Heraus gegen den Krieg gegen Syrien/Iran!

Demonstrationen am 18.8. in Berlin und 1.9. Frankfurt/Main

Die Kriegsbestie faucht. Die Raketen und Bomber stehen bereit. Blut wird fließen. Türkei und USA wollen einen „Luftverbotszone“ für Syrien, d.h. mit eigener Luftwaffe im syrischen Luftraum alles abschießen, was sich bewegt. Israel drängt zum Angriff auf Iran noch vor den US-Wahlen im November. Spiegel-Online gestern: „Die Pläne für einen israelischen Präventivschlag (…) werden immer konkreter. Ein Minister in Tel Aviv erläuterte nun die Konsequenzen, mit denen die Regierung rechne: ein Monat Krieg und 500 tote Israelis.“ Für die Kriegsplaner bedeutet das: Das ist verschmerzbar. Und wenn gleichzeitig 50.000 Iraner sterben – so what?

Deswegen heißt es jetzt: Heraus gegen den Krieg! Oder soll erst hinterher demonstriert werden? Nein, jetzt muss man Flagge zeigen!! Am kommenden Sonnabend (18.8.) 15 Uhr in Berlin ab Adenauerplatz, am traditionellen Anti-Kriegstag 1.9. um 13 Uhr an der Alten Oper in Frankfurt/Main. 

Es spricht für die Schwäche der deutschen Friedensbewegung, dass diese Proteste von iranischen bzw. syrischen Gruppen organisiert werden. Aber dies sollte uns beschämen und erst recht zur Teilnahme bringen! Die Demo in Berlin ist die traditionelle Al Quds-Demo, die jedes Jahr stattfindet, aber heuer im Zeichen der Aggression gegen Iran stehen wird. Die Demonstration in Frankfurt planen syrische Aktivisten, viele davon Studenten und Jugendliche. Das ist die Jugend, von der keiner spricht, und die doch das Salz der Erde ist!

Syrien und Iran – diese Themen kann man heute nicht mehr trennen! Wird der eine Krieg verhindert, ist auch der andere einstweilen gestoppt. Umgekehrt: Fällt Syrien, fällt auch Iran – und dann zieht die Bestie gen Russland weiter. 

Schon beginnt übrigens die Hetze in den etablierten Medien. So schreibt die „Berliner Zeitung“ gestern zur Demonstration am 18.8.: „Am kommenden Sonnabend wollen 1.000 Salafisten vom Adenauer- zum Wittenbergplatz marschieren.“ Seit Ihr plemplem bei der „Berliner Zeitung“??? Die Demonstration wird nicht von Salafisten gemacht, sondern von Schiiten – also den Leute, denen von salafastischen Terroristen in Syrien (aber auch im Irak,Pakistan etc.) die Köpfe abgeschnitten werden! Salafisten sind pro-saudisch und hassen Syrien und Iran – die machen doch keine Demo zur Verteidigung derselben. Oder anders gesagt, liebe „Berliner Zeitung“: Salafisten sind die Leute, die Ihr im Nahen Osten als Freiheitskämpfer bejubelt, also die künftigen Bodentruppen der NATO-Invasion.

Die Al Quds-Demonstration am kommenden Sonnabend in Berlin als „salafistisch“ zu denunzieren, ist entweder strohdumm oder hat ein Kalkül: Man will die Anti-Salafisten-Demos, die ebenfalls am 18.8. von „Pro Deutschland“ in Berlin veranstaltet werden, gegen die Al Quds-Demo hetzen. Strategie der Spannung nennt man  das. Aber das wird nicht aufgehen: Am Al Quds-Tag wird traditionell absolut friedlich demonstriert, die iranischen Organisatoren sind da sehr diszipliniert. Ein Grund mehr, dabeizusein!

(Bitte beachten: Die nächste Ausgabe von COMPACT-Magazin mit einem „Dossier: Syrien. Die Wiege der religiösen Toleranz -von Terroristen zerstört“. Bitte hier abonnieren!)

160 Kommentare zu „Heraus gegen den Krieg gegen Syrien/Iran!

  1. Al Quds? Na dann, gute Nacht Deutschland! Sagen Sie mal, Herr. Elsässer sind Sie schon zum Islam konvertiert? !

  2. Wer Kontakt zu den Veranstaltern beider Seiten hat, also der von PD und der Al Quds Seite, sollte diese aufklären. Vielleicht können beide ja ein Stück gemeinsam FÜR den Frieden, GEGEN Terrorismus gehen. Das wäre ein Gaudi, ein Schnippchen. PD könnte an dieser Stelle sich und anderen beweisen, daß die V-Leute von Staatsschmutz, Gedankenpolizei, etc. bei ihnen nicht die Macht haben, zu verhindern, FÜR eine Gute Sache einzutreten, statt sich tumb aufhetzen zu lassen.

  3. Dolce: Es geht gegen den Krieg – geht das rein in Ihren Schädel? Es geht NICHT um Religion!

  4. So löblich es ist, gegen die geplanten Kriege zu demonstrieren, so hoffnungslos ist es wahrscheinlich auch.
    Vor dem Krieg gegen den IRAK wurde auch massenhaft demonstriert – in London allein millionenfach. Und? Der Krieg wurde dennoch inszeniert. So wird es auch diesmal sein.
    Proteste nutzen nichts.
    Die Leute sind frustriert und haben resigniert.

    mit freundlichen Grüßen

  5. Das ist mal wieder klar: für viele Gutmenschen, Linksverstrahlten, Friedensbewegten und Mainstream-Medien handelt es sich bei den Demo-Veranstaltern um Salafisten, also um Extremisten. Erinnert mich an die gleiche Methodik, welche o.g. AntiFASCHISTEN gegen alle Patrioten anwenden, die sie nämlich grundheraus Rechtsextremisten/Faschisten/Ewiggestrige/Nazis etc.pp heißen. Machern wie bei der BZ geht es nicht um die Sache, sondern um die (vermeintlichen) Teilnehmer. Leute, es geht um nicht mehr und nicht weniger als KRIEG!!! Ob dieser Luschen-Linken hierzulande kann ich auch nicht mehr guten Gewissens den Namen „Linkspatriot“ hier behalten…

  6. Israel wird es nicht wagen Iran anzugreifen, wenn doch käme es einem Selbstmord gleich. 500 Tote auf Israel Seite, dass ich nicht lache.

    Es heißt doch immer „Hunde, die bellen, beißen nicht“. Dieses kranke Kriegsgebrüll ist doch überaus wirksam zur Ablenkung, für`s eigene Volk und für die gesamte Welt. Darin sind Zionisten Meister drin.

    Iran’s Verteidigungsmacht ist, Gott sei Dank, überaus stark, selbst wenn die USA mitmachen, werden sie und Israel ihre größte Niederlage erleiden, die sie je gemacht haben. Es wäre zugleich das Ende des Imperiums der USA und des Zionismus.

  7. Umweg über die Botschaft der US-Amerikanischen Kolonie in der Wilhelmstrasse 70-71 andenken.

    Finger weg von der Ecuadorianischen Botschaft und von Julien Assange

  8. @Dolce

    Die Al Quds Demonstration ist keine rein muslimische, es laufen jedes Jahr auch orthodoxe Juden mit, und selbst ich als Christ bin vorletztes Jahr mitgelaufen. Ich wäre auch dieses Mal wieder mitgelaufen, bin aber beruflich verhindert.
    Sie hätten sich ihre Frage an Elsässer sparen können, man muss nicht zum Islam konvertiert sein, um zu der Teilnahme an dieser Demonstration aufzurufen, nein, man muss nur einen Funken Gerechtigkeit im Herzen verspüren.

  9. Warum um alles in der Welt, Herr Elsässer, wollen Sie denn den Untergang Syriens und Irans? Im friedlichen Wettstreit der Nationen haben beide gegen die „freie Welt“ keine Chance. Wirtschaftlich, politisch, kulturell, wissenschaftlich, propagandistisch usw. sind die Völker den kapitalistischen Zentren hoffnungslos unterlegen, im Krieg aber sind selbst bärtige Ziegenhirten, die in die Steppe kacken, gegen das Kapital erfolgreich. Für den Frieden zu demonstrieren, heißt nichts anderes, als für den Sieg des Westens zu demonstrieren, der in diesem Fall das Ende Syriens und des Irans bedeutet. Wenn Sie also einen Teil Ihrer Lebenszeit damit zubringen wollen, durch deutsche Großstädte zu latschen und tatsächlich ein Herz für die Syrer und Iraner haben, dann sollten Sie FÜR den Krieg demonstrieren.

  10. Sie haben recht jürgen elsaesser. Dümmlicher geht es nicht mehr, wenn man sich mal so gelegentlich auf ZDF am 16.08.2012 das Mittagsmagazin anschaut und die Moderatorin „Hannelore Fischer“ mal so anhört „Ist Assad im abseits?“ Blondinenwitze kenne ich genug, aber bei solchen Blondinen wird einem schlecht

  11. Salafisten? Gott diese Idioten sind sich offenbar ziehmlich sicher den Lesern jeden Scheiß verkaufen zu können. Es ist wirklich beschämend. Eine zunehmend verkommene Linke demonstriert heute lieber Seite an Seite mit Kriegstreiberparteien anstatt dagegen, ich werd den Eindruck nicht los das solche Herdentiere die Nazis von gestern sind. Allerdings mag auch das Gefühl der Ohnmacht bei vielen und die unselige Rolle der Medien dazu beigetragen haben das Friedensbewegungen in Deutschland ziehmlich gelähmt wirken. Wäre schön wenn sich das wieder ändert und Kriegsgegner zeitgleich in mehren Städten auf die Straße gehen. Allerdings muss ich sagen, diese Al Quds Leute, Hizbollah und sowas. Nee würd ich mich auch nicht von einspannen lassen. Die sind mir ein bisschen zu Gotteskriegerisch.

  12. …nochmal zu Julian Assange und der Doppelbödigen, verlogenen Politik eines Natostaates.
    Dazu ein Zitat aus einem Artikel des „Standard“ aus Wien.

    „Patiño zitierte in seiner Pressekoonferenz aus einer Resolution des UN-Sicherheitsrates, in der im November 2011 der Angriff auf die britische Botschaft in Teheran „auf das schärfste“ verurteilt worden war. Der Rat äußerte damals die Ansicht, dass die Regierung eines Gastlandes verpflichtet sei, „alle nötigen Maßnahmen“ zum Schutz der diplomatischen und konsularischen Einrichtungen auf ihrem Territorium zu treffen.“

    http://derstandard.at/1343744964387/Ecuador-Assange-Asyl

    Desswegen meinte ich auch in einem vorangegangenem Post das die Demo von der Herr Elsässer spricht besten Gewissens auch an der „Britischen“ Botschaft Halt machen solle.
    Um aufzuzeigen das wir uns kein X für ein U vormachen lassen.

  13. Natürlich wissen die gleichgeschalteten Journalisten (man will seinen Job nicht verlieren) wer Salafisten und wer ihre Gönner sind.
    Aufrechterhaltung der „Strategie der Spannung“ und Verwirrung der Leser
    ist ihre leider bewährte Methode.

  14. Ach, Herr Elsässer, warum denn bloß immer so einseitig? Dass in Syrien Kriegsverbrechen von Assad-Truppen und den mit ihnen verbündeten Schabiha-Milizen verübt werden, belegt ein Bericht einer unabhängigen Kommission des VN-Menschenrechtsrats. Gewiss, es gibt auch Gräueltaten auf Seiten der Aufständischen. Allerdings ist das Ausmaß der von den Rebellen verübten Mordtaten deutlich geringer. Nochmal: Das sage nicht ich, sondern die VN – die ja bekanntlich auch aus Staaten bzw. deren Regierungen bestehen, die Ihnen wohlgesonnen sind (Russland und China, z.B.). Die Assad-Truppen sind für das Massaker von Hula mit mehr als hundert getöteten Zivilisten verantwortlich, heißt es in dem VN-Report. Mord, Folter und sexuelle Gewalt „deuten auf eine Beteiligung höchster Regierungs- und Militärkreise hin“. Der Bericht, der vom Rat am 17. September diskutiert werden soll, bezieht sich auf die Zeit zwischen Mitte Februar und Juli dieses Jahres.
    > Es spricht für die Schwäche der
    > deutschen Friedensbewegung, dass
    > diese Proteste von iranischen bzw.
    > syrischen Gruppen organisiert
    > werden.
    Einspruch, Euer Ehren! Umgekehrt wird ein Schuh draus. Das Netzwerk Friedenskooperative in Bonn tut gut daran, sich nicht von zumindest fragwürdigen
    > iranischen bzw. syrischen
    > Gruppen
    vor den Karren spannen zu lassen.

  15. Ein Minister in Tel Aviv erläuterte nun die Konsequenzen, mit denen die Regierung rechne: ein Monat Krieg und 500 tote Israelis.” Für die Kriegsplaner bedeutet das: Das ist verschmerzbar. Und wenn gleichzeitig 50.000 Iraner sterben – so what?

    Oder 5 Milliarden Menschen im anschließenden WKIII + Armageddon? Was soll’s, Hauptsache es gibt nur 500 tote Israelis.

    Sehr schön und klar…

  16. „Salafisten sind die Leute, die Ihr im Nahen Osten als Freiheitskämpfer bejubelt, also die künftigen Bodentruppen der NATO-Invasion.“

    entweder sind die schizophren oder abgebrühte hirnverdreher, wohl eher das letztere.

    ansonsten: bei al quds bekomme ich magenschmerzen aber wenn niemand anderes was auf die beine stellt….tja, dann bin ich eben auch dabei!

  17. Israelis fiebern für Assad-Regime

    Immer mehr Israelis wünschen ihrem einstigen Erzfeind Baschar Assad, an der Macht zu bleiben. Sonst kann sich das syrische Chaos auf den jüdischen Staat ausweiten. Der israelische Publizist Avigdor Eskin kommentiert für Stimme Russlands.

    Israel hat zusätzliche Polizei- und Militärkräfte an die Golan-Höhen verlegt. Denn die Befürchtungen werden wahr: Immer mehr syrische Flüchtlinge kommen an die israelische Grenze.

    http://german.ruvr.ru/2012_07_20/82266348/

  18. Moskau erwägt Lieferung von S-300-Flugabwehrraketen an den Iran, sollte Assad gestürzt werden

    Bei seiner Unterstützung für den syrischen Machthaber Baschar al-Assad lässt Moskau seine Zurückhaltung fallen. Am Mittwoch, dem 4. Juli erklärte der hochrangige russische Regierungsvertreter Ruslan Puchow warnend: »Sollte ein Regimewechsel in Syrien mit Gewalt herbeigeführt werden oder Russland mit dem Ergebnis der Entwicklungen nicht einverstanden sein, wird Moskau darauf aller Wahrscheinlichkeit nach mit der Lieferung von S-300-Flugabwehrraketen an der Iran reagieren.«

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/redaktion/moskau-erwaegt-lieferung-von-s-3-flugabwehrraketen-an-den-iran-sollte-assad-gestuerzt-werden.html;jsessionid=52F21E63C422A448D9C9EA97E1458AED

    es wird sich vieles entscheiden da unten. vielleicht sogar alles…

  19. Da weiß man gar nicht wo man zuerst hingehen soll..am selben Tag zur selben Zeit findet eine ESM Kundgebung vorm Bundestag statt.

  20. Vielleicht sollte man auch bedenken, daß die Sicherheit Israels laut Frau Merkel Staatsraison ! der BRD ist.

    Wenn Israel also einen Krieg beginnt, muß die BRD an der Seite Israels in diesen Krieg eintreten, wenn er die Sicherheit Israels gefährdet.

    Schöne Aussichten, wa?

  21. 1.9. ? Da werden schon die Fetzen fliegen…vielleicht kommen ja dann mehr Leute aber das was Deutschland braucht ist eine Kriegsbewegung und keine Friedensbewegung…mit christlicher Nächsten- und Feindesliebe wird man die christlichen Kreuzfahrer jedenfalls nicht aufhalten können.

  22. Gute Aktion!

    FRIEDEN – PEACE FOR THE WORLD !

    Gibt es eigentlich noch da draussen jemanden, vielleicht im Universum, der helfen kann diese Wahnsinnigen zu stoppen!? Es kann doch nicht sein, das „die“ machen dürfen was sie wollen. Wer will denn heutzutage noch Krieg!?
    Wir haben genug davon.

  23. Ich habe schon diese Info an alle Leute weitergeschickt, die ich kenne, ich werde am 18.08. jedenfalls auf der Demo in Berlin sein 🙂

  24. Ich habe noch nie bei einer Demonstration teilgenommen. Syrien interessiert mich an sich nicht. Aber wenn es irgendwie geht, werde ich am Samstag in Frankfurt dabei sein.

    Ich habe immer mehr die Schnauze voll, das relativ säkulare Regimes beseitigt werden, um radikale Moslembrüder an die Macht zu bringen.

    Was versprechen sich die USA und Israel, die wohl im Hindergrund die Fährten ziehen, davon?

    Vielleicht hilft dieser Artikel. den ich bei der Asia Times gefunden habe:

    http://www.informationclearinghouse.info/pdf/The%20Zionist%20Plan%20for%20the%20Middle%20East.pdf

    Es kann doch nicht sein, dass wir das Ergebnis von Renaissance, Aufklärung, franz. Revolution aufgeben, um irgendwelche islamische Obskurianten an die Macht zu bringen.

  25. Ich bezweifel immer mehr dass Israel sich ohne Rückendeckung der USA in einen Irankrieg stürzen wird und vorpreschen(ohne Rücksprache) schon gar nicht. Der viel beweihräucherte Angriff auf den irakischen Reaktor ist doch nix im Vergleich zu dem was der Iran zu bieten hat. Der Irak war nen von allen ungeliebter ex-britischer Bastard der mehr schlecht als recht zwischen den Fronten des Kalten Krieges rumdümpelte und dann als man Zeit hatte überfahren wurde. Der Iran hat echte Verbündete(nicht im militärisch sondern vor allem im wirtschaftlichen Sinne) und vor russischer(bzw. nordkoreanischer) Raketentechnik hat man vermutlich auch in Israel Respekt, denn wenn ein Präventivschlag ohne die USA in die Hose geht dann war es dass… Es wird keinen zweiten ernst zunehmenden Schlag Israels mehr geben können denn dann brennt vor der eigenen Haustür die Luft. Eigentlich ist Israel nur ein riesiger Bluff.

  26. Sehr geehrter Herr Elsässer …Ich verfolge seit geraumer zeit ihre Beiträge und bin sehr angetan von ihrem Mut,wie sie gegen die Korruptionen,die sich auf aller Welt durch Politik Wirtschaft etc abspielen,vorgehen.jedoch verstehe ich nicht wie sich bei ihnen ein Meinungsbild über die sogenannten Salafisten einprägen konnte, wobei gerade ein Mann wie sie Bescheid wissen müsste mit welchen Mitteln Medien arbeiten.grundsatzlich haben sie ja eine gewissen Tendenz im Hass gegen den Islam erkannt und diese getadelt.Bravo.aber dass sie auf die salafisten Schiene mit aufspringen ohne zu hinterfragen was das ist oder dies sich mal durch den Kopf gehen zu lassen, finde ich eine falsche denkweise,da es eh und je das Ziel des Westens war die Muslime unter sich zu Spalten und zu unterteilen in für uns gute Moslems und schlechte.Gute Moslems für uns sind diejenigen welche ihre Religion bis aufs letzte ablegen und so werden wie wir.schlechte sind jene welche den Islam verfolgen und leben wollen.ich würde mich sehr freuen wenn sie sich auch die sogenannten Geschichten über die Bösen Kalifen sparen welche sie in ihrem Interview nach ihrer Iran reise erzählten.weil bis dato ich sie wirklich sehr ernst genommen habe und mir ihre Meinung hoffentlich noch in Zukunft eine Bereicherung sein wird.ausserdem mögen alle Sunniten auf der Welt kein Terror und jemand der Islam ( gottergeben ) lebt, so wird er jede Art von Terror und grolltaten

  27. Sehr geehrter Herr Elsässer …Ich verfolge seit geraumer zeit ihre Beiträge und bin sehr angetan von ihrem Mut,wie sie gegen die Korruptionen,die sich auf aller Welt durch Politik Wirtschaft etc abspielen,vorgehen.jedoch verstehe ich nicht wie sich bei ihnen ein Meinungsbild über die sogenannten Salafisten einschleichen konnte, wobei gerade ein Mann wie sie Bescheid wissen müsste mit welchen Mitteln Medien arbeiten.grundsatzlich haben sie ja eine gewissen Tendenz im Hass gegen den Islam erkannt und diese getadelt.Bravo.aber dass sie auf die salafisten Schiene mit aufspringen ohne zu hinterfragen was das ist oder dies sich mal durch den Kopf gehen zu lassen, finde ich eine falsche denkweise,da es eh und je das Ziel des Westens war die Muslime unter sich zu Spalten und zu unterteilen in für uns gute Moslems und schlechte.Gute Moslems für uns sind diejenigen welche ihre Religion bis aufs letzte ablegen und so werden wie wir.schlechte sind jene welche den Islam verfolgen und leben wollen.ich würde mich sehr freuen wenn sie sich auch die sogenannten Geschichten über die Bösen Kalifen sparen welche sie in ihrem Interview nach ihrer Iran reise erzählten.weil bis dato ich sie wirklich sehr ernst genommen habe und mir ihre Meinung hoffentlich noch in Zukunft eine Bereicherung sein wird.ausserdem mögen alle Sunniten auf der Welt kein Terror und jemand der Islam ( gottergeben ) lebt, so wird er jede Art von Terror und grolltaten verabscheuen und sich abwenden.nicht jeder der Allahu Akhbar schreit ist auch gläubig…über eine Antwort würde ich mich freuen …sie differenzieren ja auch sehr genau in anderen Fällen und ich fand es schade dass hier ein Bild von den Sunniten entsteht, welches behauptet dass sie reich seien und alle Sunniten schaichs wären,die in Öl baden und ihren Darm mit Gold entleeren.salafisten komm außerdem von dem Begriff Salaf aus dem arabischen.salafi waren die Gefolgschaft des Propheten Mohammed ( quasi wie die jünger Jesu).die Lehre der salafi

  28. Sehr geehrter Herr Elsässer …Ich verfolge seit geraumer zeit ihre Beiträge und bin sehr angetan von ihrem Mut,wie sie gegen die Korruptionen,die sich auf aller Welt durch Politik Wirtschaft etc abspielen,vorgehen.jedoch verstehe ich nicht wie sich bei ihnen ein Meinungsbild über die sogenannten Salafisten einschleichen konnte, wobei gerade ein Mann wie sie Bescheid wissen müsste mit welchen Mitteln Medien arbeiten.grundsatzlich haben sie ja eine gewissen Tendenz im Hass gegen den Islam erkannt und diese getadelt.Bravo.aber dass sie auf die salafisten Schiene mit aufspringen ohne zu hinterfragen was das ist oder dies sich mal durch den Kopf gehen zu lassen, finde ich eine falsche denkweise,da es eh und je das Ziel des Westens war die Muslime unter sich zu Spalten und zu unterteilen in für uns gute Moslems und schlechte.Gute Moslems für uns sind diejenigen welche ihre Religion bis aufs letzte ablegen und so werden wie wir.schlechte sind jene welche den Islam verfolgen und leben wollen.ich würde mich sehr freuen wenn sie sich auch die sogenannten Geschichten über die Bösen Kalifen sparen welche sie in ihrem Interview nach ihrer Iran reise erzählten.weil bis dato ich sie wirklich sehr ernst genommen habe und mir ihre Meinung hoffentlich noch in Zukunft eine Bereicherung sein wird.ausserdem mögen alle Sunniten auf der Welt kein Terror und jemand der Islam ( gottergeben ) lebt, so wird er jede Art von Terror und grolltaten verabscheuen und sich abwenden.nicht jeder der Allahu Akhbar schreit ist auch gläubig…über eine Antwort würde ich mich freuen …sie differenzieren ja auch sehr genau in anderen Fällen und ich fand es schade dass hier ein Bild von den Sunniten entsteht, welches behauptet dass sie reich seien und alle Sunniten schaichs wären,die in Öl baden und ihren Darm mit Gold entleeren.salafisten komm außerdem von dem Begriff Salaf aus dem arabischen.salafi waren die Gefolgschaft des Propheten Mohammed ( quasi wie die jünger Jesu).die Lehre der salafi heißt also zum Ursprung zurück.das heißt nicht alle müssen langen Bart haben und wir leben jetzt in Lehm Hütten.nein das bezieht sich auf den Glauben,da sich im Islam auch wie im Christentum und anderen religionen sich mit der zeit Erneuerungen im Glauben einschlichen.zim Beispiel die sog gebetskette

  29. „Al Quds“ heisst übrigens nichts anderes als das arabische Wort für Jerusalem, Dolce, auch wenn in Ihren zionistischen Dummschädel wohl nur Platz für Jerushalaim ist.

    Failed.

  30. @ Dolce

    Wieso ist jemand verdächtig, Deutschland islamisieren zu wollen, weil er die „Al Quds“-Bewegung so nennt, wie sie sich selber nennt: „Al Quds“?

    „Al Quds“, das ist bekanntlich der Name der einheimischen Araber für Jerusalem. Protestieren Sie im Namen der Israelis und anderer Zionisten?

    Dann wäre sofort verständlich, warum Sie eine Initiative zum Frieden denunzieren.

  31. Türkei

    Daß sich die Türkei plötzlich im Schulterschluß mit Israel gegen Syrien wendet, stößt im Lande keineswegs auf einhellige Zustimmung. Viele Gruppen bekämpfen diesen Kurs: Die Opposition, die Pazifisten, die ethnischen Minderheiten (30% der Bevölkerung), die Schiiten (bis zu 30 % der Bevölkerung). Die abenteuerliche Politik Erdogans kann zur Folge haben, daß das multiethnische Land in Fetzen fliegt und in Bürgerkrieg versinkt wie der Libanon.

    http://www.voltairenet.org/_Mahdi-Darius-Nazemroaya_?lang=en

  32. Silberstein

    Der Blogger Silverstein „gilt als gut informiert, wenn es um israelische Sicherheitsbelange geht“, schreibt die SZ.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/atomkonflikt-israels-angeblicher-geheimplan-fuer-einen-irankrieg-1.1442564

    Der „geheime“ Angriffsplan Israels
    umfaßt gewaltige Cyber-Attacken, Raketen mit Kohlefasermunition, um die Stromversorgung lahmzulegen, ballistische Raketen von den „brd“-U-Booten vom persischen Golf aus und Marschflugkörper gegen Forschungszentren und die Wohnungen iranischer Wissenschaftler.

    Der SZ-Artikel beschreibt die gewaltige Kriegshetze Israels und dessen völligen Mangel an Überlegungen, die am Völkerrecht oder Menschenrecht orientiert sein könnten. Er breschreibt auch den umfassenden Druck Israels auf die USA: der böse Scwanz wedelt mit dem bissigen Hund!

    Die SZ als getreues Sprachrohr scheut sich auch nicht, den geplanten Angriffskrieg als „Präventivkrieg“ zu bezeichnen. Bekanntlich setzt dieser Begriff voraus, daß der präventiv Angegriffene sich UNMITTELBAR anschickt, einen Militärschlag auszuführen. Davon kann ja im Falle Iran (oder Syrien, oder Libyen, oder Afghanistan, oder Irak, oder Libanon,…) ÜBERHAUPT nicht die Rede sein!

    Die NATO-Kriege und die Kriege des militärseligen Schurkenstaates Israel sind lupenreine Angriffskriege. Nach dem hierzulande gültigen Statut von Nürnberg müßten alle verantwortlichen Staatsmänner umgehend vom US-Henker gehenkt werden!

  33. Hallo Juergen bin noch im Iran, aber im Bilde! Gut gemacht (Ankuendigung der Demo) Danke und alle gute Bahman

  34. Herr Elsässer, viel Spaß bei der Al-Quds-Demo am Sonntag. Ach ja, falls Sie in weiblicher Begleitung gehen sollten, wundern Sie sich nicht, wenn diese separat von Ihnen marschieren muss..hehehe.

  35. Das wäre ein großer Schritt, wenn die Moslems sich zusammentun um gegen den Krieg zu demonstrieren. Denn nicht alle Moslems wollen die Scharia. Das wollen nur die Fundamentalisten, welche vom Westen finanziert und geschützt werden. Der kleine Bürger (egal welche Religion) will keinen Krieg.

  36. Was bei einer Niederlage der durch die NATO angegriffenen Länder passiert (und vermutlich angestrebt wird), ist der Zerfall in regionale Splitter oder Stammesgebiete, die dann von Willkür und übergeschnappten Warlords beherrscht wird, oder im Bürgerkrieg versinken. Beispiele sind Libyen, Libanon, Afghanistan und auch Irak und die Türkei sind bedroht, der Iran auch.

    Im April gab es einen Putsch in Mali; Milizen, die offenbar freien Zugang zu Waffen haben, haben den Norden des Landes erobert und den islamischen Staat „Azawad“ ausgerufen. Die Machtgruppierung wird Al Quaida zugerechnet.

    Die Machthaber haben noch nichts davon gehört, daß der Islam eine Religion des Friedens ist. Seit der Eroberung gilt die Scharia in der blutigsten Interpretation.

    http://www.unzensuriert.at/content/009729-Islamisten-Azawad-Steinigen-Auspeitschen-Handabhacken

    Unverheiratete Paare wurden vor der Moschee durch Steinigung ermordet, außerehelicher Verkehr mit todbringenden „100 Peitschenhieben“ bestraft, bei Diebstahlsverdacht werden auf dem Marktplatz Hände abgehackt. Wer raucht oder trinkt, wird ausgepeitscht, antike Kunstdenkmäler (Weltkulturerbe) und altehrwürdige Mausoleen im Stil Israels durch Bulldozer zerstört.

  37. Wer mit Leuten auf die Straße geht die die Weltherrschaft des Islam fordern dem ist eh nicht mehr zu helfen. Ob das nun Khomeini-Jünger oder Salafisten sind.

  38. Mit der Bitte um Stellungnahme, Herr Elsässer…
    Der russische Schriftsteller Wiktor Jerofejew auf SPIEGEL ONLINE: „Die Mädchen von Pussy Riot werden in die Geschichte Russlands eingehen. So wie die Schauprozesse unter Stalin in den dreißiger Jahren oder der Prozess gegen den Dichter Joseph Brodski. Brodski wurde 1964 wegen Rowdytums angeklagt so wie Pussy Riot heute. Es ging aber damals um Politik so wie es heute um Politik geht.“
    SPIEGEL ONLINE: „Welchen wunden Punkt hat Pussy Riot berührt?“
    Jerofejew: „Die Vereinigung von Staatsideologie und der Ideologie der Russischen Orthodoxen Kirche (ROK). Das iranische Modell: den Gleichklang von Staat und Religion.“

  39. Typ der: Ich bin gerne bereit, dazuzulernen. Bis dato habe ich von Salafisten aber noch keine Distanzierung vom Terror gelesen, den Salafisten oder Wahabiten in Syrien ausüben… Kennen Sie eine? Das wäre schon wichtig. Gegen Sunniten insgesamt habe ich nie polemisiert, weil es da sehr unterschiedliche Strömungen gibt.

  40. Django: Eine Kriegsbewegung? Das hört sich irre an! Django, bleiben Sie aufm Teppich.

  41. Peer: Der VN-Bericht wurde m.W. ohne Zeugenbefragung erstellt… Das Netzwerk Friedenskooperative muss sich von niemanden vor Karren spannen lassen, sondern ENDLICH eine eigene Demo „Hände weg von Syrien/Iran“ organisieren.

  42. Ob Israel, Orthodoxe Juden, Türken-Achmadinedschad oder weiss der Teufel was! Ich möchte einfach nicht das diese Freaks Ihre Probleme in die europäischen Strassen tragen. Sie können das in ihren Ländern tun!!! Haut weg den Dreck!

  43. @ Ironcandy

    Ihr Wort in Gottes Ohr, daß Israel schon nicht angreifen wird. Vergessen Sie nicht, dank Ihrer großzügigen finanziellen Hilfe hat der Kleinstaat Israel neben der viertstärksten konventinellen Wehrmacht 200 – 500
    A-Bomben (vielleicht drittstärkste Atommacht), Fernraketen auch die ZWEITSCHLAGSKAPAZITÄT (brd-U-bootgestützteAtomwaffen). Dazu eine bedenkenlos grausame, imperialistische militärverrückte Führung. Sie hat sich selbst als „tollwütigen Hund“ bezeichnet, eine recht gelungene Charakterisierung.

  44. @ Bullinger

    Bis jetzt habe ich mich nicht als prononcierten Freund der ultra-stalinistischen DiktaturN-Korea betrachtet. Jetzt habe ich mit wachsendem Erstaunen den von Ihnen vorgestellten Film gesehen, der die Methoden und die politische Struktur des „Westens“ darstellt:

    Jedes Wort daran ist goldrichtig!

    Was hat sich geändert?
    Offensichtlich ist der „Westen“ im Laufe der Jjahrzehnte derart zum Monster geworden (oder war er es schon immer?), daß auch die einzige schlimme überlebende stalinistische Diktatursich ihm gegenüber postiv abhebt!

  45. @ Einer, der…

    Sie beschreiben die Friedfertigkeit und tiefreligiöse Menschlichkeit der Salafisten. Und auf diesem Blog haben wir schon oft gehört, wie sehr das auch für alle anderen islamischen Strömungen und Gruppen steht.

    Insgesamt ist der Islam also die Spitze von Frieden und Menschlichkeit und Selbstbescheidung. Die Umma strebt nicht die gewaltsame Bekehrung und die Dominanz in nichtislamischen Ländern an.

    Nun sehen wir aber doch täglich, wie abscheuliche Verbrechen unter den Rufen „Allahu akbar“ begangen werden, das Zutodefoltern Gaddafis etwa oder das Zutodestürzen der syrischen Postbeamten vom Dach ihres Hochhauses aus, oder die Grabschändungen, oder die „Exekution“ eines vierjährigen syrischen Kindes. In Mali hat eine als islamisch bezeichnete Miliz den Norden erobert (wie Israel), einen Staat ausgerufen (wie Israel), zerstört Weltkulturerbe durch Bulldozer (wie Israel), hackt Verdächtigen auf dem Marktplatz Gliedmaßen ab, ermordet durch Steinigung ein unehelich zusammenlebendes Parr, das mit Kindern eine Familie bildete, peitscht vor der örtlichen Moschee Paare (fast?) zu Tode, die bei unehelichem Verkehr erwischt wurden, bestraft Rauchen und Trinken mit Auspeitschen.

    Zählt alles das zur Friedlichkeit des Islam, oder wie erklärt sich die Diskrepanz?

  46. Katholisches Dorf überfallen. Syrien. Kürzlich überfielen vom Westen gesponserte Banditen das griechisch-katholische Dorf Dmeine Scharkieh nahe der syrischen Stadt Al-Quseir. Sie köpften zehn Männer und Jungen. Viele Bewohner des Dorfes flohen in die Berge. Und demnächst in ganz Europa zu sehen! Wacht auf!!

  47. Ich war heute auf der Berliner Demo, musste aber vorzeitig weg wegen Kopfschmerzen.

    Ja, was soll ich sagen? Ich war beeindruckt! Der Anfang war unheimlich nüchtern, als ich um 14 Uhr am Adenauerplatz erschien. Zuerst sah ich einen Lastwagen oder eher Bus mit Bühne, mit dem Schild „Keine Steuergelder für israelische Kriege“ o.ä.. Waren nur zwei Wagen mit ein paar Leuten rundherum und ich befürchtete schon das schlimmste.

    Auf der anderen Seite des Platzes waren längst die Antifa-Verbände und Israelfreunde aufmarschiert. Das lag aber zum Teil daran, dass sie schon früher da waren, bzw die die Al-Quds-Demonstranten sich teilweise verspäteten. Bei denen gab es nur entweder rote, kommunistische Flaggen oder Israelflaggen. Da gab es schon Kundgebungen auf Israelisch, Englisch und Deutsch. als ich mir den Aufmarsch jedoch genauer ansah, fiel mir auf, wie klein die Gruppe eigentlich war. Das waren höchstens 100 Leute (Obwohl ich eher schlecht im schätzen bin, aber die Länge des Demonstrantenzuges war kaum 20 Meter lang)

    Ich war kurz nochmal auf dem U-Bahnhof, und als ich zurückkehrte, waren WESENTLICH mehr Al-Quds-Demonstranten da. Großteils selbstverständlich Iraner oder zumindest Muslime im Allgemeinen. Die Anzahl der Deutschen war aber auch nicht gering! Wenn ich nach der Kleidung ginge, würde ich fast sagen, dass auch dort viele eher links denkende Menschen waren. Viele junge Leute, aber auch ältere. Einer der Ehrengäste bei den Kundgebungen war Herr Hörstel. Teilweise recht polemisch, aber in den meisten Dingen hatte er Recht. Bei manchem könnte man sich streiten, aber dazu war nun der falsche Platz und der falsche Zeitpunkt. Es wurde (zumindest wenn ich da war) großteils nicht auf Arabisch oder Iranisch gesprochen, wie man es annehmen würde, sondern auf Deutsch!

    Der Zug, der dann losfuhr, war mindestens 8-10 mal so lang wie der der Antifanten und Israelfreunde! Es wurden ständig Flyer ausgeteilt und die Parolen, die dann kamen, waren großteils auch Deutsch! Wobei ich wie gesagt nicht lange mitgegangen bin. Ab und zu kamen auch Buh-und Pfeifrufe von anderen Gegendemonstranten, aber diese gingen in der Masse des großen Zuges einfach unter.

    Am Ende ging es zwar hauptsächlich nicht um den Irankrieg, sondern den Israel-Palästina-Konflikt und den Zionismus, aber das störte kaum.

    Für die kurze Zeit, die ich dabei gewesen bin (Mindestens 1 1/2 bis 2 Stunden) war es auf jeden Fall ein interessantes Erlebnis! Vielleicht schreibe ich irgendwo mal einen ausführlicheren Erfahrungsbericht 🙂

  48. http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/deepak-tripathi/cia-liefert-stinger-raketen-an-syrische-freiheitskaempfer-parallelen-zwischen-syrien-und-afghani.html

    Die USA, Hüter der „westlichen Werte“ sind es, die die gemietete Räuberbande in Syrien mit Geld ausstatten und an Waffen mit allem, was gut und teuer (und tödlich) ist.

    Jetzt wurde ein Geheimerlaß von Obama bekannt, der die CIA autorisiert, sogar Stinger-Raketen zu liefern

  49. http://www.eisenblatt.net/?p=6411

    Zusätzlich zu den bekannten politischen Gefangenen der „brd“ wurden nun 120 Bundeswehrsoldaten eingesperrt, die den völkerrechtswidrigen Befehl verweigerten, entgegen den Bestimmungen der haager Landkriegsordnung am Krieg in Afghanistan teilzunehmen.

  50. Dr. Gunther Kümel. hat @ August 18, 2012 um 13:02 geschrieben

    @ Bullinger

    Was hat sich geändert?
    Offensichtlich ist der “Westen” im Laufe der Jjahrzehnte derart zum Monster geworden (oder war er es schon immer?), daß auch die einzige schlimme überlebende stalinistische Diktatursich ihm gegenüber postiv abhebt!

    Ja, das ist es wohl. Und vielleicht hängt das damit zusammen, daß das ursprünglich nur als Verwaltungseinheit von Trizonesien konstituierte Gebilde sich in einen BankenRettungsDienst pervertiert hat, der die Interessen der Menschen verleugnet und konterkariert, wenn es sich um Deutsche Menschen handelt.

    Mit Wilhelm Heitmeyer könnte man fast schon sagen, daß es sich dabei um deutschenbezogene Menschenfeindlichkeit handelt – Wenn man nicht wüßte, daß deutschenbezogene Menschenfeindlichkeit im Neusprech als Menschenfreundlichkeit zu werten ist.

  51. @Payam: Entgegen der läufigen Meinung, habe ich jetzt keine so starke Geschlechtertrennung gesehen. Zumindest ich durfte neben den Damen einher laufen.

  52. gott sei dank lebe ich seit 10 jahren nicht mehr in der europaeischen „gutmenschen“ diktatur, wo nur noch meinungen von links und islamisten geduldet werden.

    die geschichte in sachen sozialismus und antisemitismus wiederholt sich- diesmal mit freundlicher unterstuetzung von links quer durch alle parteien, welche nur zu gern die nuetzlichen idioten der korannazis sind!

    btw
    bei uns darf man verfassungsrechtlich bedingt linke/ rechte chaoten wie auch die vielen korannazis ganz legal mit der eigenen waffe zaehmen!

    jetzt darf sich der leser selbst fragen, warum wir die gluecklichsten menschen (laut nat geo) auf der erde sind …

  53. FRIEDEN ???
    mit der „brd“ ???

    „Die Bundesrepublik Deutschland … unterstreicht, … daß ein Friedensvertrag oder eine Friedensregelung nicht beabsichtigt sind.“

    (QUELLE: Bundeskanzleramt-Protololl Nr.354 II vom 17.07.1990)

  54. So, ich melde mich mal zurück aus der Ramadan-Pause.
    Blue: Schade dass ich icht weiß, wie Sie aussehen, dann hätte ich Sie mal kennengelernt.
    c hicano, waren Sie da?
    Geschlechtertrennung gabs dieses Mal so gut wie gar keine. Wir haben auch Flyer an Passanten verteilt, manche rümpften zwar die Nase, aber überwiegend waren sie interessiert. Der diesjährige Flyer wird von Dr. Özoguz im unten verlinkten Video vorgestellt und erklärt.
    Natürlich ging es in erster Linie um die Besatzungs- und Vertreibungspolitik Israels, deswegen wurde die Tradition dieser Demo ja begründet.. Wir sind überzeugt, dass sich alle anderen Probleme in der Region auch lösen werden,wenn nur erst das zionistische Regime zu Fall gebracht und demokratische WAhle in Palästina zugelasse werden würden.
    Schon komisch, dass über 50 Organisationen zu Gegendemos aufgerufen haben, darunter namhafte Politiker, aber es kam nur eine Handvoll. Die Zionisten versuchten es dieses Mal mit einer anderen Taktik, damit sie nicht so verloren wirkten: Immer ein , zwei Männekens (oder Weiblein) rannten mit einem Pro-Israel-Plakat auf der anderen Straßenseite neben uns her, in sicherer Entfernung, wurden aber weitgehend ignoriert. Muss frustrierend gewesen sein für sie 😀
    Es war eine Rekordbeteiligung von ca, 1200 Teilnehmern, trotz Ramadan (zumindest die Ortsansässigen Muslime haben ja gefastet) und nicht gerade deutschland-typische Temperaturen.

    Es gab viele interessante Gespräche. Viele alte Bekannte traf ich wieder, machte aber auch neue Bekanntschaften, wie etwa mit dieser jungen Dame:

    http://nohoearmy.wordpress.com/2012/08/19/dee-al-quds-demo-am-18-08-2012-in-berlin-und-ihre-moeglichen-folgen/
    Während der Schlusskundgebung habe ich mir kurz mit ihr unterhalten. Solange es noch junge Deutsche mit Idealen gibt, die sich nicht vor den „teile -und-herrsche-„- Karren spannen lassen, solange ist Deutschland noch nicht verloren.

    Ein junger Reporter vom „Neuen Deutschland“ war auch da und fragte meinen Mann und mich über Erfahrungen mit „stop the bomb“, und da hatten wir ja allerhand zu berichten.

    Hier ein Video von uns:

    http://www.muslim-tv.de/filme_2012/quds-tag-2012-berlin.htm

  55. „Wir sind überzeugt, dass sich alle anderen Probleme in der Region auch lösen werden,wenn nur erst das zionistische Regime zu Fall gebracht und demokratische WAhle in Palästina zugelasse werden würden.“

    Und was wenn nicht? Wer wird dann der Sündenbock sein?

  56. @Andreas

    >Und was wenn nicht? Wer wird dann der Sündenbock sein?

    Die restlichen „Ungläubigen“ ….

  57. Monika H: „Wer wird DANN der Sündenbok sein?“ Falsche Frage! Vielleicht kümmern wir uns nicht ums DANN, sondern ums JETZT – und da sollen der Iran und vorher Syrien geschlachtet werden!

  58. @JE

    >“Wer wird DANN der Sündenbok sein?” Falsche Frage! Vielleicht kümmern wir uns nicht ums DANN, sondern ums JETZT

    Abgesehen davon, dass die Frage gar nicht ich gestellt habe (obwohl sie mir ebenso auf der Zunge lag), lasse ich mir eigentlich nicht gerne vorschreiben, wann ich über welche Dinge nachzudenken habe.

    Wenn Sie hier die Energie auf die Akutsituation richten, ist das sinnvoll und verständlich, aber trauen Sie bitte Ihren Lesern zu, sich um mehrere Dinge gleichzeitig kümmern zu können.

    Ich habe hier grad mal drei Wörter geschrieben – von daher finde ich Ihre Reaktion schon etwas überzogen, ehrlich gesagt.

  59. Monika H: Ich werde hier auf meinem blog doch wohl ein paar Prioritäten betonen dürfen, oder? Das soll schon überzogen sein??? Ich habe mich ja dran gewöhnt, dass hier über Gott und die Welt diskutiert wird, aber mein Echo müssen Sie dann schon verkraften können. Vor allem, wenn die Seitenwege – was nicht immer der Fall ist, aber beim Punkt Iran/Israel sehr wohl – die Leserschaft vom Wesentlichen ablenken. Man darf das hier gerne als Spielwiese betrachten, aber man sollte wenigstens versuchen, den master of the game bei Laune zu halten.

  60. @ fatima

    ja ein weilchen aber etwas außerhalb, denn ich stehe nicht die jungs von der al quds initiative, nehme ihnen ihren friedenswunsch nicht ab.

    mir gehts um den krieg gegen syrien dabei, will aber mit al quds nichts zu tun haben, war also gespalten bei der ganzen sache.

    kollegen hatten auch auch schon das vergnügen mit al quds fussballmannschaft in berlin….sie konnten nicht so viel fressen wie sie kotzen wollten. das übliche kriegsspeil auf dem rasen mit allem drum und dran, wenn du verstehst was ich meine.

    ansonsten, die frage von andreas und monika kommt hier vielleicht zum falschen zeitpunkt /siehe jürgens kritik) aber ich verstehe sie dennoch.

    mit solchen leuten glaube ich nicht an ein nettes miteinander, „die temperamente“ passen definitiv nicht, obs am glauben hängt oder der sozialisierung.

    sorry, so gern ich friede freude und harmoniekuchen backe, so wenig schaufel ich mir gern mein eigenes grab 😉

  61. chicano: gut, dass Du dort warst! Aber was hat Dir denn KONKRET am Samstag nicht gepasst?? Du kannst dich nicht die ollen Dinger vom Fußball bringen… Im Widerstand gegen einen Weltkrieg kann man sich seine Bündnispartner nicht aussuchen. Oder meinst Du, Churchill hat gerne Waffen an Stalin geliefert? Dir gehts um Syrien, nicht um Al Quds? Aber ohne die Unterstützung des Iran fällt Syrien – oder siehst Du das nicht?

  62. Hm… Also, ich denke, wenn es irgendwie gelingen könnte, alle Pros und Antis, die gegen diesen weiteren Wahnsinnskrieg sind, unabhägnig von Religion und Rinks- Lechts-Kategorien unter einen Hut zu kriegen (gleichsam eine Fascio zu bündeln, Pardon, kleine Bosheit 🙂 ) dann könnte „der Westen“ bzw. „die Ostküste“ ihn nicht mehr in Vollzug setzen.

    Und das wäre doch wenigstens einen Versuch wert, so den Frieden zu bewahren, odder it?

  63. “ Im Widerstand gegen einen Weltkrieg kann man sich seine Bündnispartner nicht aussuchen. Oder meinst Du, Churchill hat gerne Waffen an Stalin geliefert?“

    Wenn Sie auf den Al-Quds-Tag gehen, unterstützen Sie nicht den Iran, sondern eine ganz bestimmte iranische Politik, nämlich die Forderung nach der Zerstörung Israels, denn nur darum geht es bei Al-Quds. Das sagt ja schließlich schon der Name, oder liegt Al-Quds etwa im Iran?

    Der Vergleich mit Stalin ist also nicht ganz richtig. Das wäre eher so, als hätte Churchill nicht Stalin als solchen unterstützt, sondern ganz konmkret Stalins Gulag- Ausrottungspolitik.

    Ich kann Chicano nur beipflichten.

    Wer in der einen Hand das Konterfei des Massenmörders Chomeini hält und in der anderen ein Schild mit der Forderung nach Demokratie und Menschenrechten, der ist nunmal nicht glaubwürdig.

  64. herr elsässer,durch zufall stolperte ich im web über folgende internetseite,die propaganda für die syrischen terroristen macht und gegen ihre person und gegen asr und gegen die islamische zeitung hetzt.http://dawa-news.net/2012/07
    /12/die-islamische-zeitung-und-der-srebrenica-leugner/
    ich würde gerne von ihnen wissen,was sie über diese leute denken.ich halte diese hetzer für das allerletzte.und ich frage mich ob mangegen die vorgehen sollte.mir ist beim lesen dieses artikels beinahe der kragen.

  65. 911 pirat: Hab auf der site den entsprechenden artikel nicht gefunden. bitte genaueren link…

  66. @ Andreas

    Sind Sie vielleicht die Stimme Israels in dieser Runde? Denn außer den Kriegstreibern in diesem militärverrückten Kleinstaat habe ich noch keinen sagen hören, der Iran verfolge die Politik, Israel zu zerstören.

    Wer hat Ihnen denn so etwas geflüstert? Oder haben Sie Quellen für Ihre merkwürdige Meinung?

  67. FRIEDEN?

    Entgegen dem Willen des Souveräns (des Deutschen Volkes!) ist die „brd“ schon mitten drinim „bewaffneten Konflikt, oder wie man Angriffskrieg sonst verniedlicht. GG? Merkel kann doch nicht „dauernd mit dem GG unter dem Arm herumlaufen!“.
    Und es fehlte nicht viel, da hätte diese Frau wieder gesagt, der Einsatz von Kriegsschiff und Nachrichtendiensten zugunsten der Mord- und Räuberbande sei „alternativlos“. Statt dessen hat sie auf irgendwelche UNO-Beschlüsse verwiesen.

    Aha, die Überstaatlichen stehen also weit über diesem unbequemen GG!
    Und daß die Bundeswehr nur dazu da sei, die „brd“ zu VERTEIDIGEN, das haben die Kriegswilligen schon lange vergessen.

    Es war „Die Linke“, die da wenigstens nachgefragt hat.

  68. @Dr. Kümel

    Wissen Sie, das ist mir eigentlich echt zu albern, jetzt auch noch darüber streiten zu müssen, dass das iranische Regime das Existenzrecht Israels negiert und das „zionistische Gebilde“, wie sie es nennen, beseitigen möchte. (Obwohl ich anbdererseits auch denke, dass der Sündenbock Israel dem Regime auch ganz gelegen kommt)

    Ich muss mich fragen, ob sie sich eigentlich jemals auch nur eine einzige Silbe der iranischen Rhetorik abgehört haben.

    Aus aktuellem Anlass und ausnahmsweise hier ein Beispiel. Erst vor ein paar Tagen bezeichneten div. iranische Funktionäre unisono Israel mal wieder als ein Krebsgeschwür in der islamischen Welt.

    Sie sind doch recht bewandert auf medizinischem Gebiet. Sagen Sie mir, was genau macht man mit Krebsgeschwüren denn üblichweise so?

  69. Andreas M: Nicht Israel, sondern das „zionistische Regime“ wurde als „Kresgeschgwür“ bezeichnet. Das ist NICHT das selbe – außer für Hardcore-Zionisten…

  70. @ Andreas

    Al Quds liegt in Palästina. Die Einheimischen dort sind die Palästinenser. Wie Fatima berichtet hat, ist die Intention dieser Bewegung, freie Wahlen in Palästina zu erreichen. Befürworten Sie die Freiheit, aber selektiv? Nicht für Palästinenser, weil „tausend Araber ja doch nicht so viel wert sind wie der Dreck unter dem Fingernagel eines Juden“?

  71. @jürgenelsässer

    Könnten Sie mir erklären, wie Sie sich die Vernichtung dieses zionistischen Regimes bei gleichzeitiger Erhaltung des Staates Israel praktisch vorstellen?

  72. @ Andreas

    Nein, nein, streiten brauchen Sie ganz bestimmt nicht. Aber wenn sie schon gehört haben, was die meisten in der Runde hier sehr verwundern muß, dann wäre es doch nett, wenn Sie dem staunnden Publikum auch mitteilen täten, WO Sie denn das gehört haben!
    Oder setzen Sie Ihre Außenseitermeinung als Dogma, als „offenkundig“ und „tatbestandlich vorauszusetzen“?? Ihre Meinung ist Ihnen so ans Herz gewachsen, daß Sie sie von niemandem in Frage gestellt sehen möchten.

    Quellen, mein Lieber!
    Quellen dafür, daß der Iran vor hat, Israel zu vernichten. Es ist ein wenig dünne, wenn sie indirekt schließen, die pseudomedizinische Qualifikation könnte doch ausschließlich so verstanden werden, wie Sie (oder wer?) sie interpretieren.

    Vielleicht möchten ja die Israel-Firsters, daß der Iran sowas proklamieren würde? Sonst kann ich mir kaum vorstellen, warum die absichtsvolle Fälschung immer wieder aufgewärmt wird, der Iran wolle „Israel von der Landkarte austilgen“.

    Es gibt ja vielleicht eine ganze Menge Leute, die die kriegsverliebte Politik des ultra-zionistischen Regimes nicht so gut finden. Und es sind durchaus nicht nur die bösen Goyim: es sind Pazifisten, arabische Opfer, Humanisten, Linke, und auch ein paar sehr prominente „Juden“, wie Prof. Finkelstein, Shahak oder der Musiker Gilad atzmon, gegen den sogar wegen „Holocaust-Leugnung“ ermittelt wurde. Natürlich wurde er nicht bestraft.

  73. „Wie in Südafrika die Vernichtung des Apartheid-Regimes“

    Denken Sie mal über beide Staaten nach und sie werden sehen, dass der Konflikt ein vollkommen anderer ist.

  74. Andreas M: Sie wollten über Methoden des Regime Change informiert werden, jetzt flüchten Sie schon wieder über die Dörfer. Guter Mann, gute Ausbildung – aber ich kenn die Tricks.

  75. Das sind keine Tricks. In Südafrika ging es um ein Land, das seine Bürger in Menschen erster und zweiter Klasse teilte. Mehr nicht. Es war ein rein innenpolitischer Konflikt.

    Niemand bestritt Südafrikas Existenzrecht, niemand wollte die Weißen ins Meer treiben und es gab auch keine im Ausland lebenden Flüchtlinge bzw. ihre Nachkommen in der Größenordnung der dreifachen Bevölkerungszahl, die auf das Territorium Südafrikas zurückkehren wollten.

    Ebensowenig gab es – abgesehen von der Rassenfrage – eine derart unterschiedliche Auffassung von der zukünftigen Staatsform bzw. überhaupt der Frage des Staates wie in Israel der Fall und auch keine nenneswerten religiösen Spannungen, wie im Nah-Ost Konflikt.

    Die Hamas z.B. ist an einem Staat „Palästina“ gar nicht interessiert, wie Mahmud az-Zahar, immerhin einer der Top-Five Hamasleute in einem Interview vor ein paar Jahren zugab:

    „Wir Palästinenser waren niemals in der Geschichte ein unabhängiger Staat. Wir waren Teil eines arabischen und eines islamischen Staates“. Zitat Ende.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mahmud_az-Zahar

    Wo soll da also noch Israel ohne Regime existieren?

    P.S. Das Zitat zeigt übrigens deutlich, dass der Hamas-Terrorismus nach Vernichtung Israels und der Juden, noch lange nicht zu Ende sein wird. Israel ist nur ein Etappenziel. Dann gehts weiter mit dem Herbeibomben des muslimisch-arabischen Einheitsstaates.

  76. Andreas M: Die Hamas ist in dieser Frage nicht einheitlich – schon gewusst? Der dominante Flügel wird mit Fatah eine Einheitsregierung bilden, und die Fatah hat dafür die Anerkennung Israels (selbstverständlich in den Grenzen von 1967) zur Vorraussetzung gemacht.

  77. Aber Gunther Kümel, der Souverän der Staatssimulation „deutsch“ ist doch mitnichten dessen multi-kulti-Bevölkerung (am allerwenigsten gar ein durch Massenimmigration zu heterogenisierendes, zu verdünnendes, deutsches Volk).
    Das räumt sogar Zbigniew Brzezinski ein; und wo er recht hat, hat er recht:

    http://www.brd-schwindel.org/us-sicherheitsberater-zbigniew-brzezinski-deutschland-ist-ein-amerikanisches-protektorat-und-ein-tributpflichtiger-vasallenstaat/

  78. @Fischer, habe ich noch vergessen: „Wer Kontakt zu den Veranstaltern beider Seiten hat, also der von PD und der Al Quds Seite, sollte diese aufklären.“

    Worüber sollte man die Quds-AG (nicht „al-Quds“,das ist wohl ein Fußballclub in Berlin) denn eigentlich „aufklären“? Eher müsste man PD darüber aufklären, dass sie vom Zionismus missbraucht werden. Dem einfachen Aktivisten, der meint, der Islam bedrohe Deutschland, ist das vermutlich gar nicht klar.

    „Es war ein rein innenpolitischer Konflikt. “

    So gesehe haben Sie Recht. Immerhin träumten die Buren nicht von einem „Groß-Burenreich“, im Gegensatz zu den Zionisten von Eretz Israel. Sie haben auch nicht ständig Nachbarländer angegriffen wie Israel, oder gar europäische Länder mit einem ewigen Schuldkult erpresst. Israel ist somit viel gefährlicher als es das südafrikanische Apartheidsregime jemals war.

  79. @ Anderas
    N.B. zur RSA: Der Staat war sehr wohl von außen bedroht. Und zwar in mannigfaltiger Sicht. Unter dem – so bekannten wie fadenscheinigen Vorwand der Ablehnung der Apartheid – war man außerordentlich begierig auf die Bodenschätze des Landes (Diamanten, Gold, Uran). Was von dem Reichtum des Landes ist denn nach Zerstörung des Apartheidstaates den Zuwanderern Xhosa, Zulu, Buren, Engländern, Deutschen, etc. ins südliche Afrika geblieben? Von den eigentlichen Ureinwohnern ganz zu schweigen. Es ist ihnen wie Quecksilber (sic!) der Reichtum des Landes durch die schwarzen und weißen Hände geronnen.
    Und so sie von Staatlichkeit schreiben die bestritten wird: DOCH! Das rassistische Regime wurde zurecht bestritten. Und dasselbe gilt für JEDEN anderen rassistischen Staat. Da gibt es keine Ausnahmen, und sei der Eigendünkel und der der Freunde noch so erlesen / auserwählt. Auf derlei Vorzüglichkeiten kann man getrost verzichten. Und bitte präzise: Ein Regime in Frage zu stellen und abzulehnen, bedeutet nicht, den Staat als ganzes in Frage stellen zu müssen. Aber ein fortwährend aggressives und trennendes Regime setzt den selbst Staat auf’s Spiel. Entweder, weil sein Umfeld mit jemandem der sich für besser / erlesener deucht – und auch so handelt! – nicht warm werden will / kann oder weil ihn die Bösartigkeit seines Regimes innerlich zerfrißt und zersetzt.
    Wir werden sehn.
    (http://lyrics.wikia.com/Hannes_Wader:Wir_Werden_Sehn)

  80. @ Fatima Özoguz
    Sie haben ja recht. Als ich dann den Medien entnahm, daß die PD Anhänger ihren primären Focus auf das zeigen von blöden Karikaturen von muslimischen Gotteshäusern richteten – und das angesichts der Kriegsgefahr, habe ich hinter meine Phantasterei einen Haken gemacht. Kleinkinder und Mitschnacker (Verbindungs-/“Vertrauens-„Leute) mit Reconquista Sendungsauftrag. Eine mit selbstlöschender Tinte geschriebene Randbemerkung der politischen Unkultur. Nichts mehr.

  81. jürgen, alter recke

    „Dir gehts um Syrien, nicht um Al Quds? Aber ohne die Unterstützung des Iran fällt Syrien – oder siehst Du das nicht?“

    doch das sehe ich sehr wohl und darum stehe ich ja auch dahinter….mit gemischten gefühlen allerdings.

    warum? weil ich diesem sehr richtigen ansatz:

    „Nicht Israel, sondern das “zionistische Regime” wurde als “Kresgeschgwür” bezeichnet.“

    z.b. von seiten der al quds-leute nicht einen millimeter traue. man hat so seine erfahrungen im laufe der zeit gesammelt.

    du weißt, auch wenn vielleicht naiv in deinen augen, möchte ich das beide seiten möglichst bald in frieden leben können. ich glaube aber nicht daran, dass israel, auch ohne hemmungslose gier (zionismus hier gennant), sondern als potentieller und wohlwollender partner für palästina, dort auf frieden und gegenliebe rechnen kann.

    wenn doch, na fein…..aber äußerste vorsicht bleibt für mich angebracht.

    das ändert aber nichts daran, dass israel am zug ist und der welt jetzt endlich beweisen muss, dass es dieser partner überhaupt sein möchte.

    so verständlich und nachvollziehbar für dich?

  82. @ andreas

    „Sie haben ja recht. Als ich dann den Medien entnahm, daß die PD Anhänger ihren primären Focus auf das zeigen von blöden Karikaturen von muslimischen Gotteshäusern richteten – und das angesichts der Kriegsgefahr, habe ich hinter meine Phantasterei einen Haken gemacht.“

    dem ist nichts weiter hinzuzufügen….

  83. Chicano: Das hast Du sehr sehr gut aufgeschrieben! Eine vorbildliche Haltung, auch in ihrem Zweifel. Natürlich muss man höllisch aufpassen, ich kenne Leute wie die Hamas ja auch nicht, und aktuell stehen die ja auf der Seite der syrischen Terroristen… Aber in der Not frisst der Teufel (als Du und ich, hehe) auch Fliegen. Assad in seiner Not verbündet sich grade mit der PKK. Meinst Du, der macht das aus Spaß?

  84. @ Eostre

    Ich teile Ihre Skepsis bezüglich der „brd“. Aber sogar das oktroyierte GG dieses Gebildes der (West-)-Alliierten nennt als Souverän das „Deutsche Volk“, großgeschrieben!

    Alle Politik sei an dem Kriterium auszurichten, „… den Nutzen des Deutschen Volkes zu mehren, Schaden von ihm zu wenden…“ (Amtseid!).

    Daher die Mindest-Mindest-Mindest-Forderung: die „brd“-Politiker sollten wenigstens das GG einhalten!

  85. @ Anderas:

    Was ist eigentlich dagegen einzuwenden, wenn die Araber in Palästina für einen arabischen Staat werben? Es gibt doch sowas wie „Selbstbestimmungsrecht“!

  86. http://www.guardian.co.uk/world/2012/aug/03/israel-losing-international-support-british-ambassador

    Es geht Israel so, wie es seinerzeit SA ging: Wegen der Siedlungs-und Annexionspolitik und der Gewaltverliebtheit verliert der höchstgerüstete Kleinstaat die Sympathie der Welt, da helfen alle bezahlten Blogger der Welt nix.

    Bloß erfolgte die allmähliche Unterminierung von SA (das übrigens eng mit Israel zusammenarbeitete) im Einklang mit der Welt-Machtelite, während die Skepsis gegenüber Israel zugleich Skepsis gegen ebendiese „Elite“ bedeutet.

  87. die hamas unterstützt die terroristen in syrien?naja damit erledigen die sich von selbst.aber ich habe mal in dem buch satansbanker gelesen,das die hamas von israel gesteuert wird.das erklert so einiges wie ich finde.ich denke mir das die pkk der hamas und konsorten aufjedemfall vorzuziehen ist.

  88. @Jürgen: Dass Hamas die Terroristen in Syrien unterstützt, hätte ich gerne mal belegt.
    Und zur PKK: Die gefällt mir auch ganz und gar nicht. Aber Assad braucht sie gegen die mächtige, mit dem Westen verbündete Türkei, sie ist daher das kleinere Übel.

  89. Fatima: Die haben schon letztes Jahr ihr Hauptquartier von Damaskus nach Kairo verlegt. Hamas unterstützt die „Opposition“, das ist nicht in allen Fällen, aber zumeist identisch mit Terroristen. Habe den Sachstand Hamas aber seit ca. 6 Monaten nicht mehr verfolgt und äußere mich deswegen unter Vorbehalt.

  90. Fazima: Unabhängig, wie sehr sich Hamas mit der syr. Oppo eingelassen hat, sind sie jedenfalls meilenweit von hizbollah entfernt.

  91. @Kümel

    Meinentwegen kann sich jeder einsetzten für was er will. Für den Sharia-Staat in Israel, Chinesen auf dem Mond oder Morgenthau-Plan für Deutschland. Es sollte einem nur bewusst sein, wofür er sich einsetzt und mit wem er einen Pakt schließt. Nicht, dass es hinterher nämlich wieder heißt, dass man das alles ja nicht hätte ahnen können……

  92. @ Andreas M.
    „Meinentwegen kann sich jeder einsetzten für was er will. Für den Sharia-Staat in Israel, Chinesen auf dem Mond oder Morgenthau-Plan für Deutschland. Es sollte einem nur bewusst sein, wofür er sich einsetzt und mit wem er einen Pakt schließt. Nicht, dass es hinterher nämlich wieder heißt, dass man das alles ja nicht hätte ahnen können……“

    Das paradoxe an der Politik der israel. Regierung ist ja, daß sie gerade die moderaten islam. Staaten bekämpft zB Libyen jetzt Syrien usw. und sich mit dem mittelalterlichsten und aggressiv fundamentalistischen Saudi Arabien und Qatar unter der Haube der USA befreundet, sehen Sie das verstehe ich nicht.
    einerseits hat Israel Panik wegen den Fundis, andererseits wieder installiert die NATO die Scharia in Lybien nachdem man Gaddafi gelyncht hat.
    Das passt nicht zusammen, jeder logisch denkende kann das doch nachvollziehen oder!?
    Der Iran hat doch ganz offen gesagt, daß sie mit den Zionistischen Kräften ein Problem haben, da diese ssehr, sehr aggresiv Land besetzen und den Palästinensern das Wasser abgraben.

    Was ist aus dem Irak geworden? Verbrannte Erde hat man dort hinterlassen, einst so ein blühender und reicher Staat, nicht nur reich an Öl, sondern an fruchtbaren Boden, mildes Klima, da wächst alles zu jeder Zeit, und jetzt…über 1 Million Tote und alles zerstört… schöne neue Welt.

  93. @ Gunther Kümel

    „Den Antrag der NPD – Fraktion, den biologischen Fortbestand des deutschen Volkes zu bewahren, lehnen die Vertreter der demokratischen Fraktionen, in deren Namen ich heute spreche, mit aller Nachdrücklichkeit und aufs Schärfste ab…“
    -Stefanie Drese, SPD-
    (in einer Sitzung des Landtags von Mecklenburg Vorpommern vom 16. November 2011 – im Namen aller
    Demokraten!)
    Toller Souverän.

    @ Yilmaz

    Ausserdem sind Quatar sowie Saudi Arabien absolute Monarchien, in denen Demonstranten kurzerhand eingesperrt werden. Wer Angst vor dem eigenen Volk (verarmte Untertanen) und Amnesty International (UN-Sanktionen) haben muss, benötigt millitärisch potente Spiessgesellen und Entscheidungsträger der UN, die auch mal beide Augen zudrücken. Ein moderater islamischer Staat braucht keine „eine-Hand-wäscht-die-andere-Politk“ zu verfolgen.

  94. @Yilmaz

    „Das passt nicht zusammen, jeder logisch denkende kann das doch nachvollziehen oder!?“

    Doch das passt zusammen und man kann es nachvollziehen. Nur muss man sich dafür zunächst von der Vorstellung lösen, dass die Juden in einer Art Geheimversammlung über die ganze Welt herrschen und bis ins Jahr 3000 alles durchgeplant haben, was auf der Welt passieren wird.

  95. „Was ist aus dem Irak geworden
    über 1 Million Tote und alles zerstört… schöne neue Welt“

    Sie sollten nicht alles ungeprüft nachplappern, was der Moslem-Markt verbreitet. Es gibt keine gesicherten Zahlen über die Verluste von Menschenleben im Irak, sondern nur mehrere ziemlich wage Schätzungen.

    Von diesen Schätzungen ist die mit der 1 Million die mit Abstand aller höchste. Alle anderen Schätzungen gehen von weit weniger Toten aus.

    Einen Überblick finden Sie hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Irakkrieg#Verluste

    Gesichert ist dagegen, dass die meisten Iraker nicht durch die Koalitionsstreitkräfte umgekommen sind, sondern durch die Straßenbomben der sog. Widerstandskämpfer und den iraksichen Bürgerkrieg zwischen sunnitischen und shiitischen Islamisten.

    Übriegens gibt es haufenweise irakische Shiiten, die der Ansicht sind, dass die Situation der Shia im Irak heute 100x besser ist als unter Saddam. Unter Saddam stand jeder Shiit, der regelmäßig in die Moschee ging schon mit einem Bein im Massengrab. Heute kann die Shia ihre Religion im Grunde völlig frei ausleben. Nehmen Sie nur die Prozessionen in Kerbala mit hundertausenden von Leuten. Das wäre unter Saddam nicht mal im Traum möglich gewesen.

  96. @Andreas M: Erstens heißen wir nicht „Moslem“ – Markt, und zweitens bringt Wiki nur amerikanische und britische Schätzungen.

    Was ist z.B. mit den Opfern von Uranmunition? (Achtung, grauenhafte Bilder)

    http://www.uranmunition.net/bilder,epidemiologische_daten.html

    gehen die auch aufs Konto von „Islamisten“?

    Der Film hat es auch in sich:

    ob es nun eine Mio Tote gab oder etwas mehr oder weniger, spielt ohnehin keine Rolle. Ich kenne eine Deutsche, die im Irak lebt, und was sie erzählt, klingt so gar nicht nach dem, dass die Iraker jetzt froh sind über die amerikanische Besatzung. Das mag am Anfang so gewesen sein, aber das ist lange her. Bald schon setzte die Ernüchterung ein.
    Saddam war schlimm, selbstverständlich, und dass die Schiiten dort wenig Religionsfreiheit genossen, stimmt auch.
    Aber trotzdem sind damit die Gräueltaten der Amerikaner wohl kaum aufzuwiegen.
    Und die ganzen Salafisten, die da schiitische Heiligtümer in die Luft jagen, am liebsten an hohen Feiertagen, um möglichst viele Menschen zu töten, werden auch vom CIA gedungen, wie in Syrien.

  97. @ Andreas M.

    Die Zahlen über die Toten während des Irakkrieges habe ich nicht dem Muslim Markt entnommen, das sind doch bereits allgemein gültige Annahmen, ich denke Wikipedia als Quelle ist da nicht immer sonderlich „seriös“ .
    Zudem gehöre ich dem sunnitisch geprägten Islam an, bin aber nicht sehr religiös was die Religion an sich betrifft.

    Zudem, der Zwist zwischen den Sunniten und den Schiiten im Irak wurde doch erst durch die paramilitärischen Kräfte des CIA gelegt die dort Bomben mal vor einer sunnitischen dann vor einer schiitischen Moschee gezündet haben, da gehts doch gezielt um Destabilisierung eines Landes. Verschiedene Ethnien werden gegeneinander durch Täuschung ausgespielt, es ist immer das selbe Spiel der Geheimdienste.

    Aber Sie sind meinen anderen Vorbehalten und Fragen brav ausgewichen…

  98. @Andreas M: Erstens heißen wir nicht “Moslem” – Markt, und zweitens bringt Wiki nur amerikanische und britische Schätzungen.“

    Die Schätzung mit der 1 Million ist auch eine amerikanische, nämlich von der John-Hopkins Universität in Baltimore.

    Wieso glauben Sie also dieser amerikanischen Schätzung und nicht den anderen?

  99. „das sind doch bereits allgemein gültige Annahmen, ich denke Wikipedia als Quelle ist da nicht immer sonderlich “seriös” “

    Sie sind mir echt einer. Wikipedia ist unseriös, aber die Quelle „allgemein gültige Annahme“ – weil es im Internet rumerzählt wird – ist seriös. Acha.

    Wikipedia ist übrigens keine Quelle, sondern nur eine Sammlung von Quellen, die, wie ich ja sagte, stark von einander abweichen. Und alle diese Quellen sind amerikanischen oder britisch, weil sich sonst keiner die Mühle macht, das zu erforschen. Auch die Schätzung mit der 1 Million – mittlerweile auf 1,2 Million erhöht – ist amerikanisch und aus Wikipedia.

  100. @ andreas m.

    bisher habe ich sie da verortet, wo ich auch mich, meinungsmäßig, einordnen würde. immer bemüht beide seiten zu sehen eben….aber mir kommen seit diesem thread mächtige zweifel daran, dass ihre gewinnung wirklich vom wunsch nach mehr menschlichkeit geprägt ist. sie benennen zwar dinge, die auch ich immer wieder bringe und mir damit auch kritik einhandel, was mir egal ist, aber ob wir das aus gleichem grund tun. hmm? eher zweifelhaft langsam, leider!

    warum schreibe ich das?

    yilmaz hat ihnen etwas geantwortet:

    „Das paradoxe an der Politik der israel. Regierung ist ja, daß sie gerade die moderaten islam. Staaten bekämpft zB Libyen jetzt Syrien usw. und sich mit dem mittelalterlichsten und aggressiv fundamentalistischen Saudi Arabien und Qatar unter der Haube der USA befreundet, sehen Sie das verstehe ich nicht.
    einerseits hat Israel Panik wegen den Fundis, andererseits wieder installiert die NATO die Scharia in Lybien nachdem man Gaddafi gelyncht hat.
    Das passt nicht zusammen, jeder logisch denkende kann das doch nachvollziehen oder!?“

    darauf kam nichts von ihnen!

    außerdem, ihre verharmlosung der durch lüge und betrug in gang gesetzten kriegshandlungen gegen den irak, durch einer mörderbande ohne gleichen….finde ich wirklich, ich nenn es mal unappetitlich! gut, es ist ihnen wahrscheinlich scheissegal, wie ich es finde.

    dreckige mörder in uniform haben diese land auf grund von lügen über massenvernichtungswaffen mit krieg, tot und elend überzogen…..das wissen sie ganz genau und es gibt daran einfach NICHTS zu relativieren.

    sie sind schwer intelligent, gebildet und belesen, und wenn jemand wie sie, so einseitig wird (wo er behauptet ausgleichend wirken zu wollen), da fällt selbst mir schwer weiter zu glauben…..das nicht böse absicht dahinter steckt.

    ich hoffe mich zu irren.

  101. @ fatima

    „Aber trotzdem sind damit die Gräueltaten der Amerikaner wohl kaum aufzuwiegen.“

    (bitte nicht DIE amerikaner sagen, wo eine der übelsten verbrecherbande tätig wurde;))

    sie sind niemals und mit nichts aufzuwiegen in dem fall. erst recht nicht, da diese teufel niemals „dorthin gingen“, um das leben auch nur eines menschen dort zu verbessern.

    ich stimme ihnen also hier vollstens zu….

  102. @ Fatima

    Das Verbrechen mit der Uranmunition ist SEHR VIEL SCHLIMMER, als man allgemein zur Kenntnis nimmt. Jürgen Elsässer hat ein kleines Buch darüber verfaßt. Die Schurkenstaaten haben schon Tausende von Tonnen (!!!) Uran verschossen, im Irak, in Afganistan, Pakistan, Libanon, aber auch am Balkan, eben überall, wo USA, Israel, GB „humanitäre Kriege zum Beschützen der Zivilbevölkerung“ führen (R2P, „Responsibility to protect“).

    Das Uran verbrennt beim Auftreffen auf das Ziel und geht in NANOPARTIKEL von VERGLASTEM Uranoxid über, also in eine biologisch sehr stabile Form. Das abgereicherte Uran (DU) hat eine Halbwertszeit von über 4 MILLIARDEN JAHREN, es strahlt also „bis zum jüngsten Tag“.
    Das Isotop, das vor allem in DU vorliegt, sendet zwar nur Alpha-Strahlen aus, die schon von dünnen Schutzschichten absorbiert werden.
    Aber umso gefährlicher ist es, wenn solche Partikel mit Nahrung oder Atemluft aufgenommen werden.
    .

    Denn die kurze Reichweite dieser Strahlen bedeutet, daß die gesamte Strahlungsenergie in ein paar cm rund um das Partikel von den Zellen aufgenommen wird. Die Strahlen rufen Mutationen in der DNS hervor. Die Folge ist Krebs. Wenn die betroffenen Zellen Keimzellen sind, ist die Folge eine Mißbildung bei Neugeborenen. Daß dies realistisch ist, zeigt die Zunahme von Mißbildungen im Irak. Der Anstieg beträgt bis zum Vierzigfachen der Rate vor den Kriegen.

    Manche Mutationen führen nicht zu Mißbildungen, sondern werden im Erbgang weitergegeben. Die Folge ist eine dauernde Verschlechterung des Erbgutes bei Mensch Tier und Pflanze.

    Der „Tödliche Staub“ (Suchmaschine) wird weltweit durch den Wind vertragen. Opfer sind also alle Menschen der Erde, alle Lebewesen.
    In erster Linie leidet natürlich dieZivilbevölkerung des angegriffenen Landes, aber natürlich auch die der Nachbarländer.

    Wie verbrecherisch die Verantwortlichen mit dem Problem umgehen, zeigt die Verwendung von Uranmunition bei den Nachbarn Israels durch Israel selbst. Betroffen ist hier sogar die eigene Bevölkerung.

    Offensichtlich liegt es in der Absicht der Schurkenstaaten, gerade die Zivilbevölkerung zu treffen. Der absolute Gipfel dieser kriminellen Energie zeigt sich darin, daß auch Munition aus stark strahlendem NATURURAN verwendet wird. Nicht genug damit, wird sogar ANGEREICHERTES URAN als Munition eingesetzt.

    Und bei dieser Sachlage wagen es Israel, GB, USA, das „Atomprogramm des Iran“ als potentiellen Kriegsgrund zu betrachten !!!

  103. Anderas M

    Wenn einer sagt „Gesichert ist…“, oder „Wir wissen doch alle“, dann bin ich immer skeptisch.

    Ich halte Ihre Schätzung für absurd und apologetisch, die toten Iraker wären von Irakern umgebracht worden.
    Steht das auch bei Wikilügia?

  104. Eostre

    Sie haben natürlich vollkommen recht, wenn Sie anmerken, daß sich kaum je ein Politiker darum schert, daß im GG als Souverän das „Deutsche Volk“ (im GG großgeschrieben) bezeichnet ist.
    Und den Amtseid (Nutzen des Deutschen Volkes mehren) halten diese Leute auch bloß für eine antiquierte Parole, für unverbindliche Poesie.

    Meine Aussage war keineswegs, das Deutsche Volk sei tatsächlich der Souverän: im Gegentum, das Deutsche Volk hat überhaupt keine Stimme, es wird untergebuttert.

    Sogar die hochbezahlten macher in der „brd“ müssen sich vom Hegemon sagen lassen, sie seien doch nichts weiter als tributpflichtige Vasallen der USA.

    Das GG hat so manchen Webfehler, aber nicht einmal das GG wird eingehalten!

    Es gibt Zitate von Politikern haufenweise, die belegen, daß das Deutsche Volk sie so wenig interessiert wie Waschmittelwerbung und der Wasserstandsbericht.

  105. „Ich halte Ihre Schätzung für absurd und apologetisch, die toten Iraker wären von Irakern umgebracht worden.
    Steht das auch bei Wikilügia“

    Glaube nicht. Weiß ich nicht genau. Ich habe es mal gelesen und es deckt sich absolut mit meinen Beobachtungen. In der heißen Phase gingen doch geradezu stündlich Bomben hoch mit dem Ergebnis: 3 GIs und 20 Iraker sterben……

    Erinnern sie sich nicht mehr?

    Ich wüsste auch nicht, wo die Amerikaner so viele Iraker hätten umnbringen sollen. Es gab ja schließlich weder militärische Schlachten noch Teppichbombardements. Vergleichen Sie mal das Ausmaß der Zerstörung in Deutschland mit dem im Irak. Das ist echt nicht vergleichbar. Dennoch starben in Deutschland nur 3,6 Millionen Zivilisten. Wo sollen da die AMis eine Million Iraker umgebracht haben? Und das bei einer wensentlich kleineren Bevölkerung im IRak.

  106. Wer lustvoll genverändernde Waffentechnik einsetzt, greift bewußt in die Schöpfung ein. Er spielt Gott, oder Vollstrecker (seines) Gottes Willen. Als Gottes Kind, Gottes Volk oder Gottes Ebenbild. Interessant in diesem Zusammenhang, daß GB, US und IL für sich beanspruch(t)en, „God’s own Country“ zu sein.
    Gott? „Loge heißt du, doch nenn‘ ich dich Lüge!“ (R.Wagner, „Rheingold“)

  107. Andreas

    Die Schätzung, wie viele Iraker bei den Kämpfen umgekommen sind, hängt davon ab, ob man den US-behauptungen Glauben schenken mag, sie hätte doch bloß „chirugische Eingriffe“ vorgenommen.

    Ich habe die Quellen nicht aufgehoben, aber es wird berichtet, daß die guten Amis auch ohne „saturation bombing“ gewaltige Massen an Irakern umgebracht haben, und zwar (wie in Dresden oder Hiroshima) ohne irgend eine militärische oder strategische Notwendigkeit. Zum Beispiel marschierte ein Konvoi mit Hunderten Lastwagen voll Mannschaften aus Kuweit zurück in den Irak. Es war die gesamte Invasionsaermee der Iraker.

    Die Amis haben in gezielter Aktion ALLE in diesem Konvoi mit Bomben umgebracht. Es gab keine Überlebenden, natürlich wurde auch sämtliches Material zerstört. Man hört da niochts drüber, und in Wikilügia sucht man auch vergebens.

    Die Million kann durchaus stimmen, durch Attentate kamen vielleicht einige tausend zu Tode.

  108. @ Anderas
    1. Todesopfer sind nicht alleine jene, die durch unmittelbare militärische oder asymmetrische Gewalteinwirkung sterben. Mitzuzählen sind Opfer der Spätfolgen durch z.B. Einsatz von DU-Munition, aber auch Embargen (Nahrungsmangel, medizinische Unterversorgung, etc.).
    2. Opferverhältnis
    Bitte beachten Sie, daß bereits im Vietnamkrieg, dann aber auch schon im Golfkrieg 1991 die Summe der Sprengkraft der von den westlichen Aggressoren eingesetzten Kriegsmittel die aller abgeworfenenen Bomben aller Kriegsteilnehmer übertraf – bei weitaus höherer Präzision (Vgl. B52 mit B17, oder Cruise Missile mit V1).
    3. „Nur“ 3.6 Mio ?

  109. @ Andreas M.

    Selbstverständlich sehen Sie meine Argumente als absurd an, spielt für mich auch keine Rolle, ich schreibe hier nicht um mal ein toller Hecht zu sein oder sonst was, mir geht es um die wahren Hintergründe und da habe ich auch meine Quellen, und wissen Sie was, ich bin viel gereist, und gefühlte 99% der Menschheit will keinen Krieg, doch finden sie immer wieder statt, warum!?
    Und zudem, was Sie hier kundtun ist doch nichts weiter als die Lügen unserer weltweiten Medienpropaganda einfach 1:1 weiterzugeben.

    Und was Saddam angeht:
    Die Nato hat ihn doch nicht wegen seines Führungsstils gegenüber anderen Religionsgruppen beseitigt oder wegen angeblicher Massenvernichtungswaffen, wie Sie und die Lügenmedien behaupten, nein, Saddam hatte vor sein Ölgeschäft „nicht“ mehr auf USD Basis abzuwickeln, und das war sein Todesurteil, der Rest ist bekannt…in-formieren Sie sich mal…

  110. @Kümel

    Das mit dem Konvoi war im Golfkrieg 1991, nicht 2003. Sorry, aber wenn Sie selbst das durcheinander bringen, dann glaube ich kaum, dass Sie etwas Fundiertes zu dem Thema sagen können.

    Und natürlich gibt es auf „Wikilügia“ haufenweise Infos dazu. Geben Sie mal „Highway of Death“ ein. Es gibt auch Dokus zu dem Kriegsverbrechen und im US-Film „Jarhead“ wird es auch thematisiert. Aber pflegen Sie ruhig weiter ihre Vorurteile.

    @Fischer

    Die erhöhte Präzision der Waffen führt aber zu weniger Opfern, zumindest zu weniger unschuldigen Opfern. (Jedenfalls in bebautem Terrain.)

    Denn während man heute in der Lage ist, ein einziges Haus mit verschanzten Kämpfern mit einer einzigen Bombe zu treffen, musste man dafür früher 10 Bomben abwerfen. Davon traf eine mit Glück das Haus mit den Kämpfern und die neun anderen trafen neu Häuser mit Unschuldigen, die drumherum standen.

  111. Nachtrag

    @Fischer

    Der mit der gesamten Bombenlast trifft meines Wissens nur auf den Vietnamkrieg zu, genauer gesagt Kambodscha. Dass im Golfkrieg 1991 auch so viele Bomben abgeworfen wurden, wäre mir neu. Beim Irakkrieg 2003 kann ich mir das überhaupt nciht vorstellen, weil da bereits etwa 97% aller US-Bomben mit einem Lenksystem ausgestattet waren. Das macht solche Massenbombardements, die ja gerade WEGEN fehlender Präzision gemacht wurden, völlig überflüssig.

    @ Kümel

    Ich habe jetzt nochmal wegen des Highway-Massakers nachgeguckt, denn es hätte ja sein können, dass Sie den Begriff „Highway of Death“ nicht kennen, und somit nicht auf den Artikel stoßen konnten.

    Aber im „Wikilügia-Artikel“ zum Golfkrieg von 1991 gibt es ebenfalls einen ganzen Absatz zu dem Highway-Massaker. So langsam wird mir klar, warum Sie auf Wikipedia nichts finden und es ständig der Lüge bezichtigen: Sie kennen die betreffenden Wikipedia-Artikel gar nicht!

    Wenn doch, dann erklären Sie mir doch bitte, wie es sein kann, dass Sie behaupten, dort nichts zu dem Thema gefunden zu haben, wenn es doch dort dick und fett, schwarz auf weiß steht und ein Foto gibt es auch dazu!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Golfkrieg

  112. @ Anderas M

    Ich bin geradezu glücklich darüber, von Ihnen aufgeklärt zu werden, daß sich die Moral der Amerikaner seit Dresden und Hiroshima sowie vom Angriffskrieg 1991 zum Angriffskrieg 2003 so stark gebessert hat, daß Massenmord nicht mehr eingeplant ist.

    Neuerdings wird allerdings bekannt, daß die lieben Amis jetzt auf andere Mord-Taktiken setzen. Sie greifen mit den Drohnen recht wahllos pakistanische Häuser und Dörfer an, auch mal eine Hochzeitsgesellschaft oder (im Irak) westliche Journalisten. Da die USA mit Pakistan nicht im Kriegszustand sind, ist jeder Angriff ein Kriegsverbrechen, erst recht ein Angriff auf Zivilisten. Und nach einem Drohnenangriff ermorden sie per Knopfdruck auch noch die Helfer, die die Opfer der Mordmaschine bergen und retten wollen: Das ist die altbekannte US-Taktik, unterschiedlos auch Lazarette anzugreifen und Gefangene zu ermorden (lesen Sie Hemingway?).

    http://www.guardian.co.uk/commentisfree/2012/aug/20/us-drones-strikes-target-rescuers-pakistan

    Kann schon sein, daß ich einen US-Massenmord chronologisch falsch eingeordnet habe. Aber lassen wir doch die feinen artifiziellen Unterscheidungen. Es steht doch fest, vermutlich sogar auch für Sie, daß beide Irakkriege illegale Angriffskriege waren, die durch massive Kriegslügen (vgl. Brutkasten!) vom Zaun gebrochen wurden? Mich würde interessieren, wieveile Iraker Ihrer Meinung nach von den Amis und ihren Spießgesellen umgebracht worden sind, im ersten Krieg, durch die Sanktionen und im zweiten Krieg? Und wieviele Kinder beinhaltet diese Zahl?

    Ich lade die übrigen Leser dieser Diskussion ein, ihre Zahlen zu nennen.
    Dann können wir vergleichen!

  113. @ Anderas M: „Wikiblödia“

    Dieses Propagandainstrument rufe ich gewöhnlich nicht auf, das Medium ist doch total diskreditiert!

    Erstens ist völlig intransparent (für den Normalnutzer), wer dort das Sagen hat, ob ein Artikel angenommen wird, und welche Verbesserung oder Abänderung stehen bleiben darf.

    Zweitens erinnere ich an den Skandal, als ein Redakteur (!!) dabei erwischt wurde (von außen!), daß er viele Hunderte von Einträgen grob verfälscht hat, die alle mit der widerlegten Lüge zu tun haben, es drohe eine antropogene Klimaerwärmung („KLIMALÜGE“). Dabei schreckte er auch davor nicht zurück, auch noch die Biographien der beteiligten Wissenschaftler zu entstellen! Der Betreiber hat diesen Redakteur nicht etwa hochkant gefeuert, sondern „versetzt“. Übrigens ist es ja nicht denkbar, Hunderte von Beiträgen gezielt zu verfälschen, indem man seine Frühstückspause dafür opfert. Der Betreiber hat offensichtlich den Fälscher beauftragt und bezahlt!

    Drittens gibt es das hartnäckige Gerücht, Beiträge könnten wie ein Inserat bestellt werden, indem man eine hohe Summe an bestimmte NY-Kanzleien überweist. Ist ja auch komisch: Wikilügia ist ein Monsterbetrieb, braucht endlos Speicher, Bürogebäude, Ausrüstung, Massen von Angestellten, hohe Softwarekosten. Der Betrieb lebt aber nicht von Werbung. Also woher kommen diese riesigen Summen, woher bloß?
    Vielleicht hat jeder von uns schon mal einen Fünfer als Kleinspende überwiesen? Oder doch teure Inserate und ein paar „Großspender“?

    Viertens (das kam sogar im israelischen Fernsehen!) hat Israel hohe Summen dafür ausgeworfen (woher haben die denn bloß das Geld?? Rabhbi Dov Zakheim?), daß Tausende von emsigen Sayanim in aller Welt Wikilügia-Einträge im Sinne des Zionismus zu verfälschen. Israel veranstaltet sogar ganz offen staatliche Seminare mit einer Unzahl von Teilnehmern: „Wie verfälsche ich einen Wikipedia-Eintrag?“

  114. SYRIEN: Wie geht es weiter?

    Eine sehr informative Zusammenfassung liefert Roy Tov, ein christlicher Israeli, Überlebender von Mossad-Attacken, Exil in Bolivien:

    http://www.roitov.com/articles/tripoli.htm

    Die syrische Regierung habe angeboten, über alle Fragen zu verhandeln, sogar über einen Rücktritt von Assad.
    Der Artikel zeigt die Machtverteilung und die ethnisch-religiösen Minoritäten in Syrien und im benachbarten Libanon.
    Der Konflikt zwischen Staat und vom „Westen§ unterstützten Räuberbanden ist dabei, zu einem ethnischen Konflikt zwischen Schia und Sunniten zu mutieren. Zudem greift er auf das Gebiet Libanons über.

    Syrien hat lange die Kurden in der Türkei gefördert, jetzt erfolgten auch massive Zugeständnisse an die syrischen Kurden. Es ist die Türkei, die durch diesen Prozeß massiv gefährdet wird. Den Konflikt zwischen Schia (1/3 der Bevölkerung) und Sunniten kann auch auf dieses Land übergreifen, und ethnische Konflikte gibt es in der multiethnischen Türkei zuhauf.

  115. SYRIEN: ANALYSE:

    Eine tiefgehende Abwägung der in den Konflikt verwickelten Kräfte, der wechselseitigen Attntate (Damaskus, Riad, Jemen), der beteiligten Geheimdienste liefert ein prominenter Geo-Analyst in

    http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=32134

    Die USA hätten als Rückgrat der Politik der „Neuausrichtung“ das Ziel, die Ethnien und religiösen Gruppen des nahen Ostens gegeneinander zu hetzen. Ziel ist die Balkanisierung (wie in Libanon9, wasnatürlich zur Entmachtung der Staaten führen soll. Von der Destabilisierung soll auch die Türkei betroffen sein und natürlich der Iran.

  116. Kümel, meine Familie stammt ürsprünglich aus Polen, also machen Sie mal keinen auf Opfer und ersparen mir bitte ihr Rumgeheule über die pöhsen Bomben der Amerikaner.

    Wenn Sie Wikipedia nicht benutzen, ist das ja in Ordnung. Aber an äußern Sie sich doch nicht dazu, wenn Sie keine Ahnung haben. Ist auch besser für ihre Glaubwürdigkeit.

  117. @ Anderas
    Habe ich etwas übersehen? Bezogen Sie Ihrer und die der Diskutanten Argumente ausschließlich auf den Überfall von 2003? Seit 1991 ist die Aggression gegen den Irak doch ununterbrochen und kontinuierlich, mal heiß, mal weniger heiß – aber doch Krieg. Wenn Krieg die Abwesenheit von Frieden ist.
    Wie wär’s mit einer Primärquelle? Et voilà:

    (Lieblich, bei wem sich ein Josef Fischer verdungen hat).
    .
    Ihre Erwiderung an Herrn Dr. Kümel, in dem Sie sich die Ersparnis von ‚Rumgeheule‘ erbitten, verstehe ich übrigens nicht. Leiten Sie irgendwoher irgendeinen singulären Anspruch auf Wehklagen ab?
    Und gestatten Sie mir festuzstellen, daß Herr Dr. Kümel augenscheinlich eine sehr klare und berechtigte Ahnung zur Genese der Inhalte von Wikipedia hat – die ich im Übrigen teile.

  118. @ Anderas

    Glaube ich schon, daß Sie aus Polen kommen. Allerdings ist mir Ihre völlig unkritische Haltung gegen den Hegemon nicht verständlich. War es doch der „Westen“, der Polen mehrfach im Stich gelassen hat.

    Und wenn Sie die Erwähnung von rund 1 Mio rechtswidrig getöteter Frauen und Kinder als „Rumgeheule“ ansehen, dann konstatiere ich extrem einseitige Unsensibilität.

    Was ich über Wikipedia ausführte, stimmt Wort für Wort.
    In einem früheren Stadium dieser Netzdiskussion habe ich genaue Quellen dafür geliefert. Ist es Ihnen sehr unangenehm, daß alle Leser hier schon lange wissen, daß Wikilügia ein käufliches Propagandainstrument ist? Vielleicht werden Sie um ein Geringes glaubwürdiger, wenn Sie ARGUMENTE und QUELLEN anführen, anstatt bloß Ihre Voprurtele rauszueiern.

  119. @ Yilmaz

    Leider hat Jürgen meine an Dich gerichtete Erklärung zur Abstammung des Hauses Saud, die wie die Faust auf´s Auge zu ihrer pro-USraelischen Politik passt, den Teil vor „Ausserdem“, entfernt. Es handelt sich um „Nachfahren einer xxxxxxxxx Kaufmannsfamilie, die ursprünglich im heutigen Kuwait lebte“, wie (beispielsweise) Wayne Madsen feststellt. Ich stelle als Alternative zum vorigen, zensierten, Link eine deutschsprachige Quelle ein, falls auch die in Jürgens Augen „zu heiss“ wirkt, lässt sich Weiteres alternativ mithilfe von ixquick herausfinden.

  120. @ Dr. Kümel
    „im Stich gelassen“ ist vielleicht nicht ganz richtig. Seit der Blankogarantie von März ’39 war Polen eher der „Pawn in the Game“, das Bauernopfer, als es galt, endlich die wohlkalkuliert gesäten Früchte der Zwangsabtretungen von ’19 ff. zu ernten: Den massiv-aggressiven Korrekturanspruch des Diktates als Kriegsgrund (3.9.39).
    Und ’46 saß die Mörderbande von Hiroshima und Katyn beisammen und hackte von Polen im Osten ab, was es im Westen bekam, bzw. nahm.

  121. @Kümel&Fischer

    „Was ich über Wikipedia ausführte, stimmt Wort für Wort.“

    Nein, es stimmt nachweislich nicht.

    Sie haben in Ihrem Post am 22. August am 18:46 behauptet, dass es zu dem Angriff auf den im Rückzug befindlichen irakischen Konvoi auf Wikipedia keine Informationen gebe und Wikipedia unterschwellig der Manipulation bezichtigt.

    Und ich habe NACHGEWIESEN, dass Sie Unsinn erzählen, weil dieser Vorfall nicht nur im WIKI-Artikel zum Golfkrieg ausführlich erwähnt wird (Unter dem Absatz „Bodenkrieg“:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Golfkrieg

    sondern sogar einen eigenen Artikel auf Wikipedia hat:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Highway_of_Death

  122. @ Eostre
    danke für den Hinweis, die von Dir genannten Dinge sind im Orient
    ein offenes Geheimnis, jedoch wollte ich hier nicht darauf eingehen, hatte es aber mal in einem anderem Artikel hier erwähnt.

  123. @ Anderas

    Im Unterscheiden und Differenzieren müssen Sie noch dazulernen.
    Ich habe das umstrittene Medium „Wiki“ charakterisiert. Alles, was ich dazu ausgeführt habe, ist richtig.

    Daß eine Einzelheit, in der ich unrecht hatte (Konvoi of death falsch datiert), auf einem bestimmten W.-Artikel richtig dargestellt ist, das rechtfertigt doch nicht die Tatsachen, mit denen Wiki kritisiert werden muß.

    Es ist verwunderlich, daß Sie das nicht selber sehen.
    Vielleicht kriegen Sie Zeilenhonorar?
    Die Botschaft sucht einen hauptamtlichen Mitarbeiter für „Öffentlichkeitsarbeit“ (Hasbara).

  124. @ chicano
    „helf mir bitte auf die sprünge. was ist im orient ein offenes geheimnis?“

    Der wahre rel. Hintergrund der Herrscherfamilie Saud…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s