Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Linke Dschihad-Freunde verwandeln Leipzig in Schlachtfeld

Und die Lügenpresse schiebt den Bürgerkrieg den Rechten in die Schuhe!

Advent, Advent, ein Stadtteil brennt.
Erst ein, dann zwei, dann drei und vier.
Bald ist der linke Terror auch bei Dir.

So schreibt ein Andreas Rösler auf Facebook. Mit Grund: Die Leipziger Südvorstadt sah am Samstag aus wie im Bürgerkrieg. Die linksextremen Kampftruppen aus dem Stadtteil Connewitz gingen offen gegen die Polizei los – 69 verletzte Beamte, zwei davon schwer. Die Gegend um den Südplatz sah zeitweise so aus, als sei der Arabische Frühling ausgebrochen… Anwohner konnten stundenlang nur bei Gefahr für Leib und Leben ihr Haus verlassen. Keine Zweifel: Wenn die linken Bürgerkriegstruppen demnächst mit ihren islamistischen Dschihad-Freunden zusammen agieren, wird es auch Tote geben.

 

*** Die Schweigespirale über linke Gewalt durchbrechen: Stärkt COMPACT-Magazin, die Stimme des Volkswiderstandes! Nur Ihr Abo macht uns stark! Hier COMPACT abonnieren! ***

 

Selbst Leipzigs OB Jung, der bisher im „Kampf gegen rechts“ die Leipziger Linksradikalen als Bündnispartner begrüßt hat, war entsetzt und sprach von „offenem Straßenterror“. „Diese Gewalt von Anarchisten und sogenannten Autonomen ist schockierend“, erklärte der Oberbürgermeister. „Hier waren Kriminelle am Werk, die vor nichts zurückschrecken.“ „Extreme Gewalttäter“ hätten sich „das Deckmäntelchen des Antifaschismus übergeworfen, um den Staat anzugreifen“, kritisierte Jung. Keine Sorge: Konsequenzen werden daraus nicht folgen.

Empörend die Berichterstattung der Lügenpresse. „Ausschreitungen bei Neonazi-Demonstration“ lautete oft die Schlagzeile. Erst bei genauerem Lesen wurde klar, dass die Gewalt ausschließlich von den Linken ausgegangen war.

Besonders kennzeichnend: Eine der Antifa-Demonstrationen fand unter der Überschrift „Nieder mit dem Ba’ath-Regime in Syrien!“ statt. Auf deutsch heißt das: Für den Sturz von Assad! Das ist ansonsten die Losung sowohl des IS und anderer Dschihadisten, wie auch die Leitlinie der US-Politik. So wächst zusammen, was zusammengehört: Die Linksradikalen sind der gewalttätige und potentielle Wurmfortsatz der IS/US-Nahostrategie in Europa. Während Trittin und andere Einpeitscher ausgerechnet die kreuzbrave AfD als „Bürgerkriegspartei“ bezeichnen, sind es Linkspartei und Grüne, die diesen Titel verdienen. Der Dschihad, der den Nahen Osten verwüstet hat, wird mit ihrer Hilfe nach Europa transferiert.

*** Die Schweigespirale über linke Gewalt durchbrechen: Stärkt COMPACT-Magazin, die Stimme des Volkswiderstandes! Nur Ihr Abo macht uns stark! Hier COMPACT abonnieren! ***

Man stelle sich eine Sekunde vor, bei einer AfD- oder Pegida-Demo wäre es zu solchen Ausschreitungen gekommen wie bei den Linken am Samstag in Leipzig. Da wären sofort Verbotsanträge gestellt worden! Hier aber passiert nüscht – und die linksradikale Szene in Connewitz wird weiter staatlich finanziert…

Cover_COMPACT_Magazin_2015-11_web

Einsortiert unter:Uncategorized

105 Responses

  1. Eugen sagt:

    ?? “Nieder mit dem Ba’ath-Regime in Syrien !” ??

    Bei den heutigen ´linken´ muss man sich wirklich das lachen verkneifen.

    Ist denen überhaupft nicht klar, dass die Baath-Partei den arabischen Nationalismus [Souveränität] und Sozialismus als Weltanschauung vertritt ?

    Liebe Antifa-Ideologen: Die syrische Regierung besteht aus einer Parteienkooperation, Nationale Progressive Front genannt, in der seit 1972 auch die kommunistischen und sozialistischen Parteien repräsentiert sind.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nationale_Progressive_Front

    Und anders als der Despot Hussein (der Freund des Westens von 1979 bis Ende der 80er) steht auch die Baath-Partei Assads als solches, für eine deutlich sozialere Ausrichtung als deren ehem. irakische Schwesterpartei (die es dank Euren Interventionen nicht mehr gibt…).

    Jeder Marxist schämt sich für diese erbärmliche Entartung, die sich ´links´ nennen lässt !

  2. Anonymous sagt:

    Na, eine Verbindung von den Autonomen zum IS zu ziehen, halte ich schon für sehr gewagt, das ist schlicht absurd. Und die AfD als „kreuzbrav“ zu bezeichnen, gerade nach den bekannt gewordenen Äußerungen von Höcke, ist mindestens ebenso daneben.

    Aber wenn wir mal beim – gerade hier auf dieser Seite – viel gepriesenen „Cui bono?“ bleiben … wem hat denn dieser Krawallsamstag genutzt? Wer profitiert denn möglicherweise wirklich davon, dass am Wochenende in Leipzig Haltestellen entglast und Polizisten angegriffen worden sind?

    Das sind doch vor allem die Bewegungen, die sonst immer gegen die Linken reden und eher auf der nationalen Seite zu suchen sind.

    Und wozu führt uns dieser Schluß dann? Wäre es nicht zumindest möglich? „Cui bono?“

  3. juergenelsaesser sagt:

    Anonym: Oh, jetzt kommentieren die Freunde der Gewalttäter auch hier auf dem Blog. Dreist, dreist…

  4. Elmar sagt:

    Diese Linksextremisten sind mit das Dümmste was es gibt. Dass Kommunismus im idealistischen Sinne -Realsozialismus kann ja niemand wünschen – und der US-Liberalismus wie Katz und Maus zusammen passen, begreift doch jeder 5. Klässler. Dass ein System wie das Übersee-Imperium niemals zur Befreiung des unteren Teils der Pyramide (Proletariat, Volk) führt versteht sich von selbst. Denn dieses System lebt von der Unterdrückung der Massen. Die Freiheit hängt an Fäden wie bei einer Marionette. Nur der Spieler bestimmt das Maß der Freiheit. Wer mehr Geld hat, kann sich längere Fäden kaufen… Aber abtrennen, die absolute Freiheit, erlangen nur die oberen 10 000. Und das System sorgt dafür, dass das so bleibt. Allein die Überwachung offenbart das. So machen sich die “Freiheitsliebenden“ zum Dienstboten dieses Systems ; schaffen für dessen Erhalt, indem sie Mitmenschen die an Fäden gekoppelte Freiheit aufzwängen wollen. Niemals führt das zu idealistischem Kommunismus, wovon die Antifafaschisten träumen. Es führt zu einer Welt in der der Mensch vollkommen im Hamsterrad steckt, zur Diktatur der Finanzoligarchie. Wozu schaffte man dann Kaiser, Könige, Diktaturen ab? Wofür kämpften unsere Ahnen, wenn diese lächerlichen Kreaturen eine weltweite -Globalisierung- Finanzdiktatur helfen zu errichten? Wo nur noch Großkonzerne bestimmen. Wo auf der ganzen Welt bei Lidl eingekauft wird. Weltfranchise…Wo die kleinen Leute niemals mitbestimmen werden können… Aber diese Linken fühlen sich als Anarchisten, Aha. Weil man nen Nasenring trägt? Leben und leben lassen ohne sich oder andere abhängig zu machen, muss das Motto eines echten Anarchisten sein – das ist der echte Punk.

  5. PT sagt:

    Dieser Artikel gehört direkt in die neuste compact Ausgabe

  6. Anonymous sagt:

    @juergenelsaesser Ich habe in meinem Beitrag mit keinem Wort gesagt, dass ich ein Freund der Gewalttäter oder gar der Gewalt selbst bin. Ich weise lediglich darauf hin, daß der konstruierte Zusammenhang: „Die Linksradikalen sind der gewalttätige und potentielle Wurmfortsatz der IS/US-Nahostrategie in Europa“ reichlich absurd klingt.

    Da könnte man auch daher kommen und behaupten, die Antifa und die Autonomen würden von Außerirdischen gesteuert, die daran interessiert sind, die Deutschen mit Gewalt zu entzweien und dieses „stolze und starke Volk“ als Beispiel für die Unterlegenheit der menschlichen Rasse zu präsentieren. Und „natürlich“ haben sich die Aliens das deutsche Volk ausgesucht, weil es ja weit über die Grenzen unseres Universums bekannt ist, auf welche beeindruckende Geschichte die Deutschen zurückblicken können.

    Eigentlich klingt das doch sogar noch glaubhafter, als die Antifa – IS – Verbindung.

  7. Regionaler Beobachter sagt:

    Ukraine: man benutze Nationalisten der schlimmsten Sorte zur Zerstörung des Nationalstaates, zur Herstellung der Fremdbestimmung und zur Abschaffung von Souveränität und Demokratie. Faschistische Schläger und Killerkommandos zur Bekämpfung der eigenen kulturellen (russischen) Wurzeln und Identitäten.

    Syrien: man verwende Terror-Söldner unter dem Mantel des politschen Islam zur maximalen Schädigung desselben, zur Verunglimpfung und Diskreditierung der islamischen Kultur insgesamt. Anti-Islamisten zur Zerstörung der Islamischen Kultur.

    Deutschland: man verwende sogenannte linksradikale Gewalttäter zur Untergrabung der öffentliche Ordnung und Sicherheit, für direkte Gewalthandlungen gegen sogenannte Rechte, zur Diskreditierung aller wirklichen Linken. Anti-Linke zur Zerstörung der Linken und gewalttätige rechte Dumpfbacken, die immer wieder nur thematisch auf die schlimmsten Kapitel der deutschen Geschichte gestoßen werden, zur Verunglimpfung des Nationalstaates und der Nationalkultur.

    Konzept: Es werden die jeweils in der Bevölkerung regional und kutlurell vorliegenden Konfliktpotentiale benutzt und verstärkt.

    ——-
    @eugen, DAS in Leipzig sind eben keine Linken. Die wirklichen Linken haben seit 20 Jahren versäumt, diese dubiose Gruppen und ihre Hintermänner, die ideologische Aufmonitionierung und Finanzierung, gerade in Leipzig, aufzudecken und politisch zur Kenntnis zu nehmen.

  8. chrisia sagt:

    Wenn man sich die verschiedenen Videos zu diesem Gewaltsamstag anschaut, fragt man sich nur noch, wo hier noch Herz und Hirn ist! Nur sinnlose Zerstörungswut, die niemandem nützt! Zweibeiner ohne Hirn entladen ihre aufgestachelte Energie!

    Außerdem, welche bekannt gewordene Äußerung hat denn Höcke von sich gegeben?

  9. Elmar sagt:

    @Anonym

    “Aber wenn wir mal beim – gerade hier auf dieser Seite – viel gepriesenen “Cui bono?” bleiben … wem hat denn dieser Krawallsamstag genutzt?…

    Das sind doch vor allem die Bewegungen, die sonst immer gegen die Linken reden und eher auf der nationalen Seite zu suchen sind.“

    Oh…gegen Linke reden, oh, oh…

    Ihr seid keine Linken! Wer mit Superkapitalisten- und Kriegstreiberimperialistenflagge, USA, rumrennt, ist kein Linker. Eure Pseudoseiten wie taz oder Krawallmacher wie indymedia, sind genauso wenig links. Rotlackierte Systemhelfer, Lutscher, seid Ihr, nicht mehr…

    Aber dann, wie man halt ist: Krawall machen, prügeln, Autos anzünden…haha…schuld sind die Nationaldenkenden…weil cui bono…Und mit Iro, Rasta, Nasenring, Blech im Gesicht, ist man ja nicht Herr über sich selbst…“der Bundestag, das faschistische Schweinesystem, gegen das wir mit US- und Israelflagge kämpfen, Nationen abschaffen und so, mit Flagge (:-), ha, ha, ha), hat unsere “Hirne“ angestiftet, dass die Rechten profitieren“

    Oh mein Gott… Gut, gibt Leute die glauben die Nazis hätten sich besiegen lassen um ein Nazireich zu errichten. “Überall Nazis“…Hysterie, Hysterie…“Jeder, der nicht meiner Meinung ist“…

    Und doch…diese plumpen Kinder, in schwarzer Matrixkluft, uniformer Einheitslook, vermummte Prügelknaben -“wir sind Linke“- mit Sonnenbrille und vermummt, sehen aus wie Dschihadisten und sind die selben Faschisten – diese kleinen Wichser…

    Und was hat Höcke denn gesagt? Hysterie, Hysterie… Lauschen Sie mal Anthropologen…du meine Güte…alles Nazis?

    Ich würd sagen: wie mein Großvater 8 Geschwister hatte, damals (also als D nur aus bösen fleischfressenden Nazis bestand, gell), so hat man das in “Afrika“, weil es die Lebensversicherung ist. Neben anderen Gründen: keine Kondome z.B.

    Was Höcke sagte war keines Falls rassistisch. Aber bei Euch ist’s rassistisch zu sagen: Afrikaner haben dunkle Haut….

    So, nun weiter viel Spaß im Kampf mit dem Superkapitalismus-Imperium für Kommunismus :-)… Idiotenvolk!

  10. Re Ply sagt:

    Steinewerfer, wie diese Antifa-Idioten in Leipzig (und die Antifa-Touristen, die nach Leipzig gekommen sind), gehören einfach einkassiert.
    Wer so ‚am Arsch‘ ist, braucht dringend eine werthaltige Beschäftigung verordnet.
    Cui bono?
    In Flüchtlingsunterkünften die Toiletten reinigen – im Akkord!
    Wer weiß, wer das sonst noch machen muß? Gibt es schon Arbeitsaufträge von den Job-Centern?

  11. chrisia sagt:

    Ach, noch ergänzend zu meiner Frage über die Äußerung von Björn Höcke, habe es schon gelesen!

    Aber egal wie viele Kinder in Afrika geboren werden und wie viel Bevölkerungsüberschuss dort herrscht, hier gehören die nicht her! Soll sich Höcke mal nicht so klein machen!!!

  12. 006 sagt:

    Anonym

    Das sind doch vor allem die Bewegungen, die sonst immer gegen die Linken reden und eher auf der nationalen Seite zu suchen sind.

    Und wozu führt uns dieser Schluß dann? Wäre es nicht zumindest möglich? “Cui bono?”

    Darf ich daraus schließen, daß Sie uns damit nahelegen wollen, daß die ‚Feierlichkeiten der Szene‘ an besagtem Samstag letztlich von einem Orga-Team der AfD und COMPACT initiiert und umgesetzt worden sind??

  13. Ralf Unger sagt:

    Frau Merkel und ihre Willfährigen wären jetzt mal in die Pflicht genommen, schlimmeres zu verhindern. Aber scheinbar wollen die ja, das der Deckel vom Kochtopf fliegt.

  14. Ralf Unger sagt:

    Frau Merkel und ihre Willfährigen wollen scheinbar, dass der Deckel vom Kochtopf fliegt!

  15. winfried sagt:

    Terror zu Terror – da darf man keine verbindung ziehen? Von Höcke höre ich bisher nur nachdenkenswertes! Cuio bono ist eine gute Frage … so ungefähr wie. warum schießt der Kerl ein Eigentor? Diese a‘ Faschisten bleiben und sind Faschisten, so wie eine Blume eine Blume ist!

  16. rubo sagt:

    ?? “Nieder mit dem Ba’ath-Regime in Syrien !” ??
    Diese Losung zeigt doch eindeutig die Kampfrichtung der gleichen Ideologen, die sonst hinter geschwenkten Israel-Flaggen der Antifa marschieren.

  17. saumakos sagt:

    Kritik des sophistischen Anspruch am Verwenden des „Cui Bono“-Arguments

    @Anonym

    Bei Ihrem sophistischen Versuch, das ‚Cui Bono‘ gegen die souverän denkende Urbevölkerung zu verwenden, fehlt Ihnen das Verständnis für die Ganzheitlichkeit:

    „never change a running system“
    gelte jetzt mal zur Veranschaulichung TENDENTIELL für:

    Alt-Bewährtes / gesunder Menschenverstand / Gut Ding will Weile haben / ganzheitliche Vernunft / konservativ / Entwicklungspfade / bottom-up / Tradition / Volk / Nation / räumliche Nähe / persönliche gewachsene Vertrauensbeziehungen / Geschichts-Bewusstsein / Mythologie / Naturverbundenheit / Streben nach Harmonie und Entwicklung durch dynamisches Gleichgewicht / Gemeinschafts-Identität und selbstversorgerische, verschiedene Lebensstile / try-and-error im Kleinen / Evolution / Kooperation / Wettbewerb / Mäeutik / Ich weiss, dass ich nichts weiss / Kampf mit offenem Visier / Souveränität durch Subsidaritätsprinzip (Selbstverwaltung) / Regionale Spezialisierung / Vielfalt durch Ergänzung …

    ‚NeueWeltOrdnung‘
    gelte jetzt mal zur Veranschaulichung TENDENTIELL für:

    „Progressiv“ / Fortschrittsgläubigkeit / Alles geht (du musst nur dran glauben) / Sophisterei / Ich glaube genug zu wissen –> und wenn nicht, dann ist es mir auch scheissegal / Yes, we can! / Wir schaffen das!! / Es ist ein Meister vom Himmel gefallen / Früher war alles schlechter / Wir müssen dankbar sein, dass wir heute und nicht damals leben (auch wenn unser Leben täglich deutlich schlimmer wird – und zwar auch das Leben in den durch „uns“ ins Chaos gestürzten „Entwicklungsländern“) / Veränderung nur um der Veränderung Willen / Anarchie / Zerstörung des Gewachsenen (grassroots) / Revolution / Planung / Genozid / top-down / Gleichschaltung durch „Gleichberechtigung“ oder Ausgrenzung politisch Unkorrekter / Entmündigung durch zentralistische Verwaltung / Diktatur der „Beglückung“ / Totalitarismus, bzw. mafiöser Staatsterrorismus…

    Wenn @Anonym sagt, dass diese Randale der AfD nutzen würden, dann mag das zwar stimmen, jedoch gibt es eben einen gang entscheidenden Unterschied:

    Die Deutsch-Indianer (die Wahren) verteidigen gerade ihre Heimat, ihren Lebensraum, ihre schon viel zu geschundene Kultur und Würde, sowie Sicherheit und Überlebensmöglichkeiten, also das „running system“, das leider schon viel zu sehr „ge-changed“ wurde.

    Sie verteidigen sich gegenüber einer mafiöse Verräterregierung, gegen Gladio-Antifanten, gegen Verdummungserziehung, Orwell’sche Meinungsdiktatur, Flüchtlingsflut und gegen Terroristen, die tagtäglich mit dem changen des „running systems“ befasst sind.

    Der linksliberale, bzw. links-rechts-fashistoide, ideologische top-down-Ordnung ersehnende Gleichschaltungs-Gutmensch muss nun entweder einen dogmatischen Schnitt machen und für die Rechtfertigung seiner Beglückungsutopien, bzw. für das Aufmalen des Bedrohungswahns bei irgend einer geschichtlichen Epoche, bei irgend einem Ereignis arbiträr (bzw. selektiv ! ) einen Bösewicht ausmachen.

    Oder der Linksliberale könnte für die Rechtfertigung gegenüber der konservativeb Gesinnung über die rückwärtigen Kontemplation der Entwicklungspfade der Menschheit, der Völker, der Familien und seiner Selbst hinaus zurücktauchen ins Spirituelle, ins Ganzheitliche Denken – an einen Punkt Alpha, der sich schließlich andeutet als ein schicksalshafter Ausgangspunkt, der auf ambivalente Weise zusammenzufallen scheint mit einem asymptotischen Punkt Omega, also auf etwas rational nicht Fassbares und von daher nicht planbares, etwas anti-Utopisches, etwas ewig Werdendes.

    Diese zweite Methode, die der philosophischen „Entlarvung“ oder Überwindung von Kultur, Geschichte, Volk, Identität, Evolution und Entwicklungspfaden – also die gnostische, die existentialistische, die metaphysisch-kontemplative, die ganzheitliche, bzw. die spirituelle – diese zweite Methode ist dem stets auf äussere Führung angewiesenen und in Kinderweltträumen verfangenen, ungezogenen Berufspubertierenden sowas von wesensfremd, dass er zum Zwecke des Anscheissens der „Entwicklungspfadler“ natürlich auf die erste Methode zurückgreift, nämlich auf die dogmatische:

    Denn nur so gelingt es dem utopischen Dogmatiker der selektiven Weltbildwahl, nur so gelingt es diesem nützlichen aber gefährlichen Idioten, seine Konditionierung hin zum isolierten Denken der instrumentalisierten, anti-ganzheitlichen, modernen Wissenschaften nicht zu hinterfragen , und schließlich der Konfrntation mit seinem INNERSTEN SELBST permanent auszuweichen.

    Wenn man also schon über den macchiavellistischen, über den wissenschaftlichen bzw. kriminologischen „Cui Bono“ – Ansatz spricht, dann ist der um Selbsterkenntnis und Wahrheit bemühte konservative „Entwicklungspfadler“ der Hybris utopistischer Begünstiger von egomanisch-infiltrierenden Psychopathen-Systeme durch seine politische Vorsicht nicht nur im Moralischen überlegen, sondern durch die historische „Wirkungskette“ auch im Logischen.

    Die obige Kritik an @Anonyms‘ sophistisches Verwirrspiel um das Cui Bono(Cui Bono) auf den Punkt gebracht:

    Was Du nicht willst das ich dir tu, das füg auch keinem andren zu!

  18. Aristoteles. sagt:

    @Anonym

    „die AfD als “kreuzbrav” zu bezeichnen, gerade nach den bekannt gewordenen Äußerungen von Höcke, ist mindestens ebenso daneben.“

    Was ist an den Äußerungen von Höcke „daneben“?

    Dass er gesagt hat, dass sich die Afrikaner stärker reproduzieren als die Weißen?

    Diese Äußerung ist insofern daneben, als sie den Blick von dem mindestens ebenso großen Fortzplfanzungsverhalten der Orientalen ablenkt.

    Die Stellungnahmen des Marcus Pretzell gegen Björn Höcke zeigen, warum die AfD mit großer Vorsicht zu genießen ist.
    Wahrscheinlich hat ein BRD-Schlapphut diesem Marcus Pretzell nicht nur Geld dafür gegeben, dass er aus seinen Finanzschwierigkeiten herauskommt und dafür politisch-korrekten BRD-Schleim absondert,
    sondern auch noch dafür, dass er Frauke Petry gegen Höcke und die Parteibasis in Stellung bringt.

    Wenn es in dieser angeblich so freien Meinungsdemokratie namens BRD nicht erlaubt ist,
    die elemantaren Themen der Volksherrschaft anzusprechen, nämlich
    1) den ethnischen Erhalt eines Volkes und
    2) das Territorium, auf dem sich dieses Volk erhalten kann,
    dann kann einem diese BRD-Demokratie wahrlich den Buckel runterrutschen.

    Demokratie?
    Das Herausdrängen Höckes aus der AfD
    bei gleichzeitigem Verbotsantrag gegen die NPD
    offenbart den diktatorischen Charakter der BRD-Vermischungsrassisten und Völkermörder.

  19. hans sagt:

    im neuen programmpapier von isis heißt es man wolle sich mit „linken antizionisten“ verbünden…

  20. Eugen sagt:

    @ Elmar,
    BITTE nicht alles in einen Topf werfen.

    Sie beschreiben den Kommunismus als eine Spielart der Herrschaftsysteme der Eliten. Wenn Sie sich alleine das bloße Wort „Kommunismus“ genauer betrachten, sollte Ihnen auffallen, das „communis= gemeinsam“ bedeutet, eine [ökonomische] Lehre zur Befreiung der g e s a m t e n Menschheit zu entwickeln.

    Im w i s s e n s c h a f t l i c h e n Sozialismus steht kein Wort davon, halbe Völker umzusiedeln, Unterschichten an den Rand der Existenz zu bringen, die Justiz auszuhebeln und den Mittelstand verarmen zu lassen…

    Diese unglaubliche, um nicht zu sagen unfassbare Entartung unserer Zeit hat ihren Kern in der 68erff-Bewegung, die davon abgerückt ist, ihren Schwerpunkt auf die Interessensvertretung der Arbeiterklasse zu fokussieren, sondern stattdessen dazu überging, Rand-gruppenklientelpolitik ( Umweltpolitik, Frauen- und Homosexuellenrechte, Migrantenprotektion) zu betreiben.

    Ich kann Ihnen dazu ein Buch von einem Ihnen wahrscheinlich bekannten Autoren empfehlen:
    Es lautet: „Make love an War: Wie Grüne und 68er unsere Republik verändern“

    Es hatte mir zum Verständnis sehr geholfen, obwohl ich es erst kürzlich zum ersten Mal las…

  21. saumakos sagt:

    Schoßhund im goldenen Zwinger versus Wolf im Käfig – von politischen Ideologien und ihren Verheerungen

    Dieser Artikel verweist auf das entscheidenden Problem:

    ( http://sputniknews.com/columnists/20151212/1031662320/neoconservatives-sovereign-counries-nuclear-destroy-earth.html )

    Während das zionistisch-westliche Psychopathen-System im Hintergrund in ideologisch, aufhetzerischer Menschenverachtungsmanier bei zwei Weltkriegen als Kriegstreiber und Friedensverhinderer wirkte –

    nur um vom vorgegauckelten Theater des angeblich aus dem Weltgeist entstandenen Weltanschauungskampfes zwischen

    Liberal/Kapitalismus/Demokratie/Westen &
    Kollektiv/Kommunismus/Planwirtschaft/Osten

    zu profitieren, bzw. um ihren nächsten Schritt vorzubereiten – so hat eine Mehrheit in der westlich beeinflussten Welt, in Zeiten der Anwangswehen des WK III, jenen Grad an anthropologisch-politischer Geistekrankheit erreicht, wo die heraufbeschworene apokalyptische Bedrohung in ihrem Kern gar nicht mehr von einem wie auch immer gefälschten Kampf der Ideologien getragen wird, sondern lediglich von einem Kampf zwischen Lügen-Diplomatie und Wahrheits-Findung – zwischen Verhaftung in liberaler Gehirnwäsche und pragmatischer Vernunft.

    Insofern kann man die heutige Geschichts-Manipulation oder Entgleisung der Menscheit (bzw. des Westens und vieler ambivalent damit verbundenen islamischer Gesellschaften) – im Sinne der „Schönen Neuen Welt“ als weitaus schlimmer betrachten, als die Hysterie des vergangenen Jahrhunderts.

    Der Osten scheint sich bisher nicht nur einigermassen von solchen Zersetzungstendenzen unbeschadet gehalten zu haben, sondern sieht sogar ein wenig wie das Bollwerk der Vernunft, der Ordnung, der Tradition und der Redlichkeit aus, quasi als letzte Hoffnung gegen NWO-MATRIX – also gegen ein hochgefährliches Kontroll-Geschwür, das nicht zufällig aus der Demokratie heraus entstanden ist, sondern folgerichtig – wovor uns schon vor 2400 Jahren Plato warnte.

    Wenn ich – aus weltgeschichtlicher Sicht – hier so negativ von der Demokratie rede, dann hat das aber ganz im Gegenteil nichts mit Verachtung für Freiheit oder für Teilhabe und Mitbestimmung zu tun – nein, es spricht dabei nur ein gewisser Realitätssinn und die Kontemplation zwischen den Kulturen:

    Während der in einer nicht selbst erkämpften Demokratie (also die überwiegenden Phasen im Demokratie-Lebenszyklus) aufgewachsene und konditionierte Durchschnittsbürger – unabhängig von der konkreten Erziehungspolitik und Gehirnwäsche seines Landes – im Falle einer schleichenden und nach aussen geschickt getarnten Diktatur durch die zuvor gewählte Elite (also der Fall Merkel, Obama, etc.) bei Teilnahme an Freiheitskämpfen – überspitzt formuliert – wie eine terroristische Minderheit erscheinen muss – da er ja angeblich gegen den Mehrheitswillen aufbegehrt, so verhält es sich in den westlicherseits ach so geschmähten, für unmündig erklärten Gesellschaften des Ostens mit Sicherheit so, dass deren autoritärer geprägterern Völker eine von oben befohlene, wie auch immer verbrämte Selbstaufgabe gewiss nie über einen kritischen Zeitraum über sich ergehen lassen würden.

    Wenn diese – sonst vieles äusserlich (!) „erduldenden“ Menschen des Ostens – nämlich gegen den puren Wahnsinn aufbegehren würden, so stünde ihnen in diesem Falle nicht nur kein „Du hast mich gewählt-du musst mich akzeptieren“-Argument im Wege, sondern sie würden sich wohl nach einer Weile und in grossen Massen zum empörten Bekenntnis für den gesunden Menschenverstand zusammenfinden, statt in typisch hellenistischem ‚Divide et Impera‘-Parteiengezänk der „Zivilgesellschaft“ zu verlieren und dabei den wahren, den gemeinsamen Feind, nämlich den Puppenspieler übersehen.

    Abgesehen von einigen Fällen einer kurzen, dann aber selbst geheilten Ansteckung durch die entfremdeten, westlich-monotheistisch geprägte Ideologien, haben sich die gesellschaften des Ostens meist als nicht utopie-anfällig genug erwiesen.

    Der liberalistische Schwachsinn wird nur oberflächlich von seiner Nützlichkeit her absorbiert, aber nicht als Wert in die Hirnwindungen und in die Mentalitäten integriert.

  22. Eveline sagt:

    Diese Linken sollen provozieren, damit Frau Merkel dann die Notstandsgesetze ausrufen kann.

    Denn das Ziel der NWO ist und bleibt die globale Ausbeutung der Erde.

    Völker, alte Rechte, Nationen stören nur.

  23. Plebiszit sagt:

    Wer wie #Anonym derart um die Ecke denkt und redet, kann seine militante Gesinnung nicht kaschieren. Diesbezügliich:
    Zur Tribunalisierung von B.Höcke lt JF Interview mit J.Fest wurde folgender Kommentar 3x wegzensiert,
    https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2015/vom-konservatismus-verabschiedet/#comment-418625
    Mal sehen ob JE ihn anstößig findet.

    Herr J.Fest hätte recht wenn er sagt „Konservativen ist jede Ideologie fremd.“
    Aber unrecht „Konservat’ismus ist Ideologieresistenz“ -, weil „Konservat’ismus (ismus) explizit eine Ideologie im Wortsinn darstellt.Denn allein:
    Konservativ ist eine Haltung, ein Stil der Natur gegenüber.
    „Wenn Wörter ihren Sinn verlieren, verlieren Menschen ihre Freiheit.“ Konfuzius

    Der Institutionelle J.Fest, wie leider auch viele aus dem +IQ Mittelstand und Kons-Lager sind Gefangene im Käfig einer 45 jährigen Vergewaltigung unserer Muttersprache, welches den Glauben vor das Wissen stellt.
    Also der Spannungsregler, woran die allermeisten glauben wollen, um nicht selbst denken zu müssen, sich nicht selbst,-sondern woanders über andere,- informieren zu müssen.
    Nicht einmal das deutsche Gesinnungsstrafrecht artikuliert den fiktiven Keulenbegriff „Rassismus“, weil Rasse positiv besetzt ist. Die hat man einfach oder hat sie nicht.
    Das germanische Recht bestraft den Erfolg einer Tat,
    das kanonische Recht den „sündigen“ Gedanken
    Es steht aber jedem Kleinhirn Ideologen frei sich „Rassist, Antirassist oder Autorassist“ zu nennen. Sermon aus ein und der selben Sprachgrütze.

    Gleich 2 Nobelpreisträger“Rassisten „im sozialen Abseits, neben James Watson, im Nachhinein A.Schweitzer der sagt:
    “ Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, die Leiden von Afrika zu lindern. Es gibt etwas, das alle weißen Männer, die hier gelebt haben, wie ich, lernen und wissen müssen: dass diese Personen eine Sub-Rasse sind“ ..
    Dr. Albert Schweitzer, Friedensnobelpreisträger 1952 .
    Mehr im Nick , oder suchimnetz ::
    Vom „Antirassismus“ zum Autorassismus , und :
    Bericht über den autorassistischen Asylantenwahn.
    Nebenbei:
    „Rassismus“ erstmals 1973 im Zeitgeistduden (warum und 18Jahre nach 1945)
    atentamente

    Nur so ist hierzulande das Akif-Syndrom zu erklären

  24. Mir fiel zu den Filmaufnahmen der Antifa-Ausschreitungen in Leipzig auf, dass man das Prinzip des Greiftrupps vergessen zu haben scheint. Also, dass der vorderste Steinewerfer Gefahr läuft, kurzerhand, unzweifelhaft als Täter gefilmt, direkt gefasst zu werden, von drei Mann, wenn es sein muss selber angemessen grob, abgeführt zu werden.
    Dieses klassische, auch auf den Rest abschreckend wirkende Mittel soll wohl gar nicht angewendet werden. Selbst dann nicht, wenn hinten schon die verletzten Kameraden weggeführt werden müssen, vorne die Kräfte durchaus hinreichend erscheinen, auch einmal etwas Haue zu riskieren, mit Helmen, guter Schutzkleidung.
    Aber, ja, ich sah auch keine Schlagstöcke. Hätten die etwa eskalierend wirken können? Mit Helmen und Schutzkleidung und Schlagstöcken wäre diese Sorte Polizei (einen schon gleich Lahmen sah ich nicht) durchaus in der Lage, es mit derlei Steinewerfern und Stadtzerstörern aufzunehmen. Wahrscheinlich täte sie das gerne einmal. Wenigstens ein Mal.
    Aber nein, sie darf nicht handeln, noch nicht einmal mit den Stöcken winken.
    Der Linkspartei ist das antideutsche Programm offensichtlich wichtiger als das antikapitalistische; im Zweifel lieber für die Kapitalisten gegen die Deutschen, als mit den Deutschen gegen die Kapitalisten. Damit sind auch alle Anti-Kriegs- und Anti-US-Attitüden dieser Formation als verlogene Manöver entlarvt.
    Ich weiß nicht, wie lange die Polizeibeamten das mitmachen werden. Die wissen genau, dass sie gnadenlos verraten sind und verheizt werden.
    Und jeder solche Tag suggeriert der Antifa nicht nur in Leipzig, sie habe jederzeit freie Bahn. Die blöden Bullen könnten ja eh nichts machen.
    Das stimmt aber nur halb. Die blöden Bullen können nur deshalb derzeit nichts machen, weil sie nichts machen dürfen. Die könnten schon, wenn sie dürften.
    Das wartet fast nur darauf, bis dass der erste tote Polizist dort liegt.
    Ob es dann immer noch „die Nazis“ gewesen sein werden, die die Antifa gezwungen hätten, zur Verteidigung des Morgenlandes, die Handschuhe auszuziehen?

  25. Bertold Dangl sagt:

    Das können unmöglich die Rechten gewesen sein! Das macht ja gerade in dieser Zeit in der die Kriminalität stark wegen der radikalen Moslems und Asylanten angestiegen ist in Deutschland und ganz Europa die Schule alles denn rechten in die Schuhe zu schieben! Alle deutschen die nicht so funktionieren wie es die Asylanten wollen sind dann eben Nazis! Damit kann ich aber als deutscher Bundesbürger der kein Nazi ist leben! Gruss Bertold Dangl

  26. Gabrovitcs sagt:

    Diese verlogene pharisäische Häme mit der Björn Höcke nun ûberschüttet wird! Es ist ja vollkommen widerlich wie das Rudel politisch korrekter Hyänen von rechts nach links sich nun zusammentun. Und die Frau Angela von der Raute schmunzelt dabei und denkt an ihre berüchtigte FDJ-Vergangenheit. Hat sie doch nicht Patricid -Vatermord an ihrem Mentor Helmut Kohl verûbt? Wenn eine Tatsache politisch inkorrekt sei, wie dass Afrikaner und Araber viele Kinder haben im Gegensatz zu den Europäern, die ja vom Staat direkt ökonomisch bestraft werden, wenn sie Kinder zeugen, dann ist 2 x 2 = 4 auch politisch inkorrekt! Wenn Frauke Petry jetzt nicht Björn Höcke verteidigt, hat sie ihre politische Zukunft verspielt. Nun muss die AfD geschlossen Björn Höcke verteidigen, sonst lacht Berndt Lucke schadenfroh.

  27. teleherzog sagt:

    Der nächste Angriffskrieg unter dem Deckmantel „IS Terror“ wird Libyen sein , dauert nicht mehr lange, ein paar Wochen.. denke Mitte, Ende Januar… Deckmantel „IS Terror“

  28. Gabrovitcs sagt:

    Kann nicht den Verdacht wegstecken, dass die ANTIFA ein Glied von GLADIO sein könnte. TERROR ist ja das Mittel und die Waffe dieser Geheimarmee, die nicht vor Staatsterrorismus zurüchschreckt und ich kann überhaupt keine Verbindung zwischen den Linken (Gysi und Wagenknecht) und Antifa sehen, eher zu den Grünfascisten wie zum steinwerfenden Taxifahrer ungarndeutscher Abstammung..Sie wissen wen ich meine. Die Autonome schwarze Armee dient eher „The Deep State“ und wird von ihr besoldet. Seit „9/11“ wissen wir was Staatsterrorismus bedeutet. Genügt, dass ich erwähne, dass 400 IS-Kämpfer in Israêlischen Spitälern verpflegt wurden…und welche waren die wahren drahtzieher der IS-Terroristen in Paris?…..Al Baghdadi und Senator John McCain hat man zusammen im Rebellengehaltenen Teil von Syrien gesehen. Man munkelt sogar von einem Link von Al Baghdadi zu Mossad.und siehe so schliesst sich der Zirkel. Und was hat Schäuble gesagt dass Deutschland seit 8 Mai 1945 nicht souverän sei….

  29. Aristoteles. sagt:

    BRD-Wikipedia vs. Englisch-Wikipedia

    oder

    Wie man ein Volk geistig amputiert:

    BRD-Version:
    „r-Strategen sind demnach ARTEN, die bei der Fortpflanzung auf eine hohe Reproduktionsrate (r) setzen […],
    während K-Strategen für eine geringere Zahl von Nachkommen mit dafür höheren Überlebenschancen sorgen“
    „Zu den Organismen, die man als K-Strategen bezeichnet, gehören viele Säugetiere wie Bären, Biber, Wale, Elefanten, Primaten (auch der Mensch ist ein ausgeprägter K-Stratege) und Vögel.“

    englische Version:
    „In ecology, r/K selection theory relates to the selection of combinations of traits in an ORGANISM that trade off between quantity and quality of offspring“
    „While usually applied at the level of species, r/K selection theory is also useful in studying the evolution of ecological and life history differences between SUBSPECIES, for instance the African honey bee, A. m. scutellata, and the Italian bee, A. m. ligustica.“

    Soso. Der Unterschied zwischen einer afrikanischen und einer italienischen Biene darf also erforscht werden,
    nicht aber der zwischen einem europäischen und einem afrikanischen Menschen.

  30. leonhard hagebucher sagt:

    Anonym sagt:
    14. Dezember 2015 um 12:21
    Hoho, Vollidioten aller Richtungen vereinigt Euch!
    Plebiszit sagt:
    14. Dezember 2015 um 19:20
    Dieter Stein treibt ein böses Spiel; Lucke-Mann durch und durch.
    Und Fest ist ein schwammiger Schwätzer, der einmal in seinem Leben mutig war- dafür aus dem Bild-Himmel geworfen wurde, in den er gerne wieder hinein möchte…
    Es ist alles so finster! Und die Merkel-Jugend marschiert….

  31. Largie sagt:

    Recht habt ihr.tolle Bericht erstattung.Dieser linken vom Staat bezahlten schlägerhorde muss man endlich das Handwerk legen. Ich hasse dieses gesindel.Die kosten dem Steuerzahler nur Geld.

  32. Dr. Gunther Kümel sagt:

    GERARD MENUHIN,

    der Sohn des weltberühmten Violinisten Yehudi Menuhin, hat ein Buch geschrieben: „Tell the Truth and Shame the Devil“.

    Es ist nur auf englisch erschienen (bei Amazon erhältlich, auch in der „brd“). Daß es nur auf englisch erschien, obwohl es gerade die Deutschen angeht, hat seinen guten Grund.
    Denn die Aussagen und Analysen in diesem Buch machen ein Ende mit dem Seelenmord am Deutschen Volk.
    Und die Machthaber in der „brd“ mögen das nicht.

    Leider ist es uns verwehrt, diese Botschaft an die Betroffenen weiterzugeben.

  33. Veit sagt:

    mmhh – es wird Zeit, auf neue Art gegen zu steuern!
    Einstein sollte mal sinngemäss gesagt haben, es sei ziemlich idiotisch, ein Problem auf derselben Ebene lösen zu wollen, wie der, die es verursacht hatte… dazu bitte mal hier herein schauen: http://www.verte.n.nu (WENDE DAS BLATT!)
    Gruss
    V.

  34. Gwen Storm sagt:

    Merkel ändert Strategie des Völkermord Plans.
    Neues Motto – täuschen, tarnen, verschleiern – statt mit Vollgas nun der schleichende Tod.
    Tosender Applaus dafür?
    Die Frau gehört in den Knast – lebenslang.
    Langsam wünsch‘ ich mir echt die Russen marschieren wieder ein in Deutschland und beenden unser Leiden.

  35. Re Ply sagt:

    @ Plebiszit

    J. Fest hatt recht, wenn er meint: Konservative sind Überzeugte, sie sind satt an Überzeugungen und aus Furcht vor dem Diskurs stets ‚quer‘ zur Ideologie.

  36. LiberteToujour sagt:

    Wer oder was sind diese Anarcho Links Vollpfosten? Wie dumm und verblendet muessen diese Leute sein die bei der SAntifa mitmischen? Und was koennen diese Links Faschisten fuer sich selbst erreichen, ausser als Fussabtreter fuer viel brutalere und zahlreicherere Djihad Kaempfer zu enden? Die Gehirnwaesche zur Selbstzerstoerung in bei den Deutschen Links Faschisten wirklich erfolgreich gewesen, Soros und die US Globalisten reiben sich die Haende das die dummen Schergen aus dem linken Mileu so billig als 5te Kolonne im Protektorat Deutschland der Vernichtung zuarbeiten. Gehirnlose Zombies wuerden es kaum besser hinbekommen …

  37. Valentino sagt:

    @ Anonym

    So ignorant kann keiner wirklich sein, der einigermaßen in der Lage ist, eine Tastatur zu bedienen. Es ist also davon auszugehen, dass hier ein Troll eine Spielwiese sucht. Einer, der bewusst Nebelkerzen wirft. Denn, wie schon gesagt: So ignorant (verblendet) kann keiner wirklich sein, um an diesen eingens gefassten Bockmist selbst zu glauben. Die Frage lautet also: Was versprechen Sie sich davon, hier völligen Unfug zu verbreiten? Glauben Sie im Ernst, jemand würde hier auf diese billige Masche hereinfallen?

  38. Saheike sagt:

    Bei denen wirkt die verheerende Rothschild Agenda bereits, „intelligent genug zum Arbeiten, zu dumm zum Denken“, nur weiter so

  39. Eveline sagt:

    Veit sagt: mmhh – es wird Zeit, auf neue Art gegen zu steuern!
    Einstein sollte mal sinngemäss gesagt haben, es sei ziemlich idiotisch, ein Problem auf derselben Ebene lösen zu wollen, wie der, die es verursacht

    Es wird aber immer wieder versucht.

    So verliert ein Nichtschwimmer auch seine Angst vor dem Wasser nicht, indem er einen Bogen davor macht.

    Und Gesetze erläßt und das Schwimmen verbietet.

    Er muß seine Angst heben, anschauen, Verantwortung übernehmen und gut ist.

    Wir Deutschen müssen zu unserem Teil Verantwortung für unsere Geschichte übernehmen, und die Russen, Amerikaner, Franzosen, Polen, Engländer endlich endlich für ihren Teil Verantwortung übernehmen.

    Ansonsten gewinnt die NWO.

  40. Rhöngeist sagt:

    Gabrovitcs sagte:

    „Kann nicht den Verdacht wegstecken, dass die ANTIFA ein Glied von GLADIO sein könnte.“

    Ja, es kann gut sein, dass hinter diesen strunzdummen, politisch unterbelichteten, gewaltbereiten und vermutlich sich auch noch selbst hassenden Zombies, besagte Geheimarmee steckt.
    Das Strickmuster einer gewissen staatlichen „Unangreifbarkeit“ dieser Figuren sowie die bewusst herbeigeführte, aber völlig falsche Projektion in das sogenannte „Linke Spektrum“, lässt darauf schließen.
    Ob nun die „Antifa“ von besagter Organisation mit großem Weitblick bereits gegründet, oder später „übernommen“ wurde, dürfte dabei nebensächlich sein.

  41. Jan sagt:

    was hat es mich zu interessieren, was dort in Leipzig geschieht? Was haben die Leipziger getan, um den roten Mob aus der Stadt zu fegen?

  42. Valentino sagt:

    @ Eugen

    Ich finde, Wagenknecht befindet sich in der Linken in „guter“ Gesellschaft. Sie hat ja auch ein entsprechendes Papier mit unterzeichnet, welches faktisch das Grundrecht auf Meinungsfreiheit aushebeln soll. Warum soll sie also diese Partei verlassen? Es ist alles ein Gesindel im bunten Kömödianten-Stadl. Von Merkel bis Gysi – reines der Volksverdummung dienendes Kaspertheater.

  43. ichbin sagt:

    Wenn gesagt wird dass „der Islam zu Deutschland gehört“, handelt es sich hier, meiner Ansicht nach, offenbar um die Äusserung eines Gewaltbereiten Anarchisten – dem Innenminister und andere die diese Absurdität befürworten.

    Dass dieser sogenannte Innenminister die Vollverschleierung der Frau nicht ablehnt und sie also für richtig hält und angebliche Argumente dafür hat, macht ihn zu einem Befürworter, einem Mittäter, zur Unterdrückung von Frauen.

    Wenn also gesagt wird dass der Islam zu Deutschlang gehört, dann ist das Offenkundig ein Fall für Artikel 20GG. nach dem jeder das Recht hat diejenigen zu…Inhaftieren, oder was auch immer mit ihnen zu machen, die diese Ordnung beseitigen wollen. Der Innenminister und seine Auftraggeber, will diese Ordnung beseitigen indem er leise die Einführung der Steinigung und anderer Scheusslichkeiten die der Islam der zu uns gehören soll, durch die Hintertür der Vermummung des Gesichtes der Frau, einführen will.

    Er ist also, meiner Ansicht nach, nichts anderes als ein Verbrecher.

    Ganz abgesehen davon das die Verbergung des Gesichtes nicht nur gegen Gesetze verstösst, nein sie verstösst auch gegen Biologische Gesetzmässigkeiten denn, es sollte jedem bekannt sein dass der Mensch über einen sogenannten Gesichts – Sinn verfügt. Das bedeutet dass er seinesgleichen, oder Gesichts – ähnliche Figuren, erkennen kann. Eine Vermummung verspottet dieses der Biologie Inhärente Naturgesetz und macht den Menschen darunter zu einer Gruseligen Abstrakten Figur die alles sein kann sogar ein Roboter oder jemand der ein Maschinengewehr darunter verbirgt.

    Der Muslemische Mann hat allen Grund die Frau zu verschleiern, wenn er sie verprügelt hat dass sie so schämt das sie ihr Gesicht einfach verbergen muss. Das kann ich sogar verstehen, wird ihr aber nicht helfen sich von der Gewalt dieser Verrückten Männer zu befreien.

    Der „Islam“ sowie andere Gewaltausübenden „Religionen“ gehören weder zu Deutschland, noch gehören sie auf diesen Planeten. Der Islam muss auf seine Gewaltverherrlichenden Strukturen genauso überprüft werden, wie andere Religionen welche ausschliesslich von Männern Dominiert werden. Womit der Beweis erbracht ist, dass die Frau an sich dazu benutzt wurde den Männern die Weltherrschaft zu ermöglichen eben indem man sie unterdrückt.

    Aber das „Wissen“ wir ja alles schon…

    Um was es eigentlich geht ist die Oberhoheit über die Frau zu bekommen. Wer die hat, und das hat der Islam durch Brutale Gewaltausübung in Jahrhunderten erreicht, der wird die welt beherrschen. Schwule und Frauenhasser (die nicht unbedingt Identisch sein müssen) helfen dem Islam die Frauen weiter zu Unterdrücken. Wenn der Islam zu Deutschland gehört, dann muss es den (Deutschen, oder Europäischen) Befürwortern klar sein, dass ihre Töchter den Befehlen dieser Regierung gehorchen werden müssen wenn es dann irgendwann in der Bild Zeitung heisst „Beschneidung der Klitoris besser mit sechs oder mit sieben Jahren ? Was sagt Ihre Nachbarin dazu, Modern oder Altmodisch ?“

    So wird es kommen denn…der Islam „gehört“ ja zu Deutschland…

    Ich wäre dafür diese Barbaren zu erschiessen. Jetzt an Ort und Stelle Standrechtlich Erschiessen ! Jeder der ein Soldat sein will, jeder Soldat der Kinder hat, kann und darf der Beseitigung dieser Ordnung, laut GG, mit seinem Gewehr entgegentreten, Panzer werden auch gern genommen. So sehe ich die ganze Misere…

    Schon von Menuhins Sohn gehört ?…

  44. guntherkuemel sagt:

    http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/294720-5000-bewaffnete-k%C3%A4mpfer-ergeben-sich-der-syrischen-armee

    Die Intervention Russlands trägt Früchte.
    Einzelne Gruppen von bewaffneten Kriegern wechseln die Seiten und kämpfen in Zukunft GEGEN den IS.
    Zivilisten kehren in die Dörder zurück, die dem IS abgetrotzt wurden.

  45. Elmar sagt:

    @Eugen

    “Sie beschreiben den Kommunismus als eine Spielart der Herrschaftsysteme der Eliten. “

    Mhm, ich schrieb: “Dass Kommunismus im idealistischen Sinne -Realsozialismus kann ja niemand wünschen – und der US-Liberalismus wie Katz und Maus zusammen passen, begreift doch jeder 5. Klässler. Dass ein System wie das Übersee-Imperium niemals zur Befreiung des unteren Teils der Pyramide (Proletariat, Volk) führt versteht sich von selbst. Denn dieses System lebt von der Unterdrückung der Massen.“

    Ich meinte das Herrschaftssystem heute – manche sprechen bereits von postdemokratischen Systemen- und schwenkte auf die Bübchen, die mit “Deutschland, du mieses Stück Dreck“, “Nieder mit Deutschland. Für Kommunismus“ mit USA/Israel-Flagge demonstrieren.

    Die Erwartungshaltung dieser linken Gattung, und gerade die sind die Aggressiven, ist es also über den US-Imperialismus und einer Vernichtung Deutschlands Kommunismus zu platzieren.

    Und das schließt sich aus. Natürlich verwendet “das System“ auch diese Vögel. Man kann “positive Absichten“ immer dazu benutzen “Negatives“ zu bewirken. Aktuelles Beispiel: Der Ausgang der Klimakonferenz: “Die Umwelt“ dient dazu andere, meist Schwächere zu erpressen, zu unterdrücken. Das “Imperium“ erkannte das als Mittel zum Zweck. Und so war es im Grunde auch mit dem Realsozialismus. Den Wallstreetbolschewiki. Der Ursrung einer Idee kann echt, gut gemeint sein. In der Ausführung kann es denen dienen, die am längeren Hebel sitzen. Die, die man einst bekämpfen wollte.

    Die antideutsche Linke ist ein “wunderbares“ Spielzeug der Herrschaftseliten. Der Ursprung aber war der Vogel Gremliza…den JE noch kannte…

  46. Elmar sagt:

    @Eugen

    Bestes Beispiel: Avaaz…wie man Träumer und Gutmenschen geopolitisch u profitgeil vor den Karren spannen kann
    http://www.avaaz.org/de/

    Der Nasenring checkt’s einfach nicht. Zu viel Skunk oder Purple Haze…

  47. Aristoteles. sagt:

    69 Beamte sind ein deutliches Zeichen:

    Stell die Zahlen auf den Kopf:
    Ergibt 96. Quersumme 15, Quersumme 6.

    Dreh die Zahlen um 90 Grad:
    Ergibt das Sternzeichen Krebs.
    Der Krebs kann auch in die umgekehrte Richtung gehen.

    Der Wind wird sich drehen.

  48. Aristoteles. sagt:

    @ichbin

    “ „Wenn gesagt wird dass “der Islam zu Deutschland gehört” “

    … würde ich differenzieren:
    Der Islam gehört als INSTITUTION nicht nach Deutschland.
    Was eine Person für sich alleine und privat denkt und glaubt, sollte ihr überlassen bleiben.

    „Dass dieser sogenannte Innenminister die Vollverschleierung der Frau nicht ablehnt […] macht ihn zu einem Befürworter, einem Mittäter, zur Unterdrückung von Frauen.“

    Wenn der Innenminister die Vollverschleierung nicht ablehnt, heißt das noch lange nicht, dass er sie befürwortet.
    Ich lehne es nicht ab, dass jemand orientalische Bauchtanzmusik hört. Das heißt noch lange nicht, dass ich orientalische Bauchtanzmusik gut finde.

    Es soll Frauen geben, die gerne für sich und ihren Mann kochen.
    Es soll Frauen geben, die gerne für sich und ihren Mann putzen.
    Es soll Frauen geben, die gerne für sich und ihren Mann einen Schleier tragen.
    Solche Frauen sind mir, ehrlich gesagt, lieber als solche, die deutsche Männer verführen und babylonisieren.

    Dass diese Frauen irgendwann wieder gerne in ihre muslimische Heimat zurückkehren wollen, steht auf einem ganz anderen Blatt.

    Dennoch glaube ich nicht, dass jeder muslimische Mann, wie Sie suggerieren, seine Frau verprügelt.
    Und die Mädchenbeschneidung ist nur in manchen muslimischen Ländern verbreitet.

    Und wie verschleierte Frauen hinter ihrem Schleier ein Maschinengewehr verstecken sollen, ist mir auch schleierhaft.

    „Ich wäre dafür diese Barbaren zu erschiessen.“

    Merkwürdig, dass Sie das hier in diesem Blog schreiben dürfen.
    Möglicherweise wollen Sie den Kritikern der Islamkritiker eine offene Flanke bieten.

    Zu Ihrem Video:
    Gerard Menuhin war wahrlich nicht der erste Jude, der sich kritisch mit der jüngeren Geschichte auseinandersetzt. Da haben die deutschen Polterer mal wieder einen Anlass, um loszupoltern. Typisch dumm, typisch deutsch.
    Anstatt dass man das neue Buch mal vorsichtig in die Hand nimmt und vorsichtig bewertet und nicht gleich wieder nur von der jüdischen Plutokratie, von der jüdischen Krake, von der jüdischen Lügenindustrie spricht, sollte man vielleicht mal überlegen und auch MITERWÄHNEN, wie viele Arier oder andere Nicht-Juden lügen und betrügen und Krieg führen.
    Kann es vielleicht sein, dass auch die angeblich so bösen Juden an irgendwelchen Strippen hängen?

    Kaum öffnet sich der Wahrheit mal einen Spalt breit die Tür oder zumindest ein anderer Deutungsansatz (s. auch Bibi Blockksbergs Al-Husseini-These),
    schon fällt dem deutschen Polterer mal wieder nichts Besseres ein als sein Bier zu trinken und loszupoltern.

  49. Eugen sagt:

    @ Elmar: „Der Ursprung aber war der Vogel Gremliza…“

    Diesem ist gerade peinlich, dass er J.E. einst ermöglicht hatte, professionell publizistisch tätig zu werden…

    Gremliza hätte sich wahrscheinlich niemals träumen lassen, dass Elsässer sein u.a. dort erworbenes journalistisches Rüstzeug GEGEN seine Förderer einsetzt !

    Siehe sein Kommentar unten…

    http://publikative.org/2015/12/14/wagenknecht-antiamerikanismus/

  50. Det Fischer sagt:

    Die autonome Linke ist genau so viel mit dem IS verbunden wie Pegida und AfD fast ausschließlich nur aus Rechten und Nationalisten bestehen. Das hier in D nicht nur Einiges, sondern eine ganze Menge schief läuft ist unübersehbar und sollte nicht unbedingt durch Überzeichnung der aktuellen Vorgänge und dem Kostruieren von Verschwörungstheorien angeheizt werden. Die Frage ist doch wem nützen die „Ereignisse“, wer profitiert von Chaos und Verwirrung und was läuft im Hintergrund ab während man schreit “ Haltet den Dieb“? Eigenes Denken, auch um den Preis des Irrtums, ist eben unverzichtbar.

  51. ichbin sagt:

    „Wenn der Innenminister die Vollverschleierung nicht ablehnt,…“

    Ich wusste nicht das er Innenminister beim Islam ist. Erstaunlich was ich alles nicht weiss. Aber danke für die Aufklärung ^^

    Und doch, genau dass bedeutet es. Denn er Befürwortet die Verschleierug ja nicht für den Islam, denn tadaaa – in vielen Islamistischen Ländern ist ja die Verschleierung zu Hause, sondern, man höre und staune, für das Land für das er spricht. Und mir ist nicht bekannt das wir Islamesen sind. Denn wären wir es, würde sich seine befürwortung erübrigen. Ganz Automatisch, quasi wie von Zauberhand per Bedingtem Reflex noch dazu.

    „…wie verschleierte Frauen hinter ihrem Schleier ein Maschinengewehr verstecken sollen, ist mir auch schleierhaft.“

    Mir nicht. Aber das liegt wohl daran, dass ich Zugang zum Internet habe. Keine Ahnung was du so im Radio hörst.

    „Möglicherweise wollen Sie den Kritikern der Islamkritiker eine offene Flanke bieten.“

    Ich sehe keinen Grund dafür, jemandem der Gewalt ausübt, mit Freundlichkeiten unter seine Arme zu greifen. Aber bitte, ich bin gespannt wie du diese Argumentation, falls es eine ist, etwa den Frauen die auch für dich mit der Waffe in der hand Kämpfen, erklären könntest. Aber so ein Gehirn ist ja Erfindungsreich und sicher fällt dir eine lustige Ausrede ein.

    Denn…der Islam KANN nicht Kritisiert werden. Man kann ihn nur sich selbst überlassen. Der Islam als solches ist eine schwere Störung im Gehirn. Ich halte die meisten Moslems für schwer gestört. Christen sind nicht minder gestört wenn sie an Dinge glauben, oder dazu gezwungen wurden, die nicht existieren. Das Gehirn wird Automatisch verrückt sowie es mit der Realität keine Verbindung herstllen kann.

    Das sind Unbewusste Chemische Prozesse die sich dann irgendwann mindestens in merkwürdigem Verhalten äussern können. Ich sage nicht das Moslems, oder Christen, nicht nett sein könne, aber Verrückt sind sie sämtlich allemal. Juden sind nicht weniger Irre mit ihrem Auserwählten quatsch basierend auf ihre Beschneidung die sich so tief in deren Unterbewusstsein eingebrannt hat das nur Unfug dabei herauskommen musste.

    „Kann es vielleicht sein, dass auch die angeblich so bösen Juden an irgendwelchen Strippen hängen?“

    Und welche sollten das ein ? Chinesische womöglich ?

    Wenn eine Speuielle Gruppe, sämtliche !!! Schlüsselpositionen innehat, dann sollte es auch jedem klar sein, wie der name dieser Gruppe ist die, genau wie andere Gruppen auch, Biologisch bedingt, ihre eigenen Gruppe über alle anderen Herrschen lassen will/muss, eben weil es Biologische Gründe dafür gibt. Die haben nur einen Auserwähltenquatsch um die Biologie herumgebastelt, um das ganze auch dem Dümmsten Plausibel zu machen. Gewalt ist es der alle folgen, nicht Ideologie oder anderer Unsinn.

    We ein Monopol auf das Geld hat der beherrscht die Welt. Wenn das demnächst die Chinesen oder die Russen sein sollten, naja, dann werde ich genauso gegen diese Oligarchen schreiben wie es mir beliebt.

    Und…ich trinke kein Bier…nur mals so zum Zeitvertreib erwähnt ^^

    Und wenn dir mein „Poltern“ unter die Haut fährt, weil du Empfindlich bist oder sonstwas, ist mir das ziemlich egal. Immee Friedlich sein und nicht mal Wütend sein dürfen, hängt mir zum Halse raus und bringt es letztlich auch nicht. Der (unausgesprochene) Vorwurf dahinter, die Leute „Aufzuhetzen“, zieht bei mir nicht. Ich habe keine Kontrolle über irgendjemandes Gemütsverfassung.

    Die Staatlich verordnete Diskriminierung, durch Volksverhetzung, sollte man eigentlich als Knebel der „besonderen“ Art, leicht durchschauen und richtet sich gegen die freie Meinungsbildung und Äusserung. Was ja auch bekannt ist aber ich wills nur noch mal sagen. Denn jeder Schwachsinn wird Politikerseits jeden Tag heruntergebetet in der richtigen Annahme dass es auch Angenommen wird. besonders nicht Erwachsene Gehirne sind gern Willkommen diesen Mist aufzunehmen.

    Demnächst wird wohl noch ein „Anti – Wutgesetz“ verabschiedet oder wie ^^

    Die Vorläufer davon gibt es ja schon indem man verlangt sogenannte „Hate – Speech“ zu löschen. Ich sage dass verstösst gegen die Menschenwürde und man sollte diesem Zuckerberg seine ergaunerten Milliarden der Allgemeinheit geben. Die Konten sämtlicher Milliardäre sind aufzulösen und die Welt vom Elend, von deren Elend, zu befreien. Ob es denn funktionieren würde, keine Ahnung. Ist aber auch egal da es nie geschehen wird.

    Vielen Dank für das Gespräch Ari.

  52. guntherkuemel sagt:

    http://www.sott.net/article/308507-Hackers-trace-ISIS-Twitter-accounts-to-the-British-government
    http://de.sott.net/article/20532-Hacker-decken-auf-ISIS-Twitter-Konten-werden-von-britischer-Regierung-betrieben

    Na, wer sagt’s denn:

    Hacker decken auf: ISIS Twitter Konten werden von britischer Regierung betrieben.

    Das Hackerkollektiv zeigte der Zeitschrift Mirror Online Details der IP Adressen, welche von einem Trio digitaler Jihadisten genutzt werden, um Twitter Accounts zu betreiben und um sie für online Rekrutierungen und Propaganda Kampagnen zu nutzen.

    Auf den ersten Blick stammen diese IP Adressen aus Saudi Arabien, aber durch weitere Nachforschungen mit speziellen Instrumenten, führten sie zurück in das DWP.

    Die brit. Regierung setzt auf vage Ausreden.

  53. juergenelsaesser sagt:

    Fischer: Die Linke forderte in Leipzig den Sturz von Assad, wie NATO und IS. Daran gibt es nichts zu deuteln.

  54. kaeptnbrise sagt:

    @ ichbin

    „Der Muslemische Mann hat allen Grund die Frau zu verschleiern, wenn er sie verprügelt hat dass sie so schämt das sie ihr Gesicht einfach verbergen muss. Das kann ich sogar verstehen, wird ihr aber nicht helfen sich von der Gewalt dieser Verrückten Männer zu befreien.

    Der “Islam” sowie andere Gewaltausübenden “Religionen” gehören weder zu Deutschland, noch gehören sie auf diesen Planeten. “

    Werter scheinbarer „Forist“, als Sprachfaschist teile ich Ihnen unmißverständlich mit: Ihre mangelnde Beherrschung unserer deutschen Sprache ist nicht gesellschaftsfähig. Wir müssen hier die Eigenschaftswörter (muslimisch, verrückten, gewaltausübenden) kleinschreiben.

    Sprachlich treten Sie hier in einer Weise auf wie jemand, der die Einladung zu einer Hochzeitsgesellschaft in Badehose und Badelatschen wahrnimmt.

    „Ich wäre dafür diese Barbaren zu erschiessen. Jetzt an Ort und Stelle Standrechtlich Erschiessen !“

    Ihren Öffentlichen Aufruf zum Mord kommentiere ich nicht. Nur soviel: Wundere mich darüber, daß der Hausmeister es zuläßt.

  55. ichbin sagt:

    Ich weiss nicht wies euch geht, aber ich habe keine Ahnung ob ich Objektiv sein kann.

    Darf ich für die Kurden sein, wenn diese von der brd Regierung mit Waffen beliefert werden und, meiner Vermutung nach, genauso von Interessengruppen (Gross – Israel) letztlich zermalmt werden wie alle anderen auch ?

    Bin ich gegen Putin wenn ich frage weshalb Russland die Kurden und die Separatisten in der Ukraine nicht mit Waffen beliefert hat und warum Russland erst so spät eingegriffen hat ?

    Ich weiss nur eins – Es wird gestorben. Männer werden getötet, Frauen Vergewaltigt. So war das schon immer. Manchmal Hasse ich die Menschen, naja vielleicht doch nicht bin aber dafür ziemlich Wütend Wütend Wütend.

    Bin ich froh, dass ich nicht noch eine Million Jahre auf meinen Tod warten muss ^^

  56. Det Fischer sagt:

    Dann wäre es sicherlich einfacher sich mit der bestehenden Allianz gegen Assad zu verbünden. Aber die wollen das nicht „Einfach“, sind gegen Alles und für Nichts, haben Lust an der Provokation, an Chaos und Anarchie, lehnen bestehende Strukturen, insbesondere den Staat ab. Ihr Freizeitsport heist Straßenschlacht und das in Connewitz war so etwas ähnliches wie ihre Weihnachtsfeier. Klar, nach der aktuell praktizierten Außenpolitik von EU und NATO, wonach der Feind meines Feindes mein Freund ist, müssten sie dann doch IS Befürworter sein.

  57. kaeptnbrise sagt:

    @ ichbin

    „Ich weiss nicht wies euch geht, aber ich habe keine Ahnung ob ich Objektiv sein kann.“

    Objektiv kann jeder sein, der bereit ist, sich als Subjekt aufzugeben. Hat man sich erst einmal aufgegeben, ist man sich los, also selbst-los.

    Ein Inter-esse (als Subjekt dabeisein) gibt es nun nicht mehr.

    Sie erwecken den Eindruck einer Person, der wirklich jeder Maßstab abhanden gekommen ist. Alle – einander häufig widersprechenden – Maßstäbe dieser Welt sind eine Kür des Willens, also willkürlich, an die Person(en) des/der Beurteilenden gebunden.

    Der von jeglichen subjektiven Lebensinteressen befreite Geist, der aus Ihnen spricht, ist nicht halb so interessant wie ein Staubkorn auf dem Bildschirm. Sie sind quasi ein Nichts, das schreckliche Endergebnis eines Relativismus, den ein Geist produziert, der an keine irdischen Bedingungen mehr gebunden ist.

    Das ist so bizarr und neben jeglicher Normalität, daß man Ihren oben veröffentlichen Aufruf zum Mord noch nicht einmal zwingend ernstnehmen muß.

  58. ichbin sagt:

    @kaeptnbrise

    Wertherr scheinbarer Florist. Dir geht es also nur um die Korrekte Beherrschung der Schreibweise. Naja, auch etwas womit man sich vorzüglich Langweilen kann, wenn man es eben so eingetrichtert bekommen hat – Gratuliere…für die Erkenntnis, wertherr Florist, dass zwar ich hier nicht in der Schule bin, du dagegen, wie mir scheint, es aber unabänderlich glauben möchtest.

    Denn was „Wir“ hier „Müssen“ oder nicht, ist mir ganz sicher einerlei denn, wertherr Florist, ich sehe sogar „hier“ kein Gesetz das in der lage wäre mich in ein „Wir“ zu stecken, mich also nötigen könnte dem so von dir Behaupteten „Wir müssen“ folge leisten zu sollen.

    Darum lieber Wertherr Florist, wird es allerhöchste Zeit, falls es soetwas gibt, dass „hier“ oder woanders jemand kommt und sich die Freiheit nimmt, falls soetwas existiert, selbst in einer Hochzeitsgesellschaft, mit Badelatschen oder auch gerne einmal nackt aufzutreten, was bei Licht besehen, der Hochzeit inklusive Gesellschaft, in dem was sie vorgeben mag zu sein, ausserordentlich gut bekommen würde (falls das Licht denn endlich anginge…

    Das Ignorieren des wertherren Floristen meiner Wortwahl „Ich wäre…dafür“ mag diesem wohl mangels aufrechter Blickrichtung entgangen sein die sich möglicherweise etwas zu niedrig gen Boden befunden haben könnte. Aber Florist die der werte Herr nun mal ist, nehme ich ihm diesen gut geübten bedingten Reflex nicht so übel wie er mein vermeintlich nicht Gesellschaftliches auftreten Übel zu nehmen gedenkt, indem er, der zur See fahrende Florist, sich auf seine eigenen Egoismen stützt um sie mir mit seinem Buchstabentrichter in mein Edles Gehirn zu verbringen was einer gewohnheitsmässigen Übertragung nach Jungadler Freud oder auch ohne, gleichkommen würde und deshalb als Lösungsansatz wofür auch immer er meint, abzulehnen ist.

    Ich wünschte „Wir“ hätten die Solidarischen Empfindungen der Wehrhaften Kurdischen Menschen und es wäre keine grosse Sache wenn jemand seiner Empörung über die Zustände freien und dazu noch in harmloser Verbalen weise, lauf lassen würde.
    Mir scheint aber, dass die Reflexbedingte Schere eines Floristen ihn selbst und seinen Mut selbst nur – Worte zuzulassen ihn verlassen hat und er sich verkriechenderweise in Buchstabensalat gerne flüchten möchte wofür ich ausserordenliches Verständnis haben sollte, wenn ich ein nicht – Eingeborener wäre und ich demnach einen Sprachkurs nötig hätte.

    Wer als Regierung, wie etwa diese Faschisten in Amerika, der Bevölkerung die Daumenschrauben immer heftiger anzieht, hat, und mit dieser Sichtweise bin ich nicht alleine, meiner Ansicht nach nichts anderes als den Tod verdient. Der werte Herr Florist Ignoriert bewusst auch andere Dinge die ich angesprochen habe. Ich finde das zwar nicht richtig, schreibe diesen Mangel aber dem Bedingten Reflex des Herrn Floristen zu auf den er aber selbstverständlich ein unveräusserliches Recht hat darauf zu bestehen.

    Ich wünsche dem Herrn schein – Floristen gutes gelingen bei seinem nächsten Lehrauftrag. Schon den Rohrstock gefunden ?

  59. Aristoteles. sagt:

    @ichbin

    Ich sagte:
    „“…wie verschleierte Frauen hinter ihrem Schleier ein Maschinengewehr verstecken sollen, ist mir auch schleierhaft.”

    Darauf sagten Sie:
    „Mir nicht. Aber das liegt wohl daran, dass ich Zugang zum Internet habe.“

    Ich wäre für einen Link dankbar, der mir zeigt, wie eine Frau hinter ihrem Schleier ein Maschinengewehr versteckt.

    Ich sagte:
    „“Kann es vielleicht sein, dass auch die angeblich so bösen Juden an irgendwelchen Strippen hängen?”

    Darauf fragten Sie:
    „Und welche sollten das ein ? Chinesische womöglich ?“

    Ich weiß es nicht genau, aber möglich ist es.
    Auch die Juden in den USA müssen mit den arischen Weißen kooperieren.
    Bei Skull & Bones soll es, soviel ich weiß, auch nicht gerade von Juden wimmeln.
    Wussten Sie übrigens, dass Vater Abraham gar kein Jude,
    sondern ein Chaldäer war?

    Sie bekennen:
    „Immee Friedlich sein und nicht mal Wütend sein dürfen, hängt mir zum Halse raus“

    Mir auch.
    Dennoch bringe ich meinen Kindern bei,
    – am Tisch still zu sitzen
    – ‚Danke‘, ‚Bitte‘, ‚Guten Tag‘, ‚Auf Wiedersehen‘ zu sagen
    – den Leuten beim Sprechen ins Gesicht zu schauen
    – zu geregelten Zeiten ins Bett zu gehen
    – sich zu beherrschen
    – die Wahrheit zu suchen
    – neugierig zu sein
    – wenn sie groß sind, TAZ, FAZ, Compact, Zuerst kritisch zu lesen
    – sich mit den Aussagen von Simon Wiesenthal und Elie Wiesel ebenso zu beschäftigen wie mit denen von Germar Rudolf und Gerard Menuhin
    – die eigene Heimat und das Leben zu lieben

    „Vielen Dank für das Gespräch Ari.“

    Bitte. Gern geschehen.

    Hier noch was für Sie zur Aufheiterung:

  60. ichbin sagt:

    @kaeptnbrise

    „Sie erwecken den Eindruck einer Person, der wirklich jeder Maßstab abhanden gekommen ist.“

    Dass es nicht dein Massstab sein kann, ist schonklar oder ?

    Ich hätte keinen Massstab würde ich nicht existieren und ich existiere gerade weil ich einen Massstab habe. Und der ist mir durch Erziehung zugewiesen, bzw. hab ich ihn mir auch abgeguckt, worden, sowie dir dein Massstab zugewiesen wurde. Deine Küchenphilosophie geht also bedauerlicherweise, wieder einmal, ins leere.

    „Sie erwecken den Eindruck…“ Das klingt ziemlich…Objektiv. Ist also per auslassung eine für alle gültige Bewertung mir gegenüber. Aber, ist dem wirklich so, oder handelt es sich dabei nur um eine (Auto)Suggestion von innen nach aussen und wieder nach innen, was dann einer Übertragung gleichkommt ?

    Hm, ich dachte ich habe gar keinen Ausweis mehr. Kann ich deshalb immer noch eine Person sein ? weiss nicht genau ^^

    „Alle – einander häufig widersprechenden – Maßstäbe dieser Welt sind eine Kür des Willens,…“

    Das ist, und diesmal wirklich Objektiv, zwar nur ein grober Unfug, aber ich gestatte es dem Unwissenden seinen Unfug zu verbreiten. Jener aber der es annehmen kann zu Akzeptieren, dass es eine Prägung gibt welche Unabänderlich nicht nur die Verhaltensweisen festlegt, sondern auch, tadaaa – so gar keinen „Freien Willen“ gestatten kann, da sich die Bindungen, von denen der werte Herr Florist spricht, im Unauflösbaren Chemischen befinden, soll sich also mit den eigentlichen Realitäten, welche sich eben im Chemischen Gehirn befinden, beschäftigen und sich nicht davor fürchten wenn er so gar keinen Willen finden kann der dazu noch Frei sein soll.

    „Der von jeglichen subjektiven Lebensinteressen befreite Geist,…“

    Was natürlicherweise auch gelernter Unfug ist auf den ich nicht näher eingehen möchte da ich es schon, siehe oben, tat.

    „Sie sind quasi ein Nichts,…“

    Kannst du denn das „Quasi“ noch näher beschreiben ? mir fehlt der zusammenhang zum „Nichts“. Also entweder – oder, aber beides zusammen, das sollte selbst dem Herrn werter eine Unlogik der Komischen art sein. Das ist genau dieselbe Logik, falls so etwas existiert, wie die von den Hohlweltlern, welche auch gleichzeitig meinen, die Erde wäre flach…Ja genau, da sagt man besser nichts mehr dazu. Aber vielleicht finden die ja noch einen Ausweg und machen die Erde zum Kubus, dann freilich wäre sie schön flach und hohl.

    „…das schreckliche Endergebnis…“

    Der Spruch erinnert mich irgendwie an einen anderen Spruch, der unter einer Zeichnung war und eine Endergebnis – Gestalt
    zeigte, welche „Das schreckliche Ergebnis der Sodomie“ war.

    Ich hoffe um Ihretwillen, dass Sie sich daran kein Beispiel genommen haben – um ihrer Kinder Willen (falls die soetwas haben was ich aber, siehe oben, bezweifle).

    „…an keine irdischen Bedingungen mehr gebunden ist.“

    Nun…was soll man zu diesem Unsinn noch sagen ausser dass ich doch am Leben gebunden bin Herr Schrecklichkeit ^^

    „…Das ist so bizarr und neben jeglicher Normalität, …“

    Das mag der werte Herr so Empfinden und deshalb „Ist“ es nicht sondern eben eher „Ich habe das Empfinden dass…“ oder ähnliche Ihnen als Gebrauchmusterschutz zuerkannte Schreibweisen inklusive vor und Nachsilbe.

    „Normalität“ ist war gestern nicht mehr das was es Morgen sein wird. Ich erinnere da vorsichtshalber nur an den berühmten Fluss in dem sich alles befindet, ich ihn aber leider immer noch nicht gefunden habe um alles was darin so schwimmt, herauszuholen.

    „…daß man Ihren oben veröffentlichen Aufruf…“

    Dies ist eine bewusste Fehlinterpretation von Herrn Kapitän durch Auslassung. Ich habe nie darum gebeten es ernst zu nehmen. Deine Bemerkung erübrigt sich also von selbst als überflüssig.

  61. kaeptnbrise sagt:

    @ ichbin

    „Wertherr scheinbarer Florist. Dir geht es also nur um die Korrekte Beherrschung der Schreibweise“

    Als Benimmfaschist verabscheue ich jede plumpe Duzverbrüderung. SIE begehen einen induktiven Fehlschluß. Wenn ich EIN Anliegen vertrete (hier: liebevolle Achtung unserer schönen deutschen Muttersprache), sagt das ganz genau NICHTS darüber aus, ob ich noch weitere Anliegen vertrete und um welche es sich dabei handelt.

    „Denn was “Wir” hier “Müssen” oder nicht, ist mir ganz sicher einerlei denn, wertherr Florist, ich sehe sogar “hier” kein Gesetz das in der lage wäre mich in ein “Wir” zu stecken, mich also nötigen könnte dem so von dir Behaupteten “Wir müssen” folge leisten zu sollen“

    Eine schöne alte deutsche Spruchweisheit besagt: „Wie man in den Wald hinein ruft, so hallt es auch heraus. Das heißt: Sie können die Einladung zu einer Hochzeitsfeier durchaus in Badehose und Badelatschen wahrnehmen. Sie können sich sogar ersparen, sich vorher zu überlegen, welche Folgen Ihr Auftritt haben könnte. Sie können sogar hinterher bejammern, daß nicht ein jeder Ihren Auftritt mit Applaus begrüßt hat. Sie müssen sich noch nicht einmal darüber wundern, daß Sie mit Ihrer radikalindividualistischen Auffassung nicht allzu viele neue Freundschaften gewinnen.

    Etymologisch besehen war der „Idiot“ bei den ollen Griechen ein Privatmann. Ein Privatmann hatte nicht das geringste Interesse daran, welche sittlichen Regeln im Kollektiv der Bürgergemeinschaft.gerade angesagt waren.

    „Das Ignorieren des wertherren Floristen meiner Wortwahl “Ich wäre…dafür” mag diesem wohl mangels aufrechter Blickrichtung entgangen sein die sich möglicherweise etwas zu niedrig gen Boden befunden haben könnte.“

    Werter Karnevalist, Ihre Scherzeinlage am Rande – dieses Wortspiel „Florist“ (statt „Forist“) – ist einfach genial! Zwar bin ich ein ausgeprägter Melancholiker und entsichere sofort meinen Revolver, sobald sich mir Spassbürger nähern, aber jeder Jeck ist halt anders, gelle?

    „indem er, der zur See fahrende Florist, sich auf seine eigenen Egoismen stützt um sie mir mit seinem Buchstabentrichter in mein Edles Gehirn zu verbringen was einer gewohnheitsmässigen Übertragung nach Jungadler Freud oder auch ohne, gleichkommen würde und deshalb als Lösungsansatz wofür auch immer er meint, abzulehnen ist.“

    Jawoll, meine eigenen Egoismen sind mein Maßstab, mein Ausgangspunkt. Als Subjekt ist es mir wichtiger, daß mir das Anbraten meines Schnitzels gelingt, als daß bei der Familie Müller zwei Straßen weiter etwas Anständiges zum Futtern auf den Tisch kommt. Und intersubjektiv – als Angehöriger des Kollektives des deutschen Volkes – ist es mir wichtiger, daß in meinem deutschen Vaterland Frieden herrscht, als daß die Kurden zu ihrem Recht kommen. Die Jack ist mir näher als die Büx.

    Um einem Spassbürger Ihrer Sorte mal entgegenzukommen, nehme ich den Psychologismusquark, den wir Herrschaften wie Freud und Adler (mit vorderasiatischen Wurzeln) verdanken einmal ernst:

    Als selbstloser Kulturmarxist (Kulturrelavist) müssen Sie Ihre verdrängte Verärgerung über Ihr verpfuschtes Leben abwälzen auf einen Sündenbock. Diesen können Sie unschwer finden mit einem Prodeutschen und Proweißen wie mir, jemandem, der rechts steht, also subjektive Interessen verfolgt.

  62. kaeptnbrise sagt:

    @ ichbin

    „Ich wünschte “Wir” hätten die Solidarischen Empfindungen der Wehrhaften Kurdischen Menschen und es wäre keine grosse Sache wenn jemand seiner Empörung über die Zustände freien und dazu noch in harmloser Verbalen weise, lauf lassen würde.“

    Sie gehören für mich nicht zum inneren Kreis eines „WIR“ dazu. Sie mögen ein Weißer, ein Deutscher sein. Nun ist es aber so, daß es in jedem Volke dieser Erde nicht vorzeigbare Mitglieder gibt.

    Daß Sie nicht in der Lage sind, einen fehlerfreien Satz in unserer schönen deutschen Sprache abzufassen, weist Sie bereits als nicht gesellschaftsfähig aus. Ein Rücktritt geziemte sich also. Und so mancher Semialphabet (oder Analphabet) ist sich seiner Schwäche durchaus bewußt und nimmt so unter dem gesundem Instinkt den bescheidenen Platz ein, der ihm gebührt.

    Als Reaktionär kenne ich den Unterschied zwischen Form und Inhalt nicht. Eine liederliche Verachtung der Form ist immer mit der Verachtung von bestimmten Inhalten verbunden.

    „Wer als Regierung, wie etwa diese Faschisten in Amerika, der Bevölkerung die Daumenschrauben immer heftiger anzieht, hat, und mit dieser Sichtweise bin ich nicht alleine, meiner Ansicht nach nichts anderes als den Tod verdient.“

    Als Genauigkeitsfaschist weise ich Sie darauf hin: Im Krieg zählt nicht, wer (moralisch besehen) den Tod verdient hat (allgemein zähle ich mich eher zu den Gegnern der Todesstrafe), sondern, welchen Stellungsvorteil die Tötung eines einzelnen Feindes bringt.

    „Ich wünsche dem Herrn schein – Floristen gutes gelingen bei seinem nächsten Lehrauftrag. Schon den Rohrstock gefunden ?“

    Der Radikalindividualismus der Moderne ist eine Form der Idiotie, die mit dem Rohrstock nicht zu heilen ist. Um ein Exemplar des homo sapiens sapiens (im übertragenen Sinne) züchtigen zu können, muß in diesem irgendwo noch das normale Gefühl vorhanden sein, Angehöriger eines Kollektives zu sein. Das ist bei Ihrer Person jedoch nicht der Fall.

    Zucht bedeutet übrigens: Das Ziehen in eine bestimmte Richtung. Wenn ein entartetes Kollektiv seinen Nachwuchs nicht in eine bestimmte Richtung zieht, so ist es dem baldigen Untergang geweiht.

  63. ichbin sagt:

    @Aristoteles.

    „..Ich wäre für einen Link dankbar,“

    Ich dachte der Link befindet sich im Kopf wenn man sich die ausmasse des Schleiers vor Augen hält. Man kann sich aber auch entsprechende Videos ansehen die wirklich…ich meine es sind sehr viele Videos die zeigen wie man eine Kalaschnikow prima unter einem Umhang verstecken kann. Sowas ist kein Problem.

    Gut, ich kann natürlich auch so eine Waffe unter einer üblichen verstecken. Zugegeben dieses mein Argument ist dürftig. Mir kommt es aber auf die Biologie an welche beleidigt wird. Der Gesichts – Sinn wird einfach nicht angesprochen wie ich schon sagte. Und das ist ein Mangel der zu Nachteilen nicht nur der Frau an sich führt und führen wird. Denn ein Mensch ohne Gesicht ist ein Mensch ohne Gesicht.

    Wer aber meint eine Ideologie müsste über die Biologie stehen, den kann ich mit seiner Argumentation für einen Schleier nicht ernst nehmen. Ich finde es schön Frauen anzusehen. Frauen die sich gerne ansehen lassen und sich dabei gestärkt fühlen sind eine reine Freude für mich. Wenn ich mir Verschleierte Frauen (in Videos) ansehe, wie zum Geier sollen die sich gegenseitig ihrer Freude nicht nur ihres Aussehens sondern auch ihrer Solidarität versichern ? Wie soll so etwas funktionieren ?

    A pro pos Stillsitzen. Es ist erwiesen dass Stehen (nicht nur) dem Kinde besser bekommt, als Sitzen. In den Schulen sollten, meiner Ansicht nach, deshalb auch unbedingt Stehpulte angeschafft werden. Denn wer steht, der ist besser durchblutet, ist schneller Wehrhaft und hat bessere Reflexe da sie nicht durch abklemmen, abwinkeln, der Gliedmassen behindert werden.

    Stillsitzen an sich führt also Langfristig über die Generationen zu Wehruntüchtigkeit, zur Lähmung des Verstandes (falls es so etwas gibt) und des gesamten Körpers.

    Gut, kann sein dass die Chinesen die Welt beherrschen und sich deshalb auch gleich, aus versehen natürlich, gleich mal selbst in die Luft gesprengt haben als sie ihr Börsenzentrum (ich glaube ?) ankurbeln wollten. Wer weiss schon so genau wer oder was in so einem Chinesen vor oder nachgeht.

    Vielleicht sollte ich der Chinesen Geld kaufen. Hmmm ^^

  64. ichbin sagt:

    @kaeptnbrise

    „Sie gehören für mich nicht zum inneren Kreis eines “WIR” dazu.“

    Lol. Du kannst ja richtig Witzig sein, wer hätte das gedacht🙂

    „Daß Sie nicht in der Lage sind, einen fehlerfreien Satz in unserer schönen deutschen Sprache abzufassen,…“

    Auf den Inhalt kommt es an, auf den Inhalt Freund aller Buchstabensuppen. Und darauf natürlich, dass der Inhalt auch Verstanden wird. Aber wie das eben so ist mit den „Auserwählten“ die sich dafür halten mussten weil sie nicht anders konnten als zu gehorchen. Ihr „Wissen“ bezieht sich auf Endloses Wiederholen, eines „Glaubens“ einer Person welche einen Dachschaden hatte.

    „…den bescheidenen Platz ein, der ihm gebührt.“ Lol… Aber Herr Auserwählter…wer wird denn gleich in die Luft gehen ^^

    „…welchen Stellungsvorteil die Tötung eines einzelnen Feindes bringt. “ Da hat er wohl recht der Buchstabenfanatiker. Und wenn die Elite abgemurkst ist, bringt es Vorteile für…jeden der sie sich ergaunern kann. Welche Stellung bevorzugt der Kapitän im Vergleich zu wem ?

    „…ist bei Ihrer Person jedoch nicht der Fall.“

    Naja, ich schreibe diesen Ausflug in die Analytik mal ihrem Vererbten Linearen Verhaltensmuster zu. Denn du kannst ja auch nicht anderes, als du geworden wurdest.

    Schade eigentlich, ich hatte irrigerweise angenommen es würde Spannend mit Herrn Kapitän. Leider bin ich gelangweilt ob deiner nicht besonders Tiefgründigen Gedanken.

    Ein Mensch, egal welcher, der meint er wäre ein Individuum, wird immer und ich meine wirklich immer, solange er lebt, einem Kolektiv angehören. Völlig egal wie er sich verhält. „Deine“ Entscheidung mich auszuschliessen, ist gleichbedeutend mit einer Tötung. Denn du hast di Biologischen Zusammenhänge die hinter all dem sich verbergen nicht oder nicht richtig verstanden, obwohl ich mir doch ein wenig Mühe damit gegeben habe. Egal, es ist wie es ist.

    „Der Radikalindividualismus der Moderne…“ Ist mir nicht bekannt und auch ziemlich egal. Aber wie es eben so ist mit einer „Meinung“, wenn man einen Namen FÜR etwas hat, dann hat man automatisch auch Macht über dieses etwas. Nur mal so zur Anregung, als Nachdenkmöglichkeit oder so.

    Ein Beispiel: Wenn ich Schiesspulver entdecke und weiss wies funktioniert, der Staunenden Menge aber sage „Gooooott“ hat zu mir gesprochen, während der Explosion, dann habe ich Macht und sogar Unbegrenzte Macht nicht nur über die Menschen, sondern auch über die Zukunft der Menschheit.

    „Um ein Exemplar des homo sapiens sapiens (im übertragenen Sinne) züchtigen zu können,…“

    Ich finde diese Annahme besonders…Unwissend…weil der mensch seit seiner Geburt, und natürlich auch längst davor und sogar schon in der Vorstellung der Zukünftigen Eltern, sozusagen „Gezüchtigt“ wurde weil es, das vermeintliche Individuum, alle Eigenschaften und geprägte Verhaltensmuster der Eltern und derne Eltern usw. bis hinunter zum Fisch und sogar zur Bakterie und weiter noch, in sich vereint. Deswegen ist kein als einzelner Mensch erscheinender Oranismus ein Individuum per se sondern immer eine Art Konglomerat aus vorherigen Fraktalen Bedingungen die sich seines Wissens und natürlich seiner Verhaltenskontrolle entziehen weshalb es auch keine „Schuld“ im üblichenSinne geben kann, sondern nur eine Art „Kollektive“ „Schuld“ die man aber, ich verstehe dam zur Zeit schlecht den menschen vermitteln kann, da sie in Strafe und Belohnung gewohnt sind zu Denken und zu handeln. Pawlows bedingter Reflex ist eben (zur Zeit) die Dominante Kraft hinter allem was Organisch ist.

    „Sie können die Einladung zu einer Hochzeitsfeier durchaus in Badehose und Badelatschen …“

    Ja genau…darauf habe ich nur gewartet…

    Es sit so Typisch, dass man Bedingungen stellt, oder Angebote macht, und wenn diese dann Ironischerweise begutachtet werden, bestraft man die Person. LOL das ist so Typisch für euch Erdlinge die nichts anderes Wissen als ihre Reflexe zu übertragen, haha🙂

    In der Art wie es der Impffetischist macht: Erst Impfen, dann das Menschlein wegen seiner Verhaltensauffälligkeiten WEGEN des Impfschadens…tadaaaa – bestrafen. Ich lach mich schlapp. Man sollte endlich mal verstehen nach welchem Muster der Mensch funktioniert. Erbärmlich kann ich dazu nur sagen, einfach nur erbärmlich ^^

    „Jawoll, meine eigenen Egoismen sind mein Maßstab,…“

    hab ich da was verwechselt ? Oink ^^ Ich dachte die Zugehörigkeit zu einem Kollektiv wäre sozusagen das Opus Magnum ihrer Bewusstseinswerdung schlechthin ? Wie kann es denn dann sein das der Kapitän, sich einem Radikalindividualismus unterwirft und Egoistisches Verhalten sich anzüchtet ? Wie kann ein „Mein“ überhaupt existieren, wenn doch dasKollektiv DER Massstab allen Seins sein soll. Das wundert mich aber jetz doch schon sehr ^^

    Aber es ist ja der Kapitän der das Schiff steuert und nicht das Schiff, oder ? lol (Vorsicht Falle ^^)

    Eine Ameise als ein sich Selbst empfindendes Subjekt das sich für ein Individuum hält…Interessant Idee. Werde die Ameisen mal fragen obs stimmt.

    „…müssen Sie Ihre verdrängte Verärgerung über Ihr verpfuschtes Leben abwälzen auf einen Sündenbock.“

    Das ist völlig richtig. Eine Wahrhaft „Überwältigende“ Einsicht. Wann kam sie zustande in welchem Alter ?
    Bei mir war es so um die zwanzig herum. Was auch schon wieder…naja, wie auch immer, her ist.

    Aber das mit dem Kulturbeutelmarxismus, verstehe ich nicht und deshalb kann ich es für meine Täglichen Atemübungen nicht gebrauchen. Also den hier:“Als selbstloser Kulturmarxist…“

    Es bibt weder ein „Selbst“ noch ein etwas was „Selbstlos“ sein könnte. Das mag ein Widerspruch in sich selbst (hahaha) sein, ist es aber nicht wenn man die Zusammenhänge kennt und versteht. Und deswegen ist es nicht „Mein“ verpfuschtes Leben, sondern dass derjenigen die vor mir waren und deshalb bin ich, und alle anderen auch, viele Individuen und nicht „ein“ Individuum. Wenn er sich mit der Selbstähnlichkeit (Fraktale) beschäftigen würde, wüsste dass der Herr Kapitän.

    Und im übrigen ist es nur eine Substanzlose Übertragung des Kapitäns, mich als Selbstlosen Kulturbeutelmarxisten zu benennen. Weil ich sein Angebot aber, bescheiden wie ich bin, ablehnen muss mich bei diesem Namen Kontrollieren zu dürfen, hat der Namensgeber auch keine Macht über mich. So, und nun habe ich gesagt WER die Macht hat, wer sie immer hat und auch immer haben wird – die Kirche. Warum ? Na weil sie ALLEM was ist, einen namen gegeben hat ! Latein, Dummies wacht auf – Homo Sapiens…Latein wenn ich nicht irre. Latein versteckt sich in einigen Sprachen und deshalb ist der Papst tatsächlich Perr über alles was existiert. So siehts aus und nun wisst ihr es auch. Bisher war ich der einzige auf diesem Planeten der darüber bescheid wusste, aber bescheiden wie ich bin, möchte ich meine Einsichten, welche echte Perlen sind und keine unechten wie dei des Herrn Kapitän, auch anbieten damit weitere Einsichten entstehen sollen, oder mögen.

    WEIL es (der Name) angenommen wurde in den Schulbüchern…! Wirklich Intelligente Leute damals…Heimtückisch und Intelligent. Ich bin nur das eine. Kannst dir aussuchen was davon, lol

    So, und danke für das Gespräch Herr Kapitän und ich „entschuldige“ mich dafür dass an Worten soviele aus mir herauskamen.

  65. ichbin sagt:

    Ich wundere mich nicht wenn…

    „Sandra Maischberger lässt mit prominenten Querdenkern das Jahr 2015 Revue passieren.“

    …leute wie Gottschalk oder Cohn Bend it, als „Querdenker“ vermutet werden, vielleicht nur weil sie Blonde Haare haben, dass daraus nur eine Kultivierung der Mentalen Schwäche entstehen kann.

    Aber vielleicht irre ich mich jajauch und Gottschalk und die anderen, sind ein unentdecktes Genie das wirklich etwas zu sagen hat. Nein, ich bin sicher dass man nur „im“ Fernsehen zu
    sein braucht um als Genie zu gelten das etwas von wirklicher Bedeutung zu sagen hat.

    Wieder ein Nutzloser Beitrag meinerseits, Entschrulligung dafür ^^ Ich hoffe ich muss keinen Beitrag zum ungewollten „Service“ leisten nur weil ich was über die ard gelesen habe…;)

    Achja…“Wir neigen mehr denn je zu Denkverboten“ So stehts geschrieben und so…versteht man es auch ?

    Also ich verstehe es schonmal nicht denn erstens: Wer ist „Wir“ und (gut die „Neigung“ ist als solche klar durch sich selbst Gehirnmässig definiert) zweitens, „mehr denn je“, was bedeuten würde das Maischberger Objektiv beurteilen kann wie sich Denkverbote auch in der Unmittelbaren oder sehr frühen Vergangenheit nicht nur ausgewirkt haben, sondern dass sie sie eben auch beobachtet hat. Da fragt sich mir:“Wer hat die Aufzeichnungen ?“

    Was genau ist ein „Denkverbot“ im einzelnen für ein vermutetes Individuum, und auch wann, und wie könnte es sich auswirken auf wen im einzelnen oder insgesamt als Kollektiv ? Ist hier etwa der Holocaust gemeint und Genie welche bei Maischberger sitzen haben es nur versteckterwiese (Denkverbote Inklusivius?) angedeutet mit „Wir“ und deren „Denkverbote“ die „Wir“ ihnen angezüchtet haben und deswegen werden wir sie auch bestrafen weil sie so blöd waren unsere „Denkverbote“ anzunehmen ?

    Kann sein, oder ?

    Man weiss es nicht und dabei soll es auch bleiben. Hauptsache man zahlt „Seine“ Erpressungsgebühr für Nutzlose ungewollte Informationen, und hält ansonsten die Klappe. Denn…“Nazi“ (was immer das auch sein soll) will doch nun wirklich niemand sein, oder ? Ausser „die“ Milliardäre natürlich welche immerzu eingeladen werden um ihren Schwachsinn zu verbreiten, upps…

    Ich wünsche allen eine Fröhliche…Entropische…Nudelsuppe🙂

  66. kaeptnbrise sagt:

    @ ichbin
    „Lol. Du kannst ja richtig Witzig sein, wer hätte das gedacht :)“

    Es handelt sich keineswegs um eine Scherzeinlage: Die Form Ihres Auftrittes im Weltnetz ist schlichtemang nicht gesellschaftsfähig. Es ist immer eine Zumutung, wenn der Liederjan etwas dahinklatscht, behaftet mit x Rechtschreibfehlern pro Satz. (Zeit-)Gewinn privatisieren. Der Schlamper muß sich nicht abmühen mit den Regeln unserer Sprache. Verluste sozialisieren: Die Gemeinschaft der Leser muß mehr Zeit aufwenden bei dem Versuch, das Geschmiere zu entziffern.

    Und auch diese Aufforderung ist kein Scherz: Unterbinden Sie gefälligst in Bezug auf meine Person diese plumpe Duz-Kumpelei!

    „Aber wie das eben so ist mit den “Auserwählten” die sich dafür halten mussten weil sie nicht anders konnten als zu gehorchen.“

    Nichts mit auserwählt. Ich bin Ihnen einfach nur geistig überlegen, in diesem Falle kein großes Kunststück, und sie genügen meinen Anforderungen an eine geistige Mindestanflughöhe nicht.

    „Ein Mensch, egal welcher, der meint er wäre ein Individuum, wird immer und ich meine wirklich immer, solange er lebt, einem Kolektiv angehören. Völlig egal wie er sich verhält. “Deine” Entscheidung mich auszuschliessen, ist gleichbedeutend mit einer Tötung.“

    Kein Kollektiv kann sich tradieren, wenn jeder Depp dem Leistungsträger gleichgeschaltet wird. Beispiel: Das Kollektiv entzieht dem Trunkenbold den Führerschein. Das ist keine Tötung. Jemand quält mit seiner Katzenmusik die Umwelt. Er wird ausgegrenzt, kein Musikunternehmen erklärt sich bereit, seine Aufnahmen auf den Markt zu bringen. Auch keine Tötung. Jemand tritt ständig als Karnevalist auf. Die Scherze erreichen aber nicht die aufheiternde Qualität der Lieder des Vater Abrahams nebst seinen Schlümpfen. Schlösse man diesen nun vom Schreiben auf einer bestimmten Weltnetzseite aus, wäre auch das keine Tötung.

  67. kaeptnbrise sagt:

    @ ichbin

    „Aber das mit dem Kulturbeutelmarxismus, verstehe ich nicht und deshalb kann ich es für meine Täglichen Atemübungen nicht gebrauchen.“

    Was ist Kulturmarxismus:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Antonio_Gramsci

    „Es bibt weder ein “Selbst” noch ein etwas was “Selbstlos” sein könnte. Das mag ein Widerspruch in sich selbst (hahaha) sein, ist es aber nicht wenn man die Zusammenhänge kennt und versteht.“

    Nach nur einer Woche intensiven Studiums des Kulturmarxismus, des Konstruktivismus und Dekonstruktivismus werden Sie schnell begreifen: Es gibt GAR NICHTS. (Jedenfalls nichts, was Ihnen nicht in den Kram paßt.)

    „Und deswegen ist es nicht “Mein” verpfuschtes Leben, sondern dass derjenigen die vor mir waren und deshalb bin ich, und alle anderen auch, viele Individuen und nicht “ein” Individuum. “

    Dann handelt es sich also bei „ichbin“ um ein Sammelkonto, das von vielen gemeinsam betrieben wird. Entschuldigt aber auch nichts. Na denn, macht es mal gut, Ihr alle zusammen.
    Bekommt Ihr eigentlich Gruppenrabatt, wenn Ihr gemeinsam in eine Pizzeria geht?

  68. ichbin sagt:

    @kaeptnbrise

    “ Die Form Ihres Auftrittes im Weltnetz ist schlichtemang nicht gesellschaftsfähig.“

    Naja, welche Gesellschaft meinst du denn ? Ich meinerseits sehe keine Veranlassung mich deinem Diktat zu beugen. Ich zwinge dich ja auch nicht mich zu Dutzen ^^ Wer hat also „Recht“ ? Also unterbinde gefälligst dein Plumpes gesietze ^^

    „Ich bin Ihnen einfach nur geistig überlegen,…“ Naja, in diesem fall Zitiere ich, ausnahmsweise den ollen Nitzsche der da meint dass es keine Fakten gäbe, sondern nur Interpretationen. Und deine angebliche Geistige überlegenheit basiert grösstenteils auf Ignoranz und diese wiederum auf der Unfähigkeit nicht nur meine Worte zu Verstehen weil dein Schwerpunkt, deiner Prägung seis gepriesen…, auf Lineare Verhaltensdominanz liegt welche dir übergestülpt wurde und die du bis heute, für mich offensichtlich, nichteinmal im Ansatz als Prägung usw. erkannt hast sondern als von dir selbst errungenes Konzept der „Geistigen Überlegenheit“. Naja, wers braucht…

    Was mir aber, normal wie ich bin, nicht im geringsten etwas ausmacht und mir eben auch nicht weh tut. Du Flegel…lol

    Offenbar hast du eine art dich selbst begrenzte Selbst – übereinkunft mit dir abgeschlossen dass du dir Suggerieren kannst was alles zur Tötung gehört was sie ausmacht. Und ich mein lieber Schlawiner, habe üblicherweise nicht damit angefangen…herumzupöbeln von wegen Schriftbild und sonstigem unnötigen Quatsch von dem sich niemand ernähren könnte oder sollte.

    Ich denke nicht das ich deinen „Geistigen“ Anforerungen zu genügen habe, welche du dir selbst auch Suggerieren möchtest das sie existieren würden. Denn bis jetzt kam immer nur Unsinn aus dir heraus den du dir selbst zurechtverbindlicht hast. Denn was „Gesellschaftfähig“ ist oder nicht, wirst du sicher nicht bestimmen. Du kannst es versuchen ja sicher, und auch eine Übereinkunft versuchen zu erreichen, aber wie das eben so ist, es gibt immer jemanden der sich dagegen aussprechen wird.

    Was du also forderst ist im Grunde die totale Diktatur, die Stasis, das Einfrieren aller Kreativität, der Mentale Tod…
    Du hast sicher Verständnis dafür, falls es deine Geistigen Anforderungen zulassen, dass ich so etwas nicht annehmen kann.

    Du verweigerst dich nur dir selbst. Das ist was ich aus deinen Worten herauslesen kann. Selten einen Roboter deiner Ordnung erlebt ^^

  69. ichbin sagt:

    @kaeptnbrise

    „…werden Sie schnell begreifen: Es gibt GAR NICHTS.“

    Achwas ^^

    Das mag für die Bilder die der Computr erzeugt gelten, ist aber für die Physik und erst recht nicht für die Biologie von Bedeutung. Denn wenn es nichts gäbe, wie kömmt es dass man sagen kann dass man nichts weiss ? Denn wenn man nichts wüsste, wüsste man auch nicht dass man nichts weiss.

    Das Begreifen an sich, also ein Physischer Vorgang, lehrt den Menschen und alle anderen Organismen – Es ist…

    Ein „Nichts“ kann es also schonmal nicht geben undschon gar nicht ein Gar Nichts, denn es wird einfach nicht Gar werden wollen dieses „Nichts“ um zu einem „Etwas“ werden zu können, weil…tadaaa – es kein „Nichts“ geben kann. Und deshalb…Männeken…deine „Geistige“ „Überlegenheit“ hat Rost angesetzt, ziemlich sogar.

    Ich würde ja empfehlen die Bücher sein zu lassen denn da steht meistens nur Unsinn drin. Ich empfehle gerne stattdessen das Buch der (eigenen) Träume aufzumachen um dort hineinzusehen aus welcher Erinnerung man geformt wurde. und dieses „Buch“, mein Freund und Kupferstecher, dass hat es wirklich in sich.

    Nich nur „ichbin“ ist ein Sammelkonto, sondern sämtliche Organismen auf dieser und sämtlicher anderer Erden. Das ist die Logische und Konsequente weiterführung der Fraktale allen Lebens. Er, der Kapitän, mag, dank seiner Geistigen Überlegenheit, (noch) nichts davon gehört haben, was die Existenz dieser Tatsache aber nicht leugnen kann selbst wenn er das wollte.

    „Entschuldigt aber auch nichts.“

    Das ist nicht meine Interpretation und auch würde ich nie soetwas Suggerieren. Die Absicht hinter dem was ich gesagt habe ist, dass man Verstehen möge und nicht beschuldigen. Denn nur das Verstehen kann, wenn es Verknüpft mit Emotionen oder besser echten Gefühlen ist, eher befreien als Bewusstlos alles was der Vorfahre gemacht hat zu Wiederholen.

  70. ichbin sagt:

    @kaeptnbrise

    Sieh mal…du bist mir, wie du glauben möchtest, mir nur ! Geistig Überlegen. Wie aber soll das möglich sein jemandem gegenüber der doch wirklich der Intelligenteste Mensch, sogar das Intelligenteste Wesen, im gesamten Universum ist ?

    Wie zum Geier willst du das denn hinbiegen ?

    Deine Annahme, deine Selbst – Suggestion, oder Imagination, eines vermuteten „Verpfuschten“ Lebens meinerseits, als ob es so etwas geben könnte…aber egal, ist von dir noch nichteinmal konkret beschrieben worden. Also ich meine dass diese hmm, wie soll ich sagen…selbst – Behinderung deiner möglichen Geistigen Kapazitäten, deine von dir vermutete Geistige Überlegenheit mir gegenüber reine Verblendung sein könnte.

    Ich falle natürlich nicht auf derlei Mentale tricksereien deinerseits herein. Das klappt aber sicher prima bei jungen Leuten die keine Ahnung davon haben wozu so ein Gehirn fähig ist und vor allem wie es das macht. Naja, auch egal.

    Is mir nur so eingefallen, bevor es mir ausgefallen ist. Danke für das Gespräch🙂

  71. kaeptnbrise sagt:

    @ ichbin

    „Denn nur das Verstehen kann, wenn es Verknüpft mit Emotionen oder besser echten Gefühlen ist, eher befreien als Bewusstlos alles was der Vorfahre gemacht hat zu Wiederholen.“

    Ganz schön anstrengend. Wir Normalen verkehren alle miteinander, indem wir einen gemeinsamen Fundus der Selbstverständlichkeiten teilen, die nicht erklärt werden müssen.

    Einem Wesen aus einem Paralleluniversum sei gesagt, ich ableiste jeden Tag jede Menge Verstehensarbeit. Das ist häufig ein Austausch, wenn jemand von mir erwünscht, verstanden zu werden, gehört eine gewisse Leistung seinerseits dazu. Wer mich mit Hanswurstereien foppt, die bei Weitem nicht das erheiternde Niveau von Vater Abraham und seinen Schlümpfen besitzen, hat schon schlechtere Chancen, gleiches gilt für jemanden, der sich ständig an unserer schönen deutschen Muttersprache vergeht.

    Unendliche Verstehensarbeit kann ich schon aus Gründen der Endlichkeit von Zeit nicht leisten. Lieber bemühe ich mich, einen zivilisierten Mitmenschen zu verstehen als einen Karnevalisten Ihrer Sorte.

    Wer alles bewußtlos wiederholt, was die Vorfahren gemacht haben, ist ein Idiot. Genauso ist jemand ein Idiot, der alles anders gestalten muß als seine Vorfahren.

    Aber gut, daß wir mal darüber geredet haben.

  72. Aristoteles. sagt:

    @kaeptnbrise

    Es befällt mich immer wieder ein Grusel, wenn ich mich dabei ertappe festzustellen,
    dass ich,
    der ich eigentlich schon gar nichts anderes mehr im Kopf habe als
    an sein Volk zu denken und
    durch das Überleben seines Volkes eine Beziehung zu GOTT herzustellen,
    dass ich also als schranken- und klassenloser VOLKSmensch
    nicht umhin komme zu glauben,
    dass das deutsche Volk nur von ein paar WENIGEN wird gerettet werden können.

    Und ich weiß nicht, warum,
    aber in solchen Momenten bin ich erfüllt von der absoluten Gewissheit:
    WIR WERDEN ÜBERLEBEN.

    Doch vom Pathos zurück zum Alltag,
    zu Dominique Horowitz und Vater Abraham:

    „Sehen da so alle aus wie ihr?“

    „Ja, die seh’n so aus wie wir.“

    Vater Abraham scheint kein Problem mit den uniformen, rassistischen Schlümpfen zu haben.
    Und ein Kompetenzgerangel zwischen Vater Abraham und Papa Schlumpf scheint es auch nicht zu geben.

  73. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Vater Abraham scheint kein Problem mit den uniformen, rassistischen Schlümpfen zu haben.
    Und ein Kompetenzgerangel zwischen Vater Abraham und Papa Schlumpf scheint es auch nicht zu geben.“

    Ein Musterbeispiel, wie eine gesunde Gemeinschaft funktioniert: Über Komplementarität.

    „Warum seid Ihr Schlümpfe klein?“ (Vader Abraham)
    „Wir woll’n gar nicht größer sein.“ (Schlümpfe)

    Die Schlümpfe sind nicht resentimentkrank, bleiben als Schuster bei ihren Leisten, nehmen ihre Rolle als Chorsänger ein, der vom Vader Abraham geleitet wird.

    Grundsätzlich ist eine kulturelle Leistung nur über Bildung solcher hierarchischen Ordnungen möglich. Schon unsere Urahnen wären als Jäger elendiglich verendet, hätte damals schon die Religion des Humanismus geherrscht, hätte man den schwächsten unbegabtesten Trottel mit dem besten Oberjäger gleichgeschaltet.

    Ja. Ich weiß es auch: Wir werden es schaffen. Da bin ich mir ganz sicher. Es wird auch in ein paar hundert Jahren welche von uns geben.

  74. ichbin sagt:

    @kaeptnbrise

    Und dennoch scheint mir ganz offensichtlich ztu sein, dass der Herr Kapitän vergessen hat, eine Menge Verstehensarbeit bei sich selbst zu leisten. Denn erstens, er Antwortet einem seiner Ansicht nach „Hanswursten“, den er, natürlich nur mangels Verstehensarbeit bei sich selbst, durch seine Formulierung Objektiv als Hanswurst darstellt.

    Der gemeinsame „Fundus“ an vermeintlichen Selbstverständlichkeiten wird von ihm, dem Kapitän der meint allein in der lage zu sein alles Objektiv zu erkennen, durch eine Platitüde der besonderen Hanswurstigkeit die da war „Unendliche Verstehensarbeit kann ich schon aus Gründen der Endlichkeit von Zeit nicht leisten.“ infrage gestellt.

    Diese…ich weiss nicht genau was ihn zu dieser Hanswurstigkeit geritten hat, aber ich will das erstmal unberücksichtigt lassen…denn es ist Objektiv gesehen seine eigene Hanswurstigkeit. Aber, man weiss nie welche Haltungen so ein, vermeintliches Individuum, von anderen anzunehmen in der lage ist, und ich muss mir am Ende selbst die Verantwortung für meinen Einfluss auf die unzarte Seele des Herrn Kpt. geben, da ich ihn mit meiner von ihm erfundenen „Hanswurstigkeit“, vermutlich durch eigen – Paranoia seinerseits, angesteckt haben könnte.

    Ich bin also in gewisser Weise sein Mental ihm offensichtlich überlegenes Korrektiv, auf das er keine Dummheiten mehr mit seinem Verstand (falls soetwas existiert)
    Zelebrieren möge.

    Zivilisierte Mensch Kontra Karnevalist: Ich habe immer gegleubt, so ein Karnevalist ist, genau wie der Zivilist, in einer Zivilisation eingebunden anstatt in einer dem Zivilisten entgegenstehenden Organisation, dem Militär. Offenbar habe ich mich geirrt. Das finde ich gut, denn ich lerne gerne dazu. Demnächst werde ich wohl den Vorschlag machen müssen, Karnevalisten in den Krieg zu schicken denn auch Terroristen, vermute ich mal, haben das Bedürfnis zu lachen um danach tot umzufallen. Fein ausgedacht Herr Kpt.

    „Wer alles bewußtlos wiederholt,…“

    Mit dieser lustigen Verkürzung meiner Ideen, besser Einsichten, zeigt der Kpt. seine Engstirnigkeit, also seine nicht vorhandene Kreativität auf, denn man erinnere sich:“Die schrecklichen Folgen der Sodomie“ scheinen ihren eigenen Beitrag leisten zu wollen um den Verstand “ (falls soetwas existiert) eines Menschen in die vermeintlich selbstgestrickte Echofalle der permanenten Wiederholung dessen was gestern war zu locken, welche von ihm, dem Echofraktal, auch gerne, da ihm nichts anderes übrig bleibt, angenommen wird.

    Aber gut, das wir mal nicht darüber geredet haben. Denn mangels „Endlichkeit“ der „Zeit“…kann ich nicht auf alle „Paraleluniversen“ im Kopf des Kpt. eingehen. Der enttäuschte Leser möge dafür bitte Versändnis haben.

    Danke für das Gespräch 🙂

  75. kaeptnbrise sagt:

    @ ichbin

    „Naja, welche Gesellschaft meinst du denn ?“

    Nochmal zum Fundus der Selbstverständlichkeiten, die wir Normalen teilen, ein Beispiel:

    „Darf ich Ihnen eine Tasse Kaffee anbieten?“ – „Was bitte verstehen Sie unter einer Tasse?“

    Der große Meister aus Kolumbien (*) merkte mal an, daß man das, was man mit einer Andeutung nicht vermitteln kann, überhaupt nicht vermitteln kann.

    „Und dennoch scheint mir ganz offensichtlich ztu sein, dass der Herr Kapitän vergessen hat, eine Menge Verstehensarbeit bei sich selbst zu leisten. Denn erstens, er Antwortet einem seiner Ansicht nach “Hanswursten”, …!

    Daß ich das in der Tat tue, ist eines der Dinge, die ich immer wieder kritisch hinterfrage. An dieser Stelle bin ich nicht so gänzlich von mir selber überzeugt.

    „Mit dieser lustigen Verkürzung meiner Ideen, besser Einsichten, zeigt der Kpt. seine Engstirnigkeit, also seine nicht vorhandene Kreativität auf, …“

    Neben der Erfindung der modernen Freizeitbekleidung – m.E. die Hauptursache für den dramatischen Geburtenrückgang – halte ich die Einführung der Kreativität für eines der größten Übel der Neuzeit überhaupt.

    Waren Dürer, Bach, Beethoven, Schiller, Nietzsche, Goethe kreativ?

    Sei Kreativität aber mal gutwillig mit „eigenständiges Neuerschaffen“ gleichgesetzt. Dann gilt für eine gesunde, wohlgedeihende Gemeinschaft: Einer Einheit Kreativität sollten zehntausend Einheiten sorgfältiges, gänzlich uneigenständiges Kopieren von Althergebrachtem beigegeben werden.

    Das Kopieren eines alten Sauerbratenrezeptes der Großmutter ist zehn Mal mehr wert als das Beschmieren eines T-Hemdes mit einem selbstausgedachten Farbmuster. Nur sehr wenige taugen zum Neuerschaffen, die Eignung zu tüchtigen Kopierern besitzen viele.

    Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Man sollte zunächst gründlich kopieren, z.B. die Grundregeln unser schönen deutschen Muttersprache erlernen, bevor man seine Romane schreibt, z.B. Tonleitern kopieren, bevor man sich daran macht, ein Lied zu komponieren.

    *) Falls er Ihnen noch nicht bekannt sein sollte:

  76. Aristoteles. sagt:

    @kaeptnbrise

    Zu den Schlümpfen:
    Was mich an Schlumpfhausen immer wieder beeindruckt,
    ist der der Umstand,
    dass eine einzige Schlumpfine ausreichen soll,
    um die Subspezies zu erhalten.
    Sie ist – so sieht es aus – fruchtbar wie eine Bienenkönigin,
    ohne sich Schlumpfenkönigin zu nennen.
    Par inter pares.

    Jedenfalls gefällt mir die Schumpfine
    http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRZScWpe-hNlUX3Jm7HQc8t6kOsudR56DdMQD_BvuiKMhqRJ4klcWot
    besser als die Barbie-Puppe:

    Zu Stalingrad:
    Auffällig ist der Abspann des Films und meine jüngste Wikipedia-Lektüre:
    „Nur 6.000 Soldaten und Offiziere der 6. Armee überlebten die Jahre der Gefangenschaft und kehrten in die Heimat zurück.“
    Von 1 Millionen.

    6, 1 Mio, 6 Tausend.
    Hierzu (ein paar Nullen hin oder her) „The number of the Beast“:
    https://en.wikipedia.org/wiki/616_%28number%29
    Vielleicht kamen nur so wenige zurück,
    weil in irgendeinem Bibelvers irgendein Buchstabe mit irgendeinem Zahlenwert fehlt.
    Zuzutrauen ist alles.

    Vielleicht ist die Forschung aber irgendwann auch mal so weit,
    bei einer anderen 6er-Nummer eine Null abzuziehen (oder hinzuzufügen)?
    Habe da neulich irgendwo in Bezug auf die Wahrheit einen Satz gelesen, der in etwa so ging:
    „Tell the truth and blame the Devil“
    Soll irgendsoein Sohn eines Geigers gesagt haben und darf, habe ich gehört, nicht ins Deutsche übersetzt werden. Angeblich Befehl vom Wahrheitsministerium.

  77. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Zu den Schlümpfen:
    Was mich an Schlumpfhausen immer wieder beeindruckt,
    ist der der Umstand,
    dass eine einzige Schlumpfine ausreichen soll,
    um die Subspezies zu erhalten.
    Sie ist – so sieht es aus – fruchtbar wie eine Bienenkönigin,
    ohne sich Schlumpfenkönigin zu nennen.“

    Dazu höcke ich lieber nichts bei. Schriebe ich von „R-Verhalten“, verweigerte man mir womöglich in ein oder zwei Jahren den Parteizugang bei der Alternative zu Deutschland. Damit verschlösse ich mir nur eine Opposition.

    Und daß das an der Kultur der Schlümpfe liegt, kann ich auch nicht schreiben, denn bei dem Wort „Kultur“ bekomme ich immer gleich fiesen Hautausschlag.

    Was soll ich zur Schwesig sagen? Bei diesem Film gehe ich mal von 40 Denier aus. Will aber nicht verleugnen, daß ich da kein Experte bin. Charakter: Die Höflichkeit gebietet dem Schäntelmann zu schweigen. Wilde Assoziationen wie Nietzsche, Herd, Schopenhauer schwirren ungeordnet durch mein Hirn, sollten hier nicht an die Öffentlichkeit weitergereicht werden.

    Nur die Photographie, ohne weitere Informationen über diese Frau: Soo ganz unhäßlich sind unsere blonden Maderln ja nun nicht. Na schön, jetzt habe ich mir den Zugang zur AfD endgültig vermauert, ich weiß schon, daß in unserer BUNTEN Republik auch Mädelz anderer Haarfarbe leben.

    Zahlen bescheren mir größte Angst. Will da nichts verkehrt machen. Am meisten fürchte ich mich vor der Zahl „101“.

    „Stuck in room 506“ (Leather Nun), das kann bereits häßlich genug sein. Kommt in einem ungeordneten Seemannsleben aber nun einmal vor.

    Wie anders wäre diese Welt, gäbe die Frauen nicht? Otto Weininger hat gefordert, die Frauen als Möntschen zu behandeln („Geschlecht und Charakter“). Charakter muß man aber erst einmal haben, um der optisch gelungeneren Hälfte der Schöpfung soviel nüchternes hormonelles Desinteresse entgegenzubringen, wie man es gleichmütig dem männlichen Arbeitskollegen vergönnt, mit dem man gemeinsam an einem Projekt arbeitet.

    Genau wie Saulus hat Weininger bei seiner Vision ganz großzügig auf das evolutionäre Konzept der Fortpflanzung verzichtet.

  78. ichbin sagt:

    @kaeptnbrise

    Du langweilst mich.

    Dein Gott Gomez Davila langweilt mich genauso.

  79. Herr Elsässer, ist das Ihr Ernst, einen ganzen Kommentar von mir zurückzuhalten, anstatt einfach die URL zu entfernen, wenn sie nicht genehm ist?

    Dann versuch ich’s mal so:

    @Dr. Gunther Kümel:

    „Es ist nur auf englisch erschienen (bei Amazon erhältlich, auch in der ‚brd‘). Daß es nur auf englisch erschien, obwohl es gerade die Deutschen angeht, hat seinen guten Grund.“

    Lt. der Seite, die hier nicht genannt werden darf, erscheint eine deutsche Version des Buches von Gerard Menuhin im Frühjahr 2016.

  80. @Aristoteles:

    Und so sieht die Barbie-Puppe ohne Maske aus:

  81. Mich erinnern diese Bilder an etwas. Sie erinnern mich an den Maidan. Was mich zu der Erkenntnis führt, dass jene Kräfte in der Ukraine und jene Kräfte hier, beides bezahlte Extremisten im Dienste der US-Geostrategie sind. Ich gehe sogar weiter zu sage, ohne diese Bezahlung, würde es keinen politischen Extremismus geben, da eine gesunde bürgerliche Gesellschaft ihn gar nicht aufkommen lassen würde. Die Gemeinsamkeiten sind vielfältig. Es ist doch interessant, dass jene Kräfte immer dann aufmarschieren, wenn etwas gegen die Interessen der USA abläuft. Irgendwie sah noch ich nie einen Rechten, der ähnlich Ziele verfolgt, obwohl die Linken doch immer sagen, sie seien mit dem Kapitalismus im Bunde? Es wäre doch einmal interessant die Geldflüsse zu recherchieren. Vieles wurde ja bereits bekannt, dass die AntiFa „staatlich“ bezahlt ist. Schrieb auch die TAZ. Aber wie ich aus meinem Bekanntenkreis weiß, ist dies für viele immernoch eine „rechte Verschwörungstheorie“. Ich finde COMPACT sollte einmal eine Sonderausgabe über den taktisch und strategisch eingesetzten politischen Extremismus machen. Und zwar hier im Lande, jetzt und mit Bezug zur Vergangenheit. Das Heft zu den Deutschenhassern zeigte es doch, dass die Leute das Thema interessiert. Heute wissen doch nur die PEGIDA-Spaziergänger, was ihnen da immer entgegensteht. Dass der linke Extremismus bis heute einerseits derart geduldet und andererseits überhaupt nicht breit abgelehnt wird, ist das ein katastrophaler Zustand in dieser Gesellschaft, der natürlich auf Meinungsmache und Informationsmanipulation aufbaut. Doch wir arbeiten mit zweierleich Recht. Ich habe zu dem obigen Video nur kurz eine Fernsehbericht angesehen, wo es hieß: „Rechtsextreme und Gegendemonstranten“ oder manchmal noch „Autonome“, um ja keine Verbindung herzustellen. Nein. Das sind linke Extremisten. Ich kenne auch einige in meinem Umfeld, die sich in der Mitte positioniert sehen, aber ständig bei den Linken mitmarschieren. Was ist denn das für eine Heuchellei? Es würde mich mal interessieren, ob der rechte Extremismus genauso gewaltbereit und organisiert ist, wie der linke Extremismus. Habe ich persönlich bisher noch nicht so mitbekommen. Dennoch sehen die Bürger den Rechtsextremismus als fast schon allgegenwärtig und den Linksextremismus als vereinzelt an. Die Nazi-Paranoia der Linken wird dies ordentlich befeuern. Es scheint aber genau umgedreht der Fall zu sein.

    Das ist keine Kleinigkeit oder Randerscheinung. Der linke Extremismus in der BRD wird systematisch zur Demonstrations- und Meinungsbekämpfung bzw. -niederschlagung eingesetzt. Es braucht nicht zu erwähnt werden, dass dies gegen das Grundgesetz, gegen die Demokratie als Ideal und gegen die Menschenrechte verstößt. Nur weil etwas nicht offen zugegeben wird, heißt das nicht, dass es nicht existiert.
    Aber selten wird eine linke Demo derart offensive durch Rechte niedergeschlagen. Man hat eben nicht den „staatlichen“ Rückhalt. Viele Linke meinen die BRD sei rechts, weil die CDU an der Macht ist. Also wer für Masseneinwanderung steht, kann nicht rechts sein. Selbst die CDU verfolgt keinerlei nationale Politik. Dann fragt man sich doch, warum jenes angeblich rechte Regime in den Linken keine Bedrohung sieht? Es stellt sich ohnhin die Frage, warum die Linken keine Bedrohung sind, sind sie doch die revolutionären Kräfte. In der Vergangenheit wurden sie immer verfolgt. Aber heute … . Das BRD-Regime unterstützt die Linken und dass dies diese nicht hellhörig macht, zeigt, was das für Menschen sind. Diese Fragen sollten einmal offen zum Diskurs gestellt werden. Natürlich, die Linkspartei unterstützt keine Kriege. Aber dafür jeden anderen kulturmarxistischen Schwachsin.

    Ich finde wir denken immer noch zu stark in Schubladen. SA, AntiFa … sind doch zwei verschiedene Dinge. Ja, wenn man nur auf Symbole achtet. Wobei die auch nicht so verschieden sind. Schaut man aber auf die Methoden, dann ist es sehr wohl genau dasselbe. Der Aufbau der Linken heute entspricht meiner Meinung nach genau dem NS: Wir haben eine intellektuelle Elite an der Spitze, wir haben die breite Masse der Mitläufer, und wir haben die Extremisten, die um die Häuser ziehen, und Gegenmeinungen zusammenschlagen. Ken Jebsen sagte letztens einen denkwürdigen Satz zu den Antideutschen. Sinngemäß: Das sind keine Linke, dass sind Rechte. Aha.“Ich mach mir die Welt, wie wie wie sie mir geällt.“

    Es ist auch völlig egal, ob es gegen Juden oder Deutsche geht. Rassendiskriminerung bleibt Rassendiskriminierung. Wir merken heute gar nicht, wie rassistisch wir teilweise denken. Das owbohl wir uns oft als Humanisten sehen. ich bezweifle einfach mal, dass auch nur einer ein Buch zum Humanismus gelesen hat. Wie oft erwähnt, man muss nur bei vielen linksextremen Sprüchen das Wort „deutsch“ durch „jüdisch“ ersetzen. Viele werden dabei ein anderes Gefühl, ein negativeres Gefühl, haben. Weil wir zu Rassisten erzogen wurden. Auto-Rassisten, wie es Ulrich Schacht benennt. Blickt man in die Tiefe, so finden wir, dass viele Deutsche noch immer in totalitären und autoritären Strukturen denken. So kann es kein aufgeklärtes Bürgertum geben. Die BRD ist zweifellos autoritär und ihre Regime totalitär. Dennoch schaffen wir es geistig nicht, bestimmte Dinge gleichzustellen und das zu erkennen. Man soll bekanntlich immer differenzieren können. Aber hier ist es fehl am Platz, weil wir so der Wahrheit und die Erkenntnis verschleiern. Daher kommen diese Methoden auch ständig wieder auf. Wie kann es sein, dass wir 70 Jahre nach dem NS und mit all den großspurigen Idealen als Konsequenz, heute wieder ein ähnliche Regime haben? Weil wir nur Blödsinn gelernt haben. Noch wichtiger ist: Wir haben nicht selbst gelernt. Ich bin bis heute der Meinung, dass man uns nicht hätte befreien dürfen. Wir hätten uns selbst befreien und neu konstituieren müssen. Wir sind wie Kinder, denen man zuerst ihre Identität ausgeprügelt hat, die dann auf das Niveau eines Kleinkindes zurückfielen, weil ihnen die Erfahrungen der Vorväter fehlten, und die seither nichts mehr alleine entscheiden konnten, aber heut schon so alt sind, dass sie nicht mehr lernen können und wollen. Und darauf wollen wir das Bürgertum einer Republik errichten? Immanuel Kant wäre entsetzt. Klar steht heute die Wehrmacht nicht in Paris. Aber die Franzosen werden sich jene Zeit noch zurückwünschen, als der Feind noch ein guter Bekannter war, wenn aus dem ruinierten Deutschland Horden fremder Völker in alle Richtungen ausbrechen.

    Die linksextreme Aggression hierzulande scheint immer proportional zum Aufkommen gesellschaftlichsschädlicher Ereignisse zu sein und steht dann immer gegen die, ich nenne es einmal „Deutschwerdung“. Es sei denn sie begehen ihren von Hitler eingeführten Feiertag zum ersten Mai. Dann sind aus sich heraus gewaltbereit. Sie schreien „Nazis raus“. Aber wen meinen sie genau damit und warum? Wenn ich im Netz manche Kommentare lese, da hat der Begriff „Nazi“ kaum mehr eine Bedeutung. Es geht schon fast in die Richtung eines Komplimentes, wenn man sich ansieht, wer so genannt wird. Eva Hermann hat dies letztens auch erwähnt: Wer als Rechtsextremer oder Nazi bezeichnet wird, kann sich schon fast sicher sein auf dem richtigen Weg zu sein. Das liegt einzig am inflationären Gebrauch. Ich würde sagen was sie tatsächlich sagen ist „Deutsche raus“. Gysi selbst hat bekanntlich letztens die Deutschen mit den Nazis gleichgesetzt. Man merkt aber, wie sehr wie uns immer noch über diese 1% unserer Geschichte definieren.

    Ich finde es ist dringend an der Zeit, dass wir bestimmte Denkschemata ablegen und unsere gesellschaftliche Situation revisionistisch betrachten. Wenn wir eine mündige bürgerliche Gesellschaft sein wollen, so, wie es Kant beschreibt, dann müssen wir auch mündig und vopr allem Eigenständig im Geiste sein. „Sapere aude“ würde ich als Slogan einer neuen Bürgerbewegung vorschlagen, die das Ziel hat das deutsche Bürgertum im Sinne der Aufklärung zu befreien. Dann können wir uns nicht hinstellen und sagen „Nein zum Rechtsextremismus“. Dann stehen wir da und sagen „Nein zum politischen Extremismus und zur Gewalt“. „Rechts“ und „links“ braucht dabei nicht erwähnt zu werden. Dann sagen wir nicht, das Hetze gegen Juden des Teufels Werk sei und Hetze gegen Deutsche nicht von Bedeutung. Sondern dann ist Hetze gegen Juden und Hetze gegen Deutsche gleichbedeutend, weil Hetze gegen Menschengruppen. Das steht im übrigen auch so im Volksverhetzungsparagraph. Das es so nicht angewandt wird zeigt Rassendiskirminierung. Und genau jene Leute gehen dann auf die Straße mit Schildern wie „Gegen Rassismus“. Diese geistige Umnachtung und Heuchellei muss endlich ein Ende haben. Denn jene Extremisten im Video, stehen am nächsten Tag wieder wonanders mit Bannern wie „Nazis raus“ oder „Rassismus tötet“. Dass wir dies aber tolerieren und die moralische Verwerflichkeit nicht offen und breit darlegen, macht uns nicht besser.

  82. kaeptnbrise sagt:

    @ ichbin

    „Du langweilst mich.“

    Es überrascht mich nicht, wenn ich Ihnen mit meinen Kommentaren zu keinem Spass- und Wohlfühlerlebnis verhelfen konnte. Das habe ich auch niemals beabsichtigt.

    „Dein Gott Gomez Davila langweilt mich genauso.“

    Ihre Schändung der Begriffe ist grauenhaft. Nach „Töten“ vergehen Sie sich nun an dem Begriff „Gott“. Dieser katholische Reaktionär ist ganz genau ein großer Geist, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

    Ihr privates Behagen interessiert mich nicht. Wenden Sie sich doch irgendeinem Spassangebot zu, statt hier mitzulesen, was wir Erwachsenen besprechen.

    Noch etwas Langweiliges vom Meister:

    „Die Moderne wird nicht bestraft werden.
    Sie ist die Strafe.“

  83. kaeptnbrise sagt:

    deutscherfreigeist sagt:
    18. Dezember 2015 um 03:10

    „Sondern dann ist Hetze gegen Juden und Hetze gegen Deutsche gleichbedeutend, weil Hetze gegen Menschengruppen. Das steht im übrigen auch so im Volksverhetzungsparagraph. Das es so nicht angewandt wird zeigt Rassendiskirminierung. “

    I) Ohne permanentes Unterscheiden (lat. discriminare) ist jeder Organismus dem baldigen Tode geweiht. Sprache ist immer Unterscheidung (lat. discriminare). Der Busch ist ein Nichtbaum, die Katz‘ ein Nichthund, das Gift das Nichteßbare usw.
    II) Eine deutsche Rasse gibt es nicht.
    Bei Gruppen von Möntschen (Zahnärzte, FDP-Wähler, Einwohner von Frankfurt usw.) handelt es sich in aller Regel um keine Rassen. Rasse ist eine feinere biologische Sortierung unterhalb der Art.
    III) Gesinnungsstrafrecht ist grundsätzlich unerträglich. Unrecht wird dadurch nicht verbessert, wenn man die Verfolgung von Gedankenverbrechern ausweitet.
    IV) Auf gruppenbezogene Möntschenverachtung werde ich als Schlechtmensch niemals verzichten, ob nun gegen die Weißkittel, die einen Stunden im vollgepupsten Wartezimmer schmoren lassen oder gegen die RAF (Radfahrer-Armee-Fraktion), also autistische Knallköpfe, die mit elektronischer Hörhilfe im Ohr des Nachts ohne Beleuchtung den Fahrradweg prinzipiell nur in verkehrter Richtung befahren.

  84. kaeptnbrise sagt:

    @ deutscherfreigeist

    „Ich finde wir denken immer noch zu stark in Schubladen. SA, AntiFa … sind doch zwei verschiedene Dinge. Ja, wenn man nur auf Symbole achtet. Wobei die auch nicht so verschieden sind. Schaut man aber auf die Methoden, dann ist es sehr wohl genau dasselbe. Der Aufbau der Linken heute entspricht meiner Meinung nach genau dem NS:“

    Bei der Sturmabteilung hat es sich um leidenschaftliche Feinde der Globalisierung gehandelt.
    Die Antifanten sind die autonomen freien Kräfte der Wallstreet und glühende Globalisierungsfreunde.

    Paßt gut zusammen, wie Wasser und Feuer auch: beides Elemente der Natur.

    Wer zwanghaft solche – zudem auch reichlich törichte – Bezüge zum 1933-1945-Kultismus herstellt, der die moralische Grundlage des BUNTEN Regimes ist, kann gar nicht genug mit der Nazikeule verdroschen werden, er hat es sich redlich verdient.

  85. ichbin sagt:

    @kaeptnbrise

    „…wenn ich Ihnen mit meinen Kommentaren zu keinem Spass- und Wohlfühlerlebnis verhelfen konnte….“

    Genau diese eingeschränkte Sichtweise auf einen Menschen langweilt mich. Diese deine absurde Idee dass ich angeblich so bin wie du mich haben willst, muss unbedingt übertragen werden, ansonsten müsste man sich ja zugeben, dass es noch andere Möglichkeiten geben könnte den Horizont zu erweitern oder ihn anderen zugestehen.

    Aber dieser Horizont soll ja unbedingt dem eines „Erwachsenen“ der etwas wichtiges zu sagen hätte entsprechen. Wirklich sehr ulkig ^^

    Du bist einfach nur erbärmlich. Ich käme nie auf die Idee andere so abzuwerten wie du das tust nur um das eigene verzerrte Selbstbild aufzuwerten durch die irrige vorstellung einer nicht nachvollziehbaren „Überlegenheit“. Zwangsneurose.

    Du hast nicht mein Niveau.

  86. @ kaeptnbrise

    Bezüglich ihres ersten Kommentars.

    Dem stimme ich zu. Ich bezog mich einzig und allein auf das doppelte Recht, welches hier angewandt wird, und damit die Scheinmoral. Mich stört der § 130 StGB genauso, aber sie sind nicht einmal in der Lage das Gesetze wenigstens auch konsequent anzuwenden. Denn es gibt eben erst ab den Absätzen 2 bis 6 zu einem bestimmten Thema einer Ethnie Sonderrrechte und initiiert politische Verfolgung dazu. Zumal das Gesetz auch gar nicht mit der Intention geschaffen wurde. Das Gesetz wurde im Kaiserreich erlassen, um dem Klassenkampf der Linken Einhalt zu gebieten, wurde dann aber erweitert, bis es nach 1945 zu einem Gesetz verkam, dass Gesinnungsdelikte verfolgte. Derlei Gesetze haben, wie am Besipiel deutlich, die Angewohnheit immer mehr aufgeblasen zu werden, um alle Nuancen mit einzuschließen. Besonders dann, wenn man Begriffe vernwedent, du juristisch nicht eindeutig und abgrenzbar definiert und damit auslegbar sind. Wie die „Hassrede“, die nun Facebook, Google und Twitter auf Befehl des Merkel-Regimes sofort löschen. Das ist klare politische Willkür, da man bezweifeln darf, dass die linksextreme Hassrede darunter fällt.
    Ich favorisiere den US-amerikanischen Ansatz, der auch mit der Aufklärung einhergeht, dass das Bürgertum die Normen aus sich heraus festlegen muss und nicht der Staat von oben. Daher hat die USA derlei Gesetze auch nicht. Sie hat keinen Paragraph zur Volksverhetzung. Derweil es in der BRD das best gepflegte Gesetz ist. Wurde im übrigen letztens unbemerkt erweitert. Es schließt nun Gruppen ein. Was da heißt zu sagen „Politiker sind Schweine“ nun eine Straftat ist. Den Volksentscheid dazu habe ich wohl verpasst.

    Bezüglich ihres zweiten Kommentars.

    Aber die Methoden waren dieselben. Die SA wurde genauso von einem Regime eingesetzt, um Andersdenkende zu unterdrücken, wie die AntiFa. Mir sind die Nuancen auch herzlich egal. Der NS war für mich genauso die Ausgeburt linken Denkens, auch wenn die Linken das heute leugnen. Man startete genauso als Arbeiterpartei, wie die SPD. Ich sehe kaum einen Unterschied zwischen der Frankfurter Schule und dem National-Sozialismus.

    Die Bezüge sind nötig, um die falsch aufgebaute Verbindung zum (National-)Konservatien Bürgertum zu lösen und die richtige Verbindung zum Totalitarismus zu schaffen. Das hat nichts mit zwanghaft zu tun, sondern mit Gerechtigkeit. Es wird Zeit die Nazi-Keule in Richtung linksextrem Schwingen zu lassen, denn die Methoden und der gewaltbereite Totalitarimus verbinden sie. Es geht darum das Gleichgewicht in der Waage wieder herzustellen, dass bisher zugunsten von links gekippt ist. Die Linken sind heute so stolz, dass einige ihrer Anhänger gegen den NS auf die Straße gingen. Aber sie leugnen, dass genauso das national-konservative Lager aktiv im Widerstand bis zum Schluss war und für diesen Widerstand auch starb. Das sind die deutschen Helden der Nation.

  87. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Wahrsager: GERARD MENUHIN

    Der Autor selbst bestätigt, was ich nicht für möglich gehalten habe: Tatsächlich soll das Buch auf deutsch herauskommen, und, ganz richtig, schon im Frühjahr 2016.

    Da die einigermaßen schwammigen Gesetze in „brd“, A und CH bis heute so interpretiert werden, als würden sie explizit verbieten, was in diesem Buch stehen wird (oder werden die Stellen geschwärzt?), kann ich mir nicht vorstellen, wie die wackeren Streiter gegen historische Analysen mit diesen Fakten umgehen werden.

    Die Annahme scheint gewagt, die schwammigen Gesetze oder auch nur deren ständige Interpretation würden vom Kopf auf die Füße gestellt.

  88. Dr. Gunther Kümel sagt:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3361706/Police-Sweden-investigate-chilling-notes-posted-letterboxes-country.html

    Die heimliche Unterstützung der Djihadisten durch die „Lenker“ tragen Früchte:

    Seit langem befürchten die Einheimischen, die muslimischen Massen planten ein Blut- und Gewaltregime. Nun wird vorgeführt, wie das vonstatten gehen wird.

    In Schweden erhielten Bürger IS-Drohbriefe. Darin wird zur Konvertierung zum Islam aufgefordert oder zur Entrichtung der „Dhimmisteuer“, andernfalls würde man nach einer dreitägigen Frist in seinem Haus oder in seiner Wohnung enthauptet.

    Die Behörden nehmen die Drohung ernst.
    In dem Schreiben werden die „Ungläubigen“ im Namen Allahs allerdings explizit darauf hingewiesen, dass auch die Polizei die Ermordung nicht verhindern könne.

  89. @deutscherfreigeist:

    Die einzig richtige Haltung zum Nationalsozialismus ist meiner Meinung nach diese hier:

    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/10/25/elsaesser-auf-der-compact-konferenz-das-merkel-regime-muss-gestuerzt-werden/#comment-154554

    Ohne den NS und seine Beweihräucherung gäbe es in der BRD längst nicht so viele Gutmenschen, die den Naaazi als Stimulation benötigen und sich damit selbst erhöhen.

  90. kaeptnbrise sagt:

    @ ichbin

    „Aber dieser Horizont soll ja unbedingt dem eines “Erwachsenen” der etwas wichtiges zu sagen hätte entsprechen.“

    Werter „Forist“, den Horizont eines „Erwachsenen“ habe ich nicht erwartet. Sondern den eines Erwachsenen. Dazu gehört unter anderem ein gewisser Benimm, inklusive sprachlicher Benimm. Wichtig muß die Mitteilung keineswegs sein, denn mitunter findet dieser dieses wichtig, jener jedoch jenes.

    „Ich käme nie auf die Idee andere so abzuwerten wie du das tust nur um das eigene verzerrte Selbstbild aufzuwerten durch die irrige vorstellung einer nicht nachvollziehbaren “Überlegenheit”. Zwangsneurose.“

    Eine Zwangsneurose ist eine schwere seelische Erkrankung.
    Nach „Gott“ und „Töten“ vergehen Sie sich wieder einmal an den Begriffen.

    Diese Freizeitseelenkunde, die andere zu Ferndiagnostikern über das Gemütsleben anderer befördert, ist eine üble Seuche. Möchte das nicht weiterführen. Das Sie Ihre Verletzung so offen zeigen, finde ich gar nicht mal ganz unsympathisch.

  91. kaeptnbrise sagt:

    @ deutscherfreigeist

    „Wie die “Hassrede”, die nun Facebook, Google und Twitter auf Befehl des Merkel-Regimes sofort löschen. Das ist klare politische Willkür, da man bezweifeln darf, dass die linksextreme Hassrede darunter fällt.“

    Haß ist eine deutliche Reaktion der Antipathie und wie Liebe (deutliche Sympathie) ein elementarer Teil des Lebens. Wer die Potenz nicht besitzt, mit Haß auf einen Feind zu reagieren, dessen Selbsterhaltungstrieb ist stark geschädigt oder nicht mehr vorhanden.
    „Hate“ ist ein internationales Format, gezielt befördert z.B. von der Antidefamation League, ein Ableger von B’nai B’rith.

    Unter uns gibt es viele Pharisäer, die behaupten, niemals zu hassen. Ich traue denen nicht über den Weg.

    „Aber die Methoden waren dieselben. Die SA wurde genauso von einem Regime eingesetzt, um Andersdenkende zu unterdrücken, wie die AntiFa.“

    Verkehrt: Die Sturmabteilung wurde in der Weimarer Republik von einer Partei gegründet.
    Andersdenkende werden immer unterdrückt. Das werden Sie bereits im Schulunterricht, wenn es um Napoleon geht und Sie den Lehrer bedrängen, er solle doch etwas Lustigeres erzählen.
    Die Sturmabteilung war dazu da, daß Parteiveranstaltungen überhaupt durchgeführt werden konnten, die sonst von gewaltbereiten Rotfrontkämpfern gesprengt worden wären.

    „Der NS war für mich genauso die Ausgeburt linken Denkens, auch wenn die Linken das heute leugnen.“

    Das waren Globalisierungsfeinde. Nationalismus = rechts. Wirtschaftspolitisch gesehen: Gemäßigt links. Für Aufrechterhaltung des Privateigentumes, privaten Unternehmertumes, jedoch eingeschränkt durch den Primat der Politik vor der Wirtschaft. (Gemeinnutz geht vor Eigennutz.)
    Wenn es denn sein muß, von mir aus waren das Rinke (oder Lechte).

    „Ich sehe kaum einen Unterschied zwischen der Frankfurter Schule und dem National-Sozialismus.“

    Der winzige Unterschied: Die führenden Vertreter der Frankfurter Schule gehörten fast alle einem ganz bestimmten Stamm an, Die Kritische Theorie hat die Bindung des Nichtstammesmitgliedes an „clan and soil“ (Erich Fromm) als „inzestuös“ diskreditiert. Ein Kernanliegen der Frankfurter Schule war es, den Antisemitismus zu bekämpfen. Etwas, das dem Leibhaftigen und seiner Partei nicht gerade nachgesagt wird.

    „Die Bezüge sind nötig, um die falsch aufgebaute Verbindung zum (National-)Konservatien Bürgertum zu lösen und die richtige Verbindung zum Totalitarismus zu schaffen. Das hat nichts mit zwanghaft zu tun, sondern mit Gerechtigkeit.“

    Dementieren („Ich trinke nicht jeden Tag drei Flaschen Apfelkorn, ich halte meine Frau nicht im Keller gefangen …“) ist fast immer verkehrt, die Strategie des Verlierers.
    Ausnahme: Der Dementierer geht vor Gericht und es besteht eine gewisse Chance, daß sich die gerade herrschende Macht auf seine Seite stellt. (Das war bei der Causa Elsässer versus Dittfurth gegeben.)

    Recht basiert letztlich immer auf Gewalt. Vielleicht gibt es Gerechtigkeit beim Jüngsten Gericht, falls das mal stattfindet. Auf Erden gibt es keine herrschaftsfreien Räumen und Herrscher sind immer parteiisch.
    Der Konservative will bewahren, das BUNTE System reformieren, auch anerkannt werden als gleichwertiger Teilnehmer des allgemeinen Kampfes gegen Rechts, der die ideologische Grundlage des BUNTEN Regimes ist, seine säkulare (Ersatz-)Religion.

    Mit Eurer Herumhitlerei schießt Ihr Euch heftig in das eigene Knie. Ihr wertet die Bedeutung der Erzählung um den Ewigen Österreicher immer weiter auf. Habt Ihr es immer noch nicht begriffen? Auch eine schwarze Lesbierin kann jederzeit zur Nazibraut erklärt werden, wenn es den Herrschenden gerade so paßt.
    Wie sollen Personen mit Geist und Geschmack angeworben und überzeugt werden mit diesem dümmlichen „Gaanich‘ – sälber“-Spiel?
    „Nazi“ ist einfach nur ein Synonym für „Meinungsopponent“. Wie kann man sich nur auf so einen Quark einlassen?

  92. ichbin sagt:

    „Werter “Forist”, den Horizont eines “Erwachsenen” habe ich nicht erwartet. Sondern den eines Erwachsenen.“

    Ich wollt, ich wäre selbst ein Zwilling, dann bräucht ich keine Hoffnung – auf nen Drilling ^^

    „Dazu gehört unter …“

    Was und wozu auch immer jener oder welcher, mit jenem oder jenes sich vergnügt, und sich von Zwanghaft falsch entschlossner Seite vergeblich Trichternd diesem sich gehören sollte, ist des eignen Individuums selbst Entscheidung.

    „Eine Zwangsneurose ist eine schwere seelische Erkrankung.“

    Etwas festzulegen, nur weil mans mal gehört, aber dennoch nicht begriffen hat, macht die Sache die man meinte zu Verstehen, nicht angenehmer anzusehen, jedoch bei dichtem und bedenktem Schluss – viel mehr solch Kuriose Meinung einfach nur zu seinem eigenen Versehn.

    „…vergehen Sie sich wieder einmal an den Begriffen.“

    Begriffen kann nur das was auch Begreifen kann. Ein Begriff als Wort, kann schon von seinem Mangel her auch schlecht und auch erst recht nichts merken – vom Zeitlichen „Vergehen“.

    „Diese Freizeitseelenkunde,…“

    Die „Seele“ war schon oben schlecht mislungen, doch mit „Freizeit“ zusammen noch schlechter ward besungen…denn niemand kennt die Zeit die mit der Freiheit Tanzen tut befreit.

    Seuche Seuche…im Gehirn da wachsen Wein und seine Schläuche. Und auch sind manch eigne Diagnosen die man meinte zu beherrschen, nur schlecht geübte Bräuche…

    „Verletzung“ sagt die Interpretation, die mancher macht sich selbst zum Klon.

  93. @ Marko (@Wahr_Sager)

    Das Problem ist die politisch instrumentalisierte Geschichtsschreibung. Das Thema ist nie abgeschlossen, weil es a) nie frei, objektiv und sachlich aufgearbeitet wurde – man schaue sich nur die verschiedenen Versionen der Sieger an und das Fehlen einer deutschen Sicht, und b) weil es politisch und ideologisch genutzt wird. Für manche Linke es der NS Mittel sich selbst zu definieren. Es ist deren Existentenberechtigung und Legitimation. Man stelle sich vor, was die Linksextremen oder Antideutschen ohnen den NS wären. Nur ein Haufen Spinner am Rande der Gesellschaft. Sie brauchen Nazis an jeder Ecke, sonst wissen sie nicht, wer sie sind. Das Problem ist, dass der NS in unsere Gesellschaft nach dem Krieg geprügelt wurde. Wir definieren uns dadurch. Nicht durch Kant, Goethe oder Hegel, durch Friedrich oder Bismarck, durch Siemens, Diesel oder Junkers etc.. Durch den NS. Alles wird damit eingefärbt, alles wird damit bemessen. Immer wird gefrag: Haben das die Nazis auch gemacht? Haben sie das auch gesagt? Das Problem ist, dass die sehr vieles gemacht haben. Wenn wir all das nicht machen, was sie gemacht oder gesagt haben, dann sollten wir uns kollektiv die Kugel geben. Genau das tun wir ja zur Zeit. Mich kotzt das Thema ebenso an. Aber leider ist es wir ein Krebsgeschür, welches alles befällt, und wo man leider die Mehrzahl unserer Probleme dran herleiten kann und muss. Die Politik wird uns davon nicht befreien, weil es zu nützlich ist. Also müssen wir es selbst tun.

    Kaum einer heute kann definieren, was ein Nazi und was ein Faschist ist. Das sind Begriffe wie „Arschloch“. Es ist inhaltsleer. Aber es hat immer noch eine emotionale Bedeutung. Wir sind von einem der meist geachtetsten Völker der Erde, zu einem Volk von – ich darf Pirinicci zitieren – „Hosenscheißern“ geworden, die im willfährig ohne Stolz und Würde im Dreck kriechen, wenn uns jemand mit unserer sogenannten Schuld kommt. In unserer Blödheit erkennen wir nicht, dass diese Buße enormen Schaden anrichtet, und dass unsere Freunde in der Welt, wie Russland oder der Iran, auf einen deutschen Weg warten. Ja kein Nationalbewusstsein, ja keine deutschen Interessen verfolgen. Es könnte ja zum Krieg und zum Holocaust führen. Ich kann mir nicht ein Denkmal oder historischen Ort in Restdeutschland angucken, ohne dass dort nicht einer eine Plackette oder ein Mahnmal errichtet hat, welche und wieviele Juden genau an diesem Ort oder in Zusammenwirkung mit diesem Ort umgekommen sind. Das ist doch krank. Wir haben bald nur noch Schulddenkmäler. Das ganze Regierungsviertel in Berlin ist voll damit. Was sagt denn das aus? Andere Völker bauen dort nationale Monumente auf, um ihre Identität zu bezeugen. Bei uns sind es Schuldkulturdenkmäler. Das ist unsere Identität geworden! Das macht doch keine Freude mehr Deutscher zu sein oder sich an unserer Kultur zu erfreuden, weil überall dieses Label „Tätervolk“ draugepackt wird. Würde nicht ein Mahnmal an einem zentralen Ort reichen? Darüber trauern Juden im Stillen. Sie setzen Toten keine Denkmäler. Was meinst du, wie die sich über die Stolpersteine aufregen, weil wir auf den Namen ihrer Toten rumtrampeln. Baut doch Synagogen wieder auf und bindet jüdische Gemeinden wieder in die Gesellschaft ein. Die waren und sind immer mehr deutsch gwesen, als alles, was seit Jahrzehnten in unsere Gesellschaft strömt. Gebt ihnen wieder Straßenzüge, wo sie Geschäfte eröffnen können. Das würde ich tun. Aber nicht ein Mahnmal nach dem anderen errichten. So bekommt man keine Aussöhnung, sondern ein deutsches Kriechervolk. Wenn es nach mir ginge, ich würde jedes verdammte KZ einebenen und einen Wald drauf pflanzen. Haben die Russen mir ihren Gulags doch auch gemacht. Jedes Jahr schleifen wir unsere Kindern dahin, traumatisieren sie und Touristen. Völliger Blödsinn, dass dies die Wirkung hat, die man will. Man sollte christlichen Werten mahnen und neue Wege vorleben, wie den von mir beschriebenen, und nicht Verbrechen noch und nöcher erinnern. Schau dir die Kriegsdenkmäler an. Das steht nicht drauf, welcher deutsche Soldat von welchem Feind, wo getötet wurde.

    Was wollen wir in der Zukunft für einen Staat schaffen, der sich nur über die Schuld definiert? Das ist doch von vorne herein zum Scheitern verurteilt. Entweder man ist Stolz oder man lässt es sein. Aber ich begründet keinen Staat auf Selbstverleignung. Das ist einfach nur krank.

  94. kaeptnbrise sagt:

    ichbin

    „Was und wozu auch immer jener oder welcher, mit jenem oder jenes sich vergnügt, und sich von Zwanghaft falsch entschlossner Seite vergeblich Trichternd diesem sich gehören sollte, ist des eignen Individuums selbst Entscheidung.“

    Soziologisch verkehrt. Jede Gruppe (hier: gesellschaftsfähige Erwachsene) definiert sich durch Inklusion (Einschluß) von Gruppenmitgliedern plus Exklusion (Auschluß) von Möntschen, denen man die Zugehörigkeit verweigert.
    Beispiel: Der Chor nimmt den Brummbaß nicht auf.

    „Etwas festzulegen, nur weil mans mal gehört, aber dennoch nicht begriffen hat, macht die Sache die man meinte zu Verstehen, nicht angenehmer anzusehen, jedoch bei dichtem und bedenktem Schluss“

    Stuß. Das Eigenschaftswort/Mittelwort „bedenkt“ gibt es in unsere Sprache nicht.

    „Vergleichende Klassifikation nach
    DSM-IV ICD-10
    300.3 Zwangsstörung F42 Zwangsstörung
    F42.0 vorwiegend Zwangsgedanken oder Grübelzwang
    F42.1 vorwiegend Zwangshandlungen (Zwangsrituale)
    F42.2 Zwangsgedanken und -handlungen, gemischt“

    https://de.m.wikipedia.org/w/index.php?title=Zwangsst%C3%B6rung&redirect=no

    „Seuche Seuche…im Gehirn da wachsen Wein und seine Schläuche.“

    Weder ein Pardon noch irgendwelche Grenzen kennt bekanntlich die Witzigkeit:

  95. kaeptnbrise sagt:

    @ deutscherfreigeist

    „Das Problem ist die politisch instrumentalisierte Geschichtsschreibung. Das Thema ist nie abgeschlossen, weil es a) nie frei, objektiv und sachlich aufgearbeitet wurde – man schaue sich nur die verschiedenen Versionen der Sieger an und das Fehlen einer deutschen Sicht, und b) weil es politisch und ideologisch genutzt wird.“

    Objektive Geschichtsschreibung gibt es nicht. Das Subjekt homo sapiens sapiens ist nicht in der Lage, einen extramundanen Standpunkt einzunehmen. Die subjektive Auslegung der Geschichte und die Verwendung der Erzählungen für eigene Zwecke ist ein Teil des Ewigen Krieges.

    Wer Objektivität verlangt, will schwimmen, ohne naß zu werden, drückt sich davor, selber als Subjekt – als ein Ideologe, der die Interessen der Gruppe vertritt, der er sich zugehörig fühlt – an der Politik teilzunehmen. Das Eintreten für nationales Souveränität ist eine – von vielen möglichen – Ideologien.
    (Oder er ist ein Brillenträger, ein Heuchler, der nur leugnet, eine subjektive Position einzunehmen.)

    „Für manche Linke es der NS Mittel sich selbst zu definieren. Es ist deren Existentenberechtigung und Legitimation.“

    Die nützlichen Idioten der Globalisten, wirtschaftspolitisch besehen nur vermeintliche Linke, definieren sich womöglich über den 1933-1945-Kult, die ewige Herumhitlerei.
    In noch höherem Maße tun das die vom Stürzenberger-Syndrom Befallenen, also ein größerer Teil der islamkritischen Szene und konservative Opfah, die ständig damit hausieren gehen, daß böse, böse Leute sie mit der Nazi-Keule geprügelt hätten (einem Instrument, daß diese Heuchler jedoch ständig selber verwenden).

    Im falschen Leben – innerhalb der vorgegebenen Matrix der Weißen Schuld, in deren Zentrum Euer Ewiger Österreicher thront – kann sich kein wahres entfalten.

    Ähnlich, wie ein trockener Antialkoholiker immer noch suchtkrank ist und erst dann nicht mehr, wenn ihm das Thema Alkohol am ,… Gesäß vorbeigeht, ist der konservative Hitlerkultist erst kuriert, wenn er sein weltanschauliches System ohne jeden Bezug auf Ihn, den Leibhaftigen, der Öffentlichkeit präsentieren kann.

  96. kaeptnbrise sagt:

    @ deutscherfreigeist

    „Kaum einer heute kann definieren, was ein Nazi und was ein Faschist ist. Das sind Begriffe wie “Arschloch”. Es ist inhaltsleer. Aber es hat immer noch eine emotionale Bedeutung.“

    Für Euch Opfah der Nazikeule. Weil Ihr dem eine Bedeutung beimißt.

    „Wir sind von einem der meist geachtetsten Völker der Erde, zu einem Volk von – ich darf Pirinicci zitieren – “Hosenscheißern” geworden, die im willfährig ohne Stolz und Würde im Dreck kriechen, wenn uns jemand mit unserer sogenannten Schuld kommt.“

    Auch hier bestimmen Sie ganz allein, ob SIE persönlich Spass daran haben, ob Ihnen dieser Südländer aus dem Neocon-Milieu ans Hosenbein pullern darf.

    Der ehemalige Normanne in Schweden setzt sich brav „dabei“ wie ein Froschkönig auf die Brille, der Engländer läßt in seiner Heimat erst einmal EINTAUSENDVIERHUNDERT Kinder mißbrauchen und weil er fürchtet, als Rassist zu gelten, werden Verbrecher aus Pakistan erst nach langer Zeit belangt.

  97. @ kaeptnbrise

    Wir leben in keiner Gesellschaft der Intellektualität und des sachlichen und objektiven Austausches der Standpunkte, sondern in einer Gesellschaft des Stumpfsinns und der Propaganda. Mit Intellektualität erreichst du nur wenige, also musst du die Sprache sprechen, die die Mehrheit versteht. Es geht dabei nicht um ein „Gaanich – sälber-Spiel“, sondern um jenes stumpfsinnige Bild zu nehmen und mit ihm jenen einen Spiegel vorzuhalten, um ihnen die moralische Legitimation zu entziehen.

    Wir können lang und breit darüber diskutieren, was der NS war und was nicht. Aber erstens ist das politisch und auch juristisch in bestimmten Teilen nicht erlaubt und zweitens nicht zieflführend, da wir keine Diskussionskultur haben und das Thema zudem behaftet ist. Wir haben eine „Kultur“, die mit Bildern und Propaganda arbeitet. Wir als Bewegungen sind nicht in der Lage in einen offenen und gleichberechtigten Diskurs mit der Politik zu gehen. Dann bräuchte es auch keine Bewegungen oder Demonstrationen. Wir sind eine politisch Verfolgte. Das heißt auch, wir müssen Mittel und Wege anwenden, die unserer Lage angemessen sind. Als unterlegender Gegenspieler hieße das zum Beispiel Guerilla-Taktiken. Wir wenden die Waffen des Freindes gegen ihn selbst. So versorgt er uns und wird selbst schwächer. Bisher hat die Propaganda-Presse dies immer getan, indem sie alles für ihr Bild nutzte. Nur drehen wir den Spieß um.

    Für mich ist das keine primäre, nicht mal sekundäre Taktik. Ich diskutiere lieber über Themen, als die Gegenseite systematisch zu diskreditieren. Ich bin kein Freund linken Denkens, daher muss ich leider an dieser Stelle schon sagen, warum. Aber wann immer du irgendwo diskutierst, kommt ein Linker um die Ecke und greift dich an. Nie diskutiert er mit dir. Er verwendet das hier diskutierte Bild, um seinen Meinungsopponenten zu diskreditieren. Du kannst ihn ignorieren, was vermutlich das Beste wäre. Aber ich bevorzuge es ihn vor anderen den Spiegel vorzuhalten, genauso wie er versucht mich vor anderen zu diskreditieren und sie gegen mich zu hetzen. Die Bürger sollen sehen, dass diese Leute nicht die Moral auf ihrer Seite haben. Aus meinen Überzeugungen heraus ist es zudem noch mein Anliegen die Gefährlichkeit linken Denkens herzustellen, wo ich durchaus entsprechende Verbindungen sehe. Unabhängig der letzendlichen Ausprägung. Es beruht freilich auf meiner Sicht der Sachlage.

    Wie gesagt, die Nuancen sind jetzt nicht bedeutend. Es sei denn du klärst den NS auf und sorgst für eine Gesellschaft des sachlichen Diskurses. Das macht keiner. Also kann man doch das herrschenden Bild für uns nutzen. „Ihr wollt nicht der NS sein? Dann verhaltet euch nicht genauso.“ Es mag einen ebenso stumpfsinnige Taktik sein. Aber wie gesagt, wir sind eine stumpfsinnige Gesellschaft.

  98. @deutscherfreigeist:

    D’accord. Es ist eben jener Schuldkult, den bereits Gerard Menuhin auf seiner Homepage bis zum Erbrechen thematisierte.

    „kaeptnbrise“ hat schon ganz recht, wenn er schreibt, dass “Nazi” einfach nur ein Synonym für “Meinungsopponent” ist und es „nicht hilfreich“ ist, mit gleicher Münze zu antworten. Naaazi ist jeder, der den Herrschenden (in der BRD) nicht ins Bild passt und sich als Gegner der Gesinnungsdiktatur entpuppt.
    Es wäre weit klüger, die Hitler-Profiteure als das zu bezeichnen, was sie tatsächlich sind: Linksterroristen. Sie verbreiten linken Terror, um eine bestimmte Gesinnung zu erzielen.

    Bevor ich aus dem sehr lesenswerten Buch „Der Nasenring – Die Vergangenheitsbewältigung vor und nach dem Fall der Mauer“ aus dem Jahr 1991 von Armin Mohler zitiere, möchte ich noch auf ein YouTube-Video hinweisen, auf das ich kürzlich aufmerksam wurde: https://www.youtube.com/watch?v=EQ0l0HxNEOY. Es thematisiert – wie der Titel schon besagt – Hass auf Deutsche und geht fast 2 Stunden, ist aber sicherlich – nach dem, was ich bereits von der Erstellerin „Jasinna“ kenne – sehr sehens- und hörenswert (ich habe es bis jetzt nur überfliegen können und mir die ersten Minuten u. a. angeschaut).

    ————–

    10. Singulärer Nonsense

    Oder: Wie man ein Volk in die Hysterie treibt

    Daß die Vergangenheitsbewältigung aus einem hohen moralischen Impuls zu einem Instrument des plattesten tagespolitischen Kampfes verkommen ist und mit der Vergangenheit gar nichts mehr zu tun hat – das hätte als Anstoß zum Schreiben dieses Buches nicht ausgereicht. Sein Lebenslauf hat dem Schreibenden eine skeptische Anthropologie beigebracht: er erwartet vom Menschen nicht zuviel (allerdings auch nicht zuwenig). Daß die VB für viele, für Einzelne wie für Kollektive, ein gutes Geschäft geworden ist, hätte auch nicht genügt. Das Faktum ist jedem Kenner der politischen Szene bekannt. Und man darf davon sprechen, seit der britische Oberrabbiner Jakobovits (Wolffsohn a. a.O., S. 152 f) die Geißel zur Austreibung der Händler geschwungen und gegen die „Vermarktung des Holocaust“ gewettert hat. Diese sei ein „profitabler Industriezweig für Schriftsteller, Forscher, Filmemacher, Denkmalbauer, Museumsplaner und sogar Politiker“ geworden, und selbst einige Rabbiner und Theologen erwiesen sich als „Partner dieses großen Geschäfts“. Vielleicht nimmt sich einmal ein großer Satiriker dieser Neureichen-Schicht mit makabrem Hintergrund an.

    Der eigentliche Antrieb zum Schreiben dieses Buches war, zu zeigen, welche Deformation die VB in ihrer gegenwärtigen Ausdrucksform und mit ihrer gegenwärtigen Zielsetzung in den Seelen, im Denken und im Verhalten so vieler Zeitgenossen angerichtet hat. Von Zeitgenossen notabene, die in täglich wachsender Mehrheit nicht einmal zeitlich mehr etwas mit dem Dritten Reich zu tun haben. Und wir kommen um die Frage nicht herum, welche Folgen jene Deformationen haben können und haben werden.

    10.2 Die kessen Bewältiger

    Wie verhält sich die westdeutsche Führungsschicht – in den Medien und den Parteien – in solcher Lage? Die Frage ist nicht leicht zu beantworten: man hat in der Bundesrepublik gelernt, sich bedeckt zu halten, wo es um ein Tabu-Thema geht. Drei Verhaltensweisen zeichnen sich jedoch in Umrissen ab. Der eine Typus sagt sich, daß an der geschilderten Sachlage nichts zu ändern sei; drum sei es ratsam, sich durch „vorbeugenden Gehorsam“ in dieser Sache Bewegungsfreiheit auf anderen Feldern zu verschaffen. Der zweite Verhaltenstypus ist mehr für das „Aussitzen“; er hofft, daß sich das Problem entweder von selbst erledigen oder, in veränderter Situation, sich zum mindesten entschärfen werde. Der dritte Typus hat noch sehr schummrige Umrisse. Zwar spürt er, daß die immer bedrohlicher werdende Entfremdung der Wählermassen von ihren Repräsentanten auch etwas mit der Handhabung der VB [Vergangenheitsbewältigung] durch die Führungsschicht zu tun haben könnte. Er hat aber noch keine Strategie zur Überbrückung des tiefer werdenden Grabens entwickelt. Eine Zuteilung von Prozentsätzen an diese drei Verhaltenstypen wäre Hochstapelei – und zwar schon deshalb, weil man sich für jede dieser Verhaltensweisen aus ganz verschiedenen Motiven, ja sogar aus konträren Grundhaltungen heraus entscheiden (und deshalb je nach Situation die eine gegen die andere austauschen) kann.
    Die erste der drei skizzierten Verhaltensweisen hat sich in einer Rollenfigur verkörpert, die dank der multiplizierenden Wirkung der elektronischen Medien zu ihrem täglichen Auftritt (und Verschleiß) auf der Bewußtseinsbühne des verkabelten Zeitgenossen kommt: die Rolle des kessen Bewältigers. Längst hat sich ein geschmeidiger Neudeutscher herausgeformt, der auf dem internationalen Parkett sich zu bewegen und mit weltmännischer Geste zu bewältigen weiß; zu seinem Reisegepäck gehört neben Reisepaß und Reiseschecks auch ein gefällig formuliertes, aber summarisches Schuldbekenntnis, mit dem er sich draußen vorstellt, um dann zur Sache zu kommen. Mit dem Anziehen der Bewältigungsschraube hat sich aus dieser Grundfigur eine Ausgabe für nationale Trauertage entwickelt, in der die smarte Lässigkeit zu Gunsten von gedämpftem Pathos und wissendem Blick zurückgenommen wird. Die Träger dieser Rolle, ob männlich oder weiblich, haben sich über die Mattscheibe als Seelenmasseure und – masseusen in jeder bundesrepublikanischen Familie installiert.
    Allerdings haben sie sich dadurch auch den besonderen Risiken dieses Mediums ausgesetzt. Die Vergangenheitsbewältigung begann ihren Lauf während der ersten Nachkriegsjahre in halbzerstörten Kirchen und Hörsälen; die Kommunikation wurde allenfalls gestützt durch kratzige Mikrofone aus Kriegsbeständen, die genau so authentisch waren wie die physisch und seelisch mühsam wieder zusammengeflickten Menschen. Die ‘Trauerarbeit’ die heute durch das Fernsehen dem Staatsbürger zum Nachtessen serviert wird, stumpft nicht nur durch ihre Quantität ab. Auch qualitativ ist sie etwas anderes als die Trauer von damals. Heute unterstreicht das Fernsehen mit seiner Poren-Genauigkeit und seinen sensiblen Tonträgern jeden falschen Ton; seinen Kameras entgeht keine Scheinheiligkeit in Geste und Mienenspiel. Unversehens sieht man, daß der Offizialbewältiger sich den Büßer-Umhang eine Spur zu elegant überwirft. Und man überhört die Routine des Tremolos nicht, mit der einmal mehr die ‘Singularität’ der Verbrechen seines eigenen Volkes unterstreicht.
    Von diesem Hintergrund her sind die Sympathiewellen aus dem gleichen Volk zu verstehen, die Philipp Jenninger entgegenschlugen, als er von seinen Parlamentarierkollegen als dummer August den Medien zum Fraß vorgeworfen wurde. Wobei auffällt, daß der „gekippte“ Bundestagspräsident Zuspruch sowohl von solchen erhielt, in deren Augen er ein ehrlicher Bewältiger ist, wie auch von solchen, für die er unvermutet zum genauen Gegenteil geworden war. Es gibt Auftritte, bei denen man dem Akteur allein schon dafür dankbar ist, daß er nicht über die ausgekochte Routine des Showmasters verfügt.

  99. @deutscherfreigeist:

    Nachtrag (ich war wieder zu schnell mit dem Abschicken):

    „Die deutsche Seele ist nach wie vor besetztes Gebiet. Entweder verkriecht sich der Deutsche noch weiter auf seiner Flucht nach innen. Oder er ergibt sich völlig der Nichtigkeit. Was für eine Zukunft hat ein Mensch, dessen Regierung, Medien und Prominente sich gegen seine Interessen stellen? Deutsche, werft das Joch ab!“

    Quelle: http://www.gerard-menuhin.de/Kolumne/Deutschland-besetztes_Land.html

  100. kaeptnbrise sagt:

    deutscherfreigeist

    „Mit Intellektualität erreichst du nur wenige, also musst du die Sprache sprechen, die die Mehrheit versteht. Es geht dabei nicht um ein “Gaanich – sälber-Spiel”, sondern um jenes stumpfsinnige Bild zu nehmen und mit ihm jenen einen Spiegel vorzuhalten, um ihnen die moralische Legitimation zu entziehen.“

    Es bedarf keiner Intellektualität um zu begreifen, daß die Bodentruppen der WWG (westlichen Wertegemeinschaft), der Wallstreet, der City of London als Globalisten keine Nationalsozialisten sind.

    „Wir können lang und breit darüber diskutieren, was der NS war und was nicht.“

    Nein.

    „Aber erstens ist das politisch und auch juristisch in bestimmten Teilen nicht erlaubt“

    Eben-t!

    “ und zweitens nicht zielführend, da wir keine Diskussionskultur haben und das Thema zudem behaftet ist.“

    Wie kann ich Euch dabei helfen, daß Ihr keine Diskussionskultur besitzt? Die ständige Herumhitlerei ist dämlich, weil Sie ablenkt von dem monströsen Verbrechen der WWG, dem Plan, alle unsere weißen Völker auszulöschen.

    „Wir wenden die Waffen des Feindes gegen ihn selbst.“

    Weil Ihr so blöd seid, die vom Feind vorgegebene Matrix mit dem Kult um den Ewigen Österreicher anzuerkennen und zu befestigen.

    „Nur drehen wir den Spieß um.“

    Bis irgendwann die Leute plötzlich erkennen: „Oh ja, der Stürzenberger hat ja recht, die Willkommenskuschler und Antifantenstraßenschläger sind alle Nationalsozialisten.“?

    Dümmer geht’s nicht.

    Es wird auch niemals Gleichberechtigung geben. Wie sollte die denn aussehen? Ein bißchen NWO – also Zerschlagung der nationalen Souveränität -, ein bißchen Nationalismus, also ein eigener Staat für uns Deutsche?

    „Aber wann immer du irgendwo diskutierst, kommt ein Linker um die Ecke und greift dich an.“

    Und wenn schon. Wer sich so als Opfah beklagt, hat schon von vorneherein die Schlacht verloren. Opfahs mag keiner.

    „Die Bürger sollen sehen, dass diese Leute nicht die Moral auf ihrer Seite haben.“

    Ihr Hitlerkultisten lügt, wenn Ihr die Globalistenfreunde als Nationalsozialisten bezeichnet. Meinen Begriffen von Moral entsprecht Ihr nicht.

    DIE Moral gibt es eh nicht. Die Moral des Globalisten ist nun einmal eine ganz andere als die des Nationalisten. Der Globalist will die gesamte Möntschheit erlösen, dem Nationalisten sind im Zweifelsfalle seine Familie, seine Dorfgemeinschaft, seine Landsleute wichtiger als Fremde.

  101. @ Marko (@Wahr_Sager)

    Der Unterschied zwischen den Konservativen und den Linken ist, dass die Konservativen generell genau definieren können, was einen National-Sozialisten bzw. ein Faschisten als Begriff ausmacht. Es gab da mal ein Gespräch zwischen Peter Feist und Jan von Flocken bei Quer-Denken.tv zum Thema Versailler Diktat (sehr zu empfehlen), wo an einer Stelle die Definition von Faschismus der beiden Gesprächspartner voneinander abwich. Jan von Flocken stellte in einem kurzem Kommentar heraus, dass die Konservativen eine gänzlich andere Definition haben, als die Linken, die den Begriff eher breit, als spezifisch nutzen. Bei dem Begriff des „Nazi“, sprich des National-Sozialisten, ist es genauso. Die Linken sagen mit gutem Grund „Nazi“ und nicht „National-Sozialist“. Sie mögen den Teil mit dem Sozialismus nicht. Ich persönlich verwende sehr selten den Begriff „Nazi“,fast nie, und wenn nur in Anführungsstrichen. Weil es wie du und kaeptnbrise herausgestellt haben, nur ein leerer Begriff der Meinungsverfolgung ist. Der Begriff des National-Sozialisten aber wird dann schon konkret und an dieser Stelle ist es meiner Meinung nach nötig die Verwandschaft der Ideologie und der Methoden zu heutigen Linken aufzuzeigen, um ihnen das moralische Monopol zu nehmen. Nicht wir Konservativen sind es, die aus der Geschichte zu lernen und zurückzutreten haben, weil aus unserem Denken angeblich der NS hervorging, sondern die Linken. Ich mag mich irren, aber mir kam bis heute noch nicht zu Ohren, dass die Rechtsextremen dasgleiche Maß an Totalitarismus und Verfolgung anwenden, wie die Linken und Linksextremen. Und es ist eben nicht nur auf die gewaltbereiten Linksextremen beschränkt. Auch der gemeine Linke wendet es an, wie ich aus Erfahrung weiß. Mit Rechten konnten ich mich bisher immer gut unterhalten und auch mit einigen, ich nenne sie mal „Alt-Kommunisten“, ging das problemlos, auch wenn man nicht immer einer Meinung war. Auch den Herrn Feist schätze ich. Aber wie ich schon an anderer Stelle sagte, hänge ich der Totalitarismustheorie an. Das heißt ich schaue nicht auf Nuancen der Ideologie oder Symbole, sondern ob es sich der Definition dieses Ansatzes nach um eine totalitäre Ideologie handelt, die dazu noch das Ziel verfolgt den Menschen irgendwo neu zu erfinden Zu der Erkenntnis bin ich gekommen, lange bevor ich wusste, dass dies bereits in jener Theorie zusammengefasst wurde. Und ich erkenne dieses totalitäre Denken bei den Linken. Ich nenne sie nicht „Nazis“. Ich stelle die Verbindung im Denken und methodischen Vorgehen zwischen den Ideologien her und zeige auch die moralische Heuchellei der Linken auf. Ich will mich jetzt nicht über das linke Denken auslassen, um den Herrn Elsässer nicht anzugreifen. Aber wenn einer das nächste Mal einen Linken in der Armenküche oder bei den Tafeln sieht oder eine AntiFa-Aktion „Brot für die Flüchtlinge“, dann sage er mir bescheid. Ich halte sie für entweder bewusste oder unbewusste Demagogen an der Gesellschaft. Das nicht, weil ich mir einen neuen Menschen vorstelle, dem dieses Denken entgegensteht, sondern weil ich den Menschen, sprich unsere Volk, erhalten will bzw. eine Rückbesinnung fordere. Also sehe ich die legitimation von Demagogen zu sprechen eher auf der Konservativen Seite, als auf der Linken. Ansonsten ist und bleibt es mein Standpunkt, dass eine christlich-humane bürgerliche Gesellschaft nach den Idealen der Aufklärung mit dem richtigen Maß an Nationalbewusstsein kein linkes Denken braucht. Weder Sozialismus, noch Kommunismus, noch irgendein anderes Menschen- und Gesellschaftsexperiment.

    Zu Jasinna. Ihre Videos sehe ich auch sehr gerne. Sie macht eine sehr gute und umfangreiche Recherchearbeit und hat eine wunderbare Art die Dinge kritisch, sachlich und objektiv zu beleuchten, und räumt an entsprechender Stelle ein, wenn es ihre persönliche Meinung ist. So stelle ich mir guten Journalismus vor. Ich kann keine Tendenz im Denken erkennen, wie beispielsweise bei Jebsen, was sie für mich erheblich glaubwürdiger macht. Ich würde ja empfehlen ihre bei COMPACT oder NUO VISO eine Betätigung anzubieten, aber ich vermute sie würde ablehnen.

  102. @ kaeptnbrise

    1. „… als Globalisten keine Nationalsozialisten sind.“ Das habe ich auch nicht gesagt. Ich sagte die Ideologien sind verwandt und in dieselben Zielsetzungen eingebunden. Persönlich sehe ich Kapitalismus und Kommunismus auch nicht als Gegensätze, sondern als zwei Seiten derselben Medaille. Wobei der Kapitalismus, der im Gegensatz zum Kommunismus uralt ist und wenigstens auf natürlichen Instinkten im Menschen aufbaut, reformierbar ist, wenn man nur die Leitmaxime der Gewinnmaximierung leicht abändert oder durch ein gesellschaftliches Wohlfahrtsideal ergänzt, sowie die Wirtschaft vom Finanzsystem trennt. Das löst schon etliche Probleme. Aber der Kommunismus und der Kapitalismus arbeiten heute Hand in Hand. Der „neue Mensch“, von dem die marxistische Frankfurter Schule spricht, ist nichts anderes als der perfekte austauschbare Arbeiter und triebgesteuerte Konsument. Ich bin mir nicht 100%ig sicher, ob dass auch die Intention von Marx war oder nur seine Thesen missbraucht wurden. Ich tendiere aber zu ersterem.

    2. Ich weiß nicht, was du mit „Herumhitlerrei“ meinst. Die Person Hitler kommt auf YouTube nachprüfbar in meinen Argumentationen so gut wie nie vor. Einfach aus dem Grund, weil ich den Mann nicht kenne. Ich kann über praktische Ausprägungen von Ideologien diskutieren. Nicht aber über die Motivationen einer Person. Schon gar nicht dieser Person. Das heißt, ich fühle mich auch nicht angesprochen, wenn du mich in einen Hitlerkult einbeziehst. Ich betreibe ihn nicht und wer meine Kommentare kennt, tauchen dort Bismarck oder Friedrich der Große erheblich häufiger oder überhaupt als Idealbilder auf. Ich kann auch hier auf dem Blog nicht lesen, dass ich mich auf die Person Hitler bezogen hätte. Zudem ist der Ruf nach einem starken Anführer natürlich. Besonders in Zeiten das absoluten Parlamentarismus. Ich bin dafür, dass Putin eine Doppelpräsidentschaft auch in Deutschland erhält, um hier mal richtig auszufegen.

    3. „Bis irgendwann die Leute plötzlich erkennen: ‚Oh ja, der Stürzenberger hat ja recht, die Willkommenskuschler und Antifantenstraßenschläger sind alle Nationalsozialisten.'“ „Ihr Hitlerkultisten lügt, wenn Ihr die Globalistenfreunde als Nationalsozialisten bezeichnet. Meinen Begriffen von Moral entsprecht Ihr nicht.“ Du hast nicht verstanden, was ich gesagt habe.

    4. „Opfahs mag keiner.“ Aber auf Täter sind alle ganz heiß. Besonders wenn es Deutsche sind oder angeblich waren. „Wenn du weißt wer der Böse ist, hat der Tag Struktur“ (Volker Pispers)

  103. Bertold Dangl sagt:

    Das ist ja nicht verwundelich bei der Presse die fahren ja allesamt den Merkel Kurs! Wer hier die Verbrecher und Unruhestifter in unserem Land sind ist ja wohl klar! Das sind die gewaltbereiten Moslems und das ganze linksgerichtete Pack. Diese Autonomen Schläger Truppen! Mittlerweile gelten ja alle normalen Bürger als rechtsradikal wenn sie sich gegen diese unmöglichen Zustände die unserer Regierung heraufbeschworen hat dagegen währen! Die eigentlichen Verbrecher sitzen in Berlin in der Regierung da sie diese Zustände fördern durch Ihre undurchsichtige Asylpolitik! In welchem Land lässt sich der Gastgeber von den Gästen so ausnehmen und beschimpfen (Asylanten) wie hier in Deutschland! Das muss aufhören und wird aufhören spätestens dann wenn jeder Deutsche kapiert worum es diesen Asylanten eigentlich geht! Solange da nicht alle Bundesbürger an einem Stang ziehen lässt man den Mopp gewähren! Gruss Bertold Dangl!

  104. kaeptnbrise sagt:

    @ deutscherfreigeist

    „1. “… als Globalisten keine Nationalsozialisten sind.” Das habe ich auch nicht gesagt. Ich sagte die Ideologien sind verwandt und in dieselben Zielsetzungen eingebunden.“

    Nö,
    Globalismus: Zerschlagung der Staaten.
    Nationalsozialismus: Verteidigung der nationalen Souveränität

    „2. Ich weiß nicht, was du mit “Herumhitlerrei” meinst. Die Person Hitler kommt auf YouTube nachprüfbar in meinen Argumentationen so gut wie nie vor. Einfach aus dem Grund, weil ich den Mann nicht kenne. Ich kann über praktische Ausprägungen von Ideologien diskutieren.“

    Kenne Ihre Auftritte auf Youtube nicht. Die Ideologie Nationalsozialismus ist nun einmal mit Eurem Ewigen Österreicher konnotiert.

    „Schon gar nicht dieser Person. Das heißt, ich fühle mich auch nicht angesprochen, wenn du mich in einen Hitlerkult einbeziehst.“

    Was bitte soll denn Eure Herumhitlerei, der Kult um den Ewigen Österreicher, mit einer wirklichen historischen Person zu tun haben, die 1945 verstorben ist?
    Der Ewige Österreicher ist natürlich erst nach 1945 erfunden wurden, als zentrale Figur einer Zivilreligion, der keiner so leidenschaftlich anhängt wie ein gewisser Islamkritiker namens Stürzenberger.

    „4. “Opfahs mag keiner.” Aber auf Täter sind alle ganz heiß. Besonders wenn es Deutsche sind oder angeblich waren. “Wenn du weißt wer der Böse ist, hat der Tag Struktur” (Volker Pispers)“

    Diese Zecke Pispers will uns damit die Irrlehre der Sündenbocktheorie als alten Kaugummi unter den Couchtisch kleben. Natürlich hat der Tag Struktur, wenn mir der Täter X mein Fahrrad gestohlen hat. Ich ärgere mich wahnsinnig, muß mich dann nach einem neuen Fahrzeug umsehen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Dezember 2015
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
%d Bloggern gefällt das: