Gruselstory: WDR entdeckt „braunes Netzwerk“ und hetzt auch gegen COMPACT

Die COMPACT-Ritter trotzdem der Lügenpresse: mut-zum-abo.de
Die COMPACT-Ritter trotzdem der Lügenpresse: mut-zum-abo.de

Pulp Fiction vom Dümmsten: Und dafür sollen wir GEZ-Gebühren bezahlen.

 

Gestern Abend Fake News im Ersten: Das WDR zeigt „Die Story – Das braune Netzwerk“. Von Andrea Roepke und einer anderen Antifa-Tussi aus dem linksextremen Spektrum. Geboten wurde ein grausiges Machwerk mit Gruselfaktor: Musik wie bei Hitchcock – und wenn Beweise fehlen, wird ein gewitterschwangerer Himmel mit jagenden Wolken gezeigt.

Hauptfeind ist der AfD-Politiker Björn Höcke. Er soll der Frontmann eines Nazi-Netzwerkes sein, in dem aber andere die Fäden ziehen. Ohne jeden Schatten eines Beweises wird Höcke in einen Zusammenhang mit dem Deutschen Kolleg von Oberlercher gebracht, das nichts mit der AfD zu tun hat und das – wie schockierend – im Film bei einer sommerlichen Zusammenkunft von zehn Männeken in Entenhausen gezeigt wird. Von Oberlercher wird dann ein weiteres Band zum US-Rechten David Duke gesponnen, der mal KuKuluxKlan war, und schließlich landet man bei „Faschisten“ wie Mohler. Reim Dich, oder ich fress Dich – was nicht passend ist, wird passend gemacht. Dass Oberlercher auch ein SDS-Genosse von Rudi Dutschke war, verschwindet in einem Halbsatz.

Daneben wird in das „braune Netzwerk“ noch eingewebt: Götz Kubitschek und die Sezession, Martin Sellner und die Identitären, Ein Prozent und natürlich Elsässer und COMPACT. Das sind zweifellos Leute, die gut miteinander und auch mit Höcke können. Aber was soll das mit Oberlercher, Duke und den anderen anderen Gestalten zu tun haben? Wahnsinn, dass so ein geistiger Dünnschiss vom WDR abgenommen wurde.

Ein besonderer Schenkelklopfer ist der Versuch, die „deutsche Wirtschaft“ als Sponsor des gefakten Netzwerkes auftauchen zu lassen. Da wird irgendeiner der vielen Gesellschafter von Merck-Pharma gestalkt, der irgendwann mal eine Email von Horst Mahler erhalten hat und bei Oberlercher auf der Party war. Dahinter steht eine Theorie aus der Antifa-Klippschule: Das deutsche Großkapital als Finanzier von Hitler damals – und von Höcke heute. Habt Ihr Pappnasen eigentlich registriert, dass das Großkapital – das internationale sowieso, aber auch die von Auslandskapital dominierten Dax-Konzerne – geschlossen  hinter Merkel steht und sternhagelvoll „Refugees welcome“ gröhlt (ohne freilich auch nur eine einzige Fachkraft auf dem Orient einzustellen)?

Dumm, dümmer, WDR. Höchstens noch übertroffen vom mdr. Fake News, wohin man blickt. Ziehen wir den GEZ-Medien den Stecker – Gebührenboykott jetzt! Und von dem gesparten Geld wird COMPACT abonniert. Hier geht’s zum Abo.

47 Kommentare zu „Gruselstory: WDR entdeckt „braunes Netzwerk“ und hetzt auch gegen COMPACT

  1. Die wollen und sollen sowas doch gerade genauso bringen – das läuft seit Monaten und Jahren so mit der ständigen subtilen Hetze.. in Köln auf allen Kanälen und in allen Zeitungen.. wird auf viele Arten die politische Correctness sehr gepflegt…

  2. Ach, die olle Roepke. Wie heißt noch mal das männliche Pendant zu der? Habe ich gerade vergessen.

    Zu David Duke: http://davidduke.com/dr-david-duke-offener-brief-an-europa-und-die-ubrige-welt-wer-ich-bin-und-woran-ich-wirklich-glaube/

    Zitat: „Es ist wahr, daß ich als junger Mann, vor über 35 Jahre, Mitglied einer Ku Klux Klan-Organisation in Louisiana war. Aber in Amerika war der Klan früher ein anerkannter Teil von jeder Gemeinde im Süden der USA. Viele KKK-Mitglieder wurden Gouverneure, Senatoren und bekleideten offizielle Ämter. Die Klan-Gruppen waren völlig unabhängig von einander und hatten sehr verschiedene Strukturen. Seit den 50er Jahren hat es keine einzige Klan-Gruppe gegeben, sondern viele sehr unterschiedliche Klangruppen. Die Gruppe deren Mitglied ich war, war vollkommen gewaltfrei, und kein Mitglied meiner Organisation wurde jemals wegen einer Gewalttat verurteilt oder überhaupt angeklagt. Das ist nachweisbar. Niemand in meiner Organisation wurde jemals wegen irgendeines Gewaltverbrechens angeklagt. Auch während dieser Zeit, wie jetzt, habe ich immer jede Form von Gewalt mißbilligt! Und mit Recht verdamme ich jede Klan-Organisation oder irgendeine andere Gruppe, die Gewalttaten ausübt oder befürwortet.“

    Sellner und Co. müssen sich noch mehr von Naaazis distanzieren – vielleicht klappts ja dann mit den Medien (noch) besser – was sich dann mit noch mehr Einladungen in Sendungen zeigen würde. Vielleicht demnächst Fahnen mit durchgestrichenem Hakenkreuz tragen?

    Erstaunlich auf jeden Fall, dass die Öffentlich-Rechtlichen auch gern Geld von Naaazis nehmen, obwohl sie die doch bekämpfen.

  3. Hab die Sendung zwar nicht gesehen, aber ich kann mir die Diffamierung ungefähr so vorstellen:
    ‚Der Denunzierte wurde dabei gesehen, wie er mit jemandem gesprochen hat, der ein Freund von jemandem ist, dessen Bekannter mal bei einer AfD-Veranstaltung gesehen wurde, bei der sich dieser ein differenziertes Bild über die unterschiedlichen Ziele der Partei machen wollte.‘
    Das geht für einen Buntfaschisten natürlich GAAAR nicht.

    Ansonsten ist der Feind endlich im Visier:
    Das regenbogenrassistische Medienkartell und die US-McCain-hörigen Zivilsoldaten in den Institutionen mitsamt Merkeljugend.

    *https://www.youtube.com/watch?v=u61YM4B30KA

  4. So gefällt mir der Hausmeister!!! Wunderbarer Artikel!
    Zur Sache: Kann gar nichts zur Sache schreiben, so bin ich davon angewidert, es überlastet mich ganz einfach (weswegen ich dem Hausmeister so dankbar bin, daß er sich dieser Sache annimmt). Die Röpke ist einfach nur geisteskrank (tut mir leid, muß pathologisieren). Was die schon bei Kindern und Jugendlichen mit ihrer Kamera rumgeschlichen ist – das ist einfach nur pervers. Wahrlich gruselig. Es übersteigt meine Kräfte, ich kann mich damit nicht beschäftigen, danke Chefredakteur, ich schulde Ihnen was. Ich kann nur hoffen, daß sich dieser ganze Spuk eines Tages einfach nur in Luft auflöst, ohne daß man das alles „durchdenken“ oder „lösen“ muß.
    Hoffnung besteht ja, schaut Euch nur an, wie leicht diese völlig geisteskranken und abgehobenen Weiber unschädlich zu machen sind, winseln nur noch was von „Unterstellungstheorien“:

    Mich freut auch sehr, zum ersten mal von Ihnen den Namen des Nationalmarxisten erwähnt zu finden.
    „Deutsches Großkapital“: Ich weiß nicht, welche Art Kapital diese Leute repräsentieren, wahrscheinlich nicht „Groß-„, aber Arbeitgeber und trotzdem nicht globalistisch scheinen sie zu sein:
    https://www.deutscherarbeitgeberverband.de/aktuelles/2017/2017_02_09_dav_aktuelles_freie-welt.html
    Der ist auch gut, neuer Mann irgendwie aus der Wirtschaft und dem Mainstream, von Janich und Kopp gefeaturt:

  5. Wie wäre es denn dann mal, wenn ihr euch traut, eine Aufmacherstory in Compact über das korrupte Sendersystem incl. der GEZ (Beitrsgsservice) zu veröffentlichen ?
    Denn damit würdet ihr zusätzlich noch viele offene Türen bei den Wählern einzelnen.

  6. Und wenn man gerade dabei ist: bitte auch den Telekom-Anschluss samt T-Online kündigen (es gibt ja schließlich noch andere Anbieter). Auf deren Online-Portal (powered by Stroer-Group…) wird inzwischen zensiert, dass die Schwarte kracht. Das heißt dann im Lügenmedienjargon: Netiquette. Damit kann man jeden kritischen Kommentar totschlagen und wenn das nicht mehr hilft, wird eben der Account gesperrt. Mit der gesparten GEZ-Gebühr kann man übrigens zusätzlich ein Geschenk-Abo COMPACT-Magazin und die Spezialausgaben finanzieren!

  7. @ Aristoteles. sagt:
    12. Januar 2017 um 21:03

    „Der Denunzierte wurde dabei gesehen, wie er mit jemandem gesprochen hat, der ein Freund von jemandem ist, dessen Bekannter mal bei einer AfD-Veranstaltung gesehen wurde, bei der sich dieser ein differenziertes Bild über die unterschiedlichen Ziele der Partei machen wollte.‘
    Das geht für einen Buntfaschisten natürlich GAAAR nicht.“

    Hübsche Sophisterei! Bekomme gleich einen fiesen Pirmin in den Eiern, wenn ich untersuche, welchen Basarzauber die BUNT-Bolschewisten anwenden.

    Das hat viel mit der Scharniertheorie zu tun.

    —> Gessenharter, Wolfgang
    —>Wolffsohn, Michael
    Beide (ehemalige) Dozenten der BUNTEN Wehr.

    „Die „Neue Rechte“ als Scharnier zwischen Neokonservatismus und Rechtsextremismus in der Bundesrepublik. In: R. Eisfeld, I. Müller (Hrsg.): Gegen Barbarei. Essays Robert M. W. Kempner zu Ehren. Athenäum, Frankfurt am Main 1989, ISBN 978-3-610-08537-7, S. 424–452.“

    „Seit etwa zwanzig Jahren betet der inzwischen emeritierte Politik-Lehrer an einer Bundeswehr-Hochschule sein Mantra: Es gebe ein „Scharnier“ zwischen demokratischem Konservatismus und einer extremistischen Rechten und das sei eine „Neue Rechte“.
    Und das schlimmste „Organ“ dieser „Neuen Rechten“ sei die JF. Und das tolle: In diese Scharnier-Schublade kann man alles schieben, was zwischen CDU und NPD liegt und bei drei nicht auf den Bäumen ist. Im Grunde bekommt man mit dem „Neue Rechte“-Begriff locker das gesamte bürgerliche Lager plus SPD-Rechte erledigt.“

    Dieter Stein, Herausgeber der Jungen Freiheit, 20.5.2009

    „Außerdem müsse man unterscheiden – die „Junge Freiheit“ sei nicht mit Neonazis gleichzusetzen, sondern sei ein „Scharnier in der Grauzone“.“

    Michael Wolffsohn laut Deutschlandradio Kultur, 29.4.2008

  8. Bernie goes transversal:
    “I don’t think it makes sense to say we aren’t going to work in any way, in any form, with the Trump administration,” Sanders said. “Trump has talked appropriately about our collapsing infrastructure – our roads, bridges, and water systems. If he is prepared to work with us on rebuilding America’s crumbling infrastructure, and creating millions of jobs, and doing it in a way that doesn’t privatize our infrastructure or give tax breaks to billionaires; yes, let’s work together.”
    http://www.infowars.com/bernie-defies-dems-ill-work-with-trump/

  9. Es gibt in diesem Land tatsächlich Netzwerke gefährlicher Extremisten die von bestimmten Größen aus der Privatwirtschaft und mit Steuergeldern gefördert werden und zwar in ganz erheblichem Umfang. Diese Netzwerke stehen aber nicht politisch „rechts“, wenn man denn nun unbedingt dieses duale Schema zur politischen Verortung bemühen muss.

  10. Jeder kann freier Journalist werden. Gute Camcorder sind heute günstig zu erhalten.
    Mit ein oder zwei Kampfsport Erprobten an der Seite kann man sich dann auch an gefährlichere Orte wagen und Aufnahmen machen. Den Inhalt in YouTube raufladen und verlinken. So entsteht dann ein schönes Archiv, das man bei Bedarf gegen den politischen Gegner einsetzen kann.

  11. etzala bin ich ganz subjektiv so sauer über dieses wahnsinns-format *aktenzeichenxy/menschenjagd für goofies*, daß ich die distanzeritis erstmal satt habe und meinen burgfrieden mit Oberlercher mache. so!

  12. Die Sendung ist unterirdisch, einfach nur blödsinnige Hetze.Interessant, wie sehr Kubitschek plötzlich ins mediale Fadenkreuz genommen wird-offenbar fürchtet man seinen Kleinverlag. Was mir auffällt: diese Propaganda nimmt immer mehr zu, sie ist überall und besetzt alle Felder. Zeichen von Schwäche bei den Verantwortlichen? Wäre ja eigentlich schön…..

  13. Heute morgen muß ich in meiner Tageszeitung lesen, daß die AfD nicht nur den Hauptstrom-Medien, sondern auch Compact
    die Akkreditierung zu einem europäischen Fraktionstreffen verweigert. So geht es nicht! Man muß als Demokrat auch mit Kritikern von links und rechts sachlich umgehen. Totalitäre Methoden diskreditieren ihren Urheber.

  14. Der sogenannte WDR wurde von uns schon in den 70´ger Jahren des letzten Jahrhunderts als der Westdeutsche Rotfunk bezeichnet.
    Heute können Sie ihn als Radio Erdogan bezeichnen, im ( multi )- kulturellen Teil als merkel-Sender, einer gleichgeschalteten Medienanstalt auf Steuerzahlerkosten.

    In das gleiche Horn pustet seit ca drei bis vier Monaten der Deutschlandfunk.

    Und das ganze hat Methode:

    Seit dem Rauswurf der sogenannten “ Qualitäts-Medien “ beim Landesparteitag der Afd am 22.11.2016 in Kehl, wird die Partei bei a l l e n Medien boykottiert !
    Keine sachliche Berichterstattung, statt dessen Unterstellungen, wie “ von Putin alimentiert „, Unterstützung von Rechtsradikalen, “ Rassistische Übergriffe…“ keine Belege, aber Anschuldigungen ohne Beweise.

    Dabei ist zu beachten, daß sowohl im Westdeutschen Rundfunk, beim Deutschlandfunk, wie auch beim NDR, RBB, MDR und anderen, nahezu ausschließlich Mitglieder der SPD, Linkspartei, Grüne oder Gewerkschaften in den Redaktionsstuben sitzen.

    Dem DLF hab ich bereits mitgeteilt, daß ich nur noch dessen Fachbeiträge höre, nicht aber seine Nachrichten und sogenannten “ Kommentare „, die sich in den letzten Monaten zu wahren Hetz- und Vernichtungsorgien gegen die AfD gesteigert haben.
    Genau so wird es in der Folge auch Ihnen, Jürgen Elsässer, ergehen !

    Die merkel-Medien haben erkannt, daß sich große Teile der Bevölkerung von der staatsabhängigen Lügenpresse abgelöst haben und ihre Informationen im “ Netz „, also Internet suchen.

    Das Fernsehen spielt bei vielen Wählern keine Rolle mehr, bei mir ab 23.00 Uhr nur noch untergeordnet, maximal eine Stunde, dann geht´s zu Bett.
    Das ist auch der Grund, weshalb man in der merkel-Administration ganz gezielt, von langer Hand und linken Medien-Experten vorbereitet, jetzt versucht, die Internet-Hoheit zu erringen.

    Ziel ist es, schon lange im Vorfeld der Bundestagswahl, das Internet und die sozialen Medien als “ Fake- und Lügennetz der Rechten, von Putin und dem KGB ferngesteuert “ zu diffamieren, damit die Wechselwähler bei der vermeintlich “ demokratischen „-sprich, der merkel-Machtkartell Linie verbleiben.

    Personen, wie Sie, Dr.Kümel, Gutsche, ich.bin, und andere haben´diese werten Herrschaften bereits abgeschrieben.

    Freundliche Grüße
    aus Heidel-a´bad

    Rainer Grieser

  15. Gut geschrieben, Rainer Grieser, aber was ist, wenn die AfD selbst intolerant gegen unangepaßte, wohlmeinende Kritiker wie Jürgen Elsässer oder Götz Kubitschek wird?

  16. Natürlich ist eine Gruselstory. Die Pöbelherrschaft ist Ausdruck des links-braunen Manichäismus und die GEZ-Medien, in diesem Fall der WDR, dienen der Pöbelherrschaft als Durchlauferhitzer.

    http://www.wissensmanufaktur.net/die-herrschaft-des-poebels

    Zitat:
    „Um zu lernen, wer über dich herrscht, finde einfach heraus, wen du nicht kritisieren darfst.“ (Voltaire)

    Was gute Qualitätsmedien ausmachen, zeigt Klagemauer TV:

    https://www.kla.tv/9563

    Die Tarnorganisationen der internationalen Banken sind u. a. Think Tanks, Freimaurersekten, Großkonzerne, Spekulanten, sie bilden das Kapitalsammelbecken.

    Liebe Grüße und weiter so!

  17. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die AfD i. A. gegen Jürgen Elsässer, Götz Kubitschek etc. ist. Bei Teilen der AfD mag dies sicherlich zutreffen. Das sind dann wohl die, die aus Überläufern von Parteien wie CDU etc. bestehen.

  18. Braunes Netzwerk??? Die sollten sich mal lieber um das Islamisten-Netzwerk kümmern daß sich wie eine schleichende Pest in Deutschland ausbreitet.

    „geschlossen hinter Merkel steht und sternhagelvoll „Refugees welcome“ gröhlt „

    Was bis Afrika u. Asien hallt und Nachfolgendes auslöst:

    „Geheimdienst-Warnung: 15 Millionen Afrikaner im Anmarsch?“
    https://www.wochenblick.at/geheimdienst-warnung-15-millionen-afrikaner-im-anmarsch/

    „Geheimdienst schlägt Alarm: Europa steht vor einer neuen Flüchtlingswelle“, schreibt die deutsche „Bild-Zeitung“ und beruft sich dabei auf eine Analyse des österreichischen Heeres-Nachrichtenamtes (HNaA).

    Im Kern dieser Analyse soll das HNaA einen „Arbeitskräfteüberhang“ in den wichtigsten Herkunftsländern Afrikas bis 2020 festgestellt haben, der „auf weitere 15 Millionen Personen“ geschätzt wird. Im Klartext: Ein Potential von 15 Millionen Perspektivlosen, die sich auf Wanderschaft in das vermeintliche „Paradies Europa“ begeben könnten.“

    Diese Invasoren wollen unsere Länder einnehmen. Bewusst oder UNbewusst, was keinen Unterschied macht. Gegen diese reale Bedrohung hilft nur noch der legale SCHIESSBEFEHL.

  19. @ Wahr-Sager

    „Ich kann mir nicht vorstellen, dass die AfD i. A. gegen Jürgen Elsässer, Götz Kubitschek etc. ist. Bei Teilen der AfD mag dies sicherlich zutreffen. Das sind dann wohl die, die aus Überläufern von Parteien wie CDU etc. bestehen.“

    Der allgemeine Kampf des Breiten Bündnisses der anständigen Demokratinnen und anständigen Demokraten gegen Rechts, also Identitäre gegen Nationalisten und Rassisten, das Meut(h)en der Antisemiten in der AfD, das Ansetzen der Kantenschere im Rittergut – Neurechte gegen Altrechte – erinnert mich an Lew Bronsteins („Trotzky“) Postulat der permanenten Revolution.

  20. SILBERJUNGE ist ein hervorragender Mann!

    In einer Volksregierung könnte er Wirtschaftsminister werden.

  21. OBERLERCHER:

    Ich verstehe überhaupt nicht, wieso dieser Mann angegriffen, ausgegrenzt wird! Er ist ein Intellektueller, ein feinsinniger Theoretiker des Marxismus. Er hat ganze Bücherschränke voll geschrieben.

    Seine Kritiker sollten erst einmal imstande sein, seine Theorien zu lesen, seine Ideen zu verstehen, dann könnten sie sie auf hohem Niveau kritisieren.

    Allerdings ist er der Ansicht, daß der Feuergeist Marx die deutsche Nation hochgehalten und verteideigt hat.
    Deshalb bezeichnet sich OBERLERCHER als NATIONAL-MARXIST.

  22. (z.B.) ÖSTERREICH:

    ALIEN (Kosovo) prügelt Einheimischen ins KOMA.
    Fußtritte gegen den Kopf. Opfer schwebte lange in Lebensgefahr, schwerste Verletzungen, lebenslange Schäden.
    Anlaß: der Einheimische ist Nichtraucher und konnte dem ALIEN keine Zigarette liefern.

    Täter sitzt in U-Haft. Schmuggelt Schlagring ein und zettelt gleich wieder Schlägereien an, auch gegen Vollzugsbeamte.

    Bei der Verhandlung wird er (etwa) zu der Strafzeit verurteilt, die er bereits abgesessen hat, sonst Bewährung.
    Läppische „Auflagen“: Schmerzensgeld in Kleinst-Raten
    (€ 13/Mon), anti-Aggressions-Therapie.

    VOLKSMEINUNG:
    „Der gehört SOFORT rausgeschmissen !“
    (und das ist noch das Mildeste …!)

    https://www.wochenblick.at/asylwerber-pruegelt-mann-ins-koma-und-erhaelt-gratis-psychiater/

  23. @ Dr. Gunther Kümel. sagt:
    13. Januar 2017 um 15:19

    „OBERLERCHER:
    Ich verstehe überhaupt nicht, wieso dieser Mann angegriffen, ausgegrenzt wird!“

    Soll das ein Scherz sein? Er ist einer der gefährlichsten Feinde des BUNTEN Regimes überhaupt.

    „Seine Kritiker sollten erst einmal imstande sein, seine Theorien zu lesen, seine Ideen zu verstehen, dann könnten sie sie auf hohem Niveau kritisieren.“

    Ehrlich gesagt habe ich seine rechtsphilosophischen Grundlagen (noch?) nicht bis in die Tiefe verstanden.

    Einzelne Einträge in dieser Broschüre sind G-R-A-N-A-T-E-N:

    https://www.amazon.de/ABC-politischen-ideologischen-sozialen-Begriffe/dp/3941348841

    Dr Reinhold Oberlercher: ABC der politischen, ideologischen und sozialen Begriffe

    Weiß Kleine-Hartlage sehr zu schätzen, aber Oberlercher bohrt noch ein paar Meter tiefer, geht den Dingen wirklich auf den Grund.

    „DISKRIMINIERUNG, die elementare Technik der Schaffung und Aufrechterhaltung einer Kultur. Die Kulturtugend schlechthin. Abwertende Unterscheidung des Häßlichen vom Schönen, des Bösen vom Guten, des Falschen vom Wahren, des Schädlichen vom Nützlichen, des Kranken vom Gesunden. Die Diskriminierung ist die grundlegende Fähigkeit, die menschliches Handeln auf den Gebieten der Kunst, der Religion, des Wissens, der Wirtschaft und der staatlichen wie bürgerlichen Ordnung der Gemeinschaft erst ermöglicht. Der gesetzliche Zwang zur Nichtdiskriminierung ist der öffentliche Terror, der die Kulturzerstörung durchsetzt.“

    Diskriminierung ist eine Giftvokabel der Kulturmarxisten, die von den allermeisten nicht durchschaut wird. Da ist noch jede Menge Aufklärungsarbeit nötig.

  24. @ hildesvin sagt:
    13. Januar 2017 um 16:26

    „@ Bärbel Witzel 11.46: Das bewußte Zitat ist von Kevin Alfred Strom, mitnichten von Voltaire – soviel Zeit muß sein.

    Hahahaha …. da habe ich mir schon die Finger wundgeschrieben. Leider kann man so eine verkehrte Information nicht mit zwanzig bis dreißig Richtigstellungen aus der Welt schaffen.

  25. @ T-Lym: „Schießbefehl“

    Hört sich an, als wäre das etwas Außerordentliches.
    Ist es aber gar nicht.

    Im Gegenteil, es ist eine Selbstverständlichkeit, die selbstverständlich schon jetzt jedem staatlichen Handeln zugrunde liegt. Schießbefehl bedeutet ja nur, daß „notfalls“ von der Waffe Gebrauch gemacht wird.

    Wenn bei einer Razzia einer davonrennt, und ein Polizist ruft:
    „Halt, Stehenbleiben! Polizei!“, dann kann, ev. nach Warnschüssen, scharf geschossen werden. Es kommt nur darauf an, daß der Beamte in pflichtgemäßem Ermessen die Verhältnismäßigkeit der Mittel gewahrt ist.

    Also, wenn ein Jugendlicher beim Nachbarn Kirschen klaut, dann wird kein Polizist ihn niederschießen, wenn er davonrennt.

  26. @ Wahr-Sager

    „Der für beide Seiten immerhin  peinliche Sachverhalt, daß die extreme Linke als nützliche SA der Bourgeoisie auftritt, wird mit viel wechselseitiger Polemik unter den Teppich gekehrt, das Publikum hinters Licht geführt.“

    Die Godwin-Ehrenmedaille hat sich Kleine-Hartlage damit verdient.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Godwin%E2%80%99s_law

    Aber wer hat schon soviel Zeit, mal ein Geschichtsbuch aufzuschlagen, Kapitel Weimarer Republik?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Roter_Frontk%C3%A4mpferbund

  27. @ Dr. Gunther Kümel. sagt:
    13. Januar 2017 um 17:02

    „@ T-Lym: „Schießbefehl“
    Hört sich an, als wäre das etwas Außerordentliches.
    Ist es aber gar nicht.
    Im Gegenteil, es ist eine Selbstverständlichkeit, die selbstverständlich schon jetzt jedem staatlichen Handeln zugrunde liegt. Schießbefehl bedeutet ja nur, daß „notfalls“ von der Waffe Gebrauch gemacht wird.“

    Aber hallo! Zweck von Grenzen ist es, nicht erwünschte Möntschen auszugrenzen. Im sozialen Mikrokosmos werden für so eine Diskriminierung Wände, Zäune und Haustüren verwendet. Wer das Eigentum nicht achtet, den HERREN solcher kleinen Lebensräume auf die Pelle rückt, z.B. als Einbrecher, wird mit Gewalt bedroht. Abgesehen von Fällen der Notwehr, zieht man hier das Gewaltmonopol des Staates heran, die Bullerei.
    Im sozialen Makrokosmos sind Völker die HERREN und Eigentümer ihres Lebensraumes, wenn sie sich denn über einen Staat bestimmen können, was bei uns Deutschen leider nicht der Fall ist. Zu den notwendigen Merkmalen eines Staates gehört die Staatsgrenze, die nur durch glaubhafte Androhung von Gewalt bei unerlaubter Überschreitung geschützt werden kann.

  28. @kaeptnbrise

    Ein Scharnier muss nichts Verkehrtes sein.
    Wenn das Scharnier aber nicht mit dem Überleben des Deutschen Volkes zusammenpasst, dann reißt man – das sehen Sie richtig – besser die Tür aus der Angel.
    So simpel ist der Maßstab.

    Zu Meier:
    Stellen Sie sich zwei Schulklassen vor, die einen Sportwettbewerb gegeneinander austragen. Der Sieger, so heißt es im Kindermund, überlebt:
    Die eine Klasse überlegt nun, welchen Klassenkameraden sie in welchem Bereich am besten einsetzt, welche Kombination, welches Einzelkönnen, welche Mannschaftsleistung am ehesten zum Erfolg führt.
    Da fängt auf einmal jemand aus dieser Klasse an zu erzählen, dass er top-eins im Kopfrechnen ist, dass er im Kindergarten einmal eine Fliege gefangen hat, dass sein Freund ein guter Angler ist, dass sein Vater Vorträge über Immanuel Kant hält, dass generell erst einmal die Theorie des Sportwettkampfs genau untersucht werden müsse, bevor man anfängt, und dass er es zu seinem intellektuellen Alleinstellungsmerkmal zählt, gelesene Bücher daheim im Kühlschrank aufzubewahren …
    Währenddessen hat sich die andere Klasse längst aufgestellt, den Startschuss gehört und führt den Wettkampf mit großem Vorsprung an.

    Hat die andere Schulklasse diesen Typen nun geschickt in die gegnerische Klasse geschleust oder war diese Schulklasse einfach nur zu dumm, sich nicht auf diesen Trojaner einzulassen?

  29. @Dr Reinhold Oberlercher, „Die Russen haben die deutsche Wiedervereinigung angestrebt, um von ihren Problemen weg zu kommen“. Herr Dr Reinhold Oberlercher hat angebnlich 1985 schon gewußt, dass es zur deutschen Einheit kommt. Die DDR-Bürger und der Herbst 1989 haben damit (nach seiner Meinung) nichts zu tun. Nur Kohl hat es am Tag der Maueröffnung nicht gewußt
    SO EIN SUPER SCHLAUER OBERLERCHER

  30. @kaeptnbrise:

    „Die Godwin-Ehrenmedaille hat sich Kleine-Hartlage damit verdient.“

    In diesem Fall ja. Bei den anderen Stichwörtern war der Mann besser.

  31. @ Rodolfo Panetta, 13.01.17, 09.27 Uhr,

    Hallo, Rodolfo Panetta, sehr richtig erkannt !
    Genau das Problem hat uns Marc Prezell , Chef der NRW-AfD heute leider geliefert, mit dem Ausschluß von JE, seinem Team und Compact beim treffen Europäischer patrioten in Koblenz am 21.01.2017, was ich nicht befürworte und bedauere !

    Bitte haben Sie Verständnis, daß ich mich in dieser Sache nicht weiter aus dem Fenster lehne, ich bin in der selben Partei Mitglied.
    Den Entschluß halte ich nicht für gut, und hoffe, daß er vom AfD-Vorstand NRW zurück genommen wird.

    In diesem Sinne habe ich mich per Mail heute an den Landesverband in NRW gewandt

    Freundliche Grüße
    Rainer Grieser

  32. @kaeptnbrise, heute 19.39 an Dr.Kümel,

    schön, Euch beide mal zusammen zu lesen !

    Ich gebe Ihnen Recht, kaeptn !
    Aber das schert erika rosenholz einen Dreck, die ist derzeit in Leuven unterwegs und holt sich ihren Gott weiß, wievielten Doktorhut für Schleuserei und Islamterror ab.
    Angeblich plant die Obama-Concierge eine
    “ Grenzschutzbeauftragte“.
    Gut unterrichtete berliner Kreise wollen wissen, daß die bekennende Gender-Frontfrau Claudia Roth nach dem Ausscheiden als Bundestagsvize ernsthaft im Gespräch ist.
    Nach aller neuesten Meldungen wird ihr nun doch kein zusätzliches Hirn vom Himmel geschmissen ( 03.10.16, Dresden ), für Ihre neue Aufgabe sei das vorhandene ( welches ???), ausreichend…
    grüße aus Heidel-a´bad

  33. @Aristoteles. sagt:
    13. Januar 2017 um 19:47

    „Ein Scharnier muss nichts Verkehrtes sein.
    Wenn das Scharnier aber nicht mit dem Überleben des Deutschen Volkes zusammenpasst, dann reißt man – das sehen Sie richtig – besser die Tür aus der Angel.
    So simpel ist der Maßstab.“

    Jawoll! Das Rittergut war lange Zeit ein überaus nützliches Scharnier zwischen Rechten und Konservativen. Wird es das auch bleiben? Oder werden wir bald kantengeschert vor der Tür sitzen?

    „Stellen Sie sich zwei Schulklassen vor, die einen Sportwettbewerb gegeneinander austragen. Der Sieger, so heißt es im Kindermund, überlebt:
    Die eine Klasse überlegt nun, welchen Klassenkameraden sie in welchem Bereich am besten einsetzt, welche Kombination, welches Einzelkönnen, welche Mannschaftsleistung am ehesten zum Erfolg führt.
    Da fängt auf einmal jemand aus dieser Klasse an zu erzählen, dass er top-eins im Kopfrechnen ist, dass er im Kindergarten einmal eine Fliege gefangen hat, dass sein Freund ein guter Angler ist, dass sein Vater Vorträge über Immanuel Kant hält, dass generell erst einmal die Theorie des Sportwettkampfs genau untersucht werden müsse, bevor man anfängt, und dass er es zu seinem intellektuellen Alleinstellungsmerkmal zählt, gelesene Bücher daheim im Kühlschrank aufzubewahren …
    Währenddessen hat sich die andere Klasse längst aufgestellt, den Startschuss gehört und führt den Wettkampf mit großem Vorsprung an.“

    Wegen dieser Zeilen habe ich vor lauter Lachen meinen Tee auf die Tastatur gespuckt. Mein Anwalt wird Ihnen eine teure Rechnung zusenden!

    „Hat die andere Schulklasse diesen Typen nun geschickt in die gegnerische Klasse geschleust oder war diese Schulklasse einfach nur zu dumm, sich nicht auf diesen Trojaner einzulassen?“

    Grundsätzlich empfehle ich als Bösmensch die gesamte Lektüre des Handbuches des Bösen, als Einstieg ist „Eristische Dialektik“ von Schopenhauer nicht verkehrt. Wenn unser Feind einfach mit den unappetitlichsten Sophistereien ganz frei und fromm mauern kann, wenn ihm bestimmte Aussagen nicht hilfreich für seine Agenda erscheinen, dann ist es allerhöchste Zeit, sich geistiges Rüstzeug zu erarbeiten, um nicht gar Opfer einer Pirminisierung zu werden.

    Der Narzißmus so einer Lichtgestalt ist nur eine Randnote, so sensationell er auch anmutet in dieser bizarren Erscheinungsform, so selten er auch dermaßen ausgeprägt sein mag, Thema ist eigentlich nur Freund- und Feindbestimmung, nebst der Überlegung, was die ökonomischten Strategien der Feindbekämpfung sind.

    Ihre Worte, dranzubleiben bis zum letzten Atemzug, haben das Herz eines Bösmenschen wie meiner Wenigkeit zutiefst beeindruckt, wenn ich das mal so sagen darf als unbeholfener und unbehobelter Vorstadtproll, der kein Mann des Intellektes und der großen Worte ist, sondern eher ein Gemütsmensch.

  34. @ kaeptnbrise gestern 16.35: „Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum …“
    @ alii: Jetzt steht das angebliche Voltaire-Zitat gar bei Pipi in einem Strang obenan.
    Der Weihnachtsmann (ho-ho-ho!) – Leugner Kevin Alfred Strom, von dem es in Wirklichkeit ist, hat sich darüber ausführlich ausgelassen, wer suchet, der findet.

  35. @kaeptnbrise

    „Tee auf die Tastatur gespuckt“

    Sie enttäuschen mich schwer. Dachte, in Ihnen einen Stoiker ersten Ranges vor mir zu haben, mit dem der Kampf gegen den Feind zu gewinnen sei.
    Lassen Sie sich bitte nicht von meinen Unbeherrschtheiten anstecken!

    „als unbeholfener und unbehobelter Vorstadtproll“

    Sie kokettieren mit Ihrer proletarischen Art. Sehr gut.
    Das konnten die Linken früher besser, können es jetzt aber nicht mehr, weil sie mittlerweile fast alle an den Schulen und Unis durchgedschendert wurden.
    An dieser Stelle nochmal ein Lob auf den Handwerkermeister André Poggenburg und seinen Auftritt vor den Magdeburger Antisemiten („No border“) und Rassisten („No nation“).

    Würde am liebsten auch noch meiner alten Fußballleidenschaft nachgehen, wenn der ganze Zirkus nicht schon längst verbuntet und kapitalistisch sanktpauliniert worden wäre.

    Außerdem müssen Sie aufpassen, dass Ihre Unbehobeltheit nicht bald vom Linkspopulismus eingeschläfert wird. Die proislamische Katholikenpartei verspricht nämlich ——-:
    „WOHLSTAND FÜR ALLE“.
    (außer für deutsche Obdachlose)

    https://www.cdu.de/artikel/merkel-wohlstand-fuer-alle-arbeit-fuer-alle

    Hat die Raute eigentlich schon die 55 (oder 66?) Verletzten des Berliner Anschlags zu Hause oder im Krankenhaus mit einem Besuch beehrt?
    Oder macht sie das nur beim Imam, dessen Moschee von einem Böller verrußt wurde?

  36. @ Aristoteles. sagt:
    14. Januar 2017 um 17:46

    „Dachte, in Ihnen einen Stoiker ersten Ranges vor mir zu haben, mit dem der Kampf gegen den Feind zu gewinnen sei.
    Lassen Sie sich bitte nicht von meinen Unbeherrschtheiten anstecken!“

    LASSE MICH DOCH NICHT VON EINER FLITZPIEPE VON SCHWEIZER KARNEVALISTEN PIRMINISIEREN!! UND VON IHRER ERREGUNG ÖFFENTLICHEN SPASSES AUCH NICHT!!!

    Ich bin ganz ruhig hier. War gestern wohl ein einmaliger Ausrutscher.

    „Sie kokettieren mit Ihrer proletarischen Art. Sehr gut.“

    R-Ü-L-P-S.
    Tschullijung. Aaah … das perlt mal wieder. Die anderen machen jetzt ihre Work-Life-Balance. Ich mach‘ Feierabend. Einfach HOLSTEN – einfach gut.
    (Diese Zeilen muß ich schreiben. Vertrach. Sonst verliere ich noch meinen Sponsor.)

    „Würde am liebsten auch noch meiner alten Fußballleidenschaft nachgehen, wenn der ganze Zirkus nicht schon längst verbuntet und kapitalistisch sanktpauliniert worden wäre.“

    Zu meiner Zeit durfte ich noch uns Uwe und Willi Schulz im Stadion spielen sehen. Mein Favourit war aber der 68er Charly Dörfel, ein sympathischer Rebell, der uns Männer endlich von dem bescheuerten Zwang befreit hat, bei spärlichem Haarwuchs ein Toupet tragen zu müssen. Er hatte auch so ein Teil, hat es aber schnell angenerft in den Dreck geschmissen.

    Gibt es eigentlich noch Eintrittskarten für das Stadion, ohne daß da antirassistische Propaganda draufsteht? In der Bronx, in der ich aufgewachsen bin, als Bub blonde Herren angefeuert habe, spielen in der Ersten fast nur noch Türken. Einheimische findet man da höchstens noch in höherer Zahl in der Tischtennisabteilung.

    Und mich halten diese ganze Diskutiererei und der Politkram oft tagelang davon ab, mir bei Ingo Pommes und ’nen Hobel zu genehmigen, ein nettes Wort mit Kröti zu schnacken, man kommt zu nichts mehr.

  37. @ hildesvin sagt:
    14. Januar 2017 um 16:35

    „Der Weihnachtsmann (ho-ho-ho!) – Leugner Kevin Alfred Strom, von dem es in Wirklichkeit ist, hat sich darüber ausführlich ausgelassen, wer suchet, der findet.“

    Hat jemand schon versucht, den Namen dieses pöhsen Puhben
    in das Politisch INKORREKTE (muhahaha … kleine Scherzeinlage am Rande!) zu befördern. Kommentar wurde wohl als nicht hilfreich eingestuft und ist nicht erschienen.

  38. Es passt nicht ganz hierher, vielleicht bewegt es auch andere, die diese DDR-Haß/Hetze satt haben.

    An: ‚bluhm@linksfraktion.berlin‘;
    ‚wolf@linksfraktion.berlin‘; ‚post@udo-wolf.berlin‘
    Betreff: Andrej Holm – Koalition sofort beenden

    O F F E N E R B R I E F

    Wahlergebnis Berlin 2016 (Sitze im Abgeordnetenhaus)

    38 SPD
    31 CDU
    27 GRÜNE
    27 LINKE
    12 FDP
    25 AfD
    ————
    160

    Sehr geehrter Herr Klaus Lederer,
    Sehr geehrter Herr Udo Wolf,
    Sehr geehrte Frau Carola Bluhm,
    Sie haben DIE LINKE in Berlin in eine Koalition mit der (west-)berliner SPD und den GRÜNEN gebracht.
    Nun kommt als SKANDAL-Ereignis das Problem Andrej Holm.
    Ich kenne Herrn Holm nicht, er ist etwa so alt, wie meine Tochter.
    Er war 1989/90 etwa 18 Jahre alt und hat in der DDR, seinem Staat, einen Wehrdienst geleistet.
    Das war damals wieder kriminell oder sonst irgendwie anstößig.

    Nun nach etwa 28 Jahren, also nach so vielen Jahren, wie die Berliner Mauer stand, wird von der SPD daran Anstoß genommen und Herr Holm soll nun mit einem Berufsverbot belegt und als KRIMINELLER STASI hingestellt werden.

    GG Artikel 103
    (2) Eine Tat kann nur bestraft werden, wenn die Strafbarkeit gesetzlich bestimmt war, bevor die Tat begangen wurde.

    Man kann also nicht für etwas bestraft werden, was zur Tatzeit gar nicht strafbar war.

    Es war 1989/90 keine strafbare Handlung, in der DDR den Wehrdienst zu leisten, auch nicht einen freiwilligen.
    Es wird auch nicht dadurch nachträglich strafbar, nur weil die selbsternannten Besatzer meinen, die DDR sei ein Unrechtsregime gewesen und alles, was dort getan wurde, war kriminell.

    Zur gleichen Zeit 1989/90 gab es in Westdeutschland den Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker. Der wurde 1920 geboren und war demzufolge im Jahr 1938 auch 18 Jahre alt. Er war der Sohn seines im Nazi-Außenministerium RIPPENTROP tätigen Vaters Ernst von Weizsäcker. Der 18-jährige Weizsäcker wurde Soldat und später Nazi-Offizier. Er hat den Einmarsch in Polen mitgemacht und später auch den Einmarsch in die Sowjetunion. Er war ein eifriger Nazi-Kämpfer und hat sicherlich eine Menge Menschen direkt und indirekt (als Befehlsgeber) umgebracht / umbringen lassen.

    Herr Holm hat in der Waldsiedlung Wandlitz die dort wohnenden Partei- und Regierungsmitglieder bewacht, das war seine ach-so-schlimme-Tat, für die er nun, 28 Jahre später, entlassen werden muss. Weizsäcker wurde nach dem Krieg CDU-Funktionär, Regierender Bürgermeister von Westberlin und Bundespräsident von Westdeutschland. Er hat sich auch angemaßt, ab dem 3. Oktober 1990 der von den DDR-Bürgern niemals gewählte Bundespräsident der DDR zu sein.

    Irgend ein 18-Jähriger Westdeutscher hat 1989/90 diesen Alt-Nazioffizier Weizsäcker bewacht, also zur gleichen Zeit, wie Andrej Holm. Sein Name ist heute unbekannt, er muss auch keine peinlichen Befragungen über sich ergehen lassen, was er damals von 28 Jahren im Rahmen seines Dienstes bei der westdeutschen Gehlen-Gestapo (später Bundesnachrichtendienst / Verfassungsschutz) gemacht hat.

    Auch einer der Weizsäcker-Vorgänger Carl Carstens war während der Nazi-Zeit SA- und NSDAP-Mitglied. Das wurde ihm nicht negativ angerechnet. Die Liste kann beliebig fortgesetzt werden.

    Warum nun plötzlich wieder einmal eine Hexenjagt auf einen damals noch sehr jungen 18-jährigen DDR-Bürger ?

    Hallo DIE LINKE !

    Macht das nicht mit, damit macht Ihr Euch bei den DDR-Bürgern total unmöglich.
    Nach 28 Jahren angeblicher Wiedervereinigung,
    mit
    – Rentenpunkten Ost/West
    – Mindestlöhnen Ost/West
    – Ärztehonoraren Ost/West
    – u.v.a.m.
    trotz GG Artikel 143, nach dem spätestens bis 31.12.1995 für die DDR Abweichungen zulässig sind,
    und trotz Vorenthalten der GG Artikel 3, nach dem niemand wegen seiner Heimat und Herkunft benachteiligt oder bevorzugt werden darf.

    SCHLUSS MIT : Wir im Westen sind die GUTEN und ihr im Osten seid die BÖSEN.

    Sollte der (West-)Berliner Regierende Bürgermeister auf dieser Diffamierung eines DDR-Bürgers beharren,
    dann => sofortige Beendigung der Koalition.

    Andernfalls: NIE WIEDER DIE LINKEN WÄHLEN,
    dann seid Ihr nichts anderes, als Karrieristen, die nur etwas an den (West-)Fleischtöpfen knappern wollen
    und dafür ihre eigenen Landsleute auf schäbigste verraten.

    14. Januar 2017

    Mit freundlichen Grüßen
    Hartmut Kresse
    Dresden
    73 Jahre

    Dieser Brief wird auch im Internet veröffentlicht

  39. @13.februar, 14.01.17, 20.10 Uhr,

    ich muß mich doch wundern, in welchem Ausmaß Sie sich über politische Heuchler und Lügner echauffieren können !

    Ja glauben sie denn im Ernst, daß es hier um Moral, Anstand oder Aufarbeitung von Irgend etwas geht ?
    Der arme Teufel Holm erlebt das, was tausende von ehemals überzeugten Staatsangehörigen der untergegangenen DDR erlebt haben. Und vor ihnen, im Tausendjährigen Reich mehrere Hunderttausende.

    Sie waren überzeugt von ihrem Staat ,haben diesem treu gedient, zu recht oder unrecht, sei dahingestellt..
    Nur waren die einen schlauer als die andern, haben sich zeitig kein X für ein U vormachen lassen, und rechtzeitig die Fahrkarte für den “ Wendezug “ gelöst.

    Unter anderem die Herren Gauck, Lothar deMaiziere, Frolln erika, Woidtke ( was war der eigentlich ?) und viele Wendehälse mehr.
    Die haben´s nur gescheiter angefangen..die eigenen Landsleute im Regen stehen gelassen und die eigene Haut gerettet, wie zuvor die ehrenwerten Herren in brauner Uniform, als da waren :
    Gehlen, von Manstein, Globcke, Kiesinger (bekam dafür noch ´ne Klatsche aufs Auge) oder der umtriebige Generalbaumeister des Führers, Herr Speer.

    Mit ihrem Wissen, Unterwürfigkeit und Bereitschaft, auch den neuen – alliierten Herren und Herrschern bedingungslos zu dienen, und sei es zum Schaden des eigenen Volkes, konnte man beim Neuanfang Karriere machen… so ist das, Herr Holm kam nur zu spät !

    freundliche Grüße an Sie, ich vermute nach Dresden, der Heimatstadt meiner Mutter, die diesen 13.Februar 1945- Fastnachts-Dienstag und die folgenden drei Tage, nie verkraftet hat.
    Sie hat nie die Altstadt von Heidelberg angesehen, weil es sie an das einmalige Canaletto von Dresden vor dem 13.Februar erinnert hat.
    Nie habe ich sie lachen gesehen , r.g.

  40. Der Bürgermeister Müller ist einfach nur eine erbärmliche jämmerliche Gestalt, die zwar fachlich nichts auf die Reihe bringt – siehe nicht nur den Flughafen – dafür aber versucht, die Berliner Koalition auf dem Rücken von Holm zu sprengen.

    Dasss die Berliner AfD sich nicht auf die Seite Holms stellt, zeigt dass dieser CDU-FDP-Klüngel für das alte System steht.

    Die bekommen von mir bei der Bundestagswahl keine Zweitstimme. Und was die Erststimme betrifft, da warte ich ab, wer bei denen auf aussichtsreichen Listenplätzen steht.

    Mal sehen, was es noch für Alternativen gibt, da die LINKE ja nun im Rahmen der Islamisierung als wählbare Partei ausgefallen ist.

    Wie kann man nur so blöd sein, derart krass zu verkennen, was hier wirklich mit angeblichen Flüchtlingen läuft – Islamisierung – dass man der Realität völlig entrückt davon schwafelt, dagegen zu sein Schwache gegen Schwache auszuspielen.
    Da ist jeder vernünftige Mensch dagegen. Nur die LINKE hat nicht begriffen, dass das gar nicht das vorliegende Problem ist.

  41. Die bekommen von mir bei der Bundestagswahl keine Zweitstimme. Und was die Erststimme betrifft, da warte ich ab, wer bei denen auf aussichtsreichen Listenplätzen steht.

    Es muss richtig heißen
    Die bekommen von mir bei der Bundestagswahl keine Erststimme. Und was die Zweitstimme betrifft, da warte ich ab, wer bei denen auf aussichtsreichen Listenplätzen steht.

  42. GEZ-Gebührenboykott? Ja gerne und lieber gestern als morgen. Aber wie, ohne gleich die geballte Bürokratie am Hals zu haben?
    Einfacher wäre ein Bürgerreferendum gegen diese Unrechtsgebühr, wo sich alle eintragen können!
    Zahlen übrigens die Flüchtlinge und Asylbewerber( ob anerkannt oder nicht) auch GEZ-Gebühren?
    Wenn nicht, was ist dann mit dem Gleichheitsgesetz?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s