Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Video: Hogesa.ISIS.Salafisten – COMPACT 11/2014 Heftvorstellung

Der Chefredakteur nimmt zu den heißesten Themen in der neuen COMPACT-Ausgabe Stellung

ISIS – Die unheimliche US-Kreatur: Das ist das Titelthema der neuen COMPACT-Ausgabe (seit gestern am Kiosk). Im Interview geht es um die ganze Bandbreite des Themas ISIS/Salafismus, inklusive natürlich auch der Debatte um HoGeSa, und warum man den Islam nicht mit dem Salafismus gleichsetzen sollte.

Artikel zum Thema in COMPACT 11/2014:

Titelthema: Die unheimliche Kreatur

  • Die unheimliche Kreatur: IS ist US
    von Jürgen Elsässer
  • Dschihad-Rückkehrer: «Wir schlachten euch alle!»
    von Martin Müller-Mertens
  • Ein deutscher Dschihadist als „Regisseur des Grauens“
    von Jürgen Elsässer
  • Iranische Sonderkommandos gegen ISIS: Sulaimani in geheimer Mission
    von Shayan Arkian

Das vollständige Inhaltsverzeichnis und den Bestellcoupon für COMPACT 11/2014 finden Sie hier.

Einsortiert unter:Uncategorized

43 Responses

  1. Leri sagt:

    Hier ein Vorschlag zur musikalischen Untermalung für’s nächste Mal😉

    (Fundstück) Hooligan Chor: „Ein bißchen Frieden“

  2. Prometheus sagt:

    Man hätte natürlich die Chance gehabt, mal einen Organisator dieser „Demo“ einzuladen. Ist natürlich reiner (demokratischer) Wunschgedanke. Aber irgendwie sind alle glücklich, dass die „Nazis“ wieder ein Thema sind. Die politische Waffe ist jederzeit einsetzbar. Eine fantastische Runde…

  3. kaeptnbrise sagt:

    @ Prometheus

    Wo befände sich dieser humorbefreite Somuncu wohl, ein Fanatiker ohne jedes Gespür für die Nuance, hätte er nicht ständig IHN, den Österreicher an seiner Seite, setzte die antideutsche Machtelite diesen Türken nicht als Waffe gegen ihr eigenes Volk ein?

    Millionen Fliegen können sich nicht irren, setzen sich quietschevergnügt auf den braunen Kot, den dieses Musterbeispiel für „Integration“, dieser Zukunftsdeutsche auf unserem Teppich absetzt. Wer glaubt, Somuncu sei bereits das Schlimmste, der sollte sich mal unter Youtube-Filmen die Kommentare seiner Anhängergemeinde durchlesen.

  4. Wahr-Sager sagt:

    @Prometheus:

    Wenn ich schon die bunte Mediennutte Somuncu sehe, wird mir ganz anders. Dieser politisch überkorrekte Aal, der sich merkwürdigerweise so politisch unkorrekt gibt, ist ein wichtiger Faktor der BRD’schen Umerziehung, weswegen man ihn auch überall sieht.

    Das System braucht redewendige Leute und „Vergangenheitsbewältiger“ wie ihn, um die Massen politisch zu beeinflussen und zu formen.
    Das System braucht aber auch einseitig und (latent?) deutschenfeindliche Bundesminister der Justiz wie den in dieser Runde ebenfalls anwesenden Heiko Maas (SPD/Migrantenpartei), der 2006 im Fall des angeblich aus rassistischen Gründen geschlagenen Äthiopiers Ermyas M., bei dem ein Schweizer sogar selbst behauptet hatte, ihn zusammengeschlagen zu haben – was aber weder den Anwalt noch die Potsdamer Staatsanwaltschaft überzeugten -, die Äußerungen Wolfgang Schäubles in diesem Fall für „unerträglich“ hielt.
    Schäuble, so Maas, würde rechtsradikale Straftaten verharmlosen, weil er im Deutschlandradio davor warnte, voreilige Schlüsse aus dem Verbrechen zu ziehen. „Es sei kein fremdenfeindlicher Hintergrund bewiesen, auch ‚blonde, blauäugige Menschen‘ würden Opfer von Gewalttaten“, so Schäuble.
    Die antideutsche Haltung ergibt sich daraus, dass bereits im Vorfeld eine rassistische – nur von Deutschen ausgehende – Agitation konstruiert wird, die das gewünschte Bild ergibt und zu jenem offenbar erwünschten „Rechtsextremismus“ führt, von dem etliche Organisationen, Institutionen und „Rechtsextremismus-Experten“ (wie Olaf Sundermeyer im Video) in der BRD zehren, die aus dem Etat für den „Kampf gegen rechts“ schöpfen.

    Ich kann Talk-Runden wie diese von und mit Illner nicht ernst nehmen, solange mit zweierlei Maß gemessen und ständig von einer rechten Gefahr geschwafelt wird, die die typischen Klischees wie Ausländerfeindlichkeit, „Antisemitismus“ bla bla blub beinhaltet.
    Gab es jemals eine Runde dieser ach so seriösen bzw. politisch neutralen Talk-Shows, in der über den verherrlichten Linksextremismus oder Zionismus geredet wurde? Nein! Weil beide in der BRD nämlich unabdingbar und die Motoren dieses staatlichen Konstrukts sind!

    Sehr „schön“ in dieser Folge von Illner die LINKe Politikerin Sevim Dagdelen (ab 14:03): „Und ich muss mich schon fragen, wieso werden diese Warnungen ignoriert in einem Land, in dem NSU stattgefunden hat? Wieso wird diese rechte Gefahr so relativiert oder eben auch nicht ernst genommen?… Weil ich denke, wir haben auch wirklich mit einer neuen Welle, rechtsextremistischen Welle in Deutschland zu tun…“

    Dagdelen echauffiert sich darüber, dass in Facebook die Hooligans über 40.000 „Gefällt mir“-Klicks bekamen. „Das heißt doch, dass da wirklich etwas ganz Großes auf uns zukommt und wir aufhören sollten, die neonazistische Gefahr in Deutschland zu unterschätzen.“

    Der „Rechtsextremismus-Experte“ Sundermeyer (ab 16:19): „Das war eine fast homogene, gewalttätige, rechtsextremistische Masse in einer Geballtheit, wie ich sie persönlich noch nie erlebt habe…“ Illner: „… und es in Deutschland seit dem Krieg auch noch nicht gab.“ Sundermeyer: „… in Westdeutschland es seit dem Krieg auch noch nicht gab.“

    Wird hier wieder mal aufgebauscht, um den „Kampf gegen rechts“ anzuheizen und die Fördergelder aufzustocken? Oder war die Gewalttätigkeit/-bereitschaft der Hooligans im Vergleich zu den Linksextremen tatsächlich beispiellos?

  5. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Kommentare sind für dieses Video deaktiviert.“

    Hm, ob da wohl zu viele Rrrrächtä bzw. Naaaazis geschrieben haben?

  6. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Tatsächlich ist die Lage im Syrien-Irak-Krieg mittlerweile so vielchichtig und verworren, daß es sehr schwierig geworden ist, da noch durchzublicken.

    Gut, daß es COMPACT gibt!

    Da sind die Kopfjäger, die eine Folge der Kämpfe in Bosnien, Tschhetschenien, Libyen sind. Sie wurden als Afganistan-Kämpfer gegen die SU von den VSA gegründet, organisiert, geführt, finanziert, bewaffnet. Seither hat der „Westen“ zusammen mit seinen Vasallen diese Mördertruppe stets massiv gefördert.

    Nun bekämpfen angeblich die USA und die Golfstaaten die ISIS.
    Komisch! Die bisherigen Unterstützer sollen ihre eigene Miliz massiv angreifen??

    Die VSA schießen Hunderte, mittlerweile wohl Tausende von Fernlenkraketen auf syrisches Gebiet ab, die schon mal die wichtigsten Infrastruktur-Objekte zerstören, nämlich die Raffinerien.
    Die Isis in ihren primitiven Feldlagern sind wohl kaum zu treffen, selbst wenn die VSA dies planten.
    Ich befürchte, daß die Cruise Missiles gar nicht die ISIS schädigen sollen, sondern den syrischen Staat. Unter dem Deckmantel des „Kampfes gegen den Terrorismus“ wird der Nahe Osten kaputtgemacht. Zuletzt sieht Syrien so aus wie Libyen und der Irak: Zerstörte Strukturen, Trümmer, die Bevölkerung verarmt, auf der Flucht, demoralisiert. Und Assad wird dann, wie Gaddafi, wie Saddam Hussein, ermordet.

    Bemerkenswert, daß nun genau das passiert, was Israel nützt:
    Der Nahe Osten wird plattgemacht, schon ist von „neuen Grenzen“ die Rede. Die ganze Region soll nach den Vorstellungen des „Westens“ „… territorial umgestaltet…“ werden. Sieger wird Israel sein, und es ist der Sieger, der die Umgestaltung vornimmt.
    Vielleicht wird das Ergebnis ein Gebilde vom Euphrat bis zum Nil“ sein, ein Schattenriß des Großisrael in seinen ‚biblischen Grenzen‘, von dem die Imperiumsbauer in Israel schon lange träumen.

  7. PEGASUS sagt:

    Ja dann stimmt das doch wenn IS = US was Dr.Kümel sagt,
    welche eine Ländermasse erobern wollen.

    Was ist denn dann mit der jetzigen „BOMBEN TOTSCHMEISS-
    SEREI DER IS durch US???
    Ist das „abgetürkt“ das es nicht so auffällt??? Nun ja was solls!
    Diese MOSLEMS opfern sich doch gerne auch für den Feind!!!
    MfG
    M.G.

  8. Jan sagt:

    mir ist COMPACT immer noch zu brav. habe das Heft heute am Kiosk nur aus Höflichkeit ggb. der Kiosk-Verkäuferin gekauft.

    Ihr hättet nämlich ruhig erwähnen können, daß Loverboys massenhaft auch in Deutschland Kinder schänden.

  9. Leri sagt:

    Zur Zeit wird wieder viele Seiten/Blogs gelöscht oder sind Hackerangriffen ausgesetzt. Gewinner ist mal wieder Russland – vk😉 http://vk.com/club79471871 (HoGeSa)

    Jetzt alle raus aus NSAbook … ?!
    Auch eine Möglichkeit „Ami go home“ zu sagen😉

  10. tonne45 sagt:

    Verehrter Herr Professor Lucke,

    ich wähle Ihre Partei und unterstütze sie durch kleine Spenden.

    Sie sind Wissenschaftler, haben es zum Professor gebracht.
    Ich nicht, studierte nur u.a. Mathematik.

    Am Anfang einer exakten Wissenschaft stehen Definitionen,
    damit überhaupt ernsthaft beschrieben und geforscht werden kann.

    In Ihrem Rundbrief „Hooligans gegen Salafisten“ auf der Homepage der AfD benutzen
    Sie den zweideutigen Begriff „Rechtsradikale“. Die Zweideutigkeit dieses Begriffes war Ihnen doch wohl bewußt:
    Unser Staat versteht darunter seit 1974 Demokraten, aber unser Volk versteht darunter aufgrund der Übermacht der Medien einen Nichtdemokraten.

    Warum benutzen Sie dann diesen Begriff?

    Als Beweis für diese geradezu teuflische Täuschung unseres Volkes sende ich an Ihre Brüsseler Anschrift ein dreiseitiges
    Schreiben des Inlandsgeheimdienstes und ein Schreiben des Präsidenten des Deutschen Lehrerverbandes, Dr. Kraus.

    Mit freundlichen Grüßen

    tonne 45

  11. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Wenn ich schon die bunte Mediennutte Somuncu sehe, wird mir ganz anders. Dieser politisch überkorrekte Aal, der sich merkwürdigerweise so politisch unkorrekt gibt, ist ein wichtiger Faktor der BRD’schen Umerziehung, weswegen man ihn auch überall sieht.“

    Wenn man 389 Lügen falsifiziert, reicht das leider nicht. Denn weitere 487 nicht falsifizierte Lügen genügen, um weiter den allgemein verordneten Affentanz mitzutanzen.
    Eines der Lügenmems: Die „politische Korrektheit“. Hier liegt eine Sprachleugnung vor. Korrekt ist das Richtige. „Der Raumkörper“ z.B. ist in der Mathematik dann nicht korrekt, wenn es ganz genau und konkret um einen Zylinder und nur um einen Zylinder geht.
    „Möntschen“ ist nicht korrekt, wenn es ganz genau und nur um uns Deutsche geht. Es gibt viele inkorrekte, nicht richtige Begriffe, die nicht tauglich sind, die Angelegenheiten unserer Polis (Gemeinschaft) zu klären: „Vielfalt“, „Diskriminierung“, „Toleranz“ usw.

    Der systemkonforme Aussteiger bricht ein Tabu nach dem anderen, „Broder“ gibt ein Buch heraus „Vergeßt Auschwitz“, belegt Michel Friedman mit Begriffen, die in unserer Zivilisation jenseits des Spassbürgertums als schwere Beleidigung gegolten haben, immer noch gerichtsrelevant sein könnten.

    Als Tabubrecher von Dienst – wie auch Somuncu – bin ich der beste Bewacher des Tabus, wie es Kevin Alfred Strom beim Namen genannt hat.

    „Ich kann Talk-Runden wie diese von und mit Illner nicht ernst nehmen, solange mit zweierlei Maß gemessen und ständig von einer rechten Gefahr geschwafelt wird, die die typischen Klischees wie Ausländerfeindlichkeit, “Antisemitismus” bla bla blub beinhaltet.“

    Kann mich des Eindruckes nicht erwehren, daß Sie Linke auch mit zweierlei Maß bewerten. Ihr oberstes Bewertungskriterium: Ist der andere auch ein Antizionist oder nicht? Weigert der andere sich, Stellung zu beziehen, bewerten Sie diesen als Prozionisten. Ist der andere ein Linker (Dieudonne, Arthur Koestler, der Internationalist und Antirassist Atzmon, Shlomo Sand) und zusätzlich Antizionist, dann ist er einer der Guten.

    „Hm, ob da wohl zu viele Rrrrächtä bzw. Naaaazis geschrieben haben?“

    „Rrrächtä“ Ist das PI-News-„Deutsch“? Habe dort als Rechter zwei sehr fette Lehmklumpen in den Kommentarbereich geworfen. Schon entsorgt. Aber ist deren heiliges Eigentumsrecht. Wer so einen Film hochlädt, kann als Herr im Hause schalten wie er will, das unterstütze ich.

  12. Hans mein Igel sagt:

    Der Elsässer wurde und ist und bleibt ein Löwe: Respekt, Respekt, Respekt. Die dynastischen Weisheiten hingegen muss er erst noch erlenen. Wird er es begreifen?:

    Weder der Provinzprofessor Lucke aus Hamburg noch sein bewachender Henkel aus dem Kapital trauen sich derartig an und in die Wahrheit hinein; wie der Löwe es sich traut.

    -Doch schön wachsam bleiben, du Katze -und betritt niemals ungeprüften Boden.

  13. Hans mein Igel sagt:

    …denn man kann auch ganz gefährlich in den Pisspott fallen-.

  14. yilmaz sagt:

    find ich aktuell sehr wichtig und gut daß Compact das Thema „IS“ in der Nov.-Ausgabe aufklärt, vielmals danke!

  15. yilmaz sagt:

    „Ich fand heraus, daß die USA die gesamte Welt betrogen haben“, sagt ein desertierter US Soldat in folgendem Interview:

    http://german.ruvr.ru/2014_10_27/Ich-fand-heraus-dass-die-Vereinigten-Staaten-die-gesamte-Welt-betrogen-haben-8264/

  16. Hans mein Igel sagt:

    Korrekturschrift:

    Der Elsässer wurde, ist und bleibt ein Löwe: Respekt, Respekt, Respekt. Die dynastischen Weisheiten hingegen muss er erst noch erlernen. Wird er diese begreifen können?-

    Weder der Provinzprofessor Lucke aus Hamburg noch sein bewachender Henkel aus dem Kapital trauen sich derartig an und in die Wahrheit hinein, wie der Löwe es sich traut.

    -Doch schön wachsam und vorsichtig bleiben, du Katze, -und betritt niemals ungeprüften Boden!

  17. Frank sagt:

    ab Min. 30 …TIPP Respekt so erreicht man die Masse.

    Die Anstalt macht da was (schön)…sehen und lernen.

  18. Eveline sagt:

    Sprache aus verschiedenen Ebenen betrachtet.

    Z.B. „Coool, Ich mach dich Krankenhaus. Ich weiß wo dein Haus wohnt. Ich kann Kanzler.“

    Das Denken ist eine nicht ausgesprochene Sprache. Sie wird beeinflußt durch die Wortwahl, (hast du keine Wörter, kann das Denken nicht differenzieren, du kannst die verschiedenen Ebenen deines SEINS nicht erreichen)
    Die Sprache wird beeinflußt durch deine Wortwahl und erlangt hiermit eine Differenzierung.

    Kennst du nur die Worte Haß oder Liebe, lebst du nur in dieser Enge. Bildlich ein 2 Etagenhaus.
    Hast du nur die Worte Haß und Liebe, kannst du nur in diesen beiden Kategorien denken. Es gäbe ja noch „Ich mag dich, oder du gefällst mir, ich liebe dich, ich mag dich gerne, schön das es dich gibt.“
    Diese Wörter lassen schon ein 5 Etagenhaus zu,
    5 verschiedene Ebenen, um Liebe und Zuneigung zu transportieren.

    Die Amerikanisierung unserer Sprache hat -leider- schon voll zugeschlagen. Sie wird immer flacher und primitiver. Die Sprache ist ein Mittel zur Kontrolle geworden.
    Ich denke nur an die hohle Kriegspropaganda der Bild und Co – Zeitungen. Nur noch billige primitivste Verschleierungsrhetorik.

    Unsere deutsche Sprache hat den hohen Anspruch, da sie so gut differenzieren kann, auf das Wesentliche dahinter schauen zu können. Nicht nur auf die Protagonisten, sondern auf das tatsächlich Wirkende.

    Die Menschenausgrenzeritis hat hier ihre Ursache, es wird nicht mehr differenziert, um klar und deutlich festzustellen, es kann nicht mehr differenziert werden.
    Nicht nur die offizielle Propaganda sondern Wahnmachengruppen leben in einem 2 Etagenhaus.

    Ich erinnere mich noch gut daran, wie wir Ostdeutschen 89/90 medial ausgegrenzt wurden – wir waren zu deutsch – mit der Floskel: „Mein bester Freund ist ein Türke.“
    Heute geht es den Hools genauso. Wer sind sie? Sind sie gar die Mitte der Gesellschaft? I gitt, genauso dreckig wie die Ostdeutschen.

    Sprache (Denken) soll auf das Wesentliche dahinter schauen und uns helfen, nicht auf das politisch geschickt Verschleierte, die Rhetorik, blah, blah , blah reinzufallen.

    Die Amis haben den Film die „Gebrüder Grimm“ produziert und diese beiden Sprachgenies als Betrüger hingestellt…. einfach märchenhaft.
    Der amerikanische Traum, nur Lügner und Betrüger bringen es zu etwas.

  19. Eveline sagt:

    P.S nicht alle Mahnwachengruppen….

  20. Rudolf Steinmetz sagt:

    Die Aussage „IS bzw. ISIS ist nicht der Islam“ ist keineswegs hinreichend korrekt. Richtig ist die Aussage, dass all deren grausamen Handlungen im Koran strikt verboten sind. Infolgedessen sind all diese US-Mörderbanden so ant-islamisch und ebenso anti-religiös, wie z.B. Adolf Hitler, von dem es heisst: „Der österreichische Katholik Adolf Hitler fand in der katholischen Kirche, die er haßte, verachtete, bewunderte, nachahmte, keinen einzigen Gegenspieler, der ihm gewachsen war,“ Friedrich Heer, Gottes erste Liebe – Die Juden im Spannungsfeld der Geschichte: „..eine zwischen zwei Buchdeckeln eingebundene Atombombe…“ Rudolf Augstein. Das gilt auch weitgehend für den heutigen Islam. Im Zuge seiner Protestantisierung verwischen sich die Grenzen und Fähigkeiten der Muslime, Islam-Vertreter und Islam-Wissenschaftler zur Unterscheidung, damit evapuriert deren Kritikfähigkeit.
    WAS PROTESTANTISIERUNGFÜR DIE RELIGION bedeutet, erklärt Alma von Stockhausen „Das Kernproblem von Martin Luther“: http://gloria.tv/media/57KK56itwoy
    DER AMTIERENDE JESUITEN-PAPST befördert diese bedauerliche Entwicklung, siehe „Die Eine-Welt-Religion rückt näher: Papst erkennt Evolutionstheorie an“: http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/spiritualitaet-und-weisheitslehren/michael-snyder/die-eine-welt-religion-rueckt-naeher-papst-erkennt-evolutionstheorie-an.html
    DAS WELTBLD DIESER PROTESTANTISIERUNG ist bestimmend für die USA und deren Politik: Der Tüchtige bewährt sich vor Gott, d.h. der Mächtigste, Reichste und damit rasch der Brutalste. D.h. IS/ISIS sind ein Produkt des Westens, insofern hochmodern und keineswegs rückwärtsgewandt, siehe die Analyse: „Robert Chr. van Ooyen, Moderner Terrorismus und politische Religion. Zur Rezeption westlicher Ideologien im sogen. Islamismus“, Sonderdruck Jahrbuch Öffentliche Sicherheit 2004/2005, Verlag für Polizeiwissenschaft (als PDF im Netz).
    Weil der Mensch im Zuge dieser Protestantisierung sein eigener Herr und Gott wird, so steht auch die totale Dekonstruktion und Neukonstruktion des Menschen auf seiner Agenda – also auch die Genderisierung und hemmungslose Sexualisierung, siehe dazu das „Impulsreferat von Prof. Wolfgang Leisenberg auf dem Forum Familie 2014 in Stuttgart“: https://www.youtube.com/watch?v=5u9OQp0u-ko#t=147
    LAST BUT NOT LEAST: „Max Weber, Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus“: http://de.wikipedia.org/wiki/Die_protestantische_Ethik_und_der_Geist_des_Kapitalismus
    UND AUCH DAS ERSTE MASSENPRODUKT DER WELT – Der Peacemaker: https://de.wikipedia.org/wiki/Colt_Single_Action_Army
    SIEHE DAZU Eric Frey, Schwarzbuch USA: 3 Millionen tote Indianer, 12 Millionen versklavte Afrikaner, verantwortungslose Interventionen in Korea und Vietnam, Unterstützung von Diktatoren gegen die Demokratie in Chile und Nicaragua, außerdem Hiroshima, Kubakrise, Mitschuld an Al-Kaida, Bruch des Völkerrechts und Menschenrechtsverletzungen in Guantanamo Bay: Das Schwarzbuch USA dokumentiert zum ersten Mal alle Sünden und Verbrechen amerikanischer Politik, nicht nur auf der Bühne der Weltpolitik und Weltwirtschaft, sondern auch gegen die Bürger im eigenen Land. http://www.perlentaucher.de/buch/eric-frey/schwarzbuch-usa.html

  21. Jan sagt:

    Der IS wird gebraucht. Denn um chinesische Arbeitsbedingungen und Gewinnmaximierung für die Bonzen auf deutschem Boden und in ganz Europa, d.h. weltweit durchzusetzen, braucht es einen totalitären Polizeistaat mit Polizeisöldnern aus fernen Ländern, weil Deutsche Polizisten nicht so leicht auf Deutsche schießen.

    Und dieser Polizeistaat wird herbeigeführt, indem man eine Notwendigkeit schafft: Salafisten und eine multikulturelle Bevölkerung, die

    a) ein stetes, migrationsbedingtes Überangebot an Arbeitskräften hat und

    b) die untereinander so egoistisch und unterschiedlich ist, daß kein Vertrauen und damit auch keine Solidarität ggb. den anderen Mitbewohnern des Landes entstehen kann, was ein Aufbegehren noch viel schwieriger macht.
    .
    Das ist der Grund, weshalb die BRD mit den Salafisten nicht nur nicht aufräumt, sondern sie mit Sozialhilfe züchtet und ein so großes Interesse an Multikulti und Zuwanderung hat.

    Es geht hier um knallharten Kapitalismus, Leute. Die Opfer werden die Deutschen und die Ausländer sein. Bringt diese Botschaft unters Volk! Je weiter man von 1945 weg will, desto näher kommt man an 1945 heran.

  22. kaeptnbrise sagt:

    @ Jan

    Politik findet überhaupt nicht statt. Politik bedeutet, daß ein Volk (oder dessen Repräsentanten) als Entscheidungs- und Handlungssubjekt die Angelegenheiten der Polis (Gemeinschaft) in die Hände nimmt.

    Die Bedeutung der Wirtschaft ist sehr gering. Wir haben es mit einer Diktatur des Finanzwesens zu tun.

    Nun gibt es viele, die davon profitieren, sich den Regeln der Finanzelite zu unterwerfen, von der Dressurelite der Chargen, die „Politik“ simulieren (Obama, Merkel) bis zum kleinen Aktienspekulanten.

    Geld regiert die Welt? Bis zu diesem Punkt läßt sich das System der NWO noch ganz gut nachvollziehen, den Wahnwitz des regelmäßigen Spielkasinobesuchers kann man einigermaßen nachvollziehen, auch das Streben nach mehr Besitz, nach der Villa im Grünen.

    Ich halte diesen Ansatz zwar für weiterführend – das Finanzsystem ist eine gewaltige Waffe -, aber nicht für zielführend. Wer sagt denn, daß das teuflisch Böse irgendetwas zu tun haben muß mit der rationalen Organisation z.B. eines Kokain-Ringes?

    Enorm mächtige Politiker wie Paul Wolfowitz stehen der religiösen Gruppierung der endzeitgläubigen Lubawitscher sehr nahe, Dschordsch-Dabbeljuh, Ronald Reagan: endzeitgläubige Christen, Putins Freund: Berel Lazar, Oberrabbiner von Rußland.

    Wohlgemerkt: Einfach nur an die Endzeit (Armageddon) zu glauben ist harmlos, es geht um Gruppen, die daran arbeiten, daß sich die religiösen Prophezeihungen auch erfüllen.

  23. Eveline sagt:

    Etwas sehr sehr Interessantes ist in Neurußland passiert.

    Ich betrachte diesen Artikel jetzt aus Sicht der Sprache, er ist natürlich vielschichtiger.

    http://www.vineyardsaker.de/ukraine/etwas-sehr-sehr-interessantes-ist-in-neurussland-passiert/

  24. PEGASUS sagt:

    @ Dr. G.Kümel
    Wenn wirklich durch diesen LANDRAUB entsteht,wird es Kriege
    ohne Ende geben,sonst müßten „DIE“ alle dortige Menschen
    vorher umbringen,aber der ISLAM ist auch weltweit verbreitet,
    siehe Indonesien,insgesamt über 1 MILLIARDE Moslems!!!
    MfG
    Manfred

  25. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ PEGASUS: „IMMIGRATION der ISRAELIS“

    Natürlich würde es Kriege geben. Nimmt man aber das Muster der Ausrottung der Einheimischen in Palästina, dann wird erst erobert, dann vertrieben und gemordet. Dasselbe Muster sehen wir ja im Nachkrieg gegen Deutschland (1945-1951), der mehr deutsche Opfer gefordert hat als der WKII.

    Das „Medinat Weimar“ ist eine offenkundige Tatsache, die sich offen vor den Augen aller entfaltet, und viele andere Indizien für den geplanten Landraub sind es auch, Herr Breivik zum Bleistift. Die Öffentlichkeit nimmt jedoch nur zur Kenntnis, was ihr vom System wahrzunehmen gestattet und befohlen ist. Etwa in der Ukraine:

    Ex CIA Offizier Ray McGovern, der über 30 Jahre beim US-Geheimdienst gearbeitet hat, legt klare Fakten auf den Tisch! Zwei Interviews mit ihm, die in Deutschland aufgezeichnet wurden, sagen in aller Deutlichkeit, wer den Putsch in Kiew ausgelöst hat und warum es deshalb zum Ukraine-Krieg kam.

    Das sind die wahren Schuldigen am Ukraine Krieg

    Jürgen Birgit – Textquelle: Beschreibung YouTube

  26. Dr. Gunther Kümel sagt:

    WIE GEHT DAS EIGENTLICH??,

    daß die VSA und was dahintersteht, die Öffentlichkeit der „brd“, ihre Administration und deren Medien steuern und kommandieren?

    Willy Wimmer hat es der Jungen Welt anvertraut:

    http://archiv.jungewelt.de/2014/09-13/007.php

    „ich kann mich …an ein Gespräch mit einem … FAZ-Mitarbeiter erinnern. Der machte deutlich, wenn das State Department nachts noch rechtzeitig vor Drucklegung telefoniert, dann kommt der gewünschte Artikel am nächsten Morgen in die Zeitung.“

    „…1985 …hat mich ein leitender Mitarbeiter der Pressestelle der CDU/CSU ausdrücklich gewarnt vor einem Netzwerk der NATO in der deutschen Presse. Wenn es heute irgend etwas zu kommentieren gibt im Zusammenhang mit Entwicklungen innerhalb der Russischen Föderation, werden dafür in unseren Medien immer amerikanische Institutionen mit Sitz in Moskau herangezogen. Sie hören keine Stimme aus Moskau, die russisch ist. “

    „Die Taliban … sind eine amerikanische Schöpfung, die von den Saudis finanziert wurden, genau wie IS in Syrien und im Irak. Wir sehen das auch im Fall der Ukraine. Da legen der deutsche Außenminister und seine polnischen und französischen Kollegen Verständigungspapiere vor, alle stimmen zu, und anschließend sabotieren die Kräfte auf dem Maidan im Interesse der USA jede Lösung.“

  27. Dr. Gunther Kümel sagt:

    P E T I T I O N !! URANMUNITION ÄCHTEN !!

    JÜRGEN ELSÄSSER HAT EINE GANZE BROSCHÜRE über das Thema geschrieben. Als Naturwissenschaftler kann ich bestätigen, daß er mit der Verurteilung von diesem Teufelszeug recht hat!

    Die Verwendung von Uranmunition durch die Schurkenstaaten in ihren „humanitären Kriegen“ erhöht das Risiko für Krebs, Mißbildungen bei Neugeborenen und schädlichen Mutationen langfristig ungeheuer, und das bis zum Erlöschen des Lebens auf der Erde!.

    Dennoch hat die „brd“-Vertretung in den VN sich der Stimme enthalten, als darüber abgestimmt wurde, ob diese Uranwaffe zu ächten sei!

    NACHFOLGEND EINE PETITION zur ÄCHTUNG:

    https://www.openpetition.de/petition/online/uranmunition-aechten

    Bei jedem Auftreffen eines Urangeschoßes VERBRENNT das Uran zu verglasten NANO-Partikeln aus Uranoxid, feiner als die feinsten Partikel im Zigarettenrauch. Wind und Wetter verbreiten den ‚Rauch‘ weltweit. Die Halbwertszeit des zumeist verwendeten Isotops 239-U beträgt über VIER MILLIARDEN JAHRE, also länger, als das Leben auf der Erde existiert.

  28. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Wohlgemerkt: Einfach nur an die Endzeit (Armageddon) zu glauben ist harmlos, es geht um Gruppen, die daran arbeiten, daß sich die religiösen Prophezeihungen auch erfüllen.“

    Ich weiß, Sie mögen ihn nicht, aber genau das macht Gilad Atzmon in seinem Buch „Der Wandernde – WER?“ deutlich. Darin zitiert er auch belegende Stellen aus dem Alten Testament.

  29. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    Wären wir Deutschen auf linke, antirassistische, weltoffene und heimatlose Personen wie Atzmon angewiesen, dann wäre ich von heute auf morgen kein Rechter mehr. Warum sollten wir dann noch für nationale Souveränität kämpfen, wären wir bereits so schwach?

  30. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Was haben Sie denn für eine verquere Logik? Nur weil Herr Atzmon anti-zionistisch ist, ist er heimatlos? Wenn ein Jude zum Christentum konvertiert oder keine jüdischen Interessen vertritt, ist er heimatlos?
    Ausgerechnet Sie, der den Bekämpfern von nationaler Souveränität – den „Anti“Faschisten – zehn Kästen Bier spendieren möchte, reden von Schwäche? Sie biedern sich doch jedem an, wenn es Ihrem Ego zugute kommt.

  31. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Gewalt von Demonsttranten??

    Der von den Medien überall kolportierte Vorwurf, die Demonstranten seien gewalttätig geworden, wurde vielfach widersprochen.
    Die Polizei hat (auf wessen Befehl??) vorsätzlich den Breslauer Platz gesperrt, scheinheilig zur Räumung aufgefordert und dann zugeschlagen.

    Zudem hat sie die Gegendemonstranten (Antifanten) instrumentalisiert, um Prügelszenen zu bekommen.

    Jetzt hat ein Blatt der Systempresse eine dritte Methode genannt, die die Polizei einsetzt:

    Einschleusen von vermummten Steinewerfern aus Polizeikreisen, das heißt, Polizisten müssen nach Plan steine und Flaschen werfen, damit die Demonstration aufgelöst werden kann.

    „Norddeutscher Polizist packt aus – Steinewerfer und Provokateure aus den eigenen Reihen!“

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article1665966/Wir-werden-von-der-Politik-verheizt-Polizisten-erzaehlen.html

    Einige Sätze aus dem unten aufgeführten Artikel sprechen Bände:
    „Ich weiß, dass wir bei brisanten Großdemos verdeckt agierende Beamte, die als taktische Provokateure, als vermummte Steinewerfer fungieren, unter die Demonstranten schleusen…“

    Sie dürfen dann auf Anweisung und genauem Zeitplan Steine und Flaschen auf ihre Kollegen werfen, die in diese hochgradig demokratiefeindlichen Planungen wohl auch nur zum Teil eingeweiht sein dürften und für die sie den Kopf hinzuhalten haben. Damit wird die Räumung der Demo zur Pflichtübung. Aber der Zweck heiligt ja alle Mittel, genauso wie die Politik sich nach dem Wunder von Köln und der dortigen Demonstration von 5000 Hooligans gegen Salafisten überlegt, das Demonstrationenrecht nur noch unter bestimmten Voraussetzungen gelten zu lassen.

  32. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Nur weil Herr Atzmon anti-zionistisch ist, ist er heimatlos?“

    Atzmon ist aus seinem Volk (der Chasaren? der Juden?) ausgetreten. Er lebt in England. Er ist ein Antinationalist, seine Heimat ist sozusagen die Welt. Damit ist er (siehe z.B. Nicolas Berggruen) sicher nicht der einzige Weltbürger.

    „Wenn ein Jude zum Christentum konvertiert oder keine jüdischen Interessen vertritt, ist er heimatlos?“

    Die jüdischen Christen müßte man einzeln betrachten. Z.B. den Vater von Karl Marx, z.B. den Sänger Robert Zimmermann („Blowing in the wind“, „Knockin‘ on heavens door“), das Bankhaus Sal. Oppenheim, Eugen Kogon (Autor von „Der SS-Staat“), Dr. Martin Goldstein (Tarnname „Dr. Sommer“), Bruder Nathanael uva.

    Interessenvertretung UNGLEICH Heimat.

    Warum sollte sich denn jeder einzelne Jude in Tel Aviv um jüdische Interessen scheren? Vielleicht ist er ja ein Hedonist und sein Streben im Leben geht über Triviales überhaupt nicht hinaus.

    Meine Güte, ist das denn so schwer zu begreifen: Wenn Deutsche in München einen deutschen Sohn bekommen, der sich bei den Antifaschisten engagiert, was soll der dann bitte sein? Ein Ghanaese? Ein Israeli? Ein Japaner?
    Nö, der Sohnemann ist dann ein Deutscher. Genau wie seine Erzeuger.
    Und ein Japaner, der in Düsseldorf lebt und Deutschland toll findet, ist ein JAPANER, der Deutschland toll findet.

    Was bitte ist der Sohn der Müllers, der all seine Vorfahren nicht ausstehen kann? Einer der Müllers, NATÜRLICH (—> Zeugung), was denn wohl sonst?

  33. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Ist Heimat nicht dort, wo man angekommen ist? Haben Sie schon mal gehört, dass viele Juden in der Diaspora weit verstreut leben? Warum sollte England nicht die Heimat von Gilad Atzmon sein? Wo haben Sie gelesen, dass Atzmon Anti-Nationalist sei?

    „Meine Güte, ist das denn so schwer zu begreifen: Wenn Deutsche in München einen deutschen Sohn bekommen, der sich bei den Antifaschisten engagiert, was soll der dann bitte sein? Ein Ghanaese? Ein Israeli? Ein Japaner?“

    Ja und? Mir ist ein Deutsch-Türke wie der von Ihnen als „Tourette-Türke“ bezeichnete Akif Pirincci 1000x lieber als irgendein von Ihnen gestreichelter deutscher „Anti“Faschist, der sich an der Verbrennung von Deutschland-Fahnen zur WM/EM beteiligt, bei jeder Gelegenheit die Nazi-Keule schwingt und deutschenfeindliche Parolen grölt.
    Da können Sie noch so viel lamentieren, dass Pirincci kein Deutscher sei im Gegensatz zum deutschen Antifanten.

    Tel Aviv ist übrigens ein gutes Stichwort. Was dort zelebriert wird, ist wohl kaum mit der jüdischen Lehre vereinbar. Aber wie Sie ja (vielleicht) wissen, gibt es ja auch etliche Juden, die mit Religion nichts zu tun haben.

  34. Wahr-Sager sagt:

    @Dr. Gunther Kümel:

    Leider braucht man für das Lesen des Artikels ein Abo – schade.

  35. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Ist Heimat nicht dort, wo man angekommen ist?“

    Nein. Berlin ist jedenfalls nicht zugleich die Heimat der vielen „Zukunftsdeutschen“ (Martin Gillo), die dort leben UND der Deutschen, die dort leben.

    „Warum sollte England nicht die Heimat von Gilad Atzmon sein?“

    Gilad Atzmon ist doch kein Jude. Eigentlich ist er ein Chasar. Oder jemand, der früher mal ein Jude war, aber er ist doch aus dem Judentum ausgetreten.

    Mal eine Erklärung aus meinem Privatleben: Habe viel mit einer netten Bekannten zu tun, die ist Polin, Akademikerin, spricht gut deutsch, lebt hier schon etwa zwanzig Jahre. Vieles klappt im Gespräch nicht, weil Deutsch nicht ihre Muttersprache ist. Sprache ist ein wichtiger Teil unserer Heimat. Also teile ich zwar manches mit dieser Polin, meine Heimat aber nicht.

    „Wo haben Sie gelesen, dass Atzmon Anti-Nationalist sei?“

    Er spricht dem Volke der Juden die Nationalität gänzlich ab. Juden (Ashkenasim, Sepharden, Mizrahim) stehen sich biologisch nahe, die Abstammungslinie führt auf die gleichen Urur…ahnen zurück.
    Eine Nation (lat. natio) ist eine Gemeinschaft derer, die dem gleichen Geschlechte entstammen.

    „Mir ist ein Deutsch-Türke wie der von Ihnen als “Tourette-Türke” bezeichnete Akif Pirincci 1000x lieber als irgendein von Ihnen gestreichelter deutscher “Anti”Faschist, der sich an der Verbrennung von Deutschland-Fahnen zur WM/EM beteiligt, bei jeder Gelegenheit die Nazi-Keule schwingt und deutschenfeindliche Parolen grölt.“

    Mir ist ein braver Japaner, der hilfsbereit ist, ordentlich seiner Arbeit nachgeht, auch lieber als ein deutscher Schläger und Serienkrimineller.
    Trotzdem gehört dieses Land uns Deutschen. Ich lebe lieber unter Deutschen als unter einem Millionenheer von braven ordentlichen Japanern.
    Pirincci ist kein Deutsch-Türke. Es ist ein Türke, der in Deutschland lebt. Ein Deutsch-Türke ist Martin Kesici, denn sein Vater stammt aus der Türkei, seine Mutter ist eine Deutsche.

    „Tel Aviv ist übrigens ein gutes Stichwort. Was dort zelebriert wird, ist wohl kaum mit der jüdischen Lehre vereinbar.“

    Was weiß ich. In Tel Aviv wird alles Mögliche verschiedenster Art zelebriert. Ein Jude ist man, wenn man biologisch zum jüdischen Volk gehört. Genau wie ein Antifaschist mit deutschen Eltern zu unserem deutschen Volk gehört.

  36. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Gilad Atzmon ist doch kein Jude. Eigentlich ist er ein Chasar. Oder jemand, der früher mal ein Jude war, aber er ist doch aus dem Judentum ausgetreten.“

    Ist er wirklich aus dem Judentum ausgetreten? Das würde sich aber damit beißen, dass sich Herr Atzmon selbstironisch als „selbsthassenden Juden“ bezeichnet.

    „Er spricht dem Volke der Juden die Nationalität gänzlich ab.“

    Quelle?

    „Mir ist ein braver Japaner, der hilfsbereit ist, ordentlich seiner Arbeit nachgeht, auch lieber als ein deutscher Schläger und Serienkrimineller.
    Trotzdem gehört dieses Land uns Deutschen. Ich lebe lieber unter Deutschen als unter einem Millionenheer von braven ordentlichen Japanern.

    Genau wie ein Antifaschist mit deutschen Eltern zu unserem deutschen Volk gehört.“

    Nun, dann leben Sie also lieber unter einem Millionenheer von antideutschen „Anti“Faschisten als unter Japanern in vergleichbarer Zahl? Ich nicht!
    Man muss schon ziemlich masochistisch sein, um einzig aufgrund der biologischen Definition von „deutsch“ sich einer derartigen Selbstabschaffungsmethodik zu unterziehen. Oder glauben Sie im Ernst, dass ausgerechnet Ihre deutschen Antifanten eine nationale Souveränität errichten würden?

  37. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Ist er wirklich aus dem Judentum ausgetreten?“

    „Atzmon bemerkt, dass, während der biologische Determinismus allgemein als überholte Ideologie betrachtet wird, nur die Zionisten, die Israelis und sogar die sogenannten ‚sozialistischen Juden‘ immer noch am ‚Blut‘ als wesentlicher Leitlinie ihres Denkens festhalten. Zu bemerken bleibt, dass diese Ideologien vor dem Auftreten des Nationalsozialismus, zum Teil auch als Reflex auf antisemitische Ideologien, entstanden sind und dann im Nazismus, wie absurd und widersinnig dies auch auf den ersten Blick erscheinen mag, zeitweise und teilweise sogar günstige Bedingungen zur Beförderung des zionistischen Ziels, der Gründung eines Jüdischen Staates in Palästina, fanden.“
    (Vorwort zu Atzmons Buch „Der wandernde – WER“)

    Ein Strohmann, ausgesprochener linker Rabulismus: Biologie ist EIN wichtiger Bestimmungsfaktor. Selbstredend ist ein homo sapiens sapiens aber nicht nur Mann, nicht nur Chinese (oder Jude oder Deutscher). Selbstredend ist Bestimmung nicht das Gleiche wie zwingende Kausalität wie bei einem Automaten.

    In diesem Vorwort wird ER (der Untoteste aller Zeiten, der Ewige Österreicher) zum absoluten Maß für das schlechthinnige Böse gemacht.

    „Das würde sich aber damit beißen, dass sich Herr Atzmon selbstironisch als “selbsthassenden Juden” bezeichnet.“

    Werter Herr Wahr-Sager, wenn Sie die Buchstaben, die Wörter lesen, nicht die Worte, dann beißt es sich, ja.
    Herr Atzmon betreibt aber, wie Sie selber erkennen, Ironie, bei einer solchen gilt es, den Worten (dem Inhalt) nachzuspüren.
    „Jüdischer Selbsthaß“ ist eine Denkfigur jüdischer Nationalisten und selbstredend gibt es jüdischen Selbsthaß, wie es auch deutschen Selbsthaß gibt und den Selbsthaß innerhalb anderer Völker. Ich gebe den jüdischen Nationalisten teilweise recht: Wenn jemand meint, aus seinem Volk austreten zu können, dann ist das z.B. eine Form des Selbsthasses. Auch Herr Karl Marx wird von einigen Juden als Judenfeind gesehen, weil er die Überwindung der Zugehörigkeit zum jüdischen Volk als positives Ziel formuliert hat.

  38. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Nun, dann leben Sie also lieber unter einem Millionenheer von antideutschen “Anti”Faschisten als unter Japanern in vergleichbarer Zahl?“

    Solche Systeme sind nicht statisch. Ein Wirtschaftsraum kann sich kein Millionenheer von Antifaschisten leisten. Die Antifaschisten müßten verhungern. Also müssen Kartoffeln gelegt werden, Stühle geschreinert, Wirtschaftsgüter hergestellt werden. Durch Bewegung und Arbeit (ein Lehrstuhl für „Kritisches Weißsein“ ist KEIN Arbeitsplatz ist schon durch manches Hirn wieder Sauerstoff geflossen.

    Ein Wirtschaftsraum mit einem Millionenheer von Japanern könnte ganz gut funktionieren, dieser wäre aber nicht mehr Deutschland.

    „Man muss schon ziemlich masochistisch sein, um einzig aufgrund der biologischen Definition von “deutsch” sich einer derartigen Selbstabschaffungsmethodik zu unterziehen.“

    Natürlich kann ein Landwirt irgendwann keinen Bock mehr auf Rinderhaltung haben. Er wendet sich dann den Pferden zu. Nur ein Biologieleugner kann aber auch die Idee kommen, die neue Profession des guten Mannes habe noch etwas mit Rindern zu tun.

    Damit keine Mißverständnisse aufkommen: Es geht hier in keiner Weise um einzelne Chinesen, Iraner, Türken, Afrikaner usw., die sich bei uns in Deutschland als GÄSTE aufhalten, sich benehmen wie GÄSTE, die unserem Lande wohlgesonnen sind.
    Es geht hier um die Chutzpah von Ausländern der Sorte „ki11erbee“, Somuncu oder Pirincci, sich selber als Deutsche und/oder pro-Deutsche zu exponieren.
    Das ist auch eine Frage der Zahl: Ab soundsoviel „Zukunftsdeutschen“ (Martin Gillo) war es das hier mit Deutschland.

    „Oder glauben Sie im Ernst, dass ausgerechnet Ihre deutschen Antifanten eine nationale Souveränität errichten würden?“

    Nein.
    Genauso wenig, wie die organisierte Kriminalität in Japan zum Gedeihen Japans beiträgt. Ändert aber nichts daran, daß ein japanischer Spitzbube ein Japaner ist. Und falls Sie eine Idee hätten, wie man Staaten der Guten (unabhängig von der Volkszugehörigkeit) gründen könnte, sollten Sie diese näher darlegen.
    Das Ganze vergrößert auf einen Weltstaat, in dem es nur noch Menschen gibt, hat Thomas Barnett ja schon vorgelegt.

  39. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Ist Heimat nicht dort, wo man angekommen ist?“

    Mir (gesine-)schwant da etwas.

    (Keif-Modus an) Was ist das für ein vollschwuhler(*) Spruch? Sie sind also dieser Redenschreiber von Gauck?
    (Keif-Modus aus)

    Tschullijung, geht schon wieder. Ich bin ganz ruhig hier.

    *) „vollschwuhl“ mit „h“, Zitat aus der Jugendsprache, hat nichts mit der geschlechtlichen Orientierung zu tun, meint eine gewisse Form der Klebrigkeit, schmieriges Anschleichen von der Seite

  40. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „In diesem Vorwort wird ER (der Untoteste aller Zeiten, der Ewige Österreicher) zum absoluten Maß für das schlechthinnige Böse gemacht.“

    Ähm, nein, wird ER nicht. Das bilden Sie sich nur ein. Und beißt sich mit Gilad Atzmons Äußerung im Jahre 2005, wonach der wahre Feind nicht Hitler, sondern Stalin gewesen sei.

    Wertester Kapitän Lufthauch, auch wenn der „selbsthassende Jude“ ironisch gemeint ist, impliziert die Verwendung dieser Phrase eine jüdische Identität, ansonsten wäre sie überflüssig. Ihre ausschweifende Erklärung lenkt einzig davon ab, dass Sie behaupteten, Gilad Atzmon wäre aus dem Judentum ausgetreten.
    Ich denke vielmehr, er ordnet sich der 2. Kategorie zu: als jemand, der zufällig als Jude geboren wurde.

    „Solche Systeme sind nicht statisch. Ein Wirtschaftsraum kann sich kein Millionenheer von Antifaschisten leisten. Die Antifaschisten müßten verhungern.“

    Nun theoretisieren Sie doch nicht wieder. Es ging um die Frage, was für unser Land schädlicher wäre: 1 Million Japaner oder 1 Million „Anti“Faschisten.

    „Mir (gesine-)schwant da etwas.“

    Das hat die gesagt? Nun denn. Wenn ein Deutscher ins Ausland zieht, dann wird dieses seine neue Heimat. Ganz einfach. Er bleibt aber trotzdem ein Deutscher und kann sich dennoch für Interessen seiner neuen Heimat einsetzen.

    Antifanten Bier zu spendieren, halte ich auch für ziemlich klebrig.

  41. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Käptn und Wahrsager:

    Es gibt keine objektive Eigenschaft, Jude zu sein.

    Niemand wird als „Jude“ geboren.
    Denn „Jude“ zu sein, bedeutet, sich der Interessengemeinschaft der „Juden“ zugehörig betrachten. Und das kann man erst in der späteren Jugend.

    Und deshalb konnte Atzmon auch aus dem Judentum austreten. Das heißt, ab jenem Tag betrachtet er sich nicht mehr diesem Verein zugehörig.

    Ob sich ein Japaner zu seiner Nation Zugehörig fühlt oder nicht, er bleibt doch Japaner, mag er auch sagen, was er will, denken, was er will und hinreisen, wohin er immer lustig ist.

    Denn die Volkszugehörigkeit ist objektiv gegeben.

    Sehen Sie sich doch einen europäischen Juden (Cohn Bendit), einen arabischen, einen äthiopischen, einen irakischen „Juden“ an.
    Die sind so verschieden wie Tag und Nacht.

    Die „Juden“ sind untereinander nicht verwandt. Sie haben völlig verschiedene Herkunft. Sie sind keine „Rasse“, kein Volk, nicht einml eine Glaubensgemeinschaft.

    Sie sind nichts weiter als eine Interessensgemeinschaft, wenn auch eine sehr enge und effektive.

  42. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Und beißt sich mit Gilad Atzmons Äußerung im Jahre 2005, wonach der wahre Feind nicht Hitler, sondern Stalin gewesen sei.“

    Stalin hielt erst zehn Jahre nach Trotzkys gelungener Operation in Petersburg 1917 die Alleinherrschaft inne. Hannah Arendts Antitotalitarismus wäre noch einmal ein hochinteressanter Extradiskurs. Befürchte allerdings, daß dieser hier nicht erwünscht ist.

    Wenn Atzmon in diesem Jahr dieses und in jenem Jahr jenes gesagt hat, ist das eine Nullinformation. Weder von Atzmon noch von sonstirgendeinem erwarte ich eine generelle logische Kongruenz zwischen verschiedenen Aussagen, die zeitlich so weit auseinanderliegen.

    „impliziert die Verwendung dieser Phrase eine jüdische Identität“

    Ja. Und die Identität macht Atzmon dem Volke der Juden streitig.
    Hochinteressanter Beitrag von Gil Atzmon zum aktuellen Forschungsstand hier:

    http://www.welt.de/kultur/article9307900/Teilen-alle-Juden-wirklich-ein-bestimmtes-Gen.html

    „Ich denke vielmehr, er ordnet sich der 2. Kategorie zu: als jemand, der zufällig als Jude geboren wurde.“

    Diese kulturmarxistische/dekonstruktivistische Denkfigur findet man allerorten. Zufällig ist man geboren, zufällig wird man nicht geboren, zufällig ist man ein Fuchs, der sich von Hühnern ernährt, zufällig ein Huhn, das einer radikal antifuchsistischen Ideologie anhängt. Für mich vollkommen absurd, mein Leben mit dem Gedanken zu begleiten, was dann wäre, wäre ich zufälllig eine Frau, zufällig eine Chinesin, zufällig wesentlich dümmer oder wesentlich intelligenter als ich es bin, wesentlich kräftiger oder wesentlich schwächer. Das ist purer Nihilismus.

    „Es ging um die Frage, was für unser Land schädlicher wäre: 1 Million Japaner oder 1 Million “Anti”Faschisten.“

    Aus der Sicht von uns Deutschen ist Deutschland UNSER Land. Die Japaner sind schädlicher, weil mit ihnen dieses Land nicht mehr Deutschland wäre.

    „Wenn ein Deutscher ins Ausland zieht, dann wird dieses seine neue Heimat.“

    So seht Ihr Globalisten das. Noch ein Beispiel aus der Wirklichkeit: Perserin (sieht genauso aus wie irgendeine Deutsche, helles Haar), ihr persischer Ehemann ist früh verstorben, spricht gut Deutsch, sucht Anschluß, Nachbarschaftstreff. Eine patente hochanständige Frau, nicht religiös. Höflich unterhält man sich mit ihr. Stirbt so nach und nach an langer Weile. Grund: Diese Frau spricht zwar Deutsch, aber nicht als Muttersprache. Natürlich kann man die gute Frau fragen, wo es zum nächsten PENNY-Markt geht. Aber Sprache ist Musik, das Gespräch kann nie und nimmer einen „groove“ bekommen.

    „Er bleibt aber trotzdem ein Deutscher und kann sich dennoch für Interessen seiner neuen Heimat einsetzen.“

    Der Deutsche geht nach Japan. Das ist seine neue Heimat. Aber er wird dadurch nicht zum Japaner, sondern bleibt ein Deutscher.
    Habe ich das richtig interpretiert?

  43. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel

    „Niemand wird als “Jude” geboren.“

    Ashkenasimfamilie. Ein Junge wird geboren. Als was? Chinese? Schwede? Homo sapiens sapiens?

    „Denn “Jude” zu sein, bedeutet, sich der Interessengemeinschaft der “Juden” zugehörig betrachten.“

    Nein. Ein Chinese ist kein Chinese, weil er einer Interessengemeinschaft angehört, sondern weil er das Kind chinesischer Eltern ist. So ist es auch beim Volke der Juden. Und wenn ein Chinese die Chinesen haßt wie die Pest, bleibt er doch Chinese. Genauso wenig verändern sich die Erbanlagen der Ashkenasim (oder Sepharden oder Mizrahim), wenn Sie ihre Volksangehörigen nicht mehr mögen.

    „Sehen Sie sich doch einen europäischen Juden (Cohn Bendit), einen arabischen, einen äthiopischen, einen irakischen “Juden” an.
    Die sind so verschieden wie Tag und Nacht.“

    Sie haben ja schon bei Friesen eine breite Palette von – bis. Da heißt auch nicht jeder Hinnerk Hinnerksen und hat hellblonde Haare.

    Stellen Sie sich einen Schweden vor. Der heiratet erst eine Schwedin. Drei Kinder. Frau verstirbt früh. Dann heiratet er eine Japanerin. Wieder drei Kinder.
    Abstammungsmäßig sind nun die Schwedenkinder mit den halbjapanischen Kindern verwandt.

    „Die “Juden” sind untereinander nicht verwandt. Sie haben völlig verschiedene Herkunft. Sie sind keine “Rasse”, …“

    Werter „Forist“, als ein intelligenter „Mann“, als ein „Deutscher“, der ein bißchen Bildung genossen hat, sollten Sie eigentlich wissen, daß es „Rassen“ nicht gibt. Was es gibt, sind Rassen (Unterarten, Subspecies).
    Weder wir Germanen sind ein Rasse (allerdings gehören wir zum Europiden Rassenkreis), noch sind die Juden („Juden“ gibt es nicht, was soll das sein?) eine Rasse. Sie sind ein international auftretendes Volk mit der gleichen Abstammungslinie, biologisch verwandt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Oktober 2014
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
%d Bloggern gefällt das: