Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Elsässers Rede zur „Zensur in der BRD – Diktatur Merkel“

Auch Morddrohungen können Jürgen Elsässer nicht einschüchtern! COMPACT kämpft weiter standhaft für Deutschland, gegen die Diktatur Merkel! Hier meine Rede zur Vorstellung COMPACT-Spezial Nr. 9 „Zensur in der BRD – Die Schwarze Liste der verbotenen Autoren“.

Berufsverbot für Publizisten wie Akif Princci, Medienmobbing gegen Xavier Naidoo, der Rauswurf von Eva Herman, Säuberungen beim Springer-Verlag – Jürgen Elsässer stellt einige Inhalte von COMPACT-Spezial Nr. 9 „Zensur in der BRD – Die Schwarze Liste der verbotenen Autoren“ vor. Mitschnitt meiner Rede auf einer COMPACT-Live-Veranstaltung.

Unterstützen Sie unseren Kampf für die Freiheit Deutschlands und gegen Zensur in der BRD durch ein Abo von COMPACT-Magazin!

Weiterlesen: Morddrohungen islamistischer Hetzer und orientalischer Rambos gegen Jürgen Elsässer.

Die nächste Veranstaltung im Rahmen von COMPACT-Live: Panzergeneral a.D. Schultze-Rohnhoff und Jürgen Elsässer in ihrem ersten gemeinsamen Auftritt: Freiheit für Deutschland – stoppt die türkische Kanzlerin! Am 22. Juni in Altenburg/Thüringen. Dort war bereits im Februar COMPACT-Live in einer begeisternden Atmosphäre mit 600 Gästen! Bitte vormerken und kommen: 22. Juni, Bürgerhaus in Altenburg-Kosma, Beginn 19.00 Uhr, Einlass 18.30 Uhr. EINTRITT FREI! Anmeldung nicht erforderlich, frühzeitiges Kommen empfohlen.

Einsortiert unter:Uncategorized

116 Responses

  1. Ich habe gerade die Liste voller Morddrohungen und Mordankündigungen gegen Jürgen Elsässer und seine Familie überflogen.
    Ich würde in jedem einzelnen Fall Strafanzeige erstatten.
    Jeder, der Ähnliches z.B. gegen Musel-Merkel richtete, wäre über Nacht dran.
    Was würde hier geschehen?
    Wirklich einfach nichts?
    Es lohnte sich dann, das gewundene Nichts der Staatsanwaltschaften hier zu dokumentieren.
    Gegebenenfalls wären Staatsanwälte selbst anzuzeigen.
    Wegen Strafvereitelung im Amt.

  2. manfred gutsche sagt:

    @ Jürgen Elsässer

    Lese und höre gerade das Du lieber Jürgen mit Morddrohungen
    zu tun hast – das mußte ja so kommen wenn einer in der ISRAELUS Merkel Zeit so anständig für sein VATERLAND
    kämpft und das mit erlaubten – legalen Mitteln!!!

    Hoffe wir(Du hast genügend Abonnenten um sich finanziel
    mindestens 1 bis 2 BODYGARD zu ordern!?

    ÜBRIGENS,Deine Rede im VIDEO trifft voll das Thema – weiter
    so Jürgen,gieb bitte nicht auf – wir brauchen Dich als PATRIOT!
    Mit freundlichen Grüßen

    Manfred

    PS: Da sht ihr einmal liebe Blogger – wie sich der KÄMPFER
    Jürgen ELSÄSSER für die DEUTSCHE SACHE einsetzt,der
    verdient bestimmt eine Abo – Unterstützung.

    Ich beziehe die COMPACT schon seit Jahren und bin nie über
    die treffenden Artikeln enttäuscht worden!!!

  3. 006 sagt:

    Panzergeneral a.D. Schultze-Rohnhoff und Jürgen Elsässer in ihrem ersten gemeinsamen Auftritt: ….

    Am 22. Juni in Altenburg/Thüringen….

    Oh weh. ‚Panzergeneral‘ (wenn auch a.D.) + ’22. Juni‘ – das gibt bestimmt ein Schlachtfest der Lückenmedien…
    😥

  4. Ein Leser wies mich vorhin (bei mir) auf dieses Interview hin, mit dem algerischen Schriftsteller Boualem Sansal, zu seinem Islamhorror-Zukunftsroman „2084. Das Ende der Welt“. Darüber wolle er gerne diskutieren.

    http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article155752745/Der-Islam-wird-unsere-Gesellschaft-aufsprengen.html

    Ich wies dann auf das Hiesige hin, wiederholte meinen Kommentar (den hier oben) und setzte also fort:

    „Wollen wir uns vor allem an Zukunftsszenarien abarbeiten, oder haben wir den Mut zur Gegenwartsbewältigung?

    Der Horror ist schon da.

    Für Elsässer, für junge Frauen in Köln, Hamburg, Darmstadt.

    Ich will keiner interessanten theoretischen Debatte grundsätzlich gleich ausweichen, sehe aber vordringlich die Aufgabe, der schon vorhandenen Wirklichkeit ins Auge zu schauen, die sichtbaren Dinge beim Namen zu nennen.

    Das ist nicht nur wichtiger, sondern erfordert es auch mehr Mut.

    Wer von den 300 000 Käufern des Buches des Algeriers traut sich denn, rauszugehen und sich hinzustellen und zu sagen, dass es jetzt und was ihm reicht?

    Vermutlich keine zehn Prozent.

    Denn das wären ja schon 30 000.“

  5. Man stelle sich nur mal vor, 30 000 legten jeder solidarisch 20 Euro (also etwa den Preis für ein Buch) für entsprechende private Ermittlungen, die Morddroher gegen Elsässer ausfindig zu machen.
    Ich weiß zwar nicht, ob es in Deutschland noch eine Detektei gibt, die für 600 000 bereit ist, mal ein bisschen den eigenen Arsch zu riskieren, aber auszuschließen ist es nicht.
    Und diese 30 000 solidarisierten sich mit Klarnamen mit Jürgen Elsässer, stünden öffentlich zu ihrer Spende.
    Genial wäre es natürlich, fände sich eine Detektei, die sich bereiterklärt, pro bono, einfach fürs Vaterland tätig zu werden. Das wäre wirklich ein Zeichen.
    Die 600 000 könnten dann in einen Fond fließen, der Leute unterstützte, die in ähnlicher Weise wie Elsässer bedroht werden, auch die kaum verfolgten Fälle junger Frauen betreute, die Merkel und ihr Staat quasi zum Freiwild gemacht hat.
    Ewig kann die Detektei, können die Detekteien ja nicht umsonst arbeiten.
    Gibt es patriotische Detektive?
    Wäre ich von dem Gewerk, ich böte Elsässer meine erfahrene Hilfe an.

  6. Jürgen Graf sagt:

    Es heisst zwar, Hunde, die bellten, bissen nicht, aber dennoch wird Jürgen Elsässer ab jetzt gefährlicher leben als vorher. Er hat das Risiko gekannt und ist es eingegangen. Drücken wir ihm den Daumen. Ohne Menschen, die bereit sind, sich in Gefahr zu begeben, werden sich Deutschland und Europa nicht retten lassen. Wer dabei über die Klinge springen muss, kann sich ja mit dem Zitat eines bekannten Politikers des 20. Jahrhunderts trösten, der meinte, es sei besser, einen Tag wie ein Löwe als hundert Jahre wie eine Maus zu leben. Oder er kann sich Ulrich von Huttens Motto „Ich hab’s gewagt“ auf den Grabstein meisseln lassen.

    Eine sachte Kritik sei mir trotzdem erlaubt: Ich finde es unglücklich, als Anhänger für den notwendigen Kampf gegen die Islamisierung ausgerechnet einen Fussballspieler zu wählen. Das wirkt etwas kleinlich. Es gäbe da sehr viel bessere Angriffsflächen.

  7. manfred gutsche sagt:

    ACHTUNG! AfD – Wähler,GAULAND von der BILD wird verhext!

    Bei jeder kleinsten Gelegenheit wird Herr GAULAND von der
    BLUT & SUDEL BILD angegriffen um ihn unbedingt schlecht zu
    machen – Herr GAULAND ist ein anständiger DEUTSCHER
    und nicht ein FREMDBLÄTTCHEN wie dieses Drecksblättchen!

    Mir fällt besonders auf das alles was gut für uns BIO DEUTSCHE ist sofort versucht wird schlecht zu machen und
    zwar von den FEINDEN Deutschland,s !!!

    WIR DEUTSCHE SOLLEN UNTERWÜRFIG SEIN, ARBEITEN,
    GELD ERWIRTSCHAFTEN UND ZAHLEN;ZAHLEN,ZAHLEN!!!

    Zahlen an ISRAEL,Griechenland,USA,EU,und Co.Co.Co!!!
    Dann haben wir echten DEUTSCHEN eine FIGUR an der
    Regierung welche jedem das VOLKSVERÖGEN mit vollen
    Händen herauswirft!!!

    Das eigene „eingelobte“ deutsche VOLK kann in der SCHEISSE leben und sich als DM:€ WECHSELOPFER an
    TAFELN und WOHNUNGSLOSE ,FLASCHEN LEERGUT
    SAMMLER „vergnügen!!!

    DAS ein deutsches VOLK da nicht auf die sogenannten Barrikaden geht wundert mich jeden TAG mehr.
    WIE GESAGT IN FRANKREICH,(früher Franken) wäre das
    nicht möglich,a la Revolution 1789 und in der JETZTZEIT!!!
    MfG

    Manfred

  8. manfred gutsche sagt:

    HALLO LIEBE BLOGGER!!!
    MERKT IHR DENN GARNICHT DAS ERDOGAN JETZT AN
    DER KURDEN BEVÖLKERUNG EINEN GENOZIEHT
    VOLLZIEHT;DABEI HELFEN IHM AUCH NOCH DIE IS/ISIS,
    DAS IST GENAUSO EIN VÖLKERMORD!!!

    HABE GERADE DIE BIELDER IM RT-TV SENDER GESEHEN
    WO DIE STÄDTE UND HÄUSER DER KURDEN GEZEIGT
    WERDEN,mit EXTREMEN EIN SCHÜSSE AUF DEREN
    HÄUSER und völlige ZERSTÖRUNG deren Wohnhäuser,mit
    solchem MÖRDER HAT DEUTSCHLAND noch Handelsbezie-
    hungen – da sind die SYRER FLÜCHTLINGE schon fast
    Nebensächlich!

    @ Jürgen Elsässer
    Du must Dir einmal die ZERSTÖRUNGEN der Kurden-Städte
    ansehen,bitte darum!!! Das ist reiner Völkermord!!!

    Mit freundlichen Grüßen

    Manfred

  9. heidi heidegger sagt:

    @ Jürgen Graf 5. Juni 2016 um 17:22 „Ich finde es unglücklich, als Anhänger für den notwendigen Kampf gegen die Islamisierung ausgerechnet einen Fussballspieler zu wählen. Das wirkt etwas kleinlich. Es gäbe da sehr viel bessere Angriffsflächen.“

    meine meinung dazu: immer an die leser denken. da kommt mir als BUNTE-leserin der Özil mit seinem fahrstil und seinen nicht-kopftuchfrauengeschichten gerade recht.

    wollte dem Alten sowieso zum 60ten mein KICKER-abo überschreiben statt nen ständchen zu klampfen (bin da doch zu scheu für..)

  10. Eveline sagt:

    Jürgen Graf sagt.
    Eine sachte Kritik sei mir trotzdem erlaubt: Ich finde es unglücklich, als Anhänger für den notwendigen Kampf gegen die Islamisierung ausgerechnet einen Fussballspieler zu wählen. Das wirkt etwas kleinlich. Es gäbe da sehr viel bessere Angriffsflächen.

    Die neuzeitliche olympische Idee ist eine NWO Idee. Nur einer kann gewinnen, Wettkämpfe, eine Ablenkung und eine Tarnung ala Brot und Spiele.
    Fußball ist emotional schwer getarnt. Und so hält man damit ganze Regionen im Schach. Und dann der Internationalismus der Spieler…..

    Denn was ist so schlimm, wenn die Kinder auf einem freien Platz rumbolzen, Nichts aber es wird benutzt.

    Ich habe mal eine Berichterstattung aus Südamerika gesehen. Maya Frauen packten sich einen Ball ein, 5 Hühner und fuhren stundenlang ins nächste Dorf, um ein Fußballspiel auszutragen.

    Die Kinder wurden ins Gras gelegt und dann kämpften die Frauen – ohne Sportschuhe mit nackten Füßen den Ball hinterher. Halbzeit war Stillpause für die Kinder. Keine massierenden Physiotherapeuten …. keine Werbung auf dem Fußballfeld….

    Dann ging es weiter, ein höllisches Tempo im Spiel.
    Die Gewinnermannschaft bekamen die Hühner. Die „Mannschaften “ saßen nach dem Spiel noch friedlich zusammen , auch die Verlierer gingen nicht leer vom Platze, und wurden zum Essen eingeladen.

    Keine Spielerin aus dem Dorf 1 kam auf die Idee, lieber für Dorf 2 zu spielen.
    Warum eigentlich nicht?

  11. Man stelle sich mal vor, Anja Reschke oder Jakob Augstein hätten „von Nazis“ ähnliche Drohungen und Ankündigungen bekommen.
    Alle überschlügen sich vor Solidaritätsbekundungen, eine schnelle Ermittlung der Täter und eine scharfe Verurteilung würde unisono gefordert.
    Sondersendungen über die Braune Brut und ihr Umfeld, vorgebliche Sympathisanten. Alles tröffe nur so vor Betroffenheit, sprachlosem Entsetzen, dabei einhundertprozentiger Entschlossenheit, solchen Leuten in unserer Gesellschaft keine Chance zu geben.
    Die jeweiligen Innenminster hätten sich höchstselbst, zur besten Sendezeit, zum Stande der Ermittlungen zu äußern. Seibert sabbelte in schwer bestürztem Trief, auch Merkel ließe sich wohl nicht lange bitten, ihre Bestürztheit zum Ausdruck zu bringen.
    Und jetzt?
    Wer von denen?
    Ansonsten wird ja jeder Furz auf Facebook verfolgt, wie heißt der Innenminister nochmal, seine „Task Force“?
    Ich meine, dass diese Sache ungeachtet des Einwandes von Jürgen Graf zur Nagelprobe taugt.
    Jeder, der ansonsten Mordaufrufe oder Morddrohungen gegen eine beliebige Person verbreitet, ganz besonders gegen eine von den Guten, wird normalerweise scharf verfolgt. In so einem Falle muss der Bedrohte nicht einmal selbst anzeigen. Es genügt, dass eine Staatsanwaltschaft davon erfährt. Die muss dann mindestens prüfen.
    Ich zeige diese öffentlich Mordgeilen hiermit öffentlich an.
    Besser, jeder Staatsanwalt, der das hier liest, lässt sich nicht dabei erwischen, beim nachher Nichtstun.

  12. Wie sicher müssen diese Banditen sich fühlen, über Facebook ihre Mordvorstellungen direkt zu verbreiten?

    Wer hat das gemacht, dass die sich so sicher fühlen?

  13. kaeptnbrise sagt:

    @ Jürgen Graf

    „Ich finde es unglücklich, als Anhänger für den notwendigen Kampf gegen die Islamisierung ausgerechnet einen Fussballspieler zu wählen. Das wirkt etwas kleinlich. Es gäbe da sehr viel bessere Angriffsflächen.“

    Finde es richtig, daß Jürgen Elsässer gerade dieses Thema aufgegriffen hat. Das Aufstellen der BUNTEN Mannschaft ist ein Schlag der BUNT-Faschisten in unser Gesicht, die Geschichte hat hohe symbolische Bedeutung. Und (Herrschafts-)Symbole sind immer wichtig.

    Ich ziehe allerdings andere Schlüsse. Finde es gut, daß sich der Verein nur noch „Die Mannschaft“ nennt und fände es besser, wenn noch mehr Nichtweiße bzw. Nichteuropäer in dieser Mannschaft spielten. Alternativ dazu sollte eine deutsche Nationalmannschaft zusamengestellt werden.

  14. manfred gutsche sagt:

    ACHTUNG!

    NACHTRAG I

    Das „Größte“ ist doch das der PASCHA im PROTZPALAST
    NATO/OTAN KAMPFMITTEL gegen dem VOLKSSTAMM der
    KURDEN verwendet,zum Beispiel: Kampfflugzeuge und Raketen welche ja zum „Schutz“ der NATO/OTAN und einer
    Selbstabwehr gegen fremde Truppen sein sollten.

    DER PASCHA ERDOGAN GEHÖRT ALS MASSENMÖRDER
    NACH den Hage/NL um da abgeurteilt zu werden – er tut auch
    „seinen“ TÜRKENSTAAT verunglipfen was viele anscheinend
    nicht wahrhaben wollen!!!
    Gruß
    Manfred

    PS: Dieses unterwürfiege GEBILDE AM reist auch noch bis 4 X
    dorthin um uns deutschen etwas vorzumachen,sie würde
    versuchen mit ERDOGAN diese INVASOREN aufzuhalten!!!

  15. manfred gutsche sagt:

    LIEBE DEUTSCHE BLOGGER!
    Gerade wird dieser GAULAND BEI ANNE WILL zerlegt und die
    AfD geschädigt – ich komme da nicht mehr mit denen Sendern
    eine PLATTFORM zu geben welche NIX gutes wollen!!!

    Da macht man die deutschen WÄHLER willd diese AfD Partei
    zu wähches sie auch taten und jetzt gibt es so ein Arschloch
    welcher auf Talkschauen erscheint – weil er meint Profilierungs-
    sein zu müssen und wird in die „Mülltonne“ gekippt;da waren ja
    alle versammelt welche ihm nicht gut gesonnen sind,nach einer
    MINUTE habe ich schreiend weggeschaltet – garnicht auszu-
    denken wie das Drecksblättchen BILD den zerreist und bei
    dummen Menschen bleibt das hängen – den die sehen und hören und lesen wie diese Type sich da aufführt – da viel er wie
    allen mit dem dazwischenreden wie bei einem ertrinkenden
    in die Reden ein,da babbelten wieder 3 – 4 Anwesende einfach
    wie gehabt dazwischen,ne 60 Secunden das war zuviel.

    ICH SEHE LEIDER DIESE AFD WIE DIESE FRÜHERE
    PIRATEN AM EXUS!!!
    Da müssen wir eben auf den deutschen ISLAMSTAAT warten!!!
    Gruß

    Manfred

  16. manfred gutsche sagt:

    ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!

    Da hat der deutsche BUNDESTAG sich mit der ARMENIEN –
    Sache einen GALGENDIENST geleistet!!!

    Das Türkische Emperieum hat jetzt den GRUND den Deutschen
    vorzuwerfen sie hätten 6 MILLIONEN meist Juden ermordet
    und das ist keine 100 Jahre gewesen!!!

    ES WIRD HIER Z.B. im RT-TV europaweit verbreitet auch deren
    Presse nimmt es sofort an – dann „GUTE NACHT“!
    Gruß
    Manfred

    War ja schon ein Zeichen das die Manschaft abwesent war und
    zwar mit Absicht!
    Was die da jetzt angerichtet haben ist total sich nach über
    100 Jahren mit den ARMENIER einzumischen – da waren ja
    Damals auch Deutsche mit „verbandelt“ bei Kaiser Wilhelm!!!

  17. Aristoteles. sagt:

    @kaeptnbrise

    „Finde es richtig, daß Jürgen Elsässer gerade dieses Thema aufgegriffen hat.“

    Sehr gut.
    Damit geht Elsässer in die Offensive gegen den bunten Propagandafuror um ‚Die Mannschaft‘,
    auch wenn es ihm eher um die imperialistische undeutsche Religion des Islam als um Boateng zu gehen scheint – was ich gut nachvollziehen kann.
    Nichts hat mehr Breitenwirkung als der Fußball.

    Desgleichen bin ich voller Achtung vor Elsässers Löwenmut, sich den Gehässigkeiten des Buntregimes und seiner ausländischen Söldner auszusetzen.
    Das ist ritterlich und bewundernswert.
    Viele altkonservative Immerrechte pflegen derweil noch ihren Vorgarten.

    Das System dahin zu bringen, dass es immer öfter hinterherjapsen muss — vielleicht sind wir noch nicht so weit,
    doch ist es interessant zu beobachten, wie die Müllstrommedien einen Tag nach den Morddrohungen gegen den kontroversesten Journalisten Deutschlands das Maas-Männlein herauspicken und zum Opfer stilisieren.

    Freilich besitzt das BRD-Regime die mediale Oberhand,
    doch geht stets auch um das Mitbestimmen des Diskurses
    und das Gewinnen der letzten Deutschen Seelen,
    die vielleicht noch zu erreichen sind.

    Sehr empfehlenswert und deutlich hintergründiger sind die beiden ersten Artikel Jürgen Elsässers in der jüngsten Compact-Ausgabe zum neuen Londoner Bügermeister und den Umtrieben in der EU.

  18. manfred gutsche sagt:

    Jetzt werden alle möglichen Personen mit dem TODE bedroht!

    Dank dieser Internet Foren – wie facebook,twitter und so on
    wird aus „LUST“ an der „GAUDI“ willkürlich viele Menschen
    auch GUTMENSCHEN wie J.Elsässer,PEGIDA und so weiter
    bedroht – offt sind es nur sogenannte TRITTBRETTFAHRER!!!

    Mit dieser FIGUR Heico MAAS haben sie ja eine solch schwachen Type wie nach 1945 noch nicht!
    Dieser „Dummschwätzer“ verärgert die Menschen in Deutschland noch mehr als diese MERKEL. Er äußerte sich
    doch über diese GUTMENSCHEN bei PEGIDA mehr als schlecht – da muß er sich nicht wundern,das der eine oder andere „durchdreht“!!!

    BERMERUNG:
    Wir hatten seit 1945 noch nie solch eine Regierungs-Manschaft!
    MfG

    Manfred

  19. Richard Schuster sagt:

    „manfred gutsche zu 5. Juni 2016 um 15:26
    @ Jürgen Elsässer

    Lese und höre gerade das Du lieber Jürgen mit Morddrohungen
    zu tun hast – das mußte ja so kommen wenn einer in der ISRAELUS Merkel Zeit so anständig für sein VATERLAND
    kämpft und das mit erlaubten – legalen Mitteln!!!“

    So sehr ich Ihnen auch recht gebe, da ich ich Abonennt bin und Jürgen unterstütze. Aber diese Probleme jetzt haben recht wenig mit USRAEL zu tun. Sondern die Moslems meinen ja eben das Elsässer Zionist sei, wenn er pauschal den Islam
    angreift. Für mich persönlich war das der taktisch schlechteste Artikel, den er je gemacht hat. Özil ist ein Pseudo Spinner keine Frage. Aber die Überschrift war einfach schlecht, weil sie pauschalisiert. Es suggeriert den einfachen Leser, dass man nicht gleichzeitig Gott und Deutschland lieben könne. Also wer oder was ist Deutschland, wenn es mit Gott in Konkurrenz steht?? Die Betrachtung der Muslime ist an der Stelle genau umgekehrt wir Ihre. Ein dubioses freimaurerisch laizistisches Gender Deutschland steht in Opposition zur Frömmigkeit und religösen Werten. Ganz ehrlich. Ich bin Christ und lehne den sunnitischen Islam theologisch ab. Aber Patriotismus und Glaube an Allah schließen sich nicht per Se aus. Ich hege z.B. großen Respekt für den Iram. Ramsan Kadirow in Tschetschenien z.B. ist überzeugter Moslem und gleichzeitig gibt es für Putin und Russland sein Leben. Da müssen wir hinkommen. Hierüber sollte unser Freund Jürgen nochmal nachdenken und eventuell noch mal ein qualifiziertes Statement zu der Gesamtproblematik abgeben und die Muslime guten Willens wieder abholen!!!

  20. 006 sagt:

    käptnbrise

    Finde es gut, daß sich der Verein nur noch „Die Mannschaft“ nennt und fände es besser, wenn noch mehr Nichtweiße bzw. Nichteuropäer in dieser Mannschaft spielten. Alternativ dazu sollte eine deutsche Nationalmannschaft zusamengestellt werden.

    Das ist die Idee! Dann könnte man auch gleich zwei Weltmeisterschaften abhalten: eine bunte und eine monochrome WM. Und – nebenbei – auch gleich doppelt kassieren: Die Linken gehen auf die bunte WM … und die Rechten gehen zur Monochrom-WM – so kriegt jeder, wonach ihm der Sinn steht und alle sind zufrieden…
    😆 😆

  21. Kaltstarter sagt:

    Sacht mal Leute, wer hat eigentlich diese Biberfalle aufgestellt, die Antifa??

    https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/13327397_1193399947375622_4979672574522001592_n.jpg?oh=b6caa8f3e88b6481afac01fa060df3f5&oe=57CC7946

    Bitte schickt Fotos mit dieser Konstruktion mal an diverse größere Meisterbetriebe für Veranstaltungstechnik, Bühnenbau, Rigging, etc..
    Bitte lasst Euch beraten und fragt die Meister ob sie die mindestens 5 Fehler (davon 3 grob fahrlässig GEFÄHRLICH für Personen!!) entdecken.

    Ihr macht seit mehren Jahren Kundgebungen und merkt nichtmal, daß über Euren Köpfen eine Falle aufgebaut wurde.
    Sorry, Ihr seid peinlich, weil Ihr von irgendwelchen ahnungslosen 08-15 Hobby-Fritzen gefährliche Aufbauten mit mehrfach völlig ungeeignetem und nicht zulässigem Zubehör aufstellen lasst.
    Das Thema Veranstaltungssicherheit + Versammungsstättenverordnung ist ziemlich umfangreich, aber sogar branchenfremde Berufe (z.B. Gerüst-Bauer) erkennen auf den ersten Blick 3 von mind. 5 groben Sicherheits-Verstößen.

    … wie gesagt, lasst Euch beraten, denn solche BELL Topteile haben ohne geeignetes Flugzubehör und ohne richtige Lifte (nicht solche billigen China-Kurbeldinger) und schon garnicht an den Handgriffen und auch nicht mit Spanngurten … ach, du kriegst die Tür nich ‚zu!!

  22. Hanfschnitt sagt:

    Özil ist m.E. in den letzten Spielen „der Mannschaft“ doch nur herumgelaufen wie Falschgeld und sicher soll er auch der Integration dienen. Seine Religion ist allerdings seine Privatsache, „solle doch jeder nach seiner eigenen Fasson glücklich werden!“, Die Leute setzen ja auch Fotos einer Papstaudienz in’s Netz.

    Die Bedrohungen gegen Jürgen Elsässer sind natürlich unhinnehmbar. Ich würde Personenschutz beantragen oder zumindest einen Waffenschein.

  23. manfred gutsche sagt:

    HOLOCAUST VORWURF von ERDOGAN…

    Jetzt wird Deutschland der Völkermord mit den HERERUS von
    100 000 Tausenden Toten anfang 1900 vorgeworfen und auch
    6.000 000 Morde in der NS Zeit!!!

    Wie konnte der deutsche Bundestag nur darüber abstimmen
    was die TÜRKEN mit den Armenier getan haben – nach 100 J.

    Die ganze Welt bekommt die Vorwürfe gegen die Deutschen
    wieder in Erinnerung gebracht – das da die ISRAELUS MERKEL
    keinen Einfluß darauf gehabt hat,komisch???
    Sie hat sich „verdrückt“!

    Warum gerade mit dem sensiebelen PASCHA ERDOGAN in
    seinem PASCHA PALAST wo sie gerade in Verhandlung über
    die INVASIONSHEERE war!?

    MfG

    Manfred

  24. rubo sagt:

    Die stille Zensur hat schon solche Sendungen wie „Mitternachtsspitzen“ erreicht. Diese Sendung vorige Woche hatte ein konzertiertes Programm gegen die AfD, bei der kein bekannter Mitwirkender es sich erlaubte, das Thema AfD zu umgehen, natürlich mit Nazi, Faschist usw. gegen von Storch, Petry und Gauland. Es unterstreicht nur die Darlegungen Jürgen Elsässers.
    Den Künstlern ist kein Vorwurf zu machen, denn wenn sie die Vorgaben nicht befolgen, erhalten sie kein Auftritt mehr.
    Herr Maas sollte sich fragen, wodurch sich künstlerische Freiheit in der DDR und BRD unterscheiden!

  25. ichbin sagt:

    @manfred gutsche

    Ich kannte auch mal einen Geno der an irgendwas gezogen hat. Nun zieht der Geno an was anderes und nennt sich daher „Geno Zieht“ 😉 Ich mach nur Spaß. Sei mir nicht böse🙂

  26. Peter M. sagt:

    Glaubt hier jemand allen Ernstes, dass dieser Text von Elsässer, einen thread weiter unten, ohne Hintergedanken geschrieben wurde? Dann wäre Elsässer genauso naiv wie Gauland, der in die primitivste Falle (Boateng) getappt ist, die man sich überhaupt vorstellen kann. Gauland traue ich diese Naivität zu, aber ganz bestimmt nicht Elsässer. So wie sich Gauland gestern, bei Anne Will, wieder einmal hat vorführen lassen, (wie ein kleiner Junge, der beim Bonbon stehlen erwischt wurde) hat mich dazu gebracht, dass ich mich für Gauland geschämt habe. Der Mann mag intelligent sein, aber er kann nicht reden und er hat kein Charisma. Die AfD braucht aber Politiker die Biss haben und sich nicht am Nasenring durch die Manege führen lassen.

    Bei Gauland glaube ich also, dass er in eine Falle getappt ist, Elsässer wollte aber (mit seinem Artikel) ganz bewusst diese Reaktionen provozieren, wie sie dann auch kamen. Wer den Vorzeige- und Lieblingstürken Özil, kurz vor der EM, auf diese Art und Weise attackiert, der weiß auch, was dann von den „ich mach dich Messa“- Intellektuellen kommt. Dass es immer mehr von diesen aggressiv auftretenden, ungebildeten Jugendlichen gibt, macht mir auch Angst, aber was haben diese Bildungsfernen mit dem Islam zu tun? Hätte Elsässer seinen Job als Volksschullehrer nicht hingeschmissen, dann gäbe es jetzt vielleicht weniger von denen.

    Der linken Mainstream-Propaganda, setzt Elsässer 1:1 rechte Propaganda entgegen und ich weiß nicht, was von beiden unerträglicher ist. Es geht hier nur darum, das Feindbild Islam (und Ausländer) aufzubauen und von den eigentlichen Feinden abzulenken. Da nützt es auch nichts, wenn ab und zu mal auf Merkel geschimpft wird. Vielleicht will Elsässer ja den Bürgerkrieg, (Biodeutsche gegen Ausländer) denn anders kann ich mir sein Verhalten nicht erklären. Dafür ist Elsässer auch bereit, persönliche Freundschaften zu kappen, von Andreas Rieger, (Compact Mitbegründer) über Dr. Yavuz Özoguz, bis hin zu Ken Jebsen.

    Die Querfront, die Elsässer angeblich anstrebt, geht von rechts nach ultra-rechts, genauso wie das Meinungsspektrum auf diesem Blog. Immer wieder dieselben Aussagen, von immer wieder denselben Leuten. Das nennt man dann „Debatten-Magazin“, aber Elsässer ist natürlich nicht Compact.

  27. @ Richard Schuster

    Auch jeder säkulare Staat hat eine „Zivilreligion“, zu der zum Beispiel Nationalhymnen oder „weltliche“ Gedenktage gehören. Als etwas fanatisierter Moslem weiß er natürlich, daß er bei keiner fremden Religion mitmachen darf, auch bei keiner „Zivilreligion“. Damit aber beweist er, daß der Islam NICHTS in einem modernen säkularen Staatswesen zu suchen hat! Auf der Erde ist soviel Platz, wo der Islam seine religiösen „Eroberungsfantasien“ ausleben kann – man soll uns in unserem kleinen Europa schlicht in Ruhe lassen, nachdem wir in blutigen Bruderkämpfen endlich das „cuis regio, eius religio“ verwirklicht hatten! Die Ferkel-ReGIERung „sabotiert“ ihr eigenes Land ja auch nicht im Auftrag des Islam, sondern als Marionette der JewSA! Das wäre an sich ein guter Anknüpfungspunkt für freundliche Beziehungen zum Islam in seinen Ursprungsländern, aber offenbar geht es Fanatikern wie Erdowahn im Windschatten der US-Politik „um alles oder nichts“. Und Typen wie den Kadyrow brauchen wir hier schon mal gar nicht. Ohne eigenes SELBSTBEWUSSTSEIN werden wir schlicht untergehen, weil diese Verrätertruppe in Berlin jedem (absichtlich?!) „auf den Leim geht“. Es ist alles nur noch zum Ko….

  28. manfred gutsche sagt:

    DAS IST SO ETWAS VON DREIST UND VOLKSVERASCHUNG DIESE NACHFOLGELISTE GAUCK!!!

    Wenn man diese Nachfolgeliste ansieht ist kein einziger würdig
    den GAUCK(LER) nach zu folgen!!!

    Ich erspare mir hier diese NEGATIV TYPEN welche völlig
    ANTIDEUTSCH und ungeeignet sind da die meisten DRECK
    am Stecken haben und an der SPITZE die KRÖNUNG mit der
    ISRAELUSERDOGAN A.MERKEL – diese VOLKSVERÄTERIN
    wird dreist und provozierend mit FOTO an 1.Stelle von der
    BILD angeführt!!! FÜR die BILD ist das SEMITEN TEAM recht!

    UNSER DEUTSCHES VOLK MIT FAST 80 MILLIONEN
    Bevölkerung hatt nun garkeine RECHTE mehr – da lob ich mir
    die SCHWEIZ!!!
    MfG
    Manfred

  29. Jürgen Graf sagt:

    @Peter M.

    Für meine Bemerkung, als Aufhänger für den notwendigen Kampf gegen die Islamisierung hätte Elsässer besser ein anderes Thema als einen Fussballspieler benutzt, bin ich von mehreren Foristen kritisiert worden. Ich bleibe aber bei meiner Meinung: In diesem Fall hat Elsässer unklug operiert.

    Von der masslosen Kritik, die Sie an Elsässer üben, möchte ich diesen jedoch in Schutz nehmen. Nächst der sehr realen Gefahr eines europäischen Krieges, den die USA und Grossbritannien ganz offensichtlich anzetteln wollen, ist die Migrantenflut die schwerste Bedrohung Europas und Deutschlands. Da die grosse Mehrheit dieser Eindringlinge dem islamischen Glauben anhängt, läuft die Flutung de facto auf eine Islamisierung heraus.

    Damit sind die Fronten abgesteckt. Wer nicht klar gegen die Flut Stellung bezieht, ist unser Feind (im Sinne von Carl Schmitt, „hostis“, nicht „inimicus“). Als Muslim kann Yavus Özuguz logischerweise nicht gegen die Einwanderung seiner Glaubensgenossen sein; somit ist er politisch ein Feind (was nicht ausschliesst, dass man ihn persönlich durchaus respektieren kann). Und wenn der Linksglobalist Jen Kebsen zwar gegen den US-Imperialismus und die Hochfinanz wettert, in seiner dogmatischen Verbohrtheit jedoch nicht gegen die Flut Stellung beziehen mag, muss er sich politische Schizophrenie vorwerfen lassen. Schliesslich ist die Zerstörung gewachsener Strukturen mittels Umvolkung ein zentrales Ziel eben dieses US-Imperialismus und eben dieser Hochfinanz. Unter diesen Umständen ist auch Kebsen im Schmittschen Sinne unser Feind.

  30. @ Peter M.

    So, da meint also einer, der Sympathie für die AfD heuchelt, Elsässer hätte nur seinen Volksschullehrer-Job nicht hinschmeißen sollen, dann gäbe es ein paar weniger von dem Moslems mit mangelndem Bildungshintergrund, deren mangelnder Bildungsgrund natürlich nichts mit dem Islam zu tun habe, nur mit dem Hinschmeißen von Elsässer, diesem rechten, berechnenden Schuft.

    Ganz schön perfid gemacht, aber auch dumm genug.

    Im übrigen hat Elsässer den Volksschullehrer gar nicht aufgegeben, er hat ihn vielmehr auf eine bessere, breitere neue Grundlage gestellt.

    Er will mit Absicht kein Intellektuellenblatt, er will alle Urteilsfähigen erreichen.

    Er will es nicht zu akademisch.

    Das ist gut so.

    Es gibt auch sezession.de, da kann man es akademischer haben.

    Es ist auch frech, wie durch die obige Volte die Morddroher quasi entschuldigt und gar noch auf Elsässers Kappe geladen werden.

    Dummfrech.

  31. Elsässer hätte wissen müssen, dass…

    Hören wir oft, den Spruch, nicht nur auf JE bezogen, in letzter Zeit.

    Elsässer hätte also wissen müssen, was für bildungsferne Moslems es inzwischen massenhaft in Deutschland gibt, daher nichts sagen dürfen, was diese empören könnte, also ist er selbst und er allein selbst jetzt schuld daran, wenn er Morddrohungen bekommt.

    Solche Tricks nicht mit mir, Freunde unseliger Nächte.

    Er mag wohl damit gerechnet haben, dass diese Meute von selbst losgeht oder losgeschickt wird.

    Ach, und deshalb hätte er seine Meinung nicht äußern sollen, deshalb ist der daran schuld, dass es derlei Leute in Deutschland gibt?

    Es wird immer noch dummfrecher. Es ist die originale Umkehr von Täter und Opfer.

    Ich frage mich auch, was diese Möchtegernmordbuben daran so umgetrieben hat, wenn Elsässer einen hinterfragt, dem beim Absingen der Nationalhymne mehr nach Allah zumute ist als nach Deutschland.

    Das müsste die doch alle froh stimmen, wenn der endlich deutlich mehr mit Allah geht, als mit einem Gefühl für Deutschland. Elsässer hätte eigentlich geholfen. Die Dinge zu klären. Warum wollen die unbedingt – scheint man schließen zu müssen – dass der Allahist für Deutschland spielt, obzwar es ihm nicht einmal in entscheidenden Momenten genug ist, jetzt erstmal dafür zu stehen? Ist Heuchelei im Islam eine Tugend?

    Özil wäre doch erst dann ein Held, wenn er sich weigerte, für eine Elf von fast nur Kuffar zu spielen, oder?

    Ich passe jetzt ein bisschen auf, denn in letzter Zeit merken manche es schon nicht mehr, wenn ich satirisch unterwegs bin. Was ich hier auch bin. Nicht nur aus Sicherheitsgründen.

    Ist es wirklich Allahs Wille, dass der gläubige Unterworfene Özil jetzt für Deutschland kickt? Wenn ja, wozu will Allah das?

    Dumme Frage. Allah will das, weil, je mehr Islam in der deutschen Fußballnationalmannschaft, um desto mehr Islam in Deutschland. Damit mehr Allah. So einfach ist das. So weit kann auch der rechnen.

    Den Özil will ich jetzt mal in Ruhe lassen, ich plädiere dafür, diesen Mann dazu so weit als möglich in Ruhe zu lassen. Ich denke, dass er nicht übersieht, wohin er geraten ist.

    Der Islam ist nunmal durch und durch undeutsch, da beißt nicht einmal die letzte Kirchenmaus den Faden ab. Das beißt auch kein Jude und kein Sonstwer ab. Der Islam hat nichts für die deutschen Tugenden übrig. Er will und heißt Unterwerfung, und das war nie unsere Sache.

    Soll der mitkicken.

    Die muselseligen bildungsfernen Möchtegernmordbuben gegen Elsässer und seine Familie gehören aber schon vor möglicher Tat ausermittelt und angemessen bestraft.

  32. Auslandsdeutscher sagt:

    Was in Deutschland gerade abgeht, erinnert sehr stark an das, was in der Weimarer Republik abging es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, wann es den ersten politischen Mord in der BRD geben wird und es ist stark zu vermuten, dass dieser sogenannten rechten in die Schuhe geschoben werden wird, denn die linken sowas ja nicht, wie uns vor Gericht von Geschichtsschreiberlingen weisgemacht wird

  33. Schwan sagt:

    @ Jürgen Graf

    „Nächst der sehr realen Gefahr eines europäischen Krieges, den die USA und Grossbritannien ganz offensichtlich anzetteln wollen, ist die Migrantenflut die schwerste Bedrohung Europas und Deutschlands.“

    Die eigenen Machthaber in Deutschland aber offensichtlich auch! Die kann man aber sowieso nicht wirklich scharf von anderen westlichen unterscheiden. Und ein Buergerkrieg in Deutschland mit fanatischen Moslems als einer Kriegspartei wuerde wahrscheinlich auch auf ’s UK ueberschwappen und auf alle/die meisten westeuropaeischen Laender mit grosser Zahl von Moslems. Und auch in den USA scheint man an Unruhen interessiert, wenn man sie dort auch eigenstaendig auf die Beine bringen muesste (siehe Gewalt der Sanders-Anhaenger, politisch Korrekten).

    Sieht nach klassischem „Problem (mehr Vergewaltigungen und andere Gewaltverbrechen etc), Reaktion (Wut), Loesung“ aus. Der Teil Loesung bestuende aus mehr Macht fuer uebernationale Strukturen. Warum platziert man „Fluechtlinge“ in Kasernen usw.? Damit andere europaeische Laender (am Ende oestlichere – die wollten das aber wohl kaum?) und am Ende auch noch die USA(?) eingreifen koennen, um wenigstens die Westeuropaeer von der Notwendigkeit einer EU-Armee zu ueberzeugen? Irgendwo ist in dieser konkreten Scheinloesung noch der Haken drin (aus Machthabersicht – wie werden die Osteuropaeer „integriert“?), aber ganz grob in diese Richtung scheint man zu denken.

    Wurde die „Fluechtlings“-Krise am Ende inszeniert, weil der Euro noch nicht das gewuenschte Chaos brachte? Wobei man das bewerkstelligen haette koennen. Vielleicht war der Ausblick auf massenhaftes Blutvergiessen den Machthabern in diesem Szenario aber noch nicht hoch genug? Es waere hochinteressant, wann der Beschluss zu dieser „Fluechtlings“-krisen-Inszenierung eigentlich gefaellt wurde. Schon vor 10 Jahren? Erst vor zwei oder gar erst Anfang 2015? Nachdem der Syrien-Krieg 2013, trotz massenhafter Stationierung von Kriegsschiffen im persischen Golf, nicht auf andere Laender ausgeweitet werden konnte?

    „Als Muslim kann Yavus Özuguz logischerweise nicht gegen die Einwanderung seiner Glaubensgenossen sein“

    Kann er schon sein!

  34. manfred gutsche sagt:

    ISLAM ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND ISLAM!!!

    Was fällt den BUNDESPRÄSIDENTEN ein den ISLAM zu unser
    CHRISTENLAND – DEUTSCHLAND zugehärig zu nennen,das
    ist ein MONSTERFEHLER und eine strohdumme Behauptung!!!

    EINEN AGGRESIVEN ISLAM,auch wird von vielen/die meisten
    wir DEUTSCHE als UNGLÄUBIGE zu beschimpfen und uns
    als eine Beleidigung gemeinte BESCHIMPFUNG als Kartoffel,
    Schweinfleisch Fresser beleidigen zu wollen!!!

    Gebe ja zu das unsere „SUBKULTUR“ in Sodom & Gomora
    „gelandet“ ist gegenüber Früher,aber uns als deren GASTGEBER ohne Achtung nur um unser hart verdientes GELD zu bringen ist mehr als verwerflich und bitter!!!

    ALSO DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND!!!
    Mit freundlichen christlichen Grüßen

    Manfred

  35. Schwan sagt:

    Restaurantbesuch beim Chinesen? Die Polizei sitzt am Tisch daneben und hoert mit!

    Denn es koennte ja etwas „Rassistisches“ gesagt werden!

    http://news.bbc.co.uk/1/hi/uk/725942.stm

    Sollte man unbedingt auch in Deutschland einfuehren, falls noch nicht geschehen! Die Polizei ist sowieso so unterbelastet.

  36. Aristoteles. sagt:

    Kann mir jemand erklären, warum mein folgender Kommentar vom 05.06. auf der Netzseite der rechtskonservativen ‚Sezession‘ zum Thema ‚Die angeblich schönste Nebensacher der Welt‘ wegzensiert bzw. nicht aufgenommen wurde:

    „Ich finde es arrogant, wie sich hier manche gegen den Fußball äußern.
    Fußball war eine Sache für das Volk, für Akademiker und Bergbauarbeiter, eine Herausforderung für Zusammenhalt und gute Führung (Spielführer) – Kreis und Pyramide gleichermaßen.
    Die Herablassung, mit der sich hier über dieses schöne Spiel geäußert wird, finde ich als Fußballproll einfach nur zum Kotzen.

    Ich habe großes Verständnis z.B. für ‚Kapitulation‘ und ‚Nero‘, die an dem Missbrauch ihres geliebten Spiels leiden. Und in der Tat:
    Der Fußball ist ein Spiegelbild der Gesellschaft. Insofern gibt es kaum etwas Plakativeres, um auf gewisse Entwicklungen und Einstellungen aufmerksam zu machen.
    Nur allzu konsequent nutzt das buntfaschistische BRD-Regime seine Deutungshoheit aus, um der Bevölkerung via Fußball ihren völkermörderischen Vermischungsrassismus in die Köpfe zu hämmern.

    Andererseits bietet sich der Fußball auch an, um eigene Positionen herauszukristallisieren, zu artikulieren und ein paar übrige letzte Deutsche oder Germanen mit in die Arche des Überlebens zu integrieren:

    1) Emre Can, Ilkay Gündogan und Antonio Rüdiger sind keine Deutschen,
    weil sie nicht deutscher Abstammung sind.
    2) Jérôme Boateng und Semi Khedira sind keine Deutschen, weil sie nicht deutsch aussehen.
    3) Mesut Özil und Shkodran Mustafi sind keine Deutschen, weil sie nicht deutscher Abstammung sind und einer nicht-deutschen Religion angehören.
    4) Würde ein Spieler mit deutscher Abstammung zum Islam konvertieren, hätte er sich aus der Gemeinschaft der Deutschen freiwillig ausgeschlossen, weil kein Deutscher nach Arabien pilgert, um sich auf einen seiner fünf Glaubenspfeiler zu stützen.
    5) Allen diesen Spielern gebührt Respekt als Fußballern und Menschen. Sie können gerne in der Mannschaft von Regenbogenhausen Fußball spielen, aber nicht in der Deutschen Nationalmannschaft.

    Als ehemaliger Anhänger der Nationalmannschaft werde ich mir das ein oder andere Spiel anschauen, mich über eine Niederlage von ‚Die Mannschaft‘ freuen und am Ende ein Bier darauf trinken, dass Island Europameister geworden ist.

    Danach geht es um die Gründung eines Deutschen Fußballverbandes mit Deutschen Spielern und Mitgliedern.“

  37. Prometheus sagt:

    Ich habe in den letzten Jahren/Jahrzehnten selten so eine sachlich geführte Diskussion gesehen, wie sie gestern vom MDR ausgestrahlt wurde. Aber auch das wird sich sicherlich in naher Zukunft noch ändern…

    http://www.ardmediathek.de/tv/Fakt-ist/Fakt-ist/MDR-Fernsehen/Video?bcastId=7545460&documentId=35825956

  38. Der erste „Nachruf“ auf Ferkel-,Mutti‘:

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/75554-der-aufstieg-der-angela-merkel

    „Die Möglichkeit, daß sie von Washington abberufen wird, bevor sie vom Deutschen Wähler vernichtet wird, ist nicht gerade gering.“

    Wahrscheinlich trauen sie ihren erlogenen „Wählerumfragen“ selbst keinen Erfolg mehr zu, nachdem die AfD bei gefühlten 50% liegt! Das ist dann meist das Ende eines verhaßten Unrechtsregimes, wenn es mit Wählermanipulation und Wahlfäschungen nicht mehr durchkommt.

    Mich interessiert nur noch die Art und Weise der „Abberufung“. Habe schon viele „Abberufungen“ von kriminellen Politikern erlebt – manche habe ihre „Abberufung“ gar nicht mehr mitbekommen…

  39. manfred gutsche sagt:

    V ON WEGEN MUTTI IST FERTIG SIE WURDE ALS QUIN…

    Diese MARIONETTE ISRAELUSERDOGAN MERKEL wurde
    zum 6. mal als „stärkste“ Frau der Welt „befördert“ da muß doch
    die AIPAC bzw. OBAMA und ISRAEL mitgewirkt haben,wie kann das den sein ???

    JA das kann nur sein um sie aufzuwerten und das sie weiter
    dem deutschen VOLKE ÄRGER & KUMMER mit den Banditen-
    Heerschaaren von KRIMINELLEN in unser deutsches christlich
    geformte DEUTSCHLAND bringt – diese INVASOREN beherschen doch schon DEUTSCHLAND,die unsere POLIZEI
    beherscht diese AUSLÄNDER schon lange nicht mehr!!!

    UND immer steht das deutsche VOLK nicht aus ihrem Dornröß-
    enschlaf auf und kämpft ENERGISCHER da gegen!!!
    DANN LIEBE BIO DEUTSCHE SCHLAFT WEITER DEN
    EWIGEN SCHLAF DER SCHLAFMÜTZEN – GUTE NACHT!!!

    LEUTE HELFT MIT UND UNTERSTÜTZT „UNSEREN“ RETTER UND KÄMPFER @ J.ELSÄSSER!!!

    HABT bitte ein Auge auf ihm – denn er wird bis zu Todesdrohung angegriffen – !!!
    MfG

    Manfred Ein BIO DEUTSCHER & PATRIOT!!!
    Kampf der GERECHTIGKEIT für FRIEDEN & Gesundheit!!!

  40. Bert sagt:

    Werter Herr Elsässer,

    zum Thema Bücher“vernichtung“ und Bad Dürrheim: Realitätschecks sind nicht Ihre Stärke, oder? Vielleicht sollten Sie sich mal mit dem Thema Bibliothek und dessen typischen Abläufen auseinandersetzen. Der folgende Link hilft:

    https://wibkeschmidt.com/2015/08/25/wie-eine-buecherverbrennung-erfunden-wurde/

    Viele Grüße aus der Wirklichkeit

    Bert

  41. juergenelsaesser sagt:

    Bert: Ihre eigene Quelle (!) belegt ja, dass es eine politisch-korrekte Säuberungsaktion war:

    (Zitat) Außerdem sei das so genannte Wording, also die Formulierung, in einigen Büchern nicht zeitgemäß. Christina Kälberer nennt etwa das Wort „Neger“, das noch in Klassikern vorkomme.

    Wollen Sie mich verscheißern? Da müssen Sie früher aufstehen.

  42. manfred gutsche sagt:

    DAS WORT NEGER WAR BEI MIR IN DER SCHULE NORMAL

    Was ist denn so schlimm daran,was hat das mit RASSISMUSS
    zu tun – die AMIS sagen das laufen NIGGER und jetzt wie???

    Nur wenn ich „Scheiss Neger“ sagen würde ist es eine
    Beleidigung @ Jürgen!!!

    So ein WICHTIGTUER kann Dich doch nicht beeindrucken!!!
    Gruß

    Manfred

    PS: Deshalb eine BÜCHERVERBRENNUNG,Wahnsinn ist ja
    wie 1933 im „Tausendjährigen Reich“!!!

  43. 006 sagt:

    Quod licet iovi, non licet bovi! Manche Sachen werden in der BRD allerdings überhaupt nicht zensiert, sondern stattdessen ganz offen anonciert:

    http://www.pi-news.net/2016/06/trotz-silvester-taharrush-koelner-schule-veranstaltet-kontaktboerse-im-asylantenheim/comment-page-2/#comment-3495288

    Hooton-Plan unveiled…
    😥

  44. heidi heidegger sagt:

    @ari 5. Juni 2016 um 22:15 „Desgleichen bin ich voller Achtung vor Elsässers Löwenmut..“

    aber nein. oder nicht nur: es ist jene Steinbock-eigensinnigkeit.

    diese kerlchen sind im hochgebirge der politik bekanntlich menschen mit schwer zu fassenden seiten: unbeugsam, rebellisch und unbezwingbar.

  45. Eveline sagt:

    ….Heidi Heidegger

    Steinbock?

    diese kerlchen sind im hochgebirge der politik bekanntlich menschen mit schwer zu fassenden seiten: unbeugsam, rebellisch und unbezwingbar.
    —–

    Ist Jürgen nicht im Februar geboren? Ich finde ja den Rebellen in ihm gut. Plötzlich und unverhofft kommen dann Fußball und die internationale Nationalmannschaft aufs Trapez und es paßt.

    Ich erinnere mich auch noch an die Diskussionsschiene über Berti Vogt, welcher im Steuerdickicht hing.

    Ich habe das Gefühl, da liegen Welten zwischen damals und heute.

  46. Bert sagt:

    Werter Herr Elsässer,

    weil wir gerade beim Zitieren der Quellen sind:

    „Am 27. Juli fand in der dortigen Bücherei eine Bestandsrevision statt. Mitarbeiter der Freiburger „Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen“, die im Regierungsbezirk für die Beratung kommunaler Büchereien zuständig ist, sortierten 3.200 Bücher aus und warfen sie vermutlich ins Altpapier. Die Behörde sieht darin einen normalen Vorgang und verweist auf fachliche Richtlinien, die unter anderem vom Deutschen Bibliotheksverband herausgegeben werden. Sie sehen vor, dass 50 Prozent der Medien in einer Gemeindebücherei nicht älter als fünf Jahre sein sollen.“

    Sie suggeriern in Ihrem Vortrag, daß eine „politisch-korrekte Säuberungsaktion“ geplant und durchgeführt wurde. Diesem sei ein sehr großer Teil des Bibliotheksbestandes zum Opfer gefallen.
    Das Urteil, wer hier wen verscheißert, möchte ich deshalb hier mal dem geneigten Leser überlassen.

    Grüße Bert

  47. 006 sagt:

    Zitat) Außerdem sei das so genannte Wording, also die Formulierung, in einigen Büchern nicht zeitgemäß. Christina Kälberer nennt etwa das Wort „Neger“, das noch in Klassikern vorkomme.

    Ja, das ist ein schönes Beispiel für etwas, das ich jetzt mal die Gleichschaltung der Vergangenheit mit der Gegenwart nennen möchte. Wer nach der Säuberung ein ‚Buch aus der Vergangenheit‘ in die Hand nimmt und darin liest, wird nie mehr durch die Verwendung bestimmter Begriffe auf den Gedanken kommen können, daß die Menschen in der Vergangenheit anders empfunden, gedacht und sich geäußert haben könnten als die Gegenwart! Das ist wohl eine der perfidesten Methoden kollektive identitäre Orientierungslosigkeit zu erzeugen.

    Passend zur ganzen falschen Richtung der aktuelle Brecher von Superverbrecher Gollum, der vor unserer genetischen Vernichtung warnt, wenn wir uns nicht durch Rassenvermischung ganz schnell … mhh … selbst vernichten?

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_78063760/wolfgang-schaeuble-abschottung-laesst-europa-in-inzucht-degenerieren-.html

  48. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    ES WAR EINMAL … … ..

    da war Großbritannien noch ein europäisches Land.

    Jetzt ist der Lord Mayor of London ein Alien (aus Pak.), und durch die Straßen zieht brüllend der fremde Mob, mit ISIS-Fahnen.

    Bereitet euch auf ECHTE FLÜCHTLINGE aus England vor!

  49. Bert sagt:

    Werter Herr Elsässer,

    da Sie behaupten, daß man „Tom Sawyer und Huckleberry Finn“ nicht mehr mit dem Wort „Neger“ lesen kann/darf, habe ich Ihnen einen Link beigefügt. Hier ist von einer „Säuberung“ nichts zu bemerken. Mich würde sehr interessieren, auf welche deutsche Ausgabe Sie sich in Ihrem Vortrag bezogen haben.

    Ja, ich weiß, daß es eine solche Diskussion in den USA gegeben hat. Selbst in der „Lügenpresse“ wurde dieser Vorgang kritisch kommentiert. Was nach meiner Wahrnehmung nichts mit Zensur, sondern mit öffentlicher, kritischer Diskurs bezeichnet werden sollte.
    Auch die anderen von Ihnen angeführten Beispiele wurden in der Öffentlichkeit teilweise sehr heftig diskutiert. Das nicht immer das Ergebnis erzielt wird, was man persönlich für richtig hält, nehme ich (nicht immer gerne) in Kauf. Die von ihnen ständig beschworene Diktatur in Deutschland kann ich damit nicht in Verbindung bringen.

    Literarische Grüße

    Bert

    https://www.amazon.de/Tom-Sawyer-Huckleberry-Finn-Vollst%C3%A4ndige/dp/3866476981/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8

    http://www.zeit.de/kultur/literatur/2011-01/twain-neue-edition-kommentar

  50. hildesvin sagt:

    F… Erika dürfte weich fallen, aber ich will nicht fürwitzig sein.
    Abwarten und Schöfferhofer trinken.

    Unangenehm zu lesen ist diese Disputation auf PI ob gewisser Details der jüngeren Geschichte. Und die wähnen sich allen Ernstes den tumben Schlafschafen geistig überlegen.

  51. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Auslandsdeutscher: „Politischer Mord“

    Mord aus ideologischem Haß oder politischer Opportunität zuliebe ist in der „brd“ schon seit Jahrzehnten brandheiße Wirklichkeit.

    Man kann gar nicht alle aufzählen, bei manchen wird ein Selbstmord behauptet.

    Ich nenne als frühen Fall Hans Venatier, einen Schriftsteller („Der Major und die Stiere“), der sich (etwa 1960) angeblich mit einem Messer in der U-Haft-Zelle selbstgemordet hat, als er seine Anschauungen gegen den Vorwurf des „Neofaschismus“ verteidigte, und deshalb ins Gefängnis geworfen wurde.

    Einwandfreier gezielter Mord war der Überfall einer deutsch-türkischen Antifa-Jugendbande auf eine Kneipenrunde in Berlin, der ein Mann (KAINDL) zum Opfer fiel.

    Der überaus fähige NPD-Politiker Leichsenring fuhr angeblich auf breiter, gerader, trockener Fahrbahn in einen entgegenkommenden Lastzug: tot.

    Das Zeugensterben (meist absurde Selbstmordszenarien) um die sogenannte „NSU“ ist gut dokumentiert, u.a. von COMPACT.

    Daß Jörg Haider ganz zufällig bei einem absurden Autounfall ums Leben kam, ist bekannt.

    Die vielen Toten aus dem RAF-Umfeld, seien es nun deren angebliche „Opfer“ gewesen (etwa Herrhausen oder Rohwedder) oder deren Mitglieder (etwa Klar) sind sehr merkwürdige Ereignisse.

    Ein wenig vernünftig zu denken macht sehr unbeliebt und kann damit enden, daß eine sehr aktive Frau unter abenteuerlichen Umständen „selbstgemordet“ im Wald gefunden wird.

  52. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Von brennenden Flüchtlingsheimen Antifa- und anderen Helden!

    Im April zündete in Bingen ein Syrer »sein« Flüchtlingsheim an und schmierte ein großes schwarzes Hakenkreuz an die schöne Klinker-Hauswand … Gestern fackelten in Düsseldorf gleich mehrere »Schutzsuchende« ein Flüchtlingsheim ab, in dem 282 Asylanten wohnten. Es brannte aus, die riesige Rauchsäule stand stundenlang über der Stadt …

    30 Verletzte, Millionenschaden, Messehalle kaputt.
    Die Presse übt sich in Vertuschung, keine Mordermittlung.
    Kein Wort von Musel-Mama.
    Antifa verhält sich stille, stille. Die „Schutzsuchenden“ erklären ihr Motiv damit, daß sie endlich ihr „Recht auf ein Haus, Auto, wohlbezahlten Job“ einfordern wollten.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-bartels/von-brennenden-fluechtlingsheimen-antifa-und-anderen-helden-.html

  53. kaeptnbrise sagt:

    Dr. Gunther Kümel. sagt:
    9. Juni 2016 um 09:29

    „Die vielen Toten aus dem RAF-Umfeld, seien es nun deren angebliche „Opfer“ gewesen (etwa Herrhausen oder Rohwedder) oder deren Mitglieder (etwa Klar) sind sehr merkwürdige Ereignisse“

    „Am 18. Februar 2016 wurde bekannt, dass Diether Dehm, Bundestagsabgeordneter der Partei Die Linke, Christian Klar seit längerer Zeit als freien Mitarbeiter für die technische Websitebetreuung seines Bundestagsbüros beschäftigt. Der Sachverhalt wurde bekannt, als Dehm für Klar einen Hausausweis des Bundestages beantragte und dies abgelehnt wurde.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Klar

    Zunehmend merkwürdig finde ich die Desinformationspolitik, die sie hier betreiben. Da wird ein Gerard Menuhin als Deutscher bezeichnet. da wird einem Volk der sichere Tod
    prognostiziert nach einer Phase des Rückganges der Anzahl der Mitglieder, da wird der Chasarenquark weiter verbreitet.

  54. kaeptnbrise sagt:

    @ hildesvin sagt:
    8. Juni 2016 um 23:50

    „Unangenehm zu lesen ist diese Disputation auf PI ob gewisser Details der jüngeren Geschichte. Und die wähnen sich allen Ernstes den tumben Schlafschafen geistig überlegen.“

    Aufwachsimulationsstation.

    Riß in der Matrix? Sensationeller und überaus unterhaltsamer Lesestoff dieser Strang. Ist Kewil ein Agent von Horst Mahler?
    Aufregung in Kinderland bis zum Anschlag:

    http://www.pi-news.net/2016/06/eine-lanze-fuer-dr-wolfgang-gedeon-afd/

  55. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Bert:

    Ihre unbewiesen dahingestellten Behauptungen sind unerträgliche Unterstellungen.

    Tatsächlich arbeitet ein enger Freund von mir in verschiedenen öffentlichen Büchereien in Hessen. In großem Stil wird deutsche, aber auch Literatur anderer europäischer Geistesgrößen aussortiert und makuliert.

    Darunter fallen Klassiker, Kleist, Schiller, Herder, Goethe, Shakespeare.

    Macht nix, die fremden Landräuber können vielfach ohnehin nicht lesen, deutsch erst recht nicht.

    Kann schon sein, daß dies durch einen Ukas bewerkstelligt wird, der alle über 5 Jahre im Bestand verfügbaren Titel zum Verbrennen bestimmt.

    Ist Ihnen nicht bekannt, daß die deutsche Literatur nicht bloß 5 Jahre alt is, sondern über tausend Jahre?

    Statt „verscheißern“ sollte man das Wort „bertifizieren“ verwenden.

  56. Eveline sagt:

    Wieso kommen eigentlich Schwarzafrikanische Kinder weiß auf die Welt?

    Warum sie nachdunkeln müssen, ist mir schon klar. Das hängt auch mit der Sonne zusammen.

    Nur mal so.

  57. Eveline sagt:

    Dr. Gunther Kümel. sagt:
    9. Juni 2016 um 09:40
    Von brennenden Flüchtlingsheimen Antifa- und anderen Helden!

    Sie benötigen die Deutungshoheit über die deutschen Stammtische und die Macht der brennenden Bilder wirken dementsprechend.
    Oder der geschleuderten Kulturbücher.

    Zündeln Hauptsache Aktion und wir reagieren. Und wir schlucken die brennende Halle – als Bild .- in unser Bewusstsein.

    Wir kommen kaum dazu, uns unsere eigenen friedlichen Bilder zu kreieren.

    Das ist der optische Bewusstseinskrieg.

  58. Eveline sagt:

    https://einprozent.de/deutschlandweite-aktion-heimat-im-blindflug/

    Das ist gut, diese Bilder geben und machen Mut.
    Weil sie nicht aus der „Bilderberger“ – Ecke kommen.

  59. Bert sagt:

    @Dr. Gunther Kümel:

    Interessante Sichtweise, meine unbewiesenen Behauptungen seien unerträgliche Unterstellungen… Sie merken sicherlich selbst, daß hier offensichtlich Ihre Argumentation etwas „hinkt“.

    Das von mir benutzte Zitat stammt aus einem nach meiner Meinung sehr lesenswerten und durchaus faktenreichen Blog. Hier wird sehr differenziert die Sachlage hinter dem „Vorfall“ dargestellt. Hier nochmal der Link für Sie: https://wibkeschmidt.com/2015/08/25/wie-eine-buecherverbrennung-erfunden-wurde/

    Sicherlich können Sie die von mir eingeforderten Beweise für Ihre Darstellung von Ihrem Freund einholen und hier zur Verfügung stellen.
    Als regelmäßiger Bibliotheksnutzer ist mir nämlich in den letzten Monaten kein Bücherschwund deutscher/europäischer Literaten aufgefallen. Bei meinem nächsten Besuch werde ich mal nachfragen.
    Die im Blog beschriebene Vorgehensweise zum Austausch von Büchern ist für mich durchaus nachvollziehbar, denn bei häufig gelesenen Büchern kommt es schon zu „Abnutzungen“. Wäre ja ein gutes Zeichen wenn Goethe, Schiller und Shakespeare so gut nachgefragt wären. Und wer sagt eigentlich, daß diese Bücher nicht mit neuen Exemplaren ersetzt werden? Nach der Darstellung Ihres Freundes müsste ja die Büchereien in Hessen in wenigen Jahren leer sein…

    Ja und mir ist bekannt, daß es deutsche Literatur (und nicht nur diese) schon länger als 5 Jahre gibt. Aber was hat das mit dem Thema zu tun? Die 5 Jahre beziehen sich ja wohl doch auf die Nutzungsdauer des Buches und nicht auf das Ersterscheinungsjahr… Ich wäre schon etwas überrascht, daß Sie das als Dr. nicht erfasst haben sollten.

    Ich fühle mich sehr geehrt, daß Sie für mich ein neues Wort erfinden. Das Sie mich damit allerdings mit dem von Herrn Elsässer eingeführten „verscheißern“ in Verbindung bringen, finde ich nicht ganz so nett.

  60. ichbin sagt:

    @Eveline

    Wenn sich nur ein Prozent an den Grenzen zum Haka Tanz aufstellen würden, es gäbe vielleicht eher den gewünschten Effekt 😉

    Ich hasse „Frieden“ wenn Wehrlose Menschen abgeschlachtet werden oder auch mal, abwechslung wird bei Terroristens groß geschrieben, Wehrlose Frauen und Kinder bei lebendigem Leibe verbrannt werden, und die Schlächter die Klimperei nicht hören wollen die nur dazu dient uns bewusstlos und beruhigt (Ist ja alles guuut kleines Schaf) zu halten.

    Wenn das Wort gegen Gewalt versagt, das Schwert wirds schon richten. Ist jedenfalls meine Ansicht. Muss ja niemand teilen. Sind ja eh schon geteilt genug.

    Man sollte sich nichts vormachen, der Untergang ist geplant und wird durchgezogen. Wo ist nur mein Schwert ^^

    Achja, bei Bilderbrgens…

  61. Eveline sagt:

    @ Ichbin

    Wessen Untergang ist geplant? Und warum eigentlich?

    Wir sind gerade dabei , uns unsere Macht wiederzuholen.

    K. K. sagte einmal, wer Deutscher ist, muß bereit sein, sich dafür erschießen zu lassen. o.s.ä.

    Ja es gibt für uns tatsächlich keinen Kompromiß mehr.

    Weil wir eben noch nicht so degeneriert und verblödet sind, wie Schäuble das gerne hätte und wie er es bräuchte. So ein Großvater, wie peinlich für die Familie.

    Sie, die NWO Politiker und deren Hintergrund bauen sich schon fleißig eine neue Welt und benötigen dazu ein anderes Volk.

    Und ich schätze mal so, es gibt genügend Deutsche, die das nicht durchschauen, auch weil sie finanziell abhängig sind.

    Und lieber Zwangsvollstreckungen und den Kühlschrank anderer Deutscher leer räumen, damit ihrer gefüllt werden kann.

    Wir können nur geistig siegen. Und nicht mit dem Schwert. (Schiller-)
    Hilfe gibt es auch für uns, aber nur geistig.
    Avatar, der Film zeigte es,
    Kein Araber kommst auf die Idee , um den geistigen Schutz von Mutter Erde zu bitten, aber das können wir tun. Zumal es unsere Heimat ist.

    Das Weibliche ist immer stärker…. und zusammen mit dem Vater im Himmel unschlagbar.

  62. Eveline sagt:

    Ich meinte Götz K.

  63. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Bert:

    Der Artikel, der Ihrem Verweis zugrundeliegt, ist zwar ausgezeichnet formuliert, aber er scheint gerade das zu erweisen, was er zu leugnen trachtet. Die Stellungnahmen der befragten Bibliotheksfrau stützen m.E. eher die Sichtweise von Tichy, zumal sie mit den Beobachtungen meines Freundes übereinstimmen. Sie fordern „Beweise“. Soll ich eine eidesstattliche Erklärung beibringen, daß er diese Beobachtungen tatsächlich gemacht hat, und wo?

    Wenn diese Bibliotheken schon so viel Geld haben, guterhaltene Exemplare der klassischen Literatur auszuselektieren, warum werden die Bücher verbrannt, anstatt sie an ein Antiquariat abzugeben? Mein Freund hat etwelche davon nach Hause tragen können.

    Ihnen ist nicht bekannt, daß sehr wohl ein Trend besteht, auch die Klassiker in einer (Orwellschen) „bereinigten Fassung“ zu transformieren. Ich erinnere an eine Herausgabe von Goethes Werken, in der der „Jahrmarkt von Plundersweiler“ einfach weggelassen wurde. Vorwand war der allgegenwärtige Gottseibeiuns des „Antisemitismus“: Was für ein ungetümer Begriff!

    Der defensive Tenor Ihrer Replik zeigt, daß Sie der beschriebenen Tendenz nicht das Wort reden; das ehrt Sie.

  64. Bert sagt:

    Dr. Gunther Kümel:

    Wenn Sie eine eidesstattliche Erklärung beibringen wollen, gerne. Mir würde die pure Nennung der Bibliotheksorte und die Art und der Umfange der gezielten und politisch motivierten Bücherentsorgungen ausreichen. Dann könnte jeder Leser sich sein eigenes Bild machen (eventuell auch vor Ort).
    Wenn Ihr Freund einen Funken Berufsehre als Bibliothekar hätte, müßte er nach meiner Meinung an die Öffentlichkeit gehen. Die Vernichtung von Klassikerliteratur in großem Stil würde mit Sicherheit ein großes Publikum interessieren (unabhängig von der persönlichen politischen Einstellung).

    Übrigens finde ich bezeichnend, daß Tichy in einem Kommentar des Blogs, plötzlich davon spricht das sein Beitrag Ironie wäre und man mit humorlosen Menschen leben müsse. Glaubhafter macht er seine Darstellung des Vorgangs in meinen Augen damit nicht…

    Nein, mir ist nicht der Trend einer Bereinigung der Klassiker bekannt. Bestimmt können Sie mir mehr Beispiele und Quellen Ihrer Darstellung nennen.

    Und zum Schluß, was Sie als defensiven Tenor bezeichnen, würde ich als sachlichen und differenzierten Stil definieren. Eventuell fällt er nur in einem Forum auf, in dem eher aggressive Formulierungen, persönliche Angriffe und Abwertung sowie pauschale Verallgemeinerungen zur Normalität zu gehören scheinen.

  65. Reinhard Berndt sagt:

    Verehrter Herr Elsässer, wäre es nicht sinnvoll, wenn Sie Kontakt mit Herrn Dr. Gedeon (AfD) aufnehmen würden?
    Gegen ihn wird ja der Vorwurf erhoben, sich antisemitisch geäußert zu haben. /// Gruß vom Meer!

  66. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles. sagt:
    7. Juni 2016 um 13:04

    „Kann mir jemand erklären, warum mein folgender Kommentar vom 05.06. auf der Netzseite der rechtskonservativen ‚Sezession‘ zum Thema ‚Die angeblich schönste Nebensacher der Welt‘ wegzensiert bzw. nicht aufgenommen wurde:“

    Weil bei dem zusammengesetzten Eigenschaftswort „rechts“ nicht das gleiche Gewicht besitzt wie „konservativ“.

    http://www.sezession.de/54364/schlingen-im-widerstandsmilieu.html

    Meine Antwort auf Ihren vortrefflichen Beitrag wurde nicht freigeschaltet, wie noch mehrere andere in dieser Diskussion nicht. Darf speziell zum Thema Distanzitis nicht mitreden. Das schmerzt erst einmal, wo doch die „sezession“ im letzten Jahr ca. 90 Prozent meiner Ausführungen immer freigeschaltet hat.

  67. artikel204 sagt:

    Zum Thema Zensur in der AfD:

    Liebe Frau Petry,
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wie der Presse zu entnehmen ist, fordert der Bundesvorstand den Parteiausschluss des Abgeordneten Dr. Gedeon wegen angeblicher antisemitischer Äußerungen.
    > http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.antisemitismus-vorwuerfe-afd-bundesvorstand-gedeon-soll-ausgeschlossen-werden.fbe47207-6718-43d1-b036-3c2dd4989799.html

    Sofern der Bericht der Stuttgarter Nachrichten den Tatsachen entspricht, ist die Entscheidung des Bundesvorstandes sachlich falsch und politisch fehlerhaft.

    I.

    Die Entscheidung ist sachlich falsch, da Kritik am politischen Zionismus etwas anderes ist als die ohne Beleg behauptete ethnische / religiöse Diskriminierung.

    II.

    Die Entscheidung ist politisch fehlerhaft, weil mit der offenkundigen äußeren Gängelung der AfD durch einige Funktionäre des Zentralrats der Juden in Deutschland wieder völlig offen ist, ob die AfD in Regierungsverantwortung jemals das Rückgrat haben wird, der aussengesteuerten Auflösung des deutschen Volkes wirksam entgegenzutreten.

    Die sich in dem Vorstandsbeschluss abzeichnende AfD ist ebensowenig wie die Lucke/Henkel-AfD repräsentativ und für die Vertretung des deutschen Volkes geeignet.

    Eine kurzfristige Neugründung / Abspaltung von der erneut eingeknickten AfD dürfte angesichts der ernsten vor dem deutschen Volk liegenden Belastungsproben einem opportunistischen Schrecken ohne Ende vorzuziehen sein.

  68. ichbin sagt:

    @artikel204

    „Eine kurzfristige Neugründung / Abspaltung von der erneut eingeknickten AfD dürfte…vorzuziehen sein.“

    Naklar…sonstnochwas ?

    Wenns dann wieder nicht passt noch ne Spaltung ? Solange bis niemand mehr übrigbleibt der das Ganze zusammenhält oder wie ? Kennt man ja alles von Maulwürfen und sonstigen Agenten die das System schwächen wollen anstatt es zu stärken.

    Geh nach Hause zu Mami und lass dir die Brust geben. Soll ja auch gesund sein ^^

    Spinner !

  69. kaeptnbrise sagt:

    @ artikel204 sagt:
    13. Juni 2016 um 07:45

    „Eine kurzfristige Neugründung / Abspaltung von der erneut eingeknickten AfD dürfte angesichts der ernsten vor dem deutschen Volk liegenden Belastungsproben einem opportunistischen Schrecken ohne Ende vorzuziehen sein.“

    Alfa II, Alfa III, Beta, Beta II usw. Der Kampf des Breiten Bündnisses aller anständigen Demokratinnen und anständigen Demokraten gegen Rechts geht unermüdlich weiter, eine BUNT-Partei wie die AfD kommt nicht an diesen Säuberungen vorbei.

    Ich wünschte mir, ich wäre im Unrecht. Aber ich wette einige hundert Euronen, daß aus der AfD maximal eine neue CDU werden kann. Das einzige, was die AfD erreichen kann, ist eventuell eine Bewußtseinsveränderung weiterer Kreise, eine Möglichkeit für den Normalproll bieten an der Parteibasis, sich mit anderen zu vernetzen.

    Als BUNT-Partei wird man rechts blinken, Köder auslegen für rechte Wähler – wie damals schon die CDU mit z.B. Django Dregger -, um anschließend dann links (oder genauer gesagt transatlantisch) abzubiegen nach der Wahl.

  70. ichbin sagt:

    @kaeptnbrise

    „…kommt nicht an diesen Säuberungen vorbei.“

    „Säuberungen“…Wie damals zu Besuch bei Gulags im Winter ^^

  71. Eveline sagt:

    @kaeptn

    Aus dem Alltag. Ein Ehepaar, sie möchte ein Jahr nach Amerika gehen, Sprache und so und er begreift diese Chance nicht, das die Beziehung dadurch bereichert wird … klappt zu, Streit, Zank, Scheidung.

    Eine eheliche Abspaltung, Alltag in Deutschland.

    Warum soll das jetzt in der Parteienlandschaft anders sein?
    Die sind doch emotional genauso geladen. Begreifen nie und nimmer, das alle die notwendige Wahrheit in sich tragen, jeder eine Facette und diese auch leben muß.

    Das schlimme ist nur, damit haben die alten Füchse uns am Nacken.

    Und führen uns zielgenau ins NWO Land.

  72. Bert sagt:

    @Dr. Gunther Kümel:

    Wenn Sie sich den Schaum vom Mund gewischt haben, den Sie beim Kommentieren des „Kermani-Skandals“ produziert haben, können Sie ja eventuell meine noch ausstehenden Fragen beantworten.

    Leider befürchte ich, daß Sie Probleme beim „Liefern“ haben. Denn wer ständig von Alien schwadroniert, hat vermutlich auch nur imaginäre Bibliotheksfreunde und die „Klassikerbereinigung“ ist wahrscheinlich einer Ihrer nicht wenigen Wahnvorstellungen.

    Ich bewundere immer wieder, wie Sie und Ihre Sinnesgenossen es bei soviel Fremdherrschaft, Besatzung, NWO und Außerirdischen es überhaupt noch in der brd😉 aushalten…

  73. kaeptnbrise sagt:

    Bert sagt:
    13. Juni 2016 um 21:18

    „Ich bewundere immer wieder, wie Sie und Ihre Sinnesgenossen es bei soviel Fremdherrschaft, Besatzung, NWO und Außerirdischen es überhaupt noch in der brd😉 aushalten…“

    Mit Ihrem Aluminiumhut sehen Sie Verschwörungsleugner ganz amüsant aus, aber schwitzen Sie nicht arg in Ihrem Reptiloidenkostüm?

    Wir Deutschen existieren nur körperlich in Eurer BUNTEN Republik. Das ist aber kein Hemmnis, von morgens bis abends in unserem Deutschland zu leben, in unserer schönen deutschen Muttersprache – nicht in der Schimpansenschrumpfsprache Globalesisch – mit unseren Erinnerungen, unseren deutschen Liedern, Sagen, Gedichten, in privater Vertrautheit mit anderen Deutschen.

  74. kaeptnbrise sagt:

    @ Eveline sagt:
    13. Juni 2016 um 19:04

    „Aus dem Alltag. Ein Ehepaar, sie möchte ein Jahr nach Amerika gehen, Sprache und so und er begreift diese Chance nicht, das die Beziehung dadurch bereichert wird … klappt zu, Streit, Zank, Scheidung.“

    Ein Nordmann verachtet solche Hökerverträge, die die Ewigheutigen und Marktreligiösen „Beziehung“ nennen, das letzte heilige Ritual einer entzauberten Welt.

    Die traditionelle Institution Ehe ist mit Demanzipation verbunden. Bei den Liberalen ergibt 1 plus 1 maximal die 2. Bei Ewiggestrigen nimmt jeder seine 1 zurück, ist nur noch ein Viertel, ein Viertel plus ein Viertel ergibt Unendlich, weil nur die Liebe zum Augenblick und zur Ewigkeit führt, Alles, was innerhalb des für den Buchhalter Berechenbarem liegt, ist wertloser Pofel.

  75. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Bert:

    Ihr Stil ist, gelinde gesagt, unakademisch.
    Der Begriff „Alien“ stammt aus dem Englischen und bedeutet „Fremder“. Wenn es Ihnen gelingt, die Schule abzuschließen, werden Sie, vielleicht, auch des Englischen so weit mächtig sein, daß Sie die Zusammenhänge begreifen.

    Eine organische Gemeinschaft von Menschen nimmt Schaden, wenn das fremde Element in ihr überhand nimmt. Nun waren die Deutschen zwar in der späten „brd“ bereits alles andere, als eine organische Gemeinschaft. Die ist im mörderischen Nachkrieg der Alliierten gegen das Deutsche Volk (1945 – 1950, also mitten im „Frieden“) zerbrochen. Aber die Überfremdung hat diesen Prozeß ungemein beschleunigt.

    Die erbetenen Informationen über die beteiligten Büchereien werde ich Ihnen in einigen Tagen liefern. Gedulden Sie sich, Sie waren doch bis jetzt offensichtlich auch nicht so lernbegierig.

  76. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Ein hervorragendes kurzes Video (auf englisch), das sich mit der Motivation des Attentäters von Florida auseinandersetzt: einer Interpretation des Islam, die von dehr vielen Gläubigen dieses Bekenntnisses geteilt wird, und im Extrem auch von ISIS.

    Obama, der sich selbst zum Islam bekennt, kann natürlich überhaupt kein, gar kein Motiv erkennen … …

  77. ichbin sagt:

    @Dr. Gunther Kümel.

    Dieser junge Mann ist Offensichtlich Homosexuell und befindet sich in der Phase der Verdrängung. Ein Psychologiches Dilemma dass er nur mit Gewalt „Auflösen“ konnte.

    Der Islam hat viele Jahrhunderte Homosexualität ganz offen akzeptiert. Die Ermordung und Ächtung von Homosexuellen ist erst eingermaßen neueren Datums.

    Man sollte sich mal eher mit den Verwüstungen beschäftigen, die sich in Menschengehirne abspielen wenn sie gedrängt werden an Dinge zu glauben die nicht existieren. Der „Islam“ verdummt den Menschen genauso wie alle anderen Religionen.

    Das schlimme aber ist, dass es angeblich eine „Islamwissenschaft“ geben soll die ihrerseits aber auch nur die Realtät der Biologie, der Chemie, die Bedürfnisse, Verleugnet.
    Denn es kann nicht sein, dass es ein „Bedürfnis“ ist, an etwas glauben zu müssen, was nicht existiert. Das Gehirn leidet dadurch und sucht sich Spannungserleichterung. Denn das Gehirn war Jahrmillionen mit der Realität beschäftigt.

    Erst mit der Erfindung der Abstraktion, der Abspaltung von der Natur, hat sich eine „Ideologie“ entwickelt die diejenigen als nicht – Menschlich bezeichnet, die nicht glauben.

    Eine „Wissenschaft“ die etwas „erforscht“ was nicht existiert, ist keine Wissenschaft. Man kann nicht nichts erforschen. Aber genau da sind sogar viele Physiker gelandet und nicht erst seit dem 11.9 als die Gesetze Newtons plötzlich aufgehoben wurden.

    Wir sind heute dabei Naturwissenschaft durch glauben zu ersetzen. Der alte Wunsch Religiöser Fanatiker wie dem Papst, wird wahr indem man einer Phantasie eine „Wissenschaft“ angehängt hat und niemand ist Mental in der Lage es zur Kenntnis zu nehmen sowie niemand in der Lage ist es zur Kenntnis zu nehmen, dass es, aufgrund von Aerodynamischen Gesetzen usw., keine Flugzeuge gab die in die Türme flogen.

    Anstattdessen konzentriert man sich wieder auf Dinge die niemand herausfinden kann wenn man nichts direkt damit zu tun hatte und behauptet, die Flug – Physik ignorierend, „Wem nutzt es“. Offensichtlich nutzt es auch Bröckers der seinerseits auch die Physik dahinter nicht ein einziges mal infrage gestellt hat.

    Nun geht es weiter mit der Täuschung, und behauptet dass die 28 Seiten von belang wären. Sind sie nicht. Nur eine weitere Seite der Täuschung um sich am eigentlichen Problem der Aerodynamischen Gesetze und Newtons Laws of Motion, vorbeizumogeln.

    Aber wie das eben so ist, niemand bemerkt es ausser ein paar leuten die dem Mathematiker Richard Feynman gut zugehört haben „If it disagrees with Experiment, its wrong“, und die Türme Physisch nachgebaut haben und festgestellt haben dass es so wie uns verkauft wurde, niemals geschehen sein konnte.

    Und ja, auch die Massenmorde haben letztlich mit dem 11.9 zu tun wenngleich man auch nicht ausschliessen kann, dass dieser Mensch nicht trotzdem zur Waffe gegeriffen hätte, hätte man keine Anschläge (auf sich selbst) verübt.

    Eine Einseitige Interpretation die sich ausschliesslich auf den Islam Fixiert, halte ich für unnötig. Denn auch andere Religionen drängen ihre Untegebenen dazu eben nicht ihrer eigentlichtne Sexuellen Chemie (was immer sie verursacht haben mag) nachzugeben und so zu tun als wären sie „Normal“.
    Das Problem (ganz recht – Problem. Denn was nicht Verstanden wird, kann zum Problem werden) der Homosexualität hat letztlich also nichts direkt mit Religion zu tun und liegt viel tiefer in diversen Hirnarealen verborgen als man es Wahrhaben will.

  78. ichbin sagt:

    Ich sage voraus, dass es in einem Jahr oder so, entweder diese Seite, und das Compact Heft, nicht mehr geben wird oder dass es keine Kritischen Kommentare mehr geben werden wird ohne dass der Betreiber dafür Haftbar gemacht werden wird.

    Da FB, youtube usw. dazu gedrängt werden sämtliche „Hate Speech“ Kommentare zu entfernen, ist es nur konsequent dass man davon ausgehen sollte dass sie damit nicht aufhören werden die Menschen zu unterdrücken, sie an ihrer freien Rede zu hindern.

    Leute werden verhaftet wegen „Hate Speech“. Wir hatten einen Traum…Nun ist er ausgeträumt ^^

    Meine Kommentare werden mit Sicherheit entfernt werden, oder ich werde verhaftet…irgendwann.

    Wäre ich Prominent und könnte den Leuten die Zusammenhänge zwischen der Beschneidung eines Babys und Religiösem Wahn vermitteln, die Verrückten hätten mich längst ermordet. Erstaunlich nur, dass selbt hier niemand in der Lage ist simple Biologische Ursachen für derartige Auswüchse die die gesamte Menschheit in den Abgrund ziehen werden, zu erkennen.

  79. Bert sagt:

    @Dr. Gunther Kümel:

    Unakademisch, netter Ablenkungsversuch gepaart mit Abwertung des Gegenübers. Was konnte ich auch anderes erwarten😦

    Sie wollen mir doch nicht weismachen, daß Sie in einem Blog das so viel Wert auf das „Deutsche“ legt, den Begriff „Alien“ ohne Hintergedanken nutzen. Ihnen ist mit Sicherheit die überwiegend negative Konnotation von „Alien“ im deutschen Sprachraum bekannt. Warum nutzen Sie nicht Wörter wie „Fremder“ oder „Ausländer“, sondern wählen die Sprache der ach so verhaßten Besatzer? Oder haben Sie gar den Begriff unreflektiert aus einschlägigen Blogs plagiert😉

    An Geduld und Lernwille fehlt es mir sicher nicht. Es erstaunt mich aber doch, daß ein Akademiker für das von ihm selbst aufgebrachte Thema „Klassikerbereinigung“ keine Quellen zur Hand hat. Ich hoffe Sie haben nicht darüber promoviert…

  80. Bert sagt:

    @kaeptnbrise

    Zuerst dachte ich, hurra ein Mensch mit Ironie…

    Und dann doch wieder der deutsche Volkskörper, laaaangweilig!

    Das Sie nur körperlich existieren, kann man bereits dem Inhalt diverser Beiträge entnehmen.

  81. kaeptnbrise sagt:

    @ Bert sagt:
    14. Juni 2016 um 17:32

    „Zuerst dachte ich, hurra ein Mensch mit Ironie…

    Und dann doch wieder der deutsche Volkskörper, laaaangweilig!“

    Werter BUNT- und Spassbürger, es ist nicht mein Anliegen, Personen wie Ihnen zu einem Spass- und Wohlfühlerlebnis zu verhelfen. Ich bin ein Teil des deutschen Volkskörpers, klar.
    Das z.B. eine Körperschaft nicht nur aus Körpern besteht, ist für einen Kulturmarxisten sicher zu hoch, als daß er sich das geistig erschließen kann.

    „Das Sie nur körperlich existieren, kann man bereits dem Inhalt diverser Beiträge entnehmen.“

    Diese devote Schwucke „man“ ist genug damit befaßt, darauf zu achten, daß sie nicht mit vollem Munde spricht. Sie wird ganz bestimmt keine Beiträge hier beim pöhsen Jürgen Elsässer lesen.

    Ihr induktiver (Fehl-)Schluß ist ein Schuß ins eigene Knie. Unter Eurem BUNTEN Regime gibt es mich nur körperlich, mein Geist, mein Herz, mein Gemüt sind andernorts wohnhaft.

  82. Bert sagt:

    @kaeptnbrise:

    Ich sagte ja, frei von jedem Sinn von Ironie. Was zu beweisen war.

    Welcher Teil des deutschen Volkskörpers sind Sie denn? Da spekuliere ich lieber nicht…

    Darf ich erfahren wo Ihre nichtkörperlichen Teile wohnhaft sind?

    Als Kulturmarxist bin ich doch wohl eher auf Ihrer Seite oder kennen Sie die Bedeutung des Begriffes nicht wirklich?

    PS: Um Sie nicht zu überfordern, habe ich das devote Schwucke „man“ vermieden. Homophobie hatte ich auch schon etwas vermisst, aber Sie bedienen wirklich alle Klischees.

  83. kaeptnbrise sagt:

    Bert sagt:
    14. Juni 2016 um 20:20

    „Ich sagte ja, frei von jedem Sinn von Ironie. Was zu beweisen war.“

    Manche kommen farbenblind zur Welt. Mir wurde halt keine Scherzbegabung in die Wiege gelegt. War schon als Bub gänzlich humorlos, bin es heute noch. Kann gut damit leben.

    „Welcher Teil des deutschen Volkskörpers sind Sie denn? Da spekuliere ich lieber nicht…“

    Müssen Sie auch nicht: Bin als Angehöriger des bildungsfernen Packs, einer von zig Millionen Deutschen.

    „Darf ich erfahren wo Ihre nichtkörperlichen Teile wohnhaft sind?“

    Gerne: Z.B. im deutschen Wald. Lebe direkt hinter einem solchen. Z.B. im „Antichristen“ von Nietzsche, z.B. in den schönsten Zeilen von Eichendorff oder den Novellen von Theodor Storm.

    „Als Kulturmarxist bin ich doch wohl eher auf Ihrer Seite …“

    Nein. Ein Papuaindianer ist mir näher als jeder Kulturmarxist.

    „… oder kennen Sie die Bedeutung des Begriffes nicht wirklich?“

    „Not really“? Werter Globaltümler, ich kenne die Gefängnistagebücher von Gramsci, habe einige Hauptwerke der Kritischen Theorie der Frankfurter Schule gelesen.

    „PS: Um Sie nicht zu überfordern, habe ich das devote Schwucke „man“ vermieden. Homophobie hatte ich auch schon etwas vermisst, aber Sie bedienen wirklich alle Klischees.“

    Eine Phobie ist eine schwere seelische Erkrankung. Hatten wir schon mal in der Geschichte, damals beim Dschugashvili („Stalin“), da gab es Regimekritiker, die in Irrenhäusern weggesperrt wurden.

    Den Humanismus, in seinem Lauf
    Hält weder Ochs noch Esel auf,

  84. ichbin sagt:

    @kaeptnbrise

    „Eine Phobie ist eine schwere seelische Erkrankung.“

    Leider gibt es keine reine „Seelische“ Erkrankung. Es gibt ausschließlich Mangelerkrankungen basierend auf mangelnde Zufuhr von Nährstoffen die sich „Seelisch“ auswirken können. Aber die Auswirkung ist nicht die eigentliche Ursache.

    Ein Fötus der mangelernährt wurde, wird später, weil es ihm von Verrückten Professoren eingeredet wurde, eine „Analyse“ machen „wollen“ oder sogar müssen. Aber kann man denn diesen fehlinformierten Chemischen Zuständen gut zureden, oder sie gar innerhalb eines Lebendigen Organismus, eines Menschen, „Analysieren“ damit sie aufhören den „Verstand“ an ihren Fetalen Mangelzustand zu Erinnern, ihn weiter zu
    Quälen ?

    Oder hatten Freud und andere einfach nur keine Ahnung von Chemie, Ernährung und Frauen ? Wäre es nicht besser gewesen auf die Schrecklichen Folgen der Benutzung von Kinderwagen hinzuweisen ? Und wäre es nicht besser gewesen sich das Sinnvollere getragen werden der Naturvölker abzugucken, die wir ja auch einmal waren aber nun meinen dass es besser wäre mit Blickrichtung weg vom Gesicht der Mutter und am besten noch in völliger Verdunkelung a la Islam, geschoben zu werden ?

    Da der Mensch einen Gesichts – Sinn hat, macht es wohl eher keinen Sinn, den Abkömmling daran zu gewöhnen das Gesicht der Mutter zu vergessen. Genau so züchtet man nämlich Frauenhassende Schwule Soldaten. Aber wer versteht schon solche simplen Dinge…

    Das Gesicht nicht zu sehen wird einen Mangel in der Physik und der Chemie des Abkömmlings auslösen. So etwas kann niemals per Gespräch oder Analyse oder was auch immer behandelt werden ausser durch Körper Erinnerungen. Analyse oder Gespräche sind weit entfernt ihrer Möglichkeiten das leisten zu können. Die Lernunwilligkeit der Psychiartrie ist Beweis genug für ihr Mittelalterliches dahinvegetieren mit Grauenhaften „Medikamenten“ und anderen Foltergeräten sowie schlecht gelauntem Personal.

    Mütter haben vergessen dass der Mensch ein Tragling ist.

    Eine „Phobie“ existiert demnach nur in der Einbildung des Psichiaters der seine Weltanschauung, basierend auf Freuds beschädigten Intellekt, nur verfeinert und somit durch „Wissenschaft“ abgesichert hat. Wer aber seine Patienten nicht nach Wissenschaftlichen Methoden Behandeln kann, ist ein Scharlatan.

    Vorhersagbarkeit, Wiederholbarkeit, Messbarkeit: Sind die drei Säulen echter Wissenschaft in der Psychiatrie nicht gegeben, Finger weg vom Arzt. Wer aber meint dass der Mensch Wesentlich Komplizierter wäre als ein Hefeteig, der soll ruhig zum „Analytiker“ gehen, lol

    Gut dass man wenigstens beim Hefeteig vorhersagen kann, wann das Brot fertig ist. So ist der Bäcker ein besserer Wissenschaftler als der Analytiker.

  85. Bert sagt:

    @kaeptnbrise:

    Auch wenn Sie sich hier als ein den deutschen Wald und Nietzsche liebenden, edlen Deutschen gerieren, zeigen zwei Worte was noch hinter dieser Fassade zu finden ist „Schimpansenschrumpfsprache Globalesisch“. Für mich snd Sie ein verbitterter und engstirniger Kleingeist ohne jeden Humor (wie Sie ja selbst bestätigen).

    Homophobie ist im übrigen ein soziologischer Begriff und keine klinischer Befund. Aber warum stehen Sie nicht dazu, daß Sie Aversionen gegenüber Homosexuelle haben?

    Das Sie eine gewisse Nähe zu Papuaindianern verspüren, werte ich mal als ein Hoffnungszeichen für einen gewissen Resthumanismus in Ihnen .

    Passend zu Ihrer Antwort zum Thema „Kulturmarxist“, ein aus meiner Sicht sehr treffende Definition:

    Kulturmarxismus 1. Eine bedeutungslose Phrase, die gebraucht wird um zu signalisieren, dass der Autor oder Sprechende keine Ahnung hat, wovon er oder sie redet.

  86. kaeptnbrise sagt:

    Bert sagt:
    16. Juni 2016 um 18:50

    „Auch wenn Sie sich hier als ein den deutschen Wald und Nietzsche liebenden, edlen Deutschen gerieren, zeigen zwei Worte was noch hinter dieser Fassade zu finden ist „Schimpansenschrumpfsprache Globalesisch“. Für mich snd Sie ein verbitterter und engstirniger Kleingeist ohne jeden Humor (wie Sie ja selbst bestätigen).“

    Als Deutscher lebe ich direkt hinter einer riesengroßen Waldfläche. Neben meinen Stammtischabenden mit gleichgesinnten Kameraden sind meine drei Waldläufe pro Woche Höhepunkte, die ich nicht missen möchte.

    „Homophobie ist im übrigen ein soziologischer Begriff und keine klinischer Befund.“

    Eine Phobie ist eine schwere seelische Erkrankung, die von Medizinern mit nervenärztlicher Zusatzausbildung diagnostiziert wird, Ich bekomme keine Panikattacken, wenn mein Frisör vom anderen Ufer ist.

    „Aber warum stehen Sie nicht dazu, daß Sie Aversionen gegenüber Homosexuelle haben?“

    Weil ich keine Abneigung gegen Personen vom anderen Ufer habe. Was Leute privat betreiben in ihren Schlafzimmern geht mich nichts an. Meine Antipathie gilt ausschließlich Kampftunten.

    „Das Sie eine gewisse Nähe zu Papuaindianern verspüren, werte ich mal als ein Hoffnungszeichen für einen gewissen Resthumanismus in Ihnen .“

    Im Gegenteil. Eure herrschende Religion des Humanismus reduziert einen jeden darauf, nichts mehr als nur noch ein sogenannter Möntsch zu sein. Ich achte die Papuaindianer, weil ich den besonderen Charakter dieses Volkes wahrnehmen kann.

    „Kulturmarxismus 1. Eine bedeutungslose Phrase, die gebraucht wird um zu signalisieren, dass der Autor oder Sprechende keine Ahnung hat, wovon er oder sie redet.“

    Marxismus 2.0, der auf die Arbeiterklasse als revolutionäres Subjekt verzichtet, stattdessen die Definitionshoheit über Sprache und damit auch die erlaubten Denkfiguren anstrebt. Gramsci („Gefängnistagebücher“), Kritische Theorie der Frankfurter Schule.

  87. Bert sagt:

    @kaeptnbrise

    Wenn Sie ihren Blick etwas weiten würden, könnten Sie erkennen, daß hinter Ihrem deutschen Wald nicht nur schimpansensprachige Menschen leben.

    Jemand der andere kontextfrei als „devote Schwucken“ nur bei Gebrauch des Wortes „man“ bezeichnet, hat nicht nur Probleme mit „Kampftunten“.

    Ihre eigenwillige Auslegung des Begriffs Humanismus überrascht mich nicht mehr. Warum Sie aber das schöne deutsche Wort Mensch so verballhornen müssen, wissen Sie vermutlich nur selber.

    „Marxismus 2.0, der auf die Arbeiterklasse als revolutionäres Subjekt verzichtet, stattdessen die Definitionshoheit über Sprache und damit auch die erlaubten Denkfiguren anstrebt. Gramsci („Gefängnistagebücher“), Kritische Theorie der Frankfurter Schule.“

    Es gibt sicher sehr viele Gruppen, Ideologien oder Denkschulen die eine Definitionshoheit über die Sprache anstreben. Deshalb sind sie noch lange nicht dem Kunstbegriff „Kulturmarxismus“ zuzuordnen. Deshalb empfinde ich Ihren Versuch der Definition misslungen.
    Soll die Nennung von Gramsci im Anschluß an den Satz suggerieren, daß es sich um ein Zitat von ihm handelt? „Marxismus 2.0“ dürfte jedenfalls nicht sein Sprachgebrauch vor über 80 Jahren gewesen sein…

    Tut mir leid, aber die Computerstimme aus dem Youtube Video konnte ich nicht länger als eine Minute ertragen.

  88. kaeptnbrise sagt:

    Bert sagt:
    18. Juni 2016 um 13:59

    „Wenn Sie ihren Blick etwas weiten würden, könnten Sie erkennen, daß hinter Ihrem deutschen Wald nicht nur schimpansensprachige Menschen leben.“

    Sie denken also, ich sei nie weiter unterwegs gewesen, habe keine Orte hinter diesem Waldgebiet erkundet? Merken Sie noch etwas?

    „Jemand der andere kontextfrei als „devote Schwucken“ nur bei Gebrauch des Wortes „man“ bezeichnet, hat nicht nur Probleme mit „Kampftunten“.“

    Hier findet eine öffentliche Diskussion über ein politisches Thema unter Erwachsenen statt. Meine privaten Probleme gegen Sie einen FEUCHTEN KEHRICHT an!

    „Ihre eigenwillige Auslegung des Begriffs Humanismus überrascht mich nicht mehr. Warum Sie aber das schöne deutsche Wort Mensch so verballhornen müssen, wissen Sie vermutlich nur selber.“

    Sie verbalhornen den Namen dieses eigenwilligen Druckers, der gute Mann schimpfte sich Balhorn. Der Gott der Religion dieser Humanisten ist der sogenannte Möntsch. Die geänderte Schreibweise dürfen Sie als Blasphemie rezipieren.

    „Es gibt sicher sehr viele Gruppen, Ideologien oder Denkschulen die eine Definitionshoheit über die Sprache anstreben. Deshalb sind sie noch lange nicht dem Kunstbegriff „Kulturmarxismus“ zuzuordnen.“

    Ihr Kulturmarxisten mögt nicht die einzigen sein, die die Definitionshoheit über die Sprache anstreben. Es gibt ja auch Normale wie mich, die danach streben, die Sprache zurückzuerobern.

    Soll die Nennung von Gramsci im Anschluß an den Satz suggerieren, daß es sich um ein Zitat von ihm handelt? “

    Nö.

    „„Marxismus 2.0“ dürfte jedenfalls nicht sein Sprachgebrauch vor über 80 Jahren gewesen sein…“

    Es ist – u.a. – mein Sprachgebrauch. Wobei Ihr kulturmarxistischen Sprachpolizisten sicher nicht mögt, wenn wir Normalen unsere eigene Sprache pflegen.

    „Tut mir leid, aber die Computerstimme aus dem Youtube Video konnte ich nicht länger als eine Minute ertragen.“

    Glaube ich Ihnen nicht. Der Inhalt wird Ihnen nicht so sonderlich liegen, es ist ja nur ein vertonter Text, der sich im Weltnetz spielend einfach finden ließe.

  89. Bert sagt:

    @kaeptnbrise

    „Sie denken also, ich sei nie weiter unterwegs gewesen, habe keine Orte hinter diesem Waldgebiet erkundet?“

    Was ich denke ist hier zweitrangig. Sie vermitteln zumindest bei mir den Eindruck einer gewissen beschränkten Sicht.

    „Merken Sie noch etwas?“

    Ja.

    „Hier findet eine öffentliche Diskussion über ein politisches Thema unter Erwachsenen statt. Meine privaten Probleme gegen Sie einen FEUCHTEN KEHRICHT an!“

    Sie benutzen in der „Erwachsenen“-Diskussion regelmäßig Begriffe, die Sie als homophoben Menschen erscheinen lassen.
    Ihre Reaktionen auf meine Anmerkungen verstärken nur den Eindruck.

    „Sie verbalhornen den Namen dieses eigenwilligen Druckers, der gute Mann schimpfte sich Balhorn.“

    Wird der Duden von Ihnen auch nicht anerkannt?

    http://www.duden.de/suchen/dudenonline/verballhornen

    „Der Gott der Religion dieser Humanisten ist der sogenannte Möntsch. Die geänderte Schreibweise dürfen Sie als Blasphemie rezipieren.“

    Mach ich, obwohl ich Atheist bin. Das Wort „Mensch“ finde ich trotzdem schöner.

    „Ihr Kulturmarxisten mögt nicht die einzigen sein, die die Definitionshoheit über die Sprache anstreben. Es gibt ja auch Normale wie mich, die danach streben, die Sprache zurückzuerobern.“

    Zurückeroberung der Sprache: Möntsch, devote Schwucke, Schimpansenschrumpfsprache Globalesisch

    „Es ist – u.a. – mein Sprachgebrauch. Wobei Ihr kulturmarxistischen Sprachpolizisten sicher nicht mögt, wenn wir Normalen unsere eigene Sprache pflegen.“

    Worauf begründet sich Ihre Annahme, daß Sie ein „Normaler“ sind? Welche Norm meinen Sie?

    „Glaube ich Ihnen nicht. Der Inhalt wird Ihnen nicht so sonderlich liegen, es ist ja nur ein vertonter Text, der sich im Weltnetz spielend einfach finden ließe.“

    Die Computerstimme ist unerträglich, da können Sie glauben was Sie wollen. Warum haben Sie keinen Querverweis zu einer Übertext-Seite im Weltnetz beigefügt?
    Übrigens „Weltnetz“ ist in meinen Augen eine denkbar schlechte Übersetzung für den Begriff Internet. Denn es handelt sich um eine Netz von unabhängigen Netzwerken. Aber jetzt kommt schon wieder der Sprachpolizist in mir durch (das war Ironie).

  90. kaeptnbrise sagt:

    @ Bert sagt:
    19. Juni 2016 um 18:21

    „Was ich denke ist hier zweitrangig.“

    Wußte ich nicht. Ich ging davon aus, daß Ihren Aussagen Ihre subjektiven Denkvorgänge vorgelagert sind.

    „Sie vermitteln zumindest bei mir den Eindruck einer gewissen beschränkten Sicht.“

    Da liegen Sie richtig. Meine Wahrnehmung unterliegt gewissen Beschränkungen. Sie findet nicht von einem objektiven extramundanen Standpunkt statt, mein subjektiver Standpunkt liegt hinter einem großen Waldgebiet, wo ich wohne, nicht in der Inneren Mongolei, auch nicht in Neu York (VSA).

    Wer für alles offen ist („weltoffen“), der ist nicht ganz dicht. Weil ich Prioritäten setze, nehme ich eine ganze Menge Dinge so gut wie überhaupt nicht wahr.

    „Sie benutzen in der „Erwachsenen“-Diskussion regelmäßig Begriffe, die Sie als homophoben Menschen erscheinen lassen.
    Ihre Reaktionen auf meine Anmerkungen verstärken nur den Eindruck.“

    Eine Phobie ist eine schwere seelische Erkrankung. Eigentlich geht Sie mein Privates einen feuchten Kehricht an. Ausnahmsweise teile ich Ihnen mit: Ich bekomme kein Herzrasen und keine Panikattacken, wenn mein Friseur, der vom anderen Ufer ist, mir die Haare schneidet. Sie sollten im wirklichen Leben darauf achten, sich nicht einmal eine Anzeige wegen Übler Nachrede oder Beleidigung einzufangen, wenn Sie Ihrem Meinungsgegner eine seelische Krankheit unterstellen.

    „Wird der Duden von Ihnen auch nicht anerkannt?“

    Nein. Der Duden Verlach arbeitet deskriptiv. Ein Fehler muß nur oft genug erfolgen, dann wird er vom Duden Verlach aufgelistet.

    „Das Wort „Mensch“ finde ich trotzdem schöner.“

    Wenn wir Normalen sagen „Geh doch mal unter Menschen!“ oder „Mensch, Mensch, Mensch!“ hat das eine andere Bedeutung, als wenn die Anhänger der Religionsgemeinschaft der Humanisten ihren Gott anbeten: „Die Möntschen, die zu uns gekommen sind.“

    „Worauf begründet sich Ihre Annahme, daß Sie ein „Normaler“ sind? Welche Norm meinen Sie?“

    a) Meine subjektive Norm. Wessen denn sonst? Jedenfalls nicht die von Euch Kulturmarxisten.
    und vor allem b) Die Norm, die ich intersubjektiv als Angehöriger des Packs mit vielen teile.

    „Die Computerstimme ist unerträglich, da können Sie glauben was Sie wollen.“

    Die Kameraden hat unter dem herrschenden BUNT-Faschismus ihre guten Gründe, da nicht mit ihrer Originalstimme aufzutauchen.

    „Warum haben Sie keinen Querverweis zu einer Übertext-Seite im Weltnetz beigefügt?“

    Weil ich nicht der Dienstbüttel eines Kulturmarxisten bin.

    „Übrigens „Weltnetz“ ist in meinen Augen eine denkbar schlechte Übersetzung für den Begriff Internet. Denn es handelt sich um eine Netz von unabhängigen Netzwerken. “

    Ähnlich rabulistisch könntet Ihr Feinde unserer schönen deutschen Muttersprache auch herumrabulisieren, daß Netz sich nicht eignet für den Begriff Verkehrsnetzt. Ich habe aber nichts dagegen, wenn Ihr Ewigheutigen mit „Internet“ so kompetent und weltoffen aufstellt, da weiß ich dann gleich, mit wem ich es zu tun habe.

    „Aber jetzt kommt schon wieder der Sprachpolizist in mir durch (das war Ironie)“

    Ihr Sprachpolizisten begreift einfach nicht, daß Sprache ständig verändert wird. Womöglich habt Ihr Kulturmarxisten heute noch eine ganze Menge Macht, aber schon in kurzer Zeit Eure Definitionshoheit über die Sprache vollkommen wieder verspielt. Der Haß unter dem Pack auf Euch Globalfaschisten wird von Tag zu Tag größer, Ihr habt Euch zuweit aus dem Fenster gelehnt, den Bogen überspannt.

  91. Bert sagt:

    @kaeptnbrise:

    Das ausgerechnet Sie mich vor drohenden Anzeigen warnen, ist ja fast schon wieder amüsant.
    Noch einmal zur Erinnerung, ich habe Ihnen keineswegs eine seelische Erkrankung unterstellt. Nicht jede Phobie hat eine klinische Indikation, so wie z.B. bei der Homophobie. Die Definitionen im Internet werden Sie ja selbst finden.

    Warum nutzen Sie eigentlich als Freund der deutschen Sprache so auffällig oft bedeutungsvoll klingende Fremdworte (extramundan, interubjektiv)? Deutschen Sie Los Angeles und San Francisco eigentlich auch ein?

    Ansonsten noch viel Spaß (?) beim Steigern des Hasses mit Ihren Kameraden am von Globalfaschisten umzingelten Stammtisch in der Echokammer hinter dem deutschen Wald.

    Im Gegensatz zu Ihrer Selbstbeschränkung halte ich es lieber mit einem Zitat eines Franzosen:

    „Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“ Francis Picabia

  92. kaeptnbrise sagt:

    Bert sagt:
    21. Juni 2016 um 16:49

    „Noch einmal zur Erinnerung, ich habe Ihnen keineswegs eine seelische Erkrankung unterstellt. Nicht jede Phobie hat eine klinische Indikation, so wie z.B. bei der Homophobie. Die Definitionen im Internet werden Sie ja selbst finden.“

    Im Falle von Gynophobie, Xenophobie, Homophobie, Islamophobie und Transphobie fühlt sich jeder Kulturmarxist berufen, seinem Feind diese schwere seelische Krankheiten zu diagnostizieren. Hatten wir schon mal in der Geschichte, damals beim Dschugashvili („Stalin“), da wurden unbequeme Gegner in Irrenhäusern gefangen gehalten.

    „Warum nutzen Sie eigentlich als Freund der deutschen Sprache so auffällig oft bedeutungsvoll klingende Fremdworte (extramundan, interubjektiv)?“

    Darum. Wenn „intersubjektiv“ für Sie so bedeutungsvoll klingt, müssen Sie von Ihrem Bildungsstand ausgehend vermutlich ziemlich in die Höhe blicken.

    „Deutschen Sie Los Angeles und San Francisco eigentlich auch ein?“

    Nein. Wer A sagt, muß auch B sagen? Nach der (A-)Logik von Euch Kulturmarxisten muß jemand wohl am Dienstag auch Nudeln essen, weil er am Montag welche verputzt hat?

    „Ansonsten noch viel Spaß (?) beim Steigern des Hasses mit Ihren Kameraden am von Globalfaschisten umzingelten Stammtisch in der Echokammer hinter dem deutschen Wald.“

    Man legt ein Körnchen aus („hinter einem großen Waldgebiet“) und putt-putt-putt, da kommen Sie, die dressierten Kulturmarxisten. Sie könnten viel Geld als Zensor verdienen. Alte Bücher durchgehen und anstößige Stellen rot anstreichen.

    „Im Gegensatz zu Ihrer Selbstbeschränkung halte ich es lieber mit einem Zitat eines Franzosen:

    „Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“ Francis Picabia“

    Ein freier Geist ist nicht an den Wirt gebunden, in dem er sich eingenistet hat. Abgekappt von jeder Bindung an das Subjekt kann er nun objektiv endlos um sich selber kreisen. Wie wäre es, wenn ich kein Mensch wäre, sondern ein Habicht oder Kaninchen? Wie wäre es, wenn es mich nicht gäbe? Usw.

  93. ichbin sagt:

    @Bert

    „…interubjektiv…“

    Nein, richtig soll es heissen – Hinterm Objektiv ^^
    Oder aber – Hinternlubrication

  94. Bert sagt:

    @kaeptnbrise

    Sie beweisen wirklich mit jedem Ihrer Beiträge, daß Sie komplett ironie- und spaßbefreit sind.

    Das tut mir aufrichtig leid für Sie, denn Ihnen entgeht ein wichtiger Teil der menschlichen Kommunikation. Auf der anderen Seite erklärt es einige möglicheUrsachen für Ihr spezielles Weltbild.

  95. ichbin sagt:

    @Bert

    „@kaeptnbrise
    Sie beweisen wirklich mit jedem Ihrer Beiträge, daß Sie komplett ironie- und spaßbefreit sind.“

    Auch wenn dein Eindruck sicher Subjektiv sein mag und du nur vergessen hast es zu sagen, oder mich vielleicht zu fragen ob ich mit deiner Generalisierung einverstanden bin, mein Eindruck ist jedenfalls gelegentlich ein anderer.

  96. kaeptnbrise sagt:

    Bert sagt:
    28. Juni 2016 um 18:19

    „Sie beweisen wirklich mit jedem Ihrer Beiträge, daß Sie komplett ironie- und spaßbefreit sind.“

    Da ist schon etwas dran. Manche kommen farbenblind zur Welt, bin ein Melancholiker, mir wurden leider keinerlei Spasskompetenzen in die Wiege gelegt. Ich muß eben damit leben. „Tätäröh, tätärah, Kulturmarxisten haben einen kurzen …“. Ich nehme bei jeder böhmermannischen oder pirinccistischen Spassveranstaltung sofort panisch Reißaus.

    „Das tut mir aufrichtig leid für Sie …“

    Ihr Mitgefühl tut mir gut. Ich beneide Spassbürger, die sich vergnügt auf die Schenkel schlagen können. Kann da leider nicht mithalten.

    „.., denn Ihnen entgeht ein wichtiger Teil der menschlichen Kommunikation.“

    So einen vollschwuhlen Kram wie Kommunikation gab es zu meiner Zeit noch gar nicht, man hat sich einfach ausgetauscht. So wie ich hier auch heute noch als ungebildeter normaler Kleingärtner meine Leserbriefe schreibe.

    „Auf der anderen Seite erklärt es einige möglicheUrsachen für Ihr spezielles Weltbild.“

    Subjektive Weltbilder – im Gegensatz zu Ihrem objektiven – sind gefährlich. Da ist es dann nicht mehr weit zu einer Gesinnung. Und eine solche mündet dann gar nicht einmal selten in Gedankengut. Tut selten gut, denn aus unterschiedlichem Gedankengut resultiert Zanke, das kann bis zum Krieg gehen.

  97. ichbin sagt:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/birgit-stoeger/das-islamzentrum-muenchen-ist-gescheitert.html

    Hat einer vielleicht eine Idee, was hiermit…:

    „Eine »über den Nationalstaatlichkeiten stehende Einrichtung« für Muslime…“

    …gemeint sein könnte ?

    Wenn eine Einrichtung über die Staatlichkeit steht, kann sie auch Gesetze Ignorieren und selbst welche erlassen. Oder irre ich mich da ?

    Wie kann dieser Ude sowas nur sagen ? Ist der Irre ?

    Noch ein Irrer Mensch…

    „Gülseren Demirel (Grüne), erklärte: »Dieses Projekt hätte eine integrative Strahlkraft über die Stadtgrenzen hinaus entwickeln können,…“

    Eine „Strahlkraft“ welche die Nationalstaatlichkeit in die Tonne tritt ? Sind die alle Irre geworden oder bin ich nur der Irre ?

    „… sein Scheitern ist auch ein Verlust für alle Menschen, die sich um Integration bemühen.«“

    Integration wird mit der Errichtung von der Anpassung und Integration Unwilligen Asymetrischen Kulturen ad Absurdum geführt.

    „Imam Bajrambejamin Idriz versprach, er werde nicht aufgeben, »weil das Projekt für die Zukunft der Stadt wichtig ist«“

    Sagte man das mal in der Türkei würde man schnell mit deren Fahne aufgehangen…

  98. Bert sagt:

    @kaeptnbrise

    Immer wieder entzückend, wie Sie Ihre Textbausteine wiederverwenden…

    Oder sind Sie gar ein doitscher Bot ohne Ironie-Modul?

    Schenkelklopfer!!!!

    „So einen vollschwuhlen Kram wie Kommunikation gab es zu meiner Zeit noch gar nicht, man hat sich einfach ausgetauscht.“

    Aus welcher Zeit stammen bzw. welches Baujahr haben Sie?

    Wußte nicht, das Watzlawick schwuhl war… Selbst als Kleingärtner, kann ich Ihnen dennoch die Lektüre der „Anleitung zum Unglücklichsein“ empfehlen. Keine Angst, selbst Sie verstehen das! Vielleicht hilft Ihnen das auch beim Reflektieren Ihres Geschwurbels von subjektiven Weltbildern.

  99. ichbin sagt:

    A pro pos Zensur…wusstet ihr dass sich in Deutschland jedes Jahr etwa fünfzigtausend Männer Sterilisieren lassen ?

    Unglaublich oder ?

    Kein Wunder das wir aussterben und Potente Männer reinkommen sollen.

    Diese dämlichen Sterilen Hornochsen Wissen nicht was sie tun ^^

  100. kaeptnbrise sagt:

    @ Bert sagt:
    29. Juni 2016 um 22:04

    „Immer wieder entzückend, wie Sie Ihre Textbausteine wiederverwenden…“

    Es freut mich, wenn Sie so von meinen Kommentaren angetan sind.

    „Oder sind Sie gar ein doitscher Bot ohne Ironie-Modul?“

    Meinen? Was bitte bedeutet „doitscher“?

    „Aus welcher Zeit stammen bzw. welches Baujahr haben Sie?“

    Mich gibt es nur virtuell.

    „Wußte nicht, das Watzlawick schwuhl war“

    „Schwuhl“ oder „vollschwuhl“ = Zitate aus dem Jugendjargon. Hat nichts mit einer besonderen geschlechtlichen Veranlagung zu tun. Meint jemanden, der sich schwierig von der Seite anschleicht.

    „… Selbst als Kleingärtner, kann ich Ihnen dennoch die Lektüre der „Anleitung zum Unglücklichsein“ empfehlen.“

    Ja, die ganze Sachen von Watzlawick sind gut, habe schon x Bücher von ihm gelesen, vor langer Zeit, einige Vorträge gehört. Konstruktivismus ist ein interessanter Ansatz.

    „Keine Angst, selbst Sie verstehen das! Vielleicht hilft Ihnen das auch beim Reflektieren Ihres Geschwurbels von subjektiven Weltbildern.“

    Andere Weltbilder als subjektive oder intersubjektive gibt es nicht. Zu dieser Erkenntnis kann man auch gelangen, ohne zehn Semester Erkenntnistheorie zu studieren.

  101. Bert sagt:

    @kaeptnbrise

    Hach, ein geschmeichelter Bot der von Waldläufen träumt und seinen Watzlawick gelesen, aber nicht immer bei der Konversation parat hat. Denn sonst würde er Kommunikation nicht als „vollschwuhl“ bezeichnen…

  102. kaeptnbrise sagt:

    @ Bert sagt:
    3. Juli 2016 um 22:42

    „Hach, ein geschmeichelter Bot der von Waldläufen träumt und seinen Watzlawick gelesen, aber nicht immer bei der Konversation parat hat.“

    Richtig. Ich schlage nicht erst bei Watzlawick nach, wenn ich meine Kommentare abfasse.

    „Denn sonst würde er Kommunikation nicht als „vollschwuhl“ bezeichnen…“

    Sie scheinen mir jemand zu sein, der als „Autoritärer Charakter“ beschrieben wird. Ich benötige keine hohen Autoritäten. In Sachen „vollschwuhl“ habe ich mir mal erlaubt, den Jugendjargon zu zitieren.

  103. ichbin sagt:

    @Bert

    Du hast leider noch nicht gemerkt, das du @kaeptnbrise nicht gewachsen bist…

    Wird schon werden…irgendwann 😉

  104. Bert sagt:

    @ichbin

    Das lass mal meine Sorge sein…

    Warum soll ich mich mit jemanden messen wollen, der solch ein negatives und egozentrisches Menschen- und Weltbild hat? Da mag er noch so belesen wirken und scheinbar intellektuell überlegen sein.
    Den Eindruck eines halbwegs mit sich selbst im Reinen befindlichen Menschen macht er auf mich jedenfalls nicht.
    Nicht umsonst greift er zu gewissem Vokabular und unterstellt anderen einen „Autoritären Charakter“ (ohne nähere Begründung). Kulturmarxist bin ich ja nach seiner Diagnose ebenso, auch wenn mir hier keiner in ein paar Sätzen erklären kann was das eigentlich sein soll. Auf die überspannte Reaktion zum Thema Homophobie gehe ich lieber nicht weiter ein, sonst kommen wieder Belehrungen zur angeblichen Strafbarkeit meiner Aussage und zum Väterchen Stalin.

    Ganz schön traurig und doch irgendwie amüsant zu gleich.

  105. Bert sagt:

    @kaeptnbrise

    „Sie scheinen mir jemand zu sein, der als „Autoritärer Charakter“ beschrieben wird. Ich benötige keine hohen Autoritäten.“

    Wie kommen Sie zu dieser sehr expliziten Einschätzung meiner Persönlichkeit?

    Woraus schließen Sie, daß ich hohe Autoritäten benötige?

    Was wollen Sie denn nun ausdrücken, wenn Sie den Jugendjargon „vollschwuhl“ in Verbindung mit dem Begriff Kommunikation benutzen? Zitat „sich schwierig von der Seite anschleichen“ ergibt für mich in diesem Zusammenhang keinen Sinn.

  106. ichbin sagt:

    @Bert

    Gerne🙂

    Immer Spannend zu sehen, so ein kleiner Kampf unter
    Titanen😉

    Ich bin hin und hergerissen wem ich am Ende meine Stimme geben soll. Egal, ich schwenke für euch beide mein
    Fähnchen🙂

  107. kaeptnbrise sagt:

    Bert sagt:
    4. Juli 2016 um 20:45

    „Wie kommen Sie zu dieser sehr expliziten Einschätzung meiner Persönlichkeit?
    Woraus schließen Sie, daß ich hohe Autoritäten benötige?“

    Weil Sie sich schon wegen eines banalen Eigenschaftswortes auf eine Autorität berufen müssen. Autoritäre Charaktere führen sich gerne als Sprachpolizisten auf.

    „Was wollen Sie denn nun ausdrücken, wenn Sie den Jugendjargon „vollschwuhl“ in Verbindung mit dem Begriff Kommunikation benutzen? Zitat „sich schwierig von der Seite anschleichen“ ergibt für mich in diesem Zusammenhang keinen Sinn.“

    Daß das eine vollschwuhle Tour ist, Normales wie das Sich-Äußern durch so ein ungenießbares Studischnösellatein zu ersetzen.

  108. Bert sagt:

    @kaeptnbrise

    Wusste noch nicht, dass „Kommunikation“ ein Eigenschaftswort ist. Aber schließlich kenne ich ja auch nur den nutzlosen Duden…

    Erwähnung von Watzlawick und schwupps ist man bei Ihnen ein „Autoritärer Charakter“. So einfach geht das also!

    Den „Sprachpolizisten“ nutzen Sie auch etwas inflationär und wahllos. Aber wer verhält sich hier eigentlich so? „Ungenießbares Studilatein“ bei Hinweisen auf ein Standardwerk zum Thema Kommunikation? Selbstreflektion zählt auch nicht gerade zu Ihren Stärken.

  109. kaeptnbrise sagt:

    Bert sagt:
    6. Juli 2016 um 21:29

    „Wusste noch nicht, dass „Kommunikation“ ein Eigenschaftswort ist.“

    Ist es nicht, sondern ein Namenwort.

    „Aber schließlich kenne ich ja auch nur den nutzlosen Duden…“

    Mehr kennen Sie nicht? Das ist zu wenig.Warum finden Sie den Duden nutzlos?

    „Erwähnung von Watzlawick und schwupps ist man bei Ihnen ein „Autoritärer Charakter“. So einfach geht das also!“

    Nö, die bloße Erwähnung von Watzlawick reicht nicht aus für diese Diagnose.

    Den „Sprachpolizisten“ nutzen Sie auch etwas inflationär und wahllos.“

    Wer Sprachpolizist ist, bestimme ich.

    „Aber wer verhält sich hier eigentlich so? „Ungenießbares Studilatein“ bei Hinweisen auf ein Standardwerk zum Thema Kommunikation?“

    Kommt darauf an, in welchem Zusammenhang der Begriff „Kommunikation“ eingesetzt, also z.B. wissenschaftlich oder in einer alltäglichen Debatte. In letzterem Falle wird mit solchen Lehnwörtern aus der Antike doch nur herumgeprotzt und -geprollt wie nichts Gutes.

    „Selbstreflektion zählt auch nicht gerade zu Ihren Stärken.“

    SehenSe, jetzt haben Sie als gewiefter Psychologe auch mal ’ne Ferndiagnose gestellt. So einen vollschwuhlen Quark habe ich nicht nötig, gab es zu meiner Zeit noch gar nicht, wenn, dann denke ich über mich nach.

  110. ichbin sagt:

    @kaeptnbrise

    „…wenn, dann denke ich über mich nach.“

    Ein reines „Mich“, oder „Ich“, oder „Selbst“ existiert nicht, hat nie existiert und wird auch nie existieren.

    Der Mensch als Führender Primat im Tierreich ist im Wesentlichen ein Kopist dessen was er angeboten bekommt.
    Einerseits durch Genetisch Bedingte Einverleibung sozusagen, der Biologischen Substanzen (Nahrung) als Fötus, andererseits die ihm im ausgewachsenen Zustand zur Verfügung stehende Erinnerung (Unterbewußtsein) an die Permanente Wiederholung der vorherigen Ereignisse als Grundlage für ein Kopieren dessen was er als weiterführende Soziale Information (Verhalten, Sprache, Gestik, Mimik, Geruch usw.) von seinem Unmittelbaren Umfeld, meistens Eltern, angeboten bekommt.

    Das „Ich“, oder das „Selbst“, eines Menschen kann ebensogut aus einem Wolfsbewußtsein bestehen, sogar auch aus einem Vogelbewußtsein, je nachdem in welchem Umfeld das Baby oder Kleinkind aufgewachsen ist wird es die ihn Nährenden Charaktere in ihrem Verhalten Kopieren und also Denken es wäre ein Wolf oder ein Vogel usw..

    Unter Normalen Umständen wird ein Mensch natürlich immer bei seinen Eltern aufwachsen und sie Kopieren. Sein Verhalten wird bis in die tiefsten Ebenen denen seiner Eltern und Geschwister entsprechen. Die (nicht nur Genetische) Entsprechung dessen was vorher war als eine Kopie, oder Matrix, ist eine Überlebenswichtige Voraussetzung für sämtliche Spezies. Selbstähnlichkeit, oder Fraktale, ist die Urmatrix auf der alles Leben und alle Funktionen im Universum aufgebaut ist (Nein, keine schwarzen Löcher oder sonstiger Einsteinsche Unsinn). Entspricht das Umfeld, Religion, Gesellschaft usw. diesen Gesetzen nicht und widerspricht ihnen sogar, ist Verfall die Folge.

    Alle Gesellschaften und ihre Funktionen müssen dementsprechend auf Selbstähnlichen Gesetzen aufgebaut sein. Ist dies nicht der Fall, droht Chaos und Verfall. „Rassismus“ ist eine Erfindung von Blendern die die Gesetze der Selbstähnlichkeit Leugnen und sie für ihre Zwecke Mißbrauchen um Natürlich gewachsene Gesellschaften (meistens „Rassisten“) zu Ruinieren.

    Was man bei einer Introspektion feststellen muss, sind Vergleiche in Verhalten, Denken und Emotionalität der Eltern Großeltern und oder Geschwister usw.. Stellt man keine Ähnlichkeit (Anpassung) fest, ist die Introspektion mißlungen.

    Ich bin kein „Ich“ oder „Selbst“, aber ich bin viele…

  111. Bert sagt:

    @kaeptnbrise

    „Warum finden Sie den Duden nutzlos?“

    Zur Erinnerung:

    „Ich: „Wird der Duden von Ihnen auch nicht anerkannt?“

    Sie: „Nein. Der Duden Verlach arbeitet deskriptiv. Ein Fehler muß nur oft genug erfolgen, dann wird er vom Duden Verlach aufgelistet.“

    Leider vergesse ich immer, daß Sie mit Ironie nichts anfangen können, mein Fehler.

    „Nö, die bloße Erwähnung von Watzlawick reicht nicht aus für diese Diagnose.“

    Na dann mal los. Was muss man in Ihren Augen noch für Kriterien erfüllen (die Sie aus meinen Beiträgen herauslesen können)?

    „Wer Sprachpolizist ist, bestimme ich.“

    Hatte auch nie einen Zweifel, daß Sie auf diesen Begriff das exklusive Verwendungsrecht haben. Mit zunehmender Verwendung nutzt sich dieser jedoch stark ab, zumal wenn man selbst wie ein solcher agiert. Siehe auch folgendes Zitat.

    „Kommt darauf an, in welchem Zusammenhang der Begriff „Kommunikation“ eingesetzt, also z.B. wissenschaftlich oder in einer alltäglichen Debatte. In letzterem Falle wird mit solchen Lehnwörtern aus der Antike doch nur herumgeprotzt und -geprollt wie nichts Gutes.“

    Sagt jemand der Begriffe wie „extramundan“ und „intersubjektiv“ in einer alltäglichen Debatte nutzt.

    „So einen vollschwuhlen Quark habe ich nicht nötig, gab es zu meiner Zeit noch gar nicht, wenn, dann denke ich über mich nach.“

    Offenbar aber eher selten.

  112. kaeptnbrise sagt:

    Bert sagt:
    7. Juli 2016 um 16:32

    „Leider vergesse ich immer, daß Sie mit Ironie nichts anfangen können, mein Fehler.“

    Es geht nicht darum, was ich vom Duden halte, meine Frage ist, warum Sie ihn nutzlos finden.

    „Na dann mal los. Was muss man in Ihren Augen noch für Kriterien erfüllen (die Sie aus meinen Beiträgen herauslesen können)?“

    Sie Sprachpolizist bölken gleich, nur weil Ihnen das Eigenschaftswort „vollschwuhl“ nicht behagt, gleich nach einer Autorität. In einem anderen Zusammenhang wäre eine Bezugnahme auf Watzlawick ja durchaus interessant.

    „Hatte auch nie einen Zweifel, daß Sie auf diesen Begriff das exklusive Verwendungsrecht haben.“

    Dann wären wir jetzt ja schon einen Riesenschritt weiter.

    “ Mit zunehmender Verwendung nutzt sich dieser jedoch stark ab, ….zumal wenn man selbst wie ein solcher agiert.“

    Lötzinn. Wenn ein Begriff paßt, nützt er sich durch täglichen Gebrauch überhaupt nicht ab. Man kann auch täglich den Begriff „Busfahrer“ verwendet. Die Häufigkeit der Verwendung gibt keine Auskunft darüber, wie sinnvoll ein Begriff ist.

    „… zumal wenn man selbst wie ein solcher agiert.“

    Gaanich – säälber?

    „Sagt jemand der Begriffe wie „extramundan“ und „intersubjektiv“ in einer alltäglichen Debatte nutzt.“

    Wollen Sie mir den Genuß von Trauben verbieten, die Ihnen zu hoch hängen? Na schön, weil Sie es sind, ich erkläre es Ihnen: Extramundan bedeutet außerweltlich, also mal angenommen, ein Wesen kann von Wolke Sieben unsere ganze Welt überblicken.
    Subjektiv bedeutet: Ein Lebewesen erkennt etwas von seinem Standpunkt aus, über seine eingeschränkte sinnliche Wahrnehmung und seinen eingeschränkten Verstand. Intersubjektiv bedeutet: Mehrer Lebewesen einigen sich auf eine bestimmte Auslegung ihrer Umgebung, als eine Kür ihres Willens. Sie können gerne noch einmal nachfragen, wenn es Ihnen zu kompliziert erscheint.

  113. Bert sagt:

    @kaeptnbrise

    „Es geht nicht darum, was ich vom Duden halte, meine Frage ist, warum Sie ihn nutzlos finden.“

    Ironie, die: feiner, verdeckter Spott, mit dem jemand etwas dadurch zu treffen sucht, dass er es unter dem augenfälligen Schein der eigenen Billigung lächerlich macht

    „Wenn ein Begriff paßt, nützt er sich durch täglichen Gebrauch überhaupt nicht ab.“

    Sie sagen es, wenn er paßt.

    „Gaanich – säälber?“

    Ist das ein Ergebnis Ihrer Selbstreflektion?

    „Wollen Sie mir den Genuß von Trauben verbieten, die Ihnen zu hoch hängen? “

    Woher kommt Ihre Annahme, daß ich Ihnen etwas verbieten möchte?
    Wer hatte gleich nochmal ein Problem, wenn ich das Wort „Kommunikation“ nutze?

    „Sie können gerne noch einmal nachfragen, wenn es Ihnen zu kompliziert erscheint.“

    Danke, ist wirklich sehr gut erklärt. Aber warum nutzen Sie dann nicht das schöne deutsche Wort „außerweltlich“? Bitte jetzt nicht wieder mit dem Sprachpolizisten Vorwurf kommen…
    Das ist eine ernstgemeinte Frage.

  114. ichbin sagt:

    Wäre doch mal ne nette Idee

    Flugzeug Mieten mit nem Spruchband dran

    „Merkel in den Knast“

  115. kaeptnbrise sagt:

    @ Bert sagt:
    8. Juli 2016 um 18:55

    „Ironie, die: feiner, verdeckter Spott, mit dem jemand etwas dadurch zu treffen sucht, dass er es unter dem augenfälligen Schein der eigenen Billigung lächerlich macht“

    Manches am Duden Verlach finde ich ja auch lächerlich. Die Frage ist aber, warum IHNEN der Duden nicht gefällt.

    „Sie sagen es, wenn er paßt.“

    Ja was denn sonst? Wäre nicht sinnvoll, meinen Hund eine „Katze“ zu nennen.

    „Ist das ein Ergebnis Ihrer Selbstreflektion?“

    Nö. Ich benenne Ihre Strategie.

    „Woher kommt Ihre Annahme, daß ich Ihnen etwas verbieten möchte?“

    Wie soll ich jemandem etwas erklären, der den Subtext eines Satzes nicht versteht, zwar Buchstaben und Wörter lesen, jedoch ihnen das Wort nicht entnehmen kann?

    „Wer hatte gleich nochmal ein Problem, wenn ich das Wort „Kommunikation“ nutze?“

    Sie überschätzen sich. Es bereitet mir keine Probleme, wenn jemand mit solchen vollschwuhlen Wendungen herumprollt.

    „Aber warum nutzen Sie dann nicht das schöne deutsche Wort „außerweltlich“?“

    Meinen? Ich habe es doch gerade verwendet. Zuvor habe ich es nicht benutzt, weil ich das Wort „extramundan“ verwendet habe.

    „Bitte jetzt nicht wieder mit dem Sprachpolizisten Vorwurf kommen…“

    Wer bitte war Ihr Deutsch Lehrer? Wenn ich etwas nicht ertrage, dann solche Deppen Lücken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juni 2016
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  
%d Bloggern gefällt das: