Hurra: Jetzt drücken wir die Grünen unter 5 Prozent!

Eine kleine Handlungsanleitung von COMPACT.

Hurra, die Grünen sind im freien Fall! Das Ergebnis der letzten Bundestagswahlen ist in aktuellen Umfragen glatt halbiert, jetzt marschiert Roth-Front zügig auf die 5-Prozent-Hürde zu. Wäre es nicht schön, die kriegs- und kindergeile Truppe aus dem Bundestag rauszukegeln?

Wie wir das schaffen können, steht in der aktuellen Ausgabe COMPACT 4/2017. Es kommt nämlich immer stärker ein Widerspruch zwischen Grün&Reich (das sind die Wähler) und Grün&Doof (das sind die Funktionäre) zum Tragen. Aber lesen Sie selbst einen Auszug aus dem COMPACT-Artikel zur „Bionade-Bourgeoisie“:

*** Ein COMPACT-Abo schützt Sie zuverlässig – COMPACT wirkt auf Grüne wie Knoblauch auf Vampire. Hier geht’s zum Abo.***

(Zitat COMPACT 4/2017 Anfang) Schon in seiner im Jahr 2010 veröffentlichten Studie

„Kleine Parteiengeschichte der besserverdienenden Mitte in

Deutschland“ kam der Politologe Franz Walter vom

Göttinger Institut für Demokratieforschung zu dem

Ergebnis, dass „keine andere Partei mit einer Wählerschaft

renommieren ((kann)), in der so viele im aktiven

Arbeitsleben stehen und Steuern zahlen“. Am wenigsten sei

die CDU dazu in der Lage, deren Elektorat sich nach

Walters Studien „am stärksten aus Transferempfängern

((zum Beispiel Hartzer)) zusammensetzt.“ Bei den

Einkommen über 2.000 Euro pro Monat liegen die FDP-

Wähler mit 43,9 Prozent an der Spitze. Bei den Grünen

beträgt der Anteil 38,4, bei CDU/CSU 36,8, bei der SPD

33,3 und bei der Linken 26,3 Prozent.

Grünen-Wähler stehen nach den Untersuchungen Walters

nur noch in gesellschaftspolitischen Fragen klar links,

hingegen nicht mehr in der Sozial- und Wirtschaftspolitik.

Steuererhöhungen, wie sie das Bundestagswahlprogramm

schon 2013 vorsah, werden mehrheitlich abgelehnt. Ein

überraschend hoher Anteil verstehe sich sogar als

unpolitisch und bevorzuge die Öko-Kraft vor allem aus

Lifestyle-Gründen. 2012 analysierte Walter: „Die Zeit ist

längst passé, in der man Grüne mit antibürgerlich,

provozierend, gegenkulturell, systemskeptisch,

kapitalismuskritisch, kurz: als eine wie auch immer

geartete linke Kampftruppe randständiger

Oppositionsbewegungen charakterisieren konnte.“

In Sack und Asche, aber mit Versace

Wie kann es sein, dass die linksgrünen Apparatschiks von

den Gebildeten und Erfolgreichen dieser Republik gewählt

werden?  (…)

Zur Zerreißprobe zwischen Funktionären und Wählern

könnte es kommen, wenn Letztere direkt in ihrem

Lebensstandard bedroht werden – entweder indem

kriminelle Zuwanderer ihre Wohnviertel unsicher machen

oder indem linke Umverteilungsexperimente ihre

Einkommen gefährden. So lange bürgerlich auftretende

Politiker wie Winfried Kretschmann oder Cem Özdemir das

Profil der Grünen prägen, fühlen sich die

Besserverdienenden eins mit ihrer Partei. Wenn aber

Schreckschrauben wie Göring-Eckardt oder „Fatima“ Roth

weiter auf unbegrenzten Zuzug von Kulturfremden und

dafür notwendige Steuererhöhungen drängen, könnte der

Konsens zwischen Bionade-Bourgeoisie und

Lumpenintelligentsia zerbrechen. Der Rückgang der

Umfragewerte setzte nicht zufällig zu Jahresanfang 2017

ein – nachdem sich die Bundesvorsitzende Simone Peter

ausgerechnet mit der Polizei angelegt hatte, die an

Silvester in Köln eine Wiederholung des Sex-Dschihads

vom Vorjahr verhinderte. (Zitat COMPACT Ende)

*** Ein COMPACT-Abo schützt Sie zuverlässig – COMPACT wirkt auf Grüne wie Knoblauch auf Vampire. Hier geht’s zum Abo.***

Also, wie bringen wir die Grünen unter 5 Prozent? Nicht, indem wir auf sie draufhauen, was nur einen Solidarisierungseffekt auslöst. Sondern indem wir einen Spaltpilz zwischen reichen Wählern und doofen Funktionären treiben… Du, gutverdienende Studienrätin mit feministischen Hintergrund, willst eine Partei mit einer Vorsitzenden wie Frau Peter wählen, die sich nach Silvester schützend vor Nafri-Grapscher gestellt hat? Du, reicher Ingenieur in der Solarbranche, willst eine Partei wählen, die die innere Sicherheit gefährdet – und damit Dein schickes Eigenheim? So in etwa. Die Argumentationshilfen dafür finden sich, gut aufbereitet, vor allem in COMPACT-Spezial Nr. 12 „Nie wieder Grün – Portrait einer gefährlichen Partei“.

*** Ein COMPACT-Abo schützt Sie zuverlässig – COMPACT wirkt auf Grüne wie Knoblauch auf Vampire. Hier geht’s zum Abo.***

55 Kommentare zu „Hurra: Jetzt drücken wir die Grünen unter 5 Prozent!

  1. http://vera-lengsfeld.de/
    Dort heißt es:
    Die Grünen in NRW dagegen bangen um ihre Pfründe. In ihrer Not hat Ministerin Löhrmann ihren Haustürwahlkampf unterbrochen, um einen „Weckruf“ abzusetzen.

    Haustürwahlkampf? Na ich bin dann mal weg!
    Parteien kamen und gingen, diesmal hoffentlich auch die Grünen, der Gender-Gaga-Verein.

  2. Ich würde mich ja freuen.

    Ich hatte in Hessen 1978 noch lokal die GLH (Grüne Liste Hessen, bei der Landtagswahl 1,7 %) mitgegründet (Haupt-Aktivistin Jutta Ditfurth) und war Landtagskandidat, aber schon Anfang der 80er wandte ich mich ab und habe seitdem viele scharfe Leserbriefe gegen sie geschrieben lokal und überregional. Aber es half nichts, sie wurden immer stärker, mehr an Einfluß als an Wählerprozenten.

    Und selbst wenn sie jetzt rausfliegen auch aus dem Bundestag, haben sie seit den 80ern eine Schneise der Verwüstung gegen Volk, das sich aber alles gefallen ließ und in grßen Teilen nicht weniger verkommen ist, gegen Land, Werte, Raditionen, Institutionen geschlagen wie nach dem Sturm Kyrill in vielen Wäldern.

    Wenn überhaupt noch, wird es lange dauern, das wieder wettzumachen.

    Und Merkel (1990 nach Aussagen naher Bekannter eher Grün als CDU!!!) macht doch weiterhin in vielem genau die Politik, welche die GRÜNEN bevorzugen.

    Erfreulich, wenn die AfD 7-15% bekommt und im Parlament einiges aufdecken und sagen kann, nur kann sie dann wie FPÖ, SVP und FN den Prozeß der Vernichtung nicht aufhalten.

  3. Ich habe die Grünen ’83 IN den Bundestag gewählt. Nun stehe ich in der Pflicht diesen Fehler zu korrigieren. Ziel sollte sein, dieses Gelumpe nicht nur aus dem Parlament, sondern auch aus den Redaktionen zu werfen.

  4. Ich mag die Grünen ja auch nicht und ja, ich habe sie auch 1983 in den Bundestag gewählt. Ich bin mittlerweile Grünen-Gegner. Trotzdem sollten wir aufpassen uns im Ton nicht auf das Niveau der Systemmedien bei ihrer AFD-Kritik herabzulassen.

  5. Zur Geschichte mit dem Bundeswehrler…:

    Bestätigt umso mehr, dass jeder, egal wer, Hauptsache Ausländer, „am besten Araber“, reingelassen wird und Leistungen kassieren kann.

  6. Die arme Petra Kelly.

    GERT BASTIAN wendet sich im September 1992 in einem ‚Appell an die Öffentlichkeit gegen rassistische Bestrebungen in der Bundesrepublik‘: „Und wieder ist sie unverhüllt da, die Fratze des hässlichen Deutschland, das nur sich für wichtig und lebenswert hält, alles ‚Artfremde‘ aber mit Hass verfolgt und erbarmungslos ausmerzt, wenn es das Bild vom ‚reinen‘ Vaterland stört. Kaum ist die Bundesrepublik grösser und mächtiger geworden nach dem holterdiepolter vollzogenen Anschluss des zweiten deutschen Staates, hat sich der organisierte, früher penetrant verharmloste Neofaschismus wie ein Flächenbrand übers Land gedehnt. Seit Monaten brennen Nacht für Nacht die Wohnheime der bei uns Schutz Suchenden… Damals brannten die jüdischen Geschäfte und Synagogen. Heute brennen die Ausländerwohnheime und -wohnungen.“

    Irgendwie kommt mir der Ton bekannt vor.

    Dazu eine Anmerkung von Andreas von Bülow: „Inzwischen kann die Öffentlichkeit nicht mehr unterscheiden, was ist originär und was geht auf das Konto eines agent provocateur? Ich will unseren Ämtern nichts unterstellen, aber ich wundere mich doch über so viele Merkwürdigkeiten, etwa im Falle des Solinger Brandanschlages [29.5.1993]: Dort wurden die jugendlichen Täter in einer Kampfsportschule ausgebildet, in der auch der Bundesgrenzschutz und Sondereinheiten der Bundeswehr trainiert wurden und deren Leiter ein Mitarbeiter des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzes war. Ebensolche Merkwürdigkeiten gab es bei den Ausschreitungen von Rostock [August 1992] und dem Brandanschlag von Lübeck [18.1.1996].“

    „Ohne Petra Kelly […] wurde es sicher leichter, die ‚Grünen‘ zu einer Partei umzuformen, die ihre ursprünglichen Ideale verrät und in der Kräfte dominieren, die bereit sind, sich kaufen zu lassen und innerhalb der eingefahrenen Machtstrukturen der ‚westlichen‘ Welt ihre Rolle zu übernehmen. Es ist schwer vorstellbar, daß eine Partei – mit Petra Kelly […] in einer führenden Rolle – Deutschland in völkerrechtswidrige Kriege wie die gegen Jugoslawien oder Afghanistan geführt hätte.“

  7. Vielleicht könnte ja die „Terror Pussy“ Carolin Kebekus im Rahmen ihrer Komädi-Tätigkeit die Werbetrommel für ihre grünen Schätzchen einsetzen?

    PS. Weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund ist furchtbar. Mag ja als Akzent ganz nett sein, aber nicht für längeres Lesen.

  8. In den Bioveggieladen gehen ist bei Grünen ja auch ein politisch korrekter Code für nicht hinter Kopftuchmuttis und „RTL II Publikum“ in der Schlange stehen. Die Grünen verachten die Ahmets weshalb sie sie vor der Verachtung von ihresgleichen, und der dämonisierten deutschen Arbeiterschaft fanatisch verteidigen müssen mit ihrem Buntkult. Buntkult ist am Ende meistens auch nichts anderes als Cultural Approbation und ethnoplurale Schwärmerei. von den Zentren der Buntheit hält man sich lieber fern und schick die Kinder auf eine bessere Schule mit Biomensa und Chinesischunterricht in der Grundschule. Internationalität ist der Wein in der Toskana. Der Mensch ohne Hochschulabschluss ist politisch verdächtig. Für die frühere Grünen Ditfurth ist die Kritik an der Hochfinanz mehr oder weniger antisemitisch, und sie kämpft als Linke mehr zu deren Verteidigung (im absurden Zeichen des Philosemitismus) als für die Interessen der Arbeiterschaft und der Einkommensbezieher. Wo ein Arbeiter kommt, zieht sie trololo die Klassenkarte. Für die Rechte von LBGT kann man auch ruhig scharf machen. So fanatisch wie eine Grüne Rebecca Harms gegen Syrien und Erdogan ist, könnte sich das ein CDUler nie leisten. Opa Nazi, Papa und Mutti aus der Schwerindustrie werden zwar verachtet, aber ihr Geld hat man trotzdem gern. Das Establishment der Lifestyle-Bessermenschen, die für Denis koksen und es toll finden, wenn die Einkommensschwachen weniger Auto fahren können, mehr für Heizöl und Vattenfall zahlen müssen, weil das Rendite bei den Windkraftfonds gibt. Die Macht im Staat haben immer noch die Gleichen.

  9. @Aristoteles

    Bei uns brennen, will man linken Medien glauben, überall lichterloh Asylantenheime. Über 1000 Fälle nur in einem Jahr… Wo sind die Polizeimeldungen dieser über 1000 Fälle? Wo die Medienberichte im Fernsehen. Über 1000. Nehmen wir 1000/365 , dann wären das gerundet etwa 3 pro Tag. Jeden Tag gäbe es Meldungen . Wo sind sie nur?

    Ja, mir kommt der Ton, wie Sie meinen, auch ähnlich vor.

    Und die Bundeswehrlergeschichte. Wieder mal total seltsam. Im Februar sei er am Flughafen Wien erwischt worden, wie er eine Pistole aus dem Versteck im Klo geholt habe. Abgesehen davon dass ich mich Frage, wie und warum man ernsthaft auf dem Klo eines solchen Flughafens eine Pistole versteckt…sie hätten ihn einfach laufen lassen. Macht man das mit jemand der gerade gegen das Waffengesetz verstieß und eine Pistole am Flughafen versteckte? Wär das nicht schon in den Medien gewesen? Dann sei er mir nichts dir nichts wieder in den Bundeswehrdienst gegangen. Habe 2 Monate dahingelebt und noch easy an einer Bundeswehrübung teilgenommen…Verhaftung…

    Er sei Deutscher. Habe sich als solcher -womöglich blond, blauäugig- als Syrer um Asyl beworben. Sei in Asylantenheimen niemand aufgefallen. Habe erwirkt, Leistungen zu beziehen – muss man Anträge ausfüllen, auf das Amt gehen usw. Niemand sei der Deutsche als falscher Syrer aufgefallen. Keinem Beamten, keinem Betreuer, Helfer usw.

    Wie weit stinkt diese seltsame Geschichte eigentlich bis zum Himmel?

  10. Bei uns in Österreich sind die Grünen derzeit auch in der Krise, die Jugendorganisation wurde aus der Partei rausgeschmissen, weil sie bei Hochschülerschaftswahlen eine andere (auch grüne) Liste statt der offiziellen unterstützte, und in der rot-grünen Wiener Stadtkoalition gibt es einen fürchterlichen Knatsch wegen eines Hochhausprojektes, während der Ehemann der Parteichefin den „Gigolo“ bei einem TV-Tanzwettbewerb abgibt. Leider ist allerdings dieser Kotz-Würg-Truppe der Erfolg gelungen, das erste grüne Staatsoberhaupt der Welt durchzusetzen, der erst vorgestern mit einer Solidaritätserklärung für Kopftuchladies selbst in roten und liberalen Kreisen für einen veritablen Shitstorm gesorgt hat („Houllebeque lässt grüßen“ twitterte z.B. der nicht gänzlich verblödete Presse-Journalist Oliver Pink…)
    Der Gratulation an Marine Le Pen kann ich mich nur anschließen, leider wird’s aber wohl im zweiten Wahlgang nicht ganz reichen, die Gehirnwäsche großer Bevölkerungsteile war zu erfolgreich. Machen wir also Witze wie „Besser Oma-Sex als Homo-Sex“, solange das noch nicht als Majestätsbeleidigung, wollte sagen als Herabwürdigung eines fremden Staatsoberhauptes geahndet werden kann!

  11. Hallo
    ich lese den Blog regelmäßig und schließe mich Wahr-Sager an. Weiße Schrift auf schwarzem Untergrund zu lesen ist anstrengend. Umgekehrt ist besser !
    Danke…

  12. Das

    -durch Politik und andere Staats-Positionen (viele 68er und Epigonen gingen in gutbezahlte Berufszweige wie Justiz, Medien, Bildung) und Staats-Subventionen (in vielen Millionen an realer Veruntreuung durch die jeweils herrschenden Regierungen, von oben bis in die Kommunen, an gewisse „Institute“, Vereine und Ähnliche)-

    neureich gewordene GRÜNE Milieu gehört wie die FDP mehrheitlich zu dem Bevölkerungsteil mit den besten Einkommen.

    Hinzu kommen noch die Profiteure aus diesen Kreisen (Inhaber und Aktienbesitzer usw.) in der rein parasitären, nur durch riesige Regime-Subventionen lebensfähigen Öko-Industrie und Bio-Produktion.

    Der Lebensstil dieser staats-parasitären GRÜNEn Bionade-Bourgeoisie (Toscana-Linke, Luxus-Bolschewiken, gauche caviar usw.) verbraucht auch laut Berichten durch teure Wohnungen, Flüge, Urlaube, Autos usw. weit mehr Umwelt als der Durchschnittsbürger oder gar der Bürger der unteren Einkommensklassen.

    Und dann kommen noch einige Raritäten dazu, was deren auf die Allgemeinheit umgelegte Politik betrifft, wie: Bei einem LKW-Unfall mit Bio-Diesel ist das Beseitigen wesentlich aufwendiger als bei Normal-Diesel. Dazu schamlose Naturzerstörung und millionenfacher Tiermord durch Windkraft-Anlagen und Monokulturen von Mais und anderswo für Palmöl. Usw. usw.!!

    Aber immer wieder: Warum sollen die -mit einer Dreistigkeit, Selbstgefälligkeit ohnegleichen auftrumpfenden- GRÜN-Leute sich in Selbstkritik oder gar Scham ergehen, wo sie doch ganz demokratisch-frei und legal-korrekt von einem festen Wählerstamm, Teil des Volkes, ewig seit 1980 gewählt wurden mit ca. 6-13% und dank den anderen, ebenfalls demokratisch legitimierten Kreisen (Parteien und Sonstigen) gehätschelt und zur größten Machtentfaltung, Einfluß, Dominanz gebracht wurden??!

    Wenn in Frankfurt bei den letzten Kommunalwahlen nur 40% zur Wahl gehen, zuvor kaum anders, dann freuen sich eben ein Cohn-Bendit, Fischer und Konsorten, dann können sie eine sonst nie mögliche Dominanz in der Stadtpolitik und -Gestaltung bekommen und ausleben!! In den Bundesländern und bundesweit dank der 20-40% Nichtwähler ja auch!!

    Und insgesamt HAT DAS ROTGRÜNROTE Lager KAUM VERLOREN, zusammen stehen sie fast immer bei 40-45%. WAS DIE EINE PARTEI VERLIERT, IST DANN MEISTENS das MEHR BEI DER ANDEREN, ZULETZT Spd AUF KOSTEN VON Grün! Und durch die von ihnen eingebürgerten Mihigrus haben sie sich eine gute Reservewählerschaft geschaffen!!

  13. RICHTIG SO JE DIESER „MISTHAUFEN“ MUSS AUSSGESONDERT WERDEN IST NUR SCHANDE!

    Vom Anfang an ein völlig unsimphatischer haufen von arbeitsscheuen kreaturen mit
    volksschädlichem Charakter welche DEUTSCHLAND hassen aber von DEUTSCHLAND lebt!
    MfG
    MG

  14. frage an die junge Mutti am Stand der Grünen: würden sie ihr Kind ihrem EU-Abgeordneten anvertrauen? – natürlich kam keine Antwort, von mir dann aber die Feststellung: wer über 1000 Opfer durch pädophiler Parteimitglieder zu verantworten hat und sich der Aufarbeitung verschliesst, hat sein Recht verwirkt, von mir ernst genommen zu werden.

  15. Wer die Grünen von Anfang an unsympathisch fand, dem sei in Erinnerung gerufen, dass sie von honorigen Leuten wie dem ehemaligen CDU-Abgeordneten Herbert Gruhl („Ein Planet wird geplündert“) gegründet wurden, denen es tatsächlich um den Schutz von Umwelt und Natur ging. Leider wurde die Partei dann bald vonLinksradikalen und Perversen unterwandert. Ich werde mich im September vor Freude sinnlos betrinken, wenn dieser Sauhaufen tatsächich aus dem Bundestag fliegt, obgleich ich natürlich weiss, dass die restlichen Systemparteien auch nicht viel besser sind.

  16. Das Gemecker über das Layout geht so langsam auf den Senkel. Am Anfang war es gut, jetzt ist es auch gut. Ein weißer Untergrund über die ganze Seite blendet, was für die Augen nicht von Vorteil ist.

  17. @Elmar

    Man führe sich den Duktus der Gert-Bastian-Aussage zu „Rassismus“ und „Neofaschismus“ zu Gemüte,
    vergleiche ihn mit den abgedroschenen Müllstrom-Beiträgen der Systempresse,
    und merkt heute vielleicht noch eher als damals,
    wie sehr dieser Bundeswehr-Generalmajor zum Himmel stinkt.

    Wenigstens hat ihn sein Verrat so angekotzt,
    dass er sich selbst mitbeseitigt hat.

    Nur um Petra Kelly tut es mir leid:
    „dazu zählt ihr Eintreten für die entrechteten Urbevölkerungen der USA oder Australiens“.

    Und was steht in dem Antifa-Blatt namens FAZ zum jüngsten Bundeswehrkandal?
    „dass immer wieder Soldaten auffällig werden, die offenkundig wenig von der freiheitlich-demokratischen Grundordnung halten“.

    Kennt man dieses roboterhafte Gesülze nicht irgendwoher?
    Wer nicht – unabhängig von der wahren Gechichte hinter dem abstrusen Bundeswehr-Fall – sofort merkt, dass hier ein Volkszertreter sülzt, dem sein schmieriger Verrat lieber ist als das eigene Volk ….
    Gerade in letzter Zeit schleichen sich diese Typen nicht nur durch die Redaktion, sondern in alle Bereiche der sogenannten Zivilgesellschaft, um nach den besten Methoden der öffentlichen Zersetzung zu diffamieren und zu denunzieren, wie man es früher schon gemacht hat.

    Der Mord an Petra Kelly ist ein Paradebeispiel dafür,
    dass diese Seelenverkäufer vor nichts zurückschrecken.

  18. @Rabe:

    Was für ein Unsinn. Demnach „blenden“ auch alle Zeitschriften und Zeitungen, bei denen der Unter- bzw. Hintergrund weiß ist. Sowie auch alle Bücher. Und 99,9% aller Webseiten.

  19. Thema LAYOUT: Wenn die weiße Schrift auf dunklem Hintergrund zu hell ist, blendet sie genauso beim lesen, wie eine zu schwarze Schrift auf weißem Hintergrund.
    Bei der letzten BLOG Layout Version war die Schrift leider zu hell bzw. grau, also schlecht zu lesen und beim Erstellen eines Kommentars war die grüne Schrift eine Katastrophe fürs Auge.
    JETZT ist die Schrift zu hell! Also bitte etwas dunkler einstellen, dann lässt es sich auf Dauer angenehmer lesen.

  20. Lieber Herr Elsässer,
    Sie als Journalist und Herausgeber sollten wissen, wie wichtig ein gutes Layout ist (sogar die LINKE-Scheiß Frankfurter Rundschau ändert Ihre Schrift), wenn Sie Ihre BLOG Besucher nicht abschrecken wollen, lassen Sie sich beraten oder testen zumindest ein neues Layout auf PC, Notebook und auf verschiedene Betriebssysteme (Windows, Apple und Linux) – ja, dann zeigen Sie PROFESSIONALITÄT.

    Kommen Sie mir nicht mit einem Spruch, keine Zeit für sowas zu haben, ein funktionierendes Layout muss in Ihrem Interesse sein.

    Achja, von wegen Wünsche, machen Sie (bis auf das Layout) so weiter und wenn es unserem Land eines Tages besser geht, dann auch wegen Ihnen.

  21. Ich setze meine Arbeitszeit für COMPACT-Magazin, und zwar die Druckausgabe, ein. Dort haben wir das beste Layout der Welt. Der Blog hier ist Spielerei und ksotenlos dazu. Warum soll ich mich da um Schischi kümmern? Nehmt die Inhalte und vergesst das Layout.

  22. Lieber
    Jürgen Elsässer,
    sind Sie doch nicht so gereitzt wegen dem Layout.

    Was Jahrelang gut war wäre auch heute gut – also zurück und dann liebe Blogger aber
    Schluß mit der „Meckerei“!!!

    Der Inhalt ist wichtig wie Jürgen es schon geschrieben hat!!!
    Bis bald euer „Oller“

    Manfred

  23. „das beste Layout“

    Wer die neuste Ausgabe heute noch nicht bekommen hat:
    Ein Kauf-Muss.
    Schon wegen des Titelblatts.

    Wenn man davon ausgeht, dass der Feind,
    um sein Handeln und seine Völkermordstrategie zu justieren,
    stets Compact und ähnliche Seite liest
    und seine Propaganda mit den diametral entgegengesetzten Inhalten füllt
    (so dumpf und uninspiriert sind die meisten),
    dann wird man nicht lange darauf warten müssen,
    bis die Städte und Fernseher wieder mit Benetton-, H&M-, Levi’s-, C&A-Buntbildern vollgestopft werden, nach dem Motto:
    Schwarzer küsst Weiße, Weißer umarmt Asiatin, Blond küsst Mosambikanerin, Araber umarmt Blonde usw.

    Zur Erholung lese ich meistens Compact und immer wieder Esra,
    letztes Kapitel 10:
    https://www.bibleserver.com/text/LUT/Esra10

  24. Esra – ein familienfeindlicher Rassist? 😉

    Das sind heute die Leute, die für sich KEINE Vermischung von Kulturen beanspruchen, sie aber allen anderen empfehlen, weil sie genau wissen, dass ein Gemeinwesen dadurch geschwächt wird. Der Verfall in Europa durch die Paneuropa-Philosophie ist offensichtlich geworden.

  25. Das Titelbild der neuen Compact ist wunderschön. Ich hoffe das allein wegen dieses schönen Gesichtes , viele Hände zum Kauf der Zeitung zugreifen.
    Und NRW hat eine schwarz verhüllte Frau als Titelbild bekommen?
    Na , ob das noch auffällt dort…ist vielleicht schon deren halbe Identität. Nicht die Ausländer haben sich assimiliert, sondern weite Teile der Deutschen.

  26. RE: „Es ist schwer vorstellbar, daß eine Partei – mit Petra Kelly […] in einer führenden Rolle – Deutschland in völkerrechtswidrige Kriege wie die gegen Jugoslawien oder Afghanistan geführt hätte.“

    1. Die dümmliche Quasseltante Kelly ist nun nicht gerade das, was Patrioten und Konservative vorzeigen sollten. Zudem kam sie doch ganz plötzlich aus den USA, quasi -wird ja auch so gemunkelt- wie von gewissen Kräften infiltriert, um z.B. die damals starke BRD-Atomindustrie (Verbot der USA des Exportes nach Brasilien) zu schädigen.

    Zudem war diese Kelly hochneurotisch, privat zickig-verschroben, das Idealismus- und Bescheidenheits-Getue wie bei den meisten Politikern unwahr. Matthias Bröckers, einer der wenigen anständigen und guten TAZ-Leute, hat ja auch rausgearbeitet, was da abging und wie ein „Pazifist“ Bastian („Generäle für den Frieden“, aber nach Moskau-DDR-Geschmack nur gegen die NATO-Raketen) immer seine Pistole dabei hatte und damit Kelly erschossen haben soll.

    2. Die GRÜNEN waren nie eine anständige (von wegen „frühere Ideale“) Partei, sondern schon bei Gründung 1980 („Herr Gruhl, das sind ja alles Kommunisten!“) von 2/3 Leuten aus dem dunkelroten Linksaußen-Milieu dominiert, die -die Wert-Konservativen hoffnungslos an den Rand schiebend- mangels MARXISTISCHER Eroberung der anfangs fetischisierten, aber im BRD-Wohlstand ohne Klassenbewußtsein lebenden deutschen Arbeiterklasse (ich war ja oft direkt dabei in solchen Gruppen) sich Randthemen und Randgruppen als Betätigungsfeld suchten, um so doch noch was politisch gegen das sie verschmähende bis teils offen verachtende („Schneidet Euch erst mal die Haare!“) Volk, so dumm wie heute, erreichen zu können.

    Der Kampf gegen die Atomkraft wurde zur Manie, und wenn die CSSR und Polen an deutscher Grenze AKWs errichteten, da hat man von den GRÜNEN so wenig Protest gehört wie gegen die Atompolitik des Iran.

    Ich war beim Parteitag 1978 dabei und kann mich an so gut wie keine echte Naturschutzgruppe dabei erinnern, wohl aber, daß die Schwulen schon sehr frech auftraten!! Und die fette Ditfurth ist ja wohl eher radikal-pöbelndes Schreckgepenst denn glaubwüdige Naturfreundin.

    3. Über allem (Gesetze, Formula, Verfassungen, Justiz-Urteile, Wahlresultate usw.) stehen die ewigen hohen Werte (wie Recht auf Leben und Freiheit), nur geht natürlich einer oder eine Gruppe, Volk ein hohes Risiko an Opfern ein, wenn sie das gegen einen mächtigen, bewaffneten inneren oder äußeren Feind, Unterdrücker erkämpfen will.

    Der -längst fälllige, über-legitime- Krieg gegen Serbien (was war da Verstoß gegen das Völkerrecht, bitte mal den Paragrafen nennen??!) 1999 durch die NATO (die Usa zwangen die neue rotgrüne BRD-Regierung dazu) war politisch voll berechtigt, um dort endlich nach vielen Jahren des Zusehens, der Duldung der serbo-extremen Politik dem Massenvertreiben und Töten ein Ende zu setzen.

    Hätte man so schon 1991f. gehandelt, wäre viel an Tod und Zerstörung und Vertreibung verhindert worden.

    Aber unsere Superpatrioten (damals NPD, Mahler, nj und Co. ) haben sich ja da -krasser kann man sich nicht als Werte-Verachter entlarven- als Feinde der politischen und Völker-Freiheit aufgeführt (im Gleichklang mit PDS-SED und französischen Nationalisten) und gern hier in der BRD die von ihrem befreundeten Milosevic vertriebenen 1 Mio Jugos aufgenommen, davon 2/3 Moslems, wo die wenigsten wieder zurückgingen!! Aber man meinte wohl unter Ausalssung des Konketen, den verhaßten USA, gegen die man seit 1945 ohnmächtig dahinvegetierte, was Übles anhängen zu können.

    .

  27. Eigentlich nennen sie sich „Bündnis 90 / Die Grünen“.

    Die jungen Leute wissen dabei gar nicht mehr, was „Bündnis 90“ bedeutet.
    Es waren DDR-Bürgerrechtler, die sich den West-Grünen angeschlossen hatten. Angeblich vertraten sie die Interessen ihrer DDR-Bürger, die im Rahmen des Einigungsvertrages per Volkskammerbeschluß am 3. Oktober 1990 dem Geltungsbereich des abgewandelten westdeutschen Grundgesetzes beigetreten sind – unter der Maßgabe der Einhaltung des Einigungsvertrages und des mit den 4 Besatzungsmächten vereinbarten 2+4-Vertrages.

    Die Bündnis-90 Mitglieder in der gemeinsamen Partei haben allerdings sehr wenig zur Wahrnehmung der Interessen ihrer Landsleute beigetragen.
    Artikel 1, 3 und 143 werden seit 28 Jahren permanent verletzt.

    Das sogenannte Bundesverfassungsgericht (ein lustiger Name, denn es gibt in D keine Verfassung), besteht seit 28 Jahren ausschließlich aus westdeutschen Richtern, die immer wieder den in der DDR lebenden und arbeitenden Menschen incl. der Rentner die Artikel 3 und 143 nicht zubilligen.

    Artikel 143 schreibt vor, das es nach dem 31. Dezember 1995 keine Ost-West-Unterschiede mehr geben darf. Da dies von der westdeutschen Seite nicht eingehalten wurde, hat es die „Wiedervereinigung“ nicht gegeben. Es war also eine Okkupation, die DDR ist ein von der West-BRD annektiertes und besetztes Gebiet.

    Es war klug, richtig und zutreffend, dass JE in seinem Beitrag den Begriff „Bündnis 90“ gar nicht erwähnt hat.

    Die Mehrheit der heutigen DDR-Bürger wählt keine GRÜNEN, sie sind als Volkverräter und Volksverdummer erkannt. Um so erstaunlicher ist es, wie viele unserer westdeutschen Brüder und Schwestern diese Politiker wählen.

    Deutschland hat sich im 2+4-Vertrag verpflichtet, nie einen Krieg gegen andere Länder zu führen, es sei denn zur Verteidigung. Es war der GRÜNE Außenminister Fischer und der SPD-Kanzler Schröder, die am 15. März 1999 Deutschland in den Krieg gegen Jugoslawien geführt haben, das war KEIN VERTEIDIGUNGSKRIEG !!! Seitdem führt Deutschland ununterbrochen verfassungswidrige / völkerrechtswidrige Angriffs-Kriege gegen mittlerweile mehr als 15 Länder. Immer mit dem lauten SIEG-HEIL-GEBRÜLL der GRÜNEN. Die stimmen den sog. Auslandseinsätzen schon zu, wenn sie noch gar nicht beantragt sind. Diese Kriege und Kriegsverbrechen von Oberst Klein & Co. sind die Hauptursache für die Flüchtlingsströme.

  28. Ari

    renen Machtstrukturen der ‚westlichen‘ Welt ihre Rolle zu übernehmen. Es ist schwer vorstellbar, daß eine Partei – mit Petra Kelly […] in einer führenden Rolle – Deutschland in völkerrechtswidrige Kriege wie die gegen Jugoslawien oder Afghanistan geführt hätte.“

    Das halte ich, mit Verlaub, für eine Illusion. Ich habe damals auch schon gelebt – und auch wenn ich nie Mitglied der GRÜNEN war, hat man – auch ohne Internet – die Entwicklung der tatsächlichen Machtstrukturen innerhalb der GRÜNEN mitbekommen. Demnach gab es Ende der achtziger/Anfang der neunziger Jahre hauptsächlich zwei Strömungen:

    Die Fundis mit Repräsentanten wie Dithfurth, Ebermann, Trampert – und die Realos um Fischer und seine Gang. Kelly & Bastian waren zu diesem Zeitpunkt nach meiner Erinnerung zumindest, machtpolitisch im Prinzip abgemeldet. Die waren halt noch dabei, hielten auch Reden und mögen hier und da noch einen gewissen Einfluß gehabt haben … aber als tatsächliche Repräsentanten einer Gruppe innerhalb der GRÜNEN, die bundespolitisch irgendwas zu melden gehabt hätte, waren sie schlechterdings ‚weg vom Fenster‘!

    Kelly selbst war spätestens Mitte der achtziger Jahre in den GRÜNEN weitgehend isoliert … weggebissen von einflußreicheren originär-kommunistischen Strömungen. Sie hat dann, nach einem tiefen Tal, wohl noch mal so eine Art kleines Comeback gehabt, aber das war keine tatsächliche Machtposition mehr innerhalb der Partei, die zu diesem Zeitpunkt die GRÜNEN geworden waren.

  29. Eveline

    Nicht die Ausländer haben sich assimiliert, sondern weite Teile der Deutschen.

    Ich denke da sprechen Sie ein wahres Wort! Das Wesen der BRD scheint im Kern schlicht und einfach bedingungslose Anpassung zu sein – an Inhalte, die von allen anderen gesetzt werden. ‚Die Deutschen‘ sind nur noch so eine Art Teig, in den alle anderen je nach den gerade gegebenen politischen Notwendigkeiten all das, was für sie selber mehr oder weniger ‚Abfälle‘ sind, reinschütten … und der das alles aufnimmt und zu irgendetwas Leckerem zu verarbeiten versucht.

    ‚Die Deutschen‘ haben mit dem was sie bis 1945 waren – und damit meine ich nun nicht explizit die Nazizeit, sondern alles davor – nichts, aber auch überhaupt nichts mehr zu tun. Und siehe: Sie sind dabei … glücklich wie ein Schwein im Schlamm! 😥 Sie leben wirklich zu ‚einhundertzehn‘ Prozent das Grundmuster ihres Schöpfers, der VSA. Und das Einzige was diesbezüglich noch ‚deutsch‘ an ihnen ist, ist die fanatische Gründlichkeit mit der sie es tun – und die fanatische Gründlichkeit der Selbstvernichtung.

    Bei den DDRlern war die Übernahme der sowjetischen Seinsmuster eher oberflächlich – so zumindest mein Eindruck. In jedem Fall kein Vergleich mit der geradezu leidenschaftlichen Selbstausmerzung im Westen im Sinne des Bildes ihres Schöpfers.

  30. Eveline

    Und NRW hat eine schwarz verhüllte Frau als Titelbild bekommen?
    Na , ob das noch auffällt dort…ist vielleicht schon deren halbe Identität.

    Realistisch betrachtet: Wohl eher ihre ganze! Und ‚auffallen‘ könnten Sie dort nur noch mit einem BDM-role-model… 😥

  31. gerina

    Weiße Schrift auf schwarzem Untergrund zu lesen ist anstrengend. Umgekehrt ist besser !

    Ich denke nicht, daß es die ‚weiße‘ Schrift allein ist. Ich kenne mich ja nun überhaupt nicht mit den Layout-Möglichkeiten einer solchen Netzseite aus, aber … ich weiß nicht, ob man die … wie sagt man das richtig? … Intensität der (weißen) Farbe etwas … herunterregulieren kann. Man gewöhnt sich natürlich an alles, aber … also ich persönlich empfinde die Art des weißen Farbtons auch als sehr grell. Aber angesichts der Tatsache, daß wir noch eine ganze Zeit ein Venus-Saturn-Quadrat haben (die Änderungen des Layouts fielen auch in diese Phase) sollte man vor weiteren Veränderungen vielleicht erst mal so bis Ende Mai warten… – da sind wir zumindest aus diesem Quadrat raus.

  32. Das ich Info68 mal Recht gebe (Text zu den Grünen)…(-;
    Mir ist das Layout hier auch völlig egal, Inhalt geht über Kosmetik. Das Layout des Compact-Magazins ist sehr gut, wo aber bleibt meine „verdammte“ Mai-Ausgabe??? Habe mich auf die Lektüre am langen Wochenende gefreut und nun: nix! Vielleicht mal wieder die „tolle“ Post.
    Gleich Jürgen Graf (übrigens immer gute Statements und nicht zu einseitig gegen den Islam!) würde ich mich aus Schadenfreude betrinken, käme die grüne Pest nicht über 5% im September. Leider wäre dies aber fast egal, denn der gesamte politische Mainstream und der deutsche Zeitgeist quer durch alle Gewalten sind grün verseucht. Leider ist auch die Linkspartei fast komplett auf diesen Zug aufgesprungen. Einzige Ausnahme (noch?): die Antikriegshaltung…

  33. @006

    Einverstanden mit Ihrer Einschätzung, aber deswegen stand ja auch da:

    „„Es ist SCHWER VORSTELLBAR, daß eine Partei – mit Petra Kelly […] in einer führenden Rolle – Deutschland in völkerrechtswidrige Kriege wie die gegen Jugoslawien oder Afghanistan geführt hätte.““

    Das war reine Hypothese, gerade wegen der vollkommen anderen Realität.

    Zu vermuten ist, dass Petra Kelly irgendwann das üble Spiel aufgefallen ist oder wäre, das kalte Apparatschiks wie Gert Bastian, die längst ihre Seele an den Großen Feind verkauft hatten, mit Leuten spielten, die sich für Frieden und gegen Völkermord einsetzten.

  34. 006

    Venus Saturn Quadrat

    Ich bin gestern mit einer Apfeltorte auf Saturns Steine gefallen 👻, das war nicht schön….😂.
    So bekam das alles eine andere Form.

  35. 006 sagt:
    29. April 2017 um 13:32
    Eveline

    Nicht die Ausländer haben sich assimiliert, sondern weite Teile der Deutschen.

    Der gute Kern wird auch noch vorhanden sein. Aber wie im Gespräch mit Jürgen ( Compact 5 ) wohin sollen sich die Ausländer assimilieren?
    Das Grundgesetz reicht ja wohl nicht.

    Und wie perfide der BRD Mief jetzt in den Osten transportiert wird, sieht man an der Greifswalder Uni.
    Ich kann mich noch gut an die Reinigungsorgien an der Rostocker Uni erinnern, gleich nach der Wende….

  36. 006
    Bei den DDRlern war die Übernahme der sowjetischen Seinsmuster

    Da muß man sich nur nocheinmal die Breschnew Bilder anschauen, die Stimme hören, da war nichts.
    Erst Gorbatschow erreichte die Ostdeutschen.

  37. 1. Ossi-IdealisIerung
    WIe ich mehrfach nachwies, ist das rein halluzinativ seitens gewisser DDR-Nostalgiker und BRD-Hasser, welche ihrer Niederlagen 1989f. immer noch nicht innerlich annehmen wollen oder können, wie es auch manche Hart-Nazis mit 1945 halten. Real-politIsch ist das eine verbohrte Faktenvergewaltigung, wenn nicht bewußte Lüge, um seinem anrüchigen AntiWest-Ressentiment freien Lauf geben zu wollen!!

    Wenn 3 Mio. in die ach so böse BRD-West flohen seit 1945, wenn die SED/KPD deswegen die Mauer 1961 bauen mußte, wenn die (schon 1985 nur durch die Straußschen Kredite gerettete!) DDR ans Ende kam 1989 (völlig unerwartet), weil Zehntausende von jungen Leuten das Land und das unerträgliche Regime der reform-unwilligen dunkleroten Gerontokraten satt hatten, dann kann es wohl so toll mit der DDR und der West-Ablehnung der Ossis („politisches Bewußtsein den Wessis weit überlegen“) nicht gewesen sein!!

    2. „Krieg gegen Jugoslawien“ 1999
    Wenn Sie was gegen diesen Krieg haben, der dort endlich das Vertreiben und Töten durch das ethno-extreme Serbo-Regime beendete, dann führen Sie das hier aus und sagen Sie uns, warum Ihnen die Freiheit der Völker, welche unsere West-Feinde stets für Deutschland fordern von den verteufelten USA, wurscht ist anderswo, wo sie Ihnen mal nicht ins -von west-feindlichen Motiven geprägte- Konzept paßt!!

    Der Staat Jugoslawien war defacto Serbien mit angegliederten Protektoraten – wie die frühere Sowjetunion etwa gegen die Balten-Länder. Dieser Staat bestand gar nicht mehr 1999, denn Kroatien und Slowenien (Dank an USA und BRD!!) waren schon frei, national unabhängig geworden.

    Sollte dieser NATO-Krieg gegen SERBIEN GEGEN EINEN ARTIKEL DES VÖLKERRECHTS VERSTOSSEN, NENNEN SIE UNS DIE STELLE; ZUDEM STEHEN ÜBER ALLEN FORMULA DIE EWIGEN HOHEN WERTE WIE DAS RECHT AUF FREIHEIT UND LEBEN; DAS GILT AUCH GEGEN SERBIEN (seit 1900 übelst antideutsch agierend!!) UND SEINE DUBIOSEN FREUNDE damals VON Npd-MAHLER BIS Pds-RUSSLAND!!

  38. Info68: Sie nerven mit der ewigen Wiederholung von Ihrem Kriegstreiber-NATO-Scheißdreck. Der NATO-Angriff auf Jugoslawien 1999 – ein elfwöchiger Bombenkrieg – war schon allein deswegen völkerrechtswidrig, weil er ohne Beschluss des UN-Sicherheitsrates geführt wurde. Wenn Sie das nicht wussten, sind Sie ungebildet. Aber wenn Sie es jetzt, wo ich es Ihnen erklärt haben, nicht stante pede zugeben, haben Sie es hier verschissen. Ich will eine klare Antwort, kapiert!

  39. Eveline

    Ich bin gestern mit einer Apfeltorte auf Saturns Steine gefallen 👻, das war nicht schön….😂.

    😆 😆 😆

    Tschuldigung. Das war gemein … die ‚3 Lacher‘ – aber ich konnte grade nicht anders… 😆 😆 😆

  40. Eveline

    A propos ‚Saturn-Venus‘ … also ich bin da nicht so ganz sicher, aber …. ist Ihnen mal aufgefallen (okay, im ‚Osten‘ ist das vielleicht anders … ich kann die Sache nur hier in meinem kleinen Städtchen in Hessen ein wenig beobachten…), daß die Leute ‚plötzlich‘ überall Steingärten anlegen? Überall werden jetzt Steine in die Gärten gekippt; ob irgendwelche Arten von Kieseln … oder Basalt (wie bei uns) oder sonstiges Steinzeug: Steine, Steine, Steine…

    Und ich habe als überlegt: Was kann das nur sein – astrologisch? Und ‚wir‘ (also die BRD) haben ja nun wirklich an Quadraten und anderen Spannungsaspekten jede Menge Auswahl:

    Merkur/Saturn – Quadrat
    Merkur/Neptun – Quadrat
    Merkur/Uranus – Quadrat
    Venus/Saturn – Quadrat
    Venus/Neptun – Quadrat
    Venus/Uranus – Quadrat

    … aber das Einzige was mir darauf zu passen scheint, ist dieses Venus-Saturn-Quadrat – die ‚Begegnung‘ (= Offenheit für/Aufnahme von…) Zeitlosigkeit/Reduktion/Disziplin (Sie erkennen vermutlich den inneren Zusammenhang dieser inhaltlich scheinbar nicht unbedingt zusammenhängenden Begriffe, insofern sie zur gleichen senkrechten Inhaltsreihe gehören, die eben zum Saturnprinzip gehört).

    Hat aber jetzt keine ‚tiefere Bedeutung‘ … ich finde es nur … ausgesprochen interessant zu sehen, wie sich bestimmte Beziehungen von ‚Urerfahrungen‘ untereinander auf den unterschiedlichen Wirklichkeitsebenen die ihnen entsprechende Form suchen. ‚Faszinierend‘ … wie ‚Mr. Spuck‘ jetzt wohl kommentieren würde… 😆

  41. Eveline

    Da muß man sich nur nocheinmal die Breschnew Bilder anschauen, …

    Also ‚Rußland‘ wird doch immer mit diesem Bild des ‚Bären‘ assoziiert … – und immer wenn ich Breschnejew gesehen habe …. dieses ‚Gesicht‘ …. diese ‚ausgedehnten Wälder‘ als Augenbrauen getarnt 😆 …. – also ich mußte bei dem immer an ‚Bären‘ denken … – und daß sich das Wesen kollektiver Identitäten mitunter wohl tatsächlich in der Physiognomie ihrer politischen Repräsentanten spiegelt.

  42. Eveline

    Erst Gorbatschow erreichte die Ostdeutschen.

    Ja, also die ‚Präsidenten‘ … haben ‚hier‘ auch keinen erreicht – das meinte ich auch eigentlich nicht. Was ich meinte war eher ‚die Kultur‘, das ‚Lebensgefühl‘ … und das politische Wertemuster. Das ist hier – jedenfalls nach meiner Erfahrung und Wahrnehmung – zu ‚einhundertzehn Prozent‘ aufgesogen und verinnerlicht worden. Wird zumindest ‚interessant‘ zu beobachten, ob und wie vielleicht noch mal ein Kontakt mit sich selbst ‚im Westen‘ möglich wird. Man wird sehen ….

  43. Info68:
    Bei aller Verherrlichung der BRD sollte man nicht vergessen, warum es uns so gut geht. Immer und immer wieder zündelten wir direkt oder indirekt in der Welt mit. Und es waren die von Ihnen kritisierten Grünen, die den ersten Krieg (nach ’45) von deutschem Boden aus gegen Jugoslawien führten. Fast jeder imperialistischen Krieg wurde danach mitgetragen und Diktaturen mit Waffen beliefert. Und der vorher geschasste Trump wird nun hochgejubelt, da er Syrien angriff und den Iran nebst Nordkorea akut bedroht. So was zahlt sich natürlich wirtschaftlich aus und die satten Lemminge halten die Klappe und sind zufrieden. Genau DAS muss man bewerten und nicht punktuell Kritik an einzelnen Missständen im Innern üben.
    Jürgen:
    Richtig, eine Antwort muss eingefordert werden. Das hätte allerdings schon vorher geschehen müssen, als Leute mit „braunaffin“ oder „Islamversteher“ tituliert wurden, die bitte schön auswandern sollten.

  44. 006

    Also für oder mit Russland assoziiere ich Mütterchen Russland, eine weite Schneelandschaft ,das Land behütet von Frauen.
    Zur Kultur: Wir mußten die russische Sprache erlernen, davor standen aber emotional die Kriegsgreuel der Russen.
    Das war so das unbeliebteste Fach ……
    Andererseits haben wir Brieffreundschaften gepflegt, Schnatterinchen und Pittiplatsch wurden Richtung Russland geschickt und wir bekamen die beliebten Matrjoschka Puppen zugesandt.

    Anders die Erzählungen von Reisenden, die nach Moskau oder tiefer ins Land fuhren.
    Sehr beeindruckt waren viele von der Tiefe einer gelebten Religion in der UDSSR, – das wurde immer sehr leise erzählt – paßte ja eigentlich nicht zum Kommunismus,
    aber machte mir jedenfalls die Russen sympathisch.

    Hoch in Kurs steht jetzt beobachtend, Lavendel und Steine. Efeu und Stein wirken dagegen etwas langweilig , vor 4 Jahren wäre ich vor Lavendel geruchsmäßig noch geflohen, aber jetzt hat das seinen Schick .
    Steine werden hier schon immer als Schmuck im Vorgarten benutzt.
    Richtige Kolosse, von der letzten Eiszeit liegengelassen.
    Es gibt auch steinerne “ Zäune“ seltsamerweise nur bis 89.
    Ich muß mal gurgeln , ob so etwas im Netz ist.

  45. Zu den Quadraten
    Schlagwörter
    unsere Megalithkultur, Kultplätze, Nachrichten an die Ahnen senden , Steinhaufen, Merkur, Kontakt mit den Ahnen aufnehmen, das liegt im Blut – und wie Sie schreiben, es ist spannend zu beobachten, wie die Wirklichkeit ihren Weg findet. Bewusst oder Unbewusst.
    Zur Zeit sind hier alte Bilder anschauen begehrt. So plötzlich, jahrelang …. was soll der alte Mist…😳
    Hier – Osten – wirkt wohl
    entweder Saturn – Merkur Quadrat oder
    Saturn – Uranus Quadrat? Kollektiv ?

  46. Im Dezember 2016 unterhielt ich mich mit einem aufgesuchten Arzt (etwa 60 Jahre alt) auch mal ein bißchen über Politik, und da waren wir einer Meinung, daß die 68er-Bewegung ihre Berechtigung und Verdienste hatte.

    Als ich ihm dann mitteilte, daß ich irgendwann mich besann, daß die 68er angefangen hatten als „anti-autoritäre Studentenbewegung“, also für freiheitliche Verhältnisse, und ich von daher feststellte, was mich seit den 80ern zum Westler machte, daß dies weit mehr im (wegen des Vietnam-Krieges) verpönten Westen gegeben sei als je in den -von der später, ab 1970, zur DKP übergelaufenen Fraktion befreundeten- DDR und SU, und Putin auch nicht ein Freiheits-Akteur sei, da sagte der Arzt:

    „Ein Freund von mir war kürzlich in Rußland, und erschreckt über die dortigen Zustände!“

  47. katzenellenbogen sagt:
    27. April 2017 um 23:16
    Zitat:
    „Machen wir also Witze wie „Besser Oma-Sex als Homo-Sex““

    SIe sind genauso krank im Kopf wie diejenigen, die Sie kritisieren.

    Wie heruntergekommen muss man eigentlich sein, es abzuwerten, wenn sich Menschen in das scheinbar gleiche Geschlecht verlieben und diese Liebe leben wollen?

    Wer sind Sie denn, dass Sie sich anmaßen, darüber zu richten?

    Zuviel Drogen geschluckt – wahrscheinlich.

  48. Es gibt eine Sorte (Theodor Storm *1817 +1811)

    Es gibt eine Sorte im deutschen Volk,
    Die wollen zum Volk nicht gehören,
    Sie sind auch nur die Tropfen Gift,
    Die uns im Blute gären.

    Und weil der lebenskräftige Leib
    Sie auszuscheiden trachtet,
    So hassen sie nach Vermögen ihn
    Und hätten ihn gern verachtet.

    Und was für Zeichen am Himmel stehn,
    Licht oder Wetterwolke,
    Sie gehen mit dem Pöbel zwar,
    Doch nimmer mit dem Volke.

    Wenn das Volk an der Urne steht, ist die rechte Zeit um die Grünen zu versenken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s