Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Trump ist Trumpf! Nur Nationalismus stoppt Imperialismus

FB_Konfetti_Trump_über_MerkelAuszug aus COMPACT-Magazin 7/2016

Nur Nationalismus stoppt Imperialismus

_ von Aidan O’Brien

Trump gegen Clinton, das Endspiel der westlichen Demokratie: Siegt der eine, könnten Millionen Migranten ausgewiesen werden. Siegt die andere, drohen neue US-Kriegszüge mit Millionen Toten. Die Linken, die sich jetzt hinter Hillary stellen, machen einen historischen Fehler, denn sie ist das größere Übel.

+++
Als Noam Chomsky ((einer der bekanntesten Linksintellektuellen der USA)) vor ein oder zwei Wochen sagte, dass er im Zweifelsfall für Hillary Clinton stimmen würde, war das für mich ein Tiefpunkt. Diese Wahl ist die Hölle, ganz nach dem Geschmack von Hobbes ((englischer Philosoph, fürchtete den Krieg „aller gegen alle“): lieber Fremdenangst oder lieber Völkermord? Offensichtlich ist den Besten unter uns Linken der Völkermord lieber.

Aber was ist schlimmer: die Deportation von ein paar Millionen oder die Vernichtung von ein paar Millionen? Beides ist höllisch, doch die Vernichtung von Millionen ist natürlich schlimmer. Warum sieht Chomsky das anders? Er steht nicht alleine da. Die westliche Meinungsmacht steht hinter Clinton, obwohl sie den Völkermord im Irak unterstützte, die Völkermorde in Libyen und Syrien organisieren half und die Waffen für den Völkermord in Osteuropa scharf machte: Victoria Nuland ist ihr Mädchen. ((Nuland gehörte zu den Einpeitschern des NATO-Putsches in der Ukraine 2014 und der aktuellen Mobilmachung an der NATO-Ostfront)).

**** Patrioten aller Länder, vereinigt Euch! Jetzt zur COMPACT Europa-Konferenz am 29.10. in Köln anmelden. Und wer vorher COMPACT abonniert (oder schon abonniert hat), spart am Ticketpreis bis zu 60 Euro! ****
Demgegenüber ist alles, was Trump vorhat, eine Grenzmauer zu bauen und mit dem Ku Klux Klan anzubandeln. Und dennoch soll er die größte Bedrohung für die westliche Demokratie sein? Wenngleich Trumps Außenpolitik wahrscheinlich ein Weiter So, also „Völkermord wie bisher“ sein wird, besteht eine Chance – wie winzig auch immer –, dass er die Pläne des Westens für den Dritten Weltkrieg durchkreuzt. Wir wissen, dass Clinton zum außenpolitischen Establishment des Westens gehört. Und wir wissen, dass Trump nicht dazugehört. Warum also Trump mehr fürchten als Clinton?

Isolationismus versus Globalisierung
Für westliche Liberale und Linke ist Nationalismus das schmutzigste Wort, das es gibt. In ihren Augen bedeutet es schlicht Faschismus, Protektionismus, völkisches Gift oder einfach die gute alte Fremdenangst. Im Zeitalter der Globalisierung ist Nationalismus der Schwarze Mann. Und Trump spielt diese Rolle perfekt.
Was aktuell als Globalisierung bezeichnet wird, ist allerdings ein Euphemismus, im Grunde handelt es sich dabei nur um eine neue Variante des westlichen Imperialismus. Der Kontrapunkt zu Nationalismus ist also Imperialismus. Doch das Wort Imperialismus wird selten – falls überhaupt – in westlichen Medien erwähnt. Die TV-Sprecher und Schreiberlinge spotten über die Vorstellung, Trump würde «Amerika wieder groß machen», aber verschweigen wissentlich,  dass es Clintons Vorhaben ist, «das amerikanische Imperium wieder groß zu machen». Im Allgemeinen stellt man sich im Westen stumm, wenn es um den westlichen Imperialismus und dessen Völkermord-Bilanz geht. Dagegen schreit man auf, wenn es um westlichen Nationalismus geht. Als ob Nationalismus – und nicht Imperialismus – an allem schuld wäre.

**** Patrioten aller Länder, vereinigt Euch! Jetzt zur COMPACT Europa-Konferenz am 29.10. in Köln anmelden. Und wer vorher COMPACT abonniert (oder schon abonniert hat), spart am Ticketpreis bis zu 60 Euro! ****
Aber: Wenn Amerika nationalistisch wäre, würde der Rest der Welt jubilieren. Der Rest der Welt würde sich sicher fühlen. Und das ist der springende Punkt. Die Welt fühlt sich derzeit nicht sicher, weil Amerika überall ist. Es ist imperialistisch. Und wenn Amerika plötzlich heimkehren und sich auf sich selbst konzentrieren würde, müsste Amerika ausnahmsweise einmal so leben wie der Rest der Welt. Amerika müsste mit Amerika leben. Amerika müsste in Angst vor Amerika leben. Ist es das, was die Kritiker von Trump am meisten fürchten?
Trumps Nationalismus ist eine Bedrohung für westliche Liberale und Linke, weil

(…)
Das Einzige, was Amerikas genozidale Außenpolitik stoppen kann, ist Amerika selbst. Mit anderen Worten, das Einzige, was den US-Imperialismus heute stoppen kann, ist der US-Nationalismus.

(…)

Die ganz andere Wiederkehr des Faschismus

**** Patrioten aller Länder, vereinigt Euch! Jetzt zur COMPACT Europa-Konferenz am 29.10. in Köln anmelden. Und wer vorher COMPACT abonniert (oder schon abonniert hat), spart am Ticketpreis bis zu 60 Euro! ****
(…)
Varoufakis und Chomsky denken, dass wir die Wiederkehr der 1930er Jahre erleben. Der eine fürchtet die neonazistische Goldene Morgenröte, der andere die irrationale Republikanische Partei (als sei die Demokratische Partei rational). Sie fürchten den Zusammenbruch der westlichen Zivilisation. Dieser Zug ist allerdings schon abgefahren – der Zug nach Auschwitz nämlich, mit der westlichen Zivilisation darin. In Wahrheit erleben wir nämlich eine Wiederkehr der 1940er Jahre. Der Westen von heute folgt dem Vorbild von Hitler und Hirohito ((japanischer Kaiser)) und marschiert gegen Russland und China. Und was die Parallele erschreckend real macht: Der Westen von heute hat auch schon seinen eigenen antisemitischen Völkermord ausgeführt – an den unabhängigen arabischen Nationen nämlich ((Araber sind auch Semiten)). Im Zusammenhang mit dieser abscheulichen Kriegslust sind Trump und die Goldene Morgenröte harmlos. Das heißt, harmlos für die Opfer des Imperialismus, aber nicht für die Strategen des Imperialismus.

Den Westen aufspalten

Es ist jedoch noch nicht zu spät, die Hölle zu verlassen – es gibt einen Ausweg aus diesem westlichen Endspiel. Um weiterzumachen wie bisher bedarf der westliche Imperialismus nämlich einer blinden Einheitsfront. Offene Augen sind eine Gefahr für den blinden Marsch Richtung Weltuntergang. Unabhängige Nationen sind es auch, insbesondere unabhängige westliche Nationen. Die falsche Grundannahme ist die, dass Nationalismus Fremdenfeindlichkeit bedeutet. Trump und die Goldene Morgenröte sind möglicherweise fremdenfeindlich – aber nicht der Nationalismus per se.
Westlicher Nationalismus à la Irland oder Schottland oder Katalonien oder jeder anderen westlichen Nation kann das Imperium im positiven Sinne blockieren, und zwar durch die Umkehrung der Spalte-und-herrsche-Strategie des Westens. Indem sich Nationen von der NATO oder der EU oder Großbritannien befreien, können sie die Welt befreien – also den Westen aufspalten und dadurch den Rest befreien. Die Situation im Westen ist heute so brisant für die Welt (Völkermordgefahr!), dass selbst ein negativer Nationalismus à la Frankreich ein blockierender Schraubenschlüssel im Räderwerk des Imperialismus wäre. Ja, sogar die englische Nation kann das schaffen – durch den Brexit. Und ja, sogar die Vereinigten Staaten können es schaffen – durch Rückzug auf sich selbst und die Austreibung ihrer eigenen völkermörderischen Dämonen.

**** Patrioten aller Länder, vereinigt Euch! Jetzt zur COMPACT Europa-Konferenz am 29.10. in Köln anmelden. Und wer vorher COMPACT abonniert (oder schon abonniert hat), spart am Ticketpreis bis zu 60 Euro! ****
Um mit einem solchen westlichen Rückzug beginnen zu können, werden die Liberalen und Linken des Westens jedoch mit ihrem antinationalistischen Dogma Schluss machen müssen. Um den westlichen Imperialismus zu beenden, muss (…)

((Den Artikel komplett lesen in der Printausgabe COMPACT 7/2016 – hier abonnieren)).

Einsortiert unter:Uncategorized

74 Responses

  1. B.Riedl sagt:

    Zu Trump schreibe ich nur, ein Urbayer.
    Zu Merkel fällt mir nur ein, sie sollte ihren Urlaub mit ihrem Pharmafritzn lieber in Syrien oder in Israel verbringen, da wo Sie hingehört.
    Eigentlich eine Unverschämtheit, dass Sie Erholung unter deutschen Volksgenossen sucht.
    Man solte Sie besuchen.

  2. Mit keiner seiner Absichten bin ich konform, doch was die Regierung der BRD und damit Frau Merkel betrifft, hat dieser Mann den Nagel auf den Kopf getroffen.Leider erkennen es die „angeblichen Eliten Deutschlands“ aber auch die der EU nicht, bis auf wenige wie Herr Orban und seine Gleichgesinnten. Diese werden noch als „Retter Europas und der Kultur Europas“ in die Geschichte eingehen. Leider erkennen nur diese wenigen eine Gefahr, in der rasanten Verbreitung des Islam, Aushöhlung und Missbrauch der demokratischen Rechte gegen unsere Kultur innerhalb Europas

  3. Gwen Storm sagt:

    Der Autor Aidan O’Brien leidet noch an der langjährigen Gehirnwäsche die im Westen jedem beigebracht wurde.
    (…)
    Der 3. Weltkrieg ist ausserdem bereits in vollem Gange. Ich denke es ist die von den derzeit Regierenden wie Merkel betriebene Masseninvasion von inkompatiblen Menschen aus der 3. Welt nach Europa und in die USA – die letzten verbliebenen (neben Russland) weißen Zivilisationen.

    Was wir brauchen ist eine neue Form des Nationalismus, der die Kultur aller weißen (europäischen) Völker schützt, aber nicht in konterproduktive Zänkereien (Deutsche gegen Polen gegen Russen) ausartet.

    Die größte Bedrohen ist klarerweise die Masseninvasion von Schwarzen und Moslems. Die aktuelle Kriminalitätswelle dieser Leute gegen Weiße ist nur ein Vorgeschmack dessen was uns blüht wenn wir zur Minderheit im eigenen Land werden. Dann heißt es „open season“ – die Jagdsaison auf Weiße ist eröffnet.

    Jenen linksliberalen Schwuchteln und Schlampen die derzeit noch für Antifa und Co arbeiten sollte langsam klar werden das am Ende ALLE WEISSEN zum Abschuss freigegeben sind, egal ob sie brav auf Regierungslinie für die eigene Vernichtung mitgearbeitet haben oder „böse“ Rechtsradikale waren.

  4. manfred gutsche sagt:

    LIEBER TRUMP ALS EINE KRIEGSHÖLLE MIT CLINTON!!!

    Da ich fürs „Rustikale“ bin traue ich lieber dem Semiten und Immobilien Hai TRUMP „schwätzt wie ihm gerade das Maul gewachsen ist“!!!

    DAS der damit unbeliebt bei der anderen Seite ist ist schon klar
    gerade bei der gefrusteten Semitin CLINTON mit ihrem Bill.

    DER TRUMP wäre für uns echten DEUTSCHEN doch die
    Hoffnung um die eingeschleußten Millionen INVASOREN raus-
    zuschmeißen und das mit KARACHO ohne Reisegeld!!!

    CLINTON hat nicht die deplomatischen Fähigkeiten einen
    III.Welkrieg mit Russland & China zu verhindern oder zu wollen!

    LIEBE DEUTSCHE BEETET DAS TRUMP GEWINNT!!!

    MfG

    Manfred

    PS: Übrigens dieses COMPACT JOURNAL lohnt sich wirklich!!!

  5. Reinhard Berndt sagt:

    „National zu sein, nicht nationalistisch, ist das Recht und die Pflicht eines jeden Deutschen!“ (Konrad Adenauer)

    Es ist eine Steilvorlage für deutschfeindliche Kreise, wenn Nationalismus propagiert wird.

    Der Inlandsgeheimdienst (Bundesamt für Verfassungsschutz) schrieb mir am 12. März 1991:

    „Rechtsextremismus (=Verfassungsfeindlichkeit, R.B.) wächst aus den beiden Wurzeln Nationalismus und Rassismus …“

  6. Sebastian H. sagt:

    Die Richard Gutjahr Story – Nizza München HOAX – Mirror von LangeR YT-Kanal

  7. Gabrovitcs sagt:

    Bin sehr enttäuscht von Noam Chomsky aber nicht überrascht denn Blut ist dickflüssiger als Wasser und da hilft Intelligenz wenig. Das Hegemon von Zionisten in den Banken, in der Politik, in Akademia, in Unterhaltung lies Hollywood und in den grossen Medien wie TV, Radio und Presse, ist nicht zu übersehen. Trump steht all dem entgegen und macht Sensation mit vollbesetzten Arenen auch in sonst typisch Demokratischen Gegenden. Der Judas Iskariot im Vatikan hat auch Stellung gegen Trump und ergo für Hillary bezogen. Der abstossende Hypokrit auf Petri Stuhl mit seiner hochmütigen und falschen Demut bereitet einen neuzeitigen sacco di Roma von moslemischen Invasoren vor. Das waschen und küssen deren Füsse war ja geradezu ein symbolischer Denkzettel an all den vertriebenen und ermordeten Christen im Nahen Osten. Wer Hillary wählt riskiert den dritten Weltkrieg – die Weichen sind schon gestellt.

    oslemfüssen war ja

  8. Michael sagt:

    Julia aus Meerane

  9. juergenelsaesser sagt:

    Gwen Storm: Sie haben den Text nicht begriffen, Herr Sturm.

  10. Elmar sagt:

    Gut, bei Clinton wissen wir wie es weitergeht: die Politik über die wir uns alle täglich aufregen. Staaten werden weiterhin zerstört, Menschen die Lebensgrundlage entzogen werden. Der Westen im Bündnis mit Köpfen den Terrorhorden, die und als „Rebellen“ verkauft werden. Mit großem Propagandaaufwand wird uns die daraus resultierende Fluchtwelle als Heiapupeia-Willkommenskultur eingeiimpft. Diese Politik führt uns irgendwann zwangsläufig ins totale Chaos, ins Verderben, womöglich den Zusammenbruch. Ein Zusammenbruch, den niemand wünschen kann, denn es gäbe Mord und Totschlag. Und bei der heutigen Technik und militärischen Potential ist es der Elite ein Leichtes die Massen im Zaum zu halten. Ergo hoffe ich nicht darauf, wie manch einer, der meint die Menschen könnten sich dadurch von unten raus erheben.

    Bei Trump wird man sehen, ob er gewillt ist, seine Politik durchzuziehen und ob er das überhaupt durchziehen kann. Es wäre auf jeden Fall eine Zäsur. Allein weil Amerika ja stets als Vorbild gepriesen wird. Und wenn die Imperiumssupermacht einen patriotische nationalen Kurs fährt, was macht dann der Arschkriecher Europa? Auch hier ist das Patriotische unter der Decke im Vormarsch. Insofern könnte Trump eine Initialzündung sein…“wenn’s die Amis machen…“. Diese Initialzündung fürchten unsere Eliten, bzw. Aufseher wohl mit am meisten. Denn Patriotismus und Nationaldenken kämen aus der Schmuddelecke. Ein neues Selbstbewusstsein könnte sich manifestieren. Einzelne Staaten, die auf nationale Selbstbestimmung pochen und ein Präsident des „Superlandes“ der an sich nichts dagegen hat, der Horror für die gängige korrupte Imperiumsspeichelleckerelite.

    Was auf jeden Fall ein Novum ist: dass beide Kandidaten von großen Teilen der „westlichen Wertegemeinschaft“ als scheiße empfunden werden. Dass die linke Meinungsmacher-Elite voll auf Clintonkurs einschwenkt, müsste selbst dem gutgläubigsten Linken vorführen, auf welcher Seite seine geliebten Blättchen wie taz & Co eigentlich stehen. Und es zeigt umso mehr, wie sehr die Linken eine Symbiose mit den Eliten und Neocons eingingen, bzw. ein Teil dieses Imperiums sind.

    Wenn Amerika unter Trump sich tatsächlich mal mehr um sich selbst, „anstatt der Welt“ kümmerte, hätte die Welt eine Verschnaufpause. Auch wie er sich bzgl. Russland äußerte ist vielversprechend. Wenn man auch bei US-Präsidenten erstmal nie weiß, was aus dem Wahlkampfgesabbere wird. Aber bei Clinton weiß man von Anfang an: alles Gesabbere.

    Trump wird vorgeworfen eine Mauer bauen zu lassen. Unter Bill Clinton ist der tausende km Grenzwall an der Mexican border in den heutigen Zustand versetzt worden. Module, die sich Sanddünen anpassen, Permanentüberwachung, Erschießungen. Insofern… das Lächerlichste war aber Trump vorzuwerfen er habe zu Clintons Ermordung aufgerufen. Es gibt aber genug, die den Schwachsinn glauben.

  11. Prometheus sagt:

    Es gibt überhaupt gar keinen Gegenkandidaten. Donald Trump ist der wichtigste Wahlhelfer für Hillary Clinton. Der ganze Wahlkampf und das Getue rund um Trump ist eine riesige Inszenierung. Je näher die Wahl rückt, umso bizarrer werden die Aussagen und Auftritte von Trump ausarten. Letztendlich wird Hillary die neue Präsidenten und die Welt wird aufatmen und spricht von einer denkwürdigen Vernunftswahl. Die Kriege können dann neu entfacht bzw. forciert werden…

  12. Elementares Wissen: Die angeblich souveräne BRD

    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=18355

    Zitat: „… Denn nach diesem Zusatzabkommen zum 2 + 4-Vertrag verbleiben die zivilen und militärischen Dienststellen der Alliierten und weitere Liegenschaften in deren Gebietshoheit, und die Siegermächte behalten das Recht, jederzeit auf dem Territorium der BRD weitere Hoheitsgebiete ohne Zustimmung der deutschen Stellen einzurichten und zu kontrollieren, wenn sie es zum Schutz ihrer Interessern für notwendig halten. Weiterhin ist festgeschrieben, dass die Siegermächte ihre Vorbehalte auf folgenden Gebieten uneingeschränkt behalten: alle elektronischen Medien, den Printmedien, Filme, Kultur und dem Erziehungs- und Bildungswesen. Die Rechte erstrecken sich auf Aufsicht, Kontrolle und Lenkung.“

    Jetzt müsste es auch bei dem Letzten hier „Klick“ machen, der den Begriff „Lügenpresse“ ganz selbstverständlich verwendet, aber völlig ignorant ist, wenn es um die Jahre 33-45 geht, die von den Siegern interpretiert und auch filmisch umgesetzt werden.

  13. Re Ply sagt:

    Auf Trump und US-Nationalismus-Hoffnungen würde ich nicht allzu sehr setzen. Innenpolitische Probleme anzugehen ist mindestens so kompliziert und gefährlich wie in Übersee den Hammer rauszuholen! Bush der Zweite war zunächst auch angetreten, Amerika heimkehren zu lassen. Daraus ist dann aber konsequent das Gegenteil geworden. Warum sollte sich das bei Trump grundsätzlich anders verhalten?
    Es wird eh‘ nur eine Neuauflage – schließlich werden sie doch alle nur zwischenzeitlich, mehr formell als faktisch, Chef von denselben Betrieben.

  14. Gwen Storm sagt:

    @text nicht begriffen.
    ich denke die Wortwahl ist unpassend: es ist nicht Nationalismus gegen Imperialismus sondern Nationalismus gegen Globalismus (=moderner Kommunismus) und Liberalismus (=zerstörung der Völker durch Degenerierung zivilisationstragender Werte).
    Aber egal. Im Grunde stimme ich ja zu.

  15. Der Gesinnungsterror schreitet voran: Rechte „grillen“ in Ebersburg – Polizei beendet Treffen mit Großaufgebot

    http://www.osthessen-zeitung.de/einzelansicht/news/2016/august/treffen-rechtsgesinnter-personen-polizei-raeumt-grillplatz.html

  16. juergenelsaesser sagt:

    na sehen Sie! geht doch!

  17. Gwen Storm sagt:

    @Prometheus „Trump ist nur der Wahlhelfer für Hillary“. Guter Mann, kolportiert noch irgendjemand diese dumme Verschwörungstheorie? Wohl kaum. Dafür hat Trump sich bereits viel zu sehr aus dem Fenster gelehnt gegen Clinton und das Establishment. Die US Wahl 2016 ist die erste echte Wahl dort vermutlich seid JFK. Es ist Krieg der weißen Amerikaner gegen die Überfremdung des Heimatlandes.
    Falls Trump 2016 nicht gewinnt bleibt wird Hillary die Migrationstore so weit öffnen das kein weißer „America first“ Patriot jemals mehr eine Mehrheit an Stimmen bekommen kann. Dann gibt es nur noch die Wahl: Militärputsch in den USA oder zu Brasilien werden (eine 3. Welt Kolonie mit Arbeits-sklaven für Konzerne).
    Gleiches hat man in Europa vor.

  18. Sven Boermsen sagt:

    Auch Deutschland koennte es schaffen diese Entwicklung positiv zu beeinflussen. Durch ein Bekenntnis zur eigenen Nation und eindeutiger Forderung nach einem Friedensvertrag.

  19. Volkswiderstand sagt:

    Das schlimme ist, das man von hier aus die Stituation in den USA so schlecht einschätzen kann. Laut BRD-Medien liegt Trump mit rund 30 % weit abgeschlagen hinter Clinton mit 48%.

    Telefoniere ich aber mit verschiedenen Leuten in den USA in dort weit entfernten Städten zeigen die mir ein ganz anderes Bild. Dort sind alle überzeugt, Trump wird es schaffen. Die Stimmung unter den Weißen dort steht auf Kampf. Die Sälle in denen Trump auftritt sind dort überall voll, die Leute stehen schon Stunden vorher in langen Schlangen und warten auf Einlass. Trump hält stundenlange Reden und reißt die Leute von den Stühlen.
    Die Menge jubelt und ruft Sprechchöre.

    Die Lügenpresse hier behauptet ja, Trump wäre zu dumm in ganzen Sätzen zu sprechen und dichten ihm Sachen an, die er gar nicht gesagt hat, u.a. hat er nicht wirklich zur Ermordung von Clinton aufgefordert.
    Und das er tatsächlich dazu aufgerufen hat, linksextremen Randalierern vor seinen Auftritten „das Hirn aus dem Schädel zu prügeln“….nun ja, *hüstel*…wat mut, dat mut.
    Jedenfalls sind schon zwei Trump-Anhänger auf dem Heimweg von Versammlungen von Gegnern erschossen worden. Davon hört und liest man hierzulande auch nichts.

    Trump will die illegale Einwanderung stoppen, er will Millionen Illegaler ausweisen, er hält zu Recht Merkel für die gefährlichste irre Person in Europa und hat angekündigt sie zu isolieren wenn er Präsident der USA wird, er will Frieden mit Russland, die Sanktionen beenden, sich aus Syrien, Irak, Ukraine zurückziehen und den imperialistischen Kurs der USA beenden.
    Dies ist der wahre Grund weswegen ihn sowohl die Linken als auch die imperialistischen Falken bei den Republikanern und im militärisch-industriellen Komplex hassen – und weswegen wir ihn hier unterstützen.

    Wir Deutschen stehen hinter Trump (wenn natürlich bei ihm auch nicht alles gold ist was glänzt); er ist von allen Kandidaten der mit Abstand für die weißen Menschen beste Kandidat.

  20. Volkswiderstand sagt:

    Trump wird ja immer wieder vorgeworfen, er sei ein Rassist und habe Kontakt zum Ku Klux Klan. Na und?!

    Es gibt leider bedenkliche Entwicklungen auch in rechtsnationalen Zusammenhängen bezüglich der weltanschaulichen Haltung zum Thema „Rassismus“.

    Menschen aus unseren Zusammenhängen distanzieren sich von rassistischen Bestrebungen; teils aus bloß strategischen Überlegungen (um Repressionen zu vermeiden, um bürgerliche Bündnispartner nicht zu verprellen, um „wählbarer“ zu werden, um Verbote zu minimieren, um gegnerische Mobilisierungen nicht zu verstärken usw.) und teils aus echter Überzeugung, da sie wirklich nicht rassistisch denken.

    Um über diesen Bereich diskutieren zu können, ist gedankliche Klarheit erforderlich: Was ist überhaupt Rassismus? Die Dialektik lehrt, daß derjenige, der über die Begriffs- und Definitionshoheit verfügt, auch den Diskurs bestimmt. Es ist daher für Nationalisten von entscheidender Bedeutung, die Begriffsdeutung des Feindes nicht zu übernehmen.

    Der linke Feind umschreibt mit Rassismus Rassenhaß. Einen Menschen nur wegen seiner Rassenzugehörigkeit zu hassen, erscheint auch uns nicht nachvollziehbar. Wir jedoch deuten Rassismus anders, nämlich als das Erkennen, daß es verschiedene Menschenrassen gibt, daß diese erhaltenswert sind und vor Vermischung zu beschützen sind. Nur in diesem Sinne sind wir Rassisten! Und wir wollen eine weltweite Apartheit (= getrennte politische, kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung der Rassen); ähnlich der leider vor 25 Jahren in Südafrika beendeten sinnvollen und richtigen Politik.

    Wie erreichen wir dieses Ziel am systematischsten? Zunächst müssen wir gesellschaftlich wirken und den Begriff „Rassismus“ entkriminalisieren und positiv besetzen. Dies ist allerdings eine Herkulesaufgabe, da der Marxismus seit 150 Jahren die genaue Gegenstrategie verfolgt und leider sehr erfolgreich rassistische Überzeugungen weltweit verächtlich gemacht hat. Also müssen wir auf unterschiedlichsten Gebieten intellektuell dagegenhalten, z.B.:

    Auf psychologischer Ebene: Rassismus ist eine Art Schutzpanzer der Rassen und Völker vor Durchmischung. Er verhindert sexuelle Vermischungen zwischen Schwarzen und Weißen und erhält die eigene Art.
    Auf theologischer Ebene: Nahezu alle Religionen haben den Sexualkontakt zwischen unterschiedlichen Rassen als Sünde bezeichnet und verurteilt, auch das Christentum in der Bibel, die Moslems im Koran und ebenso v iele Naturvölker.

    Es sollen hier nicht alle Ebenen detailliert aufgezeichnet werden, das würde hier den Rahmen sprengen und gehört eher in ein Buch als in einen Artikel. Aber das Prinzip sollte klar sein: Wir müssen der Diktatur der „Politischen Korrektheit“ harte Schläge versetzen, den Begriff Rassismus entkriminalisieren und seine Gegner als das entlarven, was sie sind: Feinde von ethnisch homogenen Völkern.

    Was die Antirassisten einfach nicht begreifen, wenn sie geifern, Rassismus führe zu Ausgrenzungen und Abwertungen, ist, daß es ein erwiesenes menschliches Grundbedürfnis ist, sich in sozialen Gruppen (wozu auch Völker und Rassen gehören) zu organisieren, sich ihnen zugehörig zu fühlen und selbstverständlich auch, sich gegenüber anderen sozialen Gruppen abzugrenzen.

    Die Furcht vor (dem) Fremden ist hunderttausende Jahre alt und stammt schon aus der Steinzeit. Schon damals und über die gesamte Zeit hinweg war es auf dem gesamten Erdball überlebenswichtig, sich selbst, seine Familie und die eigene Art vor Vermischung, Überfremdung und Ausrottung zu bewahren. Und heute ist es im Zuge der menschenfeindlichen, von den „Eliten“ propagierten Globalisierung noch viel wichtiger.

    Heute sind wir gezwungen, einen Zweifrontenkrieg gegen Globalkapitalisten auf der einen Seite und gegen die politische Linke auf der anderen Seite zu führen. Beide Richtungen wollen – wenn auch aus grundverschiedenen Gründen, dasselbe: sie wollen die Auslöschung von allen solidaritätsstiftenden Schutzobjekten, als da wären: Geschlecht, Ehe, Familie, Volk, Rasse und Nation. Diese Pfeiler wollen sie dekonstruieren und abschaffen! Sie wollen, daß wir in einer seelenlosen Welt ohne Freundschaften, Liebe, Glück und Hoffnung, nur noch als tumbe Konsumzombies und Arbeitsdrohnen in einer durchmischten und durchraßten, bunt zusammengewürfelten Mischbevölkerung dahinvegetieren und die monetären Gewinne des Kapitals ins Unermeßliche steigern.

    Dies sind die wahren Ziele der Verfechter der „Neuen Weltordnung“, zu denen nahezu die gesamte medial-politische Klasse gehört. Daher ist ihnen ihr Völkermordgefängnis „Europäische Union“ mit dem geforderten „freien Verkehr von Waren, Menschen und Kapital“ auch so wichtig. Die politische Linke, die nur vorgibt, antikapitalistisch zu sein, fördert diesen Hyper-Kapitalismus nach Kräften, indem sie aus Gründen falscher Humanität und in der Hoffnung, aus „Flüchtlingen“ ein Ersatzproletariat für künftige revolutionäre Erhebungen zu schaffen, die totale Flutung Europas und Deutschlands mit illegalen Einwanderern aus Asien und Afrika fördert.

    Nur der Rassismus als Schutzpanzer in seiner edelsten Form bewahrt die weißen Völker Europas vor dem Schicksal der Auslöschung. Wir Nationalisten wehren uns gegen die Überfremdung! Rechte revolutionäre Kräfte streben in der ganzen Welt, von Australien über Südafrika, von Rußland über die USA und auch in Europa und Deutschland, mit aller Kraft nach der Macht, um das von den „Eliten“ und linken Volksverrätern zugedachte Schicksal des Todes doch noch aufzuhalten. Nationaler Widerstand jetzt!

  21. Jürgen Graf sagt:

    Schade, dass Trump immer wieder unsinnige Dinge sagt, die der US-Lügenpresse willkommene Munition liefern. Er ist im Vergleich zu Hexe Hillary selbstverständlich das sehr viel kleinere Übel, aber wenn die Umfragen nicht grob gefälscht sind, hat er kaum Chancen, gewählt zu werden.

    Unter Trump wäre die Gefahr eines Krieges mit Russland gering. Unter Hillary ist sie riesengross. Dies ist der alles entscheidende Grund, warum wir Trump trotz all seinen Unzulänglichkeiten den Daumen halten sollten.

  22. Steppenwolf sagt:

    Sehr gute Analyse von Herrn Elsaesser !

  23. Elmar sagt:

    @Volkswiderstand

    „Das schlimme ist, das man von hier aus die Stituation in den USA so schlecht einschätzen kann. Laut BRD-Medien liegt Trump mit rund 30 % weit abgeschlagen hinter Clinton mit 48%.“

    Das ist schon die ganze Zeit schwer einschätzbar. Laut unseren Medien hieß es ja lange Zeit, Trump würde niemals Präsidentschaftskandidat, so quasi Trump sei nur ein kurzes Kuriosum in den Vorwahlen. Insofern muss man Trump so oder so schon mal einen riesigen Erfolg bescheinigen. Also verschätzen sich unsere Medien gewaltig. Und gegen Trump zieht das ganze Establishment (links bis rechtskonservativ) zu Felde. In Deutschland sogar die Junge Freiheit, die schon hie und da Antitrump-Artikel rausließ. Ich finde das ganz interessant, man sieht dann auch, wer kneift, wenn es ernster wird.

    Trotzdem, es handelt sich um einen amerikanischen Präsidentschaftskandidaten. Insofern sollte man erst mal schauen was kommt. Die Leute die vor dem kommenden Jesus in Form eines US-Präsidenten schluchzend und hysterisch auf die Knie gingen, wurden von Obama mehr als enttäuscht. Alles auch Marketing. Aber Trump finanziert sich selbst, gilt als unabhängig, kriegt kein „Taschengeld“ von den Saudis, wie Hillary, insofern hoffnungsvoll.

  24. chrisia sagt:

    Trump wäre mir noch der liebste Kandidat. Nur kommt’s darauf wirklich an? Die reptiloiden Drahtzieher im Hintergrund werden auch mit dieser Marionette fertig.

    Die Völker der einzelnen Nationalländer müssen sich erheben.

    Über Merkel lohnt es gar nicht mehr, sich aufzuregen. Sie ist ohnehin nur ein reptiloid gesteuerter Android und wird regelmäßig satanisch neu aufgeladen. Diese Computerpuppe dürfte gar keine Beachtung mehr finden.

    Im Übrigen, die BRD wird z.Z. massiv mit Zivilokkupanten geflutet. Läuft alles auf Hochtouren. Jede Nacht zwischen 1.00 Uhr bis ca. 6.00 Uhr landen die Maschinen mit ca. 350 bis 500 Refugees im Minutentakt auf sämtlichen Flughäfen der deutschen Großstädte. Auch schon auf kleineren Flughäfen, wo noch nie Passagiermaschen niederkamen, beobachtet man jetzt auch schon diesen Trend. Wenn dann noch gleichzeitige Chemtrails versprüht werden, dann hat sich die Fracht gelohnt, und man hat gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Ich glaube, auf diese Tatsache sollte man mal mehr Beachtung legen, wie das alles zu stoppen ist, bevor man sich anschaut, wie in US die Wahlen ausgehen.

  25. manfred gutsche sagt:

    EINBUDDELN WENN H.CLINTON US PRÄSIDENTIN WIRD

    SO war ich MG heiße!!!
    Diese frigiede „TUSSI“ ist doch nicht ernst zu nehmen – aber
    BRANDGEFÄHRLICH – da sie total auf Konfrontation setzt mit
    den „KLASSENFEINDEN“ RUSSLAND & USA!!!

    DAS Beste wäre diese GEWALTNATION seit Jahrhunderten
    würde von der Landkarte „geputzt“!!!

    DIESE NATION USA hat die Welt seit Hunderten von Jahren ins
    UNGLÜCK gestürzt mit deren ÜBERFALL KRIEGEN und
    BESATZUNG besonders für unser VATERLAND DEUTSCHLAND !!!

    AMI GO HOME – AMI GO HOME – AMI GO HOME – AMI GO H.

    MfG

    MG

  26. Gwen Storm sagt:

    die Umfragen sind alle getürkt, das ist Teil der psychologischen Kriegsführung gegen die Wähler und Team Trump.
    Trump führt, und nur massiver Wahlbetrug kann einen Erdrutschsieg von Trump verhindern in den USA.

    Ausserdem: Jags auf Weiße in Milwaukee, einer Stadt wo Weiße eine Minderheit (37%) sind! 2 Nächte bereits machen dort Neger Jagd auf Weiße.

  27. Wahr-Sager sagt:

    @Volkswiderstand:

    „Trump wird ja immer wieder vorgeworfen, er sei ein Rassist und habe Kontakt zum Ku Klux Klan. Na und?!“

    Eine Mitgliedschaft beim Ku Klux Klan wird auch David Duke immer wieder vorgeworfen (von LINKer Seite, von welcher sonst?), um ihn zu diskreditieren.
    Er hat sich darüber in einem offenen Brief (http://davidduke.com/dr-david-duke-offener-brief-an-europa-und-die-ubrige-welt-wer-ich-bin-und-woran-ich-wirklich-glaube/) geäußert (Auszug):

    „Meine umstrittene, längst überwundene Vergangenheit. Es ist wahr, daß ich als junger Mann, vor über 35 Jahre, Mitglied einer Ku Klux Klan-Organisation in Louisiana war. Aber in Amerika war der Klan früher ein anerkannter Teil von jeder Gemeinde im Süden der USA. Viele KKK-Mitglieder wurden Gouverneure, Senatoren und bekleideten offizielle Ämter. Die Klan-Gruppen waren völlig unabhängig von einander und hatten sehr verschiedene Strukturen. Seit den 50er Jahren hat es keine einzige Klan-Gruppe gegeben, sondern viele sehr unterschiedliche Klangruppen. Die Gruppe deren Mitglied ich war, war vollkommen gewaltfrei, und kein Mitglied meiner Organisation wurde jemals wegen einer Gewalttat verurteilt oder überhaupt angeklagt. Das ist nachweisbar. Niemand in meiner Organisation wurde jemals wegen irgendeines Gewaltverbrechens angeklagt. Auch während dieser Zeit, wie jetzt, habe ich immer jede Form von Gewalt mißbilligt! Und mit Recht verdamme ich jede Klan-Organisation oder irgendeine andere Gruppe, die Gewalttaten ausübt oder befürwortet. …“

    Und zum Stichwort „Rassismus“:

  28. manfred gutsche sagt:

    NACHTRAG!
    Meinte als KLASSENFEINDE USA vs RUSSLAND & CHINA!!!
    MfG
    MG

  29. Bärbel Witzel sagt:

    Donald Trump könnte ein besserer US-Präsident werden, weil er u. a. auch gegen TIPP ist.
    http://preussischer-anzeiger.de/2016/04/19/europa-gegen-trumpweil-trump-gegen-ttip-ttp/

    Donald Trump bezeichnete Angela Merkel mit ihrer Flüchtlingspolitik als ver-rückt.

    Darum wettern sie alle gegen Donald Trump.

  30. Fritz Feuerstein sagt:

    Tja. Nach einem überfliegen der Kommentare vor mir muss ich alle ent-täuschen die für den einen oder den anderen Kandidaten sind. In der Situation in der wir uns momentan auf diesem Planeten befinden ist es egal ob der künftige US-Präsident links rum oder rechts rum rudert. Jeder der ans Ruder kommt wird auf seine spezielle Weise für ein eskalieren der Gesamtsituation sorgen. Das Ergebnis ist im Ergebnis gleich. Ob Krieg durch Mauerbau und Abwehr gegen Flüchtlinge oder Krieg durch Flase Flag im Stundentakt.

  31. eine deutsche sagt:

    Ich bin für einen gesunden Nationalismus wie ihn alle Länder der Welt (außer Deutschland) haben!
    Ich bin mit Herz und Seele Deutsche! Wer jedoch unsere deutsche Art nicht aktzeptiert ist hier fehl am Platz und sollte sofort wieder nach Hause gehen oder geschickt werden! Wenn nicht freiwillig, dann mit Nachdruck!
    Ich sehe nicht mehr ein, dass ich viel Geld aufwenden muss um meine Wohnung einigermaßen einbruchsicher machen muss, um mich vor den vielen nichtdeutschen Einbrechern zu schützen!!
    Hallo ihr Politiker!! Habt ihr es noch immer nicht gecheckt?
    Diese vielen Verbrechen hatten wir vor den Grenzöffnungen und Flüchtlingsinvasionen nicht!
    Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel, wie bei allen Völkern!!
    Aber die paar Ausnahmen dürfen nicht der Grund dafür sein, Millionen von volksfremden Individuen in unser Land zu lassen!
    In diesem Ausmaß ist Integration nicht mehr vorstellbar und auch nicht mehr möglich!!
    Frau Merkel und Konsorten schlage ich vor, doch bitte so viele Flüchtlinge wie möglich in den eigenen Häusern unterzubringen und nicht alle nur beim deutschen Volk!

    Ein Nachwort:
    Kein deutscher Wähler hat diese Frau Merkel jemals gewählt! Sie wurde uns von den Alt-Parteien vor die Nase gesetzt!
    Und jetzt sollen wir nach ihrer Pfeife tanzen?
    Ich nicht!!!

  32. Rhöngeist sagt:

    Wer immer noch glaubt, das ein „gewählter“ amerikanischer Präsident (von unseren Pappnasen will ich erst gar nicht reden), nach der „Wahl“ die Richtlinien der Politik bestimmt, hat die „gefälschten“ xxx gar nicht, oder nicht gründlich genug durchgelesen.

    Wahr-Sager 14.08. um 18:56:

    Bravo !!!. Diese Tatsachen muß man sich immer vor Augen halten.

    „Klick“ wird es aber bei den Deutschen erst machen, wenn überhaupt nichts mehr geht, Dann wird es allerdings zu spät sein.

  33. eine deutsche sagt:

    Wenn ich Amerikanerin wäre, würde ich auch Trump wählen!
    Fr. Clinton geht doch nur den Weg weiter, den ihr Mann und fast alle ehemaligen Präsidenten vorgegeben haben!
    Ich traue dieser Frau nicht einen Zentimeter über den Weg!
    Sie lügt m.E. wie ihr Mann!!

  34. ichbin sagt:

    @Volkswiderstand

    „…er hält zu Recht Merkel für die gefährlichste irre Person in Europa und hat angekündigt sie zu isolieren wenn er Präsident der USA wird, er will Frieden mit Russland, die Sanktionen beenden,…“

    Solange Merkel Deutschland davon abhält sich besser mit Russland zu verbinden, wird kein Amerikanischer Präsident diese Spaltung aufheben wollen da die usa wohl mehr Vorteile davon hat und mit Russland selbst Geschäfte machen kann. Die Isolation ist durch die Sanktionen Deutschlands gegen Russland längs Realität. Solange Deutschland keinen Friedensvertrag einklagt, hat Amerika nur Vorteile.

    Auch Trump würde die Soldaten nicht abziehen wollen.
    Trump will Vertraglichen Bedingungen ttip usw. neu Verhandeln.
    Ich weiß nicht ob diese Merkel Regierung in der Lage sein würde, diesen neuen Verhandlungen zu widerstehen, zu unserem Vorteil zu nutzen.

    Wenn Chinesen etwa Deutschen Wald kaufen wollen aber mit ihren abgewerteten Yuan bezahlen wollten würde ich sagen, Nö Danke ich will Exklusive Fischereirechte oder Exklusive Lieferung Seltener Erden, oder Goldschürfrechte auf 99 Jahre, oder meinetwegen verbilligten Tourismus oder so. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

    Hardware gegen Hardware und kein Papier !

    Den Merkels traue ich nicht zu dass die zu unserem Vorteil Verhandeln.

    Was Trump machen würde ist die Natur zu Ruinieren wenn er wieder Kohlebergwerke und Minen öffnet. Das wird einen Nachteil für neue Energieträger bedeuten in die dann niemand mehr Investieren will weil Kohle eben billiger ist. Die Chinesen sind aber flink mit neuen Energieträgern und werden den Energiemarkt beherrschen. Trump versucht den Chinesen zuvorzukommen indem er billige Kohle abbauen lässt. Das wird nicht funktionieren. Trump würde also eigentlich den Chinesen zuspielen was er Clinton vorwirft. Aber verständlich dass er die Arbeiter auf seine Seite ziehen will.

    Ich finde ihn auch irgendwie „besser“ als Clinton. Wenigstens hat er mehr Atemluft als diese Furchtbare Schachtel. Aber ich sehe keinen Vorteil für uns hier wer auch immer gewinnen wird. Trump will auch noch das Deutschland für seinen „Schutz“ bezahlen soll. Dabei zahlt Deutschland onehin schon 30 Milliarden für seine Gefangenschaft an die u.s Truppen. Und Ramstein wird Trump sicherlich auch nicht aufgeben wollen. Wir sollen uns hier ruhig mit Schuld beladen und weiter Drohnenmorde ausführen. Nein, weder Trump noch Clinton wollen uns gutes. Aber meinetwegen soll er gewinnen.

    Im Film „Ohne Limit“ kam Kohle und Libyen ins Gespräch. Manche Filme zeigen wohl was kommen wird, oder könnte.

  35. 006 sagt:

    Volxwiderstand

    Die Lügenpresse hier behauptet ja, Trump wäre zu dumm in ganzen Sätzen zu sprechen …

    Mhh … ich glaube dieser Trump sollte dann, zur Verbesserung seiner sprachlichen Kompetenzen, einfach mal bei einem geborenen Redetalent wie dem Noch-Präsidenten Obama nacharbeitenden Sprachunterricht nehmen. Obama, ein Rhetor, der sich berühmen darf noch nie einen sinnvollen Satz ohne Ablesen vom Teleprompter gesagt zu haben…😆😆 😆

  36. 006 sagt:

    Mag sein, daß Trump – anders als (Höllery) Clinton – den US-Imperialismus/Globalismus nicht weiterführen möchte. Aber ich sehe einfach nicht wie er aus der ökonomischen Situation, in die die Neocons die VSA gebracht haben, noch mal herauskommen will…

    http://n8waechter.info/2016/02/paul-craig-roberts-die-us-wirtschaft-hat-sich-nicht-erholt-und-wird-sich-auch-niemals-erholen/

    Ich denke, es muß im gesamten sogenannten Westen letztlich auf eine Art Bürgerkrieg zwischen zwei Parteien hinauslaufen: einer völlig irrsinnig gewordenen Linken, für die die Realität im Kern nicht zählt und die die Realität nur als so eine Art Leinwand verstehen kann, auf der sie ihre Erlösungsphantsmagorien mit flottem Strich und beseeligtem Lächeln auftragen kann. Und einem viel zu kleinen Häuflein Realisten, die gegen eine nach wie vor bestehende Dreiviertelmehrheit von – nach wie vor – begeisterten Unterstützern des linken Politikuniversums, verantwortungslosen Claqueren und völlig desinteressierten Karrieristen, antreten müssen.

    Ich möchte eigentlich kein Pessimist sein … aber ich sehe verdammt noch mal nicht wie die derzeitigen und auch die absehbare zukünftigen Akteure aus dem Treibsand, in dem sie mittlerweile bis zum Bauchnabel stecken, noch mal rauskommen wollen…😥

  37. 006 sagt:

    Gwen Storm

    Ausserdem: Jags auf Weiße in Milwaukee, einer Stadt wo Weiße eine Minderheit (37%) sind! 2 Nächte bereits machen dort Neger Jagd auf Weiße.

    Eigentlich sollte man meinen, daß mittlerweile selbst die anscheinend naturdummen Doissen solche Meldungen zum Anlaß nehmen müßten zu erkennen, was i-h-n-e-n bevorsteht, wenn die Zahlenverhältnisse von Ausländern zu Doissen sich hier ähnlich entwickelt haben werden. Eigentlich … – in Wirklichkeit ‚kann man sich so etwas hier natürlich üüüüberhaupt nicht vorstellen. Dass die Wirklichkeit bzw. die Geschichte sich einen Dreck darum schert, was diese Leute sich vorstellen können oder nicht … alles in den Wind gerufen….😥😥

  38. 006 sagt:

    Sven Boermsen

    Auch Deutschland koennte es schaffen diese Entwicklung positiv zu beeinflussen. Durch ein Bekenntnis zur eigenen Nation und eindeutiger Forderung nach einem Friedensvertrag.

    Im Prinzip nicht falsch. Aber schauen Sie vielleicht bitte lieber erst mal hier nach …

    http://nestag.de/dokumente/Souveraener_Staat_durch_Friedensvertrag_zum_ersten_WK.pdf

  39. manfred gutsche sagt:

    WISS IHR DENN NICHT DAS DIESE CLINTONS IMMOBILIEN

    handelten – da muß es auch nicht mit rechten Dingen zu gegan-
    gen sein – da haben CLINTONS & TRUMPS 2 Dinge gemeinsam, beide sind JUDEN und im Immobilien Geschäft
    tätig wo man schnell reich werden kann!!!

    Wenn ihr mal den Lebenslauf von TRUMP lesen würdet würdet
    ihr auch sehr erstaunt sein, jetzt weiß ich leider nicht mehr wo
    ich es gelesen habe.Nur Eines,mit den FRAUEN ist der nicht
    gut umgegangen!!!

    TROTZDEM TRUMP muß her um den jetziegen deutschen
    SAUSTALL auszumisten und dieses VOLKSVERRÄTER PACK
    zum Teufel gejagt wird,am besten nach ISRAEL!!!

    Weis nicht ob das wieder zu „streng“ war???
    Mit freundlichen Grüßen

    Manfred

    PS: Bei all den Vorgänger USA Präsidenten wußte man wo
    man drann war!

  40. Killary hat ohne Zweifel einen an der Waffel. Es sieht aber inzwischen so aus, als wäre das multipel regulär medizinisch festgestellt, auch körperlich soll sie ein Wrack sein, es gibt zahlreiche Berichte und Videos dazu.

    Es kann also noch sein, dass sie irgendwann vor November unter hysterischem Gelächter, Zuckungen und Husten vom Podium kippt.

    Das könnte die Sache drehen.

  41. Valentino sagt:

    Wie wäre es denn zur Abwechsung mal mit Hirn einschalten? Trump oder Clinton – völlig egal! Beide sind nur Marionetten der Strippenzieher im Hintergrund. Und wer das Geschwätz dieses Politikdarstellers auch nur einen Pfifferling gibt, der hat leider noch immer nicht verstanden, wie das internationale Verbrecherkartell funktioniert.

  42. heidi heidegger sagt:

    ja, hier die heidi kann auch deutsch (e musik hören). ich kann dem Trump erst vertrauen, wenn die schemmtrehlerei uffhörn tut:

  43. Simplicius sagt:

    ZWEI SEITEN DERSELBEN MÜNZE

    @ Volkswiderstand um 15. August 2016 um 06:19

    Ihrer Analyse stimme ich sehr zu. Vielleicht noch einige weitere Gesichtspunkte:

    „Heute sind wir gezwungen, einen Zweifrontenkrieg gegen Globalkapitalisten auf der einen Seite und gegen die politische Linke auf der anderen Seite zu führen. Beide Richtungen wollen – wenn auch aus grundverschiedenen Gründen, dasselbe: sie wollen die Auslöschung von allen solidaritätsstiftenden Schutzobjekten, als da wären: Geschlecht, Ehe, Familie, Volk, Rasse und Nation.“

    Sind Sie sicher, daß diese den Zweifrontenkrieg ausmachenden Gegensätze „Globalkapitalisten“ vs. „politische Linke“ nicht von denselben Hintergrund-Manipulatoren gesteuert werden? Schon immer war es die Waffe der „Geo-Manipulatoren“, ihre zu vernichtenden Gegner in Mehrfrontenkriege zu verwickeln. Und so ist der von Ihnen beschriebene Zweifrontenkrieg sicher kein Zufall. Seit erwiesen ist, daß etwa die russische Oktoberrevolution / die Bolschewisten ebenso von diesen Globalmanipulatoren gesteuert und unterstützt wurden wie Hitler-Deutschland, muß man wohl annehmen, daß die Neo-Liberalen / die Globalisten und Gruppen wie die Antifa ebenfalls dieselben Sponsoren haben (ohne daß ihnen dies bewußt sein muß). Oder wie David Duke es formuliert: es handelt sich um zwei Seiten derselben Münze – die angestrebten Ziele sind praktisch identisch.

    Die von den „Volkszerstörern“ immer wieder gern benutzte Vokabel der anzustrebenden „Vielfalt“ wird ja gerade durch die von ihnen propagierte Mischbevölkerung abgeschafft. Wir sind für den Erhalt der ethnischen Vielfalt, für das friedliche Mit- und durchaus auch Nebeneinander der Völker! Wie schon gesagt wurde, hat sich dies in den vielen Tausenden Jahren der Evolution „geostrategisch“ bewährt – denken Sie nur an die Eskimos in den kalten Regionen oder an die durch ihre braune Haut gegen die UV-Strahlen besser geschützten Afrikaner.

    Wenn junge Menschen in Europa „Frankreich den Franzosen“, „Spanien den Spaniern“ oder „Norwegen den Norwegern“ fordern (bislang war dies eigentlich eine Selbstverständlichkeit) ruft die anti-deutsche Führungsclique sofort nach dem Verfassungsschutz (der die „Identitären“ überwachen soll, was er vermutlich längst macht).

    Im Übrigen sollten wir bei dem Wunsch nach dem Erhalt des eigenen Volkes durchaus auch das diesbezüglich positive Beispiel „Israel“ immer wieder anführen, wo größter Wert auf Vermeidung ethnischer „Vielfalt“ gelegt wird.

  44. hildesvin sagt:

    Labern ist Silber, Gewalt ist Gold.

  45. Re Ply sagt:

    Schwarz – Rot – „Gold“

  46. Aristoteles. sagt:

    Ein gutes Beispiel für den aktuellen und alten Unterschied zwischen Rassismus und Nationalismus findet man bei Olympia:

    „Nach dem Sieg des Brasilianers da Silva im Stabhochsprung-Finale ärgert sich Verlierer Lavillenie über das unfaire Publikum. Erzürnt erinnert er an Jesse Owens und Olympia 1936 – und liegt dabei falsch.“
    (http://www.faz.net/aktuell/sport/lavillenie-veraergert-ueber-publikum-vom-stabhochsprung-finale-14390379.html)

    Lavillenie hat recht, weil er das brasilianische Publikum als rassistisch entlarvt.
    Gut zu beobachten war das, als das einheimische Publikum beim Frauen-Fußball-Länderspiel Deutschland-Zimbabwe nicht nur die schwarzen Afrikanerinnen lautstark anfeuerte, sondern auch die weißen deutschen Spielerinnen gnadenlos auspfiff, wenn diese am Ball waren.
    Die rassistische Antifa hätte es nicht besser machen können.

    Lavillenie liegt falsch mit seinem historischen Vergleich. Er hat es in den westlichen Verdummungsanstalten nicht anders gelernt.

    Die FAZ hat recht, weil sie das damalige Berliner Publikum als fair einstuft:
    „[D]das Berliner Publikum hatte den Star der Olympischen Spiele für seine großartigen Leistungen mit vier Goldmedaillen bejubelt.“

    Die FAZ liegt falsch, weil sie der damaligen politischen Führung Unfairness unterschiebt:
    „Owens, der schwarze Supersprinter und Weitspringer aus den Vereinigten Staaten, verärgerte bei den Nazi-Spielen in Deutschland […] die Ideologen […]“.

    Stattdessen überliefert Owens in seinen Memoiren:
    „When I passed the Chancellor he arose, waved his hand at me, and I waved back at him. I think the writers showed bad taste in criticizing the man of the hour in Germany.”

    “[the Chancellor] didn’t snub me — it was Franklin D. Roosevelt who snubbed me. The president didn’t even send me a telegram.”

  47. chrisia sagt:

    Es ist eine völlige Fehldiskussion, ob Trump oder Clinton! Völlig sinnlos, sich darüber den Kopf zu zerbrechen. Auf politischem Weg wird auf diesem Globus keine Wende erzielt. Ist völlige Illusion von Nichtwissen.

    Zu allererst stoppe man mal den massiven Moslemimport, der derzeit jede Nacht per Flieger stattfindet. Das braucht es mal zu allererst zum Überleben der Nationalstaaten in Europa, die jetzt schon keine mehr sind. Und eine noch massivere Migrationsflutung ist bereits angesagt.

  48. Aristoteles. sagt:

    Der ehemalige NATO-Generalsekretär, Goldman-Sachs-Agent und Kriegshetzer Anders Fogh Rasmussen weiß, warum er GEGEN Trump ist:

    „We need a president, who has the will to lead the world.
    We need determined American global leadership.
    We need a global policeman, and the United States is the only reliable and desirable candidate for that job.
    […] Mr. Trump has praised Mr. Putin in public.“

  49. sudeki sagt:

    @Jürgen Graf

    ich habe eine Anfrage von einigen deutschen „Friedensfahrern“ die jetzt in Moskau sind. Diese möchten sich gerne mit Jürgen Graf treffen …
    Könnten Sie mir Ihre E-Mail-Adresse zukommen lassen, um da einen Kontakt zu ermöglichen? Ich weiß, dass die Sache etwas schwierig sein könnte, aber es wäre eine einzigartige Gelegenheit …
    Die Sache eilt auch etwas, da die Friedensfahrer nur bis morgen Nachmittag Zeit haben, bzw. es dann eng wird.

    Das wäre sehr nett!

  50. ichbin sagt:

    @chrisia

    „Zu allererst stoppe man mal den massiven Moslemimport,…“

    Ist zwar nicht vorgesehen, aber dafür das Profitable Gegenteil:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/peter-orzechowski/libyen-der-naechste-krieg-der-nato-hat-begonnen.html

    Wenn Arbeiter weiterhin Erz aus der Erde holen, wenn andere Arbeiter Eisen Schmelzen und andere daraus Panzer bauen, wer könnte ein Ende der Kriege und der Invasionsströme ab Weihnachten vorhersagen ?

    Ich werde mal ein paar Panzer Aktien kaufen, vielleicht Rheinmetall oder so. Der Name hat richtig schön Bumms. Fässchen Öl wäre auch ganz nett, falls es dunkel wird. Man muss ja schließlich sehen wo man bleibt… 😉

  51. ichbin sagt:

    @Re Ply

    Genau. Von unten nach oben entspricht von links nach rechts

    Gold
    Rot
    Schwarz

    Denn warum soll alles in Schwärze enden und nicht in Gold ?

  52. Rhöngeist sagt:

    Aristoteles schrieb:

    „Stattdessen überliefert Owens in seinen Memoiren:

    „When I passed the Chancellor he arose, waved his hand at me, and I waved back at him. I think the writers showed bad taste in criticizing the man of the hour in Germany.”
    “[the Chancellor] didn’t snub me — it was Franklin D. Roosevelt who snubbed me. The president didn’t even send me a telegram.”

    Schlimme Zeilen für einen verknoppten brd-Gutmenschen. Da könnte doch glatt das liebgewonnene Weltbild ins Wanken kommen. Tja, wenn die Dominosteine einmal am Fallen sind….

    @chrisia, Valentino, Fritz Feuerstein

    Danke…. ich fürchtete schon das ich der einzige bin, der der weltbewegenden „Wahl“ zwischen zwei sorgfältig aufgebauten Kandidaten, Hillery und Donald, nicht den gebührenden Respekt einräumt.

  53. Volkswiderstand sagt:

    @chrisia:
    „Auf politischem Weg wird auf diesem Globus keine Wende erzielt. Ist völlige Illusion von Nichtwissen.“

    Dann erleuchten Sie uns doch bitte wie sonst eine Wende zu erzielen ist?! Bin sehr gespannt….vielen Dank.

  54. Jürgen Graf sagt:

    @Sudeki

    Meine Adresse ist
    d_gerald51@yahoo.com

    Doch leider bin ich diese Tage vollkommen ausgebucht. Schade, dass sich die Friedensfahrer nicht vorher gemeldet haben. Sie sollen mir aber trotzdem schreiben.

  55. chrisia sagt:

    @ich-bin
    Die meisten Migranten, die hier reingeschleust werden, haben noch gar keinen Krieg gesehen!

  56. Simplicius sagt:

    KORREKTUR
    zu Simplicius 15. August 2016 um 22:29:

    „Im Übrigen sollten wir bei dem Wunsch nach dem Erhalt des eigenen Volkes durchaus auch das diesbezüglich positive Beispiel „Israel“ immer wieder anführen, wo größter Wert auf Vermeidung ethnischer „Vielfalt“ gelegt wird.“

    Heißen sollte es:

    Im Übrigen sollten wir bei dem Wunsch nach dem Erhalt des eigenen Volkes durchaus auch das diesbezüglich positive Beispiel „Israel“ immer wieder anführen, wo größter Wert auf die VERMEIDUNG EINER MULTI-KULTI-MISCHBEVÖLKERUNG gelegt wird.

  57. blechtrommler sagt:

    Prometheus – ich halte dagegen; Trump wird Präsi und nicht, weil die Stimmen das ergeben, sondern, wie immer: der Ausgang schon feststeht

  58. blechtrommler sagt:

    Wenn es, Prometheus, aber andersrum ausgeht, entschuldige ich mich für meine neunmalkluge vorlaute Klappe

  59. chrisia sagt:

    @volkswiderstand

    das Zauberwort ist „Aufwachen“!

    Die Frage schon zeigt mir, dass Sie wohl noch systemgetreu darauf warten, bis sich die Politikdarsteller regen und einen Wandel vollziehen. Haben Sie immer noch nicht begriffen, dass diese Volksvernichter doch gar nicht daran interessiert sind, dass es irgendeinem Menschen auf diesem Globus, egal wo auch immer, gut geht? Glauben Sie echt, dass gerade diese kriminellen, ich meine diese Politiker, die nichts anderes im Schilde führen, als diese dummen Massen hier auf diesem Planeten gegeneinander zu hetzen, Chaos und Kriege anzuheizen, Menschen und Leben zu vernichten, um selbst daran zu verdienen, dass genau diese Spezies irgendeinen Finger rühren, damit der Wandel zum Guten auf der Erde eingeleitet wird? Was es hier braucht, ist ein Aufwachen dieser dummen Massen, die ja auch zahlenmäßig viel größer ist, die sich ja immer noch gegeneinander hetzen lassen, ein Aufwachen insofern, dass sich keiner mehr am Gebrauch mit Waffen beteiligt. Sollen doch diese reptiloiden Weltenlenker selbst diese Drecksarbeit machen und selbst ihre Köpfe hinhalten. Aufwachen ist das Zauberwort, nicht mehr mitmachen, sich am Krieg beteiligen, auch nicht an der Umvolkung bzw. am Völkermord, dann haben die verloren. Nur eben davor haben diese Lebensvernichter die größte Angst, das Menschen wieder zum wahren Menschsein erwachen. Das wäre das „AUS“ für diese Ratten auf diesem Stern. Krieg wird derzeit geführt durch die Umvolkung mittels Massenflutung, ebenso mittels Angriffe auf die Hirne der gesamten Menschheit, spricht Mindcontrole, Vernichtung der Nationalstaaten, Genderwahn usw… Will jetzt gar nicht alles aufführen….

    Und dann glauben Sie noch, dass Politikdarsteller, welchen Namen die auch tragen werden, irgendetwas für diese dumme Masse tun wird, die drauf wartet, dass sich Politikdarsteller derer erbarmen? Garantiert nicht!

  60. blechtrommler sagt:

    „How an American Jew should vote in 2016“, by Shmuel Rosner, January 12, 2016
    *http://www.jewishjournal.com/rosnersdomain/item/how_an_american_jew_should_vote_in_2016

  61. Simplicius sagt:

    DAS SCHMIERENTHEATER UM DIE TÜRKEI

    Seit geraumer Zeit weiß jeder einigermaßen Informierte, daß Erdogan das „US-Baby“ IS unterstützt, sei es durch Ankauf von IS-Öl, durch problemlose IS-Grenzübertritte, durch ärztliche Versorgung der IS-Kämpfer u.v.m.

    Vor diesem wohlbekannten Hintergrund hat GRÖDAZ Merkel (GRÖßte Diplomatin Aller Zeiten) nach den Vorgaben ihrer Auftraggeber jenen denkwürdigen „Deal“ mit der Türkei abgeschlossen, damit nach Sistieren des Migrantenstromes infolge Schließung der Balkanroute die angestrebte Zuwanderung aufrechterhalten werden kann:

    Auf Kosten der deutschen Steuerzahler sollte für jeden aus Griechenland von der Türkei zurückgenommenen Migranten ein anderer (den die Türkei auswählt – wie man weiß, werden keine Akademiker geschickt) nach Deutschland geflogen werden. Wegen der dadurch der Türkei entstehenden ungeheuren Belastungen sollte Erdogan mit Milliarden Euro entlohnt werden.

    Jetzt, Erdogan ist offenbar wegen der Annäherung an Rußland in westliche Ungnade gefallen, erzählt man dem „doofen“ Bürger, daß der deutsche Geheimdienst plötzlich und unerwartet die sensationelle Entdeckung gemacht habe, daß die Türkei (wie die USA) den IS unterstütze. Obendrein sollen wir glauben, daß lediglich das Innenministerium mit Herrn „die Misere“ informiert worden sei, das arme Außenministerium mit seinem ahnungslosen Chef Steinmeier und die SPD jedoch nicht.

    Bei so viel Unverfrorenheit und Lüge gegenüber dem deutschen Michel kann man nur hoffen, daß durch „Trump“ und die Neuorientierung der Türkei (wenn sie denn stimmt und erfolgreich durchgesetzt werden kann) Bewegung in das System kommt und letztlich eine für uns positivere Entwicklung eingeläutet wird. Da die USA auf den NATO-Stützpunkt Türkei nie und nimmer freiwillig verzichten werden, bleibt der Ausgang des Dramas allerdings zunächst offen.

  62. manfred gutsche sagt:

    SULTAN 1.ERDOGAN ARBEITET MIT IS GEGEN UNS!!!

    Diese Behauptungen und Tatsachen liegen doch schon jedem
    „Kind“ dar das dieser PASCHA ein wieder aufblühendes
    PASCHAREICH errichten möchte,da scheißt er auf GENERAL-
    MERKEL und der EU,da er die TODESSTRAFE einführt weiß
    er das er sowiso keine Möglichkeit für VISUMFREIHEIT von der
    EU bzw.DEUTSCHLAND bekommt – wenn trotzdem von der
    MERKEL doch werden nach hier zu den MILLIONEN Invasoren
    noch bis 40 MILLIONEN MOSLEM TÜRKEN kommen,viele
    haben doch hier schon Verwandte und Bekannte!!!

    DIE Türkey hat fast 80 MILLIONEN Einwohner und diese
    vermehren sich rapide,auch die anderen INVASOREN!!!
    Dann ist DEUTSCHLAND ein ISLAM STAAT!!!

    WIR DEUTSCHEN werden abgeschoben vielleicht in die Wüste
    oder wir werden enthauptet ohne Scherz und auf den Müll
    geworfen wo wir verwesen!!!

    @ Jürgen Elsässer

    War das jetzt zu heftig – die Wahrheit ist manchmal brutal!!!

    Mit freundlichen Grüßen

    Manfred

  63. ichbin sagt:

    Interessant !

    Fehlt bloß noch die Bestimmung wieviel Atemzüge man machen darf…!

  64. Michael_b sagt:

    Danke für den Beitrag, lieber Herr Elsässer!

    Ich werde ihn noch einmal genauer durchlesen, aber was mich bereits am Anfang irritiert und fast geschockt hat, das war der Hinweis auf Noam Chomsky. Wo kann man dessen Stellungnahme nachlesen/nachhören?

    Danke für einen Hinweis!

  65. heidi heidegger sagt:

    ich schreib‘ das mal hier rein, weil das thema „Nur Nationalismus stoppt Imperialismus“ passt zu Robert Redfords engagement und also seinem 80sten.

    nun, die faz.net blamiert sich nach kräften. wusste gar nicht, dass Redford auch „romane“ schreibt. die faz.net-lohnschreiberin aber sehr wohl:

    Die DREI Tage des Condor ist ein US-amerikanischer Thriller aus dem Jahr 1975, gedreht nach dem Roman Die 6 Tage des Condor (Originaltitel: Six Days of the Condor, 1974) von James Grady

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/schauspieler-und-regisseur-robert-redford-wird-80-jahre-alt-14392868.html

  66. jens sagt:

    hildesvin sagt:
    Labern ist Silber, Gewalt ist Gold.

    elsässer, sind sie eigentlich völlig bescheuert, diesen aufruf zur gewalt hier stehen zu lassen? anzeige ist raus.

  67. ichbin sagt:

    @jens

    „anzeige ist raus.“

    Gegen wen ? Gegen Merkel ? Ach, das ist doch Sinnlos.
    Weisst du denn nicht, dass die Polizei besseres zu tun hat ?
    Etwa zu Suggerieren dass man sich eine Waffe im „Darknet“ für angebliche 3000 euro kaufen könnte…ohne eben von dieser Polizei abgefangen zu werden ? Weil man doch ein Bitcoin Konto braucht welches ständig überwacht wird. Sie Wissen also immer wer was wann wo gekauft hat. Und wenn einer ne Knarre Illegal aus dem „Darknet“ kauft, leuchtet ein rotes Lämpchen bei denen auf.

    Ich finde, hildeswin hat, unter gewissen Voraussetzungen und unerträglichen Bedingungen, durchaus Recht…

  68. manfred gutsche sagt:

    ACHTUNG!!!
    MERKEL BLEIBT BIS ZUM UNTERGANG DEUTSCHLAND!!!

    DIESE MERKEL BLEIBT bis zum „ABGANG“ der Deutschen
    auch mit deren kleinstes Übel – der WAHLFÄLSCHUNG!!!

    ALSO liebe Leute packt eure KOFFER und Rucksäcke schon
    mal mit etwas Versorgungsgüter,Lebensmittel,Medikamente,
    Wasser,usw.

    Mit freundlichen Grüßen
    Euer „Oller“

    Manfred

  69. 006 sagt:

    jens

    hildesvin sagt:
    Labern ist Silber, Gewalt ist Gold.

    Statement? Meinungsäußerung?? Meinungsfreiheit??? Nich mit ‚jens‘!!! 😆😆😆

  70. Meier sagt:

    Ja, dieser Trump wird als Buhmann dargestellt. Ja, eine neue Monroedoktrin (Amerika den Amerikanern-und den Rest beobachten „wir“ nur ff.) wäre hilfreich.
    Allein: Der US-Mainstream wird Mrs. Clinton schon zur Präsidentin machen,es hat also wenig Zweck und macht ja auch ganz real keinen Sinn, den verfemten Trump hier in Mitteleuropa zu verteidigen. Zudem: Der Mann ist auch Ami und er schätzt jenen Style ja auch – nur hat er offenbar die schwächeren Bataillone.

    Also ist alles Argumentieren für Trump (genauso übrigens wie gegen ihn wie es die Staatsmedien und linken Medien tun so als ob die den US-Wahlkampf beeinflussen könnten) – das Dreschen leeren Strohs.

    Befasse man sich lieber mit dem Stroh in den Köpfen hiesiger Politiker von Links bis Halbmitte UND äußerst Rechts (die wirken wie bezahlte Agents Provocateurs der Linken und Halbrechten!) und der Journaille, die hiesige Hohlköpfe in hohen Ämtern verteidigen und auf alles eindreschen was anderer Meinung ist . (Machen diese Satansreporter ganz ohne Zensurbehörde , die machen das freiwillig ,gegen Entgelt und weil sie einem Apparat dienen können von dem sie glauben,annehmen , er hätte allerorten die Macht.
    Typische rechtsradikale Grundgesinnung der offiziellen und der linken Journalisten also- die der Obrigkeit dienen und auf alles schlagen was die Obrigkeit kritisiert! Da beißt keine Maus den Faden ab,egal ob Kleber oder Gremliza, Maischberger oder Frühstücksfernsehmoderatorinnen mit Bubikopf oder sonstwas für welche!
    Auch wenn sich diese Journaille aufgeklärt -liberal,sozialliberal oder gar links geriert! Es sind Obrigkeitscharaktere mit Schere im Kopf-widerlich,einfach nur widerlich!)

  71. heidi heidegger sagt:

    12:28 Uhr
    Forscher: Mehr Armut wegen Bill Clintons Sozialhilfereform

    Als US-Präsident Bill Clinton im Jahr 1996 seine Sozialhilfereform mit vielen Kürzungen durchsetzte, rieben sich viele die Augen: ein Demokrat, der eine republikanische Agenda vertritt?

    Wissenschaftler sagen nun 20 Jahr später: Die Kürzung der Sozialhilfe verringerte nur die ersten vier Jahre die Armut. „Alleinerziehende Mütter gingen arbeiten, aber es ist unklar, ob die Sozialhilfereform damit viel zu tun hat“, wird der Sozialforscher Luke Shaefer von „The Intercept“ zitiert.
    Shaefer stellte zusammen mit Soziologin Kathryn Edin fest, dass heute 1,5 Millionen Haushalte in den USA in oder unter extremer Armut mit 2 US-Dollar oder weniger pro Tag leben. 3 Millionen Kinder leben in diesen Haushalten.
    Die Armutsrate hat sich damit seit 1996 verdoppelt.

    In Deutschland hatte sich Bundeskanzler Gerhard Schröder am Vorbild USA orientiert und Hartz IV mit dem Grundsatz „Fördern und Fordern“ durchgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
August 2016
M D M D F S S
« Jul   Sep »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
%d Bloggern gefällt das: