Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

„Putin trotzt den USA“. Interview mit Alexander Dugin

CM_Cover_OktoberZur russischen Syrien-Politik. Aus COMPACT 10/2013.

Zur Krise um Syrien, einer veritablen Weltkriegsgefahr, haben wir in COMPACT 10/2013 einen Schwerpunkt. Hier ist die Inhaltsübersicht der Ausgabe. Wir freuen uns, mit Alexander Dugin einen exzellenten Kenner der Kreml-Politiker und den wichtigsten Vertreter der „eurasischen“ option für ein Interview gewonnen zu haben.

„Vor Damaskus stehen sich USA und Russlands gegenüber“

_Interview mit Alexander Dugin

Syrien ist das Schlachtfeld, auf dem die Supermächte direkt aufeinandetreffen. Für beide geht es um ihre Existenz. Doch Putin wird durch die pro-westlichen Fraktionen im Moskauer Establishment geschwächt. Gegen den Amerikanismus steht die eurasische Vision.

++++

?Man hat den Eindruck, Russland versucht im Syrien-Konflikt einer Konfrontation mit den USA auszuweichen. Der Marinestützpunkt Tartus sei aufgelöst worden, wichtige Anti-Raketen-Raketen seien nicht an Assad geliefert worden. Die Nachrichtenlage scheint verwirrend…

Wir müssen die Situation in Syrien außerordentlich vorsichtig beurteilen. Die Lage ist sehr kritisch, vor allem für den Westen – aber auch für Wladimir Putin. Für die USA geht es im Syrien-Krieg nicht etwa nur um einen kleinen Konflikt, sondern um „Alles oder Nichts“. Wenn Washington nicht interveniert, werden die USA ihre Rolle als globale Führungsmacht verlieren. Dies wäre das Ende des Amerikanischen Imperiums. Washington versucht daher, diesen riskanten Schritt so weit wie möglich hinauszuzögern. Natürlich weiß man in Washington, dass ein solcher Schwebezustand nur für einige Zeit aufrechtzuerhalten ist. Die Amerikaner versuchen, mit Putin ein Spiel zu spielen – ein sehr ernstes Spiel! Der russische Präsident muss sehr umsichtig und clever agieren.

?Warum muss er das?

Sehen Sie, Wladimir Putin fehlen für diese Konfrontation wichtige strategische Partner. Er verfügt über keine Allianz wie beispielsweise die USA mit der NATO. Im Zweifelsfall steht Russland alleine da. Aber Putin weiß auch: Wenn er auf eine US-Aggression gegen Syrien nicht antwortet, würde das das Ende Putins und auch Russlands als geopolitische Macht bedeuten. Der russische Präsident ist in einer außerordentlich kritischen Situation – und das weiß er auch.

?Sowohl für die USA als auch für Russland geht es jetzt also um die Frage der Existenz?

Absolut. (…)

?Wie sehen die möglichen Szenarien für die beiden Großmächte aus?

Wenn Washington nicht interveniert, verlieren die USA diesen Konflikt – mit allen verheerenden Langzeitfolgen für das US-Imperium. (…)

?Im Kampf gegen Hitler wie vorher gegen Napoleon war es die Taktik Moskaus, den Feind „kommen zu lassen“, und erst richtig zu kämpfen, wenn er vor den Toren Moskaus steht, oder sogar darin. Ist das eine „ewige“ russische Strategie, unabhängig vom Gegner, also gilt das heute auch gegenüber den USA?

(lacht) Vielleicht! (…) (…)  Dieser neue Krieg funktioniert anders: Russland ist bereits in vielen Bereichen ein vom Westen besetztes Land.

?Das klingt – mit Verlaub – wenig nachvollziehbar…

Ich meine natürlich nicht militärisch besetzt. Aber die westlichen Netzwerke in Russland haben großen politischen Einfluß. Die politische Elite, in Bereichen der Wirtschaft und der Medien werden von westlichen Lobbygruppen beeinflusst. Der Krieg wird mit den Mitteln der Information und Desinformation schon lange geführt – auf russischem Boden. Es ist ein fast unsichtbarer Krieg.

?…der aber schnell zu einem tatsächlichen, heißen Krieg werden könnte?

(…)
?Kann es bei dieser Konfrontation überhaupt einen Gewinner geben?

(…)
Moskaus Verrat an Libyen

?Der NATO-Angriff auf Syrien wurde durch das russische Stimmverhalten in der UNO mit ermöglicht. Welche Kräfte standen hinter diesem Verhalten damals?
Ich sagte bereits: Die Mehrheit der politischen Elite in Russland ist pro-westlich, liberal und dekadent. Diese Leute denken anti-russisch, und sie sind korrupt. Man findet diese politische Elite sowohl in der Opposition als auch im Regierungsumfeld. Vor allem in der Regierung des damaligen Präsidenten Dmitri Medwedjew. Das war ein sehr gefährliches Spiel, das Putin – damals Ministerpräsident – während der Libyen-Krise gespielt hat. Putin wollte wieder in das Präsidentenamt zurückkehren – und zwar legal. Dafür musste er aber eine Art Kompromiss mit den USA und der US-freundlichen politischen Elite in Russland eingehen. Dieser Kompromiss war der liberale Medwedjew. Und die Entscheidung über Libyen ist genau in die Zeit gefallen, in der Medwedjew Präsident war. Putin musste als Ministerpräsident sozusagen die Füße stillhalten. Wir müssen es klar aussprechen: Libyen wurde von Russland betrogen.

?Aber diese westlich-liberalen Kräfte wirken doch auch heute noch!
(…)
?Sieht das die russische Öffentlichkeit auch so?
Absolut! Über Medwedjew machte man sich lustig. Vor Putin haben die Menschen Respekt, er wird von der großen Mehrheit der Russen unterstützt.
?Herr Professor Dugin, Sie gelten als einer der Theoretiker der „Eurasien-Idee“. Ist diese eurasische Vision in Russland ein feuchter Traum von Intellektuellen, oder hat sie auch in der Realpolitik Anhänger?
(…)
?Wie kommen Sie darauf, dass es funktionieren kann?
Weil es sich dabei um ein Konzept handelt, welches den Herausforderungen Russlands und der russischen Gesellschaft begegnet. Was sind die Alternativen? Es gibt den westlich-liberalen Kosmopolitismus, doch die russische Gesellschaft wird diese Idee niemals akzeptieren. Dann gibt es den Nationalismus, der sich für das multiethnische Russland ebenfalls nicht eignet. Auch der Sozialismus eignet sich nicht als tragendes Ideal für Russland, im Prinzip hat er auch in der Vergangenheit dort nie wirklich funktioniert. Die eurasische Idee ist daher ein realistisches und idealistisches Konzept. Es ist nicht nur irgendeine romantische Idee, es ist ein technisches, geopolitisches und strategisches Konzept, welches von all jenen Russen unterstützt wird, die verantwortungsbewusst denken.

(Vollständig lesen in der Printausgabe COMPACT 10/2013)

Einsortiert unter:Uncategorized

63 Responses

  1. isabella363 sagt:

    VORSICHT!! Meine Mail- Adresse wurde für das Versenden „geblockt“- natürlich anonym!! Das heißt, ich KANN keine Mails mehr verschicken!! Würde mich nicht wundern, wenn es noch Einigen so ergehen würde!! Es müssen sich ja nur „ein paar Leute zusammen tun“, eine Mail- Adresse wegen Spam´s anonym melden und schon hat man die Blockierung!

    Herr Elsässer: ich rate Ihnen dringend Ihr Netzwerk überprüfen zu lassen!! Will hier niemanden auf dumme und UNFAIRE Ideen bringen, aber ich habe nichts getan- ich habe keine Ahnung von Servern, usw. und Spam´s zu verschicken mit MEINER Mail- Adresse wäre ja mehr als dumm!! Außerdem WOZU?? Ist nicht mal meine IP, die da angegeben worden ist und für eine Polizei- Überwachung gibt es bei mir absolut keinen Grund, außerdem sind DIE ja nicht so dumm und sperren gleich den Mail- Ausgang!!

    Bevor es bei Ihnen auch noch so „kracht“, warne ich Sie lieber jetzt schon!! GLG Astrid Gruber

  2. rubo sagt:

    Ich halte diesen Artikel für den interessantesten unter allen anderen nicht weniger guten in Heft 10, weil er darauf aufmerksam macht, was ich oft bei der Beurteilung russischer Politik vergesse, daß nämlich Rußland wie jeder kapitalistische Staat von allerlei nicht nur freundlichen Netzwerken durchzogen ist – die Nachwehen der Jelzin-Wirtschaft.
    Die liberale (sehr freundlich formuliert) Person Medwedjew spricht der Autor deutlich an und bestärkt meine schon recht langen Zweifel am Wirken Medwedjews.
    Und Dugins und Putins eurasische Vision ist einfach deshalb
    zukunftsträchtig und begeisternd, weil sie mit der naturgegebenen geografischen Realität übereinstimmt.
    Durch Eurasien zieht sich nun mal kein Meer, das man künstlich überbrücken muß.

  3. Moment mal,
    China, Russland und Deutschland haben mit
    Stimmenthaltung bei der UN zur Libyenentscheidung gestimmt.
    Angeblich hat sich die Außenministerin Clinton nicht an die
    Absprache mit Obama gehalten und für einen militärischen
    Einsatz gestimmt. Was Frau Clinton übrigens in ihrer
    Abschiedsrede, als Außenministerin vor den Mitarbeitern des US – Amtes gesagt haben soll.

    Kanzlerin Merkel war sauer auf Obama – oder?
    Der deutsche Außenminister Westerwelle hatte sich an die
    Vorabsprachen, auch mit Obama gehalten….. – oder?

    Selbst in einen kleinen mecklenburger Dorf haben wir
    das Recht – aufrichtig und ehrlich informiert zu werden
    – bitte ja?

    Noch haben wir nicht alles verloren.

  4. schnehen sagt:

    Ich habe mich oft gefragt, wie das Durchwinken von 1973 (die Libyenresolution, die den westlichen Angriff 2011 auf Gaddafi ermöglichte) durch Russland zu erklären gewesen sei.

    Allmählich wird es klarer:

    Es gibt in der regierenden Partei ‚Einiges Russland‘ einen Richtungsstreit zwischen dem westlich und neoliberal orientierten Flügel, den Dimitrij Medwedjew vertritt und Wladimir Putin, der jene Kräfte repräsentiert, die auf die Unabhängigkeit Russlands pochen und für eine starke staatliche Kontrolle der Wirtschaft eintreten und gegen weitere Privatisierungen sind.

    Erstes Beispiel:

    2011, noch unter Medwedjews Präsidentschaft, kamen zwei unterschiedliche Wirtschaftspläne heraus: eine, genannt ‚Strategie für 2012‘, wurde vom ‚Institut für Gegenwärtige Entwicklung‘ formuliert und entsprach Medwedjews neoliberalen, am Westen orientierten Vorstellungen; der andere Plan, genannt ‚Strategie für 2020‘, wurde von Putin 2008 in Auftrag gegeben und widersprach dem neoliberalen Plan Medwedjews, betonte die staatliche Rolle in der Wirtschaft und verwarf eine zu enge Anlehnung an den Westen und orientierte gen Osten.

    Ein zweites Beispiel:

    Der Gegensatz zwischen den beiden Kräften zeigte sich auch 2009, als Medwedjews Kreise für einen Beitritt zur WTO waren, Putin aber dagegen. Es gelang Putin, obwohl er damals nicht Präsident, sondern nur Premierminister war, sich durchzusetzen und den Beitritt, der eine ‚Liberalisierung‘ (sprich Ausverkauf) der russischen Wirtschaft erzwungen hätte, zu verhindern.
    (Quelle: Allen C. Lynch, ‚Vladimir Putin And Russian Statecraft‘, 2011).

    Ein drittes Beispiel:

    Nur dank Putins schnellem Eingreifen konnte der Angriff Georgiens auf Süd-Ossetien im August 2008 erfolgreich abgewehrt werden. Obwohl Putin in Peking bei den Olympischen Spielen zu Gast war, erfuhr er von Saakaschwilis Feldzug und aktivierte umgehend seine Verbindungen zur russischen Militärführung, die an Medwedjew vorbei sofort aktiv wurde. Medwedjew musste dann mitziehen, um nicht abgesetzt zu werden.

    Die Libyenresolution konnte Putin damals wohl nicht verhindern, obwohl er es, wenn er damals Präsident gewesen wäre, sicherlich getan hätte.

    Also: Es gibt diese beiden Fraktionen, und heute hat sich die putinsche anscheinend klar durchgesetzt.

    Um so unverständlicher ist es, was ich hier schon des Öfteren gesagt habe, dass sich die russischen Kommunisten nicht an die Seite Putins stellen, wie sich die syrischen Kommunisten an die Seite Assads gestellt haben und es mit der vom Westen und ihren vielen NGOs (über 600!) gekauften Opposition halten, statt Putin in seinem Machtkampf mit den Neoliberalen den Rücken zu stärken.

    Aber Putin hat inzwischen viele entscheidende Positionen mit seinen Leuten besetzt.

  5. JVG sagt:

    @isabella363 – keine Panik…;-) Das passiert immer mal. Vorgestern bei mir auch. Einfach nochmal versuchen. JE´s Blogsystem ist überlastet, jetzt nach 3 Kommentaren steht immer noch „No Responses Yet“.

    So viele Zugriffe…ist doch schön!

  6. Wolfgang Eggert sagt:

    Wir stehen heute dank des amerikanisch-israelischen – militärisch vorangetragenen – Unilateralismus bei 1982. Wir sind zurück im Kalten Krieg.

    Syrien kann noch neutral entschieden werden: Die Russen ziehen sich, wieder mal, zurück, die Amerikaner intervenieren nicht, die C-Waffen kommen weg. Der letztere Punkt ist für Israels Falken der wichtigste. Netanjahu will ein „zahnloses“ Syrien, um den Krieg gegen Iran ohne echte Flankenbedrohung fahren zu können.

    Dieser Feldzug, mit dem in den nächsten drei Jahren zu rechnen ist, wird die Weltlage dann endgültig „heiss“ schalten: Sei es, weil die Amerika/NATO und Rußland auf verschiedenen Seiten mitkämpfen. Sei es, weil Amerika/NATO und Rußland sich auf ein Wegschauen verständigen. Denn in letzterem Fall tritt die Samson-Option in Kraft, die da lautet: Steht Israel allein und wird durch Vernichtung bedroht, wird es die Welt mit in den Abgrund reissen. Martin van Creveld, Israels führender Militärhistoriker, hat bestätigt, dass Jerusalem vor dieser Lösung keine Minute zurückschrecken wird.

    Man kann diesen größten Massenmord der Geschichte nur verhindern, indem man die israelische Regierung entweder durch eine Black Op aus einem sehr engen Zirkel heraus putscht oder auf diplomatischen Wegen von ihren ultrafundamentalistischen Einbläsern trennt. Denn die wollen genau dieses Ende.

  7. Wolfgang Eggert sagt:

    Dugin blickt viel zu sehr auf die Auseinandersetzung Rußland-Amerika. Das sind Aussengefechte. Beide Länder spielen Nebenrollen. Das würde sich auch nicht ändern, wenn das Militär in den USA die Macht ergreifen würde, um die Medien und die FED zu reamerikanisieren oder die Lobbies (auch die okkulten) zu verbieten. Die israelische Elite fällt dann zwar schrittweise auf sich selbst zurück, drückt aber umso behänder auf den roten Knopf. Die Säkularisierung der Politik ist das A und O.

  8. Harald Kampffmeyer sagt:

    Also, was hier zu lesen ist, dürfte von größter Bedeutung sein.
    Ich denke, der beschriebene Konflikt – Westanhänger, Galionsfigur Medwedjew gegen russisch national, Galionsfigur Putin – ist fundamental. Auch für uns Deutsche! Wer das verstehen will, sollte sich mal für die „Herzlandtheorie“ von Mckinder interessieren. Bedauerlich nur, dass Putin und seine Leute nicht verstehen, was ihre sieghafte Entscheidungswaffe sein könnte: Öffnung aller Archive Russlands! Russland wird ehrlich! Natürlich wäre das eine Zerschmetterung des von staatswegen geschaffenen Selbstverständnises der Russen, die Patrioten sind, es sein wollen, oder meinen es zu sein. Der Sieg über „Hitler-Deutschland“ ist die entscheidende Legitimationsideologie des heutigen Russland.
    In der Zeit der „Leck-mich-doch-am-Arsch-Stimmung“ des ewig besoffenen Jelzin wurden Teile der Archive geöffnet (Putin verschloss sie wieder 1999). ((Blogregeln beachten))
    Ich schreibe das, um klar zu machen, dass Russland eine Bringeschuld hat. Wie sollen Menschen sich an Russlands Seite stellen (wozu ich eine starke Neigung hätte), wenn doch dieses Russland bis zum heutigen Tag weiter gaunert??
    Rußland könnte jede Koaliton seiner Gegner sprengen, wenn es nicht an der Beute stalinscher Raubkriege festhalten wollte.
    Was wäre, wenn Rußland zu den Japanern sagen würde: „Ja wir haben euch treue Kameraden, die ihr doch Hitlers Wunsch, dass ihr uns angreifen solltet, um ihm zu helfen, widerstanden habt, damit gedankt, dass wir euch vertragsbrüchig im August 1945 überfielen. Es tut uns leid! Das geraubte japanische Land (Kurilen und Sachalin) geben wir euch selbstverständlich wieder zurück.“
    Dito mit China, Finnland, Estland, Rumänien, Deutschland. Einzige Bedingung für Rückgabe allen fremden, geraubten Landes: Neutralität dieser Staaten gegenüber Russland!
    Würden denn dann nicht die Verhältnisse tanzen? Wie würde eine NATO weiter bestehen können, wenn Rußland Deutschaland die Wiederherstellung seiner territorialen Integrität anbietet? Auf dem Wege eines Friedensvertrages?
    Welchen Halt hätten dann noch die „Atlantik-Brückler“ in Deutschland?
    Aber keine Sorge, die russische Politik – beide kämpfenden Fraktionen – sind unfähig ihre historischen Chancen zu erkennen und zu nutzen.

  9. Mary J. sagt:

    Die Existenzen Russlands und der Vereinigten Staaten hängen gewiss nicht vom Ausgang des Krieges in Syrien ab. Das ist doch wirklich albern.

  10. urkeramik sagt:

    @Mary j.: gar nicht albern, sondern Chance auf eine nichtgeplante, von den Strippenziehern nicht vorgesehene Lösung.
    @W.Eggert: in diesem Fall ist es nicht ganz klar, was Schnauze und was Schwanz ist. Bellen und beißen tun beide. Ich halte aber letztlich die Armaggedon-Idioten für einen funktionalen Alter der Machteliten, die freilich auch ein, für sie, funktionales Armageddon anstreben, das die Erde für sie „reinigt“. Ich glaube Dugin und viele andere in Ru wissen, das „die USA“ nur der verlängerte Arm samt Schläger für diese Machteliten ist. Sie wissen aber auch, das es in der US Elite Fraktionen gibt, die genau dies nicht länger sein wollen. Und diesen strecken sie die Hand entgegen. Und genau hier ergibt sich ein offenes Fenster in eine andere als die von den Globaloligarchen angedachte Zukunft. Und für uns die Möglichkeit länger und wirksamer Widerstand zu leisten, als vor zwei Jahren noch gedacht (zumindest ich).

  11. Wolfgang Eggert sagt:

    @urkeramik

    die „privaten“ und „okkulten“ netzwerke bzw. lobbies stehen ganz sicher über den gewählten regierungen, weil diese zum großen teil aus erpressbaren oder gekauften politikern bestehen. http://www.youtube.com/watch?v=nyWDn0URNVM
    die okkulten armageddoon-netzwerker dominieren heute die meisten chefrabbinate im judentum und haben dauerzugang zu den regierungspalästen, vor allem in israel und amerika. wie stark wiederum die israellobby in den usa ist, dürfte bekannt sein. dass es angesichts des amerikanischen abstiegs heute umbrüche gibt, steht ausser frage. nur: was ändert ein deutsch-russisches bündnis an der gefahrenlage durch die netanjahuregierung? dort allein scheint mir der springende punkt für unser künftiges wohl und wehe zu liegen. soweit es das reine überleben über das jahr 2017 hinaus anbelangt.

  12. urkeramik sagt:

    @W.Eggert: ich meinte mit „Machteliten“ und „Globaloligarchen“ auch nicht die Pappnasen in den Regierungen, sondern jene „unsichtbaren Meister“, welche Logen, Lobbies, Intelligenz Community und Geldströme lenken, die Herren von Mohn und Money. Ein Amoklauf der Talmudis ohne die amerikanischen Vernichtungskapazitäten würde sicher viel Unheil anrichten, wäre aber eine Größenordnung zu klein um ein echtes Armageddon zu werden. (Ich glaube auch nicht, das die „Herren von Mohn und Money“ letzteres wollen, Sie wollen das ihre hirngewaschenen Idioten einen großen Krieg vom Zaun brechen, der 70% der Menschen von der Erde fegt und ihnen die alleinige Herrschaft über Wissenschaft,Technik und den verbleibenden Rest des Menschenviehs sichert) Wenn aber Amerikaner und Russen sich weigern sich gegenseitig zu bekriegen, dann läuft der Armageddonplan ins Leere. Und das ist der Sinn hinter der Weigerung Putins die USA als Gegner zu sehen und sich in eine Konfrontation treiben zu lassen, seiner Betonung man sei Partner, und der Versuche, nationalgesinnte Teile der us-amerikanischen Eliten zu stärken. Wenigsten nach meiner bescheidenen Meinung.
    Und wenn dies gelingt (was ja leider nicht sicher ist), dann können diese „Partner“ auch Israel entwaffnen und unter Beifall aller echten Thoraanhänger in einen Staat für alle seine Bürger verwandeln.

  13. Jakobiner sagt:

    Zu Rubo:

    „Und Dugins und Putins eurasische Vision ist einfach deshalb
    zukunftsträchtig und begeisternd, weil sie mit der naturgegebenen geografischen Realität übereinstimmt.
    Durch Eurasien zieht sich nun mal kein Meer, das man künstlich überbrücken muß.“

    Interessant, dass die heftigsten Kritiker dieser Seite an der EU nun die empathischsten Propagandisten einer Eurasischen Union sind. Was wäre denn dies für eine EUdssR, was für ein Moloch? Dabei dürfte sich der Durchschnittsrusse,–iraner,- chinese sich kaum als Eurasier fühlen.Von Putin selber habe ich auch noch keine Grundsatzrede oder ähnliches gehört, in der er für eine Eurasische Union eintritt. Das ist das Hirngespinst Dugins und seiner „Eurasischen Partei“, die in Russland marginale 1% bei den Wahlen einfährt.

    Dugin-O-TON:
    „Es gibt den westlich-liberalen Kosmopolitismus, doch die russische Gesellschaft wird diese Idee niemals akzeptieren. Dann gibt es den Nationalismus, der sich für das multiethnische Russland ebenfalls nicht eignet. Auch der Sozialismus eignet sich nicht als tragendes Ideal für Russland, im Prinzip hat er auch in der Vergangenheit dort nie wirklich funktioniert. Die eurasische Idee ist daher ein realistisches und idealistisches Konzept. Es ist nicht nur irgendeine romantische Idee, es ist ein technisches, geopolitisches und strategisches Konzept, welches von all jenen Russen unterstützt wird, die verantwortungsbewusst denken.“

    Westlich-liberaler Kosmopolitismus geht angeblich nicht, Nationalismus auch nicht, ergo: Eurasiertum. Am besten wäre es, wenn sich Russland einmal von solch ideologischen Hirngespinsten selbst verabschiedet.Diese ewige missionarische Hoffnung einiger Russen, doch noch das 4. Rom zu werden, sind brandgefährlich.

  14. Yilmaz sagt:

    @ Wolfgang Eggert sagt: 9. Oktober 2013 um 15:13

    Wolfgang, nicht nur wegen dem inhaltlichen deiner Posts womit ich „fast“ immer einverstanden bin, aber deine Schreibe ist schon „cool“.

    „was ändert ein deutsch-russisches bündnis an der gefahrenlage durch die netanjahuregierung? dort allein scheint mir der springende punkt für unser künftiges wohl und wehe zu liegen. soweit es das reine überleben über das jahr 2017 hinaus anbelangt.“

    Ich sehe das mittlerweile ein wenig optimistischer:
    Sicher werden hier die meißten Politstrategen nur mit dem Kopf schütteln, wenn ich schreibe daß es zu keiner globalen atomaren Katastrophe der Usrael-Saudi Psychopathen kommt, weil die Atomanlagen schon mehrmals von „UFO´s“, (woher diese auch kommen), in der Vergangenheit schon lahmgelegt worden sind und es auch bestimmt weiterhin tun. Ex-Militärs berichten nun darüber, da sie im Ruhestand sind, anbei einer von denen:

    http://www.exopolitik.org/wissen/exopolitik-und-ufos/zeugenaussagen/ufos-und-atomwaffen/604-robert-salas-ufo-deaktivierte-atomraketen

    Diese Option muss man heutzutage auch mal vereinzelt in Politdiskussionen führen können ohne dabei ins lächerliche gezogen werden zu müssen, in anderen Ländern wird diese Thematik viel offener diskutiert…

  15. Wolfgang Eggert sagt:

    @urkeramik

    die unsichtbaren meister, die im auge der pyramide stehenden, sind religiöse, messianisten, endzeitfanatiker. ein gehöriger teil von ihnen – ich glaube die wichtigsten – wollen das ende der welt, so wie es in der bibel beschrieben steht: armageddon, entrückung der auserwählten in den himmel (zu deutsch: flucht), totalvernichtung, und dann beginn von vorn, vielleicht sogar auf einem anderen planeten („ein neuer himmel und eine neue erde“).

    erst auf der nächsten oder übernächsten pyramidenebene darunter finden sich menschen mit menschlichen interessen, die großkapitalisten a la rockefeller. die okkulten haben diese mit dem weltstaatprojekt gewonnen, das ja auch einen biblischen bezug hat. nach dem motto: „ja, es wird einen großen schlusskrieg geben, sicher, da springt ein drittel der menschheit über die klinge, aber das hat auch etwas gutes. denn dann ist die kriegsmüde menschheit bereit, die grenzen einzureissen, ´ein volk in einem reich unter einem führer´ zu werden. und so bauen wir dann den weltstaat mit jerusalem als hauptstadt.“ das ist das konzept der trilateralen und der bilderberger.

    wenn die „weltlichen“ merken, daß das „ende“ ein wirkliches ende bedeutet, eines in dem sie am ende nichts mehr zu „erben“ und „gewinnen“ haben werden, dann offenbart sich ein interessenskonflikt mit den religiösen. aus diesem gegensatz, der heute schon in figuren wie brzezinski spürbar ist, kann eine palastrevolution erwachsen
    nur, wie gesagt, es bleibt dann immer noch die gefahr, dass die israelische elite auf den roten knopf drückt. und ich mache mir wenig hoffnung, daß dann noch viel übrigbleibt, von unserer schönen alten welt. israel hat allein mit seinen atomwaffen die möglichkeit europa und amerika flachzulegen. ihre b-waffen-kapazitäten sind noch um einiges erschreckender. google mal „gencode j“. sowas moonraker-mässig aus dem orbit abgeschossen, und hier unten ist´s essig. der „superhacker“ gary mckinnon sagt, daß es das hierfür benötigte noachidische flottenkommando bereits gibt. ich hab mich x jahre mit dem ufo-phänomen beschäftigt und bin sicher, daß er recht hat.

    das hinarbeiten auf eine neue deutsche – prorussische – aussenpolitik ist richtig. das zusammenwirken guter elemente in den usa, russland und europa zur befriedung oder abrüstung israels auch. nur: das dauert alles für sich allein genommen viel zu lang.

    übertragen wir mal den stand der dinge auf ein bild: ein schulhof, darauf viele kinder und zwei massgebliche cliquen. die einen sind die aggros, die anderen wollen den frieden und merken, daß die aggros jede menge unheil anrichten. dazwischen dümpeln die einzelgänger, die hin und wieder von den aggros verprügelt oder beklaut werden. irgendwann beginnt einer aus der schlägergruppe zu merken, dass der gangleader schwächelt und aus opportunismus – und auch weil er weiss, dass das was seine bande hier treibt gar nicht so cool ist – beginnt er sich abzuwenden, hin auf eine etwas neutralere position, vielleicht denkt er auch schon daran, das lager zu wechseln. das wird nicht leicht, das wird etwas zeit brauchen, aber er denkt schon mal drüber nach. und in dieser situation sehen wir nun, als beobachter, wie ein anderes mitglied der schwörer-gang, ein kleiner junge, der erheblichen einfluss auf den „anführer“ hat, in der raucherecke mit seinem vater, dem hausmeister, tuschelt. der alte hat einen gehörigen knall, spricht dauernd mit „gott“, fühlt sich berufen dessen „willen“ wirklichkeit werden zu lassen. und wir sehen, daß der hausmeister dem kleinen eine bombe in die hand drückt, die so groß ist, daß sie den ganzen schulhof hochpfeffern kann.
    meine frage an dich: mit wem sollten sich die schüler in dieser situation zuallererst beschäftigen? mit dem hausmeister, mit dem kleinen, mit der cliquenbildung oder mit sich selbst?

  16. Wolfgang Eggert sagt:

    @yilmaz

    diese ufos wurden von der waffen-ss (und möglicherweise auch vom ahnenerbe) gebaut. die amerikaner haben sie dann mitsamt den entwicklern und blaupausen auf ihre testplätze in den südwesten der usa mitgenommen. es ist kein zufall, daß die sichtungen dieser „unbekannten“ objekte gerade in diesem gebiet ein zwei jahre später einsetzte. der roswell-absturz ereignete sich ein paar strassenkreuzungen von einem testgelände entfernt, auf dem wernher von braun rumwerkelte.

    das geheimhalten dieser entwicklung – bis heute – hat drei gründe: 1) das pentagon hat sie jahrzehnte hindurch erfolgreich für eine spionage eingesetzt, die man anschließend leicht leugnen konnte. 2) die wirtschaftselite, die mit dem pentagon auf das engste verbunden ist (http://www.youtube.com/watch?v=cADuaLl3sfc) will ihre pfründe schützen. vor allem die ölmultis können kein interesse daran haben, daß die quelle ihres reichtums von heute auf morgen durch das bekanntwerden einer art gratisenergie versiegt. der kontrollstaat ebensowenig – er verdient hier bekanntlich über steuern mit. 3) für die okkultelite stellen die „ufos“ – einschliesslich ihrer gezielten mystifizierung – eine echte jokerkarte dar. sie können den auftritt ihres „messias“ hollywoodesque inszenieren, passend zum bild des „himmlischen jerusalem“ oder dem des „dritten tempels“. diese mischpoke fährt ihren „heiland“ ganz sicher nicht im omnibus ran, der muss schon vom himmel hoch her kommen. und, zusatznutzen: 144.000 „auserwählte“ können sich anschließend bequem aus dem staub machen. nicht zum ersten mal, wie jeder, der sich mit der yugalehre auseinandersetzt, zumindest ahnen sollte. und auf der fußen, was für ein zufall, die lehren der aktivistischen chassidim, der jüdischen okkulten.

  17. muslim from germany sagt:

    @ Yilmaz
    ———–

    sagen wir mal so, eggert sieht ein paare verrückte in einem kleinen ländchen am roten knopf sitzen, während die us militärs, sowie rest der welt nicht am atomaren weltkrieg interessiert sind. ein us-general berichtete mit leuchtenden augen, während des 1. und 2. weltkrieges wurden unbegrentze mittel zur forschung zu verfügung gestellt und er BETONTE, es gab keine einschränkung in der erreichbarkeit technischen fortschritts. diese aussage kam nebenei zum vorschein, innerhalb einer dokumentation.

    alles klar? militär im krieg, zugleich ohne einschränkungen in der erforschung von technischen gerät& co.

    man hat unglaublichen aufwand betrieben uns ufo’s als außerdisch verkaufen zu wollen. in wahrheit jedoch militärisches gerät.

  18. Yilmaz sagt:

    @ Wolfgang Eggert sagt: 10. Oktober 2013 um 12:07

    alles richtig was du schreibst, habe da auch viel zu gelesen, interessiert mich sehr… und es beruhigt mich daß ein Spezialist wie du diese OPTION auch als realistisch ansiehst. Nur ich würde das noch erweitern, und sagen, daß diese Flug-Scheibentechnologie der Deutschen mit freundlicher Unterstützung von „anderen“ ausserhalb unseres Planeten bewerkstelligt wurde, anders geht diese rapide techn. Entwicklung in den 30er vielleicht auch schon 20er Jahren nicht, kann ich mir nicht vorstellen…das wäre so als wenn ein 3 Monate altes Baby plötzlich anfängt zu laufen wie ein Erwachsener…

    @ MfG
    „alles klar? militär im krieg, zugleich ohne einschränkungen in der erforschung von technischen gerät& co.

    man hat unglaublichen aufwand betrieben uns ufo’s als außerdisch verkaufen zu wollen. in wahrheit jedoch militärisches gerät.“

    Ja, korrekt, aber ich denke irdisches Gerät aber / „und“ auch ausserirdische Besucher…

    Kannst Dich bestimmt noch an David Copperfield erinnern, als der mit seiner Schwebe-Nummer anfing auf der Bühne hin und her zu fliegen, anschlissend sogar gemeinsam mit einer Zuschauerin, es wird gemunkelt daß Copperfield irgendwo Las Vegas gewohnt hat und manchmal mit seinem Motorrad in die Wüste gefahren ist und einige Tage nocht wiederkam, also wahscheinlich in die Area 51, dort bekam er diese Antigrativationstechologie als Hosengurt, dann kam die Nummer in seiner Show, und alle dachten er fliegt aufgehängt an dünnen Seilen usw., ging aber nicht da die Flugmanöver unmöglich so durchgeführt werden konnten, aber das mal nur so nebenbei was alles möglich sein wird in Zukunft.

    Zudem, bei der Größe des Universums, allein nur unserer Heimatgalaxie „Milchstraße“ mit geschätzten 100 Milliarden Sternen können wir nicht die einzigen sein, das glaube ich einfach nicht, das wird doch alles von den oberschlauen Betonkopf-Weltenlenkern verheimlicht, damit wir denken sollen es gibt nix anderes als unser auch so tolles Wirtschafts- und Regierungssystem, ich glaub deren Macht würde wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen, würden wir normalos selbst sehen daß es hoch entwickelte Kulturen irgendwo da draußen gibt wo es allen Bewohnern gut geht, es keine Umweltverschmutzung gibt, die Menschen nicht wie Sklaven arbeiten müssen, Recht und Ordnung herrscht, der Mensch in Harmonie mit Natur, Kosmos und Schöpfung steht, frisches Wasser trinken und echte Lebens-Mittel essen kann, tja da wäre Utopia oder wie bei den Galliern Asterix und Obelix oder so …

    Wir werden sowieso verarscht was es aktuell an öffentlichen Technologien gibt, das ist alles bullshit verglichen mit dem was
    tatsächlich im geheimen existiert, schade würd gern mal so ein Ding mit eigenen Augen sehen wollen, ich kuck auch schon oft gen Himmel, hab aber bis jetzt kein UFO selbst gesehen, ausser auf Youtube oder als Kind noch im Film „Lois de Funes – Und die Begegnung mit den Aussrirdischen“, in St. Tropez“ … lach.
    Aber da wissen der gute alte Steven Spielberg, George Lucas und Robert Zemeckis viel, viel mehr als wir…

  19. Wolfgang Eggert sagt:

    @yilmaz

    unter den nazis ging das, weil die von haus aus „anders dachten“. da war im wahrsten sinne „alles möglich“, in allen belangen, in allen extremen. nehmen wir himmler. der mann hatte ganz klar esoterische und hochspekulative vorlieben. erich von däniken wäre bei dem mühelos untergekommen und hätte im ahnenerbe ein eigenes forschungsressort erhalten. kein spinner (damit meine ich jetzt nicht evd) war heinrich spinnert genug, als dass er ihn nicht gehört oder sich für ihn interessiert hätte. himmlers korrespondenz ist gespickt mit wunderlichen leuten, umstrittenen erfindern, grenzwissenschaftlern. nur: die waren eben nicht ALLE plemplem. einige konnten was, wurden aber in der „normalen welt“ nicht für ernst genommen. ich hab eine mainstreamdoku über die deutschen wunderwaffen gesehen, wo ein amerikanischer cic-beamter jahrzehnte nach dem krieg erzählt, wie er staunend vor den futuristischen kriegsarsenalen der nazis stand. „wir haben das nicht verstanden und immer wieder gefragt“, sagte er. „wir dachten, wissenschaft geht ´so´, und die deutschen sagten ´nein, die funktioniert ganz anders´.“ ich hab auch noch patente rumliegen, die im reich in der zeit des krieges eingereicht wurden, für flugzeuge und sogar raumschiffe. alles stoff für science-fiction filme. und vieles liest sich wie eine exakte ufo-beschreibung. die patenteinreicher hatten aber keinen okkulten förderhintergrund. schauberger nicht. schappeller auch nicht. letzteren besuchte himmler privat. ersteren stellte er ein. ich denke solche menschlichen querdenker hat es immer gegeben. sie scheitern an einer gelehrtenschaft, die über ihren tellerrand nicht hinaussehen kann, an ministern, die sich solche gelehrten als „sachverständige“ einstellen und dabei auch im sinne der energiemafia agieren. im totalen staat des dritten reichs aber zählte zuoberst die partei. die am ende des krieges, als öl knapp zu werden drohte, die flugzeuge aber weiter abheben mussten, nach jedem strohhalm griff. sicher, die ss war auch in tibet, dort, wo die übermenschen blavatskys in grauer vorzeit vom himmel gestiegen sein sollen, götter, wie däniken sie nennt. aber es gibt keine indizien darauf, daß die lamas den deutschen mehr gaben als sympathie und unheimliche geschichten. trotzdem wiederholt sich die geschichte. zumindest diese.

  20. urkeramik sagt:

    @W.Eggert: Oben im Auge sitzt einer, man könnte ihn Stellvertreter Satans nennen und im Gegensatz zum „Stellverterter Gottes“ ist er dies tatsächlich, ob er noch Mensch oder schon Dämon ist, darüber kann man streiten. Wenn er ins Sichtbare tritt, wird er der sein, den man den Antichrist nennt, von seinen Verehrern aber als Messias, Wiedergekehrter Christus gefeiert. Gerüchteweise sollte seine Ankunft für 2012 organisiert werden (inclusive UFO/Alien Tamtam), da ist seine Dienerschalt wohl hinterm Plan – mal wieder. Denn ihre Versuche sind schon oft gescheitert. Diese Erdentempelbauer und Messiaszüchter haben in viertausend Jahren nicht gelernt, wo ihr Fehler liegt und versuchen ihr Ziel durch immer mehr desselben zu erreichen. Mehr Macht, mehr Kontrolle und mehr Zugriff auf die kreative Energie der Menschen. Denn das eine wissen sie sehr genau: ihre Macht erlangen sie indem sie unsere stehlen oder sich von uns schenken lassen (das ist der Sinn des Rituals „Wahl“), wir müssen an unsere Ohnmacht und Abhängigkeit glauben, damit sie sich unsere Macht aneignen können. Das Geheimnis des Ringes ist der Glaube an den Ring. Wenn niemand an ihn glaubt ist er Ohnmächtig.
    Und der kleine traumatisierte und gehirngewaschene Junge mit der Sprengstoffweste? Der von seinen Leuten verbreiten lässt er hätte Wunderwaffen die ganze Welt zu vernichten. Nun, das ist gerade das sich andeutende und zu fördernde Neue, das der große knüppelschwingende Obermacker keine Lust mehr hat, sich von dem kleinen Jungen einspannen zu lassen und Neigung zeigt zur anderen Clique zu wechseln. Und wenn die klug agiert, dann wird der kleine Junge, der es solange geschafft hat alle gegeneinander auszuspielen, von ihnen gemeinsam auf sein Maß zurückgestutzt. Wird er Unheil anrichten und seinen Gürtel zünden? Vielleicht. Möglich. Aber für „den Untergang“ wird es dann nicht reichen. Wie gesagt, das ist sich andeutende und zu fördernde Möglichkeit. Sprechen wir den Weltuntergangsfanatikern ihre Macht ab, ohne ihre Möglichkeiten aus den Augen zu verlieren – da ist heute etwas mehr Hoffnung als vor zwei Jahren.

  21. muslim from germany sagt:

    @ Yilmaz
    ————
    ja, ich verstehe und erfasse deine einwände und gedanken vollständig. das schwierige am leben ist, dass viele dinge logisch erscheinen, bis sie durch neuen informationgewinn aufgelöst werden in ein anderes verständnis, die ebenfalls logischen verständnissen unterliegen. ich lege mal einige meiner erkenntnisse dar, kurzgefasst

    david copperfield arbeitet mit kräften die irdischen ursprungs sind, aber vielen menschen unbekannt ist. jedoch extrem unwahrscheinlich das ihm technisches gerät der militärs überlassen wurde. der greift auf andere mittel zurück, die allerdings ebenso großes staunen hervorrufen

    es könnte außerirdischen leben geben, aber nicht zwingend.
    warum ist das so? wir sind kein evolutionäres zufallsprodukt, noch unser universum, wir sind eine schöpfung Gottes. aus den schriften Gottes konnte ich bisher nur entnehmen, daß es, ich glaube die anzahl von 7 weitere planeten existieren, die wohl mit der erde identisch sind. diese müssen nicht bewohnt sein, obwohl es nach menschlichen verständnis logisch erscheint. weitere details sind mir nicht bekannt. alle beobachtungen von ufos usw. schließen jedoch lebensformen außeridirschen ursprungs aus, also objektiv betrachtet im detail, bleiben einzig fliegende objekte als beweis greifbar, während sich die storys vom grünen männchen, sich eindeutig auflösen. allerdings scheint es,
    in der vergangenheit existierten höhrere entwickelte völker mit technischen gerät, die jedoch komplett niedergingen. und man ist nun bemüht funde der archologen schnellstmöglich verschwinden zu lassen oder nieder zu reden, die irgendwie darauf hinweisen.

    soviel zum kollektiven volksbetrug.

  22. muslim from germany sagt:

    @ Wolfgang Eggert

    „und sogar raumschiffe. alles stoff für science-fiction filme“
    ————

    in der tat, ich sah einige pläne von raumschiffen die anfangs des 19 J. entworfen wurden. rießige raumschiffe, ich war völlig platt beim anblick.

  23. Wolfgang Eggert sagt:

    ich habe bei der satanspriesterschaft (diese identifizierung ist in der tat zutreffend) bisher keinen bruch und keinen rückschlag gesehen. selbst hitler, exponent des antisemitismus, handelte – ohne dass er das wollte – im sinne des zionismus. und eskortierte, während er religiöse und weltliche juden ins kz sperrte, ausgerechnet den chefrabbi der endzeitkabbalisten aus europa heraus. mit geleitschutz! die jungs liegen auch zeitlich gut im plan. die sind ja zahlenversessen, daher die vielen entscheidungen 1917 (5678 jüd.zeitrechnung), teilweise über 10 jahre vorher konkret von „erwählten“ für dieses jahr vorausgesagt. 2012 sagt denen eher wenig, broers und die maya sind nicht „ihr ding“. die setzen auf „heilige“ zahlen ihrer eigenen kalender. 2016/2017 werden sie sich kaum entgehen lassen. das ist dann 5777.

    ich glaube nicht, daß reine macht sie interessiert. es ist unser seelischer untergang, um den es ihnen geht. das rauben der göttlichen funken in unserer seele, liebe, werte etc. all das aufstrebende muss in ihren augen nach unten, um den lurianischen tikkun zu erfüllen. (selbst gershom scholem gibt das zu) dunkler und dunkler soll es um die menschheit werden. krankheiten, kriege, materialismus, tv-gewalt. das sind keine kollateralschäden eines fehlgeschlagenen systems sondern in den augen der aktiven chassidim die ziele an sich. weil sie das schwarze zeitalter der yugalehre der perfektion entgegentreiben.

  24. Yilmaz sagt:

    @ muslim from germany sagt: 10. Oktober 2013 um 22:34

    ich meinte eher keine grünen oder grauen Marsmenschen, sondern Menschen wie wir, die vor geraumer Zeit mit Raumschiffen die Erde verlassen haben und andere Planeten kolonisiert haben usw., ich denke diese sind es die uns ein wenig beobachten und hier und da Nachhilfe in Raumfahrttechnologie geben.
    Sicher ist der Mensch und das gesamte Universum die Schöpfung von Gott, da gibt es keine Zweifel, eher die Darwinisten kommen mit ihrer Theorie nicht mehr weiter logisch darzulegen wie das Leben entstand und wie es überhaupt funktioniert: alles durch einen Zufall entstanden!??

    Du sagst es wie nachfolgend:
    „in der vergangenheit existierten höhrere entwickelte völker mit technischen gerät, die jedoch komplett niedergingen. und man ist nun bemüht funde der archologen schnellstmöglich verschwinden zu lassen oder nieder zu reden, die irgendwie darauf hinweisen.“

    So ist es wahrscheinlich gelaufen und es werden weiterhin Artefakte auch rund um die Gizeh Pyramiden geheimhalten.

    @ Wolfgang E. 10. Oktober 2013 um 21:41

    mmh, das überzeugt mich nicht ganz, sicher waren die SS in alle Richtungen offen, was Technolgie anging und sicher hatte man Theorien aufgestellt, aber der technische Sprung war einfach zu groß, denn die wussten das mit normalen Konventionellen Waffen man nicht gegen die Allierten antreten kann, da muss schon was aussergewöhnliches her, daher haben die auf altes Wissen, auf Artefakte und „verbotene Archäologie“ zurückgegegriffen und wie ich oben an „Mfg“ schrieb, glaube ich eher an eine kleine Unterstützung von außen, die den entscheidenden Schub gegeben haben muss…

    @ Wolfgang Eggert sagt: 10. Oktober 2013 um 23:39

    „ich glaube nicht, daß reine macht sie interessiert. es ist unser seelischer untergang, um den es ihnen geht. das rauben der göttlichen funken in unserer seele, liebe, werte etc. all das aufstrebende muss in ihren augen nach unten, um den lurianischen tikkun zu erfüllen. (selbst gershom scholem gibt das zu) dunkler und dunkler soll es um die menschheit werden. krankheiten, kriege, materialismus, tv-gewalt. das sind keine kollateralschäden eines fehlgeschlagenen systems sondern in den augen der aktiven chassidim die ziele an sich. weil sie das schwarze zeitalter der yugalehre der perfektion entgegentreiben.“

    So ist es, diese Chassidim sind die Ausgeburt der Finsternis, das sind keine Menschen, kein normaler Mensch ob Christ, Jude, Muslim, Atheist, Buddist oder sonstwas kann sowas anstreben, eine Welt wie in dem Film „Matrix I.“ streben diese Psychos an.
    Nein danke, dagegen werden wir ankämpfen müssen: Heißt es nicht „Die Feder ist mächtiger als das Schwert“!?

  25. urkeramik sagt:

    @W.Eggert: imho nimmst du das Narrativ dieser Leute zu ernst (im Sinne: als Realität). Es ist aber ein Gehirnwäschenarrativ und es ist nicht so, daß die in den oberen Etagen der Pyramide näher an der Realität sind als die niederen. Die Realität dieser Leute ist eine sehr spezielle Realität, die ihre Wirkmacht aus dem Glauben an das zugrundeliegende Narrativ entfaltet. Diese spezielle Realität und der Glauben an sie aber hat ihre Hauptwurzel in der Angst, das ganze System ist von Angst angetrieben und genau das ist die Stelle, an der man das System lahmlegen kann: nimm den Leuten die Angst und das ganze okkulte Machtsytem stürzt zusammen. Sie haben den Zwang nach Macht zu streben, uns Angst zu machen, obenauf zu sein, weil sie Angst haben; im Kern all dieser Leute sitz ein kleines gedemütigtes, verprügeltes, missbrauchtes Kind, das Angst hat. Nichts weiter, das ist der Punkt auf den alle diese Systeme aufbauen – um ihn nicht wahrhaben zu müssen, um Angst und Misstrauen in Macht und Kontrolle zu verwandeln. Das erschreckende daran ist, wie effektiv dieses System ist. Aber, wenn wir uns Angst machen lassen, genau dann haben wir verloren.

  26. rubo sagt:

    @Schnehen:
    Nur zur Information, falls Sie es nicht schon gefunden haben, den interessanten Bericht eines Schweizer Journalisten zu den Ereignissen Oktober 93 in Moskau:
    http://www.journal21.ch/warum-wladimir-putin-als-retter-russlands-im-kreml-sitzt-0#sthash.yxQ6hKQO.dpuf

    Ich glaube das nicht 1:1, aber es rundet das unklare Bild etwas ab.

  27. JVG sagt:

    @urkeramik – BUUHMMMM! Genau das ist der Punkt!

    Fällt die Angst weg, fällt die Macht weg! Und genau dort werden wir sie am Arsch kriegen! Und die wissen das auch. Deshalb haben sie angefangen großflächig die Gehirne zu manipulieren. Nur dazu sind zu viele Menschen involviert, die merken, daß sie auch gemeint sind. Hier ist der Flaschenhals, der mit viel geduldiger Information aufgelöst werden kann.

  28. Wolfgang Eggert sagt:

    @YILMAZ

    stimme zu. unsere schöpfer waren sehr „menschlich“, keine götter im eigentlichen sinne. das wird auch in der kommenden runde, wo es nach dem sintbrand an den aufbau des „goldenen zeitalters“ herangeht, so der fall sein. dito vor der sintflut, die den humanoiden vorausging. donovan beschreibt das ganz gut, wenn er auch den himmlischen ozean, von dem die atlanter kamen, auf die erde verlegt. http://www.dailymotion.com/video/xwglj8_donovan-atlantis_music

  29. Wolfgang Eggert sagt:

    @urkeramik

    ich muss nur an den feind nicht glauben, und dann werde ich nicht gemeuchelt? sorry, aber was unterscheidet das von dem „reinen kind“, das sich angesichts der gefahr die augen zuhält und sagt „du bist nicht da“!? ich könnte endlos viele persönlichkeiten und völker nennen, die starben WEIL sie keine angst hatten.

  30. Wolfgang Eggert sagt:

    Some say the world will end in fire,
    And much is done for this desire
    But if it had to perish twice,
    I think I know enough of hate
    To say that strains are also great
    And even better would suffice.

    Prof.L.A.Rvachev, als er 1983 die Welt
    vor dem Auftauchen auf gentechnischem
    Wege entstandener Todesviren warnte.

  31. urkeramik sagt:

    @W.Eggert: das! Mißverständnis war ja vorprogrammiert. Aber wenn du nochmal genau ließt, wirst du feststellen, daß ich im Gegenteil davon gesprochen habe genauer hinzuschauen. Und das macht den Unterschied zu den Beispielen die du bringst.
    @JVG: die Macht fällt nicht weg. Nur die Konzentration fällt weg, die Macht kehrt zurück zu den Individuen, dorthin, wohin sie gehört. Ansonsten völlig richtig, hier ist die Stelle wo das Schicksal entschieden wird. Allerdings gibt es keinen Schalter, den man einfach umlegen könnte um die Angst auszuschalten..

  32. Heider sagt:

    Ist das hier schon bekannt?

    Ähnlich äusserte sich Dugin im Gespräch mit M. Ochsenreiter, dort vielleicht nur noch verhaltener, was die Herausbildung eines grundsätzlich neuen russischen Kurses betrifft:

    „Der Krieg findet zur Zeit hauptsächlich hinter den Kulissen statt. Und dieser Krieg wütet um Vladimir Putin. Er steht unter dem großen Druck von pro-amerikanischen, pro-israelischen, liberalen Funktionären im Umfeld des russischen Präsidenten. Sie versuchen ihn zu überzeugen, auf ihre Seite zu treten. (…) Auf der einen Seite steht eine Person, Vladimir Putin, und die große Mehrheit der russischen Bevölkerung, die ihn unterstützt, während die Leute um Putin die Fünfte Kolonne des Westens sind. Das bedeutet, dass Putin allein ist. Er hat die Bevölkerung hinter sich, aber nicht die politische Elite.“
    aus:
    MANUEL OCHSENREITER – Blog
    September 06, 2013
    What will Russia do?
    http://manuelochsenreiter.com/blog/2013/9/6/what-will-russia-do

    Ja, der Vlad… Mit der weltanschaulichen Klarheit und Härte hat er’s, denke ich mal, nicht so.
    Schlage als Nachfolger Putin/Medwedjews sowieso das Professoren-Tandem Fursow und Dugin vor. Den Duma-Präsidenten kann ja Schirinowski machen… 🙂

    Nochmal zu Fursow, falls er nicht bekannt ist:

    Apxwn Blogspot, Mittwoch, 15. August 2012
    Schlag gegen Syrien – Ziel: Russland
    http://apxwn.blogspot.de/2012/08/schlag-gegen-syrien-ziel-russland.html#.Ulm0wRCbGp0

  33. JVG sagt:

    @urkeramik – ja, das mit der Machtänderung Richtung Individuum ist natürlich richtig. Und den Schalter gibt es;-).

  34. Eveline sagt:

    urkeramik sagt:
    11. Oktober 2013 um 20:08

    JVG: die Macht fällt nicht weg. Nur die Konzentration fällt weg, die Macht kehrt zurück zu den Individuen, dorthin, wohin sie gehört. Ansonsten völlig richtig, hier ist die Stelle wo das Schicksal entschieden wird. Allerdings gibt es keinen Schalter, den man einfach umlegen könnte um die Angst auszuschalten..

    Die Macht fällt nicht weg, wir, als Individuum, sie will zu uns zurück.

    Mache mir gerade bewusst , dass sämtliche behördliche Versorgungsstrukturen fallen müssen, alle Versicherungen, denn hier liegen viele von uns ausgelagerten Machtanteile. Angst hat diese Struktur erschaffen, Bewusstsein hinein, bringt sie wieder zu uns zurück.

  35. Yilmaz sagt:

    @ Wolfgang Eggert sagt: 11. Oktober 2013 um 14:57

    ich persönlich halte die Theorien von Erich v. Däniken, das ausserirdische Individuen die Menschheit befruchtet hätten und somit der Mensch vervollkommnet wurde für abwegig.
    Meiner Meinung wohl eher, daß wohl die Prähistorischen weit entwickelten Zivilisationen von Menschen, noch vor Atlantis, die Möglichkeiten hatten Menschen zu klonen, aus welchen Gründen auch immer, wahrscheinlich für niedere schwere Arbeiten. Daher die Angaben in Keilschriften die im heutigen Irak gefunden wurden, und vieles geheim gehalten wird…

    Katastrophen globalen Ausmasses gab es wohl viele in der Vergangenheit, wodurch die Menschen gezwungen waren immer wieder von neuem anzufangen oder auch andere Planeten besiedelten, einige sind wieder zurückgekehrt usw., ein anderer Teil dort geblieben.

    Man muss sich nur mal die Folgen von Raumschiff Enterprise anschaun und die Begriffe und Abhandlungen ansehn, das kann man sich in den späten sechziger Jahren unmöglich aus den Fingern gesaugt haben (=Gene Roddenberry), denn die heutige Physik bestätigt viele dieser Dinge wie Hyperraum, Zeitreisen, Körperteleporter (Beamen) usw.
    Einmal sagte Kaptain Kirk zu einer „Erdenbewohnerin aus den 30er Jahren als er in der Zeit gereist war: Sieh nur all die Sterne im Nachthimmel, überall dort leben Menschen…“.

    Allen Anfang der Schöpfung (Mensch, Erde, Kosmos) hat der große Chef erschaffen, was die Menschen dann daraus aus freiem Willen schufen ist der Verlauf der Menschheitsgeschichte die höchstwahrscheinlich sehr wohl Millionen wenn nicht sogar Milliarden Jahre zurückreicht…

    Vielleicht schaffen wir gerade heute die Kurve zu kriegen ohne eine Katastrophe globalen Ausmaßes, wir sind unseres eigenen Schicksals Schmied.

  36. Muslim from Germany sagt:

    @ Yilmaz

    „die Begriffe und Abhandlungen ansehn, das kann man sich in den späten sechziger Jahren unmöglich aus den Fingern gesaugt haben“
    ———————

    mußte man auch nicht, w. eggert hatte es bereits angesprochen, es gab eine menge kluger köpfe schon damals, sie kamen jedoch nicht zu wort, dafür entwickelten, forschten sie heimlich. ein bekanntes bsp. ist Leonardo da Vinci. im 15 jahrhundert hatte er bereits flugmaschinen, radgetriebene panzer, linsen für objektive, tauchanzüge mit sauerstoffversorgung usw. usw. entwickelt und das im 15. jahrhundert. messerschmidt hatte ende des 18 jahrhunderts pläne für düsentriebwerktechnik in seinen schubladen liegen.
    eine menge wissenschaftler, schon lange vor dem 15. jahrhundert hatten ihre arbeit aufgenommen. die damaligen muslimischen wissenschaftler hatten ja begonnen wissen aus allen teilen der welt wissenschaften zu importieren. diese idee wissenschaften, gleich welcher art zu sammeln im gigantischen sinne flammte in europa wieder auf. oder sollte ich eher sagen im alten deutschen reich. organisiertes forschen im big player format, staatlich gefordert. quantensprünge sind garantiert. gebe noch eine menge zu sagen, leider geht mir die zeit aus. ich denke du verstehst mich ganz gut.

  37. zensurnixgut sagt:

    Wolfgang Eggert:
    „[…]weil sie das schwarze zeitalter der yugalehre der perfektion entgegentreiben.“

    Zu diesem Zweck rekrutieren diese Schlingel „Ausgestoßene“, also Hebräer, später vielleicht noch Khasaren. Das sind ihre Soldaten, die sie mit Hilfe der „Religion“ und der Mär vom „Antisemitismus“ oder der „Khasarophobie“ von den übrigen Menschen auf Abstand halten. Aber wer oder was sind diese Schlingel?
    Mit dem Begriff „Satan“, als eine Wesenheit kann ich wenig anfangen.

    Und da gibt es noch die Möglichkeit, daß wir gewinnen, und wenn alles gut geht, könnten wir vielleicht wirklich tausend Jahre Frieden auf der Erde haben, also ein goldenens Zeitalter.
    Denn höchstwahrscheinlich wäre die Menschheit ein ganzes Stück erwachsener, nach diesem ganzen Theater.
    Und vielleicht ist das ihre hintergründige Aufgabe.

    Da ist ja alles völlig verrückt!😉

  38. Yilmaz sagt:

    @ Muslim from Germany sagt: 12. Oktober 2013 um 13:55
    „ein bekanntes bsp. ist Leonardo da Vinci. im 15 jahrhundert hatte er bereits flugmaschinen, radgetriebene panzer, linsen für objektive, tauchanzüge mit sauerstoffversorgung usw. usw. entwickelt und das im 15. jahrhundert.“

    Das ist richtig, nur war Leonardo da Vinci ein Insider, ein Freimauer, die bereits über geheimes archäologisches Material teilweise aus den Pyramiden in Gizeh verfügten (dort wurde schon früher gegraben…), dort sind die von Dir oben aufgef. Erfindungen wie auch Hubschrauber, Glühbirne usw. in Wänden als Bilder eingemeißelt, also da Vinci hat „nur“ kopiert…
    Literatur über diese Artefakte in den Pyramiden gibt es viele.

    Das einizige was mir nicht in die Birne geht sind Zeitreisen, wie kann das funktionieren wenn die Gegenwart jetzt ist und die Vergangenheit schon vorbei!? Wie kann man irgendwohin reisen was schon nicht mehr existiert? In Paralleluniversen? Keine Ahnung…

    Zudem, alle drei monotheistischen Weltreligionen müssen bald einsehen, daß es Leben und Hochkulturen weit vor Abraham und Noah gab…die Pyramiden und ihr Alter (> 10.000 Jahre) sind ein Zeugnis davon, das kann niemand leugnen.

  39. Haltet_den_Dieb sagt:

    Das ist ja eine sehr interessante Diskussion hier.

    Ich möchte auf ein paar Dinge hinweisen, die bisher nicht genannt wurden, so ein bißchen als Denkanstoss.

    1. Die sibirische Einsiedlerin Anastasia hat einiges zu den Machtverhältnissen auf der Erde und den Hintermännern zu sagen.
    Sie berichtet von kleinen Kindern, welche Waffen mittels ihrer Imaginationskräfte lahmlegen (die Raketen oder was auch immer werden einfach aufgefressen).
    Mit solchen Methoden läßt sich sogar Armageddon und der ganze Mist vermeiden, den die okkulten Psychopathen seit Jahrtausenden planen und umsetzen wollen.
    Wen es interessiert, es gibt einige Bücher über Anastasia, welche auch ins Deutsche übersetzt wurden, der Autor ist Wladimir Megre.

    2. Armin Risi hat sehr gute Bücher über die Geschichte der Menschheit geschrieben.
    Seine Erkenntnisse stammen zum größten Teil aus uralten Sanskrit-Schriften, wo von gewaltigen Raumschiffen berichtet wird (außerirdischer Herkunft und irdischer Herkunft), damals wurden Atomkriege geführt und die Technologie war weiter fortgeschritten als heute.

    In den alten Sanskrit-Schriften wird zwischen Wesen unterschieden, die Gott zugewandt sind und solchen, die Gott abgewandt sind (Asuras genannt).
    Es gibt Wesen, welche gemeinhin als Dämonen bezeichnet werden. Sie können unter bestimmten Umständen auf der Erde inkarnieren. Man darf dabei gerne an Massenmörder wie Stalin denken.
    Solche inkarnierten Dämonen haben keinerlei Mitleid, sie lieben Mord, Lüge, Leiden und sie hassen die Menschen und arbeiten an der Zerstörung alles Guten.

    3. Irgendwo in Russland wurden in uralten Höhlen merkwürdige Schriften aus unterschiedlichen Zeitaltern gefunden. Ein Experte für alte Sprachen war in der Lage, die Bücher zu lesen.
    Auf unserer Anastasia-Leserreise durch Russland trafen wir auf einen Verleger, der uns Bücher verkaufte, welche Übersetzungen aus diesen Schriften sind. Leider alles auf Russisch und meine Frau hat nicht genug Zeit, mir das zu übersetzen, wir haben beide einfach zuviele Interessen, auch 120 Stunden pro Tag würden nicht ausreichen, alles zu lesen und zu tun, was wir gerne lesen oder tun würden.

    Ich erinnere mich nur noch daran, dass in diesen Schriften von einem riesigen Raumschiff erzählt wird, das in Sibirien oder in der Nähe vom Nordpol gelandet ist, vor 450.000 Jahren oder 90.000 Jahren, sorry, ich habe es vergessen.
    Viele Leute aus diesem Raumschiff blieben auf der Erde, sie sind die Vorfahren der Russen und der Germanen, wir sind Brüdervölker.
    Die Nachkommen dieser Außerirdischen haben später, als es am Nordpol und in Sibirien immer kälter wurde (davor war dort tropisches Klima), im Ural unterirdische Städte gebaut.
    Diese wurden wiederentdeckt schon zu Sowjetzeiten, es wurde alles geheimgehalten.

    Unsere Reiseleiterin hat Kontakte, sie hat damals (ist schon 6 Jahre her) Reisen in den Ural angeboten, wo man in solche Höhlen hineingeht, nur ganz Wenige wissen davon, das ist schon etwas ganz Besonderes.

    Ich habe überhaupt kein Problem mit Erich von Däniken.
    Ganz im Gegenteil, er hat vermutlich in ganz vielen Dingen recht.

    Dass außerirdische Raumschiffe hier gelandet sind, steht außer Frage. Man sollte sich nicht der Illusion hingeben, dass da nur gute Wesen die Erde besucht haben.

  40. Muslim from Germany sagt:

    @ Yilmaz

    „Das ist richtig, nur war Leonardo da Vinci ein Insider, ein Freimauer, die bereits über geheimes archäologisches Material teilweise aus den Pyramiden in Gizeh verfügten“
    ———–

    das mag so sein, ich versuche nahe zu bringen, daß der erfindergeist nicht einzig aus einer flasche stammt. die chinesen waren ebenfalls eifrige entwickler in der ingenieurskunst.

    obwohl doch viele kulturen bei null starteten, waren sie nach einiger zeit in der lage dinge zu erschaffen, woran wissenschaftler von heute in der fragestellung verzweifeln. im laufe der geschichte überwanden viele kulturen ihre isolierte lebensart, bzw. transportnetzwerke wurden global errichtet, die einen intensiven informationstransfer emöglichten. globale erkenntnisse über wissenschaften konnten nun gewonnen, sowie gesichert werden, der den wissenszugang der nächsten generation von wissenschaftlern aufrecht erhielt.
    die hellsten köpfe bedienten sich dieser. unsere medien und schulen verblöden uns. nur wer gräbt und zwischen den zeilen lesen kann, bemerkt nach einiger zeit, wir sind schon lange der zeit voraus, während man uns vormacht der eselkarren wäre ein highlight.

    „Das einizige was mir nicht in die Birne geht sind Zeitreisen,“

    es gibt keine zeitreisen. ich muß aber bestätigen das es ziemlich viel desinfo exisitiert, und andererseits information, die diese als vernünftige option offen läßt. ich kann das nicht kurz herunterbrechen, wie dieser widerspruch aufzulösen ist.
    ich kann dir nur sagen das medien existieren, die es ermöglichen den menschen mächtig in die irre zu führen.

    „Zudem, alle drei monotheistischen Weltreligionen müssen bald einsehen, daß es Leben und Hochkulturen weit vor Abraham und Noah gab…“

    im islam wird das garnicht in abrede gestellt, adam war der startbeginn, allerdings reden wir über die menschliche gattung, die erde existierte schon im voraus und war bereits von anderen lebensformen zuvor bewohnt.

  41. Yilmaz sagt:

    @ Haltet_den_Dieb sagt: 13. Oktober 2013 um 12:48

    guter Einwurf mit „Anastasia“, Wladimir Megre, und auch die von Armin Risi, die Bücher habe ich von beiden alle bereits gelesen und gehören zu meinen Favoriten.

    @ MfG
    naja, das mit den Zeitreisen soll ja bekanntlich garnicht so abwegig sein…, Stichwort Montauk Project usw., da liefen schon einige Versuche in den 40er Jahren, diese sind dokumentiert.

  42. urkeramik sagt:

    @yilmaz: Montauk und alles was damit verbunden ist ist MindControll reinsten Wassers. Sich damit auseinanderzusetzen lohnt, wenn man wissen will wie MC funktioniert und wie weitgehend der Eingriff in die Köpfe/Personen ist. Jede andere Auseinandersetzung damit lohnt nicht und trägt nur zur eigenen Verwirrung bei.

  43. Muslim from Germany sagt:

    @ Yilmaz

    es gibt viele dinge, die im islamischen kontext betrachtet werden müssen, leider hakt es hier bei vielen menschen, obwohl dort komplizierte fragen und widersprüche verständlich aufgeknackt werden können. finden viele menschen kein zugang zu dem wissen. religion und wissenschaft ist kein widerspruch, leider arbeiten zuviele kräfte daran uns alle dumm zu halten oder durch desinformation auf falsche wege zu bringen, bzw. zu falschen verständnissen. das erschwert sehr viele angelegenheiten.
    ich kann sagen, grundsätzlich halten diverse aussagen keinen intensiven kreuzverhör stand, mögen sie auch noch so einladend klingen.

  44. Haltet_den_Dieb sagt:

    @Yilmaz,
    ja, wir sind beide Fans von Anastasia.
    Wobei nicht sicher ist, ob sie wirklich existiert. Oder doch ?
    Da scheiden sich die Geister.
    Da meine Frau Angehörige in Russland hat, weiss ich, dass die Anastia-Freunde dort als „Sektierer“ diffamiert werden, genauso wie Schetinin.
    Eine Verwandte sagte, dass Anastasia sogar im Fernsehen zu sehen war vor einigen Jahren. Kann ich alles nicht nachprüfen, trotzdem finde ich die Bücher von Megre super.

    Armin Risi habe ich vor Jahren bei einem Vortrag von ihm in Berlin erlebt und danach persönlich gesprochen. Ist ein guter und ehrlicher Mensch.
    Seine Bücher, wo er über mediale Durchgaben spricht, gefallen mir nicht. Ich habe etwas gegen durch Medien vermittelte Botschaften, weil die Geister, welche da sprechen oder Bücher diktieren, meines Erachtens zur dunklen, gottfeindlichen Seite gehören.
    Ein Meisterwerk dieser dämonischen Ergüsse sind die Bücher von Neale Donald Walsch . bekannt unter „Gespräche mit Gott“.
    Dieser Dämon, der sich als „Gott“ ausgibt, lehrt, dass es kein Gut und kein Böse gibt, dass Hitler direkt ins Paradies einging, dass Mörder in Wirklichkeit getarnte Engel sind, welche dem Mordopfer einen Gefallen tun und dass Morde nur ein Spiel der Seelen sind, um „Erfahrungen“ zu machen.
    Da die Verblendung der Menschen riesig ist, sind solche satanischen Irrlehren sehr beliebt und Walsch ist Multimillionär damit geworden.

    Was hat das mit „Putin trotzt den USA“ zu tun ?
    Nicht viel. Klar, irgendwelche Bezüge kann man immer herstellen oder sich einbilden.

    Mir fällt auf, dass es bei Themen, wo es um die Befreiung von Besatzern geht – und Russland ist offensichtlich seit Gorbatschow von westlichen Zersetzern besetzt – komischerweise esoterische oder religiöse Themen auftauchen.
    Das kann kein Zufall sein.

    Hat sicher etwas mit Ohnmacht zu tun.

    Wie ich aus einigen Kommentaren und den entsprechenden links erfahren musste, ist es in Russland ungeheuer schwer, sich von den westlich gesteuerten Netzwerken zu befreien, welche das Land gezielt heruntergewirtschaftet und ausgeblutet haben.

    Die Dokumentation „Der unbekannte Putin“ wird sicher vielen die Augen öffnen, ich denke, man sollte sie gesehen haben.
    Man sieht wieder einmal, welche kriminellen Machenschaften die USA weltweit veranstalten, um überall die Herrschaft auszuüben.
    Wer stoppt diese zerstörerische und mörderische Weltmacht ?

  45. Eveline sagt:

    Vielleicht hilft es das Buch „Out of Body“ zu lesen.
    William Buhlmann beschreibt hier das letzte große Abenteuer, – Astralreisen.
    „Wie verlasse ich meinen Körper bewusst – und dringe in Welten vor…..“
    Aber auch seine Theorien dazu sind lesenswert.

  46. Yilmaz sagt:

    @ urkeramik sagt: 13. Oktober 2013 um 17:33

    ob Montauk – Mind Control ist, weiß ich nicht, das glaube ich auch nicht weil es viele verschiedene Quellen und Autoren gibt die dies bestätigen. Tesla ist ja auch kein Hirngespinst, ich glaube er war auch bei den Tests in Montauk dabei oder/und seine Erfindungen hatten dazu Anteil getragen…

    @ Muslim from Germany sagt: 13. Oktober 2013 um 17:45

    sicher gibt es viele Wege die Dinge zu analysieren und zu betrachten, das ist eine individuelle Weise und jeder hat eine andere Wahrnehmung, schau´mer mal was sich in den nächsten 10 Jahren noch tut.

    @ Haltet_den_Dieb sagt: 13. Oktober 2013 um 18:12
    Warum sollte Anastasia nicht existieren!? Es gibt Einsiedler und es gibt überall auf der Welt Menschen mit besonderen geistigen Fähigkeiten, zB Telekinetische usw., das Militär wendet Remote Viewing zu Spionage Zwecke an, in China gibt es viele solcher Kinder, also warum sollte Anastasia nicht existieren?
    Zudem sind die Bücher von Megre schon in einer merkwürdig einfachen Weise aber mit einer sehr tiefen Bedeutung geschrieben und man sieht alles lebendig vor dem geistigen Auge, das ist schon sehr selten…

    Armin Risi hatte ich in München bei einer Anastasia Konferenz inkl. W Megre kennengelernt, das war 2004, beide sehr, sehr nette, intelligente und integre Menschen.

    Das Buch von N.D. Walsh „Gespräche mit Gott“ hatte ich auch gelesen, gut Ok, man kann einige Dinge so sehen oder anders, ich gehe da oft mit meinem Bauchgefühl rein, ich konnte da jetzt nichts negatives fühlen/entdecken…durch den Zweifel im Verstand wird man an allem und jedem ein Haar in der Suppe finden, aber nobody is perfect, oder!? Gott schon.

    Was Putin angeht, ist er ein echter Patriot, ein integrer Mensch und der richtige Präsident für sein Land, ich wünsche ihm alles Gute, Gesundheit und möge er ein Leuchtfeuer für uns alle erhalten bleiben!

  47. Yilmaz sagt:

    @ Eveline sagt: 13. Oktober 2013 um 18:14

    “ “Wie verlasse ich meinen Körper bewusst – und dringe in Welten vor…..”
    Aber auch seine Theorien dazu sind lesenswert.“

    ja, dazu braucht es viel geistige Übung, d.h. innere Ruhe und Zeit, ich glaub wenn man das einmal kann, dann braucht man keinen Urlaub mehr zu buchen und kann so in jeden Winkel der Erde sich begeben und sieht und fühlt alles… geschafft habe ich das noch nicht.

  48. Wg. Zeitreisen

    Wir machen gerade eine. Wir sind in unserere eigenen Vergangenheit und sehnen uns noch einmal an, wie alles gekommen ist.

    Ich kann das auch beweisen:

    Alles in der Zeit ist Imperfekt. Es gibt hier keine Perfektion. Das Imperfekt ist aber stets und immer schon Vergangenheit. qed

  49. Eveline sagt:

    @Joachim

    Ja, weil die Gedanken nicht zum Sein gehören, darum Imperfekt.
    Aber das Gefühl ist unser Sein und ist im Hier und Jetzt und nur im Jetzt findet Veränderung statt.

    Das Wichtigste im Leben ist immer nur dieser eine Moment, nicht die nächste Stunde, sondern Jetzt.

    „Den Pfad des inneren Kriegers gehen“ von Dan Millmann
    kann ich soooo wärmstens empfehlen.

  50. urkeramik sagt:

    @Yilmaz: gegen Glauben will ich nicht argumentieren, ich aber, der ich den Allmächtigen glaube und seinen Sohn bekenne, weiß, mit der Sicherheit, mit der ein Mensch etwas wissen kann, daß die Montauk-Geschichte eine MindControl Story ist. In einem Kommentar hier läßt sich das nicht vermitteln, aber mach dir den Spaß, suche den Punkt, an dem die Geschichte in der Öffentlichkeit auftaucht, schau dir den Personenkreis an, recherchiere die Hauptdarsteller, sei investigativ (oder wahlweise geheimdienstlich). Ganz soviel, wie in der Montaukreihe wird nicht zusammenkommen, aber für drei Compact Spezial wird es reichen. Als Vorbereitung empfehle ich dies zu lesen:
    http://julius-hensel.com/2013/10/mind-control-vortrag-von-colin-ross-teil-i/

  51. Yilmaz sagt:

    @ Joachim Bullinger sagt: 14. Oktober 2013 um 02:08

    Zeitreisen… bleibt ein Mysterium… oder!?

  52. Eveline sagt: 14. Oktober 2013 um 07:13

    @Joachim

    Ja, weil die Gedanken nicht zum Sein gehören, darum Imperfekt.
    Aber das Gefühl ist unser Sein und ist im Hier und Jetzt und nur im Jetzt findet Veränderung statt.

    Ja, nur erreichen wir das „Hier und Jetzt“ hier und jetzt nicht. Alles (!) ist immer schon vergangen, wenn es uns bewußt wird. Wirklich alles, ohne Ausnahme.

    Und alles, was wir über die Vergangenheit sagen können ist, daß sie eben schon vergangen und also im „Hier und Jetzt“ nicht ist.

  53. Yilmaz sagt: 14. Oktober 2013 um 10:53

    @ Joachim Bullinger sagt: 14. Oktober 2013 um 02:08

    Zeitreisen… bleibt ein Mysterium… oder!?

    Für mich nicht. Weil ich sowohl die Vergangenheit als auch die Zukunft als rein phantasmatische Konstruktionen ansehe.

    Und in unserer Phantasie können wir halt in der Vergangenheit und (oder) in der Zukunft leben, nur in der Gegenwart nicht.😦

    Das ist imho sogar die entscheidende Strukturgesetzlichkeit unserer diesseitigen Existenz. Mit einer Psyche, die als der mit dem Körper verschmolzene Seelenanteil gesehen werden kann.

    Diesseits ist die Phantasie oder der Traum, jenseits ist die Wirklichkeit.

  54. urkeramik sagt:

    „Du selber machst die Zeit, das Uhrwerk sind die Sinnen; Hemmst du die Unruh nur, so ist die Zeit von hinnen.“

    „Zeit ist wie Ewigkeit und Ewigkeit wie Zeit,
    So du nur selber nicht machst einen Unterscheid.“

    Angelus Silesius, 1675

  55. urkeramik zitiert am 14. Oktober 2013 um 19:09

    “Du selber machst die Zeit, das Uhrwerk sind die Sinnen; Hemmst du die Unruh nur, so ist die Zeit von hinnen.”

    Sehr schön und wahr. Das merke ich mir. Vielen Dank dafür.

  56. urkeramik sagt:

    @J.Bullinger: Das ist so ein Satz, dessen schlicht Schönheit leicht darüber hinwegtäuscht, daß darunter eine tiefe Untiefe lauert. Wortwörlich genommen ist er sogar falsch, weil er das Problem zu einem individuell lösbaren erklärt. Als Einzelner kann ich aber nur „einen Blick erhaschen“.

  57. urkeramik sagt: 15. Oktober 2013 um 08:47

    @J.Bullinger: Das ist so ein Satz, dessen schlicht Schönheit leicht darüber hinwegtäuscht, daß darunter eine tiefe Untiefe lauert. Wortwörlich genommen ist er sogar falsch, weil er das Problem zu einem individuell lösbaren erklärt. …

    Hm…. Also, wenn ich erkenne, daß ich die Zeit gemacht habe – die (weil endlich) längst schon vergangen sein muß – dann ist das basale Problem meiner dieseitigen Existenz in der Tat gelöst, wie ich meine.

    Denn ich weiß dann auch, daß sowohl das Imperfekt in dem ich lebe als auch das Imperfekt meines Handelns nicht wirklich sind, sondern nur die Phantasie eines „absonderlichen“ Geistes, dessen schizoide Teilung auch nur Illusion sein kann.

    Die sinnliche Gewißheit ist keine, sie täuscht uns „Realität“ nur vor.

    „Wer Ohren hat, der höre“ lehrt uns daher der Christus. Denn wir wollen mit unseren Augen nichts sehen, mit unseren Ohren nichts hören und mit unseren Herzen nichts verstehen.

    Und das nichtige Nichts, daß wir damit (als reine Vorstellung) vor uns haben, ist die Zeit, in der Dinge entstehen und wieder vergehen müssen. Die Wahrheit aber ist ewig.

  58. Eveline sagt:

    Yilmaz sagt:
    13. Oktober 2013 um 22:04
    @ Eveline sagt: 13. Oktober 2013 um 18:14

    ” “Wie verlasse ich meinen Körper bewusst – und dringe in Welten vor…..”
    Aber auch seine Theorien dazu sind lesenswert.”

    ….ja, dazu braucht es viel geistige Übung, d.h. innere Ruhe und Zeit, ich glaub wenn man das einmal kann, dann braucht man keinen Urlaub mehr zu buchen und kann so in jeden Winkel der Erde sich begeben und sieht und fühlt alles… geschafft habe ich das noch nicht.

    Heute mache ich die Erfahrung, das gerade dieses Ver – rücken in andere Bewusstseinszustände sehr von alleine geschieht.
    Des Nachts z.B. – nicht im Schlaf – so wie ein Dirigent ein Ton angibt, erfolgt ein Anschlagen eines inneren Tones – hört sich oft an, wie das Anschlagen an einem Heizungskörper – mit dem Klang bin ich raus und habe den Rundumblick.
    Mein Bewusstsein hat keinen Zugriff z.B jetzt auf das Alltägliche, wie jetzt hier zu schreiben, es fällt mir nicht einmal ein.
    Aber auch in der Therapie treten ich gerne in den Raum aller Möglichkeiten ein….ist ein anderer Frequenzbereich und sehr hilfreich.
    Die Welten liegen doch sehr dicht – nebeneinander, übereinander und was weiss ich.
    Sie sind jünger und vieles wird für Sie leichter werden.
    Wichtig allein ist es nicht wegzuschieben und offen zu bleiben.

  59. urkeramik sagt:

    @J.Bullinger:Der feine Unterschied liegt im „Du“. Solange du oder ich hier das eigene „bürgerliche“ Ich angesprochen sieht geht es in die Irre. Wenn du es aber schaffst dieses DU mit „dem Adam in dir“ zu identifizieren, dann stimmt der Satz. Angelus hat dies getan, darum durfte er den Satz so schreiben. Wenn das angesprochene „Du“ aber der „Adam in mir“ ist, dann enthält der Satz, und das ist in der Tatr die Quintessenz aller Sprüche des Angelus, die Forderung ganzer Christ zu werden, den „Adam in mir“ von Christus erlösen zu lassen um in Gottes Ruhe einzugehen.
    „Blüh auf, gefrorner Christ, der Mai ist vor der Tür, Du bleibest ewig tot, blühst du nicht jetzt und hier.“ Angelus Silesius, 1675

  60. Yilmaz sagt:

    @ Eveline sagt:
    15. Oktober 2013 um 09:21
    „Wichtig allein ist es nicht wegzuschieben und offen zu bleiben.“

    Ja, nur so kann man beim gegenwärtigen Wandlungsprozess mithalten.

  61. urkeramik sagt: 15. Oktober 2013 um 10:49

    Wenn das angesprochene “Du” aber der “Adam in mir” ist, dann enthält der Satz, und das ist in der Tatr die Quintessenz aller Sprüche des Angelus, die Forderung ganzer Christ zu werden, den “Adam in mir” von Christus erlösen zu lassen um in Gottes Ruhe einzugehen.

    Ich kann den “Adam in mir” mit meinem Ego in eins setzen und dann wird sofort klar, daß dessen Erlösung durch den Christus schon erfolgt ist.

    Denn es gibt nur ein Ich. Es gibt keine Iche. Ich steht im Singular. Und genau zu diesem Ich sagt der Andere „Du“.

    Ich bin Du – und Du bist Ich.

    Und genau dieses „Ich“, das ist das (hohe) Christus-Selbst in uns und steht in scharfem Gegensatz zu dem niederen (und nur phantasmatischen) Ego. Das allein der Erlösung bedarf.

    Und diese Erlösung ist imho nichts anderes als die Loslösung unseres als Psyche mit unserem Körper verschmolzenen Seelenanteils.

    Aber auf einer geistigen Ebene (!) nicht auf der körperlichen. Der Tod bewirkt da gar nichts, wenn mir nicht zuvor schon klar geworden ist, daß ich kein Körper bin, sondern Geist. Nämlich ein ungeteilter Teil des Geistes Gottes.

    Und das war ich zuvor auch schon. Deshalb gilt: Unsere Erlösung durch den Christus ist schon erfolgt. Wir wissen es nur noch nicht.

  62. urkeramik sagt:

    @J.Bullinger: „Wir wissen es nur noch nicht.“ Doch, wir wissen es – es wird uns ja seit 2000 Jahren gepredigt. Nur mit dem Glauben, da hapert es doch bei den meisten mehr oder minder.
    „Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube“ sagt Goethe.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Oktober 2013
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
%d Bloggern gefällt das: