Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Video: Asylforderer attackieren mazedonische Grenze

Solche Aufnahmen sieht man NIE im deutschen Fernsehen!

Unglaublich, diese Gewalt! Vor vier Tagen an der griechiosch-mazedonischen Grenze aufgenommen. Und man beachte die Instrukteure der Angriffe mit Megafon und so weiter! Man kann den Makedonen nur danken, dass sie diesen Mob von der Weiterreise nach Deutschland abhalten! Das sind keine Flüchtlinge, das sind die Sturmtruppen von Anarchie und Chaos.

*** Damit wir Sie weiterhin regelmäßig mit den neuesten Berichten und Enthüllungen über die „Asyl-Invasion“ und weitere Verbrechen unserer Politik  versorgen können, brauchen wir ihre Hilfe – Nur Ihr Abo macht COMPACT stark! Hier geht’s zum Abo-Abschluss!***

Ich zitiere, was ich dazu schon in COMPACT-Magazin 11/2015 („Endstation Bürgerkrieg“) schrieb:

(Zitat COMPACT Anfang)

Die Einpeitscher

Die ungarischen Sicherheitsbehörden fanden mittels Videoüberwachung heraus, dass der Sturm auf die Grenze nicht spontan erfolgte, sondern von Einpeitschern mit Megafonen dirigiert worden war. Solche Instrukteure mit Lautsprechern waren bereits zuvor bei anderen Auseinandersetzungen auf der Balkanroute beobachtet worden. „Die meisten dieser Leute seien nach Erkenntnissen der Polizei gar nicht mit den Flüchtlingen ins Land gekommen, sondern erst später zu den Migranten etwa am Budapester Ostbahnhof gestoßen oder an der serbischen Grenze bei Röszke. Einige seien gar mit dem Flugzeug nach Europa geflogen und dann unmittelbar nach Ungarn eingereist“, berichtet Welt-Korrespondent Boris Kalnoky. Die Flüchtlinge gaben auf Nachfrage von Reportern an, sie wüssten nicht, wer die Organisatoren seien, „sie gehören nicht zu uns“ – und diese seien auch bald wieder verschwunden.

Zwei der militanten Megafon-Männer des 16. September wurden kurz darauf in Ungarn verhaftet. Der eine ist ein syrischer Staatsbürger namens Jassir, der nach Angaben der Polizei mit diversen radikal-islamischen Gruppen sympathisiert, gegen den aber kein Terrorverdacht besteht. Der andere, ein gewisser Ahmed H, ist ebenfalls Syrer. Wie die Orban-kritische Tageszeitung Népszabadság aus Sicherheitskreisen erfahren hat, habe der Mann sieben gefälschte Pässe bei sich gehabt, alle mit einem echten Schengen-Visum versehen. Um einen Flüchtling aus der kriegszerrissenen Levante handelt es sich bei ihm keineswegs: Der Mann lebte seit vielen Jahren auf Zypern, vermutlich im türkischen Teil der Insel, hatte dort eine Arbeitsgenehmigung, ein eigenes Unternehmen, fünf Autos und ein Fischerboot. Angeblich wollte er grade für 90.000 Euro ein Haus bauen.

*** Damit wir Sie weiterhin regelmäßig mit den neuesten Berichten und Enthüllungen über die „Asyl-Invasion“ und weitere Verbrechen unserer Politik  versorgen können, brauchen wir ihre Hilfe – Nur Ihr Abo macht COMPACT stark! Hier geht’s zum Abo-Abschluss!***

Was treibt so einen Sunnyboy dazu, seine sonnige Insel zu verlassen und im Dreck vor Röszke den Sturmangriff auf die ungarische Grenze zu dirigieren? Die ungarische Polizei gibt offiziell an, dass Ahmed H. Mitglied der Tablighi Jamaat (JT) ist. Die von den Werten des Urislam inspirierte Bewegung gilt nicht als extremistisch, aber aus ihr gingen viele spätere Terroristen hervor, etwa die angeblichen Bombenleger bei den Anschlägen auf das Londoner Nahverkehrsnetz im Juli 2005. Warum ein tiefreligiöser Mensch allerdings fünf Autos und eine neue Villa braucht, ist nicht ganz klar. Ein solches Luxusleben mit perfekten Alias-Identitäten passt eher zu einem James Bond. (Zitat COMPACT-Ende)

Cover_COMPACT_Magazin_Ausgabe-2015_12_web*** Damit wir Sie weiterhin regelmäßig mit den neuesten Berichten und Enthüllungen über die „Asyl-Invasion“ und weitere Verbrechen unserer Politik  versorgen können, brauchen wir ihre Hilfe – Nur Ihr Abo macht COMPACT stark! Hier geht’s zum Abo-Abschluss!***

Einsortiert unter:Uncategorized

72 Responses

  1. serbin sagt:

    Dank Nato und Merkel
    Die armen Menschen auf allen Seiten

  2. Jürgen Graf sagt:

    Man braucht verflixt starke Nerven, um sich das alles gelassen anzusehen. Ich schlage vor, Compact gönnt uns einmal eine Verschnaufpause und berichtet eine oder zwei Wochen lang nur über spannenden Bundesliga-Fussball. Die Wirklichkeit holt uns dann eh wieder ein.

  3. lave sagt:

    Ich mahne alle an, denen wirklich etwas an diesem Land und seiner Bevölkerung liegt, die Gräben zwischen den verschiedenen Opositionsbewegungen zu schließen und persönlichen Abneigungen oder Differenzen nicht in den Vordergrund zu stellen. Ob Pegida,oder Montagsmahnwachen, letztlich geht es um die Frage ob wir einen Krieg in Kerneuropa haben werden oder nicht. Heute findet eine Demonstration in Berlin vor dem Brandenburger Tor gegen 17 Uhr statt, gegen den geplanten Einsatz deutschen Militärs im Syrienkonflikt. Diese Beteiligung ist grundlegend falsch, aus vielerlei Gründen und er wird auch den Flüchtlingsansturm nicht mindern. Ich hoffe auf eine große Beteiligung. Egal ob man sich links, rechts oder mittig im politischen Spektrum positioniert oder auch relegiös motiviert ist. Kommt auf die Straße für euer Land, für die Menschen in Deutschland und Europa und letztlich auf für die Menschen in den jetzigen Kriegsgebieten.

  4. Prometheus sagt:

    Tja, die Kulturbereicher sind bei der Vorbereitung ihrer bevorstehenden Invasion sicherlich aufgeklärt worden, dass Schusswaffen gegen sie nicht angewendet werden (dürfen)…

  5. Bronki sagt:

    Das sind keine Asylforderer, das sind Invasoren…stell dir vor sie hätten Gewehre und Granaten…

  6. Kaliningrad / Königsberg sagt:

    Als Leser von Compact kann ich nur sagen: Die sogenannten Oppositionsparteien im Bundestag; die eigentlich gar keine sind; würden sich über diese Schwerverbrecher freuen. Grüne, SPD und Linkspartei brauchen solche Menschen für den deutschen „Volkstot“! Gratulation! Dank an die Mazedonische Polizei! Ihr sollte Deutschland helfen und nicht den Amis!

  7. PT sagt:

    Hab das Video schon mehrfach gesehen …wer jetzt nicht aufwacht dem ist nicht mehr zu helfen!

    Vielen Dank an SIe Herr Elsässer für ihre unermüdliche Arbeit

    Eine Frage bleibt noch auf der letzten Compact Veranstaltung in Dresden am 24.9.205 sagten sie einmal findet dieses Jahr noch eine nach der Compact-Konferenz statt,…wann wäre das und kann man sich im vor raus an Unkosten beteiligen?

  8. Körni sagt:

    Na ist doch kein Wunder! Manche haben tausende Euro bzw. Dollar an Schlepper gezahlt und kommen dann nicht rein. Und davon ab. Sind sie in Deutschland werfen sie Steine, weil sich ihr Traum vom Schlaraffenland nicht erfüllt hat. Warum beschwert sich Herr Elsässer? Mit dieser Erkenntnis stürzt sich die Kommandoebene dieses Landes von ganz allein. Außerdem ist Kapitalismus nun mal keine Basis zur Völkerverständigung. Sie fliehen angeblich, oder tatsächlich von Armut und Krieg wobei sie nicht begreifen, dass hier in Deutschland ein anderer, nicht minder gefährlicher Krieg herrscht.

  9. fritz sagt:

    wenn ein land keine feste grenzen mehr hat, dann löst sich das land und die struktur auf. das sollte eigentlich allen klar sein. wenn aus humanitätsgründen die grenzen nicht mehr überwacht und kontrolliert werden, dann ist das rassismus gegen das eigene land wie auch selbsthass und masochismus. aktive grenzkontrolle sieht so aus :

  10. Aleks sagt:

    Na ja, und was hat Ungarn getan? Es hat sich erfolgreich von solchen Muselscharen abgeschottet! Die Festung Ungarn, sozusagen.

    „Ungarn kann sich in seiner strikten Abschottungspolitik gegenüber den aktuellen “Flüchtlings”-Strömen bestätigt sehen: seit der Grenzschließung und der Errichtung eines bewachten Grenzzauns gibt es in Ungarn praktisch keine neuen “Flüchtlinge” mehr. Außerdem stellt die Regierung illegale Einwanderer, die trotzdem ins Land einzudringen versuchen, vor Gericht.“

    http://zuerst.de/2015/12/01/erfolgreiche-abschottung-nach-ungarn-kommen-keine-fluechtlinge-mehr/

    Bravo, Herr Orban!

  11. Daniel sagt:

    Unglaublich! Natürlich könnte man argumentieren, sie sind auf der Zielgeraden und kurz vorm Ziel abgehalten zu werden nach einer kräftezehrenden Reise fördert solches Verhalten. Das trifft vielleicht auch zu, aber man möge einmal weiterdenken, wenn sie dann hier, oder in Österreich oder in Schweden sind und irgendwann unzufrieden werden. Sie fordern z.B. mehr Geld, was aber jetzt schon an allen Ecken und Enden fehlt. Was dann? Da kommt es natürlich wieder zu Gewalt – dann gegen die eigene Bevölkerung!
    Und so wie ich das einschätze würde uns seitens der Regierung (und leider auch seitens der Opposition) niemand helfen, im Gegenteil, man würde uns erklären, wir müssten toleranter sein, Gewalt gehöre halt nunmal zu ihrer Kultur…
    Wer sich schon an der Grenze nicht benehmen kann MUSS ohne weitere Prüfung SOFORT zurückgeschickt werden, egal ob Wirtschaftsflüchtling oder „echter“ Flüchtling.
    Helfen gut und schön, aber dafür dann mit Gewalt bedroht zu werden ist das Letzte!

  12. juergenelsaesser sagt:

    PT: Ist geplant!! Noch im Dezember. Bitte melden Sie sich mal per Email elsaesser@compact-magazin.com

  13. Aristoteles. sagt:

    @lave

    „Ich mahne alle an, denen wirklich etwas an diesem Land und seiner Bevölkerung liegt, die Gräben zwischen den verschiedenen Opositionsbewegungen zu schließen“

    Geht nicht.
    Die Montagsmahnwachler haben sich vor geraumer Zeit unisono gegen die Beteiligung derjenigen ausgesprochen,
    die für den Frieden UND für den Erhalt des Deutschen Volkes demonstrieren.

    Sie müssten also Ihre Bitte an die entsprechenden bunten Bürger richten.

    @Prometheus

    „Tja, die Kulturbereicher sind bei der Vorbereitung ihrer bevorstehenden Invasion sicherlich aufgeklärt worden […]“

    …, dass die schwarzrotlinken Stoßstrupps,
    die an Mutti Merkels Tutti saugen und
    sich den Kommunismus von den USA versprechen,
    das einheimische Volk durch Androhung von Gewalt und Gewaltanwendung von ernstem Widerstand abhalten.

    Und darüber, dass sich das einheimische Volk in einer Form selten dagewesener Massenpsychose in die selbstverschuldete Unmündigkeit begeben hat.

  14. Funker sagt:

    Das ist doch nur ein kleiner Vorgeschmack: wartet erst mal ab, bis die großen Schiffe non-stop aus Afrika und schon bald aus Palästina in Europa ankommen! Dagegen wirken dann die oben gezeigten Bilder, wie ein fröhlicher Kindergeburtstag in der Krabbelgruppe…

  15. Körni sagt:

    So richtig verstehe ich nicht die „Angstmache“ von J.Elsässer und sein Compact! Da wird im Magazin immer behauptet, dass abseits der „Lügenpresse“ berichtet wird mit „Mut zur Wahrheit“ aber ich erkenne hier auch nur die halbe Wahrheit! Jeder halbwegs gebildeter Mensch weiß, was in Wirklichkeit dahinter steckt! Dieses vermeintliche Prekariat gibt es doch in Deutschland schon zur Genüge. Schmidt-Schnauze sprach ja nun nicht ohne Grund: „das gibt Mord und Totschlag“ jedoch auch mit fehlenden Blick über den Tellerrand! Wer oder was hat diese bedauernswerte Masse erschaffen? Na wer hat sie rekrutiert? Mal bitte die Systemfrage stellen, anstatt sich auf die Seite spießbürgerlicher Meinungsmache zu stellen. Das ist Faschismus, welcher diesem kapitalistischen System immanent ist. Aber die Kommunisten sind ja angeblich so dumm!

  16. @ Aleks

    Bei uns gehören vor allem diejenigen PO-litiker vor Gericht, die diese Horden „reinlassen“ und dies dem dummen Michele auch noch als „humanitären Akt“ verkaufen! Wie widerlich! Merkel muß lebenslänglich hinter Gitter – nix da mit „Erholungsaufenthalt“ auf einer Farm in Paraguay. Nicht nur Orban und Zeman, auch der Pole Tusk setzt sich schon von dem wahnsinnigen Bundes-Ferkel ab:

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id-76299834/tusk-fordert-kehrtwende-von-angela-merkel-in-der-fluechtlingsfrage.html

    Tschechen, Ungarn und Polen haben 1000 Jahre NEBEN dem mächtigen Deutschen Reich „überlebt“ – sie werden auch alles dafür tun, daß sie diese verkommene „EU“ überleben, die ohne unsere „Zuschüsse“ in sich zusammenfällt!

  17. chrisia sagt:

    Da gibt’s gar nichts anderes, als das was man früher auch getan hätte, militärisch zurück zu drängen! Bei Stuttgart 21 kamen auch Wasserwerfer zum Einsatz, hier schmeißt man höchstens noch mit Teddybären und Wattebällchen umher! Das funktioniert nie mehr! Ein Rechtsstaat darf doch seine Grenzen schließen, sichern und verteidigen! Heute wird ja auch jedem europäischen Land „verordnet“, sich von gewaltbereiten Massen überrollen zu lassen!

  18. Prometheus sagt:

    @Aristoteles

    Vor einigen Wochen/Monaten gab es eine Umfrage, wie es um die Verteidigungsbereitschaft der Deutschen in einem Ernstfall/Kriegszustand stehen würde. Unter 20% der Befragten wären bereit, ihr „Vaterland“ notfalls auch mit Waffengewalt zu schützen/verteidigen…

  19. Re Ply sagt:

    @ Aristoteles. sagt:
    3. Dezember 2015 um 15:08

    Ihr Hinweis (@lave) ist korrekt und kommt zur richtigen Zeit, leider haben Sie damit völlig recht.

  20. Aristoteles. sagt:

    Steffen Heitmann tritt aus der CDU aus:
    „Ich habe mich noch nie so fremd in meinem Land gefühlt.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/ich-habe-mich-noch-nie-so-fremd-in-meinem-land-gefuehlt/

    @Körni

    „So richtig verstehe ich nicht die “Angstmache” von J.Elsässer und sein Compact!“

    Es ist ein großer Gewinn für die deutsche Medienlandschaft, dass wenigstens zwei, drei Medien von etwas berichten, wovon der Müllstrom überhaupt nicht berichtet. Bisweilen ist es nötig, ein Gegengewicht zu erzeugen, ohne gleich alle Hintergrunddetails in den Anhang zu hängen.
    Wenn Sie keine Angst haben — haben Sie schon ein paar dieser Flüchtlinge bei sich zu Hause aufgenommen?

    „Jeder halbwegs gebildeter Mensch weiß, was in Wirklichkeit dahinter steckt!“

    Wenn’s jeder halbwegs Gebildete weiß, warum soll Compact dann noch davon berichten? Von den Szenen, die oben im Film zu sehen sind, weiß jedenfalls nicht jeder halbwegs Gebildete.

    „Dieses vermeintliche Prekariat gibt es doch in Deutschland schon zur Genüge.“

    Richtig. Warum also dieses Prekariat noch größer werden lassen?
    In einer Schulklasse sitzen zehn Hohlkörper. Also holen wir noch mehr Hohlkörper hinein, oder wie?
    Merkwürdige BRD-Logik.

    „Mal bitte die Systemfrage stellen, anstatt sich auf die Seite spießbürgerlicher Meinungsmache zu stellen.“

    Auf Compact finden Sie regelmäßig auch Hintergrundberichte, z.B.:
    https://www.compact-online.de/is-phantom-enttarnt-isis-unter-israels-kommando/

    „Aber die Kommunisten sind ja angeblich so dumm!“

    Wer sagt das? Oft sind sie schlauer als die sogenannten Rechten, die leider nicht um die Ecke denken können.
    In der Fremdenfrage war die DDR jedenfalls einigermaßen nicht-dumm: Man ließ das deutsche Volk am Leben.

  21. Dr. Gunther Kümel sagt:

    NOCH….

    schmeißen sie Steine!
    Und die Polizei hebt nur ihre Plastikschilde hoch.
    Sehr bald kommen die mitgeschmuggelten Waffen zum Einsatz.
    Haben die Grenzstaaten den Mumm, sich gegen Militante militant zur Wehr zu setzen?

    Die „brd“ hat mit voller Sicherheit NICHT den Mumm dazu.

    Es kommt noch etwas hinzu.
    Die Szene mit den gesteuerten Angreifern spielte sich an einem Kontrollpunkt ab. Die Angreifer schmeißen ihre Steine, ein paar Polizisten werfen sogar zurück. Aber eigentlich ist das bloß ein Schaukampf.

    Hundert Meter neben dem Kontrollpunkt beginnt die grüne Grenze. Nur ein sehr effizientes (und teures) Grenzregime könnte die gesammte Grenze des Landes gegen stürmende Menschenmassen überwachen. Ungarn führt es vor, aber wer wird es nachmachen? Und ist das Grenzregime der Ungarn wirklich 100 %-ig dicht? Wenn mehr und mehr Staaten an den EU-Grenzen die Anstürmenden zurückweisen, eskaliert der Ansturm natürlich. Dann hilft auch ein effizientes Grenregime nicht.

    Und zuletzt:
    Die merkl-Junta ist ja dabei, die Massen „legal“ ins Land zu holen! Dann helfen uns selbst Die potentielle Entschlossenheit der Makedonier und Ungarn nicht!

  22. saumakos sagt:

    Tragikomödie: Bully schlägt Angsthasen mit Krücke

    Der spontan von unten kommende oder der heimlich von oben geplante Gegenschlag gegen die Fake-Opfer wird schon noch auftreten – wobei der Ausgang offen sein wird – und die Aussicht auf Erfolg mit der Verzögerung seines Eintretens rapide abfällt.

    Ein tiefgreifendes Verständnis über die jahrhunderte lang sich zur Schieflage angestauten Energien und Mentalitäten sagt uns, dass die heutige Geschichte ohne Krieg und ohne Grausamkeiten in Deutschland, in Europa nicht ausgehen kann. Irgendwann ist auch der Moment gekommen, wo die sich selbst demütigenden Deutschen vom aufgepeitschten Oberwasser-Mob einfach nur wegen ihrer läppischen Schlachtbankmentalität geschlagen und getötet werden – so, wie ein wehrloser Igel, der von empathielosen Kindern zum Fussball umfunktioniert wird.

    Aus dieser Sicht muss man sich einen baldigen Ausbruch der Katharsis, den Begin der Apokalypse, der Ragnarökkprobe wünschen, sodass noch genug weise, souveräne, eigenständige, vernünftige und würdevolle Energie übrig bleibt, um als Überlebende nach dem Untergang neue – dann aber gesunde – Keimzellen des Lebens bilden zu können.

  23. Thomas Schramm sagt:

    Die Situation und das Strickmuster dahinter ähnelt verdammt an die Zeit vor den beiden Weltkriegen.

  24. Linker Liberallala sagt:

    Gute Nachrichten aus Rußland und Ungarn: Die russische Regierung hat dem Blutsauger Soros, repräsentiert durch die von ihm finanzierten „Nicht-Regierungs-Organisationen“, den fälligen Tritt an`s verlängerte Rückgrat verabreicht ! In Ungarn wiederum hat die Regierung Orban die Budapester Börse verstaatlicht.–

    Herr Elsässer, wenn ich mich recht entsinne, verfügen Sie über gute Kontakte nach Serbien – könnten Sie nicht versuchen, den Serben klarzumachen, daß sie sich, wie schon nach dem Zerfall Jugoslawiens, wiederum an vordester Front des abendländischen Schicksalskampfes mit dem militanten Islam befinden ? Wenn es heute ein europäisches Volk gibt, das über die historische Erfahrung verfügt, um den Halsabschneidern eine Dosis seiner eigenen Medizin zu verabreichen, so ist es das serbische.–

    Habe heute Gelegenheit gehabt, das Thema der Invasion mit zwei Rußlanddeutschen zu besprechen. Nur Wenige sind sich über die Gründe im klaren, aus denen Russen und Deutschrussen seit Ende der achtziger Jahre ihrer kasachischen Heimat den Rücken gekehrt haben. Hätte die Sowjetregierung nicht etliche Zehntausende von Soldaten in Zentralasien stationiert, die dort lebenden Russen/Rußlanddeutschen wären mit großer Wahrscheinlichkeit einem gewaltigen Pogrom von der Hand einer zusehends islamistisch radikalisierten turanischen Mehrheit zum Opfer gefallen. Die beiden Rußlanddeutschen fühlen sich betrogen, sie seien nach Deutschland emigriert, um der Gewalt der Muselmanen zu entkommen, und nun habe das Problem sie eingeholt.

  25. Stutz Josef, Locarno sagt:

    lave: „Ich hoffe auf eine große Beteiligung. Egal ob man sich links, rechts oder mittig im politischen Spektrum positioniert oder auch relegiös motiviert ist. Kommt auf die Straße für euer Land, für die Menschen in Deutschland und Europa und letztlich auf für die Menschen in den jetzigen Kriegsgebieten.“
    Kommt auf die Straße für euer Land… HIhiiiiiiiiiii…
    und es bleibt die Demonstrakie… ohne legislative Bedeutung… bis den Megaphonen die Batterie abstirbt… wie dem Staat das für die Verwirklichung echter Demokratie benötigte – trotz COMPACT – mutlose Volk…

  26. Aristoteles. sagt:

    @Prometheus

    „Unter 20% der Befragten wären bereit, ihr “Vaterland” notfalls auch mit Waffengewalt zu schützen/verteidigen…“

    Waren an dieser Umfrage auch deutsche Doppelpassbesitzer beteiligt?

    Der Kontext ist etwas unscharf.
    Nach BRD-Verständnis wird das ‚Vaterland‘ bekanntlich auch am Hindukusch verteidigt. Vor einem solchen Hintergrund würde ich zu den 80 % gehören.

    Was nun die Verteidigung des eigenen Hofs und Geheges,
    des Vaterlands ohne Anführungszeichen angeht:
    Zu den 20 % gehören sicher nicht die Akademikerinnen Malte und Lena-Sophie.

    @Saumakos

    Sehr klug.
    Selbst den größten Volksfreund – aus welchen Schichten oder Mentalitäten sich das Volk auch immer zusammensetzt – überkommen dann und wann gewisse elitär-selektive Anwandlungen.

    Das Problem ist:
    Gerade die Opferbereitesten, Tapfersten, Treusten, Anständigsten – gerade die Tüchtigsten werden von Krieg und Chaos oft am ehesten in den Abgrund gerissen.

    Ein Kritiker würde sagen: Die Naivsten …

  27. Elmar sagt:

    @Aristoteles

    “, dass die schwarzrotlinken Stoßstrupps,
    die an Mutti Merkels Tutti saugen und
    sich den Kommunismus von den USA versprechen,
    das einheimische Volk durch Androhung von Gewalt und Gewaltanwendung von ernstem Widerstand abhalten.“

    Da hab ich was von den Über-USA-Kommunisten, die Zöglinge und Komplizen unserer Parteilobbyisten.

    Alles dürfen Antifafaschisten: Knüppeln, Polizei angreifen, öffentliche Gebäude zerstören usw…und das auch noch öffentlich feiern, mit Preisverleihung:

    “Randalemeister 2015

    Verfasst von: Komitee der 1.Liga für Autonome. Verfasst am: 02.12.2015 – 01:07. Kommentare: 13

    And the winner is… Leipzig! Das Komitee der 1.Liga für Autonome gratuliert den GenossInnen zum diesjährigen Titel: „Randalemeister 2015“. Das Komitee hat es sich nicht leicht gemacht bei der Entscheidung, dennoch wird der Vorschlag sicher auf Zustimmung bei den Behörden stoßen. Es muss hier auch auf die Kontinuität der GenossInnen verwiesen werden. In der weiteren Auswahl dabei waren: Frankfurt, Bremen, Hamburg und Berlin.
    Neben der bekannten „Wagensportliga“ („Musik, bitte“) wurde es Zeit eine neue „Liga“ zu begründen. Für die gemeinsame Party aller autonomen Gruppen schlägt das Komitee die Weihnachtsfeier des „Antifa e.V.“ am 12.Dezember in Connewitz vor.
     
    Sollte der Vorschlag zu kurzfristig sein, bieten sich noch die Silvesterfeierlichkeiten am Connewitzer Kreuz an oder die Geburtstagsparty von Legida im Januar 2016.
     
     
    Die Entscheidung begründet das Komitee mit folgenden offiziellen Meldungen wie folgt:
     
    1.Januar: „Spontandemo lässt Partystimmung am Connewitzer Kreuz kippen“ (https://linksunten.indymedia.org/de/node/130889)
     
    7.Januar: Angriff auf Polizeiposten in Connewitz in Erinnerung an Oury Jalloh (https://linksunten.indymedia.org/de/node/131314)
     
    15.Januar: Scherbendemo mit 800 Menschen durch die Leipziger Innenstadt. Alleine beim Leipziger Amtsgericht gingen 40 Scheiben zu Bruch. (https://linksunten.indymedia.org/en/node/132125
     
    20.Januar: Angriff auf die GRK Holding GmbH. 4 Autos gehen in Flammen auf (https://linksunten.indymedia.org/de/node/133322)

    https://linksunten.indymedia.org/de/node/160914

    Man feiert seine Straftaten und zum herzlichen Glückwunsch gehen die “Volksvertreter“ aus SPD/Grüne/Linke und Gewerkschaften mit den Kriminellen demonstrieren.

    Was soll man sagen? Revolution oder Untergang!
     
    21. und 30.Januar: Brände an Bahnanlagen gegen Legida-Aufmärsche (https://linksunten.indymedia.org/de/node/134083)
     
    28.Januar: Angriff auf Polizeistation in Plagwitz (https://linksunten.indymedia.org/de/node/133720)
     
    2.März: Neonazi Alexander Kurth kassiert an einem Tag zwei Mal und verliert sein Handy. (https://linksunten.indymedia.org/de/node/142944)
     
    9.März: Angriff auf Kik-Filiale (https://linksunten.indymedia.org/de/node/137189)
     
    13.März: Angriff auf Deutsche Bank (https://linksunten.indymedia.org/de/node/137518)“

    und viel mehr, siehe:

  28. Junta Bunta sagt:

    „In der Fremdenfrage war die DDR jedenfalls einigermaßen nicht-dumm: Man ließ das deutsche Volk am Leben.“

    Die Deutschen waren von den Besatzern in den Zonen Restdeutschlands gegeneinander in Stellung gebracht worden. Im Kriegsfall wäre hier ein Hauptkampfgebiet gewesen. In der damaligen Lage war den Deutschen noch ein Einsatzzweck zugedacht, gegeneinander, im Sinne der jeweiligen Führungsmacht. Da konnten sich die Fremden dazu entschließen, das deutsche Volk einstweilen am Leben zu lassen.

    „…eskaliert der Ansturm natürlich. Dann hilft auch ein effizientes Grenzregime nicht.“

    Ein „effizientes Grenzregime“ sieht so aus, daß man alle Waffen zum Einsatz bringt, die zur Verfügung stehen. Da werden womöglich nicht nur Angreifer zurückgeschlagen, es ist sogar Ausdehnung möglich. Siehe USA. Das Grenzregime Erez Israels war bisher auch nicht zu verachten. Das deutsche ist allerdings vor Jahrzehnten zusammengebrochen.

  29. Ich will damit keinen persönlich angreifen, aber das ständige Untergangsgerede, hier wie anderwo, in dem Sinne, dass wir schon verloren seien, geht mir mächtig auf die Nerven.
    Ja: Es kann bitter werden.
    Ja: Es kann sehr schlimme Zustände geben, so, dass das endlich auch Frau Gutgrün merkt. Auch woher das rührt.
    Aber: Die hier illegal eingereist sind, können wieder zurückgeführt werden.
    Natürlich müssen wir mit Ausschreitungen rechnen, mit Anschlägen der eingeschleusten IS-Leute und anderer.
    Die Alternative dazu, dies Risiko einzugehen, bedeutet nichts anderes, als dass wir nicht nur als Arbeitende und Steuerzahler, als Einheimische, als Deutsche wie Europäer, ausgenommen werden wie die Nichtmehrweihnachtsgänse, enteignet, mehr oder weniger gewaltsam aus unseren Wohnungen entfernt, denn wir finden ja leicht eine neue, sondern dass wir unsere Kultur verlieren. Unsere Identität, unseren Geist, unsere Freiheiten.
    Rückraumsicherung. Zuhause alles bereithalten, fürs Überleben, wenn der Aldi geplündert ist und der Mob so umgeht, dass man sich ihm als unbewaffneter Bürger nicht entgegenstellen wird.
    Wer sich nicht auf Schlimmstes vorbereitet, ist dumm.
    Ich ging in eine Apotheke meines Vertrauens, traf diesmal aber nicht auf die alte Apothekarin, die mir schon Erstaunliches, Einleuchtendes erzählt hatte, fragte also die junge Assistentin, was denn so in einer Hausnotapotheke drinseinsolle, was ich noch nicht drinnehätte. Ich deklinierte kurz durch, was ich schon vorhielte, und ihr fiel nur noch der Hustensaft ein, den ich nicht erwähnt hatte.
    Ob sie denn selbst zuhause vorgesorgt habe, auch für den Fall, dass die eigene Apotheke grade geplündert sei, es diverse Verletzte zu versorgen gäbe, die Notärzte mit den echten Notfällen genug beschäftigt, weil die Lage migrantenmäßig außer Kontrolle geraten: und ob sie für solche Lagen auch an hinreichend Lebensmittel und eine unabhängige Kochstatt gedacht habe?
    Ganz groß wurden die Augen. Nein, gar nichts halte sie groß vor, aber sie denke auch, dass es niemals so weit kommen werde, dass hier ein in dem Sinne bedenkliches Chaos ausbrechen könne.
    ———————————————————————————
    Jeder, der noch nicht obdachlos, Obdächer werden ja für andere gebraucht, immer, nur nicht für die Unsrigen, der sollte vorhalten, was er kann. Selbst als Obdachloser hielte ich in irgendeinem Versteck irgendwas vor. Und wenn es 50 Päckchen Tabak sind. Tauschware für den Notfall.
    Ich meine damit auch, dass man, soweit das geht, schon für andere mitdenkt. Ich kann jetzt unabhängig eine ganze Weile auch noch Gestrandete mit Tee und heißer Suppe versorgen, nicht nur die Eigenen. Und ich habe deutlich mehr Verbandszeug, als ein Mann an einem Tage auf seinen Wunden verbrauchen kann.
    Man schaue sich seine Fenster an, überlege sich, wie man die ohne Glaser winterdicht machen kann, sturmdicht, mit eigenem Werkzeug und vorgehaltenem Material. Ich will nicht ausrücken müssen, weil meine Fenster eingeworfen. Oder den ganzen Tag wie ein Eisbär herumlaufen, in der eigenen Bude, nur weil die Heizung nicht tut, weil Merkel den Russen das Gas abgestellt hat oder der IS ein Umspannwerk in die Luft gesprengt. Natürlich hat man auch lange Unterhosen und warme Decken und Jacken und Mützen und Schals und Handschuhe, besser ein paar mehr.
    Zuhause bleiben KÖNNEN!
    Genau dann, wenn alle hinausrennen, die noch nie etwas gedacht haben, jedenfalls, ob verzweifelte Inländer oder moslemische Erobererbrigaden, dazu nicht viel.
    Man halte einen Knüttel hinter der Türe und wisse im schlimmsten Falle einen Fluchtweg.
    Wenn es richtig arg wird, und der Rückhalt liegt auf der richtigen Seite, während er auf der anderen zusammenbricht, dann macht das den Unterschied.
    Es wird bei minus zwanzig Grad, wenn der Glaser nicht kommt und das Russengas von Merkel abgestellt, sehr schnell sehr kalt. Wenn man dann…
    ———————————————————————————
    Was ich eben anführte, scheint auf den ersten Blick in Widerspruch zu stehen, mit dem Anfang dieses Kommentars.
    Nichts ist weniger der Fall. Wenn sich hier alles beruhigt, ohne großen Zinnober, dann gebe ich gerne ein paar gute Dinge einfach so weiter, auch vielleicht dann doch zu viel Nudeln oder lange Unterhosen, bevor die einen im einen Schrank abgelaufen, die anderen doch mal einen dankbaren Obdachlosen als Empfänger finden könnten, bevor sie sich Jahre im anderen Schrank langweilig gelegen haben, endlich mal angezogen werden wollen.
    Wenn es sich aber nicht so einfach beruhigt, habe ich vorgesorgt.
    Das lässt mich mindestens etwas besser schlafen.
    ———————————————————————————-
    Und: Je besser wir uns in diesem Sinne materiell vorbereiten, um desto besser sind wir es auch mental. Man rechnet, ja man rechnet mit besonders ungewohnten Umständen, hat sich also dazu schon einiges ausgerechnet, man wird umso weniger perplex sein, überrascht, wenn sie eintreten.
    Und: Vorangehen. Jedem den Sinn der Rückraumsicherung erklären.
    Und: Wenn das fußt, das abgründige Blockparteien-Kopulat im Reichstag merkt, dass das Volk, das deutsche Volk, mit seiner Intelligenz und technischen Findigkeit und seinen immer noch vorhandenen materiellen Mitteln, die leider immer noch hinreichend dafür, autark auf den Krisenfall vorbereitet, sicherlich nicht die Hereingeschleusten zu begünstigen, irgendeine „Bundesbehörde“, die sich gar noch durch weitere Zwangsmaßnahmen und vielleicht noch mehr als erahnt, auf die andere Seite stellt, keinerlei Schutz und Obdach zu erwarten hat, dann kann das eine sehr starke, eventuell, es wachsen ja andere Dinge darumherum, entscheidende Wirkung haben, nicht nur auf den Moment psychologisch.

    „Wir haben sie nicht geschafft. Nicht durch Enteignung und Verblödung und auch nicht mit der Angst. Sie bereiten sich zielgerichtet vor.“

    Rückraumsicherung. Materiell und mental. Vom Rückgrat her Stärke zeigen.

  30. Mittelosteuropa (Polen, Tschechien, die Slowakei, Ungarn) macht nicht mit.

    Wir bleiben wir. Wir lassen uns nicht in den Merkelschen Abwärtsstrudel ziehen, den der deutschen Politkaste.

    Wir sind zwar – noch – vergleichsweise arm, aber nicht plemplem. Eure Araber und wen Ihr da sonst noch holt, die könnt Ihr behalten.

    Und wenn Ihr von wegen Geld droht: Nicht mit uns!

    Ihr Deutsche erpresst uns nicht in Eure Wahnsinns-Islamisierungskiste!

    Man ist reichlich rudiratlos in Berlin, wie man mit diesem Ostwind umgehen solle, jetzt, da es noch nicht einmal kalt geworden ist.

    Die Rückführungsprogramme zügig anwerfen. Kein Geld mehr, nur Sachleistungen. Den Strom umkehren.

    Das sei undenkbar?

    Na, dann sehen wir mal, wie es ausgeht.

    Achja, in Schweden, Großbritannien, Frankreich, Italien…

    Nur die in Berlin da, diese Amiknechte, die setzen gnadenlos den Höllenritt fort.

  31. Prometheus sagt:

    Wie sagte Mutti so schön: „Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da.“

    „Zwei Drittel können kaum lesen und schreiben“

    […]Denn bei vielen Flüchtlingen ist kein ausreichendes Bildungsniveau vorhanden,[…]

    […]Legt man die Ergebnisse der internationalen Schulleistungsstudien Pisa und Timss von 2011 – also für die heute 18-Jährigen – zugrunde, ergibt sich ein niederschmetterndes Bild: In Syrien schaffen 65 Prozent der Schüler nicht den Sprung über das, was die OECD als Grundkompetenzen definiert. In Albanien liegt die Quote bei 59 Prozent – gegenüber 16 Prozent in Deutschland.

    Das heißt, dass zwei Drittel der Schüler in Syrien nur sehr eingeschränkt lesen und schreiben können, dass sie nur einfachste Rechenaufgaben lösen können. Und das bedeutet, dass diese Schüler in Deutschland, selbst wenn sie Deutsch gelernt haben, kaum dem Unterrichtsgeschehen folgen können.

    […]Vom Lernstoff her hinken syrische Achtklässler im Mittel fünf Schuljahre hinter etwa gleichaltrigen deutschen Schülern hinterher. Und dabei liegt der Besuch in der weiterführenden Schule dort nur bei 69 Prozent.

    […]Schaut man sich ältere Zahlen der Bundesagentur für Arbeit an, zeigt sich, dass rund zwei Drittel der Asylbewerber aus den Kriegsländern keine berufsqualifizierende Ausbildung haben.

    […]Den zwei Dritteln der jungen Syrer, die nach internationalen Bildungsstandards als funktionale Analphabeten gelten müssen, wird zumeist die nötige Ausbildungsreife für die hiesigen Betriebe fehlen.

    Wir müssen uns darauf einstellen, dass die Mehrheit der jungen Flüchtlinge an einer drei Jahre langen Vollausbildung mit hohem Theorieanteil scheitern würde. Laut Handelskammer München und Oberbayern haben 70 Prozent der Azubis aus Syrien, Afghanistan und dem Irak, die vor zwei Jahren eine Lehre begonnen haben, diese bereits wieder abgebrochen.[…]

    […]Wer schön daherredet, dass ein niedriger Mindestlohn gegen die Würde der Flüchtlinge verstoße, der sollte die ganze Wahrheit sagen: nämlich, dass er in Kauf nimmt, dass dann ein großer Teil der Flüchtlinge niemals in den Arbeitsmarkt integriert werden wird.[…]

    […]Für die über 25-Jährigen gilt nämlich das, was ich schon über die älteren Schüler gesagt habe – allerdings noch stärker. Aufgrund verschiedener Quellen können wir davon ausgehen, dass rund zehn Prozent Akademiker sind. Und zwei Drittel keinen berufsqualifizierenden Abschluss haben.[…]

    Zu meinen, dass die erwachsenen Flüchtlinge bei uns den Fachkräftemangel lösen werden, halte ich nicht für realistisch. Was uns in den vergangenen Jahren geholfen hat, war die Zuwanderung gut ausgebildeter Menschen aus anderen europäischen Ländern.[…]

    http://www.zeit.de/2015/47/integration-fluechtlinge-schule-bildung-herausforderung

  32. Rhöngeist sagt:

    Nach Betrachten des zu dem Artikel gehörenden Videos, welches Szenen zeigt, die auch bei uns demnächst zum Alltag gehören werden, überlegt man unwillkürlich, wie es dazu kommen konnte:

    Als in den 60iger Jahren die ersten Gastarbeiter aus Italien und Spanien als Lohndrücker und Türöffner ins Land geholt wurden, wunderte sich der nun schon etwas (um)erzogene Bundesbürger etwas. Man erklärte ihm, daß dieses Vorgehen dem Wohlstand und dem Wachstum geschuldet ist und der Michel legte sich wieder zufrieden hin.
    Es gab keine Proteste, denn nach den uns bis dato schon pausenlos vorgehaltenen „düsteren 12 Jahren“ wollte niemand als fremdenfeindlich gelten.

    Als in den 70/80 Jahren nun auch der Familiennachzug in großem Umfang begann, gab es keine Kritik, denn
    wir wollten ja nicht als fremdenfeindlich gelten. Jeder andere Gedanke wäre ein Rückfall in „düstere“ Zeiten gewesen.

    Als zu Beginn der 80iger Jahren die Zahl der zugewanderten Türken in die Höhe schnellte, gab es aus der Politik die üblichen Placebos zu hören: „Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze“.
    Der Spruch änderte zwar nichts an der ungebrochenen Zuwanderung, aber das Volk fühlte sich von der Politik ernst genommen.

    Und überhaupt, Fremdenfeindlichkeit ging ja nun mal gar nicht.

    Als die Zuwanderung aus den Balkanstaaten in den 90iger Jahren schon ein erstes, kritisches Maß erreichte, gab es keinen Widerstand, denn

    wir waren ja weltoffen und tolerant.

    Als sich nach der Jahrtausendwende die Einwanderung von Menschen aus der ganzen Welt kontinuierlich fortsetzte und ganze Stadtteile ihren Charakter von Grund auf änderten, sagten wir nichts, denn

    das schlimmste auf Erden wäre ja ein fremdenfeindliches Deutschland.

    Als in den letzten Monaten die Zahl der Flüchtlinge in astronomische Höhen schnellte, bekamen viele, vor allem in dem noch politisch und mental gesünderen Mitteldeutschland, ein mulmiges Gefühl. Man begann mithilfe „geführter“ Demonstrationen den wachsenden Druck kontrolliert abzulassen und achtete streng darauf, dass nicht der millionenfache und schlicht nicht zu bewältigende Zuzug von zum Teil äußerst aggressiver Menschen das Problem darstellt, sondern daß uns eine Wüstenreligion bedrohen soll, von deren düsteren Plänen wir, ohne das der Westen in krimineller Manier die Saat dazu ausbrachte, gar nichts mitbekommen hätten.
    Regelmäßige, aber in ihrem Ablauf immer wieder fragwürdige „Terroranschläge“ haben uns permanent daran zu erinnern, wo der neue Feind zu verorten ist. (Außerdem dienen sie dazu, wie aktuell zu sehen, die Teilnahme an völkerrechtswidrigen Kriegen rechtfertigen zu können).

    Dieser Trick ist genial, denn eine Argumentation, welche das zentrale Problem der ZuwanderungsZAHLEN konkret thematisierte, würde die dramatische Situation für jeden verständlich aufzeigen und könnte zu wirklichen und damit nicht mehr unter Kontrolle zu bringenden Protesten führen. Dies gilt es unter allen Umständen zu verhindern.

    Wir schreiben das Jahr 2025:

    Das deutsche Volk macht nur noch 1/4 der Gesamtbevölkerung aus, bei schnell sinkender Tendenz. Ansiedlungen in denen noch die Urbevölkerung die Mehrheit bildet, stehen unter strenger Beobachtung von „deutschen“ Sicherheitskräften. Das Leben für die Indianer ist unerträglich geworden, aber

    sie waren nie, nie, nie fremdenfeindlich und schon gar nicht räächts! Und nur das zählt!!

    Der „Westen“ kann nun endgültig den II Weltkrieg für beendet erklären und einen Friedensvertrag mit „Deutschland“ schließen.

    Mission accomplished!!!

    (Deutschland war weder im 19. Jahrhundert, noch im Kaiserreich, noch in der Weimarer Zeit und auch nicht während der sogenannten „12 dunklen Jahre“ fremdenfeindlich. Dieser „Totschlagbegriff“ war und ist Teil einer sehr erfolgreichen, antideutschen Propaganda).

  33. sudeki sagt:

    Der Informant von Henning Witte spricht von FÜNF Millionen Migranten, die bereits in Deutschland sind, davon eine sehr hohe Anzahl Kämpfer, die auf ihren Einsatzbefehl warten:

  34. Bernhard sagt:

    Was in unserer Lügenpresse unterschlagen wird, das sollte jeder wissen, aber im ungarischen TV gezeigt wird (Frau Merkel, wo ist ihre Verantwortung???) :

    Terrorexperte zu den Bildern auf den weggeworfene Handys der Flüchtlingen (Ungarisches TV)

  35. Bernhard sagt:

    Die Mörder sind schon da!

  36. Dr. Gunther Kümel sagt:

    ERDOGAN BLOCKIERT BOSPORUS ! („de facto“)

    Nach den internationalen Verträgen darf er das nicht (Vertrag von Montreux, 1936). Nur im Falle eines KRIEGES wäre die Türkei dazu ermächtigt.
    Putin droht: Bei den Wirtschaftssanktionen werde es nicht bleiben können…! Der russische Bär kann auch anders!

    Aber mehrere NATO-Kriegsschiffe passieren die Meerengen: Richtung Russland!

    Russland läßt durchsickern, daß es (neben der Türkei) Israel für die Macht hinter dem (durch die Kurden unterstützten) Schmuggel des gestohlenen IS-Öls erkennt (https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/35847-irakischer-geheimdienst-is-nutzt-illegalen/).

  37. Hans mein Igel sagt:

    Und das ist erst der Anfang des geplanten Szenarios!

    Denn heute spielt „Mutti“ Königin wie weiland Willi II. Kaiser gespielt hat. Und in dieser toternsten Anzucht-Sandkiste für die deutschen Völker wird es in Kürze zugehen wie 1618-1648.

    -Der Zerschlagung der Nationalstaaten ging doch die Gründung der Nationalstaaten voraus; mithin die Spaltung der Blätter einer gemeinsamen Blüte?

    Aber ist diese Blüte trotz aller Sprach- und Kulturunterschiede nicht gerade jetzt in ihren schönsten Farben und in der Pracht ihrer Form entwickelt?-

    Bietet sich nicht gerade jetzt Frieden an! Der Hunger aller Völker dieser Erde kann durch die Errungenschaften der Technik leicht gestillt werden. Eine Familie, ein Haus, einen Garten, Arbeit und Brot; und Zeit zur Selbstreflexion und zur Freude über die Kinder.

    Zeit auch, erwachsen zu werden als Frau und als Mann.

    Der Krieg macht harte Männer und traurige Frauen und Mütter. Erwachsen macht der Krieg nicht. Aber im Frieden, da können Menschen erwachsen werden.

  38. Dr. Gunther Kümel sagt:

    EU und BANKEN plündern GRIECHEN aus!

    https://lupocattivoblog.files.wordpress.com/2015/12/pensionisten-stuermen-banken-in-athen.jpg?w=960&h=549

    In GR ist es zu einem der größten Vermögenstransfers in der jüngeren Geschichte des Landes gekommen. Als Räuberband agierte Syriza und die „Quadriga“ aus IWF, EZB, EU-Kommission und Europäischem Stabilisierungs-mechanismus (ESM).
    http://lupocattivoblog.com/2015/12/04/die-reprivatisierung-der-banken-gigantischer-betrug-am-griechischen-volk/

    2013 hatte der GR-Steuerzahler die Banken zu hohen Preisen gekauft, verstaatlicht. Jetzt wurden sie an „Private“ verschenkt, zu absurd niedrigen Preisen, nicht mehr als ein paar Promille des Einkaufspreises. „Käufer“ waren die berüchtigten international führenden Vermögensverwalter. Diese „Verwalter“ sind bekanntlich Instrumente der „300 Familien“ (Disraeli, und, Michael Birthelm). 50 Mrd. Euro an Steuergeldern haben sich so in Luft aufgelöst: EIN LEHRSTÜCK dazu, wie die „300“ mittels ‚GLOBALISIERUNG‘ den arbeitenden Kleinen Mann ausbeuten.

    Zehntausende, die als Folge der Arbeitslosigkeit verarmen, werden durch drakonische Beschlagnahme ihrer Häuschen und durch rücksichtslose Zwangsräumung ihrer Wohnungen obdachlos.

    Die Fledderei wird noch gewaltig verstärkt:
    Mit Ablauf des Dezembers 2015 müssen die Sparer ihre Banken sanieren, wenn die infolge von Manipulationen in Schieflage geraten. Erst wenn dies nicht reicht, springt der Staat ein, und den rettet Draghi und der „brd“-Steuerzahler.

    Die Spekulanten können also jedes Risiko eingehen, da bei Verlusten zuerst die Einleger und anschließend der Staat einspringen.

  39. Gabrovitcs sagt:

    Möchte hier auf Pastor JakobTscharntke und seine ermutigenden
    und schonungslos aufdeckenden Predigten aufmerksam machen hinsichtlich der aktuellen Massenflutung von jungen aggressiven und feindseligen muslimischen auf Scharia programmierten Männern, die flächendeckend, in unser von USA-gesteuerter Dekadenz und Christophobie geprägtes Europa, angesiedelt werden. Die Frankfurtschule und Gramsciapologeten haben bald 100 Jahre lang gleich Wühlmäuse den Boden für die gnadenlose Diktatur der Weltbanken und Konzerne vorbereitet i.e.für die Synagoge Satans. Die Hoffnung liegt in dem aufkeimenden Protest in Zentral und Osteuropa. „Die Visegrader vier“ – Polen, Ungarn ,Tschechien, Slovakien – werden n i e das Quotadiktat von Brüssel akzeptieren und schon merkt man die orchestrierte Feindseligkeit in ZDF gegen die neue patriotische Regierung in Polen, denn es hat sich eine Axe Warschau – Budapest – Prag – Bratislava geformt, die der Merkelbande und den Brüsseltechnokraten gar nicht gefällt. Entscheidend jedoch ist, dass Russland, orthodox christlich geprägt, unter der einmalig geschickten Führung von President Putin und Aussenminister Lavrov „der Angloamerikanischen Krake“ Einhalt gebietet nicht nur in Russland selbst aber vor allem in Syrien wo schon lange der dritte Weltkrieg unterschwellig begonnen hat.

  40. Dr. Gunther Kümel sagt:

    MILITÄRISCHER AUFMARSCH der ISIS in der „brd“ ??
    DIE OFFIZIELLEN ZAHLEN sind VÖLLIG FALSCH !!

    Erst wurden (alleine für 2015) 400.000 angegeben, dann 800.000, zuletzt 1,5 Mio. In Wahrheit sind es im Durchschnitt 10.000 pro Tag, also 3,65 Millionen, möglicherweise noch 30% mehr, also 5 Millionen aggressiver, kräftiger Männer im Wehrpflichtalter. Auch russiche Dienste bestätigen dies.

    Wieviele Hunderttausende ISIS-Kämpfer sind unter diesem Flashmob? Sind die Meldungen über Transporte schwerer und leichter Waffen wirklich alle ‚erfunden‘?

    In den meisten Gebieten der „brd“ wird die massive Einschleusung möglichst ungesehen durchgeführt.
    WELCHES ZIEL KÖNNEN die „OBEREN“ DAMIT VERFOLGEN?

  41. 006 sagt:

    Aus dem Artikel…

    Warum ein tiefreligiöser Mensch allerdings fünf Autos und eine neue Villa braucht, ist nicht ganz klar.

    Um Allah zu verherrlichen natürlich. Der Koran verspricht ja keineswegs nur ‚geistigen Lohn‘, sondern durchaus irdische ‚fette Beute‘ den Rechtgläubigen.

  42. Aristoteles. sagt:

    @Elmar

    Warum feiern die eigentlich nicht im Kanzleramt oder im Rathaus?

    Das Oppositionsspiel soll wohl nicht nur nach außen,
    sondern auch nach innen weitergespielt werden:
    Manch ein Berufs-Revoluzzi könnte anfangen zu denken:
    ‚Ich und Mutti?
    Ich hab doch meine Pubertät schon längst hinter mir …?‘

    @Hans mein Igel

    Es gibt da einen Unterschied:
    Willi II WAR Kaiser. Mutti spielt Königin.
    Willi II wurde von der Welt umzingelt.
    Mutti ist nur vom Westen abhängig wie einst Herodes von Caesar Augustus.

  43. 006 sagt:

    Tja, so sieht wohl die Zukunft der ‚Weißen‘ aus…

    http://www.t-online.de/eltern/schwangerschaft/vornamen/id_76312050/eberswalde-kamerunerin-nennt-ihren-sohn-christ-merkel-.html

    … nämlich schwarz! In 18 Jahren, wenn dieser ‚Original-Eberswälder‘ dann wählen darf, wird er natürlich die Partei(en) wählen, die ihm die Rechtmäßigkeit seines Hierseins bestätigen.

    Und die anderen … die ‚weißen Eberswälder‘ werden selbstredend niemals der ‚Unmenschlichkeit‘ zustimmen, den armen jungen Mann in ein ihm völlig fremdes Land (Kamerun) abzuschieben – … der spricht doch net ma die Sprache von dene …. das ka ma doch net mache … . Gegen Dummheit und Blindheit ist kein Kraut gewachsen.

  44. Elmar sagt:

    “Strafanzeige gegen Anetta Kahane…

    “1.) Kahane bezeichnete die weiße Bevölkerung Deutschlands als Problem, das durch „demographische Ausdünnung und Auflösung“ gelöst werden müsse.
    2.) Die Komplizin Kahanes, die Frauensperson Marjan Parvand, nannte es eine „Pro­ble­matik“, dass es in Deutschland zu viele „BIO-DEUTSCHE“ gäbe und zwar konkret „weiße Männer, verheiratet, christlich geprägt, mit ein oder zwei Kindern“.

    http://www.politaia.org/sonstige-nachrichten/strafanzeige-gegen-anetta-kahane/

    Frau Kahane ist Rassistin. Sie will weiße Deutsche (Biodeutsche), also einfach Deutsche ausrotten.

    Für die Genozidpläne wird Kahanes Amadeo Stiftung vom Staat, also den Steuerzahlern, also dem auszurottenden Volk finanziert. “Der Tod ist umsonst“ gilt nicht mehr…auch dafür werden wir zur Kasse gebeten, nachdem wir die “Neubürger“ auch noch bezahlen.

  45. Sehr geehrter Herr Elsässer,

    in anderer Sache. Mich würde persönlich mal interessieren, wie eine Diskussion zwischem den Herren Feist und Kubitschek abläuft. Man hört immer wieder herraus, dass der Herr Feist mit der rechten Meinung sich nicht so ganz anfreunden will. Obwohl er sie dennoch irgendwo teilt. Der Standpunkt des Herrn Kubitschek geht auch in die Richtung der Ablehnung der linken Ideologie, wie ich meine. Ich persönlich, auch als Konservativer ohne linke Vorgeschichte, hören beiden gerne zu. Persönlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass man mit Alt-Kommunisten durchaus gut reden kann. Auch als Konservativer. Nur mit der neuen Linken komme ich nicht aus. Mich würde daher auch interessieren, wie Sie und der Herr Feist das Linkssein definieren. Persönlich geht meine Einschätzung eher in die Richtung der Herren Kubitschek, Kleine-Hartlage oder Schacht, auch basierend auf meiner persönlichen Erfahrung. Der Herr Feist scheint ein stolzer Linker zu sein, doch erkenne ich bei ihm nicht die Standpunkte der Linken, die ich kenne und mit denen ich spreche. Daher die Frage, was nun links sei oder was der Unterschied zwischen den, nennen wir sie Alt-Linken oder Ost-Llinken und den Neu-Linken, sprich West-Linken sei. Ich bezeichne letztere gerne als Zicht der 68er.

    Es wäre interessant, wenn Sie dazu Auskunft geben könnten.

    Mit freundlichen Grüßen.

  46. ichbin sagt:

    Schützenpanzer davorstellen und die Kanone ausrichten !

    Bald wird onehin geschossen…

    Terroristen werden direkt in der Türkei verarztet.

  47. Friedrich sagt:

    Es ist geplant, dass im nächsten Frühjahr 2016 mindestens dreimal so viele Asylbewerber nach Deutschland kommen sollen als bisher, dafür wird kräftig gebaut in einigen Städten.

    Die Umverteilung der im Frühjahr 2016 gestiegenen Anzahl Asylbewerber steht für einige Gemeinden bereits fest.
    Landräte und Bürgermeister wurden bereits informiert,
    sich auf die Dreifache Anzahl Asylbewerber allein im kommenden Frühjahr einzustellen.

    Wenn ab Frühjahr 2016 unzählige weitere Asylanten in unser Land kommen, könnte spätestens in 2017 die AfD zulegen, hieß es.

    Die sog. Altparteien haben allerdings keine „Angst“ vor der AfD:
    Die GroKo bleibe so oder so erhalten.
    Frau Merkel wird es wohl nicht mehr lange geben,
    die jetzige Politik wird dennoch fortgesetzt:
    keine Obergrenze, offene Grenzen usw.

    Selbst wenn die AfD beachtliche Wahlergebnisse erzielen sollte –
    die AfD werde keinen Koalitionspartner haben,
    es bleibe deshalb bei der GroKo.

  48. Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! sagt:

    @ Elmar:

    »Frau Kahane ist Rassistin. Sie will weiße Deutsche (Biodeutsche), also einfach Deutsche ausrotten.

    Für die Genozidpläne wird Kahanes Amadeo Stiftung vom Staat, also den Steuerzahlern, also dem auszurottenden Volk finanziert.«

    Die von Kahane repräsentierte Amadeu-Antonio-Stiftung besitzt auf Einladung der SPD-Fraktion einen Hausausweis des Deutschen Bundestages zum jederzeitigen ungehinderten Zutritt zum BRD-Parlament, das nur ganz Böswillige als „Spree-Knesseth“ bezeichnen würden:

    https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/lobbyliste

  49. 参与者记录者 sagt:

    Die Aktuelle Kamera meldet einen Rückgang der Flut. Das Merkelproblem wurde verlagert an die EU Aussengrenzen.
    Araber singen bereits lustige Lieder über Deutschland.

  50. Mamadou Milely sagt:

    @Linker Liberallala
    „Die beiden Rußlanddeutschen fühlen sich betrogen, sie seien nach Deutschland emigriert, um der Gewalt der Muselmanen zu entkommen, und nun habe das Problem sie eingeholt.“
    Konjunktiv Präsens, gleich zweimal! Und ganz korrekt angewendet! Toll! Sind Sie etwa Akademiker?

  51. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Mamadou: „Konjunktiv“

    Au ja, das ist heutzutage schon eines Blogeintrags würdig!

  52. Dr. Gunther Kümel sagt:

    U.S. News & World Report
    http://www.usnews.com/opinion/knowledge-bank/2015/12/03/every-student-succeeds-act-is-better-than-no-child-left-behind
    The Telegraph (Britain)
    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/northamerica/usa/12022041/How-political-correctness-rules-in-Americas-student-safe-spaces.html

    POLITIK der VERBLÖDUNG gilt WELTWEIT !!

    Die angesehenen Journale beschreiben die Mißerfolge der „Bildungsreformen“ in den USA: Ergebnisse sind noch WESENTLICH SCHLIMMER als die BLÖDREFORMEN in der „brd“!

    Die „universities“ dortselbst hatten schon in der Vergangenheit ein außerordentlich unterschiedliches Niveau. Neben Spitzen-Institutionen werkelten beschauliche „Hochschulen“ in erheblicher Zahl, die so hoch gar nicht waren. Sie kümmerten sich mit Schwergewicht um Baseball und „Political correctness“.

    Das war die Folge einer gewaltigen Reduktion des Bildungsniveaus an den Schulen durch ein Gesetz, das bestimmte, jeder Schüler müsse seinen Abschluß bekommen.
    Jetzt wird das Gesetz „No Child Left Behind“ abgelöst und auf die Universitäten ausgeweitet: Kein Student soll in Zukunft mehr Mißerfolg haben, fast unabhängig von Begabung und Leistung: Jetzt wurde das Gesetz „Every Student Succeeds“ beschlossen.

    In vielen Universitäten machen die „Leerkräfte“ diesen Lenz und Blödsinn mit. Vielfach gibt es Bestrebungen, die Studenten vom Lesen der Literatur abzuhalten, die es in früheren Jahrzehnten sogar in den USA gab: Literatur „gefährde“ die Studenten („unsafe“).

    FAZIT:
    Das Bestreben, alle Menschen auf das Niveau von Halbwilden zu reduzieren, macht vor keinem Volk halt, auch nicht vor der Bevölkerung der USA, auch nicht vor der Gruppe der „Juden“:
    ALLE VÖLKER und Gruppen der Welt sind für die WELT-OLIGARCHIE (Globalismus) nichts weiter als INSTRUMENTE der „300 Familien“, die der britische Spitzenpolitiker DISRAELI schon vor 1900 als die wahren Lenker der Weltpolitik bezeichnete.

    DAMALS SASSEN DIESE OLIGARCHEN noch in den ADELSSITZEN ENGLANDS, HEUTE SITZEN SIE IN NY, WASHINGTON und JERUSALEM.

    Ich habe schon zitiert, in welcher Schrift diese Geschichtsdeutung ausgeführt wird.

  53. Dr. Gunther Kümel sagt:

    ALLE VÖLKER der WELT SOLLEN VERSKLAVT WERDEN,
    keines davon kann auf das Vorrecht hoffen, weiterexistieren zu dürfen.

    Gelegentlich könnte die Idee aufkommen, es sei irgendein Volk, eine Nation oder Groß-Gruppe, die alle anderen dominieren, beherrschen möchte. Zeitweilig sagte man das den Russen nach (Weltrevolution), den Briten mit ihrem Kolonialreich, den Juden, sogar den Deutschen und neuerdings ist die Bevölkerung der USA in Verdacht.

    DIESE ANSICHT IST FALSCH !

    ALLE Großgruppen sind für die WELTOLIGARCHIE
    („300 Familien“) OBJEKTE, die ausgebeutet oder, wenn es erforderlich ist, ausgerottet werden sollen. Bestenfalls kommen manche früher, manche später dran.

    Das ist (neben anderen Gründen) der wesentliche Grund, warum jeder Chauvinismus (Auserwähltheitswahn) Verderben bringt. Das BEKENNTNIS zu LEBEN, ERHALT und ENTWICKLUNG eines JEDEN VOLKES („Nationalismus“) ist entscheidend für das Überleben.

    Das gilt nicht nur für die europäischen Völker, sondern auch für die Groß-Gruppe der „Juden“, die ja gerade wegen ihres Überlegenheits-Mythos, wegen ihrer straffen Organisation und Finanzmacht am ehesten in Verdacht geraten.

  54. Dr. Gunther Kümel sagt:

    „SIND ES ‚DIE JUDEN‘ ?“

    NEIN.

    ALLE Völker, Bevölkerungen, Groß-Gruppen sind für die „300“ nur Objekte der geplanten Ausbeutung im Globalismus, auch die ‚Juden‘.
    Für historisch Interessierte mag es anders aussehen.
    Auf Grund vielfacher Vernichtungspläne ist der Eindruck entstanden, „die Juden“ wären die Angreifer, die Deutschen das Ziel ihrer Aggression.

    Michael Birthelm (loc. cit.) deutet die Geschichte anders:
    ANGREIFER sind die „300“, Ziel der Agression sind ALLE VÖLKER (Globalismus). Wer das nicht sieht, kämpft gegen den falschen Feind.

    Im folgenden eine Liste der Vernichtungspläne, die jenen falschen Anschein erwecken:

    x Coudenhove-Calergi (um 1925):
    „Jüdische Adelsrasse“ soll über europäische „Bastard“-Bevölkerung herrschen.

    x Jabotinski (1934):
    „Unsere jüdischen Interessen erfordern die endgültige Vernichtung Deutschlands.“(Walendy, „Hist. Tatsachen“15)

    x Lionel de Rothschild (1939)
    “Deutschland den Juden überlassen, die Deutschen unter den anderen Völkern dieser Erde aufteilen.”
    (John Colville: „Downing Street Tagebücher 1939 -1945“, Siedler, Berlin 1988, S. 31)

    x Hooton-Plan (1940):
    Dezimierung und Versklavung der Deutschen und massenhafte Ansiedlung von Fremden.

    x Kaufman-Plan: (1941):
    Sterilisation aller Deutschen („Germany must perish!“)

    x Morgenthau-Plan (1944):
    Entindustrialisierung Deutschlands, Verhungern.

    x Nizer-Plan (1944):
    Vernichtung der Staatlichkeit, “Reeducation” (Zurückbildung).

    x…..Ben-Eliyahu-Plan (2015):
    Zwanzig, dreißig Atombomben auf B, M, N, K, F, S usw.

  55. Dr. Gunther Kümel sagt:

    SYRIENKRIEG? Mit welchem ZIEL?

    Leitartikel im Schwarzwälder Boten zum „brd“-Syrienkrieg
    (http://www.schwarzwaelder-bote.de) von C. Reisinger

    „…drei Kardinalfehler: sich anfangs nur halbherzig engagieren.
    Losschlagen ohne genaue Vorstellung, was das politische Ziel (Clausewitz) sein soll. Drittens, zu unterschätzen, daß auch ein Diktator Rückhalt in der Bevölkerung haben kann.“

    Die „brd“-Leyen begehen alle drei Fehler.
    IS muß bekämpft werden, klar.
    Aber sich in eine (bestenfalls) halbherzige, löchrige Koalition ohne politische Zielvorstellung einzureihen, ist ein Mißerfolgsrezept, das schon in Afghanistan nur Chaos und Opfer gebracht hat.

    Ganz abgesehen davon, daß die BW laut GG nur zur Verteidigung der Heimat eingesetzt werden darf.
    Das mag naiv sein, aber es steht im GG.

  56. @ Dr. Gunther Kümel

    Es sollen wohl alle Völker versklavt werden. Aber momentan zielt es darauf ab, die Weißen, sprich alle von den Germanen abstammenden Völker, im Zuge dieser globalen Eugenik auszulöschen. Andernfalls würde man ja die gesamte Welt gleichermaßen durchmischen. Aber es konzentriert sich doch auf Europa, USA, Kanada und Australien. Also man holt die weniger entwicklete Welt in die hoch entwickelte Welt. Wer hier Bereicherung sieht, den sollte man einweisen.

    Die europäischen Völker waren nun einmal nach der Antike die erfolgreichsten Zivilisationen, mit der höchsten Dichte an kulturellen und wissenschaftlichen Leistungen. Scheinbar machten sie etwas richtig. Ich denke man zielt heute mit Bedacht auf diese Gruppe ab, um das Entwicklungspotential der Menschheit zum stagnieren zu bringen. Ich denke darum geht es im Moment. Es soll wohl ein System errichtet werden, was bestehen bleiben soll und was Sklaven braucht. Dazu eliminiert man das reformatorische Potential. Gerade die Völker, die in der Vergangenheit durch ihre Monokulturen so erfolgreich waren, verwandeln sich heute in Multikulturen. Weil es sie bereichern soll oder sie es brauche, um zu überleben? Ich denke nicht.

    Dass dieser Geist von Juden per se kommt, scheint mir eher unwahrscheinlich. Einfach aus dem Grund, weil Juden im Deutschen Kaiserreich hervorrgand lebten. Sie hatten keinen Grund die Deutschen zu hassen. Zudem zeigen geschichtliche Ereignisse, auch mit Rückblick auf heutige Abläufe, dass die Juden danach instrumentialisiert worden sind, wie man heute alle innergesellschaftlichen Gruppen gegeneinander instrumentalisiert. Dazu gibt es Zitate. Die Rede von Benjamin Friedmann ist auch immer sehr erhellend zu den Hintergründen. Es gibt ein Video auf YouTube, wo man sich mit Barbara L. Spectre beschäftigt und davon ausgeht, dass es eine bestimmte Gruppen innerhalb der Juden gibt, die aufgrund des Holocausts einen Hass gegen die Weißen entwickelt haben. Auch in dem Video wird gesagt, dass diese Gruppe die Juden aufhetzt. Spectre sagt genau dasselbe. Aber weder die Deutschen, noch die Juden scheinen die Hintergründe zu kennen. Denn wir wissen, dass die Juden schon früh mit Geschichten über den Holocaust ihre Kinder traumatisieren. Wir machen dasselbe mit den unseren. Dazu las ich vor kurzem einen Artikel bei Russia Today und hörte dies auch schon von anderen Quellen. Bei den Deutschen kann man psychologisch ein Trauma nachweisen, welches sich im gesellschaftlichen Verhalten auf irrationale Weise niederschlägt. Bei den Juden wird das ähnlich sein. Ich würde einen anderen Weg gehen und beide Völker wieder versöhnen und die Hintergründe erfoschen. Aber die herrschenden Ideologie profitieren mehr vom Hass zwischen beiden bzw. davon, dass die Deutschen kriechen und andere sich als moralisch überlegen sehen. Das erzeugt Unmut und spaltet. Momentan schaffen wir Völkerhass zwischen uns und den Einwanderern. Also dasselbe Spiel. Einzig Russland geht den richtigen Weg.

    Ich sah letzten eine Doku über Willy Brandt, den der Herr Elsässer so verehrt. An der Stelle mit dem Kniefall dachte ich mir nur, dass fortan die deutschen Politiker immer auf den Knien liegen werden, wenn man ihnen mit der Schuld kommt. Eva Herman griff genau das in einem Gespräch mit Michael Friedrich Vogt auf, wo sie meinte, dass dort genau unser heutiges Problem liegt: In der Schuldkultur. Daher ist dieses Volk derart in der Bredoulie und kann nicht nationalbewusst im Eigeninteresse denken. Es wurde traumatisiert, dass dieses Denken all die Verbrechen der Vergangenheit auslöste. Ich selbst wurde in frühen Kindesjahren einmal in ein KZ und einem zum Mahnmal in Berlin verbracht, wo man uns Horrorgeschichten erzählte. Lampenschirme aus Judenhaut, Suppe aus Judenknochen, Kissenfüllungen aus Judenhaaren und dergleichen. Dazu dann grauenvolle Bilder und am Ende stand „Die Deutschen waren es“. Nicht einmal „die Nazis“. Die Deutschen. Dennoch wurde ich im Alter Patriot auf alles traditionell Deutsche. Es ist doch klar, dass wir den Selbsthass damit erziehen. Auf dieselbe Weise erziehen die Juden ihre Kinder den Hass auf die Deutschen und möglicherweise auf die Europäer. Das macht sie manipulierbar. Also jenen Deutschen, die die Juden im Kaiserreich mit offenen Armen aufnahmen. Oder jene Deutschen, die über Moses Mendelssohn die Haskala (jüdische Aufklärung) begründeten. Oder auch das Deutschland, für das Juden zu hunderttausenden im Großen Krieg ihre Leben liesen. Also die gemeinsame Geschichte großer Kultur wird dabei immer vergessen, die war, als beide Gruppen neben- und miteinander lebten. Man darf das aber nicht verwechseln. Die Juden waren als Deutsche integriert und zusammen mit den Europäern die intelligentesten Völker. Da kam auch was bei raus.

    Ich habe es mir in der Argumentation angewöhnt diese Dinge hervorzuheben. Letztens begegnete mir ein Russe, der aufgrund der Geschichte einen Hass auf die Deutschen hatte. Ich erinnerte ihn an die gemeinsame Geschichte, die gemeinsame Kultur und wie unser beider Völker in einem Spiel um die Macht gegeneinander gehetzt wurden, weil wir zusammen stark waren. Danach empfand er, nach eigener Aussagen, keinen Hass mehr. Es ist nun einmal so, dass in unserer Geschichte die guten und großen Leistungen überwiegen, auch wenn viele davon anchträglich negativ belastet worden sind. Wie die Lügen über Wilhelm II. oder die Auslegung der deutschen Monarchie durch die Linken. Darauf sollten wir aufbauen. Ich emfpand es früher immer als Schwäche, aber momentan finde ich das Aikido-Prinzip sehr zielführend. Kann ich in Diskussionen nur empfehlen. Man muss nicht mit Peace und Flower Power kommen, aber man kann so geschickt die Agression umwandeln und als positive Energie zurückschicken. Xavier Naidoo macht das auch sehr gut. Wir sind argumentativ überlegen. Nun müssen wir dies auch im weisen Verhalten werden. Das heißt auch der Appell an die rechte Seite. Links erreichen wir nicht. Aber wenn wir den besseren Weg vorleben, stellen wir die Gegenseite bloß. Und das heißt nich alte Weg zu gehen, sondern neue, bessere zu finden. Es heißt aber nicht die Wahrheiten zu verleugnen, nur weil sie uns in dieselben Richtungen bringen. Es heißt nur weisere Wege im christlichen Sinn zu finden. Wir sind hier, weil wir unsere christlich-deutsche Kultur zu verteidigen versuchen. Mancher Entwurzelte fragt, was das denn sei. Leben wir es vor und zeigen es ihnen!

  57. ups2009 sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel

    „ALLE VÖLKER“???

    … wie der Staub alle Gefäße aufreibt, selbst aber ewig bleibt, so können alle Völker vergehen, aber Jisrael bleibt …

    Die Religionsphilosophie Der Juden: Oder Das Prinzip Der Jüdischen Religionsanschauung und Sein Verhältnis Zum Heidentum, Christentum und Zur Absoluten Philosophie

  58. ups2009 sagt:

    @ Prometheus

    „Wie sagte Mutti so schön: „Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da.““

    „Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin, nun sind sie halt da“ kannte ich noch nicht, aber selbst die Systempresse berichtet … http://www.welt.de/politik/deutschland/article146898053/Die-Union-verweigert-Merkel-die-Gefolgschaft.html

    @ Dr. Gunther Kümel

    „“SIND ES ‘DIE JUDEN’ ?”

    NEIN.“
    Nein? Oder ein Jein? Die Kriegsjuden oder die Friedensjuden oder sind Juden ein Einheitsbrei ohne Oberschicht?

    Michael Wolffsohn sagt es ganz klar im Artikel „Die Linke muss antisemitisch sein“

    „Die Juden sahen und sehen sich als Teil der „Bourgeoisie“. Die wiederum sahen und sehen die traditionelle Linke ebenso wie die Partei Die Linke marxistisch formuliert als „Klassenfeind“. Wohlgemerkt, Feind.“

    … also Galgen / Guillotine für den parasitären Einheits-Bourgeois …

    PS:
    Der Historiker Michael Wolffsohn sieht im Abschied vom Nationalstaat den Weg hin zu einer friedlichen Welt.
    http://www.pro-medienmagazin.de/kultur/buecher/detailansicht/aktuell/wolffsohn-das-ganze-staatensystem-ist-falsch-konstruiert-91965/

  59. ups2009 sagt:

    da fehlt Fragezeichen hinter parasitären Einheits-Bourgeois … ???

    PPS:
    Dunkle Triade: Warum rücksichtlose Menschen erfolgreicher sind
    http://www.welt.de/wissenschaft/article149692971/Warum-radikal-ruecksichtlose-Menschen-weiter-kommen.html
    Wissen Die „dunkle Triade“
    07.12.15
    Warum radikal rücksichtlose Menschen weiter kommen

    Psychologen nennen die Kombination aus Narzissmus, Machiavellismus und Psychopathie die „dunkle Triade“. Wer sie verkörpert, kommt bestens durchs Leben – auch, weil niemand einen aufhält.

  60. ups2009 sagt:

    Wichtige Hürde für NPD-Verbot genommen – Die Welt
    ww*.welt.de › Regional › Rheinland-Pfalz und Saarland
    vor 15 Stunden –

    München : NPD-Verbotsverfahren hat wichtige Hürde genommen :: lr-online
    Lausitzer Rundschau‎ – vor 17 Stunden
    Im NPD-Verbotsverfahren haben die Bundesländer eine wichtige Hürde genommen: Das …

    Hürde für NPD-Verbot genommen – (k)ein Zusammenhang mit der zum 08.12.2015 terminierten „Aussage“ von V-Frau Zschäpe???

  61. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Ups2009: „Es sind NICHT ‚die JUDEN‘ !“

    Ach, mein Gott, Wolfsohn. Da hätte Sie gleich Broder zitieren können.

    DER GLOBALISMUS hat ein GESICHT und NAMEN

    Die These in Sie-Wissen-schon-wo (Die Suchmaschine kennt den Autor) beginnt mit der Beschreibung der politischen Weltsituation 1900.
    In GB gab es ein (sagen wir) einzigartiges Konglomerat aus Staatspolitik und Anhäufung märchenhafter Berge von Privateigentum. Quelle war das Britische Empire, Nutznießer waren die „300 Familien“. Der Staat war willig, sich von den „300“ lenken zu lassen. Es ging alleine um Profit, nicht um Gebietsausweitung an sich. Und der Staat mußte seine Kriege führen (zB Burenkrieg, Opiumkrieg), um den Profit seiner 300 Lenker zu mehren.

    Zwar waren unter den Oligarchen AUCH manche Juden, oder britischer Adel, der seit Generationen Familienverbindungen mit dem ‚Geldadel‘ eingegangen war. Aber es ging nicht um die Zugehörigkeit zu dieser Gruppe, oder um religiös abgeleteten Erwähltheitswahn. Es ging immer nur um den Profit des Oligarchenklüngels. Ob einer Inder war, Ire oder Jude, das war herzlich gleichgültig.

    Die Analyse (nur 20 Seiten !) setzt fort mit der Betrachtung eines historischen Paradoxons, das erklärungsbedürftig ist:
    Um 1900 war das Empire das bei weitem mächtigste Staatsgebilde, die USA ein höchstverschuldetes ohnmächtiges Land am Rande der Welt. Im 20. Jhdt hat GB zwei Weltkriege siegreich beendet, verlor aber sein Weltreich, während die USA zur dominierenden Allein-Weltmacht aufstiegen, das den Reichtum der Welt abschöpft.

    Zufall? Schicksal? Vorsehung? Fehler der brit. Politiker?

    Die Analyse schließt dies plausibel aus.
    Die 300 sahen, daß das Empire keinen Bestand haben würde, man kann schließlich nicht jeden Inder totschießen.
    Es gab einen Finanztransfer des angehäuften Kolonialvermögens der „300“ von der ‚City‘ nach den USA, so eine Art Geldwäsche.

    Dazu brauchte es die FED, Begründung großer Industrievermögen auf ‚unkonventionellen Feldern‘ (etwa Rüstung), den WKI, die Weltwirtschaftskrise 1929, der WKII wurde inszeniert.

    Bretton Woods, der Petrodollar, GATT, der IWF, die Weltbank, auch NATO und UNO, sind heute die Hauptinstrumente der Oligarchengruppe zur Ausbeutung der Einzelnen. Nur werden heute von denselben „Familien“ nicht mehr nur die Völker des Empire ausgebeutet, sondern die Angehörigen aller Nationen („Globalismus“).

  62. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Ups 2009: „ALLE VÖLKER“ ??

    Ja, alle Völker.

    Es geht nicht um die Versklavung bestimmter Völker, damit ein ganz bestimmtes gut leben kann. Das war gestern. Beispielsweise gefielen sich die Franzosen nach WKI bei der Verherrlichung ihrer ‚Grandeur‘ in der Phrase „Le boche payerat tout!“ („Der Deutsche wird doch alles bezahlen!“).

    Damals beuteten also die Franzosen (und ein Spektrum anderer) die Deutschen aus.

    Heute ist das anders.
    Der Weltoligarch ist nicht eine bestimmte Nation, es handelt sich auch nicht um die Gruppe der ‚Juden‘. Es geht nur um die Enteignung des Wohlstandes jedes einzelnen Menschen, die Völker stören dabei, die Völker müssen weg. Und zwar „ALLE VÖLKER“.

    Der Völkerzerstörer richtet sich gegen jedes Volk, gegen „Volk“ an sich. Von diesem Grundsatz gibt es keine Ausnahmen. Die Angehörigen der Gruppe der „Juden“, die werden sich noch umgucken, wenn zuletzt die Welt verteilt wird (jedem der 300 einen Happen). Die Berufung auf den Satz „,,, aber ich bin doch Jude!“ wird ihnen überhaupt nichts nützen. Da könnte ja jeder kommen!

  63. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ deutscherfreigeist:

    Ja, Sie haben weitgehend recht.
    Wir Deutsche, Europäer, Weiße sehen natürlich, daß Kriegsakte gegen uns gesetzt werden. Wir sehen, daß wir als Völker vernichtet werden sollen, und das ist keine neue Entwicklung, es geht schon lange so.

    Aber meinen Sie denn zum Beispiel, die Einschleusung von Millionen Syrern nütze dem syrischen Volk und Staat?
    Klar, daß auch Syrien damit vernichtet wird.

    Kein Volk soll als Volk überleben dürfen, auch kein arabisches, afrikanisches, asiatisches. Die Welt-Oligarchie will ausnahmslos jedes Volk zerstören. Auch das jüdische.

  64. ups2009 sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel
    „Die These in Sie-Wissen-schon-wo (Die Suchmaschine kennt den Autor) beginnt mit der Beschreibung der politischen Weltsituation 1900.“
    … ich steh auf’m Schlauch,ein Wink mit’m Lattezaun bitte …. Terry Boardman ist es doch nicht oder?

    „Die Angehörigen der Gruppe der “Juden”, die werden sich noch umgucken, wenn zuletzt die Welt verteilt wird …“ das Fußvolk (wozu auch noch die Ebene Merkel gehört) sicherlich, quasie betrogene Betrüger

  65. @ Dr. Gunther Kümel

    Ich empfehle den Vortrag von Rudolf Willeke auf YouTube über die Frankfurter Schule und die 68er-Bewegung. Ich denke dort werden viele Hintergründe klar.

  66. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ deutscherfreigeist. „Frankfurter Schule“

    Ich kenne das Video und die Thesen gut.
    Auch dort wird eine Antwort zu der Frage gegeben, wer denn das eigentlich ist, die Macht hinter der Macht. Sehr plausibel!

    Die Frage ist bloß, ob diese Bestrebungen genuin sind, oder vielleicht doch nur Instrumente der „300 Familien“, die der britische Hochgrad-Politiker mit dem klingenden Namen Disraeli nennt.

  67. @ Dr. Gunther Kümel

    Ich denke beides. Da die Begründer dieser Ideologie die NS Zeit in den USA verbrachten, genau dann zurückkehren, als der Morgenthau-Plan in kraft war, der auch deren Ideologie schon beinhaltete – den Quark mit dem protofaschisten Gen kann man schon ähnlich bei Theodore Kaufman lesen -, wird es wohl ein Instrument sein. Sie kehrten im Grunde nur zurück, um die Gesellschaft radikal zu ändern. Warum taten sie dies nicht in den USA? Weil Deutschland nicht mehr Herr seiner Selbst war und daher das perfekte Experiementierfeld bot. Man fügt noch etwas Deutschhass hinzu und schon lässt man sie gewähren. Zum Glück entspringe ich nicht dieser Zeit und der BRD und die DDR hielt diese Ideologie von ihrem Boden fern. Vielleicht baute man die Mauer genau deshalb. Allerdings ist die heutige Linkspartei (ehm. SED) ebenso in die Frankfurter Schule eingebunden. Die Frage ist, ob die Ost-Linke es immer schon aufgrund der marxistischen Denkweise war oder später von der 68er West-Linken aus korrumpiert wurde. Als Konservativer ist mir dies im Grunde relativ egal und meine Tendenz geht eher in die Richtung, dass in der linken Ideologie generell ein gewaltiges Gefahrenpotential für die Gesellschaft, die Völker und die Menschheit liegt.

    Teilweise ist die Ideologie spezifisch gegen die Deutschen, aber generell gegen alle weißen Völker gerichtet. Eventuell spezifisch gegen die Deutschen, weil die Germanen das Urvolk aller andere Weißen sind. Wer weiß schon, was diese Rassisten denken. Weder Islam noch Judentum erfahren eine solche Kritik. Man zielt spezifisch auf das Christentum und seine Kultur ab. Derlei Präzision zeigt eine zielgerichtete Intention. Und die Moslems schließe ich dabei aus. Ich denke nicht, dass derlei aus deren Gesellschaft kommt. Diesen Dämon haben wir in unserer Mitte gezeugt.
    Die Frankfurter Schule lehnt zudem das Schuldbewusstsein ab, was aber der deutschen Schuldkultur entgegensteht. Also gibt es hier wohl zwei Strömungen, die sich nicht unbedingt ausschließen müssen. Aber die Ideologie der Frankfurter Schule finden wir heute bei der Mehrzahl der Linken wieder. Ich kann persönlich nicht sagen, ob dieses Ideologie nur konsequent angewandtes linkes Denken ist oder korrumpiertes. Persönlich sehe ich genau wie Ulrich Schacht den Kommunismus als Wegbereiter oder Erfüller des Kapitalismus. Also die Linke als generelles Instrument. Es gab diesen EU-Parlamentsabgeordneten, ich weiß leider den Namen nicht, der dort darlegte, dass es heute eine Allianz zwischen Kapitalisten, Linken und Zionisten gibt. Ich frage mich, ob es je anders war oder ob das schon von Anfang an des Ziel von Sozialismus und Kommunismus war. Immerhin haben diese Ideologien bis heute keine Gesellschaft hervorgebracht, die nicht radikal einen neuen Menschen zu schaffen versuchte und scheiterte. Einstein bemerkte, dass es die Defintion von Wahnsinn ist, eine Sache immer wieder zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. Wenn ich mir den Vortrag des Herrn Willeke anhöre, dann sind die Frankfurter und 68er für mich Wahnsinnige und Geisteskranke, die wohl aus irgendeiner Geschlossenen augebrochen sind. Und nach meiner persönlichen Erfahrung trifft das auch auf viele Linken zu. Das meine ich weder polemisch noch diffamierend. Viele, die ich traf, weisen nach meiner Einschätzung den Tatbestand von extremer Geistesgestörtheit und psychopathischen Verhalten auf. AntiFa als Extrem. Vielleicht fördert linkes Denken dies oder holt genau diese Menschen in seine Reihen, indem es Unwissenheit mit Wahsinn auffüllt. Ich weiß es nicht. Aber für mich, aus meiner persönlichen Erfahung herraus, scheint es da nur Abstufung zu geben. Ich traf nie einen Linken, der wahrhaft sozial dachte. Was ja auch kaum möglich ist, denn wahren Humanismus und wahres soziales Verhalten lehrt das Christentum, was sie aber ablehnen. Immer wollen sie mehr oder weniger die Gesellschaft zerstören. Die frühen Kommunisten der DDR begannen auch mit der Zerstörung der deutschen Kultur, bevor sie dann wieder konservative Standpunkte vertraten. Ich bin mir nicht sicher, warum sie dies genau taten. Auch der Herr Feist erklärte das nie und stellte nur den Tatbestand herraus.

    Die Deutschen, die Russen oder die Chinesen. Alles Völker, die ihre traditionellen Wurzeln herrausgerissen haben, als Linke an die Macht kamen. Womöglich ist dies die Systematik der Linken Ideologie: Eine Massenvernichtungswaffe von innen her gegen die Gesellschaften und Völker. Abhängig davon, wie konsequent die Ideologie umgesetzt wird. Es gab den Kanal von „Reaktionär Doe“, der aber geschlossen wurde. Er ging die Themen ähnlich wie Dr. Proebstl an, aber mit einem Zungenschlag ähnlich dem Herrn Pirincci. Dieser stellte dar, dass der Islamische Staat nicht den Islam korrumpiere, sondern stattdessen wortgetreu und konsequent umsetzt. Daher distanziert sich auch Saudi Arabien nicht davon, da sie es ebenso tun. Es kann sein, dass die Frankfurter Schule in ihrem Wahn nur die konsequente Umsetzung von Marx ist. Ich habe gelernt Linken bei der Interpretation von Marx nicht zu vertrauen. Nicht umsonst ist etwas Linkes in unserer Sprache etwas Verlogenes und Hinterhältiges. Leider kann ich Marx nicht selber interpretieren, weil ich ihn nicht verstehe. Ich sehe aber, was damit getan wird.

    Ich bezweifle aber nicht, dass die linke Ideologie heute Werkzeug ist. Was ich aber nicht weiß ist, ob jene Eliten in den USA selbst so eingestellt sind, was ich bald glaube, oder es nur benutzen. Rassenlehre, Eugenik, die Neuschaffung des Menschen … Das ist denen bekanntlich nicht fremd. Eventuell sind wir auch einem großen Trug aufgesessen, dass es gar keinen Kapitalismus und Kommunismus gibt. Eventuell war es immer ein und dasselbe. Oder der Kommunismus ist der wahre Feind und Marx war wie Rothschild Teil des ganzen in seinen Ursprüngen. Das heißt, wir als Konservative müssen eine allgemeingültige Definition finden, um jede beliebige Form mit einzuschließen. Die Totalitarismus-Theorie gibt dazu gute Auskünfte. Der hänge ich zum Beispiel an. Ich prügle mich dabei immer verbal mit Linken, die den NS als rechts sehen, ich aber als linken Totalitarismus, genauso wie Kommunismus oder eben die Frankfurter Ideologie. Eben weil die Totalitarismus-Theorie verbindene Eigenschaften aller dieser Ideologien nennt. Und die sind mehr, als die Unterschiede. Linke verstehen das nicht. Du kannst die mit Quellen überschütten, und sie leugnen es weiter. Was natürlich die Theorie beweist.

  68. saumakos sagt:

    Die CDU wird in die Geschichtsbücher eingehen als eine gleichgeschaltete Diktaturpartei, die aber im Gegensatz zu Parteien in Ländern mit wahren Ein-Parteien-Systemen nicht mal den Stolz und die Würde hat, sich offen zu ihrem Anspruch auf patriarchalische (Matriarchalische oder vielleicht besser martialische) Besserwisser-Belehrsamkeit zu bekennen:

    Miese Abschaumpartei! Absoluter Absatz-Kot, charakterloses Eiterabzess, Opportunistisches – ohne Eier in der Hose, diese Chimären-Diktatur-Union (CDU)

  69. Bernd sagt:

    Deutschland ein Schlaraffenland?

    Er ist offensichtlich das Hirn hinter dem „Großangriff des Islams“ auf Europa und insbesondere auf Deutschland.

    Scheich Hamad bin Chalifa Al Thani ist der frühere Emir von Katar (hat offiziell für seinen Sohn abgedankt) mit besten Beziehungen zu den USA und unermesslichen Reichtum.

    Ihm gehören diverse Medien, insbesondere der größte arabische „Nachrichtensender“ Al Jazeera (mit seinen ganzen „Töchtern“).

    Als der Scheich die Fußball-WM 2022 nach Katar holen wollte, wurde er ausgelacht. Mit genügend Propaganda und „Schmiergeld“ ist ihm auch dieses Wunder gelungen.

    Jetzt will er insbesondere aus Deutschland für seinen Islam vollständig „Dhimmi-Land“ machen. Also Deutschland und die Deutschen zum Sklaven von sich und seiner „Religion“ „umwandeln“.

    Zu Deutschland hat der Scheich beste Kontakte, ein Freund von ihm, Albert Speer (sein Papa hieß genauso) ist Architekt (Büro in Frankfurt) und baut seine Träume (Hochhäuser, Fußball-Stadien usw.).

    Es wird von ihm hoch-professionell doppelte Propaganda betrieben, sowohl in Europa (Refugees welcome), als auch in den islamischen Ländern.

    Man kann davon ausgehen, dass er sehr viele Politiker und auch Parteien gekauft hat. Wo er seinen Wille mit Bestechung nicht bekam, wird sicherlich korankonform massiv bedroht worden sein.

    Auch zu Seehofer hat der Scheich die besten Kontakte, dessen angeblichen Ankündigungen, die „islamische Invasion“ stoppen zu wollen, können daher nur als Versuch gewertet werden, die Deutschen zu beruhigen.

    Hier eines seiner Propaganda-Werke bei AJ (das Video wurde alleine 5,5 Millionen Aufrufe in der englischen Version aufgerufen) https://www.facebook.com/ajplusenglish/videos/614267432048101/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Dezember 2015
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
%d Bloggern gefällt das: