Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Video: Die Asylpolitik ist gescheitert

Vortrag von Peter Feist bei COMPACT-Live

Mehr dazu in der aktuellen COMPACT-Ausgabe 8/2015 – hier bestellen.

Einsortiert unter:Uncategorized

153 Responses

  1. Nationalist sagt:

    ein absolut lauwarmer, harmloser Vortrag ohne Biss und daher ohne Wirkung

  2. Michael sagt:

    Hyperventilierendes BRD-Funktionspersonal und seine ganz geheimen Wünsche.


  3. multi-kulti Bereicherung

  4. Anonyma (Nike) sagt:

    Ohne Herrn Feist zu nahe treten zu wollen (sein Engagement ehrt ihn), aber seine Rede hinterlässt in mir tiefe Unzufriedenheit.

    Da sind wir hier insgesamt gesehen auf dem Blog schon weiter in der tieferen Erkenntnis der Gesamtverhältnisse.

    Warum denn immer diese Defensive (Herr Feist?), warum immer wieder dieses Wiederholen der offiziellen „politisch korrekten“, aber realitätsverzerrenden Versionen/falschen Erklärungsmustern (und damit deren Verstärkung, indem unglaublich darauf herumgeritten wird) und der Versuch, diese zu widerlegen? (führt zu Verwirrung/Ermüdung bei den Zuhörern)

    Warum nicht klar und offensiv die eigene Linie darlegen? (dann erledigt sich alles andere von selbst) Keine klare Linie vorhanden?

    Wird nicht klar unterschieden zwischen den offiziell erzählten Versionen/Erklärungsmustern und den dahinter liegenden TATSÄCHLICHEN ABSICHTEN/PLANUNGEN (und Benennung der Planer!), kommen wir zu falschen Schlussfolgerungen /schiefes Gesamtbild – und ständig in der Defensive….die denkbar schlechteste Ausgangsposition für einen Widerstands,- und Verteidigungskampf.

    Wollte ich das im Einzelnen (an Beispielen) darlegen, fühle ich mich wie ein Gulag-Arbeiter im Steinbruch, der immer dieselben schweren Steine schleppen soll – allmählich sollten sie mal am Platz sein. Es sollte verstanden sein, um was es geht. Wer hat schon Lust wie Sisiphos immer wieder von vorne anzufangen.

    Das allerdings war ein wahrer Satz:
    “Diejenigen, die Euch einreden wollen, der Nationalstaat sei ein Auslaufmodell, wollen Euch einreden “Gebt Euch selber auf!“

    Nichts gegen rationale Strategie – aber er legt sie nicht vor.
    (lahmer Beifall, nicht ohne Grund)

  5. Eveline sagt:

    Asylpolitik gescheitert? Eine neue unbarmherzige Runde ist eingeläutert.
    In den Tagesenergien 77 von A. Wagandt wurde folgendes zitiert:
    „Wissen denn die Sachsen nicht, das sie auch nur Flüchtlinge sind? “ Ich glaube aus der „Bild“.

    A. Wagandt brachte es so auf den Punkt, wir sollen alle Flüchtlinge sein.

    Damit niemand sich einbildet, etwas besseres zu sein, ( noch etwas mehr Grund und Boden zu besitzen) wurden den Deutschen schon seit 1918 die Zugehörigkeit zur Heimat genommen.
    Der letzte Ärmel sind noch die Gemeinden, ansonsten ist alles verscherbelt.

    Die ganze Welt soll nur aus Flüchtlingen bestehen, die lassen sich nämlich besser hin und her schubsen.

    Wo Überproduktion ist, karrt man dann die Flüchtlingskonsumenten hin…..
    eine Dazugehörigkeit zum Land gibt es aber nicht zu kaufen, Heimatliebe und Treue stören den Konsum.

  6. Elmar sagt:

    „Cem Özdemir (Bündnis90/Die Grünen) in Hürriyet vom 8.9.98 (auf türkisch), abgedruckt im Focus am 14.9.98:

    “Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!”

    Vorstand der Bündnis90/Die Grünen, München:

    “Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land. “

    Zitiert von CSU
    http://www.csu.de/verbaende/ov/landshut-stadt-ost/regionales/zitate-zu-deutschland/deutsche-politiker-ueber-die-zukunft-deutschlands/

  7. PT sagt:

    Danke nochmals für solche Veranstaltungen wo sich sachlich und argumentativ sich mit Themen auseinander gesetzt wird.

    Was wirkliche fehlt ist ein Weg sich gegen diese Politik zu wehren

  8. Wahr-Sager sagt:

    Schauspieler Armin Rohde gießt in Sachen Flüchtlingspolitik Öl ins Feuer und lässt sich von „Anti“Faschisten dafür feiern:

    Ob der Mann sich bewusst ist, wessen Gesinnung er sich mit seiner undifferenzierten Haltung zueigen macht? Oder tickt er genauso? Einer seiner „Liker“ (konnte ich noch erspähen, bevor Herr Rohde mich blockierte):

  9. Wahr-Sager sagt:

    Wozu Naaazi-Paranoia führen kann:

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.vermieter-massakriert-messerstecher-muss-in-psychiatrie.812c288d-354a-4116-8ec2-b8b6cc74d1f3.html

    Politik und Medien fühlen sich dafür sicherlich nicht verantwortlich.

  10. Manfred Gutsche sagt:

    DIE REIBACHTYPEN MIT DEN ASYLANTEN!!!

    Leider gibt es in der ASYLANTENSACHE REIBACHMACHER
    und NUTZNIESSER mit den Unterkünften,meist sind das auch
    AUSLÄNDER welche für ihre BRUCHBUDEN extreme Beträge
    kassieren!!!

    Genauso diletantisch sogenannte SCHLEPPER zu fassen,das
    ist nur möglich wenn die mit auf dem überfüllten Gummiboot
    sind !!! Das ist ein MILLIONENGESCHÄFT das wird auch mit
    Waffen verteidigt!!!

    Gruß

    Manfred

  11. Anonyma (Nike) sagt:

    „“Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land“ (Elmar)

    Ganz genau; es muss klar benannt werden (eine Entlarvung ist es gar nicht mehr; denn sie tun’s offen und schamlos-provozierend), welche Politik, von wem hier ganz offen mit deutschfeindlicher Zielsetzung gefahren wird; wer dahinter steht; wer die Profiteure sind.
    Was hier eigentlich los ist im Land.
    Wie ver – rückt es ist…

    und dann echte Lösungen vorschlagen, die die Dinge wieder ins Lot bringen.

  12. Ich muss, ausnahmsweise mal, ohne das Video schon gesehen zu haben, gleich die Fragestellung selbst kritisieren.
    „Ist die deutsche Asylpolitik gescheitert?“
    Das ist eigentlich gar keine echte Frage. Denn offenkundig läuft die deutsche Asylpolitik wie geschmiert. Nämlich genau so, wie die deutsche Politik von Grün und Rot bis Schwarz es haben will. Wollte sie es anders haben, so gäbe es bestimmt keine Volksaufstände dawider.

  13. Prometheus sagt:

    Der Vorgang wiederholt sich – und zwar nicht irrtümlich, sondern mit Kalkül…

  14. Elmar sagt:

    „Die Asylpolitik ist gescheitert“

    http://www.bagw.de/de/themen/zahl_der_wohnungslosen/

    „In Deutschland gibt es keine bundeseinheitliche Wohnungsnotfall-Berichterstattung auf gesetzlicher Grundlage. Die BAG Wohnungslosenhilfe e. V. fordert die Bundesregierung auf, umgehend einen entsprechenden Gesetzesentwurf ins Parlament einzubringen…

    Kern des BAG W-Schätzmodells ist die Beobachtung der Veränderungen des Wohnungs- und Arbeitsmarktes, der Zuwanderung, der Sozialhilfebedürftigkeit sowie regionaler Wohnungslosenstatistiken und eigener Blitzumfragen…

    Anstieg der Zwangsräumungen und „kalten“ Wohnungsverluste
    Insgesamt gab es 65.000 neue Wohnungsverluste in 2012, darunter ca. 25.000 (38 %) Zwangsräumungen und ca. 40.000 (62 %) „kalte“ Wohnungsverluste…

    In Ostdeutschland gab es ca. 35.000 (+ 5.000) und in Westdeutschland ca. 249.000 (+33.000) wohnungslose Menschen…

    Straßenobdachlosigkeit nimmt zu
    Auch die Zahl der Menschen, die ohne jede Unterkunft auf der Straße leben, stieg von ca. 22.000 in 2010 auf ca. 24.000 in 2012 – eine erneute Steigerung um ca. 10 %!…

    10 % der Wohnungslosen minderjährig
    Ca. 178.000 (64 %) wohnungslose Bürger sind alleinstehend, 106.000 (36 %) leben mit Partner und/oder Kindern.

    Wohnungslose… Zahl der Kinder und minderjährigen Jugendlichen auf 11 % (32.000), die der Erwachsenen auf 89 % (252.000)….

    Erwachsenen auf 89 % (252.000)….

    Zahl der bedrohten Wohnverhältnisse steigt ebenfalls deutlich: insgesamt 414.000 Wohnungsnotfälle“

    versus:

    http://www.kreisbote.de/lokales/fuerstenfeldbruck/fluechtlingsmassnahmen-5321697.html

    „Fürstenfeldbruck…Landrat Thomas Karmasin lud zum Pressegespräch – bis zum Jahresende müssen 3000 Flüchtlinge untergebracht werden…

    „Notfalls auch Beschlagnahmung“…

    Er sehe sich gezwungen, alle zur Verfügung stehenden Objekte, insbesondere die mit großer Kapazität in Anspruch zu nehmen. Dabei könnte er sich notfalls auch zu Beschlagnahmungen gezwungen sehen…

    So sollen die 16 Turnhallen des Landkreises als Unterkünfte dienen. Sollten diese nicht ausreichen, dann müssten auch die Hallen der 23 Landkreis-Gemeinden herhalten. Das würde für die Schulen und Sportvereine bedeuten, dass für sie ab dem Herbst vorerst keine Sportausübung möglich ist…

    Mit Protesten der Flüchtlinge sei bei der Geldauszahlung zu rechnen, befürchtet der Landrat, denn hier wurde das Personal nicht aufgestockt, so dass auch die Flüchtlinge Wartezeiten in Kauf nehmen müssen…“

  15. Elmar sagt:

    @Anonyma (Nike)

    Das einzige was das beseitigen könnte ist ein Volksaufstand.

    „Momentan sind bundesweit etwa 280 000 Menschen ohne Wohnung. Bis 2016 soll diese Zahl noch mal um 100 000 ansteigen.“ http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/wohnungslosigkeit-alles-voll-1.2280506

    „…nächtigt eine Familie aus Libyen im Freien vor der Polizeidienststelle…Polizei und Landratsamt schilderten…Der Familienvater…habe…darauf bestanden, als Ingenieur für seine Familie ein eigenes Haus zur Verfügung gestellt zu bekommen.Nach Informationen von Landratsamtssprecher Klaus Zielinski habe das Ausländeramt dem Mann zwei Wohnungen (66 Quadratmeter und größer) vorgeschlagen, doch keine davon habe er in Anspruch nehmen wollen.“
    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/altoetting/regionales/Fluechtlingsfamilie-naechtigt-vor-Burghauser-Polizeidienststelle;art22,317036

    „Grazer Amok: Vom Bosnier zum Österreicher in vier Stunden“
    http://staatsstreich.at/grazer-amok-vom-bosnier-zum-oesterreicher-in-vier-stunden.html

    Ein Bosnier, Amokläufer, wird schnell zum Österreicher gemacht?, die FAZ berichtet: „Der Mann ist österreichischer Staatsbürger und hat einen bosnischen Familienhintergrund“ http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/graz-oesterreich-trauert-um-die-opfer-der-amokfahrt-13659577.html

    @Anonyma: was soll ich anderes daraus schließen dass „unsere“ Politoberen nach einem Aufstand quasi verlangen, sich eventuell darauf vorbereiten? Entgegen der Propaganda lassen die Deutschen in der Regel fast alles mit sich machen. Aber irgendwann ist Schluss. Franzosen würden längst demonstrieren…

  16. Anja sagt:

    Das von Peter Feist eingangs erwähnte Buch von

    G. Heinsohn 2003, Söhne und Weltmacht

    http://www.pseudology.org/Gallup/Heinsohn.pdf

  17. Alexey sagt:

    @Elmar
    ….
    „Zitiert von CSU“
    http://www.csu.de/verbaende/ov/landshut-stadt-ost/regionales/zitate-zu-deutschland/deutsche-politiker-ueber-die-zukunft-deutschlands/

    Christin Löchner (DIE LINKE):
    “Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.”
    Franziska Drohsel (SPD) ehem. Bundesvorsitzende der Jusos und ihre Assoziation zum Begriff “Vaterland” (CiceroTV, F. Drohsel im Streitgespräch mit Philipp Mißfelder von dwe Jungen Union, Aug 2008):
    “Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe – würde ich politisch sogar bekämpfen. “

    Das ist ja wirklich unerhört! Ich bin einfach sprachlos…😦

    Noch ein Zitat zum Thema:

    „Gehen wir davon aus, daß es um die Weitergabe deutschen Erbgutes nach der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft nicht mehr gehen kann: Was wäre eigentlich so schlimm daran, wenn die Deutschen aussterben sollten … ? Das Territorium, auf dem sich derzeit Deutschland befindet, könnte der Natur zurückgegeben oder (das ist wahrscheinlicher) von anderen Menschen besiedelt werden.“

    (Ute Sacksofsky, Staatsrechtlerin und 2013 Kandidatin der SPD für das Amt der hessischen Justizministerin)
    Quelle:
    http://www.sezession.de/50497/bevoelkerungsaustausch-in-europa-i-ursachen.html/2

  18. Anja sagt:

    Ich habe eben diese sehr interessante Klarstellung von Martin Sellner angeguckt von der Identitären Bewegung Wien.

    Für die, die ihn auch gerne sehen oder noch nicht kennen, hier der Vortrag:

  19. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „Wozu Naaazi-Paranoia führen kann:

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.vermieter-massakriert-messerstecher-muss-in-psychiatrie.812c288d-354a-4116-8ec2-b8b6cc74d1f3.html

    Politik und Medien fühlen sich dafür sicherlich nicht verantwortlich.“

    Werter Antiantifant Herr Wahrsager, Politiker sind Entscheidungs- und Handlungssubjekte, alle Angelegenheiten betreffend, die zum öffentlichen Interesse einer Polis (Gemeinschaft) gehören. Z.B. Diktatoren. Z.B. im Falle einer Volksherrschaft (Demokratie) direkt verpflichtet, im Sinne des Volkes zu handeln als Vertreter des Volkes.

    Weder der BUNTE Präsident, noch die BUNTE Kanzlerin, noch die Abgeordneten des BUNTEN Tages sind Politiker, denn sie besitzen keinerlei Entscheidungs- und Handlungsmacht.

    Wem gegenüber die Wahrheitsmedien verpflichtet sind, können Sie per Recherche innerhalb weniger Stunden ermitteln. Die Bilderberger Hauspostille DIE ZEIT wird von Stammesmitglied Josef Joffe und dem ehemaligen BUNTEN Kanzler Helmut Schmidt herausgeben, der der Sohn des jüdischen Privatbankiers Ludwig Gumpel ist.

    Balabos der Axel Springer SE ist Mathias Döpfner, im Aufsichtsrat des jüdischen Unternehmens TIME WARNER, Mitglied des American Jewish Committee, Jungführer („young leader“) der von dem Bankier Eric M. Warburg gegründeten Atlantikbrücke (Vorstand u.a. Max Warburg). Der BILD-Chef Kai Diekmann ist ebenfalls Jungführer der Atlantikbrücke.

    Selbstredend ist das Wahrheitsmedium gegenüber der Atlantikbrücke oder den Bilderbergen verantwortlich, was es berichtet.

  20. Manfred Gutsche sagt:

    HAB DA MAL NE FRAGE!

    Warum gibt es keinen einzigen Ausländer/Imigrant welcher hier
    wohnungslos als „PENNER“ lebt???
    Gruß

    Manfred

    ANTWORT: Weil das unter ihrer Würde wäre!!!

  21. LiberteToujour sagt:

    Herr Feist ist, wie wir alle, nicht frei von der Beeinflussung durch die Medienpropaganda. Diese hinterlaesst bei allen ihre Spuren, und zwingt das Unterbewusstsein auf die Linie des propagierten Hauptstroms (Mainstreams). Deshalb, sitzt einem bei der Wortwahl, insbesondere auch um sich nicht den Repressalien der Zensur (Polical Correctness) auszusetzen, stets der Zensurteufel im Nacken. Schliesslich ist Herr Feist dogmatisch dem Kommunismus verhaftet, und in dieser Ideologie ist, genauso wie im Humanismus, welcher seine Klientel im Bildungsbuergerum hat, eine grundsaetzliche Sympathie fremden Kulturen und Menschen gegenueber vorhanden. Asylmissbrauch und Einwanderungskritiker sind also durchaus universalistisch ausgerichtet. Allerdings, alle menschenfreundlichen Grundeinstellungen zugrundelegend, darf davon ausgegangen warden das sowohl Herr Feist als auch die Bildungsbuerger dieses Landes, durchaus erkannt haben das Menschenfreundlichkeit nicht bedeutet seine eigene kuturelle Identitaet, die Sicherung des eigenen Ueberlebens und die Verbundenheit mit der Heimat und der eigenen Sprache aufzugeben, zugunsten eines gutmenschlichen Pseudohumanismus, der Kirchen fuer Moslems oeffnen laest und mit Propaganda Geschrei alle Wirtschaftsinvasoren dieser Welt einlaedt nach Deutschland zu kommen, auf Kosten der Deutschen und ihrer Zukunft.

  22. Re Ply sagt:

    „So will Deutschland Balkan-Flüchtlinge abschrecken.“

    Jedenfalls ist die Graphik interessant. Ob die Zahlen stimmen? Sollten deutsche Behörden tatsächlich 8178 Asylbewerber in 6 Monaten zB. ausgeflogen haben, wären das etwa 341 Personen pro Woche, also 1 bis 2 Flüge pro Woche – bundesweit.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article144957109/So-will-Deutschland-Balkan-Fluechtlinge-abschrecken.html

  23. Gabrovitcs sagt:

    Mit schwedischen Verhältnissen verglichen war die sehr gute Rede von Herrn Feist sogar revolutionär und in seinen lakonischen Worten gar umwerfend. Habe die Rede an meinen Bekannten und Verwandten weitergeleitet. Leider ist das Deutschkenntnis in Schweden nach WKII sehr gesunken – war doch Deutsch einmal die erste und leitende Fremdsprache. Jetzt ist das angloamerikanische Idiom alleinherrschend….

  24. 006 sagt:

    # Anonyma

    ““Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land” (Elmar)

    Ganz genau; es muss klar benannt werden (eine Entlarvung ist es gar nicht mehr; denn sie tun’s offen und schamlos-provozierend), welche Politik, von wem hier ganz offen mit deutschfeindlicher Zielsetzung gefahren wird; wer dahinter steht; wer die Profiteure sind.
    Was hier eigentlich los ist im Land.
    Wie ver – rückt es ist…

    Nein, das ist keineswegs verrückt. Es ist absolut logisch! Es ist die Entwicklungslogik der BRD als Anti-Deutschland; das, was ich schon vor einigen Artikeln darzustellen versuchte.

    Es GLAUBEN eben immer noch die meisten ‚Deutschen‘ (= Alltagsdeutsche, die sich noch nicht 24/7 ‚hinter-fragen‘), daß die BRD wesensidentisch mit dem ist, was 1871 als Staatenbund mit der Bezeichnung ‚Deutsches Reich‘ gegründet wurde (wobei die allermeisten noch nicht mal wissen, daß das ein Staatenbund und kein Bundesstaat war) – ’nur‘ bereinigt um das ‚genetische Erbe des NS‘.

    Dass es in Wirklichung aber eben keine Tradierung, sondern eine Blockierung des Inhalts ist, der sich in den damaligen Formen ausdrückte, wird nicht erkannt. Und die Blockierung geschieht ganz einfach dadurch, daß man ganz simpel schlicht das Gegenteil von dem zu verwirklichen sucht was den Gründungsstaat ausmachte.

    Und was machte den Gründungsstaat aus? Nun, unter anderem eben, daß es ein Staat für die Deutschen sein sollte. Und wie macht man das Gegenteil? Ganz einfach: Indem man daraus einen Staat für die Nicht-Deutschen macht. Die Deutschen – wehren tut sich ohnehin nur noch eine Minderheit innerhalb einer Minderheit (in den neuen Bundesländern nämlich) – werden schlicht verdrängt, von Leuten, die künftig wohl nicht mal mehr die deutsche Sprache werden lernen sollen müssen. Sondern stattdessen gleich die politisch einzig mehrheitsfähige Variante: Türkisch. Neben Englisch vielleicht noch.

    Aber sie begreifen es immer noch nicht … die tatsächlichen Opfer. In meiner Nähe gibts jetzt ein Dorf, in dem 3 Dutzend ‚Flüchtlinge‘ einquartiert werden. Als erstes – nach der Informationsveranstaltung – hat sich ein ‚Willkommenskomitee‘ gebildet, das jetzt fleißig mithilft die geplante Unterkunft zu renovieren. Wenn man versucht die Leute aufzuklären: „Du willst bloß hetze…!“

  25. 006 sagt:

    Sollten deutsche Behörden tatsächlich 8178 Asylbewerber in 6 Monaten zB. ausgeflogen haben, wären das etwa 341 Personen pro Woche, also 1 bis 2 Flüge pro Woche – bundesweit.

    Diese Zahlen sind doch nicht mal ein Tropfen auf den glühenden Stein‘. Wenn allein Hamburg – den offiziellen (derzeit!) Zahlen zufolge in einem Jahr zwischen 36.000 und 110.000 ‚Neubürger‘ in einem Jahr bekommt … und so läuft das in ALLEN STÄDTEN, dann können sie die auch gleich da lassen … das ändert am Zusammenbruch dann auch nix mehr.

  26. 006 sagt:

    Käptn

    Selbstredend ist das Wahrheitsmedium gegenüber der Atlantikbrücke oder den Bilderbergen verantwortlich, was es berichtet.

    Wie schön. Dass wenigstens das Prinzip der Verantwortung noch nicht außer Kraft gesetzt ist. Freilich nur den ‚Richtigen‘ gegenüber.

  27. 006 sagt:

    Anonyma

    und dann echte Lösungen vorschlagen, die die Dinge wieder ins Lot bringen.

    Echte Lösungen? Wie, glauben Sie denn, sollten die aussehen? Haben Sie nicht begriffen, daß die Befürworter dieser Entwicklung überll sitzen, d.h. in allen wichtigen Positionen. D.h. selbst wenn ‚die Leute‘ irgendwann mal mehrheitlich realisieren sollten, daß diese Form, in der sie ‚leben‘ bzw. zu leben glauben … daß die das Gegenteil ihrer tatsächlichen (kollektiven) Erfahrung ist – wie sollten sie die manifesten Tatsachen der Personalentwicklung eines guten halben Jahrhunderts ‚korrigieren‘? Und vor allem: In welchem Zeitrahmen? Glauben Sie ernstlich, dazu gäbe es dann noch mal ein halbes Jahrhundert Zeit??

    Nein, wer heute wirklich was Nachhaltiges für sich (und seine Nachkommen) tun will, der muß sich Gleichgesinnte – sprich: ‚Ähnlich Empfindende‘ – suchen und das selbe tun, was die Eroberer seit einem halben Jahrhundert tun: sich Siedlungsgebiete suchen und … siedeln. Mit einer eigenen Ordnung – nach außen hin natürlich schön unter dem BRD-Radar und die formalen Anforderungen der BRD-Gesellschaft erfüllend. Meines Wissens gibt es das schon verschiedentlich unter dem Stichwort ’nationales Siedlungsprojekt‘. Zielrichtung kann wohl nur sein, die Tradierung des was man als die eigene kollektive Erfahrung empfindet über einen möglichen Systemabbruch hinaus zu gewährleisten.

    Aber ob das System nun irgendwann kollabiert oder nicht … – ich zumindest sehe einfach nicht, wie hier noch etwas mit irgendwelchen ‚klassischen Ansätzen‘ (= Wahlen) geändert werden können sollte. Auch wenn ich nichts dagegen hätte, wenn das selbst jetzt noch möglich wäre…

  28. linkspatriot sagt:

    Guter Vortag, das er einigen hier im Kommentarbereich zu wenig rechts ist, war zu erwarten.

  29. rubo sagt:

    Ich finde den Vortrag von Peter Feist sehr sachlich und offen für Volksbefragung und Meinungsaustausch, das was Multikulti ständig verweigert.
    Ist hier einigen Bloggern lieber, wenn ein Redner mit gezogener Pistole auftritt?

  30. Elmar sagt:

    “Asyl statt Altenheim

    Bis zum Jahr 2020 brauchen laut einer Studie 179.000 Menschen mehr als heute stationäre Pflege. Rund 2000 neue Heime würden benötigt. Stattdessen wurden nun in Röthenbach alle Mitarbeiter des Heims entlassen. Auch die 45 bestehenden Pflegeverträge wurden gekündigt. Die Bewohner müssen ausziehen und das möglichst bis Ende September. Denn schon im Oktober sollen 50 Flüchtlinge in das Altenheim einziehen. Die alten Menschen, viele von Demenz betroffen, werden nun aus ihrer gewohnten Umgebung herausgerissen und müssen verlegt werden. (mr“

    Keine Achtung vor dem Alter. Mitarbeiter werden entlassen. Der Einzelne (Betreiber) verdient besser. Die Gemeinschaft, Steuerzahler wird geschröpft: Asylanten + Arbeitslose. Asozial.

  31. ki11erbee sagt:

    Es ist Aufgabe der deutschen Politiker, das deutsche Volk auszurotten.

    Zu diesem Zweck wird seit den 00er Jahren eine Siedlungspolitik durchgeführt mit dem Ziel, den Anteil der Deutschen in Deutschland zurückzudrängen.

    Hinzu kommen noch andere Mittel wie Altersarmut, Generation Praktikum, 2-Jahresverträge, etc.

    Das ist die Wahrheit.

    All das andere Gelaber, wozu hier Ausländer angesiedelt werden, sind Lügen.

    Einfach Lügen.

    Ich frage mich, warum man das nicht so klar benennt und jetzt so tut, als habe sich die Politik „geirrt“?

    Es gibt keine Irrtümer.

    Es waren Lügen.

  32. Sebastian sagt:

    Selten übe ich ja Kritik hier in diesem Blog,

    aber der Vortrag von Peter Feist war für die Katz.

    Viele meiner Schreiberkollegin und -kolleginnen haben das schon sehr gut erfasst und ausgedrückt!!!!

    Was will Peter Feist mit seinem Vortrag erreichen?

    Letzendlich sagt er – als Alt-Kommunist – dass die Asylanten eigentlich doch willkommen sind und sein sollen.

    Im Wesentlichen sogar beschwert er sich aus einer sehr trickreichen und spitzfindigen Art über die Menschen, die gegen die Flüchtlingsströme aufbegehren.

    Dieser Vortrag war wertlos.

    Ich will hier mal klar stellen, dass die Asylanten, die echten Asylanten, weil sie politisch verfolgt werden, durchaus Unterstützung bedürfen.

    Wäre jemand, der eine Dikatatur in einem demokratischen Staat aufbauen möchte und nun deswegen verfolgt wird, auch ein Asylant????

    Sind Asylanten friedlichen Menschen, oder versuchen sie der Strafverfolgung zu entkommen? Haben sie in ihrem Land Morde begangen?

    Das sind einfach Fragen, die eine gewisse Berechtigung haben.

    Andererseits, wer ist verantwortlich dafür, dass
    diese Asylanten existieren.

    ES KANN DOCH NICHT SEIN; DASS DIE EU/USA etc. die Länder in ein Chaos verwandeln, und wir sie dann zwangsweise aufnehmen müssen. Wer trägt die Schuld dafür.

    Das ganze Geld, welches man den Flüchtlingen und Asylanten hier in Deutschland gibt, wäre besser auszugeben für den Aufbau in ihren Ländern.

    Wenn wir die Asylanten und Flüchtlinge aufnehmen, dann
    wird sich nichts ändern. Die Länder werden nicht befriedet werden. Ganz im Gegenteil.

    Im Weiteren gibt es ja Pläne,
    die eindeutig darauf hinweisen,
    dass die Asylantenflut kein Zufall sein sollte.

    Wenn wirklich das Ziel der Eliten bestehen sollten,
    das Deutsche Volk auszutauschen durch
    eine hellbräunige Rasse mit einem IQ von unter 90,
    dann versteht jeder,
    dass dieses mit aller Gewalt erreicht werden muss.

    Man versucht Fakten zu schaffen.
    Die normative Kraft des Faktums!
    Alle reinholen!
    Dann ist es schwer sie wieder abzuschieben.
    Was machen?
    Akzeptieren und aufgeben?

    Dieses Faktum soll geschaffen werden.

    Der Vortrag von Peter Feist ist die größte Enttäuschung, weil
    er mit seinen Fakten uns letztendlich in die kommunistische Irre führen möchte. Leider. Ich bin enttäuscht!

    Ich bin auch gegen den Begriff „Biodeutscher“,
    weil dieser Begriff sehr abwertend ist.

    Ich bin kein „Biodeutscher“ – ich bin Deutscher!!!!

    Ich verstehe den Punkt von JE, warum er den Begriff „Biodeutscher“ verwenden möchte, weil
    es in unserem Land „Nicht-Deutsche“ gibt, die mehr für das Land tun, als mancher Deutscher (siehe Xaviar Neidoo, und andere.)

    Das Problem wäre einfach zu lösen, indem sie als Nicht-BioDeutsche in die Gemeinschaft des Deutschen Volkes aufgenommen werden.

    Peter Feist sieht die Gefahr eines Bürgerkrieges, und
    versucht mit hilflosen rhetorischen Argumenten, entgegenzuwirken. Das ist das einzige, was er möchte.
    Er möchte die berechtigten Agressionen, den Wut kontrollieren und in eine ander Bahn lenken.

    Der Vortrag ist wirklich für die Katz!

    Die Möglichkeiten, was man noch machen könnte,
    werden immer mehr reduziert.

    Hier sind gute Journalisten gefragt, die nicht um den heißen Brei reden, sondern die Punkte, die Fakten nenne.
    Das Aussprechen, was niemand wagt.

    Es geht hier nicht darum, wieviele Asylanten wir noch aufnehmen kommen, wegen Kriegen, wegen Bomben, die wir geworfen haben.

    Das ist alles Müll!

    Nennt die Verursacher, beendet die Kriege, und
    das können die Politiker SOFORT, wenn sie das wollten!

    Was bleibt also übrig?

    Welche Handlungsmöglichkeiten haben wir noch?

  33. Besserwisser sagt:

    Vich hasse off-topic-Beiträge, aber das hier ist ein Knaller:

    vom zweiten Gesicht der Hippie-Bewegung, dem Satanismus, bis zu den Missbrauchsfälen um Marc Dutroux, Jimmie Savile und der Oberschicht in England und Europa

    http://www.einsicht-aktuell.de/index.php?svar=5&artikel_id=507&searchkey=Freimaurer

  34. Caro (Toller Vergleich) sagt:

    @Elmar

    Die Bestimmer, die dafür verantwortlich sind und dafür sorgen und es zulassen,
    dass Millionen „Flüchtlinge“ bzw. Wirtschaftsasylanten in unser Land strömen,
    die sehen wir nicht.

    Die Aggression richtet sich daher gegen die, die gesehen werden: Afrikaner, Zigeuner, Syrer usw.

    Das geht in die falsche Richtung.

  35. Anonyma (Nike) sagt:

    Elmar, Alexey

    # Ver -rücktheit
    Um wessen geistige, psychische und moralische Verfassung müssen wir uns mehr Sorgen machen, um diejenige von politischen Marionetten, menschlich ein Abklatsch* ihrer selbst, die in aller Öffentlichkeit den Volkstod der Deutschen fordern, ein Verbrechen, gegen das keine Polizei, kein Staatsanwalt, kein Justizministerium, keine Regierung einschreitet – weil sie alle den Besatzern dienen, nicht dem Volk – oder um deutsche Patrioten, die erkannt haben, dass seit über hundert Jahren ein (intensivierter) andauernder Krieg gegen Deutschland, das deutsche Volk und seine Kultur geführt wird und deshalb eine Verteidigungshaltung einnehmen?

    Sogar Ausländer sagen “We love you, Germany!“
    Warum sollten Deutsche das nicht auch empfinden und sagen dürfen?
    Das wäre doch wirklich total verrückt.

    Frieden mit Russland, mit der Russischen Föderation

    ………………………….

    *Gehirnwäsche zu 200% gelungen. Haben sie alle ein CIA-“Young leaders“ Training durchlaufen?

  36. Manfred Gutsche sagt:

    FRANZOSEN WÜRDEN SICH WEHREN!!!

    Habe des öffteren in Frankreich erlebt das Camion Piloten/LKW
    Fahrer und Acrikultur Menschen/Bauern sich energisch gegen
    neue Gesetze/Verordnungen wehren – was ich sehr gut finde!!!

    Die Demonsstrieren zurecht gegen neue Willkürverordnungen
    und haben auch damit meistens Erfolg.

    Unbeliebt ist dieser jetzige „WASCHLAPPEN“ Präsident und
    williger „Kumpel“ der ISRAELUS-MERKEL!!!

    Bei den geschätzten Franzosen würde es solch deutsche
    Vergewaltigung mit den MASSEN von ASYLANTEN nicht!!!

    Gruß

    Manfred Ein deutscher Wiederständler und Patriot!!!

  37. Insiderin sagt:

    Operation netzpolitik: Der giftgrüne Transatlantik-Anschlag auf Bundesanwalt Harald Range

    Range ermittelte zum Zeitpunkt seiner Absetzung zu einschlägigen US-Geheimdienstoperationen wie NSA, NSU, Oktoberfest und Düsseldorfer-Al-Kaida-Zelle.

    Wurde er deshalb mittels eines Pseudo-Leaks und eines pseudo-unabhängigen NATO-Blogs in die Falle gelockt?

    http://pressejournalismus.com/2015/08/anzeige-wegen-landesverrats-gegen-journalisten-von-netzpolitik-org-alles-nur-ein-grosser-fake/

  38. hardy sagt:

    ich möchte auf ein sehr wichtiges Buch hinweisen,das indirekt(siehe oben) mit dem Thema zu tun hat,aber auch von allgemeinem Interesse sein dürfte

    https://ia700406.us.archive.org/23/items/KAPITALISMUSEinBetrug/KAPITALISMUSEinBetrug.pdf

  39. Manfred Gutsche sagt:
    9. August 2015 um 08:55

    HAB DA MAL NE FRAGE!

    Warum gibt es keinen einzigen Ausländer/Immigrant welcher hier wohnungslos als “PENNER” lebt???

    ANTWORT: Weil das unter ihrer Würde wäre!!!
    ———————————
    Mal zwei Schritte zurück treten, die Vogelperspektive einnehmen und erkennen wer es steuert.
    Der „Penner“ ist nur ein Alibiargument, um den hat sich bisher auch keiner gekümmert. Warum jetzt?
    Es ist allerdings ein Argument der neuen Bedrohung mehr Substanz zu verleihen.
    In diesem Handbuch (einer Kriegsgebauchsanweisung) finden Sie die Antwort warum es Flüchtlinge gibt und warum man „die Bevölkerung“ der Kampfgebiete in „sichere Zonen“ umleiten sollte.
    http://www.defense.gov/pubs/Law-of-War-Manual-June-2015.pdf

  40. schnehen sagt:

    Feists Geschwätz:

    Die Melting-Pot-Ideologie stellt er als real hin, so als ob je der ernsthafte Versuch in der Geschichte der USA unternommen worden wäre, verschiedene Kulturen zusammenzuführen oder zu einer Symbiose zu vereinigen, wie er sich ausdrückt. Angeblich sei versucht worden, ‚einen neuen Menschen zu schaffen‘. Das Reizwort ’neuer Mensch‘ durfte natürlich nicht fehlen.

    Man braucht sich nur die jahrhundertelange Diskriminierung und Entrechtung der Schwarzen anzusehen, um zu erkennen, dass so etwas immer nur Ideologie war, aber nie ernsthaft von den herrschenden Eliten beabsichtigt wurde. Die Schwarzen, auch nach dem Bürgerkrieg der sechziger Jahre des 19. Jahrhunderts, als die Sklaverei abgeschafft war, wurden nie ernsthaft in diesen Melting-Pot einbezogen (sie blieben in ihren Ghettos), jedenfalls nicht die Masse der werktätigen, schuftenden Schwarzen, die immer nur, ähnlich wie die große Masse der Hispanics oder der irischen Arbeiter, der Werktätigen überhaupt, als Ausbeutungsobjekte der großen Konzerne oder als Kanonenfutter angesehen wurde. (Man lese dazu: ‚A People’s History of the United States‘ von Howard Zinn, London/New York 2003). Diese Ideologie war von vorneherein nur reine Ideologie, die Ideologie der herrschenden Klasse, der US-Eliten, der Wasps, mit der die Absicht verfolgt wurde und noch wird, die tatsächlichen Verhältnisse der zum Himmel schreienden Ungleichheit und der Ungerechtigkeit zu vernebeln, um die USA als das Land der ‚unbegrenzten Möglichkeiten‘ hinzustellen.

    Auch die Verfassung der USA, die das Gleichheitsideal oder die sog. Gewaltenteilung predigt, ist nie im tatsächlichen Leben verwirklicht worden. Die USA waren immer eine Gesellschaft der Ungleichen, und eine Gewaltenteilung hat es nie gegeben. Nirgendwo war der Gegensatz zwischen Arm und Reich, zwischen Oligarchen wie Ford auf der einen und einfachen Leuten der Arbeit auf der anderen Seite so stark wie in den USA ausgeprägt, und gerade davon sollte diese Ideologie ablenken, sie sollte die Illusion schaffen, dass jeder, der sich anstrengt, es vom Tellerwäscher zum Millionär bringen kann.

    Ähnlich verhält es sich mit der deutschen Multikulti-Ideologie. Auch sie sollte die Illusion bei Zuwanderern vermitteln, dass sie tatsächlich gleichberechtigt sein würden, wenn sie hierher kämen, was aber nie, was die breite Masse angeht, der Fall war. Der Lebensstandard von Türken oder auch der anderer Einwanderer war immer niedriger als der von alteingesessenen Deutschen, und das ist heute noch so: Die schlechtesten Wohnungen, die dreckigste Arbeit machen nach wie vor Türken und andere Einwanderer, auch wenn es einigen gelungen ist, durch starke Anpassung aufzusteigen oder in der Politik Karriere zu machen, siehe Cem Özdemir. Diese Vorzeige-Leute sollen dann beweisen, dass es heute keine soziale Diskriminierung bei uns gibt. Mit Multikulti wurde das alles zugedeckt.

    Ideologien sind das eine, die wahren Absichten der Herrschenden und die soziale Realität sind das andere.

  41. kaeptnbrise sagt:

    006 sagt:
    9. August 2015 um 11:32

    „Wie schön. Dass wenigstens das Prinzip der Verantwortung noch nicht außer Kraft gesetzt ist. Freilich nur den ‘Richtigen’ gegenüber.“

    DAS Richtige gibt es nicht. Es gibt immer nur das Richtige für DIESE (eine Gruppe unterhalb der Gesamtgruppe der Möntschheit) und das Richtige für JENE (eine andere Gruppe unterhalb der Gesamtgruppe der Möntschheit).

    Es ist Krieg. DIE gegen UNS:

  42. kaeptnbrise sagt:

    @ Schnehen

    „Man braucht sich nur die jahrhundertelange Diskriminierung und Entrechtung der Schwarzen anzusehen, um zu erkennen, dass so etwas immer nur Ideologie war, aber nie ernsthaft von den herrschenden Eliten beabsichtigt wurde.“

    SIE unterscheiden (lat. discriminare) zwischen uns Weißen und Schwarzen. Warum rassifizieren Sie Möntschen nach biologistischen Schubladen?

    Man braucht sich nur die jahrhundertelangen Speisegepflogenheiten der Schwarzen nicht anzusehen. (Wir Weißen haben zwar auch immer Zweibeiner nach deren Ableben gegessen, doch müssen die dann zu Lebzeiten ein Federkleid getragen haben.) Man braucht sich nur die Sklavenhaltung, von Schwarzen an Schwarzen betrieben, nicht anzusehen, den Umgang von Herrenrassen wie den Bantunegern mit Buschmännern und Hottentotten.

    Wenn man sich das allles nicht ansieht, kann man sich wunderbare Vorlagen zurechtbasteln, die sich für die weiße Schuldonanie bestens eignen.
    Ordentlich Mitgefühl mit allen Unterdrückten dieser Welt abspritzen aus dem Tränensack, das kostet nichts und erhöht den ethischen Status.

  43. Anonyma (Nike) sagt:

    Elmar, Alexey

    still kicking…(beschleunigter Rythmus)

  44. Willi Winzig sagt:

    Asylpolitik gescheitert? Hatten wir überhaupt jemals eine?

  45. Doc sagt:

    Hallo Herr Elsässer,

    was mich einmal interessieren würde, wieso Sie derartig vollständig abstruse Beiträge, und dies mittlerweile wiederholt, eines anonymen namens Users „Killerbee“, der zudem auch noch eine anonyme Webseite betreit, die vor Deutsch-feindlichkeit nur geradezu strotzt, hier derartig durchlassen…

    Natürlich kann man gegen deutsche Politiker wie Merkel, Schäuble und Konsorten alle möglichen Einwände haben, doch diese sollte man doch wohl dann auch „namentlich“ von sich geben, wie Sie dies machen und ich dies selbst auf meiner medizinisch-fachlichen Webseite mittlerweile für dringend notwendig halte. Jedoch doch wohl nicht in derartig anonymisierter Form, wo kein Mensch weiß, welcher offensichtlich „geisteskranke Schwachmat“ hinter derartigen Aussagen steht, der tatsächlich meint auf seiner Webseite tagtäglich einen derartigen Deutsch-feindlichen Dünnschiss von sich geben zu müssen, dass es unsäglicher wohl kaum noch geht. Sorry für diese Ausdrucksweise, aber „Gleiches kann hier sicherlich nur mit Gleichem“ vergolten werden.

    Beste Grüße, Dr. R. I.

    „Es ist Aufgabe der deutschen Politiker, das deutsche Volk auszurotten.

    Zu diesem Zweck wird seit den 00er Jahren eine Siedlungspolitik durchgeführt mit dem Ziel, den Anteil der Deutschen in Deutschland zurückzudrängen.

    Hinzu kommen noch andere Mittel wie Altersarmut, Generation Praktikum, 2-Jahresverträge, etc.

    Das ist die Wahrheit.

    All das andere Gelaber, wozu hier Ausländer angesiedelt werden, sind Lügen.

    Einfach Lügen.

    Ich frage mich, warum man das nicht so klar benennt und jetzt so tut, als habe sich die Politik “geirrt”?

    Es gibt keine Irrtümer.

    Es waren Lügen.“

  46. Jürgen Graf sagt:

    Peter Feist ist sicher ein ehrlicher Mann. Sehr vieles, was er sagt, kann man unterschreiben, auch wenn manche seiner Formulierungen der Political Correctness oft allzu stark entgegenkommen. Allerdings unterlässt er es – sei es aus Angst, sei es aus Unkenntnis -, den entscheidenden Schritt zu tun und zu sagen, dass die Asylpoliitk das Ziel verfolgt, die Deutschen zuerst zurückzudrängen und langfristig völlig verschwinden zu lassen. Insofern ist diese Politik vom Standpunkt der Herrschenden aus durchaus nicht „gescheitert“, wie der Titel des Vortrags suggeriert, sondern logischer Teil eines Plans.

    Feists Idee einer Volksabstimmung über die Migrationspolitik ist an sich gut, aber unter diesem System nicht durchführbar. Das Volk ist für die herrschende Clique nämlich viel zu dumm, um zu kapieren, was für es gut ist. In der Schweiz haben Volksabstimmungen immerhin die schlimmsten Exzesse verhindert. Obgleich das ganze Establishment und (von der „Weltwoche“ abgesehen“) die ganze Presse gegen die Minarett-Initiative war (die den Bau neuer Moscheen untersagte), stimmte das Volk dieser Initiative zu. Ein Beweis dafür, dass ein erheblicher Teil der Bevölkerung und manchmal sogar die Mehrheit nicht oder zumindest nicht vollständig gehirngewaschen ist.

    In Deutschland, wo die Lage sehr viel dramatischer ist als in der Schweiz (allerdings ist auch die Propaganda in den Medien weitaus stärker), würde sich bei einer Abstimmung sicherlich eine klare Mehrheit (heute vielleicht 60%, in einem Jahr 75%) für den Stop der Drittwelteinwanderung und die Repatriierung von abgelehnten Asylbewerbern und ausländischen Delinquenten aussprechen. Wenn es ans Eingemachte geht, wacht der Michel nämlich auf.

  47. Alexey sagt:

    @schnehen
    Das Gegenteil des US-amerikanischen gesellschaftlichen Modells ist vielleicht Brasilien. Dort wurden keine strikten Antirassenvermischungsgesetze eingeführt, obwohl es in diesem Land immer noch Millionen Weisse gibt (alle andere sind verschiedene Mestizen und Mulatten).
    Man muss doch nicht vergessen, dass es sehr viele DEUTSCHE in der Neuen Welt gab und gibt, sie haben viele Städte gegründet und die Industrie aufgebaut. Die USA, Kanada, Brasilien, Argentinien, usw. Millionen deutschstämmiger Menschen. Selbst Dwight Eisenhower (=Eisenhauer) war deutscher Herkunft. Welch große Nation, Mann!

    Blumenau (eine DEUTSCHE Stadt in Südbrasilien):

    Deutscher als Berlin-Neuköln!

  48. Wahr-Sager sagt:

    @schnehen:

    „Der Lebensstandard von Türken oder auch der anderer Einwanderer war immer niedriger als der von alteingesessenen Deutschen, und das ist heute noch so: Die schlechtesten Wohnungen, die dreckigste Arbeit machen nach wie vor Türken und andere Einwanderer,…“

    schnehen, was ist nur los mit Ihnen? Eine dermaßen plumpe Argumentation bin ich nur von der Antifa gewohnt.
    Allein schon, dass in dem Haus, in dem ich wohne, ein Türke (neben anderen ausländischen Parteien) wohnt, widerlegt Ihre Behauptung, dass Türken die schlechtesten Wohnungen bekommen würden (vorausgesetzt, Sie glauben mir, dass ich nicht in einer schlechten Wohnung wohne). Wie soll das überhaupt funktionieren? Glauben Sie an die offiziell verlautete BRD-Propaganda, dass Vermieter jeden abwimmeln würden, der einen türkischen Namen hat? Und auch dass Türken die dreckigste Arbeit machen, ist mir in dieser klischeehaften Ausführungen bisher nur von „Anti“Faschisten bekannt – bei der Müllabfuhr sind also nur Türken und andere Ausländer? In der Kanalisation arbeiten keine Deutschen? In IT-Unternehmen gibt es keine Türken?

  49. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Werter Antiantifant Herr Wahrsager, Politiker sind Entscheidungs- und Handlungssubjekte, alle Angelegenheiten betreffend, die zum öffentlichen Interesse einer Polis (Gemeinschaft) gehören. Z.B. Diktatoren. Z.B. im Falle einer Volksherrschaft (Demokratie) direkt verpflichtet, im Sinne des Volkes zu handeln als Vertreter des Volkes.

    Weder der BUNTE Präsident, noch die BUNTE Kanzlerin, noch die Abgeordneten des BUNTEN Tages sind Politiker, denn sie besitzen keinerlei Entscheidungs- und Handlungsmacht.“

    Schon seltsam, dass Sie Ihr oberlehrerhaftes Geschwätz nur bei mir anwenden, als ob es sich um eine zwanghafte Handlung handeln würde.
    Denn allgemein werden sowohl der Buntenpräsident als auch die Buntenkanzlerin und Abgeordnete des Buntentages als POLITIKER bezeichnet.
    Zudem sind diese auch noch Teil der (Gesinnungs-)Diktatur BRD und somit ausführende Marionetten der Strippenzieher im Hintergrund.

    Wikipedia kann man bzgl. 1933-1945 oft nicht gebrauchen, aber es geht hier ja um grundlegende Dinge: https://de.wikipedia.org/wiki/Politiker

  50. Elmar sagt:

    @Caro

    mir schon klar. Die Leidtragenden sind immer die einfachen Leute. Ich bin auch dafür dass man echten Kriegsflüchtlingen hilft. Aber das müssen alle Länder tun, nicht nur D. Als ich vor 4 Jahren bereits auf die Sauerei hinwies, im Rahmen meiner Mittel, dass der Westen in Syrien Terroristen züchtet die die Bevölkerung massakrieren hieß es in den grünroten Gutmenschenblättern nur die brächten Demokratie und eine bessere Zukunft…Aha…Nun ist da alles kaputt und jetzt kommen wir dran. Und so oder so: Scheinasylanten, Schmarotzer raus. Und wenn sie heim nach Afrika laufen müssen… Weil ich nicht einsehe den Plan der “Unsichtbaren“ zu fördern. Denn es schafft Konflikte in meinem Heimatland. Wenn die halbe Welt kaputt geht muss ich net helfen die ganze zu zerstören, dass am Ende nix bleibt. Ich sag’s deutlich: D ist nicht verpflichtet jeden Mongo aufzunehmen. Da gibt’s keinen Grund dafür.

  51. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Dresden: „Flüchtlinge“ demolieren aus Dankbarkeit das Lager

  52. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „Schon seltsam, dass Sie Ihr oberlehrerhaftes Geschwätz nur bei mir anwenden, als ob es sich um eine zwanghafte Handlung handeln würde.“

    Was soll dieser ad-hominem-Quatsch?

    „Denn allgemein werden sowohl der Buntenpräsident als auch die Buntenkanzlerin und Abgeordnete des Buntentages als POLITIKER bezeichnet.“

    Ja. Deshalb meine Auflklärung: Wenn etwas in der Packung nicht vorhanden ist, steht es auf dem Etikett. Es gibt Legionen leider noch, die wähnen, daß Gauck, Merkel, Obama und wie sie alle heißen, Entscheidungs- und Handlungsmacht besäßen.
    Also noch einmal: David Rockefeller betreibt Politik. George Soros betreibt Politik. Merkel ist KEINE Politikerin.

    „somit ausführende Marionetten der Strippenzieher im Hintergrund“

    Eben-t.
    Wie ein Hausdiener. Wenn der eigenmächtige Handlungen vollführt, sitzt er schneller wieder arbeitslos auf der Straße, als er diese vollendet hat.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kollaboration

  53. Elmar sagt:

    @Caro

    Und wie wäre das wenn unsere Gutmenschen sagten “Feuer einstellen, keine Waffen an IS, Al Quaida, Al Nusra und sonstige Hurensöhne“. Ende von “Friends of Syria.“. Friedensverhandlungen mit Assad. Waffenblockade nach Lybien. Wiederherstellung staatlicher Strukturen. Westliche Hilfe. Sanktionen gegen das US-Regime usw. Da sagt der Gutmensch nix. Beredtes Schweigen…mhm… Nicht dass keine mehr kommen müssen…

    Ist mir wurscht wie Zigeuner leben. Aber die kommen zu mir, nicht ich zu ihnen. Also…und Zigeuner kenn ich seit der Kindheit, da sie da immer 2x im Jahr mit Wohnwägen siedelten. Dass plötzlich Dinge wie Werkzeuge verschwinden, Bauern danach suchen, das ‚Naturklo‘ nach Wochen übrig bleibt, kenn ich auch.

  54. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „Wikipedia kann man bzgl. 1933-1945 oft nicht gebrauchen,“

    WIE BITTE? Es gibt Berge von überaus brauchbarem Material auf wikipedia, gerade diesen Zeitabschnitt anbelangend. Nützt aber nichts, weil nur zwei, drei, vier Leute von Millionen davon Gebrauch machen. Und zwingen zum Lesen kann man niemanden.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Holodomor

    https://en.wikipedia.org/wiki/Lazar_Kaganovich

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fer_Terror_(Sowjetunion)

  55. Jan sagt:

    Jürgen Graf sagt:
    10. August 2015 um 13:33

    man kann es auch anders sehen: dije Wähler in der Schweiz (nicht nur Schweizer) hätten die Minarett-Initiative beinahe abgelehnt bzw. der Islamisierung beinahe zugestimmt.

  56. schnehen sagt:

    @Wahr-Sager

    Wenn ich sage, dass im Schnitt die Türken immer noch die Underdogs bei uns sind, dann sind das einerseits Erfahrungswerte, andererseits nachgewiesene Tatsachen und keine ‚Antifa-Sprüche‘.

    Beispiele:

    Sehen Sie sich eine Stadt wie Hamburg an, die Stadt mit den meisten Millionären. Ich habe dort selbst gewohnt. Leben irgendwelche Türken in den Villen an der Binnenalster? Nein, es sind fast durchweg reiche Deutsche. Meine Tante hat dort gewohnt, und sie hätte sich nie dort hinbegeben, wenn dort irgendwelche Türken gewohnt hätten. Dazu war sie zu fein. Die Reichen und Noblen sind dort unter sich. Da finden sie keine Türken.

    Sehen Sie sich die Gymnasien an: Wer schafft den Sprung in die Oberstufe und ist in der Lage das Turbo-Abi zu machen? Da sind nicht viele Türken dabei, zumal auf den Gymnasien bei uns viel Wert auf einen korrekten sprachlichen Ausdruck gelegt wird, und da haben Türken oft große Schwierigkeiten. Der typische Gymnasiast ist ein deutscher Schüler aus dem Mittelstand, und das Abi ist das Sprungbrett zu den besseren Jobs.

    Ich hatte viele türkische Schüler, die ich zuhause besucht habe, um die Wohnverhältnisse zu studieren, z. B. um herauszufinden, ob sie ein eigenes ruhiges Zimmer zum Lernen hatten, und habe festgestellt, dass so gutwillig die Eltern auch waren, so bemüht sie um den Schulerfolg ihrer Kinder waren, sie ihnen oft kein eigenes Zimmer bieten konnten. So mussten sie in der Küche ihre Hausaufgaben machen, wo ständig jemand reinkam. Es war oft laut, und man kann nicht lernen, wenn es laut ist, wenn ständig Freunde kommen, die wollen, das man draußen Fußball spielt.

    Ich wohne in einer Gegend, in der das Wohnen relativ billig ist, dafür ist der Vorort bekannt, und siehe da: Auch hier wohnen viele Türken mit ihren Familien.

    Das sind keine Antifa-Sprüche, sondern Tatsachen. Sie brauchen sich nur zu fragen, wie viele Türken, die hierher gekommen sind, heute zu den wirklich Reichen gehören, wer es zum Millionär oder zum Vorstandsvorsitzenden eines Konzerns gebracht hat. Da finden Sie, glaube ich, nicht einen. Der typische Konzernchef, das typische Aufsichtsratsmitglied ist deutscher Herkunft, ein Studierter, einer, der Jura oder BWL studiert hat. Wir brauchen nur ein paar Großkonzerne durchzugehen, um zu sehen, wer dort im Vorstand oder im Aufsichtsrat sitzt. Machen Sie mit?

    Türken sind in erster Linie Arbeitnehmer, keine Geschäftsführer. Es gibt aber viele selbstständige Türken, kleine Ladenbesitzer, aber das sind Leute, die nicht allzu viel verdienen. Ich lernte neulich einen türkischen Taxifahrer kennen, der sich darüber beschwerte, dass sein Sohn so viel Wasser beim Duschen verbraucht!

    Also, glauben Sie mir, ich sage das nicht nur so daher, weil ich protürkisch bin. Sie machen den Fehler, dass sie gleich mit Unterstellungen arbeiten (‚Antifa-Sprüche‘). Und das tun hier leider sehr viele, leider. Sie müssen die Dinge selbst untersuchen, statt gleich mit dem Holzhammer zu kommen, wenn Ihnen eine andere Meinung nicht gefällt.

  57. Elmar sagt:

    @schnehen

    “Die schlechtesten Wohnungen, die dreckigste Arbeit machen nach wie vor Türken“

    Sie reden Zeug. Irgendwo 1970 hängen geblieben wo ‚d Türk‘ im Ford Transit fuhr…wie alles bei Ihrer kommunistischen Zersetzungsarbeit.

    Niemand zwang Türken nach D zu kommen. Die die es nicht nötig hatten kamen auch nicht. Die aus Anatolien können froh sein und sind es auch in D eine gute Ausbildung genossen zu haben. Türken sind nicht so undankbar wie Kommunist @schnehen glauben machen will. Heute bauen sie sich Ferienhäuser in der Türkei, chaten mit der Rente zwischen D und Türkei. Wissen, dass sie sonst auf m Acker in Anatolien stünden. D hat viel für sie geleistet. Ihre Kinder gehen in alle Berufe. In der Produktion hat der Schreibtischkommunist wohl nie gearbeitetet. Sonst wüsste er: man arbeitet Hand in Hand. Jeder, egal ob Türke, Deutscher, Grieche macht auch Drecksarbeit. Geht nicht anders. Und was wollten Sie damals mit Leuten machen die teils die eigene Sprache kaum schreiben konnten. Heute plaudern sie mit der türk. Oberschicht in der Türkei, die als ultrahochnäßig gilt. Werden als Türken da teils nicht anerkannt. Wie übrigens auch blonde Türken, die meist von Kelten abstammen.

  58. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Ein Video des Ringes Freiheitlicher Jugend (RFJ) sorgt für Aufregung in der Welt der Gutmenschen. Im Kurz-Spot wird gleich zum Einstieg ein hübsches blondes Mädchen gezeigt, das sagt: “Das Wasser steht uns bis zum Hals.” In den 45 Sekunden darauf werden unter anderem Fehlentwicklung aus dem Bereich Asyl und Zuwanderung aufgezeigt.

    https://video-fra3-1.xx.fbcdn.net/hvideo-xft1/v/t43.1792-2/11746297_1075983989097867_142097958_n.mp4?efg=eyJybHIiOjE3NTIsInJsYSI6MTA5NH0%3D&rl=1752&vabr=1168&oh=43ce66cab3ebaa4c2130a4e0121a32ec&oe=55C8E821

    Die FPÖ-Werbung ist anscheinend treffend, denn das Video hat mittlerweile über 144.000 Aufrufe. „Die FPÖ ist die einzige Zukunftspartei Österreichs. Wenn eine fesche Dame im Bikini nötig ist, um diese Botschaft auch über die Medien zu verbreiten, soll uns das recht sein“, so RFJ-OÖ-Obmann, Michael Raml.

  59. kaeptnbrise sagt:

    @ Doc

    „der zudem auch noch eine anonyme Webseite betreit, die vor Deutsch-feindlichkeit nur geradezu strotzt, hier derartig durchlassen…“

    Kann Ihren Ärger sehr gut nachempfinden. Bin selber schon häufig sauer gewesen – wie soll ich es formulieren? – wenn ich die teure Weißwäsche fröhlich von der Leine nehmen wollte und dann erkannte, daß sich der Gilb darauf gelegt hatte.

    In die Gästeliste des hochwohlgeschätzten Hausmeisters redete ich niemals herein. Aber nur mein erster Gedanke: Ich hielte es für besser, wenn ein für antideutsche Haßpropanda nicht ganz unempfängliches Publikum sich aus eigenem Antrieb damit auseinandersetzt. Auch so etwas ist eine Lektion, aus der man sich etwas erarbeiten kann.

  60. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Der Staatspräsident von Tschechien Milos Zeman

    „Wir sollten den Flüchtlingen drei Sätze sagen.

    Der erste Satz: Niemand hat Sie hierher eingeladen.
    Der zweite Satz: Wenn Sie schon da sind, müssen Sie unsere Regeln respektieren, genauso wie wir die Regeln respektieren, wenn wir in Ihr Land kommen.
    Und der dritte Satz: Wenn es Ihnen nicht gefällt, gehen Sie weg.“

    http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/europa_cee/4791530/Tschechiens-Praesident-Milos-Zeman-versucht-es-mit-Appell-an-die?xtor=CS1-15

  61. gerina sagt:

    @schließe mich Wahrsager an, wollte etwas Ähnliches schon heute Nachmittag schreiben. Ich wollte Schnehen fragen, ob er mal Bochum oder seinen Monitor verlassen hat, um ihn nach Köln einzuladen. Damit er sich ein Bild von der Realität machen kann: Meinen Müll holen sich doch tatsächlich Deutsche ab. Dagegen gibt es in meinem Umfeld türkische Kiosbesitzer, türkische LM-Läden, türkische Copy-Shops, türkische KfZ-Werkstätten. In eine von diesen bringe ich z.B. mein Auto zur Reparatur hin. Und dieser Automechaniker besitzt doch tatsächlich ein Reihenhaus im Bilderstöckchen, einem Kölner Stadtteil, wovon es etliche gibt, die Reihenhäuser gekauft haben, usw. usf. Für mich war das Statement von Schnehen wieder ein Mal ein Beweis für seine Realitätsblindheit, geprägt von Klischees ala „Ali“ bzw. Günter Wallraf.

  62. Eveline sagt:

    Schön wäre es den Blickwinkel mal zu weiten, es geht nicht nur um Schwarz und Weiß. …..
    Cern, Schweiz…… Der Forschungsleiter räumt ein, das wenn die Dimensionstore geöffnet – im September – werden, weiß man nie, was noch so durchschlüpft.
    Ab 11 min ist der Tanz hochinteressant …..

    Eine keltische Gottheit heißt auch Cern, und war verantwortlich, reife Kelten durch die Welten zu führen, so wie die Hexen auf ihren Besen….. nicht zu vergessen die 9 Welten des Yggdrasil … die Hörner an sich sind wie auch die Haare hochsensible Empfangsantennen.

    @schnehen
    Aus einer anderen Zeit…. extra für Dich.

  63. Caro sagt:

    @Elmar

    Ja nur was tun?
    Compact könnte doch eine eigeninitiativ organisierte Volksbefragung durchführen zum Thema Asyl. Bundesweit. Bundesland für Bundesland.
    Dafür wird ein Fragebogen formuliert, der als Wurfsendung in jeden Haushalt geht – mit Adresse, wo die Bürgerinnen und Bürger den Fragebogen abgeben bzw. hin versenden können.

    Finanziert wird die Aktion mit Spenden/Spendenaufruf. Ich würde z.B. 50 Euro für diese Volksbefragung spenden.

    Welche Reichweite hat Compact, 40.000? 20.000? Weiß ich nicht. Doch angenommen 20.000 Abonnenten und 20.000 weitere Unterstützer spenden im Schnitt pro Nase 20 Euro, dann sind das 800.000 Euro, mit denen eine Volksbefragung in mindestens fünf Bundesländern zu finanzieren ist.
    Der Fragebogen enthält vier bis sechs einfache Fragen zum Thema Asyl.

    Ich bin sicher, über 80% der Deutschen werden sich gegen die Flüchtlingswellen aussprechen und dagegen stimmen, dass Deutschland ein „Einwanderungsland“ sein soll.

    Gegner werden anläßlich dieser Befragung selbstverständlich Ausländerfeindlichkeit und Populismus unterstellen, doch was soll an einer Befragung zu Flüchtlingswellen ausländerfeindlich sein, es geht vielmehr darum zu erfahren, was die Deutschen bewegt.

    Von den 800.000 Euro, die beim Spendenaufruf zusammen kommen, könnten eigentlich auch die deutschen Grenzen dicht gemacht werden. Mit dem Geld wird der erste Abschnitt eines Zaunbaus finanziert, ein Zaun wie in Ungarn. Den Zaun stelle ich mir aus einem Leichtmetallgerüst vor, 4 Meter hoch, Stacheldraht, alle 100 Meter Wachtturm/Kamera.

    Vermutlich werden die Bestimmer sofort anordnen, dass die entsprechenden Bauämter den Zaun einreißen, sofern das nicht Antifa und weitere „Gutmenschen“ erledigen, daher sollte der Zaun eigeninitiativ geschützt und bewacht werden.

    Vermutlich werden die Bestimmer daraufhin anordnen, dass die „Flüchtlingswellen“ an den Wachen des Zauns vorbei, unter Polizeischutz, weiterhin in unser Land eskortiert werden. Die Polizisten werden da aber nicht mitmachen. Sie haben schon jetzt die Nase voll von ihren ständigen Einsätzen in den Asylantenheimen, in denen sich die Asylanten untereinander abstechen, prügeln oder töten. Die deutsche Polizei wird sich voraussichtlich auf die Seite der deutschen Bürgerinnen und Bürger stellen und eine Wende nehmen: Nämlich die eigenen Landsleute schützen.

    Bleiben aber noch Antifa, „Gutmenschen“ bzw. weitere Hirngewaschene, die den Asylanten sicher helfen wollen, am Zaun vorbei weiterhin zu Hunderttausenden in unser Land zu drängen.
    Für diese „Gutmenschen“ wird eigens ein Fond gebildet, ebenfalls aus Spendengeldern: Jene, die Asylanten helfen wollen, erhalten aus dem Fond ein Ausreisegeld und ein Flugticket in das Land ihrer Wahl, Syrien, Sudan oder Kosovo, wo sie vor Ort ihren armen Ausländern helfen mögen.
    In Deutschland wird ihnen das in Zukunft nicht mehr möglich sein.
    Aber das ist überhaupt nicht schlimm, im Gegenteil: Das Ausland braucht unsere „Gutmenschen“ dringender, sie werden sicher gern ins Ausland ihrer Wahl reisen und vor Ort ihren Ausländern helfen, und die deutschen Bürgerinnen und Bürger nicht mehr daran hindern, ihr Land von Wahnsinn und Verrat zu befreien.

  64. schnehen sagt:

    „Deutschland hat viel für sie geleistet“

    Aber was haben die Türken für Deutschland geleistet? Sie haben Gewaltiges geleistet, und sie haben viele deutsche
    Arbeitgeber reich gemacht, die sich den Wert ihrer fleißigen Arbeit angeeignet haben. Man hat sie ins Land geholt, weil man genau wusste: Das sind Leute, die sprechen kaum Deutsch, die kommen aus Anatolien, aus einer kargen, bäuerlichen Gegend, die sind bereit, hier hart zu arbeiten und die können es auch. Das war die Motivation: sich an ihrer fleißigen Arbeit zu bereichern, denn für ordentliche Maloche eignen sich Deutsche oft nicht.

    Ich habe selbst damals mit Türken aus Anatolien in den Semesterferien als Jurastudent in einem Torfwerk gearbeitet, habe die elenden Baracken gesehen, in denen sie gewohnt haben, direkt am Werk. Sie erinnerten mich an die Kaserne, in der ich meinen Wehrdienst ableistete. Sechs Leute in einem Raum, übereinander gestellte Betten…Ich fragte den Werksleiter, Herrn Esch, danach und er antwortete mir lapidar: Die wollen es nicht anders, die kennen nichts anderes.

    Nach Feierabend gingen sie oft wieder ins Moor und ‚ringelten‘ im Eiltempo, weil der Lohn viel zu niedrig war. Im Akkord holten sie sich nach Feierabend eigentlich erst ihren richtigen Lohn, denn Akkordlohn ist gerechter als der normale. Auch der vierzehnjährige Sohn musste mit. Ihr Traum war: in der Türkei sich eine Diskothek zu kaufen.

    Auch werde ich nicht vergessen, wie der deutsche Vorarbeiter mit ihnen umging, wie er sie niedermachte, wenn mal was nicht klappte. Ich habe mir den Namen dieses Anschnauzers genau gemerkt: Er hieß Herr Wittenberg und tanzte nach der Pfeife der Werksleitung. Mich hat er immer gut behandelt, nie ein lautes Wort gesagt, aber die Türken hat er fertig gemacht.

    Später wurde das Werk geschlossen, die Leute entlassen, weil man sich auf das in der Nähe von Hamburg gelegene Werk konzentrieren wollte, das es heute auch nicht mehr gibt. Die Entscheidung traf die deutsche Werksleitung.

    Arbeiter sind sich alle gleich, egal ob sie Türken, Deutsche oder Amerikaner sind. Sie wissen, dass sie zusammengehören, sie spüren, dass sie in einem Boot sitzen, dass sie mehr miteinander verbindet als was sie mit anderen der gleichen Nationalität verbindet, die nicht ihrer Klasse angehören, die sich Reihenhäuser kaufen können. Aber der normale türkische oder deutsche Arbeiter kann sich keine Reihenhäuser kaufen.

    Arbeiter dürfen sich nicht durch Nationalismus auseinander dividieren lassen. Das genau ist die Aufgabe des Nationalismus und von Pegida & Co.: die Solidarität kaputtzumachen, und es ist schade, dass sich Herr Elsässer auf dieses Spiel eingelassen hat, sehr schade für einen so fähigen Mann.

    Man will, dass der Deutsche den Türken schief ansieht, der Christ den Moslem und umgekehrt. Aber das Leben ist stärker als rechte Ideologien und rechte Ideologen. Was die Menschen konkret am Arbeitsplatz erleben, hat eine stärkere Wirkung als das giftige, hysterische Gezetere von Kleinbürgern, die gegen andere hetzen, nur weil sie aus einem anderen Land kommen, nur weil sie eine dunklere Haut haben, nur weil sie eine andere Sprache sprechen, nur weil sie Flüchtlinge sind, und weil sie Flüchtlinge sind, müssen sie Schmarotzer sein, weil sie Türken sind, müssen sie alle Reihenhäuser besitzen usw. So spricht der typisch deutsche Kleinbürger oder die typisch deutsche Kleinbürgerin, die zu Dügida geht.

  65. kaeptnbrise sagt:

    @ schnehen

    „Wenn ich sage, dass im Schnitt die Türken immer noch die Underdogs bei uns sind, dann sind das einerseits Erfahrungswerte, andererseits nachgewiesene Tatsachen und keine ‘Antifa-Sprüche’.“

    Selbstredend sind bei Euch Internationalisten und Möntschenfreunden (Philanthropen) diese Orientalen, die uns Deutschen die Elite der Heuschrecken der Wallstreet und der City of London als Zivilokkupanten auf den Hals gehetzt hat, die Unterhunde.

    Ihr antideutschen Internationalisten seid Suprematisten, an Eurem internationalistischen Wesen soll die Welt genesen. Ihr habt vollkommen richtig entdeckt, daß die weiße mitteleuropäische Arbeiterschicht Euch verachtet, da ist kein Blumentopf mehr zu gewinnen.
    Also braucht Ihr eine neue unterdrückte Minderheit von Behinderten, denen noch das Bewußtsein fehlt, für sich selber sorgen zu können.

  66. Carl Sand sagt:

    Ich denke, das ist eine wichtige Information:

    http//whois.domaintools.com/fluchthelfer.in

    Domain ID:D9277273-AFIN
    Domain Name:FLUCHTHELFER.IN
    Created On:09-Mar-2015 15:52:23 UTC
    Last Updated On:08-May-2015 19:21:09 UTC
    Expiration Date:09-Mar-2016 15:52:23 UTC
    Sponsoring Registrar:Enom Inc. (R46-AFIN)
    Status:CLIENT TRANSFER PROHIBITED
    Registrant ID:4a62ca8afb35629b
    Registrant Name:Bernard C. Piqochet
    Registrant Organization:The Ayn Rand Institute
    Registrant Street1:2121 Alton Parkway, Suite 250
    Registrant Street2:
    Registrant Street3:
    Registrant City:Irvine
    Registrant State/Province:CA
    Registrant Postal Code:92606
    Registrant Country:US

  67. Aristoteles sagt:

    @schnehen

    „Wer schafft den Sprung in die Oberstufe […]? Da sind nicht viele Türken dabei, zumal auf den Gymnasien bei uns viel Wert auf einen korrekten sprachlichen Ausdruck gelegt wird“

    Können Sie mir sagen, worauf Sie mit dem Zusatz …
    „zumal … Wert auf einen korrekten sprachlichen Ausdruck gelegt wird“
    … abzielen?

    Sollte aus Gleichheitsgründen kein Wert mehr auf korrekten sprachlichen Ausdruck gelegt werden (was ja auf vielen menschenfreundlichen Gymnasien bereits der Fall ist)?
    Mein Großneffe, der nach Island auswandert, ist möglicherweise auch der Meinung, dass sich die Isländer wegen seines schlechten Isländisch auf sein Isländisch-Niveau begeben sollten. Empfände mein Großneffe sonst wahrscheinlich als ziemlich ungleich.

    „Ich hatte viele türkische Schüler, die ich zuhause besucht habe, um die Wohnverhältnisse zu studieren“

    Wie haben Sie das gemacht?
    Sind Sie unangemeldet mit der Lupe gekommen?
    Oder haben Sie sich und Ihre Portion Mitleid im Gepäck vorher angekündigt?

    „man kann nicht lernen, wenn es laut ist, wenn ständig Freunde kommen, die wollen, das man draußen Fußball spielt“

    Ei ei ei! So eine Ungerechtigkeit aber auch.
    Dafür, dass es Tausenden oder Hunderttausenden von Türken so erging, gibt es in der bunten ‚Die Mannschaft‘ relativ wenig Türken (was Jogi Löw und Oliver Schmierhoff sicher bald ändern werden).

    „Ich wohne in einer Gegend, in der das Wohnen relativ billig ist […]: Auch hier wohnen viele Türken mit ihren Familien.“

    Leider haben Sie mir noch keine Antwort gegeben, aber ich frage Sie gerne noch einmal. Wie viele Flüchtlinge haben Sie denn bislang bei sich zu Hause aufgenommen? Kein Platz mehr zu Haus auf der Couch? Alles schon voll?
    Die Bevölkerung wird sicher erst demokratisch befragt, wenn die Bunten in der Mehrheit sind.

    „Sie brauchen sich nur zu fragen, wie viele Türken […] heute zu den wirklich Reichen gehören, wer es zum Millionär […] gebracht hat“

    Würde mich interessieren, ob Sie, falls doch irgendwie mal ganz ausnahmsweise ein solcher Fall eintreten sollte —, ob Sie sich dann für diesen türkischen Millionär freuen würden, dass er es geschafft hat und weil er ein türkischer Millionär ist und kein deutscher, oder ob Sie es dem türkischen Millionär missgönnen, dass er ein Millionär ist, weil Millionär-Sein ist ungleich.
    (… außer für die Partei ‚Die Linke‘: „Reichtum für alle“!).

  68. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Sollte aus Gleichheitsgründen kein Wert mehr auf korrekten sprachlichen Ausdruck gelegt werden (was ja auf vielen menschenfreundlichen Gymnasien bereits der Fall ist)?“

    Problämm, Spasst? Ischweisswodeinehauswohnt!

    Nicht ein winzigen Funken von Strietkräddabillitie,dieser Aristoteles. Sollte sich mal von unseren „Zukunftsdeutschen“ (Martin Gillo, Christlich-Demokratische Union) etwas abgucken, Künstlern wie der Sprachwissenschaftlerin (Linguistin) Frau Dr. Reyhan, gefördert von der Rosa-Luxemburg-Stiftung und Axel Springer SE:

    http://www.bild.de/unterhaltung/leute/lady-bitch-ray/haelt-seminar-erteilt-lecktionen-31854888.bild.html

  69. Caro sagt:

    @ schnehen

    (gut gemeint) Du bist ein Multi-Kulti-Sozialromantiker mit Herz für den netten Kumpel Ali.

    Das ist verständlich, nur sind schlichtweg zu viele Alis hier. Mehr als wir verkraften.

    Auch ich kenne nette Türken, allerdings auch unangenehm dreiste, denen ich gern einen derartig kräftigen Arschtritt verpassen würde, der sie direkt nach Anatolien zurück befördert.

  70. Jürgen Graf sagt:

    @Schnehen
    Ich wolle eigentlich keine Zeit mehr darauf verschwenden, Ihnen zu antworten, zumal ich gegenwärtig zehnstündige Arbeitstage habe, investiere aber trotzdem nochmals ein paar Minuten – nicht in Sie, sondern in die vielen anderen Menschen, die diesen Blog lesen, ohne sich zu Wort zu melden, und in dieser Frage denken wie Sie.

    Kein vernünftiger Nationalist – und die unvernünftigen brauchen uns nicht zu kümmern, genau so wenig wie uns linke IdiotInnen a la Jutta Dithfurt oder Claudia Roth zu kümmern brauchen – hasst Türken, oder Araber, oder Afrikaner. Ich selber habe viele anständige Türken kennengelernt und recht viel Zeit investiert, um ihre schwierige Sprache zu lernen (fliessend kann ich sie längst noch nicht). Es gibt in Deutschland zahlreiche gesetzestreue und arbeitsame Türken, die auch nach dem anzustrebenden Paradigmenwechsel werden bleiben können Es gibt aber auch jede Menge Türken, und sonstige Nichteuropäer, die gehen müssen werden, sei es weil sie in Europa schmarotzen (d. h auf Kosten der Deutschen leben), oder weil sie hier kriminell werden, oder weil sie an Bräuchen festhalten, die ein Europäer nicht akzeptieren kann, beispielsweise dem abscheulichen, von Muslims und Juuden praktizierten Halal-Schlachten (Schächten) von Tieren. Wir sind nicht verpflichtet, solche Grausamkeiten zu dulden, ebenso wenig wie wir verpflchtet sind, den viehischen afrikanischen (nicht muslimischen!) Brauch der Frauenbeschneidung bei uns zu tolerieren.

    Waren die Indianer, die sich gegen die Invasion der Weissen wehrten, üble Rassisten und Chauvinisten? Hätte man von ihnen verlangen müssen, sich im Namen der „Multikultur“ und des „Internationalismus“ von den Kolonisten überrollen zu lassen?

    Die Schnehens werden diese Frage sicherlich mit „Nein“ beantworten. Warum billigen sie den Deutschen und sonstigen weissen Europäern denn nicht ebenso das Recht zu, sich gegen ihre Verdrängung zu wehren, zumal wir die Eindringlinge ja gar nicht am Marterpfahl zu Tode quälen, sondern einfach in ihre Heimat zurückschicken und ihnen beim Abschied noch einen Tausendeuroschein in die Hand drücken wollen, um ihnen vor ihrer Reintegration in den Arbeitsplatz das Leben zu erleichtern?

  71. Wahr-Sager sagt:

    @schnehen:

    Weil sie realitätsblind sind und Ihre offenbar eng begrenzten Erfahrungswerte und angeblich „nachgewiesene Tatsachen“ (von wem nachgewiesen?) als Maßstab nehmen, komme ich mit dem Holzhammer?
    Darf ich Sie an Ihren Kommentar vom 10. August 2015 erinnern, wonach Türken neben „dreckigster Arbeit“, die angeblich niemand machen möchte, auch die schlechtesten Wohnungen bekommen? Und dann kommen Sie mit Villen an, um damit Ihre Argumentation belegen zu wollen? Kann man nur in einer Villa angenehm wohnen? Allein schon, dass ich einen türkischen Nachbarn habe, widerspricht doch Ihrer Behauptung, oder möchten Sie etwa behaupten, es handle sich um einen Einzelfall?
    Schauen Sie sich mal http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/in-deutschland-erfolgsgeschichten-tuerkischer-unternehmer/3067788.html an. Zitat: „Musterbeispiel für ein erfolgreiches Unternehmen mit türkischen Wurzeln ist der Reiseanbieter Öger Tours. Hinter diesen Unternehmen steht Vural Öger, der in Berlin studierte und in Hamburg 1969 das Reisebüro Istanbul gründete. Heute besteht die Öger Group aus zwei Reiseveranstaltern und einem Fluganbieter. Deutschlandweit arbeiten 220 Menschen für die Öger Group, die 2006/2007 einen Umsatz von 722 Millionen Euro erwirtschaftete. Im vergangenen Touristikjahr verreisten 1,4 Millionen Urlauber mit dem Veranstalter – überwiegend in die Türkei.“ Meinen Sie, Herr Öger wohnt in einem Drecksloch?
    Was wollen Sie mit dem Hinweis auf die Gymnasien belegen? Dass Türken bewusst benachteiligt werden, also quasi einen in der BRD so gern propagierten Rassismus in den Raum stellen? Wenn Türken mit der Sprache oft große Schwierigkeiten haben, woran liegt das dann – an ihnen oder an „der Gesellschaft“, die sie nicht integrieren will? Dass es Türken gibt, die fließend deutsch sprechen können, spricht doch dagegen.
    Es gibt aktuell ca. 300.000 Wohnungslose in der BRD, und Sie konstruieren aus dem Umstand, dass Türken zum Lernen oft kein eigenes Zimmer haben, die Behauptung, die schlechtesten Wohnungen zu bekommen? Ich habe mal in einer Wohnung gehaust, die nicht mal eine Heizung hatte und musste sogar selbst mit einem Gasofen oder Halogen-Strahler dafür sorgen, dass sie nicht auskühlt! Es kann halt nicht jeder in einem Ihnen vorschwebenden Luxus-Appartment leben. Fehlende Rückzugsmöglichkeiten sagen ja nun rein gar nichts über den Zustand einer Wohnung aus, sondern eben nur, dass zu wenige Räume vorhanden sind.
    Sie erwähnen auch nicht, dass Türken gern ganze Häuser aufkaufen – solche Underdogs können sie also nicht sein. Und türkische Betrüger gibt es natürlich auch: http://www.welt.de/politik/ausland/article106347585/Wie-reiche-Tuerken-den-deutschen-Staat-ausnehmen.html
    Um „wirklich Reiche“ ging es im Ursprungskommentar gar nicht, sondern um einen niedrigeren Lebensstandard. Da in der BRD als Eingebürgerter jederman Hartz IV beziehen kann, hat somit auch jeder Türke die gleichen Chancen auf einen Wohnraum wie ein Deutscher. Finden Sie es denn schlimm, dass der „typische Konzernchef“ oder das „typische Aufsichtsratsmitglied“ deutscher Herkunft ist? Wie viele Ausländer gibt es in der BRD denn? Über 8 Millionen nach aktuellem Stand, davon lt. de.statistica.com 1.527.118 Türken. Setzen Sie die mal ins Verhältnis zu den leitenden Positionen von Deutschen! Lt. http://www.dw.com/de/vom-t%C3%BCrkischen-gastarbeiter-zum-arbeitgeber/a-15486152 „gibt es heute fast 80.000 Unternehmen von türkischstämmigen Geschäftsleuten“ – ist das etwa nichts? Nach Adam Rise kommt dabei jeder 19. Türke auf ein Unternehmen! Und die leben natürlich alle in Baracken, oder wie? Wie viele selbstständige Deutsche gibt es denn, die nicht allzu viel verdienen? Haben Sie das mal gegengerechnet? Wie viele Deutsche gibt es, die den Cent zweimal umdrehen müssen oder einen zweiten Job haben, weil sie nicht Hartz IV bekommen möchten?
    Wenn ich schreibe, dass Sie mit „Antifa-Sprüchen“ argumentieren, dann ist das ein Resultat Ihres Schreibstils in diesem Kontext und nicht, weil ich Sie der Antifa zugehörig wähne. Es sind nun mal Antifanten, die wie in Ihrem Fall Ausländer – hier: Türken – als ständig Benachteiligte ersehen, weswegen ich mich in Ihrem Fall auch an diese Spezies erinnerte.
    Und was Unterstellungen betrifft: Die betreiben Sie doch selber, indem Sie sich auf die Seite jener stellen, die Organisationen wie Pegida schlechtreden, auch wenn ich die Fokussierung gegen den Islam persönlich ziemlich beknackt und absolut einseitig finde. Aber es geht ja auch – zu Recht – gegen die Lügenpresse und den existenten Asylmissbrauch, was beides sehr wichtige Themen sind, die aktuell wichtiger sind denn je. Sie verdammen „rechte Ideologien und rechte Ideologen“ und betrachten Ihre marxistische Ideologie offenbar als das Nonplusultra für ein glückliches, erfülltes Leben mit sämtlichen Völkern dieser Welt. Dabei sind es die pöhsen Rechten, die eine Souveränität aller Länder anstreben und entgegen Ihren Ansichten alles andere als ausländerfreundlich sind. Und genau das ist sehr schade, zumal ich Ihre Ansichten zum Zionismus durchaus schätze. Wenn – wie ich kürzlich gelesen habe – ein Azubi das Foto eines kleinen Flüchtlingsmädchens namens Dunja aus Syrien zum Anlass nahm, den Flüchtlingen in seiner Heimat einen Flammenwerfer an den Hals zu wünschen, dann ist das selbstverständlich verabscheuenswert, aber glauben Sie, dass die verdammte Presse eine solche Bemerkung von einem Idioten nicht zum Anlass nehmen würde, alle Rechten gleichermaßen zu verurteilen, obwohl der größte Teil sich sicherlich nicht an einem unschuldigen Kind abreagieren würde? Die Pressenutten in der BRD sind so abgebrüht, dass sie die lebendige Verbrennung von Menschen in Dresden einfach damit relativieren, was diesem Massenmord nach offiziellem Diktat vorausging, obwohl man das Eine mit dem Anderen gar nicht so einfach in Korrelation setzen kann. Es wird also mit ideologischen Mitteln gearbeitet und mit zweierlei Maß argumentiert.

  72. Elmar sagt:

    @schnehen…

    Also das mit dem Torfstechen in der Studienzeit, Ferienjob, war der Brüller… jetzt wissen Sie wie das ist mit den Türken. So machen Sie sich Ihr kommunistisch angehauchtes Weltbild?
    Murat, Abteilungsleiter in einer Maschinenbaufirma in Augsburg lacht und quietscht mit den Zähnen. Beißt noch Kürbiskerne hinterher. So kenn ich den lustigen Zeitgenossen. Wissen Sie, es gibt kleine Unternehmen mit 40 Mann, die nen Maschinenpark mit sowas haben
    http://www.krewema.de/index2.htm
    Pro Maschine sind Sie da schnell ne Millionen los…Da haben Sie als böser Kapitalist ne krasse Kreditlast. Naja, also der Wallraffmodus bei Ihnen. Doch doch…Deutschland hat diesen Menschen viel gegeben. Und auch wenn Sie das traurig stimmt: Murat ist da voll meiner Meinung. Und er weiß dass genug Deutsche Schwerstarbeit leisten. Was für Sie halt nicht bemerkenswert ist. Vielleicht machen Sie mal Feriejob im Handwerk. Zimmerei? So einfach wie Sie glauben, Unternehmer nützt Arbeiter aus ist das nicht. Produktionsgewerbe ist unglaublich kostenintensiv.

  73. Elmar sagt:

    @schnehen…

    “denn für ordentliche Maloche eignen sich Deutsche oft nicht.“

    Boah reden Sie nen Stuss. Man sagt nicht umsonst: Deutsche leben um zu arbeiten. Niemand zwang die Türken nach D zu kommen. Also was soll der Blödsinn. Als Schreiner hab ich Jahre malocht. Und jetzt gehens wieder Torfstechen @schnehen. ‚Uhh, der hat was gegen Türken…‘ …Im Gegenteil. Aber die Türken die ich kenne lachen sich schepps über Ihr ‚tüteltü, die sind so gemein zu den Türken, muss ich mich antifaschistisch betätigen, jo‘ . Böser, böser Deutscher, Kapitalist.

  74. Elmar sagt:

    @schnehen…

    “Auch werde ich nicht vergessen, wie der deutsche Vorarbeiter mit ihnen umging, wie er sie niedermachte, wenn mal was nicht klappte.“

    Meine Güte, das haben Vorarbeiter so an sich. Das passiert jeden Tag. In so Männerberufen brüllt man sich mal an, dann ist’s wieder gut. Normal. Sie glauben nicht im Ernst in der Türkei sei das anders. Wenn Türken mal der Gaul durch geht, ihr Temperament durchbricht, puh da haben Sie aber zu tun mit Beruhigung, den stellen Sie nicht so schnell ab.

  75. 006 sagt:

    käptnbrise

    DAS Richtige gibt es nicht.

    Äh … schrieb ich nicht … den Richtigen gegenüber? Und gemeint hatte ich natürlich die von Ihnen vorher angeführten Gruppen (Bilderberger etc.). Wie kommen Sie jetzt auf ‚das Richtige…‘?

    Es ist Krieg. DIE gegen UNS:

    Danke für die Information.😆 Aber ganz ehrlich: DAS … ist mir schon klar, seit ich das erste Mal einen Artikel auf PI las (2007).

    Im übrigen ist das alles kein wirkliches Problem, denn es gibt eine Lösung. Noch dazu eine absolut gerechte Lösung! Und gefunden wurde Sie von…? Yep! GUNTRAM … aus Dortmund. Der zu diesem Artikel hier…

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/sued/syburg-bekommt-unterkunft-fuer-junge-fluechtlinge-id10971904.html

    diesen Kommentar schrieb:


    10.08.2015
    15:46

    Syburg bekommt Unterkunft für junge Flüchtlinge
    von Guntram | #1

    Laut Bundesverfassungsgericht stehen jedem Menschen mindestens 7 qm Wohnfläche zu. Dortmund Syburg hat 8.120.000 qm Grundfläche. Würde man man Syburg nun komplett bebauen, kämen wir auf Platz für 1.160.000 Flüchtlinge bei geschlossen eingeschossiger Bebauung. Bei mehrgeschossiger Bebauung entsprechend mehr.
    Hochgerechnet auf ganz Dortmund kämen wir auf Platz für ca. 40 Mio Menschen. Schon bei fünfgeschossiger Bebauung würden der nahe Osten und der Balkan komplett in Dortmund Platz finden.

    Also, ich denke da reicht schon eine grobe Näherung aus, um zu erkennen: Das Asylproblem ist gelöst! Wenn die Rotweingürtel der BRD-Städte entsprechend baulich ‚aufgerüstet‘ werden, bringen wir allein dort schon die ganze Welt unter…😆😆

  76. Besserwisser sagt:

    die Schweiz ist ein stark hinkendes Beispiel für Demokratie. Deren Jugend ist zu einem Drittel italienisch, portugisisch oder südosteuropäisch, ein weiteres Drittel ist asiatisch oder afrikanisch und nur ein drittel ist wirklich Schweizerisch. In 10 bis 20 Jahren ist die Schweiz Geschichte. Das ist keine Demokratie, sondern Dummheit. Das ist Ochlokratie.

  77. Manfred Gutsche sagt:

    ACHTUNG Rauschgiftdealer im Görlitzpark/BERLIN!!!

    Was ich da gerade in der BILD gelesen habe – hat die Polizei
    keinen Erfolg diesen Berliner Erholungspark von N
    welche da intensiv Rauschgift „vertickern“ zu säubern diese
    Kommen auch aus anderen Städten und Bundesländer nach
    Berlin um Passanten zu nötigen bei ihnen Rauschgift zu kaufen!
    Mann hat jetzt die Versteckhecken beschnitten und will die hier
    Händler in den für sie zuständigen ASYLANTENBEREICH
    hinschaffen.

    Wie ich schon hier zichfach bemerkte sind das herbeitelefonierte Schwarze welche mit GUMMIBOOTE über
    das Mittelmeer kommen.Da müßen die NIX gelernt haben und
    werden von schon hier wohnenden herbei telefoniert als Vertei-
    ler. Diese sind so dreist und aggresiv und handeln in Parks,
    Bahnhöfen,Bussen mit dem RAUSCHGIFT am hellichten TAG!!!

    Jetzt berkommen diese 100 000tausende welche unbedingt
    nach Deutschland wollen die „Gelegenheit“ schnelles Geld zu
    machen!!!

    Man kann gerne den Artikel nachlesen in der heutigen BILD!!!

    Gruß

    Manfred

    PS: Auch Herr ELSÄSSER hat recht mit seinen Prognosen!!!

  78. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „Es sind nun mal Antifanten, die wie in Ihrem Fall Ausländer – hier: Türken – als ständig Benachteiligte ersehen, weswegen ich mich in Ihrem Fall auch an diese Spezies erinnerte.“

    Wohl war, werter Antiantifant.

    Z.B. die Antifantin Elisabeth Mohn (BERTELSMANN), die Antifanten der Volkswagen-Stiftung. Die Antifanten der Körber-Stiftung. Nicht zu vergessen die Antifanten der Christlich-Demokratischen Union, die hier nach wie die Notwendigkeit des Abbaus der Benachteiligungen und weitere Integrationsanstrengungen erkannt haben.

  79. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: „Bereichert euch!“

    Sie haben viel Schelte einstecken müssen für Ihren Text, der ein wenig allzusehr turkophil war.

    Das Wesentliche wurde aber übersehen.
    Sie beharren darauf, es sei eiwas Böses, Arbeiter einzustellen, denn der Firmeneigentümer habe die Absicht, „sich zu bereichern“.

    Die frühe UdSSR zeigt, daß Linke lernfähig sein können.
    Nach der Revolution trat eine gigantische Hungersnot ein, infolge des Versuchs, die Wirtschaft im Sinne des Bolschewismus umzugestalten. Die (sehr oft nichtrussischen) Komissare fürchteten um ihre Macht und riefen eine „ganz neue Ökonomie“ aus, die guten alten Marktgesetze: „Bereichert euch!“.

    Aber mal angenommen, Sie gehören nicht zu der lernfähigen Gruppe der Linken, oder Sie haben von der „Neuen Ökonomie“ noch nichts gehört. Ist es nicht Diskriminierung, wenn Ihr Mitleid mit den Ausgebeuteten je nach der ethnischen Zugehörigkeit variiert?

    Der Arbeitsmarkt ist ein Markt.
    Zum Unterschied von einem einheimischen Malocher hat der Anatolier sehr wohl die Wahl, seine Arbeitskraft meistbietend in der „brd“ anzubieten, oder aber nicht: Er kann einfach daheim in Anatolien bleiben!

  80. Dr. Gunther Kümel sagt:

    ZUR NACHAHMUNG EMPFOHLEN:
    (Adressat kann jeder Politiker sein, der es unterläßt, die Flut an „Flüchtlingen“ einzudämmen)

    Claudia Roth (MdB)
    Maximilianstraße 17
    86150 Augsburg

    Jetzt Farbe bekennen und „Flüchtlinge“ aufnehmen!

    Sehr geehrte Frau Roth,

    der wachsende Zustrom von „Flüchtlingen“ stellt Städte und Kommunen vor große Probleme. Nach übereinstimmenden Berichten hat deshalb Dieter Janecek, der wirtschaftspolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, die Aufnahme von „Flüchtlingen“ in privaten Wohnungen gefordet und dafür sogar eine Prämie in Aussicht gestellt. Politiker der „Linken“ (Ulla Jelpke) und der FDP (Konstantin Kuhle) haben dem zugestimmt. Der Brandenburger CDU-Politiker Martin Patzelt geht sogar schon mit gutem Beispiel voran. Da dürfen Sie nicht abseits stehen!

    Nachdem Sie sich schon lange für den Asylzustrom einsetzen, fordere ich Sie auf „Flüchtlinge“ in Ihrer Wohnung aufzunehmen. Aufgrund Ihres Einkommens können Sie sicher auf die Zuzahlung von 20 Euro pro Tag und „Flüchtling“ verzichten und dieses Geld einer alleinerziehenden deutschen Mutter zur Verfügung stellen. Gerne höre ich von Ihrem diesbezüglichen persönlichen Engagement.

    Mit freundlichen Grüßen

  81. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Manfred Gutsche: „Rauschgift“

    Vor Jahren stellte ich bei der Bahnhofspolizei in FFM eine Anzeige. Wie ein Kioskverkäufer hatte ein Mann tagelang an der Haltestelle Rauschgift angeboten, ganz öffentlich und unbehelligt. Ich dachte: „Die brauchen jemanden, der eine förmliche Anzeige stellt“

    Ein jüngerer Beamter wurde fuchsteufelswild, er hielt mich für irgendeinen ‚Provokateur‘.
    Ein älterer beruhigte ihn: „Nein, nein, der meint es offenbar ehrlich!“

    Und dann erläuterte er:
    „Natürlich wissen wir, daß da ganz öffentlich gedealt wird. Wir kennen die Gesichter. Aber wenn wir einen festnehmen, müssen wir den hier unterbringen, und versorgen, und haben die halbe Nacht Schreibarbeit. Am Morgen erscheint ein geschniegelter Anwalt mit einer Enthaftungsverfügung.
    Und um 9 Uhr steht derselbe Mensch an derselben Haltestelle und verkauft dieselben Drogen. Und das auch dann, wenn er sich illegal hier aufhält!“

    Und dann fügte er etwas hinzu, was selbst mich verblüffte:

    „Der Oberbürgermeister von Frankfurt selbst hat uns
    VERBOTEN, gegen die Dealerei am Bahnhof einzuschreiten!“

  82. Dr. Gunther Kümel sagt:

    http://new.euro-med.dk/20150809-11908.php

    „The Telegraph“, 9.8.2015: HAMMOND, Außenminister (UK):
    “Millionen von afrikanischen Migranten sind eine Bedrohung für den Lebensstandard und die soziale Struktur in Großbritannien und im restlichen Europa” Der ehemalige dänische Außenminister sagt das Gleiche.
    Ähnlich äußerte sich der Premier Tsipras (GR) und fügte hinzu, „sein Land werde von dem Zustrom über das Mittelmeer … überfordert“.

    Allein in EINEM MONAT kamen alleine über GR fast 50.000 Migranten in die EU – im Vergleich zu insgesamt 41.700 im GESAMTEN LETZTEN JAHR (Zahlen von Frontex).

  83. Elmar sagt:

    @schnehen

    Ein Beispiel. Das ist wirklich so. Natürlich nicht überall in der Türkei. Aber gut, wäre es eine Deutsche würden Sie das mit Genuß lesen, vermute ich.

    “Mädchen in der Türkei
    Blond und benachteiligt
    Die 17-jährige Schülerin Merve Kulmac aus dem türkischen Izmir hat es nicht leicht – schuld daran sind ihre ungefärbten Haare…

    Die Schülerin Merve Kulmac ist 17. Sie ist ein Mädchen aus Izmir. Sie ist hübsch. Sie hat ein Problem: Merve ist blond von Natur aus. „Ist das ein Verbrechen?“, fragt Merve Kulmac.

    Der Lehrer brüllt sie an

    Als Merve geboren wurde, vor 17 Jahren, waren sie stolz, Vater Gültekin und Mutter Yasemin Kulmac: „Sie war ein so schönes Kind.“ Ein wenig überrascht waren sie auch. Vater und Mutter haben dunkles Haar, Merve aber war blond – wie die Großmutter. In der Grundschule riefen die anderen Kinder sie „Monika“. Das klang fremd und blond und war freundlich gemeint.

    Merves Probleme begannen, als sie auf das Gymnasium der Kleinstadt Cigli bei Izmir wechselte. Als plötzlich einer der Lehrer sie anbrüllte und verwarnte: Sie solle aufhören, ihr Haar zu färben. In türkischen Schulen ist das verboten: schminken und Haare färben. Der Vater, ein Immobilienmakler, lief zum Lehrer, zeigte ihm Kinderfotos seiner Tochter. Der Lehrer glaubte ihm nicht…“

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/maedchen-in-der-tuerkei-blond-und-benachteiligt-1.407802

    Der Name ist mir entfallen, aber es gibt ein naturblondes türkisches Fotomodel mit blauen Augen. Können Sie leicht im Netz recherchieren. Die echt hübsche Frau wird im türk. Internet regelmäßig deswegen mit Shitstorms übergossen, denn: blond gilt als schick, aber nicht wenn’s echt ist. Dann gilt man als unechter Türke, der sich einnistet z.B. Würden in der Türkei nur im Ansatz so viele Ausländer leben wie in D…ja da wär was los. Die sehen ja bei ‚falscher‘ Naturhaarfarbe teils die eigenen Leute als Ausländer.

  84. Dr. Gunther Kümel sagt:

    „DEMOKRATIE WIDERSPRICHT ISLAM“

    Dreihundert Vertreter der irakischen Wahlkommission wurden laut einem Sicherheitsberater der irakischen Regierung in der IS-Hochburg Mosul erschossen.

    Ihnen wurde die „Verbreitung von Demokratie“ vorgeworfen, welche den Grundprinzipien des Islams widerspreche. Unter den ermordeten Zivilisten befand sich rund 50 Frauen. Ein Sprecher der nationalen Wahlkommission berichtete auch von Köpfungen seiner Mitarbeiter in den IS-Gebieten. Der Ruf nach einer internationalen Intervention in dem arabischen Land wird daher immer lauter.

    Seit der Übernahme von Mosul vergangenes Jahr wurden nach Angaben der Islamisten bereits über 2.000 Menschen ermordet.

    http://www.unzensuriert.at/content/0018422-Islamischer-Staat-laesst-300-Zivilisten-im-Irak-wegen-der-Verbreitung-von-Demokratie?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  85. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Manfred Gutsche: “Rauschgift”

    Drogenrazzia im Asylheim in Wien-Hernals:
    345 Gramm Kokain, 68 Gramm Heroin, 16 Gramm Marihuana und mehrere tausend Euro. Im selben Asylantenheim vor zwei Jahren fast zwei Kilogramm Drogen.

    Die festgenommenen 16 Männer seien keine Unbekannten, im Gegenteil, die meisten seien schon mehrfach festgenommen worden. Trotzdem sind sie immer noch in Österreich.

  86. Dr. Gunther Kümel sagt:

    In NRW verfünffachen sich die Kosten für die Siedler innerhalb von zwei Jahren.

    2014: Gesamtbudget von 210 Millionen Euro
    2015: 510 Millionen Euro.

    Die Landesregierung von NRW rechnet für 2016 mit einer Milliarde Euro für die Siedler.
    NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) hat einen entsprechenden Nachtragshaushalt für die Abdeckung der steigenden Kosten beantragt.

    NRW muss heuer bereits 100.000 Asylanten unterbringen.
    Das erscheint jedoch viel zu niedrig geschätzt, da bereits in EINEM MONAT 20.000 Siedler auftauchten.

    http://www.unzensuriert.at/content/0018359-Eine-Milliarde-Euro-fuer-NRW-Asylanten?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  87. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Kümel

    „Die (sehr oft nichtrussischen) Komissare fürchteten um ihre Macht und riefen eine “ganz neue Ökonomie” aus, die guten alten Marktgesetze: “Bereichert euch!”.“

    Gute drei Prozent der Volkskommissare waren 1918 Russen.

    Robert Wilson war der Chefkorrespondent der London Times in Rußland, schrieb später einige Bücher über die Revolution, unter anderem „Russian Agony“ und „Last Days of the Romanovs“; 1920, Neu York (VSA): George H. Doran Co.)

    „A table made up in 1918, by Robert Wilson, corespondent of the London Times in Russia, shows at that time there were 384 commissars including 2 Negroes, 13 Russians, 15 Chinamen, 22 Armenians and more than … Of the latter number 264 had come from the United States since the downfall of the Imperial Government.“

    (U.S. National Archives; 1919; Record Group 120: Records of the American Expeditionary Forces, June 9; freigegeben 1958) Schuyler bezieht seine Informationen von Wilson.

  88. Dr. Gunther Kümel sagt:

    „Eine hellbraune Mischrasse mit einem IQ von 90“


    Gratis-Reisebüroagentur ‚Frontex‘ holt vor der Küste Libyens zur Dauerokkupation Europas ab

    Das Endziel ist „die Gleichschaltung aller Länder der Erde“ durch eine Vermischung der Rassen – mit dem Ziel einer „hellbraunen Rasse“ in Europa. Dazu soll Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der Dritten Welt aufnehmen.

    Das Ergebnis wäre eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, „zu dumm, um zu begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten“.

    Anmerkung: Derzeit liegt der durchschnittliche Mittelstands-IQ in Europa noch bei rund 115.

    Walter Marinovic verweist in „Raus aus der EU: Für ein Europa freier Völker“ („Fakten 5/15, S. 6—7) auf ein Zitat von Richard Coudenhove-Kalergi, Mitbegründer der EU: „Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.“

    Thomas Barnett „100 Jahre Federal Reserve – Der Weg in die NWO-Diktatur“

  89. Dr. Gunther Kümel sagt:

    ISLAMISIERUNG der SCHULEN (UK)
    Arabisch als Pflichtfach, Verschleierungspflicht für Lehrerinnen

    (London) Sechs staatliche Schulen in Birmingham sind über Nacht „islamisiert“ worden. Die Mädchen sitzen abgesondert hinten in der Klasse, die Lehrerinnen müssen Schleier tragen, Arabisch ist Pflichtfach. Der Schulunterricht beginnt jeden Morgen mit der Übertragung von Koran-Rezitationen über die Lautsprecheranlagen der Schulen.

    Kleiderordnung, interne Verhaltensregeln und Lehrplan wurden der Scharia unterworfen. Auch für christliche Schüler gibt es an den Schulen nur islamischen Religionsunterricht.
    Die Schulen sind nun „Koranschulen“. In 12 weiteren staatlichen Schulen ist diese „Aktion Trojaner“ ebenfalls angelaufen. Ein Imam Al Suleimani trug den Schülern die Notwendigkeit vor, Homosexuelle zu steinigen. Er sympathisiert mit dem „Kalifat“ in Syrien/Irak.

    Der Initiator, ein Pakistaner, der Direktor einer der betroffenen Schulen ist, weist jede Kritik als „antimoslemische Volks-Verhetzung“ zurück.

    http://www.katholisches.info/2014/04/22/islamisierung-britischer-schulen-arabisch-als-pflichtfach-verschleierungspflicht-fuer-lehrerinnen/

  90. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Bis zu 14.000 Euro pro Jahr kostet den Staat jeder Flüchtling, schätzt das BMI. Bayern rechnet mit durchschnittlich 15.000 Euro. Wenn, wie die Bundesregierung derzeit erwartet, in diesem Jahr 450.000 Asylbewerber nach Deutschland kommen, rollen Kosten von knapp sieben Milliarden Euro auf den Steuerzahler zu. Es gibt Experten, die bis zu 650.000 neue Anträge in diesem Jahr erwarten.

    Das ist die Stunde der Geschäftemacher: Weil die Nachfrage das Angebot drastisch übersteigt, gibt es keinen kostenregulierenden Wettbewerb zwischen den Anbietern mehr. Ohne Ausschreibung werden öffentliche Aufträge verteilt und jede Rechnung beglichen, die eingereicht wird.

    http://www.focus.de/finanzen/news/erotik-hotel-container-firmen-jugendherbergen-asyl-industrie-im-goldrausch-hier-laesst-der-fluechtlingsstrom-die-kassen-klingeln_id_4871248.html

  91. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Käptn: Kommissare

    Danke für diese Zahlen und diese Quelle!

    Ich hatte zwar gewußt, daß der Novemberputsch von (nichtrussischen) Exilanten durchgeführt wurde. Aber daß dieselben Leutchen noch jahrelang als Kommissare ‚tätig‘ waren, das war mir nicht bewußt.

    Alle diese Aspekte sind beschrieben in:
    „Jüdischer Bolschewismus“, 978-3-902475-75-6, Johannes Rogalla von Bieberstein, ARES

  92. Anonyma (Nike) sagt:

    „Nennt die Verursacher, beendet die Kriege, und
    das können die Politiker SOFORT, wenn sie das wollten!“
    (Sebastian)

    http//whois.domaintools.com/fluchthelfer.in

    Domain ID:D9277273-AFIN
    Domain Name:FLUCHTHELFER.IN
    Created On:09-Mar-2015 15:52:23 UTC
    Last Updated On:08-May-2015 19:21:09 UTC
    Expiration Date:09-Mar-2016 15:52:23 UTC
    Sponsoring Registrar:Enom Inc. (R46-AFIN)
    Status:CLIENT TRANSFER PROHIBITED
    Registrant ID:4a62ca8afb35629b
    Registrant Name:Bernard C. Piqochet
    Registrant Organization:The Ayn Rand Institute
    Registrant Street1:2121 Alton Parkway, Suite 250
    Registrant Street2:
    Registrant Street3:
    Registrant City:Irvine
    Registrant State/Province:CA
    Registrant Postal Code:92606
    Registrant Country:US
    Ich denke, das ist eine wichtige Information.
    (Carl Sand sagt: 10. August 2015 um 20:11)

    Laut weitersagen!
    ………………………..

    „Lady Bitch“ – wie oft denn noch? hat er ’nen Hieb weg?
    muss er die Agenda unterbringen?

    Hier wird er seekrank

  93. gerina sagt:

    @Dr. Kümel, was Sie da über die „Neue Ökonomie“ in Rußland schreiben, kann ich bestätigen. Ein Zeitzeuge, Erwin Jöris, der vor zwei Jahren im Alter von 101 Jahren starb, erzählte mir von seinen damaligen Erlebnissen, als Berliner KPD-Jugendführer im Hotel Lux in Moskau. Im Hotel saßen die Funktionäre, gut gekleidet und schlemmten das beste Essen. Durch die Fenster sah er die Bevölkerung vorbeigehen: zerlumpt und abgemagert, weil sie hungerten und in bitterer Armut lebten.

    Zum Thema Rauschgift: Ja auch das stimmt, was sie sagen. In Köln gibt es natürlich eine große Rauschgiftszene. Die, die das verticken sind Schwarze, sog. Kleindealer am Ebertplatz und an der Hohenzollernbrücke, tagtäglich.
    Ich frage mich auch, wieso dieser Markt so gut floriert. Ab und zu gibt es eine Razzia, aber es geht weiter….und unsere Jugend wird weiterhin mit Drogen versorgt und verseucht….(sie wird ja auch für den Arbeitsmarkt nicht gebraucht, sondern soll nur konsumieren)
    Eine Bekannte, erfuhr auf der Polizeiwache genau das, was Sie sagen: Die Polizei wurde angehalten, den Schwerpunkt nicht auf die Rauschgiftkriminalität zu legen, sondern auf andere Bereiche, damals waren es die Schmierereien der Sprayer.
    Wie es heute ist, weiss ich nicht….

  94. Dr. Gunther Kümel sagt:

    https://www.youtube.com/watch?v=irbllkEHPJs (6 min)

    SEEHOFER:
    „Kürzungen bei den Einheimischen bei Bildung und Investitionen werden Zustimmung der Einheimschen zum Staat umkehren. Die ASYLGESETZE müssen verändert werden!
    Anerkennungsquote als Asylanten liegt bei 0,1 – 0,4 %!“

  95. Elmar sagt:

    @Dr. Kümel

    http://www.judicialwatch.org/press-room/press-releases/judicial-watch-defense-state-department-documents-reveal-obama-administration-knew-that-al-qaeda-terrorists-had-planned-benghazi-attack-10-days-in-advance/

    “Administration knew three months before the November 2012 presidential election of ISIS plans to establish a caliphate in Iraq

    Administration knew of arms being shipped from Benghazi to Syria“

    Judical Watch

  96. Elmar sagt:

    @Dr

    http://www.judicialwatch.org/press-room/press-releases/judicial-watch-defense-statedepartment-documents-reveal-obama-administration-knew-that-al-qaeda-terrorists-had-planned-benghazi-attack-10-days-in-advance/

    “Administration knew three months before the November 2012 presidential election of ISIS plans to establish a caliphate in Iraq

    Administration knew of arms being shipped from Benghazi to Syria“

    Judical Watch

    “Während die USA erklären, die syrische Regierung sei am Aufstieg von Dschihadisten im Bürgerkriegsland verantwortlich, sagte nun der ehemalige Geheimdienstchef des Pentagons, Michael Flynn, in einem Al Jazeera-Interview, dass 2012 US-Politiker sehr genau wussten, dass die Hauptkräfte hinter dem Aufstand in Syrien Extremisten waren, dennoch unterstützten sie diese“
    http://www.rtdeutsch.com/28567/headline/ehemaliger-us-geheimdienstchef-aufstieg-von-is-war-eine-bewusste-entscheidung-der-usa/

    http://www.neopresse.com/politik/us-regierung-nutzte-ngos-um-is-kaempfer-anzuheuern/

    http://www.neopresse.com/politik/naherosten/usa-nahmen-entstehung-des-islamischen-staates-bewusst-in-kauf-um-assad-zu-stuerzen/

  97. Elmar sagt:

    @Dr Kümel

    man kann gut erkennen wie sie mit IS & Co die Völker zur Schlachtbank führen, während die Mehrheit per TV-Berieselung in “USA, der Retter in der Not“ gehalten wird. Die offiz. “Wir retten die Welt‘-Medien haben den Schuldigen gleich ausgemacht: “Assad war’s.“. Erdogans Tätigkeiten finden nebenbei Erwähnung, den kann man als Prellbock gebrauchen. Die Verstrickungen des Obamaclubs nada. Aber mit der Flüchtlingswelle können Linke die Welt retten. Die Verursacher bleiben unbenannt. Nicht dass einer auf die Idee käme, die Gutmenschen hingen mit drin.

  98. Wahr-Sager sagt:

    Nachtrag/Korrektur. Es sollte oben natürlich heißen: „… und entgegen Ihren Ansichten alles andere als ausländerFEINDLICH sind.“

  99. kaeptnbrise sagt:

    Anonyma (Nike) sagt:
    11. August 2015 um 17:37

    „“Lady Bitch” – wie oft denn noch? hat er ‘nen Hieb weg?
    muss er die Agenda unterbringen?“

    War die Porzion überreichlich?

    ht**tps://www.youtube.com/watch?v=PSuN-oIVQsQ

    Bravo! Dann hat wohl selbst der Martin nichts erreichen können. Und der Martin hat sich doch so dafür eingesetzt, daß wir entspannter über unsere Sexualität reden können.

  100. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Kümel

    „Aber daß dieselben Leutchen noch jahrelang als Kommissare ‘tätig’ waren, das war mir nicht bewußt.“

    Danke für den Buchhinweis.

    Hochinteressant ist der gesamte Lebenslauf der Anarchistin Emma Goldman. Sie wurde mit ihrem Lebensgefährten Alexander Berkman Ende 1919 nach Rußland deportiert.
    Man sympathisierte zunächst mit den Bolschewisten, kehrte aber nach zwei Jahren entsetzt in den Westen wieder zurück.

    In einer englischen Gesellschaft, in der auch Bertrand Russell zugegen war, der Goldman für abgrundtief naiv hielt, berichtete die Anarchistin schonungslos über das Massenmorden. Ein großer Teil der frommen Humanistengemeinde wollte das nicht hören und verließ den Saal.

  101. Eveline sagt:

    Geist lässt sich nicht wegbomben, noch zermalmen, noch weg genetisieren. Er ist zu 100 % für alle Menschen immer da.
    Die Pflanze muß sich nur der Sonne ausrichten und nicht den Schatten suchen, weil, dann wird sie zum Schmarotzer.

    Bestenfalls kann der Geist vernebelt werden, belogen, blockiert und verdreht.
    ( z.B Der größte Kriegstreiber bekommt einen Friedensnobelpreis.)

    Dann geht es um den Kampf Logos oder Mythos.
    Wie im 2. WK ging es um diese Technologie, Explosionskraft ( hat bis heute gewonnen ) oder Implosionskraft. ( Schauberger, Tesla, Reich u. v. a. )Ufo – Technologie.

    Deutschland war hier federführend. 1946 bekamen die Amerikaner – siehe A. Bird – von solchen Flugscheiben so die Hucke voll…..und haben bis heute nur ein Ziel, auszuhorchen und zu spionieren.

    Deutschland muß man ja fast unterteilen, die die das Licht suchen und in die , die der Dunkelheit dienen.

  102. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Elmar:

    Die Rolle der „Transatlantischen Netzwerke“ bei den „humanitären“ Nahostkriegen und anderen Weltkriegen ist uns allen klar. War grundlegendes Thema in COMPACT und in dieser Netzdiskussion. Allerdings hat keiner eine bestimmte Organisation verantwortlich machen können; verdächtigt wurden die unterschiedlichsten „Gruppen“.

    Hinter der Weltpolitik steht die US-Kommandostruktur.
    Aber hinter der US-Poltik stehen organisierte Kräfte, die wir nicht kennen. Eine ethnische Zuordnung geht wohl fehl, wenn auch viele Mächtige (etwa Soros, Kissinger, Cheney u.v.a.) Angehörige einer bestimmten Kunstethnie sind.

    Einen Beitrag zu dieser offenen Frage liefert nun der altlinke Autor PLOPPA mit seinem Buch „Die Macher hinter den Kulissen“, wie die transatlantischen Netzwerke die Demokratie aushebeln.


    http://www.nachdenkseiten.de/?p=25285

  103. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Gerina: Rauschgift

    Kann mir keiner erzählen, daß 2 – 3 Razzien mit je 500 entschlossenen, gut geführten Polizisten den Bahnhofssumpf etwa NICHT stilllegen könnten. Natürlich ist Voraussetzung, daß ebenso entschlossene Richter die Delinquenten auch verurteilen und ausweisen würden.

    „Irgendjemand“ will dies aber nicht.
    Auch hier geschieht fundamental anderes, als der Bürger entscheiden würde. Aber wie unser aller Joschka ausführte:
    „Nach einer Wahl könnten sich die Koalitionen ändern. Die Politik bleibt dieselbe!“

    Offenbar verdient dieser „Irgendjemand“ am Rauschgiftkonsum und die Oberbürgermeister sind diesem „Jemand“ dienstpflichtig.

    Ein schlagendes Beispiel dieser Zusammenhänge ist Afghanistan. Zur Zeit der Herrschaft der Taliban haben die Machthaber den Anbau von Schlafmohn (Opium, Heroin) als islamfeindlich verboten. Die Produktion von Heroin sank fast auf Null!

    Dann griffen die USA das Land an.
    Heute liefert Afghanistan 95% der Weltproduktion an Heroin.
    Es wird erheblich mehr erzeugt als früher; Heroin wird im Lande in Fabriken mit den modernsten Methoden aus dem Rohopium gereinigt. Die technischen Ausrüstungen lieferte preisgünstig „der Westen“.
    Nach präzisen Mitteilungen des britischen Gesandten des Nachbarlandes Usbekistan hat die CIA den Markt weltweit vollständig, monopolartig in der Hand. Damit werden die umfangreichen Aktivitäten bezahlt, die nicht offen vom Staat (USA) gedeckt werden können.

    Daneben wird Heroin dazu verwendet, die Jugendlichen im nahen russischen Ausland zu korrumpieren. Die zerstörerischen Wirkungen der Drogen sind den Herren des Marktes willkommen.

  104. Caro sagt:

    ++++ Heute ++++

    7000 „Flüchtlinge“ aus Syrien und Jemen, die vorübergehend auf der Insel Kos untergebracht sind, beschweren sich darüber,
    dass sie nicht in Hotels untergebracht werden, keine sauberen Bäder haben usw., und verkünden lautstark vor der Kamera:

    „Wenn DAS Europa sein soll, wollen wir lieber zurück nach Syrien oder Jemen!“

    Der Tagesschau ist ein fataler Lapsus unterlaufen!

    Denn damit bezeugen Syrer und Jemeniter offenkundig, dass sie Wirtschaftsflüchtlinge sind:

    Sie wollen lieber zurück nach Syrien oder Jemen oder Mali,
    weil ihnen auf Kos der europäische (= deutsche) Luxus fehlt:
    Bares Geld/Sozialhilfe bar auf die Hand, saubere Unterbringung, saubere Bäder, ärztliche und zahnärztliche Gratis-Versorgung, Gratis-Reisen per Bus und Bahn und vieles mehr.

    Das gibt es alles nicht auf Kos,
    nur Mahlzeiten und Betten zum schlafen für die „Flüchtlinge“.

    Die Kommentarfunktion hat die Tagesschau bereits gesperrt.

    Es handelt sich um diesen Bericht:

    http://www.tagesschau.de/ausland/fluechtlinge-557.html

  105. Hier zwei MSM-Berichte zur Lage:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/machtlose-polizei-die-rauhe-herrschaft-der-familienclans-13745499.html

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/roma-campieren-im-stuttgarter-schlossgarten-13743291.html

    Bezeichnenderweise zu beiden Artikeln keine Kommentare möglich.

    Es tut sich wohl erst dann was, wenn Luxushotels ihre Gäste verlieren und die Bewohner der Bonzenviertel in Stuttgart, Hamburg und München morgens knietief durch den kulturbereichernd hinterlassenen Unrat waten müssen, um dann gleich beschimpft, bedroht, bespuckt und abgezogen zu werden, sich die Frauen nicht mehr allein aus dem Haus trauen.

    Tut sich dann was?

    Ja, was?

    Man wird besondere Schutzzonen einrichten, die „Flüchtlinge“ kleinen Dorfbürgermeistern aufs Auge drücken, und wenn dort die kleinen Leute protestieren, dann gibt es wieder einen Riesenaufschrei wegen „Nazi“-Demos, deutscher Hartherzigkeit usw.

    Die „Flüchtlinge“ gehören auf den Killesberg, nach Blankenese, nach Schwabing. Dort hat man genug Geld und Wohnraum für die, bestimmt auch genug Liberalität, Weltoffenheit, Toleranz, Verständnis, eben das ganze vorbildliche Paket an Willkommenskultur.

    Die US-Kasernen könnten sicher auch ihren Beitrag leisten. Viele Liegenschaften sind nicht ausgelastet. Wer nicht guttut, der geht nach Guantánamo.

  106. Manfred Gutsche sagt:

    @ Jürgen Elsässer

    So langsam verleidet mir das Sie anscheinen eine Antwort an
    den Dr. Kümel von mir gelöscht habe.Ich achte schon jetzt
    genau auf die Blockregeln.!

    Frage an Sie,was habe ich den „wieder“ falsch geschrieben???
    Gruß

    Manfred

    PS: Ich habe eben erst einen Blogger mit DOC gesehen diesen
    hatte ich nicht gemeint!

  107. Elmar sagt:

    Über Umwege stammt das wohl aus der selben Meile wie die IS-Unterstützung…
    Video: “Werdet Fluchthelfer.in!“

    Mit europäischem Verdienstkreuz🙂

    “helfer.in“ klingt nach linker Meile. Den Plural hab ich stets neutral wahrgenommen, keineswegs geschlechtlich. Aber gut…Verkomplizierung halt…

    @Dr Kümel… klar, ich wollte mich nur auf Ihren Beitrag beziehen, ergänzen – hier in einem öffentlichen Raum. Hat mit Ihnen direkt nur sekundär zu tun. Mit Massen mein ich den ‚Hans‘ der gläubig Tagesschau konsumiert. Auch bei jungen Leuten funktionierts. Bevor ich als Rechter, Fascho etc. die Grilleinladung mit blauem Auge am WE verlassen hätte müssen, ließ ich’s nach anfänglichen Versuchen dann sein.

    Einer Wahrheit können wir uns eh immer nur nähern. Dafür sorgen ja die verantwortlichen Unerkannten im Hintergrund die Politiker vor die Kamera schieben…

    @Caro…danke für die Info. Ist ein unbeabsichtigtes Eigentor, ja…

  108. Elmar sagt:

    da hab ich mich vertan. Kein Plural im Slogan (Video), wobei ich das allgemein meinte.

  109. Matrose sagt:

    @ Käptnbrise

    Lady Bitch Ray – wer ist das?

    Mach dir nichts aus diesem Lied.

    Wir Deutschen haben kein Problem im Bett.
    Deutsche Männer sind gute Liebhaber.

    Sie ist frustriert, wen wundert´s. Bei einer ekligen Schlampe wie Lady Bitch Ray würde selbst ich keinen hochkriegen.

  110. kaeptnbrise sagt:

    Matrose sagt:
    12. August 2015 um 13:36

    „Bei einer ekligen Schlampe wie Lady Bitch Ray“

    Die Frau Trägerin des Deutschen Studienpreis 2013 der Körber-Stiftung ist seelisch krank, und was ich den ******* an den Hals wünsche, vom Doktorvater über Rosa-Luxemburg-Stiftung bis zu den Wahrheitsmedien (Axel Springer SE, SPIEGEL und Co., öffentlich-rechtliches Fernsehen), die Reyhan Sahin instrumentalisiert haben, möchte ich hier lieber nicht näher ausführen.

    http://www.bild.de/unterhaltung/leute/in-psycho-klinik-wegen-burnout-8362990.bild.html

  111. 006 sagt:

    Sie ist – oder war – vor allen Dingen in der Klapse. Hat den Spagat zwischen Herkunfts-Ich und aufgesetztem West-Chic-Porno-Ich nicht mehr verkraftet.

  112. Anonyma (Nike) sagt:

    „frustriert“ ist gar kein Ausdruck, angesichts dieser totalen Fremdbestimmung – es „Versklavung zur Idiotie“ zu nennen, ist nicht übertrieben

    https://eyreinternational.files.wordpress.com/2012/04/nwo-2.jpg?w=1056&h=626

    Nur Negatives wird geplant, und auch den Europäern, mit teuflischem Genuss den Deutschen aufgezwungen – es nervt nur noch.

    Source: https://eyreinternational.wordpress.com/2012/04/09/the-horrific-new-world-order-master-plan-that-has-full-un-approval/

  113. Am Schluss müssen die Fo…n wohl noch, unfreiwillig, eingewiesen, versuchen, deutsche Nazi-Psychiater zu fi…en, um nochzu irgendwas zu kommen. Irgendeiner nimmt sie bestimmt, und dann ist’s wieder Zeit für ’nen Fo…n-Rääp. Ganz links und schwerst vaginal verfolgt:

    Hatt ich so ’nen Nazi-Psych
    Und er wollte nur meine Fo…e
    Da seht ihr’s
    Da seht ihr’s
    Er wollte nur meine Fo…e

    Ich habe so langsam keine Lust mehr, über solchen im Grunde traurigen Scheiß nicht einfach zu lachen.

    Ja, das mache ich jetzt, denn ich habe genug.

    Selbst schuld, F…e: Höhöhö!

    You get what you call for.

  114. Wann endet der Wahnsinn? sagt:

    Es sind weit mehr als 3500 Asylanten im Stadtteil, entgegen der Darstellung, wie es dieser „Bericht“ weismachen will:
    Wir haben hier sage und schreibe 8000 Asylanten gezählt.

    Für uns ist nicht nachvollziehbar, welchen Rabatz es in den doch völlig unterbelegten ostdeutschen Städten gibt, um nur hundert Asylanten, oder nur zweihundert.

    Wir dagegen müssen mit Tausenden leben und haben handfeste Probleme mit ihnen, die nirgendwo in der Presse benannt werden, die wir an keiner zuständigen Stelle benennen dürfen, ohne gleich Gefahr zu laufen, als ausländerfeindliche Nazis unsere Arbeit und unseren Ruf zu verlieren.

    Die Asylanten klauen, belästigen unsere Mädchen, pöbeln und prügeln und bedrohen einen mit dem Messer, lassen es blitzen aus der Hosentasche, verkaufen Drogen, betreten unbefugt unsere Grundstücke und unsere Gärten, kacken und pinkeln in unsere Gärten, wühlen in unseren Mülltonnen, klopfen an unsere Autoscheiben und fragen in gebrochenem englisch, ob man sie mitnehmen könne, und wenn ihnen die Mitnahme verweigert wird, treten sie wütend ans Auto – und so vieles mehr. Das ist nur das, was wir selbst direkt erleben durften mit den „Kulturbereicherern“ und „Fachkräften“.

    Sich über diese kriminellen Vorfälle, Übergriffe und Belästigungen bei den Verantwortlichen beschweren stößt auf taube Ohren:

    „Es sind nicht alle Asylanten so, das sind Einzelfälle.“

    „Nein in die Zeitung kommt das nicht, wir wollen keinen Ausländerhaß schüren.“

    Wir fahren zum Einkaufen und Tanken inzwischen einige Kilometer weit weg, weg aus dem Dunstkreis der Asylantenunterbringungen.

    Wir fahren unsere Kinder inzwischen selbst zur Schule bzw. fahren sie mit dem Fahrrad, weil sie wegen der mit Asylanten vollgestopften Busse nicht mehr mit dem Bus fahren können, dort keinen Platz finden, die Mädchen Angst haben, Bus zu fahren, überhaupt Angst haben wegen der Belästigungen.

    In den Supermärkten und an den Tankstellen Sicherheitsdienste. Wer vor zehn Jahren erzählt hätte, dass eines Tages unsere Tankstellen und Supermärkte am hellichten Tag Sicherheitsdienste und Wachmänner benötigen, der hätte einem den Vogel gezeigt.

    Heute nach der Arbeit zum Einkauf, keine Lust gehabt auf einen Kilometerlangen Umweg zu einem Asylantenfreien Supermarkt. Also den vor Ort genommen, nach langer Zeit mal wieder. Und es sogleich bereut:
    Zahlreiche Asylanten drängeln sich, stehen mit nur einer Dose oder einem Beutel Nüsse in der Hand in langen Schlangen an den Kassen. Es dauert, manche Asylanten haben kein Geld dabei, wollen die Ware geschenkt haben, es kommt zu Diskussionen mit der Kassiererin, der Sicherheitsdienst, inzwischen bewaffnet und mit Westen ausgestattet, schreitet ein, es gibt Streß.
    Die Asylanten hinter uns wollen vorgelassen werden, weil wir einen vollen Wagen haben. Wir lassen sie nicht vor, sie pöbeln und schimpfen in ihrer Sprache, eine Albanerin mit Kopftuch rempelt vor Wut mit ihrer Limoflasche gegen unseren Einkaufswagen.

    „Nicht alle Asylanten sind so.“

    Klar. Nicht alle 8000 schlagen wütend mit einer Flasche gegen unseren Einkaufswagen oder unsere Autotür, wir wurden auch lediglich von etwa zehn Asylanten belästigt, angepöbelt, gerempelt, und es haben bisher auch nur zwei Asylanten in unseren Garten geschissen. Es liefen bisher auch nur etwa zwölf Asylanten über unser Privatgrundstück, durch den Garten, standen auf unserer Terrasse und gafften in unser Haus. Es ist uns auch nur zweimal passiert, dass Asylanten an unser Auto klopften und mitgenommen werden wollten, wir verweigerten die Mitnahme, und nur einer von den beiden trat daraufhin an unser Auto, ein Kosovaner. Es ist mir auch nur ein einziges Mal passiert, dass sich zwei Asylanten einfach in mein Auto setzten, als ich grad losfahren wollte! Ich stieg sofort aus, betätigte durch die offene Fahrertür die Hupe, rief um Hilfe, es kamen zwei Nachbarn zu mir, kaum waren sie an meinem Auto, stiegen die Asylanten von selbst aus, es waren Eriträer, sie grinsten und sagten Sorry und trollten sich.

    „Das war doch nicht schlimm, dass die Eriträer in Ihr Auto stiegen. Es ist Ihnen doch nichts passiert. Die haben eben eine andere Kultur“.

    Unsere Kinder und Mädchen können wir insofern schützen, dass wir sie nicht mehr allein herumlaufen lassen (schade um ihre Freiheit, unbezahlbar) und nicht mehr Bus fahren lassen (schade um die teuren Jahreskarten, 293,- Euro).

    Vor ungebetenen Asylantenmitfahrern können wir uns schützen, indem wir die automatische Türsperre betätigen. Sobald wir im Wagen sitzen und die Fahrertür schließen, schließen sich automatisch auch alle weiteren Autotüren inkl. Kofferraumtür.

    Es gibt keine Nachtruhe mehr. Täglich und leider auch nächtlich fahren mit Sirenen und Blaulicht Polizei und Rettungssanitäter zu den Asylantenkasernen, große Gebäude, und zusätzlich große Zelte drum herum für weitere Tausende. Wir werden von den Sirenen wach, die Kinder werden aus dem Schlaf gerissen.

    Wir überlegen unser Haus zu verkaufen und von hier wegzuziehen. Ob wir unter diesen „Umständen“ die marktübliche Kaufpreissumme erzielen, ob wir überhaupt einen Hauskäufer finden, der bereit ist in einem Horrorfilm zu leben?

  115. Anonyma (Nike) sagt:

    http://www.merkur.de/bayern/rosenheim-bahnhof-fluechtlinge-polizei-ende-5341389.html

    „Flüchtlinge mit schwerem Schicksal“ wie es die Propaganda predigt, sehen anders aus.
    Diese jungen Leute sind nicht vor Krieg geflohen; wenn “fliehen“ überhaupt das passende Wort ist.Sie reisen ein und erwarten dann kostenlose Logis und Versorgung.

    Die Zionistische, deutschfeindliche Politik des Besatzer-Regimes (es ist keine „deutsche Regierung“) ist mehr als eine Zumutung. Schlimmer kann sich ein Volk schon gar nicht mehr verxxxxxhen lassen.

    Die Gemeinden müssen sich heillos verschulden, um das zu finanzieren; schließlich müssen sie ihre Infrastruktur verscherbeln („privatisieren“; „Investoren“ warten schon)

    es ist doch unfassbar, wie diese Aasgeier alles ruinieren, um nach 70 Jahren Aufbau schon wieder alles systematisch ins Chaos zu treiben. Wann wird das endlich mal gestoppt? Es folgt doch alles einem Plan.

  116. Um meinen vorigen Text zum Fo…ntum bestimmter NWO-Schlampen, die damit Karriere machen, noch ein wenig ins Klare zu stellen: Das mögen fehlgeleitete Individuen sein, aber sie suchen, wie jeder CDU-Atlantik-Brücke-Young-Leader entlang des vorgegebenen Zeitgeists eiskalt ihren Vorteil, bekommen ihn auch, als Poppstar oder antideutsche Abgeordnete.
    Ich sehe nicht mehr ein, weshalb solche Schabracken noch einen Mitleidsbonus bekommen sollten. Sie kennen selber keine Gnade, bis es nicht mehr geht. Sie haben Protektion in ihrem Tun, bis es nicht mehr geht. Sie haben Vorteile, holen diese skrupellos heraus, bis es nicht mehr geht.
    Und wenn sie dann – wahrscheinlich verdient, nicht wie ein Gustl Mollath und andere – in der Psych landen, dann soll mich das treffen?
    Zeigten sie Umkehr, Einsicht, so wäre das etwas anderes.
    Die haben keinen Gedanken an die alleinerziehende Mutter oder gar den alleinerziehenden Vater, zumal deutsche, die krabbeln und kratzen, sich und ihren Nachwuchs noch irgendwie durchzubringen. Niente. Nada.
    Erwischt sie dann ihre gierige, haltlose Zeitgeistschlampensucht: bitteschön.
    Verkauft ist verkauft. Und sie hatten keine Not, sich bis zum Letzten zu verkaufen. Das war cool, das war geil, und es war lukrativ. Selbstisch, keine Rücksicht auf niemanden. Schon gar nicht auf brave Leute und den Nachwuchs.
    Sollen die sich mal um ihre Fo…n kümmern. Bis der Arzt kommt.

  117. kaeptnbrise sagt:

    @ Magnus Göller

    „Das mögen fehlgeleitete Individuen sein, aber sie suchen, wie jeder CDU-Atlantik-Brücke-Young-Leader entlang des vorgegebenen Zeitgeists eiskalt ihren Vorteil, bekommen ihn auch, als Poppstar oder antideutsche Abgeordnete.“

    Na na! Zwischen Popp-Stars, also „Illuminaten“-Huren der Sorte Madonna, Kylie Minogue, Britney Spears; Lady Gaga und Co. und Pop-Stars, unter dem Volke des bionadebesoffenen Publikums von Kirchentagen beliebten moralisch besserverdienenden Lichtgestalten wie z.B. die Jungführerin („young leader“) der Atlantikbrücke GöringMinusEckardt oder die Bischöfin BedfordMinusStrom bestehen schon noch graduelle Unterschiede. Die Käse-Manie der Gemeinde der humanistisch orientierten amtschristlichen NWO-Vorkämpfer geht gnädigerweise immerhin nicht so weit, daß sich dieses Volk auch noch der Oberbekleidung entledigt.

    No border, no nation! Mauern überwinden!

  118. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „So krank wie die Linke Julia Bonk?

    http://www.merkur.de/politik/die-linke-julia-bonk-in-psychiatrische-klinik-eingewiesen-zr-3120030.html

    Reyhan Sahin ist keine Deutsche.

    Ihre Sorge um kranke Deutsche dürfte nicht vonnöten sein. Auch in Ihrem Volk, welches immer das sein mag, gibt es sicher Angehörige, die seelisch-geistig nicht ganz auf dem Damm sind.

  119. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnLufthauch:

    Wer sagt dann, dass ich mich um die von Ihnen präferierten Deutschen sorge, denen Sie näher stehen als jedem nicht-deutschen Einwanderer? Außerdem haben Sie ja selbst geschrieben, dass Frau Sahin keine Deutsche ist und somit bestätigt, dass es – natürlich – auch Nicht-Deutsche gibt, deren psychische Verfassung nicht die beste ist.
    Die Frage ist nur, welchen Schluss Sie aus dieser sensationellen Erkenntnis erziehen.

  120. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „Wer sagt dann, dass ich mich um die von Ihnen präferierten Deutschen sorge, denen Sie näher stehen als jedem nicht-deutschen Einwanderer?“

    Ich jedenfalls nicht. Generell stehe ich der behaupteten Empathie von Euch Ausländern mit unserem deutschen Volk eher schon fast ein wenig skeptisch gegenüber. Übrigens eine ganz perfide Masche von Ihnen, hier zu insinuieren, ich könnte als deutscher Nationalist keinerlei Mitgefühl mit Nichtdeutschen besitzen. Natürlich besitze ich so ein Mitgefühl nicht mit jedem fremden Stänker und Spalter, der ungebeten seine Nase in unsere Angelegenheiten steckt.

    „Außerdem haben Sie ja selbst geschrieben, dass Frau Sahin keine Deutsche ist“

    Ja.

    „… und somit bestätigt, dass es – natürlich – auch Nicht-Deutsche gibt, deren psychische Verfassung nicht die beste ist.“

    Ja.

    „Die Frage ist nur, welchen Schluss Sie aus dieser sensationellen Erkenntnis erziehen.“

    Mitgefühl mag für Sie ja sensationell sein. So als Ausnahme von Ihrer pro-deutschen Agenda. Für mich nicht.

    Der Rückschluß steht oben. Daß es Dreck********* (Selbstzensur) sind, Springer-Verlag, Rosa-Luxemburg-Stiftung und Co., die so eine seelisch kranke Frau für Ihre Zwecke eingespannt haben.

  121. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Sie stehen „echten“ (Antifa-)Deutschen nicht näher als den von Ihnen erwähnten „Nicht-Deutschen“, selbst wenn diese sich für Deutschland einsetzen? Wie kommen Sie darauf, dass ich Ausländer sei? Und warum sollte ich, wenn ich einer wäre, keine Empathie mit „Ihrem“ deutschen Volk haben, wobei Sie selbst als Pseudo-Deutscher keinerlei Interesse an Deutschland haben, sondern dieses nur vortäuschen, um das eigene Ego zum Leuchten zu bringen?
    Haben Sie nicht an anderer Stelle erwähnt, dass Ihnen die Büx näher als die Jacke ist, womit Sie in dem konkreten Fall aussagten, dass Ihnen das Interesse für die Souveränität anderer Länder egal ist? Ausgerechnet Sie, der Sie mir von Anfang an unterstellen, ein Ausländer zu sein und Ausländern generell keine Empathie für Deutsche/Deutschland zutrauen, sollten nicht mit der „perfiden Masche“ kommen, die Sie selbst in gekonnter Weise in Szene setzen, was einen ziemlich deutlichen Rückschluss auf ihren Charakter zulässt. Dass Sie mich indirekt (oder doch direkt?) als „fremden Stänker und Spalter“ bezeichneten, der „ungebeten seine Nase in unsere Angelegenheiten“ steckt, ist sicherlich amüsant, aber noch mehr eine Folge davon, wie gern Sie projizieren. Es sind nicht „Ihre“ Angelegenheiten, nie gewesen – und werden es auch in Zukunft nicht sein. Sie sind eine Luftnummer, die ständig nur heiße Luft versprüht – ein Heuchler par excellence, der ein ziemlich mieses Spiel betreibt.

    Mitgefühl ist für mich nicht generell sensationell, aber von Ihrer Seite her ist es das. Zumal ich Ihnen die Krokodilstränen bzgl. Frau Sahin als instrumentalisierte Frau der BRD eh nicht abnehme und Sie hier eher versuchen, sich als „Everybody’s Darling“ darzustellen. Dass Sie selbst ein Stänkerer und Spalter sind, habe ich ja bereits erwähnt und ist im Gegensatz zu einem gewissen Dogma tatsächlich offenkundig.
    Wenn Sie meinen, in Zukunft weitere Unterstellungen bzgl. meiner Person machen zu müssen, fällt das nur auf Sie selbst zurück. Aber wenigstens haben Sie einen kleinen Fortschritt gemacht, indem Sie mir eine pro-deutsche Agenda attestierten.

  122. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Es ist Krieg. DIE gegen UNS“

    Wobei Sie diese Unterscheidung ja sehr nebulös betreiben und mir immer noch nicht klar ist, wer denn so alles konkret mit „uns“ gemeint ist. Wer sind denn „die“? Als Pseudo-Deutscher, der Sie sich in einem Boot befinden, möchte ich sicherlich nicht im selbigen sitzen.

  123. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Es gibt Legionen leider noch, die wähnen, daß Gauck, Merkel, Obama und wie sie alle heißen, Entscheidungs- und Handlungsmacht besäßen.
    Also noch einmal: David Rockefeller betreibt Politik. George Soros betreibt Politik. Merkel ist KEINE Politikerin.“

    Selten so einen Unsinn gelesen. Natürlich besitzen Gauck, Merkel, Obama und wie sie alle heißen, Entscheidungs- und Handlungsmacht, sonst würde es nämlich keine Menschen geben, die unter dieser zu leiden haben. Dabei spielt es keine Rolle, ob Gauck, Merkel und Co. nur Marionetten sind, wenn diese im Auftrag höherer Mächte Handlungen vornehmen, die anderen Schaden zufügen.

    „Politiker“ ist kein Etikett, sondern eine Definition. Zitat Wikipedia: „Sehr allgemein kann jegliche Einflussnahme, Gestaltung und Durchsetzung von Forderungen und Zielen in privaten oder öffentlichen Bereichen als Politik bezeichnet werden.“

  124. Elmar sagt:

    @Anonyma

    da ‚Werde Fluchthelfer.in‘ zu Ayn Rand Institute führt…Ayn Rand war eine anfang 20 Jhd. aus Russland ausgewanderte Jüdin die radikale spalterisch atheistische Gesellschaftsthesen vertrat. Sich als Antikommunistin und pro Kapitalismus auswies.

    “In her 1100-page shelf-busting Atlas Shrugged (1957), as well as in her 900-page doorstopper The Fountainhead (1943), Rand commits a series of federal crimes.  In Atlas, the protagonist South-American mine-owning billionaire logically and methodically kills striking American workers with sniper fire from a rooftop while Rand praises his 20-20 vision and steady hand. “

    Aus: “Ayn Rand and Al Qaeda“

    http://www.counterpunch.org/2012/09/13/ayn-rand-and-al-qaeda/

    Ron Paul gilt als einer ihrer Fans. Der auf ihrem Namen begründete Think Tank macht mehrere Mill Dollar Umsatz im Jahr (Netzauskunft) und ist bei Lefties und Liberalen beliebt. Darauf verweist also “Werde Fluchthelfer.in!“

  125. Elmar sagt:

    @Anonyma…

    Bei “kills striking American workers with sniper fire from a rooftop while Rand praises his 20-20 vision and steady hand. ” musste ich gerade an die Kiewer Sniperattake denken…

  126. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „Und warum sollte ich, wenn ich einer wäre, keine Empathie mit „Ihrem“ deutschen Volk haben,“

    Können Sie doch haben. Manch einer mag es nicht, wenn hilfsbereite, einfühlsame Leute zu ihm kommen, die er nicht eingeladen hat, um deren Rat er nicht gebeten hat.

    „Haben Sie nicht an anderer Stelle erwähnt, dass Ihnen die Büx näher als die Jacke ist, womit Sie in dem konkreten Fall aussagten, dass Ihnen das Interesse für die Souveränität anderer Länder egal ist?“

    Die Jacke näher als die Büx. Ja. Nein. Ja. Das Gedeihen unseres deutschen Vaterlandes liegt mir mehr am Herzen als das ferner Länder.

    „Ausgerechnet Sie, der Sie mir von Anfang an unterstellen, ein Ausländer zu sein und Ausländern generell keine Empathie für Deutsche/Deutschland zutrauen, sollten nicht mit der „perfiden Masche“ kommen, die Sie selbst in gekonnter Weise in Szene setzen, was einen ziemlich deutlichen Rückschluss auf ihren Charakter zulässt.“

    Mein schlechter Charakter sieht so aus: Als Bösmensch und Egoist vertreten ich den rechten Subjektivismus, der mit Gruppenegoismus perfekt beschrieben wird. Wie eine Familie dem Eigeninteresse vorrang gibt, setze ich mich als Rechter dafür ein, daß wir Deutschen uns an erster Stelle um uns selber kümmern.

    „Dass Sie mich indirekt (oder doch direkt?) als „fremden Stänker und Spalter“ bezeichneten, der „ungebeten seine Nase in unsere Angelegenheiten“ steckt, ist sicherlich amüsant, aber noch mehr eine Folge davon, wie gern Sie projizieren. Es sind nicht „Ihre“ Angelegenheiten, nie gewesen – und werden es auch in Zukunft nicht sein.“

    Es sind UNSERE Angelegenheiten. Solche, die ich mit einer ganzen Menge von Deutschen teile.

    „Mitgefühl ist für mich nicht generell sensationell, aber von Ihrer Seite her ist es das. Zumal ich Ihnen die Krokodilstränen bzgl. Frau Sahin als instrumentalisierte Frau der BRD eh nicht abnehme und Sie hier eher versuchen, sich als „Everybody’s Darling“ darzustellen.“

    Habe das mal wirklich erlebt: Heroinwrack im Öffentlichen Nahverkehr. Blutjung, sehr frivol gekleidet, konnte kaum noch gehen, hackedicht. Wer da nur auf die körperlichen Reize glotzt, ist ein Schwein.

    „Wobei Sie diese Unterscheidung ja sehr nebulös betreiben und mir immer noch nicht klar ist, wer denn so alles konkret mit “uns” gemeint ist.“

    Krieg von DENEN (den Verfassungspatrioten, die den Standort Deutschland aufmotzen wollen) gegen UNS (Deutsche, die in ihrer Heimat zusammen mit Deutschen leben wollen).

    „Natürlich besitzen Gauck, Merkel, Obama und wie sie alle heißen, Entscheidungs- und Handlungsmacht, sonst würde es nämlich keine Menschen geben, die unter dieser zu leiden haben.“

    Sie haben einmal im Leben die Entscheidungsfreiheit besessen, ob Sie unser Land für einen Sack voller Silberlinge verraten wollen.
    Der Diener kann sich auch dafür entscheiden, EIN Mal seinem Herren nicht die Zeitung zu holen und nicht den Kaffee zu servieren. Kennedy hat sich EIN Mal entschieden, Federal Reserve rückgängig zu machen.

    „Sehr allgemein kann jegliche Einflussnahme, Gestaltung und Durchsetzung von Forderungen und Zielen in privaten oder öffentlichen Bereichen als Politik bezeichnet werden.”

    Macht Alexander Dibelius (Goldman Sachs ja auch, wenn er die BUNTE Kanzlerin „berät“.
    Oder Max Warburg, wenn die Jungführer („young leader“) der Atlantikbrücke sich versammeln. Aber der Ausdruck „Finanzdiktatur ist geeigneter als der hier schwammige „Politik“.

  127. Silvi sagt:

    Leider eben nicht gescheitert (Danke Hardy, für den Tipp):
    Es soll alles ganz genauso sein:

  128. Manfred Gutsche sagt:

    @ Wann endet der Wahnsinn? 12.8.2015.18.17 h

    Was Sie da erlebt,erleben ist doch meine Rede seit Jahren,der
    ASYLANTEN PÖBEL (keine Ingenieure,Techniker,Ärzte) topt
    sich hier im PARADIES DEUTSCHLAND aus,Bin kein Rassist
    als Hobby funke ich seit 45 Jahren mit aller WELT!
    Da habe ich so gut noch nie einen ausländischen Kollegen
    getroffen welcher unverschämt und unflätig war.War in Europa
    auch schon bei etlichen Funker in Sicilia,Italia,France,Schweiz,
    Österreich,Netherland,Belgien zu Hause!

    Was diese Zionisten nach 70 Jahren jetzt mit der Semitin ISRAELUS – Merkel welche hier die „Stadthalterin“ ist dem
    deutschen Volk antun und abermillionen ,meist Moslems nach
    karren wobei diese z.B. Schwarze in ihrem Stammland wohl
    schon kriminell veranlagt waren/sind.

    Die Deutschen jetzt werden denen gegenüber als Waschlappen
    bezeichnet – wo sie alles tun dürften da diese sich nicht wehren.

    Meine Prognose,das wird wohl noch viel,viel schlimmer mit den
    „bösen“ ASYLANTEN werden, die Masche der Merkelsippe ist
    alle anständigen Deutsche als Nazis und Rassisten zu bezeich-
    nen wenn sie etwas negatives gegen kriminelle Asylanten sagen um sich zu schützen!

    Die Deutschen sind sel ber schuld wenn sie diese GRÜNEN-
    Chaoten wählen welche ja auf ihre Flagge geschrieben haben
    noch abermillionen hier hineinkarren – kein anderes Ausland
    läßt sich das gefallen.

    Hier in DEUTSCHLAND beherschen zum Beispiel Libanon-
    Großfamilien die Städte – die deutsche Polizei wird nicht mit
    denen fertig.Die haben solch kriminelle Energy da ist ein
    deutscher ein „Waisenknabe“ dagegen!!!
    Gruß

    Manfred

  129. Spedition sagt:

    Spedition KMS Transport:

    Bisher ist es bei Steinwürfen und Beschädigungen an den Sattelzügen geblieben.

    Halten die Fahrer nicht an, wenn die „Flüchtlinge aufsteigen“ wollen, werfen sie mit Steinen nach dem Fzg.

    Sind sie bereits aufgestiegen und sie bemerken, dass der LKW in die falsche Richtung fährt (wir tauschen schon mal die Trailer in dieser Gegend. Also Exporte gegen Importe), schlagen sie mit den Seitenbretter der Auflieger auf die Zugmaschine ein bis der Fahrer hält oder ziehen die Anschlüsse ab. Dann ist der Schaden erheblich.

    Die Fahrer fühlen zusehends unwohl, nicht jeder ist ein „harter“ Trucker…

    Durch Aussagen unserer eigenen Fahrer wissen wir, dass das franz. Militär sich Szenarien wie in deinem Video tatenlos anschaut.

    Heute Nacht haben es die Flüchtlinge sogar bis auf die Gleise im Eurotunnel geschafft. Was wieder mal zum völligen Erliegen der Beförderung des Frachtverkehrs führte.

  130. Dr. Gunther Kümel sagt:

    WER SAGT, „Da kann man halt nix machen“ ???

    Australien zwingt Flüchtlingsboote zur bedingungslosen Umkehr

    Flüchtlinge, die per Boot nach Australien wollen, sollten sich keine Hoffnungen machen. Denn Australien wehrt sich mit aller Macht dagegen.

    Flüchtlingsboote werden abgefangen und zur Umkehr gezwungen. Außerdem fließt Geld von Australien in arme Nachbarländer wie Papua-Neuguinea, damit diese dort Auffanglager betreiben. Hier leben die Flüchtlinge teilweise jahrelang hinter Stahldraht.

    http://www.shortnews.de/id/1167479/schotten-dicht-australien-zwingt-fluechtlingsboote-zur-bedingungslosen-umkehr

  131. Dr. Gunther Kümel sagt:

    DAS „HEERLAGER DER HEILIGEN“.
    Jegliche „Asypolitik“ ist da schon gescheitert!

    500 kräftige junge Männer überrennen die spanische Exklave Mellila:

    http://www.politikversagen.de/afrikaner-stuermen-spanische-exklave-melilla

    Sehen so „Flüchtlinge“ aus, „Um-Schutz-Bittende“ ??

    Das war bisher der Höhepunkt einer langen Serie von Attacken. Immer wieder brechen Dutzende Afrikaner illegal in die Enklave ein, die Polizei ist dabei, den täglichen Kampf gegen Tausende und Tausende zu verlieren.

  132. Wahr-Sager sagt:

    Herr Elsässer, wo ist mein Kommentar an „kaeptnbrise“ hin?

  133. 006 sagt:

    Also … Vergebung, aber ich muß noch zwei Betthupferl loswerden. Weils einfach soo schööööön ist.

    1. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nordrhein-westfalen-polizei-warnt-vor-rechtsfreien-raeumen-a-1045222.html

    Der SPIEGEL … das Blatt der BRD-Intelligenzia, schafft es tatsächlich links dieses Artikels einen Titel zu promoten „Fremdenhass vergiftet Deutschland“ und rechts dieses Artikels findet sich der Hinweis auf den ‚digitalen Spiegel‘ mit den Lockvogeltitel Wie bleibe ich ich?. Wie gesagt … noch ein bischen weiter auf diesen Kurs und der SPIEGEL ist die neue TITANIC…😆😆😆

    2. http://www.unzensuriert.at/content/0018430-Schweden-Apotheken-beheben-rassistische-Pflaster?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Unzensuriert+%28Unzensuriert.at%29

    Ja, gut … muß man nichts mehr zu sagen. Schweden halt. Aber dennoch … ein ‚Betthupferl‘ auf jeden Fall.😆

  134. juergenelsaesser sagt:

    Wahr-Sager/Kaeptnbrise: Bitte den Kleinkrieg beenden.

  135. Wahr-Sager sagt:

    @juergenelsaesser:

    Und das schreiben Sie, nachdem Sie zwei Antworten von mir an „kaeptnbrise“ nicht durchgelassen haben, womit der Eindruck entsteht, dass ich ihm argumentativ nichts entgegenzusetzen hätte.😦 Wobei Sie schon längst den Rotstift hätten ansetzen können, da er bewusst provoziert des Provozierens willen.

  136. kaeptnbrise sagt:

    @ Hausmeister

    Ay ay, capitano. Weiß Bescheid.

  137. Manfred Gutsche sagt:

    @ Dr.Kümel

    Diese Australier machen es genau richtig ,die weisen die Boote
    zurück,die Deutsche Flotte im Mittelmeer macht das Gegenteil,die suchen diese Boote mit den vielen schwarzen
    um diese direkt ins PARADIES DEUTSCHLAND zu transportie-
    ren!!!

    Im Internet sind geziehlt Berichte über VORZEIGE-ASYLANTEN diese „führt“ man den „deutschen De….“ vor damit diese wie in der BILD „weichgekocht werden“!!!

    98 % der Deutschen lieben diese „Facharbeiter“ die restlichen
    2 % der Deutschen sind NAZIS oder RASSISTEN – die kriegen
    wir auch noch klein“!!!

    Gruß

    Manfred

    PS: Ein Gegner der MASSEN ASYLANTEN!!!

  138. Wahr-Sager sagt:

    Ich werde nicht mehr auf eine plumpe Provokation des besagten Herren eingehen, womit auch der Hausmeister entlastet wird.🙂

  139. Hans Dampf sagt:

    Hier wird so oft nach dem Warum, und der Logik hinter dieser schier unbegrenzten Einwanderung gefragt.
    Mal kurz nachdenken: Fast alle unsere europ. Nachbarländer haben besser definierte Einwanderungsbestimmungen, nur die sog. brd hat Derartiges nicht. Diesbezügl Wünsche von Abgeordnetenseite sind von Fr. Merkel als offensichtlich überflüssig abgetan worden.

  140. Asylindustrie sagt:

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/51094-schweiger-asyl-sold

    Nicht zu vergessen,
    das lukrative Geschäft mit der Masseneinwanderung.

    Alte marode Kasernen, heruntergekommene Hotels und verwahrloste Mietbaracken werden für die Masseneinwanderer zu Höchstpreisen vermietet,
    auch in den Massenzelten für die Masseneinwanderer bringt ein einziger Bettplatz monatlich eine stattliche Summe,
    zw. 300 und 600 Euro.

    Überlegt mal:
    Macht eine alte Scheune oder ein Zelt zurecht mit 50 Schlafplätzen/Betten,
    wendet euch an euer jeweiliges Bundesland und macht mit diesem einen Mietvertrag,
    pro Bett 300 Euro, pro Asylant.
    Lasst eure 50 Asylanten mit dem Bus ankarren und in eurer Scheune/Zelt schlafen,
    und kassiert dafür monatlich 15.000 Euro Miete.

    Ihr kassiert einfach nur diese herausragend lukrative Miete.

    Die Mahlzeiten der Asylanten, das Taschengeld für die Asylanten, die ärztliche Versorgung derselben, der zumeist notwendige Sicherheitsdienst usw. bezahlt alles euer Bundesland extra von den Steuergeldern,
    damit habt ihr nichts zu tun.

    Ihr kassiert nur die Miete, und die kann sich sehen lassen🙂

  141. Anja sagt:

    Hallo@Sebastian 15:39h

    „Wäre jemand, der eine Dikatatur in einem demokratischen Staat aufbauen möchte und nun deswegen verfolgt wird, auch ein Asylant????
    Sind Asylanten friedliche Menschen oder versuchen sie der Strafverfolgung zu entkommen? Haben sie in ihrem Land Morde begangen?“

    „Das sind einfach Fragen, die eine gewisse Berechtigung haben.“

    Vielen Dank! Das sind sehr wichtige Fragen, die nicht zur Seite geschoben werden dürfen und viel mehr thematisiert werden müssen!

    Warum haben viele Asylanten keine Ausweise/Pässe bzw. können (oder eher wollen) sich mit rein gar nichts legitimieren und das in Masse? Sie halten doch Kontakt mit Verwandten im Herkunftsland und dadurch muß sich doch eine Identität feststellen lassen!?

    Und ja, werden manche auch wegen begangener Delikte oder Morde gesucht!?

    Auch in Bezug auf „Biodeutsche“ sehe ich es ebenso! Wir sind DEUTSCHE. Punkt. Man kann es präzisieren, indem man autochthone Deutsche sagt.

    Viele Grüße!

  142. kaeptnbrise sagt:

    @ Anja

    „Auch in Bezug auf “Biodeutsche” sehe ich es ebenso“

    Was sind das eigentlich, Biodeutsche? Etwa diese Leute, die immer so schei**e angezogen sind und sämtliche Lebensmittel im Reformhaus kaufen?

    „Man kann es präzisieren, indem man autochthone Deutsche sagt.“

    In Bezug auf Allochthonie möchte ich mich noch mehr informieren. Gibt es Medikamente, die die Allochthoniewerte absenken können? Beeinträchtigen hohe Allochthoniewerte das gesundheitliche Befinden stark, haben Allochthoniepatienten eine niedrigere Lebenserwartung, gibt es für diese Kranken Selbsthilfegruppen?

    Mit freundlichen Grüßen
    kaeptnbrise
    (Deutscher, Mann, gesund, normal)

  143. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Generalgouerneurin:

    Ja, wir sind Deutsche: EINHEIMISCHE!

  144. Dr. Gunther Kümel sagt:

    SERIÖSE BÖRSENDIENSTE WARNEN: BARGELDVERBOT !!

    Investiorverlag, „Rohstoff daily“, Koblenzer Str. 99 Bonn:

    „… das von der EU geplante Bargeldverbot ist der Anfang vom Ende. Und noch schlimmer: Die Pläne des Verbots liegen jetzt schon in den Schubladen der Politiker zum Umsetzen bereit.

    Einer der weltweit größten Hersteller von Geldautomaten, das deutsche Unternehmen Wincor Nixdorf, muss über 1.100 Stellen streichen. … dass da was im Busch ist und das Bargeldverbot sogar schon früher als gedacht kommen könnte!

    Das Bargeldverbot bedeutet das Ende eines freiheitlichen Systems, das bisher Ihre Privatsphäre und Ihr Geld schützte. Es ist gleichzeitig der Anfang eines Überwachungs-Superstaates gelenkt aus Brüssel.

    Glauben Sie bitte nur nicht die Beteuerungen aus Brüssel, es ginge bei der Abschaffung des Bargelds lediglich darum, Steuerhinterziehung und Terror-Finanzierung zu bekämpfen oder Geldwäsche zu verhindern. Es geht den Regierungen um die absolute Kontrolle über das Geld eines jeden Bürgers. Bargeld ist Freiheit! Lassen Sie sich bloß nicht Ihre Freiheit rauben…

    Mit der Entscheidung pro Bargeldverbot haben Sie keinerlei Kontrolle mehr über Ihr eigenes Vermögen! Der Staat hat faktisch durch Willkür-Steuern jederzeit Zugriff auf Ihr Geld. Sei es über Negativ-Zinsen, über Transaktions- oder Guthabensteuern.

  145. Asylindustrie sagt:

    sieh an, sieh an:
    Der systemtreue Spiegel mit einem relativ guten Artikel zum Asylwahnsinn.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-in-deutschland-warum-so-viel-chaos-und-leid-a-1046851.html#ref=veeseoartikel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
August 2015
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
%d Bloggern gefällt das: