Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

IRAN – Fakten gegen westliche Propaganda

Jürgen Elsässer (Hrsg.), IRAN – Fakten gegen westliche Propaganda, 105 Seiten, 7.50 Euro (Erstverkaufstag 11. Oktober 2009)

Ein Band in der von Jürgen Elsässer editierten Reihe COMPACT (www.compact-reihe.de) im Kai Homilius Verlag (www.kai-homilius-verlag.de)

Buchpremiere: Dienstag, 27.10., 19.30 Uhr, Berlin, Russisches Haus, Friedrichstr.176

Das wird spannend! Nachdem monatelang die prowestlichen Kriegshetzer und NATO-hörige Exiliraner ihre Stimmungsmache auf Veranstaltungen feilboten, kommt nun endlich eine Gegenposition zu Wort.

Informationsveranstaltung und Buchvorstellung:

Jürgen Elsässer, IRAN – Fakten gegen die westliche Proapganda, COMPACT-Reihe im Kai-Homilius-Verlag, 105 seiten, 7.50 Euro

(Bestellung über http://www.compact-reihe.de; mehr zum Buch)

In dem Buch schreiben neben mir selbst (über die US-Kriegspolitik von 1951 bis heute, über den unaufgeklärten Neda-Mord, über Bush und Obama) Thierry Meysssan (über die „Twitter-Revolution“), Virginia Tilley (“Die Erfindung eines neuen Hitler“), Wilhelm Langthaler (“Rafsandschani und andere Profiteure“). Besonders wichtig ist der Beitrag der Gruppe Arbeiterfotografie zu den gefälschten Ahmadinedschad-Zitaten (deren Auftritt ein antideutscher Mob letzte Woche in Frankfurt zu verhindern suchte) und von Shayan R. Arkian (Argumente gegen den Vorwurf der Fälschung der Präsidentschaftswahlen).

Einladungstext zur Veranstaltung:

Zielstrebig bereiten die Falken in den USA und Israel einen Krieg gegen den Iran vor. Das Drehbuch ist dasselbe wie beim Angriff auf den Irak 2003:  Wieder heißt es, ein nahöstlicher Diktator, ein Wiedergänger Adolf Hitlers, greife nach Massenvernichtungswaffen. Wieder heißt es, Israel sei tödlich bedroht, ein zweiter Holocaust werde vorbereitet. Wieder heißt es, allein eine Ultima Ratio könne noch Abhilfe schaffen: der Krieg.

Jürgen Elsässer und Shayan R. Arkian haben für ein neues Buch die wichtigsten Lügen derKriegspropaganda aufgearbeitet und werden ihre Ergebnisse an diesem Abend vorstellen. Herr Arkian kommt von der Universität im iranischen Qum und kann als Insider direkt über das Leben im Land, die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung sowie die angebliche (!) Fälschung der Präsidentschaftswahlen im Juni 2009 berichten.

Dienstag, 27. Oktober, 19.30 Uhr

Berlin-Mitte, Russisches Haus, Friedrichstr. 176 – 179

Veranstalter: COMPACT (www.compact-reihe.de) und Quds-Initiativgruppe

Zielstrebig bereiten die Falken in den USA einen Krieg gegen den Iran vor. Das Drehbuch ist dasselbe wie beim Angriff auf den Irak 2003:  Wieder heißt es, ein nahöstlicher Diktator, ein Wiedergänger Adolf Hitlers, greife nach Massenvernichtungswaffen. Wieder heißt es, Israel sei tödlich bedroht, ein zweiter Holocaust werde vorbereitet. Wieder heißt es, alle Verhandlungen scheiterten an der Starrsinnigkeit der Gegenseite, und allein eine Ultima Ratio könne noch Abhilfe schaffen: der Krieg.

Dieses Buch liefert gut belegte Fakten gegen die westliche Propaganda. Behandelt werden die Hauptpunkte der Kriegsvorbereitung:
* die Lüge vom iranischen Griff nach der Atombombe;
* die Lüge von den iranischen Vernichtungsdrohungen
gegen Israel und der Judenfeindschaft des iranischen
Präsidenten;
* die Lüge von der Fälschung der Präsidentschaftswahlen
im Juni 2009.

„Mit COMPACT kommt jetzt eine Publikation auf den Markt, die die ‚Diktatur der politisch Korrekten‘ aus ungewohnter Perspektive attackiert.“ (Neue Zürcher Zeitung)

Inhalt

Jürgen Elsässer

Vorwort

Jürgen Elsässer

Basiswissen Iran

Jürgen Elsässer

Chronik der westlichen Einmischung

Virginia Tilley

Die Erfindung eines neuen Hitler

Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Informationskrieg gegen Ahmadinedschad

Thierry Meyssan

Schlachtfeld Telekommunikation

Shayan R. Arkian

Where is my vote“?

Jürgen Elsässer

Mord, Lügen und Videos

Wilhelm Langthaler

Rafsandschani und andere Profiteure

Jürgen Elsässer

Die Stahlgewitter der Neocons

Jürgen Elsässer

Obama: Ja, Nein, Jein, vielleicht

Dokumente

Die Kriegsplanung

Juden im Iran

Ahmadinedschad und Chávez gegen Imperialismus

22 Responses

  1. maziarworld sagt:

    Hallo Herr Elsässer,

    das Buch habe mir geliehen. Vieles in dem Buch mag richtig sein, aber falsche Darstellungen findet man auch zuhauf. Eins kann ich Ihnen mit Sicherheit sagen: Ahmadinejad ist nicht der Präsident, der bei einer fairen Wahl gewonnen hätte. Hier habe ich bewusst das Wort Fair anstatt Demokratie gewählt, damit das Ausmaß jedem klar wird. Und die von Ihnen als Exiliraner bezeichneten, die sind ja zum Teil von der Bundesregierung getrimmt und nehmen dreist im Kauf, dass tausender Menschen durch Bombenhagel ermordet werden. Ich weiß nicht ob ich die Bundesregierung für die Haltung oder die von Ihnen bezeichneten Exiliraner dafür verantwortlich machen soll! Genauso sieht es bei den Embargos gegen die Menschen aus.
    Eins haben wir aber von den letzten Kriegen und Embargos gelernt; Menschen wird es danch auf einer unbestimmten Zeit schlechter gehen; vorausgesetzt, sie leben noch. Dies ist keine subjektive Meinung meiner Seite, sonder ein Fakt, dass nicht an seiner Objektivität zu rütteln ist.
    Zum Schreiben gibt es noch viel, aber die Zeit fehlt uns allen und Deutschland und die Deutschen sind immun gegen jede Kritik, die die Weltanschauung der Regierung und der Öffentlichkeit entgegensetzt.

    http://maziarworld.wordpress.com

  2. schnehen sagt:

    Zitat:

    „Eines kann ich Ihnen mit Sicherheit sagen: Ahmadinejad ist nicht der Präsident, der bei einer fairen Wahl gewonnen hätte.“

    Woher nimmt ‚maziarworld‘ diese ‚Sicherheit‘?
    Aus den westlichen Medien? Dass er sich nicht so ganz sicher ist, wie er vorgibt, ergibt sich aus dem Wort ‚hätte‘, das er benutzt.

    Gehen wir den Dingen auf den Grund. Benutzen wir unseren kühlen Kopf.

    1. Ahmadinejad erhielt bei den Wahlen am 12. Juni 2009 gegen drei Gegenkandidaten, die während des Wahlkampfes an einem Strang zogen, ihn ständig als ‚Diktator‘, ‚Lügner‘ usw. bezeichneten, gegen die er alle in Fernsehduellen antrat, 63% der Stimmen, sein schärfster Rivale Moussavi etwas über dreißig Prozent, womit der Wahlausgang den Vorhersagen eines bekannten US-amerikanischen Instituts für Wahlforschung in etwa entsprach.

    2. Der Unterschied zwischen den beiden Kanditaden mit den meisten Stimmen betrug etwa 11 Millionen Stimmen. Ahmadinejad erhielt 24 Millionen, Moussavi 13. Frage: Kann man diese große Zahl von Stimmen manipulieren?

    Sicherlich nicht. Das geht bei ein paar tausend oder zehntausend Stimmen, nicht aber bei Millionen von Stimmen. Der Unterschied ist einfach zu groß. Wenn das gehen sollte, muss gesagt werden, wie das geht. Würde mich interessieren.

    3. 10% der Stimmen wurden nach den Wahlen neu ausgezählt. Das Ergebnis: Es gab ein paar Abweichungen zu der Auszählung am Wahltag. Ahmadinejad erhielt sogar noch ein paar Stimmen mehr als an jenem Tag!

    4. Bei der Wahl selbst waren alle politischen Gruppen mit Beobachtern in praktisch jedem einzelnen Wahllokal mit vertreten und unterschrieben kurz vor Schließung der Wahllokale eine Erklärung, dass sie mit dem Hergang der Wahl einverstanden waren. Nach der Auszählung unterschrieben die Beobachter, dass fair ausgezählt wurde. Auch die Vertreter der Opposition taten dies, die überall vertreten waren.

    Ich habe selbst am Tage der Wahl den Wahlvorgang bei PressTV verfolgt und niemand aus der Opposition hat sich, solange das Ergebnis n i c h t feststand, über irgendwelche Unregelmäßigkeiten beschwert.

    Dann erklärte sich kurz vor Bekanntgabe der ersten Hochrechnung Moussavi plötzlich in aller Öffentlichkeit zum Wahlsieger, ohne dass schon Zahlen vorlagen! Als dann die ersten Zahlen kamen, sprach er sofort von ‚Unregelmäßigkeiten‘ und gab damit das Signal, um die Kampagne gegen die Wahl loszugetreten. Hätte e r die Wahl gewonnen, wäre es sicherlich eine faire Wahl gewesen.

    5. Unlängst hat der Chef der Reformfraktion im iranischen Parlament, der Majlis, einem iranischen Professor gegenüber verlauten lassen, dass auch seiner Meinung nach die Wahl fair abgelaufen sei. Also selbst Vertreter der Opposition geben heute zu, dass die Wahl Ahmadinejads (mit einer Wahlbeteiligung von 85% (!)) fair abgelaufen ist.

    6. Die Vertreter der Opposition Karoubi und Moussavi wurden vom Wächterrat eingeladen, bei der Nachauszählung dabei zu sein und eigene Vertreter zu schicken. Aber sie taten es nicht. Warum taten sie es nicht, wenn sie an einem fairen Wahlausgang Interesse hatten? Sie taten es deshalb nicht, um weiterhin das Märchen von der gefälschten Wahl in der Öffentlichkeit vertreten zu können.

    7. Auch Iraner, die im Ausland leben, dürfen mitwählen. Es ist bekannt, dass bedingt durch westliche anti-iranische Propaganda oder aus anderen Gründen, die Mehrheit dieser Menschen gegen die Regierung stimmt. Dennoch wurde ihnen das Recht, sich an der Wahl zu beteiligen, nicht genommen.

    Aus all dem ergibt sich, dass die Wiederwahl Ahmadinejads in jeder Beziehung fair war.

    Und mehr noch:

    Im Unterschied zu den Wahlen bei uns, wo man nur Vertreter des Systems wählen kann und diese nach den Wahlen ihre Versprechen brechen und für das Finanzkapital arbeiten, gab es im Iran tatsächlich etwas zu wählen: Zumindest zwei der Kandidaten traten ein für einen prowestlichen Kurs. Es gab eine echte Wahl.

    Niemand regt sich bei uns darüber auf, dass Verbündete der USA, wie Saudi Arabien oder Jordanien usw. gar keine Wahlen kennen. Sogar die ganz offensichtlich gefälschte Wiederwahl Karzais in Afghanistan wird problemlos von Hillary Clinton als ‚fair‘ bezeichnet, wenn dies westlichen Interessen dient. Widerspricht eine Wahl westlichen Interessen wie die Wahl der Hamaz in Gaza im Januar 2006, wird ihr der faire und demokratische Charakter abgesprochen und das Land mit Sanktionen und anderen Strafmaßnahmen belegt.

  3. Malik sagt:

    Herr Elsässer,

    ich danke Gott , das es noch einige freidenkende Menschen wie Sie noch gibt.

    Machen Sie weiter.

    Mit freundlichen Grüssen

  4. Luciana Hannibal sagt:

    Dear Mr. Elsässer,
    It is really a pleasure to see that some intellectually rich Germans are still being able express their opinions freely. It saddens me deeply to see how Germany as a nation can’t side as it should, because of the pressure of certain powers. Citizens like you make a difference in the long run, a positive difference. The World needs to be exposed more to good quality- less biased information. In my opinion, education is the strongest weapon to solve any problems in our planet.
    Sincerely,
    Luciana.

  5. Klaus Landfried sagt:

    Schon seit Jahren hab eich das Gefühl, dass unsere Medien nicht die Wahrheit über Iran berichten. Das war auch in den 70ern so. Ich war selbst 1972 länger im Iran, auch danach noch einige Male. Das Land ist eine uralte Kultur-Nation, die von GB und USA (und nach dem 2.Weltkrieg auch von der Sowjet-Union) genötigt, erpresst und ausgebeutet wurde. Daher auch das Misstrauen gegen den Westen. Dass die sozialen und wirtschaftlichen Probleme eines Landes, in dem die Mehrheit der Bevölkerung unter 35 Jahren ist, keine „Demokratie“ westlicher (englischer) Prägung erlauben, auch weil die Institutionen dafür nicht entwickelt sind, dürfen wir nicht als Anklage verwenden. Wieso schreiben Sie nicht auch darüber, wie die deutschen Mittelständler aus dem Iranhandel gedrängt wurden, auch die Banken, von wegen Sanktionen, an ihre Stelle aber Tochterunternehmen amerikanischer Banken und Firmen am Golf traten, die jetzt die Geschäfte machen. Dabei hat Deutschland in Iran von früher her ein gutes Ansehen gehabt. Weil wir eben nicht Kolonialherren sein wollten (dort) und gegen die Engländer kämpften..Na ja, alte , abgelebteZeiten.

  6. Fendel sagt:

    Ich habe nur deine sagenhafte videos sehen koennen durch ASR.
    Besten dank fuer deine aufklaerungen.

    Beschaeftige mich mit energie… und da ist die luege genau so schlimm…

    Elektro und Wasserschtoff autos sind genau der selbe mist… und verbrauchen mehr energie als herkoemliche kutschen…

    MFG

  7. Homayoun H. sagt:

    Sehr geehrter Herr Elsässer,

    ich wusste nicht wohin mit dieser Meldung.
    Bitte schauen Sie sich das mal an.

    Ein aktuelles Beispiel, wie mit einfachen Mitteln Tatsachen ganz unverblümt verdreht und Lügen verbreitet werden, möchte ich mal an Hand einer aktuellen Meldung zeigen, wonach CIA seine Meinung aus 2007 über das Atomwaffenprogramm aus Iran nun (2010) revidiert haben soll.

    Es reicht nur 1 Wort auszutauschen und schon ist die Lüge perfekt:

    Beispiel, Artikel aus der Welt von Heute 01.07.2010.
    Sie finden diese Meldung übrigens in allen anderen medien auch. Es ist also nicht nur Springer sondern ALLE Medien.

    http://www.welt.de/die-welt/debatte/article8253030/Droht-die-nukleare-Anarchie.html

    Zitat: „Geheimdienste können sich irren. Als die nationale Sicherheitsanalyse der USA im November 2007 feststellte, die Ingenieure des iranischen Nuklearwaffenprogramms hätten drei Jahre zuvor die Arbeit eingestellt, versetzten sie die Welt in ungläubiges Erstaunen. Aber Geheimdienste können sich auch korrigieren. Die jüngste CIA-Einschätzung aus Langley (Virginia) lautet nunmehr, dass der Iran noch ein, maximal zwei Jahre entfernt sei von einer für mindestens zwei nukleare Gefechtsköpfe ausreichenden Menge an hoch angereichertem (90 Prozent) Uran, auch HEU (Highly Enriched Uranium) genannt.“

    Zunächst einmal haben diese 2 Meldung überhaupt nichts miteinander zutun!

    Der CIA Bericht von 2007 bestätigte, dass das ATOMWAFFENprogramm 2003 eingestellt wurde.

    Der Heutige CIA Bericht sagt nur, wann theoretisch genug Uran zur Verfügung stehen könnte um theoretisch eine Bombe bauen zu können.

    Das ist die heutige CIA Aussage.
    Zitat Panetta: „Unserer Einschätzung nach verfügt der Iran momentan über genügend schwach angereichertes Uran, um zwei Atomsprengköpfe herzustellen. Dafür müssen sie es aber noch weiter anreichern. Wenn sie sich dazu entscheiden, benötigen sie noch ein Jahr und ein weiteres für die Entwicklung eines Trägersystems.”

    Was zum teufel haben diese 2 Meldungen miteinander gemeinsam, dass überall in den Medien der Eindruck erweckt wird, Iran hätte nun sein Atomwaffenprogramm doch nicht beendet sondern weitergeführt und wird in 2 Jahren die Bombe haben?

    Was zum teufel hat das eingestellte Atomwaffenprogramm mit der Menge von Uran zutun?

    Manchmal könnte ich vor Wut an die Decke springen. Warum gibt es keinen einzigen Leser der Mainstream Medien, der da mal auf diese Verdrehung der Tatsachen aufmerksam macht? Ich meine offensichtlicher und dreister kann man doch garnicht lügen.

    Es scheint alles noch viel einfacher zu sein als vor dem Irakkrieg. Da hat man sich noch etwas Mühe gegeben.

    Gruß,
    Homayoun

  8. Man soll nicht vergessen, daß die Iraner, die in Deutschland leben die Nachkommen der Elite, die das Land mit der Schah verlassen hat, daher sind gegen diese Regierung. Konnten auch die Kinder der „Prügel Perser“ sein, die In Berlin bei Soraya und Shah Besucht mit Stöcke gegen Studenten Interveniert sind. Ahmanidejag ist der President der Arme, die Reiche Perser auch im Lande mögen ihm nicht. In Nord -Teheran leben die Reichen, sie haben mit dem Armen des Landes nicht zu tu haben wollen und sie sien USA/Israel hörig.
    Sie sind nur eben gierig wie alle Reichen, Perser sind auch Menschen!
    mundderwahrheit

  9. A.H. sagt:

    Hallo Herr J. Elsässer,

    ich weiß das die westlichen Medien – auch insbesondere die, von der BRD anti-iranisch geprägt sind.

    (Wenn Sie auf diesem blog kommentieren wollen, müssen Sie COMPACT-Abonnent sein. Bitte besorgen Sie sich eine Freischaltung unter elsasser@compact-magazin.com)

  10. JedidaMD sagt:

    Hallo! Ich kann leider das Video „Kriegslügen gegen den Iran“ in seiner ganzen Länge von ca.1Std nicht mehr finden. In diesem Video wurde erklärt, dass Achmadinechad nie gesagt haben soll, er wolle Israel von der Landkarte auslöschen.
    Wo finde ich jetzt diesen Nachweis?

  11. juergenelsaesser sagt:

    Jedida: Das Video ist auf der neuen DVD „Kriegslügen gegen Iran“, bestellbar für 9.95 Euro bei verlag@compact-magazin.com oder als Gratisprämie für neue COMPACT-Abonnenten.

  12. Raphael Löhr sagt:

    Ich bin schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einem Nachdruck dieses Buches. Ich hatte das Buch vor ein paar Jahren erworben und war begeistert von seiner Ehrlichkeit und der Sammlung an entlastenden Beweisen die man sonst auf dem deutschen Markt vergeblich sucht. Leider habe ich das Buch nach dem ich es gelesen hatte weggegeben. Ich hatte bei diversen online Versandhäusern für Bücher nach diesem Buch gesucht und konnte zu meinem Bedauern nur lesen das ein Nachdruck geplant sei und das Buch momentan vergriffen wäre. Ist ein Nachdruck seitens des Verlages denn überhaupt geplant und wenn ja, wann kann man etwa mit diesem rechnen.

  13. juergenelsaesser sagt:

    Raphael: Unsicher, ob wir das nachdrucken. Empfehle einstweilen die DVD mit meinen Iran-Vorträgen: http://compact-magazin.com/index.php?option=com_forme&fid=34

  14. Giuseppe Tussiwand sagt:

    Sehr geehrter Herr Elsässer,

    Ihr Buch werde ich lesen (lese momentan „Terrorziel Europa“), und mir meine Meinung dazu bilden. Zu Ihrem Vortrag und Thesen:

    1) Ich meine, dass die politischen Entwicklungen dort komplexer sind. Über die Wahlen bin ich mir nicht sicher: ich war dort 2 Wochen davor und die Wahlvorbereitung und Kampagne war relativ fair. Alle haben für die eigenen Kandidaten argumentativ geworben und die anderen polemisch niedergebügelt, ganz wie bei uns. Meinen Eindruck war, dass eine Bedeutende Anzahl von weniger gebildeten Leuten für Ahmadinejad war. Die meisten wohlhabende und westlicher eingestellte Leute waren teils für Musavi, teils dafür, nicht an den Wahlen teilzunehmen, nach dem Motto: “ es sind allesamt Lügner“. Was die Leute aber meinen, zählt relativ wenig. Politisch findet meiner Meinung nach eher ein Machtkampf zwischen Khamenei und vermutlich höhere Pasdaran Offiziere, die gegen Ahmadinejad sind, und ihn und seine Verbündete. Ich mag mich täuschen aber ich meine, dass die wahre Macht dort bei denen liegt, die am meisten Jobs verteilen und kontrollieren, eine gute Logistik haben, inklusiv eigene Kommunikationsnetze, Transportmitteln, etc., nämlich die Pasdaran. Aus diesem Kader, geschmiedet im Krieg gegen den Irak, stammt auch Ahmadinejad. Aber eben nicht nur er. Lässt man Iran in Ruhe, so wird es zu einer „Militärdiktatur soft“, also pragmatisch, eher wirtschaftlichen Interessen geprägt, werden.
    ich mag pessimistisch sein, ich meine aber, dass in einem Land mit so vielen Bodenschätzen sich immer eine Elite herauskristallisieren wird, die die Macht halten wird, weil sie die Kontrolle über die Ölerlöse haben wird. Jedenfalls, was alle, außer vielleicht Leute die momentan weniger Einfluss haben wie Rafsanjani, eint, ist dass sie Iran unabhängig halten wollen.

    2) Über Günde für den Krieg: für mich ist der Grund eher der Dollar. Sie sagen dass der Dollar über die Militärmacht der USA garantiert wird…ja, eigentlich schon. Wodurch stützt sich aber konkret der Dollar und verhindert, dass eine gewaltige Inflation ausbricht weil die FED 90% der neuen Schuldscheine selbst kauft und gleichzeitig die Handelbilanz so tief im Minus steckt? Durch das Öl. Jeder weiss (z.B. wer in den USA Mercedes oder Ferrari exportiert), dass er sich mit den Dollars Öl kaufen kann. Freilich auch die Banken, die diese Geschäfte finanzieren. Damit aber Öl in Dollar weiter gehandelt wird, muss der größte Exporteur weiter brav Dollars für Öl verlangen. Saudi Arabien also, muss Dollars, und nicht Euros, Yens, Yuan oder einen Währungskorb oder Gold verlangen. Damit sie das tun, werden sie gegen die bösen Schiiten des Irans „geschützt“. Und zahlen brav ihr „Schutzgeld“, indem sie Öl für Dollars verlangen.

  15. Giuseppe Tussiwand sagt:

    Mehr zum Thema Dollar: man kann die momentane Euro Krise, die durch die US Ratingagenturen ausgelöst und immer wieder angefacht wird, auch so lesen. Im Moment wo durch die Immobilienkrise 2008 weltweit Vertrauen im Dollar abgebröckelt ist, hatten ja viele davon gesprochen, dass der Dollar durch einen Währungskorb ersetzt werden würde. Und ich weiss noch (Artikeln im Financial Times), dass die Saudis davon geredet haben, die Fakturierung der Ölexporte und andere eher zugunsten von Euros und Yens umzuschichten. Dies war aber für die USA nicht haltbar. Sie hätten in einem Jahr den Exportminus auf Null korrigieren müssen und würden jetzt Zinsen wie Spanien und Irland auf den Bond Markt zahlen…die folge wäre gewesen eine Staatspleite mit massiver Inflation oder eine Steuererhöhung mit Streichung der Militärausgaben. Das heißt ab 2013
    vermutlich einen fundamentalistischen Christ à la Rick Santorum als Präsident und Herr über den größte A-Waffen Arsenal der Welt…das konnte halt nicht geschehen: deswegen das erneute Aufflammen der Kriegstreiberei gegen den Iran, Syrien und Lybien, der Versuch China mit einem „Cordon Sanitaire“ wie damals die Sowjetunion unter Kontrolle zu halten und vor allem der massive Angriff auf den Euro, der das gebracht hat, was man dort wollte: nachhaltig den Vertrauen im Euro zu zerstören….Schade für Europa.

  16. Georg Martin sagt:

    Nur 10% von Elsässers Ausführungen würden sehr wahrscheinlich genügen, damit auch ein dummer Michel anfängt nachzudenken. Aber leider werden Elsässers Ansichten in den M;edien nicht veröffentlicht.

  17. juergenelsaesser sagt:

    Georg Martin: Elsässer wird veröffentlicht in COMPACT.

  18. Karl Eugen Werner sagt:

    DER FLIEGENDE TEPPICH FÜR FRAU DR. ANGELA MERKEL KOMMT AUS DEM IRAN !!! Mein bester Freund ist Mahmud Ahmadinedschad !!! HOCH lebe der IRAN !!!

  19. maziarworld ist ein „Agent of Influence“ von der CIA geschult und in Deutschland verwendet. Es gibt ein Haufen solcher Agenten- aber Ihre Anzahl wird immer geringer- es fehlt an Geld auch ween FED Druckerei von Dollars arbeitet Tag und Nacht.

  20. Vafti sagt:

    liebe Leser/innen!
    Ich habe bereits vor 7 Jahren vor einen Krieg gegen den Iran
    gewarnt. Schon das historische Purimfest baut auf die Massenermordung an 75000 Iraner hin,was heute noch in
    Israel gefeiert wird. Es ist von der Regierung Netanjahu ein
    Unding, den Krieg gegen den Iran zu fordern…gerade in der
    Beziehung, dass Israel über 400 Atombomben besitzt und
    2 Foltergefängnisse für sich arbeiten läßt.
    Mag jemand denken oder feiern was man will….
    aber bitte, keine Sachen , die sich gegen Menschen(massen)
    richten. Man muß sich davon „lösen“. Schließlich müssen
    wir Deutschen uns auch davon lösen, was uns nur Schulden
    und Sklaverei bringt.
    Gruß X

  21. Wahrheitssucher und -finder sind selten gewordene Diamanten in unserer manipulierten globalen Gesellschaft, doch dank Internet kann man Gott sei dank heute immer wieder auf solche treffen.
    Danke Hr. Elsässser, Menschen wie Sie braucht diese Welt um immer mal wieder aus dem Tiefschlaf erweckt zu werden.

  22. Herzblut sagt:

    solange dieser Scheinstaat Rotlackierte Antifaschisten bezahlt wird die Masse nur schwerlich vereint werden. Das war auch von Anfang an bewußt so unterstützt worden, denn man wappnete sich für das was man da vorhatte.

    Wie man weiß liebt die Merkel das Buch Vision 2050, sie hats eventuell selbst geschrieben. Wie man weiß sind die „Flüchtlinge“ nie welche gewesen, sondern Siedler, lt. EU sind es Siedler, denn die EU hat die Katze schon längst aus dem Sack gelassen, wir hatten damit Recht, wir haben das schon vor 10 Jahren immer wieder gesagt und wurden stigmatisiert.

    Wir von der Deutschen Zukunft DZ könnten mit dem Lügen und der Verzweiflung aufräumen, wenn die Menschen erkennen würden das es sonst keine andere Wahl mehr gibt. Wir würden auch niemals mit anderen Parteien zusammen arbeiten, wir haben ja bis heute nun gesehen wohin uns das gebracht hat.

    Das deutsche Volk kann nur mit uns aus dem Schlamassel heraus gebracht werden! Dann wäre von heute auf morgen Schluss mit diesem Theater.
    Deutsche steht auf und bekämpft diese Heuchler, setzt sie alle an die frische Luft, der Bundestag muß geräumt werden, es gibt genug Gründe dies zu tun, Merkel & Co. in Haft nehmen. Es ist eine schwierige große Aufgabe, nur zusammen können wir das Zionistische System zu Fall bringen.
    Wer nicht begreifen will das es keinen anderen Weg gibt als diesen ist ein Wartender, ein Wartender der wie am Bahnhof steht und wenn der Zug ankommt verpennt der den Einstieg und dieser Zug ist der letzte der zum Ziel führt.

    Verpennt das nicht!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Januar 2017
M D M D F S S
« Dez    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
%d Bloggern gefällt das: