Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Paris: False-Flag-Theorie ist ballaballa

Cover_COMPACT_Magazin_2015-11_webVerschwörungstheorien sind nützlich, Verschwörungsparanoia macht dumm.

Wie bei Charlie Hebdo gibt es auch jetzt im Falle von Paris wieder zahlreiche Experten, die von einer Operation unter falscher Flagge ausgehen.

Während es bei 9/11 erdrückende Beweise gegen die offizielle Theorie von „Osama und den 40 Räubern“ gibt und ich in diesem Fall immer von einem inside job ausgegangen bin und weiter ausgehe, gibt es im aktuellen Fall nur lächerliche, handgestrickte Indizien.

Nehmen wir den vermutlich bekanntesten false-flag-Theoretiker, Paul Craig Roberts. Hier sein Text. Er geht allen Ernstes davon aus, dass die politische Klasse in Europa einen Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik vorbereitet und künftig Pegida- und LePen-Politik machen wolle – zur Vorbereitung dieses Kurswechsel habe man ein Attentat gebraucht. In welchem Paralleluniversum lebt der Mann? Sowohl Hollande wie Merkel sind entschlossen, den bisherigen Kurs weiterzufahren.

Ein beliebtes „Argument“ für false flag ist, dass wie bei 9/11 der Ausweis eines Attentäters gefunden wurde. Parallele, Parallele, jubeln die Verschwörungsparanoiker. Leute, bleibt auf dem Teppich: Dass in der Flammenhölle der Twin Towers ausgerechnet ein papierener Ausweis nicht gebrannt haben soll, ist schon sehr verräterisch. Aber in Paris hat nix gebrannt. Warum sollte da ein Ausweis nicht unzerstört aufgefunden werden? Und warum sollte der Attentäter ihn nicht dabeihaben? Diese Typen wollten sterben, hatten also gar kein Motiv, ihre Identität zu verschleiern. Beim Massaker in dem Rockkonzert hatten die Mörder noch nicht mal Masken auf, zeigten frech ihr Gesicht.

Abonnieren Sie COMPACT – das Magazin mit den harten und nachprüfbaren Fakten.

Die false flag-Theorie wird im Falle von Paris allein schon durch das „cui bono“-Argument gekillt. Bei 9/11 diente Bushs Verschwörungstheorie von „Osama und den 40 Räubern“ dazu, Kriege gegen die vermeintlichen Hintermänner von Al Qaida vorzubereiten, zuerst Afghanistan, dann Irak. Wie ist es bei Paris? Schon seit längerem steht bei den Kriegsstrategen in Washinton, London und Tel Aviv ein Krieg gegen den Iran und gegen Assad auf der Tagesordnung. Doch dafür lässt sich „Paris“ nicht instrumentalisieren. Nicht einmal der verrückteste westliche Politiker beschuldigt Teheran oder Assad dieses Massenmords. Stattdessen ist ziemlich klar, dass die Feinde von Assad und Teheran hinter diesem Massaker stecken, nämlich der Islamische Staat. Die Folge der Terrornacht des 13. November ist also, dass ein erheblicher Druck auf die westlichen Staatsführer entsteht, den Kampf gegen Assad und Teheran abzuschwächen und den Kampf gegen den IS zu verstärken. Sarkozy hat schhon vorgeschlagen, dass sich Frankreich ganz offiziewll mit Russland im Kampf gegen den IS verbündet. Das ist ein schwerer Schlag für die bisherige Politik der westlichen Führungsmächte, den IS zu päppeln.

Es freut mich, dass wichtige Aufklärerseiten wie Alles-Schallundrauch und Kopp das ähnlich sehen.

Das ganze False-Flag-Gedudel lenkt die Leute von der tatsächlichen Gefahr ab: dem Kampf gegen die Islamisierung Europas, die mit den Pariser Anschlägen tatsächlich in ein neues, ein kriegerisches Stadium getreten ist. Neben der Überschwemmung durch Flüchtlinge sind die im Flüchtlingsstrom mitschwimmenden Terroristen der zweite Hebel, um diese Islamisierung voranzutreiben. Der Zusammenhang zwischen Flüchtlingsschwemme und Terrorgefahr, den die Politiker vor allem in Deutschland so vehement abstreiten, liegt auf der Hand. Wer diesen politisch evidenten Zusammenhang kriminalistisch bei den Pariser Anschlägen nachweisen will, hat ein wichtiges Betätigungsfeld für investigative Aufklärung gefunden und muss sich nicht mit False-Flag-Heideldummdei verzetteln.

Dass IS ein Kind der US-Geostrategie ist, dass die Islamisierung und der „Große Austausch“ und damit die Schwächung Europas  im Interesse bestimmter US-Kreise und Finanzeliten liegen, ist ein Fakt. Aber die US-Vormacht können wir auf absehbare Zeit nicht stürzen. Was wir aber tun können, als Deutsche und Europäer: die Grenzen schließen und dadurch den IS-US-Boys ihre Absichten in Europa erschweren.

Abonnieren Sie COMPACT – das publizistische Sturmgeschütz der nationalen Souveränität.

Einsortiert unter:Uncategorized

155 Responses

  1. Germania2013 sagt:

    Nein. Der IS ist von den USA erschaffen worden.
    Wenn Sie schreiben, Sie wollen die US-Vormacht nicht stürzen, erklärt das Ihre zögerliche Haltung, die ja aus allen Ihren Zeilen spricht. Letzten Endes geht es nämlich genau darum, um die US-Vormacht bzw derjenigen, die in den USA das Sagen haben.
    Wir werden hier nie frei, wenn wie die hier nicht raus kriegen. Das müsste doch wohl sonnenklar sein. Und nur das kann das Ziel sein.
    Es kann nicht das Ziel sein, immer weiter schön bequem unter US-amerikanischer Besatzung (und damit zionistischer) Besatzung zu leben.

  2. Hessenhenker sagt:

    Ich wurde selbst Opfer eines versehentlichen Brandanschlags der eigentlich jemand anderem galt, und ein Experte hat mir hinterher erklärt, daß Feuer nicht gleich Feuer ist.
    Von einem massiven Schrank mit für mich wertvollem Inhalt war nichts übrig (nicht einmal Glasplatten oder Scharniere), nur der durch die Feuergitze glasierte Fußboden sah mich hohnlachend an. 7 Meter weiter war die Altpapierecke fast völlig unversehrt. In dem Raum herrschten laut Feuerwehr mehrere Tausend Grad Temperatur, wovon mindestens eine Stunde lang die Dachplatten darüber explodierten.
    Ich kann also nichts Verdächtiges daran finden, daß da in New York ein Ausweis unversehrt aus der Flammenhölle nach unten segelte.

  3. Jürgen Graf sagt:

    Selbstverständlich ist es noch zu früh, um ein endgültiges Urteil zu fällen, aber mich hat der Artikel von Paul Craig Robert, den ich sonst sehr schätze, gar nicht überzeugt.

    Cui bono? – Wem nützt es? sollte nach Terroranschlägen stets die erste Frage sein. Im vorliegenden Fall ist in der Tat nicht einzusehen, wieso das Verbrechen den „üblichen Verdächtigen“ – also den USA und Israel – nützen sollte.

    Wie Elsässer richtig schreibt, sollte man, weil die offizielle Version des 11. September offenkundig Lug und Trug ist, nicht axiomatisch davon ausgehen, dass die „üblichen Verdächtigen“ bei jedem Attentat die Finger im Spiel haben.

    Ein Indiz dafür, dass die Pariser Terroranschläge keine Operation unter falscher Flagge waren, ist, dass in den russischen Medien (zumindest am Fernsehen; ich lese nicht jedes kleine Blatt) keine diesbezüglichen Verdächtigungen laut wurden. Hingegen wurden die Argumente gegen die offizielle 9-11-Version hier schon oft am Fernsehen dargelegt, auch wenn Putin aus Gründen, die er selbst am besten kennt, noch schweigt. Vermutlich wird er diese Karte erst ausspielen, wenn er extremstem Druck seitens der USA ausgesetzt wird.

  4. Rolf sagt:

    Ich musste bei dem gefunden Pass aber auch zunächst lachen. Ich bin immer wieder erstaunt, wie schnell so etwas gefunden wird. (am darauffolgenden Tag? Richtig?)

    Es Bedarf doch folgender Dinge:

    a) Der Pass muss den Tätern zugeordnet werden können
    b) daher Analyse des „Attentäters“ über DNA / Zähne etc (ich weiß nicht, wie schnell man diese finden kann)(Welche Teile gehören dem Attentäter – welche nicht?)
    c) Zuordnung der unter b) gefundenen DNA zu eben dem Passbesitzer. einen Pass könnte ja auch sonstwer verloren haben.

    Oder man geht nach dem Ausschlussverfahren vor? Doch auch das braucht Zeit. Oder irre ich hier?

    Ich will damit keinesfalls sagen, dass es nicht der IS war. (wer immer das auch sein mag – und wer immer den auch supportet)

    Erstaunlich finde ich auch, dass die sich im Ausland (sprich hier) so gut auskennen. Das müssen doch Leute von Welt sein. Mit richtig viel Grips. Die ein Gespür für den richtigen Zeitpunkt/Ort haben. ich kann mir gar nicht wirklich vorstellen, dass das ein paar verrückte Muslime sein sollen, die mal eben aus Syrien herkommen um mal eben eine Bombe hochgehen zu lassen.

  5. Demo Goge sagt:

    „Wie ist es bei Paris? Die false flag-Theorie wird im Falle von Paris allein schon durch das “cui bono”-Argument gekillt.“

    Das wäre wirklich eine absolute Singularität, wenn ein solcher Anschlag niemandem nützen würde !

    Mir ist da sofort ein Nutznießer eingefallen: Der Europastaat !

    Jede Wette, daß es jetzt zu einer EU „Vertiefung“ kommen wird.

  6. ICH_weiblich sagt:

    So sehe ich das auch. Auch wenn die Medien jetzt bekräftigen, dass wir alle in einem Boot säßen – die Flüchtlinge und wir, da wir den IS als gemeinsamen Feind hätten und die Menschen ja vor diesem fliehen.
    Nur frage ich mich dann – wieso fliehen überwiegend wehrfähige Männer und überlassen ihre Frauen und Kinder dem IS???
    Auch interessant: Aus einem Leipziger Fluchthelferlager wurde berichtet, dass die wehrfähigen Flüchtlinge bevorzugt bleiben dürfen, nicht-wehrfähige werden abgeschoben. Was bedeutet das? Was läuft hier??? Gegen wen wird diese Armee eingesetzt werden?

  7. Neukunde sagt:

    Bin dafür, dass wir uns mit den Fakten beschäftigen. Compact selbst schrieb doch, dass IS = US sei.
    Und jetzt soll dem nicht so sein? Völlig unklar auch, welches Motiv für die Täter eine Rolle spielte.
    Und vor allem: Warum will man Frankreich treffen, das in dem Konflikt gegen IS eine untergeordnete Rolle spielt?

  8. me. sagt:

    Also die D a e s h (IS) muss sich ja sau-blöd vorkommen.
    Die Menschen flüchten sich nicht in i h r e Supertolle Kopfabhackercommuntiy sondern zu uns.
    Eigentlich müssten d i e ja ein Interesse daran haben das wir uns vor den Flüchtlingen fürchten wie nix gutes, in der Hoffnung das sie gar niemand nirgendwo mehr aufnimmt und darum da bleiben müssen wo der Terror ist und für Nachwuchs für noch mehr Kopfabhacker sorgen.
    Welche Frauen in nennenswerter Zahl bittschön, wollen in so nem i-Staat leben??

    Das nächste, nicht nur die Feinde von Assad und Teheran stecken hinter dem Massaker, auch die Feinde Israels.

    Der erheblichste Teil der Opfer „machten“ diese Mörder wohl im Bataclan.

    Zitat Taz: (jo, auch ein blindes Huhn trinkt mal n Korn, oder so)

    „Das Konzert der Eagles of Death Metal in Paris war möglicherweise mit Bedacht als Ziel ausgewählt. Die Band ist sehr offen proisraelisch.“

    „Die Version eines willkürlich gewählten Anschlagsortes dürfte ziemlich schnell obsolet werden, denn die Location scheint gezielt ausgewählt worden zu sein. Das Bataclan, das bereits seit 1865 besteht und mit Vaudeville-Komödien begann, wurde bis vor zwei Monaten über Jahrzehnte von jüdischen Eigentümern geführt, wie mehrere israelische Medien berichten. Bis im September habe es auch regelmäßig proisraelische Veranstaltungen gegeben.

    Eine jährliche Gala zugunsten des israelischen Grenzschutzes Magav hat offenbar häufiger dort stattgefunden, das Bataclan sei auf dem Radar antizionistischer Bewegungen gewesen. Le Monde berichtet, schon 2011 habe eine Terrorgruppe auf den Veranstaltungsort einen Anschlag verüben wollen.

    Ebenso sind die Eagles of Death Metal, die 1998 von Queens-of-the-Stone-Age-Sänger Josh Homme und Gitarrist Jesse Hughes ins Leben gerufene kalifornische Rockband, wohl bewusst in den Fokus der Terroristen gerückt. So berichtete die Jerusalem Post kürzlich von einem Konzert in Tel Aviv, bei dem Eagles-of-Death-Metal-Frontmann Jesse Hughes seine Solidarität mit Israel kundgetan hatte: „Einen Ort wie diesen würde ich nie boykottieren!“ Er fügte hinzu: „Ich habe mich nie zuvor so zu Hause gefühlt wie hier!“

    Link: http://www.taz.de/!5251354/

  9. Marc_Aurel sagt:

    Die ganze Sache ist gerade mal ein paar Tage alt, es werden sicherlich in den nächsten Wochen noch mehr Einzelheiten bekannt werden, zum momentanen Zeitpunkt ist es sicher noch zu früh für ein endgültiges Urteil über Motive und Hintermänner. Mal abgesehen davon: zum Thema „cui bono“ gäbe es für den Fall das es sich um „false flag“ handeln sollte, durchaus Ansätze. Man könnte, analog zu den Amerikanern, nun zum Generalangriff auf IS blasen und praktisch vor Ort aber dann wieder genau das Gegenteil tun. Mit den Anschlägen kann man scharfe „Antiterrorgesetze“ rechtfertigen, diese dann aber hauptsächlich gegen die außerparlamentarische Opposition anwenden, während die Flutung weiterläuft. Die moralische Wirkung der Anschläge auf die Bevölkerung in Europa ist die, das sie Angst erzeugen und verunsichern – die idealen Vorrausetzungen, um Dinge durch zu setzen, die sonst undenkbar wären. Außerdem lenken sie von anderen Dingen ab. Damit möchte ich sagen: erst einmal abwarten was jetzt passiert, dann lässt sich durch die folgenden Schritte (der Regierungen) sicher näher bestimmen, wer der Hauptprofiteur der Anschläge war und welche Absicht dahinter steckte.

  10. me. sagt:

    Und noch was gehört auf die Seite:

    # Wir ernten den Sturm der Unterstützung extremistischer Gewalt durch den Westen #

    http://antikrieg.com/aktuell/2015_11_16_wirernten.htm

  11. non trivial sagt:

    Jürgen, die Frage ist, was du unter einem „false flag“ verstehst.

    Haben die Täter die Anschläge aus eigener Initiative und ohne fremde Hilfe geplant, organisiert und durchgeführt? Oder wurden sie von westlichen Diensten angeleitet?

    Wurden diese Anschläge in Raqqa geplant? Oder in Belgien? Oder ganz woanders?

    Warum bombardiert Frankreich noch vor Abschluss einer seriösen Untersuchung völlig überstürzt und völkerrechtswidrig Syrien? Nachdem der IS die längste Zeit sein Oel unbehelligt in kilometerlangen LKW-Kolonnen in die Türkei transportieren konnte (http://bit.ly/1H4EByB), um es primär an Israel zu verkaufen (http://bit.ly/1Dlrffz)?

    Bislang gibt es keinerlei Belege für eine zentrale Planung durch den ISIS. Das angebliche „Bekennerschreiben“ besteht aus einem gelöschten Tweet, den die äusserst dubiose Firma SITE (Rita Katz) präsentiert hat. Von SITE stammten auch die IS-Enthauptungsvideos in Hollywood-Qualität und die gefälschten Bin-Laden-Videos nach 2001 (http://bit.ly/XxaNod). Zudem war SITE im Verbund mit Geheimdiensten selbst an der Förderung von islamistischen Plattformen beteiligt, auch in Deutschland (http://bit.ly/1Oa0igf).

    Zur Motivation für die Anschläge: Der ISIS in Raqqa hätte schon mal gar keine Motivation. Ausser mehr Bomben liegt für ihn nichts drin. Er hängt vollständig vom Goodwill seiner Sponsoren ab. Wenn schon, wäre es ein sinnloser Anschlag von radikalen Einzeltätern gewesen.

    Die westlichen Staaten haben hingegen sehr wohl ein Interesse: Sie müssen Ihr Engagement in Syrien jetzt rasch verstärken, bevor Asad mit russisch-iranischer Hilfe die Kontrolle über das ganze Land erlangt, um in Wien über die künftige Regierung in Damaskus mitbestimmen zu können und Syrien eventuell sogar aufzuteilen oder zu besetzen. Das Interesse Israels ist ohnehin klar. Das Interesse jener Kreise, die an totalitären Überwachungsstrukturen arbeiten, liegt ebenfalls auf der Hand.

    Vergessen wir auch nicht die Giftgas-Anschläge von 2013, die mit grösster Wahrscheinlichkeit false-flag waren, um eine westliche Intervention zu provozieren.

    Fazit: So trivial ist es nicht. Oder, Jürgen?

  12. Georg Erdmann sagt:

    Ja so hat jeder seine eigene Theorie. Mal sehen wer dabei am nächsten dran ist. Eins ist auf jeden Fall klar, da ist etwas im Busch.

  13. waldbaer sagt:

    Lieber Herr Elsässer,

    ok, dann bin ich halt ein Verschwörungsparanoiker – den Schuh ziehe ich mir noch an. Jedoch das mit dem dumm.. Aber Hallo! *g*
    Einerseits schreiben Sie, der IS sei das Problem, und die Islamisierung. Ja, da stimme ich zu, und es kann auch gut sein, dass da einige hinreichend religiös Verblendete sich zu Terrorakten überreden lassen. Dass solche Individuen existieren, siehe Todenhöfer. Der hat sie gesucht und gefunden. (Anmerkung zu dem Thema: https://www.ted.com/talks/dan_dennett_on_dangerous_memes/transcript
    „Stirb für Die Gerechte Sache, und du kommst nach Walhalla!“ Oder so. Irgendwas Klingonisches halt *wirrguck*)

    Am Ende Ihres Blogbeitrages schreiben Sie auch korrekt, dass der IS nicht allein aus sich selbst heraus existiert, sondern andere Interessen dahinter stehen.
    Ist es jetzt ballaballa, diese zu hinterfragen?
    Sie schreiben „liegt auf der Hand“. Für mich ist das Beweis durch Behauptung. Beklagen sie einerseits die dürftige Indizienlage der „Dummen“, liefern Sie nicht ein einziges.
    Verstehe ich Ihre Argumentation korrekt, wenn ich sage, sie schließen:
    Viele Flüchtlinge, die Moslems sind, ein Terroranschlag, ergo: Die Moslems waren es?
    Zugegeben, es gibt eine zeitliche Koinzidenz. Von einer Korrelation kann man bei einem Einzelereignis nicht reden.
    Eine Kausalität zu sehen, ist recht verwegen.
    Genauso könnte man sagen, aus weniger Klapperstörchen folgt kausal, weniger Babys.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Scheinkorrelation

    Zum Cui Bono:
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/15/anschlaege-von-paris-putin-stellt-die-frage-nach-den-drahtziehern/

    Sie schreiben:
    „Wer diesen politisch evidenten Zusammenhang kriminalistisch bei den Pariser Anschlägen nachweisen will, hat ein wichtiges Betätigungsfeld für investigative Aufklärung gefunden und muss sich nicht mit False-Flag-Heideldummdei verzetteln.“
    Sehr richtig! Oder vielmehr, im Prinzip ja aber.. ;o)
    Das ist ein schönes Oxymoron: Einerseits soll man investigativ aufklären, aber bitte nicht in alle Richtungen. Nicht in die, die Sie als ballaballa deklarieren. Sie haben also die Antwort, bevor die Frage überhaupt gestellt wurde?

    Ich halte mich mit voreiligen Schlüssen zurück. Cmd Data würde sagen: „Ich habe nicht genug Information, um diese Frage beantworten zu können, Käptn.“ *g*

    Lassen Sie uns mal logisch nachdenken, statt im Affekt fragwürdige Schlüsse zu ziehen. Meine gegenwärtige Hypothese lautet: Die Islamisierung ist nicht der Feind. Das ist nur die Waffe.

    Immerhin – dieses Thema erwähnt zu haben hat jetzt einen Blogbeitrag Ihrerseits bewirkt. Darüber freue ich mich, und hoffe auf einen konstruktiven Diskurs :o)
    Ist das jetzt dumm?

    LG
    waldbaer

  14. Sigi sagt:

    “Was wir aber tun können, als Deutsche und Europäer: die Grenzen schließen und dadurch den IS-US-Boys ihre Absichten in Europa erschweren.”
    Wir können auch die Regierung entfernen, aus der NATO austreten und halbwegs sinnvoll über politische Vorgänge berichten. – Wichtig wäre es, diesen Ganser-Scheiß einer Differenzierung zwischen “Mihop”, “Lihop” usw. zu entsorgen und z.B. das, was ein gewisser Elsässer über staatsterroristische Milieus soziologisch sehr richtig gesagt hat, zu diskutieren.
    Es ist schon gespenstisch, was intelligente Elsässers an didaktischen Reduktionen fabrizieren, wo die Leute doch gar nicht so blöd sind. Lehrer-Berufskrankheit.
    Mut zur Intelligenz, würde ich sagen, Herr Chef-Krawattenträger der Chefredaktion.

  15. Reiner Zufall sagt:

    Was?! Nicht mal die „Schnüffelnase“ Gerhard Wisnewski geht von einem „False-Flag-Anschlag“ aus? Kann eigentlich nicht sein…Ken Jebsen sowieso. Immer wenn seine armen, geliebten Muslime als Täter von Anschlägen in Erscheinung treten, muss es alles vom Westen inszeniert worden sein. Aber bei Breivik war es natürlich ein weißer, angeblich „christlicher“ Einzeltäter, der völlig ohne geheimdienstlichen Hintergrund agiert haben muss! Ergo ist bei Jebsen immer der böse weiße Mann schuld!

  16. winfried sagt:

    Dumm ist das Ziel – warum nicht im Stadion vor laufenden Kameras und dem Präsidenten?

  17. Anonymous sagt:

    http://atimes.com/2015/11/paris-terror-attacks-who-profits-escobar/
    Bitte lesen Herr Elsässer!!!! Oft bin ich mit Ihnen einverstanden, aber dieses Mal liegen Sie schön daneben, auch glaube ich, dass ehemalige Politiker mehr Einsicht haben als Sie

  18. non trivial sagt:

    Juergen, Zerohedge hat ein Interview gebracht mit dem angeblichen „Mastermind“ hinter den Pariser Anschlägen. Das Interview erschien vor einigen Monaten im IS-Propagandamagazin „Dabiq“ (am Ende des Artikels):

    http://www.zerohedge.com/news/2015-11-16/paris-attacks-mastermind-named-french-pm-says-he-knew-operations-were-being-prepared

    Frage 1: Sieht dieser 27jährige Typ aus, wie wenn er im Alleingang einen koordinierten Mehrfach-Anschlag mit Sprengstoff und automatischen Waffen und Kämpfern aus mehreren Ländern organisiert hat?

    Frage 2: Wenn Du das Interview liest, hast Du nicht den Eindruck, dass dieser junge Mann längst von den Geheimdiensten eingespannt war (über die er sich im Interview noch lustig macht)? Ist dieser Typ der Manipulator oder der Manipulierte?

  19. sudeki sagt:

    Sehr gute Argumente für eine false flag gibt es bei Andreas Hauß, bitte mal anschauen, bevor ihr euch hier die Köpfe einschlagt. Dann können wir weiterdiskutieren:
    http://www.medienanalyse-international.de/index1.html

  20. Germania2013 sagt:

    Für mich ein Indiz ist, dass Obama sich noch, während diese Dinge in Paris passierten, nämlich um 22,51 GMT, bereits zu den Anschlägen äußerte. O.k ich gebe zu, das Argument ist nicht wasserdicht, aber es ist ein Puzzleteil. Viele Leute scheinen schon vorher von dem, was kommen würde, gewußt zu haben.

    Quelle: http://de.sott.net/article/19992-Schnell-wie-Schmitz-Katze-Obama-meldet-sich-noch-wahrend-der-Anschlage-zu-Wort-Angriff-auf-die-Menschheit-wir-mussen-gemeinsam-reagieren

  21. Richard sagt:

    Cui bono?
    Auch ich stelle mich in die Reihe von Marc_Aurel, non trivial und waldbaer und halte es für viel zu früh, „endgültige“ Festlegungen vorzunehmen.

    Zur Frage nach dem „Cui bono?“

    Der französische Staatspräsident Hollande springt „dem Tod mal wieder von der Schippe“: Marine Le Pen schien inzwischen die Zustimmungsmehrheit der Franzosen zu haben. Jetzt singen Millionen von Franzosen die Marseillaise zusammen mit dem schon totgeglaubten Hollande, der die Gunst der Stunde im Übrigen nutzen und die Verfassung mit weiterer Einschränkung der Bürgerrechte ändern will.

    Selbst Angela, über die bereits gemutmaßt wurde, ob sie die Neujahrsansprache 2015 überhaupt noch halten können wird, geriert sich als Anti-Terrorkämpferin und sammelt wieder Pluspunkte (ohne daß sie irgendeinen ihrer Standpunkte geräumt hätte).

    Derweil läuft in Deutschland die „geniale“ Kampagne „Kampf gegen den Terror UND GEGEN RECHTS“, offenbar mit Erfolg. Wir bekommen zu hören, daß vor einigen Tagen insgeheim die staatlichen Anti-Terror-Kämpfer in einem Geheimbeschluß um 500 Stellen erweitert wurden, 150 davon (vielleicht sogar mehr?) seien für den Kampf gegen Rechts (also gegen Pegida & Co.) vorgesehen. Der bayerische Minister Söder, der auf die Terrorgefahr durch die Einwanderung von „Schläfern“ im Rahmen der Flüchtlingsströme hingewiesen hat, wird, selbst vom „knallharten“ Flüchtlingszahl-Begrenzungskämpfer Seehofer zurückgepfiffen. Selbst ein banales Fußballspiel „Die Mannschaft“ gegen die Niederlande wird nun propagandamäßig ausgeschlachtet; zahlreiche Minister einschließlich der Vorsitzenden wollen durch ihre Anwesenheit beim morgigen Spiel ein Bekenntnis gegen den Terror ablegen (die Millionen qualitätsmedien-informierten Zuschauer werden erfreut sein, daß die Politiker unsere Freiheit auf diese überzeugende Weise verteidigen – ist das nicht wirklich „genial“?).

    „Paris“ wird zur Rekrutierung der Willigen genutzt, die Putin-Assad-Erfolge zu begrenzen und den völkerrechtswidrigen Krieg gegen Syrien zu intensivieren. Frankreich hat als „Antwort“ auf die Anschläge in Paris schon mal seinen Bombenkrieg in Syrien verstärkt. Selbst Dänemark will sich nun an den Syrien-Bombardierungen beteiligen.

    Zusammengefaßt – so einfach liegen die Dinge nicht!!!

  22. PT sagt:

    Überlegt doch mal wenn es eine false flag gewesen wäre hätte doch die Polizei etc. Die Täter gerichtet, bei den jetzigen Anschlag haben sich die Täter selbst in die Luft gesprengt.

    Zum Glück gibt es hier noch Herrn Elsässer der viele mit wissen Aufklären kann

  23. Möchte doch behaupten das von PARIS ein False Flag war,wie
    in anderen Vorkomnissen sehr ähnlich!!!

    @ Jürgen wirst Du noch später erfahren – das ich richtig „liege“!

    Gruß

    Manfred

  24. JVG sagt:

    @Jürgen – hier liegen Sie mal wieder falsch;-). False Flag ist keineswegs ballaballa.

    Lihop dürfte bereits so gut wie erwiesen sein:

    Es ist allemal eine unheilige Allianz von Eugenikern, die sich die Arbeit von Kopfabschneidern machen lassen wollen.

    Deshalb muß die Grenze sofort dicht gemacht werden!

  25. non trivial sagt:

    Jetzt bin ich gespannt auf die Replik von Jürgen… Paul Craig Roberts war eine Seifenblase, das ist allen klar, aber hier kamen nun doch einige bedenkenswerte Argumente.

    Und nochmals: „False Flag“ muss ja nicht bedeuten, dass ein verkleideter Mossad-Agent mit Filzbart das Feuer eröffnet. Viel wahrscheinlicher sind instrumentalisierte Islamisten.

    Der Effekt all dieser Anschläge war jedenfalls immer der gleiche: Mehr Krieg nach aussen, mehr Ueberwachung und Kontrolle nach innen.

  26. JVG sagt:

    Und das ist hier der Hammer:

    Das kriegen IS-Leute nicht hin, definitiv nicht! Es muß eine False Flag gewesen sein! In der man ein paar islamistische Kreaturen benutzt hat.

  27. LiberteToujour sagt:

    Man blickt wirklich kaum noch durch im Durcheinander der Konstellationen: false-flag, oder doch nicht? Wo P.C. Roberts gar nicht falsch liegt ist darauf hinzuweisen das es false-flag Operationen, beauftragt von westlichen Regierungen und umgesetzt vom Geheimdienstpersonal, in den vergangenen Jahzehnten gab: Von Italien der 70iger und fingierte Bombenattentate auf die Zivielbevoelkerung bis hin zu den vermutlich ebenso fingierten Attentaten in Deutschland (Doener Morde etc.). Interessant auch wie die Regierungen aus dem Paris Attentat blitzschnell die falschen Schluesse ziehen: Mehr Ueberwachung der Bevoelkerung, Aufstockung der Geheimdienste, Bekaempfung des angeblichen Rechtsradikalismus…man fragt sich wirklich was das mit dem Paris Attentat zu tun hat, aber so liegen die Dinge eben. Die Regierenden der TTIP Block-Parteien nutzen das Attentat zu ihrem Vorteil, zu ihrem Machterhalt aus.

  28. Zeckentod sagt:

    Ich sach mal:

    Die üblichen Verdächtigen von False-flag-Inszenierungen wollen uns diesmal nur veräppeln, indem wir glauben sollen, ihr False-flag von Paris sei kein False-flag!

    M. E. versucht die NAhTOd-Organisation durch den Einsatz von Bodentruppen in Syrien die direkte Konfrontation mit Putin zu erzwingen, als letzte Option sozusagen, um den 3. Weltkrieg doch noch zu bekommen, bevor Putin dort strategisch völlig die Oberhand bekommt und die Träume Israels von der „Übernahme Syriens“ bis zum Euphrat sowie der Vernichtung des Irans damit auf absehbare Zeit unrealisierbar sind. Mit der Ausrufung des „NAhTOd“-Bündnisfalls auf Grund dieser IS-Inszenierung von Paris hätte man das Ziel – Bodentruppen, einschließlich Bunzelwehr nach Syrien – erreicht!

    Ich bin dafür, daß man endlich mal in einem ausführlichen Artikel diese merkwürdigen Machenschaften einer „Rita Katz“ untersucht, die offenbar für die „Außendarstellung“ dieses IS (ursprünglich: ISIS) zuständig ist und die „gewünschten“ Fotos „liefert“. Der „IS“ ist für mich lediglich ein Kreatur der Achse USA-Israel-Katar-Saudiarabien, um überall auf der Welt die gewünschten Kriege oder auch Reaktionen der Massenhysterie zu erzeugen, die für diese Menschenverächter „nützlich“ sind. Man kann immer nur wiederholen: AMI, GO HOME! Verpiss dich auf deinen Kontinent, dann herrscht automatisch Friede auf der ganzen Welt. Seit dem Ende des 2. Weltkriegs und schon davor lügt und bombt ihr euch durch die Weltgeschichte wie noch keine Macht seit Beginn der Menschheitsgeschichte – wir haben die Nase GESTRICHEN VOLL von euch, es widert einem nur noch an, fast täglich euren Lügen „hinterher schnüffeln“ zu müssen, welche Schweinerei ihr mit dieser oder jener False-Flag- oder Nicht-False-Flag anrichten wollt. Gibt es bei euch keine „anständigen Militärs“, die euren Schweine-Plutokraten und deren „Politikern“ mal das Handwerk legen? Das Volk scheint so verkommen wie bei uns, sonst wäre das alles gar nicht möglich.

  29. Swimmy sagt:

    Da der IS ein Ziehkind der USA ist (s.a. aktuelle Ausreden von Obama, sich nicht so wirklich an den Vernichtungsbemühungen gegen den IS durch Frankreich beteiligen zu wollen) und von den USA mit versehentlich falsch abgeworfenen Material regelmäßig versorgt wird, wäre der IS schön blöd gewesen, hier eigenmächtig in Paris gehandelt und seinen Gönner verärgert zu haben.

    Daher haben sie sich vermutlich ihre Anschläge zuvor von den USA absegnen lassen, zumal die USA aktuell Europa ja durch Chaos schwächen wollen. Dass bestimmte, aber relevante franz. Behörden auf den Fahndungserfolg der Deutschen im Vorfeld der Anschläge merkwürdig desinteressiert reagierten, passt auch dazu – müsste aber noch verifiziert werden.

    Sollte der IS nun aber tatsächlich – auf Initiative (anderer politischer Kräfte) von Frankreich – energisch & wirksam vernichtet werden, halte ich diese Theorie jedoch für hinfällig. Es wäre zu hoffen …

  30. ki11erbee sagt:

    Es ist kein „False Flag“ im herkömmlichen Sinne, aber die Frage ist doch, wie eigenständig der IS wirklich ist.

    Ist der IS „außer Kontrolle geraten“, wie Freeman und andere behaupten, oder ist der IS immer noch unter Kontrolle seiner Schöpfer (USA, Israel, NATO-Türkei, Saudi-Arabien, etc.).

    Sie fragen zu Recht „Cui bono?“

    Die Antwort dürfte auf der Hand liegen: Bündnisfall der NATO, Stationierung von NATO-Streitkräften in Syrien/Irak.

    Also genau das, was die NATO schon seit 4 Jahren will, hat der IS jetzt durch den Terror in Paris erreicht.

    Da ist es doch nicht dumm, davon auszugehen, daß der IS genau das gemacht hat, was er machen sollte und nach wie vor vom Westen kontrolliert wird.

    Zusätzlich liefert der Terror den Vorwand, den Polizeistaat in Europa noch weiter voranzutreiben („Patriot Act“ auf europäisch).

    Ich sehe ehrlich gesagt kein überzeugendes Argument, daß der IS „außer Kontrolle“ sei, sondern bin nach wie vor davon überzeugt, daß er exakt das macht, was er machen soll.

    150 Tote sind natürlich ein großes Opfer, aber wir reden hier von Mächten, die noch nicht einmal Probleme damit haben, Millionen Menschen für ihr eigenes Machtstreben in Kriegen zu opfern.

    Und die sollen Skrupel haben, 150 Zivilisten für einen „guten Zweck“ zu opfern?

    Unwahrscheinlich.

  31. ORIANA FALLACI SCHRIEB ... sagt:

    Sull’islam aveva ragione quella “pazza” di Oriana Fallaci
    CRONACA, In risalto martedì, 26, agosto, 2014

    Leggete queste righe come fossero un saggio scritto ieri, e avrete una valida analisi dei fatti di attualità degli ultimi giorni. Ma, com’è ovvio, le righe che seguono sono state scritte da Oriana Fallaci non in queste ore, ma all’indomani dell’11 settembre del 2001, dopo l’attacco alle Torri Gemelle. Parole scritte con rabbia e con l’intensità di cui lei era capace, ma anche con coraggio. Un coraggio che dette fastidio a chi preferiva non intendere le sue ragioni. Abbiamo deciso di ripubblicare un estratto dei suoi scritti sul rapporto tra l’Islam e l’Occidente, che si possono leggere in versione integrale nei libri editi da Rizzoli.

    Un atto di giustizia rileggerli oggi che il quadro è ancora più chiaro e molti, che le davano della pazza, sono costretti ad ammettere che invece ci aveva visto giusto. (commento de il giornale)

    fallaci3

    [dividers style=“2″]

    Sono anni che come una Cassandra mi sgolo a gridare «Troia brucia, Troia brucia». Anni che ripeto al vento la verità sul Mostro e sui complici del Mostro cioè sui collaborazionisti che in buona o cattiva fede gli spalancano le porte. Che come nell’Apocalisse dell’evangelista Giovanni si gettano ai suoi piedi e si lasciano imprimere il marchio della vergogna. Incominciai con La Rabbia e l’Orgoglio . Continuai con La Forza della Ragione . Proseguii con Oriana Fallaci intervista sé stessa e con L’Apocalisse . I libri, le idee, per cui in Francia mi processarono nel 2002 con l’accusa di razzismo-religioso e xenofobia. Per cui in Svizzera chiesero al nostro ministro della Giustizia la mia estradizione in manette. Per cui in Italia verrò processata con l’accusa di vilipendio all’Islam cioè reato di opinione. Libri, idee, per cui la Sinistra al Caviale e la Destra al Fois Gras ed anche il Centro al Prosciutto mi hanno denigrata vilipesa messa alla gogna insieme a coloro che la pensano come me. Cioè insieme al popolo savio e indifeso che nei loro salotti viene definito dai radical-chic «plebaglia-di-destra». E sui giornali che nel migliore dei casi mi opponevano farisaicamente la congiura del silenzio ora appaiono titoli composti coi miei concetti e le mie parole. Guerra-all’Occidente, Culto-della-Morte, Suicidio-dell’Europa, Sveglia-Italia-Sveglia.

    Il nemico è in casa

    Continua la fandonia dell’Islam «moderato», la commedia della tolleranza, la bugia dell’integrazione, la farsa del pluriculturalismo. E con questa, il tentativo di farci credere che il nemico è costituito da un’esigua minoranza e che quella esigua minoranza vive in Paesi lontani. Be’, il nemico non è affatto un’esigua minoranza. E ce l’abbiamo in casa. Ed è un nemico che a colpo d’occhio non sembra un nemico. Senza la barba, vestito all’occidentale, e secondo i suoi complici in buona o in malafede perfettamente-inserito-nel-nostro-sistema-sociale. Cioè col permesso di soggiorno. Con l’automobile. Con la famiglia. E pazienza se la famiglia è spesso composta da due o tre mogli, pazienza se la moglie o le mogli le fracassa di botte, pazienza se non di rado uccide la figlia in blue jeans, pazienza se ogni tanto suo figlio stupra la quindicenne bolognese che col fidanzato passeggia nel parco. È un nemico che trattiamo da amico. Che tuttavia ci odia e ci disprezza con intensità. Un nemico che in nome dell’umanitarismo e dell’asilo politico accogliamo a migliaia per volta anche se i Centri di accoglienza straripano, scoppiano, e non si sa più dove metterlo. Un nemico che in nome della «necessità» (ma quale necessità, la necessità di riempire le strade coi venditori ambulanti e gli spacciatori di droga?) invitiamo anche attraverso l’Olimpo Costituzionale. «Venite, cari, venite. Abbiamo tanto bisogno di voi». Un nemico che le moschee le trasforma in caserme, in campi di addestramento, in centri di reclutamento per i terroristi, e che obbedisce ciecamente all’imam. Un nemico che in virtù della libera circolazione voluta dal trattato di Schengen scorrazza a suo piacimento per l’Eurabia sicché per andare da Londra a Marsiglia, da Colonia a Milano o viceversa, non deve esibire alcun documento. Può essere un terrorista che si sposta per organizzare o materializzare un massacro, può avere addosso tutto l’esplosivo che vuole: nessuno lo ferma, nessuno lo tocca.

    Il crocifisso sparirà

    Un nemico che appena installato nelle nostre città o nelle nostre campagne si abbandona alle prepotenze ed esige l’alloggio gratuito o semi-gratuito nonché il voto e la cittadinanza. Tutte cose che ottiene senza difficoltà. Un nemico che ci impone le proprie regole e i propri costumi. Che bandisce il maiale dalle mense delle scuole, delle fabbriche, delle prigioni. Che aggredisce la maestra o la preside perché una scolara bene educata ha gentilmente offerto al compagno di classe musulmano la frittella di riso al marsala cioè «col liquore». E-attenta-a-non-ripeter-l’oltraggio. Un nemico che negli asili vuole abolire anzi abolisce il Presepe e Babbo Natale. Che il crocifisso lo toglie dalle aule scolastiche, lo getta giù dalle finestre degli ospedali, lo definisce «un cadaverino ignudo e messo lì per spaventare i bambini musulmani». Un nemico che in Inghilterra s’imbottisce le scarpe di esplosivo onde far saltare in aria il jumbo del volo Parigi-Miami. Un nemico che ad Amsterdam uccide Theo van Gogh colpevole di girare documentari sulla schiavitù delle musulmane e che dopo averlo ucciso gli apre il ventre, ci ficca dentro una lettera con la condanna a morte della sua migliore amica. Il nemico, infine, per il quale trovi sempre un magistrato clemente cioè pronto a scarcerarlo. E che i governi eurobei (ndr: non si tratta d’un errore tipografico, voglio proprio dire eurobei non europei) non espellono neanche se è clandestino.

    Dialogo tra civiltà

    Apriti cielo se chiedi qual è l’altra civiltà, cosa c’è di civile in una civiltà che non conosce neanche il significato della parola libertà. Che per libertà, hurryya, intende «emancipazione dalla schiavitù». Che la parola hurryya la coniò soltanto alla fine dell’Ottocento per poter firmare un trattato commerciale. Che nella democrazia vede Satana e la combatte con gli esplosivi, le teste tagliate. Che dei Diritti dell’Uomo da noi tanto strombazzati e verso i musulmani scrupolosamente applicati non vuole neanche sentirne parlare. Infatti rifiuta di sottoscrivere la Carta dei Diritti Umani compilata dall’Onu e la sostituisce con la Carta dei Diritti Umani compilata dalla Conferenza Araba. Apriti cielo anche se chiedi che cosa c’è di civile in una civiltà che tratta le donne come le tratta. L’Islam è il Corano, cari miei. Comunque e dovunque. E il Corano è incompatibile con la Libertà, è incompatibile con la Democrazia, è incompatibile con i Diritti Umani. È incompatibile col concetto di civiltà.

    Una strage in Italia?

    La strage toccherà davvero anche a noi, la prossima volta toccherà davvero a noi? Oh, sì. Non ne ho il minimo dubbio. Non l’ho mai avuto. E aggiungo: non ci hanno ancora attaccato in quanto avevano bisogno della landing-zone, della testa di ponte, del comodo avamposto che si chiama Italia. Comodo geograficamente perché è il più vicino al Medio Oriente e all’Africa cioè ai Paesi che forniscono il grosso della truppa. Comodo strategicamente perché a quella truppa offriamo buonismo e collaborazionismo, coglioneria e viltà. Ma presto si scateneranno. Molti italiani non ci credono ancora. Si comportano come i bambini per cui la parola Morte non ha alcun significato. O come gli scriteriati cui la morte sembra una disgrazia che riguarda gli altri e basta. Nel caso peggiore, una disgrazia che li colpirà per ultimi. Peggio: credono che per scansarla basti fare i furbi cioè leccarle i piedi.

    Multiculturalismo, che panzana

    L’Eurabia ha costruito la panzana del pacifismo multiculturalista, ha sostituito il termine «migliore» col termine «diverso-differente», s’è messa a blaterare che non esistono civiltà migliori. Non esistono principii e valori migliori, esistono soltanto diversità e differenze di comportamento. Questo ha criminalizzato anzi criminalizza chi esprime giudizi, chi indica meriti e demeriti, chi distingue il Bene dal Male e chiama il Male col proprio nome. Che l’Europa vive nella paura e che il terrorismo islamico ha un obbiettivo molto preciso: distruggere l’Occidente ossia cancellare i nostri principii, i nostri valori, le nostre tradizioni, la nostra civiltà. Ma il mio discorso è caduto nel vuoto. Perché? Perché nessuno o quasi nessuno l’ha raccolto. Perché anche per lui i vassalli della Destra stupida e della Sinistra bugiarda, gli intellettuali e i giornali e le tv insomma i tiranni del politically correct , hanno messo in atto la Congiura del Silenzio. Hanno fatto di quel tema un tabù.

    Conquista demografica

    Nell’Europa soggiogata il tema della fertilità islamica è un tabù che nessuno osa sfidare. Se ci provi, finisci dritto in tribunale per razzismo-xenofobia-blasfemia. Ma nessun processo liberticida potrà mai negare ciò di cui essi stessi si vantano. Ossia il fatto che nell’ultimo mezzo secolo i musulmani siano cresciuti del 235 per cento (i cristiani solo del 47 per cento). Che nel 1996 fossero un miliardo e 483 milioni. Nel 2001, un miliardo e 624 milioni. Nel 2002, un miliardo e 657 milioni. Nessun giudice liberticida potrà mai ignorare i dati, forniti dall’Onu, che ai musulmani attribuiscono un tasso di crescita oscillante tra il 4,60 e il 6,40 per cento all’anno (i cristiani, solo 1’1 e 40 per cento). Nessuna legge liberticida potrà mai smentire che proprio grazie a quella travolgente fertilità negli anni Settanta e Ottanta gli sciiti abbiano potuto impossessarsi di Beirut, spodestare la maggioranza cristiano-maronita. Tantomeno potrà negare che nell’Unione Europea i neonati musulmani siano ogni anno il dieci per cento, che a Bruxelles raggiungano il trenta per cento, a Marsiglia il sessanta per cento, e che in varie città italiane la percentuale stia salendo drammaticamente sicché nel 2015 gli attuali cinquecentomila nipotini di Allah da noi saranno almeno un milione.

    Addio Europa, c’è l’Eurabia

    L’Europa non c’è più. C’è l’Eurabia. Che cosa intende per Europa? Una cosiddetta Unione Europea che nella sua ridicola e truffaldina Costituzione accantona quindi nega le nostre radici cristiane, la nostra essenza? L’Unione Europea è solo il club finanziario che dico io. Un club voluto dagli eterni padroni di questo continente cioè dalla Francia e dalla Germania. È una bugia per tenere in piedi il fottutissimo euro e sostenere l’antiamericanismo, l’odio per l’Occidente. È una scusa per pagare stipendi sfacciati ed esenti da tasse agli europarlamentari che come i funzionari della Commissione Europea se la spassano a Bruxelles. È un trucco per ficcare il naso nelle nostre tasche e introdurre cibi geneticamente modificati nel nostro organismo. Sicché oltre a crescere ignorando il sapore della Verità le nuove generazioni crescono senza conoscere il sapore del buon nutrimento. E insieme al cancro dell’anima si beccano il cancro del corpo.

    Integrazione impossibile

    La storia delle frittelle al marsala offre uno squarcio significativo sulla presunta integrazione con cui si cerca di far credere che esiste un Islam ben distinto dall’Islam del terrorismo. Un Islam mite, progredito, moderato, quindi pronto a capire la nostra cultura e a rispettare la nostra libertà. Virgilio infatti ha una sorellina che va alle elementari e una nonna che fa le frittelle di riso come si usa in Toscana. Cioè con un cucchiaio di marsala dentro l’impasto. Tempo addietro la sorellina se le portò a scuola, le offrì ai compagni di classe, e tra i compagni di classe c’è un bambino musulmano. Al bambino musulmano piacquero in modo particolare, così quel giorno tornò a casa strillando tutto contento: «Mamma, me le fai anche te le frittelle di riso al marsala? Le ho mangiate stamani a scuola e…». Apriti cielo. L’indomani il padre di detto bambino si presentò alla preside col Corano in pugno. Le disse che aver offerto le frittelle col liquore a suo figlio era stato un oltraggio ad Allah, e dopo aver preteso le scuse la diffidò dal lasciar portare quell’immondo cibo a scuola. Cosa per cui Virgilio mi rammenta che negli asili non si erige più il Presepe, che nelle aule si toglie dal muro il crocifisso, che nelle mense studentesche s’è abolito il maiale. Poi si pone il fatale interrogativo: «Ma chi deve integrarsi, noi o loro?».

    L’islam moderato non esiste

    Il declino dell’intelligenza è il declino della Ragione. E tutto ciò che oggi accade in Europa, in Eurabia, ma soprattutto in Italia è declino della Ragione. Prima d’essere eticamente sbagliato è intellettualmente sbagliato. Contro Ragione. Illudersi che esista un Islam buono e un Islam cattivo ossia non capire che esiste un Islam e basta, che tutto l’Islam è uno stagno e che di questo passo finiamo con l’affogar dentro lo stagno, è contro Ragione. Non difendere il proprio territorio, la propria casa, i propri figli, la propria dignità, la propria essenza, è contro Ragione. Accettare passivamente le sciocche o ciniche menzogne che ci vengono somministrate come l’arsenico nella minestra è contro Ragione. Assuefarsi, rassegnarsi, arrendersi per viltà o per pigrizia è contro Ragione. Morire di sete e di solitudine in un deserto sul quale il Sole di Allah brilla al posto del Sol dell’Avvenir è contro Ragione.

    Ecco cos’è il Corano

    Perché non si può purgare l’impurgabile, censurare l’incensurabile, correggere l’incorreggibile. Ed anche dopo aver cercato il pelo nell’uovo, paragonato l’edizione della Rizzoli con quella dell’Ucoii, qualsiasi islamista con un po’ di cervello ti dirà che qualsiasi testo tu scelga la sostanza non cambia. Le Sure sulla jihad intesa come Guerra Santa rimangono. E così le punizioni corporali. Così la poligamia, la sottomissione anzi la schiavizzazione della donna. Così l’odio per l’Occidente, le maledizioni ai cristiani e agli ebrei cioè ai cani infedeli.

  32. meckpomm sagt:

    1. Wenn ich ein Terrorist wäre und vorhätte, Menschen zu töten, wäre das letzte, was ich zu einem Mordanschlag mitnehmen würde, mein Personalausweis oder Reisepass.
    So viel vorab.
    2. Ein False-Flag-Anschlag macht durchaus Sinn, und zwar dann, wenn der IS benutzt wird, z.B. von der Nato (Gladio?), um den Bündnisfall herbeizuführen. Alle Natopartnerstaaten würden dann zu Handlangern der US gemacht. Die USA könnten ganz offiziell ihre Kriege führen, ohne sich selbst die Finger schmutzig zu machen (und Geld auszugeben).
    3. Wie man ja jetzt schon hört, werden die Geheimdienste personell aufgestockt => Polizeistaat, ick hör‘ Dir trapsen.

  33. sudeki sagt:

    Das hier ist wirklich krass: Beim Rendern des Flucht-Videos aus dem Bataclan wurde eine Tür vergessen:
    http://www.cluesforum.info/viewtopic.php?f=24&t=1847&start=105

  34. blechtrommler sagt:

    „ballaballa“!
    Welch umsichtige, reife, und dabei so knappe Analyse.

  35. mark2323 sagt:

    Na, „balla balla“ ist jetzt aber ein bissel hart. Oder war das eine Anspielung auf das Fußballspiel? -) Wenn es aber so hart gemeint sein sollte, dann ist ein regelmäßiger Compact-Texter auch „balla balla“:

    (…) „Wie ist es bei Paris? Schon seit längerem steht bei den Kriegsstrategen in Washinton, London und Tel Aviv ein Krieg gegen den Iran und gegen Assad auf der Tagesordnung. Doch dafür lässt sich “Paris” nicht instrumentalisieren. Nicht einmal der verrückteste westliche Politiker beschuldigt Teheran oder Assad dieses Massenmords.“ (…)

    Nein, als direktes Argument gegen Putin und Assad lässt es sich nicht instrumentalisieren, aber Fakt ist doch, dass durch solche Anschläge die allgemeine Akzeptanz für miliärisches Eingreifen in Syrien steigt.
    Und wer sagt denn, dass Frankreich und evtl auch bald Deutschland bei solch einem Eingreifen dann auch tatsächlich (nur) den IS bekämpfen und das ganze im Endeffekt nicht so ausartet, dass schließlich doch Assad zum eigentlichen Ziel wird?
    Und wenn wir dann im weiteren berücksichtigen, was unter anderem ein weiterer Compact-affiner Mensch, Wolgang Eggert nämlich, beschreibt, dass es nämlich messianische Sekten etc gibt, die auf einen 3. Weltkrieg zusteuern, dann müsste solchen Gestalten doch bereits das Wasser im Munde zusammen laufen, wenn nun die Gefahr erheblich steigt, dass in Syrien NATO-Kräfte und Russland gefährlich nah zusammenrücken. Dann bräuchte es nicht mal unbedingt böse Absichten, sondern nur ein Missverständnis, menschliches Versagen etc und schon haben wir eine gefährliche Eskalation, die uns tatsächlich das Armageddon bringen könnte.
    Davon, dass das „cui bono“-Argument bereits „gekillt“ sei, kann meiner Meinung nach noch längst nicht die Rede sein.
    Dazu hier auch noch ein lesenswerter Artikel:

    http://www.konjunktion.info/2015/11/paris-syrien-die-frage-nach-dem-cui-bono/
    („Paris – Syrien: Die Frage nach dem Cui bono“)

  36. Saheike sagt:

    Wieviele Jahre lang wurden die Verschwörungstheoretiker bei 911, Golf von Tonkin, SandyHook, Boston Bombing und den vielen anderen Ereignissen, die zu Kriegen führten als ballaballa bezeichnet ? Wann sickerte mehr und mehr die Wahrheit durch ? Also lasse ich mich gerne als ballaballa bezeichnen, mal sehen, wer am Ende ballaballa ist. Noch ist nicht aller Tage Abend. Es tauchen ja mehr und mehr Beweise dafür auf.

  37. Schwan sagt:

    Natuerlich waren die Attentaeter genuin fanatische Moslems. Es kann aber trotzdem sein, dass man sie machen liess oder unterstuetze.

    Der richtige und wichtige Punkt ist und da stimme ich zu, man darf deswegen die Gefahren des radikalen Islam nicht kleinreden. Wer das Gewaltpotenzial der Invasoren nicht sieht, muss schon Angela Merkel heissen (obwohl, sie sieht es ja, ist aber eine psychopathische Luegnerin)

    Was koennte ein Motiv sein? Anheizen des ersten Krieges auf westeuropaeischem Boden nach dem 2.Weltkrieg natuerlich, was denn sonst?! Dazu kommen doch taeglich 10 000 potenielle Soldaten – Verzeihung, 10 000 von denen 70-80% potentielle Soldaten sind. Dann kann man z.B. sagen, die Nationalstaaten sind dem nicht gewachsen, die EU muesse jetzt und sofort ein vollwertiger Staat werden. Die nationalen Armeen hat man dafuer ja schon ausgehungert, sodass nur noch die EU insgesamt Schlagkraft haette. Wer weiss, vielleicht kommen am Ende die Ost- und andere Europaer, um in den moeglicherweise bevorstehenden Krieg mit Zentrum Deutschland/(Frankreich) einzugreifen. Kann der Otto-Normalgehirngewaschene dann einer EU-Staatwerdung noch einen Funken Selbstdenkkraft entgegensetzen? Die Mehrheit ist ueberall dagegen, wie kann man das aendern: Natuerlich mit Angst!

    Richtig ist, dass einige Kommunisten und andere Linke, denen klar ist, dass 9/11 ein Inside-Job war, das in ihr Schema „weisser Mann boese, alle anderen gut“ gepresst haben und vor dieser dummen Selbstbestaetigung der eigenen Vorurteile kann man natuerlich nur warnen. Eine westliche Beteiligung macht die Invasionsprobleme um nichts kleiner – denn, die ausfuehrenden Attentaeter waren auf jeden Fall echt.

  38. Schwan sagt:

    Nachtrag: Die These von Paul Craig Roberts ist natuerlich an Bloedheit nicht zu ueberbieten. Wieso sollten die westlichen Politiker einen Vorwand inszenieren, um endlich nach den Wuenschen der ueberwaeltigenden Mehrheit zu handeln? Das geht auch ohne Terror, ganz einfach so.

    Die Spuren der allgemeinen Gehirnwaesche (in dem Fall „Nazis/die boesen weissen Maenner sind immer und ueberall“, bei den extremen Linken dann auch in der Regierung) sind leider auch bei vielen „Truthern“ ganz deutlich zu finden.

  39. Gwen Storm sagt:

    Zukünftige Landkarte Europas wenn Islamische Invasion nicht gestoppt und rückgängig gemacht wird:

  40. @juergen elsaesser
    Ich denke, man muß den Begriff „false flag“ präziser bestimmen.
    War z. B. der japanische Angriff auf Pearl Harbour ein „false flag event“? Natürlich nicht ! Und doch … immerhin wußte man von dem bevorstehenden Angriff und hat jegliche Kommunikation und Abwehrmaßnahmen unterbunden, um dieses „event“ zur vollen Entfaltung des Schreckens kommen zu lassen. Damit war dann die empörte amerikanische Öffentlichkeit leicht zu einem gewünschten Kriegseintritt zu bewegen.
    Unbedingt lesenswert in diesem Zusammenhang sind mehrere Artikel bei „veteranstoday.com“ und „propagandaschau“.

  41. Gwen Storm sagt:

    @JVG diese conspiracy kram lenkt nur ab vom eigentlichen Problem – Islamisierung Europas und Masseneinwanderung von Afrika und Orient. Ihr video ist ausserdem von „We are Chance“ Jude Luke Rudkowski, der hat noch nie was zusammengebracht ausser Regimekritiker dumm aussehen zu lassen indem er aus 5m Entfernung Leute anbrüllt.

  42. non trivial sagt:

    So oder so: Nach jedem Anschlag müssten seriöse, unabhängige Medien eine verdeckte Operation der eigenen oder fremder Regierungen und Dienste in Betracht ziehen, egal in welcher Form. Und zwar aus einem theoretischen und einem historischen Grund:

    Erstens ist es nahezu immer eine plausible Möglichkeit. Zweitens waren die große Mehrzahl der politischen Anschläge in Europa seit 1945 tatsächlich verdeckte Operationen, vor und nach 1990, vor und nach 2001.

    Juergen spricht das Thema an, auch wenn er hier vorerst zu einer „negativen“ Einschätzung kommt. Das ist seriös. Aber nahezu alle anderen Medien? Voll auf Regierungslinie. Keine kritischen Fragen.

  43. Rhöngeist sagt:

    Selbstverständlich ist es möglich, dass man bei speziellen Vorgängen wie diesem aktuellen Terroranschlag, vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht.

    Parallelen zu vorangegangen false flags, sind aber trotzdem nicht von der Hand zu weisen.

    Martin Schulz sagte: „Der Terror gehört zu den Lebensrisiken des 21. Jahrhunderts.“

    Dieser akustische Umweltverschmutzer hätte ergänzen sollen: „Sonst wäre die von uns geplante und perfekt durchgeführte Massenflutung großer Teile Europas, mit tausenden von unregistrierten, potentiellen Terroristen, vergeblich gewesen.

    Sicher scheint aber zu sein, dass die Nato unter Umständen sogar mit Bodentruppen bald ihren Fuß in der Tür Syriens haben wird. Im noch schlimmeren Falle, mit deutscher Beteiligung.
    Dies dürfte nicht nur die Möglichkeiten der russischen Luftwaffe erheblich einschränken; die Nato Truppen könnten so auch gezielt gegen Assads Truppen eingesetzt werden.
    Das dies natürlich nur der Selbstverteidigung dient, nachdem immer die regulären syrischen Truppen das Feuer eröffnen, wird uns dann auch sofort ARD und ZDF „beweisen“ können.

    Auf die Reaktion Putins auf diese neue Ausgangslage, bin ich gespannt. Dass die Nato wirklich den IS ernsthaft bekämpfen will, darf ja getrost bezweifelt werden. Es sei denn, der IS hätte seine ihm zugedachte Aufgabe, außerhalb Europas, vorläufig erfüllt.

    Dies könnte so eine Art Nagelprobe für Herrn Putin werden, denn so sehr ich sein besonnenes Verhalten in der Ukraine-Krise, wie auch seine Unterstützung für Assad schätze, bin ich mir immer noch nicht ganz im Klaren darüber, ob Putin aus der Sicht derer, die in ihm einen Hoffnungsträger sehen, wirklich „authentisch“ ist.
    Es wäre mehr als enttäuschend eines Tages feststellen zu müssen, dass auch er nur seinen „Part“ im großen NWO-Zirkus zu erfüllen hatte.
    Zu dieser essenziellen Frage gibt es unzählige Pro und Kontra Argumente, so das es unmöglich erscheint, hierauf eine eindeutige Antwort zu finden.

  44. non trivial sagt:

    Immerhin: Heise/Telepolis stellt nach ein paar Tagen Regierungslinie endlich auch ein paar kritische Fragen:

    „Der Knackpunkt ist die behauptete Autonomie der entsprechenden Terroristen, von deren Planungen niemand etwas gewusst haben will. Die wiederholte Gleichzeitigkeit von Notfallübungen und Terroranschlägen stellt diese Behauptung nachdrücklich in Frage – oder sie muss tatsächlich ein Zufall sein. “

    http://www.heise.de/tp/artikel/46/46585/1.html

  45. Donald Duck sagt:

    false-flag ist der falsche ausdruck. ist ein CIA-gesteuerter, wohlmöglich gebrainwashedter ISIS-Kämpfer wirklich ein Muslim oder ist er ein CIA-Mann? Letztendlich ist er bei dem, was er tut, ein CIA-Mann und kein Muslim.
    Die Moslems haben auch schon breit erklärt, daß ISIS nicht islamisch ist, sondern von USrael kommt.

  46. Sebastian H. sagt:

    Auch ich möchte zu diesem Punkt meinen Senf dazu beitragen.

    Jürgen! Hand auf Herz! Wenn es sich um eine False-Flag-Operation handelt, dann würde es DIR nicht ganz nützen, weil du mit den Compact-Zeitschriften und Auftritten einen anderen Weg gehst. Du warnst vor der Islamisierung wegen der unglaublichen Gewaltbereitschaft der islamischen Irren.
    Wenn es aber eine False-Flag sein sollte, dann ist es erstmal schwierig weiter mit diesem Zug zu fahren. Denn dann können andere argumentieren, dass von der IS ja keine Gefahr droht, denn es war ja eine False Flag.
    Daher hast du Jürgen eine Interesse daran, die Ereignisse in Paris NICHT als False-Flag anzusehen.
    Das ist leider, leider kein Mut zur Wahrheit.

    Zunächst ist es tatsächlich erstmal zu früh, eine abschließendes Urteil darüber zu bilden. Auf bei 9/11 war es nicht sofort klar. Die Indizien und Beweise tauchten erst Jahre später auf.

    Zweitens, selbst wenn es sich um eine False-Flag handeln sollte, und davon möchte ich erstmal ausgehen, ist die Islam und Islamisierung eine Gefahr, die bekämpft werden muss.
    Die Mächtigen dieser Ede nutzen diese Irren von der ISIS, um politische Ziele zu verfolgen. Die ISIS-Irren wissen gar nicht, dass sie gesteuert werden. Die tun das durchaus aus eigener Überzeugung, bekommen aber die Befehle von denen, die sie glauben zu bekämpfen!

    Die bisherigen Indizien sprechen für eine False-Flag! Auch wenn ich dazu neige, die False-Flag erstmal zu bejahen, weil es dann auch Motivation, Dynamik und Kraft gibt, die Augen offen zu halten, und kritischer mit der Situation umzugehen, bin ich nicht festgefahren.

    Welche Indizien sprechen dafür?
    Manche dieser Indizien klingen für einige etwas befremdlich, aber trotzdem bringe ich sie an.

    1. Das Barclan-Theater gehörte 40 Jahre lang einen Juden.
    Das Theater wurde am 11.9.2015 verkauft. Genau 40 Tage später passierte Paris!!!

    Ist das jetzt von Bedeutung? Angesichts der Tatsache, dass diese Eliten genau ihre Taten auf solche Zahlenspielereien odern Zahlenspinnereien planen und setzen, kann es von Bedeutung sein!
    Parallelen zu 9.11 ist offenbar mehr als gegeben.

    2. Wolfgang Eggert neuestes Video
    Israel in Gefahr: Apokalyptische Sekten wollen den dritten Weltkrieg – Wolfgang Eggert (1/2)

    Wolfgang Eggert beschreibt ca. 4 Tage vor den Ereignissen in fast prophetischer Art die Anschläge in Paris.
    Er gibt KLARE und DEUTLICHE Begründungen für den IS-Terror und wer dahinter steckt.
    Besonders die Stelle ab ca. der 22 Minuten ist hochinteressant.

    Er liefert hervorragende Argumente, die nicht zu widerlegen sind!

    Also anschauen!

    3. Warum spricht Putin nicht von einer False-Flag Operation
    Ganz einfach. Die Ereignisse überschlagen sich.
    Kurz nach den Pariser-Terror-Akten kontaktierte Putin den französischen Präsidenten und bot ihm eine umfassende Zusammenarbeit an.
    Wenn Putin erreichen kann, dass Paris sich den der USA trennt, dann ist sehr verständlich, warum Putin NICHT von einer False Flag spricht.

    4. Frankreich hat seine Grenzen geschlossen. Hätte Frankreich das zuvor gemacht, dann wäre Frankreich massiv kritisiert worden. Daher, wenn Hollande tatsächlich die Flüchtlingspolitik Merkels verdammt, was er tat!!!, dann sind die Ereignisse in Paris sehr willkommen!

    5. Siehe nocheinmal Wolfgang Eggert und die Rolle und die Interessen Israel für einen solchen Anschlag!
    Israel hat also fundamentale Interesse an Terror-Akten in Paris, in ganz Europa!! Wir werden sehen, dass dies nur der Auftakt einer nun kommenden Terrorwelle in ganz Europa sein wird.

    6. Schon wieder ! Alle Attentäter tot. Keiner kann mehr befragt werden, Wie schön!

    7. Augenzeugen berichten, von einem professionellen Vorgehen der Attentäter.
    Ein normaler IS-Terroris, der von mir aus auch eine militärische Ausbildung hat (also Waffenbedienung) kann so nicht professionell vorgehen!
    Die Attentäter kamen über die Türkei und wurden dann über Österreich nach Frankreich eingeschleust! Diese Attentäter waren zuvor als brandgefährlich bekannt und trotzdem gelangen sie nach Frankreich. Wer soll das verstehen?

    Da ich jetzt wieder arbeiten muss, unterbreche ich die Argumentation.

    Fazit:

    Von einer voreiligen Behauptung, dass Paris keine False-Flag sein sollte, muss abgesehen werden.

    Wir dürfen NICHT den Fehler machen, weil es sich um eine False-Flag handeln könnte, die Gefährlichkeit des Islams deswegen zu beschwichtigen. Die Attentäter selbst handelten nach eigener Überzeugung!

    Warten wir noch mindestens vier Wochen ab. Die Analysten weltweit brauchen Zeit um die Bilder, Berichte, etc, auszuwerten.

    Jürgen! Mach nicht den Fehler, wie ich oben beschrieben habe.
    Es ist eine Selbstfalle!

    Abwarten und erstmal beobachten!
    Sammeln, auswerten und dann urteilen!
    Vorher nicht!

    Gruß

    Sebastian H.

  47. theo sagt:

    Das Ziel der globalen Elite ist die NWO – die eine WELTREGIERUNG – und damit dieses Ziel erreicht wird muß die Welt in Angst und Schrecken versetzt werden! Nur dann werden die Menschen die Weltregierung akzeptieren , die sie vor Terror schützen soll!

  48. the Hamilitionian sagt:

    Die Frage ist was versteht man unter einer False Flag Aktion.In dem Sinne das der Terrorstaat IS von westlichen und nahöstlichen Geheimdiensten und Privatpersonen aufgepäppelt wurde um ihn für ihre Ziele einzusetzen ja.Im Sinne von es gibt keinen IS ,keine islamistischen Attentäter und keine Gefährdung von Europa durch den IS nein.

  49. INFO!
    Die IS – Anhänger von PARIS waren halt schneller mit dem
    drücken am Dynamit Gürtel bevor sie erschossen wurden!!!
    Gruß

    Manfred

  50. Elmar sagt:

    Erscheint mir logisch was JE sagt. Sicherlich wird die europäische Politkaste es nun versuchen auszuschlachten. Dennoch denke ich: das passt Merkel und einigen EU-Eliten, die Deutschland weiter mit Asylanten zuscheißen wollen nicht in den Kram. Also cui bono? Paul Craig Roberts Infos finde ich manchmal interessant, aber ein
    jetzt quasi nationaler Kurs -wie Le Pen- stünde der Globalisierung, alles verflechten und voneinander abhängig machen usw. ja im weg. Merkel traue ich alles zu, aber zurück zu “Multikulti ist tot“ jetzt nicht. Sie wird weiter alles an die Wand fahren, jede Gelegenheit die uns Geld kostet nutzen.

    Merkel muss weg – wir schaffen das!

  51. Robin Bart sagt:

    Nun, dass Geheimdienste wieder mal in die Anschläge verwickelt sein könnten, heißt ja nicht, dass die Hauptverantwortung nicht trotzdem bei den IS-Fanatikern liegt.
    Das sollte man den Leuten klarmachen..

  52. Prometheus sagt:

    General Naumann ist kampfbereit!
    Es ist wirklich erschreckend, wie bewusst uns die herrschende Elite von einer Katastrophe in die nächste führt…

    […]Aber wir sind in einem Krieg, den eine terroristische Organisation, die sich ja sogar Staat nennt, gegen uns alle vorzubringen versucht, und hier müssen wir uns angemessen wehren. Dieses Mantra, das man in Deutschland immer wieder hört, es gibt keine militärische Lösung, ist in meinen Augen schlicht dummes Zeug. Den IS wird man nicht mit Verhandlungen besiegen; den IS muss man militärisch besiegen.

    […]Wenn man sich nicht wehrt, dann lädt man eine Organisation wie den IS regelrecht ein, den Kampf auch gegen uns auf unserem Gebiet zu suchen.

    […]Diese Äußerungen, die ich hier auch immer wieder höre, es gibt keine militärische Lösung, das ist das Pfeifen im Wald, weil man Angst vor einer deutschen Beteiligung hat.[…] Gebete, Lichterketten und Ähnliches helfen gegen diese Verbrecher nichts.

    […]Wir können ihnen militärisch helfen, mit Luftangriffen, mit Bewaffnungshilfe, was wir zum Teil ja tun. Deswegen ist ja auch das Gerede, es gäbe keine militärische Lösung, aus deutschem Mund schlicht etwas fragwürdig, denn wir leisten ja militärische Hilfe für die Peschmerga.[…]

    Und ein Angriff auf Frankreich ist ein Angriff auf Deutschland?

    So sehe ich unsere Verpflichtung gegenüber unserem engsten europäischen Bündnispartner. Ich meine, wir sind aufgefordert, an ihrer Seite zu stehen.

    http://www.deutschlandfunk.de/kampf-gegen-den-terror-den-is-muss-man-militaerisch-besiegen.694.de.html?dram:article_id=337052

  53. Elmar sagt:

    Man sieht dieser Tage auch wie schwach unsere Kanzlerin ist. Es heißt ja immer “mächtigste Frau der Welt“ bla, bla. Ist Polen dann das mächtigste Land des Sonnensystems? Es nimmt keine sogenannten Flüchtlinge auf. Merkel kann das nicht. Der Hauptverursacher der Misere, die Supermacht USA mit ihrer Grenzanlage zu Mexico – um es nicht zu bunt werden zu lassen – weigert
    sich ebenso. Mr. Cameron weigert sich.
    “Mächtigste Frau der Welt“. Das Mächtige, ein fleißiges Reststaatsvolk in Deutschland, das man immer schön auspressen kann, wovon ganz Europa bedient wird, wo sie alle wie Maden daran saugen, wird mit Merkels Halligallikurs und dem Rest der Bundestagsaufseher doch gerade auf Schwellenlandniveau heruntergefahren. In meiner Stadt muss ich fernsehen um deutsche Menschen zu erblicken. All die Stofftonnen (Burkas), all die “voll geil Alda, Alda, voll krass neue Handy“-Spacken werden das Land kaum vorwärts bringen – gut, der Stoffkonsum steigt…für Burkas und Vollverschleierung. Da wird der Linke winseln “aber wir wollten doch alle gleich und Genderdingsbums“. Stattdessen gibt’s Steinzeit, inklusive Machete im Arsch. Ob die Gutmenschen das geil macht?

  54. Peter Gruber sagt:

    Das System und damit das Verbrechertum scheint Besitz von Herrn Elsässer zu ergreifen, das macht mir Sorgen … aber selbstverständlich eine FFO:
    – Pass im Sack bei Attentat (damit Identität sofort geklärt und „Hintermänner“ schnell ausfindig gemacht werden können) – lol, sooo blöd sind nicht einmal Islamisten!!!

    – Nach wenigen Stunden (angeblich) Finger eines Selbstmordbombers gefunden und durch erfasste Fingerabdrücke in Griechenland Identität geklärt – IN GRIECHENLAND WERDEN KEINE FINGERABDRÜCKE GENOMMEN – dort wird durchgewunken, deshalb bekommen sie von uns ja hunderte Milliarden!!

    CUI BONO:
    – Merkels Politik der offenen Grenzen in Frage stellen
    – EU „vertiefen“ (wurde hier schon geschrieben)
    – Letzte Zweifler am totalen Krieg gegen den Terror zum Verstummen zu bringen
    – Legitimität für NATO-Einsatz (Bündnisfall) in Syrien schaffen
    – Hollandes Wiederwahl sichern (wenn er jetzt den „harten Hund“ gibt)

  55. Elmar sagt:

    @Germania2013

    JE macht doch dahingehend sehr viel und hält seinen prominenten Kopf hin. Niemand stört Sie daran die Besatzungsmacht USA aus D zu vertreiben. Nur zu!

  56. juergenelsaesser sagt:

    Gruber: Ziel der FFA ist es in Ihrer Lesart, „– Merkels Politik der offenen Grenzen in Frage stellen“??? Dann müssten ja rechte Kreise hinter der Aktion stehen. Oh Mann…

  57. juergenelsaesser sagt:

    killlerbee: „Stationierung von NATO-Streitkräften in Syrien/Irak“. Dazu kommt es nur mit russischer Zustimmung, und das wäre eine Blamage und kein Fortschritt für die NATO-Mächte.

  58. ki11erbee sagt:

    @JE

    Durch die Pariser Anschläge braucht die NATO de fakto keine russische Zustimmung mehr.

    Wenn die Russen sich einem NATO-Einsatz in Syrien widersetzen würden, gäbe das einen Aufschrei in der Welt und die Russen würden als Verbündete des IS erscheinen.

    Aber wer weiß: vielleicht haben Sie Recht und ich Unrecht. Die Zukunft wird zeigen, ob die NATO wirklich auf das Wohlwollen von Russland angewiesen ist, um in Syrien zu operieren und in wieweit die NATO und Russland zusammen oder gegeneinander arbeiten werden.

    Hoffen wir das Beste, im Interesse aller und vor allem im Interesse der syrischen Zivilisten, die von allen Beteiligten wohl die größten Leidtragenden sind.

  59. rubo sagt:

    „Aber die US-Vormacht können wir auf absehbare Zeit nicht stürzen.“
    Sehe ich auch so, aber Grenzen schließen können wir auch nur fordern, tun kann es nur Merkel und auch nur wenn Ihr US-Vorbeter das will. Deshalb sollte die Hauptforderung von der letzten Compact-Konferenz „Friedensvertrag, Souveränität und raus mit der US-Besatzung“ immer wieder in den Vordergrund gestellt werden.
    Vorbildlich finde ich alle diese und andere wichtige Ziele schwarz auf weiß in den Dokumenten der Partei „Neue Mitte“, die ihren Parteivorstand am Samstag gewählt hat,

  60. Saheike sagt:

    Frankreich ruft EU-Bündnisfall aus – von der Leyen sichert deutsche Hilfe zu

    http://www.focus.de/politik/ausland/terror-in-paris-im-live-ticker-frankreich-ruft-eu-buendnisfall-aus-von-der-leyen-sichert-deutsche-hilfe-zu_id_5091034.html

    Na, immer noch so überzeugt, daß false flag ballaballa ist ?

  61. Elmar sagt:

    @Rolf

    Gut, aber die Attentäter hatten doch keinen Grund die Identität zu verschleiern. Im Gegenteil. Sie wollen doch Märtyrer sein. Der IS sieht das als Werbung. Gab ja hie und da auch Glückwünsche im Netz, was die Politik natürlich verschleiert. Den EU-Politikern, die maximal Asylanten reinholen wollen, ist das doch jetzt nicht recht. Eben war Merkel in Afrika um dafür zu sorgen das möglichst viele Afrikaner -mit bei uns gesuchten Berufen🙂 – nach D kommen. Zuvor, Tag des Anschlags, gab es ein TV-Interview wo Merkel nochmal dafür warb möglichst viele Menschen die dem Steuerzahler auf der Tasche liegen und den Sozialstaat vernichten nach Deutschland zu holen. Da war der Anschlag wie ein Schlag ins Gesicht. False Flag glaub ich nicht. Wenn dann von den Amis und anderen EU-Eliten um sich der Aufnahme zu verweigern und Deutschland mit wirklich allem was kommt belasten zu können. Dass die deutschen Medien weiter mit “Terrorists Welcome. Am besten ohne Pass“ werben ist doch klar. Aber das ist pure Spekulation…

  62. Thelonius sagt:

    Zwei Dinge sollte man über diese Frage nicht vergessen:

    1. Hollande, Obama und Konsorten, die Nato-Staatsapparate mit ihren Geheimdiensten, Armeen und den mit ihnen verwobenen Rüstungsfirmen, sind als Schöpfer des IS die Hauptschuldigen.

    2. Wenn diese Brandstifter sich jetzt zu Feuerwehrmännern erklären, um die von ihnen selbst gelegten Brände zu löschen, wird, was immer dabei rauskommen mag, eines ganz ganz bestimmt nicht das Ergebnis sein: gelöschte Brände. Höchstens verbrannte, auf Jahrzehnte unbewohnbare Erde.

    Freeman’s strenge Begriffsdefinition und dieser Beitrag hier scheinen mir ein wenig dem zu entsprechen, was Rainer Mausfeld in einem Artikel seinem bekannten Vortrag den Narzissmus der kleinen Differenzen nennt. „Die Amerikaner“, die solche Sachen lancieren könnten und die die nötigen Kumpane im Militär und den Geheimdiensten haben, sind genau die Irren, die durch die Attentate jetzt durchaus realistisch die Chance sehen, das was sie bisher (das libysche Vorbild im Hinterkopf) als „No-Fly Zone“ bezeichneten, in Szene zu setzen. Und die Gefahr, dabei mit den Russen in ernsten Konflikt zu geraten, ist für diese Typen kein Hinderungsgrund, sondern vielmehr die Gelegenheit, den Russen endlich mal zu zeigen, wo der Hammer hängt.

    Ob diese perfekt getimeten Anschläge, die in genau dem Moment kamen, als die Nato-Arschgeigen sie brauchten, mit wissen, oder gar aktiver Unterstützung der üblichen Verdächtigen, durchgeführt wurden, oder nicht, sind Details, die man nicht wissen muß, um festzustellen: die Zusammenarbeit scheint nach wie vor perfekt zu funktionieren.

  63. lave sagt:

    Herr Elsässer, vor nicht allzu langer Zeit, haben sie im Zusammenhang mit den Vorgängen um den NSU noch erklärt, dass nur eine kriminalistische Herangehensweise in solcherlei Fällen, die richtige ist. Soweit ich mich erinnere, war das auch ihr journalistisches Kredo in Bezug auf 9/11. Jetzt bügeln Sie auf Bildzeitungsniveau kaum 48 Stunden nach den Anschlägen, die These einer Verwicklung von Geheimdiensten und staatlicher Stellen ab.
    Ihre Berichterstattung erweckt zunehmend den Eindruck, dass der journalistische Auftrag zugrunsten einer Anbiederung an die ostdeutsche Protestkultur aufgeben wird. Ich kann davor nur warnen. Denn Sie tun sich und auch den Protestströmungen im Osten keinen Gefallen, wenn sie sich als deren Propagandaorgan etablieren wollen. Die Menschen, die dort auf die Straße gehen, wollen keine neue Version der Spiegelberichterstattung sondern echte Aufklärung und einen der Wahrheitsfindung verpflichteten Journalismus.
    In diesem Zusammenhang verweise ich auf einen Ihrer Kollegen, der auch geladener Gast auf der letzten Compactkonferenz war. Thierry Meyssan, Ich empfehle Ihnen einen Blick in dessen Analyse zu den Pariser Ereignissen.
    Und noch eines, Sie als Teil des alterntiven Journalismus, sollten der letzte sein, der einen Tag nach einem verbrecherischen Akt, von einer notwendigen Kriegserklärung spricht. Sie loben doch sehr oft Herrn Putin für seine Zurückhaltung in Bezug auf den Ukraine Konflikt. Herr Putin hat den sechsten Dan im Judo. In diesem Kampfsport gilt die die Grundregel: Wenig Kraft Viel Technik. Ich empfehle Ihnen auch mal auf die Matte zu gehen. Das entspannt und macht Spass.

  64. OXI sagt:

    „Aber die US-Vormacht können wir auf absehbare Zeit nicht stürzen.“ (@ Jürgen Elsässer)

    Genau das will die Hochfinanz uns glauben machen. Man will einen europäischen Polizeistaat schaffen und setzt nun vermehrt auf Terror und Destabilisierung, um dieses Ziel schnellstmöglich zu erreichen. Die diesjährigen Anschläge – und dazu gehört meiner Ansicht nach auch die GermanWings-Katastrophe vom 24.März – sind als Warnung an die Regierungen und Parlamente zu interpretieren, auf dass kein Politiker auf die Idee komme, die Massenzuwanderung einzudämmen und damit das Destabilisierungsprogramm der Finanzmafia zu gefährden.

    Charlie Hebdot und GermanWings-9525 sind zwei Beispiele, die streng nach Aktivitäten westlicher Geheimdienste riechen und starke Zweifel an der Richtigkeit der offiziell verbreiteten Ursachen der „Ungücke“ aufkommen lassen. Und der jüngste Großanschlag vom 13.11. scheint ebenfalls nicht das zu sein, was man uns vorgaukeln will: eine allein vom IS veranlasste Terroraktion.

    Im Fall Hebdot standen die Täter schon nach wenigen Tagen fest und wurden kurzerhand abgeschlachtet. Man vermied so einen Prozess, der geheimdienstliche Verstrickungen hätte aufdecken können.

    Die gleiche Strategie der Vermeidung von gerichtlichen Untersuchungen offenbart sich auch besonders krass in der GermanWings-Geschichte, die uns als Selbstmordattentat verkauft wurde. Und damit in der Folge auch ja nichts schief laufen konnte, hatte die New York Times von Anfang an die Federführung bei der weltweiten Berichterstattung. Die übrigen Leitmedien verzichteten auf eigene Recherchen und verbreiteten stattdessen die „Enthüllungen“ aus New York. Merkwürdig war insbesondere Folgendes:

    1) Die Bilder von der (angeblichen!) Absturzstelle waren allesamt unscharf, was nur durch gezielte Manipulation erklärbar ist.

    2) Allen Widrigkeiten zum Trotz „fand“ man schnell das Seitenleitwerk mit der Kennung der Unglücksmaschine und konnte so der Öffentlichkeit ein eindeutiges „Beweisstück“ zur Identität des Fliegers präsentieren.

    3) Neben dem Seitenleitwerk waren keine größeren Trümmerteile, die auf die Identität der Maschine hätten schließen lassen, erkennbar. Nicht einmal die als unverwüstlich geltenden Triebwerke und andere zähe, d. h. nicht splitterfreudige Teile wie Passagiersitze waren auf den Fotos auszumachen.

    4) Auf dem vermeintlichen Absturzgelände war kein Aufschlagpunkt erkennbar, was absolut unverträglich ist mit der Behauptung, die Maschine sei mit Maximalgeschwindigkeit und in Gänze aufgeschlagen. Vielmehr vermittelte die Szenerie den Eindruck, dass es sich um Wrackbrösel anderer Maschinen handelte, die man in einer Nacht-und-Nebel-Aktion aus einem Transportflugzeug heraus über das fragliche Gelände verteilt hat, um einen Absturz vorzutäuschen [1].

    5) Von der deutschen Staatsanwaltschaft war trotz der mehrheitlich deutschen Opfer so gut wie nichts zu hören. Warum?! Stattdessen war das amerikanische FBI involviert, schließlich waren unter den Verunglückten ja auch sage und schreibe drei Amerikaner. Doch nicht nur das FBI war sofort zur Stelle, um großzügig seine Hilfe anzubieten. Mit von der Partie war u. a. auch die israelische Organisation „ZAKA“, die gleich 8 Mann nach Frankreich entsandte, angeblich um die sterblichen Überreste des (einzigen) jüdischen Opfers zu bergen [2]. (ZAKA hat übrigens eine eigene Abteilung in Frankreich; warum konnte diese nicht die angeblich religiös motivierte Bergungsaufgabe übernehmen?)

    6) Unmittelbar nach dem Absturz eilten Merkel und Kraft zusammen mit führenden Politikern aus den anderen betroffenen Staaten zum Unglücksort, was ziemlich seltsam und in der Geschichte wohl ohne Parallele ist. Betroffenheit dürfte als Grund für diese „spontane“ Aktion wohl kaum in Frage kommen. Vielmehr ist anzunehmen, dass ein gewisser Drahtzieher aus Übersee dabei seine Hand im Spiel gehabt hat.

    Mein Fazit

    Vieles spricht dafür, dass die von den Massenmedien verbreiteten Terrorgeschichten haltlos sind. Wie die beiden oben genannten Fälle wird auch der jüngste Großanschlag niemals aufgeklärt werden, dafür werden die USA sorgen.

    Solange der Ami hierzulande noch das Sagen hat, wird kein Politiker es wagen, deutsche Interessen zu vertreten, zum Beispiel indem er die selbstmörderische, direkt zu einem Bürgerkrieg führende Masseneinwanderung stoppt.

    Die amerikanische Besatzung muss deshalb beendet werden – und zwar sofort! Wer sich mit dem Status quo abfindet, wird außer noch mehr Terror nichts erreichen. Im Übrigen hat kein Staat und keine Organisation das Recht, den Deutschen das Recht auf Selbstbestimmung zu verweigern. Was uns seit nunmehr 70 Jahren zugemutet wird, ist eine zum Himmel schreiende Ungerechtigkeit und Riesensauerei.

    Die total US-hörigen Blockparteien (CDU/CSU, FDP, SPD, Grüne & Linke) müssen aus dem Parlament gejagt werden, da sie systematisch (und grundgesetzwidrig!) die Auflösung Deutschlands betreiben. Die Hochverräter Kohl und Genscher, die uns 1990 den 2-plus-4-Vertrag eingebrockt und damit die Besatzung Deutschlands für immer und ewig besiegelt haben, gehören vor den Kadi – wie auch sämtliche Mitglieder der Regierungen Merkel I/II (Lissabon-Vertrag, ESM-Verrat) und Merkel III (Destabilisierung von DE durch Masseneinwanderung).

    [1] Ali Iscitürk (2015): Die Germanwings Lügen Show kannst du auch nur im Schlafschaf Land Germany durchziehen

    [2] faz.net (30.03.2015): Germanwings-Absturz Nichts soll unbestattet bleiben
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/absturz-in-den-alpen/israelische-zaka-spezialisten-bergen-germanwings-opfer-13514293.html

  65. Peter Gruber sagt:

    Lieber Herr Elsässer – bitte enttäuschen Sie uns nicht und werden Sie „auf Ihre alten Tage“ nicht staatstragend – bleiben Sie der politisch-intellektuelle Rebell, Aufdecker und Querdenker, als den wir Sie verehren (ich verwende bewusst dieses Wort, weil Sie uns mit Ihren publizistischen und sonstigen Tätigkeiten in diesem, gerade endgültig den Bach runtergehenden Staat eine Stimme verleihen, die gehört wird):

    Die Geheimdienste und Sicherheitsbehörden / -politiker ALLER EU-Staaten (auch der BRD) haben ein Interesse, dass die irre Merkel ihre Politik der offenen Grenzen, der naiven Willkommenskultur und damit der unkontrollierten Masseneinwanderung aus muslimischen Ländern beendet, also bei Weitem nicht nur „rechte Kreise“ … des weiteren hat sich gerade noch ein Argument aufgetan, dem diese FFO sehr gelegen kommt – Frankreich kann seine EU-Defizitvorgaben – auch ohne jetzt ins Feld geführte steigende Kosten für die zusätzlichen Aufwendungen bei der inneren Sicherheit – wieder nicht einhalten – Zitat aus ARD.de:

    Der französische Premierminister Manuel Valls kündigt an, dass sein Land wegen steigender Ausgaben für die nationale Sicherheit das EU-Ziel für das Staatsdefizit verfehlen wird. Man werde die Vorgaben auf keinen Fall einhalten, da man nicht an anderer Stelle sparen werde. Die EU und die EU-Kommission müssten verstehen, dass „dies ein Kampf ist, der Frankreich betrifft und auch Europa“, so Valls in einem Interview des Senders France Inter

  66. saumakos sagt:

    Unmerkliche Nachlässigkeit zu differenzieren

    1)Nicht sofort glauben, was die Medien / Offizillen nach einigen Stunden melden, dasd ist ein Gebot der Vernunft und mitnichten schon eine verschwörungstheoretische False-Flag-Religion!

    2)Zionisten haben sehrwohl ein Interesse Frankreich zu bestrafen, denn immerhin haben Politiker aus Frankreich Israels Gaza-Politik verurteilt und der Nette-Herr-Jahu hatte vor einer harten Antwort Israels gegen das Israel-Waren-Boykott gewarnt!!!

    3)Dass es während der Aufführunge der proisraelische Band Eagels of Death passierte hat schon einen besonders symbolisch- magischen Stellenwert – spricht aber überhaupt nicht gegen eine zionistsche Urheberschaft

    4)Man merkt, auch in unserer hiesigen, Politik kritisch hinterfragenden, anti-mainstream Blogger-Gemeinde kann es ab und an passieren – und da kann ich mich selbst nicht aus – dass jemand wegen tiefer und unbewusst eingeimpfter Gehirnmanipulationsprägungen an mancher Stelle das Differenzieren vergisst und dann ggf. Israel mit Zionisten, die ganze USA mit den 300 psychopathischen Familien oder generell BRD-Deutsche mit kulturell hochstehenden Dichtern und Denkern in einen Topf verwechselt.

    Ein jeder sollte mit seinen eigenen Ansätzen und Schlüssen selbstkritisch in sich gehen und offen für Nachbesserung sein, falls nötig.

    Jeder sollte sich mit gesunden Menschenverstand und mit ein bischen Vorstellungsvermögen bewusst machen, dass es auf allen Machtebene konkurrierende Fraktionen oder Mafiafamilien gibt, die aber sofort gegen das aufwachende Volk oder gegen die wahrhafte Aufklärung zusammenstehen, sollte plötzlich ihr Spiel des Tyrannisierens der Massen beendet werden!

    5)Ich muss zugeben, das Knobeln über den wahren Tathergang, über die wahren Schuldigen und über verheimlichte Hintergründe, bzw. Zusammenhänge ist nicht nur intellektuell anregend in unserer entfremdeten, sinnentleerten, immer unglaubwürdigeren Plastik-, Konsum- und Daten-Welt, das Knobeln um die politische Wahrheit ist ausserdem aus Gründen der Aufklärung, des Widerstandes und des Erhaltes der geistigen Souveränität sehr wichtig.

    Aber!!! Wenn wir das ganze intellektuelle Knobeln nur betreiben, um unsere derzeitige Existenzform zu bewahren, dann verpassen wir gerade die höhere Chance, die sich unserem inneren Wachstum bietet – nämlich in uns zu gehen und darüber nachzudenken, wieso und zu welchem höheren Zweck wir davon abgehalten werden, unsere geistig-seelischen Potentiale nicht auf das Reflektieren der lebenswerten Dinge und Feinheiten werfen zu können, wieso wir derzeit in einem nicht enden wollenden Stakkato von Irrsinn und Untergang gefangen zu sein scheinen.

    Für mich und womöglich für manch andere, deren Geist sich nicht sinnhaft erschöpft sieht, in diesem Knobelspiel um politische Souveränität, nicht hinreichend befriedigt fühlt mit dem Knobeln um eine aufs politisch-kulturelle reduzierte Wahrheit, für alle, die sich weiter fragen, wieso das Schicksal uns hier und heute diese Existenz vorgesetzt, in der dieses intelligente Knobeln bereits als Adelung geistiger Souveränität erscheint, eine Existenz vorsetzt, in der politisch unkorrekte Wahrheitssuche durch orwell’sche Marginalisierung als elitär erscheint – für alle, die sich diese weitergehenden, ganzheitlichen Fragen stellen wird womöglich die Frage auftauchen, dass es nicht von ungefähr kommt, dass unsere moderne, westliche Existenz dem Untergang geweiht ist.

    Insofern, wenn man sagt, dass man hier Europa vor einer epochalen Bedrohung beschützen will, dann sollte man sich erst mal fragen, denn diese Bedrohung im Ursprung hervorgerufen hat, wieso es möglich war, dass die westliche Gesellschaft in solche Situation gekommen ist, wo solch offensichtlich geisteskranken Kräfte schalten und walten können, wie sie wollen.

    Wer mich fragt, was denn hier zu beschützen sei, dem werde ich antworten: nur den Kern der Vernunft und des wahrhaften Lebens!

    Und diese Werte können erst wieder zur Geltung kommen, wenn sich die mittlerweile hochgradig geisteskranke, von klinisch psychopathischen Führern geleiteten westliche (und nachholend moderne) Welt grundlegend gereinigt hat von ihrer

    – kultivierten Doppelmoral
    – von Schuldkult
    – vom isolierendem Denken (spezialisierte, konkurrierende, anti-konsensuale Lobbies und Interessensgruppen in Politik & Zivilgesellschaft)
    – von Illusionen & Fortschrittswahn (Technokratie, Zentralismus, Globalismus, Megalomanie, Datenbankgläubigkeit, Planbarkeit, etc.)
    – von geistiger Trägheit
    – von Wohlstandsträgheit
    – von überspitzt spießbürgerlichem Absicherungsdenken (u.a. Inklusionismus und überbordenede Versicherungs- und Trechtszuständigkeit)
    – von Staatsdienermentalität
    – von Lüge
    – von Dekadenz
    – und von Entfremdungspest

    All dieses, was dem guten Europa der autochtonen Kräfte aufoktroiert wurde und den Menschen der Welt als der Stolz Europas, der Stolz des Westens verkauft wird ist wert unterzugehen, damit das Wahrhafte, das Weise, das Leben, die Vernunft, das Ganzheitliche wieder zur Geltung kommen kann.

    Insofern kann man den uns bevorstehenden Djihad betrachten als einen vom Schicksal zugeschickten Anstoß zur katharsichen Reinigung!

    Der eine wird das ablehen und seine 1900 Jhdt. Puppenhausillusion, bzw. seine BRD-Wirtschaftswunderillusion bis ins Grab verteidigen wollen – der andere denkt umfassender und sucht nach den Gründen, wieso sich diese bösen Kräfte bei uns heute so leicht Bahnen brechen können und welche Chance die Katastrophe für das wahrhafte Leben in weltgeschichtlicher Hinsicht bietet.

  67. Elmar sagt:

    @Peter Gruber

    “Hollandes Wiederwahl sichern (wenn er jetzt den “harten Hund” gibt)“

    Die Sache spielt doch absolut Le Pen in die Hände. Wenn die Wähler zwischen dem Sozialisten und dem Original Le Pen entscheiden müssen, warum sollen die sich für Hollande entscheiden? Charlie Hebdo konnte er noch nutzen. Das hat aber eine andere Dimension. Die Leute werden so oder so fragen ob die Regierung vermag sie zu schützen – 2 Anschläge in einem Jahr wirken sich nicht positiv aus. Wozu sollte er…? Die Zweifler zieht’s doch eher zu Le Pen. Und warum auch nicht? Die Politikerin die seit eh und je bekämpft wird.

    Wissen können wir die Wahrheit nicht. Alles Spekulation. Aber dass Hollande jetzt vom 2. Anschlag profitieren soll?
    Charlie Hebdo konnte man ausschlachten “Pressefreiheit“. Das jetzt war ein Anschlag auf die allg. Bevölkerung. Lieben werden sie Hollande dafür nicht.

  68. lesvictimes sagt:

    Kerry gestern bei Holand >>>NATO Bündnisfall…Die USA sind der einzige NATO-Partner, der unabhängig von den anderen handeln darf., weil schon so mächtg…..Jetzt ziehen sie alle mit ins Boot – und sagen dann letztlich, wohin die Reise geht…der grosse Krieg gen Osten fehlt noch als letzte Option Welt-Imperium zu sein…Über die Ukraine funktionierte es nicht…über die Türkei nicht…über Syrien auch nicht….und Putin ist zu schlau…jetzt, wenn alle im Bündnis zueinander stehen müssen, braucht man, u geeignetem Zeitpunkt,( false flag op) letztlich den Krieg nur in die richtige Richtung verschieben…dem kann sich dann keiner mehr entziehen…. Wahnsinn!

  69. Elmar sagt:

    “Pass im Sack bei Attentat (damit Identität sofort geklärt und “Hintermänner” schnell ausfindig gemacht werden können) – lol, sooo blöd sind nicht einmal Islamisten!!!“

    Ich begreif immer noch nicht warum ein Attentäter, ein Märtyrer ein Problem mit der Identität haben soll…ein Amokläufer hat das auch nicht. Im Gegenteil: er will erkannt werden, er will (auch mit dessen Identität) Aufmerksamkeit erreichen, ein Zeichen setzen, in seinen Kreisen Held sein. Ohne Aufdeckung der Identität scheitert sein Ansinnen teils. Einem Selbstmordattentäter mit Bombengürtel ist es auch wurst ob er erkannt wird.

    Die Attentäter hatten wohl kalkuliert, dass es zu keiner Flucht mehr kommen wird. Auf dem Weg zum Anschlag ist es zudem besser Papiere dabei zu haben, denn: wird man aufgehalten, Verkehrskontrolle etc. wird der Polizist sonst die Identität klären müssen…

  70. Thelonius sagt:

    Einige erhellende Worte zum Thema von Thierry Meyssan. Oder ist der auch ballaballa?

  71. juergenelsaesser sagt:

    Gruber: Sie schreiben: „Die Geheimdienste und Sicherheitsbehörden / -politiker ALLER EU-Staaten (auch der BRD) haben ein Interesse, dass die irre Merkel ihre Politik der offenen Grenzen, der naiven Willkommenskultur und damit der unkontrollierten Masseneinwanderung aus muslimischen Ländern beendet“ (wird). Aber sehen Sie denn nicht, dass an der Politik der offenen Grenzen nicht ein Jota geändert wird??

  72. juergenelsaesser sagt:

    lave: Putin bombardiert in Syrien… Manchmal muss man im Judo auch mal einen aufs Kreuz legen!

  73. juergenelsaesser sagt:

    Saheike: Interessant ist höchstens, dass der NATO-Bündnisfall NICHT ausgerufen wird, sondern der militärisch zu nichts verpflichtende EU-Bündnisfall. Das heißt, der Anschlag wird grade NICHT so genutzt, wie Sie befürchten.

  74. juergenelsaesser sagt:

    Killerbee: Die Franzosen haben bereits gesagt, dass Sie kein NATO-Eingreifen wollen.

  75. INFO!
    ASSAD Junior hat das beim Totenbett seines Vaters geschworen das er SYRIEN „behält“ und regiert mit seiner
    Bath Partei!!!

    Es gibt in Syrien auch noch viele Christen,gut das Herr Putin
    zu ihm hält und sich nicht vom Westen „beschwätzen“ lässt,
    benso hält der Ajatolla im GOTTESSTAAT IRAN und China
    zu ihm.

    Diese KRIEGSHETZER NETANJAHU & OBAMA wollen Herrn
    ASSAD nur vergraulem um dort durch die ISIS ein Menschen
    Freies Land für GROSS ISRAEL zu schaffen!!!

    DER makabre „WITZ“ der Geschichte ist doch,das der „Sultan“
    ERDOGAN jetzt noch diese 20 „Staatsfürsten“ eingeladen hat
    wo er doch eines der Übel ist – da er doch die IS unterstützt!!!
    Auch der SAUDI war da ein Unterstützer der ISIS!!!

    Es wird gewollt das diese IS/ISIS nicht getötet werden ,wenigstens nicht ALLE!!!

    Dieser „Waschlappen“ Made in FRANCE zieht mit seiner
    Reaktion andere Bündnissländer weiter in einen Syrien Krieg!!!
    Die „ANLEITUNG“ bekommt er durch den „Briefträger“ Kerry!!!
    Bon jour mon Ami

    Manfred

  76. saumakos sagt:

    @ki11erbee

    Sie haben absolut richtig gefragt:

    Die entscheidende Frage, um dieses politisch-mediale Verwirrspiel um Schuldigkeiten zumindest auf einer direkten kriminalistischen Ebene entwirren zu können müsste man erst die Frage klären, ob der IS nur die als Instrument vorgesehene, nun aber ausser Kontrolle geratene Schöpfung der CIA ist oder ob diese diesen immer noch kontrolliert, aber mit der ihr zur Verfügung stehenden Medienmacht das Bild des „Teufels den ich rief …“ zu suggerieren weiss …

    Ich möchte übrigens daran erinnern, dass nicht nur zwischen US-Administration, bzw. militärisch-industriellem Komplex auf der einen Seite und US-Volk auf der anderen Seite unterschieden werden muss, sondern auch erkannt werden sollte, dass durchaus eine heimliche Konkurrenz oder gar Putscherei von statten geht zwischen der Silberschleier erzeugenden, gut instrumentalisierten Oligarchie-Marionette Obama und dem US-Schattenarmee-Führer McCain, der die militärisch überdehnten Teile des Imperiums erfolgreich mit Geheimdiensten und mit Zionistenlobby unterwandert hat.

    Wenn man weiter in die Prinzipien der heutigen, vor allem westlichen Machtspiele, der Machenschaften, der neueren Geschichte eintaucht, und wenn man grundlegend den sich aufdrängenden aber zugleich verdrängten Fragen und Widersprüche nachgeht, dann wird man sich inn aller Ergebnisoffenheit die Frage stellen müssen, ob der IS ein us-zionistisches Gespenst und Geheimwaffe ist – und AUCH, ob nicht auch Adolf Hitler genauso ein Geheimagent dieser Kreise gewesen ist – ebenso wie heutzutage sehr wahrscheinlich IM Erika.

  77. Aufgewachter sagt:

    Lieutenant Commander Data über den jüngsten Anschlag in Paris zu Captain Picard meint:

    „Sir, es ist völlig egal ob der Anschlag eine False Flag Operation gewesen war oder nicht. Wäre kein Anschlag durch die Terroristen verübt worden, wäre höchstwahrscheinlich ein Anschlag unter falscher Flagge durch die Geheimdienste der Regierungen ausgeführt worden, um so einen Bündnisfall zu provozieren und einen Krieg gegen die vermeintlichen Herkunftsländer ausführen zu können.

    Da es nun mit oder ohne ihre direkte Mithilfe geschehen ist, brauchen die Geheimdienste der Regierungen sich keinen Kopf mehr darüber zu zerbrechen, soetwas zu planen. Die Regierungen werden einfach ihrer Roadmap weiter verfolgen, wie die Geschichte oft gezeigt hat, Sir …

  78. saumakos sagt:

    @Schwan

    Roberts‘ Argument macht durchaus Sinn:

    Eine erneute Polit-Kehrtwende unseres TTIP-Parteien-Konsortiums von GRÜN bis CSU/Alfa – so, wie es Angela Merkel nach Fukushima noch gelungen war – das könnte sich unsere seit mindestens 70 Jahren herrschende Machtelite ohne günstigen Anlass von außen nicht leisten, ohne von den Volksmassen dafür alsbald als jahrzehnte langer Erzeuger von Terror, Ungerechtigkeit, Betrug und Niedergang ausgemacht zu werden, ohne vielleicht gar gelyncht zu werden!

  79. saumakos sagt:

    @Gwen Storm bzgl. JVG

    Die Islamisierung / Afrikanisierung ist selbstverständlich eine Tatsache und auch eine Bedrohung.

    Aber so, wie das hier einige darstellen, dass wir angeblich ENTWEDER gegen die Islamisierung ODER gegen verschwörerisch-false-flag-haften STaatsterrorismus entgegenbzutreten hätten – diese Vorstellung einer unbedingten Wahl ist Quatsch!

    Statt eines entweder-oder ist unser Augenmerk vielmehr auf ein sowohl-als-auch zu richten:

    Weiternin gilt es zu differenzieren! Nicht alle Flüchtlinge sind Terroristen, nicht alle Flüchtlinge sind nur Wirtschaftsflüchtlinge, einige müssen aus den NATO-CIA-ISIS zerbombten Heimatsländern fliehen.
    Aber dennoch wird Massenmigration neben Cyberwar, Finanz-Strömen, Ebola, Impfungen, DSDS und Monsantovergiftungen, als moderne Waffe in unserem schon längst und zwar schleichend über uns gekommenen WW III benutzt.

    Wer diese dreifachen Gesamtzusammenhänge zwischen (Migrations-)Waffe, (Migrations-)Waffen-Auslöser und divide-et-impera-Aufhetzern/-Veblödungs-Erziehern nicht erkennen will, sondern nur monokausal einen Faktor bekämpft, der wird es mit immer schneller nachwachsenden Hydra-Köpfen zu tun haben.

    Die Islamisierung ist zwar eine Bedrohung Europas – aber sie ist aus einer weltgeschichtlich-energetischen Sicht nur das Eindringen von Kräften, die die Europäer seit der Aufgabe der praktischen Vernunft im Zuge der Macht-Kirchen-Christianisierung (Katholisierung), seit der Aufgabe des weisen Ganzheitsverständnisses zu Gunsten einer religionsgleichen Modernisierung, zu Gunsten von Hybris, Hedonismus, Utopismus und geistiger Trägheit selber provoziert haben.

  80. me. sagt:

    Absturz der russischen Passagiermaschine am Sinai war ein Anschlag !
    Sagen die Russen.

    Hab ich mir gedacht.

    (Wahrscheins aber warens keine Terroristen sondern Ägyptische Mumien die von Skull & Bones kurz zum Leben erweckt wurden um Sprengstoff in den Frachtraum zu schmuggeln.Ein Beweis könnte unter anderem sein das Horus ja ein Himmelsgott ist und Flugzeuge fliegen ja bekanntlich in die Richtung…)

    Was ein Zeugs hier aufm Block erzählt wird, Bushido, Rothschild, Baphomet. Dem Jannich empfehl ich mal die Tarot Karten auf die Seiten zu legen. Hier is Politik.

    Und darum, wegen dem Flugzeug und den ganzen toten Kindern, wegen Paris und den ganzen toten Jugendlichen und der beschissenen Nato.

    In Syrien und In Iraq:

    Say it loud!
    Say it clear!
    Spetsnaz are welcome here!

    Hier, für Jannich🙂 (Pssst: Spetznaz sind ne Hollywooderfindung. Kann man am Emblem erkennen. Aber nicht weitersagen. Danke.)

  81. Peter M. sagt:

    Wenn sich die Akteure untereinander einig sind, (wovon man ausgehen kann) dann ist es unerheblich, ob die Aktion NATO- oder EU-Bündnisfall genannt wird. Solche Worthülsen dienen nur zur Ruhigstellung der Bevölkerung. Obama, der politisch stark angeschlagen ist, wird wahrscheinlich keine US-Bodentruppen nach Syrien schicken. Obama kann es sich politisch gar nicht mehr leisten, dass US-Soldaten in Leichensäcken nach Amerika zurückkommen. Die Europäer sollen jetzt den Blutzoll leisten. ISIS ist dabei nur das Mittel zum Zweck und wenn die Dschihadisten ihre Funktion erfüllt haben, sind sie sowieso zum Abschuss freigegeben. Das Ziel ist, die legitime Assad-Regierung zu zerschlagen, Syrien unter Kontrolle der Imperialisten zu bringen, den Druck auf den Iran zu erhöhen und letztlich die Konfrontation mit Russland.

  82. Anonymous sagt:

    Ich bin im Zweifel, noch immer.

    Das Attentat sieht ja nach ISIS aus
    Aber ein paar Merkwürdigkeiten bleiben.

    Welchen Vorteil sollte sich ISIS davon versprechen, sich F zum Feind zu machen?
    In Zukunft wird F in Syrien Krieg führen, sogar auch mit Bodentruppen. War dies etwa das Ziel von ISIS?

    Wird F in Syrien ebenso ineffektiv ISIS bekämpfen wie es die USA tun? Die bombardieren doch nur leere Gebäude, Wüste und Stellungen, die der ISIS vorher einvernehmlich geräumt hat. Die USA hätten doch schon seit sehr vielen Monaten ISIS den Garaus machen können. Nur ein Beispiel:
    ISIS finanziert sich durch Öl (40 Mio$/mon), das mit Tanklastwagen quer durch die Wüste in die Türkei transportiert und (angeblich) von Israel aufgekauft wird. Diese Riesenflotte von Lastwagen ist äußerst verwundbar und hätte längst zerstört werden können. Aber die USA, die Türkei und (dem Vernehmen nach) Israel halten ISIS am Leben. S.-Arabien, Katar (u.a.) sowieso.

    WIRD F dem ISIS SCHADEN oder NÜTZEN??
    Werden die französischen Truppen gegen Assad und für den Schutz der ISIS kämpfen?

    Im Moment, so wird berichtet, geht es dem ISIS schlecht.
    Überall herbe militärische Verluste, die Kurden haben eine wichtige Straße zwischen Raqua und Mossul blockiert. Die irakische Armee meldet bedeutende Erfolge gegen ISIS.
    Die russischen Luftschläge schwächen ISIS erheblich.

    WENN es eine Aktion der westlichen Dienste war, zu der vielleicht echteTerroristen herangezogen worden wären (MÖGLICH ist so etwas!), dann könnte der Wunsch des „Westens“ Motiv sein, JETZT in Syrien zugunsten der ISIS einzugreifen.

    Noch etwas:
    Als ich 2001 die FS-Szene mit den Türmen sah, habe ich nach 10 Sekunden gesagt: „Eine derart komplexe Tat kann an den Diensten vorbei keine Terrororganisation durchführen. Da müssen „bestimmte“ Dienste dahinterstecken!“

    Und der wie geschmiert reibungslose Ablauf mit dem koordinierten Zusammenwirken von 5 – 7 Killerkommandos mit Profi-Waffen sieht einfach zu professionell für ein paar Djihadisten aus.

  83. Germania2013 sagt:

    @rubo: „“Aber die US-Vormacht können wir auf absehbare Zeit nicht stürzen.”
    Sehe ich auch so, aber Grenzen schließen können wir auch nur fordern, tun kann es nur Merkel und auch nur wenn Ihr US-Vorbeter das will. Deshalb sollte die Hauptforderung von der letzten Compact-Konferenz “Friedensvertrag, Souveränität und raus mit der US-Besatzung” immer wieder in den Vordergrund gestellt werden.“

    Was soll eine Konferenz bewirken, die nichts zum Ziel hat oder ihre Ziele nebulös formuliert, ohne konkrete Schritte auf dem Weg dahin.

    Sie – oder sonstwer – können ja bis zum St. Nimmerleinstag „etwas in den Vordergrund“ stellen und, vor allen Dingen, ganz wichtig, das Warten nicht vergessen, warten darauf, dass Merkel mit gnädiger Erlaubnis von O. „etwas tut“, nur, dann warten Sie noch bis zum o.genannten St.Nimmerleinstag.

    Merke: Sklaven warten. Freie Menschen handeln!

  84. Sebastian H. sagt:

    False Flag Möglichkeit verdichtet sich!

    Oliver Janich analysiert:

    Die Profianaylsten und VTler müssen jetzt ran.

  85. JVG sagt:

    @ki11erbee – für mich ist tatsächlich ausgeschlossen, daß ISIS außer Kontrolle ist. Alle – ALLE – Mobilfunk- und Funknetze stehen unter Kontrolle der USA und Israel (außer die Netze, die die Russen stören wollen. Eine mittlerweile solch große Organisation kann man kaum ohne Nutzung solcher Netze mit den erreichten Erfolgen operieren lassen.
    Alle monetären Transaktionen (auch die in der Türkei) laufen über von den USA und Israel kontrollierte Datenleitungen. Es wäre ein Leichtes, diese Transaktionen platzen zu lassen.
    Viele Menschen können – verständlicherweise – immer noch nicht realisieren, was die bereits flächendeckende elektronische Überwachung bedeutet.
    Und nicht zuletzt zeigt die Differenz der militärischen Erfolge der USA und Rußlands im Kampf gegen ISIS, was da wirklich läuft.
    Keine Chance: ISIS ist nach wie vor eine Söldnereinheit von USraHell.

  86. Elmar sagt:

    @ lesvictimes

    Ich hab manchmal auch so Gedanken. Anderseits sind wir Europäer, insbesondere wir Deutschen, ihre besten
    Melkkühe und waren ab 1918, mit Unterbrechung, unter ihrer Haube. Klar, käme es zu einem großen Krieg, Europa ginge drauf. Aber ob sie das wollen? Sie wollen uns doch weiter melken. Diese asymetrische Kriegsbedrohung, Terror usw. wird steigen. So treibt man die Schutzsuchenden in ihre Arme. Mit Kriegsängsten und Bedrohung halten sie uns in Schach.

    Da unten, Naher Osten, Syrien etc. kann man die Arbeitskraft der Menschen nicht
    so ausnutzen wie in Europa. Der Islam ist keine Bienenfleißreligion, eher antikapitalistisch. Dafür gibt’s da viele Bodenschätze usw. Insofern werden sie weiter die Radikalität nutzen die über Jahrzehnte aufgebaut wurde und zusehen, wie sich die Leute im Wahn gegenseitig niedermetzeln. Der Westen verdient mit Waffen und Ressourcen, schaut zu wie die Infrastruktur, Kultur, Nationen und Halt zerstört werden. Gadaffi wollte die Araber zusammen führen – das wäre die Hölle für den Westen. Und die sind ja auch zu doof und gehen untereinander aufeinander los. In Failed States wie Lybien kommt keiner mehr, der das Zepter in Händen halten kann. Da sich die Menschen abschlachten dezimieren sie sich => weniger um die man sich kümmern muss. Im radikalen Umfeld gibt’s keine gescheite Ausbildung etc. => Man züchtet Horden von Dummvölkern die den Herren aus dem glorreichen Westen ausgeliefert sind. Mit Zuwanderung in den Westen erzeugt man Druck auf die eigene Bevölkerung – gerade in der Unterschicht. Man spaltet die Menschen, verhindert Gemeinschaftsgefühl. Gleichzeitig lässt man sich für Humanität feiern, wir sind bunt, trallala…

    Das ist für mich der 3. Weltkrieg. Ich kann mich auch täuschen. Aber so erreichen sie Schritt für Schritt die materialistisch verslavende Agenda.

    Entscheidend über den Ausgang wird Russland und China sein. Wie lange der Westen sein Zinseszins-Schneeballsystem halten kann.

  87. JVG sagt:

    @sudeki – das ist echt der Hammer! Beim Video auf Le Monde kommt deshalb bei 1:21 jemand aus der Wand!
    Wo sind wir hier eigentlich????

  88. JVG sagt:

    @Gwen Storm – haben Sie auch was zum Inhalt zu sagen? Oder machen Sie nur ad hominem?

  89. Neukunde sagt:

    Thierry Meyssan von voltairenet geht davon aus, dass Frankreich sich durch seine Aktivitäten in Syrien und Irak für die Daesh-Gruppe erpressbar gemacht hat.
    Dies hat dazu geführt,

    a) … dass die Franzosen gefährdet sind

    und

    b) die Regierung sich beispielsweise durch eine Übung, die das stattgefundene Szenario zum Inhalt hatte, auf die Anschläge vorbereitete. Am gleichen Tag wurde auch das Schengen-Abkommen außer Kraft gesetzt.

    (siehe Artikel von Paul Schreyer http://www.heise.de/tp/artikel/46/46585/1.html)

    Damit war es kein False-Flag Anschlag, sondern ein militärischer Angriff mit Insiderwissen französischer Dienste…

  90. juergenelsaesser sagt:

    Germania2013: Wo handeln Sie denn, Sie Großmaul?

  91. juergenelsaesser sagt:

    Peter M: „Die Europäer sollen jetzt den Blutzoll leisten.“ Die Europäer sollen Assad stürzen, ohne die USA? Da lacht sich Assad tot.

  92. juergenelsaesser sagt:

    saumakos: Unsinn. Würde Merkel jetzt die Grenzen schließen, stünde fast das ganze Volk hinter ihr. Dazu braucht sie keinen false flag Anschlag.

  93. JVG sagt:

    @saumakos – sehr schön geschrieben, meine Zustimmung!

    Und ich fand dazu ein paar sehr tiefe Einblicke in die vergangene und aktuelle Situation und in Lösungsmöglichkeiten, die sich jede/r unbedingt ansehen sollte. 8 1/2 Stunden Seminar mit Mark Passio zum Naturrecht (in englisch)

    Wer den ersten Teil ansieht, findet die beiden anderen auch.

  94. Saheike sagt:

    @jürgen Elsässer
    Was passiert wohl, wenn dann einer der EU-Bündnispartner angegriffen wird ? Was nicht ist, kann ja noch werden, damit es nicht so augenfällig ist. Man kann Ziele auch über Umwege erreichen. War ja schon 2 mal so in den vergangenen 100 Jahren.

  95. JVG sagt:

    @saumakos – und auch mit der Geheimwaffe und dem Gespenst haben Sie möglicherweise sehr recht.

  96. sudeki sagt:

    @JVG – Beim cluesforum geht es darum, nachzuweisen, dass nahezu alles Video- und Fotomaterial der großen Terrorereignisse seit 911 mittels CGI am Rechner erstellt wurde. Das betrifft auch die Bilder der Opfer, wo es tatsächlich viele Unstimmigkeiten gibt. Bei 911 könnte das durchaus so sein, man muss sich mal damit beschäftigen. Was dann in Wirklichkeit während der Ereignisse passiert ist, wird dadurch verschleiert und durch falsche Zeugenaussagen in die gewünschte Deutungsrichtung gebracht. Ob das nun jetzt in Paris auch der Fall gewesen sein könnte, muss man abwarten. Aber auch hier gilt immer: Irren ist menschlich!
    Es lohnt sich auch mal, auf die Seite von Andreas Hauß zu schauen:
    http://www.medienanalyse-international.de/index1.html

  97. JVG sagt:

    @me – Oliver Janich hat offensichtlich Sie gemeint, als er von fehlenden Kenntnissen der Wahrscheinlichkeitsrechnung sprach.😉

    Politik ist oft Krieg, und Krieg ist Mathematik, Logik, Strategie, Kriegslist…

    Natürlich nicht die Politik der Marionetten, die da vorne rumhampeln. Das ist Springen nach Anweisung.

    Diese hintergründigen Dinge des Okkultismus sind real. Kann man tausendfach nachweisen. Und wer es nicht prüfen will, wird es nicht prüfen. Ganz einfach.

  98. Habe da einmal eine Frage!

    ASSAD WEGMOBBEN ODER TÖTEN- WARUM???

    Liebe Blogger,
    ich frage mich,warum man von Europäern und den Israelen
    und den AMIS den von mir sehr geschätzten Präsident Assad
    „weghaben“ will???

    Ihm anzulasten das ca. 250 000 Menschen tot sind ist nicht
    fair und gerecht!!! Syrische Bevölkerungsgruppen doch von
    den AMIS zur Demonsstration gegen den „lästigen“ nicht
    „genehmen“ Herrn Präsident ASSAD aufzuhetzen,der Herr
    Präsident Assad ist ein sehr gebildeter Mensch mit Mitglied
    der Bath Partei!!!

    Wer Assad weg haben will sind die ISRAELEN – da er doch
    hinderlich für ein Gross Israel ist,siehe die Golan-Höhen
    welche die Israelen nicht zurück an Syrien geben weil das der
    höchste Bergpunkt ist zur Militärkontrolle!!!
    Die Bevölkerung in der Demozone will sich bei Verhandlungen
    nicht mit ihrer Regierung auseinander setzen um Friede zu
    haben.Gut das Herr PUTIN zu ASSAD hält!!!
    Gruß

    Manfred

  99. JVG sagt:

    Eine Fundgrube an Informationen zum Thema bietet James Corbett (wie immer), auch und besonders in den Show Notes hinter dem Link in der Videobeschreibung.

  100. JVG sagt:

    @sudeki – aus diesem Forum habe ich sehr viel zu 911, besonders die schlechte Grafik vom in den Tower fliegenden Jet;-).
    Und die andere Quelle bringt auch gleich einen Knaller. Danke dafür. Die Meldung vom 4.11., daß Frankreich die Schlagbäume senken wollte, korrespondiert mit der Info aus Luke Rudkowskis Video zum französischen Vorwissen zu bevorstehenden Attentaten.

  101. non trivial sagt:

    Was ist nun das Fazit des Hausherren? Haben die Jungs das alleine durchgezogen, oder gab’s etwas „Unterstützung“?

    Falls es „Unterstützung“ gab, von wem und warum? Wollen die USA Frankreich wegen TTIP erpressen, will Russland Frankreich auf seine Seite zwingen, wollen gewisse Kreise die Bürgerkontrolle und -Überwachung vorantreiben, war es ein Mossad-Streich, oder ging es um einen Vorwand für direktes Eingreifen in Syrien, um den Sieg und die politische Zukunft des Landes nicht Russland und dem Iran zu überlassen? Oder wollten „rechte Kreise“ in Frankreich die Immigration stoppen, und haben damit Merkel auf dem linken Bein erwischt?

  102. sudeki sagt:

    @JVG – Aber wie gesagt: Vorsicht mit diesen Sachen, manchmal liegen die auch falsch. Der fehlende Eingang am bataclan könnte der schlechten Beleuchtung und starker Videokomprimierung geschuldet sein. Man sieht jedenfalls im Video bei genauerem Hinsehen einen Hauch von der Türnische auf Bodenniveau. Ein viel besseres Argument ist das kugelsichere iPhone weiter vorne im Thread.

  103. Peter Gruber sagt:

    juergenelsaesser sagt:
    17. November 2015 um 13:56
    Gruber: Sie schreiben: “Die Geheimdienste und Sicherheitsbehörden / -politiker ALLER EU-Staaten (auch der BRD) haben ein Interesse, dass die irre Merkel ihre Politik der offenen Grenzen, der naiven Willkommenskultur und damit der unkontrollierten Masseneinwanderung aus muslimischen Ländern beendet” (wird).
    Aber sehen Sie denn nicht, dass an der Politik der offenen Grenzen nicht ein Jota geändert wird??

    Lieber Herr Elsässer!

    MERKEL IST KANZLERIN UND HAT DIE MACHT ÜBER DIE DEUTSCHEN GRENZEN (es fände sich in diesem irren Land aber auch keine parlamentarische Mehrheit für ein Schließen der Grenzen für Flüchtlinge) – sie ist als Kinderlose von der Wahnidee geleitet, den Bevölkerungsschwund in der BRD nicht durch eine offensive Familien- und Pro-Kinder-Politik, sowie intelligenten Einwanderungspolitik (gegen die ich Null habe) sondern durch verantwortungslose Massen-Einwanderung (egal woher) zu kompensieren und gefällt sich in der Rolle als Mutti der Flüchtlinge (keine eigenen aber hunderttausende eingewanderte „Kinder“)!!
    Der Freistaat Bayern könnte eigenständig Grenzkontrollen (inkl. Zurückweisungen) einführen, aber Seehofer hat bekanntlich immer nur eine große Klappe Richtung Berlin … und landet dann – wenn es darauf ankommt – regelmäßig als Bettvorleger!

    Wir Vernunftbegabten, denen das Schicksal und die (kulturelle) Zukunft dieses Landes nicht egal sind (wie einer Gesine Schwan, die am Montag bei Plasberg selbst die Burka in der BRD schön geredet hat*), können also nur weiter auf den ganz großen „Knall“ im Lande hoffen (Sie wissen was ich meine), damit der deutsche Michel endlich aufwacht, von mir aus „in die andere Richtung“ (mit allem was dazu gehört) auch überreagiert!!

    * einmal mehr: Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht!

  104. Peter Gruber sagt:

    @ Elmar

    Ich schätze Ihre intelligenten Beiträge aber bzgl. Pass absichtlich bei sich damit man als Attentäter schnell erkannt wird: Sehe ich nicht so – solange Hintermänner nicht aufgedeckt (und ausgeschaltet), können diese weiter ihr verbrecherisches Unwesen treiben, gerade bei „Aktionen“ mit vielen Beteiligten vor Ort. Da reicht ein Bekennerschreiben um klar zu machen „woher der Sturm weht“ ….

    Des Weitern schrecken trotz allem noch viele davor zurück, Le Pen zu wählen …. auch wenn sie derzeit die möglicherweise richtigen politischen Rezepte hat.

  105. Na na, Herr Elsässer. Bitte nicht auf das sprachliche Niveau des Mainstreams abfallen. Jeder hat das Recht auf seine Meinung, auch wenn sie sich am Ende als falsch herrausstellt, und jeder hat das Recht, dass man seiner Meinung mit Achtung und Respekt gegenüber tritt. Es ist den Leuten nicht zu verdenken, dass sie eine False Flag annehmen. Ich verstehe ehrlich gesagt das Problem nicht. Das zeigt doch, dass die Leute anfangen zu hinterfragen und staatliche Beteiligung annehmen. In den meisten Fällen ist das doch auch der Fall. Zumal der IS doch von den USA geschaffen, finanziert und bis heute unterstützt wird. Wenn der also einen Anschlag macht, ist es doch eine False Flag, weil die wahren Attentäter sind doch die USA. Ist es doch ihre Truppe. Man kann doch getrost sagen, dass nichts heute Zufall ist. Also dass der IS ständig Anschläge ankündigt, auf die man sich dann auch noch vorbereiten kann, kommt mir schon ziemlich spanisch vor. Dann ist Paris voller Polizei und Militär, und ich nehme mal an der französissch Geheimdienst wird auch nicht so unfähig sein, und es passiert trotzdem so etwas. Dann die Medien-Kampagnen, wo wieder auf die Tränendrüse gedrückt wird. Aber da ist mein persönlicher Zweifel an der Darstellung meist an seinem Höchstpunkt angelangt. Das ganze hat doch einen roten Faden, wie nichts anderes. Klar dass hier die leute eine Verschwörung annehmen.

    Natürlich sollte man am Einzelfall entscheiden und nun nicht entgegengesetzt pauschaliseren. Das ist richtig. Ich denke aber auch, dass dies alles mit zum Spiel gehört. Es werden doch offene Lügen erzählt, dann werden die Kritiker diskreditiert, dann wird wieder die Wahrheit gesagt, dann nimmt man einen klare Position gegen etwas ein, dann wieder dafür. Mal ist man gegen den Islam, dann wieder dafür, dann wieder dagegen. Eventuell begräbt man die Wahrheit auch unter Scheinangriffen, nach dem Prinzip des Jungen, der immer „Hilfe Wölfe“ rief. Das soll doch die Bürger systematisch verwirren und unfähig machen, noch irgendwas gedanklich in vernünftige Bahnen zu lenken. Dann kommt die Political Correctness dazu, die verhindern soll (Neusprech), dass wir diskutieren und Meinungen austauschen können. Dann gibt es noch die Methodik, feste Definitionen aufzuzlösen und die Abgrenzung von Begriffen und Sachverhalten voneinander derart aufzulösen, dass wir nichts mehr eindeutig bestimmen können. Manchen Linke sehr gerne. Der Begriff des „Nazi“ zum Beispiel oder des „Faschisten“. Diese Begriffe wurde derart inflationär mit allen Möglichen Dingen gefüllt, dass sie nur die Bedeutung haben eine Sammelbegriff für alles zu sein, was gegen den Mainstream steht. Das ganze wurde so exzessiv betrieben, dass der Begriff des „Nazi“ fast schon ein Kompliment ist. Denn damit ist alles gemeint, bloß nicht die echten National-Sozialisten. Denn dafür müsste man ja eine eindeutige, abgrenzbare Definition haben. Aber dann kann man den Begriff nicht mehr zum Beispiel für PEGIDA-Spaziergänger nutzen.

    Sie sind in unserem Kopf und in unserer Sprache. Das hat nun einmal Auswirkungen.

  106. sudeki sagt:

    Heute morgen kam im DLF ein Interview mit Jean Asselborn, der ein ganz klares Wissen über die Zusammenhänge andeutet, aber dann ob der peinlichen Befragung durch den Inquisitor, ääh Moderator, doch etwas ins Stottern gerät – hier ein Ausschnitt dieses köstlichen Dialogs:

    Asselborn: Um ganz ehrlich zu sein: Es gibt Länder – das muss ja so sein -, die diesen IS direkt oder indirekt bis jetzt unterstützt haben. Das müsste ja das allererste sein, da braucht man keinen Beschluss des UNO-Sicherheitsrats, keine großen Erklärungen.

    Müller: Können Sie die uns noch mal kurz nennen, die Länder, die den IS unterstützen?

    Asselborn: Ich kenne die nicht, aber es gibt Länder, die liefern Waffen und die liefern auch Finanzmittel an den IS. Sonst würde der IS nicht in dieser Stärke bestehen.

    Müller: Da stehen wir jetzt auf dem Schlauch.

    Asselborn: Das müsste ja jetzt aber trotzdem jedem einleuchten.

    Müller: Nein, nein! Mir jetzt wirklich nicht, Herr Asselborn. Geben Sie uns ein Stichwort, eine Fährte.

    Asselborn: Ich kann das nicht. Ich bin nicht in der Lage dazu. … … …

    http://www.deutschlandfunk.de/kampf-gegen-den-is-terror-wir-brauchen-russland-und-den-iran.694.de.html?dram:article_id=337054

  107. me. sagt:

    JVG sagt:
    17. November 2015 um 18:36

    @me – Oliver Janich hat offensichtlich Sie gemeint, als er von fehlenden Kenntnissen der Wahrscheinlichkeitsrechnung sprach.😉

    JVG, schon mal was davon gehört das ein Experiment aus dem Ruder gelaufen ist?🙂 Trotz Wahrscheinlichkeitsrechnung?

    Wir sollten uns den Respekt bewahren und keinen vorschnell nur als Marionette sehen, der ohne Rothschilds Steuerung und okkulte Mächte nicht kann.

    Auf diese unpolitische Gedingse habe ich kein Bock weil’s kraftlos ist, weil`s Kausalitäten ausblendet. Weil sie die Leute die unten sind weiter ohnmächtigt und die ewig Mächtigen, weil Schotter ohne Ende, als die hinstellt die die Welt bewegen und die anderen als Nullen die ohne sie nix können.
    Machtstrukturen festigen. Ohnmachtsgeschwätz das in die Unpolitik führt.
    Das Internet anschalten um sich zu kruseln. Oma Janich legt die Karten. Brrrrr… Hu, wird mir kalt aber auch ….

    Trotzdem, hier was für die Gänsehaut😉 der Abend is ja noch jung..

    „Paris, der Terror und die Übungen“
    http://www.heise.de/tp/artikel/46/46585/1.html

  108. Elmar sagt:

    @Peter Gruber

    Gut, bei 9/11, Attas Ausweis…Mumpitz brauchen wir nicht reden… überhaupt halte ich es physikalisch für völlig unmöglich das zwei Boeing diese Gebäude so zum Einsturz brachten. Eines wurde eh nicht getroffen, trotzdem bang. Alles weitere Offizielle ist Verschwörungstheorie.

    Charlie Hebdo, Ausweis auf dem Rücksitz, seltsam. Zudem, die Attentäter flohen offiziell. Wer vor hat zu fliehen legt keinen Ausweis hin. Möglich, Stress usw., ist es aber.

    Hier. Scheinbar liefen die Täter ohne Maske rum usw. Warum soll der eine keinen Ausweis mitführen. Man plant n Anschlag, fährt mit m Auto hin. Hat Waffen, Bomben dabei. Eine schlichte Verkehrkontrolle, Unfall – ohne Ausweis- machte den Plan kaputt…

    Wenn jemand eh alles egal ist, er andere und sich töten will, was in Paris nicht vermeidbar ist, bei der Aktion…was interessiert einen da n Ausweis?

    Ich kann mich da nicht reinversetzen. Aber schon vor der Tat ist jemand wohl in nem wahnhaften, tierisch instinktiven Zustand mit Tunnelblick.

    Ich kann es nicht wissen. Wir haben es eh mit einer über Umwege vom Westen supportete Truppe zu tun. McCain bei Bagdhadi damals “secret trip to Syria“, Aussagen Wesley Clarks, Dokumente die angefragt wurden etc…

    Wissen Sie: insgesamt halte ich alles zusammen ab 9/11 für eine False Flag…

  109. diebo sagt:

    das ein syrischer Pass gefunden wurde hat damit zu tun dass damit Frankreich gezielt in syrien eingreifen kann. Durch den Bündnisfall werden nun auch alle anderen Natostaaten dort militärisch offiziell einmarschieren dürfen. es geht um den Krieg mit Russland und Iran..Es wurde nach einer Gelegenheit der direkten Konfrontation gesucht und das kriegsrecht gilt schon vorab in den natoländern. darüberhinaus werden die vor allem jungen männlichen asylanten nicht an der hobelbank oder Uni ihren unterrichtsstoff erhalten sondern am gewehr..zufällig sind ja jetzt 1 Millionen Stück neu hergestellt worden…

  110. Butterblume sagt:

  111. Sebastian H. sagt:

    @Deutscherfreigeist

    Ich stimme Ihnen im Wesentlichen zu.

    Ob es sich um FalseFlag handel oder nicht, wird sich in Kürze herausstellen.

    Ich gehe davon aus, dass es sich um eine False Flag handelt, weil die Indizien, die noch keine Beweise sind, durchaus dafür sprechen können.

    Aber ….

    Vielleicht war die Aktion von US/Isreal durchgeführt,
    indem sie islamische Fundamentalisten und Terroristen dazu eingespannt haben. Diese Islamisten wissen mit Sicherheit davon nicht, dass von der CIA die Befehle bekommen haben.
    Sie haben das mit Überzeugung getan, denn sonst hätten sie sich selbst nicht in die Luft gesprengt. Für die Amis hättes sie es nicht getan.

    Nun mag das alles vielleicht so sein!

    Das heißt aber nicht, dass die zukünftigen Anschläge wieder von der CIA befehligt werden!!!

    Die ganze islamische Welt hat die Anschläge in Paris gefeiert!
    Daher werden sich Gruppen bilden, die weitere Anschläge planen und durchführen werden, die Paris toppen sollen.
    Über diese Gruppen hat der CIA KEINEN Einfluss.

    Mag sein, dass Paris noch von der CIA gesteuert war,
    die anderen Anschläge, die ermutigt wurden, werden es nicht mehr sein.

    Die Konsequenz ist daher fatal.
    Es werden neue Terroristen kommen,
    die ebenfalls sterben wollen, weil sie auf 99 Jungfrauen im Himmelreich scharf sind.

    Dieser Anschlag in Paris hat Tor und Tür für den Teufel geöffnet.
    Und die Kontrolle wird der CIA aus den Händen gleiten!

    Mit besten Grüßen,

    Sebastian H.

  112. saumakos sagt:

    JETZT wäre DIE Chance liebe Masse zur von Euch doch sicher auch gewünschten Querfront-Demo!!!

    Ich kann nicht verstehen, wieso das super-offensichtliche Thema der mit nichts begründbaren Ungerechtigkeit von

    „ANMELDEPFLICHT-VERSCHÄRFUNG (seit 1. November) bei gleichzeitiger REGISTRIERUNGS-KAPITULATION vor Illegalen MIgranten“

    noch nicht zum Thema hier oder sonstwo gemacht wurde, sodass darraus eine Massen-Demo entsteht gegen unsere US-Vasallen-Regierung und gegen deren Politik des Herunterwirtschaftens bis zum Bürgerkrieg!

    Das wäre doch mal etwas, was all jene Heimat-Verteidiger ins Leben rufen könnten, die doch den Hebel des Sprachrohr besitzen!!!

    Hierbei könnte man doch konstruktiv Handeln und eine Bewegung starten, die als Lackmustest zur Scheidung von Sklavennatur und Erwachsensein angesehen werden könnte – sofern sogar bei dieser Forderung des gesunden Menschenverstandes Demonstranten, die nur für Freiheit und Meistbegünstigungsklausel (Globalisierungsgesetz!!!) eintreten, wegen der abzusehenden Nazi-Bezichtigungs-Versuche schließlich die widersprüchliche Heuchlernatur unserer Selbsternmächtigungs-Diktatoren entlarven können!!!

  113. Saheike sagt:

    Paris | Terror-Opfer-Angehörige als Schauspieler enttarnt – Falsches Weinen für die Kamera

  114. Saheike sagt:

    The Globalist Plan to take-down the whole World
    http://www.veteranstoday.com/2015/11/17/the-globalist-plan-to-take-down-the-whole-world/

    Wir sollten vlt. besonders in den nächsten Wochen besonders auf unseren sog. Bundestag achten, denn ab 2016 soll Seerecht und nicht mehr Landrecht gelten in Europa

  115. Saheike sagt:

    ALERT!! AMBULANCE Packed With EXPLOSIVES Found Outside GERMAN STADIUM

  116. Saheike sagt:

    LOOK! Channel On Staged Terror Events Was Created On the 12th, Then Removed

  117. saumakos sagt:

    @deutscherfreigeist

    sehr gut auf den Punkt gebracht:

    Die Verwirrung ist ein Teil des Spiels der mit falschen Karten spielenden und aus dem Versteck operierenden wahren Machteliten.

    Da diese aus einer unvorstellbar vorteilhaften Position handeln, wirkt sich jegliches von ihnen gemanagte Chaos zu ihren Gunsten aus – auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheinen mag.

    Diese Kräfte haben uns in ihrem Eigeninteresse ein nach ihren Regeln funktionierendes Win-Win-Spiel aufgezwungen, in dem sogar grundlegende Werte, wie die Verteidigung von Demokratie, Minderheitenschutz oder das logische Denken als positive Faktoren mit einkalkuliert sind – allerdings auf eine solche Weise, dass diese Werte unmerklich gegeneinander ausgespielt werden.

    Wer kein Psychopath ist, der wird dieses rein auf Zerstörung und Machtaneignung als Selbstzweck angelegte Spiel schwer nachvollziehen können, denn er wird letztlich immer von Vernunft, Harmonie, Gesamtnutzen der Menschheit oder von Tugend ausgehen. Hier aber sind Kräfte am Werk, die nicht in erster Linie menschlich denken und fühlen. Es sind eiskalte Prädatoren!

    Daher ist das Schaffen des permanenten Verwirrungszustandes – wie Bataclan & Co – , durchaus anzusehen als gerissene, bzw. als geisteskranke Methode einer „Mörderpuppe Chucky“, mit welcher man ZUMINDEST Hinweise verwischen will, denen scharfsinnige, logisch argumentierende Aufdeckungsjournalisten nach vielen Jahren der Recherche auf die Spur gekommen waren – eine irrationale Methode, mit der man versucht, rationale Erklärungsversuche zu Geopolitik und NWO, in sich zusammenstürzen zu lassen.

  118. saumakos sagt:

    @Lieber Herr Elsässer

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind (Albert Einstein)

    Während Minister Friedrich wegen einer Lapalie zurücktreten musste und Merkel bei ihrer inkonsistenten Atompolitik-Umkehr im Zuge von Fukushima nur deswegen nicht als Rücktrittskandidatin endete, weil sich dieser Unfall als höhere Gewalt betrachten ließ, so spricht doch sehr viel dafür, dass sich eine plötzliche Kehrtwende in Sachen Migrationspolitk, bzw. Willkommenskultur dieser Tage nicht mehr als weise Mutti-Verantwortung verkaufen ließe:

    Eine plötzliche Kehrtwende Merkels nach dreist-penetrantem Ignorieren von Umfragewerten, nach Nazi-Stigmatisierung besorgter Bürger und nach mantrahaften Aüsserrungen wie „Wir schaffen das“ oder „Es gibt wegen der deutschen Verantwortung keine Obergrenze in Sachen Asyl“, nach Bekanntwerden des Ignorierens der Frontex-Warnungen bzgl. Migrantenflut, nach dem verschleierten aber nicht weniger offensichtlichen EU-Putsch durch anti-demokratisches Durchgepeitschen von TTIP, Anmelde- und Überwachungsgesetzen, sowie dem sprunghaft gewachsenen Misstrauen der Bürger gegenüber der Lügenpresse gibt es durchaus einen Nährboden für eine breites Aufwachen der Bürger, für ein Breites Verstehen von Albert Einsteins Sinnspruch, dass „Probleme niemals mit derselben Denkweise gelöst werden können, durch die sie entstanden sind“.

    Ob dann dieses Erkennen automatisch in einem Absetzen Merkels und ihrer Riege mündet, dass ist eine ganz andere Frage. Aber sofern sich Merkel im Zuge einer Umkehr bzgl. Migrationspolitik als inkonsistent und unglaubwürdig erweist, sofern viele Menschen diese Umkehr als Einsgeständnis des politischen Scheiterns, ja vielleicht gar als Scheitern eines utopisch-verantwortungslosen Planes erkennen, und falls diese Matrone dann weiterhin in Widersprüchlicher Manier auf ihrem fetten Sessl in ihrer Waschmaschine kleben bleibt, dann ist mit Gewissheit ein ganz großer Sprung in Sachen geistiger Erkenntnis erreicht:

    Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!
    Lieber vorübergehend festere Ketten – aber wissend, dass man in Ketten lebt, als Plüsch-Ketten und die Illusion, dass dein Dominus angeblich dein fürsorglicher Freund ist!

  119. bal sagt:

    Persönlich denke ich das Compact die Moskaulinie vertritt(vertreten muß)die Hand die einen füttert wird nicht gebissen! Das Compact Magazin ist ein Fähnlein-im-Wind um nützliche idioten zu rekrutieren die nachbetenn was Moskau vorbetet,also meinungsmache, auch Propaganda gennat-Russenpropaganda sonst nix, Gezielt werden Meinung unterdrückt wenn´s genehm ist und aufgebauscht wenns nützlich im sinne der eigenen agenda ist!Man denke an Germanwings ud im Vergleich an den Sinai-absturtz,da hält sich Moskau zurück(obwohl nur Russen an board waren) und mit Moskau auch die Compact-Postille,!Mal hand aufs Herz-Wollt ihr den „Freiheitlichen Russen folgen?Den Souveränitäts-Bringern?Ist das nicht eigentlich ein widerspruch in sich, ist es nicht eher so, Russland= UDSSR minus Kommunismus? Ist das Paris Massaker am13.11, nicht nummerologisch auffällig?sehen wir keine parallelen zu London?Zu Madrid?Wird da ein altes Spiel gespielt?Mit den selben Playern,wem nützt es?Im Grunden der EUdssR.grenzen dichtEU-Arme-SalvE! und Russland-Will ein Teil der Anti-IS kualition werden,warum? Sanktionenn ade, Agenda okay

  120. waldbaer sagt:

    @bal
    ich abonniere das COMPACT Magazin, weil..*g* (nein, ich mag kein Jägermeister)
    ich wissen will, was drinsteht. Ich bin neugierig, und ich finde es interessant.
    Eine andere Sichtweise.
    Und ja, die Russen sollten besser unsere Freunde sein. Wir leben auf dem selben Kontinent. Die Amis auf einem anderen. Die haben hier eigentlich nix zu suchen..
    Außer der Geschichte, wo sie eigentlich mal herkamen..

  121. TAO sagt:

    Die Nummer mit den Ausweisen hat hier (nicht zum ersten Mal) auch den nicht zu verachtenden Aspekt, dass die Hinterbliebenen der Terroristen ja nicht auch sofort in den Himmel auffahren, sondern oft ein sehr bescheidenes, jahrelanges Dasein diesseits noch zu fristen haben, denn den Ernährer der Familie gibt es ja dann nur noch in 1000 Stücken. Durch die Ausweise wird dann aber eben sichergestellt, dass finanzstarke (Terror-)Organisationen oder großzügige, reiche Prinzensöhnchen aus bspw. Saudi-Arabien, nicht vergessen, sich um die Familie zu kümmern. Der mitgeführte Ausweis ist also quasi als die Terroristenvariante der Lebensversicherung (die bei uns ja auch jeder vernünftige Familienvater abschließt, sodass die Lieben zu Hause versorgt sind, wenn es ihn aus dem Leben reißt) zu sehen.

  122. ups2009 sagt:

    Also sprach der Fallanalytiker, wenn Jemand mit einem Sprenggürtel morden würde wollen, würde er nicht zur Hauptstoßzeit mit den Menschenmassen am Eingangstor (mit oder ohne Ticket und wenn die Polizei Diesen nicht hineinlässt, dann den Wachdienst schnell noch umarmt und „Kabumm“ mit vielen umstehenden Zuschauern in der Menschenmenge.

    Was haben wir stattdessen? Eine Viertelstunde nach Spielbeginn sind sg. Attentäter einsam am Eingang und „erkannt“ haben die Attentäter-NSU-3.0-Uwes in Paris die Ficks in Sicherheit gebracht, damit beim „Kabumm“ kein Gutmensch wird verletzt.
    Ein Chess Game … und da das (Fußball)-Spiel schon LIVE im TV wurden wir Ohrenzeuge der gar schröcklichen NSU-3.0-Uwe-Attentäter.
    Wo war die Überwachungskamera, sicher wie in Diana’s Tunnel grad zur Reparatur?

  123. ups2009 sagt:

    … haben die Attentäter-NSU-3.0-Uwes in Paris die Flicks in Sicherheit gebracht, damit beim “Kabumm” kein Gutmensch wird verletzt. …

    „flick“ … Polizei (Frankreich) – Wikipedia

  124. ups2009 sagt:

    „Wir sollten solche Attentate wie in Paris nicht als Islamhass ausschlachten, sondern als einen Teil unseres Lebens akzeptieren, um die Integration unserer muslimischen Mitbürger nicht zu gefährden.“

    „In Satira Veritas by Uwe Ostertag“

  125. Elmar sagt:

    “JETZT wäre DIE Chance liebe Masse zur von Euch doch sicher auch gewünschten Querfront-Demo!!!“

    @saumakos

    Dann organisieren Sie das. Die Leute brauchen jemand der sie anschiebt. Die Masse ist in Arbeit, Familie etc. verstrickt, hat schlicht wenig Zeit für Revolution. Aber wenn jemand kommt, der glüht und den Schwarm in Gang setzt…

    Leider haben wir noch viel zu viele “bä, bä, bä, der, die passen net, weil der, die, die Telefonnr. von dem, der hat…“

    Was JE und die Leute drumrum auf die Beine stellen ist schon mal super. Gerade auch den Protest zu bündeln ist genau das Richtige.

  126. waldbaer sagt:

    Ok, dann doch kein False Flag, aber irgendwie anders als kolportiert.
    Ich bin da ein bisschen langsam. Da komme ich gar nicht mehr hinterher..
    http://christoph-hörstel.de/paris-terrormanagement-wie-es-im-buche-steht/

  127. saumakos sagt:

    @bal

    eigentlich nicht wert auf solch trollige Schmähungen zu reagieren.

    Aber weil Sie gerade diese Steilvorlage lieferten:

    Wer heutzutage die Russen auf solch billige Weise schlecht macht, um damit die (heutige) westliche Welt als den Hort der Freiheit darzustellen, dem kann ich nur empfehlen sich einmal aus seiner gut bezahlten, selbstgerechten System dienlichen Elfenbeinturmposition herauszubequemen und das wahre Leben hier im Westen zu erleben – ohne, dass ich damit die Junk-Food-DSDS-Debilen, diese Opfer des westlichen Lebensstils für Arme, in ihrer Scheinseeligkeit gemeint habe!

    Wenn man einaml in der nicht-westlichen Welt gelebt hat, dann wird man aus dieser anderen Perspektive an vielen Stellen für die Freiheits-Illusion der kulturmarxistisch-utopistischen, konsumistisch-liberalistischen modernen Westler im Prinzip Mitleid haben muss – Mitleid wie bei einem veerwöhnten dummen Kind, das aber von seinen „Elite“-Eltern eingeredet bekommen hat, wie toll und überlegen es doch sei, dabei wie ein Elefant im Porzellanladen (der Welt) herumplumpst und furzt und das auch noch für Kunst hät!

    http://www.gegenfrage.com/wirtschaftskrise-1929/

    Hier als Einstieg, um mal von Ihrem „Weltwissen“ über die „überlegene westliche Welt“ und „ihren Beglückungen für seine Bürger“ herunterzukommen, an das Sie anscheinend religionshaft zu glauben scheinen. Wenn man in die Geschichte zurückgeht – natürlich unter der Voraussetzung, dass man kein hoffnungslos angefixter Materialismus-Junkie ist – dann wird man die Vorstellung von einer fortschrittlichen, intelligenten Menschheit aber stark in Zeifel ziehen. Die Recherche werde ich für Sie jetzt nicht machen – wertvolles Wissen muss gesucht und gefunden werden!

    Man schaue sich nur mal dieses Interview, bzw. im Vergleich diese beiden Videos an, und weiss dann, was ich über die Persönlichkeit des modern-„selbstbewussten“ westlichen und über die Persönlichkeit des östlich-traditionelleren, oftmals weiseren und in sich ruhend selbstbewussten Menschen im Vergleich sage:

    Jörg Schönenborn wirkt einfach nur peinlich, wie ein unerzogenes nie erwachsen gewordenes großes Kind – irgendwie wie Mr. Bean

    Und hier die Survival-/ Natur-Typen im Vergleich: Ed Wardle gibt auf, hält die Einsamkeit der Natur nicht über die geplante Zeit hin aus und läßt sich am Ende unter hysterischen Tränen ausfliegen.

    Das meine ich gar nicht mal böse und als Schmähung! Einfach nur, wie es ist: die meisten Menschen hier im Westen sind durch die Lebensweise und Gehirnwaschillusionen einfach nur Schwächlinge, Verwirrte und Poser!

    Der russische Fortbeamte wirkt weise und denkt nicht an Spiel. Der Russe hätte nicht ein Jahr alleine in der Wildnis aus dem Stand der städtischen Zivilisation als Selbsterfahrung geplant! Wenigstens nen Hund mitnehmen oder besser mit nem Freund, oder langsames Herantasten, jedes Jahr ein wenig länger im Sommerurlaub, oder jedes Jahr im Sommerurlaub ein wenig weiter vom nächsten Dorf…das heisst Weisheit gegenüber dem Leben und Respekt vor der Natur.

  128. sudeki sagt:

    Wäre sie da schon online gewesen, hätte Herr Asselborn gestern im DLF auf diese Grafik verweisen können, als es um die Finanzierung des IS ging:
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/schlupfloecher-fuer-die-is-terrorfinanzierung-13917911/infografik-faelle-von-13918132.html

  129. Diana sagt:

    Ich halte Heise für ein einigermaßen vertrauenswürdiges Medium. Mich überrascht daher folgender Titel: „Paris, der Terror und die Übungen
    Paul Schreyer 17.11.2015
    Erneut geht einem großen Terroranschlag in einer westlichen Metropole eine passende Notfallübung unmittelbar voraus. Bloß ein Zufall?“
    http://www.heise.de/tp/artikel/46/46585/1.html

  130. Marc_Aurel sagt:

    Auch ganz interessant zu diesem Thema:

  131. saumakos sagt:

    @Elmar

    Lieber Elmar,

    den Jürgen Elsässer schätze ich als Journalisten gerade weil er etwas aufzieht und z.T. eine eigene Sicherheit aufs Spiel setzt!

    Aber urteilen Sie bitte nicht zu schnell über Alle, die hier gut gemeinte Vorschläge zu unterbreiten versuchen, aber dabei nicht unbedingt so erfolgreich wie JE aufzutreten (auftreten können). Urteilen Sie bitte nicht ohne besonderes Wissen pauschal über andere Menschen, denn sont könnten Sie in die Hybris-Falle, in die Sozial-Darwinismus-Falle tappen.

    Jedes Menschen Lebenswege, jedes Menschen Schicksal ist anders. Von Geburt an, die Gaben, die Gesundheit, die Familie, die Epoche, die Region, der Zufall usw.

    Manch einer wirkt als Kanonenfutter, der andere als Märtyrer, wieder ein anderer als späteres Negativbeispiel für Feigheit und noch ein anderer indirekt durch Aufklärung dort, wo er einen Hebel gefunden hat, wo ihm Menschen zuhören.

    Sie können nicht von jemandem – dessen Schicksal ein ständiges Umziehen quer durch die Welt bedeutete – verlangen, dass dieser einen festen Grundstock an tatkräftig mithelfenden Freunden und Nachbarn besitzt, Sie können nicht von einem Arbeitslosen verlangen, dass er unter Arbeitskollegen werben geht, Sie können nicht von jedem Menschen mit eigenen Ideen verlangen, dass er technisch in der Lage ist, einen Blog erfolgreich aufzuziehen – sei es aus Zeitmangel neben dem Job, wegen fehlenden Mitstreitern oder aus Mangel an technischem Verständnis.

    Manch einer hat vielleicht schon zig Jahre versucht, Menschen zu überzeugen, hat den Ruf des engagierten Enthusiasten bekommen, und bleibt – was die Breitenwirksamkeit abnbelangt – bisher ohne Erfolg.

  132. saumakos sagt:

    @Rhöngeist

    sagt: „Dies könnte so eine Art Nagelprobe für Herrn Putin werden, denn so sehr ich sein besonnenes Verhalten in der Ukraine-Krise, wie auch seine Unterstützung für Assad schätze, bin ich mir immer noch nicht ganz im Klaren darüber, ob Putin aus der Sicht derer, die in ihm einen Hoffnungsträger sehen, wirklich „authentisch“ ist.
    Es wäre mehr als enttäuschend eines Tages feststellen zu müssen, dass auch er nur seinen „Part“ im großen NWO-Zirkus zu erfüllen hatte.
    Zu dieser essenziellen Frage gibt es unzählige Pro und Kontra Argumente, so das es unmöglich erscheint, hierauf eine eindeutige Antwort zu finden.“

    Diese Ihre Frage ist eine gute Frage, die ich mir auch immer wieder stelle – und man könnte dabei sogar noch den historischen Gang des Reiches der Mitte mit einschließen.

    Bei weiterer Kontemplation über weltgeschichtlich-eschatologische, weltanschaulisch-mythologische sowie magisch-symbolische Gesamtzusammenhänge wird man irgendwann auf die Antwort stoßen, dass der höchste Lauf der Welt, des Lebens, des Kosmos, des Seins, der indirekt – und je nach Ebene – mit variierendem Vorzeichen auf jedwede Alltagssituationen hineinwirkt, dass also das wahre, nur gnostisch erkennbare, Weltprinzip wohl angesiedelt sein muss, irgendwo zwischen den gegensätzlichen Weltanschauungen, namens

    demiurgisch-manichäischer Endkampf zwischen Licht und Dunkelheit – also etwas Endgültigem, Angst vor der Angst Erzeugendem

    und auf der anderen Seite die Vorstellung der Ewigen Wiederkehr, der kathartischen Reinigung zum Aufstieg aus der Asche, welches keine Endgültigkeitsvorstellung ist, welches nicht die uns heutzutage subtil untermalte Angststimmung befördert

    Während die zoroastrisch-manichäische, bzw. die priesterliche jüdisch-christliche Weltanschauung indirekt über seinen Antipoden – nämlich den Humanismus, den Überlegenheitswahn bestimmter Gruppen und damit den Fortschrittsglauben fördert – und auch tatsächlich für eine beträchtliche Zeitspanne danach Kräfte und Poetentiale erfolgreich in eine bestimmte Richtung lenkt, so verhält es sich bei der ganzheitlich-zyklischen, taoistischen, bei der schamanischen, bzw. bei der Weltanschauung des Heraklit so, dass hier nicht kategorisch die Gegensätze in moralisierender Manier gegeneinander ausgespielt werden, dass hier nicht eine dogmatisch-utopistische Trennung von Gut und Böse vorgenommen wird, sondern der einzelne Mensch wird sensibilisiert für den Lauf der Natur, für den Lauf der Dinge, für die überall auf allen Ebenen symbiotisch ineinander greifenden (scheinbaren) Widersprüche, die für unser entfremdetes, detailfixiertes, illusionsverwässertes und wissenschaftsgläubiges Auge kaum noch wahrzunehmen sind.

    Zu einem großen Teil aus den jüdisch-katholischen, kirchen-christlichen Wurzeln und seiner Schuldkulturerziehung (Verstoßung aus dem Paradies), erklärt es sich, dass gerade in der Geschichte des Westens immer wieder die großen (zionistischen) Verschwörungen stattfinden, und gerade die ständig von Freiheit und Aufklärung redenden Menschen des Westens so unglaublich anfällig für die Unterwanderung, für Illusionen etc. sind. Kein Wunder – ist doch unter diesen Bedingungen in Europa eine extrem persistente Machtelite herangereift – im Falle der fränzösischen Kapetinger-Dynastie und seiner Epigonen sogar nachweislich über 800 Jahre. Diese womöglich noch bis zu den Merowingern zurückreichenden Kräfte konnten ihre Untergebenen über solch langen Zeitraum natürlich zu ihren Gunsten manipulieren, besonders mit dem Mittel der Freiheitsillusion. Diese persistenten Eliten konnten dabei den Staat unmerklich kapern, als reines Werkzeug der Macht. Die kathartischen Reinigungen von Übertreibung, Hybris und Lüge kam im Westen über die Jahrtausende leider immer nur in sehr langen Abständen, erst nach ca. 1000 Jahren – dann aber mit einer die gesamte Zivilisation, das gesamte kulturelle Gedächtnis, das Volk, die Identität, den Staat vernichtenden Gewalt.

    Im Osten ist das anders gewesen – dort kommt es etwa alle 200 – 400 Jahre zum kathartischen Reinigungsprozess, zu neuen Gleichgewichten, zum Harmonieausgleich, zur energetischen Neuordnung nach den Lebensprinzipien. Dadurch, dass sich im klassischen Fernen Osten keine Kirche als Staatsreligion etablieren konnte und durch den Mangel an lange vertiefbaren Machtspielen im Hintergrund (chines. Adelsfamilien verloren ihre Stellung automatisch nach der fünften Generation) sowie durch die über zweitausend Jahre bewusst tradierte Geschichtsschreibung vom zyklischen „Staatsverfall durch moralischen Verfall“ hatte z.B. die chinesische Zivilisation (die einfachen Menschen) eine viel bessere Chance auf die Fortführung ihrer jahrtausende alten Kultur, Identität und Staatsform. Kein Wunder, dass China die einzige Zivilisation der weltgeschichte ist, die seit mindestens 3000 Jahren in ihrer staatlichen Identität fortbesteht.

    Seit mir diese Zusammenhänge tief bewusst geworden sind, verstehe ich die Wirren der Kulturrevolution als marginalen historischen Ausrutscher, verstehe ich die Modernisierung in Asien, die Globalisierung, die NWO als einen Prozess, der mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht China, nicht Asien absorbieren wird, sondern letztlich vom energetischen Harmonieprinzip des Ostens verdaut weden wird und damit eine globale Reinigung bewirkt.

  133. hgkersch sagt:

    Lieber Herr Elsässer,

    durch Ihre bisherige Systemkritik, wenn sich dieser ganze Haufen Arbeit, den Sie sich bisher angetan haben, in einem Wort überhaupt zusammenfassen lässt, haben Sie mich zu einem skeptischen Realisten gemacht, dafür danke ich Ihnen aufrichtig.

    Auch die Möglichkeit hier in diesem „Forum“ sachlich und ohne Spaltung zu diskutieren ist schon selten geworden. Gegen Ende der Beiträge steigen die Emotionen zwar schon wieder an wie mir scheint und auch scheint vom Thema abgewichen zu werden, wie auch immer, danke dafür.

    Offiziell drücke ich allen Opfern und Beteiligten mein tiefes Mitgefühl aus und wünsche rasche und vollständige Aufklärung.

    Und nun zu meiner privaten persönlichen Meinung, die ich auch gerne bereit bin sachlich zu diskutieren und davon wieder abzuweichen. Ich glaube sämtlichen Radio und Zeitungsberichten, also Systemmedien, kein Wort. Wenn ich Terroranschlag höre, schrillen meine Alarmglocken. Zuerst glaube ich einmal gar nichts. Zu diesem skeptischen Menschen haben Sie, Herr Elsässer, natürlich nicht alleine sondern unter anderem, mich gemacht; nochmals meinen aufrichtigen Dank.

    Während ich also dasitze und mir denke, was denn da schon wieder medial zusammengezimmert wird, nimmt meine Frau aufmerksam jedes Wort aus dem österr. modernen Staatssender Ö3 wahr. Vollkommen aufgebracht stellt sie mich zur Rede: „160 Menschen, das ist halt schon ein Wahnsinn. Du sagst ja gar nichts. Glaubst du schon wieder das das alles nicht stimmt??“. Ich erwiederte, das wäre nicht das erste Mal. Den Fortgang des Gesprächs können sie sich ungefähr vorstellen.

    Die Vorteile des sich selbst in die Luft sprengenden Menschen überwiegen: 1. Diskussionen über den Wahrheitsgehalt der Meldung sind automatisch pietätslos und unfein. 2. Leiche obduzieren hinfällig, maximal kann ein Finger gefunden werden für einen Fingerabdruck. 3. Automatisch wird ein False Flag ausgeschlossen, kann ja gar nicht sein, weil der hat sich selber in die Luft gesprengt.

    Währenddessen wird im Radio die nächste Diplompsycholigin angekündigt, die mir erklärt, wie das sein kann, daß man einen Menschen mit Gehirnwäsche dazu bringt, sich selbst und seine Umgebung in die Luft zu sprengen.

    Also auf ins Youtube, da gibts sicher schon massig Videobeweise, bitte in 720p, von Attentätern, Explosionen, Leichen etc., doch leider: nichts dergleichen. Stattdessen wieder die üblichen Nokia-Handy-Aufnahmen 320×240 von irgendwelchen Sequenzen, die, entschuldigung, unglaubwürdig sind.

    Also nochmal meine private Meinung kurzgefasst: das ist nicht mal eine FFO, das ist einfach ein Fake. Aber man kann alles in Ruhe besprechen. Vielleicht kommen ja noch HD Videobeweise, Handys die das können sind ja genügend im Umlauf.

  134. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Eine mögliche Erklärung dafür, warum die Anschläge so sehr nach ISIS aussehen, der „Westen“ aber dennoch ein wenig verdächtig aussieht, wäre, daß die Anschläge tatsächlich von ISIS geplant und durchgeführt worden sind, DASS ABER DIE REGIERUNG SIE HAT GESCHEHEN LASSEN.

    Mit dem Kalkül, daß sie ener Kriegsausweitung in Syrien dienlich sein würden.

    Das folgende Video enthält ein halbes Dutzend Quellen und nennt mehrere gewichtige Indizien dafür, daß genau dieser Ablauf mit der Wahrheit übereinstimmt.

    Man wird diese Frage nicht ad acta legen dürfen, ehe diese Indizien ernsthaft geprüft wurden. Sind sie zutreffend, dann ist die frz. Regierung der kriegstreiberei schuldig, und das merkl der Rekrutierung der Terroristen.

  135. ups2009 sagt:

    Gearoid O Colmain zu den Attentaten von Paris – Virales RT-Interview in deutscher Übersetzung
    17.11.2015 • 18:15 Uhr
    https://deutsch.rt.com/kurzclips/35622-gearoid-o-colmain-zu-attentaten/

    In der englischen Originalfassung haben sich schon über eine halbe Millionen Menschen das RT-Interview mit Gearoid O Colmain zu den Anschlägen in Paris angesehen. Der unabhängige Analyst und Autor sagt: Es gibt eine gezielte Propaganda-Kampagne um in Europa die Angst vor Muslimen zu schüren. Den Krieg gegen den Terror nennt er „vom Ausland aus orchestriert“. Ziel der gewollten Destabilisierung sei es, eine neue globale Ordnung zu schaffen, die lediglich einer kleinen Elite nütze.

  136. Anonymous sagt:

    Nette Satire. Leider nicht als solche zu erkennen.

  137. Dass es jede Menge Anzeichen einer false flag operation durch Geheimdienste auch in diesem Fall gibt, ändert nichts daran, dass der Islamismus als Gefahr und Problem aufzufassen ist. Er wird allem Anschein nach auch benutzt – aus den vielfach besprochenen Gründen. Dahinter ist noch eine ganze symbolische Strategie aufgespannt, die wir in Massenmedien allerorts lesen können.
    http://filmdenken.de/paris-attentaeter-abdelhamid-abaaoud-als-jacob-de-rothschild-double-islamismus-terrorismus-false-flag/

  138. Jacques Mesrine sagt:

    Herr Elsässer, grundsätzlich habe ich ein Großteil Ihrer Ansichten stets geteilt.In hiesigen Fall bin ich doch sehr erstaunt über ihre krasse Fehleinschätzung bezüglich der false flag Theorie das diese durch das cui bono Argument gekillt sei.Das am 13.11 in Paris eine Antiterror Übung stattgefunden hat ebenso wie am 11.9 und 7.7.05 die genau das Szenario beinhaltete was letztendlich stattgefunden hat ist mehr als ein Indiz.Desweiteren ist der Ausnahmezustand in FRA bis zum 26.02.16 verlängert worden inclusive Versammlungsverbot.FRA will sich nicht mehr an die vereinbarte Schuldenbremse halten und die Polizei wie Geheimdienste massiv aufrüsten.Defacto installierung eines Polizeistaats mit erheblichen Einschränkungen der Freiheitsrechte.Denke dass das cui bono hiermit anders bewertet werden kann.Oliver Janich hat zu diesem Thema was ganz interessantes verfasst.Die IS ist eine Kreation der USA,vollkommen richtig.Jedoch sind die Anschläge größtenteils von den Geheimdiensten inszeniert und nicht von irgendwelchen kleinkrimminellen möchtegern Terroristen. Für jede Regierung sind Anschläge wie auch der aktuelle der reinste Jackpot.Ergo ihre Schlussfolgerung sind bezüglich dieser Geschehnisse einfach falsch. MFG

  139. Dr. Broz sagt:

    Elsässer spricht von Islamisierung, sagt aber, dass sich das Attentat gegen Teheran richtet. Wann werden Sie endlich wahrnehmen, dass es schiitische Muslime sind, die sowohl in Syrien u. im Libanon die Christen vor dem IS-Terror schützen – dem Terror, den „christl. Staaten“ schufen, um einen Regime Change in Syrien durchzuführen. Es gibt genügend Äußerungen von Christen im Libanon u. auch vom Bischof von Damaskus, die sagen, Hilfe u. Hoffnungen gäben der Iran u. die Hisbollah, aber nicht der Westen. Nur eine Woche vor dem Attentat in Paris gab es Anschläge auf Schiiten in Beirut u. auf eine schiit. Moschee in Bagdad. All das wird im Westen kaum wahrgenommen. Also hören Sie endlich auf, von der „Islamisierung“ u. „islamischen Invasion“ zu sprechen, denn der Islam ist erkennbar kein monolither Block – Sufis, Schiiten, Aleviten bspw. werden vom IS mit dem Tod bedroht. Und ohne der Hisbollah wäre der Krieg schon im Libanon. Nach allen Umfragen im Libanon wissen das die Christen dort sehr gut. Der Feind ist der Wahhabismus, nicht „der Islam“. Wissen sie, dass Sie damit das Spiel des IS spielen? Sie sind doch klug genug u. müssten das alles wissen. Wieso differenzieren Sie also nicht? Es gäbe dann nur eine Erklärung: Sie treiben damit auch nur ihr polit. Spiel, aber dafür ist die Sache zu ernst!!!

  140. mark2323 sagt:

    Bin vorhin auf ein interessantes Statement der Band, welche bei dem Anschlag auf die Konzerthalle gespielt hatte, gestoßen:

    Wir danken der französischen Polizei, dem F.B.I, den US-amerikanischen und französischen Außenministerien und vor allem an den Leuten am Anschlagsort, die sich gegenseitig geholfen haben – das beweist ein weiteres Mal, das Liebe das Böse überschattet.“
    https://www.rockhard.de/news/newsarchiv/newsansicht/42205-eagles-of-death-metal-statement-nach-terroranschlag-in-paris.html

    Der zweite Teil ist ja so, wie man es erwarten kann, aber davor? Da ist man grad dem Tod entkommen, etliche sind tot, die Polizei kam viel zu spät und der Geheimdienst hat auch eher versagt und dann wird im ersten Satz der franz. Polizei und dem FBI (??!) gedankt.
    Reichlich merkwürdig, jetzt nicht unbedingt auf die False-Flag-Diskussion bezogen, sondern eher allgemein.

  141. mark2323 sagt:

    Sorry, das „im ersten Satz“ war Blödsinn. Stand mitten im Text des Statements von E.o.DM.

  142. Sebastian H. sagt:

    Die Beweise für eine False Falg Operation in Paris verdichten sich nicht nur, sondern bilden nun ein Fundament, welches nicht mehr eingerissen werden kann!

    Es handelt sich in Paris nun tatsächlich um eine False Flag Operation!!!

    Unter den sogenannten Opfern und Trauernden in Paris sind wieder welche zu finden, die auch Opfer und Trauernde bei den Attentaten in Aurora, in Bosten, in Oregan, in Sandy Hook zu finden sind.

    Die gleichen Schauspieler tauchen in Paris erneut auf!

    Weiterhin konnte man nachweisen,
    dass das Attentat in Paris ein Tag zuvor angekündigt wurde.
    Die Opferzahlen wurden dort bereits genannt, bevor überhaupt irgendwas in Paris passiert ist.

    Fazit:

    False-Flag ist KEINE ballaballa,
    sondern REALITÄT

    Quelle:

    !https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/11/21/update-paris-teil-2-ein-satanistisch-freimaurerisches-mega-ritual/

  143. Frank sagt:

    JE ist ballaballa. Oder ne, Zionist! Er muss ja manipulieren…

  144. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Jaques Mesrine: „False Flag“ ??

    Ob JÜRGEN ELSÄSSER mit seiner Einschätzung der Anschläge recht hat, oder nicht, das ist vollkommen unwichtig.
    Manche Leute halten die Anschläge für ein Werk der Dienste, und sie haben gute Gründe für diese Annahme.

    Kann sein, JE hat sich geirrt.
    Na und? Dann wird er seine Einschätzung zurücknehmen.
    Wir sind alle heute klüger als gestern.

    Hauptsache, die ganze Richtung stimmt!
    Und die stimmt bei JÜRGEN ELSÄSSER!

  145. Sebastian H. sagt:

    Jetzt wird es langsam peinlich!

    Man erinnert sich an die Bilder der Flugzeuge, die in die WTC unbeschadet durchgeflogen sind, so dass man die Nasenspitze auf der anderen Seite sehen konnte…

    Auch in Paris wurden Szenen aus dem Computer heraus erzeugt.

    Die haben nichts dazugelernt!

    Oder waren es Geister, die durch Wände gehen, wo
    eigentlich eine Tür hätte sein müssen.

    Ich möchte mal gerne wissen, welche Programme sie verwenden. Empfehlen kann sie wohl nicht.

    http://www.cluesforum.info/viewtopic.php?f=24&t=1847&start=105

    In der Minute 1:21 sehen wir z.B., wie Geister aus Wänden durchgehen…

  146. juergenelsaesser sagt:

    Sebastian H: Vermutlich wurden auch die Leichen im Computer generiert. Mannmannmann…

  147. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Frank: Ballaballa!

    Bis jetzt dachte ich, Beschimpfung ohne argumentative Kritik sei die Masche der Lügenpresse. Woher haben denn Sie sich zu uns verirrt?

  148. Frank sagt:

    Was muss man denn da argumentieren? Für wie Dumm haltet ihr die Leute? Wer versucht zu behaupten, dass es sich in Paris nicht um ein False-Flag handelt, der versucht zu manipulieren und arbeitet für das System.

    Seltsamerweise fangen viele andere Foren gleichzeitig an, das gleiche zu schreiben. Dadurch werden nun auch die „alternativen Medien“ unglaubwürdig.

    Der zionistische Einfluss erstreckt sich nicht nur auf die MSM, sondern auf diverse Foren und Blogs…

  149. waldbaer sagt:

    @Frank:
    Es geht um Begrifflichkeiten.
    False Flag heißt, Kriegstreiber A hisst die Flagge von B, begeht einen Anschlag und zeigt auf B: „Die waren es!“.

    Hier war der Anschlag wohl wirklich IS-related, also True Flag von B. Allerdings gesponsort und mit freudlicher Unterstützung von A.

    Christoph Hörstel nennt das „Terror-Management“. Da braucht A nicht mal die eigenen Leute hinschicken, die B sind bekloppt genug, das selber zu machen.
    Das ist deutlich perfider, und deshalb halte ich diese – ja, vielleicht etwas – Haarspalterei für angemessen..

    LG waldbaer

  150. Demo Goge sagt:

    @waldbaer
    „False Flag heißt, Kriegstreiber A hisst die Flagge von B, begeht einen Anschlag und zeigt auf B: “Die waren es!”.“

    Genau das ist es, was hier viele vermuten das passiert ist; da hat jemand einen Anschlag verübt und dann die Flagge des IS gehisst, obwohl es keine IS-Aktion war!; begrifflich jedenfalls ist daher die Bezeichnung „false flag“ völlig korrekt.

  151. Hoax Buster sagt:

    Herr Elsässer, jeder kann sich mal gedanklich und sprachlich vergaloppieren („ballaballa“, „Verschwörungsparanoia“, etc.). Ich hatte aber sehr gehofft, dass die vielen Argrumente Sie dazu bewegen würden, Ihre ursprüngliche These zumindest zu hinterfragen. Vor diesem Hintergrund ist ihr Kommentar vom 23.11.2015, 18:00 Uhr, aus meiner Sicht zutiefst ernüchternd. Mehr haben sie ihren Lesern zu diesem Thema nicht mitzuteilen? Das ist wirklich sehr, sehr schade! Wie war das noch mal mit dem Mut zur Wahrheit?

  152. juergenelsaesser sagt:

    Hoax Buster: Der Slogan heißt „Mut zur Wahrheit“, nicht „Mut zu allem möglichen Verschwörungsbohai“.

  153. Hoax Buster sagt:

    Lieber Herr Elsässer, Sie haben in vielen Bereichen Mut zur Wahrheit an den Tag gelegt wie kaum ein Zweiter. Dafür haben Sie meinen Respekt und meine Anerkennung.

    Gleichwohl habe ich den Eindruck, dass Sie sich in dieser speziellen Frage verrannt haben. Ein Indiz hierfür ist aus meiner Sicht Ihre doch sehr polemische Wortwahl. Nach “ballaballa”, “Verschwörungsparanoia” schieben Sie nun “Verschwörungsbrohai” nach. Das ist für mich ein Indiz, dass sie gewisse Fakten – aus welchen Gründen auch immer – nicht an sich heranlassen.

    Im Sinne Ihrer Glaubwürdigkeit wäre es wirklich wichtig, dass Sie die Fakten zur Kenntnis nehmen, die seit der Veröffentlichung Ihres Beitrages bekannt geworden sind.

    Ich könnte Ihnen mindestens zehn exzellent recherchierte Kommentare zu Paris 13.11.2015 nennen, aber Sie sind doch ein investigativer Journalist. Recherchieren Sie selbst. Nur um eines möchte ich Sie inständigst bitten. Meiden Sie das Wort „Verschwörungstheorie“ mit all ihren Abwandlungen bevor Sie die Fakten an sich herangelassen haben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
November 2015
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
%d Bloggern gefällt das: