Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

3sat und COMPACT erschüttern offizielle NSU-Märchen

EndCoverAber der Mainstream hält die Schotten dicht…

Endlich einmal eine aufschlussreiche Sendung zum Thema NSU im deutschen Fernsehen: „Kampf um die Wahrheit – der NSU und zu viele Fragen“ lief am Montag Nacht auf 3sat. Das Besondere an dem Film ist, dass er dem Millionenpublikum einige der wichtigsten Zweifel an der staatsoffiziellen Story ganz plausibel rüberbringt, und dass er – neben linken Gewährsleuten – auch einen Pionier vom Arbeitskreis NSU – das ist die Truppe um Blogger fatalist – zu Wort kommen lässt. Sowohl die Selbstmorde in Eisenach, wie den Polizistenmord in Heilbronn und die Brandstiftung in Zwickau werden kriminaltechnisch und durch Zeugenaussagen auseinandergenommen. Ein Highlight: Der wichtigstn materiellen Beweise gegen das Trio, nämlich das Auffinden der Ceska 83 im Zwickauer Brandschutt, wird mit vielen guten Argumenten angezweifelt. Chapeau an die Filmemacher!

Doch gab es nach der Ausstrahlung irgendeine Reaktion in den großen Medien? Nada! Niente! Null! Selbst die halbwegs seriöse FAZ schreibt heute nichts davon, sondern über die Sitzordnung beim Münchner Zschäpe-Prozess nach Verpflichtung des vierten Pflichtverteidigers (Seite 2) und stürzt sich ansonsten im Feuilleton auf „NSU privat“, einen voyeuristischen Schwachsinn, der heute Abend im TV zu sehen sein wird. Heimliches Motto: Das Trio infernal und die unersättliche Beate…

Bei allen Komplimenten für 3sat glaube ich, dass ich in der aktuellen COMPACT die Abläufe beim vermeintlichen Selbstmord der beiden Uwes besser nachgezeichnet habe. DIESE Story reicht für sich genommen schon aus, den Münchner Prozess platzen zu lassen. Auszüge:

Menzel, Mundlos, Mord (aus: COMPACT-Magazin, 7/2015)

_ von Jürgen Elsässer

Das müsste eigentlich der Sargnagel für die staatsoffizielle Version vom Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) sein: Anfang Juni sagte der Feuerwehrmann, der als erstes die Leichen von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos gesehen hat, Sensationelles vor dem Thüringer Untersuchungsausschuss aus.

+++

Der 4. November 2011 war ein Tag ohne besondere Vorkommnisse für die Feuerwehr in Eisenach. Dies änderte sich zunächst auch nicht, als um 12:06  Uhrein Notruf einging: Im Ortsteil Stregda brannte ein Wohnmobil. Nichts Besonderes, ein reiner Routineeinsatz. Ein Zug der Berufsfeuerwehr rückte aus, ein Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr war ebenfalls zur Stelle.

Vor Ort traf man auf zwei Polizisten und begann damit, den Schlauch auf den Caravan zu richten. Was die Einsatzkräfte nicht wussten: Vorher war aus dem Wohnmobil geschossen worden. Warum hatten die zwei Beamten die Feuerwehrleute nicht gewarnt, dass sie auch gefährdet sein könnten? „Das war eine Schweinerei“, schimpfte Brandschützer Gerd Lindenlaub am 4. Juni vor dem NSU-Untersuchungsausschuss des Thüringer Landtages.

Die verschwundenen Fotos

Die Vorladung der Feuerwehrzeugen sollte Licht in eines der mysteriösesten Kapitel einer der größten Mordserien in der Geschichte der Bundesrepublik bringen. Man darf nie vergessen: Bis zu jenem Einsatz vor knapp vier Jahren kannte die Öffentlichkeit das Kürzel NSU gar nicht. Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe, die seither als einzige oder zumindest als wichtigste Mitglieder dieser Gruppe gelten, waren bis dahin nur wegen kleineren Neonazi-Delikten in den 1990er Jahren gesucht worden. Dass sie mit den zehn Morden, die ihnen heute zur Last gelegt werden, etwas zu tun haben sollen, war völlig unbekannt. Alles sollte sich erst mit diesem 4. November 2011 ändern.

Kehren wir also zu jenem Brand und dem Ärger der Feuerwehrleute zurück: Zunächst schickte man sie ohne weitere Sicherheitsvorkehrungen zum Spritzen, obwohl zuvor aus dem Caravan geschossen worden war. Kaum war das Feuer aber eingedämmt und die Tür aufgestemmt, kam die gegenteilige Order. „Ein Polizeibeamter sagte uns, (…) wir dürften nicht weiter löschen, um keine Spuren zu verwischen“, gab Feuerwehr-Einsatzchef Frank Nennstil vor dem Ausschuss zu Protokoll. Das kam ihm komisch vor, denn zur üblichen Einsatzroutine gehörte das Bergen von Opfern. Warum sollte plötzlich die Spurensicherung wichtiger als die Rettung von Menschenleben sein? „Ich hatte den Eindruck, die Polizisten wussten schon vorher, dass die  Personen im Fahrzeug tot sind“, sagte Nennstil vor dem Untersuchungsausschuss.

(…)

Einsatzchef Nennstil ließ sich trotzdem nicht davon abhalten, das Brandwrack zu betreten. Er ging als erster rein und schoss eine halbe Minute lang im Innenraum Fotos, nach eigenen Angaben drückte er vier bis sechs Mal auf den Auslöser. Plötzlich stand Polizeieinsatzleiter Michael Menzel hinter ihm und verlangte die Herausgabe der Aufnahmen. Nennstil weigerte sich und verwies auf seine Vorschriften, die eine fotografische Einsatzdokumentation verlangten. „Die Polizei hätte sich eine Kopie ziehen  können oder einfach auf dem Standardweg ein Aushilfeersuchen stellen können, über die Amtsebene. Die Bilder wären dann genauso zur Verfügung gestellt worden“, wunderte sich Nennstil. Doch der Polizeioffizier ließ nicht locker und wurde heftig – eine geschlagene Stunde stritten die beiden vor dem immer noch kokelnden Caravan.

(…)

Im Klartext: Beweismittelvernichtung.
(…)
Das Corpus Delicti

Warum war der Polizeioffizier so scharf auf diese Fotos? Vermutlich, weil diese das ganze NSU-Konstrukt, das BRD-Justiz und Staatsmedien mühsam und windschief gezimmert haben, zum Einsturz bringen könnten. Auf diesen Fotos müsste nämlich genau zu sehen sein, welche Waffen im Innenraum des Caravans waren – und welche nicht. Dabei geht es zum einen um die Pumpgun, mit der Mundlos zuerst Böhnhardt und dann sich selbst erschossen haben soll – eine Version, an der es profunde kriminaltechnische und forensische Zweifel gibt (siehe Infobox).

Noch wichtiger aber ist eine auf dem Gasherd liegende Pistole, die Menzel nach eigenen Angaben sofort ins Auge gefallen ist – eine Heckler & Koch HK P2000. Erst mit dieser Waffe wurde der Leichenfund in Eisenach nämlich zum Beginn der NSU-Story: Menzel will erkannt haben, dass dies eine Polizeiwaffe war, dann habe er sofort ihre Identifizierung eingeleitet. Binnen Kürze stellte sich heraus, dass es sich um die Dienstpistole von Michèle Kiesewetter handelte – jener Beamtin, die am 25. April 2007 in Heilbronn ermordet worden war. Bis dahin hatten die schwäbischen Kollegen keine heiße Spur – aber mit Menzels Fund ließ sich das Gewaltverbrechen den Toten in Eisenach zuordnen. Was aber, wenn ein Foto von Nennstil aus dem Caravan auftauchen würde, auf dem dieses Corpus Delicti fehlt? Nennstil wurde vor dem Ausschuss gefragt, ob er eine Pistole in der Kochnische des Caravan gesehen habe. Seine Antwort dementiert die Aussage von Menzel: „Ne, ich habe nix gesehen von Waffen.“ Aber die Fotos, die seine Erinnerung beweisen könnten, sind dank Menzel verschwunden… Dafür gibt es andere Fotos aus dem Caravan, (…)

Für eine staatliche Vertuschungsaktion spricht auch, was die Feuerwehrleute im Weiteren vor dem Ausschuss aussagten:

(…)

Menzel, Menzel, immer wieder Menzel. „Ja, so hat sich das stellenweise schon dargestellt: Dass da irgendwo einer mehr wusste wie andere“, fasste Brandschützer Nennstil vor dem Ausschuss zusammen. „Derjenige, der das alles zu verantworten hat.“ Fakt ist: Polizeidirektor Menzel hat zentrale Beweismittel, mit denen das NSU-Konstrukt steht oder fällt, verschwinden lassen. Dafür müsste er eigentlich vor Gericht. Anzunehmen ist: Er und seine Hintermänner wussten, dass Böhnhardt und Mundlos bei Eintreffen der Feuerwehr schon nicht mehr lebten. Diese Gewissheit konnten sie nur haben,

(…)

Das Kalkül ist auch nach der Ausschussitzung vom 4. Juni 2015 aufgegangen. Wenn ein Leitmedium überhaupt über die Aussagen der Brandschützer berichtet hat, geschah dies in irreführender Weise. „Eisenacher Feuerwehr gibt Fehler beim Einsatz zu“, lautete die Schlagzeile auf Welt-Online. „Pannenserie setzt sich fort“, hieß es im Weiteren. „Seltsame Tatortarbeit in Eisenach“, konstatierte die Linkspostille Neues Deutschland nebulös.

Klappe zu, Affe tot? Nein, es gibt noch einen Aufklärungsansatz für mutige Politiker! Zwar hat Menzel die Tatort-Fotos der Feuerwehr verschwinden lassen. Aber ein Kollege von ihm, Kriminaloberkommissar Michael Lotz, hat kurz nach Nennstil ebenfalls im Caravan geknipst.

(…)
COMPACT-cover_2015-07-web((Den Artikel vollständig lesen in der Druckausgabe COMPACT-Magazin 7/2015 – hier bestellen. Unterstützen Sie unsere regelmäßige Recherche zum Thema NSU – seit Januar 2012 in fast jeder Ausgabe – durch ein Abo von COMPACT-Magazin.))

Einsortiert unter:Uncategorized

41 Responses

  1. Gabrovitcs sagt:

    Habe aus meiner Sicht aus Göteborg den NSU-prozess verfolgt und die Hype drumherum war faszinierend. 2 Tote und eine junge Frau wurden als Staatsgefahr für die BRD Tag und Nacht im ZDF von Claus Kleber und Marietta Slomka geifernd kolportiert. Es war irgendwie was Unkoscheres dabei. Es erinnerte mich an einen anderen Schauprozess aus den dreissiger Jahren. Den Prozess gegen Marius van der Lubbe wegen den ageblichen von ihm angelegten Brand im Reichstag.

  2. wolfgang eggert sagt:

    ob der fotograf die statisten im bild http://www.zdf.de/ZDFmediathek/contentblob/2441382/timg485x273blob/11702084 absichtlich so ausgerichtet hat, oder ob kulturzeit nachträglich einen fotoshopper da dran setzen musste, wird wohl nicht zu klären sein. schade. auf jeden fall offenbart die logenparade liebe zur symbolik und zum thema. kkk grand dragon albert pike hätte seine freude dran

  3. D-Moll sagt:

    Das Thema ist so heiss und hat in der Tat das Potiential die BRD Staatssimulation zu Fall zu bringen,
    vorrausgesetzt es wird immer wieder und wieder den Menschen vors Gesicht gehalten, bis auch der letzte kapiert
    das eine CDU Regierung mit Merkel und Thomas de Maizière vor Mord nicht zurueckschreckt.
    Danke Juergen Elsaesser und Team.

  4. Die Aufklärungsarbeit im Arbeitskreis NSU samt den Beiträgen von Fatalist ist in dieser Form einmalig und von unschätzbaren Wert. Hier werden die Widersprüche dezidiert in feinster Form zerlegt und gerade dieser Aufklärungsblog ist unverzichtbar, wenn man sich genau informieren möchte. Natürlich findet hier keine Abwertung des „Bullen von Leipzig“ statt, weil dieser vom Anfang die richtige Schnüffel- oder Trüffelnase hatte, was schon im Vorfeld bemerkenswert ist und dieses reicht schon Jahre zurück, wo keiner den Braten roch. Siehe Focus Düsseldorf, J.E. und sein siebter Sinn!!! Gruß Lothar.

  5. Neukunde sagt:

    Auch die Sache mit dem Klu-Klux Klan, der im Zusammenhang mit dem NSU genannt wurde, schreit zum Himmel. Warum wurde die Sache nie aufgeklärt? War dies eine Anlaufstelle für V-Leute?

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.nsu-untersuchungsausschuss-verdacht-auf-vertuschung.f2d8bfbf-edf3-43a4-8e9d-1785ea6a4830.html

  6. Swimmy sagt:

    Ein Highlight war auch die 3sat-Sendung kulturzeit (!) u.a. zum NSU vom 17.12.14 mit Gert Scobel als Moderator, bei der auch fatalist zu Wort kam.
    Bevor man nun Herrn Scobel voreilig als systemkritischen Journalisten bejubeln möchte, sollte man sich jedoch auch noch die Vortagssendung vom 16.12.14 anschauen. Hier wurde wieder in guter alter kulturzeit-Tradition gegen PEGIDA, Montags-Mahnwachen, Jürgen Elsässer und Ken Jebsen gehetzt und geätzt und Frau Dittfurth, die offenbar eine GEZ-VIP-Zahlerin ist, in epischer Breite hofiert.

    Auch wird versucht die Kritiker unter den Zuschauern des Öffentlich-Rechtlichen Fernsehens ins Lächerliche zu ziehen. Diese unkritische bis naive Haltung von Gert Scobel, den ich eigentlich für einen sehr intelligenten und weltoffenen Menschen halte, ist schon ziemlich erschreckend.

  7. Die Idee zur NSU wurde während der SPD-Grünen Regierung gelegt und mit unzufriedenen Leuten aufgebaut. Sie wurden in diese Rolle gedrängt. Um die Nazikeule gegen die Deutschen zu erfrischen. Die NSU wurde von den Linken aufgebaut und gefördert, klar ohne das diese wussten von wem. Es gibt einige andere interessante Dinge in der Anfangszeit der NSU. Schröder begnadigte Mahler, der plötzlich als Rechtsradikaler auftauchte. Er wollte die NPD zu terroristischen Aktionen anstacheln. Funktionierte nicht. Otto Schily ließ das Magazin Cicero durchsuchen, weil er fürchtete, die seien ganz dicht an einer unerfreulichen Entdeckung. Zum Fund einer Bombe auf einem Bahnhof, kommentierte er hingegen, dass man keinen terroristischen Hintergrund entdecken könnte.

  8. Attila Varga sagt:

    Aber, aber Herr Eggert! Nur weil Logenguru und Satanist Pike drei Weltkriege vorhersagte, von denen zwei bereits stattfanden und der dritte in Vorbereitung ist; weil ein Denkmal Pikes (eines berüchtigten Generals der Konföderierten!) in Washington steht und weil er den Ku Klux Klan (ursprüngliche eine Selbstverteidigungsgruppe gegen die Kriegsgewinnler aus dem Norden und Marodeure) in eine ihm genehme Richtung versaute, müssen sie nicht ständig darauf herumreiten! Vergessen Sie ihn einfach-das hat die Geschichtsschreibung ja auch getan…

  9. mentis donum sagt:

    Sehr geehrter Herr Elsässer,
    NSU kann nach aller Logik nur ein Produkt der Intelligenz-Dienste unserer NATO-„Bündnispartner“ sein, ebenso wie Gladio (für Italien bewiesen) und wahrscheinlich die RAF, und dient sehr effektiv der schon vor dem 1. Weltkrieg begonnenen systematischen Erniedrigung und Bekämpfung unseres Vaterlandes. Ein Wissenchaftler, der die Indizien für die Initiatoren der regelmäßig auftretenden Terrorkommandos für die Zeit nach dem 2. Weltkrieg zusammengetragen hat, ist Herr Dr. Daniele Ganser, Basel, mit seinem Buch: NATO-Geheimarmeen in Europa, inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung (2008, Orell Füssli, Zürich). Zählen wir 1 und 1 zusammen, ist das Resultat = unsere transatlantischen „Freunde“ lassen grüßen.

  10. Es war einfach eine verdammte Pannenserie. Zuerst vier Platten, dadurch die Lichtmaschine futsch, weswegen ein Schräglenker brach, was den Kolbenfresser verursachte, welcher über die marode Kupplung den Getriebeschaden nach sich zog, wodurch endlich die Bremsen durchschmorten.
    Und dann waren alle zu erschöpft zum Schieben.

  11. wolfgang eggert sagt:

    @attila varga: goiler name, drrringend behalten – aber nicht echt, oder? ich stell mir den grad auf einer visitenkarte vor: „attila varga, fussballer, rockstar, philosoph“. eggert, auf deine alten tage kommst du doch deutlich ins hintertreffen. seufz

  12. wolfgang eggert sagt:

    egal wie man zu white power und/oder larouche steht, DIE aktion war einfach nur gut http://theantimedia.org/wp-content/uploads/2014/11/kkk-albert-pike.png

  13. zensurnixgut sagt:

    Gehört nicht zum Thema, aber ich halte es dennoch für wichtig auf einen wahrscheinlich sehr wichtigen Beitrag hinzuweisen. Dieser könnte erklären, was mit der von bestimmten Kreisen geförderten und geforderten Sexualisierung der westlichen(europäischen) Gesellschaften bezweckt wird. Das Motto dieser Kräfte lautet bekanntlich:

    „Was die Masse unfähig zur Freiheit macht, ist die Unterdrückung des genitalen Liebeslebens in Kindern, Heranwachsenden und Erwachsenen.“ (Wilhelm Reich)

    Der Forscher Joseph Daniel Unwin (siehe Wikipedia) untersuchte verschiedenste Völker und stellte fest, daß es einen Zusammenhang zwischen dem Grad der Zurückdrängung des Geschlechtstriebes und dem Kuturniveau zu geben scheint. Je restriktiver der Umgang mit dem Geschlechtstrieb, desto höher das Kulturniveau, lautet das Fazit seiner Forschungsarbeit.
    Eine Zusammenfassung von Unwin Studie ist hier zu finden:
    http://www.dijg.de/sexualitaet/joseph-unwin-sex-culture/

    Zitat: „„Manchmal hört man, daß jemand die Vorteile eines hohen kulturellen Niveaus genießen möchte und gleichzeitig die Begrenzung der sexuellen Triebbefriedigung abschaffen wolle. Das Wesen des menschlichen Organismus scheint jedoch so beschaffen zu sein, daß diese Wünsche unvereinbar sind, sogar einander widersprechen. Solch ein Reformer gleicht dem törichten Jungen, der den Kuchen essen und gleichzeitig behalten will. Jede menschliche Gesellschaft hat die Freiheit, sich zu entscheiden, ob sie hohe soziale Energie oder sexuelle Freizügigkeit will. Die Fakten zeigen, daß beides gleichzeitig nicht länger als eine Generation möglich ist.“

    Abschließend ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl, den ich mir leider nicht verkneifen kann:
    „In his book XXX-Communicated: A Rebel Without a Shul, Luke Ford wrote about a conversation with Goldstein, in which Ford asked Goldstein why the porn industry contained so many J__s. Goldstein answered, „The only reason that J__s are in pornography is that we think that Christ sucks. Catholicism sucks. We don’t believe in authoritarianism.“ (Wikipedia, „Al Goldstein“)

  14. Anonyma (Nike) sagt:

    zensurnixgut sagt: 9. Juli 2015 um 14:02

    Brav die Schlagworte rekapituliert. Wer auf diesen Leim kriecht, ist idiotisch genug. Aber es geht nicht um „Freiheit“ (im Gegenteil), nicht um „Unterdrückung des genitalen Liebeslebens“, „Begrenzung sexueller Triebbefriedigung“ (außer der von kriminellen Triebtätern) und „autoritärer Beschränkung sexueller Freizügigkeit“

    Es geht um den Schutz der Kinder vor institutionalisiertem sexuellem Missbrauch durch Erwachsene, die ihren sexuellen Perversionen freien Lauf lassen möchten; es geht um die Zerstörung der Selbstbestimmung und Freiheit durch Ausübung von Zwang, durch Manipulation und Störung der seelisch-geistigen Entwicklung durch Traumatisierung der Kinder. Perversionen wie Pädophilie, Inzest und Sodomie sollen der Allgemeinheit, den Kindern ebenso wie den Eltern als „Normalität“ aufgezwungen werden; es geht um Vergewaltigung in jeder Hinsicht.

    Während es zunehmend „politisch korrekt“ erscheinen soll, dass über das Christentum und seine Werte gelästert wird, soll den immer noch christlich geprägten Gesellschaften der westlichen Welt die „Werte“ (Perversionen) des Babylonischen Talmud untergejubelt, geradezu aufgezwungen werden, schon den Kindern über Kindergarten und Schule. Keine Normalität, keine Schutzräume mehr, wirklich Krieg in jeder Hinsicht.

  15. Andy Poppenberg sagt:

    Zum Kasten in der Printausgabe: wie schon einmal angemerkt kann man nur darauf schließen, daß mit der Pumpgun nach dem zweiten Schuß nochmal repetiert wurde, wenn in der Waffe keine Patronenhülse mehr ist, nicht wenn zwei Hülsen im Raum liegen. Denn es könnte auch vor dem ersten Schuß schon repetiert worden sein, um eine abgefeuerte Hülse auszuwerfen. Man braucht zur eindeutigen Aussage Kenntnis über die Pumpgun und den darin befindlichen Patronen und Hülsen.

    Aber wenn die ganze Waffe ursprünglich gar nicht im Wohnwagen lag, erübrigt sich die Frage. Der Bericht auf 3Sat ist schon erschreckend. Man fragt sich, wie hier die Verschwörung praktisch funktioniert, wie immer falsche Spuren gelegt und echte Untersuchungen verhindert werden können. Da werden doch bestimmt ein paar alte RAF Mitglieder Parallelen sehen, mal Bommi Baumann fragen…

  16. Anonymous sagt:

    NSU : lustigerweise eine frührere KFZ-Firma in der Nähe von Heilbronn. Zufall ?? Die Geheimdienst- Spezis zuständig für die Erfindung neuer Staatsfeind-Gruppierungen scheinen nicht gerade kreativ zu sein.. oder eben geradei hier mit dem Hinweis .. alles spekulativ

  17. zensurnixgut sagt:

    Als wenn Kindergartenkinder, die heute in irgendwelchen „Kuschlecken“ aneinander rumspielen dürfen (sollen), davon „traumatisiert“ würden.

    „Die vierjährige Anna-Lena verschwindet in letzter Zeit häufiger mit den gleichaltrigen Jungen Linus und Paul in der Kuschelecke um Doktor und Patient zu spielen …“
    (http://www.kinderumweltgesundheit.de/index2/pdf/aktuelles/10063_1.pdf)

    Auch eine 14 Jährige die mit einem Dildo rummacht, wird davon nicht traumatisiert.

    „Gina, 14: Ich möchte gern wissen, wie ich einen Vibrator benutzen kann. Könnt Ihr mir das erklären?“
    (Von der Netzseite der „Bravo“. Jede Wette, daß es diese „Gina“ in Wirklichkeit nicht gibt. Zusatzinfo: „Dr. Sommer“ hieß ursprünglich eigentlich Martin Goldstein)

    Sie schreiben:
    „Es geht um den Schutz der Kinder vor institutionalisiertem sexuellem Missbrauch durch Erwachsene, die ihren sexuellen Perversionen freien Lauf lassen möchten; … “

    Nein. Als wenn es dieser Minderheit von „Kinderliebhabern“, darum gehen würde, Millionen von Kindern zu ihren Sexsklaven zu machen, zumal mir nichts davon bekannt ist, daß in den Kinderbetreuungstätten oder den Schulen, jetzt auch schon Erwachsene beim Doktorspiel mitmachen.
    Man könnte auch die These aufstellen, daß hinter dem Kampf gegen die „Homophobie“, eine Verschwörung der Schwulen steckt, die nach ihrem Endsieg es endlich auch mit Männern treiben können, die sonst normal geblieben wären. Wer nicht „Homophob“ ist, der hat eben kein Problem mehr mit dem Popieken.

    Es geht hier in erster Linie darum, daß aus diesen Kindern einmal enthemmte, triebgesteuerte und bindungsunfähige Erwachsene werden. Tiermöntschen mit Ei-Phon.
    N(J)WO-Sklaven halt.

  18. blechtrommler sagt:

    Ein Freund hatte am Dienstag die Sendung oder eine Aufbereitung wohl bei ZDFInfo gesehen (Video als Podcast war nicht zu finden), und war gleich ganz euphorisch, am neuen Wahrheitsgehalt des Staatsfernsehens auf ein sich demokratisierendes Deutschland zu schließen und die Medie als Ausdruck dessen zu feiern. Was bei ihm, (Mitte 40, politisch interessiert) aber als Quintessenz geblieben war: dass „die Bullen“ die Aufklärung hintertrieben haben!

    So wird also jeder „das Ding“ auf seine Art deuten, und es wird nicht der Rundfunk sein, der den eigentlichen Skandal thematisieren wird.

    Dass Compact auf 3 sat sich beruft … Bitte etwas mehr Selbstbewusstsein, Damen und Herren!

  19. Hat dies auf Muss MANN wissen rebloggt und kommentierte:
    An der Ermordung von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos kann jeder erkennen, was der BRD-„Demokratie“ ein Menschenleben wirklich wert ist und was das „Recht“ für die zählt, die es angeblich vertreten: NICHTS.

    Und die gesamte „Elite“ schaut weg — das PERSONAL der BRD sowieso. Hatte wir das nicht schon mal? Vielleicht erinnert sich noch jemand? Damals waren die zu Sündenböcken gemachten Menschen bloß andere. Die Methoden sind absolut identisch, also DIESELBEN, was für mich nur einen Schluss zulassen kann, dass es sich im Hintergrund dabei um dieselbe Gewalt handelt, die so ziehmlich überall auf der Welt ihre Finger im Spiel hat.

  20. @ mentis donum sagt: 9. Juli 2015 um 10:23

    Sie haben die AfD und PEGIDA vergessen zu erwähnen.

  21. mentis donum sagt:

    Bravo! Zustimmung!

  22. Eveline sagt:

    Biologie
    https://de.wikipedia.org/wiki/Chakra

    Ein Volk wird um so feinsinniger und kulturvoller, wenn die Kinder keine Stimulation des Sexualchakras durch Priester oder Lehrer ausgesetzt sind.
    Sondern diese feine Energie sorgsam beschützt und behütet wird.
    Über Gedichte, Musik und kulturvolle Verse wird ein Zugang geschaffen, der sehr viel kulturvoller den Boden bereitet, wenn die Zeit reif ist, die Kundalinienergie fließt läßt.
    (Dazu benötigt man keinen Partner/ kann aber hilfreich sein.)
    Das Aufrichten der Schlange macht uns zum Menschen.
    Dazu benötigt sie, die Schlange, aber das Herzchakra……. und das ist mit schwarzen Messen nicht zu öffnen. Es wird dabei zerstört.

    Was lag 89/90 am Zeitungskiosk dick und breit? Pornos, billige schwarze destruktive Anmache.

  23. Attila Varga sagt:

    Sehr geehrter Herr Eggert, der Name ist deprimierend echt, da Attila Varga in meiner Heimat Ungarn in etwa so exotisch ist, wie hier Karl Müller. Auf meiner Visitenkarte würde stehen „Nationalkonservativer, Katholik, Eurasier und bisher nicht widerlegter Verschwörungstheoretiker“.
    In einem Ihrer Bücher schneiden Sie mehrmals das Thema Zahlenmystik an. Welche Bedeutung hat eigentlich das 11.9.?
    Erstaunlich viele Events, die die Welt in eine bestimmte Richtung drängten, fanden an diesem Tag statt.

  24. Anonyma (Nike) sagt:

    „Es geht hier in erster Linie darum, daß aus diesen Kindern einmal enthemmte, triebgesteuerte und bindungsunfähige Erwachsene werden. Tiermöntschen mit Ei-Phon. N(J)WO-Sklaven halt.“ (zensurnixgut)

    Eben – zerstörte Menschen. Die Methode, um das zu erreichen, heißt Traumatisierung (Stichworte: Mind Control-Methoden, MK Ultra,Tavistock Institute)

  25. wolfgang eggert sagt:

    @attila varga – echt? wirklich!… tja,man lernt halt nie aus. 11.9.? ich glaube ich hab bei der thematik die zahlenmystik weitestgehend beiseite gelassen und lediglich mal auf den zohar (balak 212b) verwiesen. einige welt-regiesseure drehen die ablaufende endzeittragödie nach dem kabbala-drehbuch, aber das ist eine wissenschaft, die christliche vt´etiker nicht beherrschen.

  26. Attila Varga sagt:

    Herr Eggert, nein, tun wir nicht. Christlichen Verschwörungstheoretikern geht es wie dem COMPACT-Magazin: 1.Wir stellen eine These auf oder stellen eine Frage
    2. Wir werden ausgelacht und offiziell zu Ars……ern erklärt
    3.Die These wird bestätigt bzw. die Frage stellt sich als gar nicht so dämlich heraus
    4.Wir werden mitleidigt oder genervt angesehen „Na, das hat doch jeder gewusst“ bzw. „Es war alternativlos, das Brutkastenvideo zu fälschen;eine Gefahr für die Menschheit zu erfinden; das Land XY mit Flächenbombardierungen zu befreien uswusw.“
    Wir können alle nur staunen und weitermachen.

  27. Aristoteles sagt:

    Das Beate Zschäpe noch lebt, könnte ja auch für gewisse Leute ein Kollateralschaden sein, oder?

  28. Florian Hohenwarter sagt:

    Hier der Bericht von 3SAT:

    Und hier ein älterer Beitrag, ebenfalls von 3SAT:

  29. NSU und Sex sagt:

    @ zensurnixgut sagt:
    9. Juli 2015 um 14:02

    Bitte hören Sie mit diesem Blödsinn auf. Gott hat dem Menschen Arme, Beine, Hirn und Sexualtrieb gegeben, damit er davon Gebrauch macht.

    Wenn der Mensch nicht ausreichend oft durch das Auslösen eines Orgasmus seinen Körper ins hormonelle Gleichgewicht bringt, dann bekommt er Bluthochdruck und Fettsucht und Diabetes.

    Mit der Unterdrückung natürlicher Bedürfnisse ist schon immer von Schurken versucht worden Geld zu machen – am besten die Menschen einsperren und als Sklaven arbeiten lassen.

    Die Behauptung Kultur und Sex stünden in Widerspruch, ist ausgemachter Blödsinn. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Sexuell Tote sind auch kulturell nicht kreativ – siehe J.W. v. Goethe, Mozart und andere, die sexuell sehr akriv waren.

    Hier geht es um die Widersprüche in Sachen N.S.U. Schon die Geschichte, dass hier drei Hanseln über Jahre morden und untertauchen konnten, ohne dass die Spitzeldienste von Horch und Guck was mitgekriegt haben, ist doch wenig überzeugend.

    Und welches Problem haben Sie, dass Sie an dieser Stelle Ihr gestörtes Verhältnis zur Sexualität einbringen müssen?

    Hat Ihnen noch niemand gesagt, was es mit Gott auf sich hat? Es ist ein Instrument zur Tabuisierung der Infragestellung politischer Positionen, indem diese erfundenen Göttern in den Mund gelegt werden. Die Weintrinker predigen Wasser und vertrösten auf das Leben nach dem Tod. Und dieses gibt es nicht. Niemand kommt in den Himmel. Die Menschen kommen unter die Erde.

    Also lassen Sie sich von den Schurken aus der Religion nicht länger verarschen und leben Sie Ihre Sexualität aus, solange Sie anderen damit nicht schaden.

    Sie werden feststellen, dass Sie dann viel entspannter sind und nicht bei jeder Gelegenheit das Bedürfnis haben, Off Topic Ihre Probleme mit der Sexualität einzubringen.

  30. NSU und Sex sagt:

    Mittlerweile denke ich, dass Frau Zschäpe gar nichts aussagen kann, weil sie zu den Morden gar nichts weiß und die Sache einfach nur inszeniert ist.

  31. @ NSU und Sex sagt: 11. Juli 2015 um 21:17

    BRAVO! Wer aber schon derart lange ein schlechtes Gewissen wegen seiner Sexualität hat, wird wahrscheinlich taub für Ihren Therapievorschlag sein.

    “ Niemand kommt in den Himmel. Die Menschen kommen unter die Erde.“ … wenn sie Glück haben, möchte ich gerne dazu setzen. Viele Tausend — wie etwa im Donbas geschehen — werden auch ausgeweidet, damit der Organhandel in der BRD nicht zusammenbricht.

  32. NSU und Sex sagt:

    zensurnixgut sagt:
    9. Juli 2015 um 23:14

    „Es geht hier in erster Linie darum, daß aus diesen Kindern einmal enthemmte, triebgesteuerte und bindungsunfähige Erwachsene werden. Tiermöntschen mit Ei-Phon.
    N(J)WO-Sklaven halt.“

    Sagen Sie mal – schämen Sie sich nicht, so einen unglaublichen Schwachsinn hier loszutreten. Wie weit muss ein Mensch eigentlich geistig degeneriert sein, um so etwas zu glauben und damit dann auch noch zu argumentieren.

    Ich bin gegen Psychopharmaka und andere Drogen. Vielleicht sollten Sie mal dort ihre Aufmerksamkeit drauf konzentrieren.

    Übrigens kann sexuelle Enthaltsamkeit zu Psychosen führen. Aufputschmittel (Drogen) und mangelnder Streßabbau ist nämlich deren Ursache.

    Hier geht es um den (angeblichen) NSU. Nehmen Sie es bitte zur Kenntnis.

  33. zensurnixgut sagt:

    @NSU und SEX

    „Sie werden feststellen, dass Sie dann viel entspannter sind und nicht bei jeder Gelegenheit das Bedürfnis haben, Off Topic Ihre Probleme mit der Sexualität einzubringen.“

    Sie sehen Gespenster. Psychose! Schnell die Palme schütteln.

    „Bitte hören Sie mit diesem Blödsinn auf. Gott hat dem Menschen Arme, Beine, Hirn und Sexualtrieb gegeben, damit er davon Gebrauch macht.“

    Schwarz-Weiß-Denken. Borderline. Fiese Sache.

    Klarer Fall: Opfer der Autosexualisierung.
    G´tt stehe ihrer Seele bei.

    GEHTS NOCH?!

  34. kaeptnbrise sagt:

    @ NSU und Sex

    „Übrigens kann sexuelle Enthaltsamkeit zu Psychosen führen. Aufputschmittel (Drogen) und mangelnder Streßabbau ist nämlich deren Ursache.“

    Du lieber Wilhelm! Reich an Wissen bin ich jetzt, nach Lesen Ihrer dezidierten fachmedizinischen Erklärungen. Freud kommt auf, weil ich nun den Schlüssel besitze, die mir bislang unverständlichen Kommentare des Foristen „zensurnixgut“ zu erklären: Eine Psychose oder zumindest eine schwere Sexualstörung müssen da zugrundeliegen.

    Aber mal den Ernst beiseite: Nonnen und Mönche haben eine hohe Lebenserwartung. Über 90-jährige Witwen, die ihren Mann zig Jahre überlebt haben, sind auch keine Seltenheit. Schon einmal etwas von „feuchten Träumen“ gehört? Bei geschlechtlicher Enthaltsamkeit findet nämlich eine körperliche Selbstregulierung statt.
    Psychotische Phänomene können nur genau dann auftreten, wenn geschlechtliche Phantasien überhaupt nicht zugelassen werden, auch nicht im Unbewußten, im Traum.

    „Hat Ihnen noch niemand gesagt, was es mit Gott auf sich hat? Es ist ein Instrument zur Tabuisierung der Infragestellung politischer Positionen, indem diese erfundenen Göttern in den Mund gelegt werden. Die Weintrinker predigen Wasser und vertrösten auf das Leben nach dem Tod. Und dieses gibt es nicht. Niemand kommt in den Himmel. Die Menschen kommen unter die Erde.“

    Das ist richtig, das physisch Verbliebene des homo sapiens sapiens findet man dort vor. In der Religionsgemeinschaft der Materialisten gilt nun das Dogma, daß es jenseits der Materie nichts gäbe.
    Mich interessierte aber zunächst einmal die Frage, ob es den geistiges Leben VOR dem Tode gibt. Was meinen Sie?

  35. Florian Hohenwarter sagt:

    Dass sonst noch niemand darauf gekommen ist?
    „Killerbiene“ hat eine einfache Methode, wie das NSU-Phantom in fünf Minuten zerlegt werden kann.
    Die mutmaßlichen Bekennervideos enthalten Fotos, welche angeblich nur die Mörder gemacht haben können (Mord in Nürnberg, Simsek). Aus den geleakten Akten geht aber hervor, dass die Polizei !!!beim Eintreffen!!! ebenfalls Polaroids von der !!!Auffindesituation!!! bei dem Mord an Enver Simsek gemacht hat.

    Nun müssten nur die Polizeifotos verglichen werden, ob sie identisch sind mit denen im Video.

    Jedoch schreibt Fatalist im Blog, dass die besagten Fotos in den Akten Fehlen!

    Ein Schelm, wer böses dabei denkt.😉

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2015/06/01/nsu-in-funf-minuten-aufklaren/

  36. Ahoi, Kapitän Brise,

    „Mich interessierte aber zunächst einmal die Frage, ob es den geistiges Leben VOR dem Tode gibt. Was meinen Sie?

    Wie soll es denn ein „geistiges Leben“ überhaupt geben, mal die Gans beiseite gelassen, wenn es doch weder eine Seele noch einen Geist gibt?

    Du gehörst als höheres Säugetier aus der Ordnung der Primaten in die Unterordnung der Trockennasenaffen zur Familie der Menschenaffen zur Gattung Homo. Also, du Trockennasenaffe: biologisch gehörst du zur Fauna (lat. Tierreich) oder zóon (griechisch: Lebendes).

    Damit absolut kein Missverständnis aufkommt: nur biologisch! ist der Körper des Menschen ein Tier. Der Mensch definiert sich aber nicht über seinen biologischen Tier-Körper! Ja! hat im eigentlichen Sinne auch gar nichts mit dem Mensch-Sein selbst zu tun, denn der biologische Körper des Menschen ist lediglich das wichtigste Eigentum des Menschen als Selbst-Sein („Person“).

    Der Mensch definiert sich darüber, daß er Sein ist – also über sein Selbst-Sein*! Dieses Menschen-Selbst-Sein* lebt in einem biologischen Körper, der dem Tiere ähnelt und sich in vielem gleicht. Dieser eigentliche Mensch ist geschlechts-, rasse-, säugetier-, primaten-, menschenaffen- und gattungslos. [* Ich deute es als das, was wohl die Religionen und Philosophien unter Geist und/oder Seele verstehen.]

    Dieser Mensch ist mehr als nur ein Geschöpf. Er ist Abbild Gottes und bezieht seine Würde von ihm. Geschöpf ist der Mensch nur bezogen auf den ihm eigenen biologischen („Tier“-) Körper. Des Menschen-Sein – sein Selbst-Sein ist aber weder Schöpfung noch Geschöpf sondern durch Geburt Geborener. Geburt, weil durch Gott gezeugt und aus ihm geboren [2].

    Damit haben wir hoffentlich kurz genug dargelegt, was der Mensch ist, nämlich „Gebilde“ – biologisch-körperliche Schöpfung – Geschöpf (biologische Dimension) und Selbst (aus Zeugung und Geburt Gottes, überdimensional).

    Als Geschöpf ist der Mensch sterblich
    als Selbst ist der Mensch unsterblich

    Als Geschöpf ist der Mensch zeitlich und räumlich gebunden
    als Selbst ist er vor aller Zeit, vor allem Raum und vor aller Materie.

    Für Sie Kapitän Brise als Bibelforscher und katholischer Christ: [2] Psalm 2: Er sprach zu mir: „Mein Sohn bist du. Heute habe ich dich gezeugt.“ in Verbindung mit Genesis 1:26, 2,7b;
    Psalm 87,5 u. 6; Johannes 1,13; Brief an die Epheser 3,14

  37. Anonymous sagt:

    „wahnhaft-jauhuchanam“ – so könnte eine Senfmarke heißen

  38. blechtrommler sagt:

    Bekennerschreiben (Gravatar war cgecleant)

    @wahnhaft-juchundzeugs

  39. Anonyma (Nike) sagt:

    @NSU und Sex

    an alle Mitkommentatoren (und Trolle – jauhuch nochmal!): sachlich bleiben

    In diesem Strang zwar Off topic, aber ansonsten brandaktuell: Es geht nicht um das Thema „Sex“ und „sexuelle Enthaltsamkeit“ an sich, mit den von Ihnen befürchteten Folgen.

    Es geht um die ZWANGSWEISE Frühsexualisierung von Kindern in Kindergärten und Grundschulen, angestoßen von PÄDOPHILEN-Lobbyisten, die (gemäß den Lehren des Babylonischen Talmud) Sex mit Kindern (Pädophilie, Sodomie, Inzest) STRAFFREI stellen wollen, unter dem Motto: Sex von Erwachsenen mit Kindern (sexueller Missbrauch an Kindern) sei “ein Menschenrecht der Kinder auf freie Sexualität“…

    So argumentieren pädophile Sexualstraftäter, um ihren Perversionen nicht mehr heimlich, sondern öffentlich und straffrei frönen zu können – nachdem sie diese Umkehrung aller Ethik und Moral der Gesellschaft als NORMALITÄT aufs Auge gedrückt haben – mit Hilfe von Parteien wie den Grünen und der EU… was niemals gelingen wird.

    Nicht nur betroffene Eltern werden zum Schutz der Kinder auf die Barrikaden gehen; das betrifft die Gesellschaft als Ganzes.

    Im englischsprachigen Ausland wird es auch mit Befremden registriert, dass „in Germany“ mit Gratis Broschüren Werbung für Pädophilie gemacht wird, um die sexuellen Exzesse und Perversionen der korrupten Mafia-Elite öffentlichkeitstauglich zu machen; hoffähig sind sie ja schon in den “elitär“ dekadenten Kreisen (insbesondere der „illuminierten“ Satanisten)

    Mit Hilfe der EU (Lissabon Diktat) soll Pädophilie legalisiert werden:
    http://tapnewswire.com/2015/07/eu-making-paedophilia-legal-across-europe-2/

    http://tapnewswire.com/2015/07/eu-making-paedophilia-legal-across-europe-2/#comment-41301
    (Kommentar von Drifloud!!!!13 July 11:56)

  40. Eveline sagt:

    http://vineyardsaker.de/analyse/das-schweigen-der-buerger-laemmer/#comments

    Das Schweigen der Bürgerlämmer, ein Vortrag, auch als PDF , von Prof. Mausefeld.

    Inhaltlich sehr gut, es bleibt aber das Bedrückende, wer sind sie, die die Nachrichten so technisch manipulieren, das sie vom Volk nicht mehr wahrgenommen werden können?
    Auf alle Fälle arbeiten sie Global, die benötigen zum Schutz keine Nation, keine Grenzen, kein zu Hause.
    So wie David Copperfield die Freiheitsstatue für unser Auge so fragmentiert, das wir es nicht mehr sehen können, so werden auch die Nachrichten aufgeschlüsselt. Es steht alles in der Zeitung, für den, der die Fragmente zusammensetzen kann.

    Aber wer kann schon Tauben wegzaubern.
    Und ein wichtiges Kriterium ihrer Arbeit ist ja, das Volk lethargisch zu halten.
    Die geistigen Eliten, Recht, Medizin, Psychologie, Medien unterstützen hervorragend diesen Unterdrückungsmaschinerie, das heute das Tabu Folter , als ein notwendig zu verteidigendes „Gut“ gilt. Weil sie benötigen Geständnisse für ihre Lügen……..
    Über die tatsächliche Hintergründe schweigt leider der Professor auch.

  41. Eveline sagt:

    Marc Dassen hat eine Erwiderung geschrieben. Ich finde hier wird sehr deutlich, wie an unterschiedlichsten geographischen Stellen, manchmal zeitnah gezündelt wird.
    Wem dienen diese Zündelbacken? Die Geheimgesellschaften sind auch nur Mittel zum Zweck.

    Hallo lieber Doofheimer,
    ich fürchte ich habe mich nicht klar genug ausgedrückt. Meine Kernaussage in diesem Artikel sollten sein: Ja, es gibt Verschwörungen – sowohl solche, die die Geschichtswissenschaft und der Mainstream zugeben und ausführlich beschreiben und solche, die es (noch) nicht in die offiziellen Geschichtsnarrative geschafft haben. Ich habe mich lediglich dagegen wenden wollen, dass der Begriff Verschwörungstheoretiker als Kampfbegriff eingesetzt wird gegen jeden, der es wagt nicht-mainstreamkonforme Denkansätze zu vertreten (sowie übrigens auch gegen namhafte Wissenschaftler wie Daniele Ganser, Schmidt-Eenboom, Foschepoth, Andreas von Bülow, Gerhard Wisniewski etc.).
    Zum Thema Verschwörung: Die Revolutionen in Amerika, Frankreich und im Zarenreich waren ganz offizielle Verschwörungen, die in einer Art Putsch das sogenannten “ancien Regime”, die alten Herrschaftsstrukturen hinwegfegen wollten…das nannte der Mainstream allerdings “Aufklärung” bzw. “Enlightenment” nicht Verschwörung…weitere Beispiele sind (wie im Text benannt) die Versenkung der Lusitania, der Tonkin-Zwischenfall, die Iran-Contra-Affäre, die berühmte October-Surprise, aber auch Pearl Harbor, die Ermordung von Franz Ferdinand, dem österreichischen Thronfolger (I. WK.), der Reichstagsbrand usw….aktuellere Beispiele wären der Irak-Krieg, der von einigen Neo-konservativen durch gefälschte Beweise für Massenvernichtungswaffen eingeleitet worden ist, der Afghanistan-Krieg der mit der Inszenierung der Gestalt Osama bin Ladens verknüpft war, die lange Zeit als CIA-Agent gearbeitet hat, der Putsch in Libyen und Ägypten, den sogenannten Farbenrevolutionen inklusive der Ukraine…reicht dir das an Beispielen? Alle diese Ereignisse (und nur das meine ich mit Verschwörung) basieren auf den geheimen Plänen und dem Organisationstalent einiger Männer (die auch namentlich bekannt sind), die den Fortgang der Geschichte in ihrem Sinne beeinflussen wollten.
    Wenn du mir nicht glaubst, dass die Geschichte voll von solchen Ereignissen ist, in denen einzelne Individuen und Gruppierungen durch geheime Pläne und Machenschaften ihre Macht zu erweitern versuchen, dann ist das völlig in Ordnung. Du sollst auch nur das glauben, was dir selbst plausibel erscheint…ich persönlich würde dich einfach dazu anregen, mal ein Buch in de Hand zu nehmen, wenn du magst.
    Das eine große, allesbeherrschende Macht dahinter steht, habe ich nie behauptet und wäre auch zu einfach. Was ich allerdings gesagt habe war, dass es ganz offenbar eine Absprache innerhalb der etablierten Medien zu geben scheint, diejenigen als Verschwörungs-Spinner zu diffamieren, die bestimmte Tatsachen kennen und benennen…das halte ich für nicht hinnehmbar…daher mein Aufruf, diese Sprachregelungen zu durchbrechen und die Dinge beim Namen zu nennen…
    Ich hoffe, ich habe damit für etwas Klarheit sorgen können…allerdings gehe ich davon aus, dass Ihre Äußerungen sowieso nicht so ganz ernst gemeint waren, wozu sonst der wenig schmeichelhafte Name, den Sie für sich gewählt haben.
    beste Grüße
    der Autor

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juli 2015
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
%d Bloggern gefällt das: