Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Ein Muslim als Gauck-Nachfolger? Wollt Ihr uns verscheißern, Rot-Rot-Grün?

Quelle: wikipedia, CC-BY-SA 4.0D

Quelle: wikipedia, CC-BY-SA 4.0D

Navid Kermani wird als heißer Favorit für die Gauck-Nachfolge gehandelt. Der Deutsch-Iraner lehnt das Kreuz der Christen rundheraus ab und gerät bei islamischen Turnübungen in Ekstase. Trotzdem – nein: deswegen! – ist die schwülstige Edelfeder zum Liebling der Rot-Rot-Grünen avanciert und wird von den Eliten mit Auszeichnungen überhäuft.

Mit Gauck standen wir vor dem Abgrund – sind wir mit seinem Nachfolger bald einen mächtigen Schritt weiter? Rot-Rot-Grün sucht nach einem gemeinsamen Kandidaten für die BuPräses-Wahl, Navid Kermani hat gute Chancen. Lesen Sie, was Akif Pirincci über den Typen zu sagen hat (Auszug aus COMPACT-Magazin 5/2016):

 

Der Schöngeist und die Umvolkung
_ von Akif Pirincci

Navid Kermani lehnt das Kreuz der Christen rundheraus ab und gerät bei islamischen Turnübungen in Ekstase. Trotzdem – nein: deswegen! – ist der deutsch-iranische Schriftsteller zum Liebling des Feuilletons avanciert und wird von den Eliten mit Auszeichnungen überhäuft.

(…) Einer der Deutschtuenden ist Navid Kermani, ein deutsch-iranischer Schriftsteller, den vermutlich nur ein Prozent der deutschen Buchinteressierten kennt und liest. Exakt jener ahnungslose deutsche Leser fiele jedoch wohl aus allen Wolken, wenn er erführe, dass gerade dieser unbekannteste Schriftsteller der Republik der absolute, wenn nicht sogar der Feuilletonliebling unserer moslemarschkriechenden Presse ist, und wie viele Literaturpreise er schon eingeheimst hat. Ich zähle sie kurz auf: Ernst-Bloch-Förderpreis, Jahrespreis der Helga-und-Edzard-Reuter-Stiftung, Schwarzkopf-Europa-Preis der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa, Stipendiat in der Villa Massimo, Hessischer Kulturpreis, Buber-Rosenzweig-Medaille, Hannah-Arendt-Preis, Ehrenpreis des Kölner Kulturpreises, Kleist-Preis, Cicero-Rednerpreis, Gerty-Spies-Li- teraturpreis, Joseph-Breitbach-Preis, Deutscher Dialogpreis des BDDI, Mitglied der Nordrhein- Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste, und schließlich und endlich der höchste aller in diesem Land zu vergebenden Literaturpreise, nämlich den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

*** COMPACT-Magazin kämpft gegen die Islamisierung Deutschlands. Unterstützen Sie uns durch ein Abonnement! ***
Ganz ehrlich, kennen Sie Navid Kermani? Nein? Dann möchte ich Sie über ihn aufklären. Kermani ist nicht irgendein Schriftsteller mit Migrationshintergrund und schon gar nicht ist er einer der üblichen Islamverharmloser, der, obwohl selber areligiös und westlich lebend, die verlogene Monstranz der Fremdenliebe vor sich herträgt, indem er jede Art von Barbarei dieses Gewalt-und-Jungfrauen-Kults relativiert und als »andere Kultur» schönredet. Im Gegenteil, Kermani ist ein ganz Harter und spuckt seinen christlichen Gastgebern sogar ins Gesicht: «Kreuzen gegenüber bin ich prinzipiell negativ eingestellt. Nicht, dass ich die Menschen, die zum Kreuz beten, weniger respektiere als andere betende Menschen. Es ist kein Vorwurf. Es ist eine Absage. Gerade weil ich ernst nehme, was es darstellt, lehne ich das Kreuz rundherum ab. Nebenbei finde ich die Hypostasierung des Schmerzes barbarisch, körperfeindlich, ein Undank gegenüber der Schöpfung, über die wir uns freuen, die wir genießen sollen, auf dass wir den Schöpfer erkennen. Ich kann im Herzen verstehen, warum Judentum und Islam die Kreuzigung ablehnen. Sie tun es ja höflich, viel zu höflich, wie mir manchmal erscheint, wenn ich Christen die Trinität erklären höre und die Wiederauferstehung und dass Jesus für unsere Sünden gestorben sei. Der Koran sagt, dass ein anderer gekreuzigt worden sei. Jesus sei entkommen. Für mich formuliere ich die Ablehnung der Kreuzestheologie drastischer: Gotteslästerung und Idolatrie (Bilderverehrung/A.P.)»

*** COMPACT-Magazin kämpft gegen die Islamisierung Deutschlands. Unterstützen Sie uns durch ein Abonnement! ***

Gut, diese Äußerungen könnten auch von einem Atheisten stammen, so wie ich es einer bin und wie fast jeder in der Kreativbranche. Sind sie aber nicht. Sie sind von einem Autor, der sich fast ausschließlich mit der Religion beschäftigt, nämlich mit dem Islam, darüber jedoch nicht nur ar- tige Akademikertraktätchen verfasst, sondern sich in ihm richtiggehend suhlt und ihn verherrlicht. Navid Kermani ist das fleischgewordene und auffälligste Symptom der Migrantisierung der deutschen Kultur, und es ist dabei gleichgültig, dass er bereits in Deutschland geboren wurde: Der vom links-grünen Kulturbetrieb und von staatlichen Kulturinstitutionen krampfhaft postulierte Anspruch, dass der Künstler und Intellektuelle ausländischer, besser muslimischer Herkunft weit genialischer sei und unsere Gesellschaft authentischer abbilde, als ein Autor oder Filmema- cher, der Karl heißt, ist seit Anfang der 1990er Programm und Staatsdoktrin, zumindest was den Fluss der Staatsknete von den Fördertöpfen an die «üblichen Verdächtigen» anbetrifft.

Selbsterniedrigung des Bundestags

So wie es scheint, gerät Kermani bei seinen islamischen Turnübungen sogar regelrecht in einen Rausch: «Ich selbst habe einmal bei einem sufischen Atemritual mit anderen laut hyperventiliert, bis ich in Ohnmacht fiel. Als ich aufwachte, lag ich auf dem Boden, zwei Leute kümmerten sich um mich und gaben mir Zuckerwasser. Das war eine sehr schöne Erfahrung, und die Sehnsucht nach dieser kleinen Ekstase treibt mich weiter an. Die Gefahr ist allerdings, nach der Verzückung süchtig zu werden …» (Zeit-Magazin, 12. Januar 2015)

Man stelle sich vor, diese Zeit Heinis würden an den Lippen eines deutschen Schriftstellers hängen und diesen als eine große geistige Autorität Deutschlands apostrophieren, der bei katholischen Exerzitien in Ekstase gerät und davon süchtig zu werden droht.

*** COMPACT-Magazin kämpft gegen die Islamisierung Deutschlands. Unterstützen Sie uns durch ein Abonnement! ***

(…)

Offenkundig in Ermangelung eines deutschen Schwadroneurs durfte ausgerechnet der Islam-Hyperventilierer Navid Kermani am 23. Mai 2014 in einer Feierstunde an die Verkündung des Grundgesetzes vor 65 Jahren im deutschen Bundestag die Festrede halten. Vielleicht revanchieren sich die Muslime einmal und lassen einen Ungläubigen die Festrede zur Einführung der Scharia in Deutschland halten? Es war der Tiefpunkt des deutschen Parlaments, die Endstufe sozusagen. Und was sagte Kermani so? Er nannte die Einschränkung des Asylrechts, die der Bundestag in den neunziger Jahren beschlossen hat, einen «hässlichen Schandfleck», vermutlich weil dieses Land noch nicht zur Gänze mit seinen Glaubens- brüdern penetriert worden ist. Angeblich führte dies zu einem Eklat. I wo, die Merkel zumindest hatte die Botschaft schon damals verstanden und längst mitgeteilt, dass die Kermanis zu Deutschland gehören. Und es ist wahr, wir brauchen noch mehr Kermanis, damit Deutschland endlich den bluttriefenden Hieronymus-Bosch-Landschaften ähnelt, die der Herr Wissenschaftler in seinen «Reiseberichten» beschreibt – um danach den Gebetsteppich auszurollen.

Der letzte Deutsche

Eigentlich ist Kermani uninteressant. Er ist nur symbolhaft für die von der vergrünisierten Politik missverstandene Bevölkerungsidee. Nämlich dass alle in einem Land Lebenden völlig entgegengesetzte Lebensstile und Ansichten, insbesondere jedoch Umgangsformen mit Frauen pflegen können, ohne dass das sie alle verbindende Band der Heimat und der wie auch immer gearteten nationalen Identität zerfasert, gar sich völlig auflöst, obgleich die einander Entgegengesetzten im Tode nicht einmal in ein und demselben Friedhof begraben werden wollen. Und Kermani ist ein Symptom für die Schwachsinnsidee des sturzdummen deutschen Politikers,

(…)

*** COMPACT-Magazin kämpft gegen die Islamisierung Deutschlands. Unterstützen Sie uns durch ein Abonnement! ***

Schlussendlich betreibt der (muslimische) Ausländer eine Umvolkung des Inländers über die Bande der Politik, die – zumal schon völlig irre geworden vom Willkommens- und Vielfaltswahn – ihm den Gefallen tut. Bleibt nur das Problem, wer dann die tolle Westniveau-Existenz des Fremden löhnen soll, wenn der letzte Deutsche weg ist.

_ Vorabdruck aus Pirinccis neuem Buch Umvolkung. Wie die Deutschen still und leise ausgetauscht werden (ISBN 978-3-944422-19-0, 160 Seiten, 14 Euro, antaios.de). – Akif Pirincci (*1959) kam 1969 aus der Türkei nach Deutschland. Sein erstes Buch Tränen sind immer das Ende erschien 1980. Bekanntheit erlangte er vor allem mit seinem sogenannten Katzenkrimi Felidae (1989). Seit 2012 betätigt sich Pirincci vor allem als gesellschaftspolitischer Essayist und Kritiker. Sein Buch Deutschland von Sinnen (2014) über die privilegierte Stellung von Migranten und Schwulen machte ihn zur Hassfigur des Mainstream.

Einsortiert unter:Uncategorized

143 Responses

  1. Anicea sagt:

    In diesem sich auflösenden Gebilde ist es ohnehin schon egal, WER den Bundeskasper gibt.
    Inzwischen sind wir schon so weit auf den Hund gekommen, daß ein Iraner allemal der grünen Heulsuse Roth vorzuziehen wäre.

    Mit ihm als Galionsfigur – sozusagen als Schlag mitten ins Gesicht des heimatverbunden Deutschen, bietet sich vielleicht die Möglichkeit, ein paar wenigen mehr die Augen zu öffnen.

    Nimm es hin, es hat seinen Sinn.

  2. Jürgen Graf sagt:

    So wie der Löwe oder Panther, der ein ahnungsloses Beutetier beschlichen hat, schliesslich zum Sprung ansetzt und damit seine mörderische Absicht offen zeigt, lässt das politische System der BRD die Maske diese Tage endgültig fallen. Wer keine ideologischen Scheuklappen trägt und nicht mit einem unterirdisch tiefen IQ gesegnet ist, begreift nun – falls er es nicht schon längst begriffen hat -, dass das herrschende Parteienkartell, das von den Grünen und der Linkspartei bis hin zur CSU reicht und dessen militanter Arm die Antifa ist, die Abschaffung der Deutschen anstrebt.

    Die Erklärung Wolfgang Schäubles, ohne aussereuropäische Massenzuwanderung würden die Deutschen an „Inzucht“ zugrunde gehen, und die vorgeschlagene Wahl eines antichristlichen und antideutschen Immigranten zum Bundespräsidenten sind das allerletzte Tüpfelchen auf dem i.

    „Widerstand ist Pflicht“, lautet der Titel eines 2012 erschienenen Buchs, das aus der Feder eines bekannten deutschen Dissidenten stammt. Heute, vier Jahre später, ist Widerstand, noch pflichter.

  3. Heidelinde sagt:

    Ist sicher nur ein Testballon, um zu prüfen, wie geistig entwaffnet der Durchschnitts-BRDler inzwischen ist.
    Ganz nach EU-Juncker („Wir stellen etwas in den Raum…..“)

    Ich will natürlich auch keinen antideutschen Islamisten als „Staatsoberhaupt“ aber…..kann man GAUck mit seiner pathogenen Volksabschaffer-Mentalität überhaupt noch unterbieten?

    Es ist auch egal, in welcher Position ein Paar Puppen ausgetauscht werden (Merkel ist wohl eine der nächsten) – Umvolkung und Migrantisierung gehen „mit ruhig festem Schritt“ weiter. Günstig für die Elilte, dass gerade EM im TV läuft….das ist natürlich viel wichtiger als Innen- und Geopolitik.

    Darauf erhebe ich mein Glas mit Rosenwasser – ist ja gerade Ramadan.

  4. kaeptnbrise sagt:

    „wenn er erführe, dass gerade dieser unbekannteste Schriftsteller der Republik der absolute, wenn nicht sogar der Feuilletonliebling unserer moslemarschkriechenden Presse ist, und wie viele Literaturpreise er schon eingeheimst hat. Ich zähle sie kurz auf: Ernst-Bloch-Förderpreis, Jahrespreis der Helga-und-Edzard-Reuter-Stiftung, Schwarzkopf-Europa-Preis der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa, Stipendiat in der Villa Massimo, Hessischer Kulturpreis, Buber-Rosenzweig-Medaille, Hannah-Arendt-Preis,“

    Werter Akif Pirincci, Namen wie Ernst Bloch, Buber, Rosenzweig oder Hannah Arendt mal recherchiert, so noch nicht bekannt, legen den Verdacht nahe, daß das Wahrheitsmedium sich einem bestimmten Volke andient, dessen Glaube nicht der Islam ist und deren Interessenvertretungen sich alle für die Flutung unserer Länder mit Nichteuropäern einsetzen.

    Ein Moslem sollte in genau gleichem Maße kein Präsident unseres Deutschlands sein, wie ein weißer europäischer Christ oder Agnostiker sich einen anderen Arbeitsplatz suchen sollte als ausgerechnet Präsident von Israel oder Japan.

  5. manfred gutsche sagt:

    WIR NEHMEN ES NICHT HIN DAS EIN ANTICHRIST DEN K…

    Kasper sprich BUNDESKASPER macht,das ist wieder ein STICH ins DEUTSCHE HERZ der Deutschen nun anzufangen
    unser CHRISTENLAND DEUTSCHLAND durch eine Clique
    abschaffen zu wollen!!!

    DIESER KASPER aus dem IRAN hat schon eine DREISTGKEIT unser VOLK als ANTICHRIST ohne Christenkreuz zu „dirigieren zu wollen,auch wenn er eine
    MARIONETTE darstellt!!!

    DEUTSCHE WOLLT IHR EUCH IMMER NOCH NICHT WEHREN???
    MfG

    Manfred

    PS: Die 3 letzten „BUNDESKASPAREN“ waren ja schon eine
    Zumutung für unser deutsches VOLK!!!!

  6. manfred gutsche sagt:

    MEINE BEKENNUNG!!! ICH KÄMPFE GEGEN DIE ISLAMISIE.

    ICH BENNE DAS ICH TOTAL GEGEN EINE ISLAMISIERUNG
    kämpfe und unser CHRISTENTUM hoch halte „Über Alles“!!!

    EIN MITKÄMPFER ist Jürgen ELSÄSSER als VERLEGER des
    JOURNAL COMPACT welches mit weitem Abstand unsere
    deutschen RECHTE vertritt!!!

    UM unser CHRISTENRECHTE kämpferisch vertreten zu können und durch dieses saubere JOURNAL zu belegen bedarf
    es auch einen gewissen Aufwand.
    Um noch stärker zu werden und unsere deutschen Ansprüche
    gerecht zu werden, benötigt es genügend Abos.v.COMPACT!!!
    Mit freundlichen Grüßen

    Manfred

  7. Eveline sagt:

    Ich hätte jetzt gerne noch einen jüdischen Bundeskanzler, so mit Hut und Locken…

  8. Ralf Unger sagt:

    Wie J.E. schrieb; das wäre die Endstufe einer in Serie geschehener Unfassbarkeiten. So etwas macht nur noch andächtig sprachlos. Die alternativlose Zerstörung Deutschlands und Europas!

  9. Ungläubiger sagt:

    Schwätzer und Schreiberlinge, die nichts zu Stande bringen und das nicht mal richtig,haben wir genug.
    Leider setzt sich die Bundesversammlung aus genau dieser realitätsfernen und ideologisch gehirngewaschenen Spezies zusammen, welche über solche, Kandidaten, wie genannt, ernsthaft nachdenken.Allein schon dieser Umstand läßt den Rückschluss auf unsere sogenannte „Elite“ zu.
    Mir wird Übel ……

  10. Ich hielt es zunächst für einen schrägen Scherz oder allenfalls eine randständige Posse von antideutschen Extremisten, diesen Kermani für das höchste Staatsamt ins Gespräch zu bringen.

    In der Süddeutschen –

    http://www.sueddeutsche.de/politik/bundespraesident-wer-gaucks-nachfolger-werden-koennte-1.3021782-8

    – liest man dies:

    „Das spricht dafür: Ein Muslim, in Siegen geboren, mit einem deutschen und einem iranischen Pass – denen in der AfD wird die Kinnlade runterklappen. Sein Name wird manchmal genannt, wenn es um einen möglichen Kandidaten der SPD geht.“

    Aha. Es ist also von Vorteil, wenn man ein Moslem ist, keine deutschen Vorfahren hat, dafür zwei Staatsangehörigkeiten und vor allem, dass denen in der AfD die Kinnlade runterklappen wird.

    Oder umgekehrt: Es ist von Nachteil, wenn man (zumal als Mann?) kein Moslem ist, deutsche Vorfahren hat und lediglich die deutsche Staatsangehörigkeit. Denn denen in der AfD würde das mindestens nichts ausmachen, diesen politperversen rassistischen Hetzern, und deshalb geht das gar nicht.

    Deutlicher geht es nicht.

    Und es zeigt, wie stark die Antideutschen nicht nur auf der Straße sind, mit Pflastersteinen gegen Andersdenkende und Polizei, sondern auch in den Redaktionsstuben.

    Der Kölner Express bringt es jeck: Man freut sich, dass „ein Kölner“ Bundespräsident werden könnte.

    http://www.express.de/news/politik-und-wirtschaft/bundespraesident-wird-ein-koelner-nachfolger-von-joachim-gauck–24214074

  11. Roland Rösler sagt:

    Nein,die wollen uns nicht verscheißern-die grün-roten Deutschlandabschaffer meinen es ernst und wie weit diese Mischpoke sich bereits aus dem Fenster lehnen kann(weil ein immer noch zu großer Teil der Deutschen die Michelmütze über beide Ohren gezogen hat)wird mit dem Ansinnen,einen Christenhasser zum Bundespräsidenten zu küren,erneut deutlich. Wann erwacht das DEUTSCHE VOLK endlich?

  12. 006 sagt:

    Eveline

    Ich hätte jetzt gerne noch einen jüdischen Bundeskanzler, so mit Hut und Locken…

    Bedenke was du dir wünschst – es könnte in Erfüllung gehen…
    😥

  13. 006 sagt:

    Anicea

    In diesem sich auflösenden Gebilde…

    Dessen bin ich mittlerweile ebenfalls gewiß. Wohl denen, so es sie denn geben mag, die den Schritt schaffen auf Grundlage ihrer nachgewiesenen Heimatstaatsangehörigkeiten (ich weiß: Nachweis ist letztlich egal, weil letztlich immer der eigene – physische – Einsatz für etwas den Ausschlag gibt … – aber man darf die zusätzliche Unterstützung für die eigene Sache, die ein rechtlicher Nachweis bedeuten kann, auch nicht leichtfertig in den Wind schlagen) an einem selbstgewählten Ort eine rechtlich reaktivierte und durch Bevölkerungsmehrheit zur Geschäftsfähigkeit gebrachte Urgemeinde aus dem Untergangsverbund BRD herauszulösen und sich auf diese Weise eine Insel kollektiver Überlebensfähigkeit im Meer des Wahnsinns zu sichern.

  14. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Ein Alien als Präsident der „brd“ ist der Trumpf der NWO-Kräfte, nachdem ein Alien aus Pakistan Lord Mayor of London wurde.

    Es wäre eine Initiative zur Verwirklichung des Art.146 des GG für die „brd“ nötig. dann würde die „brd“ nach ihrem eigenen Verständnis nicht mehr existieren. Seit ihrer (Miß-) Geburt war sie immer bloß die ORGANISATIONSFORM der MODALITÄT einer FREMDHERRSCHAFT“, wie es der „Vater des GG“, der Völkerrechtler CARLO SCHMID ausdrückte.

    Und jetzt beschert uns die Fremdferrschaft passenderweise einen Alien als Repräsentationsfigur.

  15. 006 sagt:

    Schwarzkopf-Europa-Preis der Schwarzkopf-Stiftung

    Ja. Genau darum geht es – um die mögliche Komplettmachtübernahme für die Schwarzköpfe auf dem Planeten. Und für die Schwarzköpfe hinter den Schwarzköpfen natürlich …
    😥

  16. Eveline sagt:

    Jürgen Graf

    Die Erklärung Wolfgang Schäubles, ohne aussereuropäische Massenzuwanderung würden die Deutschen an „Inzucht“ zugrunde gehen, und die vorgeschlagene Wahl eines antichristlichen und antideutschen Immigranten zum Bundespräsidenten sind das allerletzte Tüpfelchen auf dem I.
    …………

    Wir lesen diese Mitteilung falsch, er möchte, das die „neuen Deutschen“ , die hier in Massen zuwandern, nicht an Inzucht zugrunde gehen.
    Denn nur dort in deren Herkunftsländern, heiraten die Familien untereinander.
    Dafür möchte er, das wir Vogelfreien unsere Gene zur Verfügung stellen.

    Das wird sicher dann bald politisch flankierend mit Geld unterstützt, weil , er ist Finanzminister.

  17. Jürgen Graf sagt:

    @Kaeptn Brise

    Sie haben sicher eben eine Flasche von Ihrem Lieblingsrum getrunken. Ihr Kommentar, in seiner Kürze, ist nämlich der treffendste.

  18. Eveline sagt:

    006

    Ich suche immer das Kleingedruckte, wo da steht Satire. Ich finde es immer weniger.

    Neulich bin ich über seit und seid gestolpert, weil das so schwierig für die Zugewanderten ist, haben Pestalozzis Jünger beschlossen , zukünftig seidt oder seitd zu erlauben.

    Ich regte mich auf und übersah, das war Satire. 🙄

  19. Dieser Kermani ist schon ein praktischer Kandidat für die Antideutschen.

    Wer ihn – als „Biodeutscher“ – nämlich ablehnt, der ist mindestens ein Hasser, schlimmer noch, ein Islamhasser, obendrein ein Rassist. So wenigstens das Drehbuch zum Stück.

    Immerhin könnte dieser Bundespräsident, der wie keiner vor ihm das neue Buntland verkörperte, als iranischer Staatsbürger visafrei in den Iran ausreisen, jederzeit, er müsste nicht einmal einen Asylantrag dort stellen, fühlte er sich hier politisch verfolgt. Ich schätze, die Iraner lachten sich heimlich halbtot, nähmen ihn gerne, feierten ihn öffentlich als Helden.

    Nur für unsere Beziehungen mit sunnitischen Staaten wie zuvörderst Saudi-Arabien wäre ein iranischer Bundespräsident wahrscheinlich nicht förderlich. Denn Kermani ist laut Wikipedia nicht nur Iraner, sondern gar Schiit, also ein Ketzer.

    Damit wäre auch die große Mehrheit der Moslems in Deutschland schwer diskriminiert. Denn das sind Türken und Sunniten. Eine grobe Provokation wäre das. Ergebnis einer üblen Verschwörung gegen 90 % der Moslems weltweit, gegen den rechtmäßigen Islam.

    Daran haben die Antideutschen vermutlich keine Sekunde gedacht.

    Mal sehen, wer sie außer mir als erster darauf aufmerksam macht.

    Vielleicht heißt der sogar Erdogan…

  20. Dirk Ludwig sagt:

    Das Endspiel hat begonnen… Wir oder Die, das steht zur Entscheidung an und wer sich zuerst aus der Deckung wagt, der wird wohl alles verlieren…

  21. Da Kermani Moslem und hochdekorierter Islamexperte ist und schiitischer Iraner, läge es für die antideutschen Schwurbelanten wohl auch an, ihn lieber rechtzeitig zu seiner Haltung zu Homosexuellen zu befragen, bevor er vor denen in den Iran flüchten muss, wo er vor ihnen sehr sicher sein dürfte.

    „Homosexualität ist im Iran gesellschaftlich tabuisiert, und homosexuelle Handlungen sind strafbar. Seit der Islamischen Revolution von 1979 wurden im Iran über 4000 Homosexuelle öffentlich hingerichtet.[1]“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Homosexualität_in_Iran

    Auch, wie er die dortige Rechtslage dazu einschätze, das möchte man ihn fragen.

    Insgesamt gilt Homosexualität überall im Islam als eine schwere Sünde, wenn nicht Todsünde. In vielen Ländern drastisch bestraft.

    Aber Herr Kermani wird das der Grünen Jugend und den Schwulen- und Lesbenverbänden und der Antifa bestimmt so gut erklären können, wie sie davon noch nie hörten.

    Christopher Street Day, und der schiitische Bundespräsident kommt samt Frau im absolut weltoffenen Ganzkörperkondom, das wäre doch mal was.

  22. Michael_b sagt:

    Ich glaube, dass man diesen Herrn nicht allzu schnell in eine Schublade stecken kann, jedenfalls dann nicht, wenn man den Wiki-Artikel über ihn gelesen hat. Mich selbst interessiert er allerdings überhaupt nicht (weder als Literat noch als Islamwissenschaftler), weil er allzu unkritisch von den hiesigen Konformistenmedien hofiert wird. Das ist nicht nur verdächtig, es ist ein ziemlich eindeutiges Zeichen dafür, dass es – wenn überhaupt – nur wenig Dissens mit den Grundpositionen des pseudolinken und grünlackierten Mainstreams gibt. Was auch nicht überrascht bei jemandem, der mit allerlei Preisen und Lobhudeleien nur so überhäuft wird. Wenn ich an seiner Stelle wäre – ich würde mich schämen. Aber die Zeiten eines Jean-Paul Sartre, der den Literaturnobelpreis als eine Art “politischen Maulkorb” ablehnte, die sind unwiederbringlich vorbei. Und natürlich könnte auch niemand zum Bundespräsidenten gekürt werden, der sich grundsätzlich gegen die elitäre Einmischung in Angelegenheiten anderer Staaten ausspräche.

    Und wofür/wogegen spricht sich ein Kermani aus?

    Zitat Wikipedia: “Der Islamwissenschaftler behauptet, dass das ‘amerikanische Projekt einer Neuordnung des Nahen Ostens’ den meisten Iranern heute ungleich näher stehe ‘als die sich so altruistisch gebende Politik der Europäer’. Dass Europa so tue, als gebe es im Iran noch Reformbemühungen, nennt Kermani Selbstbetrug. Als Beleg führt er die von Irans Herrschern geknebelte Pressefreiheit, die inhaftierten Oppositionellen und die Gängelung der Parlamentswahlen zur Wiederherstellung einer ‘konservativen’ Mehrheit an. ‘Krieg ist das falsche Mittel. Aber Befreiung nicht das falsche Ziel’, so Kermani.”

    Soll wohl heißen: „Befreiung“ mit Mitteln von Propaganda und Infiltration. Das sind offenbar die Positionen, die diesen Mann für die Grünen so interessant (und für die Konformistenpresse so akzeptabel) macht. Und gewiss gibt es da noch einige weitere.

  23. Aristoteles. sagt:

    @kaeptnbrise

    „Ernst-Bloch-Förderpreis […], Buber-Rosenzweig-Medaille, Hannah-Arendt-Preis“

    Nicht zu vergessen: Der Moses-Mendelssohn-Preis:

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/25775

    @Eveline

    „Bundeskanzler“

    Das würden Angehörige der „Führernation“ …
    (R. Graf von Coudenhove-Kalergi, „Der Adel“, 1922)
    …wohl eher nicht machen.
    Dazu sind sie zu schlau.
    Die haben ihre Schabbes-Gojim.

    Interessant auch, dass die „Führernation“ vernünftigerweise erstmal die Grenzen dich macht,
    wenn Angehörige der „Führernation“ totgeschossen wurden,
    während die Europäer,
    nachdem Europäer vergewaltigt und totgeschossen wurden,
    weiter fleißig ‚Refugees welcome‘ rufen —
    selbstverständlich unter Anleitung der Außenabteilung der „Führernation“.

    Der Gedanke dahinter ist wahrscheinlich:
    Die Europäer sollen jetzt erstmal das nachleben,
    was die „Führernation“ vorleben musste.

  24. Ja, da muss es hier eins extra geben, bevor es Majestätsbeleidigung setzen kann.

    Der alte ein käuflicher eitler Paffe
    Ein aufgeblasener Laffe

    Der neue nun islamgelehrt
    Mit persischem Pass bewehrt

    Was wird der sagen den Schulen
    Den Kindern, Frauen und Schwulen?

    Wie unterwirft der Deutsche sich frei?
    Kroat’, Italiäner und Griech’ dabei?

    Und was sagt der Sunnit?
    So ein Bandit?

    Im Aug’ den eidigen Schiiten
    In hehrsten deutschen Graniten?

    Den dem Land als gute Fee?
    Da ist mehr als einer im Tee

    Hollywood kann es nicht schöner
    Schwerlich obszöner

    Nur ein Scheinversuch?
    Das?
    Waswas?
    So dem Lande ein Fluch?

  25. Anonymous sagt:

    Gibt es keinen Deutschen,der B.präsident werden könnte ???
    Multi-Kulti ist immer Scheiße.Wir haben schon genug,viel zu viele Ausländer in gehobenen Positionen,mal muß Schluß sein.

  26. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Wenn es schon unbedingt ein Zugewanderter sein muß, …..

    WARUM NICHT PIRINCCI ??

  27. manfred gutsche sagt:

    @ Liebe Mitblogger

    Ihr habt das noch nicht verstanden und verstehen wollen das
    das als ECHT von JE und mir gemeint war und ist,das ist keine
    SATIRE !!!

    ODER ist dieses „Gebilde“ in BERLIN eine SATIRE???

    ODER sind MILLIONEN MOSLEME in der BRD SATIRE???

    DEUTSCHER Michel zieh deine Mütze ab sodaß du siehst!!!

    GEHE schon mal zum UNTERTAKER und bestelle den SARG!!!

    MfG

    Manfred

  28. manfred gutsche sagt:

    Hab da mal ne Frage…

    Wann wacht der DEUTSCH MICHEL mal auf???
    MfG

    Manfred

  29. @ Michael_b

    Vielleicht soll Kermani ja am Ende Präsident eines amerikanisch befreiten Irans werden. Zwischenstation befreites Berlin. Hier übernimmt dann eine verschleierte arabische (zur Not auch türkische) Sunni, zum Ausgleich zwischen allen Gendern und Bunten.

  30. Katja Winkler sagt:

    Mir wäre Akif P. mittlerweile lieber als Bundespräsident, als der werte Herr Gauck…
    Ist schon traurig, sowas denken zu müssen…

  31. kaeptnbrise sagt:

    @ Jürgen Graf sagt:
    13. Juni 2016 um 18:14

    „Sie haben sicher eben eine Flasche von Ihrem Lieblingsrum getrunken. Ihr Kommentar, in seiner Kürze, ist nämlich der treffendste.“

    Gar kein Alkohol ist bekanntlich auch keine Lösung. Freue mich über Ihr Complemang, Herr Graf. Miniaturen sind eigentlich nicht meine größte Stärke, umso besser, wenn dieser Schuß gelang.

  32. Wahr-Sager sagt:

    @Eveline:

    „Ich hätte jetzt gerne noch einen jüdischen Bundeskanzler, so mit Hut und Locken…“

    Michel Friedman passt nicht?

  33. Anonymous sagt:

    Ich würde Herrn Hofer für die Präsidentenwahl aufstellen.

  34. kaeptnbrise sagt:

    Wahr-Sager sagt:
    13. Juni 2016 um 20:55

    „Michel Friedman passt nicht?“

    Die Neocons und Islamkritiker forderten jetzt sicher „Broder 4 president in Tschör-manie“.

    Ich stimme allerdings eher für Oliver Polak (Autor von „Der jüdische Patient“), der einzige Künstler, der Serdan Somuncu und Jan Böhmermann noch überbieten kann:

  35. Stepher sagt:

    Ein Moslem als Bundespräsident würde das Maß der Christenfeindlichkeit in Deutschland erfüllen und ich will hier nicht über das Ausmaß Folgen für die Menschen spekulieren. Ich habe das Buch DEUTSCHLAND VON SINNEN des Akif Pirinçci bis zu der Stelle gelesen, wo er seine sexuelle Entgleisung schildert wenn er ABBA singen hörte und sah.

    Weiter zitiert Pirinçci:
    „Der Koran sagt, dass ein anderer gekreuzigt worden sei. Jesus sei entkommen. Für mich formuliere ich die Ablehnung der Kreuzestheologie drastischer: Gotteslästerung und Idolatrie (Bilderverehrung/A.P.)»“

    Und Pirinçci bekennt sich selbst gegen uns Christen:
    „…Gut, diese Äußerungen könnten auch von einem Atheisten stammen, so wie ich es einer bin und wie fast jeder in der Kreativbranche. Sind sie aber nicht. Sie sind von einem Autor, der sich fast ausschließlich mit der Religion beschäftigt, nämlich mit dem Islam…“
    Islam ist Religion? Das ist mir neu. Religion heißt: VERBINDUNG MIT GOTT! Und ein Schöpfer kann nur in Liebe zu seinen Geschöpfen in Verbindung stehen. Nachdem Jesus uns sein Doppelgebot der Liebe ans Herz legte – bekannte ER sich als das Wort unseres Schöpfers: Johannes 14,6 – 9 in Seiner Trinität.
    Namhafte Wissenschaftler wie Max Planck erkannten in ihren Forschungen Gott als Schöpfer und Erhalter, und nicht als mordender Götze, siehe:
    http://claudia-kirsch.de/4.html
    Selbst der argentinische Papst, will uns fundamentale Christen nicht mehr in der katholischen Kirche (siehe KoppNews), betet aber gern mit Muslimen um Frieden – wessen Frieden? Den der Freimaurer?
    Bin lange Jahre Leser von COMPACT und Blogger. Habe den SANG DER ALTEN LINDE von Staffelstein mehrmals eingestellt. Hier eine Strophe:
    BUNTER FREMDLING
    UNGEBET‘NER GAST
    FLIEH DIE FLUR
    DIE DU GEPFLÜGT NICHT HAST
    In 20 Wochen darf ich in Rente gehen, nach fast 47 Jahren harter Arbeit für mich und mein Deutschland. Habe mir meine Kunsthüfte redlich verdient und eine Mini- Rente. Wenn ich daran denke wie mein Deutschland sich verbiegen muß, denke ich an Heinrich Heine.
    Gelobt sei Jesus Christus

  36. Eveline sagt:

    @aristoteles

    Hier läuft ein geistiger Krieg, wo Hintergrundmächte die Spielregeln vorgegeben haben.

    Der Hintergedanke ist der, die Herren der NWO möchte so viel als möglich menschliche Sklaven mitnehmen.

    Ich finde „Momo“ zeigt das ziemlich gut.

    Das Wahrheitsministerium dürfte langsam die Pforten öffnen….

    @Wahrsager

    Nein, es muß schon einer in seiner Tracht sein, damit die Fremdheit deutlich wird.

    Und der andere dann in seinem weißen Kleid mit Kopfbedeckung, sowie die in der Wüste rumlaufen und darunter steht Deutschland nach 100 Jahren Fremdherrschaft, Teilung, Raub und Vergewaltigung europäischer , sowjetischer und amerikanischer Mächte, jetzt beginnt die Zeit des mittleren Ostens …….. sich uns als Besatzungsmacht vorzustellen.

    Sie leben HOCH; HOCH; HOCH. 😢 aber mit Marschmusik geht es an die Tribünen vorbei.

  37. Auster sagt:

    Könnte Sinn machen. So würden sich die 2 größten Bevölkerungsgruppen in der BRD nicht vom Präsidenten vertreten fühlen:
    Die christliche und die islamisch überwiegend sunnitische Bevölkerung.

  38. Anicea sagt:

    @ Anonym

    „Gibt es keinen Deutschen,der B.präsident werden könnte ???“

    Selbstverständlich gibt es die, sogar welche, die prima dieses neuerdings volksfeindliche Amt ausfüllen könnten.

    Man denke nur an Joschka Fischer. Daß der noch nicht im Gespräch ist, wundert mich.

    Kann sein, daß jetzt die absurdesten Kandidaten diskutiert werden, um anschließend eine weniger absurd scheinende Figur relativ problemlos durchwinken zu können.

    Sicher ist nur eines: Es wird niemand sein, der auch nur den Hauch von Volksnähe verströmt.

  39. kaeptnbrise sagt:

    @ Stepher sagt:
    13. Juni 2016 um 23:12

    „Weiter zitiert Pirinçci:
    „Der Koran sagt, dass ein anderer gekreuzigt worden sei. Jesus sei entkommen. Für mich formuliere ich die Ablehnung der Kreuzestheologie drastischer: Gotteslästerung und Idolatrie (Bilderverehrung/A.P.)»““

    Typisch für Angehörige der Glaubensgemeinschaft der Atheisten. Nach deren Glauben gibt es den vorderasiatischen Gott Jahwe nicht, trotzdem wird anderen vorgeworfen, etwas, was nicht existiert, zu lästern.

    Was der Türke nun glaubt, ist eine Sache, ob er es in unserem Lande unbedingt laut hinausposaunen muß, die andere. Ich käme nie auf die Idee, als Ausländer den Indern Vorträge über den Hinduismus zu halten.

  40. @ Auster

    Der ist noch nichtmal innerhalb des linksgrünen Lagers „konsensfähig“! Man denke an die Affäre um den „Hessischen Kulturpreis“:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Steinacker

    Wegen seiner Ausfälle gegen das ZENTRUM des christlichen Glaubens und seiner an die Nazi-Zeit und Nietzsche erinnernden Herabwürdigung der „Kreuzestheologie“ lehnte es zunächst sogar ein linker, spezialdemokratischer Kirchenfuzzi ab, gemeinsam mit diesem Falschmünzer den „Hess. Kulturpreis“ anzunehmen!

    Irgendwie ist es den „Hintergrundmächten“ dann gelungen, den Eklat zu „entschärfen“ und ihn nebst Kardinal Lehmann „zu Kreuze kriechen“ zu lassen – ein typisch bundesrepublikanisches Rührstück!

    Mit der Unterstützung dieses Kandidaten begeben sich Linke + Grüne auf das Niveau der christentumsfeindlichen und islamunterstützerischen historischen Nazis von 1933. Mischt man „rot“ mit „grün“, kann ja auch gar nichts anderes herauskommen als „braun“! Dieses „verkappte inquisitorische Nazitum“ ist quasi die „Staatsideologie“ dieser verkommenen „BRD“.

  41. manfred gutsche sagt:

    ARD – VIDEOTEXT,Seite 117 !!!

    Von wegen Russische Hooligens in Frankreich!

    EIN GERICHT IN FRANKREICH VERURTEILTE 5 ENGLISCHE HOOLIGENS zwischen 1 bis 3 Monate Gefängniss wegen einer Schlägerei – auch ein Franzose und
    ein Österreicher erhielten GEFÄNGNISSSTRAFE!!!

    DIESE ERFINDUNG UND DIESER „RUSSEN HETZE“ des
    BILD DRECKSBLÄTTCHEN ist reine Phantasy Erfindung!!!
    Nur um Russen schlecht zu machen – deren KLEINHIRN-
    KUNDEN glauben ja alles was die in ihrer „Drecks-Redaktion“
    zusammendichten!!!
    LÜGEN HABEN KURZE BEINE!!!
    MfG

    Manfred

  42. Eveline sagt:

    @Aristoteles

    Das würden Angehörige der „Führernation“ …
    (R. Graf von Coudenhove-Kalergi, „Der Adel“, 1922)

    Der Graf hat einen Plan.

    Wie lautet unser Plan?
    Wie wäre es , sich endlich eine Volksverfassung zu geben?
    Oder wenigstens die DDR Verfassung auf das BRD Gebiet auszuweiten?
    Sie hat ja noch Gültigkeit. Niemand kann eine Verfassung außer Kraft setzen. Ist immerhin besser als nichts.

    Mit unseren Grenzen haben wir ja so unsere Schwierigkeiten.

  43. Ach, ich vergaß: Was wird Herr Kermani als Bundespräsident zur vorsätzlichen schweren Körperverletzung an schutzbefohlenen Minderjährigen, am Geschlechtsteil, der Knabenbeschneidung, sagen?

    Dass das eine gebotene spirituelle Erfahrung sei, die vorzuenthalten einem männlichen Kinde eine Sünde?

  44. Es heißt auch nicht „ein Muslim“.

    Das wurde die letzten Jahre über eingeschleppt.

    Bis hin nach COMPACT.

    Klingt sublimer.

    Es heißt „ein Moslem“.

  45. Valentino sagt:

    Wer die Ereignisse der letzten 18 Monate aufmerksam verfolgt, dem drängt sich der Verdacht auf, dass die Diener der Elite mit allen psychologischen Mitteln versuchen, einen Volksaufstand anzustacheln, für dessen Niederschlagung man längst gerüstet ist. Offenbar hat man den komatösen Geisteszustand der großen Masse sträflich unterschätzt. Drohendes Waffenverbot für harmlose einheimische Sportschützen auf der einen Seite – unkontrollierter Einstrom bewaffneter Jihadisten auf der anderen Seite. Wer den dahinterstehenden Plan nicht erkennt, ist entweder hochgradig dement oder Mind Control-Opfer. Fortwerdende Beschneidung von Grundfreiheiten und Rechten sowie Bevormungung der einheimischen Bevölkerung einerseits – Liebkosungspolitik gegenüber mehrfachen Straftätern aus den Reihen der (überwiegend muslimischen) Asylforderer. Einheimische Mieter werden aus Sozialwohnungen vertrieben – und sogenannte Flüchtlinge beziehen diese (vorher renoviert) auf Kosten des Steuerzahlers. Die Liste der (grundgesetzwidrigen) Ungleichgewichte ließe sich beliebig fortführen und klar ist doch, dass dies nicht zufällig passiert, sondern die Traumatisierung der Deutschen einen bestimmten Zweck erfüllt. Das Schlachtvieh soll sich endlich aus dem Fernsehsessel bewegen, damit der Ausnahmezustand medienwirksam ausgerufen werden kann. An Feindbildern mangelt es ja nicht, (gewalttätige „Nazis“ und so) denen man dann die Schuld an allem geben kann.

  46. heidi heidegger sagt:

    muß mal wieder bissi über W. Eggert moppern: der schreibt da im partnerportal zwar interessante sachen über Orlando, aber über die russen-hools nix.

    also bin ich dran: ja die werden von der NWO bezahlt für’s austoben, so daß russland aus der EM gekickt wird und die nächste WM dort gar nicht erst angekickt wird. so!

  47. manfred gutsche sagt:

    SENSATION!!!
    DER GAUCK(LER) FASTET MIT DEN ZU DEUTSCHLAND
    GEHÖRIGEN MOSLEMS MIT SEINER GELIEBTEN MIT!!!

    GANZ dolle gern was man mit 80 Jahren noch alles im geliebten deutschen VATER & MUTTERLAND erlebt – man
    denkt man träumt!!!

    SO WILL ICH MEIN DEUTSCHLAND NICHT HABEN;KLAR!!!
    MfG

    Manfred Ein CHRIST!

  48. Hanfschnitt sagt:

    @Magnus Göller

    Wie wäre es mit Mohamedaner?

  49. Bärbel Witzel sagt:

    Das Grundgesetz sieht strikt die Trennung von Kirche und Staat vor.
    Wird Deutschland dann zu einem Gottesstaat?
    Im Islam ist die Trennung von Kirche und Staat zumindest nicht vorgesehen.

    Nicht nur Deutschland sondern ganz Europa wird zunehmend islamisiert.

    http://www.kopp-verlag.de/Mekka-Deutschland.htm?websale8=kopp-verlag&pi=944400&ref=portal%2fmeinungNL06_06_16&subref=redaktion/aktuelle-weltnachrichten-vom-juni-2-16-kw-23.html

    Die meisten Menschen auch Muslime denke ich, wollen in Frieden leben.
    Der Islam ist jedoch keine friedfertige Religon, ganz entgegen vieler Behauptungen.

    Nach der biblischen Prophetie soll es für den Islam noch mal ein Comeback geben mit verheerendem Ausmaß, wie die folgende Dokumentation zeigt.

  50. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Ich stimme allerdings eher für Oliver Polak (Autor von ‚Der jüdische Patient‘), der einzige Künstler, der Serdan Somuncu und Jan Böhmermann noch überbieten kann“

    Das ist wahr. Die Sezession schrieb zu dem mal was: http://www.sezession.de/51928/akif-pirincci-und-oliver-polak-der-eine-darf-der-andere-nicht.html

    @Eveline:

    „Nein, es muß schon einer in seiner Tracht sein, damit die Fremdheit deutlich wird.“

    Vielleicht setzt er ja (hin und wieder) die Kippa auf?

  51. Dagwyna Dark sagt:

    Als Bundespräsidentin wäre doch eine zum Islam konvertierte Lesbierin viel geeigneter.
    Vielleicht eine zuvor evangelische Bischöfin?
    Ihr wisst schon…

  52. manfred gutsche sagt:

    @Magnus Göller

    Hallo lieber Magnus,
    im französischem heissen die Mosleme – MUSELMAN und es
    gibt außerhalb auch Länder welche den Muslim nennen!!!
    Gruß

    Manfred

  53. heidi heidegger sagt:

    nein, @manfred

    sie heißen beure oder beurette

    umgangssprachlich, Ethnologie: in Frankreich geborene Jugendliche, deren Eltern aus dem Maghreb immigriert sind

  54. FredS sagt:

    Neulich in Orlando …

  55. Fliegenklatsche sagt:

    mich wird gaaaaarnix mehr wundern… aber ich werde auch gaaaarnix mehr mit meiner stimme legitimieren.
    aber wie sagte schon meine oma?
    Schlimmer geht immer

  56. Aleks sagt:

    Nah, der Musel wird doch nicht einmal von der CDU unterstüzt. Das wäre ja viel zu viel.

    @Käptnbrise
    Sie sind selber Atheist, weil Sie sich über das Christentum respektlos aussprechen. Ich glaube Sie würden immer an dem Pirincci etwas auszusetzen haben, selbst wenn er recht hat, nur weil er türkischer Herkunft ist. Wäre er Pole oder Italiener, würde er Ihnen wahrscheinlich sympathischer sein.

  57. Hanfschnitt sagt:

    @Magnus Göller

    Nennen Sie die (von denen der größte Teil liebenswerte Menschen sind) doch der Einfachheit halber, einfach wieder „Sarazenen“.

  58. Aristoteles. sagt:

    Ein Bier auf die Nordmänner aus Island!

    @Eveline

    Unser Plan?

    Island und Edda statt Buntland und Tah.

    Doch habe ich schon dunkle Ahnungen:
    Wahrscheinlich wird Anetta Kahane bald in die Insel infiltriert.

  59. Bert sagt:

    Es ist noch gar nichts passiert.

    Das perfekte Beispiel für eine Echokammer…

  60. Michael sagt:

    Mmmh, die Sonntagsfrage zeigt, das die AfD jetzt schon bei 20 Prozent liegt, die dürften also schon einmal dagegen sein. Man könnte den Eindruck bekommen, das die anderen Parteien alles unternehmen, um ja nicht wiedergewählt zu werden. Oder alle sollen den zukünftigen CDU Kandidaten freudig begrüßen.

  61. kaeptnbrise sagt:

    @ Aleks sagt:
    14. Juni 2016 um 20:59

    „Sie sind selber Atheist, weil Sie sich über das Christentum respektlos aussprechen.“

    Nö. Ich erlaube mir, sowohl den Glauben der Christen an den vorderasiatischen Gott Jahwe zu kritisieren, den der Jude Saulus nach Europa exportiert hat, als auch die Religionsgemeinschaft der Atheisten.

    Max Stirner („Der Einzige und sein Eigentum“): „Unsere Atheisten sind fromme Leute.“

    Gäbe es nur die Wahl zwischen der Religion der Atheisten und dem orthodoxen Christentum, entschiede ich mich ohne lange überlegen zu müssen für letzteres. Beim Anbeten des Heiligen Bootes im Kölner Dom, bei der Einweihung des Gotthardttunnels, beim Pißritzenaufstand („pussy riots“) in der Großen Kathedrale des Erlösers in Moskau konnte man erkennen, welche Folgen es nach sich zieht, wenn die Religionsgemeinschaft der Humanisten den sogenannten Möntschen als ihren Gott anbetet.

    „Ich glaube Sie würden immer an dem Pirincci etwas auszusetzen haben, selbst wenn er recht hat, nur weil er türkischer Herkunft ist.“

    https://nixgut.wordpress.com/2015/11/24/akif-pirincci-sehnsucht-nach-dem-judengas/

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/herman-rauswurf-bei-kerner-der-programmierte-eklat-a-510511.html

    Pirincci – kein Jude, kein Pole – transportiert den gleichen Subtext wie „Broder“. Er bedient die Zivilreligion, die das Fundament des über uns Deutsche herrschende BUNTE Regime ist.

    Wenn Pirincci sagt, daß „gender“-Hauptverströmung daneben ist, stimme ich ihm zu.

  62. kaeptnbrise sagt:

    @ Michael sagt:
    14. Juni 2016 um 22:22

    „Mmmh, die Sonntagsfrage zeigt, das die AfD jetzt schon bei 20 Prozent liegt, die dürften also schon einmal dagegen sein. Man könnte den Eindruck bekommen, das die anderen Parteien alles unternehmen, um ja nicht wiedergewählt zu werden. Oder alle sollen den zukünftigen CDU Kandidaten freudig begrüßen.“

    In der AfD wird Tag für Tag fleißig gesäubert, gemeut(h)e(n)t und ausgeschwitzt. Gestern Gedeon, heute Mohr. Gibt es irgendeinen Grund, daß ich michjetzt dafür interessieren soll, ob die Christlich-Demokratische Union 2017 den Namen CDU oder AfD trägt?

    Köstlich wäre eine Gründung von Alfa II, betrieben von Pretzell, Meuthen und Petry. Ich liebe das Absurde Theater.

  63. Anja sagt:

    Muhammad Ali: Rassist vs. Gutmensch

    über Multikulti:

    DEN sollten sich die Verächter unseres Volkes mal zum Vorbild nehmen, aber er wäre wohl in deren Augen auch ein Rassist:

  64. Detlev Wulf sagt:

    Es war mit ganz neu, daß (auch) der Koran der Meinung ist, daß Jesus entkommen ist und nicht gekreuzigt wurde. Daß die Kirche uns da einen Riesen-Bären aufbindet war ohnehin klar:

    Da trotz eines Bevölkerungsanteils von nur rund 0,2% rund die Hälfte der Bundeskanzler jüdische Wurzeln haben (Brandt, Schmidt, Kohl, Merkel) wundert mich übrigens, daß sie uns nicht einen jüdischen Kandidaten für das Präsidialamt präsentieren.

  65. Gabrovitcs sagt:

    Bin ein Opportunist und Optimist und vorhersage folgendes: (1)Grossbritannien wählt den Brexit.
    (2)Hofer wird nach Wahlbetrugskorrektur BP in Österreich.
    (3)Trump siegt über Hillary.und schliesst ein Pakt mit Putin.
    (4)EU-Kommission wird nur ratgebende Funktion zugewiesen.
    (5)EU wird ein Bund souveräner Nationalstaaten mit Vetorecht einschliesslich Russland unter President Putin..
    (6)Die Euro wird abgeschafft sowie der Zinzeszins.
    (7)Die FED. wird verstaatlicht und die NATO aufgelöst.
    (8)Das MilitärIndustrielle Komplex umgelenkt auf Infrastrukturbau.eventuell mit Arbeitsdienst.
    (9)Auflösung der Parallelgesellschaften und Repatrierung von
    Illegalen und Straffälligen aussereuropäischen Migranten.
    (10)Weg mit Kohlkraft und die landschaftlich verseuchende Windparks. Verhindere TTIP und CETA.und betreibe Gerechte Tierhaltung.

  66. Kartoffel sagt:

    Was ist das für eine „Demokratie“, in der das Volk nicht seinen eigenen Präsidenten wählen darf – sondern einen Fremden, der nichts Gutes mit ihm im Sinne hat, vor die Nase gesetzt bekommt? Friss oder/und stirb, armer deutscher Michel – oder wach endlich auf, bevor die Fußball EM vorbei ist! Bereits jetzt werden Deine Gemeinden verhökert und als Wertpapiere gehandelt (so dass dein Grund und Boden jederzeit bequem zur Deckung anderer Leut´s Schulden gereichen kann) und schon morgen (16.6.16 in Berlin, Änderung des Grundgesetzes geplant) werden deine Autobahnen privatisiert (privare (lat.) = berauben). Denke ich an Deutschland in der Nacht …

  67. Elmar sagt:

    Tja, kann man gespannt sein. Zuletzt kam in der Glotze, Gauck sei bei den Deutschen ein sehr beliebter Bundespräsident. Pfff. Egal wo ich bin und wo ich ein Gespräch über Gauck vernehme: Jeder findet den scheiße! Aber sowas von scheiße. Ich glaube nicht dass das zufällig und subjektiv von mir so wahrgenommen wird. Ich meine: Die Medien wissen ganz genau, dass die Masse Gauck scheiße findet. Aber nicht dass die Masse draukommt, dass der Eindruck nicht subjektiv und individuell ist…also ist Gauck offiziel sooo beliebt.

    Neulich faselte ein Politikwissenschaftler nach der „Bundespräsiwahl“ in Österreich in der GEZ-Glotze auf eine Moderatorenfrage, man dürfe es nicht zur Thyrannei der Massen kommen lassen. Es ging um die Krise der repräsentativen Demokratie. Dann meinte er, er könne sich zukünftig auch sehr gut sog. Minderheitenregierungen vorstellen. Tja und genau dass ist es, wie es auf mich die ganze Zeit wirkt: eine Thyrannei der Minderheiten. Die Politik, die Eliten, spielen Minderheiten gegen Mehrheiten aus. Damit das gut klingt nennt sich das „Minderheitenschutz“. Die allesschluckenden Massen dabei zu piesacken , den deutschen Bücklingsmichel eh, macht den Oberen doch besonders Spaß.

    Insofern, wer weiß?, vielleicht wird der Moslempräsident der nächste dicke Clou. Bestimmt würde es dann heißen, die Deutsche hätten den ganz doll lieb…

  68. kaeptnbrise sagt:

    Detlev Wulf sagt:
    15. Juni 2016 um 01:03

    „Da trotz eines Bevölkerungsanteils von nur rund 0,2% rund die Hälfte der Bundeskanzler jüdische Wurzeln haben (Brandt, Schmidt, Kohl, Merkel) wundert mich übrigens, daß sie uns nicht einen jüdischen Kandidaten für das Präsidialamt präsentieren.“

    Schmidt war in der Tat Halbjude, der uneheliche Sohn eines jüdischen Privatbankiers.
    Den seriösen Beweis, daß der Kniefaller Herbert Frahm, Merkel und Kohl jüdische Wurzeln haben, möchte ich mal sehen.

  69. kaeptnbrise sagt:

    @ Anja sagt:
    14. Juni 2016 um 23:55

    „Muhammad Ali: Rassist vs. Gutmensch

    über Multikulti:

    DEN sollten sich die Verächter unseres Volkes mal zum Vorbild nehmen, aber er wäre wohl in deren Augen auch ein Rassist:“

    Rassismus ist der kollektive Selbsterhaltungstrieb eines Volkes. Hat schon seinen Grund, daß die Kulturmarxisten den „racism“ denunzieren.

    https://books.google.de/books/about/Racism.html?id=wiMSAQAAIAAJ&redir_esc=y

  70. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ BERT: „ES IST NOCH NIX PASSIERT“

    Ja, großer Berti, warten wir einfach, bis „was passiert“.

    Wie lange ? Bis der Alien (für Sie: „Fremdling“) gewählt ist, von den undemokratischen Vasallen in der Generalversammlung?

    Dann ist es zu spät.
    Was raten Sie dennfür den Tag danach?
    Anwendung des Art. 20 GG für die „brd“?

  71. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Bert: „Makulatur deutscher Klassik“

    Viele Grüße von meinem Freund.
    Er bestätigt, daß nach seinen eigenen Beobachtungen und Gesprächen in den Stadtbüchereien HÖCHST, NIEDERRAD und BERGEN-ENKHEIM jeweils Dutzende gut erhaltener Klassiker der Makulatur anheimgegeben wurden.

    Er hat nachgefragt und protestiert.

    Antworten:
    „Ja, wir wollen das nicht, aber es gibt eine Instruktion, und nach der müssen wir uns richten!“
    „Nun, das geschieht doch alles nur zum Schutz der Jugend!“
    „Das sind ja nur Bücher, die ohnehin niemand liest!“

    Es handelte sich um GUT ERHALTENE Bände mit Werken von Goethe, Kleist, Schiller, Shakespeare.

    Die Bände wurden mit „Makulatur“ gestempelt und im Eingangsbereich Besuchern zum Mitnehmen angeboten.

  72. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    KILLARY

    Es war Saudi-Arabien, das zugegeben hat, 20% der Wahlkampfkosten von Killary Klinton bezahlt zu haben. Bekanntlich laufen in den USA „Wahlen“ so ab, daß das Amt an den Meistbietenden verhökert wird.

    Und für Killary sind etliche der üblichen Verdächtigen eingesprungen; Goldmann-Sachs war zufällig auch darunter.

    In den USA ist eine Finanzierung von Präsidentschaftskandidaten aus dem Ausland „eigentlich“ illegal. Es ist ja auch illegal, außer der US-Staatsürgerschaft noch eine andere zu haben. Das hilft bei der Burteilung vieler hoher US-Politiker. Sie sind „Doppelstaatsbürger“, und: ihre Loyalität ist nicht geteilt!
    Doch ist das nicht das erste Mal, dass die Clintons finanzielle Unterstützung aus dem Ausland bekommen. The Clinton Foundation, die den beiden Killary und Kill Clinton gehört, gab 2008 zu, 25 Millionen US-Dollar von Saudi-Arabien im gleichen Jahr angenommen zu haben.

    http://de.sputniknews.com/panorama/20160614/310611998/riad-bezahlt-clintons-wahlkampagne.html#ixzz4Bcrud2f0

  73. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Kartoffel: „Präs.-Wahl“

    Die Bestimmung, daß der Präsident NICHT vom Volk gewählt werden darf, war eine der politischen Vorgaben der Amerikoiner an den „Parlamentarischen Rat“.

    Die Riege dieser Amerikaner (damals waren sie noch nicht „Doppelstaatsbürger“) hatte schon damals Angst, die Deutschen könnten (wieder) einen Präsidenten wählen, der tatsächlich die Interessen des Deutschen Volkes vertritt.

  74. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ GABROVITCS: IHRE 14 Punkte.

    IHR WORT IN GOTTES OHR!!

    Könnten Sie noch einen Punkt 15 aufnehmen:

    „Die Geburtenrate der EINHEIMISCHEN (plus Einwanderer artverwandter Völker) steigt binnen Jahresfrist auf 2,2“

  75. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ käptn,

    oh mein Gott, KÄPTN!!

    Versuchen Sie sich jetzt nicht auch noch als Kenner irgendwelcher Religionen, insbesondere der christlichen!

    Die Christen beten den Gott der Dreifaltigkeit an, nicht irgendeinen Stammesgötzen eines ausgestorbenen Wüstenvolkes, JAHWE!

  76. Dr. Gunther Kümel. sagt:

  77. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    KINDERBRÄUTE FÜR ALLE!

  78. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel. sagt:
    15. Juni 2016 um 14:35

    „oh mein Gott, KÄPTN!!“

    Stellen Sie mich nicht auf so ein hohes Podest. Sie können mich ruhig mit „Herr Brise“ ansprechen.

    „Versuchen Sie sich jetzt nicht auch noch als Kenner irgendwelcher Religionen, insbesondere der christlichen!“

    Habe Euer ganzes Altes Testament und Euer ganzes Neues Testament mehrere Male sorgfältig durchgelesen.

    „Die Christen beten den Gott der Dreifaltigkeit an, nicht irgendeinen Stammesgötzen eines ausgestorbenen Wüstenvolkes, JAHWE!“

    Die Bibel der Christen enthält das Alte und das Neue Testament. Und Sie können noch so sehr Ihren Judenhaß verbreiten, die Existenz des jüdischen Volkes leugnen, dieses Volk gibt es nach wie vor.

    Gil Atzmon: Genforscher:

    http://www.welt.de/kultur/article9307900/Teilen-alle-Juden-wirklich-ein-bestimmtes-Gen.html

  79. 006 sagt:

    Dr. Kümel

    KINDERBRÄUTE FÜR ALLE!

    Sie sind mir ja ein ganz Raffinierter! Machen erst jahrzehntelang auf ‚harten Hund‘ … und dann stellt sich raus: Sie wollten nur die Moslems hier die Vorarbeit machen lassen, damit Sie dann auch endlich günstig und absolut legal an ’ne Kinderbraut kommen können …
    😆

  80. 006 sagt:

    käptnbrise

    Ich liebe das Absurde Theater.

    Na, da sind Sie in der BRD auf alle Fälle richtig!
    😆😆

  81. jacky sagt:

    Der Iraner Navid Kermani ist verheiratet mit der Iranerin Katajun Amirpur https://de.wikipedia.org/wiki/Katajun_Amirpur
    verheiratet. Beide konnten nur in eine OFFENEN Konstrukt wie der BRD Karriere machen, denn eine offene Gesellschaft, wie
    sie Merkel und ihre Spießgesellen immer wieder betonen, ist letzten Endes nicht dicht. Interessant ist, was Hans-Peter Raddatz über Navid Kermani und seine Frau schreibt: http://www.eussner.net/artikel_2009-05-20_23-19-11.html

    Beide reiten glorios auf der Welle des multikulturellen Wahnsinns in der BRD und verdienen sehr gut dabei.

  82. 006 sagt:

    käptnbrise

    ((Wir wollen diese seltsame Ahnen-Diskussion jetzt mal beenden. Der Hausmeister))

  83. Realist sagt:

    Das Unheil begann bereits mit dem Fall der Mauer, als man meinte, eine vermeintliche Schuld für die Teilung Deutschlands abtragen zu müssen (dazu neigt der Deutsche), und für die wichtigsten Ämter seitdem Ossis einsetzte, weil die ja von Demokratie und Menschenrechte so viel verstanden.
    Kanzlerin Merkel, Bundespräse Gauck(ler), ein ev. Pfaffe, der noch verheiratet ist und gleichzeitig in wilder Ehe lebt und den Bundestagspräsidenten Thierse.
    Noch Fragen?

  84. hildesvin sagt:

    @ Dr.Gunther Kümel.
    „Magister A.Donaj war der Erfinder des Monotheismus.“ – Stanislaw Lem, „Die Sterntagebücher des Ijon Tychi“.
    Will sagen, wiewohl nicht angesprochen, Ihr Sälbler unterschätzt für gewöhnlich die Kenntnisse von uns Palaiodoxen, Eure Afterlehre betreffend. Siehe: Hans Conrad Zander, Karlheinz Deschner, Halldor Laxness, Gunnar Gunnarsson, Otto von Corvin, Hyam Maccoby, und, horribile dictu, Albert Schweitzer.

  85. Elmar sagt:

    @Dr. Kümel

    Falls Clinton gewählt wird, geh ich davon aus, dass der Iran wieder attackiert wird. Insofern wundertwundert mich das saudische Wahlsponsoring nicht. Die Skandalnudel Clinton juckt doch überhaupt nichts mehr. Vielleicht gibt’s dann eine neue Lewinsky-Affäre. Vom Zeitgeist her müsste es wieder eine Praktikantin sein, Motto: Clinton lässt sich von einem jungen Küken an der M… l…

  86. ich und du und andere sagt:

    Die Kuh (Deutschland) die man gerne melkte, wird nun geschlachtet! Armes Deutschland!!

  87. Gitta sagt:

    HERR, gütiger friedlicher GOTT, merze den „Gott der Erde“ (Satan) endlich aus, schicke ihn in die Verdammnis und nimm ihm alle die von dir gegebenen Freiheiten!!
    Dieser Weltvernichter, dein ehemaliger Engel und Widersacher ist es nicht wert, so viele Seelen auf dieser Erde negativ indoktrieren zu dürfen!
    Lasse deine Gebote durch das Karma wirken, damit alle „Satansanbeter“ von den Menschenseelen erkannt werden!

  88. Bert sagt:

    @Dr. Gunther Kümel.

    Vielen Dank für die Präzisierung zur Behauptung der „Klassikerbereinigung“ in Büchereien. Werde in den nächsten Tagen mal telefonisch nachfragen…

    Jetzt fehlen nur noch Ihre Quellen zur inhaltlichen Bereinigung von Werken der Klassiker. Aber wie schon gesagt ich habe Geduld.

  89. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel. sagt:
    15. Juni 2016 um 15:19

    „KINDERBRÄUTE FÜR ALLE!“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/experten-warnen-vor-zu-frueher-aufklaerung-von-kindern-13203307-p2.html

    Den Humanismus, in seinem Lauf,
    Hält weder Ochs noch Esel auf.

    Pädokrimineller Helmut Kentler:

    „Geforscht hat Sielert auch über Prozesse der Vergesellschaftung und über Jungenarbeit. Sielert kommt aus der Schule der sogenannten neoemanzipatorischen Sexualforschung, die der Sozialpädagoge und früher in breiten Kreisen verehrte Sexforscher Helmut Kentler begründet hat. Kentler nahm Jungen bei sich auf. Anfang der siebziger Jahre ließ er verwahrloste Jugendliche bei vorbestraften Päderasten unterbringen. Die bekamen Pflegegeld vom Senat, und Kentler schaute regelmäßig vorbei – zur „Supervision“. Es gab nie einen Aufschrei. Kümmern gegen Sex, das war der Deal. Wie später bei Gerold Becker in der Odenwaldschule. Kentler hat sich damals als Wissenschaftler und ganz besonders als Pädagoge selbst diskreditiert.“

  90. manfred gutsche sagt:

    DAS SCHLIMME IST DOCH DAS DIESE ISLAMISTEN EURO.

    noch und noch mit der VIELEHE kassieren – natürlich ohne
    überhaupt im Kopf zu haben je eine Hand zu bewegen um zu
    arbeiten – also PARADIES auf ERDEN a la Germany!!!

    DIESE VOLKSSCHÄDLINGE KOSTET DEN DEUTSCHEN
    BALD 100erte MILLIARDEN – nicht MILLIONEN:
    Da sind neuerdings ja schon GELDFORDERUNGEN der
    Bundesländer und Gemeinden vorhanden und es werden bald
    immer mehr MILLIARDEN und es kommen noch MILLIONEN
    INVASOREN,dank „MUTTI MERKEL“ diesen Volksschädling
    von DEUTSCHLAND wird nicht das „Handwerk“ gelegt!!!

    DIE DEUTSCHEN SIND EINFACH ZU SCHWACH UM DIESEN
    VOLKSSCHÄDLING ZU STÜRTZEN!!!
    ALSO UNTERGANG VON DEUTSCHLAND,100 %!!!
    Gruß

    Manfred

  91. Heidari sagt:

    Er soll sich um seine Heimat Iran kümmern.Völkermord
    Ich sage 100 mal nein

  92. blechtrommler sagt:

    Eveline – „schlage vor, wir nehmen die Verfassung von 1949“
    Dachte doch fast schon, Du gehst vor 1913. Muss ich falsch verstanden haben…

  93. blechtrommler sagt:

    „Gauck-Nachfolge“ – oder zukünftiger Bundespräsident?
    Für ersteres dürften keine Beschränkungen vorbringbar sein?

  94. politikpest sagt:

    Es passt wie die Faust aufs Auge. Die ganzen kleinen Teilchen ergeben mittlerweile ein fast fertiges Puzzle. Dieses Puzzle trägt den Titel „Die islamisierung Europas“.

  95. Anonymous sagt:

    Wenn ein Muslime Nachfolger von Gauck wird war es das für Deutschland dann Fallen wir wieder in die Steinzeit zurück

  96. Bert sagt:

    @Dr. Gunther Kümel:

    Zwar habe ich noch keine Antwort auf meine e-Mail Anfrage bei der Stadtbücherei Frankfurt, aber trotzdem schon mal nach Fakten geschaut.

    Wenn man die für jeden zugängliche OPAC-Recherche der Stadtbücherei zu Rate zieht, ist von einer Klassikerbereinigung nichts zu bemerken. Nicht nur im Haupthaus, auch in den Stadtteilbüchereien (Höchst…) ist der Bestand von Werken der von Ihnen aufgezählten Klassiker (auch mit vollständigen Werksausgaben) sehr gut und zur Ausleihe verfügbar. Offensichtlich wurden die aussortierten Bücher ersetzt bzw. der Bestand ist ausreichend für die Nachfrage.

    „Ja, wir wollen das nicht, aber es gibt eine Instruktion, und nach der müssen wir uns richten!“

    Sind Sie mal auf die Idee gekommen, daß es sich hier um „normale“ Vorschriften zur Bestandspflege in Bibliotheken handeln könnte. Leider habe ich nur für Bayern solch eine Richtlinie online gefunden, allerdings dürfte es für andere Bundesländer ähnliche Dokumente geben (wir sind schließlich in Deutschland😉

    https://www.oebib.de/fachinformation/bestandsaufbau/grundlagen/bestandspflege/

    Wenn Sie daraus eine gezielte politische Bereinigung konstruieren wollen…

    „Nun, das geschieht doch alles nur zum Schutz der Jugend!“

    Ehrlich gesagt, halte ich es für sehr unwahrscheinlich, daß ein Büchereiangestellter solch eine Aussage gemacht haben soll.
    Wie soll denn eine Gefährdung der Jugend durch Shakespeare oder Goethe konkret aussehen? Absurd.

    „Das sind ja nur Bücher, die ohnehin niemand liest!“

    Diese Aussage ist vermutlich traurig aber wahr. Hier hat aber auch sicherlich die Verfügbarkeit von e-Books und das veränderte Leseverhalten seinen Einfluß. Aber auch gut ausgestattete Schülerbüchereien decken gerade den Bedarf an Klassikern für den Unterricht ab. Und seien wir mal ehrlich, in unserer Schulzeit haben auch schon die wenigsten die Werkausgabe von Kleist verschlungen.

    „Es handelte sich um GUT ERHALTENE Bände mit Werken von Goethe, Kleist, Schiller, Shakespeare.
    Die Bände wurden mit „Makulatur“ gestempelt und im Eingangsbereich Besuchern zum Mitnehmen angeboten.“

    Das spricht nach meiner Meinung auch eher gegen eine politische Aktion. Denn würden die Auftraggeber diesen Vorgang nicht lieber komplett vertuschen wollen?

  97. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Bert

    Ihre Argumentation übezeugt mich nicht, überhaupt nicht.
    Aber sie zeigt mir, daß Sie ieber annehmen, es sei schon alles in Ordnung, es sei schon alles in Ordnung. Das Orchester der Titanic spielte auch noch hübsche Weisen, als das Deck sich schon neigte.

    Beispiel:
    „würden die Auftraggeber diesen Vorgang nicht lieber komplett vertuschen… “

    Ja, würden sie. Und es scheint ihnen ja auch zu gelingen.

    Die AUFTRAGGEBER haben bestimmt nicht gefordert, daß die Bände verschenkt werden sollten. Vielleicht aber die Angestellten, die ja gar nicht die Bände aussortieren wollten.

    Ich vertraue meinem Freund und seinen Beobachtungen.

  98. pablo renner sagt:

    Pirinci ist der türkische Ulfkotte…. Elsässer dieser populist ist wohl neuerdings zum Verfechter des Christentums avanciert .wen interessiert noch die Religion einer Person…nur rassisten…..mir kommt es darauf an was er kann und was für einen Charakter er hat… Elsässer ist definitiv der neue Horst Mahler….traurig so zu enden…

  99. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ pablo renner:

    Hören Sie doch auf, JÜRGEN ELSÄSSER derart unverschämte Komplimente zu machen!

  100. Dr. Gunther Kümel. sagt:

  101. Carsten Lübber sagt:

    Ich hätte gerne die Monarchie zurück.

  102. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Carsten Lübber: Monarchie

    Da haben Sie gar nicht so unrecht.
    Monarchie muß ja nicht heißen Erbmonarchie. Eigentlich bedeutet das Wort ja nur, daß ein einzelner die Herrschaft ausübt.

    Allerdings kann ja auch einem Monarchen ein Vasallenverhältnis zu den Mächten aufgezwungen werden, die uns heute beherrschen. Stellen Sie sich vor, wir hätten eine Monarchie und das merkl wäre Königin.

  103. Eveline sagt:

    @blechtrommler

    Sorry, ich las es erst jetzt.

    Richtig ist vor 1913 zu gehen.

    Die 49 DDR Verfassung ist einfach einer Notwehr geschuldet.

    Ich habe mich immer gefragt, wie kann ein ganzes Volk ratzfatz vogelfrei werden…. das ist ganz einfach, – man klaue aus dem Staatsgebiet Gebiete und stelle sie unter fremder Verwaltung, schon fällt oder ruhen die Gesetzgebung nebst Verfassung.
    Dadurch hat nicht nur das Deutsche Reich seine geographischen Daten für die Gesetze verloren, sondern auch die deutschen Stämme.

    Unsere Vorfahren hatten ja eine doppelte Staatsbürgerschaft.

    Darum kam ich auf die Idee, die 49 DDR Verfassung über die BRD zu ziehen. 🤓

  104. Walter Gerhartz sagt:

    Solange ein Bundespräsident von der Elite gewählt wir ist das KEIN PRÄSIDENT DES VOLKES !!

    ER MUSS VON ALLEN DEUTSCHEN BÜRGERN GEWÄHLT WERDEN !!!

  105. 006 sagt:

    Ich hätte gerne die Monarchie zurück.

    Wenn Eichelburg vom Hartgeld-Blog recht hat, ist das ja auch das Ziel der tatsächlichen Machteliten. Um das psychologisch akzeptabel zu machen, soll das derzeitige System so weit und so lange diskreditiert werden, bis der gemeine Michel sozusagen mit fliegenden Fahnen in die Arme der Monarchie – die dann wohl als Retter in der Not angeboten werden soll – überlaufen wird. So zumindest habe ich ihn verstanden…

  106. Bert sagt:

    @Dr. Gunther Kümel.

    Schade, daß Sie sich nicht auf eine sachliche Diskussion einlassen wollen.
    Wo nehme ich denn btiteschön an, das alles in Ordnung sei? Ich habe lediglich auf Fakten hingewiesen. Bloß weil diese nicht in Ihr wohlgeformtes Weltbild passen, negieren Sie diese einfach. Für einen promovierten Akademiker finde ich diese Haltung traurig und beschämend.

    Natürlich können Sie gerne auf die Beobachtungen Ihres Freundes vertrauen. Nach meiner Meinung sollten Sie zumindest die Schlüsse die Sie daraus ziehen, kritisch hinterfragen.

  107. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Eveline: „Ein ganzes Volk vogelfrei“

    Nur eine Präzisierung:
    Die vorläufige Vernichtung der Handlungsfähigkeit des Deutschen Reiches NACH der Kapitulation, im Juni 1945, erfolgte nicht durch die (ohnehin schon völkerrechtswidrige) Abtrennung von etwa 50% des Staates, sondern durch Verhaftung der ersten deutschen Nachkriegsregierung.

    Auf diese Weise wurde ein Enthauptungsschlag gegen Deutschland geführt und die Deutschen standen fortan unter der (rechtswidrigen) Militärdiktatur der Alliierten („Kontrollrat“).

  108. Bert sagt:

    @Dr. Gunther Kümel.

    Etwas Gutes hat diese Auseinandersetzung zum Thema Bestandserhaltung – und pflege in Büchereien. Ich bin auf einige interessante Webseiten und Initiativen aufmerksam geworden. Eine aus meiner Sicht besonders interessante Seite wollte ich Ihnen und den anderen Skeptikern im Forum nicht vorenthalten:

    http://kek-spk.de/aufgaben-und-ziele/bundesweite-handlungs-empfehlungen/

  109. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Bert:

    Ich habe die Handlungsempfehlungen angesehen.
    Das klingt ja alles ganz gut.
    Allerdings sehe ich nicht, was das damit zu tun hat, daß Bibliotheken gut erhaltene Exemplare der Klassiker aussortieren MÜSSEN!

    Das erinnert mich eher an die allergrößte Bücherverbrennung in der deutschen Geschichte, viel gigantischer als die Verbrennung der Bibliothek von Alexandria durch die Araber.

    Gut, im Dritten Reich haben Angehörige offiziöser Jugend- und Studentenorganistaionen einige Dutzend, vielleicht sogar Hunderte von Exemplaren symbolisch verbrannt.
    Das kann man nicht verteidigen.

    Allerdings wurde das Deutsche Volk ja (angeblich) 1945 einer Befreiung unterzogen. Neben dem Raub von etwa 50% des Staatsgebietes und der rechtswidrigen Tötung von mehr als einem Dutzend Millionen Deutscher durch die Alliierten und der Errichtung einer Militärdiktatur kam es zur allergrößten Bücherverbrennung aller Zeiten.

    Die Alliierten ordneten an, daß über 40.000 Titel zuverbrennen seien; nicht Exemplare, sondern Titel mit sämtlichen Auflagen! Es müssen Millionen von Büchern verbrannt worden sein.
    Also haben die Befreier nicht nur mehr Menschen ermordet als Soldaten im Krieg gefallen sind. Sie haben auch mehr Bücher verbrennen lassen, als im Krieg durch die kriegsverbrecherischen Bombenteppiche vernichtet worden waren!

    Merkwürdig, daß das in den Handlungsnweisungen nicht erwähnt wird. Es wird zwar darauf hingewiesen, daß im Weltkrieg große Bestände verloren gegangen sind, aber von den erzwungenen Bücherverbrennungen geben sie keine Kenntnis.

  110. Bert sagt:

    @Dr. Gunther Kümel.

    Ich bin fassungslos…

    Sie verniedlichen die Vernichtung von angeblich entarteter Kunst in der NS-Zeit, als „symbolische Verbrennung , vielleicht einiger hunderter Exemplare“. Als vermeintlicher Kenner der deutschen Geschichte sollte Ihnen die „Schwarze Liste“ von Herrmann und die „Liste des schädlichen und unerwünschten Schrifttums“ ein Begriff sein. Diese Listen umfassten 12.400 Titel und das Gesamtwerk von 149 Autoren.

    http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/hd/periodical/structure/2540090

    Nach dem Placebo-Satz „Das kann man nicht verteidigen.“ tun sie genau das! Sie setzen schlimmste rassistische Propaganda und Verherrlichung von Krieg mit großer (nicht nur) deutscher Literatur auf eine Stufe.
    Ihren selbstlosen Einsatz für die angeblich gefährdeten Klassikerwerke nehme ich Ihnen nicht mehr ab. Oder fällt die NS-Literatur bei Ihnen auch unter den Begriff „deutsche Klassik“??!?

    Links zu Original-Quellen sind hier zu finden:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_auszusondernden_Literatur

    Der Höhepunkt ist allerdings, daß Sie die Vernichtung der NS-Schundliteratur wertend mit Millionen Opfern des zweiten Weltkrieges in Verbindung bringen. Verfügen Sie überhaupt über einen Funken Anstand? Ekelhaft!

    Zum Schluß werten Sie die hervorragende Arbeit von Wissenschaftlern ab, nur weil Sie die Entsorgung der NS-Bücher nicht explizit erwähnen.
    Schämen Sie sich nicht als Akademiker, so mit Kollegen umzugehen?

    Abschließend noch Auszüge aus der Antwort der Stadtbücherei Frankfurt auf meine Anfrage (auch wenn ich ahne, wie Sie diese Zeilen einordnen). Im Gegensatz zu Ihnen versuche ich meine Ansichten mit Fakten und Quellen zu belegen, was ich von Ihnen noch nicht gesehen habe.

    Auszug aus der e-Mail:

    „Zu unserem breitgefächerten Angebot an physischen und elektronischen Medien gehören selbstverständlich auch die Klassiker der Weltliteratur.

    Natürlich müssen wir die Bestände aktuell halten, kontinuierlich erneuern und auch den Wünschen unserer Leserinnen und Leser anpassen.
    Zerlesene, unansehnliche und nicht genutzte Bücher werden aussortiert und, wenn möglich und sinnvoll, durch neue ersetzt, um stets einen attraktiven Medienbestand vorzuhalten.

    Wenn Sie sich unseren Online-Katalog https://www.stadtbuecherei-frankfurt.de/opac ansehen, finden Sie alle wichtigen Werke samt Sekundärliteratur zu den von Ihnen genannten Schriftstellern. Auch in unserer Onleihe, dem Katalog für elektronische Medien, werden Klassiker als eBook oder eAudio angeboten.

    Die von Ihnen zitierten, „angeblichen Aussagen von Büchereiangestellten“, die Hinweise auf „Instruktionen“, „Klassikerbereinigung“ und Verschwörungstheorien sind völlig abwegig und entbehren jeder Grundlage.“

  111. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Bert: „Objektivität“

    Ich halte Sie nicht für allzu unintelligent, um Objektivität von vorne herein walten zu lassen, oder, zumindest, sie zu erlernen.

    Ihre Replik läuft auf nichts anderes hinaus als auf eine propagandistische Schmähschrift, am Thema vorbei.

    Sie wissen natürlich, daß ich mich auf die vielbelästerte „Bücherverbrennung“ im Dritten Reich beziehe, bei der (wissen Sie es wirklich nicht? Wirklich?) einige Dutzende, vielleicht Hunderte EINZELEXEMPLARE von irgendwelchen Autoren symbolisch verbrannt wurden.
    Das hat Ossietzky angegriffen, und ich habe es nicht verteidigt.

    Aber Sie verteidigen die strafrechtlich relevante und völkerrechtswidrige Vernichtung eines riesigen Bücherbestandes durch die Siegermächte als ganz normale Maßnahme. Anders als von Wikilügia dargestellt, handelte es sich durchaus nicht um „NS-Literatur“ und Militaria, sondern es wurde ein Rundumschlag durchgeführt, dem auch Memoiren, Sagen, Märchen, Ratgeberliteratur, und ebenfalls etliche Klassiker zum Opfer fielen. Wenn Sie weiter nichts über diese Liste wissen, als der Eintrag in dem Riesenlexikon hergibt, das sich angeblich aus Kleinspenden von Studenten etc. finanziert, dann sind Sie nicht bloß schlecht informiert, sondern verbreiten bewußt die Manipulation weiter, der Sie selbst willig zum Opfer gefallen sind.

    Ja, ja, ich weiß! Sie sind „fassungslos“. Bleiben Sie, wie Sie sind. Besserung ist nicht mehr in Sicht.

  112. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Bert:

    Wenn Sie auch nicht ausdrücklich darum gebeten haben, hier eine Liste der Bücher und Periodika, die gegenwärtig in der „brd“ der Verbrennung anheimgegeben werden („der reinigenden Flamme…?“).

    http://vho.org/censor/Censor.html#List

    Die Behörden des Dritten Reiches indizierten etwa 12.500 Titel, großteils nach 1941 (sowjetfreundliche Titel). Diese wurden allerdings nicht verbrannt, sondern gesammelt in einem Archiv verwahrt ((„NS Literaturpolitik“, by Dietrich Strothmann; 3rd ed. Bonn: Bouvier, 1960/1985;)

    Die ‚Befreier‘ ließen rund 36.000 Titel zerstören („destroy“), die gesamten Schulbücher aller Schultypen, aller Fächer, aller Jahrgänge 1933-45 noch nicht mitgezählt; ein Titel umaßte natürlich Hunderte wenn nicht Tausende von Einzelbänden, je nach Auflage und Verbreitung. Unnötig zu betonen, daß das Vorgehen der Alliierten Militärdiktatur völkerrechtswidrig und rechtswidrig war.

    Ich zitiere aus http://vho.org/censor/LuedersGB.html, welche TITEL die Alliierten u.a. zur völligen Vernichtung bestimmten und zwar im Wortsinne, während Schüler und Studenten-Organisationen im Dritten Reich etwelche EINZELBÄNDE anzündeten :

    Walter von der Vogelweide, Ulrich von Hutten, „Pferdefibel“, Friedrich Nietzsche, Gottfried Benn; Jünger, Ernst-Moritz Arndt, Helmut von Moltke; Bismarck’s „Ideen und Erinnerungen“, Otfried Preussler, ALLE Berichte über die Olympischen Spiele 1936, ALLE Bücher von und über Friedrich den Großen, Ulrich von Hutten (1511-1546). „Die Herrschaft der Minderwertigen“ [des Hitlerfeindes Edgar J. Jung – ebenfalls indiziert im Dritten Reich), „Die Aufgaben der Gemeindepolitik“ (1919); ALLE Ausgaben und Jahrgänge des „Deutscher Bauernkalender“, Belz „Unter den Tuaregs“ Clausewitz „Vom Kriege“, „Der Diplom-Volkswirt“, „Der Diplom-Landwirt“, „Der Diplom-Kaufmann“, „Gewinnbeteiligung der Gefolgschaft“, ein Titel über die Geschichte der Klempnerinnung in Königsberg, das Werk von Heinrich Lersch Artur Maraun (ebenfalls indiziert im Dritten Reich), Moeller van den Bruck (indiziert im III. Reich), Hermann Pongs (1933) „Erziehung im Technischen Gymnasium“, alle Carl Schmitt, alle Ina Seidel, „Tennisfibel“ 1941,
    Jüdische Autoren:
    Boris Germansky, (1938 von „Eretz-Israel Press“, Jerusalem „Der autonome und nationale Mensch“ und „Der absolut nationale Mensch“, ein Titel zum Igelschutz in Igelhecken der Reichsvereinigung zum Schutz der Vögel, Anleitung zum Iglu-Bau des Berg-Verlags.

    Übrigens bin ich nicht, wie Sie strafbar unterstellen, „ein verurteilter Mörder“. Aber schlagen Sie denn noch immer Ihre Frau und verführen kleine Jungs?

  113. Bert sagt:

    @Gunther Kümel

    Schon klar, einer Quelle die direkt auf der Homepage den Holocaust leugnet, soll ich vertrauen. Kein weiterer Kommentar dazu.

    Ich persönlich bin noch nie gegenüber einem Menschen gewalttätig geworden oder habe Kinder sexuell bedrängt.

    Sie hätten auch einfach mit „Nein“ antworten können.

    PS: Interessant, dass hier auf (noch?) nicht veröffentlichte Kommentare direkt geantwortet wird…

  114. kaeptnbrise sagt:

    @ Bert sagt:
    3. Juli 2016 um 22:33

    „Schon klar, einer Quelle die direkt auf der Homepage den Holocaust leugnet, soll ich vertrauen. Kein weiterer Kommentar dazu.“

    Seine Argumentation auf einer These aufzubauen, zu der die Antithese als Gedankenverbrechen mit bis zu fünf Jahren Haft bestraft wird, ist ehrlos.

    „Ich persönlich bin noch nie gegenüber einem Menschen gewalttätig geworden oder habe Kinder sexuell bedrängt.“

    Wenn dem wirklich so sein sollte, ist das dann jedoch noch kein hinreichender Grund, ihren Charakter als sympathisch wahrzunehmen.

    In Sachen Europäische Aufklärung (Thema: Bote bzw. Botschaft): Wenn ein inhaftierter Gedankenverbrecher behauptet, daß Oslo die Haupstadt von Norwegen sei, ist dann demzufolge Stockholm die Hauptstadt, Kopenhagen, Helsinki oder eine andere Stadt?

  115. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Bert: QUELLEN !!

    Sie sprechen in diffiziles Problem an:
    Den angebotenen Quellen „vertrauen Sie nicht“.

    Nun, das System hat sich seine eigene „Wahrheit“ (Orwell) gebastelt und veröffentlicht sie auf den dafür bereitgestellten Propagandamedien, etwa Wikilügia.

    Die Quellen, die eine andere Geschichte erzählen (wer sie liest, kann sie prüfen) werden als schmuddelig und indiskutabel bezeichnet. Und Sie halten sich daran.

    Tja, wie wollen Sie jemals die Wirklichkeit erkennen, wenn Sie sich nur bewußt einseitig informieren?

    Gut, soviel haben Sie gesehen: diese US-Netzseite vertritt in einer für die Deutschen zentralen Frage eine zu der Ihren konträre Meinung. Sie lesen nur das, was Ihre vorgefaßte Meinung stützt, gelle?

  116. Bert sagt:

    @Gunther Kümel und @kaeptnbrise

    Wer den Holocaust leugnet ist nicht schmuddelig, sondern nicht nur in meinen Augen dumm oder bösartig.
    Wer schon einmal Auschwitz-Überlebenden ins Auge geschaut hat, würde sich niemals wagen solche Kommentare zu verfassen.

    Palavern Sie ruhig weiter so zynisch und pseudointelektuell, in Ihrer Echokammer fühlen Sie sich ja sichtbar wohl.

    Übrigens habe ich nicht die Absicht ausgerechnet bei Ihnen sympathisch anzukommen. Ich lasse mir nur nicht von jemanden, deroffenbar mehr auf dem Kerbholz hat, unterstellen gewalttätig zu sein. Sie sind es schon durch Ihre arrogante und menschenverachtende Haltung gegenüber leidenden Menschen. Das Wort Scham haben Sie vermutlich auch aus Ihrem Wortschatz gestrichen.

  117. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Bert, „dumm und bösartig“.

    Ist Ihnen noch nie aufgefallen, daß man am Leben und Wirken Napoleons zweifeln darf, an der Existenz der Epoche des Mittelalters, an der Tatsache der Vertreibung, am vielmillionenfachen Tod im Gulag oder am Mord an den Armeniern.

    Aber wenn man an der historischen Hypothese vom H. zweifelt, wird man eingesperrt: 3 Jahre, 5 Jahre, 7 Jahre, 12 Jahre.

    Ist das Grauen in den Augen von Überlebenden des Gulag, des Armeniermordes, der Vertreibung nicht dasselbe, das Sie von H.-Überlebenden schildern?

  118. kaeptnbrise sagt:

    Bert sagt:
    4. Juli 2016 um 21:21

    „Wer den Holocaust leugnet ist nicht schmuddelig, sondern nicht nur in meinen Augen dumm oder bösartig.“

    Woher soll ich wissen, ob jemand wider besseres Wissen einen Holocaust leugnet? Habe es schon erlebt, daß Leute vom Holocaust 1917ff nichts wissen wollten, dem Massenmord der Bolschewisten nach ihrer Machtergreifung 1917 an zig Millionen orthodoxen Christen. Vielleicht leugnen sie diesen Holocaust ja gar nicht, wissen nur nichts von ihm oder zweifeln an einigen Details, was Massenerschießungen, Hungerholocaust und Gulag anbelangt.
    Zu 1933-1945 tätige ich überhaupt keine Aussagen, da unter dem BUNTEN Regime Geschichtswissenschaft offenkundig verboten ist.

    „Wer schon einmal Auschwitz-Überlebenden ins Auge geschaut hat, würde sich niemals wagen solche Kommentare zu verfassen.“

    Hatte mal ein Gespräch mit einem Überlebenden des Holocaust 1917ff, Jurij Below, das hat mich schon tief erschüttert. Gesundheitlich hat er das nicht heil überstanden.

    „Palavern Sie ruhig weiter so zynisch und pseudointelektuell, in Ihrer Echokammer fühlen Sie sich ja sichtbar wohl.

    „Übrigens habe ich nicht die Absicht ausgerechnet bei Ihnen sympathisch anzukommen. Ich lasse mir nur nicht von jemanden, deroffenbar mehr auf dem Kerbholz hat, unterstellen gewalttätig zu sein. Sie sind es schon durch Ihre arrogante und menschenverachtende Haltung gegenüber leidenden Menschen. Das Wort Scham haben Sie vermutlich auch aus Ihrem Wortschatz gestrichen.“

    Werter scheinbarer „Forist“, wen denn sonst verachten, wenn nicht bestimmte Möntschen? Das Schamloseste, was es überhaupt gibt, ist das öffentliche Exhibitionieren von Scham, da kommt sogar der berühmte Mann mit seinem Trenchcoat im Park nicht mit.

  119. kaeptnbrise sagt:

    Dr. Gunther Kümel. sagt:
    5. Juli 2016 um 15:32

    „Ist das Grauen in den Augen von Überlebenden des Gulag, des Armeniermordes, der Vertreibung nicht dasselbe, das Sie von H.-Überlebenden schildern?“

    Wenn der Goi auch als Mensch gilt, mag das so sein. Nach talmudischer Logik sieht es womöglich anders aus.

  120. Bert sagt:

    @Gunther Kümel.

    Bei einem Waldlauf (sic!) bin ich zum Entschluss gekommen, diese Diskussion (?) von meiner Seite aus zu beenden.
    Es ist für mich immer wieder erstaunlich, daß Auseinandersetzungen mit Ihresgleichen mit hoher Wahrscheinlichkeit bei der Leugnung des Holocaust enden.
    Hier ist für mich persönlich eine Grenze deutlich überschritten. Wer in diesem Zusammenhang auch noch zynisch von einer historischen Hypothese spricht, sollte nicht zusätzlich das Leid anderer Opfer ob Gulag-Insasse, Vertriebener oder Armenier für seine niedrigen Zwecke mißbrauchen.

    Hier noch eine kurze Zusammenfassung unserer Konversation aus meiner Sicht:

    Sie behaupteten, daß zur Zeit in deutschen Büchereien und Buchhandlungen aus politischen Motiven eine Bereinigung des Bestandes von Klassiker-Werken (Schiller, Kleist, Goethe, Shakespeare) stattfindet.
    Sie blieben sowohl jeden nachprüfbaren Nachweis dafür schuldig, als auch jede Argumentation mit welchem Ziel dieses durchgeführt werden sollte.
    Sie ignorierten oder negierten jeden konkreten Nachweis der Ihre Behauptung entkräftet.

    Sie strafen die hervorragende Arbeit von Wissenschaftlern zur Erhaltung von deutschem Kulturgut mit Geringschätzung, nur weil nicht explizit die Entsorgung von NS-Literatur erwähnt wird.

    Sie behaupteten, daß im Rahmen der Entsorgung von NS-Literatur nach dem 2. Weltkrieg auch Sagen, Märchen und Klassiker durch die Alliierten vernichtet wurden.
    Sie haben bis zum heutigen Tag weder Titel noch Autoren aus diesen Kategorien benannt oder mit Quellen belegt.
    Im übrigen habe ich nie behauptet, daß es hier aus heutiger Sicht zu einzelnen Fehleinschätzungen und übertriebenen Reaktionen auf Seiten der Alliierten gekommen ist. Diese sind jedoch auch in aller Öffentlichkeit diskutiert und dokumentiert worden.

    Sie behaupten, ich informiere mich nur einseitig. Nur weil ich darauf hinweise, daß ich Quellen die den Holocaust leugnen, nicht vertraue (ist ein kleiner Unterschied zum Ignorieren) .
    Sie bezeichnen Quellen, die Fakten oder Ansichten verbreiten die nicht in Ihr Weltbild passen, als Propagandamedien oder Wikilügia.

    Ihre aus meiner Sicht zahlreichen geschmacklosen Vergleiche und Relativierungen im Zusammenhang mit dem dritten Reich werde ich hier nicht wiederholen.

    Mein Fazit: Ihre vorgebrachten Thesen zur Klassikerbereinigung und Büchervernichtung bleiben mangels Substanz im Nachweis und in der Argumentation bloße Behauptungen. Oder kurz gesagt: Sie produzieren nichts als heiße Luft. Andere würden sagen, es handelt sich um Verschwörungstheorien.

  121. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Bert: Gut, daß Sie gehen. Ein Gedankenaustausch ist mit Ihnen ohnehin nicht möglich, da Sie nur die offiziellen Klischees wiedergeben.

    Und Glück auf die Reise!

  122. kaeptnbrise sagt:

    @ Bert sagt:
    5. Juli 2016 um 20:29

    „Ihre aus meiner Sicht zahlreichen geschmacklosen Vergleiche und Relativierungen im Zusammenhang mit dem dritten Reich werde ich hier nicht wiederholen.“

    Geschichtswissenschaft – die in Bezug auf 1933-1945 verboten ist – ist grundsätzlich immer Revision. Die Rückschau auf Daten, die über die Vergangenheit vorliegen, das Aufstellen von Thesen und Antithesen. DIE (objektive, endgültige) Geschichte über Napoleon oder Alexander den Großen gibt es nicht.
    Geschichtswissenschaft wird immer von Subjekten betrieben, Deutungen der Geschichte haben somit immer einen subjektiven bzw. intersubjektiven Charakter. Gruppen von Subjekten neigen dazu, Deutungen anzufertigen, die ihr eigenes Interesse befördern. Wer kein Eigeninteresse verfolgt, wird dazu neigen, sich mit einer Materie nicht befassen, da sie ihn halt nicht interessiert.
    Mit anderen Worten: Der Ewige Krieg findet auch auf dem Feld statt, wo es um die Auslegung der Geschichte geht.

    Wenn in der Geschichtswissenschaft die Behauptung aufgestellt wird, es habe einen Völkermord an den Armeniern gegeben – mit einer halben Million oder einer Million Toten -, und einen Völkermord an den orthodoxen Christen im Osten nach der Machtergreifung der Bolschewisten 1917 mit zig Millionen Toten, dann zeichnen sich selbstverständlich Verhältnisse (Relationen) ab.
    Aufgrund der höheren Opferzahl befaßte sich der Normalempfindende wohl eher mit den Massenmorden der Bolschewisten und nicht der Türken.

    Die dem BUNTEN Regime zugrundeliegende Zivilreligion beabsichtigt offenkundig, alle anderen Massenmorde der Weltgeschichte in den zweiten Rang zu verweisen.

  123. Bert sagt:

    @kaeptnbrise

    „Die dem BUNTEN Regime zugrundeliegende Zivilreligion beabsichtigt offenkundig, alle anderen Massenmorde der Weltgeschichte in den zweiten Rang zu verweisen.“

    Die Resolution des Deutschen Bundestages zum Völkermord an den Armeniern und die Debatte hierzu haben Sie vermutlich nicht wahrgenommen. Deshalb hier der Link:

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/086/1808613.pdf

  124. kaeptnbrise sagt:

    Bert sagt:
    7. Juli 2016 um 16:08

    „Die Resolution des Deutschen Bundestages zum Völkermord an den Armeniern und die Debatte hierzu haben Sie vermutlich nicht wahrgenommen. Deshalb hier der Link:

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/086/1808613.pdf

    „Im Auftrag des damaligen jungtürkischen Regimes begannen am 24. April 1915 im
    osmanischen Konstantinopel die planmäßige Vertreibung und Vernichtung von über
    einer Million ethnischer Armenier. Ihr Schicksal steht beispielhaft für die Geschichte
    der Massenvernichtungen, der ethnischen Säuberungen, der Vertreibungen, ja der
    Völkermorde, von denen das 20. Jahrhundert auf so schreckliche Weise gezeichnet
    ist. Dabei wissen wir um die Einzigartigkeit des Holocaust, für den Deutschland
    Schuld und Verantwortung trägt.“

    Unverschämtheit, mir so eine Uninformiertheit zu unterstellen. Mit Grauen habe ich wahrgenommen, wie viele bejubeln, daß die Geschichte von Politikern gesetztlich festgeschrieben wird. Ganze Massen haben Orwell eben nicht begriffen.

    Die Zweitrangigkeit ist hier doch dokumentiert. Es war also nur ein Völkermord, aber kein Holocaust.
    Langenscheidt „holocaust“ I) Brandopfer; II) (Brand-)Katastrophe; III) Massenmord.

  125. Bert sagt:

    @kaeptnbrise

    „….daß die Geschichte von Politikern gesetztlich festgeschrieben wird.“

    Mir ist neu, daß eine Resolution im Bundestag einen gesetzlich bindenden Charakter hat.

    In diesem Zusammenhang finde ich eine Äußerung des Journalisten Peter Dittmar zum Thema Holocaust sehr treffend.

    „Wie der nationalsozialistische Euphemismus ‚Endlösung‘ verzichtet das Fremdwort Holocaust bewußt auf alle Konnotationen der Wirklichkeit, die sich bei ‚Judenmord‘, ‚Judenvernichtung‘, ‚Völkermord‘, ‚Ausrottung der Juden‘ nicht vermeiden lassen. ‚Holocaust‘ bleibt abstrakt und löst sich damit vom ursprünglichen, sehr konkreten Wirklichkeitsbezug. Deshalb konnte ‚Holocaust‘ erstaunlich schnell zu einer Allerweltsvokabel für einen vielfachen gewaltsamen Tod degenerieren.“

    Ein aus meiner Sicht wichtiger Teil der Resolution:

    „Die eigene historische Erfahrung Deutschlands zeigt, wie schwierig es für eine Gesellschaft
    ist, die dunklen Kapitel der eigenen Vergangenheit aufzuarbeiten. Dennoch
    ist eine ehrliche Aufarbeitung der Geschichte die wohl wichtigste Grundlage
    für Versöhnung sowohl innerhalb der Gesellschaft als auch mit anderen. Es ist dabei
    zu unterscheiden zwischen der Schuld der Täter und der Verantwortung der heute
    Lebenden. Das Gedenken an die Vergangenheit mahnt uns außerdem, wachsam zu
    bleiben und zu verhindern, dass Hass und Vernichtung immer wieder Menschen und
    Völker bedrohen“

  126. kaeptnbrise sagt:

    @ Bert sagt:
    8. Juli 2016 um 19:20

    „In diesem Zusammenhang finde ich eine Äußerung des Journalisten Peter Dittmar zum Thema Holocaust sehr treffend.

    „Wie der nationalsozialistische Euphemismus ‚Endlösung‘ verzichtet das Fremdwort Holocaust bewußt auf alle Konnotationen der Wirklichkeit, die sich bei ‚Judenmord‘, ‚Judenvernichtung‘, ‚Völkermord‘, ‚Ausrottung der Juden‘ nicht vermeiden lassen. ‚Holocaust‘ bleibt abstrakt und löst sich damit vom ursprünglichen, sehr konkreten Wirklichkeitsbezug. Deshalb konnte ‚Holocaust‘ erstaunlich schnell zu einer Allerweltsvokabel für einen vielfachen gewaltsamen Tod degenerieren.““

    Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Aus dem Hebräischen „Brandopfer“ wurde im Englischen später die „(Brand-)Katastrophe“ und der „Massenmord“. Erst dann wurde „DER Holocaust“ als Zentrum der u.a. dem BUNTEN Regime zugrundelegenden Zivilreligion kreiiert.

    Im übrigen kommentiere ich 1933-1945 nicht, da Geschichtswissenschaft unter dem BUNTEN Regime offenkundig verboten ist (§ 130).

    „Ein aus meiner Sicht wichtiger Teil der Resolution:

    „Die eigene historische Erfahrung Deutschlands zeigt, wie schwierig es für eine Gesellschaft
    ist, die dunklen Kapitel der eigenen Vergangenheit aufzuarbeiten. Dennoch
    ist eine ehrliche Aufarbeitung der Geschichte die wohl wichtigste Grundlage
    für Versöhnung sowohl innerhalb der Gesellschaft als auch mit anderen. Es ist dabei
    zu unterscheiden zwischen der Schuld der Täter und der Verantwortung der heute
    Lebenden. Das Gedenken an die Vergangenheit mahnt uns außerdem, wachsam zu
    bleiben und zu verhindern, dass Hass und Vernichtung immer wieder Menschen und
    Völker bedrohen“

    Aufarbeiten können Sie die ganzen Akten auf Ihrem Schreibtisch. Oder indem Sie alle erforderlichen Reparaturen in Ihrem Hause durchführen. Ein dunkles Kapitel – mal angenommen, jemand verliert wegen Mord alle seine Familienangehörigen – läßt sich nicht aufarbeiten.

    Wünsche Ihnen noch viel Vergnügen bei der Schuldonanie. Ansonsten hoffe ich, daß wir Deutschen irgendwann einmal damit beginnen können, die verheerenden Folgen der Aufarbeitung aufzuarbeiten.

  127. Louise sagt:

    Ich mag den Iran. Ich finde Sie sollten nicht so negativ
    über ihn schreiben.
    (Nun hat das Pirincci geschrieben). Der Iran ist doch eine Kulturnation.
    Deshalb hat der Mann auch die vielen Auszeichnungen bekommen.
    Ich finde das jedoch nicht ein trefflich ihn für die Wahl zum Präsidenten vorzuschlagen.

  128. Bert sagt:

    @kaeptnbrise

    “ “

    Schön, daß wir uns wenigstens bei der Einordnung einer Resolution einig geworden sind.

    Wünsche Ihnen noch viel negative Energie beim selbstbemitleiden in der Opferrolle.
    Ansonsten hoffe ich, daß Sie keine Kinder haben oder anderweitig Einfluß auf junge Menschen nehmen können.

  129. kaeptnbrise sagt:

    @ Bert sagt:
    9. Juli 2016 um 19:03

    „Schön, daß wir uns wenigstens bei der Einordnung einer Resolution einig geworden sind.“

    Wenn Sie den Begriff „Aufarbeitung“ für genauso daneben halten wie ich, dann freut mich das.

    „Wünsche Ihnen noch viel negative Energie beim selbstbemitleiden in der Opferrolle.
    Ansonsten hoffe ich, daß Sie keine Kinder haben oder anderweitig Einfluß auf junge Menschen nehmen können.“

    Hier finde eine ÖFFENTLICHE Debatte über eine politische Angelegenheit statt. Mein PRIVATES geht Sie einen feuchten Kehricht an. Unverschämt, solche Übergriffigkeiten.

  130. Bert sagt:

    @kaeptnbrise

    „Wenn Sie den Begriff „Aufarbeitung“ für genauso daneben halten wie ich, dann freut mich das.“

    Nein, da dürfen Sie sich nicht freuen.

    „Hier finde eine ÖFFENTLICHE Debatte über eine politische Angelegenheit statt. Mein PRIVATES geht Sie einen feuchten Kehricht an. Unverschämt, solche Übergriffigkeiten.“

    Das sind mir die Richtigen, immer schön austeilen, aber nix einstecken können. IHRE persönlichen Diffamierungen sind natürlich für die politische Argumentation dringend notwendig…LOL

  131. kaeptnbrise sagt:

    @ Bert sagt:

    „Wenn Sie den Begriff „Aufarbeitung“ für genauso daneben halten wie ich, dann freut mich das.“ (kaeptnbrise)

    „Nein, da dürfen Sie sich nicht freuen.“

    Las Ihren Kommentar so, daß Sie den Begriff „Aufarbeitung“ ebenfalls ablehnen. Verstand ich Sie miß?

    „Das sind mir die Richtigen, immer schön austeilen, aber nix einstecken können.“

    Habe nach jedem argumentatorischen Hieb, den Sie hier gegen mich ausgeteilt haben, erst einmal meine Mutter angerufen. Richtig, ich kann nur wenig einstecken.

    „IHRE persönlichen Diffamierungen sind natürlich für die politische Argumentation dringend notwendig…LOL“

    Was bedeuten eigentlich diese modernen Mädchenzeichen („LOL“)? Die kleine Enkelin meiner Nachbarin macht die nämlich auch immer, wenn Sie mal für ein Stündchen an Ommas Rechner darf.

  132. Wer Grün/B90 wählt, der will Deutschland wirklich abschaffen.
    Das kann ein normal denkender Mensch nicht mehr übersehen. Die Grünen betreiben Volksselbstmord. Warum zum Teufel, verlassen sie nicht dieses von ihnen so verhasste Land ??
    Ein Muslim als Gauck-Nachfolger? Wollt Ihr uns verscheißern, Rot-Rot-Grün?
    Quelle: wikipedia, CC-BY-SA 4.0D

    Quelle: wikipedia, CC-BY-SA 4.0D

    Navid Kermani wird als heißer Favorit für die Gauck-Nachfolge gehandelt. Der Deutsch-Iraner lehnt das Kreuz der Christen rundheraus ab und gerät bei islamischen Turnübungen in Ekstase. Trotzdem – nein: deswegen! – ist die schwülstige Edelfeder zum Liebling der Rot-Rot-Grünen avanciert und wird von den Eliten mit Auszeichnungen überhäuft.

    Mit Gauck standen wir vor dem Abgrund – sind wir mit seinem Nachfolger bald einen mächtigen Schritt weiter? Rot-Rot-Grün sucht nach einem gemeinsamen Kandidaten für die BuPräses-Wahl, Navid Kermani hat gute Chancen. Lesen Sie, was Akif Pirincci über den Typen zu sagen hat (Auszug aus COMPACT-Magazin 5/2016

  133. Bert sagt:

    @kaeptnbrise

    „Las Ihren Kommentar so, daß Sie den Begriff „Aufarbeitung“ ebenfalls ablehnen. Verstand ich Sie miß?“

    Korrekt, das taten Sie.

    „Habe nach jedem argumentatorischen Hieb, den Sie hier gegen mich ausgeteilt haben, erst einmal meine Mutter angerufen. Richtig, ich kann nur wenig einstecken.“

    Das ist ja viel schlimmer als ich vermutet habe! Ihre Mutter hat Ihnen dann aufgetragen, sich gegen meine Unverschämtheiten zu wehren und auch mal so richtig zu schimpfen? Brav gemacht!

    „Was bedeuten eigentlich diese modernen Mädchenzeichen („LOL“)? Die kleine Enkelin meiner Nachbarin macht die nämlich auch immer, wenn Sie mal für ein Stündchen an Ommas Rechner darf.“

    Köder auslegen. Warten. Schnapp. ROFL! –> Tipp: Enkelin fragen!

  134. kaeptnbrise sagt:

    @ Bert sagt:
    13. Juli 2016 um 17:43

    „Korrekt, das taten Sie.“

    Aufarbeitung ist Unsinn in diesem Zusammenhang. Es insinuiert, daß diese Arbeit irgendwann einmal abgeschlossen ist,was hier nicht möglich ist. Außerdem ist Schuldonanie keine Arbeit, sondern eine geschlechtliche Entartung.

    „Das ist ja viel schlimmer als ich vermutet habe! Ihre Mutter hat Ihnen dann aufgetragen, sich gegen meine Unverschämtheiten zu wehren und auch mal so richtig zu schimpfen? Brav gemacht!“

    Nein, meine Mutter hat mich einfach getröstet, mir gesagt, daß manche Leute ziemlich gemein seien und mich dann mit anderen netten Dingen von meinem Kummer abgelenkt.

    „Köder auslegen. Warten. Schnapp. ROFL! –> Tipp: Enkelin fragen!“

    Die Enkelin von Frau Schloborowki kommt aber wohl er im Herbst das nächste Mal. Auch fies, daß Sie mir es nicht erklären.

  135. Bert sagt:

    @kaeptnbrise

    „Aufarbeitung ist Unsinn in diesem Zusammenhang.“

    Ihr Vorschlag mit dem Thema Massenmord an Millionen von Juden umzugehen, war noch mal welcher? Verdrängung? Leugnung? …?

    „Es insinuiert, daß diese Arbeit irgendwann einmal abgeschlossen ist,was hier nicht möglich ist.“

    Da gebe ich ihnen vollkommen Recht! Diese Thema ist in absehbarer Zeit nicht abschließend zu behandeln.

    „Außerdem ist Schuldonanie keine Arbeit, sondern eine geschlechtliche Entartung.“

    Interessanter Zug. Erst einen abwertenden (Kunst)Begriff einführen, um ihn im nächsten Beitrag in Bezug auf den selben Sachverhalt zu negieren bzw. relativieren.

    „Nein, meine Mutter hat mich einfach getröstet, mir gesagt, daß manche Leute ziemlich gemein seien und mich dann mit anderen netten Dingen von meinem Kummer abgelenkt.“

    Deine Mudda…😉

    „Die Enkelin von Frau Schloborowki kommt aber wohl er im Herbst das nächste Mal. Auch fies, daß Sie mir es nicht erklären.“

    Hhmm, erst mit Jugendsprache auftrumpfen und dann nicht die gängigsten Akronyme kennen. SMH
    Aber als Fiesling möchte ich hier nun auch nicht wahrgenommen werden, also hier extra für Sie (Aber Achtung, enthält in nicht geringen Teilen Besatzersprache!):

    LOL: „Laughing Out Loud“ ; Laut (Auf)Lachen

    ROFL: „Rolling on (the) floor laughing“; sich lachend auf dem Boden wälzen

    SMH: „Shaking My Head“ ; Kopfschüttel

    Deine Mudda: Jugendsprache, bekannt aus manchmal eher derben Mutterwitzen
    😉 : sogenanntes Emoticon, dient zum Ausdruck von Stimmungen oder Gefühlen; hier „Augenzwinker“, d.h. bitte nicht zu ernst nehmen

  136. kaeptnbrise sagt:

    @ Bert sagt:
    14. Juli 2016 um 18:57

    2Ihr Vorschlag mit dem Thema Massenmord an Millionen von Juden umzugehen, war noch mal welcher? Verdrängung? Leugnung? …?“

    Unter dem BUNTEN Regime ist offenkundig Geschichtswissenschaft in Bezug auf 1933-1945 verboten. Aus diesem Grund: keinen Kommentar.

    „Da gebe ich ihnen vollkommen Recht! Diese Thema ist in absehbarer Zeit nicht abschließend zu behandeln.“

    Die Medizin sagt, daß zwanghafte (Schuld-)Onaniesucht zu Rückenmarkschwund führt. Ohne Rückenmark kein aufRECHTER Gang.

    „Erst einen abwertenden (Kunst)Begriff einführen, um ihn im nächsten Beitrag in Bezug auf den selben Sachverhalt zu negieren bzw. relativieren.“

    Zwanghafte Schuldonanie ist nun einmal etwas Negatives.

    „Deine Mudda “

    Meine Güte! Sind Sie so ein primitiver Schwerverbrecherräpper? Was soll das jetzt, meine Alte Dame zu beleidigen? Geht es noch?

    „LOL: „Laughing Out Loud“ ; Laut (Auf)Lachen

    ROFL: „Rolling on (the) floor laughing“; sich lachend auf dem Boden wälzen

    SMH: „Shaking My Head“ ; Kopfschüttel“

    Danke für die Aufklärung. Dann verstehe ich es das nächste Mal auch besser, wenn ein Beitrag mit Kindersprache gespickt ist.

    „😉 : sogenanntes Emoticon, dient zum Ausdruck von Stimmungen oder Gefühlen; hier „Augenzwinker“, d.h. bitte nicht zu ernst nehmen“

    Hätten Sie mir nicht erklären müssen. Kommentare von albernen Spassbürgern nehme ich eh nie ernst.

  137. Bert sagt:

    @kaeptnbrise

    „Unter dem BUNTEN Regime ist offenkundig Geschichtswissenschaft in Bezug auf 1933-1945 verboten. Aus diesem Grund: keinen Kommentar.“

    Kein Kommentar ist auch ein Kommentar.

    „Die Medizin sagt, daß zwanghafte (Schuld-)Onaniesucht zu Rückenmarkschwund führt. Ohne Rückenmark kein aufRECHTER Gang.“

    Offenbar sind nicht nur Ihre Ansichten zur Geschichte aus vergangener Zeit. Hat Ihnen Ihre Mutter oder Ihr Priester mit dem Märchen vom schwindenden Rückenmark Angst gemacht?

    „Zwanghafte Schuldonanie ist nun einmal etwas Negatives.“

    Ihren Versuch einer Beleidigung hatte ich auch schon vorher verstanden. Taugt trotzdem nicht als Argument. Es sei denn man glaubt an Rückenmarkschwund.

    „Meine Güte! Sind Sie so ein primitiver Schwerverbrecherräpper?

    Nein. Man sieht auch wieder hier sehr schön, daß Sie (zum Glück) nicht viel mit jungen Menschen zu tun haben.

    „Was soll das jetzt, meine Alte Dame zu beleidigen?“

    Wollte niemanden beleidigen, deshalb das Emoticon.

    „Geht es noch?“

    Ja.

    „Danke für die Aufklärung. Dann verstehe ich es das nächste Mal auch besser, wenn ein Beitrag mit Kindersprache gespickt ist.“

    Gerne ,nicht dafür.

    „Hätten Sie mir nicht erklären müssen.“

    Na wenigstens Emoticons kennen Sie schon… können Sie aber offensichtlich nicht richtig deuten (s.o.).

    „Kommentare von albernen Spassbürgern nehme ich eh nie ernst.“

    Mir geht es so bei verbitterten Reichsbürgern .

  138. kaeptnbrise sagt:

    @ Bert sagt:
    16. Juli 2016 um 18:26

    „Unter dem BUNTEN Regime ist offenkundig Geschichtswissenschaft in Bezug auf 1933-1945 verboten. Aus diesem Grund: keinen Kommentar.“ (kaeptnbrise)

    „Kein Kommentar ist auch ein Kommentar.“

    Nein. Wer auch nur einen Funken von männlicher Ehre im Leib hat, gibt keinen Kommentar zu etwas ab, wenn nur eine Antwort legal ist.

    „Offenbar sind nicht nur Ihre Ansichten zur Geschichte aus vergangener Zeit.“

    Als Ewiggestriger orientiere ich mich hauptsächlich an Uraltem. Aristotelische Aussagenlogik. Goethe. Max Stirner. Nietzsche und … und …. und.

    „Hat Ihnen Ihre Mutter oder Ihr Priester mit dem Märchen vom schwindenden Rückenmark Angst gemacht?“

    Wir waren bettelarme Vorstadtprolls. Keinen Fernseher gehabt. Meine Alte Dame las mir, als ich vier Jahre alt war, jede Menge Märchen vor. Z.B. vom Rumpelstilzchen, dessen böse Macht in dem Moment zerstört war, als sein Name entdeckt wurde. Oder von dem Wolf, der durch einweißen seiner Pfote die Geißenkinder getäuscht hat. Aus Märchen habe ich sehr viel gelernt.

    „Ihren Versuch einer Beleidigung hatte ich auch schon vorher verstanden. Taugt trotzdem nicht als Argument. Es sei denn man glaubt an Rückenmarkschwund.“

    Manche glauben an Buchstaben und Wörter. Nicht jeder ist aufnahmefähig für Worte.
    „Ich habe einen MORDShunger.“ – Der buchstabenhörige Vollhorst denkt nun, daß der Hungrige gleich sein Messer zieht.

    „Man sieht auch wieder hier sehr schön, daß Sie (zum Glück) nicht viel mit jungen Menschen zu tun haben.“

    Wie denn auch? Mich gibt es nur virtuell.

    „Wollte niemanden beleidigen, deshalb das Emoticon.“

    Kindliches Stilmittel des Brillenträgers, der hinterher nichts gesagt haben will.

    „Mir geht es so bei verbitterten Reichsbürgern “

    Dieser ganze Reichsbürgerschwachsinn ist ein Irrweg. Diese Leute denken ganz im Ernst, mit Paragraphendeuterei irgendetwas verändern zu können. Kein Unrechtsregime wie die BUNTE Republik wird dadurch beseitigt. HERRschaft basiert nicht auf Paragraphen, sondern auf Gewalt, Kontrolle über die Waffen..

  139. Bert sagt:

    @kaeptnbrise

    „Die Medizin sagt, daß zwanghafte (Schuld-)Onaniesucht zu Rückenmarkschwund führt. Ohne Rückenmark kein aufRECHTER Gang. Zwanghafte Schuldonanie ist nun einmal etwas Negatives.“

    Worte oder Wörter, wer will es entscheiden?

    „Kein Unrechtsregime wie die BUNTE Republik wird dadurch beseitigt. HERRschaft basiert nicht auf Paragraphen, sondern auf Gewalt, Kontrolle über die Waffen..“

    Damit wäre ja (fast) alles gesagt. Inhaltlich kommt hier ja sowieso nichts mehr (ja, von beiden Seiten….)
    Schade, daß Sie bei Ihrem unbestreitbaren Wissen oft so kalt und aggressiv rüberkommen.

    Und tschüss!

  140. kaeptnbrise sagt:

    @ Bert sagt:
    17. Juli 2016 um 19:13

    „Worte oder Wörter, wer will es entscheiden?“

    Wörter und Buchstaben sind die äußere Form, das Wort ist die
    Botschaft. Wenn jemand z.B. das abstrakte Notensystem geistig erfassen kann, ist noch lange nicht garantiert, daß er auch ein Herz besitzt, das sich von Musik berühren läßt.

    „Damit wäre ja (fast) alles gesagt. Inhaltlich kommt hier ja sowieso nichts mehr (ja, von beiden Seiten….)“

    HERRschaft eines Staates bedarf der überzeugenden Androhung von Gewalt. Aber sicher ist das ein Inhalt.

    „Schade, daß Sie bei Ihrem unbestreitbaren Wissen oft so kalt und aggressiv rüberkommen.“

    Feindesliebe ist mir vollkommen fremd, in meinem Naturell nicht vorgesehen.

    „Und tschüss!“

    Bedanke mich für Ihr reges Interesse und diese anregende Conversation.

    Mit höflichem Gruße
    kaeptnbrise

  141. Nein, geht es noch? Was hat ein Ausländer, Deutsch-Iraner oder ein Außerirdischer an der Spitze unseres Landes zu suchen….?? Die verstehen unsere Lebensart nicht wirklich. Die sind nur nach dem Pass „Deutsche“ aber mit dem Herzen in ihren Ländern! Verräter, sind die Politiker, die das befürworten…!!!

  142. Realist sagt:

    Zu „Ich hätte jetzt gerne noch einen jüdischen Bundeskanzler, so mit Hut und Locken…“ und der Antwort
    „Bedenke was du dir wünschst – es könnte in Erfüllung gehen…“

    Dann hätten wir wenigstens einen Vertreter, der an den einzigen wahren Gott glaubt und damit ist nicht Allah, der „Gott“ der Muslime gemeint, dem sich Mohammed in geistiger Umnachtung verschrieben hat und damit Kriege bis in die heutige Zeit anzettelt mit Mord, Totschlag, Verstümmelung, Vertreibung und was dieser satanischen Lehre sonst noch alles zuzuordnen ist!!! Obwohl: Frieden und Nächstenliebe gibt es ja auch dort, aber nur für Gleichgesinnte und solange sie nicht abtrünnig werden. Deshalb muss auch die ganze Welt zum Islam „bekehrt“ werden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juni 2016
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  
%d Bloggern gefällt das: