Frauke Petry provoziert weiter

Wichtige Landesparteitage der AfD dieses Wochenende in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Bayern – Vorentscheidung über die Zukunft der Partei.

Frauke Petry und kein Ende. An der Parteibasis gibt es anhaltend starken Widerstand gegen das selbstherrliche Vorgehen der Parteichefin. Der Unmut macht sich vor allem an zwei Punkten fest:

Zum einen betreibt sie weiter das Parteiausschlussverfahren gegen Björn Höcke. Für sie ist dieser Parteiausschluss anscheinend sogar wichtiger als ein gutes Wahlergebnis der AfD bei den Bundestagswahlen – jedenfalls, wenn man einen Bericht von Welt Online am 5. März zugrunde legt. Dort heißt es: „Sie ((Petry))  ließ auch durchblicken, dass sie im innerparteilichen Streit über den AfD-Rechtsausleger Björn Höcke keinesfalls klein beigeben werde. Wenn die AfD mehrheitsfähig werden wolle, müssten solche Auseinandersetzungen ausgetragen werden. Dafür nehme sie im Zweifel auch ein schlechteres Wahlergebnis bei den Bundestagswahlen im Herbst in Kauf.“ Mein Kommentar: Wer persönliche Ziele wichtiger nimmt als den Erfolg der Partei, betreibt Parteischädigung.

*** COMPACT kämpft für die Einheit der Opposition, für die Einheit von Partei und Bewegung – gegen Ausgrenzeritis und Distanzeritis. Hier abonnieren! ****

Zum Zweiten muss vermutet werden, dass Frau Petry und ihr Ehemann Marcus Pretzell den Aufbau einer zweiten Parteistiftung („Immanuel-Kant-Stiftung“) für die AfD betreiben – an jener „Desiderius-Erasmus-Stiftung“vorbei, mit der ursprünglich mit Konrad Adam eines der Urgesteine der AfD beauftragt worden war. Da Parteistiftungen vom Staat mit üppig Kapital ausgestattet werden, hat dies den Verdacht genährt, dass die beiden damit eine Kontrolle über finanzielle Ressourcen anstreben. Auf tagesschau.de hieß es dazu: „Kritiker von Petry und Pretzell fürchten sogar, die neue Stiftung könnte im Falle einer neuerlichen Spaltung der Partei das Finanzreservoir von deren Flügel bilden. Beweise, dass das Ehepaar von der Gründung der neuen Stiftung weiß oder diese unterstützt, gibt es jedoch bisher nicht.“

Auf den AfD-Landesparteitagen am kommenden Wochenende dürften diese Vorgänge überall eine Rolle spielen, vor allem in Petrys eigenem Landesverband Sachsen. Dort war der Parteichefin ein Dorn im Auge, dass sie zwar auf Platz 1 der Bundestagsliste gewählt worden war – aber mit einem vergleichsweise schwächeren Ergebnis als der Richter Jens Maier auf Platz 2, der sich klar hinter Höcke gestellt hatte. Es gab Gerüchte, dass Petry die fünf bisher gewählten Kandidaten neu wählen lassen will, um Maier wieder loszuwerden. Mittlerweile ist der Unmut in Sachsen aber so groß, dass Petry befürchten muss, bei einer Neuauflage der Kandidatenkür nicht Maier zu stürzen, sondern selbst gestürzt zu werden.

*** COMPACT kämpft für die Einheit der Opposition, für die Einheit von Partei und Bewegung – gegen Ausgrenzeritis und Distanzeritis. Hier abonnieren! ****

Auch der Landesverband Bayern wählt am Wochenende seine Bundestagswahlliste. Für Platz 1 kandidiert der lange Zeit sehr beliebte Landesvorsitzende Petr Bystron, der aber seit Mitte Januar in der Kritik steht, nachdem er sich vehement hinter den Ausschlussantrag gegen Höcke gestellt hat. Sein Gegenkandidat ist der Newcomer Thomas Thiel, der sich klar für Höcke ausgesprochen hat. Im zweitgrößten AfD-Landesverband gibt es darüberhinaus eine Fülle von kompetenten Bewerbern für die aussichtsreichen Plätze. Besonders hervorgehoben seien Hansjörg Müller, ein Sprecher des Mittelstandsforums, der sich für eine gute Partnerschaft mit Russland ausspricht, und Peter Boehringer, ein profunder Geld- und vor allem Eurokritiker der ersten Stunde. Beide werden keinem der Flügel zugerechnet und gelten als faire Sachwalter der Parteieinheit. Zu diesen Unparteiischen gehört auch der Münchner Wilfried Biedermann, der letztes Jahr für Frauke Petry das Hofbräuhaus klar gemacht  – und vor kurzem einen gewissen Jürgen Elsässer zum Vortrag eingeladen hat.

Auch in Sachsen-Anhalt könnte es Turbulenzen geben: Landeschef André Poggenburg, einer der profilierten Kritiker von Frauke Petry im Bundesvorstand, wird sich auf dem Parteitag einer diffusen Opposition gegenübersehen, von denen einige Kontakte zu Petry pflegen. Er selbst will nicht für den Bundestag kandidieren, aber dürfte Vertraute ins Rennen schicken.

Das kommende Wochenende verspricht in jedem Fall spannend zu werden – und einen Ausblick auf die Kräfteverhältnisse auf dem Bundesparteitag im April ermöglichen.

*** COMPACT kämpft für die Einheit der Opposition, für die Einheit von Partei und Bewegung – gegen Ausgrenzeritis und Distanzeritis. Hier abonnieren! ****

67 Kommentare zu „Frauke Petry provoziert weiter

  1. Nun, es zeigt sich das auch die AfD unter der Oligarchie leidet. Ich persönlich finde Björn Höcke schon wegen des Ansatzes des Abstammungsprinzipes sehr sympatisch. Er ist auch durchaus bodenständig und treibt keine Schlammschlacht um einen erworbenen Posten zu halten. Das wirkt auf mich aus der Distanz sehr nach Novus Politicus.

  2. Ich bin entsetzt! Da soll der Name des großen Deutschen Immanuel Kant durch eine Parteistiftung in den Niederungen des Parteienstaats beschmutzt werden. Ein ganz und gar pietätloses Ansinnen. Naumann, Ebert, Adenauer, Seidel waren immerhin selbst Politiker und Parteileute. Kant war dies nicht.
    Petrys‘ innerparteilicher Kurs überrascht mich dahingegen überhaupt nicht. Nachdem es im Chemie-Business nicht so erfolgreich lief, hat sie sich entschieden in das Politik-Business zu gehen und von der Politik zu leben – Staatskente; kein unternehmerisches Risiko. Sie ist AfD-Spitzenkandidatin in Sachsen und wird also einfahren (in den Bundestag). Darüber hinaus gehende Ambitionen vermag ich nicht zu erkennen. Würd‘ mich auch nicht wundern, wenn sie dann zu rechten Zeit einmal den Schily macht. „Berufspolitiker“, das ist habituell.

  3. Auch wer – wie der Verfasser dieser Zeilen – nicht an eine Rettung Deutschlands durch Wahlen glaubt, ist natürlich an einem möglichst guten Abschneiden der AFD im September interessiert, damit auch auf parlamentarischer Ebene Druck auf das Regime gemacht werden kann. Solchen Druck wird aber nur eine wirkliche Oppositionspartei ausüben und keine pseudo-oppositonelle, die sich lediglich als Mehrheitsbeschafferin und künftige Koalitionspartnerin der deutschfeindlichen Unionsparteien sieht.

    Frauke Petry hat jeden Anspruch darauf, als glaubwürdige Oppositionsführerin anerkannt zu werden, verscherzt. Ob sie von Beginn an eine trojanische Stute war oder erst später von ihrem Boyfriend und jetzigen Ehemann Markus Pretzell umgedreht wurde, ist gleichgültig. Tatsache ist, dass sie zum Störfaktor geworden ist und kein Vertrauen verdient.

    Ich persönlich habe mich in vielen Kommentaren auf diversen Foren, darunter diesem, für Björn Höcke stark gemacht. Er hat mich zwar mit seinem Rückzieher nach seiner Dresdenrede enttäuscht und gezeigt, dass er nicht die Nervenstärke besitzt, die man von einem patriotischen Spitzenpolitiker erwartet, aber an seiner Ehrlichkeit besteht kein Zweifel. Ein AFD-Politiker, der auf Höcke eindrischt, ist entweder ein charakterloser Windbeutel und Opportunist oder ein Agent der Systemparteien.

    Noch drei wichtige Punkte:

    1) Eine patriotische Partei kann nicht wirtschaftsliberal sein, auch wenn Leute wie der Libertäre Andre Lichtschlag, den man als intellektuelle Kapazität durchaus respektieren kann, diese Quadratur des Kreises versuchen. National und sozial sind zwei Seiten ein und derselben Medaille.

    2) Eine patriotische deutsche Partei MUSS für eine Verständigung und partnerschaftliche Kooperation mit Russland eintreten. Um glaubwürdige Oppositon zu betreiben, muss die AFD folglich ihr Programm überholen und von dem Bekenntnis zu Nato und Westbindung abrücken. Nur Narren und Verbrecher können wollen, dass deutsche S oldaten bei einem von den USA provozierten Krieg gegen Russland verheizt werden und deutsches Territorium zur Zielscheibe russischer Raketen wird.

    3) Die Kriecherei gegenüber Israel, die von der AFD-Spitze im allgemeinen und von Petry und Pretzell im besonderen (meines Wissens aber nicht von Höcke) betrieben wird, ist schlicht widerlich. Wer glaubt denn noch ernsthaft an die Mär, Israel sei unser Bundesgenosse gegen den islamischen Fanatismus und Terrorismus ? Das Gegenteil trifft zu: Gerade die radikalsten und barbarischen Strömungen in der islamischen Welt werden von dem Zionistenstaat unterstützt, während moderate Muslime wie Assad, der den Christen volle Glaubensfreiheit gewährt, den Israelis als Feinde gelten. Den Beweis dafür liefern die ständigen Bombardierungen Syriens durch die israeliche Luftwaffe, gegen die Russland neuerdings endlich scharfen Protest eingelegt hat.

  4. Vor wenigen Ausgaben des COMPACT-Magazins zierte die Titelseite noch das Konterfei von Frau Petry und sie wurde als neue Kanzlerin ausgelobt. Nun so was…tztztz! Auch die Analysten bei COMPACT können sich mal irren, aber steigen Sie doch bitte endlich vom toten Pferd AfD herunter. Daß das Thema durch ist, haben sogar die Einprozentjungs erkannt, die bei jeder vergangenen Landtagswahl dazu aufgerufen haben, als Wahlbeobachter zu verhindern, daß Stimmen für die AfD „verloren gehen“. Und? Im Saarland sind am nächsten Sonntag Wahlen und selbst Einprozent macht sich nicht mehr die Mühe, für die AfD zu werben. Sicher aus gutem Grund.

  5. Lieber Herr Elsässer,
    Frauke Petry hat recht, denn nur durch Wähler aus der Mitte ist ein gutes Ergebnis zu holen.

    Genau dass aber wissen die politischen Gegner und deshalb lassen sie die Debatte um Höcke nicht zur Ruhe kommen.

    Mit Altbackenen Ewiggestrigen ist diese AfD zum scheitern verurteilt, weil sie überzogenen Forderungen haben die der Wähler in der Mitte niemals stützen wird.

    Sehen Sie die Geschichte der NPD als Beispiel.

    Hören Sie bitte auf einen persönlichen Favoriten zu unterstützen, die AfD ist mehr als Höcke, sie ist Gauland Meuthen Petry und viele andere im Vorstand.
    Auch ist sie nicht nur Frauke Petry, sie ist davon aber eine tragende Kraft dieser AfD und ohne sie wird es nicht gehen. Auch dass muss Ihnen klar sein.

    Wem die Grundsätze der AfD nicht genügen, der sucht in Wahrheit eine andere Partei und hat kein Interesse am Sieg dieser unserer AfD.

    Punkt.

  6. Eine Wende zum national Guten kann nur kommen durch

    1. Äußeres unerwartetes Ereignis

    2. Putsch aus dem Militär, Polizei gemäß Art. 20.4. GG

    3. Nationale Radikalisierung im Volke, momentan nicht vorstellbar, was auf die Machtkaste drückt bzw. neue Führungspolitiker hervorbringt. Nur wenn eine patriotische Partei oder Koalition über 50% kommt wie in Ungarn, ist ein Rettung noch möglich, wenn überhaupt der Prozeß noch umkehrbar ist.

    Die jetzigen Großmäuler der Parteien werden rasch einknicken, wenn der Wind sich dreht, besonders die SPD. Und diese wird sogar Nazi-Vokabular anwenden, nur um ihre Haut zu retten!!

    PS.
    Herr Graf redet aus seiner Perspektive des russischen Exils und seiner Verfolgung.

    Solange aber Putin nichts Substanzielles anbietet, was Deutschland echt helfen würde, ist hier größte Skepsis angeraten, und das deutsche Volk dürfte auch mehrheitlich westlich orientiert sein!!

  7. Ohne Opportunismus ist Höckes Haltung zu akzeptieren, besonders die Kritik am Schuldkult, wenn er auch im Ton mal danebenlag. Aber man sollte da die Meinungsfreiheit zur Sache einklagen, statt sich feige vom mainstream vor sich herjagen zu lassen.

    Das Gerede von der entscheidenden bürgerlichen Mitte müßten Petry-Pretzel erstmal in West-Wahlen bestätigen, denn die großen Erfolge waren in SPD-Hochburgen wie Mannheim und Pforzheim und im Osten durch unzufriedene Normalo-Bürger, ein Teil davon ehemalige PDS-Wähler.

    Petry und Pretzell dürften finanzielle Interessen in der Politik haben; sie haben zwar auch teils gute Äußerungen getan, aber zuletzt einen schmierigen Anpassungskurs gefahren!! Eine AfD auf Petry-Kurs ist kaum geeignet, patriotisch was zu reißen!!

  8. Mit Streitereien dieser Art verliert die AfD…und Deutschland !

    Merkt denn wirklich keiner in der Führung unserer schrumpfenden Partei, daß ab kommenden Sonntag entschieden wird, ob und wann das Land ein islamistischer Staat wird, wie Frankreich , wie Belgien oder die Niederlande es heute schon sind ?

    Der Bundesvorstand, allen voran Frau Petry haben nicht die Aufgabe, Granaten in den Aufmarsch der eigenen, bereits jetzt lebensgefährlich wenigen Sturmtruppen zu schießen und das Gelände zum Erfolg zu verminen !
    Sie hat viel mehr dafür zu sorgen, daß unser Protest auch über publizistische Kanäle wieder an die Öffentlichkeit dringt, denn hier wird sie von den merkel-gesteuerten , gleichgeschalteten Mediekartellen schlicht totgeschwiegen, seit Wochen !

    Mark Prezell muß erst einmal mit den 10 % in den düsseldorferer Landtag einziehen, den Gauland, Poggenburg, Meuthen und auch Björn Höcke vorgelegt haben !

    Noch ist das möglich, aber im gemeinsamen Kampf gegen merkel, Schulz, Maas, die Kruzifixverleugner, Bedford und Marx und wie sich das herrschende Machtkartell sonst noch rekrutiert .

    Mit den ewigen Streitereien schaufelt sich die Führung ihr und unser eigenes Grab !

    Grüße an alle Beteiligten hier im Forum, besonders JE !

    Rainer Grieser aus Heidelberg

  9. @Gerd

    Sie sagen:
    „die politischen Gegner […] lassen […] die Debatte um Höcke nicht zur Ruhe kommen.“

    Was wäre daran verkehrt?
    Je mehr um Höcke debattiert würde, desto eher spürten die Menschen,
    dass das Herz des Deutschen Volkes noch pulsiert.

    Wer angesichts des völkermörderischen BRD-Systems noch nicht gemerkt hat,
    dass der ganze Parteienheckmeck allenfalls dazu dienen kann,
    Überlebenssignale zu senden und an eine Wiederauferstehung in ferner Zukunft zu glauben …,
    … nun gut — der mag sich weiterhin auf den vierjährlichen Urnengang freuen.

    Andererseits finde ich Petrys Vorgehen gar nicht so schlecht,
    denn dann könnten Höcke, Poggenburg und Gauland noch vor der Wahl eine eigene Partei gründen.

    Frage:
    Was bedeutet für Sie ‚altbacken und ewiggestrig‘?

  10. @Jürgen Graf

    Naja, wie man weiß, mischte Israel bei der Gründung der Hamas ja auch mit, um ein Gegengewicht zur PLO zu schaffen und die Palästinenser zu spalten. Insofern ist das (teils nachvollziehbare) Gejammer über die Hamas Heuchelei.

    Ansonsten noch volle Zustimmung.

  11. Ich möchte darauf hinweisen, daß auch wir Niedersachsen am kommenden Wochenende unseren Parteitag haben! Dabei wird es allerdings zu 99 Prozent um (von unserem Landesvorstand) hausgemachte Probleme gehen, die – entgegen dem äußeren Anschein – rein gar nichts mit der „großen“ Politik zu tun haben. Sondern vorwiegend mit den persönlichen Karriereinteressen einiger Möchtegern-Politiker (in erster Linie desjenigen an der Spitze) und deren mit allen Mitteln geführtem Kampf um den Machterhalt.

  12. @ Rainer G.

    Sie haben verstanden und auch das die Parteispitze sich einig ist, auch wenn das einige nicht wahrhaben wollen.

    Hier und bei Compact gibt es so viele vermeintliche AfD Wähler, die aber in Wahrheit gar eine sind sondern Schreiber um die Partei zu diskreditieren.

    Die wenigen Altbackenen aber, die Ewiggestrigen mit ihren überzogenen Forderungen, sie werden niemals einen Platz bekommen.
    Die welche schon in der AfD sind müssen raus und andere kommen nicht mehr hinein.

    So einfach ist dass und jede Richtlinie und alle Grundsätze sind bei der AfD im Wahlprogramm nachzulesen.

    Was gibt es da überhaupt noch anderes zur Forderung zu machen, doch nur wenn einem an der Spaltung der AfD gelegen ist.

  13. An die Spalter – klare Worte
    _________________

    Was passt euch denn nicht am Grundsatzprogramm der AfD ?

    Dafür haben alle Mitglieder und der Vorstand gearbeitet und es ist klar ersichtlich.

    Ihr schreibt einen solchen Mist, der nur eines im Sinn hat, nämlich die innerparteiliche Spaltung um den Altparteien die Waffe zu geben. Das ist es was ihr macht.

    Geht doch wieder zur NPD, wenn euch die AfD nicht passt. Ihr seid entweder ohne Hirn oder wollt eine andere Ausrichtung erreichen, wie schon in genannter anderer Partei. Euch muss doch klar sein, das es keine andere Ausrichtung der AfD geben wird. Ergo, wollt ihr mit Absicht diskreditieren.

    Deshalb ist absolut richtig was Frau Petry macht und auch der Vorstand.

    Unterdessen ihr hier schreibt sind die Führungspersonen der AfD unermüdlich im Einsatz, auf Wahlveranstaltungen und innerparteilicher Treffen, auch hochschwanger Frau Petry, die ihr hier immer wieder angreift in einer taktischen perfiden Absicht.

    Ihr seid keine AfD Wähler und wart es auch nie !

  14. die heidi (backt nun gaanz kleine blogg-brötchen/vollgezähmt und gibt etzala ersma computertipps/selbstkritik-stylie, hihi) hat was zur Petry zu sagen: ja-wenn Madame dann im herbst gemütlich und gutversorgt im reichstag hockt, dann lässt’S dem Höcke auch wieder mehr leine quasi und vergisst dann das parteiausschlußgedöns. S’ist halt eine strenge zofe und meint, ihre immer zahlreicher werdende nachkommenschaft ernähren zu dingsen (ich tippe mittelfristig auf insg. acht bis neun frischlinge) . d a kommt noch was auf uns zu. auweia.

  15. Gerd

    Auch ist sie nicht nur Frauke Petry, sie ist davon aber eine tragende Kraft dieser AfD und ohne sie wird es nicht gehen.

    Kann es sein, daß Sie zu Zeiten von Lucke als Parteivorsitzendem das selbe auch über diesen gesagt hätten? Könnte es für Sie möglich sein den Gedanken zu akzeptieren, daß es in einer AfD nur ohne die Mitglieder nicht gehen wird – die Funktionsträger aber sehr wohl jederzeit austauschbar sind, wenn sie den Willen den Mitglieder nicht mehr repräsentieren??

  16. R. Grieser

    Der Bundesvorstand, allen voran Frau Petry haben nicht die Aufgabe, Granaten in den Aufmarsch der eigenen, bereits jetzt lebensgefährlich wenigen Sturmtruppen zu schießen und das Gelände zum Erfolg zu verminen !

    Wichtigste Aufgabe des AfD-Vorstandes ist der ‚Kampf gegen Rechts‘ … und die Verhinderung eines neuen Nationalsozialismus/Hitler! Diesem Ziel gegenüber sind alle anderen Ziele als nachrangig zu betrachten!!

  17. @Gerd

    Sorry, die „Spalter“ sitzen nicht im Forum dieses Blogs. Sie sitzen in der AFD-Führungsspitze und heissen Frauke Petry und Markus Pretzell.

    Sie, Gerd, wiederholen bis zur Ermüdung, dass die AFD ein gutes Wahlergebnis brauche und dass dazu „die Mitte“ mobilisiert werden müsse. Nun verraten Sie uns doch bitte, was denn der Zweck dieses „guten Wahlergebnisses“ sein soll, wenn die Partei keine Fundamentalopposition betreiben will oder kann.

    Man hat den Eindruck, es gehe Petry und Pretzell nur darum, sich der Union als Koalitionspartner anzubieten. Das Ergebnis einer (reichlich unwahrscheinlichen, aber nicht unmöglichen) Koalition zwischen den Unionsparteien und der AFD wäre, dass einige kosmetische Korrekturen an der wahnsinnigen Einwanderungspolitik vorgenommen würden und der Grosse Austausch etwas verlangsamt würde. Die von Horst Seehofer vorgeschlagenen „200.000 Flüchtlinge pro Jahr“ haben ja auch manche AFD-Politiker für akzeptabel erklärt; zu diesen jährlich 200.000 käme später noch der Familiennachzug.

    Eine Partei, die nicht die Ausserkraftsetzung des Asylrechts, die Schliessung der Grenzen und die konsequentte Repatriierung zunächst der Illegalen und Kriminellen und später aller nicht Integrationsbereiten und -willigen Kulturfremden, ausländischen Langzeitarbeitslosen und Sozialschmarotzer fordert, ist keine nationale Opposition, die diesen Namen verdient. Für eine solche Partei würde ich weder Geld noch Zeit noch Herzblut opfern.

    Sie, Gerd, sind sicher ein ehrlicher Mann, der glaubt, Deutschland mit seiner Unterstützung der AFD helfen zu können. Zugleich reden Sie aber von „Ewiggestrigen“ und übernehmen damit die Terminologie des antideutschen Systems. An diesem System, Gerd, gibt es nichts mehr zu verbessern und zu reformieren. Entweder es wird, auf welchem Wege auch immer, gestürzt, oder Deutschland geht unter. Tertium non datur, eine dritte Möglichkeit besteht nicht.

    @Info 68

    Ich gehöre nicht zu den Naiven, die Putin als Retter Deutschlands betrachten. Aber: Er ist zumindest nicht deutschfeindlich, tritt für traditionelle Werte ein, und die russischen Medien berichten seit geraumer Zeit fast nur noch positiv über die patriotische Opposition in Westeuropa, vor allem natürlich über Marine Le Pen und den FN, aber auch über die AFD.

    Während Marine Le Pen eine unmissverständlich prorussische Haltung an den Tag legt und sich für das Ende der Sanktionen sowie die Anerkennung der Krim als russisches Territorium einsetzt, gibt es leider seitens der AFD keine solchen Stellungnahmen, zumindest nicht von der Parteispitze. Dabei müsste doch jeder mit einem Mindestmass an Intelligenz Gesegnete kapieren, dass der Konfrontationskurs mit Russland für Deutschland geradezu wahnsinnig ist und nur den US-Okkupanten nützt. (Von der versprochenen neuen Aussenpolitik Washingtons unter Trump nist bisher praktisch nichts zu spüren.)

    Mit seiner Unterstützung rechter Parteien im Westen begibt sich Moskau übrigens auf eine heikle ideologische Gratwanderung, weil der „Antifaschismus“ auch unter Putin eine Art Staatsideologie ist. Nun sind manche der von Russland umworbenen Parteien und Politiker aber gar nicht sonderlich „antifaschistisch“; dies gilt etwa für Roberto FIore von Forza Nuova, der oft in Moskau war und hier am Fernsehen auftreten durfte, oder für den NPD-Mann Udo Voigt, der vor zwei Jahren zu einem Kongress in Petersburg eingeladen wurde. Die offen nationalsozialistische Goldene Morgenröte in Griechenland ist übrigens auch hundertprozentig prorussisch, wird hier aber praktisch nie erwähnt. Immerhin waren zwei ihrer Führer, darunter die Frau des damals noch inhaftierten Parteichefs Michaliolakis, im Mai 2014 in Moskau, wo sie von Alexander Dugin empfangen wurden, dem Berater des Parlamentspräsidenten Naryschkin. (Berater Putins war Dugin nie, auch wenn dies in den westlichen Medien bis heute oft fälschlich behauptet wird.)

    Die alten ideologischen Schemen passen nicht mehr.

  18. Nach dem Wochenende sind wir schon mal etwas schlauer. Diese Debatte nützt einzig unseren Gegnern. Den Deutschlandvernichtern !!

  19. MAAS-INTERNETZENSUR soll Internet abtöten:

    Mißliebige Inhalte löschen, sonst drohen Bußgelder von bis zu 50 Millionen Euro. Dieser Gesetzesentwurf ist ein Frontalangriff auf die Meinungsfreiheit!

    Wenn irgendein Spinner bei irgendeinem Betrag auf den Knopf drückt („melden“), dann muß der Betreiber prüfen und löschen. Ist er der Ansicht, daß es sich nicht um einen Gesetzesverstoß handelt, kann er dennoch zu der ruinösen Buße verurteilt werden: er wurde schließlich (vom Denunzianten) „informiert“.

    Dagegen gibt es eine PETITION:

    https://www.civilpetition.de/kampagne/stoppt-die-digitale-zensur/startseite/aktion/341137Z12982/

    BEATRIX von STORCH, AfD, http://www.buergerrecht-direkte-demokratie.de

  20. 006 schrieb: Wichtigste Aufgabe des AfD-Vorstandes ist der ‚Kampf gegen Rechts‘ … und die Verhinderung eines neuen Nationalsozialismus/Hitler! Diesem Ziel gegenüber sind alle anderen Ziele als nachrangig zu betrachten!!
    ———–
    Also ich kenne diesen 006 nicht. Aber wenn der das ernst meint, dann lieb Vaterland magst ruhig sein.
    Mit sehr viel Bauchschmerzen wollte ich bei der nächsten Wahl AfD wählen um eine volkstreue Kraft ins Parlament zu hieven, die fundamentaloppostionell gegen die Volksverräter von Linke bis CSU mobil macht.
    Eigentlich liegt mir eher eine Partei rechts von der NPD. Da diese aber wahrscheinlich nicht ins Parlament einziehen wird, wollte ich taktisch mit Bauchgrimmen AfD wählen.
    Nach Lesen dieser Zeilen von 006 überleg ich mir das dann doch noch mal und wähle lieber richtig radikal rechts.
    Denn worum geht es denn?
    Darum irgenwelchen Leuten denen Deutschland nicht das allerwichtigste ist, zum Futtertrog zu verhelfen? Nein, es geht darum, die totale Auslöschung des deutschen Volkes duch multikulturelle Menschexprimente wie Asylflut etc. zu verhindern.
    Das ist das ganz große Ziel dem alles ander untergeordnet werden muss, nämliche den Großen Austausch in allerletzter Sekunde noch zu verhindern.
    Ich weiß selbst, daß Wahlen kaum etwas ändern, aber sie sind eine Etappe des Kampfes. Der entscheidende Kampf aber spiel sich im metapolitischen Bereich des Kulturkampfes ab. Da ist jeder einzelne gefordert, mit seinem persönlichen Einsatz tagtäglich das rechtsnationale Denken in die Massen zu tragen.
    Jeder kann im Netz Aufkleber bestellen und nachts an Laternen etc. kleben oder Flugblätter selbst schreiben und im Copyshop drucken lassen. Das ist keine Raketenphysik – aber notwendig wenn wir siegen wollen für Deutschland!!!!

  21. @006:

    „Interessantes zur AfD und ihren Häutungen von Tanja Krienen…“

    Frau Krienen schreibt Quark, was Leyla Bilge betrifft. Wenn sie (Tanja Krienen) mal auf http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/leyla-bilge-muslima-kurdin-und-afd-mitglied-vom-repraesentativen-medienliebling-zur-unbequemen-stimme-a2075658.html?fb=1 das unterste Video angeschaut hätte, wüsste sie, dass Frau Bilge für Hilfe vor Ort plädiert, was sie vehement von Profiteuren der Asylindustrie unterscheidet. Auch sonst macht die Frau auf mich einen sehr sympathischen und ehrlichen Eindruck.

  22. Leute, was für dumme Antworten.

    Ich habe oben in meinem Kommentar verwiesen auf das Grundsatzprogramm der AfD. Ihr stellt das in Frage.

    Weiter, immer der gleiche Stuß, gegen Petry und ihren Lebensgefährten.

    Ist dass euer einziges Problem ?

    Meines und das aller AfD Mitglieder ist das nicht, wir wollen eine Starke Opposition oder die Mehrheit. Diese Positition erreichen wir nicht mit euch paar Ewiggestrigen und eueren überzogenen dummen Forderungen.
    Ihr bringt mit eueren paar Stimmen mehr Schaden denn ihr nützt.

    Ihr verschreckt die demokratischen Wähler mit euren Parolen, das müsste euch eigentlich klar sein, seit dem Niedergang der NPD.
    Ist es euch nicht klar, schreibt ihr mit Absicht solchen Quatsch und wollt die AfD schwächen, weil ihr in Wahrheit keine AfD Wähler seid und auch nicht demokratisch im Sinne unseres Landes argumentiert.

    Ich wiederhole mich, jeder der eine andere Ausrichtung der AfD will, er ist kein AfD Wähler kein Sympathisant und auch kein Demokrat.

    Die AfD muss sehr genau Aufpassen das solche Personen niemals Mitglied der Partei werden.

    Genau deshalb stehen wir alle zu Frauke Petry. Punkt.

  23. @Wahr-Sager

    Jetzt werde ich einmal sehr deutlich.

    Du bist hier und verfolgst ein Ziel. Deine Interessen sind niemals bei der AfD und einer starken Opposition oder einer Mehrheit nach demokratischen Grundsätzen.

    Solche Leute aber brauchen wir nicht in der AfD und deshalb ist es richtig von Frauke Petry und die Mehrheit der AfD steht hinter ihr und jedes einzelne ehrliche Mitglied.

    Wärend Du hier Palaverst, verteilen wir Flyer und haben Verpflichtungen jeden verdammten einzelnen Tag.

    Bitte verschone uns hier im Blog mit Bullshit.

  24. @Gerd:

    Mimimi. Ich kenn da noch einen hier, der so ähnlich tickt wie du. Möglicherweise seid ihr ja auch Bruders, „Gerd“? Oder ein und dieselbe Person…

    Was für Flyer verteilt ihr denn? „Mit der AfD in den Bundestag – für Israel, gegen Ewiggestrige!“?

    Mit euch Synapsenknoten kann man nur verlieren – auf ganzer Linie.

    Was sind eigentlich „demokratische Grundsätze“? Kannst du das mal näher ausführen?

    „… und die Mehrheit der AfD steht hinter ihr und jedes einzelne ehrliche Mitglied.“
    Die Mehrheit in der BaehRD ist auch für Rähfudschis…

    „Bitte verschone uns hier im Blog mit Bullshit.“
    Wen, dich und deine multiplen Persönlichkeiten?

  25. @Gerd:

    Ihr Edelpatridioten habt nichts anderes als ein großes Maul, bewirkt aber nichts, null, nada. Wenn ihr zu Frauke Petry und ihrem Gemahl steht, dann steht ihr nicht für die Interessen Deutschlands ein, sondern für die von Israel.

    Mit eurer demonstrativen Distanzierung von „ewiggestrig“ mit gleichzeitigem Schuldkult-Gefasel widersprecht ihr Flitzpiepen euch, merkt ihr das nicht? Das Eine kann nicht vom Anderen getrennt werden.

    Da ihr abgehobenen CDU2.0-Idioten ja ohnehin meint, die Mehrheit hinter euch zu wissen, werden wir für euch doch wohl kein Problem darstellen – wozu also die Aufregung, „Gerd“?

    Welche „demokratischen Wähler“ sollen das sein, die verschreckt würden mit unseren „Parolen“? Die gleichen, die auch von den Vertretern der bunten Parteien immer angesprochen werden (sollen)? Diejenigen, die Björn Höcke wegen seiner „skandalösen“ Rede an den Karren gesprungen sind oder ihn gar angezeigt haben (wie Wagenknecht und Bartsch)?

    Ihr PP-Luschen habt es nicht drauf, begreift es endlich. Deine Polemik ist offenkundig und soll wohl dazu dienen, mit Hilfe von Antifa-Parolen auf die falsche Fährte zu locken.

    Was ist denn „demokratisch im Sinne unseres Landes“? Bist du etwa BaehRD-Anhänger und heißt die totalitären Praktiken deines Vorzeigestaates gut? Pssst, das war eine rhetorische Frage eben.

    Die AfD ist ja bereits mit Figuren wie dir infiltriert. Hoffe, es kommt deswegen nicht zum Schlimmsten…
    „Ihr alle“ steht sicherlich zu Petry und Co., gar keine Frage. Wir aber nicht.

  26. Möglicherweise ist Gerd dazu da,
    der AfD die Stimmen der Deutschen wegzunehmen.

    @Gerd
    Was ist für Sie altbacken und ewiggestrig?

  27. @ Gerd und alle „gemäßigten“ AfD-Mitglieder:

    Ganz ehrlich, was wollt ihr eigentlich politisch? Worum geht es euch im Kern? Warum seid ihr politisch aktiv?

    Geht es nur darum, im Rahmen der real existierenden BRD ein klein wenig an den Stellschräubchen zu drehen und den übelsten links-grün-versifften Perversionen etwas entgegenzusetzen? Z.B. den sog. Familienzuzug wieder ausser Kraft zu setzen oder zumindest zeitlich etwas zu verzögern?
    Reicht euch das als „Erfolg“ aus?

    Oder geht es nicht wirklich ums echt Eingemachte? Um den Erhalt von Volk und Vaterland in seiner ursprünglichen Art und Weise?

    Jetzt mal Klartext:
    Das BVerfG hat im NPD-Verbotsverfahren – entgegen seiner bisherigen jahrzehntelangen Praxis – die Forderung nach ethnischer Reinheit eines (deutschen oder sonstigen) Volkes, die Forderung nach einem Nationalstaat (!), und die Forderung nach einer deutschen Volksgemeinschaft als verfassungsfeindlich (!!!!!) bezeichnet, ebenso die Forderung nach Ausweisung der Ausländer bzw. deutschen Staatsbürger mit Migrationshintergrund.
    Dies sind in der BRD derzeit etwa 20 Millionen Menschen!!!!
    Allein dies müsste doch allen „Gemäßigten“ zeigen, daß es nun wirklich nicht mehr darum gehen kann, kleine Korrekturen im System vorzunehmen, sondern dieses System als das zu begreifen was es wirklich ist:
    das absolut Böse schlechthin.

    Und wenn eine etwaige Mittelschicht um die du, Gerd, dich so bemühst, das wegen Lügenpresse-Gehirnwäsche nicht erkennt, ist es unsere Aufgabe das zu ändern, durch stetige Aufklärung, aber nicht einen wischi-waschi-Anpassungskurs an dieses üble System zu fahren.

    Das System ist der Feind!
    Bitte Aufwachen, Gerd, erkenne das endlich.

  28. RE: Gerd

    Es ist immer so gewesen, schon bei den REPs, daß die erfolglosen Nazis und NPDler (und National-Reaktionäre) Unterschlupf suchten, wo ein zartes patriotisches Pflänzchen AM WACHSEN WAR!

    DAS IST NICHT UNVERSTÄNDLICH, WEIL JA AUCH DIE NAZIS UND NPD BERECHTIGTE, ANSTÄNDIGE PATRIOTISCHE INTERESSEN VERTRETEN.

    ABER ÜBER KURZ OER LANG KOMMEN DEREN ANHÄNGLICHKEIT AN DIE HITLER-VERBRECHER UND ANTIDEMOKRATISCHE HALTUNGEN ZUTAGE, WAS EINE GEMEINSAMKEIT MIT FREIHEITLICH-DEMOKRATISCHEN PATRIOTEN IN EINER PARTEI AUSSCHLIESST! DRAUSSEN KANN MAN JA MAL TABULOS (WIE DIE LINKEN ZU DEN KOMMUNISTEN) KOOPERIEREN!

    DIE AFD IST NICHT GEGRÜNDET UND MEHRHEITLICH GEPRÄGT (BEI ALLER KRITIK AM PETRY-KURS), DIE SEHNSÜCHTE VON NS-ANHÄNGERN, NATIONAL-EXTREMISTEN, BRAUNEN UND ÄHNLICHEN PURISMUS-SEKTIERERN UD WESTHASSERN ZU ERFÜLLEN.

    DENEN, DIE DRAUSSEN KAUM EINFLUSS HABEN UND SICH DAHER IM INTERNET DICKE TUN, SEI GESAGT, DASS ES IN DIESEM NOCH HALBWEGS FREIEN LAND NICHT VERBOTEN IST, POLITISCH ERFOLG ZU HABEN, ABER DA KOMMT JA SEIT 1945 NICHTS MEHR: DAS VOLK VERSCHMÄHT NAZIS WIE SOFT-BRAUNE!!

  29. RE: AfD oder NPD

    Die nationale Wiedergeburt
    wird
    NICHT-BRAUN
    sein;
    oder sie
    wird
    NICHT sein !!

  30. Sebastian

    Also ich kenne diesen 006 nicht. Aber wenn der das ernst meint, dann lieb Vaterland magst ruhig sein.

    Sie kennen mich nicht? Vielleicht sollten Sie einfach mal meine Kommentare lesen – ich kommentiere hier mit seit … keine Ahnung wie lange genau – schätze wenigstens so 2 Jahre. Dann sollten Sie mich eigentlich kennen. Ansonsten: Ich habe auch in Zukunft nicht vor jeden sarkastisch gemeinten Kommentar auch noch extra mit ‚Sarkasmus an’/’Sarkasmus aus‘ zu kennzeichnen… 😆

  31. einer dems jetzt…

    Ganz ehrlich, was wollt ihr eigentlich politisch? Worum geht es euch im Kern? Warum seid ihr politisch aktiv?

    Na, beispielsweise für ‚kontrollierte Einwanderung‘, d.h. sie möchten sich einfach kontrolliert aus der Geschichte verabschieden… – nicht so ‚unkontrolliert‘ und überstürzt wie es derzeit geschieht.

    Kommentator Gerd schreibt es doch selber

    Ich wiederhole mich, jeder der eine andere Ausrichtung der AfD will, er ist kein AfD Wähler kein Sympathisant und auch kein Demokrat.

    … was übersetzt so viel bedeutet wie: ‚Deutsch sein‘ hat N-I-C-H-T-S mehr mit Ethnizität zu tun! ‚Deutsch sein‘ heißt jetzt A-L-L-E-S S-E-I-N – d.h. die ‚Deutschen‘ sind jetzt ‚das Weltvolk‘.

    Etwas anders formuliert: Das Frankenstein-Volk, daß sich selbst aus den Abfällen aller noch mehr oder weniger echten Völker dieses Planeten neu erschaffen hat.

    Und in einem hat Kommentator Gerd wohl leider ziemlich recht: Das, was man im Allgemeinen so unter der ‚Mitte‘ oder der ‚Mittelklasse‘ verstehen könnte … das hat damit genau kein Problem!

    Und warum nicht: Weil diese Leute nicht nur JEDEN Empfindungskontakt zu der kollektiven Erfahrung, die die deutsche ist, verloren haben, sondern einen solchen, da wo er zustande zu kommen droht oder drohen könnte, aktiv bekämpfen!

    Diese Leute sind nicht 110%ige, sondern 210%ige Sklaven! Sie sind nur noch reine Vorstellungsgebilde, deren Chance noch einmal mit sich selbst – also mit der kollektiven Erfahrung, die die deutsche ist – zu kommen, wohl nur noch durch eine Katastrophe wie aus den Irlmaier-Prophezeiungen gegeben werden könnte.

  32. Korrektur

    … deren Chance noch einmal mit sich selbst – also mit der kollektiven Erfahrung, die die deutsche ist – zu kommen, …

    … deren Chance noch einmal mit sich selbst – also mit der kollektiven Erfahrung, die die deutsche ist – in Kontakt zu kommen …

  33. @einer dem’s jetzt reicht.

    Sie nennen die Dinge mit erfreulicher Deutlichkeit beim Namen. Wenn ich mich hier bereits zum dritten Mal in dieser Debatte zu Wort melden, dann nicht, um Gerd zu überzeugen, denn der ist unbelehrbar (schade um ihn; ich glaube ihm gerne, dass er sich ehrlich für die AFD einsetzt.; die Ernüchterung wird um so grösser sein), sondern in der Hoffnung, geistig offene Leser, die immer noch an einen Wandel des Systems durch Wahlen glauben, zum Nachdenken zu bewegen.

    Nehmen wir an, durch eine Häufung für die AFD günstiger Umstände bekäme diese im September 20% der Stimmen, also das Doppelte von dem, was im Moment zu erwarten ist. Was geschähe dann? Union und SPD würden ihre grosse Koalition fortsetzen, notfalls zusammen mit den Grünen oder der FDP, sofern letztere den Einzug schafft. Alle AFD-Anträge werden abgeschmettert, so wie die Systemparteien in den östlichen Bundesländern, wo die NPD in den Landtagen sass, deren Anträge stets geschlossen ablehnten, auch wenn es um Kinderschutz, Naturschutz oder Tierschutz ging.

    Bis 2021 holt das System weitere Millionen Orientalen und Neger ins Land, um. den Grossen Austausch irreversibel zu machen, Zugleich erleichtert es Einbürgerungen massiv, damit anno 2021 möglichst viele neue Passdeutsche, von denen natürlich kaum einer die AFD oder eine sonstige Rechtspartei wählt, an die Urnen dürfen. (Sofern es 2021 überhaupt noch irgendwelche Wahlen geben wird; ich würde nicht allzu hoch darauf wetten.)

    Selbst wenn die AFD-Spitze ehrlich patriotisch wäre und es ihr nicht um Pfründe, sondern um Deutschland ginge, könnte sie nichts an alle dem ändern.

    Falls die AFD wider Erwarten eine Koalition mit der Union bildet, kommt es so heraus, wie ich in meiner zweiten Wortmeldung geschrieben habe: Sie wird ein paar kosmetische Korrekturen und eine leichte Verlangsamung des Grossen Austauschs bewirken und sonst gar nichts. Lohnt es sich wirklich, dafür zu kämpfen?

    Es geht nur über eine Revolution oder einen Putsch. „Das ist aber nicht demokratisch“, wendet unser braver Gerd da entsetzt ein. Na und? Wenn die Demokratie (bzw. das, was heute als solche ausgegeben wird) zum Volkstod führt, dann zum Teufel mit dieser Demokratie!

    So, und nun habe ich endgültig gesagt, was ich zu diesem Thema zu sagen habe.

  34. @ info 68: „braunbraunbraunbraunbraun“

    Liebwerter 68, jetzt haben Sie so oft „braun“ gesagt, daß es nun wirklich an der Zeit ist, uns einmal KLAR und ohne AUSWEICHEN darzulegen, was Sie denn eigentlich MEINEN, wenn Sie immer „braun“ sagen!

  35. Das merkl provoziert weiter

    Völkermord:
    „Merkel steht auf einer Stufe mit Pol Pot und dem Sektenführer Jim Jones“

    „Merkel, Hollande – und andere– führen einen Vernichtungskrieg gegen ihre eigenen Völker. Dieser Auto-Genozid ist geschichtlich eine äußerst seltene Angelegenheit, und wurde eigentlich nur im Kleinen – in fanatischen religiösen Sekten etwa – durchgeführt.

    Beispiel 1: Verordneter Massen-Selbstmord durch den Sektenführer Jim Jones
    (Näheres s. Wikipedia)

    Beispiel 2: Verordneter Auto-Genozid am kambodschanischen Volk durch Pol Pot
    Pol Pot hat mit Hilfe seiner Roten Khmer mehr als ein Drittel seines Volkes ausgerottet. Wer eine Brille trug oder eine Fremdsprache sprach, wurde auf der Stelle getötet. da er damit bewies, zur „Bourgeoisie“ zu gehören. (Der Grüne Kretschmann zählte seinerzeit übrigens zu den Pol-Pot-Verehrern der linken Szene)

    FAZIT:
    Merkel steht mit Jones und Pol Pot auf einer Stufe:
    Per Befehl treibt sie uns in die Selbstvernichtung.
    Kritiker werden zwar nicht per Kopfschuss hingerichtet, wie bei der ‚Peoples Temple‘-Sekte , aber virtuell nicht weniger effizient liquidiert: Ihr Name ist Verruf, sie verlieren oft ihren Job und ihre materiellen Lebensgrundlagen.

    Jim Jones versprach „ewiges Leben“ Pol Pot versprach „ewigen Frieden und Wohlstand“, Merkel verspricht ewigen Frieden und Ende jeden Rassismus‘, und am Ende den „NEUEN europäischen MENSCHEN“.

    Was uns bevorsteht, ist bei der Proklamierung des „NEUEN MENSCHEN“ notorisch: In nur 100 Tagen töteten Angehörige der Hutu-Mehrheit etwa 75 Prozent der Tutsi.

    Merkel und ihre Junta gehören verhaftet, des Völkermords angeklagt und einem Tribunal überantwortet.

    Dass es derzeit nicht danach aussieht, bedeutet nicht, dass es nicht schon sehr bald möglich sein kann. Das hatten 1989 auch ein Nicolae Ceausescu und Frau erfahren dürfen.

    https://brd-schwindel.org/voelkermord-merkel-steht-auf-einer-stufe-mit-pol-pot-und-dem-sektenfuehrer-jim-jones/

  36. Es ging um Petry vs. Höcke.
    Daraus wurde der Gegensatz ‚Demokratie‘ vs. ‚Braun‘.

    Wie kam es dazu?
    Sind hier im Blog auch ein paar Oppermanns, die Höcke für einen Nazi halten?
    Auf meine Frage, was an Höcke oder was generell altbacken und ewiggestrig sei,
    bekam ich keine Antwort.

    Umgekehrt wurde angemerkt, dass sich die herrschenden sogenannten Demokraten undemokratisch verhalten. Sind diese also braun?
    Sind die BRD-Buntdemokraten vielleicht braun, weil sie semantischen Völkermord an den Deutschen betreiben, indem sie gerichtlich verlauten lassen, dass der ethnische Volksbegriff gegen die Menschenwürde verstoße?
    Was ist braun?
    Ist es braun, wenn man den US-Faschismus und BRD-Buntrassismus kritisiert,
    da dieser sich nicht anders zu helfen weiß als mit der Dauerstigmatisierung ‚Braun‘?

    @Info68

    Da Sie US-Faschist und Kolonial-Imperialist sich in Sachen ‚Braun‘ so gut auskennen.
    Was ist an der NPD braun?

  37. Ein Schwarzer spricht die Wahrheit

    Teilübersetzung: „Wie ihr wisst, habe ich alles vorbereitet, wie beinahe jeder Mann aus Afrika. Ich werde gehen. Es ist wichtig, die richtigen Lügen zu kennen, um den Asyl-Status in Europa zu bekommen. Das ist nicht schwer zu lernen. Nur googeln. Sehr einfach. Nach Europa zu gehen ist nicht nur dafür da, um mein Leben zu verbessern: Es geht um Eroberung, ehrenvolle Eroberung! Wir nehmen Europa von den Europäern! Und sie sind zu dumm, um jemals zurückzuschlagen. Und tun sie es doch, so musst du sie nur als ‚Rassist‘ oder ‚Nazi‘ bezeichnen. Dann werden sie wie Feiglinge zurückweichen. Sie würden lieber ihre Frauen oder Tochter vergewaltigen lassen, als sich selbst als ‚Nazi‘ zu bezeichnen… Wir werden die europäische Kultur und jede europäische Blutlinie für immer zerstören. Und sie werden uns dafür bezahlen dies zu tun. Essen, Medizinische Versorgung und Wohnung. Sie müssen sehen, wie sie es erarbeiten, um uns das alles zu geben. Sie werden uns dafür bezahlen, sie zu erobern und ihr Land zu nehmen. Die Frauen: Was wir als meistes vorantreiben müssen, ist die Zerstörung der europäischen Weiblichkeit. Diese Frauen sind die bestaussehendsten Frauen. Blonde Haare, rote Haare, blaue Augen, grüne Augen… So schön! Wenn wir ihnen ein Kind geben, dann zerstören wir ihre europäische Blutlinie für immer! Aber das Beste daran ist: Das alles, was die europäische Frauen besonders gemacht hat, wird tot für immer sein! Sie wird niemals mehr fähig sein, in die Augen ihrer Kinder oder Enkel zu schauen und sich wiedererkennen. Schau diese Betrogene an. Sie wurde erobert und zerstört von Afrikanern! Ihre Kinder sind nicht wirklich ihre.“

  38. @Aristoteles:

    „Sind hier im Blog auch ein paar Oppermanns, die Höcke für einen Nazi halten?“

    Und selbst wenn er einer sein sollte… na und?

    Allein so eine Antwort ist für die Antideutschen eine große Provokation, weil sie die Naaazi-Keule noch immer gegen jene Rest-Deutschen einsetzen, die sich davon getroffen fühlen.

    Angenommen, jemand sagt: „Ich bin Nationalsozialist“. Was genau heißt das dann? Dass er einen weiteren (?) Völkermord anvisiert, es aber nicht zugeben will und wird? Antideutsche können Naaazis alles unterstellen – das reicht in der BaehRD ja auch völlig aus, um eine Hexenjagd zu betreiben.
    Ein Phänomen, das ich schon öfter angesprochen habe, ist auch, dass man der Lügenpresse seltsamerweise alles glaubt, was die Jahre 33-45 betrifft. Warum?

  39. @ JÜRGEN GRAF: „Revolution? Putsch?“

    Das klingt so blutig. Und für eine blutige Revolution sind nicht genügend Mitstreiter zu finden.

    Es reicht, wenn sich 1% der Einheimischen vor dem Reichstag versammeln.
    Oder 2% ? Ein paar Hunderttausend oder Millionen kann man nicht zusammenschießen („Chinesische Lösung“). Als ich 1990 im Radieo hörte, eine Million protestiere unter den Linden gegen das DDR-Regime, da wußte ich:
    DAS ist die Wiedervereinigung!

    Sie kam allerdings anders, als ich mir das vorgestellt hatte.
    Die Deutschen sollten sich bei den Mitteldeutschen dafür entschuldigen.

  40. RE: KÜhmel, Ari und Co.

    Zu Euch politisch höchst dubiosen Personen und Kreisen ist genug gesagt worden, das muß nicht ständig wiederholt werden! Und Eure Schmähungen tropfen auch ab: „Geh‘ Deinen Weg, und laß‘ die Leute reden!“ (Dante)

    Die Musik spielt draußen in der Realpolitik, wo seit 1945 die Dunkel- und Soft-Braunen gottlob keine Rolle mehr spielen!! Umso eifriger versuchen sie das mit ihren Internet-Aktivitäten in der bekannten Minus-Mentalität zu kompensieren!

    Es ist klar, daß Ihr NULL paßt zu der freiheitlich-demokratischen AfD, welche den Staat BRD und das GG bejaht. Aus welchen Gründen Herr JE Euresgleichen, die besser nach altermedia und Co. paßten, hier Auslauf gewährt, ist seine Sache!!

  41. Vielleicht sollte die AfD Beatrix von Storch anstelle von Frauke Petry aufstellen.Petry scheint nicht lernfähig zu sein.Noch so eine sture Frau nach Merkel kann keiner brauchen.Es ist schade das die Hoffnungspartei AfD gerade durch Petry zerlegt wird denn Höcke ist es nicht.Mit ihrer Anbiederung an den Mainstream kommt Petry in gefährliche Nähe zu den etablierten Parteien die wir aber gerade loswerden MÜSSEN.Mit denen ist die Zukunft bereits Vergangenheit.Bitte nicht noch eine Blockflöte ins Parlament!!!

  42. @Info68

    „höchst dubiosen Personen und Kreisen“
    „Dunkel- und Soft-Braunen“
    „Minus-Mentalität“

    Inwiefern?

    Warum liefern Sie nur Stigmatisierung statt inhaltlicher Argumente.

    Gut ist an solchen US-Faschisten wie Ihnen, dass Sie immer wieder die Gelegenheit bieten, auf Ihre totalitäre und US-imperialistische Gesinnung hinzuweisen.

    So sagten Sie erst jüngst hier im Blog,
    dass Sie die Stationierung der 50.000 US-Soldaten und -Atombomben in Deutschland begrüßen
    und eine Rekolonialisierung Afrikas befürworten.
    Meinungsgegner haben Sie hier im Freisler-Ton schon als „Lumpen“ bezeichnet.

    Wenn Ihnen jetzt wieder kein anderes Argument einfällt, als den Meinungsgegner als braun, braunist oder braunaffin zu bezeichnen,
    spricht das nicht gerade für inhaltliche Debattierfreude.

    US-GB-EU-Babylon wird untergehen wie das Römische Reich.
    Das Deutsche Volk aber wird leben. In Ewigkeit. Und zwar ohne Ihre US-Atombomben.

  43. Ich zitiere hier mal Michael Winkler, finde das gibt die Situation um die AfD
    sehr gut wieder:

    „Die AfD sei kleingehalten worden, tönen die etablierten Parteien herum. Das ist nur bedingt richtig, denn es waren nicht die altersgrauen graumäusigen Grauparteien, die hier die AfD kurzgehalten haben, es war die AfD selbst. Eine Partei, die Deutschland verändern will, aber nicht in der Lage ist, die eigenen Parteigänger im Zaum zu halten, wird als führungs- und durchsetzungsschwach wahrgenommen. Streit in der Parteispitze, Ausschlußverfahren, Aufspaltung der Landtagsfraktion, gegenseitige Distanzierungen – die AfD hat alles getan, um möglichst uneins und zerstritten zu wirken und so die eigenen Wahlerfolge zu verhindern.“

    Stellt sich eben nur die Frage, ob dies von Teilen der sogenannten Führung von vornherein so beabsichtigt war.
    Denke hier fehlt Leuten wie Gerd und anderen -welchen ich nicht unterstellen will, das sie dies unterstützen- einfach der Blick auf das ganze System.
    Ich war schon mißtrauisch, als Frau Petry nach Israel gereist ist, letztendlich haben sich meine Gedanken hier leider bestätigt.

    Ich finde, jeder Form der Vergangenheit sollte keine Rolle in der aktuellen Situation spielen, wie auch immer man diese auslegen mag.
    Letztendlich spielen wir doch nur unseren Gegnern in die Hände, was diese
    meiner Meinung nach von vornherein so beabsichtigen.

    @Jürgen Graf:
    Sind Sie „der“ J.G. oder ist das ein pseudonym?
    Da Sie offenbar sehr gut informiert sind, könnte ich mir dies durchaus vorstellen…

  44. RE: ari
    Ich habe zu Leuten wie Ihnen und deren anrüchigen politischen Positionen und Haltungen genug ausgeführt! Es ist Ihnen schon viel zuviel Aufmerksamkeit entgegengebracht worden.

    Wenn Sie so ein toller Hecht sind, wie Sie sich hier radikal-verbal aufführen, dürften ja draußen in der Realpolitik große Aufgaben auf sie warten!

    PS.
    Ich bin nun seit 1995 in solchen Foren, wo es immer fetzige, oft ertragreiche Debatten gab mit den Gegnern der verschiedenen Lager; ich habe dadurch mein Wissen vertieft und meine Argumente, Argumentationsfähigkeit verbessert.

    Aber ich kann mich kaum daran erinnern, daß diese Internet-Foren Auswirkungen auf Wahlen und die Realpolitik gehabt hätten. Zudem sind viele Internet-Diskutanten substanzarme, politisch wenig fähige Wichtigtuer, die draußen weder bekannt sind noch Verdienste haben!

  45. @Maggus

    Ich schreibe hier (sowie gelegentlich auf der Blaue Narzisse) unter meinem eigenen Namen.

  46. Martin Schulz ist bekannt als der Mann, der in Brüssel CETA mit seinen Konzernklagerechten durchgebracht hat. Er hat auch in Israel für einen riesigen Eklat gesorgt, aber das bekümmert wohl keinen mehr. Ein 1a Ziel!

    Höcke dagegen hat an ein vollkommen unnötiges Thema aufgemacht, das polarisierte, und damit der Partei grundlos geschadet. Noch schlimmer finde ich aber die Charakterlosigkeiten von seinen Gegnern. Pretzells intrigante Spiele gehen nicht. Die Presse hat jetzt verstanden, dass sie nicht mehr die Unwahrheit sagen braucht, und beschimpfen, sondern nur noch über interne Zwistigkeiten schreiben. Und das funktioniert.

    Frau Karin Göring-Eckart (Grüne) sagte neulich bei Anne Will: „„Die nächste und die übernächste Generation wird uns fragen, was habt ihr gemacht oder was habt ihr nicht gemacht?“ – das ist ein wichtiger Punkt. Multikultur, Masseneinwanderung und die Rücksichtslosigkeit gegenüber dem von unseren Ahnen überlieferten Kultur, das ist nicht nachhaltig.

  47. Mein Kommentar dazu: Die Zwergenhirne der AfD. Daß in jeder Partei solche sind, dürfte klar sein, sagte schon Gauß mit seiner Glockenkurve. Daß es aber so viele in der AfD sind, macht mich glatt sprachlos. Nur emotionales Handeln, die liebe Frauke zu beschützen. Null Pragmatik und Erkenntnis, daß die AfD nun voll ins Messer laufen wird. Petry wird vor der Bundestagswahl im Sommer vom politischen Gegener abserviert. Genauso wie es Ulbrich vorhersagt. Und ich spekuliere mal: das ist der Deal. Ich halte Petry für ein feindliches U-Boot. Sachsen, Ihr seid doch zu blöd, halt immer noch das Tal der Ahnungslosen.

  48. @ Dr. Krümmel

    Wie schnell die Beatrix von Storch im EU-Parlament Unterschlupf gefunden hat. Anders gesagt, wie schnell man an die Tröge kommt. Wenn einem da mal nix auffällt? Hat Sie nicht ursprünglich die AFD-Bewegung unterstützt?

  49. @ ssiempre: „BEATRIX von STORCH“

    Unterschlupf gefunden?
    Storch wurde als AfD-Kandidatin ins E-Parlament gewählt und ist eine der aktivsten Politiker dort. Sie ist stellvertretende Bundesvorsitzende ihrer Partei und in Berlin eine der beiden Landesvorsitzenden.

  50. 1. Eben im TV-Text: Petry denkt an Rückzug. Die AfD sei nicht alles, die Politik entfremde vom Leben und sei eine große Belastung!

    2. Entgegen den lebensfernen Puristen muß ganz klar in Realismus gesagt werden, daß es immer Berufspolitiker gebenwird, man das Bonzentum nur beschränken kann durch gute Strukturen.

    3. Und es ist schon mal ein großer Unterschied, ob man in einem blog das große Maul hat oder aktiv in der Öffentlichkeit für eine Partei auftritt; letzteres braucht Charakter, Mut, Kompetenz; etwa im Parlament Reden zu halten und an Entscheidungen, gar als Regierungspartei, mitzuwirken.

    Polemik gegen Überfremdung und Geschichtsversioen reichen da mitnichten aus, es wurde ja auch oft von schlechtem Parlamentarier-Verhalten der NPD-REP-DVU-Leute berichtet. Politik ist oft wie im Beruf harte, trockene mühevolle Arbeit: „Politik ist das Bohren dicker Bretter!“ (Max Weber)

  51. @ info 68: „BERUFSPOLITIKER“

    Sie haben recht.
    Es ist eigentlich untragbar, daß Gesetze beschlossen werden von Leuten, die von der Materie keine Ahnung haben.

    Etwa das Lissabon-Abkommen. Das war ein telefonbuchdicker Wälzer, die die Abgeordneten wg. umfangreicher Änderungen und Zusätzer in letzter Minute) innerhalb von Minuten hätten LESEN, VERSTEHEN und BEWERTEN können müssen. Der Text war jedoch durch endlose Rückverweise, Fußnoten, Ergänzungsblätter, Querverweise vorsätzlich so komplex abgefaßt, daß ich daran zweifle, daß auch nur eine einziger Mensch das gesamte Kompendium jemls gelesen und verstanden hat.

    Wie soll ein Abgeordneter, der durch Einsammeln von Mitgliedsbeiträgen in den Bundestag gelangte und vorher vielleicht Leiter einer Frittenbude war, Gesetze vertehen, über deren Inhalt und Interpretation Rechtgelehrte und Professoren in Streit geraten.

    Ein kluger Mann, der einen Verfassungsentwurf geschrieben hat, hat deshalb vorgeschlagen, daß Politiker vor einer Berufung eine viele Jahre dauernde Ausbildung in Rechtskunde, Wirtschaftskunde, Verwaltungsrecht, Geschichte absolvieren.

    Wenn ich meinen Blinddarm operiert habe muß, wende ich mich auch nicht an einen Ungelernten.

  52. RE. Kühmel

    Es ist doch zwischen den Zeilen hier wieder Ihre Demokratie-Besudelung zu erkennen. In anderen Staatsformen war es aber fast nie besser, öfters aber schlimmer, wie in derjenigen Zeit, wo Ihnen zum Urteil die Akten fehlen. Es gibt nichts Ideales in der Politik, nur das kleinere Übel.

    Der genialische Führer, der gutwillige Monarch kann genauso gut in die Sch…. greifen wie das verdumnte oder schuldig dumpfe Volk!! Ohne geistigen Wettbewerb, freie Debatte ist der Irrweg schon vorgezeichnet!!

    Und bei solchen Wälzern von Gesetzes- und Vertrags-Entwürfen, da schaut doch so gut wie keiner durch!! Nur, was sind da Ihre Alternativen??! Experto-Kratie ist ja wohl auch nicht die Lösung, denn die Experten können keine sein, siehe die Klima-Idioten. Experten sind wie die höchsten Richter doch auch meist vom Regime berufen!!

    Es gibt nur ein Rezept fürs Leben und die Politik: „Wer immer strebend sich bemüht, den können wir erlösen!“

  53. Sollten Sie Frau Petry wirklich alles kaputt machen wollen, was sie mit viel Herzblut aufgebaut haben, wäre ich sehr, sehr enttäuscht!
    Ich verehre Sie, weil sie mit Menschen so umgehen, wie GOTT/Jesus es vorgegeben hat! So wie ich sie wahrnehme, sind sie eine wahre Christin!!!
    Bitte Frau Petry, lassen Sie uns nicht im Stich und lassen Sie auch Herrn Höcke nicht im Stich!
    Er ist die Lanze und Sie das Schild!! Und das ist gut so!
    Bitte vermeiden Sie, die AfD kaputt zu machen!!
    Mit herzlichen Grüßen

  54. @ info68: „repräsentative Demokratie“

    Sie begreifens nicht, aber das ist ja nichts Neues.
    Ich erkläre es Ihnen noch einmal:

    Ich bin kein Gegner der Demokratie, wenn denn dieser Begriff eine Regierungsform meint, in der geschieht, was die Menschen wollen und was sogar im „brd“-GG steht: „den Nutzen des Deutschen Volkes mehren, Schaden von ihm wenden“.

    Die sog. „repräsentative Demokratie“ ist weder das eine noch das andere.
    Es ist eine Regierungsform, in der Ignoranten Dilettanten wählen, damit diese als „TRIBUTPFLICHTIGE VASALLEN“ abnicken, was fremde Mächte zum Nachteil des Volkes fordern.

    Ihre Kreativität ist gefordert:
    Entwerfen Sie eine Regierungsform, in der WIRKLICH dsas getan wird, was das Volk will!

  55. Ihre Kreativität ist gefordert:
    Entwerfen Sie eine Regierungsform, in der WIRKLICH dsas getan wird, was das Volk will!

    Ich fühle mich mal angesprochen @Dr . Kümel😅

    Ich habe mir den Film angeschaut „Der gleiche Himmel“ DDR / BRD , spielt 1974.
    Was mir noch nie so aufgefallen war, das wir Deutschen
    4 Kolonialmächte in unserem Land hatten , Mächte sich gegenseitig abhörten. Eine ABM bezahlt vom deutschen Steuerzahler.
    Was mir noch auffiel, das Verheizen der DDR Sportjugend, für eine Ideologie.
    Hatte der Osten für seine Kinder zuviel Struktur , wirkten die Kinder des Westens etwas verloren, mangels Struktur.
    89 trafen dann zwei unterschiedliche Ideologien aufeinander, die von einem Deutschen Volk getragen werden mußten.

    Wer sind wir? Wann können wir endlich unser Land selbst bestellen?

    Meine Regierungsform wären die regionalen Runden Tische, ich habe sie ´90 zu schätzen gelernt, alles ist und war wichtig, anders als das angloamerikanische Mehrheitsprinzip 50,01 zu 49,09.

    https://www.zdf.de/filme/der-gleiche-himmel

  56. RE: Kühmel

    Dann erzählen Sie uns, wo Sie (und somit in AfD-Kreisen nichts verloren habend!!) die in der modernen Massen-Gesellschaft einzig praktikable indirekte, repräsentative Demokratie ablehnen, wie eine Demokratie nach Ihrem Geschmack aussieht strukturell! Wie der Volkswille am besten, echtesten verwirklicht werden kann!!

    Wenn 80% die Merkel-Politik wählen, ist das nunmal der Volkswlle, da können sich die Protesler noch so als das nationale Gewissen fühlen und aufführen!! Ist doch komisch, daß eine angebliche (Parteien-)Diktatur derart hohe Mehrheiten im Volke hat!!

    Und Sie können sich noch so gewohnt davonschleichen, um Ihre freiheits-feindlichen Hintergedanken zu verbergen, meine Analyse stimmt: Sie sind ein Gegner unserer BRD-Demokratie nach GG-FdGO, Ihre üblichen plumpen und schalen Abqualifizierungen sagen das eindeutig!! Sie sind demnach ein Verfassungs- und Staatsfeind, wie er in NPD-, Nazi- und rechts-reaktionären Kreisen vorkommt, von solchen sich die demokratisch-freiheitlichen AfD-Patrioten ganz klar abgrenzen!!

    Dieselbe sektierische bis offen staatsfeindliche Faktenvergewaltigung ist es in Ihren Kreisen, wegen eigener Erfolglosigkeit als Anti-Demokraten seit 1945 das und die heutigen Mißstände der Staatsform anzulasten, statt dafür das diese Zustände und die sie machenden Politiker wählende BRD-Volk anzuklagen!! So legt und lügt man sich wie wahnwitzig die Welt zurecht!

    Lenin: „Eine falsche Ideologie führt zu einer falschen Politik!!“

  57. @Dr. Gunther Kümel

    Ehrlich gesagt ist es mir egal, ob eine Beatrix nationale Interessen im Europa-Parlament vertritt, das tut wohl jeder Politiker, der mit Sicherheit auch seine Interessen vertritt. Und ganz ehrlich die Beatrix hält sich ja in Sachen Rassismus auch schon sehr merkwürdig zurück. Ist aber meine Einschätzung.

    Aber vielleicht sollten Sie sich mal an einem Beispiel reinziehen, wer oder was die Asylantenflut so produziert, die unser aller Sorge ist?

    https://propagandaschau.wordpress.com/2017/04/04/syriana-analysis-die-revolution-die-syrien-zerstoerte/comment-page-1/#comment-116057

    Bin Ihnen immer noch freundlich verbunden

    siempre

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s