Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

VIDEO: Asylheim in Berlin – So denken die Anwohner

Unzensierte Interviews in COMPACT-TV

Das gibt es nur bei COMPACT: Leute werden befragt und kommen unzensiert zu Wort. Pro, Contra, gemischt. COMPACT gibt der schweigenden Mehrheit eine Stimme.

Wobei ich den Eindruck habe, die Berliner sehen den Ernst der Lage nicht. In Ostdeutschland und Sachsen ist die Aufregung mit Recht größer. Ich kann als Rand-Leipziger auch den Grund nennen: Wir bekamen in den letzten Monaten unmittelbar mit, wie sprunghaft die Zahl der Fremden anstieg. In Berlin dagegen, wo der Multikulti-Anteil ohnedies hoch sind und auch ausländische Touristen immer zahlreicher werden, haben viele den Eindruck: Alles wie gehabt. Aber das ist eine große Illusion.

COMPACT 8/2015 mit dem Titelthema "Fremd im eigenen Land"

COMPACT 8/2015 mit dem Titelthema „Fremd im eigenen Land“

Unterstützen Sie COMPACT-Magazin mit seinem „Mut zur Wahrheit“ durch ein Abonnement!

Einsortiert unter:Uncategorized

61 Responses

  1. Elmar sagt:

    http://augsburg.bayern-online.de/die-stadt/kultur/geschichte/

    Augsburg ist die älteste Stadt Bayerns – und die zweitälteste Deutschlands. Dieses historische Kleinod im Herzen Süddeutschlands hat im Laufe der Jahrhunderte vieles gesehen und erlebt:

    In Donauwörth wurde sogar der Spiegel tätig

  2. Elmar sagt:

    Natürlich Berlin, Görlitzer Park (Video)🙂

    http://www.augsburger-allgemeine.de/donauwoerth/Frau-wird-von-drei-Exhibitionisten-bedraengt-id32206282.html

    „Frau wird von drei Exhibitionisten bedrängt…
    olten sie ihre Geschlechtsteile heraus und manipulierten daran…Die drei mutmaßlichen Afrikaner verließen den Tatort“

  3. Wahr-Sager sagt:

    Sorry für off-topic, aber das ist noch wichtiger, weil es um unsere Meinungsfreiheit geht, ohne die man auch Aussagen von Asylkritikern vergessen kann.

    Der Blog des Paul Eisen existiert nicht mehr. Das betrifft sowohl http://pauleisen.blogspot.de/ als auch pauleisen.blogspot.com/

    Mein YouTube-Account wurde vor einigen Tagen unwiderruflich gesperrt – angemeldet habe ich mich dort 2006 oder 2007, tausende Kommentare wurden von mir geschrieben.

    Ein Zufall ist das sicherlich nicht. Es scheint so, als ob es eine konzertierte Aktion gibt, um IHRE Interessen zu schützen und jegliche Stimmen gegen SIE im virtuellen Netz verstummen zu lassen. „Anti“Faschisten sind natürlich willige Helfer – eine Symbiose ist hier zu erkennen: https://de.wikipedia.org/wiki/Jacob_Appelbaum

  4. heidi heidegger sagt:

    Frei.Wild sollte sich in anja-reschke-band umbenennen. was musste ich in meiner zweitliebsten postille dem stern© gerade lesen? *omg*

  5. Reinhard Berndt sagt:

    Guten Abend, Herr Elsässer!

    Sie beweisen Mut. Mut, den Deutschen wieder den aufrechten Gang und die freie Rede beizubringen.

    Sie haben die Wahrheit, die Wirklichkeit, auf Ihrer Seite.

    Hier noch ein weiterer Baustein, übrigens täglich gegen 19.45 Uhr unter „Klagemauer-TV“ abrufbar, aber das ist Ihnen ja alles nicht neu:

    http://www.klagemauer.tv/index.php?a=showtodaybroadcast&blockid=6221&id=6523&autoplay=true

    Bitte passen Sie gut auf sich und Ihre Familie auf!!!

    Mit freundlichem Gruß

    Reinhard Berndt

  6. Michael sagt:

    «Welche sind deine Lieblings-Flüchtlinge?» Der Zionist der überall zu Hause ist!

    http://www.20min.ch/ausland/news/story/26706062

  7. Killer sagt:

    mal was positives

    unten 200 amerikaner
    oben 100 Bullen
    die Bullen ziehen ab
    die Amerikaner standen zusammen

    Stichwort: Bunkerville-Ranch

  8. ki11erbee sagt:

    Die Elite in Deutschland führt Krieg gegen ihr eigenes Volk und stationiert dazu Söldner aus der ganzen Welt in Deutschland.

    Quasi ein Besatzungszustand.

    Die besondere Ironie: die Söldner werden vom besetzten Volk über Steuern bezahlt.

    .
    Ich kann übrigens die Argumentation des einen Interviewten nicht nachvollziehen, der sagte: „WIR verkaufen Waffen, also müssen WIR auch die Konsequenzen tragen.“

    So? Echt?

    Ich würde ja sagen, daß es die Bonzen sind, die die Waffen verkaufen, aber die Flüchtlinge wohnen nicht im Villen-, sondern in den Arbeitervierteln.

    Die Leute, die von den Waffenexporten profitieren, sind ganz sicher die Letzten, die auch nur einen Cent von ihren Milliarden für andere Menschen ausgeben.

    Die haben ihre Domizile nämlich in ganz anderen Ländern!

    Wird wohl noch ein paar Wochen dauern, bis die Deutschen die wahren Ereignisse verstehen.

    Klassenkampf in Reinkultur.
    Elite mit ausländischen Söldnern gegen das eigene Volk.

    Nix „Invasion“.

    Verrat!

  9. Michael sagt:

    Unbekannter Häftling stach mehrfach in dt. JVA-Beamtin ein.

    http://www.bz-berlin.de/tatort/haeftling-stach-mehrfach-zu-jva-beamtin-im-krankenhaus

  10. Generalgouverneurin sagt:

    apropos Schweigende Mehrheit: Wo sind eigentlich die Politstrategen des souveränen Deutschland, die diese riesige Wählergruppe endlich politisch aktivieren? Allein damit würde man ja schon zur Mehrheitspartei.

    Diese Schweigende Mehrheit braucht aber nicht nur ein Magazin, das sie kaufen kann, sondern auch Parteien, die sie wählen kann. Die AfD ist ein guter Anfang. Aber mit einer einzigen Partei wird man die schweigenden 50% nicht aktivieren können.

    Deshalb braucht es jetzt einen Frontalangriff auf die transatlantischen Blockparteien: Zu jeder Partei braucht es eine Splitterpartei, um die Mutterpartei zu spalten und zu schwächen (bei der AfD hat das ja schon mal prima funktioniert……)

    Also eine „Echte CDU (ECDU)“, eine Grünliberale Partei (Doppelangriff auf die Olivgrünen und die FDP, hat in anderen Ländern bereits hervorragend funktioniert; die deutsche FDP ist ohnehin bereits versenkt), eine „Neue Linke“, eine „Bürgerlich Demokratische Partei“, eine „Hartz4-Partei“ etc. Auch die CSU in Bayern muss unbedingt angesägt werden.

    Idealerweise gehen solche Parteien von Parteidissidenten aus, notfalls auch Neugründungen. Aber keine Juxparteien wie die Piraten, nur parlaments- und regierungsfähige Verbände. Bis die Blockparteien völlig zerrüttet sind und die Kontrolle verlieren, sodass sich neue Kräfte und Allianzen durchsetzen können.

    Dann beginnt die Entnatofizierung Deutschlands.

    Wichtig: Es braucht für diesen Prozess unabhängige überregionale Tageszeitungen. Am besten zwei: Eine auf Niveau BILD, eine auf Niveau FAZ/ZEIT. Um auch dort den Niedergang der transatlantischen Organe zu beschleunigen und diesen selbst-referntiellen Nato-Zirkus endlich zu beenden.

    (Transatlantik-Medien haben ihre Berechtigung, aber sie sollten eine Nische sein und als solche angesprochen werden, also nicht als „Mainstream“ oder „Qualitätszeitungen“, das sind unangebrachte Eigenbezeichnungen).

    Die andere Variante wäre der Ghandi-Weg: also den zivilen, friedfertigen, massenhaften Ungehorsam, wodurch die Briten in Indien ihre Legitimität verloren.

    Abendspaziergänge sind ein Anfang, aber wenn es dabei bleibt, ohne dass neue politische und mediale Kräfte daraus entstehen, wäre es Energieverschwendung gewesen und hätte nur als Druckventil genutzt, und zwar den Regierenden. Sowas wäre kontraproduktiv.

    Herzlichst: Ihre Generalgouverneurin, Berlin.

  11. Rudolf Steinmetz sagt:

    MERKEL SCHAUT ZU, wie Asylanten das Land überrennen. MERKEL SCHAUT ZU, wie die NATO die Bundeswehr missbraucht. MERKEL SCHAUT ZU, wie die „City of London“ unser Land finanziell ausplündert. MERKEL SCHAUT ZU, wie Deutschland ausspioniert wird usw. „IST MERKEL IRRE?“: https://www.youtube.com/watch?t=15&v=NRHV1gCVul0
    VERMUTLICH NICHT, sondern Merkel ist: in der DDR sozialisiert, unter Kohl arriviert, von „Uncle Sam“ dressiert – siehe „Gertrud Höhler, Die Patin“: http://www.dtv.de/buecher/die_patin_605480.html
    DEUTSCHLAND SOUVERÄN? Nicht mit Merkel & Konsorten.
    Jürgen Elsässer soll Kanzler werden.

  12. Generalgouverneurin sagt:

    Gab es im Compact schon mal eine genaue Analyse der vollständigen wahlberechtigten Bevölkerung Deutschlands? Also Nichtwähler berücksichtigt: 100% sind die Wahlberechtigten, nicht die Wählenden! Plus Analyse der Anzahl Parteimitglieder nach Bundesland/Region und deren zeitlicher Entwicklung. Wie stark sind die einzelnen Parteibasen wirklich noch? Wieviel wird bei Wahlen medial hochgehebelt aufs Stimmvolk? Wer wählt nicht? Wie würde er wählen, wenn er wählen würde/müsste? etc.

    Das gäbe mal einen Überblick über die gesamte „Knetmasse“. Nicht nur das ranzige Oel, das oben auf schwimmt….

    Herzlichst: Ihre Generalgouverneurin, Berlin

  13. rubo sagt:

    Überall und immer wieder vermisse ich bei Asyl-Diskussionen Hinweise auf die Ursache des sprunghaften Anstiegs der Asyl-Wanderbewegungen, nämlich die von den USA losgetretenen unmenschlichen Regimewechsel-Kriege, die man Bürgerkrieg nennt. Die NWO-Mafia beschließt, wer wo weg muß, da sie eigene Interessen für das jeweilige Gebiet haben. Die Medien-Mafia wiederholt einen Ausspruch Kerrys: „Gadaffi muß weg oder Assad muß weg“ und mit viel Reden über Demokratie und Menschlichkeit organisiert man die gemeinsten Unmenschlichkeiten, die nicht minder schrecklich als die Weltkriege sind. Die gewünschten Erfolge sind da:
    1. Die Länder mit den sogen. Bürgerkriegen werden von ihren besten Einwohnern befreit und damit die zukünftige Armut des Landes organisiert, damit die von Angelsachsen schon ewig erprobte Neuaufteilung von Ländern erfolgen kann.
    2. Mit der Überflutung Europas schafft man dort Probleme, wo die größte Produktivität und damit Konkurrenz besteht.
    Menschliche Opfer in Millionengröße interessieren dabei nicht – wir haben doch schließlich den Weltfriedenspreisträger Obama!
    Die einzig wirksame Aktion ist „Ami go home!“

  14. Man könnte die Situation rund um Berlin entspannen, wenn man die leeren brandneuen Hotels der unendlichen Geschichte vom Flughafen Berlin Brandenburg mit den unverzichtbaren Fachkräften belegen würde, da sonst die Hotels nur verrotten und keine Einnahmen versprechen. Somit erfüllt diese Flughafenbauruine einen „sinnvollen“ Zweck. Wenn eines Tages die Betriebsgenehmigung vorliegt, wird sich die Rückreise relativ leicht bewerkstelligen, somit sind zwei sinnvolle Funktionen erfüllt. Immerhin besser als eine Kaserne im Harz, wo eine dubiose Gesellschaft unter dem Deckmantel der Nächstenliebe eine Verarschungsnummer durchziehen möchte, wobei diese privaten „Samariter“ bestimmt ein gutes Geschäftsrechnungsmodell besitzen.

  15. Generalgouverneurin sagt:

    Hier sieht man die Entwicklung der Mitgliederzahlen der transatlantischen, scheindemokratischen Generalgouvernements-Parteien. Es geht steil abwärts, teilweise liegen die Parteien bereits unter ihrer Stärke bei der Gründung 1945. Mich als Generalgouverneurin freut das natürlich nicht, aber so ist es nun mal:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mitgliederentwicklung_der_deutschen_Parteien

    Nicht ersichtlich ist hier die Alterstruktur dieser Parteien. Auch diese sollte Compact einmal transparent darstellen. Ein erheblicher Teil der Parteibasen besteht aus Gruftis, die ihren Stimmzettel vorzu mit ins Grab nehmen. Neuzugänge gibt es kaum noch. Wenn jetzt noch Splitterparteien für CDU, CSU, SPD und Grüne kommen, ist der Kollaps nahe.

    Auch meine transatlantischen, scheinunabhängigen GG-Medien kollabieren bekanntlich. Schön dargestellt im Meedia-Analyzer:

    http://meedia.de/datacenter/analyzer/

    Titel wie die FAZ befinden sich im freien Fall. Dieser sollte gut dokumentiert und dadurch beschleunigt werden. Die Auflagenzahlen sind zudem immer noch geschönt, wie wir wissen. Dass in der Transatlantik-Presse so viel gelogen wird, ist letztlich ein Zeichen der Schwäche. Aber auch des schlechten Geschmacks. Meedia wertet übrigens auch die TV-Zuschauerzahlen aus. Schaut euch mal die Zahlen für tagesschau etc U-50 an….

    Jedenfalls, wenn dies so transparent dargestellt wird, sieht jeder sofort: Die transatlantischen Kollaborateure in meinem Generalgouvernement Deutschland sind eine lächerliche Minderheit, die sich nur durch tägliche mediale Selbst-Referenzierung künstlich aufgeblasen und am Leben erhalten kann.

    Herzlichst: Ihre Generalgouverneurin, Berlin.

  16. Dr. Gunther Kümel sagt:

    WO IST DENN EIGENTLICH NOCH DEUTSCHLAND ??

    Die „brd“-Polizei meint, das Zeigen von Schwarz-Rot-Gold „provoziere die armen Schutzsuchenden und Asylbitter“:

  17. Dr. Gunther Kümel sagt:

    http://www.politikversagen.de/roma-fehden-in-essen-clan-kaempfe-in-duesseldorf

    Roma-Fehden werden in Essen am helllichten Tage ausgetragen und danach noch die Krankenhäuser von Messerstechern belagert. In Düsseldorf gehen arabische Großfamilien aufeinander los und treten anschließend auf Polizisten ein. Drei Polizisten werden schwer verletzt, die Täter sind bereits wieder frei. Für die Banden und Clans ist der „deutsche Rechtsstaat“ nur eine Witzfigur.

    Für die Abwehr Illegaler „ist kein Geld da“.
    Die Polizei gibt zu, in ganzen Stadtteilen keine Kontrolle mehr zu haben.

  18. Dr. Gunther Kümel sagt:

    CHINA:

    China will den Yuan zur Weltreservewährung machen.
    Der IWF ist dagegen.

    Ein gigantisches Finanzzentrum in der 15-Millionen-Hafenstadt (drittgrößte Stadt Chinas) TIANJIN (Yujiapu Financial District – wikipedia.org by Park1996) nahe Peking ist fertiggestellt und soll demnächst die Arbeit aufnehmen: den Handel in Ostasien lenken. Eine Art „Wallstreet Asien“ oder „WTC-Asien“.
    China wertet den Yuan ab: Die Macht des Dollarimperiums ist gefährdet.

    Und dann passiert sofort ZUFÄLLIG Folgendes:

    In einer Entfernung von 5 km von diesem Finanzzentrum ereignet sich eine Folge von nahezu gleichzeitigen Jahrhundert-Explosionen, wahrscheinlich Srengstoff in einem Container. Die Wucht der Explosionen entspricht 23 – 30 Tonnen TNT (http://www.cnbc.com/2015/08/12/explosion-in-tianjin-china.html) und die Explosionen wurden von den Erdbeben-Stationen als Beben erfaßt. Diesmal kein Tsunami. 50-100 Tote, 700 Verletzte, 10% schwerverletzt. Die Stadt ist durch ätzende Rauchschwaden schwer betroffen. Ganze Stadtviertel zerstört.

    Ein kurzes Video zeigt die Explosionen, die an Hiroshima erinnern (http://www.cnbc.com/2015/08/12/explosion-in-tianjin-china.html).

    http://fm.cnbc.com/applications/cnbc.com/resources/img/editorial/2015/08/12/102915884-150812-tianjin-explosion-0244p.530×298.jpg?v=1439406504

  19. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Merkel läßt den ‚Meinungsverbrecher‘ HORST MAHLER wenigstens formal verurteilen, zu 29 Jahren Kerker.
    Obama läßt Menschen, denen nicht einmal Meinungsverbrechen vorgeworfen werden, unbegrenzt einkerkern.

    Der Guantanamo-Gefangene Ba Odah steht kurz vor dem Hungertod, er wiegt nur noch 33 kg. Seit 8 Jahren wird er folterartig ‚zwangsernährt‘.

    RUSSIA TODAY:

  20. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Hier das richtige Video über den in Guantanamo Eingekerkerten von Russia Today:

  21. Willy sagt:

    Man muss Angst haben.

    Bisher hat man hier die Einwanderungspolitik nicht im Ansatz lösen können. Was ist nun mit den Hundertausenden, die jedes Jahr kommen sollen und ihre Familien nachholen wollen, und wo sollen die im Winter hingehen, wenn sie jetzt schon in Zelten – konzentriert (Konzentrationslager?) zusammengefercht sind? Große Probleme;

    Schweden, so war zu hören, ist das Land mit der höchsten Vergewaltigungsrate weltweit – dort betreibt man auch die falsche Einwanderungspolitik!

    In Deutschland gibt es bereits vielerorts Straßenschlachten der Clans von Großfamilien, die mit Messern u.ä. aufeinander losgehen und keinen Respekt vor der deutschen Polizei haben! Etliche Stadtteile in NRW und Berlin werden schon von Menschen/Banden kontrolliert, die eines anderes kulturellen Ursprungs sind.

    Jürgen Trettin und andere Grüne und Linke (und unsere Bundesregierung) betreiben eine hausgemachte Ideologie, die sie blind macht für die Realität, die ehrlichen Deutschen und gut integrierten Migranten schadet! Joschka Fischer, man dachte mal, der wäre ein Menschenfreund, arbeitet seit langem für einen Hedgefond in Amerika. Von diesen Leuten haben sich Generationen von Menschen leiten lassen, wie schade!

  22. Dr. Gunther Kümel sagt:

    http://www.blu-news.org/2015/07/28/tschechien-armeeeinsatz-an-der-grenze/

    Der tschechische Präsident Zeman hat den Einsatz der Armee zur Grenzsicherung vorgeschlagen. Die Abwehr von Gefahren sei schließlich die Aufgabe einer jeden Armee.

    Tschechien sei aus finanziellen Gründen mit der Aufnahme weiterer Flüchtlinge überfordert. Die landesweite Kapazität in den Übergangsheimen sei auf 700 Plätze begrenzt.
    Zeman wies auf die Gefahren der Flut hin und betonte kämpferisch, dass er notfalls „das Gewehr in die Hand nehmen und in den Kampf ziehen” werde.

    Unter den rund zehn Millionen Tschechen leben rund 10.000 Muslime, das sind 0,1%.

  23. Dr. Gunther Kümel sagt:

    EINE EINZELMEINUNG:

    Gestern war ich in Karlsruhe und suchte eine Adresse.
    Wegerklärung.
    „Aber nicht zu Fuß, auch wenn es nur 3 min zu laufen sind.
    In der Straße wurde ein Flüchtlingsheim eingerichtet
    Erst vorgestern wurde eine junge Frau auf diesem kurzen Weg auf das übelste vergewaltigt. In der Umgebung sind in den letzten Wochen viele Einbrüche verzeichnet worden, Autos aufgebrochen, Gartenlauben und auch Garagen.

    Als die Sitzung vorbei war, bin ich dann in Begleitung von 4 Männern zum Auto.
    Wir sind alle zur gleichen Zeit eingestiegen und haben den Radfahrer unter uns beobachtet bis er aus dem “ Gebiet des Heimes “ raus in Sicherheit war.

    Soviel zu den armen Schutzbedürftigen!
    Es kommen lustige Zeiten auf die Menschen in Europa zu

  24. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Das Vaterland des Islam ist Arabien.

    Dennoch hat Saudi-Arabien noch keinen einzigen Kriegsflüchtling aus Syrien aufgenommen. Im Gegenteil: Täglich gibt es Razzien auf Migranten, allein im Bezirk Medina wurden 52,347 verhaftet, eingekerkert und sollen deportiert werden (http://m.arabnews.com/content/1427242931162623700). Das radikale islamische Königreich hat schon vor Monaten mitgeteilt, man wolle rund eine Million im Land lebende Ausländer in ihre Heimatländer zurückschicken.
    Nicht nur die Saudis, auch die Golfstaaten machen Jagd auf syrische Flüchtlinge, welche bei ihnen Zuflucht suchen.
    Die Vereinten Nationen hatten die Golfstaaten vergeblich darum ersucht, sich für syrische Flüchtlinge zu öffnen.

    Nach Angaben des deutschen Bundesamtes für Migration waren 2013 64,9 % der Neumigranten Muslime (Quelle: »Das Bundesamt in Zahlen 2013«). Wieso gehen eigentlich Muslime nicht in ihre arabische Heimat, wieso nimmt diese „Heimat“ die Muslime nicht auf?

    Eine mögliche Antwort gibt Bassam Tibi in seinem Buch „Der wahre Imam“ (1996) S. 64.
    Dort heißt es: „Die Islamische Liga hat anlässlich ihrer Tagung im Juli 1993 ein Arbeitspapier verabschiedet, wonach die Migration nach Europa und der Aufbau islamischer Zentren als Mittel der Islamisierung Europas gesehen werden. (Veröffentlicht in: Asharq al-Awsat vom 28. Juli 1993.)

  25. Wahr-Sager sagt:

    Die Band Frei.Wild biedert sich dem bunten Mainstream an: http://news.frei-wild.info/archiv/7B22BAB3A9D64118.htm#anker2

  26. schnehen sagt:

    Unbekannte haben in der Eifel ein von Asylbewerbern bewohntes Haus in Brand gesetzt. Die Bewohner der Unterkunft hatten Glück: Als sich der Anschlag in Niederstedem/Kreis Bitburg ereignete, waren sie abwesend. Das Haus war seit mehreren Wochen von Asylbewerbern bewohnt.

    Die Saat der Hetze gegen Flüchtlinge geht langsam auf: Noch ist nur Sachschaden zu beklagen, wie in Sachsen, wo das Auto eines linken Politikers gesprengt wurde, oder wie in Mecklenburg, wo man ’nur‘ die Scheune eines Ehepaars, das sich für die Integration von Flüchtlingen eingesetzt hatte, anzündete, ohne dass Menschen zu Schaden kamen.

