Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Gemeinsam mit Russland IS und Muslimbrüderschaft bekämpfen!

Edition1_final.inddAppell von Thierry Meassan, Damaskus

Meyssan ist einer der bekanntesten französischen Geopolitiker und Investigativjournalisten. Nach Morddrohungen aus Geheimdiensten musste er Frankreich vor zehn Jahren fluchtartig verlassen und lebt seither in Damaskus. Auf der COMPACT-Freiheitskonferenz am 24.10. in Berlin wird er zum ersten Mal seit 2006 wieder in der EU auftreten. COMPACT garantiert für seine Sicherheit.

((Bis zur COMPACT-Freiheitskonferenz ist es nicht mehr lange – und 600 Karten sind schon verkauft. Sichern Sie sich eines der restlichen 200 Tickets am besten gleich jetzt durch Bestellung in unserem Shop. Achtung: COMPACT-Abonnenten zahlen nur den halben Eintrittspreis. Falls Sie noch kein COMPACT-Abonnent sind, holen Sie es am besten vor dem Ticketkauf nach, und zwar hier.))
++++
Vereinigen wir uns gegen das Al-Kaida- und Daesh-Projekt

von Thierry Meyssan

Der Konflikt, der Syrien heimsucht, ist kein Bürgerkrieg zwischen syrischen Gemeinschaften, sondern ein Krieg zwischen zwei Gesellschaftsprojekten.

Auf der einen Seite ein modernes und säkulares Syrien, das heißt, eins das ethnische, religiöse und politische Vielfalt respektiert; auf der anderen Seite die Ideologie der Muslimbrüder, die seit ihrer Gründung im Jahr 1928 versuchen, das osmanische Kalifat durch den Dschihad wiederherzustellen.

Die Muslimbruderschaft versichert, den Islam verteidigen und verbreiten zu wollen. Aber ihre Interpretation des Korans schließt jegliche spirituelle Erfahrung von Allah aus und macht aus ihm ein einfaches Rechts-Handbuch. Sie predigt eine Religion ohne Gott.

Obwohl die Muslimbruderschaft zwei ägyptische Premierminister ermordet hatte, beschloss die CIA ab 1954, sie zu benutzen, um sowohl die Sowjetunion zu destabilisieren als auch die arabischen nationalistischen Bewegungen zu bekämpfen. Daher musste Syrien bis zur Niederlage des militärischen Arms der Organisation in Hama einem Zyklus von mörderischen Angriffen (1978-82) widerstehen.

Im Jahr 1979 beschloss der Westen, die Muslimbrüder mit Hilfe von Saudi-Arabien und unter dem Kommando von Osama Ben Laden zu benutzen, um die afghanische kommunistische Regierung zu bekämpfen. Während des Kalten Krieges und darüber hinaus wurden die Männer von Ben Laden als paramilitärische Kämpfer im ehemaligen Jugoslawien (Bosnien und Herzegowina und Serbien) und dann im russischen Kaukasus (Tschetschenien) verwendet.

Im Jahr 2005 übernahm der Katar die Nachfolge der Saudis. Mit diesem neuen Sponsoring gelang es den Brüdern, manche von uns zu überzeugen, dass sie sich geändert hätten und jetzt die Macht ausüben könnten. David Petraeus unterstützte den „arabischen Frühling“ gegen den Rat des Weißen Hauses. Obwohl die Tunesier, Ägypter, Libyer und Syrer zunächst davon begeistert waren, lehnten sie sich bald gegen die Brüder auf.

Im Jahr 2012 verlangte das verärgerte Weiße Haus die Abdankung des Emirs von Katar und trennte sich von David Petraeus. Die Brüder stellten sich dann unter den Schutz von Recep Tayyip Erdoğan.

Ein weiterer Schritt erfolgte mit der Entscheidung von Daesh, trotz des Widerstandes der Al-Kaida, für die die Zeit noch nicht gekommen war, ein Kalifat zu verkünden. Allmählich versammelte sich eine Vielzahl von fanatischen,  durch die Brüder inspirierten Randgruppen, in Afrika und Asien, um das blutbefleckte Schwert des „Kalifen“ herum. Der Terrorismus entwickelt sich weiter. Nach den politischen Morden, nach paramilitärischen Operationen, gehen die Brüder zur ideologischen Säuberung in großem Maßstab über, indem sie die sunnitische Gemeinschaft säubern und alle anderen abschlachten, um schließlich nur über einen riesigen Friedhof zu herrschen. Sie verbergen nicht ihre Absicht, alle arabischen Regimes, eins nach dem anderen,  zu stürzen und uns hier bei uns anzugreifen.

Wir müssen eine Bilanz des Handelns der Brüder aufstellen und unsere auf Lügen dieser unglücklichen Allianz basierenden Annahmen überprüfen.

Gegenüber dem kontinuierlichen Ansturm der Dschihadisten aus aller Welt, einschließlich jener bei uns, haben die Syrer gewählt, eher ihr Volk zu retten als ihr Land zu verteidigen. Derzeit waren 12 Millionen von ihnen gezwungen vor den Kämpfen zu fliehen. 4 Millionen sind Flüchtlinge in den Nachbarländern, während 8 Millionen sich retten konnten, indem sie in Gebiete zogen, die von der Republik verwaltet sind. Von den 19 Millionen, die noch in Syrien wohnen, sind etwa 500.000, über ein riesiges Gebiet verstreut, im Griff der Dschihadisten.

Seit dem „islamischen Emirat von Baba Amr“ (2012) wurden in allen besetzten Bereichen, einschließlich derjenigen, die durch die „freie syrische Armee“, die wir ‚legitimen Widerstand‘ nennen, besetzt sind, die Schulen geschlossen oder abgebrannt, der Alkohol verboten, Frauen können nicht das Haus verlassen, ohne verschleiert und von einem Mann aus ihrer Familie begleitet zu sein, und die Polygamie wurde legalisiert. Überall, sogar unter unseren Verbündeten, die wir als „demokratisch“ bezeichnen, wurde das Wahlrecht aufgehoben, unser gemeinsames Erbe wurde zerstört, Homosexuelle werden fenstergestürzt und die Sklaverei ist wieder hergestellt. Die Dschihadisten rauben Frauen, die ihnen gefallen, als Beute, und missbrauchen sie. Die Kinder werden gezwungen, Soldaten, Selbstmordattentäter oder Henker zu werden.

Syrien ist eine Republik, das heißt, dass seine Regierung mit der Kontrolle des allgemeinen Wahlrechts dem allgemeinen Interesse dient. Die Tatsache, dass sein Volk in Massen an den Wahlen teilgenommen hat und dass Diplomaten in Damaskus sie als rechtmäßig erklärt haben, genügt dies zu beweisen, selbst wenn wir dagegen sind oder abwesend waren. Seit der Unterzeichnung des Genf-Kommuniqués (2012) respektiert die syrische Regierung gewissenhaft dessen Empfehlungen und das Land bewegt sich jeden Tag ein wenig mehr in Richtung Demokratie.

Wir bleiben jedoch verblendet durch die Kriegspropaganda unserer Verbündeten sowie die der «OSDH», ein Londoner Büro der Muslimbruderschaft, oder durch den „Nationalrat“, eine nicht gewählte Versammlung, die von den Brüdern dominiert wird. Daher beschuldigen wir Syrien weiterhin, eine Diktatur zu sein, chemische Waffen zu benutzen oder unter Folter 11 000 seiner Mitbürger getötet zu haben. Allerdings sind wir nicht mehr so sicher: Nach der Unterzeichnung des Abkommens 5 + 1 mit dem Iran hat die Koalition den Syrern geholfen, Hassake zu verteidigen.

Unsere Aggressivität ihnen gegenüber kommt von einem Missverständnis. Wir waren überzeugt, dass sie den Tod des israelischen Volkes wollten. Das ist nicht der Fall. Sie sind ein friedliches Volk. Sie verlangen nur, gemäß den einschlägigen Resolutionen der Vereinten Nationen, die Rückgabe ihrer illegal besetzten Golan-Höhen. Präsident Bill Clinton organisierte Verhandlungen in diesem Sinne, die nur wegen der israelischen Seite scheiterten, so wie er es in seinen Memoiren bezeugt. Syrien wartet darauf, sie wieder aufzunehmen und sie abzuschließen.

Durch die Unterstützung der Muslimbruderschaft haben wir die Pforten der Hölle geöffnet. Helfen wir den Syrern und Irakern, sie wieder zu schließen. Schließen wir uns dem Aufruf des Präsidenten Putin an. Gemeinsam überwinden wir die Barbarei, retten wir die Zivilisation und stellen den Frieden wieder her.

Thierry Meyssan

Präsident des Netzwerks Voltaire ist er der einzige westliche Journalist, der seit vier Jahren in Damaskus lebt.

Übersetzung Sabine und Horst

Einsortiert unter:Uncategorized

41 Responses

  1. Fanfan1911 sagt:

    Es war einmal vor langer Zeit, Kinder waren glücklich, gesund, und stark, was ist passiert? Video von Sinead Mc Carthy.

  2. Jürgen Graf sagt:

    Thierry Meyssan, der mit „Der furchtbare Betrug“ eines der ersten kritischen Bücher über die Ereignisse des 11. September 2001 verfasst hat, ist ein guter Kenner des Nahen Ostens, der die dortige Lage nicht durch die Brille amerikanischer und sonstiger westlicher Propagandisten betrachtet. Seine Folgerungen sind vollkommen logisch für jeden, der nicht durch die Propagandalügen der „freien Medien der freien „Welt“ verblendet worden ist.

    Meyssan mag der einzige westliche Journalist sein, der seit Jahren seinen Wohnsitz in Syrien hat, aber er ist zum Glück nicht der einzige, der wahrheitsgetreu berichtet. Sehr informative Reportagen aus Syrien liefert z. B. auch Manuel Ochsenreiter von der Zeitschrift „Zuerst!“ Dass Ochsenreiter von der nationalen Rechten und Meyssan von der internationalistischen Linken her kommt, zeigt, dass die „Querfront“ auch in aussenpolitischen Fragen funktionieren kann und dass der Kampf nicht zwischen „Rechten“ und „Linken“, sondern zwischen Gegnern und Befürwortern des völkerzerstörenden Globalismus und seines Rammbocks USA stattfindet. Den Lesern dieses Blogs wird es wohl nicht schwerfallen, zu entscheiden, auf welcher Seite sie stehen.

  3. me. sagt:

    Den Systemmedien die das Volk verblöden vor die Hütte nageln:

  4. ki11erbee sagt:

    Könnte es nicht auch sein, daß bestimmte Gruppen in Israel von einem „Eretz Israel“ zwischen Nil und Euphrat träumen?

    Dann würde man verstehen, warum Israel ein Interesse daran hat, die eigentlich freundliche Assad-Regierung zu stürzen und warum Merkel den vertriebenen Syrern hier alles zur Verfügung stellt.

    Die Juden wollen Syrien, aber sie wollen keine Syrer.
    Die sollen die Europäer aufnehmen.

    Und da treffen sich die Interessen von Juden und europäischen Bonzen, denn die vertriebenen Syrer kurbeln einerseits die Profite an (wie reagiert der DAX auf die Ankündigung von 10.000 „Flüchtlingen“ pro Tag? Er steigt.) und andererseits liefert die herbeigeführte Ausnahmesituation den Politikern die Rechtfertigung, quasi mit Notstandsgesetzen zu regieren.

    Viele verschiedene Gruppen profitieren offenbar von der jetzigen Siedlungspolitik, sonst würde es nicht so einen breiten Konsens durch alle Schichten geben.

    Der einzige Leidtragende sind ein paar Hundert Millionen einheimische Europäer, aber was zählen schon deren Interessen im Vergleich zu denen von ein paar Tausend Milliardären…

    Thats Capitalism!

  5. Re Ply sagt:

    „Während die west­liche Presse weit­er­hin über eine mögliche rus­sis­che Mil­itärun­ter­stützung für Präsi­dent Baschar Al-​Assad disku­tiert, hat die Organ­i­sa­tion des Ver­trags über kollek­tive Sicher­heit (OVKS) beschlossen gegen den Ter­ror­is­mus im Irak und in Syrien zu kämpfen.“

    Die OVKS ist ein klas­sis­ches mil­itärisches Bünd­nis von sechs ehe­ma­li­gen Mit­gliedern der Sow­je­tu­nion : Belarus, Rus­s­land, Arme­nien, Tad­schik­istan, Kasach­stan und Kir­gi­sis­tan.

    „Seit dem zweiten Weltkrieg erleben die Sow­je­tu­nion und dann die Mit­gliedsstaaten der OVKS die Rekru­tierung von Muslim-​Brüdern durch die CIA.“ Sie kämpften gegen die UdSSR in Afghanistan, dann gegen Rus­s­land in Jugoslaw­ien und schließlich auf Rus­s­lands Ter­ri­to­rium selbst im Kauka­sus. Seit den 80ger Jahren – noch vor der Exis­tenz der OVKS — stellen die USA und die NATO ein Raketen­sys­tem auf, zunächst gegen die UdSSR gerichtet, das jetzt die OVKS einkreist. „Seit 2011 erlebten die OVKS-​Mitgliedstaaten eine NATO-​Operation, den „Ara­bis­chen Früh­ling“, die feindliche sowie fre­undliche Regime im Nahen Osten zu Gun­sten der Mus­lim­brud­er­schaft (Libyen, Ägypten, Tune­sien, Syrien) stürzten“ und ab 2014 gar die Prokla­ma­tion eines Kali­fat. „Am 1. August haben die Ukraine und die Türkei (ein NATO-​Mitglied) die Schaf­fung einer „Inter­na­tionalen Islamis­chen Brigade’ angekündigt, die aus aus­ge­bilde­ten Kämpfer der Al-​Qaida und Daesh besteht und in Cher­son (Ukraine) [5 ] sta­tion­iert ist. Diese Brigade soll auf der Krim gegen Rus­s­land vorgehen.“
    — „Ukraine und Türkei erstellen eine inter­na­tionale mus­lim­is­che Brigade“, Über­set­zung Horst Frohlich, Voltaire Net­zw­erk, 4. August 2015. Mehr Einzel­heiten in: « L’Ukraine et la Turquie créent une Brigade inter­na­tionale islamique con­tre la Russie », par Thierry Meyssan, Réseau Voltaire, 12 août 2015. —

    Fazit: Wenn die OVKS jetzt nicht gegen den Ter­ror­is­mus ein­greift, wird sie bald einem äußeren Feind, der NATO und ihrer Raketen sowie einem inneren Feind, den zunächst von der NATO aus­ge­bilde­ten Islamis­ten, begeg­nen müssen.

    „Um das Ein­greifen der OVKS vorzu­bere­iten, wurde ein Luft-​Korridor zwis­chen der Organ­i­sa­tion und Syrien instal­liert. Er war anfangs über den Balkan vorge­se­hen, aber die Ver­bün­de­ten der Vere­inigten Staaten mit Aus­nahme von Griechen­land waren dage­gen. Dieser Kor­ri­dor wurde daher über dem Iran und dem Irak instal­liert. In weniger als einer Woche wur­den sehr große Men­gen an Aus­rüs­tung und mehr als 2.000 Mann gesendet. Tech­nisch gese­hen hat die OVKS die Fähigkeit, inner­halb von zwei Wochen bis zu 50.000 Trup­pen bereitzustellen.“

    Am 15. Sep­tem­ber hielt die OVKS ihre Jahresta­gung der Staats-​und Regierungschefs in Duschanbe (Tad­schik­istan) ab. Putin gelang es, seine Part­ner zu überzeu­gen und die OVKS beschloss, sich im Irak und in Syrien zu ent­fal­ten, um alle Dschi­hadis­ten zu bekämpfen, ob sie nun Daesh oder al-​Kaida anerken­nen oder unter­stützen.

    Dieser Mil­itärein­satz mag den Irak und Syrien vertei­di­gen können, primäre Motivation aber ist die Verteidigung der OVKS-​Mitgliedstaaten selbst.

    Quelle: http://www.linkezeitung.de/index.php/ausland/naher-osten/4689-die-ovks-kommt-nach-irak-und-syrien

  6. Man findet langsam keine Worte mehr für die eigene Wut. Europa unternimmt nichts, um die Probleme an der Quelle zu lösen, sondern verschiebt sie hierher. Merkel war bei den UN und hat nichts gefordert. Außer, dass Zuckerberg gegen angeblich rassistische Äußerungen auf Facebook vorgehen soll. Diese Frau leidet doch unter Realitätsverlust, wenn sie nicht sogar völlig den Verstand verloren hat. Wäre ich der deutsche Kanzler, hätte ich dort auf den Tisch gehauen, die NATO gewzungen konsequent gegen diese Brüder zu intervenieren oder gedroht aus ihr auszutreten und mit Russland und Syrien ein eigenständiges Bündnis zum Kampf gegen diese Terroristen zu formen. Das kann freilich nur ein souveräner Staat, aber was sollen sie schon machen, wenn wir es dennoch tun? Anstatt, dass die Bundeswehr für die USA die Drogenlieferungen in Afghanistan verteidigt. Deutschland und Europa werden zwar nicht am Hindukusch verteidigt, aber so wie es momentan aussieht sehr wohl in Syrien. Wir warten und warten und Merkel schwingt ihre dummen und holen, deutschenfeindlichen Phrasen, während die Situation dort vor Ort und auch hier immer schlimmer wird. Selbst in meiner Familie werden die Stimmen lauter, dass Putin endlich eingreifen soll. Man versucht dann zu erklären, warum er es nicht kann und endet dann doch wieder beim immer gleichen Problem: Weil wir nicht souverän sind.

  7. 006 sagt:

    Realistischerweise müßte der Aufruf also lauten: Gemeinsam mit Rußland die angloamerikanische Besatzungsmacht bekämpfen!

  8. Afrikaans sagt:

    Die Sicht auf die Probleme der moslemischen Welt ist mir eindeutig zu viel, läßt sie doch unsere Probleme mit dem Islam insgesamt völlig außen vor.
    Wir sollen hier instrumentalisiert werden für eine intermoslemische Auseinandersetzung – da mach ich nicht mit.
    Selbstredend bin ich kein Freund der us-amerikanischen Strategen, wird doch unser Land durch jene unterdrückt, aber das heißt nicht, dass wir uns hier nun von anderer Seite vereinahmen lassen.
    Millionen von Syriern und Irakern schaffen es nicht, den IS zu zerschlagen ? Ich weiß warum: in ihrem Herzen sind sie denen sehr nah – und wir ihnen so fern.
    Was also will jener Thierry Meassan von uns, außer unsere Kraft für seine moslemische Welt zu verbrauchen.

  9. Ulrich Fiege sagt:

    Moin auch, ich gehe mal davon aus das dieser Artikel der Diplomatie verpflichtet ist? Denn es ist kein Kampf gegen den IS, von denen beziehen wir in Europa das Öl dass Assad selbst durch ein Embargo, nicht mehr verkaufen darf!
    Es wäre also ein Kampf gegen die westliche Politik?, denn die Gründe weshalb in den Ländern wie Libyen und Syrien Krieg geführt bzw. Bürgerkriege geschürt wurden sind bekannt. Aktuell hat Saudi-Arabien wieder im Jemen eine Hochzeitsgesellschaft getroffen mit 131 Toten schreibt die junge Welt unter „Bomben auf Hochzeit“. Das konnte nur dadurch passieren, weil mittlerweile die USA das Völkerrecht ersetzen und wenn die Saudis das Ok von den USA bekommen, wird wie der Jemen, seit Wochen bombardiert.

    Wenn es gelingt mit Putin dem außer Kraft gestelltem Völkerrecht wieder Geltung zu verschaffen, könnten irgendwann die Kriegsverbrecher vor ein Gericht gestellt werden, denn wie C. Powell schon sagte, der Irak-Krieg begann mit einer Lüge und unsere ehemalige Bundeskanzler zum Jugoslawien-Krieg, Zitat: „Völkerrechtswidrig“ und in Afghanistan saß eine Regierung die von Russland beim Aufbau des Bildungssystems, Gesundheitssystem usw. usf unterstützen, denn alle Afghanen so die damalige Regierung sollten Lesen und Schreiben können.

    Da kamen dann die USA auf den Plan, denn diese unterstützten die Talibans auch Militärisch schon knapp 1 Jahr vor dem Krieg, den Russland führen musste wenn beide Länder zumindest die Demokratie oder den Kommunismus oder Sozialismus, wichtig ist doch nur das egal in welchem System, keine Menschen sterben!

    Doch wenn es noch möglich ist mit Russland zusammen eine Europäische und Russische Front gegen den IS und gegen den Terror zu stellen und um Assad, dessen Syrien bis in das Jahr 2003 noch von der Bundesregierung als Beispielhaft für jedes Islamisch geprägten Land galt, Frauen durften Autos fahren, ein funktionierendes Gesundheitssystem, Bildungssystem usw. und 2001 hat der Schröder als Kanzler noch einige Millionen DM als Hilfspaket geschnürt um das marode Trinkwassernetz unter Damaskus zu sanieren!

    Auf Drängen der USA stellte die EU 2003 jeden Kredit, Hilfen in welcher Form auch immer, zu Syrien ein. Die Ukraine ein Pulverfass durch unsere kriminelle Bundesregierung und den 11 Milliarden Euro von Hilfen, um Faschisten an die Macht zu putschen.
    Wollen wir hoffen das es gelingt durch und nur mit Russland die Lage zu entschärfen, freundlichst, Ulrich Fiege

  10. Eveline sagt:

    Zum Film : Es war einmal vor langer Zeit, Kinder waren glücklich, gesund, und stark, was ist passiert? Video von Sinead Mc Carthy.

    Was ist passiert? Zum Verständnis würde ich

    Claudia von Werlhof “ Es geht um Mutter Erde“

    oder auch

    Das Ende des Patriarchats

    empfehlen.

    Im Grunde geht es um einen mächtigen blinden europäischen Fleck, die natürlichen schöpferischen weiblichen Kräfte haben in unserer Gesellschaft keinen Wert.
    Die Kunstprodukte werden hofiert, das dabei gewachsene Natürliche wird immer zerstört. ( Waffe ist die Allchemie)

    Mich regen die verschleierten Frauen auch auf …. aber wir sehen dabei unsere eigenen zerstörten weiblichen Kräfte nicht.

    Somit hat Africaans schon Recht, wir sollten auf den deutsch/europäischen Teller schauen. Und hier ist das Machtzentrum Rom.

  11. Anonyma-Nike sagt:

    …was von “Thierry Meyssan” völlig ausgeblendet wird…

    „COMPACT garantiert seine Sicherheit“ ?

    Die ist sicherlich nicht bedroht. Weshalb denn auch…

  12. Manfred Gutsche sagt:

    @ Fanfan 1911

    Sie sprechen/schildern mir aus dem Herzen mit der Darstellung
    der früheren Jugendm(bis 1945) und der verkommenen Kindheit von heute welche wiederlicher nicht mehr ist!!!

    Bin Jahrgang 1935 bald 80 Jahre aber was ich in all den Jahr-
    zehnten miterlebe ist abstoßend,wiederlich obxön.Das ist
    schlimmer als „SODOM & GOMORRA!!!
    Gruß

    Manfred

  13. Der „Schlüssel“ zu allem ist der YINON-Plan – die Schaffung eines Groß Israel bis zum Euphrat, worauf „killerbee“ in ihrem sehr guten Kommentar hinweist! Ich weiß bloß nicht, warum sie ihre eigenen Kommentatoren durch lächerliche Zensurmaßnahmen vertreibt, deren Ideen dann aber auf anderen Blogs weiterverbreitet. Seltsam, seltsam… Die Amis und Israel wollen den (von ihnen selbst erfundenen und logistisch unterstützten?) „IS“ gar nicht zerschlagen, weil sie ihn für die Destablisierung der Region brauchen und die Opfer dann einfach in Mitteleuropa „entsorgen“ können, um auch diese Region zu zerstören: bevölkerungsmäßig und ökonomisch (VW-Diesel-Skandal!): eine Achse Berlin – Moskau – Peking wäre für ihre Weltherrschaftsansprüche tödlich, da fangen sie schon mal mit „Berlin“ an, wo im Kanzlerbunker ein willfähriges Ferkel für Verräterdienste aller Art bereitsteht!

  14. @ Afrikaans

    Danke für Ihren Beitrag heute Morgen 5:07.

    Ich sehe auch nicht, weshalb wir jetzt vor allem nach Syrien schauen sollten. Der IS ist eine Höllenausgeburt der USA und arabischer Golfstaaten, mit Unterstützung durch Erdogans Türkei sowie Israel.

    Die Bundeswehr hat deutsche Grenzen zu schützen. Aber weder am Hindukusch noch in der syrischen Wüste, nicht in Kabul noch Aleppo.

    Weder Amerikaner noch Briten noch Franzosen noch auch die Türken – auch nicht die reguläre irakische Armee, was immer das für ein Haufen sein mag – haben den IS je ernsthaft angegriffen: alles nur Lug und Schein.

    Wir haben uns darauf zu konzentrieren, im eigenen Land für Ordnung zu sorgen. Sämtliche Asylbetrüger rausschmeißen und die Amis gleich mit.

    Unser Land ist jetzt HIER bedroht!

    Im Innern und an den unmittelbaren Außengrenzen.

  15. Rudolf Steinmetz sagt:

    ZIEMLICH VIEL BLÖDSINN über „den Islam“ m. E. hier in den Kommentaren.
    IMMER noch gilt die Elsässer-Formel: IS = US.
    PROMINENTE UNTERSTÜTZUNG bekommt Jürgen Elsässer für seine griffige Formel von ALEXANDER KLUGE, der darauf hinweist, dass die Gewaltformen der Moderne NICHT historisch gedeutet werden können, siehe „Alexander Kluge über den Rechtsextremismus von heute“: https://www.youtube.com/watch?v=o49lCg3Qqvk
    DAS HÄNGT u.A. auch mit dem „NEUSPRECH“ zusammen. EIN BEISPIEL: wenn OBAMAa alias City of London alias Israel mit dem IRAN einen Vertag schliesst, heisst das nichts Gutes, siehe „Die US-Militäraktion gegen den Iran ist vorbereitet,“
    sagt der US-Botschafter in Israel“: http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_12/LP10112_210512.pdf

  16. rubo sagt:

    Kann @Afrikaans nicht lesen oder nichts verstehen?

  17. 006 sagt:

    Ich muß hier noch mal kurz auf diese ISS (Internationale Schlepper- und Schleusertagung München) zurück kommen: Ich habe das ja erst für einen fake gehalten – BRD-Regietheater und so … man kennt das ja. Aber nun hat der Kommentator ‚marco‘ in dem ‚Merkel – Königin der Schlepper‘-Strang noch einen Link eingestellt, der sich ein bischen näher damit beschäftigt hat … und wie es im Moment zumindest (für mich) aussieht, ist das … ähm … tja, also … es sieht so aus als wäre das kein Witz/Gag oder irgendwas in der Richtung. Sondern: Leider tatsächlich absolut echt und ernst. Ich stelle noch mal den Link dazu ein…

    Also … ich weiß im Moment nicht mehr so genau was Sache ist … aber … wenn das tatsächlich kein fake ist … – ja, was soll ich noch sagen???😥

  18. 参与者记录者 sagt:

    Russland macht dem Elend ein Ende.
    https://www.rt.com/news/317101-russia-isis-strikes-intelligence/

  19. Sebastian H. sagt:

    @ Fanfan1911

    Danke für Deinen Link zu Video!

    Es ist einfach entsetzlich, zu sehen, wie
    unsere Kinder missbraucht werden, wie
    deren Seelen vergiftet und vergewaltigt werden.

    Sebastian H.
    SH

    PS: Ich werde in Zukunft mit Sebastian H. oder SH meine Beiträge verfassen.
    Es gibt noch einen anderen „Sebastian“, dessen Beiträge ich nicht unterstütze, weil sie für mich sehr befremdlich sind.

  20. Swimmy sagt:

    Sehenswertes Video eines syrischen Flüchtlings und seines kranken Vaters. Jeder von uns würde genauso handeln! Vielleicht müssen wir Deutschen auch eines Tages einmal fliehen, wenn die USA/NATO weiter Krieg & Chaos weltweit und in Europa gegen Russland gerichtet verbreiten (so, wie in Syrien mit Helfershelfern)!

    Tagebuch einer Flucht -Majid Raslan (26) filmt als Kameramann in Syrien für die internationalen Sender. Doch die Assad-Regierung und ISIS-Kämpfer verfolgen ihn. Er entscheidet sich zu fliehen – und lässt die Kamera mitlaufen.

    http://www.spiegel.tv/filme/orf-tagebuch-einer-flucht/?t=2m16s

  21. Rüdiger sagt:

    Soros ist dabei.
    Seine Leute beweisen mit einem Foto vom 25., daß Rußland am 30.09. Zivilisten getötet hat:
    http://sputniknews.com/middleeast/20150930/1027807644/ngo-caught-faking-syria-casualties-report.html
    CNN kräht auch sowas.
    Und überhaupt wären moderate Kopfabschneider angegriffen worden statt der mäßig oder weniger moderaten.

  22. PT sagt:

    Wie die Nato und unsere msm gerade wieder hetzen das ist unglaublich…Die Flieger waren nicht mal in der Luft das wurde schon geschrien…

    Der Protest in Dresden übigau ist empfehlenswert einfach alles blockieren
    Zur Info in der Nähe ist ein Kindergarten! Tillich soll mal sein Elternhaus im Sorbenland zur Verfügung stellen aber da wird niemand einquartiert…. Absicht oder Zufall um ein einen eigenen sorbischen Staat zu erreichen?!?

  23. Marko sagt:

    CHRISTENVERFOLGUNG

    Einer der es wissen muss, der OSZE- Antidiskriminierungsbeauftragte Massimo Introvigne , gab bekannt, dass weltweit jährlich um die 100 000 Christen ermordet werden, das ist alle drei Minuten einer. Die „Internationale Gesellschaft für Menschenrechte“ stellte fest, dass 75-80% der wegen ihres Glaubens verfolgten Menschen in der Welt Christen sind. Ein Aufschrei der westlichen Öffentlichkeit blieb aus, obwohl das Motiv für Verfolgung und Ermordung von Christen ist, dass die sie in den muslimischen Ländern sich zu den Werten einer offenen Gesellschaft westlicher Prägung bekennen. Auch ein dramatischer Appell der Russisch- Orthodoxen Kirche vom Dezember letzten Jahres blieb weitgehend ungehört.
    Die „Erste Internationale Konferenz gegen die Diskriminierung und Verfolgung der Christen“ in Russland forderte die Welt mit einem Appell an die internationale Staatengemeinschaft auf, Maßnahmen gegen die Christenverfolgung zu ergreifen. Diese Konferenz wurde vom Moskauer Patriarchat der Russisch-Orthodoxen Kirche organisiert und fand in den russischen Medien breite Beachtung, im Westen dagegen kaum. Im Schlussdokument der Moskauer Tagung werden Länder wie Ägypten, Pakistan, Afghanistan, Nigeria, der Sudan, Indonesien, Saudi-Arabien, Eritrea und Indien als jene Staaten genannt, in denen die Christen besonders verfolgt und unterdrückt werden. Die Konferenz forderte die Schaffung „einer internationalen Stelle gegen die Diskriminierung und Verfolgung der Christen“, die den Verfolgten helfen soll. ?Die Rangliste der Verfolgerstaaten führt Nordkorea an. Christ zu sein, kommt in Nordkorea oft einem (…)
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/christenverfolgung/

  24. Jürgen Graf sagt:

    @Afrikaans
    Hier dürfte ein Missverständnis Ihrerseits vorliegen. Meyssan verlangt von den Europäern nicht, sich aktiv am Kampf gegen die islamistischen Terroristen zu beteiligen. Er verlangt von ihnen lediglich, diese nicht mehr zu unterstützen und der legitimen syrischen Regierung keine Steine in den Weg zu legen, wenn sie den Kampf gegen diese Mörderbanden aufnimmt.

    Natürlich liegt ein stabiler Naher Osten im ureigensten Interesse der Europäer und damit der Deutschen. Vor 2011 kamen keine syrischen Flüchtlinge. Wenn sich die Verbrecher von IS oder Al Nusra durchsetzen, werden alle Christen und Alawiten Syriens entweder abgeschlachtet oder zur Flucht gezwungen, und die Flüchtlingsflut wird ins Gigantische anschwellen.

    Es versteht sich von selbst, dass ein Land wie Deutschland im Nahen Osten sehr begrenzte Einflussmöglichkeiten besitzt und dass es keinen Ersatz für einen wirksamen Schutz der eigenen Grenzen gibt. Die Floskel, man müsse zuerst die Fluchtursachen beseitigen, ist trügerisch, de erstens kann dies Deutschland nicht alleine, weitens lassen sich die Fluchtursachen nicht über Nacht aus der Welt schaffen, und drittens werden auch nach der Befriedung Syriens Heerscharen von Wirtschaftsflüchtlingen aus aller Herren Länder kommen, wenn man sie, wie das landesverräterische Regime in Berlin, förmlich dazu einlädt. („Es gibt keine Obergrenze“, Originalton Merkel.)

  25. Wie Frage ist: wie können die Interessen der europäischen Völker geschützt werden? Wie kann unsere großartige christliche Zivilisation gerettet werden?

    Dazu bitte keine „Meinungen“, sondern sich Sachkundig machen mit Lehrmaterial über die drei Stufen des Jihad, das man hier lesen kann:

    https://docs.google.com/file/d/0BwroQHEibOXlUTU1TDd4RjhzdDQ/edit

    Deutschland ist jetzt in Stufe 2.

    Dabei gilt es zu berücksichtigen, daß die IM’s Larve (Gauckler) u. „Erika“ u. viele EU / US / NATO / Staat Israel / BRD Politiker sich ein nichtweißes, nichtchristliches Europa wünschen.

    Wünschen können sie sich das, aber die Umvolkung durchzuführen, gegen den Willen der Europäer, das ist geplanter u. bereits begonnener Völkermord an weißen Europäern.

    WARUM SOLLTEN WEISSE EINVERSTANDEN SEIN, TERRORISIERT, VERGEWALTIGT, BERAUBT , ERMORDET ZU WERDEN ?

    Deutschland u. Europa müssen an zwei Fronten kämpfen: Innen und Aussen.

    Primärmaßnahme: Grenzen schützen! Wenn es sein muss, mit Gewalt die Grenzen verteidigen. WIE DENN SONST ?

    Bei der Abwägung, wessen vitale Interessen zu verteidigen sind, ist der Deutsche, egal ob Polizei, Militär, Zivilist, seiner Familie, seinem eigenen Volk u. Land verpflichtet, nicht einer durchgeknallten mächtigen Satansclique, u. auch nicht Gefühlen linker Spinner u. Realitätsverweigerer.

    Äußerst gefährlich für Europa wäre es, sich militärisch in Syrien mit der OVKS zu engagieren. Es würde vermutlich in Europa lebende Moslems emotionalisieren u. fanatisieren; mögliche Folgen :
    – Terrorismus jeder Art. (Jihad Stufe 2)
    – Deutschland im Krieg gegen USA u. Frankreich u. UK, die auf Seiten der Moslembruderschaft sind, die gegen Assad sind, gegen Putin, gegen weiße christliche Europäer UND gegen jeden Andersdenkenden, d.h. gegen die gesamte Menschheit.

    Auch in Ländern der OVKS leben Muslime. Terroranschläge gab es dort bereits viele. Auch in Europa. Involviert waren darin auch Geheimdienste des Westens. Hier muss eine Reinigung von feindseligen, verräterischen Elementen stattfinden.

    Sind Angst u. Gewalt, denen viele unserer Kinder in Schulen ausgesetzt sind, wo Muslime bereits die Oberhand haben, nicht auch schädigender Terror, der das ganze Leben vergiftet?

    Ja, das ist Terror, bzw. Regierungsterrorismus gegen das deutsche Volk, denn in einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaftsordnung herrscht Frieden, weil asoziales Verhalten nicht geduldet wird, sondern sanktioniert (bestraft).

    Wiederholungstäter werden härter bestraft.
    Doch die Regierungsterroristen (Politiker, Lehrerschaft, Medien) verweigern die konsequente Anwendung von Sanktionen u. heben so durch Nichtstun die Gesellschaftsordnung auf u. stellen Chaos her.

    Zu lange wurde über asoziales Verhalten weggeschaut, es wird verharmlost, es wird entschuldigt … u. so wird ERMUTIGT zu weiterem asozialen Verhalten. Schlussfolgerung: konsequentes Durchgreifen, d.h. abgestufte Strafen bis hin zu langen Haftstrafen u. danach die Abschiebung u. ewiges Einreiseverbot in die EU.

    Wiedereinführung der Todesstrafe für Kinderschänder, Vergewaltiger, Mörder, Terroristen.

    Europäer haben zu lange die Terrorgefahr durch Islamisten u. ihnen geneigte Satanisten in den eigenen Regierungen unterschätzt;

    der Koran UND die Geschichte des Islam wurden nicht ausreichend studiert. Naiv haben Europäer Versprechungen geglaubt, anstatt sich an TATSACHEN zu halten.

    Westliche Regierungen unterstützen die Muslimbruderschaft. Diese Unterstützung gilt es einzustellen.

    Eine Allianz Deutschlands mit OVKS würde auch das VErhältnis zwischen Russland u. Deutschland verbessern u. „nebenbei“ Absatzmärkte bzw. Wirtschaftsräume öffnen, die jetzt geschlossen sind.

    Ein Kampf an verschiedenen Fronten ist immer schwer u. Kräfte zehrend.

    Aber Kampf u. Kriege zur Verteidigung unserer Familien, unsere Kinder, unserer Zivilisation, unserer freiheitlichen Gesellschaftsordnung steht uns unvermeidbar bevor.

    Wenn wir ihn jetzt nicht führen, ist es für unsere Kinder, Enkel u. uns bald zu spät.

  26. Manfred Gutsche sagt:

    Was ich gerade als Tagespiegel in der DS Zeitung gelesen habe haut dem Fass den Boden raus!!!

    In NRW = Nordrheinwestfalen sind Fälle mit ASYLANTEN/Ban-
    diten bekannt und dokumentiert wo Maroccaner,Albaner andere
    „Südländer“ schwere TATEN ausüben,welche natürlich nur in
    Regionalen Zeitungen erscheinen!!!

    Da haben die zu 20 Leuten Sturmartig mit Schwarzen den Rewe Supermarkt überfallen haben,die haben Lebensmittel
    herausgerissen,natürlich nicht bezahlt!!!

    Weiter Menschen überfallen und ausgeraubt,bespuckt,bepinkelt
    verhöhnt – weil der Überfallene ein Deutschstämmiger war/ist!!!
    Man hat aus einer U-Bahn nach draußen gerissen um ihn draußen auszurauben.

    Deutsche Frauen wurden sexuel berührt und belästigt,Kinder
    wurden mit 7 Jahren vergewaltigt!!!

    Das keine ERFINDUNGEN von mir,es gibt da E-Mail-Daten und
    von der dortigen POLIZEI Daten,FallNO!!!

    Das ist schon seit JAHREN meine Rede – das nach Deutschland 99 % nur Kriminelle aus AFRIKA,ALBANIEN kommen weil diese sich nach Lust austoben wollen und tun!!!

    Das unser DEUTSCHES VOLK sich das von diesen PRIMITIVEN bieten lässt???????????????????????????????

    Die deutschlandfeindlichen fördern das,besonders die Grünen!!!
    DEUTSCHLAND erwache!!!
    MfG

    MANFRED

  27. Hans mein Igel sagt:

    Das ist die Rache des Parasiten oder Plan B., Europa mit „Flüchtlingen“ vollzupumpen, weil Europa, insbesondere Deutschland nicht gegen Russland marschieren will.

    Und wie sagte US-General Ben Hodges in einem Interview: Er kann sich gar nicht vorstellen, das die Deutschen nicht mehr kämpfen wollen.. ?

    Natürlich kämpfen die Deutschen -gegen die Kriegstreiber.

  28. Interessant sagt:

    Auch bei den Konservativen wird gegen transatlantische Propaganda angeschrieben: http://www.sezession.de/51667/weltpolitik-im-zeichen-des-syrien-krieges.html

  29. reh sagt:

    Ich mag den französischen Spitzenjournalismus sehr.
    Ich meine Vergleichbares haben wir hier fast nicht.

    Hat einer was zu dem Artikel in der FAZ geschrieben „Sehnsucht nach einer Weltregierung?“
    Nein. Ich meine nicht.
    Ich habe sehr viel Sehnsucht (iron.)
    Das hätte man mal in den 80er Jahren schreiben sollen.
    Da hätte es es sehr viel Empörung gegeben.

    Weltregierung das ist das Projekt NWO.
    Dazu schreiben die Franzosen viel.

    Ich tröste mich mit Kitsch.
    El shaddai, el shaddai bei you tube.

  30. Markus sagt:

    Moslems bitten Gott für die Bestrafung der Christen und Juden

  31. Manfred Gutsche sagt:

    ALLE ANDEREN LÄNDERN IN EUROPA;EU WOLLEN KEINE
    MOSLEME AUFNEHMEN UM NICHT IHRE KULTUR ZU
    VERMISCHEN;DIE LACHEN UND WUNDERN SICH ENORM
    ÜBER DIESE ISRAELUS – SEMITEN – REGIERUNG!!!

    HOFFENTLICH GEHT DIESE EU UND DER EURO KAPUTT!!!
    Mit freundlichen Grüßen

    Manfred

  32. Dr. Broz sagt:

    @Markus: Hier beten nicht „die Muslime“ um Bestrafung der Christen u. Juden, sondern wahhabitische Prediger. Mit „Abtrünnigen“ sind die Schiiten gemeint, die würden wohl kaum für ihr eigenes Ende beten. Der Wahhabismus wird durch saudisches Geld verbreitet u. der Westen steht an der Seite der Wahhabiten, aktuell auch im Krieg gegen den Jemen. Es sind schiitische Muslime, die z. Zt. die Christen in Syrien u. v.a im Libanon mit ihrem Leben schützen, da der Westen die ganze Zeit ihre Feinde unterstützt (die gegen Assad u. die Hisbollah vorgehen). Jeder libanes. Christ weiß das u. auch der Bischof von Damaskus, der erklärte, man habe den Westen abgeschrieben,Hilfe komme nur von Russland und Iran.

  33. 006 sagt:

    M. Gutsche

    ALLE ANDEREN LÄNDERN IN EUROPA;EU WOLLEN KEINE
    MOSLEME AUFNEHMEN UM NICHT IHRE KULTUR ZU
    VERMISCHEN;…

    Alle anderen Länder in Europa HABEN bereits Moslems bis zum Abwinken aufgenommen … und ihre Kultur vermischt…

  34. Anonyma-Nike sagt:

    Beruhigend, dass wenigstens Putin weiß, wer der wirkliche Feind ist (Einschränkung: mit Ausnahme der Zeit 1939-45; da müsste auch Putin sich noch mit der ganzen Wahrheit konfrontieren; denn die monumentalen, hässlichen Lügen müssen entmachtet werden, vor den Augen der Weltöffentlichkeit; nur das garantiert eine friedliche Zukunft)
    Putin predigt den „Gentlemen“ hinter den Kulissen Moral… ob das ankommt? Wollen wir’s hoffen.

    Putin addresses UN General Assembly 2015
    Full speech in text:

    Mr. President, Mr. Secretary General,

    Distinguished heads of state and government, Ladies and gentlemen, The 70th anniversary of the United Nations is a good occasion to both take stock of history and talk about our common future. In 1945, the countries that defeated Nazism joined their efforts to lay a solid foundation [??] for the postwar world order. Let me remind you that key decisions on the principles defining interaction between states, as well as the decision to establish the UN, were made in our country, at the Yalta Conference of the leaders of the anti-Hitler coalition.

    The Yalta system was truly born in travail. It was born at the cost of tens of millions of lives and two world wars that swept through the planet in the 20th century. Let’s be fair [??]: it helped humankind pass through turbulent, and at times dramatic, events of the last seven decades. It saved the world from large-scale upheavals.

    The United Nations is unique in terms of legitimacy, representation and universality. True, the UN has been criticized lately for being inefficient or for the fact that decision-making on fundamental issues stalls due to insurmountable differences, especially among Security Council members. However, I’d like to point out that there have always been differences in the UN throughout the 70 years of its history, and that the veto right has been regularly used by the United States, the United Kingdom, France, China and the Soviet Union, and later Russia.

    It is only natural [?to be inefficient?] for such a diverse and representative organization [„representative“? – The UN is a private nongovernmental organization (NGO); nothing but a tool (among many others) the criminal mafia cabal uses to privatize governmental power over the people of the whole planet. The totalitarian enslavement of humankind. The ultimate coup!!! Completely without any legitimacy.].

    When the UN was first established, nobody expected that there would always be unanimity. The mission of the organization is to seek and reach compromises, and its strength comes from taking different views and opinions into consideration. The decisions debated within the UN are either taken in the form of resolutions or not. As diplomats say, they either pass or they don’t. Any action taken by circumventing this procedure is illegitimate and constitutes a violation of the UN Charter and contemporary international law.

    We all know that after the end of the Cold War the world was left with one center of dominance, and those who found themselves at the top of the pyramid were tempted to think that, since they are so powerful and exceptional, they know best what needs to be done and thus they don’t need to reckon with the UN, which, instead of rubber-stamping the decisions they need, often stands in their way. That’s why they say [??] that the UN has run its course and is now obsolete and outdated [to the contrary: they use the UN to implement their 2030 New World Order Agenda!]

    Of course, the world changes, and the UN should also undergo natural transformation. Russia is ready to work together with its partners to develop the UN further on the basis of a broad consensus, but we consider any attempts to undermine the legitimacy [??] of the United Nations as extremely dangerous. They may result in the collapse of the entire architecture of international relations, and then indeed there will be no rules left [??] except for the rule of force. The world will be dominated by selfishness rather than collective effort, by dictate rather than equality and liberty, and instead of truly independent states [the UN destroys the national sovereignty of independent states!] we will have protectorates controlled from outside.

    What is the meaning of state sovereignty, the term which has been mentioned by our colleagues here? It basically means freedom, every person and every state being free to choose their future. By the way, this brings us to the issue of the so-called legitimacy of state authorities. You shouldn’t play with words and manipulate them. In international law, international affairs, every term has to be clearly defined, transparent and interpreted the same way by one and all.

    We are all different, and we should respect that. Nations shouldn’t be forced to all conform to the same development model [by the UN!!!] that somebody [the international mafia cabal] has declared the only appropriate one. We should all remember the lessons of the past. For example, we remember examples from our Soviet past, when the Soviet Union exported social experiments, pushing for changes in other countries for ideological reasons, and this often led to tragic consequences and caused degradation instead of progress.

    It seems, however, that instead of learning from other people’s mistakes, some [Zionist mobsters who call themselves „Jews“] prefer to repeat them and continue to export revolutions, only now these are “democratic” revolutions. Just look at the situation in the Middle East and Northern Africa already mentioned by the previous speaker. Of course, political and social problems have been piling up for a long time in this region, and people there wanted change. But what was the actual outcome? Instead of bringing about reforms, aggressive intervention rashly destroyed government institutions and the local way of life. Instead of democracy and progress, there is now violence, poverty, social disasters and total disregard for human rights, including even the right to life.

    I’m urged to ask those who [deliberately] created this situation [CHAOS]: do you at least realize now what you’ve done? [of course they do!!] But I’m afraid that this question will remain unanswered, because they have never abandoned their policy, which is based on arrogance, exceptionalism and impunity [Talmudic Satanists who think they are gods; masters of life and death]. Power vacuum in some countries in the Middle East and Northern Africa obviously resulted in the emergence of areas of anarchy, which were quickly filled with extremists and terrorists [Satanists indulge in terror, fear and hate; they feed from low vibrations].

    The so-called ISLAMIC STATE has tens of thousands of militants fighting for it, including former Iraqi soldiers who were left on the street after the 2003 invasion. Many recruits come from Libya whose statehood was destroyed as a result of a gross violation of UN Security Council Resolution 1973. And now radical groups are joined by members of the so-called “moderate” Syrian opposition backed by the West. They get weapons and training, and then they defect and join the so-called Islamic State. In fact, the Islamic State itself did not come out of nowhere. It was initially developed as a (Israeli-US-Zionist] weapon against undesirable secular regimes [in the Middle East]. Having established control over parts of Syria and Iraq, Islamic State [under control of CIA-MI-6-Mossad] now aggressively expands into other regions. It seeks dominance in the Muslim world and beyond [terror and destabilisation for the Middle East and Europe]. Their plans go further. The situation is extremely dangerous.

    In these circumstances, it is hypocritical and irresponsible to make declarations about the threat of terrorism and at the same time turn a blind eye to the [secret service] channels used to finance and support terrorists, including revenues from drug trafficking, the illegal oil trade and the arms trade. It is equally irresponsible to manipulate extremist groups and use them to achieve your political goals, hoping that later you’ll find a way to get rid of them or somehow eliminate them. I’d like to tell those who engage in this: Gentlemen, the people you are dealing with are cruel but they are not dumb. They are as smart as you are. So, it’s a big question: who’s playing who here?

    The recent incident where the most “moderate” opposition group handed over their weapons to terrorists is a vivid example of that. We consider that any attempts to flirt with terrorists, let alone arm them, are short-sighted and extremely dangerous. This may make the global terrorist threat much worse, spreading it to new regions around the globe, especially since there are fighters from many different countries, including European ones, gaining combat experience with Islamic State. Unfortunately, Russia is no exception. Now that those thugs have tasted blood, we can’t allow them to return home and continue with their criminal activities. Nobody wants that, right? [Actually, the Evil Ones DO WANT exactly that!]

    Russia has consistently opposed terrorism in all its forms. Today, we provide military-technical assistance to Iraq, Syria and other regional countries fighting terrorist groups. We think it’s a big mistake to refuse to cooperate with the Syrian authorities and government forces who valiantly fight terrorists on the ground. We should finally admit that President Assad’s government forces and the Kurdish militia are the only forces really fighting terrorists in Syria. Yes, we are aware of all the problems and conflicts in the region, but we definitely have to consider the actual situation on the ground.

    Dear colleagues, I must note that such an honest and frank approach on Russia’s part has been recently used as a pretext for accusing it of its growing ambitions — as if those who say that have no ambitions at all. However, it is not about Russia’s ambitions, dear colleagues, but about the recognition of the fact that we can no longer tolerate the current state of affairs in the world. What we actually propose is to be guided by common values and common interests [??] rather than by ambitions. Relying on international law [Satanists defy international law; they break all laws if they see fit], we must join efforts to address the problems that all of us are facing, and create a genuinely broad international coalition against terrorism.

    Similar to the anti-Hitler coalition [falsified history], it could unite a broad range of parties willing to stand firm against those who, just like the Nazis, sow evil and hatred of humankind [??] And of course, Muslim nations should play a key role in such a coalition, since Islamic State not only poses a direct threat to them, but also tarnishes one of the greatest world religions with its atrocities [in defense of Islam? Doesn’t Putin know the inhumane teachings of the Koran?]. The ideologues of these extremists make a mockery of Islam and subvert its true humanist values [??].

    I would also like to address Muslim spiritual leaders: Your authority and your guidance are of great importance right now. It is essential to prevent people targeted for recruitment by extremists from making hasty decisions, and those who have already been deceived and, due to various circumstances, found themselves among terrorists, must be assisted in finding a way back to normal life, laying down arms and putting an end to fratricide. In the days to come, Russia, as the current President of the UN Security Council, will convene a ministerial meeting to carry out a comprehensive analysis of the threats in the Middle East.
    First of all, we propose exploring opportunities for adopting a resolution that would serve to coordinate the efforts of all parties that oppose Islamic State [the secret services of the west training mercenaries for proxy wars?] and other terrorist groups. Once again, such coordination should be based upon the principles of the UN Charter.

    We hope that the international community will be able to develop a comprehensive strategy of political stabilization, as well as social and economic recovery in the Middle East. [the UN has never ever achieved any of that] Then, dear friends, there would be no need for setting up more refugee camps. Today, the flow of people forced to leave their native land has literally engulfed, first, the neighbouring countries, and then Europe. There are hundreds of thousands of them now, and before long, there might be millions. It is, essentially, a new, tragic Migration Period, and a harsh lesson for all of us, including Europe. I would like to stress that refugees undoubtedly need our compassion and support.

    However, the only way to solve this problem for good is to restore [PEACE and] statehood where it has been destroyed, to strengthen government institutions where they still exist, or are being re-established, to provide comprehensive military, economic and material assistance to countries in a difficult situation, and certainly to people who, despite all their ordeals, did not abandon their homes. Of course, any assistance to sovereign nations can, and should, be offered rather than imposed, in strict compliance with the UN Charter. In other words, our Organisation should support any measures that have been, or will be, taken in this regard in accordance with international law, and reject any actions that are in breach of the UN Charter.

    Above all, I believe it is of utmost importance to help restore government institutions in Libya, support the new government of Iraq, and provide comprehensive assistance to the legitimate government of Syria. Dear colleagues, ensuring peace and global and regional stability remains a key task for the international community guided by the United Nations. We believe this means creating an equal and indivisible security environment THAT WOULD NOT SERVE A PRIVILEGED FEW, BUT EVERYONE. Indeed, it is a challenging, complicated and time-consuming task, but there is simply no alternative. Sadly, some of our counterparts are still dominated by their Cold War-era bloc mentality and the ambition to conquer new geopolitical areas. First, they continued their policy of expanding NATO – one should wonder why [for world dominance], considering that the Warsaw Pact had ceased to exist and the Soviet Union had disintegrated. Nevertheless, NATO has kept on expanding, together with its military infrastructure.

    Next, the post-Soviet states were forced to face a false choice between joining the West and carrying on with the East. Sooner or later, this LOGIC OF CONFRONTATION was bound to spark off a major geopolitical crisis. And that is exactly what happened in Ukraine, where the people’s widespread frustration with the government was used for instigating a coup d’état FROM ABROAD. This has triggered a civil war. We are convinced that the only way out of this DEAD END lies through comprehensive and diligent implementation of the Minsk agreements of February 12th, 2015. Ukraine’s territorial integrity cannot be secured through the use of threats or military force, but it must be secured. The people of Donbas should have their rights and interests genuinely considered, and their choice respected; they should be engaged in devising the key elements of the country’s political system, in line with the provisions of the Minsk agreements. Such steps would guarantee that Ukraine will develop as a civilized state, and a vital link in creating a common space of security and economic cooperation, both in Europe and in Eurasia.

    Ladies and gentlemen, I have deliberately mentioned a COMMON SPACE FOR ECONOMIC COOPERATION. Until quite recently, it seemed that we would learn to do without dividing lines in the area of the economy with its objective market laws, and act based on transparent and jointly formulated rules, including the WTO principles, which embrace free trade and investment and fair competition. However, unilaterally imposed sanctions circumventing the UN Charter have all but become commonplace today. They not only serve political objectives, but are also used for eliminating market competition [Rockefeller: Competition is a sin!]. I would like to note one more sign of rising economic selfishness. A number of nations have chosen to create exclusive economic associations, with their establishment being negotiated behind closed doors, secretly from those very nations‘ own public and business communities, as well as from the rest of the world. Other states, whose interests may be affected, have not been informed of anything, either. It seems that someone would like to impose upon us some new game rules, deliberately tailored to accommodate THE INTERESTS OF A PRIVILEGED FEW, with the WTO having no say in it. This is fraught with utterly unbalancing global trade and splitting up the global economic space.

    These issues affect the INTERESTS OF ALL NATIONS and influence the future of the entire global economy. That is why we propose discussing those issues within the framework of the United Nations, the WTO and the G20. Contrary to the policy of exclusion, Russia advocates harmonizing regional economic projects. I am referring to the so-called ”integration of integrations“ based on the universal and transparent rules of international trade. As an example, I would like to cite our plans to interconnect the Eurasian Economic Union with China’s initiative for creating a Silk Road economic belt. We continue to see great promise in harmonizing the integration vehicles between the Eurasian Economic Union and the European Union [that’s what the privileged few want to prevent!]

    Ladies and gentlemen, one more issue that shall affect the future of the entire humankind is climate change. It is in our interest to ensure that the coming UN Climate Change Conference that will take place in Paris in December this year should deliver some feasible results. As part of our national contribution, we plan to limit greenhouse gas emissions to 70–75 percent of the 1990 levels by the year 2030. However, I suggest that we take a broader look at the issue. Admittedly, we may be able to defuse it for a while by introducing emission quotas and using other tactical measures, but we certainly will not solve it for good that way. [Putin is in on the global warming/climate change by CO2 FRAUD!!!]

    What we need is an essentially different approach, one that would involve introducing new, groundbreaking, nature-like technologies that would not damage the environment, but rather work in harmony with it, enabling us to restore the balance between the biosphere and technology upset by human activities [such as geoengineering the weather and climate!!! Chemtrails & HAARP!!]. It is indeed a challenge of global proportions. And I am confident that humanity does have the necessary intellectual capacity to respond to it. We need to join our efforts, primarily engaging countries that possess strong research and development capabilities, and have made significant advances in fundamental research. We propose convening a special forum under the auspices of the UN to comprehensively address issues related to the depletion of natural resources, habitat destruction, and climate change. Russia is willing to co-sponsor such a forum.

    Ladies and gentlemen, dear colleagues. On January 10th, 1946, the UN General Assembly convened for its first meeting in London. Chairman of the Preparatory Commission Dr. Zuleta Angel, a Colombian diplomat, opened the session by offering what I see as a very concise definition of the principles that the United Nations should be based upon, which are GOOD WILL, DISDAIN for SCHEMING and TRICKERY, and a SPIRIT of COOPERATION. Today, his words sound like guidance for all of us. Russia is confident of the United Nations‘ enormous potential, which should help us avoid a new confrontation and embrace a STRATEY of COOPERATION. Hand in hand with other nations, we will consistently work to strengthen the UN’s central, coordinating role [a world government?]. I am convinced that by working together, we will make the world stable and safe, and provide an enabling environment for the development of all nations and peoples. Thank you.

    Obama outmatched by Putin in Syria

  35. me. sagt:

    @ Jürgen Graf 1. Oktober 2015 um 06:01
    Sehr gut kommentiert. Vor allem der erste Absatz. Prima.

  36. Anonymous sagt:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/09/30/putins-ueberraschende-allianz-russland-hat-israel-ueber-luftschlaege-informiert/

    Putins überraschende Allianz: Russland hat Israel über Luftschläge informiert !

    Die Absprachen waren bei einem Treffen von Premier Benjamin Netanjahu und Wladimir Putin in Moskau vereinbart. Sie dürften ziemlich detailliert gewesen sein.

    Die Fronten formieren sich:
    Russland koordiniert den Kampfeinsatz von Einsatzzentrale in Bagdad, in der Syrien, Iran und Irak vertreten sind. Die Russen hatten die Amerikaner eingeladen, in dieser Einrichtung mitzuwirken, was Washington jedoch abgelehnt habe, berichtete die FT. Die USA haben eine Einsatzzentrale in Amman. Dort sind neben US-Militärs auch Militärs aus Saudi-Arabien, Jordanien, Israel, Katar und den Vereinigten Arabischen Emiraten vertreten.

    Die israelische Armee gilt die einzige ernstzunehmende Streitmacht in der Region. Israel (Mossad) Willkür ist enttäuscht über die ausbleibenden Erfolge der USA. Inwieweit Israel weitergehende Kooperationen mit Russland einzugehen bereit ist, ist unklar.

  37. Rüdiger sagt:

    Jetzt gehen die Russen in Syrien zu weit!
    Der Mohammedanerstaat hat wegen der Luftangriffe das Freitagsgebet abgeblasen.
    http://sputniknews.com/middleeast/20151003/1027946193.html
    Wo bleibt die Religionsfreiheit?
    Was sagt die Deutsche Bischoffskonferenz?

    Liveticker Syrien.
    http://in.sputniknews.com/world/20150930/1015873385.html

    Angeblich will das Berliner Regime sich in Syrien einbringen.
    Wie schön.
    Israel hat ja noch nicht genug Stellvertreter.

  38. Alexis sagt:

    Putin ist kein Gegner der Islamisierung. 15% der Bevölkerung Russlands sind Muslime. Und die Rede ist nicht nur von den einheimischen Völkern wie Tataren, Baschkiren oder einigen anderen, sondern auch von den zahlreichen Migranten aus Zentralasien und dem Südkaukasus. Diese falsche und aggressive Lehre Islam ist auch ein großes Problem in Russland, das von der Regierung ignoriert oder schöngeredet wird.

    Sehr lesenswert:
    http://www.blauenarzisse.de/index.php/anstoss/item/5403-putin-und-die-islamisierung

  39. Ulrich Fiege sagt:

    @Alexis, Jeder, so hoffe ich mal, weiß doch das Religion eine Waffe ist und die wird von uns seit Jahren bedient!

    Was aber wenige wissen sind die Hintergründe und Abseits von Bürger und Flüchtling in den EU-Gesetzen bzw. in den Verträgen von Lissabon und sollte TTIP als Freihandel in Kraft treten, aber lesen Sie selbst, ich hoffe das dass gestattet ist?
    http://faceyeu.eu/?p=1119 Denn eines dieser Ziele, ist auch die Wiedereinführung der 98 Stunden Woche, wünsche einen schönen Sonntag!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
September 2015
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  
%d Bloggern gefällt das: