Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

ZEIT und Co. eröffnen neue Kampagne gegen COMPACT

Böööse Netzwerke: Elsässer, Bahr, Schachtschneider

Böööse Netzwerke: Elsässer, Bahr, Schachtschneider

Der Vorwurf: COMPACT baut erfolgreich ein „Netzwerk für Putin und Pegida“… Ja, so böööse sind wir!

Alle Jahre wieder, rechtzeitig vor der traditionellen COMPACT-Souveränitätskonferenz, beginnen die Mainstream-Medien mit ihrer traditionellen Herbstkampagne gegen unser Magazin. Dieses Jahr noch einen Tick früher, weil ihnen unser Thema dieses Jahr vielleicht besonders sauer aufstößt: „Freiheit für Deutschland – Für das Ende jeder Besatzung“ – nein, diese Parole mögen die Systemjournalisten gar nicht! (Übrigens: Zur COMPACT-Freiheitskonferenz am 24. Oktober in Berlin kann man sich hier anmelden – bis 24.8. zum Vorzugspreis)

Exemplarisch sei der Artikel der ZEIT genannt, der – fast wortgleich, die Leute sind ja auch recht faul – auch in Tagesspiegel, Berliner Zeitung und Frankfurter Rundschau präsentiert wurde. Im Tagesspiegel unter der schönen und durchaus zutreffenden Überschrift: „Jürgen Elsässer und sein COMPACT-Magazin – Ein Netzwerk für Putin und Pegida“.

Anlass der Zeitungsartikel ist eine Studie der Otto-Brenner-Stiftung, in der vor der großen Querfront gewarnt wird, die COMPACT organisiert. Dabei müssen einige Erkenntnisse dieser Studie den Mainstream ziemlich erschreckt haben – denn sie zeigen, dass an COMPACT kein Weg mehr vorbei führt. Auszüge aus dem ZEIT-Beitrag:

„Das monatlich erscheinende Hochglanzmagazin Compact hat inzwischen eine verkaufte Auflage von 30.000 Exemplaren.“ (Mittlerweile sind’s schon mehr, aber egal)

„Für den Grünen-Politiker Volker Beck ist es mehr als ärgerlich, dass auch prominente Politiker aus CDU und SPD dieses Netzwerk unterstützen. Im vergangenen Jahr organisierte Compact in Berlin die Konferenz ‚Frieden mit Russland. Für ein souveränes Europa‘, an der unter anderem der angesehene SPD-Veteran Egon Bahr teilnahm, daneben Andreas von Bülow, SPD-Bundesminister unter Helmut Schmidt, unter der Ex-Verteidigungsstaatssekretär Willy Wimmer, CDU. (…) Bülow und Wimmer sind auch für die nächste Compact-Konferenz im Oktober angekündigt, sie sollen laut Programm die ‚Besatzungsmacht USA‘ analysieren.“

„Tatsächlich ist das Netzwerk um Compact und Elsässer durchaus ernst zu nehmen (…).“

„Dem Netzwerk sei es gelungen, jenseits der klassischen Medienwelt ein ’stabiles publizistisch-politisches Medien-Angebot aufzubauen‘, mit einer ‚kommunikativen Vollversorgung, bestehend aus täglichen Online-Diensten, Newslettern, Blogs, Videos, Internet-TV, einem Monatsmagazin, Büchern, Veranstaltungen, Konferenzen bis hin zu ‚montäglichen Kundgebungen und Demonstrationen‘.“

„Am Entstehen sei eine ‚gut funktionierende und leistungsfähige eigenständige ‚Gegenöffentlichkeit‘ jenseits der traditionellen Massenmedien‘.“

Dies alles natürlich garniert mit den üblichen Invektiven, die übrigens in der Original-Studie der Brennerstiftung gar nicht drinstehen. Die Leserschaft der ZEIT ist übrigens nicht so atlantisch-blöd wie die Redakteure. Die Kommentare unter dem Artikel sind oft erfrischend. Einer schreibt zum Beispiel:

„Mir gefallen Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt. Der Artikel hat mich richtiggehend animiert mal bei compact-online.de vorbeizuschauen. Man muss ja nicht mit allem übereinstimmen, was man dort liest. Genauso wie bei ZEIT online.“

Wer COMPACT kennenlernen will, bestellt sich am besten die aktuelle Ausgabe. Wer uns richtig unterstützen (und den Mainstream ordentlich ärgern) will, sollte ein COMPACT-Abo abschließen.

Einsortiert unter:Uncategorized

41 Responses

  1. Negativ Werbung ist auch Werbung! Ferner ist das Magazin Compact und Jürgen Elsässer nur durch deren Angstberichte geadelt durch MUT zur WAHRHEIT! Mein Glückwunsch dem Team!

  2. Jürgen Graf sagt:

    „Wenn die Feinde unsere Politik loben, ist sie falsch; wenn sie sie angreifen, ist sie richtig“. Mao Tse Tung. Elsässer und seine Leute machen offenbar sehr viel richtig…

  3. Wahr-Sager sagt:

    Zufälligerweise habe ich genau den letztgenannten Kommentar auch gelesen und mir das Gleiche gedacht in Hinblick auf ZEIT, SPIEGEL, STERN und Co.

    Und was juckt es eine Eiche, wenn sich eine Sau an ihr reibt?

  4. Gabrovitcs sagt:

    Hier in Schweden haben wir eine gute wahrheitsverbreitende Papierwochenzeitung „Nya Tider“ die zwar auch Subvention bekommt wie die MSM die aber WÄCHST während die subventionierte Lügenpresse langsam den Atem verliert. Compact ist was Besonderes und ich habe auf die freien Internetmedien in Schweden mehrmals die deutschkundige Leserschaft auf Compact, auf Compact TV und auf J.E. Blog aufmerksam gemacht. Habe mit Bedauren die Nachricht von Egon Bahrs Tod notiert. Die Rheien der grossen Alten lichtet sich. R.I.P.

  5. Neukunde sagt:

    Sehr interessant die Angriffe. Im Wettbewerb um die besten Ideen und Standpunkte kann die „klassische Medienwelt“ freuen herausgefordert zu werden.
    Markttheoretisch gesehen, fördern neue Angebote den Zeitungsmarkt insgesamt.

    Wir sehen also den Abgesang der Dinosaurier-Medien.

  6. Schwan sagt:

    “Am Entstehen sei eine ‘gut funktionierende und leistungsfähige eigenständige ‘Gegenöffentlichkeit’ jenseits der traditionellen Massenmedien’.”

    Was ist das anderes als das Eingestaendnis, dass es innerhalb der Luegenpresse keine Meinungsfreiheit gibt?

  7. Robin Bart sagt:

    Na das ist doch mal ermutigend zu hören! Die System-Presse verbeugt sich zähneknirschend vor ihrem Kontrahenten. Allerdings wirds auch höchste Zeit dass sich was bewegt!

  8. Ihr Leser sagt:

    Wer sich allseitig politisch informieren will, kommt am Compact Magazin oder auf deren Seiten im Netz nicht mehr vorbei. Nur so kann ich mir den ungewollten Fingerzeig nicht erklären. Glaubt denn wirklich ein Journalist allen Ernstes, jetzt habe ich wieder einige Bösewichte sichtbar gemacht. Habe eben die Querfront Analyse der „Otto Brenner“ Stiftung gelesen, kann als PDF heruntergeladen werden. Eine journalistische Kostbarkeit ? Oder eine Analyse darüber, welche heiklen politischen Themen von den MSM gern ausgeklammert werden. Wenn auch diese Stiftung etwas anderes verfolgt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

  9. Willi Winzig sagt:

    Da sabbern nur die, deren Auflagen im freien Fall sind, während Compact zulegt. Man sabbert, weil es ihnen nicht mehr gelingt, Leser für dumm zu verkaufen. Die Zeit der ZEIT ist abgelaufen. Compact ist aufstrebend und zeigt, was freier Journalismus bedeutet. Weiter so.

  10. teleherzog sagt:

    Diese US-Medien (Wallstreet – NWO) in deutscher Sprache sollen ruhig Schaum vorm Mund haben, dann ist man auf dem richtigen Weg😀 Viel Feind – Viel Ehr😀 Wenn ich die Namen dieser Blätter sehe fallen mir sofort 2 Begriffe ein: gefährliche ANTIEUROPÄISCHE Putin Hetze gegen unsere Interessen ( Verrat! ) + die Facharbeiter-LÜGE Süd-Ost-Europa ..ja die sehen wir hier in Dortmund , diese Facharbeiter, auch an den explodierenden Einbruchszahlen und auch in Duisburg geht es ab .. Lügen haben halt kurze Beine und die Realität kann man nicht für immer verbergen.. nun schweigen sie.. sollen doch mal mit Merkel mitfahren nach DU-Marxloh und die Roma-Strassen besuchen und die türkischen Einwohner fragen warum sie wegziehen wollen.. oder sind die Türken in Duisburg ~nazi ? ohhhh`? wer weiss😀 #Luegenpresse ist viel zu harmlos

  11. Ich habe ein Compact-Abo seit etwa einem Jahr, ist jedes Euro wert. Danke und weiter so!!!

  12. Jürgen Graf sagt:

    @Gabrovicz

    Wo kann man „Nya tider“ bestellen? Haben die auch eine Website?

  13. Reiner Dung sagt:


    Das AluHut-Syndrom

    …die Flüchtlinge. Unter anderem berichtet „Compact“ – Chefredakteur ist Jürgen Elsässer,
    der unter anderem Nähe zu Pegida pflegt -, die jüdische Familie Rothschild verdiene am
    „Millionengeschäft Asyl“ kräftig mit. ……

    Alles bei Ubasser erfahren :
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/08/20/wenn-system-schreiberlinge-angreifen-oder-wie-versuche-ich-verschwoerungstheorien-zu-widerlegen/

  14. Stutz Josef, Locarno sagt:

    Die ZEIT war noch nie mutig. Jeder,der dort schreibt, ist gotten
    froh, wenn er seine ZEIT-Visitenkarte behalten kann. Thats it.

  15. 006 sagt:

    J. Graf

    Von Nya tider weiß ich nix, aber die hier…

    http://www.pressefreiheit.biz/medien/dispatch-international/

    … gibt es wohl noch. Hoffe ich jedenfalls. Gab zum damaligen Start wohl auch ein Video…

  16. kaeptnbrise sagt:

    Diese Bilderbergerhauspostille „DIE ZEIT“ wird herausgegeben von Josef Joffe und dem Bohemiangrover und Ehrenpreisträger der Atlantikbrücke, dem ehemaligen BUNTEN Kanzler Helmut Schmidt, befreundet mit dem Vorstand der Atlantibrücke Max Warburg.

    „Joffe, der Verflechtungen zwischen Journalisten und Meinungsmachern aus Politik und Wirtschaft als „schreckliche, symbiotische Beziehung“ bezeichnet[33], wurde in der Kabarett-Sendung „Die Anstalt“ vom 29. April 2014 selbst Vernetzung mit Thinktanks und politischen Eliten vorgeworfen.[34][35]

    Auf diese Darstellung reagierte Joffe mit einem Unterlassungsantrag an das ZDF (zeitgleich mit Jochen Bittners Beschwerde) nach seinem erfolglosen Beschwerdebrief an Peter Frey. Der Beitrag entspreche nicht den Fakten, und Uwe Krügers Untersuchung sei „keine gute Wissenschaft“. Das ZDF wies den Antrag zurück.[36][37] Krüger relativierte die Kritik Joffes und wies erneut auf die fehlende kritische Distanz von Journalisten zu lobbyistisch arbeitenden Interessengruppen hin.[38]

    Das Landgericht Hamburg beschloss am 4. Juni 2014 eine einstweilige Verfügung, das ZDF dürfe nicht behaupten oder verbreiten, Joffe sei Mitglied, Beirat oder Vorstand von acht Organisationen, die auf einer Schautafel der „Anstalt“ vom 29. April gezeigt wurden. Das ZDF legte dagegen Widerspruch ein[39], woraufhin die einstweilige Verfügung am 6. Oktober aufgehoben wurde.[40][41] Nachdem sich das Landgericht Hamburg mit dem Streit in Form einer Hauptsacheklage befasste, wies es die Klage Josef Joffes im November 2014 als unbegründet ab. Das Gericht war zu dem Schluss gekommen, es sei für den Betrachter nicht entscheidend, ob auf der Schautafel sieben oder acht Verbindungen zwischen Joffe und transatlantischen Organisationen aufgezeigt wurden.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Josef_Joffe

  17. katzenellenbogen sagt:

    Wenn ausgerechnet eine Figur wie Volker Beck in der allerersten Reihe der Feinde steht, dann hat J.E. tatsächlich alles goldrichtig gemacht.
    P.S.: Egon Bahr möge in Frieden ruh’n, womöglich den ewigen Lohn für seine Verdienste erhalten, wir werden seiner jedenfalls mit Dankbarkeit für seinen „Querfront“-Einsatz gedenken.

  18. Saheike sagt:

    Laßt euch nicht aufhalten und schenkt dem Thema nicht zuviel Energie, denn das hält nur auf und ist so von denen beabsichtigt. Zwei Schritte vor, einen zurück, ist die Devise. Das zeigt, daß ihr auf dem richitgen Weg seid.

  19. Stefan sagt:

    Für mich ist Compact wichtig! Mutig, klug, ehrlich, stark, unparteiisch.

    Genau das, was der Bürger braucht, um mündig zu bleiben.

  20. Gabrovitcs sagt:

    @Jürgen Graf. Googeln Sie bitte „Nya Tider“ so kommen Sie direkt an die Webseite von Fria Tider. Sie können wenn Sie schwedisch sprechen den Kundendienst Anrufen: 0046841067770.Viele Grüsse aus Göteborg von
    Gabrovitcs

  21. Gabrovitcs sagt:

    @Jürgen Graf. Error.Ich habe die Webseite von Nya Tider gemeint.
    Die Webseite von Fria Tider ist auch wert anschauen. Fria Tider hat keine Papierauflage aber ist gut informativ über sowohl Ausland wie Inland.

  22. Anonymous sagt:

    Viel Feind viel Ehr´🙂

    Die meisten dieser Leute wird man wahrscheinlich im Mitgliederverzeichnis dieser besonders ehrenwerten Gemeinschaft finden…

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Mitgliedern_der_Atlantik-Br%C3%BCcke

  23. Traun sagt:

    Liebe Freunde-schaut doch einmal nach Österreich!

    Weil nämlich es diesmal heißt : Von den Österreichern lernen, heißt siegen lernen.
    Es geht heiß her!

    Bei uns stehen im Herbst Landtagswahlen an, in Wien und Oberösterreich,meinem Heimatland.
    Die Systemparteien verlieren und verlieren!
    Jüngste Politbarometerstände zeigen neuerlich schaurige Werte für die Mainstreamparteien.

    Die gesamte polit-mediale Klasse bekommt jetzt die Rechnung präsentiert, für jahrelanges :

    politisch korrektes Drangsalieren,

    sündteueres GenderSchikanieren

    kaltherziges Sekkieren der zahlenden Bevölkerung

    feiges Kuschen vor dem auftrumpfenden Islam.

    Jetzt kauen die am Bleistift oder sitzen ratlos vor dem Computer, wie seinerzeit der alte Mielke vor der
    Volkskammer (?)….“aber,ich liebe euch doch alle,-

    …“ ich verzähl mich immer !“

    Ja ,ja-gezählt ,gewogen und für zu leicht befunden!

  24. Louis sagt:

    Die Zeit ist mittlerweile unerträglicher als Der Spiegel. Kaum zu glauben, aber das geht noch.

  25. Jürgen Graf sagt:

    @Gabrovitcs
    Tack för den nyttiga informationen!

    Känner du M. Eckeharts bok „Hur Sverige blev en maangkultur“? Den er oumbärlig för att begripa utvecklingen in Sverige. Läget i ditt land är ännu värre än i Tyskland.

    Vänliga hälsningar J. G.

  26. Ist doch gute Werbung und COMPACT muss für das Marketing nicht mal Kosten veranschlagen.

  27. Alexey sagt:

    Ich habe mich vor kurzem mit einem rechten Spanier unterhaltet, er hat mir gesagt, dass es Spanien auch sehr schlecht geht. Sie haben eine wachsende Population von aggressiven Schwarzen und Muselmanen, die sehr anti-spanisch sind. Die große Parteien bestehen aus Verrätern und die linksextreme Partei „Podemos“ (Wir können) ist sogar schlechter als die regierenden Liberalen. Alles in allem sind ihre Probleme dieselben: Selbsthass, Kolonialschuld, Zuwanderung, Islamisierung, niedrige Geburtenraten, Feminismus, Linksradikalismus, usw.

  28. hans sagt:

    peinlich für die mainstream medien ist die tatsache, dass es ihnen an arrgumenten bei den journalistischen themen und sachpolitik fehlt. diese scheinen ihnen ausgegangen zu sein, weshalb sie sich jetzt nur noch auf die analyse auf ein „netzwerk“ konzentrieren können. blamabel ist das und ja „netzwerke“ gibt es auch zuhauf auf der mainstream seite und wir können sogar benennen was an deren aussagen sachlich falsch und verwerflich ist.

  29. Katharina sagt:

    Sehr geehrte Herr Präsident Putin,

    bei mir sind Sie in Deutschland herzlich willkommen. Sie machen eine vernünftige Politik. Die Bundesregierung gibt nicht meine Meinung wieder. Russland ist mein Nachbar und nicht die USA. Zudem wirken Sie sachlich und Sie können ein Land regieren. Sie sehen besser aus und sind geschmackvoller gekleidet, als der alberne Obama schon, alleine wie der geht, so stell ich mir einen Collegejungen vor. Sie haben ein männlicheres Auftreten und wecken durch Ihre Reden Vertrauen. Sie sind wohl der erste Staatsmann der sich durch seine Reden an das deutsche Volk wendet und nicht nur an die Oberen. Das hat mich beeindruckt.
    Obama verursacht nur Kosten in Deutschland, wenn Sie kommen würden, wären Sie ein willkommener Gast. Die Kontakte zwischen Russland und Deutschland oder vielleicht waren es ja schon freundschaftliche Beziehungen und nicht nur Geschäfte sollten nicht aufhören, sondern trotz Hetze der USA weitergehen. Deutschland und Russland passen besser zusammen. Die russische Fahne sieht auch sehr schön aus, habe mir die im Internet angeschaut.

  30. Jurij Kofner sagt:

    DIE ZEIT – EIND MUNDSTUCK DER TRANSATLANTISCHEN ELITEN
    ES IST GANZ EINFACH:
    1. Ko-Herausgeber der ZEIT Helmut Schmidt ist Mitglied der Antlantik-Brucke und der Bilderberger Konferenz.
    2. Ko-Herausgeber der ZEIT Josef Joffe ist Mitglied oder Vorstand folgender transatlantischer NPOs: Aspen Institute, American Institute for Contemporary German Studies, Atlantik Brucke, American Council on Germany, des weiteren Teilnehmer and der Bilderberger Konferenz und Mitglied Goldman Sachs Foundation.
    Matthias Naß, Redakteur der internationalen Resorte von ZEIT ist Mitglied der Transatlantic Academy, der Antlantik-Brucke und natrl. auch Teilnehmer and der Bilderberger Konferenz.
    Jochen Bittner, Redakteur der politischen Resorte von ZEIT ist Mitglied des German Marshall Fund, war Korrespondent der NATO (2007-11) und schrieb die Rede von Gauck auf der Munchner Sicherheitskonferenz.
    Die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, dem die ZEIT zu 100% gehoert, finanziert auch die American Academy in Berlin.
    Die ZEIT Stiftung macht Reklame fur Fellowships in der Transatlantic Academy.
    UND NACH ALLDEM WOLLEN UNS DIESE … ETWAS VON UNABHAENGIGEN JOURNALISMUS ERZAEHLEN??? DEUTSCHLAND IST VON DEN USA BESETZT UND WIR MUSSEN GOTT DANKEN, DAS LEUTE WIE JUERGEN ELSAESSER DEN MUT HABEN DIES AUCH OFFENTLICH ZU SAGEN.
    – Jurij Kofner

  31. derherold sagt:

    Geben Sie es zu, JE, da haben doch alte Kameraden ein Auflagensteigerungsprogramm duchgezigen. Haben Sie dem einen oder anderen eine spätere Beschäftigung versprochen ?😉

    @Alexey, Spanien hat 2002-07 ein Masseneinwanderungskonzept durchgezogen mit 4 Millionen(!) Einwanderern, davon rd. 0,5 Mio. Marokkaner. Die konnten nur (kurzfristig) beschäftigt werden, solange mit Krediten eine gigantische Baublase aufgepumpt wurde. Als diese 2008 platzte, gab es rasant Millionen von Arbeitslosen und dementsprechend das Sinken der Steuereinnahmen.

  32. MutZurWahrheit sagt:

    Ich hoffe es so sehr, dass aus 30 Tausend, 300 Tausend werden. Ich bin froh, dass es dieses Magazin gibt und Leute die sich nicht durch Verleumdung brechen lassen. Vielen Dank an die Redaktion für Euren Mut zur Wahrheit und die Leser, die das unterstützen.

  33. Thomas Maurer sagt:

    Ahhhh.. das alles geht runter wie Öl..!🙂 Weiter so, COMPACT!

  34. Ralf Unger sagt:

    Liebes Compact-Team, bitte machen Sie unbeirrt weiter, Ihre Leserschaft wird zunehmend größer werden. Lassen Sie sich nicht von den MSM vereinnahmen – wir brauchen Sie!

  35. Sven Prohaska sagt:

    Zu den Mainstreamkasperln gehört inzwischen auch die eigentlich konservative JUNGE FREIHEIT, die ich jahrelang abonniert hatte. Ausschlaggebend für meine Kündigung war eine Hetzkampagne gegen Jürgen Elsässer, die in gleich zwei Ausgaben in riesenlangen Artikeln vollführt wurde.

    JF-Chefredakteur Dieter Stein verkauft seine Leser zusehends für dumm, indem er Stellung für den TTIP-Befürworter Lucke und gegen die konservative Kern-AfD um Gauland, Petry und Höcke bezog. Der gläubige Transatlantiker Stein polemisiert gegen „Putin-Jünger“ und hält seine Leser für blöd, indem er ihnen weismachen will, daß die BRD GmbH kein von den Alliierten okkupiertes Verwaltungsterritorium, sondern ein richtiger Staat sei.

    Ich kann Menschen, die die Wahrheit wissen wollen, nur ans Herz legen; Staats-TV auslassen, keine Mainstream.Blätter mehr lesen. Statt dessen COMPACT-Magazin, COMPACT-TV und andere wirklich exzellente Medien nutzen, kaufen und abonnieren.

    Sagt es Euren Freunden und Bekannten weiter. Schmeißt „alte“ Hefte nie weg, sondern verteilt sie als Leseprobe.

  36. Peter Robert mueller sagt:

    Lieber Jürgen Elsässer,
    Es ist ganz toll, dass ihr mit der compact Aufklärung immer mehr Menschen dieser BananenRepublik aufweckt. Ich beziehe compact seit über 2jahren und wAr auf den letzten Konferenzen in Leipzig und Berlin dabei.
    Weiter so, dass die Regierung dieser vasallenRepublik endlich kapiert, dass sich das deutsche Volk nicht nur
    verarschen liesst.

  37. Al Jever sagt:

    Lieber Jürgen Elsässer, wenn die NATO-Presse geifert, sind Sie absolut auf dem richtigen Weg. Der politisch-mediale Komplex braucht ein Korrektiv wie das COMPACT-Magazin!
    Ihr Unterstützer aus Frankfurt.

  38. Anonymous sagt:

    „Tatsächlich ist das Netzwerk um Compact und Elsässer durchaus ernst zu nehmen…“Am Entstehen sei eine „gut funktionierende und leistungsfähige eigenständige Gegenöffentlichkeit jenseits der traditionellen Massenmedien..
    Um mit den Worten von „Flintenuschi“zu reden:Diese Feststellung ist wichtig und richtig!
    Ich bin stolz darauf,diesem Netzwerk anzugehören und betreibe eifrig Werbung .
    Ein Wort zur letzten Compact-Ausgabe:Ihr werdet immer besser!Allerdings vermißte ich bei den 10 größten Hetzern den grünschwulen Beck.Aber vielleicht ist der einfach zu unwichtig.

  39. Blackbirdzzz sagt:

    Ich kann nur immerwieder bewundern mit wieviel Mut ihr diesen Kampf kämpft, seit ich euch kenne, versuche ich auch soviele Menschen wie möglich zu erreichen, schreibe unermüdlich im internet! Es ist alles immernoch ein Tropfen auf den heißen Stein, aber ich habe immernoch die Hoffnung das dieses installierte System irgendwann kippt und die Bevölkerung aufsteht!

  40. ottogeorg LUDWIG sagt:

    Bundespräsident Gauck ist ein besonderer Förderer der hereinflutender Mosleme!
    Die BRD verschwiegenden moslemische tausender Stadtterror
    risten in den meisten Dt. Großstädten mit Harz4 alimentiert , haben distriktweise Macht übernommen – unter den Staatl. Augen der BRD !
    moslemische Räuber, Kopftreter,Mörder, verbrecherrische Religionsereiferer, Vergewaltiger, Sozialbetrüger,u.a.m.
    hat Herr Gauck wohl wissentlich nicht in d Dunklen Seite BRD
    eingeordnet – Diese dunkle Seite BRD ist nur für Deutsche
    vorbehalten ! Alle Asylanten und deren gesamtes Tun ge-
    hört zum hellen Teil der BRD! Dies zeigt die Asylanten-Will-
    kommens-Kultur, das buckeln vor den Asylanten-Invasoren!
    Das Einteilen der BRD in gut u. böse / hell u. dunkel sollte,,
    wenn gewollt – realistisch und fair sein, dies ist und war es bestimmt nicht – es war eindeutig voreingenommen!

  41. Anonymous sagt:

    dass es so weit mit deutschland kommen musste! Die nazis sind wieder auf dem vormarsch, da gibt es nichts zu beschönigen, auch wenn sie das nicht gerne hören, herr elsässer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
August 2015
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
%d Bloggern gefällt das: