Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

HURRA! FPÖ-Kandidat mit riesigem Ergebnis bei Präsidentschaftswahl

Strache und Elsässer nach dem Interview über den Dächern von Wien. Foto: St.

Strache und Elsässer nach dem Interview über den Dächern von Wien. Foto: St.

 

 

Super Chancen, dass ein Patriot nächster Präsident Österreichs wird! Das Ergebnis zeigt, dass auch die AfD in Deutschland mehrheitsfähig werden kann. Von Jürgen Elsässer, Chefredakteur COMPACT-Magazin

Dieses Ergebnis ist eine politische Bombe gegen das Multikulti-Establishment, nicht nur in Österreich: Beim ersten Durchgang zu den Präsidentschaftswahlen erreichte der FPÖ-Kandidat Hofer sensationelle 35+x Prozent. Damit hat er alle anderen Bewerber deklassiert.

Bei allen Umfragen im Vorfeld – hahaha! – war Hofer immer nur zweitplatzierter gewesen mit im Schnitt 23 bis 24 Prozent. Besonders bitter ist das Ergebnis für die Große Koalition: Sowohl der Kandidat der Schwarzen (ÖVP) wie der Roten (SPÖ) erreichten lediglich um die elf Prozent. Damit haben sie die politische Legitimation zum Weiterregieren verloren und müssten eigentlich sofort Neuwahlen ansetzen.

Wie sehr das Establishment abgewirtschaftet hat, zeigen auch die knapp 19 Prozent für die unabhängige Kandidatin GRISS, die damit den dritten Platz erreichte. Die Stichwahl in 14 Tagen wird zwischen Hofer und Van der Bellen stattfinden, dem Kandidaten der Grünen, eine Art austrizischer Kretschmann, der den antinationalen Kurs der Grünen mit einem heuchlerischen Bekenntnis zur „Heimat“ vernebelte.

Es ist zu vermuten, dass das gesamte Multikulti-Establishment von dunkelrot bis schwarz sich hinter Van der Bellen versammeln wird, um Hofer in der Stichwahl noch abzufangen. Doch das österreichische Volk wird gerade in diesem Fall den Braten riechen und gegen die Einheitsfront der Blockparteien dem Kandidaten, der für Ehrlichkeit und Patriotismus steht, zum Sieg verhelfen.

Ausschlaggebend für das Wahlergebnis war in jedem Fall die Asylanteninvasion, die von den Blockparteien ermöglicht wurde. Die FPÖ, die von Anfang an hart dagegen steuerte und die Grenzsicherung forderte, stieg in der Wählergunst in den letzten 10 Monaten um etwa zehn Prozent an. Das Beispiel zeigt, was auch in Deutschland möglich ist: Fährt das Multikulti-Establishment, geführt von der türkischen Kanzlerin Angela Merkel, den Kurs der Offenen Grenzen weiter, kann die AfD auch bei uns Ergebnisse von über 30 Prozent erzielen und in der Perspektive die Macht übernahmen. Von der FPÖ lernen heißt siegen lernen: Ein strikter Oppositionskurs zahlt sich aus, alle Koalitionsspielereien schaden nur.

COMPACT, das publizistische Sturmgeschütz des deutschen Volkes, sendet von dieser Stelle aus einen herzlichen Glückwunsch an Norbert Hofer und HC Strache nach Wien! Euer Kampf gibt auch uns Deutschen einen riesigen Auftrieb!

Abo-2016-04Lesen Sie mein Interview mit HC Strache in der aktuellen Ausgabe von COMPACT-Magazin, wo er auch ausführlich zu seiner Machtstrategie und den Fehlern seines Vorgängers Jörg Haider Stellung nehmt. Am besten COMPACT-Magazin gleich abonnieren und den Kampf für den Sturz des Merkel-Regimes unterstützen!

Bei meinem Interview mit HC Strache habe ich ihn auch gefragt, bei der COMPACT-Souveränitätskonferenz am 22. Oktober 2016 in Berlin als Redner aufzutreten. Er ist sehr interessiert – endgültig muss seine Teilnahme anhand seines Terminplanes geklärt werden. Bleiben Sie am Ball! COMPACT-Magazin kämpf für die Freiheit Deutschlands und die Verteidigung Europas gegen die Islamisierung.

Einsortiert unter:Uncategorized

64 Responses

  1. heidi heidegger sagt:

    w-w-was?? wo ich doch immer sag: “wien bleibt rot“..oder eben halt auch nicht. menschenskind! politik ist doch nicht wie beim fußball. was sagt Karl Kraus?: “..das einzige volk, das aus seinen erfahrungen nix lernt.“

    s’grfraasd mi, daß der JE seine gepflegte hand wieder nach ‚meinem‘ geliebten österreich ausstreckt sozusagen.. auch noch mit einem “WK1 hurrraaa!“ (kopfkino, sorry) und LOL “eine Art austrizischer..“, wo ich doch immer “austrisch“ sage dazu. denn sonst ist da doch ’stritzi/strizzi‘ mit drin, praktisch quasi.🙂

  2. Söderstrup sagt:

    Das Muffensausen der BRD-Blockparteien in der Luft, die Bremspuren in den Unterhosen – jetzt geht’s anders rum. Sie werden schnell die Fronten wechseln, großes Stelldichein der Wendehälse…

  3. Rainer Grieser sagt:

    Zelte, Posten, “ Wer da ? “ – Rufer,
    Lust´ge Nacht am Donauufer,
    Pferde stehn im Kreis umher,

    Angebunden an den Pflöcken,
    Und auf hohen Sattelböcken,
    Hangen Karabiner schwer….

    Vor den Hufen ihrer Pferde,
    Neben Feuern auf der Erden,
    Liegt das öst´reichsche Pikett .
    Auf dem Mantel liegt ein jeder,
    Vom Berette weht die Feder,
    Leutnant würfelt, und Cornett…..

    Nun, wer kennt dieses Gedicht noch ?
    Karl Löwe singt ein Dankeslied den tapferen Habsburgern, die am 17.August 1714 vor Belgrad das osmanische Heer vernichtend schlugen.

    Damals war es General-Feldmarschall Prinz Eugen von Savoyen,

    Heute sind es die Freiheitlich !!! – gesinnten Österreicher, beileibe nicht nur die einheimischen, nein es sind die christlichen Migranten aus Kroatien, Slowenien, Ungarn, und orthodoxe Serben, die mehrheitlich ihr Kreuz bei den Freiheitlichen Nachfahren eines Andreas Hofer, Pater Simon Haspinger, Erzherzog und Feldmarschall Karl von Habsburg -Parma machen ( er war der erste Sieger in einer Schlacht gegen Napoleon bei Aspern 1809 ).

    Sie alle eint Furcht und Sorge vor Islamisierung und Osmanisierung.

    Tu Felix Austria, Gratia !!!!!!!!
    Gratia,plena !!!

    Alles Gute und viel, viel Glück zur zweiten Runde, am 22.05.2016, Norbert Hofer !
    In Gedanken, bei vielen sicher auch in Gebeten, sind wir bei Euch in Österreich !

    Rainer Grieser
    aus dem grün-rot schwarzen SED – Wolkenkuckuksheim Heidelberg

  4. heidi heidegger sagt:

    nicht so ganz hasenrein on topic:

    So verbietet der Kreis Steinburg mit der Kreisstadt Itzehoe die Kombination AN weil IZ-AN rückwärts gelesen Nazi ergäbe. In Bad Tölz wird HH nicht mehr ausgegeben, weil das für Heil Hitler stehen könnte. Ein Verbot, das in Hamburg (HH) sicherlich nur Kopfschütteln auslöst.

    http://www.fr-online.de/frankfurt/auto-kennzeichen-is-is-als-auto-kennzeichen-verbieten-,1472798,34139172.html

    nun, so weit geht die liebe aber nicht, daß ich nach coburg ziehe oder nach SA-sachsenanhalt:

    http://kfz-kennzeichen.woxikon.de/kennzeichen/je

  5. manfred gutsche sagt:

    WAS IST LOS MIT DER AfD MAN HÖRT NIX MEHR DAVON!?

    NUR werden jeden Tag in BILD und der „heute schau“ mit Dreck beworfen – man hat anscheinend eine gewisse Angst vor
    denen – weil die soviel Zuspruch wegen der USISRAEL-MERKEL mit der VOLKSVERRÄTERIN & SCHLEPPER-QUIN
    haben – aber wie soll es jetzt weiter mit der „verhassten Partei“
    gehen? Wollen die als „STIEMÜTTERCHEN“ leben???

    Ich halte der PEGIDA & AfD die Daumen hoch!!! Weiter so!!!
    MfG
    Manfred

  6. Manfred sagt:

    Ein strikter Oppositionskurs zahlt sich aus, alle Koalitionsspielereien schaden nur.
    ————–
    Es wäre Selbstmord in dieser abgewirtschafteten Situation in beiden Länder politische Verantwortung zu übernehmen.
    Wir sind an einem Punkt angelangt wo es nur aus der Opposition heraus noch möglich ist Maßstäbe zu setzen(den Gegner vor sich her treiben bis er einknickt und nicht mehr alles durchgehen lassen kann.).

  7. Gabrovitcs sagt:

    Norbert Hofer wird den A.V.d.Bellen besiegen, da die Menschen die Kuppelung der Willkommenskultur zu den grünen A.V.d.B. nicht übersehen können werden. Tu felix Austria wird einen jungen gutaussehenden ehrlichen Mann als Präsidenten haben. Pass nur auf – JFK war ebenso jung gutaussehend ehrlich und hat die dunklen Kräfte herausgefordert….Frau Griess wäre eher riskant als Mitstreiterin auf das hohe Amt als der einmal grüne immer grüne A.Van d. Bellen. Die Grünen sind ja synonym mit der wilkommende Masseneinwanderung und das wissen die Österreicher. Die katastrofale Bereicherung mit vergewaltigenden kriminellen Moslems erleben die Menschen ja tagtäglich.
    Der Besuch des Dronenmörders bei TTIP-Angie macht einem übel. Sie beharrt ja auf die schnelle Annahme von TTIP, diese Verräterin von Europa des Abendlandes. Die eigentliche Pfählerin von Muammar Ghaddafi nähmlich Hillary Clinton als USA Präsident-In käme einen Horror Film gleich. Uns wird wohl nichts erspart werden in dieser Welt und da können wir Norbert Hofers Sieg als d i e Hoffnung bewerten.

  8. Schwan sagt:

    Van der Bellen und die Freimaurerei:

    http://www.meinparlament.at/frage/1877/

    Bei der Frage samt Antwort sieht man sehr gut, wie berechtigte Kritik an, in dem Fall an der Intransparenz der Machtausuebung, mit emotional besetzten Begriffen („Verschwoerungstheorie“) weggewischt wird und das unabhaengig davon, wie harmlos Van der Bellens Loge auch gewesen sein mag (denn natuerlich sind die meisten Logen mit Mitgliedern mit ehrenvollen Absichten besetzt).

    Noch viel besser als in dieser Frage wird in Oliver Janichs „Die Vereinigten Staaten von Europa – Geheimdokumente belegen – die dunklen Absichten der Elite“ aufgezeigt, wie die Freimaurerei den Aufstieg von Psychopathen an die Top-Positionen der Gesellschaften beguenstigt.

    Kein Problem fuer Van der Bellen! Moralisch disqualifiziert! Alleine deswegen schon!
    Keine Antwort auf die erhoehten Vergewaltigungsraten durch die Invasion! Moralisch disqualifizidert!

    Hofer for president!

    Wer Schwankende ueberzeugen will:

    Nicht, dass ich besonders viel von Kennie halte, aber die Antworten von Wisnewski sind auch fuer Gutmenschen ansprechend (weil „links/rechts“ halt auch eine kuenstliche Spaltung ist und die Wahrheit weder „links“ nocht „rechts“ ist) und zeigen, wie verrueckt und verlogen die sogenannte Fluechtlingspolitik ist.

  9. kaeptnbrise sagt:

    @ heidi heidegger

    „In Bad Tölz wird HH nicht mehr ausgegeben, weil das für Heil Hitler stehen könnte.“

    Das ist aber verständlich. Dieser Hitler soll nämlich ein Nazi gewesen sein!

    The Vibrators – I’m gonna be your nazi baby

  10. Hanfschnitt sagt:

    @Gabrovitcs

    Bitte nicht persönlich nehmen, aber die Beweihräucherung von JFK geht heute nicht mehr. Er hat den Schweinebucht-Einsatz befohlen, in der Kuba-Krise die Welt fast zum atomaren Abgrund gebracht. Er war ein Erfüllungsgehilfe des Imperialismus der ein paar Mal LSD genommen hatte.

    Er musste dauernd opiatmässige Schmerzmittel einnehmen und hätte, wäre er nicht hingerichtet worden, der Welt noch sein wirkliches Kennedy-Gesicht gezeigt, schließlich war er der Sohn eines Mafiosi. Die Nazis fand er nach seinem jugendlichem Deutschlandbesuch richtig gut.

  11. Hanfschnitt sagt:

    Gerade bei E. eingestellt, wird wahrsch. wieder nicht veröffentlicht.

    Ein „kleines Bissle“ (wie wir Schwaben sagen) habe ich mich doch gewundert, daß mein post bzgl. Bundespräsidenten Joachim Gauck und seiner Verteidigung des „Majestätsbeleidigungsparagraphen“ nicht veröffentlicht wurde.
    Gut,ich versuche mich so scharf wie möglich und gerade noch legal auszudrücken. Ich nannte ihn „Gauckler“ und meinte, ich würde ein Gedicht verfassen, welches den Herrn Gauck dazu bringen würde, zu bedauern, daß er sich jemals als König gefühlt hätte.
    „Gauckler“ ist nicht von mir, da hätte er, nach dem Gleichheitsgrundsatz schon viele verklagen müssen. Pfarrer werden nun mal gerne seit Jahrhunderten, nicht grundlos „Pfaffen“ genannt. Sie waren und sind mehrheitlich Speichellecker der Macht.
    Nun hörte ich auf TTT die Begründung von Herrn Gauck: (sinngemäß, fast wörtlich) der Bürger müßte begreifen, daß man einem Staatspräsidenten gegenüber mehr Ehrerbietung aufbringen müßte als einem gekrönten Haupt. Ich habe dies nur geahnt. Der ist irgendwie, finanziell für immer gut gesattelt, durch den Monsun.
    Für die Anmerkung: „God Save the Gauck“ bin ich Herrn Mohr sehr dankbar.

    OK, für dich: hatte im letzten post auch von „präsidialem Gesabbel“ geschrieben und daß mir eine Anklage aus Karlsruhe PR-mäßig gut bekommen würde.

  12. Hanfschnitt sagt:

    Oh, bitte nicht veröffentlichen, war nicht für hier gedacht, sondern für M. Göller

    Vielleicht verwirrt mich auch ein Trojaner. Der post bzgl. Gauck ging an Sie, der mit

    OK, für dich

    an Magnus Göller

  13. Anonymous sagt:

    liebe Mitstreiter,
    ein grandioser Erfolg für den sympathischen Hofer, eine Mann der für sein Volk eintritt. Habe mich als deutscher riesig gefreut. Wenn man sieht was für einen Bundespräsidenten haben könnte einem schlecht werden..Dieser Bundesgaukler wird nicht müde deutsche Schuld in die Welt hinaus zu tragen..

  14. Rainer Grieser sagt:

    lieber Manfred Gutsche,

    um die AfD brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen, die ist aktiv und putzmunter.
    Bitte warten Sie den kommenden Samstag und Sonntag ab, 30.04. und 01.05., da werden Sie vom Parteitag in Stuttgart ordentlich was zu hören bekommen.

    Zum einen von den “ Friedensbewegten „, wie Antifa, empörten und besorgten Politikern der SED, ( ehemals CDU-SPD-Grüne- CSU und, ach ja, die gibt´s ja auch noch !!!, die liebe FDP = Fast Drei Prozent, “ Auferstanden aus Ruinen…“ ).

    Und natürlich wird und darf die fromme Geistlichkeit nicht fehlen, jene gesalbten Berufsentrüster, die Bedfordt-Strohm, Marx, Käs(s)emann, oder die rheinisch-bigotte Frohnatur Wölki.

    Allen hoch voran natürlich die grün-islamische Scene, als da wären Claudia Roth, jene schrill-peinliche Heißluft-Pentesilea, ein gewisser Ayman Maziek, Sultan Erdowahns Sprachrohr im Kalifat Deutschland, für den die AfD schon mal die neuen Nazis sind.

    Dann die Medien, welche die Wahrheit pachten, hüten, vor allem aber überwachen, wie ARD, ZDF, Klaus Kleber, direkter Nachfahr des Barons von Münchhausen, den Talk-Journaillen, Illner, Maischberger, Will , Hetzgazetten, wie Der Spiegel, Süddeutsche, Bild , und so weiter.

    Sie alle werden da sein, um ihrer intellektuellen Empörung über das faschistische Gebaren der „Affen für Deutschland “ auf deren Parteitag Ausdruck zu verleihen.

    Also, es wird munter zugehen, an diesen zwei Tagen, ganz abgesehen von der Mamut Aufgabe eines gewaltigen Satzungsmarathons, den die Partei zu bewältigen hat.

    Wie wenig die AfD mit Nazis zu tun hat, können Sie an der enormen Anzahl von Änderungsanträgen sehen, die einzelne Mitglieder eingebracht haben, und die sachlich sehr gut fundiert sind.

    Kein Vergleich zu der stromlinienförmig angepassten Duckmäuser – “ Führer befiel, wir folgen Dir „- Partei, mit einer gewissen Frau “ M “ an der Spitze.

    Diese nennt sich derzeit noch CDU, soll aber nach glaubwürdigen Insider-Informationen in Kürze mit neuem Namen und Logo ins Leben treten, vor allem aber die weggebrochenen konservativ-bürgerlichen Wähler ersetzen :
    IMAM, ( Internationalistische Migranten für Angela Merkel )

    beste Grüße aus Heidelberg,
    einer grün-rot-schwarzen Gutmensch-Hochburg am Neckar
    Rainer Grieser

  15. Jürgen Graf sagt:

    Ich will ja nicht den Miesepeter spielen, der den Jubelnden ihre Freude vergällt, aber das überbordende Jauchzen über den Erfolg Norbert Hofers und seinen voraussichtlichen Sieg im zweiten Wahlgang ist nicht angebracht. Gut, ich hätte als österreichischer Bürger natürlich auch Hofer gewählt, aber ohne Enthusiasmus und ganz einfach, weil seine Konkurrenz unter aller Kanone ist.

    2002 hielt ein patriotisches französisches Autorenkollektiv nüchern fest:

    „Die nationale Rechte [ein heute nicht mehr angebrachter Ausdruck, weil das Rechts-Links-Schema überholt ist] wird die Macht niemals auf dem Weg über Wahlen ergreifen… Sofern keine aussergewöhnlichen und tragischen Ereignisse eintreten, die dem französischen Volk die Augen öffnen, wird die nationale Rechte nur dann auf demokratischem Wege an die Macht gelangen, wenn sie nicht mehr rechts und nicht mehr national ist.“
    (Vincent Reynouard u. a., „Manifeste pour le salut de la vraie droite“, Vision Historique Objective, Brüssel 2002, S. 231.)

    Während echte Oppositionelle wie Elsässer und seine Kameraden von Compact oder die Leute um Sezession und den Verlag Antaios keine Anbiederungen gegenüber dem Zionismus und Israel vornehmen und nicht in das Geplärre über die „einzigartigen Verbrechen der Nazis“ einstimmen, tun Hofer, Strache und der Rest der FPOe-Spitze genau das. Es sei an Straches kürzliche Bussfahrt nach Israel sowie daran erinnert, dass sowohl er als auch Hofer das „Verbotsgesetz“ ausdrüklich gutheissen. Aufgrund dieses Gesetzes, das „nationalsozialistische Wiederbetätigung“ verbietet (was „nationalsozialistische Wiederbetätigung“ ist, darüber entscheidet eine bis ins Mark korrupte Justiz) sitzt Ingenieur Wolfgang Fröhlich, ein Mann, der sich nie zum NS bekannt hat, mittlerweile seit 10 Jahren hinter Gittern und soll noch weitere drei Jahre dort sitzen. Sein Verbrechen: Aufgrund seiner Erfahrung als Bekämpfer von Schädlingen und Mikroben mittels Gas glaubt er nicht an gewisse angeblich „feststehende“ historische Tatsachen.

    Das Mindeste, was Strache und Hofer tun könnten, wäre die Abschaffung dieses antidemokratischen Gesetzes zu fordern, aber nein, sie verteidigen es ausdrücklich. Und wer in einer so wichtigen Frage Verrat übt, um beim System und dessen Drahtzieher Punkte zu sammeln, wird sich auch in anderen Fragen als Verräter erweisen.

    Nein, wir kriegen das System nicht mit dem Wahlzettel weg. Es kontrolliert das Geld, die Justiz, die Polizei und die Medien und wird sich nicht abwählen lassen.

  16. manfred gutsche sagt:

    @ Rainer Grieser

    Wäre schön ,wenn man von der AfD etwas hört – trotz Wahlsieg
    die sollten sich mehr durchsetzen,diese vorderen weiblichen
    AfD „Vorstandspersonen werden von der BILD und den Lügen-
    Medien schlecht geschrieben und sie wehren sich nicht dagegen!
    MfG
    Manfred

  17. Gabrovitcs sagt:

    @Hanfschnitt
    Klar JFK hatte diese Probleme. ABER er wollte verhindern dass Israel atomar aufgerüstet werden sollte und er wollte die FED entmachten und er hat Operation Northwoods verhindert. Die Welt hätte anders ausgesehen, wenn er nicht kabalmässig ermordet wäre von gerade den Kräften, die uns nun die Kriege gegen Afghanistan, Irak mal 2, Libyen und Syrien aufgezwungen haben mit der verheerenden muslimischen Umvolkung Europas als Konsequenz. Das schlimme ist das in den USA und sicher auch in UK, in Frankreich und auch in der BRD Leute mit „dual citizenships and ergo dual loyalties“ sitzen. Kein Zweifel dass Frau Dr. Angela Merkel-Kasner(Kazmierczak)-Jentsch andere Loyalitäten vertritt als an die Deutschen. Ich bin froh und erstaunt dass die Österreicher total blau i.e. FPÖ gewählt haben auch in traditionell schwarzen(ÖVP)Salzburg. Der grosse Aderlass kam von der ewig regierenden Groko (SPÖ/ÖVP) die bei der Migrantenflut monatelang untätig war bis 100.000+ im Lande waren. Die 180 gradige Umlenkung der Österreichischen Regierung habe das Volk nicht überzeugt. Der Denkzettel der Wähler ist historisch.

  18. Fedor E sagt:

    Schaut euch unbdeingt dieses Gespräch zwischen Nana Domena und Frank von PEGIDA an und verbreitet es weiter !

    Das nimmt den ganzen Gutmenschen und Antifanten den Wind aus den Segeln.

  19. kaeptnbrise sagt:

    @ Fedor E

    „Das nimmt den ganzen Gutmenschen und Antifanten den Wind aus den Segeln.“

    Nichts Neues. PEGIDA war von Anbeginn eine weltoffene und antirassistische Bewegung, die sich für Zuwanderung und die Aufnahme von Flüchtlingen einsetzt, ein Teil des allgemeinen Kampfes gegen Rechts.

  20. rainer grieser sagt:

    Hallo, sehr geehrter Manfred Gutsche,

    danke für die Antwort !
    Sicher, die sogenannten “ freien Medien „, also diejenigen, welche die Wahrheit hüten und gepachtet haben, haben sich auf Frau von Storch-Oldenburg eingeschossen, da ist es fast egal, was sie sagt.

    Das Problem von Frau von Storch ist, daß sie Wahrheiten ausspricht, die in der BRDDR auf keinen Fall öffentlich diskutiert werden sollen, in den tagesthemen wurde das im Bezug auf ihre Islam Äußerungen ausdrücklich gesagt.

    Da hat die AfD , besonders hier in Heidelberg, einen schweren Stand, aber mit unseren jungen Mitgliedern können wir uns immer besser behaupten.
    Ja, es ist nicht leicht, wenn “ unsere Gräfin “ mit neuen, hochbrisanten Themen wie einst Ziethen bei Torgau aus den Süptitzer Büschen hervorbricht, aber zugegeben, Mut, den hat Sie.
    Na ja, es ist halt noch eine junge, im Aufbau befindliche Partei, aber keineswegs undemokratisch, die Diskussionen und Beiträge sind engagiert und lebhaft.

    Grüße aus Heidelberg

    Rainer Grieser

  21. @ JÜRGEN GRAF: „Strache und Hofer“

    Völlig richtig: An der Frage , ob eine politische Kraft die zersetzende Kraft von Zionismus NWO-Invasion und Fremden-Invasion begreift und zum Thema macht, it zu erkennen, ob es sich um Leute handelt, die „den Nutzen des Deutschen Volkes“ fördern wollen, wie es sogar das „brd“-GG fordert.

    Aber das ist eben das Dilemma:
    Ohne grundlegenden Verzicht auf unverzichtbare Positionen wird jede Opposition von der Dampfwalze der (der Oligarchen-Junta hörige) Medien niedergewalzt.

    Es wird ein sehr kluger UND prinzipienfester Politiker sein müssen, der diesem Dilemma zu entkommen vermag.

    … so nebenbei gebeckmessertt: man kann Busfahrten oder Bußfahrten unternehmen, vielleicht noch eine Buzz-Fahrt des Bienenzüchtervereins.

  22. Gabrovitcs sagt:

    @Hanfschnitt
    Re JFK:s Lob für Deutschland 1939 als junger Mann.

    (Blogregeln beachten)

  23. EIN ANDERER ERFOLG: TTIP-Demonstration

    Am Wochenende protestierten 90.000 in Hannover gegen TTIP und CETA.

    In Worten: NEUNZIGTAUSEND !

    Es gab ein Kollegium sehr unterschiedlicher Veranstalter.
    Einer davon geht noch einen Schritt weiter: Er fordert die gesetzliche Verankerung wirksamer Volksentscheide bei derart wichtigen Fragen.

    ANKLICKEN, unterschreiben, scharf kommentieren.

    http://www.volksentscheid.de/aufruf-volksentscheid.html

  24. @ Jürgen Graf

    Danke für Ihre erhellenden Einwände.
    Auch dafür, dass Sie auf das traurige Schicksal Wolfgang Fröhlichs hingewiesen haben.
    13 Jahre für abweichende Meinung.
    Das entspricht allemal vorsätzlichem Totschlag.
    Mehr gibt es nur noch für kaltblütig geplanten Mord.
    Oder?
    Doch, für Hochverrat, lese ich eben (§ 242 StGb), gibt es in Österreich bis zu zwanzig Jahren, selbst für den Versuch, schon bei Drohung mit Gewalt.
    Wenn die FPÖ-Granden die geltende Unrechtslage gutheißen (ein bisschen scheinen sie auch schon dawider gemeckert haben), was soll ich dann von denen halten?
    Freiheitlich soll das sein, einen Mann wegen seiner Meinung 13 Jahre einzusperren?
    An einer derartigen Schande kann man nicht kühl kalkulierend vorübergehen, ohne sich höchstwahrscheinlich am Ende für sich selber verrechnet zu haben, sieht man mal ganz von der Frage nach Moral und Anstand ab.
    Genauer betrachtet vertrat und vertritt Fröhlich (wie Horst Mahler, fast 13 Jahre, BRD-Unrecht) gar keine besondere Meinung (schon gar nicht, dass der und jener umzubringen sei, Gewalt anzuwenden), sondern bestehen ihre Verbrechen im offenen Unglauben, sie glauben einfach etwas nicht. Damit hat die Sache Züge einer religiösen Verfolgung wie im Mittelalter.
    Darf man generell an etwas nicht glauben (die Lehren des Buddha, Jahwes Legenden, die christliche Heilslehre, jene des Islams usw.), oder nur genau an das, was hier zu glauben ist, singulär, nicht?
    Damit stünde diese Religion über allen anderen. Denn mir ist nicht bekannt, dass man in der BRD oder in Österreich bestraft wird, wenn man nicht an aller Götter erhabenste Verfügungen glaubt.
    Ja, es ist eben die Staatsreligion.
    Daran gemessen sind Jesus und Mohammed und andere am Ende bloß Wichtel.

  25. TTIP demonstration in Hanover, Germany

    Auch US-Bürger haben mitgemacht!

    TTIP demonstration in Hanover, Germany

    Zehntausende bei Demo gegen TTIP in Hannover, Hannoversche Allgemeine, 23. 04., http://act.sumofus.org/go/342149?t=5&akid=18866.10743281.UjA1qK

    TTIP-Demo: „Make Love, not Chlorhühnchen“, SZ, 23. 04., http://act.sumofus.org/go/342150?t=6&akid=18866.10743281.UjA1qK

    Zehntausende demonstrieren gegen TTIP, Zeit Online, 23. 04., http://act.sumofus.org/go/342151?t=7&akid=18866.10743281.UjA1qK

    Kilometerlanger Protestzug gegen TTIP, Tagesschau, 23. 04., https://act.sumofus.org/go/342153?t=8&akid=18866.10743281.UjA1qK

    TTIP trade deal: Germans rally in Hannover against US-EU talks, BBC News, 23. 04. (engl.) http://act.sumofus.org/go/342152?t=9&akid=18866.10743281.UjA1qK

  26. Hanfschnitt sagt:

    @Gabrovitcs

    Ich gebe Ihnen vollkommen recht, hatte wohl gestern abend einen zuviel im Kahn. Daß JFK die Fed abschalten wollte, war wohl sein Todesurteil.
    Was seine Reise nach Deutschland betrifft (ich denke, daß ich hier nicht gegen die Forenregeln verstoße) so muß man ihm zugute halten, daß er bei seinem kurzen Aufenthalt nur die Oberfläche sah.

  27. @ Magnus Göller: „20 Jahre Gefängnis? TODESSTRAFE!“

    2ß0 Jahre gibt es in A. für Gedankenverbrechen, wenn der Täter „besonders gefährlich“, d.h., besonders intelligent ist.
    Mehr als Gedanken kann mit der Todesstrafe geahndet werden.

    Das „Verbotsgesetz“ wurde 1945 von den Sowjets verlangt.
    Da es glatt verfassungswidrig ist, mußte es als Bestandteil der Verfassung etabliert werden. Ursprünglich endeten alle §§ mit den Worten “ … wird mit dem Tode und dem Verlust des gesamten vermögens bestraft.“ Die ersten 6 §§ beschrieben detailreich, was die Besatzungsmacht sich unter Wiederbetätigung vorstellen konnte. Auch die Wiedergründung des Motorradclubs des Dritten Reiches wurde „… mit dem Tode und dem Verlust des gesamten Vermögens bestraft.“

    Als im Abschnitt „g“ dieses Verfassungsgesetzes den Autoren wirklich gar nichts mehr einfallen wollte, schrieben sie:
    „Wer sich… im Sinne des NS betätigt, wird mit 5 Jahren Gefängnis bestraft“

    „Im Sine des NS“, eigentlich heißt das gar nichts. Denn wenn ein Gauleiter sich „im Sinne des NS“ über das Wetter von morgen geäußert hatte, dann konnte dieses Zitat nach 1945 mit jahrelangem Kerker bestraft werden.

    Und genauso wurde dieser §g dann auch über die Jahrzehnte hin angewendet. War einer politisch mißliebig, dann hatte er sich eben „im Sinne des NS“ geäußert.
    Der „brd“-Schriftsteller und Autor von Filmlustspielen Venatier hatte in der „brd“ einen Artikel veröffentlicht, um nachzuweisen, daß er meilenweit vom „Faschismus“ (whatever that is) entfernt war. Er wurde dennoch verhaftet und starb alsbald in der Zelle, „unter ungeklärten Umständen“. Nein, er wurde nicht „auf der Flucht erschossen“.

    Ein Österreicher druckte diesen Artikel nach, auch er wollte kein „Neofaschist“ sein. Da war aber was los! Dutzende wurden verhaftet, saßen viele Monate in U-Haft. Dann gab es einen Riesenprozeß!

    Der Verantwortliche des Vereinsblättchens (Auflage 350 Stück), das den Artikel nachgedruckt hatte, der „Drucker“ der im Handsatz den Artikel auf einer Uralt-Maschine (Marke Gutenberg) gesetzt hatte, und auch noch der Mann, der in Unkenntnis des Inhalts das Manuskript von der ‚Redaktion‘ zum Drucker gebracht hatte, sie wurden alle nach §3g verurteilt.

    Der Inhalt sei „Im Sinne des NS“ !
    Dort hatte nämlich gestanden: „Ich bin für den gesunden Bauern auf gesundem Acker“.

    Aha, hatte der Sta. gejubelt: Der NS war ja auch …“für den gesunden Bauern auf gesundem Acker“. Also war der Satz schwer strafbar, und alle drei bekamen ihr Schmalz.
    Allerdings war die höchste Strafe NUR 1 1/2 Jahre, nicht einmal die Höchststrafe.

    1955 wurde in A die Todesstarfe abgeschafft, aber selbstverständlich nur für jene Verbrechen, die im Strafgesetz standen. Da das NS-Verbotsgesetz jedoch Bestandteil der öst. Verfassung war, könnte selbst heute noch für Wiederbegründen des Motorradclubs die Todesstrafe verhängt werden.

  28. SCHARIA GERICHTE

    In England, das schon seit Jahrzehnten mit islamischer „Immigration“ geplagt ist, haben die Gläubigen bereits eigene Gerichte installiert, in denen nach Scharia geurteilt wird. Die Gerichte sind selbstverständlich illegal, aber darum schert sich keiner.

    Von diesen Scharia-Gerichten“ gibt es dort über hundert!

    https://britainfirst.formstack.com/forms/sharia_court

  29. Michael sagt:

    Ich habe bei Inforadio gehört Anetta Kahane (Amadeu-Antonio-Stiftung) habe sich beklagt über COMPACT.

    http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/04/berlin-afd-bezirksverband-steglitz-zehlendorf.html

  30. @ Dr. Kümel

    Abgründe, die Sie beschreiben, auch mir bislang unbekannte, in Österreich.
    Ob die Todesstrafe noch möglich wäre, rein theoretisch? – Ich las eben anderes, vielleicht zuwenig.
    Gleichwohl, klar ist, dass ein und derselbe Unglaube zu ständig weiteren Verurteilungen führen kann, ohne Ende, sei es denn der Tod des Ungläubigen. Danach wird er wohl nicht mehr verurteilt, selbst wenn es auf seinen letzten Seufzer sonst noch einmal drei oder fünf Jahre gesetzt hätte, wäre es nicht sein letzter gewesen.
    Die Leute, mit denen wir zu tun haben, wollen exemplarisch alte Männer im Knast brechen. Jeder soll sehen, wie man sie da verschimmeln lässt, immerzu bereit, die Zusatzstrafe zu verhängen, gnadenlos, bis zum Ende.
    Und so tut es mir auch überhaupt nicht leid, dass ich daran mittue, diese Ungeheuerlichkeit hier wiederum auf den Tisch zu bringen, wo wohl sonst?
    13 Jahre. Was für eine Schande, dass nicht jeder laut schreit.

  31. Aristoteles. sagt:

    @kaeptnbrise @Jürgen Graf @ Dr. Gunther Kumel

    So ist es ja dann auch oft so, dass diejenigen,
    die nicht gleich mit dem Holzhammer argumentieren,
    sondern andere Gelegenheiten nutzen,
    um etwas zur Bewusstseinsbildung beizutragen,
    weil ein objektiver Blick auf die Macht- und Tabuverhältnisse kaum eine andere Artikulationsmöglichkeit zulässt
    (es sei denn, man geht ins Exil oder ins Gefängnis) —,
    dass also diejenigen, die ’nur‘ zur gesteuerten Pegida oder AfD gehen und schon damit soziale Stigmatisierung und berufliche Marginalisierung riskieren,
    am Ende nicht vom Gegner beseitigt werden,
    sondern von Leuten, die dann hervorkommen,
    wenn eine gewisse Vorarbeit geleistet ist,
    denen die Vorarbeiter aber von Anfang an nicht hundertprozentig genug waren, weil sie nicht gleich über A…tz tacheless geredet haben
    oder weil sie an einer Demo teilgenommen haben,
    auf der der gesteuerte Lutz Bachmann gesprochen hat.

    Wenn Sie schon so für offene Worte sind, würde ich gerne die Gretchenfrage stellen, ob Sie für oder gegen die Existenz des Staates Israel sind.

    Man schaue sich (im Kontext der gesamten Dokumentation und v.a. aus einer Metaperspektive und abseits von der linksliberalen Oberfläche des Gesagten) das hier ab 1:27:52 an:

    http://www.ardmediathek.de/tv/DoX-Der-Dokumentarfilm-im-BR/T%C3%B6te-zuerst-Der-israelische-Geheimdien/Bayerisches-Fernsehen/Video?bcastId=24831852&documentId=34801492

    Als Deutscher versuche auch ich hier, zwischen den Zeilen zu lesen.

    („Clausewitz, ein weiser Mann, wenn auch kein Jude.
    Zumindest haben wir seine jüdischen Wurzeln noch nicht entdeckt…“ !!!)

    Man könnte natürlich auch wie Teja bis zum letzten Mann kämpfen – und dann war’s das.
    Allerdings wüsste ich nicht, in welchem Stamm die letzten Deutschen dann aufgehen sollten
    (wie die Goten in den Franken oder Langobarden).

    Wahrscheinlich in den Türken oder Syrern oder Arabern.

  32. Cora DeClerk sagt:

    Multikulti-Establishment?

    Moment mal, wir wollen doch ein welt-offenes Land sein und da gehört es sich, dass wir uns der Stammelung der zu Millionen einfallenden forder-arabischen Schwerst-Bereicherung anpassen.

    Es muss also mindestens irgendwas mit „mülltükültürüll“ im Artikel vorkommen, sonst kommt der Autor in den Verdacht, perversophob zu sein.

  33. Cora DeClerk sagt:

    Verwunderlich, dass auch viele Österreicher sich noch das Hirn von den grünophilen Kinderf…äh, Kinderfreunden vernebeln lassen, die offen die Vernichtung des eigenen Volkes propagieren und betreiben.

    Holte sich Biedermann „nur“ seine Brandstifter ins Haus, so sind wir längst „toleranter“: es müssen schon die eigenen Mörder sein.

  34. Gabrovitcs sagt:

    @Jürgen Graf
    Man kann Canossafahrten machen aber in petto sich trotzdem wahr bleiben. Deshalb begrüsse ich den überwältigenden Sieg Norbert Höfers.in der Hoffnung Recht und Wahrheit werden sich letztendlich durchsetzen auch in Österreich wie in der BRD.

  35. Aleks sagt:

    @kaeptnbrise
    Ich glaube ich habe Ihnen schon gesagt, mit Ihrer dämlichen Nörgelei aufzuhören. Man kann nur zwischen den vorhandenen Optionen wählen. Die Leute tun etwas und nicht den “Führer“ anbeten, der sein Land und auch Russland zerstört hat. Heute gibt es lediglich zwei Optionen – entweder die neue Rechte bzw. “Rechtspopulisten“ und Islamkritiker wie die AfD, Pegida, Geert Wilders, FPÖ, der kleine Akif, Compact, JF, usw – oder das linksliberale grüne Establishment. Die NPD wird NIEMALS etwas erreichen gleich wie alle anderen nazional-sozialistischen Parteien.
    Ist es nun klar?

  36. katzenellenbogen sagt:

    Nachdem bei den Wiener Gemeinderatswahlen im letzten Herbst die Meinungsforschungsfuzzis ein zwischen Häupl und Strache vorhersagten und es schließlich doch, dank grüner Leihstimmen für die SPÖ, für einen klaren Sieg der Sozis reichte (wenn diese auch wieder ca. 5% verloren und die Freiheitlichen ihr bisher bestes Ergebnis erreichten und sogar Jörg Haider übertrafen), war ich für die BP-Wahl nicht allzu optimistisch (obwohl ich einer uralten Gräfin noch unter einiger Mühe eine Briefwahlkarte besorgte und Ing. Hofer mir also zwei Stimmen verdankt). Umso größer die freudige Überraschung, als dieser Erdrutsch wirklich die 2. Republik rockte. Der Khol spielte dann noch ein lässiges Insider-Pingpong mit Van der Bellen, indem er um die Stimmen der Tiroler mit dem Hinweis warb, er und der Austro-Kretschmann hätten das selbe Innsbrucker Gymnasium besucht und im Abstand von nur zwei Jahren maturiert. Für die Tiroler war es jedoch offensichtlich attraktiver, dass der Namen ihres Nationalhelden auf dem Stimmzettel stand…

  37. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    TTIP von brit. EXPERTEN als INSTRUMENT der USA entlarvt

    London School of Economics (LSE) kommt in einer Analyse (2013) zu einem vernichtenden Urteil über TTIP. Peinlich für die Regierung, denn sie hat das Gutachten selbst in Auftrag gegeben.

    NAFTA als Vergleich:
    Kanada habe große Nachteile durch Investorschutzklagen gehabt. Ähnliche Erfahrungen werde auch GB machen. Vermutlich würde Zahl und Volumen der Verfahren gegen GBerheblich höher sein. Die „brd“ als (bisher) Exportweltmeister müßte noch sehr viel mehr bluten.

    LSE: „VORTEILE aus TTIP hätten einseitig nur die USA“.

    Bei der Eroberung der Märkte Ost-M-Europas hätten die USA die allergrößten Vorteile: sie müßten nicht mehr mit den einzelnen Ländern sprechen, nur noch mit den EU-Kommissaren.

    Wagenknecht fordert dagegen eine VOLKSABSTIMMUNG:
    „Die Zahlen des Wochenendes sind eindeutig: 90.000 Menschen demonstrieren gegen TTIP – zwei werben für TTIP

    Das servile merkl preist TTIP, gibt aber keine Details preis.
    Von Analyse, Abwägung oder „Diskussion“ schon gar keine Spur!

    AUCH der designierte Präsident von A fordert die VOLKSABSTIMMUNG!

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/04/25/wagenknecht-fordert-volksabstimmung-ueber-ttip/

  38. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Der MUFTI plant ISLAMISCHE VERFASSUNG !

    Ata Türk (ein Dönmeh aus Saloniki) verfügte „Trennung von Religion und Staat“.

    „Wir sind ein muslimisches Land. Als Konsequenz müssen wir eine religiöse Verfassung haben“, fordert nun Parlamentspräsident Kahraman für die Türkei. Er ist zugleich Parteichef der AKP.

    Bei Mufti Erdogan trifft damit er auf offene Ohren. Da der Sultan alle Macht an sich zieht (Stichwort „Präsidialsystem“), hat Erdogan „par ordre mufti“ das Vorpreschen offensichtlich angeordnet.

    http://www.n-tv.de/politik/Parlamentschef-will-islamische-Verfassung-article17553681.html

  39. Mro00 sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel

    „Am Wochenende protestierten 90.000 in Hannover gegen TTIP und CETA.

    In Worten: NEUNZIGTAUSEND !“

    Na und? Egal ob Neunzigtausend oder neun Millionen. Deswegen machen die von der NWO trotzdem mit den Menschen, was sie wollen.

  40. Wahr-Sager sagt:

    Off-topic – Stasifanten der Amadeu Antonio Stiftung und deren Verbündeten gerieren sich wieder mal als Opfer „rechter Hetze“: http://www.taz.de/!5295141/

  41. siempre sagt:

    @Schwan

    „Robert F. Kennedy, Jr.
    Auch da mein Vater von einem Araber ermordet wurde, habe ich mir die Mühe gemacht, die Auswirkungen der US-Politik im Nahen Osten und insbesondere die Faktoren zu verstehen, die zu manchmal blutrünstigen Reaktionen der islamischen Welt gegen unser Land führen. Wenn wir uns auf den Aufstieg des Islamischen Staates fokussieren und uns auf die Suche nach dem Ursprung der Gewalt machen, die so vielen Unschuldigen in Paris und San Bernardino das Leben gekostet hat, müssen wir möglicherweise über die einfachen Erklärungen von Religion und Ideologie hinausblicken. Stattdessen sollten wir die komplexeren Gründe in der Geschichte und im Öl untersuchen, die die Schuld – wie so oft – auf uns zurückverweist. Von Robert F. Kennedy, Jr.
    Sie hassen uns nicht für „unsere Freiheit“. Sie hassen, dass wir unsere Ideale in ihren Ländern verraten haben – für Öl.
    Robert F. Kennedy, Jr. vom 23.02.2016 in „politico.eu“

    …Übrigens hab ich mir den Beitrag von Ken FM mit Wischnewski auch zu Gemüte geführt. Soweit so gut, aber der Unsinn, die UNO verfolge eine globale Strategie, die europäische Bevölkerung müsse durch Migranten ersetzt werden, also müssen sie aus ihren jeweiligen Ländern vertrieben werden, damit sie zu uns kommen, ist schon haarsträubend. Also Aufforstung durch Migranten? Wie schlecht muss es um den biologischen Bestand der Weißen wohl stehen? Wundern würde es mich allerdings nicht. Um mal umgekehrt ironisch zu denken, wenn man Atombomben und Atomreaktoren als weiße Rasse erfindet, dann kann das ja auch der weißen Rasse nicht wirklich gut tun, sag ich mal jetzt als Farbiger.
    Das ganze mag ja Rechten wie Honig runter gehen. Dass zu viele Köche also nur einen Kulturbrei erzeugen, ist geschenkt, wenn man bedenkt, dass nicht nur die USA als Nation schon biologisch nur ein einziger Kulturbrei sei kann, sich aber über den Dollar als einzig wahre Kultur definiert und andere Länder ständig bedroht und bombardiert, so dass deren Bevölkerung gar keine andere Wahl hat, als zu fliehen.
    Dass die TAZ, die BILD-Zeitung der intellektuellen Grünen ist, hat mich in dem Interview wieder ein bisschen versöhnt.
    Siempre

  42. Söderstrup sagt:

    @ Jürgen Graf
    Da haben Sie natürlich recht.

  43. Dirk Ludwig sagt:

    Ob einzelne Parteien und Politiker nach Israel reisen und dort das Mützchen aufsetzen sollte uns nicht weiter bange machen. Jetzt sollte gelten… Alle gemeinsam gegen das teuflische System! Danach ist Zeit genug zum werten und wägen. Wir sind strukturell schwach genug und dürfen nicht den Fehler machen, auf die wenigen Verbündeten loszugehen, die wir noch haben. Es kann ein Fehler sein, zugegeben, doch worin besteht die Alternative? Ich sehe keine… und die Lobby der Kapitalisten wird nach der Befreiung Europas klein genug sein und noch viel kleiner, wenn alles ans Licht kommt…

    Ich sehe da kein großes Problem, vor allem nicht, weil die neuen Bewegungen und Parteien in weiten Teilen von einer wirklichen Idee getragen werden, die nicht so leicht korrumpierbar ist… Das ist eine neue Qualität dieser europaweiten politischen Entwicklung.

    Und all das Gerede von bezahlten Systemlingen in den neuen Volksbewegungen ist zum Teil so hanebüchen, daß man bei den Kommentatoren den eigentlichen und vor allem bezahlten Spaltpilz vermuten könnte…

  44. @ Mro00:

    Je mehr Menschen denken: „Da kann man sowieso nix tun, die machen ja mit uns, was sie wollen“,….

    desto eher werden diese Menschen Recht behalten.

    Hätten Sie 1988 gedacht, daß die Mitteldeutschen zu Millionen auf die Straße gehen und das Sowjetsystem dort besiegen?

    Hätten Sie vor 5 Jahren gedacht, daß es ein Magazin geben könnte, mit Auflage an die 100.000, das das rechts-links-Schema für obsolet erkennt, und mit „Mut zur Wahrheit“ für „Freiheit für Deutschland“ antritt?

  45. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles.

    „Wenn Sie schon so für offene Worte sind, würde ich gerne die Gretchenfrage stellen, ob Sie für oder gegen die Existenz des Staates Israel sind.“

    Klare Frage, klare Antwort: Als jemand, der vom Antizionismus
    nichts hält, bin ich für die Existenz des Staates Israel.

  46. kaeptnbrise sagt:

    @ Aleks

    „Man kann nur zwischen den vorhandenen Optionen wählen.“

    So funktioniert die Matrix. Der Pascha läßt seine Olle ganz allein entscheiden, ob sie die gepunktete oder die gestreifte Tischdecke wählt. Wenn im Getränkeautomaten nur PEPSI oder COKE angeboten wird, ist meine Wahl ganz klar: Dann eben aus dem Wasserhahn trinken.

    „Die Leute tun etwas und nicht den ”Führer” anbeten, der sein Land und auch Russland zerstört hat.“

    Werter „Forist“, für mich gehört zur Meinungsfreiheit, daß Ihr Kultisten um IHN, den Ewigen Österreicher, von mir aus täglich und auch stündlich mit Eurem Leibhaftigen als großem Bruder und unverzichtbarem Argumentationshelfer aufmarschieren dürft.

    Und von meiner Meinungsfreiheit mache ich ebenfalls Gebrauch, wenn Ihr mir mit IHM kommt:
    „R-Ü-L-P-S. Tschullijung.“

    „Heute gibt es lediglich zwei Optionen – entweder die neue Rechte bzw. ”Rechtspopulisten” und Islamkritiker wie die AfD, Pegida, Geert Wilders, FPÖ, der kleine Akif, Compact, JF, usw – oder das linksliberale grüne Establishment.“

    Wann haben Sie auf eine Duz-Brüderschaft angestoßen mit diesem türkischen Neocon Pirincci von der Achse der guten Islamkritiker? Von diesem Transatlantiker Mr. Stone, Herausgeber der Wochenzeitschrift Young Freedom,
    lasse ich mich nun wirklich nicht verbrodern als Feind der VSA, der steht mir wesentlich ferner als jeder einzelne Altkommunist, der es ehrlich meint.

    Die NPD wird NIEMALS etwas erreichen gleich wie alle anderen nazional-sozialistischen Parteien.
    Ist es nun klar?“

    Hat das jetzt eine Bedeutung, daß Sie „national“ falsch schreiben? Für diese Verfassungsschutzpartei des BUNTEN Regimes (NPD) habe ich mich bislang nur sehr wenig interessiert. Rieger war da wohl kurze Zeit mal Mitglied, das wäre auch schon ziemlich der Einzige, bei dem ich mich darauf verließe, daß es sich nicht um eine Mogelpackung gehandelt hat.

    Die Alternative zu Deutschland (AzD) wird eben die neue Christlich-Soziale Union werden. Im Kinderland müssen öfter die Spielfiguren ausgetauscht werden, um die Illusion aufrecht erhalten zu können, daß demokratische Wahlen eine Änderung herbeiführen können.

    Das Einzige, was PEGIDA oder die Alternative zu Deutschland tatsächlich leisten können, ist eine Bewußtseinsveränderung zum Guten und Rechten beim Fußvolk, (Konträr zu solche antirassistischen Muckern wie Pretzell). Man kann zu PEGIDA gehen, sich mit anderen Angehörigen des Packs treffen und vernetzen.

    Islamkritik impliziert, daß ich als HERR und Eigentümer eventuell eine marodisierende Zuhälterbande nicht in mein Haus lassen muß, wenn ich nachweisen kann, daß das dem friedlichen Klima dort abträglich sein kann.

    HERR und Eigentümer zu sein bedeutet indes: Auch und gerade einer Schar von blitzbraven, freundlichen und tüchtigen Japanern muß ich keineswegs Einlaß gewähren.

  47. Schwan sagt:

    @siempre:

    „der Unsinn, die UNO verfolge eine globale Strategie, die europäische Bevölkerung müsse durch Migranten ersetzt werden, also müssen sie aus ihren jeweiligen Ländern vertrieben werden, damit sie zu uns kommen, ist schon haarsträubend.“

    Was ist an Fakten und Logik so haarstraeubend?

    Zuerst die Tatsache – die UN empfiehlt „Ersatzmigration“:

    „The new challenges being brought about by declining and ageing populations will require
    objective, thorough and comprehensive reassessments of many established economic, social and
    political policies and programmes.

    Critical issues to be addressed in those reassessments would include:

    and (e) policies and programmes relating to international migration, in particular replacement migration, and the integration of large numbers of recent
    migrants and their descendants“

    http://www.un.org/esa/population/publications/migration/execsum.pdf

    Dann die Logik:

    Potentiellen „Ersatzmigranten“ muss die Ersatzmigration schmackhaft gemacht werden, damit sie Ersatzmigranten werden. Im Nahen Osten hat man das durch Vertreibung bewerkstelligt.

    „Wie schlecht muss es um den biologischen Bestand der Weißen wohl stehen?“

    Ganz offensichtlich sehr schlecht! Die Loesung ist aber nicht Ersatzmigration, sondern Familienfreundlichkeit. Wenn die Politik keine Politik mehr macht wuerde das schon reichen. Solange die Politik sich nicht selbst abschafft, waere wenigstens eine bessere Politik wuenschenswert, z.B. Gleichberechtigung statt frauenfeindlicher Feminismus usw.

    „Um mal umgekehrt ironisch zu denken, wenn man Atombomben und Atomreaktoren als weiße Rasse erfindet, dann kann das ja auch der weißen Rasse nicht wirklich gut tun, sag ich mal jetzt als Farbiger.“

    Kapier nicht, was Sie damit sagen wollen.

    „dass nicht nur die USA als Nation schon biologisch nur ein einziger Kulturbrei sei kann“

    Sind sie nicht, sondern aufbauend auf und im Kern europaeisch-protestantische Kultur, wenn dieser Kern auch dahinschmilzt. Was folgen wird, wissen nur die Goetter.

    Uebrigens, da Sie ein Farbiger sind, haben Sie die Erfahrung wie ich gemacht – und ich bin „bloss“ Halb-Suedlaender, dass Sie von Menschen, die Angst davor haben, als rassistisch gesehen zu werden, mit Samthandschuhen angefasst werden?
    Dass Sie vordergruendig besser behandelt werden – aber eigentlich schlechter, weil hinter der Besserbehandlung eigentlich unterdrueckte Arroganz steckt, sprich ein Verhaeltnis gegenueber Fremden (bzw. ganz oder teilweise aus der Fremde stammenden Menschen) wie gegenueber Haustieren?
    Nicht wirklich ernst genommen zu werden, sondern als Projektionsflaeche fuer den Selbsthass zu dienen? Ich empfinde das jedenfalls so und deshalb ekelt mich der Antirassismus genauso an wie der Rassismus. Sind sich verdammt aehnlich!

  48. kaeptnbrise sagt:

    @ Schwan sagt:
    27. April 2016 um 14:08

    „Nicht wirklich ernst genommen zu werden, sondern als Projektionsflaeche fuer den Selbsthass zu dienen? Ich empfinde das jedenfalls so und deshalb ekelt mich der Antirassismus genauso an wie der Rassismus. Sind sich verdammt aehnlich!“

    War früher viel mit einem Negerjungen unterwegs als Freund dieser Familie. Es war einfach widerlich miterleben zu müssen,
    mit welcher Begeisterung das einschlägige linksbourgeoise Gelichter auf diesen Jungen zugegangen ist, nur aufgrund seiner Rasse natürlich.

    Sozialer Mikrokosmos: Ein Familienvater sorgt sich mehr um ein krankes Kind, wenn es sein eigenes ist. Mehr darum, daß in seinem eigenen Haus genug zum Futtern auf den Tisch kommt als beim Nachbarn. Das ist biologisch korrekter Gruppenegoismus.
    Entarteter Gruppenegoismus: Der Familienvater Corleone raubt alle Nachbarn aus, um seiner Frau und seinen Kindern ein fürstliches Essen auftischen zu können.

    Sozialer Makrokosmos: Ein Rassist freut sich darüber, wenn seine Kinder und Enkel von der gleichen Sorte sind. Ein Rassist sorgt sich darum, daß seinem Nachwuchs auch ein gesicherter Lebensraum erhalten bleibt.
    Entarteter Rassismus: Das eigene Revier lebt auf Kosten des Revieres einer anderen Rasse, der ganze Wohlstand basiert nicht auf ehrlicher Arbeit, sondern auf Raubüberfällen in fremden Gefilden.

    Halte es für den größtmöglichen strategischen Bock, die Kampfvokabeln des Feindes zu verwenden, zu bestätigen und deren Wirksamkeit zu unterstützen.

  49. Aleks sagt:

    @kaeptnbrise

    Na gut. Jedoch werden Sie nie solch eine Politik erleben wie Sie wollen. Wenigstens sehe ich Ihre Vorstellungen als unrealistisch.

    @Schwan
    „und ich bin “bloss” Halb-Suedlaender“

    Was heißt Halbsüdländer? Türkisch und lebanesich oder griechisch und italienisch?

  50. kaeptnbrise sagt:

    @ Aleks sagt:
    27. April 2016 um 15:42

    „Na gut. Jedoch werden Sie nie solch eine Politik erleben wie Sie wollen. Wenigstens sehe ich Ihre Vorstellungen als unrealistisch.“

    Die Realität ist immer genau das, was die jeweils Herrschenden als eine solche erklären.

    Sprechen Sie von Politik im Sinne von Subjekten, die die Macht besitzen, Entscheidungen zu treffen und selbstbestimmte Träger von gewichtigen Handlungen sind?
    Oder sprechen Sie von der Inszenierung von „Politik“, unter der der Aberglaube grassiert,so eine Jungführerin („young leader“) der Atlantikbrücke wie die BUNTE Kanzlerin Merkel besäße Handlungs- und Entscheidungsmacht? Seehofer hat dazu eigentlich schon alles gesagt. Ist freilich noch lange kein Grund für Kinderland, daraus Konsequenzen zu ziehen.

    Es ist keine Schande, mit seiner Frau ins Restaurant zu gehen, wenn man viel lieber ins Kino gehen wollte.
    Es ist aber eine Schande, wenn man sich als Mucker dermaßen verbiegt, daß man das Eingemachte vergißt, sich nicht mehr daran erinnert, daß man ein leidenschaftlicher Freund des Lichtspieltheaters ist.

  51. manfred gutsche sagt:

    WAS SOLL DER AUSSPRUCH BIN NUR HALBSÜDLÄNDER?

    Das mit den dummen nichtssagenden Ausspruch SÜDLÄNDER
    wird doch jeder genann welcher südlich der Donau lebt.
    Früher war nur gemeint; Italiener,Spanien, Portugal alles Christenmenschen – jetzt heißen auch Türken,(Mosleme) nun
    SÜDLÄNDER!!!

    Was eine verrückte Welt!!!
    MfG

    Manfred

  52. Aleks sagt:

    @kaeptnbrise

    Ich weiß, dass Merkel nicht die absolute Macht besitzt. Die ganze linksradikale BRD muss abgeschaft werden. Und zwar möglichst schnell.

    Wieso hassen Sie doch Akif Pirincci? Der Mann sagt er fühle sich komplett assimiliert. Er ist eigentlich in der BRD aufgewachsen, sein Sohn Cedric hat sogar eine deutsche Mutter.

    Alle großen Völker und Nationen haben in ihrer Geschichte einige Ausländer absorbiert und assimiliert, das ist ganz normal. Die Dosis macht das Gift. Ich weiß auch nicht, warum Sie die Japaner mit den heutigen Zuwanderern gleichsetzen. Der größte Teil der Migranten und Flüchtlingen ist muslimisch (Nahost, Nordafrika, teilweise Schwarzafrika, Pakistan, Afghanistan, Kosovo, etc.), wenn man den Islam verböte, würden die meisten (natürlich nicht alle) Probleme gelöst werden. Die Japaner oder Koreaner werden nie Deutschland und Europa fluten.

  53. kaeptnbrise sagt:

    @ Aleks sagt:
    27. April 2016 um 17:55

    „Ich weiß, dass Merkel nicht die absolute Macht besitzt.“

    Wer besitzt die schon? Die BUNTE Kanzlerin besitzt KEINE Macht. Vielleicht darf Sie sich die Farbe des Hosenanzuges aussuchen. Vielleicht auch das nicht.

    „Die ganze linksradikale BRD muss abgeschaft werden. Und zwar möglichst schnell.“

    Ist Goldman Sachs eine linksradikale Vereinigung? Die Atlantibrücke? Aspeninstitut? Group of thirty?

    „Wieso hassen Sie doch Akif Pirincci?“

    Häh? Warum soll ich einen einzelnen türkischen Geschäftsmann denn hassen, der hier seine Schäfchen ins Trocknen bringen will? Setzte mich nur mit dem allgemeinen Pirinccismus auseinander, mit Durchfallkonservativen, die dem Manne zu Füßen liegen, habe ich es nicht so, mit Neocons allgemein überhaupt nicht.

    „Der Mann sagt er fühle sich komplett assimiliert.“

    Je mehr Assimilation, desto mehr Exogamie. Je mehr Exogamie, desto schneller wird es das mit unserem deutschen Volk gewesen sein.

    „Er ist eigentlich in der BRD aufgewachsen, sein Sohn Cedric hat sogar eine deutsche Mutter.“

    Dann wäre dieser Cedric Pirincci in meinen Augen bereits ein Halbdeutscher.

    „Alle großen Völker und Nationen haben in ihrer Geschichte einige Ausländer absorbiert und assimiliert, das ist ganz normal. Die Dosis macht das Gift.“

    Ja. Lebten in unserem deutschen Vaterland zweihundert Türken, dann wäre das für mich überhaupt kein Thema.

    „Ich weiß auch nicht, warum Sie die Japaner mit den heutigen Zuwanderern gleichsetzen.“

    Weil ich nicht begründe, wenn ich als Eigentümer in mein Haus lasse. Als HERR kann ich niemanden hereinlassen, die übelste Rockerbande und anständige Nachbarn ausgrenzen oder umgekehrt. Wen ich reinlasse, falls ich jemanden hereinlasse, bestimme ich ganz allein.

    „Der größte Teil der Migranten und Flüchtlingen ist muslimisch (Nahost, Nordafrika, teilweise Schwarzafrika, Pakistan, Afghanistan, Kosovo, etc.), wenn man den Islam verböte, würden die meisten (natürlich nicht alle) Probleme gelöst werden.“

    Das ist so etwas von krank, den Islam zu verbieten. Als lüde ein Hausherr die allerletzten Baguluten ein in seine Hütte, hält denen dann aber ellenlange Vorträge über Tischmanieren.

    „Die Japaner oder Koreaner werden nie Deutschland und Europa fluten.“

    Mit wem sollten die Fernasiaten uns denn auch fluten? Die hängen selber unter der Fuchtel der VSA, ein Japaner kann gegen uns doch nicht die Migrationswaffe einsetzen, ein Heer von Fremden als Zivilokkupanten auf den Hals jagen. Die Japaner hängen wallstreetmäßig ganz extrem an der Nadel (Verschuldung).

    Die Mohammedaner fluten uns auch nicht. Sie besitzen im Vergleich mit den VSA nicht die allergeringste Macht.

    Eventuell verstehen Sie kein einziges Wort meiner Ausführungen, weil für Sie HERR-schaft und Eigentum ein Fremdwort ist?

  54. manfred gutsche sagt:

    ÜBRIGENS eine Bemerkung zum „Lumpenlock“ der MERKEL!!!

    Jedes mal wenn ich ungewollt diese Person welche unser
    deutsches VOLK vertreten „soll“ bekomme ich fast einen
    BRECHANFALL in welcher Bekleidung dieses Wesen vor der
    Camera erscheint!!!

    Habe seit 1945 noch nie eine solche Person der Regierung in
    solcher negativen geschmacklosen,zu engen FETTWURST
    Kleidung gesehen und solch eine Person will Deutschland
    vertreten!?

    Da sind alle,alle, die ich je in Ablichtungen und TV gesehen habe etwas dargestellt!!!
    Bei diesem Wesen Angelika MERKEL sehen/sind diese Jäckchen viel zu eng und spannen ihren dicken Körper ein,
    wahrscheinlich „drückt“ ihr Bekleidungsspezialist diese Unmode
    auf!?

    DIESES VOLKSVERÄTERWESEN STELLT EINFACH NIX DA.

    Da lobe ich mir all die früheren Spitzen Regierungen,Kanzler!!!
    MfG

    Manfred

    @ Jürgen Elsässer
    Herzlichen Dank für das zulassen meines Prolog über ISRAEL!

  55. Adelante sagt:

    Die erste Runde der österreichischen Präsdentschaftswahlen, deren Kandidaten und insbesondere die FPÖ und ihr Kandidat Hofer aus der Sicht von Helmut Müller :

    Helmut Muellers Klartext
    https://helmutmueller.wordpress.com/

  56. Schwan sagt:

    @Aleks:

    Nicht islamisch

    @ siempre:

    Schade, dass Sie uns Ihre Erfahrungen bzgl. kollektivistischen deutschen Selbsthass vorenthalten!

    @kaeptnbrise:

    „Halte es für den größtmöglichen strategischen Bock, die Kampfvokabeln des Feindes zu verwenden, zu bestätigen und deren Wirksamkeit zu unterstützen.“

    Da haben Sie natuerlich recht, ich benutze das Wort „Rassismus“ auch nicht gerne, weil es an und weit ueber den Rand der Laecherlichkeit hinaus ueberstrapaziert wird.

    Im persoenlichen Gespraech kann man das leicht ausmanoevrieren, indem man groteske Aussagen wie, „auch dieser Schas ist rassistisch“, in sein Gegenteil verkehrt, in ironischer Weise. Beim geschriebenen Wort funktioniert das leider nicht auf die gleiche Weise, weil da unklar ist, ob es ernst gemeint ist oder nicht.

  57. Schwan sagt:

    PS:
    @Kaeptnbrise:

    Es geht sogar so weit, dass das Bekenntnis nicht rassistisch zu sein, zu einer Art Unterwerfungsgeste verkommen ist – das man deshalb auch vermeiden sollte.

    Denken Sie an die die Aussagen von Linken, die sich ueber vermeintlich rassistische Aussagen mokieren: „ich bin kein Rassist, aber…“

    Das heisst: „Ich bekenne mich zum Antirassismuswahn…aber doch nicht 100ig“
    Eine Mischung aus Unterwerfung und Rebellion provoziert vom Unterdruecker/Sprachrohrs des Unterdrueckers natuerlich, die volle Unterwerfung abzuverlangen.

  58. kaeptnbrise sagt:

    Schwan sagt:
    29. April 2016 um 13:14

    „Es geht sogar so weit, dass das Bekenntnis nicht rassistisch zu sein, zu einer Art Unterwerfungsgeste verkommen ist – das man deshalb auch vermeiden sollte.“

    Mit Ihre These transportieren Sie den „racism“-Begriff der herrschenden Humanisten/Kulturmarxisten weiter. Das Wort tauchte zuerst bei Magnus Hirschfeld auf, ein Sympathisant der Bolschewisten in der UdSSR und Sexualforscher. Sein Buch „racism“ erschien 1938 in London.

    Bei unserem Feind ist „racism“ so konnotiert: Widerstand von Weißen gegen die Agenda der WWG, alle weißen Völker auszulöschen.

    Für mich gibt es ursprünglich für einige normale Dinge überhaupt keine Begriffe. Dazu sind sie einfach viel zu normal. So leide ich weder an Heterosexualität, habe auch keine gesundheitlichen Probleme mit Autochthonie, als deutscher Proll ohne besondere Symtomatik bin ich einfach nur total normal.

    Das heisst: “Ich bekenne mich zum Antirassismuswahn…aber doch nicht 100ig”
    Eine Mischung aus Unterwerfung und Rebellion provoziert vom Unterdruecker/Sprachrohrs des Unterdrueckers natuerlich, die volle Unterwerfung abzuverlangen.

    Rassismus ist für mich die logische Ableitung von Rasse. Als Rassist liegt mir am Wohlergehen und dem Weiterbestehen der Rasse, der ich angehöre. Diesen Begriff mache ich nicht davon abhängig, was die Kulturmarxisten sagen. Wer samma denn? Er hat einzig und allein mit meinen Instinkten und mit meiner Weltanschauung zu tun, die soziobiologische Grundlagen enthält.

    Halte das Bekenntnis, irgendetwas nicht zu sein, grundsätzlich für eine Devotion des Muckers. Die Grobwitterung des Linken stimmt, wenn er den Spießer riecht. Im Falle von Rassismus wäre meine Antwort: „Ja, selbstredend bin ich Rassist.“

    „Das heisst: “Ich bekenne mich zum Antirassismuswahn…aber doch nicht 100ig”“

    Verstehe schon, wie Sie es meinen. Davon ist jede Menge richtig. Allerdings kommt die Aussage: „Euer Antirassismus ist eine Geisteskrankheit.“ vom Mucker ja gerade eben nicht.

    „Eine Mischung aus Unterwerfung und Rebellion provoziert vom Unterdruecker/Sprachrohrs des Unterdrueckers natuerlich, die volle Unterwerfung abzuverlangen.“

    Eine anständige Tracht Prügel hat noch niemandem etwas geschadet. Wenn man freudig beobachtet, daß der Geßlerhut auch artig gegrüßt wird, sollte man weitere Geßlerhüte aufstellen, deutlichere Unterwerfungsgesten abverlangen. Der Spießer will geführt werden, so hat der Mächtige sein Vergnügen, wenn er herrschen will und der Untertan geht auch nicht leer aus. Gewinn für beide Seiten.

  59. siempre sagt:

    „Schade, dass Sie uns Ihre Erfahrungen bzgl. kollektivistischen deutschen Selbsthass vorenthalten!“

    Ich verstehe ihre Frage nicht so ganz und möchte ironischerweise festhalten, dass sich die Deutschen eher kollektivistisch mögen

    Allerdings Rassismus habe ich in Deutschland als Farbiger durchaus erlebt, allerdings auch von meinen eigenen Landsleuten in Amerika, denen ich ganz offensichtlich nicht Neger genug war. Das man da etwas sensibler reagiert gerade wenn man „Fremdsein“ und die damit verbundenen Feindseligkeiten und Vorurteile erlebt, deshalb auch nicht unbedingt toleranter ist, aber sensibler ist doch irgendwie nachvollziehbar?. Wenn ich mich als Deutscher empfinde, dann auch politisch und es nicht mag, dass sich die Deutschen mal wieder? für amerikanische Interessen verheizen lassen und da so ganz selbstverständlich mitmachen, da könnten wir en vogue sein?

    Mir sind Araber sicherlich kulturell oder auch sprachlich genauso fremd, wie Ihnen auch vielleicht andere Völker, obwohl ich bei denen eher als ihresgleichen betrachtet werde, so vom ersten Augenkontakt. Aber auch Italiener haben mich schon verwechselt

    Kurz gesagt, ich hab es nicht so mit Deutschtümelei oder überhaupt irgendeinen Nationalismus. Ich bin halt zufällig durch meine Eltern Vater GI meine Mutter Münchnerin hier geboren and that´s it.

    Hoffe Ihnen dazu nichts vorenthalten zu haben.

  60. siempre sagt:

    @Schwan

    Sorry, das war der falsche Link in meinem Kommentar.

    Das sich die Deutschen durchaus selbst mögen

    wollte ich damit bebildern.

    Da kann man sich schon mal vertun in diversen Diskussionsforen

  61. Schwan sagt:

    @ siempre:

    Was sind Ihre Erfahrungen, damit, (oberflaechlich) besser behandelt zu werden, weil Sie sichbar nicht rein deutscher Herkunft sind? Mit oberflaechlich meine ich, dass darunter durchaus Arroganz verborgen sein kann. Also z.B. wie von kaeptnbrise geschildert:

    „War früher viel mit einem Negerjungen unterwegs als Freund dieser Familie. Es war einfach widerlich miterleben zu müssen,
    mit welcher Begeisterung das einschlägige linksbourgeoise Gelichter auf diesen Jungen zugegangen ist, nur aufgrund seiner Rasse natürlich.“

    Also z.B. als Sie ein kleines Kind waren, ein besonders intensives „mei, liab, taetschl, taetschl,“, nur weil Sie ein Schwarzer sind, also eine Behandlung als waeren Sie ein liebes Haustier – vordergruendig nett, eigentlich aber sehr abwertend und arrogant

    Diese Geisteshaltung kann sich aber natuerlich auf mannigfaltige Weise aeussersn. Haben Sie damit keine Erfahrungen?

    Wo ich aufgewachsen bin, ist mal einer vom Balkan ermordet worden -> Linke haben dort anschliessend gegen Rassismus demonstriert, grundlos genommen habend, dass ein rassistisches Motiv vorgelegen haben muesse – am Ende war der Moerder dann jemand anderer vom Balkan. Das ist ein extremes Beispiel fuer den kollektiven Selbsthass, von dem ich spreche, der sich extrem bei den Linken auessert, aber in abgeschwachter Form sehr verbreitet ist.

    Ein persoenliches Beispiel: Hab mich mal mit einem Bekannten unterhalten, wir reden ueber eine Frau, er sagt mir, sie steht auf den suedlaensichen Typ. … Eine Weile spaeter im gleichen Gespraech, wir unterhalten uns ueber eine andere Frau, die laut dem Bekannten auf den nordischen Typ steht. Er verabsauemt es nicht, darauf hinzuweisen, dass das rassistisch waere. Meine Reaktion: „Du bist rassistisch und legst einen Doppelstandard an“, er gibt schnell klein bei – offensichtlich auch wegen meines eigenen Aeusseren.

    Im Uebrigen haben Sie eine schrecklichen Musikgeschmack😉

    @kaeptnbrise:

    Wenn Sie mit „Rassist“ nur eine Nicht-Genozid-Politik meinen, OK, aber das, was man ueberlicherweise darunter versteht, gibt es natuerlich schon auch und ich bin bei Ihnen, dass man das begrifflich trennen muss. (Da „Rassismus“ schon belegt ist, waere aber ein anderer Begriff wohl sinnvoller.) Heute gilt in der Tat, „wer gegen die gegenwaertige (Selbst-)Genozid-Politik ist, ist offensichtlich ein Befuerworter von Genozid an anderen – ein Nazi.“ Was fuer eine maximale Nicht-Differenzierungsfaehigkeit! Merke: Es gibt nichts zwischen Russland erobern wollen und einer Politik, die dazu fuehrt, dass es in 100 Jahren Deutschland nicht mehr gibt…ganz logisch!

  62. siempre sagt:

    @Schwan

    Also erst mal zum Musikgeschmack, bevor ich mir die Rolling Stones, Udo Lindenberg, gar Andrea Berg reinziehe, höre ich mir schon lieber Musik aus Afrika, der Karibik oder aus Süd- oder Mittelamerika an (Kuba). Weiße machen außer klassischer Musik meist keine gute Musik, jedenfalls nichts zum Tanzen🙂. Ich weiß, das stimmt nicht, aber ich bin halt dieser Meinung.
    Als kleines, schwarzes oder braunes KInd, gar hübsch und putzig, in einer weißen Mehrheitsgesellschaft aufzuwachsen, mag manchmal vorteilhaft sein, aber der schulischen Konkurrenz ist es genauso ausgesetzt. Also Abitur zu machen, war für mich daher trotz allen Fleißes genauso anstrengend , wie für jeden Weißen.
    Malcolm X oder gar Angela Davis haben auch schon kluge Gedanken zum Rassismus der weißen Rasse beigetragen, aber den weißen Mann für alles Böse der Welt verantwortlich zu machen, das ging mir dann doch zu weit. Den schwarzen Mann oder die Rasse auf seine Reproduktionsfunktionen zu reduzieren, (also immer nur vögeln und in manchen Dingen den Weißen manchmal überlegen zu sein (Boxen, Laufen, Springen etc) , das gestehen auch Chinesen und Russen der schwarzen Rasse zu. Kurzum einen schwarzen Albert Einstein wird es wahrscheinlich nie geben.

    Rassismus ist ein Thema, das würde auch Elsässers Blog sprengen. Aber wenn wir schon dabei sind, lasse ich mich gerne darauf ein

    „Also, z.B. als Sie ein kleines Kind waren, bekamen Sie ein besonders intensives „mei, liab, tätschl, tätschl,“, nur weil Sie ein Schwarzer sind, also eine Behandlung, als wären Sie ein liebes Haustier – vordergruendig nett, eigentlich aber sehr abwertend und arrogant“.

    Das trifft nur insofern zu, als man sich nicht als liebes Haustier oder Vorzeige- Neger (Roberto Blanco z.b.) – jedenfals was mich betrifft – begreift, sondern als politisches Subjekt, welches Herrschaft grundsätzlich kritisiert und als gegen einen selbst gerichtetes Interesse begreift. Und da ist es ziemlich egal, ob sie ein armer weißer oder schwarzer Prolet sind.

    Ich hoffe, Sie verstehen meine Einlassungen dahin gehend, dass es, aufgewachsen zwischen unterschiedlichen Kulturen, wirklich schwierig ist, eine Identität zu finden, um sagen zu können, ich bin stolz ein Deutscher, Amerikaner oder sonstwas zu sein. Das überlasse ich gerne fanatischen Fussballfans oder überhaupt Fans von irgendwas.

  63. 006 sagt:

    Der Mann sagt er fühle sich komplett assimiliert. Er ist eigentlich in der BRD aufgewachsen, …

    Ja. Das ist ganz sicher so. Nur … was Pirincci noch nicht begreift (wobie ich ihm zugestehe, daß er möglicherweise einer der Ersten sein könnte, die diesen einen springenden Punkt begreifen…): Genau DA liegt das Problem: Die BRD ist NICHT Deutschland. Sondern die Verhinderungsform von Deutschland. Und er ist Teil dieser Verhinderung. Nicht durch sein Verhalten – wie auch immer das sein mag. Sondern? Durch sein H-i-e-r-s-e-i-n. Aber wenn er das begreift, ist noch wenig gewonnen, da es immer noch einige Dutzend Millionen Doitsche gibt, die genau das NICHT begreifen…😥

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
April 2016
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
%d Bloggern gefällt das: