#Macron gewinnt – #Rothschild marschiert!

Macron-Merkel-Soros-Rothschild – alles eine Soße.

Zu den Parlamentswahlen in Frankreich am heutigen Sonntag

Macrons Bewegung hat die erste Runde der Parlamentswahlen klar gewonnen: Mit knapp 33 Prozent siegte seine Bewegung En Marche über die Konservativen (etwa 21 Prozent), Front National (13 Prozent), Linksradikale (11) und Sozialisten (10). Bei dem zweiten Wahlganz in zwei Wochen winkt Macron die absolute Mehrheit.
Wer ist dieses Bübchen mit seiner seltsamen Rentner-Ehefrau, die übrigens früher seine Lehrerin war und der er schon damals ewige Treue versprach? Lesen Sie dazu Auszüge aus dem Artikel in der aktuellen Ausgabe von COMPACT-Magazin 6/2017 (hier abonnieren):

„Eine besonders schillernde Gestalt in der Galerie der Macron-Förderer ist David de Rothschild. ,Einen großen Bruder‘ soll Macron ihn einmal genannt haben. Der Mann (…) hält nicht nur große Stücke auf Macron. ,Ich bin ihm tief verbunden‘, wird Rothschild von Fulda zitiert. (…) Am Wahlabend in der Messehalle an der Porte de Versailles jubelten ihm einige Rothschild-Banker begeistert zu.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Emmanuel Macron (…) hat keine wirkliche politische Erfahrung. Er ist niemals für irgendetwas gewählt worden. Er ist kein Mitglied einer der etablieten Parteien. Und die drei Jahre von 2006 bis 2009, als er Mitglied der Sozialisten (PS) war, kann man als reine Formalität ansehen: Macron trat der PS zwar offiziell bei, bezahlte aber keine Mitgliedsbeiträge und nahm nie an Parteiveranstaltungen teil.

Von Beruf ist er Investmentbanker mit Schwerpunkt Unternehmensfusionen und -aufkäufe – ein Job, indem er erfolgreich war. Er promovierte in der nationalen Verwaltungshochschule ENA, der Kaderschmiede der französischen Elite. Danach arbeitete er einige Jahre als Inspekteur im Wirtschaftsministerium. Im Jahr 2007, dem entscheidenden Jahr seiner Karriere, wurde der erfolgversprechende 29-jährige Ökonom von Jacques Attali in die vom Präsidenten berufene Kommission zur Stimulierung des wirtschaftlichen Wachstums eingeladen.

Strippenzieher Attali

Attali ist eine sehr interessante Person. Im Grunde ist er ein globalistischer Philosoph, ein Autor farbiger Utopien, in denen alle Nationen und Staaten nach blutigen Auseinandersetzungen vom Angesicht der Erde verschwinden und die Überlebenden sich daraufhin unter dem Banner der Demokratie und unter der Kontrolle einer Weltregierung vereinen. Darüber hinaus ist er seit vielen Jahren gern gesehener Gast im Élysée-Palast und einer der einflussreichsten Berater ganzer Generationen französischer Präsidenten, von Francois Mitterrand bis zu Francois Hollande. Dass die Medien ihn „den wahren Präsidenten Frankreichs“ nennen, ist kaum übertrieben.

Er war es , der die Verbindung zwischen dem Finanzkapital und der Elite der herrschenden sozialistischen Partei schuf, denn er hat die außergewöhnliche Fähigkeit, die räuberischen Pläne der Banker geschickt in schöne linke Slogans zu verpacken.

Im Jahr 2008 präsentierte die Attali-Kommission Präsident Nicolas Sarkozy „300 Vorschläge zur Veränderung Frankreichs“ – ein Plan zur Modernisierung der Wirtschaft. Die Grundidee kann folgendermaßen formuliert werden: Um auf dem Weltmarkt wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen die Arbeitskosten drastisch reduziert werden. Eine Strategie dafür ist, die Einwanderung nach Frankreich zu erhöhen; niedrig bezahlte Einwanderer, die nicht in der Lage sind, sich in Gewerkschaften zu organisieren, verdrängen die einheimischen Arbeiter. Verstörend ist auch der Vorschlag, die Staatsausgaben für Gesundheit, Bildung und Altersvorsorge drastisch zu reduzieren. Sarkozy hat sich nicht getraut, diesen radikalen Plan zu akzeptieren…

*** COMPACT – das Magazin mit dem Mut zur Wahrheit! Wir scheuen auch nicht davor zurück, die mächtige Rothschild-Bank zu attackieren. Unterstützen Sie uns durch ein Abonnement! ****

Aber zurück zu Macron. Während seiner Tätigkeit in der Kommission gelang es ihm, die Sympathie von Attali zu gewinnen, der ihm seinem Freund Francois Enron vorstellte. Enron ist wiederum der beste Freund und Hauptpartner von David de Rothschild. Im selben Jahr 2008 wurde Macron von der Rothschild-Bank angeheuert, wo er schnell Karriere machte und in nur vier Jahren vom Analysten zum Partner aufstieg. Seine Provisionen überstiegen mehr als eine Million Euro pro Jahr, aber viel wertvoller waren die neuen Verbindungen in der Geschäftswelt und der neu erworbene Ruf eines „finanziellen Mozarts“.

Macrons größter Deal bei Rothschild war, dass er den Kauf der Sparte Babynahrung des US-Pharmakonzerns Pfizer durch Nestlé (für 11,9 Milliarden US-Dollar) eingefädelt hatte. Zu dieser Zeit traf er zum ersten Mal Matthieu Pigasse, den Direktor der französischen Niederlassung der Lazard-Bank, der denselben Kauf für seinen Kunden Danone tätigen wollte, aber scheiterte. Seither ist dieser Pigasse sein größter Feind.

Vorwärts – aber wohin?

 

Im Jahr 2010 sollte Pigasse Wirtschaftsberater für Hollande werden, aber der allgegenwärtige Attali empfahl statt dessen – erfolgreich – Macron. In der Folge vermittelte dieser Herr, der fließend Englisch und Deutsch spricht, zwischen dem obersten Sozialisten Frankreichs und ausländischen Finanzkreisen. Wie der Guardian böswillig kolportierte, rief Hollande bei Kundgebungen aus: „Mein Hauptfeind ist das Finanzkapital!“, während gleichzeitig Rothschilds Bankoffizier Macron in die Londoner City flog, um den dortigen Bankern zu versichern, dass unter Präsident Hollande alles beim Alten bliebe.

2012 wurde Hollande Präsident, Macron verließ die Bank von Rothschild und wurde stellvertretender Generalsekretär des Élysée-Palastes. Im Jahr 2014 übernahm er als „junger Reformator“ das Wirtschaftsministerium – er trat an die Stelle des langjährigen Freundes und Geschäftspartners von Pigasse, Arnaud Montebourg. Hollande gab ihm Carte blanche für die Modernisierung, und Macron präsentierte einen Gesetzentwurf mit mehr als 300 Abschnitten zur Marktliberalisierung – nach Expertenmeinung im Kern von der Attali-Kommission des Jahres 2008 übernommen: Förderung von Einwanderung, Zerstörung des Kündigungsschutzes, Ausdehnung der Arbeitszeit auch durch Wochenend- und Nachtschichten, Ermöglichung von Billigkonkurrenz im Dienstleistungssektor.

*** COMPACT – das Magazin mit dem Mut zur Wahrheit! Wir scheuen auch nicht davor zurück, die mächtige Rothschild-Bank zu attackieren. Unterstützen Sie uns durch ein Abonnement! ****

(…)

Im Jahr 2016, als Hollande in Umfragen immer schlechter abschnitt, passierte etwas Ungewöhnliches: Aus dem Nichts entstand die Bewegung Jugend für Macron. Es ist schwer vorstellbar, dass sich die Jugend in einem Land mit rückläufiger Wirtschaft plötzlich hinter den unpopulären Wirtschaftsminister stellt. Doch mehrere tausend Menschen wurden Teil der neuen Bewegung… Daraufhin gründete Macron seine eigene Partei mit dem diffusen Namen Vorwärts (En marche). Zu den Kundgebungen strömten riesige Massen – und dies zu einer Zeit, als die Sozialisten mit großer Anstrengung gerade ein paar hundert Menschen zu ihren Veranstaltungen locken konnten.

Das Programm von Macron war ungenau. Er verurteilt die Terroranschläge, aber hat nicht die Absicht, die Grenzen zu schließen oder die Einwanderung zu beschränken; er verspricht

(…)

Der Charmeur

Mit seinem plötzlichen Erscheinen in der Politik startete Macron unglaublich durch. Journalisten tragen ihn buchstäblich auf Händen. Frauenmagazine nennen ihn ein neues Sex-Symbol und einen Traum für jede französische Frau.

(…)

Dabei ist das Privatleben von Macron potentiell tödlich für einen Politiker, aber die Medien haben daraus eine zutiefst romantische Geschichte gemacht. Immerhin ist seine Frau, Brigitte Trogneux, 24 Jahre älter als er. An ihrem Hochzeitstag im Jahr 2007 war er 29 und sie 53 Jahre alt. Macron erzählte Reportern, dass er sich im Alter von 15 Jahren in seine zukünftige Frau verliebt hat, als sie Französisch in seiner Schule unterrichtete. Danach absolvierte er Gymnasium und Universität, reiste um die Welt, machte Karriere – aber während all dieser 14 Jahre blieb er seiner ersten Liebe treu.

(…)

Nachdem Macron ankündigte, am Rennen um die Präsidentschaft teilzunehmen, gaben ihm die Franzosen den Spitznamen „Kandidat von Rothschild“. Darin liegt keine Verschwörung: Die berühmte Familie unterhält seit Generationen freundschaftliche und geschäftliche Beziehungen zu französischen Politikern, von Charles de Gaulle bis Georges Pompidou, von Georges Pompidou bis Nicolas Sarkozy. Der ehemalige Generalsekretär des Élysée-Palastes Francois Perol sowie der Kabinettschef von Ministerpräsident Pierre Bérégovoy, Nicolas Bazire, haben ganz offiziell für die Bank von Rothschild gearbeitet.

*** COMPACT – das Magazin mit dem Mut zur Wahrheit! Wir scheuen auch nicht davor zurück, die mächtige Rothschild-Bank zu attackieren. Unterstützen Sie uns durch ein Abonnement! ****

 

41 Kommentare zu „#Macron gewinnt – #Rothschild marschiert!

  1. „Hartz4“ für Frankreich….sie werden begeistert sein die Franzosen.

    Wie LePen schon sagte vor der Wahl:

    Egal wer gewinnt; Frankreich wird von einer Frau regiert werden.

  2. Niemand hat die Wähler gezwungen, so zu wählen, wie sie es getan haben – das sollte man akzeptieren. Ob damit das marode Pleite-Regime gerettet werden kann ?
    Merkel soll ja zahlen – die Franzosen wollen es ausgeben.
    Deutschland hat seit über 100 Jahren eigentlich immer schon an Frankreich gezahlt.

  3. Ist Trump nicht etwa 30 Jahre älter als seine Frau ?
    Haben nicht alternde Mumien von Popstars oder Franz Beckenbauer und ähnliche Typen Frauen, die 20 bis 40 Jahre jünger sind als sie ?

    Darüber wird nicht gelästert, aber wehe, die Frau ist 24 Jahre älter als der Mann, da scheinen dann animalische Instinkte im Mann geweckt zu werden, welche diese Konstellation als anrüchig oder verdammenswert oder sonstwie verdächtig und gefährlich brandmarken.

    Herr Elsässer, ich hätte von Ihnen mehr Toleranz und Liberalität erwartet. Ich finde, Sie haben sich mit dem Herumreiten auf diesem Altersunterschied kein Denkmal gesetzt.

    Dieser Rothschild-Agent Macron bietet nun wirklich genügend Kritikpunkte. Dazu braucht es den Verweis auf seine alte Dame nicht, oder was meinen Sie dazu ?

  4. Lesen Sie mal den Artikel in COMPACT, da steht was Intelligentes dazu drin.

  5. Ich habe den Artikel eben gelesen.
    Darin finde ich nur den dezenten Hinweis, daß Macron unterstellt wird, fremdzugehen – und zwar mit der Ehefrau des Präsidenten von Radio France … und die ganze Geschichte mit seiner älteren Ehefrau inszeniert wurde, um die große Anzahl von alternden Französinnen als Wählerinnen zu gewinnen.

    Dies sind echte Kritikpunkte.

    Dies kommt aber im Artikel nicht so richtig „rüber“ und in der verkürzten Version des Artikels hier auf Compact online fehlt diese wichtige Ergänzung völlig. Deshalb bin ich sicher nicht der Einzige, der so reagiert.

  6. „Die spinnen, die Gallier!“, könnte man jetzt frei nach Obelix sagen, nein, es ist wirklich unglaublich, wie ein Mann, der zu brennenden Themen wie Bevölkerungsaustausch, Terror, Islamisierung fast nichts zu sagen hat und nur ein für die Mehrheit der Bevölkerung eher unangenehmes slim-fit-Programm für die Wirtschaft anbietet, derart bei den Wahlen reüssieren konnte.
    Seine „Graue Eminenz“ Attali ist übrigens ein besonders düsterer Vertreter der „Kultur des Todes“ (Copyright hl. Papst Johannes Paul II.), er tritt leidenschaftlich für die Euthanasie überflüssiger Menschen ein und schwafelt gerne davon, dass ein sehr hoher Teil der Gesundheitskosten für die letzten Lebensmonate aufgewendet werden muss. Die slim-fitte Wirtschaft geht eben über alles, der Mörderstaat der neoliberalen EU wird uns alle noch ziemlich überraschen (am liebsten hätte ich, wenn das nicht verboten wäre, geschrieben: …wird noch die Nazis alt aussehen lassen).
    Frankreich will wohl, gemeinsam mit Schweden, zum Vorreiter einer technokratisch-biopolitischen Horrorwelt werden.
    Die Franzosen sind die allerdümmsten Kälber,
    wählen ihre Rothschild-Schächter selber…

  7. Jedes Land bekommt, was es verdient !

    Nur die aller dümmsten Kälber, wählen ihren Henker selber !
    Seine Frau wird ihn sicher an die mütterliche Brust nehmen…und der liebevolle Duc de Rothschild son “ petit frere “ a la main…“ na denn !

    Vielleicht wird es bald aber zu heftigen Eifersuchtszenen kommen, wenn der “ bien aime Emanuelle“ sich lange und intim mit der “ bezaubernden Angelique “ auf Selfis postern läßt !

    Trump hat für uns Europäer mit seinem polternden, tw verheerenden Auftritten chaotische und katastrophale Bärendienste erwiesen !
    Siehe Niederlande, französische Präsidentschaftswahlen !

    Für die Wahlen am 24.09. sehe ich schwarz !

    Rainer Grieser

  8. Macron steht für eine ultraliberale Globalisierung, für Masseneinwanderung, für die Europäische Union, die möchte er sogar noch weiter entwickeln. Die Europäische Union ist ein Fehlschlag. Sie hat für Massenarbeitslosigkeit, Masseneinwanderung, allgemeine Unsicherheit und einen sozialen Bruch gesorgt. Sie hat zu einer Art kollektiver Machtlosigkeit der europäischen Nationen auf der Weltbühne geführt.

    [audio src="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2017/06/09/interview_mit_nicolas_bay_generalsekretaer_des_fn_dlf_20170609_0645_463dc341.mp3" /]

  9. wot? die Makrone ist eine handpuppe dieses strippenziehenden wurzellosen kosmopoliten Rrrrothschild, häh? bistdudeppat! hoffentlich ist das unzutreffend, wie das, was die heidi-magazine über den bubi im präsi-amt schreiben tun: wo sind dem seine sexy gesichtswarzen (robert redford+lemmy), überhaupts häh? wieso sieht der aus wie schluck wassa? wieso sieht der nicht kernig-schön/*rough trade* aus wie JE oder ichichich oder R. Redford in den früh70ern, mit leicht einseitig-verschobenem eckigen unterkiefer, häh? pah! frauenmagazine sind die pest! zum ausgleich:

    der gute herrenwitz ist so wichtich wie der liebe gott, deshalb also hier: *frau sucht mann mit fferdeschwanz…frisur egal.*

  10. Kern, Sie sind wahrscheinlich eine häsliche Alte. Männer sind bis zum hohen Alter zeugungsfähig. Bei den Frauen ist jenseits der vierziger Schluss. Schon bei Der Hochzeit knnte die Alte kein Kind haben. Schaplin hatte mit 80 noch ein Kind. Nachdenken, bevor Sie sowas absondern.

  11. Michael,
    es ist ekelhaft, wie primitiv Sie sind.

    Sie haben offensichtlich noch nichts von Omas gehört, die lange nach der Menopause Kinder ausgetragen haben ?
    Gibt es aber.

    Also erzählen Sie hier nichts vom Pferd, wenn Sie nicht einmal grundlegende biologische Kenntnisse haben.

    Eine befreundete Frau, die nahe bei Paris wohnt, sagte uns, daß alle ihre Freunde den Front Nationale wählen. Leider gibt es aber immer noch strohdumme Franzosen, welche genauso wie die deutschen Kälber ihren eigenen Untergang herbeisehnen.
    Und es gibt jede Menge Moslems und sonstige „Migranten“, welche wahlberechtigt sind. Die wählen jeden, der die Islamisierung unterstützt und jeden, der Frankreich mit Kriminellen flutet, wie es Macron und seine Vorgänger getan haben.

  12. DIESE MACRONE WIRD AUF ANWEISUNG DER SCHLECHTEN VERRÄTER PERSON AM aus BERLIN dirigiert!!!
    Das wie das Amen in der Kirche!!!

    Das die Sonntag Wahl auch passend gemacht wurde – jetzt haben diese
    „TEUFEL“ das gewonnen was diese Kreaturen vorhatten!!!

    Nach der MERKEL – WAHL werden wir DEUTSCHE NICHT-NAZIS noch viel
    böses erleben – so wahr Gott es will?
    Mit deutschen Grüßen

    Manfred Ein CHRISTENMENSCH!!!

  13. Die weiß-europäischen Völker des Westens sind politisch dekadent-lebensuntüchtig und unfähig, ihnen gehen die schlimmen Zustände und das ethnische Sterben am Ar…. vorbei, zumal im großen und ganzen diese Länder -vor allem im Weltvergleich- noch ziemlich intakt sind auf hohem Lebensstandard.

    Und wenn es die arme Oma im Viertel betrifft, die ermordet wurde, oder die vergewaltigte Studienratsgattin im Nachbarhaus, so denkt man, es werde einen selbst schon nicht auch noch treffen.

    Und es ist auch ein bißchen Geschmackssache, ob einen die Verausländerung, speziell die Orientalisierung und Afrikanisierung, stört oder nicht. Nach Wahlen und Kommunikations-Erfahrungen darf geschätzt werden, daß um 1/3 der weißen Völker voll diese genocidale Welcome-Politik gut findet. Und wer dagegen zu heftig protestiert, dem schickt das Regime seine Bluthunde ins Haus oder seine Justiz-Büttel an den Kragen.

    Aber angeblich sind ja die großen Allmächtigen wieder dran schuld und haben den Franzosen befohlen, so zu wählen!! Oder war es doch die ach so böse Demokratie??!

  14. „#Rothschild“ lieber juergenelsaesser gehts nicht eine Nummer kleiner mit Großkapital und George Soros?

    Was solls, wenn die Marionette Macron eine Sandfrau hat?

    Schön lothar harold schulte mal wieder zu sehen, sein Text bezüglich Möllemann Friedman wird ja leider auch immer weniger im Netz.

    Das mit dem synthetischen Terror ist halt auch ein mentales Problem.

    Terrorismus Wolfgang Eggert
    https://nuoviso.tv/allgemein/fuenf-formen-des-terrorismus-staatlicher-missbrauch-und-deren-nutzniesser-wolfgang-eggert/

  15. Über die Rothschilds hat übrigens Gerard Menuhin in seinem Buch „Wahrheit sagen, Teufel jagen“ (1. Auflagen kostenlos als PDF herunterzuladen) Interessantes geschrieben…

  16. Es geht nicht darum, ob ein Mann mit einer viel Älteren zusammen ist oder umgekehrt.
    Was hielte man davon, hätte ein verheirateter Mann-Lehrer mit drei Kindern, 24 Jahre älter als seine fünfzehnjährige Schülerin, sein Sohn in deren Klasse, diese sich zur Brust genommen?
    Würde das ebenso edelromantisch verklärt, wie wir es hier gewahren?

  17. @ Kern sagt

    Richtig formuliert,es gibt leider in unserem DEUTSCHLAND zu viele welche
    mit Angela MERKEL ihren UNTERGANG wählen – dabei sind die doch Volljährig und haben Internet,BILD & TV???
    Grüße vom

    Manfred

  18. DIESE „MACRONE“ in Frankreich ist ja noch viel schlimmer als der kleine
    Immigrant aus UNGARN SARKOSY – der MAcron hat Wurzeln und Fäden ins
    HERSCHERREICH Baron von ROTHSCHILD xxx – da diese schlaffen-
    müden DEUTSCHEN keinen MUMM mehr haben,das hat man denen so
    angewöhnt,siehe JETZTZUSTAND!!!

    UNSER DEUTSCHES VOLK ERTRÄGT UND LÄSST SICH DIE WIEDERWAHL DER
    SCHLEPPER Kaiserin aus Berlin gefallen,der UNTERGANG DER DEUTSCHEN
    IST DADURCH GEWISS!!!
    Mit patriotischen Grüßen

    Manfred

  19. Kern

    und die ganze Geschichte mit seiner älteren Ehefrau inszeniert wurde, um die große Anzahl von alternden Französinnen als Wählerinnen zu gewinnen.

    Da könnte insofern was dran sein als etwa Alexander Wagandt in der jüngsten ‚Tagesenergie‘ zur Frankreichwahl bemerkt hat, daß Macrons Erscheinen auf der politischen Bühne demjenigen Obamas gleiche: Beide kamen aus dem Nichts … – und wären bzw. sind ohne inszenierende – und finanzierende! – Hintergrundmächte nicht denkbar (gewesen).

    Mit dem entsprechenden psychologischen Wissen, welche Knöpfchen bei den potentiellen Wähler_in/nen//außen gedrückt werden müssen, der medialen Macht bestimmte Vorstellungen, die eben genau diese Knöpfchen ‚drücken‘, verbreiten zu können, der finanziellen Macht, um einen ‚Kandidaten aus dem Nichts‘ in einer bestimmten gewünschten Weise zu präsentieren und eine Wahlkampagne zu organisieren ohne daß der Kandidat irgendeine Partei mit Mitgliedern und dem entsprechenden Organisationsapparat im Kreuz hat … und schließlich auch noch der institutionellen Macht in großem Stil Wahlfälschung begehen zu können (die ‚eingerissenen‘, und damit ungültig gemachten, Wahlzettel für le Pen beispielsweise, die ja als offizielle Wahlunterlagen verschickt wurden) … ohne das alles zusammen … – wie hätte da ein bis dahin völlig unbeschriebenes Blatt eine solche Wahl gewinnen können?

  20. Aus dem Artikel…

    Nachdem Macron ankündigte, am Rennen um die Präsidentschaft teilzunehmen, gaben ihm die Franzosen den Spitznamen „Kandidat von Rothschild“. Darin liegt keine Verschwörung: Die berühmte Familie unterhält seit Generationen freundschaftliche und geschäftliche Beziehungen zu französischen Politikern, von Charles de Gaulle bis Georges Pompidou, von Georges Pompidou bis Nicolas Sarkozy. Der ehemalige Generalsekretär des Élysée-Palastes Francois Perol sowie der Kabinettschef von Ministerpräsident Pierre Bérégovoy, Nicolas Bazire, haben ganz offiziell für die Bank von Rothschild gearbeitet.

    Darin liegt keine Verschwörung? Wieso?? Nur weil die Verschwörung seit Generationen stattfindet und zwischenzeitlich als Normalität akzeptiert wurde … vom sogenannten ‚Volk‘??? Also das sehe ich anders… 😆

  21. SCHÜSSE IN MÜNCHEN – NATÜRLICH KEIN INVASOREN HINTERGRUND!!!
    Natürlich im Bettvorlegerland Bayern wird von dem SEEHOFER verschleiert
    was das Zeug hält,keinerlei Namen,Hautfarbe,Herkunft und so geht es im
    MERKEL WAHLJAHR weiter und weiter!!!

    Habt ihr schon GEZ gekündigt oder ZAHLUNGSVERWEIGERT wegen Falsch-
    Meldungen der öffentlich-„rechtlichen“ ANSTALTEN auch Privatsender
    müßen auf Anweisung der BEFEHLGEBERIN aus BERLIN mit sonst Licenz
    Entzug!!!
    Da läßt sich eine Polizistin die eigene Waffe abnehmen um sich dann von
    dem Täter erschießen zu lassen – welches DEUTSCHLAND ist das geworden!

    Das sind alles Kinder mit Selfis der MERKEL und dieses Wesen macht weiter so weil das dumme deutsche VOLK das so zuläßt-gute Nacht!!!
    Mit Grüßen

    Manfred

  22. ACHTUNG!ACHTUNG!ACHTUNG!!!
    STOCKHOLM LKW-MUSELMANE RAMMT MEHRERE AUTOS;TÄTER FLÜCHTEN
    WEIL FEIGE ARSCHLÖCHER!!!
    Da frage ich mich warum man die INVASOREN nicht ausweist,siehe IKEA
    Kopfabschneider,VERGEWALTIGUNGEN;ATTENTATE!!!

    Hätte nie gedacht das die Scandinavier auch so schlecht drauf sind!!!

    JETZT WILL DIESE CLIQUE IN BRÜSSEL DIE LÄNDER UNGARN&POLEN zwingen
    auch KRIMINELLE RÄCHER aufzunehmen – sonst keine Geldzahlungen mehr
    das ist den Regierenden vielleicht egal wenn sie wie die anderen EU Länder
    auf ihr Privatkonto Bestechungsgelder erhalten,wenn zu schlimm dort wird
    wie hier in Frankreich-Deutschland-Belgien-England-Schweden etc.setzen
    diese Korrupten in ein anderes Land ohne Invasoren ab – das nötige Geld
    haben sie ja dafür!!! Denen ist das Schicksal ihrer Völker völlig egal!!!

    Schon interessant nur RT-deutsch bringt LIVE vom Tatort Videos,die anderen wie n-tv,N24 welche reine Nachrichten Sender sind bringt nur
    Schüsse in München – so ist das liebe MERKEL regierte!!!
    Grüße

    Manfred

  23. @Aristoteles:

    LOL – schon wieder der bunte Kampfbegriff „rechtsextrem“ – muss man darüber noch schreiben?

    Zitat: „Es enthält zahlreiche Inhalte, die als antisemitisch und rechtsextrem zu verstehen sind.“

    Die Wahrheit ist „antisemitisch“.

  24. @Desinfo68

    „Aber angeblich sind ja die großen Allmächtigen wieder dran schuld und haben den Franzosen befohlen, so zu wählen!! Oder war es doch die ach so böse Demokratie??!“

    Es ist die Mediokratie.

  25. RE: ari

    Es wird langsam langweilig, wie Sie im Selbstbetrug die Erfoglosigkeit Ihres Sekten-Milieus kompensieren!!

    Lenin: Eine falsche Ideologie führt zu einer falschen Politik!!

  26. Unsinn. Gerade Lenin beweist: Man kann auch mit einer falschen Ideologie phasenweise sehr gute, pragmatische Politik machen.

  27. @Aristoteles:

    „Widerwärtig auch dieser Jens Bisky.“

    Moment – zum besseren Verständnis: Johannes Saltzwedel hat die Jury verlassen, weil er mit der Entscheidung des NDR, dessen Zusammenarbeit mit der Jury für das „Sachbuch des Monats“ vorerst auszusetzen, nicht einverstanden war? Und warum ist dann Jens Bisky zurückgetreten? Zitat: „Schon am Sonntag war Jens Bisky, eines der Jurymitglieder, aus Protest zurückgetreten.“ Daraus geht nicht klar hervor, ob Bisky gegen die Entscheidung des NDR protestierte – oder ob er das gleiche Motiv wie Saltzwedel hatte.

  28. @Aristoteles:

    Der Tagesspiegel hat es deutlicher herausgestellt – somit hat sich auch meine Frage erübrigt:

    „Saltzwedel beteuert, er habe ‚das Renommee der Sachbuch-Bestenliste‘ nicht beschädigen wollen und trat am Montag aus der Jury aus.

    Damit folgte er ‚SZ‘-Sachbuch-Redakteur Jens Bisky, der am Sonntag gegangen war. Aus Protest gegen die Platzierung des Antaios-Buches auf der Liste.“

  29. @hausmeistermitleninorden sagt: 14. Juni 2017 um 15:38

    d-d-dess isch doppelte schtuttgarter (Hegel!) dialektik und der ämm weltgeist spricht aus Dir. warum? nun, die kunst&kulturpolitik war supi, der parasitäre adel mussste sich verkrümeln, frieden und land! usw.usw.

  30. @Desinfo68

    Welches Sektenmilieu meinen Sie?
    Deutsche, die deutsch und nicht US-Vasallen bleiben wollen?

  31. RE: „Lenin: Eine falsche Ideologie führt zu einer falschen Politik!!“ – „juergenelsaesser sagt: 14. Juni 2017 um 15:38 Unsinn. Gerade Lenin beweist: Man kann auch mit einer falschen Ideologie phasenweise sehr gute, pragmatische Politik machen.“

    SIe wollen doch nicht bestreiten, daß eine falsche, schlechte Ideologie im Regelfall in der politischen und persönlichen Praxis negative Folgen hat??!! Ob ein Politiker trotzdem einige Zeit erfolgreich ist, spricht nicht gegen diese Regel! „An ihren Früchten sollt Ihr sie erkennen!“

    (Eben bei 3Sat kurz gesehen, wie marode Kuba wurde durch die Extrem-Ideologie des Verbrechers Castro, der sich bis zuletzt im Wahne seiner Richtigkeit wähnte! Was ist da wichtiger: Daß 10% arm waren unter Batista und sonstige ein gutes Leben hatten, Modernität und Fortschritt auf Dauer kommend durch die Beziehungen zum Westen, siehe als Kontrast Brasiien seit 1960, oder 90% Volksarmut und marode Wirtschaft, Infrastruktur, Regression mit sozialer Absicherung von 90% auf Unter-Niveau??!)

    Z. B. Hitlers kranker Rassendünkel und germano-verrohter Imperialwahn im Ostkrieg vergeigte den möglichen Sieg, das war nicht nur Blödheit, sondern auch Nationalverrat durch die deswegen gekommenen negativsten Folgen.

    Ich kannte noch einen, der mir in den späten 70ern erzählte, daß die Ukrainer den deutschen Truppen zugejubelt haben, als er mit ihnen in Kiew 1941 einmarschierte. Damals hielt ich den alten Mann für blöd-reaktionär in meiner links-fundierten Unwissenheit, habe aber aus Höflichkeit nichts zu ihm gesagt!! So ändern sich die Zeiten und das politische Bewußtsein!!

  32. @@hausmeistermitleninorden sagt: 14. Juni 2017 um 15:38

    hab‘ ich IHN schon wieder derwischt, hihi, ja weil ER sagt doch quasi über/zu Lenin: *wenn die richtigen leute aus den falschen gründen das richtige tun..* > ja ist das nicht die gute alte *KONKRET-denke*, häh? hat ER etwa die auch noch erfunden-mitentwickelt, hähäh?? werde gleich paar kerzchen um den Elsässer-star-schnitt (angepinnt an meiner tiefroten seidentapete) aus der BRAVO äh KREUZER-Stadtteilmagazin/Leipzig aufstellen+entflammen und dann im schneidersitz davorkauernd dauerraunen: *OMMMMMMM*

    duckundwech

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s