Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Zwei Nazis tot – und viele Fragen offen

Rätselhafte Vorgänge in Thüringen. Update: Spur zum Geheimdienst?

Zwei Nazis tot im Wohnwagen, der Wohnwagen ausgebrannt. Sie sollen in den neunziger Jahren zu einer Art Wehrsportgruppe gehört haben, diese bestritt das damals. Bei denToten werden die Dienstwaffe und die Handschellen einer Heilbronner Polizistin gefunden, die 2008 erschossen wurde. (Der Fall lief ursprünglich als „Phantom“ durch die Presse) Diese stammte ursprünglich auch aus Thüringen. Die Komplizin des Duos und mutmaßliche Wohnwagenanzünderin sprengt anschließend ihre Wohnung in die Luft und flüchtet.

Das ist der Wilde Osten. Ein Beweis für eine militante NS-Schläferzelle? Das Trio war seit etwa zehn Jahren untergetaucht.

Aber Zweifel bleiben. DDie angeblichen Selbstmörder hatten kurz zuvorzwei Sparkassen ausgeraubt. Warum bringt man sich danach um?? Und die Frau, die den Wohnwagen und die eigene Wohnung zur Spurenbeseitigung flambiert haben soll – warum stellt sie sich einen Tag später freiwillig? Warum handeln Leute, die sich zehn Jahre so geschickt der Verhaftung entzogen, am Ende so kopflos?

Irgendetwas stinkt da. Da ist mehr dahinter. Ich finde auch, dass die Meldungen recht stiefmütterlich durch die Presse laufen. Wird da etwas vertuscht? Verbindungen der Geheimdienste mit dem militanten NS-Untergrund?Wieso konnte sich das Trio so lange der Verhaftung entziehen? Und plötzlich sind zwei tot – und eine stellt sich?

Update: Der FAZ-Artikel heute endet, mit Bezug auf Recherchen im Thüringer Landtag, mit diesem Satz: „Auf den Fluren des Landtags
wurde hinter vorgehaltener Hand die Frage gestellt, ob Verbindungsleute des Verfassungsschutzes oder eines Nachrichtendienstes in den Fall verwickelt seien.“

Um sachdienliche Hinweise wird gebeten.

(Bin auf Reisen und kann derzeit keine Kommentare freischalten – sorry!!!)

Einsortiert unter:NSU, Uncategorized

31 Responses

  1. Anonymous sagt:

    „Zwei Nazis tot“ – Herr Elsässer, haben Sie deren NSDAP-Mitgliedskarten gesehen und können diese Behauptung beweisen? Was soll hier dieser Begriff?

  2. „Um sachdienliche Hinweise wird gebeten.“

    Damit kann ich leider nicht dienen. Ich meine nur, daß die Todesart eher untypisch ist, für Leute die Wotan oder Odin die Teue geschworen haben.

    Da stirbt man nämlich vorzugsweise im Kampf durch die Hand des Feindes, denn sonst kommt man nicht nach Walhall. Und muß irgendwo in Niflheim ein vernebeltes und abgeschattetes Dasein fristen, oder so ähnlich…

  3. Oswald Spengler sagt:

    Dass ist absolut unglaubwürdig und stinkt nach Vertuschung.Vieleher steht zu vermuten dass hier die Beteiligung eines Dienstes verdeckt wird.

  4. Schukow sagt:

    @ Anonymous

    Das Trio hatte vor ca. zehn Jahren eine Kofferbombe gebaut, verziert mit einem großen Hakenkreuz in einem weißen Kreis auf rotem Grund. Das Bild von der Bombe ging ja auch schon durch die Medien. Sie können natürlich gerne leugnen, dass dieses Symbol das Symbol der NSDAP ist und in Frage stellen, dass jemand mit der NSDAP sympathisiert, wenn er dieses Symbol benutzt. Sie können aber auch woanders hingehen und sich dort lächerlich machen….

    PS. Ich denke ich gehe recht in der Annahme, dass Sie selber ein NSDAP Sympathisant sind, der seine Partei durch die Taten dieses Terror-Trios verunglimpft sieht und daher mit dümmlicher Dreistigkeit suggerieren will, es könnten keine Nazis sein, weil sie keine NSDAP-Mitgliedskarte haben.

  5. chicano sagt:

    was auch immer da los ist, mein erster gedanke war auch, dass dies kein gewöhnlicher fall ist.

    die logischste erklärung dafür das sich die frau gestellt hat: sie befürchtet das schicksal ihrer komplizen teilen zu müssen…

  6. Thomas Spoon sagt:

    Der Mord geschah auf der Theresienwiese. Weshalb sucht eigentlich niemand den Zusammenhang zwischen diesem Namen und der Tat. Am Ende gibt es gar eine Spur die bia nach Esslingen führt.

  7. waldhof sagt:

    Kann mich Kommentar 1 von Anonymous nur anschliessen. Die Überschrift ist leider auf BLÖD-Niveau.

  8. Gast sagt:

    @Schukow
    Darum gehts hier doch nicht. Man kann sich auch als Nazi-Sympathisant tarnen, Hakenkreuze und dümmliche Parolen schmieren und somit den den Klischee-Rechten abgeben, um ggf, damit jeden Menschen mit einer irgendwie gearteten nationalen Gesinnung zu diskreditieren Es wäre nicht das erste Mal. Also auch wenn man sich als „Nazi“ verpackt, muss man noch lange keiner sein. Stichwort „Agent Provokateur“ und das passt natürlich auch ins Bild einer möglichen Vertuschung von Geheimdienstaktivitäten.

  9. Toringo sagt:

    @Schukow: So etwas Dummes wie Ihren Beitrag liest man eher selten.
    „Das Trio hatte vor ca. zehn Jahren eine Kofferbombe gebaut, verziert mit einem großen Hakenkreuz in einem weißen Kreis auf rotem Grund.“
    Warum haben die das gemacht? Aus eigener Gesinnung? Möglich ist es. Oder als Auftragsarbeit? Auch möglich. Ich weiß es nicht. Nur Schukow.

  10. Anonymous sagt:

    Ich habe lange überlegt ob ich hier einen Kommentar posten soll. Aber wenn ich das hier lese sehe ich mich gezwungen es dennoch zu tun. Das ganze riecht von Hinten bis Vorne nach Nachrichtendienste! Durch eigene, jahrelange Erfahrung mit der sog. „Nationalen Szene“ weiß ich sehr Gut das es dort von bezahlten Agenten, willfährigen Idioten und Zuträgern diverser inn- und ausländischer „Dienste“ nur so wimmelt…. das die Genannten ganze zehn Jahre in der BRD untertauchen konnten ohne Wissen der Behörden ist nicht Glaubhaft. Die Verwicklung in den Polizistenmord gibt noch mehr Rätsle auf…. hier läuft etwas ganz anderes hinter den Kulissen ab als uns Weiß gemacht wird. Der genannten „Thüringer Heimatschutz“ (THS) war zu seiner Glanzzeit eine Mischung aus eiskalten Fanatikern bzw. schlichtweg Spinnern und Leuten wo man schon immer mutmaßte das diese doch ganz andere Ziele verfolgten (Agent-Provokateure??). Ich bin gespannt wie man das Ganz nun offiziell versucht zu verkaufen. Auch ist das aktuelle Schweigen das sich im Presseblätterwald breit macht sehr, sehr aufschlußreich….

  11. gerd sagt:

    „Das Trio hatte vor ca. zehn Jahren eine Kofferbombe gebaut, verziert mit einem großen Hakenkreuz in einem weißen Kreis auf rotem Grund. Das Bild von der Bombe ging ja auch schon durch die Medien“ … nie gehört nie gesehen, gibts von der „Gladio?“-Aktion ein Flashback im welt-weitem-Netz? Und sonst … mein Bauchhirn sagt det stinkt wie der „Grams bei den Rechten“ (Wolfgang Grams aus Bad Kleinen) sich gefangen noch selbstverschossen hat und oder Tim K. von Winnenden sich den bereits blutleeren Kopf noch selbst gelöchert.

  12. Gast sagt:

    @Anonymous
    stimmt, genau das Schweigen im Blätterwald ist verdächtig, die Spin-Dottores sind wohl noch nicht mit ihrer Arbeit fertig. Wenns dann plötzlich im selben Blätterwald gewaltig rauscht, wissen wir wohin die Reise gehen soll. Zwischen den Zeilen lesen wird angesagt sein. Am besten schon mal etwas Baldrian bunkern, damit man beim Lesen nicht überkocht.

  13. Schukow sagt:

    @ Toringo/Gast/Anonymous

    Kann ja nicht sein, was nicht sein darf. Wenn Polizisten von Neonazis erschossen werden, dann dürfen es nun mal keine Neonazis gewesen sein, denn das würde ja ein schlechtes Licht auf die braune Suppe werfen, die Sie so gerne servieren.

    Klar, alle Nazis sind Agenten, Provokateure oder wahrscheinlich sogar Linke unter falscher Flagge. Gibt es überhaupt noch echte Rechtsextremisten (außer Ihnen natürlich)?

    Die über einhundert seit der Wiedervereinigung von Rechtsextremisten ermordeten Menschen, da stand wahrscheinlich auch überall der Staat hinter. Gibt es Ihrer Meinung nach überhaupt Neonazis, die Gewalt anwenden?

    Fakt ist: Wir haben hier zwei Männer, die jahrelang (Jahrzehnte) in der rechtsextremen Szene aktiv waren und aus ideologischen Motiven Terror verübten. Niemand kann in deren Köpfe schauen und zweifelsfrei feststellen, was diese Männer motiviert hat und ob es noch ein anderes Motiv gibt außer ihrer bekundeten nazistischen Ideologie. Daher können wir nur die objektiven Fakten bewerten – wie auch ein Gericht es machen würde – und d.h., wir müssen die Taten für sich sprechen lassen.

    Sie können es ja weiterhin als Dummheit meinerseits (und letztlich auch Elsässers) betrachten, wenn ich aufgrund objektiver Tatsachen die adäquaten Schlüsse ziehe. Die Bezeichnung als (Neo-)Nazis ist für diese Männer vollkommen korrekt, dagegen hilft auch kein Heulen getroffener Hunde.

    Dass es sich bei diesen Männern offenkundig nicht um Demokraten handelte ist völlig unabhängig davon, dass an der ganzen Sache etwas stinkt – und es wichtig, da dran zu bleiben. Aber bitte nicht mit dieser „jeder Neonazi hat solange als unschuldig zu gelten, so lange wie nicht alle alternativen Erklärungsmodelle – also außer ideologischen – für seine Taten widerlegt sind“-Masche. Das ist nicht nur dumm, sondern geradezu albern.

  14. Nonkonformer sagt:

    Abgesehen vom Thema, das zum Himmel stinkt, denn warum diese Zwei mehr als 10 Jahre untertauchen konnten ist doch
    sehr verdächtig! Ob sie nun überzeugte „Nazis“ waren oder nur von V-Leuten des VS dazu animiert und verführt, spielt
    da schon keine Rolle mehr, ihre jahrelange „Abwesenheit“ ist
    sehr, sehr verdächtig! Auch bei dem Münchner Attentäter
    (Köhler?) war doch eine Spur nach italien gefunden worden, die ihn erst zu dieser Tat fähig gemacht hat.
    Und jetzt zum Schluß: Mit dem Alias „Schukow“, einem eiskalten
    „Muschik-Mörder“, der völlig gewissenlos seine Soldaten vor
    deutsche Maschinengewhere hetzte, dem ein Menschenleben
    nichts, aber auch garnichts galt, der in seiner Gewissenlosigkeit
    seinem obersten Bluthund Stalin mehr als das Wasser reichen
    konnte, hier gegen „Nazi“ zu schreiben, ist mehr als lächerlich!
    Wie kann man nur!?

  15. Nonkonformer sagt:

    Ist es schon mal jemand hier aufgefallen, daß wenn von
    links- oder rechtsextremen Gewalttaten die Rede ist, es
    bei den ersteren noch nie vorkam, daß diese Täter von
    irgendjemand, gar vom VS, dazu angestiftet wurden?
    Bei den rechtsextremen kann man sehr häufig davon hören,
    daß ein V-Mann mitbeteiligt war, nehmen wir Mölln, der etliche
    Nachahmertaten folgten, war ein ehem. Stasikader beteiligt,
    genauso wie in Solingen der Kampfsportler Schmitt. Köhler/
    Münchner Oktoberfest hätte ohne die italienische Sprengstoff=
    unterstützung (Gladio?) die Tat nicht begehen können.
    Gibt euch das nicht zu denken?

  16. Anonymous sagt:

    @ Schukow

    Sie scheinen da etwas in den falschen Hals bekommen zu haben. Niemand leugnet ernsthaft das es in diesem Land üble Neonazis und Faschisten gibt. Das wäre Realitätsverweigerung, ich hatte oft genug mit solchen zu tun! Doch oft genug und das ist auch Realität haben eben gewisse „Dienste“ die Finger im Spiel. Besonders wenn es um so undurchsichtige Aktionen und Taten geht wie oben geschildert. Ich möchte sicherlich niemanden „Reinwaschen“ oder etwas verschleiern. Selbst wenn es Neonazis sind macht der gesamte Tathergang so wie wir ihn jetzt kennen relativ wenig Sinn, darauf wollte ich aufmerksam machen. Liebe Schukow, sie sollten vielleicht etwas bessere differenzieren…

  17. Toringo sagt:

    @Schukow: „Wir haben hier zwei Männer, die jahrelang (Jahrzehnte) in der rechtsextremen Szene aktiv waren und aus ideologischen Motiven Terror verübten. Niemand kann in deren Köpfe schauen und zweifelsfrei feststellen, was diese Männer motiviert hat und ob es noch ein anderes Motiv gibt außer ihrer bekundeten nazistischen Ideologie. Daher können wir nur die objektiven Fakten bewerten – wie auch ein Gericht es machen würde – und d.h., wir müssen die Taten für sich sprechen lassen.“

    Warum haben Sie es nicht gleich so formuliert? Mit diesen Ihren Äußerungen kann ich teilweise einverstanden sein. Ganz klar, dass diese Leute für ihre Taten hätten bestraft werden müssen nach Recht und Gesetz, völlig unabhängig von ihrer Gesinnung.

    „Klar, alle Nazis sind Agenten, Provokateure oder wahrscheinlich sogar Linke unter falscher Flagge.“ Ich wüsste nicht, dass sich das hier aus irgendeiner Äußerung ableiten lässt. Es geht aber nicht um ALLE Nazis. Es geht um einen sehr mysteriösen Fall, der aufgeklärt werden muss. Wie sie es selbst sagen, „können wir nur die objektiven Fakten bewerten“. Mir persönlich sind keinerlei „objektive Fakten“ bekannt. Ihnen doch auch nicht, denn sonst würden Sie damit herausrücken. Um über von Rechtsextremen ermordete Menschen im Allgemeinen, geht es hier nicht.

    Ich mutmaße jetzt auch mal ins Blaue hinein. Schukow hat wahrscheinlich gar keine Ahnung, dass es Fälle von Hakenkreuzschmiereien gab, die im Auftrag der DDR vorgenommen worden waren, um die BRD zu diskreditieren. Aufgepasst, Schukow, daraus lässt sich nicht folgern, dass ALLE Hakenkreuzschmiereien unter falscher Flagge stattgefunden haben.

  18. Gast sagt:

    @Schukow,
    es gibt leider immer wieder durchgeknallte Schlägertypen, die gerne den Klischee-Nazi geben, ein Typus der wirklich dem klassischen Antifa-Feindbild entspricht, quasi wie aus dem Lehrbuch. Ich halte diese Nazi aber nicht für ein politisches sondern durchweg für ein sozialpsychologisches Phänomen. Ob die Zahl von einhundert ermordeten Menschen wirklich stimmt, kann und will ich nicht beurteilen, zu oft stellten sich „Nazi-Angriffe“ (eingeritzte Hakenkreuze, ertrunkene jugendliche Schwimmer, etc.) als gefaked heraus. Mit „Nazi“ ist eben gut Schlagzeile machen und sie dienen auch gut dazu von Problemen abzulenken.
    Viele Linke neigen leider dazu, sich ausschließlich auf diesem Kriegsschauplatz zu tummeln, die ‚Anderen‘ freuen sich dann diebisch, dass sich linke und rechte Gegner der gegenwärtigen Politik gegenseitig neutralisieren, getreu dem Motto, wenn zwei sich streiten, dann freut sich der Dritte. In diesem Sinne kann man schon mal drüber nachdenken, ob nicht bewusst Agent Provokateur unterwegs sind, um diesen Konflikt anzuheizen, bzw, stets am Köcheln zu halten.

  19. Anonymous sagt:

    „Zwei Nazis tot“ – Herr Elsässer, haben Sie deren NSDAP-Mitgliedskarten gesehen und können diese Behauptung beweisen? Was soll hier dieser Begriff?

    Herr Elsässer, Schukow ist hoffentlich nicht Ihr Sprachrohr. Ich bitte Sie um eine Darlegung Ihrer Gründe für die Verwendung dieser Ausdrucksweise.

    Ist geklärt und bewiesen, wer 2007 auf die Polizisten in Heilbronn geschossen hat?

  20. Model sagt:

    Dass es sich bei diesen Männern offenkundig nicht um Demokraten handelte…

    So wie den Schlächter Schukow.

  21. Flora sagt:

    Tatwaffe der Döner-Morde im ausgebrannten Haus gefunden!

  22. Oswald Spengler sagt:

    „Tatwaffe der Döner-Morde im ausgebrannten Haus gefunden!2

    Ja sowas aber auch.Ein Feuer wird gelegt und dass zieht natürlich Aufmerksamkeit aufsich und man findet bei diesen kriminellen Genies die unveränderten Tatwaffen von 9 perfekten Morden(?).Wie praktisch dass beide Genies tot sind und nicht mehr befragt werden können.
    Die Geschichte stinkt zum Himmel.

  23. Gast sagt:

    und nun rauscht es ja gewaltig im Blätterwald, sehr mysteriös.

  24. Jakobiner sagt:

    Ganz interessante Entwicklung: Die Dönermorde scheinen geklärt. Zuerst waren sie rätselhaft, der SPIEGEL stellte zudem in einem Artikel den „tiefen Staat“ der Türkei,d.h. den türkischen Geheimdienst und Ergenkon hiermit in Zusammenhang, jetzt soll dies eine deutsche Rechtsradikalengruppe gewesen sein, die auch Banküberfälle begann und auch eine deutsche Polizistin erschoss und einen Polizisten schwer verletzte.Die Waffen wurden allesamt in dem Wohnwagen der Rechtsradikalen gefunden, der seltsamerweise ausbrannte und zudem explodierte auch noch eine Wohnung, in der weiteres verdächtiges Material gefunden wurde.Von grosser Rechstradikalenwarnung oder brauner RAF hat man aber in diesem Zusammenhang nichts gehört. Man stelle sich einmal vor, eine Muslimgruppe hätte dies begangen, wie weit grösser das Ermittlungs- und Medieninteresse gewesen wäre!!! Die Sache stinkt gewaltig!!!

  25. prince charming sagt:

    jetzt sind dort auch noch die mordwaffen des lincoln und des kennedy attentats aufgetaucht!
    was kommt als nächstes?
    die angekokelten fotos der nachgestellten mondlandung, die 9/11 beweise? das bernsteinzimmer? die geschmolzenen goldreserven? hundefutter für blondi?

    wo ist aiman abdallah wenn man ihn mal braucht?

  26. Rolf sagt:

    @Nonkonformer @Model …

    Wieviele Leute mit Namen Schukow gibt es in Russland und anderswo? Es ist doch ein relativ häufiger Name. Jemanden deswegen anzugreifen ist so ähnlich wie einen „Müller“ anzugreifen, nur weil der Gestapo-Chef auch so hieß.

  27. prince charming sagt:

    Rolf🙂

  28. Flora sagt:

    Aus einem Kommentar bei welt online: Am 2. November wurde in Döbeln/Chemnitz der libanesische Besitzer eines Döner/Pizzeria-Imbisses von einem Maskierten erschossen.

    Hab beim googeln mehrere Ergebnisse gefunden. Warum kommt dieser Fall in der aktuellen Berichterstattung nicht vor?

  29. cooli sagt:

    @ Nonkonformer

    „Ist es schon mal jemand hier aufgefallen, daß wenn von
    links- oder rechtsextremen Gewalttaten die Rede ist, es
    bei den ersteren noch nie vorkam, daß diese Täter von
    irgendjemand, gar vom VS, dazu angestiftet wurden?“

    Haben Sie Wisnewskis RAF-Buch nicht gelesen?

  30. Die Sache ist was ahnlich, wie damals mit „Rote Brigaden“ Fall.
    Das ist sehr interresant!

  31. Nonkonformer sagt:

    @cooli: ne,hab ich nich, aber ich nehme es zur Kenntnis,
    wir haben einen Fall auf der linken Seite, aber unzählige
    auf der rechten Seitr!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
November 2011
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  
%d Bloggern gefällt das: