Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Plemplem-Ditfurth kassiert die zweite Schelle im Prozess mit Elsässer

4Und pumpt schon wieder ihre Fans an, obwohl sie deren Prozess-Spendengelder erst grad gänzlich verpulvert hat!

Ist diese Frau bescheuert, oder tut sie nur so? Ditfurth kündigt auf Facebook an, jetzt gegen mich vor das Bundesverfassungsgericht zu ziehen, und pumpt schon wieder ihre Fans an.

Hallo, Leute: Diese Frau hat grade schon in der zweiten Instanz gegen mich verloren. Sie hat das gegenüber ihrem Anhang clever verschwiegen, und ich wollte auch kein großes Gewese machen, weil die Dame ja so was von abgehalftert ist und eigentlich nur noch in einem Mikrokosmos vor sich hinrödelt. Aber nachdem sie jetzt schon wieder anderen Leuten an den Geldbeutel will, wollte ich doch ganz sachlich mal informieren:

Anfang Oktober 2015 hat das Oberlandesgericht München (OLG) das Urteil der Vorinstanz bestätigt, wonach die ehemalige Grünen-Vorsitzende mich nicht als »glühenden Antisemiten« bezeichnen darf. Ditfurth hatte während des laufenden Verfahrens versucht, einem derart vernichtenden Urteil zu entgehen, indem sie selbst nicht-öffentlich – alles andere posaunt sie ja immer raus – eine Unterlassungserklärung in Bezug auf den „glühenden Antisemiten“, nicht aber auf den „Antisemiten“ (ohne „glühend“) abgab. Der Versuch, dies als eine Art Unentschieden zu präsentieren, ist mit dem Richterspruch von Anfang Oktober gescheitert: Sämtliche Verfahrenskosten – nach Angaben von Ditfurth über 20.000 Euro allein für die zweite Instanz – bleiben an ihr hängen, sie muss neben ihrem Anwalt und dem Gericht auch meinen Anwalt bezahlen. Zum Mitschreiben: Alle von ihren Anhängern bisher gespendeten Gelder sind verloren! Wer ihr gerne weiter Geld in den Rachen werfen will, um nun zum Himmelfahrtskommando vor das Bundesverfassungsgericht aufzubrechen, möge es gerne tun.

In beiden Instanzen hatte die Ex-Grüne keinerlei Beweise für ihre Schmähkritik meiner Person vorlegen können. Das OLG resümiert im aktuellen Urteil zu mir: „Auch legt der Umstand, dass jemand sich nie explizit antisemitisch, wohl aber wiederholt gegen den Antisemitismus äußert, weit eher den Schluss nahe, dass er eben kein Antisemit ist, als den von der Klägerin gezogenen Schluss, dass er gerade deswegen ein besonders gefährlicher Antisemit sei, der seine Einstellung nur geschickt verschleiere.“

Mir muss im übrigen niemand was spenden. Mein Anwalt wird ja durch die Verliererin Ditfurth bezahlt… Um die zu ärgern, ist das beste Mittel vielmehr ein COMPACT-Abo!

Wobei man sich ohnedies mit Ditfurth nicht mehr beschäftigen sollte. Sie hat fertig. COMPACT hat größere Ziele: Merkel muss gestürzt werden! Dafür muss COMPACT, das publizistische Sturmgeschütz der Volkssouveränität, gestärkt werden. Mit jedem COMPACT-Abo liefert Ihr dem Volk Munition gegen das Regime!

Cover_COMPACT_Magazin_2015-11_web

Einsortiert unter:Uncategorized

97 Responses

  1. Jürgen Graf sagt:

    Sehr erfreulich, dass diese unsägliche Schreckschraube wieder eine Schlappe hinnehmen musste. Das Urteil beweist, dass es in Deutschland noch Richter gibt, die zumindest bei Verfahren, wo die Ausgangslage dermassen klar ist wie beim vorliegenden, auch einem von den Lügenmedien als „Rechtspopulisten“ und „Verschwörungstheoretiker“ betitelten Bürger Gerechtigkeit widerfahren lassen.

    Die Difurth-Vogelscheuche wird sich nun vermutlich zu Mutti flüchten und sich in ihrem Schosse ausweinen.

  2. Rolf sagt:

    Hallo Herr Elsässer,

    ich freue mich auch für Sie. Allerdings war mir das Ergebnis klar. Denn wenn dem nicht so wäre, dann hätte ich Ihr Heft auch nicht abonniert.🙂

    Weiter so!

  3. Anonymous sagt:

    Gratuliere!

  4. Auch wenn ich mit diesem Ausgang gerechnet habe, muss ich sagen, dass es, nach meiner Einschätzung, dennoch sinnvoll war, denn es lenkt die Aufmerksamkeit auf ein Problem, das in good old Germany leider immer noch besteht und zunehmend wieder salonfähig wird. Obendrein kommt Antisemitismus auch gern verdeckt daher und Aufklärung ist weiter notwendig. Insbesondere, weil die letzten Zeitzeugen uns nach und nach verlassen, die das furchtbare Ausmaß am eigenen Leib miterlebt haben, das Antisemitismus in Europa während der Nazizeit erreicht hat. Es ist gut, wachsam zu bleiben. Es ist gut Haltung zu wahren. Dazu braucht es manchmal auch deutliche Worte, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Es würde mich aber natürlich sehr freuen, wenn Sie dem Antisemitismus in jedweder Form entgegentreten und weiterhin entgegentreten würden. Mfg, Ilona Kasparov

  5. heidi heidegger sagt:

    einfach: danke,jürgen. weiter so! von sieg zu sieg. die niederlagen dazwischen gehör’n dazu,weil: u can’t win ‚em all,dude!

    die heidi trinkt gleich mal n ordentlichen auf’s wohl deiner lieben frau und dir.

  6. Dr. Gunther Kümel sagt:

    http://www.krone.at/Oesterreich/Mord_nach_AMS-Kurs_12_Jahre_Haft_fuer_17-Jaehrigen-Streit_um_Glaube-Story-481797

    Ein 17- jähriger Afghane kommt nach Wien, lernt lesen und schreiben, besucht einen Deutschkurs. Ein anderer Afghane musiziert. Der Jugendliche meint, der Koran würde keine Musik erlauben. Ein Streit. Der junge Gotteskrieger holt ein Messer, lauert dem anderen auf und sticht ihn hinterrücks ab: 17 Schnitt- und Stichverletzungen.

    Verurteilt zu 12 Jahren.

  7. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Daß das Ditfurth-Weib plem-plem ist, darf man wahrscheinlich nicht sagen. Denn zum Wahrheitsbeweis müßte man ihr Intelligenzfragen vorlegen, und die würde sie ja nicht verstehen.
    Und daß sie ätzend und bösartig ist, das weiß sie ohnehin.

    Aber das darf man sagen:

    SIE ISTR EBENSO HÜBSCH WIE KLUG !

  8. Willi Winzig sagt:

    Sie läßt ihre Eitelkeit und das Gehabe darum anderen gehörig was kosten. Sie kann nicht verlieren, weil sie ein schlechter Verlierer ist.

    Ich hoffe, das sich auch das Bundesverfassungsgericht den vorinstanzlichen Urteile anschließt, einfach aus der Tatsache heraus, das JE einfach kein „glühender Antisemitismus“ nachzuweisen ist, in keiner Form und Weise.

    Wer der Ditfurth da noch spendet, hat einfach zuviel Geld oder ist richtig dumm.

  9. Neukunde sagt:

    Was verbindet Merkel mit Ditfurth und Göring-Eckardt? Neulich erst behauptete die Schreckschraube Göring-Eckardt, dass die Dresdener Frauenkirche von den Nazis zerstört worden sei. Auf FB behauptet Ditfurth, dass SIE Elsässer verklagen würde und Merkel ist der Meinung, dass SIE über dem Gesetz steht.

    Gestern standen wir am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter…

  10. anemone sagt:

    HERRLICH – wir durften diese Entscheidung bereits während der Compact-Konferenz bejubeln.
    Ein kleiner Lichtblick in dieser verlogenen und irren Welt.

  11. Reinhard Berndt sagt:

    Gestern wurde auf der Facebookseite von Tatjana Festerling
    General a.D. Günzel von Herrn von Karlsstein als „antisemitischer Mörder in Uniform“ bezeichnet, nachdem ich einen Ausschnitt von Günzels Rede aus dem Jahre 2004 ins Netz gestellt hatte.

    Schaut selbst:https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=786641471463004&id=596435163816970

    Muß Günzel eine solche öffentliche Herabsetzung hinnehmen?

    Gruß aus Otterndorf, Elbmündung

  12. Was Fritz über Franz sagt, sagt mehr über Fritz als Franz. Was also sagt die verquere Logik einer J.D. über sie selber aus? Oh, oh!

  13. Jürgen Graf sagt:

    @Ilona Kasparov
    Wenn die Wörter noch einen Sinn haben, bedeutet „Antisemitismus“ Feindschaft gegen die Juden aufgrund ihrer (semitischen) Rassenzugehörigkeit. Ein wirklicher „Antisemit“ meint also, dass jeder Jude als Angehöriger der semitischen Rasse von Geburt an schlechter ist als z.B. ein ethnischer Deutscher, Franzose etc. Kennen Sie solche Leute? Ich kenne keine. Vermutlich gibt es praktisch keine; sie sind „non existing people“, um es mit Orwell zu sagen, von der Systempropaganda erfundene Popanze.

    Das Wort „Antisemitismus“ gehört zu jenen Totschlagvokabeln, mit denen das System unbequeme Wahrheiten zu unterdrücken versucht – sei es über die repressive Politik Israels gegenüber den Palästinensern, die Kontrolle der zionistischen Lobby über die amerikanische Nahostpolitik, die führende Rolle jüdischer Organisationen bei der Förderung der Drittwelteinwanderung etc. Bei den betreffenden Kritikern – zu denen übrigens auch mutige Juden wie Gerard Menuhin, Paul Eisen, Gilad Atzmon, Israel Shahak etc. gehören – handelt es sich kaum je um „Antisemiten“, sondern um Antizionisten oder Antitalmudisten, die den extremen Rassismus der jüdischen Religion gegenüber allen Nichtjuden an den Pranger stellen.

  14. Rhöngeist sagt:

    @Jürgen Graf

    Ich schließe mich Ihrem Kommentar an.

    Obwohl der Vorwurf von Frau Ditfurth, Herrn Elsässer des Antisemitismus zu bezichtigen, schon im Ansatz vollkommen absurd ist, beweist der Vorgang aber, dass diese Dame politisch vollkommen die Orientierung verloren haben muss. Sie sieht wahrscheinlich nur noch (braune) Gespenster.

    „Auch legt der Umstand, dass jemand sich nie explizit antisemitisch, wohl aber wiederholt gegen den Antisemitismus äußert, weit eher den Schluss nahe, dass er eben kein Antisemit ist,“

    Es ist wirklich anzuerkennen, dass das Gericht, trotz des derzeit vergifteten politischen Klimas, eine solche Aussage macht.

  15. Die unendliche Geschichte von einer Jutta von Ditfurth,Tochter
    eines Professors war sehr bekannt.Ditfurth ist bei den GRÜNEN
    herausgeflogen,ist wohl sehr frigide da sie sich immer vermeint
    lich Opfer wie jetzt den Verleger & Chefredakteur des bekannten Journal COMPACT und weiter viele Bücher anging,
    da hatte sie sich aber schwehr verrechnet weit dieser Gutmensch sich sachlich gegen eine Verunglimpfing wehrte
    und auch in München bei Gericht recht bekam!!!

    Diese „dumme“ Person ist auch keine Dame sonder eine sehr
    eingebildete Frau.Auf was die sich etwas einbildet ist mir auch
    nicht bekannt???

    Von „Schönheit“ kann man da wirklich nicht sprechen/schreiben
    außer der Beurteilende hat kein Schönheitsempfinden,sorry Doc!!!

    @ Jürgen Elsässer,alles klar???

    MfG

    Manfred

  16. Rhöngeist sagt:

    @Reinhard Berndt

    Ich habe nicht erst seit heute den Eindruck, dass der lieben Tadjana ein paar Radmuttern fehlen.

  17. Weber sagt:

    S.Weber
    sehr schön mit anzusehen wie wieder einer dieser Gutmenschen eine drüber bekommen hat.
    Leiter sind es bei der Ditfurth nun nur 20000,-
    Es könnte ruhig etwas mehr sein. 200000 € wären auch nicht schlecht. Damit dieser Abschaum mal sein Lügenmaul hält.

  18. Elmar sagt:

    Scheinbar wollte sie anfangs nur etwas Publicity. Altgediente C-Prominente gehen ins Dschungelcamp. Jutta Ditfurth führt einen kleinbürgerlichen Kleinkrieg. Sie will halt unbedingt recht haben. Und „glühender Antisemit“ bietet sich da, will man jemand in die Pfanne hauen, regelrecht an. Sie ging wohl davon aus leichtes Spiel zu haben. Vom linksgrünen Milieu kann man nur noch angewidert sein: anschwärzen, anklagen, petzen, verbieten, einschüchtern, antifafaschistischer Gesinnungsterrorismus.

  19. mark2323 sagt:

    Wäre die Dame wirklich so ein guter Gutmensch, der sie gerne sein möchte, würde sie die Spendengelder wohl lieber für die Flüchtlingshilfe verwenden als für einen erneuten Balla-Balla-Prozess.

  20. Herzlichen Glückwunsch, Jürgen. In der Tat hat die Kanze jetzt Vorrang. Sie darf keine Weihnachtsansprache mehr halten!

  21. sudeki sagt:

    Wäre dem Hausmeister wirklich etwas nach dem Gesetz glühend antisemitisches nachgewiesen worden, wäre er ganz sicher nicht so gut davongekommen. Hat doch der Amtsrichter JÖNSSON gestern in Hamburg eine 87-jährige Seniorin wegen eines dergestalten Delikts zu zehn Monaten Gefängnis verurteilt!

  22. PT sagt:

    Schon als Sie auf der Compact-Konferenz dies Sagten musste ich herzlich Lachen, ich hoffesie stellen irgendwann einen längeren Artikel zu den Prozessen online oder gar in Druckform zur Verfügung.

    Wann startet die Plattform „einProzent“?

  23. Holger sagt:

    Ja, ich hätte der Jutta mehr Verstand zu getraut, aber sie scheint sich in ihrem Querfrontmodernerantisemitismusneurechtequerfrontundsoweiter, völlig verheddert zu haben- also doch plemplem. Nun, wenn man Oma wäre, mit Enkeln und so, oder einen lieben Mann hätte, ….tja…

  24. Wahr-Sager sagt:

    Ich trete ja üblicherweise nicht auf Leute ein, die schon längst am Boden liegen, aber bei Ditfurth und ihren Anhängern ist das noch lange nicht der Fall. Insofern trete ich gerne mit…

  25. Daniel Winterstein sagt:

    Crowdfunding a la Ditfurth:

    Ich beleidige Leute nur um Eure Meinungsfreiheit durchzusetzen. Die Beweise sowie die Prozesskosten müsst natürlich Ihr zusammentragen. Dafür dürft Ihr direkt bei mir meine Bücher und meine selbstgedrehten Aufklärungsvideos kaufen.

  26. Florian Hohenwarter sagt:

    @ Ilona Kasparov:

    Ist Ihr Kommentar so zu verstehen, dass Sie die Anzeige von Ditfurth für „sinnvoll“ halten, obwohl es aus der Luft gegriffen ist????
    Also um das Totschlagargument „Antisemit“ nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, kann man einfach mal so unschuldige Menschen verleumden????
    Bitte schreiben Sie mir, dass ich Sie falsch verstanden habe, ansonsten muss ich an Ihrem Rechtsverständnis zweifeln.

  27. Michel sagt:

    Hier gibt es das Urteil der Klage von Xavier Naidoo gegen die Amadeu Antonio Stiftung: http://de.indymedia.org/node/6488

  28. palmolive sagt:

    ich vergesse niemals deren Hasstiraden im Staatssender gegen Jürgen und co … hat die über uns abgezogen … und nun will die dicke Frau wieder rummosern„`Man die nervt

  29. Schauinsland sagt:

    „…will schon wieder andern an den Geldbeutel.“

    Woher kenn ich das nur?! Sie steht dieser wahnsinnigen „Bundesre-GIER-ung“ näher als es ihr Spatzenhirn wohl zu fassen vermag.

  30. Wahr-Sager sagt:

    @Ilona Kasparov:

    „Obendrein kommt Antisemitismus auch gern verdeckt daher und Aufklärung ist weiter notwendig.“

    Wenn es Antisemitismus gibt, gibt es dann auch Antigermanismus? Oder warum gibt es das eine und das andere nicht?

  31. Wahr-Sager sagt:

    @Jürgen Graf:

    Der pöhse Gerard Menuhin hat übrigens jüngst wieder von sich hören lassen: http://www.amazon.co.uk/Truth-Shame-Devil-Gerard-Menuhin/dp/193778729X

    Es ist sicherlich kein Zufall, dass gerade diejenigen Gruppen und Personen mächtig ins „Antisemitismus“-Horn blasen, die als BRD-Begünstigte privilegiert behandelt werden und mitunter auch Deutschland abschaffen wollen.

  32. @ Florian Hohenwarter,
    @ Jürgen Graf,

    Mag sein, Herr Hohenwarter, dass ich es falsch verstanden habe, aber Anzeige erstattet hatte doch Herr Elsässer. Er hat Recht bekommen. Ein Hoch auf unseren Rechtsstaat!

    Ich bin nur der Auffassung, dass es richtig ist, darauf aufmerksam zu machen, wenn etwas falsch läuft und dazu auch steht. Dieses Recht spreche ich Frau Ditfurth ebenso zu wie Herrn Elsässer, die ja beide nicht um markige Sprüche verlegen sind. Außerdem glaube ich nicht, dass es Frau D. um Herrn Elsässer als solchen geht, sondern um den gesamten … wie kann ich das nennen … alternativ-systemkritischen Komplex, der allzu schnell in unschöne Wortschöpfungen und, ja, auch Antisemitismus abrutscht.

    Damit wäre ich nun bei Herren Graf. Vielen Dank für die Darlegung Ihrer Definition von Antisemitismus. Es gibt aber andere, die mir mehr zusagen, die aber keineswegs dahinführen, dass man keine Kritik üben kann.

    Kritik an der Politik Israels gegenüber den Palästinensern ist legitim, solange sie nicht zur Relativierung der Verbrechen von Nazi-Deutschland genutzt werden und keine Standards angewandt werden, deren Einhaltung sonst von keinem anderen Land, sondern nur von Israel gefordert werden.

    Warum muss man denn Kritik an der Kontrolle einer vermeintlich zionistischen Lobby über die amerikanische Nahostpolitik üben? Reicht es nicht, die Nahost-Politik zu kritisieren? Warum die Anstrengung von Deutschland aus die in den USA tätigen Lobbys zu kritisieren? Warum nicht alle Lobbys sondern ausgerechnet DIE zionistische?

    Warum wollen Sie Kritik an der führende Rolle (woran machen Sie diese führende Rolle fest?) jüdischer Organisationen bei der Förderung der Drittwelteinwanderung üben? Reicht es nicht, die Förderung der Einwanderung zu kritisieren? Und hier müsste man natürlich z.B. besprechen, was an der Einwanderung schlimm ist oder ob es auch gute Seiten haben kann – jedenfalls in einer demokratische Gesprächskultur.

    Sehen Sie, dass Problem ist nicht die Kritik, sondern die dahinter stehende Intension, und die ist leider allzu oft antisemitisch motiviert.

  33. Sylke Gross sagt:

    Ich finde es absolut albern wie sich Herr Elsässer und Frau Ditfurth gegenseitig beleidigen. Ich fühle mich an Schulkinder in der ersten Klasse erinnert, sagt das nicht auch was über das Bildungsniveau aus?

  34. @ Jürgen Graf

    Danke. Klar und einfach und richtig gesagt, auf den Punkt.

  35. Stechuskaktus sagt:

    Frau von Münchhausen ,flog mit ihrer Kanonenkugel an die Wand ! Dadurch wurde Sie bekannt in Stadt und Land ! Jetzt sitzt Sie da und kann es nicht fassen ,hat auch ihre Freunde Bluten lassen ! Doch nicht desto trotz ,kommt ihr die nächste Lüge in den Kopf . Und die Moral von der Geschicht,man lüge nicht und kann nur hoffen ,würde sie eines Tages ,auf den Mond geschossen !

  36. Die zu Burda gehörende „Huffington Post“ macht sich Sorgen darüber, dass die Linkspartei nicht links genug sei – mit Ditfurth als Stimme einer Epertin

    So rechts ist die Linkspartei
    The Huffington Post | von Sebastian Christ
    http://www.huffingtonpost.de/2015/10/28/rechts-linkspartei_n_8408238.html

    Um für Burda oder Ditfurth links genug zu sein, müssten Mitglieder der Partei „Die Linke“ wahrscheinlich die Linie von Steffen Liebich (Atlantik-Brücke) vertreten.

    Im Artikel daf natürlich ein Hinweis auf böse Buben wie J.E. nicht fehlen, der dort als Antisemit präsentiert wird

    Zitat:

    Kurze Zeit später dann schwadroniert er von einer jüdischen Verschwörung im „Finanzkapitalismus“. Das „Verbrechen“ habe „Namen und Anschrift“, sagte Elsässer. Und dann folgten zahlreiche Namen von jüdischen Familien, unter anderem „Rothschild“ und „Chodorkowski“

  37. Rhöngeist sagt:

    Der nächste Offenbarungseid des „ich-darf-alle-vier Jahre-mal-ein-Kreuz-machen-Regimes“:

    Ursula Haverbeck eine 87jährige Dame, wurde wegen „freier“ Meinungsäußerung zu 10 Monaten Gefängnis verurteilt:

    http://www.mopo.de/nachrichten/ursula-haverbeck-10-monate-knast-fuer-holocaust-leugnerin–87-,5067140,32399414.html

    Der Richter:

    „Ich muss auch nicht beweisen, dass die Erde eine Kugel ist!“

    Korrekt, dies ist durch Aufnahmen aus dem All, für JEDEN sichtbar und damit wirklich offenkundig!! Sogar der Horizont am Meeresstrand vermittelte schon immer Ahnung von der Kugelgestalt der Erde.

    Völlig unabhängig davon, ob man nun hinter Haverbecks Äußerungen steht oder nicht, zeigt der Vorgang einmal mehr:

    Das System hat fertig!

  38. Rhöngeist sagt:

    Nachtrag:

    Korrekt, dies ist durch Aufnahmen aus dem All, für JEDEN sichtbar und damit wirklich offenkundig!! Sogar der Horizont am Meeresstrand vermittelte schon immer eine Ahnung von der Kugelgestalt der Erde.
    Und eine „Ahnung“ scheint ja bei vielen Menschen, bei besagtem Thema auch vorzuliegen.

  39. Ralf Unger sagt:

    Dr. Gunther Kümel sagt:
    12. November 2015 um 18:27
    Daß das Ditfurth-Weib plem-plem ist, darf man wahrscheinlich nicht sagen. Denn zum Wahrheitsbeweis müßte man ihr Intelligenzfragen vorlegen, und die würde sie ja nicht verstehen.
    Und daß sie ätzend und bösartig ist, das weiß sie ohnehin.

    Aber das darf man sagen:

    SIE ISTR EBENSO HÜBSCH WIE KLUG !

    Aber auch hier wird sie wieder das Gegenteil behaupten.
    Man kann es ihr wirklich nicht recht machen!

  40. Ralf Unger sagt:

    @ Florian Hohenwarter Ja so ist das hier bei uns. Man kann jeden Scheissdreck behaupten und reicht Klage ein. Beweispflichtig ist dann der Beschuldigte. Und wenn der Beschuldigte dann Recht bekommt, wird es unter den Teppich gekehrt.

    So funktionierts hier und das Wort ANTISEMIT bleibt im Raume stehen. So sieht man sich genötigt, es zur Klarstellung an die Öffentlichkeit zu bringen und wieder erscheint das A-Wort.

  41. frank hermes / wiesbaden sagt:

    ich zitiere mal aus ihrer (dittfurths) seite: „.. Ich bin in meiner verfassungsrechtlich garantierten Meinungsfreiheit nach Art. 5 Abs. 1 S. 1 Grundgesetz beeinträchtigt und soll die Kosten tragen, weil ich einen deutschen Antisemiten als das bezeichnet habe, was er ist. …“

    irgendwie scheint es ihr – zumindest nach ihrer auffassung durchaus erlaubt, sie, herr elsässer, zumindest einen „deutschen antisemiten“ nennen zu dürfen.

    wenn dem so nicht sein sollte, hat sie gerade gegen das verbot verstoßen, ansonsten wäre es zutreffend, dass ihr lediglich der term „glühender antisemitist“ als verboten zutreffend.

    wie ist denn nun die lage?

    wenn sie sie einen antisemitisten nennen dürfte, wäre das doch sehr befremdlich.

    zumindest hat sie das auf ihrer seite in einem aktuellen beitrag (news) mehrfach getan.

    ansonsten zolle ich ihnen respekt für ihre arbeit.

  42. Dr. Gunther Kümel sagt:

    APROPOS „JUSTIZ“

    Am 11.11. wurde eine 87-jährige Frau zu 10 Monaten Gefängnis unbedingt verurteilt.

    Sie stellte in ‚PANORAMA‘ öffentlich die Frage, wo denn eigentlich der Tatort des ‚offenkundigen Massenmordes‘ an Zivilisten angenommen werden müsse. Zuvor hatte sie diese Frage jahrelang an Justiz und Politik gestellt, ohne daß einer der Angesprochenen jemals eine bündige Antwort darauf hätte geben können.
    Ihre Beweisanträge wurden ‚wegen Offenkundigkeit‘ abgelehnt.

    Man soll nicht sagen, die Mühlen der „brd“ mahlten anders, nur weil Hunderttausende von Arabern und Negern eingeschleust wurden.

  43. 006 sagt:

    COMPACT hat größere Ziele: Merkel muss gestürzt werden!

    Und wenn das gelänge, hätten wir ab dann in Teilen eine völlig andere Geschäftsgrundlage. Denn: Nehmen wir an, danach käme der ‚dicke Siggi‘ oder vielleicht auch ‚Fukukretsche‘ – dem BRD-Wähler ist schließlich alles zuzutrauen – auf den Kanzlerstuhl, dann hätten sie dennoch auf der Basis einer ganz neuen Erfahrung zu agieren, die da lautet: Das Volk kann einen Kanzler stürzen! … und DU bist nur da, wo DU jetzt bist, weil es bereits einmal geschehen ist. DU bist der erste danach …. – aber wenn du den Volkswillen mißachtest oder nicht verstehen willst … kannst du durchaus der zweite werden, der durch das Volk gestürzt wird!!

  44. 006 sagt:

    Daniel Winterstein

    … und meine selbstgedrehten Aufklärungsvideos kaufen.

    ‚Aufklärungsvideos‘? Sind das irgendwelche Pornos? Mit ihr selbst als Hauptdarstellerin/Dominatrix??

  45. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Jürgen Graf: „Antisemitismus“

    „…bedeutet “Antisemitismus” Feindschaft gegen die Juden aufgrund ihrer (semitischen) Rassenzugehörigkeit.“

    Zu allen sonstigen Unsinnigkeiten müßte ein „wahrer Antisemit“ dazu noch ‚glauben‘, daß es eine „semitische Rasse“ gäbe.
    Es gibt semitische SPRACHEN, aber keine derartige „Rasse“.

    Die Gruppe der ‚Juden‘ ist genetisch außerordentlich heterogen. Zu ihren Vorfahren zählen Berber, Äthiopier, Chasaren, Litauer, Engländer, Polen, Araber, Spanier und sogar (bei den orientalischen Juden) ein paar Hebräer der Antike.

    Daher gibt es keine „jüdische Rasse“, kein „jüdisches Volk“, keine „jüdischen Gene“. Was die Gruppe gemeinsam hat, ist, daß der Großvater aus einer mosaischgläubigen Familie stammt. Denn abgesehen von ein paar orthodoxen Gemeinden sind die Juden heute in der Mehrheit Atheisten.

    Was die Gruppe der „Juden“ verbindet, ist die Verfolgung politischer und ökonomischer Gruppeninteressen. Dies tun sie allerdings außerordentlich effektiv.

    Das Gerede von Antisemitismus und den bösen Juden dient letzlich nur dazu, zu verschleiern, wer in Wahrheit die „Macht hinter der Macht“ darstellt. Ob ein Angehöriger der Welt-Oligarchie nun „Jude“ ist oder nicht, spielt wenig Rolle: seine Macht stammt nicht von der Zugehörigkeit zum Judentum.

    Die Gruppe der „Juden“ wird sich noch arg umgucken, wenn die Welt-Oligarchie ihr Programm („Globalisierung“) durchgezogen hat. Dann wird sich nämlich herausstellen, daß Israel und die Gruppe der Juden ebenfalls nur ein Einmal-Werkzeug der Oligarchie darstellt, das nach Gebrauch weggeworfen wird.

  46. Alex sagt:

    Warum darf die Dittfurth Herr Elsässer nun Antisemit nennen, siehe der aktuelle Facebook Eintrag.
    Und auch interessant, bei Jutta darf man auf Facebook nicht mitduskutieren, hier bei Elsässer darf jeder kommentieren.
    Es ist einfach nur noch armselig wie sie versucht aus ihrer Ecke, in die sie sich manövriert hat, ihre letzten Hasstriaden auszukotzen. Eigentlich schon widerlich.

  47. Dr. Gunther Kümel sagt:

    JF, 47/2015
    FRAU MERKEL, TRETEN SIE ZURÜCK!

    Oder handeln Sie endlich!
    Unser 7-Punkte-Plan zur Lösung der Asylkrise:

    1. Rede an die Nation mit offizieller Erklärung durch die Bundeskanzlerin, daß Deutschland keine weiteren Asylbewerber mehr aufnehmen kann.
    2. Ausrufung des Katastrophenfalls und Einsatz von Bundeswehr und Zivilschutz zur Wiederherstellung der Kontrolle über die Staatsgrenzen.
    3. Schließung der deutschen Staatsgrenze für Ausländer ohne Einreiseerlaubnis nach geltendem Recht – notfalls mit Grenzzäunen. Sicherung der europäischen Außengrenzen und Wiederherstellung des Dublin-Systems.
    4. Nothilfe – Unterstützung der Grenz- und Anrainerstaaten bei der Sperrung der Schleuserrouten und bei der Rückführung noch auf dem Weg befindlicher Illegaler Einwanderer. Sofortiger Ausbau der humanitären Hilfe für Kriegsflüchtlinge in den Krisenstaaten.
    5. Ausnahmslose Abschiebung abgelehnter Asylbewerber ohne Vorankündigung. Entscheidungen über Asylanträge im Eilverfahren in Transitzonen an der deutschen Staatsgrenze.
    6. Abbau von Anreizen zum Mißbrauch unseres Sozialsystems durch Beschränkung von Familiennachzug und Geldleistungen für Asylbewerber, Aufhebung des Arbeitsverbotes und Pflicht zu gemeinnütziger Arbeit.
    7. Grundgesetzänderung zur Verschärfung des Asylrechts: Einfachgesetzliche Regelung wie in den meisten europäischen Staaten statt individuellen Grundrechtsanspruchs auf Asyl.

    Dieter Stein, Chefredakteur der Jungen Freiheit

    GANZ GUT, DIE KONKRETEN VORSCHLÄGE.
    NÜTZLICH ZUR SOFORTIGEN NOTHILFE IN DER KRISE.
    ABER VON EINER SYSTEMÄNDERUNG STEHT NICHTS DA.

  48. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Das folgende Filmchen ist von 2012.
    Damals gab es überall „Spannungen“.
    Die Österreicher fühlten sich nicht wohl. Es gab zu viele Fremde.

    Jetzt wurde die Zahl der Fremden vorsätzlich und willkürlich um Hunderttausende aufgestockt.
    Jetzt kommt das, was HELMUT SCHMIDT schon vor 34 Jahren voraussagte: MORD UND TOTSCHLAG.

    HERBERT WEHNER sagte dergleichen schon viel früher voraus.

    Und wie viele Fremde gab es 1981??
    Oder zu Zeiten von HERBERT WEHNER?

  49. Dr. Gunther Kümel sagt:

    WILLKOMMEN !!

    http://zuerst.de/2015/11/12/asyl-ansturm-sexuelle-belaestigung-durch-fluechtlinge-auf-refugees-welcome-party/

    Feier des Vereins “Refugees Welcome Bonn e. V.”, Samstag mit ‚ …zwanglosem Zusammensein mit „refugees“ ‚:
    Zahlreiche Belästigungen von einheimischen Frauen durch Asylbewerber.

    Der Verein: “diverse Frauen von Männern belästigt, ungewollt angefaßt oder unangebracht angegangen”. Man habe versucht, die Täter “ …der Party zu verweisen; zudem haben wir Ansagen gemacht und darum gebeten, dieses Verhalten sofort zu unterlassen”. Jedoch räumt der Verein in der Stellungnahme ein: “Leider waren wir mit diesen Maßnahmen nicht erfolgreich.”

    Der Verein macht sich Sorgen, es könne doch, vielleicht, ein schlechtes Licht auf “ …unsere Organisation … Männer sowie alle männlichen Geflüchteten” fallen. Doch derartiges Fehlverhalten gebe es “in jedem Land und jeder Kultur”,

    …sagt der Willkommensverein.

  50. Fritz sagt:

    Teil 2 von NSU Leaks – Der Heilbronner Polizistenmord ist da.

  51. Harry Haller sagt:

    Die Grüne Partei von Deutschland ist einfach nur noch peinlich:
    Der fette Kreigstreiber Joska Fischer
    Diese oberpeinliche Jutta Dietfurz
    Und am untersten Ende der Skala die unsägliche Beck

    Was ist los in Deutchland, dass ihr eine solch beschissene Politikerkaste habt?

  52. Johannes sagt:

    Sehr geehrter Herr Elsässer, verständlich war und ist Ihre Klage vor Gericht ! Alleine die Verwendundung des Wortes Antisemit wird wohl z.Z. verfälschend angewendet.Es soll wohl eher ein politischer „Kampfbegriff“sein. Dass dieser Eingang in das Rechtswesen gefunden hat ist schon bezeichnend genug. Was aber bewegt Sie – wenn Sie denn ernst genommen werden möchten, Ihre Verleumderin als Plemplem-Ditfurth zu bezeichnen ? Sie machen sich selber unglaubwürdig. mfG J.Rother, Witzenhausen

  53. Prinzipal sagt:

    Schreibt aber heute weiterhin auf ihre FB-Seite:
    „Karl-Heinz Schleinitz (stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Mockrehna/Die LINKE) wird am 20.11.2015 in Mockrehna-Audenhain (Nordsachsen) öffentlich u.a. mit Elsässer (Antisemit, Rassist, Schwulenhasser, Nationalist) und Petry (AfD) diskutieren. Die „gezielte Auswahl der Gesprächspartner“ verspreche „einigen Zündstoff“, schreibt die Torgauer Zeitung“

  54. Plebiszit sagt:

    Ditfurth ist nur ein Systemzäpfchen der Lügenpresse.
    Aber Hochachtung vor der Restjustiz zg. JE
    ____________________________________
    Mit der Erfindung des Umweltflüchtlings schießt das linke Terrorsyndikat den Vogel ab. http://www.mmnews.de/index.php/politik/58075-klima-asyl-hendricks

    Ein Kupfernagel im Baum ist sein Tod. Denn seine Agonie in Folge ist mit der „Demokratie“ vergleichbar. Oder wer behauptet noch die Welt drehe sich weiter rechtsherum ?

    Die Ursache aller Welt-und Alltagsprobleme ist eine Wurzelkrankheit die sich Propaganda nennt, oder noch verkürzter,- Ideologie.
    Die Macht über den Glauben und die Eigentümer Dominanz der Glaubensinstrumente. Man beachte die Gewichtung: Goy=grün, no Goy=rot
    siehe nick

    Der „Popularitätspanzer“ Merkel ist Garant für den Fortbestand der Lügenpresse.
    Nur der Sturm auf die Festungen der TV Medien kann ein Umdenken bewirken.
    https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2015/finanzamt-droht-beatrix-von-storch-mit-haft/
    B.v.Storch wäre der Auslöser würden sich ihr nur 10 000 aus Solidarität als Einheit anschließen.
    Kann COMPACT daran etwas drehen, -?

  55. Lauter Irre sagt:

    @ Gunther Kümel

    Hauptsache es wird kein schlechtes Licht auf derartige „Refugees Welcome“ – Organisationen geworfen.

  56. Hans mein Igel sagt:

    Wenn man Jutta Gerta Armgards Blogseite liest, steht dort eben auch zu lesen, dass der Elsässer ein Sexist ist.

    Herr Elsässer, haben Sie sich dem Juttachen vielleicht einmal genähert oder so??? Nein, natürlich nicht! Welcher Mann könnte sich so einer Kampfdrohne auf 10 Meter nähern.

    Es bleiben also nur zwei Möglichkeiten. Entweder arbeitet das Juattalein an dem Elsässer ihren Hass gegen den Vater ab (Übertragungsphänomen). Oder das Juttachen ist unsterblich in den Elsässer verliebt wie die Judith in den Holofernes und will nun Elsässers politischen Kopf auf dem Silbertablett.

    Wie dem auch sei, die Jutta leidet offensichtlich unter einer schweren Erscheinung von Wahn.

    -Elsässer, Sie sind ein Sexist, ich lach mich schlapp.

  57. arcos sagt:

    Herzlichen Glückwunsch für Ihren Sieg gegen die Schreckschraube. Die alternde Emanze kann es einfach nicht glauben, dass ein Mann gegen sie gewonnen hat. Das dürfte doch eigentlich in der heutigen Zeit gar nicht sein.

  58. P. Liebig sagt:

    Auf ihrer facebook-Seite mach sie weiter mit den Diffamierungen, nennt Sie einen Antisemiten:

  59. Gerd Leonhardt sagt:

    Aller herzlichsten Glückwunsch. Compact ist super, gut ich würde zwar Kompakt schreiben, ich bin ja in Deutschland, aber die Hauptsache, sie schreiben weiter!

  60. ups2009 sagt:

    Der Richter:

    “Ich muss auch nicht beweisen, dass die Erde eine Kugel ist!”

    Der war gut !!!


    aber Scheisse …

    und wenn nach Ockhams Rasiermesser dem Licht (Licht ist der für das Auge sichtbare Teil der elektromagnetischen Strahlung. Im elektromagnetischen Spektrum umfasst der Bereich des Lichts Wellenlängen von etwa 380 nm bis 780 nm.) keine Sonderbehandlung der postulierten Geradlinigkeit zugebilligt wird, dan hat das Innenweltbild mit gekrümmten Lichtstrahlen gute Karten.

  61. Rhöngeist sagt:

    Noch einmal zum Eingangsthema antisemitische Äußerungen:

    Alleine der Begriff Semiten für die jüdische Glaubensgemeinschaft ist etwas irreführend. Dies hat Michael Winkler auf seiner Netzseite einmal sehr schön herausgearbeitet. Immerhin handelt es sich bei den Palästinensern ja auch um Semiten. Na gut…

    Ein Beispiel:
    Wenn ein durchgeknallter und in der Regel strohdummer Radikalinski ruft: „Juden ins Gas“, so ist das nicht nur niederträchtig, sondern zutiefst menschenverachtend. Solch einem, im wahrsten Sinne des Wortes Rassisten, kann man keine menschlichen Gefühle mehr unterstellen und er hat in der Gemeinschaft anständiger Menschen nichts mehr verloren.
    Ebenso verhält es sich natürlich mit körperlichen Bedrohungen, Übergriffen oder Lügen, die darauf abzielen, Juden herabzuwürdigen.

    Diese Art von Antisemitismus ist aber in der Regel gar nicht gemeint. Viel häufiger wird als Antisemitismus das ausgelegt, was Herrn Hohmann seine Parteizugehörigkeit zur CDU kostete.

    (Hohmann wird wahrscheinlich demnächst für die AfD im Landkreis Fulda kandidieren).

    Er betonte lediglich, dass die Führungsspitze der Bolschewiki, zu Zeiten der Russischen Revolution, überproportional mit Juden besetzt war und hat dies auch mit Fakten belegt.
    Ich kann bei diesem Vorgang keinen Antisemitismus erkennen, obwohl man in diesem Falle, eben genau auf diese Terminologie setzte.
    Nach dieser Logig müsste ja auch der Satz: Hitler war Österreicher, so etwas wie Antiaustriatismus sein.

    Hier zeigt sich sehr deutlich, dass es sich bei diesem Begriff, oft nur um ein politisches „Rühr mich nicht an“ Argument handelt.

    Diejenigen, die überall Antisemitismus riechen und schmecken, haben aber mit „Deutschland verrecke“, in der Regel nicht die geringsten Probleme.

    Auch zeigt dieses Beispiel, wie schnell man in die „Mühlen“ geraten kann, selbst wenn „juristisch“ kein Vergehen vorliegt.

    Broder sagte einmal in seiner typisch flapsigen Art:

    Die Deutschen werden den Juden den Holocaust wohl nie verzeihen.

    Nun kann ich mir nicht vorstellen, dass dieser kluge Kopf, sich der Doppeldeutigkeit dieser Aussage nicht bewusst war.

  62. Ein sehr aussagekräftiges Video, Herr Dr. Kümel, es zeigt sehr schön, wie schlimm es um die Urbevölkerung der westlichen Länder bestellt ist: Kinderentwöhnt, abstandsflächenverliebt, Blockwart-Mentalität. Man kann sich wirklich nur schämen – für die Borniertheit der Alteingesessenen dort. Und was die Übergriffe der Asylanten angeht: Weiße Männer neigen ja auch dazu, nur da nennt man es dann Kavaliersdelikt oder „etwas zu scharf rangegangen.“ Als Frau kann ich so etwas nie gutheißen, aber generelle Hetze gegen Ausländer legitimiert das sicher nicht. Mir ist es egal, ob mich ein schmieriger Araber oder ein schmieriger Deutscher gegen meinen Willen befummelt. In dem Fall kriegen beide das Prädikat „schmierig“ und mein Knie zwischen die Beine. Deswegen werde ich aber nicht gleich zur Rassistin.

  63. rubo sagt:

    Ja, Frau Kasparow, so ist das eben mit Realitäten – daran erinnern sich Menschen oft zuerst, vor allem, wenn es sich um gegenwärtige Realitäten, nicht um vergangene handelt. Und Realitäten werden täglich geschaffen in Palästina/Israel durch Unterdrückung der Palästinenser und Landnahme.
    So weinen die Israel-Versteher immer darüber, daß man Israel diskreditieren will, aber sie fragen sich nicht, ob sich Israel durch sein Handeln nicht täglich selbst diskreditiert.
    Nun werden Sie auf Israel als die einzige Demokratie des Nahen Ostens verweisen. Das stimmt hinsichtlich freier Wahlen, aber zur Demokratie gehört mehr! Mit Demokratie vereinbaren sich nicht aparthaidartige Methoden und auch nicht kriminelle Methoden gegen palästinensische Kinder durch die israelische Justiz. Im Netz finden sich genügend Tatsachen, auch auf Video, von rassisch ungebundenen Menschlichkeitsvertretern.
    Im Übrigen verweise ich solche Zeitgenossen wie Frau Kasparow gern auf die Landkarte Palästinas nach der UNO-Entscheidung 1947 und Israels heute. Ebenso darauf, daß Widerstand gegen Besatzung (gegen 60-jährige erst recht) ein verbrieftes Menschenrecht ist.
    Aber letztendlich geht es Frau Kasparow und z.B. Herrn Broder nicht um Anerkennung von Realitäten, sondern vordergründig immer um die Erhaltung der zweifelhaften Bedeutung des Totschlagargumentes „Antisemitismus“. Dabei haben sie leider Unterstützung nicht aller, aber der meisten Regierungen dieser Welt. Deshalb wird das unmenschliche Treiben Israels auch ungebremst weiter gehen.

  64. rubo sagt:

    Ich vermisse noch Stellungnahmen zur Tschäpe-Aussage.

  65. Gabrovitcs sagt:

    Ursula Haverbeck 87 Jahre alt ist zu 10 Monate Gefängnis ohne Gewähr verurteilt – im Unrechtsstaat BRD(DDR2.0) Es ist als wären alle „Architects and Engineers for the Truth of 9/11“ in der USA gleichermassen verurteilt nur wegen ihrer Auffassung der Wahrheit. In USA herrscht noch Gottlob „The First Amandement“ vor staatlicher Willkür. Der Paragraf 130 der BRD ist undemokratisch und eine Schande und ist der religiösen Scharia ebenbürtig.

  66. Dr. Gunther Kümel sagt:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/13/tschechien-fluechtlinge-treten-aus-angst-vor-abschiebung-in-hungerstreik/

    Auch in Böhmen gibt es ein paar Eindringlinge.
    Die haben jetzt beschlossen, so lange nichts zu essen, bis ihre Forderungen erfüllt werden: au backe!
    Und eigentlich wollten sie nach Deutschland weiterreisen!

    Sie hatten endlich mitbekommen, daß sie keine Chance auf asyl-asyl-asyl haben und hatten gerüchtweise gehört, sie sollten zurück in ihre Heimat Irak. Aber die Regierung wollte sie bloß in das EU-Land abschieben, in das sie zuerst eingedrungen sind.

    INTERESSANT:
    Abschiebung nicht in das Land, in dem sie regitriert wurden, sondern in das, in dem sie hätten registriert werden müssen!

  67. Michael_b sagt:

    Ein kleiner Hinweis zum Bundesverfassungsgericht:

    Mitglied des ersten Senates ist u.a. Frau Susanne Baer, eine Radikalfeministin, die offenbar über Leichen geht und selbst vor Rechtsbeugung nicht zurückschrecken soll (vgl. das sehr aufschlussreiche Buch von Hadmut Danisch: “Frauenquote”).

    Wikipedia kann man entnehmen: Von 2003 bis 2010 Direktorin des “Gender-Kompetenz-Zentrums” an der HU Berlin; Baers Themenschwerpunkte: Grundrechte und vergleichendes Verfassungsrecht, Genderstudien, Antidiskriminierungsrecht, feministische Rechtswissenschaft und Gleichstellungsrecht; Vorstandsmitglied der Fachgesellschaft Geschlechterstudien von ihrer Gründung 2010 bis 2012; Nominierung für das BVG durch SPD und Bündnis 90/Die Grünen.

    Der zweites Senat des BVGs scheint wesentlich unverdächtiger und neutraler zu sein.

  68. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Ilona Kasparov: „Antisemitismus“

    Das Wort wird üblicherweise im Sinne von „Judenfeindschaft“ verwendet. Oder haben Sie eine noch andere Definition?

    Klar, daß das unsinnig ist, denn eigentlich würde A. bedeuten: Feindschaft gegen alle, die Angehörige semitischer Sprachgruppen sind. Das wären vor allem Araber.

    Wenn also die nichtsemitischen „Juden“ gegen Araber vorgehen, dann wären sie Antisemiten. Übrigens sind gerade die Palästinenser (neben der kleinen Gruppe der orientalischen Juden) die einzigen Nachfahren der Hebräer der Antike. Das schreibt Prof. Dr. SAND in seinem Buch „Erfindung einer Nation“, und der hat das Problem gründlich studiert.

    Sie haben schon recht damit daß der Person Roth „die ganze Richtung nicht paßt“. Die COMPACT-Bewegung ist systemkritisch, und diese Roth ist Teil des Systems.
    Roth empfindet es also als ANTISEMITISMUS, also als
    anti-jüdisch,wenn einer das System kritisiert!
    Sie hat JE ja nicht als „glühenden Systemkritiker“ bezeichnet!

    Und da wundern Sie sich noch, daß auch andere auf die Idee kommen könnten,das System stehe unter dem Einfluß einer „jüdischen“ Lobby? Wo doch sogar Frau Roth dies sagt?!

    Niemand hätte etwas gegen eine „Zionistische Lobby“, wenn dieselbe für Frieden und Freiheit und das Selbstbestimmungsrecht der Völker eintreten würde.
    Bloß tut sie das leider nicht.
    Die Macht dazu hätte sie ja, wenn man den Worten der israelischen hohen Politiker glauben soll:
    „Kümmert euch nicht darum, was die USA sagen könnten, wenn wir… Wir kontrollieren die amerikanische Politik, und die Amerikaner wissen das!“

    Und gäbe es (zB) eine litauische oder portugiesische Lobby, die Krieg und Unterdrückung befürwortet, dann würde die ebenso kritisiert.

    Und haben Sie einmal das Video der notorischen Barbara Lerner.Spectre apperzipiert?
    Oder das, was Herr Gysi über die Zuwanderung und das Aussterben der Deutschen zu sagen hat? Der findet ja auch -wie Sie— die uns noch verborgenen guten Seiten an der Einschleusung hunderttausender Fremder.

    Ich finde es bedenklich, daß Sie zugleich philosemitische Positionen verteidigen, Systemkritik ablehnen und die ‚Einwanderung‘ begrüßen.

    Scheint’s, auch für Sie gilt die Gleichung SYSTEMKRITIK = ANTISEMITISMUS?

  69. LIEBE DEUTSCHE MITBÜRGER!

    Solltet ihr euch nicht gegen diese unmoralische Invasionsmeute
    von anfang an energisch zur wehr setzen werden diese Diebe,
    Vergewaltiger und Räuber sich noch schlimmer benehmen!!!

    Diese Art „Bestien“ wurden über die Mentalität der Deutschen
    auch von der SCHLEPPER – KÖNIGIN A.MERKEL angewiesen
    das wir meist sogenannte „WASCHLAPPEN“ und FEIGLINGE
    sind welche sehr schwach sin d und uns alles gefallen lassen,
    das fängt schon in Deutschland in den Volksschulen damit an!!!

    Deutsche Kinder/Schüler lassen sich ihr Eigentum meist von
    islamistischen Schülern durch schlägeandrohungen wegnehmen und gebe teure Dinge den Immigrationsschülern,
    sie belügen dann ihre Eltern welche nach den Dingen fragen
    könnte!!!

    Bei 100 Schülern in einer Schulklasse sind bis zu 98 Ausländer.
    Das wird noch viel,viel schlimmer werden wenn nächstens ca.
    20 Millionen Invasoren eingedrungen sind und diese Menschen
    jedes Jahr 1 Kind „werfen“!!!
    Mit deutschem Gruß

    Manfred

    DEUTSCHE WEHRT EUCH DEUTSCHE WEHRT EUCH…

  70. Aleks sagt:

    @Dr. Kümel

    Die Juden, die normalerweise gemeint sind, sind die Aschkenasim:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Aschkenasim
    Die sind eine besondere ethnokulturelle Gruppe. Andere jüdische Gruppen sind kaum relevant zu dieser Frage.

  71. Sebastian H. sagt:

    Auch von mir: Gratulation !!

  72. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Ilona Kasparov: Antizionismus

  73. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Buschkowsky: „Zehn Millionen bis 2020″

    Es gibt den „Stab KFA“ (Koordinierung der Flüchtlings- und Asylbewerberaufnahme):
    Insgesamt mindestens 1,5 Millionen Migranten bis Jahresende!

    500.000 registrierte Flüchtlinge kamen bis Anfang Oktober. Dazu schätzt man ca. 300.000 unregistrierte Personen ohne Erfassung. Täglich kommen etwa 10.000 Menschen dazu. Macht bis Jahresende also 900.000 weitere.

    Kostenschätzungen daher um 50 Prozent höher, als bisher angenommen. Und tatsächlich gibt es bereits offizielle Schätzungen von Ökonomen, die die 50 Mrd. Euro-Grenze bei den Kosten PRO JAHR überschreiten.

    Lege ich die Rechnung von ZEW-Chef Clemens Fuest in Höhe von 30 Mrd. Euro Flüchtlingskosten bei 1 Million Zuwanderern (und eine gelungene Integration in den Arbeitsmarkt!!!) zugrunde, muss ich bei 1,5 Mio. Menschen dann von 60 Milliarden Euro PRO JAHR für Wohnungen, Ernährung, Ausbildung, Sprachkurse, Krankenversicherung etc. ausgehen.

    In diesem Fall müsste sich eine vierköpfige Familie auf Steuererhöhungen von 3000 Euro im Jahr einstellen.

    QUELLE:
    Henrik Voigt, http://www.investor-verlag.de

  74. Depeche Mode sagt:

    Übrigens, ich bin auch kein Depeche Mode Fan, vielmehr bin ich gegen diese Band und verstecke das nur geschickt, in dem ich nur so tue als wäre ich Fan dieser Gruppe. LOL Arme Kuh!

  75. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Die UNO kritisiert in scharfen Worten die Kinderprostitution in ISRAEL. (alles Antisemiten dort!)

    Straftäter würden milde behandelt, es existiere kein klres Konzept zur Bekämpfung dieses Verbrechens.

    Die UN schreiben Israel müsse dringend eine staatliche Behörde einrichten, um Kinder zu schützen. Nur ein kleiner Prozentsatz aller Sexualverbrechen gehe tatsächlich vor Gericht. Und dort entsprächen die Urteile zumeist nicht der Schwere der Verbrechen. In solchen Fällen würde gar nicht erst richtig ermittelt.

    In 13 Prozent der Fälle wurde das Verfaheren „mangels öffentlichen Interesses.“ eingestellt.

    http://sputniknews.com/middleeast/20151111/1029946754/israel-child-prostitution-sex-crimes.html#ixzz3rDMw0i8r

  76. Frank sagt:

    Was mich wundert ist die Tatsache das Deutsche Opfe bei Gerichten eben fast immer zu Tätern auf wundersame Weise avancieren. Dazu kommt noch das ein Ausländer ja schon von traumatischer Begebenheit klagen kann weil er sich den Reizen der vergewaltigten, jungen Frau nicht entziehen konnte und dadurch ein mildes Strafmaß erwarten kann.
    Und nun lese ich, (Nichts falsch verstehen, ich finde es ja gut so) das ein Systemfeind (Sorry Jürgen) ein angeblicher Ausländerhasser, ein Rechter gegen eine FRAU vor Gericht gewinnt und das als Mann😉
    Naja, ich wage mal nicht zu behaupten das es noch richtige Richter gibt, aber einen Grund muss es ja haben. Vielleicht sagen diese Richter sich “ Hier haben WIR zwar eine Schlacht verlieren lassen, doch der ENDSIEG wird UNSER sein.
    Aber trotzallem tut es mir sehr gut miterleben zu dürfen das diese grüne ********** (Zu Hart?) den Garaus gemacht wird und es wäre noch eine kleine Zugabe wenn sie sich dadurch auch noch selber finanziell ruinieren würde. Auf jeden Fall wünsche ich der ********** alles Schlechte dieser Welt, ich verfluche sie zu mehr Schmerzen als die Hölle je bereit halten kann.
    Frank, rheinischer Rebell

  77. 006 sagt:

    Kleines OT (wobei ich wohl nur der x-te in einer ziemlich langen Reihe sein werde…), aber … wie es scheint … haben sich … ähm … Nazis für die 0:2 Niederlage beim Spiel gegen Frankreich gerächt

    https://mopo24.de/#!nachrichten/explosionen-tote-laenderspiel-in-paris-26530

    So müßte es jedenfalls in ‚unseren Medien‘ erscheinen. Allerdings ist die Sache, die in Paris passiert ist, wohl doch eine Nummer zu groß als daß sie im üblichen Stil darüber berichten könnten. Jetzt heißt es also: Butter bei die Fische! Wer sind/waren die Täter? Haben Smartphones eine – wenn ja, welche? – Rolle gespielt? (Sah heute in unserer Kleinstadt wieder einige Herren gedankenverloren mit Ohrhörerstöpseln im Ohr herumsitzend auf ihr SMARTPHONE starren! Hatten keine Strümpfe an, aber immerhin ein …. SMARTPHONE!! Man gönnt sich ja sonst nix, oder was?😥 )

    Natürlich wird ein solche Anschlag bzw. eine Anschlagserie auch in eigenen Artikeln hier auf dem Blog besprochen werden, aber ich hoffe, man erfährt wirkliche Hintergründe! Warum gerade jetzt? Wird jetzt das Gaspedal durchgetreten, um vor 2017 noch das Set-up für den ‚Messias‘ zu bereiten?? Da darf man gespannt sein, was uns heuer vielleicht noch als ‚Weihnachtsgeschenk‘ geboten werden wird…

    Wenn das in Paris vielleicht … mal so Pi mal Daumen geschätzt vielleicht ein Dutzend Leute waren, die das veranstaltet haben, dann freu‘ ich mich schon auf Muttis Erklärung, wenn hier vielleicht die 3800 Originalspaßbesitzer aus Syrien zeigen sollten was sie so drauf haben. Wer will da in nächster Zukunft wohl noch ins Kino Spectre sehen, wenn ihm solche ‚Action‘ live geboten wird… ?😥😥

  78. Saheike sagt:

    Ich glaube, die steht da drauf.
    Sagt der Masochist zum Sadisten „Schlag mich, schlag mich doch bitte“
    Sagt der Sadist „Nein“

  79. Jack sagt:

    Nachtreten als Sieger ist nicht cool! … Bleib cool Jürgen E. !

    …und naja; zeige Verständnis für J.D. mit ihrer Psychose.

    Um´ s deutlich zu machen… wäre ich ein Enkel unseres geliebten Führer´ s würde ich wahrscheinlich auch gegen
    alle Oberlippenbärte tragenden Männer etwas haben um gesellschaftliche Anerkennung zu erlangen.

    PS: So rückgratlos bin ich natürlich nicht!

  80. Anonymous sagt:

    „Wäre dem Hausmeister wirklich etwas nach dem Gesetz glühend antisemitisches nachgewiesen worden…“

    Von welchem Gesetz ist hier die Rede?

  81. Karl Peter sagt:

    Muss jetzt Jutta Ditfurth in den Knast? “Dabei habe ich den Antisemitismus des rechtspopulistischen Publizisten Jürgen Elsässer ausführlich belegt.“ https://www.facebook.com/jutta.ditfurth.5/posts/1715892558642459

  82. ichbin sagt:

    Manche leute können es einfach nicht ertragen zu verlieren. Nicht auszudenken was sie machen würde wenn sie Kanzlerin wär…

  83. Ditfurth hält sich aber nicht an das Urteil und stellt weiter die Aussage Elsässer = Antisemit ins Netz: https://www.facebook.com/Jutta.Ditfurth/posts/781147695348184

    Bitte, sorgen Sie dafür das dies dieser Frau ein für alle Mal ausgetrieben wird, das ist ja echt krankhaft!

  84. ichbin sagt:

    @ups2009

    Gekrümmt in welchem Sinne ?

    Gekrümmt im Sinne von Beugung durch Prismen, oder gekrümmt wodurch ? Im Sinne von „Licht bewegt sich Spiralförmig im Kreis“ ? Gekrümmt durch sich selbst ?

    Das wäre Witzig…

    Eine Kugel aufzuschneiden und ne Weltkarte aufzumalen beweist nur dass es ne aufgeschnittene Kugel mit ner Weltkarte ist un nicht dass die Erde ne Hohlkugel ist.

    Hier werden wieder mal Beweise durch scheinbare Ähnlichkeiten verwechselt. Nennt man „Greeble“ was bedeutet „Sieht aus wie…“

    Wenn du ein Gesicht im Baum siehst wirst du auch nicht ernsthaft behaupten dass das ein echtes Gesicht eines Menschen ist, oder ?

    Und die aufgeschnittene Kugel ist noch nichtmal ein echtes Greeble sondern nur eine alberne Suggestion von Leuten die scheinbar daran Interessiert sind die Intelligenz, wieder einmal, des Naiven Uninformierten zu vermindern.

  85. 006 sagt:

    Frank

    Was mich wundert ist die Tatsache das Deutsche Opfe bei Gerichten eben fast immer zu Tätern auf wundersame Weise avancieren.

    Das wundert dich? Echt jetzt??😆😆

  86. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @Ilona, „…werde nicht zur Rassistin“

    Der „Verein Willkommenskultur“ sicher auch nicht.
    „Rassismus“ liegt denen doch ferne.
    Die haben es ja auch ‚bedauert‘, daß ihre Appelle während des Willkommensfestes, doch bitte, bitte keine Frauen anzugrabschen, ‚erfolglos geblieben‘ sind.

    Wenn nun jeder „Rassist“ wäre, „Hetzer“, „Ausländerfeind“, der
    die Erfolglosigkeit der Appelle an die Wilden, sich doch bitte den mitteleuropäischen Anstandsregeln anzupassen, (wenigstens für die Dauer der Willkommensparty), dann wären ja auch die bedauernswerten Damen und Herren des Willkommenskomitées „Hetzer“ usw.

    Ich schreibe dies, ich muß es zugeben, ohne zu verstehen, was für Sie eigentlich „Rassismus“ ist. Hat das was mit „Rasse“ zu tun? Also „deutsche Rasse“ versus (pseudo-) „syrische Rasse“ ?

    Dann lassen Sie mich erklären, es gibt weder eine deutsche, noch syrische, noch jüdische Rasse.

    Was es gibt, ist der „Auserwähltheitswahn“.
    Zum Glück sind nur wenige Gruppen von dem Vourteil befangen, sie wären die Herren der Welt und alle anderen nur gleich dem „seelenlosen Vieh“.

  87. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Rhöngeist: „Antisemitismus“

    Ein großer Teil der Führungsschicht der Bolschewiken, und auch der SU (insbesondere Geheimpolizei), waren „Juden“. Das heißt, ihre Eltern stammten aus mosaischgläubigen Familien. Das sind historische Fakten.

    Die Annahme jedoch, der bolschewistische Militär-Putsch gegen die russische Revolutionsregierung wäre eine Aktion des organisierten Judentums gewesen, ist eine durch spärliche Indizien untermauerte Unterstellung, Interpretation der historischen Fakten.

    Hohmann hat die Fakten genannt, aber keineswegs diese Interpretation anklingen lassen.
    Durch den griffigen Vergleich diskreditierte er den Begriff des „Tätervolkes“.

  88. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Ups2009: „Offenkundigkeit“

    Der Richter:
    “Ich muss auch nicht beweisen, dass die Erde eine Kugel ist!”

    Doch, genau das muß er, wenn er sich an die Gesetze und die StPO hält.

    Vorausgesetzt, die Verteidigung kann darlegen, daß diese Frage verfahrensrelevant ist, und daß sie diese Frage bezweifelt. In diesem Fall kann er sich zunächst auf „Offenkundigkeit“ berufen. Wenn jedoch die Verteidigung die Offenkundigkeit bestreitet, muß er sehr wohl Beweis erheben.

    Wäre es anders, könnte ein Richter des Systems „brd“ willkürlich jeden Beweisantrag in jedem Strafverfahren niederbügeln mit dem Argument, für ihn sei es „offenkundig“, daß der Angeklagte schuldig sei, da seien Beweise gar nicht mehr vonnöten.

    Da Richter ja meist nicht einfältig sind, berufen sie sich ausschließlich im politischen Ausnahmerecht auf diesen Kunstgriff.

  89. Frank sagt:

    Bleib mal am Ball 006
    Naklaro wundert es mich, weil ich IMMER noch das „Normale“ im Menschen suche. Zugleich weiß ich schon das es mich nicht wunder sollte denn mehr das Verständnis dazu aufbringe zuzugeben das doch alles ein Betrug ist. Aber wundern tuts mich trotzdem

  90. Peter Gruber sagt:

    Tatsächlich viel wichtiger, dass das Merkel-Regime gestürzt wird – man kann ja nur mehr den Kopf schütteln: Während alle vernünftige Welt heute vom noch erbarmungsloseren Kampf gegen den Terror spricht, meinte das Merkel, dass die Antwort nur „noch mehr Nächstenliebe“ (!!) sein kann … wann findet sich endlich ein Patriot, der diesem Scheusal ein Ende bereitet?!!!

  91. Wahr-Sager sagt:

    Warum wurde meine Antwort an Herrn Dr. Kümel zensiert? Die war ja nicht justiziabel!

  92. Dr. Gunther Kümel sagt:

    JUSTIZ… in der „Süddeutschen“

    …ist manchmal schon zum Lachen.
    In einem bekannt gewordenen Verfahren wegen angeblicher Verletzung des vermeintlichen § 130, entgeistete sich der Richter nicht, „mit bebender Stimme“ im Urteil justament die Hebräer-Bibel zu zitieren:

    „Blut wird in Strömen fließen …“
    „Ich will meinen Fuß aufheben und in den Kot treten den Lästerer!“
    So sprach Moses. Und so zitierte das Hohe Gericht, „…am Rande eines Nervenzusammenbruchs…“ (SZ)

    Das klingt ja wie eine pseudo-göttliche Verurteilung wegen Gotteslästerung. Und tatsächlich wird die H.-Hypothese
    zunehmend als religiöses Dogma eingeordnet.
    Geradezu alttestamentarisch!

    SZ, 16.02.2007, S.7

  93. ichbin sagt:

    @Dr. Gunther Kümel

    Der „Lästerer“ beweist durch seine Lästerung, dass es unbedingt notwendig ist zu Lästern. Das Lästern bringt das Kranke Religiöse System im Kopf der durch Religion Verwirrten Menschen ans Licht und verlangt gleichsam nach Erlösung von der Verrückten Religion und somit nach Befreiung des Individuums von der Sklaverei der wenigen Verrückten und Geisteskranken welche nicht selbst Denken und Fühlen können aber stattdessen gegen den Unschuldigen drohend irrsinnigen Unsinn Zitieren müssen. Der Lästerer erkennt die Hinterlist und die Gemeinheit jeder Religion die sich nur durch Drohung aufrechterhalten kann da sie keine Liebe in sich hat und eben nur so tut als hätte sie eine.

    Der Glaube an „Gott“ oder „Allah“ „Yahweh“ bedingt immer eine Religion des Wahnsinns und umgekehrt. Kein Glaube kann von einem Sklavensystem getrennt Existieren. Das System macht einen Glauben an etwas was nicht existiert erst notwendig um die Gefangenschaft der vielen ihnen erträglich zu machen indem die Hoffnung auf etwas „besseres“ genährt wird das dann ein „Oberhaupt“ in die Bewusstlose Menge mit hinterlist verteilt.

    Man soll sein eigenes Oberhaupt, seine eigene Kontrollinstanz sein das nur in der Familie die Richtung Dynamisch mit Frau und Kind zusammenhalten kann. Gibst du dein Kind in die vermeintliche Obhut anderer die du nicht kennst, kommt Verwirrung dabei raus. Lass dein Kind nicht eine Minute aus den Augen. Akzeptiert die Gebärende eine Geburt im Krankenhaus im liegen am Körper betäubt und unter den Blicken von Männern (Jäger), kommt Verwirrung dabei raus. Die Sanfte Geburt (nach Leboyer) wird das System in die richtige Richtung bringen. Kein „Protest“ ist so stark wie ein Mensch der die Sanfte Geburt erlebt hat.

    „Beschneidung“ am sechsten Tag, ist ein Verbrechen am Wehrlosen Menschen und hält ein Irrationales System der
    Geld – Sklaverei aufrecht im Interesse der wenigen.

    Afrikaner die jetzt hierher kommen, werden „ihre“ Kultur mitbringen und Mädchen, auch Einheimische, Beschneiden. Jeder Afrikaner der sich dazu Entscheidet dies hier zu tun, ist ein Verbrecher und soll es nicht ausüben dürfen.

    STOP der Beschneidung von Jungen und Mädchen !

    Religion muss fallen damit der Mensch frei sein kann von Tyrannei !

  94. Immer treu sagt:

    Diese Frau ist doch nur noch eine arme Seele.

  95. SieTutsSchonWieder sagt:

    Obwohl sie in zweiter Instanz verloren hat, beschimpft die Ditfurth Herrn Elsässer erneut als Antisemiten.
    Siehe: https://www.facebook.com/Jutta.Ditfurth/posts/781147695348184

  96. Metall-Hahn sagt:

    @Sie Tuts SchonWieder Und das gleich mehrfach, nicht nur auf FB, sondern auch auf ihrem persönlichen Blog.

    http://www.jutta-ditfurth.de/allgemein/News.htm

    Da würde ich an Herrn Elsäßers Stelle sofort Klage einlegen, kann doch nicht sein, dass sich diese infame Person einfach über alles hinwegsetzt.

    Da sind 250.000 Euro Strafe fällig bzw. – da Ditfurth pleite ist – eben sechs Monaten Ordnungshaft!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
November 2015
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
%d Bloggern gefällt das: