#Putin bei #Poggenburg?

Große #Russlandkonferenz der #AfD in Magdeburg am 12. August

Da werden sich die Lügenmedien wieder den Mund zerreißen: Kommt Putin zu Poggenburg? Will die AfD mit Hilfe Russlands an die Macht? Beauftragt Höcke russische Hacker mit der Beeinflussung der Bundestagswahl?

Jedenfalls: Die AfD-Fraktion in Sachsen-Anhalt macht endlich eine Konferenz, die der Partei schon lange gut getan hätte. Denn seit dem Ausscheiden Luckes, dessen Unterstützung für die Russland-Sanktionen im EU-Parlament 2014 seinen Fall einleitete, gibt es eine riesige Mehrheit in allen Gremien (und an der Basis sowieso)für Freundschaft mit dem gemütlichen Bären im Osten. Alexander Gauland trank schon Wodka in der russischen Botschaft, Hansjörg Müller bringt seine Mittelständler an Moskwa und Newa, selbst Frauke Petry pilgerte schon in Putins Reich (traf sich dann aber, vermutlich von Pretzell gagaisiert, mit dem Politclown Schirinowski).

Die Russlandkonferenz in Magdeburg am 12. August bringt neben Parteigrößen (außer den Genannten: Andreas Kalbitz, der neue starke Mann in Brandenburg) auch Vertreter der Russlanddeutschen (hallo, das sind drei Millionen Wähler!) und viele bekannte COMPACTeros zusammen: Neben mir selbst werden unsere Autoren Jan von Flocken und Algis Klimaitis referieren, und COMPACT-TV-Moderatorin Katrin Ziske wird durch das Programm führen. Neu im Programm: Die RT-Dokumentation „Soft occupation“ über die andauernde US-Besatzung Deutschlands wird erstmals öffentlich gezeigt, die Jurij Kofner – für COMPACT-Leser auch kein Unbekannter – im Auftrag des russischen Staatssenders gedreht hat. Darin kommen neben AfD-Politikern und mir auch allerhand linke Kritiker der US-Besatzung zu Wort – Querfront vom Feinsten eben.

*** COMPACT – von Anfang an ein Garant der deutsch-russischen Freundschaft! Hier abonnieren! ***

Die Veranstaltung ist also ein Muss für Leser unseres Magazins. Ich freue mich, viele von Euch begrüßen zu dürfen –gerade die 700, die auf der COMPACT-Konferenz „Frieden mit Russland“ 2014 in Berlin anwesend waren, werden wieder auf ihre Kosten kommen. Und besonders schön: Der Eintritt ist frei! Anmeldung genügt: http://www.afdfraktion-lsa.de/russlandkongress2017/

COMPACT wird auch einen schönen Stand machen. Für Autogramme und Selfies lasse ich mich gerne missbrauchen – Küsschen gibts aber nur für Frauen (eines) und für Männer (drei) mit COMPACT-T-Shirt (am Stand vorrätig 🙂 ).

Hier kann man sich zur Russlandkonferenz anmelden:

http://www.afdfraktion-lsa.de/russlandkongress2017/

Sonnabend, den 12. August 2017
Uhrzeit: 09:00 bis 18:00 Uhr
Ort: „Halber 85“, Halberstädter Straße 85, 39112 Magdeburg

44 Kommentare zu „#Putin bei #Poggenburg?

  1. und was gibt’s für voll-vollbärtige dudes mit vaschwitztem vollbart, die ausschauen wie der gaanz späte jim morrison, häh? wo ist mein salzburger kropfband? ich komm als maria scharapowa, obwohl: dann gibt’s nur ein! bussi aber mit ohnezunge dabei..*grübel*+LOL

  2. SCHWESIG: „LINKSTERRORISMUS , ein AUFGEBAUSCHTES PROBLEM“

    Dazu Meuthen:

  3. Die NamensBedeutung von Vladimir heißt “ Es herrscht Frieden“ und
    Putin heißt „der Weg zum Frieden“

    Die Bedeutung von Namen Trump und Putin

    Toni All

    Auf den Frieden würde ich auch gerne einen Wodka mit Putin trinken. 🙂

  4. wenn das mal kein Aprilscherz ist.

    Die Motive wären aber richtig, selbst der Denunzianten und Lügenfunk DLF hatte letzten Donnerstag den russlanddeutschen Wählern eine 20 Minuten Kolumne gewidmet, die Union hat die Gefahr dieses Wählerabflußes erkannt, hier droht Gefahr, wenn die AfD nicht gegensteuert.

    Im übrigen gehe ich nach wie vor von einem groß angelegten Wählerbetrug durch die Internale der Freimaurer, Medienkonzerne, Europa Bürokraten zu Gunsten der IM merkel aus, sodaß diese weiter ungestört Ausverkauf und Zerstörung Deutschlands vorantreiben kann.
    Rainer Grieser

  5. Wieder einmal zeigt es sich, dass alle sinnvollen Initativen der AFD vom patriotischen Flügel ausgehen, von dem Poggenburg einer der namhaftesten Vertreter ist. Wie ein vernünftiger und ehrlicher Deutscher für die Fortsetzung der wahnsinnigen antirussischen Sanktionen sein kann, entzieht sich meinem Vorstellungsvermögen.

  6. Marie le Pen – Vision von einem Europa der souveränen Länder!
    Auf jeden Fall besser als Merkels anti-deutscher und anti-europäischer Kurs, der Deutschland isoliert, den deutschen Namen wieder beschmutzt und nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa schweren Schaden zufügt

    Hollande wurde inzwischen durch die neue Macron Rothschild Marionette abgelöst. „MERKEL MUSS WEG!“ genügt nicht, denn wer käme danach? Martin Schulz (SPD)? oder der in der Warteschleife liegende Olaf Scholz (SPD, Bilderberger)? Bleibt immer nur eine „Wahl“ zwischen PEST und CHOLERA?
    Immer nur eine Negativauswahl; kein anderer würde Deutschland so verraten – und Frankreich ergeht es kaum besser.

  7. Das ist eine guten Nachricht – hoffentlich aber keine Ente (s. Befürchtung von R Grieser) !
    Bei diesem Anlaß ‚müssen‘ unbedingt weitere Repräsentanten der AfD teilnehmen, denen eine Verbesserung der europäischen Partnerschaft
    Russland – Bundesrepublik Deutschland am Herzen liegt.
    Ein ‚Heidebauer‘ fragt deshalb nach bei den Herren Poggenburg und Kalbitz: wurden die Herren Höcke, Gauland und Meuthen , usw..hoffentlich auch eingeladen?

    Diese erfreuliche Überraschung sollte neben COMPACT auch anderweitig im Internet (f-book, twitter, usw.) ‚heftig‘ verbreitet werden. – 16.07.2017 -mfG

  8. @ Wahrsager: „Putin fragen“

    Genau dieses hatte ich vor! (Aber Putin ist nicht eingeladen).

    Nicht so direktemang, aber ich hätte gefragt, warum die Thesen von Suworow, die ja dem russischen Volk bestens bekannt sind, nicht öffentlich unterstützt werden; warum die Fackelmännerbefehle nicht bekanntgemacht werden;
    warum nicht in Frage gestellt wird, daß Molotow von der deutschen Seite (in Berlin, 1940) die Ostseeausgänge, die Dardanellen, den gesamten Balkan gefordert hat; warum der umfassende Verrat der deutschen Generale an Stalin nicht besprochen wird; warum Stalin Gefallenenzahlen nannte, die um den Faktor vier divergieren. Warum die SU die Verträge von Genf nicht unterzeichnet hatte. Und schließlich hätte ich mich bedankt, daß Gorbatschow dem Roten Kreuz die Sterbebücher von Auschwitz übergeben hat, und gefragt, ob sich in den Tiefen der russischen Archive nicht noch weitere diebezügliche Juwele schlummern.

  9. @Dr, Kümel

    Ihre Bemerkungen zeugen von Unkenntnis der russischen Realitäten. Egal, ob die Thesen Suworows stimmen (und dies ist, trotz einiger grober Irrtümer im „EIsbrecher“, insgesamt der Fall) oder nicht, Russland wird unter gar keinen Umständen ihre Berechtigung anerkennens, so lange die Bedrohung von aussen anhält. Das Motto heisst „Seid bereit, damit wir nicht wieder heimtückisch überfallen werden wie damals“. Mag historisch ja falsch sein, ist aber psychologisch richtig. – Statt Suworow täte man übrigens gut daran, das auf einer Unmenge von Archivdokumenten fussende Buch „Stalins versäumte Chance“ von Michail Meltjuchow zu nennen, das dieselbe These in sehr viel wissenschaftlicherer Form vertritt, aber aufgrund seines Umfangs und der hohen mit einer Übersetzung verbundenen Kosten nicht auf Deutsch erscheinen kann.

    Dass in den Tiefen der russischen Archive noch viele Juwelen schlummern, ist sicher. Ich weise Sie als Beispiel darauf hin, dass die Sterbebücher für das Schlüsseljahr 1944 dem Roten Kreuz anno 1990 nicht übergeben wurden und bis heute nicht freigegeben werden, obwohl dokumentarisch erhärtet ist, dass sie den Russen im Februar 45 ebenfalls in die Hände fielen.

    Der „Fackelmännerbefehl“ ist eine Legende. Auch in unseren nationalen Kreisen gibt es einige Standardlegenden, die ungeprüft abgeschrieben und nochmals abgeschrieben werden. Zwei Beispiele unter vielen sind die Aussagen des verruchten Rebben Reichhorn, der leider eine literarische Figur war und in der Realität nie gelebt hat, und der Brief Görings an Churchill aus der Nürnberger Todeszelle. In dieselbe Kategorie fallen gewisse Zitate von Thomas Barnett, die diesem von Richard Melnisch in seinem Buch „Der letzte Akt“ in den Mund geschoben worden sind, und ein bis zur Ermüdung wiederholter angeblicher Ausspruch von Joschka Fischer, bei dem es sich in Wirklichkeit um eine in der FAZ erschienene interpretative Paraphrase seines Denkens handelt.
    Da wir, im Gegensatz zu den Linken, auf Geschichtsfälschungen und Mythen nicht angewiesen sind, ist es an der Zeit, diese Legenden zu begraben.

  10. Kümel

    Und schließlich hätte ich mich bedankt, daß Gorbatschow dem Roten Kreuz die Sterbebücher von Auschwitz übergeben hat,…

    Und bitte auch nicht den Dank dafür vergessen, daß ihnen 45 Jahre lang nicht eingefallen ist wo die rumliegen könnten, so daß wir heute in einer Welt leben, in der die Realität bzw. die Wahrheit keine Sau mehr interessiert. In meiner Ministadt – in der ich wohne – werden jetzt auch die berühmten Stolpersteine installiert. Demnächst kommen dann noch die Stolpersteine für die ‚vernichteten heroischen Herero‘ … und danach dann die Stolpersteine für … ach Gott, es wird ihnen schon noch was einfallen, um leere Räume mit Erinnerungen an irgendwelche Schuld zu füllen…

  11. Graf

    Wie ein vernünftiger und ehrlicher Deutscher für die Fortsetzung der wahnsinnigen antirussischen Sanktionen sein kann, entzieht sich meinem Vorstellungsvermögen.

    Reicht ihr Vorstellungsvermögen dann wenigstens für die gedankliche Konsequenz … daß es nämlich nur noch eine verschwindende MInderheit vernünftige und ehrliche Deutsche gibt??

  12. Patrioten in der AfD, im ganzen Land!

    Die BRD endet am 24.09.2017 ?
    Was hat es damit auf sich?

    Wenn der Inhalt dieses Videos zutreffend ist,
    dann sollten am 24.09.2017 keine erneuten “Wahlen“ zum “Deutschen Bundestag“ stattfinden und dadurch eine weitere Bestätigung und Bevollmächtigung eines NGO-BRD-Konstrukts, das nur vortäuscht ein Staat zu sein, aber Ausverkauf und totale Vernichtung Deutschlands betreibt, sondern es müsste eine VERFASSUNGSGEBENDE VERSAMMLUNG einberufen werden, die schon 1990 diese Aufgabe hätte wahrnehmen müssen, sie aber verpasst und verschlafen hat!

    Was hat es mit den BODENRECHTEN auf sich?
    Ist tatsächlich eine komplette ENTEIGNUNG der Deutschen zu erwarten?
    Wenn sich das Volk nicht in freier Selbstbestimmung eine neue Verfassung gibt und einen neuen Staat begründet bzw an das anschließt, was rechtlich nicht untergegangen ist – was aber in Anspruch genommen werden muss.

    WIE ist also das erforderliche Prozedere?

    Wenn die SOUVERÄNITÄT nicht in Anspruch genommen wird, dann gibt es auch keine. Putin hat wiederholt darauf hingewiesen, dass Deutschland nicht souverän ist. Mit einem solchen Gebilde, das gar kein souveräner Staat mehr ist, kann Russland doch gar nicht in Beziehung treten.

    Voraussetzung wäre, dass das deutsche Volk selbst als der Souverän neu den deutschen Staat begründet.

    Wenn die Lage so ist, sollte gehandelt werden, bevor es endgültig zu spät ist.
    Wer in der “Demokratie“ schläft, wacht in Tyrannei und ewiger Versklavung auf…

    ***

    GROßE INSZENIERUNGEN durch messianische, kabbalistische Endzeitsekten – eine fortschreitende WK III INSZENIERUNG zu befürchten – 23.SEPTEMBER 2017 – Zeichen am Himmel zum jüdischen Fest des Posaunenschalls (Offenbarung12: 1-6), darauf folgt der Beginn der “Trübsal auf Erden“ (Offenbarung12: 6-18)
    http://www.olivetree.de.rs/die-feste/jom-teruah

    http://newyork.kabbalah.com/events-classes/rosh-hashanah-2017-5778
    Nach dem kabbalistischen Kalender bezeichnet das Datum
    Wednesday, September 20, 2017 – 7:30am to
    Saturday, September 23, 2017 – 11:30pm

    ein “kosmisches Zeitfenster“ für die gesamte Welt und den Kosmos. Wenn wir in Einheit zusammenfinden, haben unsere kollektiven Anstrengungen die Macht unser Schicksal zum Positiven hin zu bestimmen.

  13. @ 006 sagt: 17. Juli 2017 um 10:02

    nix! lieber ein kalter nassrasierer (ja drunten am eisigen gebirgsbachwasser halt, beim ²biberfallenaufstellen, mit dem rämbo-messer), als ein warmer brauner brummer quasi, muahahaha..

    ²Jeremiah Johnson is a 1972 American western film directed by Sydney Pollack and starring Robert Redford as the title character and Will Geer as „Bear Claw“ …

  14. Die BRD endet am 24.09.2017 ? (2)

    Dieser Bereich DEUTSCHLAND – DEUTSCHES REICH – BRD – SOUVERÄNITÄT – STAATLICHKEIT – STAATSANGEHÖRIGKEIT – RECHTSSTATUS – STAATSRECHT – VERTRAGSRECHT – EIGENTUMSRECHT – ENTEIGNUNG?
    ist unklar, keiner weiß was Genaues

    Einige Zitate:
    „Verstehe ich das richtig ? Nach Shaef-Gesetz 54 werde ich dann irgendwann mal EIGENTÜMER (des Bodens + darauf stehendem Haus), weil ich mich als Deutscher nach RustaG 1913 legitimiert hatte? (sonst leicht zu enteignen, wenn das versäumt wurde, da rechtlos?)“

    „Der NACHWEIS der STAATSANGEHÖRIGKEIT PER ABSTAMMUNG bis 1913 ist unverzichtbar (Ist das so?), denn hier handelt es sich um einen Gewahrsamsstaat nach Genfer Konvention IV und der muss abgewickelt werden.
    Wie hat es Bismark mal ausgedrückt, das DEUTSCHE REICH ist eine Ideologie und wird so lange fortbestehen , bis der letzte Deutsche tot ist, der noch einen RECHTSANSPRUCH darauf hätte.

    Jeder Nachweis, der nach RuStAG v. 1913 §1. einen zum Deutschen macht, sichert das Deutsche Reich und damit alle seine Staaten und Schutzgebiete bis in alle Ewigkeit.

    Das Königreich Sachsen bleibt demzufolge handlungsunfähig, bis aus den Gemeinden wieder bestallte und vereidigte Beamte hervorgehen, die nach Oben wieder deutsches Recht durchsetzen können. GG Artikel 28 Abs. (1) letzter Satz und Abs. (2), da fängt alles an, mit einer Gemeindeversammlung nach Gemeindeordnung im Stand von 1914/16, alles andere ist nicht zielführend. “

    „AUFLÖSUNG DEUTSCHLANDS?
    über die Privatisierung hoheitlicher Bereiche und das Bodenrecht in Deutschland. Was bedeutet die Ansage (von Claudia Roth), dass nach den Bundestagswahlen im Herbst 2017 die deutsche Staatsangehörigkeit abgeschafft wird? Staatsgewalt wurde bereits 1950 durch die Streichung des § 15 GVG (Alle Gerichte sind Staatsgerichte). Wenn das Staatsgebiet beseitigt ist, wird auch eine Staatsangehörigkeit obsolet. Wenn alle konstituierenden Merkmale eines Staates aufgelöst sind, ist demzufolge auch der Staat aufgelöst.

    VERLUST DER BODENRECHTE aufgrund einer longa consuetudo (Übung)
    Die Bundesrepublik Deutschland veranstaltet seit 2007 eine völkerrechtliche Übung, nämlich die Umwandlung der Gebietskörperschaften in Firmen und setzt damit konsequent Artikel 23 GG n. F. um. Nach 10 Jahren wird eine gewohnheitsrechtliche Übung zu positivem Recht und das ist 2017, wenn man davon ausgeht, dass die ersten Privatisierungen wie in Frankfurt am Main mit der Veröffentlichung der Eröffnungsbilanz nach Doppik* am 01.01.2007 vollzogen wurden.

    *Die Doppik ist ein Kunstwort, das allgemein ein auf der doppelten Buchführung basierendes Rechnungssystem beschreibt. Die Doppik bezeichnet hierbei per Definition sowohl die doppelte Buchführung im kaufmännischen Bereich als auch im Bereich der öffentlichen Verwaltung.

    Das Resultat ist die Auflösung Deutschlands, was Claudia Roth von der Partei Bündnis 90/Die Grünen bereits öffentlich bestätigte, indem sie bekannt gab, dass nach den Bundestagswahlen im Herbst 2017 die deutsche Staatsangehörigkeit abgeschafft werde.

    Dann wäre es logisch, dass spätestens 2018 die Gebietskörperschaften endgültig zu Firmen im positiven Recht werden und ohne Staatsgebiet auch ein Staatsvolk obsolet wird.

    Nach der Drei-Elemente-Lehre von Georg Jellinek ist der Staat ein soziales Gebilde, dessen konstituierende Merkmale Staatsgebiet, Staatsvolk und eine Staatsgewalt erfordern. Wenn also alle konstituierende Merkmale eines Staates aufgelöst sind, dann ist demzufolge auch der Staat aufgelöst.

    Durch die Umsetzung des Artikel 23 GG n. F. würde zudem das Grundgesetz durch einen vergleichbaren Grundrechtsschutz ersetzt werden.

    Es ist nun fünf vor zwölf, deshalb sind jetzt die behördlich festgestellten Deutschen aufgerufen nach Artikel 20 Abs. (4) GG zu handeln.

  15. Die BRD endet am 24.09.2017 ? (3)

    Genscher-Note
    Das Deutsche Reich (Deutschland) im Gebietsstand 31.12.1937 wurde u.a. durch Gebietsverzicht beseitigt. Das beweist eine Pressemeldung des Deutschen Bundestages vom 30.06.2015. Beide Völkerrechtssubjekte, daher die BRD sowie das Deutsche Reich (Deutschland) sind nun identisch. Die Ursache ist eine völkerrechtliche Übung (longa consuetudo), die sich zurückführen lässt auf eine Note an die UN, verfasst am 03. Oktober 1990, von Herrn Außenminister Hans-Dietrich Genscher, der die BRD-Verwaltung in der Rolle Deutschlands bei den Vereinten Nationen eingetragen hat. Mit diesem Eintrag wurde Deutschland der Gebietsstand des Vereinigten Wirtschaftsgebietes (BRD) zugewiesen; somit erlangte der heutige Gebietsstand (Oder-Neiße), nach jener völkerrechtlichen Übung, die Anerkennung der Völkergemeinschaft. Diese Entwicklung lässt sich historisch auch sehr einfach anhand der Gesetzgebung der Bundesrepublik Deutschland verfolgen, beispielsweise durch die Umbenennung des RuStAG in StAG mit Wirkung zum 01.01.2000 oder mit der Umbenennung des Bundesgrenzschutzes in Bundespolizei im Jahr 2005, was die Voraussetzung war zur Durchführung der Bundesbereinigungsgesetze in den Jahren 2006, 2007 und 2010, welche u.a. sämtliche Geltungsbereiche zum Deutschen Reich beseitigten sowie alle sprachlichen Bezüge. Diese von Herrn Genscher gestartete völkerrechtliche Übung (longa consuetudo) wird gemäß dem BGB aber erst nach 30 Jahren unanfechtbar, durch die allgemeine Überzeugung der Rechtmäßigkeit (opinio juris), also ohne die Äußerung eines entgegengesetzten Willens. Deshalb sind nun alle festgestellten Deutschen aufgerufen, bis zum Ablauf der Jahresfrist am 27. Februar 2018*, nach Entdeckung der Täuschung, diese Übung anzufechten. Das Recht dazu liefern die zum Zeitpunkt der Tat geltenden §§ 123 und 124 BGB (a. F.) Anfechtung wegen Täuschung, insbesondere der § 124 Abs. (3) BGB (a. F.) – Anfechtungsfrist 30 Jahre – gemäß der damals geltenden 33. Auflage des BGB von 1991. „Die Anfechtung ist ausgeschlossen, wenn seit der Abgabe der Willenserklärung 30 Jahre verstrichen sind.“ *(Der Beginn der Jahresfrist ist der 27. Februar 2017, durch die Erkennung der Täuschung. An diesem Tag erstattete die RG heilsamer Weg gegen die 1990 amtierende Bundesregierung Strafanzeige wegen Untreue am ICC in Den Haag.)

    Falls Sie als festgestellte(r) Deutsche(r) also als Besitzer eines Staatsangehörigkeitsausweises die opinio juris in Frage stellen wollen, bzw. Sie nicht von der Rechtmäßigkeit überzeugt sind, dass Teile Deutschlands verschenkt werden und Sie Ihren entgegengesetzten Willen erklären wollen, dann können Sie jetzt noch Ihre Stimme erheben.

    Stichtag wäre also der 27.Februar 2018 ???

  16. @006:

    „In meiner Ministadt – in der ich wohne – werden jetzt auch die berühmten Stolpersteine installiert.“

    Wie, will der olle Demnig etwa noch einen Preis vom ZdJ verliehen bekommen?

    „Demnächst kommen dann noch die Stolpersteine für die ‚vernichteten heroischen Herero‘…“

    Mit Sicherheit nicht. Das wäre ja eine Relativierung und würde das „Erinnern“ beinträchtigen.

  17. @Freya:

    „Es ist nun fünf vor zwölf, deshalb sind jetzt die behördlich festgestellten Deutschen aufgerufen nach Artikel 20 Abs. (4) GG zu handeln.“

    Ich denke, hierüber herrscht ein großes Missverständnis. Deswegen stelle ich mal einen Kommentar des mir bekannten Henry Hafenmayer zur Diskussion:

    „‚Gedanken über ‚Patrioten‘ die das Besatzungsstatut schön reden

    Wo liest man es heute nicht überall: ‚Befreiung ist legitimiert durch Artikel 20 Abs.4 Grundgesetz‘ Jeder plappert es nach und wähnt sich auf der sicheren Seite. Gewiß, wer die BRD erhalten will und die Demokratie noch nicht als das erkannt hat, was sie in ihrem wahren Grund ist – die Herrschaft von Dunkelmännern aus dem Hintergrund durch Marionetten die auf der Bühne tanzen – dem kann dieser Artikel 20 nützlich sein um ethnische Deutsche abzuschaffen.

    Schauen Sie sich den Artikel 20 Abs. 4 genau an!
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, d i e s e O r d n u n g zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
    ‚Diese Ordnung‘ bezieht sich, weil im selben Artikel in Abs.1 definiert, auf:
    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat. …“

    Weiter lesen: https://vk.com/id349527750?w=wall349527750_1523%2Fall

  18. @ Freya: „Grenzen von 1937“

    Bei diesem Zeitpunkt handelt es sich um eine willkürliche Festlegung seitens der Alliierten. Sollte es jemals einen Friedensvertrag zwischen dem Deutschen Reich und den Alliierten geben, so müßte in den Vertragsverhandlungen von den VORKRIEGSGRENZEN auszugehen sein. Nicht daß ich Anhänger einer solchen Träumerei wäre. Aber wenn man sauber argumentieren will, muß das beachtet werden.
    Man soll nicht den ‚ergebnisorientierten‘ Sprachgebrauch des Gegners oder Feindes übenehmen.

  19. Wahr-Sager

    Mit Sicherheit nicht. Das wäre ja eine Relativierung und würde das „Erinnern“ beinträchtigen.

    Ja, so gesehen …

  20. Statt Suworow täte man übrigens gut daran, das auf einer Unmenge von Archivdokumenten fussende Buch „Stalins versäumte Chance“ von Michail Meltjuchow zu nennen, das dieselbe These in sehr viel wissenschaftlicherer Form vertritt, aber aufgrund seines Umfangs und der hohen mit einer Übersetzung verbundenen Kosten nicht auf Deutsch erscheinen kann.

    Eine Aufgabe für die AfD nach Erhalt ihrer Wahlkampfkostenerstattung. Oder für SIE, wenn Sie doch das Russische anscheinend so gut beherrschen, daß Sie das Buch im Original lesen konnten. Übersetzen, ins Netz stellen … und dann als COMPACT-Buch verlegen/vertreiben lassen. Hat schon mal jemand mit Kevin MacDonalds ‚Kultur der Kritik‘ so gemacht…

    Der „Fackelmännerbefehl“ ist eine Legende.

    Sie überraschen einen immer wieder. DAS ist mir nun absolut neu. Und eben deshalb hätte ich gerne schon ein wenig mehr Substanz und nicht nur eine mal eben so großzügig fallengelassene Behauptung.

  21. Freya

    Die BRD endet am 24.09.2017 ? (3)

    Endet dann vielleicht endlich auch der Rundfunkbeitrag? Ich denke, dann wären die meisten ‚in diesem Lande‘ auch problemlos mit einem Ende der BRD einverstanden…

  22. Freya

    (Der Beginn der Jahresfrist ist der 27. Februar 2017, durch die Erkennung der Täuschung. An diesem Tag erstattete die RG heilsamer Weg gegen die 1990 amtierende Bundesregierung Strafanzeige wegen Untreue am ICC in Den Haag.)

    Wer bitte ist denn jetzt schon wieder die ‚RG‘??

    Falls Sie als festgestellte(r) Deutsche(r) also als Besitzer eines Staatsangehörigkeitsausweises die opinio juris in Frage stellen wollen, bzw. Sie nicht von der Rechtmäßigkeit überzeugt sind, dass Teile Deutschlands verschenkt werden und Sie Ihren entgegengesetzten Willen erklären wollen, dann können Sie jetzt noch Ihre Stimme erheben.

    Fein. Und wie geht sowas genau??

    Im übrigen … irgendein irgendwann mal bekannter Franzose hat – wenn ich das recht erinner – mal definiert, daß ‚ein Volk eine Gemeinschaft von Menschen sei, die zusammenleben wollten … und dies auch täten‘. Dieser Weg steht allen frei, die ihn gehen wollen. Und daran ändern auch alle juristischen Tricks eines Jahrhundertverbrechers wie Genscher nichts. Und über den Erfolg oder Nichterfolg eines derart beschrittenen Weges entscheidet letztlich … das Unbewußte, aber keine geschaffene Instanz der Menschenwelt.

    Ach … fällt mir grade noch so ein: Wenn die BRD endet … WER finanziert dann eigentlich die EU weiter? Und all unsere ‚lieben Freunde‘, von denen wir glücklicherweise so reichlich umgeben sind?? Was ist mit ‚deutschen Staatsanleihen‘ in Händen USamerikanischer Investoren. Stehen für die dann die FDP und ihr smarter Chef Lindner grade??? Fragen über Fragen … und wir sehen am Ende betroffen / den Vorhang zu – und diese Fragen … offen! 😥 😥

  23. Freya

    Dieser Bereich DEUTSCHLAND – DEUTSCHES REICH – BRD – SOUVERÄNITÄT – STAATLICHKEIT – STAATSANGEHÖRIGKEIT – RECHTSSTATUS – STAATSRECHT – VERTRAGSRECHT – EIGENTUMSRECHT – ENTEIGNUNG?
    ist unklar, keiner weiß was Genaues

    Das ist interessant. Also: Keiner weiß was Genaues … es steht dennoch fest:

    Das Deutsche Reich (Deutschland) im Gebietsstand 31.12.1937 wurde u.a. durch Gebietsverzicht beseitigt. Das beweist eine Pressemeldung des Deutschen Bundestages vom 30.06.2015. Beide Völkerrechtssubjekte, daher die BRD sowie das Deutsche Reich (Deutschland) sind nun identisch.

    Nicht wirklich überzeugend … finde ich. Davon abgesehen: Schon das ‚Abgedankt-werden‘ des Kaisers (Wilhelm II) durch Max von Baden war jenseits jeder Verfassung. Damit endet da wohl schon alle Rechtlichkeit. Und was Verwaltung I (= Weimar), die Verwaltung II (= Hitler) und die Verwaltung III (BRD 1.0) oder die Verwaltung IV (BRD 2.0) so alles beschlossen haben … oder noch beschließen werden. Am Ende bleibt es dennoch dabei: Der Mensch denkt … – und Gott lenkt! Und das gilt sogar für Atheisten!!

  24. @ Jürgen Graf:

    »Statt Suworow täte man übrigens gut daran, das auf einer Unmenge von Archivdokumenten fussende Buch „Stalins versäumte Chance“ von Michail Meltjuchow zu nennen, das dieselbe These in sehr viel wissenschaftlicherer Form vertritt, aber aufgrund seines Umfangs und der hohen mit einer Übersetzung verbundenen Kosten nicht auf Deutsch erscheinen kann.«

    Es ist vor ca. zwei Jahren ein bahnbrechendes Buch eines ehemaligen Generalmajors der NVA der DDR, Generalmajor a.D. Dr. rer. mil. Bernd Schwipper, der aufgrund seiner Ausbildung an der sowjetischen Generalstabsakademie in Moskau über hervorragende russische Sprachkentnisse verfügt und deshalb eine Unmenge sowjetischer Akten und Literatur ausgewertet hat, erschienen:

    Dr. Bernd Schwipper, »Deutschland im Visier Stalins: Der Weg der Roten Armee in den europäischen Krieg und der Aufmarsch der Wehrmacht 1941 – Eine vergleichende Studie anhand russischer Dokumente«

    https://www.amazon.de/Deutschland-Visier-Stalins-europ%C3%A4ischen-vergleichende/dp/3806112495/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1500325036&sr=8-1&keywords=Bernd+Schwipper

  25. Apropos Rundfunkbetrag/GEZ-Gebühr: Es ist schon ziemlich absurd, dass diese BaehRD-Fuzzis selbst von jenen Leuten Geld wollen für ihr Programm, mit dem sie diese bekämpfen.

  26. @ 006:

    Das Buch von Meltjuchow habe ich nicht gelesen. Aber er vertritt seine These in einem 62 Seiten langen Kapitel des Sammelbandes Suworow/Chmelnitzky „Überfall auf Europa, plante die SU 1941 einen Angriffskrieg?“ ‚Neun russische Historiker belasten Stalin‘, Pour le Mérite, 2009.

    Aber das absolute NONPLUSULTRA stellt das Buch des DDR-Militärexperten
    Dr rer. mil. Gen. Major BERND SCHWIPPER dar. Auf 550 Seiten schildert er, aus russischen Archiven, präzise und plausibel und detalreich alle Vorgänge des Aufmarsches der größten Offensivarmee der gesamten Geschichte an der Grenze der SU:
    BERND SCHWIPPER, „Deutschland im Visier Stalins“, ‚Der Weg der Roten Armee in den Europäischen Krieg und der Aufmarsch der Wehrmacht1941‘, Eine vergleichende Studie an Hand russischer Dokumente. Druffel,2015 ISBN978-3-8061-1249-8.

    Wer DAS Buch gelesen hat, der kann nicht mehr zweifeln!
    Wer es NICHT gelesen hat, der kann nicht mitreden.

    Übrigens kann ich Ihnen die genaue Fundstelle für den Fackelmännerbefehl nennen, es ist bloß heute zu spät nachts, um die Quelle herauszusuchen.
    Es gibt keine plausiblen Argumente gegen die sowjetischen „Verbrannte-Erde-Aktionen“, die gegen die Dorfbevölkerung entlang aller Vormarschstraßen gerichtet war und Hunderte, wenn nicht Tausende russischer Siedlungen durch Stalinsche Kommando-Einheiten vernichtete.

  27. Kümel

    @ Freya: „Grenzen von 1937“

    Bei diesem Zeitpunkt handelt es sich um eine willkürliche Festlegung seitens der Alliierten.

    Na ja, so ‚ganz‘ willkürlich war die Festlegung wohl nicht. Im Netz kursiert immer wieder die Ansicht, daß dieser Zeitpunkt wohl damit zusammenhängt, daß man ganz sicher vermeiden wollte, daß sich für irgendein Deutschland eines späteren Zeitpunktes noch die Möglichkeit ihrgendwelcher Gebietansprüche auf Teile der Antarktis, die durch die Antarktisexpedition vom Dez. 1938 kartografisch erkundet wurden, ergeben könnte. Muß nicht unbedingt abwegig sein.

  28. Präventivschlag

    Das Buch von Schwipper ist Graf mit Sicherheit bekannt. Umgekehrt ist in der BRD der aktuelle Stand der russischen Forschung mit einiger Sicherheit niemandem bekannt. Leider. Aber wohl auch kaum zufällig, denn für Projekte universitärer Forschung, die sich mit der Übersetzung aktueller einschlägiger Forschungsergebnisse aus dem Russischen ins Deutsche beschäftigen würden, wird es aus BRD-Forschungstöpfen mit Sicherheit niemals auch nur einen roten Heller geben… 😥

  29. DIE IDENTITÄREN pcken es an!

    Ein gechartertes Schiff blockiert die Schleuser-Boote der NGO’s.

    Veröffentlicht am 16.07.2017
    Wir wissen, dass unsere nächste Aktion riskant ist. Aber nichts ist riskanter, als einfach zuzusehen und nichts zu tun während unsere Politiker durch Masseneinwanderung eine demographische Bombe basteln…
    Deswegen fahren wir vor Libyen.

    https://www.youtube.com/channel/UCZ8uFo1RKSgEg-od3Yu10Pw

    https://twitter.com/martin_sellner?lang=de

  30. ….in die Runde

    Obig handelt es sich um Zitate – die doch offensichtlich die allgemeine Unsicherheit und fehlende Kenntnis (auch persönlich eingestandenermaßen) der tatsächlichen Lage wiederspiegeln, auch darüber, was getan werden kann bzw getan werden müsste

    nicht um die BRD zu erhalten, sondern um Deutschland hinüberzuretten, und uns mit

  31. ACHTUNG!
    DIE AfD jetzt in Richtung 5 % Grenze – dann kein Einzug ins Parlament mehr – also liebe
    DEUTSCHLAND PATRIOTEN wählt intensiv diese AfD so bald wie nötig!!!
    Mit PATRIOTEN Grüßen

    Manfred

  32. @ Jürgen Graf: „Russische Realitäten“

    Es war mir schon immer klar, daß ein Präsident Rußlands selbstverständlich eine Politik (auch: Geschichtspolitik) verfolgen muß, die sich an den Interessen Rußlands ausrichtet. Die Übergabe der Sterbebücher von Auschwitz war eine sehr weitgehende Handlung. Vermutlich stand dahinter die Erwartung einer geschichtspolitischen Revolution in der „brd“., die sich gegen den Hegemon gerichtet hätte. Aber da hat Gorbatschow wohl die „brd“-Realitäten falsch eingeschätzt.

    Ich gebe Ihnen selbstverständlich recht, daß wir uns vor Legendenbildung in acht nehmen müssen. Ich räume ein, daß ich da schon gelegentlich hereingefallen bin.

    Die Tatsache der Fackelmänner-Befehle ist allerdings gut belegt. Sie ist ja auch nicht viel anderes als die auch von sowjetischer Seite zugestandene Tatsache des großangelegten und regierungsamtlich betriebenen, völkerrechtswidrigen totalen Partisanenkriegs und der sowjetischen Strategie der verbrannten Erde. Der sogenannte Fackelmännerbefehl ist der Befehl Stalins Nr. 0428 vom 17. November 1941. (Nat. Archives Washington, Archiv Serie 429, Rolle 461, Gen.-stab des Heeres, Abt. Fremde Heere Ost II H3/70 Fr 6439568).
    Diese Tatsachen könnten nur widerlegt werden, indem Archivstudien belegten, daß ein solcher Befehl nicht existiert, oder, daß die bezogene Quelle eine Erfindung darstellt oder eine Erfindung enthält.

  33. Neues vom ALIEN-Tsunami: OECD-Bericht für 2016

    Der hohe brd-Anteil war die Folge der „Willkommenspolitik“ und der einseitigen Grenzöffnung.
    Die skandinavischen Länder haben ihre Flüchtlingspolitiken sehr restriktiv gemacht. Schweden: 2016 wurden 80 % weniger als im Vorjahr aufgenommen. Aufenthaltserlaubnisse werden auf drei Jahre befristet, bei subsidiär Schutzberechtigten sogar nur für 13 Monate, wobei diese – außer in besonderen Härtefällen – kein Recht auf Familiennachzug mehr haben. Für Asylsuchende ohne Papiere ist das Land praktisch dicht.

    Dänemark will Asylbewerber in Krisensituationen schon an der Grenze abweisen. Flüchtlingen darf künftig Bargeld und Schmuck abgenommen werden, um ihre Unterbringung mitzufinanzieren. Asylsuchende sollen ihren Antrag künftig stellen, bevor sie sich auf die Reise machen. Das Land keine Quotenflüchtlinge mehr auf. Eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung soll künftig erst nach einem Aufenthalt von acht Jahren erteilt werden; bisher waren es sechs Jahre. Der Familiennachzug wird erschwert und die Dauer von Aufenthaltsgenehmigungen verkürzt. Asylbewerber dürfen erst nach drei Jahren den Nachzug von Familienangehörigen beantragen, die Bearbeitung kann weitere Jahre dauern. Auch der Nachzug von Ehepartnern soll erschwert werden. War es bisher möglich, nach drei Jahren den Gatten oder die Gattin nachkommen zu lassen, soll dies künftig erst nach elf Jahren möglich sein.

    Verschärfungen gibt es auch in Norwegen.

    Damit haben v.a. die skandinavischen Länder vorgeführt, daß man den Zustrom drosseln kann, ohne gegen die internationalen Asylvorschriften zu verstoßen oder die Gebote der Humanität zu verletzen.

    http://www.jjahnke.net/wb/rundbr124-l.html#3609

  34. Kümel

    Übrigens kann ich Ihnen die genaue Fundstelle für den Fackelmännerbefehl nennen, es ist bloß heute zu spät nachts, um die Quelle herauszusuchen.

    Keine Eile. Wundere mich bloß, daß der jetzt eine ‚Legende‘ sein soll … und frage mich: Warum? Warum sollte Stalin, der wenigstens bis zum Beginn des deutsch-sowjetischen Krieges nicht gerade als ‚Weichei‘ und ‚Warmduscher‘ bekannt war, plötzlich sozusagen weinend zusammenbrechen bei dem Gedanken, die Ortschaften links und rechts der deutschen Vormarschwege niederzubrennen, um ihnen die Versorgung so weit wie möglich zu erschweren.

    Ich meine, der Zar hatte doch im Jahr … war das 1812? … jedenfalls hatte er keinerlei moralische Skrupel Moskau niederbrennen zu lassen, damit Napoleon als Winterquartier nur eine verbrannte Stadt hat. Und jetzt soll ausgerechnet Stalin, der Zartbesaitete, der den größten Teil seiner RegierungsHerrschaftszeit bekanntermaßen damit verbrachte Liebesprosa zu dichten (Sarkasmus aus) nicht in der Lage sein die Handlungsweise des Zaren als Vorbild für eine ähnliche Handlungsweise in einer ähnlichen Situation erkennen und umsetzen zu können? W-a-r-u-m??

    10 Jahre zuvor hat ihn das elende Verhungern von Millionen Ukrainern doch auch nicht gekratzt. Und drei oder vier Jahre vorher sind bei den von ihm angeordneten Säuberungen auch mal eben eine Million oder so (wer weiß das schon genau…) umgebracht worden. Aber jetzt hat er Skrupel diese Ortschaften niederbrennen zu lassen, wo doch genau diese Handlungsweise ihm militärischen Nutzen verspricht??

    So, jetzt wollte ich Ihnen noch ein besonderes ‚Schmankerl‘ schenken … eine Kritik in der FAZ von Rolf-Dieter Müller an dem Buch von Schwipper! Ein Freund hatte mir den entsprechenden Link zugesandt, ich hatte ihn geöffnet … und die Kritik gelesen. Das war so in der zweiten Hälfte des Aprils 2017. Und daraufhin habe ich mir noch mal die entsprechenden Videos von ‚Der letzte Mythos‘ – das waren der Teil 8 (Verhängnisvoller August) und der Teil 9 (In jenem unbekannten Krieg) – im Netz angeschaut, weil Müller glaubte Schwipper mal eben so nebenbei ‚erledigen‘ zu können, indem er behauptete, Hitler habe die entsprechende Kriegs- bzw. Angriffsplanung ja schon 1940 zum Ende des Westfeldzuges in Auftrag gegeben.

    Natürlich ohne irgendwelche Gründe oder Hintergründe … abgesehen von seinem manischen Slawen- und Judenhaß! DAS hat er natürlich NICHT geschrieben, aber er hat seine Kritik so formuliert, daß für jeden, der sich ein wenig mit der Materie beschäftigt hat, klar war, daß es seine Absicht war, genau DIESE Assoziationen – die ja nun seit über einem halben Jahrhundert den Leuten in die Köpfe gehämmert worden sind – im Leser auszulösen.

    Ja, und weil ich bzw. wohl die meisten Menschen (abgesehen von Ihnen und Jürgen Graf natürlich 😆 ) die entsprechenden Fakten und Daten für eine Gegenargumentation nicht sofort aus der Tasche ziehen können, habe ich mir eben die Videos noch mal angeschaut, in denen Suworov ja eindeutig feststellt, daß der Grund für die Vorüberlegungen zu einem Feldzug gegen die Sowjetunion Stalins Einmarsch in die Bukowina war – entgegen den Verabredungen, die er mit Hitler getroffen hatte. Hitler bekam Panik, da die Rote Armee damit nur noch 3 Tagesmärsche von den Ölfeldern von Ploesti entfernt war – und es war niemand da, der sie hätte aufhalten können. Das war der Auslöser für die ganzen Planungen – bei Müller davon und darüber natürlich kein Wort!

    So, und JETZT … das Überraschungsei! Als ich Ihnen nämlich genau diesen Link ’schenken‘ wollte und ihn noch mal angeklickt habe … – was finde ich da???

    http://www.faz.net/aktuell/politik/politische-buecher/praeventivkrieg-seitenwechsel-eines-ddr-generals-14549426.html%20ZdS

    Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. (Ja, das glaub ich … 😆 ) Interessiert Sie eine andere Geschichte von der FAZ.NET-Homepage?

    Ist das nicht … interessant?? Müller, immerhin ein Leitwolf des ehemaligen MGFA und erst seit 2014 auf dem Altenteil, versucht Schwipper zu ‚zerlegen‘ … und mittlerweile ist die Kritik nur noch für diejenigen nachlesbar, die sich die Mühe machen in einem entsprechenden Exemplar der FAZ aus einer Universitätsbibliothek zu suchen!!

    Grund? Ich spekuliere mal (notgedrungen): Der Fremdschämfaktor über den für jeden Internetnutzer offensichtlichen HANEBÜCHENEN UNSINN der Müllerschen Kritik, war mittlerweile derart angewachsen, daß … es einfach nicht mehr zu ertragen war. Selbst für professionelle Lügenbolde wie die FAZ-Generäle nicht mehr. Könnte man als Zeichen werten … 😆 😆

  35. >> >>Der „Fackelmännerbefehl“ ist eine Legende.

    Sie überraschen einen immer wieder. DAS ist mir nun absolut neu. Und eben deshalb hätte ich gerne schon ein wenig mehr Substanz und nicht nur eine mal eben so großzügig fallengelassene Behauptung. <<
    @ Jürgen Graf:
    Ebend! (Ein Pfund Nackend bitte!) — Ich bin Ihnen hold (jedoch nicht treu und gewärtig, wie es im Lehnseid heißt), aber so allmählich kommt man ins Brüten.
    (Mit Martin Luther frisch alles geglaubt – oder nichts geglaubt – alles ist aber ein bißchen viel verlangt.)

  36. @006

    Leider bin ich im Gegensatz zu Ihnen nicht finanziell unabhängig und kann keine Bücher ehrenamtlich übersetzen, schon gar nicht so dicke wie das von Meltjuchow. Die Zusammenfassung in dem von Dr. Kümel erwähnten Sammelband „Überfall auf Europa“ wurde übrigens von mir ins Deutsche übertragen. Sie enthält schon eine Fülle wertvoller Informationen; wer sich ernsthaft für das Thema Präventivkrieg interessiert, sollte diesen Band auf alle Fälle lesen, vielleicht auch den Folgeband „Die rote Walze“.

    Das Buch von Bernd Wipper werde ich in den nächsten Monaten bestellen und lesen.

  37. J. Graf

    Das Buch von Bernd Wipper werde ich in den nächsten Monaten bestellen und lesen.

    Nur damit Sie beim Versuch es zu bestellen nicht vergeblich im Netz danach suchen: Der Mann heißt Schwipper – nicht Wipper.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s