Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Sprengstoffanschlag auf AfD!

COMPACT 9/2015 – noch wenige Exemplare unter shop.compact-magazin.com erhältlich.

COMPACT 9/2015 – noch wenige Exemplare unter shop.compact-magazin.com erhältlich.

Eine neue Qualität linksextremistischer Gewalt. Wo bleibt der Aufschrei?

Die Dresdner Morgenpost meldet heute:

(Zitat Mopo) Sprengstoffanschlag auf das Chemnitzer AfD-Büro: Kurz nach der Cegida-Demo warfen vermummte Unbekannte am Montagabend einen Sprengsatz vor die Tür des Parteibüros an der Theaterstraße. Gegen 21 Uhr detonierte der Sprengsatz. Die Täter gingen besonders dreist vor – in Sichtweite fuhr ein Streifenwagen vorbei. Der AfD-Landtagsabgeordnete Carsten Hütter (51) saß gerade mit sechs weiteren AfD-Mitgliedern in einer Beratung: „Es gab einen lauten Knall. Wir waren geschockt, sahen zwei junge Männer wegrennen.“

Der Einsatz von Sprengstoff ist eine neue Qualität linksextremer Gewalt. Das ist Terrorismus – und die Blockparteien schweigen darüber! Der Aufschrei kommt immer nur, wenn man vermeintlich rechte Täter entlarvt haben will. Der linke Terror wird beschwiegen!

*** Stärkt COMPACT-Magazin, die Stimme des Volkswiderstandes! Nur Ihr Abo macht uns stark! Hier COMPACT abonnieren! ***

Kein Wunder: In der Schaubühne – einem staatlich subventionierten Theater – wird sogar von der Bühne herunter dazu aufgerufen, AfD- und Pegida-Aktivisten – sie werden mit Foto gezeigt! – zu jagen: Sie werden kurzerhand als „Zombies“ bezeichnet. Dann heißt es: „Der Zombie stirbt nur, wenn man ihm direkt ins Gehirn schießt und sein Gehirn auslöscht.“ Das darf als Mordaufruf gewertet werden – und die Sprengstofftäter von Chemnitz haben den Aufruf sehr wohl verstanden.

(Mehr zu diesem unsäglichen Theaterstück „Fear“ im aktuellen COMPACT-Magazin 12/2015. Stärkt COMPACT-Magazin, die Stimme des Volkswiderstandes! Nur Ihr Abo macht uns stark! Hier COMPACT abonnieren! )

Einsortiert unter:Uncategorized

56 Responses

  1. Gwen Storm sagt:

    weiters unterstützt die deutsche Bundesregierung und Merkel mit dem Syrien Einsatz nun offen islamischen Terror. Deutsche Truppen haben offenkundig den Zweck den russischen Einsatz zu sabotieren und als menschliche Schutzschilde für Al Nusra und Co zu dienen.
    Darüberhinaus werden dem Terror-Förderer Erdogollum noch Milliarden geschenkt.

  2. Gwen Storm sagt:

    Sämtliche Regierungsparteien entpuppen sich immer mehr als totalitäre Linksfaschisten. CDU/SPD/LINKE/GRÜNE steht drauf, Linksfaschismus und Anti-Deutschtum steckt drin.

  3. @ Gwen Storm

    Frau Klarsfeld fühlt sich an „1933“ erinnert – aber nicht wegen sowas, sondern wegen dem auf demokratische Weise zustande gekommenen FN-Wahlerfolg. Alles klar – die Völker Europas wissen längst, mit welchem linksfaschistischen Politiker-Sumpf im Dienst des globalen Raubtierkapitalismus sie es zu tun haben. Diese schwer geisteskranken Kapitalisten und ihre Helfer sehnen sich offenbar ein „1933“ geradezu herbei, um wieder „bomben“ zu können – das einzige, was sie wirklich können.

  4. ist das wahr mit der schaubühne? unverfolgt? ja,geil! da würd ich vorschlagen die afd gründet einen eigenen theaterzirkel und führt – mietbare bühnen stehen ja hierzulande rum wie sand am meer – ein 1:1 „gewendetes“ stück auf. diesmal mit „mordaufruf“ gegen…, sagen wir „grüne“ abgeordnete? mal schaun, ob´s dann ne klage gibt. und wie der volksgerichtshof DANN ein urteil durchsetzen will🙂

  5. ICH_weiblich sagt:

    Wieviele Tote gab es denn?

  6. mit dem kunstanspruch kann man natürlich richtig in die vollen gehn. da lässt sich z.b. die nsu-kiste trefflich ins rechte licht setzen, oder das leben der kanzlerin (titel: „erika, die gürtel-schnalle“), sowie edathy & innenministerielle angelegenheiten („ihr kinderlein kommet“)

  7. A. Wünsche sagt:

    Eine riesen Frechheit, das Volk unwissend zu lassen, nur um den „INNEREN FRIEDEN“ zu wahren.

  8. Aristoteles. sagt:

    „wir müssen Integration als Bereicherung sehen“,
    sagte die kinderlose Mutti auf der Veranstaltung
    „60 Jahre Gastarbeiter in Berlin“.
    Und fügte hinzu:
    „Aufeinander zugehen – das wünsche ich mir noch mehr in den nächsten 60 Jahren.“

    Wie wär’s mit nochmal 60 Jahren?
    Oder 6 Millionen Jahren?

  9. derknobiator sagt:

    … erinnert langsam en die Methoden, mit denen man die Potsdamer „Junge Freiheit“ fertig machte … ja, wer nicht artig ist, also systemconform, der wird niedergemacht – so oder so! Das na die Deppen, die glauben, daß man hier iim offenen Streit Mann gegen Mann unsere deutschen Interessen gegen die von Finanzjuda durchsetzen könnte … träumt weiter … Finanzjuda lacht sich tot über euch! Hier geschieht unausweichlich der Wille – egal, wieviel wir zappeln. Herhöhtes Zappeln erhöht nur die Repression.

  10. Re Ply sagt:

    Am Tag nach der Uraufführung von „Fear“ erfolgte der Brandanschlag auf das Auto von Beatrix von Storch. Zwei Wochen später schmissen Unbekannte die Scheiben ihres Büros ein und beschmierten die Fassade mit Teerfarbe.
    Damit die „künstlerisch“ inszenierten Mordphantasien ein Ende finden, will Beatrix von Storch die Schaubühne verklagen.
    Weiteres hier:
    http://www.freiewelt.net/reportage/bubis-wollen-zombies-toeten-10064294/

  11. teleherzog sagt:

    fast alle Theater sind von Staatsknete abhängig,
    bei uns in Dortmund müssen(?) sie „Refugees Welcome“ auf der Anzeigetafel zeigen (man fühlt sich wie in der DDR ) oder sie machen es von selber😀 Schön systemkonform , sonst stockt noch plötzlich der Geldfluss .. es gab aber einen Skandal > Weil das Thalia Theater sich für Flüchtlinge einsetzt, will der lettische Regisseur Alvis Hermanis dort nicht mehr inszenieren.“ Unter den Flüchtlingen seien Terroristen, so Hermanis weiter, und niemand könne die Guten von den Schlechten trennen.“ > http://www.welt.de/kultur/theater/article149646016/Die-rassistische-Logik-des-Regisseurs-Hermanis.html

  12. Wahr-Sager sagt:

    Die BRD ist eine linksextreme/antideutsche Republik – kein Wunder also, dass Linksextremisten (ich bevorzuge den Term Linksterroristen) nicht nur geschützt, sondern auch hofiert werden.

    Was die Parteifinanzierung der AfD betrifft, las ich heute auf der Homepage der #Luegenpresse – in diesem Fall Die Welt – in hämischer Weise einen Artikel von einem „Bettelbrief“ seitens der AfD – und einen passenden Kommentar dazu (Zitat):

    „Bitte den gesamten Kontext schreiben! Das eigentlich Schlimme ist nämlich gar nicht das ‚Betteln‘ sondern die Vorgehensweise der Altparteien:

    Die Parteien der großen Koalition haben am 01. Dezember 2015 ein Gesetz in den Bundestag eingebracht, dass uns knapp 2 Mio. Euro aus der staatlichen Teilfinanzierung streichen soll – und das faktisch rückwirkend! Gleichzeitig haben die Parteien sich selbst ihre Steuermittel weiter erhöht.
    Wenn die Änderung des Parteiengesetzes in wenigen Tagen verabschiedet wird – und davon müssen wir ausgehen – entsteht eine Finanzierungslücke für das Jahr 2017, die sich direkt auf den Bundestagswahlkampf auswirken würde. Zudem laufen wir durch die rückwirkende Geltung des Gesetzes in Gefahr zu viel erhaltendes Geld eventuell rückzahlen zu müssen, da die Mittel der staatlichen Teilfinanzierung als Vorauszahlungen getätigt werden.

    Die etablierten Parteien wissen nicht mehr, wie sie uns kleinkriegen können. In Anbetracht von steigenden Umfragewerten versucht man uns jetzt mittels einer ‚Lex-AfD‘ einfach kalt den finanziellen Stecker zu ziehen. Kurz erklärt: Staatliche Mittel bekommen Parteien nur in der Höhe, in der sie eigene Umsätze erwirtschaften. Und da wir als kleine, neue Partei nicht wie die SPD große Verlagshäuser besitzen, wie die CDU über schwarze Koffer oder die LINKE über das SED-Vermögen verfügen, haben wir Umsätze über den Verkauf von Gold erzielt.“

    Ich war noch nie so entschlossen wie jetzt, die AfD zu wählen. Die Verbrecher des „Rechtsstaats“ BRD (dazu passt auch die ebenfalls aktuelle Meldung der Jungen Freiheit, dass die linksextreme Parole „We love Volkstod“ nach Ansicht der Brandenburgischen Landesregierung nicht den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt) fürchten um ihre Pfründe und ziehen alle Register.

  13. Wahr-Sager sagt:

    Hochinteressant und brandaktuell: Filmprojekt “Rheingold” – die Geschehnisse in den Lagern auf den Rheinwiesen

    https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2015/12/08/es-ist-fast-vollbracht-aktuelle-informationen-zum-filmprojekt-rheingold-die-geschehnisse-in-den-lagern-auf-den-rheinwiesen/

  14. Es zeigt doch, ob Hakenkreuz, roter Stern oder gelbe Sonnenblume. Die Bande ist immer die selbe.

  15. Jan sagt:

    die entpuppten haben sich schon seit vielen jahren entpuppt. nur Gwen Storm & Co wachen erst jetzt langsam auf aus ihrem Schlaf

  16. @re ply
    „Beatrix von Storch will die Schaubühne verklagen.“

    ja was soll denn das? die schaubühne unterscheidet sich in nichts vom bundestag oder den mal rot, mal schwarz, mal grün getünchten reichsschrifttumkammern. das sind die büttel ein und desselben SYSTEMS, das am wähler vorbei seine strippen zieht und an denen die weisungsgebundene justiz fettbmit dran hängt. diese damen und herrn sitzen mit ihren verkrampften gürtelschanllenhaltungen allesamt in derselben loge. das muss frau storch doch mal begreifen. du kannst dem system nicht mit „wahrheit“ und „gerechtigkeit“ kommen.

  17. 006 sagt:

    deutscherfreigeist

    Es zeigt doch, ob Hakenkreuz, roter Stern oder gelbe Sonnenblume. Die Bande ist immer die selbe.

    Verzeihung, aber es ist eigentlich …. eine braune Sonnenblume – also im Zentrum, … das Innere also! Nur der Rand wird von so gelben Blättern (keine Ahnung wie man die Dinger bei Sonnenblumen nennt) bekränzt.

  18. 006 sagt:

    ICH_weiblich

    Wieviele Tote gab es denn?

    Das werden Sie erst hinterher sagen können. Zur Erinnerung…

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kaufhaus-Brandstiftungen_am_2._April_1968

    Fing eigentlich auch ganz harmlos an … Gewalt gegen Sachen eben … etwas später war es dann nicht mehr nur ‚Gewalt gegen Sachen‘, sondern Gewalt gegen Schweine. Glauben Sie wirklich, die, die das da machen (Sprengstoffanschlag), seien durch ihre ethisch-moralische Grundhaltung gegen Weiterungen gefeit, die mit realen Toten enden???

  19. Rhöngeist sagt:

    Das sind die Früchte der Umerziehung!!

    60 Jahre Lügenpropaganda gehen an vielen Menschen eben nicht spurlos vorüber.

    @Wahr-Sager

    Danke für den Link.

  20. Ralph sagt:

    Es war KEIN SPRENGSATZ, sondern ein Feuerwerkskörper.
    Compact biegt sich auch alles nur so zurecht und driftet immer weiter vom seriösen Journalismus ab.

    Leider…

  21. Drumhead sagt:

    Was für eine Schande, nix davon bekommt man im TV zu sehen.
    Die GEZ nimmt uns das Geld aus der Tasche, selbst wenn nur ein Fernseher ohne Receiver daheim steht und dann werden nur Falsch-Informationen als die Wahrheit dargestellt und wir für total dumm verkauft

  22. Gwen Storm sagt:

    Donald Trump, hoffentlich der nächste US Präsident – „Merkel zerstört Deutschland!“

  23. Aleks sagt:

    @deutscherfreigeist

    Offtopic. Sind Sie der Youtuber Nikolai Alexander (Reconquista Germania)?

  24. heidi heidegger sagt:

    ja also ich hätt‘ euch einen gastkommentar von hodi anzubieten. nein nicht von hodenloser frechheit,meinem youtube-kumpel,sondern vom hodentöter persönlich. naja,fast zumindest.

    ♥lieber jürgen,if u please burn da shiat after reading😉 :

    Liebe Freunde,

    ich habe sie alle gesehen, die Elendsgebiete unseres Erdballs. Ich war in Gaza, Afghanistan; ich war im Iran, im Irak und in Mannheim! Diese Menschen, diese armen Kreaturen, die in diesen Gebieten leben müssen, sie sind die wohl größten Opfer unserer Zeit. Auch mein Freund Xavier Naidoo ist ein Opfer. Und was für eines. Da versteht es sich für mich also ganz von selbst, daß ich mich engelsgleich und schützend vor ihn stelle in diesem derzeit tobenden Meinungsholocaust.
    Ich habe in Mannheim mit eigenen Augen gesehen, was der Westen dort anrichtet. Bereits bei meiner ersten Reise vor vielen Jahren war die Stadt fürchterlich heruntergekommen und in desolatem Zustand, einfach häßlich. Und doch wird es dort täglich noch schlimmer. Als ich den kleinen Xavier damals das erste Mal inmitten dieses Ghettos sah, war ich den Tränen nahe. In jener Zeit habe ich dafür gebetet, daß sich dieser Junge, der so viele Wahnideen äh Träume hatte, in der von den Amerikanern besetzten Musikbranche durchsetzen wird.
    Die Welt braucht Menschen wie ihn. Menschen, die wie verrückt nach der Wahrheit suchen. Mit seinen Songs trifft Xavier die Leute tief in ihre Herzen. Wie eine Splittergranate, die sich in das Fleisch eines kleinen, unschuldigen Kindes bohrt. Im schönen Sinne. Deshalb frage ich: Wozu Krieg, wenn man Xavier Naidoo hat?

    Euer JT

  25. Saheike sagt:

    Nun sollten wir aber langsam die Agenda, die Hintermänner und Kommandeure kennen und wissen, um was es geht. Der Bürgerkrieg kommt ja sonst nicht in Gang, nach dem sich diese Verbrecher so sehr sehnen. Maidan 2.0 fällt aus ind Deutschland.

  26. Saheike sagt:

    Nebenbei den echten Chaoten von Antifa geht es weder um rechts noch links, hauptsache Chaos und Katastrophen, in wessen Namen auch immer.

  27. Plebiszit sagt:

    http://www.bgland24.de/bgland/rupertiwinkel/freilassing-ort46550/freilassing-viele-fluechtlinge-kommen-taeglich-tatsaechlich-5578024.html
    Die Asylglucke brütet weiter täglich 10 000 islamische Eier-Zeitbomben die jederzeit scharf gestellt werden „können“,
    deswegen, Umwidmung deiner Straße !

    Das Abschlachten und Ausplündern bewegt sich öffentlich verschwiegen in die zweite Dimension,-s nick

    Die erste Dimension dokumentierte Mitte 2013 https://juergenelsaesser.wordpress.com/2013/06/30/rechte-gewalt-vs-auslandergewalt-der-grose-vergleich-in-der-aktuellen-compact/

  28. Wahr-Sager sagt:

    @ralph:

    „Es war KEIN SPRENGSATZ, sondern ein Feuerwerkskörper.“

    Selbst wenn – wen juckts? Ihresgleichen? Linksterroristen trommeln auch gern, wen es um ihre Befindlichkeiten geht. Da wird dann ein Anreißen des Fingernagels zu einem Mordversuch aufgebauscht.
    Merke: LINKe lügen gern, wenn es ihrer Sache dient. Das beweist auch Caren Lay.

    PS. COMPACT hat lediglich zitiert.

  29. Wahr-Sager sagt:

    @Saheike:

    Der Antifa (mit Zionisten als Bündnispartner) geht es um die Abschaffung Deutschlands.

  30. Aristoteles. sagt:

    Man gönne der alliierten Propagandaposaune FAZ nur zehn Minuten:

    – „Lässt Präsident Putin sein Land absichtlich hochgehen?“

    – „„Time“-Magazin Merkel ist „Person des Jahres“ “

    – „ARD-Film „Der verlorene Bruder“ – Heimat ist, wo man ankommt“

    – „Der Chefvolkswirt der Deutschen Bank wagt eine Prognose: Auch in den kommenden Jahren könnten jeweils eine Million Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Eine einmalige Chance für Deutschland, findet er.“

    Hierzu der Wiki-Eintrag über David Folkerts-Landau
    (natürlich nur auf Englisch!)
    „at 14 years old was sent to a Scottish boarding school“,
    „attended Harvard University, earning a doctorate at Princeton University in 1978. After teaching at Chicago Business School he worked for the International Monetary Fund from 1983 to 1997 before moving on to the financial sector. He joined Deutsche Bank’s London office in October 1997“,
    „Folkerts-Landau’s personal wealth is estimated to be EUR 350 million ($400 million) which makes him ONE OF THE RICHEST BANKERS in Europe.“
    !!!
    (https://en.wikipedia.org/wiki/David_Folkerts-Landau)

    -„Beate Zschäpe dürfte ihr Versuch, sich als Unbeteiligte darzustellen, niemand abnehmen. Für sie kann es nur ein Urteil geben.“

    Hierzu treffend:
    https://killerbeesagt.wordpress.com/2015/12/09/zschaepe-luegt-wie-gedruckt-1/

    Ach so, und dann natürlich noch wichtig für die FAZ:
    – „Die Polizei ermittelt gegen den Boxer Fury wegen des Vorwurfs der Homophobie.“

    Und am allerwichtigsten:

    – „Champions League Leverkusen muss auf ein Wunder hoffen“

  31. Anonymous sagt:

    @ach Ralph

    frag mal claudi roths ex-rasselbande: 5 flaschen wein können leicht 5 mollis sein. und zu deinem kommentar: sturmgeschütz und maschinengewehr nochmal! es war reines:

  32. Re Ply sagt:

    @wolfgang eggert

    „du kannst dem system nicht mit “wahrheit” und “gerechtigkeit” kommen.“

    Wie meinen? “wahrheit” und “gerechtigkeit” als Argument oder als Motivation?

    Frau Storch zB. ist Juristin und Politikerin. Erstere können Haarspalter sein, in deren Paralleluniversen umgangssprachlich “Wertvorstellungen” kräftig atomisiert werden. Letztere (kann man durchaus wörtlich nehmen) sind Zocker, Politiker verzocken das Vertrauen, welches sie Politiker hat werden lassen. Der Politiker scheint einer Art Motto zu folgen.

    Aber zurück zu Frau v. Storch. Ihre polit. Karriere beginnt gerade erst. Sie wird sich nicht frühzeitig selbst aus dem Rennen werfen wollen. Mag es Dienst nach Vorschrift sein, sie bleibt jedenfalls ‚am Ball‘. (Vlt. lernt man das gerade bei der AfD??)

    Wenn man es so sieht, dann wäre Frau Storch mit ihrer Klage (ich weiß gar nicht, ob sie tatsächlich klagt, ich würde das aber tun) vermutlich weniger auf dem Weg, mit “wahrheit” und “gerechtigkeit” argumentieren zu wollen. Es drängt sich die Klage vielmehr als pflichtgemäß auf, natürlich immer motiviert durch klare Wertvorstellungen.

    P.S. Ihr letzter zweiteiliger Talk mit O. Janich war interessant! In
    Speakers‘ Corner guck ich jetzt auch mal rein. Vlt. erfahr ich depperter Ökonom ja noch mehr über die libertäre Sicht? Sind Ihre Ansichten (Befürchtungen) zu Staat vs. Privatwirtschaft als Bekenntnis zu verstehen?

  33. Michael sagt:

    Tagesmeldung

    Gespräch mit Ralph Ghadban – Islamische ‚Friedensrichter‘: „Wenn es um Familienfehden und Blutgeld geht und die Justiz machtlos ist, greifen islamische Friedensrichter ein; als Schlichter in einem Milieu, in der Ehre mehr zählt als das bundesdeutsche Gesetz. Dieser zentrale Wert ,Der Stamm ist meine Welt’ und alles was draußen vorhanden ist, ist ein Feindesland (Europa, Deutschland) führt dazu daß sie unsere Gesellschaft als Beute-Gesellschaft betrachten. Sie sind nicht unsere Bürger, sie gucken nur wie sie von uns profitieren können!“ (…) „Die organisierte Kriminalität ist die Quelle der Macht und der Schiedsrichter, sogenannte Schiedsrichter (‚Friedensrichter‘), arbeitet nach, im Grunde genommen ist ein Handlanger von denen und Nichtsnutz ihrer Autorität, er Nutzt sie und gleichzeitig trägt zu ihrer Stärkung bei.“

    Parallel-Justiz

    http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/20151209_1930/paralleljustiz.html

    Nach der tödlichen Messerattacke auf den spanischen Studenten Alejandro G. am Oranienplatz in Berlin hat die Staatsanwaltschaft für Hinweise eine Belohnung von bis zu 10.000 Euro ausgelobt.

    http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/20151209_1930/nachrichten2.html

  34. Swimmy sagt:

    Da hilft nur noch diesen Linksfaschisten eine oder mehrere Fallen zu stellen, indem man provokative Veranstaltungsköder auslegt und dann sich diese feigen Gewalttäter auf frischer Tat zu schnappen und der Polizei zu übergeben. Anschließend umfassend die Öffentlichkeit einschalten, damit die Staatsanwaltschaft erst gar nicht auf die Idee kommt, wegen angeblich mangelndem öffentlichen Interesses einzustellen. Ansonsten ist zu befürchten, dass es demnächst nicht mehr bei Sachbeschädigung bleibt …

  35. Jens laskovitz sagt:

    Habe euch Anfangs sehr gerne gelesen. In letzter Zeit tragt ihr aber zu dick auf. Der Sprengstoff war ein China Kracher.
    Macht euch bitte durch zuviel Polemik nicht unglaubwürdig.
    Compact erkennt die richtigen Probleme, versucht das Volk (egal ob rechts oder links ) auf einen Nenner zu bekommen

  36. Anonymous sagt:

    ach ach..die heidi,knietief im dispo und in den 70ern versumpft oder so,konnte heut‘ nacht nicht schlafen. ja,wegen dem alten und seinem filmtip von vor paar wochen (‚er ist wieder da‘).

    will sagen: hatten wir doch alles schon und zwar besser;galgenstricke,hitler galore! und das ganze zeux.

    nun,wenn harald harzheim nicht bald mal 5 seiten kriegt im heft zum syberbergfilm,dann kriegt meine cousine auch kein abo/lesezirkeltechnisch für ihre arztpraxis von mir geschenkt. ätsch!

    also hier:

  37. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Vaclav Klaus:
    „Europas Spitzenpolitiker haben den Flüchtlingsstrom itinitiiert,
    weil sie die nationalstaatlichen Identitäten mit wurzellosen
    Migranten durchmischen und zerstören wollen“ http://www.welt.de/politik/deutschland/article149634068/Vaclav-
    Klaus-gibt-EU-Schuld-an-Voelkerwanderung.html
    09.12.2015

    Sarcosy, Rede 2008 vor EU-Führungspersönlichkeiten:

    „Was also ist das Ziel? Das Ziel ist die Rassenvermischung! Die Herausforderung der Vermischung der verschiedenen Nationen ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Es ist keine Wahl, es ist eine Verpflichtung. Es ist zwingend. …
    Deshalb müssen wir uns wandeln, und werden uns
    wandeln. Wir werden uns alle zur selben Zeit verändern.
    Unternehmen, Regierung, Bildung, politische Parteien und wir
    werden uns diesem Ziel verpflichten. “

    „WENN DAS NICHT VOM VOLK FREIWILLIG GETAN WIRD; DANN WERDEN WIR STAATLICHE ZWINGENDE MASSNAHMEN ANWENDEN!“

  38. Moscovite sagt:

    Antifa = ISIS = US/multinational petroleum conglomerat

    Soldaten verweigert den syrien befehl
    http://www.rationalgalerie.de/home/soldaten-verweigert-den-syrien-befehl.html

  39. juergenelsaesser sagt:

    jens: der ausdruck sprengstoff kommt von der dresdner morgenpost.

  40. Gabrovitcs sagt:

    Time magazine cover – person of the year 2015 – US-Chancellor Angela Merkel, beeing the US neocon tool, destroying Europe through mass muslim immigration. Well she did not get the Nobel Peace Prize but this was her second best gift from her transatlantic political partner USA. Merkels goal and intent is the destruction of European sovereign christian nations. Billionaire George Soros is rubbing his hands:“Thank you very much“.

  41. Dr. Gunther Kümel sagt:

    „KRIEG IST FRIEDEN!“
    EU-Plan – Umerziehungslager für Andersdenkende

    Es gibt einen EU-Ausschuss für „TOLERANZ“
    (European Council on Tolerance and Reconciliation).
    Der gab einen PLAN heraus. Federführend ein emeritierter Professor für Kriegsrecht aus Tel Aviv.
    Forderung nach »konkreten Maßnahmen« um Rassismus, Vorurteile nach Hautfarbe, ethnische Diskriminierung, religiöse Intoleranz, totalitäre Ideologien, Xenophobie, Antisemitismus, Homophobie, Bestreiten der H.-These und »Antifeminismus« zu »eliminieren«.

    Dazu soll allgemeine Meinungsfreiheit, Kunstfreiheit, Wissenschafts- und Pressefreiheit abgeschafft werden, sie stehen den bevorzugten Minderheitsgruppen zu.. Eingeführt werden soll Stattdessen ein »Toleranzzwang« und eine neue EU-Superbehörde für „TOLERANZ“.

    Die Staaten müssen „Toleranzabteilungen“ in Ministerien begründen, in Schulen und Universitäten müssen „Kurse für Toleranz“ obligatorisch werden. Alle Medien werden verpflichtet, einen festgelegten Anteil ihrer Programme der Durschsetzung der „TOLERANZ“ zu widmen. Jeder einzelne, der sich als Opfer von Intoleranz fühlt, darf auf Staatskosten klagen. Auch Witze sind strafbar.

    Sogar Jugendliche, denen Verstöße gegen den TOLERANZZWANG angelastet werden, müssen ins UMERZIHUNGSLAGER.

  42. Dr. Gunther Kümel sagt:

    STAATSKNETE für HEIMKEHR

    http://www.foxnews.com/world/2015/12/07/norway-offering-refugees-free-flights-thousands-dollars-to-leave-country/
    http://www.thelocal.no/20151207/more-asylum-seekers-want-to-leave-at-norways-expense

    Norwegen BEZAHLT „Flüchtlinge“, wenn sie bloß heimreisen.
    Eine Familie mit 2 Kindern bekommt etwa € 10.000, zusätzlich natürlich freien Flug nach hause.
    900 haben sich bereits dazu bereit erklärt. So arg kann die Bedrohung des Lebens in der heimat also nicht gewesen sein…

  43. sudeki sagt:

    Noch ein Anschlag, diesmal auf einen NPD-Mann in Leipzig. Die Kampfzeiten der 20er sind wider da: https://mopo24.de/nachrichten/extremismus-leipzig-npd-radestock-angriff-32551

  44. Sebastian H. sagt:

    Brutaler Überfall | Linksradikale prügeln
    Leipziger NPD-Vize blutig

    http://www.bild.de/regional/leipzig/linksextremismus/wegen-legida-npd-vize-in-leipzig-verpruegelt-43741716.bild.html

    Die Bild-Zeitung und Merkel freuen sich.

    Natürlich muss diese Nachricht sogleich der Öffentlichkeit preis gegeben werden.

    Denn die Schläge des Linksradikalen auf ein NPD-Mann
    erweckt den Zorn aller NPD-Männer und Frauen und aller, die sich damit identifizieren.

    Es wäre doch wirklich nett, wenn
    in Kürze über Gegenschläge berichtet werden können.

    Die rechte AFD, und der rechte Elsässer müssen ja als geistige Anstifter entlarvt werden.

    Erhlich gesagt finde ich, dass dieser NPD Mann ein Recht auf Selbstverteidgung hat.

    Die rotlackierten Linksfaschisten sind rechter als die NPD.
    Wer mit Gewalt irgendeine Idiologie durchprügeln möchte,
    wie es die Linksfaschisten tun,
    ist gefährlich – brandgefährlich.

    Ich befürchte, dass der Gegenschlag leider kommen wird.
    Wir haben alle Wut im Bauch.

    Daher sei gefasst Jürgen, dass die Brandstifter
    ihr Feuer gegen die AFD und gegen Dich
    legen werden.

    Trotzdem weitermachen.

    mit großem Respekt vor Jürgen Elsässer,

    Sebastian H.

  45. Re Ply sagt:

    @ Gabrovitcs

    Bernie Sanders (socialize this America) wurde in der Internetumfrage des Time-Magazin zur „Person des Jahres 2015“ gewählt. Die Time-Redaktion jedoch wählte Angela Merkel.
    Mit dieser Dichotomie wird man auch in Zukunft leben müssen, mit allen Möglichkeiten die es zusätzlich geben wird, also leider immer mehr und immer öfter?
    Der allg. Verdruß müßte dann theoretisch zunehmen.

    Aber jetzt ist es schon schäl, sick, tired, falsch, greedy – das ist auch ignorant und nicht einfach anders, oder Lügenpresse. Es ist nur noch Contra Diction. Es fehlt völlig die politische Konsequenz, anerkennende Wahrnehmung, das Zugeständnis, die Umsetzung. Es ist die betäubte, sedierte Welt des Diktators! Anything goes, but don’t upset the dictator!

  46. Avicenna1968 sagt:

    OBJEKTIV sind die Antifanten bereits seit Schröders Staatsantifa-Sommer die eifrigsten Beschützer des status quo in dieser unvergleichlichen Republik – der Unterschied liegt darin, daß Polizei und Schwarzhemden mittlerweile so ungeniert gemeinsame Sache machen, wie weiland in Italien, als hohe Armee- und Polizeioffiziere mit den Anführern der Squadristren, während letztere Arbeitskammern in Brand setzten und Stadtverwaltungen aus den Rathäusern jagten, beim Wein zusammensaßen..In einem seiner seltenen lichten Momente hat der eitle Roger Willemsen bereits 1990 prophezeit, daß eine Wiederkehr des Faschismus nur unter dem Banner des Antifaschismus denkbar sei. Als er das Wort „denkbar“ niederschrieb, hat Willemsen bestimmt nicht geahnnt, daß eine solche Konstellation auch Aussicht habe, Realität zu werden.

    Recht behalten hat Willemsen auch insofern, als die Widersacher in gegenwärigen internationalen Konflikten kaum noch ohne Rekurs auf die Konstellation der Weltkriegsperiode auskommen: Das beste Beispiel ist die Ukraine, wo beide Konfliktparteien samt ihrer Anhänger und Sympathisanten unter den Meinungsverkäufern des Westens bis zur Ermüdung die gängigen Klischees bedienen, um ihren lächerlich bornierten Motiven den Anschein eines großen und edlen Anliegens zu geben. Ganz egal, ob es um die Ostukraine geht oder um die Krim; die Akteure tragen niemals nur ihre ethnisch-kulturellen Animositäten aus, nein…sie besiegen immer – sei`s in Gestalt seines vermeintlichen russischen Wiedergängers, sei`s in dem der Enkel und Urenkel seiner ukrainischen Kollaborateure – zugleich auch Hitler. Was würden die Kriegstreiber und -profiteure nur anfangen, wenn sie nicht den böhmischen Gefreiten als BOGEYMAN hätten ?
    Hitler ist seit 70 Jahren tot, aber in der heutigen Welt sind seine Wiedergänger derart zahlreich, da kann man schon mal die Übersicht verlieren: Merkel ist Hitler…oder zumindest seine würdige Nachfolgerin – sagen die Griechen. Daß Obama der „schwarze Hitler“ sei, war im Vorfeld seiner Wahl mancherorts zu lesen…und, in der Tat, Obamas Stilisierung zum Heilsbringer wies so manche Übereinstimmung mit dem Bilde Hitlers in der NS-Propaganda auf. Assad ist Hitler. DAESH ist…die Waffen-ISIS ?😮 Oder doch eher eine erfolgreiche Neuauflage der Freikorps-Bewegung ?

    Wer Gelegenheit hatte, mit Polizeibeamten des höheren Dienstes zu sprechen, wird auch heute noch zu der Einschätzung gelangen, daß die mehr oder weniger geheime „Aktionseinheit“ (wie es im Linkssprech heißt) von Staatsschutz und Gewaltanarchismus gewissermaßen hinter dem Rücken der überwiegenden Mehrheit aller Polizeiangehörigen stattfindet, denn anders würde sie schlechterdings nicht funktionieren. Während die Bereitschaftspolizei Veranstaltungen von Pegida und AfD vor gewalttätigen Gegendemonstranten schützt, stimmen sich Staatsschutz und Antifanten abseits der Öffentlichkeit ihre Aktionen aufeinander ab. Noch kommt die Polizei nicht umhin, auch die Grundrechte der Pegida- und AfD-Leute zu schützen, und viele ältere Polizisten haben sicherlich nicht das geringste Problem damit. Kaum ein hessischer Polizist, der nicht schon bei verschiedenen Gelegenheiten von den Antifanten mit Steinen beworfen worden wäre. Freilich sind, wie man hört, insbesondere die jüngeren Polizisten, und hier insbesondere die Frauen, zunehmend weniger gewillt, die Grundrechte derer zu schützen, die in den Medien des Mainstreams als rechtsradikal oder rechtsextrem stigmatisiert werden. Sogar die NPD verhält sich im Umgang mit der Polizei i.d.R. kooperativ, von den populistischen Parteien und Initiativen gar nicht zu reden. Allein von den anarchistischen Autonomen droht den jungen Polizeiangehörigen die Gefahr, mit Präzisionsschleudern oder Signalmunition unter Beschuß genommen zu werden – was nichts daran ändert, daß viele Jungbullen und –bulletten nur dann in Gewissensnot geraten, wenn es gilt, Andersmeinende vor dem Terror dieses Mobs zu beschützen. Die Polizei hierzulande ist nicht Teil einer Lösung, sondern ein nicht geringer Teil des Problems selbst. Noch vor zwei Jahrzehnten hätten die Regierenden nicht wagen dürfen, der Polizei den Befehl zu erteilen, im Angesicht zehntausendfacher Grenzverletzungen nebenbei zu stehen und nicht ihres Amtes zu walten .Sie hätten sich schlechterdings geniert, den Sicherheitsorganen eine solche Weisung zu erteilen. Daß man von der Polizei verlangt, präsent zu sein, wo die Rechtsbrüche statthaben, und diese unter ihren Augen geschehen zu lassen, sagt aus, was man über die Polizei der bunten Republik wissen muß. Offenbar befindet diese Polizei sich nicht übel in der Rolle, die die Herrschenden ihr zugedacht haben: der Rolle des Hahnreis. Der Multikult-Staat hat die Bullerey, die er verdient, gleichwie er das Militär hat, das er verdient. Die guten Leute findet man weder da noch dort.

    Es gehört zu den Eigenarten einer der Bevölkerungsmehrheit feindlich gegenüberstehenden Elite, daß ein seinen Prinzipien gemäß funktionierender Rechtsstaat ihre Macht einschränkt. Fachleute, vor allem solche der Verwaltung und des Rechts, sind den Ideologen aller Schattierungen von jeher ein Dorn im Auge gewesen, weil die schiere Sachlichkeit, die sie verkörpern, einer ideologisch motivierten Politik Fesseln anlegt. Mit Tatsachen wollen solche Leute am besten gar nicht behelligt werden. Eine herrschende Schicht, die, in doppeltem Sinne des Wortes, auf Kosten der Mehrheit Tatsachen schaffen will, kann etwa an einer Polizei, die das Recht durchsetzt, kein Interesse haben. Je dysfunktionaler die Polizei in ihrem Kampf gegen Rechtsbrecher ist, desto größer die Macht der Herrschenden (daher auch die Abneigung der von ihr approbierten palavernden Klasse gegen „law and order“).
    In der Hauptstadt war dieser Trend zu beobachten, seitdem Schwuwinho die Macht ergriff – bis dahin hatte die Berliner Schmiere in dem Ruf gestanden, unbeirrt ihren Job zu tun, eine Eigenart, die ihr schleunigst ausgetrieben werden mußte. Vor zehn oder elf Jahren verhinderte ein per Mobiltelefon zusammengerufener migrantischer Mob den Abtransport eines Unfallopfers, die Polizei reagierte angemessen rabiat und zerstreute das bedrohlich gestikulierende Pack und verschaffte einigen besonders impertinenten Gangsta Rappern eine Gummiknüppel-Massage. Später durften dieselben Kotzbrocken bei einer Anhörung im Abgeordnetenhaus die Polizei für ihr „unangemessenes Vorgehen“ kritisieren. Seither werden in Berlin Polizeiangehörige, die insbesondere im Umgang mit migrantischen Tunichtguten „die nötige Sensibilität vermissen lassen“, von ihren Vorgesetzten abgemahnt und zum „sensitivity training“ geschickt, und nach wenigen Jahren war die Polente der Hauptstadt zu dem Papiertiger geworden, der sie ist.

    Begreifen kann man die Zustände nur, wenn man sich vor Augen führt, daß die BRD seit ihren Anfängen nicht sowohl ein Staat, als vielmehr der Institution gewordene Mangel an echter Staatlichkeit war. Auf der einen Seite gab es den Staat, der in einerinstitutionellen und auch personellen Kontinuität stand, die bis in`s Kaiserreich zurückreichte. Was BRD heißt, ist qua Grundgesetz und einer von den Besatzungsmächten appobierten politischen Elite institutionalisierte BUG im System der aus der Vergangenheit überkommenen Staatsmaschine, wobei sich versteht, daß nach 60 Jahren – und hier hört die Metapher auf, erhellend zu sein – der ideologisch motivierte BUG die Maschine teils gefressen, teils zu etwas ganz anderem gemacht hat, als sie ehedem war. Ist also die Bundesrepublik zu definieren als der institutionalisierte Mangel in den deutschen Staatszuständen, so ist Politik hierzulande zu definieren als die Technik, nach Spielregeln, die in 66 Jahren manche Wandlungen durchgemacht haben, zu verhindern, daß die rationale Sachgesetzlichkeit des Staates so selten als möglich zu ihrem Rechte kommt. Erinnert man sich an die politisch unruhigen Zeiten vor fast 50 Jahren, so stellt man fest, daß die BRD schon damals tiefe Einbrüche in die überkommene Autorität des Staates erzielt hatte. Die 68er Revolte war möglich, weil die Staatsorgane bereits viel von dem Vertrauen und der Autorität, die sie einstmals besaßen, eingebüßt hätten. Rein äußerlich mag die westdeutsche etablierte Gesellschaft noch den hergebrachten Klischees entsprochen haben, ihre äußere Erscheinung und ihre Verkehrsformen waren noch ganz die aus dem 19. Jahrhundert überkommenen. Aber die rebellischen Studis hatten eine Witterung dafür, daß diese Autoritäten ausgehöhlt waren; daß die vaterlose Gesellschaft der ersten Nachkriegsjahre (damals gab es Scheidungsraten, die erst in den 1990er Jahren wieder erreicht wurden) nicht der Restauration einer traditionellen bürgerlichen Gesellschaft gewichen war, sondern daß die Gesellschaftspolitik der Adenauer-Ära – in dem unmöglichen Unterfangen, ein leckgeschlagenes Schiff auf hoher See zu reparieren – nur die größten Risse im Gefüge der westdeutschen Gesellschaft verkleistert hatte. Meinen die Konservativen im Umfelde der JF, der Zustand der BRD unter Adenauer sei ein erhaltenswerter gewesen ? Seltsamerweise hat man nicht nur dort vergessen, daß Mitte der 60er Jahre westdeutsche wie andere westliche Kommentatoren Zweifel hegten, ob die Bundesrepublik die nächsten Jahre überdauern werde. Im eigenen, westlichen Lager war die Bundesrepublik vollständig isoliert, der Druck des Ostens wurde zunehmend stärker, den Anspruch auf Alleinvertretung Deutschlands hatte man insgeheim aufgeben müssen. Die Kälte im Verhältnis zwischen Bonn und Washington, die dem (west-)deutsch-amerikanischen Honeymoon gefolgt war, ließ der politischen Elite gar keine andere Wahl, als der amerikanischen Entspannungspolitik eine eigene entgegenzusetzen, wollte man nicht bloß Objekt jener Wendung im Verhältnis zwischen den Supermächten sein, die damals vielerorts als „Renaissance der Weltordnung von Jalta“ interpretiert wurde. Das Geschrei der CDU/CSU gegen die Neue Ostpolitik gebärdete sich patriotisch, in Wahrheit war es kern-BRDistisch, während Brandt und Bahr erkannt hatten, wohin die Reise gehen würdem, wenn man so weitermachte, als wären die USA noch immer der Freund und Beschützer der Deutschen – was sie tatsächlich zwischen 1949 und 1956 gewesen waren, aber nur, weil der infolge des Koreakrieges ausgebrochene „Red Scare“ die liberalen und also weniger pro-kommunistischen, als habituell antideutschen Kräfte in der US-Politik für einige Jahre in die Defensive gedrängt hatte. Hans-Dietrich Sander, später der einzige nationale Dissident von einigem Rang in der alten BRD, schrieb im Jahr der Studentenrevolte, daß der Bundesrepublik als Alternative zu einer „zweiten Kapitulation“ nichts anderes übrigbleibe, als auf das zu verzichten, was sie ohnehin nicht besaß: Atombewaffnung, Ostgebiete, die alleinige Vertretung Deutschlands und also, in Perspektive, das Territorium und die Menschen der DDR. Wie die vermeintlich verzichterische Politik der Brandt-Regierung in Washington ankam, bezeugt eine Äußerung über Egon Bahr, die Helmut Schmidts Siez-Kumpel, der Ultra-Globalist Henry Kissinger, im Ferngespräch mit seinem Boß Nixcon getan hat: Egon Bahr sei „(…) ein aalglatter Bursche, ein Reptil, ein Scheißkerl. Ein deutscher Nationalist, der die Supermächte gegeneinander auszuspielen versucht“. Von ihren Vorgängern und Nachfolgern unterschieden sich Brandt und Bahr dadurch, daß sie keine in der Wolle gefärbten BRDisten waren.

    BRDisten dieser Art waren am Werke, als es galt, denen in die Parade zu fahren, die gelegentlich der Wiedervereinigung dem deutschen Volkeeine neue Verfassung und eine andere Republik geben wollten. Mag sein, manche dieser frühen BRDisten würden sich im Grabe herumdrehen, wenn sie mitansähen, was ihre Nachfolger aus der Bundesrepublik gemacht haben. Mag aber auch nicht sein – ICH, für meinen Teil, neige der Ansicht zu, daß in den Vorgängen der letzten zwei Jahrzehnte (und insonderheit der letzten Monate) eine geheime Bestimmung eingelöst wurde, die der Bundesrepublik von Anbeginn eingeprägt war. Schließlich fehlt es nicht an Stimmen, auch & gerade aus der Frühzeit der BRD, aus denen hervorgeht, daß das Grundgesetz, wie Carlo Schmied es auszudrücken beliebte, eine „Modalität der Fremdherrschaft“ ist. Diese Republik (ich wiederhole es): Kein Staat, sondern der Institution gewordene MANGEL an echter Staatlichkeit.

  47. Swimmy sagt:

    juergenelsaesser sagt:
    10. Dezember 2015 um 12:01
    jens: der ausdruck sprengstoff kommt von der dresdner morgenpost.

    Heisst das jetzt, dass man jetzt wider besseren Wissens bei der „Sprengstoffnummer“ bleibt, nur weil es die bekanntermaßen hoch-seriöse, wie renommierte Dresdner Morgenpost (1) schreibt? MOPO24 selbst relativiert übrigens im selben Artikel: „bestand der selbstgebastelte Sprengsatz aus illegalen Böllern, die aus Tschechien geschmuggelt wurden“ (2)! Und wenn noch nicht einmal die Türe verbogen ist und lediglich etwas Putz abgebröckelt ist, war es wohl eher ein besonders lauter Knall, als eine Sprengung.

    Das sieht mir daher schwer nach Rosinenpickerei aus, denn ansonsten begannen z.B. auch die Ukraine-, wie Syrien-Probleme selbstverständlich erst mit Russland, das u.a. die Krim ‚annektiert‘ hat, weil es der Spiegel so schreibt. Russland will auch ’statt des IS nur die Rebellen in Syrien zur Unterstützung Assads bekämpfen‘ bzw. ‚bombardiert alles ausser IS‘, weil es Claus Kleber und sein ‚heute journal‘ entsprechend verkünden (3).

    Auch müsste compact der Ausgewogenheit halber über ‚Sprengstoffanschläge‘ auf Flüchtlinge berichten, bei denen Böller und Steine sogar gegen Menschen und nicht lediglich gegen Sachen eingesetzt wurden und zu einer Verletzung führten: „… Ein Mob in Jahnsdorf greift einen Bus mit Migranten an … Drei bis sechs Täter hätten aus der Gruppe heraus Steine geworfen und Böller angezündet. Scheiben gingen zu Bruch, der Busfahrer wurde am Fuß verletzt und die Menschen im Bus seien so verängstigt gewesen, dass sie in eine andere Unterkunft gebracht wurden. … Der Anschlag kommt zu einer Zeit, in der aus Sachsen immer wieder derartige Vorfälle gemeldet werden. …„, Berliner Morgenpost (4)

    Ich schließe mich der Meinung von ‚Ralph‘ und ‚Jens laskovitz‘ an! Das compact-Team droht hier seine Glaubwürdigkeit zu verspielen, wenn es genau, wie die Lügenpresse, es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt und eine bereits als Straftat zu wertende Sachbeschädigung auch noch meint über-dramatisieren zu müssen, weil’s gerade in den Kram passt. Bei dem Claim „Mut zur Wahrheit“ sollte so etwas nicht allzu oft passieren.

    Daher: Bitte seriös und ausgewogen bleiben!

    P.S.: … und zu Silvester besser zu Hause im Keller bleiben – denn es wird wieder massenhaft „Sprengstoffanschläge“ geben!

    (1)
    http://www.ddv-mediengruppe.de/assets/images/1/DDV_Medien__0023_MorgenpostDresden-a0f71181.jpg
    – „Dreijähriger fährt Auto an die Wand“ (https://mopo24.de/nachrichten/dreijaehriger-faehrt-auto-an-die-wand-32163)

    (2)
    https://mopo24.de/nachrichten/sprengstoffanschlag-afd-buero-chemnitz-32093 (08.12.15)
    https://mopo24.de/nachrichten/politik-entsetzt-ueber-gewalt-gegen-afd-32293 (09.12.15)

    (3)
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2508216/Assad-startet-Bodenoffensive-in-Syrien#/beitrag/video/2508216/Assad-startet-Bodenoffensive-in-Syrien
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2508216/Assad-startet-Bodenoffensive-in-Syrien#/beitrag/video/2619400/Syrer-wollen-weniger,-nicht-mehr-Bomben!

    (4)
    http://www.morgenpost.de/politik/article206815507/Schon-wieder-neue-Gewalt-gegen-Fluechtlinge-in-Sachsen.html

  48. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Swimmy: „Sprengstoff oder Böller?“

    Also, die Bezeichnung Krinthen… fällt auf Sie zurück.
    Die Berliner Zeitung hat von SPRENGSATZ geschrieben, der aus Böllern zusammengebastelt worden sei.

    Ich versichere Ihnen, daß aus ein paar Dutzend Böllern sehr wohl eine Bombe zu bauen ist.

  49. @re ply

    mein statement bei janich ist ein bekenntnis, ja. ich bin etatist, nicht aus „stärke“ sondern -berechtigter- sorge, daß eine aufhebung von staat, normen und gesetzen nichtbörsianische werte marktfrei stellt und damit weiter minimiert. auch hätten es die plutokratischen lobbies meiner meinung nach in einem libertären system leichter als eh schon.

    andererseits mag ich den wahlfreiheitlichen ansatz, den oliver vertritt. zu leben, wie man will, sowas ist ein sehr attraktiver punkt. problem: tun das alle innerhalb des gleichen systems, so stellt sich beliebigkeit ein. und atomisierung, wenn auch innerhalb ein und desselben staatskörpers.

    autonome randregionen, die von kommunismus bis faschismus verschiedenen systemvorgaben folgen, scheinen mir der beste ausweg aus diesem dilemma zu sein. der staat hätte dafür nicht mehr als 1% seines territoriums freizustellen und würde zu diesem preis die ganzen gegenkräfte los, die sich dann auf „eigener scholle“ praktisch bewähren können. was der zentralregierung studienmaterial für eine „bessere politik“ an die hand gibt.
    und im extrem sogar die möglichkeit eröffnet, unzweifelhaft destruktive kräfte zu isolieren. nach einräumung eines „minikalifats“ an den hierzulande geduldeten islamismus würde es mir einigen spass bereiten, deren bereicherungs-schutztruppen – parlamentarier und journalisten – ebendort zwangseinzuweisen. sie wollten diese entwicklung, sie sprachen sich dafür aus, sie legten die gesetze danach aus – sollen sie also auch unter schariagesetzen leben! der innere widerspruch, daß ausgerechnet diejenigen, die am lautesten das „zusammenrücken“ und „zusammenfinden“ predigen (und verordnen!), daß ausgerechnet diese kaste in luxeriösen sondervororten lebt, die von den folgen dieser politik nicht im mindesten betroffen sind, hat sich mir nie ganz erschlossen.🙂

  50. Re Ply sagt:

    @wolfgang eggert

    Die Aufhebung von staatl. Normen und Gesetzen wird nichtbörsianische Werte marktfrei stellen, also schutzlos dem Markt ausliefern, das sehe ich genau_so. Das wird dann als Upgrade ehemals staatl./gesellschaftl. Normen bzw. Qualitäten in quasi liberale ‚Werte‘ angepriesen und ist ein Trugschluß, bzw. geht nach hinten los (für die Mehrheit). In diesem Sinne kommt die gepriesene Liberalisierung zunächst einer Art Verwässerung gleich.

    Liberal sind die Liberalen (und die Neoliberalen noch viel mehr) vor allem in ihren Erläuterungen der soz. Realität ihrer Macht. Hierbei sind Wohlstand sowie Macht aber die Ursache und Erklärungen und Lehren deren Wirkung (zum Klassenerhalt), nicht anders herum.

    Will man also die Mehrheit schützen, muß man einen Mehrheitskörper, einen Staat erhalten, der Stabilität bietet. Nur wird das selbst von denen, die Sicherheiten bräuchten, nicht gerne als legitime Forderung anerkannt. Es ist vlt. auch die Grundsatzfrage, ob es mehr um die Entwicklung als um den Schutz von Lebensqualität geht. Abgesehen von Extremen ist das auch gar nicht so klar. Beides, Schutz und Entwicklung, folgt einer gewissen Erwartungsstabilität in Bezug auf staatl. UND gesellschaftl. UND individuelle Qualitäten.

    Ich bin sicher, dass auch der liberalistische Ansatz in einer längeren Perspektive keine ‚autonomen Randregionen‘ duldet, weder physisch noch mental. Wir hatten das vermutlich bisher noch, aber kein Absolutheitsanspruch bewahrt in sich die Qualität, real-existierende Kritik dulden zu können, außer vlt. im Knast.

    Wir sehen es doch, wir haben mit Merkel & Co. deutlich den liberalistischen Ansatz (alleine schon aus personeller Alternativlosigkeit) und es geht in einer Tour zB. gegen die Meinungsvielfalt im Internet; das demokratische Verständnis der Mehrheit wird tabuisiert. Sie verbietet in öffentlichen Traueransprachen zu spekulieren „Es verbietet sich,.. bla bla bla“ , wenn zB. ein Passagierflugzeug abgestürzt ist.

    Anstatt auf die Philippinen würde ich nach Sibirien auswandern. Erstens ist es auf dem Landweg zu erreichen und zweitens besteht dort weniger die Gefahr, einer Massenpsychose ausgesetzt zu sein. Auch ‚das bisschen Putin‘ verteilt sich dort einfach ganz anders.

  51. Progressiver NeoSozialist sagt:

    Merkel setzt ihren Kurs der Verelendungspolitik udn Verarmungspolitik fort.
    Sie will auf jeden Fall zusammen mit den Linksgrünen SPD/grüne Deutschland ruinieren und zum Zahlmeister
    der Welt machen.

    Während die deutsche Mittelschicht schrumpft und Zahl der Armen dramatisch zunimmt
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/diw-studie-mittelschicht-schrumpft-ungleichheit-nimmt-zu-a-872641.html

    Die Kleinsparer in Deutschland udn Europa werden ruiniert
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/bruessel-will-deutsche-einlagen-fuer-gemeinsame-haftung-13776479.html
    http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/einlagenschutz-deutsche-sparer-sollen-fuer-griechische-banken-haften-13923344.html

    EU-Sparer verlieren ihr Geld dank dem Bankster-Mafiosis Draghi und Juncker
    http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/a-901990.html

    Kleinsparer müssen sogar die Bankenrisiken übernehmen, damit die Banksters weiterhin ungestört in
    ihren Finanzcaisnos ohne Risiko mit Billionen von Stuergeldern und dem Geld der Sparer zocken können.
    Denn das Fußvolk soll laut Eurokraten die Schnauze halten und für immer und ewig zahlen
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/11/zum-wm-finale-sparer-und-steuerzahler-haften-offiziell-fuer-pleite-banken/

    Der deutsche Steuerzahler muss auch den neuen riesigen Beamtenadel mit Billionen finanzieren. Während der
    kleine Mann mit einer Armutsrente abgespeist wird.
    http://www.welt.de/print/wams/vermischtes/article12055573/Pensionen-fuer-Beamte-kosten-drei-Billionen.html
    http://www.welt.de/wirtschaft/article118847155/Beamte-kosten-den-Bund-mehr-als-465-Milliarden-Euro.html

    EU-Steuerzahler sollen in Zukunft auch die Risiken von Konzernen tragen udn deren Verluste alternativlos übernehmen.
    Die Transatlantikerin Frau Merkel und Juncker haben sich aktiv dafür eingesetzt:
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/11/26/eu-steuerzahler-muessen-risiken-fuer-private-investoren-uebernehmen/

    Enteignung von Rentner Verarmung von Rentnern und Auspressen der Rentner durch neue Enteignungsmechanismen
    http://www.br.de/nachrichten/betriebliche-altersvorsorge-staat-prellt-rentner-100.html
    http://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/bald-kein-freibetrag-mehr-immer-mehr-arme-rentner-muessen-steuern-zahlen-gehoeren-sie-dazu_id_4534486.html

    Und neurdings die Haartz IV Empfänger, die sich für eine Erhöhung um astronomische 5 Euro freuen können, während für die neu zugewanderten Flüchtlinge in den letzten 2 Jahren 55 Mrd € zusätzlich vom Staat locker gemacht werden. Eine totale Diskriminierung der einheimische Bevölkerung dank Merkel.
    Für die Griechen,Eurorettung,Bankenrettungen werden einfach so Billionen locker gemacht (ESM,ELA,EFSF,LTRO,TARGET 2) ohne zu zögern
    Aber für die eigene Bevölkerung für Hartz 4 Empfänger, marode Straßen und Brücken heißt es immer die Staatskassen seien leer.
    Unglaublich. Wir brauchen endlich eine Revolution wie in Frankreich!

  52. Sebastian H. sagt:

    Ich stimme Wolfgang Eggert hier zu.
    Der Libertäsrimus wird nicht funktionieren.
    Es gibt keine uneingeschränkte Freiheit für jedermann.
    Wir müssen uns die gleichen Ressourcen auf der Welt teilen.

    Die Frage ist, wie viel Staat benötigen wir?
    Was wir gerade haben – auf jeden Fall nicht.

    Freiheit ist wichtig.
    Frei sein, sich zu entfalten (solange es nicht die Freiheit des anderen begrenzt).

    Wir brauchen Regeln, die das miteinander regelt.
    Wir brauchen aber kein Staat, der sich verselbstständigt hat.

  53. heidi heidegger sagt:

    mein lieber eggert: das ist hobbes und nicht hebbel,das mit dem staat. ja und für hobbes war der aufgeklärte absolutismus das maß aller dinge und ich wollte eh noch was liefern zu ’neuen kriegen’+carl schmitt über hobbes i.d. 50ern..achach: kommt noch.

  54. @heidi

    mein zitat am 16. Dezember 2015 um 15:39 lautete : friedrich hebbel: “das fieber des volks, das revolutionäre; aber, wie seltsam, es stirbt immer der könig daran!” dass inhalt und autor stimmen, siehe hier: http://www.gutzitiert.de/zitat_autor_christian_friedrich_hebbel_thema_revolution_zitat_17602.html „mit dem staat“ war da nix.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Dezember 2015
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
%d Bloggern gefällt das: