Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Multikulti-Morde an Deutschen: Informationen erbeten

COMPACT-Magazin bereitet Sonderausgabe zum Scheitern von Multikulti vor

Liebe Leser von COMPACT-Magazin und von diesem Blog,

COMPACT informiert in jeder Ausgabe über den Asyl- und Multikultiwahnsinn in unserem Land. Tatsächlich driften wir mit dem immer schneller galoppierenden Einströmen von Neusiedlern – in der Regel eben KEINE Flüchtlinge – aus aller Herren Länder immer näher an den Rand eines Bürgerkrieges. Wer aufmerksam Zeitung liest, kann das dieser Tage selbst den Mainstream-Medien entnehmen… Nun bereiten wir eine Sonderausgabe zu diesem Thema vor (COMPACT-Spezial Nr. 7), die Anfang Oktober 2015 erscheinen wird.

In dieser Ausgabe soll auch eine Aktualisierung der Tötungsstatistik erfolgen, die zuerst in COMPACT 7/2013 erschienen ist (siehe Video). Darin wurden die Zahlen ab 2009 erfasst: 86 von Migranten ermordete Deutsche standen sechs von Rechtsradikalen ermordete Migranten gegenüber.

Diese Statistik soll für COMPACT-Spezial für den Zeitraum Sommer 2013 bis Sommer 2015 komplettiert werden. Da von Staats wegen (in den Polizeiberichten z.B.) und von den überregionalen Medien Tötungsdelikte an Deutschen in der Regel nicht dargestellt werden (oder ohne den Migrationshintergrund des Täters), bitten wir unsere Leser um Mithilfe:

* Bitte senden Sie uns Berichte aus der Lokalpresse oder aus oppositionellen Medien über Tötungsdelikte an Deutschen für den Zeitraum Mai 2013 bis heute.

* Die Berichte sollten Aussagen über den Tathergang und den Migrationshintergrund der Täter/Tatverdächtigen enthalten.

Bitte per Email an elsaesser@compact-magazin.com oder per Brief an COMPACT-Redaktion, Postfach 500553, 04305 Leipzig.

Besten Dank!!

(Zur Unterstützung unserer Arbeit können Sie unsere Monatsausgabe COMPACT-Magazin, aber auch – zusätzlich oder separat – unsere Vierteljahressonderausgabe COMPACT-Spezial abonnieren.)

Einsortiert unter:Uncategorized

102 Responses

  1. LiberteToujour sagt:

    Mit diesem Vorhaben waere ein Tabu der BRD GmbH und der staatlich verordneten Multikultur-Ideologie verletzt. Auch wuerden die Ketten der Zensur, d.h. der Politischen Korrektheit, durch den Mut der Berichterstattung gelockert werden. Gleichzeitig wuerde damit dokumentiert und der Oeffentlichkeit zugaenglich gemacht was nach Lage der Fakten unumstritten ist. Darueberhinaus ist das Vorhaben ein Akt der Vernunft, denn Fakten sollen aufklaeren, und besser jetzt aufklaeren ueber die monstroese Zeitbombe Multikulturalismus und dessen blutige Folgen als weiter abzuwarten, bis das Chaos und die Gewalt sich im Land weiter ausgebreitet hat und die Biedermaenner und Buerger den starken Mann / die starke Regierung herbeisehnen der / die all dies Chaos um den Preis der Freiheit und des guten Lebens (oder was davon noch uebrigbleibt) beendet. Ich wuensche Compact und seinen Mitarbeitern bei diesem Vorhaben viel Erfolg!

  2. Caro sagt:

    Ist der Asylwahnsinn tatsächlich mit dem Kalergi Plan zu erklären?

    Davon hörte ich gestern das erste Mal, als wir über die Lüge zum angeblichen „Fachkräftemangel“ debattierten.

    Nach dem Kalergi Plan bzw. Coudenhove-Kalergi Plan sollen die Deutschen bzw. die „weißen Rassen“ abgeschafft und geschwächt werden durch Vermischung mit Schwarzen und Asiaten. In Europa soll eine „eurasisch-negroide Mischrasse“ entstehen.

    Ist das tatsächlich der Grund, warum wir in unserem Land mit Millionen Ausländern und Asylbewerbern leben müssen? Uns an sie gewöhnen müssen?

    Bestens ausgebildete deutsche Fachkräfte, die arbeitslos werden, bekommen trotz Arbeitswilligkeit und bundesweiter intensiver Bewerbungsaktivität keinen Arbeitsplatz, gleichzeitig sollen die angeblich fehlenden Arbeitskräfte im Ausland rekrutiert werden – und gerechtfertigt wird dieses Vorgehen mit einer glatten Lüge: Dem angeblichen Fachkräftemangel.

    In Wahrheit haben wir doch mehr Fachkräfte, als die Wirtschaft braucht.

    Beispiel: Mir berichtete ein Berufsschullehrer, dass sich 18 seiner ehemaligen Schüler gemeldet haben, dass er ihnen bei der Arbeitssuche behilflich ist:
    Durch Standortverlagerung des Betriebs in ein Billiglohnland wurden sie auf einen Schlag arbeitslos.
    Alle 18 jungen Männer (Deutsche) sind ausgebildet als Techniker und Elektroniker, mit Weiterbildungen in Automatisierungstechnik und Elektrotechnik, alle 18 Männer schlossen ihre Ausbildungen mit überdurchschnittlich guten Noten ab.
    Der Berufsschullehrer half ihnen, denn sie hatten große Schwierigkeiten, einen neuen Arbeitsplatz zu finden und es habe über ein halbes Jahr gedauert, bis die Jungs auf dem Arbeitsmarkt untergebracht waren.
    Sie mussten für ihre neuen Arbeitsplätze Umzüge in Kauf nehmen: Einige fanden Arbeit bei Audi und VW, einer bei Porsche und die übrigen verteilten sich ebenfalls auf ganz Deutschland, nach hunderten von Bewerbungsschreiben und trotz bester Zeugnisse.

    Solche Beispiele gibt es viele. Wir haben genug bestens ausgebildete Fachkräfte in den eigenen Reihen.
    Der angebliche „Fachkräftemangel“ ist eine glatte Lüge und dient offensichtlich dazu, zahlreiche Ausländer in unser Land zu holen.

    Nun kommt der nächste Coup:

    Angeblich gibt es zu wenig deutsche Schulabgängerinnen und Schulabgänger für die zahlreichen offenen Ausbildungsplätze.

    Deshalb sollen Asylbewerber, die geduldet werden, Ausbildungsplätze in Deutschland erhalten – und darüber ein Bleiberecht.

    Auch dieses Argument, angeblich gäbe es zu wenig Deutsche für die Ausbildungsplätze, ist eine glatte Lüge und an den Fakten vorbei konstruiert. Das Gegenteil ist der Fall:

    So wie deutsche Fachkräfte, wie unsere oben genannten 18 Techniker, intensiv auf dem Arbeitsmarkt suchen mussten, ebenso händeringend suchen deutsche Schulabgänger und Schulabgängerinnen Ausbildungsplätze.

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass wir auf drei ausgeschriebene Ausbildungsplätze hunderte Bewerbungen von deutschen Schulabgängern und Schulabgängerinnen erhalten.

    Es wäre interessant zu recherchieren, ob die Ausbildungskosten für Asylanten/Geduldete übernommen oder teilweise übernommen/gesponsert werden, um den Unternehmen einen Anreiz zu bieten, Asylanten anstatt Deutsche auszubilden.

    Afghanen, Syrer, Zigeuner, Afrikaner – die Asylanten, die in unser Land strömen und die geduldet werden, obwohl sie kein Recht auf Asyl haben, sind überwiegend junge Männer. Diese jungen Afrikaner, Zigeuner, Afghanen, Syrer usw. sollen künftig über Ausbildungsplätze ein Bleiberecht in Deutschland erhalten – um sich nach dem Kalergi Plan in Zukunft mit den weißen Deutschen zu vermischen, so dass die Deutschen aussterben bzw. zu einem negroiden, genetisch geschwächten Mischvolk degenerieren?

    Ich kann das nicht fassen. Was ist daran wahr?

    Ich möchte anregen, dass Compact über den Kalergi Plan berichtet.

  3. 006 sagt:

    Was heißt hier ‚Multikulti-Morde an Deutschen‘? Was sind überhaupt ‚Deutsche‘? Wissenschaftlich gesehen unterscheidet ‚Deutsche‘ von ‚Nicht-Deutschen‘ – vermutlich – so gut wie nichts. Ansonsten höchstens eine andere Hautfarbe (als das bisherige ‚weiß‘). Und DAS als Begründung nehmen zu wollen, warum Nichtweiße keine Deutschen sind (sein sollten) … wäre ja ausgesprochen rassistisch. Ergo … in the long run: … sind ALLE Menschen Deutsche! Mit anderen Worten: Die ‚Deutschen‘ sind am langersehnten Ziel ihrer völkischen Evolution angekommen – sie sind jetzt: das Weltvolk. Und daher kann es natürlich auch keine ‚Multikulti-Morde an Deutschen‘ geben, sondern höchstens ‚Morde von Deutschen an anderen Deutschen‘. Fein ausgedacht … und fein ausgeführt. With only a little help (so etwa alle vier Jahre…) from: The Wähler…! Darauf brauche ich jetzt ein Bier. Mindestens…

  4. Anonymous sagt:

    politischen mord dem mord aus jedwedem grund gegenüberstellen ist sicherlich sehr seriös in der statistischen erfassung.

  5. schnehen sagt:

    Deutsches Leid?

    Das ist eine völlig einseitige Betrachtungsweise, ähnlich wie die Herangehensweise an die Grüne Partei. Ausgeklammert wird die Komplexität des Problems, die darin besteht, dass bestimmte Kräfte der Wirtschaft bei uns mit den Schicksalen von Menschen, die sie nur als billige Arbeitskraft betrachtet, spielen und die Menschen hin und herschieben, sie jahrelang im Ungewissen lassen, ob sie hier bleiben können oder nicht. Ein vernünftiges Einwanderungsgesetz muss her, um diesen Notstand, diesen gesetzgeberischen Notstand, der all dies ermöglicht, zu beenden, was einige auch inzwischen einzusehen scheinen.

    Das Leid der Flüchtlinge, besonders das der aus Syrien kommenden (und das sind auf meine Heimatstadt bezogen die meisten, und das sind keine Wirtschaftsflüchtlinge!) wird ausgeblendet und das ‚Leid der Deutschen‘ dagegengestellt. Aber diese Konfrontation wird der Sachlage nicht gerecht. Man muss beide Seiten sehen, sonst wird man zum Propagandisten, der sich von der äußersten Reaktion instrumentalisieren lässt. Herr Elsässer: Wollen Sie das?

    Natürlich sind auch wir Leidtragende: Turnhallen müssen in Witten geräumt werden, damit dort Flüchtlinge untergebracht werden können; die Stadt ist von der Regierung in Arnsberg ultimativ angewiesen worden, wie andere Ruhrgebietsstädte, darunter auch Bochum, solche Räumlichkeiten sofort zur Verfügung zu stellen, und die Kommunen sehen sich überfordert, weil ihnen schlicht und einfach angesichts ihrer Verschuldung (ein weiteres Problem, das hinzukommt), die Mittel fehlen.

    Eine vierzehnjährige Palästinenserin, die mit zehn Jahren zu uns gekommen ist, und in Deutsch eine Eins hat, konfrontierte Merkel mit ihrer Lage und ihrem Wunsch, nach so langer Zeit nicht mehr abgeschoben zu werden, und als Merkel ihr zu verstehen gab, das man sie abschieben würde, brach sie in Tränen aus.

    Soll das heißen, dass Merkel nun ‚deutsche Interessen wahrgenommen hat‘? Will man jetzt Merkel oder Schäuble als ‚vernünftig‘ beklatschen? Merkel hat gezeigt, dass es den deutschen Behörden, dass es ihr selbst nicht um die menschlichen Schicksale, auch nicht um die deutschen, geht, sondern nur darum, diese Schicksale zu benutzen, sie deutscher proisraelischer Staatsräson zum Opfer zu bringen. Was wäre gewesen, wenn dieses Mädchen Jüdin gewesen wäre und die zionistische Lobby hätte sich für sie eingesetzt? Hätte sie dann auch so reagiert?

    Warum soll ein solch feines Mädchen nicht bleiben dürfen? Leidet das deutsche Volk darunter, dass eine Palästinenserin, die jahrelang mit ihrer Familie zusammen in libanesischen Flüchtlingslagern zugebracht hat (die Opfer von Israels Apartheidspolitik, die von der deutschen Regierung mitgetragen wird, geworden ist), nun hier nicht nur ihre Ausbildung abschließen darf, sondern auch hierbleibt und vielleicht als Ärztin oder Architektin hier ihren Beruf ausübt, was uns allen nützen würde?

    Warum wird nicht das auch thematisiert, warum wird nur die eine Seite, die angeblich ‚deutsche‘ thematisiert? Deutsche und Palästinenser sitzen in einem Boot, sie sitzen nicht in getrennten.

  6. juergenelsaesser sagt:

    Schnehen: „als Merkel ihr zu verstehen gab, das man sie abschieben würde“. Falschbehauptung. Schon wieder…

  7. juergenelsaesser sagt:

    COMPACT hat in 4/2015 darüber berichtet, wenn auch kurz. Artikel: „Flüchtlinge als Waffe“

  8. Gaemmler sagt:

    die Wortwahl des geplanten Sonderhefts sollte überdacht werden. Es gibt viele Gründe, weshalb nur ein Bruchteil der tatsächlichen Mode bekannt werden, sodaß das Ergebnis allenfalls zu einer Hochrechnung, Schätzung o.ä. genügen dürfte, keinesfalls aber als „Zählung“ tituliert werden sollte.

    die meisten Meldungen, sofern die Polizei überhaupt Angaben gemacht bzw. den Mord registriert hat, sind Online nicht mehr verfügbar, weil es kein Archiv gibt. Es müssten also diverse, von Altparteien regierte Polizeistellen kooperieren.

    – die Polizei macht bei Mordmeldungen in den allermeisten Fällen absichtlich und auf Anweisung von Merkel KEINE Angaben zur Rasse, Nationalität oder Herkunft

    – viele Fälle werden garnicht bekannt, weil die Opfer lebend ins Ausland verschleppt werden (Bsp. Opfer von Zwangsprostitution, Menschenhandel, Sklaverei)

    – nicht wenige Opfer werden verbrannt, zerstückelt und vergraben oder anderweitig beseitigt

  9. zensurnixgut sagt:

    Caro schreibt:
    „Dem angeblichen Fachkräftemangel.“

    Hier mal was zum vermeintlichen „Fachkräftemagel“:

  10. Rico sagt:

    Mord !! > 5 min von hier, Dortmund Hörde , deutscher Bürger am 24.12.2014 > mutmaßlicher Täter (nun vor Gericht, 2.Link) > Asylberwerber Algerien http://www.radio912.de/infos/dortmund/nachrichten/art749,1047404 http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/44263-H%F6rde~/Mord-am-Clarenberg-Mutter-von-Dirk-W-weint-bei-Zeugenaussage;art930,2763809 ( für Updates immer mal suchen „Mord Hörde“ ) es gab keine Lichterketten oder Demos oder Politikdarsteller-Aufmärsche ! Wir Dortmunder reden aber oft darüber , Mund-zu-Mund ist eine starke Waffe ! In Algerien ist kein Krieg, ich habe 2 FB Freundinnen, die leben dort, es ist kein Krieg, der Mord an einem BÜRGER hätte also verhindert werden können, wenn man Asyl-Gesetze ernst nimmt !

  11. Rico sagt:

    25. Juli 2015 (ZUSATZ) Der Täter war erst 6 Monate hier und hatte schon eine gute Listen Straftaten begannen, vor der Krönung.. dem Mord ! (steht auch im Radio Link und sonst einfach googeln)

  12. Caro sagt:

    Danke. Ich sehe in 4/2015 nach. Der Artikel ist irgendwie an mir vorbei gegangen.
    Wir haben ein Compact-Abo.

  13. Caro sagt:

    schnehen:
    Machen Sie sich keine Sorgen. Dieses palästinensische Mädchen darf samt ihrer Familie selbstverständlich in Deutschland bleiben http://www.tagesspiegel.de/politik/fluechtlingsdebatte-das-palaestinensische-maedchen-reem-wird-nicht-abgeschoben/12072304.html

  14. Dirk Ludwig sagt:

    Ich will einmal einen anderen Gedanken zur „Umvolkung“ einbringen; Wenn Europa als Kulturraum verschwindet, wer denkt dann die Aufklärung, die Menschenrechte, das Völkerrecht usw. weiter? Die Imperialisten? Die Banker? Oder gar alle anderen Neofeudalisten? Nein! Ihnen nützt es!

    Wir müssen Europa allein aus diesem Grund als Kontinent des „weißen Mannes“ erhalten. Die europäische Geistesgeschichte ist voll von emanzipatorischen Bestrebungen, von denen einige globale Wirkungen erzielt haben.

    Eine moderne Gesellschaft ohne Aufklärung ist nicht vorstellbar, ebensowenig eine, in der die Emanzipation der Frau nicht verwirklicht ist… Das läßt sich gut fortdenken.
    Ebensowenig ist eine moderne Gesellschaft undenkbar, in der jeder tun und lassen kann, was er will, weil das meist auf niedrigstem Niveau endet… Zumindest noch!

    Der Islam ist in nenneswerter Größe ein Feind des Fortschritts der ganzen Menschheit und er wird aus diesem Grund auch keinen Bestand haben, aber er kann uns alle, nicht nur Europa, um einige Hundert Jahre zurückwerfen und dem Fortschritt Global in die Speichen greifen.

    Ob dahinter ein Plan steckt oder nicht ist unerheblich, weil die Wirkungen für sich betrachtet den Neofeudalisten in die Hände spielen. Daß die USA das Völkerrecht faktisch abgeschafft haben wissen wir seit spätestens 2001… Daß sie allen anderen Fortschritt auch zum Teufel wünschen steht ebenso fest. In diesem Sinne sind Multikultur, TTIP und ihre unheiligen Brüder Werkzeuge des Teufels meint ein Katholik, der sich zur echten katholischen Lehre bekennt!

  15. Elmar sagt:

    Kulturmord ist ebenso Mord. Ganz schön wählerisch:
    https://quotenqueen.files.wordpress.com/2012/06/keine-ossis.jpg?w=501&h=252

    Die eigene Bevölkerung wird ausquartiert, Wildfremde einquartiert. Wohnraummord:

    „Familie aus Libyen(…) Polizei und Landratsamt schilderten die Hintergründe gegenüber unserer Redaktion übereinstimmend wie folgt: Der Familienvater habe sich geweigert, mit seiner Familie (drei kleine Kinder, schwangere Frau) in der Gemeinschaftsunterkunft in Marienberg untergebracht zu werden. Stattdessen habe er darauf bestanden, als Ingenieur für seine Familie ein eigenes Haus zur Verfügung gestellt zu bekommen. Nach Informationen von Landratsamtssprecher Klaus Zielinski habe das Ausländeramt dem Mann zwei Wohnungen (66 Quadratmeter und größer) vorgeschlagen, doch keine davon habe er in Anspruch nehmen wollen.“
    http://mobil.wochenblatt.de/nachrichten/altoetting/regionales/Fluechtlingsfamilie-naechtigt-vor-Burghauser-Polizeidienststelle;art22,317036

  16. Caro sagt:

    schnehen, im übrigen verwahre ich mich dagegen, als Deutsche mit Palästinensern „in einem Boot“ zu sitzen.

    Sie stellen am Beispiel des behinderten Mädchens aus Palästina, das vor der Kanzlerin weinte, Palästinenser als Opfer dar.
    Wenn es zwischen Israelis und Palästinensern Frieden geben soll, müssen beide Kompromisse eingehen.
    Von den Israelis wird dabei viel verlangt, von den Palästinensern wenig, sie verbünden sich sogar mit Terroristen, die das Existenzrecht Israels ablehnen.

    Wenn Sie Palästinenser als Opfer betrachten und ihnen demnach Bündnisse mit Terroristen durchgehen lassen, ist das für den Frieden wenig hilfreich.

    Sie sollten sich entscheiden, ob Sie Palästinenser weiter als Opfer sehen – oder verlangen, dass auch Palästinenser Verantwortung übernehmen, d.h. keine Bündnisse mit Terroristen eingehen und Israel anerkennen.

    Uns allen wäre mehr geholfen, wenn die Kanzlerin am Beispiel dieser seit vier Jahren auf Kosten des deutschen Steuerzahlers geduldeten Asylbewerberfamilie ein Zeichen der Verantwortung gesetzt und diese Familie abgeschoben hätte: So ein feines Palästinensermädchen, wie Sie es beschreiben, weil sie etwas lernen und studieren will, wird viel dringender im eigenen Land gebraucht. Dort soll sie dann Verantwortung übernehmen.

    Wir brauchen sie nicht.

  17. Elmar sagt:

    POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 06.05.2015
    „Einen unbekannten Sexualstraftäter, der am Dienstag, 21. April, in Heilbronn eine Frau vergewaltigt haben soll, sucht die Kriminalpolizei. An diesem Tag saß eine Jugendliche gegen 17 Uhr im Alten Friedhof, im Bereich der Weinsberger Straße, als sie laut ihren Angaben von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht worden sei. Der Mann habe sie gezwungen, an ihm sexuelle Handlungen vorzunehmen. Nach der Tat ging er in eine unbekannte Richtung weg. Der Täter wurde beschrieben als 35 bis 40 Jahre alter, etwa 1,80 Meter großer Südländer, eventuell ein Türke. Der Mann hatte zur Tatzeit kurze schwarze Haare und einen Dreitagesbart.“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/3015364

    „Bonn (ots) – Am Dienstag, den 30.06.2015, gegen 21:00 Uhr attackierte ein noch unbekannter Mann eine 16-Jährige im Verlauf des Eichener Wegs (Rundweg Madbach-Talsperre).

    Die 16-Jährige leistete gegen den offensichtlich auch sexuell motivierten Angriff Widerstand und konnte schließlich mit leichteren Verletzungen vom Ort des Geschehens fliehen.

    (…) ca. 50 Jahre – ca. 175 – 180 cm – schlanke Statur –
    südländischer Typus – schwarze Haare -“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7304/3067356

    „Vergewaltigung in der Dortmunder Innenstadt -Polizei sucht mit Phantombildern(…) Wie bereits mit der Lfd. Nr.: 915 berichtet, haben zwei bislang unbekannte Männer am Freitag, 27. Juni 2014, gegen 4 Uhr, eine 17-jährige Dortmunderin im Nahbereich der Reinoldikirche vergewaltigt. …“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/2774317

    03.07.2015
    „Polizei fahndet mit Phantombildern nach zwei brutalen Straßenräubern!(…) Bochum (ots) – In der Nacht zum 3. Juli wurden innerhalb von einer halben Stunde zwei junge Frauen (19, 25) an der Hattinger Straße und in unmittelbarer Nähe an der Oskar-Hoffmann-Straße überfallen (…)Sie gingen ausgesprochen brutal vor, verletzten die Frauen derart, dass sie anschließend in umliegende Krankenhäuser gebracht werden mussten.“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11530/3070316

    „Afghanischer Asylant tötet ein Mädchen. Das wahre Gesicht des Islams. “

    Ich schätz da findet man alle paar Tage was und unseren Linksgrünen ist das wohl ganz recht so. Die Tagesspresse berichtet eh kaum darüber. So muss man seine Ideologien „nur Deutsche sind böse“ nicht hinterfragen.

  18. Wahr-Sager sagt:

    @Anonym:

    „politischen mord dem mord aus jedwedem grund gegenüberstellen ist sicherlich sehr seriös in der statistischen erfassung.“

    Dem (toten) Opfer ist es ziemlich egal, aus welchem Beweggrund es verletzt bzw. getötet wurde. Zudem sollte man der Lügenpresse nicht blind vertrauen, was die propagierten „Todesopfer rechtsextremer Gewalt“ betrifft.

    Seien wir mal großzügig und nehmen die von der _Amadeu Antonio Stiftung_ ermittelten 184 Todesopfer von 1990 bis 2012 an. Nach Adam Riese macht das einen Schnitt von 8 Toten/Jahr. Zum Vergleich: Lt. polizeilicher Kriminalstatistik von 2012 wurden in diesem Jahr 2.126 Fälle von Mord und Totschlag registriert. 8 davon wären nach Adam Riese 0,38%, sind also im Verhältnis der Gesamtzahl an Verbrechen und im Kontext zum ideologisch betriebenen Aufwand der „Anständigen“ zu vernachlässigen. Mich würde vielmehr interessieren, in wie vielen dieser Fälle Wähler der rot-grünen/linken Parteien involviert waren: Daraus könnte man einen netten Artikel basteln, so wie das auch die ZEIT und der Tagesspiegel machten, die die 184 angeblich von rechter Seite getätigten Morde ermittelt haben.
    Man vergleiche damit im gleichen Zeitraum die Anzahl getöteter Deutscher: http://www.pi-news.net/2012/11/berlin-gedenken-an-7500-deutsche-gewaltopfer/ und http://michael-mannheimer.net/2012/01/30/seit-der-wiedervereinigung-wurden-7500-deutsche-von-auslandern-ermordet/

    Eine Studie der Freien Universität Berlin ermittelte im Jahr 2011 im Auftrag des Deutschen Fachjournalisten-Verbands einen hohen Anteil an linken Journalisten: Von knapp 5.000 befragten Journalisten fühlen sich ganze 9 Prozent der CDU zugehörig, während fast 50 Prozent links, rot oder grün wählen. Der größte Teil von weiteren 36 Prozent sympathisiert mit Rot-Grün. Danach tendieren 86 Prozent der BRD-Journalisten mehr oder weniger zu einer rot-grünen Orientierung. Es ist somit naheliegend, dass der linken Seite Zugeneigte Straftaten dieser vertuschen, um analog die Rechten zu belasten.

    Es gab mal einen recht interessanten Artikel der rechts-gerichteten Zeitschrift ZUERST, der leider nicht mehr online ist, den ich aber zum Glück archiviert habe. Vielleicht ist der Hausmeister ja so gnädig und veröffentlicht ihn, weil er themenimmanent ist.
    Er stammt von Dirk Reinartz, trägt den Titel „Linke Logik“ und ist aus dem Jahr 2011:

    „Linke Politiker und Journalisten wollen die ‘rechte Gewalt’ hochrechnen. Doch nicht immer spielt die Regierung mit…

    Seit Jahren versuchen Linkspartei und einige linksradikale Initiativen, ein bedrohliches Ausmaß von ‘rechter Gewalt’ mit angeblich weit über 100 Todesopfern seit der Wiedervereinigung herbeizureden und herbeizuschreiben. Mit einer Wanderausstellung, wiederholten Anfragen im Deutschen Bundestag und Presseartikeln wird seitdem regelmäßig lautstark die Propagandatrommel gerührt. Dabei stehen Zeitungen wie der Berliner Tagesspiegel, die Frankfurter Rundschau und die Zeit hilfreich zur Seite. Auffällig ist der große Unterschied der von links gestreuten Propagandaziffern zu den ‘offiziellen’ Zahlen. Jüngst haben es die Genossen mal wieder versucht. Unter dem Titel ‘Mindestens 137 Todesopfer rechter Gewalt seit 1990’ stellte die Linksfraktion im Bundestag eine Große Anfrage an die Regierung, in der sie minutiös jeden einzelnen der 90 Fälle auflistet, die aus ihrer Sicht in der offiziellen Statistik fehlen. Dazu kommen noch 14 weitere ‘Verdachtsfälle’. Für jeden einzelnen wird abgefragt, ob die Regierung diesen als politisch rechts motivierte Tat einstuft und wenn nicht, warum nicht. Die Liste hat die Fraktion nicht selbst recherchiert, sie stützt sich auf eine Veröffentlichung von Tagesspiegel und Zeit im September 2010. Bei der politischen Beurteilung und Bewertung der Tötungsdelikte sei es unerheblich, was die Gerichte sagen, vielmehr müsse der journalistische Ansatz zum Maßstab gemacht werden – so die ‘Logik’ der Linken. Die linksliberalen Blätter hätten nachgewiesen, daß die Täter ‘aus einem rechten Milieu kommen’. Weil sich die Bundesregierung der Ansicht der Linken bisher nicht angeschlossen habe, sei etwas Schlimmes passiert: ‘Die reale Gefahrenlage wird nicht erfaßt und die tatsächliche Bedrohung, die vom Rechtsextremismus ausgeht, wird der Bevölkerung verharmlosend dargestellt.’

    Ende September erreichte die Fraktion nun die Antwort der Regierung. Und diese bleibt weiterhin unbelehrbar. ‘Bundesregierung: Es bleibt dabei – nur 47 Todesopfer rechter Gewalt’ war kurz darauf ein zickiger Artikel von Frank Jansen, dem Haus-Antifaschisten des Tagesspiegel, überschrieben. Jansen vergaß nicht zu erwähnen, wie ‘empört’ Linken-Fraktionsvorsitzende Petra Pau über die Antwort war, und schrieb sich selber in Rage darüber, daß die Regierung es wagt, trotz der Recherchen die ‘umstrittene Statistik’ nicht zu ändern.

    Vermutlich ärgerte ihn am meisten, daß in der Antwort auf die dürftige Argumentationsbasis des ‘Ansatzes’ von Tagesspiegel & Co. verwiesen wurde. ‘Würde man die Zugehörigkeit zu einem bestimmten politischen Milieu als ausreichend für die Zuordnung einer Straftat zur politisch motivierten Kriminalität ansehen und damit auf die politische Tatmotivation verzichten’, so die Bundesregierung, könne man auch gleich jede Straftat der Allgemeinkriminalität als politisch motiviert einstufen. ‘So lagen zu 50,5 Prozent der im Zusammenhang mit politisch rechts motivierten Taten im Jahr 2010 ermittelten Täter bzw. Tatverdächtigen bereits Vorerkenntnisse aus der Allgemeinkriminalität vor.’ Die überwiegende Zahl derjenigen, die die Linke als Gesinnungstäter eingestuft sehen möchte, entpuppt sich also schnell als gewöhnliche Kriminelle.
    Für diesen Befund muß man sich nur mal einige der in der Anfrage geschilderten Fälle ansehen. Fall Nr. 2 zum Beispiel: Im Dezember 1990 wird ein 24jähriger Mann in seiner Berliner Wohnung von drei Skinheads attackiert und springt in Panik aus dem Fenster – mit tödlichem Ausgang. ‘Die Täter wollten den Mann zur Herausgabe von 8.000 Mark zwingen, die er angeblich zwei Bekannten schuldete’, heißt es in der Fallbeschreibung. Einer der drei Täter sei wegen ‘rechtsextremer Propagandadelikte’ vorbestraft. Zwar steht dieses Detail mit der Tat in keinerlei Zusammenhang, aber wer wird denn so pingelig sein? Fall Nr. 16 – zwei Jahre später: In Oranienburg (Brandenburg) greifen zwei Skinheads auf einem Parkplatz einen 51jährigen Deutschen ‘grundlos’ an. Nach Schlägen und Tritten stirbt der Unglückliche. Vor Gericht sagte der mehrfach vorbestrafte Haupttäter zu seinem Motiv, es hätte ‘jeden anderen treffen können’. Eine politisch rechts motivierte Tat oder die Raserei eines Gewohnheitsverbrechers? Überhaupt: Skinhead – gibt es von der Sorte nicht auch Linke und gänzlich Unpolitische? Über Fall 33 heißt es in der Auflistung wörtlich: ‘Am 8. Mai 1996 wurde der 43-jährige Geschäftsmann Bernd G. in Leipzig (Sachsen) von drei jungen Männern, die der rechten Szene zugerechnet wurden, auf offener Straße zusammengeschlagen und erstochen. Die Täter im Alter von 21, 24 und 27 Jahren erschlugen und töteten den Geschäftsmann nach einer Sauftour ‚aus Lust und Spaß‘, so das Landgericht Leipzig in seiner Urteilsbegründung.’ Drei Typen, die ‘der rechten Szene zugeordnet werden’ (vom wem?) und die ‘aus Lust und Spaß’ einen Landsmann töten – ein solches asozial-antideutsches Verbrechen soll ‘den Rechten’ angelastet werden?

    Indem die Regierung solche Fälle ignoriert, spielt sie nach Ansicht der Linken ‘rechte Straftaten’ herunter. Daß es aber bei Bund und Ländern keine solche Tendenz gibt, sondern exakt das Gegenteil, zeigt ein Beschluß vom Herbst 2008. Da einigten sich nämlich die Innenminister der Länder, Propaganda-Delikte wie etwa Hakenkreuz-Schmierereien mit unbekannter Täterschaft grundsätzlich als politisch rechts motivierte Taten zu erfassen. Seitdem werden auch von Antifa-Provokateuren, Betrunkenen und Kleinkindern geschmierte Parolen und Symbole dem rechten Straftaten-Konto gutgeschrieben.“

  19. Meines Wissens gibt es in Deutschland seit jeher einen Männerüberschuss. Jetzt wird oft berichtet, dass überwiegend junge Männer (teilweise dauerhaft) auf die eine oder andere Art immigrieren. Hat eigentlich mal jemand untersucht, in welchem Ausmaß dadurch das Geschlechterverhältnis bereits verändert worden ist. Leider finde ich den (ziemlich drastischen) aber voll zutreffenden Kommentar von Akif Pirinci dazu nicht mehr…

  20. Wahr-Sager sagt:

    Zu dem oben geschilderten palästinensischen Mädchen sollte es nur eine richtige Antwortmöglichkeit geben: Steht sie für Deutschland und Deutsche ein, darf sie bleiben, ansonsten nicht. Das Doofe ist nur, dass es nicht nach dem Willen der Pro-Deutschen geht, sondern nach dem der „antifaschistischen“ BRD-ianer, die möglicherweise in dem Mädchen eine weitere Waffe gefunden haben, die gegen die Naaazi-Deutschen (siehe auch: http://www.sezession.de/50575/gregor-gysi-zum-glueck-sterben-die-deutschen-aus.html) eingesetzt werden könnte. Im „Kampf gegen rechts“ verdient sich sicherlich so mancher Ausländer eine goldene Nase…

    Was bei der ganzen Flüchtlingsdebatte gar nicht oder kaum berücksichtigt wird, ist deren politische Instrumentalisierung. Den Buntparteien geht es in erster Linie nicht um Anteilnahme, sondern um kalte Macht, die mit Asylanten generell gefestigt und gesteigert wird. Wie viele Pirinçcis gibt es in der BRD denn?

  21. blechtrommler sagt:

    „Neusiedlern – in der Regel eben KEINE Flüchtlinge“
    fehlt aber die Erklärung, Elsässer; sonst nennt man das Populismus, was heißt in heutigen Ohren: s. schnehen, z.B.

    schnehen – sorry, schnehen, aber dieses glucksend Zeitgewinn suchende Sezieren, dieses Abwägung vortäuschende Aussitzen wollen im Geist ertrag ich halt nicht lange; bevor Du den Blog laufend mit deinen kontraproduktiven Haarspaltereien aus der Gutmenschenwerkstatt überflutest, hättest Du mal nachdenken können: über das Leid der Syrier z.B., was Du bei Elsässer ja so laut vermisst; über das „Leid der Flüchtlinge, besonders das der aus Syrien kommenden“, z. B. – …
    Wer flüchtet z.B. aus Syrien, vor wem flüchtet wer aus Syrien, wenn (das … keine Wirtschaftsflüchtlinge!) sind, aber „bestimmte Kräfte der Wirtschaft bei uns“ (in Deiner Einführung) den Strom regeln (in einem Land zudem, das nicht die Hälfte der eigenen Bevölkerung sinnvoll beschäftigen kann!)?

    Wenn man dem eigenen Volk den Vorrang in der Beachtung schenkt, „wird man zum Propagandisten“?
    Aber solche brauchen wir eben, schnehen!

    Immer voll des Textes schnehen, zusehend weniger Inhalt; kack nun ja nicht ab in Deiner Altweltbildjauche bis zum Hals!

  22. Elmar sagt:

    @schnehen…

    „Warum wird nicht das auch thematisiert, warum wird nur die eine Seite, die angeblich ‘deutsche’ thematisiert? Deutsche und Palästinenser sitzen in einem Boot, sie sitzen nicht in getrennten.“

    Warum sitzen Deutsche und Palästinenser in einem Boot?
    Hier mal vom Radio Rosa Luxenburg, wobei ich die Sozizeitung Rote Fahne gar nicht so schlecht finde – vielleicht wird sie genau aus diesem Grund so wenig gelesen🙂
    „Palästina – Al Nakba“

    Also die Briten hatten doch einen gehörigen Anteil an der Vertreibung der Palästinenser zwischen 1947-48 ca. 800 000

    Und wollen wir das Kapitel „Der Plan“ des Zionisten Theodor Herzl „Der Judenstaat“ aus dem 19. Jhd. bemühen, wo die „Schaffung“ eines israelischen Staates in Palästina geplant worden ist?

    Warum soll Deutschland Israels Politik darin unterstützen Israels sog. Problem in Deutschland zu entsorgen?
    Diese Spielchen mit dem Gewissen, das kenne ich genug, gerade von Marxisten wie Ihnen. Also warum sitzt Deutschland mit Palästina in einem Boot. Bitte sagen Sie mir das. Ich kann er erahnen. Sage es aber nicht. Es scheint wieder die selbe Kiste zu sein wie immer. Wo Menschen die 1972 geboren wurden oder 1982, oder 1990, oder 2000 oder 2010, oder 2020 dafür verantwortlich gemacht werden. Ist es das?

    Sonst wüsste ich nicht worauf Sie hinaus wollen!

    Wenn ich nun diesen UNHCR-Bericht von 2014 hernehme folgt daraus dass Deutschland nach Russland am meisten Asylbewerber aufgenommen hat. Wobei es sich bei Russland überwiegend um Ukrainer, also ethnische Russen handelt.

    An 3. Stelle nach Deutschland sind die USA. Nun vergleichen wir die Landflächen: 1. Russland 17.098.242 km² 2. USA 9.857.306 km² Und dann 3. Deutschland 357.168 km² . Tja, das sind Unterschiede: Deutschland ist ein kleiner Minizwerg gegen die anderen und nahm gar nicht soooo viel weniger Asylbewerber wie Russland auf um an 2. Stelle zu sein. Wäre die Ukrainekrise nicht gewesen, wäre D auch hier an 1. Stelle. I

    Im Flächenvergleich kann man sagen: Deutschland ist mit großen Abstand Asylantenaufnahmeimportweltmeister.

    Und das feine Land in Übersee das all diese Kriege mit entfacht???

    Nun soll ich mir also einbilden ich säße in einem Boot mit Palästinensern. Zum Glück hat das nichts mit Israel und den USA zu tun, nicht? Zum Glück haben die ihr Boot, diesen kleinen Zwerg wo man „das Problem“ abladen kann.

    Und mal ganz offiziell, Auswärtiges Amt: „Hilfe für die Palästinensischen Gebiete. Deutschland ist seit langem in den Palästinensischen Gebieten engagiert. Die Bundesregierung ist einer der größten bilateralen Geber.“
    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/RegionaleSchwerpunkte/NaherMittlererOsten/IsraelPalaestinensischeGebiete/ZukunftPalaestina/Uebersicht_node.html

    Während Land Netanjahu hier und da das Recht auf „Selbstverteidigung“ ausübt und die Kohle für den Wiederaufbau aus dem Westen, zum großen Teil aus Deutschland kommt, meint der Marxist: „du bist verantwortlich, Ihr sitzt in einem Boot“, wie? @schnehen

  23. Elmar sagt:

    @schnehen UNHCR-Bericht
    http://www.refworld.org/publisher,UNHCR,,,558292924,0.html

  24. blechtrommler sagt:

    Und klar darf das palästinesiche Mädchen bleiben; umso geringer die Gegenwehr dort unten!

  25. Anonyma (Nike) sagt:

    Überflutung mit Flüchtlingen, die keine sind
    Verursachung von Chaos, Kriminalität, Zunahme von Unmut und Feindseligkeiten

    Drill oder Kriegsvorbereitungen?

    Befürchtungen, dass “JADE HELM 15“ Vorläufer für die Erklärung des Kriegsrechts (declaration of martial law) in den USA sein könnte – Mehr als eine “Militärübung“ (drill), da laufen Vorbereitungen – Wollen “jene“ im September den nächsten Weltkrieg starten?

    JADE HELM 15 und Chemtrails&HAARP (elektromagnetische Kriegführung)

    http://tapnewswire.com/2015/07/lauren-moret-describes-multiple-uses-of-haarp-technology/#comment-42032

  26. Alexey sagt:

    Solche Dinge passieren nicht nur in der BRD. In vielen europäischen Ländern werden Einheimische von nichteuropäischen Ausländern (darunter auch eingebürgerte „Ex-Ausländer“) getötet oder verprügelt/vergewaltigt. Auch in Russland passiert es ab und zu. Die staatlichen Medien verschweigen oder setzen herab die Häufigkeit der Ausländer- und Muslimenkriminalität, deren Opfer oft (ethnische) Russen sind. Aber beklopfte Neonazis und Juden/Ausländerhasser werden öffentlich angeprangert und zu vieljährigen Haftstrafen verurteilt.

  27. Martina sagt:

    Die Bundesagentur für Arbeit veröffentlicht auf ihrer Seite im Internet, dass es zur Zeit 2.946.849 Suchende (Bewerberprofile) und 1.010.963 freie Stellen gibt. Übrig bleiben somit weitere 1.935.886 Menschen ohne Arbeit. Das sind fast 2 Millionen, wenn dann die veröffentlichten Zahlen auch tatsächlich stimmen. Wo man in Zukunft die Flüchtlinge in Arbeit bringen möchte, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich glaube, dass es einfach nicht genug Arbeitsplätze hier bei uns gibt. Wer mehr darüber in Erfahrung bringen möchte, sollte das Buch von Inge Hannemann: Die Hartz IV Diktatur – Eine Arbeitsvermittlerin klagt an lesen. Auch Frau Hannemann weist darauf hin, dass es einfach nicht genug Arbeitsplätze gibt.

  28. Ich würde mir für diese von mir heiß erwartete Sonderausgabe so viel wissenschaftliches Material wie möglich wünschen. Einschließlich eventuell Peter Feist, der die „Koevolution“ nochmals erläutert (vgl. sein Vortrag bei COMPACT zum Thema PEGIDA). Auch konservative Meinungen wie die des Herrn Kubitschek sollten enthalten sein.

    Diese Debatte erhitzt die Gemüter von vorallem linksstehenden Bürgern wie keine andere (muss also systemrelevant sein), wie ich aus eigener Erfahrung weiß. Es braucht hier dringend neben Statistiken (denen vermutlich nur wenige vertrauen werden) sachliche und fachkundige Aussagen, auf wissenschaftlicher – sprich soziologischer, kulturhistorischer und so weiter – Grundlage. Was wir dabei dringend brauchen sind konservative Standpunkte, da sie in dieser Gesellschaft der totalitären Meinungsmache im gesellschaftlichen und politischen Diskurs völlig fehlen bzw. systematisch unterdrückt und verfolgt werden. Dieser ideologischen Erziehung muss endlich ein Ende gemacht werden, derart, dass man dem Bürger wirkliche Fakten und differentzierte Standpunkte darlegt. Nicht wie bisher ausschließlich die gleichgeschaltete Meinungsmache der Medien.

    Ich kann mir vorstellen, Herr Elsässer, dass Sie Ihren linken Gesinnungsgenossen nicht in den Rücken fallen möchten. Aber dass wir die heutigen Probleme nicht lösen können bzw. sie ständig nur verschlimmern, liegt an den Linken, die unfähig sind konservative Meinungen zuzulassen und ihnen keine Möglichkeit geben wollen gesellschaftlich und politisch zu wirken. Ich sehe im linken Denken keine Möglichkeit die herrschenden Probleme zu lösen, einzig wirkt es verschlimmernd. Es sei denn die Linken kommen von ihrem viel zu hohen Ross runter, auf welchem sie Dank der Entnazifizierung und den 68ern sitzen, und beschränken sich einerseits wieder auf ihre traditionellen Themen und lernen andererseits konservative und nationale/völkische Standpunkte zu respektieren. Ihre Vordenker hatten damit bekanntlich auch keine Probleme. Die Probleme die wir haben und die Unfähigkeit der Gesellschaft sie zu lösen, liegt in der linken Meinungsdominanz in Gesellschaft und Politik, durch die linke Presse. In der deutschen (wenn sie wieder das Recht haben sollte sich so zu bezeichnen) Gesellschaft muss es wenigstens eine Gleichgewicht zwischen linken und konservativen (deutsch-konservativ, national-konservativ, christlich-konservativ …) Kräften geben. Die systematische Verfolgung muss aufhören. So, dass der Bürger einerseits auch breit vertreten wird – denn viele sind konservativ, aber politisch nicht vertreten – und andererseits differenzierte Standpunkte dargelegt bekommt. Dann sollen sie selbst entscheiden. Wenn die Linken aber das Konservative dürchten, weil sie fürchten dann irrelevant zu werden, dann ist ihre Zeit vermutlich gekommen und man sollte absterben lassen, was zum Absterben bestimmt ist. Es aber mit Gewalt aufrechtzuhalten wird Konflikte schüren.

    Das Konservative bricht zur Zeit durch den linken Überbau durch. HoGeSa, PEGIDA oder die Identitäre Bewegung. Wir müssen es auffangen. Geht die Verfolgung wie bisher weiter, vorallem durch die Linken, dann könnte dieses Konservative ins Extreme übergehen und wir haben wieder Straßenkämpfe zwischen Links und Rechts wie in den 1920ern.

    Was wir gesellschaftlich und politisch brauchen ist eine Stärkung der Konservativen und eine Drosselung des Linken. So, dass wieder ein Gleichgewicht herrscht. Ich denke dann sind wir in der Lage den Großteil herrschender Probleme zu lösen.

  29. heidi heidegger sagt:

    wie ungeil ist das denn? gerade in der fr-online.de gesichtet:

    ..In Mazedonien gibt es etwa ein Dutzend politische Gefangene, in den anderen Ländern findet keine Verfolgung statt. Auch in Mazedonien sind es nur in Ausnahmefällen wirklich Regimegegner, die in Deutschland Asyl beantragen – wie ein Polizist, der in Rheinland-Pfalz als politisch verfolgt anerkannt wurde. Im Kosovo könnten allenfalls überzeugte Islamisten Verfolgung geltend machen.

  30. rubo sagt:

    @Schnehen:
    So geschickt haben Sie noch nie vom Thema abgelenkt, das Sie sehr wohl verstanden haben, aber nach dem Motto „Es kann nicht sein, was nicht sein darf“ nicht wahr haben wollen.
    Sie wissen genau, daß es um die wahrheitsgemäße Berichterstattung über verschwiegene Tatsachen und Statistiken geht.
    Mit Ihrer Stellungnahme haben Sie bei mir Ihre Seriösität, die ich Ihnen bisher angerechnet habe, verspielt.

  31. 006 sagt:

    # Holger Fleischer

    Sie können nix dagegen machen, denn die Deutschen – also die sogenannten ‚Bio-Deutschen‘ – wählen die Parteien des nicht nur sogenannten BRD-Blocks immer wieder … – wenn Sie es nicht glauben sollten, warten Sie einfach bis zur nächsten Bundestagswahl. Ich nehmen an, wenn Merkel nicht vorher wegen irgendeiner Dummheit von irgendeinem der zahllosen US-Geheimdienste umgelegt werden sollte, wird sie länger regieren als Kohl – und der war nicht gerade kurz an der Macht. Eine weitere Lehre der Geschichte also: Einmal etablierte ‚demokratische‘ Systeme sind von innen heraus anscheinend tatsächlich nicht reformierbar – aufgrund der Unfähigkeit der Wähler ihre Grundüberzeugungen in Frage zu stellen – obwohl ihnen die Wirklichkeit bereits mit einem eiskalten Waschlappen ins Gesicht schlägt!

  32. Elmar sagt:

    “Vergewaltigung nach Kneipenbesuch
    Eine 30-jährige Frau wurde auf dem Heimweg überfallen. Der mutmaßliche Täter bestreitet das. Trotz klarer Beweise(…)

    Am ersten Prozesstag hatte S. berichtet, wie er als Kind mit 16 Geschwistern in Marokko aufgewachsen sei, später in Libyen war und von dort schließlich über das Mittelmeer nach Rom geflüchtet war, weil er verfolgt worden sei. Seit Herbst 2014 lebe er in Deutschland. eweise droht ein längerer Prozess…“

    http://m.sz-online.de/nachrichten/vergewaltigung-nach-kneipenbesuch-3121570.html

    Mehre Kumpels standen Schmiere. So jemand muss abgeschoben werden. Wird aber als wegen ‚Fachkräftemangel‘ weiter alimentiert.

  33. Bärbel Witzel sagt:

    Straftaten gegen Deutsche gibt es reichlich, was sehr oft verschwiegen wird, bzw. verharmlost wird.
    Mehr dazu:
    https://messerattacke.wordpress.com/deutsche-opfer-fremde-tater/
    Wenn Sie die jeweiligen Überschriften anklicken, finden Sie ganz unten im jeweligen Text immer auch die regionale Presse, aus der die Texte ursprünglich stammen.

  34. Radi sagt:

    @ Jürgen Elsässer,

    wie wäre es mit einem Dossier mit mehreren Ansatzpunkten:

    1. Adolf Hitler – Gründungsvater und Impulsgeber des Multikultarismus – Vom Rassenwahn gegen Minderheiten zum Rassismus gegen die jeweiliege Mehrheitsbevölkerung in Europa. Arten des Rassismus: Apartheitswahn und Mehrheitswahn – Wie jeweils eine Gruppe überhöht wird und jeweils die anderen zur Diskriminierung freigegeben werden.

    2. Von der Diktatur im Rassenwahn – in der die politisch korrekte Haltung den Bürgern aufdiktiert wird und als Zuchtmittel für die (durch die KDF-Bewegung verblödete) Mehrheit benutzt wird – zur Diktatur mit demokratischer Fassade, in der der gespiegelte Rassismus, nun aber als Multikulti benannt, als politisch korrektes Zuchtmittel heute für die (im westlichen Konsum verblödete) Mehrheit benutzt wird.

    3. Wahrheit macht frei vs. Rassismus im Aktion: Auflistung von „Ehrenkodex“, Dienstanweisungen, Verwaltungsvorschriften, Rechtsempfehlungen, Gerichtsurteilen usw. in denen auf Sonderbehandlung nach Rasse und Herkunft (=Migrationshintergrund) bestimmte Gruppen im Strafmaß diskriminiert oder bevorzugt werden. Dazu gehört ja auch die Nichterwähnung wenn es sich um ausländische Straftäter handelt.

    4. Multikulti – die faschistoide Gleichschaltung aller Kulturen mit dem Ziel Alle gegen Alle aufzuhetzen und mittels der sich ergebenden Konflikte, Stück für Stück die Grundrechte abzuschaffen. Wer sind die Strippenzieher im Hintergrund?

    5. Der Demographische Wandel als Ergenbis untergeschobener rassistischer Politik nach dem Morgenthau-Plan – und Multikulti als Verschlimmbesserung des rassistisch motiviertem demographischen Wandels – die gleichen Strippenzieher im Hintergrund wie unter 4.

    6. An den Früchten wird man Sie erkennen: Die Todesopfer der Weltkriege und der demographische Wandel als Fortsetzung der Politik gegen die Völker mit anderen Mitteln.

    7. Adolf Hitler – Böser Übervater der Grünen? Der Kern grünen Denkens: „Was hat Hitler gemacht? Wir machen das Gegenteil“. Aber hat Hitler immer genau das getan was er dachte? Die Grünen gehen dem Weg in die gespiegelte Diktatur mit demokratischer Fassade. Das Hakenkreuz als Erkennungszeichen – damals ohne rotem Querbalken heute mit rotem Querbalken. Damals besann man sich auf das vorchristliche Heidentum und bekämpfte bekennende Christen – heute wird mit dem New Age das Heidentum wiederbelebt – und bekämpft mit der Gender-Ideologie bekennende Christen. Die Grünen sind DIE New Age-Partei schlechthin.

    8. NPD+Grüne+Antifa Eine Koalition in Hassliebe zur Zerstörung unserer Kultur. In wessen Auftrag handelt diese Koalition?

    9. Wie geht ein Volk unter? Die Frauen werden vergewaltigt, die Männer werden ermordet – Blick ins Geschichtsbuch und der Blick auf die Volker Europas.

    10. Wie sähe die richtige Erkenntnis aus der Geschichte aus? Das recht des souveränen Staates, sein eigenes Fundament (das Staatsvolk und seine Kultur) zu schützen und weiterzuentwickeln und der jene aus dem Ausland integriert, die dabei helfen wollen. Das bedeutet zuerst: Lernen die eigene Geschichte anzunehmen und zu leben, anstatt kollektiv Selbstmord zu begehen.

    11. Opferauflistung aller rassistischer Straftaten und Amtshandlungen der Organe von Staat und Gesellschaft, mit Aktualisierung in jedem Heft. Also gegen Ausländer und gegen Deutsche. Denn in beiden Spalten bedarf es der ständigen kritischen Überprüfung der Zahlen der Lügenpresse.

    Die Themen überschneiden sich .Ohne massivem Verstoß gegen die Blogregeln geht es nicht – Denn ohne den Blick auf die Geschichte kann man die heutige Ausrichtung der Politik nicht erkennen.

    Gottes Segen

    Radi

  35. LiberteToujour sagt:

    Bitte bei der Aufarbeitung auch an Maria und ihr ungeborenes Kind denken. Dieser Fall, geschehen in Berlin, das Brechen der Beine der Hochschwangeren, das Abstechen ihres ungeborenen Kindes, das Abfackeln der leidenden Mutter bei lebendigem Leib, war abscheulich, bestialisch, und von primivitiven im Kern rassistischen Motiven geleitet. Das war perfide und hier waere das biblische ‚Auge um Auge, Zahn um Zahn‘ durchaus angebracht. Hier gab es keine Lichterketten, weder von deutscher noch von tuerkischer Seite. Pfui Teufel an diejenigen Deutschen und Tuerken die bereit sind solche Taten zu verharmlosen und zu ignorieren. Sollte der Taeter mit einer glimpflichen Strafe davonkommen dann sollte eigentlich ein Aufruhr der Empoerung durch das Land gehen, dann sollte die Justiz und deren Vollstrecker an den Pranger gestellt werden und die verantwortlichen Richter und Staatsanwaelte mit Schimpf und Schande aus dem Amt gejagt werden!

  36. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Zu dem oben geschilderten palästinensischen Mädchen sollte es nur eine richtige Antwortmöglichkeit geben: Steht sie für Deutschland und Deutsche ein, darf sie bleiben, ansonsten nicht.“

    Verfassungspatriotismus ist Völkermord. Unter dem geistigen Bürgerkrieg, der Tag für Tag gegen unser deutsches Volk geführt wird, ist das Konzept der Willensnation die übelste Waffe überhaupt. Fjordman hat das gut herausgearbeitet:

    https://fjordman.wordpress.com/2011/06/13/wenn-verrat-zur-norm-wird-warum-die-willensnation-nicht-der-islam-unser-hauptfeind-ist/

    Bin ein Deutscher und finde es unglaublich, daß jemand wie Sie, der nicht angibt, welchem Volke er angehört, hier so eine dreiste Agitation an den Tag legt. Sie könnten durchaus hier und dort Erfolg haben, bei einer Klientel, die den Unterschied zwischen Standort und Heimat nicht kennt.

    Wer solche ausländischen Freunde hat, braucht sich keine Feinde mehr zu suchen.

  37. Afrikaans sagt:

    Elmar sagt:
    26. Juli 2015 um 10:32

    Es geht hier um eine Erhebung der Tötungsdelikte, und nicht um andere Straftaten.

    Liest denn keine mehr die Artikel vollständig, oder mangelt es an Leseverständnis ?

  38. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Pseudo-deutsche Spalter wie Sie kann kein (Pro-)Deutscher gebrauchen. Es geht nicht um „Verfassungspatriotismus“, wie Sie es nennen, sondern um ein konsequentes Einstehen für Deutschland.

    PS. Es gibt massig deutsche Anti-Deutsche.

  39. Reiner Dung sagt:

    Wir haben in der BRiD ca. 1000 DrogenTote jährlich,
    ohne unsere Zugewanderten kein DrogenHandel.
    Wie viele der Toten wollen wir, in der Statistik, davon zählen ?

  40. Elmar sagt:

    @Afrikaans…dem bin ich mir bewusst…die Tötungsdelikte kann/soll man ja einschicken. Im Übrigen ist Vergewaltigung für mich Seelentötung…

  41. me sagt:

    @ Elmar …. > https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/07/25/multikulti-morde-an-deutschen-informationen-erbeten/#comment-146948

    Nehme an Obamas und Sarkozys‘ Bomber haben in Schutt und Asche gelegt. Wenn das so ist, kann ich den Libyer voll und ganz verstehen das er darauf beharrt ein Haus für sich und seine Familie zu bekommen.

    Lediglich der Platz für seine Demonstration war ungeignet gewählt, vielmehr hätte er sich die US- oder Französische Botschaft aussuchen sollen und nicht die Polizei.

    Aber wie so oft, nix genaues weiß man nicht. Und gerade solche Leute wie Libysche Ingenieursfamilie sollte man mal genauer zu ihrem Leidensweg befragen.
    Gut möglich dass das in den Qualitätsmedien die so vehement für Bomben auf Gaddafi aka Libyen geschrieben haben gar nicht gefragt ist.
    Wahrscheins schadets dann den Flüchtlingen nur wenn sie hier dringend Asyl anfragen und gleichzeitg als Kläger gegen dieser beschissenen NATO Politik auftreten.

    Noch eins Elmar: Sie sollten, wenn ihnen das möglich ist, Unterschiede machen zwischen Flüchtingen aus Gründen von der NATO und anderen üblen Vereinen angezettelten Kriegen und Gemetzel und solchen die hier einwandern eines Cabrios oder Iphone willens. Der von ihnen beschriebene Fall scheint mir schon alleine von der Herkunft nicht in die Kategorie Cabrio zu gehören.

  42. Caro sagt:

    Zensurnixgut:

    Danke für den Link. Will darauf antworten, obwohl weit weg vom eigentlichen Thema hier.

    Es ist gut, dass Maschinen billiger und leistungsstärker sind. Auch dieser PC, mit dem ich jetzt schreibe, rechnet sehr viel schneller als ich. Der Mensch kann in seiner Evolution mit den Maschinen nicht mithalten.

    In einer Welt mit endlichen Märkten und endlichen Ressourcen besteht die Produktivitätssteigerung im wesentlichen aus Konkurrenz, und im unwesentlichen aus dem Wunsch nach Verbesserung der Lebensumstände.

    Das führt zwingend zu einer Abwertung des „Arbeitsmittels“ Mensch.
    Das Dilemma entsteht, wenn er als Konsument im System benötigt wird. Dies führt zu Alimentierung und Unfreiheit.

    Die Idee mit dem bedingungslosen Grundeinkommen finde ich ökonomisch ganz interessant. Eigentlich haben wir das schon, mit Hartz IV (leider in einer destruktiven, menschenunwürdigen und ungerechten Form).

    Wir sind in Deutschland derart erfolgreich, dass wir alle leben und sogar noch hunderte Milliarden übrig haben für kaputte Banken und marode Mittelmeerländer. Und für Asylbewerber. Wir sind das Paradies.

    Fürs blanke Überleben fällt Arbeit weg, das ist eine große Errungenschaft.
    Arbeit ist mehr als nur Einkommen. War es eigentlich schon immer. Die größten Künstler und Ingenieure haben alle nicht für Geld, sondern umsonst oder für sehr wenig gearbeitet, weil es ihnen um ihre Projekte ging – weil sie liebten, was sie taten. Sie lebten in Armut und ihr Reichtum kam erst sehr spät und unverhofft.

    Wir haben hier in diesem Land alles erreicht.

    Und eben weil wir so erfolgreich waren und es sind, haben wir auch die derzeitigen Probleme:
    Das perfekte Beispiel für die gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit ist Griechenland, die Globalisierung tut ihr übriges.

    Niemand muss hier Wirtschaftslehre 1. Schuljahr erklärt werden, wie das Beispiel eines selbständigen Bäckers, der mit 2 Gesellen arbeitet. Sie produzieren am Tag u.a. 5000 Brötchen. Der Bäcker hat zwei Möglichkeiten,
    1. Gewinnmaximierung
    2. Bedarfsdeckung.
    Für die Gewinnmaximierung will er doppelt soviel am Tag produzieren und kauft dafür eine Backmaschine. Vorteile: Er und seine Gesellen verbessern dadurch ihre Lebensqualität, sie haben mehr Freizeit und müssen statt 8 Stunden am Tag nur 5 Stunden arbeiten.

    Aber: Er hat eine Konkurrenzsituation mit einer anderen Bäckerei.
    Der Konkurrenzbäcker sagt: Der ist mir ein Dorn im Auge, ich senke jetzt mal die Verkaufspreise.

    Der Konkurrent verkauft durch die Preissenkung mehr, spart Kapital an, kauft eine zweite Bäckerei, besetzt die Märkte.

    In der Konkurrenzsituation verliert man, wenn man weniger wettbewerbsfähig ist. Wettbewerbsfähigkeit definiert sich durch Lohnstückkosten und Produktivität.

    Maschinen nehmen uns die Arbeit ab, wir steigern die Produktivität, wir gewinnen Freizeit. Das ist ein hohes Gut.
    Heute wird 1 Mensch für eine Arbeit gebraucht, für die vorher 20 Menschen benötigt wurden. 19 Menschen arbeiten dann in anderer Form, in der Dienstleistung, wo auch immer – dieser Prozeß ist unabhängig von Einkommen.
    Menschen arbeiten auch ohne Einkommen, schreiben ein Buch, engagieren sich ehrenamtlich, politisch, kulturell, oder ziehen auf einen Bauernhof. Dem einen reicht sein Wohnklo in der Stadt, der andere braucht Landluft, es kommt auf die Notwendigkeiten an: Was brauchen wir eigentlich?
    Diese Frage stellen wir uns alle, und unsere Lebensentwürfe fallen demnach ganz unterschiedlich aus. Das ist kein Problem. Das haben wir erreicht, das ist ein Erfolg!

    Das Problem in unserem System ist meiner Ansicht nach, dass leistungsloses Einkommen so gering besteuert wird.
    Wenn ich z.B. 10 Mietshäuser erbe, leiste ich nichts dafür. Dann kann ich morgens drei Stunden frühstücken, zahle nur eine geringe Grundsteuer und kassiere den Mietzins, den andere für mich leisten.
    Das gleiche wenn ich 1 Mio Kapital erbe und bringe diese Million geschickt auf den Markt ein – dann werde ich immer reicher, demgegenüber wird die arme Mehrheit dieser Gesellschaft ärmer, obwohl sie mir dabei hilft, konsumiert oder etwas leistet, dass ich immer reicher werde.

    Wo dieser Prozeß endet, weiß keiner. Vielleicht mit Krieg, was eine Katastrophe wäre, oder das Kapital ballt sich eines Tages auf nur einen einzigen Punkt zusammen.

  43. Michael sagt:

    So oft erwähnt, Merkels libanesische Propaganda vorzeige Mädchen wird nicht und würde auch nie abgeschoben.

    http://www.20min.ch/ausland/news/story/Merkels-Maedchen-wird-gar-nicht-abgeschoben-14551802

  44. kaeptnbrise sagt:

    Wahr-Sager sagt:
    26. Juli 2015 um 15:09

    „Pseudo-deutsche Spalter wie Sie kann kein (Pro-)Deutscher gebrauchen.“

    Werter scheinbarer Forist, es geht für mich in Ordnung, wenn Sie als ein Nichtdeutscher aussagen, daß Sie mich nicht gebrauchen können. Ich kann als ein Deutscher einen Ausländer wie Sie auch nicht gebrauchen, der so dreist den Vertreter der Interessen unseres Volkes gibt, ohne das irgendwie mit uns abgestimmt zu haben. Nehme einmal an, wenn ich die Möglichkeit einer Debatte z.B. mit dem türkischen Neocon Akif Pirincci von „Broders“ Achse des Guten hätte, daß da die Fetzen auch nur so flögen. Ähnlich sähe es aus mit dem Deutschen Beisicht der islamkritischen Partei PRO oder mit dem deutschen Antirassisten und Antifaschisten Michael Stürzenberger von der Partei „Die Freiheit“, der unentwegt über den Natzieh-Koran aufklärt. Ein weltoffener Mann, entschiedener Kämpfer gegen Rechts, der nichts gegen die Einwanderung von Schwarzen oder Orientalen in unser Land hat, außer, wenn es sich um radikale Moslems handelt, die dem Gedeihen an unserem Wirtschaftsstandort „Deutschland“ womöglich schaden könnten.

    Wie gelangen Sie zu der Erkenntnis, daß NIEMAND, dem an unserer deutschen Heimat gelegen ist, meine Wenigkeit gebrauchen kann?

    „Es geht nicht um “Verfassungspatriotismus”, wie Sie es nennen, sondern um ein konsequentes Einstehen für Deutschland.“

    Zum Konzept der Willensnation gehört es selbstverständlich dazu, daß die Verfassung geachtet wird, daß ein Japaner, Orientaler, Schwarzafrikaner oder so, seine eigenen Sittengesetze nicht höher bewertet, als die Gebote, die in unserem Gesetzeswerk verankert sind.

    „PS. Es gibt massig deutsche Anti-Deutsche.“

    Ja.
    Ein deutscher Serieneinbrecher z.B., der unserer Gemeinschaft im Grunde nur schadet. Ein christlich-sozialer Demokrat, Lump und Judas, der sich für ein Sack voller Silberlinge an eine Organisation der westlichen Wertegemeinschaft, z.B. Atlantik-Brücke verkauft.

    Wir Deutschen haben hier unter uns bereits Unterhaltung genug. Es käme somit keine lange Weile auf, wenn hier überhaupt keine ausländischen Vertreter der Interessen unseres Volkes sich unbestellt aufdrängten.

  45. Elmar sagt:

    @me… der beschriebene ‚Ingemeur‘ aus Lybien gibt sich mit der zugeteilten Behausung nicht zufrieden. Darum geht’s. Dann geh ich davon aus dass er sich in seiner Heimat ebenso mit nichts zufrieden gab. Ein armer verfolgter Schlucker war er wohl dann nicht.

    Und wie komm ich dazu in ein fremdes Land zu gehen, Ansprüche zu stellen, wo es für Deutsche ‚Fordern statt fördern‘ heißt? Nur Deutsche sind so blöd, blauäugig und lassen das mit sich machen. Die allversammelte Linke sorgt für den Gewissensgenickschuss von hinten, unfair.

    Dass sie erst kriegsgeile Texte verfassen, ist man dagegen heißt’s ‚Pazifismus ist Mord‘, dann aber auf weich machen ‚mut du arme, arme Flüchtlinge aufnehmen‘, sonst sei man Fascho, kenne ich.

    Ein besonderes Exemplar dieses Verdrehungs- und Gewissensjournalismus ist Dominic Johnson von der taz: heute Kriegstreiber morgen Flüchtlingshebamme_r_x (x für Genderdingsbums)

  46. kaeptnbrise sagt:

    Radi sagt:
    26. Juli 2015 um 11:54

    „wie wäre es mit einem Dossier mit mehreren Ansatzpunkten:

    1. Adolf Hitler – Gründungsvater und Impulsgeber des Multikultarismus“

    Diesen Namen habe ich schon einmal irgendwo gehört. Ging nicht diese orientalische Glatze, der vulgäre Jammertürke Serdan Somuncu mit IHM (dem Leibhaftigen) lange auf Tournee, gefördert vom BUNTEN Regime? Denke mal, daß diese humor- und talentlose Tüpe, die immer dann auf dem Bildschirm erscheint, wenn Michel Friedman mal seinen freien Tag genießt, IHM wirklich alles zu verdanken hat.

    Der war doch mal vor sehr langer Zeit Regierungschef in Deutschland und verstarb 1945 – oder irre ich mich da jetzt?

    Aber nein, man sagt, ER (der Untoteste aller Zeiten) wäre dagegen gewesen, daß sich Schwarze am Rhein niederließen, hätte es mit der Vielfalt wohl nicht so gehabt.

    Da gab es schon viel früher Vorreiter, die haben sich für den Multikulturalismus – jedenfalls in dem Falle, daß es unsere Länder betrifft – begeistert:

    „Strömt herbei, Besatzungsheere,
    schwarz und rot und braun und gelb,
    daß das Deutschtum sich vermehre,
    von der Etsch bis an den Belt!
    Schwarzweißrote Jungfernhemden
    wehen stolz von jedem Dach,
    grüßen euch, ihr dunklen Fremden:
    sei willkommen, schwarze Schmach!
    Jungfern, lasset euch begatten,
    Beine breit, ihr Ehefrau’n,
    und gebäret uns Mulatten,
    möglichst schokoladenbraun!
    Schwarze, Rote, Braune, Gelbe,
    Negervolk aus aller Welt,
    ziehet über Rhein und Elbe,
    kommt nach Niederschönenfeld!
    Strömt herbei in dunk’ler Masse,
    säubert die Germanenrasse,
    sei willkommen, schwarze Schmach!“

    Erich Mühsam 1923
    .

  47. hardy sagt:

    @ Caro sagt:
    26. Juli 2015 um 19:20


  48. Elmar sagt:

    Erdogan, da kann man überleiten…

    Islamist Erdogan: Ein Bekannter teilte mir mit Dogu Perincek von Vatan Partisi http://vatanpartisi.org.tr/genel-merkez einer kemalistisch linksnationalistischen Partei habe gesagt, Erdogans Palast werde zu seinem Grab werden.

    „Präsident Erdogans osmanische Traumfabrik

    Fünf Fußballfelder groß, 280 Millionen Euro – der Präsidentenpalast des Recep Tayyip Erdogan in Ankara ist nicht nur hiermit größenwahnsinnig: Der Bau macht Ernst mit der Rückkehr zum Osmanischen Reich.“
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/weisser-palast-praesident-erdogans-osmanische-traumfabrik-13239278.html

    Beim Erdogan ist es nun so, dass er Terroranschläge auf sein eigenes türkischen Volk in Kauf nimmt. Der Terroranschlag von Reyhanli eignete sich um es Assad in die Schuhe zu schieben.

    Eine kleine Hackertruppe, Redhack, fing Dokumente ab und leakte sie: „RedHack Dokumente: Türkei wusste von Terroranschlag in Reyhanli / „Diese Regierung hat immer versucht, ihre Verbrechen zu vertuschen“ http://www.kriegsberichterstattung.com/id/2539/RedHack-Dokumente-Tuerkei-wusste-von-Terroranschlag-in-Reyhanli–Diese-Regierung-hat-immer-versucht-ihre-Verbrechen-zu-vertuschen-/

    Was passierte mit einem Soldaten, Whistelblower, der beim Anschlag durch Al Nusra (52 getötete Türken) leaken half? „Turkish court releases soldier accused of leaking Reyhanlı bombing documents (…) He still faces an 18-year jail sentence demanded in the indictment.“
    http://www.hurriyetdailynews.com/turkish-court-releases-soldier-accused-of-leaking-reyhanli-bombing-documents-.aspx?pageID=238&nID=57768&NewsCatID=341

    Eigentlich hätte sich Mrs. Merkel zu Wort melden: „Wer auf sein eigenes Volk schießt hat jede Legitimation verloren“ (Ukraine). Aber gut, das waren noch andere Zeiten und für die von Erdogan auf den Straßen vergasten Demonstranten hatten „unsere“ nichts über. Da hieß es Erdogan sei eben demokratisch gewählt. Nun mit seinen IS-Recruitmentstellen leistet diese Regierung gegen Syrien scheinbar ganze Arbeit. So lässt man den Mann bei Wahlveranstaltungen in deutschen Stadien auftreten. Warum dann nicht Janukowitsch seinerzeit?

    Wie auch immer zu dem Terroranschlag gibt es dann erst einmal eine dpa-Meldung „Spuren führen zu Assad“
    http://www.taz.de/Anschlag-an-tuerkisch-syrischer-Grenze/!5067572/

    Und die Linken von der taz liefern Erdogans Erklärung nach:
    „Der syrische Auslandsgeheimdienst habe das Massaker von Reyhanli geplant, linke Extremisten…“. Unter der Überschrift hieß es „Viele machen die türkische Regierung verantwortlich, andere die syrischen Flüchtlinge.“ dann, bekannt war der Vorgang, wird um den heißen Brei herumgeredet und noch einmal nachgedrückt: „Seitdem kann Erman nicht mehr schlafen. 25.000 Syrer sind nach Reyhanli geflohen
    „Ich sitze oft bis zum Morgen wach da, weil ich die Bilder einfach nicht vergessen kann.“…„Ich habe Angst, dass das erst der Anfang war. Daran sind nur die Syrer schuld. Sie müssen gehen.“ http://www.taz.de/Attentate-in-der-Tuerkei/!5067080/

    Von einer Richtigstellung des Anschlags, einer Verbindung mit Erdogan, der türkischen Regierung und Al Nusra hörte man bei den tazschen Linken nichts.

    Erdogan hat in Deutschland eben wunderbare Verbündete, scheinbar auch bei den Linken die jetzt „och, seid tolerant, nehmt Flüchtlinge auf“ schmusen… und den ganzen Mist durch die verlogene Berichterstattung all die Jahre förderten.
    Da braucht sich von den Linken nun keiner brüskieren, dass man sich darüber erbost, wenn die Flüchtlinge, die die MSM durch die Kriegstreiberberichterstattung miterzeugten nun nicht erwünscht sind.

    Aber ähnlich ist es mit IS. Da gibt es ja auch keine Info über das ein oder andere Dokument: „USA nahmen Entstehung des „Islamischen Staates“ bewusst in Kauf – um Assad zu stürzen“
    http://www.neopresse.com/politik/naherosten/usa-nahmen-entstehung-des-islamischen-staates-bewusst-in-kauf-um-assad-zu-stuerzen/

    Och nee, da gibt´s wie immer viel Tränendrüse, wie schlimm alles sei, die krabbelten einfach aus Erdlöchern mit Panzern und Raketenwerfern made in USA von Anfang an. Zufällig. Wie schlimm, wie schlimm…was sollen wir nur tun? Die armen Menschen! Die werden geköpft. Steltt euch vor. Wir müssen helfen. Vielleicht Waffen schicken. Wir guten Linken. Lasst uns was tun!, denn „Isis darf nicht siegen“ http://www.taz.de/!5040174/

    Ja wir müssen doch, müssen doch, wir die Guten…

  49. blechtrommler sagt:

    Und diese „1.010.963 freie Stellen“, @Martina, sind dazu Scheinstellen, die vorgehalten werden, ausgeschrieben werden, Popelmannskram; da kommt kein sterblich Arbeitssuchender dran.

    Und ganz sicher sollen wir eliminiert werden aus dem Arbeitsmarkt. Wer zum Beispiel Grundrechte – gar nicht zu reden von Arbeitnehmerrechten – ständig am Einklagen ist, kann dem zukünftigen, zum Abriss freigegebenen „Deutschland“ schwer dienlich sein; wir brauchen um ihre Aufenthaltsrechte bangende, leicht erpressbare, der Sprache wenig mächtige Packer, denen „Deutschland“ gar nichts sagt. Schnell werden die Zeitungen Lobeshymnen über die neuen – und arbeitssamen – Bürger texten.

  50. Elmar sagt:

    Immer ein paar Wundergeschichten in Erdolfs, Islamist Erdogans Türkei, so ähnlich verschworen wie Deutschland.

    Auch die antideutsche Linke „Jungle World“ stellte am 23. Mai. 2013 „Forschungen“ zu Reyhanli an, aber wusste von nichts „, aber Geschichten streuen „Wer wirklich für den Anschlag in Reyhanlı verantwortlich ist, lässt sich zu diesem Zeitpunkt nicht klären. Gerüchte gibt es viele. Die türkische Zeitung Milliyet meldete am Montag, der in den USA lebende syrische Geschäftsmann A.M.H.A. habe den Doppelanschlag finanziert.“
    Und man nutzt es noch für die eigene Agenda, wie?
    „Mittlerweile häufen sich Zusammenstöße mit syrischen Flüchtlingen, die auch nach dem Anschlag von Reyhanlı von Teilen der Bevölkerung verdächtigt und auf der Straße tätlich angegriffen wurden. Wer immer hinter dem Anschlag stehen mag, das Ziel war eine Destabilisierung der Region und der Versuch, ein Eingreifen in den Konflikt notwendig werden zu lassen.“ http://jungle-world.com/artikel/2013/21/47752.html

    So quasi man wolle ein Eingreifen der Türkei notwendig machen oder wie? Und (Artikel) es könne mehr oder weniger eigentlich nur mit Assad zusammen hängen.

    Anderseits unterstützt man seine Hammer und Sicheljungs, wo man doch in der Jungle World noch bzgl. Reyhanli etwas über die marxistisch-leninistischen „Brüder“ zu mischpoken hatte.

    Da muss man nicht weit schauen, wer „„Bis zur letzten Kugel“ unterstützt: http://www.taz.de/!5017378/ Dat Hämmerchen und Sichelchen…

    In der Türkei geht es eben „fett ab“ und die Linken in D „sei tolerant“ sind da tief drin. „Abdullah Öcalan’s PKK Kindersoldaten (no more child soldiers)“

    Die PKK: „Fünfzehnjährige können keine politische Meinung haben“: Mütter und Väter werfen der kurdischen Separatistenpartei PKK vor, gewaltsam junge Kämpfer zu rekrutieren. „http://www.sueddeutsche.de/politik/kurdische-eltern-sie-wollen-frieden-und-ihre-kinder-zurueck-1.1989514

    Klar doch „Das PKK-Verbot ist überholt“ http://www.taz.de/!5022305/ Hat man noch ein nettes Mädel als Bildchen gewählt…

    Da muss ich fast an Cohn Bendit denken – mhm, mhm…aber der ist ja von den Grünen und der hält sich lieber in Kindergärten auf und maskierte Faschos in Kiew machen gerade nette Sonntagsausflüge (Harms).

    Was der im US-Exil operierende Fetullah Gülen über das „The Greater Middle East Project, Democracy in the Middle East and Iran“ berichtet, auch interessant http://en.fgulen.com/press-room/mehmet-gundems-interview/1913-the-greater-middle-east-project-democracy-in-the-middle-east-and-iran

    Der mit den Islamschulen

  51. Anja sagt:

    @ deutscherfreigeist sagt:
    26. Juli 2015 um 01:55

    „Das Konservative bricht zur Zeit durch den linken Überbau durch. HoGeSa, PEGIDA oder die Identitäre Bewegung. Wir müssen es auffangen. Geht die Verfolgung wie bisher weiter, vorallem durch die Linken, dann könnte dieses Konservative ins Extreme übergehen und wir haben wieder Straßenkämpfe zwischen Links und Rechts wie in den 1920ern.

    Was wir gesellschaftlich und politisch brauchen ist eine Stärkung der Konservativen und eine Drosselung des Linken. So, dass wieder ein Gleichgewicht herrscht. Ich denke dann sind wir in der Lage den Großteil herrschender Probleme zu lösen.“

    – Danke, sehr treffend auf den Punkt gebracht!!

  52. Elmar sagt:

    Eigentlich wären die Proteste in der Türkei ja das gewesen, was sich ein „echter“ oder „eingebildet echter“ Linke wünscht: eine Revolution von unten. Ganz nette Eindrücke, der aus Deutschland stammende Davide Martello.

    Aber: wie man in der taz und der Jungle World liest, seien die Türken ja auch unzufrieden mit der Politik Erdogans. Schließlich seien die Syrer schuld und er müsse jetzt mal was tun, so in der Art. Da ist sich taz und Jungle World im Bündnis 90/ Die Grünen.

    Komisch: „Turkey: Reyhanli rages at Turkish government for bombings and Syrian conflict“

    Ja so wie ich das weiß, demonstrierten Türken anfangs gegen Erdogan, da sie von der Red Hack-Geschichte „Regierung von Anschlag gewusst“ gehört hatten. Aber, wie es in unseren Medien hieß: es ginge um ein paar Bäumchen im Gezipark. Von Protesten quer durch die Türkei und weil die Türken die Syrienpolitik ihres Erdolfs (Angriff auch Syrien) nicht wollten, hatte man nichts gehört. Wenn dann hieß es (taz z.B) die Türken seien gegen die Syrer.

    Er, Dogu Perincek http://vatanpartisi.org.tr/genel-merkez
    ist auch gegen die Syrienpolitik, besuchte unlängst Assad und traf Ahmadinedschad zufällig am Flughafen.

    Ab 0:40 zu sehen wie türkische Bullen in Izmir wild auf Unbeteiligte Menschen einprügeln. hat man hier je etwas von Izmir gehört? Ich dachte alles sei nur im Gezipark gewesen…

    Da passierten Sachen in Islamist Erdogans Land 03:40:

    Auch das Gas, wie man hörte soll aus den USA geliefert worden sein. Gab es deshalb kein „Wer auf seine eigenen Bürger schießt hat jegliche Legitimation verloren“?

    Gut, wenn die Gerüchteküche brodelt, muss man…
    „Isis-Fahnen in Istanbul“ http://www.taz.de/!5037953/

    Dafür darf Erdolf dann im Stadion auftreten, wie?

    Und alles zusammen…weil unsere Regierungen und Medien soooo tolerant sind, müssen wir Deutschen auch soooo tolerant mit den Flüchtlingen sein. Ja müssen sie aufnehmen, die armen Vertriebenen. Da kann doch keiner was dafür, doch keine Regierung. Ja, wo sollen sie denn auch hin? Mensch…

    Die Journalistin Leukefeld berichtet „Westliche Strategen planen eine »Neuordnung« des Mittleren Ostens. Das setzt die Zerstörung der territorialen Einheit Syriens und des Irak voraus. Dieser Prozess spielt sich gegenwärtig ab“
    http://leukefeld.net/?cat=6

    Aber davon hört man nichts in der linksgrünen Presse. Nur: sei tolerant, nehmt alle auf! Konflikte, auch Morde garantiert…

  53. Rico sagt:

    Noch ein frischer Mord für die Liste, steht alles im Artikel – Auch hier wieder die Frage: Kosovokrieg? Er ist ja Asylbewerber, also –muss– er ja Kriegsflüchtling sein.. Warum werden diese Leute nicht –sofort– in den Bus nach Hause gesetzt? Fingerabdrücke + 2 Fotos vom Gesicht + 10 Jahre Einreisesperre + Rechnung über alle Kosten > https://mopo24.de/nachrichten/grausamer-mord-in-freiberg-scheint-geklaert-8935

  54. juergenelsaesser sagt:

    Vermute, das Mü+hsam-Gedicht ist erfunden…

  55. rubo sagt:

    Heute früh im ZDF-Videotext brachte man eine neue Aufrechnung von rechtsextremen Morden seit 1990, das ist, vermute ich, eine Gegenaktion gegen das Compact-Vorhaben.

  56. Wie sieht die alltägliche Gewalt ohne Mord in Duisburg aus? Frauenhäuser total überfüllt, Stadtbezirke durch Polizei und Behörden nicht kontrollierbar und aufgegeben, weil die Angst einen beherrscht. Hier sind inzwischen rechtsfreie Räume entstanden und wir Deutsche sind inzwischen Konkursmasse und werden auch so behandelt. Meine Tochter mit Abi 2015 und die Masse ihrer ehemaligen Mitschüler arbeitslos, so dass man etwa ein Studium beginnt oder es mit der Arbeitsagentur versucht. Mehr geht nicht!!!

  57. kaeptnbrise sagt:

    @ Hausmeister

    Der Schriftsteller und Anarchist Erich Mühsam,schrieb 1923 in Niederschönenfeld, wo er eine Festungshaft abbüßen mußte, dieses Gedicht. Am 01.06.1992 wurde dieser Text von der jüdischen Schauspielerin Lotte Löbinger im Deutschlandfunk in Liedform vorgetragen.

    Erich Mühsam war Löbingers Vermieter in Berlin. Sie war kurze Zeit mit Herbert Wehner verheiratet. Gab zusammen mit Mühsam die Zeitschrift „Fanal“ heraus.

  58. Anonymous sagt:

    Elsässer: „Vermute, das Mü+hsam-Gedicht ist erfunden…“

    Geschichtsdarstellung aufgrund von „Vermutung“ und „Sympathie“ ist nicht sinnvoll.

  59. juergenelsaesser sagt:

    Anonym: aber einfach was reinposten ohne jede Quellenangabe ist auch nicht sinnvoll, Herr anonym.

  60. juergenelsaesser sagt:

    Quelle aus Mühsams Werken wäre hübsch. Es könnte auch sein, dass die Chanteuse da ein bissel was umgedichtet hat…

  61. kaeptnbrise sagt:

    @ Hausmeister

    Gucke mal, was sich machen läßt, Herr Elsaesser. Kann als armer Vorstadtproll nicht Mühsams Gesammelte Werke kaufen, aber werde in der öffentlichen Leihbibliothek recherchieren. Schaun mer mal.

  62. chicano sagt:

    Ich weiß nicht wie viele Jahre es her ist, dass ich hier eben das geschildert habe, was wir nun 1 zu 1 sehen:

    Die Knebelung der Menschen mittels altbekannter Waffen und Instrumente, wie moralischer Schuldkeulen“ und linker Sturmtruppen.

    Letztliches Ziel:
    die Verdrängung und Nazifizierung konservativer Positionen, um alles, was sich dem völligen Umwälzen und Zersetzen dieses Landes entgegenstellen könnte, zum Schweigen zu bringen oder eben zu diskreditieren bis es zu spät ist.

    Ergebnis:
    Heute die Gidas.
    Morgen Radikalisierung und Zuwachs der extremen rechten Ränder, da die geknebelten nur dort noch offen sprechen können und Gehör finden.

    Jeder Idiot weiß das Druck Gegendruck erzeugt und das ein Judoka erst nach links drückt, wenn er nach rechts werfen will – ein Schelm, der Böses dabei denkt.

    Es läuft also alles nach Plan und dieser ist wohl, (nicht nur) Deutschland mehr als nur zu erschüttern, ja vollständig zu de-stabilisieren und innerlich auf eine Art zu spalten, dass aus den Polaritäten rechts/links, die als ständig nach Ausgleich strebende Kräfte für Vernunft und Gleichgewicht sorgen, nun unversöhnliche Dualitäten und Zwillinge der Zerstörung werden.

    Ob es den Hauch einer Chance gibt, dieser Zerstörung doch noch zu entgehen ist fraglich. In diesem Augenblick stehen den verschiedenen Auswüchsen der rot/grünen (auch schwarz mischt jedoch kräftig mit und verdient Unmengen in der „Flüchtlings“Industrie) eben jene an die Ränder gedrängten Menschen gegenüber, die man nicht mehr zum Schweigen bringen werden wird. Der Crash ist also vorprogrammiert, es sei denn die Regierung schwenkt um oder wird abgewählt.

    Viele Kommentare hier machen Hoffnung. Andere Kommentatoren, die nun nach Jahren der Entwicklung noch immer genauso weiterschreiben wie damals, können eigentlich nur bezahlte Schreiberlinge oder vollkommen empathielose Idiologen vom übelsten sein. Damals schimpften diese schön Amens geb wie mich als „rechten“, weil ich das Aufkommen des Rechtsextremer Kräfte durch das Verteidigen des Konservativen Gedankens verhindern, im Schach halten wollte. Ihr „Gut“Menschen seid die Schöpfer des Rechtsextremen, ihr sehr es heute und ich habe ohne es zu wollen Recht behalten.

    Interessante Zeiten vorraus – bitte anschnallen.

  63. Elmar sagt:

    http://m.youtube.com/watch?v=ZAT2jBz0_4s interessant auch noch, sich die türkische Position zum sog. Armeniergenozid zumindest einmal anzuhören, bevor man ‚die geben das nicht zu, die bösen Türken‘ schwadroniert. Die ganze Kiste, wo der antideutsche Bundestag unlängst beschloss das deutsche Tätervolk habe sich an einem Genozid beteiligt, geht auf die bekannten Fälschungen des Pfaffen Johannes Lepsius zurück, der dem, wieder mal ‚besorgten‘ Kommunisten Karl Liebknecht Weisung erteilte. Liebknecht, der im WK1 auf die kommunistische Revolution lauerte…und so die Geschichte natürlich gerne aufgriff. Die imperialen Interessen der Briten und Russen, Armenier als Milizen, Terroristen gebraucht, spielte für den Kommunisten Liebknecht keine Rolle. Und heute, es gab unlängst von einem Türken einen neuen Film, wird die Lieferung nach D unterbunden. Hauptsache ‚Tätervolk‘ steht in den Geschichtsbüchern…antideutsch eben…

  64. Elmar sagt:

    http://m.youtube.com/watch?v=ZAT2jBz0_4s interessant auch noch, sich die türkische Position zum sog. Armeniergenozid zumindest einmal anzuhören, bevor man ‚die geben das nicht zu, die bösen Türken‘ schwadroniert. Die ganze Kiste, wo der antideutsche Bundestag unlängst beschloss das deutsche Tätervolk habe sich an einem Genozid beteiligt, geht auf die bekannten Fälschungen des Pfaffen Johannes Lepsius zurück, der dem, wieder mal ‚besorgten‘ Kommunisten Karl Liebknecht Weisung erteilte. Liebknecht, der im WK1 auf die kommunistische Revolution lauerte…und so die Geschichte natürlich gerne aufgriff. Die imperialen Interessen der Briten und Russen, Armenier als Milizen, Terroristen gebraucht, spielte für den Kommunisten Liebknecht keine Rolle. Und heute, es gab unlängst von einem Türken einen neuen Film, wird die Lieferung nach D unterbunden. Hauptsache ‚Tätervolk‘ steht in den Geschichtsbüchern…antideutsch eben…
    https://archive.org/details/fnfjahretrke00limauoft
    Wer mal eine deutsche Position zum WK1 im Osmanischen Reich überhaupt hören will, lese Liman von Sanders ‚Fünf Jahre Türkei‘. Die Kemalisten hatten das Buch lange Zeit verboten gehabt. Es rüttelt etwas an Atatürks Mythos.

  65. Anonyma (Nike) sagt:

    „Mehr geht nicht!!!“ (meint lothar harold schulte)
    Tatsächlich nicht?

    TIPP: Nach dem Abi ist die Zeit und die Chance für Auslandsaufenthalte. Pro Land ein Jahr und nullkommanichts hat man/frau Sprachkompetenzen erworben bzw optimiert (und eine spannende, schöne Zeit erlebt). Ein anschließendes Studium (z.B.u.a.Sprachen) wird zum Spaziergang; jedenfalls sehr erleichtert.

    Mehr geht nicht?

  66. Aufgewachter sagt:

    Jetzt geht es den Bankhäusern an den Kragen

    Linke will Hausbesetzungen legalisieren
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/50114-linke-will-hausbesetzungen-legalisieren

  67. Ratko Mladicevic sagt:

    Ich meiner Mühsam-Sammlung ist dieses Lied übrigens nicht vorhanden. Eine authentische Quelle gibt’s auch im Internet nicht.

    Könnte von Mühsam sein, ist aber nicht sicher; und wenn denn es von ihm stammt, ist es nicht geeignet für antideutsche Anschuldigungen, da klar als Satire erkennbar.

  68. Anonyma, nicht jeder hat Bock auf Auslandsaufenthalte oder die Fremde, sondern möchte in der Heimat das Gute finden! So einfach.

  69. Afrikaans sagt:

    @ J. Elsässer
    Ernsthaft gefragt:
    Hat die Bundesregierung etwa von Ihrer geplanten Sonderausgabe erfahren ?
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-07/rechte-gewalt-zahl-der-toetungsdelikte-bundesregierung
    “ Rechtsextremismus
    Bundesregierung korrigiert Opferzahl rechter Gewalt nach oben.
    Die Bundesregierung hat neu gezählt – und die Zahl der Todesopfer rechtsradikaler Gewalttaten seit 1990 nach oben korrigiert. Die Opposition zweifelt an der Methodik.“

  70. rubo sagt:

    Hallo @chicano, ich grüße Sie, alter Kämpfer und freue mich Ihre Beiträge künftig hier wieder zu finden.

  71. hardy sagt:

    @ juergenelsaesser sagt:
    27. Juli 2015 um 09:18

    http://www.luebeck-kunterbunt.de/Favoriten/Maenner.htm#_ftnref78
    [78] Das Gedicht wurde am 2. Juni 1992 gegen 19.15 Uhr im Deutschlandfunk von der Schauspielerin Lotte Loebinger in Liedform vorgetragen.
    der hat Neger gesagt “ https://youtu.be/tAdyJe13Hmc

  72. kaeptnbrise sagt:

    @ Ratko Mladicevic sagt:
    27. Juli 2015 um 14:50

    „wenn denn es von ihm stammt, ist es nicht geeignet für antideutsche Anschuldigungen, da klar als Satire erkennbar.“

    Ja.
    Nee.
    Is‘ klar.

    Man müßte ja nur die Volksbezeichnungen austauschen. Für unser deutsches Volk z.B. „Chinesen“, „Juden“ oder „Mexikaner“ einsetzen. Dann erkennt man sofort, daß es nur eine kleine harmlose Scherzeinlage am Rande gewesen sein kann.

  73. me. sagt:

    Ey Chicano😮

    „..das Konservative verteidigen..“ (rofl)
    Lies mal: http://www.haaretz.com/news/world/1.667637

    Für die dies nicht übersetzt kriegen: Schwedische Nationalisten machen am 29.07.2015 in Stockholm eine Schwulenparade durchs dortige Muslimische Viertel.
    Öffentliches Küssen ist ausdrücklich erwünscht !!!

    ….😮

  74. me. sagt:

    🙂🙂🙂
    Chicano, habs vergessen. Was ist konservativ??🙂

  75. Anonyma (Nike) sagt:

    # Agenda der Zerstörung

    http://i.kinja-img.com/gawker-media/image/upload/s–4qB4qOnh–/c_fit,fl_progress

    Am Samstag (25.07.2015) kurz vor Mitternacht wurde in Detroit eine Baphomet Statue enthüllt, nachdem die Aufstellung zuvor in Oklahoma durch den öffentlichen Protest von Christen verhindert worden war.
    Magier und Satanist Aleister Crowley: “Tu was du willst, das soll sein das ganze Gesetz!“
    Satanismus beinhaltet Rituelle Sexuelle Vergewaltigung von Kindern, sogar rituellen Mord, Trinken von menschlichem Blut und Kannibalismus; Pädophilie, Sodomie, Inzest, Sex mit Tieren

    Satanisten wollen ihre im Geheimen begangenen Verbrechen legalisieren. Satanismus sei eine Religion und sie beanspruchen das Recht auf Religionsfreiheit!
    Satanisten wollen ihre Verbrechen legalisieren und straffrei begehen können (das Böse sei gut als “Kontrast und in Ergänzung“) Genderismus, Transgenderismus, Transhumanismus, Frühsexualisierung von Kindern, die Bestrebungen, Sex mit Kindern und Inzest straffrei zu stellen ist Teil der Satanistischen Agenda zur Unterminierung der Gesellschaft.

    ……………..

    @lothar harold schulte
    Sie sehen einen Widerspruch zwischen Heimatliebe und Weltoffenheit? Bedauerlich; Auslandsaufenthalte erweitern den Horizont.

  76. Radi sagt:

    @kaeptnbrise,

    nach beiden Weltkriegen gab es von vielen ehrlich Leuten den aufrichtigen Leuten den Wunsch den Nationalstaat hinter sich zu lassen, um den Weltfrieden zu ermöglichen. Aber genau daran ist zu erkennen, wie gut damals bereits die NWO-Propaganda funktionierte.

    Wirklich Weltfrieden wird es nur in der schlimmsten aller Diktaturen geben – in der NWO.

    Durch den Hang und Drang zur Sünde der Menschen ist die Menschheit nicht fähig dauerhaft Frieden zu bewahren. Das führt zur bitteren Erkenntnis: Mit souveränen Staaten einigermaßen friedlich durch die Zeit schreiten, mit gelegentlichen Kriegen. Das ist das kleinere Übel im Vergleich zum diktatorisch erzwungenen „Weltfrieden“ der in Wahrheit Polizeistaat gegen 98% Weltbefölkerung bedeutet und 2% sich im Gender- und Machtrausch befinden.

    @LiberteToujour

    „Bitte bei der Aufarbeitung auch an Maria und ihr ungeborenes Kind denken. Dieser Fall, geschehen in Berlin, das Brechen der Beine der Hochschwangeren, das Abstechen ihres ungeborenen Kindes, das Abfackeln der leidenden Mutter bei lebendigem Leib, war abscheulich, bestialisch, und von primivitiven im Kern rassistischen Motiven geleitet.“

    Lieber LieberteToujour,

    was wäre gewesen, wenn Maria dem Druck nachgegeben hätte und abgetrieben hätte?

    Eben – nichts! Dann hätte nicht der gewaltbereite Mann das Kind mit Mutter getötet, sondern der gewaltbereite routinierte Arzt, der permanent den hippokratischen Eid im Beruf bricht, hätte wieder ein Menschlein für die Zukunft getötet.

    @ Jürgen Elsässer,

    jeder Toter ist einer zu viel, aber was sind schon 86 geborene und ermordete Deutsche seit 2009 im Vergleich zu ca. 130.000 (hundertdreißigtausend) ungeborene tote deutsche pro Jahr. Und das seit 40 Jahren? Peanuts, Herr Elsässer, sind das.
    Den demographischen Massenmord will keiner sehen – nicht nur in Europa sondern überall!

    Jesus sagte am Kreuz:“ Herr vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun!“ Wie wahr, eben auch heute.

    Am 19.09.2015 ist in Berlin der Masch für das Leben – und damit ja auch der Marsch für das Leben aller Völker dieser Welt.

    Ich bete für Sie

    Radi

  77. chicano sagt:

    Hallo Rubo, schön Sie wiederzusehen … wirklich.

  78. Man hat auch den Eindruck, dass die Völker, die nach Europa systematisch eingeleitet werden, auch zielgerichtete ausgewählt wurden. Der Begriff der Islamisierung kommt ja nicht von ungefähr. Es sind spezifisch in der Mehrheit arabische und afrikanische Ethnien. Also genau die Kulturen, mit denen der Westen historisch immer irgendwo im Klintsch lag (Kreuzzüge, koloniale Ausbeutung) und die uns von der Weltanschauung mit am fremdesten sind. Wenn es rein um eine neue Heimat für andere Volksgruppen geht, sprich eine Umsiedlung – was das heute ja ist -, warum sehen wir dann so wenige Asiaten? (Vermutlich gibt es dort zu wenig Öl und Gas) Asiaten sind fleißig, anpassungswillig und integieren sich schnell und effektiv. Das hört man oft und das ist auch meine Erfahrung. Asiaten sind nach meiner Erfahrung als Immigranten sehr beliebt. Mein näheres Umfeld kritisiert scharf die steigende Einwanderung, hat aber für Asiaten immer positive Worte. Für Polen genauso, was hier im Grenzgebiet aufkommt. Auch hört man keinerlei Gewalttaten von ihnen oder Übergriffe in Form von Rassenhass oder dass sie gar irgendwelche Lobbys („Zentralräte“) wünschen, die ihre Interessen umsetzen. Irgendwie scheint ihnen die Integretaion wichtiger zu sein, was nicht verwundert, denn viele kommen aus sozialistschen Gesellschaften. Zudem sind es schlaue Völker mit einer für den Westen nicht unnützliche Philosophie. Das wäre tatsächlich eine Bereicherung unserer Kultur. Wenn man mal auf die Straße geht und fragt: „Moschee oder buddhistischer Tempel?“ Ich denke es würden wenn viele eher letzteres bevorzugen. Natürlich wird niemand gefragt ob, wieviele und welcher Einwanderer er in die Gesellschaft aufnehmen möchte. Maß halten heißt hier Rassist sein. Der Maßlosigkeit zu frönen nennt man dann Humanismus.
    Ich denke das Lied mit dem Text: „Strömt herbei, ihr Völkerscharen zu des deutschen Rheines Strand;…“ würde mancher heute anders auslegen.

    Ich möchte nicht fremdenfeindlich klingen, aber man hört oft heraus, dass man einer bestimmten Volksgruppe eher negative Verhaltensweisen was Integrationswillen, gesellschaftliche Beteiligung und Anstand angeht nachsagt: Den Türken. Auch von politisch völlig Desinteressierten, was natürliche und nicht ideologische Instinkte bezeugt, wie es die Linken immer jedem Kritiker vorwerfen. Und da fallen keine netten Worte. Persönlich ist das auch meine Erfahrung. Man geht nicht mit Vorurteilen ran. Aber es fällt auf, dass die Türkischstämmigen eine sehr … ich würde es unzivilisierte Mentalität haben. Besonders was Fleiß, Anstand und Sitte angeht. Mir ist bewusst, dass der alte Bismarck die Freundschaft zwischen Deutschen und Türken immer betont hat. Aber das war eine andere Zeit und andere Völker. Es gibt nicht mehr Bismarcks deutsches Volk (leider) oder das alte russische Volk, mit dem wir so verbunden waren, und seit dem Zusammenbruch des osmanischen Reiches auch nicht mehr das traditionelle türkische Volk. Zumal man zu jenen Zeiten die kulturellen Sphäre respektiert hatte und nicht ganze Volksgruppen in einer globalistischen Ideologie umsiedelte, zu welchen finsteren Zielen auch immer. Als sich die Deutschen in den Einigungskriegen (1864 bis 1871) oder davor durch Preußens Eroberungen polnische, franzöische und dänische Volksgruppen notgedrungen ins Reich holten bzw. diese Minderheiten schon immer in den Grenzengebieten lebten, schmiss man sie nicht raus und vertrieb sie. Nein, man gab ihnen Volksparteien im Reichstag. Das sollte vielleicht mal erwähnt werden. Das war eine gänzlich andere Mentlität zu allem, was danach kam. Auch konnte man da noch den Nahen Osten bereisen, wie es der deutsche Kaiser tat, ohne Angst haben zu müssen erschossen oder in die Luft gesprengt zu werden. Der konnte da auf dem Pferd durch die Stadt reiten und überall ließen die Araber deutsche Fahnen hängen. Ich habe eine Aufnahme davon. Da gab es noch die Kultur aus Tausend und einer Nacht zu bestauen. Und heute?

    Genau diese Volksgruppen, diese genau wie wir umerzogen und instrumentalisteren, und auf den Westen zornigen oder/und deshalb erzkonservativen (vgl. Peter Feist), bekommen wir in Massen serviert und ich denke, das hat Methode. Nein, wir sorgen nicht dafür, dass sie ihre uralte Kultur wieder aufbauen, damit vielleicht unsere Kinder dort wieder Urlaub machen können und die Wunder der arabischen Welt bestaunen können. Das wäre doch mal echter Humanismus, als dieser falsche Humanismus der Gutmenschen. Wie dies unser Deutschland als deutsches Volk ist, so ist dieser Boden der ihre. Ihre Kinder entstammen genau wie die unseren dem deutschen ihrem Heimatboden. Das Blut ihrer Vorväter tränkte ihn über Jahrtausende genau wie die unseren, und wie wir errichten sie dort mit all ihrer Kraft große Zivilisationen. Wenn irgendwelche Grünen mit Sätzen kommen, Deutschland gehöre nicht mehr den Deutschen, wird mir speiübel und ich balle die Faust. Nichts gehört so sehr dem Volk, wie der Boden dem es entstammt und den es kultivierte. In Raub und Enteignung liegt kein Recht. Das ist die Denke von Kommunisten.

    Man will nicht pauschalisieren. Aber ich studiere an einer Universität mit vielen Volksgruppen. Persönlich kenne ich einige, darunter auch eine sehr nette Vietnamesin. Es fallen doch erhebliche Unterschiede im Verhalten der Volksgruppen auf. Wenn einem eine Gruppe Asiaten entgegenkommt, dann erwartet man eine fremde Sprache zu hören, und wundert sich dann, was sie dann für eine deutsche Schnauze haben, wo jeder Berliner neidisch wäre. Völlg akzentfrei. Wenn es gar nicht mehr geht hilft englisch. Hingegen andere Volksgruppen aus dem arabischen Raum bringen nach meiner Erfahrung einen ganzen Schwung ihrer Kultur mit. Wie eine Art Brückekopf oder Außenposten. Einschließlich der Sprache. Sobald mehr als zwei Araber (ich fasse die Volksgruppen zusammen) zusammenkommen, wird nur noch türkisch gesprochen. Freunde kommen eine einzelne Person in einem Saal mit Deutschen besuchen und es wird türkisch gesprochen. Es wird sich türkisch unterhalten. Es wird türkische Musik gehört. Und so weiter. Da ist nichts von Integration. Egal wo sie sind. Sie stören sich auch gar nicht an den Gesichtern der Einheimischen (noch den Deutschen). Man sieht sie meist unter sich, ob als größeres Rudel oder nur zu zweit. Selten sieht man sie bei anderen, nennen wir sie amerikanisch einfach mal „Weißen“. Auch die Slawen (Polen, Russen) haben keinen größeren Kontakt mit ihnen (anders bei Deutschen), was ausschließt, dass sie einzig zu den Deutschen keinen größeren Kontakt wünschen. Ich denke also, es ist die Mentalität dieser Volksgruppen sich nicht anzupassen, was sie für manche politische Gruppen die ideale neue Bevölkerung sind, da man ihnen das Antideutschtum nicht erst anerziehen muss. Es steht ja auch im Koran, wie ich hörte, dass Anpassung untersagt ist. Ja anchdem, wie ernst es einem damit ist,

    Es gibt feilich Ausnahmen. Aber selbst von den Ausnahmen hörte ich, dass der Freundeskreis wieder die Integration ablehnt, gar die Einheimischen Deutschen gar nicht leiden mag. Klingt ja vernünftig in einem Land zu leben, dessen Gesellschaft und Volk ich verabscheue. Es ist doch klar, dass diese Leute ihre Mentalität dann auch tätlich, eventuell politisch umsetzen. Für mich persönlich stellt sich das so da, dass Grüne und manche Linke und die Linksextremen zwar auf die Straße gehen und bei jeder konservativer Meinungsbekundung für die eigene Gesellschaft und für das eigene Volkstum gleich „Nazis“ und „Rassisten“ rufen. Aber darüber hinaus zumindest latente Rassisten hierher holen. Denn die brauchen die Nazikeule bekanntlich nicht zu fürchten. Ein Ausländer kann ja kein Nazi oder Rassist sein, egal wie rassistisch er eingestellt ist. Von einer Bekannten kenne ich einen Fall. Nur die Einheimischen sind latente Nazis und Rassisten. Man möchte auch in keinster Weise abstreiten, dass es in manchen linksextremen und grünen Milieus vermutlich die höchste Konzentration an der ohnehin statistisch niedrigen Konzentration an Rassisten in der BRD gibt. Also die Paranoia mancher Linker ist reine Fiktion. Wenn kein Feind da ist, dann wird er einfach erfunden. Man möchte ja hoffen, dass bei der ganzen Beschäftigung mit dem National-Sozialismus nichts abfärbt. Nach meiner persönlichen Erfahrung wissen viele der sich selbst als „links“ bezeichnenden Bürger sehr gut über diese Ideologie bescheide. Beispielsweise nannte mich ein Linksextremer einmal „Untermensch“, während er mir versuchte Rassismus anzudichten. Ein anderer wollte mich „an die Wand stellen“, weil ihm mein völkischer Standpunkt nicht gefiel. Wieder ein anderer kommt mir ständig mit Judenwitzen. Ich sage es nochmal: Alles selbsternannte Linke. Kurios.

    Also wenn Sprüche wie „Delete Germany“ oder „Fällt die deutschen Eichen“ oder „Nie wieder Deutschland“ nicht Rassenhass bezeugen, dann weiß ich auch nicht mehr. Es scheint ja bald so zu sein, dass diejenigen, die am lautesten „Rassisten!“ schreien, meist auch die größten Rassisten sind. Aber in der Bananenrepublik „Absurdistan“ ist bekanntlich alles möglich.

  79. the Hamilitionian sagt:

    Der Gysi sagt es klar und deutlich.Da gibt es nichts mehr zu rabulieren:

  80. Caro sagt:

    hardy:

    diese Filme – damit meinst du wahrscheinlich, die Milliarden sollen in D bleiben.

    2 Positionen ausgerechnet:

    1. Wenn die BRD alle Milliarden für sich selbst behalten hätte, anstatt diese z.B. zur Rettung ausländischer Banken oder maroder Mittelmeerländer zu opfern, könnten wir alle gut versorgt mit 50 in Rente gehen.

    2. Wenn die reichsten Personen und Familien unseres Landes, alles Deutsche, nur ein Jahr lang auf ihre Zinsgewinne verzichten würden, wäre D mit einem Schlag schuldenfrei – und darüber hinaus wäre jeder einzelne Bundesbürger vom Baby bis zum Opa mit 2327,80 Euro im Plus.

    Aber sie verzichten nicht darauf.
    Wir würden sicher genauso wenig verzichten. Würdest du, wenn du Millionen oder gar Milliarden hast bzw. geerbt hast, auf deine Zinsgewinne verzichten zugunsten des Volkes?
    Und würdest nicht auch du dir sofort eine Steueroase in der Schweiz oder in Monaco suchen, und lieber deinem Gärtner beim Rasenmähen zuschauen?

  81. Caro sagt:

    zu Harald Schmidt,
    seine Eltern sind Heimatvertriebene und er engagiert sich mit Erika Steinbach beim Bund der Vertriebenen. Harald Schmidt gilt als ziemlich rechtskonservativ.
    Dass er sich so lange im Fernsehen halten konnte, wundert mich, seine Einstellung hat er manchmal geäußert, aber ironisch verpackt

  82. Jürgen Graf sagt:

    @Caro

    Sie koennen aus dem Internet (Wikipedia etc.) recht viel ueber Kalergi und seinen Plan erfahren. Auch sein entscheidend wichtiges Buch „Praktischer Idealismus“ ist online verfuegbar. In einem Buch, das ca. im November erscheint, wird uebrigens ausfuehrlich auf diesen Mann und sein Programm eingegangen.

    Wie sein Vater Heinrich, ein oesterreichisch-ungarischer Diplomat, war Richard Coudenhove-Kalergi ein hochgebildeter Mann. Er war Eurasier und wollte Europa offenbar nach seinem Bilde umgestalten. Sein Phiosemitismus (ueber den kuenftigen „eurasisch-negroiden Zukunftsmenschen sollte die „Adelsrasse der Juden“ herrschen) duerftte sich u. a. mit der Unterstuetzung erklaeren, die juedische Bankiers und Intellektuelle seiner Bewegung gewaehrten.

    Als Gruender der Paneuropa-Union, der schon in den zwanziger Jahren von Prominenten wie Thomas Mann, Albert Einstein, Siegmund Freud und Konrad Adenauer beitraten, erhielt er nach dem Krieg unzaehlige Preise. Nach ihm ist ein Preis benannt, mit dem alle zwei Jahre ein Laufbursche oder Dienstmaedchen der Neuen Weltordnung ausgezeichnet wird (Kohl, Merkel etc.)

    @Elmar:
    Die tuerkischen Massenmorde an den Armeniern sind wohldokumentiert. Allerdings duerfte die offizielle Zahl von 1,5 Millionen Opfern ca. um das Doppelte ueberhoeht sein.

  83. kaeptnbrise sagt:

    Radi sagt:
    27. Juli 2015 um 20:49

    „Durch den Hang und Drang zur Sünde der Menschen ist die Menschheit nicht fähig dauerhaft Frieden zu bewahren.“

    Sie schließen von sich auf alle Möntschen, über sieben Millarden Zweibeiner auf diesem Planeten?

    Ich habe keinen Bock auf Sündenstolz und bin nicht schuldgeil.
    Bringe Deinen Feind dazu, sich an seiner Sündhaftigkeit zu ergötzen, raube ihm sein aufrechtes Ehrgefühl, dann hast Du als Eroberer gute Karten.

    „Mit souveränen Staaten einigermaßen friedlich durch die Zeit schreiten, mit gelegentlichen Kriegen. Das ist das kleinere Übel im Vergleich zum diktatorisch erzwungenen “Weltfrieden”“

    Ja.

  84. Caro sagt:

    Danke Jürgen Graf, habe auch einiges gefunden,
    misstraue aber den meisten Quellen.

  85. Radi sagt:

    kaeptnbrise sagt:
    28. Juli 2015 um 12:47

    „Sie schließen von sich auf alle Möntschen, über sieben Millarden Zweibeiner auf diesem Planeten?

    Ich habe keinen Bock auf Sündenstolz und bin nicht schuldgeil.
    Bringe Deinen Feind dazu, sich an seiner Sündhaftigkeit zu ergötzen, raube ihm sein aufrechtes Ehrgefühl, dann hast Du als Eroberer gute Karten.“

    @kaeptnbrise,

    ich meine nicht die Zivilreligion der BRD die Sie ja oben treffend beschrieben haben, sondern die Erfahrungswissenschaft der Antriebslehre aus den vier Haupttrieben der menschlichen Natur: Nahrungstrieb, Bindungstrieb, Selbstbehauptungstrieb und Geschlechtstrieb. Das zügellose Ausleben dieser Triebe führt zu Konflikten. Im Großen dann zu Kriegen. Die NWO würde bedeuten, dass eine kleine Minderheit sich selbst ermächtigt die Triebe maximal zur Unterdrückung (=Weltfrieden) auszuleben. Im Großen, wie im Kleinen bedarf es aber der vernünftigen Begrenzung der Triebe, damit Frieden und Freiheit möglich ist.

    Luther sinngemäß: „Sündige tapfer, glaube noch stärker.“ Ein absurder Gedanke von Luther. Sündenstolz ist selbst sündhaftes Verhalten. Die reuige Beichte in der katholischen Kirche befreit von Sünde und richtet den Menschen wieder auf und stellt seine Ehre wieder her. Deshalb gibt es ja auch das Beichtgeheimnis.

    Gottes Segen

    Radi

  86. kaeptnbrise sagt:

    Radi sagt:
    28. Juli 2015 um 17:32

    „Nahrungstrieb, Bindungstrieb, Selbstbehauptungstrieb und Geschlechtstrieb. Das zügellose Ausleben dieser Triebe führt zu Konflikten. Im Großen dann zu Kriegen.“

    Ja, sicher!

    Wenn ich keinen Lebenswillen besitze, kann ich keinen Krieg führen gegen die marodisierende Zuhälterbande, die mein Anwesen überfallen hat.
    Ist der Lebensdrang erloschen, dann herrscht Frieden. Sonst hieße unsere letzte irdische Stätte wohl gar noch Kriegshof und nicht korrekt Friedhof.

    Mit dem Geschlechtstrieb sieht es ähnlich aus. Kein Testosteron nicht da, dann muß ich auch nicht mit dem anderen kämpfen, wenn um die Schöne gebuhlt wird. Die Schöne will einen KERL. Instinktiv hat das Schwache schlechte
    Karten. Es ist eine vernünftige Selbstregulierung von Mutter Natur, daß so nach und nach das lebensunwillige Leben aussortiert wird, das Wohlgeratene, Nichtgekrümmte nachrückt.

    „Gottes Segen“

    Ja, dankschönauch , pfüat eana und grüßens eam

  87. Michael sagt:

    Auch ein Thema. Multikulti – Gewalt gegen Frauen (Bio-Europäer).

    Im November 2005 berichtete Aftonbladet, die größte Tageszeitung Skandinaviens, dass die Hälfte aller Vergewaltigungen in Schweden durch kriminelle Ausländer begangen werden. „Es wird geschätzt, dass 20.000 Vergewaltigungen in Schweden jedes Jahr begangen werden. Nur 10% werden bei der Polizei gemeldet. Weniger als ein Prozent wird verurteilt.“ Im Juni 2007 brachte die Zeitung in einem Artikel mit dem Titel „Sommerzeit – Vergewaltigungszeit“ das Ansteigen von Vergewaltigungen während des Sommers mit dem warmen Wetter in Verbindung. Die offizielle Zahl von Anzeigen wegen Vergewaltigung hat sich während einer Generation mehr als vervierfacht, bei Mädchen unter 15 Jahren sogar noch mehr. Tatsache ist, daß viele der Täter einen islamischen Hintergrund haben, was auch durch Statistiken im Nachbarland Norwegen bestätigt wird. Die Zahl der Vergewaltigungen pro Kopf sind in der norwegischen Hauptstadt Oslo inzwischen sechs mal so hoch wie in Neu-York.

    Ein Kölner Polizist hat (2003) Alice Schwarzer erzählt, siebzig oder achtzig Prozent der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt. Ich habe ihn gefragt: Warum sagen Sie das nicht, damit wir an die Wurzeln des Problems gehen können? Er antwortete: Das dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer, das gilt als Rassismus.

  88. Caro sagt:

    Muss mich revidieren, ich war naiv vorschnell:
    Die reichsten Personen und Familien unseres Landes sind (ebenfalls) abhängig und stehen unter der Knute.
    Soweit ich erfahren musste, wollten sie,
    doch es geht nicht, einen Krieg würden sie verlieren.

  89. Radi sagt:

    @kaeptnbrise

    sie wollen es nicht verstehen. Die Triebe hat jeder Mensch und im richten Zeitpunkt bekommt die Schöne ihren Kerl. In der sittlichen Kultur ist dann diese Ehe ein positiver Beitrag zur Gemeinschaft mit den entsprechenden Kindern.

    Aber wohl noch nie wurde so besinnungslos gefeiert und gerammelt wie heute – und genau deshalb gibt es so wenige Kinder – und deshalb bricht unsere Kultur verdientermaßen zusammen. Und das könnten auch Sie erkennen, die alternde Trieb-un-kultur kat keinen Überlebenswillen und ist auch nicht dazu bereit sich zu verteidigen.

    Wer hat denn die Moslems seit dem Mittelalter abgewehrt? Es waren immer nur Truppen katholischer Heerführer. Dazu ist die heutige „aufgeklärte“ Kultur nicht in der Lage.

    Ich werde Sie im Gebet mit einschließen

    Radi

  90. kaeptnbrise sagt:

    @ Radi

    „sie wollen es nicht verstehen. Die Triebe hat jeder Mensch und im richten Zeitpunkt bekommt die Schöne ihren Kerl.“

    Sage ich doch. Einen KERL – und keinen Weichspüler, der sich vor dem Konkurrenzkampf fürchtet.

    „Und das könnten auch Sie erkennen, die alternde Trieb-un-kultur kat keinen Überlebenswillen und ist auch nicht dazu bereit sich zu verteidigen.“

    Himmel und Hölle. Vielleicht ist es ja weder gut, immer nur willenlos auf dem Kannape zu ruhen, wie es auch schlecht ist, eitel und verbissen jeden Marathonlauf gewinnen zu wollen?

    „Wer hat denn die Moslems seit dem Mittelalter abgewehrt? Es waren immer nur Truppen katholischer Heerführer.“

    Damals hat das Christentum – trotz der gegenläufigen Botschaft in der Heiligen Schrift – gesunde Exklusivität hergestellt. Diese wurden eingeschlossen, jene wurden ausgeschlossen (die morgenländischen Nichtchristen).

    „Dazu ist die heutige “aufgeklärte” Kultur nicht in der Lage.“

    Die Europäische Aufklärung ist schon lange überholt. Voltaires bekanntester Satz und die Gefangenschaft des Gedankenverbrechers Horst Mahler sind unvereinbar. Heute herrscht die Religion des Humanismus, mit den Dogmen der Gleichheit aller sogenannten Möntschen, der Gleichheit aller Völker, Kulturen und Rassen. (Wobei es Völker und Rassen als gesellschaftliche Konstrukte gar nicht gibt.)
    Jede Form der Wissenschaft, die nicht hilfreich ist, sondern kontraproduktiv, der Untermauerung der humanistischen frohen Botschaft nicht dienlich ist, wird von den Religionswächtern erbarmungslos unterdrückt.

    „Ich werde Sie im Gebet mit einschließen“

    Leider kann und will ich mich bei meiner nächsten Begegnung mit Thor nicht revanchieren.
    Aber trotzdem freut mich das und ich bedanke mich.

  91. Kermit sagt:

    @ Jürgen Graf… ja, die Bücher sind zuverlässig wie man am Cover sieht https://openlibrary.org/books/OL16578737M/Der_Vo%CC%88lkermord_an_den_Armeniern_vor_Gericht In Wirklichkeit: Gemälde von Vasily Vasilyevich Vereshchagin „Die Apotheose des Kriegs von 1871“
    http://en.wikipedia.org/wiki/Vasily_Vereshchagin#/media/File:Apotheosis.jpg Das Buch von Prof Feigl, auch über Armenierterror der Neuzeit, interessant http://1905.az/wp-content/uploads/2014/12/de_neshrler_Erich_Feigl-Ein-mythos_des_terrors.pdf

  92. Elmar sagt:

    = Kermit

  93. Kein Anhänger von Religionen sagt:

    Auch die Zahl der von Heterosexuellen getöteten Homosexuellen soll weit höher sein als umgekehrt.

  94. kaeptnbrise sagt:

    Kein Anhänger von Religionen sagt:
    30. Juli 2015 um 03:34

    „Auch die Zahl der von Heterosexuellen getöteten Homosexuellen soll weit höher sein als umgekehrt.“

    Es gibt viel weniger Morde, von Physikdozenten im Beamtenstatus begangen, als von technischen Angestellten.
    In Luxemburg ist die Zahl der Morde pro Jahr extrem gering, verglichen mit Frankreich.

  95. Radi sagt:

    kaeptnbrise sagt:
    29. Juli 2015 um 10:16

    „Damals hat das Christentum – trotz der gegenläufigen Botschaft in der Heiligen Schrift – gesunde Exklusivität hergestellt. Diese wurden eingeschlossen, jene wurden ausgeschlossen (die morgenländischen Nichtchristen).“

    @ kaeptnbrise,

    diese „eigene Meinung“ hat man Ihnen aber gut eingetrichtert,
    Glauben Sie Jesus wäre gekreuzigt worden, weil er es jeden recht machen wollte und weil er politisch korrekt war?. Dieser antichristliche Weichspülgang begann langsam mit Luther, mit mit der Anglikanischen Kirche, mit den „aufgeklärten Christen“, dem 2. Vatikanum usw. Diese sogenannten Christen verhöhnen Christus.

    Sie sollten sich mal mit der Lehre der katholischen Kirche vor dem 2. Vatikanum auseinandersetzen. Gerne kritisch. Dann werden Sie sehr wohl die Übereinstimmung mit der Bibel, sowohl im Mittelalter, wie auch bis zum 2. Vatikanum erkennen.

    Noch ein Gebet für Sie.

    Radi

  96. kaeptnbrise sagt:

    @ Radi

    „diese “eigene Meinung” hat man Ihnen aber gut eingetrichtert“

    Werden Sie nicht albern. Über das Christentum hat man mir manches erzählt, dieses aber nicht. Ist ein Endergebnis langer Analysen, die ich getätigt habe. Ist außerdem eine Grunderkenntnis der Soziologie, daß Exklusivität die Definition einer jeden Gruppe ist, wie eben auch der Gruppe der Christen.

    „Glauben Sie Jesus wäre gekreuzigt worden, weil er es jeden recht machen wollte und weil er politisch korrekt war?“

    Nein.
    Was hat das Christentum schon mit Politik, also der Klärung der wichtigen weltlichen und öffentlichen Themen einer Gemeinschaft (der Polis) zu tun?
    Saulus, der das Christentum nach Europa exportiert hat, verkündet die Gleichheit aller Kinder Jahwes, ob nun Christen oder Juden oder Griechen. Er schätzt den Hagestolz und das alte Mädchen höher ein, als Ehemann und Eheweib. Denn Eheleute folgen den Gesetzen des Lebens, tragen zur Fortpflanzung bei. Der Keusch hingegen hat sich von elementaren Leben hingegen bereits verabschiedet.

    „Noch ein Gebet für Sie.“

    Fein. Sie kämpfen um jede einzelne Seele. Meine schlechtmenschlichen Anlagen zwingen mich dazu, immer wieder zu missionieren, indem ich auf die elementaren Kräfte des Lebens VOR dem Tode hinweise. Es kann durchaus vor dem Tode stattfinden. Aber nur, wenn seine natürlichen Gesetze nicht verachtet und verneint werden.

  97. Nulangtdat sagt:

    Dürfte wahrscheinlich längst bekannt sein, aber trotzdem mal der Link zu einer Sammlung:
    https://messerattacke.wordpress.com/

  98. Habicht sagt:

    Vielleicht ist dieser Mord schon bekannt:

    Kosovo-Albaner erschlägt Fussball Trainer aus Freiberg.

    https://mopo24.de/nachrichten/grausamer-mord-in-freiberg-scheint-geklaert-8935

  99. ottogeorg LUDWIG sagt:

    Rechtsradikale werden im Gegensatz zu Asylverbrechen bis Mord in der Meanstreampresse ARD, ZDF u.a.m. besonders
    Themen herrschend, aufgebauscht – allein durch Anwesenheit
    an Demos ect äüßerst negativ dargestellt!
    Moslemische-, Asylanten- Mörder, Vergewaltiger, Schläger
    Diebe & Verbrecher werden staatl. verordnet von Polizei, Gerichten, u. öffentl. Dienststellen u. Meanstream-Medien mehr als zurückhaltend meist ohne ausländischer Staatszu-
    gehörigkeit wohlwollend berichtet u. mit Kuschelstrafen be-
    dacht!
    Fakt ist Lügen, Desinformation, zeigen die Bevorzugung ausländischer Verbrecher gegenüber deutscher Gruppierungen durch deren bloßes Erscheinen in der Öffent-
    lichkeit Ängste schürren sollen, für politische Gruppierungen, Verstecken von ausländischen Verbrechen u. Geheimhaltung
    der ausländischen Verbrecher in der BRD!
    Dies ist vollkommen undemokratisch, manipulierend und ungerecht – offensichtliche Zweiklassenbehandlung zu gunsten der kriminellen Asylanten i.d. BRD

  100. mit Verspätung sagt:

    Mit etwas Verspätung hier ein Beispiel,
    dass Straftaten von Migranten und Asylbewerbern
    gegen Deutsche zumeist verschwiegen werden.

    Im weiteren wird die Anzahl der Straftaten gegen Deutsche
    verschwiegen und herunter gespielt.

    Erst wenn von dem ein oder anderen Fall die Gegenöffentlichkeit erfährt,
    wird – in seltenen Fällen – das Verschweigen gebrochen,
    wie hier die Straftat eines „Dunkelhäutigen“,
    welche Aktenzeichen XY wegen seiner schwarzen Hautfarbe nicht zeigen wollte.

    http://www.welt.de/vermischtes/article145466050/Aktenzeichen-XY-zeigt-doch-Beitrag-mit-schwarzem-Taeter.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juli 2015
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
%d Bloggern gefällt das: