Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Pfui! JUNGE FREIHEIT attackiert Björn Höcke! Was soll das???

12108970_1627091294198817_2709950615100867008_nJetzt erst recht: Heute Abend wieder große AfD-Demo  in Erfurt (Redner: Björn Höcke) und AfD-Demo in Halle (Redner: André Poggenburg).

Gerade hat man gedacht, die JUNGE FREIHEIT sortiert sich neu und trägt am Ende doch noch in dieser schweren Stunde zur Einheit aller patriotischen Kräfte bei, da kommt der nächste Tiefschlag – oder besser: das nächste Eigentor: Chefredakteur und Mehrheitsbesitzer Dieter Stein feuert eine Breitseite gegen Björn Höcke ab, den derzeit mit Recht dominierenden AfD-Politiker.

Stein schreibt unter der Überschrift „Desaster für die AfD“ über Höckes Auftritt am Sonntag bei Jauch:

„Der thüringische Landesvorsitzende Björn Höcke erntete jedenfalls mit seinem peinlichen Auftritt bei der ARD-Talkshow vollkommen zu Recht ein durch die Bank vernichtendes Presseecho. Den regelmäßig äußerst arrogant auftretenden Bundesjustizminister Heiko Maas kostete es keine Mühe, im Kontrast zu dem breitbeinig dasitzenden und immer wieder unpassend grinsenden Vertreter des rechten Parteiflügels sympathisch zu wirken. Jauch wußte schon, weshalb er nicht einen der beiden AfD-Bundesvorsitzenden Frauke Petry oder Jörg Meuthen eingeladen hatte.“

Dabei hatte Höcke in Unterzahl – einer gegen fünf – bei Jauch eine sehr gute Partie gegeben! Das war kein „peinlicher Auftritt, sondern ein bravouröser Auftritt – klug, klar, kantig! Aber selbst wenn Höcke nicht gut gewesen wäre (Konjunktiv beachten), wäre das noch lange keine Berechtigung, ihn derart abfällig unter Beschuss zu nehmen, wie Stein es tut, und sogar noch Sympathien für Justizminister Maas zu entwickeln… Das nennt man „friedly fire“, die eigenen Truppen von hinten unter Feuer zu nehmen, auf gut Deutsch ist das entweder Vollpanne oder Verrat. Bei „Vollpanne“ hätte Stein die Orientierung verloren, wo der Feind steht. Bei „Verrat“….

Im letzten Absatz schreibt Stein: „Die AfD-Spitze muß sich nach diesem Auftritt fragen lassen, wer eigentlich das Außenbild der Partei bestimmt, wer sie politisch führt: Die Bundesvorsitzenden Frauke Petry und Jörg Meuthen – oder Höcke? Wedelt der Schwanz mit dem Hund oder umgekehrt? Läßt die AfD-Spitze die Sache treiben, wird Höcke den Kurs der Partei bestimmen. Wohin dieser Kurs führt, steht fest: nicht nur ins rechte Ghetto, sondern auch in die politische Marginalisierung.“

Man fasst es nicht: Die JUNGE FREIHEIT hat letztes Jahr Bernd Luckes Machtkampf in der AfD bedingungslos unterstützt und damit Schiffbruch erlitten – und jetzt will man schon bei der nächsten Auseinandersetzung Petry gegen Höcke Öl ins Feuer gießen? In einer Situation, wo das Vaterland bedroht ist, kleinliches Personalgezänk betreiben?

COMPACT zieht den Hut vor Höcke, der es geschafft hat, mit seinem Thüringer Landesverband zuletzt 8.000 Leute gegen die Asyl-Invasion auf die Straße zu bringen! Das ist eine super Leistung! Die AfD braucht keinesfalls neuen Streit, sondern einen Wettbewerb, wer es so gut wie Höcke oder vielleicht sogar noch besser machen kann; also einen kameradschaftlichen Wettbewerb, wer dem Interesse des Volkes am besten dient – keinen unproduktiven Zoff um Posten und persönlichen Einfluss. Petry integriert die Partei, Höcke führt sie in den politischen Kampf – das wäre eine produktive Arbeitsteilung. Petry gegen Höcke aufzuhetzen ist schädlich, lieber Herr Stein!

COMPACT-Magazin wird jedenfalls alle Kräfte unterstützen, egal in welcher Partei und vor allem die parteiunabhängigen, die in der Lage sind, dem Volk Mut zuzusprechen und den Widerstand gegen die Abschaffung Deutschlands zu organisieren. COMPACT gibt dem Volk eine mächtige Stimme. COMPACT ist das publizistische Sturmgeschützt der Volkssouveränität. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch ein COMPACT-Abonnement!

Ganz nebenbei: COMPACT wird seine Auflage ab der November-Ausgabe auf 55.000 Exemplare erhöhen. Die Junge Freiheit liegt bei der Hälfte. Woher das wohl kommt?

abo.compact-online.de

abo.compact-online.de

Einsortiert unter:Uncategorized

90 Responses

  1. gauni2002 sagt:

    „Einigkeit macht stark“, letztendlich verfolgt man ein Ziel, aber wenn man Zwischenquerelen macht, dann ist das Ziel ganz weit entfernt. Gerade die Bündelung sämtlicher Kräfte, das macht stark, egal, aus welchem Spektrum, da muss auch mal ein Kleinkrieg zurückstecken.

  2. Hans-Peter sagt:

    Und zu der Rede von Akif Pinicci kommt nix?

    Oder zu der rechtsradikalen Vergangenheit des Attentäters in Köln vielleicht eine Korrektur des Kommentares, dass noch nicht sicher steht, dass er Rechtsradikal war?

  3. M. Riebisl sagt:

    Reker-Attentat Grüne fragen: Gab es Verbindungen von Frank S. zum Verfassungsschutz?

    Berlin – Das Attentat auf Kölns inzwischen gewählte Oberbürgermeisterin Henriette Reker (58, parteilos) – jetzt wird es zum Thema im Bundestag! Die Grünen erkundigen sich unter anderem nach möglichen Verbindungen von Täter Frank S. (44) zum Verfassungsschutz.

    In einer dem EXPRESS vorliegenden kleinen Anfrage der Grünen-Fraktion an die Bundesregierung heißt es unter anderem: „Gab es aktuell oder in der Vergangenheit Verbindungen zwischen den Verfassungsschutzbehörden des Bundes oder der Länder und Frank S.? Und wenn ja, welche (V-Mann etc.)?“

    Rätsel um den Lebenslauf von Frank S. waren unter anderem deswegen aufgekommen, weil die Akte des Hartz-IV-Empfängers bei der Arbeitsagentur auch intern zur Geheimsache erklärt wurde.

    „Die Informationspolitik der Sicherheitsbehörden macht einen hellhörig, insbesondere die Aussage, dass die Akte bei der Bundesagentur für Arbeit als geheim eingestuft wurde“, sagte Volker Beck (54), innenpolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion, dem EXPRESS. Der Kölner Bundestagsabgeordnete fordert: „Alle Informationen, die es zu der Person Frank S. gibt, müssen jetzt auf den Tisch.“

    So erkundigen sich die Grünen in der parlamentarischen Anfrage auch nach Erkenntnissen von Bundeskriminalamt (BKA), der Landespolizeibehörden sowie aller Verfassungsschutzbehörden „über extremistische Verbindungen und vergangene Straftaten von Frank S.“.

    http://www.express.de/koeln/reker-attentat-gruene-fragen–gab-es-verbindungen-von-frank-s–zum-verfassungsschutz-,2856,32221012.html

  4. Wahr-Sager sagt:

    Vorab: 55.000 Exemplare – nicht schlecht, der Specht! Es kann (und wird) nur besser werden. Jedenfalls finde ich die Entwicklung klasse.

    Und was Dieter Stein betrifft und es mit den Worten von C. Roth zu sagen: „Unsäglich und unerträglich!“
    Ich habe mir die Sendung mit den BRD-Inquisiteuren unter Schmerzen angeschaut – natürlich verursacht von Maas, Reschke, Bouillon und Jauch.
    Björn Höcke hat wirklich eine gar nicht mal so schlechte Figur abgegeben – vor allem vor dem Hintergrund, sich allein den bunten BRD-Hyänen zum Fraß vorgeworfen zu haben.
    Perfekt war sein Auftritt – wohl auch wegen dieser unfairen Konstellation – dennoch nicht, da Höcke zu oft beschwichtigt hat, anstatt seine Gegner zu attackieren und mit deren Verfehlungen zu konfrontieren. Aber wie schon gesagt, wenn man sich ganz allein einem derartigen Druck unterzieht, wo selbst die Jubel-Perser im Publikum auf Seiten der „bunten Demokraten“ waren, war das Auftreten von Höcke absolut gut. Maulhelden gibt es reichlich – wer ihn kritisiert (so wie Dieter Stein), soll es gefälligst (viel) besser machen!

    Hätte ich ein Junge Freiheit-Abo, hätte ich es spätestens jetzt gekündigt.

    Zitat von Stein: „Offensichtlich macht es Höcke Freude und keine Gewissensbisse, welche fragwürdigen Assoziationen sein Auftreten auslösen.“
    Der Maßstab der Bewertung Höckes für Dieter Stein ist also (auch) der Applaus durch den Feind, die Lügenpresse.
    Was hat der Mann eigentlich zu sich genommen?

    Ein kleiner Artikel über die Sendung und weitere ganz interessante Kommentare dazu: http://www.sezession.de/51853/bjoern-hoecke-guenther-jauch-und-die-deutsche-nationalfahne.html

  5. Wahr-Sager sagt:

    @gauni2002:

    Dann müsste sich aber Dieter Stein einen Ruck geben und seine Haltung reflektieren. Jürgen Elsässer hatte ihn einst zu einem Gespräch eingeladen, das Stein aber ablehnte.

  6. Blaubart sagt:

    Pfui, pfui, pfui! Dabei schädigt dieser Trottel auch sein eigenes Blatt, dessen Auflage – im Unterschied zur gesamten „Lügenpresse“ – im Steigen war! Viele haben nach diesem Schwachsinns-Artikel das Abo wieder gekündigt. Als ob er mit der Absonderung seines Gehirnsekrets den endlich erfolgenden Aufbruch zum WIDERSTAND AUF DER STRASSE sabotieren wollte… Maulhelden gibt’s genug – und schon gar nicht braucht’s Maulhelden von seiner abgehobenen Sorte!

  7. Manfred Gutsche sagt:

    Herr HÖCKE von der AfD ist für mich die NO.-1 der „Truppe“!!!

    Da sieht man mal – das diese „Guten Personen“ immer ins
    Fernsehen wollen weil es ja so „geil“ ist; man merkt aber nicht
    auch bei der PEGIDA das diese „Feindesbrut“ nur das eine
    wollen – den interviewten oder eingeladenen blos zu stellen und
    „In die Pfanne zu hauen“!!!

    Hatte mir die Talkschau nicht angeschaut – da hatte ich gelesen
    weil ein Talkgast eine kleine deutsche Landesflagge auspackte
    wäre das schon „furchtbar“ gewesen.
    Die/welche sich so äußern gehörten aus unserem Deutschland
    sofort ausgewiesen und ihr EIGENTUM konfissiert bis auf ein
    paar Koffer!!!
    Wo wohnen und sind wir denn das wir uns nicht als DEUTSCHE äußern können/sollten!!!???

    DIE ANGEWIESENEN VON DEN ZIONISTEN DIESE UNSERE
    DEUTSCHE KAPUTT ZU MACHEN WOLLEN SCHREITEN
    IMMER SCHNELLER UND RADIKALER VORAN!!!

    DEUTSCHE WEHRT EUCH GEGEN UNSERE FEINDE!!!
    Gruß

    Manfred

    MERKEL MUSS WEG MERKEL MUSS WEG MERKEL MUSS

  8. d sagt:

    Die JF lese ich seit 2010 nicht mehr, und das hat einen Grund; Es sind Systemlinge geworden, die sich an der Brust der späten BRD sauwohl fühlen. Erst kommt das Fressen und dann das eigene Volk…

  9. Richtig, und zur rechten Zeit. Lucke-Fan Dieter Stein und seine Gazette sind Mainstream.

  10. Sigi sagt:

    Der militärische Jargon ist schlicht und einfach peinlich, sorry, aber wer davon spricht, dass die eigenen Truppen „unter Feuer genommen werden“ muss dringend mal über die Hürden, Schlacken loswerden, und ein bisschen robben, damit der Kopf wieder klar wird🙂

  11. Plebiszit sagt:

    Was mir am meisten sauer aufstößt, sind die völlig unnötigen
    Animositäten der Patrioten untereinander. Sei es in Magazinen, Blogs und Kommentaren in den Foren.
    Eigentlich erkennt und selektiert der Leser Trolle und ihre Auftraggeber. Dennoch zeigt das giftspritzen allseits eine verwirrende Wirkung. Es ist wiederholt der heimtückische Angriff auf die Prinzipien auf das Grundsätzliche und deren Werteordnung.
    Dieses Dilemma ist bei Patrioten ursächlich in der nicht vorhandenen Ideologie zu suchen. Ein sympatischer Schwachpunkt.

    Diese Schwäche nutzt die Junta, denn die linke Phalanx finanzierter Ideologen sind totalitäre Missionare zur Fanatisierung von Massen, mithilfe neurologisch versimpelter, äusserst primitiver Neusprache (Sprachbeugung).
    Für Patrioten und Freiheitliche ist das obzön und abstoßend.
    Hier begegnet man die Angriffe durch Konsensversuche zu entwaffnen, wobei die Vorgehensweise untereinander im Streit endet.
    Ein 10 Punkte Thesenpapier kann hier Abhilfe schaffen.
    Davon bin ich heute mehr als noch vor zehn Jahren überzeugt.

    „Wenn über das Grundsätzliche keine Einigkeit besteht, ist es sinnlos, miteinander Pläne zu machen.“
    Konfuzius

    ademas:
    An JE kann man das o.g. Problem nicht festmachen im Gegenteil, er ist Brückenbauer und hat mehr als einmal der JF die Hand gereicht. Auch diese Kritik an D.Stein ist sehr moderat und nicht feindlich.

  12. Robin Bart sagt:

    Ich war auch entsetzt, nachdem ich diesen Artikel von Stein gelesen hatte. Er unterschied sich kaum von den Mainstream-Artikeln, in denen Höcke nach dieser Talkshow unter Beschuss genommen wurde.
    Wirklich enttäuschend..

  13. Apollo 11 sagt:

    Elsäässer wird mehr und mehr grössenwahnsinnig. eben wie früher beim kbw, 0,o Prozent real, aber 50 % Virtuell. Auf Augenhöhe mit Spiegel… mann oh mann gleich Akif Pirinci hinterher,

  14. Rüdiger sagt:

    @M. Riebisl
    Warum die Akte bei der Arbeitsagentur jetzt geheim ist?
    Mehrfach wurde im Netz behauptet, der Messermann mußte Zwangsarbeit in einer Flüchtlingsunterkunft leisten.
    Konkret: Reinigungsarbeiten, evtl. auch Sanitärbereich.
    Dabei soll er mehrfach von Flüchtlingen gedemütigt worden sein.
    Auch die Drohung mit Leistungskürzungen bei Verweigerung wurde erwähnt.
    Alles wäre anhand der Akte nachweisbar oder zu widerlegen.
    Wundern würde ein solcher Hintergrund mich nicht.
    Allerdings gibt es die Regel, nach „Attentaten“ nichts zu publizieren, das den Täter irgendwie positiv erscheinen läßt.
    Von wegen Nachahmung und so.

  15. Pro_Europa sagt:

    Ich finde die Strafanzeige der AfD gegen Merkel sehr gut.
    Hier ist sie für jedermann zu lesen:

    http://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/2015/10/Strafanzeige_Merkel.pdf

    Mein Vorschlag für alle, die unsere Strafverfolgungsbehörden dazu auffordern möchten, endlich gegen die Schleuserin Merkel vorzugehen – von selbst tun sie es leider nicht, obwohl sie dafür bezahlt werden und es ihre Pflicht ist – ist, selbst Strafanzeige zu stellen.

    Da die Strafanzeige der AfD juristisch wasserdicht formuliert ist, habe ich das PDF zu einem Word-Dokument umgewandelt, das jeder mit seinem Textverarbeitungsprogramm öffnen und bearbeiten kann.

    Dieses Word-Dokument kann hier heruntergeladen werden:
    http://workupload.com/file/bxLnO2Kv

    Einfach den eigenen Namen eintippen und die eigene Polizei-Dienststelle oder Staatsanwaltschaft, ausdrucken, unterschreiben und entweder selbst abgeben oder per Post verschicken …
    und schon müssen hundert oder tausend Polizisten und Staatsanwälte das tun, wofür sie vom Volk bezahlt werden, anstatt dem Befehl der Straftäterin Merkel zu folgen und sich mitschuldig zu machen am gewollten Untergang Deutschlands.

  16. Aristoteles sagt:

    Man kann die Lage mit einem simplen Syllogismus zusammenfassen:

    Lucke und Henkel sind gegen das „Völkische“
    (selbst von Henkel so verächtlich bezeichnet).
    Stein ist für Lucke und Henkel.
    Ergo: Stein ist gegen das deutsche Volk.

    Dasselbe Spielchen nun wieder mit Höcke.

    Ich wünsche den Erfurtern heute alles Gute!

  17. Neukunde sagt:

    Man könnte es auch anders formulieren. Stein zieht es in jeder Situation vor, auf das falsche Pferd zu setzen…

  18. Werner sagt:

    Hierzulande soll nur noch die eine Meinung vorherrschen, es ist ja schon fast wie in der DDR damals!!

    Hinter vorgehaltener Hand denken die meisten anders, als sie es nach außen vorgeben.

    Akif Pirincci wird nun in die Mangel genommen. Er tut mir echt leid, man sollte ihm helfen. Ich habe schon viel von ihm gelesen, dieser riesen Hype wegen seiner Rede, da wird einfach vieles falsch interpretiert….

    Schafft „man“ es, dass sich das Volk gegeneinander aufbringt, wo doch diejenigen, die die Kriege und die Massenwanderungen verursacht haben, die Verursacher all dieser Probleme sind!

  19. Jürgen Graf sagt:

    @Apollo 11
    Was soll diese dümmliche Attacke gegen Elsässer? Der Mann tut, was er kann, im Rahmen seiner Möglichkeiten, und erreicht damit viele. Was, bitteschön, tun Sie, ausser zu meckern? Wen erreichen Sie? Werfen Sie Elsässer vor, dass das Compact Magazine noch nicht die Auflage von BILD hat? Pardon, hierfür ist die Ausgangslage allzu ungleich, aber dass es die JF überrundet hat, ist doch schon ein bemerkenswerter Erfolg.

    Dieter Stein bleibt, was er immer war, ein ((bitte keine Beleidigungen, der Hausmeister)) des antideutschen Systems. Er lässt in seinem Blatt ab und zu gute Artikel abdrucken, um die Leserschaft bei der Stange zu halten, ist aber ein falscher Fuffzger.

    Höckes Auftritt war, wie mehrere Kommentatoren festhielten, gewiss nicht perfekt, aber dennoch sehr respektabel. Er sagte immerhin einen Teil der Wahrheit. Das ist mehr, als die Schmierfinken vom Parteienkartell CDU/CSU/FDP/SPD/Linkspartei/Grüne von sich sagen können. Ausserdem kann er noch dazulernen. Wer ihn heruntermacht, dem sie die Gretchenfrage gestellt: Was ist dir lieber, eine unvollkommene, lernfähige Opposition oder gar keine? Einem Dieter Stein oder einem Apollo11 wäre gar keine Opposition vermutlich lieber.

  20. آلکسیس sagt:

    Diese verdammte BRD ist ganz völlig verrückt geworden! Sie veröffentlichen Bilder von Menschen, die den wahnsinnigen Asylscheiß vollkommen berechtigt kritisieren! Der Staat ist einfach totalitär gegen die Einheimischen. Jeder anständige Deutsche muss endich sagen: „Ja, ich bin ein verdammter rechstradikaler Nazi! Fuck off, ihr mieses kulturmarxistisches Pack!“
    Nein, Merkel und Co. müssen nicht einfach „weg“, sie müssen wie Schwerverbrecher verurteilt werden!

  21. Chris sagt:

    Höcke ist ja nur eine Sockenpuppe der Veranstaltung, und er machte wirklich keine sonderlich gute Figur. Die wirkliche Problematik sind nicht die Asylfluten, sondern der unsägliche Hormonkrieg gegen unsere Frauen, Chemtrails, Gift und Zuckerersatzstoffe in der Nahrung und andere biopolitische Experimente. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen schwul werden, wenn unser Wasser nachgewiesen mit Geschlechtshormonen kontamniert ist. Kein Wunder, wenn Leute fett werden durch Rübensaft in der Nestlenahrung.

    Die Asylanten flüchten vor der Zerstörung ihrer Heimat durch Drohnenmörder und Revolutionsingenieure. Sie können bei uns aufgenommen werden, freilich nicht konfliktfrei, ihre Heimat bleibt für sie verloren, und sie werden dann ebenso wie unsere Bevölkerung biomedizinisch sterilisiert und kontrolliert. Es ist einfach unanständig gegen diese armen Menschen zu agieren, denkt sich die Linke und gemäßigte Mitte. Das ist ja der Mechanismus, mit dem Menschen wie Hocke von vorn herein diskreditiert werden.

    Nicht Islamisierung, sondern Amerikanisierung. Nicht Volksmord durch Einwanderer sondern Volksmord durch Massenhormontherapie. Der Hootenplan wird von den Eliten ganz anders umgesetzt im Westen.

  22. Alexander_Emmerich sagt:

    Ich als Compact Abonnnement kann Ihnen Herr Elsässer nur zustimmen. Anstatt JF habe ich aber die Wochenzeitung „Preusische Allgemeine“ im Abo und bin hoch zufrieden. Es ergänzt sich mit der „Compact“, weil die Compact zwar weniger Themen, aber zu jenen Schwerpunkten tiefer nachbohrt.

  23. Gabrovitcs sagt:

    Pirinccis satirische KZ-Kommentare ging den meisten Zuhörern verloren weil die meisten dafür zu doof sind und seit 70 Jahren darauf konditioniert auf die Wörter „KZ“ und Umvolkung“ mit dem Rückenmark und nicht mit dem Gehirn zu reagieren. Man sollte daran denken dass KZ eine Brittische Erfindung während der zwei Boerkriegen war, die dann von der Sowjetunion im grossen Umfang weiterentwickelt wurde. USA hat KZ dann während WK2 gegen die eigenen Japaner im Lande rigorös verwendet. KZ ist ergo nicht eine deutsche Erfindung sondern man hatte schon Vorbilder. Ich verfolge Björn Höcke mit grosser Sympathie und Bewunderung via mein PC im Internet hier in Göteborg. Schweden, unter Führung des missglückten Schweissers Löfven, reiht sich unter der 3 dümmlichsten volksverräterischsten Regierungen Europas – die anderen zwei sind die BRD unter Merkel-Gabriel und infelix Austria unter Faymann. Ein souveräner Schachzug Höckes die deutsche Fahne stetig vorzuweisen, erwies sich als bravouröser Gegenteil zu Merkels deutschfeindliche Flaggeninzident in 2014!

  24. Rhöngeist sagt:

    Ich habe schon sehr lange den Eindruck, dass die JF, anstatt mit uns an den Fundamenten dieses nicht souveränen „Staates“ zu rütteln, immer wieder neue Steine herbeischleppt, um selbiges zu verstärken und zu sichern.

  25. ups2009 sagt:

    Aus: Ausgabe vom 22.10.2015, Seite 1 / Titel
    War Attentäter V-Mann?
    Über eine Verbindung Frank Steffens zum Verfassungsschutz wird offen spekuliert. Lebenslauf mit »Merkwürdigkeiten«
    Von Markus Bernhardt
    http://www.jungewelt.de/2015/10-22/053.php

    … würde mich nicht verwundern …

  26. Martin sagt:

    Es wäre nützlicher, Politik und Kartell-Medien würden sich um die wahren Probleme in Deutschland kümmern: verfehlte Integration an deutschen Schulen zum Beispiel!
    (Video von 2009, trotzdem aussagefähig)

  27. Wahr-Sager sagt:

    Übrigens: Ich lese gerade, dass der Kopp-Verlag keine Bücher mehr mit Akif Pirincci machen will. Doppel-Pfui! Was ist nur los?

    https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2015/das-ganze-ist-totalitaer/

  28. michi sagt:

    Sogenannte „Flüchtlinge“ zünden ihre eigenen Notunterkünfte an und machen dann ein Selfie? Unfassbar.

  29. LiberteToujour sagt:

    Der Stein von der JF ist nicht zu verstehen. Irgendwie ahnend, das Stein bei den linken totatlitaeren Staatsorganen mittlerweise einen Stein im Brett hatt. Warum sonst schwenkt er immer mal wieder so eindeutig auf Konfrontation gegen die Freiheit und auf Linie mit dem totalitaeren, kontrollierten Meinungsstrom. Bekommt er, Stein, einen Auftrag aus politischen / geheimdienstlichen Kreisen Leute zu kompromittieren, und mit seinem Blatt die Richtung der Unangepassten (und dazu zaehlen JF Leser) umzusteuern, zum Vorteil des Systems? Oder Zwietract so saeen? Stein ist schon im verganenem Jahr gegen JE mit beinahe hetzerischen Artikeln zu Felde gezogen. Als Herausgeber des Blattes JF kann er ja machen was er will, die Auflage seines Blattes scheint ihm jedenfalls egal zu sein. Nicht wenige werden das JF Abbo jetzt kuendigen. Schade um die guten Redakteure bei der JF.

  30. ICH_weiblich sagt:

    Ganz gleich ob Höcke gut- oder schlechtgeredet wird, Fakt ist, dass sehr deutliche Kritiker wie er, wenn sie sich nur MINIMAL daneben benehmen (oder die jahreslang eingeübten Benimm-Floskeln der sog. etablierten Politiker noch nicht ganz draufhaben), von vielen Menschen in der Bevölkerung als merkwürdiges Faktotum wahrgenommen werden. Ich höre immer wieder: „Was sind denn das für Leute?“ „Wie sind DIE denn drauf?“ Auch bezügl. PEGIDA höre ich vermehrt die Meinung, PEGIDA hätte Dresden in Verruf gebracht und man könne nicht verstehen, was dort mit den Leute los sei. Das berichte ich aus BW.
    Ich habe dazu zwei Anmerkungen:
    1. Leise vermute ich, dass unter PEGIDA bewusst Leute geschleust werden (V-Leute), die dort richtig ablassen, um die ganze Demo zu verunglimpfen, in den rechten Sumpf zu ziehen und damit abzuqualifizieren.
    2. Gerade deshalb ist es enorm wichtig, für eine breite Bevölkerung ALLGEMEINVERSTÄNDLICH zu sein, und nicht pöbelhaft, „rassistisch“ (bewusst in Gänsefüßchen gestellt) oder anderweitig provozierend aufzutreten, im Gegenteil, wer seine Meinung mit Souveränität vorträgt, mit guten Argumenten, kann nur punkten! Alles andere aber schadet der Sache an sich, da die Medien nur darauf lauern, den nächsten Skandal bringen zu können…

    Liege ich damit falsch?

  31. ICH_weiblich sagt:

    @Chris
    „Nicht Islamisierung, sondern Amerikanisierung. Nicht Volksmord durch Einwanderer sondern Volksmord durch Massenhormontherapie. “
    Also dagegen könnte man sich zum Teil noch wehren. Wenn Frauen die Pille nicht mehr nehmen würden, niemand mehr Dosenfraß essen würde, wieder gekocht würde mit natürlichen, einfachen Lebensmitteln statt Fertigfutter zu mampfen – man könnte einiges eindämmen. Zumal diese Hormone ja bekanntlich eher die Männer schädigen als die Frauen ;-(
    Allerdings ist die Palette der Vergiftungen auch noch breiter: Nicht nur Hormone und Pestizide belasten uns, auch die nicht publizierten Rückstände durch die Aufbereitung von atomaren Brennstäben, soweit ich weiß, Krypton 85 – ? treten als Gas in die Atmosphäre, und vieles mehr. Sauberes, wirkl. reines Wasser wird es wohl die nächsten Jahrhunderte kaum noch geben, solange die Menschheit sich dran vergreift.
    Allerdings sollte man auch bedenken: die Umweltgifte treffen alle, auch die Drahtzieher und deren Nachkommen, denn die kommen auch nicht raus aus dieser Welt!

  32. ICH_weiblich sagt:

    Und man muss auch mal direkt das Ekel erregende Dilettantentum anprangern: BILD veröffentlicht N A M E N von Facebook-Nutzern, die nicht mainstream-getreue Meinungen posten!?!

  33. ICH_weiblich sagt:

    Letzter Kommentar für heute: Es tut UNSERER Sache großen Abbruch, wenn sich Gleichgesinnte entzweien statt verbünden.

  34. kaeptnbrise sagt:

    Wahr-Sager sagt:
    21. Oktober 2015 um 15:44

    „Aber wie schon gesagt, wenn man sich ganz allein einem derartigen Druck unterzieht, wo selbst die Jubel-Perser im Publikum auf Seiten der “bunten Demokraten” waren, war das Auftreten von Höcke absolut gut.“

    Hahahahahaha … Jubelperser, fein formuliert! Ich liebe diesen Klassiker, der nun schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel hat.

    Zu meiner Zeit, 1956, als lange vor dem Sieg der Großen Kulturrevolution 1968ff spielten Friedel Hensch und die Cypris knallharten Rock’n Roll. Ob die herrschenden Kulturmarxisten wohl auch heute noch so einen Text durchgehen ließen, der Möntschen nach vermeintlichen Nationen unterscheidet (lat. discriminare)?

    „Ein Perser saß vor seinem Haus,
    Und klopfte seinen Perser aus.“

  35. mark2323 sagt:

    “ (…) Aber selbst wenn Höcke nicht gut gewesen wäre (Konjunktiv beachten), wäre das noch lange keine Berechtigung, ihn derart abfällig unter Beschuss zu nehmen, wie Stein es tut, (…) “

    Doch, das wäre bzw ist, da Stein den Auftritt von Höcke nun einmal nicht gut fand, sehr wohl eine Berechtigung dafür, ihn unter Beschuss zu nehmen, weil der Autor für die Junge Freiheit und nicht für Compact schreibt und alles Recht der Welt hat, klar so zu formulieren, wie er es nun einmal nach der Jauch-Sendung empfunden hat.

    Also irgendwas läuft doch hier nicht richtig.
    Wenn die Mainstream-Presse zu Themen wie Ukraine, Flüchtlinge etc alles in allem immer das Gleiche schreibt und wie gleichgeschaltet wirkt, wird das hier völlig zu Recht beklagt, aber wehe, einer, den man dem eigenen Lager zuordnet, wagt es, von der gewünschten Meinung abzuweichen. Dann wird dies nicht nur scharf kritisiert, sondern gleich mit „Pfui“ tituliert und es heißt trotzig
    „Das war kein “peinlicher Auftritt, sondern ein bravouröser Auftritt – klug, klar, kantig“,
    als ob man da nicht mit gutem Recht auch anderer Meinung sein dürfte. „Kantig“ war der Auftritt sicherlich, „klar“ auch, aber klug?
    Man kann sich direkt schon mal fragen, ob es überhaupt klug war, bei so einem Krawall-Talk überhaupt mitzumachen und wenn ja, ob es dann nicht klüger gewesen wäre, wenn es die anderen Mitdiskutanten schon nicht machen, mit guten, nachweisbaren Argumenten zu glänzen, anstatt dem offensichtlichen Wunsch der Redaktion, den perfekten Buh-Mann und Aufwiegler zu spielen, optimal nachzukommen.
    An einigen Stellen dachte ich, jetzt sei doch der optimale Zeitpunkt gekommen, um Argumente zu bringen, die man auch in Compact lesen konnte, aber was macht Höcke? Er erzählt bewusst provokant wie unnötig etwas von blonden Frauen und der Lafontaine-Schule.

    Die. welche vor der Sendung sowieso schon auf Seiten von Höcke waren, werden gejubelt haben, die Gegenseite wird sich in all ihren Vorurteilen, die sie gegen die AfD, PEGIDA etc pflegen, nur bestätigt gefühlt haben. Und was bitteschön ist damit jetzt gewonnen? Nichts, finde ich.

    Die Stimmung geht sowohl im Mainstream als auch hier im Blog (nicht bei Compact, was ich nach wie vor gerne lese!) Richtung Bürgerkrieg und das finde ich sehr bedenklich.

  36. Stepher sagt:

    Ja, die JF habe ich auch seit ein paar Jahren abbestellt und auf deren „WARUM?“ nie eine Antwort auf meine Gründe bekommen. Da ich in meinem Leben nie wieder einen Vertrag abschließe, habe ich COMPAKT fest am Kiosk gebucht und denke daß auch das hilft – haben sogar einige jetzt gesehen und nachgefragt, ja ein Kiosk ist auch eine Art zu werben.
    Den Auftritt Höcke’s habe ich im nachhinein verfolgt und frage mich jedesmal warum Menschen, die doch das beste für unser Deutschland wollen, so unvorbereitet in die demagogische Falle Jauch & Co. tappen. Da saßen die VerrTr(Ä)ter des Mainstream und haben den Björn fertiggemacht. Lieber Björn Höcke nimm doch mal diese Fakten beim nächsten mal mit:
    Rot/Grün hat die BRD nach 53 Jahren Frieden in den Krieg gerissen (1999 ggJugoslawien). Du hattest potentielle mutm. Kriegsverbrecher resp. deren Suite vor dir. Das ist die gößte Trumpfkarte gg. dieses in- und ausländerfeindliche Gesoxx.
    Dann zog USA nach Irak und die Merkel wollte als Oppositionale gleich mit, nur der dumpfen Eitelkeit des damaligen SchröderRegimes (Wahlergebnisse) ist es nicht dazu gekommen.
    Was haben die USA dort verloren – die Sprengung der drei Türme, als Grund? Kein Flugzeugteil wurde damals gefunden, aber der Paß von Mohammed Atta – lächerlich!
    Ja, Präses Doppelyou Bush hat die Sprengung bereits 2006 zugegeben, doch alle haben’s vergessen; Es waren Sprengungen.
    Übrigens, den Einsturz des dritten Turmes hat als erstes die BBC gemeldet – 20 min später ist es dann wirklich passiert.
    Björn Höcke, Angriff ist die beste Verteidigung, deine Gegner haben dafür ThinkThanks mach es genauso und dreh den Spieß um. Seit du Lucke & Konsorten los bist ist Afd meinem nächste Wahlgedanken sehr nahe.
    Gruß Stepher

  37. Stepher sagt:

    Und hier ein offener Brief von friedliebenden Menschen aus aller Welt zu Unterstützung unseres Wladimir Putin:

    Sehr geehrter Herr Präsident Putin,
    als Mitglieder der realitätsbezogenen globalen Gesellschaft möchten wir unsere Anerkennung und Unterstützung für die Entscheidung der Russischen Föderation zur humanitären und militärischen Hilfe für Syrien, seiner Streitkräfte und seinem demokratisch gewählten Führer, Präsident Bashar al-Assad, in ihrem Kampf gegen die von den USA unterstützten internationalen Terroristen, zum Ausdruck bringen…
    Weiterlesen und unterzeichnen unter:
    http://dearputin.com/de/#prettyPhoto
    Mehr als achtzigtausend Menschen haben es schon getan, also!
    Gruß Stepher

  38. Dave sagt:

    Naja auf den Demos heizt er ganz schön ein und bei Jauch gab er den Biedermann. Das wirkt auf mich sehr ambivalent und nicht authentisch. Er hat auf jedenfall Talent und das er auch mal ein bisschen angriffslustig ist find ich ok aber im moment weiß ich nicht so recht was ich vom Höcke halten soll. Mir wär es lieber wenn er nicht so auf de kacke haut und ein wenig mehr die contenance wahrt zumindest dann wenn er auch auf Bundesebene eine zunehmende Rolle für die Partei übernehmen will. Strache hat auch dazu gelernt und macht sich richtig gut. Die Wahlergebnisse der FPÖ habens ihm gedankt.

  39. Wahr-Sager sagt:

    Und auch von Björn Höcke wird sich distanziert: http://kress.de/tagesdienst/detail/beitrag/133139-nach-auftritt-bei-guenther-jauch-afd-spitze-distanziert-sich-von-bjoern-hoecke.html

    Furchtbar. Sollen sich diese Weichspülpolitiker doch am besten gleich so weit distanzieren, dass die Lügenpresse sie busselt.

  40. @Hans-Peter + Wahr-Sager
    Die verblödeten Gutmenschen und auch einige Dummdeutsche verstehen ihre Muttersprache nicht mehr, insbesondere deren grammatikalische Feinheiten und Stilmittel des Ausdrucks!
    Daß der KZ-Satz Pirincis eine spekulativ-ironische Fortführung, ein „auf die Spitze treiben“ der Ausreiseempfehlung des Herrn Lübcke darstellt und zum Kontext seiner Aussage gehört, ist den hassverblendeten Inquisitoren in Ihrem Übereifer schlichtweg entgangen.
    Ähnlich erging es seinerzeit einem Phillip Jenninger mit seiner „9.November-Rede“ vor dem Deutschen Bundestag.
    Deutsche Sprache – schwere Sprache …

  41. Aristoteles sagt:

    @kaeptnibrise

    Sie Rassist. Jetzt haben Sie sich aber selbst isoliert bzw. diskriminiert.
    Oder um Sie mal zu duzen:

    Siehste,
    jetzt miefste
    mitten in der Wüste.

  42. Saheike sagt:

    Breaking Story: Israeli General Captured in Iraq Confesses to Israel-Isis Coalition
    http://www.veteranstoday.com/2015/10/21/breaking-story-israeli-general-captured-in-iraq-confesses-to-israel-isis-coalition/

  43. Elmar sagt:

    Ich fand Höckes auftritt gut. In so einer typischen 4:1-Situation wo so eine Art Tribunal aufgebaut wird (zuletzt sah ich das bei einer Sendung mit dem ungarischen Botschafter) um die politisch korrekte Meinung als dominant zu suggerieren, ist es nicht so leicht. Mitunter versuchten Jauch, Maas, Reschke und der eingeladene CDUler Bouillon Höcke vorzuführen. Sie stichelten einsteils auf ihn ein, Jauch versuchte anderseits ein wenig die Tour alles ins Lächerliche zu ziehen. Gerade von Reschke kamen wieder viele Übertreibungen (überall brennende Flüchtlingsheime usw.). Der CDU-Mann mimte den besorgten Demokraten. Maas machte einen auf staatstragenden Antirassisten der die Gesinnungskeule schwingt und mit juristischen Schritten droht, Motto: „Leute, passt auf was Ihr sagt und mit wem Ihr gesehen werdet!“ – Maas hätte einen guten Assistenten Honeckers abgegeben.

    Leute die auch einmal patriotisch abgehen soll man doch unterstützen. Klar, in so eine Show zu gehen gehört zum Geschäft dieser Leute. Dennoch stell ich mir das nicht so einfach vor. Zudem lag das Attentat in der Luft…

    Ich sag das ganz klar als Nichtwähler. Kritik, Logo. Aber wir sollten uns jetzt nicht gegenseitig nieder meckern… Dazu finde ich ist alles zu akut.

  44. Swimmy sagt:

    @Wahr-Sager:

    a) „Perfekt war sein Auftritt – wohl auch wegen dieser unfairen Konstellation – dennoch nicht, da Höcke zu oft beschwichtigt hat, anstatt seine Gegner zu attackieren und mit deren Verfehlungen zu konfrontieren.

    Höcke hat überhaupt nicht beschwichtigt (wie vergleichsweise in der Tat zuletzt Gauland einmal in einer früheren Maischberger-Talksendung vom 01.09.15). Er war im Gegenteil sehr angriffslustig und offensiv, nach anfänglicher Nervosität! Die Kritik des Mainstreams an Moderator Günther Jauch rührt ja gerade daher, dass Höcke sich so gut in Szene setzen konnte, was diesen Leuten natürlich nicht gepasst hat. Sehr gut auch die Selbst-Entlarvung zum gestörten Verhältnis zu Deutschland bei den anderen Studiogästen und den Medienberichterstattern anhand der Reaktionen auf die von Höcke präsentierte Deutschland-Flagge – so, als wäre das die Nazi-Flagge gewesen, die Höcke da entrollt hatte.

    b) „Übrigens: Ich lese gerade, dass der Kopp-Verlag keine Bücher mehr mit Akif Pirincci machen will. Doppel-Pfui! Was ist nur los?

    Wieso Pfui? Wer so einen grandiosen Mist verzapft (ohne wirklich ein Neo-Nazi zu sein), wie Pirincci, ist selbst Schuld und kann sich nur noch mit einem ärztlich bescheinigten Verbal-Tourette-Syndrom rausreden.

    Allerdings ist nicht die KZ-Äußerung, die eindeutig aus dem Zusammenhang gerissen wurde, das Problem, sondern andere unappetitliche Bemerkungen, die offenbar darauf beruhen, dass ein Pirincci Anerkennung durch schon zwanghafte, grenzüberschreitende Provokation zu erlangen versucht:

    Es ist angesichts der manipulierenden Medienpropaganda allerdings (mal wieder) unbedingt nötig, sich die Original-Rede (https://www.youtube.com/watch?v=MIEfwErgIoA) selbst anzuhören, denn …:

    1. Akif Pirincci liest etwas hölzern & langatmig alles komplett von einem vorbereiteten Redemanusskript ab, so dass man eine unbedachte spontane Äußerung ausschließen kann. Der Stil ist Pirincci – typisch dratisch und derb, was aber meiner Meinung nach noch so gerade vom Recht der Kunstfreiheit abgedeckt sein dürfte. Hier kann man aber geteilter Meinung sein, soweit Bemerkungen, wie „irre gewordene Politkaste“ oder „geisteskranke Polit-Idioten“ fallen oder nach meiner Meinung schon eine Volksverhetzung gegen Flüchtlinge betrieben wird, indem er nachfolgende ziemlich üble pauschale Bemerkungen von sich gibt, die die aktuellen Negativ-Reaktionen auf Pirincci m.M. nach durchaus rechtfertigen würden:
    – „Bereits in paar Monaten werden Zwangeinquartierungen … erfolgen, damit die kräftigen Männer aus dem Morgenland und aus der Savanne nicht so viel frieren müssen und fit für den Vergewaltigungs-Frühling sind!“ (Minute 20:10)
    – „… Wichs-Menschen von der Migrationsmafia, auf dem Schoße von Pro-Asyl …“ (Minute 22:00)
    – „Moslem-Müllhalde (Minute 26:13).

    So etwas geht gar nicht!

