Elsässer bei Russia Today: Olympischer Krieg gegen Russland

Sank ju for lissening to my speech! Sis is wis german accent – but great content!

Kurz vor Eröffnung der Rio-Olympiade skizzierte ich bei RT (natürlich nicht bei RTdeutsch… :)) die Bedeutung des Russland-Bashings im Sport als Flankenschutz zu den realen Kriegsvorbereitungen der NATO an der Ostfront (die man in der aktuellen COMPACT nachlesen kann – hier abonnieren).

seit 30.7.2016 am kiosk
seit 30.7.2016 am kiosk

28 Kommentare zu „Elsässer bei Russia Today: Olympischer Krieg gegen Russland

  1. Ausser für die berühmten drei Affen, von denen der erste nichts hören, der zweite nichts sehen und der dritte nichts sagen will, ist es für jedermann offenkundig, dass die grossenteils erfundenen Dopingskandale nur ein billiger Vorwand zur Verstärkung der Hetze gegen Russland und ein Versuch zu seiner Isolierung sind.

    Dass die BRD bei dieser Hetze besonders eifrig mitmacht, ist ein weiterer Beweis für die bodenlose Verkommenheit ihres Systems und ihrer Lügenpresse. Man schüttelt sich vor Ekel, wenn man auch nur das Wort BILD-Zeitung hört oder die Visagen eines Diekmann und eines Reichelt sieht. Doch ist der Unterschied zum Rest der „Qualitätspresse“ bloss gradueller Natur.

  2. Die Hinterteilöffnung Markus Rogan, ein österreichischer Schwimmer und hier bei uns ein sogenannter Promi, hat sich nicht entblödet, bei einem Fernsehinterview mit unsympathischem Grinsen davon zu faseln, dass irgendeine Sportpersönlichkeit Putin einen geblasen hätte. Diese Ausdrucksweise findet das Gutmenschenpack völlig in Ordnung und wohl auch komisch, aber bei Donald Trump wird mit hyperventilierender Entrüstung an dessen Aussprüche der Maßstab einer viktorianischen Gouvernante angelegt. Der arrogante Ungustl Rogan, ein Spinner, der in Rom Dresche bezogen hat, als er sich am Bouncer vorbei in eine Disko mogeln wollte, und der anlässlich seiner Verheiratung zum Judentum konvertiert ist, hat nach zwei Silbernen in Athen in London gar nichts gerissen. Das habe ich damals bedauert, aber nach dieser fiesen Äußerung, die eingangs zitiert wurde, meine ich nachträglich, dass der Sportgott doch gerecht war.

  3. Very proper english with an appropriate Pforzheimer pronounciation ;o)
    Inhaltlich unwiederstreitbar – traurig, in einer Welt zu leben, wo man [sic] (in der man) so etwas noch explizit aussprechen muss, weil die Propaganda immer noch..
    I hen nin Johr in Kallsruh g’lääbt, und dat als Rheinländer.. Deutschland war schon immer Bunt genug, lernte ich als akzeptierter „Noigschmeckter“.
    Aber das ist vielleicht ein anner Thema (Anathema?), das ein andermal..

    Lieber Herr Elsässer, ich möchte versuchen, Ihr Augenmerk und das Ihres COMPACT-Teams zu richten auf die gerade stattfindende Friedensfahrt Richtung Moskau.
    Zentraler Anlaufpunkt:
    http://www.druschba.info/
    Mit reichlich Links und von dort Links auf Links.
    Das wäre IMHO ein würdiges Thema für COMPACT, denn das ist glaube ich etwas Neues in der Geschichte: „Die Merkel-Politik ist uns zu doof, das mit dem Frieden machen wir jetzt mal besser selber und fahren da einfach mal hin.“
    Finde ich großartig!
    Andererseits..
    „Stellt euch vor, da fahren Menschen für den Frieden nach Moskau, und keiner kriegts mit.“
    Ich sehe COMPACT geradezu in der Pflicht, darüber zu berichten. ;o)
    Was meinen Sie?

    Viele liebe Grüße aus dem Taunus,
    waldbaer

  4. Sis häve ju dann wäll. Ei wisch ju sausand staars on sä skei for ju, JE, witsch protäct ju from sä bäd geis agänst ju. Sä säim Ei wisch ol sä piipl on sis blog änd Raschia, of cors. Now sis is mei sörd Scharzbräu, sou gud night…

  5. Offtopic…aber gestern erzählte mir ein Bekannter aus Augsburg (der kein Schwätzer ist), dass ein Bekannter von ihm Glaser ist. Dieser habe ihm erzählt, in München am Stachus Glasscheiben mit Einschusslöchern getauscht zu haben…

  6. Nicht mein Haß, mein Ekel war es, der mir hungrig am Leben fraß …So schrieb einer, der achtzehn Kilometer südlich meines Geburtskaffes die Intelligenz-Mastanstalt Schulpforta bewohnte.

  7. Ein gutes Interview, und den “german accent” hat man kaum herausgehört. Also ich kann ja nun auch nicht gerade schlecht Englisch sprechen, vor diesem Hintergrund ein großes Kompliment! Jedenfalls ganz anderes Niveau als die (einstigen) Ansagen in den DB-Zügen (“Sänk ju 4 trävelling wis Deutsche Bahn”).

    PS: Irgendwie vermisse ich noch einen (vielleicht zu sarkastischen) Kommentar meinerseits zu einem etwas älteren Thema. Muss aber nicht sein.

  8. @Jürgen Graf. Genauso empfinde ich auch und entziehe mich diesen Medien komplett. Dazu gehören auch ARD und ZDF. Seitdem ich das so mache, fühle ich mich wohler.

  9. @ Jürgen Elsässer

    Lieber Jürgen,
    Du hast der RT-Centrale in Moskau die Sperre mit den Sportler
    aus Russland richtig geschieldert und Über BILD erklärt!!!
    MfG
    Manfred

  10. JETZT SIND DIE DAUER GEDOPTEN USA „Sportler“untersich!

    DIESE DAUER GEDOPTEN USA -„Sportler“ sind jetzt ohne
    RUSSEN KONKURENZ alleine in Rio und die „ungelenken“
    Deutschen gewinnen NIX,wofür die vielen MILLIONEN €€€???

    Wie bei der EM in Paris beim Fußball trotz Millionen „Stars“ kein
    Erfolg – was ist nur aus unseren früheren SPORTLERN geword-
    den???

    DAS MAN JETZT NOCH DIE PARAOLYMPICS beukodiert ist
    die „Mutter aller „Schlachten“!!!
    MfG
    Manfred

    Liebe Mitbürger,da sieht man zum Beispiel mal wie der
    COMPACT – Verleger Jürgen Elsässer sich bei RT-Moskau
    selbst persönlich einsetzt!!!
    Diesem Menschen gehört einfach eine Unterstützung mit Abo!!!

  11. Es ist überhaupt makaber, dass die Nato-Regime, die mittlerweile seit fast 30 Jahren ununterbrochen Kriege führen, die Olympischen Spiele , Fussball-WM/EM usw. für Ihre Volksverdummungs-Propaganda mißbrauchen. Beim letzten 6-jährigen Krieg fanden während des Krieges derartigen Veranstaltungen nicht statt 1940, 1944. Die letzten Olympischen Spielen waren 1936 in Berlin.

    Der kalte Krieg soll dafür sorgen, dass das russische Volk gegen den gewählten Präsidenten aufgehetzt wird. Das war ja in Sotschi 2014 auch schon so, wo Herr Gauck nicht zu den „Putin“-Spielen gefahren ist. Nach Brasilien ist er auch nicht gefahren, ihn wird auch niemand vermissen.

    Der Putsch in der Türkei erinnert auch stark an den Putsch in Kiev, wo Klitsch&Co und die anderen Putschisten direkt von Merkel kamen und mit brutaler Gewealt den gewählten Präsidenten ins Exil vertrieben haben.

  12. Sie reden dauernd von Mobbing« und mobben selbst mit großem Eifer:

    http://www.welt.de/sport/olympia/article157568801/Eklat-nach-Silber-fuer-russische-Skandalschwimmerin.html

    Die US-Siegerin verweigert sogar den Handschlag mit der Zweitplazierten – und bis zum heutigen Tage erzählen sie mit Abscheu und geheuchelter Empörung Lügengeschichten über den – in der Darstellung der westlichen Lügenpresse und nur dort – angeblich verweigerten Handschlag Hitlers mit Jesse Owens 1936 in Berlin:

    http://www.tagesspiegel.de/sport/leichtathletik/neuer-hinweis-hat-hitler-owens-doch-die-hand-gegeben/1575434.html

  13. Aha, auf RT International scheint man nicht so auf Kriegsfuß mit JE zu stehen wie bei Deutsch.

  14. @Richard Schuster

    Bei RT deutsch wirken einige AntifantInnen mit, die man leider nicht entlässt, weil sie immerhin eine prorussische Linie vertreten. Am russischen Fernsehen wurde Elsässer schon mehrmals gezeigt, und es wurde auch auf COMPACT hingewiesen, wobei die Darstellung jedesmal wohlwollend war.

    @Татьяна
    Спасибо за Ваш комплимент и привет из Москвы!

  15. @ Jürgen Graf
    Bei RT Deutsch hat sich auch einiges zum Positiven entwickelt. Die unsägliche Linksradikale Lea Frings hat dort schon vor über einem Jahr gekündigt, weil ihr RT Deutsch zu „rechts“ wurde. Gemeint waren Interviews mit den bösen Rechten Andreas Popp, Eva Herman, Christoph Hörstel, Wolfgang Eggert, etc. Sie hat sogar in der Mainstream-Presse über ihren alten Arbeitgeber abgelästert. Ein No-Go. Nur einen J. Elsässer möchte man offenbar immer noch nicht einladen?

  16. RT und Jürgen Elsässer sind doch NATO-finanziert:
    Sie sprechen die Sprache des „Klassenfeinds“.

  17. im vergleich zu Jürgen geht’s bei heidegerzz aufm tschesterfeld-k/hänguru(!)ledersofa fremdsprachlich in etwa so zu:

  18. Sehr geehrter Herr Elsässer, noch kurz im Nachgang zu meinem Kommentar:

    Einerseits ist es nachvollziehbar, wenn Sie Bedenken gegen die Veröffentlichung meines Kommentars haben sollten, entweder, weil sie sich selber beim „Teilen und Herrschen“ Spiel des Siegers in einem anderen Lager zu finden glauben, oder aber, weil Sie sich nicht der Gefahr aussetzen wollen, von den Maas Schergen belangt zu werden.
    Andererseits bin ich der Meinung, dass diese Informationen, die ich in meinem Kommentar weitergegeben habe, die Veröffentlichung verdienen bzw. wir es der Wahrheit schulden. Sie können meinen Kommentar ja ggf. insoweit kürzen, dass er weniger provokativ daherkommt, aber die Links sollten bleiben und jedenfalls der erste Link zu dem Interview mit dem amerik. Sportjournalisten ist juristisch völlig unbedenklich.
    Dass der zweite Link juristisch möglicherweise nicht unbedenklich ist, sollte Ihnen auf jeden Fall zu denken geben, denn es ist nichts anderes als ein Skandal.

    Ich hoffe ferner – nachdem Sie mal bei den „Anti-Deutschen“ waren oder so, hab ich gehört – dass Sie nicht nur Theater spielen und wünsche Ihnen dann alles Gute.
    Ich war übrigens auch mal ziemlich „Anti-Deutsch“ und ein großer Ami-Fan (eben weil ich so einen Hass auf die vermeintlich eigene Geschichte hatte) und habe noch den 2003 Irak Krieg gegen Kritiker unter meinem Bekanntenkreis vehement verteidigt. Das war, bevor ich feststellen musste, dass tatsächlich nur gelogen wurde und wird und ich habe dann lediglich den Faden weiter zurückgesponnen und bin zu denselben Ergebnissen gelangt.

    Sie glauben sicher selber nicht im Ernst, die Lügenpresse gibt es erst seit PEGIDA. Sie sind schon länger an den Themen dran und es sollte sie daher nicht überraschen, dass, wenn ein Land in einem epischen Weltkrieg am Ende völlig zerschlagen und zermschettert am Boden liegt, sich unter den Siegern nicht unbedingt viele (es gab sie allerdings, siehe u.a. Paul Rassinier, Robert Faurisson, David Irving, David Cole etc) Schreiberlinge finden werden, die einen Gewinn darin wittern würden, die Perspektive des dort am Boden niedergeschlagenen authentisch darzulegen. Zumal es darum ging, den amerikanischen GIs, die in vielen Fällen deutsche Wurzeln hatten, im Nachhinein noch einen trifftigen Grund zu liefern, warum die zerbombten Ruinenstädte, in die sie nach dem Sieg einzogen, „OK“ waren.

    Mit freundlichen Grüßen

  19. Unter Umständen gar nicht verkehrt. Während wir in unserer Lügenpresse keineswegs nur auch noch einen Funken Wahrheit finden, liest sich da RT (deutsch) teilweise schon noch interessanter. Und während wir mit sicherheit eine ehrliche und wohlwollende Partnerschaft mit Rußland brauchen, um Europa gegen … Vergewaltigungen zu schützen, sollten wir nicht so naiv sein um nicht anzuerkennen, dass auch Rußland eine Weltmacht ist und u.U. eine Ausbreitung ihrer Einflussphäre in Zentraleuropa sucht, was völlig natürlich wäre. Es würde uns aber nichts nützen, dann quasi von der einen Abhängig- und Hörigkeit (den Amerikanern gegenüber) in eine andere zu geraten. Es muss uns um eine konstruktive und ehrliche Freundschaft mit Russland gehen, nicht aber um eine neue Speichelleckerei und Abhängigkeit wie gegenüber Amerika.

    Übrigens, ich kenne mich „etwas ziemlich gut aus“ mit Amerika und den Amis. Was da gerade stattfindet, mit Trump, ist genial. Trump ist alles andere als eine Bedrohung für den Weltfrieden, im Gegenteil, er würde mit Putin auf Augenhöhe Mann zu Mann reden, den von der CIA gegründeten IS zerschlagen, die Produktion aus China nach Amerika zurückholen, die Globalisten schwächen, und keine Hure von den internationalen Bankern sein, so wie es alle US Präsidenten seit ausschließlich Kennedy waren und wie es die dement-dämonische Schlampe Hillary sein würde.

  20. Schöner Beitrag. Einer der Gründe, warum mir der gute Jürgen E. trotz seines momentanen Islam-Angstschüren-Blackouts und Überwachungs- und Polizeistaat-Beschreiens trotzdem irgendwie sympathisch ist… Er sollte wieder weniger Wut und Geifer versprühen und wieder zurück zur Vernunft seiner früheren sehr guten Buch-Beiträge kommen… es ist so schade drum…

  21. @ juergenelsaesser
    Wieso eigentlich nicht, wenn ich fragen darf? Sind Sie noch etwas beleidigt, weil einige „linke“ Redakteure von RT Deutsch öfters über Sie abgelästert haben? Wie gesagt: ich finde RT Deutsch hat sich auch gebessert und sie lassen nun viele sog. „Rechte“ dort zu Wort kommen und die olle Lea Frings ist auch weg…

  22. Die Nato will Krieg! Dies ist doch unwiederlegbar!
    Putin checkt das, weil er ein einfühlsamer Diplomat ist, den wir Deutsche uns nur wünschen können!
    Aber auch die Geduld von Putin wird irgend wann zu Ende sein.
    Und dann „Gnade uns GOTT! Ganz sicher!
    Die Nato/USA tut so als wäre sie unbesiegbar. Ist sie nicht, weil zu sehr von sich eingenommen und überzeugt!
    Wer auf die Nato/USA vertraut ist schon jetzt verraten!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s