Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Nachtwölfe treffen PEGIDA: Patrioten aller Länder, vereinigt Euch!

Gestern in Torgau: Die Nachtwölfe mit PEGIDA-Gründer Lutz Bachmann. Foto: PEGIDA/Facebook

Gestern in Torgau: Die Nachtwölfe mit PEGIDA-Gründer Lutz Bachmann. Foto: PEGIDA/Facebook

Und morgen kommen sie zur Kundgebung „Gemeinsam für Deutschland“, 15 Uhr, Hauptbahnhof Berlin (Washingtonplatz)

Super, die Nachtwölfe sind in Deutschland!! Bei der Kranzniederlegung in Torgau gab es ein fast schon historisches Zusammentreffen mit Pegida (siehe Foto!). Klarer Fall: Deutsche und russische Patrioten halten zusammen, für ein Europa der Vaterländer von Lissabon bis Wladiwostok! Von COMPACT fährt ein Reporter bei den russischen Bikern mit. Seine ersten Berichte sind hier und hier. Und morgen, Samstag, kommen alle zur Kundgebung „Gemeinsam für Deutschland“ vor den Hauptbahnhof Berlin (Washingtonplatz). Mit Nachtwölfen! Meine Wenigkeit wird auch eine Rede halten. Hier meine Videoeinladung an die Nachtwölfe.

Der „Tagesspiegel“ macht unfreiwillig Werbung:

„Rechtspopulisten wollen 50.000 Menschen am Hauptbahnhof versammeln“

war die Schlagzeile gestern. Mir scheint, die haben irgendwie doch Schiss. Aber wir bleiben friedlich! Unbedingt! Die Aufrufe „Den Reichstag stürmen“ werden von den Organisatoren dieser Kundgebung scharf verurteilt. Bitte folgt nicht Chaoten und Provokateuren.

Einsortiert unter:Uncategorized

136 Responses

  1. Anonyma sagt:

    NEIN, so nicht…
    Das läuft gewaltig schief, weil’s bei PEGIDA gewaltig schief läuft

    Die „Nachtwölfe“ könnten das von sich aus nicht wissen, es sei denn sie sind entsprechend gesteuert; aber JE (wie wir alle) wissen, wie sehr es bei PEGIDA in die FALSCHE Richtung geht. Oder wissen wir’s etwa immer noch nicht? Sind die Debatten auf dem Blog eine Witzveranstaltung?
    …………………

    Was heißt den „Verfassungsschutz“, wenn es gar keine Verfassung gibt? Oder gibt es eine, die geschützt wird?

    Mossad/ISRAEL “Connection“ zur PEGIDA – Dresdner sucht das Weite! Schleunigst!

    https://crimesofempire.files.wordpress.com/2015/05/2849fa6600000578-3066779-image-a-32_1430704483174.jpg?w=677&h=461

    Euro Islamophobe Politician Geert Wilders, Pam Geller and the cartoon competition winner just prior to supposed attack.

    Two Attackers Dead After Firing on Anti-Islam Event?

    http://www.chron.com/news/texas/article/Officer-Shooting-at-Muhammad-cartoon-contest-in-6239770.php

    Several hours ago we are told that two gunman arrived outside an anti Islam event, in a Texas town called Garland. We are told the gunmen arrived in a car, got out and started firing towards the building, that one security guard was shot in the leg and the gunmen were then killed by police. According to the Daily Mail.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3066779/Police-officer-suspect-said-injured-shooting-outside-art-anti-Muslim-exhibition-art-depicting-prophet-Muhammad.html

    Dresdner – Trefft Euch, aber befasst Euch mit einer Palette von drängenden Fragen. Es gibt eine Vielzahl von Problemen, die durch deutsche Patrioten gelöst werden müssen, und zwar OHNE die dauernde Einmischung von außen, von Zionistischer Seite.

  2. Aristoteles sagt:

    @Anonyma

    „Es gibt eine Vielzahl von Problemen, die durch deutsche Patrioten gelöst werden müssen“

    Allez-hop, Anonyma, machen Sie mal ’ne Aktion!

  3. 1blueapple sagt:

    @Anonyma

    Sie stellen in diesem speziellen Fall sich Selbst die richtigen Fragen, so das die Ihnen die Antworten auf einige „Anomalien“ leicht fallen sollte.

  4. Anonymous sagt:

    Lieber J.E.,
    Du schreibst „Bitte folgt nicht Chaoten und Provokateuren“.

    Ich fürchte, das wird im vorliegenden Fall nicht reichen. Die Leute, die vom VS o.dergl als Provokateure bezahlt werden, werden sich daran nicht halten. Die werden dort irgend etwas inszenieren, was man dann den seriös demonstrierenden Leuten in die Schuhe schieben kann.

    Die Organistaoren der Veranstaltung müssen unbedingt dafür sorgen, daß eigene Ordnungskräfte solche Leute stoppen können. Ich habe zu meiner Zeit in Berlin vor 20 Jahren mal zufällig einen Typen kennen gelernt. der freimütig erzählt hat, daß er eine Weile für den VS als Steine-Werfer unterwegs war, um staatlichen „Ordnungs“-Kräften den „Zugriff“ auf unerwünschte Demonstranten zu ermöglichen. So etwas gibt es!!!

    Also bitte größte Vorsicht und Wachsamkeit in dieser Richtung!

    Herzliche Grüße und viel Erfolg!

  5. Für alle, die den leiseren Tönen lauschen und das Graue dem Schwarz-Weißen vorziehen, sei auf den lang erwarteten Kommentar von Götz Kubitschek zur Sache verwiesen.

    http://www.sezession.de/49589/was-tun-1-in-den-kommenden-tagen.html

    Dem dort Gesagten ist nichts, aber auch gar nichts hinzuzufügen.

  6. Nektar sagt:

    Neue Seidenstraße und Eurasische Union wachsen zusammen

  7. Anonyma sagt:

    @Heinrich Heidmann sagt:
    8. Mai 2015 um 15:27

    WARTEN AUF GODOT.
    Der lang erwartete Kommentar… von Götz Kubitschek.

    Dem wäre Vieles hinzuzufügen.

    Aber wozu die Mühe, es wird ohnehin ignoriert; man kann genauso gut darauf verzichten, so wie Götz Kubitschek es als überflüssig erachtet hat, sich an der Debatte in Elsässers Blog zu beteiligen – trotz Einladung, dies zu tun. Dementsprechend gibt es in seinem Kommentar keine differenzierte Wiedergabe dessen, was Sache ist.

    So geht keine Debatte.
    Hochmut kommt vor dem Fall.

    …und so etwas leistet man sich zu diesen Zeiten.
    Ein Trauerspiel.

  8. Entschuldigung Anonyma, aber das ist nun wirklich Unsinn. Differenziert ist in Ihren Augen offenbar nur, was Ihrer Meinung entspricht.

    Auf das hier übliche hündische Kriechen vor Moskau kann ich gern verzichten. Da denke ich an den alten Churchill: Deutschland hat man an der Gurgel oder zu Füßen. Was sich hier abspielt, ist nur eine weitere Variation dieses Themas.

    Partnerschaft und Freunschaft mit Rußland: Ja, unbedingt, aber auf Augenhöhe. Davon ist hier nichts zu lesen.

    Dafür, daß sich GK nicht in die Niederungen – und das kann man wörtlich nehmen – dieses Blogs begibt, hat er mein vollstes Verständnis.Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

  9. juergenelsaesser sagt:

    Heinrich Heidmann: Wenn Sie finden, dass dieser Blog – offensichtlich in toto – eine hündische Variation des Kriechens vor Moskau darstellt, sind Sie hier fehl am Platz. Enteweder Sie nehmen das SOFORT zurück, oder Sie sind gesperrt. Ich kann auch bolschewistisch, wenn’s sein muss.

  10. Frau Eberlein sagt:

    Hallo an alle Diskutanten,

    ich hatte es schon ein paar Seiten vorher schon mal geschrieben, das der Kern der Geschichte nicht mehr darum geht, wer wem was angetan hat, wer wie in welche Schublade zu stecken ist. Wenn Krieg ist (und er wird kommen, wenn wir die Kurve nicht bekommen) interessiert sowas keine Sau mehr. Dann dürfen wir uns Gedanken machen, wie wir den nächsten Tag überleben und ob wir unsere Lieben noch retten können. DAS!! ist der gemeinsame Nenner und es wird allerhöchste Zeit dieses „iiiihh, mit dem red ich nicht“ fallen zu lassen. Denn nach diesem Krieg wird keiner mehr da sein, mit dem wir noch reden können.
    DESWEGEN werden wir morgen nach Berlin fahren, um den russischen Biker bei zu stehen, den Rednern am Hauptbahnhof zu zu hören und die Berichte dazu weiter verbreiten, damit das letzte Schlafschaf es schnallt, es geht um unsere Zukunft!! Und am Montag geht es wieder zu Pegida. Jaa, richtig gehört! Wie passt das? Ganz einfach, die Meisten, die hier über Pegida schreiben waren noch nie dort. Wer dort war und mit den Menschen gesprochen hat, würde keinen Mainstreammüll schreiben, so einfach ist das.
    @Herr Elsässer, wenn ich es hinbekomme, würde ich Sie morgen mal kurz ansprechen und unseren privaten Flyer überreichen, denn dort ist unser Traum drauf………. Sie werden es sehen.
    Dann bis morgen

  11. Aristoteles sagt:

    Ich schreibe diesen Kommentar für ‚Compact‘ und ‚Sezession‘.

    Eine schrumpfende Gruppe von Deutschen bewahrt sich ihren Stolz, indem Sie sich der imperialistischen BRD-Gedenkkultur verweigert. Angesichts dessen ist es ein Ausdruck von Selbstachtung, nicht an den Siegesparaden teilzunehmen.

    Nur ein stumpfer Zeitgenosse würde aber heutzutage eine Kranzniederlegung am Grabmal gefallener Feindsoldaten ablehnen, wenn Nachkommen eben dieser Sieger auch einen Kranz am Grab gefallener Wehrmachtssoldaten niederlegen würden. Es wäre eine aufrichtiges Zeichen der Völkerverständigung.

    Dass die einstigen Feinde ihren Sieg feiern, liegt einerseits in der Natur des Menschen und ist andererseits ein und derselben Propaganda gechuldet: Die Vergangenheit der ‚Sieger‘ wird durch sie ins Positive gerückt, die der ‚Verlierer‘ ins Negative. Dass aber die Niederlage in diesem Krieg zum Deutschsein gehört, steht für mich außer Frage. Zu große und zu viele Verbrechen wurden an unseren Landsleuten auch nach dem 9. Mai verübt.
    Wir Deutsche haben keinen Grund zu feiern. Und die Welt vielleicht auch nicht, wenn sie überlegt, unter wessen Fuchtel sie sich jetzt befindet.
    Dass aber die Russen und die Israelis feiern – ich kann es nachvollziehen.

    Was nun machen in Deutschland und in Zeiten, in denen die fried- und heimatliebenden Deutschen körperlich und geistig immer weniger und vom BRD-Strudel in den Abgrund gerissen werden? Sich dem Völkervernichtungsimperialismus widersetzen, indem man sich ins kleine Kämmerlein zurückzieht und Jahrzehnt für Jahrzehnt hofft, dass die Mentalität und die Anzahl der widerständigen Gruppe wieder größer wird, trotz staatlicher Übermacht?
    Ich hielte das für ungeschickt.
    Stattdessen gibt es zwei weitere Möglichkeiten:
    1) Auf eine Umkehr der Amerikaner setzen, auf dass diese von ihrer Völkerzersetzungspolitik ablassen.
    Es wäre wohl der falsche Schachzug. Zu heftig wird derzeit die Multi-Kulti-Ideologie vorangetrieben.
    2) Öffentliche Veranstaltungen nutzen, die Öffnung von Diskursräumen wagen, den Blick nach Osten richten, wie antirevisionistisch auch immer Russland eingestellt sein mag. Wenn es irgendwo nicht mehr weiter geht, dann sucht man eben woanders.
    Wer sagt, dass man sich den Russen in der Geschichtsbetrachtung nicht annähern könnte, indem man einen Kontrapunkt zur westlichen Supermacht setzt? Mit dem ein oder anderen Besuch könnte man vielleicht neue Ideen entwickeln oder zumindest Aufmerksamkeit erhalten.

    Ursula Haverbeck antwortet auf die Frage, ob Hitler ein Verbrecher war: „Jetzt ist Putin der größte Verbrecher.“
    Nur ein Blinder übersieht (ähnlich wie beim Sudetenland – Krim-Vergleich) die Gelegenheit, die sich hier der Artikulation von Meinung bietet.
    Frau Haverbeck sagt weiter:
    „Wenn wir in eine Zukunft wollen, die menschengemäß und erdengemäß ist, dann können wir das nicht mit Lügen. Dann brauchen wir ein tragendes Fundament, auch die Völker miteinander. Und das tragende Fundament kann nur Wahrheit sein. Und deswegen muss diese Frage aufgearbeitet werden.“

    „Diese Schuld wird so tief verwurzelt, vor allen Dingen dann auch die Forderungen. Noch U-Boote schenken, noch das schenken, noch das machen usw., das wird ja alles begründet mit ‚Wir mit unserer Vergangenheit‘.“
    Welcher Rechte hat den Mut, wie die aufrechte 87-jährige Frau Haverbeck (mit der man nicht in allen Punkten übereinstimmen muss) seine Meinung zu sagen, das Recht auf freie Meinungsäußerung einzufordern und das Problem in den Köpfen vieler Menschen an der Wurzel zu packen? Viele Rechte haben nicht mehr Mut als Linke, obwohl sie sich so trotzig geben.

    Möglicherweise könnte man gerade einen Dachau-Besuch der Motorradfahrer zum Anlass nehmen, um mit ihnen über einen Naftali Aronowitsch Frenkel oder einen Alexander Issajewitsch Solschenizyn ins Gespräch zu kommen. Vielleicht könnte ein solches Gespräch in der ARD gezeigt werden wie dieses Interview im vergangenen März:

    „Und vor allen Dingen – wissen Sie, was das Schlimmste ist“ sagt Frau Haverbeck: „Die Juden wollen das selber nicht. Die machen uns jetzt den Vorwurf, dass wir so was machen. Lesen Sie mal diesen offenen Brief von diesem (wie heißt er) Meir Margalit
    [http://www.hagalil.com/archiv/2008/03/merkel.htm]
    nach dem Besuch der Kanzlerin und ihrer Rede in der Knesset, die er selber gehört hat. Dann müssen wir noch mehr an uns selber verzweifeln. Die werfen uns das jetzt vor, dass wir das machen.“

    Mal sehen, wer diesen Beitrag, wenn überhaupt, zuerst freischaltet.

  12. Aristoteles sagt:

    @Heinrich Heidmann

    „Partnerschaft und Freunschaft mit Rußland: Ja, unbedingt, aber auf Augenhöhe.“

    Das mit der Augenhöhe meinen Sie doch nicht ernst, oder?

  13. 006 sagt:

    # Hausmeister

    … Ich kann auch bolschewistisch, wenn’s sein muss.

    Wollten Sie nicht nationalbolschwistisch…??😆

  14. 006 sagt:

    Ach ja, was ich noch zu sagen hätte …

    Heinrich Heidmann … – mhh, klingt das nicht so ähnlich wie Heidi Heidegger?? War aber jetzt nur so’n Gedanke …

  15. Neuland sagt:

    Unglaublich was hier für eine Show abgezogen wird…!
    Nachtwölfe, die nach der Pfeife der zionistisch gefärbten Pegida tanzen… Da kann einem echt schlecht werden!
    Gefällt mir ganz und gar nicht! Grade auch im Hinbllick, dass der liebe Putin auch noch mit dieser verblendeten Herde von Motorradrockern sympathisiert! Was sind das für Zeichen und Signale, die da ausgesendet werden??

    Auch, die Tatsache, dass unser Liebling Jürgen Elsässer trotz seiner Vernunftbegabung und unserer Warnungen und Mahnungen immer noch zu Pegida und damit zu den Drahtziehern hält, die wie wir wissen zionistisch gesteuert sind, ist mal wieder ein herber Rückschlag ..

    Nein, diese Art von Irreführung Deutschlands hat mit Patriotismus nichts zu tun… ganz im Gegenteil!!

    Aber erstaunlich womit Pegida nun auffährt, nach Geert Wilders und Konsorten. Wer weiß, jetzt wäre sogar der Nachtwölfe-Freund Putin denkbar… Oder nicht??

    Ich war wirklich lange Zeit eine Putinversteherin, aber hier hakt es bei mir aus…! Das gilt auch für den lieben Elsässer…!

  16. 006 sagt:

    Denn nach diesem Krieg wird keiner mehr da sein, mit dem wir noch reden können.

    Nach der Irlmaier-Prophezeiung wird es schon noch Überlebende geben … es soll ja auch weder ein Atomkrieg noch ein Weltkrieg (so wie wir es aus der Vergangenheit kennen und mit dem Begriff verbinden) geben. Die Kampfhandlungen soll(t)en sich wohl im zeitlichen Rahmen eines Vierteljahres halten. Dummerweise wird der Konflikt allerdings – wie sollte es auch anders sein – hauptsächlich auf deutschem Gebiet ausgetragen. Na ja, wir sind eh schuld … da können wir dafür auch noch die Schuld übernehmen. Erinnert mich an einen Sketch von Gerhard Polt … das mit der Schuld. Leider ist es kein Sketsch…😥

  17. juergenelsaesser sagt:

    Neuland: Sie sind ein verbohrter Dummkopf… Wenn Pegida Zionisten einlädt, kritisieren Sie sie. Okay, ist in Ordnung. Aber wenn sie mit Putinisten anbändeln, ist das für Sie auch nicht in Ordnung, dann spricht das plötzlich nicht für Pegida, sondern gegen die Putinisten. Weiß nicht, warum ich meine Zeit mit solchen Dummheiten abgeben muss. Bessern Sie sich, sonst muss ich auch gegenüber Ihnen bolschewistische Strenge walten lassen.

  18. juergenelsaesser sagt:

    Macht in dem Fall keinen Unterschied.

  19. juergenelsaesser sagt:

    Erster!

  20. Anonyma sagt:

    @ Heinrich Heidmann sagt:
    8. Mai 2015 um 18:44

    Eine kriecherische, hündische Haltung ist unangebracht. Da stimme ich Ihnen zu.
    Diesen Vorwurf allerdings gegenüber Jürgen Elsässer zu erheben, finde ich voreilig.
    Schlagen Sie auch Alarm, wenn es um den unübersehbaren Zionistischen Einfluss auf die Pegida Dresden, auf Bärgida Berlin und andere – giden geht? Sehen Sie die kriecherische Haltung eines Lutz Bachmann (den ich für eine Marionette halte) und warnen Sie davor?

    Welche Haltung nimmt Götz Kubitschek dazu ein?
    Darüber hält er Stillschweigen in seinem Kommentar.
    Wie steht es da mit der kriecherischen oder mit einer aufrechten Haltung?
    Wird das Themenspektrum der Pegida Dresden erweitert werden, wie es sich für eine Volksbewegung gehört, die nach echten Problemlösungen sucht oder bleibt die Engführung auf ein Thema (Islamisierung/Überfremdung), weil das den Zionistischen Zielen (Teile und Herrsche/Radikalisierung/Instrumentalisierung) am besten dienlich ist? Da wird für deutsche Patrioten nichts Gutes dabei rumkommen.

    Elsässer knüpft Kontakte; was sehr wichtig ist, zu einer Zeit, wo die Kontakte zu Russland auf breiter Front wie auf Befehl gekappt werden sollen.

    Ich dachte, es ging auch darum, dass zwischen den deutschen Patrioten untereinander Kontakte geknüpft werden. Leider ist nicht erkennbar, dass sich Götz K. übermäßig darum bemüht hätte. Auf dem Strang: ‚PEGIDA – Was nun? Debatte Kubitschek/Elsässer geht weiter‘ hat eine Diskussion stattgefunden; allemal differenzierter als auf Kubitscheks Blog, wo es nur rudimentäre Ansätze gibt.

    Ob Leute der “Sezession“ sich hier beteiligt haben, ist nicht erkennbar. Sie selbst haben dem Blog die Ehre gegeben. Götz Kubitschek hat sich nicht in die “Niederungen des Elsässer Blogs“ begeben, wofür Sie sogar “vollstes Verständnis“ zeigen.
    Darf ich fragen, woher Sie bzw „Sezession“ eine solche Überheblichkeit nehmen?

    Die Kontakte über die “Nachtwölfe“ bis direkt zu Putin gering zu schätzen; nur zu kritisieren, sich an deren Ausformung nicht selbst mitzubeteiligen – ist ein schwaches Zeichen. Was hat Götz Kubitschek davon abgehalten, persönlich die Worte zu den “Nachtwölfen“ zu sprechen, die er noch für notwendig hielte? Warum ist er nicht einer der Redner?

  21. Aristoteles sagt:

    Spiel gewonnen.
    Echt stark.
    Und dabei nicht nur den Mut zum RechtauffreieMeinungsäußerung zu haben,
    sondern dem Spielerfinder bei der Zielüberquerung auch noch einen höhnischen Gruß hinterherzuschicken, indem man sich zum Oberregelgeber aufspielt (und das Porträt der alten Dame unterdrückt) – das nenne ich dialektisches Geschick, Haltung und Beweglichkeit in Einem.

    Wenn ich für Youtube den Namen der Dame und ‚Panorama‘ empfehlen darf, verzichte ich auf eine Gelbe Karte, die dem Hausmeister in seinem eigenen Haus zu zeigen ich mich eh nicht getrauen würde.

  22. Martin Bauer sagt:

    Vielen Dank, Heinrich Heidmann, für den Hinweis auf Götz Kubitscheks Stellungsnahme.

    http://www.sezession.de/49589/was-tun-1-in-den-kommenden-tagen.html

    Kurz gelesen; enttäuscht! Ein erneuter Schlag ins Gesicht für Jürgen Elsässer und seine – Götz Kubitschek offenbar übersteigende – Einsicht in die Notwendigkeit einer Querfront des Volkes (im Gegensatz zur lange schon bestehenden Querfront der Völkerfeinde).

    Mir reicht alleine schon die Wortwahl. Im Artikel Kubitscheks steht „Ein Jürgen Elsässer …“ und das in einer Reihe mit Volksverrätern wie Gauck und Steinmeier.

    Ich kann mir nicht helfen, aber für mich ist Götz Kubitschek eine tragische Gestalt.

    Auch die „neue Rechte“ kapiert es offenbar um’s Verrecken nicht, dass Deutschland diesen, dritten Weltkampf, noch weniger als die beiden vorhergehenden – jemals alleine gewinnen kann, sondern nur, wenn es seine wahren, ureigensten Interessen ENDLICH, ENDLICH eingebettet sieht in die wahren Interessen eines jeden Volkes von Patrioten und eines jeden Menschen von wahrer (universalistischer: d.h. allgemeine, nicht von der Sippe her definierter Werte wie Wahrheit, Gerechtigkeit, Freiheit, Heiligkeit gerichteter) Religiosität.

    ———————

    Bei all dem Frust aber lassen wir uns die Freude an den Ereignissen selbst nicht nehmen. Für ein gelungenes Fest deutsch-russischer Verbundenheit und für ein Eurasien der Vaterländer von Lissabon bis Wladiwostok!

    Gratuliere, Jürgen Elsässer!

  23. Tauroggener sagt:

    Ich bin fassungslos: Da kommen ein paar prostalinistische Typen und zerstören die gerade begonnene Hinwendung der Neuen Rechten zu Russland. Wer hat das nur inszeniert?

  24. juergenelsaesser sagt:

    Alexey: Bitte beachten Sie die Blogregeln! Druschba!

  25. Stepher sagt:

    Neuland sagt:
    8. Mai 2015 um 20:52 Unglaublich was hier für eine Show abgezogen wird…!
    Nachtwölfe, die nach der Pfeife der zionistisch gefärbten Pegida tanzen… Da kann einem echt schlecht werden!
    Gefällt mir ganz und gar nicht! Grade auch im Hinbllick, dass der liebe Putin…

    Neuland, hast du schon jemals ideologisch außerhalb der demagogischen Zone der Sprechblasenzeitung und ihrer transatlantischen Denkfabrik „Bertelsmann-Stiftung“ reine Luft geatmet? Du schwafelst der LINKEN Faschismus- Ideologie das Wort und wirfst mit Halbsätzen um dich, die den rot-grün-linken wie Roth, Eckkehardt-Göhring, dem „Kinderversteher“ Beck und anderen beruflosen Stupido’s das breite Grinsen unter die hirnlose Gesichtshälfte zaubert. Wer heut noch meine jüdischen Geschwister gleich dem braunen Faschisten Gesindel das heut als Rot-Grün wieder daherkommt – diffamiert, der verortet sich selbst unter dieser braunen Rubrik!!
    Faschismus war und ist immer links! Luther war der Gründer – lest dessen Thesen und und urteilt selbst. und jetzt Neuland empfehle ich dir ein Buch von Michael Hesemann: DAS GEHEIMNIS VON FATIMA da wirst du viel Erkenntniss gewinnen. Und allen die immer noch in dem Wahn einer Israelischen Diktatur gefangen sind das Buch von Tilman Tarach: DER EWIGE SÜNDENBOCK
    Da werdet ihr geholfen! Versucht es mal mit Lesen und Nachdenken – besser als draufhauen und erschrecken!
    INSTAURARE OMNIA IN CHRISTO!
    Stepher

  26. frieden für alle sagt:

    Ein Hallo AN EUCH alle wir WOLLEN FRIEDEN STEHT AUF!!!!!!

  27. @JE

    „Heinrich Heidmann: Wenn Sie finden, dass dieser Blog – offensichtlich in toto – eine hündische Variation des Kriechens vor Moskau darstellt, sind Sie hier fehl am Platz. Enteweder Sie nehmen das SOFORT zurück, oder Sie sind gesperrt.“

    Ich schrieb, das sei „hier üblich“. Damit ist offen gelassen, ob es sich auf Kommentatoren, einzelne Beiträge, den Blogbetreiber oder den Tenor des Blogs insgesamt bezieht. Gemeint ist somit vor allem jeder, der sich dadurch angesprochen fühlt. Tun Sie das etwa? Dann fragen Sie sich einmal, warum. Wenn nicht, dann brauchen Sie sich auch nicht echauffieren. Im übrigen fände ich es einigermaßen amüsant, wenn zahlende Compact-Abonnenten wegen politischer Unzuverlässigkeit im JE-Blog gesperrt würden. Ich bin nämlich so einer. Ob Sie das Abo auch so schnell einseitig zu kündigen bereit wären?

    @Aristoteles

    Natürlich meine ich das mit der Augenhöhe ernst, was denn sonst? Rußland ist keine Supermacht mehr. Die Russen haben Stärken, wo wir Schwächen haben, und umgekehrt. Mit der derzeitigen Verfaßtheit der „BRD“ ist eine solche Partnerschaft sowieso utopisch. Wenn eine Zusammenarbeit mit Rußland das jetzige Abhängigkeitsverhältnis zu den USA lediglich unter anderen Vorzeichen imitieren soll, dann kann ich darauf verzichten.

    @006

    Als langjähriger Leser dieses Blogs sind mir die Kommentare von „heidi heidegger“ natürlich bekannt. Interessant, daß Sie diese mit meinen vergleichen. Die Form, der Ausdruck, der Inhalt… zum verwechseln ähnlich, in der Tat. Und dann auch noch der Name. Heinrich Himmler hatte übrigens auch die gleichen Initialen, sogar den selben Vornamen. Vielleicht wollen Sie auch daraus etwas ableiten? Ich biete zudem noch zum Spekulieren an: Hermann Hesse, Heil Hitler, Helmut Haller und Hannelore Hoger. Ach, und den Heinrich Harrer gibt’s auch noch. Schon wieder ein Nazi. Mönsch.

  28. P.S. @JE

    Falls Sie jetzt in Ihrer Abonnentenliste nach einem „Heinrich Heidmann“ suchen, dann muß ich Sie enttäuschen. Das ist ein Pseudonym, das sich aus dem Vornamen meines Urgroßvaters mütterlicher- und dem Nachnamen meines Urgroßvaters väterlicherseits ergibt. Hat einen schneidigen Klang, wie ich finde, daher die Wahl .Diese Meinung muß übrigens nicht geteilt werden, z.B. von solchen, die Pseudonyme wie „Blixa Bargeld“ oder „Farin Urlaub“ witziger finden. Damit habe ich der Anregung zur Spekulation für Leser 006 auch schon wieder den Wind aus den Segeln nehmen müssen, oder entfacht er gar dadurch erst so richtig?

  29. Afrikaans sagt:

    @ Stepher sagt:
    8. Mai 2015 um 23:20
    „“Da werdet ihr geholfen! Versucht es mal mit Lesen und Nachdenken – besser als draufhauen und erschrecken!
    INSTAURARE OMNIA IN CHRISTO!
    Stepher““
    ###

    Wie ich sie liebe, die Lateiner in den Foren !
    .
    Soll mal so ´ganz ungewollt´ das eigene Gerede zum „intellektuellen Einwand“ erhöhen.
    .
    Und dann noch ein paar literarische Empfehlungen eingestreut, wie kunstvoll rethorisch.
    .
    Alles in allem ´lesenswert´ ?🙂
    .
    .
    Weitermachen.

  30. Afrikaans sagt:

    @ Afrikaans sagt:
    9. Mai 2015 um 06:35
    „Zusatz“
    ##

    Ob der alte Lateiner @Stepher den eingebauten Fehler bemerkt ?

  31. Dirk Ludwig sagt:

    Ich feire diesen Tag erst, wenn wir gemeinsam an deutschen und russischen Gräbern Kränze niederlegen… alles andere ist eine Zumutung! Wir brauchen eine gemeinsame Zukunft um alles in der Welt, aber auf Augenhöhe und die muß aus den Völkern selbst kommen, nicht aus den „oberen Etagen“. Finden wir diese gemeinsame Form nicht, wird es auch keine tragfähige Zukunft geben.

  32. juergenelsaesser sagt:

    Heidmann: Dass Sie Abonnent sind, gibt Ihnen nicht das Recht, beleidigend zu werden! Bitte drücken Sie sich so differenziert aus, dass sich nicht alle hier auf dem Block angesprochen fühlen müssen. Ich hätte auch gerne mal ein fettes Dankreschön von Leuten wie Ihnen, dass Sie hier so herrlich unzensiert zu Wort kommen dürfen. Glauben Sie, das ist selbstverständlich? Krennen Sie irgendeinen Blog, wo das sonst noch der Fall ist? Wenn ja, bitteschön – gehen Sie dorthin! Merke: Fragen Sie nicht, was COMPACT und Elsässer für Sie tun – fragen Sie, was Sie für COMPACT und Elsässer tun können!

  33. Ein fettes Dankeschön, Herr Elsässer. Gar nicht ironisch übrigens. Aber trotzdem, mal ehrlich: Alles andere wäre Ihrem (lobenswerten) Selbstverständnis auch unangemessen, oder?

    Insofern: Ich stehe Ihnen und Ihrem Blatt nun wahrlich nicht ablehnend gegenüber. Sie müssen aber m. E. auch erlauben, daß auch etwaige Kritik an Ihren Einschätzungen und Positionen deutlich geäußert werden kann. Schließlich sind weder Sie noch etliche der Mitdiskutanten auf Ihrem Blog sonderlich zimperlich in der Wortwahl, wenn es um den „gemeinsamen Feind“ geht. Bitte erwecken Sie daher nicht den Eindruck, daß man hier nur in eine bestimmte Richtung offensiv werden darf.

    Abschließend zum Thema: Es wurde hier und bei sezession.de (http://www.sezession.de/49589/was-tun-1-in-den-kommenden-tagen.html#comments) im Grunde alles gesagt. Wer sich einen umfassenden Eindruck über die Diskussion verschaffen will, der lese bitte auch die Kommentare dort und vergleiche, da viele feine Nuancen und interessante Aspekte zum Thema zu finden. Wer Augen hat, der sehe.

    Mir liegt durchaus daran, Brücken zu bauen, und nicht, den Bau zu sabotieren. An der Querfront führt kein Weg mehr vorbei, wenn wir noch so etwas wie Hoffnung haben wollen. Das kann gelegentlich ungemütlich sein, das ist klar.

  34. Martin Bauer sagt:

    Weil es oben angesprochen wurde, auch ich zucke jedesmal zusammen, wenn ich Bilder von den Nachtwölfen mit Stalinflagge herumfahrend sehe (ich nehme mal an, die Bilder sind echt). Aber auch dann sollte man einmal daran denken, dass Stalin einfach diesen Krieg gewonnen hat, der ein Überlebenskampf war. Und man sollte zweitens daran denken, dass Stalin (im Gegensatz zu den Westmächten!) für die deutsche Einheit in Neutralität eingetreten ist, und seine Nachfolger (im Gegensatz zu den Westmächten!) Deutschland militärisch freigegeben haben. Zum Dritten ist es völlig klar (für jeden, der hören will), dass Putin nicht in der Tradition des Bolschewismus/Stalinismus steht.

    Wenn sich neue Rechte jetzt wegen dieses Zirkus von einer neu aufkeimenden Russland-Freundschaft abwenden, dann muss man fragen, wie ernst es ihnen je gewesen ist. Und ob sie die Not der Stunde begriffen haben.

    Schließlich, ob Russland nun eine „Supermacht“ ist, ist eine weitere von diesen pubertierenden Diskussionen größenwahnsinnige Machtspinner in einer Zivilisation im Niedergang. Russland ist auf jeden Fall eine super Macht, weil es nämlich – wie ein Erwachsener – seine Grenzen kennt.

    Ach ja, und wenn das jetzt wieder so ein Beispiel für „hündisches Kriechen“ war, dann tut’s mir, dann weiß ich’s auch nicht mehr. Geht mir am A….wertesten vorbei!

  35. Martin Bauer sagt:

    @Heinrich Heidmann: Ob man zu seinem echten Namen steht, ist auch eine Frage von Mut und Integrität, in der heutigen Zeit.

    Ihre Verknüpfung mit Ihrem Abo hinterlässt einen schalen Geschmack. Ich glaube nicht, dass Herr Elsässer sich verbiegt, weil ihm sonst ein Abonnent davonschwimmen könnte.

  36. Juergen Graf sagt:

    Der beste zu diesem Thema erschienene Beitrag ist der lange Text von Aristoteles, den letzterer für „Compact“ und „Sezession“ schrieb. Da kann man jedem einzelnen Wort beipflichten.

    Gegen Heinrich Heidmanns Argument, eine Abhängigkeit von Russland sei genau so schlimm wie die von den USA, erhebe ich folgenden Einwand: Natürlich ist jede Abhängigkeit unangenehm bis demütigend, aber angesichts der militärischen Realitäten kann Deutschland für Russland auch nach der anzustrebenden radikalen Umwälzung der Verhältnisse zunächst nur Juniorpartner sein. Bis sich dies ändert und beide Länder „auf gleicher Augenhöhe“ sind, wird es günstigstenfalls ein bis zwei Jahrzehnte dauern.

    Obwohl es an Putins Russland innenpolitisch weiss Gott sehr viel zu kritisieren gibt (grassierende Korruption, extreme Einkommensunterschiede, legale Abtreibung etc.), würde es ein mit ihm befreundetes und weitgehend von ihm abhängiges Deutschland nicht biologisch und seelisch zerstören, so wie es die US-Besatzer und die EU tun. Weder die Nato noch die EU würden dulden, dass Deutschland seine Grenzen dicht macht und die illegalen Einwanderer zurückschickt. Russland hätte damit nicht die geringsten Probleme. Russland fördert auch keine Schwulenpropaganda und kein Gender Mainstreaming, sondern bezieht im Gegenteil energisch Stellung gegen diese Pest und bemüht sich um die Förderung gesunder Familien. Russland hat nie die These von der deutschen Kollekivschuld vertreten, während diese These nicht nur von den Besatzern, sondern erst recht von den besatzerhörigen deutschen „Eliten“ mit allem Nachdruck verfochten wird.

    Ich persönlich würde an Kubitschek sein Zusammenspannen mit Geert Wilders und anderen Prozionisten und an Elsässer seine allzu weitgehenden Konzessionen an die russische These von der „Befreiung“ Deutschlands und Osteuropas rügen (von „hündischer Unterwürfigkeit“ kann keine Rede sein, Heinrich Heidmann!), aber sachliche Kritik muss auch unter Verbündeten möglich sein und darf eine Zusammenarbeit nicht verhindern. Es wäre für Deutschland eine Tragödie, wenn jetzt, wo sich endlich greifbarer Widerstand gegen die Zerstörung der Nation regt, solche Meinungsunterschiede in Detailfragen den Blick aufs Ganze trüben und die dringend erforderliche Querfront verunmöglichen würden. Ich gehe davon aus, dass Kubitschek und Elsässer als intelligente Menschen dies genau so sehen.

  37. Bernd Tönsmann sagt:

    Wertungsfrei zitiere ich Bismark ,wie folgt :Solange Preußen und Rußland im Bündnis ,ging es allen in Europa gut und herr -schten stabile Lebensverhältnisse .Bernardo

  38. Manfred Gutsche sagt:

    Die Heidi wie leibt & lebt ist wieder da!!!
    Jetzt firmiert sie unter anderem Namen – Bravo Heidi!!!
    Gruß der „Olle“

    Manfred

    PS: Da gibt es auch MGs Mobile,MGs Maschinengewehr,MGM-
    Goldwin Mayer Movies,etc…. GM.c hatte den Syclon-Renn-Pick

  39. Ich habe den oben verlinkten Artikel Kubitscheks zur Sache eben noch einmal gelesen und muss ihm, was Symbolik anlangt (Wahl des Zeitpunkts, der Orte, der Umstände, der Symbole im eigentlichen Sinne, der „Freunde“ ob des Zeitpunkts usw.) recht geben. Da sollte man aufpassen.
    Kritikabel ist natürlich, wie er Elsässer, mit dem er vor kurzem selber noch gemeinsam auftrat, dessen Positionen, seine Agenda, ihn nun auch persönlich kennend, auftrat, mit üblen, vaterlandslosen Gesellen in eine Reihe stellt: das finde ich nicht angemessen. Dies – quasi – Verdikt empfinde ich als zu hart.
    Andererseits achtet Kubitschek genau darauf, was da teilweise vor unseren Augen inszeniert wird, geschieht; und dass er da scharf warnt, das finde ich hinwiederum auch nicht verkehrt.
    Ich werde auch nicht mit Zionisten und Stalinisten auf einer Brücke, wo US- und Sowjetsoldaten sich trafen, die deutsche Niederwerfung, die bis heute als besatzt andauert, am 8. oder 9. Mai gemeinsam feiern. Am 8. Mai gibt es für uns Deutsche gar nichts zu feiern, für mich jedenfalls nicht. Gedenken ja. Und das symbolisiert Kubitschek so: „In Schnellroda brennt heute und morgen eine Kerze.“ (Er lebt mit Familie in Schnellroda, Sachsen-Anhalt.)
    Ein anderer, ein Kommentator bei ihm, warnte davor, nun Minen auf Brücken zu legen, auch schon solche, die noch gar nicht gebaut. Nicht alle verdammen dort Elsässers Tun in Bausch und Bogen. (Wie Kubitschek, auch wenn mancher das so lesen mag, meines Erachtens auch nicht.)
    Ich würde mich freuen, hielten die beiden bald wieder eine gemeinsame Veranstaltung ab.
    Ich fand die erste ziemlich ergiebig.

  40. Nektar sagt:

    World leaders pay tribute at Tomb of the Unknown Soldier in Moscow

    Merkel will dort morgen auch einen Kranz niederlegen.

  41. Nektar sagt:

    Eine starke Botschaft an die NATO:
    Chinesische Paradeteilnehmer in Moskau und Krim mit Georgsbändern
    https://pbs.twimg.com/media/CEjp_c2W8AA_qMT.jpg:large

    https://pbs.twimg.com/media/CEjp-2rXIAEN4NO.jpg:large

  42. schnehen sagt:

    Patriotismus und Pegida schließen sich aus. Aus folgendem Grunde:

    Pegida folgt im Wesentlichen Samuel P. Huntingtons Machwerk von ‚Clash of Zivilisations and the Remaking of the World Order‘ (1996). Die Ideologie, der Pegida im Wesentlichen folgt, ist, was die Haltung zum Islam betrifft, meines Erachtens deckungsgleich mit dem, was jener Chefideologe des US-Imperialismus damals schrieb:

    Nach Huntington wird der Westen als ‚Kulturkreis‘ beschrieben, der sich durch seine Hauptreligion, das Christentum, definiert. Weiter würden zu diesem ‚Westen‘ (gemeint in erster Linie die USA und Europa) als Kulturkreis folgende Merkmale gehören:

    -Individualismus;
    -Trennung von Kirche und Staat;
    -das ‚geistige Erbe‘ der Antike;
    -die so genannte Zivilgesellschaft.

    Andere Kulturkreise stünden deshalb im schroffen Gegensatz zum Westen, weil ihnen zumindest eines dieser Merkmale fehle, und deshalb gehe von diesen Kulturen eine ‚Bedrohung‘ für den Westen aus. Also weil es in islamischen Staaten keine Trennung von Kirche und Staat gibt oder angeblich keinen westlichen Individualismus, keine ‚Zivilgesellschaft‘, seien diese Kulturkreise Bedrohungen für den Westen, was sich auch am 11. September 2001 gezeigt habe. Huntington schrieb, dass von 9/11 eine heilsame Wirkung ausgegangen sei für den Zusammenhalt des Westens (!).

    Dieses völlig unwissenschaftliche bipolare Weltbild wird von Pegida kritiklos übernommen, und daraus abgeleitet, dass der Islam, obwohl wie das Christentum eine monotheistische Religion, die sehr viel mit dem Christentum gemeinsam hat, eine Bedrohung darstelle, die sich in der angeblichen ‚Islamisierung‘ heute zeige.

    Pegida macht sich damit zum Verfechter und zum Instrument der Ideen Huntingtons, mit denen die militärischen Pläne Israels z. B. gegen den Iran gerechtfertigt werden können.

    Die Nation spielt für Huntington keine Rolle; sie darf auch keine Rolle spielen, weil es den Globalisten darum geht, die Nation herabzusetzen, ja auszulöschen. Auch der Marxismus, der in die Nähe des Islam gerückt wird, wird als Gegner bezeichnet, womit Elemente der herrschenden Ideologie aus dem Kalten Krieg übernommen werden. Huntington vertritt das gleiche bipolare Weltbild wie die Ideologen des Kalten Krieges, nur mit anderen Inhalten: hier der Freund, dort der böse Feind: damals der ‚Kommunismus‘, heute der Islam.

    Mit einer solchen, den internationalen Kulturkampf predigenden Bewegung ist Patriotismus schlechthin unvereinbar, denn der Patriotismus hält die Nation hoch, und die definiert sich nicht nach der Religion oder nach den vier Merkmalen der Huntingtonschen Kulturkreise, sondern nach der gemeinsamen Sprache, dem gemeinsamen Wirtschaftsgebiet, dem gemeinsamen Territorium, der psychischen Eigenart und der Kulturgemeinschaft – Dinge, die über einen historisch sehr langen Zeitraum entstanden sind. Aber die Sprache z. B. spielt für Huntington überhaupt keine Rolle. Und die ‚Kultur‘ ist nicht nur Religion, sondern alles, was eine Nation an kulturellen Werten hervorbringt, und gerade um die Auslöschung dieser nationalen Besonderheiten und dieser Werte geht es den Ideologen des Globalismus.

    Wer also den Kulturkampf Huntingtons übernimmt wie Pegida, kann keine patriotische Bewegung genannt werden, auch wenn man das Gegenteil stereotyp wiederholt und wenn man ein Meer von Deutschlandfahnen mit sich trägt, und wer diese Pegida, auch angesichts ihrer zionistischen Unterwanderung, die sich ganz logisch aus dieser Übernahme der Ideen Huntingtons ergeben hat (denn der Zionismus will die Globalisierung wie Huntington und die US Think Tanks, denen er angehörte), weiterhin verteidigt, muss zu Recht um seine Glaubwürdigkeit als Patriot fürchten.

  43. Anonyma sagt:

    Frank Walter Steinmeier und sein russischer Amtskollege Sergej Lawrow erinnerten gemeinsam an das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 70 Jahren, besuchten zusammen die Schlachtfelder, wo mehr als 700’000 Menschen gestorben sind, und legten Kränze auf einem deutsch-russischen Soldatenfriedhof nieder. Steinmeiers Rede in Wolgograd (Stalingrad) anlässlich des Konzerts „Musik für eine Welt gegen Krieg“:

    Herr Außenminister, lieber Sergei Lawrow,
    Herr Gouverneur Botscharow,
    Herr Oberbürgermeister Kosolapow,
    Vor allem: Verehrte anwesende Veteranen!
    Liebe Bürgerinnen und Bürger von Wolgograd!

    Dieser Platz war ein Ort des Krieges! Heute ist er ein Ort der Versöhnung! Auf dieser Bühne treffen Russen und Deutsche zusammen und machen gemeinsam Musik. Russische Musik und deutsche Musik. Ihre Musik ist ein klingendes Symbol der Versöhnung!

    Wolgograd ist die Stadt der Helden. Wer waren diese Helden? Sie waren Menschen! Menschen, die unsägliches Leid erfahren haben.Mütter und Väter. Söhne und Töchter. Zivilisten und Soldaten. So stehen sie vor uns in der Erinnerung.

    Diese Menschen haben hier in Stalingrad die erste entscheidende Wende des Krieges vollbracht.
    Diese Menschen haben hier in Stalingrad die Befreiung Europas vom Nazi-Joch begonnen.
    Dafür haben sie unermessliche Opfer gebracht. Vor diesen Opfern verneige ich mich als Deutscher in Trauer. Und ich bitte um Vergebung für das maßlose Leid, das Deutsche in deutschem Namen anderen zugefügt haben – hier in dieser Stadt und in ganz Russland, in den heute zur Ukraine und Weißrussland gehörenden Teilen der damaligen Sowjetunion. Und in ganz Europa.

    Überall auf der Welt erinnern Menschen in diesen Tagen an das Kriegsende vor 70 Jahren.
    Jedes Volk gedenkt auf seine Weise – der eigenen Opfer, der eigenen Schmerzen, der eigenen Taten. Und dennoch: Wir sind nicht allein in unserer Erinnerung! Deutsche und Russen können und sollen gemeinsam gedenken! Und für dieses gemeinsame Gedenken sind wir hier in Wolgograd genau am richtigen Ort!

    Denn hier, auf den Schlachtfeldern von Stalingrad, wurde der Vormarsch der Truppen Nazi-Deutschlands zum Halten gebracht, hier war der Wendepunkt des Krieges und hier ist zugleich sein allergrößtes Grauen auf ewig in den Erdboden gebrannt!

    Aus diesem Erdboden steigt die Mahnung, die alle verbindet, die des Krieges gedenken – die besonders uns Deutsche und Russen verbindet: Nie wieder!
    Nie wieder sollen Menschen anderen Menschen solch unmenschliches Leid zufügen!

    Liebe Bürger von Wolgograd,
    Ich danke Ihnen, dass Sie uns Deutsche heute hier empfangen. Denn Ihre Familien haben das unvorstellbare Leid des Krieges ertragen müssen. Bis heute durchziehen schmerzvolle Erinnerungen unsere Familien; Ihre Familien, Millionen Familien in ganz Russland bis hinauf zu Ihrem Präsidenten, dessen Vater fünf seiner sechs Brüder verloren hat, wie wir heute in Deutschland lesen konnten. Und ähnlich schmerzvolle Erinnerungen durchziehen Millionen von Familien auch in Deutschland – auch meine eigene.

    Und gerade deshalb weiß ich: Unser gemeinsames Erinnern ist eine Chance!
    Eine Chance für uns alle: für Deutsche und Russen und alle Völker Europas, um gemeinsam zu sagen ‚Nie wieder‘! Eine Chance, damit Sie, die Bürger, zu ihren Regierungen sagen können: Ihr tragt jetzt die Verantwortung für die Menschen unserer Völker; tragt sie so, dass Friede herrscht in Europa! Eine Chance, damit wir nicht alte Feindbilder unter den Völkern schüren, sondern Verständigung üben und unsere Gegensätze und Konflikte, wo sie bestehen, friedlich überwinden.

    Wir Deutsche schulden den Opfern des Krieges nicht nur unser ehrendes Gedenken – sondern auch, dass wir Lehren ziehen aus ihrem Leid. Und deshalb sage ich als Deutscher: Die Menschen von Stalingrad sind nicht nur Helden, weil sie vor siebzig Jahren mit ihrem Blut die Wende im Krieg erzwungen haben! Sie sind auch Helden, weil sie uns bis heute zum Frieden ermahnen! Hören wir gemeinsam auf ihre Mahnung! Und: Hören wir jetzt gemeinsam auf die Musik des Friedens!

    …………………………..

    “Man muss Steinmeier dankbar sein für die in seinem Rahmen bemerkenswerte Rede. Hoffentlich hält er sich im Ukraine-Konflikt an seine eigenen Worte.

    Trotzdem ist das Wort von der Befreiung Europas vom Nationalsozialismus, für die in Stalingrad von den sowjetischen Truppen die Wende erkämpft worden sei, blanker Unsinn. Das Ziel Stalins, der noch ein größerer Massenmörder war als Hitler, war nicht die Befreiung der Deutschen, sondern ihre Knechtschaft unter dem sowjetischen Joch. Dass dabei Hitler beseitigt wurde, war die automatische Folge, aber nicht das edle Motiv. Wer Menschen befreien will, vergewaltigt und mordet nicht massenhaft.

    Dasselbe gilt für die westlichen Alliierten. Man will kein Volk befreien, wenn man es z.B. noch zum Schluss, wo der Krieg längst entschieden war, flächendeckend in Grund und Boden bombt und die Städte in Flammenhöllen verwandelt, in denen Hunderttausende von Frauen und Kindern verdampfen. Das Ziel der Alliierten war nicht die Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus, sondern seine Zerstörung.

    In der amerikanischen Regierungsanweisung ICG 1067 vom April 1945 heißt es: “Deutschland wird nicht mit dem Ziel der Befreiung besetzt, sondern als eine besiegte feindliche Nation zur Durchsetzung alliierter Interessen.” Und der britische Kriegspremier Winston Churchill hatte einen Vertreter des deutschen Widerstandes während des Krieges mit der Bemerkung abgespeist: „Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des Deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen eines Adolf Hitler oder eines Jesuitenpaters liegt.“

    Wenig bekannt ist, dass der Nationalsozialismus/Hitlerismus nur mit Hilfe britisch-amerikanischer Kapitalhilfe überhaupt aufgebaut werden konnte. Das ist bis heute ein Tabu akademischer Geschichtsschreibung.“

    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/04/30/von-der-wegbereitung-des-nationalsozialismus-durch-britisch-amerikanische-finanzkreise/
    (FalkenaugeD sagt: 8. Mai 2015 um 09:14)

    “Es lebe die Freundschaft zwischen den russischen und deutschen Menschen. Wer diese Freundschaft verhindern will, macht sich als der Feind dieser beiden Völker sichtbar.“ (freethinker sagt: 8. Mai 2015 um 09:17)

    Richtig, und erst dann, wenn auch diejenigen auf Knien um Entschuldigung bitten, die die Völker bis zum heutigen Tage instrumentalisieren und in Kriegen gegeneinander hetzen – stimmt die Perspektive. Erst dann, wenn dieser gemeinsame Feind erkannt und entmachtet ist, kann der FRIEDEN bewahrt bleiben. Wer steht hinter dem Ukraine-Konflikt? Wer schreit zum Krieg gegen Russland (den Iran, Syrien, Libyen, wie zuvor schon gegen Afghanistan, Irak ?) Erst, wenn die Strippenzieher, die Verantwortlichen dort knien und die Völkerfamilie Entschädigung aus deren zusammengeraubter Beute erhält, erst dann haben wir Frieden.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2015/05/steinmeiers-entschuldigung-bei-den.html#ixzz3ZeGZqXxX

    US historian Dr Anthony C. Sutton: Rothschild Cartel behind the Rise of Hitler also funding Communism, Socialism and World Wars

    ….the whole purpose was to create Israel on strategic point near Suez Canal (financed by Rothschilds) the positions of the oil fields and on the crossing point of 3 continents.

    ……………………………………
    @wolfgang eggert

    wolferls “Freunde“? mit dem Rudel will er (als “deutscher Patriot“) laufen und “zuarbeiten“?

    …………………………

    @Stepher
    lernen Sie mal den Unterschied begreifen zwischen “Zionisten“ und “unseren jüdischen Geschwistern“, die ebenso getäuscht/missbraucht/instrumentalisiert werden wie die sog. “Zionistischen Christen“ und deutschen Patrioten bei Pegida Dresden u.a.

    Benjamin Freedman (Ex-Zionist) – Rede/Warnung über Zionisten (deutsche Übersetzung)

  44. Claudia sagt:

    @Aristoteles

    „Welcher Rechte hat den Mut, wie die aufrechte 87-jährige Frau Haverbeck (mit der man nicht in allen Punkten übereinstimmen muss) seine Meinung zu sagen, das Recht auf freie Meinungsäußerung einzufordern und das Problem in den Köpfen vieler Menschen an der Wurzel zu packen?“

    Ich weiß zwar nicht so genau, wen Sie als Rechten bezeichnen, aber ich fange mal mit einigen Personen an, ob rechts oder auch nicht.

    Einigen hat der Mut allerdings ein paar Jahre Knast sowie den Verlust der sozialen Existenz gekostet, in dieser ach so tollen Demokratie, die wir „Gottlob“ den Befreiern zu verdanken haben.

    Und, wie sieht´s aus, sind Sie mutig?

  45. Claudia sagt:

    @Marin Bauer
    „ch kann mir nicht helfen, aber für mich ist Götz Kubitschek eine tragische Gestalt.

    Auch die “neue Rechte” kapiert es offenbar um’s Verrecken nicht, dass Deutschland diesen, dritten Weltkampf, noch weniger als die beiden vorhergehenden – jemals alleine gewinnen kann

    Diesen 3. Weltkrieg wird in Europa niemand gewinnen. Darum gilt es, ihn zu verhindern.
    Warum G.K. für Sie eine tragische Gestalt ist, verstehe ich nicht. Er halt halt seine eigene Sichtweise, wie J.E. sie auch hat. Für mich persönlich gilt es, stets das Gemeinsame und nicht das Trennende zu suchen.
    Getrennt marschieren, vereint schlagen!

  46. Martin Bauer sagt:

    @Claudia: Ihrem Schlusswort kann ich nur zustimmen. Aber auch wenn ich das Trennende nicht suche, springt es mich im Falle Kubitscheks geradezu an. Oder möchten Sie angeredet werden „Eine gewisse Claudia … (macht dies und das Schlimmes neben Merkel, Steinmeier und Claudia Roth)“? …

    Kubitschek betont nicht nur das Trennende zu Elsässer, sondern seine außenpolitische Konzeption ist auf ein „Deutschland-gegen-den-Rest-der-Welt“ gerichtet (siehe dazu nur seine Ausführungen im verlinkten Artikel, des Tenors, dass Deutschland (alleine) die Opposition gegen „beiderlei Zerstörungssysteme“ sei — Wortlaut: „Daß Deutschland zur Trägernation eines radikalen Widerstands gegen beiderlei Fehlweg in die Moderne werden würde, stand außer Frage. „)

    Wenn er damit recht hat – und zu einem Gutteil folge ich ihm sogar, Deutschland hat und hätte darin eine wichtige Rolle -, dann ist er dennoch eine „tragische Gestalt“, weil wer so denkt mit Deutschland nur erneut verlieren kann (selbst wenn der „Welt-Kampf“, von dem ich sprach, „nur“ ein Kampf bleibt, und kein Krieg wird, bei dem, wie Sie richtig sagen, alle nur verlieren).

    Ich glaube aber nicht, dass er komplett recht hat – insbesondere Russland sucht gerade jetzt unter Putin selbst nach einem, nach seinem, „dritten Weg“ -. Und insofern ist sein Herumgereite auf dieser Sonderstellung Deutschlands auch schlicht und einfach unklug.

    Elsässer ist da weiter. Vielleicht nicht unbedingt als Frucht eines tieferen Denkens, aber weil sein Gefühl ihm offenbar ein besseres Steuerruder liefert als Kubitscheks gar zu undialektisches Weltbild („The Right is right, and the Left is wrong“ — Sinnspruch auf seiner Website).

  47. Martin Bauer sagt:

    @Jürgen Graf:
    Habe ich das richtig verstanden: Sie loben den Beitrag von Aristoteles hier oben, wo eine Ursula Haverbeck eingeführt mit, die gesagt haben soll, … Zitat Aristoteles:

    Ursula Haverbeck antwortet auf die Frage, ob Hitler ein Verbrecher war: “Jetzt ist Putin der größte Verbrecher.”

    und in dem dann nach einigen wirren Absätzen, anscheinend von Aristoteles fortgesetzt wird:

    „Welcher Rechte hat den Mut, wie die aufrechte 87-jährige Frau Haverbeck (mit der man nicht in allen Punkten übereinstimmen muss) seine Meinung zu sagen,…“

    ???

    LIeber Jürgen Graf, dem folge ich nicht. Für meine Begriffe füllen die Namen prominenter weltbedeutender Politiker, die OBERHALB Putins in der Liste der Verbrecher stehen, Bände.

    Sicherlich geht Putin über Leichen, wenn es (aus seiner Sicht) um das Überleben seiner Nation geht. (Beispiel Tschetschenien) Wenn man dieses Verhalten – von dem viele sagen, es ist das Wesen des Politikers – mit Verbrechen gleichsetzt, dann ist Putin ein Verbrecher.

    Aber was ist dann im Vergleich dazu ein Obama, der nicht für das Überleben seiner Nation, sondern für das Überleben der Weltmachtstellung einer Kabbale, die sein Land übernommen hat, und für die Fortsetzung der von dieser Kabbale im ganzen Westen (und dem Plan nach in der ganzen Welt) installierten/zu installierenden konsumistischen Brot-und-Spiele-Unkultur („Un“ gerade aus konservativer Sicht!) ganze Völker mit Kriegen überzieht, die eben nicht enden (anders als Tschetschenien)??

    Soviel zur inhaltlichen Frage. Wahrscheinlich bin ich jetzt nicht intellektuell genug, um zu verstehen, wieso trotz völligen Danebenliegens einer von Aristoteles positiv zitierten Frau Haverbeck sein Beitrag trotzdem irgendetwas Großartiges gewesen sein soll, aber genau das ist es, was ich sagen will:

    Eine neue Rechte, die nicht einmal so konservativ ist, die elementaren moralischen Fragen zu stellen (auch wenn das uncool und frustrierend) ist, sondern stattdessen leiber in verquaster Intellektualität mit den diversen linken Schulen wetteifert, die hat selbst ihren Heimvorteil verspielt, mit dem allein sie noch eine Chance hätte, gegen die Dämonisierung der Rechten zu punkten.

    Aber das ist es, was ich sage, und womit die neue rechte offenbar nicht klarkommt: Stichwort „Neoconisierung des Konservativen“. Sie sind auf den Hund gekommen. Sie haben den Feind in den eigenen Reihen, nicht anders als die Linke.

  48. Martin Bauer sagt:

    @Jürgen Graf, Aristoteles:
    Oder war das Ganze ein Verständnisfehler, und Frau Haverbeck hat diesen Satz („Jetzt ist Putin der größte Verbrecher.“) ironisch gemeint?

    Ich frage ernsthaft; ich weiß die Antwort nicht. Ich blicke nicht mehr durch, und wahrscheinlich tun das auch viele derer, die wir für eine „Volksbewegung“ gewinnen wollen, ebenfalls nicht mehr durch. Eigentlich ist ja alles ganz logisch und auch leidlich moralisch, was Putin macht, aber um Gottes Willen, mit der Meinung darf ich mich ja nicht öffentlich erwischen lassen. Man könnte mir ja „hündische Unterwürfigkeit“ vorwerfen, oder ein klischeehaftes Weltbild.

    Das ist das Übel unserer Zeit: es darf nicht mehr, und inzwischen denke ich fast, es kann auch nicht mehr unterschieden werden zwischen primären und sekundären Dingen, zwischen Weltbedrohungen und Alltagsgefahren, zwischen moralischen Fragen und Schicksalfragen auf der einen Seite und Geschmacks- und Modefragen auf der anderen. Postmoderne Auflösung im Endstadium.

  49. Anonyma sagt:

    Frank Walter Steinmeier und sein russischer Amtskollege Sergej Lawrow erinnerten gemeinsam an das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 70 Jahren, besuchten zusammen die Schlachtfelder, wo mehr als 700’000 Menschen gestorben sind, und legten Kränze auf einem deutsch-russischen Soldatenfriedhof nieder. Steinmeiers Rede in Wolgograd (Stalingrad) anlässlich des Konzerts „Musik für eine Welt gegen Krieg“:

    Herr Außenminister, lieber Sergei Lawrow,
    Herr Gouverneur Botscharow,
    Herr Oberbürgermeister Kosolapow,
    Vor allem: Verehrte anwesende Veteranen!
    Liebe Bürgerinnen und Bürger von Wolgograd!

    Dieser Platz war ein Ort des Krieges! Heute ist er ein Ort der Versöhnung! Auf dieser Bühne treffen Russen und Deutsche zusammen und machen gemeinsam Musik. Russische Musik und deutsche Musik. Ihre Musik ist ein klingendes Symbol der Versöhnung!

    Wolgograd ist die Stadt der Helden. Wer waren diese Helden? Sie waren Menschen! Menschen, die unsägliches Leid erfahren haben. Mütter und Väter. Söhne und Töchter. Zivilisten und Soldaten. So stehen sie vor uns in der Erinnerung.

    Diese Menschen haben hier in Stalingrad die erste entscheidende Wende des Krieges vollbracht.
    Diese Menschen haben hier in Stalingrad die Befreiung Europas vom Nazi-Joch begonnen.
    Dafür haben sie unermessliche Opfer gebracht. Vor diesen Opfern verneige ich mich als Deutscher in Trauer. Und ich bitte um Vergebung für das maßlose Leid, das Deutsche in deutschem Namen anderen zugefügt haben – hier in dieser Stadt und in ganz Russland, in den heute zur Ukraine und Weißrussland gehörenden Teilen der damaligen Sowjetunion. Und in ganz Europa.

    Überall auf der Welt erinnern Menschen in diesen Tagen an das Kriegsende vor 70 Jahren.
    Jedes Volk gedenkt auf seine Weise – der eigenen Opfer, der eigenen Schmerzen, der eigenen Taten. Und dennoch: Wir sind nicht allein in unserer Erinnerung! Deutsche und Russen können und sollen gemeinsam gedenken! Und für dieses gemeinsame Gedenken sind wir hier in Wolgograd genau am richtigen Ort!

    Denn hier, auf den Schlachtfeldern von Stalingrad, wurde der Vormarsch der Truppen Nazi-Deutschlands zum Halten gebracht, hier war der Wendepunkt des Krieges und hier ist zugleich sein allergrößtes Grauen auf ewig in den Erdboden gebrannt!

    Aus diesem Erdboden steigt die Mahnung, die alle verbindet, die des Krieges gedenken – die besonders uns Deutsche und Russen verbindet: Nie wieder!
    Nie wieder sollen Menschen anderen Menschen solch unmenschliches Leid zufügen!

    Liebe Bürger von Wolgograd,
    Ich danke Ihnen, dass Sie uns Deutsche heute hier empfangen. Denn Ihre Familien haben das unvorstellbare Leid des Krieges ertragen müssen. Bis heute durchziehen schmerzvolle Erinnerungen unsere Familien; Ihre Familien, Millionen Familien in ganz Russland bis hinauf zu Ihrem Präsidenten, dessen Vater fünf seiner sechs Brüder verloren hat, wie wir heute in Deutschland lesen konnten. Und ähnlich schmerzvolle Erinnerungen durchziehen Millionen von Familien auch in Deutschland – auch meine eigene.

    Und gerade deshalb weiß ich: Unser gemeinsames Erinnern ist eine Chance!
    Eine Chance für uns alle: für Deutsche und Russen und alle Völker Europas, um gemeinsam zu sagen ‚Nie wieder‘! Eine Chance, damit Sie, die Bürger, zu ihren Regierungen sagen können: Ihr tragt jetzt die Verantwortung für die Menschen unserer Völker; tragt sie so, dass Friede herrscht in Europa! Eine Chance, damit wir nicht alte Feindbilder unter den Völkern schüren, sondern Verständigung üben und unsere Gegensätze und Konflikte, wo sie bestehen, friedlich überwinden.

    Wir Deutsche schulden den Opfern des Krieges nicht nur unser ehrendes Gedenken – sondern auch, dass wir Lehren ziehen aus ihrem Leid. Und deshalb sage ich als Deutscher: Die Menschen von Stalingrad sind nicht nur Helden, weil sie vor siebzig Jahren mit ihrem Blut die Wende im Krieg erzwungen haben! Sie sind auch Helden, weil sie uns bis heute zum Frieden ermahnen! Hören wir gemeinsam auf ihre Mahnung! Und: Hören wir jetzt gemeinsam auf die Musik des Friedens!

  50. Anonyma sagt:

    “Man muss Steinmeier dankbar sein für die in seinem Rahmen bemerkenswerte Rede. Hoffentlich hält er sich im Ukraine-Konflikt an seine eigenen Worte.

    Trotzdem ist das Wort von der Befreiung Europas vom Nationalsozialismus, für die in Stalingrad von den sowjetischen Truppen die Wende erkämpft worden sei, blanker Unsinn. Das Ziel Stalins, der noch ein größerer Massenmörder war als Hitler, war nicht die Befreiung der Deutschen, sondern ihre Knechtschaft unter dem sowjetischen Joch. Dass dabei Hitler beseitigt wurde, war die automatische Folge, aber nicht das edle Motiv. Wer Menschen befreien will, vergewaltigt und mordet nicht massenhaft.

    Dasselbe gilt für die westlichen Alliierten. Man will kein Volk befreien, wenn man es z.B. noch zum Schluss, wo der Krieg längst entschieden war, flächendeckend in Grund und Boden bombt und die Städte in Flammenhöllen verwandelt, in denen Hunderttausende von Frauen und Kindern verdampfen. Das Ziel der Alliierten war nicht die Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus, sondern seine Zerstörung.

    In der amerikanischen Regierungsanweisung ICG 1067 vom April 1945 heißt es: “Deutschland wird nicht mit dem Ziel der Befreiung besetzt, sondern als eine besiegte feindliche Nation zur Durchsetzung alliierter Interessen.” Und der britische Kriegspremier Winston Churchill hatte einen Vertreter des deutschen Widerstandes während des Krieges mit der Bemerkung abgespeist: „Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des Deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen eines Adolf Hitler oder eines Jesuitenpaters liegt.“

    Wenig bekannt ist, dass der Nationalsozialismus/Hitlerismus nur mit Hilfe britisch-amerikanischer Kapitalhilfe überhaupt aufgebaut werden konnte. Das ist bis heute ein Tabu akademischer Geschichtsschreibung.“

    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/04/30/von-der-wegbereitung-des-nationalsozialismus-durch-britisch-amerikanische-finanzkreise/
    (FalkenaugeD sagt: 8. Mai 2015 um 09:14)

    “Es lebe die Freundschaft zwischen den russischen und deutschen Menschen. Wer diese Freundschaft verhindern will, macht sich als der Feind dieser beiden Völker sichtbar.“ (freethinker sagt: 8. Mai 2015 um 09:17)

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2015/05/steinmeiers-entschuldigung-bei-den.html#ixzz3ZeGZqXxX

  51. @ Aristoteles „Dass aber die Niederlage in diesem Krieg zum Deutschsein gehört, steht für mich außer Frage.

    Mit dem Deutsch-Sein hat das GAR NICHTS, aber auch wirklich GAR NICHTS zu tun!

    Sowohl der Krieg selbst als auch die Niederlage sind dem Christentum als Religion mit seinen Gewaltmitteln Recht und Kapitalismus-Faschismus geschuldet.

    Jene Niederlage gehört also dem Christentum und war ein GROßER SIEG der Menschheit. Ich sehe nicht ein, warum ich mir den Spanischen Schuh freiwillig anziehen sollte.

    Menschlich mag es bedauert werden, dass es „die“ Russen waren, die den Sieg praktisch errungen haben, aber „die“ Deutschen sind nun einmal von diesem zerstörerischen KULT des TODES sowohl in ihrer Mentalität verblendet und in ihrem Denken einem derart grotesken Aberglauben anheim gefallen, dass sie jederzeit dem nächsten Heilsbringer auf den Leim gehen werden – egal wie viele von ihren eigenen Leuten dabei geopfert werden.

    Also, nicht die Niederlage gehört zum Deutschsein, sondern das Induzierte Irresein ICD-10 F.24 „folie à deux“. Und das ist Gottseidank heilbar.

    Es ist ein großes Unglück, dass Friedrich Nietzsche bis heute von den „Deutschen“ nicht verstanden wird, obwohl doch nun gerade er ein wahrhaftiger Deutscher gewesen ist!

    Auszug aus „Der Antichrist“, Friedrich Nietzsche, 1888

    „Cesare Borgia als Papst… Versteht man mich?…

    Wohlan, das wäre der Sieg gewesen, nach dem ich heute allein verlange —: damit war das Christenthum abgeschafft! —

    Was geschah? Ein deutscher Mönch, Luther, kam nach Rom. Dieser Mönch, mit allen rachsüchtigen Instinkten eines verunglückten Priesters im Leibe, empörte sich in Rom gegen die Renaissance…

    Statt mit tiefster Dankbarkeit das Ungeheure zu verstehn, das geschehn war, die Überwindung des Christenthums an seinem Sitz —, verstand sein Hass aus diesem Schauspiel nur seine Nahrung zu ziehn. Ein religiöser Mensch denkt nur an sich. —

    Luther sah die Verderbniss des Papstthums, während gerade das Gegentheil mit Händen zu greifen war: die alte Verderbniss, das peccatum originale, das Christenthum sass nicht mehr auf dem Stuhl des Papstes! Sondern das Leben! Sondern der Triumph des Lebens! Sondern das grosse Ja zu allen hohen, schönen, verwegenen Dingen!…

    Und Luther stellte die Kirche wieder her: er griff sie an… Die Renaissance — ein Ereigniss ohne Sinn, ein grosses Umsonst! —

    Ah diese Deutschen, was sie uns schon gekostet haben! Umsonst — das war immer das Werk der Deutschen. —

    Die Reformation; Leibniz; Kant und die sogenannte deutsche Philosophie; die Freiheits-Kriege; das Reich — jedes Mal ein Umsonst für Etwas, das bereits da war, für etwas Unwiederbringliches…

    Es sind meine Feinde, ich bekenne es, diese*** Deutschen: ich verachte in ihnen jede Art von Begriffs- und Werth-Unsauberkeit, von Feigheit vor jedem rechtschaffnen Ja und Nein.

    Sie haben, seit einem Jahrtausend beinahe, Alles verfilzt und verwirrt, woran sie mit ihren Fingern rührten, sie haben alle Halbheiten — Drei-Achtelsheiten! — auf dem Gewissen, an denen Europa krank ist, — sie haben auch die unsauberste Art Christenthum, die es giebt, die unheilbarste, die unwiderlegbarste, den Protestantismus auf dem Gewissen…

    Wenn man nicht fertig wird mit dem Christenthum, die Deutschen werden daran schuld sein…

    62.
    Hiermit bin ich am Schluss und spreche mein Urtheil. Ich verurtheile das Christenthum, ich erhebe gegen die christliche Kirche die furchtbarste aller Anklagen, die je ein Ankläger in den Mund genommen hat.

    Sie ist mir die höchste aller denkbaren Corruptionen,
    sie hat den Willen zur letzten auch nur möglichen Corruption gehabt.

    Die christliche Kirche liess Nichts mit ihrer Verderbniss unberührt,
    sie hat aus jedem Werth einen Unwerth, aus jeder Wahrheit eine Lüge,
    aus jeder Rechtschaffenheit eine Seelen-Niedertracht gemacht.

    Man wage es noch, mir von ihren „humanitären“ Segnungen zu reden! Irgend einen Nothstand abschaffen gieng wider ihre tiefste Nützlichkeit, — sie lebte von Nothständen, sie schuf Nothstände, um sich zu verewigen…

    Der Wurm der Sünde zum Beispiel: mit diesem Nothstande hat erst die Kirche die Menschheit bereichert! —

    Die „Gleichheit der Seelen vor Gott“, diese Falschheit, dieser Vorwand für die rancunes aller Niedriggesinnten, dieser Sprengstoff von Begriff, der endlich Revolution, moderne Idee und Niedergangs-Princip der ganzen Gesellschafts-Ordnung geworden ist — ist christlicher Dynamit…

    „Humanitäre“ Segnungen des Christenthums!

    Aus der humanitas einen Selbst-Widerspruch, eine Kunst der Selbstschändung, einen Willen zur Lüge um jeden Preis, einen Widerwillen, eine Verachtung aller guten und rechtschaffnen Instinkte herauszuzüchten!
    Das wären mir Segnungen des Christenthums! —

    Der Parasitismus als einzige Praxis der Kirche; mit ihrem Bleichsuchts-, ihrem „Heiligkeits“-Ideale jedes Blut, jede Liebe, jede Hoffnung zum Leben austrinkend; das Jenseits als Wille zur Verneinung jeder Realität; das Kreuz als Erkennungszeichen für die unterirdischste Verschwörung, die es je gegeben hat, — gegen Gesundheit, Schönheit, Wohlgerathenheit, Tapferkeit, Geist, Güte der Seele, gegen das Leben selbst…

    Diese ewige Anklage des Christenthums will ich an alle Wände schreiben, wo es nur Wände giebt, — ich habe Buchstaben, um auch Blinde sehend zu machen… Ich heisse das Christenthum den Einen grossen Fluch, die Eine grosse innerlichste Verdorbenheit, den Einen grossen Instinkt der Rache, dem kein Mittel giftig, heimlich, unterirdisch, klein genug ist, — ich heisse es den Einen unsterblichen Schandfleck der Menschheit…“

    Vielleicht muss ein Mensch tief genug in diesem Sumpf gesteckt haben, um Nietzsche zu verstehen – das weiß ich nicht, aber dass Nietzsche recht hatte, dies weiß ich wohl.

    *** diese => NICHT die

  52. Anonyma sagt:

    US historian Dr Anthony C. Sutton: Rothschild Cartel behind the Rise of Hitler also funding Communism, Socialism and World Wars

    Es ging darum, Israel zu erschaffen an einer strategischen Stelle in der Nähe des Suez Kanals (von Rothschild finanziert), der Nähe der Ölfelder und am Kreuzungspunkt von drei Kontinenten
    ……………………………………
    @wolfgang eggert


    mit dem Rudel laufen “deutsche Patrioten“ mit, um „zuzuarbeiten“?

    …………………………
    @Stepher
    den Unterschied begreifen zwischen “Zionisten“ und unseren „jüdischen Geschwistern“, die nämlich ebenso getäuscht/missbraucht/instrumentalisiert werden wie die sog. “Zionistischen Christen“ und deutsche Patrioten bei Pegida Dresden u.a.


    Benjamin Freedman – Rede/Warnung über Zionisten (deutsche Übersetzung)

  53. Mein Tipp an die Pseudo-Linken und Pseudo-Rechten:

    Lest mal den Brief

    ‚Let’s Make A Slave‘

    The Origin and Development of a Social Being Called “The Negro“

    By Willie Lynch

    „The Black slave after receiving this indoctrination shall carry on and will become self- re-fueling and self-generating for hundreds of years, maybe thousands.“

    Einfach mal Google tun / gibt es auch in deutscher Sprache

    Vielleicht erkennt sich der ein oder andere Pseudo-Linke und Pseudo-Rechte ja darin wieder. Selbsterkenntnis soll ja der erste Schritt zur Besserung sein. Jedenfalls passt der Brief auf die deutschen Sklaven. wie die Faust aufs Auge.

  54. @ „Heinrich Heidmann sagt: 8. Mai 2015 um 15:27
    Für alle, die den leiseren Tönen lauschen und das Graue dem Schwarz-Weißen vorziehen, sei auf den lang erwarteten Kommentar von Götz Kubitschek zur Sache verwiesen.
    http://www.sezession.de/49589/was-tun-1-in-den-kommenden-tagen.html Dem dort Gesagten ist nichts, aber auch gar nichts hinzuzufügen.“

    Ja, ne – hinzuzufügen muss Mann derlei Unsinn auch nicht, aber widersprechen MUSS Mann ihm.

    „Die Kapitulation Deutschlands jährt sich zum 70. Mal“

    Das ist – weil es jemand schreibt, der so tut, als ob er von Geschichte eine Ahnung hätte – als LÜGE zu bezeichnen, und nicht nur als Irrtum wegen Nichtwissens.

    Deutschland befand sich nicht im Krieg.
    Deutschland hat somit gar nicht kapituliert.

    Er, wie all die anderen VERRÄTER nimmt Deutschland in Haftung, Verantwortung und SCHULD!

    Und bei einen Aufsatz, der schon mit einer derartigen Lüge beginnt, bekomme ich schon das Kotzen. Und dann die Zeit, das Deutschland von 1933-1945, das hier nicht erwähnt werden darf, als „Alternative“ als eigene „Weltanschauung“ gegen „feindliche Weltanschauungen“ anzupreisen:

  55. @Martin Bauer

    „Ihre Verknüpfung mit Ihrem Abo hinterlässt einen schalen Geschmack.“

    Ich habe mir auch drei mal überlegt, ob ich das schreiben soll. Nur sollten Sie wissen, daß ich bereits vor Jahren auf JE’s Blog (damals vor einer längeren Auszeit noch unter anderem Namen schreibend) aufgrund einer abweichenden Meinung gesperrt wurde. Ausdrücklich nicht, weil ich „beleidigend“ geworden wäre. Damals ging es übrigens um JE’s altes Steckenpferd Jugoslawien. Nicht, daß ich das jetzt aufwärmen wollte. Aber gelegentlich habe ich schon den Eindruck, daß JE bei der Bewertung seiner Diskussionsteilnehmer mit zweierlei Maß mißt. Das ist einerseits zwar sein gutes Recht als Hausmeister, andererseits fördert es aber auch nicht gerade den Diskurs, den JE doch angeblich mit der anderen Seite des gesellschaftskritischen Spektrums sucht. Dann muß man solche Meinungen halt auch mal aushalten können.

  56. Juergen Graf sagt:

    Lieber Martin Bauer,

    Selbstverständlich hat Ursula Haverbeck den Satz „jetzt ist Putin der grösste Verbrecher“ ironisch gemeint! Sie meinte damit, dass Putin heute von der Lügenpresse zum Monster erklärt wird, weil er die Neue Weltordnung nicht akzeptiert. Leider scheinen viele Zuhörer oder Leser das nicht begriffen zu haben. Ich würde nie einen Beitrag loben, in dem Putin, der natürlich Fehler macht, aber entschlossen für die Interessen eines Landes kämpft und sich ehrlich um ein gutes Verhältnis zu Deutschland bemüht, derart übel beschimpft wird.

    Ist die Sache damit geklärt?

    Bezüglich der Neocons sind wir uns einig. Sie nennen sich bei uns zwar nicht so, vertreten aber eine entsprechende Ideologie. Zu ihnen zählen jene koscheren Konservativen wie Michael Mannheimer oder Michael Stürzenberger, die immer nur auf dem Islam herumhacken, statt das System anzugreifen, das muslimische und nichtmuslimische Immigrantenmassen ins Land holt, um das eigene Volk zu zerstören. Da ist mir ein gestandener Linker wie Elsässer, der die Dinge beim Namen nennt, zehnmal lieber.

  57. Manfred Gutsche sagt:

    @ Meine Meinung für Herrn Präsidenten PUTIN.

    Herr PUTIN ist ein guter PATRIOT seines Russlandes und ein
    EHRENMANN ,er kämpft gegen diese unangebrachte HETZE
    des Westens mit seinen Vasallen!!!

    Herr PUTIN hat jetzt ein Bündnis mit den Chinesen vereinbart –
    da diese IMPERALISTEN,vorallen diese USA meint sie wäre
    der Weltbeherscher und man müßte nach ihrer Pfeife tanzen!!!

    Gemeinsam sind sie stark – mit denen gibt es keine neue WELT
    ORDNUNG unter den USA – Bravo Herr PUTIN!!!

    Das Reich des BÖSEN ist und bleibt die USA und das seit über
    100 Jahren – siehe Besiedlung/Indianerkriege!!!

    Das ich mit fast 80 Jahren das mit der USISRAEL MERKEL –
    Sippe und untertäniegen VOLKSVERÄTER erleben muß ist für
    mich wie ein ALPTRAUM welcher wahr ist!!!

    Nach 70 Jahren Kriegsende sind wir immer noch ein besetztes
    Land und nicht SOUVERÄN!!!

    Das „Ganze“ wurde schon 1945 so geplant mit der sogenannten Abhängigkeit – damals hieß es wir USA schützen
    euch Deutsche vor den Kommunisten gemeint war Russland!!!

    Diese USA – VERSEUCHUNG english machende Medien hat
    sich bei den Nachgenerationen sowas von doctrin eingeschleuscht – das bei vielen Dingen das Deutsche verdrängt wurde und „Amerikanisiert“ wurde/wird!!!

    Es wäre noch vieles zu schreiben in dieser Angelegenheit aber
    ich kann es wohl nicht mehr ändern!!!
    Mit freundlichen patriotischen Grüßen

    M.Gutsche (wahrer Name)

  58. Nektar sagt:

    @ anonyma
    Ich empfehle Ihnen sich sich mit dem Buch:
    „England, die Deutschen, die Juden und das 20.Jahrhundert“
    Die perfiden Strategien des British Empire, von Haisenko
    zu beschäfigten.
    Im Anschluß wird es Ihnen möglich sein, etwas aufgeklärter zu schreiben und sie bekommen ein Verständnis, warum Putin heute so handeln, muß wie handelt.

  59. „Bezüglich der Neocons sind wir uns einig. Sie nennen sich bei uns zwar nicht so, vertreten aber eine entsprechende Ideologie.“ Juergen Graf

    Richtig, diese faschistischen NAZIS nennen sich bei uns AfD, BVP, CDU, CSU, DVU, FDP, GRÜNE, LINKE, NPD, PBC, ich meine sogar, dass sich das in eine Sekte zerfallene katholische ZENTRUM hier und da auch noch zur Wahl stellt.

    „Neocons“, was für ein verharmlosender Euphemismus für Hard-Core Kapitalisten, die in religiöser Sprache als SATANISTEN bezeichnet würden, wenn das Christentum nicht selbst zum Korrupten Antichristentum entartet wäre und hier nicht nur die Buchstaben „C H R I S T“ übrig geblieben wären.

    Freilich, wenn sich Lebensformen im Sumpf, in der Jauche oder einer Kloake aufhalten, wird das von den Bewohnern einer solchen Umgebung oder Gesellschaft als so natürlich empfunden, wie es die Kannibalen in einer Kannibalen-Gesellschaft als normal empfinden, Leute vom nächsten Dorf als Nahrungsmittel zu jagen, zu erlegen und als Speise zuzubereiten.

  60. Anonyma sagt:

    @Nektar sagt:
    10. Mai 2015 um 10:36

    Wissen Sie’s noch konkreter? Dann lassen Sie uns doch teilhaben, wenn Sie meinen, in meinen Beiträgen sei Haisenko nicht berücksichtigt.

    Besonders „aufgeklärt“ finde ich den Begriff „Strategien des British Empire“ nicht; das ist doch sehr generalisierend.

    Wer sind denn die Verantwortlichen?
    Sagen Sie’s doch konkret, wenn Sie es wissen.

  61. Martin Bauer sagt:

    @Heinrich Heidmann: Geht schon in Ordnung – zumal Elsässer Ihnen ja jetzt auch „vergibt“ (;-)). Sie wollten halt ein bisschen provozieren, und ich hab mich provozieren lassen -, zu dumm für mich; bin halt kein Putin! — Wenn Sie allerdings wüssten, was ich schon bezüglich reflexhaftem Putin-Verhimmelungs-Vorwurf, wenn man eigentlich dachte, rein rational argumentiert zu haben, erlebt habe, würden Sie auch mich verstehen, weshalb ich derlei Provokationen (oder nennen Sie es anders: Sticheleien, aus der Deckung fordernde Kritik) nicht mag.

    @Jürgen Graf: Danke für die Antwort. Ja, es war mein Fehler; ich war zu voreilig. Ich denke nicht, dass ich den Fehler gemacht hätte, wenn ich näher an der Quelle (Ursula Haverbecks Äußerung) gewesen wäre; und das nicht über drei Ecken erfahren hätte. Aber mein Fehler.

    Außerdem: Wenn Frau Haverbeck den subtileren Stil liebt, um damit Leute zum Nachdenken zu bewegen, die auf direkte Herausforderung, ihr Weltbild sei falsch (oder weil man wegen der Gefahr in diesem Land, hinter Gittern oder in sozialen Aus zu landen, gar nicht Klartext reden kann), nicht direkt angesprochen werden können, dann ist das voll und ganz in Ordnung. Sie ist damit wahrscheinlich effektiver als ich.

    Ich liebe allerdings den direkten Stil, und denke bei aller Bescheidenheit, auch andere machen vielleicht den gleichen Lapsus wie ich.

    Zuletzt sollte man darüber nachdenken, ob es nicht auch möglich wäre, dass Frau Haverbeck und Aristoteles deshalb intellektuell so sehr „auf rohen Eiern“ gehen müssen, weil sie ein zu fragiles ideologisches Gepäck mit sich herumschleppen: Die Rehabilitierung der deutschen Nation (heraus aus der Liga der Monster und Dämone zurück in die weite Klasse der normalen Sterblichen und Sünder) ist ein Nebenprodukt erfolgreichen Kampfes gegen den herrschenden (anglozionistischen) Imperialismus, nicht umgekehrt. Und schon gar nicht umgekehrt mit Ansatzpunkt an den speziellen Ereignissen der Zeit NACH dem Versailler Rachefrieden – als Deutschland schon gar nicht mehr es selbst war.

  62. Anonyma sagt:

    Da schreibt einer, der sich mit Amoklauf auskennt von (s)einer Diagnose „Induziertes Irresein ICD-10 F.24 “folie à deux”. Offenbar eine Unheilbare Fixiertheit.
    ……………………..

    Das Christentum der Hetze, Verleumdung und Verfolgung auszusetzen, ebenso wie andere Religionen, insbesondere den Islam, gehört zum Programm der „Neuen Weltordnung“ (NWO); eine Co-Existenz soll unmöglich gemacht werden; jeder soll gegen jeden gehetzt werden; nur noch Satanismus soll übrig bleiben, als die EINE „Weltreligion“. „Das Böse“ (Satan) wird als „das Gute“ dargestellt; eine Welt, die auf dem Kopf steht….

  63. Mann MUSS nicht gegen das Christentum hetzen.

    ((Bitte keine Romane schreiben, und vor allem kein copy and paste))

  64. Claudia sagt:

    @JE
    Verstößt man mit den Namen gewisser Leute jetzt auch schon gegen die Blogregeln? Ich habe lediglich Personen genannt, die mutig waren, nicht mehr und nicht weniger. Man muss ja nicht deren Meinung vertreten. In einem Punkt muss ich Heinrich Heidmann recht geben, sie messen wirklich mit zweierlei Maß.

  65. juergenelsaesser sagt:

    Claudia: Sie wollen doch nicht, dass dieser Blog hier geschlossen wird, oder? Also formulieren Sie ihre Postings bitte klug und nicht nur regelkonform.

  66. Aristoteles sagt:

    @Heinrich Heidmann

    „Natürlich meine ich das mit der Augenhöhe ernst, was denn sonst? Rußland ist keine Supermacht mehr.“

    Mir fehlen zwar detaillierte militärtechnische Kenntnisse, aber ich glaube ganz einfach mal, dass die Russen die BRD innerhalb von einer Woche überrollen oder gar vernichten könnten, nicht umgekehrt.
    Abgesehen von der zivilen Macht (Medien, Institutionen), die von den Siegermächten installiert wurde. Denn selbstverständlich profitiert Russland in diesem Bereich nach wie vor von der westlichen Besatzungspolitik und ihren willigen bundesrepublikanischen Betreibern.

    @Claudia

    Sie fragen mich:
    „Und, wie sieht´s aus, sind Sie mutig?“

    Manchmal bin ich mutig, manchmal nicht.
    Ich habe große Achtung vor Menschen, die öffentlich mit ihrer Person für ihre Meinung einstehen, auch wenn sie gegen den Müllstrom gerichtet ist.

  67. Claudia sagt:

    @Aristoteles
    Ich gebe Ihnen recht, auch ich habe große Achtung vor einigen Menschen (Namen kann ich nicht nennen, sonst wird ja der Blog geschlossen). Man muss aber auch akzeptieren, dass viele Personen die Wahrheit nicht offen aussprechen. Gründe hatte ich weiter oben genannt.

  68. unBRDigt sagt:

    Ich möchte hier mal sagen,das ich die Werbung für diese russische Provokation in Lederkutten abartig finde.
    Es ist eine reine Beleidigung,ausgerechnet mehrheitlich kriminelle Rocker als Botschafter des Friedens verkaufen zu wollen.Das Einreiseverbot bzw. die Forderungen danach sind mehr als berechtigt,und hat nichts mit einer anti russischen Stimmung zu tun.
    Herr Elssässer hat bei der Gelegenheit recht einseitig zu erwähnen vergessen,das es an dt, Grenzen bzw. ehemaligen Grenzübergängen nahezu täglich zu Einreisverboten für int. Rocker-clubs kommt.
    Nahezu jede Woche werden z.B. skandinavische Bandidos oder Hells Angels an der Grenze abgewiesen,oder so sie die BRD nur aus Transit-Gründen nutzen wollen unter Polizeigeleit auf schnellsten Wege aus dem Land komplimentiert.
    Weiterhin wird in andauernd das Tragen von Kutten untersagt,oder die Einreise in Gruppen.Wenn überhaupt dürfen sie nur in neutraler Kleidung durch oder in die BRD.
    Warum also sollten ausgerechnet die Russen-Rocker anders behandelt und bewertet werden?
    Die Nachtwölfe werden in internationalen Behörden auf Augenhöhe mit Hells Angels und Bandidos geführt,und das schon lange vor Putin.Es ist also reiner Schwachsinn diese Einreiseverbot als anti russische Provokation zu verkaufen.
    Wer es nicht glaubt kann sich ja mal die Ausführungen der Einrichtung Monitor ansehen,dort werden die Nacht Wölfe schon seit dem Tag ihrer Gründung als krimineller MC geführt und überwacht.

    Weiterhin finde ich es ine bodenlose Frechheit,angesichts der russischen Vergehen an deutschen Zivilisten eine solche Machtdemonstration als fRiedensaktion zu verkaufen.
    Putin ehrt noch heute jedes Jahr kriegsverbrecher und Vergewaltiger öffentlich,hängt ihnen jedes Jahr aufs neue ihre Blut-Orden an die Verbrecher-Brust.
    Der will keine Aussöhnung,und wenn nur eine Aussöhnung nach russischer Geschichtsauslegung die eine permanente Verhöhnung des dt. Volkes beinhaltet.

    Viielleicht hätte man die Nacht Wölfe einfach so ins Land lassen sollen und ihnen im Rahmen ihrer Krieger-Ehrungen auf einer Grossleinwand den neuen Doku-Film Hellstorm in russisch mit dt. Untertitel aufführen sollen.
    Ganz im Stil Putins,hätten doch mal sehen wollen ob Herr Putin seine kriminellen Freunde der Völkerverständigung noch zum grossen intern. Auftritt entsendet hätte,wenn man von öffentlicher Seite angekündigt hätte,die russischen Befreiungstaten im Rahmen einer öffentlichen Filmvorführung zu begleiten.Der Titel Hellstorm hätte doch ganz nach dem Geschmack der Nacht Wölfe sein dürfen,nur der Inhalt wäre ihnen und Herrn Putin etwas säuerlich aufgestossen.

  69. Anonyma sagt:

    @unBRDigt sagt: 11. Mai 2015 um 13:31

    „Es ist eine reine Beleidigung,ausgerechnet mehrheitlich kriminelle Rocker …“
    Woher weiß er das, dass es sich “um mehrheitlich Kriminelle“ handelt?
    Wenn ich höre, dass sich der „Rudelführer Chirurg“ als gläubigen Christen bezeichnet, der von den kommunistischen Ideen schon zu Sowjetzeiten nichts gehalten habe; dass der Club der Nachtwölfe seit 24 Jahren einen Sonderweg gehe, im Vergleich zu den westlichen Vorbildern…

    dann habe ich zwei Möglichkeiten:
    1. ihm zu glauben, das heißt, auch für möglich zu halten, dass es auch eine Aktion zur Völkerverständigung sein sollte, um den Kontakt nicht abreißen zu lassen, zu einer Zeit, wo wieder zum Krieg gehetzt wird
    oder
    2. ihm grundsätzlich zu misstrauen, ihm und seinesgleichen zu unterstellen, dass er nichts anderes sei als ein „Werkzeug des Kreml“, der wiederum nur die Absicht verfolge, Deutschland und die Deutschen zu demütigen

    und die Vorführung des Doko-Films Hellstorm mit russ Untertiteln hätte ich voll befürwortet (allerdings nicht als public viewing) Wieso auch nicht? Das „säuerliche Aufstoßen“ (wenn überhaupt) hätten diese „harten Jungs“ doch durchaus verkraften können; da bin ich mir sicher.

    Worauf es ankommt ist, Kontakte zu knüpfen, sie aufrecht zu erhalten und auszubauen. Dann kann man auch offen miteinander reden und alles auf den Tisch bringen, was gesagt und noch klar gestellt werden muss. Dass dem so ist, darin stimme ich Ihnen zu.

    Wenn man sich aber von vorneherein voller Misstrauen verschließt, dann geht gar nichts mehr. Das wollen die Kriegstreiber, denen das Handwerk gelegt werden muss.

  70. Aristoteles sagt:

    Korrektur:

    ‚Stechfliege‘, nicht ‚Steckfliege‘ (?)

  71. unBRDigt sagt:

    @Anonyma
    Woher ich das weiss? Ganz einfach ich habe Mitte der 90er anlässlich einer MC Einladung nach Moskau die Gründungsmitglieder persönlich kennen gelernt,
    Die meisten von denen sind heute noch dabei,bei dem damaligen Anlass hat man von russischer Seite keine Gelegenheit ausgelassen uns darüber zu belehren wie und womit man sein Geld verdienen würde.

    Das Putin sich mit solchen Stilblüten schmückt ist bezeichnend,wenn auch keine rein russische Erfindung,immerhin gab es auch bei uns hochrangige Politiker die sich der Rocker im Ländle bedienten so sie von Nutzen waren.
    Man denke dabei nur mal an den Putin Amigo Gerhard Schröder,welcher sich durch den sog. „Boxer“ Frank H.und dessen Hells Angels die Expo in Hannover sichern liess.
    Die Hells Angels hatten im Rotlicht Bezirk der Landeshauptstadt für Ruhe und Ordnung zu sorgen bzw. diese zu garantieren, im Gegenzug gab es freie Hand für die HAs in diesem Bezirk.
    Wie sehr man allerdings auf das Wort eines Politikers bauen kann durfte Frank H. unmittelbar nach Beendigung der Expo erfahren,da erfolgte seine prompte Verhaftung.

    Andersrum gesehen,wer nach dem G.Schröder ein richtig lupenreiner Demokrat sein will,der orentiert sich wohl auch in Sachen Umgang mit Rockern an den Schröderschen Lebensleitsätzen und an dessen Vorbild….

  72. unBRDigt sagt:

    @ Anonyma
    Nachtrag am Rande,was denkst du denn warum dein genannter Christ den in Rockerkreisen rund um den Erdball weit verbreiteten Beinahmen Chirurg trägt?

    1. weil er Chirurg ist?
    2. weil er Medizin studiert hat?
    3. weil er Chirrug werden wollte?
    4. weil er besonders gut,mit chirugischer Präzision Fische filletieren kann?
    5. weil er besonders gut mit scharfen Messern,Menschen bearbeitet hat?

    Ja der Sonderweg gegenüber den westlichen Clubs war schon vom Tag der Gründung zu erkennen,in der Weise das gegen die Nacht Wölfe und deren Sonderweg die westlichen MC reine Chorknabenverbindungen waren.
    Der Sonderweg bestand aus einer besonders skrupellosen und rücksichtslosen Gewalt,dieser Sonderweg wurde mit Leichen Unbeteiligter geplastert,das ist es was sie von den westlichen MCs unterschieden hat,die haben sich nur untereinander auf den Boot Hill geschickt,und Unbeteiligte aussen vor gelassen.

  73. Anonyma sagt:

    @unBRDigt

    Widerlegen kann ich Ihre Aussagen zu den russ.Nachtwölfen nicht; da fehlen die Informationen. Entspricht das allerdings den Tatsachen, dann müsste sich auch meine Sichtweise grundlegend ändern.

    Dann bliebe übrig als

    3. eine strikte Ablehnung dieser Aktion Nachtwölfe, als bloße Inszenierung, die keinen wirklich positiven Zweck aus deutscher Sicht erfüllen kann (so sehr man es sich auch wünschen möchte!); ebenso wie eine eng geführte, Zionistisch kontrollierte PEGIDA Dresden (und Ableger) keinen wirklich deutschen patriotischen Zielen dienen kann
    und auch nicht dienen soll

    PEGIDA Dresden und Ableger wie BÄRGIDA sind also ebenso wie die russ Nachtwölfe ein Werkzeug der Zionisten, auch HOGESA war/ist als ein solches gedacht
    ( „Zionistischer Zangengriff“, die Strategie, immer alle Seiten zu unterwandern und zu kontrollieren)

    Das würde erklären, warum es zu einem Fototermin zwischen Lutz Bachmann/PEGIDA Dresden und den russ Nachtwölfen gekommen ist, sie es aber dann nicht bis nach Berlin geschafft haben…..
    Das wurde nicht zugelassen (durchaus logisch).
    Wo wurden sie denn aufgehalten?
    Waren überhaupt russ Nachtwölfe über die Grenze gelassen worden? oder war das eine reine Kostümparty?

    Aus dieser Erkenntnis wären praktische Konsequenzen zu ziehen…. Werden sie nicht gezogen, kann man sich das Weitere ausmalen (ohne Prophet sein zu müssen)

  74. Aristoteles sagt:

    @Anonyma

    „Aus dieser Erkenntnis wären praktische Konsequenzen zu ziehen…. “

    Welche?

    Mal wieder an einer Demo nicht teilzunehmen?

    Oder organisieren Sie eine neue?

  75. Anonyma sagt:

    @Aristo

    Konsequenzen deutscher Patrioten –
    Endlich sich zusammenzuraufen und gemeinsame Veranstaltungen auszurichten, deutschlandweit wandernd in verschiedenen Städten, mit jeweiligen Rednern vor Ort oder eingeladenen „Highlights“, die das breite Themenspektrum abdecken, mit dem wir es zu tun haben. Es wäre zugleich eine Wiederbelebung und ein Auftrieb für die Mahnwachen, die es immer noch gibt oder neu geben könnte (auch wieder in Dresden).

    Da hätte ein temperamentvoller Palästinenser, dessen Not ich sehr wohl nachempfinden kann, genauso seinen Raum und seine Redezeit wie daneben der deutsche Patriot, der ein Ende der Kriegshandlungen fordert, um die Ursache der Flutung Deutschlands (Europas) mit Flüchtlingen /Asylanten zu beheben – das ist kein Widerspruch. Es wäre im Grundsätzlichen schon eine Lösung, nämlich miteinander ins Gespräch zu kommen und das Teile und Herrsche der Gegner zu unterlaufen.
    Das wäre einfach WUNDERBAR. Das könnte die Energien frei setzen, die sonst weiterhin gebunden bzw fehl geleitet bleiben.

  76. juergenelsaesser sagt:

    Anonyma: Genau DAS haben wir ja am vergangenen Samstag 9.5. vorgehabt. Sie wiessen, wie es ausgegangen ist. Ein bloßes Wünschdirwas bringt uns nicht weiter.

  77. kaeptnbrise sagt:

    @ Anonyma

    „mit jeweiligen Rednern vor Ort oder eingeladenen “Highlights”“

    „Da hätte ein temperamentvoller Palästinenser, dessen Not ich sehr wohl nachempfinden kann, genauso seinen Raum und seine Redezeit wie daneben der deutsche Patriot, der ein Ende der Kriegshandlungen fordert, um die Ursache der Flutung Deutschlands (Europas) mit Flüchtlingen /Asylanten zu beheben“

    Es hätte in mir auch echtes Haileid hervorgerufen, wenn Sie dem deutschen Patriotismus nicht auch das Mitwirken dieses oder jenen Deutschen zubilligten. Vorausgesetzt freilich, daß dem deutschen Patrioten die Befreiung der Palästiner auch wirklich am Herzen liegt.

    Kann es sein, daß Sie das Vorhandensein einer nichtinternationalistischen (universalistischen) Position, also einer (inter-)subjektiven, proweißen, prodeutschen noch nicht einmal wahrgenommen haben? (Ohne Ihnen vorschreiben zu wollen, diese auch billigen zu müssen.)

  78. Aristoteles sagt:

    @Anonyma

    Ich versuch’s mal etwas griffiger zu machen (denn Versuche, wie Sie sie beschreiben, hat es mittlerweile zur Genüge gegeben (und der Feind, der diabolische Durcheinanderwirbler, ist mächtig)).

    Solange wir für die Rettung unseres Volkes und Vaterlandes nicht MINDESTENS …

    1) fortwährend und fordernd mit der Deutschland-Fahne nach außen treten [egal, welche Quertreiber und Querredner sich dazwischenmengen!] (Zeloten)
    2) jeden Abend mit ganzem Herzen bittend unsere Heimat in das Abendgebet mit einschließen (Pharisäer)
    3) bereit sind, den Zielen durch Bescheidenheit (oder gar Askese) näher zu kommen (Essener)
    4) uns einem Verhaltenskodex unterordnen, der auf die oben genannte Rettung ausgerichtet ist (Sadduzäer),

    … solange wird es auch

    1) keinen inneren und äußeren Frieden
    2) keine politische Freiheit
    3) keine ökonomische und soziale Gerechtigkeit
    4) keine Rückbindung zur Natur, zum Kosmos und zu Gott
    geben.

    @kaeptnbrise

    Werde mich vielleicht für folgendes Erkennungsmotiv auf dem T-Hemd entscheiden:
    ‚Arminius und Judas Makkabäus gegen das Imperium.‘

  79. Aristoteles sagt:

    oder Simon Bar Kochba (gegen die Römer)

  80. Anonyma sagt:

    „Sie wissen, wie es ausgegangen ist.“ (Elsässer)

    Wieso? Wie ist es denn ausgegangen?
    Sind Eingeladene nicht gekommen?

    Es gab zu viel Unklarheit und Disput im Vorfeld.
    Inzwischen ist doch mehr Klarheit eingetreten.

    Was bringt uns denn weiter?
    Lassen Sie uns doch Vorschläge sammeln.

    Obiges Zusammenraufen wünsch ich mir wirklich; ich kann es inzwischen auch überhaupt nicht mehr nachvollziehen, warum das nicht gehen soll; ich sehe keine unüberwindlich gegensätzlichen Positionen; es geht doch darum, FÜR Deutschland seine Kräfte zu bündeln, sich zu treffen, miteinander über die Vielfalt der Probleme zu reden, Menschen aufzuklären, zu mobilisieren, Forderungen laut zu äußern, eine sichtbare Bewegung zu werden; jeder kann sich doch einbringen, wie er meint, sich einbringen zu müssen – und es sollte genügen, sich deutscher Patriot zu nennen (ohne dauerndes Einteilen in „rechts“ oder „links“, wodurch nur die Spalter den Fuß in die Tür bekommen)

    Deutsche Patrioten, die ihre Heimat lieben, warum sollten die Probleme damit haben, anderen dasselbe zuzugestehen, was sie für sich selbst und für Deutschland wünschen (Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit, nationalstaatliche Souveränität, Selbstbestimmung)
    Die Vorstellungen, wie das zu erreichen sei, können unterschiedlich sein; aber es geht doch darum, überhaupt mal gemeinsam aufzutreten.

    Warum ist das so schwer?
    Ich begreif’s nicht.
    Die Frage der Finanzierung von Veranstaltungen ist natürlich auch ein wichtiger (wunder) Punkt.
    Wäre es nicht möglich, einen Spendenfond einzurichten?
    „Patrioten FÜR Deutschland“

    Bitte weitere Vorschläge!!!!

  81. Anonyma sagt:

    „Es hätte in mir auch echtes Haileid hervorgerufen, wenn Sie dem deutschen Patriotismus nicht auch das Mitwirken dieses oder jenen Deutschen zubilligten. Vorausgesetzt freilich, daß dem deutschen Patrioten die Befreiung der Palästiner auch wirklich am Herzen liegt.“ (so feixt der Zionist und Wortverdreher)
    ……………………….

    „Was du nicht willst, dass man es dir antut,
    das füg‘ auch keinem anderen zu.“ (Goldene Regel)

    Das ist christlich-Jesuanische Lehre
    und für deutsche Patrioten (des christlichen Abendlandes), die für ihr eigenes Land und Volk Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit, nationalstaatliche Souveränität und volle Selbstbestimmung erstreben, sollte es eine Selbstverständlich sein, demzufolge dasselbe grundsätzlich auch anderen bekämpften und unterdrückten Völkern zuzubilligen. Jedes Volk hat seine Kämpfe zu bestehen.

    Deutschland, das deutsche Volk kann nicht „universell“ die Kämpfe anderer Völker kämpfen, wenn es nicht mal fertig bringt, den eigenen zu kämpfen. Es geht auch gar nicht darum, die Kämpfe anderer zu kämpfen; es geht darum, das zu tun, was recht und richtig ist. Sich auf die Seite des Rechts und der Gerechtigkeit zu schlagen, und sich eben NICHT für Kämpfe missbrauchen und instrumentalisieren zu lassen, die nur das Unrecht in der Welt vergrößern.

    Zionistische Kriege der Welteroberung und -beherrschung sind nicht deutsche Kriege. Das muss klar sein. Das ist Aufgabe der Politik, dies klar zu stellen.

    Zionistische US-Besatzer-Regime seit 70 Jahren installiert, tun nichts anderes als dem deutschen Volk Schaden zuzufügen, unter „deutschem Namen“.

    Deutsche Politik muss dem deutschen Volk und dem Land dienen, ohne anderen Schaden zuzufügen. Das muss die Leitlinie sein. Eine Selbstverständlichkeit, die in der vorherrschenden Zionistisch- deutschfeindlichen Atmosphäre („politische Korrektheit“) in Vergessenheit geraten soll.
    ………………………………….

    Ein Zionist, der sich noch dazu als „deutscher Patriot“ ausgibt, hält es lieber mit List und Tücke. Dafür hält er die tiefste Bewunderung parat; er misstraut gar denen, die zu solcher Hinterlist nicht in der Lage sind, es grundsätzlich auch nicht sein wollen. Das ist in seinen verblendeten Augen „Schwäche“. Er verehrt das Böse. Das gehört zu seiner „Religion“ (Satanismus) Pfui Teufel!

  82. „‘Arminius und Judas Makkabäus gegen das Imperium.’“
    … vielleicht nicht ganz „zeitgemäß“? Ansonsten hätte ich folgenden Vorschlag:

    Mit Hermann und Judas gegen das US-Imperium.

    Mit Hermann und Judas gegen die Drohnen-Kriege des US-Imperiums.

  83. Stepher sagt:

    jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו sagt:
    9. Mai 2015 um 23:27

    Meine Frage an JE; bleibt das unkommentiert seitens der Redaktion so stehen?

  84. juergenelsaesser sagt:

    Stepher: Ich kommentiere selten irgendwas. Die Meinungen von Besuchern dieses Blogs sind selten die meinen.

  85. kaeptnbrise sagt:

    @ Anonyma

    „für deutsche Patrioten (des christlichen Abendlandes), die für ihr eigenes Land und Volk Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit, nationalstaatliche Souveränität und volle Selbstbestimmung erstreben, sollte es eine Selbstverständlich sein, demzufolge dasselbe grundsätzlich auch anderen bekämpften und unterdrückten Völkern zuzubilligen.“

    Wenn jemand sich als DEUTSCHER Patriot ausgibt, gibt er damit zu verstehen, daß ihm ganz besonders und vor allem am Wohl seines eigenen (deutschen) Vaterlandes gelegen ist.
    Eine solche Wertpositionierung ist (inter-)subjektiv, wir Deutschen machen nur einen sehr geringen Teil der Weltbevölkerung aus.

    Ein Vater, der sich zuerst darum sorgt (subjektiv), daß die eigene Familie etwas zum Essen auf den Tisch bekommt, tritt damit nicht zwangsläufig dafür ein, anderen Familien das Essen zu stehlen.
    Ein solcher Vater unterscheidet sich sehr deutlich vom Heiligen Anton, der von Haus zu Haus geht, um allen Hungrigen dieser Welt Essen zu spendieren (universalistisch).

    Wer ist nun der Spalter? Als deutscher Patriot bin ich vom universalistischen Christentum des Abendlandes, mit all seinem Schuldkult und all seiner Übernächstenliebe/Fernstenliebe nicht sonderlich überzeugt.

    „Deutschland, das deutsche Volk kann nicht “universell” die Kämpfe anderer Völker kämpfen, wenn es nicht mal fertig bringt, den eigenen zu kämpfen.“

    Welche Existenzberechtigung will ein Volk im Rahmen der Evolution denn noch haben, wenn es zur (Inter-)Subjektivität nicht bereit ist, den Willen zur Macht nicht besitzt? Ohne Eigenmacht und die überzeugende Drohung, daß bei Rechtsverletzungen Gewalt angewendet wird, kann es keine lokale Gerechtigkeit geben. Das diesseitsverneinende
    Christentum verspricht diese ja auch erst im Jenseits (Jüngstes Gericht). Universale Gerechtigkeit (siehe „Ewiger Frieden“ bei Immanuel Kant, siehe NWO) setzt eine Weltregierung voraus.
    Ein Interesse am Eigenen erfordert das Vorhandensein eines ICH und in der Addition das kollektive WIR (Deutsche, weiße Europäer) als politisches Entscheidungs und Handlungssubjekt – im schroffen Gegensatz zum Universalistischen/ NICHTeigenen, sondern (All-)Gemeinen der gesamten Möntschheit.

    „Es geht auch gar nicht darum, die Kämpfe anderer zu kämpfen; es geht darum, das zu tun, was recht und richtig ist.“

    Neien, ganz und gar nicht. Nach meinem Empfinden ist es überaus ungerecht, wenn irgendwelche Banditos in Hinterchina einem anständigen, fleißigen Bauern die Reisernte stehlen. Und es macht einen Unterschied ums Ganze, ob ich nun den lieben Gott gebe, diese Böse in fernen Landen abstellen will oder ob ich als Patriot meines eigenen Landes für dessen Befreiung kämpfe.

    „Deutsche Politik muss dem deutschen Volk und dem Land dienen, ohne anderen Schaden zuzufügen. Das muss die Leitlinie sein. Eine Selbstverständlichkeit, die in der vorherrschenden Zionistisch- deutschfeindlichen Atmosphäre (“politische Korrektheit”) in Vergessenheit geraten soll.“

    Ja, Politik bedeutet, die Angelegenheiten der eigenen Polis (Gemeinschaft) zu regeln. Um uns zu befreien, müssen wir anderen Schaden zufügen, der Finanzelite der Wallstreet und der City of London und deren bezahlten Marionetten.

    „Ein Zionist, der sich noch dazu als “deutscher Patriot” ausgibt, hält es lieber mit List und Tücke. Dafür hält er die tiefste Bewunderung parat; er misstraut gar denen, die zu solcher Hinterlist nicht in der Lage sind, es grundsätzlich auch nicht sein wollen.“

    Irgendein Beleg dafür, daß ich es mit List und Tücke halte, derartige Strategie gar bewundere?

    „er misstraut gar denen, die zu solcher Hinterlist nicht in der Lage sind, es grundsätzlich auch nicht sein wollen.“

    Das ist etwas untertrieben. Ich halte Zeitgenossen, die von tiefster Fernsten- und Menschheitsliebe erfüllt sind, für politisch überhaupt nicht einsatzfähig, für gänzlich wehruntauglich.

    „Er verehrt das Böse. Das gehört zu seiner “Religion” (Satanismus) Pfui Teufel!“

    Werte Antizionistin, ich halte es für normal, wenn jemand einen anderen Menschen haßt, diesem überaus böse ist, weil er ihm z.B. das Fahrrad gestohlen hat. Und bei Ihnen stelle ich fest, daß Sie auch die Gabe besitzen, sehr böse zu werden, wenn jemand die Mitgliedschaft verweigert, Ihre antizionistische Partei betreffend.
    Wer nicht böse werden kann, der ist eben zum Opfer bestimmt. Er kann dann ressentimenterfüllt darüber schimpfen, wie gemein und ungerecht doch seine Feinde seien. Die Herren wird es nicht sonderlich stören, wenn im Sklavenhaus gejammert wird.

    …………………

  86. Staubkorn sagt:

    Ich bin dafür dass ich gegen alles bin, weil ich dagegen bin für alles zu sein.

    Deswegen finde ich es nur gerecht, wenn zum Ausgleich für jedes von der BRD durch Beihilfe geopfertes, etwa Ukrainisches oder Palästinensische Kind (NUR Israel darf Paläste bauen) durch Bombenverstümmelung (Baaah, dass sind alles nur dreckige Terroristen) oder dass es zur Waise mit Hilfe der BRD gemacht wurde, ein Deutsches Kind geopfert werden soll. (Darf natürlich auch ein Eingewandertes Schwarzes oder Gelbes Kind sein. Wir wollen ja die gute Last gerecht Verteilen,gell)

    Achso ? wird schon gemacht ? Per Zwangs Impfung durch Gewaltbereite und Angstbesessene Eltern, verstehe hmm. Naja, mal wieder Typisch für mich dass ich immer zu spät komme. War schon in der Schule so.

    Haha…war nur Spass. Genauso wie Autismus ganz sicher ein lustiger Spass ist. Gut für Minderheiten. Aaaach kommt Leute, wer wird denn gleich Verzweifeln. Ich finde es wirklich prima, dass es Menschen, besonders Eltern, gibt, die in der Pharmaindustrie Arbeiten…Als Verpackungskünstler oder so. (Was wohl passieren würde, wenn die Manager und die Auktionäre alles alleine machen würden ?)

    Haha…ich mach nur Spass.

    Rüstungsindustrie ist auch prima geeignet für Verstümmelung von Kindern. Also Einheimische Kinder natürlich nicht ^^
    Deshalb kommt ja die ganze Welt zu uns damit sie nicht unter Deutschen Waffen Leiden müssen. Jahaaa, Ne Verstümmlung die ist lustig ne Verstümmlung die macht Spass…tralala. Kommt, singt mit ^^

    Haha, ich mach nur Spass…

    Meine Spielgruppe ist das Volk 🙂

    Übrigens, wer möchte kann mir Geld Spenden damit ich mein neues Wohnzimmer Kraftwerk für alle (nicht „National“ begrenzt) bauen kann. Nein, kein Spass.

  87. Eveline sagt:

    @Kaeptn sagt:

    Wer nicht böse werden kann, der ist eben zum Opfer bestimmt. Er kann dann ressentimenterfüllt darüber schimpfen, wie gemein und ungerecht doch seine Feinde seien. Die Herren wird es nicht sonderlich stören, wenn im Sklavenhaus gejammert wird.
    ———————–

    Schauen Sie sich den Film auf Politaia org an Hellstorm “ Der Genozid“
    Die westliche und östliche Schlacht gegen das deutsche Volk.

    Grundsätzlich sind wir als Kinder so aufgewachsen, heulend zur Mutter oder zum Vater zu laufen war nun mal verpönt, wehre dich – die Antwort.
    Kind gegen Kind.

    Wenn Sie sich aber diesen Film angeschaut haben,…… ich kann an so viel Unmenschlichkeit – alles natürlich zeitgleich – nicht mehr nur von Herr und Sklave sprechen. Oder von Opfer oder Täter sprechen.

    Hier sind geistige Schranken gefallen, die nie hätten fallen dürfen.

    „Warum mußt du mich immer so reizen“, fragt der Mann seine Frau, nachdem er ihr ein blaues Augen geschossen hatte.

    Achja die Bomberpiloten wurden sicher gut bezahlt, damit kann Mann ja heute alles begründen.
    Ob ich den Kühlschrank einer deutschen Familie plündere, – indem ich GEZ Gebühren eintreibe – mit dieser Berufung kann ich dann meine Familie weiter ernähren, denn es wird auf alle Fälle gut bezahlt.
    Wie gesagt, hier sind Schranken gefallen, die nie hätten fallen dürfen.
    Darum muß ich mich aber nicht diesem geistigen Tiefstand anpassen. Und bleibe scheinbar Opfer?

    Wir sollten diese Tiefststände in Churchill und Stalin messen. Von 1 – 10.

  88. kaeptnbrise sagt:

    @ Eveline

    Mir hat mal ein ca. sechzehnjähriger Backfisch – aus Kasachstan eingewandert – erklärt, ein neuer Lehrkörper muß sich der ihm gegenüberstehenden Bande so präsentieren, daß diese binnen fünf Minuten begreift, wer im Klassenraum der Balabos ist. Gelingt ihm das nicht, wird er Monat für Monat die Hölle erleben.

    Die Jugend ist noch nicht so durch „Bildung, Bildung, Bildung“ verdorben, läßt sich nicht so leicht von religiösen Endzeiterwartungen verführen. Hier wird aus gesundem Instinkt nüchtern ein ewiges Naturgesetz beschrieben: Wer nicht herrschen will, der muß eben sein Dasein als Opfah fristen.

    „Grundsätzlich sind wir als Kinder so aufgewachsen, heulend zur Mutter oder zum Vater zu laufen war nun mal verpönt, wehre dich – die Antwort.
    Kind gegen Kind.“

    So geht das aber nicht. Kinder benötigen Trost UND die Ermunterung, sich zu wehren. Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt.

  89. Eveline sagt:

    @Kaeptn

    https://www.buchfreund.de/Dompteur-Beruf-meines-Lebens-Eder-Boris-A,52098201-buch?v=1

    So schließt sich dann der Kreis. Boris Eder ist ein Russe.
    Gehörte zu meinen Lieblingsbüchern in der Kindheit.

    Auch ein Dompteur (Tierlehrer) muß ja auch innerhalb von Minuten die Rangliste klären.

  90. Eveline sagt:

    @Kaeptn

    Grundsätzlich gebe ich Ihnen aber recht mit der Zustandsbeschreibung des Jungen aus Kasachstan.

  91. kaeptnbrise sagt:

    @ Eveline

    Der „Backfisch“ hat zu meiner Zeit in unserer deutschen Sprache ein heranwachsendes und dem Kindesalter bereits entwachsenes weibliches Wesen bezeichnet.
    In der Sprache unserer Besatzer: „görl“, „tienätscher“

    Macht aber nichts. Ein vierzehnjähriger Kurde hielt mir mal einen Vortrag, der sich auch nicht viel anders anhörte, wenn auch etwas radikaler/zorniger.

  92. Anonyma sagt:

    Deutsche Patrioten werden an ausgewogenen Äußerungen keinen Anstoß nehmen.

    Ein Zionist allerdings, der sich als deutscher Patriot ausgibt, lästert:“ich halte es für normal, wenn jemand einen anderen Menschen haßt, diesem überaus böse ist, weil er ihm z.B. das Fahrrad gestohlen hat. Wer nicht böse werden kann, der ist eben zum Opfer bestimmt. Er kann dann ressentimenterfüllt darüber schimpfen, wie gemein und ungerecht doch seine Feinde seien. Die Herren wird es nicht sonderlich stören, wenn im Sklavenhaus gejammert wird.“

    Die Masche der Verblödung. NWO-Agenda eben. Zionisten wollen es sich auch in Zukunft nicht nehmen lassen, jeden deutschen Patrioten zu diffamieren: “Seht her, die Deutschen, wie “ausländerfeindlich“ und “rassistisch“ sie sind! Sie denken nur an sich selbst! Deutschland, Deutschland ÜBER ALLES in der Welt! Diese elenden Nazis!“

    Im Gegenteil, Zionisten könnten von deutschen Patrioten, die aus der Geschichte tatsächlich lernen, auch etwas abschauen; denn es sind israelische Zionisten, die menschenfeindlich, antisemitisch und rassistisch handeln und besser nicht mit dem Finger auf andere zeigen sollten. Gaza ist das größte hermetisch abgeschlossene Ghetto der Welt. Der Landraub an den Palästinensern ist nicht zu rechtfertigen.

    Deutsche Patrioten sind nicht “rassistisch“ oder “ausländerfeindlich“, wenn sie ihre eigenen Interessen wahren wollen, und es ist nur klug, wenn sie auch dazu fähig sind, die Not anderer Völker (z.B. der Palästinenser) zu sehen und sich mit deren Kampf, der dem eigenen sehr ähnlich ist, zu solidarisieren und das “Teile und Herrsche“ der Zionisten-Besatzer (hier wie dort) zu unterlaufen.
    Zionistische Lügenpresse möchte alle dumm halten und in Sklavenhäusern einschließen.

  93. kaeptnbrise sagt:

    @ Anonyma

    „Deutsche Patrioten sind nicht “rassistisch“ oder “ausländerfeindlich“, wenn sie ihre eigenen Interessen wahren wollen …“

    Es gibt einige NWO-Gehirnbakterien, die jeden geordneten Denkvorgang verunmöglichen.
    Dazu gehören u.a. „discrimination“, „tolerance“ und „racism“.

    Als Rassist wird von der NWO verfolgt, wer auf dem biologischen Zusammenhang besteht. Sich seine Heimat Deutschland z.B. sehr weitgehend weiß vorstellt und nicht gerade als ein Zehn-Millionen-Heer perfekt deutsch sprechender Japaner und Chinesen.

    JEDE Bezugnahme auf so eine Gehirnbakterie wie „racism“ bestätigt das NWO-Paradigma.

    Inland bzw. Ausland kann es nur geben, wenn zwischen Inländern und Ausländern unterschieden wird (lat. discriminare). JEDE Gruppe basiert auf der Ablehnung/Ausgrenzung von einigen Menschen, im Falle von Staatlichkeit eben der Ablehnung von Ausländern.

    Teilung ist die notwendige Bedingung von Staatlichkeit. Und Herrschaft eine weitere. Ohne Herrschaft entstehen herrschaftsfreie Räume.

    „es ist nur klug, wenn sie auch dazu fähig sind, die Not anderer Völker (z.B. der Palästinenser) zu sehen und sich mit deren Kampf, der dem eigenen sehr ähnlich ist, zu solidarisieren“

    Wie alles eine Frage des Setzens von Prioritäten. Lösche ich mein brennendes Haus? Oder helfe ich lieber der Nachbarin, den tröpfelnden Wasserhahn zu reparieren?

  94. Anonyma sagt:

    # Hetze gegen das Christentum (vom 9. Mai 2015 um 23:27) – Gegendarstellung

    Freimaurer, Zionisten, Satanisten u.a. segeln unter Falscher Flagge; sie nennen und geben sich nach außen hin “christlich“, ohne es zu sein.

    https://crimesofempire.files.wordpress.com/2015/05/citycrest.jpg?w=771&h=540

    DOMINE, DIRIGE NOS – HERR, FÜHRE UNS
    Welcher Herr ist gemeint?

    Der Herr und Gott der Hochgradfreimaurer-Satanisten ist bekanntermaßen LUCIFER/SATAN.
    Es sind Freimaurer-Zionisten-Satanisten, die sich hinter einer “christlichen Fassade“ tarnen; auch das Kreuz ist nicht nur ein christliches Symbol. Geheimbündler, die die christlichen Kirchen, auch das Papsttum, unterwandert haben. Eine von vielen Fassaden, hinter der sie sich tarnen, während es in Wirklichkeit okkulte altägyptische Geheimlehren (mystery cults), der babylon. Talmud, die Kabbalah, Schwarze Magie sind, denen sie folgen. Das wird bei der Hetze gegen Christen und Christentum regelmäßig unterschlagen.

    Es geht bei der Hetze (Kritik ist etwas anderes) auch niemals um verantwortliche Satanisten; die werden mit keinem Wort erwähnt, so als gäbe es sie nicht. Immer nur um sog Christen, die AN ALLEM die Schuld trügen. Die pauschale Hetze richtet sich gegen Christen, die sich an Jesu Lehre orientieren, seit Jahrtausenden. Der Kampf wird gegen das Licht geführt, das Jesus neu in die Welt gebracht hat. Von seinem eigenen Volk der Juden, deren Priesterkaste, wird er bis heute nicht anerkannt. Inzwischen wird sogar versucht zu behaupten, dass Christentum und Judentum “dasselbe” sei. Welche Ironie.

    Es ist mit Sicherheit nicht dasselbe; Jesus hat eine grundlegende REFORM gebracht, die SPIRITUELLE ERLÖSUNG (nicht nur für das jüdische Volk, sondern universell für die ganze Welt), was vom Judentum bis heute nicht anerkannt wird. Kein Grund, um sich zu bekämpfen; das machen auch nicht gläubige Juden oder Christen, sondern Zionisten-Freimaurer-Satanisten, die auch den Judaismus als Tarnung missbrauchen.

    Der Zionist Netanyahu (im Auftrag seiner Master) möchte allzu gerne “im Namen aller Juden“ sprechen, aber das kann er nicht und das tut er auch nicht.
    Juden werden genauso missbraucht und (wenn’s den Zwecken dienlich scheint) zu OPFERN des TERRORS gemacht, wie alle Völker der Welt, inzwischen auch über die UN als eines ihrer Werkzeuge, um EINE totalitäre “Weltregierung“ zu errichten, EINE “Weltreligion“ (Satanismus), EIN Weltpräsident…..
    …………………….

    Ich finde es nicht gut, wenn der Anführer der russ Nachtwölfe sich im Video als “gläubigen Christen“ bezeichnet, ohne es zu sein (vgl dazu, Kommentare von unBRDigt). Das erzeugt einen falschen Eindruck. Täuschung und Lüge – NJET.

  95. „# Hetze gegen das Christentum (vom 9. Mai 2015 um 23:27) – Gegendarstellung“

    ((Jauhu, diese Debatte langweilt mich jetzt. Bitte wenden Sie sich anderen Themen zu))

  96. Staubkorn sagt:

    @kaeptnbrise „Gehirnbakterien“. Das ist zwar lieb gemeint, ähem…, ist aber nach der Endeckung von Parasiten im Gehirn, nicht mehr ausreichend nur von Bakterien auszugehen.

    Übrigens…ich wäre nicht mehr so gerne Fleischfresser…Hustwürg. Denn Parasiten befallen bevorzugt Fleischfresserhirne, öhmja.

  97. Anonyma sagt:

    @JE
    DANKE. Ich hab’s verstanden.
    Möglichst immer ausgewogene Formulierung.
    Bemühe mich…

  98. Anonyma sagt:

    „….Wie alles eine Frage des Setzens von Prioritäten. Lösche ich mein brennendes Haus? Oder helfe ich lieber der Nachbarin, den tröpfelnden Wasserhahn zu reparieren?“
    …………………………..

    Fragen falsch zu stellen, falsche Alternativen anzubieten, eine falsche „Alternativlosigkeit“ zu behaupten,
    ist eine Form der Verdummung, um Verwirrung zu schaffen (Cui Bono? Wen nützt es? Wem soll es Nutzen bringen? Wer will von der Verwirrung profitieren?)

    Selbstverständlich müssen Prioritäten gesetzt werden,
    aber auch nicht die falschen.

    Ich lösche mein eigenes Haus, wenn der Dachstuhl schon lichterloh brennt; und lasse mich daran auch nicht hindern, wenn jemand behauptet, ich sei „egoistisch“ oder „denke nur an mich selbst“, wenn ich doch nur mein Haus, Land und seine Bewohner schützen und verteidigen will

    Zugleich gestehe ich dem Nachbarn, auch dem fernsten dasselbe zu (als Selbstverständlichkeit); auch er darf seine Familie und Volk, sein Territorium, sein Hab und Gut verteidigen und schützen.

    Inwiefern man sich gegenseitig helfen kann, das muss man herausfinden (Aufgabe verantwortungsvoller, kluger Politik).

    Das sind Platitüden… Selbstverständlichkeiten…
    Bedenklich, wenn die mit Klauen und Zähnen verteidigt werden müssen.

  99. kaeptnbrise sagt:

    @ Anonyma

    „Fragen falsch zu stellen, falsche Alternativen anzubieten, eine falsche “Alternativlosigkeit” zu behaupten,
    ist eine Form der Verdummung, um Verwirrung zu schaffen (Cui Bono? Wen nützt es? Wem soll es Nutzen bringen? Wer will von der Verwirrung profitieren?)“

    Wer davon profitieren soll? Benjamin Netanjahu natürlich. Aber was soll die rhetorische Frage? Das wissen Sie doch schon längst.

    „Das sind Platitüden… Selbstverständlichkeiten…“

    Nein. Keineswegs. Gruppenzusammenhalt unter uns weißen Europäern wird von der NWO als Rassismus verfolgt. Und Zusammenhalt innerhalb unseres deutschen Volkes wird als natzieh ebenfalls bekämpft.

    Gruppenzusammenhalt – unterhalb der Gesamtgruppe der Möntschheit – ist nur dann offiziell erlaubt, wenn es sich um eine gesellschaftlich anerkannte Opfahgruppe handelt. Weiß, Mann, geschlechtlich normal veranlagt geht da schon einmal gar nicht.

  100. kaeptnbrise sagt:

    @ Staubkorn

    „Das ist zwar lieb gemeint, ähem…, ist aber nach der Endeckung von Parasiten im Gehirn, nicht mehr ausreichend nur von Bakterien auszugehen.“

    Manche Zeitgenossen könnte man mit Metaphern noch so bewerfen, aber ob das etwas bringt?

    Übrigens war ich vor langer Zeit mal für einige Jahre so gut wie Vegetarier. Hatte an meinem Bösmenschentum nicht das Geringste geändert. Die Widerstandskraft gegen NWO-Bazillen muß wohl von anderen Faktoren abhängen.

    Das Gemüsefuttern und Obstvernaschen als solches finde ich gar nicht so schlimm. Diese Ernährungsweise als religiöse Grundhaltung stimmt mich indes sehr mißtrauisch.

  101. Ach!!! Staubkorn. Wir könnten Ihnen diese Parasiten noch tausendmal zeigen und nachweisen, wie sie in unseren Körper gelangen … oder wie oft habe ich schon darauf hingewiesen, dass das Gehirn eines Menschen, der an Alzheimer leidet, voller Aluminium ist – wie das dort „wohl“ hinkommt, obwohl das doch total schlecht für JEDEN Menschen ist?! Aber gut, das sind ja in diesem Blog allgemein unwichtige Themen, also auch gar nicht der Rede wert.

  102. „Hatte an meinem Bösmenschentum nicht das Geringste geändert.“

    Konnte es ja auch nicht, denn Sie sind ja ein Gutes-Sein, mithin ein guter Mensch, der zum Gutmenschentum gehört.

  103. Staubkorn sagt:

    @kaeptnbrise Naja, ich würde auch niemals behaupten dass die richtige Ernährung einen Zugang zu tieferen Gehirnebenen ermöglichen könnte, um somit das „Bösmenschentum“ aufzulösen. Übrigens „So guit wie“, ist eben dann doch nicht „ganz“. Ob da whl gelgentlich ne Gans dazwischenmahlzeilich angeflogen kam ? lol

    Nein, wenn man etwas richtig machen will, dann kann man keine Kompromisse eingehen. Biologie ist eben ein total Totalitärer Diktator und bestraft einen sofort bei falscher Anwendung. Leider „Denkt“ der „Geist“ dass er es besser wüsste als das Tier welches man in niederen Hirnebenen finden kann. Man kann das Tier auch bei kleinen Kindern sehen. Die Agieren und Lernen Kompromisslos wie, naja, etwa wie kleine Hunde und müssten auch dementsprechend Umsorgt werden.

    Vielleicht sollten sich Eltern Hundetrainer ansehen um Ähnlichkeiten bei ihren kleinen Kindern festzustellen und mögliche Fehlentwicklungen zu verhindern. Also, ich will da nicht Missverstanden werden ! Nicht dass ein Mensch direkt mit einem Hund vergleichbar wäre. Aber die Niederen Hirnebenen sind nun mal vorhanden. Da ist kein „Verstand“ oder sowas in der Art was sich der Erwachsene Elter mal ganz gerne Vorstellen mag da er immer von SEINEM Stand der Entwicklung (Vermeintliches „Denk“ Vermögen, Überlegenheit durch Körpergrösse) ausgeht und diesen, Zwanghafterweise mangels früher Lernerfahrung: „Davon hab ich ja gar nichts gwusst…“, dann auf andere, vorzugsweise seine eigenen Kinder, übertragen muss.

    Aber es spielt natürlich keine Rolle wie gut und Perfekt ein System auch sein mag. Es gibt immer welche die Unfähig sind selbst das beste in ihrem Gehirn zu Integrieren. Was ja auch der Grund dafür ist, dass die Entwicklung der Menschheit, meinetwegen auf eine höhere Ebene, so lange dauert. Mancher Oktopuss ist da zur Zeit schon schneller…😉

    Die werden dann in ein paar Millionen Jahren in tiefen Gesteinsschichten Uralte Fahrräder vom ehemaligen Menschen finden und sich fragen, was dass wohl sein könnte, lol

    Aber, ich warte ja immer noch auf meine Spende um den Revolutionären Stromgenerator endlich bauen zu können. Auf dem Reissbrett, also mein Kopf…ähm
    ja…ist es schon fertig 🙂

    Dass Ding wird den Stromkonzernen ihre Gewinne in den Keller treiben, yo

    Achja…niemand zwingt dich eine Religiöse Grundhaltung wem oder was auch immer, zugunsten deies eigenen Wohlbefindens einzunehmen. Du Blockierst dich somit eigentlich nur selbst wenn du deinen Fokus auf vermeintliche, oder auch echte, Religiöse Spinner im Veganeruniversum legst.

    „Ich stelle fest, also distanziere ich mich“. Sagte einst der schlaue Descartes. Oder hast du das etwa gesagt ?😉

    Und…ein jeder möge aufpassen, oder aufpassen lassen, dass er nicht selbst eine „Bazille“ anhand der ihm aus der Kontrolle gleitenden Umstände zu werdem droht.

    Denn die Neigung eine solche zu werden, hat jeder Mensch gratis mitbekommen😉

    Wir sind übrigens Geprägt auf Stärkehaltige Ernährung…!

  104. Staubkorn sagt:

    @jauhu
    „…oder wie oft habe ich schon darauf hingewiesen,…“

    Was ? Wie ? …Resignation…Angst vor dem Feinde ? 😉
    Re Sig(natur) Nation (Na, Zion?) Interessante Dinge die da bei Entflechtung, oder vermeintlicher Entflechtung, herauskommen können.

    Ich mach mir nur noch einen Spass mit meiner Art der, pfff, wie auch immer „Aufklärung“ oder meinetwegen Selbstdarstellung. Mehr kann man onehin nicht machen. Ausser vielleicht innerhalb eines Tiefentraumes versuchen sich gegen Dämonen zu behaupten. Hmpf…Schrecklich…

    Oder aber, man versucht es mal mit Rituellen Körperhaltungen. Hab ich zwar noch nicht, aber da es unsere Urvorfahren gemacht haben, sollte man sowas mal in den Schulen einführen. Also, anstatt Vibratoren oder so, lol

    Obwohl, nichts gegen Vibratoren. Und nein, auch nicht bei Kindern. Man sollte das zwar den kleinsten nicht aufzwingen, aber wers mag, der solls haben dürfen. Porno ist ja für Kinder, beinahe unabhängig vom alter, jederzeit Zugänglich und diese Natürliche Entwicklung will man nun versuchen unter Kontrolle zu bringen, indem man die sogenannte „Frühsexualisierung“ einführt.

    Mann…die SIND schon längs („Früh“) Sexualisiert. Viele jedenfalls und es werden Logischerweise immer mehr Kinder, die die Macht ihrer eigenen Sexualität begreifen und Buchstäblich Kapital daraus schlagen und Sex gegen iPhone tauschen usw. Sie wollen aber eigentlich dass man sie gerne hat. Dass man sie respektiert. Und in einer Welt die von Leistungszwang nur so das kleine Kleinhirn zerbricht, muss der Körper einen Ausweg suchen. Und er hat ihn in Form seines eigenen Körpers gefunden.

    Was mir Persönlich Stinkt, ist die Tatsache, dass schon jede Generation ihren Kübel Mist auf die nächste Generation gekippt hat. „Diese Jugend“ und was da nicht alles an Vernichtenden Worten zu hören war. „Schneid dir die Haare“, ist nur scheinbar die Harmlose Variante.

    Frauen versuchen sich immer als erste zu befreien. Das sieht man schon daran, dass sie viel früher Neugierig auf den Männlichen Körper sind. Der Junge, hat längst keine Ahnung während das siebenjährige Mädchen schonmal einen Schwanz (meinen Schwanz, ich war dreizehn oder so) angefasst hat. So ist die Natur, so ist die Realität. Mir ist kaum begreifbar warum so viele gegen die Sexualität ihrer Kinder Feuern was das Rohr, lol, hergibt.

    Nein, es gibt viele Schreckliche Eltern die es Verdient haben dass man ihnen die Kinder wegnimmt. Allerdings nur, wenn die Kinder es auch wollen. Darin besteht der Missstand meiner Ansicht nach, dass man eben, egal wie das Kind zur wegnahme steht, es Entführt. Das finde ich Grausam und Unmenschlich.

    (Verdammt, wer von euch Schniedelwutzen hat hier einen Roman von mir bestellt, lol)

    Also…wenn Eltern Angs haben vor Sexualität, insbesondere ihrer Kinder, dann überträgt sich diese Atmosphäre unter Umständen !!! auf das Kind, und das Kind wird neue Entwicklungen ablehnen indem es sich der Angst der Eltern anpasst. Ist nur eine simple Überlebenstrategie Biologischer Natur. Eine Instinkthandlung könnte man sagen.

    Ich nenne nur die Fakten und Interpretiere sie (entgegen der Aussage von Nietzsche) nicht.

    Die Frage ist also auch – beschleunigen Impfungen, Milch trinken und andere Unnatürliche Stoffe, das Sexualverhalten von Kindern ? Oder ist Kindliche Masturbation, so etwa ab sieben acht Jahren, vor Kameras eine Anpassung und ein Widerstand gegen Dichtestress ? Oder, ist es ein Natürliches Verhalten und Ausdruck von Reife und der beginn eines von Erwachsenen nicht verstehbaren Abnabelungsprozesses ?

    Als ich und meine Schwester, mit fünf Jahren im Kinderheim für ein halbes Jahr, aufgrund schwerer Erkrankung miner Mutter, verbringen musste, war ein gleichaltriger Junge neben meinem Bett dabei zu Onanieren. Ich hatte keine Ahnung was dass sollte. Aber heute Verstehe ich, dass es eine Form der Spannungsentlastung sein kann die man Automatisch vornimmt um sich gegen Belastende Umstände zur Wehr zu setzen.

    So siehts aus leute. Aber genau dass wird von Politikern vielleicht nicht Verstanden wenn sie die „Frühsexualisierung“ einführen wollen. Sie Entlasten den Körper nicht etwa durch Preiswerte und richtige Bio Ernährung, oder Finanzielle Entlastung Eltern, oder weniger Lernstress und was der vielen Dinge, wie Kriege und Künstlich erzeugter Hunger, noch mehr sind die den Menschen allgemein und besonders Kinder, belasten können.

    Also was ich sagen will (tatsächlich?) ist, ich bin dafür aber ich bin auch dagegen. Es ist eben für mich nicht so einfach damit getan „Nein“ zu sagen wenn andere die Quelle des ganzen aus den Augen verloren haben, sie selbst aber gut kennt. Und niemand, vielleicht ein paar ausnahmen, mit dem ich mich bisher Unterhalten habe, kennt die Quelle.

    Und die Quelle heisst leider nicht ! „Anständigkeit“, „Revolution“ oder was der Absurden Hirnverschraubungen mehr sind, sondern die Quelle heisst…(Hier bricht der Radiomoderator ab, weil dass Staatlich Organisierte Sinnloskommando weitere Aussagen zur Natur der ganzen Geschichte Verhindert) Nee, is nich Wahr 😉

    Um weitere Lösungen zu finden, sehen Sie bitte in ihrem eigenen Hirnkästchen nach. Falls Sie eins finden, lol

    Nein jauhu, dich meine ich nicht🙂

  105. kaeptnbrise sagt:

    @ Staubkorn

    „Ob da whl gelgentlich ne Gans dazwischenmahlzeilich angeflogen kam ? lol“

    Jetzt lollen Sie ja endlich wieder, habe das zwischenzeitlich schon vermißt.

    „Biologie ist eben ein total Totalitärer Diktator und bestraft einen sofort bei falscher Anwendung.“

    Zwar bin ich selber ein überzeugter Biologist. Sage aber trotzdem nein.
    Wohl ist die Biologie ein wichtiger Faktor, doch sind wir mehr als nur Biomaschinen, für die ein biologisches stures Ursache-Wirkung-Schema gilt wie bei einem Uhrwerk.

    Ob Sie mir Mal den Schlüssel verraten können, Nach dem Sie wörter Großschreiben bzw. Kleinschreiben?

    „Aber es spielt natürlich keine Rolle wie gut und Perfekt ein System auch sein mag. Es gibt immer welche die Unfähig sind selbst das beste in ihrem Gehirn zu Integrieren.“

    Das geht ja schon los bei einem Subsystem wie z.B. dem unserer deutschen Sprache.

  106. Staubkorn sagt:

    @kaeptnbrise
    Schreibt man „Wörter“ nicht gross ? Ich dachte ja nur ^^

    Aber nein, den Schlüssel für Erratische Rechtschreib Erratismen habe ich weggeworfen seit die Neue Rechtschreibung über mich gekommen ist und meine Schlüssel verdreht hat. Ich mache mir nicht soviel aus Korrekter Rechts oder Linksschreibung.

    Bin gerade dabei auszuprobieren, wie sich mein Gehirn entwickeln könnte, wenn ich mit der linken Hand schreibe oder versuche links Gitarre zu spielen. Ist Interessant ^^

    Die Deutsche Sprache hmja…Schöne Sprache, lustige (leider ohne Eigenlust) Sprache, Kuriose (ohne jemals zur Kur gewesen zu sein) Sprache die aus dem Rachen aber Ursprünglich ohne Rache daher kommt.

    Aber jetzt wirds eigentlich Interessant wenn ich demnächst von dir erfahren werde, was genau der Mensch denn mehr sein soll ausser ein Chemisch Elektrisch vererbter und prägbarer
    Aktion = Reaktion abhängiger, sterblicher Organismus ohne Aussicht auf Biologische Rückerstattung ?

    Ich weiss ja einiges darüber, aber ich bin Neugierig was du darüber weisst, oder zu Wissen gläubest und vielleicht sogar erlebt haben könntest.

    Vielleicht kann man sich darüber austauschen, oder so.

    Und nein, ich mache keine Rechtschreibfehler auf die man sich Konzentrieren müsste. Nagut, jedenfalls sind mir die Inhalte immer die wichtigeren gewesen ohne das ich grossen Wert auf Wichte gelegt hätte, oder ?

    Und hier noch weils so schön war und die Erben auch noch was davon haben wollen, ein gratis LOL 😉

  107. Eveline sagt:

    Nicht verzagen @Kaeptn, das Wasser fragen.

    Grammatik, Wasser, Wort; DNA

    Die DNA ist so ein Hauptschlüssel für die Grammatik, so das sie die Grammatik aller Sprachen versteht. 😇

    Speicher ist hier der Protonenkern des H2O.

  108. kaeptnbrise sagt:

    @ Staubkorn

    „Schreibt man “Wörter” nicht gross ?“

    Nicht „gross“, denn wir sind hier in Deutschland, nicht in der Schweiz, aber groß. Als Sprachfaschist kann ich Ihnen mitteilen, daß großgeschrieben wird, wenn es um Namenwörter (hier: „Wörter“) geht.

    „Aber nein, den Schlüssel für Erratische Rechtschreib Erratismen habe ich weggeworfen seit die Neue Rechtschreibung über mich gekommen ist und meine Schlüssel verdreht hat.“

    Eine hübsche und wohlfeile Ausrede. Die „Deppen Lücke“ (hier: „Rechtschreib Erratismen“) gab es weder vor noch nach der Reform. Allerdings ist es praktisch, beim sprachlichen Austausch den (Zeit-)Gewinn zu privatisieren und den Verlust zu sozialisieren, denn der Empfänger einer Nachricht muß nun erhebliche Mehrarbeit leisten, wenn er den Schrieb eines nonchalanten Semialphabeten dekodieren will.

    „versuche links Gitarre zu spielen. Ist Interessant ^^“

    Da schlüge ich beidhändiges Spiel vor: Mit einer Hand Akkorde, Zweiklänge oder auch Einzeltöne greifen, mit der anderen Hand (Finger oder Plektrum) die Saiten zum Erklingen bringen.

    „Aber jetzt wirds eigentlich Interessant wenn ich demnächst von dir erfahren werde, was genau der Mensch denn mehr sein soll ausser ein Chemisch Elektrisch vererbter und prägbarer
    Aktion = Reaktion abhängiger, sterblicher Organismus ohne Aussicht auf Biologische Rückerstattung ?“

    Der Duz-Komment ist mir bei Ihnen nicht genehm. DER sogenannte Möntsch ist das, was alle über sieben Millarden Zweibeiner ohne Federkleid miteinander teilen.
    Es gibt Exemplare des homo sapiens sapiens, die beseelt sind und einen Geist besitzen.
    Man beachte die Logik: Aus „Es gibt Stühle, die aus Holz gefertigt wurden“ folgt nicht, daß man DEN Stuhl über das Prädikat „aus Holz“ definieren kann.

    „Ich dachte ja nur ^^“

    Wollte ich schon immer fragen: Was bedeuten eigentlich diese modernen Mädchenzeichen („^^“)? Die kleine Enkelin meiner Nachbarin macht die nämlich auch immer, wenn sie mal für ein Stündchen an den Rechner darf.

    „Nagut, jedenfalls sind mir die Inhalte immer die wichtigeren gewesen ohne das ich grossen Wert auf Wichte gelegt hätte, oder ?“

    Sie sind ein wahrer Spassbürger. (Freilich können Sie als lustiger Gesell ganz und gar nichts dafür, daß ich keine Humorbegabung besitze.) Wenn Sie sich selber genug sind, kann es Ihnen egal sein, wie Ihr Umfeld Ihre äußerlichen Darbietungen interpretiert.
    Für mich als Reaktionär gibt es keinen Unterschied zwischen Form und Inhalt. Die äußere Form ist direkt verbunden mit der inneren Haltung.

  109. Staubkorn sagt:

    @kaeptnbrise
    „Die äußere Form ist direkt verbunden mit der inneren Haltung.“ Lol

    Was bitte ist eine „innere Haltung“. Du meinst dass das innere
    das äussere zusammenhält ? Oder hält das äussere das innere zusammen ? Ich meine, ich bin ja nicht derjenige der für eine Trennung hier schwärmt.

    ^^ < Dass, sind die Augenbrauen eines ernsthaften Spassbürgers der es ausnahmsweise mal ernst meint, lol

    Ja schade mit deiner nicht vorhandenen Spassbegabung (zu lange im Keller verweilt oder zu lange an einer Homer Begabung gefeilt ?). Hast du keinen Humor, kommt schon bald der Tumor, lolchen. Puh…nochmal davongekommen dass ich nix dafür kann. Ich hätte mir sonst ein paar schwer verdauliche Buchstabenkorrekturen eingefangen, chrrrchaharhar.

    Du kannst dir ja Imaginieren (von Imago) dass wenn ich dich dutze, es jemand anderes ist der dich dutzen tut. Etwa deine Nachbarins Enkelin oder so, muahalolha, aloaloa

    Näh, beidhändig Gitarre spielen Funktioniert bei mir nicht. Bin onehin ein Musikalischer Minimalist, wenn überhaupt, ohne besonderes Talent, wenn überhaupt. Dafür kann ich alles mehr oder weniger, aber nix Perfekt. Zum beispiel kann ich gut DVDs einlegen und mein Bett ungemacht lassen. Wasser trinken und Verdauen kann ich auch ganz gut.

    Achja, die "Deppen Lücke". Da sagst du was…hast auch damit zu kämpfen ja ?

    Heisst es eigentlich Semial Phabeten oder The mi Alpha Beten ? Ich würd mir allerdings beides nicht gern verbeten, oder ?

    Und Erratismen gibt es doch, so…Das sind Erratisch leider nur beinahe gelungene Neologismen. Und aus "leider" wurden Keider welche als Ersatz für den verlorenen Pelz dienen.

    Und nu sag mir, warum wir den Pelz verloren haben, falls dus weisst ^^ Das würde mir ein weiteres Stückchen Hirnanomalie ersparen.

    Die Sache mit dem Holz überzeugt mich nich. Musst dir was besseres einfallen lassen. Und falls es dir dann ausfällt, sag mir bescheid. Ich besorg dir dann – nen Federkleid aus Buchstabensalat oder so.

    Naja, schade insgesamt. Ich dachte ich könnte was neues erfahren, oder wenigstens ergehen…aber nein es sollte wohl nicht sein. Ich befürchte und muss es mir auch eingestehen………ich weiss schon alles ^!^

    "Man beachte die Logik: Aus “Es gibt Stühle, die aus Holz gefertigt wurden” folgt nicht, daß man DEN Stuhl über das Prädikat “aus Holz” definieren kann."

    Wo soll denn da die Logik drinstecken ? Etwa dass man ein Lebewesen, einen sogenannten "Baum" ermorden muss um ihn dann per Buchstabensalat auf Papier und Kreissäge wieder zum andersgestalteten Scheinleben erwecken kann damit man nicht die Katastrophe sich eingestehen muss, ein Lebewesen Gemordet zu haben ?

    Ist dass die Logik die dir vor oder nachschwebt ?

    Naklar, hinter all Gemorde und Verstümmelei steckt Logikie und Logika. Welche dass aber sein soll, dass wird dir in keiner Schule beigebracht. Du würdest dann nämlich nur einmal in die Schule gehen nur um dann beim zweiten Besuch die Schule Abzufackeln…

    Erkenntniss…Schnucki ist ein gefährliches Gebräu…freilich nur für das Verwaltende System dass schon zu lange ohne eigene Erkenntnis und Erkenntnisfähigkeit auskommt. Aber gut dass ihr wenigstens dass auch nicht ändern wollt, weil ihr es nicht könnt.

    Ich kann…naja pfff, wenn die Zeit Reif ist ^^

  110. Staubkorn, hast du das schon gelesen: „Es gibt Exemplare des homo sapiens sapiens, die beseelt sind und einen Geist besitzen.“ ???

    Biologische Lebewesen mit Seele und sogar Geist! Wau. Wau.
    Wie süß. Nimm Platz und Glaube an „Gott“. Ja, Ja. Der Osterhase bringt die Eier und der Klapperstorch die Kinder. Und wenn wir nicht gestorben sind, dann nennt sich das Demographischer Wandel. Kein Wunder, dass die Deutschen aussterben, bei so einem Klapperstorch-Glauben.

    Als ob der Mensch der Gattung homo aus der Familie der Menschenaffen der Ordnung der Trockennasenaffen mehr besitzen würde, als andere Säugetiere … tss tss Okay, schon gut! Er besitzt Ideen und Gedanken, aber davon viele unsinnige.😉

    ^°|°^
    => ^=Ohr °=Auge |=Nase
    ^^=zwei Ohren sehen besser als eine Nase gemeinsam mit zwei Augen, weil ja bekanntlich die Füße reichen tun und die Nase läuft. Und es soll sogar vorkommen, dass Augen auf die Tränendrüse drücken tun.

  111. kaeptnbrise sagt:

    @ Staubkorn

    „Du meinst dass das innere
    das äussere zusammenhält ? Oder hält das äussere das innere zusammen ?“

    Ich meine, daß das Äußere sich so zeigt, daß Sie mir dummfrech weiterhin mit dem Duzkomment kommen. Und das Innere darin besteht, daß Sie ein Flegel sind.

    „Hast du keinen Humor, kommt schon bald der Tumor, lolchen.“

    Manche kommen farbenblind zur Welt, mir wurde es leider nicht in die Wiege gelegt, Humor entwickeln zu können. Wo andere den Karneval feiern, sich die Schenkel vor lauter Lachen blau schlagen, stehe ich einfach verlegen daneben und weiß nicht, was ich tun soll.
    Aufgrund mangelnder Spasskompetenz werde ich es mir auch ersparen, mir den Rest Ihres humoristischen Beitrages durchzulesen.

  112. kaeptnbrise sagt:

    @ Staubkorn

    „Verdauen kann ich auch ganz gut.“

    Immerhin. Das ist ja schon eimal etwas.

    @ Eveline

    „Die DNA ist so ein Hauptschlüssel für die Grammatik, so das sie die Grammatik aller Sprachen versteht. 😇

    Speicher ist hier der Protonenkern des H2O.“

    Ja.
    Nee.
    Is‘ klar.

  113. kaeptnbrise sagt:

    @ Staubkorn

    „Die Sache mit dem Holz überzeugt mich nich.“

    Es gibt Stühle, die sind nicht aus Holz. Z.B. aus Kunststoff. Deshalb können Sie DEN Stuhl nicht über das Prädikat „aus Holz“ definieren.
    Traue Ihnen persönlich allerdings nicht zu, Logik nachvollziehen zu können. Halte Sie für einen A-Logiker.

  114. Anonyma sagt:

    „Naja, schade insgesamt. Ich dachte ich könnte was neues erfahren, oder wenigstens ergehen…aber nein es sollte wohl nicht sein. Ich befürchte und muss es mir auch eingestehen………ich weiss schon alles ^!^“ (Staubkorn)

    „weiß schon alles“ ?
    hier etwas gar nicht Neues:

    1.Lektion:

    Info zum Gebrauch der deutschen Sprache (zwecks ihrer Pflege in Wort und Schrift):
    Vokale: a – e – i – o – u
    Umlaute: ä/ae – ö/oe – ü/ue

    Zum unterschiedlichen Gebrauch von betontem, doppeltem “ss“ und scharfem “ß“
    (welches auch durch die sog Rechtschreibreform nicht abgeschafft wurde)

    Doppeltes “ss“ nach einem kurz gesprochenen Vokal:
    z.B. Fass/Fässer, Masse, Kasse, Tasse, lassen, messen, Kuss, küssen, muss, müssen ….

    Scharfes “ß“ nach einem lang gesprochenen Vokal:
    z.B. Maß, Spaß/Späße, spaßig, Fuß/Füße, Fußball, Straße, Strauß/Sträuße ….

  115. Anonyma sagt:

    Staubkorn@kaeptnbrise
    “Die äußere Form ist direkt verbunden mit der inneren Haltung.” Lol
    Was bitte ist eine “innere Haltung”. Du meinst dass das innere das äussere zusammenhält ? Oder hält das äussere das innere zusammen ? Ich meine, ich bin ja nicht derjenige der für eine Trennung hier schwärmt.
    ^^ < Dass, sind die Augenbrauen eines ernsthaften Spassbürgers der es ausnahmsweise mal ernst meint, lol

    ……………………………

    2.Lektion
    Unterschiedlicher Gebrauch von “das“ und “dass“

    Artikel oder Begleiter:
    der (männlich/Einzahl, Singular, Sg), die (weiblich/Einzahl), das (sächlich/Einzahl); die (Mehrzahl, Plural Pl)

    Beispiele:
    der Spaßbürger (m/Sg) /die Spaßbürger (Pl), die äußere Form, das Äußere, das Innere;
    die Augenbrauen (Pl):
    Das (hinweisend!) sind die Augenbrauen.

    Nebensätze mit “dass“ (eingeleitet mit der Konjunktion/Verbindungswort “dass“):

    Beispiele:
    Du meinst, dass das Innere das Äußere zusammenhält?
    Ein Ignorant denkt, dass Regeln überflüssig sind.
    Ein kluger Mensch weiß, dass sie sinnvoll sind.

    3. Lektion:
    Nomen/Hauptwörter werden groß geschrieben! Sie haben einen Artikel (Sg: der/die/das; Pl: die)

    Beispiele: das Innere, das Äußere, die Haltung, die Trennung, die Augenbraue/n, der Dummkopf (der Doofkopp)

    Alles klar?

  116. Staubkorn sagt:

    @kaeptnbrise

    „… daß Sie mir dummfrech weiterhin mit dem Duzkomment kommen.“

    Keine Ursache, ich gebe mein bestes🙂

    Übrigens…ohne Vertrauen wird das eh nix mit der „Revolution“. Aber ich bin ja nun da und helfe gerne aus mit einem Sympathischen „Dubiduuu“.

    „…stehe ich einfach verlegen daneben und weiß nicht, was ich tun soll.“

    Habe ja schon des öfteren gesagt dass die Lösung darin besteht, sich zu Erinnern wie wann was geschehen ist, um dass dann dieses oder jenes daraus geworden ist. Aber pfff, was solls, wer nicht hören will muss Fühlen. Wenn man wenigstens mal nachfragen würde. Aber selbst dazu reicht es bei den meisten nicht aus.

    Die Leute Konzentrieren sich lieber auf ihr „Die Rothschilds sind Schuld“ geplärre, rotten sich ohne Plan zusammen, sogar ohne ein hilfreiches „Du“, und wundern sich dass nix passiert.

    Mir egal.

    Du bist nicht tot und du solltest Dankbar dafür sein !

    Aber stattdessen Mieft der Anti Spassler weiter vor sich hin und sucht den Fluchtweg in den Mentalen Keller in dem er sich dann wenigstens mal traut zu lachen.

  117. Staubkorn sagt:

    @kaeptnbrise

    „Halte Sie für einen A-Logiker.“

    Naja, dagegen hab ich nichts einzuwenden. Bin ja schliesslich kein Roboter.

    Logik ist dem zeitgeist unterworfen. Wenns Logisch ist, Blauäugige dem Braunäugigen vorzuziehen, und dass dann alle Akzeptieren, dann MUSS es einer Logik gehorchen obwohl es doch A oder meinetwegen schon B – Logik sein könnte. Jedenfalls wenn man Massstäbe der „Vernunft“ anlegen möchte die dann ihrerseits auch wieder von gewissen Vorstellungen wie ! Logik zu sein hat, abhängen.

    Ich lebe, also bin ich Logisch…

    Nimm dass, Käptn Karneval🙂

  118. Eveline sagt:

    http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.de/2013/01/die-dna-eine-empfangsantenne-fur.html

    Die DNA – eine Empfangsantenne für elektromagnetische Energie. In diesem Falle unsere Sprache.

    Wichtig sind hier natürlich die Ohren…. wer schlecht hört…. nicht fühlen kann.

    Am Anfang war das Wort…

    Sprache ist so wichtig, mir wird es immer mehr bewusst.
    Und wir können so stolz auf unsere Sprache sein. Sie ist sehr viel differenzierter, als die degenerierte englische Sprache.
    Aus diesem Sprach – Frequenzbereich kamen ja bisher auch alle Kriege.

    Wir Deutschen müssen raus aus der Opferhaltung. Das Opfer muß zum (SCH)Öpfer werden.
    – Endlich unsere eigene Kultur des Miteinander leben und die amerikanische und englische Demokratie in die Tonne kloppen.

    So ist Farbe auch Schwingung, jede Farbe hat ihren Frequenzbereich. Und die Komplementärfarbe für rot ist grün, ohne rot kein grün, ohne grün kein rot.

    @Kümel

    Weil Sie immer so in Sorge sind, dass wir Deutschen aussterben, das ist wie mit der roten Farbe, wenn die ausgelöscht wird, ist die grüne Farbe auch gleich mitverschwunden.

    Wir werden uns die schönsten Reservate aussuchen dürfen….

  119. Staubkorn sagt:

    @jauhu

    Ich bin nur davon überzeugt, dass dem Menschen genauso tiefe Gefühle sein eigen sind, wie dem Tiere und sogar dem Bärtierchen, lol

    Aber eine „Seele“, hab ich nie gesehen. Und sie ist mir auch nicht vom Käptn Definiert worden. Ich warte immer noch darauf.
    Naja, eigentlich nicht😉

    „Gefühle“ sind möglicherweise nur eine Bewegung von durch Bakterien Ursächlich verursachten Schmatzgeräuschen bein Verdauen der Nahrung, welche sie dem Menschen eigeflüstert haben, dass er sie bräuchte. Die sind ja sowas von gerissen diese Bakterien…glaubt man kaum wenn man sie nicht ständig bei sich hätte.

    Der Indische Typ, der seit siebzig JAhren nix gegessen nix getrunken hat, ist vielleicht frei von Befehlen Unbekannter Bakterienarten die ihm vormachen das er eine Seele hätte. Dabei weiss doch jeder dass es die Bakterien und die Parasiten im Gehirn sind, die die Seele nur vortäuschen, lolchen

    Ich gestehe, dass ich weder beseelt bin noch dass ich einen Geist habe.

    Allerdings jahu…und dass wird jetzt etwas Komplexer, mache ich mir Gedanken über die Magnetite im Gehirn. Denn möglicherweise sind sie die Lösung vieler Probleme.

    Habe dir ja einges über meine Zugänge per Zufall (?) im Tiefschlaf berichtet. Also, die Sache ist ja die dass der Mensch immer ! eine Erklärung braucht. Mag dass jetzt allerdings nicht genauer ausführen. Egal.

    Ja und da kommen mir die Magnetite gerade genauso recht wie das Elektrische Universum. Weisst ja auch bescheid darüber. So, wenn man also als Mensch Magnetisch UND Elektrisch ist dann hat man eine Art, wie soll ich sagen, eine Art Fahrzeug in sich selbst. Klingt komisch ich weiss.

    Ein „Traumfahrzeug“ höherer Ordnung will ich mal sagen. Mit dem kann man dann Lustige sachen machen, wenn man kann.

    oder aber, es passiert per Zufall, wie bei mir, dass ich Unterschiedliche Dimensionen gesehen habe. Ich will dass hier nicht nochmal näher beschreiben. Macht ja auch keinen Sinn für mich. Wichtig genug dass du bescheid weisst auch aufgrund deiner eigenen Erlebnisse.

    naja, und darauf warte ich immer wenn mir einer mit Seele und so Zeug kommt damit ichs entweder widerlegen oder aber durch meine Gedanken dazu erweitern kann. Und Ich denke dass ich die „Seele“ widerlegen kann, aber dass Elektriscch Magnetische in der Biologie nicht. Denn die Organischen Magnetite sind bewiesen. Leider Wissen die meisten Menschen nichts damit anzufangen. Ich schon…

    Es ist eine Kraft die der Mensch für sich Nutzen kann, wenn er soweit ist sie zu nutzen !
    Wir können alles damit machen: Levitation, andere Dimensionen, Kommunikation mit anderen weit entfernten Menschen und sicher viele andere Dinge mehr die mir selbst noch nicht begegnet sind.

    „Geist“ als Konzept für Verstand oder Kreativität. Ja gut, kann man machen, ist aber Irreführend meiner Ansicht nach. Da könnte ja jeder kommen und behaupten er hätte Geist 😉

    „Geist“ ist vielleicht nichts anderes als eine Chemische Unordnung, ein Chemisches Ungleichgewicht im Gehirn aufgrund Negativer Umstände wie schlechte Geburt usw., die sich zu Ordnen versucht. Denk ich mal so vor mich hin.

    Ein Affe macht sich keinen Kpf ob er Geist hätte. Der Rottet sich zusammen und jagt Minderjährige Affenkinder um sie zu Zerreissen und zu Fressen. Hmm, das ist also der „Geist“ der demnächst den Menschen ersetzen wird – falls er dann in einer Million Jahren das Fahrrad finden wird um sich zu fragen was dass wohl sein könnte.

    Ich kann gar nicht soviel beschreiben wie ich es Empfinde. ISt schwierig. Für vieles gibt es keine Worte geschweige denn ein echtes Verstehen von anderen die sogar noch Düsterer vor sich hinwursteln, als ich. Da bist du eher eine Ausnahme wie mir scheint, jauhu.

    Wie soll denn so ein Volk voller Emotionaler Düsternis Aufsteigen frag ich dich ? Die Denken doch dass es nur die gedanken sind die man zu ändern braucht. So Primitiv sind die Leute…eine echte Qual das Ganze und sein Teil. Wenn die wenigstens aufhören würden Fleisch zu essen von dem sie noch nichteinmal Wissen ob es nicht sogar Menschenfleisch sein könnte…^^

    Naja, wie auch immer. Mein Tomaten Wachsen schön vor sich hin als gäbe es kein Morgen und gut ist es🙂

    „zwei Ohren sehen besser als eine Nase gemeinsam mit zwei Augen“

    Du sagst es 😉

    Dualität fängt schon mit den Ohren an, lol

    Ich frage mich…ob der Mensch deshalb ein solcher Arsch ist, weil eben zuerst der Arsch herausgebildet wurde und dann dass Neuralrohr aus dem sich dann alles weitere entwickelt hat. Oder ? War das so ? Ich denk schon, oder ?

    Dann stellt sich Automatisch die Frage, ob der Arsch schon ein Bewusstsein hatte, oder ob dazu Wirklich ein Gehirn gebraucht wird. Man hat ja schon beobachtet dass es Menschen gibt, die wenig bis gar keine Hirnsubstanz haben, und dennoch gut ihr Leben auf die Reihe kriegen.

    Naja, hätt ich dass gewusst, ich hätte sicher niemals nach soviel Hirnmasse für mich, wie Egoistisch, verlangt, LOL

    Schade dass der Klapperstorch seine Frösche nicht mehr fangen kann. Etwa ein Zeichen von Erwachsenwerden der Deutschen weil sie insgeheim nicht mehr an ihn glauben ?
    Oder doch nur ein Akt der Barbarei gegen die Natur insgesamt um die Angst vor Verlust der Arbeit, auf kosten der Natur, nicht haben zu müssen ? Wer weiss schon was in einem Trockennasemäher vor sich geht wenn er den Rasen stutz ?

    Nein jauhu, der Herr Bakteria hat gewonnen…Die sind übermächtig in ihrer Subtilen Einflüsterungskunst das Gehirn soweit zu bringen, dass es die Chemischen Signale der Bakterien als Zeichen Gottes Interpretiert. Die haben uns gefickt. Wie man neuerdings sagt…Schon komisch dass man etwas schönes in etwas hässliches verwandeln kann. Und so Programmiert man sich dann immer wieder neu, die Säure im Gehirn in Worte zu verwandeln.

    Mach ich ja nicht. Bei mir sinds die Alkalischen Flüssigkeiten welche ich in Humor, oder sowas in der Art Umwandeln kann.

  120. Eveline sagt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lebensborn

    Unter diesem Aspekt fällt mir gerade Lebensborn ein.

    Geht man davon aus , das seit 1871 das deutsche Volk ein Dorn im Auge der Weltmächte ist, und nach jedem Krieg das Wissen halbiert wird, bzw. durch Ideologien ersetzt wird, besteht doch ein Wissen der Eliten darüber, was tatsächlich geschieht, wenn die Deutschen vom Erdball verschwinden.

    Mit Geld ist da nämlich nichts zu machen.

  121. Staubkorn sagt:

    @kaeptnbrise “Halte Sie für einen A-Logiker.”

    Nur keine Panik – ist für mich keine Beleidigung 🙂

    Was ist Logik? Ist es Logisch anzunehmen dass es so etwas wie Photosynthese gibt welche Sauerstoff erzeugen könnte ?
    Oder ist es Logisch durch eigenwillige A – Logische Denk beobachtungs vergleichungs und Vermutungsvorgänge, anzunehmen dass wenn die Pflanze Wasser braucht um zu Wachsen, sie auch den Sauerstoff im Wasser nutzen muss, welcher dann, wenn er überschüssig vorhanden ist, einfach über die Blätter der Pflanze abgeatmet wird und so in Wahrheit der Sauerstoff, welcher eben schon längst im Wasser vorhanden war, „Produziert“ wird ?

    Was ist also Logisch ? Zeitgeist, der von Wissenschaflern bestimmt wird ? oder durch eigenwillige Denkvorgänge einzelner Individuen die der Wahrheit vielleicht doch eher auf den Grund kommen können ?

    Ich verstehe ja dass man mal übersieht dass die Pflanze hauptsächlich durch Sauerstoffreiches Wasser (frag deinen Fisch was er Atmet) ihre Existenz aufrechterhalten kann.

    Witzig: „Man unterscheidet zwischen oxygener und anoxygener Photosynthese.“ Man spaltet also immer feiner alles auf, um so zu verschleiern, wie ich vermute, dass es eine viel Simplere und Elegantere Methode gibt welche sich die Natur ausgedacht hat, um Sauerstoff zu erzeugen – Wasser, und seine Verwirbelung durch Erdrotation und Magnetisch Elektrische Einflüsse um eben dadurch den Sauerstoff im Wasser zu binden oder zu erzeugen. Ist allerdings nur meine Vermutung.

    Ein Witziger Gedanke wenn man so will. genau wie der hier:“Bei der oxygenen wird molekularer Sauerstoff (O2) erzeugt, bei der anoxygenen nicht.“

    Ich frage mich, warum die Natur so Verschwenderisch mit ihrer Energie umgehen sollte, wenn doch schon etwas da ist ? Also wozu zweimal das Rad Erfinden ? Macht das Sinn ? Ist DASS etwa die Logik von der alle Träumen ?

  122. kaeptnbrise sagt:

    @ Staubkorn

    „Was ist Logik? Ist es Logisch anzunehmen dass es so etwas wie Photosynthese gibt welche Sauerstoff erzeugen könnte ?“

    Nein.

    „Logik ist dem zeitgeist unterworfen.“

    Nein.

    —> „Unter Logik (von altgriechisch λογικὴ τέχνη logiké téchnē ‚denkende Kunst‘, ‚Vorgehensweise‘) versteht man die Lehre des vernünftigen Schlussfolgerns. In der Logik wird die Struktur von Argumenten im Hinblick auf ihre Gültigkeit untersucht, unabhängig vom Inhalt der Aussagen. …“

    Wikipedia, Eintrag „Logik“

    „Aber ich bin ja nun da und helfe gerne aus mit einem Sympathischen “Dubiduuu”.“

    Ja.
    Nee,
    Is‘ klar.

    „Also wozu zweimal das Rad Erfinden ? Macht das Sinn ? Ist DASS etwa die Logik von der alle Träumen ?“

    Werter Sinnmacher („to make sense“), ich bedanke mich ganz von Herzen für die anregende Conversation mit Ihnen.

  123. kaeptnbrise sagt:

    @ Anonyma

    „Scharfes “ß“ nach einem lang gesprochenen Vokal:
    z.B. Maß, Spaß/Späße, spaßig, Fuß/Füße, Fußball, Straße, Strauß/Sträuße“

    Als ausgeprägter Sprachfaschist freue ich mich über Ihre kundige Lektion! Grausam, wie liederlich doch häufig mit unser schönen deutschen Muttersprache umgegangen ist.

    Nur so als Randbemerkung: Bei einigen wenigen Ausdrücken erlaube ich mir eine mutwillige Nichtbefolgung der Rechtschreibregeln.
    Z.B. „kuhl“ (statt „cool“) oder auch „Spassbürger“ (statt: „Spaßbürger“).

  124. Anonyma sagt:

    …wenn sich dann 2/3 Trolle wechselseitig die Bälle zuwerfen, ist der Diskussionsstrang zum Ende hin völlig verstopft….vermüllt… Ist das im Sinne des Bloginhabers?

  125. Staubkorn sagt:

    @kaeptnbrise

    ((Thema ist zu abseitig – gelöscht)

  126. Anonyma sagt:

    (( gelöscht, gehört nicht zum blog))

  127. Anonyma sagt:

    @JE
    Wann schalten Sie denn konsequent nicht frei, was nicht im Geringsten zum Blogthema gehört?
    (obige seitenweise Ergüsse der Trolle jauhuch, kaeptnbrise, Staubkorn)

    Es ist auffällig, dass Sie erst dann löschen (nicht frei schalten), wenn Klarstellung (Anonyma) versucht wird. Die wird dann mitgelöscht, als „nicht zum Blog gehörig“. Die sollte aber unmittelbar dazu gehören.

    Fällt Ihnen eigentlich auf, dass Ihr Gerechtigkeitssinn/Sinn für Balance/Ausgleich nicht besonders ausgeprägt ist?
    Sie lassen das Chaotische zu (es bleibt stehen), das Ordnende strafen Sie ab (es wird nicht zugelassen).

    Ihre Gewichtung missfällt mir.

  128. Staubkorn sagt:

    @kaeptnbrise
    Und du bist für mich ein B/C – Unlogiker

  129. juergenelsaesser sagt:

    sie haben gesehen, dass von den löschungen auch die anderen betroffen waren. aber sie haben recht, ich muss noch konsequenter werden.

  130. Staubkorn sagt:

    @Anonyma
    Und ich möchte darum bitten mich nicht als Troll zu bezeichnen. ((Rest gelöscht. Wir sind hier keine Selbsthilfegruppe))

  131. Staubkorn sagt:

    @juergenelsaesser

    Ich kann aus eigener Erfahrung, oder Beobachtung, davon nur abraten. Mit der Zeit wird der Mensch davon nur Bösartig werden.

    Aber was ich guten Gewissens Empfehlen möchte, ist mehr Schlaf und bessere Ernährung damit Konzentration und Schlaf stärker werden und tiefere Gedanken und Wahrnehmungen sich herausbilden.

    Keine Revolution ist so Wichtig, als dass sie es Wert wäre die eigene Gesundheit zu vernachlässigen.

    Viel Glück🙂

  132. Anonyma sagt:

    @JE
    Danke…

  133. Meine Freundin Anatiqua sandte mir heute mal wieder eines Ihrer Gedichte zu

    ((Wollen Sie die neuen Blogregeln damit verscheißern?? Alles gelöscht. Hausmeister))

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Mai 2015
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
%d Bloggern gefällt das: