Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Finalsieg über Ditfurth!! Elsässer KEIN „glühender Antisemit“!

BLOG SiegerLandgericht München gibt Elsässer in allen Punkten Recht!! Ditfurth wird wegen Verleumdung verurteilt und muss die Kosten des gesamten Verfahrens tragen. Das wird teuer, hehe!

Das ist ein großer Sieg für die Pressefreiheit in diesem Land: Das Landgericht München hat heute früh im Hauptsacheverfahren Jutta Ditfurth wegen der Schmähung und Verunglimpfung meiner Person verurteilt. Damit ist der verbreiteten Unsitte der politisch Korrekten, oppositionelle Meinungen mit dem Killerwort „Antisemitismus“ zu schmähen, in die verfassungsfeindliche Ecke zu drängen, aus dem gesellschaftlichen Diskurs zu verbannen und tendenziell Verfassungsschutz und Verbotsdrohungen den Weg zu bereiten, ein schwerer Schlag versetzt worden.

Ditfurth hatte mich in einer 3sat-Sendung „Kulturzeit“ Mitte April als „glühenden Antisemiten“ verleumdet. Dagegen hatte ich geklagt. Ditfurth konnte ihre Schmähung im gesamten Verfahren mit keinem einzigen Faktum, mit keinem einzigen Zitat von mir unterlegen. Hilfsweise redete sie sich damit heraus, das sei nur eine Meinungsäußerung von ihr gewesen. Das Gericht hat das zurückgewiesen. Als „Antisemiten“ könne man nur jemanden bezeichnen, der auch gegen Juden sei. Davon könne bei mir keine Rede sein. Kritik am Finanzkapital, wie von mir mehrfach geäußert, sei kein Antisemitismus. Das ist ein wichtiges Faktum: Wäre Ditfurth mit ihrer Verleumdung durchgekommen, hätte künftig jede Kritik am Bankwesen, an der Zinsgaunerei oder an der Federal Reserve mit dem Killerwort „Antisemitismus“ mundtot gemacht werden können.

Eine genauere Analyse des Urteils können Sie ab ca. 13 Uhr auf COMPACT-online lesen.

Mein Dank geht an alle Unterstützer, vor allem an meinen Rechtsanwalt von Sprenger, der das Verfahren klug und engagiert geführt hat, und an meine liebe Frau (s. Foto), die immer für mich da war/ist.

Heute Abend wird ein Flascherl aufgemacht!

Wer sich auch freut, dass die Hetze gestoppt worden ist und mir Mut zum Weitermachen geben will, abonniert jetzt gleich COMPACT-Magazin oder verschenkt ein COMPACT-Abo z.B. als Weihnachtsgeschenk. Vergessen wir nie: Mit ihren Verleumdungen wollten Ditfurth und Co. auch COMPACT kaputtmachen. Wenn COMPACT aber weiter wächst, ist das das beste Mittel, um ihnen zu zei8gen, wo der Hammer hängt! Mut zur Wahrheit – die Wahrheit setzt sich mit COMPACT durch!!

Einsortiert unter:Uncategorized

355 Responses

  1. Daniel Carl sagt:

    Herzlichen Glückwunsch Jürgen Elsässer, herzlichen Glückwunsch Deutschland. Das ist auch eine Niederlage all derer die andere in die linke oder rechte Ecke stellen um sie zu difarmieren, uns zu diffamiern um Ihre Ziele zu unterstützen.

  2. Elephant sagt:

    Herzlichen Glückwunsch🙂

    hoffentlich bleiben auch die Grünen und sonstige Linksextreme still.

  3. Robert Schmadtke sagt:

    Es ist ein Sieg für die Pressefreiheit. Wichtig für alle, die schreiben wollen. Glückwunsch! Jürgen Elsässer in Bluejeans-Jacke? So kennt man Dich eher kaum.

  4. Zensurnixgut sagt:

    Gut, daß die Frau eine auf den Deckel bekommen hat. Eine größere politische Bedeutung, würde ich dem Prozess allerdings nicht zuschreiben.
    Was wäre eigentlich passiert, wenn sie gesagt hätte – „Kritikern zurfolge, ist Elsässer ein glühender Antisemit“?

    PS:
    Da nun Frau D. die Prozesskosten tragen muß, schlußfolgere ich, daß meine Spende nicht benötigt wird. – Was machen wir denn jetzt mit der Kohle? Vielleicht spenden an Frau D., oder an diese Refugees? Nö!
    An wen dann?

  5. Prawga sagt:

    Gratuliere, gratuliere!

    Prawda

  6. zoomin sagt:

    Gratulation zu diesem Triumph!

  7. Lillebror sagt:

    Klasse! Glückwunsch!

  8. Gabu sagt:

    Herzlichen Glückwunsch!🙂

  9. heidi heidegger sagt:

    ♥♥♥+ 1xtra hug mehr für die jeansjacke!

  10. frank hermes / wiesbaden sagt:

    Glückwunsch und gut so, das Urteil zeigt, daß hier im Lande noch nicht jeder vollends durchgedreht ist und im us-allerwertesten steckt bis zum anschlag.

    jetzt wird es zeit, daß mehr menschen gegen die us-oligarchie aufstehen und endlich ein internationales gericht verlangen, das die mörderbande bis in höchste spitzen hinein verurteilt!

    nicht russland muss isoliert werden, die usa muss es – terrorist nr. 1 – im wesentlichen verantwortlich für weite teile des mordens auf dieser erde seit ende des 2. weltkrieges.

    es wird zeit, daß die marionetten überall in den parlamenten abgesägt werden, damit diese kriegshetze endlich aufhört.

    fakt ist: ohne die straße läuft nichts.

    weiter so herr elsässer, sie leisten für die menschen wichtige und wertvolle arbeit.

    ihnen und ihrer familie schöne feiertage.

  11. Wahr-Sager sagt:

    Bei aller Schadenfreude – ich teile sie! Hehe. Meinen Glückwunsch!

    „Als ‚Antisemiten‘ könne man nur jemanden bezeichnen, der auch gegen Juden sei.“

    Sollte das nicht „der auch gegen Araber sei“ heißen?

  12. juergenelsaesser sagt:

    Zensurnixgut: COMPACT-Abo verschenken ist so gut wie spenden!

  13. Stefan Meier sagt:

    Gratulation, Klasse Magazin übrigens, lese es sehr gerne.

  14. heidi heidegger sagt:

    ‚ihr zwei habt gute augen,die lügen nicht.‘ würde faye dunaway zu bob redford sagen in ‚3 days of the condor‘. oder so..

  15. Peter M. sagt:

    In Bayern gibt es eben doch noch ein paar vernünftige Leute,
    auch unter den Richtern. Mein Dank an die mutige Richterin
    und mein Glückwunsch an Elsässer.

  16. Harald Schmidt sagt:

    „MUT ZUR WAHRHEIT!“ hat auch das Gericht bewiesen! RESPEKT! Jutta Ditfurth und Genossen können nach Hause gehen!!

  17. Dok sagt:

    Hat dies auf Propaganda-Ticker rebloggt und kommentierte:
    Herzlichen Glückwunsch!
    Wir hatten berichtet, wie die selbsternannte 3sat „kulturzeit“ Ditfurth ein unwidersprochenes Forum für ihre Hetze bot. Wir werden auch hinschauen, ob das die „kulturzeit“ über das Urteil, das auch eine Ohrfeige für den Staatsfunk darstellt, genauso ausgiebig berichtet, wie man gegen die Montagsdemos gehetzt hat.

  18. Hendrik Schneider sagt:

    Wusste ichs doch. Das Gute setzt sich gegen das Böse durch und die Wahrheit gegen die Lüge ich hoffe es ist keine Berufung notwendig.🙂

  19. heidi heidegger sagt:

    im trüben november so’n schönes zeichen. gestern sah‘ ich ein elstern-paar!=glück. und mein linda ronstadt-vid/playlist an @stepher-(trucker) funzt auf einmal auch.

  20. Chris M. sagt:

    Herzlichen Glückwunsch! Es ist gut zu wissen, dass der Rechtsstaat noch nicht komplett abgeschafft ist. Ermutigend ist auch der (wohl erst noch vorläufige) Sieg der ZDF-Satiresendung „Die Anstalt“ gegen Zeit-Herausgeber Joffe (http://www.rtdeutsch.com/3844/inland/zugabe-zugabe-zeit-herausgeber-josef-joffe-geht-gegen-die-anstalt-in-berufung/)

  21. Glückwunsch Herr Elsässer, nur was ist Antisemitismus überhaupt !? Es gibt doch noch mehr Semiten wie Juden, oder etwa nicht….

  22. Hapiness is a warm gun …
    Glückwunsch!

  23. Happiness is a warm gun …
    Glückwunsch!

  24. Das ist ein Sieg für uns alle, für jeden kritischen Menschen, sogar für Professoren und Studenten, die das Geldsystem thematisieren müssen🙂

  25. all4pages sagt:

    Genial, herzlichen Glückwunsch für diesen tollen Sieg und Danke für Dein Durchhaltevermögen. Diesen Prozess hast Du für uns alle gewonnen.

  26. Anonyma sagt:

    @JE&liebeFrau (ganz schön frech…und liab)

    Gratulation!
    es darf auch mehr als ein Flascherl sein – Abheben, ohne den Boden zu verlieren. Nüchtern bleiben…
    Das Unmögliche möglich machen.
    In der Liebe schafft man alles…

  27. Wer was zum spenden hat, kann dies gerne tun und zwar in Form von Geld und Sachspenden bei „Mahnwachen Helfen“ Infos unter Facebook „Mahnwachen Helfen“ der Björn hat da richtig was für Flüchtlinge aus der Ost-Ukraine ins rollen gebracht.

  28. Sebastian sagt:

    War damals in der einstweiligen verfügung eigentlich auch drin, dass sie das mit dem Antisemiten nicht „verbreiten LASSEN“ durfte? Falls ja, hab ich da evtl was um ihr das Ordnungsgeld auch noch aufzubrummen: In der Veranstalung im Conti Hochhaus in Hannover (fand statt nach der ersten einstweiligen Verfügung) hatte sie ja geschickt jede Verbindung von Jürgen Elsässer mit Antisemitismus vermieden. Dafür hatte sie ja auch ihren Utz Anhalt dabei, der das dann an ihrer Statt selber gesagt hat. Somit hat sie es nicht verbreitet. Wohl aber möglicherweise „verbreiten lassen“. Bei Interesse werde ich den Videomitschnitt davon durchforsten.

  29. Sigi sagt:

    ….. ich bin höchst erfreut ,Herzlichen Glückwunsch ,Herr Elsässer🙂

  30. juergenelsaesser sagt:

    Apelles: Das müsste man genauer prüfen! Bevor man da spendet, muss man wissen, wo das hingeht, und ob es durchkommt…

  31. Wellenstrom sagt:

    Ein Sieg, der noch Wellen schlagen wird. Beifall auch von mir.

  32. Nur der Sieg zählt! Na ja, ihre US-Boys können für die Alte die Geldtasche öffnen und ein bisschen Lustfolter muss auch sein für die Werte und Freiheit des Westens, weil diese Folter das Gute ist, was natürliche alle US befreite Völker im Gesangchor bestätigen können, besonders, wenn man am Galgen hängt!

  33. U.M. Hamburg sagt:

    Heute kam die Abo-Bestätigung von COMPACT.

    Eine wachsende COMPACT wird ein wachsendes Problem für die Verleumder!

  34. Martin Bauer sagt:

    Sehr gut, endlich einmal ein nachhaltiger Schlag gegen die Israellobby!

    Rotfront!

  35. Anonymous sagt:

    +1 sehr gut ^^

  36. Friedenshetzer sagt:

    Herzlichen Glückwunsch! Weiter so gegen die Typen von der Antilopen-Gang! Vielleicht sogar vereint mit Ken Jebsen?!

  37. Eveline sagt:

    Herzlichen Glückwunsch.
    Und Prost. 🍻

  38. Mallika sagt:

    Herzlichen Glückwunsch!! Ein wichtiges Signal und ein kleiner Hoffnungsschimmer im dunklen Diffamierungswahnsinn😉

  39. Eveline sagt:

    Herzlichen Glückwunsch , sehr schön.

  40. Friedenshetzer sagt:

    @ Apelles: Leider gehen die Spenden nicht in die im Freiheitskampf stehenden Gebiete der Ostukraine, sondern in die von der ukrainischen Armee „befreiten“ Landesteile. Von einer Spende dorthin ist daher leider Abstand zu nehmen. Das sollen die ukrainischen Faschisten und ihre Helfershelfer mal schön selbst machen! Unterstützt z.B. lieber den unabhängigen Journalisten Mark Bartalmai, der tagtäglich in Neurussland sein Leben aufs Spiel setzt, um uns mit Informationen zu versorgen.

  41. Susi sagt:

    Meinen Glückwunsch J.E. gut gemacht weiter so für uns für das Volk ! Danke

  42. Jürgen sagt:

    Großartig!
    Für mich ein Beweis, dass sich
    langsam aber sicher vieles zum
    Guten wenden wird.

  43. Moscovite sagt:

    Herzlichen Glückwunsch Jürgen Elsässer und Boticelli’s wunderschoene Engel (platonische Recht=Schoenheit=Wahrheit=Güte)
    = wirklich eine Antifaschistische Buendnis Duetschlands

    Bravissimo ! Mut sur Wahrheit hic et nunc…

    !!!

  44. Moscovite sagt:

    ich bin höchst erfreut ,Herzlichen Glückwunsch, Mr Elsässer und blauauge Engel

  45. Klaus sagt:

    Herzlichen Glückwunsch. Freut mich für Sie !!

  46. heidi heidegger sagt:

    sah seit meiner lieben frau und nico@ in der stgt. röhre ’92??oder früher? nie ne schönere frau.punkt.ungeschminkt. punkt.

    ♥+hug!

  47. Moscovite sagt:

    Diesen Prozess für uns alle gewonnen ist !
    in Krieg gegen gruene-braun pro-/proto/-faschisten

    Braun-grüne bündnis kriegspartei pro-faschisten
    NO PASARAN !

  48. heidi heidegger sagt:

    Anonyma
    10. Dezember 2014 um 14:23:@JE&liebeFrau (ganz schön frech…und liab)

    ja der freche badener klaut halt,wo sich’s lohnt..recht hatt-er!

  49. Moscovite sagt:

    Wer ist “glühender faschist“?
    Wer unterstutz genocide in Donbas, Odessa, Mariupol?

    Die Gruene Bundnis !

    Logo Batallion AZOV:

  50. Lynn sagt:

    BRAVO! GRATULATION ZUM SIEG!

  51. Moscovite sagt:

    Gruene-Braun pupilen:

    How the thugs killed Odessa inhabitants in the Trade Unions House – the details of bloody scenario
    Как убивали одесситов в Доме Профсоюзов – детали сценария… +18
    http://ersieesist.livejournal.com/813.html



  52. Moscovite sagt:

    „Change Europe, vote green“
    Pupilen von Cohn-Bendit &Co:

    20. Febr KIEV

    Terrorkommando vor Referendumslokal – kurz bevor es Schüsse abfeuert.

    Kiewer Kommando verwundet Zivilisten vor Referendumslokal.

  53. Mitleser sagt:

    Hallo Herr Elsässer,

    Glückwunsch! Natürlich.

    Noch etwas anderes:
    Ich würde ja ein Compact-Abo verschenken. Gibt es denn die Möglichkeit Ein-Jahres-Abos zu verschenken, die dann automatisch enden?

    PS
    Ich verschenke meine gelesenen Hefte meist im Freundeskreis (Außer die Compact-Spezials hehe).

    Sollten alle machen, so wird Compact bekannter.

    Wer die Hefte sammelt, kann sie sich ja später wieder zurückholen🙂

  54. Sebastian sagt:

    Eine wahrlich sehr erfreulich Nachricht!

    Endlich wurde das Sprachrohr für Verfolgung Andersdenkernder, für Intolleranz, für Hass und Gemeinheit dieser altblutgrünen Faschistin Jutta Dittfurth gestopft.

    Weiter so!

    Und Danke!

    Sebastian

  55. juergenelsaesser sagt:

    mitleser: ja! gehen sie auf „geschenkoption“, und dann können sie anklicken, dass es automatisch endet!

  56. juergenelsaesser sagt:

    Danke!

  57. me. sagt:

    Schön🙂

    tja Jutta, „Dear Prudence …“

  58. alberich sagt:

    Ich freu mich riesig dass Sie jetzt doch Recht bekommen haben. Und ich gratuliere Ihnen zu dieser tollen Frau, na ja war auch nicht anders zu erwarten, ich meine dass Sie mit einer klasse Frau zusammen sind, ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass Sie nicht alleine sind.

  59. me. sagt:

    ey Moscovite 15:52 , wo wie ist die Linkspartei für Auslandseinsätze???

  60. Sebastian sagt:

    Ich wünsche mir eine Beantwortung meiner obigen Frage.

  61. Moscovite sagt:

    Braun-Grune und andere
    Wenn Nuremberg 2.0 fuer Sie

    STIMME RUSSLANDS Moskau ist wegen der Versuche zur Verherrlichung des Nazismus in der Ukraine und anderen an Russland angrenzenden Ländern besorgt, wie am Mittwoch aus einer Mitteilung des russischen Außenministeriums anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte hervorgeht.

    „In Europa, das seine Vergangenheit zu vergessen anfängt, werden Denkmäler und Gedenkstätten errichtet sowie öffentliche Demonstrationen durchgeführt – mit dem Ziel, die faschistische Vergangenheit und die neonazistischen Ideen zu glorifizieren. Ehemalige Nazis und ihre Helfershelfer werden zu Teilnehmern nationaler Befreiungsbewegungen erklärt. Besonders besorgniserregend ist in diesem Zusammenhang die Situation in der Ukraine und in etlichen anderen Nachbarländern Russlands“, unterstreicht das Außenamt.
    Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/news/2014_12_10/Moskau-besorgt-uber-Glorifizierungsversuche-fur-Nazismus-in-Ukraine-0359/

  62. heidi heidegger sagt:

    korrektur:
    heidi heidegger sagt:
    10. Dezember 2014 um 15:48

    sah seit meiner lieben frau und nico in der stgt. röhre ’86 nie ne schönere frau.punkt.ungeschminkt. punkt.

    ♥+hug!

  63. rolli211 sagt:

    oh mann wird sich sie jutta ärgern, wenn sie überall auf den taxen in deutschland bald das compact logo kleben sieht !!!
    herzlichen glückwunsch aus owl

  64. Moscovite sagt:

    Seltsame Statement

    Statement des Aktionsbüros zur Abgrenzung nach Rechts

    Wir danken denjenigen, die uns auf das Video „Deutschland Wach auf“, welches derzeit im Internet kursiert, aufmerksam gemacht haben.

    Dieses Video ist weder in Duktus, Form, Inhalt und Aussage in Übereinstimmung zu den Zielen des Friedenswinters 2014/2015. Wir distanzieren uns ausdrücklich von diesem Video und den dafür (uns unbekannten) Verantwortlichen sowie von möglicher Weise weiteren Videos/Materialien in ähnlichem Duktus. Antisemitische, neurechte, reichsbürgerliche, rassistische, nationalistische und faschistische Positionen lehnen wir ab. Diese und die sie vertretenden Menschen sind auf den Aktivitäten des Friedenswinters 2014/ 2015 nicht erwünscht und werden des Platzes verwiesen. Wir möchten auf den bundesweiten Aufruf des Friedenswinters 2014/2015 verweisen: „Den Menschenrechten, dem Völkerrecht und der internationalen Solidarität gilt unser aktives Handeln. Rassismus und Faschismus lehnen wir entschieden ab.“

    http://friedenswinter.de/statement-des-aktionsbueros-zur-abgrenzung-nach-rechts/

    Das ist diese Video kritiziert von R.Braun ???

    Und weiter:… “ von uns initiierte Aufruf für einen Friedenswinter 2014/2015 hat in der Friedensbewegung und bei antifaschistischen Initiativen und Verbänden eine sehr widersprüchliche Diskussion ausgelöst. Weniger die im Rahmen des Friedenswinters angekündigte Kundgebung vor dem Amtssitz des Bundespräsidenten, sondern mehr dass sich unter den 60 namentlichen Aufruferinnen und Aufrufern auch mit Ken Jebsen und Lars Mährholz zwei bekannte Personen aus der Montagsmahnwachenbewegung befinden. Uns ist es wichtig, dass viele zur Kundgebung kommen, über künftige Formen der Zusammenarbeit müssen wir uns sicher im Weiteren den Kopf zerbrechen – aber jetzt geht es um die Aktion. Genauer gesagt: Jetzt geht es darum, dem drohenden Krieg Einhalt zu gebieten!

    http://friedenswinter.de/an-die-freundinnen-und-freunde-der-friedensbewegungvon-reiner-braun-geschaeftsfuehrer-ialana-ko-sprecher-kooperation-fuer-den-frieden-und-wolfgang-gehrcke-mdb-die-linke/

    https://lh6.googleusercontent.com/proxy/7N-DNiBjyo0JqbYN_EEitOYouPdZ-YQJHFlFGfrO1McRuUD0rlsvDw3aaCAZDtKuZHP7ELDgW0tl1y7chW5lH3c2qQM=w426-h240-n

  65. Moscovite sagt:

    Liebe me,
    ich kenne nicht gut Deutsche Politische Scene, ich habe diese Info hier gefunden:

    http://www.huffingtonpost.de/thomas-dreikauss/social-media-weekly-gruen_b_5012745.html

    Ich bin nicht immer sicher, LINKE wirklich IMMER anti-krieg
    P ositionen nimmt… aber… muss ich dieses Thema noch mehr studieren…;)

  66. derherold sagt:

    @Moscovite, ich sage es ungerne(!) aber das „Hitlergruß-Photo“ von Jazenjuk ist leider aus dem Zusammenhang gerissen.

    Es gibt Filmaufnahmen, auf denen erkennbar ist, daß diese Geste eine (un)glückliche Aufnahme ist … er grüßt jemanden.

  67. Moscovite sagt:

    Reiner Braun & Wolfgang Gehrcke weiter:

    „Unser Engagement jedenfalls ist nicht wertungsoffen und wir haben uns immer eindeutig entlang der Eckpfeiler „Nein zu Faschismus. Nein zu Krieg.“ bewegt. Aktuell heißt dies: „Nein zu Rassismus, Nein zur NATO“. Der Friedenswinter 2014/2015 ist nicht nach rechts offen und darf nicht nach rechts offen sein. Er soll demokratisch, bunt, vielfältig und weit über Parteigrenzen hinaus wirksam werden. Der Friedenswinter widersetzt sich rechter Islamfeindlichkeit, wie sie von rechten Initiativen in Sachsen und NRW unter dem Begriff Montagsmahnwachen fälschlicherweise bedient werden. Wenn Krieg in der Luft liegt, rottet sich der rechte Mob zusammen“.

    http://friedenswinter.de/an-die-freundinnen-und-freunde-der-friedensbewegungvon-reiner-braun-geschaeftsfuehrer-ialana-ko-sprecher-kooperation-fuer-den-frieden-und-wolfgang-gehrcke-mdb-die-linke/

    Warum nicht mehr „Nein zu Faschismus.“ ?

    Vielleicht darum:

    URKAINE 2014

  68. Auster sagt:

    Wow, herzlichen Glückwunsch! Einfach toll und wirklich ein Grund zum Feiern.
    J.E. Sie haben für alle Wahrheitssucher gewonnen.
    Ein wichtiger und großer Meilenstein auf unserem Friedensweg.
    Danke an alle, die das ermöglicht haben.

  69. Edgar sagt:

    Dieser erst mal verlorene Prozeß bringt die Ditfurt nicht um. Jetzt wird sie sich erst mal sammeln. Abchecken, ob eine Revision bei einem anderen Gericht doch noch zum Erfolg führen könnte. Sie hat sicher genügend Unterstützer, die die finanzielle Seite sehr erträglich werden lassen. Also nicht zu früh freuen. Diese Seite gibt nicht so schnell auf.
    Und was unseren „Rechtsstaat“ betrifft. Elsässer hat einfach Glück gehabt. Es wäre ja nicht das erste Mal, dass willige Richter andere Auffassungen in ihrer „Rechtsfindung“ gelten lassen.

  70. Auster sagt:

    @ Stefan G. weinmann sagt:
    „…nur was ist Antisemitismus überhaupt !? Es gibt doch noch mehr Semiten wie Juden, oder etwa nicht….“

    Und es gibt auch mehr Juden die keine Semiten sind…

  71. Moscovite sagt:

    @ derherold

    ich sage nicht, das ist “Hitlergruß-Photo” …

    ich meine: Jazenjuk leider Zusammen mit faschistischen Partei Svoboda eng kooperiert
    ( Photo mit Tiahnybok, fuehrer von Nazional-Sozialistische Svoboda)

  72. Jim Jekyll sagt:

    @moskovite Die Bilder (Bürschchen mit Luftgewehren) beweisen GAR NIX! Die waren tatsächlich nur deswegen „engagiert“, um von den professionellen, getarnten und mit (wahrscheinlich mit Schalldämpfern versehenen) Scharfschützengewehren ausgerüsteten Schützen in und auf den den Dächern der Hochhäuser/Hotels abzulenken!

  73. Moscovite sagt:

    Jazenjuk leider Zusammen mit faschistischen Partei Svoboda eng kooperiert

  74. kaeptnbrise sagt:

    Sehr informativer Vortrag über den neuesten Stand der Antisemitismusforschung von Stephan Grigat:

    In einer zunehmend komplexer werdenden Welt differenziert der Antisemit nicht, sondern er bedient sich der Biologisierung.

    Biologisierung bedeutet, für einen vermeintlichen oder tatsächlichen Mißstand einen Sündenbock zu suchen.

    Es wird also keine Kritik an einer verbrecherischen Eigentumsethik geleistet, sondern z.B. im BILD-Zeitungsstil eine Tätergruppe angeklagt: Z.B. ein verbrecherischer Zuhälterring, namentlich („Hinze“, „Krause“ usw.), mit Angabe, welchem vermeintlichen „Volke“ die Bezeichneten angehören (der Deutsche „Wilhelm Krause“).

  75. Moscovite sagt:

    Svoboda hat logo verendert („EU-ziviliziert“😉

  76. kaeptnbrise sagt:

    @ Auster

    „Und es gibt auch mehr Juden die keine Semiten sind…“

    Es gibt sogar Juden wie den ehemaligen Juden Gilad Atzmon (der aus dem Judentum ausgetreten ist), linke Antirassisten, die die biologische Existenz verschiedenster Völker leugnen, die die Ansicht vertreten, daß es so gut wie überhaupt keine Juden gibt.

  77. Moscovite sagt:

    Svoboda Aktivisten, GrueneBundnis pupilen:
    Moechte deutsche Polizei solche ukrainische immigranten in Deutschland haben ?

  78. Michael sagt:

    Hallo und Glückwunsch,

    ich „stolpere“ trotzdem über folgende blödsinnige Formulierung des Landsgerichts München:
    „Als “Antisemiten” könne man nur jemanden bezeichnen, der auch gegen Juden sei“

    Zum Begriff:

    Als Semiten werden Menschen bezeichnet, die eine semitische Sprache als Muttersprache sprechen. Ethnologische Aussagen lassen sich daraus nicht ableiten. Im Gegenteil wird überwiegend davon ausgegangen, dass ein erheblicher Teil der heutigen Sprecher die Sprachen von anderen Gruppen übernommen hat.

    Nach einem biblischen Mythos führte Abraham seine Abstammung auf Sem, den ältesten Sohn Noachs zurück. In Anlehnung daran bezeichnete man in biblischer Zeit alle Völker des Nahen Ostens, die sich als Nachkommen Abrahams betrachteten, als „Söhne des Sem“. 1781 prägte der deutsche Historiker August Ludwig von Schlözer das erste Mal den Begriff „Semiten“ mit Bezug auf die Völkertafel der Genesis.

    Demnach gehören zu den Semiten die Äthiopier, Araber, Hyksos, Malteser, Minäer, Sabäer, Ostsemiten, Akkader, Babylonier, Assyrer, Amoriter, Ammoniter, Aramäer, Hebräer, Kanaaniter, Moabiter, Nabatäer, Phönizier, Samaritaner und Syrer.

    Im Altertum bewohnten Völker, die semitische Sprachen sprachen, die arabische Halbinsel. Völkerwanderungen brachten sie nach Mesopotamien, Syrien und Israel, Ägypten, Äthiopien und mit der phönizischen Kolonisierung bis an die Küsten des westlichen Mittelmeers. Es wird vermutet, dass sie ursprünglich aus Nordost-Afrika kamen, wo auch die anderen Zweige der afroasiatischen Sprachfamilie zu finden sind.

    Semitische Sprachen und Völker, eine Reihe von ursprünglich
    vorderasiat. Sprachen und Völkern, die sich auch über Afrika und Europa ausdehnten. Die semit. Sprachen unterscheiden sich bes. durch die Dreilautigkeit ihrer Wurzeln von den indogerman. Sprachen.

    Sie zerfallen in
    1) das Ostsemitische: das Assyrisch-Babylonische in den Keilinschriften,
    2) das Nordsemitische (Aramäische),
    3) das Mittelsemitische oder Kanaanäische (Hebräisch und Phönizisch mit dem Punischen),
    4) das Südsemitische: das Arabische, das durch den Koran in allen Moslem. Reichen Eingang fand, das Südarabische oder Himjarische und das Geez oder Äthiopische.
    – Vgl. Nöldeke (2. Aufl. 1899), Brockelmann (1906).

    In verschiedenen inzwischen von der Wissenschaft abgelehnten Rassentheorien wurden die Juden als „Semiten“ bezeichnet.

    Juden sind nun einmal sehr eindeutig keine Rasse, sondern eine Glaubensgemeinschaft.

    Wie also kann ein Antisemit gegen Juden sein, wenn genau das doch ausdrücklich von der Wissenschaft abgelehnt wurde?
    3 Min · Bearbeitet · Gefällt mir

  79. Sven sagt:

    Freedom for speech

  80. Sven sagt:

    Arme arme Jutta *lol*. Hoffentlich kehrt nun Ruhe ein.

  81. Traun sagt:

    Alles Gute aus Österreich.
    Bin gespannt, ob es den selbstgerechten Damen und Herren von 3 sat eine Richtigstellung wert ist.

  82. heidi heidegger sagt:

    cäp,moscovite ?? party,oder?

    vielleicht nur ne etappe. aber bitte:

  83. kaeptnbrise sagt:

    @ Michael

    „Juden sind nun einmal sehr eindeutig keine Rasse, sondern eine Glaubensgemeinschaft.“

    Aha.
    Also ist der Christ Robert Zimmermann („Bob Dylan“) kein Jude, „Broder“, der öffentlich erklärt hat, daß er nicht gläubig sei, ist es nicht, Karl Marx oder Lew Bronstein („Trotzky“) ebenfalls nicht.

  84. Anonyma sagt:

    @heidis: 10. Dezember 2014 um 15:54

    “ja der freche badener klaut halt,wo sich’s lohnt..recht hatt-er!“

    Zu klauen gab’s da nix, da musste er schon erobern
    ob da ein Lächeln aus den blauen Augen schon alle Mauern geschleift hat? Geht niemanden was an… und hören beide nie damit auf… dann leben sie glücklich…
    Gibt’s noch Märchen? Auf jeden Fall!
    Glückwünsche!!!

  85. Moscovite sagt:

    @ Jim Jekyll
    Das stimmt, was Sie sagen.

    Ich meine nur:
    batallion Azov Plakaten sind kopiert von alte deutsche Plakaten
    (häufig nicht NS Plakaten);
    hier wichtig ist nur,
    das Wolfsangel insingnia sind nicht von Poroschenko verboten…

    Deutsche haben nicht Krieg gewolt, alles war gezwungen…

  86. Neukunde sagt:

    Ein wichtiger Sieg für die Wahrheitssucher. Darauf einen Krimsekt!

  87. heidi heidegger sagt:

    @ Anonyma
    10. Dezember 2014 um 17:50

    rrrrichtich..hammm sie n auto? wo ist hier die personalmessage option im forum?die kompression von mei’m scheiss strich achter! kalt draussen und uralt und im ghetto,an der laterne geparkt..anschieben-ziehen ist nicht,bzw. schlecht:automatik..sind sie überhaupt äh ‚ansprechbar‘ heut‘ abend,ähemm,hmmm??

  88. Moscovite sagt:

    Hier ist Antisemitismus zu suchen, frau Ditfurth …

    Aber GrueneBundnis und Steinmeier diese
    Antisemiten finanziert ! Und frau Difurth nicht am 3 sat uber Svoboda alarmiert!

    Ukrainian Jews worry that rise of Svoboda party will bring anti-Semitism back into vogue

    http://www.jta.org/2013/04/26/news-opinion/world/ukrainian-jews-worry-that-rise-of-svoboda-party-will-bring-anti-semitism-back-into-vogue#ixzz3LW2lWjfN

  89. heidi heidegger sagt:

    m.+c. : ich werd‘ gleich mit meinem restbulgarisch-kyrillisch-russisch so dazwischenhauen,dass klar wird: hey!! bin gerade dabei mit mme @anonyma was zu checken..ausserdem haben jürgen und seine wunderschöne liebe frau gerade die 1. etappe gewonnen..also,bitte!?..

  90. Ulrike Rühl sagt:

    Herzlichen Glückwunsch Herr Elsässer. Ich freue mich riesig für Sie und auch, dass in Zeiten der wahnwitzigen Gerichtsurteilen endlich mal wieder die Gerechtigkeit gesiegt hat. Machen Sie weiter so und mein Abo der ersten Stunde läuft natürlich weiter.

  91. Berliner AfD Wähler sagt:

    Herzlichen Glückwunsch JE.
    Da wird ein Zickchen heute aber schmollen…

  92. Herzlichen Glückwunsch zu ihrem juristischen Erfolg gegen diese verlogene Hetzerin Jutta Dittfurth. Auch wenn dieses freudige Ereignis andernorts mit Krim-Sekt gefeiert wird, habe ich mich dazu entschlossen, diesen Sieg mit einem friesisch herben JEVER zu begießen, zu Ehren von Karl Dall, dem ebenfalls ein Sieg gegen Falschanschuldigungen und Infamie gelungen ist.

    Weiter so! Sie an ihrer Front und ich an meiner

  93. saumakos sagt:

    Von Links über Anti-Deutsch, hin zur glühenden Kapitalismus-Verfechterin – das merkwürdige weltbild der Jutta D.

    Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch an Herrn Elsässer zu dem Sieg von Vernunft und Wahrheit über Diffamierung.

    Ob sich dieser Sieg für Herrn Elsässer und damit auch symbolisch für alle nicht gleichgeschalteten Oppositionellen im Nachherein eher als Meilenstein auf dem Weg zurück zur Vernunft in diesem Lande erweist, oder ob dieser Sieg sich eher als letzter Anker vor dem Angriff des zurückschlagenden Imperiums, bzw. vor dem Bürgerkrieg herausstellen wird, das wird der politische Diskurs der nächsten Wochen und Monate zeigen.

    Jedenfalls kündigt Ditfurth ein weiteres Vorgehen auf ihrer Webseite an, und wir können uns leicht vorstellen, dass sie von bestimmten Gruppen durch Spenden gern als Speerspitze im Kampfe der Deutungshoheit instrumentalisiert werden wird.

    Denn es findet hier in Deutschland – ja in ganz Europa – neben der unverantwortlichen Kriegstreiberei insbesondere ein infamer, geheim, verlogener, oftmals brutaler Kulturkampf statt – eine schleichende Kulturrevolution also.
    Alles im Lande spitzt sich leider immer mehr auf eine unversöhnliche Polarisierung zu: sowohl in der Politik aber auch immer mehr im Alltag (Frühsexualisierung, berufliche Sanktionen gegen nicht-opportune Mitarbeiter, etc.).

    Die einen mögen in dieser Kulturrevolution ja den Anbeginn von etwas Besserem sehen, doch für solch eine Ansicht muss man schon eine unglaublich große Portion Naivität mitbringen: man ignoriert einfach das immer brutalere Voranschreiten des uralten Herrschaftsprinzipes „devide et impera“ – zerstöre autochtone Gemeinschaftsverbände und gewachsene Gesellschaftsstrukturen und beherrsche zusammen mit den paar Systemaufsteigern die Masse an vereinsamten, entwurzelten, unmündig gemachten Verlierern, deren Gehirne man dann mit Jungelcamp und NATO-Propaganda weich kocht.

    Auf ihrer Webseite bezeichnet Ditfurth J.E. als einen völkischen Lobbyisten mittelständischen deutschen Kapitals und verteidigt damit zumindest indirekt die von ihr in ironischer Absicht als „anglo-amerikanisches Finanzkapital“ zitierten Interessen der globalen Hütchenspieler.

    Wes Geistes Kind ist Frau Ditfurth eigentlich?

    Warum bezieht Frau Ditfurth bezüglich der im weltoplitischen Hintergrund tatsächlich stattfindenden Kulturrevolution nicht auch in logischer Konsequenz eine klarere Position – so wie z.B. ein Cheyney oder ein Netanyahu?

    Sicherlich, weil sie erstens weiß, dass es nicht so gut käme, sich als ehemalige Ikone der Alternativen als Falken zu outen, und zum Anderen weil sie nie offen zugeben würde, dass es im weltpolitisch-historischen Kontext diesen alles durchtränkenden und vergiftenden Kampf gibt, zwischen

    Globalisierung/Kapitalismus/Exeptionalismus/NATO/TAFTA/EUdssr/unilaterale Weltpolizei/uneingeschränkte US-Hegemonie

    VERSUS

    Regional/National/Konservativ/common sense/Multilateralismus/Balance of powers/never change a running system

    Obwohl sie weiß, dass all ihre Wirkungsmacht, ihre (schwindende) Guru-Position, ihre Netzwerke, die links-utopischen Ideale und auch die von ihr betriebene Deutschland-Zersetzung letztlich von der globalistischen US-Hegemonie getragen werden, unterläßt sie es wohl, sich offen zu dem Momentum des GLOBALEN/Unilateralen zu bekennen und ignoriert – entweder aus naiv-verblendeter Träumer-Ideologie oder aus politischem Kalkül – ignoriert die Tatsache, dass die Völker der Erde durch die GLOBALEN schleichend in Bürgerkriege oder gar Weltkriege hineingezwungen werden: in eine globale Gesellschaft von droben drohenden Drohnen und umfassend erfassbaren Datenbank-Subjekt. Eine Gefahr, die mit einer unilateralen Welt immer weiter wächst.

    Frau Ditfurth würde sicher niemals zugeben, dass die Bekämpfung nationaler Sichtweisen zugleich der weltweiten Verwirklichung des Orwell’schen Staates in die Hände spielt. Und sie würde auch sicher die Möglichkeit zurückweisen, dass unter den PEGIDA-Teilnehmern ggf. Menschen sind, die weniger aus „kleingeistiger“ Xenophobie heraus auf die Straße gehen, sondern aus dem Misstrauen gegenüber der Möglichkeit einflussreicher Eliten, die in der Lage sind, sich durch Krisen des Vermögens Anderer zu bemächtigen, um ihren bösartigen Masterplan umzusetzen, welcher vorsieht, dass Europa zur willfahrigen, demütigen Satrape wird.

    Ach ja, das soeben beschriebene Szenario passt auch aus einem weiteren Grund nicht in das Weltbild von Ditfurth 2.0: denn jedwede Annahme der Möglichkeit einer illegalen und bösartigen Einflussnahme auf die Weltpolitik durch verborgene Elitenetzwerke bezeichnet man politisch korrekt heutzutage als Verschwörung – und wie wir wissen gibt es soetwas bei den Guten nicht. Demnach kann es sich im Ditfurth’schen Denken bei Verschwörungs-aufdeckern, bei Whistleblowern oder bei PEGIDA-Demonstranten lediglich um sog. Verschwörungstheoretiker handeln, also letztenendes um Verunglimpfer des anglo-amerikanischen Finanzkapitals, ergo um Antisemiten.

    Sofern wir Frau Ditfurth nicht unterstellen wollen, von eben genau dieser, durch sie mindestens indirekt in Schutz genommenen Gruppe der „wahren Mächtigen“ quasi als Feigenblatt gekauft worden zu sein, sofern wir ihr diese üble Annahme nicht unterstellen wollen, bleibt also nur noch die Möglichkeit, dass ihr Weltbild von einem absurden, dogmatischen Kampf zwischen „Opfer“ vs „Täter“ handelt; wobei sie zu der Gruppe gehören will, die da bestimmen können, wer nun Täter ist und wer Opfer.

    Diese vor 2000 Jahren aus dem Nahen Osten importierte manische Fixierung auf eine religiös überhöhte SCHULD, auf eine Schuld, die sich vom Apfelbaume im Garten Eden über das christliche Mittelalter weitervererbte bis in alle Facetten des westlichen Handelns und Denkens, diese abstruse, mantra-hafte und auch durchaus instrumentalisierbare Fixierung auf den Gedanken der Schuld, welches einem Raster gleich kommt, das nichts anderes kennt ausser Täter & Opfer – schwarz & weiß, gut & böse – dieser Gedanke ist mittlerweile dermaßen omnipräsent und subtil zugleich in unser Leben eingewoben, dass er noch die gesamte Weltgemeinschaft vergiftet, wenn dem nicht Einhalt geboten wird!

  94. heidi heidegger sagt:

    @cäp

    bitte sich zu entspannen:rum-fässken ist aufm weg in’s mikro-postfach der ©-redaktion! e. wird wieder fluchen wie hund..aber absprache ist absprache!

  95. daniel sagt:

    Glückwunsch dazu, trotz meiner jüngsten Kritik an der HoGeSa und Pegida-Geschichte.

  96. Peter sagt:

    Die Schadenfreude hätten sie sich sparen sollen, denn die Kosten/Geldstrafe bekommt das System und wird mit Zinsgeld finanziert.
    Nur Systemlinge klagen vor Gericht, womit sie das Unrechts-System anerkennen.

  97. heidi heidegger sagt:

    @ Peter
    10. Dezember 2014 um 19:25

    wenn die alde sich so ultrascheisse *anstellt,hätt‘ ich ihr den arsch abgeklagt,das glaubst‘ aber!

    *wemma sich unter genossen exgenossen anscheisst beim adenauer-fernsehen,wie’s die (gelöscht) gemacht hat..und nicht! e.

  98. Ist das hier ein Wettkampf darüber, wer am authentischsten die Werte der politischen Korrektheit vertritt?

    So nach dem Motto, wer am lautesten „Nazi“ schreit, hat gewonnen?

  99. rubo sagt:

    Das freut mich für J.E. und für Compact, Gratulation! Hat die Justiz (zumindest in diesem Fall) doch noch einen Schimmer von Gerechtigkeit.

  100. kaeptnbrise sagt:

    @ heidi heidegger

    „rum-fässken ist aufm weg“

    Immer dieses Gelungere nach Rum. Schon Nietzsche hatte vor den Umdrehungen gewarnt, treibt der Kutter doch nur immer weiter in muddy waters ab. „Du brauchst Liebe“, so steht es in der Encyclopedia der populären Musik des 20ten Jahrhunderts geschrieben.

    Gebt der Heterophobie keine Chance! Aber ich reiche das Mikrophon mal weiter an einen hohen geistlichen Würdenträger, den Lordbischof höchstpersönlich:

  101. Zensurnixgut sagt:

    @Elsässer:

    „Zensurnixgut: COMPACT-Abo verschenken ist so gut wie spenden!“

    Das soll jetzt nicht kleinlich klingen, aber ich hatte ja bereits gespendet und ich fände es nicht so gut, wenn das Geld jetzt für Schnaps ausgegeben wird, zumal meine Bar momentan nur spartanisch bestückt ist. Daher dachte ich, es wäre angemessen, den Betrag für einen guten, nichtkommerziellen Zweck zu verwenden.

    Aber vermutlich hat Ihr Anwalt auch einiges gekostet, dann ginge das in Ordnung.

  102. Nektar sagt:

    Eine Frontbegradigung, lieber Jürgen. Noch kein Sieg.
    Die Meute hat noch Kraft.

    Zur Entspannung:

  103. Katinka sagt:

    Herzlichen Glückwunsch Jürgen Elsässer! Das macht Mut. Auch ich trinke heute abend ein Glas auf ihr Wohl. Machen Sie weiter so. Kampf den Antidemokraten. Ich habe jahrelang SPD oder Grüne gewählt. Nie wieder, es reicht!

  104. me. sagt:

    @Die Kehrseite

    Chateau Jeveer. ich darf doch bitten😉

  105. Mone sagt:

    Meinen herzlichsten Glückwunsch! Die Frau hat es in meinen Augen auch echt verdient mal einen Denkzettel zu bekommen… obwohl… da wären noch viele andere von da oben! Haben Sie einen schönen Abend mit Ihrer Frau und weiter so!!!!

  106. Stutz Giuseppe, Locarno sagt:

    Herzlichen Glckwunsch Jürgen! So ein Urteil war überfällig und für mehr Fairness in Deutschlands Streitkultur von besonderer – hoffentlich nachhaltiger – Bedeutung!

    Die Darstellungen im Blog über den Nazikult in der Ukraine wäre einige illustrierten Seiten im COMPACT wert. Wie wärs mit einem zum Plakat ausfaltbaren offenen Brief an die Bundeskanzlerin?

  107. Tobias sagt:

    Hurra hurra hurra im Namen der Menschlichkeit, Freiheit, Gerechtigkeit, Wahrhaftigkeit und auch ein Kompliment an das Gericht, das Grösse bewiesen hat.

    Einzig schade finde ich, dass das „Schmerzensgeld“ so klein ausgefallen ist, weil ich persönlich finde das was Dithfurt gemacht hat eine sehr aggressive Riesensauerei ist

    Aber das Ergebnis ist eben nicht Orwell, der gesunde Menschenverstand hat gesiegt.

  108. …glueckwuensche, eine merkwurdige Frau, die Ditfurth…wo hat Sie bloß ihre Inspirationen her?

  109. Claus sagt:

    . . . ob Jutta Ditfurth mit dem „Glühend“ nun ihre Wohnung heizen kann? Wieviel Kalorien hat das? Oder doch besser die repressionsfrei hergestellte Angora-Unterwäsche rausholen? Kann man ja mal fragen, wenn die Tage kälter werden.

  110. Gratulation… es wurde Zeit, daß diese unangenehme Person endlich mal eins auf die Goschen gekriegt hat…Ich trinke im Geiste ein Glaserl mit.

  111. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Michael: „Glaubensgemeinschaft?“

    Die meisten Juden sind Atheisten, manche sind Christen. Wenn ein Jude seinen Glauben vernachlässigt oder ihn bewußt beiseite legt, dann bleibt er doch dennoch „Jude“, nicht?

    Einst waren sie eine Glaubensgemeinschaft, jetzt sind sie es nicht mehr.

    Es ist plausibel nachgewiesen, daß die „Juden“ untereinander nicht biologisch verwandt sind.

    Sie sind also weder Volk, noch Rasse, noch Glaubensgemeinschaft..

    Aber, sie haben ein Gruppenbewußtsein, sie halten zusammen.
    Sie sind eine sehr effiziente Interessensgemeinschaft.

  112. Claudia sagt:

    @JE
    Herlichen Glückwunsch!

    @kaeptnbrise
    “Juden sind nun einmal sehr eindeutig keine Rasse, sondern eine Glaubensgemeinschaft.”

    Na, was denken Sie denn? Kardinal Jean Marie Lustiger war auch Christ.🙂🙂

  113. Moscovite sagt:

    🙂
    Elaborata von gekaufte Journalisten:

    Mit Werbung – video mit JE 🙂

    http://www.huffingtonpost.de/sebastian-christ/brief-reinhard-mey-fehler-russland-friedenswinter-europa-krieg_b_6300124.html

    „Ken Jebsen und Lars Mährholz mischen auch mit

    Ken Jebsen etwa. Ein Mann, der an eine weltweite Medienlenkung durch die CIA glaubt, der die Anschläge vom 11. September der US-Regierung zuschreibt

    Genauso wie der von Lars Mährholz. Er hatte vor zehn Monaten die montäglichen Friedensmahnwachen in Berlin initiiert. Er glaubt daran, dass die Weltpolitik von der amerikanischen Zentralbank Federal Reserve manipuliert wird“

    Einer gilt dem so genannten „Friedenswinter“, der andere trägt den Titel „Wieder ein Krieg in Europa? Nicht in meinem Namen!“.

    Das sieht dann ungefähr so aus wie auf der „Montagsmahnwache für den Frieden“ am 21. April: Der Publizist Jürgen Elsässer steht neben Mährholz auf der Bühne und darf erst darüber fantasieren, dass der Westen an der „Endlösung der Russenfrage“ arbeite. Kurze Zeit später dann schwadroniert er von einer jüdischen Verschwörung im „Finanzkapitalismus“. Das „Verbrechen“ habe „Namen und Anschrift“, sagte Elsässer.

    Mit eine Reklame – video mit JE 🙂

    …………………………………………………………………………

    13.12.2014 (13 Uhr Berlin Hbf.) F / anti-GAUCK DEMO

    ARMY GO HOME !!!

  114. JVG sagt:

    Gratulation Jürgen! Sie haben sich den Wein und einen Orden für mutigen Journalismus verdient!

    Warum nur habe ich heute im Bioladen die Idee gehabt eine Flasche Wein zu kaufen? Das Informationsfeld hatte wohl gewußt, daß ich diese Flasche heute Abend brauchen werde…

    Ich trinke auf Ihr Wohl und auf alle mit Mut zur Wahrheit!

  115. re ply sagt:

    So ein Zufall – hab‘ grade heute auch seit Wochen mal wieder ein Fläschlein auf!

    Alle lachen übern Witz,
    außer Ditf.,
    die trifft der Blitz!

    gluck

  116. Moscovite sagt:

    Die Autorin Jutta Ditfurth (63) darf den Polit-Aktivisten Jürgen Elsässer nicht als Antisemiten bezeichnen.
    Das Landgericht München verbot der ehemaligen Grünen-Politikerin bei Androhung eines Ordnungsgeldes von 250 000 Euro oder sechs Monaten Haft, Elsässer einen „glühenden Antisemit“ zu nennen. Das hatte sie am 14. April in einem Interview der „Kulturzeit“ auf 3sat getan.
    http://www.focus.de/regional/muenchen/prozesse-gerichtsurteil-ditfurth-darf-elsaesser-nicht-antisemit-nennen_id_4335632.html

    Frieden statt Gauck
    Freitag – Das Meinungsmedium-
    Wer nun fragt: „Wo ist Jutta Ditfurth?“, der sticht in ein Wespennest. Denn auf der Unterzeichnerliste befinden sich auch Personen, die in letzter …
    Es liest sich wie ein klassischer Demonstrationsaufruf: „Verantwortungsvoll handeln 100 Jahre nach dem Beginn des Ersten Weltkriegs und fast 70 Jahre nach der Befreiung vom Faschismus heißt, alles dafür zu tun, dass vom deutschen Boden nur Frieden ausgeht“, heißt es auf der Rückseite des Flugblatts, das für den 13. Dezember zur Demonstration vor dem Schloss Bellevue auffordert.
    So weit, so gut.

    Wer nun fragt: „Wo ist Jutta Ditfurth?“, der sticht in ein Wespennest.
    http://www.freitag.de/autoren/mopperkopp/frieden-statt-gauck

    Kein Frieden mit Antisemiten und Querfront!
    von Jutta Ditfurth

    Deshalb KEINE Teilnahme an Demonstra- tionen des sog. „Friedenswinter“ am 13.12. 2014 in Berlin, Hamburg und anderswo!

    Die „Friedenswinter“-Demos werden von den- jenigen Teilen der alten Friedensbewegung organisiert, die sich inzwischen mit der Mon- tagsquerfront (sog. „Mahnwachen“) und ihren antisemitischen Ideologen verbündet haben.

    Aktiv dabei sind auch angeblich „linke“ Promis (Diether Dehm, Wolfgang Gehrcke, Sahra Wagenknecht u.a.) aus der Linkspartei, die sich offensichtlich um Beschlüsse ihrer Par- tei zur Abgrenzung gegen Antisemiten keinen Deut scheren.
    (…)

    von Jutta Ditfurth
    http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=48673&cHash=338c871087

    frau Ditfurth,
    hier sind Antisemiten, aber Sie kennen nicht
    mut zur Wahrheit finden

  117. Moscovite sagt:

    „Im ganzen Land entstehen Friedensbewegungen! In mehr als 20-30 Städten erheben sich die Menschen gegen Krieg und Unrecht! Doch was steckt wirklich dahinter? Warum behaupten die Medien, dass es sich bei tausenden friedlichen Bürgern um rechte Antisimiten handelt? Erleben wir in Deutschland gerade die Rückkehr des Faschismus? Hat Jutta Ditfurth Recht, wenn sie davor warnt, sich dieser Bewegung an zu schliessen? Oder handelt es sich dabei um eine nivaulose, geschmacklose und gewissenlose Hetzkampage der Medien, um eine ehrliche und friedliche Friedensbewegung zu diffamieren und zu denunzieren? Profitiert die deutsche Politik und die Medien vom Krieg? Könnte es sein das Frieden gar nicht politisch gewollt ist? Oder ist die Kritik an der FED das Problem?“

    Die Wahrheit über die Friedensbewegung (2014)

    Friedensdemonstration am 13.12.2014 in Berlin zum Amtssitz des Bundespräsidenten, Schloss Bellevue
    Medienecho
    http://friedenswinter.de/presse/medienecho/

  118. blechtrommler sagt:

    Elsässer – unser aller (Teil-) Sieg – dank fürs Auskämpfen!
    (Die Heidis seien dennoch angemessen im Konfettiverbrauch).

    Moscovite – es português/a?

  119. Harry Ohm sagt:

    Gott sein Dank! game, set, match ELSE🙂

    Herzlichen Glückwunsch!!!

  120. Moscovite sagt:

    Alles Gute, Gute Nacht
    Herzlichen Glückwunsch! Freut mich so viel für Sie !!!

    Russische Musik: „Beginnend mit dem Abend, mit der Mitternacht“

  121. Moscovite sagt:

    Putins Liebeserklärung an Deutschland in Deutsch im Deutschen Bundestag

    Putins Rede im Bundestag auf Deutsch (2001) – Alle sind schuldig, vor allem wir Politiker

    Die bekannte Rede Putins 2001, als die Medienhetze gegen Russland noch in den Kinderschuhen steckte.

  122. Moscovite sagt:

    Hier ist link Russische Musik:
    „Beginnend mit dem Abend, mit der Mitternacht“

    Alles Gute, liebe antifaschistische Bundnis
    JE + blauauge Engel !!!

  123. hardy sagt:

    anfangs hielt ich diese nummer mit der antisemitismus-beschuldigung noch für einen schlauen pr-trick,den sich herr elsässer mit unserem aschenputtel jutta von kalkutta ausgedacht hätten,musste aber dann doch erkennen wieviel dummheit diese umerziehungs-orgie doch zu produzieren imstande gewesen ist.

    also von den khasaren abstammen,einem turkvolk aus gegenden von russland,welches heute kasachstan sein dürfte.
    nun schaut euch doch mal die heutige hauptsatdt von kasachstan an zb hier
    http://www.nationalgeographic.de/reportagen/astana-die-neue-hauptstadt-kasachstans
    (okkulte symbolik)
    bemerkenswert ist außerdem,daß es nur des vertauschens zweier buchstaben bedarf und aus astana wird satana.
    dann entfernt das letzte a und es bleibt satan.
    den rest könnt ihr euch denken (oder auch nicht).
    ja,die sind auserwählt,aber von wem?

  124. Moscovite sagt:

    No to fascist NATO ! Nie wieder Krieg !

    Вставай, страна огромная!

  125. Moscovite sagt:

    Gratulation! With LOVE from Novorossia /France

  126. Aufgewachter sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zum Finalsieg !!!

    Dresden startete daraufhin heute Abend gegen 21 Uhr ein kleines Feuerwerk. Video mit Musik ist bereits online.

    Exklusiv zu sehen nur bei FlashArt (rechts mitte)
    http://www.flashart.com/

    😉

  127. Glückwunsch auch von meiner Seite!

  128. Wellenstrom sagt:

    @ peter
    Die Schadenfreude hätten sie sich sparen sollen, denn die Kosten/Geldstrafe bekommt das System und wird mit Zinsgeld finanziert.
    Nur Systemlinge klagen vor Gericht, womit sie das Unrechts-System anerkennen.

    Na, dann schreiben SIe mal, wie man in diesem Fall hätte vorgehen sollen! Bin gespannt.

  129. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel

    „Sie sind also weder Volk, noch Rasse, noch Glaubensgemeinschaft..

    Aber, sie haben ein Gruppenbewußtsein, sie halten zusammen.
    Sie sind eine sehr effiziente Interessensgemeinschaft.“

    Eine Interessengemeinschaft bildet eine bestimmte Untergruppe der Juden, nebst deren nichtjüdischen Anhänger, nämlich die der Biologie- und Völkerleugner, die gegen jede neuesten Erkenntnisse der Genforschung das Chasarenmärchen aufrecht erhalten, mit solchen linken Vertretern wie z.B. Shlomo Sand oder Gilad Atzmon.

    http://www.welt.de/kultur/article9307900/Teilen-alle-Juden-wirklich-ein-bestimmtes-Gen.html

    Einen guten Überblick zur Geschichte sowohl des jüdischen Volkes als auch der der Chasaren, in Sachen Abstammungslinie und Sprachwissenschaft (Thema Jiddische Sprache bzw. Turksprache der Chasaren) erhält man auch, wenn man auf Youtube „Arthur Koestler debunked“ in das Suchfenster eingibt.

  130. me. sagt:

    @ Moscovite

    Ich sage danke für den Link bzgl. Fotomontage wo impliziert wird das Sarah Wagenknecht bzw. die Linkspartei für Auslandsaussätze seiEn.

    „Kleines Plakat – große Wirkung. Das von den Grünen gefakte Wahlplakat der Linken mit Sahra Wagenknecht vor Kalaschnikow hat einen Sturm der Entrüstung auf Facebook ausgelöst. Cem Özdemir und Katrin Göring-Eckardt von den Grünen setzten dabei vor allem auf eine Fotomontage, statt auf Worte. Deshalb geraten sie in der Community heftig „unter Beschuss“.

    Da passt die Dithfurt ja ganz dolle dazu. Was ein Laden…

  131. heidi heidegger sagt:

    @cäp

    branntwein und arbeiterbewegung:höchst problematisch. sagen sie ab jetzt nur noch richtige dinge? als jack london kenner auch keine kunst.

    also gibt’s statt rum (der hund und der andere hund (ich) sind erleichtert. der eine muss nix tragen und der andere trinkt’s selbst.) ein video über die liebe. die live videos der ‚dwarves‘ sind sind besser aber jürgen reisst mir den kopf ab. deshalb das ’neutrale‘:

  132. „Apelles Post Tabulam sagt: 10. Dezember 2014 um 14:36
    Wer was zum spenden hat, kann dies gerne tun und zwar in Form von Geld und Sachspenden bei “Mahnwachen Helfen” Infos unter Facebook “Mahnwachen Helfen” der Björn hat da richtig was für Flüchtlinge aus der Ost-Ukraine ins rollen gebracht.“

    Ich hoffe, du verbrennst dir dabei deine Finger nicht. Brauchst nur zu schauen, welcher „Verein“ das dann in die Ukraine transportiert. „Die Mahnwachen“ machen sich mit der Organisation, „die dafür dann die Lorbeeren einhamst“ ganz sicher keinen Gefallen – und bei den Menschen im Donbas absolut keine Freunde.

  133. Mallika sagt:

    @ hardy 23.15 Uhr
    Satana äh Astana habe ich mir auch schon angesehen, wirklich verblüffend!

  134. heidi heidegger sagt:

    @cäp:
    ‚..Also ist der Christ Robert Zimmermann (“Bob Dylan”) kein Jude,..‘

    fair bleiben! bobby wollte doch damals bei ‚uns‘ mitmachen mit seinem schlechtesten album: slow train comin‘

    immer auf’s judendumm und christendumm rumdreschen?tsstss

  135. „Ditfurth wird wegen Verleumdung verurteilt und muss die Kosten des gesamten Verfahrens tragen. Das wird teuer, hehe!“

    Es wird die Ditfurth kaum stören. Ihre Sekten-Mitglieder werden jetzt noch mehr spenden. Nach dem Motto: „UnserIn GuruIn geschah Unrecht.“ LOL.

    Ich freue mich natürlich dennoch über Ihren Erfolg bei Gericht. … den Schaden, den die Ditfurth allerdings mit ihrer widerlichen Hetze angerichtet hat, bekommt natürlich kein Gericht aus der Welt. … Tja, und dann will ich doch der Ditfurth einmal danken … ohne ihre Hetze, wäre ich wohl gar nicht auf diesen Blog oder COMPACT gestoßen. LOL. Alles hat zwei Seiten, Frau Ditfurth, und ein Ende, außer einer deutschen Wurst, die hat bekanntlich zwei Enden.😉

  136. Edeltraud Lademann sagt:

    Richtig so, diesen Erfolg zu feiern.
    Auch meinen herzlichen Glückwunsch, dieses Ergebnis erreicht zu haben, mit allen Beteiligten und das sind auch all diejenigen, die immer wieder um die Wahheit streiten.

    Aber das System hat garantiert noch was in petto, schlägt noch zurück. Elsässer soll ja noch samt seines COMPACT-Magazins finanziell vernichtet werden. Also auf alles gefasst machen und weiter ackern.

    3 SAT Kulturzeit hat gestern in recht schäbiger Weise reagiert. Keine Entschuldigung! Diese Tina Mendelsohn betonte extra das „glühend“, um den „Antisemiten“ scheinbar noch stehen lassen zu wollen. Ganze 18 Sekunden der Erwähnung für die Gerichtsentscheidung zugunsten des „rechtspopulistischen“ Elsässers.
    Hier der Beitrag, ab 20:12 Min.

    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=48254

  137. heidi heidegger sagt:

    @ blechtrommler
    10. Dezember 2014 um 22:05
    (Die Heidis seien dennoch angemessen im Konfettiverbrauch).

    schon passiert:thomas ebermann will solidarität mit der unaussprechlichen auss ffm zeigen. der hatte auch schon bessere ideen. nämlich die,die ‚tafeln‘ zu kritisieren=keinem bettler was in hut zu werfen,sondern ihn noch wütender ‚machen’/aufklären,so dass er kämpft.natürlich nicht allein.

  138. thomram sagt:

    Hat dies auf bumi bahagia – glückliche Erde rebloggt und kommentierte:
    Das Urteil ist ein Meilenstein. Der unsitte, einer nicht geschätzten Person mit Keulen zu kommen wie (rechtsextrem, antisemitisch, Putinversteher und so weiter) wird endlich mal hochoffiziell ein Riegel geschoben. Weiter so. Ganz prima.
    thom ram, 11.12.2014

  139. thomram sagt:

    Ein Meilenstein. Einen Menschen, dessen Wirken man nicht mag, mit Keulen wie (Antisemit, rechtseterm, Putinversteher und so weiter) zu erschlagen, ist eine Unsitte, welche per sofort ausgerottet gehört. Sehr gut. Weiter so. Echte Frohbotschaft, das.

  140. thomram sagt:

    …das Rebloggen scheint technisch nicht zu funzen. Ich kopiere und stelle ein in http://bumibahagia.com
    ok?🙂

  141. thomram sagt:

    Uff. Ich bitte um Nachsicht und Verzeihung. Sollte wohl eine längere Gefechtspause einschalten, wenn ich schon „Elsässer“ und „Ditfurth“ verwechsle. Peinlich.

  142. kaeptnbrise sagt:

    @ heidi heidegger

    „bobby wollte doch damals bei ‘uns’ mitmachen mit seinem schlechtesten album: slow train comin’“

    Irgendjemandem mußt Du dienen, meint der Zimmermann-Bertl. Schurschi, aufi geht’s, laß kracha!

  143. heidi heidegger sagt:

    @cäp

    hab‘ doch noch ein jugendfreies live-video gefunden. als die schlüpper noch anblieben,jedenfalls die auf! der bühne. für alle, denen nirvana in ’93 zu depri+mädchenhaft war.

  144. heidi heidegger sagt:

    hmm,es geht leidlich auch ohne wulf (ich vermisse seinen ‚fussballbericht‘ zum versuchten münchner attentat auf jürgen/der erstmal gewonnene prozess) aber nur weil cäp+heidi das punk-niveau hier hochhalten.

  145. Moscovite sagt:

    @ me.
    danke für dieses Info. Ich hoffe wirklich, das die Linke ehrlich ist
    in anti-Krieg Einstellung ( Ich hatte viel Zweifel😉

    Mit Ukraine-Krise die Linke hat sehr spat reagiert…
    und etwa doppeldeutig /ambiwalente weg….

    Und junge welt immer gegen Elsasser hetzt
    (und Tobias Pfluger, und andere)
    und… gegen antiKrieg verschwoerungtheoretiker…
    das ist tatsächlich „pro-war stance“…

    aber ich bin nicht sicher, was denken uber Gysi und die Linke
    muss ich ehrlich sagen,…..😉

  146. Moscovite sagt:

    Ich meine : Tobias Pfluger hetzt gegen antiKrieg verschwoerungtheoretiker…

  147. Moscovite sagt:

    Ich meine die Linke hetzt gegen antiKrieg „verschwoerungtheoretiker“…

    Linke sagt: diese Leute sind „antisemiten, verschwoerungtheoretiker “ – genau wie pro-Krieg CIA
    sagt…🙂

  148. JVG sagt:

    @Jim Jekyll – ich glaube nicht mal, daß man diese Luftgewehre vorsätzlich als Ablenkungsmanöver eingesetzt hat.
    Möglicherweise hatten die Scharfschützen auch Schalldämpfer. Es gibt aber Videos, die klar zeigen, daß hörbare Schüsse zu Toten und Verletzten führten. Einer der Geopferten hörte die Schußrichtung und drehte sich zu den Scharfschützen um. Vor ihm sah man eine Kugel in einen Baum einschlagen. Es gibt da mehrere Szenen, die – da fast live gesendet – so gut wie sicher nicht manipuliert sind.
    Das war eindeutig eine Operation unter falscher Flagge, die ja auch niemand untersucht. Die Zusammenhänge kann ein Fünftklässler verstehen. Zu finden waren/sind die Videos auf Live Leak.

  149. R.E. Veros sagt:

    „Jutta Dithtfurt unterliegt trotz ihrer brillanten vom SWR ausgestrahlten braunen Verschwörungstheorie
    über die Montagsmahnwachen im Prozess gegen einen der von ihr diffamierten Hauptredner !

    Was ist nur los mit der deutschen Justiz ? Ist diese nun vieleicht auch schon unterwandert von der neurechten Brut ? Oder hat sie einfach nicht den raffiniert codierten tertiären Antisemitismus der von Frieden faselnden Juden – und Amerikahassenden Querulanten durchschaut ?

    Ein Armutszeugnis für die deutsche Gerichtbarkeit ! Droht sich nun gar eine aus den dumpf vor sich hingärenden Schlammlöchern der Montagsmahnwachen erhebende braune Flutwelle in die Köpfe der Bundesbürger zu ergießen, wenn nicht einmal mehr die Justiz diesen geistesgestörten
    Gesellschaftspaltern Einhalt gebietet ?

    Wacht auf wackere Bürger, und haltet Eure Alufolien bereit, um die finsteren Friedensboten rechtzeitig
    einzuwickeln ! “

    Das habe ich gestern als ironischen Kommentar verfasst.

    Soeben lese Ich Dithfurts statement auf ihrer homepage
    und mir fällt die Kinnlade in den Keller, denn sie meint
    das wirklich !!

    Entweder sie ist bezahlt oder verstrahlt. Oder beides.

    Es wird einem unheimlich, in welcher Wahnwelt mancheine(r)
    lebt.

    Acha ja, ein neues Wort habe ich bei ihr gelernt – „moderner“ Antisemitismus ist das, was Elsässers und seiner Konsorten Geisteshaltung beschreibt.

  150. Moscovite sagt:

    LINKE website:
    Keine Unterstützung für rechtspopulistische Verschwörungstheoretiker!
    In der in diesen Tagen erscheinenden Ausgabe (1/2014) des rechtspopulistischen Magazins „Compact“, das von dem Verschwörungstheoretiker Jürgen Elsässer herausgegeben wird, findet sich neben einem Interview mit dem ehemaligen Thüringer Verfassungsschutzchef Helmut Roewer zur „Kriegsschuldfrage“ im Ersten Weltkrieg auch ein Interview mit Dorothea Marx (SPD), Mitglied im Thüringer Untersuchungsausschuss zum NSU.

    Katharina König, Sprecherin für Antifaschismus der Fraktion DIE LINKE http://www.die-linke-thueringen.de/nc/aktuell/nachrichten/detail/archiv/2013/dezember/zurueck/nachrichten/artikel/keine-unterstuetzung-fuer-rechtspopulistische-verschwoerungstheoretiker/

  151. Moscovite sagt:

    »Friedenswinter 2014/2015« und die Linksfraktion
    http://linkespankow.wordpress.com/2014/11/29/friedenswinter-20142015-und-die-linksfraktion/

    Heraus zum 31. Mai – keine Unterstützung von rechtsextrem, verschwörungstheoretisch und antisemitisch durchsetzten Veranstaltungen der sogenannten Friedensbewegung 2014
    1. DIE LINKE unterstützt mit allem Engagement die Aktivitäten der Friedensbewegung und der antimilitaristischen Initiativen gegen Krieg und jede weitere Eskalation des Konflikts in der Ukraine.
    http://www.die-linke.de/partei/organe/parteivorstand/parteivorstand-2014-2016/beschluesse/fuer-frieden-und-deeskalation-in-der-ukraine/


    und andere Perspekitive:
    Die Linke im Friedenswinter
    http://www.publikative.org/2014/11/28/die-linke-im-friedenswinter/

  152. heidi heidegger sagt:

    @ frank hermes / wiesbaden
    10. Dezember 2014 um 13:27

    hermes,alter kleinschreiber! grüsse sie und find‘ ihren kommentar gut. ich lebte mal in der hermannstr. als studi..haben sie lust von ‚little istanbul’/wellritzstr.(ne parallel-str.) zu erzählen? oder kamen/kommen sie aus klarenthal nie raus? 🙂

  153. Moscovite sagt:

    Und… die Linke, junge welt und leider – RTDeutsch😦 /sic!)
    unterstützt Antifa SA = CIA agents provocateurs
    leider, leider 😦
    das ist alles fuer mich schwer zu werstehen😉😦😦

  154. Moscovite sagt:

    Meine Herz an Linke seite immer ware😉
    aber seit 2001 habe ich gemerkt, das die Linke milieu
    pro-Krieg funkzioniert, und viel mehr wie Konservative milieu… das war ein schock fuer mich, bis heute ;(

  155. R.E. Veros sagt:

    [bitte vorigen kommentar löschen – zu früh losgegangen]

    Na servus, jetzt werden Jürgen und Adolf schon im direkten Reden-Vergleich von Juttas Jüngern nebeneinander gestellt, damit dem ignoranten Bürger da draussen doch noch in letzter Sekunde der Groschen fällt, was in Jürgens Herzen brennt, bevor er die Republik unter der braunen Sturmflut ertränkt.

    Very much gruselig, was da abgeht !

    Allenfalls protzige Proll-Polemik, was mir böses zu Jürgen einfallen würde, aber was Jutta von sich gibt, zeigt von echter geistiger Verwirrung.

    >> https://www.youtube.com/watch?v=4JCROlDa0WA

  156. Moscovite sagt:

    RT English nicht mehr einlädt WebsterG Tarpley…
    Wahrschanlich FSB moechte nicht schauen das weiss zu wiel uber westliche Machinationen😉
    aber das ist nur meine Vermutung😉

  157. Freiheit sagt:

    Hallo Hr Elsässer

    Schauen Sie mal welches Dreckspack Sie und Jebsen wieder diffamiert (ab Minute 2:40) .

    Antilopen Gang – Beate Zschäpe hört U2

  158. Hermann von Hinten sagt:

    lieber herr elsässer,

    danke für die (presse- und) meinungsfreiheit auf ihrem blog! jetzt weiß ich zumindest, woher ihr wind pfeift…

  159. heidi heidegger sagt:

    *grummel* Heidi sagt,ich soll bei der raconteurs-version bleiben, wegen dem part:..’when i pulled out into austin,to see my ma and pa‘

    aber nix da!,wegen der gitarrentechnik muss auf die groovies-version bestehen und weil ich cäp gegenüber s’maul aufriss:https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=Z0b4Ga5WQkw#t=237

    evtl. braucht ihr http://www.unblocker.yt

  160. Wahr-Sager sagt:

    @Michael:

    Gute Erklärung, ABER:

    „Juden sind nun einmal sehr eindeutig keine Rasse, sondern eine Glaubensgemeinschaft.“

    Das ist nicht richtig. Längst nicht alle Juden sind gläubig. Im Gegensatz zu Moslems oder Christen wird man als Jude geboren (Ausnahme stellen hier nur Konvertiten dar).
    Ein Jude ist nicht zwingend gläubig, es gibt auch atheistische Juden. Aber diese nutzen die jüdische Religion natürlich auch zu ihrem Vorteil aus.

  161. Wahr-Sager sagt:

    Die dicke Frau (O-Ton Nina Hagen) kann es nicht lassen. Auf Ditfurths Homepage ist zu lesen (vom 9.12.):

    „Über den Versuch des schwulenfeindlichen, rassistischen und … [derzeit verboten] Rechtspopulisten Jürgen Elsässer meine Meinungsfreiheit einzuschränken

    von Jutta Ditfurth

    Jürgen Elsässer, der mal ein radikaler Linker und Kommunist war und nun ein Rechtspopulist ist, klagt gegen mich. Ich habe ihn am 16. April 2014 in der Sendung ‚Kulturzeit‘ (3sat) aus sehr guten Gründen einen ‚…‘ (zur Zeit verboten) genannt. Meine Meinung ist derzeit nicht frei. Worum es inhaltlich geht, beschreibe ich nachfolgend. Sofern das Landgericht München I bei seiner Auffassung bleibt, – und damit einem neuen Urteil des Bundesverfassungsgerichts (s.u.) widerspricht! –, werde ich in dieser I. Instanz verlieren. Urteilsverkündung am Mittwoch, 10.12.2014, 9:15 Uhr, Sitzungssaal 219, 2. Stock, Prielmayerstr. 7.

    Ich werde dann in die Berufung gehen, aber es sind bisher Kosten von mindestens 25.000 Euro angefallen, die ich nur mit Hilfe von Spenden bezahlen kann. Meine ökonomische Situation wird meistens überschätzt.“

    Eine Antideutsche jammert wegen angeblich fehlender Meinungsfreiheit. Buäääääääh. Sind es nicht gerade solche Leute wie Ditfurth, die die Meinungen anderer unterdrücken und unter Meinungsfreiheit nur die eigene verstehen?
    Die Dame will also in Berufung gehen… offenbar wird sie dazu von jüdischen Einrichtungen angespornt. Und wollten diese ihr nicht finanziell zur Seite stehen?

  162. §§§ sagt:

    Bitte den Wortlaut des Urteils samt Begründung veröffentlichen.

  163. waldgänger sagt:

    @ Jürgen Elsässer

    Ich weiß nun nicht, ob Sie von diesem Song schon wissen, aber dort werden auch Sie, wie auch KenJebsen-JürgenMöllemann-BeateZschäpe etc. besungen; in einem, sagen wir mal, *befremdlichen* Kontext.

    Horchen Sie mal rein, ist nicht wirklich lustig.

  164. Wahr-Sager sagt:

    @Moscovite:

    „„In Europa, das seine Vergangenheit zu vergessen anfängt, werden Denkmäler und Gedenkstätten errichtet sowie öffentliche Demonstrationen durchgeführt – mit dem Ziel, die faschistische Vergangenheit und die neonazistischen Ideen zu glorifizieren. Ehemalige Nazis und ihre Helfershelfer werden zu Teilnehmern nationaler Befreiungsbewegungen erklärt.“

    Interessant – für mich klingt das eher wie eine ehrliche Auseinandersetzung mit der Vergangenheit als eine „Glorifizierung der faschistischen Vergangenheit und neonazistischen Ideen“. Schließlich hatte bisher auch niemand etwas dagegen, dass Stalin und seine Schergen geehrt wurden, oder?

  165. Dr. Gunther Kümel sagt:

    DROHNENKRIEG des DROHNENKÖNIGS

    PETITION unterzeichnen!

    https://www.openpetition.de/petition/online/verbot-des-drohnen-krieges-der-usa-von-deutschem-boden

    Die Menschenjagd wird von den Schreibtischen in Ramstein aus geführt. Die BRD ist also williger Vollstrecker und Mittäter. Oder können sich Merkel und VONDER LAIEN auf Befehlsnotstand berufen, weil die „brd“ bloß willenloses Instrument der USA ist?

    Die tödlichen Attacken zielen auf Menschen, die in Staaten leben, mit denen sich weder die USA noch die „brd“ im Kriegszustand befinden. Die Amis sehen, vielleicht, Militante in den Leuten, die auf ominöse Todeslisten geraten, die, vielleicht, Widerstand gegen Besatzer in Afganistan leisten. Auch mit diesem Land stehen weder die USA noch die „brd“ im Kriege. Dazu trifft es sehr oft Zivilisten, es wurde schon mehrfach eine Hochzeitsgesellschaft massakriert.

    Es handelt sich um Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
    Die Verantwortlichen in den Regierungen sollten vor ein Tribunal gestellt und einem strengen, diesmal gerechten Prozeß unterzogen werden. Werden sie vom Gericht schuldig gefunden, so sind sie zur Höchststrafe zu verurteilen.

  166. Moscovite sagt:

    Economy Minister Admits Ukraine“s Bankruptcy

    Kiev, Dec 11 (Prensa Latina) Ukrainian Minister of Economic Development Aivaras Abramovicius assured at a meeting of a parliamentary economic committee on Thursday that „the State is bankrupt“. .
    http://www.plenglish.com/index.php?option=com_content&task=view&id=3361601&Itemid=1

  167. Erwin sagt:

    Super, Glückwunsch Jürgen!!
    Gruß aus dem Remstal

  168. Peter sagt:

    Ein kleiner Schritt für einen Elsässer, ein großer Schritt für die Gerechtigkeit.

  169. Kant sagt:

    JE: Gratulation!

    Und dennoch: Brechen Sie mit den
    Anti-Islamisierungs-Leuten !!!!
    Hören Sie auf, sich mit solchen Leute gemein zu machen …
    Am Anfang ein „Broder – Hurra, wir kapitulieren“ … und am Ende der Massenmörder Breivik (und seine Denkschrift).
    Wenn Sie das nicht machen, liefern Sie der „Freifrau von zu“ eine ganz gewaltige Steilvorlage und bestätigen im Kern ihre Vorwürfe !!!!!

  170. Doc sagt:

    Glückwünsch, bei einem weisungsabhängigen und gleichgeschalteten Justizsystem ist dies als ganz „ernsthafter “ Erfolg zu verzeichnen!

  171. blechtrommler sagt:

    Ja, der dylan @heidis+keaptn, wie hab ich den geliebt zu hören. und seine herkunft war ein grund mehr! welch absturz in musische Abgründe, die konsequenten bannings mit bekanntwerden seiner aktienholdings bei den – masters of war!
    aber so sind sie eben vielleicht auch hier ganz artgerecht gewesen?

    Als neben der Heizung revoluzzonierender Grübler über tagespolitische Einmaligkeiten in Deutschland schau ich mir u.a. auch die ungeschnittenen Videos von Hogesa- und Pedigaveranstaltungen an. Abgesehen von der ständigen Befriedigung, an jenen kalten, regnerischen und dunklen Tagen nicht draußen (und in jedem Fall mind. 250 km entfernt) gewesen sein zu müssen und dennoch einiges von den Veranstaltungen mitzubekommen, sieht man natürlich auch die Nachteile, die Willensbekundungen „von der Straße“ in sich haben. Zur letzendlichen Fragestellung spätetstens reichen die nicht?
    Davon ausgegangen, dass dieses Fenster der Möglichkeiten zur völkischen Meinungsbildung nur kurzzeitig offensteht, die massenmediale Hinrichtung der Initiatoren und „Köpfe“ der Bewegung schon begonnen hat, eine staatliche Ausnahmereglung ins Haus steht (stehen muss?) – müsste jetzt eine Bündelung und Konservierung der Grundidee geschehen. Ein durchdachtes, vorher – ohne all die denkbaren äußerlichen Störeinflüsse – disskutiertes Komunique sozusagen verabschiedet werden, das alle – alle denkbaren – Seiten unterschreiben würde.
    Warum ich das erzähl an dieser Stelle, ist pure Berechnung. Solches könnte z.B. COMPACT veranstalten. „Das anderthalbstündige Streitgespräch zwischen Moslemmarkt (ein anderer fällt mir jetzt nicht ein) und Michael Stürzenberger live auf CompacTV“ (das hätte hohe Einschaltquoten!!). Unter solchen Prämissen bekäme „Mut zur Wahrheit“ den nötigen Sinneswandel – weg von der allerorten zu findenden Behauptung, hin zu einer ergebnissoffenen Ehrfahrungsaneignungswillensaneignung

    Für die Castings – man nehme auch hier wahr
    APO 2610 Außerparlementarischer Untersuchungsausschuss
    ab 33. bis 44. min
    und 1:31:00
    Hogesa in Hannover

    Danke für den Tipp @Heider)

    Vielleicht können ja ein paar ebenso interessierte Mitleser ungeahnte Kräfte bündeln, Compact bei so einem round tabling zu unterstützen?

  172. Neukunde sagt:

    Es freut sich die Russische Armee mit James Bond (auf amerikanisch).

    [video=youtube;-F832ZZNRV0]https://www.youtube.com/watch?v=-F832ZZNRV0[/video]

  173. blechtrommler sagt:

    Ehrfahrungsaneignungswillensaneignung=
    Ehrfahrungsaneignungswillensbekundung

  174. Moscovite sagt:

    Elaborata von gekaufte Journalisten🙂

    http://www.berliner-zeitung.de/politik/populistische-bewegungen–pegida—hogesa–montagsmahnwachen-geeint-in-der-wut-auf-staat-und-medien,10808018,29292274.html

    „Unterstützer dafür hatten nicht zuletzt Müller, Wecker, Shahyar und Jebsen gesammelt – und auch die Vorbereitungen zum „Friedenswinter“ mit etlichen Demos besorgten alte und neue Friedensbewegung zusammen.

    Diese Allianz mutet seltsam an, ist doch die „neue“ Friedensbewegung zuletzt ins Gerede gekommen. Bei ihren „Mahnwachen“ geht es zwar um Frieden – allerdings verbunden mit Erwägungen Ken Jebsens, dass die Demokratie nicht die beste Staatsform sei, und der Theorie, die US-Zentralbank sei schuld an der Eskalation der Ukraine-Krise. Dem applaudieren im Publikum linke Friedensaktivisten ebenso wie NPD-Kader. Redner aus dem neu-rechten und verschwörungstheoretischen Spektrum wie der Verleger Jürgen Elsässer reden eine „Querfront“ zwischen Rechts und Links herbei – gegen die „Kriegstreiber“ in den Altparteien und den Medien.

    Erstaunlich ist nun, dass namhafte Teile der 80er-Jahre-Friedensbewegung sich mit den Mahnwache-Aktivisten verbünden – obwohl deren Köpfe wie Jebsen und Lars Mährholz antisemtischen und antiamerikanischen Verschwörungstheorien nachhängen und viele Ortsgruppen durch fragwürdige Figuren unterwandert sind.“
    http://www.berliner-zeitung.de/politik/populistische-bewegungen–pegida—hogesa–montagsmahnwachen-geeint-in-der-wut-auf-staat-und-medien,10808018,29292274.html

  175. Moscovite sagt:

    Statement des Aktionsbüros Friedenswinter 2014/2015

    „Besondere Aufmerksamkeit weckte dabei ein nationalistisches Video, das zu einer Demonstration mobilisiert, die in Berlin am Sonnabend vom Hauptbahnhof zum Amtssitz des Bundespräsidenten Joachim Gauck führen soll. Wir dokumentieren nachstehend zwei Stellungnahmen aus der Friedensbewegung bzw. von den Organisatoren der Demonstration zu diesem Machwerk.“

    „Wir – Gruppen der Berliner Friedenskoordination – stellen klar, dass das im Netz kursierende Video „Deutschland wach auf“ in keinem Zusammenhang zu unserer Vorbereitung der Demonstration am 13. Dezember steht, vielmehr in verleumderischer Absicht versucht, in Wort und Bild eine Zusammenarbeit mit uns zu suggerieren, die nicht besteht und die wir selbstverständlich ablehnen.
    http://www.redglobe.de/deutschland/friedensbewegung/10039-mit-deutschland-erwache-fuer-den-frieden

    Ist das dieses Video oder ?
    DEUTSCHLAND WACH AUF !!! WIR KOMMEN !!! 13.12.2014 (13 Uhr Berlin Hbf.) FRIEDENSWINTER / GAUCK DEMO ?

  176. Moscovite sagt:

    Putin: Schuld am Zweiten Weltkrieg tragen die Siegermächte des 1. Weltkrieges (USA, GB, FR, I, JAP)

  177. Moscovite sagt:

    Putin’s speach in the Bundestag in 2001
    in ’slawische‘ German🙂

  178. Moscovite sagt:

    Die LINKE, Lederer:
    „Was halten Sie davon, dass unter dem Aufruf zur Demonstration am 13. Dezember vor dem Schloss Bellevue nicht nur Sahra Wagenknecht und etliche Linkspartei-Abgeordnete stehen, sondern Verschwörungstheoretiker wie Ken Jebsen?
    Lederer: Der Parteivorstand hat bereits im Mai festgestellt, dass eine solche Kooperation nur zur Folge haben wird, rechtspopulistische Welterklärungsmuster und Querfront-Strategien salonfähig zu machen, und sich von diesen neurechten Ideologien klar distanziert. Leute wie Mährholz und Jebsen stehen genau für diese Strategien, und sie erfreuen sich freundlicher Rezeption in Teilen der orthodoxen Linken. Ich sehe diese Offenheit für die Querfront mit Gruseln.
    Zumal Argumente hier offenbar genauso abprallen wie bei einer Ansammlung von Illuminati- oder Chemtrail-Fans“
    https://www.taz.de/Klaus-Lederer-ueber-die-Friedensbewegung/!150427/
    😦

  179. Stephan sagt:

    Ich gratuliere ihnen aus dem winterlich kalten samara/RUSSLAND für Ihren sieG über eine Person ,welche wie viele unserer politvasallen schnellstens vom Volk gerichtet gehören . RESPEKT für Ihre tägliche Arbeit ! RESPEKT für Ihr denken! RESPEKT VOR IHRER PERSON !

  180. 006 sagt:

    Der ‚Hausmeister‘ ist verheiratet? Was sind denn das für ‚bougeoise Sitten‘??😆

  181. Ich will hier keinen Wermutstropfen ins Glas schütten. Der Begriff „Antisemit“ wird aber nach wie vor falsch verwendet.
    Bobby Fischer, der legendäre Schachweltmeister, der eine jüdische Mutter hatte, also Halacha-Jude war, wurde aufgrund mancher Äußerungen des „Antisemitismus“ bezichtigt. Worauf er sagte, das sei doch Unfug, denn gegen Araber habe er gar nichts.
    Später, nachdem er in Restjugoslawien, wohl aus Geldsorgen, noch mal einen Rückwettkampf gegen Spasski gewann, bald zwanzig Jahre kein Turnier gespielt habend, wurde er aufgrund der Embargobestimmungen der USA, die auch Sportveranstaltungen umfasste, dafür gnadenlos verfolgt, fand über Japan dann gerade noch ein letztes Asyl bei den Isländern.
    Man rate mal, weshalb man dem Manne so zusetzte.
    Der Begriff ist zu bereinigen.
    Das ist auch beim Münchener Urteil nicht geschehen.
    Immerhin dringt immer weiter durch, dass Araber in der Regel Semiten sind, Juden oft nicht, der Begriff des „Antisemitismus“ aber lediglich auf Juden bezogen wird.
    Raus aus dieser Lüge, dieser vorsätzlich aufrechterhaltenen falschen Begriffsbesatzung!

  182. Und nochmal will ich keinen Wermutstropfen ins Glas schütten. Aber ich will warnen. Erstens hätte das auch anders ausgehen können. Zweitens scheint es – zumindest ist es meines Wissens vor Gericht nicht andersrum erstritten – , dass man Leute jederzeit „Islamhasser“ nennen darf (auch Lucke sagte, dass für „Islamhasser“ in der AfD kein Platz sei), wenn sie die mohammedanische Lehre, die für sie nur Tod oder Unterwerfung, allenfalls Bürgertum zweiter Klasse (wenn Jude oder Christ) vorsieht, mit gebotener Deutlichkeit ablehnen.
    „Hasser“. Wenn ich das schon lese. Ich hasse Moslems nicht. Ich hasse nicht einmal den Islam, wozu auch. Das ist einfach eine radikaldumme Religion. Aber ihren Glauben, jenen der Mohammedaner, den kann ich mindestens für mich nicht für gut halten. Und das sage ich auch. Und dabei bleibe ich. Ich kann ihn auch für unsere Kultur nicht für bereichernd halten, mal vornehm ausgedrückt. Soll ich mir etwa, anderen „Ungläubigen“ der politischen Korrektheit halber, auch noch meinen eigenen gottgefälligen Tod selber anwünschen? Oder darf ich noch dawiderstehen? Ist das „rechtsradikal“, wenn ich mich nicht als einen Hinzurichtenden ansehe? Alles, alle meschugge?
    Wo steht da der Hass? Etwa bei mir, wenn ich nicht geköpft werden will?
    Alles Lüge, alles verdreht. Wir müssen da an den Grund der Dinge.
    Ja, wer sät da denn den Hass? Wer wird zum Hass angehalten? Wer hasst da bis hin zum Mordbefehl, der klar ausgegeben, und dessen Ausführung? Ich etwa?

  183. Christian sagt:

    Das Urteil hervorragend. Schade nur, dass die Publizierung durch Herrn Elsässer derart emotional ausfällt. Hier hätte ich mir mehr Professionalität gewünscht! Ich bin enttäuscht!

  184. Jan sagt:

    Gut gemacht!

    und welche finanziellen Einbußen hat Dithfurth am Ende dieses Verfahrens? Es ist ja ein ganz wichtiges Signal, wenn diese pathologischen Deutschenhasser endlich auch zu spüren bekommen, was sie besser lassen sollten.

  185. bilbo sagt:

    Sehr geehrter Herr Elsässer,

    ich freue mich aufrichtig für Sie und für Alle die von diesen Dreckschleudern diffamiert werden……Dittfuhrt ist ja nicht die Einzige von der Sorte…Viel Spaß beim Flascherl :-))

  186. Florian Ott sagt:

    Ist Deutschland jetzt souverän, wenn man die Gerichte anerkennt? Ha, ihr seid ja so verlogen!

  187. Lieber Jürgen und Frau, liebe freiheits und souveränitätsliebende Demokraten und Patrioten!

    Erst einmal:

    Hipp, Hipp, Hurra und herzlichen Glückwunsch zum vorläufigen:

    „Sieg der Meinungsfreiheit“

    und den scheinbar funktionierenden Grundstrukturen deutscher:

    „DEMOKRATIE und GERICHTSBARKEIT“!!!

    Ich hoffe und wünsche mir und uns allen, das man im Namen des Humanismus, der Demokratie und Gerechtigkeit, diese verlogene:

    „NAZIKEULE“

    mit der man uns bis jetzt, als rechtschaffende Systemkritiker immer erschlagen hat, auf dem

    „Müllhaufen der Geschichtslügen“

    für immer entsorgt wird, dort wo sie hingehört!

    Man denke in unserer, hoffentlich auch weiterhin, freiheitlich – demokratischen Rechtsordnung immer daran:

    „Die Freiheit, die man für sich beanspruchen will, ist auch immer und absolut, die uneigeschränkte Freiheit, des anderst Denkenden!“

    Es ist an der Zeit, das wir alle wieder zu einer:

    „Demokratischen Grundkonsenz – Gesellschaft“ zurückfinden, wo alle Meinungen toleriert, respektiert, in den Konsenz mit einbezogen und profit- machtfaschistoide Meinungsmanipulationen und Unterdrückung, ausgeschlossen werden!

    Ihr Deutschen, befreit Euch, von der “NAZI – Keule”,

    denn:

    euch Deutsche brauchen überhaupt keine Schuldgefühle mehr, in irgend einer Form, Art und Weise zu plagen!

    Mehr als 75% von euch, wurden nach 1945 geboren und Schulden somit:

    weder den jüdischen Menschen, noch den damaligen und heute vielleicht noch lebenden, unschuldigen Holocaustopfern, deren bemitleidenswerten Hinterbliebenen, noch dem zionistischen (faschistischen) Staate Israel, oder dem Rest, der ganzen Welt, irgend etwas, in irgend einer Form, Art und Weise, denn Wir nach dem Holocaust geborenen, waren nicht die Täter, sondern wurden auch unbeteiligt Opfer, aus einer tragischen Zeit, vor unserer Geburt!

    Die Deutschen haben aus ihrer bittersten und dunkelsten Zeit und den damaligen Fehlern, für immer gelernt!

    Wir sind heute, ein ganz anderes, toleranteres Deutschland, als damals, 1933!

    Deutschland hat 69 Jahre lang, seine Friedfertigkeit und Toleranz gegenüber allen Völkern dieser Welt, unter Beweis gestellt!

    Der jetzige Zeitpunkt zur harten und unnachgiebigen Einforderung, der Umsetzung:

    Der vollen Souveränität Deutschlands, nach Artikel 146 Grundgesetz, mit einer vom deutschen Volke, in freier, demokratischer Art und Weise gewählten, echten Verfassung, nach 25 Jahren deutscher Wiedervereinigung, ist nun mehr als überreif!

    Denn genug ist genug, des seit Jahrzehnten andauernden Betruges, am deutschen Volke!

    Deutschland muss jetzt:

    seine Würde, Ehre, Freiheit und volle Souveränität, in Form einer, von dem Volke sich selbst gegebenen, in einer freien, demokratischen Art und Weise erarbeiteten und gewählten Verfassung, freiwillig, bedingungslos, sofort zurück geben werden!

    Sonst werden wieder hunderttausende Menschen auf den Straßen Deutschlands, wie damals 1989 in der DDR, im Namen der Demokratie und der Bürgerrechte, klarstellen müssen, wer der eigentliche Souverän in diesem Lande ist!

    Das Volk wird sich sonst:

    seine Würde, Ehre, Freiheit und volle Souveränität, mit einer dem vom Volke sich, in freier demokratischer Entscheidung selber gegebenen Verfassung, in uralter demokratischer Tradition, erstreiten und holen müssen!

    Es wird seine, dem deutschen Volke, in der Urform des deutschen Grundgesetzes festgeschriebenen Rechte:

    auf Würde, Ehre, Freiheit und volle Souveränität, mit einer, vom Volke geschaffenen Verfassung, mit allen ihm, zur Durchsetzung seines Willens zur Verfügung stehenden Mitteln, bewahren und durchsetzen!

    So wie es das Grundgesetz vom Anfang an, bis heute, seit langer Zeit einfordert und den politischen Marionetten und Betrügern klarmachen:

    WIR SIND DAS VOLK!!!

    In diesen 69 Jahren der Erniedrigung, Unterdrückung und Fremdbestimmung durch die Allierten Besatzungsmächte, insbesondere der U.S.A und Israel, haben sich die Deutschen immer gegen Faschismus und gegen Diktatur entschieden, während dessen, sich andere Völker oder Regierungen auf der Welt, sich in faschistische Staats- oder Regierungsformen wandelten oder schon immer waren!

    Einige herausragende Beispiele der Verlogenheit:

    die U.S.A (Finanz- Macht- Weltbeherrschungsfaschismus, 219 Kriege in 230 Jahren) oder die jetzige Israelische Regierung, mit ihren GAZA Kriegen, für Landgewinn, durch jahrzehnte langem Völkermord an den Palestinänsern und deren Abgrenzung in einem Konzentrationslager, auch GAZA – Streifen genannt! (Finanz- Macht- Weltbeherrschungs-Glaubensfaschismus, auch Zionismus genannt) Und die U.S.A gesteuerte EU (Finanz- Machtfaschismus)

    Und diese Verbrecher an der Menscheit:

    U.S.A, die EU und ISRAEL

    kommen uns Deutsche, bei jeder sich bietenden Gelegenheit, in jeder erdenklichen Form, in allen Ihnen gehörenden deutschen Medien (fast alle), tagtäglich mit ihrer:

    “NAZI – Keule”

    um UNS alle, seit über 69 Jahre:

    Auszubeuten, zu entmündigen, gefügig und mundtot zu machen, Umzuerziehen, besser Händeln und Unterdrücken zu können!

    Dass lassen Wir uns, die nach 1945 geboren sind, in diesem versklavten Land:

    “NICHT MEHR GEFALLEN UND WEHREN UNS GEGEN DIESE WIEDERRECHTLICHEN BESATZER, UMERZIEHER, UNTERDRÜCKER, SKLAVENTREIBER, AUSBEUTER UND MENSCHENVERACHTER”!!!

    “Nie wieder Nationalsozialismus, Faschismus, Zionismus und Nazis, aber auch absolut keine faschistische-, zionistische-, diktatorische-, Profit -, Ausbeutungs- und Versklavungs EU oder so ein Europa!”

    Warum die: “Genderisierung“ der deutschen Sprache?!

    Die Genderisierung unserer jahrhunderte alten, deutschen Sprache findet darum statt, weil die, von der U.S.A (UnserSystemAllen) und dem zionistischen Israel, zur Ausbeutung, Unterdrückung und Umerziehung der deutschen Menschen geschaffenen: “NAZIKEULE“, nicht mehr wirkt!

    Also was tun, fragten sie sich?

    Die Lösung, für diese Schmarotzer bestand darin, die deutsche Sprache, in Neusprech (Genderisierung), wie es Orwell in seinem Buch: “1984” beschrieb, zu ihren Profitzwecken, zur Massenmanipulation und Umerziehung umzudeuten!

    Sinn und Zweck dieser Umdeutung der deutschen Sprache ist:

    Dass man über diese Genderisierung und Faschistierung der seit jahrzehnten oder jahrhunderten gebräuchlichen, alten Wörter oder Wortbegriffe, über den alltäglichen Gebrauch dieser Wörter, indirekt:

    “ALLEN” Deutschen, die “Nazikeule” aufdrückt und sie weiterhin als Faschisten und NAZI´s abstempeln kann!

    “Der Endzweck dieser Maßnahme ist die Fortführung der U.S – amerikanischen- zionistischen Verdummung, Versklavung, Umerziehung, Unterdrückung und Ausbeutung des deutschen Volkes!”

    Diese

    “GENDERISIERUNG”

    ist genau so eine “Kriegswaffe“, wie die Vergewaltigung von Frauen eines Feindes im Krieg, zur “psychologischen Kriegsführung” und eine “Kriegslist“!

    Die “GENDERISIERUNG” ist sogar ausdrücklich erlaubt und nicht verboten, denn in der heute noch gültigen:

    “Haager Landkriegsordnung”

    steht geschrieben:

    “KRIEGSLISTEN SIND ERLAUBT!”

    Haager Landkriegsordnung

    Und da die “BRD – GmbH.” seit über 69 Jahren “NUR” eine “Waffenruhe” hat, U.S.- amerikanisch besetzt ist, keine “FRIEDENVERTRÄGE” hat und sich “VÖLKERRECHTLICH“, noch im “2. WELTKRIEG” befindet, gelten diese “UNMENSCHLICHEN” Dinge, nach wie vor!

    Und die “BRD – GmbH. – KOLONIALVERWALTUNG” der

    “KOLONIALHERREN”

    U.S.A (UnserSystenAllen) und dem zionistischen Israel, auch

    “BundesreGIERung”

    genannt, gewährt den Kolonialherren:

    den maximalen Profit, die Ausbeutung, Umerziehung und Unterdrückung der deutschen Bevölkerung mit geostrategischen Vorteilen, im Austausch gegen U.S. – Protektion und Schutz, der

    “U.S.A. – Kolonie – BRD – GmbH.“

    mit all seinen Sklaven und seiner Peripherie!

    Und weil dieses Sklaven – Koloniesystem, seit über 69 Jahren, hervorragend funktioniert, wird unsere

    “Kolonialverwaltung: BundesreGIERung“

    auch niemals irgend etwas von sich aus ändern wollen, es sei denn, das erwachte Volk, als bisheriger

    “Scheinsouverän“

    fordert sein, seit über 69 Jahren gestohlenes Recht zurück!

    “UND DER GEHIRNGEWASCHENE, UMERZOGENE, VERSKLAVTE, VERBLÖDETE U.S.-DEUTSCHE MICHEL, SCHAUT WEITERHIN FERNSEHEN!“

    Es grüßt dich mit solidarischem Gruß, dein Eugen Müller

    Philosoph, Humanist, Demokrat, Sozialist und Patriot (Heimat liebend)

    https://anonyworldwide.wordpress.com/

  188. Guten Abend Herr Göller,

    „“Hasser”. Wenn ich das schon lese. Ich hasse Moslems nicht. Ich hasse nicht einmal den Islam, wozu auch. Das ist einfach eine radikaldumme Religion. Aber ihren Glauben, jenen der Mohammedaner, den kann ich mindestens für mich nicht für gut halten. Und das sage ich auch. Und dabei bleibe ich. Ich kann ihn auch für unsere Kultur nicht für bereichernd halten, mal vornehm ausgedrückt. Soll ich mir etwa, anderen “Ungläubigen” der politischen Korrektheit halber, auch noch meinen eigenen gottgefälligen Tod selber anwünschen?“

    Versetzen Sie sich mal in Ihre eigene Lage, wenn ich schreiben würde:

    Hasser. Wenn ich das schon lese. Ich hasse die Deutschen nicht. Ich hasse nicht einmal den Magnus Göller. Wozu auch?
    Der ist einfach ein radikal dummer Judenhasser, Rassist und glühender Antisemit.

    Aber seine Ideologie, jene des Magnus Göller, die kann ich mindestens für mich nicht gut heißen. Und das sage ich auch. Und dabei bleibe ich.

    Ich kann seine bescheuerten und vollkommen idiotischen Aussagen auch für unsere Schuldkultur mit ihrem Todeskult nicht für bereichernd halten, mal vornehm ausgedrückt.

    Soll ich mich denn etwa, anderen Ideologien der politischen Korrektheit wegen, die Fahrkarte in ein Vernichtungslager selber kaufen und das Zyankali auch gleich noch selber mitbringen?

  189. heidi heidegger sagt:

    @ blechtrommler
    11. Dezember 2014 um 20:24

    danke dir für’s vid: was die tapferen frauen sagen (nicht provozieren lassen!+alk erst ausserhalb der stadt usw.) hat hand und fuss und was ein typ weiter vorne sagt,dass es christen und juden an‘ kragen geht ,und dass das auf hogesa-widerstand trifft ,ist auch total stark.

  190. @ Magnus Göller

    „dieser vorsätzlich aufrechterhaltenen falschen Begriffsbesatzung!“

    Der Begriff muss aufrecht erhalten bleiben, selbstverständlich vorsätzlich!

    Er ist auch nicht falsch, weil JEDER weiß, was damit gemeint ist und zwar bereits seit 150 Jahren!

    Der Antisemitismus geht immer gegen Juden, niemals gegen andere „Semiten“ oder jemand anderen – und das gilt vollkommen unabhängig davon, ob ein Jude, dem Judaismus oder den Semiten angehört.

    Der Antisemit geht AUSSCHLIEßLICH gegen den Juden ALS Menschen vor, vollkommen unabhängig davon, ob ein Jude einen Deutschen im Schützengraben oder durch eine Blutspende das Leben gerettet hat oder ob der Jude ein Verbrecher, wie Kapitalist, Finanz-Oligarch, Bankster, Mörder, Kinderschänder, Menschenjäger, Menschenhändler oder Sklavenhalter ist.

    Dem Antisemiten ist es vollkommen egal, ob ein Jude ein Buddhist. ein Christ, ein Demokrat, ein Hindu, ein Muslim, ein Kind, eine Frau oder ein Mann, ob er reich oder arm, gebildet oder ungebildet ist.

    ALLEIN, dass der andere Mensch ein „Jude“ sei, reicht dem Antisemiten aus, dass dem „Juden“ sein Natur-, Gottes- und Menschenrecht genommen werden darf, um ihn vernichten zu dürfen.

  191. JVG sagt:

    @Moscovite – klar daß der Lederer nichts von Querfront hält, er ist doch schon bei der Queerfront. Und da muß er ja auch gegen Elsässer sein, denn Elsässer ist für den Erhalt der traditionellen Familie. Das bedeutet ja für solche dogmatischen Menschen, JE müsse homophob sein.

    Und ich hörte gerade, daß Lederer bei der Atlantik-Brücke ist. Auf seiner Homepage finde ich diese Mitglidschaft nicht, verschweigt er die? Wissen wir doch zu genau, wessen Interessen die Atlantiker vertreten.

    Die Initiative Queer Nations e. V. ist dort allerdings aufgeführt, logisch.

  192. „Lederer: „Zumal Argumente hier offenbar genauso abprallen wie bei einer Ansammlung von Illuminati- oder Chemtrail-Fans”

    Aha, Herr Lederer,

    schön, dass Sie sich mit derartigen Aussagen als guter Schüler von Goebbels beweisen wollen!

    Wenn ich den Holocaust NICHT LEUGNE, dann bin ich also ein Holocaust-Fan. Interessant.

    Tja, Herr Lederer, viele Wege führen nach Rom.

    Wer gegen die Illuminaten oder das uns vergiftende Geo-Engineering ist, wird damit jedoch kein Fan von diesen Verbrechern an der Menschheit, sondern ist damit ihr ausgesprochener GEGNER, Sie hirnrissiger Knallkopf.

    Mein Tipp, Herr Lederer,
    ziehen Sie doch mal Ihren Kopf aus dem Arsch der Amis und gönnen Sie sich ein ordentliches Duschbad. Und dann beginnen Sie mal mit einer ordentlichen Hirnwäsche.
    Hinweise zur KOSTENFREIEN CHAM-Therapie finden Sie übrigens auf meinem Blog. Einfach Stichwort CHAM bei Google eingeben.

  193. Ach, Kant,
    was soll denn so etwas?

    „Und dennoch: Brechen Sie mit den Anti-Islamisierungs-Leuten !!!!

    Erst wird der Herr Elsässer als glühender Antisemit geschmäht und nun behaupten Sie, dass Herr Elsässer mit den Leuten der Anti-Islamisierung verbunden ist.

    Brechen Sie lieber, Kant, mit Ihrem Schubladen-Denken.

  194. @ Wahr-Sager

    „2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert.“

    Mit Ihrem Schließlich hatte bisher auch niemand etwas dagegen, dass Stalin und seine Schergen geehrt wurden, oder? verstoßen Sie gegen die Regeln, die hier gelten, nicht wahr?

  195. kaeptnbrise sagt:

    @ blechtrommler

    „sind sie eben vielleicht auch hier ganz artgerecht gewesen?“

    Blankfeine alttestamentarische Frömmigkeit etwa?

    „Du darfst von Deinem Bruder keine Zinsen nehmen: weder Zinsen für Geld noch Zinsen für Getreide noch Zinsen für sonst etwas, wofür man Zinsen nimmt. Von einem Ausländer darfst Du Zinsen nehmen, von Deinem Bruder darfst Du keine Zinsen nehmen, damit der Herr, dein Gott dich segnet in allem, was Deine Hände schaffen, in dem Land, in das Du hineinziehst, um es in Besitz zu nehmen.“
    (Deuteronium 23/20-21)

  196. @ Michael sagt: 10. Dezember 2014 um 17:29
    Hallo und Glückwunsch,
    ich “stolpere” trotzdem über folgende blödsinnige Formulierung des Landsgerichts München: “Als “Antisemiten” könne man nur jemanden bezeichnen, der auch gegen Juden sei”

    Die Formulierung der Richterin am Landgericht München ist absolut korrekt; denn: wenn einer NICHT gegen Juden ist, kann er nicht als Antisemit bezeichnet werden, weil sich der Begriff Antisemit IMMER darauf bezieht, dass jemand gegen Juden ist.

    Die Beklagte hat ja verlautbart, dass sie in Berufung geht, da kann ich dem Anwalt von Herrn Elsässer ja mal empfehlen, dass der Beklagten durch das Oberlandesgericht auch gleich noch verboten wird, Herrn Elsässer als Antisemiten zu diffamieren.

    Süß finde ich ja ihre Behauptung: „aber es sind bisher Kosten von mindestens 25.000 Euro angefallen, die ich nur mit Hilfe von Spenden bezahlen kann.“

    Mit sind da sofort die Tränen gekommen – ja, nicht, weil Sie diese Kosten in dieser Höhe noch gar nicht gehabt haben kann – sondern weil Herr Elsässer bereits nachgewiesen € 1.029,30 an Kosten entstanden sind; Geld, dass er lieber dafür verwendet hätte, 1029 Kindern eine warme Mahlzeit zu spenden.

    Aber die Deppen Doofen Sekten-Angehörigen der Beklagten, werden sicher noch mehr für die Meinungsfreiheit einer Straftäterin spenden, schließlich ist sie ein Mensch weiblichen Geschlechts und hat einen Sonderbonus bei der Behandlung.

  197. kaeptnbrise sagt:

    @ Kant

    „Am Anfang ein “Broder – Hurra, wir kapitulieren” … und am Ende der Massenmörder Breivik (und seine Denkschrift).“

    Dieser unsägliche „Broder“ hat selbst bei den hartnäckigsten Anhängern der Netzseite PI-Njews seine besten Zeiten schon lange hinter sich. Die neue Lichtgestalt dieser Gemeinde ist der Pöbeltürke Pirincci, der gegen den „Antisemitismus“ der pöhsen Linken wettert, Starautor von „Broders“ Achse des Guten. Pirinccis Herausgeber Andreas Lombard, der zum inneren Kreis der Achse gehört, hat jüdische Vorfahren.

    “Ich glaube tatsächlich, dass Europa ein übernahmereifer Kontinent ist… Ich finde es grundsätzlich gut, dass das so genannte “weisse, heterosexuelle, blonde, arische” Europa seinem Ende entgegengeht.”
    („Broder“, Berner Zeitung, 8.2.2007)

    Der Fall Breivik ist letztlich nicht geklärt. Vielleicht hat dieser Zionist vor allem einen rasenden Haß auf die antizionistische skandinavische Linke gehabt mit ihren Israel-Boykott-Aktivitäten? Wer weiß.

    Was Sie hier betreiben, erinnert mich an die Scharniertheorie Gessenharters (Prof. der Helmut-Schmidt-Hochschule der BUNTEN Wehr in Hamburg).
    Wenn Sie W nichts anhängen können, bringen Sie ihn in Verbindung mit X, der ein leicht halbseidenes Restaurant führt, in dem W mitunter speist. Dort verkehrt ebenfalls irgendein Y, dem Kontakte zu einem Z nachgesagt werden, wobei Z ein vorbestrafter Auftragsmörder ist.
    Wer diese Technik beherrscht, besitzt gute Voraussetzungen, seine Brötchen als Hauptstromjournalist verdienen zu können.

    Mich interessiert die Islamkritik nicht im allergeringsten, es geht um das „No border, no nation“-Programm der Wallstreet, die Möntschenrechtler ala Peter Sutherland von Goldman Sachs, die sich dafür einsetzen, daß sich hier jeder Nichteuropäer niederlassen kann, ohne daß Vorbedingungen gestellt werden dürfen, um die NWO-Agenda ala Thomas Barnett, unsere europäischen Völker hier durch eine hellbraune Mischrasse auszutauschen, mit einem IQ von 90, gerade hoch genug, um uns als Arbeitsvieh und Konsumidioten zu beherrschen.

  198. kaeptnbrise sagt:

    @ blechtrommler

    „Ehrfahrungsaneignungswillensaneignung=
    Ehrfahrungsaneignungswillensbekundung“

    Wenig liebe ich so sehr wie unsere schöne deutsche Muttersprache.
    Bisheriger Spitzenreiter in der Tabelle meiner absoluten Lieblingswörter:
    „Inkompentenzkompensationskompetenz“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Inkompetenzkompensationskompetenz

    Habe ich jetzt nicht damit gerechnet, den sympathischen hinterpommerschen Bösmenschen Odo Marquard auf den zweiten Platz zurückstufen zu müssen.

  199. Karin sagt:

    Alles Gute! Der Ausgang war gerecht. Endlich mal eine gute Nachricht.

    Zu Weihnachten werde ich endlich Compact abonnieren.

  200. Anonymous sagt:

    Seien Sie ein Gentleman, Herr Elsässer, und zahlen Sie der Frau Ditfurth die 1029 EUR zurück. Das wäre eine Geste, die ihr vieleicht zu denken gäbe.

  201. Loewe sagt:

    Sie müssen diesen Beitrag nicht freischalten. Nur zur Info oder Weiterverwendung.

    Oktoberfestattentat wird wieder aufgenommen. Dazu schaute ich auf den Blog von Karl-Heinz Hoffmann.
    Ich finde dort u.a. folgenden Eintrag:

    „Kurznachrichten in eigener Sache:

    Das Buch von Jutta Ditfurth

    „Der Baron, die Juden und die Nazis“
    wird vom Markt genommen.
    Am 28.November 2014 gab die Rechtsanwältin der von mir beklagten Verlagsgesellschaft „Hoffmann & Campe“ vor dem Zivilgericht in Hamburg eine Unterlassungserklärung ab.
    Demzufolge darf das, verleumderische Passagen enthaltende Buch ab 19.12.2014 von der Herausgeberin nicht mehr an den Handel ausgeliefert werden. Eine Neuauflage ist ausgeschlossen.
    Karl-Heinz Hoffmann 01.12.2014

    Das ist neben dem Urteil in Ihrem Prozess gegen Ditfurth natürlich ein schwerer Schlag. Sie verleumdet nach Gutsherrenart in einer Weise, die untragbar ist. Davon natürlich kein Wort. Das sollte vielleicht wirklich mal publik gemacht werden, welchen Wahrheitsgehalt ihre Bücher haben.

    Desweiteren ist die Herausgeberin/Tochter des Herausgebers von Hagalil ja auch nicht für Seriosität bekannt und hier hat Ditfurth GESTERN einen langen Beitrag veröffentlicht. Dieser Beitrag hat nur ein einziges ZIel: JE zu diskreditieren.
    http://www.hagalil.com/archiv/2014/12/11/ditfurth-4/

    Ich halte diese Frau langsam für schwer krank, bösartig, Naziwahn und narzißtischer Persönlichkeitsstörung. Man kommt ihr nur mit Klagen bei, die sie sich nicht leisten kann.

  202. @ Loewe
    „Ich halte diese Frau langsam für schwer krank, bösartig, Naziwahn und narzißtischer Persönlichkeitsstörung. Man kommt ihr nur mit Klagen bei, die sie sich nicht leisten kann.“

    Ist denn von einer glühenden GRÜNEN Antigermanenistin, einer somit glühenden Rassistin und leuchtenden Zionistin etwas anderes überhaupt zu erwarten?

    Aber mit Klagen kommt man keinem kranken Menschen bei. Hier hilft nur meine bewährte CHAM-Therapie bei frischer Luft, gutem Essen und sinnvoller Beschäftigung in der Natur Sibiriens.

  203. Moin Kapitän Brise,

    Sie müssen kein Schüler von Luther mehr sein.
    Ich kann ja verstehen, wenn auch Sie in drei Jahren eine Lobrede auf den Unsinn, den dieser Mann dann vor 500 Jahren verbreitet hat, zum Besten geben wollen.

    „“Du darfst von Deinem Bruder keine Zinsen nehmen: weder Zinsen für Geld noch Zinsen für Getreide noch Zinsen für sonst etwas, wofür man Zinsen nimmt. Von einem Ausländer darfst Du Zinsen nehmen, von Deinem Bruder darfst Du keine Zinsen nehmen, damit der Herr, dein Gott dich segnet in allem, was Deine Hände schaffen, in dem Land, in das Du hineinziehst, um es in Besitz zu nehmen.”
    (Deuteronium 23/20-21)“ zitieren Sie die Bibel des Herr Luther

    ABER in der hebräischen Bibel steht ein derartiger Unsinn natürlich überhaupt nicht drin. Weder vom „Wort“ noch vom Sinn her.

    כ לא תשיך לאחיך נשך כסף נשך אכל נשך כל דבר אשר ישך
    כא לנכרי תשיך ולאחיך לא תשיך–למען יברכך יהוה אלהיך בכל משלח ידך על הארץ אשר אתה בא שמה לרשתה

    Das entscheidende Verb ist נָשַׁך (ṯaš-šîḵ „beißen“) [im Sinne einer Giftschlange zubeißen, um dem „Opfer“ etwas zu geben, woran es vergiftet und in der Folge dessen stirbt und das Verb נֶ֥שֶׁךְ (ne-šeḵ „abbeißen“)

    „Nicht du sollst „beißen“ deinen Bruder Silber „abbeißen“, Nahrung „abbeißen“ von allen Dingen „abbeißen“
    Fremden „beißen“ deinen Bruder nicht „beißen“, so daß knien Jauhu dein Gott in allem, was deine Hand sich vorgenommen in Land, wo gehst hinein dort zu haben.“

    Der Sinn ist ein vollkommen einfacher.

    Ein Mensch kann in Not geraten, er hat etwa irgendeinen Mangel an einem Gut, dass er zum Überleben bedarf.

    Dieser Not darf begegnet werden, ohne daß der Gebende dabei „schlechte“ Hintergedanken gegenüber dem in Not geratenen Menschen hegen soll. Er soll ihn also nicht „beißen“, wie eine Giftschlange, ihm also beim Geben nicht Schaden zufügen (wollen!)

    Und der Gebende soll von dem, was er dem in Not geratenen Menschen gibt, nichts „abbeißen“. Er soll ihm eben alles geben, was er in diesem Moment hat und der andere Mensch wirklich braucht.

    Dies gilt auch dem Fremden gegenüber – auch ihm ist zu geben – aber eben nicht auf Kosten des eigenen Lebens oder des Lebens des Bruders oder *** gar seiner eigenen Eltern ***.

    Dann kniet Jauhu, der ewige Gott, vor dem, was sich ein Mensch vorgenommen hat und überall dort, wohin immer ein Mensch auch kommen mag.

    Was die Schuldkultur und der Todeskult oder ein Luther aus diesem Text der Liebe, der Menschenliebe, der Liebe zum Nächsten und der Liebe den „fremden“ Menschen gegenüber gemacht haben, ist vollkommen irrelevant und tut eigentlich nichts zur Sache, wenn sie damit nicht die ganzen guten Menschen hinters Licht und in die Irre geführt hätten.

    *** Markus 7,5 -13
    Die Pharisäer und Schrift[gelehrt]en fragten Ihn nun: „Warum wandeln Deine Jünger nicht nach den Überlieferung der Ältesten, sondern essen das Brot [mit] ungewaschenen Händen?“

    Er antwortete Ihnen: „Trefflich hat Jesaia von euch Heuchlern prophezeit, wie geschrieben steht: Dieses Volk ehrt Mich [mit] den Lippen, ihr Herz aber ist weit von Mir entfernt; [in] eitler [Weise] verehren sie Mich [und] lehren [die] Vorschriften [der] Menschen [als] Lehre.

    Denn ihr verlaßt das Gebot Gottes [und] haltet die Überlieferung der Menschen [durch] Eintauchen [von]
    Kannen und Bechern. Solche [Dinge] und dergleichen [mehr] tut ihr viel.“

    Weiter sagte Er [zu] ihnen: „Trefflich [versteht] ihr [es, ein] Gebot Gottes ab[zu]lehnen, um eure Überlieferung
    [zu] halten.

    Denn Mose hat gesagt:

    Ehre deinen Vater und deine Mutter, und [wer von] Vater oder Mutter Übles redet, soll [im] Tod verscheiden.

    Ihr aber sagt: Wenn [ein] Mensch [zu] Vater oder Mutter sagen würde: Korban (das heißt [eine] Nahegabe) [soll das sein, was] auch [immer] dir von mir zugute [gekomm]en wäre, [so] laßt ihr ihn nichts mehr [für] seinen Vater oder seine Mutter tun.

    [Damit macht ihr] das Wort Gottes [durch] eure Überlieferung, die ihr überliefert habt, ungültig. Solche [Dinge] und dergleichen [mehr] tut ihr viel.“

  204. Leri sagt:

    Loewe 12. Dezember 2014 um 23:36

    „bösartig“
    eben darum dreht sich es dann auch. Lügen lassen sich nicht ewig korrumpieren, die Wahrheit findet ihren/einen Weg.
    Es ist weniger, das Ignoranz, da die Hinweise einem schon ‚ins Gesicht springen‘, nicht strafbar wäre, sondern vielmehr die Boshaftigkeit dazu, welche u.a. per ‚Ideologie‘ (oder spez. Interessensgruppe)
    vor sich gerechtfertigt wird, den anderen bis auf’s äußerste zu verfolgen, zu dämonisieren, psychisch und physisch zu attackieren.Dafür mich sich wohl jeder einzelne rechtfertigen.

  205. Tja, Herr Ott,
    über ihre dümmlichen Aussagen, war ich zunächst mal wieder vollkommen erregt und hätte Sie fast, wie ein Rohrspatz unflätig, angefangen zu beleidigen. Ich kam dann aber doch schnell wieder zu Sinnen.

    Ohne dass das geltende Recht von uns anerkannt wird, KANN Deutschland überhaupt nicht souverän werden.

  206. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    Wie ich an anderer Stelle schon vermutete: Sie haben an irgendwas geschnüffelt. Anders kann ich mir nicht erklären, warum Sie sich hier mit etlichen Leuten anlegen – und das auf eine äußerst aggressive Weise, die ich normalerweise nur von den angaschiertesten „Anti“Faschisten kenne.

    Wenn ich nur mal Ihren Stuss in Hinblick auf die Erörterung von „Antisemitismus“ lese, glaube ich, dass Sie von Jutta Ditfurth ins Rennen geschickt wurden – auch wenn Sie das Gegenteil behaupten.
    Sie machen einen genauso judäophilen Eindruck wie sie, differenzieren überhaupt nicht unter Juden, sondern möchten den Eindruck erwecken, dass jemand, der etwas gegen sie hat, unterschiedslos agiert. Wenn Sie sowas aber behaupten, dann sollten Sie das auch belegen!

    Und was Ihren Hinweis in Bezug auf meine Anmerkung betrifft: HEUL DOCH!
    Seit wann sind Sie hier der Hausmeister? Wenn Ihnen nicht passt, was ich schreibe, dann ignorieren Sie meine Kommentare doch, oder leiden Sie untere einem Zwangsverhalten?

    Noch mal – ich habe Sie schon an anderer Stelle gefragt: Was für ein mieses Spiel spielen Sie? Sie äußern doch in Hinblick auf den Propaganda-Begriff „Antisemitismus“ der Zionisten tatsächlich: „Er ist auch nicht falsch, weil JEDER weiß, was damit gemeint ist und zwar bereits seit 150 Jahren!“

    Demnach halten Sie also an diesem Begriff trotz der Unsinnigkeit in semantischer und inhaltlicher Weise fest in dem Wissen, dass Sie den Propagandisten damit einen Riesengefallen tun!
    Und weil die Ihnen angeblich verhassten Amis uns ja auch seit Jahrzehnten ihre Sicht der Geschichte aufdrücken, können wir ja auch daran festhalten, nicht wahr, Jauhuchanam?

  207. Wahr-Sager sagt:

    Noch was, @jauhuchanam:

    „Die Formulierung der Richterin am Landgericht München ist absolut korrekt; denn: wenn einer NICHT gegen Juden ist, kann er nicht als Antisemit bezeichnet werden, weil sich der Begriff Antisemit IMMER darauf bezieht, dass jemand gegen Juden ist.“

    Schwachsinn hoch vier. Jemand ist Antisemit, wenn er Semiten generell ablehnt. Genauso, wie jemand ein Antideutscher ist, wenn er Deutsche generell ablehnt.
    Was Sie hier als Auffassung von „Antisemitismus“ propagieren, ist die Interpretation von (jüdischen) Zionisten und deren Anhängern!
    Da können Sie noch so oft wiederholen und fett schreiben, dass „JEDER weiß, was damit gemeint ist – und das seit 150 Jahren“. Zeiten ändern sich – und damit auch bis dato selbstverständliche Sichtweisen.

  208. Jerry Bauer sagt:

    „Es ist gefährlich, Recht zu haben, wenn die Regierung falsch liegt.“ -Voltaire

  209. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Jemand ist Antisemit, wenn er Semiten generell ablehnt. Genauso, wie jemand ein Antideutscher ist, wenn er Deutsche generell ablehnt.“

    Es gibt Leute, die können wirklich nur Buchstaben und Wörter lesen, die begreifen Worte einfach nicht.
    Signifikat bzw. Signifikant, Aufkleber (Etikett) bzw. Inhalt der Packung.

    Bei „Antisemitismus“ weiß wirklich jeder Depp, was damit gemeint ist: Eine grundsätzlich negative Haltung gegenüber Juden.

    Wird der Signifikant geändert, täte sich nicht mehr, als verkaufte man PERSIL in einer anderen Verpackung.

  210. Noch was, Wahr-Sager,

    “Die Formulierung der Richterin am Landgericht München ist absolut korrekt!!!; denn: wenn einer NICHT gegen Juden ist, kann er nicht als Antisemit bezeichnet werden, weil sich der Begriff Antisemit IMMER darauf bezieht, dass jemand gegen Juden ist.”

    DANKE, dass Sie mich wenigstens hierin unterstützen.

    Soweit kommt es noch, dass ich dem Sondergericht in Mannheim seine @ generelle OFFENKUNDIGKEIT zubillige.
    Du hast dich tief geschnitten. Es geht überhaupt nicht um eine „generelle Ablehnung“, wie du so Mannheim-Mäßig schnörkellos formulierst. Weißt du was? Sone Pappnasen, wie euch habe ich schon lange gefressen.

    Sie können da noch so gegen mich rumschreien und stänkern. Ich habe dich doch schon längst durchschaut. Gelle, Sie solltest dich lieber in die Ecke stellen und dir schämen, oder?

  211. DANKE, DANKE, DANKE für deine Steilvorlage, die ich sofort annehme und mit Treffer versenke.

    „Wahr-Sager kommentierte @jauhuchanam:

    Wie ich an anderer Stelle schon vermutete: Sie haben an irgendwas geschnüffelt. Anders kann ich mir nicht erklären, warum Sie sich hier mit etlichen Leuten anlegen – und das auf eine äußerst aggressive Weise, die ich normalerweise nur von den angaschiertesten “Anti”Faschisten kenne.

    Richtig! Offensichtlich habe ich nämlich viel zu lange mit meinem Kopf bis zum Hals im Arsch der Amis gesteckt. Erst vor gar nicht so langer Zeit, habe ich bemerkt, was das in Wahrheit für ein widerlicher Gestank war, dem ich da ausgesetzt war.

    Ich lege mich hier mit überhaupt niemanden an. Ich setze mich mit der Schße auseinander, die teilweise hier erbrochen wird.

    Ja, ich stehe dazu. Ich Bin ein Anti-Kapitalist, ich bin Anti-Faschist, Anti-Nazi, Anti-Zionist, Anti-Papst, ANTI-USA-NATO-EU-BRD, denn ICH BIN der Anti-Christ und sein Widersacher in ein und DEMSELBEN Menschen.

    Ja, und ich bekenne mich auch dazu:
    Pro-Deutschland, Pro-Kommunismus, Pro-Christ, Pro-Jude, Pro-Hindu, Pro-Islam, Pro-Muslim, Pro-Mensch, Pro-Neger und Eskimo, Pro-Putin, Pro Lenin, Stalin, Mao, Castro, Gaddafi – bua, fast hätte ich meinen besten Freund den guten Nietzsche und den Kim Jon-un der DEMOKRATISCHEN Volksrepublik Korea und Pol Pot vergessen.

    Sehen Sie, dass nennt man „glühenden“ Verteidiger der Würde und Rechte des Menschen!

    Wenn ich nur mal Ihren Stuss in Hinblick auf die Erörterung von “Antisemitismus” lese, glaube ich, dass Sie von Jutta Ditfurth ins Rennen geschickt wurden – auch wenn Sie das Gegenteil behaupten.

    Aber selbstverständlich, Jungelchen. Was denkst du denn, wodurch ihr bisher 25.000 Euro Kosten entstanden sind? Bestimmt nicht durch die Anwalts- und Gerichtsgebühren von etwas 4.000 Euro.

    Sie machen einen genauso judäophilen Eindruck wie sie, differenzieren überhaupt nicht unter Juden, sondern möchten den Eindruck erwecken, dass jemand, der etwas gegen sie hat, unterschiedslos agiert. Wenn Sie sowas aber behaupten, dann sollten Sie das auch belegen!

    ICH MUSS ÜBERHAUPT NICHT ZWISCHEN IRGENDEINEM MENSCHEN UND EINEM ANDEREN DIFFERENZIEREN!!! Sie Milchbubi.

    Ich differenziere nicht einmal zwischen Menschen weiblichen oder männlichen Geschlechts! Was soll so ein Quark überhaupt? Ich differenziere ausschließlich nach dem TUN und dem Sagen eines Menschen.

    Und was Ihren Hinweis in Bezug auf meine Anmerkung betrifft: HEUL DOCH! Seit wann sind Sie hier der Hausmeister?

    Tja, dies kann ich Ihnen wirklich nicht beantworten. Fragen du doch Herrn Elsässer, vielleicht weiß er mehr. Eine Anstellung als Hausmeister ist mir jedenfalls bisher noch nicht von ihm angetragen worden.

    Wenn Ihnen nicht passt, was ich schreibe, dann ignorieren Sie meine Kommentare doch, oder leiden Sie untere einem Zwangsverhalten?

    Warum sollte ich denn Deine Kommentare ignorieren? Sie schreiben doch hier auch nur, damit Du mal wahrgenommen wirst und Ihnen mal jemand deine Lebensfragen beantwortet, offen, ehrlich, wahrhaftig und schonungslos, wie es sich unter Menschen halt gehört!

    Noch mal – ich habe Sie schon an anderer Stelle gefragt: Was für ein mieses Spiel spielen Sie? Sie äußern doch in Hinblick auf den Propaganda-Begriff “Antisemitismus” der Zionisten tatsächlich: “Er ist auch nicht falsch, weil JEDER weiß, was damit gemeint ist und zwar bereits seit 150 Jahren!”

    Noch mal – warum ärgert es Sie so, dass ich dich durchschaut habe? Du verdrehst, wie schon die Nazis vor und während ihrer perversen Gewalt-Orgie gegen die Menschen, die Tatsachen.
    Der Begriff Antisemitismus wurde von deutsch-völkischen Rassisten als politischer Kampfbegriff eingeführt.
    Der Zionismus entspringt genau DERSELBEN menschenfeindlichen Wurzel des national-rassistischen Wahns, wie der Nazismus.

    Demnach halten Sie also an diesem Begriff trotz der Unsinnigkeit in semantischer und inhaltlicher Weise fest in dem Wissen, dass Sie den Propagandisten damit einen Riesengefallen tun!

    Lesen Sie einfach den kurzen Aufsatz des Anti-Zionistischen Komitees, Berlin von 1913. Ich habe es extra für Leute, wie dich neu gegliedert und nicht in Frakturschrift gelassen, damit auch Sie es lesen können.

    https://seidenmacher.files.wordpress.com/2014/10/zionismus-1913-aus-sicht-eines-rabbiners.pdf

    Und weil die Ihnen angeblich verhassten Amis uns ja auch seit Jahrzehnten ihre Sicht der Geschichte aufdrücken, können wir ja auch daran festhalten, nicht wahr, Jauhuchanam?


    Du musst nicht von dir auf mich schließen.

    Ich hasse niemanden, nicht einen Menschen, ich habe es noch nie getan und werde es auch weiterhin nicht tun.

    Ich hasse die Deppen Doofe Dummheit vieler Menschen.
    Ich hasse das Verhalten derjenigen, die uns verarschen oder versuchen, uns auf den Arm zu nehmen.

    Ich hasse es, dass uns wieder einmal ein von uns nicht gewollter Krieg – diesmal der GANZ GROßE KRIEG gegen Russland gegen unseren Willen aufgezwungen wurde.

    Und ich bin innerlich erschüttert, dass so wenige Menschen in diesem Land überhaupt den Ernst der Lage erkannten und jetzt, wie der Ochs vorm Berg, der den Wald vor LAUTER Propaganda nicht hört, nicht einmal wahrnimmt, geschweige denn begreift, dass wir uns bereits seit spätestens der Rede von Omama diesen Jahres vor der UNO und seit der Resolution der Kongresses vom 4.12.2014 im Krieg mit Russland befinden.

    … aber Sie denken, dass du nichts anderes zu tun hättest,
    als mich zu befehden. Gute Nacht. Deutschland.
    Deutschland. Deutschland. Alles ist vorbei!

  212. die Rothaarige/Rotblonde ist süß! ist das die Frau vom Else, oder ne Mitarbeiterin?

  213. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Der Begriff „Antisemitismus sollte nicht mehr verwendet werden, er ist ebenso schillernd wie „Faschist“, welcher Begriff inhaltsleer nur noch als Platzhalter für „Arschloch“ dient.

    Was mit dem Begriff umschrieben werden soll, ist „Judenfeindschaft“, also Feindschaft gegenüber Juden, nur weil diese Juden sind.

    Und diese „Judenfeinschaft“ widerspricht vollkommen dem Humanismus und auch dem Nationalismus, der ja die Existenz und die Behauptung eines jeden Volkes als hohen Wert ansieht.

    Vermeidet man den Begriff A., dann vermeidet man zugleich die Zuweisung des Begriffes an x-beliebige Gedanken und Handlungen.

    Etwa wird ja die Kritik am Handeln des Staates Israel, Kritik am Handeln einzelner Juden (etwa, weil sie Rauschgifthändler sind), Kritik an der Hochfinanz, an der FED, Kritik am Gebaren der internationalen Interessensvertretungen der Juden, an der Fehlinterpretetation der Hebräerbibel (Auserwähltheitswahn) gerne als „ANTISEMITISMUS“ bezeichnet. Unter einem undefinierten Begriff kann eben alles und nichts verstanden werden.

    Wer den Begriff dennoch verwendet, ist entweder gedankenlos, oder, er handelt bewußt im Sinne der chauvinistischen Chuzpe-Genossenschaft.

  214. Kottan sagt:

    Frau Ditfurth hatte schlicht übersehen, dass sie nicht mit Herrn Elsässer verwandt ist um ihren familienspezifischen, generationenübergreifenden Antisemitismus auch auf ihn übertragen zu können. Ihr gewähltes Prozessmodel, wonach Beweisführung und Finanzierung allein ihrer geneigten Leserschaft obliegt, ist indes bemerkenswert.

  215. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Man stelle sich vor, ein Vize der NPD hätte gefordert, „den Idioten von Gegendemonstranten, SPD & Co. keinen Millimeter des öffentlichen Raumes“ zu überlassen. Dies würde – zu Recht – als Beleg für eine von maßgeblicher Stelle der Organisation postulierte „aggressiv kämpferische Haltung“ gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung gewertet.

    http://www.neues-deutschland.de/artikel/955087.jelpke-pegida-ist-ein-produkt-der-herrschenden-politik.html

    Der SPD-Vize Stegner forderte, „den Idioten von Pegida, AfD & Co. keinen Millimeter öffentlichen Raum“ zu überlassen*. Hier wiegt die aggressiv kämpferische Haltung gegen Grundgesetz und FDGO noch viel schwerer, denn die SPD ist nicht nur eine außerparlamentarische Miniaturorganisation, sondern „staatstragende“ Regierungspartei.

    https://eulenfurz.wordpress.com/2014/12/12/offentlicher-raum/

  216. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Die holde Jutta hat schon 1989 unter dem Signum „Wir sind das Volk!“ und unter dem Transparent „NIE WIEDER DEUTSCHLAND!“ ihr Recht auf „irrige Meinungen“ in Anspruch genommen.

    Ihre ‚Sozialisierung‘ in der „brd“ verlief also dergestalt, daß den Antideutschen „alles erlaubt“ ist. Daher war sie wohl ehrlich erstaunt, diemal vor Gericht nicht rechtzubekommen.

    Das erinnert an das Anspruchsdenken der „Auserwählten“, deren Ausnahmestatus allerdings von Jehova ganz persönlich etabliert worden sei.

    Man muß also abwarten, ob Jutta und die ihren demnächst nach Heiligsprechung sich auch zum Kreis der Erlauchten zählen wird.

  217. thomram sagt:

    @ Gunther

    Richtig. Viele Begriffe sind durch gedankenlosen und gezielten falschen Gebrauch nur noch Verwirrung stiftend.
    Beispiel: Die Nazis in der Ukraine. Es wird von SS und von Hakenkreuz geredet und davon, dass diese Nazis kriminell seien und das passt, denn Nazis waren ja immer kriminell.

    In der Tat möchte ich mal wissen, was für Menschen denn gemeint sind, mit den Nazis in der Ukraine, und was die auf ihre Fahne geschrieben haben.

    Schwierig genug schon ist es, herauszuschälen, was die richtigen, die damaligen Nazis in Wahrheit waren und was sie in Wahrheit wollten und wirkten.

    Wer Begriffe wie „Nazi“, rechtsexterm“, „Linksextrem“, „Antisemit“ und so weiter mit der Absicht einsetzt, jemanden oder eine Menschengruppe zu qualifizieren, disqualifiziert sich und seinen Willen zu genauer Betrachtung selber.

  218. heidi heidegger sagt:

    TheHorsenation
    13. Dezember 2014 um 15:05

    duu,nee,das ‚kupferdach‘ ist doch die gitarristin der elsässer-band..sieht doch jeder,tsstss..bevor der chef publizist wurde..bzw, wenn er mal nicht schreibt/spricht: aber pssst! das dürfen nur die obereingeweihten wissen:wulf,cäp,doc,heidis,a. und noch paar andere lustige floristen.

  219. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel

    „Kritik am Gebaren der internationalen Interessensvertretungen der Juden, an der Fehlinterpretetation der Hebräerbibel (Auserwähltheitswahn) gerne als “ANTISEMITISMUS” bezeichnet.“

    Wie kann man das Alte Testament denn fehlinterpretieren? Es bietet ein klassisches und natürliches Muster einer evolutionär sinnvollen Gruppenstrategie, trennt zwischen Eigengruppe und Fremdgruppe, Binnen- und Außenmoral.
    Humanismus ist säkulares Christentum, nur unter nichtjüdischen Europäern wird an diese Religion ernsthaft geglaubt. Nicht gerade die beste weltanschauliche Waffe, wenn es für alle nichteuropäischen Völker selbstverständlich ist, zuallererst für das eigene Wohl zu sorgen.

    Wie orientiert sich ein Lebewesen? Ist es dazu auf der Welt, jedem einzelnen Mitglied einer Fremdgruppe gerecht zu werden? Was werde ich von sämtlichen Fernasiaten halten, wenn ich zehn oder zwanzig kennen gelernt habe, alle als zugeknöpft empfunden habe und Leute nicht mag, die ihre Gefühle nicht offen zeigen?

    Was wäre aus unseren Ahnen geworden, hätte es damals keinen pauschalen Antihunnismus gegeben?

  220. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    Entscheiden Sie sich mal, mich zu duzen oder zu siezen.

    Schon erstaunlich, dass Sie trotz des von Ihnen vernommenen Gestanks der Amis auf jene eindreschen, die überhaupt keinen Gefallen an ihnen finden. Sie würden sich ja nicht mal eingestehen, selbst in jener Scheiße zu waten, die Sie hier von anderer Seite verorten.
    Dass Sie ein Pro-Kommunist sind, wundert mich überhaupt nicht – wo doch diese Ideologie weit mehr Menschen das Leben kostete als der Nationalsozialismus. Aber ich weiß, jetzt werden Sie mir bestimmt verklickern wollen, dass das ja gar kein Kommunismus war.
    Sie verteidigen in erster Linie sich selbst und nicht die Würde und Rechte des Menschen. Dass Sie Amok laufen, ist ja nun wirklich nicht zu übersehen.

    „Aber selbstverständlich, Jungelchen. Was denkst du denn, wodurch ihr bisher 25.000 Euro Kosten entstanden sind? Bestimmt nicht durch die Anwalts- und Gerichtsgebühren von etwas 4.000 Euro.“

    Schön, dass du mich bestätigst, Kleiner. Woher soll ich überhaupt wissen, wie es um deine Finanzen bestellt ist und ob du in Deutschland lebst?

    „ICH MUSS ÜBERHAUPT NICHT ZWISCHEN IRGENDEINEM MENSCHEN UND EINEM ANDEREN DIFFERENZIEREN!!! Sie Milchbubi.“

    Wie jetzt? „SIE“ oder „DU“ Milchbubi? Sie müssen natürlich gar nichts, sollten sich aber über entsprechende Reaktionen bzgl. Ihres Verballausfalls nicht wundern.
    Wenn jemand etwas gegen Juden hat, dann ist er kein „Antisemit“, weil sich Semitismus auf – tätä – Semiten bezieht (sagt schon der Name ‘AntiSEMITISMUS’ und sollte selbst für einfach gestrickte Personen nachvollziehbar sein). Aber auch ein alternativer Begriff, der diesem Umstand Rechnung tragen würde und z. B. als ‘Judenhass’ ins Feld geführt würde, wäre ziemlich unscharf, da ja dann auch jeder ein Deutschenhasser wäre, der Claudia Roth, Jürgen Trittin oder Jan Delay kacke findet.

    „Ich differenziere nicht einmal zwischen Menschen weiblichen oder männlichen Geschlechts! Was soll so ein Quark überhaupt? Ich differenziere ausschließlich nach dem TUN und dem Sagen eines Menschen.“

    Wenn Sie schreiben, dass sich „Antisemitismus“ immer gegen Juden richtet und niemals gegen andere Semiten, betreiben Sie genau jene Propaganda, die üblicherweise auf zionistischer Seite verortet wird. Denn tatsächlich ist eine Ablehnung gegen Semiten Antisemitismus und nicht eine solche gegen Juden – wie oft muss man Ihnen und Käpt’n Lufthauch das noch erklären? Wer etwas gegen Juden hat, muss damit noch lange keine Verallgemeinerung treffen.

    „Tja, dies kann ich Ihnen wirklich nicht beantworten. Fragen du doch Herrn Elsässer, vielleicht weiß er mehr. Eine Anstellung als Hausmeister ist mir jedenfalls bisher noch nicht von ihm angetragen worden.“

    Ach so, Sie wollten also nur mal Blockwart spielen, alles klar. Na, dazu werden Sie sicherlich noch reichlich Gelegenheit bekommen.

    „Warum sollte ich denn Deine Kommentare ignorieren? Sie schreiben doch hier auch nur, damit Du mal wahrgenommen wirst und Ihnen mal jemand deine Lebensfragen beantwortet, offen, ehrlich, wahrhaftig und schonungslos, wie es sich unter Menschen halt gehört!“

    Hoho, übernehmen Sie sich mal nicht in Ihrem Größenwahn. Hoher Blutdruck ist generell ungesund, weswegen ich Ihnen einen guten Ratschlag gebe, sich nicht zu weit aus dem Fenster zu lehnen und Reaktionen zu provozieren, die Sie zu Ihrem Amoklauf veranlassen.
    ‘Sie’ und ‘du’ in einem Satz vermischt habe ich übrigens noch nie erlebt. Offen, ehrlich, wahrhaftig und schonungslos bin ich übrigens stets.

    Noch mal – ich habe Sie schon an anderer Stelle gefragt: Was für ein mieses Spiel spielen Sie? Sie äußern doch in Hinblick auf den Propaganda-Begriff “Antisemitismus” der Zionisten tatsächlich: “Er ist auch nicht falsch, weil JEDER weiß, was damit gemeint ist und zwar bereits seit 150 Jahren!”
    „Noch mal – warum ärgert es Sie so, dass ich dich durchschaut habe? Du verdrehst, wie schon die Nazis vor und während ihrer perversen Gewalt-Orgie gegen die Menschen, die Tatsachen.“

    Wo hast du kleiner NWO-Bengel mich denn durchschaut? Was willst du spätpubertärer Kleingeist in deinem kommuninistschen Größenwahn mir andrehen? DU bist es, der hier verdreht, der eine völlige Tatsachenverdrehung ganz nach „antifaschistischer“ Manier betreibt – und das weißt du auch. Genau wie für die „Anti“Faschisten ist für dich der Nationalsozialismus Mittel zum Zweck für deine Polemik, und das werden die Allermeisten hier wohl auch (hoffentlich) erkennen.

    „Der Begriff Antisemitismus wurde von deutsch-völkischen Rassisten als politischer Kampfbegriff eingeführt.
    Der Zionismus entspringt genau DERSELBEN menschenfeindlichen Wurzel des national-rassistischen Wahns, wie der Nazismus.“

    Hm. Ist der Begriff „Antisemitismus“ nicht eine Erfindung des Journalisten Wilhelm Marr, der damit 1879 einen neuen Ausdruck für Judenfeindlichkeit kreieren wollte? Das von Marr fabrizierte Wort könnte höchstens eine Ablehnung der semitischen Sprachen bedeuten. Zu den „Semiten“ aber gehören eine Reihe orientalider und armenider Völker, auch die Araber. Das Wort ist also eigentlich ein Unding und besagt zumindest nicht das, was die meisten annehmen bzw. propagieren.

    „Lesen Sie einfach den kurzen Aufsatz des Anti-Zionistischen Komitees, Berlin von 1913. Ich habe es extra für Leute, wie dich neu gegliedert und nicht in Frakturschrift gelassen, damit auch Sie es lesen können.
    https://seidenmacher.files.wordpress.com/2014/10/zionismus-1913-aus-sicht-eines-rabbiners.pdf“

    Wie wär’s mit eigenen Worten bzw. einer Essenz dessen, was Sie ausdrücken wollen?

    „Du musst nicht von dir auf mich schließen.“

    Im Gegensatz zu dir bin ich für eine offene Debatte und somit nicht gegen eine Geschichtsklitterung, wie sie in der BRD betrieben wird. Dazu gehört aber nun mal auch – und das wirst du dir nicht eingestehen wollen – ein offener Umgang mit dem Nationalsozialismus. Eine Dämonisierung dieser Ideologie nützt lediglich jenen, die davon profitieren, die ihre Bluttaten vertuschen wollen, sich als ‘Befreier’ feiern und Opfern stilisieren lassen wollen.

    Sie befehden mich doch auch, die ganze Zeit, oder merken Sie nichts? Ich bin – vielleicht haben Sie es noch nicht festgestellt – auf Seiten von Russland, ärgere mich auch über die unfassbare Dummheit vieler BRD-Buntenbürger, die in ihrer Dekadenz überhaupt nicht erkennen können oder wollen, was für ein böses Spiel sie mitspielen. Aber Hauptsache, die „heute show“ läuft, und es kann sich jedes Jahr ein neues Smartphone geleistet werden.

  221. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    Selbstverständlich ist die Formulierung der Richterin nicht korrekt – es sei denn, Sie meinen hier die ideologische und propagandistische Auffassung, wonach ein „Antisemit“ etwas gegen Juden hat.
    Es ist völlig irrelevant, wie lange ein Begriff in der Gesellschaft herumschwirrt, wenn er mit der Absicht der Täuschung in Umlauf gebracht wird. Oder glauben Sie etwa an einen definitionsgemäßen Antifaschismus der heutigen „Antifaschisten“?
    Dass du/Sie meinst/meinen, man sei schon „Antisemit“, wenn man einen Teil der Juden ablehnt, lässt tief blicken, verwundert mich aber in Anbetracht deiner/Ihrer Haltung nicht weiter.
    Weder schreie ich rum noch stänkere ich, du/Sie solltest/sollten daher nicht von sich auf andere schließen. Aber auf jeden Fall beim Schreiben demnächst vielleicht Baldrian-Tee trinken, dann klappt es vielleicht auch mit einer ordentlichen Anrede („Sie solltest dich lieber in die Ecke stellen…“).
    Schämen tu ich mich allenfalls für größenwahnsinnige Leute wie dich/Sie, die in die Ecke gehören.

  222. Kant sagt:

    @ K’brise : …. erstaunlich, was sie so alles wissen (s.v. „Gessenharter“)

    Also nochmal: Herr JE spricht sich für Pegida aus – Pegida heißt :
    Patriotische Europäer gegen ISLAMISIERUNG des Abendlandes ….
    Herr Broder warnte vor ebendieser und lieferte die Stichwörter –
    Herr Breivik zitierte fleißig in seinem Manifest Broder … bevor er zur Tat schritt !

    Ich will Herrn JE nichts anhängen, sondern ihn an seine eigenen Absichten erinnern : Gegen das Finanzkapital sollen vernünftige Atheisten, Religiöse, Rechte und Linke in einer Volksfront vereint werden.

    Buch: GEGEN FINANZDIKTATUR

    Buch: Die Volksinitiative

  223. Zensurnixgut sagt:

    Aus dem ND-Beitrag vom Dr. Kümel:

    „Das jahrelange Wettern vor allem von Unionspolitikern gegen angebliche Asylbetrüger sowie die unterschwellige Verquickung von Fragen der Inneren Sicherheit mit Religionsfragen haben in der Bevölkerung Ressentiments gestärkt, die sich jetzt in den Aufmärschen in Dresden und anderswo entladen.“

    Ich lese solche Analysen zur Zeit öfter. Ob Jelpke und wie sie alle heißen, oder Kommentare bei der TAZ und sonstewo, überall das Gleiche:
    Weil der geistige Brandstifter Seehofer mal gesagt hat – „Wer betrügt, der fliegt“ – gingen jetzt die Möntschen, deren Geist in Brand gesteckt wurde, auf die Straße.

    Auf die Idee, daß es die BUNTe Wirklichkeit ist, die Leute zu solchen Versammlungen treibt, und daß es diese Unzufriedenheit ist, die die Seehofers zu solchen populistischen Äusserungen „zwingt“, weil es denen ja darum geht die Wählerschäfchen im Gehege zu halten, darauf kommen diese Idioten nicht.

    Es ist mir völlig rätselhaft, wie diese Personen es fertig bringen auf zwei Beinen geradeaus zu laufen, oder einen Satz auszusprechen, denn ein Gehirn scheint nicht offensichtlich nicht vorhanden zu sein. Wie haben solche Leute die Schule geschafft – manche sollen sogar Akademiker sein! Ich bin da völlig fassungslos.

  224. Zensurnixgut sagt:

    @Kaeptnbrise:

    „Was wäre aus unseren Ahnen geworden, hätte es damals keinen pauschalen Antihunnismus gegeben?“

    Da sollte man differenzieren. Nicht alle Hunnen wollten in Europa „einfallen“.
    Außerdem hätte man doch damals besser die Ursachen für solche, als vermeintliche „Invasion“ wahrgenommenen Bewegungsaktivitäten dieser Menschen, bekämpfen sollen.
    Gewalt ist nie eine Lösung. Sie erzeugt nur Gegengewalt.

    Wie viele Hunnen kennen Sie überhaupt?

  225. Eveline sagt:

    Frau Merkel möchte gegen alle Widerstände TTIP durchdrücken, dies ist IHR so wichtig, wie der NATO Doppelbeschluß.

    Andreas Claus sagte in seinem letzten Vortrag, er bezog dies auf Frau Merkel, sie wird offiziell immer so hilflos dargestellt, hier mal ein Schweißfleck, dort der zu enge Hosenanzug, das Volk solidarisiert sich über das Mitgefühl mit ihr.
    „Sie ist eine von uns.“
    Das ist geschickt gemacht, aber es gibt Menschen, die verdienen kein Mitgefühl noch Mitleid.
    Warum auch immer, aber da hat er recht.

    An ihren Früchten werdet ihr sie ERKENNEN.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/12/13/mit-haut-und-haaren-merkel-will-ttip-gegen-alle-widerstaende-durchkaempfen/

  226. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Magnus: „Antisemitismus“

    Dieser Begriff ist dreidoppelt verkehrt.
    Buchstäblich genommen, würde er Gegnerschaft gegen eine Sprachfamilie bedeuten. Ich kann mir bei bestem Willen niemanden vorstellen, der ein Gegner von irgendwelchen Sprachfamilien ist.

    Meint man jedoch damit Gegnerschaft gegen jene Menschen, die eine der vielen semitischen Sprachen sprechen, dann hätte man eine Menge damit zu tun, herauszufinden, wen alles man nun zum Gegner haben will, die Phönizier zum Beispiel.

    Meint man jedoch mit dem Begriff „Judengegnerschaft“, dann drückt man das doch am besten so aus, und nicht mit Hilfe jenes verschwammten Begriffes.

    Übrigens bedeutet das Suffix „anti-“ bloß „Gegnerschaft“, nicht etwa Feindschaft oder gar Haß. Will man dies ausdrücken, dann sollen diese klaren Begriffe verwendet werden.

    Und selbstverständlich sind alle drei „Anti“-Haltungen nur zu definieren als die Ablehnung von Juden, „nur weil sie Juden sind“. Wenn einer einen Juden, oder eine Gruppe, eine Institution, oder die Staatsführung jenes asiatischen Raubstaates aus anderen Gründen kritisiert, dann handelt es sich mitnichten um Judengegnerschaft.

  227. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Moskovite: PUTIN und die „Kriegsschuld“

    Mit einer solchen Aussage nähert sich PUTIN der einen Position im „Russischen Historikerstreit“ an. Er teilt damit die Thesen von Suworow, der ja alles andere als ein Einzelgänger mit einer Außenseitermeinung ist. Dutzende namhafte Forscher und Professoren teilen seine Interpretation.

  228. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Kant: „Für oder gegen Islamisierung“ ?

    In der Tat ist Breivik der Extrempol der Islamgegnerschaft und der prozionistischen „Neuen Rechten“.
    Wie heuchlerisch seine Position ist, sieht man daran:
    Er polemisiert gegen die muslimischen Immigranten, und zieht die Folgerung, er müsse an die hundert Kinder des eigenen Volkes ermorden, die einer Arbeiterpartei angehörten und gegen Israel demonstrierten.

    Man muß also differenzieren:
    Nicht alle sind als identitäre Bewegung anzusehen, die gegen Überfremdung eintreten. Es gibt starke (und wohlfinanzierte!) Gruppierungen, die wie Breivik Muslime nicht ins Land lassen wollen, allerdings nur, um die zionistische Agenda voranzubringen. Inländer sollen im Interesse des Zionismus ausgeschaltet werden.Typisch ist da die Aussage der prominenten Jüdin Barbara Lerner Spectre, „die Juden“ wären an der Spitze der politischen Einflußagenten, die Immigration fördern. Auch sie stellt sich gegen die Interessen der Menschen und Völker im Abendland.

    Die Demonstartionen „gegen den Islam“ sind offensichtlich nicht wirklich „gegen den Islam“ gerichtet. Sogar Gauck hat das beriffen und ausgeführt, man müsse die Menschen ernst nehmen, die sich „in ihrer Heimat nicht mehr zu Haus fühlen.

    Darum nämlich geht es!
    Die Menschen treten gegen die totale Überfremdung auf, es wäre ihnen glichgültig, ob es sich bei den Fremden um Christen aus Ägypten, Syrien, Armenien oder Erithrea handelt, um Tartaren, Chasaren oder indogermanische Kurden.

    Und ich bin ganz sicher:
    JÜRGEN ELSÄSSER kann sehr wohl unterscheiden, ob es sich um die Agenda des Zionismus (NWO, FED) handelt, oder um eine identitäre Bewegung, die für die Erhaltung der europäischen Völker eintritt.

  229. Bravo !
    Endlich hat der mal einer das Maul gestopft !

    MFG

  230. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Also wissen Sie, jauhu, ein wenig mehr könnten Sie sich schon bemühen, die historischen Daten geordnet zu kriegen.

    Wahrsager hat sich über Stalin kritisch geäußert. Sie haben sogleich ein wenig billig gekontert, das würde ja, wenn nicht gegen göttliches Gesetz, so doch gegen die Blogregeln verstoßen. Wollen Sie Wahrsager mundtot machen?

    Die Blogregeln besagen, Ereignisse zwischen 1933 und 1945 sollten hier nicht erörtert werden. Ich verrate Ihnen etwas:
    Stalin hat auch vor 1933 und nach 1945 unvorstellbare Greuel begangen, bzw., begehen lassen. Die Vertreibung etwa war eine Angelegenheit, die in der Hauptsache nach 1945 abgelaufen ist. Holodomor und ein Teil der „Säuberungen“, denen Millionen von Menschen zum Opfergefallen sind, haben vor 1933 stattgefunden.

    Oder haben Sie erschnüffelt, Wahrsager sei ein „Stalin-Fan“, denn auch dieser Spezies widmen sich ja die Blogregeln?

  231. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ jauhu: „Antisemitismus“

    von diesem Begriff scheinen Sie ja nicht viel Ahnung zu haben.
    Er wird ja nicht alleine aus semantischen Gründen abgelehnt, oder weil er mehrdeutig ist. Er wird als Totschlagsargument verwendet, um Kritik abzuwehren. Wenn der Betrachter mag, dann ist alles „Antisemitismus“ und das ist dann definitionsgemäß etwas ganz Böses. Als wäre es nicht ebenso skurril, Litauer oder Italiener abzulehnen, nur weil sie Litauer oder Italiener sind.

    Aber der Antisemit kratzt ja am Augapfel von Jahwe, und das ist unverzeihlich. Stehen doch die Auserwählten himmelhoch über dem „Vieh“ der Litauer oder Italiener. Der Dreck unter dem Nagel eines Auserwählten ist mehr wert als tausend Araber, Litauer oder Italiener.

    Die Aufrechterhaltung des merkwürdigen Konstruktes vom „Antisemitismus“ ist die Aufrechterhaltung des extremen Chauvinismus (Auserwähltheitswahn) der I.-Gemeinschaft der Juden und der Politik jenes asiatischen Raubstaates.

  232. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ na ja, in die Tiefen der Geschichtswissenschaft scheinen Sie noch lange nicht hinabgestiegen zu sein. Von Vernichtungslagern und von Zyankali verstehen Sie auch nichts.

  233. Ach, nö, nicht schon wieder du Wahr-Sager,
    „Dass du/Sie meinst/meinen, man sei schon „Antisemit“, wenn man einen Teil der Juden ablehnt, lässt tief blicken, verwundert mich aber in Anbetracht deiner/Ihrer Haltung nicht weiter.

    Sie haben eben immer noch nicht verstanden, daß ich überhaupt gar keinen Menschen ablehne!

    Ich würde Sie schon deshalb in ihrem Gefasel angreifen und dich als Nazi, Zionisten und Antisemiten bezeichnen, wenn du einen Teil der Inkas, Eskimos, Muslime, Christen, Deutschen, oder wen ich sonst noch nennen könnte, ablehnst.

    Was verwundert Sie an meiner Haltung, dass ich keinen Menschen ablehne? Was lässt dich da tief blicken, daß ich keine Antisemiten, Zionisten, Nazis oder Rassisten ablehne?
    WAS?

  234. Interessant das Foto mit den Pfeilen, Herr Doktor Kümel.

    Frau Beer damals also ein Mann mit Bart – also irgendwie erkenne ich darauf einen ganz anderen Menschen.

    Außerdem finde ich es dennoch gut, dass diese Menschen damals gegen die Annexion der DDR waren. Viel Unglück wäre den Menschen in Ost-Europa erspart geblieben. Den ganzen Sklavenhandel mit den Frauen aus der Ukraine, um hier die Bordell-Schaufenster mit frischem Fleisch zu dekorieren, hätte es wohl nicht gegeben …

  235. Dr. Gunther Kümel sagt:

    „Antisemitismus“

    Gegnerschaft gegen Juden, nur deshalb, weil diese Juden sind.

    Tatsächlich gab es so etwas ähnliches.
    Nach dem WKI kamen aus Litauen-Polen-Ukraine-Galizien erstaunlich viele Juden nach Berlin, Wien, Breslau, Frankfurt.
    Es waren orthodoxe Juden mit fremdländischen Gewändern, Sprachgewohnheiten und Gebräuchen. Ihr Auftreten bildete einen eklatanten Unterschied zu den wenigen assimilierten und wohlangesehenen einheimischen Juden.

    Die Einwanderer wurden als fremde Siedler betrachtet.
    Bei der Ankunft waren sie vielfach bitter arm und ernährten sich in der Anfangszeit oft vom Sammeln von Metallschrott, Asche, Lumpen und Altpapier. Das waren Tätigkeiten, auf die Einheimische, die bitter arm waren, gar nicht gekommen wären.

    Die Neuankömmlinge waren überaus fleißig und erfolgreich und begannen bald, auch mit alten Möbeln und Kleidung zu handeln, und bald waren die Antiquitätenhändler, die Buchhändler, die Kleiderhändler in den Städten weitgehend die Neueinwanderer aus dem Osten. Auch in diesen Berufen waren sie sehr erfolgreich und bald drängten ihre Söhne in die akademischen Berufe. Es dauerte nicht lange, da waren die Berufsfelder der Rechtsanwälte, Ärzte, Professoren, Künstler ebenfalls eine Domäne der Neuankömmlinge. Die hervorragenden ‚Comedian Harmonists‘ (die ‚Beatles der Zwanziger‘) sind nur eines der vielen typischen Beispiele.

    Die Hochschulstatistik vermittelt ein Bild dieses Ungleichgewichtes. 1932 waren etwa die Hälfte der Erstsemester im Medizinstudium neu eingewanderte Juden.

    Die Gesellschaft der Deutschen war so etwas nicht gewohnt. Bis dahin hatte man sich darauf verlassen können, daß die Deutschen das erfolgreichste Volk Europas waren. Die Deutschen waren ja bis 1914 und darüber hinaus die Kultur-Weltmacht schlechthin gewesen. Die Zahl und Qualität der deutschen Patentanmeldungen, wissenschaftlichen Fachzeitschriften, Nobelpreise, Hochleistungssportler überstieg jene der anderen europäischen Völker beträchtlich, auch wenn die Zahlen auf die Bevölkerungszahl bezogen werden. Deutsche Universitäten, das deutsche Schulsystem (etwa das „Deutsche Gymnasium“), und der „Deutsche Handwerker“ und der „Deutsche Ingenieur“ waren Vorbild und Gütestandard für die ganze Welt.

    Nun war die kulturelle Vorherrschaft der Deutschen mit einem Mal sogar im eigenen Land ernsthaft gefährdet.

    Die große Zahl der Neueinwanderer konnte nicht in die deutsche Gesellschaft integriert werden. Die Ursache dieses Mangels lag einerseits in der Fremdheit der Einwanderer, andererseits daran, daß die Neuankömmlinge durch engsten Gruppenzusammenhalt (Ghettomentalität) überhaupt nicht den Willen dazu zeigten, Glieder der deutschen Gesellschaft zu werden.

  236. Leri sagt:

    Hier ein ‚kleiner‘ Hinweis zur Diskussion.
    Ok, über 6 Stunden Information (teilweise bekanntes) ’strapaziert‘ eventuell das ‚Zeitbudget‘.
    Der Titel gibt nicht unbedingt den Umfang der Informationen wieder:

    [https://www.youtube.com/watch?v=qjerfFkCZyU&list=PLgIFe3ePTlq7ciRgB4p4lqBWRmiE1k06g&index=39]

    Doch hieraus kann man gut ableiten, das J.D., willentlich oder unbewußt, zur ‚Spurenlegung‘ betrug.

  237. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Wahrsager:

    Allmählich frage ich mich, ob die Menschenwürde nicht Schaden nehmen könnte, wenn man sich fort und fort bemüht,
    jemandes Argumente geradezurücken, der sich als Freund Stalins, Lenins und zuletzt noch von Pol Pot bekennt.

  238. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    Wie, du lehnst keinen Menschen ab? Nicht mal mich? Ah, ok, ich verstehe, du stellst dich lediglich über mich und glaubst, ein Heilsverkünder zu sein.

    Greif mich doch an, was juckt es mich? Deine plumpe und aggressive Agitation ist mir von „Antifaschisten“ zu Genüge bekannt. Aber deine Sprache verrät deine politische Agenda. Wer in propagandistischer Weise Begriffe wie „Nazi“ und „Antisemit“ grölt, muss sich halt nicht wundern, entsprechend wahrgenommen zu werden.

    Habe ich das richtig verständen, dass du Zionismus zwar (angeblich) nicht ablehnst, aber bekämpfst? Wie kann man etwas bekämpfen, ohne es abzulehnen?

  239. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Käptn,

    Ich in ja zögerlich geworden, Ihnen zu antworten.
    Aber die Frage, wie man denn das AT ‚fehlinterpretieren‘ könne, die ist schon einer Antwort wert.

    Das AT besteht aus mehreren heterogenen Teilen, die in völlig verschiedenen Epochen zusammengeschrieben wurden. Das ursprüngliche Judentum war eine ernstzunehmende Religion, die als wesentliche Eigenschaft ihres Gottes Jahwe die Geistigkeit zuschrieb, „…Ihr werdet sein WIE GOTT, WISSEND…“

    In späteren Epochen hat sich die Priesterkaste des Judaismus der Religion bemächtigt und ihre Politik zum Machterhalt der Kaste mit „Heiligen Schriften“ unterstützt, die überraschend irgendwo gefunden worden seien. Es sind diese Teile des AT, von zweifelhafter Authentizität, die als Grundlage des Auserwähltheitswahns herangezogen worden sind.

    Will man das Positive am Judaismus herausstellen, dann bezieht man sich nur auf den ursprünglichen Teil der Hebräerbibel.

  240. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    Dein teilweise selbstherrliches Gefasel vom 13. Dezember, 13.26 Uhr, habe ich beantwortet, meine Antwort wurde vom Hausmeister aber aus mir nicht bekannten Gründen abgelehnt. Daher weiß ich nicht, ob es überhaupt noch Sinn macht, dir eine längere Antwort zukommen zu lassen, wenn sie zu einem Glücksspiel gerät.

  241. Kant sagt:

    @ Kümel: „Die Menschen treten gegen die totale Überfremdung auf, es wäre ihnen glichgültig, ob es sich bei den Fremde“

    … aber in Sachsen leben doch nichtmal 2% … das kann doch keine Überfremdungsangst auslösen!
    In Offenbach oder Ffm oder oder wäre das ja eher nachvollziehbar, aber doch nicht bei diesen Zahlen in ihrem Umfeld, d.h. Dresden.

    @ „Die hervorragenden ‘Comedian Harmonists’ (die ‘Beatles der Zwanziger’) sind nur eines der vielen typischen Beispiele.“

    … lt wiki sind drei von sechs jüdischen Glaubens/jüdischer Abstammung – und zwei von den genannten jüdischen Glaubens sind in Deutschland um die Jahrhundertwende geboren … einer aus Polen/Lodz …

    also ihr Argument, dass die Ostjúden Berlin ‚geflutet‘ und sehr erfolgreich waren, steht auf sehr wackligen Beinen.

  242. Dr. Gunther Kümel sagt:

    „Antisemitismus“

    Alles, was über die Manipulation des Unwortes zu sagen ist, das drückt Ken Jebsen in seiner unnachahmlichen
    Maschinengewehrart aus! Es ist wie immer ein Genuß, ihm zuzuhören!

  243. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Als wäre es nicht ebenso skurril, Litauer oder Italiener abzulehnen, nur weil sie Litauer oder Italiener sind.“

    Für den Universalisten zwar unerträglich, trotzdem: JA. Es wäre denkbar, daß sehr viele Japaner generell Italiener nicht mögen. Weil sie aus deren Sicht viel zu sehr nach außen gekehrt sind, ein Verhalten an den Tag legen, daß mit der Auffassung der Japaner vom Auftreten in Gesellschaft nicht vereinbar ist.

  244. kaeptnbrise sagt:

    Korrektur: Letzter Beitrag bezog sich auch auf Dr. Kümel, nicht auf den Foristen „Wahr-Sager“

    @ Dr. Kümel

    „Typisch ist da die Aussage der prominenten Jüdin Barbara Lerner Spectre, “die Juden” wären an der Spitze der politischen Einflußagenten, die Immigration fördern.“

    Auch Ervin Kohn engagiert sich sehr in Sachen Ver-BUNT-ung Skandinaviens:

  245. Dr. Gunther Kümel als Antwort auf jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו @ jauhu: “Antisemitismus”

    von diesem Begriff scheinen Sie ja nicht viel Ahnung zu haben.
    Er wird ja nicht alleine aus semantischen Gründen abgelehnt, oder weil er mehrdeutig ist. Er wird als Totschlagsargument verwendet, um Kritik abzuwehren. Wenn der Betrachter mag, dann ist alles “Antisemitismus” und das ist dann definitionsgemäß etwas ganz Böses. Als wäre es nicht ebenso skurril, Litauer oder Italiener abzulehnen, nur weil sie Litauer oder Italiener sind.

    Es geht nicht darum, ob ich scheinbar „keine Ahnung vom Begriff habe“. „Es geht nicht um Worte.“ Popper
    Es geht allein um das Wesen des Antisemitismus und um die Menschen, die diesem irren Wahn verfallen sind!

    Vieles kann und wird zum Zwecke der Propaganda als „Totschlag-Argument“ verwendet, aber daran erkennt der Gebildete dann ja auch sofort, dass es kein Argument ist, sondern lediglich um die Diffamierung und persönliche Herabwürdigung eines anderen Menschen geht, un nicht „um die Sache“ oder die inhaltliche Auseinandersetzung geht.

    Nun ist aber Ihre eigene Argumentation mehr als hohl, denn Sie tun so, als ob es sich bei den Antisemiten um ein „Volk“, wie die Italiener oder Litauer handeln würde. Das ist selbstverständlich albern und lächerlich. In Ihrem Fall jedoch entweder boshaft oder dumm oder eben beides, nämlich dumm und boshaft.

    Aber der Antisemit kratzt ja am Augapfel von Jahwe, und das ist unverzeihlich. Stehen doch die Auserwählten himmelhoch über dem “Vieh” der Litauer oder Italiener. Der Dreck unter dem Nagel eines Auserwählten ist mehr wert als tausend Araber, Litauer oder Italiener.

    Was ist „Jahwe“ – oder – Wer ist Jahwe? Denn Ihrem Bekunden nach, scheint es ja ein Wesen zu sein, das zumindest über einen Augapfel verfügt.

    Wer sind diese Auserwählten, von denen Sie da ständig faseln? Meinen Sie damit die Germanen?, „die H. St. Chamberlain in dem merkwürdigen Buche über „Die Grundlagen des neunzehnten Jahrhunderts“, einem Hohenliede der dilettantenhaften Oberflächlichkeit und der hohlsten Selbstüberhebung, spiegelt sich, sowohl was die Form, wie auch was die materielle Seite betrifft, am deutlichsten jene bequeme Weltanschauung wieder, die unsere Zeit beherrscht. Sie verachtet die individuelle Arbeit an sich selber und die persönliche Tüchtigkeit, sie erwartet alles Heil nur aus der Rassenveranlagung, die wie ein unabänderliches Fatum des Menschen Denken und Handeln leitet und beherrscht.

    Es gibt hervorragende [auserwählte] und inferiore Rassen. Unter jenen soll die germanische die erste, unter diesen die jüdische die letzte sein. Jene sei der Inbegriff aller Erhabenheit, Großzügigkeit und Tugend, diese dagegen der Tummelplatz aller Laster und bar jeder Tüchtigkeit.

    Das Glied der germanische Rasse, das nichts leiste, sei immer noch erheblich besser als der hervorragendste Semit. Wir können und wollen dieser Geistesrichtung nicht in ihre Einzelheiten verfolgen, uns nicht die Mühe geben, ihre offenbaren Fehler aufzudecken. Aber es ist klar, daß dieser Rassenwahn, die künstlich gezüchtete Rassenüberhebung der Betrachtung der Judenfrage neue Wege ebnete und dem Judenhass eine ganz neue Richtung gab.

    Der Antisemitismus war vorwiegend – man braucht andere Momente die mehr oder weniger bewußt mitklingen, nicht zu verkennen oder abzuleugnen – Religionshaß; die Emanzipation und das Eindringen der Juden in das Wirtschaftsleben ließ auch die wirtschaftliche Seite des Judenhasses weit stärker hervortreten. Der Antisemitismus unserer Tage ist aber Rassenhaß! Und das bedeutet eine völlige Umwertung und eine gewaltige Vertiefung.“

    Die Aufrechterhaltung des merkwürdigen Konstruktes vom “Antisemitismus” ist die Aufrechterhaltung des extremen Chauvinismus (Auserwähltheitswahn) der I.-Gemeinschaft der Juden und der Politik jenes asiatischen Raubstaates.

    „Religiöse und wirtschaftliche Judenfeindschaft sind mehr äußerlicher Natur; sie gelten der Natur und der Anschauung und dem Wirken, nicht aber der Person. Der Rassenantisemitismus jedoch zielt [unmittelbar] auf den Menschen persönlich! Er hat aus einer Gegnerschaft, bei der beide Seiten sich durch Argumente zu überzeugen suchten, einen Antisemitismus gemacht, der Verachtung des minderwertigen Juden und völlige Trennung von ihm auf allen Gebiete der Kultur und des gesellschaftlichen Lebens eindringlich predigt. Mit welchem Erfolg ist bekannt!“

    Offensichtlich ist Ihnen immer noch nicht klar, dass der Antisemitismus der Nazis der gleiche Antisemitismus der Zionisten ist.

    Ich verachte Ihre intellektuelle Unredlichkeit.

    Es gibt nun einmal Menschen unter allen Völkern, die dumm sind. Meist pflegen solche Menschen eine „religiöse und wirtschaftliche Feindschaft, die mehr äußerlicher Natur sind; sie gelten der Natur und der Anschauung und dem Wirken, nicht aber dem Menschen.

    Der Antisemitismus, der Fremdenhass oder das Hervorheben des Hasses gegen irgendein Volk aber – Deutsche, Russen, Briten, Friesen, Bayern Bantu usw. – zielt jedoch unmittelbar auf den Menschen persönlich! Es handelt sich um den Hass, der sich gegen den Menschen als solchen richtet

    Und das ist eben nun einmal das WESEN des Antisemitismus – und auch wenn der Begriff sich in unserer Gesellschaft ausschließlich auf Juden beziehen muss –
    so ist doch auch ein Neger, der einen Deutschen hasst oder ein Jude, der einen Indianer hasst oder ein Bayer, der einen Friesen hasst eben deshalb ein Antisemit, weil die Feindschaft eben nicht bloß der Natur und der Anschauung und dem Wirken eines Menschen gilt, sondern dem Menschen selber.

    Wäre es eben keine politische Ideologie, wie sie im Nationalsozialismus und Zionismus zum Ausdruck kommt, wäre selbstverständlich hier der Begriff Misanthropie (von griechisch: μισεῖν misein ‚hassen‘, und ἄνθρωπος anthrōpos ‚Mensch‘) zu verwenden und solche Menschen als Misanthropen, „Menschenhasser“ oder „Menschenfeinde“ zu bezeichnen. Aber das beschreibt eben nur die Haltung und das Verhalten eines Menschen, der an einer Krankheit in seinem Kopf leidet und nicht eine abscheulichen Ideologie, der er zum Opfer gefallen ist.

  246. Dr. Gunther Kümel kommentierte als Antwort auf jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו:

    Wollen Sie Wahrsager mundtot machen?

    Das ist doch lächerlich!
    Ich kenne den Menschen, der sich hinter diesem Pseudonym feige verstecken muss, doch überhaupt nicht.

    Oder haben Sie erschnüffelt, Wahrsager sei ein “Stalin-Fan”, denn auch dieser Spezies widmen sich ja die Blogregeln?


    Ach, Herr Dr. Kümel, n

    Nein, aber auch! Was sind sie nur für ein süßer FAZ ke!

    Sie merken aber auch überhaupt gar nichts, was?

    Bei aller Liebe zu Hitler
    BIN DOCH ICH HIER
    DER STALIN-FAN

    Lo, Lol, Lola!

  247. @ Dr. Kümel

    „waren Vorbild und Gütestandard für die ganze Welt.“

    Deshalb musste die MINDERWERTIGEN Produkte und Waren aus dem „Deutschen Reich“ wohl auch im 19. Jahrhundert mit MADE in GERMANY im internationalen Handel gekennzeichnet werden, oder was?

  248. Wahr-Sager kommentierte Was war an meiner zweiten Antwort an ‘Jauhuchanam’ denn wieder nicht in Ordnung? Die Erwähnung von Wilhelm Marr? Daran kann es eigentlich nicht gelegen haben, denn der wurde hier schon öfters erwähnt.“

    Nicht gleich los plärren. Herr Elsässer hat auch noch anderes zu tun als unsere Kommentare 24/7/365 frei zu schalten.

    In der Zwischenzeit genieße mal die schöne Musik von der Jüdin Nina Haagen – musst du natürlich nicht. Antisemiten mögen grundsätzlich keine jüdische Musik und sei sie noch so schön und heilsam. Ist ihnen einfach zu bunt.

  249. kaeptnbrise sagt:

    @ Kant

    „… aber in Sachsen leben doch nichtmal 2% … das kann doch keine Überfremdungsangst auslösen!
    In Offenbach oder Ffm oder oder wäre das ja eher nachvollziehbar, aber doch nicht bei diesen Zahlen in ihrem Umfeld, d.h. Dresden.“

    Wehret den Anfängen.
    Der Sachse ist informiert über eine der größten türkischen Städte dieser Welt, Bürlün. Über Duisburg, Pforzheim, Frankfurt.
    Wenn der Sachse seinen Fernseher einschaltet, ist die Wahrscheinlichkeit nicht gering, daß dort gerade der vulgäre Jammertürke Somuncu gastiert.
    Der Sachse zahlt wie jeder andere Deutsche Steuern an den BUNTEN Staat, der sich volkswirtschaftlich über die negative Einwanderungsbilanz immer weiter in das Abseits manövriert.

  250. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel

    „Das ursprüngliche Judentum war eine ernstzunehmende Religion, die als wesentliche Eigenschaft ihres Gottes Jahwe die Geistigkeit zuschrieb, “…Ihr werdet sein WIE GOTT, WISSEND…”

    Der brave menschheitsfromme Universalist versteht unter Religion etwas Gutes: Der Einzelne befaßt sich mit den drei Fragen „Woher komme ich?“, „Warum bin ich hier?“ und „Wo gehe ich hin?“.
    Als böser Biologist, Anhänger der Evolutionslehre und Soziobiologie behaupte ich mal, daß die Religion eine Erzählung ist, die für ein bestimmtes Volk gedacht ist. Das Natürlichste der Welt, wenn sich dieses Volk erhöht, wenn mit der Religion die Trennung zwischen Binnen- und Außenmoral (Wir versus „die“) noch unterstrichen wird, die freilich auch ohne die Religion bereits besteht.

    Wenn es bei den Antizionisten nun gilt, ein Ressentiment gegenüber der jüdischen Gruppenbildung, dem jüdischen Nationalismus zu pflegen, dann bin ich Antiantizionist. Denn unsere ganze Problematik sehe ich in dem Universalismus wurzeln, sei es dem christlichen, sei es dem humanistischen, dessen Wurzeln ich im Christentum sehen.

    Besäßen wir eine normale Stammesreligion, stünden wir zehn Male besser da.

  251. heidi heidegger sagt:

    @cäp16. Dezember 2014 um 11:09:..Besäßen wir eine normale Stammesreligion, stünden wir zehn Male besser da.

    inspiriert mich zu sagen: die moderne idee ’staat‘ geht auf die grosse erzählung zurück. josef,maria,kind.

    warum? josef ist nicht da,bei der zeugung. ergo:wir sind gezwungen etwas abzuleiten/abzuspalten und an’s abstrakte (staat/idee vom staat) zu delegieren. klar geworden?

  252. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    Seit wann kennst du meinen Musikgeschmack? Hör du dir weiter deine Liedchen von Jan Delay und Udo Lindenberg an.

    Es ist schon merk-würdig, wie sehr du jegliche Annahmen bekräftigst, im „anti“faschistischen Milieu tätig zu sein. Nicht nur, dass du den „Antisemitismus“-Begriff propagandistisch verwendest und mit vielen Worten rechtfertigst, um dein plumpes Feindbild aufrechtzuerhalten, nein, du prahlst auch noch damit, „Gesicht zu zeigen“, wie es von „anti“faschistischer Seite üblich ist.
    Und das machst du nur, weil du ein Mitläufer, wenn nicht sogar ein V-Spitzel und Denunziant bist, der einen auf politisch unkorrekt macht, sich aber eben durch den inflationären Gebrauch des A.-Begriffs verraten hat.
    Judäophile Typen wie du, die alle Juden ohne Unterschied für gut halten, beziehen genau daraus ihren moralischen Vorteil und sind wesensgleich mit hasserfüllten Antideutschen, mit denen genau wegen dieser einseitigen Betrachtung keine sinnvolle Diskussion entfaltet werden kann. Dafür aber ist der Deutsche von Natur aus schlecht, wie ich kürzlich von einem deiner Vorbilder auf YouTube lesen konnte bzw. musste:

    „Ihr seid allesamt ekelige deutsche Schweine! Die deutsche Seuche hat sich schon über den gesammten Planeten aus gebreitet. Die geistesschwäche, brutalität, das nicht-abstrakte Denken der Deutschen, scheint mittlerweile erheblichen Einfluss auf die Geschicke der EU zu haben. Das dumme deutsche Wesen sickert langsam in die Regierungen aller Herren Länder. Die Ukraine- Krise ist alleine auf die verdeutschung der in diese verwickelten Personen, zu erklären. Die verdeutschung äußert sich unter anderem durch: die Unfähigkeit zur Reflexion, zum abstrakten Denken, eine widernatürliche Neigung zur körperlichen Arbeit, und im schlimmsten Fall  eine völlige Abwesenheit eines denkenden Bewusstseins im deutschen Menschen. Dieses ‚deutschsein‘, war lange auf die homogene Volksgemeinschaft der Deutschen begrenzt. Auch wenn das ‚deutschsein‘ sich mittlerweile auf andere Kulturkreise ausgebreitet hat, ist das Problem an der Wurzel zu packen und unsere erste Aufgabe besteht darin, die bio-deutschen Halbmenschen von den Seiten der Geschichte zu tilgen.“

    Hasserfüllte Pseudo-Christen wie du tragen zu genau so einer Einstellung bei und besitzen dann noch die Dreistigkeit, vorzugeben, für die Deutschen zu kämpfen.

    Du kannst deinen Hass natürlich weiter verbreiten, aber Frieden wirst du damit nicht finden. Auch deine Lügen kommen dir nicht zugute, was du früher oder später merken wirst.

    Nina Hagen finde ich sehr sympathisch, ich habe mich noch nie abwertend über sie geäußert. Auch gefallen mir sowohl ihre Stimme als auch einige Lieder von ihr.
    Tja, und wer weiß, wie viele Songs ich von Künstlern gut finde, von denen kaum einer weiß, dass sie Juden sind? Wie Paula Abdul z. B. Wobei – du schriebst ja von „jüdischer Musik“ und nicht von „Musik von Juden“ – wie unaufmerksam von mir! Aber macht das im Kern einen Unterschied?
    Nicht so schön wäre es natürlich, wenn mir etwas von einem Künstler gefällt, der zionistisch eingestellt ist, aber woher soll man das auch in jedem Fall wissen? Du wirst dann eher jemandem zum Vorwurf machen, dass ihm Hitlers schöne Gemälde gefallen.

  253. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    Noch was, Antifa-Spitzel:

    „Ich kenne den Menschen, der sich hinter diesem Pseudonym feige verstecken muss, doch überhaupt nicht.“

    Als todesmutiger Dogmatiker jener „offenkundigen Tatsache“ und somit Hüter des BRD-Fundaments musst du dich auch nicht verstecken. Daher ist es in deiner bequemen Position nur allzu einfach, Andere als „feige“ zu bezeichnen.

  254. Wahr-Sager kommentierte @jauhuchanam:

    Dein teilweise selbstherrliches Gefasel vom 13. Dezember, 13.26 Uhr, habe ich beantwortet, meine Antwort wurde vom Hausmeister aber aus mir nicht bekannten Gründen abgelehnt.


    Brauchst du eins, zwei, drei Tempo? Nicht weinen! Hier ein Trost für Sie, vielleicht wirft das Licht dann sogar Schatten

  255. Wahr-Sager kommentierte @jauhuchanam:

    Wie, du lehnst keinen Menschen ab? Nicht mal mich? Ah, ok, ich verstehe, du stellst dich lediglich über mich und glaubst, ein Heilsverkünder zu sein.

    So ist das, keinen einzigen Menschen lehne ich ab, weil ich weiß, daß alle Menschen sehr gut sind. Gutes-Sein!

    Wenn ich verkünde, dass Du ein Gutes-Sein Bist, dann stelle ich mich doch nicht über Sie, sondern befinde mich auf der DERSELBEN Ebene, wie du.
    Ich sagte schon, daß ich nichts glaube, es sei denn, es ist bewiesen. Also, ich glaube nicht, dass ich ein Heilsverkünder bin. Ich weiß, daß ich einer bin. Ich bin ein Heilsverkünder, denn ich rede ja mit Ihnen die Wahrheit und bezeuge dir, dass du ein Gutes-Sein Bist!

    „Habe ich das richtig verständen, dass du Zionismus zwar (angeblich) nicht ablehnst, aber bekämpfst? Wie kann man etwas bekämpfen, ohne es abzulehnen?“

    Nä, du hast nichts verständen!

    Entweder du bist so doof, wie Sie tuen oder Sie wollen sich halt nur mit mir unterhalten. Sind Sie ein Mensch weiblichen Geschlechts? Ich lade Sie zu / was auch immer / ein.

    Lernen Sie mal den Unterschied zwischen @das gleiche und DASSELBE und zwischen @ETWAS und einem Menschen.

    Das „ETWAS“ – wie etwa den Zionismus – bekämpfe ich, aber eben nicht den Menschen, der einem derart abscheulichen Unsinn in seinem Denken zum Opfer gefallen ist!!!

    Ich bekämpfe doch auch den Todeskult und seinen widerlichen und abscheulichen Schmutz mit dem er behauptet, der Mensch wäre ein Böses-Sein und schuldig und deshalb hätten wir uns durch ihn erlösen zu lassen und würde doch niemals meine Hand gegen einen dieser Idioten erhaben, die einem derartigen irren Wahn zu Opfer gefallen sind.

    Aber, was rede ich. Sie halten ja die Schatten an der Wand der Höhle des Herr Plato für „wirklich“ „real“ und wissen: „Licht wirft Schatten.“

  256. „Besäßen wir eine normale Stammesreligion, stünden wir zehn Male besser da.“

    Am Besten ist es natürlich, wenn „Religion“ in der Form überwunden wird, dass sie für einen Menschen gar nicht mehr als „Welt-Bewältigungs-Technik“ erforderlich ist.

    Wir stünden zwar besser da, aber am Beispiel der „Indianer“ sehen wir, dass der Mensch dadurch schnell von den Vertretern der Tschandala massakriert und ausgerottet wird.

  257. Loewe sagt:

    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=48407
    Unglaublich. Jetzt bekommt sie sogar noch eine Plattform, um für das Berufungsverfahren für Spenden zu werben. Und das sitzt sie, als könne sie kein Wässerchen trüben, redet mit süßlicher Stimme und engepasster Mimik. Ekelhaft. Das ist öffentlich-rechtliche KULTURZEIT zur besten Sendezeit.

    Ach ja: Die GANZE WELT ist entsetzt über das Urteil dieser Münchner Richterin. Komisch, dass das immer nur sie halluziniert.

  258. kaeptnbrise sagt: 15. Dezember 2014 um 19:19
    @ Wahr-Sager
    “Als wäre es nicht ebenso skurril, Litauer oder Italiener abzulehnen, nur weil sie Litauer oder Italiener sind.”

    Für den Universalisten zwar unerträglich, trotzdem: JA. Es wäre denkbar, daß sehr viele Japaner generell Italiener nicht mögen. Weil sie aus deren Sicht viel zu sehr nach außen gekehrt sind, ein Verhalten an den Tag legen, daß mit der Auffassung der Japaner vom Auftreten in Gesellschaft nicht vereinbar ist.

    Schön auf den Punkt gebracht.

    Und es ist nicht nur denkbar, es handelt sich um Tatsachen, die einfach kulturelle Ursachen haben bei dem das natürliche biologische Programm für das Überleben des Menschen eine zentrale Rolle spielt. Und so wird der „normale“ – also der Japaner, der sich an seine Umwelt zum Zwecke des Überlebens angepasst hat – uns weiter als „Fischaugen-Wesen“ wahrnehmen. Und Fischaugen findet der Japaner nun einmal konditioniert in seiner Art, wie er nun einmal konditioniert oder sozialisiert wurde: „EKELIG“.

    Tja, aber, was red ich. Wir homo (genus hominum) sind meist mehr Affe als Mensch und oft nicht viel mehr als monstra hominis.

  259. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ jauhu, Ihr Antisemitismus-Wirrwarr

    Ihre Wirrsal von Text gipfelt darin, daß Sie anführen, nicht zu wissen, wer oder was Jahwe ist. Sind Sie gar Jahwe-Leugner?

    An der Problematik des Begriffes Antisemitismus haben Sie noch nicht einmal leise gekratzt, abgesehen davon, daß Sie nicht intellektuell imstande sind, auszudrücken, was Sie denn damit meinen.

    Nicht jede Form der Ablehnung der „Juden“, ihrer letenden Organisationen, einzelner Juden oder des Staates Israel ist automatisch ein Widerspruch zum Humanismus. Ebensowenig, wie jede Ablehnung der Litauer, ihres Staates und ihrer Organisationen dem Humanismus widerspricht. Nun wird aber von gewissen Leuten (Sie gehören dazu??) alles dieses als A. diffamiert, dazu auch die Kritik an der Hochfinanz (vermutlich deshalb, weil Rothschild „Jude“) ist, die Kritik an der FED, und quer durch den Garten alles, was irgendeinem Juden nicht gefällt. „Antisemit ist jeder, den die Juden nicht mögen“.

    Es ist diese inflationäre Anwendung des Wörtchens auf tausend undeinen Zusammenhang, der den Begriff außer Vollzug setzt. Es existiert selbstverständlich so etwas wie A., der den Geboten des Humanismus widerspricht. Das ist die FEINDSCHAFT GEGEN ‚JUDEN‘, NUR WEIL SIE’JUDEN‘ SIND.

    Wenn Sie vom Phantom eines „wirtschaftlichen A.“ sprechen, dann unterliegen Sie doch schon der Abweichung von der Definition. Denn wenn irgendwann im vorigen Jahrhundert die Möbel-, Buch-, Kleider-, Antiqiitätenhändler von Berlin oder Wien sich wirtschaftlich angegriffen sahen, weil in kurzer Zeit viele effektive Geschäfte von jüdischen Immigranten eröffnet worden waren, dann ist dies selbstverständlich kein „Antisemitismus“, sondern das übliche Herummaulen derer, die aus dem Geschäft gedrängt werden.

    Vollends einfältig werden Ihre Ausführungen, wenn Sie von einem „rassischen A.“ sprechen. Den könnte es nur dort geben, wo Leute existieren, die der Fiktion anhängen, die ‚Juden‘ wären eine „Rasse“. Vor 100 oder 200 Jahren gab es wohl Gruppen, die dieser These anhingen.

    Die Wissenschaft hat das längst widerlegt. Die ‚Juden‘ sind untereinander nicht biologisch verwandt. Die einzigen Zurückgebliebenen und Ewiggestrigen, die diese These noch als wahr hinstellen, sind die Zionisten .

  260. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Kant. ÜBERFREMDUNG:

    Sie meinen also, die Dresdner, die da gegen Überfremdung demonstrieren, müßten erst warten, bis Dresden so aussieht wie Kreuzberg, Offenbach, Bonn, Duisburg, bis Sie die Demonstrationen „verständlich“ finden?

    Wissen Sie, ich lebe in einem dörflichen OT, 20 km von FFM entfernt. Hier gibt es überhaupt keine Fremden. Aber muß ich deshalb warten, bis das Dörfchen der Gegend um den F-Hauptbahnhof gleicht? Mit der S-Bahn ist die Misere in 30 min zu erreichen.

    Und wie weit ist es von Dresden nach Kreuzberg?
    Im Erzgebirge (soweit es bei der „brd“ verblieben ist) gibt es wenige Fremde. Aber gerade hier wehrt sich Dorf um Dorf gegen die Ansiedlung von Fremden, die oft die Einheimischen von vorne herein majorisieren.

    Überdies kommen viele der Demonstranten gar nicht aus Dresden sondern von „Sozialen Brennpunkten“. Und heutzutage gibt es auch im Tal der Ahnungslosen Fernseher, in denen man das Versagen der Flutung der europäischen Länder mit außereuropäischen Fremden beobachten kann. Die bürgerkriegsähnlichen Zusatände in Marseille, im Umfeld von Paris, in London oder Manchester können live besichtigt werden.

  261. Eveline sagt:

    @Dr. Kümel und kaeptn

    “Das ursprüngliche Judentum war eine ernstzunehmende Religion, die als wesentliche Eigenschaft ihres Gottes Jahwe die Geistigkeit zuschrieb, “…Ihr werdet sein WIE GOTT, WISSEND…”

    Genau das ist der Punkt: WIE Gott sein- nicht Gott sein, sondern wie Gott sein. Gott spielen – aber nicht sein.

    @Kant

    Ich liebe die Sachsen, obwohl wir uns zu Ostzeiten nichts geschenkt haben an sprichwörtlichen Gemeinheiten.
    Die Sachsen schenkten uns den Spitzbart Ulbricht und auf jeder Mecklenburgischen Kolchose lief ein Sachse als Bestimmer rum.
    Es geht ums Gefühl und wenn der Sachse aufsteht, geht es ans Eingemachte. Beim Mecklenburger dauert es etwas länger…..die Sachsen haben uns 89 kein Benzin mehr verkauft, erst wenn wir auf die Straße gehen…..
    So saßen wir zusammen am Lagerfeuer, ungehemmt der Thüringer sprach: „Wir Thüringer, wir Sachsen mehr braucht es nicht. Mecklenburg um Urlaub zu machen und Brandenburg – naja für die Geschichte.“

    Ich möchte meinen, Brandenburg wird noch ein ganz große Rolle spielen.

    Kant Gefühle rechnen sich nicht.

  262. rolli211 sagt:

    jetzt macht die ditfurth in der kulturzeit bei 3sat schon wieder alarm, unfassbar!!!!!!!!!!!!

  263. kaeptnbrise sagt:

    @ Eveline

    „Genau das ist der Punkt: WIE Gott sein- nicht Gott sein, sondern wie Gott sein. Gott spielen – aber nicht sein.“

    Machen Sie nur und spielen Sie Gott.

    Für mich – ein normalsterblicher Vorstadtproll – wäre das ein Dschobb, der mich reichlich überforderte.

  264. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel

    „Überdies kommen viele der Demonstranten gar nicht aus Dresden sondern von “Sozialen Brennpunkten”.“

    Die Lösung ist das Problem. Menschheitsfromme Personen mit sozialarbeiterischer Gesinnung (Helfersyndrom, pathologischer Altruismus) schlagen Profit aus diesen „Brennpunkten“. Die es aber nur gibt, weil Antideutsche humanistische Parteien von der Alternative zu Deutschland (AzD), Christlich-Soziale Union (CSU) bis zur Linkspartei wählen, die sich für „Zuwanderung“ und „Integration“ und damit für die Entstehung solcher Spannungsgebiete einsetzen.

  265. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    Für dein unsägliches Gefasel habe ich auch ein Video:

    Wenn jemand überzeugt ist, die Inkarnation von Elvis zu sein, dann sagt er nicht, dass er daran glaubt, sonst wäre er ja nicht davon überzeugt.
    Und genauso ist es bei dir. Du glaubst zu wissen und unterstellst deine fehlerhaften Ansichten anderen. Ein typisches Zeichen von Hochmut.
    Ich verstehe dich sehr gut, auch wenn ich es nicht befürworte – diesen Unterschied begreifst du sicherlich auch.

    Ein Zionist ist Anhänger des Zionismus – Zionismus ist eine Ideologie, der Anhänger heißt Zionist. WOW! Was für eine unglaubliche Erkenntnis, die du mir zuteil kommen lassen wolltest.
    Demnach ist also lt. deinen eigenen Worten der Kommunist ein ’sehr guter Mensch‘ und nur der Kommunismus schlecht (oder ist der auch ’sehr gut‘)? Das Gleiche bitte auch analog mit dem Nationalsozialismus.
    Und ich weiß sehr wohl zwischen „das Gleiche“ und „dasselbe“ zu unterscheiden.

    Im Übrigen hege ich kein Interesse für Philosophie, so dass du mich diesbezüglich auch nicht belehren müssen.

    Was für Probleme hast du eigentlich mit ‚du‘ und ‚Sie‘, weil du diese Anreden öfters in einem einzigen Satz erwähnst?

  266. Wahr-Sager sagt:

    Gut für Herr Elsässer, dass er statt ‚ENDsieg‘ ‚FINALsieg‘ geschrieben hat…

    Puuuuh.

  267. Dr. Gunther Kümel als Antwort auf jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו:

    Dr. Gunther Kümel als Antwort auf jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו @ jauhu: “Antisemitismus” von diesem Begriff scheinen Sie ja nicht viel Ahnung zu haben. Er wird ja nicht alleine aus semantischen Gründen abgelehnt, oder weil er mehrdeutig ist. Er wird als Totschlagsargument verwendet, um Kritik abzuwehren. Wenn der Betrachter mag, dann ist […]

    @ jauhu, Ihr Antisemitismus-Wirrwarr

    Ihre Wirrsal von Text gipfelt darin, daß Sie anführen, nicht zu wissen, wer oder was Jahwe ist. Sind Sie gar Jahwe-Leugner?

    An der Problematik des Begriffes Antisemitismus haben Sie noch nicht einmal leise gekratzt, abgesehen davon, daß Sie nicht intellektuell imstande sind, auszudrücken, was Sie denn damit meinen.“

    Was meinen Sie, was mich Ihre Probleme mit Worten und Begriffen kümmert?

    Sie sehen offensichtlich auch die Schatten, die das Licht wirft.

    Sie wissen nicht, wer oder was Jahwe ist.
    Warum soll ich wissen, wer oder was das ist?

    ES ist alles immer viel einfacher. Wer gegen Juden ist, weil sie Juden sind, ist in der deutschen Kultur aufgrund des Verbrechens, welches Menschen, die den deutschen Völkern angehörten an den Juden zwischen 1933 und 1945 begangen haben, ein Antisemit. Alles ganze einfache.

    Wer hingegen verbrecherische Handlungen eines Juden oder eine – wenn auch nur in seinen Augen – falsche Meinung, religöse, philosophische oder ideologische Aussage eines Juden angreift, ist selbstverständlich kein Antisemit.

    UND VON BIOLOGIE HABEN SIE GAR KEINE AHNUNG.

    Was soll das für eine „Wissenschaft“ sein, die behauptet, daß ‘Juden’ untereinander nicht biologisch verwandt sind.

    Sie Dpp sind doch mit jedem Neger auf der ganzen Welt biologisch verwandt! Oder haben auch Sie einen Dchschden und meinen, Juden kämen aus der Hohlen Erde und seien Echsen-Wesen? Sind Sie gar ein Anhänger von Herrn David Icke?

    Dr. Kümel, Dr. K.; K, wie Knllkpf, Knlltte.

  268. Anonymous sagt:

    Guter Mann, ich kann leider nicht so wie ich will, brauche meinen Arbeitsplatz noch und muss mich zurückhalten🙂

  269. Wahr-Sager kommentierte @jauhuchanam:

    Noch was, Antifa-Spitzel:

    “Ich kenne den Menschen, der sich hinter diesem Pseudonym feige verstecken muss, doch überhaupt nicht.”

    Als todesmutiger Dogmatiker jener “offenkundigen Tatsache” und somit Hüter des BRD-Fundaments musst du dich auch nicht verstecken. Daher ist es in deiner bequemen Position nur allzu einfach, Andere als “feige” zu bezeichnen.

    Sie sollten dringend einen Facharzt aufsuchen.
    Ihr induziertes Irresein ist weit voran geschritten. Ich sage das in ganzem Ernst, weil ich viele Menschen kennengelernt habe, die bedauerlicher Weise in eine Dauer-Psychose gelandet sind, wo ihnen kaum mehr geholfen werden konnte.

    Trotz meiner vollkommen anderen Auffassung vom Leben und Dasein als Sie, wünsche ich einen solchen Krankheitszustand keinem Menschen.

    Offensichtlich haben Sie mich als Reflexionsfläche für Ihre emotionalen Störungen benutzt. Das ahnte ich natürlich nicht und habe damit „Öl ins Feuer“ und „Salz in Ihre Wunden gestreut“.

    Bitte antworten Sie nicht mehr auf meine Kommentare. Ich werde selbstverständlich auf Ihre nicht mehr eingehen, da das ja nur Ihren Zustand verschlimmern würde.

    Insofern entschuldige ich mich bei Ihnen für die Kränkungen, die ich Ihnen gegenüber begangen habe.

  270. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    Soso, ich soll also einen Facharzt aufsuchen, weil ich erkannt habe, dass du ein Psychopath bist (s. a. meine Diagnose diesbezüglich zu deiner Person an anderer Stelle)? Verkehrte Welt.
    Amüsant ist vor allem, dass ausgerechnet du viele Menschen kennengelernt haben willst, die „bedauerlicher Weise in einer Dauer-Psychose gelandet“ sind. Kann es sein, dass du zu diesen gehörst? Nicht, dass ich dir das wünsche! Aber es ist doch nett, dass ich dir eine kostenlose Fern-Diagnose deiner Problematik erstellt habe, findest du nicht?

    Nimm dich nicht zu wichtig, du bist es nicht. Es ist aber schon merk-würdig, in welch extremer Weise du deine Problematik auf Andere projizierst und immer wieder neu beweist, wie abgehoben du bist.

    „Bitte antworten Sie nicht mehr auf meine Kommentare. Ich werde selbstverständlich auf Ihre nicht mehr eingehen, da das ja nur Ihren Zustand verschlimmern würde.“

    Das ist das Beste, was du hier jemals geschrieben hast! Wirst du Wort halten, oder gehörst du doch zu jenen, die immer das letzte haben müssen?

  271. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    Nachtrag:

    „Wer gegen Juden ist, weil sie Juden sind, ist in der deutschen Kultur aufgrund des Verbrechens, welches Menschen, die den deutschen Völkern angehörten an den Juden zwischen 1933 und 1945 begangen haben, ein Antisemit. Alles ganze einfache.“

    „Alles ganze einfache.“ – Ah, jetzt hab‘ ich’s – du bist Italiener!

    Kennst du nicht die Hausregeln? Danach dürfen hier keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt werden! Deine Worte mir gegenüber vor Kurzem – du erinnerst dich?
    Und wer gegen Deutsche ist, weil sie Deutsche sind, ist ein… Antigermanist. Oder? Alles ganze einfache.

  272. Sie Herr oder Frau Wahr-Sager brauchen mal das ‚Sie‘ und dann das ‚Du‘, gerade so wie es halt passend für dich ist, weil Sie wissen, dass Licht Schatten wirft. So wirf mal rüber deinen Schatten.

    „Ein Zionist ist Anhänger des Zionismus – Zionismus ist eine Ideologie, der Anhänger heißt Zionist. WOW! Was für eine unglaubliche Erkenntnis, die du mir zuteil kommen lassen wolltest.
    Demnach ist also lt. deinen eigenen Worten der Kommunist ein ‘sehr guter Mensch’ und nur der Kommunismus schlecht (oder ist der auch ‘sehr gut’)? Das Gleiche bitte auch analog mit dem Nationalsozialismus.“

    Können Sie eigentlich wirklich LESEN oder hast du schon eine Meinung BEVOR du einen Satz von mir liest???

    JEDER MENSCH IST EIN SEHR GUTES-SEIN.

    Es spielt dabei überhaupt gar keine Rolle auf was er programmiert, sozialisiert oder konditioniert, sprich auch in seinem Denken dressiert wurde.

    Wir sind Tiere, gehören zu den Affen-Wesen und deshalb ist es doch erst möglich, auch uns, wie andere Tiere zu halten.

    Es gibt gute, weniger gute und schlechte Ideologien, Philosophien und Religionen.

    Das RECHT oder die angebliche RELIGION des Abendland-Christentums, das den Rassismus, Antisemitismus, Zionismus hervorbringen musste, sind beispielsweise schlechte; das Abendland-Christentum sogar eine abscheulich BÖSE Erfindung, die von in ihrem Denken komplett kranken Menschen ersonnen wurde. Es waren die Menschen-Jäger und Menschen-Halter, um sich damit die Herrschaft über andere Menschen zu sichern, um als Schmarotzer leben zu können, die sie sich ausgedacht hatten.

    Nationalsozialismus im eigentlichen Sinne, ist eher ein schlechter Sozialismus – ich muss hier „schlecht“ schreiben, weil Sie ja nicht wissen, was Sozialismus ist.
    Der Kommunismus ist eine gute Sache, nicht so gut allerdings wie das Vertrauen in den Schöpfer allen Seins.

    Aber wirf einfach weiter die Schatten um dich, die das Licht geworfen hat. Ach, nein, du weißt ja, dass die Schatten erst das Licht machen. „Denn ohne Schatten kein Licht, gelle?

    Bleib einfach in der Höhle des Herrn Plato, hier draußen ist es auch ohne dich sehr gemütlich.

  273. Eveline sagt:

    @kaeptn

    wie Gott sein..

    Da werden meine Ohren hellhörig.
    Wenn Kinder sagen , ich will wie Papa werden ist es o.K. Kinder lernen nur durch das Nachahmen .

    Wenn ein Erwachsener sagt, ich will werden wie sie oder er ….
    ist er fremdbestimmt.
    Benötigt Hilfe….sein Selbst zu finden.

    …..wie Gott sein, sind heiße Verführungen, es reicht Mensch zu sein.
    Erinnern Sie sich an den weißen Mönch im Film Sakrileg?
    So etwas schwebte mir vor.

  274. Das ist das Beste, was du hier jemals geschrieben hast! Wirst du Wort halten, oder gehörst du doch zu jenen, die immer das letzte haben müssen?

    Ich komme selbstverständlich Ihrer Bitte nach, mich weiter mit Ihnen zu beschäftigen. Wenn es denn so sein muss, dann soll es ebenso sein.

    Aber, selbstverständlich habe ich immer das letze Wort. Meine große Klappe muss sogar extra beerdigt werden.

  275. kaeptnbrise sagt:

    @ Eveline

    „Wenn ein Erwachsener sagt, ich will werden wie sie oder er ….
    ist er fremdbestimmt.
    Benötigt Hilfe….sein Selbst zu finden.“

    Selbstbestimmung und das autonome Individuum sind alberne Konstrukte.
    Jemand bewundert einen Meister des Saxophonspieles. Will werden wie dieser. Dann muß er vorher schon etwas in sich tragen, daß ihm nun auch im Außen, in Form dieses Musikanten begegnet. Besitzt er es nicht, wird ihn die Musik gar nicht interessieren.

    „Erinnern Sie sich an den weißen Mönch im Film Sakrileg?“

    Kann ich nicht mitreden. Film nicht gesehen.

  276. juergenelsaesser sagt:

    Kant plappert wieder mal drauf los, hat meinen Blogeintrag zu diesem Thema souverän ignoriert.
    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/12/15/pegida-zwei-kluge-einwande-die-trotzdem-falsch-sind/
    Kant zieht ne schöne Linie Broder-Breivik-Elsässer… Aber nein, er will mir nichts anhängen… Würde mal sagen: Kant ist ein heißer Kandidat für den Jutta-Ditfurth-Preis 2014.

  277. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    Ist das jetzt ein neuer Spleen von dir Psycho, dass du überall, wo du deine Häufchen setzt, auch mich erwähnst? Oder inwiefern weist das Geschwafel unter dem Putin-Video von dir einen relevanten Bezug zu irgendeiner meiner vorherigen Äußerungen auf?

    Was hast du eigentlich mit Licht und Schatten? Hast du einen Schatten? Hinweis: Das war gerade eine rhetorische Frage.

    Klar habe ich eine Meinung von dir, bevor ich sie lese, dafür kenne ich dich mittlerweile ja auch gut genug. Ich sage nur ‚Antisemitismus‘ – das ist ja ein Hass gegen Juden, gelle, weil doch alle oder die meisten Juden Semiten sind?

    Keine Ahnung, ob du dich für ein Tier hältst – ich nicht.

    Du musst nicht wieder deine antichristliche Einstellung herausstellen, die ist den Meisten hier durchaus bewusst.

    Wie gut der Kommunismus war, hat man ja bereits festgestellt, als diese Ideologie, deren Ziel eine harmonische Gesellschaft durch grenzenlose Massaker ist, zig Millionen Opfer erforderte.

    Kannst du ‚Antisssemitisssmus‘ eigentlich auch so schön aussprechen wie Herr Friedman?

    „Ich komme selbstverständlich Ihrer Bitte nach, mich weiter mit Ihnen zu beschäftigen. Wenn es denn so sein muss, dann soll es ebenso sein.

    Aber, selbstverständlich habe ich immer das letze Wort. Meine große Klappe muss sogar extra beerdigt werden.“

    Ich wusste doch, dass du ein Antifa-Troll bist. Danke für die erneute Bestätigung!

  278. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    Trolle soll man ja bekanntermaßen nicht füttern. Ich versuche daher, dies bei dir zu unterlassen.

  279. thomram sagt:

    @ Jauhu + Kontrahenten

    Ich habe eine (vielleicht moralgetränkte) Bitte an dich und euch.
    Darf ich?
    Obschon ich hier bloss mitlesender Gast bin, berührt mich euer Disput.
    Ich höre weiss Gott wahrhaft denkfähige Geister, ich höre Wesen, welche so gerne möchten, dass wir glücklich hier auf der Erde in diesem Körper leben mögen – und …. ich schaue zu, wie sich die, welche doch glücklich sein möchten, sich gegenseitig zerhacken.

    Ich rege an.

    Stelle deine Fähigkeit in den Dienst der Ziele, die du zu verfolgen vorgibst.

    Es ist im Prinzip einfach.

    Geben und in Dankbarkeit nehmen.

    Andere Menschen durch den Wolf zu drehen mag Ego sekündlich beglücken, Glück bringt es – so meine Sicht – nicht.

    Ich räume ein, dass mein Einwurf dumm sein kann. Vielleicht braucht ihr, vielleicht braucht das Gesamtgeschehen genau das auch, was ihr tut.

    Bin halt grad einem Impuls gefolgt.

    Guten Tag noch.

  280. Eijaja! Wahr-Sager @jauhuchanam:

    Entscheiden Sie sich mal, mich zu duzen oder zu siezen.

    Du musst mir überlassen, wann ich Sie „Siezen“ tue, denn schließlich weiß ich ja nicht einmal, ob Sie jünger sind als ich, ob du Mensch männlichen oder weiblichen Geschlechts bist, noch, ob es sich bei Ihnen um den Schatten seiner Selbst handelt oder einem Irrlicht im Sumpf völkischen Gedanken-Schlechtes. Ich habe aber mehr und mehr den Eindruck, dass Sie sich wegen Ihres Jude-Seins irgendwie schämen tun. Aber dafür kannst du doch gar nichts. Deshalb müssen Sie doch keine Minderwertigkeitskomplexe pflegen.

    Schon erstaunlich, dass Sie trotz des von Ihnen vernommenen Gestanks der Amis auf jene eindreschen, die überhaupt keinen Gefallen an ihnen finden. Sie würden sich ja nicht mal eingestehen, selbst in jener Scheiße zu waten, die Sie hier von anderer Seite verorten.

    Ich habe hier auf diesem Blog schon öfter als einmal zugegeben, dass ich mit dem Kopf bis zum Hals in deren Scheiße im Dickdarm steckte. Du liest halt nur oberflächlich und hast schon dein Bild von mir fertig.

    Dass Sie ein Pro-Kommunist sind, wundert mich überhaupt nicht – wo doch diese Ideologie weit mehr Menschen das Leben kostete als der Nationalsozialismus. Aber ich weiß, jetzt werden Sie mir bestimmt verklickern wollen, dass das ja gar kein Kommunismus war.
    Sie verteidigen in erster Linie sich selbst und nicht die Würde und Rechte des Menschen. Dass Sie Amok laufen, ist ja nun wirklich nicht zu übersehen.

    Sind Sie doof wie Stroh oder meinen Sie, ich lese nicht, was Sie schreiben? Es braucht dich nicht wunder nehmen, dass ich Pro-Kommunist bin. Ich bin ja auch immer Pro-Nazist, Pro-Katholik, Pro-Protestant, Pro-Christ, Pro-Muslim, weil das nun einmal ALLE GUTE MENSCHEN SIND!

    Durch keine „Ideologie“ wurden mehr Menschen gerettet als durch den Kommunismus, dem zum Beispiel Mao folgte. Allein dadurch hat Mao mindestens sieben Milliarden Menschen – wenn auch „nur“ indirekt das Leben gerettet, bzw. erhalten oder erst ermöglicht. Ihm ist es zu DANKEN, dass die Heilpflanze gegen Malaria wieder entdeckt wurde. Schon dies hat über zwei Milliarden Menschen das Leben gerettet. Ja, gelobt wird er dafür nicht, aber Geschäfte werden im Multi-Milliarden Dollar Bereich von den Kapitalisten damit gemacht.

    Schön, dass du mich bestätigst, Kleiner. Woher soll ich überhaupt wissen, wie es um deine Finanzen bestellt ist und ob du in Deutschland lebst?

    Sie fantasieren.

    „ICH MUSS ÜBERHAUPT NICHT ZWISCHEN IRGENDEINEM MENSCHEN UND EINEM ANDEREN DIFFERENZIEREN!!! Sie Milchbubi.“

    Wie jetzt? „SIE“ oder „DU“ Milchbubi? Sie müssen natürlich gar nichts, sollten sich aber über entsprechende Reaktionen bzgl. Ihres Verballausfalls nicht wundern.

    Das können DU halten, wie Sie willst.

    Wenn jemand etwas gegen Juden hat, dann ist er kein „Antisemit“, weil sich Semitismus auf – tätä – Semiten bezieht (sagt schon der Name ‘AntiSEMITISMUS’ und sollte selbst für einfach gestrickte Personen nachvollziehbar sein). Aber auch ein alternativer Begriff, der diesem Umstand Rechnung tragen würde und z. B. als ‘Judenhass’ ins Feld geführt würde, wäre ziemlich unscharf, da ja dann auch jeder ein Deutschenhasser wäre, der Claudia Roth, Jürgen Trittin oder Jan Delay kacke findet.


    Jeder, der etwas gegen Juden hat IST ein Antisemit.

    Sie können anderen ein X für ein V machen.

    Bei mir bist du da vollkommen schief gewickelt, denn
    ICH WEIß, daß LICHT KEINE SCHATTEN WERFEN KANN!!!


    „Ich differenziere nicht einmal zwischen Menschen weiblichen oder männlichen Geschlechts! Was soll so ein Quark überhaupt? Ich differenziere ausschließlich nach dem TUN und dem Sagen eines Menschen.“

    Wenn Sie schreiben, dass sich „Antisemitismus“ immer gegen Juden richtet und niemals gegen andere Semiten, betreiben Sie genau jene Propaganda, die üblicherweise auf zionistischer Seite verortet wird. Denn tatsächlich ist eine Ablehnung gegen Semiten Antisemitismus und nicht eine solche gegen Juden – wie oft muss man Ihnen und Käpt’n Lufthauch das noch erklären? Wer etwas gegen Juden hat, muss damit noch lange keine Verallgemeinerung treffen.

    Sie sind halt ein Antisemit und versuchst deine Position zu verteidigen, indem Sie vorgeben, Sie wüssten, was dieser Begriff meint. „Frauja“, bzw. „Freya“ ist auch nicht mehr das gotische Wort für „Christus“ und ebenso wenig ist mit dem Wort „Anti-Semit“ der Begriff „Anstelle des Semiten“ gemeint.

    „Tja, dies kann ich Ihnen wirklich nicht beantworten. Fragen du doch Herrn Elsässer, vielleicht weiß er mehr. Eine Anstellung als Hausmeister ist mir jedenfalls bisher noch nicht von ihm angetragen worden.“

    Ach so, Sie wollten also nur mal Blockwart spielen, alles klar. Na, dazu werden Sie sicherlich noch reichlich Gelegenheit bekommen.

    Du kannst dich auch nie entscheiden, heute Hausmeister morgen Hotte, gestern Blockwart heute Hüh!

    „Warum sollte ich denn Deine Kommentare ignorieren? Sie schreiben doch hier auch nur, damit Du mal wahrgenommen wirst und Ihnen mal jemand deine Lebensfragen beantwortet, offen, ehrlich, wahrhaftig und schonungslos, wie es sich unter Menschen halt gehört!“

    Hoho, übernehmen Sie sich mal nicht in Ihrem Größenwahn. Hoher Blutdruck ist generell ungesund, weswegen ich Ihnen einen guten Ratschlag gebe, sich nicht zu weit aus dem Fenster zu lehnen und Reaktionen zu provozieren, die Sie zu Ihrem Amoklauf veranlassen.

    WARUM SO BESORGT UM MICH? LOL.

    ‘Sie’ und ‘du’ in einem Satz vermischt habe ich übrigens noch nie erlebt. Offen, ehrlich, wahrhaftig und schonungslos bin ich übrigens stets.

    Tja, auch Sie können noch etwas dazu lernen.

    Noch mal – ich habe Sie schon an anderer Stelle gefragt: Was für ein mieses Spiel spielen Sie?

    Mein mieses Spiel ist doch bei deiner hohen Intelligenz für Sie leicht zu durchschauen, denn schließlich wirft Mein LICHT doch ständig Schatten auf dich.


    Sie äußern doch in Hinblick auf den Propaganda-Begriff “Antisemitismus” der Zionisten tatsächlich: “Er ist auch nicht falsch, weil JEDER weiß, was damit gemeint ist und zwar bereits seit 150 Jahren!”
    „Noch mal – warum ärgert es Sie so, dass ich dich durchschaut habe? Du verdrehst, wie schon die Nazis vor und während ihrer perversen Gewalt-Orgie gegen die Menschen, die Tatsachen.“

    Wo hast du kleiner NWO-Bengel mich denn durchschaut?
    Was willst du spätpubertärer Kleingeist in deinem kommuninistschen Größenwahn mir andrehen? DU bist es, der hier verdreht, der eine völlige Tatsachenverdrehung ganz nach „antifaschistischer“ Manier betreibt – und das weißt du auch. Genau wie für die „Anti“Faschisten ist für dich der Nationalsozialismus Mittel zum Zweck für deine Polemik, und das werden die Allermeisten hier wohl auch (hoffentlich) erkennen.

    Sie verwechseln halt Licht und Schatten.

    „Der Begriff Antisemitismus wurde von deutsch-völkischen Rassisten als politischer Kampfbegriff eingeführt.
    Der Zionismus entspringt genau DERSELBEN menschenfeindlichen Wurzel des national-rassistischen Wahns, wie der Nazismus.“

    Hm. Ist der Begriff „Antisemitismus“ nicht eine Erfindung des Journalisten Wilhelm Marr, der damit 1879 einen neuen Ausdruck für Judenfeindlichkeit kreieren wollte? Das von Marr fabrizierte Wort könnte höchstens eine Ablehnung der semitischen Sprachen bedeuten. Zu den „Semiten“ aber gehören eine Reihe orientalider und armenider Völker, auch die Araber. Das Wort ist also eigentlich ein Unding und besagt zumindest nicht das, was die meisten annehmen bzw. propagieren.

    Tschandala, Tschandala! hat mein Freund Nietzsche derartig begriffsstutzige Haumiblaus und Knalltüten (feminin), bzw. Knallköpfe (maskulin) bezeichnet.

    „Lesen Sie einfach den kurzen Aufsatz des Anti-Zionistischen Komitees, Berlin von 1913. Ich habe es extra für Leute, wie dich neu gegliedert und nicht in Frakturschrift gelassen, damit auch Sie es lesen können.

    https://seidenmacher.files.wordpress.com/2014/10/zionismus-1913-aus-sicht-eines-rabbiners.pdf“

    Wie wär’s mit eigenen Worten bzw. einer Essenz dessen, was Sie ausdrücken wollen?

    Ein weiterer Beweis dafür, dass Sie meine selbst kurzen Texte gar nicht lesen WOLLEN und sie gar nicht gelesen haben.

    „Du musst nicht von dir auf mich schließen.“

    Im Gegensatz zu dir bin ich für eine offene Debatte und somit nicht gegen eine Geschichtsklitterung, wie sie in der BRD betrieben wird. Dazu gehört aber nun mal auch – und das wirst du dir nicht eingestehen wollen – ein offener Umgang mit dem Nationalsozialismus. Eine Dämonisierung dieser Ideologie nützt lediglich jenen, die davon profitieren, die ihre Bluttaten vertuschen wollen, sich als ‘Befreier’ feiern und Opfern stilisieren lassen wollen.

    Ich habe weder gegen den Faschismus noch gegen den Nationalsozialismus etwas vorzutragen. Die meisten verstehen wegen des Missbrauchs, der von angeblichen Nationalsozialisten und vorgeblichen Faschisten damit getrieben wurde, jedoch nur eines: Judenhass, Völkerhass, Russenhass, Völkermord in Europa. Damit sind diese Worte negativ besetzt und werden auch durch keine Hirnwäsche mehr weiß gewaschen.

    Sie befehden mich doch auch, die ganze Zeit, oder merken Sie nichts? Ich bin – vielleicht haben Sie es noch nicht festgestellt – auf Seiten von Russland, ärgere mich auch über die unfassbare Dummheit vieler BRD-Buntenbürger, die in ihrer Dekadenz überhaupt nicht erkennen können oder wollen, was für ein böses Spiel sie mitspielen. Aber Hauptsache, die „heute show“ läuft, und es kann sich jedes Jahr ein neues Smartphone geleistet werden.


    Ich befehde ausschließlich Ihre gedankenlose, manchmal nicht zu ertragende Deppen DOOFE Dummheit, die ich dir nachsehen tue, weil ich ja weiß, daß du ein Tschandala bist, der Dinge nur wiederkäut oder erbricht, die ich doch schon tausendmal gehört und widerlegt habe.

    Du lebst halt in der Schatten-Welt der Höhle des Herrn Plato und bist in deinem Denken vom Aberglauben des Todeskultes programmiert und in deinen Gedanken entsprechend dressiert worden.

    Aber es gibt ja Hoffnung, dass auch Sie erkennen werden, was für einem Wahnsinn die Menschen in Europa seit Jahrhunderten ausgeliefert wurden und wie wir Deppen Doof und arm gehalten wurden.

    Sobald Sie erkennen, dass jeder Mensch ein GUTES-SEIN IST, von Natur aus sehr gut und in der Sprache der Religion gesprochen: ein HEILIGES-SEIN IST, werden Sie das Licht sehen und GEWAHR, dass Licht keine Schatten werfen kann, weil Schatten kein Licht machen können.

  281. Du bist halt in meinen Augen ein dummer kleiner völkischer Lügner – Wahr-Sager – ein echter Tschandala. Glückwunsch. Kannst weiter deinen gedanklichen Müll absondern und über mir erbrechen. ENDLICH KOMMT ES MAL RAUS AUS DIR.
    Dann brauchst du dich wenigstens nicht mehr auf die Suche nach Juden und Muslimen machen.

  282. heidi heidegger sagt:

    kant? der name sagt mir was. aber:kann ich mir nur auf englisch merken. und sein ‚breivik‘-kommentar war bissi arg hysterisch und wurde deshalb von mir als satire abgelegt/überlesen.

    etwa noch’n buckliger hofnarr? jürgen! sieh’s als anerkennung deiner arbeit (wie majo:der sieht jeden daumen runter genau so).

  283. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ jauhu:

    Also gut, noch ein letztes Mal, weil ich ein unendlich langmütiger Mensch bin. Ich kann Sie ja nicht uninformiert sterben lassen.

    Ich habe bei Ihnen zuviel vorausgesetzt, hätte eher volksnah erläutern müssen. Ja, da haben Sie was Wahres gesagt, alle Menschen sind miteinander biologisch verwandt, Neger auch, ganz richtig. Schließlich stellen alle Menschen zusammen ja eine Art („Spezies“, nicht wahr) dar.

    Ich habe ganz zu Unrecht vorausgesetzt, daß Sie dergleichen wüßten. Ich weiß ja nicht, ob und wie lange Sie in die Schule gegangen sind. Wenn Sie (wie’s scheint), noch recht jung sind, dann sind Sie bloß in den Genuß der Schulbildung gekommen, die nach allen „Reformen“ zuletzt noch übriggeblieben ist.

    Ich sag’s Ihnen:
    „Rassen“, das sind Individuen einer Spezies, die untereinander ENGER verwandt sind als mit den übrigen Anteilen der Spezies. Etwa haben Dackel (Hunderasse) allesamt lange Ohren, Lippizaner (Pferderasse) sind alle weiß.
    Und so ist das auch bei den Menschenrassen. Auf Grund ihrer engeren Verwandtschaft teilen sie körperliche und geistige Eigenschaften.

    Die Juden kommen aus verschiedenen Erdteilen, Stammesgebieten, sie haben über Jahrhunderte Gene der verschiedensten Völker aufgesammelt. Es gibt schwarze, weiße, braune Juden. „Spanische“ Juden sehen aus wie Spanier, „arabische“ Juden (aus dem Jemen oder Marokko zB) wie Araber, Juden aus Polen wie Polen, solche aus Äthiopien wie Äthiopier.

    Juden sind untereinander biologisch nicht (eng) verwandt.
    Juden sind daher keine „Rasse“, auch wenn die Zionisten bisweilen so tun, als wüßten sie das nicht.

  284. Ach, Dr. Kümel,

    erzähl das doch bitte nicht mir –

    ich habe ein „gewagt“ biologisch-materielles „Weltbild“ – Ich weiß, dass Licht keine Schatten wirft und Schatten kein Licht anmachen können und so weiß ich selbstverständlich auch, daß ich ein Lebewesen bin, dass zu den unartigen Affenartigen Lebewesen gehöre. Den biologischen Stammbaum habe ich ja bereits öfter hier genannt und vermeide der Langeweile wegen eine erneute Wiederholung.

  285. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel

    „Juden sind untereinander biologisch nicht (eng) verwandt.
    Juden sind daher keine “Rasse”, auch wenn die Zionisten bisweilen so tun, als wüßten sie das nicht.“

    Was bitte sollen denn „Rassen“ sein? So einen Begriff gibt es doch gar nicht, höchstens Rassen. Die Juden sind biologisch miteinander verwandt durch ihre gemeinsame Abstammungslinie.

    „Die Genanalyse ergab, dass Aschkenasen, Sepharden und Mizrachim tatsächlich so viele gemeinsame genetische Merkmale aufweisen, dass man sie als eigenständige Gruppe von der übrigen Weltbevölkerung unterscheiden kann. (…) Die neuen Erkenntnisse sind nicht nur von historischem Interesse, sondern dienen auch als handfestes politisches Argument. Denn unter anderem aus der Idee der gemeinsamen Abstammung leiten die Nachfahren der vertriebenen Juden das Recht ab, den Staat Israel auf dem Gebiet des ehemaligen Heiligen Landes zu gründen. Auf ihr beruht letztlich auch das sogenannte ‚Rückkehrgesetz‘, das jeder als Jude anerkannten Person bei der Einreise sofort die israelische Staatsbürgerschaft garantiert.“
    (SZ, 04.06.2010, S. 16)

    http://www.sueddeutsche.de/wissen/genforschung-ahnen-aus-judaea-1.953790

    Natürlich sind wir Deutschen auch keine Rasse. Wir gehören zum Europiden Rassenkreis. Bei uns finde man eine Mischung der Fälischen Rasse, des Nordischen Menschen, Westische Rasse, zu geringeren Anteilen auch Mittelländische Rasse.

    Man muß nun wirklich kein Zionist sein, um einer Biologieleugnung, wie sie z.B. von linksorientierten Juden wie Gilead Atzmon oder Shlomo Sand betrieben wird, als Anhänger von Aufklärung und naturwissenschaftlicher Anthropologie auf das Schärfste entgegenzutreten.

  286. heidi heidegger sagt:

    @doc,jauche,cäp

    habt ihr’s bald mit den juden? will sagen: ableiten=wichtig. aber ist das im winter immer so depri bei uns/euch?. bin ja erst seit frühjahr an bord.

  287. Kant sagt:

    @ j.e. 18. Dezember 2014 um 14:55

    „Kant (…) hat meinen Blogeintrag zu diesem Thema souverän ignoriert.
    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/12/15/pegida-zwei-kluge-einwande-die-trotzdem-falsch-sind/
    Kant zieht ne schöne Linie Broder-Breivik-Elsässer… Aber nein, er will mir nichts anhängen… Würde mal sagen: Kant ist ein heißer Kandidat für den Jutta-Ditfurth-Preis 2014.“

    Haha, luschtig. Aber: Sie ignorieren meine Bedenken: … gegen Fluchtursachen kämpfen und damit auch gegen Rüstungsexport, geistige Militarisierung, gegen Ressourcenraub weltweit, gegen Finanzkapital étc. davon steht nix bei Pegida !

    Zur Sache: Nach der Veröffentlichung der 19-Punkte von Pegida sehe ich die Sache etwas entspannter. Aber die Überschrift passt nicht dazu ! Und sie hat bei bei mir diese Assoziationen
    geweckt : Sarrazin-Broder-Breivik !

    Und ich sag doch nur: Laufen Sie nicht solchen Leuten – SBB – nach !

  288. Wahr-Sager sagt:

    @jahuchanam:

    Herzchen, das ist ja ganz toll von dir, dass du mir deine Aufmerksamkeit so sehr schenkst und noch einmal einen Beitrag von mir aufgreifst, den ich bereits vor fünf Tagen schrieb. Das zeugt von großem Interesse mir gegenüber!

    Aber selbstverständlich überlasse ich es dir, ob du mich duzt oder siezt, ich bin doch kein Unmensch und Tyrann, der Anderen befiehlt, wie er einen Propaganda-Begriff wie ‘Antisemitismus’ zu interpretieren hat.
    Das ist in der Tat eine absolut logische Schlussfolgerung, eine Person nicht zu duzen, wenn man nicht weiß, ob sie jünger ist als man selbst; nur ist diese Logik hier fehlplatziert, da hier in aller Regel gesiezt wird, wie du möglicherweise feststellen kannst, wenn du dir die Kommentare betrachtest. Dass ich dich duze, ist der unzweifelhaften Tatsache geschuldet, dass du dich nicht entscheiden kannst, ob du mich nun duzt oder siezt – und das sogar in einem Satz. Wie schizophren! Also entschied ich mich, dich zu duzen und dem Wirr-Warr zumindest von deiner Seite einen Gegenpol zu setzen.
    Ich pflege mitnichten deine Minderwertigkeitskomplexe, sondern lege sie nur mit meinen Mitteln bloß. Dass ich jetzt – wie Käptn’ Lufthauch bereits äußerte – ein Jude sein soll, lässt meinem Mund aber doch ein Schmunzeln entgleiten. Vielleicht ja gar ein selbsthassender dazu, so wie man es Gilad Atzmon nachsagt, den du sicherlich auch kennst?

    Ich lese nicht oberflächlich, sondern sauge quasi jedes einzelne Wort von dir auf wie ein trockener Schwamm Wasser. Deswegen ist meine Haltung dir gegenüber ja auch so konsequent und sind meine Worte mit Bedacht gewählt – wäre ich oberflächlich, würde ich mich so wie du verhalten. Aber gut, das weinerliche Getue von dir passt schon ganz gut zu dem Bild, das du darstellst.

    Natürlich bin ich im Gegensatz zu dir doof wie Stroh, merkst du das denn nicht? Das macht es mir umso leichter, mit dir zu kommunizieren, weil ich dir immer das Gefühl geben kann, dir unterlegen zu sein – so wie du es doch auch immer indirekt betonst.
    Ich meine nicht, dass du nicht liest, was ich schreibe, sondern dass du nicht liest, was du schreibst – allein schon auf das bunte Gemisch von ‘du’ und ‘Sie’ innerhalb eines Satzes bezogen. Aber dazu kommt noch, dass du Depp einerseits geschrieben hast, Pro-Kommunismus zu sein und andererseits Anti-Nazi. Ich weiß ja, dass du so gut wie nichts merkst, aber vielleicht merkst du hier ja mal deinen Widerspruch, wenn du nun davon faselst, ‘Pro-Nazist’ zu sein. Dafür muss man intellektuell gar nicht reichlich gesegnet sein, um dieses Paradoxum zu erkennen.
    Dass Herr Elsässer diesen Scheiß von dir, dass der Kommunismus als menschenverachtende Ideologie am meisten Leben gerettet haben soll, auch noch durchgehen lässt, finde ich verwunderlich, aber dann darf ich hier wohl auch öffentlich schreiben, dass diese Ideologie entgegen deiner Verherrlichung das größte Leid in der Menschheitsgeschichte mit sich gebracht hat.
    Schade, dass Käpt’n Lufthauch dir nicht (mehr) schreibt, denn von dem stammen folgende Worte (Unterstriche im Original), die ich mir von ihm trotz seiner häufigen Polemik bei Gelegenheit gern ausleihe:
    „Der Nationalsozialismus ist eine Reaktion auf den Rassenkrieg gewesen, den Ihr auserwählten Hebräer – nach wie vor – gegen uns führt.
    Dem Holocaust 1917ff fielen zig Millionen von uns zum Opfer. Etwa drei Prozent der bolschewistischen Massenmördervolkskommissare waren 1918 Russen, der Löwenanteil bestand aus J__en.
    Finanziert wurden die J__en Lew Bronstein (Tarnname ‘Trotzky’), Hirsch Apfelbaum (Tarnname ‘Zinoviev’), Leo Rosenfeld (Tarnname ‘Kamenew’), W.I. Uljanow (Tarnname ‘Lenin’) und Co. von dem Bankj__en Warburg und dem Wallstreetj__en Jakob Schiff (Kuehn, Loeb und Co.).
    J__en wie Liebknecht, Mühsam, Kurt Eisner, Jaffe, Max Levien, Luxemburg und Co. haben 1918 auch bei uns zugeschlagen.
    Wie viele hättet Ihr hier wohl weggeholocaustet, wäre Eure Revolution erfolgreich gewesen?“
    Was für ein glühender Unsinn das mit der Heilpflanze gegen Malaria, die von einem Kommunisten entdeckt worden sein soll und die ganze Menschheit gerettet hätte… vermutlich hast du an so einer Heilpflanze geschnuppert und sie oral eingeführt, was in dir diese Halluzination erzeugte. An Malaria sterben immer noch über 1 Million Menschen jährlich – wo ist hier irgendein Verdienst von irgendeinem Kommunisten zu erkennen?
    Was du Antifa-U-Boot schreibst, ist ideologisch verbrämter Schwachsinn, wie man ihn von Kommunisten immer wieder hört, um diese Ideologie hoffähig zu machen, wofür man offenbar auch jedes noch so abstruse Argument nutzt, wie du gerade demonstrierst. Die Chinesen wissen schon seit 2000 Jahren, dass Beifuß gegen Malaria hilft (http://www.naturideen.de/beifuss-tee-hilft-gegen-malaria-und-soll-armen-menschen-helfen.html) – dafür brauchte es also keinen Kommunisten.
    Ist dir eigentlich klar, dass die Juden vom Kapitalismus profitieren?

    Da ich nicht weiß, wie es um deine Finanzen bestellt ist und ob du in Deutschland lebst, muss ich in der Tat meiner Fantasie freien Lauf lassen.

    Jeder, der etwas gegen Juden hat, ist ein ‘Antisemit’ – hört, hört. Gut, dann bin ich eben ein ‘Antisemit’. Aber ich bitte dich doch, mich selbst entscheiden zu lassen, welche Juden ich mag und welche nicht. Kann man in Analogie übrigens daraus schließen, dass man auch ein Antigermanist ist, wenn man etwas gegen Deutsche hat?
    Und gibt es hierfür einen bestimmten Schlüssel, der die jeweilige Definition in Kraft treten lässt, oder erfolgt dies durch reine Willkür?
    Nee, dir kann ich sicher nichts vormachen, du bist doch hell erleuchtet und weißt sogar, dass Licht keine Schatten werfen kann! Mensch, da bin ich ja dann wohl auch eine geraume Zeit einem Irrtum aufgesessen, ähnlich wie dem Mythos, dass Spinat besonders viel Eisen enthalten oder Haare und Fingernägel auch nach dem Tod noch weiterwachsen würden…

    Nö, ich bin kein Antisemit, sondern ein ‘Antisemit’. Wenn du diesen Propaganda-Begriff der Zionisten, die für dich ja allesamt gute Menschen sind, in Hinblick auf meine Person nicht in Anführungszeichen setzt, ist das natürlich dein gutes Recht, aber man sollte den Leser hier auch in Kenntnis davon setzen, dass es sich hier um eine bzw. deine willkürliche Definition von ‘Antisemitismus’ handelt, die du für deine Interessenlage benutzt.
    Ich versuche gar nicht, meine Position zu verteidigen, ich mache es. Als Schüler von Frollein Ditfurth weißt du sehr wohl, wie inbrünstig man Anti-Zionisten mit der Antisemitismus-Keule erschlagen kann – oder es zumindest versuchen. Deine Argumentation ist genauso hinterhältig und durchsichtig wie die der typischen ‘Anti’Faschisten, die Revisionisten unterstellen, einen (erneuten) Völkermord anzetteln zu wollen, um sie auf diese perfide Tour diskreditieren zu wollen. ‘Anti’ ist übrigens eine griechische Präposition und Vorsilbe mit der Bedeutung ‘gegen’ oder ‘anstelle von’ (wie du ja richtig erkannt hast). Wenn sich nun aber jemand gegen Semitismus wendet, dann muss der Betreffende bei aller Logik, die du hier außer Kraft setzt, auch Semit sein. Aber gut, in der Orwell’schen BRD gelten offenbar andere Gesetzmäßigkeiten, die wohl auch für dich gelten und von dir propagiert werden.

    Öh, warum solltest du kein Blockwart sein und trotzdem keine Anstellung als Hausmeister (was du hier eh nie sein wirst) erstreben können? Inwiefern schließt sich Beides aus?

    Ist es nicht ein angenehmes Gefühl, um jemanden besorgt zu sein? Dass ich mich um deine Gesundheit sorge, zeugt doch von hohem Interesse.

    Inwiefern ist es produktiv, Fehler zu lernen, indem man ‘Sie’ und ‘du’ in einem Satz vermischt?

    Ach was, ich bin doch im Gegensatz zu dir nur ein kleines Licht, das keine Schatten wirft, während du einen Schatten hast. Mach mich doch nicht größer, als ich bin. Und das sage ich zu einem Zwerg, der große Schatten wirft (der kann das nämlich wirklich!).

    Dein Freund Nietzsche… Stammt von dem auch nicht folgender Ausspruch?: „Vielleicht ist der junge jüdische Börsenspekulant die am meisten abstoßende Erfindung des Menschengeschlechts.“ Und auch das hier: “Die Geschichte Israels ist unbestimmbar und typisch, was die Entartung der menschlichen Werte betrifft. Die Juden haben ein zu ihrem Leben gehörendes Interesse daran, die Menschheit krank zu machen, die Vorstellung von Gut und Böse, von Wahrheit und Liebe im gefährlichen und verleumderischen Sinne umzukehren.”
    Nicht, dass ich dem guten Nietzsche da widersprechen wollte, aber sei doch bitte so ehrlich und bezeichne ihn auch als ‘Antisemiten’, wenn du auch nur ansatzweise glaubwürdig erscheinen möchtest.
    Deine Reaktion ist jedenfalls ganz lustig und besagt, dass getroffene Hunde bellen.

    So kurz war dein verlinkter Text über den Zionismus gar nicht, außerdem habe ich ihn ja später auch gelesen, als ich dich dazu ermunterte, ihn hier zu kopieren.

    Wie kann man Worte wie Judenhass, Völkerhass, Russenhass, Völkermord eigentlich positiv besetzen? Handelt es sich bei Hass und Mord um erstrebenswerte Haltungen bzw. Handlungen?

    Du erträgst meine Deppen-Dummheit nicht, befasst dich aber doch auffallend intensiv mit mir. Steckt in dir etwa ein kleiner (oder großer) Masochist? Psychopathen denken übrigens stets, in ihrem Größenwahn jeden zu widerlegen.

    Vielen Dank übrigens für die erneute Lehre, dass Licht keinen Schatten werfen kann – man lernt halt nie aus!

    Gott sei Dank bin ich nur in deinen und deiner Anhängerschaft Augen ein kleiner, völkischer Lügner. Wenn die Allgemeinheit das so sehen würde, müsste ich noch an mir zweifeln.

  289. Wahr-Sager sagt:

    Herr Dr. Kümel, ist es nicht vergebene Liebesmüh‘, einem Ignoranten elementare Wahrheiten beibringen zu wollen, die seinem fixierten Weltbild Schaden zufügen könnten?

  290. saumakos sagt:

    Antilopen Gang – Beate Zschäpe hört U2

    Ich habe mir mal die Mühe gemacht, diesen plumpen eindimensionalen Gehirnwäsche-Song über mich ergehen zu lassen. Ehrlich gesagt, ich kann mir trotz heutiger Medien-Verblödung etc. nicht vorstellen, dass es junge Musiker gibt, die solche einen politisch-korrekten Kot wirklich freiwillig und aus Überzeugung aus ihren Hirnen rotzen.
    Wahrscheinlich sind sie über irgendwelche „gemeinnützigen Institutionen“ geförderte, gewissenlose Instrumente von kriminellen Mächtigen.

    Fast am Ende des Liedes wird gesungen“..(die Deutschen) sie sind Tierlieb, aber Kinderschänder lynchen sie…“ Wenn man sich nun vorstellt, dass die Texte der „Antilopen Gang“ von irgendwelchen Lobby-Vertretern vorgegeben werden, dann muss man angesichts dieser von mir soeben zitierten Textpassage eigentlich davon ausgehen, dass man hier auf subtile Weise einer leicht beinflussbaren jungen Höhrergruppe folgendes einsuggerieren werden soll:
    Jegliche natürliche Reaktion, jegliches affektiv-psychologisches Empfinden, jeder menschlich-anthropologische Reflex wird als NAZI-mäßig verurteilt, während man als Bürger, als Mensch nur eins zu tun habe:
    Ein braver, in JEDER LAGE ein staatstreuer Sklave zu sein und mit aufzupassen, dass die Menschen mit natürlichem Empfinden und bewähretem Verstand (also wahre Menschen) jah nicht Oberwasser gewinnen, denn die sind ja nur schlecht für den Vertreter der Wahrheit – den Staat!

  291. Wahr-Sager sagt: 18. Dezember 2014 um 21:39
    @jahuchanam:
    Herzchen, das ist ja ganz toll von dir, dass du mir deine Aufmerksamkeit so sehr schenkst und noch einmal einen Beitrag von mir aufgreifst, den ich bereits vor fünf Tagen schrieb. Das zeugt von großem Interesse mir gegenüber!

    Nun, ich kann nichts dafür, wenn Ihr Beitrag erst einmal fünf Tage in der Zensur verdaut werden musste, um zu prüfen, ob so etwas rechtlich unbedenklich freigeschaltet werden kann.

    „Nicht, dass ich dem guten Nietzsche da widersprechen wollte, aber sei doch bitte so ehrlich und bezeichne ihn auch als ‘Antisemiten’, wenn du auch nur ansatzweise glaubwürdig erscheinen möchtest.“

    Wenn Sie sich schon einbilden, du könntest irgendwelche Sätze von Nietzsche aus ihrem Zusammenhang reißen, erwarte ich selbstverständlich eine Quellenangabe von Ihnen.

    Und selbst wenn es sich um „Original-Zitate“ handeln sollte, weiß jeder der Nietzsches Der Antichrist. Fluch auf das Christenthum. gelesen UND verstanden hat, daß Nietzsche NIEMALS eine derartige Diffamierung und Schmähung verdient hätte.

    Nietzsche ist soviel ein Antisemit, wie Herr Elsässer ein glühender Antisemit ist – NÄMLICH KEINER.

    Ich verschwende keine Gedanken daran, „ansatzweise glaubwürdig erscheinen zu möchten“.

    Ich weiß, daß ich glaubwürdig bin – tja, selbst dort wo ich noch irren sollte.

    Das kann mir übel genommen werden, aber nur Menschen, die einem schlecht gesinnt sind, machen einen niemals auf Irrtümer aufmerksam, sondern müssen andere Menschen feige – weil anonym – verunglimpfen.

    Jeder, der etwas gegen Juden hat, ist ein ‘Antisemit’ – hört, hört. Gut, dann bin ich eben ein ‘Antisemit’. Aber ich bitte dich doch, mich selbst entscheiden zu lassen, welche Juden ich mag und welche nicht.

    Sie brauchen nicht bei mir betteln gehen.

    – ich unterstelle dir, dass es keinen Juden gibt, den du magst, dafür bist du den Juden gegenüber aufgrund der Indoktrination, der Sie sich ausgeliefert haben, mittlerweile viel zu feindselig eingestellt.

    – das „Mögen“ eines Menschen hat sehr wenig mit irgendeiner mentalen Entscheidung zu tun – hier spielen komplexe biochemische Prozesse die entscheidende Rolle, die ihre Ursache in der „Gefühlswelt“ eines Menschen haben, die mehr mit einer Verhaltens-Übernahme zu tun hat, die uns im frühen Kindesalter beigebracht wird.

    – Sie tun hier ja manchmal so, als ob gerade Sie zu denjenigen gehören würden, die das Christentum verteidigen und geben sich damit den Anschein – wenn auch nur wage und sehr oberflächlich – ein Christ zu sein (nach dem Motto: „wer weiß schon, ob man vielleicht noch mal darauf angewiesen sein könnte).

    – Nun ist es so, daß Sie die christliche Religion gar nicht einmal kennen, denn sonst wüßten Sie, daß es dir überhaupt nicht zusteht, einen Juden zu mögen oder nicht zu mögen, weil es um eine derartige Nebensächlichkeit im Evangelium Gottes gar nicht geht, sondern darum, Gottes BEFEHL GEHORSAM zu sein, den Menschen zu lieben. Wer sich diesem Gehorsam Gott gegenüber verweigert, ist kein Christ.

    – Ein Christ hat grundsätzlich keinen Anspruch darauf, einen anderen Menschen zu verurteilen, weil der andere Mensch eben ein Mensch ist, wie man selber. Es ist einem Christen verboten, einen anderen Menschen böse oder schlecht zu machen oder eine Gruppe von Menschen „über einen Kamm zu scheren.“ Im Keller, indem die Äpfel zur Lagerung überwintern, bzw. zum Überwintern lagern, sollen ja auch nicht alle guten Äpfel wegen eines faulen weggeworfen, sondern nur der verdorbene entfernt werden.

    Aber genau das tun Sie. Sie zählen ein paar Namen von Juden auf, die – es fehlen mir die Beweise – Verbrechen begangen haben sollen und deshalb wollen Sie einem weiß machen, dass eben alle Juden schlecht, böse und schuldig sind. Ein Christ tut das nicht.

    Sie machen damit das gleiche, wie das Sondergericht in Mannheim. Von den Richtern dort wird ein Mensch deshalb bestraft, weil er den Holocaust aufgrund von vermeintlich nicht vorhandenen Beweisen anzweifelt. Mit der Lüge der „Offenkundigkeit“ wird ein solcher Angeklagter dann wegen Volksverhetzung oder Holocaustleugnung abgeurteilt, weil ihm unterstellt wird, er leugne mit Absicht und wider besseres Wissen willentlich.

    In einem weit gefassten Sinn kann ein solches Verhalten eines „Gerichts“ als politischer „Rassismus“ bezeichnet werden, denn es geht dort ja darum, Menschen durch Strafe politisch mundtot zu machen. Hier bestimmt dann allerdings der Hass der Richter und Staatsanwälte auf die ideologische Gesinnung eines Menschen die entscheidende Rolle und damit stehen solche Menschen dann auf der gleichen Stufe wie jeder gewöhnliche Antisemit und Nazi-Depp und zionistischer Idiot.

    Das Evangelium Gottes lehnt eine solche pauschale Behandlung ab und hat eine jede Allgemeingültigkeit von einem Menschen auf einen anderen Menschen zu schließen grundsätzlich verworfen:
    Nur für das, was ein Mensch tatsächlich tut, trägt er die Verantwortung, auch wenn es das Unterlassen des Gute-Tun verurteilt. Seine Gedanken und Äußerungen sind aber keine Verbrechen, wenn es sich nur um Irrtümer, aber nicht um Lügen handelt.

    Jeder Mensch ist ein Gutes-Sein.
    Das bedeutet, alle Menschen haben nicht nur ein Gutes-Sein, sondern sie SIND Gutes-Sein von Natur aus.

    „Die Chinesen wissen schon seit 2000 Jahren, dass Beifuß gegen Malaria hilft – dafür brauchte es also keinen Kommunisten.“

    Manchmal braucht es sogar die dümmsten Idioten, um etwas zu entdecken oder wieder zu entdecken. Aber ich merke schon, die einen Menschen haben halt eine Wert für dich, die anderen sind unwertes Leben, weil sie eben anders sind als du.

    Du willst halt verbohrt bleiben. Das ist allerdings deine mentale / wenn auch falsche / Entscheidung.

    Nirgends haben ich geschrieben, dass es DAZU eines Kommunisten bedurfte, sondern nur, dass Mao dafür zu Danken ist, dass dieses – nämlich über 1600 Jahre verloren gegangene – Wissen wieder entdeckt wurde und dadurch in den letzten 40 Jahren viele Milliarden Menschen gerettet werden konnten.

    Dass immer noch DREI – wahrscheinlich sogar mehr – Millionen Menschen jedes Jahr an Malaria sterben, hat viele verschiedene Ursachen. Eine davon ist, dass es Millionen Menschen gibt, die sich die Medikamente nicht leisten können, eine andere, dass diese Menschen nicht informiert werden, wie sie die Pflanze selber anbauen und verwenden müssen, weil Big-Pharma und Big-Money da einfach nichts mehr dran verdienen würden. „Ist doch schön, wenn die jedes Jahr 250 Millionen Tabletten Therapien vertreiben können.“ Das spült ordentlich Kohle in die Kassen der Kirchen.

  292. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Wahrsager: „Verlorene Liebesmüh'“

    Recht haben Sie. Wenn es sich um das Weltbild eines Verwirrten handeln würde, dann wäre in Verfolg unseres Volksbildungsauftrags Aufklärung angebracht.

    Aber in manchen Fällen sieht man aus der Dogmatik, daß es bloß um Propaganda geht, die der Sprecher selber ohnehin nicht glaubt.

  293. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Eveline: „Gottesverständnis“

    Manchen Menschen ist Gott unmittelbar gewiß. Die brauchen keine rationalen Gedanken zu dem Thema und erst recht keine Definition.

    Aber seit der Aufklärung und Goethe (Gretchen: „Man muß dran glauben!“ Mephisto: „Muß man?“) sind Gedanken für die leise Zweifelnden zulässig.

    Vom rationalen Standpunkt aus ist es gedanklich unredlich, etwas als ungeglaubt zu verwerfen, oder, es „für wahr zu halten“ (zu glauben), von dem man nicht vorher gesagt hätte, was das denn sein solle, an das man glaubt oder nicht glaubt.

    Aus bestimmten (wissenschaftlich faßbaren ) Gründen ist der ‚Glaube‘ an „Gott“ in allen Epochen (seit der Altsteinzeit) und in allen Kulturkreisen aufgetaucht. Vermutlich deshalb vermeiden es die meisten Religionen, den Begriff „Gott“ zu definieren: „Muß“ ja ohnehin ein jeglicher glauben!

    Deshalb ist es spannend, im frühen Judentum eine Art Definition zu finden. Es ist zwar der „Lichtbringer“ (Luzifer), der das Wort spricht, aber dennoch: „Ihr werdet sein wie Gott, wissend…!“

    Aha! Das ist so gut wie eine ausdrückliche Definition!
    „Gott“, das ist also das „Wissende Wesen“.
    Allerdings hat dieses Wesen dem Menschen den Geist verboten und es bedurfte des außerweltlichen Lichtbringers, dieses Verbot zu brechen.

    Im Christentum ist das fundamental anders:
    Jesus sagt ganz klar, was er als Gottesbegriff einsetzt, „GOTT“, das ist identisch mit „GEIST“. Die Christen beten das „Geistige Prinzip in dieser Welt“ an und ehren es in der Liturgie. „Geist“ ist etwas Wunderbares, Verwunderbares.

    Und Jesus, der geniale Philosoph des Transzendentalen, anerkennt ausdrücklich (im Gedanken des Menschensohns, des Gottesmenschen), daß der Mensch Anteil am Geistigen hat. Dazu braucht das Christentum nicht mehr Luzifer, um das Verbot jahwes zu brechen.

  294. Eveline sagt:

    @Kant
    Warum immer in die Ferne streifen….
    Die Wirtschaft , der Export von Waffen erledigt sich sofort, wenn

    z.B
    alle Deutschen ihren Familiennamen wieder einnehmen.

    Das ist hier vor unserer Haustür und dieses “ luftige Unbestimmte für alles Gute in der Welt sein“ ist für mich eine reine Ablenkung vom Wesentlichen.

    Die Völker kennen die Spielregeln nicht, so Carl V. Weizsäcker, 1982, sein Bruder hat sie aber auch den Deutschen nicht zum Lesen gebracht.

    Das Geheimnis ist das Geheime. Die Gegenspieler scheuen das Licht.
    Wie kann das Aufstehen der Sachsen falsch sein in dieser geheimen Welt?
    Die Völker machen gerade – bei dickstem Nebel – einen Bootsführerschein nach Avalon.

    Und Frodo konnte nur den Weg mit Hilfe der Gegenseite, hier Gollum, finden.
    Ein ganz wichtiger Hinweis von Tolkien. Wohl der Wichtigste.

  295. Eveline sagt:

    @Dr. Kümel

    Für die Zweifelnden :
    Jetzt aber von einer jüdisch – christlichen abendländischen Wurzel zu sprechen – das Judentum und das Christentum sind doch „zwei“ paar Schuhe.

    Oder verstehe ich da etwas nicht?

  296. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    Die Tatsache, dass du erst fünf Tage später auf meinen Beitrag antwortetest, heißt nicht zwangsläufig, dass dieser fünf Tage zurückgehalten wurde. Leider lässt sich das nicht mehr ganz nachvollziehen, aber ich bin mir doch recht sicher, dass der Kommentar vorher schon erschien – zumal ich kaum annehme, dass Herr Elsässer fünf Tage aufwendet, um irgendwelche Kommentare auf strafbare Inhalte zu überprüfen.

    Das finde ich aber putzig von dir, dass du mir vorwirfst, irgendwelche Sätze von Nietzsche aus dem Zusammenhang zu reißen. Da du sie vorliegen hast, kannst du sie doch in den richtigen Kontext stellen, oder bist du doch nicht der Experte, als der du dich hier stets ausgibst?
    Wie kommst du denn auf eine Schmähung und Diffamierung Nietzsches in Hinblick auf die erörterten Zitate? Wenn derartige Äußerungen im Übrigen nicht ‘antisemitisch’ sind, welche sind es dann in deinen Augen? Hast du nicht bisher die Antisemitismus-Keule ganz nach Ditfurth-Art geschwungen?
    Allein schon aus taktischen Gründen solltest du Herr Elsässer nicht als (glühenden) ‘Antisemiten’ bezeichnen, weil das sonst dein letzter Auftritt hier gewesen sein könnte…
    Du glaubst, dass du weißt, vor allem in Hinblick deiner Selbsteinschätzung. Logisch, dass du dich selbst für glaubwürdig hältst, denn wer würde schon von sich selbst behaupten, nicht glaubwürdig zu sein?

    *gähn* Geht das schon wieder los mit der „Ich zeige Gesicht und bin supermutig“-Tour? In einer Gesinnungs-Diktatur wie der BRD sind Leute, die sich dieser anpassen und deren Interessen vertreten, keineswegs mutig, auch wenn ihnen weisgemacht wird, sie wären couragiert.
    Zum Glück aber meinst du mich nicht mit jenen, die „andere Menschen feige – weil anonym – verunglimpfen“, denn ich mache in der Regel auf Irrtümer aufmerksam (siehe Anti-Malaria-Mittel) und habe auch kein Problem damit, Irrtümer einzugestehen.

    Ich bettle nicht bei dir, das ist nur dein Eindruck, der sich aus deinem Größenwahn und deiner verzerrten (Selbst)Wahrnehmung ergibt. Um diese zu korrigieren, dafür bin ich auch da.

    Selbstverständlich kannst du mir all das unterstellen, was du möchtest. Deine feindselige Haltung mir gegenüber ist ja nun wirklich nicht von der Hand zu weisen, auch wenn du dich noch so sehr darum bemühst, sie zu verklären.
    Ich werde mich vor dir sicherlich nicht rechtfertigen, weder in Hinblick auf Juden oder sonst welche Gruppen, da du infolge deines schlechten Charakters eh alles so konstruierst, dass dein Weltbild bestätigt wird.

    Die Sympathie eines Menschen hat also mit biochemischen Prozessen zu tun? Ei der Daus, das ist ja eine ganz neue Erkenntnis! Aber worauf beziehst du dich damit jetzt? Habe ich mich hier etwa wieder geirrt wie mit dem Licht und dem Schatten?

    Nö, ich tu nicht so, als ob ich das Christentum verteidige, ich verteidige es. Der Schein trügt nicht, auch wenn es für dich den Anschein hat. Was meinst du damit, dass man „darauf angewiesen sein könnte, ein Christ zu sein“?
    Weißt du eigentlich, dass es immer klüger ist, an einen Gott zu glauben, als ihn auf Erden zu verfluchen? Sollte es IHN nämlich geben, hätte man die Arschkarte gezogen, wenn man sich zu Lebzeiten über ihn lustig gemacht hätte.

    Was geht es einen Psycho wie dich an, ob ich einen Juden mag oder nicht? Überhaupt geht dich gar nichts von meiner Person an – du kannst allenfalls darum bitten, dass ich dir diesbezüglich Auskunft gebe. Das Evangelium Gottes nutzt du nur, um darin enthaltene Sprüche und Zitate situationsbezogen zu verwenden und Eindruck zu schinden, ohne daran zu glauben.
    Außerdem schrieb ich ja bereits, dass es mit der von Jesus gepredigten Nächstenliebe bei dir nicht weit her sein kann. Im Gegensatz zu dir hasse ich dich nicht, sondern versuche, dein verzerrtes (Selbst-)Bild zu korrigieren. Nur musst du dich auch darauf einlassen, anstatt dich mit Händen und Füßen dagegen zu wehren.

    Die Stelle, dass ein Christ grundsätzlich keinen Anspruch darauf hat, einen anderen Menschen zu verurteilen, weil der andere Mensch eben ein Mensch ist wie man selber, ist sehr interessant. Aber warum tust du es dann? Du verurteilst doch selber und erwartest von Anderen etwas, wozu du selbst nicht bereit bist. All die schönen Worte, die du bzgl. der christlichen Lehre geschrieben hast, solltest du dir selbst aneignen, anstatt damit jenen einen Lehre erteilen zu wollen, denen du dich überlegen wähnst.

    Dass du nicht an die Untaten der erwähnten Juden glaubst, legt deine judäophile Ansicht dar. Für dich bzw. deinesgleichen ist jeder Jude gleich gut und gleich unschuldig, böse und schuldige Juden gibt es in deiner Weltsicht schlicht nicht. Genau diese Haltung teilst du mit einer Jutta Ditfurth, die ständig von ‘Antisemitismus’ faselt und diesen Begriff genauso propagandistisch verwendet wie du.
    Alles, was uns über den Nationalsozialismus erzählt wird, entspringt der alliierten Propaganda (der Sieger schreibt die Geschichte). Was wäre nun, wenn ich sagen würde, dass mir Beweise dafür fehlen, dass sie Verbrechen begangen haben sollen und du trotzdem weismachen willst, dass alle Nasos schlecht, böse und schuldig waren?
    Das Problem, dein Problem, ist, dass deine Ansichten über mich auf Unterstellungen basieren. Damit ergibt sich ein Zirkelschluss, den ich bereits erwähnte. Du gehst also – um es mal an deinem Beispiel zu exerzieren – davon aus, dass ich ausnahmslos alle Juden als schlecht, böse und schuldig bezeichne und somit kein Christ sein kann, weil der das nicht tut. Dabei weiß jeder, der bereits schon Einiges von mir gelesen hat, dass ich Juden wie Gilad Atzmon, Gerard Menuhin, Paul Eisen, Joseph G. Burg keineswegs unsympathisch finde. Deine niederträchtige Haltung, die sicherlich nicht im Sinne Jesu ist, ist somit also offenkundig und verrät, dass du das Christsein nicht verstanden hast.
    Wenn ich als Jude Juden ablehne, dann hat das seine Gründe. Und diese Gründe habe ich nie verheimlicht. Wer sein Judentum missbräuchlich benutzt – auch in der Form, sich Immunität zu verschaffen – den mag ich nicht, so einfach ist das. Genauso wie ich auch die Homo-Lobbyisten nicht mag, weil sie ihre Homosexualität für ihre eigenen Interessen benutzen, ohne deswegen Homosexuelle generell abzulehnen, die aus ihrer Veranlagung oder ihrem angelernten Verhalten keine große Sache machen. Ich mag Grüne nicht, weil sie genau wie Anhänger der Buntparteien Gutmenschen sind und zum Schaden Andersdenkender eine rücksichtslose ‘anti’faschistische Ideologie betreiben. Und ich mag Ausländer nicht, wenn sie ihren Status genau wie Juden missbrauchen und Ämter besetzen, die ihnen einen missbräuchlichen Einfluss auf Politik und Gesellschaft erlauben.
    Noch ein Wort zu Juden, die trotz aller Unterschiede die gleiche Blutlinie eint:
    „Überhaupt sollte nie übersehen werden, dass die von den Juden erfahrenen Leiden, ob physischer, existentieller oder geistiger Art, oft einem Eigenverschulden entsprangen.” Der jüdische Soziologe Professor Dr. Alphons Silbermann

    Zweifelst du den ‘Holocaust’ an? Ich denke mal nein, ansonsten hättest du wohl ein Problem, würdest du es öffentlich bekunden. Falls du aber tatsächlich ein sog. ‘Holocaust-Leugner’ bist und dazu stehst, würde ich dir aufrichtig Respekt zollen. Und ja, in diesem Fall könntest du mich dann auch tatsächlich als feige bezeichnen. Wobei ich als selbsthassender Jude nicht so viel zu verlieren hätte wie ein Gojim.
    Dass ich allerdings das Gleiche machen würde wie das Sondergericht in Mannheim, das beim HC von einer ‘offenkundigen Tatsache’ ausgeht und diese unter Strafe stellt, ist unwahr – ganz im Gegenteil. Offenbar kennst du meine Aktivitäten in Sachen Revisionismus nicht, denn ich habe mich in großem Maße dafür eingesetzt und schreibe auch gegenwärtig immer noch darüber – auf YouTube z. B. und in diversen Blogs. Schon mal das Buch ‘Widerstand ist Pflicht’ von Germar Rudolf gelesen? Das kann man kostenlos von seiner Homepage herunterladen.
    ‘Leugnen’ bedeutet, ‘die Wahrheit von etwas für falsch zu erklären’. Die Wahrheit dessen, was geleugnet worden sein könnte, ist dadurch unmittelbar ein Tatbestandsmerkmal, das genau aus diesem Grunde dem Tatbestand nicht vorausgesetzt sein kann. Es muss also, wenn wegen Leugnung verurteilt werden soll, die Wahrheit dessen, was beim Leugnen für falsch erklärt wäre, festgestellt sein.
    Oder um es mit den Worten des erwähnten Rudolf zu sagen: „’Leugnen’ bedeutet, etwas wider besseres Wissen zu bestreiten, unterstellt also Kenntnis der Wahrheit und bewusste gegenteilige Äußerungen.“
    Den ‘Bundesrichtern’ darf keinesfalls das Maß an Dummheit zugestanden werden, das die Einsicht in einen so einfachen Gedanken verhindern könnte.
    Richter und Staatsanwälte sind in der Causa ‘Holocaust’ weisungsgebunden und politisch abhängig. Wer sich den vorgeschriebenen Regeln widersetzt, kann schnell seines Amtes enthoben werden. Rudolf schreibt in seinem oben erwähnten Buch, dass bei Prozessen um die ‘offenkundige Tatsache’ eine Willkür herrscht, bei der es aus diversen Lagern massive politische Erwartungen gibt. Lt. seiner Aussage gab es auch kein Wortlautprotokoll, was zu Irrtum und Willkür geradezu einlädt.
    Zitat: „Und wenn dann doch einmal eine Panne passiert, wie hier im Hause anno 1994, als die Richter Orlet, Müller und Folkerts einen Geschichtsdissidenten nur zu einer Bewährungsstrafe verurteilten mit der Begründung, er sei ja ein anständiger Kerl, meine es ja nur gut und habe im Grunde keine illegalen Ansichten, dann wird auch das auf Druck von oben korrigiert, indem man die entsprechenden Richter vor die Wahl stellt, entweder in den vorzeitigen Ruhestand zu gehen oder selbst auf der Anklagebank zu landen, womit sich die sogenannten richterliche Unabhängigkeit in Deutschland vollends als Farce erwiesen hat.“
    Was ist eigentlich ein ‘gewöhnlicher Antisemit’ und ein ‘Nazi-Depp’? Dass du den ‘Antisemit’ nach zionistischer Manier verwendest, ist geklärt, aber was macht ihn ‘gewöhnlich’? Und wie definiert sich ein ‘Nazi-Depp’? Welche Bedingungen müssen erfüllt sein, um ein solcher zu sein?
    Natürlich verstößt eine Behandlung von zweifelnden Menschen als Verbrecher gegen das Prinzip der christlichen Lehre, daher sind auch all jene Kirchen und sog. ‘Christen’ anzuprangern, die sich an solchen Schauprozessen beteiligen und der zionistischen Ideologie unterordnen, welche das Holo-Dogma als Ersatzreligion predigt.

    Wo habe ich denn von unwertem Leben geschrieben? Das ist wieder eine deiner üblichen seltsamen, merk-würdigen Interpretationen. Dir geht es doch nur um eine Verherrlichung des Kommunismus, weswegen du einen Kommunisten als Protegé brauchst, der angeblich mit seiner Wiederentdeckung einer Heilpflanze über zwei Milliarden Menschen das Leben rettete. Einen Beleg für diese kühne These hast du nicht, aber dass die Chinesen schon seit 2000 Jahren wissen, dass Beifuß gegen Malaria hilft und auch sonst bereits mit natürlichen Mitteln gegen Malaria geforscht wurde und wird, passt nicht in deine Argumentation.
    Wenn Mao dafür zu danken ist, dass das Wissen über die Bekämpfung von Malaria wiederentdeckt wurde, sollte darüber doch eigentlich auf Wikipedia zu lesen sein, denn so ein unwichtiges Detail wäre das ja nicht. Aber ich habe selbst recherchiert und gelesen, dass in den 1970er Jahren die Malariawirksamkeit der traditionellen chinesischen Heilpflanze Artemesia annua wiederentdeckt und hieraus verschiedene hochwirksame Artemisinin-Präparate entwickelt wurden. Zu danken wären hier aber eher der auf folgender Seite erwähnten Professorin Tu Youyou und ihren Kollegen: http://www.sueddeutsche.de/wissen/neues-altes-mittel-gegen-malaria-ein-kraut-gegen-den-killer-1.913028-2
    Auf der Seite ist übrigens auch zu lesen, dass Malaria keine Lobby hat.

  297. Aus Ihrer Dogmatik Herr Dr. Kümel, erkennt in Ihrem Fall jeder, daß es Ihnen bloß um Propaganda geht, die Sie selber ohnehin nicht glauben.

    Deshalb ist es spannend, im frühen Judentum eine Art Definition zu finden.

    In welchem „frühen Judentum findet sich eine Art Definition“?
    Was „ist“ daran „spannend“?

    Es ist zwar der “Lichtbringer” (Luzifer), der das Wort spricht, aber dennoch: “Ihr werdet sein wie Gott, wissend…!”

    Dies ist entweder Ihre eigene, eine von anderen Menschen oder vom Todeskult übernommene Interpretation. In der Thora findet sie sich nicht. Und selbst im sogenannten Neuen Testament suchen Sie vergeblich nach einer solchen.

    Aha! Das ist so gut wie eine ausdrückliche Definition!
    “Gott”, das ist also das “Wissende Wesen”.
    Allerdings hat dieses Wesen dem Menschen den Geist verboten und es bedurfte des außerweltlichen Lichtbringers, dieses Verbot zu brechen.

    Dies ist entweder Ihre eigene, eine von anderen Menschen oder vom Todeskult übernommene Interpretation. In der Thora findet sie sich nicht. Und selbst im sogenannten Neuen Testament suchen Sie vergeblich nach einer solchen.

    Vielmehr heißt es
    וייצר יהוה אלהים את האדם עפר מן האדמה ויפח באפיו נשמת חיים ויהי האדם לנפש חיה

    „Und es formte Jauhu die Überhimmlischen („Götter), den Adam aus dem Staub der Erde und blies ihm in seine Nasenlöcher den GEIST des Lebens und Adam wurde ein lebendiges Wesen.“

    Nein, aber auch!

    „Gott“ haucht dem Menschen den GEIST (auch: Bewusstsein) ein, aber Herr Dr. Kümel faselt davon, dass „dieses Wesen dem Menschen den Geist verboten hat“ und in einem Hohenliede der dilettantenhaften Oberflächlichkeit und der hohlsten Selbstüberhebung, gibt er vor zu wissen, daß „es des außerweltlichen Lichtbringers bedurfte, dieses Verbot zu brechen“.

    Propaganda ist milde formuliert. Irrsinnige Unsinnigkeit trifft es besser. Jeder germanische Schamane, Hirte oder Imker ist in der Erkenntnis weiter.

    Im Christentum ist das fundamental anders:
    Jesus sagt ganz klar, was er als Gottesbegriff einsetzt, “GOTT”, das ist identisch mit “GEIST”. Die Christen beten das “Geistige Prinzip in dieser Welt” an und ehren es in der Liturgie. “Geist” ist etwas Wunderbares, Verwunderbares.

    Dies ist entweder Ihre eigene, eine von anderen Menschen oder vom Todeskult übernommene Interpretation. In der Thora findet sie sich nicht. Und selbst im sogenannten Neuen Testament suchen Sie vergeblich nach einer solchen.

    „Gott ist WIE Geist, Gott ist WIE Liebe, Gott ist WIE Licht.“

    Gott „GLEICHT“ aber „er“ IST das eben nicht, „identisch“: ja, an Erkenntnislosigkeit, unsinnigster mittelalterlicher Aberglaube / Tschandala!

    Den Rest Ihres Gequakes will ich nicht zitieren, ist es doch tiefsitzende Anti-Christliche Lehre, die aus „Gott“ einen Popanz macht und jeden Christen zum Verbrecher am Leben, der dadurch gerettet wird die Ungerechtigkeit – also das „Böse“ zu tun – denn böse ist es, das Gebot Gottes zu brechen!

    Die Lehre, dass der Mensch ein böses und schuldiges Sein ist, dieses Lehren, also die mündliche und schriftliche Weitergabe dieser Lüge, sie ist die Praxis des Nihilismus!
    Denn diese Lehre vom Bösen Sein des Menschen IST reiner Nihilismus, weil diese antichristliche Lehre doch grundsätzlich „Gott“-Verneinend ist; sie verneint, zerstört und verdirbt das Leben des Menschen nämlich in seiner Tiefe; sie entfremdet den Menschen von sich selber, weil es das Vertrauen unter und zwischen den Menschen untergräbt und zerstört und statt dessen Zweifel und Mißtrauen sät! Jede Form – und sei es die geheuchelte – von Mitleid, wirkt dem sogar entgegen! – – Dass der Mensch angeblich ein Böses Sein und schuldig ist, er daraus keinen Ausweg findet, das macht ihn depressiv und lässt ihn am Leben verzweifeln. Es ist dieses Gift der Lüge, was lähmt, vergiftet, tötet und die Lebensbejahung stetig untergräbt und sie schließlich zum Einsturz bringt.

    Auch Ihnen Herr Dr. Kümel wird es nicht gelingen aus dem Menschen, einem Buddhisten, Christen, Hindu, Juden, Katholiken, Muslim, Nazi, Sozialisten, Zionisten oder sonst einem Menschen, ein Böses-Sein zu machen, indem Sie auch hier Ihre Lügen-Geschichten über sie verbreiten.

  298. Richtig, Frau Eveline!

    „Oder verstehe ich da etwas nicht?“

    Denn es handelt sich nicht um „zwei“ paar Schuhe, weil es sich nicht einmal um zwei Paar Schuhe handelt.

    Das eine, nämlich das Judentum, ist eine Religion, aber das Christentum ist ein KULT – der Schuld- und Todes-KULT, der die meisten Menschen in ihrem Bewusstsein betäubt und in ihrem Denken verblödet hält, darf ich dazu als „gläubiger Christ“, dessen Vorbild Jesus ist, sagen und schreiben!

  299. saumakos sagt:

    Ach, herrje! Gutmenschen haben es heutzutage wirklich nicht leicht in den B-R-deten Landen – hat den keiner von Euch Mitleid mit ihnen?

    Zuerst wollten sie gute Deutsche, bzw. BRD-Bürger werden, indem sie sich reumütig und politisch wachsam (auch über die Generationen hinweg zeigten).

    Doch das führte dann eher zu dem Mechanismus kleiner Finger-ganze-Hand, und so waren die Deutschen in diesem einmal begonnenen Spiel immer weiter gezwungen noch stärker Farbe zu bekennen – auch wenn es gar nichts mehr mit Juden zu tun hatte. Nun drehte es sich also generell um Ausländer, denn alles was weiss, konservativ und männlich war, stand nun unter Täter-Verdacht, und umgekehrt wurden nun alle Ausländer zu Opfern – zu Opfern der Deutschen.

    Doch damit nicht genug, es musste nun auch der westliche, weisse Mann (dessen historische Einstellung gegenüber der Frau im globalhistorischen Kontext bereits zu den maßvollen und gewaltfreieren gehörte), dieser weisse Macho-Patriarch musste sich nun endlich mal vor der armen unterdrückten Frauenschaft für schuldig bekennen (Brüderle & Co).

    Doch auch das war den Tugendwächtern nicht genug und nun wurde einfach generell die herkömmliche Familie und die hetero-Partnerschaft für reaktionär, tendenziell also für rassistisch erklärt, und man hat sich heutzutage als Supermarktkette vor öffentlich herumknutschenden Homo-Kunden demütig zu verhalten – sonst droht ein medienwirksames Einkaufsboykott.

    Der mittlerweile bereits total verunsicherte Deutsche will ja nur alles gut und richtig machen und so protestierte er gegen die Verletzung von Menschenrechten (z.B. gegen die Unterdrückung der Palästinenser oder gegen Ehrenmorde und Kopftuchzwang in Migrantenfamilien muslimischen Glaubens). Dabei weiß man allerdings meistens nicht so genau, worum es sich bei Menschenrechten eigentlich handeln soll. Diese typisch deutsche Unfähigkeit zum Differenzieren liegt natürlich daran, dass sein dickköpfig, allzu aufrichtig-universalistischer Geist alles zu genau nimmt – typisch schwarz-weiss-malerischer Nazi halt. Da sind die Machteliten in den USA und in Israel einfach viel pragmatischer und realistischer im Differenzieren: Sie wissen, dass im Falle der gemeingefährlichen Pa-lästiger-nenser eine Ausnahme hinsichtlich Menschenrechten in Kraft tritt, die es zu berücksichtigen gilt.

    Die mittlerweile ebenso pragmatisch-realistischen rot-grünen Führer und Fürsprecher der Opfer in Deutschland wissen, dass man als Bio-Deutscher nicht das Recht hat, sich in die internen Familienangelegenheiten von Migranten einzumischen und bei der guten, altbewährten Tradition der Ehrenmorde nicht das Recht hat, gutmenschlich den Menschenrechtsmahnfinger zu erheben, denn sonst würde das ja nur einen codierten Antisemitismus offenbaren (nach dem Motto: zuerst die Ausländer raus, dann die Juden!). Erst wenn man als Moslem aufgewachsen ist, wenn man also weiß, was Ehre und Stolz bedeutet, wenn man während seiner Sozialisation wie viele europäische IS-Touristen von diesem erhebenden Lebensgefühl charakterlich profitiert hat, erst wenn man diese persönliche Reife erlangt hat, darf man mitreden über Menschenrechte – so wie die Freunde der Mörder von Daniel S. es in ihrem Nachruf dann taten.

    Okay, was lernt der brave Deutsche daraus: über Ausländer darf er sich generell kein Urteil erlauben – sonst offenbart er, dass er seinen Nazi-Kern in sich noch immer nicht gut unter Kontrolle hat. Gut also – denkt man sich – dass es wenigstens aufrechte Migranten oder Deutsche mit Migrationshintergrund gibt, die dann die wichtige gesellschaftliche Funktion übernehmen, auf schwerwiegende Missstände aufmerksam zu machen, wie z.B. Afif Pirincci, Xavier Naidoo, Martin Kesici oder Yasemin Balci. Doch Pustekuchen: Es scheint so, als würde jeder Mensch, der sich in diesem Lande vernünftig integriert oder integrieren will letztlich vom verwerflich-faschistoiden Kulturnährboden verseucht und damit nicht mehr in der Lage sein, die vorhin angesprochene ideologiefreie, aber höchst pragmatische Differenzierungsfähigkeit der USra-el-iten beherrschen.

    Epilog des Irrsinns:
    Als Moral von der Geschicht – als Deutscher kritisiere ausser Deutsche niemals niemanden nicht!
    Doch wer jetzt auf die Idee kommen könnte, abstrakte Organisationen wie z.B. die FED zu kritisieren, der offenbart auf ein neues seinen latent-germanischen Antisemitismus, indem er nicht seine Schnautze hält, wenn es um die Kritik von Organisationen geht, in der zufällig Menschen jüdischen Glaubens wichtige Posten besetzen.

  300. Eveline sagt:

    Herrin Eveline sagt:

    Noch einmal @juchhei , warum müssen sie immer so gehässig und großkotzig schreiben?

    Es wäre auch nett, wenn Sie sich nicht pausenlos in Gespräche anderer Teilnehmer einmischen würden. Ihre Gedankenwelt ist hinreichend angekommen.

    Sie sagen……..“Und es formte Jauhu die Überhimmlischen (“Götter), den Adam aus dem Staub der Erde und blies ihm in seine Nasenlöcher den GEIST des Lebens und Adam wurde ein lebendiges Wesen.”

    Der das Atmen ist natürlich der zentrale Punkt unseres Dasein. Da Tiere auch atmen ist davon auch auszugehen , das sie Seele und Geist haben.

    Geatmet haben die Menschen und Tiere aber auch schon, bevor es Bibel und Ähnliches gab.

    Damals hatten die Menschen dafür z.B das dritte Auge noch geöffnet und konnten die Lüge im Bewusstseinsfeld des Gegenüber sehen und riechen.
    Sie kommunizierten mit den Tieren und Pflanzen auf einer hohen Ebene – ohne Worte. Telepathisch.

  301. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Käptn,

    Ein bißchen wirr, Ihr Beitrag.
    „Rassen gibt’s nicht!“ Und dann zählen Sie munter ein halbes Dutzend auf.

    Und just mit der „Süddeutschen“ wollen Sie Sand und Solschenizyn (und viele andere) widerlegen?

    Es ist mir schon bekannt, daß dergleichen genetische Arbeiten erschienen sind. Einmal habe ich in solche Aufsätze hineingeschaut: Mager! Seitdem tu ich es nicht mehr.
    Es gibt auch Arbeiten, die zu völlig anderen Ergebnissen kommen.

    Die Zionisten und die „Süddeutsche“ wollen gerne ihrer eigenen, teuer bezahlten Propaganda glauben.

    Es ist geistig nicht gesund, sich auf die Seite der Zionisten zu schlagen.

  302. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel

    „Und just mit der “Süddeutschen” wollen Sie Sand und Solschenizyn (und viele andere) widerlegen?“

    Nö. Wie kommen Sie denn darauf? Wie soll denn eine Zeitung wie z.B. die SZ Aussagen über Gene machen? Sie verwechseln Bote und Botschaft.

    „Es gibt auch Arbeiten, die zu völlig anderen Ergebnissen kommen.“

    Es gibt die jüdische „Cultural Anthropology“. Beginnend bei Franz Boas oder Israel Ehrenberg („Ashley Montagu“) bis zu Gilad Atzmon wird eben einfach die Bedeutung von Biologie und Evolution geleugnet.

    „Es ist geistig nicht gesund, sich auf die Seite der Zionisten zu schlagen.“

    Wo liegt Hamburg, wenn ein Zionist behauptet, die Stadt liegt an der Elbe? Glauben Sie ernsthaft, daß Naturwissenschaft (Genforschung) ausschließlich von Zionisten betrieben wird?

    Warum sollte ich Partei beziehen bei einem internen Bruderkrieg zwischen jüdischen Zionisten und linken jüdischen Antizionisten und Antirassisten ala Shlomo Sand oder Gilad Atzmon? Traue beiden Seiten nicht über den Weg.

  303. „Es ist geistig nicht gesund, sich auf die Seite der Zionisten zu schlagen.“

    Wohl war, denn es ist nicht nur „nicht gesund“, es ist krank.

  304. @ saumakos

    „Doch wer jetzt auf die Idee kommen könnte, abstrakte Organisationen wie z.B. die FED zu kritisieren, der offenbart auf ein neues seinen latent-germanischen Antisemitismus, indem er nicht seine Schnautze hält, wenn es um die Kritik von Organisationen geht, in der zufällig Menschen jüdischen Glaubens wichtige Posten besetzen.

    Keiner sitzt in einem der Ableger der BIZ in Basel, dem PRIVATEN Internationalen Bankster Syndikat des PAPSTES zufällig! NIEMAND!!!

    Und sollte ein Mensch zum christlichen, islamischen oder jüdischen Glauben – um die „Hier“ wichtigsten zu nennen, wird er selbstverständlich einen solchen Posten verlassen.

    Freilich solche Menschen werden – wie immer – stets danach ermordet. Wir hören dann was von Selbstmord oder Unfall oder Flugzeugabsturz – neulich ist sogar

    …eine ganze Boing 777 einfach so verschwunden – tzz, tzz, tss
    … ein Betrunkener soll mit einem Schneeflug – tss, tzz, tzz
    … General erschießt Petra Kelly – tss, tzz, tss
    … Herr Herrhausen von der RAF gesprengt – tss, tzz, tzz
    … Herr Rohwedder von der RAF erschossen – tss, tzz tzz
    … Frau Kohl „Selbstmord“ – hapanna!
    … Herr Barschel Selbstmord in der Wanne – klar doch!

    alles im Griff auf dem stinkenden, äh, singenden, ach nein, sinkenden Schiff

    … 3000 Zivilisten werden von den Präsidenten der USA JEDEN TAG ermordet!

    Freilich, Nicht-Selbsttätig, dafür gibt es Spezial-Kommandos, die das erledigen – diese Verbrecher zeichnen nur eine Unterschrift, es muss doch alles nach RECHT und Gesetz gehen, nach „Law & Order“ stattfinden. 🙂

  305. Eveline kommentierte Herrin Eveline sagt:

    Noch einmal @juchhei , warum müssen sie immer so gehässig und großkotzig schreiben?

    Weil ich sonst keinen Spaß habe – vielleicht ist mir auch nur langweilig? Wer weiß das schon?🙂

    Es wäre auch nett, wenn Sie sich nicht pausenlos in Gespräche anderer Teilnehmer einmischen würden. Ihre Gedankenwelt ist hinreichend angekommen.

    Ich bin halt sensibel und springe auf jede Dummheit sofort an.
    Nä, das glaube ich Ihnen nicht, dass die angekommen ist. Heul, heul, keiner versteht mich😉

    Sie sagen……..“Und es formte Jauhu die Überhimmlischen (“Götter), den Adam aus dem Staub der Erde und blies ihm in seine Nasenlöcher den GEIST des Lebens und Adam wurde ein lebendiges Wesen.”

    Ich habe nur zitiert.

    Der das Atmen ist natürlich der zentrale Punkt unseres Dasein. Da Tiere auch atmen ist davon auch auszugehen , das sie Seele und Geist haben.

    Weiß ich nicht, ob das ein Punkt ist. Ich gehe nicht davon aus, dass es „Seele“ und „Geist“ gibt; weder bei unseren Verwandten noch bei uns.

    Geatmet haben die Menschen und Tiere aber auch schon, bevor es Bibel und Ähnliches gab.

    Selbstredend. Aber der Mensch ist auch nur ein Tier.

    Damals hatten die Menschen dafür z.B das dritte Auge noch geöffnet und konnten die Lüge im Bewusstseinsfeld des Gegenüber sehen und riechen.

    Haben Sie kein Drittes Auge mehr? Mein Freund Hawey kann Ihnen helfen, es wieder zu finden
    https://hawey99.wordpress.com/impressum-2/

    Ja, riechen kann ich auch gut. Ich rieche, wenn ein Mensch weiblichen Geschlechts befruchtet wurde. Und wenn sich für eine Zeit im Urwald aufgehalten wird, kann vieles, was Kilometer weit entfernt ist gerochen werden. Menschen haben eine sehr feine Nase. Manche kann ich gar nicht riechen

    Sie kommunizierten mit den Tieren und Pflanzen auf einer hohen Ebene – ohne Worte. Telepathisch.

    Lernen Sie es. Unser Gehirn mit seinen vielen Organen darin, ist eine wahre Meisterin. Vielleicht gehen Sie mal zu einem Schamanen, ob er allerdings Schülerinnen nimmt, die schon Herrin sind, kann ich nicht sagen. Aber Fragen kostet ja nichts, oder?

  306. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    Du machst dir mit deiner Art und Weise bestimmt ganz viele Freunde. Aber offenbar ist dir das egal. Deine Aussage, dass du so gehässig und großkotzig schreibst, weil du sonst keinen Spaß hast oder dir vielleicht nur langweilig ist, erhärtet in Verbindung mit deinem Smiley auf jeden Fall die Vermutung, dass es sich bei dir um einen Troll handelt.

    Ob ein Mensch weiblichen Geschlechts befruchtet wurde, kann man übrigens – je nach Entwicklungsfortschritt des Babys – sehen.
    Aber mit deiner Gabe, eine Schwangerschaft auch erriechen zu können, hättest du dich bei ‚Wetten dass…‘ bewerben sollen.

  307. Wahr-Sager kommentierte @jauhuchanam:

    Die Tatsache, dass du erst fünf Tage später auf meinen Beitrag antwortetest, heißt nicht zwangsläufig, dass dieser fünf Tage zurückgehalten wurde.

    Habe ich derlei Unsinn behauptet? Hattes du dich nicht beschwert, dass dein Beitrag nicht erschien?

    Leider lässt sich das nicht mehr ganz nachvollziehen, aber ich bin mir doch recht sicher, dass der Kommentar vorher schon erschien – zumal ich kaum annehme, dass Herr Elsässer fünf Tage aufwendet, um irgendwelche Kommentare auf strafbare Inhalte zu überprüfen.

    Das ist auch wurst. Jedenfalls erschien deine Antwort erst fünf Tage später – und Sie taten dann so, „dass ich sooo spät antworte, weil … bla, bla balla balla

    Das finde ich aber putzig von dir, dass du mir vorwirfst, irgendwelche Sätze von Nietzsche aus dem Zusammenhang zu reißen. Da du sie vorliegen hast, kannst du sie doch in den richtigen Kontext stellen, oder bist du doch nicht der Experte, als der du dich hier stets ausgibst?

    In was bin ich denn Experte? Phantasiert der Herr Wahr-Sager wieder einmal? Es fehlte die Quellenangabe. Du hast aus dem Zusammenhang zitiert, um damit Nietzsche zu einem Antisemiten abzustempeln und dich zu rechtferrtigen: „Schaut her, Nietzsche war einer von uns Antisemiten!“

    Wie kommst du denn auf eine Schmähung und Diffamierung Nietzsches in Hinblick auf die erörterten Zitate? Wenn derartige Äußerungen im Übrigen nicht ‘antisemitisch’ sind, welche sind es dann in deinen Augen?

    Wenn es runterfällt, ist die Uhr kaputt. Was ist das?

    Hast du nicht bisher die Antisemitismus-Keule ganz nach Ditfurth-Art geschwungen?

    Sublime Unterstellung. Die Anti-Antisemitismus-Keule keule ich gegen Antisemiten. Frau Ditfurth / selber eine Antisemiten / verwendet diesen Begriff nur, um Menschen, die keine sind, damit zu diffamieren und in ihrer Ehre und ihrem Ansehen in der Öffentlichkeit herabzuwürdigen.

    Wenn ich aber sage, dass Sie ein Antisemit sind, dann sage und schreibe ich es, weil ich dich so wahrnehme.

    Allein schon aus taktischen Gründen solltest du Herr Elsässer nicht als (glühenden) ‘Antisemiten’ bezeichnen, weil das sonst dein letzter Auftritt hier gewesen sein könnte…


    Sehen Sie GENAU das hat Frau Ditfurth getan: Sie hat behauptet: „… ist ein glühender Antisemit“

    UND Du, Lump!!! behauptest, dass ich Herrn Elsässer als einen solchen bezeichne. Das ist abscheulich von Ihnen!
    ERBÄRMLICHER FEIGLING!


    Zum Glück aber meinst du mich nicht mit jenen, die „andere Menschen feige – weil anonym – verunglimpfen“, denn ich mache in der Regel auf Irrtümer aufmerksam (siehe Anti-Malaria-Mittel) und habe auch kein Problem damit, Irrtümer einzugestehen.


    Auf welchen Irrtum können Sie denn überhaupt im Zusammenhang mit Anti-Malaria-Mitteln aufmerksam machen? Als ob du dazu überhaupt fähig bist – ein Denker, der weiß, dass „Licht Schatten wirft“. Sie merken ja nicht einmal mehr, dass Sie im Schatten des Irrtums leben.


    Ich bettle nicht bei dir, das ist nur dein Eindruck, der sich aus deinem Größenwahn und deiner verzerrten (Selbst)Wahrnehmung ergibt. Um diese zu korrigieren, dafür bin ich auch da.

    Aha, der Antisemiten-Experte auch noch Plüschologe. LOL.

    Selbstverständlich kannst du mir all das unterstellen, was du möchtest. Deine feindselige Haltung mir gegenüber ist ja nun wirklich nicht von der Hand zu weisen, auch wenn du dich noch so sehr darum bemühst, sie zu verklären.

    Du begreifst einfach gar nichts. Es ist vollkommen unmöglich, weil ausgeschlossen, dass ich Ihnen gegenüber eine feindselige Haltung haben kann. ICH KENNE SIE DOCH GAR NICHT – oder sind wir uns schon mal begegnet??? Siehst Du!

    Ich befeinde Ihre Dummheit und den Hass, den Sie hier gegenüber Juden zum Ausdruck bringen.


    Ich werde mich vor dir sicherlich nicht rechtfertigen, weder in Hinblick auf Juden oder sonst welche Gruppen, da du infolge deines schlechten Charakters eh alles so konstruierst, dass dein Weltbild bestätigt wird.


    Nach Ihrer böswilligen Behauptung gegen mich, müssten Sie eigentlich erkennen, wer hier der Lump mit schlechtem Charakter ist.


    Die Sympathie eines Menschen hat also mit biochemischen Prozessen zu tun? Ei der Daus, das ist ja eine ganz neue Erkenntnis!

    Mir war schon klar, dass Sie von Biologie und den biochemischen Vorgängen – vor allem in unserem Gehirn – keine Ahnung haben. Aber warum trötest du es auch noch in alle Welt hinaus.

    Aber worauf beziehst du dich damit jetzt? Habe ich mich hier etwa wieder geirrt wie mit dem Licht und dem Schatten?

    Hi, hi, hi / das fragen Sie noch?

    Nö, ich tu nicht so, als ob ich das Christentum verteidige, ich verteidige es. Der Schein trügt nicht, auch wenn es für dich den Anschein hat.

    Tschandala, Tschandala. Mar ana tha.


    Weißt du eigentlich, dass es immer klüger ist, an einen Gott zu glauben, als ihn auf Erden zu verfluchen? Sollte es IHN nämlich geben, hätte man die Arschkarte gezogen, wenn man sich zu Lebzeiten über ihn lustig gemacht hätte.


    Aha, du Tschandala „sollte es ihn geben“ / du Angst Mensch / aber „das Christentum verteidigen“. Hi Hi Hi. LOL. Was so dumme Menschen nur für abscheuliche Vorstellungen von Gott haben. Von wegen „Arschkarte“ gezogen – das BEWEIST Ihre ganze Deppen Doofe Ahnungslosigkeit! Verblendet vom Schuld- und Todes-KULT.


    Was geht es einen Psycho wie dich an, ob ich einen Juden mag oder nicht?

    Sehr viel, ich muss doch wissen, wenn ich mich schon mit Leuten überhaupt einlassen, die denken, dass Licht Schatten wirft und die Schatten das Licht anmachen, was deren Grundlage im Denken ist.

    Überhaupt geht dich gar nichts von meiner Person an – du kannst allenfalls darum bitten, dass ich dir diesbezüglich Auskunft gebe.

    Stimmt. Person = Maske, LARVE – interessiert nur insofern, ob sie als Nahrung verzehrbar sind.

    Das Evangelium Gottes nutzt du nur, um darin enthaltene Sprüche und Zitate situationsbezogen zu verwenden und Eindruck zu schinden, ohne daran zu glauben.

    Sie kennen das Evangelium Gottes doch noch überhaupt gar nicht – Du lebst doch in deinen ganzen Vorstellungen in der Matrix des Todeskultes und so denkst, redest und schreibst du doch auch.

    Außerdem schrieb ich ja bereits, dass es mit der von Jesus gepredigten Nächstenliebe bei dir nicht weit her sein kann. Im Gegensatz zu dir hasse ich dich nicht, sondern versuche, dein verzerrtes (Selbst-)Bild zu korrigieren. Nur musst du dich auch darauf einlassen, anstatt dich mit Händen und Füßen dagegen zu wehren.


    Lola, ICH MUSS GAR NICHTS!
    Dass Sie mir unterstellen, dass ich dich hassen würde, IST bereits Hass!


    Die Stelle, dass ein Christ grundsätzlich keinen Anspruch darauf hat, einen anderen Menschen zu verurteilen, weil der andere Mensch eben ein Mensch ist wie man selber, ist sehr interessant. Aber warum tust du es dann? Du verurteilst doch selber und erwartest von Anderen etwas, wozu du selbst nicht bereit bist. All die schönen Worte, die du bzgl. der christlichen Lehre geschrieben hast, solltest du dir selbst aneignen, anstatt damit jenen einen Lehre erteilen zu wollen, denen du dich überlegen wähnst.

    Ich „fühle“ mich nicht überlegen – ich bin überlegen – vor allem Ihrer Deppen Doofen Dummheit, die sie so ungeniert zum Besten geben. Hi, hi, hi,

    Dass du nicht an die Untaten der erwähnten Juden glaubst, legt deine judäophile Ansicht dar. Für dich bzw. deinesgleichen ist jeder Jude gleich gut und gleich unschuldig, böse und schuldige Juden gibt es in deiner Weltsicht schlicht nicht.

    … weil es keine bösen und schuldigen Menschen gibt! … als ob derlei Untaten nicht 100.000.000 Mal öfter von deinen geliebten Nazis begangen worden wären …

    Es interessiert mich nicht! Damit beschäftigen sich Deppen ohne Verstand. Einsicht und Erkenntnis – Affen, die beim Plappern über die Schatten an der Wand des Herrn Plato in ihrer Entwicklung stehen geblieben sind, mögen sich damit unterhalten und irgendeine Befriedigung ziehen.

    [… bla, balla, balla, bla …]
    Du gehst also – um es mal an deinem Beispiel zu exerzieren – davon aus, dass ich ausnahmslos alle Juden als schlecht, böse und schuldig bezeichne und somit kein Christ sein kann, weil der das nicht tut. Dabei weiß jeder, der bereits schon Einiges von mir gelesen hat, dass ich Juden wie Gilad Atzmon, Gerard Menuhin, Paul Eisen, Joseph G. Burg keineswegs unsympathisch finde. Deine niederträchtige Haltung, die sicherlich nicht im Sinne Jesu ist, ist somit also offenkundig und verrät, dass du das Christsein nicht verstanden hast.


    Dass ist deine DEPPEN DOOFE Interpretation, die ich nicht geschrieben habe, weil ich derart bescheuert nicht einmal Denken kann.

    „Deine niederträchtige Haltung“ hast du bereits oben mehr als deutlich gemacht. Liegt eine Ywangsneurose vor, dass du das ständig wiederholen musst?

    Wenn ich als Jude Juden ablehne, dann hat das seine Gründe. Und diese Gründe habe ich nie verheimlicht. Wer sein Judentum missbräuchlich benutzt – auch in der Form, sich Immunität zu verschaffen – den mag ich nicht, so einfach ist das. Genauso wie ich auch die Homo-Lobbyisten nicht mag, weil sie ihre Homosexualität für ihre eigenen Interessen benutzen, ohne deswegen Homosexuelle generell abzulehnen, die aus ihrer Veranlagung oder ihrem angelernten Verhalten keine große Sache machen. Ich mag Grüne nicht, weil sie genau wie Anhänger der Buntparteien Gutmenschen sind und zum Schaden Andersdenkender eine rücksichtslose ‘anti’faschistische Ideologie betreiben. Und ich mag Ausländer nicht, wenn sie ihren Status genau wie Juden missbrauchen und Ämter besetzen, die ihnen einen missbräuchlichen Einfluss auf Politik und Gesellschaft erlauben.
    Noch ein Wort zu Juden, die trotz aller Unterschiede die gleiche Blutlinie eint:
    „Überhaupt sollte nie übersehen werden, dass die von den Juden erfahrenen Leiden, ob physischer, existentieller oder geistiger Art, oft einem Eigenverschulden entsprangen.” Der jüdische Soziologe Professor Dr. Alphons Silbermann

    Nach der Lehre der Liebe / dem Evangelium Gottes / ist es VERBOTEN irgendeinen Menschen abzulehnen. Und das eben nicht nur, weil er eben ein Mensch ist, sondern weil er ein Gutes-Sein ist.

    Alle Gründe, Begründungen und Rechtfertigungen einen Menschen ablehnen zu „dürfen“, sind dem Menschen entzogen, der in der Lehre der Liebe bleiben will. Will er diesem Gebot nicht gehorsam sein, hat ein solcher Mensch von der Lehrer selbst entfernt.

    Mir ist es wurst und einerlei, welche Titel Menschen tragen, ob nun ein Professor Kant von der Schuld faselt oder ein Herr Silbermann (Silber = Schekl, Schikl => Schicklgruber, wie der war auch Jude?)

  308. Eveline sagt:

    @juchei

    😜😃🎭👀👠

  309. „Auf der Seite ist übrigens auch zu lesen, dass Malaria keine Lobby hat.“

    Doch, doch, wenn Licht jetzt schon Schatten wirft und Schatten das Licht antun machen, dann wird Malaria wohl eine Lobby haben. Die Parasiten- und Schmarotzer-Lobby nämlich, also diese Einzeller Plasmodien, die die Malaria verursachen. Mächtig ist sie. Nur mit Artemisinin der Artemisia Annua L. beizukommen:
    http://seidenmacher.wordpress.com/2013/05/21/das-krebs-gespenst-geht-um/

  310. Wahr-Sager kommentierte @jauhuchanam:

    Du machst dir mit deiner Art und Weise bestimmt ganz viele Freunde. Aber offenbar ist dir das egal. Deine Aussage, dass du so gehässig und großkotzig schreibst, weil du sonst keinen Spaß hast oder dir vielleicht nur langweilig ist, erhärtet in Verbindung mit deinem Smiley auf jeden Fall die Vermutung, dass es sich bei dir um einen Troll handelt.

    Kommt der Pfarrer in den Garten des Juden, weil der immer am Freitag Steaks grillt: „Wir sind Katholiken. Dies hier ist ein katholisches Dorf. Werde Christ. Der Jude wird Christ und getauft: „Geboren als Jude, aufgewachsen als Jude – jetzt ein Christ.“

    Es kommt Freitag, das Dorf riecht wieder nach Steak.
    Der Pfarrer entsetzt. In den Garten des Juden laufend hört er ihn sprechen: „Geboren als Kuh, aufgewachsen als Kuh – jetzt ein Fisch!“

    Du versuchst dir aus mir etwas zu konstruieren, wer ich nicht sein kann – ganz nach Art des Hauses – dem Todeskult – eben.

    Ja, es ist mir ganz egal, was sich die Menschen in ihren fantastischen Gedankengebilden so alles über mich ausdenken. Das hält sie ungemein beschäftigt und in der Zwischenzeit können die dann auch keinen anderen Unsinn anstellen.

  311. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    „Habe ich derlei Unsinn behauptet? Hattes du dich nicht beschwert, dass dein Beitrag nicht erschien?“

    Da du offenbar ein Kurzzeitgedächtnis hast, möchte ich dein Gedächtnis noch einmal auffrischen. Deine Äußerung: „Nun, ich kann nichts dafür, wenn Ihr Beitrag erst einmal fünf Tage in der Zensur verdaut werden musste, um zu prüfen, ob so etwas rechtlich unbedenklich freigeschaltet werden kann.“
    Meine Antwort darauf: „Die Tatsache, dass du erst fünf Tage später auf meinen Beitrag antwortetest, heißt nicht zwangsläufig, dass dieser fünf Tage zurückgehalten wurde.“
    Warum kannst du etwas Offenkundiges nicht einfach mal zugeben? Da will man dir helfen, und dann sträubst du dich mit Händen und Füßen dagegen. Tsss.

    „Das ist auch wurst. Jedenfalls erschien deine Antwort erst fünf Tage später – und Sie taten dann so, ‘dass ich sooo spät antworte, weil … bla, bla balla balla’“

    Mir doch egal, ob und wann du antwortest. Du bist nicht der Nabel der Welt – und meiner schon gar nicht.

    „In was bin ich denn Experte? Phantasiert der Herr Wahr-Sager wieder einmal? Es fehlte die Quellenangabe. Du hast aus dem Zusammenhang zitiert, um damit Nietzsche zu einem Antisemiten abzustempeln und dich zu rechtferrtigen: ‘Schaut her, Nietzsche war einer von uns Antisemiten!’“

    Hehe, das ist aber eine eigenwillige Interpretation. Ich wette, dass du jemanden, der sich so geäußert hätte wie Nietzsche, sofort zum ‘Antisemiten’ gestempelt hättest. Jetzt stellst du es so dar, dass diese Zitate von ihm falsch sind, während sie vorher aus dem Kontext gerissen worden wären. Ja, was denn nun, werter Jauhuchanam? Aus dem Kontext gerissen oder unwahr? Wenn Ersteres zutrifft, könntest du doch den gesamten Zusammenhang aufzeigen, oder?
    Interessant (wieder mal) ist deine indirekte Entgegnung, dass du gar kein Experte bist, obwohl du doch genau diesen Eindruck erweckst. Hm, vielleicht bist du dann ja doch jener Deppen-Doofe, als den du gern Andere betitelst?😉

    „Wenn es runterfällt, ist die Uhr kaputt. Was ist das?“

    Ein Unglück? Aber was hat das mit meiner Frage zu tun?

    „Sublime Unterstellung. Die Anti-Antisemitismus-Keule keule ich gegen Antisemiten. Frau Ditfurth / selber eine Antisemiten / verwendet diesen Begriff nur, um Menschen, die keine sind, damit zu diffamieren und in ihrer Ehre und ihrem Ansehen in der Öffentlichkeit herabzuwürdigen.“

    Ach!

    „Wenn ich aber sage, dass Sie ein Antisemit sind, dann sage und schreibe ich es, weil ich dich so wahrnehme.“

    Ach! Dann bin ich also schon mal ein feiger Jude, der antisemitisch denkt. Interessant. Na, vielleicht fällt dir ja in deinem Amoklauf noch was ein.

    „Sehen Sie GENAU das hat Frau Ditfurth getan: Sie hat behauptet: ‘… ist ein glühender Antisemit’
    UND Du, Lump!!! behauptest, dass ich Herrn Elsässer als einen solchen bezeichne. Das ist abscheulich von Ihnen!
    ERBÄRMLICHER FEIGLING!“

    Öh, wie, wo, was? Schon mal was von Verleumdung gehört, Trolli? Ich schrieb nicht mehr und nicht weniger, als dass dies vermutlich dein letzter Auftritt wäre, wenn du Jürgen Elsässer als (glühenden) ‘Antisemiten’ bezeichnen würdest. Es ist also allein schon aus taktischen Gründen ratsam, dass du dich hier benimmst, du todesmutiger ‘Ich zeige Gesicht’-Kandidat!

    Auf welchen Irrtum können Sie denn überhaupt im Zusammenhang mit Anti-Malaria-Mitteln aufmerksam machen? Als ob du dazu überhaupt fähig bist – ein Denker, der weiß, dass “Licht Schatten wirft”. Sie merken ja nicht einmal mehr, dass Sie im Schatten des Irrtums leben.

    *gähn* Wie oft willst du Quasselkopp eigentlich noch auf den Irrtum mit dem Licht und Schatten eingehen? Bereitet dir das irgendeine Freude (auf die ich an dieser Stelle nicht näher eingehe)?
    Es geht um deinen Irrtum bzgl. Mao und Anti-Malaria-Mitteln, Schwachkopp.

    „Aha, der Antisemiten-Experte auch noch Plüschologe. LOL.“

    Nenn mich, wie du willst, wenn es dir hilft.

    „Du begreifst einfach gar nichts. Es ist vollkommen unmöglich, weil ausgeschlossen, dass ich Ihnen gegenüber eine feindselige Haltung haben kann. ICH KENNE SIE DOCH GAR NICHT – oder sind wir uns schon mal begegnet??? Siehst Du!“

    Klar sind wir uns schon begegnet – nämlich im virtuellen Raum. Und – pssst, unter uns – im virtuellen Raum kann im Laufe einer Zeit auch eine feindselige Haltung gegenüber jemandem entwickelt werden, den man persönlich nicht kennt. Warum ist es für dich so unvorstellbar, dass er sich bei einem realen Treffen nicht genauso verhalten würde?
    Bist du eigentlich schon jedem begegnet, den du kacke findest? Oder hast du alle Amis lieb?

    „Ich befeinde Ihre Dummheit und den Hass, den Sie hier gegenüber Juden zum Ausdruck bringen.“

    Ja, und ich hasse mich als Jude selbst. Buäh. Warum bist du eigentlich Zionist?

    Nach Ihrer böswilligen Behauptung gegen mich, müssten Sie eigentlich erkennen, wer hier der Lump mit schlechtem Charakter ist.

    Nicht wieder projizieren, Trolli. Wer austeilt, sollte übrigens auch einstecken können. Wobei das Ganze hier für dich doch eh nur ein Spaß ist, nicht wahr?

    „Mir war schon klar, dass Sie von Biologie und den biochemischen Vorgängen – vor allem in unserem Gehirn – keine Ahnung haben. Aber warum trötest du es auch noch in alle Welt hinaus.“

    Was ist bei dir denn klar? Und seit wann liest diesen Blog die ganze Welt?

    „Hi, hi, hi / das fragen Sie noch?“

    Hi, hi, hi, ja, das frage ich. Gibst du mir auch eine Antwort? Hi, hi, hi.

    Tschandala, Tschandala. Mar ana tha.

    Oh, wie gebildet du doch bist, ich bin total beeindruckt.

    „Aha, du Tschandala ‘sollte es ihn geben’ / du Angst Mensch / aber ‘das Christentum verteidigen’. Hi Hi Hi. LOL. Was so dumme Menschen nur für abscheuliche Vorstellungen von Gott haben. Von wegen ‘Arschkarte’ gezogen – das BEWEIST Ihre ganze Deppen Doofe Ahnungslosigkeit! Verblendet vom Schuld- und Todes-KULT.“

    Is kla, du Äxpärtä. Du bist sooo toll, Jauhuchanam (Suggestions-Satz für deinen inneren Aufbau). Ich glaube nicht an Gott, weil ich Angst habe, sondern weil ich überzeugt bin. Aber das kannst du nicht verstehen.

    „Sehr viel, ich muss doch wissen, wenn ich mich schon mit Leuten überhaupt einlassen, die denken, dass Licht Schatten wirft und die Schatten das Licht anmachen, was deren Grundlage im Denken ist.“

    Warum musst du das wissen? Für deine statistischen Auswertungen darüber, ob der ‘Antisemitismus’ in Deutschland angewachsen ist?😀
    Wird dir nicht langsam langweilig mit dem Schatten und dem Licht? Hast du einen Schatten?

    „Stimmt. Person = Maske, LARVE – interessiert nur insofern, ob sie als Nahrung verzehrbar sind.“

    Der Fakt, dass du Gesicht zeigst, besagt noch lange nicht, dass du keine Maske trägst.😉

    „Sie kennen das Evangelium Gottes doch noch überhaupt gar nicht – Du lebst doch in deinen ganzen Vorstellungen in der Matrix des Todeskultes und so denkst, redest und schreibst du doch auch.“

    Klar kenne ich es. Im Gegensatz zu dir versuche ich auch, danach zu handeln, während du es nur be-nutzt, um daraus deinen Vorteil zu ziehen.
    Wie denke, rede und schreibe ich denn in Hinblick auf den ‘Todeskult’? Ach nee, will ich gar nicht wissen.

    „Lola, ICH MUSS GAR NICHTS!
    Dass Sie mir unterstellen, dass ich dich hassen würde, IST bereits Hass!“

    *prust* Mensch, ich bin gerade froh, dass ich nichts Flüssiges in meinem Mund habe, sonst hätte ich den ganzen Bildschirm versaut.
    Ja, natürlich ist es Hass, wenn meine Unterstellung zutrifft, dass du mich hasst. Aber eben nur in diesem Fall.
    Und nein, müssen musst du nichts, aber dann kann ich auch nicht dein verzerrtes (Selbst-)Bild korrigieren.

    Ich “fühle” mich nicht überlegen – ich bin überlegen – vor allem Ihrer Deppen Doofen Dummheit, die sie so ungeniert zum Besten geben. Hi, hi, hi,

    Du nach Aufmerksamkeit lechzender Zionist bist größen-wahnsinnig und musst vielleicht überlegen, bist es aber nicht.🙂 Oder: Hi, hi, hi.

    „… weil es keine bösen und schuldigen Menschen gibt! … als ob derlei Untaten nicht 100.000.000 Mal öfter von deinen geliebten Nazis begangen worden wären …“

    Ja, wie jetzt, sind die von mir ‘geliebten Nazis’ also für dich ausnahmsweise böse? Oder warum auf einmal der Vergleich von dir judäophilem Zionisten (ist die Ditfurth ja auch)? Ist nicht der böse, der Böses tut? Wenn ein Mensch einen Mord begeht, ist der Mörder also nicht böse und schuldig, sondern die Mordwaffe? Oder die Gesellschaft, die ihn zum Mörder werden ließ? Ach nee, geht ja nicht, das wäre ja auch ein Kollektiv von Menschen, und die können ja nach Trollis Auffassung nicht böse sein.

    „Es interessiert mich nicht! Damit beschäftigen sich Deppen ohne Verstand. Einsicht und Erkenntnis – Affen, die beim Plappern über die Schatten an der Wand des Herrn Plato in ihrer Entwicklung stehen geblieben sind, mögen sich damit unterhalten und irgendeine Befriedigung ziehen.“

    Ich vermisse gerade das Licht, das du doch immer so gern im Kontext mit dem Schatten erwähnst…

    Dass ist deine DEPPEN DOOFE Interpretation, die ich nicht geschrieben habe, weil ich derart bescheuert nicht einmal Denken kann.
    “Deine niederträchtige Haltung” hast du bereits oben mehr als deutlich gemacht. Liegt eine Ywangsneurose vor, dass du das ständig wiederholen musst?

    Schon blöd, dass du mir nur mit Unterstellungen kommen kannst, um zu belegen, was ich bin, nicht wahr? Du Heuchler hast doch eben erst geschrieben, dass ich Juden hassen würde.
    ‘Du sollst nicht projizieren’ würde ich in deinem Fall als 11. Gebot zu den bekannten 10 ergänzen.
    Was ist eigentlich eine ‘Ywangsneurose’? Du weißt doch, dass ich ein Doofen-Depp bin, deswegen frage ich nach. Aber das mit der ‘Zwangsneurose’ ist sehr witzig. Ich sage nur: Licht und Schatten.😉

    „Nach der Lehre der Liebe / dem Evangelium Gottes / ist es VERBOTEN irgendeinen Menschen abzulehnen. Und das eben nicht nur, weil er eben ein Mensch ist, sondern weil er ein Gutes-Sein ist.“

    Du lehnst doch selber Menschen ab, verkaufst deine Ablehnung nur mit anderen Worten. Das Evangelium Gottes ist für dich nur ein Vehikel, Nächstenliebe kannst du allenfalls buchstabieren.

    „Mir ist es wurst und einerlei, welche Titel Menschen tragen, ob nun ein Professor Kant von der Schuld faselt oder ein Herr Silbermann (Silber = Schekl, Schikl => Schicklgruber, wie der war auch Jude?)“

    Es gibt Gerüchte, dass Herr Schicklgruber Jude war – wer weiß.

  312. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    „Ja, es ist mir ganz egal, was sich die Menschen in ihren fantastischen Gedankengebilden so alles über mich ausdenken. Das hält sie ungemein beschäftigt und in der Zwischenzeit können die dann auch keinen anderen Unsinn anstellen.“

    Ich weiß ja, dass du dich für überlegen hältst. Deshalb interessiert mich auch, ob du dich für Gott hältst?

  313. Nicht wahr Wahr-Sager / Du gibst ja so gerne jeden Irrtum zu:

    „„Wenn ich aber sage, dass Sie ein Antisemit sind, dann sage und schreibe ich es, weil ich dich so wahrnehme.“

    Ach! Dann bin ich also schon mal ein feiger Jude, der antisemitisch denkt. Interessant. Na, vielleicht fällt dir ja in deinem Amoklauf noch was ein.

    „Sehen Sie GENAU das hat Frau Ditfurth getan: Sie hat behauptet: ‘… ist ein glühender Antisemit’
    UND Du, Lump!!! behauptest, dass ich Herrn Elsässer als einen solchen bezeichne. Das ist abscheulich von Ihnen!
    ERBÄRMLICHER FEIGLING!“

    Öh, wie, wo, was? Schon mal was von Verleumdung gehört, Trolli? Ich schrieb nicht mehr und nicht weniger, als dass dies vermutlich dein letzter Auftritt wäre, wenn du Jürgen Elsässer als (glühenden) ‘Antisemiten’ bezeichnen würdest. Es ist also allein schon aus taktischen Gründen ratsam, dass du dich hier benimmst, du todesmutiger ‘Ich zeige Gesicht’-Kandidat!“

    Wenn Du dich selbst als feigen Juden siehst, müssen Sie mir nicht unterstellen, dass ich dich als feigen Juden bezeichnet habe. Das habe ich nicht.

    Und das Sie antisemitisch denken – wenn Du dich schon als feigen Juden siehst – allein es fehlen die Beweise, ergibt sich nun einmal aus deinem antisemitischen Geschwafel, denn auch bei Ihnen gehe ich davon aus, dass Sie vorher denken, bevor sie es schreiben und veröffentlichen.

    Und ist es irgendetwas besonderes, sich als feigen Juden zu sehen? Wir feigen Deutschen sind doch viel mehr als „ihr“. Niemand wird uns da den Rang ablaufen, auch Sie nicht.🙂

    Im Übrigen hast du vom Judentum noch weniger Ahnung als vom Christentum – aber vom Evangelium Gottes nicht mal den Schimmer eines Schattens.

    Muss wohl daran liegen, dass dem Licht gerade mal die Zeit davon gerannt ist. Hat sich das Licht mal wieder ablenken, wahrscheinlich von Einstein durch Gravitation verbogen, der Zeit hinterher und sie schon wieder nicht eingeholt und dich ganz alleine in der Höhle des Herrn Plato gelassen.

    Tja, ganz schön fies und gemein son Schatten werfendes Licht. Hoffentlich sind die Schatten nicht so hart eingeschlagen. Tut immer so wehe. „Werde Mensch!“ habe ich die Rabbiner sagen hören.strong>

  314. thomram sagt:

    @ Wahrsager
    Ich hatte persönlichen Kontakt mit Jauhu. Wenn Jauhu ein Troll ist, bin ich das Christkind.
    Ich habe ihn auch schon mal aus bb rausgeschmissen, weil seine Schreibe mehr de- als konstruktiv wirkte – aber für die gute Grundgesinnung des Mannes lege ich meine Hand ins Feuer.

  315. Eveline sagt:

    @Jauchuch

    ……….Lernen Sie es. Unser Gehirn mit seinen vielen Organen darin, ist eine wahre Meisterin. Vielleicht gehen Sie mal zu einem Schamanen, ob er allerdings Schülerinnen nimmt, die schon Herrin sind, kann ich nicht sagen. Aber Fragen kostet ja nichts, oder?

    Kleingeister sind hierfür nicht zu gebrauchen. Demut ist wichtig und keine Großmäuligkeit.
    Wolf Dieter Storl ein Schamane. Was fällt auf? Seine langen Haare. Alle Freigeister tragen lange Haare. Ist auch nicht irgendein Spleen.

    Denn jedes Haar ist eine Antenne, um mit der eigenen Schöpferkraft in Kontakt zu treten.

    Unsere Kinder hatten mal der Katze ihre Schnurrhaare auf der linken Seite abgeschnitten.
    Mir fiel zuerst das Taumeln der Katze auf und schaute so ich genauer hin…….

    Bekannt ist die Geschichte, den besiegten Indianern wurden die Haare geschoren und sie fingen an sich zu verlaufen……konnten kein Gelände mehr auskundschaften.

    http://www.wfg-gk.de/spirituelles19.html

  316. Eveline sagt:

    Fällt mir gerade noch die moderne Körperrasur ob Mann oder Frau ein.
    Alle Haare werden abrasiert dies ist wahrscheinlich genauso schädlich, wie das Besprühen der Wolken mit Gift und so unser Wetter manipuliert wird.

  317. „Demut ist wichtig und keine Großmäuligkeit.“

    Ach, was mir so alles als „Demut“ vermarktet wurde … ist weder mutig noch hat es was mit Mut zu tun und wirklich mit „De“ rein gar nichts. Dann lieber doch Großmaul, da weiß ich was ich hab.🙂

  318. @ Wahr-Sager

    thomram kommentierte als Antwort auf Wahr-Sager:
    „@ Wahrsager
    Ich hatte persönlichen Kontakt mit Jauhu. Wenn Jauhu ein Troll ist, bin ich das Christkind.
    Ich habe ihn auch schon mal aus bb rausgeschmissen, weil seine Schreibe mehr de- als konstruktiv wirkte – aber für die gute Grundgesinnung des Mannes lege ich meine Hand ins Feuer.“

    Jetzt lassen Sie sich mal nichts von einem Schweizer erzählen. Denn nicht weil ich ein Troll bin, ist er das Christkind; thomram ist nämlich nicht das Christkind, sondern der Weihnachtsmann.

  319. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    „Nicht wahr Wahr-Sager / Du gibst ja so gerne jeden Irrtum zu:“

    Nicht wahr, jauhuchanam. Logik ist offenbar nicht deine Stärke.

    „Ach! Dann bin ich also schon mal ein feiger Jude, der antisemitisch denkt. Interessant. Na, vielleicht fällt dir ja in deinem Amoklauf noch was ein.“

    Jedem von Grund auf ehrlichen Menschen ist anhand dieser Zeilen und dem letzten Satz klar, dass es sich hier unmissverständlich nicht um das Zugeben eines Irrtums handelt.
    Aber was soll von man so einem durchtriebenen Antisemiten – muahaha – wie dir auch anderes erwarten, der Juden als feige bezeichnet.
    Und bevor du hier wieder rumjammerst, darf ich dich daran erinnern, dass du mich a) als Jude betrachtet hast und b) als feige, womit sich in logischer Konsequenz ergibt, dass du mich als feigen Juden bezeichnest. Und du weißt doch, dass Antisssssemitisssssmus sich gegen den Juden als Menschen richtet. Hi, hi, hi.

    „Wenn Du dich selbst als feigen Juden siehst, müssen Sie mir nicht unterstellen, dass ich dich als feigen Juden bezeichnet habe. Das habe ich nicht.“

    Klar hast du das, wenn auch nicht in einem Satz. Im Übrigen kann ich das, was du betreibst, genauso verdrehen. Dein Zitat:

    „Wohl war, denn es ist nicht nur ’nicht gesund‘, es ist krank.“

    Bezogen auf:

    “Es ist geistig nicht gesund, sich auf die Seite der Zionisten zu schlagen.”

    Nach deiner Logik bist du also krank.

    Übrigens bist du gar nicht auf meine Frage eingegangen, ob du den ‚Holocaust‘ anzweifelst. Ich liege somit also wohl richtig, dass du ein FEIGLING bist, der mit dem Strom schwimmt und lediglich vorgibt, sich gegen Unrecht auszusprechen.
    In diesem Sinne ‚Gesicht zu zeigen‘ ist eher als ein Kotau vor dem Zeitgeist zu werten als ein Ausdruck ehrlicher Courage, die du Antifa-Troll ganz sicherlich nicht hast.

    Schon toll, wie du fortlaufend erwähnst, dass Licht keinen Schatten wirft – jauchu, du bist soooo intelligent.

  320. Wahr-Sager sagt:

    @thomram:

    Hallo Christkind, hätten Sie jauchu doch lieber weiter in Ihrem Blog schreiben lassen…
    Seit wann sind Trolle eigentlich fiktiv? Natürlich handelt es sich bei ihnen um höchst lebendige Geschöpfe.

    PS. Schade um Ihre Hand.

  321. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ thomram:

    Ob jauhu nun ein bezahlter Agent (Troll) ist oder nicht, das kann keiner so recht feststellen, schon gar nicht durch apologetische Feststellungen namenloser Nutzer.

    Die Frage ist vielmehr, ob er für die Diskussion förderlich ist.
    Das soll jeder selber beurteilen und danach entscheiden, ob er ihm antwortet.

  322. thomram sagt:

    @ Wahrsager
    LoL.

    Und.
    Leise Frage:
    Wieviel Kraft will ich in Kämpfe unter Gesinnungsgenossen einfliessen lassen?
    Die lieben Zionisten haben mich damit haargenau da, wo sie mich haben wollen, wenn ich bei dem Menschen, welcher im Grunde die gleichen Ziele verfolgt wie ich es tue, mäkele, korrigiere und ihm das Hirn nach meinem Geschmack richten will.

    @ Jauhu
    Die an Wahrsager gestellte Frage richte ich an dich in dritter Potenz.

    @ Alle Kämpfer
    Wie wäre es, wenn wir unsere Selbstdarstellungen und damit so gerne verbundenen Rechthabereien beiseite stellen wollten?
    Diese Frage richte ich täglich auch an mich. Ich habe auch ein Riesenego, welches verd recht haben will.
    Es bringt nix.
    Doch, es bringt das, was die Zionisten wollen:
    Hahahahaaaaaarch, geeeeil, wie sich diese Affen in unserem Zoo untereinander zerfleischen.

  323. Wahr-Sager kommentierte @jauhuchanam:

    “Nicht wahr Wahr-Sager / Du gibst ja so gerne jeden Irrtum zu:”

    “Ach! Dann bin ich also schon mal ein feiger Jude, der antisemitisch denkt. Interessant. Na, vielleicht fällt dir ja in deinem Amoklauf noch was ein.”

    Jedem von Grund auf ehrlichen Menschen ist anhand dieser Zeilen und dem letzten Satz klar, dass es sich hier unmissverständlich nicht um das Zugeben eines Irrtums handelt.

    Schön denn, Sie halten sich also für „einen feigen Juden, der antisemitisch denkt“ – aha, wohl meine Schuld, was in ihrem Hirn vor sich geht, oder was?

    Jedenfalls sind Sie schief gewickelt, wenn du denkst, Sie könnten mir andrehen, dass ich mir von dir andrehen lasse, dass ich einen derartigen Unsinn auch nur denke, geschweige denn gesagt hätte.

    Allerdings IST es ein ein IRRTUM überhaupt ein derartiges Urteil über sich selber zu fällen, was noch mehr beweist, dass Sie keinen blassen Schimmer vom Evangelium Gottes haben.

    Aber was soll von man so einem durchtriebenen Antisemiten – muahaha – wie dir auch anderes erwarten, der Juden als feige bezeichnet.
    Und bevor du hier wieder rumjammerst, darf ich dich daran erinnern, dass du dich selbst

    a) als Juden bezeichnet hast und
    b) als feige,

    womit sich in logischer Konsequenz ergibt, dass Sie sich als feigen Juden verurteilen.

    “Wenn Du dich selbst als feigen Juden siehst, müssen Sie mir nicht unterstellen, dass ich dich als feigen Juden bezeichnet habe. Das habe ich nicht.”

    Klar hast du das, wenn auch nicht in einem Satz.

    Sie konstruieren sich in Ihrem Hirn ein abscheuliches Phantasma zurecht.


    Übrigens bist du gar nicht auf meine Frage eingegangen, ob du den ‘Holocaust’ anzweifelst.

    Ich liege somit also wohl richtig, dass du ein FEIGLING bist, der mit dem Strom schwimmt und lediglich vorgibt, sich gegen Unrecht auszusprechen.

    In diesem Sinne ‘Gesicht zu zeigen’ ist eher als ein Kotau vor dem Zeitgeist zu werten als ein Ausdruck ehrlicher Courage, die du Antifa-Troll ganz sicherlich nicht hast.

    Selbstverständlich bin ich auf Ihre Frage eingegangen. Sie müssen sich bitte an Herrn Elsässer wenden, wenn er meine diesbezügliche Antwort nicht hier veröffentlicht hat.

    Wenn Sie überhaupt Interesse an einer Antwort haben – was nach deinen Kommentaren nicht mehr erwartet wird – können Sie diese Antwort aber auch in meinem Buch Kapitel IX. Der Aberglaube BRD, Abschnitt BRD Propaganda, II. Holocaust nachlesen. Das Buch können Sie kostenlos auf meinem Blog downloaden.

    Wie fast immer liegen Sie mit Ihren absurden Vermutungen voll daneben.

    Schon toll, wie du fortlaufend erwähnst, dass Licht keinen Schatten wirft – {…}, du bist soooo intelligent.

    Schön, dass Ihre Welt – in der die Schatten die Lichter anmachen – so voll in Ordnung ist. Aber ich kann deiner Welt nichts abgewinnen und empfinde daher keinen Drang sie kennen zu lernen – es ist eher so, dass ich Ihren mentalen Zustand bemitleide, was mir ja eigentlich von meinem Freund Nietzsche verboten wurde, weil ich mich damit in die Gefahr begebe, mich wieder als Tschandala zu betätigen.

    Frohe Weihnachten und Gott segne Sie.
    Georg Löding

  324. Dr. Gunther Kümel kommentierte als Antwort auf thomram:

    @ Wahrsager Ich hatte persönlichen Kontakt mit Jauhu. Wenn Jauhu ein Troll ist, bin ich das Christkind. Ich habe ihn auch schon mal aus bb rausgeschmissen, weil seine Schreibe mehr de- als konstruktiv wirkte – aber für die gute Grundgesinnung des Mannes lege ich meine Hand ins Feuer.

    @ thomram:

    Ob jauhu nun ein bezahlter Agent (Troll) ist oder nicht, das kann keiner so recht feststellen, schon gar nicht durch apologetische Feststellungen namenloser Nutzer.

    Die Frage ist vielmehr, ob er für die Diskussion förderlich ist.
    Das soll jeder selber beurteilen und danach entscheiden, ob er ihm antwortet.

    Wie nun das? Dr. Kümel kann nicht feststellen, ob er ein bezahlter Agent (Troll) ist. Schauen Sie doch einfach auf Ihren Kontoauszug oder zählen Sie das Bargeld nach, dass Sie erhalten haben.

    Oho, „die Diskussion“ – welche denn?

    Über den Sieg des Herrn Elsässer gibt es doch gar nichts zu diskutieren. Entweder Mann freut sich mit ihm mit oder lässt sich weiter von Frau Ditfurth zum Ärgern anstacheln, wie hier:
    http://propagandaschau.wordpress.com/2014/12/21/wahl-der-maulhure-des-jahres-2014/comment-page-1/#comment-20953

  325. thomram sagt:

    @Dr Krümel

    Richtig!

    Unbesehen ob Zahlschreiber oder Agent Provocateur aus wie auch immer geartetem innerem Antrieb – wenn ich mich provozieren lasse, dann muss ich erkennen, dass ICH es bin, der MEINE Emotionen hochkochen lässt.

    Provokateure spielen (bewusst oder und unbewusst) mit den Egos der Leute. Wer sein Ego gut kennt und es als Werkzeug beherrscht, der wird erst wie jeder andere auch wütend werden, wenn er aggressiven Stuss liest – und wird die Sache erst mal zurückstellen und schweigen – oder auf die Sachebene runtergehen.

    Wenn ich es denn will, ist ein Jauhu ein sehr sehr guter Lehrer – ich lerne mich selber kennen.

    Eine andere Frage ist: Wie viel solche Spielchen lasse ich auf meinem Blog zu? Das ist Ermessensfrage des Blogbetreibers, kann von total restriktiv bis zum laisser faire laisser aller gehandhabt werden.

  326. Wahr-Sager sagt:

    @thomram:

    „Wenn ich es denn will, ist ein Jauhu ein sehr sehr guter Lehrer – ich lerne mich selber kennen.“

    Na klar, es gibt viele Schäfchen, die halten ihre Gurus auch für sehr, sehr gute Lehrer und würden ihm bis zum Suizid folgen.😉
    Genau diese Lehrer sind bis ins Mark egozentrisch und manipulieren (das ist wohl die beste Beschreibung) das Ego ihrer Anhängerschaft.

  327. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    „Wie nun das? Dr. Kümel kann nicht feststellen, ob er ein bezahlter Agent (Troll) ist. Schauen Sie doch einfach auf Ihren Kontoauszug oder zählen Sie das Bargeld nach, dass Sie erhalten haben.“

    Wie plump ist das denn? Wenn du schon unmissverständliche Äußerungen verdrehen willst, dann mach das doch auf intelligente Weise und nicht mit dem Holzhammer.

  328. thomram sagt:

    @ Wahrsager 12:22

    Mir will scheinen, du hast mich nicht verstanden.
    Der Dalai Lama sagte mal: Meine ärgsten Feinde sind meine besten Lehrer.
    Und so ist es eben der, durch dessen Stimme ich mich zu Wut provozieren lasse, der es mir ermöglicht, meine mir innewohnenden Programme kennenzulernen.

    Wir verändern die Welt zum Guten dann, wenn wir unser Inneres zum Guten verändern. Jeder von uns wird nicht umhin kommen, in sich selber Ordnung zu schaffen. Tut Mensch das nicht, meint er permanent, die Anderen seien Schuld an seiner Armut, seinem Aerger, seinen Schwierigkeiten im Leben, und er kann noch 3457 Inkarnationen in dieser Opferhaltung rumsuhlen.
    Immer dann, wenn mich ein Jauhu dazu bringt, dass ICH MICH ärgere (nie ärgert ein Mensch einen andern Menschen. Jeder Mensch ist für seinen Aerger selber verantwortlich), dann gehe ich eben in mich und schaue die Programme an, welche da hochfahren – um sie dann nach und nach als Meister beherrschen zu können.

    Meister?
    Guru?
    Ja.
    Doch jeder werde sein eigener Meister und sein eigener Guru.

  329. Eveline sagt:

    @Wahr Sager , Aristoteles und Dr Kümel haben ein Mithril Hemd an…..“Herr der Ringe“ – im übertragenen Sinne.
    Ein Schutz für die Kämpfer Herzen. 😃

    http://de.lotr.wikia.com/wiki/Mithril

    Gestern habe ich mir den letzten Teil der Hobbit Trilogie angeschaut. Bin nicht enttäuscht worden und was mir immer wieder gut gefällt bei P. Jackson, er bringt den Helden nach Hause.

    Nicht so im Märchen heiraten und 100 Jahre alles gut.

    Will jetzt nicht vorneweg sagen, welche Gemeinheit Bilbo dann im Auenland nach 13 Monaten Abwesenheit erwartete, aber ich sage nur, Lubilia hatte seine Silberlöffel im Korb……

  330. Wahr-Sager sagt:

    @jauchuchanam:

    „Schön denn, Sie halten sich also für ‘einen feigen Juden, der antisemitisch denkt’ – aha, wohl meine Schuld, was in ihrem Hirn vor sich geht, oder was?“

    Gerade bei Zionisten ist die Chuzpe sehr eigen. Es wundert mich also kein bisschen, was du aus einer Äußerung von mir machst, die ich lediglich in deinem Sinne zitierte. Und obwohl ich deutlich darauf hinwies, dass diese Gedanken dir in deinem Amoklauf zugefallen sind, verdrehst du das Ganze so, als ob ich mich selbst dafür halten würde, was du mir unterstellst. Aber du kannst natürlich so weitermachen, wenn du es wünschst.
    Schuld hast du natürlich insofern, als dass du Unterstellungen tätigst, die in deinem Sinne sind, dein konstruiertes Weltbild bestätigen.

    „Jedenfalls sind Sie schief gewickelt, wenn du denkst, Sie könnten mir andrehen, dass ich mir von dir andrehen lasse, dass ich einen derartigen Unsinn auch nur denke, geschweige denn gesagt hätte.“

    Ich brauche niemandem etwas ‘andrehen’, da ich Fakten sprechen lasse.

    „Allerdings IST es ein ein IRRTUM überhaupt ein derartiges Urteil über sich selber zu fällen, was noch mehr beweist, dass Sie keinen blassen Schimmer vom Evangelium Gottes haben.“

    Schon klar, ich weiß ja, dass du ein ‘gläubiger Christ’ bist, der sehr viel vom Atheisten Nietzsche hält. Und irgendwelche Bibelzitate runterrasseln kann jeder, dafür muss man kein lebendiger Christ sein, der sich an die christliche Lehre hält – so wie du nicht.

    „Aber was soll von man so einem durchtriebenen Antisemiten – muahaha – wie dir auch anderes erwarten, der Juden als feige bezeichnet.
    Und bevor du hier wieder rumjammerst, darf ich dich daran erinnern, dass du dich selbst
    a) als Juden bezeichnet hast und
    b) als feige,
    womit sich in logischer Konsequenz ergibt, dass Sie sich als feigen Juden verurteilen.“

    Wenn das eine Retourkutsche gewesen sein soll, dann war das eine sehr plumpe, wie man sie von deinesgleichen auch nur erwarten kann. Ansonsten: s. o.

    „Sie konstruieren sich in Ihrem Hirn ein abscheuliches Phantasma zurecht.“

    Ich muss nichts konstruieren, was sich glasklar aufzeigt.🙂

    „Selbstverständlich bin ich auf Ihre Frage eingegangen. Sie müssen sich bitte an Herrn Elsässer wenden, wenn er meine diesbezügliche Antwort nicht hier veröffentlicht hat.“

    Äh, wie jetzt, du hast vor zehn Tagen geschrieben: „Wenn ich den Holocaust NICHT LEUGNE, dann bin ich also ein Holocaust-Fan. Interessant.“ Das legt den Schluss nahe, dass du dran glaubst und somit keine Repressalien jedweder Art fürchten musst. In diesem Fall ist es nicht wirklich mutig, Gesicht zu zeigen.
    Und welcher Art soll deine Antwort denn gewesen sein, dass Herr Elsässer sie nicht veröffentlichen sollte? Es ist klar, dass nähere Details dazu hier nicht veröffentlicht werden, aber mir reicht ein ‘Ja’ oder ‘Nein’.

    „Wenn Sie überhaupt Interesse an einer Antwort haben – was nach deinen Kommentaren nicht mehr erwartet wird – können Sie diese Antwort aber auch in meinem Buch Kapitel IX. Der Aberglaube BRD, Abschnitt BRD Propaganda, II. Holocaust nachlesen. Das Buch können Sie kostenlos auf meinem Blog downloaden.
    Wie fast immer liegen Sie mit Ihren absurden Vermutungen voll daneben.“

    Ob ich voll daneben liege, entscheidet sich in der Regel allenfalls in Fragen, die die andere Person betreffen. Und selbst da kannst du natürlich stets behaupten, dass ich falsch läge, weil du ganz einfach keine Zugeständnisse machen möchtest.
    Ich habe gerade auf deinem Blog nach deinem Buch Ausschau gehalten und in der Suche ‘Holocaust’ eingegeben. Ein Ergebnis habe ich in Verbindung mit dem obigen Titel nicht erhalten.

    „Schön, dass Ihre Welt – in der die Schatten die Lichter anmachen – so voll in Ordnung ist. Aber ich kann deiner Welt nichts abgewinnen und empfinde daher keinen Drang sie kennen zu lernen – es ist eher so, dass ich Ihren mentalen Zustand bemitleide, was mir ja eigentlich von meinem Freund Nietzsche verboten wurde, weil ich mich damit in die Gefahr begebe, mich wieder als Tschandala zu betätigen.“

    Natürlich möchtest du meine Welt kennenlernen, sonst würdest du mir ja nicht stets antworten. Weil dich meine Sichtweise eben brennend interessiert und du nur vorgibst, desinteressiert zu sein. Aber schön, dass du deinen ‘antisemitischen’ Freund Nietzsche hast, von dem du geistig so schön zehren kannst.

    Interessant, dass ein Atheist mir frohe Weihnachten wünscht. Dir wünsche ich auch solche und Gottes Segen.

  331. Wahr-Sager sagt:

    @thomram:

    Die Äußerung, dass ‚jauhuchanam‘ ein ’sehr, sehr guter Lehrer‘ sein würde, wenn man es denn will, ist eine doch ziemlich willkürliche Angelegenheit. Denn danach könnte ja jeder ein sehr, sehr guter Lehrer sein, wenn man es denn wollte.
    Aber gut, infolge deines Nachtrags habe ich verstanden, was du meintest, da ich vorher nicht diesen Gedankengang hegte.

    Um sich nicht ärgern lassen zu wollen, bedarf es eine Portion geistige und psychische Kraft. Wenn man die nicht hat, ist es einfach, zu sagen, dass nie ein Mensch einen anderen ärgert. Denn in einem solchen Fall ist tatsächlich der Aggressor schuldig, welcher seine Überlegenheit ausspielt und den zu Angreifenden in eine Lage nach seinen eigenen Spielregeln versetzt.

  332. thomram sagt:

    @ Wahrsager

    In meinem Weltbild gibt es wohl Ursache und Wirkung. Schuld gibt es nicht, es sei denn, der Mensch sei noch befangen in den Indoktrinationen des Bodenpersonals der Religionen und glaubt das, was uns über 2000 Jahre vom eingetrichtert worden ist.

    Jeder Gedanke und jede Handlung hat seine /ihre Konsequenz, ja. Gehe ich auf die Strasse und schmeisse die schöne Frau flach, hat das Folgen. Und die habe ich ohne zu mucken zu tragen. Tue ich das nicht, bin ich ein dummer, reptilhirngesteuerter Mensch, welcher Eigenverantwortung ablehnt.

    Schuldgefühle, Schuld, die produziert man sich selber.
    Schuld gehört zu den Errungenschaften, die wir uns tunlichst schnell abschminken sollten.

  333. thomram sagt:

    @ Wahrsager.

    „Die Äußerung, dass ‘jauhuchanam’ ein ‘sehr, sehr guter Lehrer’ sein würde, wenn man es denn will, ist eine doch ziemlich willkürliche Angelegenheit. Denn danach könnte ja jeder ein sehr, sehr guter Lehrer sein, wenn man es denn wollte.“
    Bingo.
    Genau SO ist es!

  334. Wahr-Sager sagt:

    @thomram:

    „Schuldgefühle, Schuld, die produziert man sich selber.
    Schuld gehört zu den Errungenschaften, die wir uns tunlichst schnell abschminken sollten.“

    Aber die BRD basiert auf dem Schuldgedanken bzw. dem Schuldkult. Ohne Schuldkult keine BRD.

  335. @ Wahr-Sager

    „was du aus einer Äußerung von mir machst, die ich lediglich in deinem Sinne zitierte. Und obwohl ich deutlich darauf hinwies, dass diese Gedanken dir in deinem Amoklauf zugefallen sind, verdrehst du das Ganze so, als ob ich mich selbst dafür halten würde, was du mir unterstellst.

    Es ist nicht möglich „in meinem Sinne zu zitieren“ – lerne endlich die deutsche Sprache. Entweder zitieren Sie und machen es entsprechend kenntlich oder es handelt sich eben um Ihre eigen Aussage.

    Sie haben sich jedenfalls hier – und dies ohne irgendeinen Grund oder eine erkennbare Not – selbst erniedrigt und damit Ihrer eigenen Würde entkleidet, indem Sie sich als „antisemitischen feigen Juden“ bezeichnet haben, wobei mir Ihre Zielsetzung, die Sie damit perfide zu verschleiern hofften, gleich erkannte, weil Sie ja nicht der einzige Lumpen sind, der mir in meinem Leben begegnet ist.

    Ihre mir allzu verständlichen Lebensprobleme werden Sie aber in dieser Art und Weise niemals einer Lösung zu führen, geschweige denn die Konflikte, unter denen Sie leiden, lösen. Vielmehr ist es so, dass Sie diese verstärken und in einem längeren Prozess, den ich schon bei sehr vielen Menschen beobachtet habe, bis zum bitteren Ende weiter leben, der Ihr „Lebensschiff“ nicht nur mental, sondern auch emotional in der Isolation Ihres eigenen Guten-Sein kentern lassen wird.

    Es gibt nur eines, was ich jeden Menschen – und damit auch Ihnen – in Wirklichkeit und Wahrheit unterstelle und dies ist, dass Sie ein guter Mensch von Natur aus sind. All der Rest des WAS und WIE sind bloße Nebensächlichkeiten für mich und interessieren mich auch nicht besonders und haben nur insofern Bedeutung für mich, als dass ich mich mit der Frage beschäftige, was all das angebliche Was und Wie mit dem sehr guten Menschen „kann“.

    Sie sind der Kapitän Ihres Lebens. Sie allein bestimmen auch die Richtung, die es nehmen soll.

    Ich habe nur versucht, Sie darauf aufmerksam zu machen, dass die Lichter, die Sie wahrgenommen haben, die Irrlichter einer Seeräuberbande sind und Sie mit voller Wucht bei voller Fahrt geradeswegs auf die Riffe einer gefährlichen Steilküste zulaufen. Es ist vollkommen Ihnen überlassen, was Sie darüber denken oder fühlen, denn ich sitze ja nicht mit Ihnen im selben Boot oder derselben Titanic, deren Kapitän sich ja auch über alle Gefahren hinwegsetze, die die Seefahrt im Nordatlantik mit sich bringen kann, und in seiner eigenen Klugheit, jeden vernünftigen Ratschlag in den Wind schlug.

    Gott segne Sie, möge der Vater aller Menschen Sie mit seiner gütigen Hand überschatten.
    Georg Löding

  336. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchunam:

    Herzi, lass doch mal deine salbungsvollen Worte – das klingt bei dir als ‘gläubiger Christ’ so… unecht. Da könntest du dich ja gleich wie Madonna an ein lebensgroßes Kreuz anschnallen und eine Dornenkrone aufsetzen.

    Ich finde es sehr amüsant, dass ausgerechnet du, der du ständig ‘du’ und ‘Sie’ mixt, mir die deutsche Sprache näherbringen möchtest.🙂 Hi, hi, hi.
    Selbstverständlich ist meine Äußerung richtig, wo ich schrieb, dass ich ’in deinem Sinne zitierte’. Um es für dich begreiflicher zu machen: Ich habe eine Bemerkung von dir so wiedergegeben, dass sie deinen Erwartungen entsprach.

    Dass ich nicht der einzige Lumpen bin, der dir in deinem Leben begegnet ist, macht mich froh. Birgt es in mir doch die Hoffnung, dass längst nicht jeder Mensch dermaßen korrupt ist, sich von deinesgleichen im Netz einspinnen/einspannen zu lassen.

    Wie kommst du darauf, dass ich Konflikte hätte? Mit dir etwa? Ich versuche dich von deinem Wahn-Sinn zu befreien und dich von deiner zionistischen Zwangsidee zu heilen, infolge der du überall ‘Antisemiten’ siehst, die nicht nach Zionistenart parieren. Sicherlich weißt du, dass Zionisten Juden für ihre Zwecke vereinnahmen, und das geschieht u. a. und vor allem auch mit dem ‘Antisemitismus’.

    Lieber Georg, all das, was du schreibst, all das, was du glaubst, über andere zu wissen, ist Teil von dir. Du selbst bist das Problem, welches du auf andere projizierst, um dich auf diese Weise erlösen zu wollen. Du wirst aber so nie mit dir ins Reine kommen, weil du die Ursache für deine tiefsitzenden Ängste nach außen verlagerst – unfähig, irgendeine Selbstkritik zu üben, dafür aber umso mehr ‘Ratschläge’ nach außen hin tragend, die letztlich für das eigene Seelenwohl nicht förderlich sind, sondern dieses torpedieren.

    Ich weiß jetzt nicht, was du mit jenen Irrlichtern einer Seeräuberbande meinst, denen ich auf den Leim gehen soll. Denn ich bin schon der Ansicht, dass ich den richtigen Weg gehe – unbeirrt von irgendeiner Mehrheitsmeinung, was zur Folge hat, dass der Weg kein leichter ist. Natürlich gerät man als stromlinienförmiger Mitschwimmer nicht in Gefahr, auf die Riffe einer gefährlichen Steilküste zuzulaufen. Aber diese Gefahr nehme ich auf mich in der Überzeugung, nicht dem Opportunismus zu frönen, sondern der Wahrheit zu dienen. Und dafür steht ja auch mein Nickname.

  337. „Lieber Wahr-Sager, all das, was du schreibst, all das, was du glaubst, über Georg Löding zu wissen, ist Teil von dir. Du selbst bist das Problem, welches du auf Georg Löding projizierst, um dich auf diese Weise erlösen zu wollen. Du wirst aber so nie mit dir ins Reine kommen, weil du die Ursache für deine tiefsitzenden Ängste nach außen verlagerst – unfähig, irgendeine Selbstkritik zu üben, dafür aber umso mehr ‘Ratschläge’ nach außen hin tragend, die letztlich für das eigene Seelenwohl nicht förderlich sind, sondern dieses torpedieren.“

    All den Wahn und Unsinn, den der Schuld- und Opferkult des KULT des Todes plappert, wie „Schuld, Erlösung, Seelenheil, Fegefeuer, Forderungen, Soll und Haben“ GIBT ES NICHT – ES SIND abergläubische WAHNVORSTELLUNGEN mit denen die Sklaven DEPPEN DOOF GEHALTEN WERDEN.

  338. Wahr-Sager sagt:

    Lieber Georg,

    auch von mir von Herzen alles Gute und besinnliche Weihnachtstage!

  339. saumakos sagt:

    Schuldkult muss klar zurückgewiesen werden!

    Das wäre dann doch endlich mal eine Gemeinsamkeit: Haben wir Mut, uns solidarisch von der Schuldknechtschaft zu befreien, um endlich aus der Gängelungsspirale auszubrechen und um uns selbst zu bestimmen!

  340. thomram sagt:

    @ Wahrsager

    „Aber die BRD basiert auf dem Schuldgedanken bzw. dem Schuldkult. Ohne Schuldkult keine BRD.“

    Bingo. Richtig. Haargenau. Des Pudels Kern.

    Und dies, eben dies ist der einzige, der wahrhaftig einzige Grund, warum ich auf der Aufklärung 33-45 und 45-50 bestehe und noch und noch darauf hinweise, dass die Vergasungen und so weiter brandschwarze Lüge sind.
    So lange als eure Grossväter in eurer aufoktuierten Vorstellung Juden vergast und Polinnen flach gelegt und russische Dörfer vernichtet haben, so lange wird euer ganzes Volk gefesselt sein und unter schwerem Joch ächzen.

    Der Schachzug, den Menschen die Schuld einzuimpfen, war genial. Man schaue sich eine betende Christengemeinde an. Lauter gesenkte Köpfe, besser noch auf den Knien, und die Muslime voll zusammengekrümmt.

    Wer sich schuldig fühlt, hat per Automat das Programm in sich, sich zu kasteien. Wer das Programm in sich hat, sich zu kasteien, der lebt im Gefühl des Mangels. Wer im Gefühl des Mangels lebt, ist süchtig nach Nehmen (statt Geben).

    Oh, SIE sind höchst raffiniert. Sie hatten Zeit, lange Zeit, sehr lange Zeit zur Verfügung, und sie haben die Zeit genial genutzt. Wieviele Jahrtausende?

    Egal.

    Das Spiel ist over. Heute erwachen, pling, pling, pling, in allen Ecken der Erde Menschen, UND, noch viel wichtiger, sie werden bewusst – von Seelen befeuert, welche nun genug des Elendes erlebt haben, welche sich nicht mehr in Staub und Scheisse suhlen wollen, welche freudig kreativ wirken.

  341. Wahr-Sager sagt:

    @thomram:

    Ich bin – ehrlich gesagt – ziemlich verwundert, dass Ihre konkreten Äußerungen bzgl. jener ‚offenkundigen Tatsache‘ durchgelassen wurden. Das zeugt ja in der Tat von jenem propagierten ‚Mut zur Wahrheit‘ der COMPACT-Redaktion.

    Wenn es nach einem gewissen Herrn hier geht, mit dem ich mich geraume Zeit im Zwist befand, bin ich als in Oberschlesien Geborener ein Pole, obwohl ich das selbst gar nicht so genau weiß. Viele Schlesier sehen sich als Schlesier und weder als Deutsche noch als Polen.
    Aber egal, mir geht es prinzipiell immer um Wahrheit. Ich war noch nie ein Mitläufer und werde es auch nie sein.

    „Wer sich schuldig fühlt, hat per Automat das Programm in sich, sich zu kasteien. Wer das Programm in sich hat, sich zu kasteien, der lebt im Gefühl des Mangels. Wer im Gefühl des Mangels lebt, ist süchtig nach Nehmen (statt Geben).“

    Ich habe mir mal ein Heft des Portals Sezession online gekauft, in dem dieses Phänomen als Schuldstolz beschrieben steht.
    Das Erscheinen des Buches Hitlers willige Vollstrecker von Daniel Jonah Goldhagen war ein Meilenstein in der Herausbildung des Phänomens Schuldstolz. 1996 überschlug sich die Presse deshalb förmlich. Die Reaktion auf das Goldhagen-Buch war zwar nicht einhellig, zeigte aber dennoch die auch vorhersehbaren Reaktionen, nach dem Motto: Zu früh dachten wir, wir seien damit fertig und hätten genug gebüßt. „Und nun kommt ein brillanter Harvard-Dozent und belehrt uns, dass wir mit dem schrecklichsten Kapitel unserer Vergangenheit noch längst nicht fertig sein können.“ So schrieb das aufatmend Volker Ulrich in der Zeit, obwohl längst feststand, dass es sich bei dem Buch um eine vergangenheitspolitische Polemik handelte, die mit der Wirklichkeit nicht viel zu tun hatte.
    Kritische Reaktionen änderten nichts an der Tendenz: Man wollte lediglich den Vorwurf abwehren, dass Goldhagen hier irgend etwas Neues beitrage. Was er sagte, war also bereits Konsens, nur sein Maximalismus war umstritten. Die Publizistin Cora Stephan brachte die Haltung der Deutschen unter der Überschrift ‚Schuldstolz‘ auf den Punkt: „Schön, wenn das Böse in den Deutschen dingfest zu machen wäre. Die begeisterte Reaktion auf Daniel Goldhagens Buch zeigte, dass uns das hierzulande am liebsten wäre.“

    Dass SIE sehr raffiniert sind, steht außer Frage. Nicht umsonst wird ihnen im Vergleich zu anderen Gruppen ein um 15 Punkte höherer IQ bescheinigt.

  342. heidi heidegger sagt:

    @006
    11. Dezember 2014 um 23:40

    Der ‘Hausmeister’ ist verheiratet? Was sind denn das für ‘bougeoise Sitten’??😆

    ist der gar! nie nicht,heast ?!
    denn das könnte massensuizide unter
    der langhaarigkeit auslösen ,wie bei rudolfo
    valentino damals. *lol*

  343. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel

    „Ob jauhu nun ein bezahlter Agent (Troll) ist“

    Überaus unwahrscheinlich. Wer solche Beiträge bezahlt, schießt sich unentwegt selber ins Knie.

    „und danach entscheiden, ob er ihm antwortet.“

    Hat sich wegen eines gefälschten Bibelzitates (er schrieb seine persönliche Interpretation in das Zitat hinein) verabschiedet von jeglicher Satisfaktionsfähigkeit. (War auch nicht bereit, die Fälschung zu korrigieren/zurückzunehmen).

  344. @ kaeptnbrise sagt: 31. Dezember 2014 um 20:55
    @ Dr. Gunther Kümel „Hat sich wegen eines gefälschten Bibelzitates (er schrieb seine persönliche Interpretation in das Zitat hinein) verabschiedet … bla, bla, bla“

    Was kann denn BITTE an Ihrer gefälschten Bibel schon gefälscht werden? Meine Korrektur / auf die Sie anspielen / ist gerechtfertigt und ich muss sie daher überhaupt nicht zurück nehmen. Ihre Bibel beginnt doch bereits mit einer Interpretation, denn der erste Satz dort lautet:
    „Der VATER schuf die „Götter“, die Himmel und die Erde.“

    ALLEN GUTEN MENSCHEN
    – ALLE menschen SIND GUT –
    GOTT GEWOLLT VON NATUR AUS
    GUT UND HEILIG
    Erfolg in Gesundheit
    Gesundheit in Frieden
    Frieden in Freiheit
    Freiheit in Liebe
    Agape in Wahrheit

    im Jahr 2015

  345. heidi heidegger sagt:

    @ Eveline
    21. Dezember 2014 um 09:55

    ach gnädige frau,

    ‚die‘ ‚männliche‘ hälfte des kosmischen zwillings heidi/Heidi hat (immer noch) eine sehr dunkle pobackenbehaarung,evtl. wegen den mährischen wurzeln väterlicherseits,welche nach rasur verlangt. denn nur in sub-sub-kulturen der ledermänner wird sowas goutiert. (las ich irgendwo,ähem..)

    was meine liebe frau so ‚waxt‘ jeden 2.tag geht niemand was an ausser heidi=ollie. obwohl *grübel*..

    und damit sind wir
    schon beim nächsten alltagsphänomen/mythos: die treue der frauen ‚an sich‘. also ich könnt‘ da sachen vazöihn,aber wg. evtl. fehlender allgemeingültigkeit und aus respekt vor’m stets elegant-diskreten chef,stell ich das etwas zurück. etwas,wohlgemerkt.

  346. Derjenige sagt:

    Gibt es schon das Urteil des OLG München mit Gründen? Stellen Sie es hier auf der Seite auch als PDF zur Verfügung?

  347. Peter Schilling sagt:

    Und dieses Schandmaul Ditfurz kann einfach nicht aufhören😦

    Auf Ihrer Webseite http://www.jutta-ditfurth.de/allgemein/News.htm schreibt Sie weiterhin:

    Zitat: Zwei deutsche Zivilgerichte haben im Jahr 2014 (Landgericht München I) und 2015 (OLG München) mit Ignoranz und geringem Kenntnisstand über modernen Antisemitismus geurteilt und mein Grundrecht auf Meinungsfreiheit zugunsten des »Persönlichkeitsrechts« eines einflussreichen antisemitischen Ideologen eingeschränkt.

    Dieses Stasi-Imitat alte hat doch echt ein Rad ab!!!

  348. Luzifer sagt:

    Es hat schon seine Vorteile, wenn man in Deutschland lebt, auch wenn es total verschwult ist. Man kann gegen Verleumdungen – oder das, was man dafür hält – vorgehen.

    Diese Möglichkeit hatten die Discomiezen, Teheraner Drogenjunkies und die Strichjungen des Finanzkapitals leider nicht.

    Also immer schön aufpassen, gegen wen man hetzt und wen man beleidigt.

    Gegen Wehrlose kann man schon mal die ganz grosse Keule rausholen.

    Wie würde Herr Elsässer wohl auf die Bezeichnung „Putins Strichjunge“ reagieren? Spannende Frage.🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Dezember 2014
M D M D F S S
« Nov   Jan »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
%d Bloggern gefällt das: