Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Zensur in der BRD: Der Volksverhetzungsparagraph

COVERAbo_JanuarAuszug aus der aktuellen Ausgabe COMPACT 1/2016: Der juristische Totschläger, von Manfred Kleine-Hartlage

aus: COMPACT-Magazin 1/2016

Der juristische Totschläger, von Manfred Kleine-Hartlage

Der Volksverhetzungsparagraph hat sich zur Einschüchterungskeule gegen jede Opposition entwickelt. Durch ständige Erweiterungen der Gesetzesbestimmung wurde aus einem klar definierten Verbot ein Gummi-Bestimmung, die gegen jeden angewendet werden kann – es sei denn, er beleidigt die Deutschen.

***
Der Tatbestand der Volksverhetzung (Paragraph 130 Strafgesetzbuch) erfasst bestimmte Äußerungen mit politischem Bezug. Für einen demokratischen Rechtsstaat sollte es sich von selbst verstehen, sich bei der Bestrafung politischer Äußerungen Zurückhaltung aufzuerlegen, zum einen wegen der erheblichen Abgrenzungsprobleme – wo hört die Kritik auf, wo beginnt die „Verhetzung“?, – zum anderen, weil jeder Meinungsparagraph potenzielle Handhaben liefert, völlig legitime, der Regierung aber missliebige Opposition mundtot zu machen. Man sollte meinen, die BRD, die wir bekanntlich für den freiesten Staat zu halten haben, der je auf deutschem Boden existierte, sei hier besonders zurückhaltend, habe also auch die liberalsten Meinungsgesetze.

COVERAbo_Januar*** Unterstützen Sie COMPACT und unseren sprichwörtlichen “Mut zur Wahrheit” durch ein Abonnement der Printausgabe. ***

Das deutsche Kaiserreich, das wir uns als den Inbegriff eines undemokratischen Obrigkeitsstaates vorstellen sollen, führte den Paragraphen 130 im Jahre 1872 ein. Bestraft wurde die Aufreizung von Klassen zu Gewalttätigkeiten (und nur dies!) gegeneinander, sofern dadurch der öffentliche Friede gestört wurde. Die Regelung bestand damals aus 33 Worten. Dabei blieb es 88 Jahre lang.
Die Adenauer-Republik, die uns als miefiges, reaktionäres Restaurationsregime verkauft wird, unter dem man kaum atmen konnte, änderte den Paragraphen 1960, kam aber immer noch mit 60 Worten aus.

Willkürstaat BRD

Bestraft wurde nunmehr allerdings auch, „wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er zum Hass gegen Teile der Bevölkerung aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordert oder sie beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet“. Damit wurde der Tatbestand schon erheblich ausgeweitet, außerdem kam es nicht mehr darauf an, ob der öffentliche Friede tatsächlich gestört wurde, er musste nur noch („geeignet ist“) gestört werden können.

Diese Regelung, die – verglichen mit dem, was folgen sollte – immer noch ziemlich liberal war, hielt nur noch 34 Jahre. Die wiedervereinigte BRD, in die sich 17 Millionen Deutsche mitsamt ihrer DDR in der Hoffnung geflüchtet hatten, von staatlicher Meinungsgängelei frei zu werden, verschärfte den Volksverhetzungsparagraphen erneut, und zwar 1994. Mit der Neuregelung wurde zum einen die Verbreitung entsprechender Schriften strafbar, und zwar nunmehr unabhängig davon, ob dadurch der „öffentliche Frieden gestört“ wurde oder nicht. Vor allem aber wurde das Verbot der sogenannten Holocaustleugnung eingeführt und zum ersten Mal in der Geschichte der modernen Demokratie ein bestimmtes Geschichtsbild unter Strafe gestellt. Außerdem wurde der Straftatbestand insofern ausgeweitet, als jeder, der nur irgendwie an der Verbreitung beteiligt war, nunmehr ebenfalls belangt werden konnte. Folglich umfasste die neue Regelung 290 Worte und war damit fast fünfmal länger als die von 1960.

COVERAbo_Januar*** Unterstützen Sie COMPACT und unseren sprichwörtlichen “Mut zur Wahrheit” durch ein Abonnement der Printausgabe. ***

Nach nur elf Jahren fand man auch diese Regelung nicht mehr scharf genug: Ab 2005 wurde „bestraft, wer öffentlich oder in einer Versammlung den öffentlichen Frieden in einer die Würde der Opfer verletzenden Weise dadurch stört, dass er die nationalsozialistische Gewalt- und Willkürherrschaft billigt, verherrlicht oder rechtfertigt“ (Paragraph 130 Abs. 4 StGB), und bereits auf den ersten Blick ist erkennbar, dass die mit jeder Neuregelung zunehmende Tendenz zum Gummiparagraphen auch hier fortgesetzt wurde: Was genau verletzt zum Beispiel „die Würde der Opfer“? Welche Aspekte des nationalsozialistischen Regimes unterliegen einer Verurteilungspflicht? Nur die mehr oder minder diktatorischen oder auch die Autobahn? Nur die Autobahn oder auch die Müllabfuhr? Wo verläuft die Grenze zwischen historischer „Erklärung“, die notwendigerweise auch die Handlungsmotive der Akteure beleuchten muss, und „Rechtfertigung“?

Die BRD war in der Zwischenzeit unbestritten zum toleranzphrasenreichsten Staat avanciert, der jemals auf deutschem Boden existiert hat, dafür war sein Oppositionstotschlaggummiparagraph 130 mittlerweile bei einem Umfang von 342 Worten angekommen. Diesmal ließ die nächste Verschärfung nur noch sechs Jahre auf sich warten: 2011 trat, und zwar zum Zwecke der „strafrechtlichen Bekämpfung bestimmter Formen und Ausdrucksweisen von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“ beziehungsweise zur „Kriminalisierung mittels Computersystemen begangener Handlungen rassistischer und fremdenfeindlicher Art“ eine Neuregelung in Kraft, die bereits keine nationale Regelung mehr war, sondern auf der Basis von EU-Beschlüssen und Europaratsabkommen erfolgte. Von nun an war der Tatbestand der Volksverhetzung nicht mehr, wie bisher, erst dann erfüllt, wenn eine ganze Gruppe „beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet“ oder zum Gegenstand zu Hass- und Gewaltaufrufen wird, es genügte bereits, wenn ein Einzelner wegen seiner Zugehörigkeit zu einer solchen Gruppe davon betroffen war.

„Scheißtürke“ und „Scheißdeutscher“

Der Rechtsschutz für den Betroffenen wurde dadurch nicht verbessert, denn selbstredend war es schon zuvor als Beleidigung strafbar, jemanden zum Beispiel „Scheißtürke“ zu nennen. Volksverhetzung ist aber, anders als Beleidigung, ein Offizialdelikt, das heißt der Betroffene muss sich selbst weder beleidigt fühlen noch ein eigenes Interesse an der Strafverfolgung haben. Es genügt, dass irgendwer die Beleidigung hört und daraufhin Anzeige erstattet. Die Staatsanwaltschaft muss dann ermitteln und gegebenenfalls anklagen. Außerdem wird Beleidigung mit bis zu einem Jahr Haft geahndet, Volksverhetzung dagegen mit bis zu fünf Jahren. Es geht schlicht um Meinungszensur, verbunden mit einer Aufforderung an Denunzianten. Man wundert sich geradezu, dass nicht noch Belohnungen für „sachdienliche Hinweise“ ausgesetzt werden.

Es erübrigt sich beinahe schon, darauf hinzuweisen, dass „Scheißtürke“ als Volksverhetzung strafbar ist, „Scheißdeutscher“ aber nur als Beleidigung.

(…)

Für die nächste – und bisher letzte – Verschärfung ließ man sich nur noch vier Jahre Zeit, sie erfolgte im Januar 2015. Nunmehr ist nicht erst die tatsächliche Verbreitung von Inhalten nach Absatz 2 Nummer 1 und 2 (bei denen es nicht einmal auf die „Störung des öffentlichen Friedens“ ankommt) strafbar, sondern bereits der Versuch – der bis dahin straffrei gewesen war. In seiner aktuellen Fassung ist der Paragraph 130  nunmehr

(…)

COVERAbo_Januar(Den Artikel vollständig lesen in der Printausgabe COMPACT-Magazin 1/2016 – hier abonnieren).

(Bitte beim Kommentieren die Blogregeln beachten.)

Einsortiert unter:Uncategorized

141 Responses

  1. Wahr-Sager sagt:

    Schön, dass sich COMPACT (endlich) diesem Gummi- und Maulkorbparagraphen widmet, der sich ausschließlich gegen Deutsche richtet und Minderheiten bevorzugt, die damit gemäß der politischen BRD-Agenda unzweifelhafte Vorteile gegenüber den einheimischen Deutschen erlangen.

    Der §130 ist ein hilfloser Versuch, den Historikerstreit mit juristischen Mitteln autoritativ zu entscheiden.
    Per BRD’schem Strafgesetz wurde damit vorgeschrieben, dass die deutsche Geschichte zwischen 1933 und 1945 immer und ausnahmslos als ein Horrorkabinett dargestellt werden muss und dass jede öffentliche Opposition gegen den masochistischen, selbstzerstörerischen deutschen Büßerkult verhindert wird.
    Daraus folgte natürlich unweigerlich ein Erstarken der Antideutschen nebst zerstörerischem Selbsthass, der von der #Luegenpresse bereitwillig weitergetragen wird. Parolen wie „Deutschland verrecke“ oder „Bomber Harris do it again“ gelten als Meinungsäußerungen, werden demnach nicht geahndet. Eine Piratin namens Anne Helm wurde freigesprochen, obwohl sie sich bei Bomber Harris für seine Bombardierung bedankte (https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/verfahren-gegen-piraten-politikerin-anne-helm-eingestellt/), „Holocaust-Leugner“ werden strafrechtlich verfolgt, (mit Hilfe der Politik und Medien) gesellschaftlich geächtet, (psychisch) terrorisiert, existenziell zerstört und in den Knast gesperrt.

  2. Jürgen Graf sagt:

    Ausgezeichnet, dass Compact jetzt auch dieses heisse Eisen anpackt. Es geht nicht darum, ein bestimmtes Geschichtsbild zu propagieren, sondern darum, dass jeder seine Meinung ohne Furcht vor staatlicher Verfolgung äussern kann. Eine freie Debatte über die jüngere deutsche Vergangenheit ist eine Grundbedingung für die geistige Gesundung Deutschlands.

  3. Saheike sagt:

    Sylvester 2015-16 Sexhack war eine Übung?

  4. ICH_weiblich sagt:

    Ein sehr gut recherchierter Artikel. Besten Dank dafür! Werde das Heft kaufen und weiterempfehlen.
    Den Inhalt muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, und setzen lassen, um die Ungeheuerlichkeit in Gänze zu begreifen, die in unserem Lande gegen die eigenen Bürger mobil macht…

  5. 006 sagt:

    Nicht direkt zum Artikel, aber wichtig: Der komplette Bericht des Polizeipräsidiums Köln zu den Vorfällen in Köln in der Sylvesternacht…

    http://www.mik.nrw.de/fileadmin/user_upload/Redakteure/Dokumente/Themen_und_Aufgaben/Schutz_und_Sicherheit/160111ssia/160111berichtppkoeln.pdf

    Bitte speichern, bzw. runterladen und sichern!!

  6. Jan sagt:

    ich habe eine Bitte an die hier lesenden und kommentierenden:

    gerade wer nicht aktiv für Veränderungen arbeitet, muss mindestens gedankliche Klarheit formulieren.

    Kein einziger Multikulti-Pharisäer tut, was er tut, allein aus Dummheit. Er tut es vor allem aus Interesselosigkeit an anderen Menschen. Er interessiert sich nicht für die Ausländer. Alles, was er tut, ist eine Show. Alles, was er tut, macht er nur für sein Ego. Er will etwas besseres sein, und wenn Frauen vergewaltigt werden, interessiert das ihn einen feuchten Dreck! Willkommenskultur ist Lifestyle auf Kosten aller, nur nicht auf eigenen Kosten. Diese Leute haben keine beschönigende und nebelige Bezeichnung wie Gutmensch verdient. ES SIND ABSOLUT RÜCKSICHTLOSE PHARISÄER! Für ihn ist „Respek“ /Rücksicht in etwas gleich zu bewerten mit dem, was für einen Kinderficker „Liebe“ zu einem Kind ist.

    Wenn ihr schon den Schwachsinn nachplappert, wie soll erst die Masse in ihrem Kopf umschalten?

  7. kaeptnbrise sagt:

    Wahr-Sager sagt:
    11. Januar 2016 um 19:26

    „Per BRD’schem Strafgesetz wurde damit vorgeschrieben, dass die deutsche Geschichte zwischen 1933 und 1945 immer und ausnahmslos als ein Horrorkabinett dargestellt werden muss und dass jede öffentliche Opposition gegen den masochistischen, selbstzerstörerischen deutschen Büßerkult verhindert wird.“

    Ein Masochist ist ein Aggressor. Ein nervtötendes Opfah, das sein Umfeld so lange plagt („Quält mich doch, bitte, bitte, quält mich doch!“), bis irgendein mitfühlender Zeitgenosse ihm endlich eine die erlösende anständige Tracht Prügel verpaßt, damit endlich Ruhe ist im Schacht.

    Bin ein Deutscher und in meinem großen Verwandtschaftskreis gab es 1945 bis 1950 keinen einzigen Masochisten, der darum gebettelt hat, geschlagen zu werden. Darüber habe ich nie einen älteren deutschen Nachbarn oder Kameraden im Sportverein erlebt, der geil auf solche seelisch-geistigen Schläge gewesen ist.

    Die spezifisch deutsche Büßerkult-Geschichte ist ein Popanz. Die Aggression der WWG sieht so aus, daß der Weiße Mann schlechthin das Böse auf dieser Welt ist. Die Sündenlust hat eine lange Vorgeschichte, da hat ein gewisser morgenländischer Saulus eine Bedeutung, der das Christentum nach Europa exportiert hat. Um hier Längen zu vermeiden, verweise ich auf den Bösmenschen Nietzsche und dessen Schriften.

    „Abolish the White Race – By Any Means Necessary“

    http://racetraitor.org/abolish.html

    https://en.wikipedia.org/wiki/Noel_Ignatiev

    „Critical Whiteness Kritisches Weißsein“

    FUNKTIONAL besehen übt auch PEGIDA eine antiweiße Aggression aus durch diese Eselei, das Hakenkreuz als Symbol für den Ewigen Österreicher, ohne den bei den Islamkritikern gar nichts geht, in den Papierkorb zu befördern.

    Funktional bedeutet, daß es bei manchem Mitläufer nur auf Dummheit basiert. Den führenden Neocons kaufe ich Dummheit nicht ab.

  8. Gwen Storm sagt:

    Offenbar wir nun auch PEGIDA Organisator Lutz Bachmann angeklagt weil er ein TSHIRT trug das die Gefühle von Vergewaltigern verletzt! Vermutlich auch §130 im Spiel hier.

    Darum: am besten Grafik runterladen und auf ein TSHIRT drucken lassen!


  9. Jan sagt:

    Sehr lesens- und teilenswert
    Schon über 60.000-mal geteilt

    Johannes Normann, bis vor kurzem noch POLIZEI-Söldner, schreibt „- Nick Hein, das mit dem Asylrecht ist übrigens eine große Verarschung. 99 % der sogenannten „Flüchtlinge“ und „Asylbewerber“ haben hier in Deutschland keinerlei Asylrecht und hätten nicht mal das Land betreten dürfen. Schau Dir einfach mal die Homepage des BAMF an: ((…..), gekürzt.)

    Deswegen wird ja kaum einer abgeschoben und praktisch jeder reingelassen. Das Volk muss sich endlich ereben, damit meine ich die Deutschen + echte ausländische Mitbürger, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ist in der derzeitigen „Hochverrats-BRD“ praktisch nicht mehr vorhanden. Und breiter Wohlstand und die innere Sicherheit lösen sich gerade auf.

    Nick Heins Foto.

    https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xpf1/v/t1.0-9/10584087_962042023882138_3058588477660799055_n.jpg?oh=01261bb13d2fa78492a1a9c4e631a297&oe=570A033E

    Mein Wort zum Sonntag. Heute mache ich mir wahrscheinlich ein paar Feinde.

    Ich war 11 Jahre Polizist der Bundespolizei. (Anmerkung: und jetzt V-Mann?)

    Die letzten drei Jahre meiner Dienstzeit durfte ich mit den Polizistinnen und Polizisten der Bundespolizeiinspektion Köln Hauptbahnhof leisten. Diese Kollegen haben mich so geprägt, dass ich auch heute noch der “Sergeant” sein möchte.

    Das sind die Kollegen die jetzt im Kreuzfeuer der Öffentlichkeit stehen.

    Ich muss sagen, dass Köln die mit Abstand aufregendsten Dienstjahre zu bieten hatte. Junge Junge, der Hauptbahnhof ist schon ein besonderer Ort, mit besonderen Menschen, der besondere Polizisten braucht.

    Schichtdienst, bei Wind und Wetter draußen und ständig unterbesetzt. Auch Dank mir und meines Sports. Sie haben mich das nie spüren lassen.

    Am Hauptbahnhof bekommt man es mit besonderen Abgründen zu tun. Drogenschicksale, organisierter Diebstahl, Asyl und Suizid, besonders zur Weihnachtszeit ein trauriges Phänomen.

    Bahnhofspolizisten müssen das wegstecken.

    Der Umgangston ist auch ein anderer als am Flughafen und der ist auch nötig, sonst wird man schonmal “nicht verstanden”.

    Nicht verstanden habe aber auch ich nach diesen 3 Jahren auch eine Handvoll Dinge nicht.

    Das mit Abstand größte Kriminalitätsphänomen am Kölner Hauptbahnhof ist der Taschendiebstahl. Fakt. Wir haben an “belebten” Tagen zwischen 20 – 30 Diebstähle dienstgruppenübergreifend aufgenommen.

    Verwunderlich war dabei, das es bei Intensivtätern fast immer die gleiche Tätergruppe war. Nordafrikaner im Asylverfahren.

    Ich kann mich an eine Geschichte im Besonderen erinnern.

    Wir hatten einen älteren Mann am Bahnhof, der in Fachkreisen der “Spanier” hieß, weil er sich bei den Opfern als spanischer Tourist ausgab, diese mit Fragen beschäftigte, während sein Komplize die Opfer bestahl. Aber eigentlich war der Spanier Algerier im Asylverfahren.

    Als ich auf der Dienststelle den Spanier zum ersten mal antraf, hatte er gerade gegen sein bestehendes Hausverbot im HBF verstoßen und war bei der “Arbeit” erwischt worden. Meine Kollegin war fassungslos wütend, da sie ihn wohl in dieser Woche mehrfach angetroffen hatte. Mir tat das kleine Männlein im viel zu großen Sakko eigentlich nur Leid.

    Am nächsten Tag war ich privat am Hauptbahnhof und setzte mich in den gut besuchten Starbucks. Ich war gerade im Gespräch und da der Platz im Starbucks begrenzt ist hab ich meine Tasche neben meinen Tisch gelegt.

    Und jetzt ratet mal wer kurz danach hinter mir stand und auf meine Tasche starrte. Das kleine Männlein mit dem viel zu großen Sakko und sein Komplize. Er hatte mich ohne die Uniform nicht erkannt. Als ich ihn fragte ob er noch bei Sinnen sei (Hausverbot) sprach er nur noch spanisch.

    Sein Kollege war noch einen Zacken dreister.

    Nach meinen Anschuldigungen wollte er die Polizei rufen, ahahahaha.

    Als ich ihm zustimmte hat er doch lieber den Starbucks verlassen. Vielleicht wollte er ja lieber zur Polizei in Düsseldorf.
    „wink“-Emoticon

    Meine Frage also, wie kann ein Asylbewerber, während sein Antrag geprüft wird, Straftaten begehen ohne Angst zu haben, ausgewiesen zu werden.

    Die Antwort ist einfach. Der Artikel 53 des Aufenthaltsgesetzes sieht eine Ausweisung von Ausländern nur in schwerwiegenden Fällen vor. Das heißt, dass Straftaten die mit weniger als 3 Jahren Freiheitsstrafe belegt sind, das Asylverfahren nicht beeinflussen.

    Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) klärt unabhängig davon ob Anspruch auf Asyl besteht oder nicht.

    Das ist für mich bis heute unfassbar.

    Während diese Nische für Straftäter seit Jahren unberührt bleibt, gehen meine Kollegen pflichtbewusst Tag für Tag zur Arbeit und leisten nach bestem Wissen und Gewissen ihren Dienst ab.

    Ein Fakt den ich auch nicht verstanden habe, ist die permanente Sparpolitik des Bundes, wenn es um die Kapazität der Bundespolizei geht.

    Am Bahnhof Köln haben wir nur eine begrenzte Zahl an Planstellen. Das sind die ausgewiesenen(eingeplanten) Stellen für Polizisten.

    Wenn die Dienststelle komplett besetzt war, hatten wir in der Regel 3 Fußstreifen (à 2 Mann) und 2 Autostreifen. Das sind 10 einsatzfähige Polizisten für den gesamten Bahnhof und Umgebung.
    Ich kann mich erinnern, dass zur Silvesterzeit meist noch Kräfte der Hundertschaft hinzukamen.

    Da in Köln zu dieser Zeit aber überall Polizeipräsenz gefragt ist (Ringe, Deutzer Bahnhof, Innenstadt, Rheinufer), war diese Unterstützung immer begrenzt.

    Im Hauptbahnhof haben wir übrigens 2 Gewahrsamszellen. Bei 3 Tätern muss also schon eine Autostreife (à 2 Polizisten) in die Gewahrsamsanlage des Polizeipräsidiums fahren. Mit der Verbringung, ordnungsgemäßen Übergabe und Rückweg bei Silvesterbetrieb mindestens 1 Std.

    Ich habe gelesen dass man in der Silvesternacht von einer Anzahl der Täter in Höhe von Tausend bis Zweitausend ausgeht. Nun wirft man der Polizei vor, dass sie diesen Mob nicht unter Kontrolle bekommen hat und die Täter dingfest gemacht hat.

    Es scheint ein bewährtes Mittel der Politik zu sein, beim eigenverschuldeten Komplettversagen einen Dummen ausfindig zu machen, damit die Medien und der Mob mit dem Finger auf ihn zeigen können.

    Es scheint so, als sei der Dumme im Polizisten gefunden.

    Ich widerspreche dem wehement.

    Ich widerspreche auch Menschen, die grundsätzlich gegen Asyl sind, da unsere Regierung durch exorbitante Waffenexporte nicht unschuldig an dieser Situation ist. Ich habe einem guten Freund und Syrer aus dem TigerMuayThai versprochen, seine beiden Cousins die als Asylbewerber in Köln sind, aufzusuchen.
    Ich bin Polizist geworden um Menschen zu helfen, die Hilfe benötigen.

    Aber wenn wir unsere Demokratie, unsere Aufklärung und Zivilgesellschaft und am wichtigsten, die freiheitlich demokratische Grundordnung erhalten wollen,
    dann sollten Verstöße gegen diese Prinzipen unmittelbar und konsequent geahndet werden und ein Aufnahmeverfahren entscheidend beeinflussen. Ansonsten macht sich unser Rechtssystem lächerlich.

    Genauso lächerlich wie die Beschuldigungen der pflichtbewussten Polizisten und den Tipps mit der Armlänge.

    Und genauso lächerlich wie die verallgemeinerte Hetze gegen Asylbewerber.
    Danke

    Euer Sergeant

  10. Mr Mindcontrol sagt:

    Vorsicht schon die Kritik an diesem §130 kann als Volksverhetzung ausgelegt werden! Silvia Stolz hat für ihren Vortrag auf der AZK wo Sie KEINE Holocaustleugnung beging sondern lediglich geschildert hat wie die Gerichtsverfahren mit ihr als Anwältin im Zündelverfahren gelaufen sind beschrieben.
    Brutale 20 Monate Haft ohne Bewährung hat Sie bekommen dafür, kann sich jeder selber ergooglen den Vortrag! Meine Meinung: Ein Staat der jemanden wegen so einen Vortrag der frei von jeder Hetzte war so bestraft kann man nur noch als Tyrannei betrachten. Und ja ich bin mir sicher Compact kommt auch nur dran spätestens wenn ECTR veranschiedet ist. Es wird Zeit dass wie eine Netzwerk mit verschlüsselter Kommunikation aufbauen!

  11. Ich hab da mal ne Frage.
    Wie bitteschön verstehe ich den Antrag D7 vom Bundeskongress, 27.-29.11.2015 der Juso`s
    S.91
    …fordern wir eine Erhöhung des
    „Demo-Sold“ auf 45 Euro pro Stunde um auch weiterhin eine permanente Bereitstellung von 48
    Bussen mit willigen Berufsdemonstranten zu garantieren.

    Begründung:
    Die besagte Lohnerhöhung für akkreditierte DemonstrantInnen wurde vom alliierten Kontrollrat
    auf seiner 2342. Sitzung empfohlen um einen reibungsintensiven Ablauf bei
    Protestveranstaltungen aller Art zu gewährleisten.

    http://www.jusos.de/sites/default/files/antragsbuch_2015.pdf

    Suchst Du einen Job? Werde Berufsdemonstrant? 45 Öcken, nicht schlecht.

  12. norbert vain sagt:

    In der Tat ein wichtiges Thema. Ich denke, dass der ganze „Political Correctness“ (PC)-Komplex so übermächtig ist, weil es ein Kontinuum von Streitbarkeit über soziale Deklassierung bis hinein in die Justiziabilität gibt. Wir haben eben kein First Amendment in unserem Grundgesetz. Hierbei sind insbesondere die Grenzen zwischen dem, was als inopportun angesehen wird, und dem, was strafrechtlich sanktioniert werden kann, fließend (Herr Kleine-Hartlage spricht von einer „Gummi-Bestimmung“). Es gibt einige, die da den Don Quixote gespielt und teuer dafür bezahlt haben. Herr Prof. Schachtschneider hat zur gegenwärtigen Rechtslage, wie so oft, maßgeblich gesprochen: https://www.youtube.com/watch?v=TnlrSudHAjM Das sollten sich Hitzköpfe lieber noch einmal genau anhören und sich dann besonnen temperieren.

    Die rechtliche Fundierung der PC ist aber schon weiter vorangetrieben worden. Ich meine das „Allgemeine Gleichbehandlungsgesetzt“ (AGG), auch als „Anit-Diskriminierungs-Gesetzt“ bekannt, das tief in die Vertragsfreiheit eingreift. Wer heute als Vermieter oder als Personalverantwortlicher Bewerber z. B. wegen ihres kulturellen Hintergrunds ablehnt und nicht gerade einen sog. „Tendenzbetrieb“ führt, muss sich sehr genau überlegen, wie er das formuliert. Allzu große Deutlichkeit gegenüber dem abgelehnten Bewerber kann Geld (Schadensersatz) kosten. Es gibt in jeder größeren Stadt Vereine (e. V.), die sich auf die Fahne geschrieben haben, den so „Diskriminierten“ zu ihrem Recht zu verhelfen. Da ist der Merkel’schen Politik der „offenen Tür“ durchaus weitsichtig das Feld bereitet worden.

  13. Anonymous sagt:

    Liebe Freunde!

    Ich möchte hier diese Anregung machen:

    Gründet einen Verein: WAHLWÄCHTER e.V.

    Dieser Verein soll bei den nächsten Wahlen in ALLEN Wahllokalen oder in so vielen wie möglich die Stimmauszählung überwachen und dokumentieren. (Wenn denn nochmal Wahlen stattfinden).

    Bei ein paar Landtagswahlen kann geübt werden.
    Wollen wir noch einmal sehen, daß eine Alternative mit 4,9999% scheitert?

    1- Das ist ein großartiges Misstrauensvotum gegen die Blockparteien, deren Parteisoldaten ja wie in jeder Diktatur sich gerne mal verzählen.
    2- Wahlfälschung wird erheblich erschwert, auf allen Ebenen.
    3- Gegen diese Art der Partizipation ist schwerlich Hetze zu veranstalten- das ist ja ein wesentlicher Teil des Narrativs der gelebten Demokratie.
    4- Das Potential, die nötigen Teilnehmer zu mobilisieren ist vorhanden. Dieses Vorgehen ist so zielgerichtet, daß gewiß von den Zehntausenden, die bereits auf die Strasse gehen und Demonstrieren, sich genügend finden, die den Demokraturschergen auf die Finger sehen möchten.

    Was wollen sie tun? Vor JEDEM Wahllokal eine Antifa-SA Brigade auffahren? DAS KÖNNEN DIE NICHT, DAZU REICHT ES NICHT!
    WAHLWÄCHTER e.V. dagegen benötigt pro Wahllokal zwei Beobachter, sowie einen Koordinierungsstab.
    Auch der finanzielle Aufwand scheint vertretbar, bei ehrenamtlicher Teilnahme.
    Das ist schaffbar!

  14. Sebastian H. sagt:

    Manche von euch kennen den Honigman.

    In einen seiner letzten Beiträge/Verlinkungen dreht
    der Honigman langsam durch!

    Man hat bei Honigman das Gefühl,
    dass er jeden Kämpfer für die gerechte Sache,
    der ihm nicht den nötigen Respekt entgegenbringt,
    entweder bei den Scientologen, BND, oder sonstwo
    arbeitet.

    Schade!

    Wie soll sowas wie eine Querfront entstehen,
    wenn die sich in ihrer Rechthaberei wegen ihres Neides
    bekämpfen??

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/01/11/koeln-elsaesser-instrumentalisiert-blondchen-autoritaeres-regime/#comment-654246

    Nur aus Dokumentations- und Quellennachweisgründen das Video:

    Ich kann euch empfehlen, das Video nicht anzuschauen.

    Selten soviel Schwachsinn gelesen!

  15. Gwen Storm sagt:

    Öffentliche Massen-Vergewaltigung von Frauen ist in Arabischen Ländern bekannt als Taharrush Gamea.
    Dabei wird eine Frau umzingelt von einem Schwarm Männer, der innerste Kreis vergewaltigt, der zweite Kreis schaut zu und wichst, und der äusserste Kreis hält potentielle Störer fern.
    Wenn möglich wird die Frau auch verschleppt an einen ungestörten Ort damit jeder einmal einlochen kann.
    Hier ein Video das eine solche Taharrush Aktion zeigt (ohne explizite Bilder!)
    Taharrush ist nun offiziell gestarted in Europa, das Signal von Silvester wurde gehört, und der Terror wird zunehmen wenn wir Moslems nicht aus Europa rauswerfen!

  16. Rhöngeist sagt:

    Vielen Dank Herr Kleine-Hartlage für diesen hervorragenden Beitrag

    Diese, von den Siegermächten vorgeschriebenen und von einer willfährigen „deutschen“ Administration immer weiter verschärften Sondergesetze sind der zentrale Stützpfeiler der BRD-Staatssimulation. Es ist gar nicht hoch genug zu bewerten, dass dieses wichtige Thema nun auch im Compact-Magazin Einzug gehalten hat.
    Es ist mir vollkommen unverständlich, dass sich unter tausenden sogenannter „Juristen“ keiner findet, der dieses offensichtliche Unrecht, auf rechtswissenschaftlicher Basis in seine „wackligen“ Bestandteile zerlegt.
    Ich fürchte aber, dass die Streichung des §130 erst mit dem Ende der BRD erfolgen wird.
    …………………..

    Noch eine Bemerkung zum Artikel von Willy Wimmer (Nürnberg lässt Grüßen) in der aktuellen Compact Ausgabe.
    Herr Wimmer beruft sich, in seinem inhaltlich durchaus stimmigen Beitrag zum Schluss wieder auf das „Nürnberger Tribunal“.

    Zitat:

    „Warum geht dieser Strafgerichtshof (gemeint ist Den Haag) nicht gegen das neueste „Kriegsverbrechen-Handbuch“ des Pentagon vor und verhindert, dass wir alle mitschuldig werden?
    Nürnberg und seine Prozesse lassen grüßen.“

    Auf die Blauäugigkeit dieser Aussage möchte ich allerdings nicht eingehen….

    Wir sind also, wegen der Nürnberger Prozesse mitschuldig geworden.
    Das ist vollkommen richtig. Das war Sinn und Zweck der „Prozesse“. Ein „Schuldiger“ ist unterwürfig und bereit seinem neuen Herren zu dienen.

    Herr Wimmer weiß mit Sicherheit auch, dass es sich beim Nürnberger Tribunal um eines der größten Justizverbrechen der Weltgeschichte handelte. In diesen Schauprozessen wurden die elementarsten rechtlichen Grundsätze aufs Gröbste verletzt. Die Anklage war an eine Beweiserhebung nicht gebunden. Und das ganz offiziell!!
    Was sollen solche deplatzierten und man kann fast schon sagen „populistischen“ Vergleiche bezwecken? Ist es nur Oberflächlichkeit….oder steckt etwas ganz anderes dahinter??

  17. me. sagt:

    Poizeiberichte neuer Sexueller Übergriffe nach Silvester:
    ( man mache sich einen Kaffee, es dauert bis man durch ist )

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/11/neue-sexuelle-gewalt-polizeiberichte-vom-10-und-11-januar-2016/

  18. Gabrovitcs sagt:

    Paragraph 130 ist das Krebsgeschwür der angeblich demokratischen Gesellschaft in der Bundesrepublik. Eine gezielte Waffe um das deutsche Land und Volk in einem Okkupationstatus zu halten und zu knebeln. Dieser Gummiparagraph kan willkürlich von den Vollstreckern der Besatzungsmacht benutzt werden. Am eklatantested in Deutschland. Jürgen Elsässer hat wirklich „courage de son opinion“ – Mut zur Wahrheit.

  19. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Anonym: „WAHLFÄLSCHUNG“

    Ein SEHR WICHTIGER Vorschlag!

    Vor 25 Jahren kamen die Mitteldeutschen in den Westen, die das Honneckersystem unterlaufen hatten, indem sie bei DDR-„Wahlen“ als organisierte Wahlkontrolleure arbeiteten und die frechen Fälschungen der SED-Kader aufdeckten.

    Viele davon waren ganz selbstverständlich deutschfreundlich und schlossen sich hier den deutschfreundlichen politischen Parteien an. Erstaunlich: Immer ein Zehntel Prozent unterhalb der gerade relevanten Sperrminorität, ’so ein Zufall‘.

    Also traten die DDR-Wahllokal-Kontrolleure hier wieder an.
    Eine Frau erzählte mir von immer wieder erlebten Situationen. Am Ende der Auszählung sei der Verantwortliche zu ihr gekommen und habe auf den (ohnehin kleinen) Stapel der oppositionellen Stimmzettel gedeutet: „Sie sind ja bestimmt damit einverstanden, daß wir diese Stimmen als ungültig werten?“

    Der Vorschlag von ‚Anonym‘ ist also absolut notwendig für einen legalen politischen Kampf.

  20. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Maulkorb-§ 130:

    Glänzende Zusammenfasung der zunehmenden Repression seit Bismarck, die erst 2015 ihre (vermutlich nicht die letzte !) Spitze erreicht! Und dazu tritt der bewährte Mut des Chefs, gerade die heißen Themen anzupacken.

    Ein Schriftsteller wurde zu (selbstredend unbedingter !) Gefängnisstrafe nach §130 verurteilt, weil das „Gericht“ befand, an einer bestimmten Stelle seines Textes unbedingt bestimmte Absätze hätte einfügen müssen. Ohne diese Zusätze sei der Text strafbar ! Es werden also nicht bloß ergebnisoffene historische Analysen verboten, die zu ‚unerwünschten‘ Erkenntnissen führen: Es wird eine ganz bestimmte ganzheitliche Sicht VORGESCHRIEBEN. Wer nicht das erwünschte ‚Parteichinesisch‘ anwendet, landet im Knast.

    Als „Beweis“ reicht dabei durchaus der Verdacht abweichender Gesinnung, nicht etwa eine umschriebene Tathandlung.
    So nach dem Motto: „Den Dolus hätt ma ja, brauch‘ ma nur noch den Tatbestand!“
    Nach diesem Muster ging es in der Berufungsverhandlung gegen einen der Skepsis bestimmter hisorischer Zusammenhänge Verdächtigten zu.

  21. Wassermann sagt:

    Syrische Flüchtlingsattacke auf einen französischen Juden in Deutschland:
    http://de.euronews.com/2016/01/11/deutschland-fluchtlinge-verprugeln-und-berauben-juden/
    Der Haftbefehl wurde „außer Vollzug“ gesetzt – wen wundert’s?

  22. Rhöngeist sagt:

    @Wahr-Sager (Kommentar vom 8.1.2016)

    „Puh, in der Tat mutig. Aber warum eine deutsche Domain? Die Seite wird nicht mehr lange bestehen…“

    Die BRD funktioniert noch…..die Seite ist mittlerweile gesperrt!!!

  23. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Bin ein Deutscher und in meinem großen Verwandtschaftskreis gab es 1945 bis 1950 keinen einzigen Masochisten, der darum gebettelt hat, geschlagen zu werden. Darüber habe ich nie einen älteren deutschen Nachbarn oder Kameraden im Sportverein erlebt, der geil auf solche seelisch-geistigen Schläge gewesen ist.“

    Das wird wohl daran liegen, dass Ihre Verwandten nicht der bunten Dämonkratenschar angehört haben – wobei das Buntsein ja erst im letzten Jahrzehnt so richtig populär und als Ausdruck des Gutmenschen transportiert wurde. Außerdem ging es mit der masochistischen Umerziehung auch erst später richtig los.

  24. rubo sagt:

    @Anonym:
    Ihr Vorschlag ist gut und auch durchführbar, aber ist kein Garant gegen Wahlfälschung auf höherer Ebene als der von Wahllokalen. Ich denke nur an die letzte DDR-Wahl, ist doch bekannt und wurde zugegeben, daß damals die Fälschung auf Ebene des Ministerpräsidenten Modrow erfolgte.
    Nicht nur in vielen Bananenrepubliken ist es üblich, mit Fälschungsvorwürfen Wahlergebnisse zu beeinflussen.
    Wenn ich nur an bekannte Fälschungen mancher Statistiken in der BRD denke, ist alles denkbar.

  25. gerina sagt:

    @006: kannst Du den Kölner Polizeibericht nochmals veröffentlichen ? Er ist im Netz nicht mehr vorhanden !

  26. Saumakos sagt:

    Rechtfertigung von Sex-Tätern durch Gerichte = Störung des öffentlichen Friedens

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/staatsanwaltschaft-rechtfertigt-freilassung-von-sex-taeter/

    Diese Richter MÜSSEN aufgrund ihres eigenen Artikels 130 angezeigt werden! Ganz im Ernst! Wer würde das hier übernehmen?

    Der Tathergang ist folgendermaßen:

    1) Richter bagatellisiert harte sexuelle Belästigung einer Frau als Beleidigung
    2) Die in letzter Zeit stark angestiegene Gruppe der Al-Taharrush-Sportler fühlen sich dadurch ermuntert!!!
    3) Solcherart Fälle nehmen zu und die Ermunterung zu härterer „Belästigung“, bishin zu immer mehr durchgeführten Vergewaltigungen ebenfalls.
    4) Dieses Verhalten der Sex-Sportler wird zum Gewohnheitsrecht, zur neuen Kultur – denn Al-Taharrush gehört ja schließlich ebenso zu Deutschland, wie auch der ISLAM.
    5) Es wird auf der Täter-Seite also zum NEW NORMAL, und auf der Opfer-Seite zur gutmenschlich, links-grün empfohlenen Toleranz-Pflichtübung der Frauen und der wegguckenden Männer und Feministinen in Deutschland. Ja, die Frauen in Deutschland sollen dann demnächst im Sinne einer Anti-Kriegs-Traumata-Tantra-Therapie unserer 2000 jährigen Willkommenskultur möglichst liebevoll auf sexuelle Belästigungen Reagieren.
    6) Das aber wird nicht funktionieren, und von daher wird es zu weiterer Empörung und heftigen Gegenreaktionen der Geschändeten kommen, die sich durch die Richter ihrer Heimat im Zuge der Bagatellisierung als ‚lediglich Beleidigte‘ doppelt gedemütigt fühlen.
    7) Die Spannung wird sich auf kurz oder lang im Bürgerkrieg entladen – allein schon aufgrund der Thematik Frauenfeindlichkeit; einem Thema, das – mal so ganz nebenbei – überhaupt nichts mit Rassismus zu tun hat.
    8) Bürgerkrieg, also solche Zustände, wo sich unter bedrohten und übergangenen Bürgern Bürgerwehren bilden, wo die Politik durch das krankhafte Durchsetzen des Diktums „always change a running system“ Failed States erzeugt, und wo allgemein nur noch beschimpft, verprügelt, überwacht und dennunziert wird, solche Zustände von Bürgerkrieg sind dann sogar WEIT MEHR ALS „NUR“ STÖRUNG DES ÖFFENTLICHEN FRIEDENS!

    Das heißt: Die Tat der Rechtfertigung des Täters durch den Richter, die Bagatellisierung des Opfer-Leids durch das Gericht ist eine Weise, die dazu geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören!!!

    Ich beziehe mich auf den einleitenden Artikel dieses Blog-Topics, dem Text-Auszug aus Compact:

    „Bestraft wurde nunmehr allerdings auch, „wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er zum Hass gegen Teile der Bevölkerung aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordert oder sie beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet“. Damit wurde der Tatbestand schon erheblich ausgeweitet, außerdem kam es nicht mehr darauf an, ob der öffentliche Friede tatsächlich gestört wurde, er musste nur noch („geeignet ist“) gestört werden können.“

    Packen wir’s an und entlarven das System noch tiefer, indem wir es zwingen, sich juristisch um die Wahrheit, um die Widersprüche bezüglich der offen bekundeten Wertmaßstäße, und um die eigene Gesetzeslogik zu winden wie eine sich entpuppende schmierige, dem Untergang geweihte Larve!

  27. 006 sagt:

    参与者记录者

    …fordern wir eine Erhöhung des
    „Demo-Sold“ auf 45 Euro pro Stunde um auch weiterhin eine permanente Bereitstellung von 48
    Bussen mit willigen Berufsdemonstranten zu garantieren.

    Also hier…

    https://linksunten.indymedia.org/de/node/164864

    … haben schon mal einige ihren Anspruch auf diesen gehobenen Selbstständigenlohn angemeldet.

    Nur mal so zum Vergleich: Mein Elektriker nimmt 37,50 … mein Installateur so etwa 42,- Euronen. Da kann ein verantwortungsvoller Vater in diesem ‚Staat‘ seinen Kindern, wenn die ihn um seine Meinung zu einem krisenfesten Zukunftsberuf fragen sollten, eigentlich nur raten: Berufsdemonstrant!

    So wie Kewil im letzten Jahr, als die Zigeuner als ‚Albaner‘ ( & Romina Power😆 ) verkleidet hier in Armeestärke einfielen: Wählen Sie einen Beruf mit Zukunft – werden Sie Dr. Zig.😆😆

  28. Eine Beleidigung kann zur „Volksverhetzung“ werden.
    Ein öffentlich geäußerter Zweifel an einem bestimmten, vorgeschriebenen Geschichtsbild gilt praktisch automatisch (nicht bei allen, bei Fritjof Meyer z. B. war es mal anders, weil der vom Spiegel) als „Volksverhetzung“.
    Strafmaß bei Ernst Zündel – wegen Nichtanrechnung seiner Haft in Kanada – sieben Jahre, bei Horst Mahler – Strafe kumuliert – fast dreizehn Jahre.
    Und dabei wird die Sache als solche nie verhandelt. Keine Beweisanträge zugelassen.
    Sylvia Stolz, das ist noch so eine Unrechtsgeschichte.
    Ebenso wie Germar Rudolf, der Chemiker.
    Und andere.
    Nicht als „Volksverhetzung“ gilt, Völkermord an den Deutschen zu fordern.

    Sapienti sat.

  29. Aristoteles. sagt:

    Polizist:
    „Ich widerspreche auch Menschen, die grundsätzlich gegen Asyl sind, da unsere Regierung durch exorbitante Waffenexporte nicht unschuldig an dieser Situation ist.“

    Ich bitte um eine Erklärung:
    Weil meine Klassenlehrerin Drogen verkauft,
    soll ich fremde Drogensüchtige in mein Dorf aufnehmen?

    Helfen Sie als Polizist lieber dabei,
    die Klassenlehrerin zu überführen.

  30. Gwen Storm sagt:

    NEW YORK TIMES:
    Merkel muß weg. Massendeportationen einziger Ausweg,

  31. Florian Hohenwarter sagt:

    Nun ist es aufgeflogen! Der hat sich aber auch selten dämlich angestellt!

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/linken-politiker-soll-messerattacke-erfunden-haben-a-1071498.html

  32. Ich würde es nicht „Zensur in der BRD“ nennen. Es ist ganz klar politische Verfolgung.

  33. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Außerdem ging es mit der masochistischen Umerziehung auch erst später richtig los.“

    Meinen? Die Umerziehung, die tägliche Induzierung der Massenpsychose Weiße Schuld („white guilt“) ist ein aggressiver Akt der psychologischen Kriegsführung gegen den
    Feind, also gegen uns normale Weiße.

    Ein solcher Angriff ist alles andere als masochistisch. Sadistische Vernichtungslust darf man hingegen durchaus vermuten.

  34. Wahr-Sager sagt:

    @Rhöngeist:

    Sie haben sich mit der Seite geirrt (ich habe hier vergeblich den Kontext gesucht). Hier wurde die Seite erwähnt: https://juergenelsaesser.wordpress.com/2016/01/07/danke-trump-zu-koeln-deutschland-erlebt-massive-angriffe-auf-seine-bevoelkerung-durch-fluechtlinge/

    Offenbar wurde die Homepage gehackt und auf eine .com-Domain umgeleitet, aber was mich irritiert, ist das im Hintergrund laufende Video, was rein gar nicht auf Antideutsche hinweist.

  35. Wahr-Sager sagt:

    Nachtrag #Rhöngeist:

    Entwarnung: Der junge Mann liest hier möglicherweise mit und hat in weiser Voraussicht einen Umzug außerhalb der BRD getätigt. Klickt man auf die Vorschaubilder unten, kommt man auf die entsprechend Seite.
    Ganz geglückt ist der Web-Auftritt allerdings leider nicht, denn wenn man sich z. B. auf das Vorschaubild eines Videos mit Michael Vogt klickt, ist der Ton des eben erwähnten Hintergrundvideos im Hintergrund zu hören.

  36. Dr. Gunther Kümel sagt:

    “ § 130 und die ‚Meinungsfreiheit‘ “

    Es scheint nur so, als ginge es um nichts weiter als darum, seine Meinung sagen zu dürfen.

    In Wirklichkeit steht das Leben des Deutschen Volkes auf dem Spiel.
    Und das ist sehr viel gravierender!

    Der § 130 ist das Instrument des Seelenmordes am Deutschen Volk, das doch „eigentlich“ der Souverän des GG der „brd“ ist (Art. 56).

    Der § 130 ist ein MORDINSTRUMENT.
    Deshalb ist er GG-widrig.

  37. Prometheus sagt:

    Mit so einem Beitrag ist keine Zensur zu befürchten:

  38. rubo sagt:

    Hier noch ein Beispiel, was passiert, wenn Bürger aufmucken:
    Draghi auf Vernichtungskurs
    jetzt schießt die EZB auf uns, auf die Zivile Koalition. Ganz direkt. Eine renomierte Anwaltskanzlei hat sich bei uns gemeldet und fordert im Namen der EZB die Zahlung von 31.255,95 Euro. Frist: 22. Januar. Warum? Wir hatten 2012 die EZB wegen ihres Beschlußes zur Inflationierung unseres Geldes verklagt.
    Den Prozeß haben wir verloren. Letzlich nicht wirklich überraschend: Der griechische vorsitzende Richter am europäischen Gericht ist eben der Meinung: Die EZB darf Geld drucken, wenn Griechenland es braucht. Wie sonst sollte man die Krise lösen?

    Der uns seinerzeit beratende Rechtsanwalt hatte uns darauf hingewiesen, daß wir im Falle des Unterliegens möglicherweise die Anwaltskosten der EZB zahlen werden müssen. Aber nur dann, wenn die EZB Rechtsrat „einkaufen“ müsste, den die eigene große Rechtsabteilung nicht zu leisten imstande sei. Und das dürfte nun wirklich nicht der Fall sein.

    Und nun ist sie doch gekommen, die exorbitante Rechnung von über 30.000 Euro. Diese Rechnung ist ein Anschlag der EZB gegen die Zivile Koalition und sie ist eine Warnung an alle: Verklagt uns nicht! Das könnt ihr euch nicht leisten.

    Helfen Sie uns bitte: Wir wollen uns gegen die Rechnung wehren. Der Rechnungsbetrag ist, anders als im deutschen Recht, noch nicht „festgesetzt“. Ich will also dagegen vorgehen, riskiere aber damit einen weiteren Rechtsstreit. Und für den bitte ich Sie, uns den Rücken stark zu machen. Es kann einfach nicht sein, daß die EZB uns Bürger auf diese Art abschießen kann und wir dagegen nicht vorgehen.

    Heute bitte ich Sie daher herzlich: Leisten Sie Ihren Beitrag als Spende hier, damit wir der EZB an dieser Stelle die Stirn bieten können. Die EZB agiert willkürlich. Sie will ein Exempel statuieren. Drehen wir es um und statuieren wir eines! Stehen wir dagegen auf. Gemeinsam mit Ihnen können wir das schaffen.

    Mit den besten Grüßen Ihre

    Beatrix von Storch

  39. Onyx sagt:

    Schock: Winfried Kretschmann jetzt ein Neonazi
    Der grüne Landesminister Winfried Kretschmann hat die Abschiebung krimineller „Flüchtlinge“ gefordert. Damit hat er sich Anleihen aus dem Nationalsozialimus bedient.

  40. Jan sagt:

    Schock: Winfried Kretschmann jetzt ein Neonazi

    Der grüne Landesminister Winfried Kretschmann hat die Abschiebung krimineller „Flüchtlinge“ gefordert. Damit hat er sich Anleihen aus dem Jargon des Nationalsozialimus bedient. Die rechtsextreme NPD zollte Kretschmann in einer Pressemitteilung „großen Respekt für seinen Mut zur Wahrheit“. Bundestagspräsidentin Claudia Roth nannte die Äusserungen Kretschmanns bei einem spontanen Interview mit dem ZDF „unerträglich“ und Zitat: „zum kotzen“. Der baden-württembergische Verfassungsschutz äusserte hierzu „Besorgnis“ über die Entwicklungen bei der Partei der Grünen.

  41. Arminius sagt:

    Keiner der nach § 130 StGB Verurteilten klagt m.W. vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (Art. 34).
    Das muss doch einen Grund haben.

  42. me. sagt:

    Seit neun Monaten lebt eine deutsche Mutter mit zwei Kindern in einem Marcher Flüchtlingscontainer. Weil sie die Miete nicht mehr zahlen konnte, wurde sie in Container Nummer 5 untergebracht.

    Keine Unterstützung von der Gemeinde

    „Seit Selina R. in Container Nummer fünf einzog, sucht sie nach einer neuen Wohnung. Bisher ohne Erfolg. Unterstützung von der Gemeinde erhalte sie bei der Suche – im Gegensatz zu den Flüchtlingsfamilien – nicht. „Im August haben zwei Frauen hier Kinder zur Welt gebracht, für die wurden von der Gemeinde Wohnungen organisiert“, sagt die junge Mutter. „Mir wird dagegen gesagt, dass ich froh sein kann, ein Dach über dem Kopf zu haben. Um alles andere muss ich mich selber kümmern.“

    http://www.badische-zeitung.de/mutter-wohnt-mit-zwei-kindern-in-marcher-fluechtlingscontainer

  43. Altbau sagt:

    Verstaatlichen wir Schlüsselindustrien und die deutsche Bank, treten aus der faschistischen EU und der Nato aus usw. etc. und dann ist Ruhe im „refuges“ Karton.

    Wir dürfen nicht den Fehler machen und noch die europäische Festung fordern, denn so festigt man die EU noch und deren Versuch sich mehr und mehr als Staat herauszubilden. Sowas könnte wohl mit den Flüchtlingen als Vorwand geplant sein. Mit Absicht die Kontrolle verloren…

    Also sollte man erst mal mit traditionellen Grenzschutz beginnen und dann andere Maßnahmen einleiten.

  44. Aristoteles. sagt:

    @Onyx @Jan

    „Winfried Kretschmann hat die Abschiebung krimineller “Flüchtlinge” gefordert“

    Das kann zur Folge haben, dass bald ein deutscher Diplomat dafür in Paris mit seinem Leben bezahlen muss.
    Doch ob der Mörder diesmal die Lobby der Internationalen Liga gegen Rassismus und Antisemitismus auf seiner Seite haben wird?

  45. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    [Wahr-Sager] “Außerdem ging es mit der masochistischen Umerziehung auch erst später richtig los.”

    „Meinen? Die Umerziehung, die tägliche Induzierung der Massenpsychose Weiße Schuld (‚white guilt‘) ist ein aggressiver Akt der psychologischen Kriegsführung gegen den
    Feind, also gegen uns normale Weiße.“

    Die Umerziehung der Alliierten schloss sich 1945 zwar nahtlos an die während des Krieges im Rahmen der psychologischen Kriegführung besonders vom britischen Geheimdienst durchgeführte „schwarze Propaganda“ an und arbeitete wie diese vor allem mit Verfälschungen und Verzerrungen der geschichtlichen Ereignisse, aber so richtig in Fahrt kam meiner Meinung nach die Re-Education doch erst Jahrzehnte später.

    „Ein solcher Angriff ist alles andere als masochistisch. Sadistische Vernichtungslust darf man hingegen durchaus vermuten.“

    Haben Sie noch nie von deutschem Selbsthass gehört mit der damit verbundenen Auslöschung der eigenen Identität zugunsten fremder Interessen?

  46. Saumakos sagt:

    Wahrheitsmord

    Bei aller aus aktuellem Anlass berechtigten Spekulation oder Befürchtung über einen baldigen Umsturz oder Bürgerkrieg:

    Ich frage mich ernsthaft, falls unsere Marionettenelite von den unsichtbaren Manipulatoren im Hintergrund zum Abschuss freigegeben werden, ebenso wie deren traumatisierte Ficky-Ficky-Banditen, und wenn sich aus der ‚Bartholomäosnacht 3.0‘ – rein spekulativ – entsprechend der Meinung auf http://www.hartgeld.com/media/pdf/2016/Art_2016-242_Meinung-Kippt.pdf eine Art in der Startlöchern wartende, längst geplante neue Monarchie / Aristokratie vervorgehen sollte, die dann aus dem Chaos die „ersehnte“ Ordnung shafft, dann farge ich mich, ob diese neue Ordnung, diese Neue weltordnung nicht ein neues Paradigma haben wird, welches der heutigen Maulkorbregelung diametral zuwider läuft, so dass z.B. der Herr Mahler plötzlich zum Märtyrer des vorigen Verbrecherregimes erklärt wird, ebenso wie ein Hess … unabhängig davon, ob wahr oder nicht!😉

  47. Rhöngeist sagt:

    @Wahr-Sager

    Vielen Dank für den Hinweis!

    Das Interview Michael Vogts mit Gerhard Menuhin ist allerdings „in meinem Land nicht verfügbar“.

    Wie war das noch?

    „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt“…..bla..bla..bla..bla…usw.

  48. Onyx sagt:

    wenn tausend frauen an sylvester am Bhf Köln waren, dann waren auch etwa gleich viel europäische Männer dort.
    Wie soll diese Nacht verlaufen sein, ohne dass es zu schlägereien zwischen europ. und afrikanischen Männern gekommen wäre? davon wird nichts berichtet. es existiert nur ein foto aus der bahnhofshalle. datum unbekannt. darauf ist von gewalt nichts zu sehen. auf dem foto sind aber mehr blonde männer als schwarzhaarige männer zu sehen. oder ist das foto falsch und haben sich die blondinen mit den Afrikanern alle allein verabredet? Ironie auss. wurden den blonden männern die handy entwendet? davon gibt es nur etwa 2 fällle in dem anzeigenbericht. es steht jedoch dort auch nichts davon, daß ein mann verprügelt worden wäre. auf youtube findet man hunderte videos von gewalttaten in bussen aus UK und VSA, wo schwarze einen weißen schlagen oder umgekehrt ein weißer einen schwarzen.

    kann mir jemand eine plausible erklärung liefern?

    für meine begriffe passt der polizeibericht vom 01.01.2016 besser zu den wenigen fotos als die offizielle version. einen anzeigenbericht kann man schreiben. zeugenaussagen kann man kaufen. das hat das Fernsehen schon tausendmal gemacht. Aber fotos bzw. videos nicht kann man nicht so einfach kaufen bzw. fälschen. im übrigen wirken einige der frauen in den interview zu heiter. ihre stimmung passt einfach nicht zu den berichteten geschehnissen.

    geht nicht von euch selbst aus, denn unter 100 europäischen männern finden sich immer eine hand voll, die emotional und aggressiv genug ist, um in einer solchen situation voll reinzuhauen. und vor allem: bei tausenden handys gitb es kein einziges foto oder video von der gewalt?

  49. Söderstrup sagt:

    @ deutscherfreigeist
    „Ich würde es nicht ‚Zensur in der BRD‘ nennen. Es ist ganz klar politische Verfolgung.“

    Absolut richtig! „Zensur“ ist eine kolossale Verniedlichung! Wir haben es hier mit schwerster Kriminalität zu tun, und auch Dr. Gunther Kümel hat vollkommen recht, wenn er sagt: „Der § 130 ist ein MORDINSTRUMENT.“

    Sämtliche Gewalten sind in der BRD kriminell, aber auch die Vierte Gewalt vom Schlage einer TV-Sendung wie „Report Mainz“ (siehe http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/markus-maehler/-das-imperium-schlaegt-zurueck-so-empoeren-sich-leser-ueber-die-oeffentlich-rechtliche-zensurbombe.html): Das sind Volksverhetzer, auf die § 130 in seinem ursprünglichen Sinne zutrifft, und die deshalb sofort vor Gericht gestellt werden müssen, weil sie den inneren Frieden gefährden. Auch diese Typen müssen – neben Vertretern der anderen Gewalten – zur Verantwortung gezogen und abgeurteilt werden. Und sie müssen privat haften für die Schäden, die sie angerichtet haben. Im Falle „Report Mainz“ lauten ihre Namen wie folgt: Eric Beres, Michael Schulze, Monika Anthes, Gottlob Schober, Oliver Heinsch, Margit Fuchs-Micheel, Achim Reinhardt, Daniel Hechler, Birgitta Weber, Fritz Frey, Adrian Peter, Dorothee Jacobi, Sebastian Bösel, Claudia Butter, Swantje Hirsch, Heiner Hoffmann, Dr. Ulrich Neumann

  50. Anonymous sagt:

    „Keiner der nach § 130 StGB Verurteilten klagt m.W. vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (Art. 34). Das muss doch einen Grund haben.“

    Nach einer Minute Suche findet man diesen Aufsatz dazu:

    „Befremdliches aus Strassburg: EGMR erlaubt Leugnen des Armenier-Genozids…
    …Nicht nachvollziehbar ist sodann, wie der EGMR den Holocaust von seiner historischen Relativitätstheorie ausnimmt (§ 117): Der offenbar ausschlaggebende Unterschied besteht in den Augen des Gerichtshofs darin, dass jene Verbrechen bereits durch ein internationales Gericht (Nürnberg-Tribunal) abgeurteilt worden seien…“

    https://www.juwiss.de/3-2014/

    Demnach ist eine Klage vor dem „EGMR“ sinnlos, weil man sich dort an die Vorgaben des „IMT“ von 1945/46 hält.

    Statut vom 08.08.1945:

    Artikel 19:
    Der Gerichtshof ist an Beweisregeln nicht gebunden, er soll im weiten Ausmaß ein schnelles und nicht
    formelles Verfahren anwenden, und jedes Beweismaterial, das ihm Beweiswert zu haben scheint, zulassen

    Artikel 21:
    Der Gerichtshof soll nicht Beweis für allgemein bekannte Tatsachen fordern, sondern soll sie von Amts
    wegen zur Kenntnis nehmen; dies erstreckt sich auf öffentliche Urkunden der Regierung und Berichte der
    Vereinten Nationen, einschließlich der Handlungen und Urkunden der in den verschiedenen alliierten
    Ländern für die Untersuchung von Kriegsverbrechen eingesetzten Komitees, sowie die Protokolle und
    Entscheidungen von Militär- oder anderen Gerichten irgendeiner der Vereinten Nationen.

    https://www.uni-marburg.de/icwc/dateien/imtcdeutsch.pdf

  51. Gefälschte Wahlumfragen sagt:

    Seit dem 01.01.2009 hat Emnid sieben Jahre lang IMMER mindestens ca. 1.800 Menschen befragt. Doch ausgerechnet nach den horrenden Nachrichten von Silvester 2016 in Köln hat Emnid nur noch angegebene 940 Befragte angegeben. Es ist gerade zu ausgeschlossen, dass die CDU nach den desaströsen Ereignissen gleich viel Zustimmung hat wie davor. Doch genau das wird angegeben.

    Wurden die anderen 900 befragten weggelassen? Oder wurde vielleicht erwähnt, dass es nicht mehr nur 35 % Unentschlossene gibt, sondern 60 %? Was wäre los, wenn die Medien die CDU nur noch mit 15 % oder gar nur 5 % Zustimmung in der Wahlumfrage angeben? Das wäre doch geradezu „staatsgefährdend“.

    Die AfD wird daher dringend gebeten, die Befragungsmethoden der Umfrageinstitute zu untersuchen sowie mit einer eigenen Wahlumfrage abzugleichen. Es ist gut möglich, daß z.B. ein Teil der Befragten ausgewählt werden, damit die gewünschten Ergebnisse bei den Umfragen erzielt werden.

    Ausserdem haben sich die angegebenen Umfragewerte der Union jahrelang fast schon statisch verhalten. Auch das ist aufgrund der vielen Ereignisse unnatürlich. Kein Wunder also, dass die New York Times jetzt Merkels Abtritt fordert. Denn die USA brauchen die CDU und die SPD.

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/emnid.htm

  52. juergenelsaesser sagt:

    onyx: Schwachsinn.

  53. 006 sagt:

    Onyx & Jan

    Dass Kretsche ein ‚Neonazi‘ ist … sieht man doch schon an diesem kriminellen Bürstenhaarschnitt…😆

  54. Nektar sagt:

    Etwas Lockerheit tut uns allen gut:

  55. Wahr-Sager sagt:

    @Rhöngeist:

    Tjaja, das GG, auf das die Buntetablierten normalerweise sch…en, sich aber immer darauf berufen, wenn es ihnen nützt.

    Was das Interview mit Gerard Menuhin betrifft (ist übrigens ein altes von 2008 und hat somit nichts mit dem aktuellen Buch zu tun, das bereits auf Amazon UK und Kanada nicht mehr zu haben ist), sollte es normalerweise auch in der BRD anschaubar sein. Ich würde mal auf YouTube „Gerard Menuhin Interview“ eingeben und mal schauen, welches Video funktioniert…

  56. 006 sagt:

    gerina

    @006: kannst Du den Kölner Polizeibericht nochmals veröffentlichen ? Er ist im Netz nicht mehr vorhanden !

    Du hast recht (Leider!!!): Der Bericht ist verschwunden! Ich hatte mir aber leider auch nur den Link gespeichert. Ich kann dir hier – ebenfalls leider – nur einen Link zum Tagesanzeiger Zürich geben, der den Bericht ebenfalls eingestellt hatte – aber auch dort ist der Link leider tot. Falls die COMPACT den Bericht nicht zufällig gespeichert hat (oder irgendein Kommentator ihn sich gespeichert hat … ) und vielleicht als pdf für jederman zum Anklicken einstellt (wenn sie ihn nicht hat, wissen wir, für wie brisant er gehalten wird! … und vielleicht kann ihn irgendwer, der ihn vielleicht gespeichert hat, der Redaktion zuschicken?), dann ist er für die Öffentlichkeit wohl (fürs Erste zumindest…) verloren.😥

  57. Reinhard Berndt sagt:

    Zu diesem Thema paßt das, was Herr Dr. Roewer von 35.00 – 39.00 sagt: https://www.youtube.com/watch?v=iGbo1gE9sko

    Was aber nun tun, wenn Gerard Menuhin nach Deutschland einreist, trotz seines vor kurzem in England erschienen Buches???????

  58. Onyx sagt:

    @je:

    wirklich?

  59. Sebastian H. sagt:

    @Gefälschte Wahlumfragen

    Das wundert mich auch.
    Ich beobachte ständig die Umfragewerte und stelle keinen besonderen Wählerschwund der CDU fest.
    Und das finde ich sehr merkwürdig.

    Vielleicht kann Jürgen Elsässer darüber einmal Nachforschungen mache?

    Oder das Compact Magazin startet eine unabhängige Wählerbefragung durch (bitte nicht die eigenen Compact-Leser befragen, weil das Ergebnis sehr verzerrt zugunsten AfD sein wird.)

    Keine Ahnung, wieviel so was kostet.

    1000 wahlose Anwählen und befragen….

    Müsste doch möglich sein?

    Sebastian H.

  60. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager sagt:
    13. Januar 2016 um 16:43

    “Außerdem ging es mit der masochistischen Umerziehung auch erst später richtig los.”

    „Die Umerziehung der Alliierten schloss sich 1945 zwar nahtlos an die während des Krieges im Rahmen der psychologischen Kriegführung besonders vom britischen Geheimdienst durchgeführte “schwarze Propaganda” an und arbeitete wie diese vor allem mit Verfälschungen und Verzerrungen der geschichtlichen Ereignisse, aber so richtig in Fahrt kam meiner Meinung nach die Re-Education doch erst Jahrzehnte später.“

    Man hat den Frosch langsam in seinem Bad erhitzt. Mit der Großen Kulturrevolution 1968ff trat wohl eine Beschleunigung ein, Radikale reaktionäre Linke wie die italienischen Filmemacher Pasolini und Visconti haben schon sehr früh erkannt, wie die gezielte Diskreditierung und Zerschlagung von
    Bindungen und Institutionen der WWG (westlichen Wertegemeinschaft) zugespielt hat. Die zersetzende Säure des Kulturmarxismus wurde freilich schon sehr viel früher herangezüchtet, Gramsci, Wiesengrund („Adorno“), Erich Fromm usw.
    Die eh schon universalistisch ausgerichteten Amskirchen der Christen, zumindest die evangelische, konnten bezeichnenderweise als erstes transformiert werden, noch vor den Bildungseinrichtungen.

    “Ein solcher Angriff ist alles andere als masochistisch. Sadistische Vernichtungslust darf man hingegen durchaus vermuten.” (kaeptnbrise

    „Haben Sie noch nie von deutschem Selbsthass gehört mit der damit verbundenen Auslöschung der eigenen Identität zugunsten fremder Interessen?“ (Wahrsager)

    Ich glaube es ja nicht! Die Angreifer, die Betreiber der psychologischen Kriegführung sind KEINE Masochisten, wenn dann Sadisten. Keiner von uns Deutschen hat 1945 gebettelt:
    „Liebe VSA, macht uns mal so richtig schön fertig, gebt es uns!“

    Die FOLGEN der Induzierung der Weißen Schuld lassen sich als pathologische Oikophobie bezeichnen. Einen spezifischen deutschen Haß gibt es bei uns Deutschen nicht, es gibt ihn bei uns, in Schweden, in England, bei Europäern, die in die VSA ausgewandert sind. In den meisten Fällen gilt der Haß nicht der eigenen Person, sondern der oikophobe Schwede haßt seinen schwedischen Nachbarn, weil der beim Willkommenskuscheln nicht mitspielt. Der Hassende nimmt sich selber auch nicht als Schwede war, sondern als Weltbürger, als sogenannter Möntsch, Bewohner des Planeten Erde.

    Hoffentlich haben Sie Kausalität begriffen.
    I) Jemandem wird ständig auf die Rübe gehauen.
    II) Als Folge dieser Behandlung macht diese Person einen kläglichen Eindruck.
    Hat mit Masochismus ganz genau nichts zu tun.

  61. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager sagt:
    13. Januar 2016 um 16:43

    „Haben Sie noch nie von deutschem Selbsthass gehört mit der damit verbundenen Auslöschung der eigenen Identität zugunsten fremder Interessen?“

    Sonst bin ich ja nicht nachtragend, dieses vergaß ich jedoch:

    Ausgerechnet Sie, der unsere Identität als Deutsche nicht anerkennt, klagen die Auslöschung der Zugehörigkeit an?

    Sehr, sehr schräge, um es höflich zu formulieren.

  62. 006 sagt:

    Elsässer


    juergenelsaesser sagt:
    13. Januar 2016 um 20:42

    onyx: Schwachsinn.

    Sie sollten sich vielleicht doch angewöhnen, nicht nur ein Statement abzugeben, sondern auch einen irgendwie identifizierbaren Hinweis, worauf sich das jeweilige Statement bezieht. Kommentator ‚onyx‘ hat mehrere Kommentare veröffentlicht – von daher ist es mir im Moment nicht möglich eine Zuordnung ihres Kommentars zu einem Kommentar von ‚onyx‘ zu treffen.

  63. Aristoteles. sagt:

    @Gefälschte Wahlumfragen

    Die USA hätten auch kein Problem mit Lindner oder Lucke,
    mit Petry oder Pretzell.

    Was ich mich allerdings auch immer wieder frage, ist,
    ob die Umfragewerte für die CDU und die SPD wirklich stimmen.

    Ich war am Wochenende auf einer Beerdigung …, so etwas wie ein Rentnertreff:
    Man darf die ARD- und ZDF-Gucker dieser Altersklasse nicht unterschätzen, die kommen aus ihrer Matrix nicht mehr raus und stellen für die Machthaber immer noch ein großes Reservoir dar.
    Wenn die in zehn Jahren nicht mehr sind, hat man den BRD-Lappen mittlerweile an Millionen Neubürger verteilt.
    Rechnet man noch die Studentinnen Malte und Marie-Kristin hinzu, dann kommen die Meinungsmanipulatoren zu einem erklecklichen Prozentsatz.
    (Die Herabsetzung des Wahlalters passt in dieses Schema.)
    Dass die NPD-Ergebnisse v.a. hier im Osten immer wieder gefälscht wurden, ist so gut wie fakt.
    Was die CDU- und SPD-Angaben angeht, so kann ich mir eher vorstellen, dass hier und da etwas gedreht wird, um keine auffälligen Zahlen zustande kommen zu lassen.
    CDU 31 Prozent sieht für die Bonzen noch besser aus als 28,5.

  64. Gwen Storm sagt:

    OMA läßt sich nicht den Mund verbieten

  65. 006 sagt:

    Auch nett…

    http://www.tele5.de/live.html

    Wer hier den Livestream verfolgt, schaue bitte mal in die rechte (bähh😆 ) obere Ecke – was sehen Sie da? Richtig: Eine BRD-Flagge mit einem türkischen Halbmond darin. Angeblich aus ‚Respekt für die deutschen Opfah eines geraden erfolgten Anschlages in Istanbul‘. Wobei ich mich frage, wieso deshalb ein islamischer/türkischer Halbmond in einer BRD-Flagge gezeigt werden muß?? Aber gut, ich muß ja nicht alles verstehen. Hauptsache ich verstehe: Eine Islamisierung findet nicht statt!😆😆😆

  66. Micha sagt:

    Habt Ih schon das neue Logo bei Tele 5 gesehen!!!

    Ein Verstoss gegen:

    § 90a StGB
    Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole

    (1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3)

    1. die Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder oder ihre verfassungsmäßige Ordnung beschimpft oder böswillig verächtlich macht oder
    2. die Farben, die Flagge, das Wappen oder die Hymne der Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder verunglimpft,
    wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Schritt für Schritt in den Islam…

  67. denise sagt:

    irgendwie ist diese webseite ein trauriges beispiel, was nach der osterweiterung der brd alles schiefgelaufen ist und noch schiefläuft. ich werde mich sicher bald endgültig aus diesem land verabschieden.

  68. Rhöngeist sagt:

    @Prometheus

    Christoph Sieber, ein bedauernswerter Zeitgenosse.
    Er wirkt wie eine GTI Version der Systemspaßmacher und Volkshasser Volker Pispers, Dieter Nuhr. oder Matthias Richling. Mit ein paar mehr oder weniger harmlosen Seitenhieben auf die Regierenden, gewinnen sie das dumme Volk für sich. Für einen einigermaßen aufgeklärten Insassen der BRD, wirken diese Auftritte nur noch peinlich und eignen sich daher vorzüglich für Antifa-Schulungsabende.
    Die Lautstärke des Applauses verhält sich dabei in der Regel direkt proportional den Anfeindungen gegen unser Volk, bzw. gegen diejenigen, die sich für dieses Volk noch einsetzen. Wenn man sich die geistigen Ergüsse solcher „Kabarettisten“ antut, verliert man auch noch den letzten Hoffnungsschimmer für unser Land.
    Ähnlich dem damals hochgelobten Dieter Hildebrand, haben und hatten diese Figuren keine andere Aufgabe, als das Volk im Sinne der Herrschaft einzulullen.
    Hildebrand oblag es damals, die immer noch national denkenden Deutschen als üble „Spießer“ hinzustellen, was ihm auch, dank seiner Ausstrahlung hervorragend gelang. Er legte den Grundstein für die unterhaltende, politische „Aufklärung“.
    Begab sich ein „Kabarettist“ wirklich einmal auf ein Minenfeld, konnte er sich die Planung des Folgeauftrittes sparen (Georg Schramm).

  69. Saumakos sagt:

    @Onyx

    Wenn man professionell hätte täuschen wollen, dann hätte man nur einige Schläger und Handlanger gewähren lassen müssen oder aufgestachelt und die Polizei schaut weg, während dann Bullen in Zivil die Handyfotos schiessen, die als Aufheizer ins Netz gestellt werden.

    Ich persönlich finde Ihre Frage nicht unberechtigt, von einem erkenntnistheoretisch-skeptischen Gesichtspunkt, aber genausoviel kann auch dafür sprechen, dass der Mob so aggressiv und professionell agierte, dass die Opfer und deren Begleiter sich nicht trauten zu filmen.

    Mein Gefühl sagt mir jedoch, dass hier sowieso noch vielmehr hochkochen wird – und da ist ein rechtzeitiges Aufwachen allemal besser als der Schlaf der Naiven!

    Falls Sie allerdings Recht hätten, und falls diese Sache insziniert war, und dann aber dermaßen „professionell“ ohne Bilder, dann macht dies eigentlich nur Sinn, um von Seiten des Staates für das nächste mal zu erfühlen, wie leichtgläubig man uns in Zukunft täuschen kann.

    Spekulation hin oder her, dem aktiven Widerstand werden wir eh nicht ausweichen können – besser wir nehmen diese Sache als rechtzeitigen Weckruf, um uns zu sammeln und vertrauenwürdige, schwieriger unterwanderbare Strukturen zu organisieren, wo es noch zeitig ist.

    Tendentiell gehen solche Demütigungen und Gewalt gegen die Urbevölkerung und gegen die Anständigen allgemein gewiss ab, hier in Deutschland. Einschüchterungen und dreiste Provokationen erlebt man ja täglich in den Städten. Und ich erlebte es schon vor 16 Jahren auch in Kleinstädten, z.B. auf Fahrradtour an der Ockertalsperre im Harz, im Breisgau, usw.
    Diese mit sozialpädagogischem Oberwasser angespülten „Opfer“ waren damals schon agressiv – und ich will nicht, dass sich Dreistigkeit und moralische Erpressung durchsetzt gegenüber Heimat und Gewachsenem.

    Insofern, falls diese ein Fake gewesen sein sollte, dann ist der aktuelle Glaubwürdigkeitsverllust dieses Systems von welcher Ebene auch immer gesteuert auch gewollt, dann sind unsere Willkommenseliten von den Mächten im Hintergrund zum Abschuss freigegeben.
    Daher, was auch immer passieren wird: seid wehrhaft und selbstbewusst, aber lasst Euch das Heft in bürgerkriegsähnlichen Zeiten nicht von den erstbesten populistischen oder breitenwirksam aus dem Nichts erscheinenden Führern aus der Hand nehmen – sonst kommen wir vom Regen in die Traufe!

  70. Stefan sagt:

    onyx: richtig.

  71. Anonymous sagt:

    „Die Malerei soll malen können, nicht ich.“ 46:00

    Freigesprochener Armausstrecker spricht auf Einladung hin beim BVG. Beachtenswert ist die behutsame Art des Umgangs, den die Juristen und Angestellten mit ihm pflegen.

    JONATHAN MEESE | 2.12.2015 | KARLSRUHE | Bundesverfassungsgericht

    Es gibt Einblicke in das Denken und Fühlen von Verfassungsgerichtsbediensteten in einem zur Dauer bestimmten Notbehelf – Provisorium Grundgesetz – ohne eine Verfassungsgrundlage.

    Die Frau vom BVG neben Meese sagt nach Minute 28:00:

    „Das Problem, glaube ich, was wir hier haben, ist, daß wir natürlich die Mechanismen kennen, die es in der Vergangenheit gab, und daß wir befürchten, daß die in der Zukunft greifen, daß, wenn man keine Inhalte hat, weil man sagt, man ist ideologiefrei, daß dann sich Leute das Bestimmungsrecht aneignen und dann einfach über die Zukunft bestimmen und auch über die Anderen, und daß das doch eine Gefahr ist.“

    Damit meldet man selbst einen Anspruch an, ideologisch zu sein und sich das Bestimmungsrecht anzueignen (oder zu behalten), um über die Zukunft und die Anderen (weiterhin) (mit)bestimmen zu können. Mechanismen der Vergangenheit sind solche des Seins und somit der Gegenwart, deren Greifen man nur beklagt, wenn man nicht selber über die Inhalte bestimmt, die damit Anderen und der Zukunft vorgegeben werden.

    Und dieselbe Frau nach Minute 01:17:30:

    „Na ja, aber daß wir Angst vor Faschismus haben, ist vielleicht nicht ganz fernliegend, oder?“

    Ängste werden auf einen Begriff bezogen, der nicht näher erläutert wird. Man meint demnach, ein Zuhörer verstünde schon, worauf man hinauswill. Dies Denken kann nur eine Folge der oben beklagten Mechanismen sein, die man in der Wirkung auf sich selber zu wenig hinterfragt, wenn einem die Inhalte genehm erscheinen, weil man (noch) auf deren ideologischer Linie sich bewegt.

  72. Gwen Storm sagt:

    Mädchen 14 und 17 ausgegriffen im Swimmingpool durch minderjährige Asylanten.
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3395924/Girl-17-raped-14-year-old-sister-sexually-assaulted-tried-save-group-Syrian-migrants-surrounded-German-public-swimming-pool.html

    Öffentliche Schwimmbäder, vormals lustige Familientreffs werden zur FICKI FICKI Alptraum-Zone.

  73. kaeptnbrise sagt:

    @ Micha sagt:
    13. Januar 2016 um 22:26

    „Habt Ihr schon das neue Logo bei Tele 5 gesehen“

    Ja.

    Einen direkten und zugleich legalen Kommentar kann ich dazu nicht abgeben. Aus allen Rohren beschießt die WWG unser deutsches Volk.

    Tele 5 wird von Tele München 3 betrieben.

    „1998 übernahm Rupert Murdochs Firma News Corporation 66 Prozent an tm3 und zwei Jahre später, im Jahr 2000, übernahm die News Corporation den Sender komplett.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tele_M%C3%BCnchen_Gruppe

  74. Reiner Dung sagt:

    Alarm – bitte helft

    Die Firma Polizei geht gegen eine MenschenRechtsAktivistin und AlphaBloggerin vor,
    wer in Wien ist könnte als Zeuge sich solidarisch zeigen.

    Gegen Terroristen, KopfAbschneider, Vergewaltiger, KinderSchänder
    und Invasoren wird nichts unternommen…

    Reiner sehr unwirsch !
    😦
    Alarm – Hilfe bitte – 14.1.2014 9:34h
    Hallo Leute,
    Ich bitte dringendst um Hilfe, man möchte gerade meine Wohnung stürmen.
    Die Polizei zwei Männer wollen gerade die WEGA rufen
    weil ich meine Türe nicht öffne!!!!

    Meine Adresse
    1150 Wien
    Meiselstraße 15-17/1/12

    Der Belagerungszustand hält an – bitte kommt zahlreich – DANKE!
    10:09h

    https://wissenschaft3000.wordpress.com/2016/01/14/alarm-hilfe-bitte-14-1-2014-934h/

  75. kaeptnbrise sagt:

    @ Prometheus sagt:
    13. Januar 2016 um 09:11

    „Mit so einem Beitrag ist keine Zensur zu befürchten“

    „… oder vergast. Ich glaube, „vergast“ habe ich nicht gelesen.“

    Kulturschaffender Christoph Sieber

    Macht doch nichts. So funktioniert ein Strohmann ja auch nicht. Man erstellt erst den Pappkameraden, eine Aussage, die niemand getroffen hat. Anschließend hyperventiliert man dann betroffen über das, was man selber herbeihalluziniert hat.

    Was für ein mieser … (Wort fängt mit „L“ an und hört mit „ump“ auf.)! Ähnelt er nicht dem jungen kristallumnachteten „Gesäß-in-die Höhe“-Niedecken, diesem Künstler aus Köln (BAP)?

    Brillante Analyse übrigens von Rhöngeist, vielen Dank dafür!

  76. Aristoteles. sagt:

    Heute im Radio sinngemäß (Zitate wörtlich):

    Björn Höcke nannte die Regierungsmitglieder „Idioten“ und meinte, man müsse „Angela Merkel in der Zwangsjacke“ aus dem Regierungsamt entfernen.

    Das ist unbedingt eine weitere Verbreitung wert.
    Denn auch wenn Differenzierungen dazugehören,
    so ist in diesem Fall NICHTS NÖTIGER ALS EINE POLARISIERUNG:
    Kartellparteien + Merkel versus Restdeutsche + Höcke.

    Das Volk hat sich zu entscheiden:
    Merkel oder Höcke.
    Ein Dazwischen kann in diesem Fall eigentlich nur Pro Merkel bedeuten.

  77. Aristoteles. sagt:

    @denise

    “ ich werde mich sicher bald endgültig aus diesem land verabschieden.“

    Exil-Vorschlag: Neukölln, Marxloh, Wilhelmsburg, Connewitz.

  78. Re Ply sagt:

    @ Aristoteles.

    „… die ARD- und ZDF-Gucker dieser Altersklasse … ein großes Reservoir … Wenn die in zehn Jahren nicht mehr sind, hat man den BRD-Lappen mittlerweile an Millionen Neubürger verteilt.“

    Ein Teil dieser ARD- und ZDF-Gucker ist aber schon ‚Fremdgegangen‘, mit den sich entwickelnden politischen Ansichten seiner Kinder. Gewohnheitsmäßig Begünstigte sind immer irgendwann gewarnt.
    Hierbei ist die Neueinbürgerung Impuls und verordnete Konsequenz zugleich. Politisch eher eine grobe Einfallslosigkeit, eine weitere überflüssige US-Amerikanisierung mit eingebauten massenhaften SozialenEinspruchsEntwicklungsStörungen (mSEES).

    ‚Auffüllung‘ von Kasten.
    Selbstbehauptungen & Feindeszüchtung innerhalb der Kasten.
    Lebenszeitverkürzung der Kasten.
    Zerfall und Ende der ‚Inhalte‘.

  79. Eveline sagt:

    Rhöngeist

    Pispers hat wirtschaftliche Zusammenhänge klar dargestellt.
    Allerdings hat er PEGIDA, überhaupt den Osten nicht begriffen, nicht begreifen können.

    Ich habe erst jetzt vor kurzem über die Schere im Kopf der Westdeutschen erfahren und war sehr erstaunt, …. Ellen Kositza beschreibt ihre Jugend in Offenbach, ihre Erfahrungen mit Migrantengewalt und die Reaktion der Umwelt. (Sezession)

    – Heile BRD Migrantenwelt auf Kosten der Frauen – eine Riesenangeberei.
    Der DDR Deutsche sollte das auch fix lernen, nach der Wende.
    „Der Türke ist mein bester Freund“…. tönte es durch die Gazetten.

    Es gibt ja auch noch die Tollerei mit “ Werner…. die Russen kommen“ wie tief und ob das noch im westdeutschen Unterbewusstsein rumwabert……??

  80. gerina sagt:

    @006, danke für die Antwort.
    Der Bericht der Kölner Polizei ist aber doch noch beim Ministerium für Inneres und Kommunales der Landesregierung NRW:
    http://www.mik.nrw.de/startseite.html
    unter dem Datum: 11.01.2016 Bericht Kölner Polizei

    Die Beantwortung der Frage, weshalb die Kölner Polizei keine Verstärkung angefordert hat, ist bisher offen geblieben….

  81. Gwen Storm sagt:

    Oma will weiterhin „Heil Hitler!“ sagen, trotz mehrfachen Verwarnens und Merkel-Zensur Copyright claims!
    Da hilft nur eins: Oma aufspüren und zu 5 Jahren Kerker verurteilen. So etwas geht ja auf keiner Kuhaut. Wo kommen wir da hin wenn Omas „Prost, Heil Hitler!“ sagen heutzutage?

  82. Onyx sagt:

    also ihr habt euch hier einen riesen Bären aufbinden lassen. Sylvester Köln 2016 war etwa genauso friedlich bis gewaltsam wie jedes Sivester der letzten 10 Jahre in Köln auch. Gut vll. ein bissl mehr als sonst aber das war.

    Die BILD hätte ein Foto gehabt. Darauf könnt ihr einen Furz lassen.

    Ich habe genug Argumente gebracht, von denen ihr kein einziges entkräften konntet.

  83. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Werter“ „Herr“ Käptn Lufthauch, ich habe Sie für klüger gehalten – nicht nur in Hinblick auf den Terminus „Masochismus“, der lt. gültiger Definition eine „Empfindung sexueller Lust durch zugefügten Schmerz körperlicher oder seelischer Art, auch übertragen auf die Bereitschaft, negative Gefühle und Erlebnisse freiwillig zu erdulden“ bedeutet. Extra für Sie habe ich den relevanten Teil fett markiert, damit er Ihren Adleraugen nicht entgeht.
    Masochismus entwickelt sich u. a. über klassische und operante Konditionierung, womit dann bekannte antideutsche Parolen wie „Deutschland verrecke“ oder „Bomber Harris do it again“ zustandekommen.
    Der antideutsche Masochist bezieht aus entsprechenden Situationen Lustgefühle, was ihn demgemäß dazu anspornt, auf Naaazi-Jagd zu gehen, die ihm auch ein höheres Selbstwertgefühl verleiht.

    Dass hier auch Sadismus mitspielt, schließt die Existenz des Selbsthasses (Masochismus) nicht aus. Glauben ist nicht Wissen, daher sollten Sie sich mal näher mit dem Mechanismus des Schuldstolzes der Buntdeutschen befassen. Wer die mörderischen Massenbombardierungen der Alliierten auf zahlreiche Städte anstandslos als „Befreiung“ bezeichnet und sich trotz plausibler Gegenargumente nicht davon abbringen lässt, der hegt einen Selbsthass, der ihm zugleich ein Lustgefühl verleiht, welches der Selbsterhöhung und der Erniedrigung anderer dient.
    Der Masochismus der Buntdeutschen machte sich auch mit dem Erscheinen des Buches Hitlers willige Vollstrecker von Daniel Jonah Goldhagen deutlich bemerkbar. Es war ein Meilenstein in der Herausbildung des Phänomens Schuldstolz. 1996 überschlug sich die Presse deshalb förmlich. Die Reaktion auf das Goldhagen-Buch war zwar nicht einhellig, zeigte aber dennoch die auch vorhersehbaren Reaktionen nach dem Motto: Zu früh dachten wir, wir seien damit fertig und hätten genug gebüßt. „Und nun kommt ein brillanter Harvard-Dozent und belehrt uns, dass wir mit dem schrecklichsten Kapitel unserer Vergangenheit noch längst nicht fertig sein können.“
    Das kommt Ihrer Aussage “Liebe VSA, macht uns mal so richtig schön fertig, gebt es uns!” doch recht nahe. Auf Twitter habe ich oft Bekanntschaft mit Ihren antideutschen Brüdern gemacht (momentan erlebe ich einen Amok laufenden Grünen, der uns u. a. häuten möchte), von denen einer (ich glaube, er stand bzw. steht dem grünen Spektrum nahe) Folgendes äußerte:
    „Danke Ihr Alliierten, Widerstandskämpfer*innen, Saboteur*innen und alle anderen, die ihr dem deutschen Größenwahn so richtig aufs Maul gabt.“
    „Und ewige Scham und unauslöschliche Schuld für die Vernichtungsmaschinerie, alle Gräuel und das auf ewig unfassbare, den Holocaust…
    Ich sehe mich, auch und gerade aufgrund dieser Historie, täglich verpflichtet #keinfussbreit #noborders und #refugeeswelcome zu leben.“

    Selbstverständlich gibt es einen spezifischen deutschen Hass, ansonsten würde es keine Parolen wie „Deutschland verrecke“ oder „Bomber Harris do it again“ geben, die explizit auf die Vernichtung Deutscher, wenn auch Weißer, hinzielen. Dass Sie das nicht registrieren (wollen?), verwundert mich gewissermaßen, wo Sie doch als „Deutscher“ angeblich für Deutschland einträten. Werden denn in den von Ihnen aufgezählten Ländern Parolen analog zu den von mir erwähnten verbreitet? Also z. B. „England verrecke“ oder „Krauts do it again“? Sie verwechseln im Übrigen Murmeln mit Kirschen, wenn Sie daraus, dass der schwedische Nachbar von seinesgleichen gehasst wird, weil dieser nicht beim Willkommenskuscheln mitspielt, schließen, es handle sich um ein tiefergehendes Phänomen, wie es bei den Deutschen der Fall ist, die bereits seit Jahrzehnten umerzogen werden. Das ist weder bei Schweden noch bei Engländern noch bei irgendwelchen anderen Europäern geschweige denn Nicht-Europäern der Fall, so dass Ihr Vergleich nicht nur nicht hinkt, sondern gar keine Beine hat. Der Hass auf Schweden – um mal bei diesem konkreten Beispiel zu bleiben – ist Folge einer globalisierten Gehirnwäsche, von der (natürlich) auch Schweden nicht verschont bleiben. Schuldstolz spielt hier aber im Gegensatz zu den Deutschen keine Rolle. Der von Ihnen als Bruder bezeichnete Antideutsche nimmt sich übrigens auch nicht als Deutscher, sondern eher als Nicht-Migrant (O-Ton Claudia Roth), Weltbürger, Mensch, Erdenbewohner etc. wahr.

  84. Prometheus sagt:

    Rhöngeist sagt:
    14. Januar 2016 um 08:26

    Begab sich ein „Kabarettist“ wirklich einmal auf ein Minenfeld, konnte er sich die Planung des Folgeauftrittes sparen (Georg Schramm).

    Apropos…

    http://www.fr-online.de/panorama/unwort–gutmensch—-das-ist-ein-sehr-dreister-vorwurf-,1472782,33507874.html

  85. Wahr-Sager sagt:

    @Rhöngeist (14. Januar, 8:26 Uhr):

    Sehr gut und richtig ausgedrückt!

  86. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ gerina: Verstärkung

    Anderen Berichten zufolge habe die Pol. Verstärkungen angefordert, die hätten jedoch nicht geschickt werden können.

    Die Wahrheit dürfte sein, daß die geringen Kräfte die Taktik der organisierten Räuber und Vergewaltiger nicht durchschaut haben (s. das Video 14.01., 15,44 „kriminellste Regierung“).
    Die Täter waren dichtgedrängt im Bahnhof. Draußen sah alles erträglich aus, nachdem die bösesten Störer in den Bahnhof gedrängt worden waren.

    Die Taten spielten sich IM BAHNHOF ab, Begleiter wurden abgedrängt, die Frauen in die dichtgedrängte Menge gezerrt.
    Die Außenstehenden haben Sichtschutz geboten, als die Menge die Frauen öffentlich erniedrigte, beraubte. Die Polizei auf dem Platz bekamen davon nichts mit.

  87. Dr. Gunther Kümel sagt:

    AUGENZEUGENBERICHT;

    sehr interessant!

  88. juergenelsaesser sagt:

    Onyx: Schluss mit dem Quatsch jetzt!

  89. kaeptnbrise sagt:

    Wahr-Sager sagt:
    14. Januar 2016 um 17:56

    „Dass hier auch Sadismus mitspielt, schließt die Existenz des Selbsthasses (Masochismus) nicht aus.“

    Ursache und Wirkung. Der Aggressor (von mir aus: Sadist) sind nicht wir Deutschen. Psychologische Kriegführung gegen
    uns.

    „Glauben ist nicht Wissen, daher sollten Sie sich mal näher mit dem Mechanismus des Schuldstolzes der Buntdeutschen befassen.“

    Nein. Es gibt die Folgen der täglichen Induzierung der Massenpsychose Weißen Schuld („white guilt“), von diesen sind mehr oder minder alle Weißen betroffen, Engländer, Schweden, auch wir Deutsche, allerdings deutlich weniger osteuropäische Völker.

    „Der Masochismus der Buntdeutschen machte sich auch mit dem Erscheinen des Buches Hitlers willige Vollstrecker von Daniel Jonah Goldhagen deutlich bemerkbar.“

    Nein, Was Goldhagen da betrieben hat, ist eine Aggression gegen uns Deutsche, fällt also unter die Rubrik Sadismus.

    „Selbstverständlich gibt es einen spezifischen deutschen Hass, ansonsten würde es keine Parolen wie „Deutschland verrecke“ oder „Bomber Harris do it again“ geben, die explizit auf die Vernichtung Deutscher, wenn auch Weißer, hinzielen.“

    Was es gibt, ist einen unstillbaren Haß ausländischer Prodeutscher auf unser Volk. Ausgerechnet Sie beklagen so ein „Deutschland verrecke“, leugnen aber zugleich die Existenz unseres deutschen Volkes.

    „Das ist weder bei Schweden noch bei Engländern noch bei irgendwelchen anderen Europäern geschweige denn Nicht-Europäern der Fall, so dass Ihr Vergleich nicht nur nicht hinkt, sondern gar keine Beine hat.“

    In England wurden TAUSENDVIERHUNDERT (!) Kinder von pakistanischen Verbrechern mißbraucht. Und viele haben nicht gehandelt, weil Sie keine Rassisten sein wollten.

    „Schuldstolz spielt hier aber im Gegensatz zu den Deutschen keine Rolle.“

    Können Sie Ihre Neigung nicht besser beim Gilb ausleben. Wenn ich das von einem Ausländer wie Ihnen schon höre: „DEN Deutschen“.

    „Der von Ihnen als Bruder bezeichnete Antideutsche nimmt sich übrigens auch nicht als Deutscher, sondern eher als Nicht-Migrant (O-Ton Claudia Roth), Weltbürger, Mensch, Erdenbewohner etc. wahr.“

    Na und? Wie nennten Sie einen zornigen Backfisch, der sich nicht als Tochter der Familie Meier betrachtet? Einen Elefanten, der sich zu seinem autonomen Lebensentwurf den Adler zum Vorbild genommen hat?

  90. ups2009 sagt:

    Beleidigung, Verleumdung, üble Nachrede wird auch gern zur Zensur genutzt.
    Wer hat schon die Kraft, der Bonze immer zu bestätigen „hat sich bemüht, den Anforderungen gerecht zu werden.

    Und die Causa Sylvia Stolz, da ist die juristische Praxis, daß es nicht darauf ankommt was der Angeklagte real geäußert hat, sondern relevant ist was ein Richter dort per Strohmann hineininterpretiert was er selbst denkt das gesagt worden sei und/oder was ein Durchschnitts-Michel denken könnte das der Angeklagte gesagt hätte.

  91. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Ursache und Wirkung. Der Aggressor (von mir aus: Sadist) sind nicht wir Deutschen. Psychologische Kriegführung gegen uns.“

    Falsch. Ihre „Schicksalsgemeinschaft“/“Brüder“ rekrutieren sich auch aus jenen bunten deutschen Antideutschen, die sich in aggressiver Weise gegen die unbunten (Pro-)Deutschen richten. Die psychologische Kriegsführung hat zu deren Selbsthass und somit zu Masochismus geführt.

    „Nein. Es gibt die Folgen der täglichen Induzierung der Massenpsychose Weißen Schuld (“white guilt”), von diesen sind mehr oder minder alle Weißen betroffen, Engländer, Schweden, auch wir Deutsche, allerdings deutlich weniger osteuropäische Völker.“

    Nochmal: Der Schuldstolz der Deutschen ist weltweit einmalig. Weder Engländer, Schweden noch andere nicht-deutschen Weißen sind davon betroffen. Die Induzierung „weißer Schuld“ ist ein übergeordnetes Phänomen.

    „Nein, Was Goldhagen da betrieben hat, ist eine Aggression gegen uns Deutsche, fällt also unter die Rubrik Sadismus.“

    Dass das Betreiben von Goldhagen eine Aggression gegen uns Deutsche ist, ist sicherlich Sadismus, aber die Reaktion darauf ist der typische Masochismus der Buntdeutschen: „Schlag mich, ich habe es verdient und will büßen!“
    Dass „ausgerechnet ich“ Parolen wie „Deutschland verrecke“ beklage, liegt daran, dass ich als (Pro-)Deutscher im Gegensatz zu Ihnen „Deutscher“ nicht daran interessiert bin, deutsche Antideutsche (oder von mir aus auch antideutsche Deutsche) in irgendeiner Weise zu verteidigen oder als angehörig zu bezeichnen, wenn sie sich in bewusster Weise gegen Deutsche und Deutschland entscheiden. Der Hass auf Deutsche geht deutlich von Ihrer Seite aus, was man schon daran erkennt, dass Sie Zugeständnisse an Antideutsche machen, die ja gemäß Ihrer willkürlichen Kategorisierung Teil „Ihrer“ Schicksalsgemeinschaft sei…
    Definieren Sie mal „unser Volk“ Ihre Person implizierend… Ein willkürlich zusammengewürfelter Haufen von bunten Ethnien ist allenfalls eine Bevölkerung, aber kein Volk.

    „In England wurden TAUSENDVIERHUNDERT (!) Kinder von pakistanischen Verbrechern mißbraucht. Und viele haben nicht gehandelt, weil Sie keine Rassisten sein wollten.“

    Und was hat das mit einem expliziten Selbsthass zu tun, von dem einzig die Deutschen betroffen sind? Es geht in diesem Fall sicherlich um emotionalen Missbrauch, um PC, aber nicht um einen jahrzehntelang indoktrinierten und konditionierten Selbsthass/Masochismus, von dem einzig Deutsche betroffen sind!

    „Können Sie Ihre Neigung nicht besser beim Gilb ausleben. Wenn ich das von einem Ausländer wie Ihnen schon höre: ‘DEN Deutschen’.“

    Wenn ich das schon höre: „Gilb“. Wollen Sie sich mit derart Äußerungen in irgendeiner Weise von sonstigen Kommentaren abheben? Wie war das noch mit der vorgeblichen Höflichkeit, deretwegen Sie angedachte Äußerungen tunlichst verschweigen wollen, dafür aber mit solchen kaum verbrämten Unhöflichkeiten rausrücken?
    Was genau macht Sie zu einem mit den Antideutschen sympathisierenden „Deutschen“, und warum soll ich im Gegensatz zu Ihnen kein Deutscher sein?
    Und was haben Sie gegen DIE Deutschen? Sie wollen doch auch einer sein…

    „Na und? Wie nennten Sie einen zornigen Backfisch, der sich nicht als Tochter der Familie Meier betrachtet? Einen Elefanten, der sich zu seinem autonomen Lebensentwurf den Adler zum Vorbild genommen hat?“

    Nix na und. Ein zorniger Backfisch, der kein Backfisch mehr sein möchte, sondern sich als Kochfisch sieht, sollte aus der Familie der Backfische ausgestoßen werden und sich zu den Kochfischen gesellen. Ansonsten könnte es sein, dass es die Backfische nicht mehr lange gibt, weil sie von den Kochfischen verdrängt werden.

  92. Re Ply sagt:

    @. Gunther Kümel

    >> Elf Fälle! Sex-Attacken in Düsseldorf / Express <<

    Die sog. nordafrikanische Kolonie rund um die Ellerstraße hinter dem Hauptbahnhof…
    Direkt mittendrin habe ich einige Jahre gewohnt (zu der Zeit war ich lange schon nicht mehr Student!). Es ist das Maghreb-Viertel in D.- Oberbilk.
    Der Express ist aber mal wieder genau so schnell wie flüchtig, denn: Das legale nordafrikanische Gewerbe dort wird selber von Schutzgeld- und Möchtegernmafiosis drangsaliert und die kommen i.d.R. nicht aus dem Viertel selber.
    Vermutlich sind das die "reisenden Täter, die in ganz Europa unterwegs sind und bei Beutezügen im Rheinland in Düsseldorf Unterschlupf finden."
    Zu behaupten, dass die Menschen, ansässig rund um die Ellerstraße, fast ausschließlich von kriminellen Handlungen leben, ist eigentlich eine Unverschähmtheit. Aber dem Express passt es so jetzt gerade in den Kram.

    @ juergenelsässer

    'tschuldigung – aber « Ältere Kommentare / Neuere Kommentare » ist echt ganz furchtbar, total umständlich die Klickerei gegenüber Strang durchscrollen, 'nur so am Rande!'

  93. Aristoteles. sagt:

    @kaeptnbrise

    Habe vorhin eine sehr sonderbare Entdeckung gemacht:
    Der Nazi-Jäger Jürgen Kasek von der Partei ‚Die Grünen‘,
    der sich sich in den letzten Wochen regelmäßig dadurch hervortat, dass er – selbstverständlich straffrei – gegen das BRD-Versammlungsgesetz verstieß, scheint einen Freund zu haben, der zur Fraktion der DENIER gehört:

    Vermutlich zur Tarnung musste sich der Sunnyboy einen Buchstaben vom Hemd reißen, um vom 130er-Paragraphen seines Freundes verschont zu bleiben.
    Liebe macht eben erfinderisch.

  94. Stefan sagt:

    onyx: hier geht es nicht um aufklärung, sondern nur um manipulation. deswegen wird nichts widerlegt, sondern nur schwachsinn geschrien.

  95. juergenelsaesser sagt:

    Stefan: Mimimi. Geh und heul doch woanders aus.

  96. Re Ply sagt:

    …, ist eigentlich eine Unverschämtheit.

  97. kaeptnbrise sagt:

    Wahr-Sager sagt:
    14. Januar 2016 um 21:59

    „Ursache und Wirkung. Der Aggressor (von mir aus: Sadist) sind nicht wir Deutschen. Psychologische Kriegführung gegen uns.“ (Wahr-Sager)

    „Falsch.“

    Richtig. Der Aggressor ist die Psychologische Kriegführung der WWG gegen unsere weißen Völker.

    „Ihre „Schicksalsgemeinschaft“/“Brüder“ rekrutieren sich auch aus jenen bunten deutschen Antideutschen, die sich in aggressiver Weise gegen die unbunten (Pro-)Deutschen richten.“

    Von einer „Schicksalsgemeinschaft“ habe ich nichts geschrieben, werter „Forist“. Ich schrieb von unserer deutschen Schicksalsgemeinschaft.

    „Nochmal: Der Schuldstolz der Deutschen ist weltweit einmalig. Weder Engländer, Schweden noch andere nicht-deutschen Weißen sind davon betroffen.“

    Der Schwede demonstriert als Antirassist für den Austausch seines Volkes durch Schwarze und Orientale mit durchgestrichenen Hakenkreuzen.

    „Dass das Betreiben von Goldhagen eine Aggression gegen uns Deutsche ist, ist sicherlich Sadismus, aber die Reaktion darauf ist der typische Masochismus der Buntdeutschen“

    Nein. Die gezielte Induzierung weißer Schuld durch unseren Feind ist nicht folgenlos, weder in Norwegen, noch in Großbritannien, noch bei uns Deutschen. Wenn Sie jemandem unentwegt mit dem Knüppel auf die Rübe hauen, kann es schon sein, daß derjenige sich dadurch verändert.

    „„Schlag mich, ich habe es verdient und will büßen!““

    Hat keiner von uns Weißen verlangt, weder der Norweger noch wir Deutschen.

    „Dass „ausgerechnet ich“ Parolen wie „Deutschland verrecke“ beklage, liegt daran, dass ich als (Pro-)Deutscher im Gegensatz zu Ihnen „Deutscher“ nicht daran interessiert bin, deutsche Antideutsche (oder von mir aus auch antideutsche Deutsche) in irgendeiner Weise zu verteidigen oder als angehörig zu bezeichnen, wenn sie sich in bewusster Weise gegen Deutsche und Deutschland entscheiden.“

    Da ich kein „Deutscher“ bin, fühle ich mich von „Ihnen“ nicht angesprochen.

    „Der Hass auf Deutsche geht deutlich von Ihrer Seite aus, was man schon daran erkennt, dass Sie Zugeständnisse an Antideutsche machen, die ja gemäß Ihrer willkürlichen Kategorisierung Teil „Ihrer“ Schicksalsgemeinschaft sei…“

    Oh Mann, wie mir diese Iterationen auf den Keks gehen: Ich spreche mich gegen die Deportation von Deutschen aus, wenn es sich um Antideutsche handelt.

    „Definieren Sie mal „unser Volk“ Ihre Person implizierend.“

    Nö. Keine Ahnung, was ein „Volk“ sein soll.

    „Und was hat das mit einem expliziten Selbsthass zu tun, von dem einzig die Deutschen betroffen sind?“

    Die Engländer sind Opfer der sadistischen Induzierung weißer Schuld.

    „Es geht in diesem Fall sicherlich um emotionalen Missbrauch, um PC, aber nicht um einen jahrzehntelang indoktrinierten und konditionierten Selbsthass/Masochismus, von dem einzig Deutsche betroffen sind!“

    Es geht in England um den sexuellen Mißbrauch von TAUSENDVIERHUNDERT Kindern durch Kriminelle aus Pakistan.

    „Wenn ich das schon höre: „Gilb“. Wollen Sie sich mit derart Äußerungen in irgendeiner Weise von sonstigen Kommentaren abheben?“

    Es war polemisch genug gegen den Gilb. Will den Hausmeister hier nicht überstrapazieren. Privat hätte ich andere Bezeichnungen für den Gilb parat, reagierte auch anders auf diesen.

    „Was genau macht Sie zu einem mit den Antideutschen sympathisierenden „Deutschen“, und warum soll ich im Gegensatz zu Ihnen kein Deutscher sein?“

    Nichts. Ich bin kein „Deutscher“.

    „Und was haben Sie gegen DIE Deutschen? Sie wollen doch auch einer sein…“

    Man kann nicht ein Mann oder eine Frau oder ein Deutscher oder ein Chinese sein wollen. Das behaupten nur die Kulturmarxisten. Was man ist, das ist man.

    „Na und? Wie nennten Sie einen zornigen Backfisch, der sich nicht als Tochter der Familie Meier betrachtet? Einen Elefanten, der sich zu seinem autonomen Lebensentwurf den Adler zum Vorbild genommen hat?“

    „Ein zorniger Backfisch, der kein Backfisch mehr sein möchte, sondern sich als Kochfisch sieht, sollte aus der Familie der Backfische ausgestoßen werden …“

    Ein zorniger Backfisch der Familie Meier gehört weiterhin der Familie Meier an, ob es dem Backfisch nun paßt oder nicht.
    (Denke in diesem Falle als erstes immer an den 63-jährigen Backfisch Ditfurth. Traurige Geschichte.)

  98. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles. sagt:
    14. Januar 2016 um 22:54

    „Der Nazi-Jäger Jürgen Kasek von der Partei ‘Die Grünen’,
    der sich sich in den letzten Wochen regelmäßig dadurch hervortat, dass er – selbstverständlich straffrei – gegen das BRD-Versammlungsgesetz verstieß, scheint einen Freund zu haben, der zur Fraktion der DENIER gehört“

    EIN einzigen Deny nur? Irre. Das muß dann aber nur eine hauchdünne Leugnung der Wirklichkeit der Beinchen sein.

    Dieser Möntsch (1:01) verleugnet per Verhüllung die Beschaffenheit seiner Gehwerkzeuge gleich x-fach. Da werden jede Menge Denier eingesetzt:

  99. Saumakos sagt:

    Kindergarten oder Nibelungentreue

    Ich stelle mir – angeregt durch die ewig wiederkehrenden Sticheleien hier – bildlich vor, wie die Feuerwalze, ausgelöst durch heimliche Dritte, ermöglicht durch die geistige Trägheit Vieler und auch z.T. durch die Dauer der Entfremdung, ich stelle mir anscheulich vor, wie diese Feuerwalze in Form der Aufhetzung Aller gegen Alle über uns kommen wird, und dabei werden die beiden Busenfeinde hier bis zum absoluten Ende in ihren theoretisch-besserwisserischen Argumentations-Gefechten ihre Stellung beziehen, bis sie plötzlich von dem Waldbrand erfasst werden, von dem Waldbrand des Waldes, den sie vor lauter weltanschaulichen Bäumen nicht mehr sehen konnten.

    Für die einen bedeutet das Nibelungentreue – für die anderen Kindergarten – für noch andere „Ausdruck des Geistes der Zeit“!

  100. Reinhard sagt:

    Ältere Kommentare, neuere Kommentare… Warum haben Sie sich dazu entschieden, Herr Elsässer? Mir persönlich gefällt es nicht.

  101. ups2009 sagt:

    betreffend « Ältere Kommentare / Neuere Kommentare » … wenn eine Splittung dann bitte in größeren Blöcken (oder mit einstellbarer Blockgröße gern bis alles auf einer Seite darstellen) … was Software und Programmierer halt hergeben🙂

  102. Dr. Gunther Kümel sagt:

    STAATSNÄHE des BÖLLERWERFERS?
    GESPENSTISCHER „Staat“ „brd“:

    RAMNITZ, beschuldigt, durch Werfen von Böllern (das streitet er ab) die Auflösung der PEGIDA-Demonstration provoziert zu haben. Er wurde dadurch keineswegs zum Liebling der Nation.

    Die TATZ nimmt ihn in Schutz: http://m.taz.de/Hunderte-Drohanrufe-wegen-angeblichen-Boellerwurfs/!5265329;m/
    Der Gute ist selbstverständlich Preisträger aller möglichen Gremien, „Botschafter für Demokratie“ u.dgl.

    Es gibt aber Indizien, daß er nicht aus persönlicher Perfidie oder um der Ideale der Demokratie willen gehandelt hat.
    Er wurde bei einem Treffen mit BUNDESJUSTIZMINSTER HAAS abgelichtet. Zufall?

  103. Dr. Gunther Kümel sagt:

    IWF-Chefin Lagarde: „Wir wissen nicht, wie lange es dauert“

    Während die Regierungs-Darsteller der „brd“ den Migrantensturm der Stärke 12 auf der „nach oben offenen“ Skala schulterzuckend hinnehmen und leisetretend immer dann Hunderttausende zugeben, wenn von Millionen die Rede sein müßte, sieht Lagarde (60) in der A-Politik ein schweres Dauerproblem für Europa .

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/schuldenkrise-iwf-chefin-lagarde-wir-wissen-nicht-wie-lange-es-dauert-1.2818147

  104. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Wahrsager:

    Ach, laß den doch!

  105. http://www.amazon.com/Tell-Truth-Shame-Devil-2015/dp/193778729X

    Lesenswert der Werbetext zum Buch.

    Sehenswert unten die weiterhin empfohlenen Bücher.

  106. KW sagt:

    Ich bin mit einer Strafe davongekommen. Die Begründung: Wenn ich solche Briefe an die BM des Landkreises geschrieben habe(Mahnung an die Verantwortlichkeit der politischen Akteure für kriminelle Straftaten im Zuge der Asylanten), wäre ich auch zu den erlogenen Behauptungen des negriden Gegenüber fähig gewesen. Die DDR war ein Unrechtsstaat, diese BRD verachte ich noch mehr, weil unsere Feinde die gehirngewaschenen deutschen Idioten sind. Egal ob in Berlin oder die Dorftrottel, die als Helfer ins Heim schleichen und Kuchen bringen.

  107. ichbin sagt:

    Ob eine „Regierung“, also die „BRD“ (eigentlich Handelsgesellschaft in Freiwillig aufgezwungener Selbsthaftung FÜR die Besatzer die auch nur eine Corporation sind) auch den „Tatbestand“ der „Volksverhetzung“ erfüllen kann ?

    Etwa durch die jetzt (oder schon Jahre vorher durch einführung des Euros, und der Weigerung einen echten Friedensvertrag…usw.) bewusst eingeleiteten die Bevölkerung in unzumutbarer Weise Belastenden Vorgänge an der Grenze durch Illegale Grenzverletzungen und Illegal ausgestellte „Bleib doch mal hier“ Papiere ?

    Gibt es sowas ? das eine „Regierung“ in Friedensvertraglich nicht vorhandener Selbstermächtigung die Bevölkerung belastenden Machenschaften unternimmt, ausserdem Kriege durch Illegale „Auslandseinsätze“ umbenennt und Menschen die uns Bevölkerung nichts zuleide getan hat im Namen eben dieser bevölkerung Ermorden lässt, und auch noch Straffrei, durch ihre Illegale Schlepper Unterstützende und Kriegstreibender Aufhetzung gegen die innere und äussere Bevölkerung, dabei wegkommt ?

    Da aber „Volksverhetzung“ meiner Ansicht nach Verbaler Natur sein könnte, entspricht sie offensichtlich der Meinungsfreiheit. Denn ansonsten müsste man ja alle Regierungen Verhaften, gell…😉

  108. ichbin sagt:

    @Aristoteles

    Bin ich etwa irrationalerweise davon ausgegangen dass Nazi´s nicht im Bundestag (oder Vatikan, London, Washington) oder im Reichstag (man sollte sich mal entscheiden ob man Reich sein möchte, oder (Hosen) „Bund“ sein will) sitzen und die Wirtschaft nach deren Ausbeuterischen Gesichtspunkten der Menschheit aufzwingen, sondern klar an ihren Glatzen erkennbar sind und allein deshalb „verfolgt“ würden ? Ist es nicht Strafbar eine Minderheit ob ihrer möglichen Politischen Ansichten zu Verfolgen und zu Internieren ? Gibt es nicht ein Minderheitenschutzgesetz ? Haben die „Nazi´s“ der Grünen nicht auch das sogenannte „Recht“ mit ihren Ansichten Respektiert zu werden wie die echten Nazi´s in oben erwähnten und vom Volk Medikamentierten Einrichtungen ?

    Sowie man einen Namen eine Bezeichnung bekommt, ist man schon der Willkür ausgeliefert.

    Nazi – Jäger…LOL, der kommt wohl ein paar Jahre zu spät. Andererseits…im Bundestag sind noch ein paar Hochsitze frei 😉

  109. ichbin sagt:

    Ach übrigens…ich „Leugne“ den Holocaust zwar nicht, aber ich bin der Ansicht dass wenn ein Verbrechen nicht Objektiv einer Kriminaltechnischen Untersuchung standhält, es auch so nicht geschehen sein könnte, weil eine solche Objektive Untersuchung auch niemals stattgefunden hat um Aussagen unabhängig bestätigen.

  110. Michael sagt:

    Wiedermal: Zwangsfinanzierter KiKA, Kinderkanal von ARD und ZDF, gibt Ratschläge bei Erektionsproblemen. Zielgruppe 3 bis 13-Jährige.

    http://www.express.de/news/panorama/echt-jetzt–kika-gibt-ratschlaege-bei-erektionsproblemen-23416564

  111. Gabrovitcs sagt:

    @Gwen Storm. Anlässlich Omas prost Spruch; merkwürdig „dafür geht die Welt nicht unter“ sang ja meine Landsmannin Zarah Leander noch lange nach dem Krieg. Ja der Boden öffnete sich nicht und ich wurde nicht verschluckt. Ja ich bange um die Oma, denn Sylvia Stolz und Ursula Haverbeck lassen grüssen. Die Geheimdienste schnüffeln stetig und energisch um die unbekannte Oma hinzuk(n)öpfen. Omas Gruss ist ja vom You Tube vertilgt worden. Können nach 70 Jahren zwei worte so einen gesellschaftlichen Sprengkraft besitzen? Klar nicht. Wach aut Leute, wir leben die letzten dekaden vom 2000-jährigen christlichen abendländischen Europäischen Kultur und ihr habt nicht besseres zu tun als Klappjagt auf zwei Worte zu veranstalten. Pass lieber auf dass nicht zwei neue Richtschnur werden – Allahu akhbar!

  112. juergenelsaesser sagt:

    macht wordpress

  113. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Hin und wieder schreiben Sie tatsächlich und auch teilweise mal was Richtiges. Der Aggressor sind nicht NUR wir Deutschen, aber auch – von den Antideutschen, die Sie in Ihre „deutsche Schicksalsgemeinschaft“ aufnehmen wollen, haben Sie sicherlich schon gehört. Die Frage ist dann auch weiterhin, was bzw. wen Sie mit „wir Deutschen“ meinen, wenn Sie ja nicht mal definieren können, was genau einen Deutschen ausmacht. „Deutsche“ wie Sie vielleicht?

    „Richtig. Der Aggressor ist die Psychologische Kriegführung der WWG gegen unsere weißen Völker.“

    Eben. Und diese psychologische Kriegsführung führte zu jenen bunten deutschen Antideutschen, die sich in aggressiver Weise gegen die unbunten (Pro-)Deutschen richten und die Sie dennoch als „Brüder“ in Ihre „Schicksalsgemeinschaft“ aufnehmen möchten. Die psychologische Kriegsführung hat zu deren Selbsthass und somit zu Masochismus geführt.

    „Von einer ‘Schicksalsgemeinschaft’ habe ich nichts geschrieben, werter ‘Forist’. Ich schrieb von unserer deutschen Schicksalsgemeinschaft.“

    Was/wer ist denn „unsere deutsche Schicksalsgemeinschaft“? Sie können bzw. wollen ja nicht mal definieren, was genau Sie als Deutscher genau ausmacht… Und was ist ein „Forist“?
    Eine deutsche Schicksalsgemeinschaft macht sich sicherlich nicht mit umerzogenen bunten Antideutschen gemein. Und auch nicht mit „Deutschen“ wie Ihnen.

    „Der Schwede demonstriert als Antirassist für den Austausch seines Volkes durch Schwarze und Orientale mit durchgestrichenen Hakenkreuzen.“

    Das schmälert keineswegs den Schuldstolz der Deutschen, auch wenn Hitleritis offenbar weltweit ansteckend ist, wie Sie ja durchaus richtig dargelegt haben. Allerdings hat das eher nichts mit Schuldstolz, sondern vielmehr mit gewöhnlichem Opportunismus und Gutmenschentum abseits jeglicher indoktrinierter Schuld zu tun.

    „Nein. Die gezielte Induzierung weißer Schuld durch unseren Feind ist nicht folgenlos, weder in Norwegen, noch in Großbritannien, noch bei uns Deutschen. Wenn Sie jemandem unentwegt mit dem Knüppel auf die Rübe hauen, kann es schon sein, daß derjenige sich dadurch verändert.“

    Eben. Und das führt dann zu jenem Masochismus, von dem ich bereits sprach. Selbstverständlich ist dieser nicht nur auf Deutsche bezogen, aber der Deutsche ist in höchstem Maß von der Krankheit betroffen, sich reinwaschen zu müssen von seiner ihm auferlegten Schuld.

    [Wahr-Sager]“’Schlag mich, ich habe es verdient und will büßen!’”

    „Hat keiner von uns Weißen verlangt, weder der Norweger noch wir Deutschen.“

    Sie sollten nicht ständig für andere sprechen, vor allem nicht für Ihre „Brüder“ als Teil Ihrer „Schicksalsgemeinschaft“. Denn Sie als „Deutscher“ haben eine ganz eigentümliche Vorstellung davon.

    [Wahr-Sager]“Dass ‘ausgerechnet ich’ Parolen wie ‘Deutschland verrecke’ beklage, liegt daran, dass ich als (Pro-)Deutscher im Gegensatz zu Ihnen ‘Deutscher’ nicht daran interessiert bin, deutsche Antideutsche (oder von mir aus auch antideutsche Deutsche) in irgendeiner Weise zu verteidigen oder als angehörig zu bezeichnen, wenn sie sich in bewusster Weise gegen Deutsche und Deutschland entscheiden.”

    „Da ich kein ‘Deutscher’ bin, fühle ich mich von ‘Ihnen’ nicht angesprochen.“

    Offenbar schon, sonst würden Sie nicht antworten. Allerdings weichen Sie stets der Frage aus, was genau Sie denn zu einem echten Deutschen macht – wobei sich dann die Frage anschließt, warum man sich als Deutscher nach Ihnen richten sollte…

    [Wahr-Sager] “Der Hass auf Deutsche geht deutlich von Ihrer Seite aus, was man schon daran erkennt, dass Sie Zugeständnisse an Antideutsche machen, die ja gemäß Ihrer willkürlichen Kategorisierung Teil ‘Ihrer’ Schicksalsgemeinschaft sei…”

    „Oh Mann, wie mir diese Iterationen auf den Keks gehen: Ich spreche mich gegen die Deportation von Deutschen aus, wenn es sich um Antideutsche handelt.“

    Die Iterationen gehen einzig auf Ihre Missionierungsversuche zurück. Da Sie Antideutsche in Deutschland behalten wollen, kann es Ihnen nicht darum gehen, Deutschland zu verteidigen. Ihre ständige Rechthaberei, die Sie an den Tag legen, ist – um es mit den Worten der Raute zu sagen – „nicht hilfreich“ und somit eher destruktiv. Aber möglicherweise ist das ja auch Ihre Absicht?

    [Wahr-Sager] “Definieren Sie mal ‘unser Volk’ Ihre Person implizierend.”

    „Nö. Keine Ahnung, was ein ‘Volk’ sein soll.“

    Sie haben ja auch keine Ahnung, was einen Deutschen bzw. „Deutschen“ wie Sie ausmacht… Im Übrigen dienen Anführungszeichen u. a. auch der Hervorherbung von Wörtern- wie in diesem Fall.

    [Wahr-Sager] “Und was hat das mit einem expliziten Selbsthass zu tun, von dem einzig die Deutschen betroffen sind?”

    „Die Engländer sind Opfer der sadistischen Induzierung weißer Schuld.“

    Aber keiner Induzierung von deutscher Schuld infolge einer „offenkundigen Tatsache“, von der allein die Deutschen betroffen sind und die ihnen ständig aufs Brot geschmiert wird.

    [Wahr-Sager] “Es geht in diesem Fall sicherlich um emotionalen Missbrauch, um PC, aber nicht um einen jahrzehntelang indoktrinierten und konditionierten Selbsthass/Masochismus, von dem einzig Deutsche betroffen sind!”

    „Es geht in England um den sexuellen Mißbrauch von TAUSENDVIERHUNDERT Kindern durch Kriminelle aus Pakistan.“

    Schlimm genug, aber auch dass Sie die Anzahl der missbrauchten Kinder in Großbuchstaben deutlich herausstellen, ändert nichts an dem Fakt, dass es sich hier um eine Induzierung weißer Schuld handelt und nicht um einen spezifischen Selbsthass der Deutschen.

    [Wahr-Sager] “Wenn ich das schon höre: ‘Gilb’. Wollen Sie sich mit derart Äußerungen in irgendeiner Weise von sonstigen Kommentaren abheben?”

    „Es war polemisch genug gegen den Gilb. Will den Hausmeister hier nicht überstrapazieren. Privat hätte ich andere Bezeichnungen für den Gilb parat, reagierte auch anders auf diesen.“

    Mal davon abgesehen, dass der Hausmeister selber weiß, wann er überstrapaziert ist und wann nicht und ich mich eh schon wundere, warum er diesem Ping-Pong zwischen Ihnen und mir nicht Einhalt gebietet (gemäß Hausregeln), habe ich mich dazu entschieden, Sie in Zukunft zu ignorieren, da Ihre oft substanzlosen Ausführungen – um mich mal erneut zu wiederholen – „nicht hilfreich“ sind und in der Regel offenbar nur der Provokation der Provokation wegen dienen. Ausstehende Fragen von mir können Sie selbstverständlich noch beantworten.

    [Wahr-Sager] “Was genau macht Sie zu einem mit den Antideutschen sympathisierenden ‘Deutschen’, und warum soll ich im Gegensatz zu Ihnen kein Deutscher sein?”

    „Nichts. Ich bin kein ‘Deutscher’.“

    Und warum wollen Sie ein Deutscher sein bzw. glauben es?

    [Wahr-Sager] “Und was haben Sie gegen DIE Deutschen? Sie wollen doch auch einer sein…”

    „Man kann nicht ein Mann oder eine Frau oder ein Deutscher oder ein Chinese sein wollen. Das behaupten nur die Kulturmarxisten. Was man ist, das ist man.“

    Sie meinten bei Ihren Beispielen wohl eher, dass man nicht ein „Mann UND eine Frau“ sowie ein „Deutscher UND ein Chinese“ sein kann… Und selbstverständlich kann man sowohl Mann als auch Frau sein – diese Laune der Natur nennt sich Hermaphroditismus – oder noch einfacher: Zwitterwesen. Und wann ist man ein Deutscher?

    [Wahr-Sager] “Ein zorniger Backfisch, der kein Backfisch mehr sein möchte, sondern sich als Kochfisch sieht, sollte aus der Familie der Backfische ausgestoßen werden …”

    „Ein zorniger Backfisch der Familie Meier gehört weiterhin der Familie Meier an, ob es dem Backfisch nun paßt oder nicht.
    (Denke in diesem Falle als erstes immer an den 63-jährigen Backfisch Ditfurth. Traurige Geschichte.)“

    Sie können diese zornigen Backfische als Ihre „Brüder“ ja gern in Ihre Familie bzw. „Schicksalsgemeinschaft“ aufnehmen…

  114. 006 sagt:

    Onyx

    wenn tausend frauen an sylvester am Bhf Köln waren, dann waren auch etwa gleich viel europäische Männer dort.

    Schon ihre Grundannahme ist doch völlig falsch! Wie kommen Sie darauf, daß die Frauen dort alle mit einem Mann/Freund gewesen wären? Etliche Frauen sind mit ihrer Freundin/Freundinnen unterwegs gewesen … weil DAS nun mal – bis Köln 2015/16 jedenfalls – zu UNSERER kulturellen Folklore gehörte, daß so etwas möglich ist … weil eben keine Frau befürchten mußte von Männern mit deutschem Nichtmigrationshintergrund begrapscht oder gefingert zu werden, wenn sie an einem derartigen öffentlichen Ort Sylvester feiert.

    Wenn Sie dann noch schließen, daß es Schlägereien zwischen ‚europäischen‘ Männern und den Nordafrikanern gegeben haben müßte, scheinen Sie in der Zeit einige Jahrzehnte zurück geblieben zu sein – welcher Deutsche (Europäer) sollte sich denn ernstlich heute noch auf eine Schlägerei einlassen … mit ’solchen‘?? Deutsche/Europäer = Vereinzelte + ungeübt, da pazifiziert – Nordafrikaner = Rudel + physich/psychomental von Geburt an auf rücksichtslose Durchsetzung des Eigeninteresses in einem nominell fremden Revier trainiert!

    Niemand, der noch alle Tassen im Schrank hat, läßt sich unter solchen Bedingungen als vereinzelter Weißer auf eine Schlägerei/Messerstecherei mit einem Rudel Nordafrikaner ein! Zu ihren sonstigen Fragen/Annahmen/Schlüssen empfehle ich Ihnen den Link von Kommentator/in ‚gerina‘

    Der Bericht der Kölner Polizei ist aber doch noch beim Ministerium für Inneres und Kommunales der Landesregierung NRW:
    http://www.mik.nrw.de/startseite.html
    unter dem Datum: 11.01.2016 Bericht Kölner Polizei

    … da können Sie noch mal in Ruhe nachlesen, was es alles nicht gegeben hat.

  115. 006 sagt:

    Onyx

    Die BILD hätte ein Foto gehabt. Darauf könnt ihr einen Furz lassen.

    Schon wieder eine falsche Grundannahme insofern Sie davon ausgehen, daß die BILD versuchen würde die vermuteten Interessen ihrer Leser_in/nen//außen zu bedienen… – und nicht vielmehr Interessen, die ihren ökonomischen Interessen auch völlig zuwiderlaufen können bzw. es tun.

    Unter Chefredakteur Kai Diekmann ist die Auflage von 4,irgendwas bei Dienstantritt Diekmann auf irgendwas um eineinhalb Millionen gefallen. Würden ökonomische Interessen bei BILD noch die Hauptrolle spielen, hätte Diekmann schon VOR JAHREN seinen Hut nehmen müssen.

    Dass das nicht geschehen ist, beweist eineindeutig, daß BILD Teil einer Agenda ist, die für wichtiger gehalten wird als selbst das ökonomische Überleben … denn es nicht zu sehen, wo die Grenze wäre, bei deren Überschreiten Diekmann gehen müßte.

    Was die Kameras im Kölner HBF betrifft, so kann man hier genauso fragen, warum der WDR, der mit SECHS modernsten HD-Kameras vor Ort war, auch keine Bilder liefern konnte – genauer: Warum keine gefilmt wurden???

  116. 006 sagt:

    Kümel

    Die Taten spielten sich IM BAHNHOF ab, Begleiter wurden abgedrängt, die Frauen in die dichtgedrängte Menge gezerrt.
    Die Außenstehenden haben Sichtschutz geboten, als die Menge die Frauen öffentlich erniedrigte, beraubte.

    Taharush gamea: Das/die Opfer werden eingekreist. Der innerste Ring vergewaltigt – genießt also physisch. Der zweite Ring schaut zu – genießt also optisch. Der dritte Ring wendet sich nach außen und schirmt die beiden inneren Ringe gegen das Umfeld ab.

  117. ichbin sagt:

    „…gegen unsere weißen Völker.“

    Bedeutet das jetzt dass ich auch nen Volk haben kann ? Oder ist mit „unsere“ nur die Oligarchen (ohne mich) gemeint welche „die“ weissen Völker genauso Religiös Versklavt haben wie alle anderen auch ?

    Also kann ich jetzt endlich mal mein Volk haben oder wie denn nun ? 😉

  118. ichbin sagt:

    @Wahr-Sager

    „Die psychologische Kriegsführung hat zu deren Selbsthass und somit zu Masochismus geführt.“

    Das stimmt. Und ich fühle mich immer noch von einer gewissen Soziologischen (die Teil – Eintrichterung der besonderen Geschichte ohne anerkannte Beweise) Schizophrenie belastet.

    Das macht keinen Spass wenn man, also ich, das Gefühl hat dass mit einem etwas nicht stimmt nur weil man hier geboren wurde und plötzlich mit „Schuld“ konfrontiert wird wo man gar nichts verursacht hat…

    Naja, wie auch immer, ich verlange und bekomme auch Entschädigung in Billionenhöhe. Wirste sehn…

  119. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Der Aggressor sind nicht NUR wir Deutschen, aber auch – von den Antideutschen, die Sie in Ihre „deutsche Schicksalsgemeinschaft“ aufnehmen wollen, haben Sie sicherlich schon gehört.“

    Nö. Der Aggressor ist die WWG. Und nochmal nö: Solche Deutsche nehme ich nicht in unsere Schicksalsgemeinschaft auf, sie befinden sich in ihr, so wie ein Bruder sich in meiner Familie befindet.

    „Was/wer ist denn „unsere deutsche Schicksalsgemeinschaft“? Sie können bzw. wollen ja nicht mal definieren, was genau Sie als Deutscher genau ausmacht“

    Nix mit können. Ich will es nicht. Punkt.

    „… Und was ist ein „Forist“?“

    Ein Exempel, daß man mit dem Feind nichts Konstruktives gemeinsam erarbeiten kann, wenn keine Begriffe vorhanden sind, die für beide Parteien selbstverständlich und nicht hinterfragbar sind.

    „Und das führt dann zu jenem Masochismus, von dem ich bereits sprach. Selbstverständlich ist dieser nicht nur auf Deutsche bezogen, aber der Deutsche ist in höchstem Maß von der Krankheit betroffen, sich reinwaschen zu müssen von seiner ihm auferlegten Schuld.“

    Was hat es mit Masochismus zu tun, wenn der Verkehrsrowdy als Aggressor (Sadist) einen Unschuldigen mutwillig überrollt?
    Es gibt nicht den allergeringsten Hinweis darauf, daß der Engländer oder der Schwede weniger von der Aggression der WWG betroffen ist, uns allen Tag für Tag und Stunde für Stunde den Giftvirus der Weißen Schuld zu injizieren.

    „Aber keiner Induzierung von deutscher Schuld infolge einer „offenkundigen Tatsache“, von der allein die Deutschen betroffen sind und die ihnen ständig aufs Brot geschmiert wird.“

    Für Judith Goldstein (Humanity in action) legitimiert sich die Möntschenrechtsbewegung direkt und offenkundig durch die Geschichte des Zweiten Weltkrieges.

    Die „History Education“ ist als säkulare Religion für den weißen Nordamerikaner genauso verpflichtend, wie sie es für den Schweden, den Engländer und auch uns Deutsche ist.

  120. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    Sie meinten bei Ihren Beispielen wohl eher, dass man nicht ein „Mann UND eine Frau“ sowie ein „Deutscher UND ein Chinese“ sein kann“

    Richtig.

    „Und selbstverständlich kann man sowohl Mann als auch Frau sein – diese Laune der Natur nennt sich Hermaphroditismus – oder noch einfacher: Zwitterwesen.“

    Genau darauf setzen die Kulturmarxisten. Die Zivilgesellschaft instrumentalisiert die Zwitter und die Blendlinge (Mischlinge wie z.B. Mulatten) zur Dekonstruktion unserer Zugehörigkeit.

    Manfred Kleine-Hartlage hat das Stiftungsunwesen der Nichtregierungsorganisationen wie Körber-Stiftung, VW-Stiftung, Bertelsmann, Mercator-Stiftung und Co. ganz hervorragend herausgearbeitet:

    http://antaios.de/gesamtverzeichnis-antaios/reihe-kaplaken/1112/-neue-weltordnung-.-zukunftsplan-oder-verschwoerungstheorie

    Die WWG bietet nunmehr 62 Geschlechter zur Auswahl an. Welches Geschlecht wählten Sie für sich aus, eröffneten Sie ein Konto bei Mark Zuckerberg?

    http://www.tagesspiegel.de/medien/facebook-neue-geschlechterwahl-frau-transmann-einhorn/11436864.html

  121. Wahr-Sager sagt:

    @ichbin:

    „Bedeutet das jetzt dass ich auch nen Volk haben kann ?…“

    Richten Sie Ihre Anfrage bitte an Kaptain Lufthauch, ich habe ihn lediglich zitiert.

  122. Wahr-Sager sagt:

    @Dr. Gunther Kümel:

    „Ach, laß den doch!“

    Ja, ich lass den „Deutschen“ mit seinen „Brüdern“ zukünftig schwafeln.

  123. Bertold Dangl sagt:

    Es kann und darf nicht sein, das man hier von diesen Ausländern und Invasoren als Scheisse Nazi betitelt wird wenn es denen gefaellt, wenn man sich aber zur Wehr setzt dafür auch noch vom Gesetzgeber härter bestraft wird als der Asylant der das zu dir gesagt hat! Ich werde mich da nicht zurückhalten wenn mir in dieser Weise unrecht geschehen sollte! Gruss Bertold Dangl!

  124. kaeptnbrise sagt:

    @ ichbin

    „Und ich fühle mich immer noch von einer gewissen Soziologischen (die Teil – Eintrichterung der besonderen Geschichte ohne anerkannte Beweise) Schizophrenie belastet.“

    Eine Selbsterkenntnis, zu der ich mich aus Gründen der Höflichkeit nicht weiter äußern möchte. Vielleicht ein Erklärungsschlüssel?

    „Vergleichende Klassifikation nach
    DSM-IV ICD-10
    295.30 paranoider Typus F20.0 paranoide Schizophrenie
    295.10 desorganisierter Typus F20.1 Hebephrenie
    295.20 katatoner Typus F20.2 katatone Schizophrenie
    295.90 undifferenzierter Typus F20.3 undifferenzierte Schizophrenie
    F20.4 Postschizophrene Depression
    295.60 residualer Typus F20.5 Schizophrenes Residuum
    F20.6 Schizophrenia simplex“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schizophrenie

  125. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Magnus Göller: „GERARD MENUHIN“

    AMAZON in der „brd“ führt das Buch seit Monaten als „derzeit nicht verfügbar“ Dennoch sind dort über 50 SEHR INTERESSANTE REZENSIONEN zu finden!

    Das Buch (auf englisch) kann bei Buchhandlungen in der „brd“ bestellt werden. Zuerst machte der Verlag Schwierigkeiten, das Wer in deutschsprachige Länder zu liefern. Zumindest die besonders rührigen Buchhandlungen (zB. M. Nickel, Klosterhaus Versandbuchhandlung) können es besorgen.
    Es soll nach wie vor auch auf deutsch herauskommen!

  126. ichbin sagt:

    @kaeptnbrise

    “Vergleichende Klassifikation nach…“

    Ich ahnte schon dass eines Tages der Humor aus Ihnen herausbrechen wird🙂

  127. Wahr-Sager sagt:

    @Dr. Gunther Kümel:

    Seit Kurzem ist auf Amazon England ein (!) Exemplar erhältlich – von einem Drittanbieter.

    Bzgl. BRD meinten Sie wohl 5 Rezensionen.

    Ich bin sehr gespannt, ob das Buch im März in deutscher Sprache erscheinen wird. Natürlich kaufe ich es mir dann.

  128. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Wahrsager: GERARD MENUHIN

    Sie haben recht.
    Jetzt gibt es auf Amazon.de nur noch 6 Rezensionen, eine auf deutsch (von einem gewissen ‚Historiker‘, 7/7 „hilfreich“) und 5 weitere auf englisch, die von Amazon.com genommen wurden. Daß es auf deutsch nur eine einzige Rezension gibt, ist bei einem Buch nicht verwunderlich, das der Monopolist als „derzeit nicht verfügbar“ führt, obwohl es in den USA ohneweiteres erhältlich ist, auch von Amazon (USA).

    Offensichtlich hat amazon.de die meisten Rezensionen aus den freieren, englischsprachigen Ländern wieder gelöscht und es würde mich nicht wundern, wenn die übrigen auch nicht mehr lange dort zu finden wären. Eine Rezension ist besonders informativ, aus Australien von einem Mann mit deutschem Namen, den ich, glaube ich, in anderem Zusammenhang schon einmal gehört habe.

  129. Dr. Gunther Kümel sagt:

    GERICHT: HORST MAHLER ZURÜCK IN DEN KERKER!

    Wie erst heute bekannt wurde, kippte mit Beschluß vom 16.12.2015 Das OLG Potsdam hat die vorzeitige Haftentlassung von Horst Mahler WIDERRUFEN!

    HORST MAHLER stelle weiter eine dermaßen große Gefährdung für die Sicherheit und die öffentliche Ordnung der „brd“ dar, daß dieser nicht in den Genuß der vorzeitigen Haftentlassung kommen kann. Mahler muß aber derzeit noch nicht wieder ins Gefängnis, da er wegen seines sehr ernsten gesundheitlichen Zustandes momentan weiter als haftunfähig gilt.

    HORST MAHLER hat nun eine Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht eingereicht. Er bezieht sich argumentativ vor allem auf die sog. „Wunsiedel-Entscheidung“ des BVerfG vom 4.11.2009, in der das oberste deutsche Gericht festgehalten hat, daß die durch das Grundgesetz im Artikel 5 verbriefte Meinungsfreiheit auch für solche Meinungen gilt, die z.B. eine nationalsozialistische Weltanschauung kundtun, wie das im Falle von Horst Mahler der Fall sei.

  130. Wahr-Sager sagt:

    @Dr. Gunther Kümel:

    Es waren also tatsächlich 50 Rezensionen vorhanden? Mit dem Mann meinen Sie wohl Dr. G. Fredrick Toben.

    Zu Horst Mahler: Diese Schw…!!!

  131. Wahr-Sager sagt:

    @Reinhard Berndt:

    „Was aber nun tun, wenn Gerard Menuhin nach Deutschland einreist, trotz seines vor kurzem in England erschienen Buches???????“

    Das werden gewisse Leute/Organisationen zu verhindern wissen. Norman Finkelstein und David Irving haben auch Einreiseverbot.

  132. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Wahrsager: „GERARD MENUHIN“

    Auch gegen den ex-Israeli Gilad Atzmon wurde ein Ermittlungsverfahren in der „brd“ eingeleitet, weil er offen und öffentlich aussprach, was Finkelstein nur indirekt anklingen ließ.
    Es reicht also nicht, wenn man aus einer jüdischen Familie stammt.

    Der Fall GERARD MENUHIN liegt aber ein wenig anders.
    Was er auf jeder Seite seines vielfälktigen Buches ausführt (entnehme ich den englischsprachigen Rezensionen auf Amazon.de), reicht für 20 Jahre Kerker nach § 130.
    Nach meiner Kenntnis vom Charakter des Mannes wird er der „brd“ die Peinlichkeit nicht ersparen, sich mit ihm auseinanderzusetzen. Er wird sich von einer Einreise nicht abhalten lassen, da müßte die „brd“ schon ein Einreiseverbot verhängen (wie auch gegen Finkelstein, Gilad und Irving).

    GERARD MENUHIN stammt aus einer uralten Rabbinerfamilie, seine Argumentation ist unangreifbar. Die „brd“ wird sich vielleicht mit ihm anlegen. Aber im Ergebnis werden sehr viele Deutsche erkennen, daß der SEELENMORD, Besatzung, Ausbeutung durch jahrzehntelange Zahlungen durch die alliierten Greuellügen
    bewußt und vorsätzlich erzeugt wurde.

    Sieht nicht nach einer wi-in-Situation für die „brd“ aus.

  133. Wahr-Sager sagt:

    @Dr. Gunther Kümel:

    Aktuell sind auf Amazon.co.uk nur noch drei Rezensionen übrig – die lange von Herr Toben fiel der Schere zum Opfer.
    Und nein, das Buch von G. Menuhin ist nicht „ohne weiteres“ erhältlich – weder bei Amazon England („Currently unavailable“) noch bei Amazon USA. Wenn das Buch mal angeboten wird – wie aktuell im letzteren Fall – dann sind es ausnahmslos Drittanbieter.

  134. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Wahrsager: MENUHIN

    Ich habe das englischsprachige Buch bei der angegebenen Buchhandlung bestellt und habe nachgefragt: „Es wird ausgeliefert!“

  135. Wahr-Sager sagt:

    @Dr. Gunther Kümel:

    Nun, wenn ein Jude für Deutsche/Deutschland spricht, ist er in der BRD offenkundig kein „guter Jude“. Wobei man hier den oft propagierten „Antisemitismus“ ganz einfach umdrehen könnte…

  136. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager sagt:
    26. Januar 2016 um 00:52

    „Wobei man hier den oft propagierten “Antisemitismus” ganz einfach umdrehen könnte…“

    Klar. „Gaanich – säälber“ Antisemit. Eine noch größere Eselei muß man sich erst einmal ausdenken. Solange wir nur Randfiguren in der jüdischen Heilsgeschichte sind, wir das nichts.

  137. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Ich schrieb „könnte“ – Möglichkeitsform, um die Idiotie der „Antisemitismus“-Schreihälse aufzuzeigen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Januar 2016
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
%d Bloggern gefällt das: