Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Sahra und ich – Selters und Sekt

Wagenknecht (links), Holger Becker (m.), Elsässer (rechts).

Wagenknecht (links), Holger Becker (m.), Elsässer (rechts).

Ein kleines Ständchen zur Wahl Wagenknechts zur Co-Fraktionsvorsitzenden der Linkspartei im Bundestag

Entnommen aus: COMPACT-Magazin 8/2015

 

Sahra und ich

_ von Jürgen Elsässer

Als die Spitzendeckchen noch gebügelt waren und der Euro noch fern: Aus der Zeit gefallene Anmerkungen zum sozialistischen Biedermeier und zum Grexit.

Das waren noch Zeiten: Wir schreiben das Jahr 1995, und der jugendliche Elsässer schreibt mit der noch jüngeren Urenkelin von Rosa Luxemburg zusammen das Buch Vorwärts und vergessen? Ein Streit um die verzweifelte Aktualität des Kommunismus. Verzweifelt aber war Sahra nicht im mindesten, als wir uns zu Besprechungen in ihrer Wohnung in Berlin-Karlshorst trafen. Die drei Zimmer atmeten das wohltemperierte Biedermeier des preußischen Sozialismus. Auf dem Kaffeetisch lag eine fein geklöppelte Spitzendecke. An der Wand hingen Porträts von Ulbricht und Goethe, auf dem Schreibtisch stand eine Büste von Lenin. Das einzige, was mir im Gedächtnis blieb, waren ihre strengen Begrüßungsworte: „Willst Du einen Tee oder ein Wasser?“ Na Prost aber auch!

Kennengelernt hatte ich das schönste Gesicht des Kommunismus zwei Jahre zuvor auf dem Kongress der Zeitschrift Konkret. Es war eine wilde Versammlung verbiesterter Antideutscher, in der die schicke Bolschewikin so auffällig war wie ein Flamingo am Ufer der Spree: Sie trug ein weißes Kostüm mit weißen Strümpfen und Stöckelschuhen und war braun geschminkt wie eine Squaw – und das inmitten von Parkas, Palli-Tüchern, Henna-Wuscheln und Irokesen. Auch sonst war sie tipptopp: Wann immer ich das Buch von uns beiden wieder in die Hand nehme, muss ich feststellen, dass sie die weitaus Vernünftigere war – ihre Stalin-Vorlieben hin oder her.

Nun sind wir beide in die Jahre gekommen und klüger geworden. Ich habe schon ewig keinen Kontakt mehr zu ihr. Sie hat eine schöne Parteikarriere hingelegt und ist sich dabei einigermaßen treu geblieben. Traulich geführt von ihrem zweiten Mann hat sie nicht nur Dschugaschwili abgeschworen und Ludwig Erhard entdeckt. Oskar hat das Savoir Vivre mitgebracht und den Beaujolais, der regt die Gedanken an.

Aber seit neuestem mache ich mir wieder Sorgen um Sahra. Mitte Juli sprach sie sich dezidiert gegen den Grexit aus, weil in diesem Fall das „Vertrauen in den Euro“ erschüttert würde. Da würde man sich doch ein bisschen mehr Lenin wünschen – der war immer gegen die Vereinigten Staaten von Europa. Um die Sache noch schlimmer zu machen, war von Lafontaine gleich am übernächsten Tag das Gegenteil zu lesen: Er halte den Euro für gescheitert und befürworte eine Rückkehr zum nationalen Geld. Hoffen wir, dass das Paar diesen Widerspruch aushält und, statt dem notwendigen Grexit, nicht ein Sexit die Folge ist. Vielleicht hilft ein Urlaub auf Kreta? Und abends liest man bei Ludwig Erhard nach, warum die D-Mark eine gute Sache ist. Ouzo gut, alles gut.

((Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann abonnieren Sie COMPACT-Magazin, da gibt es mehr davon!!))

 

 

Einsortiert unter:Uncategorized

53 Responses

  1. 13.Februar sagt:

    Sahra ist genau so alt, wie meine Töchter. Sie wurde im Jahr 1969 geboren, da feierte die DDR ihren 20ten Jahrestag. Und die Menschheit landete auf dem Mond. Ich kenne sehr viele Leute, die die 40 Jahre DDR gelebt und erlebt haben. Ich kenne nicht einen einzigen, der ein Bild von Walter Ulbricht an der Wand hängen hat/hatte oder eine Leninbüste in der Wohnung.
    Die Leninbüste hatte evtl. der Parteisekretär in seinem Büro, ein Ulbrichtbild war seit Anfang der 70er Jahre verpönt, dafür hatte ERICH gesorgt. Sahra wurde in dieser Zeit geboren. Später hat sie kaum etwas von Ulbricht gehört, Honnecker hat alles so hingestellt, als habe er 40 Jahre lang die DDR aus Trümmern auferstehen lassen.
    Das Bild von Ulbricht könnte als Provokation der Honnecker-SED benutzt worden sein.

  2. Jack sagt:

    Also mal ehrlich Männer!…& Lesben

    …ließt man über Sahra Wagenknecht ließt man spätestens im zweiten Satz wie schön sie wär´.

    Kennt ihr keine Pornoseiten im Netz?

    Klar im Vergleich zu Claudia Roth mag das stimmen aber sonst sieht die Sahra irgendwie total vertrocknet aus.

  3. Aristoteles sagt:

    “ „Willst Du einen Tee oder ein Wasser?“ “

    Das ist genau dasselbe wie:

    „SIE […] gegen den Grexit […], weil in diesem Fall das „Vertrauen in den Euro“ erschüttert würde“
    oder
    „das Gegenteil [..]: ER halte den Euro für gescheitert“

    Wer die tröge, trockene materialistische Dialektik nicht durchschaut, wird seinen eigenen Wein nie genießen können. Fast jeder ahnt, dass Lafontaine das Gegenteil nur sagt, um Stimmen einzufangen. Weiß er doch selbst am besten, dass er sich nämlich niemals (nicht einmal in seiner eigenen Partei) gegen den Euro wird durchsetzen können.

    Die von Elsässer entlarvte, scheidungsrelevante Paradoxie ist nichts weiter als eine Tautologie:
    ‚Wasser oder Wasser‘ (Euro), gewürzt mit der Taktik des Stimmenfangs.

    Und selbst wenn die Utopie Realität würde:
    Lafontaine käme kaum auf die Idee, eine nationale Währung für die eigene Nation zu reklamieren. Eine nationale Währung für 40 oder 50 Prozent Nicht-Deutsche in Deutschland – damit hätte der Napoleon von der Saar überhaupt kein Problem.

  4. Tex sagt:

    Es ehrt Sie, sich Sorgen um Frau Wagenknecht zu machen. Doch dafür ist es längst zu spät.

    Wer an solchen Aktionen teilnimmt, ist nicht mehr zu retten!

    http://www.n-tv.de/politik/Politiker-fahren-Fluechtlingsboot-article16130796.html

  5. Nektar sagt:

    Was sich die Ossis privat erschaffen hatten, war hart erarbeitet und bezahlt!!!
    Das war persönliche Freiheit und eine Selbstwertgefühl.
    Der Osten war weitaus weniger verschuldet, wie der damalige und heutige Westen.

    Ab 45 auf diesem Territorium unter den Bedingungen von Westberlin und der CIA eine eigene funktionierende Infrastruktur aufzubauen, war einmalig.

    Die Schaufensterrollos des Westens gehen aber nun langsam runter.
    Wer jahrelang NATO-Politiker gewählt hat, wird noch viel aushalten müssen.
    Für die Wessis wird es ein Gang über einen „brennenden Scherbenhaufen“ werden.

    Sollte es nicht zutreffen oder eintreten, entschuldige ich mich hiermit.

  6. Prometheus sagt:

    Frau Wagenknecht ist schon seit einiger Zeit so etwas wie die weibliche Ausgabe von Kubicki bei den Linken…

  7. LogikFan sagt:

    Bitte mehr von diesen, wenn auch sehr indirekt anti kapitalistischen, Beiträgen. Die Stalin Sympatie von SW zielt auf die grossartigen Wirtschafts – und Technologieerfolge Stalins (vom Entwicklungsland zum High Tec / Atombomben Staat hin und nicht auf die inneren brutalen Kämpfe der UDSSR. SUPER : Die Anmerkung zu Lenins Gegnerschaft zu den „vereinigten Staaten von Europa“.
    Wenn Schweizer einen „basisdemokratischen“ Kapitalismu“ miit kleinen überschaubaren dezentralen Einheiten wollen, ist es doch ok ?! Wenn Russen die Grossbetriebe / Rohstoffe lieber in einer zentralen Planwirtschaft haben wollen, ist es genauso ok ?

  8. teleherzog sagt:

    echte Linke sind für`s Volk, für Grenzen, für Zölle, für Sicherheit..für gutes Geld für gute Arbeit.. Sicherheit nicht nur für Reiche, mit hohen Mauern & Wachschutz.. das ist LINKS und viele viele LINKE sind heute Global-NWO-Krypto-Links .. wo machen die noch Politik für die armen Bürger hier?? Ich habe 3 Asyllager im 5000 Meter Radius und seit 2007 explodierende Einbruchszahlen, wegen offene Grenzen in 2 Problemländer ..und NEIN, nicht jedes Vorurteil ist unbegründet..

  9. Anonyma-Nike sagt:

    „Technologieerfolge Stalins“ – Wall Street finanziert…Weizen „exportieren“, den Bauern alles stehlen, dass sie nicht einmal mehr aussäen konnten und millionenfach verhungerten….

    Kommunismus durch die Hintertür – NEIN, DANKE.
    Wer die geistigen Brandstifter waren/sind und welche Motive sie haben, sollte inzwischen bei jedem angekommen sein.

  10. Rainer sagt:

    Alle wollen Syrer sein – because the government in Germany allows everything for the syrian people

  11. Rainer sagt:

    Wen immer wir sprechen – alle wollen nach Deutschland…dort sind die Sozialleistungen am höchsten

  12. mentis donum sagt:

    wunderbarer Artikel. Mit Leichtigkeit und Humor voran!

  13. Manfred Gutsche sagt:

    Ich fand die WAGENKNECHT mal sehr symphatisch,nachdem
    ich aber hörte das sie für diese MASSEN MOSLEM INVASION
    ist,ist es vorbei!!!

    Diese Person passt deshalb ganz und garnicht zu Oscar!!!
    Gruß

    Manfred

  14. derherold sagt:

    @13.Februar, eine Politikerin der Linkspartei, deren Namen ich nicht erwähnen will, hat in ihrer Partei den Spitznamen „Frau Walter Ulbricht“. Den hat sie u.a, weil sie rd. 20 Jahre lang div. „Sicherungsmaßnahmen“ an der DDR-Grenze gerechtifertigt hat.
    Daß diese Politikerin heute ausgerechnet von der „konservativen“ Presse gefeiert wird und nunmehr die mediale Frontfrau einer no-border-Partei, ist sollte stutzig machen.,😉

  15. Gast sagt:

    @JürgenElsässer

    Hallo Herr Elsässer,
    mir ist aufgefallen das über „Der-Postillon“ Werbung für das „Bullshit Quiz – Populisten außer Rand und Band“ gemacht wird (http://www.bullshit-quiz.de/)
    Hier wird versucht sich über namhafte Köpfe der alternativen Medien lustig zu machen.

    Zitat: „30 Populisten außer Rand und Band, 150 Zitate aus der Hölle, 200 Wörter zum Nachplappern“
    Spielkarten darunter zu Personen: Jürgen Elsässer, Andreas Popp, Thilo Sarrazin, Beatrix von Storch, Jürgen Elsässer, Xavier Naidoo, Udo Ulfkotte, Eva Hermann, Ken Jebsen, Alexander Gauland, usw.“

    ___________________
    Auszug aus der Internetseite:

    „Das Spiel:
    Das Volk sitzt in der Geisterbahn. Aus dem Dunkel dröhnen islamische Weihnachtslieder und es geht steil bergab. Vollbremsung vor einem Flüchtlingsheim: Hunderte Asylanten missbrauchen das Sozialsystem und filmen die Orgie mit ihren Smartphones. An der nächsten Station führt ein schwuler Sportlehrer Dehnübungen an Schülern durch und gibt ihnen Hilfestellung beim Bockspringen. Dabei dringt er tief in die Seelen der Kinder ein. Die ersten Passagiere werden ohnmächtig, andere sind erregt. Scharfe Kurve links. Ein Journalist sitzt an einem Tisch und lügt. Dann ein Arzt. Er lauert einer Frau in der Tiefgarage auf und impft sie zu Tode. Jetzt der Looping durchs Weltfinanzsystem. Das Volk sieht Davidsterne. Viele haben sich beim Schreien vollgekotzt.

    Obwohl keines dieser Schreckgespenster real ist, regiert die nackte Angst. Die Betreiber der Geisterbahn, nennen wir sie Rechtspopulisten, sind mit ihrem Erfolg zufrieden. Denn sie wissen: Niemand ist leichter lenkbar, als ein besorgter Bürger.

    Aber wer sind die eigentlich alle? Und was wollen sie? Wie arbeitet so ein Populist?
    Das alles erfahrt ihr im Bullshit Quiz!

    Phase 1: Quiz:
    Die Stars von PEGIDA, AfD und Co. aber auch Publizisten und etablierte Politiker holen zum Rundumschlag aus: Von Stammtischparolen über Verschwörungstheorien bis hin zu offener Hetze ist für jeden was dabei. […]
    In mehreren Runden heißt es: 1 Zitat – 4 Populisten – Wer hat’s gesagt?
    Joker helfen euch beim Raten und nach jeder Runde wird der Steckbrief des gesuchten Kandidaten aufgedeckt. Jeder Steckbrief ist ein satirisches Portrait und gewährt intime Einblicke in die Gedankenwelt der Populisten. So kommt ihr ihnen beim nächsten Mal garantiert schneller auf die Schliche.“
    Phase 2: Bullshit:
    Populist zu sein ist ein harter Job! Ständig muss man sich neue Feindbilder ausdenken und das ist bei einem Wortschatz von 200 Wörtern gar nicht so leicht. Oder etwa doch?

    Mit Hilfe der gesammelten Wortkarten aus Phase 1 kann jetzt jeder seine eigenen Phrasen dreschen. Natürlich könnt ihr auch eigene Wörter und Feindbilder einbauen, um dem Ganzen eine persönliche Note zu verleihen. Dabei sind der Dummheit keine Grenzen gesetzt!
    Themen im Spiel:
    – Gender / Gender-Mainstreaming
    – Frühsexualisierung
    – Zerstörung der Familie
    – Asylmissbrauch
    – Islamisierung des Abendlandes
    – Lügenpresse
    – Querfront
    – Alternative Medien
    – Reichsbürger
    – Chemtrails
    – Germanische Neue Medizin / Impfkritik
    – New World Order“

    ___________________

    Das Impressum ist übrigens ein Witz. Wahrscheinlich ist dieser Murks auch noch staatlich bezahlt.

  16. winfried sagt:

    Ohne Silvio Gesell, werden es die Sozialisten nie kapieren! Kurzfassung: Keine natürlichen Monopole in einem freiem Markt, die Restmonopole werden steuerlich behandelt! http://freigeldpraktiker.de/weltenaufgang/blog/article/nur-zwei-buecher

  17. Anonyma-Nike sagt:

    „Eine Kanzlerin, die unser Land und unsere Heimat verschenkt, unsere erarbeitete Lebensleistung großzügig umverteilt, unsere Sicherheit untergräbt, den massenweisen Zuzug oft unqualifizierter und potentiell teils gefährlicher Personen mit völlig anderen Lebensansichten befürwortet, und die nicht versteht, dass der Koran die Akzeptanz westlicher und christlicher Werte wie auch die Akzeptanz des Grundgesetzes dem muslimischen Gläubigen klar verbietet und Integration unmöglich macht, muss dringend durch eine Person ersetzt werden, die den Amtseid und das Gesetz und das Wohl des Landes ernst nimmt und die Entwicklung Deutschlands und seiner Bevölkerung positiv beeinflusst, statt das Land zu zersetzen.

    Ansonsten sieht die „Integration“ vielleicht in Zukunft stattdessen so aus, dass die deutsche Minderheit arabisch lernen soll und morgens, vor dem verlängerten Arbeitstag zur Mitversorgung der vielen Empfänger staatlicher Hilfe, die Schahada aufsagen darf. Das C in CDU sollte die Partei nicht nur als Hinweis auf christliche Werte verstehen, sondern auch als Auftrag zum Schutz des Christentums. Wenn zuwandernde Gruppen nicht einmal untereinander Frieden halten konnten und so ihr Land zerstört haben, ist es eine steile Idee, unser Land für deren Neuversuch zur Verfügung zu stellen, und sie dabei mit unseren Werteordnungen und Religionen zu mischen, deren Beseitigung im Koran einschlägig angeleitet wird.“ (meint Thilo Schweinfurt)

    https://www.change.org/p/wir-fordern-den-r%C3%BCcktritt-der-bundeskanzlerin-dr-a-merkel-und-sofortige-neuwahl-der-bundesregierung-resignation-of-the-german-chancellor-dr-a-merkel-and-immediate-reelection-of-the-german-government

  18. Anonyma-Nike sagt:

    „Ich unterschreibe die Petition, weil es reicht. Die Regierung missachtet die Bürger und deren Ängste. Es geht jeden Tag weiter. Tausende kommen und kommen und kommen. Wann ist endlich Schluss mit diesem Wahnsinn? Es macht Angst zu zusehen, was in unserem Land passiert. Einfach unfassbar. Im Übrigen bin ich weder rechtsradikal noch linksorientiert. Einfach nur eine deutsche BürgerIN, die ihr Land liebt und stolz darau ist. Gerne auch mit einem !kontrollierten Zugang von Asylbewerbern! Aber nicht so wie es seit Monaten praktiziert wird. Es ärgert mich wie wir komplett ignoriert werden. Die komplett abgeschirmte Frau Merkel schwingt große Reden von „wir schaffen das“.Wer bitte ist „wir“ ? Und wer sagt, dass wir das überhaupt schaffen wollen? Und was wollen wir schaffen? Also, ich und eine Menge anderer „Wutbürger“ wollen das definitiv nicht, was hier gerade abläuft! (meint Yasmine Bayer)

    https://www.change.org/p/wir-fordern-den-r%C3%BCcktritt-der-bundeskanzlerin-dr-a-merkel-und-sofortige-neuwahl-der-bundesregierung-resignation-of-the-german-chancellor-dr-a-merkel-and-immediate-reelection-of-the-german-government

    Solche berechtigten Meinungsäußerungen als „Populismus“ zu diffamieren und aussortieren zu wollen, zeugt von totaler Verblödung – verblödende Besatzer-Propaganda. Wer beachtet das überhaupt noch?

  19. Anonyma-Nike sagt:

    „Deutscher Bundestag

    Wir fordern den Rücktritt von Frau Dr. Merkel und sofortige Neuwahl der Bundesregierung.

    Frau Dr. Merkel handelt unverantwortlich nicht nur Deutschland gegenüber, sondern auch der EU und ganz Europa. Sie setzt Gesetze außer Kraft, ohne die Folgen zu bedenken. Sie und Ihre Regierung sind nicht mehr „Herr der Lage“ und somit weder fähig Deutschland zu regieren noch bei für die EU relevanten Belange, weitreichende Entscheidungen zu treffen.

    Begründung:

    Frau Dr. Merkel und die amtierende Bundesregierung handelt seit Jahren nicht mehr im Sinne der deutschen Bevölkerung. Den Ausschlag dieser Petition gab zwar die aktuelle Flüchtlingspolitik, die nicht nur kurzfristig ein Potenzial des Verlustes bzw. Gefährdung der inneren Sicherheit in sich birgt, sondern vor allem mittel- bis langfristig Deutschland und möglicherweise weitere EU-Länder nachhaltig verändern (ZERSTÖREN) wird. Zu solchen einschneidenden und weitreichenden Veränderungen (ZERSTÖRUNGEN) sollte die Bundesregierung ihre Handlungsstrategie transparent gestalten, die Sorgen der Bevölkerung wahrnehmen und sie bei diesbezüglichen Entscheidungen miteinbeziehen.

    Aber die aktuelle Flüchtlingspolitik ist nur eine Entscheidung aus einer ganzen Reihe, die sich nicht förderlich (TOTAL ZERSTÖRERISCH) auf das Wohl der eigenen Bevölkerung auswirken und/oder gegen deren mehrheitlichen Willen sprechen. Das Wohl und die Souveränität der eigenen Bevölkerung scheint demnach nicht mehr im Vordergrund zu stehen.

    Seit vielen Jahren wird den Bürgern mitgeteilt, dass sie den Gürtel enger schnallen müssen. Parallel dazu Kürzungen im Gesundheitssystem, im Bildungssystem und kulturellen Bereich. Kürzungen im Sozialsystem, Kürzungen der Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes, die Arbeitslosenhilfe und die Sozialhilfe werden zu ALG II (Hartz 4) zusammengefasst mit dem Prinzip „Fordern und Fördern“, was bedeutet, dass eine niedrige Grundsicherung den Anreiz schaffen soll, eine Arbeit anzunehmen. Auch dann, wenn sie wesentlich schlechter bezahlt wird als die vorherige. Jede legale Arbeit ist für ALG II-Empfänger zumutbar, lehnt er die Tätigkeit ab wird das ALG II für 3 Monate um 30% gekürzt. Das heißt, dass auch einem Ingenieur eine Tätigkeit als Packer am Fließband zugemutet werden kann, selbst dann wenn er noch sein Bildungsdarlehen zurückzubezahlen hat und seine Fixkosten den Verdienst übersteigen. Hiermit wird Art. 12, Abs.2, GG bis zum Rand der Legalität beschnitten. Des Weiteren wurde damit der Niedriglohnsektor weiter vorangetrieben und stark ausgebaut. Zeitarbeitsfirmen, Leiharbeit, Minijobs, befristete Arbeitsverträge entstanden in schwindelerregender Schnelle und Höhe. Die Lebenshaltungskosten steigen schneller als die Rentenbezüge und Löhne. Laut Spiegel Online sind die Reallöhne von 1990 bis 2010 in machen Branchen um bis zu 50 % gesunken, im Durchschnitt auf ein Maximaltief von 4,3%. In diesem Jahr ist der Reallohn im selben Vergleich zwar um 1,3% gestiegen; zum Vergleich in Großbritannien bspw. um 26,1%. Teilt man diese Statistik zusätzlich nach Verdienstgruppen auf, bestätigt sich der Trend der auseinanderdriftenden Löhne und einer unsozialen Lohnentwicklung.

    Demgegenüber stehen die Unternehmensgewinne. Laut einer Publikation von Dipl.-Volkswirt Norbert Schwarz haben sich die gesamtwirtschaftlichen Unternehmensgewinne bspw. von 1991 mit 312 Mrd. EURO auf 672 Mrd. EURO im Jahr 2007 mehr als verdoppelt. Von einem einst guten und ausgeglichenen Gehaltsgefüge in Deutschland entwickelten wir uns zu einem „Lohndumpingland“.(SKLAVENHALTER BAUEN EINE PLANTAGE AUF, WO SKLAVEN MALOCHEN)

    Der Abbau unseres Sozialsystems wird auch jetzt durch unsere amtierende Regierung weiter vorangetrieben und nicht gestoppt. Inzwischen sind knapp 300.000 Menschen obdachlos und die Zahl steigt weiter an, bis 2016 werden es ca. 380.000 Menschen ohne Wohnraum sein. Mehr als 300.000 deutschen Haushalten wird jedes Jahr der Strom abgestellt. Viele Familien können durch die geringeren Löhne kaum noch ihren Kindern gerecht werden bzw. eine ausgewogene, bildungsnahe gesellschaftliche Teilnahme ermöglichen. Ganz zu schweigen von 2,1 Millionen Kindern, die bereits unter der Armutsgrenze leben. Immer mehr Rentner rutschen in die Altersarmut, man begegnet immer mehr alten Menschen, die Flaschen sammeln müssen, um auszukommen. Pflege- und Altersheime verkommen mehr und mehr zu lieblosen Massenabfertigungen.

    Alle hier aufgeführten Punkte zeigen auf:
    Die Bundesregierung wird den Grundbedürfnissen immer größer werdender Teile der Bevölkerung nicht mehr gerecht. Die Unterstützer dieser Petition meinen, dass Art. 1 des GG durch diese Vorgehensweisen verletzt wurde und wird. Dieses Argument ist nicht juristisch, sondern in Anbetracht dessen, dass wir angeblich „eines der reichsten Länder der Welt“ sind, moralisch zu verstehen.

    Die Steuereinnahmen sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Im ersten Halbjahr 2015 haben Bund, Länder und Gemeinden 21,1 Mill. Euro Steuerüberschuss erzielt – also mehr eingenommen als ausgegeben. Eine spürbare Entspannung, wie bspw. durch Steuererleichterungen, hat sich für die dt. Bürger bisher aber nicht sichtbar gemacht. Viele öffentliche Einrichtungen wurden in den letzten Jahren verkleinert oder ganz geschlossen, Subventionen gekürzt oder ganz gestrichen. Polizei- und Verwaltungsstellen, Krankenhäuser und vieles mehr wurden aus Gründen der zu hohen Kosten abgebaut. Wir haben es trotz des Bewusstseins dieser Probleme, bisher nicht geschafft ausreichend bezahlbaren Wohnraum in Ballungsräumen zu schaffen. Wir haben es nicht geschafft, genügend Kindergartenplätze für die eigene Bevölkerung zur Verfügung zu stellen. Wir haben es nicht geschafft die Kinder- und Altersarmut zu beseitigen. Wir haben es nicht geschafft, wieder eine freundlichere Familienpolitik einzuführen, die es jungen Menschen erlaubt, mit einem Gefühl einer kulturell und finanziell sicheren Zukunft eine Familie zu gründen. Wir haben es auch nicht geschafft, alle Migranten zu integrieren und in den Großstädten „No-Go-Areas“ und Parallelgesellschaften zu verhindern. Stattdessen breitet sich der religiöse Fundamentalismus in Deutschland aus.

    Wieso musste bisher so eisern gespart und abgebaut werden, aber jetzt mit der aktuellen Flüchtlingspolitik wird mit einem schockierenden Tempo alles möglich gemacht, von Stellenaufbau in öffentlichen Ämtern über Kindergartenplätze und Wohnungsbau. Plötzlich scheinen die Mittel dazu unbegrenzt vorhanden zu sein.(ÜBER VERSCHULDUNG; WEITEREN AUSVERKAUF DEUTSCHLANDS)

    Einige Punkte zur Flüchtlingspolitik:

    – Die Bundeskanzlerin ist an Recht und Gesetz gebunden, dennoch setzt Sie sich in der Flüchtlingsfrage darüber hinweg. Ihre Aussagen, die sich weltweit verbreiten und besagen, dass wir für politisch Verfolgte „keine Aufnahmeobergrenze“ haben und die Grenzen nicht geschlossen werden, ist nur dann sinnvoll und richtig, wenn die Prüfung des Asylrechtes schnell und kontrolliert durchlaufen werden kann. Selbst klassische Einwanderungsländer lassen keine ungebremste und unregulierte Zuwanderung zu. Keine Gesellschaft kann eine andauernde unkontrollierte Masseneinwanderung verkraften. Europäische Verträge wie das Dublin III-Abkommen, die eine Kontrolle ermöglichen würden, werden nicht umgesetzt. Die Sicherheitsinteressen unseres Landes werden dadurch nachhaltig verletzt. Des Weiteren liegt in vielen Fällen eine Nichtbeachtung des Art.16a, Abs.2, GG vor.

    – Alleine für dieses Jahr werden 1,5 Mill. Flüchtlinge erwartet. Beachtet man die darauffolgende Familienzusammenführung, kann man alleine für das Jahr 2015 von zwischen 4 und 7 Millionen Flüchtlingen ausgehen und der Strom reißt nach Medienartikeln auch 2016 nicht ab. Abgelehnte Asylverfahren finden nur ungenügende Anwendung in der Abschiebung. Wir hatten Anfang des Jahres bereits 600.000 abgelehnte Asylbewerber in Deutschland, die bisher nicht abgeschoben wurden, sondern geduldet werden.

    – Sind die Flüchtlinge in Deutschland werden sie zumindest rhetorisch nicht mehr länger als Flüchtlinge, denen während der Dauer von Unruhen und Krieg Schutz gewährt werden muss, sondern als „Zuwanderer“ behandelt. Die Gefahren für unsere freiheitlich demokratische Gesellschaft und deren Werte, sowie der drohende ZERSTÖRUNGSPROZESS, genannt „Transformationsprozess“ aufgrund unüberbrückbarer Differenzen der Kulturen in vielen Bereichen sind groß und realistisch. Dr. Merkel gefährdet durch ihr Vorgehen wissentlich die innere Sicherheit und den sozialen Frieden.

    – Mit der ausgeführten Vorgehensweise bietet Europa aber vor allem Deutschland, Anreize für illegale Einwanderung und kriminelle Schlepper. Die EU und die „Offene-Arme-Politik“ bzw. Rhetorik von Frau Dr. Merkel lässt im Grunde zu, dass sich Menschen in Gefahr begeben bzw. in die Hände der Schlepper. Je mehr wir unkontrolliert und unregistriert aufnehmen, desto größer ist die Signalwirkung für weitere Flüchtlinge und Schlepper, die aus dem Leid Profit schlagen wollen. Nur wenn die illegale Einreise nicht zum Erfolg führt, wird man die Kontrolle zurückerlangen und den kriminellen Schleppern die Grundlage entziehen. Darüberhinaus besteht die Möglichkeit, sich am Vorbild der Asylverfahren anderer Länder zu orientieren.

    – Die „Offene-Arme-Politik“ und Rhetorik von Frau Dr. Merkel bringt aber nicht nur Deutschland in Bedrängnis, sondern auch andere EU-Länder, durch die die Flüchtlinge auf ihrem Weg nach vor allem Deutschland reisen.

    „Noch im Sommer hat man für dieses Jahr mit 800.000 Flüchtlingen in Deutschland gerechnet. Aktuelle Schätzung beläuft sich auf 1,5 Millionen. Die Differenz von 700.000 geht auf das Konto von Angela Merkel und ihrer unverantwortlichen und vernichtenden Politik. Frau Merkel hat das Dubliner Abkommen außer Kraft gesetzt und verstößt gegen das deutsche Grundgesetz. Das darf sie nicht. Die meisten Menschen, die kommen sind Wirtschaftsmigranten und keine Kriegsflüchtlinge. Wer vier oder fünf sichere Länder durchquert, flüchtet vor keinem Krieg. Es ist eine Illusion zu glauben, dass diese Immigranten für die deutschen Renten arbeiten werden, dafür ist der deutsche Mindestlohn eine viel zu große Barriere. Deutschland kann hauptsächlich nur Sozialleistungen anbieten. Frau Merkel hat offensichtlich vergessen, wen sie beschützen soll. Es ist höchste Zeit aufzuwachen und diese Invasion zu stoppen. Australien hat es vorgemacht.“ (Richard Sulik aus der Slowakei, EU-Abgeordnerter, EU-Parlament, Brüssel)

    Weitere Themen bei denen das Vertrauen der Bevölkerung, die diese Regierung zur „Volksvertretung“ gewählt hat, nachhaltig erschüttert wurde und wird:

    BND/NSA – Affäre:

    Amerikanische Institutionen halten sich in Deutschland nicht an dt. Recht.

    Kein „No-Spy“-Abkommen, eine mögliche Teilnahme am „Five-Eyes“-Abkommen scheitert ebenfalls.

    Alle politischen Flüchtlinge haben Anspruch auf Asyl nur Edward Snowden nicht etc.

    Neue Atomraketenstationierung in Deutschland:

    März 2010: Bundestag beschließt mit breiter Mehrheit, die Bundesregierung solle sich „gegenüber den amerikanischen Verbündeten mit Nachdruck für den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland einsetzen“.

    Mai 2014 bestätigte die Bundesregierung, die USA wolle ihre Atombomben in Deutschland einem „Lebensdauerverlängerungsprogramm“ unterziehen. Dies wurde nicht mit der Bundesregierung verhandelt. Außerdem soll der Steuerzahler die Erneuerungen mittragen.

    September 2015: Die USA wollen 20 neue Atombomben in Büchel deponieren. Im Kriegsfall sollen deutsche Tornado-Piloten die Angriffe mit den US-Bomben fliegen (DEUTSCHE ALS „SPEERSPITZE“ und SÜNDENBOCK SOLLEN ES SEIN; SIE SOLLEN ANGRIFFE AUF RUSSLAND FLIEGEN, DAMIT DANN RUSS. BOMBEN AUF DEUTSCHLAND FALLEN SOLLEN). Das ist eine Verletzung der Artikel 1 und 2 des Vertrages über die Nichtverbreitung von Atomwaffen, NVV.

    Die Bundesregierung (US-ZIONIST. BESATZER-REGIME) legte bisher kein Veto gegen die „nukleare Teilhabe“ der NATO ein etc.

    TTIP & CETA:

    Geheime Vertragsverhandlungen zwischen den USA und der EU. Keine ausreichende Transparenz trotz dahingehenden eingeleiteten Schritten.

    Die Mehrheit der Bevölkerung lehnt TTIP und CETA ab. (3.263.920 Unterstützer der „Stop TTIP“-Petition)

    Mühsam erarbeitete Verbraucherschutzrechte laufen Gefahr ausgehöhlt zu werden. „Investorenschutz“ mit zweifelhafter demokratischer Legitimation etc.

    Ausstieg aus Atomkraft auf Kosten der Privathaushalte:

    Der BRM (Bundesverbandes Regenerative Mobilität) nimmt an, dass „die EEG-Umlage ohne Befreiung der größten Energieverbraucher heute bei drei bis vier Cent pro Kilowattstunde (ct/kWh) liegen würde“. Tatsächlich liegt sie bei 6,170 ct/kWh.

    Erneuerbare Energie wird gedeckelt (2.500 Megawatt pro Jahr (MW/a)), wodurch der Wandel ausgebremst wird etc.

    … Bankenrettung, Eurokrise, Euro-Rettungsschirm etc. …

  20. heidi heidegger sagt:

    Sahra Wagenknecht und Jürgen Elsässer nach einer Ewigkeit

    (das biedermeier ist der neuen ikea-sachlichkeit gewichen,ebenso wie goethe ner karte vom 4fach geteilten polen weichen musste,hmmm!?)

  21. 13.Februar sagt:

    @derherold 15. Oktober 2015 um 08:59

    Die DDR-Grenze war eine innere Angelegenheit der DDR, so wie heute in Ungarn, Israel, der USA und vielen weiteren Ländern und Staaten. Und evtl. demnächst auch in Deutschland, wenn der Flüchtlingsstrom so anhält.

    Ich bin vor dem Mauerbau aber auch danach mehrfach zu meinen Schwestern, Vater und Mutter nach Westdeutschland gefahren, regulär über die Grenze, wie sich das gehört, und auch jedesmal wieder zurück zu meiner Frau und meinen Kindern.

    Während der 28 Jahre fanden an der Berliner Mauer weniger Menschen den Tod, und das durch eigenes Handeln, als beim verfassungswidrigen Angriffskrieg gegen Afghanistan, wo der Massenmörder Oberst Klein auf Befehl von Frau Merkel 150 Kinder und Jugendliche unweit deren Heimatdorfes feige und heimtückisch aus der Luft bei lebendigem Leibe verbrennen ließ. Wie viele Sieg-Heil-Brüller im Berliner Reichstag, vor allem die CDU, die SPD und die Grünen sind an diesem und vielen anderen Verbrechen mitschuldig.

  22. آلکسیس sagt:

    „Wagenknecht (links), Holger Becker (m.), Elsässer (rechts).

    Haha, das muss definitiv nich zufällig sein!🙂

  23. senta e. zielach sagt:

    J. E.: köstliches kleines Feuilleton.
    Aber:
    Tex und Teleherzog haben Recht. Die Frau ist, wie ihre ganze Partei, für Deutschland verloren. (Inschallah- Ramelow igitt, igitt.) Der Realistischste von denen ist ausgerechnet der olle Sozi Oskar.

  24. Manfred Gutsche sagt:

    Die leider Regierenden schlachten jetzt aus das PEGIDA einen
    „Galgen mit Sprüchen“ mitgeführt hatte – das ist jedes mal ein
    Anlass auf die GUTMENSCHEN bei den PEGIDA Märschen zu
    hetzen weil diese Menschen doch recht haben!!!

    Diese Menschen sind keine Rassisten oder Nazis – die wollen
    nur das ihre Rechte gewahrt werden – aber bei der Merkelsippe
    werden wir DEUTSCHE vergewaltigt!!! Uns fragt keiner vorher!!!
    Gruß

    Manfred

  25. 13.Februar sagt:

    Heute zeigt Obama wieder einmal mit seinem Daumen nach Afghanistan, um den Krieg erneut anzuheizen. Er will es nicht wahrhaben, dass es 1945 war, als die USA den letzten Krieg gewonnen haben. Deshalb wird auch so viel von dem 6-jährigen Krieg geredet. Seitdem macht die USA 70 Jahre Krieg gegen viele Länder, keinen davon hat sie gewonnen. Egal ob Korea, Vietnam, Iran, Irak, Syrien usw. Diese Völker unterwerfen sich nicht, wie 1945 Japan und Deutschland.
    Gerade Afghanistan ist ein Land, wo nahezu alle großen Nachbarn in der Vergangenheit versucht haben, es zu unterwerfen, egal ob Indien, China, Russland, England usw. Keine Unterwerfung ist je geglückt.
    Ob die jungen USA-Killer, die Obama dorthin schickt, wissen, warum es diesen Krieg überhaupt gibt ?

    Weil Bin Laden aus Saudi Arabien Piloten aus Hamburg in die USA geschickt hat, um dort Flugzeuge in die Zwillingstürme zu steuern (11. September), wird seit 15 Jahren ein USA/NATO-Krieg gegen das sich tapfer verteidigende afghanische Volk geführt.

    Hier das Gedicht von Fontane
    http://www.balladen.de/web/sites/balladen_gedichte/autoren.php?b05=8&b16=709

  26. Ichnin, Dunin, Müllers Kuhnin sagt:

    Wagenknecht rudert mit dem Strom. Wäre sie nur in einer verplombten Spielplatzeisenbahn gefahren.

    Diese Politiker können noch eine gemeinsame Sache mit den Invasoren machen: „Wir gehen nun alle nach Hause, bauen dort etwas auf, bezahlen unser Zeug selbst und lassen die Welt in Frieden.“

    Das ist Aufklärung vom Feinsten:
    „Hundert(tausend)e Asylanten missbrauchen das Sozialsystem und filmen die Orgie mit ihren Smartphones.“
    „Ein Journalist sitzt an einem Tisch und lügt“
    Sowas bleibt hängen. Pavarotti: „Danke, danke, danke, danke,…“

  27. Anonyma-Nike sagt:

    Der Ost-West Antagonismus ist eine einzige FREAK Freimaurer SHOW

  28. Re Ply sagt:

    Yankees Opium:

  29. Sabrina sagt:

    Gut

    ich werde von jetzt an darauf achten, ob das Wort „Sexit“ schon vor Ihnen jemand eingesetzt hat.

    „weißes Kostüm mit weißen Strümpfen und Stöckelschuhen“
    werd ich mir mal merken.

    Ich vermute mal, das bei diesem Treff Alkohol oral appliziert wurde. Andernfalls würde es ja auffallen, dass nach so einem Treffen das Kostüm nicht mehr so homogen weiß ist.

    Ich bevorzuge eher fusselfreies Schwarz – Köstum, Strumpfhosen und Stöckel dabei als separate Ausführungen.

  30. 13.Februar sagt:

    Wenn man dem westdeutschen Kommentator auf Phoenix, Herrn Gerhard-Joachim von Fallois, Glauben schenken will, hat die LINKE eine andere Fraktionsvorsitzende, eine mit grüner Bluse…
    [video src="http://www.hkressedd.de/videos/2015-10-15-10-05_Gruene_Eckard.mp4" /]

  31. Werner sagt:

    Auf der Facebookseite von Ken FM hat wieder die Amadeu Antonio Stiftung mit „Gefällt“ markiert…?

  32. Prometheus sagt:

    Es gibt sie noch, die ehrlichen Politiker…

  33. Willy sagt:

    Aktuelle Meldung:
    Tschechien: Russland finanziert Flüchtlings-Ansturm auf EU.

    Es spitzt sich alles immer mehr zu.
    Während G. Soros und Co. im Hintergrund die „Drecksarbeit“ machen und über Merkel und TV-Nachrichten im Ausland immer mehr Flüchtlinge nach BRD holen, wird Russland weiter in die Zange genommen. Unfassbar!!

  34. Germania2013 sagt:

    Gefällt mir wirklich gut, was du schreibst, saumakos.

    Logisch: Wer Angst hat, wird nie frei werden. Das eine folgt aus dem anderen.
    Wer es nicht schafft, zu seiner Identität zu stehen, wird untergehen. (Mit “identität” meine ich nicht diverse Besitztümer und auch nicht den “Job”).

    Aber soweit sind die meisten ja noch nicht.

    Ich führe hier und da mal Gespräche mit Leuten, die wirklich darüber rätseln, was ihre deutsche Identität ausmacht. Das ist für die schwierig. Ein völlig fremdes Thema. Aber sie denken immerhin schon drüber nach.

    Es ist noch ein weiter Schritt bis zur gefestigten Identität und dem Ablegen des Schuldkultes. Wenn das erreicht ist, hört das auch mit der Angst auf. Und erst dann werden Menschen frei werden.

  35. Rorschach sagt:

    Tja bei den Linken gibt’s eben nur etwas wenn man Eigentum von anderen verteilen kann.

    Hätte Frau Wagenknecht damals eine Kiste Beaujolais zur Umverteilung bei sich stehen gehabt dann wäre wohl das ein oder andere Gläschen auch für ihre Gäste dabei herausgesprungen.

  36. Ich habe mich heute an der Uni mit einem Linken unterhalten. Zunächst nur fachspezifisch, aber dann auch politisch. Er schwärmte total für Ken Jebsen und ich hielt meine Meinung über den Herren dagegen. Ich erwähnte Jürgen Elsässer und er verspührte sofort Abneigung. Nee, der ginge gar nicht. Ich erwähnte den Brief, den der Herr Jebsen gegen den Herr Elsässer auf den Montagsmahnwachen verfasste, um ihn mundtot zu machen. Weil Linke konservative Standpunkte nicht vertragen können. Er meinte dann, das wäre doch gut gewesen. Darauf sagte ich, dass dies nur belege, dass Linke nicht demokratiefähig wären, da sie nicht andere Standpunkte gleichberechtigt akzeptieren und diskutieren können. Darauf stellte er die Verbindung zu den Nazis her, die Sozialdemokraten und Kommunisten wegsperrten. Natürlich hier wieder Verbindung Konservativ gleich Nazi, die jeder Linke intus hat. Ich stellte klar, dass ich die Nazis ebenso als Linke sehen. Findet ein Linker nicht toll. Wir diskutierten weiter und ich bezog mich auf Peter Feist, um als Alternative zu Jebsen eine Quellen aus den Reihen der Linken zu geben. Götz Kubitschek braucht man hier ja nicht probieren. Als ich erwähnt, dass der Herr Feist bei Compact involviert sei, kam die Antwort, er sei ein Rechter, der nur Links tut. Ich gab andere Quellen und er und meinte die brauche er sich nicht anzuhören, weil sie rechts seien. George Friedman sei nur ein Spinner als Beispiel. Wir diskutierten weiter über die Flüchtlingskrise. Er meinte dann, er vertrete ja auch konservative Standpunkte. Ich hackte nach. Er meinte er fände es nicht gut, dass so viele Flüchtlinge von heute auf morgen kämen. Er fände es besser, wenn sie allmählich kämen. Ich meinte dann, dass dies aber nichts am Ergebnis ändere. Dies belegt jedoch eine Theorie von mir, dass die Linken nicht per se gegen die Masseneinwanderung seien, sondern nur, dass man es so aus dem Ruder laufen lies, dass es die Bürger bemerkten. Das ist die Geschichte vom Frosch im kalten Wasser, welches man langsam erhitzt. Dann sprach er abschließend von „rechten Verschwörungstheorien“. Erst meinte ich, dass dies ein Begriff der Propagandapresse sei und wollte dann wissen, was denn dies genau für ihn sei. Wenn die Linken gegen TTIP auf die Straße gehen, wenn kein Medium davon berichtet, ist das dann nicht eine linke Verschwörungstheorie, meinte ich dann. Wenn die Linken annehmen, bestimmte imperialistische Kreise verschwören sich gegen die Menschen. Der konservative Standpunkte hat nur einen anderen Fokus, wobei sich hier die Standpunkte ja decken. Der Konservative ist nicht weniger kritisch dem Kapitalismus gegenüber, als er Linke. Auch das sieht der Linke nicht, da er nur seine Kapitalismuskritik als die einzig Wahre und Richtige ansieht. Es ging dann noch weiter.

    Aber warum schreibe ich das? Weil so alle Gespräche, die ich bisher mit Linken versucht habe zu führen, abliefen. Sie sind weder diskussions-, noch demokratiefähig, weil sie grundlegende Prinzipien von Respekt ander Leute Standpunkte und der Meinungsfreiheit, des differenzierten und multiperspektivischen Denkens, sowie der sachlichen und objektiven Argumentation und Quellenarbeit nicht kennen. Sie verschließen sich allem, was nicht links oder links genug ist. Wie will man solche Leute jemals in ein vernünftige Bürgerbewegung bekommen? Sie haben ein fundamentales Schwarz-Weiß-Denken: Wir die Linken sind die Guten und die Rechten die Bösen. Ich bin da mittlerweile voll und ganz auf der Schiene von Götz Kubitschek, basierend auf meiner durchaus umfangreichen persönlichen Erfahrung: Hier funktioniert nur die Sezession von links und konservativ. Wir verschwenden unsere Zeit damit, wenn wir versuchen die Linken zu überzeugen. Es ist schlicht weg unmöglich. Ich sage, wie ich es denke: Ich halte viele Linke für geistesgestört. Das meine ich nicht polemisch. Wenn sich jemand hinstellt und meint, er verteidige die Demokratie. Mir dann aber sagt, er beschäftige sich nicht mit den Standpunkten mancher Leute, weil sie „rechts“ seien. Entschuldigung, aber das ist gestört. Meine ganze Uni ist vollgeklebt mit dem linksextremen Mist, man bekämpfe die Nazis. Die Uni ist voll mit ausländischen Studenten. Das ist Hetze, die die betreiben. Die schüren Angst, wo es gar keine Gründe dafür gibt. Aber sie stellen die Konservativen bei PEGIDA als Nazis hin. Auch das ist gestört. Viele Linke, die ich bisher kennengelernt habe, verbringen mehr Zeit mit dem NS und seiner Propaganda, als jeder Konservative. Seien es Zitate, die man in den täglichen Sprachgebrauch einflechtet, oder irgendwelcher Blödsinn auf YouTube. Vielen kennen gar Judenwitze. Dennoch muss ich mir ständig von diesen Leuten anhören ich sei ein Nazi, weil ich konservativ argumentiere. Für mich sind das Geistesgestörte und mit Geistesgestörten kann man keine gesellschaftspolitischen Diskussionen führen. Und bisher ist mir noch nicht eine Einzige von den Ausnahmen unter den Linken begegnet. Die waren alle so.

  37. Aristoteles sagt:

    @13. Februar

    „Die DDR-Grenze war eine innere Angelegenheit der DDR, so wie […]“

    Ich sehe einen Unterschied darin, ob man einen Zaun dazu aufbaut, um jemanden abzuwehren,
    oder dazu,
    jemanden nicht hinauszulassen.

    Was diesen Aspekt angeht,
    war sogar das Dritte Reich attraktiver,
    in das z.B. Juden bis zum Krieg noch hinein- statt hinauswollten (vgl. Grünspan).

    „Ich bin vor dem Mauerbau aber auch danach mehrfach zu meinen Schwestern, Vater und Mutter nach Westdeutschland gefahren“

    Und danach?

    „Wie viele Sieg-Heil-Brüller im Berliner Reichstag“

    Wie war das im Palast der Republik mit Walter Ulbricht, der es beim Prager Frühling kaum abwarten konnte, in Tschechien einzumarschieren?
    Nur der Große Bruder aus der SU konnte sein Sieg-Heil-Gebrüll zum Verstummen bringen.

    Ich weiß auch gar nicht, was Sie sich so sehr über das unterschiedliche Rentenniveau aufregen.
    In der DDR wäre Ihr materieller Lebensstandard nicht besser gewesen als jetzt. Der materielle Vergleich scheint bei Ihnen und Ihrem Rechenschieber allerdings am meisten zu zählen, so entnehme ich das zumindest Ihren Wiederholungen.

    Wenn wir die beiden besetzten Staaten BRD und DDR schon vergleichen, dann sehe ich u.a. hier…:

    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/10/12/modell-ddr-honeckers-auslaenderpolitik-war-viel-besser-als-die-der-brd/

    … viel eher einen Grund, im Osten einen Vorteil zu finden.

  38. Rechtsklick sagt:

    Ich verstehe nicht, warum Jürgen Elsässer so große Hoffnungen an Sarah Wagenknecht hat/hatte. Die Linke ist und bleibt eine kommunistische Partei, die ihre Sitze im Bundestag einerseits der tatkräftigen Hilfe der Medien und andererseits der Dummheit/Sentimentalität/Nostalgie mancher Ostdeutschen verdankt. Kommunist sein nach dem Schwarzbuch des Kommunismus von Solschenizin ist in Deutschland und dem westlichen Europa nach wie vor salonfähig, Nationalist sein jedoch nicht.

    Welche große Liebe oder Sympathie mit Deutschen und deutschen nationalen Interessen kann man denn überhaupt von Wagenknecht (die den Davidstern als Anhänger trägt) im Besonderen und den Kommunisten im Allgemeinen erwarten?

    Erst recht dann, wenn man bedenkt, daß es die freimauerische Fabian Society war, die Moses Mordecai Mary Levy, besser bekannt als Karl Marx damit beauftragte, das Drehbuch der Revolution zu schreiben, das später unter dem bekannten Titel „Das kommunistische Manifest“ erschien und in kürzester Zeit herausbrachte. Freimauerer und Kommunisten, haben eines zum Ziel – die Zerschlagung der Nationen. Dazu haben sie die Revolutionen in ganz Europa angezettelt, dafür haben sie die EU hervorgebracht, für nichts sonst. Kommunisten und Freimauerer waren schon immer für die Zersetzung der Nationen. Wie könnte da Wagenknecht anders?

    Oder hat Jürgen Elsässer geglaubt, Wagenknecht könnte jemals den Weg gehen, den er gegangen ist? Würde sie sich heute mit ihm an einen Tisch setzen? Eventuell auch nur einen seiner Gedanken kommentieren? Ich bezweifle das. Man kennt die Aussagen Wagenknechts und Gysis gut genug, um ihnen nicht zu trauen, ihnen in nationalen Angelegenheiten nichts Gutes zuzutrauen. Selbst dort, wo sie scheinbar und oberflächlich betrachtet, recht haben, z.B. in sozialen Fragen, sollte man sein tiefes Mißtrauen nicht loswerden. Das Wort ist geduldig – und die meisten ihrer Anhänger sind naiv. Nicht ihr Linkssein stört mich, sondern daß sie es nur zum Schein sind.

  39. Re Ply sagt:

    Krass: Soeben stelle ich fest, dass die Seite „Wir fordern den Rücktritt von Merkel“ auf change.org abgestürzt ist. Das liegt aber gewiss nicht an meinem Rechner.
    Bei etwa 175.000 Unterschriften ist change.org abgeschmiert.
    Na – mal sehen wann/wie es weitergeht.

  40. Jürgen Graf sagt:

    @13. Februar

    Gibt es denn in Deutschland tatsächlich noch aufgeklärte Menschen (und von den Lesern dieses Blogs würde man doch eigentlich erwarten, dass ihr politischer Bildungsgrad deutlich über dem Durchschnitt liegt), die an das Ammenmärchen von Bin Ladens Schuld am Einsturz der Zwillingstürme glauben?

    Bitte machen Sie sich kundig. Informieren Sie sich zunächst einmal darüber, dass am späten Nachmittag des 11. September 2001 noch ein dritter Wolkenkratzer (Building 7) einstürzte, von dem niemand je behauptet hat, er sei von einem Flugzeug getroffen worden.

    Als man dem holländischen Sprengungsexperten Danny Jowenko eine Aufnahme des Zusammenbruchs von Building 7 zeigte, ohne ihn darüber aufzuklären, dass sie ebenfalls am 11. September erfolgt war, sprach er von einem klassischen Fall einer kontrollierten Demolierung. Drei Tage später kam Danny Jowenko bei einem bedauerlichen Autounfall ums Leben. Er fuhr auf einer Landstrasse gegen einen Baum.

    Also bitte keine Kommentare mehr, die deutlich unter Ihrem sonstigen, im allgemeinen sehr guten Niveau liegen, lieber 13. Februar! Besuchen Sie zunächst einmal die Website der Engineers and Architects for 9-11 truth.

  41. Eugen sagt:

    Ist bekannt, was aus dem gefeuerten Chefredakteur Holger Becker geworden ist ? Würde mich mal interessieren. Danke !

  42. Florian Hohenwarter sagt:

    Noch offensichtlicher können die Politiker ihre Agenda nicht offenlegen!

    Politiker: „… wer die Werte nicht vertritt, der kann jederzeit dieses Land verlassen, wenn er nicht einverstanden ist. Das ist die Freiheit eines jeden DEUTSCHEN.“

    Unglaublich, mit welcher Verachtung die vom Volk finanzierten Politiker dem Steuerzahler ins Gesicht spucken!

  43. Florian Hohenwarter sagt:

    In Schweden geht es schon los:

    „Das Land sollte ein Vorzeigemodell für einen multikulturellen Staat sein. Aber Schweden steht vor großen Problemen, weil Migrantenbanden schon in der fünften aufeinanderfolgenden Nacht in Stockholm randalieren. Die Polizeibeamten kämpfen hart um die Kontrolle in der Hauptstadt zu behalten, nachdem hunderte Autos, ein Polizeirevier angezündet und fünf Beamte von einem Mob aus Jugendlichen mit Steinen beworfen wurden. Die Unruhen haben sich nun in die beiden Großstädte Göteburg und Malmö ausgebreitet.“

    http://de.europenews.dk/Schweden-Tausende-Migranten-legen-Braende-in-Hauptstadt-122307.html

    https://www.unzensuriert.at/content/0018994-Tausende-Auslaender-randalieren-Schweden

    http://opposition24.de/moslem-ruft-in-populaerer-tv-talkshow-zum-mord-an-juden-auf/231338

  44. juergenelsaesser sagt:

    wüsste ich auch gerne.

  45. hardy sagt:

    zu Anonyma-Nike sagt:
    14. Oktober 2015 um 23:25
    hab mit die Serie mal bisher angesehen bis Teil 5 -wußte wohl schon fast alles,was gesagt wurde,aber es ist immer mal wieder gut,die Dinge etwas anders dargelegt zu sehen,das bringt dann doch etwas neue Erkenntnis.
    Mich würde mal interessieren,ob die Sarah Wagenknecht davon Kenntnis hat und ob sie weiß,daß Karl Marx nicht etwa Atheist war,wie viele Leute denken,sondern aus einer Ahnenreihe von Rabbies kam der Familie Katzenellenbogen und schließlich ein Satanist wurde wie aus dem Buch „Das_Andere_Gesicht_Des_Karl_Marx_1993“
    https://archive.org/details/DasAndereGesichtDesKarlMarx1993
    deutlich hervorgeht und ob sie auch weiß,daß der erste Kommunist Adam Weißhaupt hieß(auch bekannt unter dem Synonym Spartakus) und höchstwahrscheinlich von einem Rothschild finanziert wurde(daher die Rote Armee,der Rote Stern,die Rote Fahne…)

  46. ich und du und müllers kuh sagt:

    Hingehen und Mitdiskutieren!

    Gewalt, Militanz und emanzipatorische Praxis – Machen die Richtigen alles falsch?
    Am 19. Oktober, Conne Island, Leipzig 19 Uhr
    Jutta Ditfurth, Thomas Ebermann und Peter Nowak diskutieren auf dem Podium

    „Welche Formen der effizienten linksradikalen Intervention kann es angesichts einer Radikalisierung des Kapitalismus und der Aufrüstung des Sicherheitsstaates geben? Können Militanz oder Gewalt zur revolutionären Transformation bzw. Negation des Bestehenden beitragen? Welche Unterschiede finden sich global in anderen Kontexten? Wie wirken militante oder gewaltsame Aktionen? Inwieweit kann Militanz sich von Gewalt emanzipieren und zu einer befreiten Gesellschaft hinwirken? Wie kann kollektiv darüber gesprochen werden, ohne sich in Entsolidarisierung einerseits und avantgardistischen Positionen andererseits zu verfangen?“

    Veranstalter: Linxxnet e.v.

  47. Die schöne Sahra.

    Immerhin.

    Und sie hat ’nen Oskar.

    Immerhin.

    Kein gutes Wort aber hat sie für uns Deutsche.

    Also, sollte sie eine Deutsche sein, für sich selbst nicht.

    Sie ist selbst eine Abzuschaffende – oder etwa doch nicht? – , eine Deutsche.

    So oder so. Das zeigt ihr echtes Format. Sie ist eine lose Blenderin.

    Dabei eine Wagenknechtin. Sie schmiert den Wagen.

    Die schöne Sahra sollte als erste masse „Flüchtlinge“ bei sich aufnehmen. Mit Wasser und Tee und Spitzenklöpplerei und dem Oskar beim Rotwein in entsprechender Ferne.

    Was für ein Lug.

  48. Sabrina sagt:

    @ deutscherfreigeist 16. Oktober 2015 um 23:34:
    „Und bisher ist mir noch nicht eine Einzige von den Ausnahmen unter den Linken begegnet. Die waren alle so.“

    Ich bin links. Und wie ich gehört habe, auch Jürgen Elsässer.

    Unter links verstehe ich, dass Menschen die Möglichkeit haben sollen, sich mit ihrer Hände Arbeit ihr Lebensglück aufzubauen, und dass man sie nicht – wie das derzeit geschieht – auf Grundsicherungsniveau stellt, wenn sie es aus Alters- bzw. Gesundheitsgründen nicht mehr schaffen.

    Unter links verstehe ich, dass man Menschen nicht benachteiligt, weil sie sich in das falsche Geschlecht verlieben.

    Da ich für deutliche Worte immer wieder mal gut bin, sage ich: Das Ehegattensplitting für Kinderlose, weil die Ehe ja grundsätzlich als Brutkastensystem für Kindergroßzucht angelegt ist, ist in etwa so, als wenn man einem arbeitslosen Banker Geld gibt, er könnte einem theoretisch ja mal irgendwann einen Kredit besorgen.

    Zu linker Politik gehört auch, dass soziale Differenzierung begrenzt wird – denn wir wissen: Macht korrumpiert, totale Macht korrumpiert total (Stefan Heym) – oder anders ausgedrückt: Finanzielle Macht kauft sich die Politik.

    Ein Element, um diese Korruption auszuhebeln ist direkte Demokratie, wie sie beispielsweise von Pegida gefordert wird.

    Soweit dazu.

    Die Erfahrung, dass Leute, die sich für progressiv, für links halten, sich sehr leicht vor den Karren ihrer eigenen Feinde spannen lassen, habe ich leider auch machen können. Da half selbst die Verlinkung und das zitieren von SPIEGEL ONLINE nichts, wo bekanntlich die Demonstrantion gegen TTIP in die Nazi-Ecke gestellt wurde. Damit war man zwar nicht einverstanden, aber immer noch nicht in der Lage zu realisieren, dass sich dies bei anderen, der derzeit regierenden Kaste nicht gefallenden Protesten, nicht anders verhält.

    So wie Sie habe ich die Erfahrung machen müssen, dass die sich nicht auf den Webseiten der vermeintlich Bösen informieren, bzw. beim ersten Stichwort, welches ins „das sind Nazis“-Raster passt, wegschalten.

    Man kann nur hoffen, dass die – wenn die eigenen Angehörigen zu Nazis deklariert werden – vielleicht doch anfangen, nachzudenken. Interessanterweise scheint dieses Nachdenken am ehesten bei der Antifa selbst gerade zu beginnen (die lesen die Feindseiten) und bei den Helfern vor Ort, die unmittelbar damit konfrontiert sind, was tatsächlich mit der derzeitigen Asylpolitik angerichtet wird.

    Mit freundlichen Grüßen

  49. seufz sagt:

    Wo sind denn die ganzen Anzeigen in Bezug auf den permanenten Rechtsbruch der Regierung in allen existentiellen Fragen?

    Plus das Öffentlichmachung der Ober-Staatsanwaltschaft
    und Co. bei Abweisung der Anzeigen?
    Da nicht mMn viel gekommen.
    Hab das Gefühl, die Linke ist auch nicht mehr wählbar.

    Vielleicht wäre ja dort jemand (evtl) auch hier- mal so freundlich
    glaubwürdig die Rechtslage zu unserem Staat + den Bürgern darzulegen?

    Dat wird ja nun schon so richtig exzessiv durchs net geschleift-überwiegend von konservativer (rechter?) Seite, dass man ins Grübeln kommt, ob was dran ist?

  50. blechtrommler sagt:

    @deutscherfreigeist:
    Aus der Unterscheidung rechter gegen unrechte Lebensführung (gleichwie Recht auch ausgeführt wurde) ist versehentlich eine Begrifflichkeit für gegensätzliche politische Haltung, an manchen Stellen Das Sinnbild der Dualität der Menschheit, geworden; „halte viele Linke für geistesgestört“ ? (ebenso fernab von Polemik) muss man auch anerkennen, dass unter vielen wieder nur Ungebildete sich zu ihrerseits schlugen, und dort, inmitten der werthaltenden Rudel, natürlich an Bildung nicht nachholen; früher hätte man gesagt: das wächst sich aus; heute, wo (scheinbar neu) nur Wucherung ist, können weder linke noch rechte Ideologien mit der Realität bestehen. Für den linken Spinner ist der Verfechter von Totalitarismus ein rechter Spinner, für den rechten Spinner dieser ein linker Spinner. Keinen der Spinner wird dabei gewahr, dass der Gegenstand des Streits längst Realität ist, und der ihrige Disput dies beförderte, weil überdeckte.
    Ganz sicher ist Linkssein behandlungswürdig krank. Mit Bildung, Beschäftigung, Werteschaffung und Übergabe von Verantwortlichkeit wüchse sich dies bei fast jedem sicherlich schnell aus, und eine Ideologie der Missachtung verlöre jeden realen Boden.

  51. blechtrommler sagt:

    Drum „Linksfaschist“ „Rechtsfaschist“ (was wohl „-Chauvinist“ heißen sollten): eine Richtung,eine (gedankliche) Separierung braucht Chauvinismus (resp. Faschismus) gar nicht; erist der allseitige Feind des guten Lebens.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Oktober 2015
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
%d Bloggern gefällt das: