Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

COMPACT-Magazin feiert 5-jähriges-Jubiläum mit Rekordauflage von 75.000 Stück!

COVERAbo_JanuarCOMPACT 1/2016 mit Titelthema „Diktatur Merkel – Das Ende der Meinungsfreiheit“: Im Abo ab sofort erhältlich, am Kiosk ab 7. Januar.

Am 22. Oktober 2015 meldete ich hier auf dem Blog, dass COMPACT-Magazin die Auflage von 50.000 Exemplaren überschritten hat. Heute, zwei Monate später, schon der nächste Rekord: Von der Ausgabe 1/2016 haben wir gleich 75.000 Stück gedruckt. Diese Jubiläumsausgabe – COMPACT ist gerade fünf Jahre alt geworden – werden wir mit besonderen Werbemaßnahmen noch weiter puschen. Zum Vergleich: Zu Jahresanfang 2015 lagen wir noch bei 33.000 Auflage.

Das alles zeigt: COMPACT ist auf dem richtigen Weg. Das Volk versteht unsere Inhalte, unsere Sprache, unsere Zuspitzungen – COMPACT als das publizistische Maschinengewehr der Volkssouveränität.

Mit der neuen Auflage haben wir das 2,5-fache der Jungen Freiheit, die übrigen Publikationen des oppositionellen Lagers sind noch weiter abgeschlagen. Bei der Mainstreampresse haben wir etwa das Vierfache des öden Freitag, und den Cicero haben wir auch schon überrundet. Unser nächstes Ziel: Wir wollen den Focus ausstechen! Bitte helfen Sie mit! Werben Sie für COMPACT in Ihrem Bekanntenkreis! Abonnieren Sie COMPACT und ordern Sie Geschenkabos. Fragen Sie in Kiosken nach COMPACT und COMPACT-Spezial, bitten Sie um bessere Platzierung. COMPACT mit einer verkauften Auflage von 100.000 Stück ist keine Utopie mehr: “Wir schaffen das!”

COMPACT-Abonnenten haben’s gut. Sie können über die Feiertage, bzw. zwischen den Feiertagen ihren Wissensdurst und Faktenhunger nähren: Sowohl die neue Ausgabe COMPACT-Spezial Nr. 8 („Asyl. Das Chaos – So kommt der Bürgerkrieg zu uns“) wie die Jubiläumsausgabe COMPACT-Magazin 1/2016 (Titelthema: „Diktatur Merkel – Das Ende der Meinungsfreiheit“) werden noch vor Weihnachten versendet. Am Kiosk werden beide Nummern erst am 7. Januar zu finden sein, da der eigentliche Erscheinungstag 31. Januar voll in die Ferienzeit gefallen wäre. Ein Grund mehr, COMPACT-Magazin zu abonnieren: Man kommt etliche Tage vor den Kiosk-Käufern an den heißen Stoff… Hier geht’s zum COMPACT-Abo!

Hier nochmal die Termine im Überblick:

 

COMPACT-Magazin 1/2016 Januar 2016 – Die Jubiläumsausgabe | Diktatur Merkel – Das Ende der Meinungsfreiheit
Abonnenten: Versand ab 23.12.15 | COMPACT-Shop: ab 02.01.16 – Versand ab 07.01.16 | Am Kiosk: ab 07.01.16

COMPACT-Spezial Nr.8  | Asyl. Das Chaos
Abonnenten: Versand ab 21.12.15 | COMPACT-Shop: ab 02.01.16 – Versand ab 07.01.16 | Am Kiosk: ab 07.01.16

Einsortiert unter:Uncategorized

45 Responses

  1. Jürgen Graf sagt:

    „Das Ende der Meinungsfreiheit“ ist ein glücklicherweise zu dramatischer Titel. Träfe er zu, so könnten Compact, Zuerst und Sezession nicht mehr erscheinen, und gegen die Herausgeber liefen Strafverfahren, oder sie sässen gar schon hinter Gittern. Im Moment kann man in der BRD und Oesterreich noch recht viel sagen; die drei erwähnten Zeitschriften legen Zeugnis davon ab. Ins Gefängnis bringt einen im wesentlichen nur eine Verletzung des Tabuthemas Nummer eins. Tastet man dieses nicht an, so wird man als Dissident wüst beschimpft und muss unter Umständen den Verlust seines Arbeitsplatzes in Kauf nehmen, aber keine gesiebte Luft atmen.

    (Natürlich kann man allein schon die Tatsache, dass man seine Meinung zu manchen Themen nicht mehr frei äussern kann, ohne um seine Stelle oder seinen gesellschaftlichen Ruf bangen zu müssen, als „Ende der Meinungsfreiheit“ bezeichnen. Dieser Zustand besteht allerdings schon seit langer Zeit, nicht erst seit der unsäglichen Merkel.)

    Dass in den Mainstreammedien praktisch totale Zensur herrscht und Kritik an der Migrantenpolitik des Regimes, der Westbindung, dem Gender-Wahnsinn etc. dort nicht vorkommt, ist eine Tatsache. Eben deshalb verliert die Lügenpresse ja täglich neue Leser an alternative Medien wie Compact, und immer mehr Deutsche schöpfen ihre Informationen aus dem Internet.

    Meine grösste Befürchtung sind unter falscher Flagge begangene schwere Terroranschläge, die dem Regime einen Vorwand zur Errichtung einer offenen Diktatur liefern würden. Was wir hiergegen tun können, weiss ich nicht.

  2. Metall-Hahn sagt:

    Herzlichen Glückwunsch! Seit ich vor zwei Jahren Abonnent wurde, hat sich meine politisch Weltanschauung neu sortiert und allmählich gefestigt. Nachdem ich mich ab Anfang der 10er Jahre immer mehr vom Mainstream und meiner ursprünglich linken Gesinnung distanzierte, war ich zeitweise politisch quasi heimatlos. Im Herbst 2013 habe ich endgültig mit der Mainstream Presse gebrochen, weil eine unverschämte Titelstory der Zeit mich maßlos ärgerte. Es ging um die der Regierung Assads zugeschobenen Giftgasanschläge in Syrien. Das war noch vor der erfolgreichen Intervention Russlands, die schließlich den Kriegseintritt der USA verhinderte. Damals war mir bereits klar, dass die im Westen propagierte Version der Geschehnisse eine Lüge ist, in jedem Fall aber nur eine von verschiedenen Theorien, und somit unbewiesen. Die Zeit stellte Assads Urheberschaft (so wie andere Meiden auch) als Tatsache dar, ohne irgendwelche Zweifel daran zu lassen, und schilderte in sehr drastischer Weise die Folgen des Giftgaseinsatzes, nämlich wie Zivillisten, wie kleine Kinder elendig daran verreckten. Ich war innerlich sehr betroffen und aufgewühlt, doch plötzlich wurde mir noch während der Lektüre klar, in welch widerwärtiger Weise ich gerade manipuliert wurde, denn der ganze (sehr lange) Artikel zielte nur darauf ab, die Leser in das Lager der Befürworter eines Kriegseinsatzes gegen Assad zu ziehen. Man benutze das Leid der Opfer, vermischte sie mit den eigenen Lügen und der eigenen Propaganda, um neue Gewalt und neues Unrecht zu rechtfertigen. Seitdem bin ich fertig mit der Lügenpresse, ein für allemal!

    Ich habe danach viele alternative Medien ausprobiert, zum Beispiel auch die aktuell ein so trauriges Schauspiel abliefernde Junge Freiheit. Damals fand ich sie ganz gut, was sie wohl auch noch war, trotzdem fühlte ich mich im rechtskonservativen Lager noch nicht so ganz heimisch. Der Querfrontansatz von Compact hat mich indes sehr überzeugt, weil es Anknüpfungspunkte zur linken Ideologie gab, aber alles das, was mich aus dem linken Lager heraus getrieben hatte, klar benannt und ebenso abgelehnt wurde. Es war ein Anti-Gender Aufmacher, der mich am Kiosk erstmals auf Compact aufmerksam machte. Später geriet ich durch einen Bekannten an die Bewegung der Friedensmahnwachen, die von Compact ebenfalls aufgegriffen wurde. Heute schließlich ist es klarer denn je, dass die alten, künstlichen Grenzen zwischen Links und Rechts eingerissen gehören. Das Altparteienkartell und Muttis Regierung des organisierten Volksbetrugs richten sich gegen das ganze Volk, es wird eine reine Elitenideologie vertreten, undemokratisch und mit totalitären Tendenzen, die mit links oder rechts nicht mehr viel zu tun hat, und deswegen sollte auch das ganze Volk dagegen zusammenstehen (wozu ich alle integrierten und integrationswilligen Migrationshintergründler zähle). Pegida war hoffentlich erst der Anfang, wenn immer mehr Menschen die Wahrheit erkennen, kann eine echte Wende möglich sein. Sie ist nötiger denn je. Danke Compact, dass ihr den Mut zur Wahrheit immer wieder aufbringt, und euch auch von stärker werdendem Gegenwind nicht beirren lasst!

  3. leonhard hagebucher sagt:

    Jürgen Graf sagt:
    22. Dezember 2015 um 21:38

    Lieber Herr Graf, es ist aber schlimm genug; jetzt, wo auch noch die gesetzlose Internetzensur des Herrn Maas dazugekommen ist. Und die Lügenmedien haben eine ungeheure Macht. . Herrschen über die Köpfe, selbst über die sich selber für klug haltenden….Merke ich jeden Tag in meinem Umfeld. Höcke, Akif u.a. Klartexter werden diffamiert, da reichen schon Schlagzeilen aus. Die Leutchen beschäftigen sich ja kaum intensiver mit der Materie… Compact und andere werden unentwegt als bizarre VT-Organe stigmatisiert oder wie Sezession in die pöhse rechte Ecke gestellt. 75 000 gut und schön. (Gratulor!) Aber welche Auflage hat denn der Drecks-Spiegel immer noch? Vom Verdummungsfernsehen ganz zu schweigen…

    Will das nur konstatieren; nicht miesmachen. Also weiter so,
    verehrter J. E.

  4. leonhard hagebucher sagt:

    Ach so: weil auf einen groben KLotz nun mal der entsprechende Keil gehört, sind Schlagzeilen wie „Diktatur Merkel“ goldrichtig!

  5. Sebastian H. sagt:

    Gratulation!

    Jetzt Focus, dann der Spiegel…

    Man darf die Ziele nicht aus den Augen verlieren.

  6. Eugen sagt:

    Zu sagen was ist, bleibt die revolutionärste Tat. (R. Luxemburg)

    Man müsste ein Narr sein, um die Parallelen zu übersehen:

    Heute, 2015, befindet sich die Welt in einer ebenso krisenhaften Situation wie im Jahre 1914. Wir stehen heute wieder vor einem großen Völkerschlachten, und den Kritikern wird wieder versucht das Maul zu stopfen – wie aktuell auch im „Fall Wisnewski“.

    https://www.compact-online.de/vorschau-compact-januar-wieder-hinrichtung-eines-bestseller-autors/

    Die Differenz zwischen der erklärten Wirklichkeit und der täglich erlebten Realität ist so eklatant, dass sich mehr und mehr wissenshungrige Mitmenschen faktisch aus „Notwehr“ den Alternativmedien zuwenden.

    Für ( ehem. ) Junge Welt Leser:

    Auch dort scheint das Siechtum nicht mehr zu übersehen sein. Seit einem 3/4 Jahr erbettelt Koschmieder seine Leser darum, Genossenschaftsmitglied der JW zu werden um die Fortexistenz zu gewährleisten.

    Dumm nur, dass sie die Junge Welt mittlerweile derart im politicall correctness Sumpf ( keine klare Position zu Assad, keine Aufdeckung der Asyl-Fehler der Bundesregierung, keine klare ANTI-Euro- Stellungnahme…) versunken ist, dass auch deren Leser ihnen die kalte Schulter zeigen.

    Seitdem Werner Pirker verstarb,
    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/01/16/ich-trauere-um-werner-pirker/
    haben die 68er Linken (und schlimmere…) die Oberhand gewonnen, auch diese Zeitung ist verloren.

    ‘Im Übrigen bin ich der Meinung, dass der „Geist der 68er´ zerstört werden muss‘

    Marx und Lenin…

  7. Ronja sagt:

    Da hat doch so hoffe ich, ein Sticker von Compact den ein oder Anderen neugierig gemacht.Da räum ich doch gleich die wenigen verbliebenen Magazine nach vorn, hinter den Abendstern 😉
    Weiter so und Glückwunsch!

  8. waldbaer sagt:

    Gratulation! :o)
    Für mich ist „Volkssouveränität“ das Stichwort. Und das nicht nur für Deutschland.
    Was ist eigentlich „Kultur“? Wozu gibt es Museen? Was sind Weltkulturerbe?
    Um aus der Geschichte zu lernen! Um soetwas wie Wissenschaft entwickeln zu können, um uns die Möglichkeit zu geben, voneinander zu lernen, aus den Unterschieden. Wie kam es dazu, dass..
    Und auch kennenzulernen. Wie funktioniert Divide Et Impera? Wie hat das immer schon funktioniert?
    Nur so als Beispiel: Aleppo stand auf meiner Liste der Reiseziele „wenn ich mal Zeit habe..“. Inzwischen wurde das zerbombt von irgendwelchen indoktrinierten Idioten. Irgendwie bin ich immer zu langsam.
    So groß mein Unverständnis gegenüber der Sympathie von Herrn Elsässer gegenüber der AfD und Pegida auch sein mag – er hat es geschafft, soetwas wie ein deutsches „Der fehlende Part“ hinzukriegen. ;o)
    COMPACT zu abonnieren ist interessant.

  9. Gwen Storm sagt:

    Frohe Weihnachten von Vladimir Putin!

  10. blechtrommler sagt:

    J: Graf unter falscher Flagge begangen – und das Volk blickt es nicht und schlägt an falscher Stelle zurück; dann brauchen wir nichtmal mehr ein eigenes volksfeindliches Regime, dann wird es wieder international – alliiert – erledigt – das ist mein Horrorszenarium.

  11. PT sagt:

    Ich bin nun seit gut 1 1/2 Jahren begeisterter Leser ihres gut recherchierten Heftes, besonders gefallen mir die meist sehr schnell beantworten Fragen an die Redaktion bzw. der jeweiligen Autoren (Herr Dassen ist da besonders schnell)

    habe eben gerade noch ein Jahresabo verschenkt ich hoffe es tun viele mir nach, damit mehr Wissen in die breite Masse der Bevölkerung kommt und Compact Verantaltungen ohne Minus abgehalten werden können. Mein Besonerer Dank an Herrn Feist, Herrn Elsässer und Herrn Mertens die immer wieder Kontakt zur Bevölkerung suchen und Fragen mit belegbaren Fakten beantworten können

    ein gesegnetes Weihnachtsfest an alle Mitarbeiter wie Leser
    PT

  12. Arminius sagt:

    @ Jürgen Graf
    +
    Eine offene Diktatur wird es hier nicht mehr geben, das haben ´die´ nicht mehr nötig.

  13. Anja sagt:

    „Meine grösste Befürchtung sind unter falscher Flagge begangene schwere Terroranschläge, die dem Regime einen Vorwand zur Errichtung einer offenen Diktatur liefern würden.“

    Genau das befürchte ich auch und das wird dann traditionsgemäß den Rechten in die Schuhe geschoben werden… bzw. allem, was willkürlich von den schwarz-rot-grün Linken als rechts bezeichnet wird!

  14. Mahore sagt:

    Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, ich kann nicht mehr die Augen schließen und meine heißen Tränen fließen…
    Nach Hoffnung meine Seele giert, drum hab ich COMPACT abonniert!

  15. Rhöngeist sagt:

    Lieber Herr Elsässer,

    ich freue mich über den zunehmenden Erfolg Ihrer Zeitschrift Compact und wünsche Ihnen, Ihren Mitarbeitern und den Kommentatorinnen und Kommentatoren im Forum ein frohes Weihnachtsfest (Julfest) und ein friedliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2016.

    Es wird spannend werden….

  16. heidi heidegger sagt:

    ich glaub‘ der jürgen ist jetzt sauer mit uns alle (alle heidis) ,weil ich mir ohne zu fragen sein mg ausgeliehen habe,im video. *wimmer+schlotter+oink*

    frohe weihnachten für das gesamte forum!

    eure

    heidi

  17. Eveline sagt:

    Herzlichen Glückwunsch .
    Trotz der vielen Arbeit ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest.

  18. Turbo sagt:

    @stasifolteropferadamlauks: Kannst Du Deinen DDR- und MfS-Hass bitte woanders auslassen? Hier ist nicht der rechte Ort dafür! Ich hoffe, dass diese unsägliche und volksverhetzende „Knabe-Gedenkstätte“ in Berlin-Hohenschönhausen endlich dichtmacht! Denn die Deutsche Einheit wird sonst nie vollzogen!

  19. Othmar Regin sagt:

    Ich aboniere es aus einem Grund nicht, weil wenn ich es in einem Kiosk kaufe kann ich durch die Stadt damit rennen „Compact“ in der Hand und freie „Werbung“ machen🙂

  20. E.L. sagt:

    Leute, denkt Ihr nicht, dass es mal reicht mit Negativnachrichten- ich habe so die Nase voll von LINKS RECHTS und……..Wir haben Weihnachten, das Fest des Friedens und es gibt jetzt endlich die Friedensproklamation- freut Euch doch mal darüber; da haben Menschen sich so viel Mühe gegeben eine neue Welt zu denken.
    Auch ich habe mir Mühe gegeben eine neue Welt zu denken. Verweise mal auf meine Kommentare bei ,,Terra Herz“:
    1.) Friedensproklamation von E.L
    2.) Ein Zeichen setzen für den Frieden von E.L
    3.) Gestörte Weihnachten von E.L.

  21. E.L. sagt:

    JAHRESWENDE 2015/16

    Nun lasst uns geh´n und treten,
    mit Singen und mit Beten;
    zur Schöpf´rin, die uns´rem Leben,
    bis hierher Kraft gegeben.

    Wir geh´n dahin und wandern,
    von einem Jahr zum ander´n;
    wir leben und gedeihen,
    woll´n das Jahr 2016 weihen.

    Durch so viel Angst und Plagen,
    durch Zittern und durch Zagen;
    durch Krieg und große Schrecken,
    die alle Welt bedecken.

    Von uns´ren treuen Müttern,
    in schweren Ungewitter´n;
    die Kindlein hier auf Erden,
    mit Fleiß bewahret werden.

    So bewahrst auch du nicht minder,
    o Schöpf´rin deine Kinder;
    wenn Not und Trübsal blitzen-
    sie in deinem Schoße sitzen.

    Ach Hüt´rin uns´res Lebens,
    für wahr, es ist vergebens;
    mit uns´rem Tun und Machen,
    wo nicht deine Augen wachen.

    Gelobt sei deine Treue,
    die alle Morgen neue;
    Lob sei den starken Händen,
    die alles Herzleid wenden.

    Lass ferner dich erbitten,
    o Schöpf´rin und bleib´ mitten;
    in uns´rem Kreuz und Leiden,
    ein Brunnen uns´rer Freuden.

    Gib mir und allen denen,
    die sich von Herzen sehnen;
    nach dir und deiner Hulde,
    ein Herz, das sich gedulde.

    Schleuß´ zu die Jammerpforten
    und lass an allen Orten;
    auf so viel Blutvergießen,
    die Freudenströme fließen.

    Sprich deinen milden Segen,
    zu allen uns´ren Wegen;
    lass Großen und auch Kleinen,
    dein` Mutter- Sonne scheinen.

    Führ´ die verlass´nen Kinder,
    die Irrenden und Sünder;
    gib Armen Gut und Habe,
    den Unversorgten Gabe.

    Hilf gnädig allen Kranken,
    gib fröhliche Gedanken;
    den hochbetrübten Seelen,
    die sich mit Schwermut quälen.

    Gib, dass der Menschen Werke,
    nicht zerstört wird durch
    ATOMKRAFTS- STÄRKE;
    dass Menschen menschlich werden
    und glücklich hier auf Erden.

    Und endlich, was das meiste,
    füll´ uns mit deinem Geiste;
    der uns so herrlich ziere
    und bald zur Wahrheit führe.

    Das alles willst du geben ,
    o Schöpf´rin für das Leben;
    mir und der Menschen Schare,
    zum sel´gen neuen Jahre.

    *Gesangbuchsvers (leicht umgedichtet)
    Nun lasst uns geh´n und treten

    von E.L.

  22. Re Ply sagt:

    Wieso der 31. Januar voll in die Ferienzeit gefallen wäre, erschließt sich mir nicht. Sicher leben Sie im 17. Bundesland😆

    Von 33.000 Auflage auf 50.000+ innerhalb eines Jahres zeigt: COMPACT ist umso mehr auf einem WICHTIGen Weg angekommen. Denn aufwärts der Auflage eines oppositionellen Lagers in Richtung der einer Mainstreampresse wird nun verstärkt von allen Seiten angegriffen werden.
    Daher müßte gelten: Gerade dann wenn es kritisch wird, nicht in eine Beliebigkeit abdriften, klare Positionen (Plural) beziehen, Eintönigkeit vermeiden, UND letztlich immer bei den Fakten bleiben – heißen Stoff gibt es genug!
    Die Phase der offenen Flanken stolz durchschreiten, die besinnlichen Tage ausfechten und am 7. Januar wieder stabil am Kiosk.

  23. Zunächst herzlichen Glückwunsch für den COMPACT-Erfolg im Jahre 2015.

    Bei aller Tristesse und der von Jürgen Graf oben bereits trefflich beschriebenen eingeschränkten Meinungsfreiheit: Die Auflagen praktisch aller Blockflötenblätter sinken, diejenige von COMPACT geht steil nach oben. Die Gründe liegen auf der Hand: auf der einen Seite fast nur gleichgeschaltete Einwanderungs-, Kriegs- und Genderpropaganda, auf der anderen Seite mutiger, redlicher Journalismus.

    Ich freue mich schon auf die Platin-Ausgabe, Auflage über eine Viertelmillion.

    Wunschdenken?

    Vielleicht.

    Immerhin muss die Auflage dafür nur noch zwei Mal verdoppelt werden.

    Mit der Zahl an hereingeschleusten Illegalen hat man das leicht binnen eines Jahres geschafft. Ungefragt.

    COMPACT hingegen kann sich der Bürger freiwillig kaufen.

    Für jeden Illegalen gut dreihundert Hefte im Monat…

  24. rubo sagt:

    Den Beitrag von Adam Lauks halte ich für eine gute Grundlage für eine professionelle journalistische Aufarbeitung als Artikel im Compact.

  25. Re Ply sagt:

    ‚Sie‘ (ich meine nicht irgendwen persönlich) sind grade dabei, uns zu dem Tabuthema Nummer eins zusätzlich das Tabuthema Nummer zwei, oder eine weitere Variante des Tabuthemas Nummer eins überzustülpen.

    In eine Linie passt, erst den NSU und bald (quasi als ausgleichende Gerechtigkeit) schwere Terroranschläge unter islamistischer Flagge hervorzubringen. Als des Schicksals Fügung. Langfristig irgendwie verständlich. Das Drehbuch wär‘ schon klar, die VS-RegieBerater aber entweder mit der internationalen Beratung noch nicht ganz d’accord oder bei den neuen nationalen PEGIDA & AfD-Patrioten noch nicht genug eingesickert, als dass ein initialer Moment effektiv?

    Die Kettenreaktion noch zu ungewiß? Also hat man Zeit. Hauptsache es geht weiter und die Story muß nicht komplett gekippt werden.
    Die Masse rumgeschubst, links/rechts, Gutmensch/Radikaler, bis dass es kracht: Terroranschlag. Das ist dann wie eine Ohrfeige und Deutschland wird ‚wach‘, ist beim AntiTerrorKampf deutlicher dabei, vorausgegangene Kriegseinsätze (die uns das Theater in Wirklichkeit eingebracht haben) gelten öffentlich im Grunde als gerechtfertigt.

    Und wir starten durch, mit dem, was uns in die Scheiße geritten hat. Dafür ist das da. Es ist wie bei kleinen Kindern. Es geht noch ein bisschen und dann nicht mehr und die Sequenz startet wieder von vorne.

    Das Problem ist doch der Fatalismus nicht frühzeitig weiter zu denken, in der Masse. Sonst kann man da wenig tun.

  26. Sebastian H. sagt:

    Bitte unbedingt davon berichten:

    „Machtmensch Putin“: Das ZDF beim Fabrizieren von Propaganda ertappt

    https://deutsch.rt.com/inland/36077-kronzeuge-aus-machtmensch-putin-doku/

  27. LiberteToujour sagt:

    Das Ende der Meinungsfreiheit ist keine Zuspitzung, sondern Tatsache fuer die Buerger, insbesondere fuer diejenigen in abhaengigen Lohnstellen. Wer nicht konform redet, und kritisch hinterfragt, wird nicht nur von der Seite angeschaut, sondern riskiert die Anstellung, und damit Arbeit und Brot. Ein Beispiel hierzu: Einfach mal die Angestellten am Flughafen bei Zoll/Polizei und Gepaeckkontrolle fragen welchen Sinn diese Kontrollen machen, wenn jeder arabische Jihad Symphatisant mit Merkel Einladung legal / illegal nach Deutschland kommt, ohne irgendwelche Kontrollen an der Grenze. Als Antwort auf diese Frage erhaelt man entweder ein gespieltes Unverstaendnis, oder ein ehrliches Nicken des Einvernehmens, begleitet von einem aengstlichem Blick und dem Hinweis bitte nicht weiterzuerzaehlen worueber man sich gerade unterhalten hat. Von allgegenwaertiger Meinungsfreiheit kann also keine Rede sein.

    Zum Erfolg bei der erreichten Auflage: Weiter so, die 100.000 muesst ihr noch schaffen! Unbedingt! Und bitte nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern weiter auf das Ziel hinarbeiten als gebe es keinen neuen Morgen mehr. Und Vorsicht bei der Neuenstellung, Maulwuerfe und Opportunisten die sich spaeter als verkappte System Schergen entpuppen gibt es zuhauf, die AFD laesst gruessen.

  28. Katzenvater sagt:

    Als Abonnent der ersten Stunde gratuliere ich dem Compact-Magazin zum „Funfjährigen“! Sich in dieser Zeit nicht nur gehalten zu haben, sondern sich stets im Wachstum zu befinden, zeugt von Kontinuität und Qualität. Zwar verlieren Printmedien immer mehr an Attraktivität und steht das Internet als unerschöpflicher Quell der Information bereit, dennoch aber stellt einem das Compact-Magazin immer kompakte und kompetente Inhalte zur Verfügung und öffnet Horizonte und andere Blickwinkel. Vor allem aber ist es ein Fels in der Brandung und ein „Federkrieger“ wider den medialen Mainstream. Auch die ganz unbequemen Pfade wie „wir sind Putin“ (pathetisch ausgedrückt) und eine konsequente Anti-USrael-LInie werden nicht verlassen. Was ich bei der dauernden Berichterstattung über die Flüchtlingsfrage, Pegida/AfD und „typisch“ rechte Themen an sich etwas vermisse, ist ein gewisser Fokus auf den Linkspatriotismus und vor allem den antiimperialistischen Islam (vordergründig Schiiten). Sonst läuft man Gefahr, gerade bei der Verallgemeinerung des Islam im Sinne der Nur-Rechten, eine Neuauflage von „Zuerst“, „Deutsche Stimme“ oder „Junge Freiheit“ zu werden. Mir scheint es so, als spielten letztgenannte Aspekte eine größere Rolle bei Compact. Dennoch, insgesamt sage ich: Weiter so…FROHES LICHTFEST ALLEN!!!

  29. Gabrovitcs sagt:

    Alle meine herzlichsten Gratulationen an Jürgen Elsässer und seiner COMPACT Redaktion! Der Schneeball ist im rollen und die Lavine folgt! 100.000 Auflage kommt bis Juni 2016! Ich versuche auf Internetfora hier in Schweden über COMPACT zu informieren. Leider ist das Deutschkenntnis hier stetig gesunken – war deutsch doch die erste Fremdsprache in Schweden bis 1945 und deutsche Kultur und Wissenschaft erstrangig. Nun sind wir hier ganz auf USA gezeugtes Kulturmarxismus angewiesen; die Medien trompeten linkslastigen Genderismus, Feindschaft gegen Russland und gegen die eigene schwedische Nation. SVT die schwedische Staatstelevision ist von einer bekannten Kommunistin, Hanna Stjärne, geleitet und 99% der Ansager und Journalisten sind Rot oder Grün.

  30. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Das armselige merkl misamt ihren Leyendarstellern und dem gaukel-Anhängsel ist nur die Verwalterin. Sie tanzt doch nur, wie Wahington pfeift.

    Das Ende der Meinungsfreiheit, ja, wann hat der Kampf gegen die freie Meinung in der „brd“ eigentlich begonnen?

    Zu Zeiten der alliierten Militärdiktatur („Kontrollrat“ nach 1945)
    hielten die Menschen automatisch den Mund, man konnte im Extrem als „Werwolf“ aufgehängt werden, wenn man ungut aufgefallen ist.
    Eine Mehrheit der Deutschen war sich darüber einig, daß das vergangene System sehr wohl seine guten Seiten gehabt habe (repräsentative Gallup-Umfrage 1948). Aber jeder wußte natürlich, daß er eine solche Meinung nur hinter vorgehaltener Hand äußern durfte.

    Unter Adenauer brach eher eine Zeit relativer Meinungsfreiheit an. Die Erlebnisgeneration dominierte die öffentliche Meinung; mythologische Narrative nahm kaum einer ernst. Noch 1964, zur Zeit der Gründung der anfangs ungeheuer erfolgreichen NPD, wären die heutigen rstriktiven Meinungs-§§ undenkbar gewesen.

    Erst 1987 begann mit der „Reform“ des § 130 die offene Gesinnungsjustiz (http://www.infopartisan.net/archive/kpd_verbot/kpd16.html). Von diesem Zeitpunkt an werden Meinungen kriminalisiert, wenn dem Sta.“die ganze Richtung nicht paßt“. Vielerlei Daten über den Mißliebigen werden artifiziell verknüpft, um fiktive Argumente der Staatsanwaltschaft im Sinne eines ‚Gesamtzusammenhanges‘ (vgl. „Der Spiegel“ 11 /1987, S. 69) zu untermauern.

    Mittlerweile ist die Anwendung des Maulkorb-§ 130 derart ausgeufert, daß jeder Türkenwitz in einer Kneipe darunterfallen kann, wenn es dem Sta. gefällt. Ostfriesenwitze dürfen dagegen erzählt werden. Die etwas irrsinnigen Normen der „PC“ sind durch eine Hintertüre längst Gesetz in der „brd“.

    Auch ‚Ausländerflut‘, ‚Flüchtlingstsunami‘, ‚Fremdenüberflutung‘ Äußerungen über den Bildungsgrad, die Kriminalitätsrate, Fertilität, Illegalität, Aggressivität, Herrschaftsziele oder Sympathiewerte der eingeschleusten Fremden könnten eine Tätigkeit der allzeit bemühten Staatsanwälte begründen.

  31. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Jürgen Graf: „Ende der Meinungsfreiheit“

    Meinungsfreiheit in der „brd“ hat es nie gegeben.
    Erst seit einigen Jahrzehnten konzentriert sich die Repression auf die bekannten Tabuthemen. Ich kenne persönlich einen Fall, in dem wegen § 130 ermittelt wurde, weil an das Faktum erinnert wurde, der bolschewistische Putsch 1917 sei weitgehend von Personen aus jüdischen Familien durchgeführt worden. Ein Schriftsteller wurde zu jahrelangem Gefängnis verurteilt, weil er (u.a.) publiziert hatte, der Massenmord in Katyn ginge auf das Konto des NKWD.

    ABER: Zugleich mit der Konzentration auf die Tabus der ferngelenkten „brd“ ist eine nahezu grenzenlose Ausweitung des Begriffes der „Volksverhetzung“ eingetreten. Mittlerweile kann alles darunter fallen, was (nach Meinung einer staatstragenden Institution wie dem Zentralrat, oder eines einzelnen Sta) nicht PC-konform ist.

    Dabei kommt es sehr wohl darauf an, wer die Äußerung tut.
    („UN-Gleichheit vor dem Gesetz“). Wenn Rita Süßgold die Aussage verantwortet, in Auschwitz seien bloß einige Hunderttausend Personen ermordet worden, dann ist das erlaubt. Unsereiner dürfte sich dergleichen nicht herausnehmen.

    Da hieße es dann sogleich: „Den Dolus hätten wir, fehlt bloß noch der Tatbestand!“.

    Recht haben Sie damit, daß die Einschränkung eines Restes von Meinungsfreiheit noch totaler werden kann. Und Sie beschreiben ja auch, wie das Sytem das zu bewerkstelligen gedenkt.

    Die Einschränkung der GG-lich garantierten Meinungsfreiheit wurde mit den Maulkorb-§§ nicht begonnen. Aber deren Einführung hat alle Barrieren niedergerissen, die bis dahin der absoluten Willkür gesteuert haben. „Ist der Ruf erst ruiniert…“

  32. Re Ply sagt:

    oder

    [URL=http://img4web.com/view/K2FNAH][IMG]http://img4web.com/t/K2FNAH.jpg[/IMG][/URL]

    oder

    oder

    http://img4web.com/view/K2FNAH

    eins funktioniert!

  33. Moscovite sagt:

    Bravissimo, COMPACT !
    ……………………………………….

    The number of foreign-backed terrorists withdrawing from Syria toward the Turkish border has doubled in the wake of the recent achievements made by Syrian forces.
    http://www.presstv.ir/Detail/2015/12/27/443396/Syria-terrorists-Turkey-Daesh-Hama/

  34. Heinrich sagt:

    Leute, es wird immer schlimmer mit dem deutschfeindlichen ASYLWAHNSINN. Es liegt also an jedem EINZELNEN uns, zur Veränderung beizutragen. Dinge, die jeder von UNS sofort tun kann:

    1. Aufkleber der Antifa/Linken an Säulen/Masten etc. entfernen, ODER MIT POSTAUFKLEBERN ÜBERKLEBEN (geht schnell + ist kostenfrei)

    2. kostenfreie Propagandazeitschriften die öffentlich ausliegen entfernen/ gilt auch für Aushänge etc. (machen die Linken auch)

    3. Bei Schmierereien der Antifa das Ordnungsamt anrufen, dass sie es wegmachen sollen. Wer besonders vorsichtg ist, nimmt ne öffentliche Telefonzelle.

    4. Visitenkarten/oder Handzettel erstellen mit den wichtigsten Internetadressen (einprozent.de, pi-news.net, aktive-patrioten.de, sezession.de etc.) zum verteilen im Gespräch oder an Interessierte (immer mitführen).

    5. Universitätsbibliotheken/Stadtbibliotheken besitzen oftmals die Möglichkeit über einen Erwerbungsvorschlag Bücher zum Kauf vorzuschlagen. Hier z.B. von vernünftigen Verlagen wie antaios.de Bücher kostenfrei bestellen (unterstützt den Verlag und den Autor z.B. Sarrazin/Pirincci etc). Als Begründungstext einfach Rezensionen bei amazon.de nachschlagen und dazu schreiben, dasss es für Soziologen oder andere `Wissenschaftler’ interessant ist.

    6. Mundpropaganda für die eigene Sache (Als Argumentationshilfe eigenet sich gut “Die Sprache der BRD” von Manfred Kleine-Hartlage. Klärt die Deutschen über Thomas Barnett, Coudenhove Kalergi und Hooton auf.

    7. Ein Kind mehr zeugen😉

    9. Geht anonym ins Internet mit dem kostenfreien TOR Browser unter torproject.org

    10. Benutzt eine anonyme Emailadresse z.B. protonmail.ch

    11. Fragt in Zeitungsläden/Supermärkten nach, ob sie die Compact oder die Preußische Allgemeine Zeitung ins Sortiment nehmen können.

    12. Diese Liste mit anderen Teilen und weitergeben

  35. Jan sagt:

    Das Jubiläum schlage ich vor zu nutzen, um metapolitische Begrifflichkeiten zu überprüfen.

    Bsp. Bürgerkrieg:
    waren die Anarchisten vor der Ungarischen Grenze Bürger? Nein, das waren sie sicher nicht. Waren es Soldaten oder Terroristen? Trifft höchstens teilweise zu. Waren es Söldner?

    Wenn die westlichen Geheimdienste Anschläge in Deutschland auf Muslime inszenieren, was wird dann aus den herbeigerufenen Hartz-IV-Siedlern? Wer wird sie bezahlen? Die Geheimdienste/Geheim-Agenturen?

    Wir können bei dem, was die BRD für uns vorsieht, also einfach von einem Krieg sprechen. Krieg mit Söldnern gegen Bürger/Zivilisten/Menschen.

  36. Rußlandkämpfer sagt:

    Hallo Herr Elsässer,

    ich mag ihre kritische Berichterstattung und den Mut „heiße“ Eisen anzufassen sehr. Hier ist ein Themenvorschlag zu einer wichtigen aber bisher fast unbekannten Sache:

    ———

    Die auserwählte Zukunft

    Es gibt ein seit Jahren offen zugängliches israelisches Strategiepapiere, das noch weniger bekannt ist als die Bilderberger-Konferenz. Einen Hinweis darauf hatte ich durch Stormfront gefunden:

    http://www.vdare.com/articles/demography-is-it-good-for-the-jews-or-the-americans

    Der angegebene Link ist veraltet. Das Dokument liegt inzwischen hier:

    http://anonym.to/?http://jppi.org.il/news/20/58/2030-Alternative-Futures-for-the-Jewish-People/

    In dem Dokument werden unter den Namen der Beteiligten Henry Kissinger, Dennis Ross (Special Adviser von Barack Obama), David Harris (Council on Foreign Relations), Abe Foxman (Anti Defamation League) und Alan Dershowitz erwähnt.

    Ein Grund sich das ganze näher anzuschauen.
    Wer oder was ist dieser Think-Tank “JPPI”, der Analysen und Pläne für das Judentum für die nächsten 20 Jahre ausgearbeitet hat?

    en.wikipedia.org/wiki/Jewish_People_Policy_Planning_Institute

    – The Jewish People Policy Institute (JPPI) is a Non-profit organization with the purpose of promoting and securing the Jewish people and Israel – as the core country of its people.

    – The JPPI’s viewpoint is all-Jewish and long term, and a cornerstone of its work is the premise that Israel is the core of the Jewish people.

    – … JPPI was founded in 2002 by the Jewish Agency for Israel, and is run as an independent body. It is headed by a Board of directors that is now chaired by Dennis Ross, the special adviser for the Persian Gulf Southwest Asia in U.S. President Barack Obama’s administration.

    Also eine Gründung von der Jewish Agency for Israel und sie wird von Barack Obamas Spezial-Berater geleitet. Interessenskonflikt?
    Schwamm drüber!
    Wer ist diese Jewish Agency for Israel?

    en.wikipedia.org/wiki/Jewish_Agency_for_Israel

    – The Jewish Agency for Israel (JAFI) serves as the organization in charge of immigration and absorption of Jews from the Diaspora into Israel, and works with Jewish people inside and outside Israel to ensure the future of a connected, committed, global Jewish people with a strong Israel at its center.

    – Following the establishment of the State of Israel in 1948, the government created the Jewish Agency for Israel (JAFI) to facilitate economic development and the absorption of immigrants.

    Dieses JPPI ist ein Projekt des Staates Israel. Das erklärt den Rang und Namen der Teilnehmer die an dem “2030 Alternative Futures for the Jewish People” Bericht mitgewirkt haben.

    Also was steht drin in dem Text?
    NWO-Gegner werfen bitte einen Blick auf Seite 50 (49 in dem pdf) um zu verstehen was als positiv empfinden wird.

    Sehen wir uns den Text mal genauer an. Am besten jeder für sich. Es lohnt sich. Die JIPPis haben so freundlich darum gebeten, dass man sie vorm zitieren fragen soll, dass ich nur kurz zusammenfasse, wie ich den Text verstehe:

    – Die Juden sind nicht Schuld an ihren Handlungen, da sie selber nur in eine Krise gezogen werden und die großen Trends sowieso ablaufen würden. Nachdem die moralischen Bedenken somit über Bord sind, kann seelisch erleichtert mit weniger Hemmungen losgehen.

    – Der Westen geht unter. Die Juden müssen ihren Einflussen in China und Indien weiterentwickeln.

    – Die jüdische Identität und Solidarität muss verstärkt werden, sowie die militärische Überlegenheit. (Die U-Boote müssten inzwischen eingetroffen sein.)

    – Aus historischen Betrachtungen hat man gelernt, dass die Zusammensetzung der Bevölkerung kritisch für dessen Wohlergehen und auch dessen Verfall ist. Die Begeisterung für “multikulturelle Gesellschaften” hält sich in Grenzen. Die Vermischung mit Nichtjuden und die zu niedriegen Geburten stellen ein großes Problem dar. (Nein, das Auffüllen mit Fremden wird nicht vorgeschlagen. So eine bekloppte Idee verbreitet man nur unter den Goyim.)

    – Kreative Führer und Eliten sind dringend notwendig wenn sich eine Zivilisation positiv entwicklen soll. Ihre Abwesenheit führt zwangsläufig zum Verfall. Juden haben gute Führer nötiger als alle anderen. Zur Zeit herrscht zu viel Korruption, was sich ändern muss. Neue Führungsriegen haben leider keine Chance sich gegen der alten Garde durchzusetzen. Es muss stärker danach geforscht werden, wie ein Volk die besten Führer hervorbringen kann. (Ja, liebe antiautoritären Kinderlein. So sieht die Wahrheit aus. Wenn ihr im Bettchen seid, sprechen Mama und Papa ganz anders.)

    – Globalisierung (außerhalb Israels) ist toll und bringt Juden Freiheit, Wohlstand, Mobilität und Macht ohnegleichen.

    – Israel hat zu viele Fachkräfte und daher Probleme Aufgaben für diese zu finden, um sie vom Ausreisen abzuhalten.

    – Die Zahl der lebenden Juden wird überschätzt.

    – Islamischer “Antisemitismus” könnte durch Holocaust-Indoktrination und stärkere Verfolgung vermindert werden.

    – Nur einige wenige der erfolgreichsten jüdischen und halb-jüdischen US-Geschäftsleute haben keine Verbindung mehr zum Judaismus. Aber selbst das ist schon ein Problem. Außerdem besteht die Gefahr, dass die “philanthropische” Aktivitäten und Finanzierung durch Juden abnimmt, wenn die Krise kommt. Es wird gehofft, dass eine Krise zu stärkeren innerjüdischen Gefühlen führt, die Gemeinschaft stärkt und der große Geldsegen somit durch viele kleine Beiträge von ärmeren Juden aufgefangen wird.

    – Die Entwicklung von China und Indien kann helfen die Idee des Multi-Ethnizismus zu verbreiten und Antisemitismus zu bekämpfen.

    – (Wie sollte es auch anders sein: Eine Milliarden Chinesen, die meisten Paarungsfähigen sind männlich, Dank Ein-Kind-Politik, und oft gut ausgebildet und diszipliniert. Chinesische Frauen sind vergleichsweise rar. Wenn die Krise kommt, die europäischen Sozialsystem durch Überfremdung und Bankenrettungen geschrottet sind und die einheimischen Europäer durch politisch-gezielte Fachberufsverweigerung nicht mehr direkt wettbewerbsfähig gegenüber praxiserfahrenen Arbeitern einsetzbar sind, kann man sich ausmalen was passieren wird.

    – Ein menschlicher Fehler ist es, sich immer auf den vorherigen Krieg vorzubereiten und die neuen Umstände nicht wahrzunehmen. Wer heute denkt, mit einer Abschaffung des Sozialstaats wäre die Überfremdung beendet, hat einfach die Zeichen der Zeit nicht erkannt.)

    – Die erwünschte positive Entwicklung im Bereich Antisemitismus ist, dass sich Israel, jüdische Organisationen und islamische Führer und Organisationen zusammen tun und gemeinsam gegen Antisemitismus und Antiislamismus kämpfen. Dafür soll eine Liga gegen Hass und Antireligiösität aufgebaut werden, die sich zu einer weltweit eingreifenden Macht entwickelt.

    – (Israelfahnen-schwenkenden Islamkritiker können lange davon Träumen zusammen mit Israel und den Juden eine weltweite Koranverbannung zu erreichen – Warum auch immer man so etwas anstreben wollen sollte.)

    – Eine grüne Revolution in Afrika ist wünschenswert. (Es ist nicht auszuschließen, dass damit eine ökologische Revolution gemeint ist, aber stattgefunden hat in den letzten Jahren eine andere Art grüner Revolution in Afrika. Zufall?)

    VÖLKERMORD IST BUNT

    Quelle:

    https://genozidistbunt.wordpress.com/2012/07/17/die-auserwahlte-zukunft/#comment-3122

  37. Michael sagt:

    Erdoğan „Wiederbelebung“ der Terrorgruppen

  38. Seneca Carvalho sagt:

  39. katzenellenbogen sagt:

    Die goldene Jubiläumsausgabe, die ich als höchst anregende Feiertagslektüre am 31. 12. im Postkasten fand, war ein würdiges Festgeschenk und „echt Spitze“, wie Hänschen Rosenthal gesagt hätte. Besonders gut gefiel mir Jürgen Elsässers Dekonstruktion der seltsamen Würdigung von Rabenmutti als durch das Time-Magazin. Man wird dabei an jene Top-Manager von großen deutschen Firmen erinnert, die sich weder der deutschen Volkswirtschaft, noch der Belegschaft und auch nicht den Konsumenten, sondern ausschließlich den – ausländischen – Shareholdern verpflichtet fühlen:
    Denn heute regiert sie Deutschland,
    tomorrow the whole free world!
    P.S.: Das COMPACT Foto des Monats auf S. 5 war echt ein Hammer! Die Mädels sehen nicht nur atemberaubend toll aus, sie machen auch verdammt gute Musik, wenn man dieses Genre mag. Also mische ich mich diesmal in das Ressort von Heidi Heidegger ein und gebe ausnahmsweise Musiktipps: Auf Youtube nach suchen!

  40. In den Tagen wo Deutschland gegen Einschränkung der Meinungsfreiheit in der Presse und in den Medien in Polen protestiert ( Oettinger ) liefere ich den Lesern des Compact die Beweise, dass „freie und unabhängige Deutsche Presse und Medien “ nur eine Illusion und ein Selbstbetrug ist oder wird, spätestens wenn es um die Vorkommnisse bei den Geheimdiensten, Kabinett oder Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages geht und vor allem in der BStU.
    Über die Urkundenuntedrückung vom 2.4.2013 – in Form von Petitionsunterdrückung im Referat Pet 4 des Petitionsausschusses sind ALLE Bundestagsabgeordneten informiert so wie Innenausschuss, Rechtsauschuss, BKM Vorsitzende des Petitionsausschusses A L L E. Viele wurden mit den Links und Unterlagen per Twitter „versorgt“.
    Warnung dass die STASI und ihre Seilschaften Anschlag auf freiheitliche parlamentarische Demokratie verübt hatten 2013 will keiner so wahrnehmen. Auch ALLE Medien sind genauestens informiert, weltweit. NIEMAND wagt sich in eine inzigen Zeile Stellung zu nehmenüber die Sachen die ein Blinder auf den ersten BLick erkennt. http://adamlauks.com/2015/02/14/offener-brief-an-den-deutschen-bundestag-und-an-alle-abgeordnrtenan-die-expertenkomission-zur-zukunft-der-bstu-und-an-den-bundestagsprasidenten-prof-dr-lammert-wollt-ihr-die-nachsten-25-weitere-jah/

  41. Gabrovitcs sagt:

    Merkel-Gaucklerstaat hält beharrlich an den Volkstodkurs der MS Titanic.de. Währenddessen Skandinavien und Finnland nun, in der aktuellen Migrantkrise, mehr oder minder von der Willkommenskultur zurückrudern – hat ja Schweden per capita die allermeisten hereingeschwemmt bekommen. Die Grünen in der rotgrünen Koalition in Stockholm haben erpresserisch gegen die Altsozialdemokraten lange, allzu lange, die Schleusen offen gehalten. Auch hat die weibliche Fürsorgeinstinkt bei den vielen mehr oder minder militanten Grünrotfrauen oberhand gewonnen und rationales handeln verhindert. Das sieht im Bundestag nicht anders aus wo Claudia Roth und Karin Göring-Eckhard und Ursula von der Leyen den Ton angeben und Mutti beim Deutschlandabschaffen beisteuern. Statsminister Stefan Lövfen hat sich auch bezeichnenderweise als „Feminist“ angegeben. Der korpulente (aka Gabriel) un-gelernte Schweisser und ehemalige Gewerkschaftsboss hat am Bilderbergtreffen seine Anweisungen sicher klargelegt bekommen.

  42. Jetzt soll es in Köln Verhaltensregeln für junge Frauen geben. Sagt Frau OB Reker. Merkel hat es geschafft.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Dezember 2015
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
%d Bloggern gefällt das: