Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Islamistischer Terror in Grafing bei München? Davon will die Lügenpresse nichts wissen.

Foto: dpa

Foto: dpa

Ein Toter und drei Verletzte bei Messerattacke

Zunächst war alles klar: Der Täter rief „Allahu akbar“, dann stach er zu. Das hatten mehrere Zeugen gehört. Auch Bild zitierte einen Zeugen: „Ich hörte Schreie, sah einen Mann am Boden liegen, er flehte einen Mann, der neben ihm stand, an: ‚Ich liebe Allah, ich liebe Allah‘ – offenbar, um sich zu retten.“

Doch mittlerweile wird die publizistische Front begradigt. Jetzt heißt es, der Mann habe „psychische Probleme“ gehabt, von Drogenkonsum ist die Rede. Diese Lesart hat CSU-Innenminister Herman vorgegeben, und sie wird vom Mainstream begierig aufgegriffen. Sehr deutlich wird auch immer wieder herausgestrichen, dass der Täter „deutscher Staatsbürger“ ist. Als ob das heutzutage was heißen würde…

Der Name des Messerstechers wird in deutschen Medien mit „Paul H.“ angegeben. Immerhin, das klingt nicht gerade islamisch… Update: Seltsam nur, was die Website Delgardo.tv darüber herausgefunden hat.

*** Lesen Sie COMPACT, das Magazin mit dem „Mut zur Wahrheit“! Hier abonnieren!***

(Zitat delgardo.tv) Wie bereits schon oft bewiesen verfüge auch ich über sehr gute Kontakte in Polizeikreise und von dort wurde mir auf Rückfrage zum Täter folgendes gesagt: „Der Täter ist 27 Jahre alt, Hartz-IV-Empfänger aus dem Raum Gießen und verfügt über einen Deutschen Pass. Er hat jedoch einen muslimischen Migrationshintergrund und er heißt nachweislich nicht Paul H. !“

Auch meine offizielle Rückfrage bei der Pressestelle des LKA in München ergab ein ganz anderes Bild. Man sagte mir: „…Die Pressestelle hat niemals einem Namen des Täters genannt und bei den in den Medien verwendeten Namen Paul H. handelt es nicht um eine offizielle Information der Polizei…Auch kann die Pressestelle einen Migrationshintergrund nicht ausschließen“. Angeblich weiß man dort nämlich weder ob ein Migrationshintergrund besteht noch den Namen des Täter.

Wir erinnern uns an das Reker-Attentat: Da war der Täter auch offensichtlich ein Verrückter mit psychischen Problemen. Dass er gleich ein paar fremdenfeindliche Sätze brabbelte, genügte aber der Lügenpresse für die Behauptung: „Hier hat Pegida mitgestochen.“ (Tagesspiegel)

Aber wenn einer „Allahu akbar“ schreibt, dann ist das natürlich für dieselbe Journaille überhaupt nicht aussagekräftig. Unabhängig davon, was die polizeiliche Aufklärung letztlich zutage fördert: Das schnelle Wegwischen des Anfangsverdachts über ein islamistisches Tatmotiv – Hermann schließt es sogar definitiv aus! – noch vor weiteren Ermittlungen ist ein Skandal.

*** Lesen Sie COMPACT, das Magazin mit dem „Mut zur Wahrheit“! Hier abonnieren!***

Einsortiert unter:Uncategorized

78 Responses

  1. Mike Berger sagt:

    Ich bin gespannt, ob es der selbe Täter war, wie zu Weihnachten, als der 27jähriger (drogenabhängige und in Behandlung befindlicher) deutscher Hesse den Polizisten mit einem Messer erstochen hat, weil dieser seinen Bahnfahrschein sehen wollte.

    Alle Elemente sind wieder da:
    27 Jahre
    Deutscher aus Hessen
    Drogen
    Geistig gestört
    Messer
    Bahn
    1 Toter

  2. heidi heidegger sagt:

    „Paul H.“ könnte sich auch als Pauline Haram herausstellen. überhaupt: Paul(us) ? kommentar überflüßig! > nicht daß das noch ein ‚zionistischer terrorist‘ ist. LOL (sorry)

  3. kaeptnbrise sagt:

    Und warum sollte das kein durchgeknallter Deutscher gewesen sein können, vielleicht ein Konvertit?

    Meine Devise: Nichtwissen aushalten. Abwarten können und Tee trinken. Verschwörungstheorie: Ja, aber bitte nur seriöse.

  4. Mark Knochen sagt:

    Ich warte auf eine Untersuchung folgender Theorie:

    Tatsache ist doch, dass selbst ein psychisch gestörter Mensch nicht so ohne weiteres auf die „Allah-Rufe“ gekommen wäre, wenn der Islam durch seine bloße Anwesenheit nicht schon so weit in unser Leben eingreift, dass vor allem die Kranken und Schwachen von dieser Idee infiltriert werden. Das permanente Vorkommen der Themen Islam und Terror in den Medien vergiftet nur durch Anwesenheit der gesellschaftliche Klima. Ist nicht vielleicht sogar dieser Anschlag ein ganz deutlicher Hinweis darauf, wie Europa unterwandert wird?

    Compact – das wäre doch sicher nach eurem Geschmack…

  5. Horst Krebs sagt:

    Ich schaue mal in die Mitgliederlisten der beiden Parteitage, ob da eine Paula H dabei ist.

  6. kaeptnbrise sagt:

    @ Horst Krebs sagt:
    10. Mai 2016 um 16:03

    „Ich schaue mal in die Mitgliederlisten der beiden Parteitage, ob da eine Paula H dabei ist.“

    Macht Euch doch einfach mal ein realistisches Bild von dem Vorfall auf PI-News. Die haben zuerst mit dem Toten gesprochen und wissen mehr. Dort waren die Hintergründe schon vor der Messerattacke geklärt.

  7. d sagt:

    Heute in den Nachrichten:

    „Der Täter hatte KEINEN MI-HI-GRUND! Er war aus Mittelhessen!“

    Na sowas!

    2 Stunden später, Nachrichten:

    Täter hat ‚Allahu akbar‘ gerufen und ‚Tod allen Ungläubigen!“

    Na SOWAS!!
    Was die ‚Mittelhessen‘ so alles rufen, wenn der Tag lang ist !!

    Und als nächstes muß unsere L.-Presse wahrscheinlich zugeben:

    „Der Mittelhesse heißt Yussuf Ali und stammt aus Tunis“

  8. Die Täter-Lüge über den angeblich Deutschen Paul H.

    http://www.delgardo.tv/20161280/messerattacke-von-grafing-die-taeter-luege-ueber-den-angeblich-deutschen-paul-h/?fb_ref=Default

    Kommentar: Bis auf einen (polizeibekannten) „Ministerpräsidenten“, der „Inshallah!“ in purer Verzückung ausrief, ist bisher kein HANDELSÜBLICHER Deutscher bekannt, der „Allahu Akbar“ beim Meucheln benutzte…

  9. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    LÜGENPRESSE:

    SZ: ALLES in EIN und demselben Artikel!

    „Ein 27-jähriger Mann mit deutscher Staatsangehörigkeit …
    … der 27-Jährige aus Hessen offenbar psychische und auch Drogenprobleme. …
    Zunächst hatten Hinweise auf eine politische Motivation schließen lassen.“

    „Keine Hinweise auf einen islamistischen Hintergrund…
    Hinweise auf einen islamistischen Hintergrund haben die Ermittler … bisher nicht.“

    “ … der Täter während des Angriffs „Allahu akbar“ („Allah ist der Größte“) gerufen … „Der Täter hat Äußerungen am Tatort getätigt, die auf eine politische Motivation schließen lassen“, erklärte auch der Sprecher der Staatsanwaltschaft München II, Ken Heidenreich. Diese Äußerungen seien „wohl mit islamistischem Hintergrund“.

    http://maileon.sueddeutsche.de/i/9d5YvbZh3MvR6eV2ZwXul64m3y2Pixmi

  10. sudetenkind sagt:

    Ich bin gespannt, was da noch alles zum Vorschein kommt, diesmal wird hier anscheinend alles versucht, um die Wahrheit zu vertuschen.

    Nebenbei: Auf pi-news wird gerade eine Leserreise nach Israel angeboten:

    „Israel ist der einzige Staat im Nahen Osten
    mit lebendiger Demokratie, mit Menschenrechten, Gleichberechtigung von Mann und Frau und einem starken Rechtssystem gepaart mit intelligenter
    Leistungsfähigkeit der Israelis und andererseits tief verankerter Religiosität und Kultur des Juden
    tums.“
    http://pi-news.net/wp/uploads/2016/04/PI-Leserreise.pdf

  11. Lucy Löwe sagt:

    Bei Google finde ich nichts. Bitte eine Quellenangabe!

  12. Anonymous sagt:

    Es ist eine Schande was unsere Politiker hier treiben. Aber noch schlimmer das die Presse da mit macht gibt es den nicht ein Reporter der die Wahrheit schreibt. Ich schäme mich Deutscher zu sei aber nicht wegen dem 3 reich sondern wegen unserer Politiker von heute

  13. juergenelsaesser sagt:

    Lucy: Siehe Update des Blogs.

  14. Maier sagt:

    Das Vertrauen in die ,,Lügenpresse / Medien“ ist derart zerstört, das man ihnen gar nichts mehr abkauft !

  15. Nachdenken sagt:

    Wenn sich eine Möglichkeit einer Verschwörungstheorie ergibt, dann muss natürlich auch ein Jürgen Elsaesser sofort widerliche Hetze betreiben. Vielleicht wären ein paar mitfühlende Worte für die Opfer und Angehörigen angebracht gewesen? Aber nein, dazu braucht es ja Empathie und Menschlichkeit, Eigenschaften die hier fremd sind.

  16. Wolf sagt:

    „Paul H.“ könnte auch auf Armin Paul Hampel hinweisen. LOL – Wahrscheinlich Absicht.

  17. kaeptnbrise sagt:

    @ sudetenkind sagt:
    10. Mai 2016 um 18:29

    „Nebenbei: Auf pi-news wird gerade eine Leserreise nach Israel angeboten:

    „Israel ist der einzige Staat im Nahen Osten
    mit lebendiger Demokratie, mit Menschenrechten, …“

    In der Tat bekommen dort die Möntschen aus der Subsahara, die im Lager konzentriert werden, mit hohen Wachtürmen umsäumt, täglich etwas zum Essen und zum Trinken.

    Immer wieder faszinierend, wie diese Neocons es fertig bringen, Personen wie z.B. Cohn-Bandit, Anneta Kahane, Gregor Gysi, Barbara Lerner-Spectre u.a. unter „Sozialisten“ zu verbuchen. Dort wird sogar von den meisten die Frankfurter Schule angegriffen: alles „Sozialisten“. Der berühmte Elefant im Raum bleibt unentdeckt. Und einige Wachhunde passen im Vorfeld sorgfältig auf. Einer bellte sogar mal, George Soros sei gar nicht so reich. Wie leicht es doch ist, größere Massen zu verbrodern.

  18. heidi heidegger sagt:

    ihr völker in amerika, schaut auf diesen blog! für uns kostenlos und mit update. da ist für den prima JE ne fette donation drin.

    werd‘ gleich mal paar alte Elsässerbüchlein aus den 90ern nachbestellen. die hälfte kam nachm ‚ausleihen‘ eh nie mehr zurück. ☠☠☠

  19. Aleks sagt:

    Ich bin mir fast sicher, dass der Täter ein Musel mit Mihigru ist. Im Westen nix Neues…

  20. kaeptnbrise sagt:

    @ Anonym sagt:
    10. Mai 2016 um 19:06

    „Es ist eine Schande was unsere Politiker hier treiben.“

    Welche Politiker denn? Etwa diese Chargen, die für den schäfchenfrommen Muschik im Kinderland für ein paar Silberlinge die Rolle des „Politikers“ spielen.

    „Aber noch schlimmer das die Presse da mit macht gibt es den nicht ein Reporter der die Wahrheit schreibt.“

    Der Mitarbeiter eines Wahrheitsmediums lügt auch permanent bei Themen, die keinerlei politische Brisanz besitzen. Eine Bekannte von mir hat sich z.B. mal tierisch mokiert über die peinliche Moderation und das mäßige Stimmchen eines Schauspielers und Sängers. Kurz darauf las ich im Wahrheitsmedium ihre überaus positive Kritik über dessen Gastspiel.

    „Ich schäme mich Deutscher zu sei“

    Dann stellen Sie sich von mir aus eben zehn Minuten in die Ecke. Ich finde es reichlich daneben, öffentlich Scham zu exhibitionieren.

    „… aber nicht wegen dem 3 reich“

    Warum das denn bitte nicht?

  21. Auf der oben verlinkten Seite (delgardo.tv), die immerhin ein ordentliches deutsches Impressum aufweist, was Falschbehauptungen, zumal des folgenden Gewichts, eher unwahrscheinlich macht, schreibt der Autor weiterhin:

    ‚So sagte man mir zum Beispiel bei der Abendzeitung München, welche ebenfalls den Namen „Paul H.“ benutzt, dass es, zitat „doch normal sei, dass man einen Namen abändere“.

    Auf meine Kritik hin, dass man, wenn man einen Araber mit einem Deutschen Namen versehe auch die Wahrheit völlig verdehe, sagte man mir nur, man würde dies den entsprechend verantwortlichen weitergeben.‘

    Nun, wenn man so richtig rechtschaffen betont (sonst soll ja keine Staatsangehörigkeit genannt werden, jedenfalls bei ausländischen Tätern, freiwillige Selbstverpflichtung), dass der Täter die deutsche Staatsangehörigkeit habe, kann man aus einem Yusuf oder Ali ja auch flugs noch einen Peter oder einen Paul machen, zur Bedecknamung der Person, denn das hört sich doch viel deutscher, viel weniger islamismusverdächtig an.

    Sollte diese „Eindeutschung“ in vollem Wissen um den echten Namen und die Allah-Rufe (und den Rest) beim Mord und den versuchten Morden von einer Redaktion vorgenommen worden sein, so liegt die Sache eindeutig. Ein Lügenblatt.

    Sollte dies flächendeckend vorgenommen worden sein, so gilt „Lügenpresse“.

    Und: Wer hat diese konzertierte Irreführung desfalls veranlasst?

    Oder geht das alles schon wie automatisch?

  22. 006 sagt:

    d

    „Der Täter hatte KEINEN MI-HI-GRUND! Er war aus Mittelhessen!“

    Wenn das mal kein Migrationshintergrund ist … 😆

  23. 006 sagt:

    käptnbrise

    In der Tat bekommen dort die Möntschen aus der Subsahara, die im Lager konzentriert werden, mit hohen Wachtürmen umsäumt, täglich etwas zum Essen und zum Trinken.

    Und auch … was zum Lachen? 😆

  24. 006 sagt:

    Maier

    Das Vertrauen in die ,,Lügenpresse / Medien“ ist derart zerstört, das man ihnen gar nichts mehr abkauft !

    Es reicht, wenn sie ihnen ihre Produkte nicht mehr abkaufen.

  25. 006 sagt:

    Nachdenken

    Aber nein, dazu braucht es ja Empathie und Menschlichkeit, Eigenschaften die hier fremd sind.

    Sehen Sie … deshalb ist diese Seite so beliebt – hier können wir Tiere, ach was … Bestien uns so recht nach herzenskalter Lust austoben und harmlose kleine Muselokkupanten verbal niedermachen. Die harmlosen Muselokkupanten sind uns diesbezüglich da dann doch wohl schon etwas … voraus (siehe Artikel).

    ABER … es gibt Hoffnung: Wenn es Ihnen gelingt endlich noch ein paar mehr von ihren Kumpels hierher zu locken, dann könnten vielleicht auch unsere vertierten Seelen noch einmal weich und anschmiegsam werden – so wie es dem Dienstleister der Zukunft recht anstünde …😆😆

  26. Wahr-Sager sagt:

    Wie haben die „Anti“Faschisten doch im Vorfeld triumphiert und gegeifert, dass der Täter ein Deutscher sei…

  27. Wahr-Sager sagt:

    PS. Die #BaehRD ist doch voll von psychisch Gestörten. Man kennt die auch unter den Begriffen „Gutmenschen“ und „Antifaschisten“.

  28. Sucher sagt:

    Man beachte das Selfie von „Paul“ im Ticker von merkur.de (13:20): http://www.merkur.de/lokales/ebersberg/grafing/messerattacke-grafing-bahnof-mehrere-verletzte-6388041.html

  29. 006 sagt:

    sudetenkind

    Nebenbei: Auf pi-news wird gerade eine Leserreise nach Israel angeboten:

    „Israel ist der einzige Staat im Nahen Osten
    mit lebendiger Demokratie, mit Menschenrechten, Gleichberechtigung von Mann und Frau und einem starken Rechtssystem …

    Is nich wahr? Also so einen Staat würd ich auch gern mal sehen…

  30. hildesvin sagt:

    Wer will denn leugnen, äh, bestreiten, man kommt da ganz durcheinander … daß er „psychische Probleme“ hatte? Er hatte.
    Wäre er nicht kalt, so würde er nach ein bis vier Monaten aus dem Haus des Professors Klaps als geheilt entlassen werden.
    @ Anonym um 19.06: Es besteht aber auch kein Grund, sich wegen des 3.Reiches zu schämen: Erstens aus grundsätzlichen Erwägungen heraus nicht, und erst recht nicht wegen Verbrechen, die wir nicht begangen haben, womit ich natürlich die Massaker bei Katyn meine.

  31. Arne Birkir Tryggvadóttir sagt:

    @sudetenkind

    Israel ist immer eine Reise wert.

    Ob religiös, kulturell oder historisch bedingt.

    Hingehen, genießen, plaudern und beobachten!

  32. kaeptnbrise sagt:

    @ 006 sagt:
    10. Mai 2016 um 20:30

    „In der Tat bekommen dort die Möntschen aus der Subsahara, die im Lager konzentriert werden, mit hohen Wachtürmen umsäumt, täglich etwas zum Essen und zum Trinken.“ (kaeptnbrise)

    „Und auch … was zum Lachen? “

    Ein Möntschenrecht auf tägliche Bespassung? Wir genießen dieses hier in Mitteleuropa seit Jahrzehnten.

    Frei nach Nicolas Gomez Davila: Die Moderne wird nicht bestraft werden. Sie IST die Strafe.

  33. Schwan sagt:

    neue Bilder aus Koeln

    wie viele sitzen derzeit deswegen im Gefaengnis? Einer, oder waren es doch nur Null?

  34. heidi heidegger sagt:

    die südwest-CDU ist ein sch..önes tollhaus. sag‘ ich zum artikel in der stgter. zeitung:

    >> Als Justizminister wird Wolf auch für Europa und Tourismus zuständig sein.
    „Tourismus???“ Man blickt in so manches verständnislose Gesicht. Vor allem Juristen schütteln grinsend den Kopf („Wo ist der schönste Knast?“) und lassen sich den Namen auf der Zunge zergehen: Minister für Justiz und Tourismus . . . Aber so soll das Haus ja offiziell nicht heißen, sondern „Ministerium der Justiz und für Europa“. Als Strobl auf der Pressekonferenz danach gefragt wird, fällt ihm die Antwort sichtlich schwer. Europa und Tourismus sei doch naheliegend und eine „sehr schöne Kombination“. Die übrigen CDU-Personalien sind weniger spektakulär. Allenfalls dass Volker Schebesta Staatssekretär bei der neuen Kultusministerin Susanne Eisenmann wird, nicht aber Georg Wacker, der dieses Amt von 2006 bis 2011 inne hatte, sorgt für Erstaunen. Hier hat Eisenmann, die ebenso wie Schebesta ein pragmatisches Verhältnis zu Gemeinschaftsschulen hat, wohl ein gewichtiges Wort mitgeredet. Dass auch CDU-Generalsekretärin Katrin Schütz, die in Karlsruhe ihr Mandat verloren hat, zur Staatssekretärin erkoren wird, war hingegen allgemein erwartet worden. „Jetzt weiß ich, was Schützenhilfe heißt“, lästert ein älterer CDU-Mann. Und einer ätzt: „Man muss Wahlen verlieren, um bei der CDU was zu werden.“ So changiert die Stimmung in der CDU-Fraktion zwischen Dur und Moll. Die einen meckern, der konservative Flügel um Winfried Mack sei nicht bedient worden, andere wiederum räsonieren, der Bundestagsabgeordnete Thomas Bareiß habe doch Wirtschaftsminister werden wollen, aber eben leider nicht zur Frauenquote gepasst. <<

  35. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager sagt:
    10. Mai 2016 um 20:39

    „Wie haben die „Anti“Faschisten doch im Vorfeld triumphiert und gegeifert, dass der Täter ein Deutscher sei…“

    Meine Fresse, seid Ihr UNSERIÖSEN Verschwörungstheoretiker durchgeknallt. Was bitte, wenn es sich herausstellt, daß der Mörder ein Deutscher war? Es gibt bislang nur ein Vorfeld, ein Nachfeld vermag ich bislang noch nicht zu entdecken.

    Ein Faschist ist jemand, der vor 12 Uhr bereits aufsteht, einen ordentlich Benimm an den Tag legt, sich täglich wäscht, saubere Bekleidung trägt, womöglich noch einer geregelten Arbeit nachgeht. Informationswert von „Faschist“: 0,000000. Ein Gegner des Duschens und anständiger Bekleidung ist halt ein Antifaschist, kommt bei Halbstarken halt vor. Informationswert ebenfalls: 0,000000.

  36. ups2009 sagt:

    Keiner wagt auch der Frage nachzugehen welcher Hintergrund Fabian (†13) gesteinigt hat.
    Wart’s ab! (alias WhatsApp) & Co. sprachen auch von Fabian als gewissermassen letzten Deutschen in seiner Klasse.

    Fabian hier zumindest noch als hellhäutiges Opfer zu erkennen:
    http://www.tz.de/welt/suche-nach-fabian-13-polizei-findet-leiche-zr-6188024.html

    Der zu „Felix“ umgenannte angebliche Alleintäter ist so verpixelt, das nicht ein Hauch der hauttönung erahnbar bleibt:
    http://www.bild.de/regional/leipzig/mord/fabian-und-sein-killer-waren-freunde-44901632.bild.html

    „Felix‘ Stiefvater im Gespräch mit BILD-Chefreporter Thilo Scholtyseck“ … verpixelt als würden wir selbst mit Augenbalken noch den ziganen Balkanesen (oder was immer) erkennen können?

    Nichts genauses sagt man uns nicht, nicht mal ein Foto von der Klasse. Folglich ist die Klasse wohl doch ausschließlich Multikulti-Bunt und tanzt vor Freude das der letzte Deutsche als Außenseiter erschlagen und gesteinigt?

  37. ups2009 sagt:

    Warum reicht ein Balken über die Augen nicht? Würden wir sonst eher einen alleinreisenden „Flüchtling“ aus Nah-Ost oder Nordafrika vermuten?

    Details zum Täter: Der Messerstecher von Grafing

    http://www.tz.de/muenchen/region/messerattacke-grafing-bahnhof-attacke-taeter-6388711.html

    Großeltern des Grafing-Täters: „Wir hatten alles versucht, um ihm zu helfen“

    http://www.merkur.de/lokales/ebersberg/grafing/blutbad-grafing-grosseltern-des-taeters-wir-hatten-alles-versucht-6390791.html

  38. katzenellenbogen sagt:

    @ Nachdenken
    Was für ein Unmensch muss ich als geschworener Fan von J.E., als „Beelsässerner“ gewissermaßen, doch sein, dass ich mich an dieser wilden, verschwörungstheoretischen Hetze begeile! Aber ich werde mich bessern!! In Zukunft werde ich mir voller Demut die „Bomber Harris, do it again!“-Jauchzer in Sachen Empathie und Menschlichkeit zum Vorbild nehmen…

  39. ups2009 sagt:

    „Nach Informationen der tz haben aber die Großeltern noch Kontakt zu Paul H. „Wir hatten alles versucht, um ihm zu helfen“, sagt die Oma. Am vergangenen Sonntag wusste die Familie nicht mehr weiter. „Wir haben die Polizei gebeten, ihn in eine Klinik einzuweisen. Aber die Beamten lehnten das ab“, so der Großvater. Nach Angaben der Ermittler in München unternahmen die Kollegen vor Ort nichts, weil es „keine Fremd- oder Eigengefährdung“ gab. Sie rieten Paul H. nur, sich in ärztliche Behandlung zu begeben. Auch der Großvater erzählt: „Wir redeten mit Engelszungen auf ihn ein und brachten Paul nach Gießen in eine Klinik.“ Doch dort hält der 27-Jährige es bloß eine Nacht aus.
    http://www.merkur.de/lokales/ebersberg/grafing/blutbad-grafing-grosseltern-des-taeters-wir-hatten-alles-versucht-6390791.html#idAnchComments

    Gießen in eine Klinik.“ Doch dort hält der 27-Jährige es bloß eine Nacht aus. … da könnte eine MK-Ultra Programmierung …

    U-Bahn-Tod in Berlin: Täter wurde einen Tag zuvor aus Psychiatrie entlassen

    Internetcafé Kopenhagen Attentäter erst kürzlich aus Haft entlassen

  40. Elmar sagt:

    An dem von @Dr. Kümel zitierten SZ-Artikel – 2 Aussagen die sich widersprechen – sieht man doch, wie wirr die Presse bzgl. dem Vorfall war. Nicht umsonst ist eilig eine Nachrichtensperre verhängt worden. An der passenden Story wird wohl noch geklüngelt. Interessant war die Linkspresse wie die taz, die genüßlich den Deutschen gleich in der Unterüberschrift als Täter ausmachte. Wo sonst doch Wert auf Nichtnennung der Herkunft gelegt wird, das sei rassistisch.. Sicherlich ist es grundsätzlich möglich, dass es ein Deutscher war. Bei Menschen mit Psychosen ist alles möglich. Dennoch kommt mir die ganze Sache seltsam vor. Die Friedensreligion und ihre Träger sollen doch nicht zu sehr in Misskredit geraten. Gesucht werden weitere Facharbeiter aus Nordafrika um hier als Hartzer ein fröhliches Dasein führen zu können und dem deutschen Steuerzahler auf Tasche und Nerven zu liegen. Naja, jetzt kommt ja Ban Ki Mon mit seinem Vorschlag, jetzt endlich Our Global Neighborhood zu verwirklichen http://www.gdrc.org/u-gov/global-neighbourhood/ und die Menschen querfeldein auf der Welt zu verteilen. Aus dem Hause der Global Governance – “Schöne Neue Welt“. Ein bisschen Barnett, ein bisschen Coudenhove-Kalergi. Und der Hecht Obomba soll im September die Sitzung leiten. Unsere Linken werden wieder eifrig mithelfen, mit Teddys und Küsschen. Und hier und da Kriege führen, nicht doch…Interventionen, Freedom Fighters unterstützen, alles für die Lobbykratie, ähm Demokratie. Die Befreiung der Menschheit. Mhm, jetzt ist erst mal Tränendrüse angesagt, all die Boote, all die Kulleraugen. Dann heißt’s wieder Pazifismus sei Mord auf linken Meilen wie der taz. Bisschen Krieg…Demokratie bringen, wie in Lybien..man braucht doch all die Armen die ihr Land verlassen, zwecks Umverteilung auf der Welt. Show mußt go on.

    Ansonsten: mein herzliches Beileid egal ob durch deutsche, muslimische, irgendwas Mörderhand gestorben.

  41. Setzen wir mal den Fall, „Paul H.“ ist ein Urhesse, zum Glück Biodeutscher, er heißt in Wirklichkeit bloß Hans Hobel, wäre nur nicht gut genug in der Klapse festgehalten worden, schon für seine Labilität bekannt, womit die deutschen Psychiater (Sceintologen wird der Teil der Geschichte sicherlich gefallen) noch einmal schuld daran waren, dass Mord und versuchter Mord aus deutscher Hand, an Beliebigen, verübt wurde, also eigentlich alles in Butter, so bliebe doch die Frage, was es mit dieser vorgeblich bezeugten (und vorgeblich selbst bezeugten) Islambezogenheit des jungen Mannes im Zusammenhang auf sich habe: Schnell wurde festgestellt, der Mann sei sicherlich ein Einzeltäter, habe keinerlei Verbindungen zu Salafistenkreisen usw., auch Videos derer könnten ihn nicht zu seinen Taten getrieben haben. All solches wurde schon an die Presse durchgestochen, inalsoweit sie sich es nicht erfunden hat.
    Der Täter hat sich – laut Angaben – ergeben, wirres Zeug geredet, auch zum Islam, er habe gestanden, ist zweifellos überführt: Das heißt, gibt es keine ermittlungstaktischen Gründe (solche erscheinen abwegig, da, wenn er Verbindungen hatte, diese längst gewarnt sind), die wahre Identität des Täters zu verschleiern, so müssen es andere sein.
    Ein braver deutscher mittelhessischer Schreiner, seit zwei Jahren arbeitslos, tief verwurzelt, mit Oma und Opa am Ort, mit dem Bruder lebend, ein wenig Cannabis, etwas mehr Wahnsinn dann, endlich auf Allah, naja, das ist auch keine so schöne Geschichte, selbst wenn es glücklicherweise ein Biodeutscher war, der tatsächlich Hans Hobel heißt.
    War es jetzt seine biodeutsche Herkunft, oder waren es die Drogen, oder waren es die Psychiater, oder war es die Gesellschaft?
    Genau. Die Gesellschaft ließ ihn einfach nicht zu Allah. Also musste er gewaltsam hin. Ist hiemit nicht nur nicht schuldfähig – das sowieso – sondern auch in keiner Weise schuldig.
    Nun, die verminderte Schuldfähigkeit für Leute, die es mit Allah haben, die ist ja durchaus schon im Sinne mildernder Umstände, gerade bei Gewalttaten, weithin eingeführt; die sollte dann doch auch exemplarisch einmal für einen Biodeutschen gelten.
    Ich befürchte jedoch, dass wir von diesem Manne nicht mehr viel Vernünftiges hören werden, nicht, weil er nicht wenigstens in Teilen etwas Vernünftiges sagen könnte, ließe man ihn denn, sondern weil man ihn angemessen wegsediert zu seinem eigenen Besten vor Presse und Nachfragen schützen wird, die Sache unter Kontrolle zu halten, ihr vielleicht sogar noch einen geschickten Spin im Sinne der eigenen Agenda zu geben.
    Ich bin mal gespannt, ob er in Wirklichkeit Hans oder Melchisedech heißt.

  42. DerMartin sagt:

    Wir wohnen nicht weit von Grafing weg und wie es aussieht, war es wohl nur ein „gewöhnlich Verwirrter“ und der einzige Hintergrund ein geistig kranker. Mehr als „Allahu akbar“ wusste er vom Islam wohl auch nicht. Hat bei ihm wahrscheinlich auch so angefangen, dass er dachte, alle lügen ihn an und nur er kennt die Wahrheit…

  43. manfred gutsche sagt:

    REISE NACH ISRAEL REISE NACH ISRAEL REISE NACH I…

    Das wäre ein Land welche ich in meinem Leben nie besuchen
    würde – die Gründe liegen doch auf der Hand!!!

    Auch achte ich darauf beim Obst keine aus ISRAEL zu kaufen!!!

    Da ich hier bei ELSÄSSER die Gründe nicht nennen darf werde
    ich datauf verzichten!!!

    Wie kann man nur für ein solches Land eine Reisereklame
    machen, weis garnicht was der Mensch im Kopf hat???
    Mit freundlichen Grüßen

    Manfred

    @ Jürgen Elsässer
    Hoffe ich habe die edikette nicht gebrochen???

  44. kaeptnbrise sagt:

    Magnus Göller sagt:
    11. Mai 2016 um 02:07

    „Setzen wir mal den Fall, „Paul H.“ ist ein Urhesse, zum Glück Biodeutscher,“

    Was sind Sie eigentlich selber, Herr Göller? Ein Mann oder ein Biomann, ein Deutscher oder ein Biodeutscher?

    Wenn Sie in eine Speisegaststätte gehen, lassen Sie sich dort lieber von Italienern oder von Bioitalienern bekochen? Wenn Sie Soul- oder Jazzmusik hören, bevorzugen Sie eher die Klänge von Schwarzen oder die von Bioschwarzen?

  45. @ kaeptnbrise

    Ich bin ein Mann und ein Deutscher, das mit dem „Bio“-Spaß oben haben Sie vielleicht nicht richtig verstanden.

  46. kaeptnbrise sagt:

    @ Magnus Göller sagt:
    11. Mai 2016 um 13:03

    „Ich bin ein Mann und ein Deutscher, das mit dem „Bio“-Spaß oben haben Sie vielleicht nicht richtig verstanden.“

    Hier muß ich konzedieren: Bin von Geburt an gänzlich humorlos. Die Erregung Öffentlichen Spasses mag ich nicht. Habe kein Verständnis dafür, daß so ein Giftbegriff wie „Bio-Deutscher“ aus dem Feindeslager weitertransportiert wird.

    Rundkreise, unebene Berglandschaften, Naßwasser usw., kann ich noch solange umzingeln, der Witz kommt einfach nicht heraus.

  47. christian sagt:

    Ob in guten oder schlechten Tagen- wir müssen diese Sachen mit uns tragen.
    Freiheit kann es in der Presse niemals geben- in staates Händen sie sich bewegen.
    Am Tag der echten Freiheit des Individuums
    Sind Anarchie und Unmoral geboren.
    Dessen ungeachtet hat der Staat eine Fürsorgepflicht für seine Bürger!!
    Diese sollte immer wieder eingefordert werden. Das muss unser Credo sein.
    Denn dieser Fürsorgepflicht kommt er nicht nach!!
    Dagegen ist er schnell mit Ausreden“ dies kann jerderzeit überall passieren!! Und Repressalien zur Stelle, wenn es um Versagen bestimmter Beamter dieses unseres Staates geht!!

  48. Dauerschwimmer sagt:

    um der Diskussion ein Ende zu bereiten , gab es folgende Nachricht im Radio : “ der Täter kommt aus der Psychiatrie und ist nicht schuldfähig“ Punkt.

  49. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Es gibt bislang nur ein Vorfeld, ein Nachfeld vermag ich bislang noch nicht zu entdecken.“

    Dass Sie es bislang nicht zu entdecken vermögen, heißt nicht, dass ein solches nicht existiert: https://de.wiktionary.org/wiki/Nachfeld

    Aber das ist eh irrelevant, da ich schließlich von einem Vorfeld schrieb.

  50. Mro00 sagt:

    @ Magnus Göller

    „Ich bin ein Mann und ein Deutscher …“

    Wer sind denn die Deutschen dem Ursprung nach? Solange die Deutschen nicht zu ihren Wurzeln zurückfinden, bleiben sie ein verlorener Stamm.
    Bei den Kindern Israel heißen wir z.B. Amalek. Hört sich sehr Slawisch an oder auch jiddisch.
    Aber nehmen wir mal eine Bezeichnung aus dem europäischen Raum. Bei den Dänen heißen wir Tysk. Klar, ist ein Anagramm. Rückwärts gesprochen heißt es dann, wobei „sk“ zu einem „sch“ oder gar einem „tsch“ wird, Tschyd = Tschuid = Dschuit (niederl. Duits) = Tschüd, und wenn „tsch“ in ein „J“ umgewandelt wird, Jyd oder Jüd, was im Niederdeutschen Dialekt dem Wort Jude gleichkommt.
    Dreht man das Wort Jüd wieder um, ergibt das Düj = Tüsk (was mit Teut[s] verwandt ist) = Dütsch = Duitsch und am Ende dann wieder deutsch.

    Im Türkischen kennt man auch den Namen Göller, dort trägt ihn eine Stadt. Zurück ins Deutsche übersetzt heißt es Seen. In Göller in der Türkei machten sich die Aleviten seßhaft. Ob’s sich dabei vielleicht um alte Leviten gehandelt hat?

  51. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager sagt:
    11. Mai 2016 um 18:46

    „Dass Sie es bislang nicht zu entdecken vermögen, heißt nicht, dass ein solches nicht existiert: https://de.wiktionary.org/wiki/Nachfeld

    Aber das ist eh irrelevant, da ich schließlich von einem Vorfeld schrieb.“

    Oha! Aber warum unbedeutend? Ganz vielen Dank, das ist interessant, da haben Sie mich tatsächlich etwas Neues gelernt.

  52. Hanfschnitt sagt:

    Auf jedem Stuttgarter Gratis-Festival läuft dieser Delgado mit einem Kreuz rum, auf dem seine Interet-Adresse steht. Als ich ihn mal fragte, von wem er die Wahrheit hätte, die er nun angeblich besässe, kam er in’s Stammeln. Auch wenn ich dafür verhaftet werden kann: der Mann läuft mindestens 2 Meter neben der Kappe, wie wir hier sagen.

  53. Hanfschnitt sagt:

    „ein wenig Cannabis, etwas mehr Wahnsinn dann“
    wenn ich nicht genau wüsste, dass Sie wissen, worüber Sie schreiben…..hihi!

  54. @ Mro00

    Ich halte, ehrlich gesagt, wenig von derlei etymologischen Versuchen, wie Sie einen auf das Wort „deutsch“ ansetzen, nicht vom Grundsatz her, denn auch das Inversionsprinzip (Topp-Pott, Geiß-Ziege, Kahn-Nachen) ist durchaus bekannt, aber dann schon, wenn gleich behauptet wird, anhand einer sehr fragwürdigen Herleitung, man habe die Wahrheit an der Hand.

    Wenn dann noch, auf solch wissenschaftlich fragwürdigem Wege, der Deutsche zum umgekehrten Juden gemacht werden soll (bzw. damit zum Juden bzw. zu einem Angehörigen eines jüdischen Stammes), höre ich nicht nur die Nachtigallen trapsen (Sie sind nicht der erste, der ähnliches vorträgt), da frage ich zunächst mal drei Fragen.

    Erstens ist unzweifelhaft, dass Deutsch eine germanische Sprache ist, Hebräisch eine semitische, die beiden Sprachen gehören eindeutig verschiedenen Sprachfamilien an. Wie das?

    Zweitens ist ebenso unzweifelhaft, dass Semiten (Araber sind die am häufigsten vorkommenden Semiten) sich äußerlich wie genetisch von Deutschen (wie von allen Germanen) sehr erheblich unterscheiden: Wie nun auch noch das?

    Hindi und Paschtu sind dem Deutschen näher verwandt als das Hebräische oder Arabische: Alle Sprachen Europas, außer Baskisch, Finnisch und Ungarisch (Finno-Ugrisch), sind untereinander näher verwandt, wie auch die sie sprechenden Völker: Sind dann Spanier und Iren und Russen und Griechen auch umgekehrte Juden?

    Was soll das?

    Deutsch „Göller“ ist übrigens verwandt mit „gellen“, engl. „to yell, möglicherweise auch „to call“.

    Dass nun eine Lautkombination (ergebend ein Wort), die aus nur fünf Lauten besteht, bzw. durch je sechs lateinische Buchstaben schriftlich ausgedrückt wird, in einer anderen, nicht näher verwandten Sprache (einer Turksprache, eigene Sprachfamilie, weder semitisch noch indogermanisch) entsprechend vorkommt, ergibt noch keinerlei Hinweis darauf (schon gar nicht, wäre es ein Lehnwort), dass es zwischen den jeweilig bezeichneten Begriffen irgendeinen inneren Zusammenhang geben müsse, außer eben dem lautlichen. Der Klang hat zwar immer ein großes Gewicht, aber wenn man nur einmal daran denkt, dass in den vergleichsweise nah verwandten Sprachen Französisch und Deutsch la merde zwar weiblich bleibt, aber dann Scheiße heißt, relativiert es sich doch, allein von der Lautung her auf einen tieferen Zusammenhang in der Sache zu schließen.

    Wozu gibt es denn verschiedene Sprachen?

    Das Konzept des Drachen ist in China ganz ähnlich wie bei uns, und doch heißt bei denen der Drache nicht Drache.

    Zieht man beliebige Ähnlichkeiten oder zufällige Übereinstimmungen wahllos, was sage ich, geradezu willkürlich bei, um erwünschte Zusammenhänge nachzuweisen, anhand lediglich einzelner Beispiele, so ist das blanke, wilde Spekulation.

    Hätten Sie wenigstens das Wort „Hanf“ herangezogen. Das ist schon bemerkenswert. Denn der heißt mal „Qannab“ (arabisch), mal „Ganja“ (Jamaika), dann „Kenevir“ (türkisch), „Hamppu“ (finnisch!), „Kender“ (ungarisch) oder „Cannabis“ (lateinisch, aber das ist ja indogermanisch).

    Wer da nicht sieht, dass sich ein Wort – und zwar schon lange vor dem Google – über mehrere Sprachfamilien ausgebreitet hat, mit genau derselben Bedeutung, der hat wohl zuwenig geraucht.

    Und warum wohl?

    Weil diese uralte – wohl die vielseitigste, da in fast allen Klimazonen auf unterschiedlichste Weise nutzbar (Nahrung, Fasern, Medizin) – Kulturpflanze so etwas durchzusetzen wusste.

    Präjahweitisch wahrscheinlich schon, sozusagen.

    Welche Rune hier naheliegend zuzuordnen, was soll ich Worte darüber verlieren.

    Wer dem Wort „deutsch“ eine Rune zuordnen will, der finde sie…

  55. Ich bitte um Verzeihung, eben gemerkt, die folgende Passage meines obigen Textes ist zumindest zweifelhaft:

    „…ergibt noch keinerlei Hinweis darauf (schon gar nicht, wäre es ein Lehnwort), dass es zwischen den jeweilig bezeichneten Begriffen irgendeinen inneren Zusammenhang geben müsse, außer eben dem lautlichen.“

    Die Klammer mit dem Lehnwort macht mir zu schaffen. Das ist mindestens grenzwertig.

  56. Hanfschnitt sagt:

    @Magnus Wolf Göller

    Dass Sie sich überhaupt mit dem rückwärtslesenden Paradiesvogel einlassen hat wohl mit Ihrem Spezialgebiet zu tun.

    Nur muss ich Sie hier verbessern: Das englische Patois auf Jamaika kann man wohl kaum als Sprache bezeichnen: Ganja wurde dem Indischen entlehnt und meint nur den „Rauschhanf“!
    Ansonsten: Hemp.

    Wenn die Spanier einem „chocolat“ kredenzen, weiss man i.d.R. was angeboten wird, auch wenn chocolatl aus dem Atztekischen kommt.

  57. siempre sagt:

    Bin mal gespannt, ob diesen Artikel J. Elsässer einfach so stehen lässt?
    So zwecks der Objektivität? Gelle

    http://www.muslim-markt-forum.de/t1215f2-Islam-Hasser-im-Blutrausch.html#msg3637

  58. siempre sagt:

    In Sachen Psychologie mal einen Hinweis an die Sachkundigen. Der Mann ist sehr wohl zurechnungsfähig „Allahu akbar“ rufen und vollkommen sinnlos auf irgendwelche Leute einstechen ist sehr wohl ein bewusster Akt, da kann man so viel rumpsychologisieren wie man will.
    Da hätte er auch Valar morghulis schreien können🙂
    Da ich mich durchaus auch auf dem Muslim-Markt informiere. soll heißen, ich mach das Islam-Bashing nicht mit. Ich bin nicht religiös aber bei so manchen Kommentaren hier, hege ich schon mal ein paar Zweifel.

  59. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Oha! Aber warum unbedeutend? Ganz vielen Dank, das ist interessant, da haben Sie mich tatsächlich etwas Neues gelernt.“

    Sehr gern, ich lerne auch immer wieder Neues dazu. Im Kontext war Ihre Bemerkung überflüssig, oder wieso sollte es sinnlos sein, von einem „Vorfeld“ zu schreiben? Was Sie übrigens auch oben taten: „Und einige Wachhunde passen im Vorfeld sorgfältig auf.“

  60. kaeptnbrise sagt:

    Wahr-Sager sagt:
    12. Mai 2016 um 15:26

    „Im Kontext war Ihre Bemerkung überflüssig, oder wieso sollte es sinnlos sein, von einem „Vorfeld“ zu schreiben?“

    Weil man sich in dieser Causa ohne das Vorliegen harter Fakten mit beliebigen Verschwörungshalluzinationen schnell auf die gleiche Ebene herunterbegibt, wo sich die ungeliebten Antifanten befinden.

    „Was Sie übrigens auch oben taten: „Und einige Wachhunde passen im Vorfeld sorgfältig auf.“

    Stimmt. Bei manchen Zusammenhängen bediene ich mich dieses Ausdruckes.

  61. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Weil man sich in dieser Causa ohne das Vorliegen harter Fakten mit beliebigen Verschwörungshalluzinationen schnell auf die gleiche Ebene herunterbegibt, wo sich die ungeliebten Antifanten befinden.“

    Der Zusammenhang erschließt sich mir nicht, da Sie ja explizit das Wörtchen „Vorfeld“ monierten, welches auch dann ggf. sinnvoll eingesetzt werden könnte, wenn aus der Verschwörungstheorie eine Verschwörungspraxis geworden ist.

    „Stimmt. Bei manchen Zusammenhängen bediene ich mich dieses Ausdruckes.“

    Na bitte.

  62. Naluna sagt:

    Aha, psychischer Hintergrund… wird das jetzt immer vorgeschoben ???? Ich bin ganz ehrlich, ich leide seit Jahren unter schweren chronischen Depressionen, ich nehme Medikamente dafür, aber ich renne nicht durch die Gegend und bringe wahllos Menschen um. Und wenn es ihm so schlecht gegangen ist, hätten sie ihn bestimmt nicht aus der Klinik gelassen, in der er 2 Tage vorher angeblich war….

  63. kaeptnbrise sagt:

    Wahr-Sager sagt:
    12. Mai 2016 um 20:06

    „Der Zusammenhang erschließt sich mir nicht, da Sie ja explizit das Wörtchen „Vorfeld“ monierten, welches auch dann ggf. sinnvoll eingesetzt werden könnte, wenn aus der Verschwörungstheorie eine Verschwörungspraxis geworden ist.“

    Haben Sie nicht verstanden. Das Wort „Vorfeld“ habe ich nicht moniert, habe mir lediglich erlaubt, darauf hinzuweisen, daß es bislang nur das Vorfeld gibt, also das Nichtvorliegen wirklich belastbarer harter Fakten. Mein Anliegen ist es, anzuraten, die Spannung des Nichtwissens auszuhalten, um sich gegen Verschwörungshalluzinationen zu immunisieren.

  64. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Aha. Also etwas, was ich auch im Handbuch des nutzlosen Wissens lesen könnte – wobei das Nachfeld ja tatsächlich existiert.

  65. kaeptnbrise sagt:

    Wahr-Sager sagt:
    13. Mai 2016 um 18:55

    „wobei das Nachfeld ja tatsächlich existiert.“

    Ja. Das haben Sie mir ja gerade gelernt. Mich interessiert es als Anarcho jedoch zunächst einmal nicht, ob es ein Wort gibt. Wären wir immer bei den Worten verblieben, die bereits vorlagen, müßten wir uns auch heute noch mit irgendeiner Art von Affengestik verständigen. Meine Devise: Was nicht paßt, wird eben passend gemacht. Wo also ein Wort fehlt, muß es halt aus alten Vorräten irgendwie neu zusammengeschustert werden.

  66. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Sie sehen sich also als Anarcho? So wie Böhmermännchen und seine Anhänger?

    „Wären wir immer bei den Worten verblieben, die bereits vorlagen, müßten wir uns auch heute noch mit irgendeiner Art von Affengestik verständigen.“
    Wie schön also, dass es Denglisch gibt, oder?

  67. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager sagt:
    14. Mai 2016 um 16:11

    „Sie sehen sich also als Anarcho?“

    Ja.

    „So wie Böhmermännchen und seine Anhänger?“

    Nö. Irgendwie nicht.

    „Wie schön also, dass es Denglisch gibt, oder?“

    Mag diesen globalesischen Mundauswurf nicht.

  68. Cora DeClerk sagt:

    Ich finde es gut, wenn die presstituierten Mietmäuler ab sofort bei Messer-Morden explizit angeben, dass kein Friedensrelionist beteiligt ist.

    Jeder Leser weiß, dass nahezu 100% aller Morde, bei denen Messer Tatwerkzeug sind, von müllti-kültürüllen Schwerst-Bereicherern begangen werden, so dass es einer Sensation gleichkommt, wenn dies einmal nicht der Fall ist.

    Sollte diesmal tatsächlich ein echter Deutscher und nicht einer der berüchtigten Doppelpässler Täter sein, so muss davon ausgegangen werden, dass dieser ein Messer als Mordwerkzeug und strafmildernd irgendwas mit „ugga kackbar“ stammelte, um so ungerechtfertigterweise den üblichen kültürüllen Straf-Rabatt zu bekommen – der hinterfotzige, der.

  69. Michael Wagner sagt:

    Re: Nachdenken zu 10. Mai 2016 um 19:14

    Was Sie fordern oder erwarten, nennt der Fachmann „Fremdschämen“ und überlässt dies den dafür üppig bezahlten Polit-Marionetten, die das entschieden glaubwürdiger präsentieren können.

    Es steht allah-dings 😇 zu befürchten, dass Sie auf derartige Bekundungen sehr lange warten müssen – schließlich gehörte das Opfer ja keiner bemitleidenswerten Minderheit an…

    Wie genau sagen denn Ihre Empathiebekundungen an die Hinterbliebenen des Opfers aus?

  70. Harald Kiri sagt:

    Halten wir einfach mal fest.
    Ein Deutscher, der „Allahu Akbar“ schreit und dann mit einen Messer „Ungläubige“ ersticht, wird als „psychisch krank“ diffamiert …
    Jemand ohne deutsche Staatsbürgerschaft, der solches, oder schlimmeres, tut, kann weiterhin frei durch Europa reisen und wird als „Islamist“ bezeichnet…
    Ist das nicht zutiefst rassistisch?

  71. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Ach Wahrsager,…

    … Deine karitative Ader zur Volksbildung in Ehren, aber:

    Bist Du diesen Disput um des Kaisers Bart nicht bald leid?
    Keiner liest doch noch dieses Ping-Pong.

  72. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    ASYLKRISE, DEMOGRAPHIE, WILLKOMMENSKULTUR

    Angeblich werden die FREMDEN SIEDLER eingeschleust, weil sie die Deutschen ersetzen sollen, die infolge der generationenalten Geburtenlücke ausfallen. Die Geburtenlücke hat tatsächlich gravierende Ausmaße. Seit ihrem Beginn fehlen etwa 5 Millionen Geburten.

    Seit 1945 wurden SECHS MILLIONEN BIS 12 MILLIONEN Ungeborene umgebracht, auf Kosten der Krankenkasse.

    Jedem Anfänger würden bessere Methoden der BEVÖLKERUNGSPOLITIK einfallen, als justament Millionen raumfremde LANDRÄUBER einschleusen zu lassen.
    Eine davon:

    Nach Berechnungen des BMF (Schräuble-Locker) kosten die Landnehmer den alleine den Bund jährlich etwa 20 – 30 MILLIARDEN. Vermutlich noch einmal so viel für die übrigen Gebietskörperschaften und öffentlichen Kassen (http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/73660-100-asyl).

    DIESER BETRAG WÜRDE AUSREICHEN, JEDEM DEUTSCHEN NEUGEBORENEN in der „brd“ eine WILLKOMMENSPRÄMIE von 40.000 -100.000 EURO zuzuwenden!

  73. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    RUSSIA TODAY:

    Wie macht das der CIA: TOTALE MANIPULATION?

  74. Wahr-Sager sagt:

    @Dr. Gunther Kümel:

    Ich scheine wohl doch eine masochistische Ader zu haben.😦

  75. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager sagt:
    16. Mai 2016 um 15:52

    „Ich scheine wohl doch eine masochistische Ader zu haben.“

    Stömmt!

    M zu S: „Quäl mich! Bitte, bitte quäl mich!“
    S zu M: „NEIN!“

    (Ich bin kein S. Ich mag Sie, könnte Ihnen so etwas nicht antun.)

  76. Hans-Detlev von Kirchbach sagt:

    Wie wäre es, wenn der selbsternannte Prophet Elsässer und seine hier postenden Apostel erst einmal die polizeilichen Ermittlungen abwarten würden, bevor sie hier weiter hetzen?

  77. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Also, Hans Detlev:

    Sie können’s ebensogut gleich bleiben lassen.
    Trolle wie Sie werden aus den Löchern gelassen, wenn unliebsame Aufklärung laut wird.

    Dabei glaube ich gar nicht, daß es staatliche Stellen sind, die Sie bezahlen, eher überstaatliche.
    Hat es „oben“ gestört, daß der Berufszeuge (Gatte einer geheimdienstnahen Knesset-Abgeordneten) beim Münchner Event aufgefallen ist, der schon beim Event von Nizza agieren mußte, damals als „brd“-Tourist?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Mai 2016
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
%d Bloggern gefällt das: