Elsässers Blog

17.4. Berlin | COMPACT Live: Massenmedien und ihre Lügen-Mechanik. Wie wir von den Medien manipuliert werden. Mit Ken Jebsen

Ein Massaker Israels

Blutige Erstürmung von Schiffen einer Friedens-Flotille. LINKE fordert Ermittlungen durch Bundesanwaltschaft(Update: 16:35 Uhr)

Spiegel-Online brichtete heute früh:

“Beim Einsatz der israelischen Marine gegen einen Schiffskonvoi mit Hilfslieferungen für den Gaza-Streifen sind am Montag nach einem Bericht des israelischen Fernsehens bis zu 16 Menschen getötet und rund 50 verletzt worden. Das türkische Außenministerium hat am Montagmorgen Medienberichte bestätigt, wonach bei einer israelischen Militäraktion gegen das türkische Schiff “Mavi Marmara” mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen sind. Mehr als 30 Menschen seien verletzt worden, hieß es. Die von propalästinensischen Gruppen und einem türkischen Menschenrechtsverband gecharterten Schiffe hatten sich nach Angaben der Organisation von Free Gaza ganz klar in internationalen Gewässern befunden.”

Was würde wohl passieren, wenn Iran so etwas machen würde? Man würde das Land in die Steinzeit zurückbomben, zur Strafe. Man erinnere sich an das Säbelrasseln in Washington und Tel Aviv, wann immer iranische Sicherheitskräfte gegen die inländische Opposition vorgingen. Israel aber ging heute – wieder einmal! – gegen Ausländer vor, darunter der Bestsellerautor Henning Mankell und die deutsche Bundestagsabgeordnete Inge Höger (Die Linke), und zwar in internationalen Gewässern!!

Israel ist alles erlaubt. Niemand redet über das Aushungern von Gaza, die dortige humanitäre Katastrophe. Niemand redet über Israels  Atomwaffen. Niemand redet mehr über den Mossad-Mord in Dubai an einem Hisbollah-Mitglied, wobei die Mörder auch einen deutschen Pass verwendeten. Wetten, dass Westerwelle nach dem heutigen Massaker noch nicht einmal den israelische Botschafter einbestellt?

Habe um 9.30 Uhr einen Aufruf aus der Solidaritätsbewegung bekommen, den ich gerne weitergebe:

WIR WISSEN NICHT, WIE ES UNSEREN DEUTSCHEN TEILNEHMERN ANNETTE GROTH, INGE HÖGER, MATTHIAS JOCHHEIM UND NORMAN PAECH GEHT.
DIES DARF NICHT LÄNGER HINGENOMMEN WERDEN – ISRAEL MUSS ZUR RECHENSCHAFT GEZOGEN WERDEN.
WIR, IN FREIBURG PROTESTIEREN UND TREFFEN UNS HEUTE
UM 17 UHR AUF DEM PLATZ DER ALTEN SYNAGOGE
ZU EINER MAHNWACHE.
Meine Ergänzung: “Israel muss zur Rechenschaft gezogen werden” – das muss doch heissen: Handelsboykott gegen Israel, wenigstens bis die Gaza-Blockade aufgehoben ist – oder???

Update Spiegel-Online: “Die griechische Regierung brach nach den dramatischen Entwicklungen um die Gaza-Flottille umfangreiche Luftwaffenmanöver mit Israel in der Ägäis ab. Das teilte das griechische Verteidigungsministerium am Montag mit. Die Manöver hatten vergangene Woche begonnen und sollten bis zum 3. Juni dauern. Dabei wurden Angriffe auf Bodenziele sowie die Treibstoffversorgung von Kampfbombern in der Luft geübt. Die israelischen Maschinen vom Typ F-16 und F-15 waren auf einem griechischen Luftwaffenstützpunkt auf der Mittelmeerinsel Kreta nahe Chania stationiert.”
Update 16:35 Uhr – Presseerklärung Wolfgang Neskovic (MdB DIE LINKE):
Angriff Israels Fall für die Bundesanwaltschaft

“Der blutige Angriff der Israelis auf die Gaza-Hilfsflottille erfordert
die Einleitung eines strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens durch die
Generalbundesanwältin gegen die beteiligten israelischen Soldaten und die
für die Aktion verantwortlichen Politiker und Militärs,” erklärt Wolfgang
Neskovic, rechtspolitischer Sprecher der LINKEN, zur Erstürmung der
Flottille mit Hilfsgütern für den Gazastreifen durch israelische Soldaten.

Neskovic weiter:

“Nach den ersten vorliegenden Presseberichten besteht der Anfangsverdacht
eines Kriegsverbrechens nach dem Völkerstrafgesetzbuch. Danach sind
vorsätzliche Angriffe auf Zivilpersonen, die sich nicht unmittelbar an
Feindseligkeiten beteiligen, strafbar. Das Völkerstrafgesetzbuch ist auch
dann anzuwenden, wenn die Tat im Ausland begangen wurde und keinen Bezug
zum Inland aufweist. Für die Verfolgung solcher Straftaten ist die
Bundesanwaltschaft zuständig.

Unabhängig von der strafrechtlichen Verantwortlichkeit ist das Vorgehen
der Israelis mit dem allgemeinen Völkerrecht unvereinbar. In
internationalen Gewässern dürfen Schiffe nach dem Seerechtsübereinkommen
nur in besonderen Ausnahmefällen (zum Beispiel Verdacht der Seeräuberei)
angehalten und betreten werden.


Buchtipp:
Andrea Ricci
GAZA
Die Kriegsverbrechen Israels
Ein Buch in der Reihe COMPACT

About these ads

Einsortiert unter:Uncategorized

146 Responses

  1. Jacktel sagt:

    Ist nicht das ertse mal das Israel mit solch kriminellen Aktionen durchkommt.
    Wer soll Sie bestraffen wenn alle Regierungen , USA inklusive sich der Rothschild & Co unterordnen und nur Anweisungen befolgen…
    Ist es nicht so das auch Deutschland bis in aller Ewigkeit Wiedergutmachung zu leisten hat …
    Jeder der Israel kritisiert ist automatisch ein Antisemit also Nazi…..
    Mann kann so ziemlich alles heute kritisieren , aber wer die Juden kritisiert muss mit represalien rechnen und das ist leider Fakt…
    Nichtsdestotrotz behaupte ich das die zionisten die größten verbrecher der modernen Geschichte sind…

    Schönen Gruß

  2. Klaus Landfried sagt:

    Wenigstens hat die Türkei den Botschafter Israels ins Außenamt einbestellt, um ihm den Verstoß gegen internationales Recht klar zu machen. Aus dem Auswärtigen Amt in Berlin ist bisher nichts dergleichen bekannt geworden. Wieso nicht? Außenminister Westerwelles Kritik ist zu kleinlaut. Sie haben Recht, Herr Elsässer: doppelte Moral, also Pharisäertum, also Unmoral des so genannten Westens, zu dem das deutsche Protektorat der USA und der EU-Führung mangels eigenen Selbstbehauptungswillens noch immer gehört.
    Man muss sich schämen, dazu gerechnet zu werden.

  3. Menschenfreund sagt:

    Alle Medien setzten diese thema natürlich in die untere Sendereihenfolge. Es wird rum gelabert und verschönt. Man stellt sich dumm, weiss von nichts. Man weiss nichts genaues. Klar ! Die “Qualitätsmedien” . Das ach so aktuelle, heuchlerische Morgenmagazin der ARD und ZDF berichtet trocken, emotionslos wie wenn ein Erdrutsch einen abgestorbenen Wald unter sich begraben hat. Es sind ja keine deutschen Friedensaktivisten getötet worden, Nein ! Warum ein Aufsehen erwecken über das terroristische Massaker der Israelis. Friedensaktivisten sind eh “meschugge” und nicht ernst zu nehmen.
    man stell sich wirklich einmal vor, wenn der Iran solch eine Aktion gestartet hätte. da kann ich mich nur meinen Vorrednern anschliessen.

    Im Übrigen:
    Lieber Herr Elsässer, wo ist jetzt die Natooffensive, zur Verteidigung der Natobündnispartner gegen terroristische kriegerische Angriffe ?

    Ist Israels Aktion nicht ein Angriff gegen die NATO? Immerhin ist die Türkei ein NATO-Mitglied. Die Türkei könnte jetzt einen Bündnisfall ausrufen, und dann müsste Deutschland Truppen gegen Israel entsenden! Oder?

  4. Anonym sagt:

    Interessant ist, was die teilnehmende Annette Groth von der LINKSPARTEI bereits am 28.05. als Pressemitteilung zu dem Hilfskonvoi kundtat: seitens des Auswärtigen Amtes (der BRD) habe man gegenüber den deutschen Teilnehmern des Hilfskonvois nicht nur jede Unterstützung versagt, man habe stattdessen ausdrücklich vor einer Teilnahme gewarnt. Es würden gar “Gefahren” drohen (Nachzulesen bei Linksfraktion.de). Hat man da bei gewissen Stellen vielleicht schon gewusst/geahnt, was sich abspielen könnte?!?! Die ganze Aktion offenbart nur einmal mehr, welche Dreistigkeiten sich Israel vor aller (und mit aller) Welt herausnimmt. Und hierzulande wieder eisiges Schweigen im (Blätter-)Walde. Aber wenn Nordkorea angeblich ein Schiff versenkt, werden gleich militärische “Manöver” und Propagandaschlachten angesetzt. Und natürlich die üblichen Sanktionen, welche übrigens die KDVR so hart treffen, wie sie Israel zumindest mal zum Nachdenken oder Umdenken bringen könnten. Aber wer verhängt schon einen Boykott oder Sanktionen gegen Israel??? Und hoffentlich wird auch das Gros der LINKSPARTEI mal zum Nachdenken angeregt, nicht nur, weil einige ihrer Mitglieder an Bord des Schiffes waren. Denen von hier aus alles Gute! Die Existenz eines BAK Shalom in der LINKSPARTEI sollte um einen neuen AK Linkspatriotismus oder AK Antiimperialismus o.ä. erweitert werden. Zeit wird es allemal…

  5. Denker und Dichter sagt:

    Friedensaktivisten greifen Soldaten mit Äxten und Stangen an.

    Wer dem Wiederspruch in dem Satz findet bekommt von mir soviel Waschmaschinen wie er tragen kann. LOL

    Wenn die Süßwassermatrosen nichts versteckt hätten, würden die ruhiger bleiben. Bin schon gespannt was in dem Laderaum gefunden wird.

  6. schnehen sagt:

    Das, was Israel getan hat, ist ein Zeichen von Schwäche und eine riesen Dummheit.

    An Bord der Flotilla waren Aktivisten aus über 40 Ländern, aus der Türkei (die wohl die meisten Toten infolge des Massakers zu beklagen hat), aus Griechenland, aus GB, aus Irland, den USA (die Jüdin Hedi Epstein, die noch als 14jährige von Hitler verfolgt wurde, war ebenfalls dabei. Sie ist über 80); selbst aus afrikanischen Ländern gab es Teilnehmer an dieser humanitären Aktion, eine Nobelpreisträgerin war dabei, Abgeordnete des EU-Parlaments usw. usw.

    All diese 40 Länder sind jetzt gezwungen, etwas für ihre Bürger zu unternehmen. Die Türkei hat bereits angekündigt, dass Israel für die Aktion büßen wird und Erdogan wird wirkungsvolle Maßnahmen einleiten. Da bin ich mir sicher. Er hat das Zeug dazu.

    Das Ziel und der Zweck dieser Aktion – in internationalen Gewässern übrigens – wird gewesen sein, künftige Hilfskonvois für die notleidende Bevölkerung Gazas ein für allemal zu unterbinden. Aber das genaue Gegenteil wird eintreten: Nächstes Mal werden es nicht sechs Schiffe sein, sondern 100 Schiffe, gegen die Israel dann seine Marine einsetzen muss. Und das funktioniert dann nicht mehr. Israel wird selbst ertrinken in einem Meer des internationalen Widerstandes.

    Die zweite Folge dieser Dummheit: Israel hat vor aller Welt sein wahres, brutales Gesicht gezeigt und es wird jetzt leichter fallen, wirksame Boykottmaßnahmen gegen Israel zu organisieren – weltweit.

    Boykottiert Israel – auf allen denkbaren Ebenen!

    Die dritte Folge: In Israel selbst wird der Widerstand gegen das Zionistenregime anwachsen, nicht nur vor seinen Toren, denn auch in Israel selbst gibt es eine antizionistische Bewegung, die jetzt Aufwind bekommen wird.

    Die vierte Folge: Auch die jüdische Diaspora wird sich zunehmend von dem fanatisch nationalistischen Regime, das zur Zeit in Tel Aviv an der Macht ist, distanzieren. In den USA gibt es schon eine jüdische Absetzbewegung, die sich lautstark zu Wort meldet.

    Dass zwei Abgeordnete der Linken dabei waren, zeigt, dass es doch noch gute Kräfte in dieser Gruppierung gibt. Sie haben die deutsche Ehre gerettet. Die Bundesregierung hat dem Terrorregime noch Atom-U-boote von der Dolphin-Klasse geliefert, von dem jetzt eines im persischen Golf vor der Küste Irans Position bezogen hat, mit Raketen bestückt, die alle Ziele im Iran erreichen können. Die Machthaber Israels, die zu dieser Aktion gegen die Flotilla fähig war, sind auch noch zu ganz anderen Aktionen fähig, die die halbe Welt in einen internationalen Krieg verwickelt könnten. Mit Argumenten und Vernunft kann man den Leuten dort nicht mehr beikommen, nur noch mit Widerstand.

    Die Konsequenz für die Linke muss jetzt sein: Die prozionistische Gruppe Bak Shalom nicht mehr zu dulden und aufzulösen und dem Zionismus in den eigenen Reihen den Kampf anzusagen. Die Fraktion Die Linke muss jetzt möglichst schnell eine Resolution in den Bundestag einbringen, bevor durch die Fußballweltmeisterschaft alles wieder in Vergessenheit gerät, in der ein Handelsboykott Israels gefordert werden muss.

    Sagen wir alle dem Zionismus den Kampf an. Diese Sache geht uns direkt an, es ist kein fernliegendes Problem.

  7. Anonym sagt:

    Das ist doch wieder typisch: Nordkorea wird -ohne Faktenlage- bezichtigt, ein südkoreanisches Schiff versenkt zu haben. Folge: wirtschaftliche Sanktionen, Boykottmaßnahmen, Propagandaschlachten, militärische Drohgebärden unmittelbar an der Grenze etc.pp.! Was aber passiert jetzt gegenüber Israel, welches unleugbar diesen Angriff auf den Hilfskonvoi zu verantworten hat?!?! Nichts!!! Das ist der kleine aber feine Unterschied. Was im Zuge von harten Sanktionen die KDVR regelmäßig schwer trifft, würde vielleicht Israel mal etwas zum Nach- oder Umdenken animieren. Aber wer verhängt schon einen Boykott gegen Israel??? Interessant in diesem ganzen Zusammenhang ist übrigens eine Pressmitteilung von Annette Groth, welche diese bereits am 28.05. veröffentlichte. Darin schrieb sie, dass das Auswärtige Amt (der BRD) dem Konvoi jegliche Unterstützung versagen würde. Man warnte die Mitglieder der LINKSPARTEI sogar vor einer Teilnahme, da auch Gefahren drohen könnten. Nachzulesen bei Linksfraktion.de! Hat man an manchen Stellen schon gewusst oder geahnt, was ablaufen könnte?! Jedenfalls von hier aus alles Gute für die vier Mitstreiter der LINKSPARTEI!!! Hoffentlich werden jetzt auch in dieser Partei etliche Leute wach und stellen möglicherweise dem BAK Shalom einen AK Linkspatriotismus oder AK Antiimperialismus o.ä. zur Seite. Zeit wäre es allemal, nicht nur der Solidarität gegenüber den LINKSPARTEI-Teilnehmern des Konvois wegen.

  8. Linkspatriot sagt:

    “Anonymus” ist übrigens Linkspatriot…hatte mal eben vergessen, meinen Namen einzufügen!!! Gruß an die Gemeinde…

  9. Atheist sagt:

    @schnehen: Klasse Beitrag!!! Ich kann da nur komplett zustimmen.
    @J. Elsässer: Danke, dass Sie diese Nachricht über den unsäglichen Piratenakt dieses Terrorstaates sofort in diesem Blog auf die Agenda gesetzt haben.

    Dass die irgendetwas Schändliches gegen den Hilfskonvoi unternehmen werden, war mir klar. Aber dass das so brutal mit 16 Toten und vielen Verletzten ausgeht, hat mich dann doch überrascht und erschüttert. Da steigt echte Wut in mir auf! Unser Guido ist “tief besorgt” und unternimmt nichts gegen diesen Verbrecherstaat. Der Begriff “Unrechtsstaat”, mit dem der bürgerliche Mainstream immer noch gegen die DDR hetzt, wäre hier viel besser aufgehoben.
    Jeder Einzelne sollte nun wirklich seine Konsequenzen ziehen und Produkte und Waren aus Iael boykottieren: http://www.arendt-erhard.de/deutsch/palestina/texte/boykott_waren_aus_israel_illegalen_siedlungen_strichcode_729.htm .

    Was wäre passiert, wenn die Sowjets während der Westberliner Luftbrücke 1948/49 die Rosinenbomber abgeschossen hätten?

  10. Nadi sagt:

    Barbaren!
    Es hilft nicht, weiter über die barabarischen Untaten dieser abartigen Ideologie zu sprechen. Es wird Zeit den Zionismus und Israel offener zu bekämpfen, strategischer.
    Was bringt diese ganze Empörtheit gegen ein Freischeinregime, das auf alles Sch…was die Welt sagt oder wie sie reagiert?
    Die deutsche Presse berichtet in einer derartigen Gleich und Gefühlslosigkeit über das Schiffsdrama, das man denken könnte alle schreiben direkt vom Shin Beth ab.
    Es ist widerlich, verlogen und Heuchlerisch.

  11. caro1610 sagt:

    - ich empfehle bei der (hoffentlich ) nächsten Aktion 2 Schiffe einzusetzen !

    - auf das 1. Schiff auf dem Bug
    – Frau Merkel
    - auf dem 2. Schiff
    – Herr Westerwelle -

    und anschließend Fototermin wo beide
    den Isarelis den Arsch küssen !

  12. hibi202 sagt:

    @ J.E. Dank für Ihren Mut, die menschenverachtende Handlungsweise Israels an den Pranger zu stellen. Leider hat die zionistische Bewegung in Israel und weltweit immer noch das Heft in der Hand, selbst wenn es sogar in Israel eine antizionistische Bewegung gibt, die sich mehr und mehr vom Radikalismus abwendet.
    Das Hauptproblem aber ist die finanzielle Macht des Zionismus in den maßgeblichen Staaten der Welt, die kaum einzudämmen ist.
    Und Geld regiert bekannterweise die Welt!
    So lange dieser machthungrige Kreis nicht zerschlagen wird, wird es keinen Frieden geben. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

  13. Jimbo Jones sagt:

    BAK Shalom ist ein guter Hinweis. Was hier noch nicht stand: 2 Schiffe des Verbandes sind wohl zeitgleich ausgefallen wegen Motorschadens, ursprünglich gehörten 9 Schiffe zum Hilfskonvoi. Da werden Gedanken an Saboteure in anderen Gruppen aus der Vergangenheit wach.

  14. me. sagt:

    @ Denker und Dichter

    Angesichts der zur Zeit kühlen Außentemperaturen danke ich ihnen für die viele warme Luft….

  15. Quadrillion sagt:

    Barcode 729 = Israel

  16. Heiner sagt:

    Warum ausgerechnet auf dem Platz der Alten Synagoge?

  17. individualist sagt:

    @dichter und denker:

    BRAUCHE UNBEDINGT EINE WASCHMASCHINE !!!
    EINE EINZIGE GENÜGT MIR VOLLAUF !!!!!!!!!!!!!!!!!

    der widerspruch ist doch wohl, daß die sogen. “friedensaktivisten” selbst waffen in der hand halten! richtig ?

    ich hole mir die versprochene waschmaschine bei gelegenheit ab.

  18. Kristof sagt:

    Der Unruheherd in diesem Spiel ist sicher nicht Israel oder Gaza. Es ist die Türkei, die die Osmanisierung des Nahen Ostens anstrebt. Mit allen Mitteln. Türkei will wachsen.

  19. Toringo sagt:

    Mir scheint, dass die Vorgänge im Nahen Osten mit einer äußerst kritischen Weltlage zusammenhängen.
    Dass Koch und jetzt Köhler sich zurückziehen, interpretiere ich so, dass sie aus jeder Verantwortung frei sein wollen, wenn es demnächst richtig los geht. Bin gespannt, wer als nächster das Handtuch wirft.

  20. Danke für das Einstellen, Herr Elsässer. Übrigens, während die Internationale Presse darüber berichtete, lief auf dem Propagandasender “N24″, der mit Vorliebe amerikanische Waffensysteme vorstellt, eine Sendung mit “Lena”. Vielleicht verstehen die verehrten Leser nun etwas besser, was ich mit “Ablenkung” bzw. “Manipulation” meinte.

    “Wetten, dass Westerwelle nach dem heutigen Massaker noch nicht einmal den israelische Botschafter einbestellt? ”

    Was die Türkei immerhin getan hat, noch besser wäre es allerdings, sie würde sämtliche Beziehungen zu Israel kappen, aber das ist nicht so einfach, Erdogan trägt die hohe Hypothek seiner Vorgänger.
    Dafür reichte es bei unserem Guido gerade eben mal für ein “deeply concerned” (tief betroffen).

    http://www.presstv.ir/detail.aspx?id=128475&sectionid=351020605

    Naja, von press TV sind sie schon etwas gutgläubig. Ein “outrage” (Empörung) sieht nämlich anders aus! Man verlangt also in Europa “Untersuchungen”, wie oft habe ich das schon von israelischen Militärs selber gehört, dass sie nach einem Massaker irgendetwas “untersuchen” wollen, wo es nichts zu untersuchen gab, da die Fakten auf der Hand lagen. Meist verliefen die auch im Sande, und nichts ward mehr gehört, nach dem Motto “schön, dass wir mal darüber gesprochen haben”.
    @schnehen: Absolute Zustimmung, besser kann man es nicht sagen, und die finanzielle und auch ideologisch-kulturelle Macht der Zionisten ist ein großes Problem. Die Anstrengungen aller anti-zionistischen Kräfte gegen das Finanzkapital , auch u.a. der VI, sind daher nicht hoch genug zu würdigen.

    Dass es eine Gruppe “Bak Shalom” innerhalb der “Linken” gibt, ist für sich genommen schon ein Skandal!

    “Der Unruheherd in diesem Spiel ist sicher nicht Israel oder Gaza. Es ist die Türkei, die die Osmanisierung des Nahen Ostens anstrebt. Mit allen Mitteln. Türkei will wachsen.”

    Das ist jetzt nicht der richtige Ort für Witze.

  21. Flora sagt:

    Bilderberg participants 2010 googeln – Roland Koch ist in den nächsten Tagen dabei, Ackermann, usw.

  22. Detlef Nolde sagt:

    Heiner: “Warum ausgerechnet auf dem Platz der Alten Synagoge?”

    Warum nicht? Immerhin ist der Einfluß des Mossad auf die “jüdischen Gemeinden” bekannt, was auch Michael Opperskalski („Mossad – Israels Geheimagenten und Auftragskiller“) unterstreicht, in dem er aus einer von der CIA bereits in den 70er Jahren erstellten Studie zitiert:

    Bei der Rekrutierung von Agenten und beim Beschaffen allgemeiner Informationen ist der israelische Geheimdienst stark abhängig von den verschiedenen jüdischen Gemeinen und Organisationen im Ausland.

    Und Evelyn Hecht-Galinski, Tochter des früheren Vorsitzenden des Zentralrats der Juden, Heinz Galinski, stellte in einem jW-Interview heraus, was sowieso schon jeder wußte, nämlich, daß “der Zentralrat der Juden (und damit die ihm angehörenden jüdischen Gemeinden) ein Sprachrohr der israelischen Regierung” ist bzw. sind.

    Es verwundert, daß sich immer noch so viele über den ungekümmert erfolgten israelischen Angriff wundern, ebenso darüber, daß mit unterschiedlichem Maß gemessen wird.

    Diese haben offenbar immer noch nicht realisiert, daß hinter dem internationalen Finanzkapital und dem Zionismus das Rothschild-Imperium steht.

    Wie sagte doch Horst Seehofer in” Pelzig unterhält sich” am 20. 5. in der ARD offenherzig:

    „Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden!“

    (Scheinbar) abseits vom Thema:

    —–
    Rettet Muriel!

    Weder (angebliche oppositionelle) Organisationen noch Journalisten getrauen sich (zu), die humanitäre Katastrophe der Familie Seebald, die zugleich höchst politisch ist, öffentlich zu machen. Dabei wäre es nur zu nötig, an diesem Präzedenzfall die Lügen der Pharma-Mafia herauszustellen.

    Fakt ist: Der Nachweis des behaupteten “HIV” ist bislan nicht erfolgt. Damit gibt es auch keine “Seuche AIDS”, was allen Verantwortlichen seit Jahren bekannt. Damit ist die vor Monaten erfolgte Entführung der kleinen Muriel ein vorsätzliches Verbrechen von Staats wegen, um ritualisiert Macht zu demonstrieren und unbotmäßige Eltern zu zerstören, ein Exempel zu statuieren.

    Was hier passiert, ist Faschismus!

    Informiert Euch (auch im eigenen Interesse!), übt Solidarität mit der Familie Seebald (Leonhard, der Vater der kleinen Muriel ist bereits vor Kummer um den Raub und die Schändung seiner Tochter gestorben), fordert “Freiheit für Muriel!”, damit sie zu ihrer Mutter und ihren Geschwistern zurückkehren kann, die schulmedizinische Giftfolter an ihr beendet wird. Nirgendwo wie an diesem Fall zeigt sich die Skrupellosigkeit und Verlogenheit des herrschenden Systems.

    Deshalb ist auch wichtig, daß jeder seinen kleinen Beitrag leistet, aufzuklären, öffentlich zu machen, sich solidarisch zu zeigen!

    –> Gib AIDS keine Chance – weg mit dieser dreckigen Lüge!

    –> Staatlich befohlene Kindesentführung – Die Willkür von österreichischen Beamten / Barbara Seebald im Interview
    —–

  23. Diddi sagt:

    Hier mal mein Kommantar, den ich unter die BAK-Shalom-Erklärung gesetzt habe. Da er dort bestimmt nicht veröffentlicht wird, setzte ich ihn mal hier rein:

    Bislang gibt es von den beiden Abgeordneten kein Lebenszeichen. Auch von Paech ist noch nicht bekannt, ob er noch lebt. Das wird euch Bak-Shalom Faschisten sicher Freudentränen in die Augen treiben, habt ihr doch mit Lügen eine Hetzkampagne gegen ihn gestartet. Und euer Führer Benjamin Krüger war sich sogar nicht zu schäbig, zu bestreiten, er hätte Paech als Antisemiten bezeichnet – obwohl diese Bezichtigung in schriftlicher Form in Form eines Denunziationsbriefes an die Parteichefs vorliegt. Alleine zu sehen, wie eure Kameraden in israelischer Uniform auf internationalem Gewässer illegalerweise Schiffe entern und unverzüglich auf Zivilisten schießen, dabei ist euch sicher einer abgegangen. Wenn Somalis so etwas machen, werden die als Terroristen bezeichnet.
    Sicher, öffentlich könnt ihr eure Freude nicht machen, da bleibt es bei der guten alten Klammheimlichkeit. Und sicherlich werdet ihr leugnen und lügen und die israelischen Angreifer als Opfer darstellen – doch leider gibt es Bildbeweise, die das Gegenteil bezeugen.
    Diese Erklärung hier ist teilweise wörtlich identisch mit Erklärungen aus dem israelischen Propagandaministerium. Wenigstens macht ihr keinen Hehl daraus und verlinkt gleich zu der entsprechenden Stelle, die euch sagt, was ihr zu sagen habt – nur zu gerne übernehmt ihr die “Argumente” des Faschisten Netanjahu, der wahrscheinlich bei euch Ehrenmitglied ist.
    Das einzig Gute an dem Massaker an Menschenrechtlern ist, dass es die zionistischen Faschisten in Zukunft schwerer haben werden, ihre rechtsextreme Agenda umzusetzen. Und das schließt euch ein, denn nichts anderes seid ihr, als ein Haufen rechtsextremer, völkischer Vollidioten. Ich hoffe in der Linkspartei gibt es noch ein wenig stalinistische Tradition im Sinne von Parteisäuberungen. Ich hoffe, ihr Faschisten würdet so behandelt werden, wie Menschenrechtler, Linke und Antifaschisten in Israel.

  24. Diddi sagt:

    Hab den Link vergessen:
    http://bak-shalom.de/index.php/2010/05/29/gazahilfe-per-schiff/

    Ergänzung: Beim BAK-Shalom handelt es sich um eine Plattform innerhalb der Linkspartei, die die Kriege der USA und Israels unterstützt und parteiintern Freidensaktivisten bekämpft, indem man sie als Antisemiten bezeichnet. BAK -Shaloms Einfluss reicht nicht nur bis in die Parteispitze der Linkspartei, sondern auch in die der SPD:
    http://www.hintergrund.de/20100317759/politik/inland/die-linke-von-innen-umzingelt.html

  25. me. sagt:

    Tja, die einen feierten als sie diesen Monat in die OECD aufgenommen wurden. Die anderen bedanken sich mit einem Massaker.

    Wenn man in der OECD Mitglied werden will muss man seine Wirtschaftlichen Verhältnisse offen legen.
    Israel hat als Teil seiner eigenen Wirtschaft die industrielle Produktion in den “illegalen Siedlungen” angegeben.

    Wir hatten hier schon mal drüber gesprochen, zumindest verlinkt. Da hatte die EU es abgelehnt, die besetzten Gebiete als Israels Wirtschaftsraum anzuerkennen.

    Aber doof sind die Israelis ja nicht, wenn es zu einer Zweistaatenlösung kommt, dann muss uns das dann schon was wert sein, gelle…

    http://www.hintergrund.de/20100511884/kurzmeldungen/aktuell/israel-wird-mit-manipulierten-wirtschaftsdaten-oecd-mitglied.html

    Bis später

  26. individualist sagt:

    vielleicht kommt ja mal bei den nächsten wahlen in israel eine regierung dran, die etwas gemäßigter und diplomatischer vorgeht…
    man soll die hoffnung nicht verlieren und ein bißchen druck machen !

  27. @Didi: Danke für den Link, sehr interessant. Vor allem dieses hier:

    Shalom = Friede mit dem Kapitalismus?

    Und nur darum geht es bei alledem, nämlich um die Rettung des Kapitalismus. Nicht um Perez, Ahmadinejad oder sonst jemanden. Iran steht dem globalen Finanzkapital und dessen schmutzigen Zielen im Weg, und deswegen wird es so bedroht.

  28. arcos sagt:

    Israel Deploys Three Nuclear Cruise Missile-Armed Subs Along Iranian Coastline

    Die Sunday Times berichtet: “three German-built Israeli submarines equipped with nuclear cruise missiles are to be deployed in the Gulf near the Iranian coastline.”

    http://www.zerohedge.com/article/israel-deploys-three-nuclear-cruise-missile-armed-subs-along-iranian-coastline

  29. Das gibts auch auf Deutsch:

    Israelische U-Boote fahren vor dem Iran auf

    Die Bedrohung des Iran durch Israel geht weiter. Jetzt sollen drei von Deutschland gelieferte U-Boote der Flotte 7, die mit Atomwaffen bestückt sind, auf dem Weg zur iranischen Küste sein, wie die britische „The Sunday Times“ berichtet.

    Die drei U-Boote mit Namen Dolphin, Tekuma und Leviathan werden in die Region geschick, wobei eines permanent dort stationiert bleibt. Laut dem Bericht soll ein israelischer Flotillenkommandant bei einem Interview eine „sehr weite“ Mission bestätigt haben.

    „Wir sind eine Unterwasserangriffswaffe. Wir operieren tief und weit, sehr weit von unseren Grenzen entfernt,“ sagte der Offizier mit Namen „Oberst O.“

    Die U-Boote haben eine Besatzung von 35 Mann und sind in der Lage mit Atombomben bestückte Marschflugkörper abzufeuern. Die Abschussvorrichtungen sind in der deutschen Werft von israelischen Technikern montiert worden. Die Atomsprengköpfe sind die neuesten im israelischen Waffenarsenal. Insgesamt besitzt Israel jetzt fünf der modernsten U-Boote, die in Deutschland gebaut wurden.

    Laut Bericht sollen die U-Boote Geheimdienstmissionen ausführen und Mossad-Agenten für Sabotage und Spionage an Land bringen.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/05/israelische-u-boote-fahren-for-dem-iran.html

    Gott schütze die I.R.I. und mache ihre Feinde unschädlich, innen wie außen!

  30. ramseyrs6@gmail.com sagt:

    @ heiner: Warum denn nicht an der “Alten Synagoge”, Juden sollen und müssen sich einfach mal ganz kritisch mit dem Staat Israel und seiner so genannten “Außenpolitik” auseinander setzen, die im Prinzip nur aus Militärschlägen gegen Palästinenser und andere Araber besteht.
    Danke auch J.E. dass er das hier publiziert, dass die Systemmedien schon wieder mal verniedlichen und verharmlosen. Unter den Opfern soll übrigens auch der bekannte Autor Henning Mankell sein. Sogar Westerwelle äußerte Kritik an dieser menschenverachtenden Aktion, die Israel hoffentlich noch mal mächtig auf die Füße fallen wird.
    Warten wir mal Obamas Kommentar ab….

  31. katharina sagt:

    Ich stimme Schnehens Beitrag von 12:29 vollständig zu.

  32. Frank sagt:

    Bei aller berechtigten Kritik an Israel sollte man ein paar Dinge nicht übersehen:
    1. Die Teilnehmer des Hilfskonvois wussten genau, dass sie sich durch eine militärische Seeblockade bewegen müssten. Die israelische Regierung hatte im Vorfeld auch ausdrücklich angekündigt, den Hilfskonvoi nicht passieren zu lassen. Es ist ja auch nicht logisch, erst eine Seeblockade zu errichten und dann aber Leute durch zu lassen. Das war den Teilnehmern alles bekannt. Ihnen war auch bekannt, dass die Israelis nicht zimperlich sind und schon öfters ihre Ziele militärisch durchgesetzt haben.
    2. Dass es nun Tote und Verletzte gegeben hat, wie immerhin vom israelischen Fernsehen selbst zugegeben wurde, ist tragisch. Solange wir aber nicht wissen, wodurch das konkret ausgelöst wurde, sollten wir vorsichtig sein mit der Israel-Verdammung. Es ist schwer vorstellbar, dass Soldaten an Bord eines zivilen Schiffes kommen und einfach mal pauschal alle Passagiere zusammenschießen. Was war der Auslöser?
    3. Es wird kritisiert, dass dies in internationalen Gewässern geschah. Das ist natürlich nicht in Ordnung. Aber wäre es besser gewesen, wenn es in israelischen Gewässern passiert wäre? Dieser Punkt ist also eher nebensächlich.
    4. Israel begründete die Blockade Gazas mit der Behauptung, sich so vor Angriffen palästinensischer Gruppen schützen zu wollen. Die Bevölkerung Gazas ist arm und kann nur notdürftig über Tunnel mit Schmuggelware versorgt werden. Von Gaza werden aber auch immer wieder Raketen ins israelische Gebiet abgefeuert. Obwohl also die Bevölkerung Gazas so arm ist, gibt sie ihr letztes Geld anscheinend für selbstgebastelte Raketen aus. Diese treffen zwar nur in den seltensten Fällen, trotzdem werden ständig weitere gebaut. Insofern ist die israelische Behauptung nachvollziehbar, Gaza abschirmen und Tunnel sprengen zu müssen. Denn irgendwoher müssen die Materialien für diese Raketen ja immer wieder in das Gebiet hinein kommen. Anscheinend werden nicht nur Lebensmittel durch die Tunnel geschmuggelt.

  33. schnehen sagt:

    @fatima

    Ich habe gerade auf PressTV.ir gehört, dass es keine Anzeichen dafür gibt, dass israelische Atom-U-Boote vor der iranischen Küste positioniert wurden. Aber es kann sein, dass sie auf dem Weg dorthin sind.

    Israel ist ein gefährlicher staatsterroristischer Staat mit einer unberechenbaren Regierung, zu der auch Avigdor Lieberman zählt, der vor anderthalb Jahren empfahl, den Gazastreifen mit Atomwaffen anzugreifen.

    Im Juli 1975 war Israel bereit, dem weißrassistischen südafrikanischen Regime unter Forster Atomraketen vom Typ ‘Chalet’ zur Verfügung zu stellen, was der amerikanische Journalist Sasha Polakow- Suransky herausfand. Die Dokumente liegen uns schwarz auf weiß vor. In Zürich trafen sich der damalige Verteidigungsminister Peres mit seinem südafrikanischen Kollegen und bot ihm an, diese Technologie dem Rassistenregime zur Verfügung zu stellen.

    Es besteht also zu befürchten, dass das israelische Regime, um seinen Zusammenbruch abzuwenden, auch eines Tages zu dem Mittel der Atomwaffen greifen wird, wenn es darin die letzte Chance seines Überlebens sieht.

    Ich habe gerade zwei Protestschreiben per Email abgeschickt – eines an die israelische Botschaft in Berlin, ein weiteres an das israelische Verteidigungsministerium.

    Hier ein paar nützliche Adressen für Protestschreiben:

    angela.merkel@bundestag.de

    pniot@mod.gov.il
    (israelisches Verteid.min. unter Führung von Ehud Barak, der direkt verantwortlich ist für die Aktion)

    botschaft@israel.de
    Israel. Botschaft in Berlin. Der Botschafter heißt
    Yoram Ben Zeev

    PM_ENG2@pmo.gov.il
    (Premierminister Binyamin Netanyahu)

    info@tel-aviv.diplo.de
    Deutsche Botschaft in Tel Aviv, Botschafter
    Dr. Dr. hc. Harald Kindermann

  34. sassusi sagt:

    Erdogan sagt vor dem rückflug in die Türkei, der seine Reise abgebrochen hat zu den jornalisten am Flughafen; das ist ‘ISRAELISCHER STAATSTERRORISMUS”

  35. mondoprinte sagt:

    Man könnte fast meinen, einige unter den KommentatorInnen hätten nur auf sowas wie heute vor Gaza nur gewartet…
    “Leider hat die zionistische Bewegung in Israel und weltweit immer noch das Heft in der Hand, selbst wenn es sogar in Israel eine antizionistische Bewegung gibt, die sich mehr und mehr vom Radikalismus abwendet.
    Das Hauptproblem aber ist die finanzielle Macht des Zionismus in den maßgeblichen Staaten der Welt, die kaum einzudämmen ist.
    Und Geld regiert bekannterweise die Welt!
    So lange dieser machthungrige Kreis nicht zerschlagen wird, wird es keinen Frieden geben. Mehr ist dazu nicht zu sagen.”

  36. mondoprinte sagt:

    @ ramseyrs6@gmail.com
    Meine Herren, da hat aber einer mächtig Komplexe, was? Und was eine Synagoge mit israelischen Militäraktionen zu tun hat und warum es Jüdinnen und Juden nicht erlaubt sein soll, ihre eigene Meinung ganz allein zu formen – frage ich mich wirklich…

  37. juergenelsaesser sagt:

    Frank: Da haben Sie sich aber schön decouvriert, Mann Mann. Besonders gefällt mir der Passus: “Es wird kritisiert, dass dies in internationalen Gewässern geschah. Das ist natürlich nicht in Ordnung. Aber wäre es besser gewesen, wenn es in israelischen Gewässern passiert wäre? Dieser Punkt ist also eher nebensächlich.” Das ist “nicht in Ordnung”, das ist “eher nebensächlich” … Soll heißen: Scheiß aufs Völkerrecht. Mit dem, was Sie an Begründung liefern, darf Israel morgen auch im Libanon, in Syrien und im Iran einmarschieren. Immer drauf!

  38. me. sagt:

    Was so ein Antideutscher Halbschuh nicht für einen Elendsmist von sich geben kann.
    Man kann es kaum fassen:
    http://www.lizaswelt.net/2010/05/aufgebrachte-narrenschiffe.html

  39. Nadi sagt:

    @Frank

    Herr Elsässer ist mir zuvor gekommen, dennoch:
    Frank schreibt:
    “Es ist schwer vorstellbar, dass Soldaten an Bord eines zivilen Schiffes kommen und einfach mal pauschal alle Passagiere zusammenschießen. Was war der Auslöser?”

    Alle Achtung Frank, alle Achtung!! Fält Ihnen auch schwer zu glauben, das die gleichen Soldaten auch pauschal dafür sorgen, das Gaza ausgehungert wird? Kommt es ihnen nicht in den Sinn, das gerade besonders Herrenmenschenzionisten, pauschal machen können, was sie machen wollen?? Das diese zb eine siebenköpfige Familie am Gazastrand mit schweren Bordgeschützen einfach mal so wegbomben kann, nur so ohne Grund, ganz pauschal? Oder hat die Familie die Zionisten provoziert, indem sie in richtung israelischer Fregatta mit Honigmelonenkernen gespuckt hat?
    Welchen Widerstand kann eine Eliteeinheit der Zionisten schon erwarten, wenn sich am Bord der Flotilla unzählige Zivilisten befinden, die nachweisbar NICHT bewaffnet waren?? Was ist mit den 4 getöteten Kindern am Bord der Frotilla? Suicidbomber, missbraucht von ihren “fanatischen” Eltern etwa?

    Frank schreibt:
    “Israel begründete die Blockade Gazas mit der Behauptung, sich so vor Angriffen palästinensischer Gruppen schützen zu wollen. Die Bevölkerung Gazas ist arm und kann nur notdürftig über Tunnel mit Schmuggelware versorgt werden. Von Gaza werden aber auch immer wieder Raketen ins israelische Gebiet abgefeuert. Obwohl also die Bevölkerung Gazas so arm ist, gibt sie ihr letztes Geld anscheinend für selbstgebastelte Raketen aus.”

    Ziemlich niederträchtig dieser Kommentar..
    Wer hat den die Palästinenser vor Landraub und Vertreibung bis Heute geschützt? Wer hat mit dem Morden begonnen? Wer hat gestohlen und Demütigt ein ganzes Volk seit Jahrzehnten??
    Weshalb sind sie wohl arm? Weil sie keine Stiefellecker der Zionisten sein wollen und daher lieber Drangsal und Armut in Kauf nehmen! Oder empfiehlst du die Kapitulation des palästinensichen Volkes, damit dein rattiges Israel endlich einen legalen Anstrich bekommen kann?
    Du fieser kleiner Normalredner, hinter deinem Statement verbirgt sich nichts anderes als der Versuch die gesamte zionistische Schweinerei in Palästina zu rechtfertigen.
    Fressen dürfen sie schmuggeln, damit es nicht auch noch für Brot Steine an den Kopf des Goliaths hagelt aber wehe, ein unterworfendes Volk sucht nach Freiheit, dann wird zugehauen.
    Bist du einer dieser Ghostwriter aus Tel Aviv oder woher kommt deine unvorstellbare Frechheit, die Dinge so verlogen darzustellen??
    Es wird eine Zeit kommen wo die Zionisten in Deutschland bei jedem kleinen Pips den sie von sich geben Spiesrutenlaufen werden- versprochen Frank, dann werden Schönredner von Massenmord und Rassenwahnsinnigen und relativierer, wie du einer bist, 2 mal Nachdenken müssen, bevor sie ihre Sprüche und versteckte Propaganda loslassen.

  40. antifo sagt:

    Dieser Mediencoup der selbsternannten Friedensfreunde ist schon sehr leicht durchschaubar:

    Dabei ist es vielleicht kein Zufall, dass es ausgerechnet auf der Mavi Marmara zu einem Blutbad kam, während die weiteren fünf zur „Friedensflotte“ gehörenden Schiffe von israelischen Truppen ohne Zwischenfälle aufgebracht wurden.

    Die Mavi Marmara befand sich nämlich unter dem Kommando der IHH, einer türkischen Wohltätigkeitsorganisation mit Verbindungen zu verschiedenen islamistischen Organisationen. Das „Danish Institute for International Studies“ hat der IHH nicht nur Verbindungen zur Hamas sondern auch zu al-Quaida und anderen Organisationen nachgewiesen, die der globalen Dschihad-Bewegung nahe stehen.

    Daß manche in diesem Blog solche Feinheiten nicht zur Kenntnis nehmen wollen, dürfte damit zusammenhängen, daß sie keinen anderen Wahrheitsbegriff kennen, als den aus Weltherrschaftssuren 9:29, 61:9, 48:28, 8:39, 2:193, 2:216, 22:78, 9:111, 4:76 usw. usf.

    Ich weine den Toten keine Träne nach. Wer mit mit Knüppeln, Metallrohren und Messern auf Soldaten losgeht, braucht sich nicht wundern, wenn er erschossen wird: “Denn wer das Schwert nimmt, der soll durchs Schwert umkommen.” (Mt. 26, 52)

  41. Frank sagt:

    J. elsässer: Jetzt musste ich erst einmal Google anwerfen, um zu erforschen, was “decouvriert” bedeutet. Na egal … Ich habe 4 Punkte angeführt. Sie bezogen sich ausgerechnet auf den nebensächlichsten davon. Meine Aussage darin kann man zwar auf “Scheiß auf’s Völkerrecht!” umdeuten, aber so habe ich es nicht gemeint. Worum es mir ging ist: Wäre die Sache etwa vertretbarer, wenn Israel den Konvoi NICHT in internationalen Gewässern angegriffen hätte? Sondern in eigenen? Nein. Mir ging es darum, dass der Ort nicht das Kernproblem ist.

  42. Spanien und Grechenland haben ebenfalls den jeweiligen israelischen Botschafter einbestellt – immerhin!

    @ m.e.; Mir kommt der Kaffee wieder hoch bei “lizas Welt”.

  43. schnehen sagt:

    @Frank

    Dass Sie noch Worte der Entschuldigung und Rechtfertigung finden angesichts des Massakers, das Israel angerichtet hat, ist sehr bedauerlich. Ich glaube, Sie haben sich damit hier gründlich blamiert.

    Zu Ihren ‘Argumenten’ im einzelnen.

    1.Natürlich wussten die Teilnehmer aus fast 40 Ländern, dass Israel nicht tatenlos zusehen würde. Sollten sie deshalb darauf verzichten, 10000t an Baumaterial (Israel verhindert durch seine Blockade, dass die 2008/9 zerstörten Häuser nicht wieder aufgebaut werden können, lässt keinen Zement nach Gaza hinein) Medikamente, Schulmaterialien, Rollstühle und Spielsachen nicht nach Gaza zu bringen, das seit drei Jahren von Israel und im Süden von Ägypten abgeriegelt ist und in dem jeden Tag Kinder und Krebskranke sterben, weil sie keine Medikamente und kein sauberes Trinkwasser mehr haben und auch in Israel nicht behandelt werden dürfen, es sei denn sie leisten Spitzeldienste für den israelischen Geheimdienst? Wenn sie sich dazu bereit erklären, werden sie tatsächlich behandelt!

    Israel hatte kein Recht, weder in internationalen Gewässern, noch vor der Küste von Gaza seine Marine aufzufahren und die Durchfahrt des Hilfskonvois zu verhindern, und schon gar nicht, die Besatzung zu kidnappen und umzubringen, weil es ein Verstoß gegen die Genfer Konvention und gegen das internationale Schiffsfahrtsrecht ist, das von jedem zivilisierten Staat respektiert wird. Sogar in Kriegszeiten sind Zivilisten zu schonen, sogar in Falle eines Krieges hätte dies nicht passieren dürfen. Auch Israel steht nicht über dem Recht, auch Israel hat internationales Recht und die Menschenrechte zu respektieren.

    2. Wir wissen, wer den Tod der 20 Ermordeten ausgelöst hat. Ich habe selbst die Bilder gesehen, die bewaffneten Israelis, die mit vorgehaltenem Gewehr auf die unbewaffneten Menschen losgingen. Nur jemand, der blind ist und israelischer Propaganda vertraut, kann das abstreiten. Es gab außerdem Aufnahmen, die von einem israelischen Kampfhubschrauber aus gemacht wurden und die zeigen, wie die Israelis die Menschen gejagt und zusammengetrieben haben. Die Menschen waren alle unbewaffnet. Der türkische Zoll hat jeden, der in der Türkei an Bord ging nach Waffen durchsucht, um auszuschließen, dass Bewaffnete an Bord kamen.

    3. Warum basteln Menschen in Gaza Raketen? Was ist der Grund dafür? Der Grund ist die völkerrechtswidrige Blockade Gazas, die die Menschen in die Verzweifelung treibt, der Grund ist weiterhin, dass jeden Tag die Israelis Raketenangriffe auf unbewaffnete Palästinenser unternehmen. Sie beschießen die Fischer, wenn sie die von Israel selbst einseitig auferlegte Zone vor der Küste, in der es keine Fangbestände mehr gibt, mal etwas überschreiten, sie beschießen die Bauern auf ihren Feldern, sie bombardieren die Tunnel, in denen sich Menschen befinden, die versuchen Gaza von Ägypten, vom Grenzübergang Raffah aus, mit dem Lebensnotwendigsten zu versorgen, sie führen gezielte Tötungen gegen missliebige Hamaspolitiker von Hubschraubern aus …

    Sollen sich die Palästinenser, um die sich die sog. internationale Gemeinschaft nicht kümmert, abschlachten lassen? Sollten sich auch die Juden des Warschauer Ghettos von den Nazis widerstandslos abschlachten lassen oder die Verteidiger Leningrades, das einer 400tätigen Blockade standhielt und am Ende als Sieger hervorging?

    Jedes Land hat das Recht auf Widerstand, dessen Rechte von einem anderen völkerrechtswidrig mit Füßen getreten werden. Auch wir hätten hier in Deutschland dieses Recht uns zu wehren, wenn wir von einer ausländischen Besatzungsmacht so behandelt werden würden. Und Israel ist eine solche Besatzungsmacht. Jeder Mensch, der noch ein Funken von Selbstachtung hat, entscheidet sich für den Weg des Widerstands.

    Nur Sklaven lassen sich erniedrigen. Solche Sklaven braucht ein rassistischer Staat wie Israel, aber da hat es sich gründlich getäuscht: Die Palästinenser sind eine stolze Nation und werden eher in den Tod gehen, als sich unterdrücken und erniedrigen zu lassen.

    Sie kennen den Spruch aus dem spanischen Bürgerkrieg?

    “Better to die on your feet than to live on your knees (La Pasionara)”

  44. Frank sagt:

    me: Zumindest enthält der Text auf lizaswelt einen Hinweis darauf, was der Auslöser für die Toten gewesen sein könnte: http://www.youtube.com/watch?v=gYjkLUcbJWo Da sieht man deutlich, wie die Besatzung des Schiffes sofort mit Stangen auf Soldaten einzuprügeln beginnt, obwohl die Soldaten noch gar nichts getan haben. Das sollte man nicht ignorieren.

  45. juergenelsaesser sagt:

    antifo: Sie “weinen den Toten kein Träne nach”? Damit ist klar, dass Sie ein widerlicher Hetzer ohne menschlichen Gefühle sind. Ihr Beitrag bleibt nur als Anschauungsbeispiel für eine Gesinnung stehen, die ausserhalb der Pluralität dieses blogs steht. SIE SIND FÜR ALLE ZEITEN GESPERRT!

  46. schnehen sagt:

    ‘Frank’ versucht, die israelischen Terroristen in Schutz zu nehmen. Es ist sein gutes Recht, sich hier als Befürworter eines kriminellen Regimes selbst zu entlarven. Ich will ihn nicht daran hindern. Für ihn sind die Friedensaktivisten diejenigen, die angefangen haben, es sind die ‘Terroristen’, gegen die sich das schwache gebeutelte Israel verteidigen musste. Israel soll die Opferrolle behalten. Es waren alles nur Al Qaida-Leute und Antisemiten an Bord. Für ‘Frank’ ist schwarz = weiß. Wir kennen dieses Märchen, das uns seit 60 Jahren, solange das Zionistenregime im Nahen Osten existiert, wie ein paar kleinen Kindern vorerzählt wird, damit sie besser einschlafen können. Aber wer einmal aufgewacht ist und das falsche Spiel durchschaut hat, ist nicht so leicht wieder einzuschläfern.

  47. Jeder Staat, der jetzt nicht eine Bestrafung von Israel verlangt und durchsetzt, macht sich zum Komplizen. Was Israel jedes Mal mit dem Begriff “Sicherheitsinteressen” vernebelt, ist ein kolonialistisches und rassistisches Vorgehen zur Machterhaltung und -ausweitung im Nahen Osten. Mein Fazit: Israel als Staat hatte seine Chance und hat’s versaut.

  48. rai30 sagt:

    Dass die Israelis immer glauben sie könnten sich alles erlauben und bräuchten sich nicht um internationale Rechtsnormen zu scheren ist auch die Schuld von Europa und den USA, die niemals bereit gewesen sind auch mal ernsthaft Sanktionen gegen diesen Staat zu verhängen und so wirksamen Druck auf die israelische Regierung auszuüben!

    Daher wird sich auch nichts ändern!

  49. Frank sagt:

    Nadi: „Fält Ihnen auch schwer zu glauben, das die gleichen Soldaten auch pauschal dafür sorgen, das Gaza ausgehungert wird?“
    Dass es israelische Kriegsverbrechen gibt, ist mir bekannt. Wir können nun den ganzen Tag um die Wette welche aufzählen. Darum geht es aber hier gar nicht. Sonder nur um den konkreten Fall und Fragen wie: Haben die Helfer die Reaktion der israelischen Soldaten selbst provoziert? Das wird man ja wohl noch mal fragen dürfen.
    Jetzt noch einmal die Geschichte Israels durchzukauen, bringt hier wenig. Wenn es Sie beruhigt: Ich stehe nicht auf der Seite Israels, da es mir in diesem komplexen Thema immer schwerer fällt, mich auf eine der Seiten zu stellen, je mehr ich darüber lese. Nur weil ich aber kein Pro-Israelist bin, muss ich ja nicht gleich im Umkehrschluss alles toll finden, was von der Gegenseite ausgeht
    Schnehen: Ob ich mich blamiert, habe, nur weil ich gern in alle Richtungen denke, sei dahingestellt. Da ich jetzt nicht so viel Zeit für lange Texte habe, nur dazu: „Wir wissen, wer den Tod der 20 Ermordeten ausgelöst hat“ – nein, das wissen wir eben noch nicht. Übrigens beweisen diese Videos von Lizas Welt auch noch nicht das Gegenteil.

  50. Frank sagt:

    schnehen: “Frank versucht, die israelischen Terroristen in Schutz zu nehmen. Es ist sein gutes Recht, sich hier als Befürworter eines kriminellen Regimes selbst zu entlarven.”

    Nochmal: Das ist Blödsinn. Ich habe lediglich wenig Lust, Dinge einseitig zu betrachten.

  51. me. sagt:

    @ Frank

    Versuchen sie mal bei mir durch’s Dachfenster zu steigen!!

  52. ein anderer Frank sagt:

    Der größte (schlechte) “Witz”: Bestens bewaffnete Eliteeinheiten stürmen in internationalen Gewässern zivile Schiffe (statt sie einfach an der Weiterfahrt zu hindern, wie sonst üblich), brechen (mal wieder) das Völkerrecht, betreiben Piraterie, töten und verletzten Menschen, entführen Besatzungen und Passagiere und deren Schiffe und beschweren sich, dass sie bei ihrer Aktion nicht mit Kaffee und Kuchen begrüßt worden sind?!? Falls sich die Leute auf den Schiffen tatsächlich gewehrt haben sollten, so war es ihr gutes Recht. DAS nennt man dann in der Tat NOTWEHR – und nicht das, was die IDF mal wieder daraus zu machen versucht …

  53. “antifo: Sie „weinen den Toten kein Träne nach“? Damit ist klar, dass Sie ein widerlicher Hetzer ohne menschlichen Gefühle sind. ”

    Nicht nur damit, sondern mit dem gesamten Beitrag. Er hat sich wohl im blog geirrt, aber Sperren helfen manchmal bei der Orientierung.

    Ansonsten ist die ganze Schein-Empörung in den Medien doch mehr als verlogen, da muss ich Nadi Recht geben. Nicht nur was westliche Regierungen angeht, sondern auch die arabischen Nachbarn des besetzten Palästina haben sich abgesehen von der Hizbollah im Libanon und Syrien nicht gerade mit Ruhm bekleckert, das gilt in besonderem Maße für Ägypten.

  54. sassusi sagt:

    @ 9. 08 UHR;
    Ein Mann mit Rückgrat und Gerechtigkeitsgefühl.
    Wir brauchen wahrlich viel mehr von diesen Menschen…meine Hochachtung Jürgen Elsässer.

  55. schnehen sagt:

    Ich habe gerade an Herrn Gysi, der übrigens auch den Piratenakt und das israelische Massaker klar verurteilt (Herr Gysi – Sie haben dazugelernt! Den Krieg Israels gegen Gaza haben Sie vor anderthalb Jahren noch gerechtfertigt!) geschrieben und die Auflösung der zionistischen Gruppe BAK Shalom in der Linkspartei verlangt.

    In der Jungen Welt, die auf drei Seiten über das Verbrechen berichtet (die bürgerliche spanische Zeitung El País berichtet heute sogar auf den ersten sieben Seiten darüber!), kommt unter ‘Abgeschriebenes’ dann auch die BAK Shalom-Stellungnahme zur Free Gaza Flotilla zu Wort. Man wirft den beiden Teilnehmern aus der Linkspartei ‘Einseitigkeit’ vor, versucht Verständnis für Israels Haltung zu zeigen und stellt die humanitäre Aktion als ‘Publicity’ dar. Wen wundert’s?
    Es sind fanatische israelische Nationalisten, die sich da in Die Linke eingeschlichen haben.
    Es wird höchste Zeit, dass sie sich aus der Linkspartei verabschieden.

    Vor der türkischen Botschaft in Tel Aviv feierten zionistische Israelis das Massaker und schwenkten Israel-Fahnen (siehe Video auf ‘Alles Schall und Rauch’). Sie sind stolz auf das Verbrechen.

  56. rich sagt:

    Wir Zeit bak shalom politisch zu diskreditieren und innerhalb der Linken zu isolieren.
    Heut 19 Uhr Demo Berlin Alex!

  57. Die Russen melden einen neuen Angriff , die Deutschen (noch) nicht:

    GAZA/TEL AVIV, 01. Juni (RIA Novosti). Mindestens drei Palästinenser sind am Dienstag bei einem Bombenangriff der israelischen Luftwaffe auf den Gaza-Streifen getötet worden.

    Wie der palästinensische Radiosender Al-Kuds berichtete, schlugen die Bomben im Raum der Stadt Beit Lahia im nördlichen Gaza-Streifen ein, von wo aus militante Palästinenser öfters Raketen auf Israel abfeuern.

    Die israelische Armee bestätigte den Angriff ohne nähere Details. Wenige Stunden davor hatten israelische Soldaten zwei bewaffnete Palästinenser erschossen, als diese durch die Grenze wollten. Am Sonntag hatte die israelische Luftwaffe Angriffe auf den stilliegenden Jasser-Arafat-Flughafen im Gazastreifen geflogen. Damals gab es keine Opfer.

    *****

    http://de.rian.ru/world/20100601/126533953.html

    Was sehen wir daraus? Israel darf anscheinend alles.

    “Was würde wohl passieren, wenn Iran so etwas machen würde? Man würde das Land in die Steinzeit zurückbomben, zur Strafe. ”

    Zweifellos.
    Zur Erinnerung: Als Briten in IRANISCHEN Hoheitsgewässern herumschipperten und UNVERLETZT festgenommen wurden, war hier die Hölle los, wie man das den “armen” Briten nur antun konnte. Jetzt werden 20 Menschen umgebracht in INTERNATIONALEN Gewässern, und nichts passiert im Westen, außer ein paar “dududu”.

  58. trotzkist sagt:

    Großartig, wie jetzt wieder die ganzen Extremisten aus ihren Löchern gekrochen kommen. Die, die Israel für den Teufel halten, der vernichtet werden muss, und denen kein Argument zu dumm ist, und die, die Israel für den Engel halten, dem im Kampf gegen den bösen Teufel HAMAS alles erlaubt ist.
    Ich krieg das blanke kotzen darüber, dass zu Israel offenbar niemand zu geordneten, intelligenten Gedanken in der Lage ist.

    http://trotzkist.wordpress.com/2010/06/01/gedanken-zum-gazakrieg/

  59. @Trotzkist:
    Ich habe mir Ihren Artikel durchgelesen. Klingt ja auf den ersten Blick recht nett, wie eine Sonntagspredigt in der Kirche. Leider hat er aber einen gewaltigen Schönheitsfehler. Sie schreiben von einer “Spirale aus Krieg und Terror”:

    “Nur in einer Spirale aus Krieg und Terror können beide Extremisten überhaupt überleben. Kein Palästinenser käme auf die Idee, Raketen auf Israel zu schießen, wenn er in Frieden mit den Israelis lebte, so wie kein Israeli Phosphorbomben an sich, geschweige denn auf Palästinenser, gut heißen würde, wenn aus dem Gazastreifen nicht immer wieder Raketen geflogen kämen.”

    Erst mal sind die selbstgebauten Qassam-Raketen aus Gaza und israelische Phosphorbomben in KEINSTER Weise hinsichtlich Zerstörungsgewalt und Zielgenauigkeit miteinander zu vergleichen. Zweitens vermisse ich in Ihrem gesamten Artikel den Begriff “Gerechtigkeit”. Denn ohne Gerechtigkeit ist ein Frieden unmöglich.
    “Israel braucht den Frieden, seine Menschen brauchen den Frieden und die ganze Welt braucht den Frieden. Es darf nicht sein, dass auf beiden Seiten des Zauns eine handvoll Menschen zündeln, die vom Krieg profitieren.”

    Immer dieses “beide Seiten”, als wären sie gleich mächtig, was so ziemlich in jeder Diskussion über Palästina auftaucht. Die “Handvoll” zündelnder Israelis sitzen aber leider in der Regierung, und nicht nur dort. Noch schlimmer ist, dass niemand wagt, ihnen Einhalt zu gebieten, über irgendwelche “Verurteilungen” lachen die sich kaputt!

  60. me. sagt:

    @ Linkspatriot 12:36

    Hast du ne Ahnung wie die Nordkoreaner zu einem Deutschen Torpedo kommen um angeblich die Schiffe ihres Nachbarn zu versenken?
    Werden die Dinger auf dem Schwarzmarkt gehandelt, oder wie darf man sich das vorstellen?
    Gibt es da ne Story aus der Vergangenheit wo Deutsche Torpedos abhanden gekommen sind?

    Ein paar Amerikanische Atombomben warten ja immer noch darauf, gefunden zu werden…

  61. trotzkist sagt:

    Ich dachte eigentlich, dass sich das aus dem Kontext ergibt, weil ich unter anderem darauf hinweise, dass die Qassam-Raketen selten töten, sowie in der Beschreibung der generellen Lage.

    Fakt ist, dass Israel die Hausmacht ist, aber ohne, dass die Palästinenser die HAMAS fallen lassen, tut sich eben auch nichts. Qassam-Raketen sind eben auch Raketen, egal, wieviel zerstörerischer andere Raketen sind.

    Das mit der Sonntagspredigt weise ich aber zurück, weil ich in keinster Weise irgendwelche mythischen Dogmen, allenfalls eine (mehr oder minder) handfeste, allgemeingültige Ethik bemühe. Mit Glauben kommt man in diesem Konflikt ohnehin nicht weiter.

  62. me. sagt:

    Farooq hat die Rede von Herrn Erdogan übersetzt:

    http://mideastcenter.blogspot.com/

    Quelle: ASR

  63. schnehen sagt:

    @trotzkist

    Niemand ist hier zu ‘geordneten Gedanken in der Lage?’ Hier kriechen die Extremisten aus den Löchern??

    Sie haben hier bisher nicht einen einzigen Beitrag geschrieben und spielen sich sofort arrogant als Oberzensor auf und treten auf, als wenn sie der einzige wären, der einen klaren Gedanken fassen kann. Wenn Sie das, was hier geschrieben wird, zum ‘Kotzen’ finden, warum kommen sie dann hierher und tun sich das an?

    Ich frage Sie: Wer ist ‘Extremist?’ Sind die Palästinenser, die seit 60 Jahren unter einer Besatzung leben, deshalb Extremisten (so bezeichnet Israel den palästinensischen Widerstand), weil sie der brutalen israelischen Besatzungsmacht, die jeden Tag Palästinenser in Gaza ermordet und palästinensische Familien in der West Bank auf die Straße setzt(erst heute wurden erneut fünf Palästinenser in Gaza von Israelis getötet. Einer mit der Begründung, er sei zu dicht an den Grenzübergang gegangen!), Widerstand entgegensetzen?

    Wenn unser Land besetzt wäre von einer fremden Macht, wäre auch der bewaffnete Widerstand gegen die Besatzer, die sie hier als ‘Hausmacht’ bezeichnen, nicht nur das Recht eines jedes Deutschen, sondern sogar eine patriotische Pflicht. Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht.

    Wahrscheinlich wäre das dann für unseren klardenkenden Trotzkisten ‘Extremismus’? Ich dachte immer, dass Trotzkisten zum Nahostkonflikt einen klareren Standpunkt hätten. Dass sie eindeutig für den palästinensischen Widerstand Partei ergreifen würden und ich glaube, dass das auch stimmt und dass Sie sich den Namen ‘Trotzkist’ nur zugelegt haben.

    Es gilt in dem Nahost-Konflikt gerade für die Linke, zu denen ich auch Trotzkisten zähle, klar Positionen für die Unterdrückten zu beziehen. Das war eigentlich immer eine Tradition der Linken, für die Ausgebeuteten, Entrechteten und Unterdrückten einzutreten und damit auch für ihren Befreiungskampf. Aber man sieht an BAK Shalom und einigen Antifas, die für die israelische Besatzungsmacht eintreten und das mit ‘Antifaschismus’ gleichsetzen, nur weil sie ‘jüdisch’ ist (dabei ist sie zionistisch, was etwas ganz anderes ist), dass aus traditionellen Linken nützliche Idioten der äußersten Rechten werden können. Und dazu zähle ich die Parteigänger des rassistischen Terrorstaates Israel, die diesem Staat jedes Verbrechen nachsehen.

    Dass dies tatsächlich ein Terrorstaat ist, der staatsterroristische Akte gegen Zivilisten begeht, haben die neuesten Ereignisse einmal mehr bewiesen.

    Selbst der türkische Präsident Erdogan sprach von einem Akt des Staatsterrorismus. Er scheint eine klarere Position zu beziehen als so mancher Trotzkist.

  64. trotzkist sagt:

    Extremisten meint hier solche, die nur in der Lage sind, eine Seite des Konfliktes zu sehen, also:

    Alle Israelis sind Opfer, alle Palästinenser sind Täter bzw
    Alle Palästinenser sind Opfer, alle Israelis sind Täter.
    Solche Extremismen helfen nicht weiter, weil nur eine Versöhnung das unsägliche Leid gerade der Palästinenser beendet werden kann.

    Natürlich gibt es ein Recht auf Widerstand, das habe ich zu keinem Zeitpunkt bezweifelt, ich verteidige es sogar. Aber nur mit Kampf schafft man keinen Frieden. Und Frieden ist die einzige Option für Israelis wie für Palästinenser. Und leider sehen das nur sehr wenige, jeder nutzt den aktuellen Zwischenfall für Scharfmacherei und Spalterei – darum sehne ich mich nach klareren Köpfen.

  65. vaha sagt:

    Europa muss endlich seinen Mund aufmachen und bei der UNO stress machen. So kann das nicht weitergehen. Während gegen andere Staaten schnell Sanktionen durchgeführt werden, kommt es im Fall Israel nicht vor.

    Warum hat die Welt Angst. Man muss die Misstaände ansprechen und diese Verurteilen. Israel stößt ganz klar gegen die Menschenrechte. Sie muss verurteilt erden.

  66. me. sagt:

    @ trotzkist

    Wenn diese Position von Trudi Müeller, im Haus nebendran so geäußert wird, ok.
    Wer aber Trotzkist auf seine Fahnen schreibt, kann nicht solche Lieschen Müller Relativierungen bringen und Leute die andere bei lebendigem Leib mit Phosphor verbrennen und Apachee-Hubschraubern angreifen auf eine Stufe stellen mit solchen, die aus Ofenrohren Raketen bauen und mit Astgabeln Glasmurmeln verschießen.

    Lassen sie sich mal bei WSWS beraten. Die kennen die Hintergründe.

    Schönen Abend noch

  67. me. sagt:

    @ trotzkist, wie soll das gehen mit Frieden, wenn der Aggressor sich permanent selber als Opfer sieht?

    Hier, Avi Primor, ein Dauergast im Deutschlandfunk, erklärt uns jetzt wie ein Israelisches Militärkommando
    in die Situation gekommen ist 19 Menschen zu erschießen.

    “Weil die Aktivisten (….) sich nicht dafür eingesetzt haben das der Gefangene Israeli Shalit Briefe von seiner Familie erhalten darf und auch kein Besuch vom Roten Kreuz. ”

    Wenn es nach dem Willen dieser Quarktasche geht, dann sieht die Zukunft der Palästinenser so aus: nur diesmal gibt’s im Knast auch noch Marmelade

    Hier der ganze unsägliche Text:

    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/meinung/2708738_Israel-in-der-Falle.html

    das kann’s ja wohl nicht sein…

  68. trotzkist sagt:

    @me
    Als sieht nur Trudi Müller zwar einen quantitativen, aber keinen qualitativen Unterschied?
    Vielleicht brauchten wir mehr Trudi Müllers in der Welt.

  69. juergenelsaesser sagt:

    Trotzkist, Siesind ja wirklich eine Schande für Ihre Zunft.

  70. Farooq sagt:

    Sehr geehrte Leser, sehr geehrter Herr Elsässer,

    ich habe heute verzweifelt nach der Übersetzung der Rede der Türkischen Premiers Erdogan gesucht, und nichts gefunden. Unsere Medien berichten nichts darüber, also habe ich mich an die Übersetzung aufgemacht. Ich bin zweisprachig aufgewachsen und beherrsche beide Sprachen wie meine Muttersprache (türkisch ist meine Muttersprache).

    Hier der Link zu der Übersetzung:
    http://mideastcenter.blogspot.com/2010/06/erdogan-mit-historischer-rede.html

    Ich wünsche allen unabhängigen Bloggern viel Erfölg!

  71. Farooq sagt:

    Und darüber hinaus habe ich bei den Kommentaren ein Glanzlicht entdeckt. Frank schreibt, die Soldaten wurden offensichtlich sofort attackiert.
    Glaubt man den Videos stimmt dies. Ich habe die Erstürmung Live über das an Bord befindliche CCTV verfolgt (livestream.com/insaniyardim).

    Noch in ihren Speedbooten haben die Soldaten Schüsse abgegeben um die Menschen zu verschrecken. Außerdem erzählte der Kapitän, man habe sich auf eine stille Übergabe geeinigt, also ohne Operation. Die Schiffe hatten die weiße Fahne gehisst. Trotzdem erstürmten dutzende Soldaten die Schiffe. Die “Mavi Marmara” war nicht das erste Schiff das geentert wurde. Zuvor wurde eines der Frachtschiffe erstürmt, auf welchem die Soldaten direkt losschossen. Von diesen Meldungen verschreckt, griffen die Menschen zu allem, was sie kriegen konnten um sich zu verteidigen.

    Soviel dazu vorerst.

  72. trotzkist sagt:

    Das Kompliment gebe ich gern zurück

  73. Linkspatriot sagt:

    @me:

    Haben denn die Nordkoreaner einen deutschen Torpedo im Besitz oder gar abgefeuert?? Oder wie ist Deine Frage zu verstehen?? Jedenfalls wüsste ich nicht, inwieweit Deutschland mit der KDVR in wirtschaftlichem oder anders gearteten Kontakt stehen würde. Unterstützung jedweder Art gab es sicherlich zu DDR-Zeiten. Und dass die KDVR vielleicht sogar amerikanische A-Bomben in Besitz habe, wäre ja dann nun doch eine gewagte These, bzw. Vermutung. Auf jeden Fall wäre es gutes Futter für eine besondere Verschwörungstheorie nach dem Motto: USA speist Nordkorea mit A-Waffen, um dann selbiges land für deren Besutz zu isolieren. Aber lassen wir das…

  74. schnehen sagt:

    @me

    Ich habe gerade mal auf der trotzkistischen Seite ‘World Socialist Web Site’ nachgelesen. Es findet sich dort ein ausführlicher Artikel zum israelischen Massaker, den ich sehr fundiert finde. Ganz klar wird Position gegen Israel bezogen. Es wird auch am Schluss darauf hingewiesen, dass sich die in Gaza regierende Hamas versöhnlich gezeigt hat, wenn es heißt:

    “Seit der Operation ‘Gegossenes Blei’ hat Hamas de facto einen Waffenstillstand eingehalten und andere militante Gruppen unter Kontrolle gehalten.”

    Nur: Israel will keine Versöhnung. Israel hat den Palästinensern den Krieg erklärt und mordet jeden Tag erneut, bombardiert die Versorgungstunnel in Raffah (erst letzten Mittwoch mit 22 Verletzten), konfiskiert an den Grenzen zu Israel das Land der Bauern und schlägt es seinen Sicherheitszonen zu, beschießt palästinensische Fischerboote, wenn sie innerhalb der ihnen von der UN garantierten Zone fischen (Israel erkennt diese Zone nicht an und erlaubt nur eine Dreimeilenzone) und ganz nicht zu schweigen von dem, was dieses Regime auf der West Bank mit seinem Siedlungsbau zur Zeit treibt.

    Mit solch einem Regime kann es keine Versöhnung geben, genauso wenig wie damals für die Russen mit den Nazis, die 900 Tage lang Leningrad mit einer Hungerblockade belegten und dann auch noch ständig beschossen, (die Israelis haben von ihnen viel gelernt!) eine Versöhnung, um die sich Stalin so verzweifelt vorher noch bemüht hatte (zwischen 1939 und 1941), möglich war.

    Auch damals schlossen sich die Trotzkisten, die Trotzki folgten, dem Befreiungskampf an und unterstützten ausdrücklich die Sowjetregierung, so wie sie heute die Palästinenser unterstützen. Aber es mag Ausnahmen geben. Es hat unter ihnen noch nie Einigkeit gegeben, so dass sich jeder, der will, den Namen ‘Trotzkist’ zulegen kann.

  75. Nadi sagt:

    Es ist schon unglaublich, mit welchen Mitteln dieses Regime von machen Bloggern legalgeredet werden soll…
    Allein die Entstehung Israels war ein Unrecht sondergleichen und was darauf folgte war ein Musterbeispiel kolonialistischer Arroganz gepaart mit widerlicher Überheblichkeit und Verachtung.
    Welchen Platz soll ein “Staat” in der Staatengemeinschaft den Einnehmen, der auf Vertreibung und Rassismus, auf Raub und Gewalt und auf imperialen Gelüsten gebaut wurde??
    Ohne die Hamas wäre das palästinensiche Volk von der Fatah an Israel verkauft worden.
    Wer schreit hier “Extremist, Extremist und vergisst, das die Extremisten einen Davidstern tragen?
    Passt es manchen nicht, das die Hamas sich nach den Regeln des islamischen Widerstandsprinzip gegen diese grausame Besatzung wehrt?
    Tritt diese fremde Allergie gegen den Islam wieder aus allen Poren? Juckt es wieder bei manchen auf der ganzen Haut und kommt da wieder dieser injizierte Medienpropagandagedanke: “Weltherrschaft, Weltherrschaft, der Islam will die Weltherrschaft!” Ein übler Trick dem Widerstand die breite Zustimmung durch das palästinensiche Volk zu nehmen und die Abneigung gegen den Islam zu erhöhen.
    Palästinenser bleiben immer OPFER und Israelis immer die TÄTER, wer versucht, dem Pseudostaat einen legalen Anstrich zu verpassen, der akzeptiert Imperialismus und Kolonialismus in all seinen Facetten.
    Frieden gibt es für “Israelis”nur wenn sie ihre Koffer packen, das palästinensiche Land räumen, das sie so Blutig fest umschlossen halten und mit ihren Ursprungspässen dahin gehen, von wo sie einst gekommen sind.
    Besatzer bekommen keine “echte Chance”, nur die Option gehen oder bekämpft werden BIS sie gehen!
    Nichts legitmiert die Vergwaltigung eines ganzen Volkes, nichts rechtfertigt, die Vertreibung eines angestammten Volkes, auch nicht der Holokaust. Was für eine Schande der Zionismus über das Judentum gebracht hat….Es hätte einen einmaligen glanzvollen Schulterschluss der semitischen Verwandten geben können, eine gemeinsame Zukunft und die Sicherheit für die jüdischen Überlebenden des Holokaust, stattdessen verpassten die Juden ihre Chance und überließen dem Zionismus die Vertretung des Judentums. Dieser agierte in der Manier der weisen Herrenmenschen und führte sich auf wie die Nazischergen, von denen sie einst weggelaufen waren.
    Wer den Überlebenskampf des palästinensichen Volkes in Frage stellt und sei es nur, das er dem Unterdrücker “irgendein” geartetes Recht auf “Selbstverteidgung” einräumt, ist tief im inneren pervertiert und sollte besser Schweigen!

  76. juergenelsaesser sagt:

    Farooq: Vielen Dank für Ihre Eigeninitiative!!! Solche Leute brauchen wir! Bitte nehmen Sie per Email Kontakt mit mir auf: info@juergen-elsaesser.de

  77. me. sagt:

    Leute, hier ist ja mal was los;)

    @ Linkspatriot

    Ja klar, ob die den abgefeuert haben weiß ich nicht. Aber das es ein Deutscher Torpedo war, ist klar. Wir sollten rausfinden was die Chinesen dazu sagen!
    Die Japaner sind jetzt natürlich eingeschüchtert.

    http://derstandard.at/1271376148768/Ermittler-Kriegsschiff-durch-Torpedo-deutscher-Bauart-versenkt

    @ schnehen

    WSWS ist eine sehr gute Seite,mag ich auch gern.

    Schön das Farooq von ASR rüber gekommen ist. Prima

  78. schnehen sagt:

    @Farooq

    Super!

    Ich ging gerade an einem Zeitungskiosk vorbei, an dem die ganze Palette der deutschen Mainstream-Presse angeboten wird, aber auch türkische Zeitungen.

    Die Hüryiet zeigte ein Foto von Erdogan, als er seine Rede zum israelischen Massaker hielt. Den Text konnte ich leider nicht verstehen. Aber jetzt kenne ich ihn dank Farooq.

    Den Vogel schoss die ‘Süddeutsche Zeitung’ ab, die auf der ersten Seite ein Bild mit Netanyahu bringt, der einen verwundeten israelischen Soldaten im Krankenhaus besucht. Kommentar erübrigt sich. Man sollte diese Zeitung ab heute boykottieren.

    El País, die große bürgerlich-liberale spanische Zeitung berichtete wieder auf den ersten sieben (!) Seiten über den Vorfall, brachte sogar die Stellungnahme von Norman Paech, der Londoner Guardian auf den ersten fünf Seiten, mit einem großen Bild mit israelischen Studenten aus Haifa, die für das Massaker demonstrieren (!). Wie moralisch heruntergekommen muss man sein?!

    In den anderen deutschen Zeitungen war auf den ersten Seiten außer in der Jungen Welt (‘Israels Kriegserklärung’ lautet die Schlagzeile) nichts mehr zu sehen, dafür macht man sich Gedanken über die Köhler-Nachfolge und hypt von der Leyen als Nachfolgerin.

    Ich schrieb gestern an den Jugendverband der Linken, Solid, mit der Bitte, den BAK Shalom nicht länger in den eigenen Reihen zu dulden und eine klare Position in Sachen Zionismus zu beziehen.

    Noch eine Anmerkung:

    Ich las, dass noch ein kleineres Schiff der Gaza-Flotilla Kurs hält, mit der irischen Nobelpreisträgerin McGuire an Bord. Die irische Regierung hat dem Unternehmen volle Rückendeckung gegeben. Mal sehen, ob sie die ‘Rachel Corrie’ (benannt nach dem 23jährigen Mädchen, dass sich vor ein vom Abriss bedrohtes palästinensisches Haus in Gaza stellte und von einem israelischen Bulldozer getötet wurde) durchlassen.

    Ein erster großer Erfolg: Der bisher von Ägypten blockierte Zugang zu Gaza bei Raffah ist geöffnet worden! Ich hoffe, er bleibt offen. Damit ist die Blockade vorläufig durchbrochen!
    Israel kann den Lauf der Dinge nicht mehr aufhalten.

    Auf PressTV wurden die Demonstrationen, die in aller Welt stattfanden gezeigt: Es waren Bilder aus Argentinien, aus dem Iran, aus dem Libanon, aus der Türkei natürlich, aus London vor der israelischen Botschaft (wo am 5. Juni eine gewaltige Demo stattfinden wird!), aus Paris, aus Spanien, aus Den Haag… Auch Libyens Gaddafi und Russlands Medwedjew regten sich. Also ein gewaltiges Meer des Protestes und diese Proteste werden noch zunehmen, weil es durchweg spontane Proteste waren und die organisierten noch anstehen.

    Was ist mit Berlin?

  79. juergenelsaesser sagt:

    Schnehen: Berlin war am Montag eine Demo vor der israelischen Botschaft (angeblich 300 – 400), und gestern vor dem Auswärtigen Amt (ich war da, ca. 1.500 Menschen, Veranstalter angeblich Milli Görös.

  80. 1500….gibts schon Videos von der Demo in Berlin?

  81. ribi sagt:

    schnehen: esgibt nichts schlimmeres, als wenn menschensterben müssen! aber: wie kommen sie darauf, dass ihnen die entscheidung obliegt, wer bei der linken mitmachen darf? sie wissen doch- direkt aktion bedeutet auch immer direktes risiko!allerdings wirkt israel für mich als eigentlich wohlgesonnenen außenstehenden aggressv trotzig und wagenburg-ähnlich!ich finde es toll, wenn aktivisten nahrung etc. an israel liefern, doch eine direkte durchbrechung oder der versuch einer blockadenbrechung bewirkt ein lebensrisiko, das der einzelne nicht unbedingt eingehen sollte! israel wäre gut beraten, wenn sie die blockade lockern bzw ganz abschaffen würden- ich kann mich sonst als israelische regierung nicht über Terror beschweren, als wenn er aus dem luftleeren raum kommt!blockade öffnen und araber wieder bei sich arbeiten lassen, dann braucht mankeine gastarbeitet aus aller welt- lächerlich, wenn man die palästinesnser wegsperrt! aber die palästinenser müssten sich natürlich auch zur gewaltfreiheit bekennnen!hart gegen terror , aber menschlich zur bevölkeriung., dies wäre mal was- denn: weder die araber- noch die israelis werden verschwinden!

  82. schnehen sagt:

    @ribi

    Sie haben etwas missverstanden: Ich habe Herrn Gysi gegenüber in meinem Brief den Vorschlag gemacht, die BAK Shalom aufzulösen, weil – so meine Begründung – eine Partei, die sich für die Menschenrechte und für die Beendigung des Afghanistan-Krieges einsetzt, nicht glaubwürdig ist, wenn sie eine prozionistische Truppe in den eigenen Reihen toleriert und sich von ihr unterwandern lässt.

    Es wäre toll, wenn ich darüber entscheiden könnte! Ich würde diese Gang sofort zum Teufel jagen!

  83. individualist sagt:

    schnehen, auch der arbeitskreis shalom sind menschen. außerdem – bis auf die zweifellos prüjüdische haltung der gruppe ist mir nicht bekannt, daß diese den krieg direkt befürworte oder etwa imperialistisch angehauchte posen beziehen würde. es ist lediglich eine von den vielen strömungen innerhalb der linken. heißt das gleich, sie sind alle zionisten und moslem-hasser ? ich denke: nein !

  84. schnehen sagt:

    @individualist

    BAK Shalom hat vor anderthalb Jahren, als Israel das brutale Massaker in Gaza beging mit 1400 Toten, darunter 400 Kindern, für Israel und mit israelischen Fahnen demonstriert.
    Einen Teil der naiven jungen ‘Linken’, besonders der Solid-Jugend, haben sie damals noch mitgezogen. Heute wäre das wohl schon schwieriger. Ich glaube, man wacht auch da auf.

    Zweitens:

    Ich las in der JW unter ‘Abgeschriebenes’ kurz vor dem erneuten Massaker die Stellungnahme von BAK Shalom zu der Beteiligung der linken Bundestagsabgeordneten an der Free Gaza Flotilla. Man beklagte die ‘Einseitigkeit’ der Abgeordneten und sprach an anderer Stelle von ‘Publicity’-Absichten, so als ob die türkische Menschenrechtsorganisation, die die Flotilla organisierte und die 700 Teilnehmer aus 32 Ländern, darunter Israel selbst (!), nichts als ‘Publicity’ und Israel-Bashing im Sinn gehabt hätten.

    Auch das sagt eigentlich schon alles.

  85. me. sagt:

    Na diese tödliche Konfrontation mit den Menschen vom Hilfskonvoi wird es jetzt für die usa aber ziemlich verkomplizieren vor den Vereinten Nationen ein solides Abstimmungsergebnis bzgl. “massiver Sanktionen” gegen den Iran durchzusetzen.

    Zu erwarten ist auch das Teheran dem Staate israel einen wohlverdienten Vortrag über Menschenrechtsverletzungen halten wird.
    Und das ist gut so ;))

  86. ribi sagt:

    schnehen: ich meine nur, dass eine partei eine große bandbreite an meinungen benötigt!allerdings: wer bereits eine debatte über das zinssystem als judenfeindlich bezeichnet, der blamiert sich!

  87. Nordländer sagt:

    Ich bin 1953 geboren, Deutscher, habe eine liebe Frau, 2 Kinder, 2 niedliche Enkelkinder.

    Ich bin im Süden Deutschlands aufgewachsen,
    lebe seit 3 Jahrzehneten gerne in meiner jetzigen norddeutschen Heimat.

    Als ich Kind und dann Jugendlicher war, standen mir oft Tränen in den Augen, wenn in Büchern oder im TV Bilder von den Verbrechen der Nazis und Ihrer Kollaborateure an den Juden im WKII gezeigt wurden.

    Wenn ich heute das Wort ISRAEL lese oder höre, beschleicht mich ein Gefühl der Ohnmacht, Trauer, Depression, bis hin zu
    ” Ich kann es nicht mehr hören” und Wut und Zorn.

    Was haben 40 Jahre israelische Kriegspolitik in den Köpfen meiner Generation in Deutschland nur angerichtet?

    Was nur haben die israelischen Falken mit ihrer eigenen Geschichte gatan?

    40 Jahre ist ISRAEL faßt täglich präsent in den Medien, isoliert sich immer mehr von den Völkern der Welt, versucht nur noch militärisch seine Interessen durchzusetzen.

    Was nur hat die israelische Regierung, die inzwischen auch das eigene Volk als Geisel nimmt, in der Welt angerichtet?

    Was wird sie noch anrichten?

    Die Situation, wenn auf meinem Grundstück, in meinem Garten, auf den ich jetzt gerade sehen kann, ein Fremder einen Panzer aufstellen würde und mir erklären würde, ein Teil gehört ab sofort ihm, und ich soll dennoch Frieden mit ihm schließen, nein diese Situation wäre für mich niemals akzeptabel.

    So stelle ich mir bildlich die Sitauation des Palästinensischen Volkes derzeit vor.

    Wie wird das für Israel bloß enden?

    Entschuldigung, ich kann meine Gedanken nicht anders ausdrücken.

    P.S. Viele, viele Stunden, nächtelang habe ich in der Vergangenheit im Netz zur Geschichte in Nahost, zur Religion, zu Konfliktursachen usw.
    rechergiert, habe viele Meinungen und Hintergründe zur Kenntnis genommen um das zu verstehen.

  88. schnehen sagt:

    @ribi

    Der britische Journalist und Schriftsteller Alan Hart, der seit fast 40 Jahren im Nahen Osten tätig war, erst für das britische Militär, dann für die britische BBC gearbeitet hat, hat jetzt drei Bände herausgebracht unter dem Titel:

    “Zionism – the Real Enemy of the Jews”, bei Clarity Press, Atlanta, USA, 2009.

    Der Zionismus – der wahre Feind der Juden.

    So ist es. Das Judentum hat keinen größeren Feind als den Zionismus. Der europäische Antisemitismus hat beim Zionismus Ende des neunzehnten Jahrhunderts Pate gestanden.
    Durch die Aktionen des Zionismus, so wie wir sie heute im Nahen Osten erleben, wird weltweit der Antisemitismus wieder geschürt, den der Zionismus braucht, um wieder in die Opferrolle schlüpfen zu können, aus der er sich nährt, woraus er seine ‘Berechtigung’, seine Legitimation schöpft.

    Eine Partei, die sich ‘Linke’ nennt, muss erkennen, wenn sie klug ist (!), dass sie selbst den Antisemitismus schürt, wenn sie Zionisten eine Plattform gibt. Und BAK Shalom sind zweifellos Zionisten.

    Gestern erlebte ich im Internet TV, als ein amerikanischer Rabbi, der sich an einer Demonstration in New York gegen Israels Massaker beteiligte, sagte:

    So in etwa:

    “We must fight the root cause of all this! And this is the Israeli zionist state!”

    Wir müssen die Wurzel des Übels bekämpfen und das ist der israelische, zionistische Staat!
    Das Judentum wird nicht überleben können, wenn es sich nicht vom Zionismus absetzt und ihn selbst mit aller Härte bekämpft, wie schon Hajo Meyer (ein ehemaliger Auschwitzhäftling in seinem Buch ‘Das Ende des Judentums’) schrieb.

    Die Juden haben einen unschätzbar wertvollen Beitrag zur europäischen, ja zur Weltkultur, geliefert – auf allen Gebieten der Kultur. Diese Beiträge wird bald niemand mehr zur Kenntnis nehmen, wenn der in aller Welt inzwischen verhasste Zionismus so weiter sein Unwesen treiben darf. Man wird dann alles Jüdische mit dem rassistischen Zionismus gleichsetzen.

    Dann wird man Marx nicht mehr lesen wollen, weil er ja ein ‘Scheiß Jude’ war, dann wird man Freud nicht mehr lesen, weil er ja ein Wiener ‘Saujude’ war und Leute werden sagen: ‘Geh’ mir los mit Heines Wintermärchen! Das war doch auch so ein Jude!’

    Verstehen Sie was ich meine, ribi?

  89. ribi sagt:

    ich denke ja, schnehen, sie meinen, dass man mal wieder alle juden in einen teppich strickt- genau vor sowas warne ich ja! ich habe ihnen ja mal das buch von shamir empfohlen- das ist in frankreich schon verboten!

  90. Detlef Nolde sagt:

    @schnehen

    Der von Dir genannte Jude Dr. Hajo G. Meyer schrieb in “SEMIT – unabhängige jüdische Zeitschrift” Nr. 01 Januar/Februar 2010 im Artikel (“Wie kamen so viele schädliche Elemente in den Zionismus?”, S. 22-23:

    Es handelte sich um ein sehr unglückliches Zusammentreffen, dass so zahlreiche gefährliche Ideen des späten 19. Jahrhunderts nur allzu gut zu dem Bild über das so genannte jüdische Volk passten, das in einigen – den fremdenfeindlichen – Teilen des Alten Testaments der Bibel dargeboten wird. Und in der Tat waren die Darlegungen der beim 1. Zionistenkongress in Basel anwesenden, sehr viel traditionalistischeren russichen Juden doch den Ideen Herzls sehr ähnlich.

    Im Gegensatz zu ihm basierten ihre Ideen allerdings viel mehr auf den Aussagen der Bibel über die Juden und ihre Rolle als auserwähltes Volk. Es gab da noch einen anderen Unterschied zwischen Herzls Vorstellungen und denen der russischen Juden. Für die zuletzt Genannten kam nur ein einziges Land für das neuejüdische Land infrage: Palästina. Denn nach der Bibel war dies das den Juden von Gott selbst verheißende Land. [...] Andere Orte als Palästina für einen jüdischen Staat wurden, unter dem Einfluss der eher traditionalistischeren östlichen Juden, schnell verworfen.

    Auf diese Weise wurden die schädlichen Ideen des 19. Jahrhunderts in hohem Maße gesteigert durch hochgradig fremdenfeindliche und extrem nationalistische Ideen aus dem Alten Testament, wie man sie beispielsweise im Buch Joshua (2. Buch Moses) und anderswo finden kann.

    Damit wiederum wird von “SEMIT” aufgegriffen, was auch Prof. Israel Shahak getan hat, nämlich zu erklären, daß der Zionismus keineswegs nur eine politische, areligiöse Ideologie ist, sondern seine Zielrichtung und Grundtendenz ganz wesentlich von orthodox-jüdischer Seite erhalten hat.

    Da ist es nicht verwunderlich, daß die Neturei Karta, welche der Thora, dem Talmud und den Lehren des Maimonides treu ergeben sind, ihre Ablehnung gegenüber Prof. Israel Shahak schwer zügeln können, dessen Buch “Jüdische Religion, jüdische Geschichte” in der neuen Edition Semit erscheint, heißt es doch in der o. g. SEMIT-Ausgabe auf S. 36:

    Israel Shahaks Buch ist inzwischen zu einem Muss-Buch geworden, für jeden der sich mit der ethischen und moralischen Situation in Israel beschäftigt. Er führt die heutige Grausamkeit nicht zuletzt auf die Quellen des Judentums zurück.

    Die von Dir vorgenommene Trennung von Religion und Zionismus ist sicherlich gut gemeint, aber letztlich, wie die Juden Meyer und Shahak verdeutlichen, nicht korrekt.

    Die gestrige Berliner Demonstration vom Roten Rathaus zum Brandenburger Tor, auf der auch Flugis der Volksini verteilt wurden, war rein zahlenmäßig ein großer Erfolg!

    Auch heute findet wieder eine Kundgebung in Berlin statt, und zwar um 16 Uhr, Breitscheidplatz vor der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche.

    –> http://www.qudstag.de/aufruf_free_gaza.html

  91. chicano sagt:

    “Die Juden haben einen unschätzbar wertvollen Beitrag zur europäischen, ja zur Weltkultur, geliefert – auf allen Gebieten der Kultur. Diese Beiträge wird bald niemand mehr zur Kenntnis nehmen, wenn der in aller Welt inzwischen verhasste Zionismus so weiter sein Unwesen treiben darf. Man wird dann alles Jüdische mit dem rassistischen Zionismus gleichsetzen.”

    also ich werde weiterhin zur kenntnis nehmen was an herausragenden leistungen von den jüdischen menschen kam. sie etwa nicht? weil sie es so schreiben das es bald niemand wird. hört sich ja schon wie ne beschwörungsformel an finde ich. das ist heikel.

    “Dann wird man Marx nicht mehr lesen wollen, weil er ja ein ‘Scheiß Jude’ war, dann wird man Freud nicht mehr lesen, weil er ja ein Wiener ‘Saujude’ war und Leute werden sagen: ‘Geh’ mir los mit Heines Wintermärchen! Das war doch auch so ein Jude!”

    ach das würde ich nicht sagen und ich hoffe sie auch nicht. ziemlich verallgemeinert ihre worte! als würde alle menschen blöd sein und alles über einen kamm scheren. sonst wie oben schon.

    “Wir müssen die Wurzel des Übels bekämpfen und das ist der israelische, zionistische Staat!”

    und dann? wer wohnt denn in israel? etwa keine juden? oder sollen das alles zionisten sein? sollen die sich alle assimilieren lassen und die jüdische demokratie in schall und rauch aufgehen? und sollen dann die atomwaffen in die hände der hamas übergehen falls es bei wahlen ein neues gewicht gibt? oder wie stellen sie sich das alles vor?

    die menschen müssen dort frieden hinkriegen und nen zweistaatenweg das wird auch so kommen!

  92. katharina sagt:

    @chicano

    Es gibt eine israelische Friedensbewegung namens “Gush Shalom”. Ich empfehle Ihnen die website zu besuchen und die Ziele dieser Bewegung durchzulesen.

  93. ribi sagt:

    chicano: es kommt auf die menschen, die einfachen menschen an! esgibt kein bösartigkeitsgen! freiheit, würde,menschlichkeit und unabhängigkeit für jeden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  94. Detlef Nolde sagt:

    @chicano

    Was konkret bedeutet die von Dir gerühmte “jüdische demokratie”? Zu dieser Bemerkung paßt der “zweistaatenweg”, der den zionistischen Raub palästinensischen Bodens zementieren soll.

    @chicano + katharina

    Die “israelische Friedensbewegung” ist unbedeutend, die Mehrheit der jüdischen Israelis steht “in Treue fest” hinter dem zionistischen Projekt, ob sie sich ansonsten auch “links” oder “rechts” definieren.

  95. individualist sagt:

    mensch detlef, man kann doch nicht hier allen
    ernstes verlangen, daß die juden sich jetzt
    einfach wieder nach 60 jahren aus dem land verkrümeln! DAS LAND GEHÖRT BEIDEN ! UND BEIDE SEITEN HABEN SCHULD UND RECHT ! es
    ist genug platz für alle da ! der zweistaatenweg
    ist die einzige lösung. und zu der frage der demokratie: ich würd sagen israel ist nicht besser oder schlechter als seine nachbarn, es
    is ein moderner staat, der genau wie alle ande-
    ren heute seine inneren wie äußeren probleme hat, wirtschaftliche, soziale und politische. da
    aufzurechnen, wer nun die funktionierendere
    demokratie hat, ist nicht für den fridensprozeß
    relevant. beide können voneinander prosperie-ren.

    übrigens: es wurde gesagt, daß israel den leu-ten auf den schiffen angeboten hat, die vorräte
    für die palästinenser anzunehmen und weiter-zuleiten. aber die schiffsleute weigerten sich und bestanden auf ihrer eigenen aktion. so ge-sehn war dies eine undiplomatische haltung. außerdem ist es durchaus so, daß israel die
    bürger im gaza-streifen versorgt und den bewohnern dort in gewissen mengen lebens-mittel und hilfsgüter zukommen läßt. nur so
    am rande.

  96. schnehen sagt:

    @Detlef

    Unterschätzt du nicht ein bisschen die israelische Friedensbewegung? Auch in Tel Aviv gab es eine große Demonstration gegen das Massaker an den neun Türken mit 7000 Teilnehmern. Natürlich gab es auch eine andere, auf die ich schon hinwies: vor der türkischen Botschaft, wo man frenetisch das Verbrechen mit israelischen Fahnen bejubelte und mit Steinen auf das Gebäude warf.

    Erst kürzlich wandten sich über 100 jüdische Intellektuelle mit einem offenen Brief an die Linkspartei und verlangten, dass diese klar gegen den Zionismus Stellung beziehen solle.

    Auch die kritischen Stimmen in der jüdischen Diaspora gegen die derzeitige israelische Politik
    nehmen zu. Das sollte man nicht übersehen.
    In New York beteiligten sich auch Rabbis an einer großen Demonstration gegen das Massaker und bezogen klar Stellung für die Palästinenser. Sie wollen einfach nicht mehr mit dem Zionistenregime und seinen Verbrechen in Verbindung gebracht werden.

    Die Dinge sind im Fluss.

  97. katharina sagt:

    @Detlev Nolde

    Die israelische Friedensbewegung mag wenig Einfluss haben und nicht die Mehrheit der jüdischen Israelis repräsentieren. Meiner Meinung nach, muss man sie trotzdem zur Kenntnis nehmen, respektieren und unterstützen.

  98. ribi sagt:

    schnehen: behaupten sie eigentlich ernsthaft, dass der iran demokratischer im “westlichen” sinne ist- als dies bei israel der fall ist? immerhin gibt es ein unglauvbliches strandleben in bestimmten teilen israels, kein kofptuschzwang wie in ihrer lieblingsweltgegend! wer die armut der europäischen armut nicht sieht, die der palästinenser aber zu maßstab allen übels erklärt, wirkt nicht sehr europäisch!

  99. juergenelsaesser sagt:

    Hallo ribi: Unglaubliches strandleben in Israel, so so … Sie meinen also, Bikini-tragen-dürfen und Ballermann-Kultur sind ein Beweis für Demokratie im westlichen Sinne? Könnte stimmen – aber anders, als Sie gedacht haben.

  100. @ribi: Es ist ja nicht so, dass es im Iran kein Strandleben mit Bikini gäbe, im Gegenteil ;-).Nur eben unter Ausschluss des anderen Geschlechts, das ist alles, weil muslimische Frauen sich eben nur ihrem Ehemann im Bikini oder Ähnlichem zeigen wollen. Sowas wie Ballermann sucht man in der Öffentlichkeit allerdings vergebens, da ist man doch auf Mallorca besser bedient. Aber muss die gesamte globale Strandkultur wie Mallorca oder Teneriffa aussehen? Wobei sich die Bilder gleichen, vielleicht nicht ganz so extrem wie Ballermann, aber zwischen einem Touristenstrand in Spanien, Italien, Türkei, Ägypten, Marokko oder Tunesien gibt es kaum noch große Unterschiede, das Gleiche gilt sogar für die Malediven und Oman. Das ist doch auch eine Art “Monokultur” bzw. eher “Nicht-Kultur” , die Sie ja wohl auch nicht wollen?
    Außerdem, was ist so schlimm daran, wenn sich die Menschen (nicht nur die Frauen!) in einigen Teilen der Erde ein bisschen mehr anziehen, während im Westen mehr und mehr Entblößungszwang herrscht?
    Außerdem sehen wir sehr wohl die Armut in Europa, die ja wegen Sparzwängen immer schlimmer wird.

  101. chicano sagt:

    “Außerdem, was ist so schlimm daran, wenn sich die Menschen (nicht nur die Frauen!) in einigen Teilen der Erde ein bisschen mehr anziehen, während im Westen mehr und mehr Entblößungszwang herrscht?
    Außerdem sehen wir sehr wohl die Armut in Europa, die ja wegen Sparzwängen immer schlimmer wird.”

    der unterschied ist das sich auf mallorca jeder verhüllen kann wie er will aber auch das gegenteil. entblößungszwang ist reine polemik. der zwang einer monokultur wo frauen und männer nur getrennt planschen dürfen ist echter zwang.

  102. chicano sagt:

    “@chicano + katharina

    Die „israelische Friedensbewegung“ ist unbedeutend”

    muss nicht kommentiert werden. spricht für sich und zwar bände.

  103. @ ribi: Demokratisch im westlichen Sinne heißt undemokratisch. Ich weiß jetzt nicht was daran feministisch sein soll, daß Frauen das Recht haben, halbnackt in der öffentlichkeit rumzurennen. Überraschend finde ich aber nicht, daß im Web vor allem Männer das als “Frauenrecht” begreifen. Ich persönlich halte staatlich druchgesetzte Kleidervorschriften für den Islam insgesamt schädlich und glaube er wird erfolgreicher sein, wenn er als selbstverpflichtung individuell zwischen Gott und dem einzelnen gelebt wird, und nicht als staatliche Anordnung, Was aber nicht heißt, daß ich Freiheit und Demokratie nach Beinfreiheit der Frauen oder demokratische Begutachtung ihrer Rundungen mit anschließender Bewertung ala Foto-Communities im Internet beurteile. Demokratisch ist IMHO der, der am ehesten eine Politik betreibt, die auch im objektiven Intersse der Mehrheit der Menschen ist. D.h. in meinen Augen Soziale Gerechtigkeit, demokratische Willens- und Meinungsbildung, sowie die Möglichkeit des Einzelnen zur Mitgestaltung der Gesllschaft, darüber hinaus das Bestreben in Frieden mit den Nachbarn zu leben (der Iran hat hier enorme fortschritte gemacht seit 1988, die größten unter Ahmadinejad) und das Völkerrecht zu respektieren. Nach diesen Kriterien ist de Iran keine Demokratie, kein Rechststaat. Aber eben auch keine Blutrünstige Unrechtsdiktatur. Im Moment sehe ich nur wenige einigermaßen demokratische Staaten: Libyen, Venezuela und Kuba. Die wetliche Demokratie kann nur deshalb Redefreiheit garantieren, weil es völlig egal ist was die Leute sagen und die Eliten beschließen (lassen) was ihnen gerde in den Kram paßt. Was nützt es sagen zu dürfen was man will, wenn es keine Relevanz hat, was man sagt. Sagt man dann doch mal was Relevantes, wird die wikileaks-domain kassiert usw. Demokratie? Wo denn?

  104. schnehen sagt:

    @ribi

    Ich dachte, Sie wären jetzt etwas sachlicher geworden, aber ich scheine mich getäuscht zu haben. Sie fallen wieder – leider – in ihren alten polemischen Jargon zurück, was ich bedaure.

    Was heißt ‘Lieblingsweltgegend’? Wo ist denn meine Lieblingswelt? Hören Sie doch auf mit diesen Kindereien. Das ist doch albern.

    Ja, der Iran ist viel demokratischer als Israel:

    Im Iran kann jeder mit 15 Jahren wählen. Es gibt Wahlen auf lokaler und überregionaler Ebene, besonders die vierjährig stattfindenden Präsidentschaftswahlen, bei der echte Alternativen zur Wahl anstehen. Jede Gruppierung, die Kandidaten zur Wahl gestellt hat – bei den letzten Wahlen am 12. Juni 2009 waren es vier an der Zahl – hat das Recht Vertreter zur Wahlbeobachtung an jeden Wahlort zu entsenden, wovon vor einem Jahr alle Gruppierungen Gebrauch gemacht haben. Die Urnen werden erst geschlossen, wenn alle Vertreter ihre Unterschrift für die Richtigkeit des Wahlablaufes abgegeben haben.

    Die Wahlbeteiligung bei den letzten Präsidentschaftswahlen betrug 85%. Auch die im Ausland lebenden Iraner haben ein Wahlrecht, das sie an Ort und Stelle wahrnehmen können. Wenn Wahlergebnisse angefochten werden, müssen 10% der abgegebenen Stimmen nachgezählt werden. Auch dies war bei der letzten Wahl der Fall.

    Im iranischen Parlament haben die 30000 im Iran lebenden Juden ein festes Kontingent. Sie sind dort also automatisch vertreten.

    Israel dagegen ist kein demokratischer Staat.

    Israel wird nur dem Anschein nach demokratisch regiert. In Wirklichkeit hat die IDF, die Armee und haben Shin Bet und Mossad die Macht (die mächtigen Geheimdienste). Es gibt allerdings einige arabische Israelis, die auch in der Knesset vertreten sind, schließlich machen sie immerhin 20% der Bevölkerung aus. Darunter befindet sich auch Hanni Zoabi, die mit der Mavi Marma mitfuhr. Sie wird jetzt als ‘Verräterin’ denunziert, ihr soll der Diplomatenpass abgenommen werden und ein Strafverfahren wegen Landesverrats angehängt werden, weil sie sich an einer humanitären Aktion beteiligte! Als sie in der Knesset ihre Rede hielt, versuchten ultrarechte Abgeordnete handgreiflich zu werden. Man musste die Rednerin vor Tätlichkeiten schützen. Die frei Rede war nicht gewährleistet.

    Sie sehen wie demokratisch Israel ist.

    Auch eine freie Berichterstattung gibt es nicht. Als Israel sein Massaker in Gaza durchführte wurde der israelischen Presse verwehrt, darüber zu berichten und niemand wurde nach Gaza hineingelassen. Das oberste Gericht bestätigte die Anordnung dieses Maulkorbes.

    Ich unterhalte mich gerne mit Ihnen, aber wenn Sie wieder anfangen, polemisch zu werden, werde ich es einstellen.

  105. individualist sagt:

    ich finde die letzten drei beiträge sehr amüsant

    @ribi:

    ich würde es ganz neutral formulieren: der iran
    kann als “islamisch”, israel als “jüdisch” geprä-gte demokratie gelten – je nachdem, was man darunter versteht. ich persönlich glaube, daß nirgends auf dieser schönen welt eine perfekte
    demkratie ist. israel ist parlamentarisch, west-lich orientiert mit gewissen abänderungen (die
    einflüsse der “ultra-orthodoxen”, sabbat keine
    maschinenbewegungen usw.), der iran ist z. B.
    von einem “wächterrat” kontrolliert, hat sonst
    auch gewisse parlamentäre strukturen…
    ist aber natürlich auch keine engelsdemokratie
    sondern ein religiös geprägtes system, um es
    ohne wertung zu nennen. mir selbst kommen zweifel, ob und wie überhaupt demokatie etwas
    bringen soll, wenn geld die welt regiert… man könnte verzweifeln. zum iran: dort war ich nie,
    daher weiß ich nicht, wie es auf mich wirken
    würde. ich will hier nur VERSUCHEN zu einem
    objektiven bild zu kommen.

    @jürgen elsässer:

    da sehe ich es einfach so, der westen hat zuviel
    nackte haut, leider gibt es hier nur wenige, die
    ernstzunehmend daran kritik üben und gegen
    die übertriebene freizügigkeit vorgehen. es scheint keine goldene mitte zwischen diesen
    extremen “eingemummt” und “halb entkleidet”
    zu geben… es sei denn wir wählen ratzinger zum staatsoberhaupt, ich wünschte es wär möglich.

    @fatima oezoguz:

    “unter ausschluss des anderen geschlechts”

    heißt das etwa, daß die männer im iran bikinis
    tragen und dabei immer nur unter sich sind ?
    das muß ich sehen. ist bestimmt interesant.

    nein, scherz beiseite, ich bin in DEM FALL auch
    der meinung, weniger ist mehr, und finde es
    traurig und ärgerlich, daß hier in westeuropa die weiber so unglaublich oberflächlich sowie
    freizügig rumrennen… es ist einfach nicht zum
    aushalten. innere werte scheinen kaum nochzu
    zählen. deshalb kann ich ja auch so wenig mit
    der popmusik (lena) und disko anfangen, weil
    das für mich ebenfalls in diese freizügige rich-tung geht… man müsste strengere sittengese-
    tze einführen und die jungen frauen stärker kontrollieren ! denn nicht übers aussehen der
    haut und der körperteile entwickeln sich die
    beziehungen, weswegen es für mich schwer ist
    bekanntschaften aufzubauen. so finde ich nie eine frau.

  106. individualist sagt:

    hoppla, jetzt merk ich, daß inzwischen noch andre kommentiert haben, deren texte ich vor-
    hin nicht sah… mit “amüsant” meinte ich eigentlich die drei beiträge von ribi, elsässer + fatima. weil sie mich zu meinem jüngsten eben eingegangenen kommentar veranlaßten.

  107. @individualist:
    “weil
    das für mich ebenfalls in diese freizügige rich-tung geht… man müsste strengere sittengese-
    tze einführen und die jungen frauen stärker kontrollieren ! ”

    Nicht nur die Frauen, und auch nicht nur die jungen. Der Schleier ist vielmehr eine Kontrolle für die Männer als für die Frauen, was im Westen leider oft missverstanden wird.
    Chris Sedlmair hat im übrigen Recht, die sogenannten “Freiheiten”, die die Frau angeblich besitzt, nützen doch nur den Männern, und deswegen stimmt es mich höchst skeptisch, wenn Männer anfangen, uns “befreien” zu wollen. Leider kapieren auch viele Frauen noch nicht, was mit ihnen hier gespielt wird.

  108. @ alle Vor”redner”:
    Keine Moralgesetze bitte, das hat gegen die Beatniks und Hippies schon nicht mehr funktioniert und funktioniert auch im Islam gegen die orange-grünen Besserverdiener-Revoluzzer nicht. Eine moralische Lebensweise muß schon den Menschen durch vorleben beweisen, daß sie mehr vorteile bringt al Nachteile. So weitgehende staatliche Eingriffe in die Persönlichkeitsrechte wie gesetzlich sanktionierte Kleidervorschriften oder -verbote produzieren nach einer Zeit eine Gegenteilige Kultur. Siehe Schleierverbot in der Türkei. Anders sieht es aus mit Propagierten Vorbilodern, das funzt viel besser.

    Etwas satirisch und von volker Pispers ausgeliehen:
    Verbietet Minderjährigen das Zähneputzen und es ensteht hinter dem Bahnhof eine Zahnputzszene :-)

  109. ribi sagt:

    lieber jürgen: sollte auch mehr als spitze gegen den schnehen verstanden werden- er fragte mich, wie er mich ärgern kann, ich machte es dann mit ihm!

    fatima: es ist doch wunderbar, wenn sich leute am strand treffen. famiien,nachbarn etc. glauben sie es, wir westler werden nicht einfach geil, nur weil mir nackte haut sehen, außerdem mich zwingt niemand an den strand, kann auch in die berge fahren!

    indi: zu einer demokratie gehört, dass z.b. faule staatsdiener entfernt werden- in d. ein tabu, es müssen fleissige steuerfahnder gehen! das volk ist umfassend zu beteiligen- in deutschland wird man für so eine forderung fast in die irrenanstalt gesperrt!

    schnehen: sie unterscheiden nicht zwischen israel stammland- und den “besetzten und angeriegelten” gebieten! es gibt keine freien wahlen in israel? man hat- keine frage,wie man andere aspekte sieht, anzuerkennen, dass es israel gelingt, den staat fruchtbar zu halten, natürlich auch mit hilfe von außen!

    chris: sie glauben doch selbst nicht, dass die mehrzahl der moslemischen frauen selbst entscheiden, wie sie herumlaufen! ich fordere von muslimen in ihren ländern gar nichts- nur von denen in europa- klar!

  110. schnehen sagt:

    @Ribi

    Es gelingt den Israelis den Staat furchtbar fruchtbar zu halten – auf Kosten anderer, auf Kosten der in Israel lebenden Araber (noch 20% der Bevölkerung), die wie Menschen zweiter Klasse behandelt werden und die man langfristig raus haben will und natürlich auf Kosten der Palästinenser, denen man die Wassserrechte, die Fischgründe, die besten Wohnungen, die Olivenhaine oder das Land hinter der Apartheitsmauer klaut (weshalb sie ab 2002 gebaut wurde).

    Israel behandelt die Araber und Palästinenser wie die weißen Rassisten damals in Südafrika die Schwarzen behandelt haben und pfercht sie in kleinen Bantustans auf der West Bank zusammen. Und wie wir inzwischen wissen, gab es sogar eine nukleare Zusammenarbeit zwischen den südafrikanischen Rassisten und Israel.

    Auch jene Pik Botha- und Forster-Rassisten gaben sich ‘demokratisch’ und wurden vom Westen unterstützt.

    Es ist so:

    Solange es westliche Interessen in bestimmten Staaten gibt, sie mögen noch so diktatorisch regiert werden, finden sich immer Argumente, wie ‘demokratisch’ diese Staaten doch sind.

    Es gibt zwar kleine arabische Parteien, die in Israel kandidieren dürfen, die teilweise auch in der Knesset vertreten sind, aber sie dürfen nur kandidieren, wenn sie sich schriftlich zum Judenstaat bekennen. Tun sie dies nicht, erhalten sie keine Genehmigungen.

    “un nu komms du”, würde Kuddel Schnööf sagen. Ribi: Kennen Sie Kuddel Schnööf?
    Gemeint: Jetzt sind Sie dran, darauf zu entgegnen.

  111. @ Ribi: Immer noch nicht verstanden, das mit dem republikansichen Staatsbürgerschaftsverständnis?

    Muslime, die hier seit Jahren und Jahrzehnten leben oder gar hier geboren sind, sind hiernicht “bei uns”, sondern bei sich. Es ist also “ihr Land” in dem sie leben. Und wenn Sie von meinen Glaubensschwestern verlangen, daß sie nur auf eine bestimmte Art gekleidet frei rumlaufen dürfen, dann verlange ich von Ihnen ab sofort nur noch im Handstand auf Ihren Händen rumzulaufen und dabei . Dafür, daß sie keine Muslime persönlich kennen, kann ich nichts, ich kenn keinen einzigen Fall in meinem Bekanntenkreis, wo eine Frau von ihrerm Mann gezwungen wird, verschleiert oder westlich oder sonstwie rumzulaufen.

  112. vergessen: “…dann verlange ich von Ihnen ab sofort nur noch im Handstand auf Ihren Händen rumzulaufen und dabei “Wave your Flag” zu singen

  113. individualist sagt:

    @ribi: Sie haben recht, in deutschland gibt es keine basisdemokratie, keine abstimmungen,
    volksentscheide usw… deshalb bin ich auch so
    verzweifelt ob des zustandes der hiesigen bevölkerung in punkto meinungsbildung und
    soziales selbstbestimmungsrecht. ich hatte ja nicht vor, Ihnen anhand der vergleiche mit iran/israel bessere oder schlechtere beispiele zu nennen – denn ich war in beiden ländern nicht und kann nur bedingt über die medialen informationen und meine erfahrungen im gespräch mit iranern (zum beispiel !) mir ein
    bild verschaffen. ich wollte nur darauf hinaus, daß IDEALE DEMOKRATIE für mich nirgendwo
    herrscht und niemals da war – auch nicht im alten athen, wo man die anfänge derselben suchen zu müssen meint, auch da waren skla-verei und gewalt an der tagesordnung. glauben
    Sie denn, daß es das überhaupt je geben wird ?

  114. ribi sagt:

    schnehen: keiner behauptet, dass israel norwegen etc. entspricht! ich sage ja, dass die blockade falsch ist, vor allem , da die bürger gazas so von legaler arbeit in israel ferngehalten werden!ich würde wahrscheinlich eher in israel leben können!

    chris: ich stehe dazu, kopftuch im privaten, aber ab in öffentlichen gebäuden- oder die männer muslimischen glaubens müssten es auch tragen, deren körper locken die frauen ja auch- gleiches recht für alle!wenn ich rechte haben will- auch pflichten- es mag dir nicht gefallen, aber: ich bin auch gegen massenhafte übetritte zum islam!allerdings: gilt da noch die persönliche freiheit- darf man in den ländern, dievon eurem glauben geprägt sind, auch einfach zum konvertiten werden??es geht aber nicht um meine befindlichkeiten, sondern um das gesetz!

    indi: ja, eine perfekte demokratie wird es nicht geben, da z.b. zwischen fatima und mit alleine hier im blog lichtjahre in einigen themen unterschied herrscht!für mich ist die bürgerbeteiligung, die sozziale sicherheit, die freiheit, die kündbarkeit im staatsdienst etc. wichtig, um demokratisch zu sein! auch ein generalstreik gehört sicher dazu!

    chris: wieso per sie- da waren wir schon weiter- egal! ich habe ihnen vor einihgen tagen geschrieben, dass der umgang der argen mit den bedürftigen oftmals ein unding ist- keine reaktion von ihnen oder schnehen etc- bei den muslime geht euch die mausi! wer wie dieser staat sparen will, aber beamte unkündbar jässt- ist ein obrigkeitsstaat erster güte- höre ich nichts von euch zu!nein zur verbeamtung in der sozialversicherung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  115. individualist sagt:

    @ribi:
    sie haben einige punkte angesprochen, die enorm wichtig sind und mit recht mehr diskutiert werden müssen. AUF JEDEN FALL ist deutschland ein übler obrigkeitsstaat – wenn ich da sehe, daß in bussen und bahnen fahren-
    de blinde passagiere , sogen. schwarzfahrer, in
    deren portemmonaie es bestimmt nicht üppig aussieht, mit geld- und sogar GEFÄNGNIS-
    STRAFEN tyrannisiert werden, und solche elen-den verbrecher wie zumwinkel, ackermann,
    helmut kohl (ehrenwort…)und sonstige diverse
    teufelsknechte (die kriegsanzettler schröder + fischer sind nicht wert, erwähnt zu werden) mit
    keinen irdischen strafen bedacht werden, dann
    ist diese dreckige brd logischerweise ein fall für die klospülung !

    zu den thematiken fatima, chris und schnehen:
    respektiert einfach alle einer den andern ! und wenns geht, könnt ihr ja mal auf ribi eingehen
    und etwas zu den mißständen und schikanen in unserem (a)sozialwesen kommentieren – ich erwarte, daß euch als des bekannten saustalls brd bewußten und kritikfähigen bloggern, die wir ja alle sind, die leiden der bürger, die von den arge drangsaliert werden, nicht gleichgültig sind.

    zum (inter)religiösen problem, das hier in der
    diskussion offenbar latent hervorkommt:
    auch da bitte von ALLEN sachlichkeit und kein
    unangebrachter ton, sowie berücksichtigung der persönlichen vorbehalte und sichtweisen aller hier aktiven teilnehmer. es gibt nun mal keine allerwelts-wahrheit, und man kann nicht
    verlangen, daß die mehrheit sich an die minder
    heit oder umgekehrt die minderheit an die mehrheit volkommen anpaßt – aber der staat
    dessen “ethnizität” das grundlegende element
    bildet, sollte schon nicht “unterwandert” (oder wie auch immer) werden, indem die mehrheits
    gesellschaft plötzlich ins hintertreffen gerät – und das gilt unter voraussetzung der individu-
    ellen rechte jedermanns sowohl für den osten (islamische welt) als auch für die christlichen und europäischen länder.

  116. ribi sagt:

    indi: für manche leute gibt es halt nur palästinenser und deren elend! Müssen wir akzeptieren!auf der rentenkasse sitzen beamte, krankenhäuser werden privatisiert- verstehen sie diesen staat noch?

  117. individualist sagt:

    nein, ich verstehe diesen staat nicht mehr und
    kann SIE dafür vollkomen verstehen. bin ja bei
    Ihnen. nur wo soll man hin ? in den anderen ländern des westens, südens,nordens und des ostens ist es ja auch nicht wirklich besser, nur
    ein anderer kulturkreis, aber die lebensbedin-gungen sind schikanös. ich halte es im grunde
    nirgendwo aus, das system macht die men-schen zu opfern – DAGEGEN WOLLEN WIR UNS WEHREN !!

  118. ribi sagt:

    indi: sie sehen doch schon hier im kleinen, dass bestimmte themen nicht weltbewegend” genug sind für bestimmte kräfte, die nur ein leid kennnen, wie soll es im weltmaßstab gelingen, demokratie, menschlichkeit etc. voranzubringen, zumal auch hier bestimmte user demokratie unter die religion setzen!

    ich will nicht auswandern, nur mehr demokratie und menschlichkeit! vielleicht auch ein grund für die vileen zugewanderten moslems, je weniger leute sich für direkte demokratie, nicht für religiös verbrämte ersatzteile, einsetzen, um so toller für die herrschenden! wie sagte ein cdu-bubi nach einem volksentscheid in der schweiz- danken wir unserem system, dass wir dies nicht haben, auf gut deutsch: was brauch ich demokratie, wenn ich religion, konsum,multi-kulti, beamte und “tollte” abgeordnete habe! schönes wochenende für sie!nicht verbiegen lassen!

  119. individualist sagt:

    @ribi: ich wünsche ihnen auch ein schönes wochenende !
    zur staatsform: vielleicht wäre die monarchie das beste.
    die demokratie funktioniert nach dem muster: zuviele köche verderben den brei. und andererseits: ein land ohne könig ist wie ein hühnerstall ohne hahn.sie haben recht, die vielen
    abgeordneten, beamten und der mal zentralistische, mal föderalistische verwaltungsapparat sind kompliziert und sie
    bringen nur unordnung. aber sie wissen ja, demokratie und freie marktwirtschaft, diese “errungenschaften” des westens,
    gehn einher mit “spätrömischer dekadenz” und konsumrausch.
    es geht den bürgern zu gut. sie haben es verlernt, daß sie ihre gesellschaft und kultur selbst gestalten sollten/könnten.
    statt dessen tun das die medien, pro 7, bild, spiegel, handy,
    heidi klum, gottschalk,harald schmidt und weitere, die ich am
    liebsten mit einem betätigungsverbot belegen würde.
    und was für politiker sollen denn schon aus solch einer volks-gemeinschaft kommen ? so wie das volk ist, so werden auch die politiker sein, die es hervorbringt. es müsste eine große
    umfassende bewegung von idealisten und friedliebenden akti-visten sein, die es unternimmt, das land zu retten. wir sind
    mit unserem willen innerhalb dieser scheißgesellschaft allein.
    aber wir geben den kampf nicht auf !!!!!

  120. schnehen sagt:

    “Vielleicht wäre die Monarchie das Beste”

    Wieder eine Habsburger oder Hohenzollern-Monarchie? Wieder ein Wilhelm Zwo? Gut, dass er schließlich nach Holland zum Holzhacken geschickt wurde, statt weiter in Deutschland Soldaten in den Tod zu schicken!
    Für die Abschaffung der Monarchie ist damals 1918 Arbeiterblut geflossen, da jederman klar wurde, wer das Massenmorden im Ersten Weltkrieg zu verantworten hatte. Man komme mir nicht damit, dass ja andere Monarchen genauso schlimm waren. Das entschuldigt gar nichts. Die Herrscherhäuser haben immer zusammen Kriege ausgeheckt, haben untereinander Heiraten arrangiert und Volksfeindliches ausgehandelt, sogar mit Soldaten gehandelt und Menschenhandel getrieben.

    Und übrigens haben wir in Europa Monarchien: In Großbritannien, Belgien, Dänemark, Schweden, Spanien, was die dortigen Steuerzahler immense Gelder kostet, um den korrupten Hofstaat zu finanzieren. Die Monarchie ist nichts anderes als die verlängerte Herrschaft des Adels, heute des steinreichen Finanzadels, seiner Vorrechte, riesige Landgüter, tausend Schlösser zu besitzen, keine Steuern bezahlen zu müssen und Menschen ausbeuten zu können. Heute besitzt die britische Krone nicht nur Landgüter, sondern ganze Einkaufszonen, ihr gehört in London die berühmte Carneby-Street, ist in die Spekulation tief verstrickt, und es sind europäische Adlige, mit Beatrix der Niederlanden an der Spitze, die regelmäßig bei Bilderbergtreffen zu sehen sind und dort mit der Hochfinanz nicht nur kungeln, sondern die beide Hände im Casinokapitalismus vergraben haben und die Chips mitschieben. Und dieses Gesocks soll nun wieder hochleben, weil unsere ‘Demokratie’ abgewirtschaftet hat? Die Alternative ist nicht ein noch Weniger an Demokratie, sondern ein mehr an Demokratie unter sozialistischem Vorzeichen. Das Volk hätte unter einer Monarchie noch weniger zu sagen, muss aber endlich mehr zu sagen haben, endlich ernst genommen werden, durch sinnvolle Initiativen von unten, die sich mit einsichtsvollen Kräften von oben, mit einflussreichen Personen verbünden müssen, sie vor ihren Karren spannen müssen. Aber nicht umgekehrt, bitte schön!

    Alternativen müssen her. Diese Alternativen müssen hier stärker propagiert werden – eine Gewähr dafür, nicht nostalgisch in die Vergangenheit zu flüchten und nach Wilhelm Dro zu rufen.

  121. ribi sagt:

    indi: neine, nein! ich möchte ja gerade, dass die massen beteiligt werden! wenn sie pro 7 sehen wollen, sollen die es tun dürfen! ich bin keine spassbremse, mir geht es um mehr volksbeteiligung und gleiche rechte. ein beispiel: beim sparpaket der regierung. mal abgesehen, dass es zur deflation führen kann- wieso wird nicht im öfentlichen dienst die unkündbarheit beseitigt statt ein paar stellen in der verwaltung zu streichen, was beim zoll oder bundespolizei problematisch sein kann!?

  122. individualist sagt:

    also mir wird schon richtig schwummerig vor lauter pro7,wenn
    ich die jugendlichen (und nicht nur) sehe, die da ganz verzückt in den flimmerkasten kucken und sich von dsdsd
    (deutschland sucht den super-arsch !), bei rtl und konsorten
    oder die niveaulosen sendungen von viva reinziehen. es sind
    dies beleidigungen für die menschliche intelligenz. kulturelle
    verbrechen, volksschädigung, ein virus. die leute haben überhaupt keinen moralkodex und die diskos tun ihr übriges, um die (ohnehin armselige und erbärmliche) jugend vollauf zu
    vergiften. und da soll man noch spaß-verderber sein ? hier
    gehts nicht mehr um spaß, sondern um den untergang allen
    dessen, was der mensch an stilistischem und geistigem jemals schuf.
    zu der bürgerbeteiligung: das ist einfach: wenn die bürger es
    schon selber nicht wollen und nicht begreifen, dann haben sie es verdient.

    zu den einsparungen und der unkündbarkeit: für diesen bereich der problematik empfehle ich den sozialismus. es
    muß eine regel geben, nach der auch beamten gekündigt
    werden können – in dänemark zum beispiel gibt es das schon.
    wenn dort ein arbeitsamt-direktor seine aufgabe nicht spürbar erfüllt und innerhalb eines gewissen zeitraums keine deutlichen erfolge bei der arbeitsstellen-beschaffung vorliegen, dann muß der betreffende arbeitsamt-leiter gefeuert werden.

  123. ribi sagt:

    ini: danke für dein eingehnen, man muss nicht in allem übereinstimmen, sondern nur aufeiander eingehen!
    zum arbeitsamt in dänemark: dort herrscht das genter-modell, also die gewerkschaften überwachen und regeln das arbeitslosengeld! bis zu 70% staatszuschuss- also mitarbeiter der gewerkschaften teilen die gelder aus( bis zu 4 jahre).die vermittlung läuft über den staat, aber die vermittlerin gibt nur an die arbeitslosenkasse weiter, ob sich beworben wurde! in deutschland sitzt( wenn vor 2003 eingestellt) oftmals eine beamtin vor einem, selber nichts eingezahlt, aber brutal unterdrückend- gegen manche natürlich, der europäische arbeiter ist wohl eher opfer als ein junger und so unterdrückter libanese aus neuköln! glaube, dass in der sozialverwaltung soviel damen arbeiten, soll die aggression der männer wegen der behandlung herunterfahren!was nützt das nicht-streiken-dürfen bei beamten, wenn die faulheit kein kündigungsgrund ist??mal von der demokrati-theoretischen frage danach, ob nicht jeder streiken darf, abgesehen!

  124. ribi sagt:

    indi 2: ganzvergessen! beamte sind offiziell kündbar wegen faulheit- wird aber meist als dummheit hingebogen! so bleibt er/sie erhalten!! wiesosoll eine polizistin ihren. wenn auch durchtrainierten arsch hinhalten, wenn jeder mausi-klausi den selben status hat??

  125. katharina sagt:

    @individualist

    Die Ihrer Meinung nach “ohnehin armselige und erbärmliche” Jugend ist diejenige welche Sie zu aktivieren aufgerufen sind. Irgendwelche Vorschläge dahingehend?

  126. individualist sagt:

    @ribi:
    Sie haben richtgi erkannt, die sache in dänemark. deshalb halte ich das dortige system auch für besser und sozialer als hier. aber deutschland wird wohl nie auf einen grünen zweig kommen, denn dazu sind die kreise hier viel zu scheuklappen
    gewöhnt. auch die verkorruptionierten arbeitsämter sind, wie
    sie gesagt haben, verlogen und von FAULHEIT UND FALSCHHEIT BESTIMMT: EINE ÜBERFLÜSSIGE EINRICHTUNG !

    ps: das mit den durchtrainierten ärschen kapier ich nicht so ganz.

    @kathi:

    JA ! STRIKTE GLEICHBEHANDLUNG OHNE BEVORZUGUNG VON
    VERHUSCHTEN BOURGEOISE-SCHNÖSELN, TÖCHTERN UND SÖHNCHEN VON RECHTSVERDREHERN UND QUACKSALBERN !!!
    KEINE PARTY-MEILEN BIS ZUM ALKOHOLTOD UND AUCH KEIN
    RUMLUNGERN BIS MORGENS UM 6 !!! KEINE EXTRAWÜRSTE !!!
    WENN ICH DIE DEKADENTEN JUGENDLICHEN SEHE UND IHRE VERACHTENSWERTEN VERHALTENSWEISEN IN DEN SCHULEN UND DEN HEUTIGEN BERUFSSCHULEN, DIESES MOBBING UND DIE NICHT VORHANDENE BILDUNG, IN EINEM ALTER WO DIE ÄLTERE GENERATION EINEN DEUTLICH HÖHEREN STANDARD HATTE, DANN SIEGT DIE ÜBERZEUGUNG DASS DIESE BOYS + GIRLS EINIGE TEUFLISCHE EIGENSCHAFTEN HABEN, DIE MAN IHNEN MIT DER EISERNEN MORAL UND MIT STRIKTEM DRILL AUSTREIBEN MUSS !!!!! DAS IST DIE EINZIGE MÖGLICHKEIT,
    WENN DIESES VOLK SEINEN VERKOMMENEN ARSCH RETTEN WILL !!!!!

  127. @Individualist: Warum schreien Sie denn so?

    Und was diese “teuflischen Eigenschaften”angeht, die Sie nicht ganz falsch benennen, die findet man nicht nur bei jungen Menschen, auch bei älteren. Mobbing greift auch am Arbeitsplatz immer mehr um sich. Wer hat diese “teuflischen Eigenschaften ” denen denn vorgelebt? Waren das nicht wir Erwachsenen, mit unserem ständigen Hinterherhecheln nach mehr Geld, mehr Erfolg, mehr Spaß (neudeutsch “fun” genannt), mehr “Kick”, mehr von allem? Diese “eiserne Moral” müssten wir ihnen doch eigentlich vorleben, mit striktem Drill kommen wir da nicht weit, fürchte ich.

  128. katharina sagt:

    @indi

    Nachdem Sie also der Jugend mit “eiserner Moral” und “striktem Drill” die “teuflischen Eigenschaften” ausgetrieben hätten ( so eine Art Exorzismus, ja?) wie genau würden Sie danach die rechte Gesinnung eintreiben wollen? Umerziehungslager haben ja auch immer einen pädagogischen Auftrag.

  129. schnehen sagt:

    @Individualist

    Sie reden ja, als ob sie wieder für einen starken Mann wären, der Ruhe & Ordnung schafft, die Arbeitslosen von der Straße holt und den Jugendlichen wieder Zucht und Ordnung beibringt. Überlegen Sie mal, welche Wirkung Ihre Statements auf andere haben!

    Sie scheinen wenig Verständnis für Jugendliche zu haben. Dabei will ich nichts beschönigen. Sie müssen sich aber mit den Ursachen ihrer Probleme auseinandersetzen. Die Ursachen liegen im kapitalistischen System, in der Gesellschaft begründet, in die diese ganz normalen, weder guten noch schlechten Jugendlichen, so wie sie selbst auch, hineingeboren werden. Und Katharina hat Recht: Es gibt sehr, sehr viele Erwachsene, die ebenfalls völlig verwahrlost sind, weil sie mit dieser Gesellschaft nicht klarkommen oder die Werte dieser Gesellschaft unbesehen akzeptieren und sich mit einem starken Ellbogen ausgerüstet, nach oben tragen lassen. Es ist also keine Frage, ob man jung oder alt, Mann oder Frau ist, klein oder groß, blauäugig oder braunäugig ist. Es ist ein allgemeines Problem, mit dem man sich rational auseinandersetzen muss, ohne Menschen zu verurteilen. Erst mal muss man sie verstehen. Ob man sie dann noch verurteilen sollte oder überhaupt noch verurteilen k a n n, ist die Frage, die jeder für sich allein entscheiden muss. Sicherlich trägt auch jeder einen Teil von Mitverantwortung, worauf Fatima schon des öfteren hinwies. Aber niemand ist hundertprozentig frei, auch Sie nicht, und dann kommt noch aus psychologischer Sicht Folgendes hinzu, das man nicht vergessen sollte:

    Oft existieren in einer Person mehrere Tendenzen, die sich gegenseitig bekämpfen und der eine Teil will z. B. keinen Alkohol mehr trinken und normal werden, aber der andere ist stärker und will der Sucht nachgehen und setzt sich immer wieder mal gegen den anderen Teil durch und manchmal für immer und entscheidet den inneren Kampf schließlich für sich.

    Wenn man dann keine Hilfen bekommt, sondern nur Verurteilungen hört von Leuten, die einen nicht verstehen, statt Menschen zu begegnen, die sich einem liebevoll zuwenden, dann verzweifelt man umso eher an der Gesellschaft und dann auch an sich selbst und dann hat es dieser eine verwahrloste Teil noch leichter mit seinem Nihilismus, um über den gesunden, der nach Auswegen sucht, zu triumphieren.

    Das, was ich schrieb, soll aber nicht belehrend gemeint sein, lieber Individualist!

  130. individualist sagt:

    @fatima:

    das “schreien” im internet hat den nebeneffekt, daß es nicht laut wird, weil man “schrei(b)t”. aber es geht nicht anders, um mir luft zu machen, denn ich habe zuviele katastrophale eindrücke gesehen. weiß nich, ob es andern genauso geht, vielleicht spielt die lokation eine rolle. ich z B. lebe in einer großstadt, mit etwa 500 000 einwohnern, und ich kann es nicht mehr mitansehen. man kriegt den ganzen nächtlichen streß hautnah mit, die szenen, die gewalt, im stadtzentrum,
    das blasierte gehabe der schicki micki-jugendlichen, die rücksichtslosigkeit. mit einer weiter so-mentalität kommt man da nicht weiter, und auch einige andere aus meinem näheren kreis leiden in ihrem alltag darunter. natürlich sind die erwachsenen nicht gerade die engelsbeispiele, aber von den jugendlichen geht eine wahnsinns-feigheit und elende mißgunst aus, wenn die sich zu mehreren auf einzelne in ihrer mitte stürzen und ihre intrigen spinnen. anstand und ehre sind bei denen fremdwörter. das muß hier importiert werden, in deutschland ist die nachfrage immens und das angebot ärmlich. zu dem thema drill: es muß ein für alle verbindlicher moralkodex festgelegt werden, der nach dem prinzip der gleichheit funktioniert. und für seine durchsetzung
    müssten eben nicht nur die lehrkräfte und das schulpersonal sorgen, sondern auch andere, z. B. sozialarbeiter etc. ich finde es gut, daß es mittlerweile an schulen oft zusätzliche sicherheitskräfte gibt, die eingreifen bei prügeleien und
    “ausrastern”. heutzutage ist es anscheinend notwendig.

    @katharina: ich bin kein exorzist, die Austreibung der teuflichen eigenschaften bei den jugendlichen ist nicht eine sache der konfessionellen bewältigung, es ist lächerlich und sie laufen ins leere, wenn sie mir exorzimus unterstellen wollen. ich bin für eine gemäßigt-autoritäre erziehung, bei der man den leistungsdruck zwar einschränkt, aber auch die kinder nachhaltig zu friedlichem umgang anhält und nicht
    privilegiertes denken aufkommen läßt. mir kommen langsam zweifel ob die 68er generation nicht eine irrsinnige entgleisungs-entwicklung mit verantwortungslosigkeit und wertefreiem denken ausgelöst hat.

    @schnehen:

    “sie scheinen wenig verständnis für jugendliche zu haben”

    ich hatte verständnis, über zehn jahre lang war ich mehr
    als verständnisvoll. es reicht. irgendwann reißt der zornesstrick. sie sagen, es gibt gründe und ursachen dafür, daß diese jugendlichen so werden, aber wenn ich sehe, wie ein geist von niedertracht und neid, handy-herrschaft und mechanisierter abhängigkeit von virtuellen “freunden” in dem
    gros der teens grassiert, dann KOCHT ES IN MIR HOCH WIE
    FEUER. mit dem verständnis und der fatalen lass-sie-doch
    einstellung der oben erwähnten 68er wurde eine katastrophe in gang gesetzt.

    tja leute, es ist eine diskussion mit einem üblen thema. und ich kann ohne übertreibung sagen, daß ich unsägliche abgründe schon gesehen habe.

  131. @schnehen:

    Ist zwar jetzt schon arg offtopic, aber kurz noch dazu: “Oft existieren in einer Person mehrere Tendenzen, die sich gegenseitig bekämpfen und der eine Teil will z. B. keinen Alkohol mehr trinken und normal werden”

    Diese “Tendenzen” hat jeder, und das nennt man Jihad unnafs, oder auf gut Deutsch “Kampf gegen den inneren Schweinehund” ;-)

    Wobei es mit dem Alkohol in Deutschland bzw. Europa wirklich schwer ist. Ohne das Zeug läuft ja rein gar nichts, denn es gibt kaum eine Veranstaltung, wo das nicht konsumiert wird. Das meine ich mit “vorleben”.

  132. schnehen sagt:

    @fatima

    Danke, dass Sie darauf eingegangen sind, obwohl es etwas off topic war.

    Aber ich hatte meinen Gedanken gar nicht ganz zu Ende geführt: Jeder hat diese beiden Tendenzen und führt diesen Kampf, den Sie ‘Jihad Unnafs’ nennen. Auch die Jugendlichen tun es. In der Gruppe fühlen sie sich stark und machen Dinge mit, die sie, wenn sie wieder alleine sind und in sich gehen, rundweg ablehnen und sich sogar dafür schämen.
    Ich habe mal im besoffenen Kopf, mit einer Gruppe unterwegs, einen großen Sonnenschirmständer aus einem Restaurant mitten auf die Straße entführt und es hätte jemand volle Kanne dagegen fahren können. Es tat mir im Nachhinein leid, aber ich wollte mich hervortun und habe dafür Applaus bekommen, worauf es mir in dem Moment ankam.

    Wenn ich vor einem Suchtproblem stehe, vertieft sich diese Schizophrenie noch mehr: Es kommt zu einem regelrechten Jihad gegen die Sucht und dafür. Dann ist die Frage, wer siegt. Und nun kommen die gesellschaftlichen Einflüsse ins Spiel, die in so einer Situation den Ausschlag für die Sucht geben können: An jeder Ecke kriege ich den Fusel und die Versuchung geht los; dann komme ich als Kaufsüchtige/r an den Läden vorbei und diese Läden sagen mir: ‘Kauf, auch wenn du kein Geld hast, dann verschulde dich eben!’ Dann kommst du an den Sexbuden vorbei und wieder das gleiche Spiel: ‘Geh rein, vergiss deine Familie, geh in Gedanken ruhig fremd! Genieße deine Freiheit als Mann’ usw. und das Ergebnis:

    Der verwahrloste Teil in mir trägt den Sieg davon über den gesunden Teil. Wäre die Gesellschaft anders, gäbe es nicht diese Art von Gesellschaft, wo so etwas alles geht (weil man damit Geld machen kann und nur das zählt ja bei uns), dann würde der normale Teil in mir vielleicht siegen und ich käme nicht auf Abwege und könnte ein sozialer Mensch werden.

    Deshalb warne ich davor, Menschen zu verurteilen. Man muss die kapitalistische Gesellschaft verurteilen und muss die Menschen, die ihr verfallen, bedauern statt beschimpfen.

  133. ribi sagt:

    fatima: alkohol. muss jeder selbst wissen!wie bei allem- zuviel des guten- bewirkt schlechtes!

    indi: wollte nur sagen, eine polizistin , die ihr leben riskiert- hat nicht mehr vorteile als andere beamte, als lehrer, die überschätzten profs, rentenmausis etc.!ich glaube, sie haben mich etwas falsch verstanden, ich behaupte nicht, dass beamte oder andere staatsdiener faul sind, ich behaupte nur, dass bei faulheit nicht entlassen wird!ich bin für den beamtenstreik, weil deutschalnd daurch demokratisiert würde, dieser ist seit einem jahr durch den europäischen gerichtshof erlaubt, zumindestens bei den nicht sicherheitsrelevanten beamten- wird in diesem an den stalinismus erinnnernden system mit seiner einseitigen informationspolitik aber tot-geschwiegen!

  134. @schnehen, muss eigentlich dringend weg,aber das ist zu interessant:
    So offtopic ist es eigentlich nicht mal, denn Sie sprechen etwas an, was eigentlich für alles Übel der Welt verantwortlich ist, nämlich der sogenannte “innere Schweinehund.” Gibt man seinen momentanen Gelüsten nach , oder bleibt man seinen Prinzipien treu?
    Sie haben im großen und ganzen schon Recht, Verurteilung “der Jugend” ist fehl am Platz. Aber wer ist “die Gesellschaft”? Die sind wir doch letztendlich alle. Und solange wir die Blödzeitung kaufen, Schwachsinnssendungen wie “Deutschland sucht den “sonst – was- Superstar” Rieseneinschaltquoten bekommen, was ich mal ” kollektiven Rauschzustände” nennen würde, ist das Volk betäubt und politisch ungebildet und von der Realität abgelenkt, und daher ist nicht nur die Duldung eines Regimes wie dem israelischen möglich, sondern auch die Ausbeutung der Ärmsten im Inland mit dem neusten “Sparpaket”, man könnte es endlos fortführen.
    Wenn ich mich so auf den Pro-Gaza -Demos umschaue, ist die deutsche Jugend ohne Migrationshintergrund sehr schwach vertreten, ist Ihnen das mal aufgefallen? Wenn “Ur- Deutsche” mitmachen, meist Linke, sind das überwiegend Ältere, d.h. 50 +.
    Die kollektiven Rauschzustände führen auch zu Politikverdrossenheit bzw. – desinteresse, auch und gerade bei der Jugend.

    @ribi: Erzählen Sie das doch mal einer Mutter, deren Kind von einem alkoholisierten Autofahrer totgefahren wurde! Es vergeht leider kaum ein Tag, an dem nicht eine entsprechende Meldung in der Zeitung steht. Zumindest Alkohol am Steuer muss einfach schärfer geahndet werden.

  135. STERJO sagt:

    deswegen bin ich auch so froh, daß sie diese verdammte käßmann rausgeschmissen haben !!!! YEAH !!!!!!!!!!!

  136. schnehen sagt:

    @Fatima

    Die Gesellschaft sind natürlich wir alle. Aber wer prägt diese Gesellschaft, ihre Wertvorstellungen, ihr politisches Bewusstsein, ihren gesamten, wie Marx sagt, ‘Überbau’? Das sind diejenigen, die die wirtschaftliche Macht haben. Ihnen gelingt es über ihre Agenturen und ihre Schreiberlinge, ihre Medien und die Nutzung der Wissenschaften, besonders der Massen- und Werbepsychologie die Menschen zu führen bzw. zu verführen. Die Menschen, wir, sind die Gesellschaft, aber wer hat die Macht, dieser Gesellschaft seinen Stempel aufzudrücken – das ist die Frage.

  137. individualist sagt:

    @schnehen: wer hat die macht eine gesellschaft zu prägen und ihr seinen stempel aufzudrücken ?

    deshalb sage ich ja, daß man einen verbindlichen und für alle geltenden strengen moralkodex aufstellen muß, weil es nicht mehr anders geht. IN DER ZEIT VON ENVER HOXHA WAR DAS EINE DURCHAUS WIRKUNGSVOLLE MAXIME FÜR DAS VOLK, UND DIE MEISTEN HIELTEN SICH AN DIE REGELN. UND DIE POLIZEI MUSS AUCH WIEDER STÄRKER PRÄSENT SEIN !

  138. “deshalb sage ich ja, daß man einen verbindlichen und für alle geltenden strengen moralkodex aufstellen muß, weil es nicht mehr anders geht. IN DER ZEIT VON ENVER HOXHA WAR DAS EINE DURCHAUS WIRKUNGSVOLLE MAXIME FÜR DAS VOLK, UND DIE MEISTEN HIELTEN SICH AN DIE REGELN. UND DIE POLIZEI MUSS AUCH WIEDER STÄRKER PRÄSENT SEIN !”

    Das ist reine Symptombekämpfung, heilt aber noch nicht die Krankheit. Der Mensch braucht etwas, wofür er bereit wäre, zu sterben.
    Frage: Hat diese Gesellschaft das?

    Dazu fällt mir der Spruch von Malcolm X ein “Wenn du nicht bereit bist, dafür zu sterben, streiche das Wort “Freiheit” aus deinem Vokabular!”

  139. schnehen sagt:

    @Individualist

    Einen Moralkodex aufzustellen, ist nicht möglich, genauso- wenig wie es möglich ist, das Trinken von Alkohol zu verbieten. Das hat man alles schon ausprobiert und es ist gescheitert. Siehe die Prohibition-Bewegung in Amerika. Man kann Moral nicht per Dekret von oben verordnen, so nach dem Motto: ‘Ab heute seid mal moralisch!’ Was man kann, ist den Versuch zu unternehmen, Menschen aufzuklären und in den Bildungsanstalten zu erziehen – zu mehr sozialem Verhalten, zu mehr Respekt vor dem anderen, der einen anderen Glauben hat, der eine andere Meinung hat, eine andere Herkunft, eine andere Hautfarbe usw.

    Unter den gegebenen spätkapitalistischen Strukturen ist mehr nicht möglich. Mehr wäre erst möglich, wenn wir eine revolutionäre Umwälzung der wirtschaftlichen und politischen Basis hätten. In Venezuela z. B. ist so etwas möglich: Dort existieren bereits neue Strukturen, dort existiert eine machtvolle PSUV, die sozialistische Partei, die einen großen Einfluss in der Bevölkerung hat, dort gibt es neue Medien, die inzwischen ein Gegengewicht gegen die konservativen bilden wie Telesur oder Vive. Auch im Iran ist so etwas möglich unter islamischem Verzeichen, weil auch dort andere Machtverhältnisse existieren und ein sehr starker Einfluss der Religion, die den Menschen positiv erzieht. Aber bei uns ist das alles nicht möglich, weil wir andere Strukturen haben. Was allerdings möglich ist, ist eine Stärkung der fortschrittlichen, antiimperialistischen Kräfte, die sich aber der Aufgabe annehmen müssen, nicht nur politische Organisationen zur Vorbereitung von Protesten zu sein, sondern die mehr sein müssten: auch kulturelle Agenturen, die eine neue Moral, eine neue humanistische, sozialistische Moral propagieren. Aber davon sind wir meilenweit entfernt. Die eingeführte Linke hat so vieles kaputt gemacht. Das muss erst mal alles repariert werden.

    Aber es gibt so kleine, unscheinbare Ansätze, z. B. diese Volksinitiative oder die Wahrheitsbewegung von Freeman (‘Alles Schall und Rauch’), seine vielen Stammtische, die Blogger, die vieles schon rüberbringen, die viele Denkanstöße bieten. Mehr davon. Jeder kann Denkanstöße geben.

  140. @schnehen: Dem kann ich mich nur anschließen. Wir sind auch etwas ungeduldig und unterschätzen die großen Veränderungen, die uns so gering vorkommen. Wir müssen an der Entwicklung weiter arbeiten, vor allem an unserer, jeder für sich wohlgemerkt, nicht bei anderen. Es ist vieles im Umbruch, was viele Schwierigkeiten mit sich bringt, aber eine Geburt ist schließlich auch kein Zuckerschlecken. Das heißt, wenn etwas Neues entsteht, ist es zwangsläufig auch mit Entbehrungen und Schmerzen verbunden, aber das müssen wir in Kauf nehmen.

  141. ribi sagt:

    fatima: mit mir kann man gerne über härtere strafen im strassenverkehr reden- als fussgänger ist man eh der doofe, egal, ob die fahrende person alkohol getrunken hat oder nicht. teilweise nehmen aber bestimmte gewaltgruppen besonders gerne alk zu sich, um als nicht zurechnungsfähig zu gelten- staat, bitte eingreifen! sie sehen dies von ihrer religion her, sind ganz gegen alkohol, völlig in ordnung, ich bin gegen zuviel des guten! schlimm auch, dass mercedes-testfaher scheinbar sonderrechte im strassenverkehr genießen- oder ein junger türke, der nach dem abitur ein kind überfuhr, die richterin sagte aber, sie wolle ihm die zukunft nicht verbauen- bei einem italiener auch so entschieden?

  142. schnehen sagt:

    @fatima

    Wir müssen aber auch die kleinen Veränderungen wahrnehmen und unsere Ansichten rechtzeitig ändern, wenn sie nicht mehr mit diesem Wandlungsprozess übereinstimmen. Sie sagen es selbst: Es ist vieles im Umbruch. Wir haben zwar im Moment keine großartigen revolutionären Umbrüche (außer in einigen Regionen Lateinamerikas, im Iran und im Südlibanon, wo der Widerstand immer stärker wird), aber es rauscht gewaltig unter der Oberfläche: Die USA sind auf dem absteigenden Ast, im Nahen und Mittleren Osten bildet sich ein neues Kräfteverhältnis heraus zu Ungunsten Israels, und was auch sehr wichtig ist: Viele Menschen, Menschen in aller Welt, wachen auf. Selbst Zpigniew Breszinski, der immer noch führende amerikanische ‘Think Tank’, meinte neulich besorgt: Die Menschen wissen heute viel mehr (er hätte es lieber anders), vor allem bedingt durch das Internet. Der Einfluss der eingeführten, meist prozionistischen Medien (dazu zählt auch die von Ihnen zitierte BLÖD-Zeitung) geht zurück, fortschrittliche Medien drängen nach vorn. Ich denke dabei an den englischsprachigen iranischen Sender PressTV, der sich inzwischen einer sehr großen Beliebtheit in aller Welt erfreut und der über ein ganz hervorragendes Team verfügt.

    Aus kleinen, schwer wahrnehmbaren Veränderungen entstehen große. Marxisten (ich zähle mich noch bedingt dazu. Eigentlich bin ich ein Marx-Anhänger, aber kein Marxist, besonders einer des frühen Marx) sagen: Bevor es einen qualitativen Umbruch, eine Revolution gibt, gibt es einen evolutionären, eher quantitativen langsamen Prozess, aber eines Tages schlägt Quantität in Qualität um und wir haben einen revolutionären Umbruch. Das ist ein allgemeines Gesetz, das auch in der Natur herrscht, wenn man an Metamorphosen, die sich dort ständig abspielen, denkt. Und das kann so schnell gehen, dass keiner es vorhersieht, wie den Fall der Mauer.

    Aber so etwas trifft auch auf einen selbst zu, denn in einem selbst spielen sich auch ständige Wandlungsprozesse ab, z. B. im eigenen Bewusstsein. Nur dafür müssen wir etwas tun. Wir müssen die Bereitschaft haben, ständig dazuzulernen und unser eigenes Verhalten kritisch überprüfen. Lew Tolstoi ist hier ein großes Vorbild. Er hat ständig an sich selbst gearbeitet, auch an seinem ‘inneren Schweinehund’, und hat sich ständig mit den Wandlungsprozesen um ihn herum beschäftigt und versucht, sie zu analysieren.

  143. STERJO sagt:

    mit humanistischen und sozailistischen grundsätzen kommt man da nicht weit, denn es sind zwei grundverschiedene sachen. humanismus ist gleichbedeutend mit atheismus, daher scheidet er aus – nach meinem überzeugung.

    @ribi: mit dem beispiel vom türken, dem man die zukunft ja nicht verbauen dürfe, haben sie recht. das juristische system und die gesetzgebung sind einfach noch viel zu durchlässig und transparent. jeder lokale richter kann es anders auslegen – da fehlt doch der allentscheidende objektivitätsgrundsatz.

  144. ribi sagt:

    sterjo: einfach gleichheit vor dem gesetz!

    fatima: habeeinen älteren text von ihnen gelesen, sie sind eigentlich nicht gemeint, wenn ich sage, denen geht die armut in deutschland am a. vorbei, da meine ich hier im forum andere kräfte- dürfte ihnen aber auch auffallen, wie ich dies meinte- also: fatima ist nicht gemeint!!

  145. @ribi: Kein Problem, ich habe das schon richtig verstanden ;-) Man muss Verantwortung übernehmen für das Land, in dem man lebt! Egal ob man der Mehrheitsreligion angehört oder nicht.

  146. ribi sagt:

    fatima: ja,verantwortung, doch wenn sich die herrschenden schichten der verantwortung entziehen, brennt die lunte! derzeit wird dieses land von einer gruppe bwl-bachelors regiert, es ist derzeit unmöglich die wahrheit auszusprechen, dass sozialbeiträge, nicht steuern das problem sind! die durchschnittsverdienerin ist mehr belastet als die millionenerbin- die legende, die reichen zahlen zuviel, kommt aus den absoluten, nicht relativen zahlen, logisch: zahlt eine millionenerbin 5% steuern ist dies rein von der absoluten zahl mehr als 50% bei einem familienernährer!aber dennoch ist der durchschnittsverdiener deutlich stärker belastet, zur einkommenssteuer gehört ein großer batzen lohnsteuer, die sozialabgaben belasten die arbeit ab dem ersten cent!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. Beiträge, die sich nicht an Punkt 2 und 3 halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Brandenburger Str. 36, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Mai 2010
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.932 Followern an

%d Bloggern gefällt das: