Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Brexit: „Raus aus der EU, weil sie uns Zuwanderung aufzwingt“

Die Zukunft eines Großbritanniens in der EU: Flüchtlingsströme. Neues Brexit-Poster von Nigel Farage.

Die Zukunft eines Großbritanniens in der EU: Flüchtlingsströme. Neues Brexit-Poster von Nigel Farage.

Nur noch drei Tage bis zum Referendum! Brexit-Führer Nigel Farage im COMPACT-Interview

In der aktuellen Ausgabe von COMPACT-Magazin 6/2016 ist unser Titelthema „Raus aus der EU“. Natürlich steht der Brexit im Mittelpunkt, aber es geht auch um den volksfeindlichen, undemokratischen und asozialen Charakter der EU überhaupt. Ein Knaller ist sicher das Interview mit Nigel Farage, neben Boris Johnson DAS Gesicht der Brexit-Kampagne (siehe unten). Hier eine Inhaltsübersicht über das COMPACT-Titelthema:

 

  • Freiheit für Europa: Raus aus dem Imperium!
    von Jürgen Elsässer
  • Junckers Putschtruppen
    von Jürgen Elsässer
  • Brexit – der britische Ausweg
    von John Laughland
  • „Die EU ist der Tod der Demokratie“
    Interview mit Nigel Farage
  • EU-Kommission und TTIP: Verelendung nach Plan
    Von Tino Perlick

Hier ein Auszug aus dem Interview mit Nigel Farage:

COMPACT_Magazin_Cover_2016_06_web-426x600*** COMPACT-Magazin kämpft für ein Europa der Vaterländer. Unterstützen Sie uns mit einem Abo!***

“Die EU ist der Tod der Demokratie“
_ Interview mit Nigel Farage

Er ist der Vater des Brexit: Nigel Farage lehrt Premier David Cameron das Fürchten, seit seine Unabhängigkeitspartei UKIP bei den Wahlen zum EU-Parlament im Mai 2014 stärkste Kraft auf der Insel wurde.

?In aller Kürze: Warum sollte Großbritannien die EU verlassen?

Die eigentliche Frage beim aktuellen Referendum besteht darin, ob wir die einmalige Chance im Leben ergreifen wollen, dafür zu stimmen, Unabhängigkeit, eigene Staatsführung und die Kontrolle über die Gesetze sowie, ganz entscheidend, die Kontrolle über die Grenzen dieses Landes zurückzuerlangen – und gleichzeitig Freunde und Nachbarn mit allen in Europa zu bleiben.

? Das klingt revolutionär. Ist die EU so repressiv?
Ich glaube an Demokratie. Ich glaube, dass, wenn eine Regierung schlechte Gesetze verabschiedet, man diese nach fünf Jahren rauswerfen und durch eine andere ersetzen können sollte, die den angerichteten Schaden rückgängig macht. Wenn aber ein europäisches Gesetz verabschiedet wird, gibt es nichts, was die Wähler, das Unterhaus oder die britische Regierung tun können, um es zu revidieren. Es gibt keine direkte Haftung innerhalb dieses Systems. Es ist aber nicht nur undemokratisch, sondern fundamental antidemokratisch. Es ist so schlimm geworden, dass während der Eurokrise die Ministerpräsidenten von Griechenland und Italien praktisch in einem Staatsstreich beseitigt und durch ehemalige Mitarbeiter von Goldman Sachs ersetzt wurden. Die EU ist der Tod der Demokratie.

?Wie sieht es mit wirtschaftlichen Vorteilen durch die EU-Mitgliedschaft aus?
Kein halbwegs wohlhabendes Land würde heute noch dafür votieren, Mitglied der EU zu werden.

(…)

Trotz allem behaupten der Internationale Währungsfond und die OECD, die Kosten des Austritts wären beträchtlich.

Diese Organisationen sind mit überbezahlten, meist gescheiterten Ex-Politikern besetzt. Sie haben nicht dieselbe Glaubwürdigkeit bei ökonomischen Fragen, die sie früher einmal hatten.

(…)

COMPACT_Magazin_Cover_2016_06_web-426x600*** COMPACT-Magazin kämpft für ein Europa der Vaterländer. Unterstützen Sie uns mit einem Abo!***

?Barack Obama kündigte an, Großbritannien würde nach einem Brexit in Handelsgesprächen „ans Ende der Schlange“ gesetzt.

Obama ist nicht mehr lange im Amt, seine Meinungen sind daher wenig folgenreich. Natürlich möchte er, dass das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP verabschiedet wird. Riesige amerikanische Konzerne wollen durch TTIP Zugriff auf unser staatliches Gesundheitssystem bekommen,

(…)

?Die EU-Befürworter argumentieren, dass ein Brexit Arbeitsplätze kosten würde.

Die EU-Befürworter haben sich alle zusammengeschlossen. Sie haben Goldman Sachs, Siemens, den IWF – und sie haben Obama. Sie erzählen uns, wenn wir nicht in der EU bleiben, würden uns entsetzliche Dinge passieren, weil wir nur als Teil der EU von wunderbaren Handelsabkommen profitieren. Tatsache ist, dass wir keinen guten Deal mit der Union haben. Für den Zugang zum europäischen Binnenmarkt zahlen wir eine Mitgliedsgebühr. Dabei müssen wir diesem Club nicht angehören, um Zugang zu seinem Binnenmarkt zu bekommen.

(…)

? Was wären die Auswirkungen des Brexits?
Nach einem Brexit dürften wir unsere eigenen Handelsabkommen abschließen. Unser Höchster Gerichtshof läge nicht länger de facto in Straßburg. Die Massenmigration aus der EU, die, wie der Vorsitzende der Pro-EU-Kampagne sagt, mehr Wettbewerb um Arbeitsplätze schafft und die Löhne der Nichtfachkräfte drückt, würde zurückgehen – mit der willkommenen Folge höherer Einkommen für britische Arbeiter.

? Sie möchten die Personenfreizügigkeit wieder abschaffen?
Die Netto-Einwanderung nach Großbritannien ist heute zehn Mal so hoch wie nach dem Zweiten Weltkrieg, zumindest wenn man den offiziellen Zahlen glaubt, was ich, ehrlich gesagt, nicht tue. Wir müssen in diesem Land alle sieben Minuten ein neues Haus bauen, nur um mit dem derzeitigen Zuwanderungsniveau klarzukommen. Dieses Jahr fehlen uns zehntausende Grundschulplätze, und die staatliche Gesundheitsbehörde steht buchstäblich unter unerträglichem Druck.

?Was schlagen Sie vor?
Wir müssen die Kontrolle über unsere Grenzen zurückgewinnen. Sie können nicht für alle Bürger der EU, das sind 508 Millionen Menschen, offen sein. Nach dem Brexit sollten wir eine vernünftige, angemessene, normale Einwanderungspolitik einführen, ähnlich wie Australien. Wir sollten Menschen hereinlassen, die zu unserer Wirtschaft beitragen, jedoch in vernünftiger Anzahl. In diesem Zeitalter des Terrorismus – wenn Sie sich erinnern: Zwei der Attentäter des Massakers von Paris sind, als Flüchtlinge posierend, nach Europa gelangt – werden wir mit der wiedergewonnenen Kontrolle über unsere Grenzen sicherer, besser und geborgener leben.

*** COMPACT-Magazin kämpft für ein Europa der Vaterländer. Unterstützen Sie uns mit einem Abo!***

Cameron behauptet, die Grenzen seien auch so sicher.
Cameron hat zehn Millionen Pfund britischer Steuergelder ausgegeben, um den Leuten ein Faltblatt unter die Tür zu schieben, auf dem steht, wenn sie für den Verbleib in der EU stimmten, blieben die Grenzen sicher. Doch alles, was an unseren Grenzen gemacht wird,

(…)

Wird die Türkei in zehn Jahren Mitglied der EU sein?
Offenbar ist das Chaos, das wir an den griechischen Stränden beobachten, mittlerweile in die Korridore von Brüssel eingezogen. Die EU ist angesichts der Erpressung durch Präsident Erdogan umgekippt. Die Türkei ist ein Land mit einer furchtbaren Menschenrechtsbilanz,

(…)

? Angela Merkel wiederholt gebetsmühlenartig, dass sie zur Einheit Europas, nicht zu seiner Spaltung beitragen will.

Ich bin sicher, dass sie ein vereintes Europa unter ihrer Dominanz will. Da habe ich Neuigkeiten für sie: Ihre monumental überstürzte Entscheidung, alle Migranten aufzurufen, nach Deutschland zu kommen, hat erhebliche Spaltung und Bitterkeit bewirkt. Darüber hinaus hat sie der Türkei erlaubt, die EU zu erpressen. Ich kann nicht fassen, dass sie dumm genug ist, den EU-Beitritt der Türkei zu unterstützen, um sich aus dem Loch zu buddeln.

Wie würde sich ein Brexit auf den Kontinent auswirken?

Ein blühendes Großbritannien außerhalb der EU würde den Weg für den Rest Europas freimachen, die Kontrolle zurückzuholen und wieder zu stolzen, unabhängigen Nationen zu werden.

*** COMPACT-Magazin kämpft für ein Europa der Vaterländer. Unterstützen Sie uns mit einem Abo!***

Einsortiert unter:Uncategorized

34 Responses

  1. Diese Brüsseler „EU“, die sich den namen „Europa“ anmaßt und mit ihm Schindluder treibt, ist in den Händen von teilweise außereuropäischen GLOBALISTEN und ihren hiesigen transatlanstischen Kettenhunden, die einen „neuen trans-nationalen Menschen“ schaffen wollen. Daher der „Flüchtlings“-Import, um die Nationen auszulöschen (EU-Kommissar Timmermans wörtlich im Hitler-Duktus: sie „auszuradieren“).

    Es ist eine FRECHHEIT ohne gleichen, dann auch noch zu behaupten, es ginge den Nationen durch die EU „besser“, obwohl man sie doch in Wirklichkeit „ausradieren“ will!!!

    Die – angeblichen – „wirtschaftlichen Vorteile“ für die EU-Mitgliedsstaaten müssen also nur herhalten als Ausrede für die in Wirklichkeit laufende Durchführung eines gegen die weiße europäische Rasse gerichteten kommunistischen „Menschenexperiments“ oder Völkermord-Plans (Kalergi-Plan; Barnett-Plan).

    Das einzig positive ist, daß sich die Moslems „nicht vermischen“, ihre „Integration“ gar nicht möglich ist. Damit haben wir die Chance, unsere „Identität“ zu wahren und durch „Sezession“ von diesem verbrecherischen Brüsseler Irrenhaus namens „EU“ zu überleben – sofern JEDER WEITERE ZUZUG von Nicht-Europäern SOFORT GESTOPPT wird, bevor diese in der Mehrheit sind.

  2. Donnerschlag sagt:

    Ja, ich finde auch, dass keine Flüchtlinge mehr in unser Land dürfen, da wir jetzt schon genug Abschaum da haben. Wir sollten alles tun, den größten Teil dieser Parasiten wieder aus dem Land zu bekommen.
    Die etablierten Parteien sollen eine AFD erleben, die in einigen Jahren an der Spitze steht und am besten mit 55 % eine ausreichende Mehrheit hat, damit dieser ganze Schwachsinn (MultiKulti und Flüchtlinge aufzunehmen) ein Ende findet.

  3. Heidebauer sagt:

    Es tat gut, den Optimismus zu verspüren, welchen das Interview mit Nigel Farage in COMPACT rüberbringt! Es ist Hoechste Zeit, daß die Brüsseler Un-Demokraten mit ihrer schamlosen Sebstbedienungsmentalität bald den Stuhl vor die Tür gesetzt bekommen +-+-+-+-Patrioten Europas-Wir werden täglich mehr! – – meint Heidebauer – 20.06.2016

  4. M. Witte sagt:

    Recht hat Farage – wieder einmal. Dieser Mann ist eine Wohltat, immer und immer wieder. Und gerade deshalb wird das Ergebnis am Donnerstag – o Wunder – hauchdünn pro EU-Verbleib ausgehen. So wie beispielsweise die BuPräsi-„Wahlen“ in Österreich. So hat man den schön den Anschein einer Demokratie gewahrt und kann seine Hände brav in Unschuld tunken. Der Wähler hat es ja so gewollt.
    Der Moloch EU (nicht zu verwechseln mit Europa!) duldet keine Abweichler.

  5. Eveline sagt:

    Raus aus der EU, weil die EU von der aller allerletzten Supermacht auf Erden zusammengekittet worden ist.

    Russland ist keine Supermacht mehr, Russland ist multipolar aufgestellt, sagte Putin.

    Europa muß sich befreien. So wie Russland sich von der Sowjetunion befreien mußte.

  6. katzenellenbogen sagt:

    Es ist lächerlich, dass man uns die EU immer wieder als vorlügt, war doch gerade nach dem II. Weltkrieg die erste Folge des Friedens, dass die unabhängigen Nationen wiedererstanden sind, so z.B. das Frankreich des großen, katholischen, konservativen Lothringers (beinahe hätte ich jetzt geschrieben, Siegi Freud, schau oba🙂 ), und die Folge des beendeten Weltkriegs, die Friedensfolge war gerade, dass ein Gebilde, ähnlich der EU, untergegangen ist, zugegeben, die EU ist nicht ganz so schlimm wie dieses bewusste Gebilde, aber gewisse Paralellen sind doch eindeutig, etwa die pseudosouveränen Staaten wie Vichy-Frankreich, das Kroatien von Pavelic, Tisos Slowakei, Horthys Ungarn, später sogar Mussolinis Italien, der zum Schüler gewordene Lehrer, das alles unter der Fuchtel einer unsäglichen deutschen Kanzlerpersönlichkeit, die die europäischen Völker wie Dreck behandelt (auch hier zugegebenermaßen die Wiedergängerin nicht ganz so schlimm wie das Original).Ein Europa der Vaterländer wäre ein Friedensprojekt, nicht dieses jetzt real existierende Monstrum!!
    Noch ein Wort zum . Terroristische Gewalt gegen unbeteiligte Zivilisten oder auch prominente Einzelpersonen lehne ich ausdrücklich ab, abgesehen von Fällen eines echten Tyrannenmordes (Stauffenberg!), aber das trifft im Fall einer normalen britischen Hinterbänklerin sicher nicht zu, und, das ist meine ganz persönliche Einstellung, die Linkslinken werden das sicher wieder finden, aber Gewalt gegen Frauen finde ich noch viel abscheulicher als Gewalt überhaupt, zudem wirkte die arme Jo Cox, auch wenn sie von uns aus gesehen auf der falschen Seite der Barrikade stand, eigentlich ganz sympathisch, aber: welche Niedertracht des Establishments, aus ihrem Mörder, einem isolierten Psycho, einen <EU-Gegner zu machen, bloß weil er gebrüllt hatte! Spinner werden oft von politischen Symbolen wie von Fetischen angezogen, man denke etwa an die Irren im Napoleonskostüm in den gezeichneten Witzen! Ich will’s nicht wirklich glauben, aber wenn überhaupt irgendein Zusammenhang besteht: , wem nützt der Tod von Jo Cox? Als John-Le-Carre-Fan kann man da gewisse Gedanken nur schwer unterdrücken…

  7. beobachter sagt:

    Natürlich geht es der EU und den dahinter stehenden um eine EU-Diktatur, die ja jetzt schon in Teilen besteht, und die Nationalstaaten sollen ausradiert werden, alles soll von oben gesteuert werden,deswegen wollen die ja auch den Brexit verhindern, damit sie weiter das Sagen haben, und es ist wahrscheinlich wider mit 50,4 zu 49,6 dass alles beim alten bleibt, damit wird dem Bürger signalisiert, ihr könnt machen was ihr wollt, wir behalten das Sagen. Und im Zweifel wird halt die Wahl manipuliert, um dann wider hauchdünn die EU Korruption beibehalten zu können, damit es läuft wie immer.
    Fast jede Wahl ist doch zu deren Vorteilen in den letzten Jahren ausgegangen, gerade erst die Präsidentenwahl in Österreich.Wo es wohl wieder mal zu Wahlfälschung kam. Die oben machen was sie wollen und keiner wehrt sich dagegen.Und der einfältige Bürger denkt halt, war Pech oder es war eine knappe Entscheidung ohne Ahnung was wirklich passiert.

  8. 13.Februar sagt:

    GB beschwert sich über die vielen nach England gekommenen Polen. 1990 nach Öffnung der Grenzen sind viele von denen nach Westdeutschland gependelt mit ihren kleinen Polski-Fiat. Das machen sie nicht mehr, weil sie dort nur Sklaven-Löhne erhalten haben. In GB wurden und werden sie wesentlich besser bezahlt.
    Wegen POLEN hat im September 1939 England gemeinsam mit Frankreich Deutschland den Krieg erklärt (der Auslandseinsatz des Merkel-Vorgängers am 1. September 1939 hat GB & F nicht gefallen). Die Polnische Regierung ging nach England ins Exil. Viele Polen flüchteten nach England und kämpften gemeinsam mit ihnen gegen Deutschland. Auf Vorschlag von Winston Churchill kam es zu einem Pakt mit Stalin, bei dem Millionen von Deutschen aus ihrer Heimat vertrieben wurden, und das nur deshalb, damit eben so viele Millionen von Polen aus ihrer Heimat in die von den Deutschen geräumten Gebiete umsiedeln mussten, weil ein Teil Polens an die Sowjetunion übergeben wurde, das war genau der Teil, den Stalin zuvor mit Hitler ausgehandelt hatte, bekanntlich habe ja diese Beiden gemeinsam Polen besetzt und England und Frankreich haben teilnahmslos zugesehen und 1945 ihren Verbündeten POLEN erbärmlich verraten. Und nun wollen sie diese Polen, die meistens katholisch sind, sehr gut englisch sprechen, fleißig arbeiten, wieder nach Hause schicken – DIE FREMDEN.
    Von Merkels sog. Flüchtlingen wollen sie in 5 bis 6 Jahren vielleicht 20.000 nehmen (so viele kamen in zwei Tagen nach Deutschland).

    Um die 1 Mio Flüchtlinge in Deutschland unterzubringen, müssten 2 Städte, wie Dresden, gebaut werden. Wenn dann jeder noch 3 Familienmitglieder nachholt, brauchen wir in Deutschland nochmals 6 Städte, wie Dresden.

    Das ist mehr, als aller 7 Minuten ein Haus, wie im Artikel genannt.

  9. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    EU-Vizepräsidenten Timmermans ruft dazu auf, monokulturelle Staaten auszuradieren. Er sagte in einer Rede: Die Zukunft der Menschheit beruht nicht länger auf einzelnen Nationen und Kulturen, sondern auf einer vermischten Superkultur. Er sprach davon, dass wir die multikulturelle Vielfalt zu akzeptieren haben, ansonsten drohe Krieg.

    Wie blöde das ist, kann man an JEDEM Staat mit großen Minderheiten ablesen. Wenn der Staat nicht ohnehin zerfällt (zB. SU, CSR, Jugoslawien), dann hat jede Volksgruppe ihre eigene Sprache, ihre eigenen Dichter und Komponisten, ihre eigene Kultur, in manchen Fällen (Jugoslawien) auch ihre eigene Geschichte und ihre eigene Religion.

    Was also im Kleinen nirgends funktioniert, das soll jetzt plötzlich der Segen für die ganze Welt sein?

    Wer will ernsthaft annemen, daß Chinesen, Schweden, Bolivianer, Zulus so etwas wie eine „gemeinsame Kultur“ ins Leben rufen.

    NEIN!

    Die Auflösung der Völker und Nationen ist nichts anderes als die Beendigung der Kultur in der Welt!

  10. Ansgar sagt:

    Das Problem mit den BREXIT-Befürwortern und den Anti-Bilderbergern ist, dass ihr Ziel möglicherweise richtig sein mag, aber ihr taktischer Ansatz ungefähr so schlau wie Jon Snow gegen Ramsey Bolton.

    Jede Form strategischer Überlegung fehlt. Oder man deutet nicht die wirklich wichtigen Zeichen.

    Ist ein Brexit gut oder schlecht für Deutschland? Ist ein Brexit dann gut, wenn es glimpflich überstanden wird, oder dann wenn UK auf den Knien ist und die EU ihre Macht ausreizt.

    Ich glaube, dass es deutsche Macht dann stärken wird, wenn das Land in eine Krise schlittert, was wiederum konkreten wirtschaftlichen Schaden für Deutschland zur Folge haben wird.

    Es wird also sehr genau auf den Spin ankommen. Am besten wartet man ab. Ich bin trotzdem sicher, dass Deutschland im Fall eines Brexit gewinnt.

  11. manfred gutsche sagt:

    WAS SOLL DAS DEN DIE INVASOREN WOLLEN NUR NACH

    DEUTSCHLAND ; KAUM NACH GB!!!

    DIE NEGER;SCHWARZEN SIND DOCH WENIGE WELCHE
    ENGLISCH SPRECHEN AUS LÄNDERN WO MEIST DIESE
    BRITEN MAL WAREN!!!
    Gruß
    Manfred

    PS: Die ENGLÄNDER machen es richtig mit dem Raus!!!

  12. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    PETITION:

    ‚ ABZUG ALLER FREMDEN TRUPPEN AUS DER „brd“! ‚

    Die Petition läuft nur noch wenige Tage.
    „Alle fremden Truppen“, ob das wohl bedeutet, auch die Alien-Milizen?

    https://www.openpetition.de/petition/online/abzug-aller-us-und-uk-truppen-sowie-us-befehlsstellen-aus-deutschland

  13. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ 13. Februar:

    Eine Ergänzung:
    Polen wurde als Staat 1916 von den Mittelmächten neu gegründet. Seit Versailles war Polen dann ein Vielvölkerstaat, der Stück für Stück jeden seiner Nachbarn militärisch überfallen hat, mit dem Ziel eines Großpolen von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer (Krim) unter Einschluß von Litauen und Teilen des übrigen Baltikums, der CSR, großer Teile Deutschlands (bis Hamburg) und der Ukraine, sowie Weißrußlands.
    Nach den vielen Kriegen (Polen war bis Kiew vorgestoßen, mußte aber gewisse Gebiete wieder räumen) hatten die ethnischen Polen eine eher knappe Mehrheit im Staat, es gab etwa 40-45% Ukrainer, Weißrussen, Deutsche, Litauer, Juden als fremdvölkische Minderheiten, die alle entgegen internationalen Verpflichtungen schrecklich unterdrückt wurden.
    Vielen Juden gelang die Flucht ins Dritte Reich.

    In den polnischen Ostgebieten (etwa östlich der Curzon-Linie) lebten zunächst kaum Polen. Nach einer überaus aggressiven Polonisierungspolitik betrug der Anteil ethnischer Polen 1939 dort nur 18%, die meisten davon Neusiedler. Zwischen 1939 und 1941 verminderte sich der polnische Anteil an der Bevölkerung wegen der Verfolgungsmaßnahmen der SU.

    Die endgültige Abtrennung dieser Gebiete von Polen 1945 führte deshalb KEINESWEGS zu einer „Notwendigkeit“ der Annexion der deutschen Ostgebiete und der Vertreibung.

  14. manfred gutsche sagt:

    @ Doc

    Träum weiter wegen einem US & GB – Abzug!!!
    Gruß
    Manfred

    PS: ABZUG DER MOSLEM INVASOREN, wegen Nichterfüllung
    des „Vertrages“ mit „MUTTI MERKEL“,kein Haus,kein Auto,
    keine Begrüßungs – Euros…..

  15. Schwan sagt:

    Es stellt sich ja die Frage, warum Globalist Cameron uberhaupt die EU-Mitgliedschaft des UK in Frage stellen laesst. Eine Moeglichkeit: Er pokert und hofft, mit einem Stay die EU zu staerken und das „Problemkind UK“, aus EU-Sicht, endgueltig zum Schweigen zu bringen.

    Nicht die einzige Moeglichkeit:

    Brexit: Global Trigger Event, Fake Out Or Something Else?

    http://www.alt-market.com/articles/2931-brexit-global-trigger-event-fake-out-or-something-else

    Auch dann kann man natuerlich nur auf einen Brexit hoffen. Ein eingeplanter Schritt zurueck (aus Globalisten-Sicht), vor zwei Schritten nach vor, ist auch ein Schritt nach vor fuer die Nicht-Macheliten-Menschen, also fast alle. Die zwei Schritte nach vor (aus deren Sicht) muessen sie dann auch erst einmal durchbringen.

  16. Stepher sagt:

    Liebe Briten,
    mehr als 10 Jahre war ich als Trucker auf eurer wunderschönen Insel, Wales, Schottland, die A45 eine atemberaubende Landschaft, die Schwarzen Felsen an der Küste Nordwales Richtung Hollyhead. Habe selbst im irischen Wexford und in Cambridge gearbeitet. Ihr habt jetzt die einmalige Chance euer Land wieder in Besitz zu nehmen und es den Brüsseler NATO-Aggresoren zu entreißen. Viele Deutsche beneiden euch darum, doch 2017 haben auch wir die Wahl zum Licht pro Rußland oder eine lange NATO- islamische Finsternis.
    Die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa gibt uns hier mit ihrem Tanz zu den Klängen von Kalinka einen kleinen Einblick, wie schön Politik auch sein kann, wenn sie für ihr Land und ihre Menschen da ist:
    https://deutsch.rt.com/kurzclips/38418-kalinka-kalinka-kalinka-moja-aussenministeriumssprecherin/
    Ich drücke euch beide Daumen, Stepher

  17. hildesvin sagt:

    Bisher waren wir Nutzvieh, jetzt aber ofenkundig Merzvieh, und da sollen wir eine Bittschrift an jene richten? Ich bitte.

  18. Ecki67 sagt:

    „Spiegel“, „Welt“ und „Merkur“ melden gestern, Putin schickt im Rahmen seiner hybriden Kriegsführung als Flüchtlinge getarnte salafistische Tschetschenen nach Deutschland, um unser Land zu destabilisieren

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-darum-kommen-viele-tschetschenen-nach-deutschland-a-1099180.html

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155788218/Immer-mehr-Tschetschenen-kommen-steckt-Putin-dahinter.html

    http://www.merkur.de/politik/immer-mehr-fluechtlinge-russland-schickt-moskau-tschetschenen-6507598.html

    Da kommt Putinversteher Elsässer echt in die argumentative Bredouille, ist er doch jetzt gezwungen, ebenso gegen Putin zu hetzen, da der uns noch mehr „Kulturbereicherer auf den Hals hetzt“ (Pegida-Jargon). Elsässer, Sie sitzen in der Falle. Muahaha!

  19. Gabrovitcs sagt:

    Noch kann man ein paar Stunden hoffen….
    Weg mit dem Schweinskopfsfucker Cameron!
    Der unermüdliche Nigel Farage muss falls es zu Brexit kommt irgendwie politisch belohnt werden. UKIP muss die veraltete Torypartei bei den nächsten Parlamentswahlen überholen. Boris Johnson kommt von dem selben Etonbred upperclass establishment wie Cameron und ist ein Populist der über Leiche geht um an die Macht zu kommen. In Italien scheinen Beppe Grillo und Lega Nord Merkels toy boy Matteo Renzi bald aus der Amt zu schassen. Genauso warten wir auf die Abdankung von Frankreichs meist unbeliebten Präsident aller Zeiten Francois Hollande. Marine LePen als erste Mme la Présidente in der Geschichte Frankreichs ist mehr als wahrscheinlich. In Österreich ist ein BP Norbert Hofer und ein
    BK H.C. Strache sogar wahrscheinlich. Und hoffen wir dass Mr.T gegen Mrs.Killary obsiegt.
    Warum? Weil die Flutung Europas von der Dritten Welt vor allem aus Schwarzafrika weiter geht so lange Europa sich nicht mit Waffengewalt zu schützen vermag und die lahmarschigen Altparteien verjagt.
    Die Umbruchstimmung ist nun spürbar.

  20. 006 sagt:

    13. Feb.

    Auf Vorschlag von Winston Churchill kam es zu einem Pakt mit Stalin, bei dem Millionen von Deutschen aus ihrer Heimat vertrieben wurden, und das nur deshalb, damit eben so viele Millionen von Polen aus ihrer Heimat in die von den Deutschen geräumten Gebiete umsiedeln mussten, weil ein Teil Polens an die Sowjetunion übergeben wurde, das war genau der Teil, den Stalin zuvor mit Hitler ausgehandelt hatte, bekanntlich habe ja diese Beiden gemeinsam Polen besetzt und England und Frankreich haben teilnahmslos zugesehen und 1945 ihren Verbündeten POLEN erbärmlich verraten.

    Das ist interessant … also das mit den 13 Millionen Polen, die aus ihrer Heimat vertrieben wurden. Könnten Sie uns das vielleicht ein wenig näher erläutern … gerne auch mit ein paar Quellenangaben dazu, denn mir zumindest war das völlig unbekannt. Bisher jedenfalls. Aber … man lernt ja immer noch gerne dazu.

  21. manfred gutsche sagt:

    BRAVO – BRAVO – BRAVO, OUT mit BREXIT………………….

    Auch DEUTSCHE unter MERKEL sollte aus diese selbstherrlich
    igen BRÜSSELER EU aussteigen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    WEG VON DEN GURKENBIEGERN!!!!
    Gruß

    Manfred

    Ein ANTI EU BEFÜRWORTER!!!

  22. Re Ply sagt:

    Wau!!

    Aber das erinnert doch an die Sache mit Schottland oder eher noch an diesen ‚Grexit‘?
    Und jetzt – jetzt KÖNNTEN AustrittsVERHANDLUNGEN beginnen, aber nicht einmal dazu muß es kommen!

    Wir werden sehen, was den „GURKENBIEGERN“😉
    und Co. dazu einfällt, bzw. was in deren Lager vorab schon abgesprochen war.

  23. Re Ply sagt:

    FAZ:

    „Bank von England stellt 250 Milliarden bereit
    Der Brexit erschüttert die Finanzmärkte weltweit. Der britische Notenbankenchef versucht, zu beruhigen“

    Sie finden Kreditnehmer – irgendwelche Fragen noch?????????

    Auffällig die pro EU-Abstimmung der Schotten. Ein neuer ‚Schwung‘ ?

  24. 13.Februar sagt:

    006
    Hier ein paar Quellen/Dokumentationen zum Problem POLEN, ENGLAND, RUSSLAND, DEUTSCHLAND während des zweiten Weltkrieges. Den meisten Westdeutschen wurde ja 40 Jahre lang die Lüge eingehämmert, die Polen hätten die Deutschen vertrieben. Für uns DDR-Bürger war es die Oder-Neiße-Friedensgrenze.
    http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelgeschichte/d-76574303.html
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14338366.html
    http://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article116242533/Warum-Stalins-Angriff-auf-Polen-ungesuehnt-blieb.html
    https://de.wikipedia.org/wiki/Churchills_Verrat_an_Polen
    http://www.planet-wissen.de/geschichte/deutsche_geschichte/flucht_und_vertreibung/pwiepolnischewestverschiebung100.html

  25. 13.Februar sagt:

    Nun beginnt hoffentlich etwas, was vor ca. 2000 Jahren schon mal stattgefunden hat. Damals gab es eine EU, genannt RÖMISCHES REICH. Da gab es EIN REICH von Nordafrika bis England, es gab EINEN KAISER, es gab EINE WÄHRUNG und EIN GESETZ usw. Danach haben sich die Länder wieder befreit bis hin zum kleinen Luxemburg und waren froh, dieser HORROR-EU entronnen zu sein. Auch der Deutsche Kaiser und der Deutsche Reichskanzler wollten wieder ein DEUTSCHES RERICH RÖMISCHER NATION errichten, genau wie Frau Merkel es gerne hätte.

    23.06.2016 = Unabhängigkeitstag für GB !!!!

    Man sieht doch, dass selbst in mehr als 25 Jahren Ost- und Westdeutschland nicht zu EINEM DEUTSCHLAND geworden sind, wie sollen da so viele total verschiedenen Nationen und Völkern EINS werden ?

    Ärztehonorare OST/WEST
    Rentenpunkte OST/WEST
    Mindestlöhne OST/WEST
    Blutzuckerwerte OST/WEST
    Fußball-Nationalmannschaft WEST (ohne OST)
    u.v.a.m.

  26. Donnerschlag sagt:

    Eine gute Nachricht!
    Jetzt muss die AFD an die MACHT und dafür sorgen, dass Deutschland ebenfalls raus aus der EU kommt und den Euro durch die gute alte DM ersetzt wird.
    Zwar sind Elektro Artikel wie Fernseher billiger geworden, dafür Lebensmittel teurer. Ich brauche aber jeden Tag Lebensmittel und einen neuen Fernseher vielleicht in 7 oder 10 Jahren!
    Erneut ein Anlass für die etablierten Politiker ANGST zu bekommen. Auch die Parasiten aus der ganzen Welt, die als „Flüchtlinge“ zu uns wollen und kommen, sollten langsam spüren, wie „Willkommen“ sie bei uns wirklich sind…

  27. Re Ply sagt:

    Ist es nicht ein interessantes Bild, wie die EU Richtung Russland wandert?

    Und wer weiß, was mit Frankreich in nächster Zeit noch passiert?

  28. Re Ply sagt:

    @Gunther Kümel. sagt:
    21. Juni 2016 um 18:34

    Die Beendigung der Kultur in der Welt ist die Beendigung der Bildung in der Welt.
    Superkultur = Superdoof

  29. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ 13. Februar. „Friedensgrenze“ ???

    Ich weiß nicht recht, was für Argumente Sie mit den Verweisen stützen wollen. Sicherlich hatten die Siegermächte, AUCH GB und USA gewichtige Anteile an Schuld für dieses rechtswidrige Kriegsverbrechen der Vertreibung.

    Aber Hand angelegt haben nun mal die Polen, nachdem die Rote Armee auf Aufforderung Ila Ehrenburgs u.a. die Zivilbevölkerung vergewaltigt und ermordet hatten. Es waren polnische KZ’s, in denen die Deutschen starben, es waren polnische Milizen, die die Trecks überfielen und es waren polnische Behörden, die die Anweisungen für die Vertreibung in den Ortschaften und Städten unterzeichneten.

    Und „Friedensgrenze“ ???
    Gleich werden Sie uns noch etwa vom „Antifaschistischen Schutzwall“ erzählen, oder andere Ulbricht-Propaganda kolportieren!

  30. 13.Februar sagt:

    Seit 1990 befindet sich Deutschland im Krieg, begonnen mit dem Krieg gegen Jugoslawien. Das sind 27 Jahre. Wenn das noch 3 Jahre weitergeht, und danach sieht es aus, das Merkel-Regime will ja tüchtig aufrüsten und befindet sich derzeit mit mehr als 15 Ländern im Krieg, alles völkerrechtswidrige Angriffskriege, denn kein einziges der überfallenen Länder hat Deutschland zuvor angegriffen. Wenn das noch bis 2019 so weitergeht, haben wir wieder einen 30-jährigen Krieg hinter uns gebracht. Auch ein Krieg gegen Russland wird vorbereitet und geübt. Als die Sowjetunion damals bei ihrem Verbündeten in Kuba ein paar Raketen hatte, hätte die USA einen Atomkrieg vom Zaun gebrochen. Und nun schrabbern die USA/Nato-Kriegsflugzeuge an der russischen Grenze – es ist leider keine Friedensgrenze mehr.
    Im Unterschied zum letzten 6-jährigen und dem vorherigen 4-jährigen Krieg wird fleißig OLYMPIA, Fussball-EM, Musikantenstadl usw. gemacht, um das Deutsche Volk klein und dumm zu halten.

    @Dr. Kümel, ich höre die Goebbels-Propaganda…

    Tatsache ist
    Es waren Deutsche, die Polen überfallen haben
    Es waren Deutsche, die die polnische Zivilbevölkerung vergewaltigt und ermordet haben
    Es waren Deutsche, die in Polen die KZs errichtet haben

    Das was Sie tun, ist das Nachplappern der westdeutschen sog. Vertriebenenverbände und die unsägliche Polenhetze seit 1945. Für uns in der DDR, auch für die aus Polen Vertriebenen, und von denen gab und gibt es viele, genau wie die Sudetendeutschen, war es eine Friedensgrenze und es waren unsere befreundeten Nachbarn.

    Es war England, die die Polen verraten haben und England ist hauptsächlich für die Vertreibung von Millionen Menschen verantwortlich.

  31. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ 13.Februar:

    Wenn meine Nachweise zur wahren Geschichte Sie an Herrn Goebbels erinnern, können dessen Aussagen doch nicht so falsch gewesen sein, wie ich immer höre.

    Ihre Argumente sind nicht nur blogwidrig, sie sind auch vernunftwidrig.

    Sie unterstellen, die Reaktion eines Staates auf die Drohung eines seit einem halben Jahr mobilisierten, jetzt sogar vollmobilisierten Gegners, die Hauptstadt binnen 14 Tagen zu erobern, das sei dann als „Überfall“ zu werten?

    Dabei spreche ich noch nicht einmal von der massiven Verfolgung und massenhaften Vertreibung der deutschen Minderheit VOR 1933, im Zeitraum 1918-1933, als der Staat, der Deutschland seine Wiedergründung und Wiedergeburt verdankte, mit militärischer Macht alle seine Nachbarn angriff, Deutschland natürlich (das keine Armee hatte), die ebenfalls neugebackene Sowjetunion, die baltischen Staaten, sogar die CSR. Vom massenhaften Abschlachten der Volksdeutschen in Polen nach 1933 wollen wir auf diesem Blog ja nicht sprechen.

    Ja, sind Sie denn noch zu retten? Es scheint mir, daß´Sie noch viel schlimmeren Lügenbolden nachplappern, als man Goebbels unterstellt. Sie plappern dem Mainstream nach, Bild, Spiegel und der FAZ, sogar auch Churchill und Stalin.
    Irgendwelche Scham kennen Sie nicht, gelle?

  32. 13.Februar sagt:

    Gerade höre ich auf PHOENIX: England und Deutschland waren die einzigen Netto-Einzahler in der EU. Wenn UK nicht mehr einzahlt, die Geldverbraucher aber auch nicht sparen wollen/können, wer wird wohl in diesem Fall die ausfallenden UK-Zahlungen übernehmen ?

    http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/europa/70580/nettozahler-und-nettoempfaenger

  33. hildesvin sagt:

    @ 13.Februar: Wie ist Ihnen? Wer von einem >Überfall< auf Polen redet, ist, höflich ausgedrückt, nicht eben ernst zu nehmen.
    Dahingegen hat das mit dem einzig Verbliebenen von zwei Nettoeinzahlern etwas für sich. Das würde auch einiges erklären.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juni 2016
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  
%d Bloggern gefällt das: