Schweden: Rapefugee-Horror ohne Grenzen

Erschütterndes Schweden-Dossier  in der neuen COMPACT-Ausgabe 4/2017.

Unsere Frauen werden gejagt und trauen sich nicht mehr raus: die Machetenmänner warten, die „Fachkräfte“ des Fleischerhandwerks… Was seit Köln in Deutschland langsam aber sicher über das ganze Land ausbreitet, ist in schwedischen Großstädten schon länger Realität. Das Land hat die zweithöchste Vergewaltigungsrate der Welt! Im Schweden-Dossier in der neuen COMPACT beleuchten die schwedische Journalisten Sanna Hill und der österreichische Buchautor Martin Lichtmesz die Situation – mit besonderem Focus auf die Lügenmedien, denen unsere Frauen und ihr Leid egal sind und die die Herkunft der Täter systematisch verschweigen. Bevor unten ein Auszug von Lichtmesz gelesen werden kann, hier ein Hinweis auf die nächste COMPACT-Veranstaltung, wo es genau um dieses Thema gehen wird:

****

COMPACT-Spezial „Asyl. Unsere Toten“ wird ab 19.4. in Cotta bei Pirna vorgestellt.

Asyl. Unsere Toten

Wir trauern um die Opfer der Multikulti-Politik

Mittwoch, 19. April 2017. Beginn: 19 Uhr. Einlass: 18.15 Uhr
Ort: Landgasthof Heidekrug, Cotta A Nr. 50, 01796 Dohma / OT Cotta (Nähe Pirna/Sächsische Schweiz)

Jens Maier, Richter, einer der Spitzenkandidaten der AfD Sachsen für die Bundestagswahl
Martin Lichtmesz, Autor des neuen Buches „Die Hierarchie der Opfer“ (anataios.de)
Jürgen Elsässer, Chefredakteur COMPACT-Magazin

Kartenreservierung/Vorverkauf dringend empfohlen, da das Lokal nur 180 Plätze hat. Hier gehts zum VVK.

Für COMPACT-Abonnenten ist der Eintritt frei (am besten vor Kartenbuchung hier abonnieren).

****

So, hier jetzt der Auszug aus Lichtmesz‘ Schweden-Artikel in der neuen Ausgabe von COMPACT-Magazin. Den Rest des Beitrages können Sie in der Printausgabe lesen – hier bestellen.

Besonders Gruppenvergewaltigungen durch ganze Rudel von jungen
Männern sind inzwischen ein weit verbreitetes Phänomen.

Schon 2005 schrieb der norwegische Blogger Fjordman

über Vergewaltigungsepidemien in Schweden, während ein

Foto mit dem blutverschmierten, geschwollenen Gesicht

von Jenny Lemon durch das Internet ging, die in der

Silvesternacht 2004 zusammen mit einer Freundin von vier

somalischen Einwanderern vergewaltigt und beinahe zu

Tode geprügelt wurde. Aftonbladet, das größte Blatt des

Landes, sprach damals von „zwei Männern aus Schweden,

einem aus Finnland, einem aus Somalia“ – auf der

Grundlage ihrer Staatsangehörigkeit. Im Dezember 2011

wurde eine 29-jährige zweifache Mutter in Mariannelund

von zwölf Afghanen aus einem lokalen Flüchtlingsheim

sieben Stunden lang auf jede nur erdenkliche Weise

geschändet, wobei sie zeitweise von drei Tätern zugleich

penetriert wurde, während deren johlenden Kumpane das

Opfer als „Hure“ und „Schlampe“ beschimpften. Als Folge

der Tat sitzt die Frau heute im Rollstuhl und muss Windeln

tragen (digitaljournal.com/article/346059).

In den Jahren 2014 und 2015 fanden im Laufe des

Stockholmer Musikfestivals We Are Sthlm dutzende

Übergriffe statt, vorwiegend begangen von Einwanderern

und Flüchtlingen; sie wurden in den Presseaussendungen

der Polizei verschwiegen und erst Anfang 2016 im Zuge der

Debatte um Köln von dem Journalisten Lasse Wierup

bekannt gemacht. Im Oktober 2016 vergewaltigten fünf

afghanische Teenager einen 14-jährigen schwedischen

Jungen in den Wäldern von Uppsala. Das Gericht lehnte

eine Abschiebung der Täter ab, weil sie von der unsicheren

Lage in Afghanistan „hart getroffen“ werden könnten. (Daily

Mail Online, 30. Dezember 2016). Im selben Monat wurde

eine behinderte, auf den Rollstuhl angewiesene Frau in

einem Flüchtlingsheim in Visby von sechs Migranten

vergewaltigt. (Daily Mail Online, 11. Oktober 2016). Im

Dezember 2016 sperrte ein angeblich 19-jähriger Syrer

namens Mohammed in Östersund eine 13-Jährige auf einer

Toilette ein und missbrauchte sie anal und vaginal. (Fria

Tider, 9. Januar 2017). Im Januar 2017 wurde bekannt,

dass eine Gruppe syrischer Flüchtlinge in Malmö eine

schwedische Frau gekidnappt und im Keller eines

Wasserpfeifenladens in Helsingborg angekettet und

stundenlang vergewaltigt hatte. (Fria Tider, 4. Januar

2017).

Weiterlesen in COMPACT-Magazin 4/2017 – hier bestellen.

9 Kommentare zu „Schweden: Rapefugee-Horror ohne Grenzen

  1. Wo bleiben die schwedischen Männer. Die alten Wikinger, ihre wehrhaften Vorfahren, die ganz Europa in Angst und Schrecken versetzten, würden angesichts dieser Wehrlosigkeit ihrer Nachkommen vor Scham in den Boden versinken. Sie könnten die Schande der massenweisen Schändung ihrer Urenkeltöchter nicht ertragen. Merken denn die Schweden nicht, dass sie wie die anderen europäischen Völker ausgelöscht werden sollen. Längst sind die Drahtzieher* sogar schon namentlich bekannt, die diese Völkerwanderung gen Norden in Gang setzten. Warum also schützt die schwedische Polizei oder das Militär die Volksgenossen und hier insbesondere die Frauen nicht? Etwa weil die Vorgesetzten das geschickt unterbinden? Dass kann und darf nicht wahr sein. . Im 2. Weltkrieg kam es in allen Armeen vor, dass unmenschliche Befehle von den Befehlsempfänger nicht ausgeführt wurden. Sind diese Vorgesetzten politisch gebrieft oder geschmiert wurden. Notfalls wurde der unanchsichtige Vorgesetzte ins Jenseits befördert. In der iranischen Revolution wurde den gut bezahlten Schah Offizieren von den einfachen Soldaten die Pistole vor die Nase gehalten. Über Nacht entstanden dann die dem Chomeini hörigen Revolutionsgarden. Glaube macht nicht nur blind, sondern gelegentlich auch stark, wenn er denn auch vorhanden ist. Da habe ich so meine Bedenken und frage mich: Hat etwa der schrankenlose Konsum, Mc Donalds und die Hollywoodisierung/ Amerikanisierung der schwedischen Bevölkerung diese zu charakterlosen Weicheiern werden lassen? Wenn ja, dann aber hurtig umgekehrt und tatkräftig das eigene Geschick wieder in die Hand genommen bevor die schwedischen Frauen gänzlich ihre Achtung vor den schwedischen Männern verlieren.
    *Darunter sind bestimmt diejenigen, die den Tod Olof Palmes auf dem Gewissen haben.

  2. Friedrich Bode

    Wo bleiben die schwedischen Männer.

    Da, wo der Feminismus sie hingestellt hat – in der Ecke … zum Schämen wegen ihrer frauenfeindlichen Vergangenheit. Der Feminismus dagegen hat die Befreiung der Frau gebracht! Die Befreiung von männlicher Herrschaft und Gewalt!! Deshalb wählen wir auch morgen wieder … das, was wir schon gestern gewählt haben… 😥 😥

    Nichtsdestotrotz scheint es immer noch einige zu geben, die ihre eigentliche Identität noch nicht vollkommen vergessen haben…

    Mögen es mehr werden! Viel mehr!!

  3. Auf der Seite der Sezession wurden der Auftritt und die Bücher von Jack Donovan (Violence ist golden) – wie man so schön sagt – ‚kontrovers‘ diskutiert. Aber das Beispiel Schweden zeigt uns unsere Zukunft!

    Vor diesem Hintergrund einfach nur auf die AfD warten zu wollen, weil ‚die dann im Parlament mal so richtig angreifen wird‘ … zeugt einfach nur von völligem Wirklichkeitsverlust und ist im wahrsten Sinne des Wortes lebensgefährlich.

    Die Linken haben (weil sie eben nun mal links sind, und das heißt, sie müssen einfach ‚wider den Stachel löcken‘ … über jedes Maß hinaus) den Grundkonsens – daß ‚wir‘ nämlich ein Volk sind und daß ein Grundkennzeichen dieses Volkes ist, daß es weiß ist, aufgekündigt!

    Und die überwältigende ‚Mehrheit der Bevölkerung‘ ist dabei auf ihrer Seite. Wer das nicht glaubt, muß nur die Ergebnisse der Bundestagswahlen im Herbst abwarten; Merkel wird irgendwas zwischen 30 und 35% der Stimmen erhalten. Chuultz zwischen 25 und 30%. Und der Rest … verteilt sich auf den Rest.

    ‚Dagegen‘ anzugehen – im Sinne direkter Konfrontation – ist heute nicht mehr möglich. Dazu sind die Strukturen der anderen zu stark …. und ‚unsere‘ zu schwach. Aber wir sollten uns – ganz im Sinne des ‚Simile- bzw. Ähnlichkeitsgesetzes‘, das zwar von Samuel Hahnemann speziell für den medizinischen Bereich gefunden und formuliert wurde, in Wirklichkeit aber buchstäblich ‚universell‘ das wahre Heilsgesetz dieser Welt darstellt – ähnlich wie die Eroberer verhalten – nicht ‚gleich‘!

    Und dazu gehört auf jeden Fall religiöse Bindung (wer meint, diesen ‚Schwachsinn‘ habe er hinter sich gelassen und er werde doch freiwillig nicht mehr ins Kleinkindalter zurückkehren, der wird erleben, daß er von der gestürzten Form religiöser Bindung – dem zu uns importierten Islam – buchstäblich weggewischt werden wird), körperliches Training (= Wehrfähigkeit), geschichtliche Bildung (jenseits des mainstream wohlverstanden!), Gruppenbildung(!!!) + Vernetzung… – und – speziell aus meiner Perspektive – astrologisches Verständnis, denn gerade das kann (uns) helfen beispielsweise Gefahrensituationen zu erkennen und zu vermeiden bevor man in ihnen landet und verendet (Fools rush rush in where angels fear to tread)!

    Der obige Artikel bzw. die Aussage des – damals – 14jährigen Vergewaltigungsopfers zu seiner Behandlung durch die Polizei, sollte zumindest jedem, der auf dieser Seite nicht aus ‚beruflichen‘ Gründen (Inlandsgeheimdienst) liest, klar machen, was er künftig von dieser Seite an Hilfe zu erwarten hat: Nichts! Es mag sowohl in Schweden wie auch hierzulande durchaus noch Gebiete geben, in denen auch die Rechtsprechung NOCH funktioniert wie sie es eigentlich sollte … und wo auch die Polizei ihre Aufgaben so erfüllt wie sie es eigentlich sollte. Aber das ist eben schon lange nicht mehr flächendeckend der Fall … und in Zukunft wird das mit absoluter Sicherheit nicht besser werden.

    Von daher halte ich es im Sinne des eigenen buchstäblichen Überlebensinteresses für geradezu zwingend, daß man auf Gewalt bestimmter Gruppen zu einer angemessenen Antwort zumindest in der Lage ist. Das ist nicht als Aufruf gemeint ‚das Recht in die eigenen Hände‘ zu nehmen… – aber wenn ‚das Recht‘ ganz offen gebeugt, verdreht und gegen uns gewendet wird uns seine auf uns bezogene Schutzfunktion zu einer Vernichtungsfunktion gemacht wird … und dazu auch noch die Exekutive (Polizei) als Mittel zur materiellen Durchsetzung der (Rechts)Perversion zur Verfügung steht, dann ist es wohl kein Zeichen von Weisheit sich wehr- und waffenlos einer solchen Entwicklung anzuvertrauen – etwa nach dem Motto „et hot noh immer jot jejange…“

    Das Mem von Donovan – Violence is Golden – sollte man sich daher für sich selber und seine eigene Zukunftsfähigkeit gut überlegen.

  4. @Friedrich Bode

    Wikie hätte sicher ne pfiffige Idee. Der Vater würde erst mal lauthals toben.

  5. Immer wieder: DIese Vorfälle, Zustände sind Folge derjenigen Politik, welche das schwedische Volk herbeigeführt hat über die von ihm gewählten Parteien.

    Die Leute sind doch nicht, auch in Deutschland, hirnkrank und-oder debil-schuldunfähig, sondern die treffen als selbständige Personen Entscheidungen, wenn sie wählen.

    Entweder es kommt von außen ein umwälzendes Ereignis oder die Völker wählen endlich anders, ansonsten geht die Sache so weiter bis in noch schlimmere Zustände!!

  6. Welche polaren Gegensätze werden sichtbar?

    Auf der einen Seite völlig ungebildete , dumme , aber des Glaubens mächtige junge Männer, die die europäischen Frauen ungestört vergewaltigen können.

    Auf der anderen Seite die verzehrte Welt europäischer Intellektueller, deren Ego alles erklären kann und dabei Halbwahrheiten von sich absondern.

    https://nzz.at/feuilleton/die-intellektuellen-idioten

    Auf diesem Altar werden die Frauen und Mädchen geopfert.

  7. Eur. Gerichtshof für Menschenrechte ……. eine Falschspielerloge;
    „ähnlich wie das sowjetische „Justizsystem“ zZ Stalins“

  8. Liebe/r 006,
    ich danke dir für deine Aussagen! Sie decken sich mit meiner Überzeugung.
    Nur eines noch ist wichtig für mich. Wie halten wir uns in den nächsten 7 Jahren diese Satansanbeter vom Leib? Danach ist laut Aussage Jesu Christi die Apokalypse angesagt. Nachzulesen bei http://www.j.lorber.de
    Beispiel: Im Alter von 25 Jahren wurde Jesus von Jüngern gefragt, wann denn die Apokalypse passieren wird.
    Antwort Jesu: „Heute in nahezu 2000 Jahren.“
    Das wäre also spätestens 2025! Aber das „nahezu“ ist der Beweis, dass es früher geschieht!
    Bitte liebe friedliche, gläubige oder ungläubige Menschen. Bereitet euch in Frieden darauf vor und laßt euch nicht von Satan zu Sünden vor GOTT verführen!! Es ist ganz sicher bald soweit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s