Unser Problem ist NICHT #Erdogan, sondern #Merkel

Elsässer spricht morgen bei COMPACT-Live in Cotta bei Pirna. Mit Jens Maier und Martin Lichtmesz. Details im Kopf dieses Blogs.

Das Referendum in der Türkei geht mir am Allerwertesten vorbei. Den Teufel werde ich tun, mich in das Mimimi von Claudia Fatima Roth, Olle Steinmeier und anderen einzureihen. Ob Erdogan gewonnen oder beschissen hat: mir egal. Ob er die Todesstrafe einführt: mir egal. Das sollen die Türken bitteschön alles unter sich ausmachen. Das selbe gilt übrigens für Nordkoreaner, Chinesen, selbst für Yankees. Was die bei sich machen, ist mir pumpe.

Die Türkei den Türken! Heißt aber bitteschön auch: Deutschland den Deutschen. Das Problem besteht nicht darin, was Erdogan in der Türkei macht. Das Problem beginnt erst da, wo er sich seinerseits in andere Länder einmischt, zum Beispiel in Syrien oder bei uns. Anders gesagt: Wenn er in der Türkei ein Kalifat einführen will, ist das Sache der Türken. Wenn er aber in Deutschland ein Kalifat einführen will, heißt die Parole: Widerstand und Kampf! Hier Alemanya, nicht Antalya!

*** Abonniert COMPACT – die scharfe Waffe gegen Islamisierung und Osmanisierung. ***

Dazu habe ich das nötige schon letztes Jahr in einem Editorial von COMPACT geschrieben (Auszug):

Wären wir auch nur ein bisschen selbstbewusst, würden wir dem Bosporus-Gröfaz klare Kante zeigen: Seine hierzulande agitierenden Imame heimschicken und dafür unsere Soldaten zurückholen; die Bundesmarine in die Ägäis entsenden und alles, was da über Schlauchboote herandümpelt, auf kleinen Inseln festsetzen (übrigens ein Vorschlag des österreichischen Außenministers); die EU-Beitrittsverhandlungen mit einem Veto aus Berlin stoppen; dem Familiennachzug anatolischer Kopftuch-Omas einen Riegel vorschieben; die hier lebenden Türken vor die Wahl stellen, entweder ihre Pässe mit dem Halbmond abzugeben oder künftig auf Hartz-IV und ähnliche Sozialleistungen zu verzichten. Die dann sicherlich randalierenden Ghetto-Rambos wären ein Fall für die Bundespolizei, die sich schon lange darauf freut, den Typen zu zeigen, wo der Hammer hängt. Wetten, dann wäre schnell Ruhe im Karton?

Aber all das wird erst möglich sein, wenn wir die Türken-Mutti aus Berlin verjagt und einen guten Deutschen an die Macht gebracht haben. Ein solcher Eiserner Kanzler bräuchte gewisse Qualitäten des alten Bismarck – oder auch des aktuellen Erdogan. Damit sind wir bei der anderen Seite der Medaille. Denn so empörend es ist, wie sich der Osmane gegenüber Deutschland aufspielt – er kann das nur tun, weil unsere Politiker vor ihm katzbuckeln. Und wie er umgekehrt sein eigenes Land regiert, geht uns außerhalb des Feuilletons nichts an und nötigt mir sogar einen gewissen Respekt ab: Bei der Niederschlagung des von den USA zumindest begünstigten Putsches vom 15. August bewies er hohen persönlichen Mut. Dass sein Volk, quer über alle Parteigrenzen hinweg, seither mehr denn je hinter ihm steht, ist verständlich.

Kehren wir endlich von der One-World-Ideologie zum Prinzip der nationalen Souveränität zurück: Andere dürfen sich nicht bei uns einmischen – und wir nicht bei ihnen.

 

*** Abonniert COMPACT – die scharfe Waffe gegen Islamisierung und Osmanisierung. ***

27 Kommentare zu „Unser Problem ist NICHT #Erdogan, sondern #Merkel

  1. Ich denke, dem ist inhaltlich nichts hinzuzufügen.
    Nur leider läuft Muttis PropagandaApparat auf Hochtouren, um den Bürger immer wieder mit irrelevanten Themen das Hirn zu verstopfen.
    Siehe Trumpwahl. Ja, Trump is not my president. Deshalb wurde ich auch nicht gefragt. Ich bin deutscher Staatsbürger und als solcher brauche ich keine „Wahlsendungen“ im deutschen Staatsfernsehen, dass ich leider zwangsweise mitbezahlen muss.

  2. So ist es. Wir haben uns nicht in innertürkische Verhältnisse einzumischen. Möglicherweise hätte ich, wäre ich Türke, sogar für Erdogan gestimmt.
    Es geht einfach darum, dass Deutschland keine fünfte Kolonne brauchen kann. Die grosse Mehrheit der Türken muss unter so humanen Umständen, wie es möglich ist, repatriiert werden. Dazu sind keine millionenfachen Abschiebungen nötig.

    Wenn am 1. Mai eine nationale Regierung ans Ruder kommt, kann sie ankündigen, dass Ausländer ab dem 1. November keinen Anspruch auf Kinder- und Arbeitslosengeld mehr haben. (Medizinische Hilfe wird selbst Illegalen auch weiter gewährt.) Somit haben alle türkischen und sonstigen ausländischen Langzeitarbeitslosen und Sozialschmarotzer ein halbes Jahr Zeit, um ihre Koffer zu packen. Sofort abgeschoben gehören Kriminelle, scharfmacherische islamische Prediger und andere Extremisten. Wenn jene, die Deutschland offenkundig zur Last fallen, erst ausser Landes sind, kann man in Ruhe darüber nachdenken, wer von den Verbleibenden unter welchen Umständen bleiben kann.

    Ein Verbot der Beschneidung von Kindern, mit schweren Strafen für Mädchenbeschneidung, ein ebenso konsequentes Verbot des Halalschlachtens (Schächtens) sowie des Imports von Halalfleisch, öffentliches Verschleierungsverbot, Verbot des Kopftuchs zumindest in Schulen und auf Ämtern – all das wird dazu beitragen, dass die nicht assimilierungsfähigen und -willigen Muslime von alleine gehen. Mit Ausnahme abgeschobener Krimineller kann man den Ausreisenden ja noch ein nettes Zehrgeld zahlen.

    Geht mit Allah, aber geht.


  3. Erdogan wollte gar nie in die EU „aufgenommen“ werden, er will konkret den Wiederaufstieg des Islamischen Kalifats, des osmanischen Reiches, das steht so im Wahlprogramm seiner Partei, und wird im Westen so gut es geht verschwiegen.
    All die Pakis, Afghanis, Araber und Neger die Europa aufnimmt sind Teil von Erdogan’s Plänen zur Unterwanderung und Eroberung Europas. Das ist moderne Kriegsführung – möglich gemacht durch Verräter wie Merkel und Schulz und die liberalen (((Medien))) die unsere Völker für blöd verkaufen und mit Multi-Kulti Phantasien indoktrinieren.
    Besonders anfällig für liberale Propaganda sind unsere Frauen die aufgrund biologischer Unterschiede zw. Mann und Frau das Kinderkriegen an 1. Stelle sehen, egal von wem diese Kinder nun sind. Allerdings können wir unsere Kultur und Rasse nicht mit den Kindern fremder Menschen aufrecht halten – klarerweise – dann heißt’s „Ab ins Kalifat Europa“.

  4. Top-Beitrag. So sieht’s aus.

    Kleines Problem: Natürlich wird es aufgrund von wirtschaftlicher Verflochtenheit, Medienmacht und intriganter Diplomatie immer auch Einflüsse auf und durch andere Nationen geben, selbst wenn die Grenzen noch so dicht sind.

    Oft genügen schon ein paar wenige krieghetzerische Diplomaten wie Alexander Hoyos oder Alexander Iswolksi, die im Sinne der internationalistischen Kriegstreiber die Politik lenken und Millionen Menschen auf die Schlachtbank führen.

    Grundsätzlich aber gilt natürlich: Brüssel-Babylon ist für die Deutschen viel gefährlicher als die Türkei und ein national gesinnter Türke (der irgendwann wieder in seine Heimat zurückkehrt) weitaus sympathischer als ein internationalistische BesatzerIn wie Cem Özdemir.

    @Joe

    Freuen Sie sich nicht auf die Rededuelle zwischen Martela Merlz und Angelin Schurkel im September?
    Diese Wrestling-Gefechte haben wir doch auch schön brav von den Amerikanern gelernt.

  5. @Jürgen Graf

    Ich halte die CDU-JF-AfD-Forderung nach einem Kopftuchverbot für fataler und unsinniger als jede Türken-Fahne vor einem Kepap-Laden.

    Ein guter Muslim weiß, dass seine Heimat nicht in Europa ist,
    und will auch irgendwann wieder in seine Heimat zurückkehren.
    Und sei es in 1000 Jahren.

    Bis dahin gehört aber ein öffentliches Bekenntnis zur eigenen Religion und Nationalität zu einer menschenwürdigen Bekundung der eigenen Identität:

    Die sind die, wir sind wir.

    Und Regenbogen-Grau ist Nichts.

  6. Wenn ich schon das stündliche Gebarme des Zweiten „Dimmi“-Fernsehens von Türken-Fritze Bellut um das Wahlbverhalten der „Deutsch-Türken“ lese – was soll das sein, ein „Deutsch-Türke“? Dieses Wahlergebnis fegt alles „Integrations“-Geschwurbel hinweg! Perfekt Deutsche sprechende „Krawatten-Islamisten“ haben sich nun definitiv als Erdowahns „Kolonialtruppen“ und Hauptträger des türkischen Imperialismus geoutet! Die wollen nicht „heim ins Reich“, sondern sind auf dem „Westfeldzug“, um die Europäer „ins Meer zu werfen“, über die Erdowahn kürzlich sagte, daß sie von nun an nie mehr in Ruhe leben könnten.

    Himmelherrgottszwirn – so geht das hier nicht mehr weiter: Erdolf ist der Diktator der WÜRGEI (und kann es meinetwegen auch bleiben) – aber die AGENDA unserer deutschfeindlichen ReGIERung muß UNVERZÜGLICH BEENDET werden, indem versucht wird, die Türken (und andere Orientalen und AfrikanerI) zur „VERDÜNNUNG“ der Deutschen (J. Fischer) zu instrumentalisieren.

    WEG mit diesen Volks- und Landesverrätern im „Bunten Tag“ zu Berlin – ich kann dieses Geschwurbel von Merkel, Roth oder Ötzdemir nicht mehr hören!

  7. @Aristoteles

    Gut, Özdemir und andere Türken aus Afrika sind wenigstens Garanten dafür, dass kein Türk Grüne wählt. Den Özdi halten Türken für einen Verräter und finden den ziemlich sch…

  8. Grundsätzlich sollten keine Moscheen mehr in Deutschland gebaut werden. Das zieht nur krasse Mohammedaner, Schariafreaks aus Arabien mit minderjährigen Ehefrauen an. An den bestehenden Moscheen lässt sich’s mit Abrissbirnen bestimmt Spaß haben. Darauf ein Gläsle Williams Birne. Vor 30 Jahren hatten Türken auch nicht diese mohamedanische Infrastruktur der anziehenden allahschen Glückseligkeit. Burkaverbot. Niqapverbot. Kopftuch außerhalb von daheim nur auf der Straße. In der Türkei war es früher an Schulen und Unis ja auch verboten. Wiederabschaffung des Islamunterrichts in Schulen. Wenn zusätzlich die ganze Infrastruktur wie früher fehlt, fehlt neben der Islamlehre auch die Vernetzungsmöglichkeit untereinander und die Möglichkeit Parallelwelten zu schaffen. Abschaffung des Doppelpasses. Rückkehr zum Abstammungsprinzip. Ausländer müssen sich alle paar Jahre Aufenthaltsgenehmigung holen, wie früher. Wenn sie hier bleiben wollen, müssen sie dann brav sein. Strickte Abschiebung jeglicher kriminell gewordener Ausländer. Wird ein volljähriges Familienmitglied kriminell => Abschiebung der ganzen Familie. Keine psychologischen Gutachten, 26 jährige seien quasi minderjährig. Ausländer sollen kein Wahlrecht haben. Neue Mohammedaner nur nach Bedarf (Arbeitskräfte), oder wenn sie Geld mitbringen, dass sie wenigstens 5 Jahre auf eigene Kosten hier leben können. Wer keinen Schulabschluss hat, keinen Beruf, sonst zu nichts nütze ist, kommt nur hier rein, wenn er nachweislich echter Asylant ist (politisch verfolgt usw.) und sich überprüfen lässt. Nachweis von Deutschkursen + Prüfung und zwar nicht so ne Sozitante bei Abnahme, der es reicht, wenn der Ausländer nach 3 Jahren Kurs bis 10 auf Deutsch zählt und seinen Namen schreiben kann. Zentrale Prüfung. Wer durchfällt kann einmal wiederholen, sonst Abbruch jeglicher Leistung.

    Tschechien ist auch ausgestiegen und nimmt niemand mehr. Wir müssen jetzt endlich Zähne zeigen, anstatt zu meinen, die Leute würden freundlich , wenn die Deutschen nur den Bückling machen und ihnen alles in den Allerwertesten schieben. Das bewirkt bei denen nur müdes Lächeln.

  9. Das sind Maximalforderungen , die aber in anderen Ländern völlig normal sind. Erst kommt die eigene Bevölkerung, dann die Ausländer, die sich anzupassen gaben, oder einfach wieder gehen. In Deutschland ist das genau umgedreht: vom Deutschen wird verlangt, dass er sich Ausländern anpasst usw. und dass er sich ständig um andere Länder kümmert, die ihn gar nichts angehen, ihm wurscht sein können. Türken werden immer deutsche Unternehmen bei sich arbeiten und Geld verdienen lassen. Was sollen die auch anderes machen?

    Da muss eine AFD eben zu Potte kommen und sich nicht in Grabenkämpfen selbst abmurksen. Deutschland soll nur wieder ein wenigstens halbwegs normales Land werden.

  10. Deutschland müsste einfach (wieder) erkennen, dass es -außer das Wetter- enorm viel zu bieten hat und dadurch auch wählen kann. Der gemeine Deutsche ist aber so erzogen, bzw. meint, er müsse andere (Fremde) förmlich darum bitten, ja auf Knien anflehen, nach Deutschland zu kommen. Dabei will die halbe Welt herkommen. Weil der Deutsche einfach Minderwertigkeitskomplexe hat, meint, die anderen (aus der Fremde) seien alle toller. Also sprechen die Medien von Bereicherung. Als ob wir glücklich sein müssten, wenn zu uns kommt: Mohammedaner , die teils nie auf einer Schule waren, die wir auf unsere Kosten durchfüttern müssen, die uns dann teils auch noch angreifen und sich aggressiv benehmen, heimlich zu viel Porno sahen und meinen jede Frau die nett grinst, wolle Ficki Ficki machen…, Leute die überhaupt nichts zu bieten haben. Als ob es für uns eine Bereicherung wäre. Jeder Hauptschüler in Deutschland -selbst in Berlin, okay, nicht übertreiben- ist reichlicher ausgestattet. Die breite Masse der Deutschen ist viel zu feinsinnig für all die zugereisten Bauerntrampel. Diese Machos, diese ungebildeten Matschbirnen.

    Im alten Rom konnten Ausländer, die 25 Jahre für das Imperium als Söldner gedient hatten – z.B. Dienst am Limes, Germanen überwachen/abhalten – danach, wenn sie es überhaupt überlebten, das römische Bürgerrecht erwerben und an Kinder weitergeben. Es musste also erst etwas geleistet werden, um das Bürgerrecht zu erhalten. Wer sich für Russland verdient gemacht hat, kann die russische Staatsbürgerschaft beantragen.

    Ein bisschen was davon täte gut. Bei uns muss nur jemand über die Grenze laufen, schon darf er bleiben.

  11. @ Gwen Storm

    Was die 4 „Schlampen“ da vor ihrem Bauch als Plakat halten ist der Text wohl nachträglich
    aufgemalt worden,das kann man ersehen – da die Schriftart bei allen 4 gleich ist!!!

    Nun ist aber die Wahrheit wohl richtig – der kann doch auch leicht ohne Bezahlung als
    VERGEWALTIGUNG ausgeführt werden.Damit haben wir noch mehr MISCHLINGE in der
    Gesellschaft welche meist NIX taugen und öffter kriminell oder Musiker werden/sind,
    Ich hoffe doch das wir als Arier das nicht zulassen & billigen!!!

    Was diese KÜMMELKULTUR betrifft wird es hoffentlich zu einer VISUMFREIHEIT geben –
    denn dann sind wir als Deutsche „verloren“ da dann MILLIONEN KÜMMELKANA…. nach
    hier kommen werden!!!

    Liebe DEUTSCHE wählt nicht „Erika“ bzw. den Alko.
    MfG

    MG

  12. Apropos One World, nationale Souveränität, System und Volkstod: Heute ist wieder einmal Haftantritt…

  13. @Elmar

    Sie täuschen sich gründlich, Die Erdoganfans unter den Türken wählen grösstenteils rotgrün – nicht aus ideologischer Affinität natürlich, sondern damit eine rotgrüne Regierung noch mehr ihrer Landsleute und Glaubensgenossen nach Deutschland holt. Wenn sie die Mehrheit haben, werden sie mit Rotgrün natürlich aufräumen und den Volker Beck von einem Hochhaus werfen, wie es der IS mit den Schwulen in seinem Herrschaftsgebiet macht.

    @ Aristoteles

    Hat ein Afrikaner in Deutschland Ihrer Meinung nach das Recht, seine Töchter beschneiden zu lassen, weil das zu seiner Kultur gehört? Hat ein Türke oder ein Araber das Recht, vier Frauen zu haben und diese nach Gutdünken zu züchtigen? Dürfen Muslime und Juden Ihrer Überzeugung gemäss Tiere auf qualvolle Weise verbluten lassen, weil ihre Religion ihnen den Genuss von ungeschächtetem Fleisch verbietet?

    Für mich lautet die Antwort auf alle diese Frage nein. Ich will keine bunte Gesellschaft. Ich will eine deutsche, eine europäische. Der Islam hat bei uns nichts zu suchen, basta. Wer bleiben will, soll sich assimilieren. Es wird keine Moscheen mehr geben (eine kann mn in Berlin ja offen lassen, für Diplomaten islamischer Länder), keine Koranschulen, kein Halalschlachten, keine Verschleierung und – zumindest an Schulen und auf Ämtern – kein Kopftuch. Wer seiner Tochter verbietet, gemeinsam mit Jungen den Schwimmunterricht zu besuchen, gehört abgeschoben und, wenn er einen deutschen Pass hat, ausgebürgert. Punkt.

    Martin Sellner, den ich früher überaus schätzte, gibt immer mehr Anlass zur Kritik. Jetzt fordert er, den „radikalen“ Islam zu verbieten. Wo aber liegt die Grenze zwischen dem radikalen und dem nicht-radikalen? Und wie kann man eine Religion „verbieten“? Wenn den Muslimen keine Möglichkeit mehr offen steht, ihren Glauben mit allen Begleiterscheinungen wie den oben erwähnten zu praktizieren, werden sie freiwillig gehen, besonders wenn man ihnen die Übersiedlung finanziell erleichtert.

    Hart? Zweifellos ja. Aber lieber eine schwere zehnjährige Übergangsperiode als endlose religiöse und ethnische Konflikte und dem Volkstod als Endgeschick.

  14. @ Jürgen Graf:

    Wir können von den Türken lernen:
    Das Motto ihrer größten Tageszeitung, aufgedruckt auf Seite 1 lautet übersetzt:

    „DIE TÜRKEI DEN TÜRKEN!“

    Recht haben sie.

    und „DEUTSCHLAND DEN DEUTSCHEN“.

    Jeder soll dahin, wo er daheim ist.
    Das Motto dabei muß lauten:

    „IN WÜRDE HEIM!“

  15. HORST MAHLER verweigert sich dem Strafantritt.

    Er erklärt, er werde in einem „aufnahmewilligen Land“ um politisches Asyl ansuchen.
    Ob damit IRAN gemeint ist?
    Er gibt eine Erklärung ab, in der er schildert, in welcher Weise schon 2015 durch illegale Maßnahmen der „Justiz“ versucht wurde, ihn rechtswidrig zu Tode zu bringen:

  16. @Jürgen Graf

    Da widerspreche ich Ihnen ausnahmsweise. Özdemir ist bei Türken äußerst unbeliebt. Vor allem nach der Armenienangelegenheit. Dass Özdemir das Thema jahrelang antrieb ist Türken untereinander bekannt. Er gilt als Verräter. SPD wählen Türken (CHP-orientierte) teils, klar. Dann haben die auch noch Krypto-SPDler eingeschleußt, wie die Integrationsbeauftragte Özoguz , deren Brüder Hardcoreislamisten sind, die Plattform „Muslim Markt“ betreiben, radikale Bücher schrieben, wo für einen Gottesstaat in Deutschland plädiert wird und die vom sog. Verfassungsschutz (müsste ja GG-Schutz heißen) beobachtet werden.

    @Manfred
    Grundsätzlich halte ich die Plakate zwar für möglich, da ich auch junge Tussys kenne, denen drückst sowas in die Hand „Foto?“ => „Hi, Hi, klar ey“. In so nem Alter wo man mit sowas meint schocken zu können… „Interessant“ ist dann, wer Mädels sowas in die Hand drückt. Da könnt ich mich nicht halten. Ich würde so nem Typ in die Fresse schlagen.

    Aber wenn ich mir die Plakate näher anschaue, kommt es mir vor, als sei das nachträglich mit Fotoshop eingefügt worden. Richtig gut können das nur Profis. Bei dem linken Plakat „Blondes…“ sieht man es ziemlich deutlich. Die Konturen passen nicht, da wo das Plakat einen leichten Knick hat. Außerdem sind die Farben insgesamt zu grell, zu quietschig. Das wirkt nicht, wie in echt abfotografiert, wenn man es mit den Farben auf den Fotos (Lichteinfall) vergleicht.

    @Gwen Storm hat schon mal ein Video verlinkt, dass er entweder falsch verstand oder falsch verstehen wollte. Ich such das noch raus.

    Wie auch immer, klar jeder polemisiert und überspitzt mal. Aber wir sollten bei der Wahrheit bleiben, was solche Dinge angelangt. Zudem ist es geschmacklos, genauso als wär es echt, jungen Mädels sowas per Fotomontage unterzuschieben. Das machen auch vielfach Jugendliche in der Schule um andere zu mobben… was weiß ich, Dildo in ein Foto montiert, Spruch dazu. Absolut übel. Bin froh, dass ich heute nicht zur Schule gehen muss.

  17. Das Video meinte ich. @Gwen Storm verlinkte es auf https://juergenelsaesser.wordpress.com/2017/04/11/bvb-anschlag-bekennerschreiben-aufgetaucht/

    „Nazis sind schuld an Stockholm!“

    Spätestens nach 20 Sekunden erkennt man, dass es sich um Satire handelt. Weil es bewusst überzogen ist und der Typ sich reinsteigert , sich über die Antifa lustig macht, indem er deren Sprache überzogen nachäfft und imitiert. Also ein „Rechter“ der sich ein Späßchen erlaubt.

    In Geschichte und Politik haben wir unglaublich massiv mit linken Fälschungen zu tun. Seit Jahrzehnten. Wir sollten nicht deren Methoden übernehmen . Sowas wie die Fotomontage oben ist geschmacklos , verletzt Persönlichkeitsrechte und kann so Kids einem Mob unter Kids aussetzen – deren Ruf ist dann ruiniert. Bitte von sowas ablassen!

  18. @Jürgen Graf

    Ansonsten: was zum Schmunzeln. Den Typ (unten) mit seinen „Nachrichten des Grauens“ lese ich in der Kommentarspalte der JF immer genüßlich.

    soll gesagt haben „die Themen ihrer Partei würden momentan eben nicht wirklich als der „heiße Scheiß der Republik“ wahrgenommen“.

    „Ostwestfale meint

    19. April 2017 um 12:19

    Nachrichten des Grauens

    K. Göring – Eckardt hat sich heute morgen in einem Interview
    mit dem Dödeldorfer Landblatt ausdrücklich korrigiert.
    Empört meinte sie: “ Ich bin mal wieder von den Rassisten
    und Ewiggestrigen bewußt falsch zitiert worden.
    Ich betone hiermit noch einmal ausdrücklich, daß ich gesagt
    habe, dass die Themen meiner Partei schon lange als die
    größte Scheiße der Republik wahrgenommen werden.
    Ich werde gegen alle Verleumder, die das in Abrede stellen,
    oder sogar Gegenteiliges behaupten, Anzeige wegen
    Grünen- und Volksverhetzung stellen. Der § 130 StGb war uns
    schon immer sehr behilflich und mein Freund, der Zwergpony-
    rittmeister und mutmaßliche Justizminister Heiko der Kleine,
    sieht das genauso“.
    Unterstützung erhielt die Heulsuse von Kardinal Woelki:
    “ Die Gemeinsamkeit meiner Thesen und der Grünenscheiße
    liegen doch klar auf der Hand, deswegen ist die entsprechende
    Wahrnehmung in der Republik auch ein Ausdruck
    der Herzlichkeit und Klugheit von Bahnhofklatschern und
    Keksverteilern. Ich lade hiermit alle Anständigen ein, die Scheiße
    reden und denken, kommet nach Kölle und kämpft am
    22.3. gemeinsam gegen das Böse in unserer grün- seligen
    Stadt“.

    Amen !“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/gruene-stuerzen-in-waehlergunst-weiter-ab/

  19. Jürgen Graf hat recht. Man kann keine Religion verbieten. Will Herr Sellner festlegen, wo ein „radikaler Islam“ anfängt?
    Wilders mit seiner Forderung nach einem Verbot des Korans redet ebenso unsinnig.

  20. Erdogan und seine Türkei geht mir am Allerwertesten vorbei! Viel wichtiger ist was der wahnsinnige Trump mit Nord Korea vor hat! Wenn dort jederzeit ein Atomkrieg ausbricht werden wir nicht ungeschoren davonkommen — das sollte allen klar sein!

  21. Graf

    Martin Sellner, den ich früher überaus schätzte, gibt immer mehr Anlass zur Kritik. Jetzt fordert er, den „radikalen“ Islam zu verbieten. Wo aber liegt die Grenze zwischen dem radikalen und dem nicht-radikalen? Und wie kann man eine Religion „verbieten“? Wenn den Muslimen keine Möglichkeit mehr offen steht, ihren Glauben mit allen Begleiterscheinungen wie den oben erwähnten zu praktizieren, werden sie freiwillig gehen, besonders wenn man ihnen die Übersiedlung finanziell erleichtert.

    Na, DA bin ich doch ausnahmsweise mal mit Sellner d’accors! Sie schreiben doch selbst: Wenn den Muslimen keine Möglichkeit mehr offen steht, ihren Glauben mit alolen Begleiterscheinungen wie den oben erwähnten zu praktizieren, werden sie freiwillig gehen…

    WAS ALSO SOLL DANN AN SELLNERs FORDERUNG FALSCH SEIN? Davon abgesehen glaube ich allerdings, daß die deshalb noch keineswegs wieder gehen werden, weil das schon lange gewohnte Leben des relativ leistungslosen mit-durchgezogen-werdens in der BRD (sozusagen das ‚Schwarzbrot‘ – den ‚Belag‘ beschafft man sich durch alle Arten von Kriminalität) wesentlich mehr Anziehungskraft entwickelt als die Religion.

    Nein, das Problem sind ganz einfach wir: Weil ‚wir‘ es nicht schaffen zu sagen: Wir wollen nicht mit euch leben. Haut ab! Wir hätten JEDES RECHT DAZU! Wir haben keinen von denen jemals eingeladen zu kommen und/oder zu bleiben. Die haben sich allesamt selbst eingeladen … aber … wir sagen es eben nicht. Und deshalb bleibt es nicht nur so wie es war, sondern es kommen immer mehr … und immer mehr … und immer mehr … und immer mehr. Und alle, alle, alle, alle … werden natürlich versorgt. Bis in alle Ewigkeit.

    Ich hoffe wirklich, daß die ‚Deutschen‘ irgendwann mal wieder wie die Großeltern von Kommentator Elmar, im Kuhstall schlafen müssen – und auf Feldern und in Wäldern nach Pilzen und Eßbarem suchen müssen … damit sie auf den Beinen bleiben und weiterhin für die Pflege und das Wohlleben derer, die neu dazu gekommen sind … und nach wie vor dazu kommen arbeiten können. Vielleicht ist das noch in der Lage ihnen den Irrsinn aus dem Hirn zu treiben. Aber wirklich glauben … tu ich leider nicht mehr dran… 😥 😥

  22. @Jürgen Graf

    Sie stellen gute Fragen.

    Grundsätzlich:
    1) Ich habe nichts gegen den Islam. Auch unter Muslimen gibt es Radikale und Gemäßigte wie unter Christen, Juden, Atheisten, Freimaurern, Neuheiden auch.
    Es soll auch Muslime geben, die Bier trinken.
    2) Der Islam gehört institutionell nicht nach Deutschland. Eine Religion, zu deren Grundpfeilern es gehört, einmal im Leben nach Mekka zu fahren, hat mit dem Deutschsein nichts zu tun. Entsprechend gehören Moscheen genauso wenig zu Deutschland wie Kopftuch tragende Lehrerinnen.
    3) Ich habe mehr Respekt vor einer Kopftuchträgerin als vor einer Raute.
    4) Assmiliation ist, um mit Erdogan zu sprechen, ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, denn sie ist ein Vergehen gegen die eigenen Herkunft, Natur und Kultur.
    5) Eine Religion, eine Kultur, ein Volk benötigt Raum, um zu überleben. Die Deutschen brauchen Raum für sich; er wird ihnen aber genommen, weil sie offiziell nicht in der eigenen ethnischen Gemeinschaft leben dürfen.

    Zu Ihren Fragen:
    „Hat ein Afrikaner in Deutschland Ihrer Meinung nach das Recht, seine Töchter beschneiden zu lassen, weil das zu seiner Kultur gehört?“
    Ja. Privat in der BRD.
    Ebenso hat ein Jude das Recht, seine Kinder in der BRD privat beschneiden zu lassen.

    „Hat ein Türke oder ein Araber das Recht, vier Frauen zu haben …“
    Ja. In der BRD. Die zweite, dritte, vierte Ehe wird aber nicht von deutschen Institutionen vollzogen.

    „Dürfen Muslime und Juden Ihrer Überzeugung gemäss Tiere auf qualvolle Weise verbluten lassen …“
    Ja, privat in der BRD.

    Außerdem bin ich unter den derzeitigen Voraussetzungen für private Koran- und Thora-Schulen und für das Recht muslimischer Eltern, ihren Töchtern den Schwimmunterricht zu verbieten. Generell sollte es extra private Schulen jeweils für Türken, Araber, Juden geben dürfen.

    Die Deutschen müssen noch viel lernen, um ihre Kultur (wieder) zu entdecken.

    Die sicherste Methode, ein Volk zu vernichten, ist Assimilation (v.a. an die BRD-Kultur).
    Das weiß das völkermörderische BuntRegime ganz genau.

  23. Das Problem heißt in der Tat merkel !
    Diese Frau hat drei Eigenschaften, die für uns Deutsche ein absolut tödliches Gemisch darstellen:

    – Ein eiskalt berechnendes, logisch-paralytisch denkendes Hirn, das hat sie !!
    – einen jahrzehntelang, tief in der Psyche kultivierten Hass auf alles Deutsche
    – manische Gier und absoluten Drang nach Macht !

    Diese Drei Komponenten ,vereint, haben zu den Desastern geführt, die Deutschland jetzt vernichten !

    – Abschaffung der Wehrpflicht
    – Einführung der doppelten Staatsbürgerschaft (ausdrücklicher Wunsch
    merkels, Schäubles, Taubers und Altmeiers)
    – Abschaffung der Kernenergie mit explodierten Stromkosten
    – Betrug am Sparer und Rentner
    – dreister Diebstal durch griff in die Reserve der Krankenkassen durch Gröhe
    – Masseneinschleusung von Asylanten aus dem Sunna islamen Nahosten
    – gesetzlich verbotene Griechenlandhilfe, also deutsche Mithaftung ,

    Zu junge Bundestagsabgeordnete, unfertig fürs praktische Berufsleben, die Angst um ihr Mandat ( und somit um “ Diäten “ haben), werden einen Teufel tun, der Diktatur dieser machtzerfressenen und eidvergessenen ostelbischen Pietistentochter Steine in den Weg zu legen.
    Nein, das könnte nur einer:

    Das deutsche Volk, sofern es frei, unabhängig und ohne Wahlmanipulationen wählen kann, was ich sehr bezweifle, siehe die Betrügereien 2013, fast ausschließlich zulasten der AfD !

    Und dann noch der “ spontane “ Verzicht Frauke Petrys auf die Spitzenkandidatur zur Bundestagswahl , unmittelbar vor den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen!
    Da will jemand zwar in den Landtag, aber mit maximal 6 %, denn dann kämen all die Kandidaten nicht mehr zum Zuge, die mann dem Gaulandlager zurechnet.
    Wenn Herr Prezell dann mit seinen 7-10 Luckeanhängern das “ antirassistische Gewissen“ plagen sollte, werden sie sich Laschets Multikulti-CDU anbiedern, wie leider eine ehemalige AfD Abgeordnete aus Walldorf, und jetzt auch der von mir geschätzte Wolfgang Bosbach.

    Falls Frauke Petrys heutige Entscheidung bedeuten, daß sie auch auf ihr Listenmandat verzichtet, ist das in Ordnung und konsequent !
    Sollte sie versuchen, dennoch auch dieses Mandat, zusätzlich zum Landtagsmandat in Sachsen zu bekommen, undurchschaubar, mit der sichern Gefahr, daß sie dieses zu einem erwarteten Austrittes aus der Fraktion „mitnimmt“ um ihren dann vielköpfige Familie auf Kosten der Steuerzahler und eines weiteren Wahlbetruges an den AfD Wählern zu ernähren !

    Wie dem auch sei, eine Katastrophe mehr für die Afd…und für Deutschland

    Rainer Grieser
    aus Heidelberg

  24. @006

    Möglich, dass das was bewirkte. In schlechten Zeiten raufen sich Leute zusammen. Aber grundsätzlich fehlt jegliches Gemeinschaftsgefühl und das hat auch viel damit zu tun, dass die Vorfahren mehr oder weniger verachtet werden. Was Linke schüren, das ist der ihr Job. Eine Gesellschaft die komplett auf Vorfahren spuckt, ist eine kaputte Gesellschaft. Aber die Erzählung geht in etwa so: 1914 krochen die ersten Deutschen aus den Löchern, wollten die Weltherrschaft, wurden besiegt, 1933 krochen…Heute hat die Masse keine Omis und Opis, die zu der Zeit lebten. Selbst die übelsten linken Spinner mussten früher einräumen, das diese „böse“ Nazigeneration Deutschland wieder aufbauten, wie es heute ist, sie davon profitierten usw. Für die Jungen ist das weit weg. Für die waren die sozusagen ersten Deutschen (1914-45) alles Zombies und sie seien ja so viel besser, schließlich Antirassisten und bla, bla…Dabei sind das alles Heinis*innen, die mit m vom Papa bezahlten Autos an die Uni fahren, recht gescheit daher schwätzen, nicht wissen wo beim Hammer vorn und hinten ist und sich die Winterreifen auch noch vom Papa drauf machen lassen, weil sie selber z blöd dazu sind und der Papa sparen will. Und Deutschland ist natürlich vom Himmel geflogen. Denen fehlt jeglicher Bezug dazu, was ihre Vorfahren leisten mussten. Man schaut ja nur dümmliche Youtubevideos, ha, ha, luschtig, zeigt sie sich gegenseitig am Superdupersmartphone (von Papa bezahlt). Ach echt Hey, was für ein Kraut… Und weil die anderen das Pech hatten, dass nicht bei ihnen Deutschland vom Himmel fiel, sollen se halt alle mit m Gummiboot über’s Meer kommen. So in der Art.

  25. @006
    Klar gibt’s auch (noch) andere. Aber die Linken arbeiten daran…das Neueste was sie gerade immer wieder platzieren…dass du dich als Weißer eh schon wie Dreck fühlen sollst. Schuldkult geht über auf alle Weißen… bei den Deutschen: die gäbe es gar nicht, habe es nie gegeben, sei nur Einbildung bla, bla…

  26. @ Aristoteles:
    Ich bin auch gegen Assimilation der ALIENS.

    Nichtdeutsche Kinder sollen in nichtdeutschen Schulklassen von Freiwilligen ihrer Ethnie unterrichtet werden.
    Die einheimischen Kinder werden von einheimischen Lehrkräften in Schulklassen unterrichtet, in die nur deutsche Kinder gehen.

    Denn möglichst bald gehen ja alle ALIENS wieder heim (in Würde). und da sollen sie ja nicht mit der unbeliebten deutschen Kultur belastet sein. Sie sollen sich ganz unbeeinflußt ihrer Heimat widmen können und ihrer eigenen Kultur.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s