    2. Wird seine kritisierte KZ-Bemerkung, die ich trotzdem für einen unglücklichen, sehr überspitzten Vergleich halte, sinnentstellend(!) aus dem Zusammenhang gerissen und ohne den Kontext zitiert, so dass der Vergleich auf Flüchtlings-freundliche Politiker gemünzt erscheint – tatsächlich aber sarkastisch auf die die Asylpolitik kritisierenden Bürger bezogen war, deren Meinung Pirincci ja unterstützt!
    Hier die entsprechende Passage im Wortlaut ab Minute 3:40:
    Offenkundig scheint man bei der Macht die Angst und den Respekt vor dem eigenen Volk so restlos abgelegt zu haben, dass man ihm [Anmerkung: einem Flüchtlingslager-Kritiker auf einer Versammlung] schulterzuckend die Ausreise empfehlen kann [Anmerkung: vom anwesenden Regierungspräsident der Stadt Kassel, Dr. Walter Lübcke, CDU], wenn er gefälligst nicht pariert! [Anmerkung: Danach Rede-Unterbrechung wegen zustimmenden PEGIDA-Zuhörerreaktionen] Es gäbe natürlich andere Alternativen – aber die KZ’s sind ja leider derzeit außer Betrieb! Allerdings erfolgte diese Ansage mit Vorlauf: Schon am 5. November 2007 empfahl eine Ausländerin mit dem unaussprechlichen Namen … von den Grünen, der die Gnade der Aufnahme in ein zivilisiertes Land und eines deutschen Passes zuteil wurde, anlässlich des Streits um die Errichtung eines ‚Allah, dem Größten‘ – Tempels, den Frankfurthausenern: Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen!

    Das Ganze erinnert stark an die damalige Eva Hermann – Diffamierungskampagne bei Kerner (und im Nachgang hierzu), die genauso wenig, wie aktuell Akif Pirincci, eine Nazi war bzw. ist!

    Hier noch einmal der Link zu Pirincci’s Erwiderung auf die aktuellen Reaktionen: „Das Ganze ist totalitär“ (https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2015/das-ganze-ist-totalitaer/)

  45. Was liegt noch an einem Dieter Stein?

  46. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Wie heißt es doch so schön: Alte Besen kehren gut.

    In Wikipedia ist zum „Jubelperser“ zu lesen: „Der Begriff ist als abwertende Bezeichnung für (üblicherweise gewaltlose) Claqueure, also bezahlte Applaudierer, in die deutsche Sprache eingegangen.“

    Ist vielleicht nur noch eine Frage der Zeit, bis das bunte Maas-Männchen eine solche Bezeichnung als Vokabel aus dem Hass-Repertoire des pöhsen Rächtän deklariert.

  47. 006 sagt:

    Dave

    Mir wär es lieber wenn er nicht so auf de kacke haut und ein wenig mehr die contenance wahrt zumindest dann wenn er auch auf Bundesebene eine zunehmende Rolle für die Partei übernehmen will.

    Wissen Sie überhaupt WIE man BUNDESWEIT BEKANNT wird? Denn genau darum geht es zunächst mal: Bekannt werden! Natürlich nicht unbedingt mit ‚Wahlwerbung‘ a la Gas geben wie weiland von der NPD. Aber nichtsdestotrotz: Wer bekannt werden will – in einer Situation, in der 100% der Etablierten die selbe Meinung vertreten, der MUSS gegen die ‚guten Sitten‘ der Unsittlichen verstoßen!

    Wobei er das keineswegs nur aus Kalkül tun sollte, sondern schlicht, weil er genau so empfindet! Wenn Sie irgendetwas SUBSTANTIELLES an der heute herrschenden Situation ändern wollen … dann MÜSSEN sie den Krieg, den DIE gegen UNS führen ANNEHMEN! Und das geht nun mal ganz bestimmt nicht dadurch, daß sie sich ‚im Schlafwagen ins Bett legen‘ und glauben, wenn sie auf aufwachen … wären sie an der Macht!!

    Schröder etwa hat gut 20 Jahre ‚auf die Kacke‘ gehauen, bevor er dann – bewußter Rollenwechsel – anfing ‚einen auf Staatsmann‘ zu machen. Damals – als niedersächsischer MP – hat er dann zur Vorbereitung seiner Rolle als Kanzlerkandidat mit Sicherheit beispielsweise auch Sprachtraining genommen, damit er ‚tiefer‘ spricht, weil das ’seriöser‘ rüberkommt – ich hab ihn nämlich aus seiner Zeit als Juso-Vorsitzender in entsprechenden Redeausschnitten – ob bei der Tagesschau oder ‚Kennzeichen D‘ oder irgendwelchen anderen politischen Magazinen – mit einer höheren Stimme in Erinnerung.

    Den Namen ‚Höcke‘ kannte bis zu dieser ‚Talkshow‘ bundesweit kein Mensch – jetzt kennen ihn wenigstens schon mal einige Leute. Und wenn er ein Gesicht werden will, das bundesweit als ‚Gegenpol‘ zur herrschenden Einheitsmeinung wahrgenommen wird – und damit natürlich auch die Partei für die er steht – , dann wird er noch geraume Zeit ‚auf die Kacke‘ hauen müssen, bevor er dann ‚auf staatsmännisch‘ machen kann…

  48. notstand? sagt:

    Hallo Herr Elsaesser,
    wie geht es weiter falls der Notstand ausgerufen wird? Ich denke es wird nicht mehr lange dauern. So hat man auch gleich alles mit einem wisch weg was unliebsam ist. Wie ist der Plan B?

  49. Neukunde sagt:

    Die durch das Regime geforderte Bücherverbrennung treibt weitere Blüten.
    So schrieb das Versandhaus „Manufactum“ folgende Stellungnahme zum Verlag „Manuscriptum“:

    „Die Manufactum-Gruppe distanziert sich mit aller Klarheit von den verlegerischen Aktivitäten dieses Verlages. Wir haben mit diesem Verlag nichts zu tun. Als nochmaliges Zeichen haben wir die drei Sachbücher des Verlags zu den Themen Warenkunde und Hauswirtschaft aus dem Programm genommen.“

  50. kaeptnbrise sagt:

    Aristoteles sagt:
    21. Oktober 2015 um 22:31

    „Sie Rassist. Jetzt haben Sie sich aber selbst isoliert bzw. diskriminiert.
    Oder um Sie mal zu duzen“

    Meinen? Was wollen Siedu (Dusie?) mir damit unterstellen? Kann ich etwas dafür, daß wir damals auf unseren Kindergartenfesten zum Rock’n Roll von Friedel Hensch und den Cypris tierisch abgetwistet haben? Ich habe diese Schallplatten schließlich nicht aufgelegt.

    Stimme mit Ihnendir doch vollkommen überein, daß von unserer dunklen Vergangenheit noch manches aufzuarbeiten ist, das gilt nicht nur für den Rassismus, sondern auch den Sächsismus:

  51. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Ist vielleicht nur noch eine Frage der Zeit, bis das bunte Maas-Männchen eine solche Bezeichnung als Vokabel aus dem Hass-Repertoire des pöhsen Rächtän deklariert.“

    „Haß“ (mit negativer Konnotation) ist ja auch so ein fieses Format der NWO, „hate speech“, „hate crime“. Die Anti-Defamation League (ADL) dürfte sich vergnügt die Hände reiben, wenn man sieht, wie weit dieser Hirnvirus schon in die Grauen Zellen von Millionen und Abermillionen eingedrungen ist.

    Als Schlechtmensch stehe ich unter lauter Frommen mit meiner Ansicht fast allein auf weiter Flur:

    Haß ist ein unverzichtbarer Treibstoff. So wie die Karre ohne Benzin nicht fährt, kommt niemand aus dem Schlummer und der Pofe, wenn sein angeschlagener Selbsterhaltungstrieb keine Haßhormone mehr bereitstellen kann.

    Vorsichtshalber sei Oberschlaubergern und frommen Zeitgenossen gesagt: Nur mit Benzin kommt man mit dem Auto nicht von Hamburg nach München. Das Benzin ist nur eine von mehreren notwendigen Bedingungen.

    Und ja: Dem Genossen Volkskommissar Maas traue ich eine solche Unverschämtheit und Lüge durchaus zu. Nur gehören immer zweie dazu, man muß halt auch bereit sein, sich von dem „hate(-speech)“-Voodoofetisch beeindrucken zu lassen.

    „Jubelperser“ zeugt vor allem von tiefem Humor. Jakobiner besitzen keinen,

  52. Manfred Gutsche sagt:

    @ Kaeptprise
    Guter Einfall hatten Sie mit der POLIDOR Schallplatte aus den
    Fünfzieger Jahren.Ich hörte in dieser Zeit auch deutsche Lieder
    und amerikanischen ROCK & ROLL!!!

    Werde am 6.November 80 Jahre (jung):

    Grüße von einem deutschen Patrioten!!!

    Manfred

  53. Gabrovitcs sagt:

    @Daved. Ein Sesselfurzer und Schlappschwanz wird nie eine Änderung vom gegenwärtigen Kurs in den Abgrund zustande bringen.. Wir brauchen einen charismatischen Politiker der endlich Klartext redet und nicht wie die Unsäglichen, wie Merkel, Gabriel, Maas, Göring-Eckhardt, das Episkopat und alle Andere, die stetig den Ast absägen woraut sie sitzen. Björn Höcke ist der beste Redner der eine Mehrtausendfache Publikum mit sich reissen kann und er ist auch am PC-Schirm voll wirksam. Mit lauwarmem Gelaber und akademisch vorgelesenen von Oben gerichteten Thesen voll Gutmenschenliberalismus wird man den Chaotischen Zuständen nie im Griff bekommen. Diese Menschen an der Macht wollen unsere abendländische Zivilisation verrecken lassen und ich bin gar nicht mehr so sicher dass die Sowjetunion von der Szene weg ist – sie ist heimtückisch im Westen untergetaucht um dort ihre Machinationen weiter zu lenken. Eine Umpolung hat stattgefunden und die Axe des Bösen ist nun Washington-London-Paris-Berlin-Tel Aviv statt Moskau-Peking geworden.
    NATO hat die Rolle des abgewickelten Warschauer Pakts übernommen und das Ziel ist uverändert die Neue Weltordnung NWO herbeizuschaffen. Zwei umgepolte Ossis (I.M.Erika und I.M.Larve) lenken die nichtsouveräne immer noch alliiert besetzte BRD…..

  54. Manfred Gutsche sagt:

    HABT IHR KLEINHIRNIS NOCH IMMER NICHT VERSTANDEN DAS MIT DEM 11.Septemer ,2001 waren
    Sprengungen keine Flugzeuge!!!…………………………….

    Wenn man sich als nur Volksschulabsolvent mal die tatsächlichen Fakten ansieht:

    1. Es kann keine Flugzeug mit Aluhaut in ein Gebäude hinein-
    fliegen das ist unmöglich!!!

    2. Man hat nie ein kleinstes Teil von einem Flugzeug gefunden!

    3. Auch ins PENTAGON ist kein Flugzeug geflogen,(sondern
    es war eine Rakete oder Dinamit)!

    4. Auch gab es kein 4. Flugzeug und ist abgestürzt!

    Das müßte jedes SCHULKIND erkennen was einen Kopf zum
    denken hat!!!
    Gruß

    Manfred

    MERKEL MUSS WEG MERKEL MUSS WEG MERKEL MUSS

  55. kaeptnbrise sagt:

    Laßt Euch nicht verbrodern, denn eines ist gewiss: Pirincci kann gar kein Böser sein, denn sein Verleger, der Journalist Andreas Krause Landt, seit 2013 Andreas Lombart, Journalist und Verleger, gehört zum inneren Kreis der Achse des Guten.
    Logisch: Von Guten kann nichts Böses ausgehen.

    „Während ich mütterlicherseits sowohl holsteinischer als auch ostpreußisch-polnischer Abstammung bin (Großvater Landt, Großmutter Adamski), habe ich väterlicherseits französisch-hugenottische und ungarisch-jüdische Vorfahren (Großvater Lombard, Großmutter Froehlich). “

    (von der Weltnetzseite: http://www.die-entdeckung-des-eigenen.de/)

  56. Rhöngeist sagt:

    Nun ist es also soweit:

    „Nazis raus“ Rufe auch bei Pediga. Das bringt zumindest der Antifa etwas Entlastung.

    Unter diesem Gebrülle wurde das Land über Jahrzehnte in die derzeitige, aktuelle Katastrophensituation geführt.

    Erst jetzt wird mir langsam klar, warum man Björn Höcke in eine Sendung der Systemmedien eingeladen hat und ihn relativ glimpflich davonkommen lies.
    Und sogar für Frauke Petry ist neuerdings Herrn Höckes Auftreten noch zu deutsch.
    Alter Wein in neuen Schläuchen. Und in mir keimte schon Hoffnung auf.

    Wer sich seinem Gegner unterwirft, muss damit rechnen zertrampelt zu werden.

    Trotzdem müssen die Proteste und Kundgebungen natürlich fortgeführt und ausgeweitet werden. Dieser Prozess ist dynamisch und in seiner Entwicklung sowieso nicht vorhersehbar.

    (Wer jetzt aufgrund meiner Eingangsbemerkung gleich wieder reflexartig mutmaßt, hier wolle jemand vergangene Staatskonstrukte reaktivieren, lebt in einem Umerziehungskäfig und hat wahrscheinlich noch nie den ernsthaften Versuch unternommen, die weltpolitischen Zusammenhänge, vor allem der vergangenen 100 Jahre, sachlich und unter ALLEN Blickwinkeln, zu analysieren).

  57. Aristoteles sagt:

    @kaeptnibrise

    Mademoiselle Minette – der absolute Kracher.

    Dass ich den noch nicht kannte?!

    Wahrscheinlich wurde er eine Zeitlang von der Zensur weggesperrt – wegen der Blondine vorne drauf.

    Da musste schon so ein Rassist wie Sie daherkommen,
    um etwas, was längst ausgerottet zu sein schien,
    wieder ans Tageslicht zu befördern.

    Aber ‚Der Pleitegeier‘ ist auch nicht schlecht, oder?

    Ein Lied für die künftige BRD.

    Ei verbibbsch…

  58. Aristoteles sagt:

    Was Höcke angeht …

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-hoecke-immer-wieder-hoecke-13868969.html

    … so würde ich, wenn ich AfD-Mitglied wäre, ein sofortiges Parteiordungsverfahren gegen
    Norbert Kleinwächter, Jörn Kruse, Petr Bystron und Frauke Petry anstrengen.

    Oder gleich einen neuen Bundesparteitag mit Kampfabstimmung: Höcke gegen Petry.

    Ich bekunde hiermit meine volle Sympathie für
    1) Björn Höcke
    2) 1000 Jahre Deutsches Reich
    3) 3000 Jahre Europa
    4) blonde Frauen
    5) Schwarz-Rot-Gold

  59. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles sagt:
    22. Oktober 2015 um 13:35

    Astrein, diese drei Reisenden haben wirklich etwas drauf! Diese Melodei kannte ich bislang nur von Simon und Furunkel aus Neu York (VSA).

    Bei unserem junggebliebenen Rock’n Roller Manfred bedanke ich mich ganz herzlich für den wunderbaren Alternativdecknamen „Kaptn-Prise“ mit einem Titel von Paul Simon, als er noch als junger Bursch ohne Furunkel und harter Kerl mit ’ner Lederjacke in Brooklyn unterwegs war: „Motorcycle“:

  60. Dave sagt:

    @ 006 und Gabrovitcs: schön und gut ich bin aber überzeugt in NRW würde er so wie er derzeit aufdreht keinen blumentopf gewinnen. ich bin nicht unbedingt dünnhäutig aber wenn mir seine rethorik langsam zu aggressiv und unterschwellig wird dann hat er meiner meinung nach in westdeutschland ganz schlechte karten.

  61. senta e. zielach sagt:

    Dave: in diesem, von tapferen Einzelkämpfern abgesehen, völlig verblödeten „Westen“ ist ohnehin Hopfen und Malz verloren; zartbesaitete Schlafschafe wie Sie werden die ersten Opfer des befürchteten Bürgerkrieges werden; wenn auch scher nicht Opfer der bösen Problembürger….

  62. Wahr-Sager sagt:

    Lügenpresse instrumentalisiert Kinder für politische Interessen: http://www.sz-online.de/nachrichten/pegida-anhaenger-bedrohen-kinder-am-schauspielhaus-3205374.html

  63. Ratte sagt:

    Und jetzt wird die Junge Freiheit, Dieter Stein attackiert – weil man nicht IMMER einer Meinung ist??? Pfui!

    Ich habe zwar kein Abo, aber ich lese regelmäßig im Internet die Junge Freiheit und die gehört bestimmt nicht zur Systempresse!

    Ich habe den Auftritt von Björn Höcke bei Jauch nicht gesehen. Das kann ich nicht beurteilen. Ich tue mir den Jauch und die ganze andere Jauche nicht mehr an, da wird mir schlecht!!!! Nun distanziert sich die Spitze der AfD von Höcke, war ja zu erwarten. Diese Partei ist mir noch nicht ganz geheuer – was will die Partei eigentlich?

    Was der Akif Pirincci betrifft, den KZ Satz hätte er nicht sagen sollen, aber gleich seine Existens zu ruinieren finde ich einfach nur widerlich! Ich bin schockiert! Was sind das für Zustände??? Bald schlimmer als zu Hitler-Zeiten.

  64. Wolfgang sagt:

    must see – must share

  65. Wahr-Sager sagt:

    @Swimmy:

    Vorab: Wer sich über den derben Tonfall von Akif Pirinçci echauffiert, hat rein gar nichts kapiert und macht nur dem politischen Gegner schöne Augen. Man muss seine Art und Weise der Erörterung der aktuellen Situation in der BRD ja nicht super finden, sollte ihn aber doch dafür honorieren, dass er sich mit seiner lockeren Schnauze für Deutschland und Deutsche einsetzt und gegen diejenigen austeilt, die sich weit mehr herausnehmen – Empörung ist hier nicht angebracht und kontraproduktiv! Der Kohmidiän Sähda Somunschu pflegt auch nicht immer einen angemessenen Tonfall (außer, wenn er mal wieder in irgendwelche politischen Talk-Shows eingeladen wird, wo er auf seriös macht), trotzdem nimmt ihm das niemand übel, und niemand verschwendet auch nur einen Gedanken daran, dass er nicht ernst genommen würde. Es kommt auf den Inhalt an!

    Höcke hat sehr wohl beschwichtigt. Ich habe – das kann ich im Nachhinein feststellen – wohl zu sehr mein Augenmerk darauf gelegt, dass Höcke mehrmals erwähnte, dass er eine Handlung oder Situation „unerträglich“ fand, deren Schuld dann Parteien wie AfD oder Organisationen wie Pegida gegeben wurde/wird, so dass ich in diesen Momenten dachte, warum Höcke denn Zugeständnisse macht, indem er so etwas sagt, anstatt einfach im Gegenzug auf die Verfehlungen der Gegenseite zu zeigen, OHNE dass er z. B. das Attentat auf die Oberbürgermeisterin Henriette Reker gutheißt – was selbstverständlich ist bzw. sein sollte. Da die Sendung am Sonntag ausgestrahlt wurde, konnte Höcke „leider“ (?) nicht mehr auf den Tatbestand hinweisen, dass einer der Pegida-Teilnehmer am Montag schwer verletzt wurde – was in den Mainstreammedien offenbar überhaupt keine Rolle spielt, weil es den bzw. die „Richtigen“ getroffen hat…
    Und ja, Höcke hat sich sehr gut geschlagen – ich habe nie geschrieben, dass er eine erbärmliche Figur abgegeben hat. Wer dies behauptet, der sollte es besser machen (wenn er überhaupt den Mut hat, sich in so ein Haifischbecken zu setzen), aber zumindest argumentativ plausibel erläutern, was genau Höcke denn falsch gemacht haben soll. Mir hat gestern auf Twitter jemand erzählt, dass in der AfD im Westen 95% meinten, Höcke hätte der Partei Schaden zugefügt – ja, womit denn? Eine Quelle konnte mir die Person nicht geben, also war das wohl eine höchst subjektive Bemerkung.
    Ich fand die Aktion mit der Flagge im Gegensatz zu einem gewissen Herrn Stein im Nachhinein richtig super! Allein schon der Gesichtsausdruck des Stasinators Maas war das wert. Allerdings hätte ich an Höckes Stelle vielleicht die Schwarz-Weiß-Rot-Flagge genommen, die bereits im Kaiserreich ab 1892 die offizielle Nationalflagge war. Das Blut von Maas hätte dabei sicher noch mehr gekocht, da auch die Nasos diese Flagge verwendeten…

    Was ist daran NICHT pfui, dass ein Verlag die Existenz eines Menschen zerstört, indem er (der Verlag) sich dem bunten Zeitgeist als Nutte verdingt und sich einer totalitären Machtelite unterstellt, deren Meinungs- und Deutungshoheit immer mehr ausgeweitet wird? Wer bestimmt, was „grandioser Mist“ ist? Den gibt es ständig auch im Fernsehen zu sehen, ohne dass ein Intendant entscheidet, die entsprechende Person auf die Straße zu setzen. Und wenn wir schon bei „Verbal-Tourette-Syndrom“ sind: Was bitte ist das für ein Syndrom, wenn irgendwelche Äxpärtän ständig von Naaazis, Rächtsäxträmistän und Rassistän faseln und diesen Leuten überall ein Podium geboten wird? Wird denen etwa die Existenz entzogen? Was kommt als nächstes? Hausverbote für politisch nicht genehme „Mist-Verzapfer“ wie Pirincci?
    In diesem Video, das auf Twitter verlinkt wurde, hat Torsten Heinrich seine Meinung zu der Hetzjagd auf Pirincci kundgetan: https://www.facebook.com/video.php?v=529522047197553 Auch er kreidet unüberhörbar Pirinccis Fäkalstil an. Aber relevant ist das, was er ab 1:19 sagt: „Hier wird, und das muss man so klar sagen, gezielt die bürgerliche Existenz eines Menschen vernichtet… gezielt. Wer dazu schweigt, wer das goutiert, egal, wie entsetzlich er die Rede findet, der wünscht sich die Gesinnungsdiktatur […] Aber er hat nur eine Rede gehalten, er hat niemandem physisch etwas zuleide getan, er hat niemanden zum Krüppel getreten, er hat kein Kind vergewaltigt […] Wer also das duldet, wer akzeptiert, dass es in diesem Land in Ordnung ist, für dumme und falsche Worte seine gesamte Existenz zu verlieren und, wenn er nicht das Glück hat, das Akif wahrscheinlich gespart hat, aber jeder andere von uns, der nicht so viel Geld hat wie wir, der dann in die Sozialhilfe gezwungen wird, weil er nicht mehr beschäftigungsfähig ist, weil ein Mob eventueller Arbeit- und Auftraggeber daran hindert, ihn zu beauftragen… wer das goutiert, wer das mit Selbstschuld – „hätte er es halt nicht gesagt“ – abtut, der muss, und so klar muss man es sagen, der wünscht sich die Gesinnungsdiktatur. Also wer heute dazu schweigt, wer das duldet, was mit Akif Pirinçci gerade passiert, wer es für angemessen hält, dass jemand, der absolut Müll sagt […], aber wer dafür seiner Existenz beraubt wird, wenn das geduldet wird, dann sind wir in einer Gesinnungsdiktatur. Denn dann muss man vor allem Angst haben, was man sagt, denn wir alle wissen, dass die Grenzen einer solchen Diktatur flexibel sind… die sind nicht aus Stein gehauen, die sind nicht gemauert, das heißt, die können das nächste Mal schon weiter vorne greifen. Und irgendwann ist der Punkt erreicht, wo man auch bei deutlich weniger kritischen Dingen hinterfragen muss, ob einen das die bürgerliche Existenz kostet. Und in so einem Land, muss ich ganz ehrlich sagen, möchte ich nicht leben. Ich möchte lieber in einem Land leben, wo Leute alles Mögliche mir vorwerfen können, was mich unheimlich ärgert, aber wo nicht gezielt mit einer Kampagne meine bürgerliche Existenz vernichtet wird. Wer also dazu jetzt schweigt, der macht sich mit schuldig, und der soll nicht ankommen, wenn es ihn in zehn Jahren trifft, wenn eine Kampagne gegen ihn läuft, ihm seine Arbeitgeber, seine Freunde, seine Auftraggeber nimmt und er selber einer solchen Kampagne zum Opfer fällt, der soll dann nicht kommen und jammern… denn wer jetzt zusieht, der duldet es, der goutiert es, der findet es gut, dass in diesem Land gezielt Menschen vernichtet werden für etwas, das sie sagen – und zwar nur für etwas, das sie sagen […]“.
    Und genau so agierst du, indem du Pirincci selbst die Schuld dafür gibst, dass seine Existenz vernichtet wird!
    Es ist ausschließlich die KZ-Äußerung (die zwar überspitzt, aber nicht unglücklich war), weswegen eine Hetzjagd auf Pirincci veranstaltet wird, sonst nichts. Ansonsten hätten ihm die Verlage und sein Webmaster ja vorher schon gekündigt, wären lediglich der Schreib- und Sprachstil von Pirincci der Stein des Anstoßes gewesen. Dieser (willkommene) „KZ-Tropfen“ hat das Fass zum Überlaufen gebracht und der (zionistisch geprägten) Medien- und Homo-Lobby endlich den gewünschten Grund gegeben, die „Sau“ zu erlegen.
    An Eva Herman hat mich diese bunte Hexenjagd übrigens auch erinnert. Früher war es „Autobahn“, heute ist es „KZ“. Auch damals wie heute geiferten Promis wie Thea Dorn und Jan Fedder, bezeichneten Herman als Eva Braun und setzten ihr Buch mit „Mein Kampf“ von IHM (dem absoluten Megastar) gleich – am Werfen mit Dreck hat es von LINKer Seite also nie gemangelt.
    Wie im Fall Herman kann man auch mit gutem Willen im Fall Pirincci unmissverständlich erkennen, was er mit seiner KZ-Aussage gemeint hat. Ich halte die Redakteure der Lügenpresse keineswegs für dumm, dafür aber für ungemein verlogen. Es geht nicht und ging nie um diese harmlose Bemerkung, die ja darauf abzielte, dass die bunten BRD-Politiker ihre politischen Gegner am liebsten in ein (Umerziehungs-)LAGER stecken würde, sondern um die schlichte Tatsache, dass die Chance genutzt wurde, Pirincci mit einer vorgeschobenen Dramatik zu erledigen.
    Wenn du Anstoß an den von dir kritisierten Äußerungen von Pirincci nimmst, machst du das dann auch in Bezug auf Hetze gegenüber Deutschen, die meist in der Weise versteckt legitimiert wird, dass sie als „Nazis“ (und allen bekannten Variationen), „Rechtsextremisten“, „Rassisten“ etc. bezeichnet werden? Ich habe schon früher deutlich zu verstehen gegeben, dass mir die Fokussierung auf den Islam nicht nur von Pirinccis Seite total auf den Keks geht, aber ich werde einen Teufel tun und ihm etwas zum Vorwurf machen, was der Gegenseite auch nicht annähernd zum Vorwurf gemacht wird, wenn diese mal wieder ihren Deutschenhass transportiert – in Form von „Deutschland verrecke“, „Nie wieder Deutschland“, „Bomber Harris do it again“ oder auch auf bestimmte Gruppen oder Personen übertragen.

    Noch was zum Galgen: Auch hier hat Björn Höcke beschwichtigt, indem er in der Jauch-Sendung vom Sonntag (kann unter https://www.youtube.com/watch?v=TZHdDw_hVW8 noch mal angeschaut werden), bei 31:50 von einem „unerträglichen Galgen bei der Pegida-Demonstration“ gesprochen hat. Viel interessanter aber ist die Reaktion von Maas (der – mal ganz nebenbei – eine erstaunliche Ähnlichkeit mit einem gewissen A. Eichmann aufweist), der auf die Tatsache von Höcke, dass auch die Linken bereits symbolisch Theo Waigel und Helmut Kohl im Rahmen von Studentenprozessen in den 90er Jahren an einem Galgen hängen ließen (siehe auch: http://cdn2.spiegel.de/images/image-596549-galleryV9-qbxq.jpg), ganz einfach mit der Frage konterte, ob dieser Vorfall die Sache besser machen würde und sie damit relativierte. Das Dreiste ist nun, dass ausgerechnet Maas von einer Relativierung spricht, OBWOHL Höcke faktisch völlig richtig feststellte, dass ein solcher symbolischer Galgen bereits in der Vergangenheit Verwendung fand und wahrscheinlich (ich gehe stark davon aus) gesellschaftlich und politisch bei Weitem nicht so beanstandet wurde wie die lächerliche Attrappe des „Galgen-Mannes“, der sogar nur Zettelchen verwendete anstatt – wie bei den Linken damals – aus Stoff nachgebildete Körper.
    Im Grunde heißt das nichts anderes als: Was der Linke darf, darf der Rechte noch lange nicht. Die Heuchelei der LINKen zeigt sich schon allein in diesem Punkt.

  66. Lauter Irre sagt:

    Jürgen Graf sagt:
    21. Oktober 2015 um 17:39
    @Apollo 11
    Was soll diese dümmliche Attacke gegen Elsässer? Der Mann tut, was er kann, im Rahmen seiner Möglichkeiten, und erreicht damit viele. Was, bitteschön, tun Sie, ausser zu meckern? Wen erreichen Sie? Werfen Sie Elsässer vor, dass das Compact Magazine noch nicht die Auflage von BILD hat? Pardon, hierfür ist die Ausgangslage allzu ungleich, aber dass es die JF überrundet hat, ist doch schon ein bemerkenswerter Erfolg.

    —————————————————————————-

    Ja nun, die Auflage mag mickrig sein. Aber ich sehe auch nicht, dass es Unterstützer bei der Verbreitung gibt. Z.B. mal das Titelbild der Compact Spezial ausdrucken und in Briefkästen verteilen o.ä. Ich sehe auch keine druckfähigen Vorlagen oder dass sonst irgendetwas gemacht wird.

    Stattdessen sieht man eine Menge Hickhack. Nix gegen Diskussionen, wenn sie auch Infos oder interessante Links beeinhalten, aber es muss doch auch mal was nach außen getragen werden zu denen, die nichts anderes kennen, als das Fernsehprogramm. Immerhin gehts doch hier um nichts geringeres, als dass mit der Masseneinwanderung und inszeniertem Bürgerkrieg mitten im Zentrum planmäßig ganz Europa plattgemacht wird.

  67. Aktivist sagt:

    Was wir hier und jetzt erleben, war zu erwarten. Jetzt versucht der Feind Stufe 2.
    Stufe 1 war Totschweigen.
    Stufe 2 ist Spalten und Marginalisieren
    Stufe 2 ist Kriminalisieren und Verbieten
    Stufe 4 ist offener Terror gegen uns

    Es läuft immer seit Jahrzehnten so gegen volkstreue Bestrebungen. Meist wird alles totgeschwiegen, wie auch heute noch die vielen beinahe täglichen Aktionen und Demonstrationen gegen Asylbewerberheime und Volksverräter.

    Dann versucht man das Volk von uns abzuwenden mittels Lügengeschichten („Terror“, „Gewalt“, „Anschläge geplant“ bla bla bla), wenn auch das nichts hilft wird der Spaltpilz und das Denunziantentum eingesetzt:
    Bach vs. Akif Pirincci
    JF vs. Höcke
    Petry vs. Höcke
    AfD vs. NPD
    NPD vs. Kameradschaften
    Pegida vs. AfD
    Kopp-Verlag vs. Akiv Pirincci
    AfD vs. HoGeSa usw. usf….

    Bitte fallt nicht immer wieder neu auf diese Taktik herein, die einzig und allein dem Zweck dient uns zu spalten und klein zu halten.
    Wir haben sowohl die historische Verpflichtung für das Überleben unseres Volkes zu streiten, als auch die einmalige Chance die große Mehrheit des Volkes in der überlebenswichtigen Asylfrage auf unsere Seite zu ziehen.
    Dies gelingt aber nur mittels Einigkeit. Streitigkeiten, Distanzierungen, Abgrenzungen, nutzen nur und ausschließlich dem Feind und führen uns in die Niederlage.

    Wir stehen kurz davor in der Asylfrage breiteste Unterstützung im ganzen Volk zu erlangen. Vor drei Tagen 36.000 PEGIDA-Demonstranten in Dresden und 2.500 in Altenburg, sowie weitere 2.500 in mehreren anderen Städten…so viel wie noch nie.

    Wenn wir den Druck im Kessel immer weiter erhöhen, neue Aktionsformen unterstützen (ziviler Ungehorsam), Blockaden von Asylheimen, Demos vor Wohnhäusern der Volksverräter, Grenz- u. Zugblockaden („Schottern“) usw können wir mittels kluger Analyse und Strategie und Taktik am Ende eine vorrevolutionäre Situation herbeiführen, die den Wechsel ermöglicht.

    Wir können siegen! Wir werden siegen!

  68. Manfred Gutsche sagt:

    @ kaeptnbrise 22.10.2015, 13.35 h

    Dank für das Lied „Moto Bine“ zwar nachgemacht nun ja!

    Ab 1954 hörte ich gerne Chuby Checker,Bill Hayly & Co…….
    Gruß bis bald

    Manfred (Oldy) oder oller Saftsack!

    PS: Übrigens kann man im Internet alle alten Songs herunter
    laden bis in die Fünfziger Jahre.

  69. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager sagt:
    22. Oktober 2015 um 18:02

    „Der Kohmidiän Sähda Somunschu pflegt auch nicht immer einen angemessenen Tonfall“

    Alle haben miteinander gemein, daß Sie unentwegt als Nichtdeutsche vom Kult um den Leibhaftigen profitieren.

    Die Simulation des Aufwachens, die auf PI-News angeboten wird, die Art, wie die Islamkritiker verbrodert werden, ist nur zu verstehen, wenn die Effeminisierung unseres Europas als Größe mit herangezogen wird. Denn nur ein (geistig-emotionales) Waschweib empfindet Mitleid mit einem Schwerverbrecherräpper, dessen Existenz angeblich vernichtet ist.

  70. Aristoteles sagt:

    @Dave

    Ich habe die Gesprächsrunde bei Günter Jauch leider nicht gesehen, können Sie mir sagen, an welcher Stelle Höcke aggressiv war?

    Sind Sie derselben Meinung wie Christian Geyer-Hindemith?

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/afd-demonstration-hoeckes-hetze-13870769.html

    Zum Aggressivitätsvergleich:

    Vorschlag: Neuer Rheinbund – dicke Mauer davor.
    Deutsche, die es nicht mehr aushalten, schnell raus.
    Bunte nach NRW rein.
    Die andere Seite nach Übersee kann offen bleiben.

  71. kaeptnbrise sagt:

    Manfred Gutsche sagt:
    22. Oktober 2015 um 18:55

    „… zwar nachgemacht nun ja!“

    Hast ja recht, Manfred. Die Originalmusik unserer Besatzer aus den VSA ging natürlich auch tiiierisch ab. Hier z.B. das Lied „Nun schalte mal Deinen Gang ein bißchen runter, Schnucki“ von Larry Williams, für mich neben der Königin des Rock’n Roll (Little Richard) einer der toftesten Interpreten überhaupt:

  72. Dave sagt:

    senta: genehmigen se sich ma nen baldrian-tee soll ja de nerven beruhigen.

  73. Aristoteles sagt:

    Gute Rede von Björn Höcke:

    @kaeptn

    Ich bitte um gnädige Berücksichtigung des Zwischenplärrers bei min 0:30.

    Dazu passend:

    http://zuerst.de/2015/10/23/hocke-erfolgreich-in-erfurt-morddrohungen-und-wieder-zahlen-manipulationen/

  74. Wahr-Sager sagt:

    @eckhart dietrich:

    „Daß der KZ-Satz Pirincis eine spekulativ-ironische Fortführung, ein ‚auf die Spitze treiben‘ der Ausreiseempfehlung des Herrn Lübcke darstellt und zum Kontext seiner Aussage gehört, ist den hassverblendeten Inquisitoren in Ihrem Übereifer schlichtweg entgangen.“

    Das ist denen nicht entgangen – die bunten Hexenjäger wissen genau, was sie tun.

  75. kaeptnbrise sagt:

    Wahr-Sager sagt:

    „Das ist denen nicht entgangen – die bunten Hexenjäger wissen genau, was sie tun.“

    Der vulgäre Türke, der in unserem Deutschland den 1933-1945-Kult befördert, weiß auch ganz genau, was er tut.

    Ob Serdan Pirincci oder Akif Daimagüller, ich habe von solchen ausländischen Gestalten als Trittbrettfahrer der uns von unseren Besatzern vordiktierten Zivilreligion die Faxen dicke.

  76. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Denn nur ein (geistig-emotionales) Waschweib empfindet Mitleid mit einem Schwerverbrecherräpper, dessen Existenz angeblich vernichtet ist.“

    Dann bin ich lieber ein (geistig-emotionales) Waschweib als ein „aufrechter Deutscher“ wie Sie. Ein Antiquar will morgen (Samstag) in Hamm Herr Pirinccis Bücher schreddern, die in aller Regel boykottiert werden, reihenweise fallen ihm Menschen in den Rücken, die vorher seine „Freunde“ waren, in der Bonner Innenstadt bekommt er keinen Kaffee mehr. Aber ich bin mir sicher, dass Sie auch hierauf ihre altklugen Sprüche bringen und sich selbst für Ihren gewöhnungsbedürftigen Humor feiern.

  77. Manfred Gutsche sagt:

    @ kaeptnbrise 22.10.15

    Herzlichen Dank für Deine Mühe mit dem Rock,n Roll,habe mir
    das mit voller Lautstärke mehrmals abgespielt – SUPER!!!

    Übrigens gibt es da ein schwedisches Pärchen was bei Wettbe
    werben immer den 1. Platz abräumt,die sind so was von
    gelenkig – SUPER!!!
    Kannst ja mal im Internet suchen – werde ich auch gleich machen – das wärmt einen richtig die alten Knochen !!!

    Bis bald lieber Kollege!!!

    Gruß

    Manfred der OLdtimer!

  78. Nuesse sagt:

    Mit der Bitte um Entschuldigung, aber ich hab doch das Wichtigste vergessen:

    1. Recht herzlichen Dank an die hervorragende Zuarbeit von @Pro_Europa — siehe http://workupload.com/file/bxLnO2Kv !
    Melde Strafanzeige erstattet & Strafantrag gestellt z.Hd. der Chemnitzer Bullizei.

    2. Recht herzlichen Dank an [die Volltextsuche nach dearputin.com brachte seltsamerweise keine Treffer]. Wie dem auch sei — melde http://www.dearputin.com gezeichnet.

    Ein recht schönes & sonniges Wochenende all meinen Brüdern & Schwestern im Geiste und/oder Blute!

    Seid bereit, immer bereit!
    Freundschaft! /;-#D

  79. Anja sagt:

    Wahrsager 22. Oktober 2015 um 18:02

    „(…) aber ich werde einen Teufel tun und ihm etwas zum Vorwurf machen, was der Gegenseite auch nicht annähernd zum Vorwurf gemacht wird, wenn diese mal wieder ihren Deutschenhass transportiert – in Form von „Deutschland verrecke“, „Nie wieder Deutschland“, „Bomber Harris do it again“ oder auch auf bestimmte Gruppen oder Personen übertragen.“

    Ich stimme uneingeschränkt zu, liebe(r) Wahrsager.

    Für mich ist Pirincci ein starker Charakter, der weiß, was er tat, auch als er die Kraftausdrücke benutzte, über die sich etliche aufregen.

    Ich wünschte mir, daß viel mehr Prominenz den Mut und das Rückgrat eines Akif Pirincci hätten – wo sind sie alle?…Weit und breit kein aufrechter prominenter Patriot (J.Elsässer u. Mitstreiter ausgenommen)!

    Wenn man sich von politisch korrekter Deutschenhasser-Seite nur halb so viel künstlich erregen würde, wenn die Antifa mit o. a. Parolen durch deutsche Straßen schreit, wie man sich bei Pirincci aufregt…

    Deshalb beteilige ich mich nicht an der Herabwürdigung seiner trotzdem guten und patriotischen Rede.

    Wie gesagt: DER MANN IST MUTIG!

  80. blechtrommler sagt:

    “ …im üblichen hetzmeutenhaften Sich-gegenseitig-Überbieten () dem Gastredner Akif Pirincci unterstellen, er habe für die Wiedereröffnung von Konzentrationslagern plädiert, wo doch genau das Gegenteil richtig ist, er äußert ironisch Sorge, dass sie wieder eröffnet werden könnten, und zwar gegen „Fremdenfeinde“ …“
    M. Lichtmesz, zit in: http://www.sezession.de/51928/akif-pirincci-und-oliver-polak-der-eine-darf-der-andere-nicht.html#more-51928

  81. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „Dann bin ich lieber ein (geistig-emotionales) Waschweib als ein “aufrechter Deutscher” wie Sie.“

    Dieses sei „Ihnen“ unbenommen. Jenes trifft auch mich nicht zu, bin ich doch ein Deutscher und keineswegs ein „Deutscher“.

    Dieser exzessive Gebrauch von „Diddelchen“ erinnert mich ein wenig an TAZ-„Lyrik“. Aber nun ja, bekanntlich läßt sich über Geschmack streiten.
    (Falls ein solcher auf beiden Seiten der Streitparteien denn vorhanden ist.)

    „in der Bonner Innenstadt bekommt er keinen Kaffee mehr.“

    Gibt’s für solche wie mich in der nächsten Stadt auch nicht. Oder soll ich meine Bomberjacke gegen ein Sakko tauschen und mich einschmuggeln, wo Rassisten keinen Zutritt haben? Ist mir zu blöd.

    Solange dieser Türke mir in meinem Haus nicht gerade mit seinem Kumpel aus Österreich allzu strunzblöd daher kommt, kann ich ja etwas mehr Pulver und Wasser in meine Kaffeemaschine tun. Bin ja nicht so.

  82. kaeptnbrise sagt:

    Manfred Gutsche sagt:
    23. Oktober 2015 um 18:20

    Für Dich, Manfred, dann auch noch die Köngin des Rock’n Roll. Mit diesen Schweden, das schnall ich irgendwie nicht. Weiß nicht, mit welchen Suchbegriffen ich da fündig werden kann.

  83. Gabrovitcs sagt:

    Höcke ist klasse!

  84. Peter sagt:

    Was soll man von einer kleinen Gruppe Menschen halten, die den Rest der Gesellschaft als Feind erklärt, und sich abspaltet in eine Parallelgesellschaft? Das machen hier die vermeintlichen „Patrioten“, oder Nazis, oder wie auch immer sie sich nennen, und das machen genauso Salafisten und co. Eine Bedrohung für eine freie Gesellschaft sind beide. Und beide radikalisieren sich immer mehr. Jetzt ist die Junge Freiheit schon zu links, und morgen dann Compact. Eben Lucke rausgemobbt, dann Petry, dann Höcke, weil alle irgendwann zu wenig „rechts“ sind, oder einfach machtbesessenen Konkurrenten im Weg. Aber das war ja früher nicht anders, mit Gregor Strasser, Ernst Röhm und co…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Oktober 2015
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
%d Bloggern gefällt das: