Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Putin mit HoGeSa: Das ist die patriotische Antifa!

Bildschirmfoto 2014-10-27 um 12.51.20 Mit Hools und Biker gegen den neuen Faschismus!

He, wer ist denn da auf dem Foto mit den harten Jungs? Ist das nicht Vlad, der härteste von allen? Etwa gestern auf der HoGeSa-Demo in Köln?

Nein, Spaß beiseite. Das ist Putin mit den Nachtwölfen, russischen Bikern, die ein bissel auf der Krim mitgemischt haben. Das Foto zeigt jedenfalls: Harte Jungs, Hooligans und Motorradfreunde sind nicht unbedingt rechts. Und wenn sie es mal waren, müssen sie es nicht für alle Ewigkeit bleiben. Auf der Krim haben sie jedenfalls gegen den NATO-Faschidsmus gekämpft, der von Kiew ausgehend und von Washington und Brüssel unterstützt Russland angreifen will. Bravo!

Und was immer über die HoGeSa-Demo vopn Köln noch zu sagen wäre: Es war auf jeden Fall eine antifaschistische Demo! Denn Salafismus ist Faschismus, und zwar in seiner bösartigsten Form – die Kopfjäger machen Jagd auf alle Andersdenkenden, egal ob Christen, Juden, Schiiten, Atheisten, Normalos… Wer sich da was traut und dagegen aufsteht, verdient erstmal Respekt. Für die weitere Diskussion in den Clubs gibt’s das handliche Büchlein „Wladimir Putin: Reden an die Deutschen“, erschienen in der Reihe COMPACT-Edition.

(Foto: Screenshot von Journeyman.TV https://www.youtube.com/watch?v=94e8-3S-HoY)

Einsortiert unter:Uncategorized

76 Responses

  1. zoomin sagt:

    Hooligans sind Fußballfans in höchster Vollendung. „Fan“ kommt von Fanatiker. Da schlägt man sich schon mal aus Spaß an der Freude den Schädel ein, einfach weil es kickt. Was das mit Patriotismus zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht…

  2. Harald Schmidt sagt:

    Jürgen, deine „Antifas“ haben einen IQ im Minusbereich.Das Salafisten faschistoide Elemente sind ist mal ganz klar.

  3. Es wird kommen, was kommen muss! Was damals in Wien unter Prinz Eugen begann – wird in Berlin enden. Es wird kein Schönheitspreis vergeben und die Menschen verändern sich nicht. Was ist in Wien und im Balken passiert als der Sultan geschlagen war? Auch damals gab es viele die den neuen Herren dienten – der selbe Weg den die Christen vorher gegangen sind. So einfach! Europa lässt sich nicht einfach vergewaltigen, dafür steht viel zu viel auf dem Spiel!

  4. PEGASUS sagt:

    Hallo Herr Elsässer,
    das ist aber eine starke TRUPPE für Herrn Präsidenten PUTIN!
    MfG
    Manfred (Schätze Herrn PUTIN weiter hoch!!!)

  5. PEGASUS sagt:

    NACHTRAG!
    Schätze es sehr das Herr PUTIN gegen den FASCHISMUS
    kämpft,besonders in der NAZI-FASCHISMUS-TRUPPE mit der
    Kumpeline USMERKEL!!!

    AMI GO HOME AMI GO HOME AMI GO HOME AMI GO HOME
    MfG
    M.G.

  6. Prometheus sagt:

    Wird es bald Compact-Info-Stände vor den Fußballstadien und bei den Harley-Days geben?
    Und was ist denn nun eigentlich „rechts“?

    Diese künstlich erschaffenen, nationalen Kriegsschauplätze finden in Sekunden ihre Abnehmer. Auch „unsere“ Aufklärer der letzten Jahre -neben den Leitmedien – wie eben Herr Jebsen oder Herr Elsässer, springen auch dankbar darauf an. Persönliche oder geschäftliche Beweggründe – egal, hauptsache die Menschen werden durcheinander gebracht. Wenn das Sefton Delmer und Ilja Ehrenburg noch miterleben dürften..

  7. ups2009 sagt:

    „Spitze“ !!!

    Ukraine – SWR spricht von „Machtübernahme“
    Sonntag, 26. Oktober 2014 , von Freeman um 18:30

    Da hat ein aufmerksamer ASR-Leser gestaunt, als er im Autoradio am Sonntag beim Warten auf den Verkehrsfunk die 18:00 Uhr SWR2 Nachrichten sich anhörte und mir dann was er gehört hat mitteilte. Der Nachrichtensprecher leitete doch tatsächlich seine Nachricht über die heutigen Wahlen in der Ukraine mit den Worten ein: „Bei den ersten Wahlen in der Ukraine nach der Machtübernahme proeuropäischer Politiker …“

    Hier der Link zur MP3 der Sendung …
    [audio src="http://mp3-download.swr.de/zi/swr-aktuell/20141026-1838.12844s.mp3" /]

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Ukraine – SWR spricht von „Machtübernahme“ http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/10/ukraine-swr-spricht-von-machtubernahme.html

  8. juergenelsaesser sagt:

    Prometheus: Sie reden, anders als Ihr Nick vermuten ließe, im Dunkeln. Und was spricht gegen COMPACT-Verkauf vor Fußballstadien?

  9. Wahr-Sager sagt:

    „Harte Jungs, Hooligans und Motorradfreunde sind nicht unbedingt rechts.“

    Und wenn sie rechts sind, sind sie natürlich ganz, ganz pöhse…

  10. Huckelberry sagt:

    Warum wird eigentlich JEDES Thema immer gleich mit großen Weltpolitischen Themen vermischt hier ? Manch einer könnte ja auch mal beim Thema bleiben, den Salafisten und was dagegen zu unternehmen ist. Eigentlich ganz einfach außer …. man möchte sich wieder einmal Selber ins Rampenlicht durch VIEL wissen präsentieren. Doch das führt völlig vorbei an dem Problem. Wie Pedram Shayar…

  11. derherold sagt:

    Ich schätze JE´s Arbeit und seine politischen Schwenks😉 … ich kann es trotzdem nur erneut sagen: Alle Indizien deuten darauf hin, daß Staats- und Medienapparat „neue Nazis“ suchen.

    Es gibt derzeit keine polit. Großwetterlage, die außerhalb von gewaltfreier polit. Arbeit und „Gueriila-Marketing“ Erfolg verspräche.
    Mit den „Hools“ werden nur ein paar Unterschichtler und Narren verheizt.

  12. Hat dies auf Muss MANN wissen rebloggt und kommentierte:
    BRAVO! BRAVO!! BRAVO!!!

    Putin’s apples a day, keeps the NA-ZIONISMUS away!!!

  13. Wolfgang Eggert sagt:

    @jürgenelsässer

    ich würd den islamismus- und den finanz-faschismus (anderenorts geschehen) nicht auf die gleiche stufe stellen wie den „echten“. es fehlte hierzulande das religiöse moment und der „totale staat“ richtete sich sogar vom prinzip her gegen konzerne und großbanken. selbst nato-faschismus ist ein unsauberer begriff, weil der amerikanische und britische barbarossaplan vor dem hitlerschen da war.

    „was spricht gegen COMPACT-Verkauf vor Fußballstadien?“ antwort: nichts. muss halt noch der sportteil mit ins blatt. ressorttitel „dritte halbzeit“. oder „12.mann“. hierfür müller-mertens aufs spielfeld holen!

  14. juergenelsaesser sagt:

    Eggert: Hau rein ist Tango, tu ihn rein ist Chachacha. Dideldumdei.

  15. heidi heidegger sagt:

    ihr 2 seid ja soo gemein:-)

  16. Wolfgang Eggert sagt:

    @jürgen
    :))

    andere ressortnamenvorschläge:
    HOOLIE-ganz
    AlwaysULTRA
    so kommt sicher n hübsches sümmchen neuer abonnenten dazu

  17. Dr. Gunther Kümel sagt:

    WICHTIGE REDE:KLARTEXT!
    Putin ohne Maulkorb – Valdai Rede auf Deutsch 2014

  18. Wolfgang Eggert sagt:

    „heimvorteil“ wär auchn guter titel. ja, den würd ich nehmen!

  19. Wahr-Sager sagt:

    Kann sich noch jemand an Martin Kesici (DSDS) erinnern? Der Casting-Star hat am Sonntagabend auf seiner Fratzenbuch-Seite geschrieben: „Endlich gehen die Deutschen gegen die Salafisten auf die Straße. Wurde auch Zeit. Schönen Abend“.
    Weil er lt. GMX (http://www.gmx.net/magazine/unterhaltung/stars/Martin-Kesici-Politik-Miley-Cyrus-18082566) deswegen von FB-Nutzern in den Kommentaren Unverständnis erntete, hätte er sich ins Abseits manövriert.

    Erstes Bild einer Bilderserie, in der es um politisch unkorrekte Äußerungen von Promis geht.

  20. Auf jeden Fall hat es wie der Fuchs im Hühnerstall gewirkt.Besonders die Verbindung zur Bevölkerung die berechtigt vor den Salafisten und Takfiris Angst und Verständniss zeigt macht den Volksverhetzern von Welt und Co. große Sorgen.Das Modell Mutti Merkel zieht nicht mehr.Jedes Aufflammen deutscher Souveränität , auch wenn es noch so unorganisiert daher kommt muss sofort ausgetreten werden, egal ob Dschihadisten mit Manpad ausgerüstet sind um Airliner abzuschießen wie deutsche Sicherheitskreise jüngst meldeten,nichts ist schlimmer für die Lakaien als die Verbindung von weiß,heterosexuell,maskulin,aggressiv,national,souverän,
    aufgeklärt.Da muss sofort der Deckel drauf.Wie verlogen die Debatte ist zeigt sich als unlängst eine linksliberale Zeit Pressenutte Rechtsradikale in der Ukraine garnicht so schlimm findet.Was macht da schon ein kompletter Verband in Regimentsstärke von schwerbewaffneten selbsterklärten Faschisten wie „Aidar“.Schmeißt aber in Deutschland ein Hooligan eine Bierflasche ist dies der Untergang des christlich jüdischen Abendlandes.Man konnte sogar jüngst in den deutschen Hetzmedien Artikel gegen die Kurden lesen weil sie es wagen in Syrien vernünftige Politik zu betreiben und mit der Syrischen Volksarmee in einer Art Burgfrieden leben.Dass sie gegen moderate Kannibalen und extreme Kannibalen in einem Existenzkampf stehen ficht diese Widerlinge nicht im Geringsten an.Hier gehts nur ums Prinzip.Assad schlecht, alles andere kommt später.Fakt ist dass den Salafisten Einhalt geboten werden muss sonst kann man irgendwann libanesische Zustände bewundern.

  21. Robert Lutz sagt:

    Diese Rechts- und Linkskategorisierung ist ohnehin überholtes Schubladendenken und wird von denen „da oben“ nur zum Kleinhalten und Abschießen von Kritikern instrumentalisiert – was man die letzten Monate z.B. am AfD-Bashing sehen kann. Gleiche Nummer wird nun mit HoGeSa abgezogen.

    Es wurde Zeit, dass sich die Menschen erheben. Und ich hoffe, dass es bei den nächsten Demos noch mehr werden.

  22. Jan sagt:

    übernehme und besetze die Begriffe des Geners wo immer es Dir nützt, doch übernehme niemals seine Sprache.

    Faschismus als Begriff ist eine Einbahnstraße. Den sollte man aus seinem Wortschatz streichen.

  23. kaeptnbrise sagt:

    Die Salafisten sind das Krokodil. Da muß der Schutzmann her und wenn der gerade betrunken ist, dann muß halt der Hansus Wurstus selber dieses garstige Tier bekämpfen, statt um die Gunst der schönen Prinzessin zu buhlen. Die Alternative zum fiesen Krokodil sind die Millionen und Abermillionen der integrierten Zuwanderer. Die „Zukunftsdeutschen“ (Martin Gillo, Staatsbürger der USA, CDU, Ausländerbeauftragter in Sachsen), die uns hier am Standort Deutschland ablösen sollen. Diese Zukunftsdeutschen sollen durch Bildung, Bildung, Bildung „schlau gemacht“ werden und nach Meinung der Konservativen nur dann Deutsche werden dürfen, wenn Sie unsere Rechtsordnung anerkennen.
    (Verfassungspatriotismus)

    Sehr tiefgreifend ist eine Analyse nicht gerade, die der Frage aus dem Wege geht, warum sich diese possierlichen Nilbewohner eigentlich in unseren kühlen Breiten aufhalten. Was bekämpfen? Die Organisatsja, die Frauen aus z.B. Moldawien oder der Ukraine als Liebesdienerinnen in Sklavereiverhältnisse zwingt – oder eine Sittlichkeitskampagne, die das Tragen aufreizender roter Lacklederminis verbietet?

  24. Jan sagt:

    Die Demo gestern in Köln war Ausdruck deutscher Lebensfreude. Einfach köstlich hahaha🙂

  25. kaeptnbrise sagt:

    @ Robert Lutz

    „Diese Rechts- und Linkskategorisierung ist ohnehin überholtes Schubladendenken“

    Denken ohne Schubladen gibt es nicht. Schubladen werden in der Bildungssprache „Kategorien“ genannt: „DIE Jugendlichen“, „DIE Berufstätigen“, „DIE Schüler“ usw.

    Begriffe wie „rechts“ oder „links“ sind nicht hinreichend. Sie sind ein Ansatz, nicht mehr, aber auch nicht weniger. In einem Satz kann man nicht alles zum Ausdruck bringen. Deshalb sollte das Gespräch eben fortgesetzt werden.

    Grobvorlage:

    Rechts: Partikularismus. Japaner interessieren sich im Zweifelsfalle mehr für das Wohlergehen ihres eigenen Volkes als für das der Mexikaner. (Soziobiologischer Ansatz)
    Links: Internationalismus. Dem Linken ist an seiner Möntschheit gelegen.

    Rechts: Ewiger Krieg. Das Leben ist der Strom, der nur zwischen den unvereinbaren Polen fließen kann, Plus und Minus, Mann und Weib, Vertrautes und Fremdes
    Links: Anstreben des Ausstieges aus der Geschichte, Erzeugung des „Ewigen Friedens“ (Immanuel Kant)

    Selbstredend gibt es mancherlei Halblinkes, Halbrechtes, verschiedenen Mischformen, die nicht unbedingt verkehrt sein müssen.

    Als Rechter sage ich: „Wer von der Menschheit spricht, der will betrügen.“

  26. kaeptnbrise sagt:

    @ Jan

    „übernehme und besetze die Begriffe des Geners wo immer es Dir nützt, doch übernehme niemals seine Sprache“

    Isso. Wer die vom Gegner diktierte Matrix anerkennt, hat schon von vornherein verloren. Welchen Affentanz er innerhalb dieser dann auch aufführen mag.
    Das garstigste Schauspiel eines solche Affentanzes wird an den Stammtischen von PI-News vollführt.

  27. rico sagt:

    Also almählich wird die global inszenierte Aufwachsoap lächerlich…

    Morgen dann Demo der Heimwerker und Gartenfreunde gegen Roundup?

  28. Neukunde sagt:

    Mit Elsässer in die Katakomben der Stadien… (statt Brot und Spiele)

  29. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Kann sich noch jemand an Martin Kesici (DSDS) erinnern?“

    Ich mich nicht. Das liegt daran, daß ich mir nach der geistig-moralischen Wende, ausgelöst von der Christlich-Demokratischen Union unter Helmut Kohl, Politikerinnen wie Heiner Geißler und Rita Süßmuth und Co das BERTELSMANN-Spassfernsehen nicht mehr angucke, Jodelwettbewerbe ala RTL.

    Aber mal ein Video betrachtet. Kesici, Pirincci und Co, das sind dann wohl diese vollkuhldraufen „Zukunftsdeutschen“, gegen die wir hier ausgetauscht werden sollen?

  30. Carl Sand sagt:

    Lieber Elsässer

    Jep, der Ton in diesem Artikel gefällt mir schon etwas besser als der etwas betulich nach dem Ruf nach Sitte und Ordnung bei mir rübergekommene letzte Artikel zum Thema HoGeSa.

    Sicher wird es dadrunter stumpfe Gestalten gegeben haben.
    Ebenso sicher auch agents provocateurs.

    Auf jeden Fall aber eine antifaschistische Demo,
    Faschismus ist die Vereinigung von Staats- und Finanzmacht mit agressiv-expansiver Zielrichtung unter dem Vorzeichen des Totalitarismus.

    Totalitarismus ist die absolute Herrschaft einer Ideologie bis ins Privateste und Geistige – der Versuch, den Menschen nicht nur in die Köpfe zu schauen, sondern sogar Gedanken zu bestrafen – und zwar total, d.h. die totale Vernichtung aller Andersdenkenden – zunächst psychisch in der Propaganda und durch Selbsterzwingung der totalen Pseudonorm und schließlich auch physisch.

    Beide Systeme, der internationale Finanzfaschismus und der Pseudoislamismus erfüllen diese Bedingungen.

    Im Finanzfaschismus ist dies Totalkapitalisierung des Privaten, Massenaustausch und -vertreibung der Völker, sowie Nazikeule und Hitlerreligion.

    Im Islamismus Koranschule, Scharia, Terrorherrschaft und Geburtendjihad.

    Wenn man allerdings nach der Henne und dem Ei fragt, so ist es schon interessant, dass „der Westen“ sich –

    Einerseits genau den Gegner geschaffen hat, den er zur weiteren totalen Mobilisierung und für den Übergang zum offenen Totalitarismus braucht –

    Andererseits durch seine aggressive „Interventionspolitik für Möntschenrechte“ genau für diejenigen Heimatvertriebenen sorgt, die er benötigt, um durch seine perverse Umvolkungssphantasie genau diejenigen Massen hinforttreibt, die in unseren Ländern genauso wie in den Ländern der Flüchtlinge und „Flüchtlinge“ alle gewachsenen Strukturen unweigerlich zerstören, die ihn noch ein wenig bremsten –

    Um letzlich genau diejenige graue Menschenmasseglobal zu schaffen, die seine Herrschaft ewig machen soll.

    Deswegen:

    Ami go home – Bankster xxx zensiert

  31. Carl Sand sagt:

    Kaeptn Brise:

    Herrjeh, lese er mal Hegel.

  32. daniel sagt:

    „ Denn Salafismus ist Faschismus“ :
    Diese Aussage kann ich so nicht unwidersprochen stehen lassen, denn Faschismus ist eine extrem nationalistische, totalitäre Herrschaftsform mit ausgeprägtem Führerkult. Weitere Merkmale sind u.a. eine Unterdrückung von nationalen Minderheiten und das Abhalten von Massenzeremonien.

    Der Salafismus, wie wir ihn derzeit erleben ist nicht nationalistisch ausgerichtet, denn es sind dort alle möglichen Nationalitäten vertreten. Außerdem ist (jedenfalls bis jetzt) dort kein (An-)Führer erkennbar, um den ein besonderer Kult getrieben wird.

    Schon der ehemalige US-Präsident George W. Bush hatte den Fehler gemacht, Al-Kaida- Terroristen als
    „ Islam- Faschisten“ zu bezeichnen.

    http://www.welt.de/politik/article235026/Bush-Wir-sind-im-Krieg-mit-den-Islam-Faschisten.html

  33. Wir sollten nun einmal langsam anfangen den Begriff „rechts“ neu zu definieren bzw. ihn von der ganzen linken Diffamierung zu befreien. Sicherlich ist der Begriff besonders heute kaum noch aussagekräftig, weil sich politische Einstellungen mitunter doch überschneiden können. Ein Sozialdemokrat kann auch national denken, als Beispiel. Man kann es so machen wie die Linken, indem man sich meist nur eine einzige Position der Person raussucht, anhand derer man dann die Person als „rechts“ oder „Nazi“ abtut oder man klassifiziert die Person nach den Einstellungen des Spektrums, welches überwiegt. Es werden wohl viele zustimmen, dass beide Methoden wenig vernünftig sind.

    Was ist „rechts“ war die Frage. „Rechts“ stammt im Wortsinn von dem Recht, der Gerechtigkeit oder dem rechten Weg und so weiter. Es ist also ein starker und edler Begriff, der die Richtigkeit ausrückt. („Links“ kommt wohl von „link“, wie verlogen/hinterhältig) In der Paulskirche 1849 gruppierten sich die politischen Einstellungen derart, dass man rechts die Monarchietreuen fand. Mit zunehmenden politischen Spektren war rechts alles aber christlich, konservativ, monarchisch, national und völkisch. Links in die andere Richtung sozialdemokratisch, sozialistisch und kommunistisch. Die Christen saßen meist im Zentrum. Ich habe hier einmal eine Grafik der Reichstagswahlen 1871 (deutsche Reichsgründung, erster Reichstag) und 1907:

    Was erkennen wir? Das das deutsche Parlament aus genau den Spektrum dominant zusammengesetzt war, die heute alle verpönt sind. Das deutsche Volk war vor dem ersten Weltkrieg eine fast durchgehend konservatives Volk. Wie auch alle anderen Völker Europas. Als Opposition gab es die Sozialdemokraten, die wichtige soziale Reformen anstießen. Heutige Linke würden sagen, die deutsche Gesellschaft zu jener Zeit war rechts. Sie würden vermutlich Otto von Bismarck einen Rechtsradikalen nennen.

    Der Begriff „rechts“ sagt nichts anderes aus als konservative, traditionelle, nationale, (monarchische) oder völkische Einstellungen zu vertreten, also rechts von den Christen, Sozialdemokraten und Sozialisten etc. zu sitzen. Also alle jene Strömungen, die ohne Ideologie auskommen und sich einfach auf die alten Sitten besinnen. „Konservativ“ kommt von konservieren, also bewahren. Kultur, Tradition, Werte und so weiter.

    Natürlich müssen wir hier abgrenzen zwischen rechts und rechtsextrem und, was auch der Herr Elsässer oder der Herr Jebsen etc. viel zu selten tun, linksextrem. Hier misst man nämlich mit zweierlei Maß, obwohl die Methoden auf beiden Seiten gleich sind: Hohe Gewaltbereitschaft, die eigenen Einstellungen durchzusetzen. Wer den Rechtsextremismus verdammt, muss auch den Linksextremismus gleichermaßen verdammen. Sonst kann man an den wahren Beweggründen dieser Person zweifeln. Politisch motivierte Gewalt ist unabhängig der politischen Orientierung schändlich, genauso wie totalitäre Systeme, die sich auf politischen oder ideologischen Einstellungen begründen. Ich habe es an vielen Stellen bereits gesagt und ich will es an diese Stelle noch einmal sagen: Faschismus, Nationalsozialismus und Kommunismus sind alles die Seiten ein und der selben Medaille. Adolf Hitler war genauso links wie rechts. Er vertrat sozialistische Standpunkte (gibt genügend Zitate dazu), genauso wie Konservative. Auch der Faschismus und der Nationalsozialismus sind marxistische Ideologien im Kern. Die Auslegung am Ende sicherlich verschieden. Aber eine totalitäre und ideologische Tyrannei finden wie im Faschismus, Nationalsozialismus und Kommunismus und auch die selben Methoden, diese durchzusetzen. Auch die Machtergreifungen waren sehr ähnlich. Selbst die Rhetorik. Und auch hier müssen wir endlich beginnen eine klarere Sprache zu sprechen und nicht ständig diese linke Rhetorik aufnehmen, von wegen alles, was nicht so links ist, wie die Linken es gerne hätten oder was Züge von Kapitalismus hat, sei Faschismus. Die Methoden des Faschismus fanden wir im Italien, im Deutschland und im Russland der damaligen Zeiten. Das ist alles das selbe, aber nicht alles Faschismus. Es gab nur einen Faschismus und der war unter Mussolini und Franco, mit ein paar anderen Adaptierungen andernorts. Aber die Methoden finden wir in allen auf Marx‘ Lehren aufbauenden Ideologien. Daher muss hier ein anderer Begriff gefunden werden, als Faschismus. Weil dieser eben von jenem Fakt ablenkt. Mein Opa sagt immer, die DDR war wie der Nationalsozialismus, nur mit anderen Leuten an der Spitze. Und er hat beide Systeme erlebt. Weil es eben beides Sozialismus war, unabhängig davon, wie es die Linken darstellen. Sie sagen mitunter auch der Kommunismus sei kapitalistisch. Ich bin mir sicher, unter Pedram Shahyar fänden ähnlich Zustände wieder und auch die deutsche AntiFa unterscheidet sich wohl kaum von der SA. Das ist alles das selbe und das müssen wir lernen und auch begrifflich so klar darstellen. Politischer und ideologischer Extremismus, derart motivierte Gewalt, wie auch Meinungsverfolgung sind verbrecherisch, egal wer sie ausübt. Man kann hier gerne mit mit streiten. Aber ich sehe im letzten Jahrhundert viel davon rot eingefärbt.

    Wie gehen wir nun mit dem Begriff rechts um? Gar nicht. Wir beschreiben die Positionen der Menschen wie sie sind und nicht mit diesem oberflächlichen Begriff. Also „konservativ“, „traditionell“, „monarchisch“ gibt es auch einige (ich zum Beispiel zumindest als Idealbild), „national“ oder „völkisch“ (ich weiß nicht, ob der Begriff korrekt dafür ist). Auch völkisch ist nichts Schlimmes. Warum soll es keine Deutsche Volkspartei oder eine Sorbische Volkspartei als Beispiel geben? Gerade zur Zeit der Globalisierung sehe ich hier Bedarf. Die gab es doch traditionell immer, wie man oben sieht.

    Wir müssen von diesem Mist runterkommen, jeden Begriff, den der Nationalsozialismus verwendete, zu verdammen. Ziehen wir endlich einen Schlussstrich unter diesem Mist. Wenn die Linken weiter in ihrer Paranoia leben wollen, an jeder Ecke stehen Nazis und Faschisten, dann sollen sie. Sie scheinen es zu brauchen. Aber wir deutsche Bürger sollten endlich frei und klar denken lernen. Konservativismus ist nichts Schlimmes, sondern etwas dringend Notwendiges. Genauso wie Traditionsverbundenheit, Christlichkeit, Nationalbewusstsein, Patriotismus und so weiter. Diese Strömungen MÜSSEN wieder Eingang in die politische Landschaft und besonders in die Gesellschaft finden. Auch Sozialdemokraten. Aber diese sollten dringend zu ihren Wurzeln zurückkehren.

    Natürlich ist Extremismus entgegenzuwirken. Ich will nicht von bekämpfen sprechen, weil das wieder Gewalt impliziert. Wie ich bereits sagte, halte ich die Entstehung des politischen Extremismus darin begründet, dass man Meinungen von der Diskussion ausschließt. Es gibt auch anderen Extremismus. Aber ich bin der Überzeugung, dass im Prozesses der Diskussion und des Austausches – des Redens und Debattierens miteinander – Extremismus nicht entsteht, weil die Dynamik der Diskussion hier ausgleichend wirkt, wenn bestimmte Grundvoraussetzungen gegeben sind. Das müssen wir auch unseren Kindern in den Schulen beibringen, wie man sich eine eigene Meinung bildet, wie man sie argumentativ vertritt, wie man offen ist für neue Ideen und wie man mit anderen Meinungen umgeht, wie man sie aufnimmt, mit einarbeitet und so weiter. Das und die Wertschätzung absoluter Meinungsfreiheit, also des Verbotes per Verfassung, dieses Recht durch Gesetz in irgendeiner Weise zu beschneiden, halte ich für den Weg in eine bessere Welt und Gesellschaft. Vielleicht sogar in eine Form der Demokratie, die zur Abwechslung mal funktioniert. Hier könnte Deutschland wirklich eine Revolution im Geiste erzeugen. Ein wahrhaft freier Geist.

  34. kaeptnbrise sagt:

    @ Carl Sand

    Den Namen habe ich schon einmal gehört. Ist das nicht ein Vorläufer Max Stirners („Der Einzige und sein Eigentum“) gewesen?
    „Unsere Atheisten sind fromme Leute.“ Einer der ganz wenigen gescheiten Sätze, die die trübe Finsternis unserer nördlichen Hemisphäre wenigstens ein bißchen illuminiert haben.
    (Schätze mal, daß Nietzsche den heimlich gelesen hat.)

  35. kaeptnbrise sagt:

    @ Carl Sand

    NOCH bin ich nicht zum Islam konvertiert. Aber mache ich mich nicht schuldig, wenn ich es nicht tue?
    Wenn Ammo Recla (Queerformat) in unserer BUNTEN Hauptstadt Berlin mit seinem Vielfaltsköfferchen sich in Richtung unserer Buben und Maderln herantrippelt und diesen erklärt:

    „Wir haben natürlich auch Kinder, die weiß sind.“

    I) WER ganz genau ist WIR?
    II) Recla hat recht: NOCH

    „https://www.youtube.com/watch?v=IEk8GTXEgMw

  36. PEGASUS sagt:

    Tu ihn rein den runden ind das eckige!!!
    MfG
    MG

  37. Huckleberry sagt:

    Und anstelle das … ich gebs auf. Mir egal was andere sagen!
    Ich habe keine Kinder von daher muß ich mich nicht entscheiden ob mein Junge später rosa queerbeet schwul feminin wird oder Salafist auf Kreutzzug! Das so etwas könnte die Zukunft aussehen in etwas 20 Jahren wenn alles so bleibt. Denn die Politik interessiert sich einen Dreck um deutsche Kinder!

  38. Leri sagt:

    Wer so alles ihren Blog liest:

    http://www.berliner-zeitung.de/polizei/nach-eskalierter-demo-in-koeln-hooligans-ruesten-fuer-9–november-in-berlin,10809296,28860262.html

    Na, aber gut, das sich gleich der „Mährholz/Shayar etc.
    Rest“ (wieviel eigentlich? Besucher dort, regelmäßig?10?20?)
    distanziert hat.
    Und wie man bei Shayar lesen kann (in den Kommentaren), haben sich anscheinend die Mehrheit der anderen Städte vom „Berliner Sumpf“ abgewandt (erinnert mich an die Piraten-Partei😉
    Hat die „Wolkenschieberin“ tatsächlich die Wolken verschoben …

  39. kaeptnbrise sagt:

    @ deutscher Freigeist

    „Also alle jene Strömungen, die ohne Ideologie auskommen und sich einfach auf die alten Sitten besinnen.“

    Ein Ideologe ist jemand, der sich von seinem subjektiven Standpunkt hier auf Erden über seine Sinne die Welt anschaut, diese Sinneseindrücke über seinen Verstand einsortiert, über seine Vernunft Ideen zu diesen entwickelt. Bis sich nach und nach ein Bündel zusammenhängender Ideen einstellt, eben eine Ideologie. Diese Ideen setzt er dann womöglich nicht im Sinne Kants für das Wohl der gesamten Möntschheit ein, sondern nur für sich selber oder die Gruppe, der er vertritt, z.B. seine Partei, seine Familie, sein Interessenverband oder auch sein Volk.

    „Als wertfreier Begriff ist eine Ideologie die Gesamtheit der Ideen, Kategorien und Theorien, die von den bekennenden Mitgliedern einer sozialen Gruppe oder -Organisation als Leitbild zur Begründung und Rechtfertigung des gemeinsamen Handelns anerkannt wird. Es sind demnach die Grundeinstellungen für die Bedingungen und Ziele des Zusammenlebens sowie die dazu notwendigen Wertvorstellungen. Eine Ideologie möchte die Welt nicht nur erklären, sondern auch beeinflussen.“

    (wikipedia)

    Freilich besitzt der Begriff „Ideologie“ noch eine andere Bedeutungen. Dort, wo z.B. das Stürzenbergersyndrom schon fortgeschrittene Wirkung zeigt, ist der „Ideologe“ immer der Andere. Während man selber selbstredend „objektiv“ ist, während einem selber das Wohlergehen der gesamten Welt auf dem Herzen liegt, vertritt der Andere nur subjektive Eigeninteressen.

    Die Ideologie des Nichtideologen läuft darauf hinaus, daß er aus der Geschichte aussteigen will: Jedes Volk verzichtet darauf, Eigeninteressen zu vertreten, die Türken, die Kurden, wir Deutschen, die Palästinenser, die Israelis, die Pakistani, die Inder usw., dann haben wir uns schließlich alle lieb.

  40. heidi heidegger sagt:

    darf ich das nächste cover gestalten? j.e. hockt relaxed im wasteland rum,nach der nächsten hool-demo mit 20tsd. berserkern diesmal,raucht erstmal eine,sein ‚koffer‘ voller compact©-aufkleber und überlegt,wo er die hinkleben kann,weil alles so matschig ist..keine pflastersteine mehr da,und so..

  41. Eveline sagt:

    Ich denke, wenn wir das geistige Prinzip, der rechts /links Konfrontation gefühlt verinnerlicht haben, den schmerzhaften Wahnsinn der dort inne steckt verstanden haben, endlich aufhören in Pol itikern Wahrhaftigkeit zu finden, werden wir frei sein.

    Joe Conrad im Gespräch mit Arndt Endriss. Bewußt TV
    Common Law im Auftrag der Menschen, so wie es einst unsere Vorfahren unter der Linde taten.
    ITCCS verklagt nach dem Common Law Kinderschänder, die grausame Kinderrituale treiben. Päpste, Logen, Königshäuser, Jesuiten, Politiker.
    Arndt Endriss vertritt Deutschland.
    Neugeborene werden auf Altäre zerstückelt und aufgegessen, eine spiritistische Machtzufuhr für die alten Männer.
    Ein gebieterisches Privileg, vom kanonischem Recht geschützt.
    z.B Ab 16 min. In einem Waldgebiet (Belgien) wurden Kinder nackt durch den Wald gejagt , dann erschossen und die Täter schnitten die Penisse der Knaben ab und hielten sie triumphierend in die Luft.
    Und Königin Beatrix läßt hier die Kinder ohne familiäre Bindungen dazu aussuchen. (Zeugenaussagen) .

    In der „Welt am Sonntag“ sagt Theo Weigel „ Ich prophezeie dem Euro ein äußerst langes Leben, mindestens noch 400 Jahre. Der Denar , das Zahlungsmittel des Römischen Reiches, habe auch 400 Jahre lang Geltung gehabt.“
    Außerdem plädiert er dafür, die Kraft und den Rat „alter“ pensionierter Männer einzuholen……
    (.laßt die alten Säcke bloß zu Hause)

    Die NWO, das dazugehörige Symbol ist auf der Dollarnote, sie begann in Rom und sie endet in Rom.
    Nach Plutarch zwang Amulius, König von Alba longa, seine Nichte, Vestalin zu werden, damit keine Nachkommen entstünden. Mars allerdings stieg herab und vergewaltigte sie und sie empfing von ihm die Zwillinge Remus und Romulus, die sich später anständig stritten.
    Dort wo dann einst die Kinder ausgesetzt wurden, entstand Rom.
    Da nach Rom so viele Flüchtlinge kamen, überwiegend junge Männer, raubte man – listig und verlogen – die Sabinerinnen, Frauen aus einem indogermanischem Stamm.
    Remus contra Romulus
    Salafisten contra Hooligens
    Vielleicht mal etwas weiter schauen und die wahre Triebkraft hinter all dem politisch rituellem Treiben, die für die Völker nur Schmerz, Leid und Tod gebracht haben, schauen.
    Siehe auch der amerikanische Kreuzzug gegen das deutsche Volk.
    Jetzt lese ich auf Facebook Konstantin Weckers Kommentar zur Demonstration dazu.
    Können sich denn diese Kulturschaffenden nicht einmal aus ihrer alten rechts / links Denkschablone rauskatapultieren?

  42. Peter P. sagt:

    Herr Elsässer: Putin trifft sich dort mit Bikern. Es ist ein gewaltiger Unterschied ob es sich um harte Biker, oder Rocker handelt.
    Es ist auch ein gewaltiger Unterschied ob es sich um Biker, Rocker und erst recht Hooligans handelt. Klar sind nicht alle Hooligans rechts, aber es ging bei denen noch nie darum, nett zu sein, sondern böse und gewalttätig, sonst wären es ja keine Hooligans, dann wären es nur Fußballfans.
    Der HoGeSa Schwachsinn dürfte die wenigsten von denen interessieren, das dort Nazis und Rechtsextreme politisieren eher auch nicht, hauptsache mitmachen. Es ging um das wobei es immer ging: Einen Gegner finden und plattmachen. Die Salafisten sind nur ausgesuchte neue Gegner, mehr nicht. Gewalt gegen Gewalt, die dann wieder Gewalt erzeugt und erzeugen wird. Wären die Hools mal ein mal im Leben clever, würden sie sich nicht für so ein Schwachsinn missbrauchen lassen und dort gar nicht aufkreuzen, aber willfähige Idioten scheinen sie allemal zu sein, macht ja auch nichts, ihnen geht es nur um eins, um das was sie immer getan haben, jetzt mal unter den Deckmantel „etwas für Deutschland tun zu müssen“.
    Wird es nur den Maidan auch in Deutschland geben?

  43. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Ich kenne die übrige Einstellung von Kesici nicht – es ging mir nur um den einen Satz.

  44. Wahr-Sager sagt:

    @Jan:

    „übernehme und besetze die Begriffe des Geners wo immer es Dir nützt, doch übernehme niemals seine Sprache.“

    Gilt das auch, wenn ich einen „Anti“Faschisten als Buntfaschisten bezeichne?

    Nach dem Politikwissenschaftler Matthew Lyons definiert sich Faschismus durch die Verherrlichung einer Nation oder Rasse. Wikipedia: „Oft – aber nicht immer – unterstützt er Lehren rassischer Überlegenheit, ethnische Verfolgung, imperialistische Ausdehnung und Völkermord.“

    Die Frage ist nun: Inwiefern trifft das tatsächlich auf die als „Faschisten“ bezeichneten Rechten zu, die ja ständig mit dem Faschismus-Begriff tituliert werden? Wähnen sie sich wirklich rassisch *überlegen*, *verherrlichen* sie ihre Nation oder Rasse, oder geht es ihnen schlicht um einfach um jene Souveränität, die die „Anti“Faschisten den Deutschen nicht gönnen?

    Interessant ist dieser nachfolgende Teil (Zitat): „Faschismus kann zeitgleich eine Form von Internationalismus annehmen, die entweder auf rassischer oder ideologischer Solidarität über nationale Grenzen hinweg beruht.“

    Danach kann also durchaus jemand ein Faschist sein, der das Eigene ablehnt und das Fremde fördert. Wie z. B. eben jene Israel-Fähnchen-Schwenker, die tatsächlich eine Verherrlichung und rassische Überlegenheit jener Nation propagieren, die als „einzige Demokratie im Nahen Osten“ gilt.

  45. Wahr-Sager sagt:

    @deutscherfreigeist:

    „Wir müssen von diesem Mist runterkommen, jeden Begriff, den der Nationalsozialismus verwendete, zu verdammen. Ziehen wir endlich einen Schlussstrich unter diesem Mist. Wenn die Linken weiter in ihrer Paranoia leben wollen, an jeder Ecke stehen Nazis und Faschisten, dann sollen sie. “

    Meine Rede. NaZis sind ohnehin NAtionalZIonisten – und in diesem Sinn sollte der Begriff auch verwendet werden, anstatt ihn so zu gebrauchen, wie die Buntfaschisten es gern hätten.

    „Ich und Nazi? Mit NAtionalZIonismus habe ich rein gar nichts zu tun!“

  46. Wahr-Sager sagt:

    BREAKING NEWS – Unfassbarer ZDF-Skandal!

    Moderator trug olivgrünes Hemd, das braun wirkte:

    http://jungefreiheit.de/kultur/medien/2014/zdf-entschuldigt-sich-fuer-hemdfarbe-von-moderator/

  47. heidi heidegger sagt:

    achachach,die scrooges im blog rücken eh‘ nix raus für ne cover band zu ihrem sechzigsten..left no one but me to rehears:https://www.youtube.com/watch?v=qgU67TjJbKE

    habt ihr’n klavier in leiptsch_sch schanges? sonst bring ich’n akai© mit,aber nur wenn mein neuer homie eggert auch kommt!

    ist ja auch noch zeit ,wie hund ,bis dahin…hug!

  48. heidi heidegger sagt:

    ‚die welt‘ kann mich mal im doppelten sinn am arsch lecken..wollte heut‘ abend weiter hier party machen,und dann klauen die ♠♠♠ elsässers zeit und nix war’s mit party..

  49. Besorgter Zeitgenosse sagt:

    Da kann der Nato-Trotzkisten-Trojaner Pedram Shahyar nicht mithalten.Der versucht es wieder über die Psyschomasche auf dem Portal seines Landsmannes/Genossen im Geiste!

    Einfach zu durchsichtig dieser Nato-Mann Pedram Shahyar!

  50. Silke irgendwie anders sagt:

    Manchmal frage ich mich, ob es überhaupt noch Menschen gibt von denen die Regierung glaubt sie zu regieren.

  51. Martina sagt:

    Die Medien schlagen zurück. Offensichtlich sind Ihre Ansichten auf Kritik gestossen. Die WON hat diesen Artikel schreiben lassen. http://www.welt.de/politik/deutschland/article133747210/AfD-als-Plattform-fuer-Verschwoerer-und-Wirrkoepfe.html

  52. In den Verblödungsmedien geht die Post ab.Soviel konnte man schon lange nicht mehr lesen,Artikel auf Artikel.Ken Jebsen,Hörstel,Elsässer alles wird kunterbunt gemischt.Die Angst und der Hass muss tief sitzen.Die Herren haben sich wohl mächtig in die Hosen gemacht neulich.

  53. johann sagt:

    Es geschhehen noch Zeichen und Wunder: Jürgen Elsässer, seinerzeit (wahrscheinlich) langhaariger Jimi Hendrix und Janis Joplin Fan, gerät auf die alten Tage auf den Hooligan Trip. „Es ist meine dritte Frühlingshalbzeit“ äußerte er sich kürzlich auf „Hool Compact“. Termine beim Tattoostudio sind ausgemacht, der sportliche Kurzhaarschnitt wirkt rasiermesserscharf, tägliche Fitness und Kraftsport stehen auf dem Programm, demnächst geht’s zur Bärenjagd mit Putin. Der Anzug wurde eingemottet, stattdessen wird auf bewegungsfreundliche Markensportkleidung geachtet. Am Wochenende heisst’s Saufen & Raufen, in der Szene ist er schon als „Jürgen Rowdy“ bekannt. Aus den Lautsprechern der Hool Compact Redaktion dröhnt Straßenpunk von „Cockney Rejekts“ oder Hool Rock von „Kategorie C“. Die Montagsdemos wurden auf Samstagabend verlegt . Ob er etwas vermisse, frage ich ihn noch: „Ja den Kontakt zu Ken, die alte Hippieschlampe will sich vor einem 1zu1 Streetfight drücken“ Aha, und sonst? „Nein ich fühl mich wiie neu geboren, muss jetzt zum Thaiboxen“

  54. Anonymous sagt:

    Danke Dr. Kümel für den Hinweis auf Putins Rede, bin dabei sie abzuschreiben. Wieder eine präzise Analyse der gefährlichen Weltlage und der dafür Verantwortlichen wie Putins Rede von 2007 – ganz offen und prägnant.

  55. Leri sagt:

    Es wird sich aus dem Berliner Sumpf bereits distanziert:

    https://www.facebook.com/montagsmahnwache

    “ (…) Da Herr Elsässer bereits auf vereinzelten Mahnwachen in Deutschland gesprochen hat, nehmen wir ausdrücklich und endgültig Abstand zur Person Jürgen Elsässer! Seine Äußerungen der letzten Tage, in diversen Medien und seine offene Sympathie mit Gewalttätern, sind nicht mit unseren Grundsätzen vereinbar. (…)“

    wundert mich nur, das anscheinend Kilez sich da hat „einspannen“ lassen. Na, aber man sucht „Unterstützer“ per (Unterschrifts)-Kampagne. Spiel nicht mit den Schmuddel“hools“ äh, -kindern. Ach ja, was ja links besonders gut kann, ist Schmutzkampagnen gegen „Unliebsame“ / Andersdenkende.
    Damit ist wohl in erster Linie JE gemeint. Nun gut, das klasse Schild „Das LETZTE“ hat Mährholz vor Augen.
    Paßt!

    Die lügen sich jetzt eine Wichtigkeit zusammen, wie die MSM (Kommentare unter den Posts beachten).
    Berlin sagt und die Städte springen … ha ha …
    Die Städte (vereinzelt) rufen mit auf und organisieren Fahrgelegenheiten.
    So ein Pech für sie aber auch, die große Menge der „Hools“ ist Teil der Gesellschaft – und das ist super so!
    Na gut, dann stimmt Lars in Geheul des Mainstreams mit ein … alles rechte Gewalttäter – distanzieren!
    Das ist so peinlich!
    Man kann froh sein, andere bei der Veranstaltung am 09.11. zu sehen. Und wie viele!
    JE kann sicherlich gut integrierend reden, v.a. als Fan.
    Xavier würde gut da rein passen.
    Wieviele sind an einer „trotzkistisch – humanistischen“
    Einlage Montags interessiert? Nun, den Rest am Brandenburger Tor, kann man bald an zwei Händen abzählen.
    Uups, da kommen ja ganz andere zu einer Kundgebung aam 09.11, vielleicht das 1. Mal in ihrem Leben.
    Und Heiko Schrang auch mittendrin. Ich denke mal,
    so wie ich ihn einschätze wird es ihm auch gefallen (mal so voll „abberlinern“😉.
    Lustig wird es auch, wenn Polizisten, den einen oder anderen Fan wiedererkennen. Man steht da eigentlich für die gleiche Sache!

    Allen friedlichen Zuhörern wünsche ich einen schönen 09.11!

  56. Leri sagt:

    Nicht vorenthalten, eine „aufsteigender“ Stern im politisch-korrekten Journslismus:

    http://lowerclassmag.com/2014/10/hoert-auf-so-verdammt-daemlich-zu-sein/

    „Proletkultournalismus von der Straße für die Straße“
    (eigenes Motto)

    Also für alle „lowerclass“, welche sind angewidert vom Mainstream abgewendet haben, bekommen hier die Gelegenheit auf „proletkultisch“, sich weiter der politisch-korrekten Umerziehung auszuliefern.

    Kann mir einer mal sagen was das für ein Konzept ist?
    Klar, die Einbußen des MSM kommen daher, weil sich die „Proleten“ abwenden?

    Ihr müsst, das echt mal lesen, nur der pöhse NSU fehlt drin, der hat ja schließlich 11? Ausländer umgebracht und deshalb ist HoGeSa dämlich! Da ist echt das Beste aus min. 50 Jahren komprimiert.

    Otpor-Finanzierung? Vielleicht finden wir da auch Alt-Bekannte unter falschen Autorennamen, würde mich nicht wundern!

  57. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Moderator trug olivgrünes Hemd, das braun wirkte“

    Bekannte von mir hat sich mal mit Farbberatung befaßt, es geht da u.a. wohl um den Teint. Ich sei z.B. so ein „Herbsttyp“, mir stünden dunkelbraune Hemden oder Pullover am besten, hat sie gemeint.

  58. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ deutscherfreigeist:“-ismen“

    Es ist sehr wertvoll, wenn sich jemand Gedanken über Ideenkomplexe und Begriffe macht, die bedenkenlos für alles mögliche verwendet werden.

    Zunächst einmal Zustimmung:
    Gewaltbereitschaft und Ausschluß einer Idee vom Diskurs ist (in einer Demokratie) nicht zu dulden.
    Deshalb überrasche ich Leute, die fragen, ob ich denn gegen „rechte Gewalt“ wäre, mit der Antwort: „Nein!“ „Ich bin gegen Gewalt!“ Die Motivation ist dabei gleichgültig, es gelten nur die engen Grenzen des Notwehrrechtes (auch Nothilfe ist ein unverzichtbares Recht). Ob jemand zusammengeschlagen wird, weil er besondere Kleidung trägt, besondere Ideen (politische, religiöse, wirtschaftliche) vertritt, andere Eßgewohnheiten hat, Besitzer schicker Sportschuhe, einer Lederjacke oder eines Mobiltelefons ist, oder ob ein Vater seinen Sohn grün und blau schlägt, weil der zum 1001. Mal seine Vokabeln nicht gelernt hat, oder, ob ein Staat angegriffen wird, weil ein anderer dort nach Öl schürfen, eine Ölleitung bauen, den Goldschatz des Landes an sich bringen, oder eine andere Regierung einsetzen will: Die Motivation ist letztlich gleichgültig, Gewalt ist Gewalt, ob sie nun von Bomber-Harris ausgeübt wird, von dessen Protagonisten oder von dessen Gegnern.

    Irritiert hat mich die ansatzweise oder sogar weitgehende Gleichsetzung des NS, des Faschismus und des Sowjetismus.
    Zwar mündeten die drei Systeme in autoritären Systemen, aber das ist beim NS und beim Sowjetismus eher ein Zufall. Deutschland stand in den Dreißiger Jahren vor so ernsten Problemen, daß Volk und Regierung meinten, nur einschneidende Maßnahmen könnten Staat und Volk retten. Und Rußland stand 1917 vor der gigantischen Aufgabe, ein rückständiges Agrarland in einen Industriestaat der Moderne umzuwandeln. Auch hier erschien vielen autoritäres Ausnahmerecht zur Behebung der Not von Volk und Staat geboten.

    Ich meine, sowohl der Sowjetismus als auch der NS wären durchaus ohne autoritären Staat denkbar gewesen.
    Es existieren ja durchaus auch radikalmarxistische Bewegungen oder die Verbindung des Nationalismus (völkische Idee) mit dem Sozialismus (Chancengleichheit für jeden Volksangehörigen) auf DEMOKRATISCHER GRUNDLAGE.

    Chancengleichheit für jeden Volksangehörigen ist der „Sozialismus“ im NS. Diese Idee ist grundlegend unterschiedlich von den marxistischen Ideensystemen, die das Essentielle am Menschen in seinen ökonomischen Bezügen sieht.

    Die völkische Idee bzw., Wertordnung, (der Nationalismus) beruht auf der Erkenntnis, daß das Essentielle am Menschen seine Geistigkeit ist, daß die Gesamtheit der Äußerungen der Geistigkeit (die Kultur) sich in Kulturen ausdrückt, und daß die unterschiedlichen Kulturen von Völkern hervorgebracht werden und von niemandem sonst. Deshalb ist die Wertsetzung des Volkes als Kulturträger an besonders hoher Stelle im Normensystem des Nationalismus anzusetzen. Daraus ergibt sich, daß der Nationalist JEDES VOLK, JEDE KULTUR als wertvoll und erhaltenswert ansieht.

    Es ist eine eklatant üble Verleumdung des Nationalsimus, ihn mit dem CHAUVINISMUS zu verwechseln. Der primitive Affekt des Chauvinismus setzt ausschließlich den Wert der eigenen Gruppe, des eigenen Staates, des eigenen Volkes als hohen Wert an, während die anderen als minderwertig (sogar als ‚Vieh‘!) dargestellt werden. Jeder Auserwähltheitswahn gehört in diese primitive Kategorie, etwa die Idee der „Jüdischen Adelsrasse“ und der Minderwertigkeit der ‚Mischlinge‘ des Mischlings Graf Coudenhove-Kalergi.

  59. heidi heidegger sagt:

    @ johann
    29. Oktober 2014 um 15:05 ♠cockney rejects und alles von sham69♠

    ‚joker‘ elsässer (some call him da space cowboy(eggert)some call him da gangsta o‘ love(heidi) rechnete bereits mit kenny ab: https://www.youtube.com/watch?v=71agkon6Pyo&list=UURyZ1_u4YTv5Du-q4prpoHw

    bei herrn popps sequenz kuckt bitte etwas weg,sonst wird jürgen noch saurer auf mich:-)

  60. PEGASUS sagt:

    Hallo liebe Mitmenschen!
    Jetzt geht aber die neue „HATZ“ gegen die Russen AIR FORCE
    los welche sich internationalen Luftraum bewegen.
    Eine Schlagzeile der BILD von heute,“RUSSEN JETS ABGEFA
    NGEN“ Nur weil russische Militärjetzt im internationen Luftraum
    üben,(für den nächsten III.Weltkrieg) muß man das doch nicht
    „hochpuschen“.Die sogenannte NATO/OTAN übt doch selber bei ihren Manövern.

    Aber man denkt doch,das Herr Präsident PUTIN selbst in einem
    Militärflugzeug sitzt!?
    Wenn man dieses dann (aus versehen) abschießt wäre FRIEDEN,also Friede Freude Eierkuchen!

    Ab heute wird in den gesteuerten USMERKELSIPPE Medien
    ein neuer „Gockel“ zum Schafott „geschleppt“ weil man sonst
    nicht hier bei den BÖSEWICHTEN weiterkommt.Nach dem
    Motto: Wenns dem Bösen nicht gefällt!!!
    MfG
    M.G.

  61. Wolfgang Eggert sagt:

    @johann

    wenn man die bärenjagd weglässt klingt das programm reizvoll

  62. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Quelle: Leserbrief in der “Jungen Freiheit”

    Leserbrief in der JF:
    …eines angeblich nicht anwesenden Bürgerlichen.

    Die Demonstration selbst verlief in den ersten 1 3/4 Stunden absolut friedlich. … ging es … 45 Minuten lang friedlich durch das Viertel um den Breslauer Platz.

    Erst als die Polizei, die eigentlich alle Seitenstraßen abgesperrt hatte, kurz vor der Rückkehr des Zuges zum Breslauer Platz gezielt Lücken für herumstreunende Antifagruppen öffnete, um ihnen überfallartige Attacken, u. a. mit Messern, auf einzelne Teilnehmer des Zuges zu ermöglichen, eskalierte die Situation allmählich. Die Beamten gaben den linken Hilfstruppen nach deren Angriffen nämlich auch noch “freies Geleit” zurück hinter die Kette und danach die Möglichkeit, quasi aus dem Polizeischutz heraus mit Flaschen, Steinen, gestohlenen Fahrrädern (!) und Gullydeckeln (!!!) auf Demoteilnehmer zu werfen. Wurfgeschosse, die nicht weit genug geflogen waren, um die Demonstranten zu treffen, wurden von der Polizei teilweise wieder an die Linken zurückgereicht, damit sie es beim zweiten Mal besser machen konnten. Wer versuchte, sich dagegen zu wehren oder sich auch nur bei den Beamten beschwerte, wurde zusammengeknüppelt und/oder mit Pfefferspray traktiert. Daraufhin warfen ein paar Hooligans einen (leeren) Einsatzwagen um, hinter dem die wild um sich werfenden linken “Gegendemonstranten” bis dahin Deckung gesucht und gefunden hatten. Erst dann hörte der Wurfgeschosshagel auf.

  63. Wolfgang Eggert sagt:

    die großwetterlage trübt deutlich ein. der bodencrash margeries in russland- der bodencrash des weltraumtransporters in amerika – der nato-alarm wegen „gegen europa einfliegender russischer bomber“ – putins gesundheitliches pech. gehört alles zusammen

  64. PEGASUS sagt:

    @ Wolfgang EGGERT sagt

    Sie haben total recht,gut erkannt.Diese dummen Menschen in
    Europa – denen fällt nichts Besseres ein um in dem FRONTBILD BLUBLÄTTCHEN als deren SPRACHROHR zu
    posten.Habe es nach Jahrzehnten aufgegeben dieses Saublätt
    chen vom AXEL UND FRIEDA SPRINGER mit der Wittwe MOHN mir ernsthafte Gedanken zu machen!

    Leider wird dieses BLUTBLÄTTCHEN BILD zu offt zitiert!!!
    Nebenbemerkung: Die Menschen bezeichnen immer Tiere als
    z.B. blöd – was die aber nicht sind!!!
    MfG
    M.G.

  65. PEGASUS sagt:

    BEMERKUNG!
    Die Ami lassen an den lieben RUSSEN ihre blöde Meinung nur
    so „sausen“ – da sind einmal die Beweise wie man $ 200 Million
    nen in den Sand setzt mit der Versorgungsrakete!

    Paar Stunden wurde vom „Land des Bösen“,sprich Russland
    eine Versorgungsrakete erfolgreich in den Orbit versandt!!!
    BRAVO RUSSIA BRAVO PUTIN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    MfG

    M.G.

  66. PEGASUS sagt:

    Herr PUTIN hat eine gute Rede vor Wirtschaftsbossen gehalten
    und diese SANKTIONSPOLITIK des Westen geschildert.

    Da er ein kühler Denker ist wird er jetzt diese WESTBANDE mit
    Manöver im Luftraum und an der Grenze zu dem Schocoprinzen Land ausführen.Bravo Herr Präsident PUTIN!!!

    Außerdem wir diese USMERKEL denen die Erlaubnis geben die für den Westen gedachten ÖLLIERUNGEN anzuzapfen –
    diese TIMOSCHENKO – NAZI – BRUT nicht ihre Rechnungen
    bezahlen kann oder will.Da werden jetzt schon etliche Länder
    am ARSCH frieren – die können sich ja bei den EU Typen da-
    für bedanken!!!
    MfG
    M.G.

  67. Eveline sagt:

    Einmal Einigkeit und Recht und Freiheit, weil morgen Reformationstag ist.

    Rußland hat in Königsberg eine HAARP – Anlage aufgestellt, in Marlow, bei Rostock steht die größte HAARP – Anlage der Zionisten, sie soll 2012 von Kaliningrad aus zerstört worden sein. …?

  68. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Ich und Nazi? Mit NAtionalZIonismus habe ich rein gar nichts zu tun!”“

    Als Antizionist haben Sie sehr viel mit dem Zionismus zu tun, mit Israel, mit den Palästinensern.
    Mit Nationalismus dürften Sie hingegen nichts am Hut haben, den Unabhängigkeitsbestrebungen unserer Völker in Mitteleuropa, eigene Staaten besitzen zu wollen, in denen sie unter Ihresgleichen leben.

    Fände es aber gar nicht schlecht, wenn es ein größeres Land gäbe, wo weltoffene Antizionisten, ob nun Palästinenser, linksorientierte, friedensbewegte Juden, internationalistisch gesinnte Deutsche, Türken, Engländer, Afrikaner usw. miteinander leben könnten. Der Forist „Aristoteles“ malte schon öfter so ein sympathisches Zonenmodell aus.

    Muß ja nicht unbedingt ausgerechnet bei uns in Deutschland sein.

  69. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel

    „Jeder Auserwähltheitswahn gehört in diese primitive Kategorie, etwa die Idee der “Jüdischen Adelsrasse” und der Minderwertigkeit der ‘Mischlinge’ des Mischlings Graf Coudenhove-Kalergi.“

    Man sollte jetzt aber nicht gleich den Fehler begehen, die ganze Biologie- und Evolutionsleugnung des Franz Boas („Cultural Anthropology“) und seiner Nachfolger mitzumachen, alles verneinen, was in den letzten Jahrzehnten in der Erbmedizin und Genforschung an seriöser Naturwissenschaft geleistet worden ist.

    Die Lektüre von Coudenhove-Kalergi kann ich jedem empfehlen, vor Staunen habe ich die Kinnladen gar nicht mehr schließen können. Lang und breit wird z.B. unmißverständlich der Pazifismus erklärt, wie wir ihn heute kennen vertreten von z.B. Thomas Barnett:

    „Will künftig der Pazifismus siegen, so muß er, von seinen Gegnern lernen und seine tolstoischen Ziele mit machiavellistischen Mitteln verfolgen: er muß von Räubern lernen, wie man mit Räubern umgeht. Denn wer unter Räubern im Sinne der Gewaltlosigkeit seine Waffe wegwirft, hilft damit nur den Räubern, nur der Gewalt, nur dem Unrecht. Darum muß der politische Pazifist die Tatsache anerkennen, daß in der Tagespolitik die Gewaltlosigkeit der Gewalt nicht gewachsen ist; …
    Wer ein Spiel erfolgreich spielen will, muß sich den Spielregeln unterwerfen. Die Spielregeln der Politik sind: List und Gewalt. Will der Pazifismus in die Politik praktisch eingreifen, so muß er sich dieser Mittel zur Bekämpfung des Militarismus bedienen.“
    (Praktischer Idealismus, 1925, Seite 162)

    „Der Pazifismus als politisches Programm darf also keinesfalls die Gewalt ablehnen: nur muß er sie gegen den Krieg einsetzen – statt für den Krieg.“
    (Seite 163)

    „Denn, so lange sich diese Erkenntnis nicht international durchgesetzt hat und so lange es Völker gibt, die den Krieg für das geeignetste Mittel zur Durchsetzung ihrer politischen Ziele betrachten, kann sich der Friede nicht auf Abrüstung stützen, sondern nur auf die militärische Überlegenheit der Pazifisten.
    (Seite 181)

    Pazifismus ist der Krieg gegen den Krieg, der Kampf der Achse der Guten gegen die Bösen (Schurkenstaaten). Was für ein grottenschlechter Witz!

  70. Sempronius Densus Bielski sagt:

    Hooligans sind nur beliebt und keine Faschisten, wenn sie für Russland sind. Singen sie: „Putin huilo“ und sind echte Patrioten der Ukraine, sind sie doch Faschisten?

  71. Sehr geehrter Herr Elsässer,

    Sie haben das Recht auf Ihrem Blog Kommentare zu entfernen, die Sie nicht wollen. Keine Frage. Aber, wenn Sie mir schon die Möglichkeit nehmen meine Standpunkte im Diskurs mit anderen zu prüfen und eventuelle Fehler zu erkennen, dann schreiben doch bitte Sie als Zensor ein paar Worte, warum Ihnen mein Kommentar missfiel. Ich bin durchaus fähig zu lernen, aber nicht, wenn man mir diese Möglichkeit nimmt. Wie ich bereits ausführte ist dies nach meiner Meinung der Weg in den politischen Extremismus – der Ausschluss vom differenziertem Diskurs.
    Mir ist durchaus bewusst, dass es Ihre Zeit nicht erlaubt auf jeden Kommentar zu antworten. Aber, wenn ich versuche Sie zu unterstützen und ich dann hier zensiert werden, dann möchte ich den Grund doch gerne erfahren. Ob es Inhalt oder Wortwahl war. Ich fände dies höflich. Schlechtes Karma ist in unserer Situation nicht wünschenswert. Gespalten sind wir schon genug.

    Beste Grüße.

  72. heidi heidegger sagt:

    bissi codiert wenn die schreiben: So gesehen ist es nur konsequent, wenn ein Unternehmen wie P & G seine Kräfte bündelt und sich auf jene Produktlinien konzentriert, die 50tsd. hools wenn nicht erwirtschaften, so doch zumindest versprechen.http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/p-g-will-einen-teil-seiner-marken-loswerden-13245987.html

  73. Öl_Schleich sagt:

    Um mal wieder zurück in die Nähe des Themas zu kommen …

  74. Die Hools sollen einen IQ im Negativbereich haben, schreibt ein Kommentator. Da habe ich eine Anmerkung:
    Ich habe gestern die sogenannten linken(?) „Antifaschisten“ in Berlin erlebt, wie sie gegen eine Friedensdemo aktiv wurden und bei einem Gedicht zu 25 Jahre Mauerfall „Halts Maul“ riefen oder später bei Solidaritätsbekundungen von Jürgen Elsässer bezüglich der streikenden Lokführer „Halts Maul“ riefen. Sogenannte Linke, die gegen Streiks sind?
    Also dümmer als das wird kein Hooligan sein.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Oktober 2014
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
%d Bloggern gefällt das: