Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Jetzt die FAZ: Hetze gegen Elsässer geht weiter

10547906_761039467278341_9013888439749920950_oDie Mainstream-Medien sind außer Rand und Band…

(Auf compact-online): SKANDAL! TEILEN! Zeuge behauptet: Anti-PEGIDA-Demonstranten vom Staat bezahlt

Das ist der neueste Dreh in der Propaganda des NATO-Mainstreams: Die Verleumdung von Friedensaktivisten wie mir als „glühender Antisemit“ wurde vor Gericht verboten, da es dafür keine Beweise gibt, null (s. mein vorhergehender Blogbeitrag).

Die Methode, die stattdessen zum Zuge kommen wird, hat die „Frankfurter Allgemeine“, eine einst renommierte Zeitung, in ihrer Sonntagsausgabe am 7. Dezember vorgemacht: Man verleumdet jemand, ohne justiziable Reizwörter wie „Antisemit“ zu verwenden – das hat nämlich den Vorteil, dass man da gar nicht mehr nach Beweisen gefragt wird und einen Verleumdungsprozess vermeidet. In meinem Fall geht das so:

(Zitat FAZ) Jürgen Elsässer ist wahrscheinlich der größte Meister des Hasses unter den Friedensbewegten, das wird klar, wenn man sich noch mehr seiner Mahnwachen-Auftritte anschaut und anhört. Elsässers Parolen sind böse und schlimm. Doch das Allerschlimmste ist es, mitanzusehen, wie die Menschen auf ihn reagieren. „Ami, go home!“, sagt Elsässer unaufgeregt in ein Mikrofon, nachdem er über Amerika – das Lieblingshassthema auf Montagsveranstaltungen – gesprochen hat. Eine berauschte Menge schreit es ihm darauf nach. „Ami, go home!“ Immer und immer wieder. (Zitat FAZ Ende)

Das Unglaubliche: In dem gesamten einseitigen Artikel wird kein einziges Zitat von mir gebracht – außer „Ami go home“! Obwohl sich die Autorin offensichtlich viele Live-Mitschnitte meiner Auftritte angesehen hat… Ich werde als „größter Meister des Hasses“ bezeichnet, meine Parolen seien „böse und schlimm“ – aber das wird mit keinem Fitzelchen an Zitat belegt!! Ist das nicht unglaublich? Hier ist der gesamte FAZ-Beitrag.

Nicht ich verbreite Hass, sondern diese Leute! Es ist die blanke Projektion ihres eigenen Verhaltens auf mich! Da wird Hetz- und Hass-Stimmung gegen mich (im weiteren auch gegen Jebsen und Mährholz) verbreitet! Die Leser werden indirekt aufgefordert, mich zum Schweigen zu bringen… Das ist die letzte und schmutzigste Antwort der NATO-Medien auf das Erstarken von COMPACT und der Volksproteste in Deutschland! Erteilen wir diesen Hetzern eine Abfuhr: Demonstrieren wir alle weiter! Helfen Sie mir, COMPACT zu stärken – am besten ist ein Abo!

P.S. Natürlich findet sich in der FAZ und den anderen großen Medien KEIN WORT über die Niederlage von Ditfurth im Verleumdungsprozess, den ich gegen sie angestrebt habe.

Einsortiert unter:Uncategorized

100 Responses

  1. soederstrup sagt:

    Es ist ganz einwandfrei anhand der Videos zu rekonstruieren, daß der Ruf „Ami, go home!“ immer zuerst aus dem Publikum kommt! JE fällt dann erst stets in den Chor ein! (mit verhaltener Stimme) So eine verdammte Lügnerei. Na ja, die Tage sind gezählt…

  2. Hans Wurst sagt:

    Merken die die Einschläge nicht mehr oder dürfen sie sie nicht merken? Solche Hetzartikel nimmt denen die Leser… Was ich nicht unbedingt schlecht finde.😀

  3. Jürgen – nimm es weiter sportlich!

    1. Entscheidend ist es, kognitiv sich bewußt zu machen, daß die Psychologie eine entscheidende Waffe des Gegners ist. Das war bisher nur unzureichend der Fall. Und das wir uns diesen Kampfmethoden stellen müssen – und sie zunächst in ihren Details, Zielen und der Strategie verstehen müssen. Der Gegner hat hier einen Vorsprung von etwa 90 Jahren, den wir nun im Eiltempo aufholen müssen.

    2. Konkret:
    a. Wir müssen alle Parameter der Psychologischen Kriegsführung erfassen
    b. Und diese in ihrer Wirksamkeit in ihrer Gesamt-Strategie bewerten
    c. Wir müssen überlegen, welche können wir davon für uns einsetzen z.B. Fragen stellen statt Aussagesätze formulieren, raus aus der Defensive – und hinein in die Offensive, Humor, Sarkasmus und Überidentifikation usw.
    d. Und daraus eine (Psycho-)Gesamt-Strategie für uns entwickeln

    Der Gegner ist nicht intelligenter als wir. Er kocht auch nur mit Wasser. Und die Einzelelemente seines Koch-Rezeptes haben wir bald komplett verstanden. Und wir werden besser kochen, da wir noch einige weitere Fähigkeiten besitzen. So wie Hermann erst durch seine Ausbildung bei den Römern deren Strategie und Taktik verstanden hatte – um sie zu schlagen. Die feindliche Matrix werden wir knacken – und wenden.

    Und – Wir müssen die Systemfrage stellen.

    Was Du schon immer über die Westliche-Werte-Demokratie und West-Medien wissen wolltest bisher aber nicht zu fragen wagtest …
    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“.
    http://www.gehirnwaesche.info/

  4. moscovite sagt:

    J.Elssaser und ihre blauauge Engel = antifaschistische
    Blauauge Kapelle, Weisse Rose Anno 2014

    Army go home:

  5. moscovite sagt:

    Antifaschistische Widerstand im dritten/ IV Reich

    im III Reich
    Die Rote Kapelle
    Die Weisse Rose
    Der Werdegang der Weissen Rose
    Der Hamburger Zweig der Weissen Rose
    Otto Wels
    Frederick Werner Graf von der Schulenburg
    Carl-Friedrich Goerdeler
    Martin Niemöller
    Claus Philipp Graf Schenk von Stauffenberg
    Henning von Tresckow
    Schwarze Kapelle (wirklich?)

    Antifaschistische Widerstand im IV Reich
    Juergen Elsaesser
    & Co

    Bon Courage! Take care… Hasta la victoria siempre…
    победа за нами !

  6. heidi heidegger sagt:

    ..ausser wirtschaftsteil und feuilleton nicht zu gebrauchen momentan,bzw. doch:um alte wasserleitungen gegen frost zu isolieren. von der fas hätte ich mir noch vor ner weile nen streitgespräch mit jürgen und dem kürzlich verstorbenen herausgeber gewünscht+erwartet und nicht ne göre,die nur 1 satz kann: ‚haters gonna hate!‘ und den andickt über wieviel seiten? so dümmlich war nicht mal guttenberg.

  7. heidi heidegger sagt:

    das geschmiere ist vom 09.12.2014, von Anna Prizkau..also von dienstag. macht aber den quatsch mit sosse aber auch nicht besser.

  8. Kant sagt:

    Die Hetze ist übel und dumm, aber im Kommentarteil gibt es sehr, sehr gute kritische Kommentare!

    Die Frage des FAZ-Mädchens, “ wieso hassen Sie den Westen“ erinnert stark an die Worte von Bush jr., warum die Terroristen die USA hassten !

    und noch mal dann mein Appell:

    @ an alle vernünftigen Rechten, Linken, Atheisten, Religiöse, Nichtfestgelegte, die gegen das FINANZKAPITAL sich organisieren und kämpfen wollen …. :

    KOMMT zur DEMO am 13. 12. 2014 in Berlin – Schloss Bellevue
    Wider den Kriegspfaffen Gauck !!!

    andere Demos in Bochum, Hamburg, Heidelberg , München

    http://friedenswinter.de/an-die-freundinnen-und-freunde-der-friedensbewegungvon-reiner-braun-geschaeftsfuehrer-ialana-ko-sprecher-kooperation-fuer-den-frieden-und-wolfgang-gehrcke-mdb-die-linke/

  9. Eine Elsässereiche wird ein Dreck auf die FAZ-Sau geben, wenn sie sich dran reibt. Immer daran denken, die Wildschweine von heute, die Schinken von morgen! Was wäre das Leben ohne diese Knalltüten und je mehr Feind – je mehr Ehr und Achtung!

  10. Karin sagt:

    Hier zeigt die Painstream-Presse ihr wahres Gesicht. Sie ist es doch die
    kriegshetzerisch tätig ist. Was kann schon böser und ja sogar „satanischer“ (die Elite betet scheinbar oft einen Satan an und scheint in unheimlichen Ritualen verwickelt zu sein) sein als diese destruktive Gier zu Mord und Totschlag zwecks Ausraubung?

    Die Elite der Amis sind selber Schuld am Antiamerikanismus denn sie bieten der Menschheit nur noch Armut, Mord, Totschlag, Folter und Krieg an. Jeder normale Mensch ekelt sich wahrscheinlich vor so viel nackter Gewalt. Niemand hat was gegen den normalen US Amerikaner der ähnliche Sorgen hat wie der normale Bürger in Europa und Deutschland. Sie werden nicht sanktioniert wenn sie verarmt sind. Die entsheidungstragenden Amis sind Friedensversager denn sie verpassen jede Gelegenheit um Frieden zu schaffen.

    Die Painstreampresse ist so dermaßen verachtenswürdig mit seinen ewigen Lügen und ihrer Kriegsgeilheit – es ist zum Kotzen einfach nur noch.

    Es scheint so als ob die Strippenzieher der Kriege sich selber als Opfer sehen und der Herr Elsässer, der einen Friedenspreis verdient hätte, genau wie Lars Mährholz und Ken Jebsen, u.a. sollen die Täter sein.

    Bei so viel Wort- und Tatsachenverdrehung erkennt man die Bösen in ihrer Bosheit an ihren eigenen schlechten, doch nur Leid bringenden, Taten.

    Wer schafft mehr Leid als Ausgeglichenheit auf der Erde—doch nicht Herr Elsässer?

    Alles Gute an das wertvolle Compact Team. Wir brauchen Menschen die noch logisch denken können und zwar mit klarem Geist und gesundem Menschenverstand.

    Dieser Schei$$ Krieg der perversen geistesgestörten und selbstverherrlichendn Elite muss unter allen Umständen verhindert werden.

    Diese krankhafte Obsession nach totaler Kontrolle der Eliten ist eindeutig geisteskrank.

  11. moscovite sagt:

    Warum IV Reich? Darum…

    Nur einzigen haben Mut zur Wahrheit…

    Sapere aude !
    Ose savoir !
    „tenha a coragem de usar o seu próprio entendimento“.
    «Имей мужество использовать свой собственный разум» Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!).

  12. Ist das nicht eigentlich wieder kostenlose Werbung? Ich meine, da wird doch quasi dazu aufgefordert sich J.E. Redenvideos anzuschauen. Das ist ja heutzutage auch für die meisten kein Problem mehr.
    Der Kontext zu dem Ami go Home war ja, sollte man vielleicht noch mal erwähnen, das dies eine alter linker Slogan ist und der sich nur gegen NSA und Drohnenkiller und sonstiges US Militär richtet und Künstler, Touristen und Geschäftsleute oder wer sonst immer aus den USA, damit garnicht gemeint ist.
    Das könnte die Autorin auch wissen, so wie ich es weiß aus den Elsässer Videos.

  13. JenseitsVonPropaganda sagt:

    „Ami, Ami go hoome!
    der Ami ist Ursache nicht Symptom!“

    Ja was denn sonst – der Russe ist nicht mehr da🙂

    Solche Volksverräter FAZkes……

    Ach ja! Gratulation zwecks dem gewonnenen Fall.

    Beste Grüße

  14. jetzt ist aber bald der Spiegel dran…

  15. heidi heidegger sagt:

    die prizkau machte einfach ihre hausaufgaben nicht. in deinem gespräch mit vogt vom 21.10 z.b. ist alles drin. in fast anderthalb stunden und trotzdem ‚fesselnd‘.

  16. Neukunde sagt:

    Für die FAz ein ziemlich emotionaler und unreflektierter Artikel. Kann aber auch sein, dass ich mich nicht mehr auskenne, habe der FAZ schon vor langer Zeit den Rücken gekehrt.

    Was die zu beschäftigen scheint, ist die Gefahr, die in den Tiefen des Internets zu lauern scheint. Genau wie bei den Ruhrbaronen. Was genau ist das Gefährliche, auf das sie jetzt reagieren müssen?

    Dann der Pawlowsche Reiz, der durch die Assoziationskette Rechts- bzw. Neurechts oder Neuneurechts – Antisemitismus -Nationsozialismus ausgelöst wird. Am Ende verlieren immer die Nazis, heißt es in „Iron Sky“. Ist es das, was „sie“ meinen?

  17. Harry Ohm sagt:

    Die Analyse der FAZ ist für JE doch im wesentlichen ein Lob, denn die FAZ erkennt 2 Dinge an:
    Meisterschaft und Unaufgeregtheit. Dem stimme ich voll zu. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor des JE ist seine Gelassenheit. Er steht da, unerschütterlich, und erhebt sich wie ein Fels, auf den die Wellen klatschen, aus dem Meer des medialen Irrsinns, souverän und mit großer Ruhe. Darin liegt u.a. die Würde seiner Auftritte. In der Sache und Faktenanalyse knallhart, aber in der Form verbindlich und einnehmend. Auf diese Weise lassen sich auch heiße Eisen vortragen, ohne verbissen oder fanatisch zu wirken. Denn der fanatische Auftritt wäre ein gefundenes Fressen für die Wächter und medialen Herschershelfer. Und die Verbissenheit macht klein. Insofern ist die Unaufgeregtheit des Jürgen Elsässers eine Spiegelung der Würde seines freien Geistes. Und diese Würde erkennt jeder, der seine Auftritte sieht. Ab und zu eine Prise Kampfeslust, und das Mahl ist perfekt zubereitet.

    Die Meisterschaft des JE ergibt sich aus dem Gesamtgehalt aus Kompetenz, Lebenserfahrung, Talent und Charakter, veredelt durch Mannhaftigkeit und Entschlossenheit.
    Den medialen Papageien der Herrscher, die alles nachplappern und aufgeregt die Köpfe rollen, ist er gerade deshalb turmhoch überlegen, da er sich die Freiheit nimmt, von seinem Denkorgan Gebrauch zu machen. Die Papgeien plappern nach, was sie ohnehin nicht verstehen und scheißen noch in den eigenen Käfig.

    Hervorragend auch der Querfrontgedanke. Gegen einen Widersacher, der bereits allmächtig zu scheint, muss alles und jeder in die Waagschale geworfen werden. M.E. ist JE auch das Gegenteil von ausländerfeindlich. Für mich ein entscheidender Punkt. Die positive Kraft und der Wert der Beiträge der sog. „Ausländer“ sind mir wichtig und diese Menschen leiegn mir am Herzen, ich mag sie aus eigener positiver Erfahrung. Diese Menschen gehören in die Querfront mit rein. Wir Menschen vereint gegen den Widersacher🙂 Auch der Islam ist nicht mein Feind.

    Ich bin froh, JE in unseren Reihen zu wissen! Vielleicht wird der alte Traum doch noch Wirklichkeit, dass der ewige Widersacher sein Spiel in absehbarer Zeit ausgespielt haben wird. Dann wird die Moral erblühen und mit ihr der Mensch, die Kinder werden reinen Herzens sein, und Leute, wie Claus Kleber, die uns erklären, wie die Welt wirklich funktioniert, können endlich zusammenpacken und nach Hause gehen. Möge Gott diesen Weg bereiten!

    Selbst der Widersacher ist nicht verloren, er muß lediglich dem Bösen entsagen und sein Herz entdecken. Aber das liegt halt nicht in seiner Natur. Möge Gott ihn dennoch befreien aus seinem Elend🙂

  18. Dude sagt:

    Och, immer die pösen Verschwörungstheoretiker…
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/j-d-heyes/wissenschaftliche-studie-enthuellt-verschwoerungstheoretiker-sind-die-vernuenftigsten-von-allen.html😉

    Ps. Ich frag‘ mich ja schon lange, wieso es überhaupt noch Leute gibt, die den Schund der Schafsmedien weiterhin lesen…

  19. Der Spiegel hat es schon vor einiger Zeit glücklich geschafft, auf die Bild herunterzukommen. Lediglich sind die Texte meist etwas länger, damit das nicht jeder gleich merkt. Nun versucht die FAZ mit aller Gewalt, auf den Spiegel herunterzukommen: Sie lässt sich dabei nur etwas altschlickichter ein als der, wiederum, damit auch das nicht jeder merkt.
    Es zeigen sich schon länger unübersehbare Erfolge dieses Strebens. Man gibt sich wahrlich Mühe darin.
    Es hat schon etwas Masochistisch-Morbides, wie sie alle miteinander willentlich in einen Sumpf sumpfen.

  20. Mallika sagt:

    unfassbar. Meine Güte, wie weit wollen die Medien noch sinken? Soll das noch Journalismus sein? Und dann noch die Überschrift „Ist halt so, ist die Wahrheit“. Merken die denn gar nichts mehr? Genau nach diesem Spruch ist doch der Artikel geschrieben. Ist das noch Ernst oder schon Satire?

  21. AltFryRhätien sagt:

    Böse und schlimm sind die Parolen der FAZ, lieber Jürgen. Argumentativer Austausch findet dort schon gar nicht mehr statt. Das sind (FAZ, Zeit, Welt) us-gesteuerte Nachplapper-Maschinen, denen man jetzt den Saft entziehen muss. Ein Vierteljahrhundert hatte ich hier die NZZ. Vor zwölf Jahren habe ich es auch bei ihr bemerkt und sie … einfach nicht mehr bezahlt. Heute ist sie eine unverhohlene NATO-Propagandapostille, zumindest, was die online-Artikel betrifft. Für diese hat sie die Zahlschranke wieder aufgehoben, aus dem offensichtlichen Grund, dass sie deren Unverkäuflichkeit bemerkt hat.

  22. Dr. OH Wilhelms sagt:

    Heidebauer meint – 12.12.2014:
    Von früher Kíndheit an wurde uns bei unserer christlichen Erziehung ‚eingebläut‘ ( im wahren Sinne des Wortes), daß die Lüge als Feind der Wahrheit und Wahrhaftigkeit verboten und daher unbedingt zu bekämpfen sei, weil sie ‚des Teufels ist‘. Wenn der Zögling (oder die Zöglingin?) nachweislich gelogen hatte, gab es was an die Ohren oder auf den Hintern.
    Als Erwachsener hat manch ‚tumber Gutgläubiger‘ erkennen müssen, daß aber das Lügen zur Erreichung von Vorteilen um so mehr Wirkung und größere Bedeutung hat, je intelligenter der Lügner, und damit oft auch sein gesellschaftlicher Rang ist. Wilhelm Busch meinte dazu knapp: ‚Oftmals paaren im Gemüte Dummheit sich mit Herzensgüte – während bess’re Geistesgaben meist nur böse Menschen haben!‘
    Mit fortschreitender Erkenntnis wurde manchem ‚tumben Gutgläubigen‘ klar, daß die Lüge in anderen Kulturkreisen (z.B. im vorderen Orient) durchaus zur allgemeinen Gepflogenheit gehört, und im Umgang mit Kulturfremden angeraten wird. Moralisch gilt das nur als verwerflich dem Angehörigen des eigenen Volks gegenüber, nicht aber gegenüber dem Fremden. Wer weiß, was Taqiia oder Ch(K)ol Nidre(a) bedeuten, wird mich verstehen.
    Bekanntlich nähern sich die Kulturkreise immer mehr an. Und da Journalisten nicht die Dümmsten sind, möchten Sie gerne mit dem Zeitgeist gehen. ‚Wes Brot ich ess‘, des Lied ich sing‘ – bekräftigt durch – ‚Der Zweck heiligt die Mittel‘ geht deshalb auch Ihnen, diesen Zeitgeist-Journalisten, heute ohne jeden Skrupel über die Lippen, genau so wie manchem erfolgreichen Mitteleuropäer.
    Mit etwas Fantasie kann man die geistige Kurve kriegen, und ahnt eher die Gründe und Ursachen für manche Fehlentwicklung / Entgleisung, durch welche immer wieder ‚besonders die Kleinen‘ zu leiden haben, begreift besser die Hintergründe des un-friedlichen Zusammenlebens heute (man denke an neu geschaffene Konflikte mit sogenannten Stellvertreterkriegen wie im Nahen Osten oder der Ukraine). Träumer wünschen sich eine Welt ohne Not und Elend, und ohne diese zuvor so nicht vorhandene, verabscheuungswürdigen Geschehnisse.
    Frage: Wäre über die Abstellung von Lügen und von hinterlistiger, systemimmanenter Betrügerei in der Finanzwelt nicht bereits sehr viel des sonstigen Übels eingegrenzbar?
    Oder gehört, wie manche Verschwörer meinen, beides gar zusammen, sind es ‚zwei Seiten einer Medaille‘?
    Wenn die Lüge wieder Ächtung erfahren würde – in allen Kulturkreisen, wohlgemerkt – müßte es doch Besserung geben, oder?
    Die einen nehmen sich das Recht zu lügen (wie gedruckt), und stehen auf der Sonnenseite. Die anderen sperrt man dafür ins Loch, möchte sie ausgrenzen und ins Dunkel verbannen. Ist solches zweierlei Maß gerecht? – Es darf nicht zweierlei Recht gelten!

  23. waldgänger sagt:

    Ich werde ein Abo von Compact zu Weihnachten verschenken, damit dürfte Ihnen am meisten geholfen sein.

    Sie sind jetzt im Fokus der selbsternannten Elite; leicht wird es nicht, soweit ist es schon in unserem Land.

    Aber es ist nicht ausgeschlossen, dass ein Gutteil der Bevölkerung auf Ihrer Seite ist.

  24. moscovite sagt:

    Warum FAZ ist nicht mit wirklich Antisemitismus und neofaschISMUS besorgt ?

    NULAND’S ARMY: NATO and the US State Dept. chose to back NeoNazi ‘Right Sector’ factions in a violent coup in Feb 2014

  25. Martin sagt:

    in der „welt“ stand es. zumindest online.

  26. Attila Varga sagt:

    Antiamerikanismus?!?! Da tötet man zehntausende Menschen durch Flächenbombardierungen, Uranmunition und Drohnen, destabilisiert ganze Kontinente,stürzt die Welt alle paar Jahre in eine Wirtschaftskrise, hört sogar die eigenen Freunde ab, führt Krieg gegen die Armen im eigenen Land und wird TROTZDEM nicht geliebt! Manchen Leuten kann man es halt nicht rechtmachen….Wenn man sogar Werbung in der FAZ bekommt, dann hat man es wirklich geschafft. Gratuliere.

  27. Ich bin in einigen Dingen nicht Deiner Meinung, lieber Jürgen Elsässer, aber Du bist fair in der Auseinandersetzung. Das ist etwas, woran es den meisten deutschen Medienvertretern und Politkasten-Häuptlingen heute mangelt. Ich mag Deine Affinität zum Iran und Deine antiisraelische Grundhaltung NICHT, aber wenn jemand kein Antisemit ist, ist er keiner. Es ist eine Unverschämtheit, was sich vor allem die Linksextremen wie Frau D. in diesem Land seit Jahrzehnten leisten: Der politische Gegner wird verleumdet, beleidigt, bedroht und sogar körperlich angegriffen oder skrupellos sein Auto abgefackelt oder gar ins Haus eingebrochen. Ich denke: Bezüglich diesen Verhaltens ist das Urteil gegen Ditfurth ein wichtiges Signal. Es ist einfach ein gerechtes Urteil – basta.

  28. Rabenfreund sagt:

    Damit musste doch gerechnet werden,so wie Pegida und Hogesa Anhänger damit rechnen müssen verleumdet zu werden.
    Auf die geknackte 11.000 Marke habe ich noch im direkten Anschluss gesagt,“das ist eine Hausnummer,die man nicht als Nazis Abstempeln kann,nun wird man es darauf anlegen,die normalen Bürger unter den Mitdemonstranten vom harten Kern zu trennen.Man wird Übergriffe auf Flüchtlinge oder Anschläge auf Asylanteinunterkünfte ausführen,und diese mit Hakenkreuzen garnieren um einen Rechten Hintergrund herbeifabulieren zu können.Im Anschluss werden Politik und MSM ununterbrochen verbreiten,das diese Anschläge das Ergebnis von Pegida sind,Das wird viele normale Bürger verstören und sie zukünftig zuhause bleiben lassen,denn als geistiger Brandstifter für Gewalttäter gegen Flüchtlinge will keiner gelten wollen“.

    Und siehe da,wie ein nicht vorhersehbares Wunder,brannte das erste Gebäude in das bald Asylanten einziehen sollten,noch ein dekoratives Hakenkreuz dabei,und schon ist das Ziel erreicht.
    Politik und MSM können die Nazi-karte ausspielen,und aufgrund des Kritzelkrazel Krakel Hakenkreuzes,das ja nur ausgemachte Nazis pinseln und sprühen können,ist die Herkunft der Täter geklärt.Die Nachbarschaft plärt einmütig,wir haben nichts damit zu tun,wir sind doch keine Nazis,und so was wollte doch keiner von uns.
    Die Masse der normalen Bürger wird nach dem vergangenen Brandanschlag nicht mehr zu Pegida oder anderen Demos gehen,denn sie durchschauen die berechenbare Schweinerei der Obrigkeit nicht.
    Bis sich irgendwann herausstellt das der Anschlag eine Auftragsarbeit für Antifanten war,wird Pegida gestorben sein.
    Es ist wichtig das auf solchen wie allen anderen Veranstalltungen in allen Reden darauf hingewiesen wird,das die Obrigkeit mit Aktionen unter falscher Flagge auf die zunehmenden Teilnehmerzahlen reagieren wird.

    In dem Moment wo man ihnen vorab und öffentlich unterstellt mit eben genau solchen Aktionen wie Brandanschläge auf Asylantenunterkünfte etc. etc. um die Ecke zu kommen,können sie dieses Mittel nicht mehr verwenden,denn dann währe es zu offensichtlich wer sie in Auftrag gegeben hat.

  29. kaeptnbrise sagt:

    „Damit trifft der Mahnwachen-Veranstalter sowohl die Herzen der linken, als auch der rechten Verschwörungstheoretiker, die wiederum an eine „jüdische Weltverschwörung“ glauben.“

    Die vermeintliche Journalistin und Verschwörungsleugnerin Anna Prizkau von der FAZ. Sie ist im Bilde, was den neuesten Stand der „Antisemitismus“-Forschung anbelangt. Niemandem wird mehr primärer „Antisemitismus“ vorgeworfen, die Anklage lautet nunmehr sekundärer „Antisemitismus“.

    An dieser Stelle habe ich die Lektüre abgebrochen. Bei dieser Art von Diskurslimbo kann und will ich als Gehirnverwender nicht konkurrieren.

    Nur eines in Sachen Haß: „Gaanich-sälber!“ halte ich für die verkehrte Antwort. Und wenn mich hier alle Christen hassen … äääh … ich meine, nicht sooo mögen werden: Haß ist eine ganz normale Reaktion auf den Feind. Wer solche Formate wie „hate speech“ oder „hate crime“ anfaßt, wie sie von einschlägiger Seite (siehe z.B. Anti-Defamation League) zunehmend im Gesetzeswerk verankert werden sollen, auch noch bedient, bestärkt damit nur die Wirkungskraft der Kampfvokabeln unseres Feindes, der NWO.

  30. Sorry, ich musste so lachen. Oh, Meister des Hass, ich verbeuge mich vor Dir, haha.
    Aber mal im Ernst: Wir reden ständig davon, dass wir für etwas sind und nicht dagegen. Für den Frieden, für ehrliche Medien und Gerechtigkeit. Und diese US-Spione und deren Söldner sollen trotzdem nach Hause gehen. Gerade deswegen!
    Diese dünnhäutigen Medien-Weicheier (wow, ich übe mich jetzt auch mal darin) ertragen es doch nur nicht, dass wir sie ständig vorführen und das werden wir weiter machen. Aber anders als diese Dame werden wir es mit Fakten und Inhalten machen und schlussendlich wird die Wahrheit siegen, hat sie immer getan.
    Ich freue mich so auf 2015, wir werden denen so einen Einlauf verpassen!

  31. frank hermes / wiesbaden sagt:

    alles gut, wenn sie geifern und gift speien, ist das ein klares zeichen, daß sie mit ihren argumenten gar nicht so schlecht liegen😉 ..

  32. Bert sagt:

    Die diesbezügliche Erwehnung von Haß ist schon richtig : Je tiefer die Unwahrheiten und Lügen,desto häßlicher ist dann die Wahrheit.

  33. Swimmy sagt:

    Puk die Stubenfliege*, aka Anna-Anne Prizkau, summt und brummt sich hasserfüllt mit verkniffenem Mund von Scheißhaufen zu Scheißhaufen ihres klossalen Journalismus.
    Das schwere Schicksal als Stubenfliege muss dann folgendes Motto erträglicher machen: ‚Fresst Scheiße – Millionen Fliegen können sich nicht irren.‘
    Die späte Erkenntnis in einigen Jahrzehnten in der bequemen Retrospektive, wenn der Mitläufer-Journalismus dann doch eines Tages zurücktritt, gestürzt oder abgewählt wird:
    „Blödes Versehen, blöde Verwechslung.“

    *https://pbs.twimg.com/profile_images/429641509923594241/7873HmEy.jpeg

  34. ruebezahl99 sagt:

    Bitte !! Ruhiger !!
    Die Typen sind ohne Lieblingsspielzeug (Verbalkeulen) sehr knatschig !!
    Die stehengelassenen Kommentare unter dem Artikel sind auch was wert…
    Ich sehe aber auch was für eine Unruhe unter den Meinungseinpeitschern ist – da lassen sich Menschen nicht mehr „belatschern“!!
    Schweigen und geniessen…- Schreiberlinge und Politker der Aliiertenverwaltung leben nun mal in einer anderen Welt…- mit 36 Russeneinmärschen, einer heldenhaften NGO-Revolution in Kiew, einem Putin der ihnen die Krim weggenommen hat und vielen inneren Feinden die den Mist nicht mehr Nachplappern der aus dieser anderen Welt vorgesetzt wird….

    Und das wird bedrohlich für den Futternapf wenn man nicht mehr die verbale Deutungshoheit hat..(dann merkt noch einer dass man überflüssig ist…🙂 )

    Vielleicht mal an das Zelt denken das Gadaffi mit herumschleppte – das dürfte so eine Art „Schutz vor dem Abheben“ gewesen sein…- der wollte nicht in so einer verlogenen Parallelgeselschaft mit virtuellen Tatsachen landen wie es hierzulande mit den meisten „Tonangebenden“ passiert..

    Und aus dieser zusammengelogenen Matrix wird ein Elsässer nun niedergemacht der den Menschen vor denen er spricht noch nicht das Wort im Munde herumdreht……..

    Je mehr Die diffamieren, desto mehr bröckelt deren Matrix – und wenn Die im realen Leben landen sind Die erledigt… – man kann sich zwar einenen leeren Teller vollquatschen, aber man wird nicht satt davon…

    Schau das hin-und her bei den „Innenministern“, das ist ja ein Drama, die sollten mal ihre „Berater“ zusammenstauchen🙂 – Ist genau so ein abschreckender Effekt wie mit dem nakten Kaiser in dem Märchen – nur dass man hier noch die Kinder verbieten möchte die es sehen… (Majestätsbeleidigung..)

    Nicht mehr Energie als nötig für die FAZkes.. -sind halt
    Märchen aus einer anderen Scheinwelt..

  35. Swimmy sagt:

    Hoppla – da habe ich doch glatt die eine Qualitätsjournalistin (Anna-Anne Prizkau) mit der anderen Qualitätsjournalistin (Katja Thorwarth*) verwechselt.
    Dafür entschuldige ich mich natürlich umgehend!
    Vielleicht liegt es ja daran, dass der Mainstreamjournalismus inhaltlich, wie stilistisch immer austauschbarer wird. Eigentlich reicht als Autor eines jeden Artikels der Einheitsname „Propaganda“.
    Dann merkt das Publikum wenigstens sofort, dass es für blöd gehalten wird.

    http://www.fr-online.de/tv-kritik/tv-kritik–neues-aus-der-anstalt-ken-jebsen-stammtisch-im-zdf,1473344,29300110.html

  36. Eine üble Hetze der FAZ. Die sabbern von „westlichen Werten“. Was ist das? Folter? Abschuß von Passagiermaschinen? Angriffskriege? Feiger und hinterhältiger Mord durch Drohnen?

  37. Frank sagt:

    Man kann sich ja auch noch selbst umbringen, wenn es zu schwierig wird aber das wäre zu einfach für die verschißenen
    Gegener,

  38. Roter Frontkämpfer sagt:

    Ist euch schon einmal aufgefallen, dass wir bei unseren sogenannten „Qualitätsmedien“ von äußerer Form, Ausdruck sowie Wortwahl tatsächlich sehr nah am Niveau des Stürmers angekommen sind. Man hat das Gefühl, der Text wird für Kleinkinder geschrieben oder Soldaten, die Instruktionen erhalten. Wörter wie ‚böse‘ und ’schlimm‘. ‚Meister des Hasses‘! Was für Formulierungen. Das ist nicht mehr normal! Das ist neo-faschistische Wortwahl! Wann wird es heißen: „Liebe Frau Merkel, lieber Herr Bundespräsident, es ist langsam an der Zeit den Verschwörungstheoretikern, die versuchen unser Land mit Hass zu überströmen mit aller Härte das Handwerk zu legen! Leider muss man auch bereit sein Normen und Gepflogenheiten beiseite zu schieben, um diese bösartigen Parolen und unser Volk vereinnahmenden Kräfte zu binden. Der Rechtsstaat muss endlich Sonderwege finden für diese, die ihn nicht respektieren!“ Herr Elsässer, bitte legen sie sich ein Ticket bereit, für eine mögliche Emigration. Sie und ihr Medium sind zu wichtig für dieses Land, als das es gerechtfertigt wäre, wenn sie sich vor einem deutschen Gericht aufgrund von Denunziation und Diffamierung für politischen Dissenz verantworten sollten. Ein tolles Sonderheft wäre für 2015 eine Auflistung der Wörter, die politische Opponenten des allgemeinen Regierungskurs diskreditieren sollen und am häufigsten von Leitmedien verwendet werden. In Anlehnung an Viktor Klemperers Buch.

  39. Wahr-Sager sagt:

    Kann man anhand dieses Gossenartikels der FAZ noch besser belegen, wem diese Zeitung dient?

    Anna Prizkau… wahrscheinlich eine Mitt-Zwanzigerin, die sich mal in investigativem Journalismus versuchen möchte und die üblichen BRD-Begriffe à la „Verschwörungstheoretiker“ in diffamierender Absicht verwendet und damit beweist, eine Verschwörungsleugnerin zu sein.
    Witzig kommt sich diese Autorin wohl auch vor, wenn sie schreibt: „… antwortet die Windjacke mit dem Palästinensertuch.“
    Frau Prizkau fragt sich allen Ernstes, woher der Hass auf die Presse kommt. Dabei bräuchte sie doch nur mal in aller Ruhe in sich gehen und nach-denken, in welcher einseitigen Weise die Presse nicht nur über Russland, sondern auch ganz generell über links und rechts berichtet. Die Antifa wird in der Regel immer positiv hervorgehoben, die Deutschen sind in der Regel immer Täter – das ist grob zusammengefasst das, was die BRD-Presse ausmacht.
    Ich bin gerade auf Seite 2 und habe schon keine Lust mehr, weiterzulesen. Völlig substanzloses Gefasel. Z. B. schreibt Prizkau von „Videos mit Verschwörungstheorien von anderen Jebsens und Elsässers, die so irre sind, dass sie mit denen der ‚Staatenlosen‘ mithalten können.“ Wieder erweckt sie stellvertretend für ihre bunte Riege, dass es gegen Homosexuelle ginge, obwohl die „Irren“ vielmehr etwas gegen die Homo-Lobby haben. Und ja, die haben auch – zu Recht – was gegen das von Prizkau offenbar verherrlichte Amerika und Israel – oder schlicht: Usrael.
    Wenn Antifanten Hass auf Deutschland oder Deutsche hegen, sind Leute wie Prizkau meilenweit entfernt, aber hier schlägt ihnen wohl die Stunde der Gunst, hier können sie sich offenbar als weltoffene, bunte Bürger beweisen und ihre (angeblich) moralische Überlegenheit kundtun.
    Anstatt sich für Deutsche, für eine möglichst objektive Aufklärung jener zwölf Jahre einzusetzen, die bis in die Gegenwart wirken und auch in die Zukunft wirken werden, legen die Prizkaus dieser Republik ihren Fokus auf fremde Interessen – was hier wieder mal eindrucksvoll bewiesen wurde.
    Auch was kreativ ist und was nicht, legen Leute wie Anna Prizkau fest – sie stört sich z. B. an einer Merkel-Karikatur.

    Was soll man letztlich von so einem Pamphlet halten? Ich würde es – wie alle Pamphlete dieser Art von Auftragsschreibern – ignorieren und unbeirrt weitermachen. Prizkaus gibt es in der BRD wie Sand am Meer. Sie sind unfähig, differenzierte Betrachtungen anzustellen und sind jener Agenda verpflichtet, die sie privilegiert. Ansonsten könnte sich Frau Prizkau nämlich nach einem neuen Job umschauen.

    Eine Kommentatorin dieses Schmäh-Artikels, Jutta Schreiter, hat für ihren Beitrag 335 positive Stimmen bekommen.
    Interessant finde ich aber auch diesen Kommentar, der eine Zensur empfiehlt: „Ich sehe diesen Artikel auch kritisch (Polemik statt Analyse). Allerdings sehe ich die FAZ insgesamt auf dem richtigen Wege. Und: Wenn man sich mal etwas näher mit der Analyse von Leserkommentaren und deren Autoren im Internet befasst, findet man auch gute Gründe, die Kommentarfunktion nicht in jedem Fall frei zu geben. Was bringen Leserkommentare, wenn diese zu bestimmten Themen von gewissen Personen und Gruppen monopolisiert werden…“

  40. Wahr-Sager sagt:

    Gerade gefunden: http://von-focus-abgelehnt.blog.de/2014/08/04/anna-fritzkau-darf-bloeden-hetzartikel-russland-schreiben-19046851/

    Die FAZ hat es sich offenbar zum Ziel gesetzt, gegen Russland zu hetzen: Auf der Anfangsseite des obigen Blogs, http://von-focus-abgelehnt.blog.de/, ist überall von FAZ zu lesen.

  41. Jürgen Elsässer ist zweifellos ein mutiger Mann. Das gölte selbst dann, wofern er so exponiert ein falsches Spiel spielte.
    Ich rate aber, aus guten Gründen, zumal er ja gerade der Böseste sei, klar von jedweder Überhöhung, die FAZlern und tazlern usw. eine Verleumdungshilfe, einen Steigbügel für ihre Kampagnen liefern könnte, klariter ab.
    Es gilt, strategisch zu denken und zu handeln.
    Gegen die Leute der Atlantik-Brücke (die nur als ein Beispiel) kommt man, die Macht des Großkapitals, auch der USA insgesamt, damit sehr viel, liegt auf ihrer Seite, nur durch überlegenes Denken und Sprechen an.
    Dies bedarf einer Ruhe und Stringenz, die noch selbst ein Konfuzius mindestens beachtlich gefunden hätte.
    Es gilt, da bin ich jetzt näher bei Nietzsche, deren falsche Wertetafeln zu zerbrechen. Ganz ruhig, klar, besonnen, beharrlich, konsequent, vor ihren Augen.
    Es geht darum, die Begriffe vom Kopfe wieder auf die Beine zu stellen.

  42. Hat dies auf Muss MANN wissen rebloggt und kommentierte:
    EXAKT auf die gleiche Art und Weise wurden ab 1933 alle den Frieden liebenden Menschen in Deutschland von den Nazis fertig gemacht. Das hat also schon seit damals Methode.

    Dazu darf Mann nicht schweigen.

    Damals hat sich der faschistische Kapitalismus zunächst die Juden und Kommunisten vorgeknüpft.

    „Heute Elsässer, Morgen du!“

    Am Schluß war es den Wahnsinnigen an der Gewalt vollkommen einerlei, ob der Mensch als Jude vergiftet und verbrannt wurde oder 600.000 gute, junge deutsche Männer in Stalingrad verhungert und erfroren sind.

    Wenn also heute gegen Herrn Elsässer in der gleichen Art und Weise vorgegangen wird, wie damals gegen Juden und Kommunisten, und Mann dazu schweigt, muß sich niemand beschweren, wenn ihm morgen das gleiche widerfährt.

    Auch du, deine Frau und deine Kinder, überhaupt jeden, der die Wert und Teuer ist, werden dann das gleiche Unglück erleiden, wie damals Juden und Kommunisten in den Vernichtungslagern der Nazis und all die guten, jungen deutschen Männer in Stalingrad.

    http://www.paulcraigroberts.org/2014/12/12/brink-war-economic-collapse-paul-craig-roberts/

    On the Brink of War and Economic Collapse

    Paul Craig Roberts

    On occasion a reader will ask if I can give readers some good news. The answer is: not unless I lie to you like “your” government and the mainstream media do. If you want faked “good news,” you need to retreat into The Matrix. In exchange for less stress and worry, you will be led unknowingly into financial ruin and nuclear armageddon.

    If you want to be forewarned, and possibly prepared, for what “your” government is bringing you, and have some small chance of redirecting the course of events, read and support this site. It is your site. I already know these things. I write for you.

    Das gleiche gilt natürlich für Herrn Elsässer und COMPACT!

  43. Anonymous sagt:

    Wenn Amis sich in der Welt so benehmen, wie viele von ihnen das heute tun, dann brauchen sie sich nicht zu wundern, wenn Leute (denen, die es verdienen) „Ami go home“ (zu-)rufen. Das ist lediglich ein Anzeichen dafür, daß es auch in diesem Lande noch Leute gibt, die trotz jahrzehntelanger Gehirnwäsche immer noch nicht so verblödet sind, wie einige deutsche und amerikanische Qualitätspolitiker glauben.
    Da helfen auch keine Bestechungsgelder an Politiker, Journalisten und inzwischen offenbar sogar Comedians.

  44. 13.Februar sagt:

    Ami go home hat JE immer im Zusammenhang mit den USA-Besatzern formuliert, nicht für USA-Firmen, Künstler, Touristen usw. Es ist die Umsetzung des 2+4-Vertrages, nach dem die Besatzungsmächte Deutschland verlassen sollen. Die DDR-Besatzer haben den Vertrag eingehalten. In Westdeutschland sind die Besatzer geblieben.

    JE, es heißt, wenn Dich Deine Feinde loben, hast Du etwas falsch gemacht. Man kann diesen Spruch auch umdrehen: Wenn Dich Deine Feine beschimpfen, hast Du alles richtig gemacht.

  45. Gabu sagt:

    Die Dame kann es nicht lassen….😦
    Diese Frau scheint die Kriegshetze gar nicht zu stören.

    https://forumgegenruestungsexporte.wordpress.com/jutta-ditfurth-zum-friedenswinter/

  46. Rudolf Steinmetz sagt:

    ALS führender Meinungsmacher sollte Elsässer seinen Job machen und die Ursachen benennen, anstatt dem Mob hinterher zu laufen, und dann als Verführter Prügel zu beziehen.
    DIE Vorursache für die „Islamisierung“ ist a) eine Radikalisierung innerhalb & ausserhalb des Islams und b) die damit verknüpften Flüchtlingsströme.
    DIE VOR-URSACHE für die Radikalisierung von Gruppen im Islam ist u.a. der egozentrische Westen selbst mit seinen doppelten Standards & dessen Super-Verbündeter dem stinkreichen Saudi Arabien nebst dessen Export seines Wahabismus alias Salafisten alas Takfirsten.
    LETZTES Bollwerk gegen die Flüchtlingsströme war Libyen und das wurde (u.a. deshalb) weg gebomt.
    URSACHE hinter alledem sind die israel-gesteuerte, hegemoniale USA und ihrem maroden Öl-Dollar.
    SOLANGE jedoch sich die EU kolonisieren lässt von Israel/USA, Merkel buckelt, und Bundeswehr-Generäle nicht deutsche, sondern via NATO amerikanische Interesssen verteidigen, nimmt das Elend weiter zu.
    FÜR DIESE Zerstörung Deutschlands gibt es einen hochinteressanten und seriösen Kronzeugen, siehe “IMAP Basel: Andreas von Bülow”: https://www.youtube.com/watch?v=6UD0dzUDmFw SOWIE: “KenFM im Gespräch mit: Dr. Andreas von Bülow”: http://kenfm.de/blog/2013/08/21/andreas-von-bulow/

  47. Prometheus sagt:

    Betrachtet man die rasende Entwicklung (politische Ausrichtung) der FAZ in den letzten Jahren/Monaten und zum Vergleich die immer mehr abweichende Sichtweise von Frank Schirrmacher, so verwundert einen nicht mehr der plötzliche und unerwartete Tod von ihm…

  48. Mirage sagt:

    .Ja – ja – ja bald ist es für die DEUTSCHEN zu ende mit der
    FREIHEIT – da Ausländer uns „steuern“.
    MfG
    MG

  49. LiberteToujour sagt:

    Allen ant-deutschen Multikultur- und Globalismus Zeitungen, zu denen die grossen deutschen Zeitungen und Magazine, eben auch die FAZ, vollumfaenglich gehoeren, wurde durch Ulfkotte’s Buch die Maske vom Gesicht gerissen. Diese Lumpen und Lakaien sind enttarnt, als gesteuerte Opportunisten und Lohnschreiber, die sich selbst und das Volk zu dem sie gehoeren in das Verderben schreiben und verleumden. Die FAZ hat schon seit Jahren die Tendenz einer SED „Aktuellen Kamera“ Hofberichterstattung, schade um das Geld der naiven ahnungslosen Gutbuerger die sich von dieser Zeitung, im Verbund mit der GEZ Propaganda, noch verarschen lassen. Ein Trost bleibt, eine Rente bekommen die depperten FAZ Hetz-Schreiber ebenfalls nicht, bis dahin ist Deutschland laengst vollends bankrott…und die vielen orientalischen Bereicherer hierzulande werden wohl kaum die Renten der SPD, GRUEN und CDU Opportunisten bezahlen!..wovon und womit auch

  50. Mirage sagt:

    Herr
    Elsässer!
    Die USA – ISRAEL drahen doch seit fast 70 Jahren beim kleinsten Anlass mit der NAZIKEULE!!!

    Und in der UKRAINE fördern die die SWOBODA – NAZI-FRAK-
    TION und das wo die JÜDIN MERKEL die Juden schützen will.
    Aber dort wurde zum ersten die ISRAEL Flagge gezeigt-was nun,jetzt arbeiten NAZIS mit den angeblichen Totfeinden den
    NAZIS zusammen,da in der Ukraine viele JUDEN leben,was für
    eine Welt! Das deutsche Volk wird verarscht seit fast 70 Jahren
    nach II.Weltkriegsende.
    MfG
    MG

  51. Louise sagt:

    Ist der schlimm der Artikel!
    So giftig.

    Seit 2008 bin ich im Bilde, daß man durch die normalen Zeitungen nicht wirklich informiert wird.
    Einige Seiten im Internet von damals gibt es leider nicht mehr oder haben sich verändert.

    Ich fand schade, daß man über den professionellen Journalismus in Frankreich sich über das Projekt „neue Weltordnung“ besser orientieren konnte als in Deutschland.
    In Deutschland schrieben mehr die Hobbyjournalisten dazu.
    Aber da bin ich jetzt auch nicht auf den neuesten Stand.

    Bei den Montagsdemos, bei denen Mährholz der Organisator
    war, war ich überrascht, ich habe bei einer früheren Trutherseite die Forderungen gelesen von diesen Demos und da habe ich für mich erkannt, noch nie was von „neuer Weltordnung“ gehört der Organisator Mährholz und habe mich sehr verwundert. Da hat man keinen Durchblick was politisch läuft und so waren da auch Forderungen, die nicht gut waren…

  52. me. sagt:

    Oh was macht die FAZ sich Sorgen um die US

    “ Der Schneemann schmilzt von innen
    Der Falke in immer engeren Spiralen auf dem Weg nach unten
    So Blutrot die Wolken von morgen “

    Die US gehen von innen vor die Hunde
    „This Is Not Amerika“
    Der Künstler und sein Lied sind bekannt

    Man hört nicht auf die kritischen Stimmen
    So, nicht wenige Menschen haben keinen Bock an der Niedertracht – und dem Niedergang beteiligt zu werden
    So schwer zu verstehen ?

  53. heidi heidegger sagt:

    @ Roter Frontkämpfer
    13. Dezember 2014 um 03:07

    mit dem rechtsstaat ist’s ne lustige sache. man bekommt nicht recht,aber man kann darum kämpfen. die *schlecker*-kassiererin,allerdings nur,wenn sie organisiert ist. (zit. fdp-kubicki: ‚die soll doch klagen,wenn ihr was nicht passt.‘)

    bei jürgen und seiner tapferen schönen lieben frau hab‘ ich keine zweifel,dass die kämpfen können. das ist aber nicht einlullend gemeint,weil bald weihnachten ist. sondern solidarität ist das wunder derer,die nicht auf’s jenseits setzen. also: solidarität mit jürgen ist ehrensache,sag‘ ich.

  54. moscovite sagt:

    Neues schock: wsws – IV Internationale(?)
    oder ist das etwas andere „trotskyst“ Milieu(?)
    – hetzt gegen Elsasser😦 …
    kann ich nicht mehr langer „linke“ presse reden ;(

    http://www.wsws.org/de/articles/2014/12/13/frie-d13.html

    Im Sommer beteiligte sich Jürgen Elsässer an den Montagsdemonstrationen. Er zählt zu den schillerndsten politischen Figuren des Landes. Der ehemalige Maoist des KB (Kommunistischer Bund) arbeitete viele Jahre als Redakteur des Polit-Magazins Konkret, später für die Junge Welt und das Neue Deutschland. Vor fünf Jahren gründete er die „Volksinitiative gegen das Finanzkapital“, die antisemitische Andeutungen macht und ausdrücklich auch dem „rechten Spektrum“ offen steht.

    Seitdem rückt er ständig nach rechts. In seinem Monatsmagazin Compact verbindet er die Unterstützung des Putin-Regimes mit deutsch-nationalen und rechtsextremen Standpunkten. In der Oktober-Ausgabe veröffentlichte er ein ausführliches und sehr wohlwollendes Interview mit dem Schweizer Rechtspopulisten Christoph Blocher (SVP). Im November nahm Blochers Parteifreund Oskar Freysinger als Referent an der Compact-Konferenz „Frieden mit Russland – Für ein souveränes Europa“ in Berlin teil.

    In der gegenwärtigen Ausgabe von Compact unterstützt Elsässer die rechten Schlägerbanden aus NPD, Hooligans, Skinheads und der Partei „Die Rechte“, die sich vor einigen Wochen Straßenschlachten mit der Polizei in Köln lieferten. Außerdem strebt er eine Zusammenarbeit mit „Pegida“ (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) an, die am Montag eine ausländerfeindliche Demonstration mit 10.000 Teilnehmern in Dresden organisierte und eine faschistische Sammelbewegung aufbauen will.

  55. derherold sagt:

    “ Ich mag Deine Affinität zum Iran und Deine antiisraelische Grundhaltung NICHT…“

    @lautschriften, man kann verschiedene Meinungen haben. Nun bin ich alt genug, um zu wissen, daß in den 90igern JE zu den „Israel-Freunden“ zählte, als die Olivgrünen noch schwer einen auf Palästinenser-Versteher machten.

    Da gab es einen deutschen Bundesminister, der auf PLO-Kongreß rumturnte, die „Mullahs“ bewunderte … und später der „Herzbube“ von Frau Albright wurde und Ehrendoktorwürden israel. Hochschulen erhielt.

    Offenbar ist „Antisemitismus“ nicht sooo schlimm … wenn der oder die Betreffenden heute nützlich ist/sind (s. auch Bandera&Co.).

  56. chribie sagt:

    Renten der „Poliaffen“ zahlen na Du mit den Steuerzahlern….

  57. chribie sagt:

    na die „Poliaffen“ haben doch kaum was zu sagen das bestimmen andere „Sesselpfurzer“……………

  58. 13.Februar sagt:

    @moscovite
    was verstehst Du unter „rechts“ ?
    Ich nenne alle die RECHTS und REAL-FASCHISTISCH
    – die seit 13 Jahren einen verfassungswidrigen Angriffskrieg gegen das afghanische Volk führen
    – die seit 13 Jahren mit ihrem SIEG-HEIL-GEBRÜLL im Berliner Reichstag diesen Krieg ermöglichen und somit die Schieß- und Mordbefehle für Oberst Klein & Co. erteilen
    – die wieder einmal gegen Russland aufmarschieren
    – die seit 25 Jahren eine Apartheid-Politik gegen die DDR-Bürger führen
    – die trotz dieses Krieges organisierte Volksverdummungsveranstaltungen, wie Olympische Spiele, Fußball-WM usw. durchführen. Rühmann & Co. wurden ständig Vorwürfe gemacht, weil sie während des Krieges etwas „Lustiges“ zur Ablenkung vom Krieg gespielt hatten.

  59. Herr Wurst sagt:

    Ach, entspannt euch mal. Ihr wißt doch langsam, wie die NATO-Lutscher ticken. Außerdem ist es nicht das schlechteste, der böse Junge zu sein. Siehe Eminem. Der war damals soooo böse, daß alle Teens auf ihn abgefahren sind.😉

  60. moscovite sagt:

    Und noch ein ‚merde‘ /shit/ scheise von „Linke“ Presse:
    kann Ich nicht wieterhin ‚linke“ Presse lesen😦

    Demagogen
    https://www.jungewelt.de/aktion/bis-zum-endsieg
    Bis zum Endsieg
    Wie sich der rechte Frontmann Jürgen Elsässer links von den Kameraden Lars Mährholz und Ken Jebsen positioniert
    Dietmar Koschmieder
    Auch wenn der Krawattendemagoge Jürgen Elsässer triumphiert, achtet er auf seine Wortwahl. Wenn er die Unwahrheit sagt oder schreibt, tut er dies in der Regel bewusst. Nach der Verkündung des Urteils in dieser Woche im seinem Prozess gegen Jutta Ditfurth spricht er am 10. Dezember auf seinem Blog nicht vom Endsieg, sondern titelt seinen Beitrag mit »Finalsieg über Ditfurth! Elsässer KEIN ›glühender Antisemit‹!«. Natürlich weiß Elsässer, dass das Quatsch ist: Es handelt sich weder um einen Final- noch um einen Endsieg, sondern lediglich um ein Richterurteil in erster Instanz. Und das besagt auch nicht, dass Elsässer kein glühender Antisemit sei. Jutta Ditfurth hatte diese Formulierung in einem Fernsehauftritt gewählt, dagegen ist Elsässer vorgegangen. Das Landgericht München bestätigte im nun vorliegenden Urteil zunächst, dass es sich bei der Einschätzung Ditfurths um eine Meinungsäußerung gehandelt habe. Allerdings musste man, so die Vorsitzende Richterin Gröncke-Müller, das Recht der freien Meinungsäußerung im politischen Meinungskampf abwägen mit dem Persönlichkeitsrecht Elsässers, der sich beleidigt oder geschmäht fühlen könnte. Am Ende dieser Überlegungen steht dann ihr Urteil: Das Persönlichkeitsrecht Elsässers sei ohne ausreichende Anknüpfungstatsachen (bzw. ohne das solche in ausreichendem Maße vorgetragen worden wären) verletzt worden. Die Richterin setzt sich in ihrer Begründung auch mit dem Attribut »glühend« auseinander und findet vor allem zu wenig Anhaltspunkte für »leidenschaftlichen Antisemitismus«. Deshalb, so urteilt sie, habe Elsässer einen Anspruch auf Unterlassung der Äußerung Ditfurths. (…)

  61. Loewe sagt:

    Pentagon preparing for mass civil breakdown
    Social science is being militarised to develop ‚operational tools‘ to target peaceful activists and protest movements
    http://www.theguardian.com/environment/earth-insight/2014/jun/12/pentagon-mass-civil-breakdown

    Wenn man das liest, denkt man automatisch „Emmanuel Goldstein ist überall“. Ob es ihn überhaupt gab, lässt Orwell in seinem Roman 1984 zwar offen, es geht hauptsächlich um die Schrift „Theorie und Praxis des oligarchischen Kollektivismus“.

    In Anbetracht dessen, was weltweit passiert – und auch bei uns, das wir uns überhaupt nicht mehr erklären können, sollten wir vielleicht mal wieder Orwell lesen. Dann hätten wir eine Grundlage für eine wirkliche Diskussion und wozu Proteste in Bevölkerungen provoziert bzw. regelrecht iniziiert werden.

    Ich mache es mir einfach und kopiere hierzu aus
    http://www.larsschall.com/2012/10/31/aktuelle-gedanken-zur-theorie-und-praxis-des-oligarchischen-kollektivismus/

    >>>n seinem Roman 1984 platzierte George Orwell eine rebellische Schrift, die sich Die Theorie und Praxis des oligarchischen Kollektivismus nennt. Diese stammt angeblich von einer Figur namens Emmanuel Goldstein. In ihr erklärt Goldstein das innere Wesen des Gesellschaftssystems, das in 1984 vorgestellt wird. Die Schrift dient als ideologische Inspiration der Konterrevolutionäre, die das herrschende System des “Großen Bruders“ angeblich stürzen wollen. Der Clou: die Schrift wurde von der herrschenden Partei selbst verfasst; Goldstein ist höchstwahrscheinlich eine von der Partei erfundene Figur; und die Gruppe der Konterrevolutionäre, die “Bruderschaft“, stellt eine bloße Illusion dar, die System-Abtrünnige anziehen soll, so dass die Gedankenpolizei die Gedankenverbrecher umso bequemer unschädlich zu machen vermag. Der Clou geht jedoch weiter, denn die Schrift enthält gleichwohl entlarvende Tatsachen und Wahrheiten über die Welt von 1984, die sich in einem fortwährenden Kriegszustand befindet, der künstlich hergestellt und beibehalten wird – insbesondere durch das Instrument der Propaganda.

    Vor ein paar Tagen veröffentlichte Jesse, der Patron der Website Café Américain, einen kleinen Auszug aus der Theorie und Praxis des oligarchischen Kollektivismus, um daran anlehnend einige eigene Gedanken zur Malaise unserer Zeit vorzustellen. (1) Diese beiden Gedankenblöcke folgen hier nach Absprache mit meinem Freund Jesse in meiner persönlichen Übersetzung.

    Soziale Klassen in 1984
    Die Theorie und Praxis des oligarchischen Kollektivismus
    von Emmanuel Goldstein (George Orwell)

    “…(W)enn alle gleichermaßen Muße und Sicherheit genießen würden, müsste die große Masse der Menschen, die normalerweise durch ihre Armut abgestumpft ist, selbständig denken lernen, sich politisch bewusst werden und so die herrschende Oligarchie beseitigen. Daher ist eine hierarchisch geordnete Gesellschaft langfristig nur auf der Grundlage von Armut und Unwissenheit möglich.

    Angesichts dessen, dass die umfangreiche, mechanisierte Produktion nicht auf einmal eliminiert werden konnte, sobald sie erfunden war, arrangiert die Partei die Zerstörung der überschüssigen Güter, bevor diese die Massen zu komfortabel und somit, auf lange Sicht, zu intelligent werden lassen.

    Deshalb ist ein fortwährender Krieg stets so geplant, dass er jeden Überschuss auffrisst, der existieren könnte, nachdem die bloßen Bedürfnisse der Bevölkerung befriedigt sind. Es ist eine bewusst vorgenommene Politik, um selbst die bevorzugten Gruppen nahe am Rande der Not zu halten, denn ein allgemeiner Zustand der Knappheit steigert die Wichtigkeit von kleinen Privilegien und vergrößert somit die Unterscheidung der einen Gruppe von der anderen…

    Das Wesen der oligarchischen Herrschaft ist keine Vater-Sohn-Vererbung, sondern die Fortdauer einer bestimmten Weltsicht und einer bestimmten Lebensweise…Eine herrschende Gruppe ist so lange eine herrschende Gruppe, so lange sie ihre Nachfolger nominieren kann…

    Wer die Macht ausübt ist nicht wichtig, vorausgesetzt, dass die hierarchische Struktur dieselbe bleibt.“

    Soweit der Auszug aus Die Theorie und Praxis des oligarchischen Kollektivismus. Sodann folgen nun die Gedanken meines Freundes Jesse:

    Das sozio-politische Kontinuum
    von Jesse

    Eine Glaubwürdigkeitsfalle ist dann gegeben, wenn die regulatorischen, politischen und informativen Funktionen einer Gesellschaft durch Korruption und Betrug kompromittiert worden sind, so dass die Führung nicht wirksam reformieren oder die Situation auch nur ehrlich adressieren kann, ohne eine breite Beeinträchtigung der Machtstruktur, einschließlich für sich selbst, hervorzurufen.

    Der Status quo toleriert die Korruption und den Betrug, weil sie mindestens indirekt von ihnen profitiert haben, und sie möchten dies auch weiterhin tun. Selbst relativ ehrliche Reformer innerhalb der Machtstruktur sind anfällig für verschiedene Formen der weichen Erpressung und Nötigung.

    Und so wird eine gescheiterte Politik und ihr Unterstützungssystem nahezu autark, lange nachdem sie von den Leuten als gescheitert angesehen wird, und indem sie scheitert, wird sie kontraproduktiv. Das Scheitern zuzugeben ist keine Option für diejenigen, die ihre Macht von diesem System erhalten.

    Die Kontinuität der strukturellen Hierarchie muss daher unter allen Umständen aufrechtgehalten werden, selbst bis hin zu dem Punkt, dass sie zu einer eklatanten Heuchelei wird.

    Kommt Ihnen all das vertraut vor?<<<<

  62. Anonymous sagt:

    @Moscovite

    Ich lese hier durchaus kluge Beiträge, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass linke Gesinnung mit rechter kompatibel ist, zumal Menschen, die eher zu linker Gesinnung neigen, mit Nationalismen, egal welcher Couleur, wohl wirklich nicht soviel gemeinsam haben. Sie mögen ja vielleicht richtig liegen, aber ich kann mir einen JE, der rechte Nationalismen vertritt, einfach nicht vorstellen. Ich sag es mal eher witzig, als farbiger Deutscher könnte ich mich durchaus in rechte nationale Gesinnung einreihen und meinesgleichen gar nicht mögen, weil zwar „braun“, aber arm und wenig nützlich.

    Über die Machenschaften (also warum es Gründe für Armut und Ausgrenzung gibt), die es aufzuklären gälte, kann man sich auch mit JE trefflich streiten. Aber JE in eine rechte Ecke zu stellen, will mir einfach nicht gelingen.
    Moscovite ich habe Ihnen ja nicht umsonst den italienischen Künstler Mango vorgestellt, so wie sie ihre russischen Künstler vorgestellt haben. Musik sollte man genießen, nicht interpretieren und dann lösen sich manche Ungereimtheiten einfach auf.

    Und wenn mir was mißfällt, kann ich das hier unzensiert durchaus äußern, das kann man von anderen Blogs nicht so sagen. Und Leute, die selbständig denken können, bringt man nicht auf „Linie“, das geht schon inhaltlich nicht!

  63. heidi heidegger sagt:

    zum 60. geburtstag von e.j. schrieb heidi h. 2017 einen beitrag in der festschrift deutsch-texanische wissenschaft. zu dieser zeit galten w. eggert und heidi h. „als die beiden führenden philosophen des elsässerismus.“

    also:wenn das wulf nicht aus der reserve lockt..dann:bestimmt beleidigt,weil ich’n veraltetes bild von mir postete,pah!

  64. Karl Klemm sagt:

    Wahrscheinlich besteht die halbe FAZ aus kokainsüchtigen CIA Agenten, die vom Hörensagen über einflussreiche Gönner gelenkt werden, die tief in Kinderpornographie verstrickt sind? Die wollen wirklich diesen Stil?

  65. Libertärer sagt:

    @ 13. Februar

    „Es ist die Umsetzung des 2+4-Vertrages, nach dem die Besatzungsmächte Deutschland verlassen sollen. Die DDR-Besatzer haben den Vertrag eingehalten. In Westdeutschland sind die Besatzer geblieben.“

    Interessante Geschichte. In welchem Artikel des 2+4 Vertrages soll das denn angeblich stehen?

    Hier können Sie das Ding lesen:
    http://www.bpb.de/nachschlagen/gesetze/zwei-plus-vier-vertrag/

  66. Susi sagt:

    @ Rainer Dung gut gemacht das geht ab ; “ WIR SIND DAS VOLK “ und das steht auch natürlich auch hinter Jürgen E.
    Denen geht der Ars.. auf Grundeis und das soll er auch diesen unnützen Politikern . Deutschland feindlich ohne Ende wie sie sind einen Eid auf unsere Heimat brauchen sie nicht abzulegen sind eh nur ein Konstrukt der Besatzer oder legen die den für sie ab , lol wir werden sehen wie stark das VOLK noch wird und es wird erstarken ! Aufgewacht sind wir bereits .

  67. me. sagt:

    @ Roter Frontkämpfer sagt:
    13. Dezember 2014 um 03:07

    „Ist euch schon einmal aufgefallen, dass wir bei unseren sogenannten “Qualitätsmedien” von äußerer Form, Ausdruck sowie Wortwahl tatsächlich sehr nah am Niveau des Stürmers angekommen sind. Man hat das Gefühl, der Text wird für Kleinkinder geschrieben oder Soldaten, die Instruktionen erhalten.“

    Ja ist es, bevor man es genau verorten kann riecht man es schon, die Indoktrinierung.
    Wenn man dann Artikel wie folgend verlinkten liest weiß man das man seiner Nase trauen kann.

    Dazu:

    “ Die Bertelsmann-Stiftung ist ein erschreckend wichtiger Akteur bei der Implantierung der USA-gesteuerten Nato-Militärpolitik in der Bundesrepublik und Europa. Einer der Grundpfeiler der Politik der Bertelsmann-Stiftung ist der sogenannte transatlantische Brückenschlag, also eine Politik im Geleitzug der Vorgaben aus den Vereinigten Staaten, einer Politik auch entsprechend den geopolitischen Prämissen der USA-Militärstrategie, die im Zusammenhang der Ukraine erkennbar gegen Russland gerichtet ist. In diesem Zusammenhang kommt dann auch wieder der Medienkonzern ins Spiel: Als Propagandamaschine trichtert er militärpolitische Ideen von Pentagon und Nato den Menschen ein – zumeist subtil, wohlgemerkt. Zuweilen aber auch mit dem Vorschlag-Hammer, man denke an den „Stoppt Putin jetzt!“-Spiegel-Titel).“

    aus: .. Bertelsmann und die EU-Osterweiterung
    http://www.heise.de/tp/artikel/43/43596/1.html

  68. Norbert sagt:

    Das Gute ist, dass immer mehr Menschen hierzulande den unsäglichen Propaganda-Spuk der Mainstreammedien zu durchschauen vermögen! Das ist ein großartiger Erfolg im Kampf gegen die reaktionären Nato-Militaristen und dummdreisten Kriegshetzer. Jedoch sollte COMPACT sein Ansehen und seine Akzeptanz unter den friedliebenden und toleranten Menschen nicht durch allzu „deutsch-nationale Standpunkte“ verspielen!!

  69. Zeckentod sagt:

    Die Rechnung ist doch ganz einfach: Wenn der Ami „home“ geht/gehen muß, ist es auch mit den Lizenzmedien („us-gesteuerten Nachplappermaschinen“) und ihren Lohnschreibern vorbei. Sie spüren, daß sie und diese US-Kolonie am Ende sind, darum schlagen sie wild um sich, weil es einen Neuanfang in Europa nur ohne die US- und NATO-Besatzer geben kann und es tatsächlich noch Menschen gibt, die dies für möglich halten und dafür kämpfen

  70. Heidebauer sagt:

    Empfehlung für … @ 13. Februar

    Sie schreiben u.a.:
    ‚ Interessante Geschichte. In welchem Artikel des 2+4 Vertrages soll das denn angeblich stehen?
    Hier können Sie das Ding lesen:
    http://www.bpb.de/nachschlagen/gesetze/zwei-plus-vier-vertrag/

    Lesen Sie bitte nach im Zusatzabkommen zu 2+4 D-Vertrag, vom 27.+28.Sept. 1990, zwischen den Siegermächten USA, GB und F – aber ohne Rußland:
    –> http://www.miprox.de/Sonstige/BRD-Besatzungsrecht.html
    Souveräner Staat oder noch immer unter Besatzungsrecht? – Von HP Thietz, ehemaliger Abgeordneter der letzten, frei gewählten Volkskammer der DDR und des Europa-Parlaments. Leider habe ich auf die Schnelle keinen direkten link zu Originalquellen zur Hand.
    Von HP Thietz wird Bezug genommen auf ‚Bundesgesetzblatt 1990 Teil II Seite 1386 ff.‘-Bekanntmachung der Vereinbarung vom 27./28. September 1990 zu dem Vertrag über die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Drei Mächten (in der geänderten Fassung) sowie zu dem Vertrag zur Regelung aus Krieg und Besatzung entstandener Fragen (in der geänderten Fassung)- Vom 8. Oktober 1990.

    Demnach ist der 2+4+D-Vertrag eine heimtückische Täuschung, wenn es dort ( 13.6.2002) z.B. im Artikel 7 heißt: (1) Die Französische Republik, die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland und die Vereinigten Staaten von Amerika beenden hiermit ihre Rechte und Verantwortlichkeiten in bezug auf Berlin und Deutschland als Ganzes. (Als Ergebnis werden die entsprechenden, damit zusammenhängenden vierseitigen Vereinbarungen, Beschlüsse und Praktiken beendet und alle entsprechenden Einrichtungen der Vier Mächte aufgelöst.)
    (2) Das vereinte Deutschland hat demgemäß volle Souveränität über seine inneren und äußeren Angelegenheiten. –
    andererseits aber ca. 2Wochen danach, s. BGBl… klar und deutlich zu lesen ist:… Bestimmungen des Überleitungsvertrags bleiben jedoch in Kraft:
    Erster Teil:
    Artikel 1 Absatz 1 Satz 1 bis » . . . Rechtsvorschriften aufzuheben oder zu ändern« sowie Absätze 3, 4 und 5
    Artikel 2 Absatz 1 Artikel 3 Absätze 2 und 3 Artikel 5 Absätze 1 und 3 Artikel 7 Absatz 1 Artikel 8
    Dritter Teil:
    Artikel 3 Absatz 5 Buchstabe a des Anhangs Artikel 6 Absatz 3 des Anhangs
    Bundesgesetzblatt 1990 Teil II Seite 1388
    Sechster Teil:
    Artikel 3 Absätze 1 und 3
    Siebenter Teil:
    Artikel 1 Artikel 2
    Neunter Teil:
    Artikel 1
    Zehnter Teil:
    Artikel 4
    Außerdem bleiben Absatz 7 der Schreiben des Bundeskanzlers an jeden der drei Hohen Kommissare vom 23. Oktober 1954
    betreffend Erleichterungen für Botschaften und Konsulate sowie die Bestätigungsschreiben der Hohen Kommissare vom 23. Oktober 1954 in Kraft…, usw.?
    Es gibt weitere Quellenhinweise, und besonders ab Mitte 2013
    auch endlich einige Politikeraussagen in deutschen Medien dazu: Bis heute ich die BRD nicht völlig souverän.
    Heidebauers Empfehlung als Anstoß zu eigenen weiteren Nachforschen, und auch als Aufforderung, bitte diese Fakten weiteren Untertanen klarzumachen: Dr. Alfons Proebstl 38 / Video über 8:05 min – Die BRD-GmbH – http://www.youtube.com/watch?v=tKjQGW0P9Sc -.

  71. Leri sagt:

    In solcher Zeit, in welche Zustände, Mißstände zum Vorschein kommen, könnte man doch gut den Wortschatz schärfen. Wohl aus dem amerik. Sprachraum ist Presstituierte (Presstitute) hinüber geschwappt. Hat also etwas Negatives an sich (Verrat, Schreiben im Auftrag fremder Interessen am Bsp. Medien)
    Im Zuge der Schwarzer – Diskussion unterhielt ich mich mit ‚Professionellen‘ und sie können anscheinend mit der Bezeichnung ‚Prostituierte‘ gut leben.
    Sollte man daher die Negativbesetzung ‚Presstituierte‘ (Verrat), an der Herleitung ‚Prostituierte‘ beibehalten?
    Man könnte doch die ‚Schimpfwörter, Verächtlichmachung‘ dahin definieren, wo sie wirklich hingehören, oder?
    Eine Steigerungsform von ‚Verräter‘, quasi.
    Jemand der sich sogar von Dritten bezahlt läßt, zum Schaden des Volkes (der Mehrheit).
    Es fiel schon auf etlichen Seiten im Internet die Bezeichnung Presse’nutten‘, Presse’huren‘.
    Auf eine männliche Einzelperson könnte doch ‚Hurensohn‘ eine Möglichkeit sein?
    Jedenfalls ist meiner Meinung nach jetzt der richtige Zeitpunkt mit doppelten Effekt.
    Ich weiß ist an dieser Stelle (Blog-Artikel) etwas fehl am Platz, tut mir leid.

  72. waldgänger sagt:

    @ Libertärer

    Gemeint ist wohl dies hier:

    *Überleitungsvertrag*

    http://www.miprox.de/Sonstiges/BRD-Besatzungsrecht.html

    Aber auch bei Wikipedia läßt sich so manches unter diesem Stichwort erfahren; man muß es nur wissen wollen.

    de.wikipedia.org/wiki/Überleitungsvertrag

  73. Faouzi sagt:

    Was antwortet spiegel.online auf eine Unterlassungsklage? Oder muß man die dürfen lassen?

    Dann könnte aber Dithfurt bei der Berufung argumentieren, daß es bei der Klage gegen Sie mehr um eine persönliche Sache als um einen bezeichneten Gegenstand ginge.

  74. Mirage sagt:

    NAZI = Nationalsozialist und Partei,was soll daran ehrenrührig
    sein,es eine Arbeiter und Volkspartei welche für das „gemeine“-
    Volk Gutes tuen wollte und tat!
    Heute wird diese Abkürzung NAZI anders gedeutet und als
    Schimpfwort gedeutet.Es war vieles besser als heute/jetzt!!!
    Mit freundlichen Grüßen
    Manfred Gutsche

    PS: kein Mitglied der Nationalsozialistischen Partei,-da Bj.1935

  75. heidi heidegger sagt:

    und noch ein schmierfink am sonntag diesmal (von der fr/gehört nun der spd,oder?). der machte seine hausaufgaben zumindest,but gives ‚querfront‘ a bad name. ‚fanatischer kommunist‘ klingt schon besser. ich hätte noch ‚hochsympathischer‘ mit eingebaut.

    ..Eine andere Frage ist natürlich, was die Linken-Politiker veranlasst, zusammen mit Antisemiten und Nationalisten den Bundespräsidenten als „Kriegshetzer“ zu beschimpfen. Die Frage liegt schon deshalb auf der Hand, weil hier offenkundig eine Querfront entstehen soll. Einer der Hauptvertreter dieser Strategie, die Kooperation von links- und rechtsradikalen Antikapitalisten unter nationalistischem Vorzeichen herzustellen, ist Jürgen Elsässer, vormals fanatischer Kommunist, heute Teil der Neuen Rechten, Propagandist des Kreml und Aktivist der neuen „Mahnwachen für den Frieden“. Allein der Verdacht, die Linken-Politiker könnten dem Werben Elsässers erlegen sein, müsste zu ihrem sofortigen Parteiausschluss führen.

    Warum nehmen sie dieses Risiko in Kauf? Warum stellen sie die Gelegenheit, an der Seite von Antisemiten und delirierenden Verschwörungstheoretikern vor dem Amtssitz Joachim Gaucks die Linke zu brüskieren, über den Vorstandsbeschluss ihrer Partei? Die äußerste Linke und die Rechte waren sich schon immer näher, als sie sich eingestehen wollten. Was sie verbindet, ist ihre Gegnerschaft zum liberalen Verfassungsstaat und zur pluralistischen Gesellschaft. Nicht in ihrer Friedenssehnsucht finden sie zusammen – mit ihr könnten sie vor der russischen Botschaft auch Wladimir Putin konfrontieren –, sondern in ihrem Bestehen auf einem autoritären Politik- und Lebensentwurf, auf einem Freund-Feind-Denken, das besonders in Deutschland nicht nur als inhuman, sondern als reaktionär erscheinen muss. „Wenn Krieg in der Luft liegt, rottet sich der rechte Mob zusammen“, schrieb soeben einer der Unterzeichner des Appells, Wolfgang Gehrcke. Er und seine Gesinnungsgenossen sorgen dafür, dass der rechte Mob nicht alleine bleibt.

  76. heidi heidegger sagt:

    als bekennender elsässer-versteher fordere ich fair play von der kanaille äh schornnallje. klingt naiv,aber ich red‘ nur vom handwerklichen. also sich z.b. das vogt-elsässer-gespräch anzukucken im netz und dann jürgen zu verorten.

    alles andere ist: ‚hab‘ zwar das buch nicht gelesen und das video nicht gesehen,bin aber der meinung. dass der elsässer der leibhaftige ist.‘

  77. 13.Februar sagt:

    @Libertärer, es ist gut, dass Du den Link zum 2+4-Vertrag eingestellt hast. Gleich in der Präamperl als vorletzter Absatz steht folgendes:
    ————
    IN ANERKENNUNG DESSEN, daß dadurch und mit der Vereinigung Deutschlands als einem demokratischen und friedlichen Staat die Rechte und Verantwortlichkeiten der Vier Mächte in Bezug auf Berlin und Deutschland als Ganzes ihre Bedeutung verlieren,
    —————
    Das heißt : Besatzer go Home !

  78. Mirage sagt:

    @ Susi

    Sie sprechen mir aus dem Herzen!!!
    MfG
    MG

  79. Zensurnixgut sagt:

    @Elsässer

    „18.12.: Zu HoGeSa und PEGIDA: 19 Uhr, Halong-Hotel, Leipziger Str.54, Berlin“

    Wer referiert denn?

  80. Zensurnixgut sagt:

    @Norbert:

    „Jedoch sollte COMPACT sein Ansehen und seine Akzeptanz unter den friedliebenden und toleranten Menschen nicht durch allzu „deutsch-nationale Standpunkte“ verspielen!!“

    Was soll das heißen? Ertragen (lat. tolerare) Sie etwa keine Deutsch-Nationalen Standpunkte, ist es aus mit Ihrer Friedensliebe, wenn die Personen hinter COMPACT nicht das tun was Sie möchten?

    Was haben Sie überhaupt gegen deutsche Standpunkte, wessen Standpunkt vertreten Sie denn, den vom Goldmann Sucks-International Vorsitzenden Peter Sutherland?

    „Peter Sutherland, UN-Migrationsbeauftragter: “EU soll ethnische Homogenität zerstören!”“
    (http://korrektheiten.com/2012/06/23/peter-sutherland-un-migration-ethnische-homogenitaet-multikulturell/)

    Sutherland: „Wir wissen, was zu tun ist“
    (http://www.welt.de/debatte/die-welt-in-worten/article108353183/Wir-brauchen-eine-offenere-Einwanderungspolitik.html)

  81. Ich gehe davon aus, dass diese FAZ-Journalistin glaubt, was sie sagt. Andernfalls hätte sie sehr wahrscheinlich subtiler geschrieben.
    Gleichzeitig meine ich, bei ihr eine unterbewusste Angst, ein schwelendes Unbehagen zu erkennen. Dies bezieht sich aber meines Erachtens viel weniger darauf, dass Deutschland sich insgesamt in einer ihr nicht genehmen Weise verändern könnte, sondern vielmehr auf ihre persönliche Lage.
    Ich vermute, dass sie sich in ihrem Hinterhirn schon vor dem Hartzamt stehen sieht, wo sie als gut ausgebildete Deutsche endlich wird nachweisen müssen, sich noch um den letzten Billigjob zu bemühen, während die Salafisten und Herren Asylerschleicher aus allen Sandländern des Planeten ihre „Stütze“ mit einem lockeren Grinsen, auch in ihre Richtung, einfach abholen.
    Alles muss für sie, auch wenn sie sich das nicht eingestehen mag, irgendwie so bleiben, wie es ist.
    Bezeichnend auch, dass man in dieser offiziell zergenderten Gesellschaft eine Frau vorschickt, einen derartigen Artikel zu schreiben. Eine Frau kann ja nicht bösartig sein, das können, wie jeder weiß, nur Männer.
    So gesehen, stimmte das, würde sie als Vorkämpferin für die gute, alltolerante Sache (nur nicht tolerant gegenüber Patrioten) von den durchweg männlichen Herausgebern der FAZ, instinktiv oder vorsätzlich, geradezu an der Front verheizt.
    Ihr Geschlecht, erstmal doch immer noch zu schützen, ihr, indem sie skrupellos eingesetzt, am Ende noch zum Verhängnis.
    Ich weiß nicht, sollte die Dame das hier lesen, ob sie meine Erwägungen auch nur im Ansatz versteht, an sich heranlassen kann. Ich wünschte es ihr. Sie könnte einmal in sich gehen, gründlich nachdenken, ihr Handeln ändern.
    Man empfinge sie darob mit offenen Armen. Lediglich auf die Privilegien, die eine Journalistin, die für die Zeitung gegen Deutschland schreibt, heute noch genießen darf, ja, auf die müsste sie verzichten. Als eine „Nazi in Nadelstreifen“, wie der Schariaduldungsminister Ralf Jäger sie dann mitsamt des eklen Restes hieße.

  82. Wahr-Sager sagt:

    „Unterstützung für Israel ist Deutschlands Zweck als Staat“: http://www.neopresse.com/politik/dach/unterstuetzung-fuer-israel-ist-deutschlands-zweck-als-staat/

    Die LINKE mischt tüchtig mit.

  83. Mallika sagt:

    @ Norbert. Zitat:“Jedoch sollte COMPACT sein Ansehen und seine Akzeptanz unter den friedliebenden und toleranten Menschen nicht durch allzu „deutsch-nationale Standpunkte“ verspielen!!“
    Das Ansehen wird dadurch steigen. Denn deutsch-nationale Menschen sind tolerant und friedliebend, das ist ja der Irrsinn!!!!!!! Sie werden nur intolerant, wenn sie nicht mehr deutsch sein dürfen. Toleranz für alle heißt auch Toleranz für Deutsche ohne „Diffamierung“ zum „Nazi“.

  84. Aristoteles sagt:

    Einen, der vor drei, vier Jahren noch ein braver, biederer BRD-Bürger war, muss es in der Rückschau immer wieder erschrecken, wie tumb und plump er sich über Jahrzehnte hat veralbern lassen.

    Die radikale und diffamierende Einseitigkeit der Müllstrommedien hat also auch etwas Gutes:
    Das System entlarvt sich immer mehr und eine immer größer werdende Anzahl von Menschen fängt an sich zu besinnen.

    @Norbert

    Was sind denn „allzu ‚deutsch-nationale Standpunkte‘ „?

  85. Michael sagt:

    Sind Sie im Urlaub, Herr Elsässer? Wo bleibt der Kommentar eines angeblich so überzeugten Friedensaktivisten zur Demo am 13.12. vor dem Schloss Bellevue? Hat man Sie nicht eingeladen? Oder passt Ihnen die “politische Ausrichtung” der Veranstaltung nicht? Sie sind doch sonst immer gleich bei der Sache. Warum nicht hier, wo es doch um tausendmal Wichtigeres geht als um die irre Unterstellung einer angeblichen Unterwanderung unserer ach so hohen Kultur durch den Islam?

  86. Dr. Gunther Kümel sagt:

    JÜRGEN ELSÄSSER ist mittlerweile zum PROTAGONISTEN der Volksmeinung geworden. Da die sog. „Regierung“ das Volk haßt und auflösen möchte, ist klar, daß die sog. „Eliite“ gegen JE ins Feld zieht.

    Und die FAZ ist eben das Instrument.

    Dennoch:
    Das würde ich nicht auf mir sitzen lassen!
    „Meisterhasser“ das ist doch eine eindeutige Beleidigung.
    Gerade im Zusammenhang mit der Demonstration für den Frieden!

    In der „brd“ ist Beleidigung eine Straftat.

    Anwaltsgebühren kann man sich sparen.
    Eine Anzeige an die Staatsanwaltschaft muß genügen.

    Daneben kann man selbstverständlich auch die FAZ klagen.

  87. Dr. Gunther Kümel sagt:

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=24298

    Berichte und Kommentare zur Friedensdemonstration in Berlin waren vorher geschrieben. Deutschlands Medien steigern ihre Unglaubwürdigkeit.

    In dem erwähnten und zuvor verlinkten Artikel wird das auch in einer Abbildung sichtbar. Da wird die Friedensbewegung über Schnittmengen grafisch mit Islamhassern, Republikanern, „Reichsbürgern“ und anderen Rechten verbunden. Mieser geht es nicht.

    Der Hauptredner bei der Friedensdemonstration in Berlin, Eugen Drewermann hat den Zustand in einem Interview mit Ken Jebsen einfach und eindeutig formuliert.: Man müsse aufhören, den Medien zu glauben. Sie seien eh von der NATO eingekauft.

  88. Willi Winzig sagt:

    Ami go home!

    Das ist ja schon sowas wie Aufwiegelei gegen unsere Feudalherren. Also Bitte…! Dafür wurden früher die Mitläufer ausgepeitscht und zum Galeerendienst versklavt und die Anführer gehenkt!

    Na ja, ich habe langsam den Eindruck, das die US-Besatzungszonenverwaltung mit deren Oberkommissarin Merkel bald ein Gesetz einbringen werden, welches US-Kritik unter Strafe stellen wird…

  89. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Der FRIEDEN und die USA

    Ukrainische Medien und via Twitter wird soeben gemeldet: 5000 US-Soldaten sollen in Mariupol im Donbass gelandet sein.

    Damit stünden sich russische und US-amerikanische Soldaten fast direkt gegenüber. In einigen Teilen der Ukraine herrschte seit gestern Flugverbot für die zivile Luftfahrt, in dieser Zeit sollen mehrere amerikanische Militärmaschinen den Luftraum genutzt haben.

    Russischen Quellen zufolge, soll das russische Militär daraufhin auf Anweisung Putins in Kriegsbereitschaft versetzt worden sein.

    https://derhonigmannsagt.files.wordpress.com/2014/12/vsa-soldaten-im-donbass-14-12-14.jpg?w=500&h=316

  90. Mirage sagt:

    Hallo liebe Blogger!
    Mußte heute wieder in den gleich geschalteten MEDIEN von
    US MERKEL hören,das die deutschen PEGIDA & (HOGEDA)
    ales vom RATTENFÄNGERN geköderte ISLAMHASSER wären
    dabei hört man keine Silbe mehr über den de Mezaire und seine Äußerung in der ARD – wird totgeschwiegen.Die vielen
    Deutschen sind also RATTEN wenn sie mitlaufen!?

    Das „TOLLE“ ist ja,das US MERKEL die NAZIS in der Ukraine
    als Geld/Zahl/Weltmeisterin billigt vielmehr finanziell unterstützt

    Im BILD BLOGG hat diese MERKEL FRAKTION einige bezahlte primitive angeheuert,welche die wo die wahre Situation äußern plump aunmachen!
    Ich habe einmal wieder für eine Woche Sperre erhalten,es wer-
    den die Zusammenhänge ald Grund verfälschst angegeben!
    Ich kann damit leben mit den ihre 7 Tages Sperre!!!

    In der BILD sind die Commentar REGELN,wer sich zu kritisch
    über US MERKEL und Konsorten äußert wird gesperrt und die
    Beiträge werden gelöscht. – Es ist sinnlos über etwas politisches
    zu kommentieren!
    MfG
    MG

  91. Norbert sagt:

    Liebe Leute,

    natürlich ist es völlig daneben, den deutschen Bürgern immer mit der Nazi-Keule daherzukommen! Zumal dies stets von politischen Cliquen ausgeht, für die diese Keule ein ideologisches Kampfinstrument ist, das in erster Linie nicht wirklich auf die historische Vergangenheit der Deutschen abzielt.

    Was meine ich mit “allzu deutsch-national”? Ich gebe zu, ein Freund des “Kosmopolitischen” zu sein, der ein Interesse an “Fremdländischem” und an internationaler Kultur hat. Zum Beispiel an sogenannter “Weltmusik”, sei sie afroamerikanischer, lateinamerikanischer, orientalischer, asiatischer oder sonstiger Herkunft. Und es ist nicht nur die Musik, es sind die kulturellen Besonderheiten insgesamt auf dieser Welt, die mich anziehen und interessieren. Das alles hat wenig zu tun mit einer politischen Orientierung in diesem Lande, die sich als “Multikulti”-Bewegung bezeichnet. Es hat auch nichts damit zu tun, wie in der offiziellen Politik mit Migration und Einwanderung umgegangen wird. Es ist, wie gesagt, ein grundsätzliches Interesse an anderen Kulturen, insbesondere an solchen, die eine andere als unsere westliche (d.h. individualistisch- und egoistisch-geprägte) Unkultur ihr eigen nennen. Und Deutschland gehört nun leider einmal zu diesem “Kulturkreis”.

    Hier beginnen auch meine Zweifel an gewissen Überzeugungen und mentalen Einstellungen, die “das Deutsche” zum Maßstab der Dinge machen wollen. So etwas mag ich überhaupt nicht, zumal es “das” Deutsche an sich gar nicht gibt (abgesehen vielleicht von gewissen Typikalismen, die ich mitunter schätze, die mich manchmal aber auch total nerven). Das verstehe ich unter “allzu deutsch-national”: wenn man “das Deutsche” zum Maßstab aller Dinge erklärt und damit einhergehend eine grundsätzlich pessimistische bis feindselige Haltung gegenüber anderen Kulturen in sich trägt, auch gegenüber der islamischen! Die Welt ist vielfältig und interessant, und es wäre wunderschön, wenn sich alle vernünftigen und anständigen Menschen zu dieser Prämisse bekennen könnten, ohne sich der Multikulti- oder anderer Ideologien zu verpflichten.

  92. Marc_Aurel sagt:

    Das die FAZ sich von „Ami go home“ besonders getroffen fühlt ist verständlich, denn spätestens seit Ulfkotte sollte jedem klar sein, wer die FAZ Leithammel schmiert, anleitet und ihnen bisweilen die Artikel vorbereitet. Spätestens dann wenn der Yankee irgendwann wirklich nach Hause zurück muss und sich zur Abwechslung hierzulande mal eine tatsächlich freie Presse herausbilden sollte, werden linientreue Atlantikmarionetten untragbar und überflüssig.

  93. Heider sagt:

    @ Norbert,15. Dezember 2014 um 20:30

    Warum gibt es ein Land, das Deutschland heisst? Weil es das Land der Deutschen war u. ist, deshalb heisst es auch so. Genau so wie es ein England gibt, das Land der Engländer. Dann gibt es noch ein Land, das Frankreich heisst. Dort leben seit vielen Jahrhunderten die Franzosen… usw.

    Sind wir uns einig, dass das auch in Zukunft so sein soll? Oder dass, um das Gesichtsfeld zu erweitern, die bestehenden arabischen oder afrikanischen Kulturen (z.B. die nordafrik. Berber, schon mal von ihnen gehört?) erhalten bleiben?

    Denn nur dann, wenn die Unterschiede der Völker u. Kulturen (ihre Traditionen, Sprachen, ihre Religionen, die Art zu leben und z.B. Häuser zu bauen od. die Toten zu bestatten) erhalten bleiben, werden Sie in einigen Jahrzehnten oder werden Ihre Kinder später noch in der Lage sein zu vergleichen, um überhaupt Unterschiede und all das zu erfahren u. wertzuschätzen, was Sie „internationale Kultur“ nennen.

    Ist Ihnen, Norbert, bewusst, dass die Vernichtung der Völker, Stämme u. Kulturen schon seit Jahrhunderten läuft u. die weltweite Vereinheitlichung der versch. Lebensweisen, ja auch des Denkens eben nicht nur Deutschland u. Europa betrifft? Erinnern Sie nur einmal das s. bekannte Beispiel der nordamerikan. Indianer, deren Nachfahren heute nur noch klägliche Reste einer ungeheuren kulturellen Vielfalt u. Einzigartikeit repräsentieren.
    Ihre „sogenannte “Weltmusik”, Norbert, „sei sie afroamerikanischer, lateinamerikanischer, orientalischer, asiatischer oder sonstiger Herkunft“, ist doch für Sie gerade deshalb so interessant, weil sie eben die Unterschiede aus Originalität bezeugt!
    Gäbe es keine Unterschiede („kulturelle Besonderheiten“), so könnten Sie nicht feststellen, dass „die Herkunft orientalisch oder asiatisch“ ist, richtig? Woran denn auch! – Eine Originalität, die es bei Fortschreiten des Prozesses der Vereinheitlichung der Völker u. Kulturen mittelfristig aber nicht mehr geben wird!

    Damit die Völker u. Kulturen bestehen bleiben, brauchen sie natürlich umschriebene, begrenzte Räume, in denen sie überhaupt existieren können u. gelebt werden, und wo sie sich natürlich entwickeln dürfen. Ohne diese ‚Räume‘ wären die Deutschen, die Italiener, die Russen… nie entstanden!

    Die Agenda der unbegrenzten Einwanderung steht dem Prinzip der natürlichen Verschiedenheit der Völker u. der Einzigartigkeit ihrer gewachsenen Kulturen aber vollständig entgegen. Dies zu verstehen hat gar nichts mit „grundsätzlich pessimistisch bis feindselig gegenüber anderen Kulturen“ zu tun, wie Sie es ausführen. Andere Kulturen können doch bestehen, ihre Träger sich so organisieren u. so leben, wie sie das wünschen oder vermögen. – Nur ist es natürlich nicht möglich, in Deutschland fast alle Kulturen der Welt gleichzeitig zu leben, ohne dass die deutsche untergeht.

    Mich beschleicht ein wenig der Verdacht, dass Sie die deutsche Kultur gar nicht kennen bzw. sich noch keine Gedanken gemacht haben, was das denn ist. Etwas leichtfertig sagen Sie „westliche Unkultur“ dazu, werfen also die deutsche gleich noch in einen Topf mit französischer, englischer, spanischer… Würden Sie das auch in einem französischsprachigen Forum schreiben u. den dortigen Franzosen mitteilen, dass es quasi keine französische, sondern nur einen „westlichen Kulturkreis“ gebe?

    Allerdings sind die kulturellen Standards heute ähnlich od. sogar identisch, sie sind das v.a. deswegen, weil die sog. kapitalistische Wirtschaftsweise die kulturellen Unterschiede verwischt u. eine Art kapitalistische Kultur (die gleiche Art Strassen, Häuser zu bauen; Fast Food-Ketten u. ziemlich einheitliche Ernährung aus Supermärkten; eine universelle Pop-Kultur uvm) etabliert hat. Aber dasgleiche Problem besteht inzwischen auch in Japan, China, in den afrikanischen Grossstädten… Und wenn Sie irgenwo einmal türkischsprachige Popmusik hören, dann ist da ausser der Sprache u. Betonung auch nicht mehr viel echt türkisches (im Sinn einer einzigartigen Volkskultur) dran.

    Trotzdem gibt es noch immer eine deutsche Kultur. Zu dieser Kultur gehört die Sprache, in der wir uns gerade ‚unterhalten‘. Zur Kultur gehört die lebendige Erinnerung an unsere Vorfahren, die Angehörige unseres Volkes waren, so wie ‚wir‘ ihre Nachkommen sind. Zum Beispiel weiss ich, dass meine Vorfahren Bauern waren, einige Männer Soldaten in beiden Weltkriegen, evangelisch-lutherisch geprägt (nicht s. gläubig), und viele kenne ich mit Namen, und ich kenne ihre Lebensgeschichten. Zur Kultur zählt auch ein bestimmtes Brauchtum, bspw. die Art wie man Weihnachten begeht oder Kindern überlieferte Geschichten (Märchen) weitererzählt, die es bei unseren Nachbarvölkern so nicht oder in anderer, manchmal ähnlicher Form gibt.
    Wenn Ihnen das zu persönlich ist, so gehen Sie doch einmal in deutsche Altstädte u. sehen sich dort um – die Altstadt von Hannover oder Braunschweig oder die Stadt Hannoversch-Münden. Dort können Sie unverwechselbare deutsche Kultur sehen, wie sie einmal entstanden ist. Ebenso können Sie französische oder italienische Städte besichtigen, die sind ganz anders als deutsche, sehr eigen u. untereinander ebenfalls ganz verschieden.

    Sich als Deutscher zu bekennen ist nur ein Wertmassstab an sich selbst, an die eigene Herkunft u. Volkszugehörigkeit. Es bedeutet dengleichen (nicht denselben) Wert beizumessen, den andere auch haben. Ein [pauschales] Werturteil gegen andere ist damit gar nicht gefällt. – Man kann Völker u. Kulturen nicht auf- oder abwerten u. somit Rangfolgen erstellen, man kann sie als Aussenstehender nur vergleichen u. jedesmalig bestaunen u. vielleicht bewundern. Jedes Volk u. jede Kultur ist ein Höchstwert an sich, da sie für sich genommen einzigartig sind. Ich betrachte die Völker mit Empathie, das ist mein Standpunkt – und ich bin Nationalist.

    „Die Welt ist vielfältig und interessant, und es wäre wunderschön, wenn sich alle vernünftigen und anständigen Menschen zu dieser Prämisse bekennen könnten, ohne sich der Multikulti- oder anderer Ideologien zu verpflichten.“

    100 Prozent Zustimmung!

  94. Aristoteles sagt:

    @Heider

    Ein hervorragender Artikel.

    Nur eine kleine Ergänzung. Sie schreiben neutral:
    „Man kann Völker u. Kulturen nicht auf- oder abwerten u. somit Rangfolgen erstellen, man kann sie als Aussenstehender nur vergleichen u. jedesmalig bestaunen u. vielleicht bewundern.“

    Das ist objektiv genau richtig. Die Vielfalt der Völker und Kulturen ist ein schätzenswertes und erhaltenswertes Gut.
    Nur liegt es meines Erachtens in der Natur der Dinge, wenn dem jeweiligen Landsmann der eigene Stamm, das eigene Volk näher steht als das benachbarte, so wie einem Familienvater die eigenen Kinder näher sind als diejenigen aus dem Nachbarort.

    Wenn also Herr Kümel in einem anderen Beitrag die wirtschaftlichen und kulturellen Leistungen der Bismarck-Zeit besonders hervorkehrt, so macht er das nicht aus einem anmaßenden Überlegenheitsdünkel heraus, sondern sowohl als Deutscher, der über das Begrenzt-Individuelle hinaus an SEINE Vergangenheit denkt, als auch, weil Deutschland damals tatsächlich eine eigenständigere und maßgebliche Rolle in der Welt spielte.
    Mit anderen Worten: Warum soll ein Deutscher in der Rückschau nicht auch auf die Leistungen seiner Landsleute stolz sein dürfen -, so wie es der Vater eines Kindes ist, weil es beim Schulfest einen 100m-Lauf gewonnen hat? Soll er sagen: ‚Entschuldigung, tut mir leid, dass mein Kind einen 100-Meter-Lauf gewonnen hat‘?

  95. Norbert sagt:

    @Heider

    Ich meine, wir sind uns im meisten einig. Vor allem darin, dass der globalisierte Turbokapitalismus in Zukunft nahezu alle Unterschiede zwischen den Kulturen auslöschen wird! Das ist eine elende Tragödie, die es soweit wie möglich zu verhindern gilt! Und wir sind uns natürlich auch darin einig, dass die deutsche Kultur genauso viel wert ist wie die französische, die spanische usw., nicht zu vergessen die orientalisch-islamische Kultur (natürlich weiß ich von den Berbern). Wichtig ist, sich nicht in nebensächlichen Streitigkeiten zu verheddern, sondern gemeinsam gegen jene Kraft anzukämpfen, die die Vielfalt von kulturellen Unterschieden auf dieser Welt zu vernichten sich anschickt!

  96. chribie sagt:

    ob links oder rechts Zusammenkünfte,Vereinigungen zwischen diesen ist nur ein dämlicher Schachzug,Hitler hat das mit Stalin auch versucht(nur aus Vorteilsdenken),so sind sie halt die „Fundis“

  97. 13.Februar sagt:

    Meinst Du HITLER+STALIN oder MERKEL+GABRIEL ?
    Gabriel macht sich ja bereits zum zweiten mal zum CDU-STIMMVIEH. Nur so kann Merkel KANZLERN statt die SPD mit ROT-ROT-GRÜN.

    2005 SPD+GRÜN+PDS = 52% / CDU+CSU+FDP = 45%
    2009 SPD+GRÜN+LINKE = 41,7% / CDU+CSU = 41,5%

  98. 13.Februar sagt:

    KORREKTUR: statt 2009… muss es heissen
    2013 SPD+GRÜN+LINKE = 41,7% / CDU+CSU = 41,5%

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Dezember 2014
M D M D F S S
« Nov   Jan »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
%d Bloggern gefällt das: