Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Asylwahnsinn: Wir werden Fremde im eigenen Land!

COMPACT-cover_2015-08-webDas neue COMPACT-Magazin 8/2015 widmet sich im Titelthema der Einwanderungsflut

Hier können Sie den kompletten Inhalt von COMPACT 8/2015 anschauen und die Ausgabe bestellen (am Kiosk ist sie ab 30.7.)

Hier ein Auszug aus meinem Editorial:

Die zweite Besetzung Deutschlands

Aufgeweckte Zeitgenossen wissen: Deutschland ist ein besetztes Land. Wir sind nicht souverän, sondern eine Militärkolonie der USA. Was aber auch viele kluge Mitbürger nicht wahrhaben wollen: Es hat eine zweite Besatzung begonnen, und zwar durch sogenannte Flüchtlinge. Ich schreibe sogenannte, denn es sind in der großen Mehrheit keine: Politische Verfolgung kann nur ein Prozent der Antragsteller nachweisen. Die Mehrzahl der Neuankömmlinge sind nicht aus ihrer Heimat vertrieben worden, sondern kommen in organisierten Schlepperkolonnen, um abzugreifen, was sie kriegen können. Statt über Asyl sollten wir also eher über Grenzsicherung und Landesverteidigung diskutieren.

Gut die Hälfte der Neuankömmlinge sind Albaner und andere Muslime aus dem Westbalkan, wo keine Minderheit mehr staatlich unterdrückt wird und die Bürgerkriege seit 15 Jahren aufgehört haben. Ein erhebliches Kontingent stellen auch Afrikaner aller Art und Tschetschenen – oft sunnitische Extremisten, die sich bei uns mehr Freiheiten zur Scharia-Ausübung versprechen als in ihrem Mutterland.

Viele dieser Typen benehmen sich in unserem Land nicht wie Schutzsuchende, sondern wie Eroberer: Mit den üblichen Unterkünften sind sie unzufrieden, sie verlangen Hotels und Privatwohnungen; das Essen in den Heimen schmeckt ihnen nicht, sie wollen Halal de luxe; Respekt vor unseren Frauen ist für sie ein Fremdwort, die Klagen über Belästigungen und Vergewaltigungen nehmen zu; sie kassieren nicht nur wie selbstverständlich die 352 Euro pro Kopf und Monat, die ihnen der deutsche Staat, großzügig wie kein anderer, zur Verfügung stellt, sondern bessern ihr Salär „in Einzelfällen“ auch durch Diebstähle, Einbrüche und Drogenhandel auf.

(…)

Eines der Sprachrohre der Illegalen ist die Südsudanesin Napuli Langa. Ende Juni kündigte sie die „Besetzung Europas“ durch Afrikaner an. Die Deutschen „kämen da nicht mehr raus“. Sammelunterkünfte verglich sie mit den KZs der Nazis.

(…)
Wer die Lage so drastisch schildert, muss sich von rot-grünen Sittenwächtern vorhalten lassen, er sei ein rassistischer Asyl- und Ausländerfeind. Dabei sind es gerade die alteingesessenen Ausländer – die fleißigen Gastarbeiter der ersten Generation –, die nicht verstehen können, warum die neuankommenden Taugenichtse in Deutschland mit so viel Großzügigkeit empfangen werden. Jeder Vernünftige erkennt: Selbstverständlich müssen wir Flüchtlingen aus Todeszonen wie etwa dem Irak und Syrien auch weiterhin Schutz bieten. Und selbstverständlich war Multikulti in der alten Bundesrepublik lange Zeit ein Erfolgsmodell. Doch wie immer macht die Dosis den Unterschied zwischen Medizin und Gift: Zuwanderung in Maßen kann eine Gesellschaft vitalisieren. Aber eine Invasion, wie sie seit etwa drei Jahren und verstärkt seit Januar läuft, ist tödlich. Nicht auszudenken, wie Hunderttausende Afrikaner und Araber reagieren werden, wenn ihnen der Staat, etwa in Folge eines Euro-Crashs, die Bezüge kürzt. Diese Leute kommen aus Ländern mit rauen Sitten, sie werden um ihre Beute kämpfen!

Das Schicksal der nordamerikanischen Indianer sei uns eine Mahnung. Sie begrüßten die in England verfolgten Pietisten am Anfang mit offenen Armen. Doch den frommen Kolonisten folgten bald Bewaffnete. Hätten die Rothäute statt naiver Willkommenskultur mehr Selbstschutz praktiziert, hätten sie vermutlich überlebt. Wollen wir die letzten Mohikaner werden?

((Das Editorial vollständig lesen in der Druckausgabe COMPACT-Magazin 8/2015 – hier bestellen))

Einsortiert unter:Uncategorized

124 Responses

  1. Gaemmler sagt:

    es ist vielmehr ein Raubzug durch die Konzerne, die ohne Asylanten nicht so einfach an die Bruttolöhne der Kleinen Leute rankämen. Die Asylanten und die durch Asylanten gekauften, sowie und von Arbeitern und Angestellten finanzierten Verbrauchsartikel sind nur die Transportmittel für das Kapital von unten nach oben.

    nochmal im einzelnen:

    1. Kapitalist redet Dumm-Michel Schuldgefühl ein,

    2. Dumm-Michel akzeptiert schweigend Steuer und
    Überfremdung, ja oftmals lobt er dies sogar

    3. Dumm-Michel zahlt Steuer

    4. Staat steckt die Steuer Asylant in die Tasche

    5. Asylant gibt z.B. Mediamarkt 200 € und bekommt
    irgendwas aus der überproduktion der Industrie,
    was sonst niemand (ver)brauchen würde

    6. Das Geld wandert in die Kasse der Kapitalisten

    7. Dumm-Michel wird immer ärmer, Kapitalist immer reicher

    Die Allianz von Kirche und Staat: „Halt Du sie mir dumm, ich halt sie Dir arm“

  2. Alexey sagt:

    „Und selbstverständlich war Multikulti in der alten Bundesrepublik lange Zeit ein Erfolgsmodell.“
    Wirklich? Wann war es erfolgreich? Soviel ich weiß, gibt es gewisse Probleme mit Türken in der BRD seit den 1960ern, spätestens 1970ern.

    „Sie begrüßten die in England verfolgten Pietisten am Anfang mit offenen Armen. Doch den frommen Kolonisten folgten bald Bewaffnete. Hätten die Rothäute statt naiver Willkommenskultur mehr Selbstschutz praktiziert, hätten sie vermutlich überlebt.“
    Das ist doch ein Mythos. Die meisten Indianer waren ziemlich primitive Stammvölker, die oft gegeneinander blutige Kriege führten und Kriegsgefangene ihren Gottheiten opferten. Natürlich waren die Europäer auch brutal und heimtückisch, das bezweifle ich nicht. Aber ohne Europäer hätten die heutigen Zivilisationen der Neuen Welt nicht entstehen können. Die Antirassismus-Industrie des Westens ist praktisch auf dem antiweißen Hass aufgebaut. Sie verbreitet solche antieuropäischen Lügen, um die Verdrängung und Überfremdung des Westen zu legitimieren.
    =========================
    Celebrate diversity, Herr Elsässer!😉

  3. alles richtig zum Thema Flüchtlinge – zum recht schnellen Verlust der kulturellen Identität und des solidarischen Zusammenhaltes einer Gesellschaft hätten Die schon hier befindlichen völlig ausgereicht (Deutschland schafft sich ab) – wie schon das Römische Reich zeigt ist die Auflösung einer Gesellschaft durch Einwanderung kulturfremder Völker aber nur ein Symptom und nicht die Ursache.
    Ein „gesundes“ Gruppenbewußtsein, intakte Familien, hinreichend Kinder, ein stabiles Volk – und es gäbe keine Probleme mit Einwanderern und Flüchtlingen, weil sich alles „Zivil“ regeln würde…

  4. Wem wird wirklich gedient? Wieso soll mit Gewalt das Herz Europas vernichtet werden? Wieso wird mit einer Entschlossenheit etwas zerstört, wo es doch keinen Grund gibt – oder doch? Wer har den Nutzen der Transformation und der NWO? Bestimmt nicht die Völker Europas, sondern die Macher für die gewollte Übernahme durch Eindringlinge. Wer Deutschland zerstört, zerstört den Rest Europas und dieser einmaligen Kultur der noch freien europäischen Völker!

  5. Rätenationalist sagt:

    Sehr geehrter Herr Elsässer
    Ich danke ihnen für diesen sehr guten Artikel, der den heutigen Überfremdungswahnsinn ganz genau beschreibt.

  6. So ich lese jetzt die Veröffentlichungen im Compact über Flüchtlinge und muss nun doch einmal das Wort ergreifen.

    Die Behauptung Deutschland sei ein besetztes Land ist teilweise richtig aber Deutschland ist auch ein führerende Teil des internationalen Imperialismus und erkauft den Wohlstand im inneren mit der Ausbeutung in armen Ländern. Die USA ist seit ihrer Befreiung vom englischen Kolonialismus von deutschen wesentlich mitgeprägt worden, Der Zionismus ist eine deutsch/Jüdische Erfindung, der Holocaust war ein Verbrechen des deutschen Imperialismus in Zusammenarbeit mit dem Zionismus an deutsch, polnischen und russischen Juden. Deswegen können wir heute nicht von Deutschland als einem Opfer sprechen den die deutsche Industrie profitiert von dieser Situation. Nun kommt die Ausbeutung der Welt zurück nach Deutschland und frisst ihre Ausbeuter, was soll daran schlimm sein, zumal die Anzahl der Flüchtlinge im Vergleich zu Flüchlingen in Jordanien, oder dem Iran oder gar der Türkei eher lächerlich ist. Für mich ist diese Art der Argumentation eine Falseflag Aktion des Zionismus um die einfachen Menschen gegeneinande4r aufzuhetzen und mit unzeitgemässen Parolen von Nationalismus, Patriotismus und Rassismus die Menschen von Ziel, dem Kampf gegen den Imperialismus von EU, Deutschland und den USA abzulenken

  7. Swimmy sagt:

    Beim WDR-Fernsehen ist das Thema ‚Banden, Clans und Kriminelle – Rechtsfreie Räume in NRW?‘ / ‚No-Go-Areas in deutschen Großstädten‘ Thema in dieser Woche:

    ‚Aktuelle Stunde‘ vom Mo, 27.07.15 ab Minute 15:
    http://www1.wdr.de/fernsehen/videoaktuellestunde2090-videoplayer.html

    Artikel zur Schwerpunktwoche ‚Banden, Clans und Kriminelle‘: http://www1.wdr.de/themen/aktuell/schwerpunktwoche-aks-100.html

  8. Ratte sagt:

    Und es wird noch viel schlimmer kommen, wenn wir alle uns nicht endlich zusammen tun! Alle Pegidas, Mahnwachen und andere Protestgruppen usw. egal welche Partei man angehört. Jeder der Deutschland was bedeutet, sollten sich zusammen schließen und auf nach Berlin. Letztendlich haben wir doch alle ein gemeinsames Ziel und es werden bestimmt 100.000 oder mehr sein. Nur so kann man bei unsere Volksverräter Druck ausüben!

    Aber nicht, wenn man sich ständig spalten lässt und diese ewige Abgrenzerei, Distanziererei – jeder kocht sein „eigenes Süppchen“. Die System-Politiker freuen sich und reiben sich die Hände.

    Es geht nicht um Rechts oder Links, es geht um Deutschland, Europa, unsere Zukunft! Und jeder, der dieses System ablehnt, die Asylpolitik kritisiert, eine andere Meinung hat, ist rechtsradikal, fremdenfeindlich oder ein Nazi. Das sind Einschüchterungsmethoden, Erpressungen, das müsste doch bald mal bei jeden halbwegs Intelligenten klar sein!

  9. schnehen sagt:

    Zwei Dinge:

    1. Panikmache und Schreckensmeldungen sind das Werk von Propagandisten und unverantwortlichen Stimmungsmachern. Panik und Angst sind schlechte Ratgeber.

    2. Braucht man gesicherte Daten.

    Sehen wir uns die Daten des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR an (Stand 2014):

    Die meisten Flüchtlinge kamen aus Afghanistan, und zwar 2,5 Millionen. Afghanistan ist seit mehr als 15 Jahren Kriegsgebiet; Dann folgt Syrien mit 2,46 Millionen, dann Somalia, in dem ebenfalls ein Bürgerkrieg tobt, das seit den 90iger Jahren keine Regierung mehr besitzt (1,1 Mio), die sich schützend vor die eigenen Bürger stellen könnte.

    Weltweit sind 2014 16,7 Mio Menschen auf der Flucht aus ihrem Land gewesen. 33,3 Mio befanden sich in ihrem eigenen Land auf der Flucht – die ganz überwiegende Mehrheit sind also interne Flüchtlinge.

    Seit 2012 ist die Zahl der Flüchtlinge wegen des Syrienkonflikts um mehr als 6 Mio angewachsen.

    Was Deutschland angeht, so kommen die meisten Flüchtlinge aus Syrien, jeder 10. Flüchtling kommt aus Serbien, dann folgt Eritrea. Nur die wenigsten Flüchtlinge kommen nach Europa.

    Fast die Hälfte der Flüchtlinge, die in meiner Heimatstadt Bochum ankommen, kommen aus Syrien, einem Kriegsgebiet. Dass diese Flüchtlinge unverschämte Forderungen an Unterbringung stellen, haben ich noch nicht gehört.

    Was ergibt sich daraus: Das Flüchtlingsproblem ist ein Problem, mit dem viele Länder, vor allem aber die Nachbarländer Syriens konfrontiert sind, die keine Angst zu haben scheinen wie der Chefredakteur von Compact, dass das eigene Land überfremdet wird. „Angst essen Seele auf“ (Rainer-Werner Fassbinder), aber wir brauchen statt gefressene Seelen, Konzepte, die dem Problem auf menschenwürdige Weise gerecht werden.

    Die Hilfsbereitschaft der Menschen ist groß. Viele geben Kleiderspenden, melden sich als ehrenamtliche Helfer, worauf wir stolz sein können. Fremdenfeindlichkeit und Ausländerfeindlichkeit kennt diese Stadt nicht. Flüchtlingsheime sind hier noch nie demoliert oder angezündet worden.

    Aber welche Konzepte können wir anbieten. Dazu einige Stimmen aus Bochum:

    M. Z. unabhängiger Kandidat für die Oberbürgermeisterwahl in Bochum:

    „Das Flüchtlingsproblem ist in meinen Augen eher derzeit noch kein unlösbares Problem der Unterbringung; es ist insbesondere ein finanzielles Problem aller Kommunen, und dies kann in Zukunft, auch unter Berücksichtigung des sozialen Friedens, nur durch vermehrte Zuwendung von finanziellen Mitteln auf Landes- und Bundesebene gelöst werden.“

    H. H., die Linke:

    „Weltweit sind 50 Millionen Menschen auf der Flucht. Nur ein kleiner Teil kommt nach Europa. Trotzdem müssen Flüchtlinge in Bochum in Gemeinschaftsunterkünften auf weniger als acht Quadratmetern pro Person leben.“

    Er ist der Ansicht, dass die Stadt die Standards für menschenwürdige Unterbringung nicht einhält, und diese Standards gibt es!

    G. G.,Soziale Liste Bochum:

    „Der Zuzug von Flüchtlingen darf nicht als Bedrohung, sondern soll als Chance zur Entwicklung Bochums gesehen werden, … Kinder sind besonders zu fördern und müssen schnell in die Schulstruktur eingebunden werden…“

    Ich könnte noch sieben weitere Stimmen von Politikern anführen, aber kein einziger macht in Panik und Angst. Das tun andere, die damit bestimmte Absichten verfolgen, die mit den Ängsten der Menschen spielen, um sie politisch oder auch journalistisch ausschlachten zu können.

  10. robert koch sagt:

    @Gaemmler

    Du hast prinzipiell Recht, nur ist es so, dass sich der Staat sogar verschulden muss um das ganze zu zahlen.

    3x darfst du raten, wer sich da besonders freud.

    LG Rober Koch

  11. Walter sagt:

    Jürgen Todenhöfer fordert auf seiner Facebookseite mehr Großherzigkeit von der BRD und stellt fest, wie viele Flüchtlinge andere Länder aufgenommen haben:
    Türkei – 1,59 Millionen Flüchtlinge
    Pakistan – 1,51 Millionen
    Libanon – 1,15 Millionen
    Iran – 982.400
    Äthiopien – 659.500
    Jordanien – 654.100.

    Dann klagt Herr Todenhöfer die vielen Anschläge in Deutschland auf Asylheime an – der wahre Feind steht rechts: im 1. Halbjahr 2015 gab es 202 Angriffe auf Flüchtlingsheime, davon mindestens 173 durch Rechte. Angriffe auf Menschen, die vor Tod, Unterdrückung und Hunger geflohen sind und alles verloren haben. Ein Flüchtlingsheim pro Tag! Das ist 16 Mal mehr als 2012!

    Was mich an Compact interessiert, ist die andere Sichtweise!

    Ohne von Rassismus geleitet zu sein, schreibt Jürgen Elsässer mutig und beherzt über die Negativseiten der Asylrealität, die zweifelsohne vorhanden sind!

  12. Gabrovitcs sagt:

    Hier in Schweden ist derselbe Wahnsinn im vollem Gange. Die aussereuropäischen meist muslimischen Araber und Schwarzafrikaner tummeln sich in den Strassen von Gross-wie Kleinstädten und finden Unterkunft in malerischen Hotels Schlösser und Herrensitze. In Göteborg wird 1000 neue Wohnungen errichtet nur für für die „Neuschweden“. Die Wohnungsnot ist so gross, dass junge Schweden vom Elternhaus nicht wegziehen können. Die Lüge wird verbreitet dass Schweden von der Immigration 900 Milliarden Kronen gewinnt. Schweden ist nach Leshoto der zweite Land im Vergewaltigungsliga in der Welt. Unser Bruderland Finland nimmt unter 10.000 „Flüchtlinge“ auf. Wir erwarten 74.000 in 2015 in einer Bevölkerung von 9 Millionen. Schweden und die BRD sind die Migrationszielländer.Gut dass man so alt ist dass man es wohl nicht erleben wird was auf uns Zukommt.

  13. juergenelsaesser sagt:

    schnehen: Bei den ganzen Zahlen, die Sie aufführen, kommen Sie an einer Zahl nicht vorbei, die sie unterschlagen: Die Hälfte der Antragsteller kommt aus dem Westbalkan. Das sind keine politisch Verfolgten, das sind Wirtschaftsflüchtlinge, also Scheinasylanten.

  14. @ Michael Theren sagt: 28. Juli 2015 um 13:33
    – wie schon das Römische Reich zeigt ist die Auflösung einer Gesellschaft durch Einwanderung kulturfremder Völker aber nur ein Symptom und nicht die Ursache.

    „Oh, Gott komm‘ uns zur Hilfe, Herr, eile uns zu helfen.“
    (Einleitungsgebet, Anrufung vor jeder Lesung in einem christlichen Kloster)

    Das Römische Reich ist nicht an der Völkerwanderung zugrunde gegangen, sondern durch einen Krieg mit einem biologischen Kampfmittel vernichtet worden: der Pest!

    Dieser Krieg dauerte von 541 – 748 n. Chr. Als „Strafe Gottes“ wurde die Pest bezeichnet, die nicht nur das Römische Reich entvölkerte, und zum wirtschaftlichen und kulturellen Niedergang der Spätantike führte, sondern auch die Völker der Völkerwanderung dezimierte.

    … und wie praktisch: jemand bringt die „Strafe Gottes“ über die Menschen, die sich dann irgendwelchem Hokuspokus unterwerfen — und, was ein Wunder😉 : die „Strafe Gottes“ bleibt fern! Herrliche Zeiten brechen für die Menschenhalter an.

    Aber, was kann nicht alles mit der Art Mensch der Gattung Homo aus der Familie der Affen getrieben werden. Denn: „Wer heilt hat recht“ und wer die „Strafe Gottes“ abwendet, muss zumindest ein Prophet, der Stellvertreter des Sohnes Gottes auf Erden oder ein Messias sein, gelle? Gelle!
    Gell du hast mich gelle gern, gelle ich dich ach,
    gelle wann ich lache tu, gell dann lachst du ach,
    wenn die Welt mir Böses bringt, gell dann bitt‘ ich dich,
    gell du lässt mich net, gell du lässt mich net,
    gell du lässt mich net im Stich,
    gell du lässt mich net, gell du lässt mich net,
    gell du lässt mich net im Stich.

    „Oh, Gott komm‘ uns zur Hilfe, Herr, eile uns zu helfen.“ Denn wahrhaftig: zur Deppen Doofen Dummheit wurde ich in meinem Denken abgerichtet und bin noch jeder Kunst der Verführung, die darin besteht, mit den Worten der Wahrheit zu lügen, auf den Leim gegangen. — nimmt der Fürst den Priester am Arm: „Halt du sie  depp, ich halt sie arm!“

    Die meisten Menschen, die es als Flüchtlinge nach Europa schaffen, sind auf dieselbe Art und Weise hierher gelangt, wie es eben heute möglich ist: zu Fuß, auf Esel und Kamel, im Auto, LKW, per Boot, Schiff und Flugzeug, nachdem sie den gut organisierten und international vernetzten Menschenjägern ihre Lebensersparnisse gegeben haben, um aus den Kriegsgebieten zu entkommen.
    Und doch: die meisten flüchten zu Fuß und fast ohne Nahrung. Freilich von denen hören wir so gut wie nichts. Wie auch? Der größte Teil von ihnen landet vorher in einem dieser Lager oder verhungert und verdurstet. Von den 100 Millionen Flüchtlingen schaffen es grad mal 0,3% bis 0,6% bis nach Europa — je nachdem, wo gerade mal wieder billige Arbeitskräfte benötigt werden oder es erforderlich scheint, die Löhne drücken zu müssen.

    Viele der Menschen, die mit gestrandeten Seelenverkäufern in Europa ankommen, bekommen von den lokalen Behörden ganz einfach Geld oder Geld und Fahrkarte, um nach Mittel- und Nordeuropa, wo sie aus politischen und wirtschaftlichen Gründen „gebraucht“ werden, weiterreisen zu können.

  15. Stutz Josef, Locarno sagt:

    Jürgen Elsaesser schildert dieProblematik und ihre Folgen sehr klar.
    Putin gab gestern im Interview im Schweizer Fernsehen noch einen drauf und analysierte richtig, dass hinter diesen Konflikten als eigentliche Verursacher des Flüchtlingsproblems die USA stecken.
    Er zeigt somit auf, dass das Asylantenproblem ein aussenpolitisches ist und deshalb auch über Aussenpolitik angegangen werden muss.
    Ein Lösungsvorschlag wäre eine von der UNO verfasste, weltweit geltende neue Regelung, wonach jene Staaten, welche völkerrechtswidrige, von der UNO nicht beschlossene Kriege anzetteln, führen oder alimentieren, alle aus solchen Kriegen entstehenden Flüchtlingsströme im eigenen Land selbst unterbringen und humanitär betreuen müssten und die humanitär in anderen Ländern und humanitären Organisationen entstehenden Kosten ohne Verjährungsfrist vergüten müssten.
    So könnte auch den Deutschen die Lust vergehen, an solchen, z.B. von der NATO unterstützten Kriegen teilzunehmen.

  16. Hat dies auf Muss MANN wissen rebloggt und kommentierte:
    @ „Die Hälfte der Antragsteller kommt aus dem Westbalkan.“

    Ja, und? Das sind nun mal keine Flüchtlinge! Es spielt doch gar keine Rolle, ob 50% der Antragsteller auf Asyl! sonst wo her kommen. Hier geht es um Menschen auf der Flucht => Flüchtlinge, und 99% dieser Flüchtlinge kommen eben nicht aus dem Balkan, sondern aus den Kriegsgebieten, der Länder, die die USA und die NATO völkerrechtswidrig mit Angriffskriegen überzogen hat!

  17. juergenelsaesser sagt:

    Unsinn! 50 Prozent der Antragsteller, also der Flüchtlinge, kommen aus dem Balkan – nicht 99%, wie Sie schreiben.

  18. juergenelsaesser sagt:

    Unsinn! Sie reden von der Pest 541 – 748 n. Chr., da war das Weströmische Reich schon untergegangen – und zwar im Sturm der Völkerwanderung.

  19. Sehr geehrter Herr Elsässer,

    99% der Flüchtlinge kommen nicht aus dem Balkan, sondern aus den Gebieten, die die USA und die NATO völkerrechtswidrig mit Kriegen überzogen haben.

    Damit wird von mir nicht bestritten, dass von den paar Asyl-Antragstellern 50% aus dem Balkan kommen.

    Wenn Sie Historiker wären, wüssten Sie, dass es überhaupt gar kein „Weströmisches“ Reich gegeben hat.

    Mit freundlichen Grüßen
    Georg Löding

  20. Elmar sagt:

    Und RTD klopft eifrig mit. Da sind sich alle eing: Deutschland muss vernichtet werden.

  21. juergenelsaesser sagt:

    Ihre Argumentation ist mir zu hoch. Sie behaupten, die Asylantragsteller seien nur ein paar? Das sind dieses Jahr 450.000 bis 600.000!! Davon ist die Hälfte oder mehr balkanisch. Bei den anderen Flüchtlingen, die keinen Asylantrag stellen, dürfte es noch schlimmer sein. Jedenfalls haben Sie zu dieser total illegalen Gruppe keine Zahlen, genauso wenig wie ich.

  22. Gaemmler sagt:

    arbeitet bei RTdeutsch nicht zufällig eine Brasilianerin?

  23. Elmar sagt:

    @jauchuhanam… vom Weströmischen Reich spricht man in dem Sinn dass sich das Reich spaltete: Regierung Konstantinopel/Rom gegen Ende. Hab ich so gelernt. Ich war aber bei den Blöden, Bayern, auf m Gym.

  24. Bärbel Witzel sagt:

    Sehr guter Beitrag
    Diese Flüchtlingsschemme können die Kommunen heute finanziell gar nicht mehr verkraften.
    So berichtete das „Magazin 2000 Plus“, Ausgabe April 2015, dass für jeden Ausländer der integriert werden soll, ein Staatsdefizit von 79.100 Euro entsteht.
    Die Stimmung kippt langsam in der Bevölkerung.
    Mehr dazu:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/fluechtling-fluechtling-ueber-alles-die-stimmung-kippt.html

  25. Alexey sagt:

    @Gabrovitcs
    Es freut mich, dass hier wenigstens ein in Sverige lebender Mensch mitkommentiert. Mir gefällt das Land sehr gut, auch andere nordische Länder. Jetzt werden sie radikal verändert. Die Welt verliert eine der schönsten Regionen der Welt…
    Die Schwedendemokraten sind mittlerweile bei 15-17% der Befragten beliebt… Im Vergleich zur AfD (3-4%) ist es schon ein großer Erfolg…
    By the way. Was passiert in Finland? Dort sind die Rechtspopulisten die zweitstärkste Partei – Perussuomalaiset. Der heutige Außenminister Timo Soini ist Chef dieser Partei. Hat die Partei in der Politik was verändert? Oder nur die nutzlosen Worthülsen?

  26. me. sagt:

    Artikel sagt: „Dabei sind es gerade die alteingesessenen Ausländer – die fleißigen Gastarbeiter der ersten Generation –, die nicht verstehen können, warum die neuankommenden Taugenichtse in Deutschland mit so viel Großzügigkeit empfangen werden.“

    Absolut richtig, mein Nachbar ein Spanier, seit 1958 in der selben Stadt, im selben Viertel, in der selben Straße, der ein Block weiter wohnt, versteht das auch nicht.
    Völlig aus heiterem Himmel hat er vor zwei Jahren zu mir gesagt: „Als ich meinen Bruder herholte mußte ich für ihn bürgen. Hätte er keine Arbeit gehabt hätte ich für ihn sorgen müssen. Und heute..“ dann schaut er sich so im Viertel um.

    Ich denk, inzwischen dämmerts auch denen in unserem Stadtrat die gut beerbt im Speckgürtel leben dass wenn sie weiter helfen wollen, unterscheiden müssen zwischen denen
    die um ihr Leben fürchten und eben jenen die aus nachvollziehbaren aber im Vergleich dazu doch nichtigen Gründen bei uns aufschlagen und darum wieder zurück geschickt werden sollten.

    Der Grüne Kretschmar vom Land B-W schnallts und die eine oder andere Stadträtin der selben (Kriegstreiber)Partei schnallts langsam.
    Vielleicht langt der Hirnschmalz irgendwann dahin die Kausalitäten zwischen ihrem NATO-Imperialismus und den Flüchtlingsströmen zu erkennen..
    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  27. Sehr geehrter Herr Elsässer,

    nach Artikel 16a GG der BRD „genießen“ nur „politisch Verfolgte Asyl“, womit es für die BRD rechtlich bequem ist, Flüchtlingen keinen Schutz gewähren zu müssen, wie es die Genfer Konvention bestimmt.

    Ein Flüchtling weiß davon aber nichts und läuft damit regelmässig in die juristische Falle und stellt einen Asyl-Antrag, dem dann rechtlich gar nicht stattgegeben werden darf, da ja eh höchstens 3% von allen Asyl-Antragstellern „politisch Verfolgte“ sind, während es sich bei den anderen Antragstellern entweder um echte Flüchtlinge oder aber, um Menschen handelt, die den international agierenden Menschenhändler-Ringen auf den Leim gegangen sind.

    Nach den Angaben des BMI wurden 2014„202.834 Asylanträge gestellt, 75.811 mehr als im Vorjahr, was gegenüber dem Jahr 2013 eine Steigerung von 60% bedeutet. Etwa 20% oder mehr als 41.000 Menschen waren Flüchtlinge aus Syrien.
    Etwa 30% waren keine Flüchtlinge oder politisch Verfolgte und kamen aus Serbien, Kosovo, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina und Albanien. [also etwa 66.000 Menschen]
    In aller Regel erhielt dieser Personenkreis jedoch keinen Flüchtlingsschutz, da die dafür erforderlichen Voraussetzungen regelmäßig nicht vorlagen.“

    Und dann schauen wir, was das BMI noch mitteilte:
    „Insgesamt 33.310 Personen erhielten im Jahr 2014 die Rechtsstellung eines Flüchtlings nach der Genfer Konvention (25,8 Prozent aller Asylbewerber).“
    (Stand Januar 2015) [1]

    Nun sind aber 25,8% von 202.834 nicht 33.310 sondern nach Adam Riese 52.331.

    Von den Asylanträgen wurden nur 25.646 genehmigt. (Stand November 2014) [2]

    RECHTLICH!!! halten sich demnach allein aus dem Jahr 2014 mindestens 143.878 Menschen „illegal“ in der BRD auf, aber nach unserer deutschen Verfassung, dem Internationalen Völkerrecht, der Genfer Kovention, der Haager Landkriegsordnung und der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, handelt es sich dabei um Menschen, die sich gar nicht irgendwo auf der Erde „illegal“ aufhalten können, da diese Erde uns allen GEMEINSAM als Wohnort „zugewiesen“ ist.

    Mann sollte sich auf das Wesentliche konzentrieren, wie es Sun Tsu und Clausewitz in ihren Büchern dargelegt haben, statt sich von Nebensächlichkeiten ins Bockshorn jagen zu lassen!

    … und — das darf ich von einem bekennenden National Bolschewisten auch erwarten!

    [1] bmi. bund. de SharedDocs/ Pressemitteilungen/ DE/2015/01/ asylzahlen_2014.html
    [2] zeit. de /politik/deutschland/2014-11/asyl-antraege-bewilligung

  28. @ Elmar sagt: 28. Juli 2015 um 18:26

    Keiner von uns ist „blöd“, aber wir sind mit Umerziehung und Propaganda bis zum Rand abgefüttert worden.

  29. Rico sagt:

    in Kitzingen haben die Türken mit den Deutschen für Ordnung gesorgt, denke für das Ruhrgebiet ist das der perfekte Königsweg, der positive Fall der Kitzinger Bürger geht hier rum wie ein Lauffeuer..der Anfang.. die Freibad-Frauenbelästiger und in den Hals-Stecher aus dem Kosovo ( Kein Krieg = Asylbetrüger? ) haben auch hier keinen besonders guten Ruf und man beäugt die Entwicklung nun genau.. Diese Balkan-Asylbewerber ohne jede Aussicht begehen meiner Meinung nach klar Sozialbetrug. Syrische Familien (M+F) mit Kindern und auch politisch Verfolgte aus der Ukraine ( Kommunistenpartei wurde verboten!) oder Donbass Flüchtlinge sollten natürlich maximale Unterstützung haben, der Rest gehört abgeschoben , ein paar Tage Essen+Trinken+ Bett, dann Fingerabdrücke, 2 Gesichtsfotos und 10 Jahre Einreisesperre obendrauf (bei Wiedereinreise Beugehaft für alle finanzielle Aufwendungen, diese Rechnung des 1.Aufenhalts ( Unterkunft, Personal, Sicherheitsdienst, Lebensmittel , Arzt- & Reisekosten Rückführung etc. in der Schwebe halten) !

  30. Neukunde sagt:

    @schnehen

    „“Angst essen Seele auf” (Rainer-Werner Fassbinder), aber wir brauchen statt gefressene Seelen, Konzepte, die dem Problem auf menschenwürdige Weise gerecht werden.“
    ————————————————————————————

    Wie Sie wissen, endet der Film (wie alle Filme von Fassbender) mit einer Katastrophe. In diesem Fall, weil die Protagonistin ihren Ausländer als gezähmten Exoten vorstellte. Dabei hatte sie es doch nur gut gemeint…

  31. kaeptnbrise sagt:

    Bilal Wilbert sagt:
    28. Juli 2015 um 13:58

    „Der Zionismus ist eine deutsch/Jüdische Erfindung, der Holocaust war ein Verbrechen des deutschen Imperialismus in Zusammenarbeit mit dem Zionismus an deutsch, polnischen und russischen Juden.“

    I) Geschichtswissenschaft, die Zeit 1933-1945 unter dem Herrschaftsbereich der Nasos anbelangend, ist offenkundig (§ 130) verboten.
    Aus diesem Grunde bin ich nicht bereit, diesbezüglich irgendeine Aussage zu tätigen.
    II) Den Braunen Peter können Sie sich sonstwo hinsteck … äh … ich meine ja nur ganz höflich, daß Sie diese Spielkarte gerne wieder in die Schachtel zurücklegen dürfen. Der sympathische Herr Dieter Graumann (ehemaliger Zentralrat) hat ja vor Ihnen auch schon angemerkt, daß wir aufgrund unserer besonderen Geschichte zur Aufnahme der ganzen „Flüchtlings“-Heere verpflichtet seien.
    Nicht daß Sie mich verkehrt verstehen, das Maß an Instrumentalisierung geschichtlicher Erzählung der Herrschenden als Vorlage zur Schuldonanie ist keineswegs voll.
    Es ist nämlich schon lange übergelaufen, die ganze Stube schwimmt.
    III) Der jüdische Nationalismus nebst Suprematismus ist uralt. Wüßte nicht, daß Talmud und die Fünf Bücher Moses auf uns Deutsche zurückgehen.
    Der moderne Zionismus geht auf Moses Heß zurück. Moses Heß, geb. in Bonn, gestorben am 6. April 1875 in Paris, war ein Jude, kein Deutscher.

  32. Blaubart sagt:

    @ Bilal Wilbert

    …ja wenn sie wenigstens die Ausbeuter fressen würden! Aber „gefressen“ werden wir, die Ausgebeuteten, Schäubles Steuersklaven, die alle Welt finanzieren sollen – von den Bankster-„Schulden“ der Griechen bis zu den Hotelrechnungen der „neuen Besatzer“! In welcher Welt lebst du? Wer hat dein Hirn so ideologisch verrammelt, daß du so ein weltfremdes Zeug von dir geben kannst?

  33. Neukunde sagt:

    Massenschlägerei im Flüchtlingsheim Ellwangen

    Anweisungen der Regierung (oder besser: der Nichtregierungsorganisation) werden von oben an die Kommunen weitergegeben. Unmut macht sich breit.

    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/ulm/verletzte-in-ellwanger-fluechtlingsunterkunft-massenschlaegerei-verhindert-algerier-abgereist/-/id=1612/did=15698746/nid=1612/zbebgn/

  34. schnehen sagt:

    Noch mal zu den Zahlen:

    Die meisten Flüchtlinge (1. Halbjahr 2015) kommen zweifellos aus Syrien lt. BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge): 32.477; erst dann folgt der Kosovo (Kosova), in dem das organisierte Verbrechen, die Drogenbarone zur Zeit an der Macht sind, mit 28.672; dann kommt Albanien, aber auch aus dem christlich-orthodoxen Serbien, was Elsässer immer gerne unterschlägt, kommen über 10.000. Dann folgen Länder wie der Irak, Afghanistan und andere.

    Und es sind durchaus nicht nur muslimische Flüchtlinge, sondern eben auch christlich-orthodoxe.

    Aber man sollte nicht auf die Religion abheben, sondern auf die Ursachen dafür, dass Menschen ihre Heimat verlassen. Sie tun es nicht, um Deutschland, Norwegen oder Schweden zu erobern und die Ureinwohner, also uns oder die armen Schweden oder Norweger, eines Tages zu vertreiben und in Reservate zu verfrachten, sondern sie tun dies, weil die materielle Not sie dazu zwingt. Die einen fliehen vor der Gewalt, vor den kriegerischen Auseinandersetzungen; andere wollen der Armut der Perspektivlosigkeit, aber auch der Diskriminierung entfliehen. Die Gründe sind vielfältig, dass man sich mit Sack und Pack in eine ungewisse Zukunft begibt.

    Die Gründe sind also sehr viel mannigfaltiger als es die billige Formel Wirtschaftsflüchtlinge hier, Kriegsflüchtlinge dort umschreibt, böse, egoistische Flüchtlinge, die angeblich Deutschland erobern wollen, die die besten Hotels fordern (lach) und die anderen die guten, die vor dem Krieg fliehen, die ‚unseren Schutz verdienen‘, die Anständigen. Die Guten und die Bösen mal wieder.

    Mut zur Schlichtheit! Und das soll investigativer Journalismus sein!!

  35. senta e. zielach sagt:

    Schnehen, Sie manipulierender Zahlenkünstler. (Auch in diesem Punkt Realitätsverleugner, wie nicht anders zu erwarten. Informieren Sie sich endlich einmal über das, was im Lande so passiert!) Was wollen Sie mit den zitierten Bochumer Politikern beweisen? „Kein einziger macht in Panik und Angst“, na sowas aber auch… Die gehören doch alle zu den das befohlene Neusprech sabbelnden Exekutoren des Systems; diejenigen, die das Problem durch ihren in Moralinsäure getränkten teutonischen Kadavergehorsam mit zu verantworten haben…
    Vor allen weltpolitischen Hintergründen: Unsere sogenannte „Willkommenskultur“ (für mich das Unwort des Jahres) ist zum Honigtopf für die halbe Welt geworden. Apropos, wie viele Gäste haben sie denn bei sich zu Hause aufgenommen, um den „menschenunwürdigen“ Unterkunftsbedingungen in B. etwas entgegenzusetzen? Oh Mann… Geistesgrößen wie Sie hätte ich an der Uni gnadenlos aus meinem Seminar vergrault. Aber bevor ich jetzt weiter ausfällig werde: Am Montag waren es wieder an die Achttausend bei Pegida in Dresden. Wir sind gekommen und zu bleiben!!!
    Und J.E.: lassen Sie sich nicht unterkriegen. Ihren Entwicklungsweg kann ich sehr gut nachvollziehen, aus eigener, wenn auch bescheidener Erfahrung.

  36. Radi sagt:

    @jauhuchanam,

    das ist ja ganz neu, wie Rom untergegangen sein soll.

    Mit dem Untergang des Weströmischen Reiches befaßt sich ein 2014 veröffentlichtes, und inzwischen in Frankreich auch als Taschenbuch herausgegebenes Werk von Michel De Jaeghere.

    Hier die Buchbesprechung:

    http://www.katholisches.info/2015/02/23/kinderlosigkeit-steuern-einwanderung-warum-wir-wie-das-roemische-reich-enden-werden/

    @ Jürgen Elsässer,

    Die gesamte Buchbesprechung wäre eigentlich ein passender Betrag für Ihr Sonderheft im Herbst. Der letzte Absatz bringt es auf den Punkt:

    „Der Unterschied: Germanen damals waren nicht wie Moslems heute

    Die Lehren aus De Jaegheres Buch für unsere heutige Welt sind naheliegend. Bei aller Vorsicht, die jeder Vergleich zwischen unterschiedlichen Epochen verlangt, zeigt der Untergang Roms, wie große Zivilisationen enden können und daß die Art ihres Endes normalerweise demographisch ist. Die Imperien stürzen, wenn sie keine Kinder mehr zeugen und die Kinderlosigkeit eine teuflische Spirale aus untragbaren Steuern, Staatsdirigismus, ungezügelter Einwanderung und letztlich „wehrlosen“ Armeen nach sich zieht. Um die Stichhaltigkeit der römischen Parabel für unsere Tage zu verstehen, bedarf es nicht vieler Bücher. Es genügt die Fenster zu öffnen und sich umzuschauen.
    Zu einem Punkt allerdings können De Jaegheres Kritiker eine gewisse Berechtigung geltend machen. Die Einwanderer und Eroberer Roms hatten einen Vorteil gegenüber den Einwanderern und „Eroberern“ von heute. Zum größten Teil Germanen besaßen sie eine beachtliche Ethik, aber keine starke religiöse Kultur. Das ermöglichte eine ganze neue Synthese. Sie erkannten die Überlegenheit der römischen Kultur an, versuchten sie sich anzueignen und bekehrten sich schnell, meist noch während der Völkerwanderungszeit zum Christentum. Nur nebenbei sei erwähnt, um an den Anfang anzuknüpfen, daß der erste Schritt dazu im arianischen Christentum durch Ostrom geschah. Westrom sollte es dann zufallen, sie zur Katholizität zu bekehren. Durch Jahrhunderte aus Blut und Tränen bereitet der Untergang Westroms das Entstehen des christlichen Mittelalters.
    Heute sind die Einwanderer und „Eroberer“ – wirtschaftliche Eroberer mit Petrodollars oder angehende bewaffnete Eroberer im Dienst des „Kalifen“ – Träger einer sehr starken religiösen Kultur, der islamischen (aus dem fernen Osten dringt auch ein chinesisches Echo). Sie denken nicht daran, sich zu integrieren und unsere Kultur anzunehmen, sondern wollen uns von der Überlegenheit ihrer Kultur überzeugen. Die Krise, die daraus folgen könnte, könnte für Europa tödlicher sein, als der Untergang Roms. Aus diesem Grund ist die Diskussion über den Niedergang des Weströmischen Reiches keineswegs nur eine intellektuelle Gedankenübung.“

    Nun, Herr Elsässer, der Beitrag könnte nicht passender sein.

    Völker haben kein persönliches Gericht vor Gott, deshalb werden sie in ihrer Zeit gerichtet.

    Radi

  37. Rico sagt:

    @Gaemmler sagt:
    28. Juli 2015 um 18:21
    arbeitet bei RTdeutsch nicht zufällig eine Brasilianerin?
    >> Halb-Brasi .. zu Brasilien, hab da 2 Jahre gelebt, die sind souverän, die haben z.B. so hohe Strafzölle auf Autos, so wird –dort– gebaut, der Brasilianer ist immer Nr.1 auf dem Arbeitsmarkt, er muss immer bevorzugt werden , Ausländer haben kaum eine Chance, nur im Bereich Tourismus oder geschickt von Fremdfirma .. Brasilien macht bei keinem Angriffskrieg der Amis mit.. so sollte es sein…

  38. Rico sagt:

    Anhang: Brasilien ist warscheinlich heimliche Atommacht, hab da einige nette Infos aufgeschnappt, hatte Freundin, deren Vater arbeitete in der Nähe von Angra (paar km von RIO) )))
    hier klicken für Arbeitsplatz😉 > https://www.google.com/maps/@-23.0092377,-44.4584928,1737m/data=!3m1!1e3

  39. Grenzen dicht! Sofort! sagt:

    „Nun kommt die Ausbeutung der Welt zurück nach Deutschland und frisst ihre Ausbeuter […]“ Zitat von Bilal Wilbert.
    Hören Sie auf damit! Ich kann es nicht mehr hören!
    Wenn Sie ihr Schuldgefühl so sehr bedrückt, weil die Deutschen angebliche Ausbeuter sind/waren, tuen Sie uns den Gefallen und wandern Sie in die Dritte Welt aus. Helfen sie den armen, elendigen Menschlein vor Ort und setzen Sie Ihre gesalbten Worten von Schuld und Sühne in die Tat um. Moralflagellanten wie Sie brauchen wir hier nicht. Leute Ihres Schlages führen uns tagtäglich weiter an den Rand eines Bürgerkrieges. Ich rate Ihnen ernsthaft: Wandern Sie aus.

    PS: Nehmen Sie schnehen und ein paar Scheinasylanten gleich mit. Danke.

  40. MultiStar83 sagt:

    „Die Mehrzahl der Neuankömmlinge sind nicht aus ihrer Heimat vertrieben worden, sondern kommen in organisierten Schlepperkolonnen[…] Gut die Hälfte der Neuankömmlinge sind Albaner und andere Muslime aus dem Westbalkan, wo keine Minderheit mehr staatlich unterdrückt wird und die Bürgerkriege seit 15 Jahren aufgehört haben.[…] Nicht auszudenken, wie Hunderttausende Afrikaner und Araber reagieren werden, wenn ihnen der Staat, etwa in Folge eines Euro-Crashs, die Bezüge kürzt. Diese Leute kommen aus Kriegsgebieten, sie werden um ihre Beute kämpfen!“

    Grundsätzlich stimme ich Ihnen ja zu Herr Elsässer, aber in dem oben Zitiertem sehe ich eine gewisse Widersprüchlichkeit. Offenbar sind die Zahlen der wahren Flüchtlinge doch nicht so gering…

  41. Valentino sagt:

    @ Bilal Wilbert

    Lese ich Texte Ihrer Art, drängt sich mir die Frage auf, worin sich Desinformanten (Täter) von Desinformierten (Opfer) als Foristen unterscheiden. Lässt sich da überhaupt ein klarer Trennstrich ziehen? Keine rhetorische Frage, sondern durchaus ernst gemeint. Man will ja niemanden Unrecht tun und jedem sollte das Recht auf freie Meinungsäußerung zugestanden werden. Die Frage ist nur: Wie frei ist die Meinung angesichts diverser Umerziehungsprogramme tatsächlich?

    Zitat: „Nun kommt die Ausbeutung der Welt zurück nach Deutschland und frisst ihre Ausbeuter, was soll daran schlimm sein, zumal die Anzahl der Flüchtlinge im Vergleich zu Flüchlingen in Jordanien, oder dem Iran oder gar der Türkei eher lächerlich ist.“ Zitat Ende.

    Die Zahl der Flüchtlinge (!) ist nicht das Problem. Wie Herr Elsässer schon anmerkte, beschränkt sich ihr Anteil europaweit auf 1 bis 2 Prozent. Hier ist aber von den 98 bis 99 Prozent Zuwanderern die Rede. Das ist ein evidenter Unterschied und daher ist ihr genannter Vergleich ziemlich hahnebüchern.

    Weitaus abstruser ist jedoch der erste Teil des zitierten Textes: Ich (Opfer technokratischer Zuwanderungspolitik) verbitte mir die Unterstellung, als Ausbeuter dargestellt zu werden. Gleiches trifft für jeden Europäer zu, der nicht jenen elitären Kreisen angehört, die spätestens seit Gründung der Federal Reserve (angeblich US- Notenbank) auf diesem Planeten ihr Unwesen treiben und mitsamt ihren Konzern-Anhängseln aus dem Leid vieler Menschen unsägliche Profite erzielt haben. Anscheinend wissen Sie auch gar nicht, wieviel Rockefeller in der berüchtigten IG Farben steckt. Wären Sie da besser informiert, würden Sie womöglich anders (realitätsnäher) argumentieren.

  42. rubo sagt:

    @Josef Stutz:
    Ihren Vorschlag halte ich theoretisch für den besten, den sollte sich auch @Schnehen zu Gemüte führen. Allerdings wäre er nur zu realisieren, wenn die UNO von USA unabhängig wäre. Leider gibt es keine internationale Organisation, die unabhängig ist z.B. an der OSZE in der Ukraine sichtbar!
    Oder hat schon mal jemand eine Meinung von Ban ki Moon gehört, die der des US-Präsidenten unähnlich war?

  43. rubo sagt:

    Man kann sich über Zahlen von Asylanten vom Balkan streiten, aber wichtiger scheint mir das zu sein, worauf Meyssan in: http://www.voltairenet.org/article188280.html hinweist.
    Nämlich im Balkan hat auch IS drei Stützpunkte, willkommen auch deren Abgesandte in Deutschland? Statt Überprüfung der Personen wird ja hier von vielen Bloggern mit „Tränendrüsendrückerei“ argumentiert.

  44. rubo sagt:

    Während die Medien uns voll mit Asylproblemen beschäftigen, scheint sich in und über die Türkei wesentliches in der Geostrategie der Welt vorzubereiten, wie Meyssan hier auf seine hervorragende analytische Weise darlegt:
    http://www.voltairenet.org/article188292.html

  45. Maria sagt:

    Super Editorial! So muss es weitergehen! Immer weiter mit den Fakten und Hintergründen. Es spricht sich durch das Netz so viel rum. Hinter vorgehaltener Hand werden die Diskussionen immer lauter. Selbst die AfD, die ich schon völlig abgeschrieben habe, hat mit Frauke Petry wieder eine echte Chance, diese Diskussionen in die Parlamente zu tragen. Es muss ein noch breiterer Protest entstehen. Wirkliche Zivilcourage. D.h., wenn die roten SA Truppen Veranstaltungen, sei es Compact, sei es AfD, stören sollen, müssen eigene Demonstranten und Protestzüge gut organisiert werden, so dass wir zahlenmäßig immer die Nase vorn haben. Dieser Kindergarten der Elite, die zwar straffrei sämtliche Gesetze brechen darf, hat aber immer die die Hose voll, sobald sie nicht mehr 5:1 überlegen sind.
    Klasse Compact! Weiter so… immer rein in die Wunde;-)

  46. Manfred Gutsche sagt:

    Wir Deutsche werden in kurzer Zeit unsere HEIMAT verlieren!!!

    @ Jürgen ELSÄSSER

    Sehr geehrter Herr Elsässer – nach den „VORKOMMNISSE in
    den letzten Jahren und des JETZZUSTAND schrieb ich schon
    des öffteren das durch diese jetziege USISRAEL Regierung
    geziehlt vernichtet werden soll,frage mich immer wieder warum
    nach 70 Jahren Weltkriegsende???

    Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen mit dem Ortsschild
    in Arabisch.Bei der jetziegen sonannte HAUPTSTADT Verwal-
    tung, (siehe Wovereit & Co) Leider war und ist BERLIN schon
    immer Korupt wie ich das lange Jahrzehnte beobachten konnte!

    Der Slogen „AMI GO HOME“ wird da leider nicht viel helfen!!!

    Herr Elsässer,
    bitte fordern Sie bitte Ihre Leser auf das DEUTSCHTUM zu
    erhalten und nicht alle „Einführungen“ welche von dieser Fremd
    bestimmung gefordert wird nachzugehen!!!

    Mit feundlichen Grüßen

    Manfred Ein deutscher PATRIOT!!!

  47. Gaemmler sagt:

    es ist vielmehr ein Raubzug durch die Konzerne, die ohne Asylanten nicht so einfach an die Bruttolöhne der kleinen Leute rankämen. Die Asylanten und die durch Asylanten gekauften, sowie und von Arbeitern und Angestellten finanzierten Verbrauchsartikel sind nur die Transportmittel für das Kapital von unten nach oben. Der andere Teil wird durch Kredite finanziert und über die steuerfinanzierten Kreditzinsen. Der Kleine Mann zahlt also direkte Steuern, indirekte Steuern, die Inflation + Kreditzinsen. Letzendlich ist er nichts weiter als eine Batterie, die den Laden am Laufen halten muss. Genau wie im Film „Matrix“ also.

    nochmal im einzelnen:

    1. Kapitalist redet Dumm-Michel Schuldgefühl ein,
    bzw. lässt dies die von ihm finanzierten Medien,
    Zentralräten, Kirchen, Gewerkschaften etc. tun

    2. Dumm-Michel akzeptiert schweigend Steuer und
    Überfremdung, ja oftmals lobt er diese sogar

    3. Dumm-Michel zahlt Steuer

    4. Staat steckt die erste Hälfte der Steuer in die eigene
    Tasche, dem Asylant die zweite Hälfte

    5. Asylant gibt z.B. Mediamarkt 200 € und bekommt
    irgendwas aus der Überproduktion der Industrie,
    was sonst niemand (ver-)brauchen würde

    6. Das Geld des Steuerzahlers wandert von der Media-
    Markt-Kasse in die Kasse der Besitzer des Geschäfts,
    d.h. in die Hände der Kapitalisten bzw. der Reichen

    7. Dumm-Michel wird immer ärmer, der Reiche immer
    reicher

    8. Damit Dumm-Michel nicht aggressiv wird, widerholt
    der Kapitalist die Punkte 1 bis 7 immer wieder

    Die Allianz von Kirche (Medien) und Staat: „Halt Du sie dumm, ich halt sie arm“

  48. Swimmy sagt:

    Nach Lektüre des AfD-Höcke-Interviews im neuen compact muss ich JE eine fehlende kritische Distanz zu Höcke, dessen Führungsstil und den Zuständen in dessen thüringischer Landtagsfraktion attestieren.

    Vielleicht schwingt ja auch eine gewisse Bewunderung für einen Höcke mit, der sich offenbar gerne, genauso anachronistisch wie schwülstig anmutend, mit Historie umgibt. (s. Foto vor Bismarck-Poträt: ‚Höcke, Bismarck, Elsässer beim COMPACT-Interview 2/2015‘; Spiegel 30/2015: „Siegestrunken vom Einzug seiner Truppen in den Landtag bemühte der Chef der thüringischen AfD das Jahr 1792: Damals habe die französische Revolutionsarmee der Kanonade von Valmy standgehalten – und Goethe geschwärmt: Von hier und heute geht eine neue Epoche der Weltgeschichte aus“).

    Kaum kritische Nachfragen im compact-Interview zu den ausweichenden und beschönigenden Antworten eines Höcke, der sich – (per Zitat indirekt) auch im Spiegel – als Saubermann versucht darzustellen.

    Wenn all die Vorwürfe aus dem Spiegelbericht (Vorwurf zu Mobbing in der Fraktion und Abrechnungsbetrug) und via compact (indirekt) von Ex-AfD Asylan Basibüyük (‚Ausländer raus‘ und ‚Heil Höcke‘ – Rufe mit erhobenem rechten Arm beim Essener Parteitag) falsch sein sollen (Höcke: „Vorwürfe frei erfunden“ bzw. „Die Vorwürfe sind krude und absurd“), dann ist das schon eine Häufung auffälliger Eigenartigkeiten.

    Da hätte ich mir bei compact statt der Neben-Überschrift „Schlammschlacht gegen die AfD“ einmal eine direkte Nachfrage bei Herrn Basibüyük gewünscht – vielleicht wird das ja noch nachgeholt.

  49. Gabi sagt:

    Hammer-Titelbild!
    Habt Ihr dran gedacht, die Auflage zu verdoppeln?

  50. juergenelsaesser sagt:

    schnehen: Aus Serbien kommen keine christlich-orthodoxen Serben zu uns!! Das sind alles Muslime, vielleicht noch ein paar Roma, mit serbischem Pass.

  51. juergenelsaesser sagt:

    Läuft!

  52. rubo sagt:

    Die in den USA vorbereiteten FEMA-KZs wären gute Unterkunftsmöglichkeiten für die von den USA durch ihre Kriege vertriebenen Asylanten, siehe:

  53. Manfred Gutsche sagt:

    Hätte da noch eine B emerkung zu den ASYLANTENSTROM!

    Jetzt versucht man in allen LÜGENMEDIEN den Deutschen
    beizubringen (durch GEHIRNWÄSCHE) das sie diese vielen
    ASYLANTEN willkommen & lieben solle.Zum Beispiel diese
    100 000 den welche hier her geholt werden und aus wirtschaft-
    gründen unser DEUTSCHLAND „überfluten“. Diese kommen
    aus NICHTKRIEGSGEBIETEN und „nisten sich hier zu Massen
    ein beginnen auch nachweislich gleich als RAUSCHGIFTVER-
    TER zu „arbeiten“.!
    Diese Tatsache wird natürlich von der jetziegen Regierung
    unterdrückt – sonst wäre die deutsche Bevölkerung ja zurecht
    aufgebracht.

    Jetzt holt man diese ASYLANTEN schon direkt aus dem
    Mittelmeer zu uns ins gelobte PARADIES. Man fängt die Boote
    direkt nach der Abfahrt vor der Lybischen Küste gibt ihnen teure
    SCHWIMMWESTEN und transportiert sie direkt in die BRD.

    Anmerkung,diesen ASYLANTEN geht es besser als viele,viele
    Deutsche Grundversorgungsempfänger bzw. HARZ IV Empfän
    ger oder WOHNSITZLOSE (sogen.Penner) oder Rentner!!!

    Bald wird DEUTSCHLAND von den ASYLANTEN überflutet!!!

    Mit freundlichen Grüßen

    Manfred

    PS: Herr Elsässer,Dank für die letzte Freischaltung!!!

  54. Was wäre an einem Bürgerkrieg so schlimm?
    Dann würde es endlich mal ausgekämpft werden und wir können uns von diesem Unrechtssystem befreien.
    Ob danach Deutsche hier leben oder eine wie auch immer geartete „Mischgesellschaft“ ist völlig unerheblich. Ich sehe keinen besonderen Wert am Erhalt von irgendeiner Nation, Rasse oder sonst so einem überholten Konzept. Die Form des Zusammenlebens ist viel wichtiger wie der Erhalt einer Nation.

    Die Menschheit ist vor dem entstehen des bürgerlichen Kapitalismus ohne Nationen ausgekommen und wird es wieder.
    Die Menschheit ist nun mal mitten in einem Paradigmenwechsel, da läuft nicht immer alles so glatt und friedlich. Ich verstehe die Panik nicht wirklich.

  55. kaeptnbrise sagt:

    Valentino sagt:
    29. Juli 2015 um 08:12

    „Lese ich Texte Ihrer Art, drängt sich mir die Frage auf, worin sich Desinformanten (Täter) von Desinformierten (Opfer) als Foristen unterscheiden.“

    Es wird mit dem Antizionismus-Läkkerli gelockt. Und zugleich mit der Peitsche der Instrumentalisierung der Holocaust-Religion geschlagen.

    Kann vor Staunen die Kinnlade kaum wieder nach oben bekommen. Eine Chutzpah, eine Schamlosigkeit, die sich gewaschen hat. Noch ein paar solche Teile, dann steht wohl gar ein Zionistenverein (müßte man auch noch sehr genau definieren, was das ist) dagegen wie ein harmloser Konfirmandenbetkreis da.

  56. Swimmy sagt:

    Gabi sagt:
    29. Juli 2015 um 10:04

    Hammer-Titelbild

    Ja – vor allem das Schild!

    Man könnte auch 2 Flüchtlingsboote nehmen, die sich im Mittelmeer begegnen: Eins mit Flüchtlingen Richtung Deutschland und eins mit einem flüchtenden deutschen Michel Richtung Mallorca – mit einem zu einem Asylantrag umfunktionierten Handtuch in der Hand.

    Denn irgendwann werden die Deutschen selbst woanders Asyl beantragen müssen, da gerade deren Land in dem pathologischen Selbsthass zu verkaufen bzw. sogar schon zu verschenken ist. Deutschland retuschiert sich gerade selbst aus der Weltgeschichte weg – dank der zahlreichen 5. Kolonnen hierzulande. Am Schluss muss dann jeder verbliebene Deutsche noch Harakiri begehen, denn in ‚Schland‘ (das Präfix ‚Deutsch‘ wird bereits quasi gestrichen) ist dann kein Platz mehr für die verbliebenen Deutschen😉

  57. Gabrovitcs sagt:

    @Alexey.Danke für Dein freundliches Kommentar. Die SD(Schweden Demokraten) sind bei der letzten Umfrage (die zuverlässige Sentio en Norwegisches Institut) auf all time high 23,3% zur zweitgrössten Partei Schwedens aufgestiegen nach den Sozialdemokraten mit 24,1% !!! Die drittgrösste bürgerliche Partei die Moderaten sanken zu 20,8% Die Linken, die Grünen, die Liberalen und die Christdemokraten halten sich um die 5%. Die Wut der Schweden steigt bald exponentiell und die Schwedendemokraten rechnen damit schon ende 2015 die grösste Partei zu werden. Ich schliesse nicht eine verräterische Grosse Koalition zwischen den Sozialdemokraten und der bürgerlichen Allianz (Moderaterna, liberale Folkpartiet und Kristdemokraterna). Die Schwedendemokraten kamen 2010 mit 5,6% in den Reichstag- Riksdagen ein. Ich vermisse eine ähnliche Protestpartei in der BRD. Die Afd – Miau….

  58. Anonymous sagt:

    Türkei – 1,59 Millionen Flüchtlinge
    Pakistan – 1,51 Millionen
    Libanon – 1,15 Millionen
    Iran – 982.400
    Äthiopien – 659.500
    Jordanien – 654.100

    Alles richtig, der Unterschied liegt jedoch in wichtigen Details.
    Alle diese Staaten haben kein ausdifferenziertes Sozialsystem, wie z.B. Deutschland eines hat.
    In diesen Ländern werden in der Regel große Zeltlager errichtet und so etwas wie Suppenküchen eingerichtet (das örtliche Klima erlaubt so etwas). Dazu gibt es Lebensmittel- und Sachspenden aus anderen Staaten.
    Zudem werden diese Flüchtlinge dort als vorübergehendes Problem behandelt, eine Rückkehr dieser Menschen in ihre Heimat ist fest eingeplant.
    Geldleistungen und gratiswohnen in Häusern, Gratisstrom etc.pp. gibt es nicht, die gibt es ja auch für die einheimische Bevölkerung nicht.

    Aufnahmezentren sind daher in den Nachbarstaaten einzurichten, diese Staaten gilt es bei der Bewältigung dieser Aufgabe finanziell/materiell zu unterstützen.

    Die unverzeihlichste Sünde der Rot-Grünen Koalition war es, sich an (Interventions-)Kriegen zu beteiligen, an denen wir uns nicht hätten beteiligen dürfen, da Deutschland nicht angegriffen wurde. Das Grundgesetz erlaubte uns militärische Maßnahmen/Aktivitäten nur im Verteidigungsfall.

    Doch wahrscheinlich gab es einen Befehl von „ganz oben“, einen Befehl der ebenso wahrscheinlich deshalb befolgt werden musste, weil Deutschland nicht souverän ist, sondern unter Kuratel der westlichen Siegermächte des 2.WK steht.

  59. Hier kann man im Bild für die neue Titelschwurbelei von SPON wenig Überraschendes sehen (die sind zu dumm zum Lügen):

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-und-asylbewerber-die-politik-wirkt-ueberfordert-a-1045696.html

    Hintereinander gewahrt man neun kerngesund wirkende junge Männer vor einem Zelteingang, vermutlich hauptsächlich balkanischer Herkunft, vielleicht sind auch Araber dabei.

    Keiner von denen sieht irgendwie heimatvertrieben, wie ein darbender Flüchtling aus.

    Sowieso wäre mal interessant zu erheben, wie viele Prozent von den sogenannten „Flüchtlingen“ junge Männer sind.

    Die verlassen einfach ihre Familien, denen sie zuhause beizustehen und ihr Brot zu verdienen hätten. Gnadenlos.

    Haben wir auch genug gesunde junge Gerdas und Sabines für die alle?

    Oder sind die alle schwul?

    Es ist zum Speiben.

    (Ach ja, es hat ja kürzlich schon so ein Willkommenskultur-Pfaffe gefordert, denen müsste, damit sie nicht durchdrehen, Natur ist nunmal Natur, auch noch die Triebabfuhr bei der Hur‘ bezahlen. Es wird immer irrer…)

  60. Gute Bemerkungen, würde nicht der Indianer-Kitsch alles zunichte machen.

  61. Warum, wenn diese jungen Männer (oben fehlt ein „man“ in der Klammer) sich bei den spendierten Huren ertüchtigt haben, bewaffnet man sie nicht gleich noch, sich gegeneinander und gegen „die Rechten“ verteidigen zu können?

    Natürlich kann die Flinten-Uschi denen keine alten G36 geben. Denn die sollen sich bekanntlich so schnell heißschießen im Dauerfeuer, und die Durchschlagskraft ist lachhaft, und das wäre dann ja wirklich asozial.

    Die Bundeswehr, will man nicht US-Schrottwaffen kaufen, auch nicht auf die verlässliche Kalaschnikow zurückgreifen, hat noch jede Menge alte G3 eingelagert.

    Damit kann man seinen ungeliebten Mihigru-Nachbarn oder einen potentiellen Steinewerfer auch noch durch eine Wand erschießen.

    Warum benutzen viele US-Soldaten im Irak eine AK47? [Archiv …
    http://www.forum-3dcenter.org › … › OffTopic Foren › Politik und Wirtschaft
    13.11.2004 – 69 Beiträge – ‎33 Autoren
    Das „alte“ G3 durchschlägt 1m dicke Baumstämme. Es hat sogar mehr Durchschlagskraft als das AK47. Sandsäcke und selbst Mauern bieten …

  62. Konservativer sagt:

    Der Beitrag von anonym (oben) war von mir, ich hätte abschließend darauf hinweisen sollen (was ich hiermit nachhole), daß es für uns an erster Stelle darum gehen muss, die Souveränität Deutschlands (das unser Land, unsere Heimat ist) wiederherzustellen. Und das muss geschehen, bevor unser Land völlig zugrundegegangen ist, d.h. bevor es finanziell völlig ausgeplündert worden ist und unsere bevölkerungstechnischen Grundlagen nicht mehr existieren, die die Bedingung (zumindest die Bedingung der Möglichkeit) dafür sind, auch aus Ruinen wiederauferstehen zu können (wie z.B. nach dem 2. Weltkrieg).

    Es muss uns gelingen, unsere Feinde und deren (bezahlte) hiesige Helfer (die Korrupten), die Autoaggressiven, Autobösartigen, die Irren, Wahnsinnigen, Blöden, Infantilen und ihren Anhang von den Schalthebeln der Macht zu entfernen, ihre Herrschaft über uns zu beenden.

    Leute wie folgende z.B.

    ääähh, entschuldigung, ich meinte diese hier

    haben im (politischen) Establishment nichts zu suchen. Derartige infantile Kretins gehören in den Kindergarten, aber nicht in Führunspositionen, welcher Art auch immer.

  63. juergenelsaesser sagt:

    War klar, dass Sie den Yankee-Kolonialismus verteidigen.

  64. hajü sagt:

    In den 80er Jahren las ich mal folgenden Spruch an einem Bretterzaun: „Erst die Indianer und dann wir“? Ich weiß nicht, wer das dort hingeschrieben hat, aber es saß. Ich möchte nicht „Indianer“ sein, zumal uns Pfeil und Bogen schon lange genommen wurden.

  65. ups2009 sagt:

    “Und selbstverständlich war Multikulti in der alten Bundesrepublik lange Zeit ein Erfolgsmodell.”

    Wohl eher nicht, und … Multikulti … ein Erfolgsmodell … in Frankreich oder England?

    Wohl eher nicht, führt deren koloniales Erbe zu Frankreichs brennenden Vorstädte 2005 und in Großbritannien – Gewalt eskaliert – London brennt 2011 … sollen wir in der Gänsfüßchen-„BRD“ wohl auch bald haben?

    „London brennt, wann folgt endlich Berlin?“
    http://www.morgenpost.de/berlin/article105068814/London-brennt-wann-folgt-endlich-Berlin.html

    Selbst eine vorübergehende Verklappung der sg. „ANTIFA“ wäre für jedes Gewässer Gift.
    http://de.indymedia.org/node/5038
    12.09.15 Gegen den Tag der deutschen Patrioten – Alle nach Hamburg! – Alles und jeden gegen den deutschen Mob!

  66. @ „Die Zahl der Flüchtlinge (!) ist nicht das Problem. Wie Herr Elsässer schon anmerkte, beschränkt sich ihr Anteil europaweit auf 1 bis 2 Prozent. Hier ist aber von den 98 bis 99 Prozent Zuwanderern die Rede.

    Selbstverständlich ist die Zahl der Flüchtlinge ein sehr großes Problem, und dies nicht nur wegen der riesigen Menge von 50 bis 100 Millionen Menschen, sondern auch wegen des uns fremden islamischen Kulturkreises aus dem die Menschen überwiegend wegen der Kriege, die die USA und NATO dort führen, ihre Flucht angetreten haben.

    In den Augen dieser Menschen wird unserer Kulturkreis als Christentum angesehen, das ihre Länder überfallen hat und dann müssen Sie auch noch zum Feind flüchten — also wer meint, dass das gut gehen kann, muss mit dem Klammersack gepudert worden sein. Es kann doch einfach nicht so getan werden, als ob ihr kein tief kulturelles und mentales Problem vorläge. Zudem handelt es sich ja um Menschen, die hier nicht wegen irgendwelcher Jobs kommen, die es eh nicht gibt. Denn hätten diese Menschen im Sinn gehabt als „Einwanderer“ zu kommen, hätten Sie ja dazu bereits viele Jahrzehnte Zeit gehabt.

    Aber es ist schon ein cleveres Spiel, was die USA durchziehen, um ihre beiden Hauptkonkurrenten auf dem Weltmarkt auszubooten, der eine wird durch Krieg geschwächt, und Europa durch die aus diesen Kriegen flüchtenden Menschen.

    Menschen, die aus einem europäischen Land zu uns kommen, sind selbstverständlich keine Flüchtlinge, die sind einfach Menschenhändlern auf den Leim gegangen (2014 für die BRD 30% also etwa 66.000 aus dem südöstlichen Teil Europas.) Bezogen auf die Flüchtlinge sind das für die BRD jedoch höchstens 0,2%. Und diejenigen, die aus den Ländern Europas kommen, heißt es dann sowieso nach ein paar Monaten wieder zurück in die Heimat fahren, denn sie werden weder Asyl bekommen noch als Flüchtling anerkannt werden, so dass es dabei sowieso nicht zu einer irgendwie gearteten Zuwanderung kommen kann.

    Europaweit handelt es sich zu 98 bis 99 Prozent um Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten ehemalige europäischer Kolonien und den Länder von Afghanistan bis in den Nahen Osten, die die USA mit Krieg überzogen hat. Und das ist ein sehr großes Problem, das nicht mit Containern und Zeltplätzen gelöst werden kann, wo diese Flüchtlinge dann jahrelang untergebracht werden müssen, weil die Folgen der Kriege an denen sich die BRD ja ganz vorne weg beteiligt, nicht gesehen werden wollten; nach dem Motto: „Nach uns die Sintflut!“

  67. zensurnixgut sagt:

    Hier mal was mit Indianern:

  68. Jürgen Graf sagt:

    Die Unterscheidung von „echten“ und „falschen“ Flüchtlingen führt in eine Sackgasse. Nehmen wir einmal an, nach Deutschland kämen alljährlich 500.000 unbestreitbar politisch verfolgte Menschen aus Afrika und dem Nahen Osten – wäre Deutschland dann verpflichtet, sie alle aufzunehmen? Den GutmenschInnen zufolge lautet die Antwort ja. Dass Deutschland dabei rasch kaputt ginge, ist den GutmenschInnen egal.

    Leider ist damit zu rechnen, dass die ethnischen und religiösen Konflikte, die von aussen geschürten Kriege sowie die wirtschaftliche Not in Afrika und Westasien in den kommenden Jahren eher zunehmen als abnehmen werden. Europa kann und soll Hilfe leisten, aber nur vor Ort (und natürlich nicht, indem es korrupten Regierungen Geld überweist, das dann grösstenteils in den Taschen der herrschenden Parasiten verschwindet).

    Dramatisch verschärft wird die Lage natürlich dadurch, dass die Mehrheit der Einwanderer dem islamischen Glauben anhängt, dessen Normen und Praktiken sowohl mit der traditionellen christlichen als auch mit der modernen agnostischen europäischen Gesellschaft völlig unvereinbar sind. Ich empfinde immer wieder Fassungslosigkeit über die Dummheit der linken Traumtänzer, die der islamischen Immigration das Wort reden, obgleich ein islamisiertes Europa mit den „modernen europäischen Werten“, von der Schwulenehe bis zum Gender mainstreaming, flugs Schluss und die Propagandisten dieser „Werte“ um einen Kopf kürzer machen würde. Dies wäre einer der wenigen Lichtblicke, die eine Islamisierung Europas mit sich brächte…

  69. @ Radi „@jauhuchanam, das ist ja ganz neu, wie Rom untergegangen sein soll.“ Das war hier nicht das Thema. Außerdem weiß ich so nicht, was Sie unter Rom verstehen, denn ich sprach vom Untergang des Imperium Romanum und der Spätantike. Wobei ich mich für die Wortwahl entschuldigen muss, da es Verfall statt „Untergang“ heißen muss, weil es sich ja um einen sich über Jahrhunderte hinstreckenden Prozess handelte, der viele „Zutaten“ hatte. Letztlich war der Todesstoß die Entvölkerung durch die Pest. Denn ohne Menschen: kein Reich.

  70. Alexey sagt:

    Viele (oder sogar die meisten) Migranten aus dem Balkan sind Zigeuner, also keine echten Albaner und Jugoslawen, die genetisch europäisch sind.

    „Etwa ein Drittel der Asylbewerber vom Westbalkan sind Roma. Nach Erfahrungen mit eingewanderten Zigeunern aus Bulgarien und Rumänien gebe es für Roma seltener Verwendung auf dem deutschen Arbeitsmarkt als für andere Einwanderer, berichtet die Frankfurter Allgemeine.
    Laut einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag waren im ersten Quartal 2015 etwa neun Prozent der Asylbewerber aus Albanien und dem Kosovo Roma. Deutlich höher lag ihr Anteil mit 42 Prozent unter den Asylbewerbern aus Montenegro und mit 60 Prozent unter den Bosniern.
    Spitzenreiter waren Mazedonien und Serbien: Hier lag der Roma-Anteil unter den Asylbewerbern bei 72 beziehungsweise 91 Prozent. Bereits am Dienstag hatte Serbiens Premierminister Aleksandar Vučić betont, der Großteil der Personen aus Serbien, die Asyl in Deutschland beantragten, seien Roma. Diese flüchteten jedoch nicht aus ihrer Heimat, weil sie dort verfolgt würden, sondern, weil sie deutsche Sozialleistungen wollten.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/vor-allem-roma-zieht-es-vom-balkan-nach-deutschland/

  71. kaeptnbrise sagt:

    Bilal Wilbert sagt:
    29. Juli 2015 um 10:47

    „Was wäre an einem Bürgerkrieg so schlimm?
    Dann würde es endlich mal ausgekämpft werden und wir können uns von diesem Unrechtssystem befreien.
    Ob danach Deutsche hier leben oder eine wie auch immer geartete “Mischgesellschaft” ist völlig unerheblich.“

    Das ist eine ehrliche Kriegserklärung an uns Deutsche.

    „Die Menschheit ist vor dem entstehen des bürgerlichen Kapitalismus ohne Nationen ausgekommen und wird es wieder.“

    Wer sich heute bei dem Schatten, der über unserem Deutschland liegt und unseren europäischen Nachbarländern, derart aus tiefster Empathie heraus um das Gedeihen der gesamten Möntschheit sorgt, ist sicherlich auch gerne bereit, selbstlos der Nachbarin den Wasserhahn zu reparieren, wenn gerade sein Haus brennt.

    Kriege zwischen verschiedenen Clans, Stämmen, Völkern gab es schon immer.

    „Die Menschheit ist nun mal mitten in einem Paradigmenwechsel, da läuft nicht immer alles so glatt und friedlich. Ich verstehe die Panik nicht wirklich.“

    Werter Fürsprecher für die gesamte Möntschheit. Aus reaktionärer Sicht stellt es sich so dar: Wer ein Haus abreißen will, trägt die Beweislast, welchen Vorteil das mit sich bringt.
    Und da hat der Ewigheutige, der Fortschrittler, die besseren Karten. Denn die ganze bisherige Geschichte ist mit erheblich Makeln behaftet, während die Zukunft, auf dem Reißbrett schon anschaulich vorgezeichnet, in blütenweißer Reinheit glänzt.

  72. Gabrovitcs sagt:

    Dia Asiatisch Afrikanische Flut genügt nicht – oben darauf kommt die Zigeunerflut aus dem Balkan. Die nisten vor jedem grösseren Geschäft und betteln hier in Göteborg, manchmal lauthals und aggressiv. Alte Menschen werden von 4 – 6 Zigeunerinnen umzingelt abgelenkt und ausgeraubt. Unlängst wurde ein 72-jähriger Mann so ausgeraubt und bekam vor Aufregung ein Herzinfarkt und verstarb im Autobus auf die Fahrt nach Hause.

  73. Manfred Gutsche sagt:

    Frage an diese Blogger Runde!

    Wieso kommen jetzt nach ca. 70 Jahren all diese Wirtschafts-
    Flüchtlinge Ziel PARADIES GERMANY ???

    Haben z.B.diese aus Afrika denn keine Sozialversorgungen???

    Nur FEINDE unserer Deutschen können solch pervides „SPIEL“
    treiben,3 X dürft ihr liebe Blogger raten wer das ist – möchte mich da nicht mehr äußern – wird sonst gelöscht.Nun bin ich fast 80 (6.11.) ich meine manchmal seit einigen Jahren,ich wäre
    in einem schlechten TRAUM!!!

    Bei diesen ARD-ZDF & Co. werden nur VORZEIGE-Asylanten
    gezeigt,soeben sah ich wie ein Asylant der wenige Monate hier
    ist ein „Superteuren APPEL Laptop nutzte der Billigste kostet
    € 2000 bis 2500.- .Bin bestimmt darauf nicht neidisch habe „nur“ einen 17 “ TOSHIBA Laptop – reicht mir vollkommen mit
    Window 8.1. ist mein erster seit ca. 3 Jahren!

    Mir läßt es keine Ruhe das das deutsche Volk sich nich gegen
    diesen täglichen Verrat nicht wehrt???

    Gruß

    Manfred

  74. Hier wieder auf der Startseite wiederum ein Bild mit gesunden jungen Männern:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article144583952/Wie-wirkungsvoll-Abschiebungen-tatsaechlich-sind.html

    Dann, im Artikel, gleich zu Anfang:

    „Es gibt keine falschen Flüchtlinge. Jeder Mensch, der seine Heimat verlässt, tut dies schweren Herzens.“

    Achso.

    Das gilt dann wohl auch für den Jürgen Klinsmann und die Steffi Graf und all jene, die in Thailand leichter und billiger an kleine Jungs herankommen.

    Und erst die armen Deutschen, die nach Mallorca auf ihre Fincas geflüchtet sind.

    Und die reichen griechischen Steuerbetrügerflüchtlinge, die in London leben und ihr Land eiskalt vor die Hunde gehen lassen.

    Die ganzen Engländer, die nach Indien gingen, um dort gewaltig Reibach zu machen, erstmal mit Hungermord (mehrere Millionen Tote) in Bengalen, die taten das auch bestimmt schweren Herzens, das mit dem Verlassen der Heimat. Lauter Flüchtlinge, die von der East India Company.

    Sicher, mancher Earl, der schon alles hatte, der hatte keinen Bock auf die Hitze in Indien.

    Es ist kaum noch zu fassen, welcher Unfug uns da ernsthaft vorgesetzt wird.

  75. Ich bin nach dem Abi von Stuttgart nach Würzburg zum Studieren geflüchtet. Habe unfreiwillig meine Heimat verlassen. Das deutsche Fascho-Studiensystem bot zuhause nicht den gewünschten Studiengang. In Stuttgart wäre ich einfach verschimmelt. Bitter war das. Ganz wenige konnten anständig Schwäbisch da. Außer den Franken (die reichen normalerweise jedem schon allein, es ist sinnlos, Kultur mitzubringen) noch masse arrogante Altbayern und blasse hochnäsige Norddeutsche. Bleibt zuhause, Leute.
    Später flüchtete ich von Würzburg für ein Semester nach Salamanca. Verdammt nochmal, da war einfach besser Spanisch studieren. Was für eine Sauerei.

  76. Wohin mit den Kurden, wenn es jetzt so richtig in der Türkei knallt. Wer will die aufhalten, da sie über ihre Großfamilien zig Aufenthaltsmöglichkeiten hier im Lande haben und den Bürgerkrieg hier lustig weiterführen. Da muss aber ganz schnell eine NSU2 aktiv werden, da die türkischen Geheimdienstleute diese PKK Leute mit Kopfschuss ins Jenseits befördern werden, was natürlich die NSU2 ist, so wie RAF2 und RAF3! Da die USA jetzt den Türken den Freibrief ausgestellt haben und die Kurden die Arschkarte gezogen haben, wird sich hier die Pro-Kurdenpolitik sehr schnell ändern und wir lassen uns mal überraschen, wer sich als Wendehals entpuppt.

  77. Elmar sagt:

    @Ratte…da rennen noch genug rum, die die Hosen voll haben. Die lassen sich ihr Haus wegnehmen ‚bitteschön, ich bin ja kein Nazi‘ und ziehen in ein Loch, lassen sich da als Deutscher beschimpfen.

  78. hardy sagt:

    @ schnehen sagt:
    28. Juli 2015 um 16:03

    ah nee,keine Panik auf der Titanic?
    alles halb so schlimm?

    genauere Angaben gefällig?
    http://www.heimatforum.de/download/MultiKulturReport.pdf

    Multi-Kultur ist Anti-kultur -Beispiel gefällig? USA
    Anti-Rassist ist ein Codewort für Anti-White

  79. blechtrommler sagt:

    „das Wort ergreifen“, @Bilal Wilbert, sollten Sie aber nur, wenn Sie dann auch damit umgehen können …
    Sonst verkommt die schöne deutsche Sprache im Gestammel ihrer Immitanten.

    Und ganz sicher, das gibt Ihr Diktus zumindest preis: Dieses „wir“ in Ihrem „Dann würde es endlich mal ausgekämpft werden und wir können uns von diesem Unrechtssystem befreien“ ist reine, rhetorische Anbiederei!

  80. blechtrommler sagt:

    W e n n es jetzt so richtig in der Türkei knallt – lothar harold schulte. Was, wenn es nur ein Agendasetting für eine Disziplinierung Syriens – Assads – ist?

    Diese Kurden – werden sicher dafür aufgespart, jede Wette!

    Erdogans IS wird ungehemmt weitermarschieren – westwärts.

  81. kaeptnbrise sagt:

    @ blechtrommler

    „Dieses “wir” in Ihrem “Dann würde es endlich mal ausgekämpft werden und wir können uns von diesem Unrechtssystem befreien” ist reine, rhetorische Anbiederei!“

    Dieses „wir“ meint eine Neue Weltordnung (NWO) in der Form einer vereinten Möntschheit, allerdings unter Ausschluß aller Zionisten (was auch immer diese Zionisten sein mögen).
    Kants „Ewiger Frieden“ wird hier verheißen und Gysis (Linkspartei) Reichtum für alle.

  82. „Mir läßt es keine Ruhe das das deutsche Volk sich nich gegen diesen täglichen Verrat nicht wehrt?

    Die Frage verstehe ich eigentlich nicht, denn es kann sich nur ein Volk wehren, dass es gibt, und ein deutsches Volk ist nun einmal nicht vorhanden.

    Oder soll ich mich der Illusion hingeben, dass die paar letzten Mohikaner, die hier und da anzutreffen sind, dass „deutsche Volk“ seien? Vielleicht kann das noch als Kulturverein bezeichnet werden, denn ansonsten ist jedem Menschen und jeder Gruppierung und Partei hier sein vom Kapitalismus zugewiesener Platz gegeben worden, damit er auch wirklich jeden melken und scheren kann.😉

    Und da die meisten den Kapitalismus lieb und gerne haben und er sie mit den vermeintlich eigenen Interesen brav abfüttert, wird sich gar nichts ändern. Warum sollten gut gefütterte und unterhaltene Sklaven gegen irgendeinen Verrat wehren? Sie können doch gar keinen Verrat sehen!

    70 Jahre Besatzung und Umerziehung … alles was passiert wird für vollkommen logisch und normal gehalten und für die Verbrechen, die tagtäglich geschehen, gibt ein paar beschwichtigende „Worte zum Sonntag“ und sogar Kurzandachten im Radio für junge Leute:

    also alles in Butter, alles klar auf der Andrea Doria, alles im Griff auf dem sinkenden Schiff — dem gigantischen Seelenverkäufer BRD mit RECHT und Gesetz“, Maul halten und auf gar keinen Fall auch nur die Andeutung von Gewalt, denn das darf nur der Kapitalismus, denn der ist der Gute, wir aber die Böse. Dieses Spiel ist so alt und hat einen derart langen Bart …

  83. Elmar sagt:

    @Magnus Göller… wie geht ‚da henda‘ , ‚da henda denda‘ und ‚da dotten‘ auf Spanisch? Oder würden Sie sagen ‚des got it‘ ?

  84. Es müsste ein Spray geben.
    Das Spray löst alle Deutschen zuverlässig auf, aber sie arbeiten für alle, die wie alle willkommen, brav weiter.
    Und das reicht dann immer für alle.

  85. Afrikaans sagt:

    @ Anonyma (Nike) sagt:
    28. Juli 2015 um 20:34
    .
    Es braucht keinen fremdsprachigen Link, um das Offensichtliche zu erkennen.
    Die Dresdner Zeltstadt ist eine Antwort auf Pegida ist.

  86. Valentino sagt:

    @ Jürgen Graf

    Sie schrieben: „Ich empfinde immer wieder Fassungslosigkeit über die Dummheit der linken Traumtänzer, die der islamischen Immigration das Wort reden, obgleich ein islamisiertes Europa mit den “modernen europäischen Werten”, von der Schwulenehe bis zum Gender mainstreaming, flugs Schluss und die Propagandisten dieser “Werte” um einen Kopf kürzer machen würde. Dies wäre einer der wenigen Lichtblicke, die eine Islamisierung Europas mit sich brächte…“

    Besser kann man das nicht ausdrücken. Herzlichen Dank!

    Sie schrieben weiterhin: „Europa kann und soll Hilfe leisten, aber nur vor Ort (und natürlich nicht, indem es korrupten Regierungen Geld überweist, das dann grösstenteils in den Taschen der herrschenden Parasiten verschwindet).“

    Das ist wohl genauso richtig. Allerdings möchte ich hier einwerfen, dass schon allein der Wegfall einer so genannten Entwicklungshilfe (die einzig und allein zwielichtigen Konzernen der westlichen Wertegemeinschaft dient) das Elend deutlich reduzieren würde. Ganz zu schweigen davon, wenn die Oligarchen Usraels ihr ständiges Terror-Management auf Eis legen würden. Sicher ist hier der Wunsch der Vater des Gedanken. Aber würde all dies (nicht) passieren,hätte Afrika eine reale Chance, den Kontinent in „blühende Gärten“ zu verwandeln. Wäre sicher ein längerer Entwicklungsprozess. Dafür aber mit einem tragfähigen Resultat für die Zukunft.

    Und genau daran ist weder den NWO-Strategen noch ihren rotgrünen Erfüllungsgehilfen gelegen, die mit Krokodilstränen die dramatischen Ereignisse kommentieren, die sie selbst mit verursacht haben. Die Heuchelei könnte kaum größer sein.

  87. Elmar sagt:

    @Valentino…die selben die jetzt Jahre lang für Krieg peitschten, man müsse Freiheitskämpfer supporten, Waffen schicken, Pazifismus sei Mord, die machen jetzt auf Tränendrüse, ja die armen Menschen… Jahre machten sie wildeste Antimoslemhetze. Jetzt ist das alles vergessen. Die selben Leute schwafeln von Verständnis… Gestern saß eine pro Asyl bei Anne Will…gefühlt 20x warb sie für der Deutsche soll doch verstehen dass man Kopftuch trägt usw. Mich Spießerdeutschen hat ein Kopftuch noch nie gejuckt

    Das Beste am Ende der Sendung: meint die, man solle sich net so haben und nicht Leute wegen gefälschten Pässen abweisen und so🙂

    Ich halts nicht mehr aus: Deutschland ist eine Irrenanstalt!

  88. Lieber Jürgen Elsässer, das ist alles etwas komplizierter und ja, das ALTE Amerika mag ich gern und hoffe, das neue wendet sich wieder zum guten. Zu den Indianer schrieb ich neulich:

    Ich bin, vorsichtig gesagt, kein Indianer-Fan, halte die Mythen von links und rechts für aufgeblasenen Unfug, finde die in Nordamerika angesiedelten Stämme, die aus Sibirien kamen (also Russen, resp. Mongolen sind ;)) sowohl sehr begrenzt (keine Innovationen, unökologisch, tausende Jahre zurück, ohne zivilisierte Moral usw.), als auch überaus mäßig und der sehr geschätzte Johnny Cash trägt im Lied nicht grad zur Entzauberung des Mythos bei. Aaaaber, sein Lied über den Weltkriegs-Helden Ira Hayes, der im Alter von 32 Jahren verstarb, ist ein patriotischer Versuch mittels partieller Glorifizierung einen Teil der Bevölkerung in die neue Zeit mitzunehmen. Wichtig vor allem, um ihn durch diesen Fingerzeig jener verhängnisvollen Propaganda zu entreißen, die immer nur die Contra-Haltung der so genannten “First nations”, “Natives”, also der Ureinwohner (die es nicht wirklich waren, sondern nur Ureinwanderer) betont, denn: salopp kann behaupten werden, dass viel mehr Indianer FÜR die USA kämpften, als gegen sie!!! Auch in der frühen Historie der Besiedlung gab es eine nicht geringe Neigung mancher Stämme, den Neubürgern mit Vernunft und Konstruktivität gegenüber zu treten und das Angebot freie und gleiche Bürger zu werden, anzunehmen. Ein Angebot, welches nicht jedem Bürger zuteil wurde, aber dessen Inhalt sich heute längst ins Gegenteil verdrehte. Jedenfalls: das Schicksal des Soldaten Ira Hayes herausgehoben thematisiert zu haben und ihm posthum diese musikalischen Meriten nachzureichen, macht den wunderbaren Johnny Cash, trotz macher Schwäche auch auf diesem Gebiet (z.B. der komplett erfundenen Adaption “indigner Herkunft”) aus. Der Name sei noch einmal genannt: Ira Hayes! IRA HAYES! Ira Hayes, der zum Alkohol fand, weil er seinen Platz suchte. IRA HAYES, der Kugeln widerstand, aber von einer Pfütze besiegt ward. Trinkt auf IRA HAYES, es wird ihn in den ewigen Jagdgründen, dabei die siegreiche Fahne aufziehend, freuen – https://www.youtube.com/watch?v=xJpPR4LUMfc

  89. Elmar sagt:

    @hardy…als überzeugter Kommunist, könnte man polemisieren, steckt @schnehen da mit drin: williges Arbeitersklavenvolk produzieren. Am Ende, nachdem man die Weltrevolution erreichte, alle Ressourcen in Besitz, Kommunismus, Überwachungssystem, kein Privatbesitz drüber gelegt. Vorher noch mit heile Welt locken…Die Profiteure freut’s. Empfehlung von Menschenschinder, NWO-Papst und Globalstratege Thomas P.M. Barnett: Linke fördern (piep, piep, wir haben uns alle lieb) Rechte bekämpfen (NSU by BRD um ein Bild von Rechts zu erzeugen?), alle Gegner des unipolaren US-Superpowersystems zur Not ‚kill them’… ja, bissl gemein…der Kommunist meints ja nur gut und betreibt ‚Wissenschaft’…

  90. @ Elmar

    Uff (oder off) Spanisch goht (oder geit) des (oder sell) et (oder edda oder nedda oder ned oder ita). Die kastilischen Dialekte sind (gemessen am Deutschen) so gut wie ausgestorben. Habe mal eine Vorlesung von Llorente dazu gehört, der vom alten Reichtum noch beeindruckend zu erzählen wusste.

    In der Tat aber, und so kommen wir zum Blogthema: Die deutschen Dialekte gehören gehegt und gepflegt.

    Sie sind Urquellen unserer Sprache. Sie sind Heimat und eigener Klang.

    Ich bedaure es sehr, dass meine Kinder, eine ansonsten gefährliche Kreuzung aus Badenserin und Schwaben, in Franken aufgewachsen, keine Mundart selber richtig sprechen können. (Dafür haben sie im Hochdeutschen weniger Akzent als ich. Meine Frau konnte Hochdeutsch akzentfrei, hatte sich das als Kind im tiefen Odenwald mit dem Kassettenrekorder autodidaktisch angelernt.)

    Und natürlich ist die englische Sprache auf den Platz zu verweisen, auf den sie gehört. Wenn ein Vierzehnjähriger „downloadet“, ist er noch nicht unbedingt geistig wirklich „downgesizet“. Wenn ein Dreißigjähriger das macht, ist er ein halber Kretin. Ab vierzig ein ganzer.

    Gestern sprach ich mit einem hervorragend ausgebildeten jungen Musiker, im Erzgebirge am Dorf aufgewachsen, sonst eher kein „Rechter“, und er meinte auf Anfrage, dass er Volkslieder in der Mundart am liebsten möge, die gäben ihm am unmittelbarsten das Heimatgefühl. Und sei er über die Jahre in Stuttgart viel heimatverbundener geworden als zuvor, da er als junger Kerl nur weit aus der sächsischen Provinz wegwollte.

  91. Freude und Freiheit wehn übers Land

    Was verschüttet, steigt wieder empor

    Der Himmel klar

    Kraft überall

    Freude und Freiheit wehn übers Land

    Fröhlich‘ Lachen von Buben

    Mädchen tanzen dazu

    Freude und Freiheit wehn übers Land

    Gesund, gesund, gesund!

    Auf die Fluren zu schaun

    Es ist eine Lust

    Im Wald finden wir Stille und Ruh‘

    Freude und Freiheit wehn übers Land

    Der Bann ist gelöst

    Weisheit und Wohlklang

    Unsere Kunst

    Der Bann ist gelöst

    Freude und Freiheit wehn übers Land

  92. Das Lied oben, ein Schild mit „Freiheit für Deutschland“ dabei, trage ich jetzt, ich weiß noch nicht wie laut, auf den Stuttgarter Schillerplatz, direkt vors Denkmal.

  93. Angi Engel sagt:

    Unsere Mädchen und Jungfrauen müssen geschützt werden. Ich halte die Aufklärung über das RITA-Gesetz für dringend notwendig, Die naiven Mädels würden sonst in die von der Lügenpresse gestellte AfroFalle reintappen.

  94. frank hermes / wiesbaden sagt:

    zu den letzten kommentaren fällt mir nur eines ein – eine intelligente frau hatte das seinerzeit ähnlich verwendet:

    ach du scheiße!

  95. Anonyma (Nike) sagt:

    @Magnus


    Auf der Suche nach der Melodie zu “Freude und Freiheit wehen übers Land“ (wo zu finden?) stieß ich auf “Heimat deine Sterne“ … der Himmel ist wie ein Diamant
    Wer hat erst vor kurzem einen sternenklaren Himmel gesehen? Es gibt keinen mehr; nur Chemtrails Drecksschwaden. Zum Verzweifeln.

  96. Manfred Gutsche sagt:

    @jauhu 30.7.2015

    Wir sind im ISTZUSTAND da muß man sich mit „allen“ Mitteln
    wehren – auch wenn DEUTSCHLAND nicht Souverän ist leider!

    Ein Volk wie wir deutschen haben leider diese ISRAELUS –
    Marionette gewähl welche unser deutsches Volk jeden Tag aufs
    neu „verkauft & verät“!!!

    Jeder Mensch hat doch das Recht eine Person,Regierung abzu
    wählen wenn es durch diese Personen geschädigt wird und
    ihre Rechte nicht vertreten werden!!!
    Gruß

    M.G.

  97. @ Manfred Gutsche

    Es hat eine tiefe Bedeutung, warum im besetzten Deutschland die Stimme abgegeben und dann in einer Urne beerdigt wird.

    Václav Havel hat das treffend und richtig als Wahlposse bezeichnet, denn nach dem GG für die BRD müssten Menschen direkt als Abgeordnete in die Parlamente von den Wahlberechtigten berufen werden. Das passiert aber im besetzten Deutschland gar nicht.

  98. @ „Wer hat erst vor kurzem einen sternenklaren Himmel gesehen? Es gibt keinen mehr; nur Chemtrails Drecksschwaden. Zum Verzweifeln.“

    Komme uns doch mal unter dem sternenklaren Himmel Afrikas besuchen. Natürlich, zur Zeit des Monsuns ist der auch wolkenverhangen, aber außerhalb der Regenzeit immer sternenklar. Außerdem ist der Himmel dort auch weiter und hat eine viel größere Fläche, die jede Verzweiflung, wie in einem „Schwarzen Loch“ verschlingt.😉

  99. @ frank hermes / wiesbaden sagt: 30. Juli 2015 um 22:06

    Dass Ihnen nichts besseres einfällt, ist selbst mir als ausgesprochem Deppen breits eingeleuchtet.

  100. Emma sagt:

    In dieser Kommentarspalte tummeln sich eine Menge angstgesteuerte Egomanen. Tut mal was für euer Karma.

  101. @ Emma

    ich hörte immer „Karma ist Karma“ und dagegen könne Mann gar nichts machen, sondern müsse darauf warten als Schwein, Natter, Ratte, Krüppel oder als Deppen Doof blöde und arm Gehaltener neu zu inkarnieren.😉

  102. kaeptnbrise sagt:

    @ Emma

    „In dieser Kommentarspalte tummeln sich eine Menge angstgesteuerte Egomanen. Tut mal was für euer Karma.“

    Habe mir gerade meinen Stein auf mein Stirnchakra gelegt und meditiere.

    Letzte Woche war meine Aura schon so von Licht erfüllt, daß ich morgens gleich gespürt habe, daß da eine ganz tiefe Verbindung war zwischen der Bäckersfrau, bei der ich die Semmeln geholt habe, und mir.
    Den Vorstand von BlackRock konnte ich allerdings noch nicht erreichen.

  103. 006 sagt:

    # brise

    Den Vorstand von BlackRock konnte ich allerdings noch nicht erreichen.

    Entschuldigung … mein Fehler. Den Vorstand von Black Rock hatte dummerweise ICH schon mit Beschlag belegt … wg. Verhandlung über eine … nun ja, ‚Anpassung‘ meiner Boni…😆

  104. 006 sagt:

    # Göller

    Das “alte” G3 durchschlägt 1m dicke Baumstämme. Es hat sogar mehr Durchschlagskraft als das AK47. Sandsäcke und selbst Mauern bieten …

    Gut zu wissen! Auch und vor allem für mich als Nichtmilitär und Ungedienter. 😥

  105. 006 sagt:

    Josef Stutz

    Jürgen Elsaesser schildert dieProblematik und ihre Folgen sehr klar.
    Putin gab gestern im Interview im Schweizer Fernsehen noch einen drauf und analysierte richtig, dass hinter diesen Konflikten als eigentliche Verursacher des Flüchtlingsproblems die USA stecken.
    Er zeigt somit auf, dass das Asylantenproblem ein aussenpolitisches ist und deshalb auch über Aussenpolitik angegangen werden muss.

    Dazu ein erhellender Beitrag auf ‚querdenken tv’….

    http://quer-denken.tv/index.php/1605-die-usa-bezahlen-die-schlepperbanden-fuer-die-asylanten-nach-europa

    Dazu ein erhellender Satz aus dem Artikel:

    „Nicht jeder Flüchtling aus Nordafrika hat 11.000 Euro in cash. Fragt sich niemand, woher das Geld kommt?“

    Was heißt hier ’niemand‘ – ICH frage mich das schon die ganze Zeit. Und weiter frage ICH mich, warum ich bei meiner Berufswahl mich nicht zum Flüchtling habe ausbilden lassen? Dann hätte ich heute Geld wie Heu und eine gesicherte Zukunft in einem Land, in dem die eigentliche Titularbevölkerung sich einen Dreck daraus macht, daß ICH (natürlich gemeinsam mit meinen ‚Leidensgenossen‘) sie verdrängen werde und stattdessen die Erfüllung ihres Schicksals gerade DARIN sieht … und natürlich darin mich zu streicheln und meine Wunden (wo sind die gleich noch mal??) zu lecken.

  106. Alwin.K sagt:

    Sehr gutes Editorial zum Thema.
    Meine eigene Meinung zur Asylproblematik (die den Rahmen eines Kommentars sprengen würde unter:

    1.) Captain Jack Sparrow sagte in „Fluch der Karibik“: „Dein Problem ist nicht das Problem. Dein Problem ist Deine Einstellung zu dem Problem. Verstehst Du!“

    Der Ausländer ist nicht unser Problem, der Asylsuchende nicht unser Feind. Umgemünzt auf Jack Sparrow heißt das: „Der Asylsuchende ist nicht unser Problem. Unser Problem ist die Politik zu dem Problem!“ >>> der gesamte Beitrag unter http://www.alwins-blog.de/?p=14363

    2.) mehr zum Thema Asyl unter: http://www.alwins-blog.de/?s=Asyl

  107. Eveline sagt:

    Jeder müßte sich selber seinen eigenen inneren Verdrehung stellen, die Politiker sind – auch in ihrer eigenen orientierungslosen Aufzucht – gefangen.

    Unser Bildungssystem stellt sämtliche Schrauben auf Unterdrückung und Versklavung.
    Eine rückblickende tausendjährige Betrachtung.
    Auch ein Weg hin zum Ausgang wird gezeigt, welcher nicht in der Politik liegt, sondern in uns.

    ……Dr. med. Ulrich Mohr im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Der Mensch im Staat hat noch nie mehr als die Freiheit gehabt, zu konsumieren. Selbst die ältesten Überlieferungen von Rechtstexten kennen durchweg den Sklaven, Bürger, Weisungsempfänger. Die heutige Welt besteht aus tiefmittelalterlichen Glaubensgemeinschaften, die allerdings von den Wenigsten also solche erkannt werden……

    http://quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/1604-die-aufzucht-des-orientierungslosen-weisungsempfaengers-schulpflicht-und-bildungssystem

  108. Anonymous sagt:

    Der Mann aus Dunkeldeutschland
    Gestern hat unser semibigamistischer Oberindianer wieder Mal die Maske fallen lassen.Beim Besuch einer Flüchtlingsunterkunft in Berlin bezeichnete er die Orte,die sich gegen die aktuelle Flüchtlingsschwemme zur Wehr setzen,als „Dunkeldeutschland“(gemeint ist die ehem.DDR).Dabei scheint er vergessen zu haben,daß er einst selber von dort stammte.Offensichtlich hatte er einen Blackout, bei dem er sich selbst als Lichtgestalt in der Finsternis der Realitäten sah.Wer sich als ehemaliger Kirchenmann für Kriegseinsätze unter Beteiligung Deutschlands ausspricht und für die Abschaffung der deutschen Identität plädiert,kann m.E.dieses Amt nicht bekleiden.( Aber Meineid scheint bei der Politikerkaste die große Mode zu sein-von wegen:“Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden…)
    Vor 2000 Jahren soll Petrus seinen Herrn Jesus aus Furcht,vehaftet zu werden,verleugnet haben.
    Wenn ich im Ausland nach unserem Bundespräsidenten gefragt würde,wäre meine Antwort:“Den Mann kenne ich nicht“.
    Nicht aus Angst,sondern aus Scham!

  109. Purschke sagt:

    Uneinsichtige Bundesregierung im Flüchtlingswahn?
    Die gut dotierten Entscheidungsträger der Bundesregierung (Bundeskanzlerin: 18.000 Euro, Minister: 14.638 Euro monatlich ((Quelle: Bund der Steuerzahler) und der mit 217.000 Euro jährlich ausgestattete Bundespräsident , der Deutschland in Helldeutschland und Dunkeldeutschland darstellt, können sich derzeit wohl kaum als Fürsprecher des deutschen Volkes betrachten. In einer Deutschland schädigenden Weise werden allein dieses Jahr acht Milliarden – in Ziffern: 8.000.000.000 Euro verpulvert, um die von der Regierung selbst geschätzten 800.000 Flüchtlinge bereitwilligst hereinzuholen, zu beherbergen, zu beköstigen, mit Geld auszustatten.

    Aber auch die Bundestagsabgeordneten mit monatlichen Amtsbezügen von 9.082 Euro (Quelle: Bund der Steuerzahler), die an den misslichen Entscheidungen zu Gunsten fremder Nationen beteiligt sind, dürften für die Millionen und Abermillionen von bitterarmen Rentnerinnen und Rentnern, Sozialhilfeempfängern, Kleinstgewerbetreibenden, deutschen Arbeitslosen usw. sich gerade keiner Vorbildfunktion erfreuen.
    Das viel beschworene „reiche“ Deutschland – dieser angebliche Reichtum – liegt in den Händen Weniger. Vaterlandsliebe scheint weder der Pastorentochter noch den übrigen Kabinettsmitgliedern ein Anliegen zu sein. Nicht anders ist es zu erklären, dass die Bundesregierung jegliche rationale Maßstäbe unbeachtet lässt.

    Um diese Regierung effektiv in ihrem Verhalten aufzuhalten,
    könnte es der durchaus richtige Weg Ungarns und Österreichs sein, Stunde für Stunde Hunderte von Flüchtlingen nach Deutschland unkontrolliert fahren zu lassen, um deutsche Politiker halbwegs munter zu bekommen und das Volk zur Gegenwehr aufzufordern, damit der Widersinn dieser Art von Politik auch dem Letzten verständlich wird.

    Wenn die Bundesregierung meint, helfen zu wollen gegenüber in Not geratenen Menschen, dann mag sie dies vor Ort tun durch Abwerfen von Lebensmitteln, Kontakaufnahmen mit den dortigen Regierungen, nicht aber durch die mit Sicherheit einsetzenden Unruhen auf deutschem Boden.

    Dietmar Purschke
    30952 Ronnenberg

  110. Fate sagt:

    Wieso passiert eigentlich NICHTS seitens der Deutschen?
    Ich kenne niemanden, der es gut findet in meinem Umfeld.
    Überall sind die Kommentare gesperrt, die – wie per Meinungsfreiheit im Grundgesetz gesichert ?! – der Sache nicht dienlich sind. Haben wir gar mittlerweile eine Zensur
    in D?
    Fate

  111. Trigger sagt:

    Wie heisst es im KORAN:

    Um deine Feinde (Christen, Unglaeubige) zu besiegen, sind Taeuschung und Hinterlist erlaubt um somit den Feind zu unterwandern.
    Ferner soll man den richtigen Zeitpunkt der Machtuebernahme abpassen.

    Wieviele Moslems haben das wohl verinnerlicht.

    Deutschland und seine Werte gehen vor die Hunde!

    90% von den Fluechtlingen sind primitiv. Wir nehmen jeden Abschaum auf.

  112. Vespillo sagt:

    Gerade mit Interesse den Artikel gelesen und durch die ganzen Kommentare gekämpft. Apropos kämpfen, warum kämpfen wir nicht? Weil, wie hier in den Kommentaren, einige Nicht- oder Antideutsche uns erklären wollen, daß „diese Erde uns allen gemeinsam als Wohnort“ zugewiesen sei oder weil es für sie völlig „unerheblich“ ist, „ob danach Deutsche hier leben oder eine wie auch immer geartete Mischgesellschaft.”

    Diese Mischgesellschaftler sind unsere Hauptfeinde, sie strömen nicht als primitive Massen in unser Land, sie haben es sich hier schon recht kommod gemacht, auf allen politischen und ideologischen Ebenen und meinen uns nicht mehr dulden zu müssen. Sie führen schon lange einen unerklärten Krieg gegen uns. Wir sollten ihn endlich annehmen und erinnern uns dabei an diesen Satz eines bekannten Deutschen:

    „So sehen wir also, daß der Krieg nicht bloß ein politischer Akt, sondern ein wahres politisches Instrument ist, eine Fortsetzung des politischen Verkehrs, ein Durchführen desselben mit andern Mitteln.“ (Carl von Clausewitz)

  113. b. Koester sagt:

    Merkel sagt:

    „Ich muss ganz ehrlich sagen: Wenn wir jetzt anfangen, uns noch entschuldigen zu müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen – dann ist das nicht mein Land!“

    Merkel, es ist auch nicht IHR Land. Es ist das Land der Bürger, der Bürger Deutschlands, derer die sich den Gesetzen dieses Landes unterwerfen und im Gegenzug die Möglichkeit der Wahl haben aus ihren Reihen Vertreter zu wählen, die ihre Interessen in einen Parlament vertreten, sei es Stadt, Land oder Bund.

    Es ist nicht IHR Land. Auch wenn Sie dies scheinbar glauben und sich so benehmen. Sie haben die Interessen des Landes zu vertreten , dieses zu schützen. Aus der Reihe der Vertreter sind Sie lediglich für einen begrenzten Zeitraum gewählt worden dafür, dem Wohle des Landes zu dienen.

    Sie sind darauf vereidigt dies zu tun und offensichtlich tun Sie dies nicht . Es wird Sie weder bewegen noch berühren, was Bürger meinen und schreiben, ausser natürlich dass Sie wahrscheinlich die volle Härte des Gesetzes walten lassen werden, wenn jemand seine Meinung sagt und diese Ihnen nicht in den Kram passt.

    Dies ist immer noch mein Land in dem ich lebe, aber in dem ich nicht mehr von den gewählten Vertretern vertreten werde. Sie setzen mutwillig in vollem Wissen der Konsequenzen die Zukunft der Bürger in Deutschland auf Spiel, enteignen diese kalt durch zukünftig notwendige Massnahmen. Natürlich, Ihre und die Pensionen der Beamten sind ja von Restriktionen nicht berührt. Lasst es zappeln und geknechtet, das Volk.

    Das Wort Gemeinschaft bedeutet auch – begrenzt und bestimmbar im Umfang – beschreibt Verhaltensformen, Umgang miteinander und Toleranz die zu erbringen ist oder wie in bestimmten Kulturen als unakzeptabel gilt. Sie berauben in Ihrer Machtbesessenheit den Bürgern den Lohn ihrer Arbeit.

    Egal, es wird sich nie etwas ändern – Beamte und Politiker und die die andere in der Lage skrupellos auszunutzen zu – beuten, werden immer an einem Strang ziehen und den Bürger als solches dem Frass opfern, zu ihrem eigenen Vorteil.

    Extremismus kann man schüren, Sie tun dies gerade.

  114. Paul sagt:

    Als jemand, der seit mehr als 30 Jahren immer wieder einmal Deutschunterricht für Ausländer (DAF) gibt,empfinde ich das, was sich gerade abspiel als äußert gefährlich und vor allem der schrecklichen Naivität von Medien und Politik geschuldet. Irgendso ein Suppenkaspar aus den Medien oder der Politik sollte sich mal kundig machen, was jetzt in diesen Deutschkursen los ist. Die älteren Migranten fühlen sich inzwischen bedroht von der jetzt anrollenden Welle dieser jungen zornigen Männer. Einige dieser schrecklichen Gutmenschen glauben ja, dass diese Flüchtlinge sehr schnell Deutsch lernen und dann in den Arbeitsprozess eingegliedert werden können. Alle Erfahrung spricht dagegen. Erst in der Regel nach fünf und oftmals 10 Jahren sind diese Leute so weit kundig, dass sie den jetzt hysterisch artikulierten Wünschen aus der deutschen Industrie nachkommen. Was ich aber schon prophezeie: Vor vierzig fünfzig Jahren kamen Türken ins Land, die kemalistisch geprägt waren – und weniger islamisch. Heute aber erleben wir einen wahren Ansturm von sehr islamisch geprägten Menschen, deren Integration nicht gelingen wird, nicht gelingen kann. Zu befürchten ist auch, dass die Jeans und TShirt tragenden jungen Männer kulturell zwischen die Stühle geraten, von wo aus sie dann gewaltsam ihre Wiederkehr als Islamisten starten. Warum hilft man nicht denen, die in den Lagern rund um Syrien sind – und nicht als Angehörige der Oberen Mittelschicht in der Lage sind, ins „gelobte Land“ Deutschland zu kommen?

  115. Anonymous sagt:

    Denk ich an Deutschland in der Nacht: „So bin ich um den Schlaf gebracht“
    Ich habe einfach die pure Angst vor der Zukunft in diesem Land – wohin soll das alles noch führen? Da kommen Hunderttausende gut organisiert und gewaltbereite Muslime in unser Land geströmt um es für immer zu besetzen. Die geben extra 5000 Dollar aus, um hier zu fordern, wozu sie in ihrer Heimat nicht in der Lage sind! Dann wollen sie viel mehr als nur bessere Unterkünfte. Sie wollten die gleichen Rechte wie deutsche Staatsbürger, Wohnungen an frei zu wählenden Orten und eine Gesundheitsversorgung auf Krankenschein, Studieren möglichst das ganze Leben lang und wer soll arbeiten und das benötigte Geld erwirtschaften. Die Deutschen die sind daran gewöhnt an ihre Grenzen zugehen und bis zum Umfallen zuarbeiten, mit denen kann man ja alles machen Die Sagen ja noch Danke und Herzlich Willkommen. Und der absolute Overkill: Sie werden uns als gutausgebildete Facharbeiter deklariert ( Kesselflicker, Bürstenbinder und Eselbeschneider) bevor die einigermaßen Integriert (wenn sie das überhaupt wollen) sind ist Deutschland schon längst bleite. Der Kapitalismus wird sich die Rosinen herauspicken und mit dem Rest beschäftigt sich der Sozialstaat. Da kann man wirklich von politischen Fehlleistungen sprechen, die noch verheerende politische Spätfolgen haben werden. In den Regierungskabinetten und nur dort fehlts an Fachleuten mit gesunden Menschenverstand. Was wir brauchen ist endlich eine Politik und Politiker die ihrem Amtseid gerecht werden – „Zum Wohle des deutschen Volkes“-.
    In diesem Land wird kaum noch Politik für die Interessen des Volks gemacht. Wo bleibt unser Mitspracherecht in einer angeblichen Demokratie? So kann das nicht weitergehen, Merkel und Co. sind abgehoben, inkompetent, arrogant und korrupt.
    Sie beeinflussen die Presse in Ihrem Sinne. Es wird keine andere Meinung akzeptiert – das beste Beispiel für eine Diktatur.

  116. Ralf sagt:

    Verantwortung verantwortlich übernehmen und dann für Entscheidungen gerade zu stehen, sollte auch für diejenigen gelten, die in der Einwanderungspolitik (allerdings nicht nur hier) politische Entscheidungen/Gesetze auf den Weg bringen.Für falsche Entscheidungen die die Finanzen belasten müssen nur wieder wir steurzahlende Bürger aufkommen.Entschieden wurde aber im Namen des Volkes.
    Deshalb sollten politische Entscheidungsträger grundsätzlich mit Ihrem „Einkommen“ für Ihre Entscheidungen haften.Am besten mit einer min. Haftungsklausel von 10 Jahren. Jeder der eine hohe Summe an Steuern hinterzieht (was nichts anderes ist) muss ins Gefängnis und zahlt Strafe, dies sollte für „jeden“ gelten.
    Geld wird verschwendet von denen die nichts zu befürchten haben.
    Geht es aber um den eigenen Geldbeutel werden Entscheidungen u. die s.g. Nachhaltigkeit besser und gründlicher überdacht.

  117. Karl sagt:

    Bei den Flüchtlingszahlen werden Äpfel mit Birnen verglichen.
    Wenn man davon spricht dass Länder wie Jordanien und die Türkei deutlich mehr Flüchtlinge aufgenommen haben, dann muss man auch offen sagen was aufnehmen in Jordanien und der Türkei bedeutet und gleichzeitig betrachten was wir in Deutschland unter aufnehmen verstehen.
    Jordanien und die Türkei geben den Flüchtlingen ein Bleiberecht in abgeriegelten Zonen. Die Flüchtlinge werden nicht integriert. Sie werden auch nicht finanziell unterstützt. Die Finanzierung erfolgt durch die UN.
    Deutschland dagegen will die Flüchtlinge in die Gesellschaft integrieren. Die Flüchtlinge werden so finanziert, das viele einen besserer Lebensstandard erhalten als früher.
    Zudem sind die Kulturen der Länder Jordanien und Türkei sehr ähnlich zu der Kultur in Syrien.
    Ich finde es nicht sinnvoll diese Leute 4000 km weit nach Deutschland zu holen, in eine völlig andere Kultur.
    Damit tut man diesen Leuten und uns keinen Gefallen. Man muss die Leute Vorort unterstützen. Das würde viel weniger Geld kosten und die Leute könnten nach Beendigung des Konfliktes einfach wieder in ihre Heimat zurück.
    Jetzt entwurzeln wir die Leute und versuchen sie hier wieder anzusiedeln.
    Mich stören bei der Asylpolitik der momentanen Regierung hauptsächlich zwei Ausdrücke:
    1. Das Asylrecht kennt keine Obergrenze
    2. Wir können unsere Grenzen nicht sichern und können die Leute nicht kontrollieren.
    Zu 1: Alles hat eine Obergrenze im Leben, außer die menschliche Dummheit.
    Zu 2: Alle Länder sichern ihre Grenzen. Nur Deutschland kann das nicht? Es geht ja nur um die 800km Grenzabschnitt zu Österreich. Wenn wir das nicht können, dann brauchen wir wirklich keine Bundeswehr mehr!

    Man darf solch eine weitreichende Entscheidung als Regierung nicht alleine treffen. Wenn man sich sicher ist, dass man die Mehrheit hinter sich hat, dann hätte man ja bei einer Volksbefragung nichts zu befürchten. Warum also macht man keine Volksbefragung?
    Unsere Demokratie ist auch nur eine für 4 Jahre gewählte Diktatur.

  118. Anonymous sagt:

    die Flüchtlinge sollten zurück in ihre Heimat und so wie die Deutschen nach dem Krieg ihre Heimat wieder aufbauen

  119. Johann sagt:

    „Fremde im EIGENEN Land“ ?

    Hat schon mal jemand die Frage gestellt, wer hier in OLD GERMANY das SAGEN hat – wer Kontrolle ausübt, wer Ansagen zur Richtung macht? Deutschland den Deutschen ? Vergeßt es – und zwar ganz schnell !

    Die von uns Lemmlinge gewählten „Volksvertreter“ sind doch nur lächerliche Witzfiguren – ebenso wie wir als Wähler. Solange wir Wähler als „Arbeiter“ einen Überschuß in die Kasse bringen, den die Obrigkeit nach eigenem Ermessen verbraten und verplempern kann, ist alles OK – solange noch Schulden gemacht werden können, ist die Welt dann eben nur noch einigermaßen in Ordnung – BIS ZUM KNALL, wenn der Euro zu Altpapier wird, und OLD GERMANY platt ist.

    Thema >Flüchtlinge“:Llächerlich, den der Ablauf wird doch exakt berechnet, gesteuert und gelenkt. Aber der deutsche Wähler meint, das es unsere Regierungs-Fuzzis sind, die das Zepter schwingen – Fehlanzeige, das sind doch reine abverlangte Handlangerdienste.

    Werfen wir doch mal die Frage auf, warum die Flüchtlinge überhaupt rennen – speziell auch rennen nach Europa vor allem nach Deutschland. Hat nicht unser großer Bruder das enorm wackelnde Gleichgewicht in Nahost zur Durchsetzung seiner Interessen in der Art verändert, das er nur noch eine Wüste hinterlassen hat, in der es für die Menschen lebensgefährlich ist ? Hätte unsere Regierung etwas Courage, würde sie alle verfügbaren Containerschiffe chartern, und die Flüchtlinge vor Ami-Land bringen. Ich denke mal, die Jungs würden die Armee auffahren, und die Flüchtlinge ersäufen mittels künstlich erzeugtem Unwetters.

    Ich persönlich mag weder den Ami noch den Putin – aber mal ehrlich, heute muß man schon genau abwägen, ob man nicht besser Putin im Nacken erträgt, als den Ami an der Seite.

    Wie gut, das ich ein „schlechter Deutscher“ bin, hab den deutschen Ausweis ungefragt bekommen, nicht einen Tag die mir aus vielen Gründen verhaßte Uniform angezogen, und bin sicherlich was OLD GERMANY betrifft UNPOLITISCH – also kann ich auch nicht rechts oder links sein, sondern eher dicht an der Mitte. bWAHNSINN !!

  120. Anonymous sagt:

    Das Asylpack muss endlich raus. Stoppt den Wahnsinn! Eine Invasion droht.

  121. uwe sagt:

    Bald haben wir Krieg hier ,und die Deutschen bekämpfen sich gegen seitig lecherlich wir sind doch eine Lach nummer wir Deutschen ,die Asy lachen doch über uns lasse es erst mal Warm werden dann geht es erst richtig los,wir habe doch als Deutsche im eigenen Land keine rechte mehr wenn wir uns ferteidigen gegen 2-3 Asy wär bekommt woll die Strafe.

  122. Werner Thiede sagt:

    Du hast vollkommen Recht.Ich fuehle mich auch fremd in meinem Land.Wenn ich zum Roderbruch Markt(Hannover-Misburg) gehe,sehe ich fast nur dicke Negerfrauen mit Doppelkinderwagen und noch eins im Bauch, bettelnde Rumaeninen und poepelnde Russen und ebenso besoffene Polen.Das ist mein Deutschland…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juli 2015
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
%d Bloggern gefällt das: