#metoo: Als Elsässer mal #Wagenknecht anbaggerte

Mein Beitrag zur #Sexismus-Debatte: Ich bekenne mich schuldig!

 

#metoo: Sahra und Sawsan

Jürgen Elsässers Editorial in COMPACT 12/2017

 

Da jetzt die ganze Welt über sexuelle Belästigung diskutiert, will ich mich auch mal outen: Ja, ich habe ungefragt eine Frau angebaggert, und es war auch noch Sahra Wagenknecht. Das muss 1994 oder 1995 gewesen sein, Sahra war damals die Ikone der Kommunistischen Plattform in der PDS und galt als „das schönste Gesicht des Stalinismus“, ich schrieb für die Linkspostillen Junge Welt und Konkret. Die ganzen Genossen waren kirre wegen ihr und tuschelten aufgeheizt hintenrum, aber ich hab mir immerhin ein Herz gefasst und sie zum Essen eingeladen. Hinterher brachte ich sie zum Hotel und wollte ((ja, das würdet Ihr gerne wissen, wie es weiterging… Aber diese Story gibt es nur für Leser der Printausgabe von COMPACT 12/2017 – hier bestellen)).

 

Ob die Sache für mich so gütlich ausgegangen wäre, wenn ich den erotisch motivierten Vorstoß 2017 gewagt hätte – zum Beispiel bei Sawsan Chebli? Jeder Mann mit mittlerem Hormonspiegel muss zugeben, dass er die Palästinenserin nicht von der Bettkante stoßen würde. Doch Vorsicht: Die Exotin mit deutschem Pass und SPD-Parteibuch versteht überhaupt keinen Spaß. Mitte Oktober sorgte sie mit einem Facebook-Posting für Furore: „Unter Schock – Sexismus“, lautete der Titel. War sie bedrängt, genötigt und begrapscht worden, hatte einer versucht, sie zu küssen? Keineswegs. Vorgefallen war dies: Die Staatssekretärin sollte bei einer Veranstaltung ein Grußwort sprechen. Einer der Gastgeber, ein deutscher Botschafter a. D., erkannte sie zunächst nicht und kommentierte dann überrascht: „Ich habe keine so junge Frau erwartet. Und dann sind Sie auch so schön.“ In den guten alten Zeiten hätte jede Frau das als Kompliment betrachtet. Chebli aber griff zur Keule: „Klar, ich erlebe immer wieder Sexismus (…). Aber so etwas habe ich auch noch nicht erlebt.“

Zwischen den beiden Ereignissen liegen nur etwas mehr als 20 Jahre – aber ein Abgrund an Entfremdung zwischen den Geschlechtern. Die Mädels damals waren emanzipiert, aber nicht männerfeindlich. Machte ein Typ Avancen, begann das uralte Spiel mit Worten, Blicken und Berührungen – und wenn es einer zu weit trieb, gab es im Extremfall was auf die Flossen, und damit war die Sache geregelt. Keiner Frau wäre es eingefallen, schon einen Flirtversuch und Komplimente als Sexismus in die Öffentlichkeit zu trompeten. Denn allen war klar: Wie sollen zwei zusammenkommen, wenn nicht einer den ersten Schritt macht? Die Alternative dazu wäre die vertragliche Aushandlung des Vorgehens, möglichst in gerichtsfester Form. Tatsächlich wird das an amerikanischen Universitäten schon praktiziert – und auch von einem Schwurbelkopf in der $Zeit$ gefordert: Vor dem Sex sollen die Beteiligten schriftlich festlegen, was im Bett gemacht werden darf. Das ist der Tod der Spontaneität, der Erotik. Muss man sich wundern, dass bei diesen Aussichten die Leute in Pornos flüchten und Singles bleiben?

Unter der Überschrift „Sexismus“ wird mittlerweile zusammengepanscht, was nicht zusammengehört: ein mutmaßliches Vergewaltigungsmonster wie Harvey Weinstein und ein alter Charmeur wie Rainer Brüderle. Vor allem fällt auf: Die #metoo-Kampagne nimmt ausschließlich die „bösen weißen Männer“ ins Visier – die epidemische Zunahme von Vergewaltigungen durch Migranten dagegen wird von Chebli und Co. bagatellisiert. „Islam macht mir das Leben leicht,“ zitierte der $Tagesspiegel$ ihr Credo. Dass den deutschen Frauen vom Vordringen dieser Religion das Leben schwer gemacht wird – ist ihr das völlig wurscht?

19 Kommentare zu „#metoo: Als Elsässer mal #Wagenknecht anbaggerte

  1. Deutsche Männer dürfen nicht mal mehr schauen und Moslems können Frauen schlagen und vergewaltigen oder töten! Warum regt sich da keine GRÜNEN Hippie Kuh auf?
    Im Gegenteil, wollen die von diesen „Männern“ noch mehr in unser Land holen – die sind doch geisteskrank.

  2. heidi sagt: soso..nun, das kann passieren sollte aber nicht, denn auf dem bild: das ist nicht JE. das ist Wagenknechts knecht äh *sidekick*, der typ aus der ddr, der im kreml studierte, einst. dieser Bartsch.

  3. heidi sagt: amerika hat schuld. als einst das mächtichste männchen, dieser Bill Clinton, im tv und vor’m sonderermittler dingens seine sexferkeleien beichten musste, dann lachte sich doch der Obama äh Osama schlapp. ja, der mit den zärtlichen cousinen oder schwestern. weiss mann ja dort bzw. zwischenzeitlich hier ja nimmer so genau, was da unterm schleier lauert. *kicher*

  4. sagte der deutsche Botschafter a. D
    „Ich habe keine so junge Frau erwartet.“
    oder
    „Ich habe keine so dumme Frau erwartet.“ ?

    😦
    TextAuszüge von Anabel Schunke :

    Sawsan Chebli hat es schon wieder getan. Bei Lanz bot man der Sprecherin des Auswärtigen Amtes die Möglichkeit, ihre kruden Ansichten bezüglich Integration und Islam noch einmal zu bestätigen. Chebli, deren Familie als palästinensische Flüchtlinge 1970 nach Deutschland kam, war im Sommer mit der Aussage aufgefallen, ihr Vater, der kein Deutsch spreche, sei besser integriert, als so manch ein AfDler. Mit ihren neuerlichen Äußerungen auch in Bezug auf den Kopftuchzwang innerhalb muslimischer Communities bestätigt sie nun, dass sie nicht nur ignorant, sondern auch ziemlich dreist ist.
    😦
    Und so ist es nicht verwunderlich, dass auch die dummdreiste Sawsan Chebli, in deren Familie übrigens jede Frau außer ihr selbst ein Kopftuch trägt, erneut Applaus erntet als sie ihre Aussage über die gelungene Integration ihres nach 46 Jahren in Deutschland lebenden und immer noch nicht Deutsch sprechenden Vaters, wiederholt.
    😦

    Es ist schon bemerkenswert, mitanzusehen, wie tief eine Bevölkerung sinken kann. Schämt man sich in Deutschland nicht schon genug ob der Nazi-Vergangenheit, bieten sich hierzulande eine ganze Reihe anderer und aktuellerer Möglichkeiten zum gepflegten im Erdboden versinken.
    😦
    Jedenfalls ist Sawsan von all dem politisch korrekten Geklatsche für ihren Vater jetzt so beseelt, dass sie nun so richtig in Fahrt kommt. Da wird dann beiläufig erwähnt, dass dieser drei Mal abgeschoben wurde und immer wieder kam. Dass er jedoch trotz Ermangelung der deutschen Sprache der deutscheste Deutsche sei, den Sawsan kennt.

    Dass Sawsans Vater es trotz dieser drei Abschiebungen geschafft hat, 46 Jahre auf Kosten des Steuerzahlers zu leben und seine 12 Kinder von eben jenem durchbringen zu lassen, dürfte zu seiner Deutschlandliebe vermutlich einiges beigetragen haben, wo

    Den ganzen Art von Anabel Schunke lesen :
    http://www.anabelschunke.com/uncategorized/sawsan-chebli-bei-lanz-da-kann-man-ruhig-mal-klatschen/

    Laura ist eine Professionelle und verarscht euch alle !!!

    „Sie können ein Dirndl ausfüllen“

    Alle Infos zur SexismusKeule erfahren.
    https://bilddung.wordpress.com/2013/02/05/sexismuskeule-gegen-bruderle-das-imperium-schlug-zu/

  5. und heidi sacht auch noch: ohje, JE! es ist nicht Graf Porno, der dem mann das weib entfremdet und zum singledasein treibt. es ist der Schopenhauer mit sei’m Flocky äh sei’m pudel. der weise mann hat 16 gründe in seiner metaphysik d. geschlechtsliebe, warum die liebe eine verirrung, ja ein *feindseliger dämon* sei. fazit: *es handelt sich ja bloß darum, dass jeder Jürgen seine Sarah finde*. nun, er schrieb zwar von Hans&Grete in wirklichkeit (die kommt vom „wirken“, wie wir seit @cäps kommentar im anderen faden nun wissen-*kicher*) aber ichichich sage mit D. Auteuil im *SADE*-film zu allen süßen mäusen wie SW: „heiraten Sie nie und vermeiden Sie jedwede schwangerschaft. sie verschandelt die figur.“ also der marquis sagte dies im film zum abschied zu seiner sehr jungen freundin. *schmunzel*

    zacknweg

  6. ich habe leider nur Oskar getroffen 😦
    Das muss 1994 oder 1995 gewesen sein, Oskar war damals die Ikone der sozialen Gerechtigkeit in der SPD und galt als „das frechste Gesicht der SozialDemokraten“,

    „Wenn er fragt: ‚Seid ihr bereit, den Mindestlohn durchzusetzen und die Rentenformel wiederherzustellen, Hartz IV zu revidieren und die Truppen aus Afghanistan zurückzuziehen?’ – dann kann Beck morgen Kanzler sein.“

    „Eine politische Ordnung heißt Demokratie, wenn die Angelegenheiten im Interesse der Mehrheit gehandhabt werden, sagte schon der Athener Staatsmann Perikles vor über 2000 Jahren.“

    „Es gibt gute Erfahrungen mit ihr (der direkten Demokratie), beispielsweise in der Schweiz oder bei den Referenden der Franzosen und Niederländer über die EU-Verfassung. Ich habe es nie verstanden, dass wir die Deutschen darüber nicht abstimmen ließen und dass Frau Meier und Herr Müller, wenn sie im Bundestag sitzen, meinen, sie seien auf einmal viel klüger als Millionen anderer, die sie gewählt haben.“

    „In der Marktwirtschaft sehen wir ein Element der Machtkontrolle. Machtkontrolle muss im Zentrum der politischen Ordnung stehen. Das ist heute nicht mehr der Fall. Immer mehr internationale Konzerne entziehen sich der demokratischen Kontrolle.“

    Oskar Lafontaine
    http://www.luebeck-kunterbunt.de/Zitate/Zitate16.htm

  7. Na Jürgen, da hätte ich Sie jetzt aber überschätzt. 😉 Bei Sarah, keine Frage, schön, klug, ehrlich. Aber Chebli? Die würde es bei mir noch nicht mal bis zur Bettkante schaffen. Unter keinen Umständen! Nach meiner Meinung hat sie ein kaltes Herz, ist durchtrieben, ja geradezu bösartig, m.E. ist das ein islamistischer Wolf im Schafspelz. Sie sieht auch nicht schön aus, nur lackiert wie eine Barbie-Puppe, künstlich, AI aber ohne wesentliche Intelligenz.
    Und ich kenne wahrlich viele Palästinenser. Solche (w)irren Leute sind nicht darunter.

  8. In der schoenen neuen Geschlechtswelt unserer linksliberalen, offengesellschaftlichen, kulturmarxistischen Gesellschaft haben nur zwei Sorten von Maennern eine Chance, ungestraft davonzukommen:
    1. Manipulative Soziopathen, die Mikroveraenderungen in Mimik und Gestik lesen koennen, und die Frauen ausgezeichnet zu durchschauen verstehen. Heiratsschwindler und Serienmoerder wie Ted Bundy gehoeren zu diesem Typ Mann, der sich auch in Zukunft noch ueber manche Eroberung freuen koennen wird.
    2. Extrem konservative Katholiken aus der Opus Dei-Ecke, die dazu erzogen sind, die Kommunikation mit Frauen nur auf das Notwendigste zu beschraenken und dabei aeuBerste Zurueckhaltung zu ueben. Die machen dann zwar keine Eroberung, aber wenigstens ersparen sie sich eine Menge Aerger.
    Danke, Rot-Gruen fuer die voellige Vergiftung der Athmosphaere zwischen den Geschlechtern!
    Doch dass die Frauen jetzt sicher sind.
    das glaubt nicht einmal das kleinste Kind!
    Zwar ist der deutsche Mann jetzt vollends kastriert,
    dafuer wird „frau“ jetzt vom Nafri sekkiert!

  9. Echt affig, sowas, Herr Elsässer: …….das verrate ich nur denjenigen, die mein Blättchen kaufen (Sache mit Wagenknecht). Sie sind sich auch für keinen Ausfall zu schade, Herr Elsässer. So langsam gehen Sie mir voll auf die Nüsse.
    Und nun dürfen Sie mich ruhig wieder als Troll bezichtigen oder wenn Ihnen nichts anderes einfällt, beleidigen.

  10. @ Peter Töpfer sagt:
    4. Dezember 2017 um 16:29

    „Wie besprochen gereposted (wie der Holländer sagen würde) auf FB .“

    Habe gerade gesported, mir danach ein paar Bratkartoffeln gerösted und mich jetzt hier weitergebilded: Es gibt wohl doch nicht nur zwei Geschlechter.

    @ Donnerschlag sagt:
    4. Dezember 2017 um 16:42

    „Deutsche Männer dürfen nicht mal mehr schauen und Moslems können Frauen schlagen und vergewaltigen oder töten! Warum regt sich da keine GRÜNEN Hippie Kuh auf?
    Im Gegenteil, wollen die von diesen „Männern“ noch mehr in unser Land holen – die sind doch geisteskrank.“

    Werter „Forist“, Männer verwenden keine schwulen „Diddelchen“, es sei denn, es wird zitiert.
    Die gräßliche Seuche der Deppen Lücken Schreiberei liegt auch daran, daß es an unseren Schulen so viele grüne Zecken Lehrer gibt. Die Deppen Lücke gehört aus gerottet, mit Stumpf und Stiel, im Deutsch Unterricht sollte der Rohr Stock wieder ein geführt werden.

  11. @ Anonymous sagt:
    4. Dezember 2017 um 17:27

    „nun, er schrieb zwar von Hans&Grete in wirklichkeit (die kommt vom „wirken“, wie wir seit @cäps kommentar im anderen faden nun wissen-*kicher*“

    Warum wirkt unsere schöne deutsche Sprache nicht mehr? Schopenhauer hat sie noch verstanden.
    Der Lila Pudel gehört auch zur BUNTEN Republik. Die schöne Mär, daß der Hans nicht mehr die Grete freien muß, verdanken wir der Christdemokratin H. Geißler.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13499571.html

  12. @Reiner Dung

    Chebli hat doch recht. Sie und ihr Vater haben sich in BRD-Babylon besser integriert als die Deutschen.

    Zu Wagenknecht:
    Ich finde die Episode absolut sympathisch. Jürgen Elsässer sollte aber froh sein, dass das Schicksal es gut mit ihm meinte.
    Der ist ein wahrer Mensch, der bereit ist, aus dem Leben zu lernen, und nicht nur weil Papa, die BRD- oder DDR-Schulen oder die Aktuelle Kamera (Tagesschau) es so oder so erzählen.

    Quintessenz: Leyla Bilge ist wirklich ein netter Mensch und achtenswert für ihre politisches Engagement, aber: Sie ist KEINE Deutsche.

    Das ist für Leyla Bilge keine Tragödie, sie kann stolz auf ihr Kurdisch-Sein sein.
    Psychologische Fälle sind eher die Legionen von Buntbunzeln, die von der Abstammung her zwar Deutsche sind, es aber nicht sein wollen.
    Diese sind selbstverständlich auch keine Deutschen, den Willen muss man ihnen lassen.
    Denn zweifelsfrei gehört mittlerweile das Bekenntnis unbedingt dazu. Das hat Leyla Bilge besser erkannt als diejenigen, die einfach nur Menschen sein wollen (warum nicht Lebewesen? oder Wesen?).
    Die Abstammung und das Aussehen gehören aber auch dazu, so viel Respekt sollte man vor der Natur haben.

  13. „Jeder Mann mit mittlerem Hormonspiegel muss zugeben, dass er die Palästinenserin nicht von der Bettkante stoßen würde.“ (Hausmeistern)

    Nach wieviel Gläsern Rum denn bitte? Nä, also wirklich nicht. Viel zu flach, kunstlackiert, gewöhnlich. Bei mir ist der Spiegel allerdings leider auch nicht mittel, sonder hoch. Brächten mich friesenblonde Maderln nicht um den Verstand, wäre selbiger womöglich noch da.

    Als alter Sehmann verstehe ich unter Diskriminierung und Sexismus Folgendes: Zwischen Männlein und Weiblein zu unterscheiden (lat. discriminare).
    Einem guten Kumpel haue ich auch schon mal kräftig auf die Schultern, einem Weib nicht. Einem Kumpel mache ich auch keine großen Komplimente bezüglich seiner neuen Frisur.

  14. @ Reiner Dung 17.22:
    Der ältere Bruder eine Kommillitonen Mitte der 80er war/ist forensischer Mediziner, und seine Promotion lief unter „Vertrauliche Verschlußsache“ – es ging um Mißgeschicke bei der Ausübung erotischer Zoophlie, so nennt man übertriebene Tierliebe. Beim Met hat er aber, vertraulich hin und her, Schweigepflicht am A… – durchaus erschreckend, Sachen erzählt …. Die Liebe ist ein seltsames Spiel …

  15. heidi an @cäp

    *lila pudel* (?) mein Flocky ist keiner aber der Heiner (aus dem link) schon. sich mit jeder rasse paaren (wie damals an der uni..ämm..) und so: ich glaube es hackt und ich glaube langsam, in Geißlers mopedrucksack waren die schweizer schwarzen Kohl-Flickkassen drin und gar kein südtiroler sprengstoff.

  16. Ich habe versucht, zum angesprochenen Thema etwas tiefer zu schürfen, auf einen Artikel bei „Tichys Einblick“ hin und bin dabei auf Zensur gestossen.

    Bei „Tichy’s Einblick“ habe ich (heute) folgenden Hinweis zum gleichen Thema eingeschickt, zu dem mich Deine Ansicht interessieren würde und der m.E. auch zu Deinen Ausführungen passt (https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/agente-provocatrice/ist-es-maennerhass/ ) :

    <>

    TE hat den Beitrag zugelassen und veröffentlicht – für einen halben Tag. Jetzt ist er weg, soweit ich sehen kann. War offenbar zu subversiv für TE.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s