    Aber das kann schon bald anders werden, da nicht abzusehen ist, wann der Zustrom von Flüchtlingen nachlassen wird. Es ist ganz deutlich zu erkennen, dass Rechtsradikale und deutsche Faschisten aus dem Umkreis der NPD sich die Stimmung in der Bevölkerung zunutze machen und versuchen, in der Mitte der Gesellschaft mit ihren Parolen anzukommen. Diese Stimmung darf auf keinen Fall weiter angeheizt werden! Es gilt, zur Mäßigung und zur Besonnenheit aufzurufen.

    Neonazis haben immer bewiesen, wie gewalttätig sie sind. In Dortmund schlug ein Rechtsradikaler vor kurzem einer Ratsfrau der ‚Piraten‘ ins Gesicht, als sie versuchten, sich gewaltsam Zugang zum Rathaus zu verschaffen, und muss nun dafür mit 2.700 Euro büßen.

    Wann werden Compact und sein Chefredakteur sich von diesem Gesindel distanzieren, das wieder einmal dem Ansehen Deutschlands schweren Schaden zufügt und zur Mäßigung aufrufen, statt die Hetze gegen Flüchtlinge noch weiter mitzumachen?

  27. Michael sagt:

    Berliner Medienschau zum Asyl

    ((Video gelöscht))

  28. Dr. Gunther Kümel sagt:

    WAS IST „BUNT“ ??

    https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=zM5QNaf0DWtY.k204gesITsjE&hl=de

    Wenn man alle Verbrechen der „um Beschützung Flehenden“ gegen Deutsche je nach Straftat verschieden angefärbt, in eine Landkarte der „brd“ einträgt:

    EIN BUNTES BILD!

  29. Afrikaans sagt:

    Ob der Chefredakteur mal eine wirksame Handlungsoption für das widerspenstige Volk vorgeben könnte, die sich nicht auf wirkungslose Stadtwanderungen (Demos) reduziert ?
    +

  30. Alexandra sagt:

    Eine Frage und eine Bitte an Herrn Elsässer (und Compact),

    Beschäftigen Sie sich auch mit der nicht vorhandenen Bereitschaft von Staaten mit dem Islam als Glaubensrichtung der Mehrheit, die ihre muslimischen Glaubensbrüder als Flüchtlinge strickt ablehnen und in wie weit sich Moscheen in Deutschland um die Flüchtlinge kümmern, die ihren Glauben teilen? Gibt es eine Erklärung für die Zurückhaltung der zahlreichen muslimischen Gemeinden in Deutschland? Wäre das nicht einmal ein Thema, welches mehr behandelt werden sollte? Davon lese ich in anderen Medien nicht, sehe es aber auf der Straße. Während die Kirche sich kümmert (wehe sie tut es nicht, denn dann ist sie der Prügelknabe und muss sich den Grundsatz der ‚Nächstenliebe‘ unter die Nase reiben lassen, die sie von anderen nicht erwarten darf) schauen Moscheen weg.

    Schade, dass in dem Video nicht auch Glaubenshäuser befragt wurden. Vor allem Moscheen können viel bei der Seelsorge der Flüchtlinge bewirken, da es bereits eine gemeinsame Glaubensbasis mit ihnen gibt. Ich jedenfalls wundere mich über die Untätigkeit muslimischer Gemeinden in Deutschland und stehe damit bestimmt nicht alleine da. Bisher wagt es wohl noch niemand diese Frage zu beantworten? Das könnten Compact doch nachholen?

  31. Willy sagt:

    Deutschlands Zukunft – Eine düstere Vorhersage 5/6

  32. kaeptnbrise sagt:

    Wahr-Sager sagt:
    16. August 2015 um 17:45

    „Die Band Frei.Wild biedert sich dem bunten Mainstream an: http://news.frei-wild.info/archiv/7B22BAB3A9D64118.htm#anker2

    Damit haben die (Willkommens-)Kulturschaffenden von Frei.Wild ein mutiges Zeichen gesetzt.

    Vielleicht soll ja bald wieder die Josef-Neuberger-Medaille vergeben werden?

    http://www.welt.de/regionales/nrw/article132853842/Juedische-Gemeinde-ehrt-Punkband-Tote-Hosen.html

  33. kaeptnbrise sagt:

    Wahr-Sager sagt:
    15. August 2015 um 18:49

    „Ein Zufall ist das sicherlich nicht. Es scheint so, als ob es eine konzertierte Aktion gibt, um IHRE Interessen zu schützen und jegliche Stimmen gegen SIE im virtuellen Netz verstummen zu lassen.“

    Auf YouTube schreiben nach wie vor jede Menge Rechte. Meine damit wirklich Rechte, also keine Patrioten/Konservative/Islamkritiker, die dort auch versammelt sind. Gerade in letzter Zeit sind zusätzlich nicht wenige neue Foristen mit rechter Einstellung aufgetaucht.

    Nationale Einstellungen sind reichlich vertreten, auch auf Judaismuskritik stößt man häufig. Schätze mal, daß eine Sperrung mit einem ganz bestimmten Paragraphen zusammenhängt, dem öffentlichen Aussprechen eines Zweifels an der offiziellen Beschreibung eines bestimmten geschichtlichen Ereignisses.

    Aber keineswegs mit der politischen Grundeinstellung schlechthin.

  34. kaeptnbrise sagt:

    Dr. Gunther Kümel sagt:
    16. August 2015 um 23:08

    „WAS IST “BUNT” ??“

    BUNT ist behindert.

    Die Züchtung neuer deutscher Frauer durch das Schulfach Geschlechtersensibilität und die Anwerbung harter Krieger aus ferner Herren Länder. Paßt doch zusammen. Wie die Faust auf das Auge.

    Danke für die informative Landkarte!

  35. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Generalgouverneurin:

    Nur eine kleine Korrektur Ihrer vollkommen richtigen Ausführungen:

    1945 wurde keine einzige „Partei“ gegründet. Im Juni 1945 haben die siegreichen Alliierten eine Militärdiktatur in Deutschland und Österreich errichtet („Kontrollrat“), nachdem sie die deutsche Nachkriegsregierung verhaftet hatten.

    Die Hoffnung, wenigstens die Westalliierten würden „dem Deutschen Volk die Demokratie bringen“, war eine Illusion wie jegliches Vertrauen in die Sieger. Statt Demokratie gab es den Morgenthau-Nachkrieg, der mehr Deutschen rechtswidrig das Leben kostete als selbst der Krieg.

    Wahlparteien konnten in Westdeutschland erst gegründet werden, als im Zuge des beginnenden Kalten Krieges 1949 die Westalliierten durch die Gründung der „brd“ einem Teil der Deutschen einen (sehr begrenzten) Teil ihrer Souveränität wieder zugestanden.

  36. M. Witte sagt:

    Allein die hier auf diesem Blog veröffentlichten Berichte und Filme dieses Wochenendes genügen, mir große Sorgenfalten auf die Stirn zu zaubern…

    Jetzt wird auch noch China „sturmreif“ geschossen und buchstäblich in die Luft gejagt. Man darf sicher sein, dass sie sich das aber nicht so ohne weiteres gefallen lassen, wenn sich der ungeheure Verdacht bewahrheitet. Der Vorhang scheint sich zu heben…

  37. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Auf YouTube schreiben nach wie vor jede Menge Rechte. Meine damit wirklich Rechte, also keine Patrioten/Konservative/Islamkritiker, die dort auch versammelt sind. Gerade in letzter Zeit sind zusätzlich nicht wenige neue Foristen mit rechter Einstellung aufgetaucht.“

    Richtig. Und die werden auch nicht gesperrt, weil sie eben jenes Goldene Kalb – wenn überhaupt – nur ankratzen und somit auch keine Gefahr für die Hüter dieses darstellen. Eine nicht tiefer gehende Judaismuskritik allein verursacht bei IHNEN keine Panik – das wird wohl auch der Grund sein, warum Paul Eisens Blog nicht mehr besteht.

  38. rubo sagt:

    @Alexandra:
    Richten Sie doch Ihre Frage an den Herrn Yavuz Özoguz vom Muslimmarkt. Der beste Verteidiger aller islamischen Probleme (ach die gibt’s doch gar nicht), dessen Antwort würde ich auch gern lesen.

  39. zensurnixgut sagt:

    Bezüglich Schnehen:

    Das muß man sich mal vorstellen: Da werden massenhaft Verbrechen von den Fremden begangen – http://www.pi-news.net/2015/08/hamm-fluechtlinge-vergewaltigen-19-jaehrige-und-weitere-bereicherungen/http://journalistenwatch.com/cms/auslaenderkriminalitaet-in-deutschland-die-liste-des-horrors-neu/ – aber Schnehen und Konsorten haben nichts besseres zu tun, als zu beklagen, daß ((zensiert – der Hausmeister)).

  40. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „…. die werden auch nicht gesperrt, weil sie eben jenes Goldene Kalb – wenn überhaupt – nur ankratzen und somit auch keine Gefahr für die Hüter dieses darstellen.“

    Aus meiner Sicht kann ich keinen Sinn darin erkennen, gegen einen gewissen Paragraphen zu verstoßen. Freilich muß das jeder selber wissen. Der stellte sich für mich erst dann ein, wenn durch diesen Verstoß ein strategischer Vorteil erzielt werden kann. Oberstes Gut ist für mich nicht, recht zu haben, die Wahrheit überall laut hinauszuposaunen, sondern Gelände dazuzugewinnen.

    Ich sehe in der Bastion des Hauptfeindes eine größere Zahl von Stellen der Burgmauer, gegen die man rammen könnte, ganz bestimmt nicht nur eine. Als Anhänger der Europäischen Aufklärung komme ich natürlich so zwischendrin immer wieder zu dem Punkt, an dem ich mich im Sinne Voltaires für Meinungsfreiheit einsetze, allerdings auf der Metaebene, also vollkommen unabhängig davon, wer jetzt konkret welche Aussagen nicht tätigen kann.
    Für mich als Bürgerrechtler ist das das Eingemachte, ein Grundprinzip, an dem nicht gerüttelt werden darf.

    „Eine nicht tiefer gehende Judaismuskritik allein verursacht bei IHNEN keine Panik“

    Es gibt SEHR tiefgehende Judaismuskritik auf Youtube. Könnte ich jetzt eine lange Liste aufstellen. Da fällt mir als erstes Prof. Kevin MacDonald (VSA) ein, dann z.B. auch nicht wenige Foristen, die den Kulturmarxismus, aus der Kritischen Theorie der Frankfurter Schule stammend, auseinanderbauen, Foristen, die z.B. aufklären über die Rassenleugnung, aus der Schule des Franz Boas („Cultural Anthropology“) stammend.

    M.E. vertraut man auf eine ganz enorme erfolgreich beendete Konditionierung. Daß bei dem größten Tabu überhaupt die Denkvorgänge auch bei Leuten plötzlich abbrechen, die eigentlich doch recht helle im Kopf sind.

  41. 006 sagt:

    Wahr-Sager

    Eine nicht tiefer gehende Judaismuskritik allein verursacht bei IHNEN keine Panik – das wird wohl auch der Grund sein, warum Paul Eisens Blog nicht mehr besteht.

    Kenne mich mangels eigenem Interesse nicht so aus mit der Thematik, aber … gibts nicht andere Plattformen – außer youtube – auf denen sich Videos hochladen und Blogs führen lassen?

  42. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Wer für Rede- und Forschungsfreiheit eintritt, den kann auch ein Gesinnungsparagraph wie der §130 nicht davon abbringen. Der strategische Vorteil wird von den Nutznießern mit diesem Gummiparagraphen erzielt und nicht von denen, die dagegen verstoßen.
    Wer vorgibt, die Wahrheit zu vertreten, benötigt keinen gesetzlichen Schutz, ansonsten müsste es auch verboten werden, andere (propagierte) Verbrechen wie 9/11 zu hinterfragen.

    Die Auflistung von Personen wie Kevin MacDonald oder Kritik an der Frankfurter Schule bereiten IHNEN keine Kopfschmerzen, da das ideologische Grundgerüst, der Kitt, der sie heute noch zusammenhält, dadurch nicht angegriffen wird. Deswegen stehen ja auch Leute wie Paul Eisen und ich im Visier, die sich über gesetzliche Verbote hinwegsetzen, die lediglich lobbyistischen und dogmatischen Zielen dienen.
    Dass bei dem Tabu aller Tabus ein interessantes pathologisches Phänomen auftritt, ist einer intensiven Gehirnwäsche geschuldet, die seit Jahrzehnten verbreitet wird. Mir kann keiner erzählen, dass es hier um den Schutz der Würde der Opfer ginge, denn das würde bedeuten, dass man diese in allen anderen Fällen verletzen darf. Nein, es geht um ein handfestes Politikum, mit dem man den Buntenbürger auf emotionale und damit höchst effektive Weise manipulieren kann.

  43. Wahr-Sager sagt:

    @006:

    Es geht ja nicht um Blogs, sondern konkret um ein Videoportal und die die Kommentierungsmöglichkeit dazugehöriger Videos. Wenn YouTube aufgrund von Meldungen gewisser Personen, die sich zusammengeschlossen haben, unerwünschte User ausschließt, wird das – so nehme ich an – bei anderen Portalen (wie Vimeo) längerfristig auch nicht anders sein.

    Es gibt mit Rutube eine russische Variante von YT, wobei ich allerdings nicht der russischen Sprache mächtig bin. Aber möglicherweise haben es „anti“faschistisch gesinnte Denunzianten hier schwerer.

  44. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „Wer für Rede- und Forschungsfreiheit eintritt, den kann auch ein Gesinnungsparagraph wie der §130 nicht davon abbringen.“

    Dieser Paragraph hält mich nicht davon ab, immer wieder für die Bürgerrechte und die Europäische Aufklärung einzutreten. Es ist nicht verboten, die Meinungsfreiheit zu fordern.

    Ist so ähnlich wie mit dem Betäubungsmittelgesetz. Paßte mir dieses nicht, könnte mir keiner was an die Backe hängen, träte ich unentwegt und lautstark für die Beendigung der Strafverfolgung von Personen ein, die sich im Besitz von Rauschgiften wie Heroin oder Kokain befinden.

    Liefe ich hingegen aus Protest demonstrativ mit einem gewissen Vorrat von unkosherem weißen Waschpulver in der Öffentlichkeit herum, sähe die Rechtslage wieder ganz anders aus. (Wobei ich aufgrund meines Naturells auch nicht zum Märtyrer geeignet bin.)

    „Der strategische Vorteil wird von den Nutznießern mit diesem Gummiparagraphen erzielt und nicht von denen, die dagegen verstoßen.“

    GANZ sicher bin ich mir da ja nicht. Wer die Äußerung der Meinung verbietet, kann damit auch eine Menge Anstoß erregen. Ein zwieschneidiges, heikles Spiel. Ich denke mal, daß ein Verstoß auch nachteilig sein kann. Z.B., wenn jemand sein Konto auf einer Weltnetzseite damit versenkt.

    „Die Auflistung von Personen wie Kevin MacDonald oder Kritik an der Frankfurter Schule bereiten IHNEN keine Kopfschmerzen, da das ideologische Grundgerüst, der Kitt, der sie heute noch zusammenhält, dadurch nicht angegriffen wird.“

    Habe großen Respekt vor dieser Analyse, die ja nun einige getätigt haben, nicht nur sie.
    Meine eigene Analyse liegt indes WELTEN entfernt von dieser Deutung. Sie hat nicht wenig zu tun mit dem, was Nietzsche in seinem Werk „Der Antichrist“ ausgesprochen hat. Coudenhove-Kalergi hat Nietzsche attestiert, daß er der einzige große Geist in unserem Europa war, der eine ganz bestimmte vorgegebene Matrix mit vorderasiatischen Wurzeln überaus keck überschritten hat.
    (Der Universalist und Vorvater der Möntschenrechtsbewegung, der Königsberger mit seinen Betrachtungen über das Völkerrecht und seiner fahlsüchtigen Vernünftelei des Kategorischen Imperatives wäre das ideale Gegenbeispiel.)

    Warum sollte die säkulare Religion der BUNTEN Republik der einzige Kitt sein, wenn doch z.B. auch die Geschehnisse in Rußland nach 1917 ein gewaltiges Tabu darstellen, wiewohl
    Solschenizyn ja einiges an Aufklärungsmaterial geliefert hat?

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-26329215.html

  45. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Wahrsager: „Würde der Opfer“

    Ihre Argumentation ist völlig richtig.
    Wenn jemand die These verträte, in den Napoleonischen Kriegen oder bei der Vertreibung seien bloß zwei Dutzend Menschen umgekommen, oder in Dresden nur 25.000, dann ist von der „Würde der Opfer“ nichts zu hören.

    Außerdem sagen die Revisionisten ja, es hätte diese Opfer gar nicht gegeben. Wie könnte diese Mitteilung denn die Opfer kränken? Eigentlich müßte es ja eine gute Nachricht, eine sehr erleichternde und willkommene Botschaft sein, wenn jemand haarklein beweisen könnte, bei einem der erwähnten Schicksalsschläge seien nur sehr viel weniger Menschen umgekommen als ursprünglich befürchtet.

  46. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    Prof. Kevin MacDonald befaßt sich, von soziobiologischen Erwägungen ausgehend, u.a. mit dem „judaism“. Hier sei darüber aufgeklärt, daß Judaismus ein mehrdeutiger Begriff („Teekessel“) ist. Es geht in diesem Falle keineswegs um die Religiösität eines Teiles des international auftretenden jüdischen Volkes. MacDonald meint damit eine evolutionäre Gruppenstrategie, die darin besteht, daß eine Gruppe zusammenhält und zwischen Binnen- und Außenmoral trennt (Neudeutsch: „networking“). Als erstes Beispiel hat er dafür die gigantischen Erfolge der Auslandschinesen in Thailand und in Indonesien angeführt.

    Bei uns Weißen gibt es ein Subjektivismustabu. Während es selbstverständlich ist, daß Schwarze, Fernasiaten, Juden oder Latinos zusammenhalten dürfen, dürfen wir es nicht.
    (Bei der Frage „Warum nicht?“, verweise ich – unter anderem – wiederum auf Nietzsche.)

    „da das ideologische Grundgerüst, der Kitt, der sie heute noch zusammenhält, dadurch nicht angegriffen wird.“

    Vor einer Feindschaft gegenüber dem Volke der Juden – gemeinhin von der Gedapo (Gedankenpolizei) als „Antisemitismus“ bezeichnet – die den Gruppenzusammenhalt des jüdischen Volkes denunziert, kann ich nur dringend warnen! Nietzsche hatte – in seiner tobenden Art sicher schrill und unter Anlegung heutiger Maßstäbe stark überzeichnet – seinerzeit nur Spott und Häme für die damalige „Antisemiten“-Bewegung übriggehabt.

    Seine Worte mal in moderatere Töne transkribiert, die dem Jetztsassen kommodieren, gebe ich ihm vollkommen recht. Der Ressentimentanfällige ist unfähig, selber im Verbund mit dem Volke, dem er angehört, einen natürlichen Gruppenegoismus zu verfolgen. Aus dieser Schwäche heraus entwickelt er kranken Neid gegenüber dem stärkeren Volke, das es vermag, für das Eigeninteresse einzutreten.

    Auf ganz allgemeiner Ebene betrachtet – keineswegs im Detail!, denn wir haben unsere eigene Art – könnten wir von dem erfolgreichen und nebenbei bemerkt auch relativ kleinen jüdischen Volk (ca. 15 Millionen Angehörige?) eine ganze Menge lernen.

    „Mir kann keiner erzählen, dass es hier um den Schutz der Würde der Opfer ginge, denn das würde bedeuten, dass man diese in allen anderen Fällen verletzen darf.“

    Sie haben recht, Wahrsager, es geht nicht um den Schutz der Würde der Opfer.
    Der Japaner hat es nicht geschafft, sich für den Schutz der Würde der Opfer der Brandbombenmassenmorde, verübt von der WWG (westlichen Wertegemeinschaft) und der anschließenden Atombombenmassenmorde einzusetzen gleichermaßen. Der Ukrainer auch nicht in Sachen Holodomor,
    Wir Deutschen haben es auch nicht geschafft. Einer hat (zunächst) eben erst einmal gewonnen und einer (zunächst) verloren.
    Bin religiös gänzlich unmusikalisch, glaube nicht an einen Gott der Gerechtigkeit, der zur Strafe den Gewinnern irgendwann einmal etwas auf die Mütze geben wird.
    Es gilt hier, eigene Stärke zu entwickeln, statt müßig über Ungerechtigkeiten zu klagen.
    (Was immer das gesellschaftliche Konstrukt der „Gerechtigkeit auch sein mag.)

    „Nein, es geht um ein handfestes Politikum, mit dem man den Buntenbürger auf emotionale und damit höchst effektive Weise manipulieren kann.“

    Schamerfüllt gebe ich zu, daß ich es in dieser Hinsicht noch vor zehn Jahren auch mit uns Deutschen hatte. Peinlich berührt nach intensivem Studium der Bedeutung der Weißen Schuld (white guilt), u.a. in Nordamerika, u.a. in Großbritannien, u.a. in Schweden, habe ich meine ganzen alten Hypothesen der nationalbegrenzten Nabelschau auf den Müll geworfen.

  47. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Bürgerrechte und Europäische Aufklärung haben aber nichts mit der Materie zu tun, welche mit dem §130 geschützt wird. Fordern kann man viel, aber wer die Aufhebung dieses Paragraphen oder zumindest dessen Entschärfung in der Öffentlichkeit fordert, der wird schnell als „Holocaust-Leugner“ gebrandmarkt und mit Repressalien konfrontiert, die man in diesem Kontext allgemein vernimmt.
    Sie können sich auch lautstark für die Beendigung der Strafverfolgung von Personen einsetzen, die sich im Besitz von Rauschgiften wie Heroin oder Kokain befinden. In Sachen „Holocaust“ genügt es jedoch schon, wenn Sie sich öffentlich derart äußern, sich nicht dafür zu interessieren: http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/lehrer/skandal-lehrer-suspendiert-holocaust-39554828.bild.html
    Es gibt kein nicht annähernd so großes Tabu wie dieses. Man würde es Ihnen auch verzeihen, mit weißem Waschpulver in der Öffentlichkeit herumzulaufen – Lady Gaga und Michel Friedman haben es ja auch getan (ich meine, Koks genommen).

    „GANZ sicher bin ich mir da ja nicht. Wer die Äußerung der Meinung verbietet, kann damit auch eine Menge Anstoß erregen.“
    Von „eine Menge“ würde ich hier nicht reden, oder wo bleibt der eklatante Aufschrei gegen den Gesinnungsparagraphen, wenn dieser wieder mal öffentlich debattiert wird? Bevor die Piraten durch Linksextremisten unterwandert wurden, sprachen sich diese auch für eine unbegrenzte Meinungsfreiheit aus.

  48. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Was MacDonald über die evolutionäre Gruppenstrategie der Juden zwecks Zusammenhalt meint, ist nachvollziehbar – vor allem auch vor dem Hintergrund, dass dieser Zusammenhalt (oder Kitt, wie ich schon schrieb) auf emotionale Weise passiert, womit Menschen schon immer manipuliert werden konnten. Es sollte hierbei aber nicht vergessen werden, dass längst nicht alle Juden religiös sind und die originäre Religiösität durch die neue säkulare Zivilreligion ersetzt wurde, was Missbrauch in jeder Form natürlich Tür und Tor öffnet.
    Über das größte Tabu hat sich Professor Dr. Robert Hepp geäußert: http://www.luebeck-kunterbunt.de/Holocaust/Tabu_Auschwitz.htm. Bei gelegentlichen Experimenten fand er heraus, dass „Studenten, die keine Tabus mehr kennen wollten, auf die Konfrontation mit ‚revisionistischen‘ [leugnenden] Texten über die Gaskammern in Auschwitz genau so ‚elementar‘ (auch mit vergleichbaren physiologischen Symptomen) wie Mitglieder primitiver polynesischer Stämme auf eine Tabuverletzung reagierten.“

    Dass wir von Juden lernen können, bejahe ich absolut, Kaeptn. Sei es auch nur das bedingungslose Eintreten für Eigeninteressen.

    Eigene Stärke kann bei Deutschen nur über Solidarität erfolgen – so wie sie bei (den meisten) Juden bedingungslos vorhanden ist.

  49. Alexandra sagt:

    @rubo

    Ich frage doch auch keinen Blinden ob mein Hintern in meiner neuen Jeans fett aussieht…

  50. Eveline sagt:

    Willy

    brachte diese dunklen angstmachenden aber hochqualifizierten philosophischen Gesellen ……

    Gunnar Heinsohns Worte :
    „1,2 Milliarden Muslime haben einen Männerüberschuss,
    Aus der 3. Welt sollen rund 300 Millionen in die 1. Welt kommen.
    Deutschland bräuchte 700 000 Hochqualifizierte????
    Demographische Aufrüstung
    Menschliche Überschüsse,
    Genozid,
    in Deckung gehen bis 2020,
    überzählige Söhne,
    Progrome sind nicht zu stoppen,
    Völkermorde läßt man einfach weiterlaufen,
    90 / 95 % aller Tötungen läßt man weiterlaufen,
    menschlicher Zunamie. “

    Und zu guter Letzt darf Goethe seinen Segen sprechen und da freuen sich die Männer …..obwohl es hier auch Mephistopheles ist…
    Aus Goethes Faust 2/ passend zum Thema
    „““““Des Menschen Leben lebt in seinem Blut, das neue Leben sich aus Leben schafft…….am besten wärs euch 30 Jahre alt – totzuschlagen…..
    Meph: Der Teufel hat hier weiter nichts zu sagen. „“““

    Der Teufel wird nicht hinterfragt, aber hier liegt der Schlüssel.

    Was läuft hier fehl????

    Die Zwei. Hier auf der Erde gibt es den Tag und die Nacht.
    Die Zwei bedeutet es gibt immer zwei Zweiheiten.

    Die Polarität und Dualität.
    Mit der Dualität haben die Philosophen ihre Schwierigkeit.

    Ich möchte in einem ganzheitlichen Staat leben. (Mythos und Logos)

    Die DDR war ein einheitsparteilicher Staat.Totalitär. Logos
    Die BRD ist ein einheitsparteilicher Staat. Totalitär. Logos
    Die EU ist ein weltkommunistischer Staat. Totalitär. Logos.

    Ich kann in der Dunkelheit sitzen und mit dem Kopf einmal rechts gegen die Wand und dann links gegen die Wand und mir einbilden, jetzt bin ich ganzheitlich unterwegs…. Die Dunkelheit bleibt dunkel.
    Der Teufel wäre ja schön blöd, hier etwas gegen zu sagen. Wir sind seine Nahrung.
    Aber wir sind Elohim, Lichtwesen und unser Licht ist unabhängig der Dunkelheit, oder des Bösen. Das Gute braucht nicht das Böse, die Wahrheit braucht keine Lüge, das Licht ist ohne Dunkelheit.
    “ Wir sollen bis 2020 in Deckung gehen…..“Wieso fällt der Elite nichts anderes ein?

    Das Gute muß anderen nicht die Heimat wegnehmen, muß keinen Genozid betreiben, muß keinen Raum schaffen, hat keine überzähligen Söhne…..denn die Erde bietet jeden genug.

    Wie heißt es bei den Logen? Das Böse nährt das Gute und das Gute nährt das Böse….. so einfach ist die Welt nicht gestrickt, immerhin hat der Schöpfer uns nicht nur zwei Hirnhälften mitgegeben, Mythos und Logos, sondern wir sollten sie auch ganzheitlich benutzen.
    Das gilt es zu verinnerlichen, um sich nicht ins Bockshorn der deutschen Philosophen jagen zu lassen.

  51. für Demokratie sagt:

    Wir hatten doch fast alles!!!
    Eine Mauer um halb Berlin, eine Mauer um 5 Bundesländer, hervorragend abgesichert – welche Deppen haben das alles beseitigt?
    Dass ICH einmal dies schreiben würde, hätte ich vor 25 Jahren für unmöglich gehalten.

  52. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Kaeptn: „Meinungsfreiheit und Willkür-§ 130“

    Es gibt ZWEI STRATEGIEN, wie man gegen die GG-feindlichen Meinungsgebote streiten kann.

    ERSTENS kann man immer wiedrer darauf hinweisen, wie unsinnig es ist, unliebsame Meinungen zu verbieten. Selbstverständlich wird es nicht verboten, das laut zu sagen, was in den Abendnachrichten kommt oder was der hochmögende Regierungssprecher verlautbart. Meinungsfreiheit bedeutet die Freiheit, zu sagen, was die Leute (bzw. das System) nicht hören wollen.
    Diese Strategie ist oft genug angewendet worden:
    Verfassungsrichter (i.R.) haben es analysiert, die Aussage wurde auch Teil eines GG-Gerchts-Urteils (Wunsiedel-Entscheidung), Schily selbst hat es gesagt, die UNO hat eindeutig darüber geurteilt (UNO-Menschenrechtsabteilung 2011), es wurde in Hunderten von Gerichtssälen mit großer Klarheit vertreten.

    Genützt hat es genau gar nichts.
    Denn die Abschaffung des singulären Knebel-§ ist eine Machtfrage.
    Und die Macht liegt eben nicht beim Deutschen Bürger, beim Bundes-GG-Gericht, bei der Menschenrechtsabteilung der UNO oder beim mächtigen Schily. Auch einem Appell an die Vernunft ist „Die Macht“ nicht zugänglich. Denn wollte sie vernünftig sein, wozu hätte sie die Macht nötig?

    ZWEITENS kann man in Ausübung der GG-lich garantierten Meinungsfreiheit gegen diesen Ausnahmerechts-§ bewußt massiv verstoßen.
    Ja, es braucht Märtyrerqualitäten, um diesen Weg zu gehen.
    Ich habe einmal einen berühmten Inteelektuellen sagen hören, wenn nur 1000 Deutsche furchtlos gegen den § 130 anstinken wollten, dann wäre er besiegt, denn 1000 Leute könnten nicht zu 5 (oder 29) Jahren verurteilt werden, nicht einmal in der „brd“; und damit wäre zugleich die Souveränität (fast) wiederhergestellt. Und dieser Intellektuelle ging mit gutem Beispiel voran. Es fehlten nur noch die 999 anderen Mutigen.

    Und weil die menschliche Natur eben ist, wie sie ist, und weil die allgemeine Kenntnis von den Zusammenhängen fehlt, werden die 999 auch morgen fehlen.

    WAS BLEIBT, DRITTENS:
    Wer nicht die verbotene These vertritt, sondern „nur“ die Entwicklung der These seit 1900 erzählt, sine ira et studio, der könnte (theoretisch) auch nicht verfolgt werden.
    Ich rate allerdings zur Vorsicht. Ich kenne einen Fall, da wurde ein Verfahren wg. §130 eröffnet, weil im Rechner des Betroffenen eine e-mail von einem unbekannt Gebliebenen gefunden wurde, in der daran erinnert wurde, daß 95% der Revolutionäre 1917 nichtrussischen Ethnien angehörten, und daß im späteren Verlauf der Entwicklung des bolschewistischen Staates 80 % der Administration in Händen einer bestimmten Pseudo-Ethnie lagen.

    Aber stetige mutige Aufklärung unter Anwendung von Witz, Geschick und Intelligenz kann, vielleicht, den Stein höhlen.

  53. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Käptn: „Kritik am Judaismus versus Judenfeindschaft“

    Das sind gründlich zwei Paar Stiefel, so grundsätzlich verschieden, daß man sie schon nicht mehr unter „Schuhwerk“ klassifizieren kann.

    „Die Juden“ waren einstmal eine Glaubensgemeinschaft.
    Ihre Heiligen Schriften (das Alte Testament samt Ausdeutungen durch Schriftgelehrte) verheißen „Rückkehr nach Kanaan“ und „Herrschaft über alle Ungläubigen“ und bezeichnen alle Ungläubigen als „ohne Seele“ und „wertlos wie Tiere“, während allein die Gemeinschaft der Gläubigen die wahre Menschheit darstellt. Dies ist die Grundessenz des Judaismus. Man kann ihn kritisieren, oder eben auch nicht.
    Es handelt sich ja ursprünglich um nichts weiter als religiöse Mythen.

    „Feindschaft gegen die Juden“ ist etwas vollkommen anderes. Sie geht von mehreren bewußt falschen Annahmen (Fiktionen) aus. Erstens betrachtet der Judenfeind „die Juden“ als ein Volk. Und zweitens hält er es für ein Recht, daß man ein Volk hassen dürfe, es als ‚minderwertig‘ ansehen dürfe.
    Damit übernimmt er allerdings einen Gutteil des extremen Chauvinismus des Judaismus.

    „Chauvinismus“ ist ja bekanntlich der absolute Gegensatz zum „Nationalismus“. Der Nationalist, im Einklang mit den Maximen des Humanismus, setzt das Volk an die höchste Stelle der Wertehierarchie seines Weltverständnisses. Dementsprechend ist es ihm fremd, irgendein Volk („die Gedanken Gottes“, Herder) als minderwertig anzusehen oder gar zu „hassen“.

  54. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Bürgerrechte und Europäische Aufklärung haben aber nichts mit der Materie zu tun, welche mit dem §130 geschützt wird. Fordern kann man viel, aber wer die Aufhebung dieses Paragraphen oder zumindest dessen Entschärfung in der Öffentlichkeit fordert, der wird schnell als „Holocaust-Leugner“ gebrandmarkt und mit Repressalien konfrontiert, die man in diesem Kontext allgemein vernimmt.“

    Dieser entlassene Politiklehrer Daniel Krause ist eine Märtyrernatur. Mich interessiert es nicht, ob er recht hat oder nicht, mich interessiert es nur, was seine Art des Engagements bringt. Ich gucke mir das eiskalt an, denn auch Klagen erwirtschaftet keinen Stellungsvorteil. Europäische Aufklärung und Bürgerrechte haben insofern mit der Materie zu tun, daß der Geist Voltaires und die Verfolgung von Gedankenverbrechern nicht miteinander vereinbar sind.

    Gegen den Gesinnungsparagraphen haben sich schon viele ausgesprochen, die nicht als „Holocaustleugner“ verleundet wurden.

    http://www.n-tv.de/politik/Straftatbestand-sollte-man-u-berdenken-article14774221.html

    Ob ich mich a) als Bürgerrechtler für die Abschaffung von Gesinnungsstrafrecht einsetze oder b) Äußerungen tätige über geschichtliche Vorgänge, die nur in einer vorgeschriebenen Art und Weise erfolgen dürfen – dazwischen liegen doch ganze Welten.

    Wenn mich persönlich jemand in dieser Weise denunzierte, blamierte er sich damit nur selber. Denn ich sage grundsätzlich nicht über etwas Geschichtliches aus, wenn die Geschichtsforschung auf diesem Gebiet offenkundig gesetzlich verboten ist. Ich sage weder dieses noch jenes dazu.

    „Es gibt kein nicht annähernd so großes Tabu wie dieses. Man würde es Ihnen auch verzeihen, mit weißem Waschpulver in der Öffentlichkeit herumzulaufen – Lady Gaga und Michel Friedman haben es ja auch getan (ich meine, Koks genommen).“

    Emma Goldman wurde 1919 zusammen mit ihrem Lebensgefährten Berkman nach Rußland deportiert. 1921 brach sie endgültig mit dem Bolschewismus, kehrte in den Westen zurück. Als sie in einem Humanistensalon in London einen Vortrag über das Massenmorden hielt, verließ ein großer Teil der anwesenden guten Menschen panisch den Saal.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Emma_Goldman

    Wollen Sie wirklich ernsthaft die These aufstellen, daß es z.B. 1900, 1915 oder 1925 kein Tabu gab, z.B. das Tabu mit „J“?

  55. kaeptnbrise sagt:

    Wahr-Sager sagt:
    ((BItte dieses Pingpong um Judaica jetzt mal einstellen.))

  56. kaeptnbrise sagt:

    ((Die Debatte um Judaica ist ausdebattiert.))

  57. kaeptnbrise sagt:

    Dr. Gunther Kümel sagt:
    18. August 2015 um 09:58

    „Es gibt ZWEI STRATEGIEN, wie man gegen die GG-feindlichen Meinungsgebote streiten kann.“

    Danke für Ihre umfangreiche Analyse. Sie stimmt ein wenig demütig. Regt mich zum Nachdenken an, ich will mich auch mal lieber enthalten, als gleich loszubölken, daß es hier eine definitive Strategie gibt, die besser ist als alle anderen.

    „Ich kenne einen Fall, da wurde ein Verfahren wg. §130 eröffnet, weil im Rechner des Betroffenen eine e-mail von einem unbekannt Gebliebenen gefunden wurde, in der daran erinnert wurde, daß 95% der Revolutionäre 1917 nichtrussischen Ethnien angehörten …“

    H-E-F-T-I-G ! Können Sie eventuell noch Näheres darüber mitteilen?

    Kann es mit dem Bruch gegen ein religiöses Tabu zu tun haben? So im Sinne von „Du sollst deine Herren nicht mit ihrem Namen benennen“ oder so ähnlich?

  58. juergenelsaesser sagt:

    kaeptnbrise/Dr. Kümel: Bitte klären Sie Näheres über Email.

  59. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Vor lauter Klein-Klein mit der Überflutung mit kräftigen jungen Männern (armen Schutzsuchenden) sollten die weltpolitischen Umwälzungen nicht aus dem Blickfeld geraten.

    http://www.contra-magazin.com/2015/08/neue-seidenstrasse-putins-und-jinpings-genialer-schachzug/

    Anfang Juli traf Putin mit den Präsidenten von China,
    Usbekistan, Tadschikistan, Südafrika, Indien, Pakistan, der Mongolei, Armenien, Afghanistan, Belarus, Brasilien und Iran.
    Die BRICS-Staaten haben mit der SCO (Shanghai Cooperation Organisation) aktiv an einer gemeinsamen Zukunft zu arbeiten, indem sie mit Hilfe der Förderbank NDB (New Development Bank mit Sitz in China) und Unterstützung der AIIB (Asia Infrastructure and Investment Bank in China) den geopolitischen Raum zwischen Wladiwostock am Pazifik und Eriwan in Armenien aufbauen, ökonomisch strukturieren und die neue Seidenstraße wieder beleben.

    Dies läßt darauf hoffen, daß damit der unipolaren Kriegspolitik der USA („Globalismus“) ein Ende gesetzt wird.

  60. Dr. Gunther Kümel sagt:

    http://www.thedailybeast.com/articles/2015/08/14/u-s-planned-to-drop-12-atomic-bombs-on-japan.html

    USA planten zwölf weitere Atombombenabwürfe auf Japan
    © AFP 2015

    Nach der Zerstörung von Hiroshima und Nagasaki wollten die USA zwölf weitere japanische Städte mit Atombomben vernichten. Das geht aus US-Militärarchiven hervor, die anlässlich des 70. Jahrestags des ersten Atomangriffs auf eine Stadt offengelegt worden sind. Die Japaner kamen den Angriffen mit der bedingungslosen Kapitulation zuvor.
    Sie waren lange vor der Zerstörung ihrer zivilen Wohnstätten zur Kapitulation bereit, falls man dem Führer Hirohito erlauben würde, im Amt zu bleiben. Zuletzt beließen die USA ihn trotz „bedingungsloser“ Kapitulation im Amt.

  61. 006 sagt:

    # Hausmeister

    Sieht so aus als wäre mein Kommentar verschluckt worden…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
August 2015
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
%d Bloggern gefällt das: