Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

US-Putsch gegen Erdogan, weil der sich Putin annäherte

Abo-2016-04Auszüge aus zwei Artikeln in der aktuellen COMPACT-Ausgabe 9/2016

Auszug aus dem Artikel von Marc Dassen, „Der amerikanische Putsch“: (Den Artikel vollständig lesen in der Druckausgabe COMPACT 9/2016)

Erdogans Arbeitsminister Süleyman Soylu äußerte, weitergehend als Erdogan, explizit den Verdacht, die USA könnten hinter dem Coup stecken. Es wäre keineswegs das erste Mal: Vielen Türken ist der Satz «Your boys have done it» (Deine Jungs haben es geschafft) noch im Ohr. Der fiel nach dem Putsch 1980, als der damalige Chef der türkischen CIA-Filiale Paul Bernard Henze vom Weißen Haus zu seinem Erfolg bei der Beseitigung der Demokratie beglückwünscht wurde.

Die AKP-nahe Zeitung Yeni Safak sieht in dem pensionierten US-General John F. Campbell den Mastermind des Umsturzversuches. Der habe mit Hilfe der CIA «mehr als zwei Milliarden Dollar» über eine Bank in Nigeria an das «militärische Personal unter den Putschisten in der Türkei» transferiert. Das Geld, welches an ein «80-köpfiges Spezialteam der CIA» verteilt wurde, soll dazu gedient haben, «Putsch-freundliche Generäle zu überzeugen». Campbell habe seinen türkischen Kontaktmännern seit Mai «mindestens zwei geheime Besuche» abgestattet.

Sollte die CIA oder das Pentagon tatsächlich mitgemischt haben, könnte die Türkei ihre NATO-Mitgliedschaft kündigen. Das Land ist seit 1952 Mitglied und stellt die zweitgrößte Armee des Bündnisses. Außerdem ist der Luftwaffenstützpunkt Incirlik seit 25 Jahren zentrales Drehkreuz für den Nahost-Krieg der US-Allianz. Ein Austritt der Türken wäre aus Sicht der US-Geostrategen ein Desaster. Die Türkei als «Bollwerk gegenüber Russland, gegenüber Iran» (Spiegel) stünde auf der Kippe. Der ehemalige Maoist und Chef der türkischen Heimatpartei, Dogu Perincek, als politischer Gefangener unter Erdogan mit Sicherheit nicht dessen Gefolgsmann, ist der Ansicht, dass sich in der Putsch-Nacht die Geheimstrukturen der NATO in der Türkei offenbart haben und nun «zerschmettert» worden seien. Er beobachte seit einiger Zeit, dass sich die Türkei aus dem transatlantischen Lager löse.

Tatsächlich konnte man kurz vor dem Putsch erste Anzeichen für eine Annäherung zwischen Ankara und Moskau beobachten: Schon Ende Juni 2016 entschuldigte sich Erdogan bei Putin für den Abschuss eines russischen Kampfjets im syrisch-türkischen Grenzgebiet im November 2015, der zu einer Eiszeit zwischen beiden Staaten geführt hatte. Mittlerweile macht der türkische Präsident die Putschisten für den damaligen Aggressionsakt verantwortlich. Anfang Juli folgte  dann die nächste Offerte an die slawische Supermacht: Außenminister Mevlüt Cavusoglu stellte den Russen die Mitbenutzung der Luftwaffenbasis Incirlik in Aussicht – was er wenig später halbherzig wieder dementierte. (…)

(Den Artikel vollständig lesen in der Druckausgabe COMPACT 9/2016)
Nach dem Putschversuch war der russische Präsident der erste, der sich öffentlich hinter Erdogan stellte. Anfang August trafen sich die zwei in Moskau. Bei dieser Gelegenheit untermauerten beide ihren guten Willen. Russische Sanktionen sollen aufgehoben, die wirtschaftliche Zusammenarbeit vertieft, das Gaspipeline-Projekt Turk-Stream wiederaufgenommen werden. Zu allem Überfluss wollen Ankara und Moskau in Zukunft auch ihre Angriffe auf den Islamischen Staat (IS) koordinieren – eine mittlere Sensation, da die Türkei bisher beim Aufbau des IS und dessen Versorgung tatkräftig mitgeholfen hat. Die offenkundigen Differenzen über Syriens Staatschef Baschar al-Assad – Moskau stützt ihn, Ankara will ihn stürzen – wurden ausgeklammert. Der Tagesspiegel stellte sich die Frage, (…)

Auszug aus dem Editorial von mir: „Erdogan, Putin und Merkel“ ( (Den Artikel vollständig lesen in der Druckausgabe COMPACT 9/2016)

Denn so empörend es ist, wie sich der Osmane gegenüber Deutschland aufspielt – er kann das nur tun, weil unsere Politiker vor ihm katzbuckeln. Und wie er umgekehrt sein eigenes Land regiert, geht uns außerhalb des Feuilletons nichts an und nötigt mir sogar einen gewissen Respekt ab: Bei der Niederschlagung des von den USA zumindest begünstigten Putsches vom 15. August bewies er hohen persönlichen Mut.

(…)

(Den Artikel vollständig lesen in der Druckausgabe COMPACT 9/2016)

Kehren wir endlich von der One-World-Ideologie zum Prinzip der nationalen Souveränität zurück: Andere dürfen sich nicht bei uns einmischen – und wir nicht bei ihnen. Wer das ganz gut kapiert hat, ist Wladimir Putin. Die Annäherung zwischen ihm und Erdogan nach dem Putsch erinnert ein bisschen an den Hitler-Stalin-Pakt: Obwohl sich beide – die von 1939 und die von 2016 – eigentlich hassten wie die Pest, schlossen sie, nachdem sie von den Westmächten enttäuscht und betrogen worden waren, zum beiderseitigen Vorteil ein Zweckbündnis. Die Chance, dass das dieses Mal länger hält als vor 75 Jahren, sind nicht schlecht: Putin scheint Erdogan schon von der Unterstützung des IS abgebracht zu haben  – und versüßt ihm den neuen Kurs mit der Aussicht auf ein großes Pipeline-Geschäft. Seine MiGs demonstrieren jeden Tag am Himmel über Syrien, dass die Türken keinen falschen Schritt machen dürfen. Diese Sprache ist die einzige, die der Sultan versteht – da er sie selbst spricht. Wollen wir Deutschen sie nicht endlich auch wieder lernen?

Einsortiert unter:Uncategorized

16 Responses

  1. Jürgen Graf sagt:

    Wir mögen Erdogan nicht lieben (ich persönlich liebe ich ganz und gar nicht), aber Emotionen haben in der Politik grundsätzlich nichts zu suchen. Wenn sich Erdogan wirklich an Russland annähert und gar noch einen Austritt aus der Nato vorbereitet (was ich nicht so recht glauben will), ist es ein Glück, dass der Putsch gegen ihn gescheitert ist.

    In Russland stiess die rasche Versöhnung mit Ankara nach dem hinterhältigen Abschuss des russischen Bombers Ende letzten Jahres bei vielen auf Kritik. Aber Putin hat richtig gehandelt. Um den Menschheitsfeind in Washington zu schwächen, muss man ab und zu eine Kröte schlucken.

  2. Eveline sagt:

    Es ist ein diplomatischer Drahtseilakt , seitens Russlands. Dazu zähle ich auch die Verhandlungen mit den Amis um Syrien.
    Gerade Verhandlungen mit den Amis sind ein Widerspruch in sich, weil sie benutzen ja nur die ideologischen „Friedensbomben. “

    Ob Erdogan nicht wieder die Seite wechselt …. wer weiß es. Aber der nationale Charakter von Verhandlungen birgt mehr Zuverlässigkeit, finde ich.

  3. Rainer Grieser sagt:

    Jürgen Elsässer,

    Ihr Bericht ist einwandfrei, er läßt sich, wie die Naht eines intakten Reißverschlusses, historisch nachvollziehen.

    Insgesamt haben die USA ( auch die Briten ) viermal im Nahen Osten interveniert :

    1950- Iran zugunsten von British Petrol , MP hingerichtet, Rezah Pahlevi als Schah eingesetzt
    1951, Militätputsch -Türkei, MP Mersin hingerichtet,
    1960, Türkei, Militärputsch, und
    1980, ebenfalls Türkei, Militärputsch)

    1963 das selbe Strickmuster in Vietnam, Latein-Amerika, Südamerika, hier besonders brutal
    1960, in Brazilien
    1973, Chile Militärputsch, Alliende Selbstmord im Moneda
    1978, Argentinien beides initiiert von Herrn Kissinger.
    2016, Putsch gegen Selma Russev in Brazilien durch Tema

    Jedes Mal , wenn USA-Interessen bedroht waren, hat das US-Imperium über die CIA die dortigen Vasallen Millitärs beauftragt,militärisch zu putschen.

    Ich mag Herrn Erdowahn überhaupt nicht, aber er weiß, das es die USA unter Zuhilfenahme der CIA und NSA waren, welche den Putsch am 24.07.16 gegen ihn initiiert haben.
    Gülen ist dabei nur vorgeschoben, gemäß den chinesischen Sprichwort, man meint den Esel, prügelt aber den Sack !

    Für die USA ist der gescheiterte Putsch die schlimmste Niederlage seit Cuba und dem Vietnam-Debakel, schlimmer als der 24.07.16, hätte es für die Obama-Administration in dieser Pulver-Region nicht kommen können.
    Erdowahn hat nach dem Putsch völlig freie Hand !

    Die Amerikaner lassen den einzig wirklich zuverlässigen Bundesgenossen schmählich, ja feige im Stich- die Kurdische YPG.
    Diese Truppe war der letze Pfeil in Obamas Köcher !
    Verraten und vertan !
    Rückzug auf der gesamten Nahost- Front, einschließlich Syrien.

    Die USA befinden sich militär-strategisch in der selben Situation wie 1975 in Vietnam:
    Freunde und Verbündete verraten und im Stich gelassen; das wird die USA noch teuer zu stehen kommen, sehr teuer sogar !!!!

    Deshalb auch der Kottau von Vizepräsident Johe Byden vor Erdogan, die deutsche Concierge merkel unisono.

    In seinen Folterkellern bekommt Erdowahn von den Inhaftierten alles raus, jedes Geständnis, das er will und braucht, darauf können wir uns alle verlassen, davor schlottern die Amerikaner, dann,wenn die öffentlichen Schau-Prozessen beginnen.

    Ja, Obama hat im Nahen Osten so ziemlich alles falsch gemacht, was nur falsch zu machen war, dafür zahlen die USA und der Westen einen sehr, sehr hohen Preis.

    Für die USA und den Westen ist die Türkei endgültig an den fundamentalen Islam verloren, darauf muß dieser sich vorbereiten und einstellen, bald, auch die Deutschtürkin IM erika….

    Grüße aus Heidelberg

    Rainer Grieser

  4. manfred gutsche sagt:

    DER PUTSCH WAR VON ERDOGAN EIN „INSIDE-SHOP…….

    Der ERDOGAN hatte doch noch keine GOOD WELL TOUR
    via RUSSIA – da arangierte erMINI PUTSCH um dadurch all
    seine internen FEINDE loszuwerden!!!

    DAS hat ja auch „PRIMA“ geklappt,jetzt hatte er gleich ca.
    50.000 Tausend Militär,Richter,Staatsanwälte,Anwälte,Andere
    losgeworden und das VOLK tönt angeblich für die Todesstrafe!
    NACH Erdogan,s Motte „ICH füttere die doch nicht durch“!!!

    Solltes Du Jürgen andere Daten haben welche wasserfest sind
    hatte ich wohl Unrecht mit meiner Meinung,Du mußt aber auch
    sehen das mein GRUND nicht aus der Luft gegriffen ist!!!

    DIE AMIS wollen natürlich solches „BOLLWERK“ wie die NATO
    Türkey nicht an deren FEIND Russland – PUTIN verlieren.
    Durch längere Beobachtung sehe ich in der MOSLEM Armee
    der Türken keine große Gefahr – diese SULTAN MILITÄR ARMEE hat wohl keinen echten KAMPFGEIST – die wurden
    doch schon des öffteren von den KURDEN der PKK „bearbeitet!

    Mit freundlichen Grüßen

    Manfred

  5. manfred gutsche sagt:

    BILD TÖNT DEUTSCHER KLEBER WÄRE SCHULD Ö-WAHL!

    MEINTE dieses DRECKSBLÄTTCHEN den ZDF-KLEBER???

    NE,ne,ne die meinte den KLEBSTOFF,Made in Germany welcher sich löste – also WAHLWIEDERHOLUNG,jetzt rechnen
    die das 36 000 Wähler gestorben wären und viele Tausende mit
    16 Jahren als neue Wahlberechtigte da sind bis anfang Dez.16!

    Dieser GRÜNE CHAOT van der Belem tönte doch wieder
    gewinnen,wahrscheinlich mit einen anderen Trick/Schwindel!!!
    MfG
    MG

  6. eine deutsche sagt:

    Ich denke schon seit einiger Zeit, dass das mit dem türkischen Minister Erdogan etwas besonderes auf sich hat.
    Mittlerweile bin ich der Annahme, dass sich Herr Erdogan nur gegen die US-geführten Eu-Machenschaften wehrt!
    Mag sich jetzt als „Verschwörungstheorie“ anhören, ist jedoch nach unseren schlechten Erfahrungen mit der US-Regierung nicht von der Hand zu weisen.
    Und nachdem sich Herr Putin an Herrn Ergogan angenähert hat, glaube ich noch mehr an eine Intrige gegen Europa/USA.
    Das wäre das Schönste, was passieren könnte!
    Ich glaube nämlich fest daran, dass das russische Volk weit mehr unser deutsches Volk repräsentiert als es jemals die USA gekonnt hat. Von letzteren bekamen wir überwiegend nur unmoralische, verletzende Vorgaben!
    Wir Deutsche sind nach deren Vorstellungen nur eine verbrecherische Nation. Dass wir Millionen von Kriegsopfern aufnehmen, die durch die Ineinflussnahme der USA erst dazu geworden sind, ist denen ja egal.
    Fazit: Wenn wir nicht endlich dagegen vorgehen, wird der Imperialismus der USA alle Staaten dieser Welt in ein Chaos stürzen!!
    Unsere Altparteien können dies nicht, weil sie sich zum Zwecke der Machterhaltung in die undemokratischen Verträge mit der USA eingebunden haben !!

    Zum Wohle der deutschen Gutmütikeit:
    Schickt die volksfeindlichen Parteien und Politiker endlich in die Wüste! Dort fühlen sie sich ja anscheinend wohler als im schönen Deutschland! Dort sollten sie sich dann auch als Politiker bewerben! Hauptsache wir haben Ruhe vor diesen Feinden der Deutschen!!
    Bis 2018 habt ihr bei verschiedenen Wahlen noch die Gelegenheit dazu!

    Nutzt sie!!!

  7. Rainer Grieser sagt:

    Jürgen Graf und Eveline zu US Putsch gegen Erdogan13.09.16

    Hallo, beide Blogger,

    beide habt Ihr mit Vorbehalten gegen ein Abkommen mit den USA recht.

    Aber, wie beschrieben, haben sich die USA mit ihrer sprunghaften, ständig wechselnenden Stratiegie ( sofern vorhanden ) bei Freund und Feind derart blamiert und unglaubwürdig gemacht, daß sie keine wirklich gestaltende Rolle mehr im Nahen und Mittleren Osten spielen kann und wird !

    Auch wird die lungenschwindsüchtige Hillary Clinton wohl mehr Sanatorien in der Schweiz, als die Krisenherde der Welt aufsuchen.

    Das Risiko liegt zunehmend auf Seiten der USA u n d Europas, auch Dank der Obama -Concierge erika merkel.

    Grüße aus Heidelberg
    r.g.

  8. Jan sagt:

    die meisten leute, die das hier lesen, begreifen warscheinlich garnicht, was dies für Deutschland mit Mio. agitationssensiblen muslimischen Männern bedeutet, sollte Deutschland eines Tages eine volksorientierte Regierung haben und den Ausstieg aus der NATO wollen. Zu erkennen ist dieses blinde Unverständnis z.B. an den Kommentaren 1 und 2.

  9. manfred gutsche sagt:

    WISI ERHÄLT EIN ISRAEL JUDE S.PERRES DEN FRIEDENS.

    PREIS?????????????????????????????????????????????

    Jetzt ist er 93 Jahre und hatte noch NIX friedenserhaltenes für
    das geschundene – gequälte PALÄSTINAVOLK getan!!!

    DAS erinnert mich an den NEGERFÜRSTEN OBAMA welcher
    als einmaliger KRIEGSFÜRST „Massenweise“ andere schwache LÄNDER überfällt und die Zivilisten ermorden lässt!!!

    BEZUGSQUELLE AKTUEL: BFM TV französischer Satelliten TV Sender.
    MfG
    MG

  10. juergenelsaesser sagt:

    Manne, bitte Artikel in der aktuellen COMPACT-Ausgabe zur Türkei lesen…

  11. manfred gutsche sagt:

    RÜCKRUF!!!
    Habe mich mit Simon Perres geirrt,das hat geheißen in italienisch: Simon Perres (der hat ja schon den Friedens Nobel
    preis) ER kam ins Krankenhaus,Sorry!!!
    MfG
    MG

    PS: Sicher ich lese den Artikel über den Putsch in der Türkey!!!

  12. manfred gutsche sagt:

    FRANCE & ITALY sind auch „Bundesstaaten“ der USA!!!

    Mit den jetziegen F&I Regierungen kommt es mir so vor – das das sehr schwache Regierungen sind welche der USA hörig
    und dirigierbar/steuerbar von der AIPAC/USA sind,auch schon
    dieser BERLOSCONIE & SARKOSIE,(der mit der Sängerin)
    waren sehr „verbandelt mit den USA!!!

    Man sieht es besonders bei diesem französischen Präsidenten:
    Hollande welcher sehr,sehr schwach ist und völlig unbeliebt bei
    der Bevölkerung.
    DIESE II. Befehlsgeberin der AIPAC Dr. Angela MERKEL gibt
    denen ANWEISUNGEN – dafür dürfen die BW in MALI mit die
    BEVÖLKERUNG totschießen,von wegen als LÜGE Transporte
    ausführen!!! Das sind auch Militärausbilder den Einheimischen
    zu erklären wie man ein Gewehr abschießt um sogenannte
    „FEINDE“ zu töten,meine Frage,wie lange wollen die den in
    MALI bleiben???????????????????????????????????????
    MfG
    MG

    PS: Gerade sehe ich in TV5MONDE,Europe das die Franzosen
    auch wieder von den INVASOREN Gewalt erleben müssen.
    besonders die Landbevölkerung!!!

    Dreist ist ja besonders das dieser WICHTIGTUER Sarkosie
    noch mal gewählt werden soll – der ist ein ungarischer Imigrant!
    AUCH der Vals ist ein IMIGRANT aus SPANIEN!!!

    WIR HABEN LEIDER 2 OSSI Typen welche Agenten in der
    DDR waren,diese „Erika“ & den GAUCK(LER) dem Pfaffen!!!

  13. Saheike1 sagt:

    Vielleicht ist das aber auch eine Falle der CIA, um ganz offiziell türkische Truppen in Syrien einzuschleusen, die dann ooppss, solch ein Unglück, Dr. Assad versehentlich töten. Ich traue Erdogan nicht von der Tapete bis zur Wand.

  14. Aufrechter sagt:

    @Elsässer

    Lutz Bachmann-Die Wahrheit

    ((gelöscht; hier werden keine Denunziationen verbreitet. – Der Hausmeister))

  15. Gabrovitcs sagt:

    Erdogan ist kein Dummkopf und ein listiger Taktierer. I.M.Erika und Mr. Präsident Obongo zieht er ünber den Tisch. Die Emissärin von Rothschild – Goldman-Sachs: Evil Crooked Hillary wird aller Anschein nach doch nicht POTUS und man munkelt schon von Michelle Obonga – na prosit! Die erste SCHWARZE Frau als POTUS – das ist ja nicht zu überbieten….

  16. Fliegermanne sagt:

    Hallo, diese Obamas, Erdogans, Merkels und der EURO müssen entsorgt werden!
    Fliegermanne

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
September 2016
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
%d Bloggern gefällt das: