Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Böhmermann: Je suis Arschgeige

Abo-2016-05Elsässers Editorial aus COMPACT 5/2016

Die Mai-Ausgabe von COMPACT ist ab morgen 28. April am Kiosk, die Abonnenten haben sie schon bekommen. COMPACT abonnieren lohnt sich!

Hier ein Auszug aus meinem Editorial:

Böhmermann: Je suis Arschgeige

_ von Jürgen Elsässer

Böhmermann hier, Böhmermann da. Morgens, mittags, abends. Ich kann den Typen mit seinem Hipster-Bärtchen nicht mehr sehen. Jammert fast so schlimm rum wie Erdogan: Huch, ich verstehe die Welt nicht mehr. Huch, ich komme nicht zur Grimme-Preisverleihung. Huch, ich brauche Polizeischutz. Was für ein Warmduscher! Der Engländer sagt: If you can‘t stand the heat, get out of the kitchen. Auf Deutsch: Wenn Du schon den Türken wegen seines kleinen Johannes anfurzt, dann musst Du beweisen, dass Du einen längeren hast. Hast Du aber nicht. Du hast einfach wie ein Besoffener rumgepinkelt, politischer Inhalt nahe null, und am Ende hast Du gemerkt, dass Du einen Dobermann angestrullert hast. Und jetzt rennst Du zu Mutti, damit sie Dir hilft. Das Problem: Die hat selber mehr Schiss als Vaterlandsliebe.

Am meisten ärgert mich ja, dass ich am Ende des Tages juristisch auch noch hinter dem Weichei stehen muss. Ja, muss, denn die Satire darf alles, da hat Tucholsky recht! Und außerdem ist Lachen gesund, da darf‘s auch mal derbe zugehen.

(…)

*** Die Mai-Ausgabe von COMPACT ist ab morgen 28. April am Kiosk, die Abonnenten haben sie schon bekommen. COMPACT abonnieren lohnt sich! ***

Vor allem aber: Der Orient-Gröfaz soll die Klappe halten und sich nicht in unsere Innenpolitik einmischen. Mit einem Böhmermann werden wir schon selber fertig – wenn wir hoffentlich bald die GEZ-Medien per Zahlungsboykott auf eine Mindestversorgung zurechtstutzen. Anders gesagt: Die Kultur in Deutschland ist Sache der Deutschen, dazu brauchen wir keinen Mufti-Zensor. Hier Almanya, nicht Antalya– kapiert, Erdogan?!

Aber nur einer Minderheit der Böhmermann-Unterstützer geht es um die Freiheit Deutschlands und die Verteidigung gegen ausländische Einmischung. Man muss sich nur die Truppe anschauen, die sich hinter seinem schmächtigen Rücken versammelt hat: Von Springer-Chef Mathias Döpfner über die Grünen bis zur Linkspartei twittern alle #freeboehmi, die uns bisher schon mit „Refugee welcome“ genervt haben und unser Volk austauschen wollen. Man wird den Verdacht nicht los, dass diese Multikulti-Querfront nicht, wie unsereins, Erdogan zum Teufel wünscht, weil er zu viele Asylforderer zu uns durchlässt – sondern zu wenig. Für diese Bagage ist der starke Mann vom Bosporus nicht deswegen zum Hassobjekt geworden, weil er die Souveränität Deutschlands verhöhnt, sondern weil er die Souveränität der Türkei verteidigt. Bei allem, was man Schlechtes über ihn sagen muss, zeichnet ihn immerhin aus, was den deutschen Politikdarstellern fehlt: Er hat Eier, und er steht für sein Volk ein. Will man ihm klar machen, dass er daraus keine Verachtung anderer Völker ableiten darf, muss man ihm zeigen, wo der Hammer hängt. Derzeit macht das nur Putin.

Böhmermann und Charlie Hebdo: Obwohl ich deren Meinungsfreiheit verteidige, werde ich mich nicht mit ihnen gemein machen. Sie bleiben Arschgeigen, weil sie unsere Feinde, die am Schluss auch auf sie losgegangen sind, selbst stark gemacht haben. Die französischen Karikaturisten haben jahrelang Jesus verhöhnt – mehr als Mohammed! –  und damit die Zerstörung des christlichen Glaubens, der ein Schutzschild gegen den totalitären Islam bilden könnte, mit vorangetrieben. Und der TV-Zappeljan

(…)

*** Die Mai-Ausgabe von COMPACT ist ab morgen 28. April am Kiosk, die Abonnenten haben sie schon bekommen. COMPACT abonnieren lohnt sich! ***
Ich wünsche mir Harald Schmidt zurück! Bei Dirty Harry ging‘s genauso deftig zu, aber

(…)

*** Den Text vollständig lesen in der Print-Ausgabe. Die Mai-Ausgabe von COMPACT ist ab morgen 28. April am Kiosk, die Abonnenten haben sie schon bekommen. COMPACT abonnieren lohnt sich! ***

Einsortiert unter:Uncategorized

91 Responses

  1. michael sagt:

    gut, das an charlie hebdo erinnert wird. das ist nämlich der punkt. und gut, das einige langsam genervt sind, was so manche satire auslöst. was kaum einer bemängelt, ist der wert
    einer solchen “ satire „, die in meinen augen keine mehr ist.
    auch die dümmlichen witze eines herrn raab waren keine mehr. es ist eine uralte technik der herrschenden, die massen zu trennen und gegeneinander aufzustacheln. das darüber keiner nachdenkt?!?! wir lassen uns auf diese false flags ein und wunderbar ablenken von wirklichen problemen und tätigkeiten im hintergrund, die gerade rapide zunehmen.
    wir sollten lachen über dieses schmierentheater und sagen: netter versuch uns langsam in einen bürgerkieg zu lotsen. netter versuch uns psychologische kriegsführung als „satire“
    zu verkaufen, wie mit den deppen von hebko, wo ja rein
    zufällig vor dem anschlag die besitzer wechselten. genau wie
    bei diesem musiksaal in paris, vor „seinem“ anschlägen. für mich ist das alles nur noch „augsburger puppenkiste“, für die sklaven die noch mitspielen wollen.
    ich empfehle jetzt auch mal; Paul Craig Roberts: Der Dritte Weltkrieg hat begonnen! und; Rostislav Ischenko sagt Krieg in Europa voraus! zu lesen, damit jeder merkt was hier gerade wirklich geschieht, bevor wir wegen „satirischer dummheit“ sterben müssen!!!
    JA, DAS IST MEINE BESTE HOFFNUNG, FÜR UNS
    HIRNGEWASCHENEN IN EUROPA!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. Wahr-Sager sagt:

    Allein schon für das klasse Editorial von Herr Elsässer lohnt sich die neuste COMPACT-Ausgabe. Danke!

  3. heidi heidegger sagt:

    bildgewaltiges editorial nochmal! köstlich: der dönermann pinkelte betrunken auf einen dobermann. die heidi verlor beim lesen fast die kontinenz-con(!)tenance wie der engländer sagt. LOHL

    h. schmidt? ja da war witzetechnisch polen noch offen! der hatte auch noch ein händchen für die leitkultur. hier:

  4. Katzenvater sagt:

    Ich habe gestern mit Freude das neue COMPACT-Magazin aus dem Briefkasten geangelt und mir gleich -schon des chronologischen Heftaufbaus wegen- das Editorial vorgenommen. Was soll ich groß sagen, es war eines der besten Kommentare seit langem. Jeder Satz spricht mir aus der Seele. Vor allem der Grundtenor, dass sowohl der Angreifer als auch der Angegriffene im Grunde „Arschgeigen“ sind, nur Zweiterer eben nicht in typisch deutscher Weicheierei einfach klein bei gibt. Mögen die Despoten der Welt alles DAS verkörpern, was Despoten eben ausmachen, punktuell aber sind sie immerhin Patrioten, verteidigen die nationale Souveränität und vertreten ihr Volk. Im Kontext sage ich auch: von Putin lernen, heißt siegen lernen! Für Böhmernann freut es mich, dass er nicht -wie sonst üblich- auf dem Schild der bedingunglosen „Meinungsgfreiheit“ auf dem Heldenschild getragen wird, sondern sich einem echten Gegner gegenüber sieht. Was mir im Mai-COMPACT neuerlich auffällt, ist, dass wieder sehr einsilbig der Islam und die Muslime in den Fokus der Kritik geraten. Mir feht die früher eher erkennbare Differenzierung zwischen antiimperialistischen Ausrichtungen (Iran/Schiiten etc.) des Islam und der -westlich hofierten- Abart des Islamofaschismus wahabitisch-salafistischer Couleur. Alle über einen Kamm zu scheren verbietet sich genauso, wie die einseitige Dämonisierung der „Rechtskräfte“ in der BRD (oder in Europa) als Nazis/Faschisten seitens der Grün-Verstrahlten. Eher lausche ich gelegentlich der vielleicht nicht ganz von der Hand zu weisenden Vermutung einiger Muslime, dass einige „Patrioten“ -bewusst oder unbewusst- das Spiel des Zionismus spielen. Also COMPACT, Verbündete nicht per se vergraulen, bloß weil sie vielleicht gerade dem „rechten Zeitgeist“ als demagogische Angriffsfläche dienen. Während gleichzeitig die wahren Gegner der deutschen/europäischen Souveränität sich die Hände reiben…

  5. Re Ply sagt:

    Na, Bier und Böhmermann – beide(s) Schnupfen.
    Es scheint „zurück zum Original“ zur „Christenverfolgung“ zu passen und „Merkels Schande“ darin zu bestehen, ein sog. Christenideal zu verfolgen (i.S. von anstreben).

    „Je suis Arschgeige“ ist gut.
    Bei der Abfolge von Überschriften, die Sie unter dem Oberbegriff Souveränität anführen, sollte man da nicht (??), zumindest optisch, zB. dieser Bild-Zeitungs-Farbgestaltung entsagen?
    Es ist ja schon ziemlich dick aufgetragen. Soweit meine Kritik am Cover.

  6. juergenelsaesser sagt:

    Katzenvater: Haben Sie die Differenzierung im Heft zu „Islamofaschismus“ gelesen? Da wird ja gerade NICHT übrer einen Kamm geschert.

  7. kaeptnbrise sagt:

    „Am meisten ärgert mich ja, dass ich am Ende des Tages juristisch auch noch hinter dem Weichei stehen muss. Ja, muss, denn die Satire darf alles, da hat Tucholsky recht! “

    Welche Satire denn?

    Hätte er doch diese Üble Nachrede an Netanjahu versendet, hätte der Mossad zeitgleich miese Laune gehabt, dann hätte sich das Thema schnell erledigt, und die Welt wäre besserer Platz, ein kleines bißchen wenigstens.

  8. Man muss leider davon ausgehen, dass, hätte ein COMPACT-Redakteur oder gar Elsässer selber sich mit so einem „Gedicht“ eingelassen, ein Großteil der jetzigen Böhmermann-Schützer vor öffentlicher Empörung fast geplatzt wäre, mit lautem Anti-Rechts-Geschrei, Forderungen nach harter Bestrafung, gar nach dem Volksverhetzungsparagraphen.
    Diese Leute haben immer noch nicht gemerkt, in welche Doppelzüngigkeit sie sich begeben, indem sie einerseits jeden Patrioten verdammen, dem der Islam nicht geheuer ist, der die merkelmuselmanische Landnahme nicht mit Wohlwollen betrachtet, während sie andererseits diesen Böhmermann auf Händen tragen.
    Wollten diese Leute nicht nur den Majastätsbeleidigungsparagraphen sondern auch jenen der Volksverhetzung abschaffen (womit ja viele Leute verfolgt wurden und werden, die nicht einmal ansatzweise jemanden beleidigt haben, einfach für Unglauben), so besäßen sie eine gewisse Glaubwürdigkeit in ihrem Tun.
    So nicht.

  9. Michael_b sagt:

    Nahezu 100 Prozent Zustimmung von meiner Seite! Alles richtig analysiert und kommentiert, auch der Hinweis auf Charlie Hebdo ist (fast) vollkommen korrekt: diese atheistischen Mainstreamer in Paris haben ihre Hasspredigten nicht nur gegen Jesus und die katholische Kirche geschleudert, sondern mindestens ebenso dreist und geschmacklos auch gegen den Islam und dessen Propheten.

    Für mich ist der Islam kein Hassobjekt, und bezüglich Erdogan kann ich nur sagen: wo kein Kläger, da auch kein Beklagter – er hat gut daran getan, sich nicht alles gefallen zu lassen. Wie wäre das denn mit unserem Oberwitzbold und anderen provokativen Arschgeigen weitergegangen, wenn solche Pöbeleien nur das dämliche Gegackere und die miese Schadenfreude unserer medialen Vollidioten nach sich ziehen? Und Tucholsky sollte man an dieser Stelle mit Vorsicht zitieren – die Türkei ist in keinster Weise nicht mit dem deutschen Faschismus zu vergleichen!

  10. Zensurnixgut sagt:

    Auch auf die Gefahr hin Applaus von der falschen Seite zu bekommen, muß ich „Kaeptnbrise“ ausnahmsweise mal recht geben: Stellen wir uns doch einmal vor, eine dicke Satirikerin – nennen wir sie Jutta D. – würde eine Person – meinetwegen einen Jürgen E. – als „glühenden Antisemiten“ bezeichnen.
    Wäre das nun Satire oder üble Nachrede, gegen die E. mit recht gerichtlich vorgehen könnte? Und wie würde E. reagieren, säße nun ausgerechnet dieser Tucholsky auf dem Richterstuhl?

  11. derMichel sagt:

    Hallo Jürgen Elsäßer,

    dieses ganze Kasperletheater mit dem Herrn Böhmermann ging auch an mir nicht vorbei.
    Grundsätzlich bin ich mit vielem was hier nun zu lesen steht einverstanden. Einiges sollte aber wirklich genau hinterfragt werden.

    „Und jetzt rennst Du zu Mutti, damit sie Dir hilft. Das Problem: Die hat selber mehr Schiss als Vaterlandsliebe.“

    Sitz ich grad irgendwie im falschem Film? Frau Merkel tut doch alles für ihr Vaterland (richtiger wäre Mutterland wenn man ihre Historie ansieht). Nämlich für Israel! Frau Merkel hat gar keinen Schiss, sondern erfüllt gerade das Plan-ziel.

    „Anders gesagt: Die Kultur in Deutschland ist Sache der Deutschen, dazu brauchen wir keinen Mufti-Zensor. Hier Almanya, nicht Antalya– kapiert, Erdogan?!“

    Ist sie (die Kultur) das wirklich, wenn man sich die Zahlen einmal vor Augen führt? Ca. 30 Millionen Muslime hier im Land inflationäres Ausbauen des „koranischen“ Lebensgefühls. Drastisches zurückdrängen der Deutschen im Bund rechtloser Deutscher (BRD).
    Jeder Deutsche, der die Massenmigration (was faktisch eine Kriegswaffe gegen ganz Europa ist) anprangert, wird sofort zum Ausländerfeind erklärt. Volksverhetzung bedeutet ja nach dem Usus der aristokratischen Herrschaftsklasse ausschließlich Schutz der einfallenden Horden.

    Hier ist schon lange Erdoganien, nur keiner will es wahr haben. Außerdem gibt es offenkundige Absprachen zwischen Merkel und Erdogan um den Zustrom jetzt erst so richtig zum Laufen zu bringen (Stichwort Visa Erleichterungen mit Blick auf die Millionen Kurden die Erdogan los werden will).

    „Für diese Bagage ist der starke Mann vom Bosporus nicht deswegen zum Hassobjekt geworden, weil er die Souveränität Deutschlands verhöhnt, sondern weil er die Souveränität der Türkei verteidigt.“

    Es gibt keine Souveränität Deutschlands, wenn Sie damit die BRD meinen. Deutschland ist nun einmal sehr eindeutig nicht die BRD und wird es auch niemals werden, sagt sogar das Bundesfassungsgericht.

    Was soll das eigentlich sein Deutschland? Mal etwas zur Veranschaulichung, nur ein Gedankenspiel damit es klar wird.

    Sie, lieber Herr Elsäßer wollen gerne mit dem Schiffchen „bin-so-frei.de“ über unseren schönen Chiemsee fahren. Dazu müssen Sie aber ein Kapitänspatent erwerben.

    Man beachte nun einmal die zeitliche Abfolge. Ihr Kapitänspatent würden Sie am 10.6.2016 bekommen. Da ich aber ein sehr böser Mensch bin schleiche ich mich bereits am 1.6.2016 auf das Schiffchen „bin-so-frei-de“ und versenke es. Nun behaupten Sie, Sie seien am 3.6. mit diesem versenkten Schiffchen, ohne Kapitänspatent über den Chiemsee geschippert. Ah ja

    Genau diese „handwerklichen“ Fehler sind bei der sogenannten Wiedervereinigung passiert.
    Erst wurde der Artikel 23 abgeschafft, dem dann „neue“ Bundesländer beigetreten sind, die es zu diesem Zeitpunkt aber noch gar nicht gab, da noch nicht gegründet. Im 2+4 Vertrag steht nun zu lesen das dieser in Kraft tritt wenn ihn das vereinigte Deutschland unterzeichnet. Da es kein vereinigtes Deutschland gibt kann man auch nichts rechtskräftig unterzeichnen.
    Ihre viel beschworene Souveränität finden Sie übrigens auch in diesem Papierchen. In dieser Sistierung steht das die BRD sich an dies und das zu halten hat, maximale Stärke der Bundeswehr (350.000 Mann) und und. Hält man sich nicht daran, dann spricht die USA zu uns in dieser Täuschung mit dem „obsolete“: „Yes, we will machen das dann auch wirklich mit euch“.
    Außerdem gibt es einige interessante Zusatzvereinbarungen zu diesem Machwerk (2+4). – Wer hat sich diese Selbstkontrahierung denn ausgedacht? Kaugummi in den Mund stecken und einen freundliches: „hello“ über den großen Teich rufen hilft bei der Gedankensortierung.

    Auch sehr „nett“ zu lesen sind die Bereinigungsgesetze. Dort steht doch tatsächlich zu lesen: „Bedarf keiner Zustimmung durch den Bundestag“: Ups und ich dachte immer Gesetze werden im Bundestag verabschiedet und geändert. Na sowas aber auch. Wahrscheinlich schlug hier, wie damals bei Maradona, die „Hand Gottes“ zu.

    Entschuldigung, aber Souveränität definiert man anders.

    Wenn Sie also sehr empört schreiben das Herr Erdogan die Souveränität Deutschlands verhöhnt, dann hat er ja damit wohl nicht ganz unrecht! – Und ich bin sicher kein Freund dieses Herrn.
    Wie haben Sie so schöne geschrieben? „Er hat Eier, und er steht für sein Volk ein.“
    Naja das Erdogan tatsächlich für einen Gottesstaat steht (was hat das mit dem Volk zu tun?) übersehen wir einfach einmal in unserer angeborenen Großzügigkeit.
    Mir ist schon sehr oft aufgefallen das Ausländer (Österreicher, Tschechen, Polen mit denen ich sprach) sehr viel besser über die Fakten der BRD Bescheid wissen als wir Deutsche selbst.

    „Die französischen Karikaturisten haben jahrelang Jesus verhöhnt – mehr als Mohammed! –  und damit die Zerstörung des christlichen Glaubens, der ein Schutzschild gegen den totalitären Islam bilden könnte, mit vorangetrieben. Und der TV-Zappeljan.“

    Ob man Jesus nun verhöhnen soll/muss, daran beteilige ich mich nicht. Historiker haben aber nun einmal eindeutig festgestellt das die Geschichte mit „Jesus von Nazareth“ (Nasri, Nazi sind hier wichtige Worte) so unmöglich ist. Einfach aufgrund der Tatsache das es Nazareth zu dieser Zeit noch gar nicht gab.
    Der Monotheismus (Juden- erste Schriftreligion der Welt) entstand nun einmal nicht im Gebiet vom heutigem Israel, sondern viel weiter südlich in etwa im heutigen Saudi-Arabien.

    Der Islam wiederum ist wohl sehr eindeutig eine „Produktion“ der katholischen Kirche, wenn man einmal die damaligen Gegebenheiten (Juden in Jerusalem) betrachtet und versteht was die katholische Kirche erreichen wollte. Die alten Schriften sind hier sehr eindeutig! Stichpunkt Martin Luther und seine Anmerkungen zur mächtigsten Sprache der Welt, dem Hebräischem.

    Monotheistische Religionen basieren somit allesamt auf Lügen und Geschichtsfälschungen. Somit ist es wohl auch legitim dieses anzuprangern. Ob man das nun als Karikaturist machen muss/soll bleibt jedem selbst überlassen.

    Übersetzt man nun das Wort „Vatikan“ ins deutsche, so kommt man nicht an dem Begriff der Schlange, als Sinnbild von Satan vorbei. Ein Studium kirchlicher Bullen ist da sehr hilfreich. Die Bibel-Bücher Jesaja und Daniel offenbaren auch Merkwürdigkeiten.
    Ebenfalls „stolpert“ man auch im Islam, dem Judentum und dem Christentum über gleiche Propheten. Einfach einmal darüber nachdenken was der Grund dafür sein könnte!

    Ebenso wie die Krönung des Kaisers. Warum wurde diese immer, außer bei Napoléon, von der katholischen Kirche vorgenommen? Die Symbolik dieser Zeremonie offenbart die Wirklichkeit der katholischen Kirche mehr als deutlich.
    Die katholische Kirche ist somit eher als Ursache (natürlich vollkommen verdeckt), als denn als Opfer oder Bollwerk anzusehen. Fällt dem scharfen Beobachter auch daran auf, dass der muslimischen Übervölkerung von fast ganz Europa kein wirkliches Aufbäumen der katholischen Kirche wahrzunehmen ist.

    Somit ist diese ganze Böhmermann-Geschichte nichts als ein weiteres Kapital in der Unterhaltungsshow Bund rechtloser Deutscher (BRD) und dient zur Vorbereitung weiterer Einschränkungen der „Ureinwohner“. Es wurde und wird ja seitdem auch ganz wild mit dem § 103 Strafgesetzbuch rum gewedelt.

    Schöne Grüße aus Bayern
    der Michel

  12. juergenelsaesser sagt:

    Zensurnixgut: Frau D. hat nie behauptet, Satire gegen mich zu michen – sie hat das immer als Wahrheit verkauft.

  13. Zensurnixgut sagt:

    Elsässer: Hätten Sie denn anders gehandelt, wenn Frau. D. diese Aussage in der Fernsehsendung „Heute Show“ gemacht hätte und dabei so eine lustige rote Clownnase getragen hätte?

    Man kann doch nicht jede Schweinerei als harmlosen Spaß durchgehen lassen, nur weil der selbsternannte Spaßmacher das lustig findet, es „Satire“ nennt und sich dann auf Tucholsky beruft – der hier, nebenbei bemerkt, überhaupt nichts zu melden hat.

  14. kaeptnbrise sagt:

    @ juergenelsaesser sagt:
    27. April 2016 um 14:22

    „Frau D. hat nie behauptet, Satire gegen mich zu michen – sie hat das immer als Wahrheit verkauft.“

    Stimmt.

    Ist aber leider keine Antwort auf die Frage „Würde“ (Möglichkeitsform), Herr Elsaesser. Sie hat es nicht gemacht. Was wäre, wenn Sie das täte?

    Analogie zur Üblen Nachrede Böhmermanns, klassischer Kniff des Brillenträgers, der nichts gesagt haben will.

    Brillenträger: Es ginge zuweit, wenn jemand behauptete, daß Netanjahu nachts einnäßt. Verlangte, man sollte – sensibilisiert durch den Fall Dutroux – mal seinen Keller durchsuchen. In der Öffentlichkeit verkündete, Netanjahu lauerte ständig an den Schulen und lockte dort kleine Mädchen mit Eistüten an.

    Einleitung: Kniff eines feigen Lumpen. Anschließend: Aneinanderreihung von allerschwersten Beleidigungen und Übler Nachrede. Absolut kein Zusammenhang mit der Person Netanjahu und dessen Politik.

    Satire hingegen: Zwingende Bedingung ist ein wirklich bestehender Anknüpfungspunkt. Dieser darf dann auch schon mal reichlich überspitzt werden.

    Ein gelber Fleck im Papstgewande ist KEINE Satire, einfach nur ein Symbol der Verwahrlosung des allgemeinen Umgangs miteinander.

  15. kaeptnbrise sagt:

    @ Zensurnixgut sagt:
    27. April 2016 um 14:41

    „…. und sich dann auf Tucholsky beruft – der hier, nebenbei bemerkt, überhaupt nichts zu melden hat.“

    Einige Jüngere werden vielleicht gar nicht so genau wissen, um wen es sich bei diesem EUropapatrioten und Möntschenfreund gehandelt hat.

    „Möge das Gas in die Spielstuben eurer Kinder schleichen. Mögen sie langsam umsinken, die Püppchen. Ich wünsche der Frau des Kirchenrats und des Chefredakteurs und der Mutter des Bildhauers und der Schwester des Bankiers, daß sie einen bitteren qualvollen Tod finden, alle zusammen.“
    (Die Weltbühne, XXIII. Jahrgang, Nr. 30 vom 26. Juli 1927, Seite 152)

    „Ich spreche hier mit dem vollen Bewußtsein dessen, was ich sage, aus, daß es kein Geheimnis der deutschen Wehrmacht gibt, das ich nicht, wenn es zur Erhaltung des Friedens notwendig erscheint, einer fremden Macht auslieferte … Wir sind Landesverräter. Aber wir verraten einen Staat, den wir verneinen, zugunsten eines Landes, das wir lieben, für den Frieden und für unser wirkliches Vaterland: Europa.“
    („Weltbühne“ Nr. 13, 27.März 1928)

  16. Aristoteles. sagt:

    @Katzenvater

    „Eher lausche ich gelegentlich der vielleicht nicht ganz von der Hand zu weisenden Vermutung einiger Muslime, dass einige “Patrioten” -bewusst oder unbewusst- das Spiel des Zionismus spielen.“

    Wenn die Muslime schon so schlau sind und das zionistische Spiel durchschauen,
    warum sind sie dann millionenfach in unser Land eingedrungen?
    Sollten sie das Spiel erst später durchschaut haben
    (was ich kaum glaube, denn in Bezug auf den Zionismus sind sie ja sehr viel schlauer als wir),
    warum spielen sie das zionistische Spiel dann weiter mit und gehen nicht dorthin, wo ihre Kultur zu Hause ist?
    Es gibt genügend muslimische Länder, in denen sie überleben können (z.B. die Türkei oder die Vereinigten Arabischen Emirate oder die USA).
    Am Geld kann es ja nicht liegen, denn ein Moslem lebt,
    wie mir hier im Forum mal ein Moslem sagte,
    nicht für Geld, sondern für Allah.

    Habe neulich einen Bericht über mehrere Iraker gesehen, denen es in Deutschland nicht so gefallen hat wie erwartet (haben vielleicht gemerkt, welcher Staatsräson Merkel-Help-US gehorcht, obwohl sie es schon vorher wussten) –
    die sind einfach wieder zurückgekehrt.

  17. Richard d. Ä. sagt:

    FREIHEIT?

    Es ist doch ein Witz, nein, natürlich alles andere als witzig, daß uns die sogenannte Satire eines Herrn Böhmermann oder á la Charlie Hebdo als (EU-) Freiheit verkauft wird, die es zu verteidigen gilt (unsere „Werte“), während DIE WIRKLICHE FREIHEIT, z.B. die Wahrheit über das zu verbreiten, was hier eigentlich gespielt wird, mit allen Mitteln bekämpft wird, z.B.:

    VERSAMMLUNGSFREIHEIT (Andersdenkenden werden Versammlungsorte verwehrt),
    DEMONSTRATIONSFREIHEIT (gewaltbereite Gegendemonstrationen werden, teils unter Verwendung von Steuergeldern, organisiert),
    INFORMATIONSFREIHEIT (unliebsame Publikationen werden totgeschwiegen oder aus dem Verkehr gezogen),
    MEINUNGSFREIHEIT (mittels dehnbarer entsprechender Paragraphen wird Strafverfolgung für verbotene Äußerungen angedroht, deren Ausmaß, z.B. 5 Jahre Haft, mittlerweile im Bereich von Mord angesiedelt wird – siehe entsprechende Pläne, bei Mord das Strafmaas auf 5 Jahre herunterzufahren),
    POLITISCHE FREIHEIT (auf dem Boden des Grundgesetzes stehende Parteien wie die AfD werden grundgesetzwidrig benachteiligt und medial verunglimpft; Gewalt gegen Mitglieder solcher oppositioneller Parteien wird nur unzureichend bekämpft),
    HANDLUNGS- / HANDELSFREIHEIT (das „Imperium“ erläßt willkürliche Handelsembargos; auch wer unterhalb dieser Boykottmaßnahmen im gültigen Rechtsrahmen Handel mit Systemgegnern betreibt, wird durch öffentlich-rechtliche Medien, z.B. durch das ZDF, „abgewatscht“),
    DISKUSSIONSFREIHEIT (in Diskussionsrunden öffentlich-rechtlicher Medien werden Oppositionelle systematisch benachteiligt; Leserbrief- oder Online-Kommentarfunktionen werden manipuliert; wer so abartige, aber systemkonforme Ideologien wie die „Gender-Ideologie“ in wissenschaftlicher Diskussion in Frage stellt, wird von Veranstaltungen auch anderer Thematik ausgeladen).

    ERSTAUNLICH NUR, DASS ANGESICHTS EINES DERARTIG UNDEMOKRATISCHEN, UNFREIHEITLICHEN „SYSTEMS“ EIN GROSSER TEIL UNSERES VOLKES NOCH IMMER NICHT MERKT, DASS ES BETROGEN UND VERKAUFT WIRD.

  18. juergenelsaesser sagt:

    kaeptnbrise: Das zweite Zitat erscheint mir nicht authentisch. Den Begriff „Wehrmacht“ gab es 1928 noch nicht – da sprach man noch von Reichswehr. Es kursieren viele gefälschte Zitate im Netz, das müsste alles im Original nachgeprüft werden.

  19. kaeptnbrise sagt:

    @ Hausmeister

    „Wehrmacht“ war nach der Bedeutung der Wortteile lediglich ein anderes Wort für Streitmacht und wurde zumindest ab Mitte oder Ende des 19. Jahrhunderts so gebraucht. Im damaligen Sprachgebrauch wurden auch die Streitkräfte anderer Staaten als Wehrmacht bezeichnet, so beispielsweise die italienische Wehrmacht oder die englische Wehrmacht. Es taucht bereits in der Paulskirchenverfassung von 1849 für das deutsche Militär auf. …

    Die Reichsverfassung von 1849 legte im § 19 (Reichsflotte) fest:

    (2) Die Bemannung der Kriegsflotte bildet einen Teil der deutschen Wehrmacht. Sie ist unabhängig von der Landmacht.
    Folgerichtig wurde bereits in den Gesetzen über die Bildung einer vorläufigen Reichswehr sowie vorläufigen Reichsmarine vom 6. März und 16. April 1919 wiederum von der Wehrmacht gesprochen.

    Die Verfassung des Deutschen Reiches vom 11. August 1919: Artikel 47. Der Reichspräsident hat den Oberbefehl über die gesamte Wehrmacht des Reichs.
    Vom 20. August 1919 datiert die Verordnung, betreffend die Übertragung des Oberbefehls über die Wehrmacht des Deutschen Reichs auf den Reichswehrminister.
    Im Gesetz über die Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht vom 21. August 1920 hieß es dann in § 1: „Die deutsche Wehrmacht besteht aus der Reichswehr und der Reichsmarine.“
    Schließlich besagte das Wehrgesetz vom 23. März 1921 in § 1 „(1) Die Wehrmacht der Deutschen Republik ist die Reichswehr. Sie wird gebildet aus dem Reichsheer und der Reichsmarine […]“.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wehrmacht

    Ansonsten und allgemein: Gegen Zitatfälschung bin ich auch allergisch. Geistert auch immer so ein Spruch von Thomas Barnett im Weltnetz herum, den dieser nicht getätigt hat. Einige wollen noch nicht einmal schnallen, daß ein Zitat etwas völlig anderes als eine Interpretation.

  20. Zensurnixgut sagt:

    Elsässer:
    Grundsätzlich stimme ich Ihnen zu, was die genaue Quellenprüfung anbelangt, es sind wahrlich eine Menge falsche „Zitate“ im Umlauf – von Thomas Barnett, Menachim Begin und anderen.

    Den Begriff „Wehrmacht“ allerdings, gab es bereits vor 1933:

    „Im Gesetz über die Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht vom 21. August 1920 hieß es dann in § 1: „Die deutsche Wehrmacht besteht aus der Reichswehr und der Reichsmarine.“
    (Wikipedia, „Wehrmacht“)

  21. manfred gutsche sagt:

    HETZE GEGEN ERDOGAN IST NICHT RECHTENS!

    Was da mit ERDOGAN vs BÖHMERMANN „abgeht“ ist falsch!

    Man wundert sich das Herr Erdogan diese DRECKSJOURNA-
    LISTIN „im Land „einbehält“ – ist doch völlig normalmdenn man
    muß ihr doch habhaft werden und diese „HETZERIN“ dieser
    KÄSKOPF – NL – HOLLAND „Tante“ welche wohl in ihrem
    GASTLAND,Erdogan schmäht und verunglimpft – sowas geht
    dort nicht!
    ABER DA AUS NL MIT EINEM AFFEN VERUNGLIMPFT IST
    SOWAS VON FALSCH – DAS GEHT NICHT!!!

    Wie kann sich ein Käseland von ca. 8 Millionen Einwohner mit
    einer Regierung von ca. 80 Millionen anlegen. Diese Käsköpfe
    sind doch „Größenwahnsinnig“!!!

    MÖCHTE NOCHMALS BETONEN DAS ICH VEREHRER VON
    ERDOGAN BIN – ABER UNRAT MUSS BEKÄMPFT WERDEN!

    Habe den Eindruck das die sogennante Pressefreiheit in der BRD anscheinend uferlos geworden ist – andere Schlecht-
    Menschen schlagen dann auch noch über die „Stränge“!!!

    JETZT macht Herr ERDOGAN den Türkenstaat zu einem
    MOSLEMSTAAT und wandelt das GRUNDGESETZ,also Ade
    Mustapha KEMAL – genannt ATATÜRK/Vater der Türken!!!

    Was mir immer noch nicht „eingeht“;da hatte ERDOGAN doch
    alle WELTFÜHRER in seinem PROTZ PALAST vor Monaten
    getroffen es wurde doch im TV übertragen – das war eine 100%
    Verarsche!
    Kurz darauf ließ er 1 Russisches Kampfflugzeug abschießen
    weil er Kumpels in Syrien schützen wollte wo die Russen doch
    auf deren Gebiet Bomben abwarfen.

    ERDOGAN – AKP schützt ihn doch – denn es sind zich Millionen
    Anhänger auch in ALEMANIA/Deutschland,es ist die sogenannte 5. Kolonne wenn mal kritisch wird in unserer BRD!

    DIESE SULTANIEN ISRAEL – MERKEL macht und Deutschen
    doch nur ein THEATER vor – denn der PASCHA in seinem
    PROTZ PALAST beherscht die Sache.

    Zum Schluß,der Erdogan war doch einmal mit Herrn ASSAD
    gut verbunden,nehme stark an er wurde durch eine Gehirnwäsche der ISRAELEN auf deren Seite „gezogen“!

    SYRIEN,besonders Vater und Sohn ASSAD ist den Israelen
    verhasst und auch umgekehrt.Diese Okupanten halten doch
    „ums verrecken“ Völkerwidrig die Syrische GOLANHÖHEN
    besetzt – keiner weist dieses ISRAELISCHE VOLK man an das
    diese penetrante BESETZUNG aufzugeben!!!

    MfG
    Manfred

    PS: Bin ein Symphatisant von Präsident Dr. ASSAD,junior!!!

  22. juergenelsaesser sagt:

    Zensurnixgut: Danke für die Recherche. Das Zitat von T. müsste trotzdem gecheckt werden.

  23. Katzenvater sagt:

    1 : 0 für Dich, Jürgen! Ich hatte tatsächlich die kleine Definition zum „Islamofaschismus“ noch nicht gelesen. Tatsächlich steht da genau, was es mit der Begrifflichkeit auf sich hat und was eben nicht. Ich meinte allerdings auch noch etwas anderes: ich gehe davon aus und wünsche es mir auch, dass COMPACT auch von bisher Unbeleckten und Interessierten gelesen wird und nicht nur von Leuten mit bereits fest gefügtem Weltbild. Wenn ich also das Heft zur Hand nehme und lese folgende Zwischenüberschriften: „Sie planten, die Ungläubigen zu verbrennen“, „Ich bin Moslem, Was seid Ihr?“, „Islam und Integration werden sich nie treffen“, „Rund ein Viertel der Muslime in Deutschland ist gewaltbereit“, „Wir wollen Deutschland“ etc.pp., so könnte mir als Leser suggeriert werden, dass der Islam eben genau das ist, was die US-Amerikaner einst als „Islamofaschismus“ (siehe Heft) betitelten. Nämlich der Islam als eine einzige Form, nämlich der nur Negativen. Ich weiß natürlich, dass einige der eben genannten Zitate durchaus einen Wahrheitsgehalt beinhalten, aber zur Ausgewogenheit fehlen eben die positiven Elemente. Ich sehe alles aus dem Blickwinkel des Involvierten und weiß auch, dass COMPACT kein grundsätzlich anti-islamisches Bild verficht. Wenn ich aber eben als unbefangener „Neuling“ beginne zu lesen, könnte ich leicht in den Strudel der grundsätzlichen Aversion gelangen. Ich selbst bin mitnichten ein reiner Islamversteher, wünsche mir aber die genaue Abgrenzung und Differenzierung. Nicht der Gutmenscherei wegen, sondern der Tatsache Rechnung tragend, dass es muslimische Verbündete gibt im Kampf um die Souveränität Deutschlands. Im Artikel „Die Unterwerfung“ steht: „Es sind solche Unterwerfungsgesten, die das Christentum wehrlos machen. Wenn die eigenen Werte für wichtig und richtig gehalten werden, dürfen sie nicht auf dem Altar einer falsch verstandenen Liberalität geopfert werden“. Genau, das ist es! Deshalb machen z.B. Schiiten nicht die gleichen Fehler und geben sich dem Untergang hin?!?! Die mit dem „Westen“ liierten Islamisten und Terroristen haben keine Existenzängste, sind sie doch mit den stärksten Mächten verbandelt. Schiiten aber, wie die bedrängten Christen, müssen sich einer Unterwerfung stets erwehren. Oder sie gehen unter. Ein gegenseitiges Ausspielen wäre kontraproduktiv und hilft nur der US-IS und den wahabitisch-arabischen Staaten. „Aristoteles“ mit seiner Aussage zeigt nur zu deutlich auf, wer als Verbündeter dienlich ist und wer nicht…

  24. rundfunkfreiheit sagt:

    Der Vorgang ist in der Tat facettenreich.

    Die Strafverfolgung nach § 103 StGB hätte auf keinen Fall ermächtigt werden dürfen. Die deutsche Kanzlerin hat in gewohnter Weise nicht souverän gehandelt.

    Eine Strafverfolgung nach § 185 StGB ist im Grunde gar nicht weiter interessant. Da stehen sich zwei Privatleute gegenüber. Das geschieht täglich hundertfach.

    Wichtig erscheint mir in der Bewertung, dass Herr Böhmermann sein „Gedicht“ über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk verbreiten konnte. Erdogan hat so reagiert, als würde es sich mit dem ZDF um Staatsfunk handeln – und Merkel letztlich ja auch. Ich bezweifle, dass daraus eine Staatssache gemacht worden wäre, wenn Böhmermann bei RTL oder PRO7 gedichtet und gedacht hätte.

    Wäre ich selbst „Rundfunkteilnehmer“ und würde den „Rundfunkbeitrag“ zahlen, würde ich mir allerdings überlegen, ob ich als Beitragszahler auch noch den vollen Rechtsschutz finanzieren will, den der ZDF-Intendant Thomas Bellut Herrn Böhmermann inzwischen zugesichert hat.

    https://rundfunkfreiheit.wordpress.com/tag/bohmermann/

  25. Zensurnixgut sagt:

    Elsässer:
    Hier eine „unverdächtige“ Seite auf der diese Passage zu finden ist:

    http://www.textlog.de/tucholsky-grossen-familien.html

    Ich habe daher keine Zweifel an der Echtheit; ausserdem paßt es doch zu ihm – wie die Faust auf´s Auge.

  26. Saheike1 sagt:

    Erdogan-Kritiker tot aufgefunden… weiterlesen auf: https://politikstube.com/erdogan-kritiker-tot-aufgefunden/
    Copyright © Politikstube.com
    https://politikstube.com/erdogan-kritiker-tot-aufgefunden/

  27. Jürgen Graf sagt:

    Das war wirklich ein hervorragender Artikel von Elsässer, zu dem man nur gratulieren kann.

    Bezüglich der Strafanzeige Erdogans gegen den Schmierfinken habe ich gemischte Gefühle. Einerseits sehe ich nicht ein, warum sich der Dreckspatz jede beliebige Schweinerei erlauben können soll; andererseits geht es natürlich nicht an, dass sich Deutschland nun auch noch türkischem Druck beugt. Man hat in Washington, Brüssel und Tel Aviv schon drei Gouvernanten und benötigt keine vierte in Ankara.

    Ausserdem würde eine Verurteilung den Schmutzfinken unverdientermassen zum Helden der Meinungsfreiheit machen.

  28. manfred gutsche sagt:

    NACHTRAG zu BÖHMERMANN!

    Habe ganz vergessen ihnen mitzuteilen das Jan BÖHMERMANN ein sogenanntes Comme back im Mai,2016
    haben will – da ist doch bei dem seine „Scheiße“ unerwünscht!

    Was furchtbar ist das das ZDF= Zweites-Deppen-Fernsehen
    das auch noch abdeckt!!!
    Ich zahle seit Jahren keine GEZ – Gebühren für diesen MIST!!!
    MfG
    Manfred

    PS: Das DRECKSBLÄTTCHEN BILD verherrlicht Böhmermann

  29. Wahr-Sager sagt:

    @Zensurnixgut:

    „… es sind wahrlich eine Menge falsche ‚Zitate‘ im Umlauf – von Thomas Barnett, Menachim Begin und anderen.“

    Das Zitat von Menachim Begin, in welchem die jüdische Herrenrasse angesprochen wurde? Das hat mir auch jemand auf Twitter geschrieben. Überzeugt hat mich die Quelle allerdings nicht. Außerdem scheint es mir in Anbetracht der Person Begins nicht unwahrscheinlich.

  30. Mia sagt:

    manfre gutsche: Israel ist tausendmal besser und demokratischer als der feige massenmörder und islamfaschist erdolf. die israelis machen eben das, was andere ihnen nicht zugestehen wollen: sie nehmen die interessen ihrer leute im nahen osten wahr, und das würde jeder tun. deswegen wird gegen israel gehetzt und die juden sind natürlich alle böse zionisten.

  31. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager sagt:
    27. April 2016 um 17:32

    „Außerdem scheint es mir in Anbetracht der Person Begins nicht unwahrscheinlich.“

    Das ist es eben! Da wird subsumiert, was jemand womöglich denkt. Und dann wird falsch Zeugnis gesprochen wider seinen Nächsten und eine Interpretation als Zitatfälschung ins Weltnetz versendet.

    Beispiel: Krause ist ein großer Schluckspecht vor dem Herren.

    Krauses Nachbar: „Krause hat gesagt, er will sich drei Kisten Cognac bestellen.“

    Das ist nur ganz genau dann keine Sauerei, wenn Krause das tatsächlich so gesagt hat. Vollkommen unabhängig davon, wieviel Cognac Krause am Tag so wegzischt. Alles andere ist unehrenhaft, mit Leuten die solche Nummern bringen, mag ich nichts zu tun haben..

    Nordische Ehre und Ritterlichkeit sind vorrangig gegenüber politischen und weltanschaulichen Befindlichkeiten.

  32. Zensurnixgut sagt:

    Wahr-Sager:

    Ja, das meinte ich. Kann mir ja gut vorstellen, daß solche Sprüche hinter verschlossenen Türen rausgehauen werden und es gibt ja auch immer wieder Leute, die schier unglaubliche Dinge in die Öffentlichkeit posaunen wie die olle Spectre – aber als Ministerpräsident vor dem Parlament? Da hatte ich schon immer meine Zweifel. Als ich das neulich mal genauer erkunden wollte, fand ich das hier:

  33. kaeptnbrise sagt:

    @ Mia sagt:
    27. April 2016 um 17:42

    „deswegen wird gegen israel gehetzt und die juden sind natürlich alle böse zionisten.“

    Die Frauen sind ALLE böse Mathematikverweigeinnen und gebrauchen NIE die korrekten unbestimmten Fürworter, wenn es um Zahlen geht?

  34. Michael_b sagt:

    @ derMichel

    Wer sind eigentlich Ihre politischen Gegner? Jesus von Nazareth, Mohammed, oder der Papst Franziskus? Und wer sind Ihre politischen Freunde? In welcher Welt leben Sie? Wenn man Ihnen so zuhört, dann leben Sie offensichtlich in einer Welt voller Phantasmen und konstruiert anmutender Einbildungen. Das soll keine Beleidigung sein, es beschreibt nur meinen Eindruck. Vielleicht finden Sie ja auch noch Argumente dafür, dass es den Papst in Wirklichkeit gar nicht gibt, dass er nur ein Gespenst ist, welches die katholische Kirche erfunden hat um ihre Allmacht zu sichern. Es ist schon seltsam, mit welchen Argumenten und Imaginationen die weitverbreitete Religionsfeindschaft gerechtfertigt wird. Dabei ist es doch so einfach: die christliche Kirche zumindest hat heutzutage (und um diese Zeiten geht es) bestenfalls noch einen spirituellen Wirkungsgrad, speziell die katholische Kirche bekennt sich noch zu gewissen traditionellen Werten, die beileibe nicht alle schlecht waren und sind. Das kann man natürlich auch anders sehen. Aber auch dann sollte man genügend Anstand und Toleranz besitzen um sich zu sagen: lasst den Christen und anderen Religionsanhängern ihren Glauben, ihre Wertvorstellungen und ihre Spiritualität, aus der sie seelische Kraft und lebensweltliche Orientierungen schöpfen. Soviel Großmut sollte sein!

  35. Aristoteles. sagt:

    @Mia

    „sie nehmen die interessen ihrer leute im nahen osten wahr, und das würde jeder tun“

    Sind Sie da sicher?
    Jeder?
    Einverstanden: Mercel Help US nimmt die Interessen ‚ihrer‘ Leute im Nahen Osten wahr.
    Aber wie sieht es z.B. mit denen hier aus:

    Würde Mercy Help US an folgende Schutzmaßnahmen auch für Deutsche denken:

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2701910/Israels-Anti-Terror-Strategie#/beitrag/video/2701910/Israels-Anti-Terror-Strategie

    (min 0:01 bis 0:30 genügt)

    „Wer verdächtig erscheint oder vielleicht mit arabischem Akzent spricht, bekommt gleich eine Sonderkontrolle.
    ETHNISCHES PROFILING NENNT MAN DIE METHODE, also eine Befragung aufgrund von Kriterien wie Religion oder nationaler Herkunft.“

    Vorbildlich.

    Und zu ihrem erdolf:
    Erinnert mich irgendwie an die Shin Bestapo.

    http://www.ardmediathek.de/tv/DoX-Der-Dokumentarfilm-im-BR/T%C3%B6te-zuerst-Der-israelische-Geheimdien/Bayerisches-Fernsehen/Video?bcastId=24831852&documentId=34801492

    (die letzten drei Minuten genügen)

  36. Hanfschnitt sagt:

    @Magnus Wolf Göller
    Obwoh lihr Terminus „merkelmuselmanische Landnahme“ recht originell ist, so sehen Sie hier m.E. zu eng: aus der Subsaharazone werden sicher Millionen von Christen, Atheisten, Animisten und Moslems die Einwanderung nach Deutschland versuchen.

  37. manfred gutsche sagt:

    @ mia 27.4.2016

    Da bin ganz und gar nicht Ihrer Meinung – dafür habe ich jetzt
    mit 80 Jahren – seit 1948,(Gründung des Judenstaat) zuviele
    Jahrzehnte die Behandlung,die Erniedrigung,und Tötung der
    PALÄSTINENSER miterleben können.

    Man darf ja hier in der Bundesrepublick Deutschland ungerechterweise nach 70 Kriegsende nichts Negatives an dem
    Volk der Juden äußern wenn man nicht gleich Ärger bekommen
    will oder mit dem DAUERWORT; NAZI beschimpft zu werden!

    Ich bin 1935 geboren und habe NIX mit NAZIS zu tun,außerdem
    bin ich kein RASSIST.
    Als langjähriger Kurzwellenfunker hatte ich mit Funker aus dem
    Land ISRAEL nette Funkverbindungen – Israelen sind auch
    nich schlecht!!!
    Leider haben die GUTMENSCHEN in ISRAEL keine Macht!

    Mehr möchte ich hier auch nicht äußern.

    Hoffe der Verleger Jürgen ELSÄSSER zensiert das nicht noch!?
    xxx
    MfG
    Manfred

    PS: Ein deutscher Patriot kein NAZI oder RASSIST!!!

  38. Wahr-Sager sagt:

    @Zensurnixgut:

    Interessant. Ja, der Journalist, der diese Worte von Menachem Begin gehört haben soll, heißt Amnon Kapeliouk.
    Das Zitat ist auf http://de.wikimannia.org/Herrenmensch zu lesen. Dort wird dann auf ein sog. „Begin Center“ verlinkt, wo dann u. a. Folgendes steht: „First of all, Mr. Begin never said those words and there is no factual basis for that quote. When we searched for the quote, we found that it looped back to the same text by Texe Marrs, who does not say that he is quoting Begin…“

    Danach erfand irgendjemand das „Herrenrasse“-Zitat und gab Amnon Kapeliouk als Quelle an, um ihr Glaubwürdigkeit zu verleihen.

    Da der Mann 2009 gestorben ist, kann man ihn dazu leider nicht mehr befragen.
    Allerdings ist auf http://www.countercurrents.org/lamb010709.htm ein Nachwort von einem Franklin Lamb zu lesen, der Folgendes schrieb:

    „It was Amnon Kapeliouk who courageously published in the New Statesmen of June 25 1982 the racist Zionist rant of Prime Minister Begin before the Knesset forty eight hours earlier. His report was to activate the Boston based McCarthyite Zionist hate group, CAMERA to hound him until his death.“

  39. Bei aller Böhmerballerei: Merkel hat sich genau den und das verdient.
    Wird es einer wagen, ein so böses Ding auf Merkel zu dichten?
    Inwieweit wäre das grundsätzlich was anderes, der Erdogan ist doch ein prima Kumpel von ihr, und einige andere von ähnlicher Sorte auch?
    Da würde es dann mal spannend, wie weit man es noch mit der Gleichberechtigung hielte, die es doch schon allein quotenmäßig gebeute, auch einmal eine Frau bezüglich ihrer missratenen Geschlechtsorgane und ihren Problemen damit, sich direkt auf ihre Politik und andere Felder auswirkend, gnadenlos dreckig herunterzumachen.
    Iwo.
    Ich mache das erstens nicht, und zweitens rufe ich auch nicht dazu auf. So weit hinab sollte sich kein deutscher Dichter selbst treten.
    Ich setze nur den Vergleich. Zum Bedenk.
    Auch dessen, was da unterschwellig wirkt.
    Auch, was den ganzen Genderquatsch anlangt.

  40. Saheike1 sagt:

    Ist das da auf dem Bild der COMPACT eine Nonne oder eine Muslima ?

  41. diomuoti sagt:

    @ Katzenvater sagt:
    27. April 2016 um 12:28

    „…was mir im Mai-COMPACT neuerlich auffällt, ist, dass wieder sehr einsilbig der Islam und die Muslime in den Fokus der Kritik geraten. Mir feht die früher eher erkennbare Differenzierung zwischen antiimperialistischen Ausrichtungen (Iran/Schiiten etc.) des Islam und der -westlich hofierten- Abart des Islamofaschismus wahabitisch-salafistischer Couleur. Alle über einen Kamm zu scheren verbietet sich genauso, wie die einseitige Dämonisierung der “Rechtskräfte” in der BRD (oder in Europa) als Nazis/Faschisten seitens der Grün-Verstrahlten. Eher lausche ich gelegentlich der vielleicht nicht ganz von der Hand zu weisenden Vermutung einiger Muslime, dass einige “Patrioten” -bewusst oder unbewusst- das Spiel des Zionismus spielen. Also COMPACT, Verbündete nicht per se vergraulen, bloß weil sie vielleicht gerade dem “rechten Zeitgeist” als demagogische Angriffsfläche dienen. Während gleichzeitig die wahren Gegner der deutschen/europäischen Souveränität sich die Hände reiben…

    Danke für Ihren Kommentar! Ich empfinde es ähnlich.

  42. Mallika sagt:

    @ saheike1: eine Nonne natürlich….aber wo ist der Unterschied? Nonnen bedecken sich, um keine Begehrlichkeiten zu wecken, die sie nicht bedienen möchten. Sie haben sich und ihre Liebe Gott gewidmet und zeugen keine Kinder. Die Muslima bedeckt sich auch….äh jetzt dürfen Sie den Satz vollenden, ich finde kein logisches Ende.

  43. manfred gutsche sagt:

    @ Saheike 1 vom 28.4.2016,08.32

    Höfliche Frage an Sie,
    haben Sie noch nie eine deutsche NONNE in ihrer Kleidung
    gesehen ?

    Das ist natürlich eine NONNE in ihrer Kleidung,im ISLAM gibt
    es als Frau keine „Beetschwestern“!!!
    MfG

    Manfred

    Ein deutscher Christ.

  44. @Wahr-Sager

    Viele wissen es nicht: Unter den von 1931-1948 bestehenden zionistischen Terrorgruppen im britischen Mandatsgebiet gab es sogar Tendenzen zur „Nazi-Kollaboration“, um das Ziel eines „araberfreien“ Judenstaats zu erreichen. 1943 übernahm Begin die Leitung des „Irgun“, dessen politischer Flügel sich später in der „Cherud“-Partei sammelte:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Irgun_Tzwa'i_Le'umi

    Als Begins Weggefährte Jitzchak Schamir in der Führung des „Irgun“ saß, unterbreiteten diese Radikalzionisten Hitler 1941 sogar ein Bündnisangebot gegen die Briten, sofern dieser die Bildung eines „araberfreien“ Judenstaats unterstützen würde.
    Vor diesem Hintergrund scheint es völlig plausibel, daß sich Begin auch „Nazi-Terminologie“ bediente, ist der Zionismus doch nichts anderes als jüdischer Rassismus, wie man insbesondere bei Martin Buber nachlesen kann.

  45. Mia sagt:

    Aristoteles und gutsche:

    Tja, dann gilt das immer noch genauso umgekehrt. Sie sagen, daß israel durch ziemlich rüde maßnahmen (wie oben) seine bürger gegen terrorgefahr zu schützen versucht, ethnisches profiling etc. doch wenn sie ehrlich sind, müssen sie zugeben, daß auch deutschland – wenn es denn in der lage dazu wäre und eine entsprechend national eingestellte elite hätte – diese maßnahmen ebenfalls wohl ergreifen würde. ich weiß nicht, wieso die argumentation in die richtung geht, israel setzte seine interessen allzu einseitig durch : warum die trauben schlecht machen, die wir in deutschland (im augenblick noch) nicht haben können ?

    zu palästina: die israelis machen anscheinend genau das, was ihnen die türken auf zypern und in kurdistan vorexerziert haben an plündern, massenmorden, besetzung und zerstörung. auch da sind die juden sicher nicht alleine auf der welt. china ist ja auch nicht gerade immer zimperlich gewesen in tibet, was nicht heißt daß ich chinas politik grundsätzlich ablehne. oder saudi arabien mit seinen verqueren religiösen todesstrafen… das ist korrekt, da kräht hier im westen kein hahn außer einigen menschenrechtorganisationen.

    wenn man schon die verbrechen der regime aufzählt, dann wenigstens nicht nur die der einen seite.

  46. Was ist denn das hier geworden?

    Was für eine Judenfixierung greift denn hier Raum?

    Ist das Judentum denn – außer manch anderem – eine Art Meterstab, an dem ich mich als Deutscher immerzu messen müsste?

    Dann noch an einem Meterstabe, der jederzeit in seiner Skalierung verändert wird, von jedem Anonymus, außer unseren unseligen Politikern, jedem Dahergelaufenen, jeden zur Stellungnahme fordernd, wie er will?

    Haben wir Deutsche nicht eigene Werte aus uns selbst?

    Hat man Friedrich Schiller etwa in Jerusalem oder Altägypten erfunden, mit dem Babylonischen Talmud erst, als eine Emanation Jahwes, oder hat der sich doch selber etwas gedacht, wusste aus Eigenem heraus zu dichten?

    Das sei in diesem Strange meins dazu.

  47. manfred gutsche sagt:

    WIE KANN MANN DEN DIESE METHODEN DER ISRAELE…

    @ mia

    Sie können doch nicht diese Methoden der ISRAELEN seit
    ca. 66 Jahren seit deren OKUPIERUNG und BESETZUNG
    von PALÄSTINALAND also deren GESAMTSTAAT mit solchen
    anderen bösen Ländern vergleichen – da gibt es keine
    Entschuldigung wenn überhaupt vorhanden!!!

    JEDEN TAG KLAUEN DIESE ISRAELEN WEITERES LAND
    der PALÄSTINENSER – und die werden noch von wenigen
    anderen Ländern „unterstützt“!

    JETZT arbeitet die Regierung mit der ISIS und ERDOGAN
    zusammen um ein neues Land zu rauben für Gross-ISRAEL
    auf dem Gebiet des freien Landes SYRIEN + IRAK!
    Da müssen die gesamten Einwohner ais ihrer Heimat flüchten,
    bevorzugt ist das PARADIES DEUTSCHLAND welches bald
    Islamisiert wird – ekommen ja noch MILLIONEN dank der
    MERKEL WELCHE DIE DEUTSCHEN
    VERSUCHT ZU ZERSTÖREN!!!
    MfG
    Manfred

  48. Mro00 sagt:

    @ Magnus Göller

    „Haben wir Deutsche nicht eigene Werte aus uns selbst?“

    Wer sind denn die Deutschen?

    Vielleicht sollten sich die Deutschen mal einen Spiegel vorhalten, dann wird nämlich was aus ihnen?

    Deutsche gespiegelt Eschtued.

    Nicht verstanden? Laßt es euch über diesen Vortrag erklären: https://www.youtube.com/watch?v=s16RHJ6ZqDo
    (mario prass / sprache anagramme symbole)

    Eschtued = „Escht“ ein scharfes ß oder ein weiches J, den Rest des Wortes (ued) dazu, ergibt Jued, oder mit ü dann Jüd, was dann das Wort Jude ist.

    Jude gespiegelt Eduj.

    „Ed“ wird ein einfaches D, das j im Wort zu einem isch, zusammen mit dem u ergibt das dann das Wort Duisch, und weil das sch ein scharfer Zischlaut in Form eines ß ist, was gleich einem ts oder einem tsch ist, ergibt das zum Schluß das Wort (niederlänisch) Duitsch = Deutsch.

    Die heutigen Kinder Israel, vormals Kinder Jakob, und davor Hyksos genannt, sind nämlich gar keine Juden. Das ist schon aus der Bibel zu erfahren, siehe Offenbarung 2:9 und 3:9.

    Die Juden wissen Bescheid, deren Nachfahren, die heutigen Deutschen, zeigen sich der Wahrheit gegenüber leider blind und taub.

    Der bedeutende Thoragelehrte Rabbi David Kimschi befand bereits vor Hunderten von Jahren mit Blick auf das biblisch-judengegnerische Volk der KANAANITER:

    „Es wird durch die Tradition oder mündliche Lehre gesagt / daß die Einwohner von Teutschland / Canaaniter seyen: dann als die Canaaniter vor dem Josua (aus Furcht getödtet zu werden) sich weg begaben/ wie wir über das Buch Josua geschrieben haben / gingen sie in das Land Alemannia, welches Teutschland genennet wird: und werden dieselben (nemlich die Teutschen) noch heutigen Tages Canaaniter geheißen.“ Rabbi David Kimschi, Auslegung Obad 1 V. 20, zitiert nach dem Heidelberger Hebraistikprofessor Eisenmenger, „Entdecktes Judentum“ (1711), Band 2, Seite 202

    Das Wort Kana gespiegelt Anak (Balinesisch) Mensch.
    Mensch (Jiddisch) mentsch (auffallend wieder die Buchstabengruppe „tsch“, was es so sonst nur im Deutschen gibt. „tsch“, „ts“, „ß“, wurde durch die Rechtschreibreform zu doppel-s gemacht. Nicht ohne Grund selbstverständlich. Denn man will nicht, daß die Deutschen sich ihrer jüdischen Wurzeln bewußt werden.

  49. Aristoteles. sagt:

    @Mia

    Sie sagen:
    „Sie sagen, daß israel durch ziemlich rüde maßnahmen (wie oben) seine bürger gegen terrorgefahr zu schützen versucht“

    Wo habe ich „ziemlich rüde“ gesagt?
    Vielleicht antworten Sie erst Manfred und dann mir oder umgekehrt.
    „Ziemlich rüde“ stimmt allerdings inhaltlich, denn schon Frauke Petry erkannte richtig: ‚Wenn jemand in meine Wohnung kommt, ohne dass ich ihm die Erlaubnis dazu erteile und ohne dass mir sonst jemand hilft, den Eindringling loszuwerden, dann drohe ich ihm, und wenn das nicht hilft, dann schieße ich ihm in seinen großen Zeh.‘

    Außerdem sagen Sie:
    „doch wenn sie ehrlich sind, müssen sie zugeben, daß auch deutschland – wenn es denn in der lage dazu wäre und eine entsprechend national eingestellte elite hätte – diese maßnahmen ebenfalls wohl ergreifen würde“

    (Fast) klug geschlussfolgert.
    „zugeben“ muss ich das allerdings nicht.
    Ich habe es oben insinuiert (bei Ihnen halb-erfolgreich).
    Und was soll das überhaupt: „wenn sie ehrlich sind“?

    Sie haben vielmehr selbst indirekt zugegeben, dass Sie oben unkorrekt, weil unvollständig gesagt haben: “sie [die Juden] nehmen die interessen ihrer leute im nahen osten wahr, und das würde jeder tun”
    „jeder“ tut es nämlich nicht, wie Sie selber zugeben.
    Sie hätten schon mindestens ergänzen müssen:
    „wenn [er …] eine entsprechend national eingestellte elite hätte“

  50. Richard d. Ä. sagt:

    WAS HAT BÖHMERMANN MIT EINER GRATIS-PLASTIKTÜTE GEMEIN?

    Auf der TITELSEITE des „MÜNCHNER MERKUR“ prangte gestern (27.4.2016) die Hauptüberschrift „GRATIS-PLASTIKTÜTE WIRD ABGESCHAFFT“. Sie wissen schon, da handelt es sich um jene Selbstverpflichtung des Handels, ab 1. Juli Preise bis 50 Cent für eine Plastiktüte zu nehmen; 260 Unternehmen seien dabei.

    Hätte die Politik es wirklich ernst mit dem Umweltschutz gemeint, dann hätte die Plastiktüte abgeschafft gehört oder man hätte 5 Euro verlangt und ALLE Unternehmen verpflichtet.

    Was also soll diese Pseudo-Nachricht auf der Titelseite? Für uns Leser sollte sie als WARNUNG verstanden werden:

    VORSICHT, WIR SOLLEN EINGELULLT und EINGESCHLÄFERT WERDEN

    angesichts TTIP, CETA, Syrienkonflikt, weitergehendes Bundeswehr-Engagement in Afrika, Ukrainekonflikt, Verlegung von Bundeswehrkräften in Richtung russischer Grenze etc. etc.

    Apropos „Arschgeige & Böhmermann“: Das alles geistert nun schon viel zu lange durch die Medien. Drum:

    LASS EUCH NICHT VERARSCHEN – BLEIBT WACHSAM UND AKTIONSBEREIT !

  51. Aristoteles. sagt:

    @diomuoti

    Sie zitieren…:
    „“dass einige “Patrioten” -bewusst oder unbewusst- das Spiel des Zionismus spielen““
    … und bestätigen:
    „Ich empfinde es ähnlich.“

    Kein einziger Patriot müsste mit dem Zionismus spielen, wenn der Zionismus nicht eine Spielfigur wäre, die zum Spiel mit dazugehört.
    Warum beschweren sich die Muslime in der BRD darüber, dass die Deutschen mit der Spielfigur des Zionismus spielen, obwohl sie wissen, in welchem Verhältnis die BRD zu Israel steht? Ich brauche in Deutschland keine zehn Millionen Muslime, die sich hier weiter ausbreiten wollen und das damit begründen: ‚Wir helfen euch gegen den Zionismus.‘

    Die Muslime sind es, die sich mit ihrer Masseneinwanderung ZUERST zum Spielball des Zionismus machen. Bleiben wir bei der Reihenfolge.
    Die einzige Möglichkeit für einen Muslim, sich in der BRD nicht zum Spielball des Zionismus zu machen, heißt: Remigration. (übrigens gilt das nicht nur für Muslims (religiöses Profiling), sondern auch für die Millionen anderer Fremder (ethnisches Profiling).

    Ich habe gar kein Problem damit, mit einem muslimischen Türken bei einer Demo gegen TTIP und gegen die US-Besatzungsmacht zu demonstrieren. Nur sollte der Türke sich nicht an meiner Ethnie vergreifen …
    (sehr gut dazu Erdogan: „Assmilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“),
    … sondern irgendwann seiner Heimatliebe nachgeben und in diese zurückkehren wollen.

    @Magnus Göller

    Sie fragen:
    „Was für eine Judenfixierung greift denn hier Raum?“

    Meinen Sie Manfred? Oder Mia?

    Und welcher „jede[…] Anonymus [… fordert …] jeden zur Stellungnahme“?

    Falls Sie mich mit ‚jedem‘ meinen:
    Ich habe hier niemanden und schon gar nicht jeden zu irgendetwas aufgefordert.

    Übrigens kam auch Schiller nicht ganz um eine gewisse Diskussion herum:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Sendung_Moses

  52. Mia sagt:

    gutsche:

    Das sind zweierlei Dinge.

    Vergleichen: Ja. Die Art des kulturellen und ethnischen Genozids, die Zerstörung von Städten und Dörfern sowie Vertreibung ist sehr, sehr augenfällig ähnlich wie bei den anderen Beispielen.

    Entschuldigen: Nein. Aber gibt es überhaupt eine Entschludigung, wenn Menschen ermordet werden und Länder versklavt, unterdrückt ? Es ist dann immer noch nicht anders, als wenn ein beliebiger staat diese verbrechen begeht. Die Araber waren einst als Eroberer in die Welt des bis dahin orthodox-byzantinisch und hellenistisch geprägten Nahen Ostens gekommen. Später kam dieses Land – wiederum unrechtmäßig, wenn man die internationalen geltenden Maßstäbe des Völkerrechts nimmt – an die juden. doch man kann sagen, daß ein besatzer auf den anderen folgt. die unschuldigen sind in der regel die opfer der besatzungspolitik, aber nicht nur in Palästina sondern überall.

    und wenn das mit hilfe von erdowahn passiert, dann erinnere ich daran, daß Sie vohin diesen henkersknecht des Nahen Ostens favorisierten. ja, durch diese kooperation leidet auch unser deutschland, denn die flüchtlinge kommen nicht von ungefähr hierher. daher ist es doch paradox, wenn Sie auf der anderen Seite den urheber der krise loben.

    übrigens: Ich sehe die stattfindende Zerstörung Syriens und des Irak genauso als Unrecht an und lehne diese Agression gegen die beiden Staaten ab.

  53. Katzenvater sagt:

    @diomuoti:

    Danke für die Blumen(-:

    Zitat Aristoteles:

    „Kein einziger Patriot müsste mit dem Zionismus spielen, wenn der Zionismus nicht eine Spielfigur wäre, die zum Spiel mit dazugehört.
    Warum beschweren sich die Muslime in der BRD darüber, dass die Deutschen mit der Spielfigur des Zionismus spielen, obwohl sie wissen, in welchem Verhältnis die BRD zu Israel steht? Ich brauche in Deutschland keine zehn Millionen Muslime, die sich hier weiter ausbreiten wollen und das damit begründen: ‘Wir helfen euch gegen den Zionismus.’ “

    @Aristoteles:

    Kein einziger deutscher Patriot spielt mit dem Zionismus. Das erklären Sie selbst damit, dass die BRD im besonderen Verhältnis zu Israel steht. Dieses Verhältnis drückt sich in der bedingungslosen Unterstützung des Staates Israel durch die BRD (Merkels Staatsräson) aus. Es spielen also höchstens die Zionisten mit den Patrioten. Und zeigen auf, wer in wessen Abhängigkeit steht, respektive welcher Staat zu gehorchen hat. Warum sollten sich die Muslime in der BRD und überhaupt nicht dagegen echauffieren??? Sie ergreifen dadurch nicht nur Partei gegen die zionistische Besatzerpolitik in Palästina, sondern auch für ein souveränes Deutschland. Zugegebenermaßen handeln nicht alle Muslime nach dieser Motivation. Zudem denke ich, dass DIE Muslime, welche uns „gegen den Zionismus helfen“ wollen, gerade nicht DIE sind, die sich hier nicht assimilieren wollen. Sie (antiimperialistische Muslime) sind deutscher als so mancher Deutscher im patriotischen (nicht nationalistischem oder „biologischen“) Sinne!!! Außerdem denke ich mal, dass „Assimilierung“ nicht automatisch heißt, dass man die autochthone Bevölkerung auszulöschen gedenkt, sondern dass man sich gewisse kulturelle Elemente und Lebensarten bewahren möchte. Davon könnten sich so manche deutsche Patrioten mal eine Scheibe abschneiden, statt ungefiltert aus ideologischen oder taktischen Gründen eine „Spielfigur“ des Zionismus zu sein…

  54. Eveline sagt:

    http://kosmische-tagesschau.de/?AbsAdr=e.kmietzyk%40googlemail.com&NewID=10928

    Ich denke mal dieses Dokument ist echt.

    Der Herr Landrat aus Bad Kreuznach hielt sich an den Befehl der Siegermächte, keine Nahrungsmittel den deutschen Kriegsgefangenen zu geben.

    Deutsch, Jüdisch? Menschlich zu handeln wäre ausreichend gewesen.

  55. kaeptnbrise sagt:

    @ Katzenvater sagt:
    29. April 2016 um 05:31

    „Sie (antiimperialistische Muslime) sind deutscher als so mancher Deutscher im patriotischen (nicht nationalistischem oder “biologischen”) Sinne!!!“

    Weniger oder mehr deutsch gibt es nicht. Der Spitzbube, der als Serieneinbrecher im Bau sitzt ist ganz genauso deutsch wie der brave Bürgersmann, der niemals über die Gesetze hinwegsetzt.
    Ausnahme nur im biologischen Sinne: Der Dreivierteldeutsche (Großvater Portugiese) ist nicht so deutsch wie der Deutsche (seit x Generationen nur deutsche Ahnen).
    Wir sind eine Schicksalsgemeinschaft ähnlich wie eine Familie, da ist auch kein Hansi Krause mehr ein Krause als ein Peter Krause.

    Die Chuzpah von xxx geht ganz mir gewaltig auf den S… . Egal, ob solche ungebetenen Freunde nun Mitglied eines gewissen Stammes sind oder als Araber oder Türken orientalische Anspruchsunverschämtheiten an den Tag legen.
    Selbstreflektion kann man da nicht erwarten, wenn jemand in einem wildfremden Land, z.B. China, mit der Nummer kommt „Ich bin ein Pekinese.“ Wenn ein Volk auf sich hält, muß es da irgendwann einmal was auf die Mütze geben.

    „Außerdem denke ich mal, dass “Assimilierung” nicht automatisch heißt, dass man die autochthone Bevölkerung auszulöschen gedenkt, sondern dass man sich gewisse kulturelle Elemente und Lebensarten bewahren möchte.“

    Was, werter „Forist“ soll denn „Assimilierung“ sein? Mir ist lediglich Assimilierung bekannt.

    Wenn es uns Deutsche nicht mehr gibt, ist es mir piepenschnurz, ob irgendein „zukunftsdeutscher“ Vietnamese
    oder Nigerianer mal einen Band mit Schillerdramen aufschlägt.
    Die Sioux, Apachen, Komantschen usw. können sich von den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg auch nichts kaufen.

  56. Gabrovitcs sagt:

    Mir war vom Anfang an der Argentinierpapst auffällig mit seiner zu Hochmut neigende Bescheidenheit.betreff sein Wohnsitz und seiner Neigung zu Kleinautos. Falsche anbiedernde Signale. Das Christentum verrottet von innen her und der Axt wird aussen von 2 Fremden betätigt (Sionisten und Jihadisten vereinigt im Hass auf das Christentum).
    Der Unheil kam von Papst Ratzinger mit der Abdankung, wo er wohl wusste dass der Argentinier bei seiner Wahl 2005 als zweiter kam und wahrscheinlich sein Nachfolger werde. „Islam gehört zu Vatikan“ ist ebenso abstrus wie „Islam gehört zu Deutschland“. Diese Sätze sind verlockend wohlwollend falsch und politisch korrekt und für die postchristliche sekulare Masse gedacht die Areligiös und Entwappnet vor dem Jihadismus steht. Von der Merkelsionismus will ich gar nicht reden weil es so auffällig ist.

  57. Mia sagt:

    aristoteles:

    mensch, was soll denn jetzt diese alberne wortklauberei ?
    ich antworte in welcher reihenfolge ich will, zunächst mal. und ich habe weder etwas zugegeben, noch behauptet.

    Ich habe einfach das gesagt was ich auch gemeint habe, nicht mehr und nicht weniger. und sie haben schon genau verstanden, worum es geht. versuchen sie nicht, durch ihre rhetorik die sache zu verwässern.

    inhaltlich war: wenn die israelis nunmal das machen, was ein jeder souveräner staat aus seiner sicht des überlebens tun würde, dann sollte ein deutscher, egal ob er nun einen haß auf israel hat oder gleichgültig ist, nicht die reaktion miesmachen, zu der eine gegenwärtige deutsche regierung, die nicht souverän ist, eben keinen mumm hat. ist das denn so schwer nachzuvollziehen, daß eine volksgruppe, die sich bedroht sieht, alles versucht, (in diesem fall die juden ), um diesen möglichen tod eigener leute mit allen möglichen mitteln zu verhindern ? dazu muß man kein freund von israel oder der juden sein, und ich betone nochmal, deutschland hat im wesentlichen den unterschied, daß es nicht nur keine elite, sondern auch keine bürger hat, die mehrheitlich national denken.

  58. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ mia: „Israel tausendmal besser“ ??

    Ja? Wirklich?

    Hat mufti Erdogan den Kurden wirklich das angetan, was die Immigranten in Palästina den Einheimischen angetan haben?
    Und Tag für Tag antun?

    Es ist selbstverständlich völlig in Ordnung, wenn eine Regierung das Wohl des eigenen Volkes im Auge hat.

    Aber deshalb darf eine Regierung noch lange nicht „alles“, nur weil sie sich auf Mythen berufen, die vor 2000 Jahren kompiliert wurden.
    Sonst könnte ja jedes Land die Nachbarn überfallen, sie durch Terror und vielfachen Mord zur Flucht zwingen, ihre Heimat annektieren, auf ewig Besatzer auf ihrem Restgebiet installieren und trotz des Protestes der gesamten übrigen Welt „Siedlungen“ in ihrem Reservat anlegen.

  59. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    PUTIN und die „Atlantiker“ in der russ. Führung.

    Die Innenpolitik Putins ist komplex. Zum näheren Verständnis ist eine Analyse hervorragend geeignet, das auch in Thierry mayssans politeia erschien. Der Autor berichtet im Detail von den Schwierigkeiten PUTINS mit der Gruppe der Prowestlichen unter MEDWEDEV, von seiner Beliebtheit im Volk wegen der Bekämpfung von Korruption und Mißwirtschaft.

    http://vineyardsaker.de/analyse/bereitet-putin-eine-saeuberung-der-regierung-vor/

    http://www.politaia.org/wichtiges/27477/

  60. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Der „EXZEPTIONALISMUS“ der USA

    Die USA nehmen seit Jahrhunderten, verstärkt seit 1945 in Anspruch, sie dürften ihre Interessen, in Tat und Wahrheit die Interessen der Hintergrundmächte zu verfgolgen, ohne jede Rücksicht auf Völkerrecht, Humanismus und des Rechtes eines jeden Menschen auf Leben und Arbeit .

    Hier die Zusammenfassung eines hohen US-Politikers über die Tausenden von Kriegen und Interventionen der CIA seit 1947, die 6 MILLIONEN TODESOPFER gefordert haben.

    Nur zum Vergleich „6 Millionen“:
    Fällt mir gerade ein. Die Bewohner der „brd“ haben MEHR ALS 6 MILLIONEN Unschuldiger rechtswidrig vorsätzlich zu Tode gebracht, seit 1945. Die rechtswidrige (aber seit Jahren STRAFFREIE) TÖTUNG UNGEBORENER IM MUTTERLEIB wird derzeit zumeist sogar von der Solidargemeinschaft der Krankenversicherten bezahlt.

  61. Aristoteles. sagt:

    @Katzenvater

    Sie sagen:
    „Kein einziger deutscher Patriot spielt mit dem Zionismus.“

    Wenn ein Zionist dabei hilft (was ich zwar nicht glaube, aber einfach mal, gesetzt der Fall), dass Offenbach wieder deutsch wird, dann ist es gut möglich, dass ein deutscher Patriot zusammen mit dem Zionisten spielt, und dann ist es auch ganz egal, ob der Zionist vorher dafür gesorgt hat, dass Offenbach nicht mehr deutsch ist.
    Das ist eine natürliche Abwehrreaktion, denn die Fremden (vor allem die schlauen Muslime) sind im vollen Bewusstsein dessen eingewandert, dass die BRD-Migrationspolitik in Zusammenhang mit dem Zionismus steht.
    Wer hat hier in der BRD beim Spiel Deutsche-Muslime angefangen, das Spiel mit dem Zionismus mitzuspielen (das Bild vom ‚Spiel‘ stammt von Ihnen)? Es waren die Muslime, denn sie sind hierher eingewandert. Wären sie nicht eingewandert, hätten sie bei diesem Spiel auch nicht mit dem Zionismus zusammengespielt.

    Sie sagen:
    „Es spielen also höchstens die Zionisten mit den Patrioten.“

    Nur die Zionisten besitzen den freien Willen?

    Oder etwa auch die Muslime?
    Warum haben sich die Muslime dann zum Spielball der Zionisten machen lassen und sind in die israelhörige BRD eingewandert?
    Hat Allah sie so gelenkt?
    Ich brauche in der BRD keine zehn Millionen Muslime, die mich vom Zionismus befreien.
    Der Zionismus sieht im Bekenntnis zum eigenen Volk wenigstens eine Voraussetzung für die Beziehung zu Gott, etwas, was, wenn ich richtig informiert bin, von der Heiligen Schrift des universalistischen, globalistischen Islam kaum gesagt werden kann.
    (Und wenn ich das sage, dann sage ich das mit Bezug zum sozial- und nationalreligiösen Bereich; die aggressive israelische Siedlungspolitk ist verwerflich, aber für Offenbach sekundär.)

    Sie sagen:
    „[Die Muslime] ergreifen […] Partei […] für ein souveränes Deutschland.“

    Der erste oder zweite Schritt dafür wäre, dass die Muslime wieder in ihre Heimat oder in ein kulturaffines Land (re)migrieren statt ganze Stadtteile in Deutschland zu besiedeln.

    Sie sagen, dass
    „Muslime, welche uns “gegen den Zionismus helfen” wollen, gerade nicht DIE sind, die sich hier nicht assimilieren wollen“

    Hier halte ich es mit Erdogan, der richtig feststellt:
    „Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“.
    Und füge hinzu: Assmilation ist Völkermord, gut zu erkennen an der demographischen Entwicklung in der BRD.

    Ein Ausländeranteil wie Anfang und Mitte der 60er Jahre ist noch verkraftbar und hier und da vielleicht befruchtend.
    Was mehr wird, endet in der demographischen Katastrophe.
    Das wissen die Muslime hier sehr wohl, ganz offen brüsten sie sich ihrer Fortpflanzungsfreudigkeit und verhöhnen entsprechend die Deutschen.

    Schließlich stellen Sie richtig fest,
    „dass man sich gewisse kulturelle Elemente und Lebensarten bewahren möchte.“

    Wenn ich ein gläubiger Moslem wäre, dann würde ich mich auch auf die Wallfahrt nach Mekka freuen, denn sie wäre eine meiner fünf Glaubenssäulen.
    Allerdings wäre ich dann auch so ehrlich zu bekennen, dass es kaum etwas Undeutscheres geben kann als unbedingt irgendwann im Leben einmal nach Mekka gefahren zu sein.
    Ein Deutscher geht in den Wald und streichelt die Rinde seiner Bäume.

  62. hildesvin sagt:

    Jemand anderes äußerte sich unlängst so: Wenn es Denjenigenwelchen in den Kram paßt, wohlgefällig ist, so ist es „Satire“ – und läuft unter Kunstfreiheit und Meinungsfreiheit. Es kann auch gern unflätiger Dreck sein.
    Wenn es aber nicht paßt, so ist auch die schüchternste Beschwerde über eine zum Himmel schreiende Sauerei: „Haßrede“.
    @ Mro00: Wo viel Weisheit ist, da ist auch viel Grämens, steht im Kohelet. Des Weisen Herz ist wenig froh, sagt die Edda. Aber Deine Etymologie ist recht kühn…

  63. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Die „Staatsverschuldung“ der „Bundesrepublik Deutschland“

    hat einen einfachen völkerrechtlich einwandfreien Ausgang. Schuldner ist die Bundesrepublik Deutschland. Diese ist kein eigenständiges Völkerrechtssubjekt, sondern „eine Organisationform einer Modalität der Fremdherrschaft“ (Carlo Schmid).

    Auch im Völkerrecht gilt der Grundsatz, daß Verträge zu Lasten Dritter nichtig sind. Da die über das fortexistierende Deutsche Reich ausgeübte Fremdherrschaft ein Völkerrechtsverbrechen darstellt, haben die Fremden Herren keinerlei Legitimation, dem Deutschen Volk Lasten aufzubürden. Insbesondere kommt unter diesen Umständen auch keine Erstattungsschuld unter dem rechtlichen Gesichtspunkt der „Geschäftsführung ohne Auftrag“ (GoA) in Betracht.

    Ergo: die „Staatsschuld“ der BRD ist ausschließlich eine Verbindlichkeit der Hintergrundmacht. Das ist das stärkste rechtliche Argument für die Notwendigkeit, das Deutsche Reich wieder handlungsfähig zu machen. Das gibt dem Deutschen Reich die singuläre Chance, ohne Verletzung anerkannter Rechtsgrundsätze der Welt ein Beispiel zu geben, wie man mit der Hintergrundmacht zu verfahren hat. Mit der weltweiten Annulierung der Staatsschulden verschwindet die Hintergrundmacht, indem ihre Finanzmacht und damit zugleich die Macht über die Medien sich in Luft auflösen. Das ist zugleich der Weg der Brechung der Zinsknechtschaft. Die Völker werden diesen Strohhalm ergreifen – und feststellen, daß mit ihm das Leben viel heiterer geworden ist.

  64. Malcolm sagt:

    > Bei allem, was man Schlechtes über ihn
    > sagen muss, zeichnet ihn immerhin aus,
    > was den deutschen Politikdarstellern fehlt:
    > Er hat Eier, und er steht für sein Volk ein.

    So ein Quark. Er steckt es in den Knast. Erdogans Türkei ist gelenkte Demokratie wie in Russland.

  65. kaeptnbrise sagt:

    Dr. Gunther Kümel. sagt:
    29. April 2016 um 16:42

    „… deshalb darf eine Regierung noch lange nicht “alles”, nur weil sie sich auf Mythen berufen, die vor 2000 Jahren kompiliert wurden.“

    Aber sicher darf jede Regierung solange alles, wie die militärische Machtsituation es hergibt. Auf Erden jedenfalls, ob dann beim Jüngsten Gericht jemand „Du, du, du!“ schimpft, wissen wir nicht so ganz genau.

    Und in diesem Zusammenhang ist es auch vollkommen irrelevant, ob Sie mit Ihrer Leugnung der Existenz des jüdischen Volkes recht haben oder nicht. Sehr naiv anzunehmen, daß Sie gemeinsam mit Shlomo Sand die Juden von ihrer Nichtexistenz überzeugen können, diese sich dann entschuldigen, das Land den Palästinensern geben und verziehen.

  66. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Aristoteles:

    Ich glaube nicht, daß Sie Hecht-Galinski richtig verstehen.

    Eine Anekdote aus Österreich aus den 30er Jahren des vorigen Jh.:

    FRAGE: „Wie viele „Gute Juden“ gibt es in Österreich?“
    ANTWORT: „6 Millionen!“ Denn es gibt 6 Millionen Österreicher
    und jeder kennt einen „Guten Juden“.

  67. Wahr-Sager sagt:

    Die jüdische Publizistin Evelyn Hecht-Galinski über feige BaehRD-Kabarettisten:

    http://sicht-vom-hochblauen.de/bei-israel-hoert-der-spass-auf/

    Und:

  68. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Zensurnixgut:

    Ihr Zitat ist durchaus richtig, ich habe es auch nicht goutiert.
    Aber daß eine Prominente des Judentums so viel Wahres über Israel und das organisierte Judentum ausdrückt, das ist schon etwas Besonderes.

    Nicht nur Gerard Menuhin, Finkelstein, Shahak, Avnery, Gilad Atzmon (u.v.a.m.) sind „Gute Juden“, auch Hecht-Galinskis versucht es.
    Ich kann nicht sehen, daß sie „antideutsch“ wäre.

  69. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    „ISLAM heißt „FRIEDEN“ ??

    WIRKLICH ?? Erdogan sendet nicht nur an die 1000 Imame in die „brd“, er kann sich auf seine radikalen Landnehmer verlassen.

  70. Mia sagt:

    kümel:

    JA. Wirklich.

    sie fragen: „hat m. e. den kurden…“

    schauen sie selber mal nach kurdistan und nahost allgemein, dann werden sie schon sehen.

    ist ein hartes vorgehen – ob nun mehr oder weniger verbrecherisch und/oder verständlich, je nach standpunkt – deshalb gleich ein schlimmeres, weil es von juden begangen wird ? natürlich, denn was juden begehen, das wird nicht mit menschen sondern mit juden in verbindung gebracht. auch wenn die juden nichts von den anderen trennt, sie sind menschen wie alle. nur daß sie jüdische herkunft haben, macht ihre vergehen schlimmer als wenn andere es tun. und zu den anderen sachen:

    kümel „sonst könnte ja jedes land die nachbarn überfallen…“

    genau das passiert überall tagtäglich. nichts ist normaler als das. die albaner haben in kosovo die serbischen ureinwohner mithilfe von geburtenrate und nato-genozid ermordet bzw. vertrieben, die türken haben in konstantinopel durch die massenmorde vom september 1956 und die terrorakte der türkischen regierung die christlichen griechischen und andren (armenischen, aramäischen) ureinwohner zum überwiegenden teil entweder ermordet oder zur flucht terrorisiert. die moslems im sudan haben die christen in ihrem land ebenfalls dezimiert.
    auf der seit urgedenken griechischen insel zypern haben die türken „neusiedler“ sprich kolonistenbesatzer aus asien installiert, die jahrhundertealten christlichen kulturschätze und glaubensstätten zerstört, über eine million einwohner vertrieben, zahlreiche zivilisten frauen und kinder ermordet. da sind die bösen israelis noch nicht einmal unter den allerrabiatesten im gegensatz zu den schlächtern des kosovo (von der eu und der nato unterstützt), den bosniern kroaten oder den türken.

    aber die sind ja keine juden. und wenn etwas passiert, dann ist es ja nur böse, weil es „die juden“ oder israel machen.

  71. Richard d. Ä. sagt:

    VOR DEM HINTERGRUND „BÖHMERMANN“:
    WAS IST VON DER GEPLANTEN VERSCHÄRFUNG DES SEXUALSTRAFRECHTS ZU HALTEN?

    Die alte sozialistische Forderung, man müsse, wie es Alt-SPD-Generalsekretär Olaf Scholz 2002 formuliert hatte, „DIE (politische) LUFTHOHEIT ÜBER DEN KINDERBETTEN“ gewinnen, ist ja nun mittels Früh-Fremdbetreuung, Ganztagskindergärten und -schulen zum Nachteil der Kinder ziemlich gelungen. So kann man die Kinder nun flächendeckend z.B. der abstrusen Gender-Ideologie und der Aufklärung über alle gängigen Sexualpraktiken aussetzen – viele Eltern merken gar nicht, was da eigentlich vor sich geht oder wissen nicht, ob und wie sie ihre Kinder davor schützen können.

    Steht jetzt der nächste Schritt an,

    DIE LUFTHOHEIT ÜBER DIE ELTERNSCHLAFZIMMER ZU GEWINNEN ?

    Die alten Geo-Polit-Soziologen des letzten Jahrhunderts wie Herbert Marcuse jedenfalls wußten bereits: Willst du ein Gesellschaftssystem destabilisieren, dann destabilisiere die Sexualnormen.

    Unter dem Vorwand der Ereignisse Silvester 2015 in vielen deutschen Städten wird nun „fraktionsübergreifend“ eine Verschärfung des Sexualstrafrechts gefordert: So sollen Berühren, Begrapschen ohne Einverständnis bestraft werden (war das bisher nicht der Fall?). Hervorgehoben wurde, daß die Verschärfung des Sexualstrafrechts sich ausdrücklich auch auf die Ehe beziehen soll. Zudem sei nach Meinung vieler Abgeordneter der vorliegende Vorschlag zu maasvoll; deutlich formuliert hat das die Linken-Abgeordnete Halina Wawzyniak (so berichteten gestern die Tagesschau, heute die Tageszeitungen).

    Prinzipiell ist ja gegen Gesetze zum Schutz von Frauen nichts zu sagen. Nach den Erfahrungen der letzten Jahrzehnte sind bei unserer Politkaste jedoch immer Mißtrauen und Vorsicht angezeigt. Man sollte Maas & Co. auf die Finger schauen und genau verfolgen, was im Herbst letztendlich alles beschlossen wird.

    Zunächst stellen sich Fragen, z.B.:

    Wie will die Justiz den zu erwartenden Mehraufwand schultern, da sie ja bereits jetzt hoffnungslos unterbesetzt ist und z.B. mutmaßliche Straftäter wegen Nichtbearbeitung des Falles aus der Untersuchungshaft entlassen muß.

    Gilt das Gesetz auch für biologisch männliche Gender-Frauen?

    Sollte den männlichen Partnern grundsätzlich empfohlen werden, daß sie sich vor Beginn des Zusammenseins von den Partnerinnen ein rechtssicheres Formular unterschreiben lassen, daß diese aktuell JA und nicht NEIN sagen (falsche Beschuldigungen sind ja nie auszuschließen)?

    Auch sei an die staatlich verordnete / geförderte abartige DOPPELMORAL erinnert:

    Da werden Sexualbeleidigungen allerunterster Schublade á la Böhmermann über das öffentlich-rechtliche Fernsehen verbreitet (die daraus folgenden Rechtsanwaltskosten trägt selbstverständlich der Steuerzahler), da werden bereits kleine Kinder mit allem verfügbaren Sexualvokabular und mit einem diesbezüglichen Anschauungsunterricht geplagt, da wird eine durchaus aufreizende Frauenmode, übrigens auch für junge Mädchen, propagiert (die Männer sollen da natürlich nicht hingucken, siehe „Fall Rainer Brüderle“), und da werden gleichzeitig Ströme junger arabischer und afrikanischer Männer ins Land gelockt …

    Hinzu kommt: Sexualthemen elektrisieren die Massen, so daß entsprechende Strafrechtsdiskussionen sich gerade jetzt hervorragend eignen, von WICHTIGEN THEMEN wie Verlegung von Bundeswehreinheiten an die russische Grenze, TTIP, CETA, die bevorstehende Bargeldabschaffung oder das künftigen Renten-Desaster abzulenken.

    DESHALB: WACHSAM BLEIBEN, DIE NACHBARN UND FREUNDE AUFWECKEN !

  72. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel. sagt:
    29. April 2016 um 18:28

    „Nicht nur Gerard Menuhin, Finkelstein, Shahak, Avnery, Gilad Atzmon (u.v.a.m.) sind “Gute Juden”, auch Hecht-Galinskis versucht es.
    Ich kann nicht sehen, daß sie “antideutsch” wäre.“

    NEIEN! Weder Hecht-Galinski noch der ehemalige Jude Gilad Atzmon sind nach ihren eigenen Bekenntnissen Juden. Und nach Ihren Behauptungen, Herr Dr. Kümel, gibt es das Volk der Juden überhaupt nicht.

    Nach unserer abendländischen Logik hingegen kann es etwas nicht zugleich geben und nicht geben.

    Das mögen ja morgenländische Sitten sein, habe aber keinen Bock als Deutscher darauf, mich bei einem Kampf innerhalb eines vorderasiatischen Stammes auf eine Seite zu stellen. Das Wohl unseres Deutschlands liegt mir zehn Male mehr am Herzen.

  73. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel. sagt:
    29. April 2016 um 18:20

    „Eine Anekdote aus Österreich aus den 30er Jahren des vorigen Jh.:

    FRAGE: “Wie viele “Gute Juden” gibt es in Österreich?”
    ANTWORT: “6 Millionen!” Denn es gibt 6 Millionen Österreicher
    und jeder kennt einen “Guten Juden”“

    Höhöhöhöhöhöhöhöhö ,,,,

    Juden sind keine homogene Gruppe. Wo etwas komplex ist, müssen Sie differenzieren.

    Sie sind Gastwirt. Ein Motorradnarr mit Kutte kommt in ihr Lokal, zeigt beste Manieren, Sie machen einen guten Umsatz.
    Am nächsten Tag zwei Motorradnarren mit gleicher Kutte, hauen Ihnen die Bude kurz und klein. Am übernächsten Tag wieder so ein freundlicher. Sie machen einen Rekordumsatz.
    In jeder Gruppe gibt es doch solche und solche, was zählt, ist der einzelne Möntsch. Oder wollen Sie in Zukunft alle Möntschen ausgrenzen, die Motorradfahren und so eine Kutte tragen?

  74. manfred gutsche sagt:

    @ Jürgen Elsässer

    Weis nicht warum Sie meine Beiträge über ISRAEL und die JUDEN meist löschen??????????????????????????????
    MfG
    Manfred

    PS: Andere Blogger äußern sich doch auch über den Judenstaat – ISRAEL sehr kritisch!!!

  75. Aristoteles. sagt:

    @Mia

    Sie sagen:
    „ich habe weder … noch [etwas] behauptet.“
    Genau einen Satz später sagen Sie:
    „Ich habe einfach das gesagt was ich auch gemeint habe“

    Können Sie mir das mal bitte den Unterschied
    zwischen ‚behaupten‘ und ’sagen, was man meint‘
    näher erklären?

    Wenn ich danach fragen, dann „versuche [ich nicht] nicht, durch […] rhetorik die sache zu verwässern“,
    sondern strebe nach argumentativer Klarheit.

  76. 006 sagt:

    käptnbrise

    … da ist auch kein Hansi Krause mehr ein Krause als ein Peter Krause.

    Ja, aber … die Frage, die mich umtreibt: Was ist denn dann mit Mickie Krause?

  77. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ mia:

    Alle Sätze des Sittengesetzes müssen für alle Menschen gleichermaßen verbindlich sein.

    Wenn die Türken in Mitteleuropa illegal siedeln mit dem Anspruch der Landnahme, dann ist das sittenwidrig.

    Wenn Israel in den besetzten Gebieten illegal siedelt, mit dem Anspruch der Landnahme, ist das ganz genauso sittenwidrig, nicht nehr, nicht weniger.

    Es darf sich bei Sätzen, die das Sittengesetz betreffen, nicht um eine „Binnenmoral“ handeln. Etwa: Einer Schwangeren darf ein Gläubiger am Samstag nur dann helfen, wenn sie zu den Gläubigen gehört.
    Oder: Das Eigentum der Ungläubigen ist herrenloses Gut.

    Es kann für eine solche Zweiteilung der Moral KEINE RECHTFERTIGUNG geben. Es ist schlimmste Unmoral, Räubermoral.

  78. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ käptn, ISRAEL

    Selbst WENN die Fiktion der Zionisten die reine Wahrheit WÄRE, daß „alle Juden“ die Nachkommen der Hebräer der Antike seien, dann wäre die Landnahme dieser Polit.Truppe in Palästina immer noch ein ebenso großes Verbrechen.

    Wenn es legitim wäre, daß jedes Volk dorthin zurückkehren dürfte und Land nehmen, wo es vor 1000 Jahren gesiedelt hatte, dann dürften die Italiener England besetzen, die Schlesier Nordafrika und die Schweden die Krim.

    Denn das Imperium Romanum siedelte Kolonisten in England an, germanische Stämme aus Schlesien (nämlich die Wandalen) zogen in der Völkerwanderung nach N-Afrika König Geiserich) und siedelten dort; die Krim war Teil eines gotischen Reiches, Krimgoten gab es dort noch im 17. Jh.

    Deshalb ist die Behauptung der Zionisten von ihrer genetischen Homogenität dennoch falsch, und zwar ganz bewußt eine Falschbehauptung, eine Politlüge.

    Es ist schon richtig, daß Recht nur durch Gewalt durchgesetzt werden kann. Ebenso wie jeder Mörder nur durch die Gewalt der Polizei festgenommen und der Strafe zugeführt werden kann. Dennoch ist die Feststellung wertvoll und wichtig, daß hier eklatant Verbrechen gegen Völkerrecht und Menschenrecht begangen werden.

    Eine solche Feststellung ist Ihnen „egal“, weil sowieso keine Polizei da sei, die den Mörder dingfest machen könnte?

  79. kaeptnbrise sagt:

    Dr. Gunther Kümel. sagt:
    30. April 2016 um 18:53

    „Selbst WENN die Fiktion der Zionisten die reine Wahrheit WÄRE, daß „alle Juden“ die Nachkommen der Hebräer der Antike seien, dann wäre die Landnahme dieser Polit.Truppe in Palästina immer noch ein ebenso großes Verbrechen“

    Werter „Herr“ „Dr,“ Kümel, keine Ahnung, wer „alle Juden“ sein sollen.
    Beziehe mich auf alle Juden: Sie könnten dann ja auch dem Mond vorjaulen, daß die Völker der Ungarn und der Bulgaren, weit vom Osten gekommen, sich hier bei uns in Europa ein ordentliches Stück Land gekrallt haben.

    „Deshalb ist die Behauptung der Zionisten von ihrer genetischen Homogenität dennoch falsch, und zwar ganz bewußt eine Falschbehauptung, eine Politlüge.““

    Welche genetische Homogenität denn? Es handelt sich um eine gemeinsame Abstammungslinie. Diese ist auch dann noch gegeben, wenn nach Wanderbewegungen ein gewisses Maß an Vermischungen stattgefunden hat.

    Wenn sich Mediziner mit schwersten Erberkrankungen befassen, die fast ausschließlich nur bei einem bestimmten Volke auftreten, soll das alles nur ein Popanz sein?

    „Gerade bei der Tay-Sachs-Erkrankung ist es in der jüdischen Bevölkerung nicht so unwahrscheinlich, dass sich zwei Partner finden, die beide Anlageträger sind. Denn unter Aschkenasim liegt die Heterozygoten-Frequenz etwa bei 1:30 – das heißt, dass jeder 30. Anlageträger für die Tay-Sachs-Erkrankung ist. In der orthodoxen New Yorker Bevölkerungsgruppe liegt sie sogar bei rund 16 Prozent. …
    Aber auch bei sefardischen Juden ist die Heterozygoten-Frequenz nicht gering; …“

    Chayim Schell-Apacik, Jüdische Zeitung, April 2007

  80. kaeptnbrise sagt:

    Dr. Gunther Kümel. sagt:
    30. April 2016 um 18:53

    „Dennoch ist die Feststellung wertvoll und wichtig, daß hier eklatant Verbrechen gegen Völkerrecht und Menschenrecht begangen werden.“

    Solange es nur lokale Gewalten gibt, ist Möntschenrecht ist nur ein wertloser Persilschein. Da Recht immer nur gleiches Recht sein kann, Ungleichbehandlung Unrecht ist, setzt Möntschenrecht eine Weltregierung voraus, denn jede nationale Souveränität führte dazu, daß im jeweiligen Staatsgebiet sogenannte Möntschen anders behandelt würden vor Gericht.

    Möntschenrecht ist DIE moralische Waffe der Möntschenrechtsimperialisten der WWG.

    „Eine solche Feststellung ist Ihnen „egal“, weil sowieso keine Polizei da sei, die den Mörder dingfest machen könnte?“

    Werter „Herr“ „Dr.“ Kümel, es gibt nichts, was mir im Leben „egal“ ist. Entweder etwas interessiert mich, oder es ist mir egal.

    Das Wohlergehen und das Weiterleben unseres deutschen Volkes liegt mir hunderte Male mehr am Herzen als das der Kurden, Palästinenser oder der Tibeter. Rechtssein bedeutet für mich nichts anderes als subjektiv sein, kollektiver Egoismus.

    Wenn mein eigenes Kind krank ist und ich von Sorge erfüllt bin, bedeutet das nicht zwingend, daß mir die Gesundheit fremder Kinder gänzlich am … Gesäß vorbeigeht.

  81. @ Dr. Kümel

    Ja, da ich Schwabe bin, Friedrich da unten in Sizilien geherrscht hat, nichtmal tausend Jahre her, nehme ich mir mein Schwäbisch Sizilien zurück.
    Und den Rest.

  82. Mia sagt:

    aristoteles:

    Sie möchten Klarheit. ich werde noch einmal versuchen, eine klare antwort zu geben. worauf ich hihnauswill, ist daß die juden auch ein recht haben, ihre „nationalen“ interessen so wahrzunehmen wie die europäer oder asiaten. so wie russen, spanier, griechen, deutsche, polen usw.

    wenn die juden dabei verbrecherische mittel anwenden und heilige rechte des menschen mißachten, muß man sie
    verurteilen und bestrafen. ich glaube an gerechtigkeit. diese gerechtigkeit richtet über alle, also natürlich auch über die juden.

    im übrigen verstehe ich nicht, daß viele aus unserem national orientierten lager sich fortwähend mit der frage des besetzten palästina und nahostkonflikts beschäftigen, anstatt endlich in deutschland konsquenzen folgen zu lassen und hier bei uns etwas souveränes, deutsch-orientiertes auf die beine zu stellen. das wäre doch viel vordergründiger bei der lage, in der sich dieses land leider befindet ! und ganz europa !

  83. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ käptn, käptn, Haben Sie einen Judenfimmel?

    Wer sagt denn, daß ich die Juden „ausgrenzen“ wollte, oder, sie alle über einen Kamm scheren?

    Gerade ich differenziere doch.
    Können Sie denn nicht „Jude“ denken und dennoch rational bleiben?

    Die Juden sind nicht homogen in Bezug auf Herkunft und Kultur. Daher sind sie kein „Volk“.

    Na, und?
    Die Pfeifenraucher oder die Briefmarkensammler oder die Zeugen Jehovas sind auch „kein Volk“.

    Die Juden sind Menschen wie Du und ich, sie interessieren sich für ihren Beruf, das Fernsehprogramm und ihre Freundin.

    Gefährlich für Menschen, die NICHT zu dieser Gruppe gehören, sind alleine diejenigen (Einzelmenschen oder Organisationen), die die Völkermord- und Weltherrschaftsbefehle aus der Thora (Altes Testament) ins Politische wenden und in der Erscheinungsform der NWO die Völker vernichten und die Einzelmenschen unterdrücken und ausbeuten wollen.

  84. Mro00 sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel

    „Selbst WENN die Fiktion der Zionisten die reine Wahrheit WÄRE, daß „alle Juden“ die Nachkommen der Hebräer der Antike seien, dann wäre die Landnahme dieser Polit.Truppe in Palästina immer noch ein ebenso großes Verbrechen.“

    Die erste Behauptung ist WAHR und die zweite Ansicht ist GOLDRICHTIG. Beides sind Erkenntnisse, die alle haben müßten, damit alle Völker wieder FREI werden können vom Fluch, der mit den HYKSOS (Haus Israel/Imperium Romanum) über die Welt gekommen ist.

    Offenbarung 22:3 Dann wird es keinerlei Verdammung mehr geben, sondern der Thron Gottes und des Lämmleins wird in ihr sein; und seine Sklaven werden Ihm Gottesdienst darbringen.

    Bessere Übersezung:

    Dann wird es keine Zertreuung des Volkes Gottes (= echte JUDEN/DEUTSCHE/MOSLEMS, alle sind eins) mehr geben, wir werden eine Gesellschaft unter dem Licht des Regenbogens sein, des Renbogh (Regenbogengottes), und zusammen als die Slawen das Erntedankfest feiern.

  85. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel. sagt:
    1. Mai 2016 um 21:32

    „@ käptn, käptn, Haben Sie einen Judenfimmel?“

    Einen Deutschenfimmel. Ich kämpfe nicht gegen irgendwelche Chasaren, sondern für unser Volk.

    „Wer sagt denn, daß ich die Juden „ausgrenzen“ wollte, oder, sie alle über einen Kamm scheren?“

    Was bitte, „Herr“ „Dr.“ Kümel, soll „ausgrenzen“ sein? Falls es um Ausgrenzung geht: Ausgrenzen kann man nur solche, deren Existenz man anerkennt. Etwas, was es nicht gibt, kann man nicht Ausgrenzen.

    Wofür sind Staaten da? Richtig, Staaten besitzen eine Grenze und Grenzen erfüllen den Zweck, sogenannte Möntschen auszugrenzen, denen man keinen Aufenthalt im eigenen Land zubilligt.

    „Können Sie denn nicht „Jude“ denken und dennoch rational bleiben?“

    Ich denke niemals „Jude“. Mitunter Jude. Rational bin ich eh nicht, die Verbundenheit mit meinem Volke ist eine des Herzens.

    „Die Juden sind nicht homogen in Bezug auf Herkunft und Kultur. Daher sind sie kein „Volk“.“

    Behaupte ich auch nicht, daß die Juden ein „Volk“ sind. Sie sind ein Volk. Wir Deutschen sind ebenfalls ein Volk und wir sind nicht homogen in Bezug auf Herkunft und Kultur.
    Homogene Gruppen gibt es grundsätzlich nicht.

    „Na, und?
    Die Pfeifenraucher oder die Briefmarkensammler oder die Zeugen Jehovas sind auch „kein Volk“.“

    Diskurslimbo? Na schön, ob Pfeifenraucher ein „Volk“ sind, kann ich nicht beurteilen. Pfeifenraucher sind kein Volk.

    „Die Juden sind Menschen wie Du und ich, sie interessieren sich für ihren Beruf, das Fernsehprogramm und ihre Freundin.“

    Alle sind wir Zweibeiner ohne Federkleid (über sieben Milliarden), ob nun Netanjahu, Schantalle Schlombrowki von nebenan, Idi Amin, Rudi Völler, Anneta Kahane oder Schackeline Schlombrowski.

    „Gefährlich für Menschen, die NICHT zu dieser Gruppe gehören, sind alleine diejenigen (Einzelmenschen oder Organisationen), die die Völkermord- und Weltherrschaftsbefehle aus der Thora (Altes Testament) ins Politische wenden und in der Erscheinungsform der NWO die Völker vernichten und die Einzelmenschen unterdrücken und ausbeuten wollen.“

    Juden wie George Soros, Paul Wolfowitz, Noel Ignatiev usw. sind keine sogenannte Möntschen, interessieren sich nicht für Beruf, ihr Gspusi, das Fernsehprogramm, sind auch keine Juden?

  86. kaeptnbrise sagt:

    Dr. Gunther Kümel. sagt:
    1. Mai 2016 um 21:32

    „Die Juden sind Menschen wie Du und ich, sie interessieren sich für ihren Beruf, das Fernsehprogramm und ihre Freundin.“

    Sonst bin ich nicht nachtragend, dieses hier sei aber noch angefügt:

    Wenn ich im Alltagsleben Türken oder Koreaner immer wieder beobachte, die sich für ihren Beruf, das Fernsehprogramm und ihre Freundin interessieren, anerkenne ich doch deren Fremdheit, die ganzen Unterschiede dieser Orientalen bzw. Fernasiaten zu meiner Wenigkeit.
    Für mich ist es grundsätzlich eine Verachtung, andere darauf zu reduzieren, nichts als nur sogenannte Möntschen zu sein.

  87. Zensurnixgut sagt:

    Dr. Kümel:
    „Aber daß eine Prominente des Judentums so viel Wahres über Israel und das organisierte Judentum ausdrückt, das ist schon etwas Besonderes.“

    Gibt zig prominente Juden, die Israel kritisieren; ich sehe da nichts Besonderes.

    „Ich kann nicht sehen, daß sie „antideutsch“ wäre.“
    Das wäre zu kritisieren, daß Sie das nicht sehen.
    Hat sich diese Person Galinski denn jemals für unser Deutsches Volk eingesetzt? Und ich meine damit keine Instrumentalisierungen für ihre Antiisraelerei, wie, daß Israel die Schuldgefühle der Deutschen am „Holocaust“ ausnutze, um dann mit der „uneingeschränkten Solidarität“ im Rücken die Palästinenser zu drangsalieren.

    Wer angesichts der Vorgänge in Deutschland und in Europa – der mutige Gerhard Wisnewski sprach richtigerweise von Völkermord – die AfD „fremdenfeindlich“ usw. nennt, der ist antideutsch.

    Ich höre schon Hecht-Galinskis Geschrei, wenn man sich auf die Suche nach der Antwort auf die Frage, wer denn eigentlich der Völkermörder ist, begibt.

  88. Aristoteles. sagt:

    @Mia

    Einverstanden.

    Den Unterschied zwischen „behaupten“ und „die eigene Meinung sagen“ haben Sie mir damit zwar immer noch nicht erklärt, aber ansonsten
    („endlich in deutschland konsquenzen folgen zu lassen und hier bei uns etwas souveränes, deutsch-orientiertes auf die beine zu stellen“)
    stimme ich mit ihrer Klarstellung überein.

    Wenn Sie jetzt aber behaupten, dass Deutschland im Jahr 1946 minus 7 Frankreich den Krieg erklärt hat, dann stimme ich mit Ihnen nicht überein.
    Und auch nicht, wenn Sie bestreiten, dass Poincaré und seine Freimaurer-Komplizen 1914 im Vorfeld schon mit Russland das Deutsche Reich in die Zange genommen haben.

  89. Mia sagt:

    Aristoteles:

    behaupten ist, so kann man es im wesentlichen darlegen, eine hypothese. das heißt, es ist wertfrei. aber wenn ich etwas sage, dann glaube ich es auch. deshalb ist hier der begriff „behaupten“ nicht gänzlich adäquat. das wollte ich hiermit zum ausdruck bringen.

    zum kriegsausbruch: ich habe doch nie was von einer dt. erklärung des krieges gesagt. und nirgendwo habe ich von poincare oder freimaurern gesprochen. ich habe nur auf die situation hingewiesen, in der sich die franzosen 1940 als die besiegten befanden, und habe ihr dann die analoge situation der deutschen 1945 gegenübergestellt, als sich die kriegslage zuungunsten deutschlands geändert hatte. jedesmal gab es da einen verlierer. und 1918 bzw. 1871 war es auch so. es ist immer einer, der mehr oder weniger diktiert, und ein anderer der die kapitualtion unterschreiben muß. politik ist ein meistens pragmatisches-verschlagenes handwerk, das von den lügnern und aalglatten leuten in den kabinetten verunstaltet wird.

  90. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @Zensurnixgut: Hecht-Galinski

    Weiß ich nicht, ob sie jemals positiv etwas für unser Volk getan hat. So genau kenne ich die Persion nicht. Aber ich erinnere mich, schon viele Male Beiträge von ihr gelesen zu haben, denen ich ohne viele Vorbehalte zustimmen konnte.

    Sie ist prononcierte Kitikerin von Israel bzw., vom organisierten politischen Judentum. Das sind ja gerade die Kräfte, die m.E. hinter der völkermörderischen Politik gegen uns stehen. Ich halte es deshalb für wahrscheinlich, daß sie durchaus nicht abgeneigt wäre, diese Kräfte zu verurteilen.

  91. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel. sagt:
    6. Mai 2016 um 20:10

    „Sie ist prononcierte Kitikerin von Israel bzw., vom organisierten politischen Judentum.“

    Antizionismus ist auch eine Form organisierten politischen Judentums. Funktional gesehen sind Sie mit Ihrer Toleranz gegenüber Antideutschen wie Hecht-Galinski Mitkämpfer in einem jüdischen Bruderzwist.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
April 2016
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
%d Bloggern gefällt das: