Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Elsässer im Quer-denken.tv: Der Islam als Gefahr für Europa

Warum Huntingtons Postulat vom „Kampf der Kulturen“ richtig ist – und das überhaupt nicht heißt, dass…

…Huntington oder ich einen Krieg etwa gegen den Iran und andere islamische Staaten befürworten…

Hauptthese: Der Islam soll seinen Platz auf der Welt haben – aber bitteschön nicht in Europa! Deutschland ist das Land der Deutschen: Von Burka-Weibern, die in Talkshows für den IS werben, haben wir die Nase voll! Remigration – ja bitte!

Wer meine Richtung gut findet, soll bitte COMPACT abonnieren – COMPACT gibt der schweigenden Mehrheit eine Stimme!

Einsortiert unter:Uncategorized

27 Responses

  1. Jürgen Graf sagt:

    In bezug auf den Islam vertritt Elsässer eine ähnliche Position wie z. B. der AFD-Mann und Islamwissenschaftler Hans Thomas Tillscgen hneider: Wir führen keinen Kreuzzug gegen diese Religion, streben gute Beziehungen zu den islamischen Ländern an und mischen uns nicht in deren Innenpolitik ein, wollen den Mohammedanismus aber nicht bei uns. Er ist in Deutschland, in Europa ein Fremdkörper. Er ist weder mit traditionellen noch mit „modernen“ europäischen Werten vereinbar. Er ist historisch ein Feind Europas.

    Dies bedeutet nicht, dass man einen primitiven Antiislamismus betreiben soll wie die koscher-konservativen Leute von PI, die den Islam zum Bösen an sich erklären. Natürlich hat auch der Islam in der Vergangenheit bedeutende Kulturleistungen geschaffen (man braucht nur an grossartige Bauwerke wie den Taj Mahal oder an die grosse persische Dichtung zu erinnern). Natürlich gibt es sehr viele friedliche Muslime. Dies alles ändert aber nichts daran, dass nicht die gemässigten, sondern die fanatischsten und intoleratesten Strömungen innerhalb des Islam gerade unter den Migranten in Europa ständig an Boden gewinnen.

    Es besteht kein Zweifel daran, dass die grosse Mehrheit der in Deutschland lebenden Muslime repatriiert werden muss – so human wie irgend möglich -, wenn wir endlose ethnische und kulturelle Konflikte vermeiden wollen. Besser Härte (nicht Grausamkeit) gegen nicht integrierbare Immigranten an den Tag legen, als künftigen Generationen von Deutschen eine Bürde aufhalsen, die sie nicht mehr abschütteln können.

    Zuletzt sei noch daran erinnert, dass unser Kampf gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas in keiner Hinsicht bedeutet, dass wir die repressive Politik Israels gegen die Palästinenser, denen ihre Heimat gestohlen wurde, billigen sollten. Ebenso wenig bedeutet es eine Kooperation mit den Zionisten, die Deutschland grundsätzlich nichts Gutes wünschen. Compact darf sich nicht stürzenbergerisieren lassen. Bisher sehe ich zum Glück keine Hinweise auf eine solche negative Entwicklung. Man darf, und soll, ruhig mit Stürzenberger und Co gegen die Islamisierung kämpfen, sich deren proamerikanische, prozionistische und liberale Weltsicht aber nicht aufdrängen lassen.

    Also: Weiter so, Elsässer und Compact!

  2. Hallo Nachbar! sagt:

    Ganz knapp daneben und zwar voll daneben, Jürgen! Der „Kampf der Kulturen“ ist eine gefährliche Fiktion eines imperialistischen Ideologen. Solche Leute wollen uns in ein zerstörerisches Chaos stürzen…und der Sieger werden Washington und Tel Aviv sein!

  3. juergenelsaesser sagt:

    Bevor Sie diesen Unsinn verbreiten, hätten Sie lieber das Video gesehen. Huntington ist KEIN imperialistischer Ideologe, das ist ien linke Bullshit-Behauptung.

  4. Edgar Joerg sagt:

    Hallo Jürgen,
    seit vorgestern begeisterter Abonnent und noch immer euphorisiert über das Starterpaket- mit T-Shirt und Lügenpresse-Booklet

  5. Michael Aquarius sagt:

    Gutes Gespräch! Michael Vogt kenne ich schon seit Secret TV von Jan van Helsing, der mit seinem Buch „Geheimgesellschaften“, das damals zeitlich begrenzt verboten war, echter Wegbereiter war für die „Neue Aufklärung“, wie ich das nenne, seit ich seit 1982 hinter Kulissen blicke – Gehabt Euch Wohl, auch 2017 😉
    Michael Aquarius

  6. Söderstrup sagt:

    Ob Huntington imperialistischer Ideologe ist oder nicht, weiß ich nicht, ich habe sein Buch nicht gelesen. Es berufen sich aber Leute auf ihn, die sagen, es gälte einen Kampf der Kulturen anzunehmen. Diese Leute betreiben diesen Kampf bereits und wollen ihn eskalieren lassen.
    An der Stelle bin ich eher auf der Seite von – laut Jürgen Graf – Elsässer, Tillschneider und Jürgen Graf selbst: „Wir führen keinen Kreuzzug gegen diese Religion, streben gute Beziehungen zu den islamischen Ländern an und mischen uns nicht in deren Innenpolitik ein, wollen den Mohammedanismus aber nicht bei uns.“
    Diese Position ist aber alles andere als sich an einem Kampf der Kulturen zu beteiligen. Wir sollten die letzten sein, die einen solchen Kampf wollen, selber betreiben oder herbeireden; wir sollten alles dafür tun, daß es NICHT dazu kommt.
    Nun könnte man sagen, Huntington will gar nicht, rede auch nichts herbei, betreibe nichts, sondern konstatiere nur, daß es einen solchen Kampf der Kulturen gibt. Das weiß ich nicht. Aber ist nicht allein die Ausrufung eines solchen Kampfes der erste Schritt zu diesem? Er hätte ja auch ein Buch schreiben können mit dem Titel „Die Gefahr eines KdK und wie dieser zu verhindern ist“.
    Es gibt Menschen, die haben kein Interesse an einem Kampf der Kulturen, und es gibt Menschen, die haben ein Interesse daran. Letztere könnten nach dem Motto agieren: wenn sich zwei streiten, freut sich der dritte. Diese Leute kennen die Schwierigkeiten, die wir mit dem Islam im eigenen Lande haben – weil sie sie verursacht haben –, und werfen uns jetzt die Moslems als Knochen hin, auf den wir uns stürzenbergern sollen.
    Wie dem auch sei und was Huntingtons Buch auch immer wirklich bedeuten mag: von uns darf solch ein Kampf niemals ausgehen. Wir sind kein moslemisches Land, der Islam gehört nicht nach Deutschland, aber wir wollen die besten Beziehung zur arabischen und zur islamischen Welt haben, so wie wir die bestmöglichen Beziehung mit allen Erdteilen und Ländern haben wollen. Es ist zu diesem Thema so ziemlich alles gesagt und es besteht die große Chance, daß sich die oppositionellen Kräfte auf diesen Grundgedanken einigen: die Etablierung einer „völkerrechtlichen Großraumordnung mit Interventionsverbot für raumfremde Mächte“.
    Mir fällt da immer Viktor Orban ein, von dem es heißt, er sei ein Kenner der moslemischen Welt und schätze diese. Jene o.g. Kräfte haben es schon mal geschafft, Orban als Moslemhasser dastehen zu lassen und Keile zwischen Ungarn und Moslems zu treiben – absurd!
    Was macht überhaupt Marc Dassen? Ich hoffe, er ist am Breitscheidplatz dran und dekonstruiert die Kulturenkampftreiberei!

  7. Michael Aquarius sagt:

    Übrigens: Du kennst den Song ja 😉
    Liebe Grüße und Heiter – Weiter
    Michael Aquarius

  8. Michael Aquarius sagt:

    ….der Salpeterer aus dem Hotzenwald in Berlin…

  9. Michael Aquarius sagt:

    „Salpeterer“ kann Mensch mittlerweile auch mal googeln oder besser noch wäre zu „Ecosia“ zu wechseln, ein deutsches Unternehmen oder auch noch statt hotmail und andere Dienste das deutsche posteo.de zu nutzen, nur mal so nebenbei 🙂

  10. manfred gutsche sagt:

    STINKEFINGER-PACK „Dick&DOOF wird Kanzler oder…………

    Wie ist unser DEUTSCHLAND jetzt verkommen,bald sind wir
    auch ein ISLAMSTAAT und müssen die Christuskreutze abhängen ,4 X am Tag gegen MECCA beeten?!
    Gruß
    MG

  11. Philip Mikas sagt:

    Wer will den Kampf der Kulturen und warum?

    Dazu Gerhard Wisnewski in einem Interview: Wie der »Kampf der Kulturen« geplant wurde:

    „Dieser Huntington war nicht nur ein, oder überhaupt nicht ein Prophet, sondern eigentlich ein Planer, ein strategischer Planer, ein politischer Planer und ein Kriegsplaner. Man findet ihn zum Beispiel als Koordinator des Weißen Hauses für Sicherheitsplanung in der Regierung Carter, also er ist ein klarer Planer gewesen und nicht irgendein Politikwissenschaftler. Das, was jetzt aufblüht bei Ihnen, im Nahen Osten, weltweit, aber sogar auch bei uns in Deutschland mit diesen ganzen Anti-Islam-Protesten, das was hier aufblüht ist die Saat, die Herr Huntington schon vor 20 Jahren gesät hat.“

  12. juergenelsaesser sagt:

    Wisnewski irrt und Huntington hat Recht.

  13. Die linken Brandstifter wollen den „Kulturkampf“ VERDECKT führen – deshalb hetzen sie gegen alle, die offen darüber reden und Partei ergreifen! Huntington selbst hat gar nichts „gesät“, sondern nur analysiert, daß es einen solchen gibt. Und das ist ja klar: ÜBERALL, wo der Kulturbolschewismus und der Islam auftreten, geht’s um die WELTHERRSCHAFT! Die zur Versklavung „Ausersehenen“ sollen sich gar nicht gegen ihre Versklavung WEHREN dürfen! Der „richtige“ KAMPF geht erst los, wenn letzteres der Fall sein wird – und das wird noch 2017 sein!

    In diese Kategorie fällt auch der Tichy-Skandal:

    @ Wahr-Sager

    Nicht Roland Tichy ist „erbärmlich“, sondern diese faschistische Merkel-Diktatur, die jede Opposition EXISTENTIELL VERNICHTET wie im Stalinismus!

  14. Rainer Grieser sagt:

    JE, bin mit Ihrem Kurzstatement zum Islam in Deutschland voll einig !
    Dank jahrzehntelanger Wühlarbeit der Grünen, linker Mainstream-Medien, und in die CDU eingeschleuster Linker, merkel, Geißler, Süßmuth, Eylmann, Schäuble, Strobl, Krampp-karrenbauer, Altmeier, Lasched oder Tauber, ist dieser Kampf leider entschieden.

    Sie werden ca 5-6 Millionen Sunna-Islamer Türken, Kurden, Araber, Afrikaner und sonstiger Anhänger Mohammeds nicht mehr aus Deutschland weg bekommen, es sei denn, durch einen Bürgerkrieg !

    Sehr interessant war daher gestern merkels Auftritt beim Deutschen Beamtenbund.
    Sie erhielt auffallend wenig Beifall, besonders an den Stellen ihrer Rede, wo sie ihn sehnlichst erhoffte,

    Sie gestand ein, daß es mit der Rückführung abgelehnter Asylbewerber noch nicht so recht vorangehe, und blieb bei weiteren Maßnahmen auffällig im Ungefähren, im Vagen, kein Beifall !

    Dann begann sie zu strahlen, als ob sie den versammelten Beamten ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk unter den Tannenbaum legen wollte: Die Integration der hier lebenden, geduldeten “ Migrantinnen und Migranten..“ Wir haben sehr viel, und , wie ich meine, sehr erfolgreich und hart daran gearbeitet, und werden weiter hart daran arbeiten, daß wir die Integration der hier lebenden Migrantinnen und Migranten fördern und verbessern…“ Von einer gesteigerten Abschiebung der Asylanten keine Rede mehr, nur harte Arbeit für Integration , also, in den verdrechselten merkel – Sätzen :

    “ Liebe Bio-Deutsche, akzeptiert meinen verheerenden Fehler der Grenzöffnung vom Sommer 2015, heißt die zu uns gekommenen ca 1,5-2 Millionen als Neu-Mitbürger willkommen, ob es Euch paßt, oder nicht, sie sind nun mal da !
    Statt des erhofften Beifalls, nur eisiges Schweigen der Beamten, von denen viele Polizisten waren.
    Es gab insgesamt für Ihre Rede deutlich weniger Beifall als vergleichsweise für deMaiziere.

    Grüße aus Heidel-a´bad, r.g.

  15. DNALOR sagt:

    Der Islam gehört nicht zu Deutschland und auch nicht zu Europa!Mir schwillt der Kamm,wenn ich die vermummten Weiber sehe (oder verbergen sich hinter dem Karnevalskostüm die nächsten Attentäter???)Und ihre „Speerspitzen“,wie Erdowahn die Minarette bezeichnete,gehören abgerissenSollen sie die doch in ihren Heimatländern bauen
    Und das grüne Pädophilengesindel und die roten Deutschlandabschaffer finden sich nach der nächsten Bundestagswahl hoffentlich auf dem Misthaufen der Geschichte wieder.
    Wählt also AFD,sonst könnte es sein,daß Rothfront,Schiefschnauze Kühmist,Peterles Mondfahrt,Görings Nachfolger etc.ihren Gesetzentwurf durchbringen,wonach „Behinderte“ einen Rechtsanspruch auf Sex auf Rezept haben sollen.Da dieses Pack durchweg geistig behindert ist,weiß man also,wer sich hier auf Kosten der Allgemeinheit einen schlanken Fuß machen will

  16. Eveline sagt:

    So habe ich endlich den Unterschied zwischen Sunniten und Schiiten begriffen.
    Und heute schaute ich rein zufällig ZDF Info und zwar

    Strauß gegen Wehner , Rivalen der deutschen Geschichte . Der Lebensweg des sächsischen Kommunisten Wehner wurde verglichen mit dem Lebensweg des Bayern Strauß,
    Spannende Rededuelle , kein Gelaber, voller Ecken und Kanten.
    Gut das unsere Kultur das Kopfabschneiden nicht kennt, wieviel geistige Entwicklung wäre verloren gegangen , wenn einem ungeliebten Gegner, der Kopf einfach abgeschnitten wird.

  17. heidi heidegger sagt:

    von wegen: JE schmiß im video aleviten und alawiten in den gleichen topf mit zaubertrank quasi. >> Die Nusairier sind die heutigen Alawiten in Syrien, nicht zu verwechseln mit den Aleviten in der Türkei. Die Begrifflichkeiten sind für Laien …*gähn*

    achach.. jede(r) rose(nkavalier) hat halt auch seine/ihre dornen, hehe:

  18. Wahr-Sager sagt:

    @J. Brandstätter:

    Gut, dann ersetze ich „erbärmlich“ durch „traurig“. Dass Herr Tichy sich für den Artikel über pathologische Gutmenschen entschuldigt hat, geht gar nicht. Und erst recht nicht, dass er diesen zurückzog. Das ist wieder mal Futter für die Buntdämonkraten.

  19. manfred gutsche sagt:

    @ Rainer Grieser

    Hallo lieber Kollege,
    du hast recht,“das man diese MOSLEME nie mehr aus unserem
    Land DEUTSCHLAND herausbekommt – dafür sorgen schon die GRÜNEN – CHAOTEN und diese VOLKSVERRÄTERIN
    MERKEL,deshalb sind doch schon sehr viele Bio-Deutsche aus
    ihrer STAMMHEIMAT ausgewandert!!!

    ABER auswandern kann leider ja nur wer genügend Mittel und
    einen Beruf besitzt auch noch jung ist!!!
    Das so etwas in unserem Land einmal passieren kann habe ich
    auch nie gedacht!!!
    Grüße aus Rheinhessen

    Manfred

  20. Michael Aquarius sagt:

    Hi Eveline, sehr guter Beitrag – Liebe Grüße aus Berlin Michael Aquarius

  21. 006 sagt:

    DNAlor

    Der Islam gehört nicht zu Deutschland und auch nicht zu Europa!

    Theoretisch richtig. Aber eben nur … theoretisch! Denn: Wir leben nun mal nicht in ‚Deutschland‘, sondern in der BRD. Also ‚Anti-Deutschland‘. Und zu ‚Anti-Deutschland‘ gehört nun mal logischerweise alles was nicht deutsch ist.

    In Anlehnung an einen genialen Werbeclip der sechziger Jahre…

    … dürfen wir daher heute – und vollkommen zutreffend – formulieren:

    Arab-, Afri-, Islam Cola … ALLES ist in BRD-COLA

    BRD-Cola – das richtige Getränk für die richtigen Leute…

    Und wenn man wissen will, welche Leute definitiv nicht zur BRD gehören (und folglich auch kein BRD-Cola bekommen 😆 ), dann erfreue man sich einfach an dieser hübschen kleinen Geschichte…

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/01/wenn-einem-deutschen-der-pass.html

    😥 😥

  22. 006 sagt:

    Grieser

    Statt des erhofften Beifalls, nur eisiges Schweigen der Beamten, von denen viele Polizisten waren.

    Oh, oh … das wird dann aber wohl einen deftigen Punktabzug in Muttis ’schwarzem Buch‘ geben … für die Beamten. 😆 😆

  23. heidi heidegger sagt:

    oh!* und im video-gespräch mit prof Vogt sagt JE faire unübertrieben-gerechte sachen über asiaten (wie ne art viraler flaschenpost an die heidi, voll goldig!) und *balkanesen* in der BRiD. Buddha sei mit IHM, auf allen SEINEN wegen! ämm ichglaubeichliebeihn(dafür)-halllooo: wie ein schüler seinen lehrer/Sufi liebt. dass mann hier immer alles erklären muß, nur weil die drecksBILDzeitung seit zig jahren den pädagogischen eros ausschlachtet und versaut und achach..

  24. kaeptnbrise sagt:

    J. Brandstätter sagt:
    10. Januar 2017 um 13:22

    ÜBERALL, wo der Kulturbolschewismus und der Islam auftreten, geht’s um die WELTHERRSCHAFT!“

    Der Pate der Ehrenwerten Gesellschaft und die Möbelzerlegungsfachkräfte, die kostenfrei die Umgestaltung des Restaurantes eines Wirtes übernehmen, treten nicht gemeinsam auf. Auch die Herrschaften, die sich als Schutzgewährer anbieten oder als Führer einer Möbelzerlegungsfachkräftekritik geben sich nicht als Gesandte des Paten aus.

    Die BUNT-Bolschewisten, die ethisch Besserverdienenden, sind die nützlichen Idioten unserer obersten Herren und Gebieter, sie liefern den moralischen Überbau, der die Überfälle der Westlichen Wertegemeinschaft auf den Maghreb und den Orient moralisch rechtfertigen soll, genauso wie die Agenda, die Einheitlichkeit unserer weißen Völker zu zerstören.
    Die Orientalen, Maghrebianer und Schwarzen sind als Zivilokkupanten die Bauern im Schachspiel, ob nun Anhänger Mohammeds oder nicht.

    „Nicht Roland Tichy ist „erbärmlich“, sondern diese faschistische Merkel-Diktatur, die jede Opposition EXISTENTIELL VERNICHTET wie im Stalinismus!“

    Wollen Sie die Massenmorde der Bolschewisten in Rußland relativieren?
    Ein Faschist ist jemand, der schon vor zwölf Uhr aufsteht, duscht, sich die Haare kämmt, etwas Ordentliches anzieht und dann einer geregelten Arbeit nachgeht.
    Wenn es hochkommt, darf Merkel bei der Farb- und Stoffauswahl ihrer Hosenanzüge mitbestimmen. Sie ist eine Charge, die für die ganz frommen Demokratiegläubigen im Kinderland die Rolle des Politikers spielt.
    Im Kinderland weiß man noch nicht, daß beim Kasperletheater der Hansus Wurstus, die schöne Prinzessin, der beherzte Schutzmann und das fiese Krokodil den Verlauf der Spielhandlung nicht mitbestimmen dürfen.

    Wäre Merkel in den 1980er Jahren wegen Erkrankung aus der Politik ausgeschieden, befänden wir uns heute trotzdem in identischer Lage.

  25. Bärbel Witzel sagt:

    Der Islam wird für mich niemals zu Deutschland und auch nicht zu Europa gehören.

    Der Masterplan zur Islamisierung aller Länder:

    http://unser-mitteleuropa.com/2016/07/26/der-masterplan-zur-islamisierung-aller-lander/

    geplante Rassenvermischung:

  26. Bärbel Witzel sagt:

    Ein großer Denker wird uns sicherlich besonders fehlen, wenn es um die Kritik des Islam geht.
    Dr. Udo Ulfkotte verstarb am 13.01.2017 an Herzversagen.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/jochen-kopp/in-memoriam-dr-udo-ulfkotte-196-2-17-.html

    Mein herzliches Beileid gilt auch für die Angehörigen. Möge er in Frieden ruhen.

    Vielleicht es war sein großer Wunsch, dass die Menschen verstehen, welche Gefahr gerade vom Islam ausgeht.

    Vielleicht wäre es ja auch im seinen Sinne, wenn ich noch mal die Dokumentation „Der Islamische Antichrist“ einblende.

    Doku zum Verbreiten bestens geeignet.

    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Januar 2017
M D M D F S S
« Dez    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
%d Bloggern gefällt das: