Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Merkel plus Clinton ist wie Nitro und Glyzerin

cover_compact_spezial_11_webWenn Killary die US-Präsidentschaftswahl gewinnt, werden die zwei stärksten NATO-Staaten von gefährlichen Flintenweibern regiert. COMPACT-Spezial warnt vor den Auswirkungen auf Deutschland.

 

Auszug aus COMPACT-Spezial Nr. 11: „Heil Hillary! Die Kandidatin des US-Faschismus“. Die Sonderausgabe kann man hier bestellen.

 

Nitro und Glyzerin
_ von Jürgen Elsässer
Hillary Clinton und Angela Merkel sind Busenfreundinnen. Schon 1994 wurde die junge deutsche Politikerin von der First Lady entdeckt – und geht seither für amerikanische Interessen durch Dick und Dünn. Was wird wohl passieren, wenn die Zwei gleichzeitig an der Spitze der wichtigsten westlichen Nationen stehen?

***
Frank Walter Steinmeier ist die geborene Schlaftablette. Wie kaum ein Zweiter versteht er es, sein Publikum zu narkotisieren, indem er Nullitäten zwischen seinen schmalen Lippen hervorpresst. Egal, ob es um die Ukraine, um Syrien oder um den Brexit geht: Er beherrscht die Kunst, mit vielen Worten nichts zu sagen. Vor allem gegenüber Amerika vermeidet er jedes laute Wort. Doch gegenüber Donald Trump kam der Langweiler groß raus und trumpfte auf. «Das ist doch grotesk», schimpfte Steinmeier Ende Juli 2016. Einerseits wolle der Republikaner Amerika stark machen. «Aber mit demselben Brustton der Überzeugung sagt er, dass sich Amerika aus den Konflikten dieser Welt heraushalten solle. Wie das eine mit dem anderen zusammengeht, kann ich mir jedenfalls nicht erklären.» Moment mal: Waren es nicht immer sozialdemokratische Kanzler gewesen, die die Supermacht zu mehr Zurückhaltung vor allem in der Militärpolitik aufforderten? Ist der Russland-freundliche Kurs, den Trump im Wahlkampf andeutete, nicht die Entsprechung der Entspannungspolitik, für die die SPD immer geworben hatte? Man muss allerdings zugeben: Steinmeier tritt dieses Erbe schon seit mindestens drei Jahren mit Füßen – seit er in der Ukrainekrise den US-finanzierten Putsch stützte. Aber Skrupel sind dem Karrierediplomaten fremd. Anfang August polterte er weiter,

(…)
Ziemlich beste Freundinnen
Während der Außenminister Trump dämonisiert, lässt sich die Kanzlerin von Hillary Clinton vereinnahmen. «Der mächtigste Staatschef Europas war eine Frau», schreibt die Präsidentschaftskandidatin in ihrer Biografie Entscheidungen über die Christdemokratin. «Während meiner Zeit als Außenministerin wuchs meine Bewunderung für diese entschlossene, kluge und ehrliche Frau, die mir gegenüber nie verhehlte, was sie dachte.»
Clinton bescheinigt Merkel auch einen «wunderbaren Sinn für Humor» – eine Eigenschaft, die die Deutschen an der verkniffenen Rautenfrau noch nicht bemerken durften. Im Juni 2011 brachte die Bundeskanzlerin bei einem Besuch in Washington als Gastgeschenk eine gerahmte Titelseite der Frankfurter Allgemeinen Zeitung mit, auf der sie und und die US-Außenministerin zu sehen sind – ohne Köpfe, in ähnlichen Hosenanzügen und mit gleicher Handhaltung. «Wer ist Merkel, wer bin ich?», zitiert Clinton die Bildunterschrift der FAZ. Sinnlos fröhlich sieht man sie neben Merkel auf einem in der Autobiografie abgedruckten Foto. Das FAZ-Mitbringsel

(…)

*** Auszug aus COMPACT-Spezial Nr. 11: „Heil Hillary! Die Kandidatin des US-Faschismus“. Die Sonderausgabe kann man hier bestellen. ***
Wie sich die Busenfreundschaft mit «Angela» – beide nennen sich beim Vornamen – entwickelt hat, erzählt Clinton ebenfalls in ihrem Buch. Demnach wurde Merkel der First Lady schon 1994 bei einem Staatsbesuch des damaligen Präsidenten Bill Clinton in Berlin vorgestellt. «Eine junge Frau, die es noch weit bringen wird,» habe man ihr gesagt. Ob «Kohls Mädchen» damals schon von den Amerikanern unter ihre Fittiche genommen wurde? So würde sich jedenfalls erklären,

(…)
Von Adenauer bis Schröder

Seit der Gründung des westdeutschen Teilstaates 1949 war das Verhältnis zur stärksten Besatzungsmacht zwar eng gewesen – aber es war niemals eine Beziehung auf Augenhöhe. Die Amerikaner waren mit einer unerbittlichen Botschaft in den Zweiten Weltkrieg eingetreten. «Dem deutschen Volk als Ganzes muss beigebracht werden, dass die gesamte Nation in eine rechtlose Verschwörung gegen die Würde der modernen Zivilisation verstrickt» gewesen sei, postulierten Präsident Franklin D. Roosevelt und sein Finanzminister Henry Morgenthau. Letzterer forderte, das besetzte Deutschland in einen Agrarstaat zu verwandeln. Doch Deindustrialisierung und Kollektivschuldthese wurden von der Siegermacht ad acta gelegt, als man die Westdeutschen im Kalten Krieg gegen die Sowjetunion brauchte. Der erste Bundeskanzler Konrad Adenauer (1949–1963)

(…)
In das Intermezzo der Kanzlerschaften von Ludwig Erhard (1963–1966) und Kurt Georg Kiesinger (1966–1969) fallen die Spannungen

(…)

Die erstmalige Regierungsübernahme durch einen Sozialdemokraten wurde jenseits des Großen Teichs sehr kritisch gesehen. Willy Brandt (1969–1974) begann ohne viel Rücksprache mit Washington die Entspannungspolitik mit den Staaten des Ostblocks. «Ihr müsst Euch jetzt daran gewöhnen, dass wir etwas unbequemer werden», stichelte sein Berater Egon Bahr gegen die Vereinigten Staaten. 1973 kam es zum Eklat:

(…)

*** Den Artikel vollständig lesen in COMPACT-Spezial Nr. 11: „Heil Hillary! Die Kandidatin des US-Faschismus“. Die Sonderausgabe kann man hier bestellen. ***

Mit seinem Nachfolger Helmut Schmidt (1974–1982) gingen die Querelen weiter:

(…)

Helmut Kohl (1982–1998) harmonierte zwar sowohl mit Ronald Reagan wie mit Bush Senior gut – letzterer unterstützte gegen den Widerstand von Großbritannien und Frankreich die Wiedervereinigung –, wurde aber wegen der Abstinenz beim ersten Irakkrieg 1991 kritisiert. Gerhard Schröder (1998–2005) begann seine Amtszeit ganz nach dem Geschmack der Amerikaner durch die Teilnahme an der völkerrechtswidrigen Bombardierung Jugoslawiens (1999). Er fiel aber umso tiefer in Ungnade wegen seiner lautstarken Kritik am Feldzug gegen den Irak (2003), die er

(…)
Die amerikanische Kanzlerin
In dieser Eiszeit der Beziehungen empfahl sich Angela Merkel – damals Oppositionsführerin im Bundestag – als Alternative zu Schröder. Bedenkenlos übernahm sie die Lügenpropaganda des Pentagon.

(…)
Das Lob von Hillary Clinton hat sie sich redlich verdient. Anders als bei ihren Amtsvorgängern war von ihr keine Kritik an der Supermacht zu hören: nicht bei den Kriegsvorbereitungen gegen den Iran, nicht bei der durch die Wall Street provozierten Weltwirtschaftskrise, nicht bei den von Barack Obama unterstützten Attacken auf Opel und VW – nicht einmal beim NSA-Skandal, der auch das Abhören ihres eigenen Handys einschloss. Auch das aggressive Vorgehen gegen Wladimir Putin und Baschar al-Assad trug sie immer mit, und zum Knebelungsabkommen TTIP steht sie trotz massiver Kritik selbst des befreundeten Frankreich. Einzig die Abstinenz

(…)
Trump warnt: «Hillary Clinton will Amerikas Angela Merkel werden.» Diese Aussicht ist schon für die Menschen zwischen New York und Los Angeles erschreckend. Aber die Auswirkungen auf Deutschland wären nicht minder katastrophal, und zwar in drei Punkten.

(…) *** Den Artikel vollständig lesen in COMPACT-Spezial Nr. 11: „Heil Hillary! Die Kandidatin des US-Faschismus“. Die Sonderausgabe kann man hier bestellen. ***

 

Einsortiert unter:Uncategorized

14 Responses

  1. 006 sagt:

    Aus dem Artikel…

    Frank Walter Steinmeier ist die geborene Schlaftablette.

    Sehr geehrter Herr Elsässer … geben Sie dem Mann doch wenigstens die Ehre ihn bei seinem richtigen Namen zu nennen. Der Mann heißt Frank Walter Schlafmeier – soviel Zeit sollte sein! 😆

  2. 006 sagt:

    Wenn Merkel auch noch den Rückenwind einer Präsidentin Clinton hätte, dann würden Meldungen wie die Folgende in naher Zukunft wohl gar nicht mehr gebracht – weil einfach zu alltäglich…

    http://www.pi-news.net/2016/10/schluechtern-eritreaer-verstuemmelt-somalier/#more-536860

    Der Eritraer hat damit praktisch bereits die Hälfte seines Weges zur ‚Integration in den Arbeitsmarkt‘ geschafft – als Fleischereifacharbeiter. Persönlich kommt mir dabei einfach nur der Slogan der BRD-Fleischindustrie von früher in den Sinn: Fleisch ist ein Stück Lebenskraft!

    Und das Opfer hat natürlich ebenfalls die ‚Integration in den Arbeitsmarkt‘ geschafft – als lebenslanger Pflegefall! Da wir jetzt (erst) im Merkelherbst sind, können wir uns ja schon mal auf den Merkelwinter freuen: Nun, liebe Bunzel, gebt fein acht … – ich hab euch etwas mitgebracht!! 😆 😆

  3. 006 sagt:

    Zu meinem letzten Kommentar (Eritraer + Somalier) möchte ich noch nachtragen, daß das Bundesland Hassan scheinbar ein fruchtbares Pflaster für solche … Entwicklungen ist. Für die Jüngeren unter den Lesern, die den Fall vielleicht nicht mehr kennen…

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/neuer-prozess-der-laechelnde-kannibale-a-394948.html

    Bezüglich des Problems der ‚Integration in den Arbeitsmarkt‘ – von allen Bundestagsparteien ja als vordringliche Frage betrachtet – böte sich, nach einem gewissen zeitlichen Abastand von einigen Jahren aus Pietätsgründen, neben einer Laufbahn als Fleischereifachkraft allerdings auch noch die Möglichkeit in der BRD-Unterhaltungsindustrie als künftiges Rollenvorbild angstfrei gelebter interrassischer Integration zu reüssieren… – beispielsweise als nächster Chef der Sachsenklinik… 😆 😆 😆

    Im Sinne des ökonomischen und damit natürlich auch sozialen Aufstiegs prognostiziere ich hier schon einmal: Der Eritraer wird die Laufbahn des Unterhaltungsprofis einschlagen!

  4. heidi heidegger sagt:

    Nierensteinmeier! nein, hier: anzunehmen Jürgen spricht besser englisch und serbisch und also auch russisch, alsals deutsch. ja weil es muß lauten: Manfred und Jürgen sind! wie Dyna und Mit. so!

    zackundweg

  5. Moscovite sagt:

    Pentagon Psychopaten:
    Pentagon: World War III ‚almost guaranteed‘, will be fast and lethal

    With sophisticated technology and Artificial Intelligence, the next conflict between US and Russia or China is likely to be so swift and fatal that humans will not be able to keep up.

    http://www.hngn.com/articles/211364/20161012/pentagon-world-war-iii-almost-guaranteed-fast-lethal.htm

  6. 006 sagt:

    Carl Sand

    Ach ja … – immer wieder das selbe Spiel: Unsere Besten sterben allzu früh … 😆 😆

  7. Rainer Grieser sagt:

    merkel und Hillary,

    Gott hab Erbarmen mit Deutschland und Europa !

    Rainer Grieser
    aus Heidelberg

  8. korth sagt:

    mit clinton ist der 3. Weltkrieg vorprogramiert

  9. Margit Stamenkovic sagt:

    Wenn Killary an die Macht kommt und Merkel bleibt tja
    dann kann man nur seine Zelte hier abbrechen.

  10. siempre sagt:

    Dieser bemerkenswerte Artikel könnte hier voll das Thema treffen zumal gut aus dem Englischen übersetzt. Absolut lesenswert!!!!!

    http://analitik.de/2016/10/13/willkommen-in-der-multipolaren-welt/

    siempre

  11. beobachter sagt:

    Die Clinton triumphiert jetzt grad aufgrund der Medien-Propaganda gegen Trump und angeblich der gefallen Werte, sie hofft auf einen Sieg dank der Medien, die häufig Lügen verbreiten und Unwahrheiten, wartet wenn die Wahrheit über sie herauskommt, (auch Verstrickung IS bzw. andere Dinge). dafür bete ich, dann wird sie versinken und niemand wird sich (oder nur noch wenige) werden sich für sie noch interessieren…dann wird ihrer Maske fallen und sie wird nur noch mit Abscheu oder negativ angesehen werden.
    Dann wird Trump vorne sein.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Oktober 2016
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
%d Bloggern gefällt das: