BäRD-Regime: Hexenjagd auf eine Schauspielerin

Silvana Heißenberg – Exklusiv-Interview in COMPACT-Magazin 4/2017

Kennt Ihr die ganzen Hollywood-Schreier, die vor einer Trump-Diktatur warnen? Meryl Streep und so? Und denen unter Trump natürlich nix passiert, die weiter fette Kohle machen? Und die Til Schweigers und Co., die sich als mutige Kämpfer gegen Nazis aufplustern und ihre Seele längst für Kohle ans System verkauft haben?

Okay, hier ist das Beispiel einer wirklich mutigen Schauspielerin, die sich mit einer echten Diktatur – und nicht einer vermeintlichen wie Trump-USA – angelegt hat: Silvana Heißenberg gibt im Exklusiv-Interview mit COMPACT einen Einblick in ihre unglaubliche, aber leider wahre Geschichte. Eine Schauspielerin, deren Existenz komplett vernichtet wurde, weil sie es gewagt hat, die Flüchtlingspolitik des Merkel-Regimes zu kritisieren. Und wir reden hier nicht über jemand wie Ulfkotte, Hörstel, Jebsen, Elsässer usw., die als politische Querköpfe in das Räderwerk der Mediengleichschaltung kamen. Nein: Frau Heißenberg war bis zur „großen Flut“ 2015 eine, nach eigenen Angaben, unpolitische Frau, die es lediglich gewagt hat, sich angesichts der ungeheuren Gefährdung jedes Einzelnen durch Muttis Kulturbereicherer den Luxus einer eigenen Meinung zu gönnen und auf Facebook dagegenzuhalten. Das hat gereicht, um ihr alle Aufträge zu streichen und sie auch noch im GEZ-Fernsehen als Nazi-Braut durch den Dreck zu schleifen! (Sie fanden Frau Heißenberg auch auf Facebook – für Zuspruch und Unterstützung)

***Das Beispiel Silvana Heißenberg zeigt, wie es heute um die Meinungsfreiheit in der BäRD bestellt ist. Verbreiten Sie COMPACT weiter, um ihre Mitmenschen aufzurütteln, damit es so nicht weitergehen kann: hier geht’s zum COMPACT-Abo. ***

Silvana Heißenberg im COMPACT-Interview: (Zitat Anfang) Ende Oktober 2016 bekam ich eine E-Mail vom NDR Zapp-Magazin, und dort wurde ich dann gefragt, ob dieses Facebook-Profil denn meins sei. Konkret ging es um die Frage, ob ich zu den Aussagen stehe, die ich dort poste. Da ließ ich eine Mitarbeiterin antworten: Ich bin Patriotin und stehe selbstverständlich zu jedem Wort. In der Annahme, dass damit die Sache erledigt sei, hatte ich mit nichts Weiterem mehr gerechnet. Genau diesen letzten Mailverkehr zitierte man dann in der Sendung des NDR vom 12. Oktober letzten Jahres. Ich saß vor dem Fernseher und war wie vom Blitz getroffen. Der Bericht hieß: „Die falsche Frau der Woche“. Es ging um mich. Ich konnte in dem Moment erstmal nichts mehr sagen und dachte: Träum ich das jetzt? Und dann ging‘s halt los: Ich bin da in die ganz rechte Ecke gedrängt worden, es wurden Szenenausschnitte von mir gebracht von RTL und Sat.1, wo ich eine Rolle spielte, und das wurde kommentiert mit: „Hier spielt sie noch die liebenswerte Mutter“ oder so ähnlich, aber privat ist sie ja wohl offensichtlich ganz weit rechts. (Zitat Ende)

***Das Beispiel Silvana Heißenberg zeigt, wie es heute um die Meinungsfreiheit in der BäRD bestellt ist. Verbreiten Sie COMPACT weiter, um ihre Mitmenschen aufzurütteln, damit es so nicht weitergehen kann: hier geht’s zum COMPACT-Abo. ***

 

 

 

78 Kommentare zu „BäRD-Regime: Hexenjagd auf eine Schauspielerin

  1. Dieses Beispiel einer Hexenjagd zeigt einmal mehr auf, wie wichtig es ist, dass sich die Restdeutschen mit Revisionismus befassen. Im COMPACT-Blog habe ich das gestern näher erörtert und die Distanzeritis von Martin Sellner angeprangert: https://www.compact-online.de/compact-streit-club-1-volker-weiss-steile-thesen-gegen-die-neue-rechte/#comment-199347

    Resümee: Es nützt rein gar nichts, sich von „Nazi-Sprache“ oder „NS-Gedankengut“ (was immer das auch ist) zu distanzieren, da die Systemlinge der BaehRD dank eines Maulkorb- und Gummiparagraphen dazu ermuntert werden, die bewährte Naaazi-Keule in allen Abstufungen zu schwingen.
    Auch die oft verwendete Spiegelung der Keule von vielen Restdeutschen ist kontraproduktiv, festigt sie doch nur den Status Quo des „Rechtsstaates“ und die Selbstverständlichkeit der überlieferten Geschichtsschreibung jener 12 Jahre von den üblicherweise als „Lügenmedien“ bezeichneten Quellen.

  2. RE: Braun-Affine

    Sie sollten besser in die ihnen, Ihnen gemäßen blogs gehen, statt in patriotischen blogs, welche die GG-treu, demokratisch-freiheitliche AfD fördern möchten, ihr/Ihr braunes Gift injizieren zu wollen mit völlig abseitiger Besudelung der BRD und Demokratie!!

    Und müssen wir unterscheiden zwischen ehrbaren Revisionisten, die in wissenschaftlichem Ethos der Faktentreue wegen arbeiten, und solchen, die sich unredlich-verlogen als Propagandisten einer vergangenen Brutalst- Diktatur verstehen, wo jede geistige und politische Freiheit fehlte!!

    Das Tagesproblem ist auch nicht die Vergangenheit, so sehr auch der Schuldkult als ein Teil des Meinungskomplexes zu bekämpfen ist, sondern daß ein fett-dekadentes Volk aus den empörenden Zuständen, die jedem sichtbar sind, keine politischen Konsequenzen hin zum Guten ziehen will !!

  3. Ich kann allen echten, aufrichtigen, ehrlichen Menschen nur wünschen, dass sie nicht mehr für dieses System arbeiten müssen, dass sie sich freimachen können davon, dass sich andere Wege auftun. Alle, die hier mittun, machen sich mit schuldig, allein schon durch ihre monatliche Einkommenssteuer an den Staat, der diese fremd-verwendet…
    Ich bin kurz davor, auch selbst auszusteigen. Gibt’s viell. einen Job für mich bei Compact? Bin vielseitig einsetzbar, nur der Kurs muss eben stimmen. Für die falsche Seite verkaufe ich mich nicht mehr.

  4. Ich habe der mutigen Frau gerade meine moralische Unterstützung zugesagt und sie auf eine Tasse Tee eingeladen.

  5. Ein hohes Lob dieser ebenso schönen wie charaktervollen Frau, Silvana Heissenberg. Sicher macht auch die hübscheste Schwalbe allein noch keinen Sommer, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich immer mehr Prominente „outen“ und sich gegen den „multikulturellen“ Terror und die Umvolkung wehren werden.

    @Info 68
    Ihre Worthülsen werden langsam lästig. Ich bin mir sicher, dass @Wahrsager nichts anderes will als Meinungsfreiheit für „ehrbare Revisionisten, die in wissenschaftlichem Ethos der Faktentreue wegen arbeiten“, um Ihre eigene Formulierung zu verwenden. Wo sind denn auf diesem Blog die „Propagandisten einer vergangenen Brutalst-Diktatur“, von denen Sie unentwegt warnen? Wer eine Historisierung des NS verlangt, ist deswegen noch lange nicht dessen „Propagandist“, genau so wenig wie jemand, der die von manchen Antikommunisten genannten, masslos übertriebenen Zahlen von Stalin-Opfern (40 oder gar 60 Millionen statt der wahrscheinlich richtigen, immer noch erschreckend hohen Zahl von zwischen 10 und 15 Millionen) revidiert, deshalb ein „Stalin-Propagandist“ ist.

    Und was hilft uns ein Grundgesetz, das Meinungs- und Forschungsfreiheit garantiert, in der Praxis aber tagtäglich mit Füssen getreten wird? Sie werden herzlich wenig Menschen finden, die um des „Grundgesetzes“ und der „Demokratie“ willen bereit sind, in den Kampf zu ziehen und notfalls ihr Leben zu opfern. Für Vaterland, Volk und Familie, und vielleicht auch für den Glauben, werden hingegen auch heute noch sehr viele Deutsche und andere Europäer kämpfen und notfalls sterben.

  6. @Info8

    Warum reden Sie xxx den Kommentator Wahr-Sager im Plural an?
    Er war der einzige, dessen Kommentar bislang veröffentlicht worden war.

    Können Sie bitte erklären, was an Wahr-Sagers Kommentar einen „ehrbaren Revisionisten“ von einem „Propagandisten einer vergangenen Brutalst- Diktatur“ unterscheidet?

    Möglicherweise können Sie xxx nicht zwischen inhaltlichen Argumenten und plumpen Beschimpfungen unterscheiden.

    ((Bitte halten Sie sich mit Kraftausdrücken zurück))

  7. Das machen die Medien ganz bewusst: Exempel statuieren um die Leute einzuschüchtern. Der Hintergrund ist natürlich der, dass das System eine Gefahr darin sieht, wenn Prominente für das System unliebsame Positionen salonfähig machen. Und so sind selbst einst gefeierte Moralapostel und Literaturnobelpreisträger wie Grass medial geteert und gefedert worden. Nicht mal zu dessen Tod gab es ein großes Portrait, wie man es sich -„ob seiner Größe“- bei einem, der ganze Schulgenerationen mit der systemnahen Blechtrommel missbrauchte, erwartet hätte. Er wurde eingestampft. So richtig los ging das aus meiner Sicht mit Eva Hermann. Dass ein Mensch regelrecht medial vorgeführt , geächtet, an den Pranger gestellt wird

    Das ist nur ein Ausschnitt. Man muss die ganze Sendung sehen. Es finden sich immer schleimige Mittäter . Hier Schreinemakers, Barth, Senta Berger und natürlich der schleimige Kerner selbst. Höhepunkt war auch ein Historiker im Publikum, der Frau Hermann in einem Ton wie der gutmeinende Onkel (für’s Publikum) völkische, nazistische Töne unterstellte. Und so quasi, ob sie das denn nicht selbst merke. An Lächerlichkeit war der Fall Hermann nicht zu überbieten. Aber damals funktionierte es noch gut: die große Mehrheit in Deutschland rannte den medialen Ausführungen wie Schafe hinterher. Schafe, die dann auch den Seiten der „Leitmedien“ ganz im Sinne eines modernen Prangers eifrig spuckten, sich aufluden, sich in klickenden Hass steigerten. Eva Hermann, geteert und gefedert. Könnte man noch viele Beispiele nennen, wie Xavier Naidoo….weil er im Vorbeigehen eine Reichsbürgerbühne bestieg – diese damit salonfähig macht, so die Systemangst. Und dann auch noch ein Schwarzer… Das BRD-Vorzeigebaby das für die Nationalmannschaft sang von heut auf morgen abgesägt. Kein gutes Wort wird an ihm gelassen. Erst neulich sah ich eine Musiksendung, wo von 60er bis 2000er Titel gezeigt wurden. Dann Naidoo, und das subtile Abgeläster ging schon wieder los….

    Usw…usw… All das dient dem System , eine Abschreckung zu erwirken: „Sehet, was Euch passiert, wenn Ihr das Maul zu weit aufreißt…wollt ihr nicht lieber weiter von uns gemästet und gepusht werden? Ansonsten verlassen Euch schnell ganz viele „Freunde““

    Ich wünsche Frau Heißenberg alles Gute. Für Schauspieler ist das enorm schwierig, da sie von diesem Clan abhängen.

  8. Re: Bunt-Affine

    Sie sollten besser auf Ihnen eher zugeschnittene mainstream-konforme Blogs gehen, die vielleicht hier und da mal etwas Kritik an heutigen Zuständen üben, aber die tatsächlichen Ursache/n außer Acht lassen.
    Das bringt ihnen auch den gewünschten Zuspruch, den sie hier nicht finden, aber dennoch wollen sie den Eindruck von politischer Unkorrektheit vermitteln, was letztendlich nicht so gut gelingt.
    Es reicht eben nicht, selektiv den nonkonformen Rebellen zu geben, wenn dieser sich ansonsten völlig BaehRD-konform dem bunten Mainstream hingibt.

    Die Verherrlichung der BaehRD geht typischerweise mit einer Verherrlichung des verbrecherischen US-Regimes einher und knüpft damit an die bunte Antifa an, welche ihre freiheitliche Dämonkratie zweifellos sehr schätzen, fungieren sie doch als Auserwählte eines „Rechtsstaates“, der ihnen jegliche Freiheiten gewährt. So stellt sich ein bunter Dämonkrat eben einen idealen Linksstaat vor!

    Ich weiß jetzt gerade nichts mit Revisionisten im Sinne von „Propagandisten einer vergangenen Brutalst- Diktatur“ anzufangen, aber ich ahne mit dieser unterschwellig geschwungenen Naaazi-Keule bereits, wohin der Weg des von Buntdämonkraten definierten „Revisionismus“ hinführen soll, dessen „Faktentreue“ vielmehr seine ideologische Einbahnstraße ist, die dieser in die Welt hinausposaunt – Seite an Seite mit Antideutschen/Antifanten.

    Eine Gegenwart ohne Vergangenheit gibt es nicht. Obwohl sich seriös gebende Buntdämonkraten dies aufgrund tagtäglicher Bestätigung wissen, und obwohl sie vorgeben, gegen den Schuldkult zu sein, machen sie im Gegenteil deutlich, dass sie diesen bewusst fördern, indem sie kein Interesse an einer ehrlichen Aufarbeitung jener 12 Jahre zeigen.

  9. @Jürgen Graf:

    „Sicher macht auch die hübscheste Schwalbe allein noch keinen Sommer, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich immer mehr Prominente ‚outen’…“

    Da BaehRD-Promis ausnahmslos alle am Tropf der Buntdämonkratie hängen, ist es nur logisch, dass diese völlig konform agieren – auch die ein oder andere lauwarme Kritik, die in Talgshows von ihnen bzgl. heutiger Zustände erörtert wird, ändert nichts an deren System-Unterstützung.
    Ob es ein Promi tatsächlich ernst meint, erkennt man am deutlichsten daran, dass ihm gegenüber die bewährte Keule geschwungen wird und er entweder einknickt oder eben abgesägt wird. Ist Letzteres der Fall, spricht es für ihn.

    Vor bunt-affinen Dämonkraten will und werde ich mich nicht rechtfertigen – das ist wie Perlen vor Säue werfen.
    Ich habe meine Position schon etliche Male klar gemacht – u. a. auch in diesem Blog. Exemplarisch sei dieser Eintrag von mir im Januar d. J. erwähnt: https://juergenelsaesser.wordpress.com/2017/01/26/aber-hallo-petry-berater-stellt-sich-vor-hoecke/#comment-175618

  10. Natürlich wünsche auch ich Frau Heißenberg alles Gute, aber Wünsche allein reichen nicht. Was erforderlich ist, ist bedingungslose Solidarität unter uns Restdeutschen. Jegliche Distanzeritis ist völlig schädlich und bewirkt nur Schadenfreude auf der LINKen Seite.

  11. @ Info 68

    Sie sind doch hier permanent aggressiv und stänkern rum. Wie viele BRDlinge. Das permanente beweisen müssen, dass man kein Nazi ist und sei es nur in Anmerkungen und Nebensätzen, Mimik, Gestig, macht eben krank und aggressiv. Wahrhafte Neurotiker die BRDlinge. Permanent unter Druck „es“ zu beweisen…“ich bin ein guter BRDling , ühh, ähh, ühh, ähh…“ . Und wenn andere locker drüber reden, stört Euch das, gell? Weil ihr euren inneren Schweinehund nicht besiegt habt: „Der sagt was, was ich nicht derf…“. Und sogleich kommt der Wutausbruch. Hach und wenn man ihre Empfehlungen bzgl. Balkan liest, so quasi “ Einmarschieren und die Untermenschen okkupieren“. Tja, ha. Auch wenn es um Muslime geht, hat’s der Zionrechte dieser Tage leicht. Da kann man so richtig abgehen und erntet gar Applaus. Beteiligt sich an einer großen Sache…gar nicht spüren, dass, würde manches Mal Muslim mit Jude getauscht, man sehr wohl wüsste, wo man ist. Aber andere als braun titulieren. Wenn ich auch selbst alles andere bin als jemand der sich freudestrahlend allgemein über Muslime äußert. Ich bin Rechter in dem Sinne, dass ich Völker und Kulturen erhalten will. Dass sie nebeneinander möglichst friedlich koexistieren, Völker, Nationen, Staaten, aus sich heraus ihre jeweilige Kultur aufbauen und leben können. Ich hab auch Respekt vor „Wilden“, die im Wald Leben, im Einklang mit der Natur, wie es so schön heißt. Und ich finde diese Kulturen -gibt ja kaum mehr welche- erhaltenswert. Da alle Menschen weltweit gezwungen werden, sich an das System anzupassen. Und so können viele Völker gar nicht so leben, wie es ihnen eigentlich entspricht, können ihre Talente gar nicht ausleben, geschweige denn überhaupt erkennen. Aber wir sind eben Deutsche. Wir haben unsere Qualitäten. Würden wir sie sinnvoll nutzen (dürfen) könnten wir der Welt viel Gutes beitragen, nebeneinander leben und es gäbe weniger Stress. Ganz wird er nie weg sein. Aber in unserer Welt werden wir nur täglich auf’s neue gezwungen, genötigt, irgendeinen Scheiß zu akzeptieren. Vor paar Jahren noch: “ hurra, machen wir alle „Diktatoren“ weg. Heil die Dämonkratie. „Ein bisschen Krieg hier und da, Konflikte schüren mit Russland“. Und jetzt: “ scheiße, jetzt ham mer da unten alles kaputt gemacht. Ach, schicken wir die Leute alle zu unseren Leuten. Das schafft so schön neue Konflikte, hält unsere Leute unten, erhöht den Druck…erzähl mer ohne, dass SE alle Nazis sind, wenn sie net bereitwillig jeden Vollarsch aufnehmen. Gerade bei den Deutschen…klappt immer, hi, hi… Und wofür gibt’s Linke und Antifa?“.

    Info 68:
    Was ist nun ein „ehrbarer Revisionist“? Von Ernst Zündel über David Irving, Robert Faurisson, Germar Rudolf etc , um mal nur Bekanntere zu nennen, gilt doch offiziell jeder Revisionist als unehrenbar …

    Udo Walendy, für mich ein guter Revisionist. Aber eigentlich ist Revisionist an sich Quatsch. Es sind historisch Interessierte, Historiker etc. die der Geschichte auf den Zahn fühlen wollen und einfach nicht anders können. Solchen Leuten gebührt Achtung. Denn das System bekämpft diese Leute wo es nur geht. Ernst Zündel, als Junge von Deutschland nach Kanada ausgewandert, wurde in Kanada überfallen, nach Deutschland gebracht und verknackt. Mit welchem Recht eigentlich? Mit keinem kanadischen. Seine Tat: er schrieb Bücher, schuf eine Internetplattform, forschte. Sonst gar nichts. Und vergessen Sie es, Zündel sei je “ Brauner“ gewesen.

  12. Um Zusammenhänge von beinahe allem was arrangiert wird, muss man die Drahtzieher kennen:
    Achja, ich kenne keinerlei Tabus…

  13. @ Jürgen Graf

    zum Kommentar an Info 68

    Hier hilft die Quantenphysik weiter. Vielleicht haben Sie Freude daran?
    Unsere Gedanken können diese seine Phrasen überschreiben still und leise vor sich hin.
    Unsere Gedanken sind unsere stärksten Waffen. Doppelspaltexperiment, der Untersucher ist vom Untersuchenden nicht zu trennen. Welle oder Teilchen? Kann der Untersucher nur 3 Straßen weiterdenken – zeigen die Elektronen auch nur die nächsten 3 Straßen auf, um im Bild zu bleiben.
    Weiß der Untersucher und hat Kenntnisse vom Mond, sehen die Ergebnisse ganz anders aus. wohlgemerkt bei gleicher Fragestellung.

    Schaue ich böse und grimmig aus dem Gesicht, kommen mir auch böse und grimmig ausschauende Gesichter entgegen. Weiß man um dieses Gesetz, kann jeder ein freundliches Gesicht aufsetzen, sich also nicht mehr von den Grimmigen beeinflussen zu lassen.

    Zum Einstieg https://www.youtube.com/watch?v=PCRAQIMM7ik Vera Birkenbiel und dann
    https://www.youtube.com/watch?v=EOnwqrIIh90 Markus Schmieke Was ist zu tun, um bewusst Zugang zum Bewusstseinsfeld der Menschheit zu erlangen? Hier tummeln sich auch die Politiker rum….liegen die Wesenhaften Ideen, hier sind wir alle eins.

    Nach der Wende wurden so die DDR unhöflichen Verkäuferinnen überspielt.
    Die Kundschaft bekam ein Guten Morgen hingeschmettert, und beim Verlassen des Ladens einen schönen Tag nachgeschmissen, das war so ungewöhnlich…. schnell hatte man sich aber daran gewöhnt.

  14. Gerade der NDR ist von grün linken Gutmenschen und Populisten, wie Reschke extrem unterwandert. Man sieht es an der Tagesschau, an Panorama, an Zapp, an Anne Will.
    Frau Reschke ist dabei von niemandem zu toppen. Ihre Hetze gegen Andersdenkende ist schon ein Skandal und erinnert an die DDR 2. 0. Ich sitze jedesmal vor dem Fernseher und kann es kaum glauben was Reschke, Hofer, Will von sich geben.
    Aber eins ist auch klar…der Deutsche lässt sich dies nicht mehr lange gefallen, und die Geschichte hat es jedesmal gezeigt….das erste was gestürmt wird bei einer Revolte ,sind die Rundfunkanstalten und Fernsehanstalten und die Medienhäuser….
    Fragt euch mal ,warum das so ist…..

  15. man muss sich nur die Talkrunden ansehen die sind alle aufgezeichnet und nicht live.

  16. Die natürliche Reaktion von Menschen die noch nicht politisch-korrekt indoktriniert sind wenn sie „dunkelhäutige“ Afrikaner sehen.

  17. @Gwen Storm

    Man muss unbedingt die reltion erklären und die geht so:

    Die Selbsterkenntnis des Menschen ist Biologisch Determiniert und ist recht simpel nach Farbe geordnet. Das „Selbst“, also das Wissen um die eigene Identität die aus Hautfarbe und Physiognomie besteht, also rein Biologisch und nicht Ideologisch ist und niemals sein wird auch wenn es sich noch so viele Deppen wünschen, muss unter allen Umständen welche Evolutionäre Determiniert wurde, erfüllt und bewahrt werden. Ansonsten gibt es eine Art Schizoide Schein – Selbsterkenntnis die alle Arten von Rassen in ihren Genen hat
    (Bluttransfusion…“) und nicht mehr die eigene Identität erkennen kann.

    Nicht umsonst halten Rabbis die Jüdische Jugend an, unbedingt Jüdisch zu heitraten. Die Wissen eben was richtig ist. Das andere, die Homosexualität, die Vermischung ist eben für die Goyim…Und das sagen sie auch ganz offen das verheimlichen sie auch nicht. Die Sache ist nur die, das es nicht im Fernsehen kommt. Käme es im Fernsehen, wer weiss denn schon wie die Völker daruf Reagieren würden, LoL

    Aber nun hat in einigen Jahren wohl jeder das Internet zum Vergleich und kann sich selbst Gedanken machen über die Gigantische Täuschung der man seit 2000 Jahren erlegen ist. Das muss aufgearbeitet werden. Es ist aber nicht möglich es zu verarbeiten, wenn man über gewisse Dinge nicht vorbehaltlos sprechen darf.

    Das einzige was zählt, ist die Biologie ansonsten gerät das eigene System, die eigene Glaubwürdigkeit sich selbst gegenüber in Zweifel und man ist beliebig manipulierbar. Die Reaktion des Mädchens hat es sehr schön bewiesen.

  18. @A.KREIMENDAHL

    „Ich sitze jedesmal vor dem Fernseher…“

    Fernseher ? Was ist denn DAS ? LoL

  19. @Eveline

    “ Welle oder Teilchen?“

    Weder noch. Es sind Ropes – „Seile“. Die Rope Hypothesis.
    Vergiss den Quark mit „Quanten“.

  20. @Elmar

    „Würden wir sie sinnvoll nutzen (dürfen)…“

    Ich finde wir müssten uns unbedingt über dieses „dürfen“ erheben, es gar nicht mehr in vorauseilendem Gehorsam ob einer möglichen Bestrafung, falls nicht nach „dürfen wir das“ gefragt wird, im Hinterkopf haben. Das „dürfen“ muss vollends eliminiert werden. Unsere Vorfahren hätten nie danach gefragt ob sie die Römer erschlagen dürfen, sie haben es eben ohne Reue getan.

    Was jetzt keine aufforderung sein soll alle zu erschlagen oder so. Es soll nur ein Beispiel sein das sicher extrem sein mag für den einen oder anderen, aber das juckt mich nicht. Politsche Korrektheit habe ich schon als Kind nicht leiden können, falls es die damals überhaupt gab.

  21. @ Ich bin

    Ob nun Seile oder Quant …..
    Eine kleine Geschichte zum Nachdenken.

    Ein alter Indianer saß mit seinem Enkel am Lagerfeuer.

    Nach einer Weile des Schweigens sagte der Alte:
    „Weißt du, wie ich mich manchmal fühle? Es ist, als ob da zwei Wölfe in meinem Herzen miteinander kämpfen würden.
    Einer der beiden ist rachsüchtig, aggressiv und grausam.
    Der andere hingegen ist liebevoll, sanft und mitfühlend.“

    „Welcher der beiden wird den Kampf um dein Herz gewinnen?“, fragte der Junge.

    „Der Wolf, den ich füttere“, antwortete der Alte.
    Aus dem Sternenlichterblog

  22. @ ich bin

    Ja gut, da wären wir quasi wieder am Ausgangspunkt des Artikels. „Dürfen“, da lässt sich der Bogen zu Frau Heißenberg spannen. Wahrscheinlich hatte sie nicht daran gedacht, dass sie das „nicht sagen derf“. Solange man sich BRD-konform verhält, gibt’s nichts zu befürchten. Und gerade in der Medienwelt, wo sich alle gegenseitig feiern und von vorn bis hinten geschleimt wird. Was in dem Metier aber notwendig ist, solls Aufträge geben. Ich könnte das nicht.

    Die alten Deutschen mussten sich auch Regeln unterwerfen. Das nennt sich wohl Gesellschaftsvertrag. Ich kann mich frei bewegen, Geschäften, Handwerk, was weiß ich, nachgehen und genieße Schutz. Deshalb gingen die Leute früher in Burgen, Städte, Fürstentümer, Kaiserreiche. Die Ritter beschützten die Leute, dafür blechte man seinen Obulus, Steuer, Tribut. Hin und wieder reckte ein Herrscher die eiserne Hand, zeigte was passiert , wenn die Regeln nicht eingehalten werden. Machiavelli beschreibt das extrem gut, in seiner Gebrauchsanleitung für Fürsten. Ein Gleichgewicht aus Zuckerbrot und Peitsche. Aber eigentlich sollten wir das überwunden haben. Das wird uns doch immer vorgegaukelt… Aber der “ Fürst“ öffnet die Stadttore und lässt jeden Verbrecher ein. Er schützt seine Untertanen nicht mehr ausreichend. Dann macht ein Gesellschaftsvertrag keinen Sinn mehr. Gesellschaftsvertrag, ein Wort, das bis vor ein paar Jahren gerne von Politikern in den Mund genommen wurde. Das können sie aber auch nicht mehr sagen. Nun, wozu soll sich der Mensch dann noch der sog. Ordnung unterwerfen, Regeln befolgen, wenn es ihm nichts nützt? Klar, irgendwann gibt’s Bauernaufstand. Irgendwann werden die in Massen Mistgabeln aus dem Schuppen geholt. Aber wir Menschen sind träge, auch wir Deutschen. Mit Brot und Spielen hält man uns bei der Stange. Lässt sich der Schulsatz: Schon die alten Römer… einbringen. Und Deutsche stecken nun mal lange ein. Nicht als Bückling auf die Welt gekommen, aber als Bückling erzogen. Wenn ich an Leute wie meine Großeltern denke, die aus Böhmen vertrieben wurden. Ein Großvater fast 7 Jahre in Kriegsgefangenschaft, der andere mit Kriegsverletzung. Die Oma im Kuhstall geschlafen, dafür beim Bauern noch auf dem Feld arbeiten müssen. Jeden Pfennig umgedreht. Alles was möglich war selbst gebaut. Nahrung möglichst selbstversorgt im eigenen Garten. Jeden Stecken aus dem Wald gesammelt, Brennholz. Aber etwas aufgebaut. Deutschland aufgebaut, „damit’s die Kinder mal besser haben als wir“. Was machen die dekadenten Enkel? Alles verschenken, sich alles wegnehmen lassen.

    Weil Sie die Römer bringen. Die hatten “ uns Süddeutsche“ auch im Sack. In meiner Gegend gibt’s einige keltische Hügelgräber… Mit Thermen, Brot und Spielen, Materialismus, lässt sich der Mensch korrumpieren. Schon etwas nuttig. Aber im Teutoburgerwald oben, da erfuhren die Römer durch die Germanen eine Lektion, an der Rom ewig zu knabbern hatte. Die Römer waren unglaublich brutal, wenn man nicht nach ihrer Pfeife tanzte. Das Imperium. Wie heute, nur: es steht in Übersee, schwer zu überfallen… Geschickt eingefädelt…aus der Geschichte gelernt, leider…

  23. @ichbin
    Stimme die im Grunde zu – allerdings haben Tests and dunkelhäutigen und Negern auch ergeben, daß die meisten hellhäutige Puppen bevorzugen, und diesen gute Attribute zuschreiben „schön, freundlich, gescheit,…“ und Negerpuppen werden selbst von Negerkindern mit „böse, dumm, aggresiv,..“ bewertet (siehe video).

    Ich denke es liegt am höheren IQ der weissen Rasse, den wir durch tausende Jahre im kalten Norden erworben haben. In Zentralafrika konnten die Menschen den ganzen Tag auf der faulen Haut liegen bis sie Hunger bekamen, dann ein par Insekten fressen oder ein Tier jagen.
    Im kalten Norden muß man Monate im voraus planen, sonst verhungert man im Winter. Daher entwickelten wir und die Nordasiaten höhere intelligenz.

    Höherer IQ bedingt auch weitere positive Dinge: Konfliktlösung durch Dialog (Neger sind viel aggresiver), bessere Gemeinschaften denn zum Überleben ist mehr Teamwork nötig, u.v.m.

  24. @ich bin

    So einen Großvater hatte ich:

    Er sieht ihm sogar etwas ähnlich. Selbe Glatze 🙂 Nicht dass ich mir den Sound jeden Tag reinziehen könnte. Aber da erinnere ich mich an meine Kindheit, wenn ich diesen Mann sehe. Ob er überhaupt ein Böhmerwäldler ist, weiß ich nicht. Wirkt aber so auf mich. Da hör ich das Pfeifen, das Singen, das Akkordeon , wie mein Opa. Die Umda-Umda-Musik. Und denk an böhmische Knödel, böhmischen Apfelstrudel, böhmische Küche. Alles selbst gemacht. Und so ein Strudel, das ist ne Arbeit. Holztafeln und Schnitzereien an der Wand „Oh du schöner Böhmerwald…“. Wie Kinder freuten sie sich als sie das erste Mal (noch zu Kommunismuszeiten) einreisen durften um zu sehen, was aus ihrem ehemaligen Besitz (Landwirtschaft, Wirtshaus) geworden ist. Ihre Heimat verloren zu haben war ein tiefer Schmerz. Die Böhmerwäldler waren alle so, regelrecht verliebt in die Heimat. Sie hatten keine Chance, sie mussten die Vertreibung akzeptieren. Aber doch niemals hätten sie jedem dahergelaufenen Flegel einfach alles überlassen. Schon allein aus dem Grund nicht, dass sie nicht nur an sich selbst dachten, sondern an die Nachkommen, die Kinder. Ein Denken, dass uns fast vollkommen verloren ging. Und das macht uns schwach. Eine Gesellschaft die auf Kinder („die kann man ja vom Ausland holen“) und Alte pfeift , ist schwach, ist verloren.

    Aber das waren Kämpfernaturen, diese Leute. Im positiven Sinne.

  25. RE: Ehrbare Revisionisten um der Wahrheit willen und verkommene Revisionisten (Walendy, Remer, nj, Mahler, Christophersen usw.) als Apologeten einer Diktatur

    Bei Zeit Ausführlicheres später, jetzt das:

    Ich habe in den vergangenen Wochen mit dem braun-affinen Milieu, die Beweise für ihre anrüchige (freiheits- und demokratie-feindliche) Haltung lieferten diese Personen zuhauf, aber das wird natürlich in bekanntem braunen Edelmenschentum nicht zugegeben, genug Texte ausgetauscht, ich muß mich da gar nicht wiederholen!! Zumal eine Löschung droht, wenn ich zu tief ins Thema einsteige!!

    Wen es interessiert, kann unter INFO68 googeln und-oder hier im blog vergangene threads nachlesen.

    Es kann durchaus auch mal autoritärer zugehen, wenn grundsätzlich Freiheit und Demokratie gewahrt sind, aber wo offen letztere abgeschafft wurden und werden, wo weder Machtkontrolle noch Machtkultur herrschen, wo jeder Oppositionelle mit Verfolgung rechnen muß, da hört bei mir jegliche Toleranz zu solchen Personen, Gruppen, Regimen, Politikern auf. Und die GG- und BRD-treue AfD hat zu Recht mit diesem Milieu, das sich seit Jahrzehnten immer wieder in die patriotischen Anfänge einschleicht, -über die berechtigte Kritik an Mißständen und dem Schuldkult hinaus- nichts gemeinsam!!

    Es haben auch die Kommunisten am Kapitalismus und Imperialismus einiges Richtige gesagt, sie haben auch teilweise in ihren Ländern vernünftige Lebensverhältnisse gestaltet, das ändert aber -wie beim NS- grundsätzlich nichts an dem Verbrecherischen bis Mörderischen in Ideologie, Mentalität, Praxis. Alles -bei Roten, Brauen und Erz-Religiösen- nach dem Motto: „Weil ich das Gute (nach meiner Definition!) will, darf ich mir dafür jedes Übel erlauben!“

    Aber die treuen Parteisoldaten aller Lager

    –wo bekannt jeder Appell an Anstand und Verstand ins Leere geht, wo (ich kenne diesen gewissenlosen, verrohten, kleinkarierten, verbohrten Menschenschlag seit 1970, als die DKPisten auftraten) keine sachlich seriöse, auf Klärung und Lösung gerichtete Diskussion möglich ist–

    lassen sich davon nicht beirren nach dem Muster: Das Negative beim Gegner wird lauthals-empörend angeklagt, das Gleiche im eigenen Haus verschwiegen, vertuscht, verharmlost, gerechtfertigt oder sogar gebilligt wie: „Sophie Scholl ist zu Recht hingerichtet worden!“

  26. @Info 68

    Horst Mahler ist schon mal kein Revisionist. Er mag sich revisionistisch äußern, das ist aber etwas anderes als historisch zu forschen und zu publizieren. Walendy jedenfalls, so haben es auch mehrere Urteile seiner ärgsten Gegner (System) festellen/zugeben müssen, belegt alles was er schreibt nachprüfbar, korrekt und akribisch. Was das System regelrecht vor Wut kochen lässt. Ein guter sog. Revisionist wird das automatisch tun. Denn über diese geisteswissenschaftliche Tätigkeit, prüfen, analysieren, Quellenstudium, kam er ja dazu…

    Viel Spaß dann noch beim Rumnöhlen Info68.

  27. Und dass man über Walendy viel lesen und hören kann, wenn der Tag lang ist, eh klar… Xavier Naidoo ist ja nu auch rechtsextrem, wie „wir alle wissen“. In diesem Sinne, so long @Info68

    PS: Sind Sie mit Ströbele verwandt?

  28. @Gwen Storm

    „…haben Tests and dunkelhäutigen und Negern auch ergeben, daß die meisten hellhäutige Puppen bevorzugen,…“

    Hm, so ein Mist…Hätte man denen besser keine Voodoo Puppen gegeben. Jetzt sehen sie die weissen Puppen lebendig vor sich.

    „werden selbst von Negerkindern mit „böse, dumm, aggresiv,..“ bewertet“

    Hätte ich nicht gedacht. Erstaunlich. In Amerika verlangen schwarze Studenten schon die Abschaffung der Wissenschaft…Nur mal so nebenbei. Obwohl, hm, keine Ahnung manchmal würd ich auch gerne zurück in die Höhle gehen. Der Zerfall der Zivilisationen ist unvermeidlich. Die Spezies Mensch ist kurz vor dem abnippeln. Es spielt gar keine Rolle mehr wer die Politik bestimmt. Den Weg in den Abgrund bestimmt die Natur selbst und dieser Weg kann nicht verlassen werden.

    Millionen von Spezies sind bereits ausgelöscht, Extinct. Wir glauben nicht ernsthaft das wir eine Ausnahme sind nur weil wir Religion, lange Hosen und Karneval erfunden haben, oder ? Vielleicht werden uns Pappnasen wie Schnulz retten 😉

    Mir ist heute der Gedanke gekommen, das eine „Zeit“ gar nicht existiert. Es gibt vielmehr nur den Zerfall eines Organismus. Wenn mich also jemand fragen würde wie spät es ist, müsste ich antworten „achtundfünfzig plus open end“ LoL

    Ja ich weiß, ich bin…“seltsam“ 😉

    Der höhere IQ, naja die einzige Erkenntnis die vielleicht wirklich einen Wert hat, ist wohl die dass man stirbt. Aber dazu braucht man keinen höheren IQ, das kommt mit der Beobachtung von selbst. Als meine Oma starb, ich war sieben Jahre oder acht, wußte ich genau was das ist. Das ist inhärentes Wissen das jede Spezies per Existenz in sich hat. Was ist dagegen schon Mathematik oder die Abstraktion von Schallerzeugenden Geräten in Linearen Mustern angeordnet, Musik genannt?

    Wir sind primitiv und haben noch nichteinmal eine Ahnung wie wir uns richtig zu ernähren haben. Ist das der Ausdruck von Intelligenz ? Guck mal, die neue Weltordnung hat, meiner „Erleuchtung“ entsprechend, vor genau 10 tausend Jahren begonnen als wir das Sammeln und Jagen aufgegeben haben um Gefängnisse für Pflanzen und Tiere zu erfinden. Das war ein Sieg über die Natur die sich derlei Einmischung lange hat angesehen und nun zurückschlägt. In Wirklichkeit hat sie aber 10 tausend Jahre sich darauf vorbereitet den Frevler welcher der Mensch ist, auszurotten. Und nun ist die Zeit des Verfalls gekommen da der Mensch nicht mehr lange auf diesem Globus mit seinem Wissen angeben und herumjonglieren wird.

    Es spielt auch keine Rolle ob die Erde eine Kugel, flach, ein Suppenteller oder ein Fahrrad ist. Das sind irrationale Abstraktionen die diese Leute haben. Naja, egal der Mensch ist in Wirklichkeit bei allem was er tut nur damit beschäftigt zu versuchen seinen Verfall aufzuhalten, während er ihn in Wahrheit möglicherweise durch seine Zerstörerischen Erfindungen wie Plastik das besonders gern von Tieren gefressen aber nicht verdaut wird nur beschleunigt.

    Die wirklichen herren der Erde sind Parasiten. Die waren schon von Anfang an da und sind die ältesten Bewohner die alles und jeden Organismus befallen und ihn dazu zwingen sich selbst zu vernichten. So siehts aus.

    „Konfliktlösung durch Dialog“

    Ja, manche bilden sich sogar ein, sie könnteneinen Dialog mit den sie befallenen Parasiten („Krebs“ genannt) führen indem sie meinen es würde sie heilen wenn sie „Kämpfen“, LoL

    Der älteste Organismus kennt alle Strategien um seinen Endsieg gegenüber jeder Spezies zu demonstrieren. Keine Chance für den Menschen zu „Kämpfen“ und zu siegen. Auch die „Auserwählten“ werden zugrunde gehen selbst wenn sie als einzige übrigbleiben vor allen anderen Rassen. Spielt keine Rolle. Die werden dann eben ein paar Jahre mehr Spaß haben und das wars dann auch für sie.

    Was der Mensch macht ist neue Generationen von Super Intelligenten Spezies zu Züchten. Ich meine, glaubt wirklich jemand dass es keinen Evolutionären Einfluss hat, wenn einem Krake, einem Vogel, einem Haifisch oder einem Orang Utan ein Spiegel vorgehalten wird ? Natur lernt. Das ist Fakt. Es gibt bereits eine Vogelart, habe die Bezeichnung grad nicht parat, die haben es geschafft, ihre Neuronen zu Minaturisieren…! Was haben wir dagegen zu bieten ? Offensichtlich ist Miniaturisierung ein erfolgreicheres Modell als das was wir sozusagen mit auf den Weg bekommen haben großzügig wie Mutter Natur ist, dabei verspottet sie uns nur die alte Ziege.

  29. @Eveline

    „Ob nun Seile oder Quant …..“

    Ob eckig oder rund, was machts schon…

    Nein, es macht schon etwas. Man kann nicht einfach Beliebigkeit als Wissenschaft Postulieren und betreiben so gern man es auch hätte weil man vielleicht einfach müde ist oder gar Stephen Hawking heisst und dramatisch überschätzt wird oder so.

    „Ein alter Indianer saß…“

    Ja ich weiß, ich kenne die Geschichte. Aber das führt zu nichts. Oder es führt zurück zur Höhle, keine Ahnung.

    Ds Rope Modell hat zwei sich ineinander schlingende gegenteilig aufrechterhaltende, oder um die Oberherrschaft Kämpfende Bedingungen, Elektrizität und Magnetismus. Das eine kann nicht ohne das andere existieren. Wenn wir mal diese beiden in einem „Seil“ vorhandenen Existenzen auf den Menschen übertragen, haben wir Mann und Frau. So war jedenfalls mein Gedanke als ich mir die Videos angesehen habe.

    Ich finde es spannend und anregend wenn ich mir eigene Gedanken mache. Es kribbelt dann in meinem Hirn, LoL Moment mal, ich bin ja mein Gehirn ^^
    Beinahe vergessen.

  30. @Elmar

    „Ihre Heimat verloren zu haben war ein tiefer Schmerz.“

    Ja.

    Der Krieg ist der Vater aller Dinge, sagt man.

  31. @Elmar

    „Solange man sich BRD-konform verhält, gibt’s nichts zu befürchten.“

    Man muss wissen, denke ich, wen man wann anlügen darf und wen nicht. Feunde darf man nicht anlügen, wenn es denn welche sind. Ausbeuter darf man anlügen bis sich die Balken biegen 🙂 Man kann sich ja sein eigenes Kol Nidre zurechtschrauben so wies die Juden getan haben und in der Tat kreuzt man ja seine Finger gelegentlich hinterm Rücken wenn man erwischt wird beim, weiß der Geier, rumfummeln oder so „Nein, das hab ich nicht getan…das war der Wind“ LoL

    Die waren wirklich Klever muss ich schon sagen. Einfach offensichtlich absurde Geschichten erfinden, etwa Jesus und Gott, selbst die erfundenen Geschichten aufschreiben und alle anlügen indem man Bücher hochhält als „Beweis“ und wer nicht spurt, dann die Römer dazu bringen die InqusiZion zu erfinden, selbst im Hintergrund bleiben, um alle in die Spur zu bringen aber die eigene Sippe eben nicht. War irgendwer kleverer ? Wohl kaum.

    “ Ein Gleichgewicht aus Zuckerbrot und Peitsche. Aber eigentlich sollten wir das überwunden haben.“ Das geht nicht. Wir haben tiefere Hirnebenen die identisch etwa mit denen von Haifischen oder und Salamandern sind. Das sind Hirnteile die sehr wohl ihren Einfluss ausüben obwohl sie verdammt alt sind. Der Vestand ist ein Weichkäse (Sorry Descartes, aber du wusstest es nicht besser…) gegen diese den Menschen tragenden Strukturen geballter Macht und Brutalität.

    „Er schützt seine Untertanen nicht mehr ausreichend.“ Dem Fürsten ist eben einfach langweilig geworden. Immer nur blonde Mädels vögeln, „Boah ey…wasn das wieder für ne olle, schon wieder blond bezopft heute ? Nee, ich will ne schwarze mit zehn Jahren die mir die Neulinge bringen“ Das ist die Realität und es gibt nichts anderes als diese Art der Eroberungs – Realität oder sozusagen Eroberungs – Mentalität.

    „Dann macht ein Gesellschaftsvertrag keinen Sinn mehr.“

    Der „Vertrag“ sitzt in den Lenden…

    „Irgendwann werden die in Massen Mistgabeln aus dem Schuppen geholt. “ Jepp…Die Scharfschützen warten schon. Egal, es wird auch sie erwischen.

    „Und Deutsche stecken nun mal lange ein.“ Jepp…Bevor sie austeilen.
    Das lang anhaltende einstecken sollte also eher als eine Warnung verstanden werden denn als Schwäche…

    „Was machen die dekadenten Enkel? Alles verschenken, sich alles wegnehmen lassen.“ Jepp…Schlampige Enkel haben nichts anderes zu tun als zu verprassen.
    So heisst es schon im Lied „Und versaufen ihrer Oma ihr klein Häuschen…“ Oder so ähnlich. Meine Oma war eine gute Oma und ich hätte niemals ihr Häuschen versoffen hätte sie eins gehabt.

    „…da erfuhren die Römer durch die Germanen eine Lektion, an der Rom ewig zu knabbern hatte.“

    Ich hab manchmal den Verdacht sie üben bis heute Rache an uns. Schon die Namensgebung Römisches Reich Deutscher NaZionen sagt, das wer zuerst genannt wird auch der Herr im Hause Deutsch ist. Aber das ist nur meine Interpretation. Jüdisch – Christlich…sagt eigentlich aus meiner Sicht auch alles, ebtlarvt den ganzen Schwindel oder sollte es zumindest für einen Intelligenten Menschen auch. Gut das ich kein Gläubiger…(!) bin, sonst wäre eine Welt für mich zusammengestürzt ob der simplen Erkenntniss das alles ein Schwindel ist, es keinen Gott geben kann usw. Die braven Christenmenschen sind genauso arg betrogen worden wie viele brave Muslime. Ist auch klar das man sich als Kind vor Indoktrinierung nicht zur wehr setzen kann. Man vertraut auf die Worte der Eltern weil man Inhärenterweise Überleben muss. Der (Überlebens) Trieb des Kindes ist nicht bei Verstand. Wie könnte er auch…

  32. @Bunt-Affine

    Wenn man Bunt-Affine kennt, weiß man, dass sie in einer einzigartigen Art und Weise zu täuschen versuchen, um ihre lügenhafte Haltung als edel verkaufen zu wollen. Ein Irrtum in dieser Sache in Anbetracht dessen, dass das Wissen um die Definition von Revisionismus offenkundig ist, ist auszuschließen, so dass man von deren Seite von böswilligem Aktionismus ausgehen kann.

    (Geschichts-)Revisionismus ist ein in der Geschichte ganz selbstverständlicher Vorgang, der bei dem tabubehaftesten Gegenstand aber dämonisiert wird; der Begriff wird zugunsten eigener Interessen politisch korrekt umgedeutet, die Ergebnisse werden in diesem Kontext dämonisiert.
    Als Revisionismus bezeichnet man die Methode, alte Theorien und wissenschaftliche Behauptungen kritisch unter die Lupe zu nehmen, auf ihre Schlüssigkeit zu überprüfen und zu erforschen, ob neue Beweise die alte Theorie womöglich widerlegen oder modifizieren. Der Versuch, alte, überlieferte Thesen und Vorstellungen zu prüfen und sie zu widerlegen versuchen, ist einer der Hauptbestandteile der Wissenschaft. Nur dort, wo man Behauptungen und Theorien den härtesten Widerlegungsversuchen aussetzen darf, kann man den Wahrheitsgehalt dieser Behauptungen und Theorien testen und sich der Wahrheit annähern.
    Wenn Bunt-Affine, die sich als edel bezeichnen, zwischen „ehrbaren“ und „verkommenen“ Revisionisten unterscheiden wollen, wollen sie damit ausgerechnet jene Pseudo-Wissenschaftler als seriös erachten, die in der streitbaren Sache einzig ideologisch und dogmatisch vorgehen. Das ist alles, nur kein seriöser Revisionismus, der tatsächlich streng methodisch vorgeht und somit auch einzig als Wissenschaft bezeichnet werden kann.

    Die für die Annahme der Offenkundigkeit unverzichtbare Unangefochtenheit einer geschichtlichen Tatsache wird in Sachen „Holocaust“ gerade erst durch die Voraussetzung der Offenkundigkeit mit den Mitteln der Strafjustiz erzwungen. Die BRD-Justiz behilft sich hier mit einer zirkulären Argumentation: Sie teilt die Geschichtsschreiber und Forscher wie folgt ein: Autoren, die die gewünschte Version unterstützen, gelten als Wissenschaftler und haben deshalb bei der Erkenntnisfrage Gewicht. Autoren, die der gewünschten Version widersprechen, gelten als politische Extremisten und „Braun-Affine“, die aus offensichtlicher Dummheit, Unbelehrbarkeit oder Böswilligkeit bestreiten. Deren Werke werden als „pseudowissenschaftlich“ abgetan. Sie fallen bei der Erkenntnisfrage nicht ins Gewicht. So wird die Offenkundigkeit der offiziellen Version „erfolgreich“ mit der Offenkundigkeit der offiziellen Version verteidigt.

    Bei der Untersuchung historischer Ereignisse muss unsere oberste Richtschnur immer sein, dass wir herauszufinden versuchen, wie es wirklich war (frei nach dem großen deutschen Historiker des 19. Jahrhunderts, Leopold Ranke). Es sollte dem Historiker beispielsweise überhaupt nicht als Leitmotiv gelten, durch seine Forschung Dschingis Khan und seine mongolischen Reiterhorden mit Verbrechen zu belasten oder sie zu entlasten. Wenn nun aber jemand forderte, die Forschung dürfe Dschingis Khan nicht politisch und moralisch entlasten, so würde dies höchstens Hohn und Spott hervorrufen sowie den Vorwurf aufkommen lassen, das derjenige, der derartige absurde Forderungen stellt, wohl selbst von politischen Motiven geleitet wird. Anders wäre jedenfalls nicht zu erklären, warum jemand die Forderung aufstellt, unser Geschichtsbild von Dschingis Khan müsse für immer jenes sein, das seine Opfer und Gegner von ihm gezeichnet haben.
    Gleiches gilt auch für Hitler und das Dritte Reich. Jeder Revisionist wie jeder Anti-Revisionist mag eine politische Auffassung haben wie er will. Der Vorwurf aber, die Revisionisten täten nur, was sie tun, um den Nationalsozialismus zu entlasten, und dies sei verwerflich oder gar verbrecherisch, ist ein Bumerang: Denn der Vorwurf setzt ja voraus, dass es als unzulässig angesehen wird, den Nationalsozialismus historisch (und damit partiell immer auch moralisch) zu entlasten. Wer aber dies als unzulässig hinstellt, gesteht offen ein, dass er nicht daran interessiert ist, die Wahrheit herauszufinden, sondern den Nationalsozialismus historisch und moralisch zu belasten bzw. belastet zu sehen. Dafür aber kann man nur politische Gründe anführen. Somit hat sich derjenige, der den Revisionisten den Vorwurf der politischen Instrumentalisierung macht, selbst der politischen Instrumentalisierung des Themas überführt. Nicht die Revisionisten sind es also per se, die von politischen Motiven geleitet werden, sondern mit unumstößlicher Sicherheit all jene, die den Revisionisten vorwerfen, sie wollten eine längst vermoderte geschichtliche Gestalt, ein längst untergegangenes politisches System aus einer längst vergangenen Epoche irgendwie historisch entlasten.
    Kurz: Uns hat bei unseren Forschungen nicht zu interessieren, welche Auswirkungen unsere Ergebnisse auf den moralischen „Wert“ eines verblichenen Politikers und Regimes haben könnten, sondern nur die Fakten. Wer anderes meint, ist unwissenschaftlich, und niemand sollte sich anmaßen, über Dritte zu urteilen.

    Verlogene und systemkonforme Bunt-Affine wähnen eine Gesinnungsdiktatur als „Demokratie“, weil sie in dieser völlig frei schalten und walten können, ohne Repressalien jeglicher Art befürchten zu müssen. Es verwundert also nicht, wenn Systemanhänger angeben, sich im totalitär agierenden „Rechtsstaat“ BaehRD wohl zu fühlen, während es in diesem schon ausreicht, dass eine „falsche“ Denkweise zu einer gesellschaftlich-politischen Ächtung, Verfolgung, existenziellen Zerstörung und Freiheitsentzug führen kann.

    Aus bekannten Gründen dürfen Revisionisten hier nur an der Oberfläche kratzen, während pseudo-wissenschaftlich agierende Suspekte aus dem bunt-affinen Milieu schreiben dürfen, wie sie wollen und sich die gegebene unfaire Situation in ihrer Dämonkratie zunutze machen.
    Wer Näheres wissen und auch andere interessante Infos zu diesem Thema u. a. lesen möchte, den verweise ich auf meinen Internetauftritt auf vk.com, wo ich seit einiger Zeit auch eigene Texte schreibe und näher ins Detail gehen kann.

    Bunt-Affine finden offenbar nichts dabei, dass in den Nürnberger Prozessen alliierte und amerikanische Tribunale gegen grundlegende europäische Rechtsnormen verstießen, wozu auch gehörte, dass Angeklagte wegen einer Handlung bestraft wurden, die zur Zeit der Tat nicht strafbar war. Grotesk war auch die Tatsache, dass die Verfasser des Nürnberger Gerichtsstatus – die Ankläger und die Richter – alle nur einer Partei, der der vier Sieger, angehörten und erkennbar ihrem Hass auf die Besiegten freien Lauf ließen, statt dem Recht zu dienen. Es war kein neutrales internationales Gericht.
    In ihrem blinden (Selbst-)Gerechtigkeitswahn finden es Bunt-Affine, die Dämonkratien wie die BaehRD und USA achten, offenbar nicht schlimm, dass in Nürnberg keine Berufung oder Revision zugelassen war; die Strafen wurden sofort nach den Urteilssprüchen vollstreckt, auch die Todesstrafen.

    Bei Gelegenheit noch mehr.

  33. @Anonymous

    Rein von der Biologie her betrachtet ist ein entscheidender Unterschied zwischen Mensch und Tier, dass das Tier alles besitzt, was es braucht, um in seinem jeweiligen Lebensraum (Habitat) zu überleben, bzw. zu leben. Wir brauchen bereits Bekleidung, um uns vor Kälte zu schützen, bzw. dass wir nicht auskühlen. Aber: der Eisbär kann in Südafrika außerhalb eines Zoos nicht überleben. Ein Grönländer aber schon. Ein Zebra kann nicht in der Arktis leben. Ein Schwarzer schon. Dennoch passte die Natur auch die Menschen etwas an. So hat der Schwarze eben einen sehr guten Sonnenschutz im Vergleich zu uns Weissen. Und so hat auch der Schwarze eine Anpassung an sein Habitat.

    Die Intelligenz ist das Entscheidende, was Menschen vom Tier unterscheidet. Ob die Intelligenz immer sinnvoll genutzt wird, ist eine andere Frage. Eine Frage, die eine Bewertung nach sich zieht. Ich denke, die Masse der Menschen -unabhängig von schwarz, weiss, gelb, rot, hat gar nicht die Möglichkeit, die Intelligenz sinnvoll zu nutzen. Da es nur um die Existenz geht, man im Hamsterrad steckt. Und über dieses Hamsterrad wachen die wirklich Mächtigen und schufen ein Netz aus Abhängigkeiten, die den Menschen stets im Hamsterrad halten. Eine Wirtschaftsform wie der Kapitalismus ist dazu bestens geeignet.

    „Plastik erfunden“, meinen Sie. Die Digitalisierung und Vernetzung bietet den Mächtigen viele Möglichkeiten. Totalüberwachung. Alles an jedem Flecken der Erde wissen und kontrollieren, menschliche Profile (von Geburt an) zur Verfügung und downloadbar, würden sie sich wohl gerne zu Plastikgöttern erheben. Dabei die Menschen an Fäden halten, wie Puppen, aber denkend, sie seien frei, Demokratie usw. Solange sie Profit bringen und funktionieren, fallen keinem die Fäden auf…

  34. Anonymous sagt:
    5. April 2017 um 22:08
    @Eveline

    „Ob nun Seile oder Quant …..“

    Ob eckig oder rund, was machts schon…

    Steht vielleicht in der Bibel nach der Wissenschaft geschehe?

    Oder steht da nach deinem Glauben geschehe?
    I
    Ich fühle mich bei Markus Schmieke , Armin Risi, Dieter Broers gut aufgehoben, zumal diese netterweise deutsch sprechen. 😃

  35. Wenn wir uns nicht mit diesen Leuten schriftlich beschäftigen, wenn gewisse simple Wahrheiten, auch hier auf diesem Kanal, unterdrückt werden, werden sich diese Leute mit uns beschäftigen…

    Es geht längst nicht mehr um die Äusserung einer bloßen „Meinung“. Es geht um die nennung und Erklärung von Tatsachen die auch als Tatsachen so benannt werden müssen sodass sie der Physik und der Chemie entsprechen und nicht das die Chemie und die Physik sich den gewollten Tatsachen zu beugen hat nur weil man damit Geld herauspressen kann.

  36. Gwen Storm

    In Zentralafrika konnten die Menschen den ganzen Tag auf der faulen Haut liegen bis sie Hunger bekamen, dann ein par Insekten fressen oder ein Tier jagen.
    Im kalten Norden muß man Monate im voraus planen, sonst verhungert man im Winter. Daher entwickelten wir und die Nordasiaten höhere intelligenz.

    So, und was bedeutet vor diesem Hintergrund die Einführung und Durchsetzung des Sozialstaats? Es bedeutet – im übertragenen Sinne – die Einführung von Verhältnissen wie ‚in Zentralafrika‘: Man muß nicht mehr vorauszuschauen lernen … man muß nicht mehr ‚für die Zukunft planen‘, denn: Wer nichts hat, dem wird gegeben!

    Gut, mittlerweile mit der kleinen Einschränkung „Solange er kein Deutscher ist…“. Im Prinzip aber ist die Einführung afrikanischer Überlebensverhältnisse via Sozialstaat letztlich auch eine Umkehr der Intelligenzentwicklung: Die Intelligenz sinkt, denn … es wird ja in jedem Fall eh für einen gesorgt! Die Ausschaltung des ‚Ernstfalls‘ für den Einzelnen führt – über die Länge der Zeit – zum Eintzritt des Ernstfalls für alle … – und der kann dann nicht mehr ‚abgewiesen‘ werden, denn die Mittel dazu … sind nicht mehr da!

  37. Elmar

    PS: Sind Sie mit Ströbele verwandt?

    So hieß er in seiner Jugend … Ströbele. Heute bzw. schon seit langem heißt er, ausweislich seines Denkens, Redens und Handelns: Strübülü! 😥

  38. Elmar

    Was machen die dekadenten Enkel? Alles verschenken, sich alles wegnehmen lassen.

    Und deshalb werden sie – hoffentlich jedenfalls – eines Tages ebenfalls im Kuhstall schlafen … und für dieses Recht noch arbeiten müssen. Hart! Auch wenn sie dadurch an der Soli-Demo für Mehmet und Ali, die gemeinerweise abgeschoben werden sollen, nicht mehr rechtzeitig teilnehmen können.

    Ja, die Geschichte ist schon gerecht. Auch wenn die Gerechtigkeit nicht auf den ersten Blick sichtbar wird … und mitunter s-e-h-r lange Umwege geht!!

    Und – auch wenn sie es jetzt in dieser Welt nicht mehr mitbekommen – meinen Respekt und meinen Dank für die unglaubliche Lebensleistung ihrer Großeltern … und all derer, denen es ähnlich erging!!!

  39. ichbin
    (um 8:28 Uhr)

    Das sag ich dem Schuster … ätsch! Und der AdL + den Chabadniks sag ichs auch…. – daaaaann kannste aber was erleben!!! 😆 😆

  40. Elmar

    Viel Spaß dann noch beim Rumnöhlen Info68.

    Den hat er seit über 30 Jahren… – man gönnt sich ja sonst nix! 😆

  41. RE: Elmar

    Revisionist ist jeder, der das Vergangene überprüft, wieder anschaut, dazu muß er nicht der große Forscher und Autor sein, sondern es kommt auf die Grundhaltung und Methode an!! Insofern ist auch Mahler (apologetischer) Revisionist.

    Walendy hat die typische Methode der NS-nahen Apologetiker: Zu den erwiesenen Übeln wie Diktatur und Morden wird nicht Stellung genommen, wird nicht verurteilt, bestenfalls kommen da die üblichen Rechtfertigungs-Versionen wie die Rettungs- und Notwehrlüge; es wird nur ausgebreitet, was Hitler und den NS entlasten soll und kann, was die Nazi-Gegner, die bekannt so lügen wie Goebbels, der und dessen Epigonen wiederum so lügen wie die NS-Beschimpfer, widerlegen könnte, was an der Hitler-Kritik falsch ist.

    So kann man sich auch sein Gewissen beruhigen, und -ohne nun eine Justiz- Verurteilung zu billigen- hat ihm das, diese einseitig-unseriöse Methode, auch ein Richter vorgeworfen zur Urteils-Begründung. Und Christophersen hat sich ganz offen dazu bekannt, nicht ehrbar die Wahrheit faktentreu suchen zu wollen, sondern parteiisch Verteidiger des NS zu sein!! Auch er weigerte sich, das bekannte Üble anzusprechen oder gar zu verurteilen!!

    Genauso gehen die verbohrten Hart-Kommunisten vor, siehe ihre skrupellos-frechen, sich ewig ins Recht und die Unschuld setzenden Äußerungen in ihren Publikationen, siehe z.B. das ‚Gießener Echo‘ der DKP.

  42. Verdammt sind die intelligent die Fuckerbergs…

    Ich gucke grad auf fb weil ich von der scharfen Tanja ne Freundschaftsanfrage bekommen habe, warum auch immer, und lese ganz oben:

    „Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen maßzuschneidern und zu messen..:“

    Aha, der Suckerberg kann also zweidimensionale Werbeanzeigen messen…
    Wenn dass der Heisenberg wüsste, LoL
    Maßschneidern geht ja noch selbst wenn ichs nicht will, aber messen ???
    Welche Messgeräte die dafür wohl verwenden ?

    Ich kann nur hoffen das ich dem Sockenberg nichts bezahlen muss weil ich unerlaubt diesen…wie auch immer man diese…diese…äh, Buchstaben nennt, kopiert habe, LoL

    Ich frage mich, was die Tanja wohl von mir will. Die gibt sich freizügig aber…ist sie auch diejenige Tanja die sich zusammen mit anderen halbnackten Mädels auf Fotos zeigt ? Oder steckt dahinter der Pockenberg persönlich und will mich nur Sexuell belästigen ? Fragen über Fragen die die Welt nicht braucht ^^

    Ich frage Tanja, die muss es wissen, yo
    Hoffentlich ist sie so intelligent wie sie aussieht 🙂

  43. @Bunt-Affine

    Wenn man Bunt-Affine kennt, weiß man, dass sie in einer einzigartigen Art und Weise zu täuschen versuchen, um ihre lügenhafte Haltung als edel verkaufen zu wollen. Ein Irrtum in dieser Sache in Anbetracht dessen, dass das Wissen um die Definition von Revisionismus offenkundig ist, ist auszuschließen, so dass man von deren Seite von böswilligem Aktionismus ausgehen kann.

    (Geschichts-)Revisionismus ist ein in der Geschichte ganz selbstverständlicher Vorgang, der bei dem tabubehaftesten Gegenstand aber dämonisiert wird; der Begriff wird zugunsten eigener Interessen politisch korrekt umgedeutet, die Ergebnisse werden in diesem Kontext dämonisiert.
    Als Revisionismus bezeichnet man die Methode, alte Theorien und wissenschaftliche Behauptungen kritisch unter die Lupe zu nehmen, auf ihre Schlüssigkeit zu überprüfen und zu erforschen, ob neue Beweise die alte Theorie womöglich widerlegen oder modifizieren. Der Versuch, alte, überlieferte Thesen und Vorstellungen zu prüfen und sie zu widerlegen versuchen, ist einer der Hauptbestandteile der Wissenschaft. Nur dort, wo man Behauptungen und Theorien den härtesten Widerlegungsversuchen aussetzen darf, kann man den Wahrheitsgehalt dieser Behauptungen und Theorien testen und sich der Wahrheit annähern.
    Wenn Bunt-Affine, die sich als edel bezeichnen, zwischen „ehrbaren“ und „verkommenen“ Revisionisten unterscheiden wollen, wollen sie damit ausgerechnet jene Pseudo-Wissenschaftler als seriös erachten, die in der streitbaren Sache einzig ideologisch und dogmatisch vorgehen. Das ist alles, nur kein seriöser Revisionismus, der tatsächlich streng methodisch vorgeht und somit auch einzig als Wissenschaft bezeichnet werden kann.

    Die für die Annahme der Offenkundigkeit unverzichtbare Unangefochtenheit einer geschichtlichen Tatsache wird in Sachen „Holocaust“ gerade erst durch die Voraussetzung der Offenkundigkeit mit den Mitteln der Strafjustiz erzwungen. Die BRD-Justiz behilft sich hier mit einer zirkulären Argumentation: Sie teilt die Geschichtsschreiber und Forscher wie folgt ein: Autoren, die die gewünschte Version unterstützen, gelten als Wissenschaftler und haben deshalb bei der Erkenntnisfrage Gewicht. Autoren, die der gewünschten Version widersprechen, gelten als politische Extremisten und „Braun-Affine“, die aus offensichtlicher Dummheit, Unbelehrbarkeit oder Böswilligkeit bestreiten. Deren Werke werden als „pseudowissenschaftlich“ abgetan. Sie fallen bei der Erkenntnisfrage nicht ins Gewicht. So wird die Offenkundigkeit der offiziellen Version „erfolgreich“ mit der Offenkundigkeit der offiziellen Version verteidigt.

    Bei der Untersuchung historischer Ereignisse muss unsere oberste Richtschnur immer sein, dass wir herauszufinden versuchen, wie es wirklich war (frei nach dem großen deutschen Historiker des 19. Jahrhunderts, Leopold Ranke). Es sollte dem Historiker beispielsweise überhaupt nicht als Leitmotiv gelten, durch seine Forschung Dschingis Khan und seine mongolischen Reiterhorden mit Verbrechen zu belasten oder sie zu entlasten. Wenn nun aber jemand forderte, die Forschung dürfe Dschingis Khan nicht politisch und moralisch entlasten, so würde dies höchstens Hohn und Spott hervorrufen sowie den Vorwurf aufkommen lassen, das derjenige, der derartige absurde Forderungen stellt, wohl selbst von politischen Motiven geleitet wird. Anders wäre jedenfalls nicht zu erklären, warum jemand die Forderung aufstellt, unser Geschichtsbild von Dschingis Khan müsse für immer jenes sein, das seine Opfer und Gegner von ihm gezeichnet haben.
    Gleiches gilt auch für Hitler und das Dritte Reich. Jeder Revisionist wie jeder Anti-Revisionist mag eine politische Auffassung haben wie er will. Der Vorwurf aber, die Revisionisten täten nur, was sie tun, um den Nationalsozialismus zu entlasten, und dies sei verwerflich oder gar verbrecherisch, ist ein Bumerang: Denn der Vorwurf setzt ja voraus, dass es als unzulässig angesehen wird, den Nationalsozialismus historisch (und damit partiell immer auch moralisch) zu entlasten. Wer aber dies als unzulässig hinstellt, gesteht offen ein, dass er nicht daran interessiert ist, die Wahrheit herauszufinden, sondern den Nationalsozialismus historisch und moralisch zu belasten bzw. belastet zu sehen. Dafür aber kann man nur politische Gründe anführen. Somit hat sich derjenige, der den Revisionisten den Vorwurf der politischen Instrumentalisierung macht, selbst der politischen Instrumentalisierung des Themas überführt. Nicht die Revisionisten sind es also per se, die von politischen Motiven geleitet werden, sondern mit unumstößlicher Sicherheit all jene, die den Revisionisten vorwerfen, sie wollten eine längst vermoderte geschichtliche Gestalt, ein längst untergegangenes politisches System aus einer längst vergangenen Epoche irgendwie historisch entlasten.
    Kurz: Uns hat bei unseren Forschungen nicht zu interessieren, welche Auswirkungen unsere Ergebnisse auf den moralischen „Wert“ eines verblichenen Politikers und Regimes haben könnten, sondern nur die Fakten. Wer anderes meint, ist unwissenschaftlich, und niemand sollte sich anmaßen, über Dritte zu urteilen.

    Verlogene und systemkonforme Bunt-Affine wähnen eine Gesinnungsdiktatur als „Demokratie“, weil sie in dieser völlig frei schalten und walten können, ohne Repressalien jeglicher Art befürchten zu müssen. Es verwundert also nicht, wenn Systemanhänger angeben, sich im totalitär agierenden „Rechtsstaat“ BaehRD wohl zu fühlen, während es in diesem schon ausreicht, dass eine „falsche“ Denkweise zu einer gesellschaftlich-politischen Ächtung, Verfolgung, existenziellen Zerstörung und Freiheitsentzug führen kann.

    Aus bekannten Gründen dürfen Revisionisten hier nur an der Oberfläche kratzen, während pseudo-wissenschaftlich agierende Suspekte aus dem bunt-affinen Milieu schreiben dürfen, wie sie wollen und sich die gegebene unfaire Situation in ihrer Dämonkratie zunutze machen.
    Wer Näheres wissen und auch andere interessante Infos zu diesem Thema u. a. lesen möchte, den verweise ich auf meinen Internetauftritt auf vk.com, wo ich seit einiger Zeit auch eigene Texte schreibe und näher ins Detail gehen kann.

    Bunt-Affine finden offenbar nichts dabei, dass in den Nürnberger Prozessen alliierte und amerikanische Tribunale gegen grundlegende europäische Rechtsnormen verstießen, wozu auch gehörte, dass Angeklagte wegen einer Handlung bestraft wurden, die zur Zeit der Tat nicht strafbar war. Grotesk war auch die Tatsache, dass die Verfasser des Nürnberger Gerichtsstatus – die Ankläger und die Richter – alle nur einer Partei, der der vier Sieger, angehörten und erkennbar ihrem Hass auf die Besiegten freien Lauf ließen, statt dem Recht zu dienen. Es war kein neutrales internationales Gericht.
    In ihrem blinden (Selbst-)Gerechtigkeitswahn finden es Bunt-Affine, die Dämonkratien wie die BaehRD und USA achten, offenbar nicht schlimm, dass in Nürnberg keine Berufung oder Revision zugelassen war; die Strafen wurden sofort nach den Urteilssprüchen vollstreckt, auch die Todesstrafen.

    Bei Gelegenheit noch mehr.

  44. @Bunt-affine Revisionismus-Gegner

    Wenn Revisionisten behaupten, dass Dokumente, Zeugenaussagen und Geständnisse, auch eidesstattliche Erklärungen, die in Nürnberg und anderswo vorgelegt wurden, häufig nach psychischer und physischer Folter verfasst und unterschrieben worden sind, schwingen Gegner in diesem Zusammenhang üblicherweise die Naaazi-Keule, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.
    Während nun in Sachen Goldenes Kalb quasi Bücherberge auf dem Silbertablett serviert werden, sieht es in Sachen Revisionismus aufgrund der bekannten Repressalien gegen Wahrheitssucher und seriöse Forscher vergleichsweise schlecht aus, was die Quantität an Informationen betrifft – was natürlich nicht heißt, dass eine Mehrheit automatisch für Wahrheit steht.
    Auf https://k0nsl.org/blog/detox/amerikanische-verhoerpraktiken/ wird Colonel Edward Leroy van Roden zitiert: ein VS-amerikanischer Richter und Mitglied einer offiziellen Untersuchungskommission zur Aufdeckung von Folter an deutschen Gefangenen und Geständniserpressungen durch die Alliierten. Zitat: „Sein Bericht erschien auch in der britischen Zeitung ‘Sunday Pictorial’ am 23. Januar 1949. Er beschreibt darin folgende Methoden: Als Priester verkleidet, um die Beichte abzunehmen und Absolution zu erteilen; Quälereien mit unter die Fingernägeln getriebenen brennenden Streichhölzern; Ausschlagen der Zähne und Brechen von Kinnladen; Einzelhaft und Hungerration.“

    Revisionismus-Gegnern geht es nicht um eine wahrheitsgemäße Forschung, auch nicht um eine Entlastung von Naaazi-Deutschland. Welche Motive sie haben, müsste fallweise eruiert werden – ehrbare jedenfalls sind es nicht.

    Ich habe bereits oben dargelegt, dass eine revisionistische Betrachtung niemals mit Voreingenommenheit einhergeht, weil echte Wissenschaft

    a) erlaubt, als Anfang jeder Wissen schaffenden Tätigkeit jede Vermutung machen, jede Frage stellen zu dürfen (freie Hypothesenwahl)

    und

    b) die Antwort(en) auf gestellte Forschungsfragen allein von überprüfbaren Beweisen bestimmt wird/werden, nicht aber von Vorgaben wissenschaftlicher, gesellschaftlicher, religiöser, politischer, juristischer oder anderer Autoritäten (Ergebnisoffenheit).

    Werden Antworten, also Forschungsergebnisse, vorgeschrieben, so verkümmern Fragestellungen zu rein rhetorischen Fragen, und der Beweisführungsprozess wird zur Farce. Dies ist nicht nur eine Aushöhlung des Wesensgehalts der Wissenschaft, sondern die völlige Abschaffung der Wissenschaft.

    Ergebnisoffenheit heißt vor allem, dass Erwartungshaltungen Dritter zurückgewiesen werden und dass kein Dogmatismus vertreten wird.

    Last but not least ein Auszug aus Manfred Kleine-Hartlages frei erhältlichem Buch „Die Sprache der BRD“ (hier das Stichwort „Holocaustleugner“):
    „Daß die etablierte Geschichtswissenschaft ihrerseits die Kritik an ihren Thesen nicht etwa mit Argumenten zurückweist, sondern zumindest durch Stillschweigen billigt, daß die Kritiker ins Gefängnis geworfen werden, zeugt nicht gerade von Souveränität. Eine Wissenschaft, die auch nur ein Minimum an Rückgrat und Selbstbewußtsein hätte, müßte es sich verbitten, Gesetzen unterworfen zu werden, die nicht nur ihren Kritikern einen Maulkorb verpassen, sondern auch ihr selbst: Nach geltender kafkaesker Rechtslage kann die etablierte Geschichtsforschung (oder wer auch immer) die Kritik der Holocaustrevisionisten gar nicht mit Gegenargumenten zurückweisen, weil sie zu diesem Zweck ja zitieren müßte – und bereits dies ist verboten!
    Wer redlich ist, sollte sich hüten, Aussagen – und sei es nur implizit – über die Überzeugungskraft von Argumenten zu treffen, die der öffentlichen Erörterung und Kritik durch eine Entscheidung des Gesetzgebers – deutlich: durch staatlichen Machtmißbrauch! – systematisch entzogen sind.“

  45. @Info 68

    Walendy beschäftigt sich grundsätzlich mit Historie. Er hat nie Hitler, oder das Dritte Reich angehimmelt, propagiert oder ideologisiert. Ideologie ist gar nicht sein Forschungsfeld. Seine Tonart ist sachlich nüchtern, zurückhaltend. Anstatt herumzuplärren, wie es das System tut, und alles Mögliche zu unterstellen, in den Dreck ziehen usw. müssten Sie ihn, bzw. seine Arbeiten widerlegen. Dazu bietet er reichhaltig Quellen, Belege etc. an und dokumentiert seine Gedankengänge. Wie es einer guten Arbeit eben entsprechen sollte.

    Er gewann Prozesse, wo es darum ging, Bücher von ihm auf den Index zu setzen, wie „Wahrheit für Deutschland“.
    En guter Revisionist muss viel besser und genauer arbeiten wie ein gestreichelter Systemhistoriker. Vor solchen Leuten muss man Respekt haben, die stecken eine Menge ein. Hochgebildete Menschen noch dazu.

    Ihr Apologeten…Gelaber…@Info 68 …so boring. Nicht mal meine Oma -Gott hab sie selig- kriegt nen Schreck…

  46. @Info 68

    Horst Mahler ist eine andere Kategorie. Er war immer extrem. Vom Linksradikalen (RAF) bis zum bekennenenden Nationalsozialisten. Das lässt sich nicht mit Walendy in einem Atemzug nennen. Das ist eine Frechheit.

    Wie auch immer, es ist falsch Horst Mahler einzuperren, denn er hat nichts getan außer radikalen politischen Äußerungen, wie bereits damals als Linksextremist, als ihn Schily verteidigte und freiboxte. Und nein, er ist kein Revisionist.

  47. @Wahr-Sager

    Sehr richtig, Ihre Definition.

    In der Mathematik , überhaupt Naturwissenschaften ist das Gang und Gäbe, einfach normal. Auch wenn das immer mehr ebenso ideologisch und politisch aufgeladen wird. Gerade Fächer wie Biologie usw. Geht es um Geschichte und Politik wird ideologisiert. Die Political Correctness, die Gesinnung entscheidet. Das war natürlich fast immer so…schon die Römer führten in Eigensicht selbstverständlich nur gerechte Kriege…

    Leider ist es so. Einen echten Faktenaustausch , ganz nüchtern, sachlich, ohne Vorverurteilung lässt das System auch zu. Wir kennen das aus dem täglichen Leben: wer lügt, muss weiter Lügen, will er nicht mit seinen Lügen auffallen. Er verstrickt sich aber in Widersprüche. Lügen lassen sich stets aufdecken. Da Lügenketten keine Logik besitzen. Aber der entscheidende Faktor ist Macht. Damit lässt sich jede Lüge decken.

  48. ichbin

    Öhm, was hab ich denn gesagt um 8:28 ich kanns nicht finden ?

    Na, das hier…

    Wenn wir uns nicht mit diesen Leuten schriftlich beschäftigen, wenn gewisse simple Wahrheiten, auch hier auf diesem Kanal, unterdrückt werden, werden sich diese Leute mit uns beschäftigen…

    Es geht längst nicht mehr um die Äusserung einer bloßen „Meinung“. Es geht um die nennung und Erklärung von Tatsachen die auch als Tatsachen so benannt werden müssen sodass sie der Physik und der Chemie entsprechen und nicht das die Chemie und die Physik sich den gewollten Tatsachen zu beugen hat nur weil man damit Geld herauspressen kann.

    Und natürlich das Video mit den ‚Weisen von Zion‘ (die wohl nicht zufällig so aussehen wie die ‚Zwerge‘ in Tolkiens ‚Hobbit‘) und ihren treffenden Aussagen…

    Und wieso können Sie das nicht finden? Ist gerade sieben Kommentare oberhalb des Kommentares, in dem Sie mich fragen, was sie denn um 8:28 Uhr gesagt haben (Ich weiß immer noch, was du um 8:28 Uhr gesagt hast! Ultralteenieschlitzerhorror… 😆 ).

  49. RE: JE

    Was sind Ihre Gründe, das Treiben von NS-Freunden und Demokratie-Besudlern hier zu dulden ?? !

  50. Elmar

    Naja, es gibt ja auch einen Türümp

    Der hätte bei denen ja auch genug aufzuräumen. Aber da wird er sich in realiter wohl noch etwas gedulden müssen… 😆

  51. Hat eigentlich irgendwer von euch Hamstern schon rausgefunden was der Sinn des lebens ist ?

    Ich sage euch was der Sinn des lebens ist – Der Sinn des lebens ist –
    nicht sterben ^!^

    Ockham wäre stolz auf mich 🙂

  52. Info68: Hören sie auf, von mir Zensur zu fordern – sonst sind Sie als Erster dran! Kapiert?

  53. @Info68

    „… Demokratie-Besudlern…“

    Es existiert keine Demokratie solange die Herrschaft über das Geld nicht von der Mehrheit kontrolliert und in Selbstbestimmung verwaltet wird sondern vom Staat den Menschen per Zwang entzogen wird, Krankenkassenbeiträge per Zwang usw.

    Leute wie du machen sich darüber keine Gedanken denn sie verstehen nichts von Demokratie.

    So gesehen, sind die wahren Demokratie – Besudler diejenigen die es den Reichen erlauben genausoviel für Strom bezahlen zu dürfen wie diejenigen, die wenig Geld haben. Wo bleibt da die Herrschaft des Volkes ? Du bist einfach nur ignorant, das ist alles.

    In deiner für mich offenkundigen Verzweiflung deine eigene Ignoranz nicht verstehen zu können oder zu wollen, versuchst du dem Elsässer zu Oktroyieren er müsse die von dir auserwählten „guten“ von den von dir vermeintlich erkannten „schlechten“ zu entfernen. Du bist nur ein Spalter der nichts dazulernen kann da du nur eine Art roboterhaftes Klischeedenken an den Tag legst und das was du als Wissen verkaufst nur irgendwo auswendig gelernt hast um eine Entwicklung zu unterwandern.

    Nochmal zur Erinnerung ! Jeder hat das Recht auf seine Meinung, seine Ansichten oder was auch immer. Es existiert soetwas wie „Hasskriminalität“ nur in Köpfen von Hasserfüllten Ängstlichen Menschen, wie Maas, die ihre vermeintliche Macht anderen Menschen, oder Mächten, zur Verfügung stellen nur damit sie es sich selbst gemütlich machen können. Meinungsfreiheit bedeutet was sie aussagt: JEDER Gedanke MUSS geschrieben gedacht und geäussert werden, selbst wenn es anderen nicht gefällt oder sie gar darunter leiden könnten ! Das ist zumindest ein Teil meines Demokratieverständnisses.

    Aber wir können ja gerne darüber abstimmen welche Gedanken erlaubt sind und welche, vielleicht noch unbekannten, nicht. Die Dynamik der Gesellschafltichen Entwicklung obliegt nicht deiner eingebildeten Herrschaft als Individuum über andere sondern ist ein Prozess der alles Leben auf diesem Planeten gleichermaßen angeht und betrifft. Du, kleiner Muck, solltest dich in Bescheidenheit deiner Selbst üben und nicht versuchen deinen Ärger keine Macht zu haben, über billige ManipulaZionen anderen zu Oktroyieren.

  54. @006

    Ich habe nach 8:28 gesucht und nix gefunden. Entweder ich bin blöd, oder ich bin blöd ^^ Kein Zweifel, LoL

    Seltsam die Suchfunktion, meine Augen ^^, sucht nicht richtig nach 8:28. Egal ich habs jetzt.

    Achso ^^ Ultrateenischlitzerhorror ist von dir. Hmja, also…ähm…die verstehen offenbar keinen Spaß die Rabbis. Ehrlich Mann, die machen mir Angst oder sowas in der Art. Die erlauben es Kinder zu ermorden fordern sogar dazu auf. Wenn ein Mann, ein dreijähriges Mädchen Vergewaltigt muss er es umbringen weil der Mann sich nicht beherrschen konnte da sie ihn verführt hat, sagen sie. Klar, ist ja verständlich…sie hatte keine Wahl keine anderen Absichten als den Rabbi zu verführen, logisch. Wer würde nicht so reagieren und sie dann umbringen, ist völlig normal, pfff ^^

    Ich hatte ja schon die Psychologie des Juden an sich durchleuchtet und festgestellt, das deren Mangel an Empathie durch die Beschneidung zustandegekommen war. Wenn man weiss das Schmerzen gespeichert werden
    um dass das Großhirn diese dann später Symbolisiert, dann ist es nur logisch und konsequent dass sich eine Religion, ein Kult ausbilden muss um eben diese schrecklichen widerlichen Taten zu rechtfertigen. Es ist doch nicht normal einem Baby Schmerzen zuzufügen und an seinem blutendem Pillermann zu saugen, oder ? Ich sehe darin natürlich keine Sexuelle Handlung sondern eben eine Kontrollmaßnahme in dem Sinne, du gehörst uns, bist unser Eigentum. Ich hoffe ich konnte mich einigermaßen veständlich machen.

    Ich hatte noch ein Video über einen der sich selbst für ein Genie, für einen Begnadeten Poetischen…aber sieh selbst. Ich hab mich geschüttelt vor lachen 🙂
    Ich meine, Pädophilie ist praktisch in jedem Menschen potentiell vorhanden da sie Teil unseres erbes ist das genetisch genausowenig wegzuleugenen ist wie unterschwellig vorhandener Kannibalismus – Trieb…dingens, muss aber beides nicht bei jedem ausbrechen was ja auch die Mehrheit beweist. Aber wenn du mit dem Flugzeug im Dschungel abstürzt wird der stärkste überleben und sich mit dem Überlebendem Kind…naja, weißt bescheid. Gut das es beinahe überall Flugplätze gibt 🙂

  55. RE: „juergenelsaesser sagt: 7. April 2017 um 09:05 Info68: Hören sie auf, von mir Zensur zu fordern – sonst sind Sie als Erster dran! Kapiert?“

    Das macht mir nichts, ich habe immer wieder einen blog gefunden, zumal es ja hier langsam nutzlos wird, wo es -von Ihnen geduldet- nur so von Ignoranten, politischen Geisterfahrern, Braunen und Demokratie-Feinden wimmelt!! Da kann man ja fast die Petry-Jünger und Mainstream-Bürger verstehen, daß sie sich nicht zum Patriotismus bewegen, wenn unter dessen Flagge so viele Unseriöse, Dubiose rumturnen!!

    Und da haben Sie mir ja wieder mal eine sachlich fundierte Entgegnung auf das anrüchige Treiben, verlogene Getue des genannten Milieus weggelöscht, sieht so dann Ihre Nicht-Zensur aus??

    Ich habe fast immer zum Thema NS nur was geschrieben, wenn die Apologeten gewohnt unverschämt ihre Lügen und Rechfertigungen absonderten. Aber davon lassen Sie genug stehen!!

  56. @Herr Info 68

    Ich habe überhaupt nichts gegen eine echte Demokratie. Wenigstens die Demokratie nach Schweizer Modell einführen, wäre das Mindeste. Mit Volksabstimmungen zu Themen, wovon eben die Bevölkerung betroffen ist, wie Migration, allein schon, weil es die Bevölkerung in Deutschland finanziert.

    Zu einer Demokratie mit Meinungsfreiheit gehört zudem eben die Meinungsfreiheit. Und das ist nicht gegeben, wenn es gewisse Themen und Dogmen gibt, über die nicht frei und offen debattiert werden darf, ohne Repressalien befürchten zu müssen. Wozu wohl stellt Herr Elsässer einen Artikel über Frau Heißenberg ein? Sie kapieren das gar nicht. Sie laufen mit einem verengten Tunnelblick durch die Gegend und jeder der sich nicht mit ihrem verengten Tunnelblick gemein macht, wird von Ihnen angeraunzt, alles Mögliche unterstellt, mit Vorverurteilungen gearbeitet etc.

    Demokratie, wie Sie sich schimpfen, sind Sie schon mal nicht. Nur ein Dampfplauderer, der sich auf die Seite der Political Correctness stellt.

    Sich mit Revisionismus und anderen Geschichtsbüchern zu beschäftigen ist nicht gleichbedeutend mit NS-Verherrlichung. Wer Ritterbücher liest wird deswegen nicht automatisch mit Eisenrüstung und Morgenstern umherlaufen. Wer sich mit den Habsburgern beschäftigt , wird nicht automatisch zum Monarchiepropagandisten. Mag sein, dass das bei Ihnen selbst anders ist und Sie dann meinen, andere Leute tickten genauso wie Sie. Gehen Sie mal zum Psychologen, oder am besten gleich in die Ambulanz im BKH. Die kümmern sich um so Fälle wie Sie.

  57. @Info 68

    Sie verlangen von Herrn Elsässer, dass er seinen Blog nach ihren Ansichten gestaltet. Und weil er das nicht tut, sind Sie wütend. Weil Sie nicht das bekommen, was Sie wollen. Infantil. Herr Elsässer hat Blogregeln die er strickt einhält. Und da es sein Blog ist, ist das seine Sache.

  58. @Elmar

    „Wer Ritterbücher liest…“ Nett gesagt 🙂

    …wird deswegen nicht automatisch zur Tafelrunde eingeladen 😉

  59. @ich bin

    Aus den kirchlichen Fängen und Dogmen, konnten sich die Menschen auch irgendwann befreien, denn es war ihnen einfach zu blöde – was weiß ich, Erde eine Scheibe, Gott habe vor paar 1000 Jahren die Welt gemacht etc. pp. Auch hier trafen die Menschen auf massive Widerstände des damaligen Systems. Denk und Forschungsverbote.
    Auch Darwin war extremen Widerständen und Verleumdungen ausgesetzt. Dass die Dummen die Welt regieren ist nicht neu. Unser heutiges System, das sog. Nachkriegssystem, basiert nun mal auf diesen Dogmen, Dramatisierungen, teils Märchen. Es ist seine Lebensader. Sein Elixier, seine „Daseinsberechtigung“. Das System kann sagen: “ ja, wir sind strunzdumme und brutale Arschlöcher, aber sehet, es kann schlimmer kommen. Wollt Ihr das? Wollt Ihr noch schlimmere Arschlöcher als wir es sind?“.

    Das ist wohl die Grundproblematik. Vielleicht gelingt es, dass sich die Menschen aus dieser Klammer befreien können. Leider sehe ich da schwarz.

  60. @Elmar

    „Leider sehe ich da schwarz.“

    Ich auch. Egal, irgendwann verschwindet zwar auch das Universum das in Wirklichkeit auch nur ein blödes Arschloch ist, aber bis dahin seh ich mir noch n paar schöne Inseln an 🙂

  61. RE: Elmar

    Ich erlaube mir, Sie -wie genug andere hier- als politischen Amateur zu betrachten, Wissenslücken inclusive wie seinerzeit bei der Preußen-Türkei-Frage.

    Die gelobte Schweiz hat dieselben politischen Mechanismen wie hierzulande, da entscheiden letztlich auch die Parteiwahlen mit 70% für die (etikett-linken, links-liberalen und schein-konservativen) Vernichtungsparteien und einer mit 30% auch nicht gerade national-radikalen SVP.

    Und die gelobten Volksabstimmungen dort konnten nicht verhindern, daß die gleichen üblen Zustände wie bei uns mit Überfremdung, Dekadenz, rotgrünrotes Unwesen und Migrantengesindel herrschen!!

    PS.
    Und lassen Sie mal Ihre selbstverliebten Schmähungen, so groß sind Sie nicht, wie Sie sich dünken!!

  62. „Ich auch. Egal, irgendwann verschwindet zwar auch das Universum das in Wirklichkeit auch nur ein blödes Arschloch ist, aber bis dahin seh ich mir noch n paar schöne Inseln an“

    @ich bin

    Tja, irgendwo muss der Urknall ja seine Ursache haben 🙂 Vielleicht begann alles mit einem Furz.

  63. @006

    Im Großen und Ganzen machte ich positive Erfahrungen mit der sog. belasteten Nazigeneneration. Keine Ahnung, vielleicht hätte ich Glück. Aber ich erinnere mich an kinderliebe Leute, die die Kinder auch beschäftigten. Heute stellen alle Kinder vor der Glotze ab, nachdem sie diese von der Ganztagsbetreuung abholten, fühlen sich dabei als Gutmenschen und lästern über die bösen Deutschen von damals. Die Nachkriegsgeneration, insbesondere die 68er-Typen, haben meist einen riesen Schlag. Kein Wunder also: das Land ist krank.

  64. @Elmar

    „…irgendwo muss der Urknall ja seine Ursache haben :-)“

    Ja dass ist eben die Frage wo war dieses „irgendwo“ vorher, hmm…

    Manche denken ja dass das Universum schon immer da war (ich übrigens auch), es keinen Urknall gab, es von unbekanntem Alter und Größe ist weil der Urknall einfach praktisch zwar nicht beweisbar ist sondern sozusagen nur mathematisch abstrahierbar. Das menschliche Gehirn kann sich ja an jeden selbst abstrahierten Unsinn anpassen, „glaubt“ auch jeden Unsinn und ist zufrieden damit. Klar, ich wär auch gerne blöd wenns mehr Serotonin dafür geben würde 🙂

    Moment mal…was hab ich grad gesagt ? LoL

  65. @ich bin

    Das mit dem Urknall ist bisher eh nur Theorie, klar. Ein Modell… Die Sache ist auch: Urknall, von mir aus. Aber eine Regel, ich glaub sogar aus der Physik, im Volksmund: von nix kommt nix. Der Urknall hätte aus einem Nichts entstehen/knallen müssen. Und das ist unlogisch. Ansonsten hätte es vorher Materie gegeben und damit wäre der Urknall nicht der Ursprung des Universums , da die Materie ja vorher da war. Und die müsste anfangs ebenso aus einem Nichts entstanden sein. Der Theologe bringt ab da Gott ins Spiel… Aber woher kommt irrtümlich Gott oder Götter? Naja, das können wir Menschen nicht beantworten. Ich sag mal satirisch: Ein Gott ließ nen Pups, und seither gibt’s die Welt. Dann bin ich auf der sicheren Seite 🙂

  66. urtümlich meinte ich. Naja, jetzt trink ich mein Bier weiter. Hopfen und Malz, Gott erhalt’s. Danke mal an Jürgen Elsässer, dass er sich die Mühe mit seinem Blog macht. Bis dann.

  67. RE: Wahrsager „Ich weiß jetzt gerade nichts mit Revisionisten im Sinne von „Propagandisten einer vergangenen Brutalst- Diktatur“ anzufangen, “

    Ja, bei Ihnen ist es -der Wahrheit so fern wie die Erde vom Mond- eben diese abstoßende Mischung aus bildungsfernem Nichtwissen und brauner Rabauken-Mentalität à la 1938, incl. Ignoranz, die jedem seriös arbeitenden Geistesarbeiter und freiheitlich-demokratischem Patrioten übel aufstößt, dauernd!!

    Zu Ihrer Nachhilfe
    Folgende Personen sind den -an sich wertneutralen, faktengetreuen- Revisionismus (= Nachschauen und Korrigieren) für ihre NS-Rechfertigung bis -Liebe mißbrauchende „ehrlose Anhänger einer der brutalsten Diktaturen je“: Walendy , Christophersen, Zündel, Mahler, Remer, nj-Chef usw.!!

  68. RE: „ichbin sagt: 7. April 2017 um 10:52 @Info68 „… Demokratie-Besudlern…“Es existiert keine Demokratie solange“

    Es existiert immer eine bestimmte Staatsform und eine gewisse ganz real-konkrete Lage, welcher der Mensch, etwa auch der Hart-Nazi ab 1945, und Bürger nicht entrinnen kann, so sehr sich auch manche Spinner (wie die Nichtwähler) dünken, austreten zu können, draußen zu sein.

    Dann muß man vergleichen zur Geschichte, wo es am besten funktionierte und war, und da gab es zwar Demokratien mit üblen Zuständen wie heute und bis zum Untergang wie 1933, und es gab neben ganz schlimmen auch einige passable Diktaturen, aber die größten Rechte und Freiheiten hatten das Volk und der Einzelne ganz eindeutig (warum wollen das denn die Chinesen in Hongkong haben??!) in der westlichen Demokratie, die ja auch nur Folge ist der jahrhundertelangen Freiheitskämpfe der Völker!!

    Wer also -wie hier viele in krassester Ferne von der GG-treuen AfD- diese Art Demokratie scharf kritisiert, ablehnt, gar selbstverliebt in Überlegenheitsgetue besudelt, soll dann gefälligst mal ganz offen sagen, was er für eine andere, bessere Staatstruktur haben will, vorschlägt!!

    Z.B. Volksabstimmungen können mal helfen, sind aber -siehe die Schweiz- keine Garantie gegen Verfall, zumal auch verblendete, verdummte Völker (wie unter Erdogan, Hitler u.ä.) schlecht entscheiden können. Zudem können sie ja auch nicht ständig stattfinden!! Es muß also auch eine Grundstruktur für den politischen Alltag geben, wo zwangsläufig Regierungen aus eigener Sicht laufend Entscheidungen treffen müssen.

    Es gibt nicht das Ideale, wir müssen uns aber gemäß den Erfahrungen und guten Traditionen darum bemühen.

    Wenn aber Völker wie aktuell die Westmittelnord-Europäer derart mental runtergekommen sind, kann die beste Absicht, können die besten Minderheiten dagegen nichts ausrichten!! Es sind schon andere an sich untergegangen, bis dahin kann es rascher gehen oder sich zäh hinziehen!!

  69. „Zu Ihrer Nachhilfe
    Folgende Personen sind den -an sich wertneutralen, faktengetreuen- Revisionismus (= Nachschauen und Korrigieren) für ihre NS-Rechfertigung bis -Liebe mißbrauchende „ehrlose Anhänger einer der brutalsten Diktaturen je“: …Zündel…“

    @Info 68

    Jaaaa klaaaar, weil gerade Sie das sagen. Ach Gottchen. Wo hat sich Ernst Zündel je für eine Diktatur stark gemacht oder nur irgendwie auch nur im Ansatz Hitler heroisiert? So ein Blödsinn auch von Ihnen. In Wirklichkeit haben Sie sich wohl nie ernsthaft mit diesen Leuten beschäftigt und plappern nur den ganzen Stuss nach, den das System verbreitet. Das ZDF hat den gemütlichen Zündel mal interviewt, aber nie veröffentlicht. Dennoch auf Youtube zu finden.

  70. Hübsch. blond und klug. Das ist schon Verrat an der deutschen geneder und Gutscheißer Klike. Deutsche Schauspieler muss dumm, multikulturell und tolerant sein. Dann kann sie auch bei den Hartmanns spielen. Vieleicht dann noch “ Detschland verrecke “ rufen. Das ist allerhöchste der Gefühle. Da geht der Merkel eine ab.

  71. @Elmar

    „Und das ist unlogisch.“

    Genau. Aber dann kommen die vielen „ja, aber…“ sager und reden dir nen Kind in bauch sozusagen. Religion und Zwanhaftes Denken sind zwei Brüder oder meinetwegen Lesbische Schwestern die sich sehr gerne haben, LoL

    Mann, ich hab mal nen Video mit Zwillingsschwestern gesehen…Puh, ich sag dir da wird einem echt heiss 😉

    Das doofe mit dem Urknall ist, das sich dieses Modell, dieses Konzept gut verkauft. Warum also damit aufhören Bilder zu produzieren, Gigantische Maschinen bauen die gigantisch viel Geld kosten aber nicht wirklich was einbringen im Vergleich zu den Kosten. Normalerweise müsste man die angeblichen Physiker im Cern einsperren und dem ganzen Klotz den Sauerstoff entziehen. Man kann ja vorher no n bisschen Halluzinierendes Gas reinpumpen so wie sies bei den Duschen gemacht haben. Was ? Das geht nicht bei Wasserführenden Pipelines ? Hm, achso, ich wusste gar nicht das Physik existiert, oink ^^ Schade, ich wollt so gerne sechs Millionen gewinnen, LoL

    Ich schweife immer ab…was war Trumpf ?

    Wir können uns jeden Unsinn vorstellen, aber wenns dann zur harten Physik werden soll versagt die ImaginaZion sehr schnell. So geschehen bei den Flugzeugen die, wie jeder weiß, in Stahl eintauchen können als wäre er aus Butter. Oha, doch nicht…

    Nein, Elmar. Das Universum ist von unbekanntem Alter, von Unbekannter Ausdehnung und natürlich von unbekannter Herkunft. Thats it.

  72. @Desinfo68:

    Philosemitische Edelpatridioten wie Sie können „Wahrheit“ gerade mal buchstabieren… Darf ich daran erinnern, dass jene Mosaisten, denen Sie in den Allerwertesten kriechen (und was Sie mit der Petry/Pretzell-Anhängerschaft gemeinsam haben), von Ihresgleichen überhaupt nicht geschützt werden wollen, wenn Sie – wie Sie an anderer Stelle schreiben – den Islam als „freiheits-bedrohende, mit unserer Lebenweise und Traditionen völlig inkompatiblen Strömung“ bezeichnen und partout nicht erkennen wollen, dass diese Strömung von Ihren Schätzchen gefördert wurde und wird?

    Sollte ich von Ihresgleichen jemals Anerkennung bekommen, müsste ich mir ernsthaft Gedanken um meine Einstellung machen, denn die Wahrscheinlichkeit, „umgedreht“ worden zu sein, wäre dann sehr groß.

    Bunt-Affine wie Sie halten sich im Übrigen auch für sehr gebildet und schwingen die Naaazi-Keule ebenso gern – und Ihre so hoch geschätzte BaehRD macht auch einen Unterschied, ob ein Deutscher oder einen Nicht-Deutscher einen Brandanschlag auf ein Asylheim begeht: In dem einen Fall gibt es 8 Jahre Haft, in dem anderen Fall 0.
    In Ihrer so hoch geschätzten BaehRD werden bereits „falsche Gedanken“ mit etlichen Jahren Haft geahndet, als Schmankerl gibt es dann noch allerlei Schikanen wie Isolierung. Kommen Sie, Herr Edelpatridiot, zeigen Sie Courage, gehen Sie für einige Jahre ins Kittchen und berichten uns danach, wie toll Ihr Luxus-Aufenthalt in Ihrem hoch geschätzten „Rechtsstaat“ war!

    Sie sind alles andere, nur nicht seriös, verwerfen jeglichen Revisionismus, den ich bereits näher erörterte, ohne dass Sie darauf Substanzielles zu entgegnen hätten. Wie auch mit Ihrem „freiheitlich-demokratischem“ Phrasen-Geplärre, das man so auch von den bekannten System-Anhängern zu Genüge hört, mit denen Sie mehr gemeinsam haben, als Sie zugeben wollen.

    Von Ihresgleichen „Nachhilfe“ zu bekommen, würde bedeuten, sich von der Antifa instruieren und einlullen zu lassen.
    Bei Ihrer Aufzählung von „ehrlosen und braun-affinen Anhängern einer der brutalsten Diktaturen“ (was Sie ja nur den Lügenmedien entnommen haben können!) haben Sie den jüdischen Publizisten Gerard Menuhin vergessen, der ja bekanntermaßen letztes Jahr ein revisionistisches Buch veröffentlichte! Erfahrungsgemäß haben Leute wie Sie bei solchen Leuten massive Beißhemmungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s