Lügenpresse will Moscheebomber Pegida anhängen!

15327407_1453041121387548_6756309820271777780_nBachmann dementiert sofort (Update Samstag beachten!) . Jetzt erst recht: Auf zur Pegida-Weihnachtskundgebung am 18.12., 14.30 Uhr, Marienplatz Dresden.

Ist das eine Stinkbombe gegen Pegida – oder wird hier schon das Verbot vorbereitet? Heute meldete Bild – ja, das Lügenblatt, das den Freiburger Mord an Maria verharmloste – mit Bezug auf die Staatsanwaltschaft, dass der Dresdner Moscheebomber vom 26. September ein gewisser Nino gewesen ist. Seine DNA ist laut Polizei auch an einem weiteren Sprengsatz gefunden worden, der am selben Tag zündete. Seither variieren die Schlagzeilen landauf landab die Möglichkeiten, wie vielfältig man die Wörter „Pegida“, „Bombe“ und „Moschee“ auf kurzem Raum unterbringen kann.

Pegida-Chef Lutz Bachmann nahm innerhalb weniger Stunden Stellung:

15409539_624549681040419_1040599338_o

Für Nicht-Insider sind die Abläufe nicht ganz einfach zu verstehen: Am 26. September 2016 gab es in Dresden eine Gegendemonstration zu Pegida, die NICHT von den Linken gemacht wurde, sondern von einer Pegida-Abspaltung („Festung Europa“) um Tatjana Festerling und „Ed dem Holländer“. Da wurden etwa Parolen gezeigt wie „Bachmann – nein, Däbritz – nein, Pegida – ja“. Fotos zeigen den mutmaßlichen Bombenleger Nino inmitten dieser (kleinen) Demo, nicht weit entfernt von Festerling/Ed.

Auf Bachmanns Posting hat „Ed der Holländer“ ebenfalls heute noch in einer wütenden Mitteilung reagiert: „Wir – Edwin und Tatjana – kennen diesen Nino nicht. Und es dürften wohl zwei Paar sehr unterschiedliche Schuhe sein, ob eine Person auf einem Foto neben einem steht oder ob der Frontmann der Pegida einen angeblich Unbekannten auf die Bühne zum Sprechen bittet mit den Worten ‚UNSER Nino‘?“

Tatsächlich sind zwei Dinge Fakt: Dieser Nino warm am 15.7.2015 als Redner bei Pegida und wurde von Bachmann begrüßt. Und er war am 26.9. auf der Anti-Bachmann-Demo von Festerling/Ed. Dies könnte damit zu tun haben, dass Pegida sich im Frühsommer 2016 gespalten hat. Und bei allem Persönlichen, was darüber zu sagen wäre, hat diese Spaltung zumindest auch einen politischen Hintergrund: Pegida war für Festerling nicht mehr radikal genug. Dass sie und Ed mit dieser Haltung Leute anzogen, die ebenfalls auf mehr Radikalität drängten, muss man ihnen nicht vorwerfen – es ergibt sich von selbst.

UPDATE: Bachmann hat mittlerweile eingeräumt, dass der Typ auf dem Foto vom 26.9. NICHT Nino ist. Er schreibt heute:

(Zitat) Samstag, 10.12.2016 – 12:30 Uhr – Lutz Bachmann 3:

Richtigstellung!

Gestern wurden Fotos veröffentlicht, welche den mutmaßlichen Moschee-Böller-Zündler von Dresden zeigen sollten.
Diese Fotos wurden zwar mittlerweile gelöscht durch Facebook, trotzdem haben wir den Zuschriften eines Kritikers Gehör geschenkt und nochmals die Bilder ausgewertet, vergrößert und die abgebildeten Personen verglichen.
Wir müssen somit feststellen, dass wir nicht einwandfrei davon ausgehen können, nein mittlerweile sogar bezweifeln, dass es sich bei der Person um den Zündler handelt.
Anders verhält es sich mit Fotos aus Leipzig und einem Videomittschnitt aus Dresden, wo der Tatverdächtige zweifelsfrei mit anderen, uns teilweise bekannten Personen, zu identifizieren ist.
Daher widerrufen wir hiermit vorerst unser Statement des gestrigen Tages und warten bis zur Auswertung unseres Materials durch die Polizei, welche dafür zweifellos die bessere Technik und Spezialisten hat, was bereits durch die hervorragende Ermittlungsarbeit zur Ergreifung des mutmaßlichen Täters erwiesen wurde!
Niemand ist unfehlbar, natürlich auch wir nicht, man sollte aber so viel Rückgrat haben, dies einzuräumen, was wir hiermit tun. (Zitat Ende)

Die einzige Möglichkeit, sich diese Typen – die manchmal, wissentlich oder unwissentlich, das Geschäft der Dienste betreiben – vom Hals zu halten, ist unermüdlich auf Gewaltfreiheit und Friedlichkeit zu drängen. Das macht das verbliebene Orgateam Bachmann/Däbritz, und deswegen haben sie mein Vertrauen. Im übrigen würde ich allen Beteiligten empfehlen, den persönlichen Streit hintenanzustellen und eine gemeinsame Untersuchungskommission über diesen Vorfall – und ähnliche Versuche, das Volk zu kriminalisieren – zu bilden.

Zu guter letzt:

Nino wird durch die DNA-Spuren schwer belastet. Trotzdem gilt auch für ihn die Unschuldsvermutung.

Und: Die Bomben, die ihm angelastet werden, würden, wären die Linken tatverdächtig, von der Lügenpresse sicher als recht harmlose Böller bezeichnet. Wobei man auch durch Böller tödlich verletzt werden kann, wie sich jedes Silvester zeigt.

Jetzt erst recht: Auf zur Pegida-Weihnachtskundgebung am 18.12., 14.30 Uhr, Marienplatz Dresden. Auch ich werde eine Rede halten. Und wir singen Weihnachtslieder. COMPACT ist an der Seite des Volkes – hier abonnieren.

31 Kommentare zu „Lügenpresse will Moscheebomber Pegida anhängen!

  1. JETZT SOLL PEGIDA ANHÄNGER BOMBENTÄTER SEIN???

    FÄLLT DIESER ISRAELUSMERKEL NIX ANDERES EIN!!!

    LIEBE BLOGGER;
    LIEBE MITMENSCHEN;
    es ist doch die Höhe das diese VOLKSVERRÄTERIN &
    SCHLEPPER-KAISERIN uns Bio Deutsche welche unser Vater
    Land und Heimat als EV.CHRISTEN lieben weiter terrorisieren
    will – da sie in dieser PERIODE es noch nicht schafft unsere
    deutsche Heimat mit DEUTSCHENLAND zu vernichten!!!

    Möchte hier schreiben,wer dieses“ verdammte“ Wesen wählt ist
    ein „VERBRECHER & VOLKSVERÄTER“!!!
    MfG

    Manfred

  2. Ob er nun Pegida angehört hat oder „nur“ einer Abspaltung von Pegida ist irrelevant, schließlich stammt auch sie von Pegida ab- sich so aus der Affäre ziehen zu wollen ist einfach nur peinlich. Bei einigen von Pegida ist es nur ein kleiner Schritt zwischen reden und handeln. Eine zumindest moralische Mitschuld vieler Redner an der aggressiven GrundstImmung in der Gruppe, die letztendlich zu diesem Verbrechen geführt hat, ist unbestreitbar. Ich hoffe das dieser Vorfall viele Anhänger von Pegida zum Nachdenken bringt was die politische Auseinandersetung angeht, damit die Spaltung unser Gesellschaft nicht noch größer wird (vielleicht etwas optimistisch, aber die Hoffnung stirbt halt zuletzt).
    Juristisch denke ich nicht, daß es Repressalien gegen Pegida als solches geben wird, der Verfassungsschutz beobachtet die Szene sicherlich genau und hätte schon gehandelt, wenn es in den Reden aufrufe zur Gewalt gegeben hätte. Rechtlich bleibt die Tat eine Einzeltat.

  3. Na super, Herr Elsässer! Bachmann markiert willkürlich irgendjemandem auf einem Foto unserer Gegen-Demo zu Bachmann und Däbritz, um Hass gegen uns zu schüren und sich gleichzeitig aus der Nino-Redner-Nummer herauszulügen. Ob er damit jemanden – den vermeintlichen „Nino“ öffentlich beschädigt, ist ihm wie immer, wenn es um Menschen geht, scheissegal. Der auf dem Foto von Bachmann markierte Mann ist NICHT Nino, der markierte Mann ist daher auch nicht der mutmaßliche Böller-Bomber! Der echte Nino ist übrigens ein Bachmann-Fan und Festerling-Gegner!

    Sie sollten Bachmann fragen, warum er den Post so fix wieder gelöscht hat, nachdem er ihn vorher doch bereits editiert hatte. SIE, Herr Elsässer verbreiten wissentlich oder unwissentlich Bachmanns Lügen weiter. Sie haben den hohlen, substanzlosen Bachmann schon bei Ihrer Berlin-Veranstaltung „geschont“, Fragen oder Debatte waren nicht zugelassen, Bachmann durfte einfach vor sich hin labern.

    xxx

  4. Dann ist das -was ich auch so als entlastend empfand- auch nur die halbe Wahrheit, daß er auf einer Anti-Pegida-Demo zu sehen war, denn da denkt man erstmal an die Antifa und ihre rotgrünroten Sponsoren, aber nicht an eine im Grunde gleichgesinnte, nur persönich zerstrittene und verbal radikalere Gruppe, letztlich aus dem selben Lager analog zu PDS und DGB.

    Und hätte man bei Bachman dann auch zugeben müssen, daß er auch mal bei Pegida geredet hat.

    Stimmt die Verhaftung und Story, ist es in jedem Falle peinlich, ein Rückschlag, auch wenn man sich distanziert, weil die Feinde von der Abteilung Deutschland-Vernichtung es toll für sich ausschlachten können, wie heute bereits vielfach im Internet zu lesen. Die warten nur auf solche Fälle „rechter Gewalt“, siehe den Schmutzwerfer Hajo Funke.

    Man kann aber immer im Meinungskampf, den man offensiv angehen sollte (und nicht so lau wie Teile der AfD), darauf hinweisen, wieviele Unseriöse und Kriminelle es gibt in den etablierten Parteien und Kreisen, wieviel Gewalt massenhaft von der Antifa und dem Migrantenmilieu kommt und kam, wohingegen die echten, erwiesenen Gewalttaten aus dem bürgerlich-patriotischen Milieu wie AfD minimal bis null sind, und auch die Zahlen dafür bezüglich des nationalradikalen und Neonazi-Milieus nicht hoch sind.

    Es wird immer wieder solche Rückschläge geben im realpolitschen Kampf, aber das vergeht wieder.

    Primär aber und entmutigend ist, daß wie bloggist kb das deutsche Volk beschimpft, es doch zu 80% ewig die Politik von Merkel und Ähnlichen nebst Folgen aufreizend-tatenlos duldet, etwa 1/3 auch noch dabei eifrig mitmachen.

  5. „Festung Europa“

    Die Frage ist, was das übersetzt bedeutet. Mehr EU z. B.? Eine USA 2.0? Einzelne nationale Grenzen? Anderes?

    Mehr EU wäre doch eigentlich trotzdem eine Multikultifalle und immer mehr eine ewige Armutsfalle für Länder die nicht abwerten können, oder??

  6. Schon wieder!!
    Wie immer vor einer entscheidenden Wahl werden Parteien die sich nicht „politisch korrekt“ verhalten mit allerlei angeblichen „Verbrechern“ in Verbindung gebracht!
    Und immer wieder durch „gekaufte“ angebliche Rechte.
    Wer dieser linken Lügenpresse auch heute noch glaubt, ist einfach nicht informiert über die wahren Machenschaften der Linken!
    Ich selber habe es damals z.B. bei einem friedlichen Demonstrationszug der Republiker unter Franz Schönhuber durch München erlebt.
    Als wir uns am Marienplatz sammelten, waren plötzlich ca. 10 dieser von der Lügenpresse als „Rechtsextremisten“ benannten Glatzköpfe mit Springerstiefeln unter den uns friedlichen Demonstranten.
    Ich ging als Landtagskandidatin auf sie zu und verwies sie des Platzes mit ungefähr den Worten:
    „Haut ab, mit euch haben wir nichts zu tun!“
    Natürlich wartete ich ab bis sie verschwunden waren.
    Danach gingen wir Republikaner auf unseren friedlichen Protestzug.
    Wir wurden zwar von einigen wenigen antideutschen Gestalten (die uns immer vorausliefen) beschimpft, aber nachdem wir denen Kusshände zugeworfen hatten waren sie scheinbar so „baff“, dass sie uns soweit in Ruhe ließen.

    Daran kann man ersehen, dass Liebe doch über Hass siegt!
    Das BÖSE kommt eben nicht gegen die LIEBE an!!

    Dies sollten sich mal alle hinter die Ohren schreiben die denken dass das GUTE durch BÖSES ausgerottet werden könnte!!
    Das genaue Gegenteil wird passieren!!

  7. Sie verbreiten die Lüge des LB ungeniert weiter. Fragen sie sich mal warum der Post wieder so schnell gelöscht wurde… Schade…

  8. „Und: Die Bomben, die ihm angelastet werden, würden, wären die Linken tatverdächtig, von der Lügenpresse sicher als recht harmlose Böller bezeichnet.“

    Aber ganz sicher. Die LINKEn messen gern und oft mit zweierlei Maß. Ich kenne keine niederen Charaktere.

  9. Tatjana: Habe Bachmanns Post wiedergegeben, aber sehr wohl dazugeschrieben, dass Nino von Bachmann im Juni 2015 auf die Bühne geholt wurde. So what? Im übrigen habe ich dazugeschrieben, dass die Zerstrittenen – also Sie und Bachmann z.B. – sich zumindest zu Recherchegründen mal zusammensetzen sollten.

  10. ämm..die *tres equis* von Frau Festerling..sind das bussis? oder die biermarke oder hardcore oder: Très Equis XXXL – Mode für Mollige | top10berlin ??

    zackundweg

  11. Hallo Herr Elsässer, ich bin auf FB gesperrt u kann Ihnen dort nicht antworten. Wir haben gestern im Stundentakt Updates gepostet, es stand bereits nachmittags fest, dass der von Bachmann fälschlich markierte Mann NICHT Nino ist. Der echte Nino ist im Übrigen sogar ein Feind von Festung/Wagensveld/Festerling, dafür ein Bachmann- und ua auch Compact-Fan. Möglicherweise erfolgte die stigmatisierende „Spontan-Radikalisierung“ also durch das Lauschen Ihrer Reden oder beim Blättern durchs Compact-Magazin. Vielleicht erkennen Sie jetzt wie absurd der von Bachmann herbei phantasierte Vorwurf der Radikalisierung ist. Ihre Unterstellung, PEGIDA sei mir nicht radikal genug, empfinde ich als bodenlose Unverschämtheit und zeigt einmal mehr, dass Sie dem Bachmann kritiklos hinterher reden. Es sind Strategie, Ziele, Forderungen und Ergebnisse, also kurz SUBSTANZ, die mir bei PEGIDA fehlt. Mit ständigen Heissluft-Versprechen, Lügen und unverschämter persönlicher Bereicherung mochte ich mich nach über einem Jahr nicht zufrieden geben. Ich sehe auch kein intellektuelles Potential im Orga-Team zur Weiterentwicklung der Bürgerbewegung. Auf jeden Fall lagen alle Informationen gestern am späten Abend vor – selbst die SZ-Online hat ihren Artikel korrigiert. Hochachtungsvoll, T.Festerling

  12. Ihre Korrekturen kamen nach Veröffentlichung meines Postings… Ich gehöre nicht zu den Leuten, die „im Stundentakt“ Facebook verfolgen, muss auch noch arbeiten 🙂 Wie sich der „Moscheebomber“ radikalisiert hat, ist eine spannende Frage, an der Bachmann und Sie gleichermaßen interessiert sein müssten – und natürlich auch COMPACT. Gerne biete ich meine Vermittlung an, aber ich habe nicht den Eindruck, dass Sie besonders daran interessiert sind, oder?

  13. Herr Elsässer, lassen wir es so stehen. An einer Vermittlung zu einem Gespräch mit Herrn Bachmann bin ich, nein, ich kann sogar sagen sind WIR, Edwin Wagensveld und ich, nicht mehr interessiert. Der Zeitpunkt ist lange vorbei mit Lügnern, konzeptionslosen Heissluft-Versprechern und eitlen Selbstdarstellern machen wir uns nicht gemein. Aber dennoch – schönen Dank für den Versuch.

  14. Otto

    „Festung Europa“

    Die Frage ist, was das übersetzt bedeutet. Mehr EU z. B.? Eine USA 2.0? Einzelne nationale Grenzen? Anderes?

    Ach, das ist doch bloß ein etwas martialisch klingendes Mem. Mein Gott, ich werd in 2 Jahren 60 und als es noch funktionierende und bewachte Grenzen zwischen den Staaten in Europa gab, hat sich in der Alt-BRD niemand eingesperrt gefühlt! Oder wie in einer Festung … so mit ängstlichem Rausgucken zwischen den Schießscharten hindurch.

    Das Problem ist doch einfach nur, daß man bei einer Bevölkerung – und besonders bestimmten aktiven politisierten Kreisen – eine Art künstlicher Geisteskrankheit aufgebaut hat, wonach eine absolute Grundfunktion des Lebens – die Abgrenzung nämlich – mindestens mal die Vorstufe zu den entsetzlichst denkbaren Verbrechen überhaupt darstellt.

    Und diese Leute sind dermaßen wahninfiziert, daß sie wohl tatsächlich bereits Atemnot und lebensbedrohliche Athmaanfälle bekommen, wenn man das Wort ‚Grenze‘ in ihrem Beisein auch nur erwähnt. Ein Leben und Zusammenleben Verschiedener funktioniert immer nur insoweit wie Grenzen akzeptiert werden.

    Weniger Entwickelte, die uns jetzt zu Millionen bereichern, tun das natürlich nicht, weil sie niemals Teil unserer kollektiven Entwickelungsgeschichte gewesen sind und es auch nicht im Nachhinein noch werden können. Ob nun EU-Außengrenze oder nationale (Binnen-)Grenze: Wer nicht Willens ist das ‚Prinzip Grenze‘ durchzusetzen und nötigenfalls Uneinsichtige mit Gewalt zu sanktionieren – also das aktive Leben der Grenze – , wird dennoch das Prinzip der Grenze erfahren … – nur eben diesmal dann eben passiv und als Erleidensform, indem seine Grenze in Frage gestellt wird.

    Aktuelles Beispiel: Die Frau in der Berliner U-Bahn, die von diesem afghanischen Zellhaufen die Treppe runtergetreten wurde. Oder die entsprechenden, jeden Tag stattfindenden Grenzverletzungen, die es nicht mal mehr in den Lokalteil der Tageszeitung schaffen. Und natürlich wird man gegenüber von Soros & Co. aufgehetzten bzw. ’scharf gemachten‘ Negern, die Grenzzäune stürmen, Gewalt anweden müssen, um ihnen behilflich zu sein die Erfahrung des Prinzips Grenze in ihren persönlichen Erfahrungshaushalt zu integrieren – was denn sonst??

    Und um ihre Frage direkt zu beantworten: Entweder tatsächlich bewachte und durchgesetzte EU-Außengrenzen … oder eben entsprechend bewachte und durchgesetzte nationale Grenzen!!

  15. @ Tatjana FESTERLING,

    WEIS NICHT WARUM SICH BEI PEGIDA SO STREITEN WO
    DOCH GEINSAMMES ZIEL DIESE „Ex Erika“ wäre???

    Habe des öffteren Ihre Reden beobachtet – nun liegen Sie jetzt
    auch im Streit mit PEGIDE!!!

    WIR HABEN DOCH DIE NASE VOLL MIT DEN STREITEREIEN,wie bei den Parteien „Pirate und AfD“!!!
    Ihr könnt nur gewinnen wenn ihr zusammen das gemeinsamme
    Ziel ansteuert und zusammen haltet – sonst kann es sein das
    ihr bald keine freiheitlichen WÄHLER bekommt!!!

    Mit freundlichen Grüßen

    Manfred Ein deutscher PATRIOT!!!

  16. Also an Bachmann mag man viel rummäkeln, er wirkt weder seriös noch sympathisch, aber die mutmaßlich klügere und bessere Festerling hat, wie das so oft bei Abspaltungen stattfindet, es nicht geschafft, die Massenbasis zu bekommen wie immer noch Pegida!!

  17. Ob der „Selbtmordattentäter“ von Dresden nun auf einer Pegida-Veranstaltung am Mikrophon gesprochen hat oder auf der „Gegendemo“ mitgelaufen ist, dürfte eigentlich egal sein. Er hat Blödsinn verzapft und wird zur Rechenschaft gezogen und bekommt seine gerechte Strafe wie alle die, die noch nicht solange bei uns wohnen, deren Strafregister aber so dick wie ein Ordner sein dürfte. Darunter zähle man: Halsabschneider, Vergewaltiger, Kinderficker, Handyklauer, Antänzer, Trickdiebe, Sozialkassenbetrüger, gewisse Familienclans, Mörder und Sprenggläubige… Diese Liste kann vervollständigen wer auch immer.

  18. Wie immer: Erst ist eine Idee da, der viele begeistert hinterher rennen. Wenn die Idee dann zur Form wird und wächst kommen die ersten Machtspielchen, die leider meistens im Streit enden und Feindschaften etablieren. Natürlich wird auch das sog. Establishment Interesse daran haben, dass solche Ideen verfliegen, nach dem Motto Teile und Herrsche. Schade nur, dass sich im Wissen darum Menschen in diesen Strudel hineinziehen lassen und nicht auf Versöhnung setzen. Z.B. bei den Grünen konnte man diese Entwicklung über Jahrzehnte beobachten (Fundis und Realos). Ich habe 1982 schon gesagt, dass wenn sie mal mitregieren sollten, sie genauso sein werden wir alle anderen. Von wegen, der Mensch lernt aus Fehlern!!!!
    Reife Menschen brauchts, um neue Wege zu gehen –
    Herzlichst
    Michael Aquarius

  19. na schön‘ schrank auch, Frau F.

    bleibt JE dann eh mehr zeit mit der bildschönenblutjungen echten (ätsch!) bürgermeisterin von und in Rom ein profondo-interview zu dingsen evtl. *kicher* ..werde hoffentlich dadann zeitgleich in Ladispoli (30km da Roma) chillen und mir dann das näsken am fenster der osteria plattdrücken. des glaubsch ahbrr! *kann frau sich als societyspürnase nichtentgehenlassen* lel

  20. @hotspot:

    „Man kann aber immer im Meinungskampf, den man offensiv angehen sollte (und nicht so lau wie Teile der AfD), darauf hinweisen, wieviele Unseriöse und Kriminelle es gibt in den etablierten Parteien und Kreisen, wieviel Gewalt massenhaft von der Antifa und dem Migrantenmilieu kommt und kam, wohingegen die echten, erwiesenen Gewalttaten aus dem bürgerlich-patriotischen Milieu wie AfD minimal bis null sind, und auch die Zahlen dafür bezüglich des nationalradikalen und Neonazi-Milieus nicht hoch sind.“

    D’accord. Gegen das, was sich Etablierte leisten, ist das, was sich Nationalisten hin und wieder erlauben, ein lauer Pfurz. Die Grünen sind überall gern gesehene Gäste in der BaehRD (übrigens auch beim Zentralrat der Juden), und wenn von denen jemand eine erneute Bombardierung Dresdens wünscht bzw. fordert und sich dabei vielleicht noch amüsiert, ist das in der öffentlichen Berichterstattung kaum eine Zeile wert bzw. wird schnell wieder vergessen. Die bunten Guten dürfen das, selbst wenn sie moralisch verkommen sind wie sonst kaum jemand – aber gut, das ist ein typisches Merkmal in der BaehRD, in der solche Leute den größten Einfluss haben.

    Was Naaazis betrifft, gibt es da einiges zu bedenken: Dass die Naaazi-Keule von den Etablierten und ihrer bunten Anhänger inflationär und gern angewendet wird, ist bekannt, so dass die willkürliche Begriffsverwendung für jemanden, der nicht völlig dumm ist, offenkundig sein sollte. Der bekannte Linksterrorist Sascha Lobo plädierte ja auch unlängst im SPEIGEL-Magazin (http://www.spiegel.de/netzwelt/web/internet-kommentare-immer-her-mit-der-nazikeule-kolumne-a-1062231.html) dafür, den Naaazi-Begriff nicht zu eng zu fassen – sprich: beliebig auszuweiten, um der LINKen Meinungs- und Deutungshoheit Genüge zu tun.

    Dann gibt es da noch überzeugte Nationalsozialisten, die man durchaus auch persönlich im Internet antreffen kann. Die Frage ist nun, ob diese Leute tatsächlich gefährlich sind. Denn ihre Überzeugung suggeriert dem typischen Anhänger der BaehRD erst einmal ein über Jahrzehnte aufgebautes Bild, welches ihm ausnahmslos über Medien und von den Siegern produzierte Propagandafilme vermittelt wurde. Also jene Medien, die der nichtbunte Restdeutsche gemeinhin und selbstverständlich als „Lügenmedien“ bezeichnet – aber warum wird hier eine Ausnahme betrieben? Es muss jene tief sitzende Angst sein, selbst als Naaazi gelten zu können und entsprechende Repressalien zu erfahren, wie sie bei sog. „Leugnern“ der „offenkundigen Tatsache“ angewendet werden.

    Tatsache ist, dass „Auserwählte“, die definitiv nichts für Deutsche übrig haben und mit Grünen/LINKen/Antifa kooperieren, auch von vielen Restdeutschen mit Samthandschuhen angefasst oder gleich ignoriert werden, während diese umso lauter gegen die Islamisierung und Einwanderung poltern – weil es risikolos ist, aber eben auch nur ein Symptom der tatsächlichen Ursache darstellt. Juden wie Gerard Menuhin dagegen, die sich zweifellos für Deutsche einsetzen, haben in der BaehRD keinen Einfluss und werden totgeschwiegen.

    Und dann gibt es natürlich auch noch vom Verfassungssch(m)utz bzw. Staatsschutz eingeschleuste Kleinkriminelle, die sich ein kleines Taschengeld damit verdienen können, den bösen und gefährlichen Naaazi zu mimen. Wenn von Selbsthass und Karrieredenken erfüllte Linksjournalisten Jugendliche dann noch für einen kleinen Obolus oder ein Bier dazu bewegen können, den rechten Arm zu haben, wird dem typischen Dummbürger der BaehRD das gewünschte Bild geliefert.

  21. DIESE TF IST WOHL NICHT GEEIGNET ZUR PEGIDA ZU G…

    Jetzt hat sich Jürgen noch bereit erklärt evtl. zu vermitteln – aber
    NEIN sie will nicht,muß man „gehenlassen“!!!
    MfG
    MG

  22. @eine deutsche:

    „Wie immer vor einer entscheidenden Wahl werden Parteien die sich nicht ‚politisch korrekt‘ verhalten mit allerlei angeblichen ‚Verbrechern‘ in Verbindung gebracht!
    Und immer wieder durch ‚gekaufte‘ angebliche Rechte.“

    Genau das meine ich. Diese ständige – wenn auch beiläufige und subtile – Distanzierung von Rechten. Warum? Wer könnte das meiste Interesse daran haben, sich von Rechten zu distanzieren – und warum? „Angebliche Rechte“ – und wenn es nun tatsächlich Rechte sind, was dann? Alle Menschen, die sich nicht der offiziellen Geschichtsschreibung unterstellen, gelten als rechts, wenn nicht gar als rechtsextrem – was genau macht sie deswegen zu schlechten Menschen? Dass sie keine hörigen BaehRD-Bürger sind, sich gegen eine ungebremste Einwanderung wehren, die sich in erster Linie gegen sie richtet? Ich empfehle allen Dextrophoben mal, sich mit dem Juden Gerard Menuhin und seinen Äußerungen auseinanderzusetzen.

    Die Distanzierung von rechts dient in jedem der Fall der Meinungs- und Deutungshoheit der LINKen und verhilft ihnen somit zu ihrer Macht.
    Jammern hilft nicht – sie werden erst Ruhe geben, wenn man sich ihren Ansichten unterstellt, also ein Teil von ihnen wird.

  23. An die Freude

    Freude, schöner Götterfunken,
    Tochter aus Elysium1,
    Wir betreten feuertrunken
    Himmlische, dein Heiligtum.
    5Deine Zauber binden wieder,
    Was der Mode Schwert geteilt;
    Bettler werden Fürstenbrüder,
    Wo dein sanfter Flügel weilt.

    Chor
    Seid umschlungen, Millionen!
    10Diesen Kuß der ganzen Welt!
    Brüder – überm Sternenzelt
    Muß ein lieber Vater wohnen.

    Wem der große Wurf gelungen,
    Eines Freundes Freund zu sein;
    15Wer ein holdes Weib errungen,
    Mische seinen Jubel ein!
    Ja – wer auch nur eine Seele
    Sein nennt auf dem Erdenrund!
    Und wers nie gekonnt, der stehle
    20Weinend sich aus diesem Bund!

    Chor
    Was den großen Ring bewohnet,
    Huldige der Sympathie!
    Zu den Sternen leitet sie,
    Wo der Unbekannte thronet.

    25Freude trinken alle Wesen
    An den Brüsten der Natur,
    Alle Guten, alle Bösen
    Folgen ihrer Rosenspur.
    Küsse gab sie uns und Reben,
    30Einen Freund, geprüft im Tod.
    Wollust ward dem Wurm gegeben,
    Und der Cherub2 steht vor Gott.

    Chor
    Ihr stürzt nieder, Millionen?
    Ahndest du den Schöpfer, Welt?
    35Such ihn überm Sternenzelt,
    Über Sternen muß er wohnen.

    Freude heißt die starke Feder
    In der ewigen Natur.
    Freude, Freude treibt die Räder
    40In der großen Weltenuhr.
    Blumen lockt sie aus den Keimen,
    Sonnen aus dem Firmament3,
    Sphären rollt sie in den Räumen,
    Die des Sehers Rohr nicht kennt.

    Chor
    45Froh, wie seine Sonnen fliegen,
    Durch des Himmels prächtgen Plan,
    Laufet, Brüder, eure Bahn,
    Freudig wie ein Held zum Siegen.

    Aus der Wahrheit Feuerspiegel
    50Lächelt sie den Forscher an.
    Zu der Tugend steilem Hügel
    Leitet sie des Dulders Bahn.
    Auf des Glaubens Sonnenberge
    Sieht man ihre Fahnen wehn,
    55Durch den Riß gesprengter Särge
    Sie im Chor der Engel stehn.

    Chor
    Duldet mutig, Millionen!
    Duldet für die beßre Welt!
    Droben überm Sternenzelt
    60Wird ein großer Gott belohnen.

    Göttern kann man nicht vergelten,
    Schön ists, ihnen gleich zu sein.
    Gram und Armut soll sich melden,
    Mit den Frohen sich erfreun.
    65Groll und Rache sei vergessen,
    Unserm Todfeind sei verziehn,
    Keine Träne soll ihn pressen,
    Keine Reue nage ihn.

    Chor
    Unser Schuldbuch sei vernichtet!
    70Ausgesöhnt die ganze Welt!
    Brüder – überm Sternenzelt
    Richtet Gott, wie wir gerichtet.

    Freude sprudelt in Pokalen,
    In der Traube goldnem Blut
    75Trinken Sanftmut Kannibalen,
    Die Verzweiflung Heldenmut – –
    Brüder, fliegt von euren Sitzen,
    Wenn der volle Römer kreist,
    Laßt den Schaum zum Himmel sprützen:
    80Dieses Glas dem guten Geist.

    Chor
    Den der Sterne Wirbel loben,
    Den des Seraphs4 Hymne preist,
    Dieses Glas dem guten Geist
    Überm Sternenzelt dort oben!

    85Festen Mut in schwerem Leiden,
    Hülfe, wo die Unschuld weint,
    Ewigkeit geschwornen Eiden,
    Wahrheit gegen Freund und Feind,
    Männerstolz vor Königsthronen –
    90Brüder, gält es Gut und Blut, –
    Dem Verdienste seine Kronen,
    Untergang der Lügenbrut!

    Chor
    Schließt den heilgen Zirkel dichter,
    Schwört bei diesem goldnen Wein:
    95Dem Gelübde treu zu sein,
    Schwört es bei dem Sternenrichter!

    Rettung von Tyrannenketten,
    Großmut auch dem Bösewicht,
    Hoffnung auf den Sterbebetten,
    100Gnade auf dem Hochgericht!
    Auch die Toten sollen leben!
    Brüder trinkt und stimmet ein,
    Allen Sündern soll vergeben,
    Und die Hölle nicht mehr sein.

    Chor
    105Eine heitre Abschiedsstunde!
    Süßen Schlaf im Leichentuch!
    Brüder – einen sanften Spruch
    Aus des Totenrichters Munde!

  24. Unmittelbar mit dem Versuch der gleichgeschalteten Medien, die unsäglich dämliche „Moschee-Bölleraktion“ des Nino K. – bei dem zum Glück nur die Fassade verrußt wurde – PEGIDA in die Schuhe zu schieben, wurden verschiedene Personen – u. a. Herr Bachmann und auch ich – auf ein Foto aufmerksam gemacht, auf welchem sich angeblich der Tatverdächtige Nino K. am Banner der bekennenden Lutz-Bachmann-Hater Festerling & Wagenveld (i. d. F. Als F&W-Fraktion bezeichnet) bei deren Anti-PEGIDA-Aktion vom 26.09.2016 aufgehalten hätte, was wiederum belegen würde, dass sich Nino K. bereits längst von PEGIDA abgewandt und der sich abgespaltenen „radikalen“ F&W-Fraktion zugewandt hätte.

    Da es seit Frühsommer 2016 aufgrund nachweislich unterschiedlicher Auffassungen vom patriotischen Widerstand (Festerling & Wagenfeld stehen bekanntlich für radikalere AKTIONEN“ – PEGIDA stets für ihre „friedlichen & gewaltfreien“ ABENDSPAZIERGÄNGE der bürgerlichen Mitte) bereits zu vier (4!) ERFOLGLOSEN Versuchen der „radikalen“ F&W-Fraktion kam, Lutz Bachmann und Siggi Daebritz aus dem Orga-Team bzw. von der Spitze PEGIDAs zu „putschen“ und daraus folgerichtig die endgültige und unumkehrbare Abspaltung der F&W-Fraktion inkl. deren etwa 50 verbliebenen Anhänger von der PEGIDA-Bewegung resultierte, dürfte es für jeden nachvollziehbar sein, dass sich Lutz Bachmann selbstverständlich sofort dazu gezwungen sah, die PEGIDA-Bewegung gegen auch diesen Angriff der gleichgeschalteten Medien, nämlich nun auch die unsägliche Tat des Nino K. PEGIDA in die Schuhe zu schieben, zu schützen.

    Nachdem durchaus berechtigte Zweifel an der auf dem Foto befindlichen Person aufkamen und zugleich Lutz Bachmanns Post auf/von Facebook gelöscht war, erfolgte unmittelbar und folgerichtig die entsprechende Richtigstellung und dementsprechende Pressemitteilung durch Lutz Bachmann.

    So weit so gut.

    Was nun jedoch in Folge vor sich geht, verdeutlicht den von der kleinen von PEGIDA abgespaltenen F&W-Fraktion bisher schon so praktizierten Lutz-Bachmann-Hass jedoch um so deutlicher: Nachdem Tatjana Festerling wie auch Edwin Wagenveld seit ihrem am 03.10.2026 gründlich missratenem „Blauen Wunder“ in der Versenkung verschwunden schienen, versuchen sie aus dieser Situation nun persönliches Kapital zu schlagen und die patriotischen Kräfte wieder einmal mehr zu spalten, indem sie sich wiederholt an der Person Lutz Bachmann „reiben“.

    Deshalb hier nochmals die ENTSCHEIDENDE FAKTEN zur auch jetzt wieder notwendigen Klarstellung:

    Zur Abspaltung der F&W-Fraktion kam es nur aufgrund vier (4!) unverzeihlicher Angriffe auf die PEGIDA-Bürgerbewegung, welcher nachweislich nie irgendwelche Angriffe von PEGIDA auf die F&W-Fraktion vorausgingen.

    Zur von Tatjana Festerling gegenüber Jürgen Elsässer bestrittenen „Radikalisierung“ und Angriffe auf die PEGIDA-Bürgerbewegung gilt es notwendigerweise klarzustellen, dass es diese seitens der T&W-Fraktion nachweislich tatsächlich gab bzw. gibt.

    So erinnere ich an den Aufruf Festerlings, „Ämter und Rathäuser mit Mistgabeln zu erstürmen“, an den Aufruf zum „Mittwochs-Konsumboykott“, an ihre „Schweinefleisch-Würfe“ in Verbindung mit tätlichen Angriffen am Tag der Bilderbergertagung, an die „Menschenjagd“ von F&W an der bulgarisch/türkischen Grenze, an die provokativen Selbstverhaftungsexzesse unter Missbrauch von PEGIDA-Symbolik in den Niederlanden, an die paramilitärisch uniformierten Auftritte bei rechtsextremen Veranstaltungen in Deutschland unter gleichzeitigem Tragen von PEGIDA-T-Shirts, an die Verunglimpfung der friedlichen und gewaltfreien PEGIDA-Montagsspaziergänger als „Kreisläufer“ und „LUTSCHER“, an die skandalösen Beschimpfungen von PEGIDA-Anhängern auf dem Dresdner Stadtfest als „LUTSCHER“, an den Missbrauch der PEGIDA-Demonstration in Chemnitz zur ausschließlichen Diffamierung von Lutz Bachmann und Siegfried Daebritz, die Störung der PEGIDA-Demonstration und der PEGIDA-Spaziergänger am 26.09.2016.

    Alles in allem scheint es der F&W-Fraktion einzig nur noch daran gelegen zu sein, der PEGIDA-Bewegung bzw. den Personalien Lutz Bachmann und Siegfried Daebritz zu schaden.

  25. Apropos Manipulation:
    03. Dezember 2016 – Helmut Roewer im Gespräch mit Michael Vogt – Das NSU-Märchen – Filmstory à la Hollywood. Hintergründe, Fakten & politische Absichten

  26. Zitat Festerling:

    »Möglicherweise erfolgte die stigmatisierende „Spontan-Radikalisierung“ also durch das Lauschen Ihrer Reden oder beim Blättern durchs Compact-Magazin…«

    Ach, da würde ich mir keine übertriebenen Sorgen machen. Wie die Erfahrungen des Thüringer Staatsschutzes zeigen, folgt auf eine »Spontan-Radikalisierung« in der Regel auch immer wieder eine sog. »spontane Deradikalisierung«, die durch das Auftreten zweier Streifenpolizisten gefördert, bzw. hervorgerufen werden kann und muß, wie der diesbezügliche Spezialist und Ex-Stasi-Angehörige Bernd Wagner, der Gothaer Polizeidirektor Michael Menzel, bzw. der seinerzeitige BKA-Chef Ziercke und auch die Bundesanwaltschaft aus langjähriger Erfahrung bestätigen können und werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s