Elsässers Blog

1.9. Koblenz: Elsässer spricht auf Friedenskundgebung. 17-19.30 Uhr Rheinufer Wiese beim Görresdenkmal

Hammer! GLADIO-Geheimarmee war Thema bei Markus Lanz!

Eine Sensation im Öffentlich-Rechtlichen – und keiner hat’s gemerkt?

Was ist eigentlich mit den vielgerühmten “Wahrheitskriegern” im Internet los? Verpassen sie die wichtigsten Infos? Vielmehr: Verpassen wir die wichtigsten Infos? Ich schließ mich durchaus mit ein, ich hätte nämlich auch verpasst, um was es gleich geht – hätte mich mein fleißiger Schatz nicht drauf aufmerksam gemacht. Merci, Cherie!

Es geschah bei Markus Lanz am letzten Donnerstag. Ich geb’s zu: Ich habe die Sendung bis vor kurzem nie gesehen. Fand Lanz einen seichten Abklatsch von Anne Will & Co., die mir auch schon regelmäßig den Blutdruck durch die Decke jagen, das wollte ich mir nicht auch noch antun. Offensichtlich ein Vorurteil, ich muss mich bei Lanz entschuldigen. Schon vor etwa vier Wochen, auf dem Höhepunkt der Brüderle-Affäre, hat er eine Sendung gemacht, die um Längen besser war als die der Talkshow-Konkurrentinnen. Und wie er damals der Jutta Ditfurth eingeschenkt hat – Chapeau!! Das war der erste Lanz, den ich mir reingezogen habe.

Aber was er vor vier Tagen, am 14. Februar, gebracht hat, war der Hammer. Das war nicht nur, wie vorher das Brüderle/Ditfurth-Ding, als Kontroverse unterhaltsam, das war investigativ! Man muss sich das vorstellen: Markus Lanz präsentiert eine Story, die vorher auch professionellen Geheimdienstkritikern  unbekannt war. Ich will gar nicht nur von mir reden – ich habe das auch bei Daniele Ganser, der größten Kapazität bei der Enttarnung der NATO-Untergrundarmee Gladio, nicht gefunden. Was aber noch verrückter ist: Auch nach der Lanz-Sendung berichten die vielgerühmten Wahrheitskrieger-Seiten nicht über den Fall! Eine Google-Suche ergab gerade vier aktuelle Treffer – darunter die Junge Welt und ein Youtube-User. Bewegen sich die Wahrheiskrieger zu sehr in den eigenen Zirkeln? Müssen sie mehr aufgreifen, was die  Mainstream-Medien – selten, aber immerhin – machen, und diese Ansätze weitertreiben?

Aber nun zum Inhalt der Lanz-Sendung: Hauptgast im Studio war Giuseppe Gulotta. Der Mann wurde 36 Jahre eines Doppelmordes beschuldigt, den er nie begangen hat. Über 3 Jahre saß er deswegen in U-Haft, etwa 22 Jahre nach rechtmäßiger Verurteilung 1990 im normalen Strafvollzug. 2007 erleichterte ein Ermittler seine Seele und deckte den Justizirtum auf. Aber auch von da an dauerte es noch fünf (!) Jahre, bis Gulotta tatsächlich ein freier Mann war. Wahsinn: 25 Jahre unschuldig im Gefängnis.

Bis zu diesem Zeitpunkt war es eine herzzerreißende Geschichte, die aber nicht einzigartig ist. Es gibt noch mehr Unschuldige in unseren Knästen… Nun aber kommt die einzigartige politische Note hinzu, und die brachte der Journalist Andreas Englisch in die Sendung ein: Demnach war Gulotta ein Opfer der NATO-Geheimarmee Gladio. Im Jahre 1976 bereitete sich diese CIA-geführte NATO-Struktur auf den Regierungseintritt der italienischen Kommunisten vor. In diesem Falle sollte ein NATO-Putsch stattfinden. Im ganzen Land wurden Waffenvorräte angelegt oder vielmehr aufgestockt. Einer der GLADIO-Transporte geriet in eine normale Polizei-Straßenkontrolle und flog auf. Bevor die Polizisten über das verdächtige Waffenarsenal Meldung machen konnten, wurden sie von einem GLADIO-Spezialkommando professionell hingerichtet. Um die Morde zu vertuschen, hängte man sie einer Gruppe Jugendlicher an – einer davon war Gulotta. Er wurde nachts aus dem Bett geholt, in der Carabinieri-Kaserne so lange gefoltert (Achtung: Wir reden unter anderem von Genitalfolter…), bis er ein Geständnis unterschrieb. Der Untersuchungsrichter akzeptierte das Geständnis, obwohl Gulotta bei der Vorführung schwere Verletzungen – Folterspuren – aufwies.

GLADIO ist das bestgehütete Geheimnis der NATO in Westeuropa. Diese Untergrundstruktur hat rechten (Bologna 1980, Oktoberfest!) wie linken (Aldo Moro, 3. RAF-Generation) Extremisten geholfen, politische Morde zu begehen. COMPACT-Magazin widmete GLADIO ein ganzes Dossier in der Ausgabe 1/12012 (vergriffen). Dass ein öffentlich-rechtlicher Sender dieses Geheimnis aufgreift, ist von großer Bedeutung. Dadurch wird es uns Aufklärern ermöglicht, mit Nachbarn und Kollegen über NATO und GLADIO zu diskutieren, die wir bisher über COMPACT und einschlägige Internet-Seiten nicht erreichen konnten.

Danke, Markus Lanz! Danke, Andreas Englisch! Alles Liebe und Gute und mindestens den Friedensnobelpreis für Giuseppe Gulotta, das unschuldige Opfer der NATO-Terroristen!

COMPACT bleibt bei GLADIO am Ball: In unserem NSU-Sonderheft (“COMPACT-Spezial”), das Mitte März erscheint, wird es ein Dossier zu GLADIO und dem von Geheimdiensten inszenierten Terrorismus geben. Bei NSU liegt das Thema ja auf der Hand… Hier kann man COMPACT-Spezial bestellen und sich über die Veranstaltungen (16.3. Leipzig, 21.3. Berlin) informieren.

About these ads

Einsortiert unter:NSU, Uncategorized

75 Responses

  1. Adolfo sagt:

    Halleluja, das leutet bestimmt Jesus Wiederkunft ein!

    Ich dafür, daß Medien überhaupt nur alle 10 Tage senden dürfen. Die Masseninformationen kann kein Mensch verarbeiten, geschweige denn aufgrund der Infos etwas an unseren Lebensumständen verbessern.

  2. voenigs sagt:

    Die Brisanz des Gladio-Statements war ja sogar mir als absoluten Normalverbraucher nicht entgangen. Und von diesem Vatikan-Hofberichterstatter, hätte ich es mir auch ehrlich gesagt am allerwenigsten erwartet. Um so erstaunlicher, wie präzise und plastisch er diesen Sachverhalt, mit nur wenigen Worten auf den Punkt zu bringen vermochte! Kann man aber mal sehen, welchen Rattenschwanz an Konsequenzen, für uns Normalbürger, solche Machenschaften haben können! Habe mir die Sendung für alle Fälle mal gesichert! ;)

  3. 006 sagt:

    Ohne einen Blick auf diesen Block hätte ich das nie erfahren, denn Fernsehen schaue ich seit 4 Jahren nicht mehr. Ich frage mich allerdings in der Tat, wieso ausgerechnet Marcus Lanz – sonst ja wohl eher als Schönling und seit dem ‘Wetten, daß…’-Einstieg auch als Massendompteur unterwegs – eine solche Botschaft vor einem, im Vergleich zu den politischen Blogs, relativen Massenpublikum verkünden lassen darf? Haben die jetzt schon solche Angst um ihre Existenz (etwa wegen der zweifelhaften GEZ-Finanzierung), daß sie aus purer Verzweiflung schon anfangen gegen ihre Herren zu beißen…??

  4. Gerswind sagt:

    “Was ist eigentlich mit den vielgerühmten “Wahrheitskriegern” im Internet los? Verpassen sie die wichtigsten Infos? Vielmehr: Verpassen wir die wichtigsten Infos?”

    Soweit würd ich ja nicht gleich gehen Herr Elsässer.

    Nur weil der Herr Lanz 2 Sternchenstündchen hatte, kann der Rest der Berichterstattungen in den Konzernmedien noch längst nicht als Informationsberichter angesehen werden.

    Beste Grüße

  5. ribi sagt:

    jürgen: doch habe es gemerkt, die schuld bestimmter konservativer kam bei englisch eher zu kurz, aber dennoch respekt, respekt auch für euer neues heft! frau igel und herr ganser haben hervorragende bücher dazu geschrieben!

  6. Yilmaz sagt:

    ein Hammer, Gladio im ZDF Late Night Talk mit Markus Lanz! Danke für den Hinweis.

    Mir gefällt Markus Lanz´s Sendung ohnehin ganz gut, ab und an wenn ich nicht müde bin (wegen der späten Sendezeit) schau ich mir seine Talk Show gerne an, die kann man nicht mit den anderen Luftnummern-Talks (zB Günter Jauch und Konsorten) vergleichen.

    Lanz sollte sich sowieso besser nur auf seine Talk Show konzentrieren, das kann er sehr gut und Wetten daß! an den Nagel hängen, bei der Show ist die Luft raus, es sei denn es kommen mal ein paar Löffelverbieger alá Uri Geller in die Show… und eine attraktive Assistentin wäre auch mal nötig…

  7. Monika H. sagt:

    Ich besitze ebenfalls keinen TV mehr, somit lieben Dank für den Hinweis, auch an Ihre “Cherie”!

  8. Schnipp sagt:

    hmm Lanz ist eigentlich eher dafür bekannt das Privatverdummungsfernsehen zu protegieren, indem er es regelmäßig unkritisch mit entsprechenden Gästen darstellt.
    Die Sternstunden seiner Sendung rühren dann gelegentlich von Gästen her, die sich über entsprechende Dinge aufregen, recht Aktuell der Fall mit Katrin Sass, wegen der Grimmepreisnominierung von “Ich bin ein Star holt mich hier raus”.
    Zu Lanz passt einfach nicht die aufklärerische Ader, die ihm von Elsässer hier verliehen wird. Im Gegenteil, ist Lanz eher ein Verteidiger der korrupten Systems und seiner Eliten.

  9. juergenelsaesser sagt:

    Schnipp: ich hätt es ihm auch nicht zugetraut, aber ES WAR SO!

  10. Jason sagt:

    > Danke, Markus Lanz! Danke, Andreas Englisch!
    Haben die die Weltformel gefunden?
    > Liebe und Gute und mindestens den Friedensnobelpreis
    > für Giuseppe Gulotta
    Hm. Für den Weltfrieden hat der Gute meines Wissens aber nichts geleistet. Dieser angebliche NATO-Putsch wäre nie zustande gekommen; der VN-Sicherheitsrat hätte im Nachklapp auch noch ein Wörtchen mitzureden gehabt. Es handelte sich bei Gladio um “rogue elements within the NATO”. So was hat´s in jeder Organisation. Es gab auch gute Leute in der CIA, z.B. Bob Bear.

  11. Yilmaz sagt:

    auch passend zu diesem Thema:

    “Studie: Deutsche Top-Journalisten sind in US- und Nato-Strukturen eingebunden”
    “Vier leitende Journalisten „der Süddeutschen Zeitung, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der Welt und der Zeit seien darüber hinaus „stark in US- und Nato-affinen Strukturen eingebunden“, lautet die wichtigste Erkenntnis aus Krügers Studie. Auffällig erscheint Krüger, dass keiner der vier Journalisten dazu bereit war, zu diesem Fakt Stellung zu beziehen.”

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/02/16/studie-deutsche-top-journalisten-sind-in-us-und-nato-strukturen-eingebunden/

  12. EuroTanic sagt:

    “Was ist eigentlich mit den vielgerühmten “Wahrheitskriegern” im Internet los?”
    Was los ist? Wir schauen uns diesen Dreck grundsätzlich nicht mehr an. Das ändert sich auch nicht, wenn die in der Glotze mal ausnahmeweise Teile der Wahrheit plazieren, die wir sowieso schon wissen, und die 4h Jahre alt sind. Was für eine Sensation soll dass denn bitteschön sein, die wir da verpasst hätten? Schon mal auf die Reaktionen der Zuschauer gesehen? NULL, die habens nicht kapiert, udn morgen wieder vergessen.

  13. rubo sagt:

    @Schnipp und J. E.:
    Sie gehen beide davon aus, daß der Moderator selbst bestimmen kann, was er sendet. Das ist zumindest zu bezweifeln.

  14. Nachdeklich sagt:

    Leute was ist den mit Euch los?
    Fallt ihr auf die alten Kammellen rein?
    Mein Vater sagt aus einem Wolf wird kein Schaf nur weil er so tut als wenn er Gras frießt.
    Gladio ist 25 Jahre her. Bei Gladio ging es “nur” um die bürgerliche Freiheit der Kommunisten.

    Die Solidaritätsklausel ist das aktuelle Gladio. Da geht es um die Freiheit aller Völker Europas!
    Das ist die Einführung von EU-Armee, EU-Polizei, EU-GSG9 einschließlich Aufstandsbekämpfung. Nationale Armeen, Polizei oder GSG9 wird es nicht mehr geben. Die EU-Staatsanwaltschaft und Gerichtsbarkeit ist ja schon beschlossen.

    ________________________________________
    Ein Bild: Italienische Polizei verhafte einen Deutschen in München wegen Protesten gegen vom französischen Sparkommissar angeordneten Hartz4-kürzungen und wird vom spanischen Staatsanwalt angeklagt. Die Gerichtverhandlung findet dann auf Französisch statt. (Das ist ja Amtssprache in der EU.) Die Gefängnisstrafe wird dann in einem Knast mit polnischen Aufsehern durchgeführt der einem englischen Konzern gehört!
    ———————————————————————

  15. cavaradossi sagt:

    So läuft das, wenn die korrupte politische Kaste eines Landes mit den Finanzgangstern und deren militärischer Schutzmacht unter einer Decke steckt! Wann wacht unser Volk auf?

  16. Jakobiner sagt:

    Auch ein blindes Huhn trifft mal ein Körnchen Wahrheit. Die Ausnahme bestätigt die Regel, nämlich, dass Lanz´Sendung ein eitler Tratschclub ist. Dazu wird Gladio als längst vergangenes Detail der Geschichte, also als etwas Gewesenes und Vergangenes präsentiert.Die eigentlich investigative Frage, ob es Gladio noch heute gibt, kommt da gar nicht erst auf.Eine olle Kamelle der Geschichte, die uns scheinbar heute gar nicht mehr betreffen kann.

  17. Monika H. sagt:

    Den Ausschnitt der Sendung zu dem Thema habe ich jetzt bei ZDF ganz angesehen und bin zutiefst betroffen vom Schicksal des Signore Gulotta. Es fällt wirklich schwer, sich gleichzeitig darüber zu freuen, dass diese Machenschaften endlich an die Öffentlichkeit kommen.

    @Gerswind
    >Nur weil der Herr Lanz 2 Sternchenstündchen hatte, kann der Rest der Berichterstattungen in den Konzernmedien noch längst nicht als Informationsberichter angesehen werden.

    Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Ein bisschen Geduld werden wir schon noch mitbringen müssen – aber man merkt, es taut an allen Ecken und Enden…. Viel schneller, denke ich, täte dem Land auch gar nicht gut, es ist ja keinem gedient, wenn von heut auf morgen halb Deutschland aus den Wolken fällt.

  18. gast sagt:

    Mein Beitrag passt momentan nicht so zum Thema, aber ich finde ihn ungeheuerlich wichtig.
    Must read!!! – Zwangsabgabe für unsere Bürger in Vorbereitung – bitte lesen und weiterverbreiten bitte auch auf Twitter usw.

    http://www.antizensur.de/must-read-zwangsabgabe-fur-unsere-burger-in-vorbereitung-bitte-lesen-und-weiterverbreiten/

  19. berg sagt:

    hallo, bitte mal nachdenken und die körpersprache von lanz anschauen..der war wohl genauso überrascht wie wir. wahrscheinlich dachte er bei sich..wie komme ich jetzt schnell wieder aus dieser nummer heraus. war wohl nicht so geplant. lanz ist doch ein weichgespülter, der journalismus als unterhaltung ansieht und nicht als information und aufklärung.

  20. Der Lanz ist doch ein Südtiroler. Und die werden aktuell von Bella Italia ziemlich gezwiebelt. Vielleicht also eine patriotische Retourkutsche, die den antikistischen Kulturbringern einheizen soll, damit sie sich mehr um ihre eigenen Barbarismen kümmern?

  21. M. sagt:

    @berg danke für diese zusammenfassung meiner eigenen ansicht

  22. Benjamin sagt:

    EuroTanic trifft den nagel auf den kopf!

  23. Schnipp sagt:

    rubo : Natürlich, er hat ja eine Redaktion dahinter usw. aber ich nenne seinen Namen stellvertretend für die ganzen Leute, die hinter der Sendung stehen und ein gewisses Mitspracherecht wird er ja auch haben.

  24. chicano sagt:

    @ nachdenklich

    “Leute was ist den mit Euch los?
    Fallt ihr auf die alten Kammellen rein?
    Mein Vater sagt aus einem Wolf wird kein Schaf nur weil er so tut als wenn er Gras frießt.
    Gladio ist 25 Jahre her. Bei Gladio ging es “nur” um die bürgerliche Freiheit der Kommunisten.

    Die Solidaritätsklausel ist das aktuelle Gladio. Da geht es um die Freiheit aller Völker Europas!
    Das ist die Einführung von EU-Armee, EU-Polizei, EU-GSG9 einschließlich Aufstandsbekämpfung. Nationale Armeen, Polizei oder GSG9 wird es nicht mehr geben. Die EU-Staatsanwaltschaft und Gerichtsbarkeit ist ja schon beschlossen.”

    treffer, versenkt…!

  25. ups2009 sagt:

    Tja wer hat schon “ackermann illner herrhausen” live gesehen?

  26. ups2009 sagt:

    @ Jason
    “NATO-Putsch wäre nie zustande gekommen; der VN-Sicherheitsrat hätte im Nachklapp auch noch ein Wörtchen mitzureden gehabt”
    Der war gut, der UN – Terrorrat hat dem François Hollande seine Fremdenlegionäre gege Mali auch abgesegnet “im Nachklapp”!

    Aber wie gehabt Kritik an François Hollande güldet als vereinfachte bzw. verkürzte Kapitalismuskritik & struktureller Antisemitismus

  27. Karl_Murx sagt:

    @juergenelsaesser:

    COMPACT bleibt bei GLADIO am Ball: In unserem NSU-Sonderheft (“COMPACT-Spezial”), das Mitte März erscheint, wird es ein Dossier zu GLADIO und dem von Geheimdiensten inszenierten Terrorismus geben. Bei NSU liegt das Thema ja auf der Hand…

    Die Frage ist, wieviel Prozent der Zuschauer dieser Sendung tatsächlich Parallelen zwischen dem GLADIO- und dem “NSU”-Fall gezogen haben, so wie es eigentlich angemessen wäre.

  28. Eveline Kmietzyk sagt:

    Alles Gute Herrn G. Gulotta.

    “Grönland: Meine Reisen ans Ende der Welt” ist ein Bildband, von Markus Lanz.

    M. Lanz reist gerne nach Grönland, ich kannte erst sein großartiges Buch und war irritiert, als ich mir dann seine Show zu Gemüte führte.

    ” Alle wahre Weisheit findet man nur fern von Menschen, draußen in der großen Einsamkeit” so M. Lanz.

    Der Herr ist für Überraschungen gut.

  29. juergenelsaesser sagt:

    chicano/nachdenklich: Gladio ist 25 Jahre her? Was fürn Unsinn! COMPACT 1/2012 stand mein Artikel über “Gladio nach Gladio”…

  30. Jakobiner sagt:

    Zu Eurotanic:

    “Schon mal auf die Reaktionen der Zuschauer gesehen? NULL, die habens nicht kapiert, udn morgen wieder vergessen.”

    So scheint es.Gab es denn überhaupt wesentliche Zuschauerreaktionen und ein Nachspiel auf die Sendung?
    Im übrigen: BR Alpha hat auch schon zweimal eine Doku gebracht, in der behauptet wird, dass 2 US-Kampfflugzeuge einen Ziviljet über Italien heruntergeschossen haben und dies dann Ghaddafi in die Schuhe schoben.Das blieb völlig folgenlos und ist auch schon längst wieder vergessen.

  31. ups2009 sagt:

    @ Jakobiner “dann Ghaddafi in die Schuhe schoben” was nicht?

    Lockerbie & La Belle (Diskothek) längst als Lügen enttarnt werden immer wieder aufgewärmt.

    Libyen verspricht Akteneinsicht zu Lockerbie – NZZ.ch, 21.12.2012 … was wetten, daß etwas systempassendes er(ge)funden werden wird an Akten?

  32. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Nachdenklich: “EU-Strafrecht”

    Ja, da kenne ich einen anderen Fall.
    Ein Mann lebt in einem EU-Land im “Exil”, weil in seinem heimatland die meinungsfreiheit nicht gegeben ist.
    Er vertritt nun in diesem einem Land eine Meinung, die dort legal ist.

    Er wird jedoch mit EU-Haftbefehl festgenommen, in sein Heimatland ausgeliefert und dort wegen friedlicher Meinungsäußerung zu jahrelangem Kerker verurteilt.

    Dennoch:
    Die Gladio-Geschichte ist schon ein Hammer.
    Es ging NICHT um die bürgerliche Freiheit von ein paar Linken. Immerhin auch ein schützenswertes Gut, irgendwie.
    Es ging um geheime Strukturen der NATO-Staaten, um schwerbewaffnete Milizen, die im staatlichen Auftrag Sprengstoffanschläge, Morde, Politikermorde, und illegale politische Untergrundwühlerei begingen. Und dann abtauchten, indem sie Unschuldige belasteten.

    Um 1960 wurde bekannt, daß die Südtiroler Freiheitskämpfer mit schweren Sprengstoffanschlägen belastet wurden (Bologna-Komplex). Dabei waren auch Menschen umgekommen, verletzt worden. Die Angeklagten wurden vielfach gefoltert. Später stellte sich heraus, daß die Mordtaten von den Gladio-Milizen begangen worden sind, in der klaren Absicht, die Heimattreuen damit zu belasten, die sich gegen die rechtswidrige Überfremdung ihrer Heimat mit demonstrativer Gewalt gegen Sachen zur Wehr setzten.

  33. juergenelsaesser sagt:

    Kümel: Das mit Südtirol wusste ich gar nicht! Quelle?

  34. Claudia sagt:

    @Kümel
    “Später stellte sich heraus, daß die Mordtaten von den Gladio-Milizen begangen worden sind, in der klaren Absicht, die Heimattreuen damit zu belasten, die sich gegen die rechtswidrige Überfremdung ihrer Heimat mit demonstrativer Gewalt gegen Sachen zur Wehr setzten.”

    Meines erachtens ist nicht öffentlich bekannt geworden, dass die Anschläge von Gladio begangen worden sind. Der Verdacht bestand zwar immer, aber es leben noch zwei Freiheitskämpfer, die zwar in Österreich freigesprochen wurden, jedoch nicht in Italien. Sobald diese beiden Personen nach Italien einreisen werden sie in Haft genommen, da sie dort in Abwesenheit zu langjährigen Freiheitsstrafen verurteilt wurden. Derzeit ermittelt Italien gegen beide wegen einer anderen “Straftat”. Man kann nur hoffen, dass hier nicht der EU-Haftbefehl angewendet wird.

  35. Avicenna1968 sagt:

    Außerdem war GLADIO – das Wort hier im weitesten Sinne (incl. BdJ etc.) verstanden – “fiercely anti-Communist” (bei der BdJ etwa kooperierten ehemalige Wehrmachts- und Waffen-SS-Offiziere mit rechtsgerichteten Offizieren der US-Army. Das war in den 50ern, aber auch die Mentalität späterer Inkarnationen war noch geprägt von einem frisch-fromm-fröhlich-freien Antikommunismus, der eindeutig rechtsaußen verortet war). Schwer vorstellbar, daß eine solche Truppe das Ende des Kalten Krieges überwintert, um dann ein Vierteljahrhundert später false flags zum Zwecke der Implementierung der NWO durchzuführen.

  36. IronCandy sagt:

    “Bewegen sich die Wahrheiskrieger zu sehr in den eigenen Zirkeln? Müssen sie mehr aufgreifen, was die Mainstream-Medien – selten, aber immerhin – machen, und diese Ansätze weitertreiben?”

    Bin mir nicht ganz sicher was Sie damit meinen…

    Wollen Sie nen zentrales Sprachrohr der Wahrheitsbewegung?

    Oder soll jetzt der Schritt aus dem Netz in die reale Welt erfolgen?

    Wofür ich in jedem Fall bin ist eine (Vorsicht Ironie!) bessere Vernetzung/Organisation der Wahrheitskrieger.

    In einem Team könnte man sich spezialisieren:

    – Nato/Gladio
    – Jugoslawienkrieg
    – 911
    – Iranische Atombombe
    – Afghanistan Opiumanbau
    – Nordarfika: Libyen, Tunesien, Mali, Algerien
    …usw

    Was wir momentan haben ist: Alle berichten über alles aber nur oberflächlich und…

    Wenn ich die “Wahrheit” über etwas konkretes wissen will muss ich googeln und Stunden durch Blogs, Foren usw schlagen nen fester Ansprechpartner wär da hilfreich.

    Vielleicht könnten wir zB einfach nen Blog zu Gladio aufmachen und jeder verweist dann dahin(jemand müsste natürlich bereit sein dort den Stadthalter zu spieln). und wenn des funktioniert geht das Ganze in Serie und der nächste Blog wird hochgezogen.

    Nen wiki ginge natürlich auch aber ist weniger sinnvoll wenn es um Videos geht.

    Die ZEIT hat zB nen Blog hochgezogen namens “netzpolitik.org” warum können wir sowas zu bestimmten Themen nicht machen? Wir besetzen einfach bestimmte Themen für uns!

  37. Claudia sagt:

    @Avicenna
    Damit hier keine Mißverständnisse auftreten. Die beiden o.g. Freiheitskämpfer waren tatsächlich nicht an dem Anschlag beteiligt (aus dem Grunde wurden sie in Österreich auch freigesprochen), bei dem vier Italiener zu Tode gekommen sind. Es lag von Anfang an der Verdacht nah, dass dies eine Geheimdienstoperation war. Allerdings wurde dies nie öffentlich bestätigt, von daher gilt auch noch der italienische Haftbefehl. Die derzeitigen Ermittlungen sind rein politisch motiviert und man kann nur hoffen, dass beide nicht per EU-Haftbefehl ausgeliefert werden. Aber in solch einem verkommenen Staat wie der BRD weiß man ja nie.

  38. Wahr-Sager sagt:

    Ich bin trotzdem weiterhin gegen die Zahlung von GEZ-Gebühren. Dieses Fitzelchen reicht bei Weitem nicht aus, um die versprochene “Grundversorgung” der Öffentlich-Rechtlichen einzulösen.

    Die ganzen 08/15-Talkshows sollen nicht die ewig gleichen Gäste wie Etablierte, Somuncu und andere Kohmidiäns einladen, sondern auch mal die “Bösen”: Germar Rudolf, orthodoxe Juden, Michael Vogt, Jürgen Elsässer, Martin Lichtmesz, Evelyn Hecht-Galinski…
    Dann fände ich es auch in Ordnung, die Talkshows zu finanzieren, aber solange in diesen Desinformation und Hetze betrieben wird, müssten die Sender eigentlich noch was dafür zahlen.

  39. rubo sagt:

    ………..die genannten südtiroler Freiheitskämpfer könnten doch auf israelische Art von Gladio (wenn man wollte) beseitigt werden. Verstehe die Diskussion von italienischen oder EU-Haftbefehlen und österreichischen Freisprüchen nicht ganz.Das Nebeneinanderbestehen soll doch nur bißchen
    Demokratie-Theater beweisen. Es gibt genügend Beispiele, wie in der “Demokratie” solche Fälle undemokratisch gelöst wurden, nicht nur in Diktaturen. Die Demokratien sind nur fähiger, solche Fälle überzeugender in den Medien zu verkleistern.

  40. Avicenna1968 sagt:

    Da die vom CIA kontrollierte italienische Polit-Elite eine starke Kontinuität zur Zeit des Faschismus aufwies, ist es nicht ausgeschlossen, daß GLADIO in Südtirol Attentate beging, die sich den Burger-Leuten in die Schuhe schieben ließen. Personen, die nahe dran waren am Widerstand gegen die italienische Unterdrückung in Südtirol, haben immer wieder berichtet, wie stark die Kontinuität zwischen Geheimdienst/politischer Polizei in Italien und deren faschistischen Vorläufern war. Man darf nicht vergessen, daß der italienische Faschismus in seiner Irredenta-Ideologie eine starke gegen Deutschland (und das heißt hier soviel wie: Österreich) gerichtete Tendenz hatte, welche von dem späteren Bündnis Mussolinis mit Hitler nur überdeckt wurde (eines Büpndnisses, das innerhalb der faschistischen Elite von Anfang an unpopulär war).Obwohl die CIA in Italien hinter einer republikanischen Fassade die faschistischen Bestände gegen den Kommunismus mobilisierte, spricht nichts gegen die Annahme, daß dieser Untergrund freie Hand erhielt, um Rechnungen zu begleichen, die seit dem Sturz des faschistischen Regimes offengeblieben waren.

  41. Claudia sagt:

    @rubo
    Mordpläne hat es in der Tat auch gegeben.
    DER SPIEGEL 7/1994 – Spion aus Leidenschaft
    Einfach die Seite mal aufrufen und durchlesen.

  42. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Rubo Mißverständnis!

    Ich habe in meinem Text zwei völlig unterschiedliche Fälle erzählt.

    Der erste:
    Ein Österreicher lebte in Spanien, da die österreichische Verfassung (die haben sowas wenigstens) eine massive Einschränkung der Meinungsfreiheit vorsieht.
    Der oberste Gerichtshof in Spanien (entsprechend unserem Bundes-GG-Gericht) hat jedoch jegliche Meinungsäußerung als legal erklärt. Eines Tages kam ein Auslieferungsbegehren der Österreicher, der Betreffende habe verbotene Meinungen geäußert. Die Spanier hatten offensichtlich trotz der Landesgesetze keine Wahl als dem EU-Haftbefehl Folge zu leisten: Der mann wurde ausgeliefert und in seiner Heimat zu (glaube ich) 5 Jahren Kerker verurteilt.

  43. MultiStar83 sagt:

    @ jason
    “Dieser angebliche NATO-Putsch wäre nie zustande gekommen; der VN-Sicherheitsrat hätte im Nachklapp auch noch ein Wörtchen mitzureden gehabt.”
    Was für einen Unsinn Sie hier doch schreiben! Der UN-Sicherheitsrat hat sich auch einen feuchten Kehricht darum geschert, dass ich Griechenland der Militärputsch von 1967 durchgeführt wurde und anschließend eine siebenjährige strikt anti-kommunistische und erz-konservative Militärjunta geherrscht hat. Oder nehmen Sie die zahlreichen Militärputsche in der Türkei zwischen 1945 und 1980, um nur ein weiteres Beispiel zu nennen. Die Liste ließe sich fast endlos fortsetzen. Robert Baer ist meines Wissens nach ein Whistle-Blower, der bei der CIA ausgestiegen ist, weil er diese Geheimdienst-Schweinereien nicht länger mit seinem Gewissen vereinbaren konnte. Solche Leute gibt es in der Tat zum Glück noch überall. Dass er jetzt über manches auspackt, wird sicher nicht jeden in der CIA und der US-Regierung erfreuen…

  44. Karl_Murx sagt:

    Auch auf die Gefahr, mich zu wiederholen, aber:

    @chicano:

    Die Solidaritätsklausel ist das aktuelle Gladio. Da geht es um die Freiheit aller Völker Europas!
    Das ist die Einführung von EU-Armee, EU-Polizei, EU-GSG9 einschließlich Aufstandsbekämpfung. Nationale Armeen, Polizei oder GSG9 wird es nicht mehr geben. Die EU-Staatsanwaltschaft und Gerichtsbarkeit ist ja schon beschlossen.”

    treffer, versenkt…!

    @Dr. Gunter Kümel:

    Um 1960 wurde bekannt, daß die Südtiroler Freiheitskämpfer mit schweren Sprengstoffanschlägen belastet wurden (Bologna-Komplex). Dabei waren auch Menschen umgekommen, verletzt worden. Die Angeklagten wurden vielfach gefoltert. Später stellte sich heraus, daß die Mordtaten von den Gladio-Milizen begangen worden sind, in der klaren Absicht, die Heimattreuen damit zu belasten, die sich gegen die rechtswidrige Überfremdung ihrer Heimat mit demonstrativer Gewalt gegen Sachen zur Wehr setzten.

    @Claudia:

    Es lag von Anfang an der Verdacht nah, dass dies eine Geheimdienstoperation war. Allerdings wurde dies nie öffentlich bestätigt, von daher gilt auch noch der italienische Haftbefehl. Die derzeitigen Ermittlungen sind rein politisch motiviert und man kann nur hoffen, dass beide nicht per EU-Haftbefehl ausgeliefert werden. Aber in solch einem verkommenen Staat wie der BRD weiß man ja nie.

    … fallen eigentlich nur mir die offenkundigen Parallelen zum Verfassungsschutzfake namens “Nationalsozialistischer Untergrund” auf, der bei “Compact” schon mehrfach Thema war und wo zur Zeit ein Schauprozeß gegen die einzig Überlebende dieser “rechten Terrorgruppe” Beate Zschäpe vorbereitet wird?

  45. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Jürgen Elsässer. Südtirol

    Berichtigung.
    Ich habe mich vertan, da ich aus dem Gedächtnis schreibe.

    Der schwere Anschlag, für den die “Südtiroler” herhalten sollten, war der Anschlag auf den Bahnhof von Mailand 1966, es war nicht Bologna.

    Für welche meiner Angaben wünschen Sie jetz noch eine Quelle?
    Die Geschichte Südtirols als Opfer des Faschismus ist Ihnen ja sicher bekannt, auch die Tatsache, daß es bald nach dem WKII immer wieder demonstrative Akte gab, um wenigstens Autonomie zu erreichen. Dann gab es den Befreiungsausschuß Südtirol. Dutzende und Hunderte Tiroler wurden verhaftet, falsch beschuldigt, gefoltert, zu wahnwitzigen Kerkerstrafen verurteilt.

    http://de.scribd.com/doc/45031280/Es-blieb-kein-anderer-Weg-Zeitzeugenberichte-und-Dokumente-aus-dem-Sudtiroler-Freiheitskampf

    Sogar Wiki sagt:

    “Offen geblieben sind in diesem Zusammenhang jedoch Fragen zum Befreiungsausschuss Südtirol, dessen Aktionen in diese Zeitperiode fallen. Es wird jedoch eher vermutet, dass die Südtirol-Aktivisten unwissentlich von der italienischen Gladio unterwandert waren, um die dortige Strategie der Spannung anzuheizen.”

    Folterungen:

    http://www.zeit.de/1963/36/es-waren-nur-schlaege

    http://www.suedtiroler-freiheitskampf.net/index.php?option=com_content&task=view&id=23&Itemid=47

  46. Claudia sagt:

    @Karl Murx
    “fallen eigentlich nur mir die offenkundigen Parallelen zum Verfassungsschutzfake namens “Nationalsozialistischer Untergrund” auf,”

    Gott sei Dank fallen Ihnen diese Parallelen auf, womit wir mal wirklich etwas Offenkundiges haben. Wollen wir mal hoffen, dass es mit der Zeit noch mehr werden. :-)

  47. ups2009 sagt:

    Untersuchungsausschuss zum NSU “Die NSU-Morde sind unser 11. September”

    http://www.sueddeutsche.de/politik/untersuchungsausschuss-zum-nsu-die-nsu-morde-sind-unser-september-1.1343041

    Zur Aussagekraft des „NSU-Bekenner-Videos“

    http://mannheim.vvn-bda.de/artikel/2012/20121016b.html

    “Dabei ist es kein Kunststück zu erkennen, dass die Beweiskraft des “Bekennervideos“ gegen Null geht.” “Zwischen »blindem« und »tiefem« Staat bewegen sich bisher die medialen Erklärungsmuster zum Neonaziterror.”
    “Niemand hinterfragt die Aussagekraft und die Autorenschaft des Videos. Niemand fragt, wer sich die wirkungsvolle Bezeichnung NSU tatsächlich ausgedacht hat und warum sie erst nach dem Tod der Hauptakteure in Umlauf gebracht worden ist. Kaum jemand geht der Frage nach, wie wahrscheinlich es ist, in einem von einer Explosion verwüsteten, ausgebrannten Haus eine intakte DVD zu “finden“. Und kaum jemand fragt, wer an der Story insgesamt ein Interesse hat? …
    In der Vergangenheit sind immer wieder Videos „gefunden“ worden, die das Denken der Öffentlichkeit entscheidend bestimmt haben.
    Die Zahl der Publikationen in den Medien von “links“ bis “rechts“ ist gigantisch. Ein wesentlicher Teil der öffentlichen Aufmerksamkeit wird hier gebunden. Von den großen Verbrechen unserer Zeit wird abgelenkt.

    ….

    Und nun ist im November 2011 in Zwickau ein Video “gefunden“ worden, mit dem ein so genannter “Nationalsozialistischer Untergrund“ das Licht der Welt erblickt. Warum sollen wir das alles glauben?

    Soviel kritisches Denken!!! Natürlich hat der VVN-BdA Mannheim noch anderes systemisches im Angebot

    Bologna meint den Bombenanschlag im Bahnhof von Bologna?

    Letztlich folgt die Strategie der Spannung nicht dem Rechts -Links Schema wenn wir z.B. auch den S-Bahn-Peter mit einbeziehen.

  48. MultiStar83 sagt:

    Apropos Ex-CIA-Mann Robert Baer. In der englischsprachigen Wikipedia kann man Interessantes hinsichtlich seiner Meinung zu “9/11″ erfahren. Angesprochen auf die Frage, ob er einen “Inside-Job”-Anteil der US-Regierung für möglich halte, antwortete er Folgendes: “There is that possibility, the evidence points at it.” Das ging wohl einigen zu weit, so dass er später zurückruderte and folgendes zu Protokoll gab: “For the record, I don’t believe that the World Trade Center was brought down by our own explosives, or that a rocket, rather than an airliner, hit the Pentagon. I spent a career in the CIA trying to orchestrate plots, wasn’t all that good at it, and certainly couldn’t carry off 9/11. Nor could the real pros I had the pleasure to work with.” Mit anderen Worten: DEN “Inside-Job” mit Sprengungen der Türme oder Cruise Missile im Pentagon hält er für unwahrscheinlich, wenn auch nicht für ausgeschlossen. Einen “Inside-Job-Anteil” der USA schließt er aber keineswegs aus. Ich denke da etwa an “LIHOP” (“Let it happen on purpose”)…

  49. chicano sagt:

    @ karl murx

    “… fallen eigentlich nur mir die offenkundigen Parallelen zum Verfassungsschutzfake namens “Nationalsozialistischer Untergrund” auf, der bei “Compact” schon mehrfach Thema war und wo zur Zeit ein Schauprozeß gegen die einzig Überlebende dieser “rechten Terrorgruppe” Beate Zschäpe vorbereitet wird?”

    der stallgeruch natürlich nur zu gut passen.

    alles in allem wäre strategisch aber eine weiterhin im “untergrund agierende rechte terrogruppe” nützlicher für die “hüter der verfassung”.

    ich schwanke zwischen ihrem gedanken und der möglchkeit, das da etwas auf andere ebene schief gelaufen ist (was wir nicht übetrblicken können) und wir nur der trümmer dieses “unfalls” ansichtig wurden, die den akteuren um die ohren flogen.

  50. chicano sagt:

    @ kümel

    “Die Gladio-Geschichte ist schon ein Hammer.
    Es ging NICHT um die bürgerliche Freiheit von ein paar Linken. Immerhin auch ein schützenswertes Gut, irgendwie.
    Es ging um geheime Strukturen der NATO-Staaten, um schwerbewaffnete Milizen, die im staatlichen Auftrag Sprengstoffanschläge, Morde, Politikermorde, und illegale politische Untergrundwühlerei begingen. Und dann abtauchten, indem sie Unschuldige belasteten.”

    keine frage, dicker gehts nicht.
    und ja, vielleicht erleichtert es tatsächlich dem bürger generell daran glauben zu können, das solche dinge nicht nur in der vergangeheit geschehen konnten, sondern das diese tatktiken und praktiken zum ganz “normalen handwerk” der dienste auch unseres staates gehören können, jederzeit und letztlich auch in jeder denkbaren größenordnung.

    vielleicht verleitet es ihn dann dazu, gewisse vorkommnisse eher einmal in frage zu stellen.

  51. Jakobiner sagt:

    Zu Chicano
    “vielleicht verleitet es ihn dann dazu, gewisse vorkommnisse eher einmal in frage zu stellen.”

    Vielleicht verleitet es auch dazu, sich nicht tiefer mit solchen Sachen zu beschäftigen, denn das könnte ja auch ungemütlich werden und denen ist demzufolge ohnehin alles zuzutrauen.Da kann sich auch ein gewisses Ohnmachtsgefühl einstellen.Dann wohl eher die resultierende Einstellung: Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiß. Und reden wir lieber über Blumenzucht, Lady Gaga und unverfängliche Themen– wie dies eben sonst bei Lanz üblich ist.

  52. Jakobiner sagt:

    Zu Chicano
    “vielleicht verleitet es ihn dann dazu, gewisse vorkommnisse eher einmal in frage zu stellen.”
    Ottonormal denkt doch da eher: Wenn das stimmen würde und die wirklcih ungestraft selbst Polizisten ermorden können, legt man sich am besten mit denen gar nicht erst an und verdrängt das mal besser zugunsten lustiger, unpolitischer Themen mit harmlosen Unterhaltungswert.

  53. Rolf sagt:

    es ist leider zu vermuten, dass von geschätzt 10 Mio Zuschauern der Sendung maximal 100 Zuschauer einen Zusammenhang zum NSU-Märchen hergestellt haben.

    so sieht es wohl leider aus.

  54. Es wird soviel gelogen und manipuliert, daß wir nicht mehr wissen, was ist die Wahrheit und was nicht. Der stinknormale Medienkonsument merkt ohnehin nicht, daß er ständig ausgetrickst wird. Das schlägt bis in die Berichterstattung in den Lokalzeitung durch. Kein Wort wird berichtet, wenn ein unabhängiger Gesprächskreis eine Veranstaltung mit dem ehemaligen KSK General Günzel über den Einsatz in Afghanistan oder auch Elsässer mit jeweils rund 100 Gesprächsteilnehmern durchführt. Ein linker Denunziant hat unseren Gesprächskreis mal vor Jahren als rechts diffamiert, weil wir niemanden ausgrenzen, der sich vernünftigt benimmt. So wird dann auch nicht berichtet, wenn sich sogar mal hohe FDP Politiker, wie Stadler oder Meierhofer, zu uns mit Sachthemen hinwagen. Totschweigen ist auch eine Methode der Manipulation, die sonst über jeden Furz berichten, selbst wenn eine Vorstandssitzung der Jungen Union mit drei Personen im Biergarten gar nicht stattgefunden hat. Aber nochmals zurück zur Wahrheitsfindung. Gestern schickte uns auf unsere Twitterplattform https://twitter.com/Vilstal einer, wohl aus dem linken Spektrum, einen Hinweis auf einen Film, der die Lügenbande im Fernsehen entlarvt. http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/02/18/medienlugen/

  55. rubo sagt:

    @Rolf:
    Deshalb wählen 9.000.900 (symbolisch gemeint)immer wieder die Blockparteien von Schwarz bis Grün und Rot.
    Es erstehen neben Schauprozessen auch Blockparteien immer wieder.

  56. ups2009 sagt:

    @ Rolf “es ist leider zu vermuten, dass von geschätzt 10 Mio Zuschauern der Sendung maximal 100 Zuschauer einen Zusammenhang zum NSU-Märchen hergestellt haben.”

    Im Schnitt verfolgten 1,48 Millionen Menschen die fünfte Staffel «Markus Lanz». … Soviel Relativierung muss schon sein :-)

    http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=58489&p3=

    Und der Zusammenhang ist viel Größer … unter anderem

    Links- und Rechtsterrorismus – in Wahrheit hausgemacht?
    Udo Schulze im Gespräch mit Michael Vogt über Verbindung zu und Steuerung von Terrorismus in Deutschland von der RAF bis zur NSU.

    http://www.alpenparlament.tv/video/links-und-rechtsterrorismus-in-wahrheit-hausgemacht-2/

    Real gab es (Rote)-RAF-Fahndungsplakate…

    http://www.bundesarchiv.de/oeffentlichkeitsarbeit/bilder_dokumente/00933/index-29.html.de

    Wer hat je vor Geburt der NSU am 4. November des Jahres 2011 ein entsprechendes (Braune)-BAF-Fahndungsplakat gesehen?
    Abgesehen davon, dass der Mundlos dem Böhnhardt sein Passfoto vom BKA-Dienstausweis aus einem anderen Dienstjahr sein könnte.

    NSU-Terroristen : “Küstenwache” zeigte echte Fahndungsfotos (Speigel.de), oder wird Wag the Dog andersrum ein Schuh draus und aus “Tatort”-Requisite wird NSU-Fahndungsfoto gebastelt.

    Ansonsten reicht der Gladio-Bogen von Links nach Rechts über den Islam zu Amokläufern wie Joker oder Timm K. oder Breivik bis zum missglückten Anschlag im kopenhagener Hotel September 2010 wenn wir dieses fehlgeschlagene MindControl desorientiert im Park ohne kenntnis des eigenen Namen

    —–

    Fußball-Wetten und der “NSU”

    “Die Polizei verfolgt eine heiße Spur: Die Ermittlungen wegen verschobener Fußballspiele haben einen Hinweis auf die sogenannten Döner-Morde ergeben – eine der mysteriösesten Tötungsserien Europas. Hatten die neun Erschossenen Schulden bei der Wettmafia?”

    – so schrieb das ehNaMag im Dezember 2009. Lang, lang ist´s her, und natürlich könnte man fragen, ob, wenn so viel Geld im Spiel ist, diese Mafia vielleicht auch einen Bezug zu den “Ermittlern” hatte herstellen können ….. Zu Ermittlern, die aus der Not eine Tugend machten: als Mundlos und Böhnhard starben, ließ sich der gesamte Sumpf nutzbringend umpolen. Hauptsache, die Medien machen brav mit. Machen sie, wie immer.

    Übrigens: im Gegensatz zum fabulierenden Spiegel weisen wir auf z.B. die Möglichkeit hin, dass die Döner-Besitzer eben deshalb zur Zielscheibe wurden, weil sie NICHT in die Mafia-Aktivitäten verstrickt werden wollten – also nicht etwa, weil sie darin verstrickt waren. Aber: wir wissen es nicht. Nur die Täterbeschreibungen haben mit Mundlos und Böhnhard nichts zu tun.(A.Hauß)

    In Sachen Fake terror plots ist A.Hauß ganz gut.

  57. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ rundertisch: “Medienlügen”

    Sie sind allgegenwärtig.

    Ein Beispiel ist mir aufgefallen. Wann immer ich einen trivialen Krimi lese, ist spätestens auf Seite 50 die Rede von einem Großvater, der von den Nazis verfolgt wurde, im Arbeitslager gelandet ist oder wegen des Judensterns (von der zionistischen reichsvereinigung und dem “Widerständler” Canaris gefordert) irgendeine Neurose davongetragen hat.

    Es gab aber doppelt so viele Einwohner, die auf den Rheinwiesenlagern verhungerten, 40 mal so viele, die Betroffene der Vertreibung waren, und hundertmal so viele, die vom Bombenkrieg betroffen waren.

    Wie geht das denn, daß in jedem Trivialroman immer bloß die Judenverfolgung in die Handlung eingeflochten ist? Bekommt der Autor irgendeinen Bonus vom Ullstein-Verlag, oder wissen die Autoren schon, was erwartet wird? Und wieso wird das eigentlich erwartet?

  58. Toringo sagt:

    Die Markus-Lanz-Sendung ist erfreulicherweise im Internet immer noch vorhanden:

    http://markuslanz.zdf.de/Markus-Lanz/Markus-Lanz-5990354.html

  59. Toringo sagt:

    @Dr. Gunter Kümel:
    Anfang der 60er Jahre war ich erstmals in Ost- und Südtirol. Eine mittlerweile sehr ungenaue Erinnerung besagt, dass es in Südtirol zu der Zeit Anschläge gegen Strommasten gegeben hat verübt von Südtiroler Freiheitskämpfern.
    Wissen Sie etwas darüber? Weiß man, wer die Täter waren?

    @alle: Zensur bei facebook wundert mich nicht. Die wird auch nicht von Herrn Zuckerberg persönlich ausgeübt, sondern automatisch, wenn man “Beitrag melden” anklickt. Das dürfte im Elsässer-Fall durch die linken Verteidiger der Demokratie tausendfach geschehen sein.

  60. Anonym sagt:

    Für alle Freunde der leichten Literatur – hier das ganze Thema in Gestalt eines super recherierten Thrillers von Giancarlo de Cataldo “Romanzo Criminale” vom Aufbau Verlag für 12,99 €.

  61. RevAS sagt:

    FÜR ALLE ERSTLESER:
    Giancarlo de Catalalto, Romanzo Criminale, atb 12,99 €
    Top-Thriller, super recherchiert und sehr relaitätsnah!

  62. RevAS sagt:

    Lieber Jürgen, wenn Du meinen o.g. Kommentar moderierst, korrigier doch bitte den Namen des Autors (Buchstabendreher), der heißt de Cataldo.Manchmal geht die Wahrheit auch den Weg der Literatur und in diesem Fall des Mafia-Thrillers. Viel Spass beim Lesen!

  63. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Toringo “Südtirol”

    Südtirol wurde 1918 von “Versailles” an Italien gegeben, als Belohnung für den Seitenwechsel Italiens im WKI. Bald darauf begann die Ära Mussolini. Er versuchte, die Tiroler zu entnationalisieren, zur Auswanderung zu drängen, durch massive Einwanderung Raumfremder zu überfremden.

    Alle Städte, Dörfer, Flüsse, Bäche, Berge bekamen italienische Namen. Die Schulen wurden geschlossen, es durfte nur noch italienisch unterrichtet werden. Die kinder wurden jedoch in “Katakombenschulen”, auf Berghütten, Almen, in Kellern von mutigen deutschen Lehrern unterrichtet.
    Die Einheimischen mußten italienische Vornamen annehmen und sogar auf den Grabsteinendie deutschen Namen ihrer Vorfahren auskratzen und durch italienische ersetzen.
    Zudem litten die Einheimischen materielle Not, alle Arbeitsstellen wurden nur Italienern gegeben. Der Völkerbund half, natürlich, nicht.

    Nach 1945 hofften die Südtiroler auf die Wiedervereinigung Tirols. Nichts. Die Unterdrückung und Überfremdung ging weiter, wenn auch nicht ganz so brutal wie unter Mussolini.
    Es gab ein Abkommen über Autonomie, das nicht eingehalten wurde.

    Die Einheimischen waren verzweifelt.
    Um 1960 verübte der “Befreiungsausschuß Südtirol” (BAS) eine Serie von Sprengstoffanschlägen gegen Hochspannungsmasten in Südtirol. Daraufhin war der Teufel los: Es wurden so viele italienische Besatzungssoldaten und Polizisten nach Südtirol verlegt, daß hinter zwei oder drei Einheimischen je ein Italiener herlaufen konnte. Es gab Tausende von Verhaftungen, Folterungen, Morde, Verurteilungen zu irrsinnigen Kerkerstrafen, egal, ob ein Gesetzesverstoß nachgewiesen werden konnte oder nicht.
    “Gladio” hat auch munter mitgemischt (“Ein Tirol”).

    Später hat sich herausgestellt, daß Bruno Kreisky, der österreichische Kanzler, Sozialdemokrat, und aus einer jüdischen Familie stammend über Umwege den BAS gefördert hat, mit Geld, und, wie man sagt, mit Sprengmitteln. Der jahrelange Kampf führte schließlich zu einem kleinen Kompromiß, dem “Paket”, das den Südtirolern eine halbe Atonomie bescherte, die gerade in diesen Tagen jedoch wieder unterlaufen werden soll.

    Über die Geschichte gibt es viele Bücher:

    http://buchdienst.com/html/verlagsbucher.html

  64. Toringo sagt:

    @Dr. Kümel: Vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen. Davon war mir einiges schon bekannt, weil ich durch persönliche Beziehungen in ein Dorf bei Sillian in Osttirol Verbindungen nach Tirol habe. Von Sillian ist Südtirol ganz nah.
    Zu den Ortsnamen: Das wusste ich vor 50 Jahren noch nicht, wie willkürlich die Umsetzung ins Italienische war. Meran/Merano macht ja keinen Unterschied in der Bedeutung. Naiv wie ich war, glaubte ich lange Zeit, dass der Ortsname “Innichen” wohl irgendetwas mit “weiß” zu tun haben müsse und sich deshalb der italienische Name “San Candido” ergeben habe.
    Erst vor wenigen Minuten kam mir der Gedanke, mal im Internet zu erkunden, ob an meiner Erinnerung an Strommastenanschläge etwas dran ist. In Wikipedia habe ich zwar oft Fehler entdeckt, aber vieles stimmt selbstverständlich auch. Ich wurde fündig und zu meiner Überraschung wird in dem Beitrag sogar Gladio erwähnt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Befreiungsausschuss_S%C3%BCdtirol

  65. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Toringo: “Italianisierung”

    Was ich über die I. schrieb, ist heute anerkannt, aber unbekannt.

    Ab 1923 wurden die Tiroler Ortsnamen durch italianisierte ersetzt, fälschlich als „Rückübersetzungen“ deklariert.
    Ab 1923 wurde der Schulunterricht in deutscher Sprache abgeschafft (lex Gentile), der daraufhin organisierte Privatunterricht (siehe Katakombenschulen) wurde strafrechtlich verfolgt.
    Ab 1924 wurde in allen Kindergärten die Verwendung der italienischen Sprache angeordnet, private Spielstuben verboten.
    Ab 1923 wurden deutsche Zeitungen zensiert und mit Ausnahme der faschistischen “Alpenzeitung” verboten. Auf Druck des Vatikans durften ab 1927 auch andere deutsche Zeitungen erscheinen.
    Am 1. März 1924 wurde Italienisch als alleinige Amtssprache eingeführt und in den folgenden Jahren die deutschsprachigen Beamten größtenteils entlassen.
    Ab 1925 wurde bei Gericht nur noch die italienische Sprache zugelassen.
    Ab 1927 wurden deutsche Inschriften auf Grabsteinen verboten. Alle Neubauten mussten im italienischen Baustil ausgeführt werden.
    All diese Maßnahmen führten nicht zum gewünschten Ergebnis, die Südtiroler zu assimilieren.

    Daraufhin wurde zusätzlich versucht, in Südtirol eine mehrheitlich italienische Bevölkerung herbeizuführen (Majorisierung).
    Im Jahr 1910 betrug der italienischen Bevölkerungsanteil in Südtirol 2,9 %, 1961 bereits 34,3 %. Zwischen 1921 und 1939 wurden 56.000 Sizilianer und Napolitaner angesiedelt. Durch eine staatlich subventionierte Industriezone in Bozen wurden Arbeitsplätze geschaffen, die nur den Fremden offenstanden. Betriebe, die sich hier ansiedelten, wurden für 10 Jahre steuerfrei gestellt.

    Ein letzter Versuch, Südtirol zu italianisieren, war die planmäßige Auswanderung der Südtiroler.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Italianisierung

  66. Toringo sagt:

    @Dr. Kümel: Vielen Dank für die Übermittlung von Details der Italianisierung. Vieles wusste ich nicht. Sogar ein Verbot der deutschen Sprache auf Grabsteinen! Ungeheuerlich.
    Was ich lange Zeit meines Lebens auch nicht wusste, bis ich aus botanischen Gründen mit den Südalpen zu tun hatte: Nicht nur Tirol, sondern auch die Steiermark verlor einen Teil ihres ursprünglichen Gebietes. Maribor hieß ursprünglich Marburg an der DRAU, weshalb es heute noch üblich ist von Marburg an der LAHN zu sprechen, um Verwechslungen zu vermeiden.

  67. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Toringo

    Von den 10 Millionen Deutschen, die in der Donaumonarchie ebten, gelangten nur knappe 6 Millionen in den neuen Staat.

    Das größte abgetrennte Gebiet war das Sudetenland, Österreichisch-Schlesien (Troppau) und das Hultschiner Ländchen (knapp 4 Millionen), dann die riesigen deutschbesiedelten Gebiete in Ungarn und Jugoslawien. Direkt angrenzend an die späteren Grenzen von Österreich war auch das steirische Kanaltal, das zu Italien geschlagen wurde (aus strategischen Gründen, dort gibt es eine Talwasserscheide), die Südsteiermark und Südkärnten.

    Preßburg (später Bratislava), bis 1918 ungarisch verwaltet, war eine zu 80% deutsche Stadt, kam jedoch zur CSR.

    Das Burgenland, deutsch besiedelt, war ein Komitat Ungarns in der ö.u.-Monarchie. Eine Volksabstimmung brachte das Gebiet an Österreich. Aber die Hauptorte Ödenburg und Steinamanger (heute Sopron und Szombately) wurden von Ungarn durch Wahlbetrug abgetrennt. Es wurden über Nacht Zehntausende Ungarn dort angemeldet, die alle mitstimmten.
    Deshalb sieht die Grenze am Neusiedlersee wahrhaft zerrissen aus.

    Der Kaiser mußte ja zurücktreten, es gab eine sozialistische Revolutionsregierung. Die ließ von dem Völkerrechtler Kelsen eine Verfassung ausarbeiten. Der zweite Artikel lautete: “Österreich ist ein Bestandteil der deutschen Republik”.
    Es gab natürlich vorher Besprechungen mit Berlin, es war bereits festgelegt und paraphiert, daß Wien und Berlin Hauptstadtfunktion haben sollten, welche Ministerien hier und dort angesiedelt werden sollten, und daß der gesamtdeutsche Reichstag in beiden Städten tagen sollte. “Deutschböhmen” war ein Teil dieser Republik. Aber tschechische Milizen besetzten militärisch ganz Böhmen und schossen nieder, wer dagegen protestierte. Erst daraufhin entschied Versailles, daß die CSR ganz Böhmen erhalten solle. In einer Trauersitzung mußten die deutschböhmischen Abgeordneten das österreichische Parlament verlassen.

    Die Alliierten (damals Entente) verboten die österreichische Verfassung, die Einheit der deutschbesiedelten Gebiete kam damals noch nicht zustande. Daraufhin wurden Volksabstimmungen in den Bundesländern angesetzt, um den Zusammenschluß zu erreichen.
    Die Entente verbot die Volksabstimmungen.
    Österreich nannte sich nun “Deutschösterreich”.
    Die Entente verbot diesen Namen.

    Wenige Jahre später planten D und A eine Zollunion.
    Die Entente verbot dies mit der Drohung, militärisch zu intervenieren.

    Alle demokratischen Parteien hatten den Zusammenschluß mit den übrigen deutschen Gebieten im Wahlprogramm, eine Ausnahme bildete nur die winzige KPÖ.

  68. Toringo sagt:

    @Dr. Kümel: Nochmals besten Dank.
    Da staune ich ja bei all den Verboten, dass die Entente nicht den Ortsnamen Deutschlandsberg in der Steiermark verboten hat. Dorthin bestanden während meiner Jugend familiäre Beziehungen. Der Ortsname hatte mich immer gewundert. Inzwischen weiß ich, dass er als Kontrast zu Windisch-Landsberg entstanden ist.
    Auf die “zerrissene” Grenze am Neusiedler See werde ich im Mai achten, wenn ich dort botanisch unterwegs bin (erstmals übrigens).
    Zum Schluss möchte ich betonen, dass ich von Ihren Ausführungen hier im Forum stets profitiert habe. Ich nehme hier ja nur sehr unregelmäßig teil.

  69. angelo petersen sagt:

    Eine Bekannte von mir ist Italienerin. Sie wusste nicht und war verwundert, dass in Deutschland von Gladio niemand etwas weiss.

    Wie und warum nun aber das Thema in die ZDF-Sendung kam – vielleicht mal den Andreas Englisch fragen ? der kommt ja von nicht ganz schlechten Eltern sozusagen.

    Andreas Englisch sagt bei Lanz , er hätte (als Journalist) mit Andreotti und B.Craxi gesprochen “und ich hatte den Eindruck dass die davon (gladio) wussten”.
    Doch Andreas Englisch weiss doch bestimmt recht gut, dass Andreotti die Existenz von GLADIO 1990 als erster überhaupt preisgegeben hat (worauf laut wikipedia die NATO “mit Konfusion” reagiert hätte)

    Klingt ein bisschen nach Bote und Wächter der Information

  70. Dr. Friedel Baumeister sagt:

    US-AUßENMINISTER KERRY gesteht Kriegsverbrechen:

    Tote Babys statistisch als Soldaten erfasst

    http://www.welt.de/politik/ausland/article114155231/Als-US-Soldaten-auf-fliehende-Kinder-schossen.html

    “Ich habe dieselben Grausamkeiten begangen wie Tausende andere Soldaten: Ich habe an Operationen in ‘Feuer-Frei-Zonen’ teilgenommen … Maschinengewehre auf Befehl in ,Search and Destroy’-Aktionen gegen Menschen eingesetzt … Dörfer niedergebrannt … All das wider die Gesetze der Kriegsführung, wider die Genfer Konvention…als Teil der offiziellen Regierungspolitik.”

    Der Name des Mannes war unter Militärs so berüchtigt wie seine Eloquenz: John Forbes KE R R Y .
    42 Jahre nach der Selbstbezichtigung als Komplize von Kriegsverbrechen dient Kerry, US-Senator von 1985 bis 1. Februar 2013, nun als AUSSENMINISTER DER USA!

    “Ein ums andere Mal, abertausendfach, werden Alte, Frauen, Kinder in einem entlegenen Dorf wahllos erschossen, in Bunkern mit Handgranaten getötet, erst vergewaltigt, dann ermordet (“Double Veterans” hießen diese Täter im Jargon), in ihren Hütten verbrannt, verstümmelt, um aus ihren Ohren und Fingern Trophäen-Ketten zu fertigen.
    Wer vor den Hubschraubern und ihren Bordgeschützen floh, wurde niedergemäht: “evasive action” konnte eine einzige Fluchtbewegung sein.”

    Amerikanische Kriegsverbrechen waren auch schon im Vietnam-Krieg alltäglich, keine Entartungen einzelner “bad guys”. Das Massaker von My Lai mit mehr als 500 ermordeten Zivilisten war nur die größte offenbarte Sünde, nicht etwa die einzige.

  71. r sagt:

    Gibt es das COMPACT-Magazin über GLADIO (1/2012) noch digital zum Beispiel als pdf zu kaufen?

  72. juergenelsaesser sagt:

    r: Würde Ihnen das COMPACT-Spezial Nr. 1 zur NSU empfehlen. Ab Montag wird es verschickt, jetzt Online bestellen, am Kiosk ab 22.3. Da ist ein Gladio-Teil drin! Das Heft, das Siewollen, ist vergriffen, und mit der PDF-Version wird es noch etwas dauern.

  73. r sagt:

    Hallo Herr Elsässer, habe das Heft Nr.1 bereits bestellt. Bitte benachrichtigen Sie mich, wenn die PDF-Version des alten Heftes verfügbar ist. Danke, r

  74. Wahr-Sager sagt:

    Wäre so eine PDF-Version eigentlich günstiger als die Druckausgabe? Man spart sich ja die Druckkosten und den Versand.
    Außerdem denke ich, dass in digitalen Medien eh die Zukunft liegt. Tablets sind mittlerweile erschwinglich geworden (womit ich den überteuerten Apple-Edelschrott ausschließe) und ermöglichen eine bequeme Archivierung von Zeitschriften.

  75. michael sagt:

    WAR EINER SO SCHLAU UND HATS RUNTERGELADEN, DENN ICH KANNS NICHT AUFRUFEN; HÄTTS ABER SCHON GERNE ANGESCHAUT , LG, MICHAEL

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. Beiträge, die sich nicht an Punkt 2 und 3 halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Brandenburger Str. 36, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Februar 2013
M D M D F S S
« Jan   Mär »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728  
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.519 Followern an

%d Bloggern gefällt das: