Pegida lebt – Sachsen bebt: Am 28.10. auf nach Dresden

Und endlich ist auch die AfD mit Rednern dabei! Außerdem Reden von Bachmann, Däbritz, Stürzenberger, Kubitschek, Sellner, Sandvoß – und natürlich Elsässer!

Alle Welt schaut auf Katalonien – dabei gibt es auch in Deutschland eine aufrüherische Provinz, und zwar mit einer weitaus sympathischeren Volksbewegung: Sachsen. Der Schlot des Vulkans ist Dresden, wo am kommenden Samstag der 3. Jahrestag von Pegida gefeiert wird.

Das Ding muss knallen, 10.000 Leute können den Freistaat zum Wackeln bringen. Denn: Die Staatspartei CDU ist in Auflösung. Bei den Bundestagswahlen fiel sie hinter der AfD auf Platz 2 zurück, dann musste Ministerpräsident Tillich schmachvoll abtreten – und als sein Nachfolger ist ein gewisser Kretschmer nominiert, der am 24.9. sein Wahlkreismandat gegen den AfD-Kandidaten Chrupalla verloren hatte. Erinnert irgendwie an die Kaskade Honecker-Krenz…

Und was passiert, wenn sich die neue Führungspartei in Sachsen, nämlich die AfD, endlich endlich mit der Pegida zusammenschließt? Parallelveranstaltungen gab es schon mehrfach, jetzt zum 3. Geburtstag soll endlich der Schulterschluss offiziell vollzogen werden: Alle sächsischen AfD-Bundestagsabgeordneten werden am Samstag auf der Bühne von Pegida erwartet, um sich für die Unterstützung im Wahlkampf zu bedanken. Diese Mischung kann, angesichts einer tödlich geschwächten CDU, die Verhältnisse zum Tanzen bringen!

Also, am Samstag auf zu Pegida: Neben Jens Maier und den übrigen AfD-Bundestagsabgeordneten könnt Ihr Reden von Bachmann, Däbritz, Stürzenberger, Kubitschek, Sellner – und natürlich Elsässer hören!

***COMPACT – die Stimme des Volkes! Unterstützt unseren Kampf!***

21 Kommentare zu „Pegida lebt – Sachsen bebt: Am 28.10. auf nach Dresden

  1. Wow, volle Hütte! Nur geil! Das wird tatsächlich was zum Tanzen bringen!
    Man muß es ja nicht ernsthaft in Erwägung ziehen (man kann und sollte vielleicht), aber immer schön mit der Sezession drohen! Das zieht! Es ist zumindest propagandistisch eine Waffe! „Macht Ihr ruhig Mulitkulti und schafft euch ab, macht nur eueres, wir machen unseres und schließen uns mit Bayern Visegrad an!“ – Das hört der Wessi-Guttrottel gar nicht gern! Hahaha!

  2. Hört sich gut an, wenn die AFD mit Pegida gemeinsam gegen Merkel und andere Verbrecher vorgehen werden!
    Ich drücke die Daumen…

  3. Nach Dresden zu kommen ist immer eine lohnenswerte Reise.
    Das Verhältnis Berlin und Dresden war auch schon in den 80er Jahren problematisch, Das hat Jürgen Hart toll formuliert:

    „… und kommt der Sachse nach Berlin,
    dort könn‘ se ihn nicht leiden,
    da woll’n se eene drüber zieh’n,
    da woll’n se mit ihm streiten,
    und tut mern ooch verscheißern,
    sein Liedchen singt er eisern…“

    Dieser Vers bei 2:28

    Heute aktuell, wie damals.
    Die Zuschauer von Dynamo Dresden haben damals dieses Lied im Chor laut gesungen im Stadion…

  4. Geht die Veranstaltung bis Mitternacht?
    Oder wie viele Bemmen sollen sich die Zuhörer
    bei so vielen Rednern vorher schmieren?

  5. Gegenhalten muss sein, absolut! Es wird immer schlimmer, was in Deutschland passiert – Beispiel Karlsruhe: Hier wird ausgegrenzt, diffamiert, so etwas kannte man zuletzt in Deutschland im Dritten Reich, wo Juden Hausverbote erhielten, das ist eine Schande und ein Skandal, schließlich werden diese und andere Kampagnen mit unser aller Steuergeldern finanziert:

    https://presse.karlsruhe.de/db/stadtzeitung/jahr2017/woche20/karlsruhe_zeigt_flagge_wei_und_bunt_gegen_braun.html

    Und gleich die nächste Kampagne (gegen deutsch-deutsche Beziehungen und Ehen, gar gegen Weiße?):

    Text unter dem Plakat:
    „Die Karlsruherin Kerstin und der gebürtige Londoner Jean-Pierre haben sich über ihre Kinder in Karlsruhe kennen und lieben gelernt (*). Das Glück der Patchworkfamilie krönte dann vor zwei Jahren Tochter Amaya. Daher lieben sie ihre Heimatstadt vor allem für die Kinderfreundlichkeit, Sicherheit und Sauberkeit. Zeit mit der Familie verbringen sie am liebsten draußen: bei einem gemeinsamen Spaziergang durch einen der vielen Parks, im Zoo oder auch am Lieblingstisch im Café an der Ecke.“

    *) Botschaft: Lernen können das auch SIE! Und warum man „Sicherheit“ besonders aufführt, die doch bis vor kurzem selbstverständlich war, das muss man nicht nur sich, sondern die Initiatoren dieser Kampagne fragen!
    Der „Missbrauch“ des Kindes wird ebenfalls nicht thematisiert, ich erinnere mich an die Hetze der Medien, als Petry sich auf einem Plakat mit ihrem Baby zeigte..

    Dazu passen solche Aktionen, die das Fass vollmachen (und die wohl nicht mehr zu therapierende Dummheit der hier Beteiligten offenlegen):

    https://nixgut.files.wordpress.com/2016/09/kondome_bis_zum_volkstod.jpg?w=808&h=539

    Wo man hinschaut – überall Schieflage in der Gesellschaft.

  6. @ ich_weiblich

    der Kommentar regt mich an, endlich mal meine Gedanken, zum Thema Multikulti und dem was daraus mal werden kann, loszuwerden. Das Folgende beschäftigt mich schon sehr lange und ich hoffe, dass man mich jetzt nicht als Rassist oder als Nazi oder sonst noch was beschimpft. Und um es gleich vorweg zu nehmen, ich bin auch kein Freund von A.H., der mit seiner Propagana ein ähnliches Thema verbreitet hat.

    Ist es nicht als moralisch und ethisch als ein Verbrechen zu werten, wenn Lady M. gezielt eine Rassenvermischung betreibt?

    1. Sie ignoriert damit bewusst, dass es Menschen unterschiedlicher Rassen gibt, die jeweils in ihrem Wesen einzigartig sind.

    2. Es ist unumstritten, dass z.B. in der Pflanzenzucht nur bestes, gesundes und genetisch vollständiges Material verwendet wird, um gute Zuchtegebnisse zu erzielen, um Pflanzen möglichst resistent gegen Krankheiten zu erhalten, und hohe Ertragsergebnisse zu bekommen.
    Niemand, der nicht grad irgendwie entartet ist, käme auf die Idee, einen Kastanienbaum mit einem Blumenkohl zu kreuzen.

    3. Analoge „saubere“ Auswahl sind auch in der Tierzucht ein legitimes Mittel, den Bestand von Zuchttieren gesund und leistungsfähig zu erhalten. Und in der Wildnis paart sich auch nicht alles mit allem, was da grad kreucht und fleucht.

    4. Nur bei den Menschen soll es anders sein? Wenn jeder alles bespringt, was ihm grad vor die Flinte kommt, was soll denn dabei rauskommen? Welchen Sinn, welchen Wert hat es, wenn alles kunterbunt sich mischt und die Nachkommen sehen noch bunter aus? Was bleibt von den spezifischen Unterschieden der verschiedenen Menschenrassen übrig? Was gibt es für Ergebnisse, wenn inzüchtige Opfer sich vermehren?

    Vielleicht habe ich jetzt ein Thema angesprochen, das es gar nicht gibt, im Staat BRD, weil nicht gewollt.
    Dennoch:
    Ich persönlich halte es moralisch und ethisch für ein Verbrechen, was Lady M. hier in Deutschland gezielt und bewusst betreibt. Das sind Menschenversuche! Oder vielleicht weiß sie es auch gar nicht, wie es geht? Schließlich hat sie ja keine Kinder.

    Auch poppen mit Verstand will gelernt sein!

  7. Mein Beitrag von heute im Forum von eigentümlich frei (Die Zukunft der AfD. Großer Kuchen oder kleine Brötchen? Positive Skaleneffekte einer breit aufgestellten Volkspartei von David Schah, http://ef-magazin.de/2017/10/24/11762-die-zukunft-der-afd-grosser-kuchen-oder-kleine-broetchen):
    Bravo für den sehr guten, vernünftigen, ja weisen Beitrag! Ich stimme ihm im wesentlichen zu, doch möchte ich drei Dinge anmerken:
    1. Meines Erachtens geht es nicht so sehr um eine parlamentarische Stärkung oder gar Mehrheit, also nicht darum, daß die AfD als “Juniorpartner regierungsfähig” wird. Der metapolitische Aspekt kommt mir im Artikel viel zu kurz! An dieser Stelle pflichte ich ganz Jürgen Elsässser zu, der immer wieder die Bedeutung des außerparlamentarischen Kampfes betont und gut aufzeigt, wie erfolgreich der sein kann und – siehe Brexit – IST. Gerade Libertäre gehören zur Elite und können großen Einfluß ausüben.
    2.
    “USPD 13 Prozent” ist lustig! Aber ich halte es für ausgeschlossen, daß eine neue Arbeiterpartei aufgebaut werden kann – zumal in der gebotenen Eile. Dagegen kann die AfD sehr wohl eine liberale UND eine Arbeiterpartei sein! Und zwar nach dem Motto “Leistung muß sich wieder lohnen!” Ein echter Arbeiter WILL etwas leisten. Gerade dem, der schwer sein Geld verdienen muß, wird doch zum Wutbürger, wenn er sieht, wie Millionen von Schmarotzern aus aller Herren Länder durchgefüttert werden.
    3.
    Ich begrüße ausdrücklich den von David Schah befürworteten weiteren Schulterschluß von Libertären und Patrioten und ein gemeinsames Handeln innerhalb der AfD – der muß aber auch außerhalb der AfD stattfinden!
    Libertäre sollten sich aber jetzt noch mehr patriotisieren und z.B. am 28.10.17 aktiv und sichtbar auf dem Geburtstag von Pegida in Dresden auftreten!
    Als ich damals als Nationalanarchist auftrat (heute würde man “libertärer Patriot” sagen), bin ich von André [F. Lichtschlag] mehrmals als “Nazi” bezeichnet worden. (Auch David Schah hatte in diese Richtung gehende Sachen geäußert, aber immerhin haben mir beide damals das Wort erteilt und mit mir diskutiert!) Gottseidank ist diese Zeit jetzt vorbei und es beteiligen sich jetzt endlich auch Libertäre an der “Rückbesinnung auf eine positive nationale Identität”. Das darf aber durchaus echt und glaubwürdig geschehen, und nicht nur als “Preis dafür, dass rechts von der AfD keine demokratisch legitimierte oder verfassungsschutzgesteuerte Partei in den Bundestag einzieht”. Denn das Ethnische ist die Basis der Kultur und der Freiheit. “Sozialismus oder Barbarei!” hieß es 1968; heute muß es heißen: “Nationalismus oder Barbarei!”
    Es lebe die “innervolksparteiliche Geschlossenheit” in der AfD, aber auch die innervolkliche Geschlossenheit im außerparlamentarischen Kampf!

  8. @ich_weiblich

    Die Dicke rechts auf dem Bild, hat eh noch nie Gelegenheit gehabt, Kinder zu machen…

  9. P.S.:

    Für wen’s int’ressiert: Zum Thema und zur Auseinanandersetzung mit David Schah im Jahre 2006 aus dem Archiv (leider hat ef die damaligen David-Schah-Beiträge vom Netz genommen, die Links funzen jedenfalls nicht mehr):

    Letzter Hort des Liberalismus oder Morgenleuchten? – Die Zeitschrift eigentümlich frei (April 2006):
    http://nationalanarchismus.de/Nationalanarchismus/24_freiheit/eigentuemlich_frei/eigentuemlich_frei.html

    Appetithäppchen für den Fascho-Staat und das Blöken der Schafe. Libertäre metastrategische Bausteine. Eine Erwiderung an David Schah (Mai 2006):
    http://nationalanarchismus.de/Nationalanarchismus/26_kampf/david_schah/david_schah.html

    Zur Situation des Liberalismus in Deutschland vor Beginn des Prozesses gegen Ernst Zündel am 8. November 2005:
    http://nationalanarchismus.de/Nationalanarchismus/auto21/liberalismus_zuendelprozess/liberalismus_zuendelprozess.html

  10. HEUTE JAHRESTAG der UNGARNREVOLUTION:
    ORBAN hält eine richtungsweisende Rede!

    1956 erhob sich mit Waffengewalt das ungarische Volk gegen die stalinistische Hegemonie. (1953: DDR, später Baltikum, Polen, CSR).
    Der Aufstand wurde von sowjetischen Truppen blutig niedergeschlagen.
    Tausende sind gefallen oder wurden zum Tode verurteilt. Die vernichteten Existenzen sind gar nicht zu zählen.

    Aber der als Sowjet-Vasall eingesetzte KADAR führte sein Land aus der sowjetischen Hegemonie heraus, erwies sich also als Ungar, der für sein Volk arbeitete: das merkl könnte sich eine Scheibe davon abschneiden!

    Die Rede von ORBAN ist ein dramatischer Höhepunkt der europäischen Politik!

    ORBAN:
    „Nichts ist unmöglich, wir halten die letzte migrantenfreie Zone in Europa“
    „Wir wollen ein sicheres, gerechtes, zivilisiertes und christliches Europa“
    „Heute sind es die Finanz-Imperien, die aus dem Schleim der Globalisierung geschlüpft sind. Diese Kräfte bedrohen alles, was für uns Ungarn und die ungarische Lebensart bedeutsam ist.“

    „Wir können Europa nicht in die richtige Richtung lenken, ohne dass Brüssel seine Unabhängigkeit vom Imperium JENES FINANZSPEKULANTEN ZURÜCKGEWINNT, der Millionen von Migranten nach Europa bringt!“

    „Aber für uns Ungarn gibt es so etwas wie ‚unmöglich‘ nicht!
    Wir wissen, dass wir die MIGRATION STOPPEN und DIE GLOBALISIERUNG BESIEGEN können. . . . Brüssel in die Schranken weisen und den Plan dieses Finanz-Spekulanten sabotieren!
    Und wir können die geisteskranke Idee von den ‚Vereinigten Staaten von Europa‘ in eine Zwangsjacke stecken und sie unschädlich machen!“

    http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2017/10_Okt/24.10.2017.htm

    http://abouthungary.hu/blog/pm-orban-on-the-anniversary-of-the-1956-revolution-if-we-lose-our-freedom-if-we-lose-our-national-independence-we-will-be-lost-too/

  11. Diese hübsche und kluge Dame (Hengameh Yaghoobifarah) ist für den Kartoffelartikel in der Hauspostille der GRÜNEN verantwortlich:

    „DEUTSCHE SCHAFFT EUCH AB!“

    ZITAT:
    „Deutsche, schafft Euch ab!
    Kartoffeln würden lieber auf einen freien Tag verzichten, als Muslim_innen was zu gönnen. Warum machen sie das?“

    http://www.taz.de/!5453932/

  12. Das extreme, systematische Freimaurerische Programm der Rassenvermischung nach Kalergi (“Buntheit“, “Vielfalt“) beruht auf anti-weißem Rassismus und zerstört die echte Vielfalt.

    Was Freimaurer, Zionisten, Talmudisten, mit Satanisten an der Spitze der Machtpyramide, NWO-Globalisten, bunt-neoliberal Verwirrte jeder Coleur den europäischen Völkern aufzwingen ist Völkermord!

    Wer Völkermord am eigenen Volk und anderen Völkern befürwortet und betreibt, ist der schlimmste Rassist!

    Wer die Verschiedenheit der Kulturen, Völker und Rassen bekämpft, ist totalitär-nivellierend, will gleich machen, was verschieden ist und dadurch alle versklaven, unter einer mafiösen Elite – der jüd.Freimaurer, Graf von Coudenhove-Kalergi spricht von “jüd. Aristokratie“ – die sich selbst an keine Gesetze hält! XXXtremste Willkür. Despotie.

    Wer den Tod des christlichen Gottes predigt, und als Konsequenz daraus alle Gewissensskrupel verliert (vgl inhumanes Handeln von Atheisten, Kommunisten, Bolschewisten, Stalinisten), befindet sich in der Gefahr, für alles offen zu sein (“Anything goes – Tu, was Du willst, sei das ganze Gesetz“ nach Albert Pike, Freimaurer, Satanist)

    Wer für alles offen ist, Toleranz, Gleichheit, Freiheit verabsolutiert und damit lockt, der ist nicht ganz dicht…. mehr oder weniger krank, kriminell-pervers, sogar irrsinnig.

    Irrsinnige spielen “Götter“ und sind dadurch eine GEFAHR FÜR DIE GANZE WELT!

    Toleranz braucht Grenzen, ebenso wie Freiheit nicht grenzenlos sein kann. Jede individuelle Freiheit findet ihre Grenze an den Grenzen (Rechten) des anderen. Die Irrsinnigen sehen das VÖLLIG ANDERS: Sie propagieren „Freiheit – Gleichheit – Toleranz“ – alles grenzenlos – und meinen damit doch nur IHRE EIGENE GRENZENLOSE GIER, die alle anderen beraubt und versklavt.

    Manfred Kleine-Hartlage: Zerstörung und Selbstzerstörung Europas
    (es kommt darauf an, die Sache auf den Punkt zu bringen – dauert manchmal sehr lange)

  13. @Dr. Kümel

    Hengameh…, heißt das häng ma se auf Deutsch? Yaghoobifarah … gejagd hob i’s fei a?

  14. @doc 24. Oktober 2017 um 17:19

    wo ist da hinten und vorne, häh? das ist ja ein kraut&erdäppffn-kommentar, quasi, tsstss, zur belohnung gibt’s ’ne spannende agenten-geschichte, aber nur weil ich momentan in Marthe Keller (wieder)vaknallt bin:

    ..Ich spielte in einem Theater in New York, und der Regisseur John Schlesinger sass im Zuschauerraum. Er engagierte mich gleich für «Marathon Man», neben Dustin Hoffman.
    [In diesem Film gibt es eine berühmte Szene, in der Sie eine Agentin spielen und erklären, Sie stammten aus Verbier. Ihr Gegenüber erwidert, dann müssten Sie den Skilehrer X kennen. Sie bejahen – und sind damit entlarvt, da es diesen Skilehrer gar nicht gibt.]
    Die Idee mit Verbier stammte von mir. Sie kam uns beim Improvisieren. Schlesinger schlug zuerst Zermatt vor, weil er nur diesen Bergort kannte, aber das klang etwas abgedroschen. Da brachte ich Verbier ein, denn dort wohnte ich seit einiger Zeit. Die dortige Tourismusbehörde sollte mir dankbar sein! (Lacht.)
    [Sonst leben Sie in Paris und New York. Wie erleben Sie diese Metropolen?]
    New York ist ein Mann, Paris eine Frau. New York strahlt Energie aus, die ansteckend ist, in Paris spaziere ich lieber. In New York hat jeder seine Chance, in Paris sind alle misstrauisch. Ich pendle zwischen beiden Städten, weil ich beide liebe. Ich mag es an beiden Orten, wegzugehen und zurückzukehren..

    aus: http://www.aargauerzeitung.ch

  15. EUROPA:
    Farrakhan (Minister der ‚Nation of Islam‘) beschreibt den Genozid an den Weißen durch Überflutung und rassische Vermischung

    Ein Realist, der simple Tatsachen feststellt. Kein anti-weißer Rassist, im Unterschied zu den schwarzen Marxisten Südafrikas

    SÜDAFRIKA:
    White Genocide By South African Marxists: “Tötet die weißen Farmer und nehmt ihnen ihr Land!“ “Kill the white farmers and take their land!“

    Afrikaaners haben seit 1652 dort gesiedelt und Südafrika aufgebaut. Südafrika versinkt seit dem „Regime Change“ (Enteignung der Weißen) in Mord-Terror und Chaos. In ganz Afrika sind Aufrührer und Plünderer am Werk (economic hitmen). Immer dasselbe: Die einen bauen auf, die anderen können nur rauben und morden. Sie zerstören, was andere aufgebaut haben. Nur in der Zerstörung sind sie kreativ, parasitäre Existenzen.

  16. USA: Weißer Genozid durch DEEP STATE Terrorismus – mit Donald Trumps Wissen? Trump hatte von der “Ruhe vor dem Sturm“ gesprochen…
    und dann kam Orkan Harvey…. das Las Vegas Massaker…
    und das Zeugensterben geht weiter – “rein zufällige“ Todesfälle?

    http://www.nnettle.com/news/2976-missing-las-vegas-shooting-witness-shot-dead-outside-church
    Angestellter des Mandalay Bay Hotels auf dem Weg zur Kirche erschossen

    Brandkatastrophe/Holocaust in Nordkalifornien

    mit hoher Wahrscheinlichkeit verursacht durch Laserstrahl-Energiewaffen (Directed Energy Weapons DEW) des US Militärs

    DEUTSCHLAND – EUROPA: Weißer Genozid durch Überflutung
    Israel Directly Helping Muslims, Arabs and Africans Invade Europe

    Sogar in der Werbung: Genozid an den Weißen

    es gibt die Irrsinnigen, die das „witzig“ finden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s