Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Der Hammer: COMPACT-TV-Magazin über die kriminelle Asylflut

Filmreportage über Deutschland im Herbst 2015 – wie unser Land durch die kriminelle Politik seiner Regierung abgeschafft wird

Sie marschieren über Deutschlands Grenzen – Mehr als eine Millionen zumeist junger moslemischer Männer strömen in unser Land; verlangen Geld, Unterkunft und Bleiberecht.

Pauschal eingeladen von der Bundesregierung, beklatscht von einer antideutschen Willkommenskultur. Unter Missbrauch des Asylrechts nimmt der große Bevölkerungsaustausch Fahrt auf. Was bedeutet die Flut der illegalen Siedler für unser Land und unseren Alltag? Welche Mitschuld trägt die Kriegspolitik der Vereinigten Staaten an der Katastrophe? Wie berechtigt ist der von Lügenmedien und Politik diffamierte Protest? COMPACT TV hat sich umgeschaut.
Der Marsch der Illegalen – Wie wir überrollt werden
Messer im Hals – Doch Berlins bunte Szene schaut weg
Amerika hat es angerichtet – Heinz-Christian Strache im Interview
Verzweiflung in der No-Go-Area – Duisburg-Marxloh nach Merkels Werbetour
Proteste sind Richtig – Alexander Gauland bei COMPACT TV
Asyl in Ungarn – Was Flüchtlinge von Siedlern unterscheidet

Unterstütze die Produktion von COMPACT-TV mit einem Abonnenement der monatlichen Heftausgabe: http://abo.compact-online.de

abo.compact-online.de

abo.compact-online.de

Einsortiert unter:Uncategorized

71 Responses

  1. Gwen Steiner sagt:

    Heavy Metal Musik gegen die Invasions Immigration

  2. Gwen Steiner sagt:

    Invasion Europas durch Islam und Schwarzafrikaner:

  3. Mr Mindcontrol sagt:

    ISIS-Kämpfer: Karte zu Eroberung Berlins !!!!!

    Ohne jetzt das Video gesehen zu haben muss ich die aktuelle sehr ernste Bedrohungslage mal verlinken:

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/55125-isis-berlin

    Aber ja, wenn ich von der Mirgrationswaffe spreche fliege ich aus dem Heise-Forum, wie bitte sehr soll ich das sonst nennen?

  4. Pater A. Isidor sagt:

    http://www.tagesschau.de/inland/merkel-anne-will-103.html

    Wahrlich wahrlich ich sage Euch:

    Die Ossi-Stasi-Keule IM ERIKA hat einen Plan, den sie uns und Euch leider immer noch nicht verrät?

    Zitat IM ERIKA: „ICH HABE EINEN PLAN!“ (O-TON bei Ossi-Keule Anne Will auf ARD).

    Und bis sie ihren Plan uns und Euch verraten tut, wird es dann leider schon zu spät sein?

    Pater Aaron kennt den Planwirtschaftsplan von IM ERIKA.

    Und Ihr werdet Euch noch ganz schön über deren Planwirtschaftsplan wundern?

  5. آلکسیس sagt:

    Vielen Dank!
    Es freut mich, Katrin wieder zu sehen. So ein hübsches Fräulein!🙂

  6. Ich denke, selbst wenn wir heute die Grenzen schließen würden, haben wir mittlerweile so viele Ausländer im Land, dass es über kurz oder lang zu Parallelgesellschaften kommen wird bzw. wie man an Marxlow sieht, es bereits soweit ist. Das heißt, die Merkel-Regierung hat systematischen und wissentlich einen Zustand der USA gleich hergestellt, mit allen damit verbundenen und absehbaren Problemen, den wir so vorher nicht hatten und auch nicht hätten haben müssen.

    Die deutsche Gesellschaft und Kultur ist zu schwach, als dass sie diese Masse intergrieren könnte. Dazu müsste man meiner Meinung nach den Linken erst einmal 50 Jahre den Mund verbieten und die Konservativen zur gesellschaftlichen und politischen Dominanz bringen. So dass sie die Gesellschaft so schnell wie möglich stark genug machen und die Grundlage schaffen. Sprich eine echte deutsche kulturelle Identität auf Grundlage der 1000-jährigen Geschichte wieder bewusst machen, in die sich intergriert werden kann. Tatsächlich muss man sogar viele „Deutsche“ erst intergrieren, die kein solches Bewusstsein aufweisen, und mehr in diesem kosmopolitischen Neu-Menschsein aufgehen. Denn was wir sind als Deutsche, als gesellschaftsnotwendige Identität, liegt in unserer Geschichte begründet. Nicht aber selektiv in einzelnen Ereignissen, von denen die heute Bedeutenden alle von Fremddiktat und Fremdherrschaft geprägt sind. Viele sogar in ihrem Inhalt eine Lüge darstellen. Stichwort „Wiedervereinigung“ oder das Türken Deutschland nach dem Krieg aufgebaut hätten, wie es die antideutschen Grünen heute verbreiten, während sie das Denkmal für die Trümmerfrauen als „Geschichtsklitterung“ und Ehrung von „Alt-Nazis“ darstellen. Es soll mir ja nie einer von dieser Bande auf der Straße begegnen oder dass sie in Sichtweite von mir Werbung für ihre Partei machen.

    Die linken Vorstellungen der bunten Gesellschaft negieren jegliches Integrationsbemühen, genauso wie der Humanismus. Daher bin ich ferner auch der Meinung, dass wir als Gesellschaften Freiheiten wie Religionsfreiheit zu Gunsten unserer eigenen Lebensweise einschränken sollten. Das heißt Religionsfreiheit ja, aber nur unter der Prämisse des Integrationswillen und des Vorrechtes der christlichen Kultur. Quasi als Belohunung für Integrationsbereitschaft und nicht als Willkommensgeschenkt. Statt eines absoluten Menschenrechtes, die ich ohnehin als diktierte und totalitäre Hintertür für globalistische Ideologien ansehen, soll die Gesellschaft dynamisch im aktuellen Rahmen entscheiden, welche Rechte sie gewährt und in welchem Maße. Steigt die Überfremdung, muss die Gesellschaft in der Lage sein diese Freiheiten einzuschränken, um dem Herr zu werden.
    Sprich, wir brauchen nun nachträglich einen konsequenten Katalog von konservativen Maßnahmen im Sinne des Erhaltens unseres Volkstums und seiner Kultur, um der Lage Herr zu werden. Dabei können die Linken nicht mit am Tisch sitzen, da sie die nötige Konsequenz durch Kompromisse korrumpieren würden. Dann kämen wieder irgendwelche Toleranz-Beauftragten, die dann doch nur dafür sorgen, dass die Leute bei ihrer Kultur absolut bleiben, statt sich anzupassen.

  7. heidi heidegger sagt:

    frau ziske moderiert hervorragend und sieht (gelöscht) aus.

    von nullkommanix bis 0:44 stimmen mich die hohen schauwerte ,ja: happy!

    ganz zu schweigen von : lichtdramaturgie,ton,kamera..da schnurrt die heidi hochzufrieden. *purrrr*

  8. 006 sagt:

    Pauschal eingeladen von der Bundesregierung, beklatscht von einer antideutschen Willkommenskultur.

    Und ein Teil dieser antideutschen Willkommenskültür ist beispielsweise der STERN, wenn er schluchzt …

    http://www.stern.de/familie/leben/facebook-hetze-einer-luebecker-mutter—fluechtlingen-helfen-ist-knechtschaft-6488222.html

  9. L. Brüggemann sagt:

    Wer mehr als 8 Personen in einem Kraftfahrzeug befördern möchte, der muss in Deutschland einen Sehtest, einen Erste-Hilfe-Kurs, einen Pkw- und einen Zusatzführerschein nachweisen.
    Wer mehr als 80 Millionen Personen in den Abgrund befördern möchte, der benötigt in Deutschland nur ein Parteibuch.

  10. „Und ein Teil dieser antideutschen Willkommenskültür ist beispielsweise der STERN“

    Und der STERN-Verlag Gruner & Jahr ist eine Tochterfirma von Bertelsmann, Bertelsmann-Chefin Liz Mohn ist (wie auch Friede Springer) eine Busenfreundin von Frau Merkel

  11. Michi sagt:

    Merkel hat gesagt, wir sind mit schuld an der IS, usw. wenn wir neidisch auf religiöse Muslime sind, warum gehen wir nicht öfter in die Kirche?…Plötzlich hat sie ihr grosses Herz entdeckt für die Migranten – nicht für uns, uns braucht sie nur als Finanzierer/Helfer
    Merkel muss zurücktreten!

  12. Pater A. Isidor sagt:

    Wahrlich wahrlich ich sage Euch:

    Ohne RTL-LIZ und ohne BILD-FRIEDE

    kein Blundeskanzlerinnen-Posten möglich?

  13. Sven sagt:

    Achtung: Aeda Bolevár, die im Film als Ukrainerin bezeichnet wird, ist vermutlich Ungarin und auch im Hintergrund läuft nicht ukrainisches sondern ungarisches TV. Das darf euch nicht passieren, Leute – damit macht ihr Euch angreifbar und selbst ich, Abonnent des Magazins, komme ins zweifeln – seid keine Lügenpresse! Verbessert das und löscht meinen Kommentar.

  14. Gwen Steiner sagt:

    Russische Antwort auf Conchita Wurst
    von Peter Matrenichev

  15. Jodeldiplom sagt:

    Da gibt es doch ein Video auf YouTube:

    „Angela Merkel arbeitet am Zerfall der Demokratie – Gertrud Höhler – 1/3 “

    Und das datiert – Achtung – vom 09.09.2012 !

  16. Franz P. sagt:

    Zur gegenwärtigen Flüchtlingswelle wird immer eine Parallele zur historischen „Völkerwanderung“ hergestellt.Die Völkerwanderung um 400/500 n.Chr. war aber eine inner-indogermanische Wanderung. Die Goten, Vandalen, Lanngobarden, Sueben waren nur eine kleine Oberschicht in den eroberten Ländern. Südeuropa und Nordafrika sind deswegen nicht“blond“ geworden. Die jetzige Völkerwanderung ist viel gravierender.Zum ersten mal seit 7000 Jahren werden die indogermanischen Völker von Turkvölkern, Arabern u.a. verdrängt.Schuld daran ist der Kapitalismus, vor allem seine neue globalistische Ausprägung,dem sich Familienpolitik (Kindergärten, Ausbildung, Wohnungsbau) nur als Unkosten darstellen.Die Folgen in der Demographie sind bekannt.

  17. arcos sagt:

    Im heutigen Tages-Anzeiger ein lesenswertes Interview mit dem Historiker Jörg Baberowski über den Selbsthass der Deutschen.
    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/deutschland-zerbricht-an-der-fluechtlingskrise/story/23245693

  18. Gwen Steiner sagt:

    gute Sendung. Beim Ton sind allerdings große Unterschiede bei der Lautstärke zwischen den einzelnen Beiträgen. Zumindest auf meinem PC mußte ich öfters lauter oder leiser schalten.

  19. Afrikaans sagt:

    „“Hat sich als Schleuser betätigt“ AfD kündigt Strafanzeige gegen Merkel wegen Asylpolitik an“
    *
    http://www.focus.de/politik/deutschland/hat-sich-als-schleuser-betaetigt-afd-kuendigt-strafanzeige-gegen-merkel-wegen-asylpolitik-an_id_5002515.html

  20. Anonyma-Nike sagt:

    Flugblätter,

    die von den Russen (Putins Russland) über Syrien abgeworfen werden:

    Klar benannt werden die Verantwortlichen, die Zionisten, das Zionistisch jüdische Israel, die Zionistisch Jüdischen Lobbyisten in den USA als diejenigen, welche die Verantwortung für die Erschaffung der „ISIS“ Terroristen haben (I-raeli S-ecret I-ntelligence S-ervices, unter Mossad-CIA Führung) und auch die Kontrolle, was auch erklärt, weshalb US Bomben zwar syrische Infrastruktur zerstörten, aber niemals ernstlich „ISIS“ Stützpunkte.

    Putins legales Eingreifen auf Bitten von Assad ist ein „Game Changer“, schützt Syrien gegen die Groß Israel-NWO Pläne der Zionisten. Es sind dieselben Zionisten, die die Zerstörung Europas durch den Islam als „exzellent für sie“ bejubeln. Die Zionistische Waffe der Massenmigration (Krieg gegen DEutschland/Europa) muss entschärft werden. Die Massenmigration nach Deutschland, wo „ISIS“ Terroristen einwandern, muss gestoppt und rückgängig gemacht werden.

  21. juergenelsaesser sagt:

    Sven: Unsere TV-Redaktion antwortet: Nein, sie ist Ukrainerin und es ist ukrainisches Fernsehen (laut Aussage von Katrin Ziske, die sich die Sprache angehört hat). Siehe auch die Original-Bauchbinde. Irgendein Ungar hat ein ziemlich schlechtes ungarisches Voice Over drübergeklatscht und das ist das bei YouTube bekannt geworden. Seitdem behaupten Leser, die offenbar kyrillische und lateinische Schrift nicht voneinander unterscheiden können, penetrant, es sei eine ungarische Sendung.

  22. Was mich an der europäischen Flüchtlingskrise ärgert sagt:


    Wohlfahrtsverbände: „Zahlreiche Vergewaltigungen“ in Flüchtlingsheim – ARD lügt dreist

  23. saumakos sagt:

    Schön, dass im Interview mit der Afghanischen Shabanaa mal ganz ohne Tränendrüsenerpressung eine bescheiden wirkende Asylantin in Ungarn gezeigt wird, was ausserdem im Kontrast zu den frechen Forderungs-Invasoren positiv auffällt!

  24. saumakos sagt:

    IM Erikas Plan ist von den selben Kräften gemacht worden,

    wie von denen, die äusserten, dass sie hinter der Schaffung des menschenverachtenden Feminismus stecken:

    Nicholas Rockefeller sagte zu seinem Bekannten Aaron Russo ( http://die-rote-pille.blogspot.com/2010/11/rockefeller-faundation-haben-die.html ) dazu folgendes:

    “Der Feminismus ist unsere Erfindung aus zwei Gründen. Vorher zahlte nur die Hälfte der Bevölkerung Steuern, jetzt fast alle weil die Frauen arbeiten gehen. Ausserdem wurde damit die Familie zerstört und wir haben dadurch die Macht über die Kinder erhalten. Sie sind unter unserer Kontrolle mit unseren Medien und bekommen unserer Botschaft eingetrichtert, stehen nicht mehr unter dem Einfluss der intakten Familie. In dem wir die Frauen gegen die Männer aufhetzen und die Partnerschaft und die Gemeinschaft der Familie zerstören, haben wir eine kaputte Gesellschaft aus Egoisten geschaffen, die arbeiten (für die angebliche Karriere), konsumieren (Mode, Schönheit, Marken), dadurch unsere Sklaven sind und es dann auch noch gut finden.”

    ( http://www.ruhrbarone.de/verschwoerungstheorie-trifft-antiimperialismus/74384 )

    Weitere Satansjünger, die offen über ihre dystopischen Pläne sprechen sind z.B. Thomas Barnett ( http://www.konjunktion.info/2015/04/geopolitik-die-globalisierung-als-schluessel-der-weltweiten-us-dominanz/ ) oder die zionistische Lobbyistin in Schweden, Barabara Spectre ( https://www.youtube.com/watch?v=MFE0qAiofMQ ).

    Was die dummdämliche Anti-Eloquenz von Merkel als Vasallen-Puppe anbelangt (siehe Interview mit Anne Will), so stimme ich dem FAZ-Feulletonist Christian Geyer zu ( http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-gespensterstunden-mit-angela-merkel-haeufen-sich-13846299.html ), der die NLP-Methoden von Merkel erwähnt. Erinnern wir uns zusätzlich an Roger Willemsens Beobachtungen aus „einem Jahr im Hohen Haus“, im Bundestag, so kann man zu dem Schluss kommen, dass die Massen an Deutschen, die immer wieder Merkel – ihre Peinigerin – wählten, wohl im wortwörtlichen Sinne übers TV astrein fern-hypnotisiert wurden. Ich als TV-Ablehner zwinge mich manchmal Zwecks Prüfung von Originalquellen, im Internet Clips von Merkel-Äusserungen zu gucken, aber es ist eine Qual mit hirnabtötender Fremdscham, sodass ich größere Dosen mir nicht zuführen kann.

  25. Anonyma-Nike sagt:

    @ Gwen Steiner sagt: 9. Oktober 2015 um 03:55

    Glücklicherweise müssen wir auf die Antwort auf „Conchita Wurst“ nicht mehr warten, die ist schon da! Europa hat die schönsten Töchter…

  26. saumakos sagt:

    @deutscherfreigeist

    Ich stimme Ihnen zu, dass wir – wenn wir überhaupt noch eine Chance haben wollen, zu verhindern dass es

    A) zu einem dystopisch-anarchischem Mad-Max-Szenario
    B) und dann als „Ausweg“ zur von Michel Houellebecq skizzierten Unterwerfung unter die Schariah
    C) oder zu einem faschistoiden Extermismus einer über die Stränge schlagenden Gegenbewegung
    D) und als Reaktion darauf, bzw. präventiv, bzw. sogar als geplantes Ziel überhaupt zur Errichtung eines Polizeistaates, einer offenen Diktatur
    E) und als Reaktion auf die Amis evtl. zur Invasion durch die Russen

    kommt, dass wir ein striktes, die links-grünen Kräfte kategorisch ausschließende Regierung der praktischen Vernunft, des gesunden Menschenverstandes errichten müssen. Vorbild werden dann die ethnische Gruppen dezidiert schützenden Riesenreische Russland und China sein – oder es wird nur noch A), B), C), D) bzw. E) geben.

    Was aber das Christentum als Identität, als Wurzel anbelangt, so hege ich da meine großen Zweifel, denn erstens ist das Christentum als Identitätsgeber in Europa selbst eine unterwanderte Perversion des Wahrheitsverkünders gewesen, das man besser Kirchenchristentum nennen sollte, weil es die Sklavenmentalität erst ermöglicht hat.

    Das, wonach wir Mitteleropäer uns im politisch-gesellschaftlichen Sinne sehnen – Freiheit, Enthusiasmus, Gerechtigkeit, Sittlichkeit, Würde, Vitalität, Klarheit, Sinn, Wahrhaftigkeit – ist besser mit den wahren Wurzeln dieser Region zu haben, nämlich mit dem uralten, autochton gewachsenen Glauben, Weltanschauung und Einstellung der alten Völker vor der Christianisierung. Selbst das Asentum hatte vor etwa 4000 Jahren die Größe und Weisheit, nach seinem Sieg über das Geschlecht der Wanen, die Besiegten mit Achtung in das neue Herrschergeschelcht zu integrieren.

    Beim manichäisch geprägten Kirchenchristentum – was mit der wahren Jesus-Botschaft (vgl. Thomas-Evangelium) im Kern nicht viel gemein hat – aber galt das Besiegte als heidnisch minderwertig und wurde ausgerottet (Deswegen nimmt kein wahrer Europäer den Karlspreis an).

    Sicher, das Goldene Zeitalter in Deutschland, Ende des 19. Jahrhunderts, mit dem phänomenalen Aufstieg unter Bismarck aus den Ruinen des seit dem 14. Jahrhundert sukzessive durch Nachbarn zerstörten HRR, war eine Sternstunde – die allerdings leider als Sternschnuppe bald zu verglühen begann.

    Die Opfer waren immer die einfachen Menschen, die eigentlich nur in Ruhe und tief verbunden mit ihrer direkten Umwelt ihr Leben leben wollen – eigentlich, bis die Unterwanderung durch perverse Ideen beginnt, die Menschen gegenseitig aufgehetzt werden, dann als Schuldige hingestellt werden, dann in die moralische geiselhaft der Heuchler geraten und somit zu Hamsern in der Matrix verkommen, die das Laufrad sogar noch bezahlen, um ihren Fettbauch vom Büroalltag abzutrainieren!

    Prost Mahlzeit!

    Da ist mir dann doch die Rückbesinnung auf das ursprünglicher lieber – auf das, was dem Geist von Entfremdung, Irrsinn und Schuld, bzw. Sklaventum entgegengesetzt steht.

    Worauf man aber immer achten sollte: die Rückbesinnung, bzw. die Bewusstwerdung des Wertes der schleichend verloren gehenden germanischen Volkstümlichkeit, Weisheit, Sittlichkeit und Innbrunst begann in zarten Anfängen im dekadenten Rokkoko bereits bei Mozart und Goethe, führte dan über die Befreiungskriege im Strudel der künstlich unter die Völker gestreuten Ideologie-Kämpfe schließlich zu elitär-priesterhaften Ordensbünden wie der Ariosophen (also dogmatsche Perversion), die ein Wegbereiter von Hitler waren, und die sich als Gegenbewegung gegen die Dekadenz der Moderne sahen. Aus weltanschaulicher Sicht ignorierte dieses künstliche Weltanschauungs-Konstrukt den Widerspruch, dass es geistig-gnostische Ideen auf ein materialistisch-darwinistisches Fundament setzte.

    Elitäres, dogmatisches Priestertum – wie auch bei den Ariosophen – ist aber nichts anderes als eine Unterwanderung der volkstümlichen, im Ursprung schamanisch ausgerichteten Religionen, bzw. Weltanschauung, die man eher den Grasswurzeln, der „Basisdemokratie“ (Thing), dem heutigen Selbstversorger-Aussteiger zuordnen kann.

    Weil bei vielen heimatverbundenen Deutschen diese Hintergründe nicht bekannt sind, deswegen haben es dekadente, heutzutage ihrerseits unterwanderte Grüne (nützliche Idioten der NWO) – allzu leicht, das Germanentum zu verunglimpfen als etwas, das den Nazionalsozialismus bereits im Keime in sich trägt. Das kann man übrigens leider auch in der Szene alternativer Lebensgemeinschaften feststellen.

    Auf dass das Wahrhafte aus der notwendigen Katharsis gereinigt hervorgeht!

  27. Jodeldiplom sagt:

    @ Gwen Steiner sagt:
    9. Oktober 2015 um 03:55

    „Russische Antwort auf Conchita Wurst
    von Peter Matrenichev“

    Na Sie sind mir ja einer. Warum sollte irgendjemand den Bekleidungsstil von Conchita Wurst übernehmen? Hat Wurst das gefordert? Nein!

    Also – was wollen Sie?

    Haben Sie Probleme mit Conchita Wurst?

    Dann ist das da Ihre Adresse.
    https://www.kvberlin.de/60arztsuche/schnellsuchep.html

    Thema der Psychotherapie:
    1. Wieso fühle ich mich persönlich getroffen, wenn sich jemand nicht meinen Christlich-Islamischen religiös-fundamentalistischen Vorstellungen entsprechend kleidet?
    2. Woher kommt mein Bedürfnis, andere unter meine Weltsicht zu unterwerfen?
    3. Warum kann ich anderen nicht zugestehen, selbst darüber zu bestimmen, wie die sich kleiden, ob die Frauen oder Männer lieben, welchem Glauben die angehören und so weiter.
    4. Warum glaube ich an Gott und durchschaue nicht, dass Religionen politische Herrschaftsinstrumente sind?
    5. Warum nehmen mir sogar die Schwulen die Frauen weg?
    6. selbstzensiert – Kommt nicht durch die Nettiquette

  28. Germania2013 sagt:

    Sehr guter Beitrag, saumakos. Eine Rückbesinnung muss, wenn sie authentisch sein soll, die Religionsfrage einschließen; d.h sie muss kritisch auch mit der sogenannten „christlichen Religion“ umgehen (nicht nur mit der muslimischen!). Es gilt, zur ursprünglichen Volksreligion zurück zu kehren. Denn nur diese gibt die richtigen Antworten auf die Sinnfragen in unserer materialistisch-darwinistisch geprägten Welt.

  29. Anonyma-Nike sagt:

    @ Germania2013 sagt: 10. Oktober 2015 um 11:31

    Platzverweis für Tyrannen jeder Coleur…

    Hinter das Recht auf Glaubens-und Religionsfreiheit geht es nicht mehr zurück.Wer meint, für ihn sei eine germanische „ursprüngliche Volksreligion“ das Richtige wird auch jetzt von niemandem gehindert, damit selig zu werden.
    Andere treffen für sich andere Entscheidungen; das Christentum in Jesu Geist, das offenbar zwei erbitterte Feinde hat, wird auch nicht verschwinden, und das ist auch gut so; so lange niemandem Schaden zugefügt wird, muss es die Freiheit des Glaubens geben. Der Islam (Lehren des Koran), aber auch des Judaismus (Satanische Lehren des Babylonischen Talmud) sind damit unvereinbar. Mit diesen Lehren muss offen und kritisch umgegangen werden, was bisher viel zu wenig geschieht; im Gegensatz zum traditionell kritischen Umgang mit dem Christentum.Im Christentum hat es Reinigungsprozesse gegeben, im Islam und Judaismus nicht.

  30. Germania2013 sagt:

    Na ja natürlich Platzverweis für Tyrannen jedweder Einfärbung! Auch für Christen! Informieren Sie sich mal über das, was Christen so alles angestellt haben und immer noch anstellen! Das heißt jetzt nicht, dass jeder Christ schlecht ist… aber so weit können Sie ja hoffentlich noch denken.

  31. saumakos sagt:

    Christentum vs Kirchenchristentum

    Mit Verlaub, wenn das Christentum – und ich meine nicht den guten Jesus, sondern die selbstgerechten Traditions-Christen, die eine Kanzel für nötig erachten, statt in ihr Herz zu hören und ihren von Gott gegebenen Menschenverstand zu gebrauchen – wenn also das Kirchenchristentum eine für alle Zeiten religiöse Absicherung gebende Reinigung durchgemacht hätte, dann erkläre man mir bitte, wieso gerade die Kirchen in Deutschland als vorbildliche Gutmensch-Institutionen auftreten, sich an der Abschaffung von Volk und christlicher Identität beteiligen und kritische Pfarrer stigmatisieren?

    Nein, das Wahre und Göttliche ist im Mainstream einer selbstgerechten, entfremdeten, wohlstandsverwöhnten und zu hysterischer Doppelmoral neigenden Massengesellschaft, die sich ihre Fesseln als Sicherheit verkaufen lässt, nicht zu finden. Gerade gegen solche Priestergesellschaft ist ja Jesus angetreten, um uns zu zeigen, dass die Rückbesinnung auf das Wahrhafte eben nicht für lau zu haben ist.

    In den stärker an den Kreisläufen der Natur geerdeten Religionen jedoch, da ist eine dermaßen starke Verblendung und folglich ein dermaßen starker Aufruf zur täglichen Umkehr von der Dekadenz nicht so dringend erforderlich, denn das göttliche Gesetz steckt in der Natur in Reinform, während es im zur Hybris und Leichtsinn neigendem Menschengeist leicht der Unterwanderung ausgeliefert ist; siehe Gutmenschentum und Tugendterror.

    Sicher, auch in Naturvölkern gab es ungute, zerstörerische Abweichungen, jedoch im Vergleich zur überzivilisierten Gesellschaft…?

  32. Seneca Carvalho sagt:

    Auch die EU (Brüssels Bürokraten und Funktionäre) will gegen Deutschland klagen. Kein Scherz:

    Flüchtlinge: EU rügt laschen Umgang mit abgelehnten Asylbewerbern. Nur jeder sechste abgelehnte Asylbewerber wird tatsächlich abgeschoben
    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlinge-eu-ruegt-laschen-umgang-mit-abgelehnten-asylbewerbern-13826037.html

    Blauer Brief aus Brüssel: Deutschland zu zahm? EU rügt lasche Ausweisung von abgelehnten Migranten
    http://www.focus.de/politik/deutschland/blauer-brief-aus-bruessel-deutschland-zu-zahm-eu-ruegt-lasche-ausweisung-von-abgelehnten-migranten_id_4974944.html

  33. saumakos sagt:

    Merkel ist skrupelloser Menschenfeind i.A. der Sexismuslobby

    Angela Me(r)netekel lockt Flüchtlingsfrauen aus heimatlichem Macho-Regen in Traufe potenzieller Gangbang-Lager

    Durch unkontrollierbare Flüchtlingsfluten im Zuge arbiträr gesetzter Anreize, im Hinblick auf ein vorgelogenes Asylarkadien –

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlingskrise-seehofer-fordert-zehn-punkte-plan-zur-fluechtlingskrise-13850436.html

    Merkel ist nicht nur kriminelle Schlepperkönigin …

    und Moralmafia-Patin, sondern auch Schuld an Förderung sexueller Übergriffe – nicht nur gegenüber deutschen Frauen, sondern auch gegenüber Flüchtlingsfrauen aus Machokultur

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article147461333/Wie-Frauen-in-Fluechtlingslagern-zu-Freiwild-werden.html

  34. 006 sagt:

    Hinter das Recht auf Glaubens-und Religionsfreiheit geht es nicht mehr zurück.

    Wenn die Entwicklung so weitergeht wie sie gerade läuft … dürfte sich das wohl als frommer Wunsch erweisen…😥

  35. 006 sagt:

    deutscher freigeist

    Die deutsche Gesellschaft und Kultur ist zu schwach, als dass sie diese Masse intergrieren könnte. Dazu müsste man meiner Meinung nach den Linken erst einmal 50 Jahre den Mund verbieten und die Konservativen zur gesellschaftlichen und politischen Dominanz bringen. So dass sie die Gesellschaft so schnell wie möglich stark genug machen und die Grundlage schaffen. Sprich eine echte deutsche kulturelle Identität auf Grundlage der 1000-jährigen Geschichte wieder bewusst machen, in die sich intergriert werden kann.

    Woher, um alles in der Welt, kommt eigentlich diese irrsinnige Zwangsvorstellung alles was im Laufe der Existenz der BRD hier hereingeschpült worden ist, ‚integrieren‘ zu müssen? Ich bin 57 Jahre alt und habe die ganze Entwicklung von Anfang als an erlebt. Als an meiner Schule die ersten Ausländer (zwei Italiener und ein Grieche) auftauchten (und sich auch gleich einen ausgezeichneten Ruf als Schläger machten), war das für eine der einschneidensten Erfahrungen meines Lebens … genauer: eine der einschneidensten OHNMACHTSerfahrungen meines Lebens! Ich wollte die nicht … ich hatte die nicht gerufen … die rangierten in meinem Empfinden meilenweit unterhalb von Deutschen … und jetzt sollte ich die als gleichwertig empfinden. Eigentlich kann ich mich überhaupt nicht erinnern, jemals in meinem Leben eine solche Erfahrung des AufgeZWUNGENwerdens gemacht zu haben. Es war wie eine … inverse Amputation … – anstatt daß mir ein Teil MEINES KÖRPERS genommen wird … wurde mir eine VÖLLIG FREMDES ELEMENT in meinen Körper implantiert hineingezwungen. Genau DAS waren meine Gefühle damals … aus heutiger Sicht beschrieben.

    Und DAS soll ich mal eben … ‚vergessen‘, und mich mit denen identisch fühlen? Bloß, weil ’neue politische Mehrheiten‘ (eine Mehrheit von aus EMPFINDUNGSSCHWÄCHE Antideutschen!) das jetzt mal gerne so hätten? Und weil ich, wenn ich nicht gehorche, mich des unvergebbaren Verbrechens schuldig mache ‚guten (links-grünen) Menschen ihre Sandburg kaputt gemacht zu haben??? Da können sie drauf warten bis zum Sankt Nimmerleinstag: Ich lebe von innen nach außen – und nicht umgekehrt, weil es denen dann sonst weh tun könnte. Ich will die nicht ‚integrieren‘, sondern ich will, daß die aufhören meinen Körper zu besetzen = anfangen ihn zu verlassen … -bis der Zustand vor dem Beginn der Fehlentwicklung wieder hergestellt ist!

  36. 006 sagt:

    Das Problem der Identität! Wenn man hier den Altmeier reden gehört hat…

    „Ich glaube: Wenn wir die Flüchtlingskrise erfolgreich bewältigt haben, steht Deutschland stärker da als jemals zuvor“, sagte Altmeier. Ich bin überzeugt, dass viele von denen, die jetzt als Kinder und Jugendliche zu uns kommen, in 20 Jahren begeisterte Deutsche sind.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlingskrise-seehofer-fordert-zehn-punkte-plan-zur-fluechtlingskrise-13850436.html

    … dann hat man den definitiven, sozusagen naturwissenschaftlich-unumstößlichen, BEWEIS, daß diese Sache NIEMALS gut ausgehen kann. Völlig unmöglich. Dieser Mensch ist ja entweder vollkommen wahnsinnig … oder er verkauft ohne Probleme JEDE Lüge als Wahrheit, um seiner Chefin beim Machterhalt dienlich zu sein. Irgendein Ethos der Pflicht – auch der Pflicht zur Wahrheit selbstredend – seinem Volk oder dem Staat gegenüber, wird man bei diesem … ‚Ding‘ nicht finden. Nicht mal, wenn man das – nicht unerhebliche! – Innere nach außen kehren würde. Man hört den Mann reden … und blickt in denselben entsetzlichen Abgrund wie ihn seine Chefin repräsentiert…

    http://www.pi-news.net/2015/10/cdu-ist-schrottreif/#more-485897

    Ich habe drei Mal unter dem Artikel gesucht … nach der Kennzeichnung als ‚Satire‘ – aber ich habe nichts gefunden! Also muß ich unglaublicherweise davon ausgehen, daß dieses Subjekt das was dort geschrieben steht auch tatsächlich so gesagt hat. Wie schon gesagt: ein Abgrund! Und jedes Wort aus dem Mund von einem aus dieser … Bande, eröffnet einen neuen Abgrund… – ich habe weder Worte noch smilies um meine … ja, muß ich schon so sagen… Angst & Panik noch angemessen auszudrücken.

    Wenn in den ‚östlichen Bundesländern‘ noch genügend Menschen mit Verstand vorhanden sind … sollten sie bitte schon auf der Stelle loslassen von jedwedem ‚Deutschland-Konzept‘, sich auf ihre Eigenstaatlichkeit innerhalb des Staatenbundes mit der Bezeichnung ‚Deutsches Reich‘ besinnen … und genau diese auch wieder realsieren. Eigenes Geld & eigene Geldschöpfungsmacht … und lieber noch zehnmal ärmer werden als der durchschnittliche Westler, aber dafür überleben (können). HIER – im Westen – ist definitiv nichts mehr zu retten…

  37. 006 sagt:

    Gott, bin ich wankelmütig – schon bin ich wieder überzeugt: Wir schaffen das!😥😥😥

  38. 006 sagt:

    Darunter gibts noch eine stattliche Sammlung Kommentare. Am ‚empfehlenswertesten‘ (aus forensischer Sicht jetzt) dürfte der von ‚Sven Blaukat‘ sein, d.h. seine Antworten auf die Antworten anderer Kommentatoren auf seinen Ausgangskommentar…

    <i>Sven Blaukat Keine Ahnung warum sich halb Deutschland wegen der Flüchtlinge in die Hosen macht. Bisschen wenig Selbstvertrauen…

    Wie gesagt, einfach nur lesen … – und reisefertig machen: Trennung Ost und West – kurz und schmerzlos … und wünschen sie ‚dem Westen‘ alles Gute! Er wird es brauchen …😆

  39. Anonyma-Nike sagt:

    @ saumakos sagt: 11. Oktober 2015 um 02:09

    ….das Kirchenchristentum kann ich logischerweise nicht gemeint und auch nicht verteidigt haben; da fehlt die Reinigung zweifellos.Man fragt sich, ob man sich mit deren Vertretern noch befassen soll; ich tu’s noch ab und zu per E-Mail; vielleicht doch nicht ganz vergeblich.Vielleicht kommt die sog Bischofskonferenz in der sog „Flüchtlingskrise“ (die keine ist) noch zur Besinnung – wer weiß?

  40. 006 sagt:

    Ach ja, noch zur Moderation von Frau Ziske: Äußerst angenehm habe ich es empfunden einmal wieder eine Frau – noch dazu in einer sozusagen öffentlichen Sendung – in einem Rock zu sehen. Ich habe ein solches Kleidungsstück überhaupt nicht mehr mit einer Moderatorin in Verbindung bringen können – ich kenne eigentlich nur Frauen in Hosenanzügen oder … Jeans. Auch die Frisur ist jetzt … wirkt jetzt irgendwie … lockerer, entspannter – aber das ist wohl auch einfach normal, daß die Moderatorin mit wachsender Erfahrung ihren eigenen Stil entwickelt, mehr zu sich selbst kommt. Sehr angenehm das alles…

    Aber ein Problem ist mir doch aufgefallen: Ist jetzt nicht die Schuld von Fr. Ziske, aber sie ist ein paar Mal aus einem Kamerablickwinkel gezeigt worden, der gut 90 Grad gegen die Richtung stand, in die sie ihre Moderation gesprochen hat. Da ergibt sich die Frage: Wurde die Moderation mit 2 Kameras gedreht – die Moderatorin wird ja wohl in eine Kamera gesprochen haben und nicht einfach in den Wind, oder? Aber dann hätte die Aufnahme der Kamera verwendet werden müssen, in die Fr. Ziske auch wirklich gesprochen hat – dieser Fehler hätte doch eigentlich bei der Nachberarbeitung beseitigt werden können, oder??

  41. Eveline sagt:

    006

    http://www.servustv.com/de/Medien/Talk-im-Hangar-7108

    Aus der Alpenrepublik eine angenehme Diskussionsrunde, weil ruhig ausgesprochen werden darf. Thema: Was hindert uns, es zu schaffen? (Flüchtlingskrise)
    Die schattenverbreitenden Bretter in den Köpfen sind trotzdem deutlich zu hören.

    Im Grunde wird über die Flüchtlingspolitk jedem Menschen klar, wie fremd Kulturen sind, ja wohl sein müssen, sonst wären sie ja nicht so, wie sie sind.
    Und wie die Völker schon immer von den Regierenden benutzt wurden, um weltweit gegenseitig den Rahm abzuschöpfen.

    Allein seelisch – archetypisch weiß ein Schwarzafrikaner aus dem Tschad nichts mit Frau Holle anzufangen, – er braucht sie in seiner Umgebung ja auch nicht- , will er sich aber integrieren ins deutsche Volk, wird er es zulassen müssen.

  42. 006 sagt:

    Allein seelisch – archetypisch weiß ein Schwarzafrikaner aus dem Tschad nichts mit Frau Holle anzufangen, – er braucht sie in seiner Umgebung ja auch nicht- , will er sich aber integrieren ins deutsche Volk, wird er es zulassen müssen.

    Neger können natürlich auch das Märchen von Frau Holle kennenlernen. Sie können es auch auswendiglernen … und jederzeit selber erzählen. Aber es wird niemals ‚ihres‘ werden! Weil es in der Zeit, in der diese Märchen entstanden kein deutsches Volk gab, in dem es Neger gegeben hätte. Will sagen: Ein Neger wird sich (als Neger) immer vollkommen vergeblich in der Geschichte der Deutschen suchen – einfach deshalb, weil es keine gab in der Geschichte der Deutschen!

    DAS wiederum wird bei der heute gesellschaftlich-politisch-medial tonangebenden Kaste, so es denn erst einmal in seinem ganzen katastrophal-diskriminierenden Gehalt erfaßt worden sein wird, zu tiefster Betroffenheit, einer nie gekannten Schamwelle (ich schäme mich Deutsche/r zu sein…) und zur sofortigen Trennung von einer deutschen Geschichte führen, in der es keine Neger gegeben hat!

    Und um diese historische Ungleichheit und Ungerechtigkeit auszugleichen, wird flugs eine Programmkommission bei jeder im Bundestag vertretenen Partei ins Leben gerufen, die Vorschläge für eine neue deutsche Geschichtsschreibung ausarbeiten muß, in der dann natürlich hinreichend Neger vorkommen und über die dann in geschlossener Runde (die im Bundestag vertretenen Parteien sind eine geschlossene Runde, denn sie stellen ja ein in sich geschlossenes Wahnsystem dar, das von innen niemals wird aufgebrochen werden können) diskutiert und abgestimmt werden wird.

    Ergebnis: Die NEUE DEUTSCHE GESCHICHTE bzw. NEUE GESCHICHTE DER DEUTSCHEN!!! Einziger Fehler dabei: Es handelt sich dabei um einen Wahn, eine erfahrungslose Vorstellung, was dazu führen wird, daß jeder Neger sich dennoch gegenüber der deutschen Geschichte – ja, selbst gegenüber der ’neuen deutschen Geschichte‘ – irgendwie als ausgeschlossen empfinden wird, was zwar zu einer permanenten unterschwelligen Unzufriedenheit führen, aber – zumindest von den Negern – niemals in seiner wahren Ursachen erkannt werden wird, da ihnen dazu denn doch wohl die intellektuelle Kapazität fehlt (bei allem gebotenen Respekt).

    Ich als Weißer komme ja auch nicht in den Volksmärchen – ich nehme jetzt einfach mal an, daß es die auch dort gibt – irgendwelcher afrikanischer Völker vor – nur habe ich eben auch kein Problem damit, fühle mich dadurch in keinster Weise diskriminiert und verlange keine Umschreibung afrikanischer Geschichte im Sinne einer von geistigen Zwergen imaginierten ‚ausgleichenden Gerechtigkeit‘.

  43. Eveline sagt:

    006
    Eine Freundin hat vor kurzem Namibia besucht und wurde von den dort Lebenden, weiß wie schwarz, mit großem Entsetzen angesprochen, ob Deutschland nun völlig durchdreht, was wir uns alles ins Land holen…. auch dort gibt es keine guten Erfahrungen mit “ den „Flüchtlingen.

    Außerdem gefiel ihr wie immer dieses wunderschöne Land, stundenlang Spaziergänge ohne eine Seele zu treffen, mit einer noch ziemlich sehr geschmackvollen gesunden Landwirtschaft, einen streifenfreien freien Himmel, wie immer sehr gut.

    Ja diese Archetypen sind unsere seelische Nahrung, sind nicht übertragbar auf den Bewohner des Tschad.

    Haltet die alten Märchenbücher fest…..

    Ich habe diese Scham Deutsch nie so empfunden, allerdings habe ich mich immer als Mecklenburgerin gesehen.

    …. der Hammer war mal eine Staatsbürgerstunde, gleich die erste Stunde in der 7. Klasse.
    Vor uns stand eine Jüdin (Staatsbürgerkundelehrerin) und sie fragte uns, wer wir sind. Nationalität ?
    Betroffenes Schweigen… Russki….. antwortete ein Klassenclown, keiner sagte etwas …. mein Gott, wuchtete sie rum, ihr müßt doch wissen, wer ihr seid?

    Ihr seid Deutsche…. löste sie das große Rätzel auf…. weil keiner antworten mochte und wir sollen stolz darauf sein….

    Wissen Sie, wenn sie uns unterwegs im Dorf mal gefragt hätte…. hätten wir schon geantwortet, aber wir wussten immer fein zu trennen, Schule ist Schule und Schnaps ist Schnaps.
    Auch Wahnsinn, aber nicht ganz so schlimm.

  44. 006 sagt:

    Eveline

    Eine Freundin hat vor kurzem Namibia besucht und wurde von den dort Lebenden, weiß wie schwarz, mit großem Entsetzen angesprochen, ob Deutschland nun völlig durchdreht, was wir uns alles ins Land holen….

    Tja, die Neger sind halt schlicht und einfach noch normal was die Identitätsproblematik angeht – sie ist nämlich kein Problem für sie – jedenfalls nicht bezogen darauf, daß sie sich ganz bestimmt nicht das ins Land holen würden was wir uns hier rein holen. Pardon, was wir hereingeholt bekommen.

    Ich habe diese Scham Deutsch nie so empfunden, allerdings habe ich mich immer als Mecklenburgerin gesehen.

    Da hab ich mich vielleicht etwas mißverständlich ausgedrückt: Das war natürlich ironisch gemeint … – bezogen auf dieses typisch BRDdeutsche Ich schäme mich … ein/e Deutsche/r zu sein.

    Aber es ist schon so wie Sie sagen … es ist zweifellos ein Spezifikum einer ‚gelungenen‘ BRD-Sozialisation so zu empfinden – oder doch wenigstens so zu tun.

    Und es ist natürlich eine Weigerung die abgelehnten Aspekt der eigenen Erfahrung anzunehmen – über die man dann so herrlich erpreßt werden kann, weil man ja unbedingt ‚dazu gehören‘ möchte.

    Die BRD ist, wenn ich das so formulieren darf, Deutschland in seiner Zustandsform/einem (perversen) Aggregatzustand als Anti-Deutschland – sie ist damit so etwas wie eine vollendete Identitätsperversion.

    Und das Perverseste von allem ist, daß es keine Sau stört! Jedenfalls in den von mir miterlebten Jahrzehnten. Aber möglicherweise fängt es jetzt an, den ein oder anderen doch ‚etwas‘ zu stören…😆

    mein Gott, wuchtete sie rum, ihr müßt doch wissen, wer ihr seid?

    Ja, die Frau hat(te) gut reden … sie wußte ja selber nicht wer sie ist – und ist genau damit über das Medium ihrer Schüler_in/nen/außen (😆 ) als Spiegel konfrontiert worden.

    Im Übrigen bin ich der Ansicht, daß wir mit dem Identitätsthema, d.h. wer wer ist …. und was das dann eigentlich bedeutet, noch lange nicht ‚durch sein‘. Nur mal so als Tipp: Schauen Sie sich mal die Sonnenstände von Preußen und vom ersten deutschen Staat (Deutsches Reich 1871) an … mal sehen, ob Ihnen was auffällt…

  45. Rolvering sagt:

    diese katrin ziske wenn ihr noch mehr sendungen bringt wo sie auftritt, dann abonniere ich compact !

  46. Eveline sagt:

    @006

    Deutsches Reich 1871 18. Januar
    Sonnenstand 8. Haus, es hat einen schweren Zugang – Identität- zu sich selbst (großes eingeschlossenes Haus ) und muß sterben, der Wandel – ist der Aufstieg 😇

    Und die Venus( Geld) geht fremd, aus dem 12 . Haus ins Ausland gelaufen, verbrannt durch die Sonne (Bewusstsein) wird Michel bis heute belogen, getäuscht und ausgeraubt. Vergewaltigungen aus dem Ausland nicht zu vergessen.
    Und dann noch 5 rückläufige Planeten….

    Es ist also sehr zweischneidig, zumal der Glückspunkt im 12. Haus liegt, hinterm Deich im Nebel… mehr als eine Herausforderung,

    Von Preußen habe ich nichts gefunden.

    Ich erinnere mich aber, das Frau Merkel `s Sonne zwar eine Krebs -Sonne aber auch im 8.Haus platziert ist, und eine Konjunktion mit Uranus bildet.

    Sie wird unser Volk in den Tod führen, plötzlich und unverhofft, sagte schon vor 10 Jahren eine Astrologin aus München.

  47. Eveline sagt:

    006

    Ich habe die halbe Nacht nicht geschlafen, wegen des verrückten Horoskops. Es hat mich aufgeregt….
    Habe heute aus dem Astroprogramm ein eigenes erstellt,
    10 Grad Zwilling Asc.

    Eine genaue Uhrzeit ist nicht zu finden.

    Nun steht die Sonne zwar im 9. Haus, im Ausland (Versailles) und auf 28 Grad Steinbock…. also das Bewusstsein, der Vater, der Staat sind schon woanders, Altes schließt sich, das Neue ist noch nicht da.
    Steinbock sind ja an sich die Gesetze zu Hause und es wird schwer darauf geachtet, aber die höhere Oktave ist der Wassermann /Uranus und hier entsteht das Neue. (Wassermannzeitalter)

    Die Venus in 10. Haus muß sich auch wandeln… bleibt von mir die Frage, weil Venus und Mars eine harmonische Verbindung und sie jetzt Haus 10 besucht, und das Spiegelgesetz hier auch gilt, was sagen Ihnen jetzt die Flüchtlinge?
    Muß der Mars, der Mann, der Krieger sich jetzt auch wandeln?

    Noch eine Idee zur jüdischen Staatsbürgerkundelehrerin.
    Sie hat uns natürlich auch von ihrer Vertreibung aus „Polen“ berichtet.
    Wir saßen und hörten alle mucksmäuschen still.
    Aber in unserer Klasse waren vielleicht 5 Schüler von eingeborenen Rostocker Eltern, alle anderen Schulkameraden sind Kinder von Flüchtlingen gewesen, aus den Ostgebieten.
    Aber auch ganz viele Halbsachsen, 😃 der Grenze wegen (Ostsee), die mußte von den Sachsen beschützt werden.

    Sie haben recht, sie war auch verwirrt, habe ich so noch nicht gesehen, im Horoskop steht Jupiter R im 1. Haus, es geht hier natürlich auch um das natürliche Sein einer Religion. Und die Sonne läßt sich Zeit, dies bewusst zu machen.

    Denn zu Hause hörten wir auch von Vertreibung, sie ähnelten sehr der Geschichte unserer Lehrerin.

  48. Marie sagt:

    Hier ein weiterer Bericht zur Asylthematik:

  49. 006 sagt:

    Eveline

    Von Preußen habe ich nichts gefunden.

    Von Preußen habe ich nichts gefunden.

    Wenn Sie einverstanden sind, sage ich Ihnen jetzt noch nicht, worauf ich hinaus will bei diesem Vergleich der Sonnenstände von Preußen und dem ‚Deutschen Reich‘ – ich habe es irgendwann nur mehr oder weniger ‚zufällig‘ erkannt … und ich brauchte lange Zeit um es nicht nur wirklich zu begreifen, sondern vor allen Dingen auch zu akzeptieren. Es ist … nicht einfach.

    Und ich würde gerne mal … gut, sagen wir es ruhig so: testen, ob auch andere, die sich mit Astrologie auskennen, auf diesen Gedanken kommen … es sozusagen von sich aus erkennen. Ein Hindernis – das muß ich der Fairness halber schon dazu sagen – ist es allerdings, wenn man die ‚Münchner Rhythmenlehre‘ nicht kennt … – also ich hätte es ohne den Hintergrund der ‚Münchner Rhythmenlehre‘ definitiv nicht erkannt!

    Trotzdem … versuchen Sie es mal – vielleicht finden Sie ja den Schlüssel. Und es ist wirklich der Schlüssel zu so ungefähr allem, was an Entsetzlichem im 20. Jahrhundert passiert ist. Und gleichzeitig enthält es die Lösung! Aber natürlich … ‚versteckt‘. Wenns einfach wär, könnte es jeder erkennen … – und dann hätte das, was passiert ist, nie passieren brauchen. Aber gut, schauen Sie halt mal …

    Ein Tipp noch: Es geht nicht um die Häuser, in denen die Sonnen stehen!! Und es geht wirklich NUR um den Sonnenstand!

  50. 006 sagt:

    Eveline

    Fehler meinerseits:

    Von Preußen habe ich nichts gefunden.

    http://www.preussenchronik.de/episode_jsp/key=chronologie_002020.html

  51. saumakos sagt:

    @006

    bezüglich Ihrer Antwort auf
    @deutscher Freigeist
    und zum Thema Empfindungsschwäche

    Zunächst mal finde ich positiv, dass Ihr Empfinden bzgl. „zu Integrierenden“ von einem gesunden, freiheitlichen Selbstberständnis zeugt, denn ohne dieses von Ihnen so trefflich beschriebene Empfinden begibt man sich u.U. unbewusst in die nächste „Falle“ der geistigen Versklavung, nämlich dem angeblich unhinterfragbaren Dogma, dass man all diejenigen, die heute nun mal hier sind, auf jeden Fall integrieren müsste.

    Dabei gibt es durchaus viele Einwanderer, die sich gar nicht integrieren wollen, die das Land nach ihrer Vorstellung umprägen wollen, und die deswegen

    1) aus Sicht der historisch gewachsenen, legitimen Volksidentität und auch
    2) aus Sicht unserer zietgeschichtlichen Werte, bzw. unseres Demokratie- und Rechtsstaatsverständnisses aber auch
    3) aus Sicht von Sittlichkeit und gesundem Menschenverstand (was der Spiritualität gar nicht mal so fern liegen muss)

    einfach nicht integrierbar sind, und denen man dann als Alternative die Heimreise aufzeigen muss.

    Aus gesundem Menschenverstand dürfte man eigentlich sogar das Recht auf „Asyl bei tatsächlicher Verfolgung“ nicht ohne Limit belassen, denn im Falle von 500 Millionen Flutopfern eines ganzen Kontinents z.B. würde sich ein anderer Kontinent nur den Ast des eigenen Überlebens absägen, wenn dessen Menschen in einer gottgleichen Gutmenschlichkeit schrankenlos alle Opfer aufzunehmen versuchte. Aber soweit, dass wir die ethische Erungenschaft des Asylgewährens beschränken müssen, soweit sind wir zum Glück noch nicht!

    Auszunehmen von den oben erwähnten nicht Integrierbaren wären die als unsichtbare Einzelpersonen oder Minderheit hier lebenden Fremden, die entweder bescheiden als wahre dankbare Asylanten oder als internationale Expatriates hier leben, bzw. die für die Gesamtgesellschaft verkraftbare und durchaus bereichernde Farbtüpfelchen (z.B. italienischer Pizzabäcker, etc.) darstellen – also Fremde, die zwar ihre Eigenart behalten wollen, dabei aber der Identität der Gastgebergesellschaft nicht nur nicht schaden, sondern wertschätzend gegenübertreten – und zwar nicht nur aufgrund von kostenlosen Zuwendungen und Bevorzugungen.

    Allerdings brachte die Geschichte und bringt weiterhin neben diesen bereichernden und oft auch inspirierenden Farbtüpfelchen eben auch Umwälzungen mit sich, deren Mächtigkeit unser heutiges Vorstellungsvermögen dermaßen übersteigt, dass wir oft vergessen, dass unser Volk schon seit hunderten, ja tausenden Jahren mitnichten ein Homogenes ist; man schaue doch nur mal auf den alpinid-dunkelhaarigen Süddeutschen und vergleiche ihn mal mit dem blonden Norddeutschen.

    Eine wichtige Ursache für solches Vergessen und Fehlinterpretieren eines sogenannten Volkes ist natürlich die gute alte Geschichtsschreibung. Diese muss übrigens mitnichten nur negativ betrachtet werden, denn sie kann auch durchaus positive, integrative Kräfte entfalten; man denke nur an die vom alten Fritz aus Holland gerufenen Immigranten ins entvölkerte Preussen oder an viele mittlerweile wieder nach Russland zurückkehrenden Russlanddeutschen, die sich durchaus mit ihrem Gastland identifizieren – ohne ihre Herkunft zu verleugnen.

    Geschichtsschreibung kann Gutes in sich bergen, sofern sie nicht auf Schönfärberei hin zu Realitätsverweigerung und Lüge basiert!

    Nun sagten Sie, dass Sie am liebsten den Zustand vor der Einwanderung von Gastarbeitern wieder herstellen würden.
    Dann muss ich gleich zurückfragen: welche Epoche meinen Sie dabei? Vor den Gastarbeitern um 1960? Oder vor der Industriellen Revolution, als wir schon Ende des 19. Jahrhunderts viele Einwanderer aus Polen und gar aus Italien begrüssten?
    Für mich übrigens, sofern ich mir eine Epoche wählen dürfte, so wählte ich die Epoche der Stammesgesellschaft oder gar jene der Jäger und Sammler – aber nicht in erster Linie wegen der Reinrassigkeit, sondern wegen des damals noch authentischen, nicht entfremdeten Lebensstils.

    Wie Sie sehen, so hat jeder seine eigene Vorstellung von einer wünschenswerten Gesellschaft und Lebensform. Wo sollen wir dabei den gemeinsaamen Nenner finden?
    Vielleicht beim Survival-of-the-fittest? Aber auch dabei offenbart sich bei näherem Hinschauen, dass dieses Ideal oder Erklärungs-Prinzip, welches aus der Natur stammt, durch Unterwanderung und Übertragung in unsere Jetztzeit vollkommen instrumentalisiert wurde:

    Der erfolgreiche Manager in der Moderne ist mitnichten auch der erfolgreiche Stammesführer oder Ältestenratsmitglied. Das darwinistische Erfolgsprinzip bedeutet in der Natur, dass man mit den Regeln der Natur am besten zurecht kommen muss, und zwar so, dass jeder Einzelne diese Anforderungen im authentisch erlebten Alltag der Kreisläufe intuitiv und ganzheitlich verinnerlichen kann.
    Hingegen der Erfolgreiche im heutigen System ist mitnichten deswegen erfolgreich, weil er individuell am stärksten, bzw. flexibelsten ist – sondern, weil das entfremdete System und die es fördernen Energien der Hybris, der Mythomanie, der Zentralisation, Planung und Virtualisierung den Entfremdetsten automatisch für das System rekrutieren und dabei die entfremdetsten, identitätsvergessensten, die gewissenlosesten, egoistischsten, gottlosesten in die entscheidenden Positionen hieven, nicht aber die wirklich Fähigsten:

    Die besten Beispiele sind die rhetorische Niete namens Angela Merkel, der Möchtegernpopulist S-ie-gmar Gabriel oder die Falsche-Propheten-Puppe Barack Obama!

    Adolf Hitler als möglicher Zögling zionistischen Westkapitals, Napoleon Bonaparte als anfänglicher Günstling der Freimaurer / Illuminaten und Wladimir Putin erscheinen gegenüber den oben genannten Puppen tatsächlich als fähige Epochengestalten – weil sie ihren eigenen Kopf hatten oder noch haben.
    Ein Vergehen, das die Strippenzieher unseres unterwanderten, entfremdeten Systems nicht dulden konnten, und folglich immer wieder versuchten, diese Vorreiter des dritten Weges neben

    a) „Unterentwickelter Vorgeschichtlichkeit“ und
    b) moderne Totalentfremdung (Finanzeliten gesteuerter Kapitalismus & Kommunismus)

    durch Kolaitionen in dei Ecke zu drängen und auszuschalten versuchten.

    Leider endete dieser Versuch des Dritten Weges in Deutschland aufgrund einer teuflischen Gegnerkoalition (u.a. mit Hatern wie Churchill), aufgrund eines im Hintergrund geförderten sozialdarwinistischen Extremismusses und aufgrund bis heute nicht aufgeklärter Verstrickungen in der Machtzentrale in einem anthropologischen Fiasko – für mehrere Völker.

    Gewissenlose globale Eliten hatten es zunächst geschafft, die kleinen Menschen verschiedener Völker und Gruppen zu verführen, gegeneinander aufzubringen. Nach dem Supergau ab 1945 schafften sie es dann durch Gehirnwäsche und internationales Schuld-Lobbying, dass DIE Deutschen generell eine Täter-Identität bekamen (anzunehmen hatten) und DIE Juden generell eine Opfer-Identität übergestülpt bekamen („Defamation“ https://www.youtube.com/watch?v=OR-aPeOAtG0 ).
    Dieses Lügeninstrument zum Erreichen der Weltherrschaft wurde vor dem Hintergund der Kolonialgeschichte des „Weissen Mannes“ weiter pefektioniert und nun auf alle „Weissen“ als Täter und m.o.w. auf alle „Nicht-Weissen“ als Opfer transformiert.

    Was wäre also die Lösung, wenn man sich nicht der emotional leicht unterwanderbaren, zum Extremismus – und zum Verkennen der wahren Frontlinien neigenden surviwal-of-the-fittest-Ideologie als Fixpunkt der Rückbesinnung orientiern will?

    Und selbst wenn man z.B. die bösen Zionisten als Antipoden zum gewünschten Idealzustand ausmacht, und dann fein säuberlich dieser Wölfe im Schafspelz differenziert betrachtet gegenüber den normalen Juden, die ja ihrerseits irgendwie in der Angst einflößenden Geiselhaft zionistischer Gehirnwäsche gefangen sind, so bleiben immer noch genügend gewissenlose Glücksritter und Henkersknechte, Mitwisser und Profituere dieses gottlosen, entfremdeten Systems – und zwar quer durch alle Völker hindurch – von Obama bis Merkel.

    Ich denke die richtige Antwort auf die Frage „Wie der Mensch zurückfinden kann, zu einem wahrhaften Sytem, Leben, Lebensstil, Lebensorientierung“ kann nicht in erster Linie materialistisch oder sozial-darwinistisch verortet sein, sondern sie ist eher im ethisch-spirituellen zu suchen, und zwar unter dem Hinweis:

    „Das Böse sind nicht DIE Deutschen, DIE Weissen, oder DIE Juden, bzw. nicht mal DIE Technik an sich, sondern die Gottlosigkeit – die Gottlosigkeit im spirituellen Sinne, welche ihr Einfallstor erhält durch die geistige Trägheit im Zuge des Herdentriebes von Massengesellschaften, durch dekadent-zersetzendes, kurzfristiges, egoistisch-materielles Wohlstandsdenken, durch den Herdentrieb und durch díe Illusionen begünstigende Entfremdung.

    Dazu empfehle ich den folgende Artikel „War Jesus ein Volksverhetzter?“ – in dem darauf hingewiesen wird, dass gewisse Lobbyisten im Busndestag erfolgreich zu verhindern wussten, dass CDU-Abgeordnete einen weisen, versöhnlichen Entwurf für eine neue Geschichtsinterpretation einbringen konnten. Seitdem gelten nämlich die kämpferisch-aufklärerischen Jesus-Worte als Volksverhetzung, die all jene gottosen Menschen als Bösartige bezeichnen, die sich trotz ihrer Gottlosigkeit das Judentum anmaßen.

    http://www.luebeck-kunterbunt.de/Justizelend/Jesus_ein_Volksverhetzer.htm

    In diesem Sinne vielleicht kann man sagen: Das Prinzip des Überlebens des Stärksten funktioniert gut für die Seite der Gottlosen, der Skrupellosen, der Blutlinien, usw. – jene Seite, auf der man auch die Helfershelfer des Bösen und ihre nützlichen Idioten wiederfinden kann, diese geistig Trägen, selbstgerechten und andere verurteilenden Gutmenschen.

    Durch die Entfremdung scheint die Welt aus den Fugen geraten, und so scheint sie sich zu präsentieren als der endgültige Endkampf zwischen Gut und Böse – im Gegensatz zum zyklischen Ineinandergreifen, dem sich gegenseitig ergänzenden Zusammenspiel der ewigen Kräfte des Kosmos, dem Zusammenspiel von Chaos (dionysisches Prinzip) und Ordnung (appolonisches Prinzip).

    Doch gerade diese Sichtweise der Ausschließlichkeit eines statischen Anfangs und eines statischen Endes ist ihrerseits der Beginn der Gottlosigkeit (im Spirituellen Sinne), der geistige Beginn der Entfremdung, der Beginn der Unterwanderung, der Beginn der Versklavung, der Beginn der Verwirrung dank verlassen der Erdung zwischen Geist und Materie.

    Zur Verdeutlichung möchte ich abschließend mit einem Hinweis enden, der die sehr philosophisch-spirituell gewordene Reflektion wieder auf eine bischen geschichtlich-weltlichere Ebene hievt:

    Bei einem Staatsbesuch wurde der chinesische Staatsmann Deng Xiao Ping von einem westlichen Kollegen nach seinem Urteil über die Französische Revolution gefragt: Deng antwortete mit Diplomatie und weisem Geschichtsverständnis, dass es zu früh sei, jetzt schon ein abschließendes Urteil über diesen großen Einschnitt der Europäischen Geschichte zu fällen.

    Das Bewusstsein für die kosmischen Zyklen des Lebens, bis hinein ins Staatswesen und in die Regierungskunst – dieses Bewusstsein hat im Reich der Mitte schon seit dem Historiographen Sima Qian seit über 2000 Jahren Tradition, und es ist ein Denken, das mit Ethik und Herrschaft verknüpft wurde, nämlich wonach der Verfall einer Dynastie durch die Aufkommende Unsittlichkeit und Verantwortungslosigkeit des Herrschers gegenüber den Untergebenen erklärt wird. Das klingt auch ein bischen nach dem Herrschaftmotto von Friedrich II.

    Interessant ist jedenfalls, dass die vergleichende Betrachtung zwischen China und dem Westen seit dem Eintritt in die historiographisch erfasste, bzw. seit Beginn der schriftlich überlieferten Geschichtlichkeit den Unterschie zu Tage fördert, dass es gerade China, also das Reich mit viel häufigeren Dynastiewechseln jenes Gebilde ist, das bis heute noch und quasi als einziges nach der ursprünglichen Reichsidee und m.o.w. nach derselben Identität fortbesteht, auf dessen Entwicklungspfaden es sich trotz aller historischen Sprünge und Verwerfungen letztlich doch kontinuierlich aufbaute – freilich weges des großen Einflusses der überlieferten Tradition, einschließlich des Bewusstseins für diese auch auf Staatsebene existierenden kosmischen Zyklen.

    Die Geschichte Europas hingegen ist einerseits geprägt von viel länger andauernden Dynastieherrschaften – auch, was die durchgängige oder heimliche Macht von Eliten und Adel bis heute anbelangt. Nicht zuletzt dieser Umstand wird im modernen, aufgeklärten Europa der heutzutage vorherrschenden Illusion des linear unendlichen Fortschritts Vorschub geleistet haben.

    Auf der anderen Seite hingegen hatte Europa dann die riesigen Verwerfungen, die Identität fast grundlegend umpolenden Epochenumbrüche zu ertragen und aus dieser Not eine Tugend zu machen: von gewalatsam herbeigeführter, widersprüchlicher Christianisierung über das unterwanderte Ideal der Französischen Revolution, über die Vorreiterrolle bei der künstlich gepuschten Industriellen Revolution und nun, bis zur Schwelle der im Hintergrund, durch Identität zerstörenden Kriege und Massenmigration perfekt vorbereiteten Neuen Weltordnung.

  52. Eveline sagt:

    006

    Es gibt ein Gesetz : Alles muß in die Drehung – ins Licht gebracht werden, wenn man den Christusweg gehen möchte, den Weg der Erlösung, wenn nicht, schafft man weitere Dunkelheit.

    Bin , besser habe die „Münchner Rhythmenlehre“ überflogen.

    Dabei fiel mir das Buch „Kritische Grade im Horoskop “ von Michael Roscher wieder in die Hand.

    Zweimal 28 Grad Steinbock und 70 Jahre liegen dazwischen.
    Wer führte hier Regie? Denn alle sieben Jahre nach der Lehre ein neuer Häusersprung.

    Was steht jetzt für 28/29 Grad Steinbock? nach Roscher.
    AC; MC und Sonnenstand.

    Autoaggression, Ablehnung des Männlichen !!!, dominante Mütterproblematik , leistungsorientiertes Empfinden, Flucht in Arbeitswut, schnell beleidigt, Angst Schwäche zu zeigen, … und viele andere zutreffende dunkle Schmeicheleien …. jetzt beziehe ich es auf das Deutsche Reich und Preußen.

    Das Deuten nach der M. Lehre traue ich mir nicht zu.

    Der Asc. ist der Ort des Geschehens … das finde ich gut beobachtet.

    Bin aber ganz Ohr…..😃.

    Da das Horoskop eine Sinuswelle ist…. muß wohl berücksichtigt werden, – nach den Sonnenständen – das dort unterschiedliche Ladungen vorherrschen.

    Also 2x passiv muß Deutschland jetzt in die aktive Rolle kommen? Die Heilung ?

  53. ICH_weiblich sagt:

    „Wir schaffen das“, lieber Obama, alles läuft nach Plan:

    http://wahrheitfuerdeutschland.com-123.com/peters-neuigkeiten-das-fluechtlingsdrama-laeuft-nach-plan-teil-2-ziviler-gehorsam-16-10-2015/

    Offenbar hat Merkel das Neue-Welt-System aber selbst nicht durchschaut – sie meint, sie bekommt dann darin eine Rolle und darf mitspielen – haha, dass ich nicht lache… sie macht sich heute schon zum Knecht und wird es dann erst recht sein, wenn sie nicht mehr gebraucht wird!

  54. Eveline sagt:

    Saumakos schreibt
    “Das Böse sind nicht DIE Deutschen, DIE Weissen, oder DIE Juden, bzw. nicht mal DIE Technik an sich, sondern die Gottlosigkeit – die Gottlosigkeit im spirituellen Sinne, welche ihr Einfallstor erhält durch die geistige Trägheit im Zuge des Herdentriebes von Massengesellschaften, durch dekadent-zersetzendes, kurzfristiges, egoistisch-materielles Wohlstandsdenken, durch den Herdentrieb und durch díe Illusionen begünstigende Entfremdung.
    ———-

    Grundsätzlich gebe ich Ihnen recht.
    Die Technik ist im Zusammenhang mit dem 1 oder 0 Code nicht gut für den Menschen, welcher bekanntlich zwei Hirnhälften hat und hiermit nur die linke Hirnhälfte bedient wird.
    Für die rechte Hirnhälfte passt BILD auf, so das sich keine geistigen Querverbindungen im Menschen herstellen und er so weiter Sklave bleibt.

    Warum auch der Computer keine Wetterprognosen erstellen kann…. dazu benötigt es den Blick nach draußen, den Gang mit den nackten Füßen ins Gras, die Nase in den Wind, die Erfahrungen des Lebens in der Region, kurz die Freiheit das Fühlen der eigenen Sinne.
    Das halte ich für die Kultur( r) evolution, das Freischaufel der vernebelten menschlichen Sinne….

    Aber dazu ein Video von einem strengst Gläubigen…. und festschnallen….wobei ich mich schon frage, wieso eine Frau den Fragen stellen darf?
    Vielleicht auch wieder eine Ente.

    Ab 37 min kommt ein Islam Vertreter zu Wort …. alles für Allah.

    „Was sagt dein Herz “ wäre hier die passende Frage an dem Islamvertreter gewesen.

  55. Eveline sagt:

    Falsches Video, ich hoffe jetzt ist das Richtige.

  56. Eveline sagt:

    Unter
    TimeToDo.ch 07.10.2015, Wirre Zeiten, Info und Propaganda

    Klappt nicht, darum bitte selber googeln.

  57. 006 sagt:

    Zweite Korrektur Formatierungsfehler – vorige Kommentare bitte löschen:

    Eveline

    Der Asc. ist der Ort des Geschehens … das finde ich gut beobachtet.

    Wenn die Planeten über den Aszendenten ‚laufen‘, werden die Erfahrungen, die die Planeten symbolisieren, Raum, d.h. sie werden räumliches Geschehen – das ist richtig.

    Dabei fiel mir das Buch “Kritische Grade im Horoskop ” von Michael Roscher wieder in die Hand.

    Ich kenne nur diesen Farbentest nach Roscher … aber der von Ihnen genannte ist wohl ein anderer Roscher … – oder vielleicht ein Sohn. Egal – das Buch kenne ich leider nicht, kann also die Aussagen von Hr. Roscher nicht beurteilen.

    Zum Eigentlichen: Das, worauf ich hinaus wollte, ist wahrscheinlich ohne den Verständnishintergrund der MR nicht zu verstehen. Daher erst mal kurz zu diesem Verständnishintergrund: Menschliche Gemeinschaften funktionieren nach dem Herdenprinzip – das hat der Döbereiner wohl vom Lorenz übernommen.

    Und der für das Thema zentrale Punkt ist: In jeder Herde kann es nur einen König geben! Gleiches gilt natürlich auch für die Königin.

    Jetzt hatte der Döbereiner, der in dieser Phase der Entwicklung der MR mit einem homöopathischen Arzt zusammenarbeitete, beobachtet, daß Krebsfälle häufig bei Spannungsverbindungen von Neptun und Sonne oder Neptun und Mond auftraten.

    Und er hat dann durch weitere Beobachtung der Fälle erkannt, daß bei den entsprechenden Verbindungen immer eine ‚Geschlechtskonkurrenz‘ desjenigen, der diese Konstellation im Horoskop hatte, zu einem Vertreter desselben Geschlechtsprinzips im selben Verband vorlag!

    D.h, daß beispielsweise ein Vater den Sohn oder eine Mutter ihre Tochter unbewußt als Konkurrenz empfand … und der Sohn bzw. die Tochter darauf reagierten, indem sie die ‚Angst sich zu empfinden‘ (Mond-Neptun – hatte die ‚alte‘ BRD) oder die ‚Angst sich zu erleben‘ (Sonne-Neptun – hatte die DDR … und jetzt – aus dem Erbteil der DDR übernommen – die ’neue‘ BRD. Konkreter Ausdruck ist hier dieser sogenannte ‚Tag der offenen Moschee‘ (parallel zum ‚Tag der Deutschen Einheit‘), der, bei Auslösung von Sonne-Neptun im BRD 2.0-Horoskop eingeführt wurde).

    Das Fazit war jedenfalls: Der Krebs ist vor diesem Hintergrund letzter Ausdruck der Geschlechtsunterwerfung! So, und vor diesem Hintergrund ist mir irgendwann aufgefalllen, daß ja der Staat ‚Deutsches Reich‘ und ein Staat, der Mitgliedsstaat in diesem Staat war – nämlich Preußen! – denselben Sonnenstand haben!

    Und was bedeutet das jetzt? Ganz einfach: Es bedeutet die schärfste Form von Alpharollenkonkurrenz im selben Verband, die überhaupt denkbar ist … – mit dem eingebauten Zwang für den größeren Konkurrenten, den kleineren Konkurrenten zu vernichten!, DENN: Es kann in jeder Herde nur einen König geben!

    Damit Sie das an dieser Stelle richtig verstehen: Das ist nichts, was man sich aussuchen könnte … oder wo man mal so richtig schön basisdemokratisch entscheiden könnte, ob man das denn überhaupt will … oder vielleicht doch lieber ganz etwas anderes. Nein, hier handelt es sich um Urprinzipien und Urmuster, nach denen wir ‚funktionieren‘, und die aufzuheben wir nicht in der Lage sind.

    Diesen Gedanken zu verstehen, sollte ermöglichen auch die Konsequenzen zu verstehen: ‚Deutschland‘ – zunächst in Gestalt des ‚Deutschen Reichs‘ – kämpft seit dem 18. Januar 1871 einen Vernichtungskrieg gegen den Träger des gleichen Prinzips im selben Verband!!! (das ist wichtig, weil hier der Schlüssel liegt, wie man herauskommen kann…). Und es hat – und zwar alles vollkommen unbewußt – die Situationen herbeigeführt, die ihm ermöglichten, diesen Alpharollenkonkurrenten zu vernichten.

    Da es ja nicht als Gesamtstaat hingehen und sagen konnte: So, jetzt lösen wir mal eine Staat auf, nämliche Preußen, … weil ich mich zu diesem Staat in einer Königsrollenkonkurrenz befinde! Das hätte, selbst als reine Möglichkeit betrachtet, ja Bewußtsein vorausgesetzt, da ja diesbezüglich bis heute nicht besteht (ich vermute jetzt einfach mal, daß ich der Erste bin, der diese Sicht der Dinge darlegt).

    Es wird aber alles logisch und verständlich, wenn man die Entwicklung unter diesem Aspekt betrachtet: Die Neugründung des polnischen Staates im Ersten Weltkrieg, war auf der Ebene des Bewußtseins eine scheinbar gute Idee. Auf der Ebene des Unbewußten verfolgte sie aber eine ganz andere Absicht: Nämlich ein … ‚Instrument‘ zu schaffen, daß dem Alpharollenkonkurrenten im selben Verband in einem ersten Schlag einen guten Teil seines Körpers – die Provinzen Westpreußen und Posen – entreißen sollte!

    Ausführende waren die scheinbaren Sieger des Ersten Weltkriegs – ’scheinbar‘ deshalb, weil sie nur auf der Ebene des BEwußtseins die Sieger waren … – auf der Ebene des Unbewußten hatte der Staat ‚Deutsches Reich‘ genau diese Sieger mit ihrem Haß und ihrer Rachsucht gerufen, um die Arbeit zu erledigen, die er selbst nicht erledigen konnte.

    Es ist an dieser Stelle extrem wichtig diese Prozesse nicht etwas moralisch zu betrachten, sondern sich bewußt zu machen – und das wird schwer genug sein! – , daß hier Urmuster ablaufen, die auf Setzungen beruhen, die nicht menschlich oder menschlichen Ursprungs sind, sondern die jenseits menschlichen Wollens begründet sind.

    Und dann bekommen auch die anderen Geschehensabläufe eine ganz andere Deutung. Der Transport Lenins im plombierten Eisenbahnwaggon durch das Deutsche Reich, um in Rußland die Revolution in Gang zu setzen, hatte natürlich auf der Ebene des Bewußtseins die Funktion, einen Kriegsgegner auf diese Weise aus dem Spiel zu bekommen, um damit zusätzliche Kräfte für den Krieg im Westen frei zu kriegen.

    Auf der unbewußten Ebene aber ging es darum, den Faktor etablieren zu helfen, der ein Vierteljahrhundert später die ‚Deutschen aus Ostdeutschland‘ vertreiben und das Land teilweise selbst besetzten, teils unter polnische Verwaltung stellen sollte. Auf der Ebene des Unbewußten waren es aber nicht ‚die Deutschen in Ostdeutschland‘, sondern ‚die Preußen in Ostpreußen, Pommern und Schlesien‘ – mit anderen Worten: Das Volk des Feindes, des eigentlichen Feindes … des Alpharollenkonkurrenten im selben Verband!

    Und auch die so gerühmte ‚Operation Hannibal‘ hatte natürlich eine Doppelfunktion: Auf der bewußten Ebene ging es darum die ‚Deutschen aus Ostdeutschland‘ vor dem anrückenden Feind zu retten – auf der unbewußten Ebene aber ging es darum dem Alpharollenkonkurrenten im seblen Verband sowohl sein Volk, wie auch seinen Körper zu nehmen, d.h. es lag eine Arbeitsteilung vor, die grob darauf hinauslief: Die Polen bekommen den Körper des Konkurrenten … und Deutschland selber bekommt die Menschen des Konkurrenten.

    Dieser deutsch-preußische Krieg ist aber damit nicht zuende! Nein, er läuft unbewußt immer noch weiter, und aus dieser astrologischen Sicht heraus, ist ‚das heutige Deutschland‘ nach wir vor auf der Flucht – und zwar auf der Flucht vor den Preußen, die sich selbst nicht erkennen, sich (immer noch) für Deutsche halten und sein wollen, anstatt endlich zu werden was sie tatsächlich sind: Preußen … und sich von den Deutschen zu trennen!

    D.h. ‚Deutschland‘ betreibt die wahnsinnige ‚Zuwanderungs- oder Flüchtlingspolitik‘ deshalb, um ‚von den Preußen (und ihrer Zudringlichkeit) los zu kommen. Der Schlüssel … der inhaltliche Schlüssel zur ‚Befreiung Deutschlands‘ wäre die Bewußtwerdung der Preußen, daß sie Preußen sind … und keine Deutschen … und die auf dieser Basis eingeleitete aktive Reorganisation ihres Staates in den derzeit zugänglichen Teilen (also Brandenburg und Sachsen-Anhalt).

    Im selben Maß würde ‚Deutschland‘ dann von den Zwängen auf der unbewußten Ebene frei und könnte auch auf der bewußten Ebene zu sich selbst finden … sich selbst überhaupt erst mal finden!! UND: Auch die Kabale würde zum Abzug gezwungen: Inhaltlich und nicht nur technisch-funktionell, denn die sind keineswegs deswegen hier, weswegen sie selber hier zu sein glauben, sondern sie sind nach wie vor aus dem Grund hier, dessentwegen sie von Deutschland ja überhaupt erst gerufen wruden: Nämlich den Alpharollenkonkurrenten im selben Verband nicht nur zu vernichten, sondern ihn auch im Zustand der Vernichtung weiterhin zu halten.

    Diese Sicht bedeutet natürlich auch, daß der Prozeß, der als Ostsiedlung von der Geschichte 700 Jahre lang bestätigt worden war, bis heute völlig falsch verstanden wird: Es ging nämlich nie um eine Osterweiterung Deutschlands, sondern es ging um die Schaffung der Teile, die zu einem späteren geschichtlichen Zeitpunkt die Ganzheit Preußen konstituieren könnten. Und genau deshalb wurde Preußen, als es eigentlich schon verloren war, durch das sogenannte Mirakel des Hauses Brandenburg gerettet (also von der Geschichte/dem Unbewußten bestätigt!), während ‚Deutschland‘ in vergleichbarer Situation nicht gerettet wurde (also von der Geschichte/dem Unbewußten widerlegt)!

    Und das heißt, daß – als Fazit in dürren Worten – der Konflikt/Krieg ‚Deutschland gegen Preußen‘ bzw. seine Lösung wäre gleichzeitig die Lösung, oder sagen wir besser ‚der Beginn der Lösung‘ aller anderen Probleme auf diesem Kontinent, denn die inhaltliche – und damit ‚tatsächliche‘ – Lösung auf der Ebene des Unbewußten, würde die ihr entsprechende Form auf der Ebene des Bewußten nach sich ziehen … – zwingend! Und all das … steckt in diesem ‚kleinen‘ Detail, dem gleichen Sonnenstand zweier Alpharollenkonkurrenten im selben Verband.

  58. Eveline sagt:

    006 Vielen vielen Dank für Ihre ausführlichen Gedanken.

    Betrachte ich die beiden Staaten, Preußen und Deutsches Reich senkrecht, fällt also der gleiche Sonnenstand ins Auge… 18.01. (wie Sie sagen, sind Kämpfe vorprogrammiert. Alphakämpfe) und nur Preußen hat das Erstgeburtsrecht für diesen Tag.

    Aber es darf nur der wahre König auf dem Stuhl. ( Dem wahren König wird die Krone aufs Haupt gesetzt….)

    Wo wir gleich die Bibel rausziehen können und nachschlagen unter Erstgeburtsrecht.
    Verbildlicht in der Geschichte von den Brüdern Jakob und Esau.

    Was hier in der Bibel so äußerlich wie eine Riesengemeinheit aussieht, ist es dann doch nicht.
    Sondern dahinter steht Gott.
    Weil , Gen 1.1 beginnt mit 2.2.
    Darum wird Esau sein Erstgeburtsrecht genommen, weil nur die 2 ausgleichen kann.
    Warum?
    2.2 ?
    Weil wir in der Welt der Zweiheit leben. Es gibt zwei Arten der Zweiheit. Ist zwar enorm wichtig, aber ich möchte nicht abschweifen.

    Thorwald Dethlefsen hat das mit dem Gehen veranschaulicht, die Eins ohne die Zwei fällt immer hin, das zweite Bein gleicht immer aus.

    Darum bekommt immer im biblischen Christentum die zwei den Vorzug. Gott weiß eben, wo er wohnt. Der Mensch nicht immer. 😃
    Somit wäre das Deutsche Reich der wahre König und Preußen hätte zu dienen.
    ( So ist die Polizei heute hin und her gerissen… sie wissen nicht, wem sie dienen).

    Warum wahrscheinlich die Bayern gerne und ganz unbewusst Saupreußen sagen. Sehe ich jetzt in einem ganz anderen Licht.

    Ich bin auch Preuße. Die Preußen wären die Hüter des Thrones gewesen …, Ich sehe es erstmal so: läßt Preußen möglichst – bewusst die Alpharolle – und wird zum Diener aller deutschen Stämme , kann der Ami nach Hause gehen.

    Die Trennung Deutsche und Preußen kann ich im Moment nicht nachvollziehen…weil Preußen – auch nur ein deutscher Stamm ist.

    Ich bin gespannt auf die Rede des Preußenurenkels.

    Und vielen Dank nochmal.

  59. Eveline sagt:

    Eines Prinzen von Preußen, ein Urenkel des letzten deutschen Kaisers…. so muß es richtig heißen.
    Wie doch alles – unbewusst – miteinander verwoben ist….

  60. Eveline sagt:

    006

    Das das Unterbewusstsein die treibende Kraft ist, ist mir aus den Rückführungen sehr bekannt… der schönste Ausspruch ist immer…. das bin ja ich…..!!! , weil sie es endlich fühlen können.

    Nach dem ich die Nacht drüber geschlafen habe, fiel mir so manches noch ein.

    Vielleicht rührt die Weichheit der Westdeutschen aus diesem Konflikt…Preußen – Deutsches Reich und die Härte der Preußen ist mir ja auch erst jetzt recht bewusst… morgens die Kinder um 5 Uhr wecken, zur Arbeit eilen und nachmittags spät die Kinder wieder einsammeln…..da fasse ich mich ja heute auch am Kopf…

    Kinder einer Landschaft, Kinder eines – versteckten – Regenten, die Erwachen wollen.

  61. ICH_weiblich sagt:

    http://www.zukunftskinder.org/?p=48056#more-48056
    Billionen Schulden durch Zuwanderung!!!! Lesen, es lohnt sich!

  62. Sir Toby sagt:

    • Eveline sagt:

    Wo wir gleich die Bibel rausziehen können und nachschlagen unter Erstgeburtsrecht.
    Verbildlicht in der Geschichte von den Brüdern Jakob und Esau.
    Was hier in der Bibel so äußerlich wie eine Riesengemeinheit aussieht, ist es dann doch nicht.
    Sondern dahinter steht Gott.
    Weil , Gen 1.1 beginnt mit 2.2.
    Darum wird Esau sein Erstgeburtsrecht genommen, weil nur die 2 ausgleichen kann.
    Warum?
    2.2 ?
    Weil wir in der Welt der Zweiheit leben. Es gibt zwei Arten der Zweiheit. Ist zwar enorm wichtig, aber ich möchte nicht abschweifen.

    Ich bin leider überhaupt nicht bibelfest; ich kenne zwar – oder sagen wir besser: Begegnet sie mir, erinnere ich mich, dass ich sie mal irgendwann gehört habe bzw. sie lernen musste – die ein oder andere Bibelstelle, auf die bei Forendiskussionen gelegentlich zugegriffen wird, aber von einem vor allem auch für mich befriedigenden Verständnis bin ich Lichtjahre entfernt.

    Ich weiß nicht, ob sie den ‚Weihnachtsvortrag’ und den ‚Ostervortrag’ von Dethlefsen kennen … das wäre eher schon ein Verständnis, das ich mir für mich selber für die gesamte Bibel wünschen würde. Aber damit wird’s in diesem Leben wohl eher nichts mehr werden – ich scheine auch für andere Inhalte in diese Inkarnation eingetreten zu sein.

    Egal – ob die von mir beschriebene Alpharollenkonkurrenz (mit eingebautem Vernichtungszwang gegenüber dem Konkurrenzunterlegenen) etwas mit der Jakob/Esau-Problematik zu tun hat … weiß ich schlicht nicht.

    Wollte ich spekulieren, würde ich vermuten, dass Esau vielleicht eine ‚Sonne-Neptun-Spannungsverbindung’ in seinem Horoskop hatte – also eine ‚Alpharollenkonkurrenz mit eingebauter Unterlegenheit’ und dass so jemandem das Erstgeburtsrecht genommen werden muß, weil er die Tradition, die er fortführen soll, nicht fortführen wird können, da er spätestens bei Auslösung der Konstellation in eine Situation eben der Alpharollenkonkurrenz kommen würde (mit irgendeiner Person/Institution der Außenwelt), bei der er unterliegen würde … und damit würde natürlich auch das unterliegen, was ihm bei Gewährung des Erstgeburtsrechts, anvertraut worden sein würde.

    Aber das ist jetzt nur eine kleine astrologische Spekulation. Für den Fall, dass Sie vielleicht auf den Geschmack kommen sollten, die Dinge mal ein bischen durch diese Brille zu sehen, möchte ich zumindest nicht versäumen Ihnen ein Buch zu empfehlen…

    Astrologisch-homöopathische Erfahrungsbilder zur
    Diagnose und Therapie von Erkrankungen
    Band 1 30,- € ISBN 978-3-927094-11-6

    Astrologisch-homöopathische Erfahrungsbilder
    zur Diagnose und Therapie von Erkrankungen
    (nur zusammen erhältlich)
    Band 2 – ISBN 978-3-927094-18-5

    Den Bd. 2, der durch Praxisbeispiele, das in Bd. 1 Erklärte verständlich(er) machen soll, können Sie eher vergessen – ich bin jedenfalls damals in großen Teilen nicht durchgestiegen, weil der Döbereiner … halt Fisch ist bzw. war. Und das bringt leider den Nachteil mit sich, dass er gemeint hat, diesen oder jenen Zusammenhang glasklar dargestellt zu haben, während in Wirklichkeit zwischen Schritt 1 und Schritt 2 noch wenigstens 10 Erklärungsschritte fehlen. Aber geschenkt – der Bd. 1 ist der wichtigere und da es die Sache eben nur im Paket gibt, sollte man sich das unbedingt mal zulegen … solange es das überhaupt noch gibt.

    Die Trennung Deutsche und Preußen kann ich im Moment nicht nachvollziehen…weil Preußen – auch nur ein deutscher Stamm ist.

    Eben nicht! Und da liegt der Schlüssel – und die Tragik – der ganzen (Fehl-)Entwicklung, die es eigentlich aufzuklären und dann entsprechend danach zu handeln gölte. Aber … ich bitte an dieser Stelle um Verzeihung und Nachsicht ihrerseits, da ich das Problem jetzt zwar angerissen habe, es aber nicht zu einer befriedigenden Lösung bringe … mir ist beim Nachdenken über diesen jetzigen Antwortkommentar leider klar geworden, dass es eigentlich eines Buches bedürfte, um Interessierten halbwegs befriedigend antworten zu können.
    Das aber kann ich hier und jetzt – schon gar im Rahmen eines Kommentars – natürlich nicht leisten. Ich möchte mich daher auf eine kurze Skizze einiger prinzipieller Überlegungen beschränken. Daher zunächst einige Gedanken zu den Begriffen der ‚Nation’ und des ‚Stammes’…

    Was ist eine ‚Nation’? Dazu müssen wir sehen, woher das Wort eigentlich stammt – nämlich von ‚natare’ (lat. gebären). Eine ‚Nation’ ist daher also etwas oder ein ‚Geborenes’. Was aber passiert eigentlich bei einer Geburt? Nun, etwas ‚das in einem Innen war’ und damit von außen als Eigentliches nicht sichtbar war, ‚tritt nun als Eigentliches in ein Außen’ und wird dort sichtbar.

    Versuchen wir diesen Vorgang analog zu übertragen, können wir zu folgender Sicht kommen: Wir haben bei dem was man als ‚Nationwerdung’ bezeichnet, zunächst einen Vorgang, der in der Bildung eines für die Außenwelt sichtbaren Eigenen, einem Staat nämlich, gipfelt. Dieser Staat ist die Erscheinungsform eines bestimmten grundsätzlichen Inhaltes. Was ist dieser Inhalt? Dieser Inhalt ist eine bestimmte kollektive Erfahrung, die unter anderem dadurch bestimmt ist, dass sie die vorher bestehenden Unvereinbarkeiten zwischen kollektiven Erfahrungen, die unterhalb der Ebene liegen, die durch den Begriff der Nation definiert werden und die wir gemeinhin als Stamm bzw. Stämme bezeichnen, relativ aufzuheben in der Lage ist.

    D.h. in einem Beispiel: Stamm A, Stamm B und Stamm C, können auf der Ebene, die durch sie definiert würde – nennen wir sie hier einfach mal ‚Stammesidentitätsebene’ – keine gemeinsame Identitätsform bilden! Höchstens könnte Stamm A beispielsweise versuchen Stamm B oder Stamm C zu erobern und zu unterwerfen – oder natürlich auch vice versa – und sich seinen Bestand selber anzueignen – damit aber wäre Stamm B oder Stamm C sozusagen ausgelöscht, was nun ganz bestimmt keine ‚gemeinsame Identitätsform’ bedeuten würde.

    Was aber geschieht bei der Geburt (= Formwerdung) einer ‚Nation’? Es geschieht Folgendes: IN den Erfahrungsträgern der jeweiligen Stammeserfahrungen erwacht eine neue gemeinsame Erfahrung! Und zwar – wichig! – eine Erfahrung, die oberhalb der Erfahrung der jeweiligen Stämme vorzustellen ist. D.h. sowohl die Erfahrungsträger der Stammeserfahrung A, wie auch der Stammeserfahrungen B und C, stellen fest, dass sie sich – bedingt durch irgendeine äußere Herausforderung, die beliebiger Natur sein kann – GEMEINSAM an das Empfinden einer neuen kollektiven Erfahrung gebunden erleben!

    Und zwar OHNE dass dadurch ihre jeweilige Stammesidentitätserfahrung verschwinden würde!! Warum? Weil ZUSÄTZLICH zu dieser Stammesidentitätserfahrung eine neue Erfahrung in ihrem Empfinden ankommt, die jetzt stärker und intensiver empfunden wird als ihre jeweiligen Stammesidentitätserfahrung(en).

    Und dieses erste Empfinden dieser neuen kollektiven Erfahrung, die eben zu einer ‚Identitätsebene’ gehört, die oberhalb derjenigen liegt, die durch die ‚Stammeserfahrung’ definiert wird, ist die eigentliche Geburt der Nation(serfahrung)!
    D.h. es wird eine kollektive Erfahrung einer bestimmten Identiätsqualität (nämlich einer nationalen Identitätsqualität) in das Empfinden der – bisherigen – Stammesidentitätserfahrungsträger geboren.

    DAS ist sozusagen die erste Geburt – die Geburt aus dem Unbewußten heraus ins bewusste Empfinden der Stammesidentitätsträger hinein. Die zweite Geburt ist dann die ‚Geburt in die Welt hinein’, d.h. wenn die Stammesidentitätserfahrungsträger bewegt durch die Intensität der neuen Erfahrung, an deren Empfinden sie sich sich nun bewusst gebunden erleben, auf eben dieser Basis eine gemeinsame weltliche Form begründen wollen. Wenn diese Formwerdung gelingt, ist DAS der sogenannte Nationalstaat.

    Was nun im Falle ‚Deutschlands’ passiert ist, ist aus meiner Sicht das Folgende: Es hat eine Überlagerung zweier Identitätsentwicklungen gegeben: Der des ‚Heiligen Römischen Reiches’ (später mit dem Zusatz deutscher Nation versehen) als Versuch der Einheit der Christenheit weltliche Form zu geben (die Identitätsbasis ist hier also eine religiöse Erfahrung) UND der deutschen Kollektiverfahrung.

    Das Heilige Römische Reich (deutscher Nation) hatte eine offensive Phase, in der es sich im Sinne seines Inhaltes – der Christianisierung – vom Erzbistum Magdeburg aus nach Osten hin ausweitete. Damit kam es zu Wanderungs- und Siedlungbewegungen Deutscher aus den Stammesgebieten des Ostfrankenreiches (Heinrich der Erste, ab 919) in die neu christianisierten Gebiete … und das führte zum langsamen Wachstum neuer Stämme (Ostpreußen, Westpreußen, Pommern, Schlesier …). Ich weiß jetzt nicht welche exakten Zeitpunkte ich für den Beginn der Entstehung dieser Stämme im astrologischen Sinne ansetzen sollte, aber es ist auf jeden Fall klar: Jede dieser kollektiven Identitäten hat irgendeinen Beginn, d.h. einen Zeitpunkt auf den man ein Horoskop erstellen könnte. Jede dieser kollektiven Identitäten hat also ein Horoskop!

    Und in jedem Horoskop gibt es ein zwölftes Haus, und dieses zwölfte Haus ist der Inhalt, der diese jeweilige kollektive Identität ist!! Und zwar: Im zwölften Haus ist dieser Inhalt noch nicht geschieden von allen anderen möglichen Inhalten: Er ist noch völlig Teil des Unbewußten – hier verstanden als Gesamtheit aller möglichen Inhalte VOR Zeit und Raum.

    Erst im elften Haus kommt es zur Entfernung dieses Inhaltes aus dem Unbewußten und damit zur ‚Geburt’ (nach Döbereiner beginnt die Zeit mit dem Übergang vom zwölften ins elfte Haus). Und wenn Sie irgendeinen Phasenherrscher haben, der im zwölften Haus steht, dann heißt das, dass der Horoskopeigner, wenn er in der Zeit an das Tierkreiszeichen kommt zu dem der im zwölften Haus stehende Planet gehört, zurück VOR die Geburt muß!

    Und wo haben wir das (beispielsweise)? Im Horoskop des ‚Deutschen Reichs’ beim Erreichen des siebten Hauses. Das steht nämlich im Schützen und der zugehörige Jupiter steht im zwölften Haus, d.h. in der Zeitphase von 1912 bis 1919 muß dieser Inhalt ‚Deutsches Reich’ zurück vor die Geburt. Klingelt da was??

    Jetzt wieder zurück zum prinzipiellen Verhältnis von Stämmen und Nationen. Jeder Stamm hat also ein Horoskop und darin ein zwölftes Haus, in dem sich sein eigentlicher jeweiliger Inhalt darstellt – und jede Nation bzw. jeder Nationalstaat natürlich auch. Und der Inhalt, der der Stamm ist ist Teil des Inhaltes der die jeweilige Nation ist. Das bezieht sich auf die Situation vor der Zeit. Und das bedeutet für die Situation in der Zeit, dass beispielsweise Stämme, die inhaltlich Teil einer bestimmten Nation (als übergeordnete kollektive Einheit) sind, existieren können bevor die zugehörige Nation in der Zeit aufzutauchen beginnt!

    Wenn wir uns die Situation versuchen wollen grafisch etwas zu verdeutlichen, dann hätten wir zum einen das HRR als eine Art identitäre Hüllform für die Entwicklung bestimmter kollektiver Identitäten auf der Stammesidentitätsebene – namentlich derjenigen östlich der Elbe. Und zum anderen die Entwicklung kollektiver Identitäten der nationalen Identitätsebene, die die jeweils ihnen (tatsächlich!) zugehörigen kollektiven Erfahrungen auf der Stammesidentätsebene in sich integrieren soll(t)en.

    Und von diesen kollektiven Identitäten der nationalen Identitätsebene gibt es nun nicht nur eine, sonder zwei, nämlichen Preußen UND Deutschland! Grafisch kann man sich das vielleicht wie so ein „Y“ entlang des Zeitstrahls beginnend von 919 n.Chr. vorstellen: Der vertikale Abschnitt des „Y“ stünde dann für die Phase bis zur Auflösung des HRR (1806) bzw. den kollektiven Erfahrungsteil, der sich mit eben diesem letztlich geistigen Inhalt identifizierte. Die beiden „Äste“ stünden für die kollektiven Erfahrungen auf der nationalen Identitätsebene, die genau diejenigen kollektiven Identitäten auf der Stammesidentitätsebene in einem Nationalstaat integrieren soll(t)en, die inhaltlich tatsächlich zu ihnen gehören: Preußen UND Deutschland!

    Das Problem ist, dass genau diese tatsächliche Inhaltlichkeit nicht bewusst geworden ist … und nunmehr über den Umweg des Schicksalszwangs erkannt, begriffen, akzeptiert UND umgesetzt werden muß … wenn man das Gesamtproblem der Gemegelage, wie sie nach dem zweiten Weltkrieg bis heute entstanden ist, lösen!

    Frage hierbei: Was ist ‚Schicksal’?. Dazu noch mal kurz zum Horoskop: Wenn Sie sich am Aszendenten zwei Gesichter vorstellen, die jeweils in entgegengesetzter Richtung ‚ins’ Horoskop schauen – ein Gesicht schaut vom Aszendenten aus ‚nach unten’ (Richtung zweites, drittes, etc. Haus also) in das Horoskop, das andere Gesicht schaut vom Aszendenten aus ‚nach oben’ (Richtung elftes, zehntes, etc. Haus) in das Horoskop.

    Das ‚obere Gesicht’ stünde dabei für das Selbst, das sich verwirklichen möchte. Das ‚untere Gesicht’ stünde für das Ich durch das das Selbst sich in der Welt verwirklichen möchte. Das Problem ist, dass das Ich sich dieser Situation in aller Regel nicht bewusst ist, und daher bestimmte Inhalte (also Erfahrungen, die durch Planeten symbolisiert werden) zu empfinden ablehnt, wenn/weil sie in eine Entwicklungsrichtung zu weisen scheinen, in die das Ich aufgrund seines Eigenwollens nicht möchte.

    Genau diese Entwicklungsrichtung ist aber in der Regel dann die Entwicklungsrichtung, in der das Selbst sich durch sein Ich verwirklicht sehen möchte. Wenn ein Ich sich also nun falsch zu entwickeln beginnt, dann heißt das, dass Erfahrungen, die hätten empfunden werden sollen, nicht empfunden wurden. Diese Erfahrungen ‚sinken’, wenn sie verdrängt werden … und im ‚sinken’ verändern sie sich: sie pervertieren! Und irgendwann im Laufe der weiteren Etnwicklung kommt das Ich dann wieder an eine Stelle, an der es den ungeliebten Inhalten begegnet – nur diesmal eben in pervertierter Form.

    Und in dieser pervertierten Form fallen sie dann über das Ich her … und zwingen sich ihm auf. Und es muß sie ‚schlucken’ … in dieser pervertierten Form – und solange erleiden bis es den Weg gefunden hat, die pervertierten Inhalten zu erlösen, d.h. in ihrer Eigenschwingungsfrequenz wieder zu erhöhen, sodann nacharbeitend zu empfinden, um über das das nacharbeitende Empfinden der vordem verdrängten Erfahrungen endlich zu der Gestalt zu kommen, die es von Anfang an erreichen sollte, um sein Selbst in der Welt repräsentieren zu können.

    Und in dieser Sicht jetzt ist Preußen genau der Faden, an dem man ziehen muß, um das unglaubliche Gewirr und die Verwirrung, die die heutige Gemengelage darstellen, zu entwirren. Im Prinzip bedeutet das einfach: der preußische Staat müsste in den heute zugänglichen Teilen, nämlich Brandenburg und Sachsen-Anhalt, reorganisiert und reaktiviert werden und sich sodann von ‚Deutschland’ trennen! DAS wäre im Prinzip bereits der entscheidende Impuls die ganze Entwicklung ins Konstruktive zu wenden.

    Nur bezogen auf Deutschland hieße das dann: Der unbewußte Zwang zum (immer weiteren) Kampf gegen den Alpharollenkonkurrenten im selben Verband entfiele (weil der Alpharollenkonkurrent aus dem Verband rausgeht und damit kein Konkurrent mehr ist) … und damit würden auch die Formen, die diesen Zwang heute ausdrücken – namentlich die linksextreme BRD-Realität – zusammenbrechen. Natürlich nicht von jetzt auf gleich, aber … sukzessive. Und den tatsächlichen Grund der Wandlung würden die meisten auch dann nicht erkennen – sie würden sich halt irgendwelche Erklärungen zusammenreimen, bei denen man sich in der Regel eigentlich sofort würde fragen müssen: Ja, und … warum hat diese Erklärung/Ursache denn dann vorher nicht auch schon gegriffen. Aber seis drum – das wichtigste wäre, man fände die tatsächliche Lösung zum Ausgang aus dem höllischen Labyrinth, in dem wir uns derzeit immer tiefer und unheilvoller verstricken.

    Abschließend noch mal, damit das möglichst klar wird: „Preußen“ UND „Deutschland“ sind ZWEI kollektive Erfahrungen, die beide auf der nationalen Identitätsebene liegen. Astrologisch ausgedrückt: Es sind zwei Aspekte des Totalen (das ‚Totale’ hier als Synonym für die ‚Gesamtheit aller Inhalte VOR Zeit und Raum’ (wir vorher schon der Begriff des ‚Unbewußten’), die sich IN Zeit und Raum nur als ZWEI unterschiedliche Nationalstaaten verwirklichen können.

    Uff … fertisch. Bin isch. Aber vielleicht konnte ich Ihnen dennoch – obwohl das jetzt nur mehr oder weniger ‚Fragmente’ waren – ein bischen mehr Klarheit verschaffen darüber, wie sich die Sache für mich aus astrologischer Sicht darstellt…

  63. Eveline sagt:

    Sir Toby

    Vielen vielen Dank. Werde es wohl noch 20 mal lesen um dann die Essenz einzupacken.
    Habe gerade über die Raum /Zeit Krümmung mit Aristoteles geschrieben, will jetzt kein neues Feld öffnen, aber vielleicht …. liegt dort auch ein Erklärungsfeld.
    Dankeschön.

  64. Eveline sagt:

    Sir Toby

    Ich bin in die Astrologie über die Bilderwelt aus den Rückführungen eingestiegen, so hieß es dann, so läuft der Merkur im Widder, ( Mann: eine gut organisierte Kampfmaschine).

    Damals wollte unsere Astrologin auch bei Döbereiner Kurse belegen…. er sagte zu ihr, sie solle mal ihre bisherigen Aufzeichnungen zeigen… welche sehr gut und übersichtlich geschrieben waren, darauf hin sagte er : „Nein, das sei ihm alles zu ordentlich… “ sie durfte seine Kurse nicht besuchen.
    Paßt zum Fisch.

    Ich bin alles andere als Bibel fest, aber lange Jahre hat mich das Buch von Alexander Gosztonyi gefesselt „Das Vaterunser “
    Vor allem die erläuterten Gleichnisse und Ereignisse sind immer wieder lesenswert. Wobei ich keine kirchlichen Erfahrungen habe, was mich die Sache freundlich betrachten läßt.

    Thorwald Dethlefsen `s Ostern und Weihnachtsmysterium kenne ich auch, was er leider nicht durchschaute, sind die zwei Arten der Zweiheit.
    Armin Risi hat auf diesen Punkt aufmerksam gemacht…. das Böse nährt nicht das Gute. Die Wahrheit nährt nicht die Lüge, der Schatten nährt nicht das Licht.
    Wenn sonst alle polaren Gegensätze verschmelzen können, diese nicht.
    So hört man häufig in den Kreisen „selber ausgesucht“… und verkennt die Dummheit und Bosheit und das Nichtwissen des Handelnden.
    Darum heißt es ja auch : DU SOLLST NICHT TÖTEN….

    Davon lebt die Jungfrauenlüge der Moslems, und die bezahlten Killer aus den Freimaurerlogen. Denn sie denken, sie tun etwas Gutes, wenn sie jemandem umbringen. Weil das Böse ja das Gute nährt ….. aber jeder kann fühlen, das das nicht stimmen kann.

    Zur Gegenwart um uns, die Polen, Amerikaner, Engländer und Franzosen müssen ja Tag und Nacht feiern, endlich schafft sich das ungeliebte Volk ab.
    Das wird ihnen noch schwer auf die Füße fallen, sollte dies tatsächlich geschehen.
    Gleiches gilt für die Eroberer, was wie selbstverständlich gegen die Frau geführt wird.
    Ein Rückschritt, ich hoffe sehr, das dies vom Universum nicht geduldet wird.

  65. Eveline sagt:

    Sir Toby

    Aber was ist denn nun die tatsächliche inhaltliche Identität von a) Preußen und Deutschland?

    Dass das Deutsche Reich noch einmal zurück in die Traumzeit geschickt wurde (1912-1919 ) mußte geschehen, ja warum?

    Was wurde nicht beachtet? Was wurde nicht gelebt? Wo funktioniert das Volk nur noch?
    Intuition Fehlanzeige.

    Gehe ich recht in der Annahme, das es genau um diesen nicht bewusst gelebten Inhalt geht, worüber wir uns schreiben, gemeinhin die 9 Musen (alles Frauen) auch genannt, die noch heute von „ach so klugen“ deutschen Männern in den Orcus gedrückt werden, ja gerade zu lächerlich gemacht ?

    Denn dann hätte man es ja vorbeugend sehen können…. auch vor 100 Jahren schon.

    Vera Birkenbihl stellte fest, 50 %Frauen und 50 % Männer, wer das einhält braucht keine Angst vor einem Faschismus zu haben.

    “ Männer und Frauen – der große Unterschied in der Gesellschaft “ Vera Birkenbihl.

  66. 006 sagt:

    Eveline

    Thorwald Dethlefsen `s Ostern und Weihnachtsmysterium kenne ich auch, was er leider nicht durchschaute, sind die zwei Arten der Zweiheit.
    Armin Risi hat auf diesen Punkt aufmerksam gemacht…. das Böse nährt nicht das Gute. Die Wahrheit nährt nicht die Lüge, der Schatten nährt nicht das Licht.

    DAS ist mir jetzt auch neu – wo findet man mehr dazu?

    Aber was ist denn nun die tatsächliche inhaltliche Identität von a) Preußen und Deutschland?

    Verzwickt. Astrologisch gesehen müßte die kollektive Identität ja erst in die Welt geboren worden sein, damit man überhaupt ein Horoskop erstellen kann. UNd in diesem Horoskop ist dann wieder das zwölfte Haus die Sache an sich und das elfte Haus <ie Erfahrung, aus der die Sache-an-sich besteht. Daran könnten sie es dann erst ablesen.

    Nicht astrologisch – oder nicht vornehmlich astrologisch – gesehen, ließe sich der Inhalt Preußens natürlich ganz gut erfassen: Die Nichtzugehörigkeit! Genau das ‚lebt‘ Preußen ja jetzt auch … – nur eben in absolut gestürzter Form, denn es ist ja auch der ‚Welt der anderen‘ absolut ausgeschlossen. Eine Schicksalsbotschaft, was man zu leben hat!

    Und jeder, der sich als Preuße erkennt – d.h. der erkennt, daß er selber ebenfalls an das Empfinden der Erfahrung gebunden ist, die die preußische ist – kann, will er bewußt mit dem ‚Selbst Preußens‘ in eins gehen, nur wählen, ob er diesen Inhalt aktiv, als Erlebensform, oder passiv, als Erleidensform (so wie derzeit) leben will.

    Das bedeutet in jedem Fall die klare Anweisung an einen zu reorganisierenden preußischen Staat, das freiwillig die möglichst absolute Nichtzugehörigkeit als Lebensform zu wählen und anzustreben ist. Denn: Für die, die in die Herde gehören, ist der Ausschluß aus der Herde der Tod. Für die aber, die nicht in die Herde gehören, ist der Einschluß in die Herde der Tod!

    Wollte man es grafisch darstellen, könnte man auf das bekannte Yin-Yang-Symbol zurückgreifen, wobei Preußen dann beispielsweise das ‚kleine Weiße‘ im großen Scharzen – oder vice versa – wäre. Und da Deutschland erst zu sich finden kann, wenn Preußen aus dem Verband ausgeschieden ist – und zwar nicht nur in der Vorstellung vieler, sondern tatsächlich rechtlich-konkret, muß man davon ausgehen, daß erst dann diejenigen auftauchen würden, die als Träger der kollektiven Erfahrung, die die deutsche ist, auch politisch formulieren könnten, was der Inhalt Deutschlands ist bzw. zu sein habe. Wie gesagt … verzwickt!

    Dass das Deutsche Reich noch einmal zurück in die Traumzeit geschickt wurde (1912-1919 ) mußte geschehen, ja warum?

    Das habe ich ja schon zu erklären versucht: Das Deutsche Reich mußte ‚zurück vor die Geburt‘, weil Preußen kein desselben war und ist! D.h. die Konstruktion war von Anfang an falsch … und die Bösen in der Außenwelt sind – unbewußt – benutzt worden, um die falsche Form zu zerstören. Warum war die Form falsch? Weil eben zwei Kollektividentitäten in einer Gemeinschaftsform gebunden waren, die inhaltlich absolute Alpharollenkonkurrenten waren (und sind … jedenfalls für die unbewußte Wahrnehmung der Erfahrung, die die deutsche ist). Sichtbar am und durch den selben Sonnenstand im Tierkreis.

    Tut mir leid für die Verspätung, aber … ich war anderweitig stark in Anspruch genommen.

  67. 006 sagt:

    Korrektur:

    1. … nur eben in absolut gestürzter Form, denn es ist ja
    <aus der ‘Welt der anderen’ absolut
    ausgeschlossen.

    2. Das habe ich ja schon zu erklären versucht: Das Deutsche
    Reich mußte ‘zurück vor die Geburt’, weil Preußen kein
    Teil>/b> desselben war und ist!

  68. Pater A. Isidor sagt:

    BOMBE: Jetzt haben wir den Salat?

    Frau FRIEDE erklärt uns den KRIEG
    http://de.tinypic.com/r/168cxsi/9
    (Quelle: BAMS von heute)

    Die Mobilmachung und die Generalmobilmachung für „worldwar.03 isis coming soon“ endet am 3. Dezember 2015 ab 3 Uhr 33?

    Wetten werden noch angenommen.

    Am Mittwoch, dem 11. und am Donnerstag, dem 12. November 2015 wurde
    von den HerrSSchenden „worldwar.03 is coming soon“ auf MALTA beschloSSen?
    http://de.tinypic.com/r/2lvl3rn/9

    Am Freitag, denn 13. November 2015 begannen schon die Kriegsvorbereitungen
    für „worldwar.03 isis coming soon“ (Quelle: „FRIEDE MACHT KRIEG“ in der BAMS, welche der Frau Friede gehört, einer von den engen Verbündeten von IM ERIKA)
    http://de.tinypic.com/r/168cxsi/9

    Und am Donnerstag, dem 3. Dezember 2015 wird ab 3 Uhr 33 zurückgeschossen?

    Wetten werden noch angenommen.

    So wahr mir G*tt helfe
    Euer Pater A. Isidor
    bis in alle Ewigkeit
    Amen

    Was noch?
    worldwar.01 wurde durch einen Pistolenschus ausgelöst?
    worldwar.02 wurde durch die Parole ausgelöst: „Ab 5 Uhr 45 wird zurückgeschossen“?
    worldwar.03 wurde durch die streng geheime Versammlung der Kriegs-Planer mit den Kriegswaffen-Händlern in den Katakomben auf MALTA beschlossen? http://de.tinypic.com/r/2lvl3rn/9

    Allerletzte Mahnung an alle: Wer bis zum Ende der Mobilmachung und der Generalmobilmachung seine wertlosen virtuellen Wertlos-Papierchen immer noch nicht an die Bankster und die angeblichen Geldvermehrer zurückgegeben hat bzw. sein Depot immer noch nicht auf Null gestellt hat, der wird voraussichtlich im Dezember keine ruhige Nacht mehr verbringen bzw. kein Auge mehr zumachen können?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Oktober 2015
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
%d Bloggern gefällt das: